Issuu on Google+

EDH>I>DC:C%&$%.

>CB:BDG>6B

L:GC:G7JII:G

&.('Ä'%%.

AUSSERDEM: NEUE KAMPAGNE FÜR EIZO. GROSSES KINO MIT DEM GESUNDHEITSFONDS. Ö-NAVI GEHT INS TV. DER AUSBILDUNGSBONUS DURCHBRICHT MAUERN.


&

'

'

9:GJC7:HI:8=A>8=:

L:GC:G 7JII:G 7AD<

ZUM TOD VON WERNER BUT TER

&

'

((

(

)

*

+

,

-

.

ALS WÄRE ES GESTERN.

ALS WÄRE ES GESTERN.

DDB in Deutschland geleistet wurde. Das

Werner Butter sitzt in seinem Büro, es ist

Der runde Tisch. Mit Spielkarten und rie-

Produkt der Agentur wurde von Kreativität

Leben im Büro und einem schönen Leben

10.00 Uhr, vielleicht später. Der Tag be-

sigen gefüllten Aschenbechern und einer

bestimmt, und Kreativität bestimmte den

nach Feierabend. Deshalb war er in jedem

ginnt mit der Zeitung. Werner Butter liest

Flasche Chivas Regal (oder zwei) und Män-

wirtschaftlichen Erfolg. Damit hat DDB

Augenblick authentisch, und deshalb ge-

sie als politisch engagierter und politisch

nern mit Zetteln in der Hemdtasche, auf

Düsseldorf den Grundstein für eine eige-

lang es ihm, eine Agentur zu führen, die

sehr gut informierter Mensch. Natürlich

denen Zahlen stehen, die einem Junior-

ne deutsche Werbekultur gelegt und einen

eine Trennung von Leben und Arbeit nicht

liest er auch das Feuilleton und den Sport-

texter das Spiel vermiesen. Bei Sonnenauf-

Wettbewerb unter den Agenturen ausge-

vorsah. Neben der schönen Werbung, die

teil und den Klatsch. Und während er liest,

gang ist es vorbei, bei Sonnenuntergang

rufen, der bis heute anhält und Agenturen

unter diesen Voraussetzungen entstand,

kommt die Agentur auf Touren, die Büros

geht es weiter, hart, aber unterhaltsam.

permanent und immer neu motiviert, sich

gab es ein Agenturklima, das auf zugleich

für kreative Werbung einzusetzen.

subtile, aber auch logische Art und Weise

füllen sich, hie und da taucht schon ein

www.werner-butter.de

schied gemacht zwischen einem blöden

Stück Arbeit auf. Es war nicht die hohe

ALS WÄRE ES GESTERN.

&%

Zeit der Stundenzettel, aber es wurde, wie

Ein Pförtner mit Cowboyhut und Pfeife.

An einem anderen Wettbewerb war Wer-

genug waren, die Qualität des Miteinan-

jedermann weiß, hervorragend und enga-

Doyle, Dane, Bernbach. Die berühmte

ner Butter nie interessiert. Niemals hätte er

ders zu erkennen, oder auch zu sensibel,

&&

giert gearbeitet.

Agentur in der Düsseldorfer Schadowstra-

den heute so klammen und so selbstver-

um in anderer Umgebung überhaupt zu

ße. Das ist viele Jahre her.

ständlichen Deal von entweder Kreativität

bestehen.

&'

&(

&)

&*

&+

&,

&-

&.

'%

*

+

,

-

.

Menschen zueinander führte, die sensibel &%

&&

&'

oder Geld zugelassen. Sein Medium war ALS WÄRE ES GESTERN.

Vor wenigen Wochen ist Werner Butter

die Sprache, und er wusste genau, dass

Von Mallorca aus hat Werner Butter sicher

Der runde Tisch. Werner Butter, Helmut

auf Mallorca gestorben.

das veröffentlichte Wort zugleich Chance

oft zurückgeblickt. Zurück in die Vergan-

und Verpflichtung war. Warum sollte Wer-

genheit und zurück auf das Land, dessen

die man nicht verbessern kann.“ „Da weiß

Sein Tod ist Anlass, sich das Erinnern nicht

bung dümmer daherkommen als andere

Kultur er auf seine Art und Weise mit be-

man, was man hat.“ „Er läuft und läuft und

allzu leicht zu machen. Seiner Intelligenz,

Medien? Warum sollte eine Anzeige weni-

stimmt hat. Und natürlich auf die Agen-

läuft.“ Und natürlich gibt es nicht nur die-

seiner Kraft und seiner Kreativität ist es mit

ger anspruchsvoll sein als ein Kommentar

tur, die seinen Namen trägt, in Düsseldorf

sen einen Etat. Es gibt Aral und Uniroyal und

zu verdanken, dass die großartige ameri-

in der Presse? Warum sollte ein Spot nicht

und in Berlin. In der Trauer der Mitarbei-

o.b. und andere. Alle haben sich an dem Ni-

kanische Agenturphilosophie von Bill Bern-

die Chance nutzen, Millionen Menschen

ter wird der Wille enthalten sein, dass sein

veau zu orientieren, das diese drei Männer

bach nicht einfach um einen deutschen

zu erheitern, so wie es der Film im Kino

Name auch in Zukunft für Anspruch, Kul-

für die Werbung in Deutschland definieren.

Standort erweitert wurde. DDB Düssel-

auch immer wieder versucht?

tur und Kreativität steht, so wie vor mehr

Und wenn die angestellten Texter es ein-

dorf war eine authentische, eigenstän-

mal nicht erreichen, dann schreibt Werner

dige, manchmal eigensinnige deutsche

Um andere Menschen zu fordern, hat

Gründungsmitglieds Werner Butter.

Butter am Wochenende eben selbst. Sieben

Agentur-Interpretation, die sich den Res-

sich Werner Butter selbst gefordert. Beim

Long Copies über die geheimnisvolle Welt

pekt der Mutter in New York sicherte. Ja,

Schreiben und im Gespräch, bei der Ar-

REINHOLD SCHEER

der Teezubereitung zum Beispiel.

New York konnte stolz sein auf das, was bei

beit und privat. Er hat eben keinen Unter-

ADC-MITGLIED

Schmitz, Ritchie Bairstow. „Es gibt Formen,

)

als vierzig Jahren der Name des ADC-

&(

&)

&*

&+

&,

&-

&.

'%


&

'

(

K:GL:8=HAJC<6JH<:H8=ADHH:C#

&

Anzeige '

DIE NEUE IMAGEKAMPAGNE FÜR EIZO. DAS DING AUS DER ZUKUNFT. DANEBEN EIN HÄSSLICHER AUSSERIRDISCHER.

)

)

(

)

*

**

+

+

,

,

-

SATTE FARBEN.

.

EIN FARBEXPERTE. DANEBEN EIN R. SCHWARZARBEITE

PPEN. TIER MIT SCHU DANEBEN EIN

-

EIZO ist der Konkurrenz mal wieder einen Schritt voraus. Dies stellt

Bevor Sie sich eine falsche Vorstellung von der Zukunft machen: Schauen Sie lieber direkt auf einen Monitor von EIZO. Und freuen Sie sich über die 5-Jahres-Garantie. www.eizo.de

Beweis. Anstatt mit einem aufwendigen

&%

.

die neue Imagekampagne souverän unter &%

Shooting zu beeindrucken, sorgen die Anzeigen inhaltlich für den entscheidenden

&&

Qualitätsunterschied. Denn neben dem &'

EIZO-Monitor sieht selbst der Außerirdi-

&&

IHR GANZER STOLZ.

sche langweilig aus, und auch der farben&(

ALTETES DANEBEN EIN VER FAMILIENFOTO.

frohste Fisch verblasst daneben.

&)

auch ein neuer Claim eingeführt. „See

&*

what’s next“ wird abgelöst von „Always outstanding“. Denn genau das sind EIZO-

&+

&(

&)

Zum Start der neuen Kampagne wird

&*

&'

&+

Monitore: einfach unvergleichlich.

&,

&, Um die Familie wird man Sie nicht immer beneiden. Um einen Monitor von EIZO schon. Nicht nur wegen der 5-Jahres-Garantie. www.eizo.de

&-

&- Farben sichern das Überleben unzähliger Arten. Und Color Graphic-LCDs von EIZO sichern den Lebensraum unzähliger Farben – dank Hardware-Kalibration und 5-Jahres-Garantie. www.eizo.de

Auch ein Meister kann seinen Meister noch finden – in einem Color Graphic-LCD von EIZO. Mit Hardware-Kalibration für perfektes Farbmanagement. Inklusive 5-Jahres-Garantie. www.eizo.de

'%

Anzeige &.

&.

Anzeige

Anzeige

'%


&

'

JC7:O6=A76G4

&

GROSSES KINO FĂ&#x153;R DAS GESUNDHEITSMINISTERIUM.

'

(

(

)

*

+

+

,

Pressestimmen zum Kinospot:

BadezimmertĂźr auf. Einblendung: Trommelfellverletzung: 2.018 â&#x201A;Ź. Denn, was jeder weiĂ&#x;:

â&#x20AC;&#x17E;Selten war der Staat so Ăźberzeugend.â&#x20AC;&#x153;

Die meisten Unfälle passieren im Haushalt. Was jedoch kaum ein gesetzlich Krankenver-

BUNTE

sicherter kennt: die HĂśhe der Behandlungskosten bei einem solchen Unfall. Doch egal, wie teuer ein Eingriff auch wird, die solidarische Krankenversicherung macht ihn mĂśglich.

.

humorvoll die Risiken des täglichen

Knochenmarktransplantation

97.000 â&#x201A;Ź*

zeigenkampagne, die seit Oktober zu sehen ist. Auf einem riesigen Kassenbon werden

HĂźftgelenkersatz

15.000 â&#x201A;Ź*

die Kosten fĂźr unterschiedliche medizinische Behandlungen aufgelistet. Den Schrecken

Schlaganfallbehandlung

33.000 â&#x201A;Ź*

nimmt der Aufdruck: Bezahlt. Denn schlieĂ&#x;lich gibt es die Spitzenmedizin fĂźr alle.

Versorgung eines FrĂźhgeborenen

115.000 â&#x201A;Ź*

Da auf den Unfall die Genesung folgt, hat auch der Kinospot einen versÜhnlichen Ausgang: Ein alter Mann, schwer beladen mit seinen Einkäufen, steigt eine Treppe hinauf. Der Zuschauer sieht das Unheil schon kommen, denn am Treppenabsatz liegt ein Skate&'

Behandlungskosten:

Gesundheit fĂźr die richtige Aufmerksamkeit. Der Kinospot ist die WeiterfĂźhrung der An-

&%

&&

â&#x20AC;&#x17E;Der Spot zeigt unterhaltsam und

DafĂźr sorgt seit Anfang des Jahres der Gesundheitsfonds, mit einem Beitragssatz, der fĂźr alle Versicherten gleich ist. Und BUTTER. sorgt im Auftrag des Bundesministeriums fĂźr

-

)

Selbstvergessen reinigt der junge Mann seine Ohren. PlÜtzlich schlägt die

board im Weg. Doch gekonnt kickt der Opa das Board einfach an die Wand. Ein Happy End also â&#x20AC;&#x201C; und dank des Gesundheitsfonds auch im echten Leben.

&(

Lebens auf und macht deutlich, dass medizinische Versorgung viel

+

,, -

Geld kostet.â&#x20AC;&#x153; HORIZONT.NET â&#x20AC;&#x17E;Um den Gesundheitsfonds populärer

)F?JP;DC;:?P?DĂ&#x17E;<tHĂ&#x17E;7BB; +DI;H;Ă&#x17E;IEB?:7H?I9>;Ă&#x17E;!H7DA;DL;HI?9>;HKD=Ă&#x17E;C79>JĂ&#x17E;>;KJ;Ă&#x17E;L?;B;Ă&#x17E;AB;?D;Ă&#x17E;KD:Ă&#x17E;=HE|;Ă&#x17E;?D=H?<<;Ă&#x17E;8;P7>B87HĂ&#x17E;E9>Ă&#x17E;)F?JP;DC;:?P?DĂ&#x17E; >7JĂ&#x17E;?>H;DĂ&#x17E;&H;?IĂ&#x17E;?;Ă&#x17E;!EIJ;DĂ&#x17E;t8;HD?CCJĂ&#x17E;I;B8IJL;HIJ_D:B?9>Ă&#x17E;:?;Ă&#x17E;=;I;JPB?9>;Ă&#x17E;!H7DA;DL;HI?9>;HKD=Ă&#x17E;#?JĂ&#x17E;;?D;CĂ&#x17E;=;H;9>J;DĂ&#x17E;Ă&#x17E; ;?JH7=II7JP Ă&#x17E;:;HĂ&#x17E;<tHĂ&#x17E;7BB;Ă&#x17E;=;I;JPB?9>Ă&#x17E;,;HI?9>;HJ;DĂ&#x17E;=B;?9>Ă&#x17E;?IJĂ&#x17E;7<tHĂ&#x17E;IEH=JĂ&#x17E;:;HĂ&#x17E;;IKD:>;?JI<ED:I -;?J;H;Ă&#x17E;D<EHC7J?ED;DĂ&#x17E;KDJ;HĂ&#x17E;MMM8C=8KD::;=;IKD:>;?JI<ED:IĂ&#x17E;Ă&#x17E;

HerzschrittmacherImplantation

15.000 â&#x201A;Ź

Langzeitbeatmung

175.000 â&#x201A;Ź

* Die angegebenen Kosten beziehen

*

*

&%

zu machen, setzt das Ministerium auf einen flotten Kinospot.â&#x20AC;&#x153; STUTTGARTER NACHRICHTEN

*

.

&&

&'

fßr schwere Fälle der jeweiligen sich auf die mÜglichen Ausgaben (Fallpauschalen-Katalog 2008). Fallpauschalen im Krankenhaus

festgelegten Erkrankung/Behandlung und die

Anzeige

bmgGS8051_anz_210x297_UC_1ed.indd 1

12.11.2008 10:58:25 Uhr

BMG Gesundheitsfonds â&#x20AC;˘ Titel: Schrägstrich â&#x20AC;˘ Format 210x297 mm, Beschnitt: 5 mm â&#x20AC;˘ Iso Uncoated â&#x20AC;˘ DU:14.11.2008 â&#x20AC;˘ ET: 01.12.2008 â&#x20AC;˘ 1ed

&(

&)

&)

&*

&*

&+

&+

&,

&,

&-

&-

&.

&.

'%

Kino-Spot

'%


STREICHZ ART ODER KNÜPPELHART?

WEIHNACHTEN BEI DER BUT TERNOSTR A

&

&

'

'

(

(

)

)

*

Vom 13. bis 15. No-

die eigentliche Antriebskraft vor: STOLZ.

Jetzt endlich konnte der BIG BUTTER.

Es ist der 12. Dezem-

vember stellte sich BUTTER. dem bisher

Stolz, der zu Höchstleistungen anspornt

BATTLE beginnen. Die einzelnen Teams

ber 2008, der Abend ist so kalt und dunkel,

härtesten Wettbewerb: dem BIG BUTTER.

und sich sehen lassen kann.

mussten an unterschiedlichen Stationen

dass man nur seinen eigenen Atem sieht.

BATTLE. Bereits die Eroberung von Burg

ihr Können unter Beweis stellen. Mit Mut,

Und doch lassen sich im Schein des Düssel-

Schnellenberg erfolgte mit Baileys- und

Ausdauer, Kraft, Geschick und fundiertem

dorfer BUTTER.-Hauptquartiers einige zwie-

-

Killepitschfahnen. Sehr schnell wurde klar,

Wissen über die Branche kämpfte man

lichtige Gestalten ausmachen. Noch ehe

dass es hier nicht um irgendeinen Wett-

unerbittlich. Am Abend wurden dann vol-

dieser Gruppierung namens BUTTERNOS-

.

kampf ging, sondern um die grundsätz-

ler Stolz gemeinsam der Sieg und die

TRA Einhalt geboten werden kann, wech-

liche Frage: streichzart oder knüppel-

Blessuren gefeiert. Verloren hatte nur, wer

seln die Schönheiten und die Ganoven ihr

hart? Die Kampfansage übernahm die

am nächsten Tag den Bus in die Heimat

Lager und kommen zu später Stunde im

Geschäftsführung und gab dabei auch

verpasste.

ominösen BUTTER.-Club zusammen.

+

,

-

&%

*

+

,

-

.. &%

&&

&&

Pianomusik empfängt die illustre Gesell&'

schaft, die sich aus Ladies im eleganten

&(

Wasserwelle und Gentlemen in Smoking

&'

Charlestonkleid mit Zigarettenspitze und

&)

&*

&+

&,

und Gamaschen zusammensetzt. Hier und da sieht man große und kleine Handfeuerwaffen aufblitzen, von größeren Schießereien wird jedoch abgesehen. Stattdessen wird ganz im Stil der 20er Jahre der Dekadenz gefrönt. Kir Royal und ein leckeres Essen sind erst der Anfang einer langen Nacht,

&(

&)

&*

&+

&,

in der so manch einer beim Poker nicht nur &-

sein Gesicht verliert oder unerwartet beim

&-

Roulette gewinnt. Erst in den frühen Mor&.

genstunden verlassen die letzten Ganoven

'%

Clubs – und verschwinden unerkannt.

&.

die Tanzfläche des zwielichtigen BUTTER.'%


&

'

y"C6K>;>C9:IL:<>CH;:GCH:=:C

&

Wer nicht weiĂ&#x;, wo es

BUTTER. PRODUZIERT SPOT FĂ&#x153;R DAS KOSTENLOSE NAVIGATIONSSYSTEM.

langgeht, kann auch ganz gĂźnstig ans Ziel Making Off

(

kommen: Denn Ă&#x2013;-NAVI, die Navigationssoftware von DasĂ&#x2013;rtliche, bietet Orientierung zum Gratis-Download aufs Handy.

)

Wie man das so gesparte Geld investie-

*

ren kann, zeigt der 20-sekßndige TV-Spot. Der männliche Hauptdarsteller betätigt

+

einen Schalter in seinem Wagen, der sich prompt als wild auf und ab hĂźpfender

,

'

(

)

*

+

,

Low-Rider entpuppt. Eine spaĂ&#x;ige Sache, wenn da nicht die Freundin mit dem vol-

-

-

len Kaffeebecher auf dem Beifahrersitz

Spot

hocken wĂźrde. Ob sie diese Investition

.

.

auch als sinnvoll erachtet? &% &%

&%

&&

&& &&

&'

67<:I6J8=I#

4DIĂ&#x161;OIFJUT01WFSQGVTDIU

&'

AR AG VERPFLICHTET DEN PERLENKOFFERFISCH. &(

&(

&)

&*

&+

&)

Am 22. Oktober 2008 ging der dritte TV-Spot der ARAG-Tierkampagne an den Start. Nach dem Gorilla und einem Kobold-Maki ist nun ein exotischer Fisch

&*

Hauptdarsteller. In Verbindung mit der Frage â&#x20AC;&#x17E;SchĂśnheits-OP verpfuscht?â&#x20AC;&#x153; weisen die wulstig dicken Lippen des Meeresbewohners darauf hin, dass solch eine Operation auch

&+

misslingen kann.

&,

&,

Wer trotzdem nicht auf straffe Lider und Kussmund verzichten mĂśchte, informiert sich &-

vor dem Gang zum Chirurgen am besten beim 24-Stunden-Anwaltstelefon der ARAG

Spot

Rechtsschutz. Denn wenn es schon mal danebengeht, sollte man nicht auch noch Sor-

*OLMVTJWF4UVOEFO"OXBMUT5FMFGPO OLMVTJWF4UVOEFO"OXBMUT5FMFGPO +VSB5FMÂĽNJU5Ă&#x192;74QJU[FOOPUF

genfalten bekommen.

*ISJOEJWJEVFMMFT"OHFCPUCFLPNNFO 4JFIJFS

&.

8,

&.

&-

%FS"3"(3FDIUTTDIVU[

'%

Anzeige

'%


EAJ<>C

&

7JII:G# IDE";>K:

3M SORGT MIT L AUTER OHREN FÜR EIN RUHIGES JAHR .

'

)

3M scheint BUTTER. zu inspirieren. Besonders die Ohrstöpsel. Ob das an den offenen Büroräumen liegt, in denen sich manche mittels solcher vor dem Lärm der

*

tiven jetzt auf eine Idee für eine ungewöhnliche Verkaufsförderungsmaßnahme gebracht.

B6II=>6H :>8@B:N:G

.

Die Mappe voll mit guten &%

Ideen. Die Vorstellung läuft gut. Wenige Minuten später die Zusage. Doch nicht für

&&

das erste Praktikum in der Werbung, son-

&' &'

Denn der Bewerber ist Matthias Eickmeyer,

dern für die Mitgliedschaft in einem Club. und das Gremium besteht aus Mitglie-

&(

&)

&*

&+

&,

dern des Art Directors Club (ADC).

OL:> EAJH ;zG 7JII:G#

9>G@ @G>:<:G

'%

;zG@JC9:C@:@H:4 Jaja, wir geben es ja offen zu – ab und zu kommt es schon mal vor,

Und die geht so: Man nehme 31 Ohren für die Tage, eine Reihe mit 12 Ohren für die Monate,

dass sich unsere BUTTER. Mitar-

dazu ein Paar mehrfach verwendbare Ohrstöpsel – und fertig ist der Kalender. Um den aktu-

beiter über die Kekse hermachen,

ellen Tag anzuzeigen, muss man jetzt nur noch den einen Ohrstöpsel in das richtige Tages-

die eigentlich für unsere Kunden

Ohr stöpseln und den anderen ins richtige Monats-Ohr.

gedacht sind. Um dies aber in Grenzen zu halten, gibt es hier

Was macht ein Mann

Die Umsetzung war dagegen schon etwas schwerer. Dafür ist der fertige Kalender ein echter

ein paar Anregungen zur Aufbe-

bei BUTTER., der seine ersten beruflichen

Blickfang geworden, der die Leistung des Produkts jeden Tag aufs Neue eindrucksvoll insze-

wahrung der Kundenkekse:

Erfahrungen in Zusammenarbeit mit der

niert: Immer wieder verwendbar. 3M™ Gehörschutzstöpsel 1271.

Sendung mit der Maus gesammelt hat,

zusammenzuzählen und einen Wissenschaftssommer organisierte?

Auf Matthias Eickmeyer wartet schon im

Solch ein Mann baut bei BUTTER. die PR-

April die Feuerprobe. Dann findet das jähr-

Abteilung auf und erweitert so das Kom-

liche ADC-Festival in Berlin statt. Als Neu-

munikationsangebot der Agentur um ei-

mitglied gehört er automatisch mit zur

nen interessanten und wichtigen Teil. Wir

Jury, die aus tausenden Einreichungen die-

finden: so wichtig, dass man eigentlich

jenigen herausfindet, die durch Innovation

einmal eine Sendung mit der Maus darü-

und Kreativität hervorstechen.

ber machen könnte.

Herzlichen Glückwunsch,

Willkommen bei BUTTER.,

Matthias!

Dirk!

)

*

+

,

-

.

&%

&&

danach Backstage mit den Toten Hosen abhing, um dann Jahre später 1 und 1

&-

&.

<JI:K:GHI:8@:

Kollegen schützen, bleibt Spekulation. In jedem Fall haben die gelben Schaumkegel die Krea-

+

-

'

(

(

,

&

Kalender

& ' ( ) *

&'

DIE SCHUBLADE VON FRANK STAUSS –

&( &(

da traut sich wirklich keiner dran. &)

IM DRUCKER –

den Papierstau findet ja schließlich auch nie jemand.

&*

AM EMPFANG –

denn was kaum einer weiß: Hinter dem netten Lächeln verstecken sich knallharte Ninjas.

&+

&,

MEIN BAUCH –

wenn ich zum Sport gehe, sieht es auch keiner.

IM PAPPENSARG –

so kommen die Kekse sicher dorthin, wo sie hin gehören: zum Kunden.

&-

&.

'%


&

'

7JII:G# " 7GDI

:>C:LJGHIGtJBI67

DER KĂ&#x2013;NECKE WURSTK ALENDER WIRD ZUM EXPORTSCHL AGER .

67<J8@:C:GA6J7I#

&

DIE BUNDESAGENTUR FĂ&#x153;R ARBEIT IM STADION.

'

(

(

)

*

+

;zG:>CH6B:HIJC9:C#

,

Wer schon einmal zu frĂźh (oder -

.

â&#x20AC;&#x17E;Lehmann hält! Deutschland steht im Halbfinale!â&#x20AC;&#x153; Wer erinnert sich

bius Awardâ&#x20AC;&#x153; hat Geschmack bewiesen

nicht an das spannende ElfmeterschieĂ&#x;en der Deutschen Nationalmannschaft gegen

und die Wurst gleich doppelt ausgezeich-

Argentinien bei der WM 2006? Und jeder weiĂ&#x; auch, warum Deutschland das geschafft

net: mit einem â&#x20AC;&#x17E;First Place Mobius Awardâ&#x20AC;&#x153;

hat: Jens Lehmann hat gespickt!

â&#x20AC;&#x17E;Second Place Certificateâ&#x20AC;&#x153; fĂźr das kreative

Dieser kleine Spickzettel ist auch Protagonist der Stadionkampagne des â&#x20AC;&#x17E;Aktionstag

Verpackungsdesign.

FuĂ&#x;ballâ&#x20AC;&#x153;. Gemeinsam mit der DFL Deutsche FuĂ&#x;ball Liga GmbH und dem Deutschen FuĂ&#x;ball-Bund (DFB) wirbt die Bundesagentur fĂźr Arbeit fĂźr Aus- und Weiterbildung.

merkt haben, dass es zwischen

Denn wer sich qualifiziert, hat bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt, sichert seinen

Tischen und Computern ganz Vorschlag, der Ăźber solche Zei-

H6AO<>II:G# KRE ATION DES JAHRES.

entwickelte die Agentur einen Gänsehaut-Spot fßr die Leinwand, einen Funkspot fßr die Sprecheranlage, Flyer, eine Fanklatsche und zusätzlich eine Microsite fßrs Internet.

freund. Ein freundliches Kerlchen

Wir meinen: kommunikativ ein echter Volltreffer.

&'

zähnen, einer Wurstzunge und

mit Augen aus Oliven, Tomaten-

&*

&+

&,

&-

einem Käselachen. Alles wird

mer Leidenschaft, aber auch harte Arbeit. Von der Motivfindung Ăźber die Auswahl

chenhälften zurechtgelegt und

der richtigen Headline bis zur VerĂśffentli-

auf dem Schreibtisch platziert.

chung mĂźssen zahlreiche HĂźrden gemeis-

.

%JF%'-%FVUTDIF'VÂ&#x2021;CBMM-JHB(NC) EFS%FVUTDIF 'VÂ&#x2021;CBMM#VOE VOE EJF #VOEFTBHFOUVS GS "SCFJU TJOE EBT 5FBN GS #JMEVOH (FNFJOTBN NBDIFO TJF TJDI TUBSLGS#JMEVOHVOE*OUFHSBUJPO%BT;JFM.FOTDIFO EVSDI8JTTFONFIS$IBODFO[VFSzGGOFO %JF7FSFJOFEFSVOE#VOEFTMJHBTPXJFEFS-JHB VOUFSTUU[FO EBT 5FBN GS #JMEVOH %BNJU OJFNBOE JN"CTFJUTTUFIU

&%

&&

&'

Die besten Kreationen des Jahres 2008

Gefährten eine kurze, aber inten-

Da freut man sich natĂźrlich, wenn die

sive Freundschaft erlebt hat, muss

Arbeit von anderen gelobt wird, wie die

man ihm schonend beibringen,

Atomium-Anzeige der Salzgitter AG Kam-

dass er bald verspeist wird. Doch

pagne. Sie wurde jetzt von der W&V zu

er wird es verstehen und es mit

einer der besten Kreationen des Jahres

einem letzten Käselachen abtun.

2008 gewählt. Was auch immer Sie vorhaben, wir machen so weiter!

8FJUFSEVSDI#JMEVOH &JOF*OJUJBUJWFWPO

&(

Anzeige 7ASAUCHIMMER3IEVORHABEN

&)

Making Off

tert werden.

Junior Texterin

-

AGENTUREN

&* &*

Nachdem man mit dem neuen

?JA>6<tGIC:G! '%

,

"MMF*OGPTJN/FU[XXXUFBNGVFSCJMEVOHEF

Werbung ist bei uns im-

zwischen zwei knusprigen BrĂśt-

&.

+

wies BUTTER. auf allen Kanälen. Unter dem Motto â&#x20AC;&#x17E;Wer mehr weiĂ&#x;, hat bessere Chancenâ&#x20AC;&#x153;

ten hinwegtrĂśstet: der BrĂśtchen-

&) &)

*

Arbeitsplatz und verdient natĂźrlich auch mehr Geld. Und dass Bildung weiterbringt, be-

&&

&(

)

fĂźr die originelle Mailing-Idee und einem

zu lang) im BĂźro war, wird ge-

schĂśn einsam sein kann. Hier ein &%

Die Jury vom â&#x20AC;&#x17E;The Mo-

&+

&, www.salzgitter -ag.de

Die Salzgitter AG hätte es auch bei der schnĂśden Abbildung ihres Headquarters belassen oder Hunderte lächelnder Mitarbeiter fotograďŹ eren kĂśnnen. Stattdessen legt uns das Stahl-Unternehmen aber eine sehr gelungene Ă&#x153;beraschung vor. So wurden dem BrĂźsseler Atomium mal eben fĂźnf weitere Atome angehängt. Im Grunde absurd, aber verbunden mit dem Claim â&#x20AC;&#x17E;Was auch immer Sie vorhabenâ&#x20AC;&#x153; ist es ein Leichtes weiterzudenken: Was auch immer Sie vorhaben, die Salzgitter AG ist dabei. Diese Aussage ist schlĂźssig dargeboten, fällt auf und verschont uns mit langweiligen Industrie-Symbolfotos. Die will in Zeitschriften ohnehin keiner sehen. Die Agentur Butter aus DĂźsseldorf hat alles richtig gemacht!

&-

&.

'%


&

'

FÜR SIE ENTDECKT:

SOMMERFEELING.

7JII:G#H 7:C8=B6G@

=>CI:G9:C@JA>HH:C#

&

BUT TER . MACHT DEN U-BAHNHOF FRIEDRICHSTR ASSE ZUR AUSBILDUNGSSTATION.

'

(

(

)

*

+

,

Der Sommer kann war-

Wer im Oktober den

ten, wir haben was Besseres! Irgendwann

U-Bahnhof Friedrichstraße in Berlin be-

ist der Moment gekommen, an dem selbst

trat, wunderte sich nicht schlecht: Zuhauf

der schönste Winter zu lang dauert, der

schienen die Wände und Böden aufge-

Frühling aber eben auch noch nicht so

rissen, so dass die Leitungen und Rohre C:J:B6HH:>C=:>I4

recht beginnen möchte.

)

*

+

zum Vorschein kamen. Doch wer randa-

,

lierende Rowdies dahinter vermutete, der -

.

Deshalb machen wir uns mit großen

Die nächste Stufe unseres Ruhms

irrte. Der Vandalismus war von BUTTER.

Schritten einfach selber auf, zum ultimati-

wurde erreicht:

inszeniert worden und vom Bundesminis-

ven Sommerfeeling. Also: Cocktail mixen,

BUTTER. wird zur eigenständigen

terium für Arbeit und Soziales genehmigt.

Reggaemusik an und los geht’s.

Maßeinheit. Angefangen beim

Unter dem Motto „Entdeck, was dahinter

Bäckerei-Verkauf von Kuchen,

steckt.“ wurde gezeigt, wie spannend

wird sich daraus wohl in Zukunft

eine Ausbildung sein kann. Bodenkleber

eine feste Größe etablieren, die

und Plakate informierten Jugendliche

&%

&&

&'

&(

&)

&*

&+ &+

UND SO WIRD´S GEMACHT:

1.

4.

Es werden benötigt: Bleistift, Pinsel, Stoffmalfarben in verschiedenen Rosatönen, ein Bogen Papier und nicht zu vergessen: ein Paar Stoffschuhe.

Nun werden die Füße mit dem Bleistift auf die Schuhe übertragen. Vorsicht: rechts bleibt rechts und links bleibt links.

2.

5.

Die Konturen der Füße sorgfältig auf das Papier nachmalen.

Die peinlich genau gemischte Hautfarbe mit einem Pinsel gleichmäßig innerhalb der Umrisse verteilen.

&.

'%

über den Ausbildungsbonus und wie man

übertragen lässt, zum Beispiel:

sich kompetent den absoluten Durchblick holen kann.

„Ich hätte gerne 5 BUTTER. Wurst, bitte!“

.

&%

&&

&' ÞÔÕÞ ÞÕ×ÞzÞ×ÙÚÞNÞÖÙÖÞ9C

18/1 &(

&)

&*

&+

&, &,

&,

&-

sich auf sämtliche Lebensmittel

-

3.

6.

&-

Die Papierfüße genau an der Umrandung ausschneiden.

Ist die Farbe trocken? Dann nichts wie raus in die Sonne!

&.

'%


&

'

7JII:G#";AD8@:C#

&

AUF EINEN BLICK: KLEINE NEWS UND GROSSE KARRIEREN.

'

(

(

)

*

+

,

-

)

+++ BUTTER. ist STOLZ. Und zwar auf immer mehr Nachwuchs. Wir gratulie-

*

ren Paul Seitz zu seinem Sohn Mika und Sandra Sarres zu ihrer Tochter Rosa.

+

Anastasia Euchermann +++ BUTTER. ist STOLZ, viele neue Gesich-

25, Grafikerin,

ter begrüßen zu können. Neu in Berlin sind:

Kaffee-Tante.

Diana Brutjan als Office Managerin, Stefan Rhein als Junior Kontakter, Christina Walke

Werner Butter und Frank Stauss. ,

C68=GJ; L:GC:G 7JII:G

„Kann ich dich mal unter drei Augen sprechen?“ war eine typische Einladung zum Meeting

als Beraterin, Christian Schirle als Assistent

Kopi Luwak – der teuerste Kaffee der Welt, 300 Euro das Pfund oder

der Geschäftsführung, Felix Nowack als Art

5 Euro die Tasse. Warum? Die Antwort heißt Fleckenmusang. Sie essen die rohen Bohnen

&%

Direktor, Stefanie Flaig als Art Direktorin und

und scheiden sie unverdaut wieder aus. Diese werden geröstet, das Ergebnis: Espresso,

schine klapperten die Tasten. Und dann saß man zusammen, warf sich Slogans, Konzepte,

Mathias Richel als Texter und Konzeptioner.

wie man ihn noch nie getrunken hat. Ich würde sagen: ein wahrer Gaumenorgasmus!

Ideen an den Kopf. Ungeschützter Unfug, richtig schlechtes Zeug und dann immer wieder

&&

Düsseldorf freut sich über: Natalie Eggenberger als Layouterin, Felipe Nunes Franco

Impala Coffee, Berlin, Prenzlauer Berg. Ein Studentenjob, der mir eine neue Sucht be-

&'

als Junior Art Direktor, Markus Steinkem-

scherte. Die Sucht nach gutem Kaffee. Ein normaler Arbeitstag bedeutet: 44 Americanos,

per als Senior Texter, Carina Schiemann

89 Espressi, 128 kleine Latte Macchiatos, 273 große Latte Macchiatos. Nach vier Mona-

Als letzter seiner Schüler wollte ich das Texten lernen und lernte so viel mehr. Über Literatur,

&(

als kaufmännische Angestellte, Tamara Zim-

ten macht man alles automatisch. Sieb leeren, Espressopulver rein, festdrücken, in die

Kunst, Musik, Politik, Wirtschaft, gutes Essen, große Weine, Nonsens. Er war der Chef, dessen

mermann als kaufmännische Angestellte,

Maschine einspannen, Knopf drücken, Milch schäumen, Tasse nehmen, zuerst die Milch

Tür immer offen stand, der im Sommer mit dem Hilfsmotor-Fahrrad in die Agentur kam

Reinhard Henke als Grouphead Text und

reinlaufen lassen, dann den Milch-Mikroschaum, Espresso drauf – fertig ist der Latte

und im Winter mit der Straßenbahn, der mir gezeigt hat, dass man mittags Rotwein trin-

.

&)

&*

&+

&,

&- &-

&.

'%

saß. Es hat ihn nicht davon abgehalten, über drei Jahrzehnte für VW, Porsche und Citroën zu

eine Perle. Wenn er fand, dass bessere als seine dabei waren, hat er keine Sekunde für seine

Macchiato. Feierabend heißt: 60 Euro, 3 Espressi und ca. 4 – 6 Latte Macchiatos intus.

ken kann und danach trotzdem nicht mehr arbeiten, der Jahr für Jahr im Hofgarten auf der 1.-Mai-Demo marschierte und für seinen SPD-Ortsverein als Werbeobmann zum Som-

war auch die Kundenbindung sehr schnell sehr erfolgreich. Mein bester Kunde: ICH.

merfest plakatierte, der leidenschaftlich werden konnte und doch auch immer bescheiden

Mein zufriedenster Kunde: ICH.

auftrat und höflich und zurückhaltend bis zur Schüchternheit. Werbung war sein Beruf. Aber nicht sein Leben. Vor Jahren hat er gesehen, dass es gut war und BUTTER. auf gutem

an den Stolz-Wänden in Berlin und Düs-

1,5 Jahre feinsten Kaffee getrunken, verkauft, getrunken, getrunken, verkauft, und

Weg. Da hat er sich verdrückt und „seine Jungs“ alleine machen lassen. So wie jetzt wieder.

seldorf zu bewundern.

weiter getrunken. Nach der Diplomarbeit kam dann leider die Trennung vom Kaffee-

Tschö, Werner. Mach et jot, mein Chef, Lehrmeister und väterlicher, lieber Freund. Da oben

business. Danach hieß es rein in die Welt der Werbung. Wie gut, dass das Büro nur

brauchen sie dringend intelligentere Headlines und Copys vom besten Texter Deutschlands.

eine Straße weiter war. Der Kaffeekonsum ist weniger geworden, hat aber kein Ende

Erinnerungen an Werner Butter. Nachzu-

gefunden.

lesen auf: www.werner-butter.de

&&

&'

Welch ein schönes Leben… Dank des enormen Suchtpotenzials der köstlichen Getränke

+++ BUTTER. ist STOLZ auf viele schöne

&%

Ideen gekämpft. Sie landeten im Papierkorb und fertig. Aber besser musste es schon sein.

Nils Albien-Ermer als Trainee Produktion.

wir auch: Außergewöhnliche Arbeiten sind

.

texten. „Ich habe schließlich auch jahrelang für o.b. geworben.“ An der Gabriele-Schreibma-

Wir wünschen allen einen guten Start. +++ BUTTER. ist STOLZ und das zeigen

-

mit Werner Butter, der schon als Kind ein Auge verlor und daher nie einen Führerschein be-

&(

&)

&*

&+

&,

&-

&. &.

;G6C@HI6JHH <:H8=t;IH;z=G:G@G:6I>DCJC9<:H:AAH8=6;I:G

'%


K R O N P R I N Z E N S T R A S S E 8 7 , D - 4 0 2 1 7 D Ü S S E L D O R F, F O N 0 2 1 1 8 6 7 9 7 0 , F A X 0 2 1 1 8 6 7 9 7 8 6 ■

C H A U S S E E S T R A S S E 8 6 , D - 1 0 11 5 B E R L I N , F O N 0 3 0 8 4 7 1 2 4 5 0 , F A X 0 3 0 8 4 7 12 4 5 2 9 ■

c o n t a c t @ b u t t e r. d e , w w w. b u t t e r. d e MITGLIED IM GWA


Butter positionen 01 09