Page 13

Peace City Pedals

lich perfekt zur Bandenwerbung passt.“ In diesem Moment fällt beinahe das 2:0 gegen den VfL Osnabrück, für Greuther Fürth. Schlagartig schnellen alle Frauenblicke auf die Leinwand. „Scheibenhonig, da wäre mein Tipp fast schon dahin gewesen“, flucht Christel ladylike. „Das war ganz klar Abseits“, beruhigt Katrin. „Ist eigentlich schon Dingsbums aus dem Urlaub zurück“, leitet auch schon Janina zum nächsten Thema über und kramt in ihrer Handtasche nach Schokolade. „Nervennahrung!“

R Stammtisch – hinter dem angestaubten Wort steckt allerhand Tradition. So mancher sieht die regelmäßigen Treffen bedroht. Erst durch das Rauchverbot. Dann durch den Trend, lieber über Facebook und Co. online zu diskutieren. „Der Stammtisch ist tot“, heißt es vor kurzem sogar in einer großen Tageszeitung. Ist das so? Ein Streifzug durch die Osnabrücker Bar- und Kneipenszene beweist, dass es gerade junge Menschen nach wie vor nach draußen zieht. Der VfLMädels-Stammtisch ist keine Ausnahme. Er steht sogar für eine neue Generation an Stammtischen, die locker, offen und ohne strenge Regeln existieren. Sie werden durch ein gemeinsames Interesse oder Hobby geboren und schei-

nen die Kritiker eines Besseren zu belehren: „Sch*** auf Onlineforen, wir schauen uns lieber beim Quatschen in die Augen und hören beim Anstoßen die Gläser klirren.“

R

„Prost! Dann darf ich ja heute Nacht noch nähen“, sagt Carsten freudestrahlend, und betrachtet den brandneuen Mitgliedsaufnäher der Peace City Pedals (PCP) in seinen Händen. Kurz vorher wurde er von Raphael alias Koenich Raphy offiziell in den erlauchten Kreis der Fahrradcruiser aufgenommen. „Ein halbes Jahr haben wir Dich geprüft und für gut empfunden. Ab heute darfst Du stolz unser Logo auf den Rücken tragen“, spricht der König. Besiegelt wird der feierliche Akt mit Bier in Dosen und Schnaps

»Wir nehmen die Tradition und setzen sie anders um. Ich finde das witzig.« PCP-Stammtisch

beim PCP-Stammtisch im gemütlichen Wohnzimmer der Kneipe Trash. Einmal im Monat thront auf dem hintersten Tisch, rechts in der Ecke, der massive Stammtisch-Wimpel der Peace City Pedals. Aus einem Kettenblatt, einer Fahrradkette und weiterem dekorativen Metall hat Neumitglied Carsten mit Kreativität, Herzblut und handwerklichem Geschick das kleine Kunstwerk gebaut und damit den Stammtisch für jeden Mitkneipenbesucher erkennbar gemacht. Sinn und Zweck der regelmäßigen Runde? „Wir haben Spaß an der Gemeinschaft, planen die nächsten Ausfahrten mit unseren Bikes, fachsimpeln über Fahrradtechnik und führen natürlich liebend gerne unsere Kutten aus“, ergänzen sich Saskia alias Cashdolla und Daniel alias Lieutnant Dän. Langsam tauchen immer mehr Mitglieder auf – mal mit Kutten, mal ohne. „Ich komprimiere mal die Jacken“, so Holger alias HSL und macht John Keilaus alias Johnnycrack ein wenig Platz. Saskia, die an diesem Abend auch im Trash arbeitet, konzentriert sich währenddessen auf die nächste Frage: „Klar ist Stammtisch ein angestaubtes Wort. Aber wir mögen angestaubte Sachen. Wir nehmen die Tradition und setzen sie dann anders um. Ich finde das witzig!“ STADTBLATT≈11.2010

13

STADTBLATT 2010.11  

Das Osnabrück Magazin. November 2010

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you