Issuu on Google+

Ausgabe 4 · Oktober 2010 · gratis

w

w

Menschen an der Ihme in Linden, Limmer, Ahlem Ricklingen, Ober-Ricklingen Wettbergen, Badenstedt Davenstedt, Bornum und Mühlenberg

w. de

r-

bu

tje

r.d e

Endlich.

Herbst Interview: Robert Wicke – Mit Keulen auf der Walz Butjersleut: Dem Rotkäppchen auf der Spur Linden: Der Tanz der Unterdrückten – Capoeira Musik · Kultur · Termine · Verlosungen


Seite 2 | butjer 4/Oktober 2010 · der-butjer.de

Verlosung

Termine te r m i ne i m Oktobe r Montag 25.10.10 16 00 WenDo für Mädchen - Mädchenhaus Hannover 25.10.10 16 00 Bilderbuchkino - Stadtbibliothek Linden 25.10.10 1730 DESIMOS SPEZIAL-CLUB - Apollo-Kino 25.10.10 20 00 Nachtbarden „Lindens skurile Lesebühne“ - TAK - Die Kabarett-Bühne 25.10.10 20 00 Tablequiz mit Splitti & Peter - Faust 25.10.10 2015 DESIMOS SPEZIAL-CLUB - Apollo-Kino Dienstag 26.10.10 10 00 Prof. Feuerluft, das Wasser und der Peng Ping Pong” - FZH Linden 26.10.10 18 00 V. Ferres: DIE BRAUT - Apollo-Kino 00 26.10.10 19 Fourth Tuesday - English Party Games - FZH Linden 26.10.10 1930 Kritischer Diskurs - Faust 00 26.10.10 20 Soullounge - Kulturpalast 26.10.10 20 00 Impro-Salon - Béi Chéz Heinz 26.10.10 20 00 Thomas Freitag - „Nur das Beste“ - TAK 26.10.10 2015 Der kleine Nick - Apollo-Kino 26.10.10 2100 Ruby Tuesday - Café Glocksee 26.10.10 2230 Vincent will meer - Apollo-Kino Mittwoch 27.10.10 1930 Doppelkopfturnier - Béi Chéz Heinz 27.10.10 20 00 Frank Sauer - „Vom Tellerwäscher zum Geschirrspüler“ - TAK 27.10.10 20 00 Die Mausefalle - WGC-Theater 27.10.10 20 00 SOULLOUNGE - Kulturpalast 27.10.10 2015 ROBERT WICKE - Apollo-Kino 27.10.10 2100 Linden Lounge - Kulturzentrum Faust Donnerstag 28.10.10 16 00 Bilderbuchkino - Stadtbibl. Limmerstr. 28.10.10 18 00 Männer al dente - Apollo-Kino 28.10.10 20 00 The Age Of Stupid - Faust 28.10.10 20 00 Beobachtungsabend - Volkssternwarte 28.10.10 20 00 Frank Sauer - „Vom Tellerwäscher zum Geschirrspüler“ - TAK 28.10.10 2015 Das letzte Schweigen - Apollo-Kino 28.10.10 2100 Dendemann - Kulturzentrum Faust 28.10.10 2100 ErSie Party - Béi Chéz Heinz 28.10.10 2230 Männer im Wasser - Apollo-Kino

Auch dieses Mal verlosen wir wieder schöne Preise: 1 CD & DVD Apoptygma Berzerk ‚Imagine there‘s no Lennon‘ 1 CD Omega ‚Rhapsody‘ 1 Hörbuch von Jussi-Adler-Olsen ‚Schändung‘ 1 Hörbuch von Danielle Trussoni ‚Angelus‘ 1 Hörbuch von Petra Schier ‚Frevel im Beinhaus‘ 1 Hörbuch J.R.R Tolkien ‚Die Kinder Hurins‘ 1 Thai-Essen für zwei Personen im ‚...und der böse Wolf‘ 2 Freikarten für Robert Wicke im Spezial-Klub am 27.10. 2010 2 Freikarten für das SeaLife Hannover

Sende uns einfach eine E-Mail mit deinen Gewinnwünschen (mehrere Wünsche sind möglich!) an: post@butjer-nachrichten.de Name, Adresse und Telefon-Nr. nicht vergessen!* Per Telefon geht‘s natürlich auch: Tel.: (0511) 866 41 15 Viel Glück! * Datenschutz: Alle Daten werden umgehend nach der Verlosung gelöscht. Je Haushalt nur ein Gewinn je Ausgabe möglich. Die Gewinne werden zugesandt (oder Abholung vor Ort).

Freitag 29.10.10 18 00 Männer al dente - Apollo-Kino 29.10.10 1930 Music 4 life - Béi Chéz Heinz 29.10.10 20 00 Die Mausefalle - WGC-Theater 29.10.10 20 00 Marc-Uwe Kling - „Das Känguru Manifest“ - TAK 29.10.10 20 00 LINDEN BY NIGHT - Kulturpalast 29.10.10 2230 Das letzte Schweigen - Apollo-Kino 29.10.10 23 00 Bunte Tüte - Indiego, UJZ Glocksee 29.10.10 23 00 Linden Love - Kulturzentrum Faust Samstag 30.10.10 10 00 Butjerstolz Herbst-Fest. Ricklingen Göttinger Chaussee 76 (Eisenhauer) 30.10.10 16 00 Tiger Team - Apollo-Kino 30.10.10 18 00 Männer al dente - Apollo-Kino 30.10.10 19 00 Hospiz meets Gospel - St. Benno Kirche 30.10.10 1930 Richard III. - Mittwoch: Theater 30.10.10 20 00 Andrea Badey - TAK 30.10.10 20 00 LINDEN BY NIGHT - Kulturpalast 30.10.10 2030 Ü40 - Das Original! - Capitol 30.10.10 2130 Ü30 Party - Ferry Eventhall 30.10.10 2230 Das letzte Schweigen - Apollo-Kino 30.10.10 23 00 Faust Gold - Kulturzentrum Faust 30.10.10 23 00 Coreclub - Indiego, UJZ Glocksee 30.10.10 23 00 Bigger Bashment - Kulturzentrum Faust 30.10.10 23 00 FlowMotion im Salon - Béi Chéz Heinz 30.10.10 23 00 Soul fever im Saal - Béi Chéz Heinz

Sonntag 31.10.10 10 00 Butjerstolz Herbst-Fest. Ricklingen Göttinger Chaussee 76 (Eisenhauer) 31.10.10 1100 Stöber-Sonntag - Kulturzentrum Faust 31.10.10 14 00 11. Sonntags-Spektakel - Béi Chéz Heinz 31.10.10 16 00 Tiger Team - Apollo-Kino 31.10.10 18 00 Männer im Wasser - Apollo-Kino 31.10.10 18 00 Benefiz-Konzert für Haiti - Erlöserkirche 31.10.10 20 00 Kabarettbundesliga - TAK 31.10.10 2015 Männer al dente - Apollo-Kino Montag 01.11.10 10 00 Geschichtswerkstatt - FZH Linden 01.11.10 2015 Klaus-Jürgen „Knacki“ Deuser: „Mist, mir geht’s gut“ - Apollo-Kino Dienstag 02.11.10 1530 Malschule - Kulturtreff Kastanienhof 02.11.10 1700 Eltern-Kinder-Abend - Spielpark Linden 02.11.10 20 00 Horst Evers - „Großer Bahnhof“ - TAK 02.11.10 2015 Christiane Weber: Das Honolulu-Prinzip - Live - Apollo-Kino Mittwoch 03.11.10 18 00 K.Thalbach in Goethes DIE LEIDEN DES JUNGEN WERTHERS - Apollo-Kino 03.11.10 1930 Richard III. - Mittwoch: Theater 03.11.10 20 00 Horst Evers - „Großer Bahnhof“ - TAK 03.11.10 20 00 Die Mausefalle - WGC-Theater 03.11.10 2015 Stieg Larsson: Verblendung- Apollo-Kino Dienstag 04.11.10 1100 Brit-Films: MOON - Apollo-Kino 04.11.10 1745 Das Konzert - Apollo-Kino 04.11.10 1930 Zeit des Meisters - St. Benno Kirche 04.11.10 20 00 Beobachtungsabend - Volkssternwarte 04.11.10 20 00 Horst Evers - „Großer Bahnhof“ - TAK 04.11.10 2015 MOON (OmU) - Apollo-Kino Donnerstag 05.11.10 1100 Brit-Films: THE RACE - Apollo-Kino 05.11.10 1745 Das Konzert - Apollo-Kino 05.11.10 20 00 Atze Schröder - Revolution - AWD-Hall 05.11.10 20 00 Die Mausefalle - WGC-Theater 05.11.10 20 00 Mark Britton - „Zuhause bei Britton - Frauen und Kinder zuerst“ - TAK 05.11.10 2015 THE AMERICAN - Apollo-Kino 05.11.10 2230 MR NOBODY - Apollo-Kino

Freitag 06.11.10 1430 Herbstliches Beisammensein - Spielpark Linden 06.11.10 16 00 Das Sandmännchen - Apollo-Kino 06.11.10 1745 Das Konzert - Apollo-Kino 06.11.10 20 00 Die Mausefalle - WGC-Theater 06.11.10 20 00 Vince Ebert - „Freiheit ist alles“ - TAK

Termine fehlen? E-Mail an: redaktion@butjer-nachrichten.de

impressum

butjer Nachrichten präsentiert:

Herausgeber: butjer Nachrichten UG (haftungsbeschränkt) Am Holunder 8 30459 Hannover Telefon (0511) 866 41 15 Telefax (0511) 866 41 16

Für die ganze Familie

Kontakt: redaktion@butjer-nachrichten.de Internet: www.der-butjer.de

Das herbstliche Fest in Ricklingen für die ganze Familie! Mit vielen Aktionen, Hüpfburg für Kinder, kulinarischen Genüssen, Einkaufs- und Stöbermöglichkeiten uvm. Live: SNAFUS & HORE! Wettergeschützt auf 800 qm Fläche in der Halle neben Eisenhauer Training

Sa 30.10. und So 31.10. 2010 · 1000 – 2000 Uhr Göttinger Chaussee 76 (Ricklinger Kreisel) neben Eisenhauer Eisenhauer R

Hannover · am KönigswortHer-Platz

Kräftigung des Menschen

Anzeigen: Björn Emanuelsson Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 1 vom 1. 8. 2010 Erscheinungsweise: Die butjer Nachrichten erscheint kostenlos 2 x im Monat in Linden, Limmer, Ricklingen, Ober-Ricklingen, Ahlem, Wettbergen, Badenstedt, Davenstedt, Mühlenberg, und Bornum. Auflage: 20 000 Exemplare

Chefredaktion: Peer Völz (viSdP) Geschäftführung: Björn Emanuelsson Art-Direction: Mario Neitzke

Druck: Nord-Ost Druck GmbH & Co. KG, Neubrandenburg Verteilung: SGB Empelde UG

Redaktion: Peer Völz (pev), Mario Neitzke (man), Alexander van der Louw (vdl), Holger Schnitter (hos), Dan Fied (daf), Holger Hinzberg (hoh)

Für unverlangt eingesandte Manuskripte, Bilder und Waren keine Haftung. Alle Angaben erfolgen nach bestem Wissen, aber ohne Gewähr. Nachdruck, Aufnahme in Online-Dienste oder Internet sowie Vervielfältigung auf Datenträger etc. nur nach vorherige schriftlicher Genehmigung des Verlages.

Fotos: Peer Völz, Björn Emanuelsson, Mario Neitzke, Daniel Sannwald , Espen Ixtlan, Wolfgang Hake, pixelio.de

Ausgabe 4 · Oktober 2010 · gratis

w

w

Menschen an der Ihme in Linden, Limmer, Ahlem Ricklingen, Ober-Ricklingen Wettbergen, Badenstedt Davenstedt, Bornum und Mühlenberg

w.d

er-

bu

tje r.d e

Endlich.

Herbst Interview: Robert Wicke – Mit Keulen auf der Walz Butjersleut: Dem Rotkäppchen auf der Spur Linden: Der Tanz der Unterdrückten – Capoeira Musik · Kultur · Termine · Verlosungen

Titelfoto: Herbst auf der Wiese Foto: blumenia/pixelio.de Ausgabe 4 · Oktober 2010


Editorial

butjer 4/Oktober 2010 · der-butjer.de | Seite 3

foto: wolfgang hake

Leserpost: redaktion@butjer-nachrichten.de www.der-butjer.de

Politik, Polemik, Parleure

B

ombenstimmung in Linden-Süd. Das wäre ein alternativer Anfang als Head(line) gewesen. Lieber noch wäre uns aber „Bombenstimmung“ in Linden-Nord gewesen. Wir zumindest waren uns sicher, dass der Artikel über die Limmerstraße der letzten Ausgabe für erheblich mehr Einschläge sorgen würde. Tat er dann auch: im kleinen Kreis. Im „Lorberg“ kreisten verbale Hammer. Politiker (oder das, für was sie sich auch immer halten) wiesen jegliche Schuld von sich. Erhobene Finger zeigten nach „oben“, Schuld seien „die Anderen“ von „Anno knack“. „Anno knack“ war übrigens allgegenwärtig präsent. Die, die die Fahnen mal ganz weit schwenkten haben eine Meinung, behalten die aber lieber für sich. „Warum diskutieren und wofür?“ Da wundert man sich als Neuzugang etwas.

bezeichnet einen meist scharfen Meinungsstreit im Rahmen politischer, literarischer oder wissenschaftlicher Diskussionen. Polemisieren heißt, gegen eine (bestimmte andere) Ansicht zu argumentieren. Der Polemiker sucht nicht zwingend den Konsens, sondern versucht im rhetorischen Wettstreit seinen Argumenten zum Durchbruch zu verhelfen. Argumente haben wir wenige gehört, einen KonsensAnsatz leider gar nicht. Passiert unglaublicher weise im Jahre 2010 – in dem mal streitbarsten Stadtteil Deutschlands.

Früher war mal alles besser, hörten wir. War es das? Ja, da gab es wenigstens einen Konsens und keine Parleure, die weder reagieren noch agieren. Politik war nicht egal, aber man zog an einem Strang. Gegen „die da oben“. Wo sind die BarrikaAuf jeden Fall mit fundenbauer und FlaschenWo sind die Barrikadenbauer dierter Meinung und werfer hin? Hat Linden für Linden! Nichts tun keine Meinung mehr? und Flaschenwerfer hin? Hat ist doof. Dass die Jüngeren unWenn selbst die „Alpolitisch sind, wollen Linden keine Meinung mehr? ten“ resignieren und wir ja gar nicht unterstagnieren, wer soll stellen, aber was hilft man da als gutes Beies, für z.B. Nicaragua und die dritte Welt zu spiel voran gehen? Wundert uns da, dass nur demonstrieren und zu parlieren, wenn die müde mit den Schultern gezuckt wird? Die Probleme hier vor Ort doch so offensichtlich „mir egal“-Haltung wird sich rächen. Früher sind? oder später. Und das ist sicher. Wir behaupten: Keine guten Läden = keine Kaufkraft = kein Umsatz = keine Kultur und Feedback, Polemik und eigene Meinungen keine Möglichkeiten. Ist das polemisch? Möggerne an: redaktion@butjer-nachrichten.de lich. Bevor doch Steine fliegen: Polemik (altgr. pólemos, Auseinandersetzung, Streit, Krieg’) Eure Butjer!

noch was... (Der kleine Butjer schreibt)

I

ch war neulich mit meinem Rad unterwegs. Schon wieder? Ja, IMMER manno! Wie denn sonst? Mit ’ner Rakete? Ich hab’ ja nur meinen alten NSU-Torpedo 3-Gang, aber der macht noch so einige anner Ampel nass. Aber getze, wo se‘ anner Limmer Raketen-Beschleunigungsstreifen aufgemalt haben, wäre so ein schlankes Feuer-Mobil nich schlecht. Muss man sich mal vorstellen: Falsch ham ’se die aufgemalt! Der rote Pfeil geht nach Limma, der grüne nach über Küchengarten nach Mitte. Dabei müsste es genau ummekährt sein! Wer bitte soll denn mit der Rakete die Limma langfliegen? Da sind doch überall Bäume. Und über’n Schnellweg is nüscht! Da könnt man super längsfliegen. Freie Baan mit Marzipan. Direkt zum Lindener Hafen, Landung im Wasser mit Regenschirm. Ich hab das genau beobachtet und den Maler gleich gefracht, was das soll. Konnta nicht erklären. Sachte nur, is ’n Auftrach. „Da rot, da grün“. Ich hab dann mit gelber Kreide abends noch ein drittes Dreieck hingemalt. War aber am nächsten tach wech. Das Sauwetter hat mir ’n Strich durch die Kreide gemacht. Schade. Ich fands lustig. Ein Autofahrer hat sogar angehalten. War wohl etwas verwirrt und ist dann umgedreht. Ich probier das nochmal im Sommer! Der kleine Butjer schreibt hier ohne Punkt und Komma was ihm so einfällt. Rechtschreibung? Keine. Meinung? Unverbindlich.

Eisenhauer R

Das Eisenhauer Systemtraining zur Kräftigung des Menschen

Kräftigung des Menschen

Eine Investition in Ihre Gesundheit!

0:

Nur bis 31.10. 201

Eisenhauer Training · Göttinger Chaussee 76 30453 Hannover · Telefon (05 11) 4 10 41 04

25 Monate Fitness für € 249,– at)

(entspricht € 9,96/Mon

Das effiziente Training - und somit der Erfolg der Trainierenden steht bei Eisenhauer im Vordergrund. Das Systemtraining stärkt Ihren Rücken, erhöht Ihre Ausdauer, steigert Ihre Beweglichkeit, verbessert Ihr Körpergefühl und Ihre Körperhaltung und erhöht Ihren Kalorienverbrauch! Tag der offenen Tür am Samstag 30.10. und Sonntag 31.10. 2010 von 10 –18 Uhr

Robert-Koch-Straße 119 a · 30826 Garbsen Telefon: (05131) 5 69 50 · Telefax: (05131) 45 39 90 www.malerjordan.de · info@malerjordan.de


Butjersleut

Seite 4 | butjer 4/Oktober 2010 · der-butjer.de

‚...und der böse Wolf‘ nennt sich eine Lindener Kult-Kneipe mit exzellenter Thai-Küche. Wir haben uns auf die Spuren von Rotkäppchen begeben und sind der Fährte gefolgt

A

Die beiden sitzen draußen im großen Biergarten bei einem ganz besonderen Bier. Wo kommt das her? „Das Bier gibt es in Hannover nur bei uns.“ hören wir. Eine kleine Privatbrauerei im Wendland stellt dieses helle und dunkle Bio-Bier her, alles aus ökologischem Anbau. Das besondere an diesem ungefilterten Bier: Die Lagerzeit beträgt über 40 Tage, damit die ganzen Fuselstoffe aus dem Bier verschwinden. Wir probieren eine Runde des Gebräus. Das Bio-Bier ist erfrischend, süffig und nicht zu malzig. Die Qualität ist so gut, dass man am nächsten Morgen keine Kopfschmerzen hat, auch wenn man zuviel davon getrunken hat, versichern mir beide. „Man kann zuviel trinken, aber nie genug“, denken wir uns und Jan, ‚der Wolf‘, erzählt weiter. Was ist noch so im Angebot? Neben anderen Bieren wie Herri, Gilde, Jever oder Weizenbier gibt es im bösen Wolf auch Cider vom Fass. Ungewöhnlich für eine deutsche Kneipe. „Wir fanden das damals einfach so lecker und haben das in unser Getränkeangebot aufgenommen.“ Cocktails? „Nein, bei uns gibt es kein Geschnick und kein Geschnack.“ Spezielle Weine? „Weine ja, aber keine besonderen. Wir haben keine Weingüter,“ sagt Jan augenzwinkernd. Von der TAZ-Redaktion über Gorleben zum Gastronom in Linden Was er alles so gemacht hat, wollen wir wissen. War er schon immer Gastwirt? Nein, er hat vieles gemacht, war als Messebauer tätig, hat die TAZ mit gegründet und Regionalredaktion gemacht. Und regelmäßig demonstriert, vor allem gegen Gorleben. Das waren noch Zeiten!

fotos : völz / emanuelsson

ls erstes fällt uns das Poolbillard und der Kicker auf, als wir die Kneipe betreten. Findet man nicht mehr so oft. Dann die laute, aber nicht zu laute Musik, Unterhaltung ist immer möglich. Wir wollen die beiden Besitzer des bösen Wolfs treffen: Jan und Claudia Verhagen.

Dem Rotkäppchen auf der Spur Und wie kamen die Beiden zur Gaststätte und warum dieser sonderbare Name, fragen wir. Nun, beide waren Stammgäste im Rotkäppchen, einer damailigen ‚Punker-Kneipe‘, die früher da war, wo jetzt das heutige ‚Fischers‘ ist. „Das Teil hat vor 17 Jahren zugemacht. Es gab keine vernünftige Kneipe mehr in Linden, da haben wir uns gedacht: Dann machen wir doch selbst eine auf. Wir sind zur Gastronomie gekommen wie die Jungfrau zum Kind.“ Claudia wundert sich immer noch. „Wir haben gedacht, wir kennen genug Leute, jetzt machen wir es selbst.“ Seit 20 Jahren sind die beiden ein Paar, seit 10 Jahren sind sie verheiratet. Seit dieser Zeit ist ‚...und der bö-

ne Gründerzeit bewahrt. Das Publikum ist bunt gemischt, Studenten, Alternative, Anzugträger, alles ist vertreten. Jan macht keinen Unterschied zwischen den Gästen. „Jeder wird gleich behandelt, egal, selbst wenn Barack Obama käme, gäbe es keine Extras für ihn.“ Wir glauben ihm aufs Wort.

Im „Wolf“ gibt es ständig wechselnde DJs, die drei bis fünf mal die Woche auflegen. Wenn ein Stammgast Lust hat, DJ zu sein, ist das im bösen Wolf gern gesehen. Die Musik ist kurz charakterisiert: schnell, laut und heftig. Spartenmusik kommt nicht in Frage. Geöffnet ist unter der Woche bis drei oder vier Uhr, am Wochenende auch „Buddhistische Mönche sind mit schon mal bis fünf oder sechs ihren orangefarbenen Kutten Uhr, je nachdem, ob noch Gäste da und Jesuslatschen hier hereinsind.

spaziert und haben den „bösen

„Am 16. Februar haben wir den Wolf“ zum Tempel geweiht.“ ‚Wolf‘ 15 Jahre. Da werden wir groß feiern und haben z.B. se Wolf‘ die Fortsetzung vom die Bands ‚WohnraumhelRotkappchen. Die alten grelden‘ und ‚Extonström‘ an eilen und heftigen Punkerzeinem Tag hier. Beim 10-jähriten sind zwar vorbei, aber der gen Jubiläum hatten sie an „Wolf“ hat den Charme sei-

zehn Tagen zehn verschiedenen Bands und haben zehn Tage am Stück durchgefeiert. „Das schaffen wir heute nicht mehr.“ Wir glauben das nicht so ganz... Bei den Mitarbeitern gibt es kaum Fluktuation, darauf legen Jan und Claudia Verhagen Wert. „Zuverlässigkeit und Vertrauen sind uns wichtig, nicht nur in der Küche, auch hinter dem Tresen. Katja zum Beispiel ist schon über 12 Jahre bei uns, keiner weiß es so genau.“ In seiner Freizeit fährt der ‚Wolfsmann‘ gerne Motorrad und verreist. Er war gerade mit seiner 63 Jahre alten ‚Indian Chief‘ zusammen mit seiner Frau in Norwegen.

„Das war irre!“ Auch in Thailand waren die beiden und haben die Familien ihrer Köche besucht. „Wir sind dort unglaublich liebevoll und freundlich empfangen und behandelt worden. Das erlebst du als ‚normaler Tourist‘ nicht und das schweißt auch uns und unser Team zusammen.“ schwärmt Claudia. Original Thai-Food und Buddistischer Tempel Nun aber zur Thai-Küche, für die die Gaststätte überregional gerühmt wird. Warum ausgerechnet thailändische Küche? Das war Zufall, sagen uns beide im Chor. Am Anfang haben die beiden sonntags kleine Feste im bösen Wolf veranstaltet, mit Gewinnspielen und verschiedenen Büffets. Zu einer dieser Veranstaltungen hatte eine thailändische Nachbarin angeboten, nach Rezepten ihrer Familie ein thailändisches Büffet zu kochen. „Das war so toll, da haben wir ihr gesagt: Koch‘ doch immer hier. Das hat sie dann gemacht. Auch


Butjersleut

überzeugen, denn die Küche ist vom Schankraum aus einsehbar. Kein Wunder, dass der ‚böse Wolf‘ beim GastroAward 2010 für Szene-Gastronomie in der Kategorie ‚Hang out‘ für die beste Küche und den besten Service in Niedersachsen und Bremen ausgezeichnet wurde.

wenn sie heute nicht mehr dabei ist, die acht Leute in der Küche kommen sämtlich aus Thailand und kochen nach original Thai-Rezepten.“ Die Stammköchinnen und –köche wie Thanya Wan, Tukta Kesona und Chay Doy sind schon seit bestehen der Kneipe dabei. „Alle Mitglieder des Küchenteams sind Buddhisten. Früher gab es in Hannover noch keinen Tempel. Da haben sie uns gefragt, ob sie den „bösen Wolf“ sonntags außerhalb der Öffnungszeiten als Tempel nutzen können und hier ihre Messe halten dürfen. Klar, haben wir ‚ja‘ gesagt. Und dann haben wir große Augen gemacht. Kam doch extra aus Berlin eine Abordnung. Die buddhistischen Mönche sind mit ihren orangefarbenen Kutten und Jesuslatschen hier hereinspaziert und haben den ‚bösen Wolf‘ zum Tempel geweiht. Das war vielleicht eine Aktion. Für das Wohlbefinden unser Küchenteam war das sehr wichtig. Und uns freut es auch. Seit dem ist unsere Kneipe ein buddhistischer Tempel und wir haben ein ‚gutes Karma‘.“ Der Erfolg gibt ihm Recht. Übrigens, im ‚Wolf‘ herrscht Religionsfreihet. Auch ein Bischof aus Indien war schon mal da und ein katholischer Priester aus Polen, „Der wollte Hannover 96 gucken“, erinnert sich Jan. Die Spiele von 96 werden sämtlich im ‚Wolf‘ gezeigt. Vor dem Eingang befindet sich sogar das 96-Emblem in eine Straßenplat-

te gemeißelt, das dort zum 10-jährigen Jubiläum seinen Platz gefunden hat. Biologisch-dynamisch statt Glutamat Wo kaufen die beiden ein für ihre Küche? „Bei uns gibt’s kein Metro-Fleisch. Wir kaufen das Rind und Schwein im Hämeler Wald in einem Demeter-Betrieb. Die Eier und die Pute kommt aus dem Wendland aus einem Bio-Betrieb. Alles ist biologisch-dynamisches Fleisch. Bei uns findet man kein Glutamat, keine anderen Geschmacksverstärker. Ansonsten holen wir die Produkte im Asia-Laden. Einkaufen ist Chefsache, das erledigen beide zusammen. Wir wollen die Qualität vor Ort prüfen, wollen sehen, wie in den Betrieben gearbeitet wird.“ sagt Jan. Die Rezepte der Speisekarte hat eine langjährige Mitarbeiterin zusammengestellt. Es sind original Thai-Rezepte aus den verschiedenen Regionen des Landes und dem europäischen Gaumen angeglichen. „Sonst wäre das manchmal viel zu scharf für unsere Gäste. Aber wer hot, hot, hot bestellen möchte, der kann das natürlich gerne“ grinst Jan. Claudia weist uns darauf hin, dass man jedes Gericht mit oder ohne Fleisch, vegetarisch, mit oder ohne Tofu, aussuchen kann. Szene-Gastronomie und Gastro-Award Hygiene wird in der Küche groß geschrieben. Davon kann sich jeder Gast selbst

Nun geht’s ans Probieren. Die Portionen sind groß und duften verführerisch-exotisch. Die Hühnersuppe wird mit Chilipulver, Knoblauch-Chili und selbstgemachtem Samba Olek gereicht. So kann sich jeder die Suppe für sich selbst „scharf“ machen. Selbstgemacht sind auch alle Fonds und Suppen, nichts kommt aus dem Glas oder gar aus der Tüte. Ebenso ist die Frühlingsrolle selbst gemacht. Als Vorspeise ist ein Maisküchlein mit Hühnerspieß und Erdnuss-Sauce sehr zu empfehlen. Ebenso die gefüllten, cremigen Avocados, deren Fleisch butterweich zubereitet ist. Als Hauptgericht ist Rindfleisch mit Chilisauce mein Favorit, das mit thailändischem Gemüse gereicht wird. Während des Verzehrs explodieren im Gaumen die frischen exotischen Aromen und man fühlt sich sofort nach Thailand versetzt. Keine Frage, der ‚böse Wolf‘ hat eine der besten Thai-Küchen in ganz Hannover. Danach kann nicht mehr kommen. Oder doch? Fragen wir: Was hat Jan so für die Zukunft geplant? „Dass alles so bleibt wie es ist, der Laden weiterhin so gut läuft und wir alle gesund bleiben.“ Ach ja, und da ist noch etwas. „Lange genug habe ich gewartet und mir das angesehen. Wenn uns die Politiker weiter so auf den Arm nehmen, dann gehe ich wieder los auf die Straße“. Und das sagt er fast so grimmig wie ein böser Wolf. pev

‚…und der böse Wolf‘ Heesestraße 1 30449 Hannover Telefon (0511) 45 38 34 www.undderboesewolf.de

butjer 4/Oktober 2010 · der-butjer.de | Seite 5

Krankengymnastik Pilateskurse & Yoga Manuelle Therapie Rückenschule Massage Sportphysiotherapie Osteopathie Wir entspannen Sie! Voice Massage 30 Minuten medizinische Fango/Elektrotherapie Massage/ HotStone-

t € 32 Behandlung nur € 25 stat

sana | Personaltraining ning & Physiotherapie Telefon (0511) 64 64 463 | Telefax (0511) 35 71 863 Lavesstraße 79 | 30159 Hannover www.sana-hannover.de

Inh. Karsten Theuerkorn

CC

Wildwechsel Bisonburger-Menü

Cholesterin- und fettarmer Bisonburger mit Tomate, Gurke und Salat, dazu eine Portion Belgische Fritten mit hausgemachter Mayonnaise nach Wahl nur 9,50 € Wildbratwurst in Demeter Qualität nur 3,30 € Rückertstraße 17 | gegenüber Frederikenstift | Tel.: 47 399 361 | www.curryculum.de

2 für 1-Coupon Bei Vorlage dieses Coupons erhalten Sie zwei Videos (BluRay/DVD) zum Preis von Einem im Verleih! Das Angebot gilt bis zum 5. November 2010 in unserer Filiale

movieMAX Franz-Nause-Str. 1-3 30453 Hannover Tel. (0511) 210 110 0 www.moviemaxhannover.de


Seite 6 | butjer 4/Oktober 2010 · der-butjer.de

S

ie benötigen einen Tag Zeit, um wichtige Dinge zu erledigen, wollen aber Ihren Hund nicht unbeaufsichtigt lassen? Oder Sie wollen Ihrem vierbeinigen Freund einfach mal was Gutes gönnen? Ein Aufenthalt für „Bello“ im ‚Hunde Resort Hannover‘ in Wettbergen verspricht, dass vierbeinige Gäste betreut und versorgt werden wie in einem 5-Sterne-Hotel. Hundetagesstätte und Hundehotel in einem ist diese weitläufige und großzügig gestaltete Anlage. Schon beim Betreten der geräumigen, hell und freundlich gestalteten Empfangshalle des Resorts ist klar: hier wurde an Platz und Komfort nicht gespart. So hell und freundlich die Atmosphäre der Umgebung, so freundlich und locker ist auch unsere Begrüßung durch die Resortchefs Alexandra Körber und André Walter. Zwar sind wir keine Hunde, fühlen uns aber sofort pudelwohl. Die zertifizierte Tierheilpraktikerin und -psychologin ist eine perfekte Gastgeberin. „Hoteldirektor“ André Walter führt uns durch das Resort. Er ist mit Hunden auf-

len.“ „Seit Ende Januar 2010 gibt es das neue Hunde Resort in Wettbergen“, berichtet er uns. Mit einer Nutzfläche von 1000 m2 außen und 1000 m2 im Innenbereich bietet es viel Grün und viel Platz für die Vierbeiner. „Die Tiere sollen sich frei entfalten können“, das ist für den erfahrenen Hundetrainer wichtig. Es gibt ein großes Spielzimmer mit einem extra elastischen, nachfedernden Boden aus Kunstrasen und einer weichen Schaumstoffmatte als Unterlage. In diesem anspruchsvollen Hightech-Wellnessraum für Hunde können die vierbeinigen Freunde gelenkschonend spielen und toben, sich wohlfühlen und Spaß haben. Auch draußen auf dem riesigen Freigelände können die Hunde frei ohne Leine laufen, herumtollen und sich im Sandkasten balgen. Wie wir sehen, wird es durch die anwesenden „Gäste“ auch reichlich und mit Freude ausgenutzt.

Auch auf die Hygiene wird sehr viel wert gelegt. Alle Räume sind gekachelt, spiegelblank und tiptop sauber. Keine Tür ist verschlossen, jeder Hundebesitzer kann kommen, wann er will Alle Räume wurden so wohnund schauen, wie es seinem Liebling lich und hundegerecht wie geht. „Transparenz ist das A und O“, möglich eingerichtet so André Walter. „Alle Räume wurden so wohnlich und hundegewachsen und seit 10 Jahren gerecht wie möglich eingeauch selbständiger Hundetrainer einer eigenen Hunderichtet.“ schule. Man merkt ihm an, dass ihm seine Arbeit Spaß Die Zimmer sind mit Körbmacht. Das gilt auch für seichen, Kuscheldecke und Spielnen Umgang mit den Tieren, zeug ausgestattet. Jedes Zimdenen wir im Laufe der Fühmer hat große Fenster, damit rung begegnen. Er liebt die der „Bewohner“ auch hinausgucken kann. Es gibt FäHunde, die Hunde lieben ihn. cher für Stammkunden, mit Aber, so Walter: „Man muss es auch mit Menschen können. den Namen der Hunde verseNicht nur das Fachliche ist hen, in denen man persönliwichtig, man muss den Hunche Dinge wie Leine, Kauknodebesitzern auch vermitteln, chen usw. deponieren kann. Das zeigt mit welch liebevolwer da am anderen Ende der len Details dieses HundereLeine ist. Du musst nicht nur den Hund erziehen, sondern sort aufwartet. Die Betreuung auch den Menschen bewusst der Hunde erfolgt wie zu Haumachen, sich auf die Bedürfse, jeder „Gast“ wird indivinisse des Hundes einzustelduell nach seinen Bedürfnis-

Unterwegs sen und Vorlieben versorgt. Darum kümmern sich die beiden Resortchefs persönlich. Das tun sie aber nicht alleine. Die durch gesetzliche Vorschrift festgelegte Mindestanzahl von einem Pfleger pro zehn Hunde wird im

lich vom Besitzer bzw. der Versicherung getragen werden.“ Dazu passt, erfahren wir, dass im Resort auch Erste-HilfeKurse für Hunde angeboten werden. Dazu kommt extra eine Tierärztin aus einer Kleintierklinik. Hundehalter

den unter Aufsicht im Resort, man kann z.B. währenddessen einkaufen gehen. Man muss sich das vorstellen wie bei einer KiTa. „Nein, spontan kann man beim ersten Mal nicht kommen, es muss kontrolliert und seriös ablaufen.“

Wohlfühlfreuden für den Hund im Hundehotel Wer kennt das nicht: Man ist den ganzen Tag beruflich eingespannt und der Vierbeiner langweilt sich derweil zu Hause? Sie möchten auch einmal entspannt ohne Hund in Urlaub fahren?

Hunde Resort Hannover bei weitem überschritten. Und was, wenn ein „Gast“ sich daneben benimmt? André Walter lacht. „Das kommt selten vor. Aber wenn ein Hund mit anderen Hunden nicht klarkommt, auffällig wird durch Beißerei, greifen wir ein und das Tier ist raus.“ Sollte sich während des Aufenthalts im ‚Hunde Resort‘ ein abgegebenes Tier unvorhergesehen verletzen, wird es sofort in die Klinik gebracht. Der Besitzer wird unverzüglich per Handy oder über eine vereinbarte Notfallnummer informiert. Dieser Service kostet keinen Cent extra und wird sofort durchgeführt. Die anfallenden Arztkosten müssen natür-

können so lernen, Verbände anzulegen oder was bei einer Magen-Darm-Verstimmung zu tun ist. Wir stellen fest: ein super Ambiente für die bellende Gemeinde. Kann man spontan ein Zimmer buchen? „Nein“, hören wir vom ‚Rudelchef‘, Hündinnen dürfen nicht läufig sein, Rüden müssen kastriert sein. Für die erste Besichtigung sollte man allerdings eine Stunde einplanen. Wenn der Hund sich zu den anderen nach draußen gesellt, kann man sehen, wie er in der Interaktion reagiert. Beim zweiten Probetermin bleibt der Hund ca. drei Stun-

Wenn man Stammkunde ist, kann man aber auch schon mal spontan kommen und den Hund kurzfristig abgeben, denn der Hund ist ja bekannt. Auch Halbtagskunden sind willkommen. Es gibt viele Stammkunden, die regelmäßig kommen. Sie wollen ihrem Liebling etwas gönnen. Ist Herrchen oder Frauchen nicht zu Hause, muss zur Arbeit oder will einfach mal einkaufen oder zum Sport gehen, kann es seinem Hund den Tag mit einem Aufenthalt im ‚Hunde Resort‘ versüßen. Das Resort ist eine sehr gute Idee. Und fast finden wir es schade, dass wir keine Hunde sind und deshalb hier nicht einchecken können. pev

Hunde Resort Hannover Ringstraße 7 30457 Hannover Tel. 0511 ( 473 060 25) www.hunderesort.de Abgeben bzw. abholen kann man seinen Vierbeiner zwischen 7 und 19 Uhr. In den Ferien ist durchgehend geöffnet und Hundetrainer André Walter schläft während der Ferienzeit im Resort. Die Tagespreise liegen bei 10 bis 20 Euro.


Unterwegs Beweglichkeit, Stärke, Entspannung und innere Balance – die Yoga Schule Hannover verspricht dies alles ihren Kunden

S

eit 1952 gibt es die Yoga Schule Hannover. Sie ist die größte und älteste Yoga-Schule Deutschlands. Auf über 600 m2 bieten 17 Yoga-Lehrer an die 50 Kurse für Anfänger, Fortgeschrittene, Schwangere oder Business-Yoga an. Da der Unterricht nach neuesten medizinischen Erkenntnissen abgehalten wird, übernehmen Krankenkassen Teilkosten. Neben den Gruppensitzungen sind auch Einzelkonsultationen für ca. eine Stunde möglich. Und Workshops werden angeboten, so z.B. Yoga für geschmeidige Schultern und Rücken oder Yoga und Stressbewältigung, die ca. vier Stunden dauern. Die Yoga Schule ist modern eingerichtet, alle Räumlichkeiten sind nach eigenen Ideen der beiden Betreiberinnen gestaltet. Man soll sich wohlfühlen hier, das steht im Vordergrund und das wird schon durch das großzügig und optisch anspruchsvoll gestaltete Ambiente deutlich. In einem großen Übungsraum finden bis zu 30 Personen mehr als ausreichend Platz für ihre Übungen. Außerdem wird

In kleinen Schritten große Schritte lernen der Yoga-Unterricht in 3 kleineren Räumen für ca. 12 Personen abgehalten.

ten aus, was ihr beim Unterricht mit den Klienten zugute kommt.

Und auch bei den Geräten und Hilfsmitteln wurde nicht gespart. Hochwertige, rutschfeste Matten in blau/grau als Übungsunterlagen, Wollmatten fürs Kuschelige, Nackenkissen, Meditationskissen und Meditationsbänkchen als Hilfsmittel gibt es. Die Bänkchen sind z.B. für den Fall, das die Kniegelenke beeinträchtig sind, man kann dann sitzend die Yoga-Übungen durchführen. Ruhezonen sind ebenfalls wichtig. Es gibt eine separate Teeküche im Aufenthaltsraum, sodass Gruppen während der Übungen nicht gestört werden. Viele Kunden sind Stammkunden, eine Dame kommt gar seit 45 Jahren. Wahrlich keine schlechte Referenz für die Yoga Schule.

Und sie räumt mit den Vorurteilen auf, Yoga sei nur etwas für Esoteriker und vermehrt für Frauen. „Yoga heutzuta-

Barbara Immick ist eine der beiden Leiterinnen der YogaSchule. Sozialwissenschaftlerin, bei Zeitschriften als Kulturredakteurin, Trainerin für Qualitätsmanagerin. 2001 hat sie die Ausbildung zur Yoga-Lehrerin erlangt, die vier Jahre dauert. Sie kennt sich also mit Stress-Situationen in verschiedenen Berufsspar-

ge nicht mehr exotisch, viele Prominente und Schauspieler praktizieren das. Yoga auch was für Männer, früher haben in Indien Yoga übrigens nur Männer praktiziert.“ Die Herstellung einer Einheit von Körper, Geist und Atem, Herr oder Frau seiner selbst zu sein ist das Ziel, dem Burnout zu entfliehen, dem Stress des Beruflebens entgegenzuwirken, das kann Yoga leisten. Jeder kann Yoga betreiben und

Der Karten-Vorverkauf für das Wintervarieté in der Orangerie hat begonnen

R

ot steht als Farbe für die Liebe und sie ist zweifellos die wunderbarste und geheimnisvollste Sache der Welt. Ihr verdanken wir unser Leben und sie begleitet uns in all ihren vielfältigen Facetten von Geburt an, bis zum Tod. Kaum eine Kunst ist treffender in der Lage dieses Wunderwerk bodenständig und luftgleich, kraftvoll und körperlich darzustellen als die Varieté- Kunst, die Tanz, Akrobatik, Musik und Humor auf der Bühne vereint. In RED wird jeder Aspekt der Liebe durch einen artistischen Act aufgegriffen, gestaltet und doch wieder Teil eines großen Ganzen sein. Liebe, Eifersucht und Leidenschaft werden durch verschiedene Charaktere vertreten und als opulentes und eindrucksvolles modernes Märchen die üblichen Dimen-

butjer 4/Oktober 2010 · der-butjer.de | Seite 7

sionen eines Varietéabends aufbrechen. Ob Handstand-Akrobatik, elegante Kontorsion am Luftring oder imposante Nummern an den Strapaten, immer vereinen sich die einzelnen Darbietungen in ihrer berührenden Schönheit in der aufwändigen Inszenierung von Ulrich Thon, mit tänzerischer Leichtigkeit zu einem beeindruckenden Gesamtkunstwerk. Dazu berührt die romantische Geschichte zweier Clowns, die sich charmant und poetisch mit den Wegen einer dunklen Königin kreuzt und ergänzt, die von der legendären Sängerin Schneewittchen dargestellt wird. Im Wechsel von flirrender Spannung, Ruhe und atemberaubender Geschwindigkeit, nimmt RED die Zuschauer unbeschwert mit auf eine wun-

derbare Reise zu Liebe und sprühender Lebensfreude. RED lässt die Grenzen zwischen Bühne und Publikum verschwimmen und schafft kunstvoll und direkt eine Stimmung, die augenblicklich für Gänsehaut sorgt. Temperamentvoll, sinnlich und rührend, ist RED eine Attraktion für den kommenden Winter, die die Herzen aller Varieté-Fans höher schlagen lässt. 7. Wintervarieté „Red – eine Hommage an die Liebe“ 27. November 2010 bis zum 16. Januar 2011 Kartenvorverkauf im GOP oder im Künstlerhaus GOP Tickethotline: (0511) 30 18 67-10 Orangerie Herrenhausen, Herrenhäuser Straße 3 30419 Hannover

man merkt und macht wahnsinnig schnell Fortschritte. „Ich hatte viel Energie, habe gut und fest geschlafen und ich merke, wie meine Rückenschmerzen nach und nach weg gehen.“ urteilt ein Kunde nach nur wenigen Sitzun-

gen. „Man ist nach einer Stunde entspannt, sehr ruhig und gelassen. Man ist bei sich, hat viele Aufgaben und Übungen durchzuführen. Dadurch ist man gedanklich von den Problemen des Alltags abgelenkt und kann nicht an Negatives Denken“, zählt die Trainerin die Vorzüge des Yoga-Unterrichtes auf. „Nur ein ruhiger Geist ist ein klarer Geist.“ ist das Cre-

do der Yoga Schule“. „Ein ruhiger Atem ist Voraussetzung für einen ruhigen Geist. Wir wollen den Menschen das Gefühl geben, sich überhaupt mal wieder entspannen zu können. Wir wollen die Kompetenz vermitteln, mit dem Atem umzugehen, Mit der richtigen Atemtechnik helfe ich Körper und Geist, sich bewusst zu entspannen.“ Barbara Immick macht’s vor. Eine 4 Phasen-Atemübung: Einatmen, Pause, ausatmen, Pause. Wie lange das Einatmen und Ausatmen dauern soll, ermittelt individuell die Trainerin. Unbewusstes Atmen soll durch bewusstes Atmen ersetzt werden. „Atme erst mal tief durch, sagt man ja auch, wenn jemand sich mal richtig entspannen soll“ weiß die erfahrene Yogalehrerin. Zum Schluss noch ganz wichtig: Es gibt keine spektakulären Verrenkungen während des Yoga-Unterrichtes an der Yoga Schule Hannover. Sanfte Dehnungen, Kräftigung der Muskulatur, Beweglichkeit und Konzentration sollen gestärkt werden. „Unser Ziel ist die sanfte Erweiterung der Komfortzone, angepasst an die individuellen Bedürfnisse. Und das für alle, egal ob alt oder jung und ob Mann oder Frau.“ Klingt doch gut, Frau Immick. pev Yoga Schule Hannover Striehlstr. 18c, 30159 Hannover Telefon (0511) 32 53 80 Mo. bis Do. 9–12.30 Uhr www.yoga-schule-hannover.de


Schräge Vögel

Seite 8 | butjer 4/Oktober 2010 · der-butjer.de

Doch nicht, weil Du das ApolloKino und somit den Spezial-Club in unmittelbarer Nähe haben wolltest? Nein, damals war das Apollo-Kino noch nicht mit Kleinkunst verbunden. Und was das betrifft, ist Linden meiner Meinung nach der lebendigste Stadtteil von Hannover. Linden hat für mich seine ganz eigene Kultur. Die Mischung aus verschiedenen Menschenschlägen finde ich toll. Und es gibt hier jede Menge Theater, z.B. das ‚Faust‘-Zentrum, das ‚Apollo‘ oder das ‚TAK‘. In der ‚Faust‘ zum Beispiel habe ich seit 15 Jahren meinen Übungsraum. Den kann ich jederzeit nutzen. Wir haben den mit einer Gruppe von Künstlern gemietet: Akrobaten, Tänzer, Musiker, Schauspieler. Wenn ich jongliere, mache ich das gerne mit anderen Kollegen zusammen, das macht mehr Spaß. Für eine Nummer aus meinem Programm probe ich aber lieber alleine. Mit deinem Programm trittst Du auch im Spezial-Club auf. Schön, dass es den noch gibt in Linden, oder? Na klar, da hat DeSimo einen wirklich tollen Spielort erschaffen. Er hat durch seine vielseitige Art, Comedy, Zauberei, Radio etc. ein großes Publikumsspektrum, von daher hat er eine breit gefächerte und große Fangemeinde. Dadurch ist bei den Überraschungsgästen im Spezial-Club alles möglich, von ‚bekannt‘ bis zu ‚kennt noch keiner‘, Das Publikum akzeptiert das, nicht zuletzt auch wegen DeSimo und seiner Qualität auf der Bühne. Durch das Konzept des Spezial-Clubs ist die Bandbreite des Programms dort viel größer als in einer z.B. ausschließlich auf Sprachbeiträge beschränkten Vorstellung, da mehrere Sparten bedient werden können und keine Grenzen gesetzt sind. Zu Deinem Programm gehört auch Beatboxing, ich nenne das mal auch „akustische Akrobatik“. Übst Du die Geräusche und Rhythmen, die in der Show vor-

kommen, bei dir in der Wohnung? Die sind ja ziemlich laut, gibt’s da nicht schon mal Probleme mit den Nachbarn? Nein, die Nachbarn hören mich nicht – hoffe ich, obwohl ich oft in meiner Wohnung übe. Von den meisten Geräuschen kann ich mir vorstellen, wie sie über Verstärker klingen. Mikrofon, Rechner und Kopfhörer reichen da meist zum Üben. Unter der Dusche oder manchmal, wenn ich mich unbeobachtet fühle im Treppenhaus macht es am meisten Spaß, da ist die Akustik so prima. Sind Deine musikalisch-akustischen Nummern nicht wahnsinnig kompliziert zu koordinieren? Der Trick ist, dass das Mikro

Mit

diese Richtung gehen wollte. Das war immer im meinem Kopf. Meine Großeltern haben oft mit mir zusammen Zirkus-Sendungen im Fernsehen angeschaut, das hat mich geprägt und den Grundstein für meine Freude an der Artistik gelegt. Und wie ging es weiter? Bei einer Jugendfreizeit habe ich mal einen einstündigen Jonglier-Workshop mitgemacht. Das hat den Ausschlag gegeben. Dann habe ich mir als Autodidakt alles selber beigebracht und über zwei Jahre jeden Tag vier bis fünf Stunden trainiert, zusammen mit einer Jongliergruppe. Da habe ich auch den US-Amerikaner Neil Stammer kennen gelernt, damals einer der ganz

immer Dein Plan gerade ist, mit anderen Sachen kombinieren. Für mich war relativ früh klar, dass ist die Komik. Gibt es Momente während der Vorstellung, bei denen du denkst, „hoffentlich geht alles gut“ oder ist vieles Routine? Vor jedem Auftritt habe ich Lampenfieber, muss mich unwahrscheinlich konzentrieren, da ich mit Publikum arbeite. Zum Beispiel habe ich

Keulen

f u a

R

obert, Du bist waschechter Hannoveraner und kennst Dich aus in der Stadt? Ja, ich bin in Hannover geboren und habe meine Jugend in verschiedenen Stadtteilen verbracht, u.A. in Kleefeld, Döhren, Südstadt, Nordstadt und in Linden. Linden hatte ich in so guter Erinnerung, dass ich als Erwachsener bewusst wieder hierher gezogen bin.

de

r

Walz

Der Lindener Jo ngleur und Kom iker Robert Wicke im Interview lautgestellt ist. Alles andere, das Koordinieren der Geräusche, das ist wie beim Auto fahren, sozusagen multi-tasking, Da denkt man auch am Anfang, wie soll das funktionieren: kuppeln, schalten,

großen Jongleure in der Szene. Der ist zufällig zu uns gestoßen und wollte nur kurz in Hannover bleiben. Dann ist daraus ein zweieinhalbmonatiger Workshop geworden, bei dem er uns erstaunlich „Ich war schon als kleines viel beigebracht hat. Und er hat uns Kind vom Jonglieren total das Vertrauen gegeben, die Artisfasziniert und wusste, dass tik auch beruflich auszuüben. Er war ich beruflich in diese und ist ein großes Vorbild und das ist Richtung gehen wollte.“ sicherlich auch ein Grund, warum ich jetzt hier lenken, bremsen und auch sitze. noch auf den Verkehr achten? Die Routine macht es halt. Kann man also sagen, Neil Stammer ist Dein Mentor und hat Hat Dich das Multi-Kulturelle, Dein Leben entscheidend verKünstlerische in Linden bewusst ändert? oder unbewusst bei Deiner BeJa, er gab mir den letzten rufswahl beeinflusst? ‚Schupser‘ und wichtige RatVielleicht. Jedenfalls war ich schläge mit auf den Weg. schon als kleines Kind von Wenn du wirklich gut werShows total fasziniert und den willst, dann musst du wusste, dass ich beruflich in das Jonglieren oder was auch

einen Freiwilligen auf der Bühne, die mir die Keulen zuwirft. So ist die Situation bei jeder Show neu, das macht es immer wieder spannend. Die Person zum Beispiel, die die Keulen annimmt, suche ich aus, indem ich auf Gestik und Mimik achte. Normalerweise gehe ich durch die Publikumsreihen und schüttele die Hände von Zuschauern, schaue ihnen in die Augen. Wie einem jemand die Hand gibt, ob er oder sie mir dabei ins Gesicht schaut, das sind Kriterien, die mir signalisieren: den oder die kannst du zum Mitmachen auf die Bühne holen. Merke ich, dass jemand absolut dazu nicht bereit ist, fordere ich ihn oder


Kultur sie dazu erst gar nicht auf. Ganz wichtig bei meinem Nummern ist eben das Timing, sind kleine Details, wann ich wie reagieren muss, sonst geht die ganze Nummer den Bach runter. Du bist eine Zeitlang als Jongleur durch die Welt gezogen. Erzähl uns doch mal etwas darüber. Mit meiner ‚Keulennummer ‘bin ich vier Lehr- und Wanderjahre durch die ganze Welt gezogen, Das ging in ganz Westeuropa von Skandinavien bis nach Spanien und nach Australien und Japan. In dieser Zeit habe ich quasi von der Hand in den Mund gelebt. Da gibt es eine komische Geschichte dazu. Mit Straßenshows hatte ich mir in Oslo ein Flugticket nach Sydney erworben und noch 160 australische Dollar Bargeld eingetauscht. Das war alles, was ich hatte. Ich wollte in Australien daran anknüpfen und kam am 24. Januar in Sydney an. Als ich dort am ‚Circular Quai‘ morgens um sechs Uhr mir einen Platz für meine Performance aussuchen wollte, musste ich feststellen, dass alles schon belegt war. Es war nämlich australischer Nationalfeiertag. Und da war den ganzen Tag über die Hölle los. Nur: ich hatte ich nicht gewusst und konnte keine Einnahmen machen an diesem Tag. Hätte ich mich früh genug informiert, hätte ich eine Menge Geld verdienen können. So musste ich im wahrsten Sinne des Wortes tatenlos zusehen. Zu allem Überfluss brach dann am Abend auch noch der Schlüssel meines Hostelzimmers im Schloss ab, und ich musste draußen übernachten. So wurde aus einem möglichen Supertag ein totaler Reinfall. Aber dabei blieb es nicht? Nein, ich konnte mir damals dann doch noch eine Erlaubnis besorgen, um als Straßenkünstler in Australien aufzutreten. Das ist, denke ich, heutzutage viel schwieriger geworden. Heute gucken die schon sehr genau hin, für mich war das damals perfekt. Und wie kam es dazu, dass du auch in Japan aufgetreten bist?

Nach Japan bin ich durch Zufall gekommen. Ich hatte auf dem Maschseefest jongliert, da konnte man damals noch einfach so als Artist auftreten. Und da haben mich japanische Geschäftsleute ganz spontan nach Hokaido eingeladen.

turhistorisches Denkmal. So ein richtig repräsentativer Bau mit ganz viel Stuck, Kronleuchtern und Balkonen – ausgestattet mit modernster Theatertechnik. Da konsumiert man bei einem GOP-Besuch gleichzeitig noch Geschichte.

Was hast Du dort konkret gemacht? Ich bin in einem deutschen Themenpark in drei Jahren drei mal drei Monate aufgetreten. Da war von 1997 bis 2000. Man wollte damals dort die deutsche Kultur kul-

Welche Hobbies hast Du? Was machst du in deiner Freizeit? Mein Hobby? Fußball spiele und gucken, vor allem Hannover 96. Leider komme ich aus beruflichen Gründen nur selten dazu, mir ein Spiel im Stadion zu schauen. Oft habe ich am Wochenende Auftritte. Aber ab und zu schaffe ich es und bin dann gerne live bei einem 96-Spiel dabei. In meiner Freizeit gehe ich zum Beispiel in Linden gerne mit Freunden in die ‚Bar‘ Kaffee trinken oder schlendere die Limmerstaße entlang und besuche eines der vielen kleinen Cafés dort.

tivieren. Der Themenpark ist leider weg, aber es steht dort noch ein originalgetreue Nachbau von Schloss Bückeburg, der als Hotel betrieben wird. Übrigens sind während meiner Zeit in Japan die Grundlagen meiner heutigen Shows entstanden. Die sprachen ja kein Wort Englisch oder Deutsch dort und ich habe mir überlegt, eine Show zu machen, die international für alle verständlich ist, über Sprachbarrieren hinaus. Das meiste ist non-verbal, dabei viel Gestik, Artistik und Zauberei. Der Stil bleibt in der Richtung von musikalischen Nummern. Was sind deine nächsten Pläne? Wo hast du Deine nächsten Auftritte? Am 27. Oktober trete ich im Spezial-Club mit meinem Solo-Programm auf. Vom 4. November bis zum 2. Januar mache ich im GOP in Bad Oeynhausen den roten Faden des Programms ‚Sternstunden‘. Übrigens ist allein schon das ‚Kaiserpalais“, in dem sich das GOP in Bad Oeynhausen befindet, einen Besuch wert. Das ist ein kul-

Gibt es etwas, was Dich an Linden stört, etwas, das du verbessern möchtest? Die Fußgängerzone in der Limmerstraße erscheint mir noch nicht ausgereift. Die Straße ist zwar als Fußgängerzone ausgewiesen, aber wenn man sie nutzt, kriegt man Probleme. Es kommen trotzdem Autos und Radfahrer, die teilweise nicht wissen, dass es sich um eine Fußgängerzone handelt und Fußgänger anhupen oder wegklingeln. Ich jedenfalls fühle mich auf der Straße mulmig, als ob ich was Falsches mache. Vielleicht sollte man Banner aufhängen, die jedem klar machen: „Dies ist eine Fußgängerzone. Ihr dürft sie auch benutzen.“ Wie gesagt, es müsste meiner Meinung nach mehr kommuniziert werden, dass es sich um eine Fußgängerzone handelt und der Bürger sie auch tatsächlich komplett nutzt. Robert, vielen Dank für dieses Gespräch. pev

Robert Wicke ‚Das 5 Minuten Wunder‘ Am Mittwoch 27. Oktober 2010, 20.15 Uhr im Spezial-Klub in Linden

Der butjer verlost zwei Karten für die Show! Sendet eine E-Mail an: post@butjer-nachrichten.de, Stichwort: ‚Robert Wicke‘ oder ruft an: (0511) 866 41 15 Der Gewinner wird ausgelost. Einsendeschluß ist der 26.10.2010!

butjer 4/Oktober 2010 · der-butjer.de | Seite 9

Christiane Weber und das „Honolulu-Prinzip“

A

uf der Suche nach dem Glück lauern für jeden von uns Trilliarden von Möglichkeiten. Aber wo zum Henker soll man suchen? Christiane Weber nimmt sich der Sache an – und präsentiert erstmals das ‚Honolulu-Prinzip‘: Einfach zu erlernen, bietet es auch Anfängern bei gewissenhafter Anwendung ungeahnte Chancen für effizienteste Glücksakkumulation auf dem

weiteren Lebensweg! Christiane Weber singt wunderbare Songs, berührt, begeistert und rettet die Welt – ein Abend knapp unter dem Statement von und mit einer Dame mit Pfeffer im System! Das Honolulu-Prinzip Dienstag, 2. Nov. 2010 Apollo-Kino/ Linden Spezial Club-Infoline: Telefon (0511) 700 30 700

shubcraft – Die fulminante Show voller Artistik und Humor

P

eter Shub, der internationale und hochdekorierte Star der komischen Pantomime und Comedy leitet das Publikum mal nonverbal, mal in charmantem „denglisch“ durch die Show im GOP Varieté-Theater Hannover. Ihm zur Seite steht ein Team von jungen Künstlern, die mit ihren Darbietungen an der Spitze der artistischen Zunft stehen. Aus einer Fülle von modernen, faszinierenden Darbietungen konnte so eine fulminante Show voller Humor, Kraft, Präzision und Anmut entstehen. Peter Shub bittet zur Lachtherapie! Er ist wild, drollig, anarchisch, spontan. Körperteile machen sich selbstständig, banale Gegenstände erwachen plötzlich zu einem selbstbestimmten Leben und aus dem Nichts entstehen eigensinnige Wesen, die für unvermutete Komplikationen sorgen. Bei Andrey Koltsov steht die Welt Kopf. Stark, biegsam und voller Spannung wirkt der Ausnahmeakrobat, der schon im Cirque du Soleil das Publikum zu Begeisterungsstürmen hinriss. Anna Stankus präsentiert rasante und

moderne Hula-Hoop-Akrobatik. Mit traumwandlerischer Sicherheit wirbelt sie die Ringe durch die Lüfte, um sie dann im nächsten Moment in fast undenkbaren Körperpositionen wieder aufzufangen. Das Duo Lynn & James aus China zeigt Partnerakrobatik in einer neuen Dimension. Wenn Lynn mit ihren Füssen Schirme jongliert, ist das eine großartige Darbietung voller artistischer Anmut. Phil Os bietet ein Rockkonzert der ganz anderen Art. Gestylt wie ein Rockstar, in Jeans mit Nietengürtel betritt er die Bühne und zieht sein Publikum mit seiner atemberaubenden Diabolo-Show zu harten Rockklängen in den Bann. Silea zeigt virtuos gewagte Sprünge auf dem Seil oder rasante Akrobatik am Tuch. Die Ausnahmekünstlerin nimmt das Publikum mit auf eine sinnliche Reise. Peter Shubs ‚shubcraft‘ findet noch bis zum 31. Oktober 2010 im GOP Hannover statt. GOP Varieté-Theater im Georgspalast Di bis Do 20 Uhr, Fr und Sa 18.30 und 21.30 Uhr, So 14.30 und 17.30 Uhr Tickets gibt es im GOP Kartenvorverkauf Telefon: (0511) 30 18 67 10 Eintrittspreise: € 15,– bis € 36,– Kinder bis einschl.14 Jahren: € 13,–


Seite 10 | butjer 4/Oktober 2010 · der-butjer.de

konze rte 22.10. Pascow Béi Chéz Heinz Turbo-Punk

22.10 Crippled Black Phoenix Glocksee + Ponto 22.10. Skunk 2010 Faust Mit Skarface , The Offender, Tequila And The Sunrise Gang, Maskapone

23.10. Tintengraben Kulturpalast 23.10. Lutz Krajenski Jazz Club 23.10. The Wedding Present Glocksee 23.10. Offshore Preachers Frosch 23.10. Mad Caddies & 999 Faust Punkrock-Urgesteine

23.10. Eisregen - MusikZentrum Support: FÄULNIS und DISCORD Die Metal-Kultband präsentiert erneut Wahnsinn in kultivierter Vollendung.

Apoptygma Berzerk Imagine there‘s no Lennon CD + DVD Vö: 22.10.2010 Label: HARD:DRIVE/Soulfood

Electronic

ccc C

25.10. Santo Barrio Béi Chéz Heinz Latinska/Chile 26.10. Shout Out Louds - Capitol Großartiger Indie-Pop aus Schweden mit treibenden Beats und prägnanten Melodien. Support: DAG FÖR DAG

28.10. Ed Kröger Quartett Kulturpalast 28.10. Dendemann Faust/60erJahre Halle 29.10. Status Quo AWD-Hall + Spider Murphy Gang

TIPP!

Elektro-Wissenschaftler on tour

A

ch ja... Die Mannen um den Norweger Stephan Groth können es nicht lassen und beglücken die Fanschar mit einer erneuten live CD & DVD. Ist das schlimm? Nein. Immerhin dürfte das Gesamtwerk der letzen gemeinsamen Tour (in dieser Formation) die letzte ihrer Art gewesen sein. Und ist das schlimm? Nein. 2009 verließen Apoptyg-

Lauschgift versionen dokumentieren die musikalische Entwicklung der Band um Frontmann Stephan Groth. Neben dem obligatorischen Überhit „Shine On“ sind auf der DVD/CD natürlich auch die Klassiker der Elektroszene „Eclipse“ und „Starsign“ enthalten, wie auch die wichtigsten Songs vom letzten Album „Rocket Science“ und selbstverständlich „Kathy´s Song“, der Track aus dem Jahr 2000 bei dem der Refrain von der „Kathy“ getauften Vocoder-Stimme der frühen Apple Macs gesungen wurde, was Mastermind Stephan Groth eine persönliche Danksagung von Apple-Chef Steve Jobs bescherte. Da freut sich der MacUser (z.B. ich) und wundert sich bis heute, wie Groth ‚Kathy‘ zum Singen gebracht hat. Kurz: kein ‚must have‘, aber ein schöner Mitschnitt einer der besten Tracks von Apop, wie Fans ihre Band liebvoll nennen. Groth wird weitermachen und neue Nordmänner um sich scharen. Vielleicht wäre es dieses Mal klug, nicht zwei Jahre zu touren – das soll das interne Verhältnis erheblich entstressen las’ ich einst.

30.10. HORE + SNAFUS - Butjerstolz Herbst-Fest Ricklingen Power-Pop meets Rock: 2 Ausnahmebands gratis und live beim Herbstfest (mehr Infos S. 16)

30.10. Hospiz meets Gospel St. Benno Kirche 30.10. South Town Rookies Frosch 30.10. Bonaparte 60er-J. Halle 30.10. Adrian Belew Power Trio - Jazz Club 31.10. Jubiläumskonzert Liedertafel Limmer 31.10. Benefiz-Konzert für Haiti Erlöserkirche 2.11. WE ARE SCIENTISTS MusikZentrum Das Indie-Rock Trio aus New York mit seinem neuem Album „Barbara“

kraan

Do 04.11. Martin Jondo Faust 5.11. Atze Schröder - AWD-Hall

5.11. KRAAN - MusikZentrum Ein Festival für Freunde außergewöhnlicher Musik. Plus NOETICS, FRAMES und CRYPTEX

6.11. Großstadtgeflüster Mephisto Elektronik, Schmutz & BlingBling

Te r m i n fe h lt? Ihr seid Veranstalter / Band und möchtet Eure Termine oder Euren Event veröffentlichen? Dann mailt uns: redaktion@butjer-nachrichten.de (Text + Fotos bis 4 MB) Mehr Termine online!

ma Berzerk ihre Heimat, um mit ihrem aktuellen Album auf Tour zu gehen – rund um die Welt in neun Monaten. Auf dieser bis dato größten, umfassendsten und erschöpfendsten Tournee trafen sie auf ekstatisches Publikum und eingefleischte Fans in jedem Land, sie fanden Menschen, die sie liebten und von denen sie lernten, es gab Lachen und Tränen, und schließlich Spannungen, weil unterschiedliche Leben sich in unterschiedliche Richtungen wandten. Die vorliegende DVD/CD ist ein Dokument, das vier leidenschaftliche Männer feiert. Die mit Freude bei der Sache sind, wenn sie die Herzen und Gedanken der Menschen berühren, indem sie einfach nur das tun, was sie lieben. Apoptygma Berzerk blicken auf eine Karriere zurück, die bis in die frühen Neunziger des vergangenen Jahrhunderts reicht. Sechs Studioalben, dazu nun drei Livealben und vier Sammlungen von Singles, Remixen und Cover-

Es sei denn, du bist ein ‚Stone‘. Ein wenig Lokalpatriotismus sei noch erlaubt: die CD & DVD wurde im ehrwürdigen Institut für Wohlklangforschung von Willi Dammeier in Hannover gemixt und auch live aufgenommen. Der Stereo-Mix ist knackig gut, wir erwarten es nicht anders. Ich selber bin 5.1-Fan, aber bei Apop tut das keinen Abbruch und ist auch nicht nötig. Am 13.11.2010 ist das erste von insgesamt 24 Konzerten mit dem ‚Senkrechtstarter Unheilig‘. Bis Ende Januar wird die Band auf Tour sein. Mein Beileid! Im Vorprogramm von Unheilig? Stephan, load your Synths und blas‘ sie weg! Apop-Fans komplettieren ihre Sammlung. man APOPTYGMA BERZERK auf Tour mit Unheilig: 13.11. Siegen - Siegerlandhalle 19.11. Frankfurt - Jahrhunderthalle 27.11. Münster - Halle Münsterland 04.12. Bremen - Bremen Arena 10.12. Braunschweig - Volkswagen Halle 11.12. Chemnitz - Messe

Rooga Behind the Mirror CD Vö: 29.10.2010 Label: ASR/Soulfood

Rock

cccCC

Hinter dem Spiegel

D

ie Wiener Band ROOGA wurde 2006 gegründet und besteht seither aus Sängerin Kati, Gitarrist Alex, Bassist Victor und Schlagzeuger Klaus. Noch vor der Veröffentlichung des ersten Albums konnten einige Achtungserfolge wie der Sieg beim österreichweiten Local Heroes Bandcontest 2006 und beim europaweiten International Live Award 2007 erreicht werden. 2008 wurde schließlich das Debutalbum „Leaving the Scene“ veröffentlicht. Es folgten zahlreiche Club- und Festivalkonzerte im In- und Ausland u.a. als Supportact von ‚Living Colour‘, ‚Billy Sheehan‘, ‚Soulfly‘, ‚Dog Eat Dog‘, ‚TM Stevens‘ u.A. wodurch die Band mit inzwischen über 150 Livegigs zu einer Fixgröße in der österreichischen Musiklandschaft

wurde. „Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land..“ Bei ROOGA reichen sich Dornröschen, Aschenputtel und Schneewittchen die Hand und erzählen auf dem neuen Album „Behind the Mirror“ ein modernes Märchen. Es wird ein Blick hinter den Spiegel riskiert, auf das was übrigbleibt, wenn der Schein verblasst. Dieses Bild kann manchmal verstören, oft ernüchtern, schafft es aber stets, den Betrachter zu fesseln. Ich gebe es zu: Nicht immer schaffen es Frauenstimmen mich zu „verzaubern“. Sängerin Kati röhrt mächtig – sie muss sich ja auch irgendwie bei ihren Bandkollegen durchsetzen. Schafft sie bravurös. Irgendwie erinnert sie mich dabei leicht an die guten alten ‚Guanos Apes‘. Die Gitarren werden jedenfalls mächtig gequält: gut! Ruhige Passagen wechseln hier mit rockigen Riffs und präzisem Bassläufen. Anspieltipps: ‚Tear‘ und ‚Take me away‘. Tough, rockig, aufbrausend – da zieht was auf aus den Bergen Österreichs. daf

kurz besprochen Omega Rhapsody

cc CC VÖ: 29.10.2010 CD Edel:Kultur

Prog-Rock Wenn der 50. Geburtstag näher rückt, bietet das Anlass, auf die bislang zurückgelegte Wegstrecke zu blicken. So hält es auch Osteuropas Rockband OMEGA, die 2011 ihr 50jähriges feiert. Mit klassischem Orchester kleidet die ungarische Band in dieser Rhapsody einige ihrer erfolgreichsten Songs in ein reich ornamentiertes neues Gewand. Progrock-Songs wie „House Of Cards“ und „Late Night Show“ „Metamorphosis“. OMEGA ist die erste Band Osteuropas, die 1968 auf den britischen Inseln tourt. Ihr Hit „Gyöngyhajú lány“ (Pearls In Her Hair) wird zum Welthit und in unzähligen Coverversionen in über 100 Sprachen wiederveröffentlicht, u.a. 1995 von den „Scorpions“ unter dem Titel „White Dove“. Das Jubiläum darf übrigens genau 14 Tage später als das der Rolling Stones gefeiert werden, wenn man die Daten der ersten Auftritte zugrunde legt. Prog-Rock-Fans greifen zu, alle anderen: Finger weg! hos

ccccc Unbeschreiblich ccccC Unverzichtbar cccCC Unproblematisch ccCCC Unerhört cCCCC Unterirdisch


Lauschgift foto: daniel sannwald

butjer 4/Oktober 2010 · der-butjer.de | Seite 11

Breed77 Insects VÖ: bereits erschienen Label: earMUSIC/Edel

Heavy/Metal

ccccc

Extremer Weckruf spanischer Art

Max Herre Ein Geschenkter Tag CD VÖ: 18.9.2010 Nesola/four music

Akustik-Pop

ccccC

Max macht endlich Musik

E

s ist nicht das, was man sagt, es zählt, was man dabei fühlt“, heißt es in einem der neuen Lieder von Max Herre. Dass es nicht schaden kann, wenn man seinen Gefühlen auch eine durchdringende Lyrik, die ideale Stimme und einen berührenden Sound gibt, ist auch klar. „Ein Geschenkter Tag“ ist der beste Beweis. Das zweite Album des zum Sänger und Songschreiber erwachsenen Freundeskreis-Frontmanns Max Herre beschreibt seine künstlerische und menschliche Entwicklung in poetischen Episoden, die so persönlich wie allgemeingültig sind. Direkt, echt, leidenschaftlich und verdammt gut singt Max Herre ungeschmückte Lieder aus dem Leben, die mit Stift, Papier und Gitarre innerhalb der letzten zwei Jahre entstanden sind. Dieses akustisch gehaltene, sehr homogene Album ist ein logischer Schritt in der Laufbahn eines Musikers und Texters, der seine Stimme wie kaum ein Zweiter in seiner Generation nutzt, um Geschichten zu erzählen – manchmal sozialkritisch, immer persönlich. „Es war ein langer Prozess. Aber letztlich habe ich mich auf das besonnen, worauf sich für mich alles runterbrechen lässt, auf das, was ich letztlich schon immer gemacht habe: Ehrliche Texte und Musik“, sagt Max Herre. „Dazu gehörte dieses Mal aber auch Überwindung. Ich musste mich erstmal trauen, das, was ich wirklich empfand, in meiner Musik zu-

zulassen. Ich musste eine Sprache finden, die meine Emotionen transportiert, ohne mein Privatleben zur Schau zu stellen. Und schließlich musste ich mich trauen, die Gitarre wieder in die Hand zu nehmen. Mir wurde klar, dass ich das, was ich zu erzählen habe, am besten mit Gesang und Gitarre ausdrücken kann“. Unterstützt wurde Max auf dem Weg zum neuen Album von einigen langjährigen Weggefährten, wie Frank Kuruc, Sékou Neblett und nicht zuletzt seinem Label-Kollegen Clueso.

tische Bilder. So zum Beispiel in ‚Scherben‘, einem Ohrwurm mit einem der emotionalsten Momente dieses sehr emotionalen Albums: „Ich lass dich los und du lässt mich auch, vielleicht verstehen wir’s irgendwann“. In den dunkelsten Momenten hingegen, legt sich; „Staub...auf alles drauf, meine Seele meine Haut / macht mich stumm, macht mich taub / und all das, woran ich glaub’, wird zu Staub“. Aber dann, wenn die Nacht am tiefsten ist, naht der neue Morgen: „Du kommst raus, der Tag ist hell, blickst nach vorn, versuchst ihn scharf zu stellen“, singt Max Herre. „Das ist der neue Herre?“ fragt die Frau. Ja. Und er ist gut! Ein Album aus einem Guss. Die Lieder wirken sehr privat und präsentieren Herre in einem völlig neuen Licht. Zerbrechlich, direkt und ungeschliffen. Die neue Band tut ihm gut, das Songwriting ist ausgefeilt aber ungeschmückt. Bravo!

Im März wurde „Ein Geschenkter Tag“ dann in nur einer knappen Woche eingespielt, komplett live mit Max’ neuer Band, einem Quartett aus Pianist Roberto Di Gioia, Frank Kuruc an der Gitarre, dem Bassisten Christian Diener und Schlagzeuger Earl Harvin, der „besten Band, die ich mir für diese Songs wünschen konnte“. Produziert hat Max Herre das Album gemeinsam mit NesolaKünstler und Studio-Partner Samon Kawamura. Soviel ist sicher: ‚Ein Geschenkter Tag‘ ist nicht jene Art öffentliche Verarbeitung einer gescheiterten Beziehung, die vielleicht manch einer erwartet hätte. Das soll nicht heißen, dass dieses Thema tabu ist. Ganz im Gegenteil: Es wird lyrisch be- und verarbeitet; dabei jedoch nicht zu offensichtlich und eher durch poe-

Störten mich bis dato bei seinen letzten Alben immer, dass sie etwas überproduziert und markgerecht zurechtgestutzt wurden, gibt es hier neue Facetten zu entdecken. Nie klang ‚Akustik‘ so gut wie in diesem Herbst. ‚Ein geschenkter Tag‘ bereichert mit schönen Momenten und Licht im trüben grau. Hier ist ein neuer Songwriter, ein neuer Max. Vergesst Freundeskreis, HipHop. Wer diese, alte Musik auf dem Album erwartet, wird sich abwenden. Für den Rest gibt es hier ‚die neue deutsche Sobgwriter/Singer-Basis‘ zu hören. Das fast hypnotische ‚Staub‘ zieht magisch in den Bann, die Lyriks im wunderbar reduzierten ‚Es geht‘ schmerzen fast beim Zuhören. Klasse Album eines Talents als Singer/Songwriter. Muss man gehört haben! man

BREED77 kommen ursprünglich aus Gibralter, dem äußersten Zipfel Spaniens, welcher nicht grade berühmt ist für die dortige Rockszene. Diesem Umstand verdankt die Band ihre Existenz. Der Wunsch eine Band zu gründen und Gleichgesinnnte zu finden war so groß, dass Danny, Paul und Stuart ihre Heimat verließen, um sich nach London aufzumachen. Dort stieß später Pedro aus Spanien dazu und jüngstes Bandmitglied ist Oscar aus Mexico. Seit dem Release des Albums ‚In My Blood‘ in 2006 ist viel passiert. Die Band tourte nicht nur in ihrer Wahlheimat UK, sondern durch die

hen sich wie ein roter Faden durch die Songs, angereichert mit starken zweistimmigen Gitarrenlinien. Sänger Paul Isola sorgt mit harten Shouts, den cleanen Gesangspassagen und Gänsehaut-Melodien für eine regelrechte Achterbahnfahrt. Zugegeben, Metal ist eigentlich nix für Mutters Sohn. Um so überraschter war ich, als ich diese CD im heimischen Briefkasten vorfand. Ab in den CD-Player und Ohren gespitzt. Meine neue Spontan-Fönfrisur zeugt noch Tage später von dem Soundwall, der mir entgegen kam. Und wie isses? Geil! Diese neue Band hat den perfekten Bogen raus, eigene Elemente in eine Musik zu packen die sonst vor (schlimmen)

RE DAKTIONSTIPP

ganze Welt. Von Mexico über Deutschland bis nach Japan. 2007 führte sie ihr Weg auch auf die großen Festival Bühnen, unter anderem Rock Am Ring und Rock Im Park. Die Band leget die Messlatte für außergewöhnliche, eigenständige Heavy Rock Musik wieder einmal höher. Das neue Album ‚Insects‘ ist härter ausgefallen als die Vorgänger. Sich der Intensität dieses Albums zu entziehen ist schwer. So wie BREED77 es verstehen, ihre spanischen Wurzeln, die arabischen Einflüsse Gibraltars mit modernem Rock und Metal, klangvoll zu kombinieren, waren sie schon immer einzigartig! In Zeiten in denen es für den Erfolg einfacher scheint Retro Hard Rock zu spielen oder den Metal der 70er und 80er zu kopieren, gebührt BREED77 für ihren eigenen Stil absoluter Respekt. Der Flamenco ist diesmal in die Rhythmussektion eingeflossen und tritt nicht mehr so häufig zu Tage, ist aber dennoch atmosphärisch immer wieder mal präsent. Die klassischen Metal Soli und Riffs zie-

Klischees nur so schreit. Klar: sie sind hart und schnell, sehr schnell sogar. Respektable Fingerfertigkeiten bei den Solos und Rhythmusgitarren zeugen, hier sind echte Metaller am Werk. Die Vocals kraftvoll, das Strumming sehr tight. Überraschend dann die wirklich melodiösen Passagen in den Songs. Die leichten Flamenco-Einschläge (!) gekonnt und perfekt inszeniert. So würden ‚Metallica‘ gerne klingen, wenn sie könnten! Wow. Diese Spanier sind gut. Verdammt gut! Anspieltipps? Eigentlich alle, und das sage ich selten! Richtig grande: ‚Wake up‘, ‚New Disease‘, ‚Guerra del Sol‘ und das ‚In the Temple of Ram‘, bei der die kompositorischen Fähigkeiten und die Einflüsse der Band unglaublich vielfältig und abseits des Metal-Mainstreams sind. Für mich ersetzt die Band meine Heroen wie Ulrich & Co. mit Leichtigkeit. Holy shit! ‚Insects‘ glänzt durch Ideen und grandiosen Riffs. Premiere: Bestnote! man


Seite 12 | butjer 4/Oktober 2010 · der-butjer.de

Gesundheit

S

ie haben Schmerzen beim Kauen? Sie haben Beschwerden im Bereich der Kaumuskulatur oder im Kiefergelenk? Sie können Ihren Kopf nur eingeschränkt bewegen? Dann leiden Sie möglicherweise an einer Störung des Kauorgans. Eine Therapie kann helfen. Der medizinische Fachausdruck CMD (cranio-mandibuläre Dysfunktion) bezeichnet ein Leiden, das bis in die Nacken- und Rückenmuskulatur Schmerzen verursachen kann. Kopfschmerzen oder unangenehme Ohrenschmerzen bis hin zum Tinnitus können darauf zurückzuführen sein. Weitere Symptome sind z.B. ein verspannter Nacken, die Wangen fühlen sich nach dem Aufwachen „müde“ an und der Mund ist morgens „wie eingerostet“. Auch für Schmerzen vor dem Ohr – speziell bei Mundbewegungen – oder für ein permanentes Knacken vor dem Ohr kann CMD verantwortlich sein. Die Diagnose stellt zumeist der Zahnarzt. Er kann eine Schienentherapie verordnen. Aber auch eine unterstützende Therapie durch Physiothe-

Gesund durch das richtige Salz

I

m letzten butjer haben wir die Apotheken von Dr. Ernst am Lindener Marktplatz vorgestellt. Nun möchten wir Sie auf einen Vortrag über Biochemie hinweisen, der in der Rathaus-Apotheke gehalten wird.

Mit der Hand an den Mund rapie ist nach einer gründlichen Untersuchung generell möglich, Die physiotherapeutische Praxis „Sana“ bietet jetzt einen neuen Kurs an, der den Schmerzen entgegenwirkt: „Kiefergelenk – Hilfe zur Selbsthilfe“. Bei diesem fortlaufenden Kurs lernen Betroffene unter professioneller Anleitung Entspannungsübungen zur Selbsthilfe bei Kiefergelenkproblemen durch Selbstmassage. Der Kurs kostet 10 Eu-

ro pro Einheit à 30 Minuten, Es gibt eine Bonusaktion: bei zehnmaliger Teilnahme ist das elfte Mal kostenlos. Die Kurse finden montags 19 bis 19.30 Uhr statt. Start ist am 18.11.2010. Die Teilnahme an den Kursen gibt es nur nach Voranmeldung. pev Sana Physiotherapie Lavesstraße 79 30159 Hannover Tel. (0511) 6 46 44 63 www.sana-hannover.de

ungsangebot der Stadt, etc. ist auch die Agentur Hannover-Betreut – Service rund um Haus und Familie – immer auf der Suche nach Mitarbeitern, für die Zuverlässigkeit, Flexibilität und hohe Motivation kein Fremdwort ist.

Helfende Hände für das Haus und die Familie

A

nna Hansen und Alexandra Risch haben es sich zur Aufgabe gemacht, Service rund um Haus und Familie zu bieten. Und dies flexibel und (fast) rund um die Uhr. Als Mütter und erfahrene Leiter eines „kleinen Familienunternehmens“ kennen die beiden Frauen die Probleme des Alltags – ob es nun um die Betreuung der Kinder, den Haushalt, Tiere oder gar den Garten geht; sie und ihre Mitarbeiter unterstützen ihre

Kundschaft gerne; mit höchster Sensibilität, Sicherheit und Zuverlässigkeit in allen Bereichen. Ihre Mitarbeiter, verfügen über die nötige Ausbildung und Erfahrung im gesuchten Bereich. Sie werden von der Agentur und ihren Kooperationspartnern selbst ausgebildet – und ihnen ist jeder Mitarbeiter persönlich bekannt. Ein Mitarbeiterstamm ist bereits vorhanden, doch aufgrund der Nachfrage nach serviceorientierter Dienstleistung, dem aktuell noch mangelhaften Kinderbetreu-

Bis zum 1. November sind sie noch mit vereinter Hilfe von Familie und Freunden dabei, ihre Geschäftsstelle in der Falkenstrasse 28 in LindenMitte auszubauen und für Gemütlichkeit zu sorgen. Zusätzlich zum Betreuungsangebot wird ein pädagogisch, therapeutisches Beratungsangebot durch Frau Risch geschaffen, dass die bekannten Mitbewerber aktuell nicht bieten. Aktionen wie ein besonderes Babysitterangebot an jedem ersten Wochenende des Monats, saisonale Highlights wie Gartenarbeit im Frühjahr/ Herbst oder den Geschenkservice zu Weihnachten (von der Besorgung bis unter den Weihnachtsbaum) runden das Angebot der Agentur hochwertig ab und lassen auch die Kundschaft zufriedener sein. Mit einem Jahresbeitrag in Höhe von Euro 35,00 kann der künftige Kunde den vollen Service und sämtliches Angebot von Hannover-Betreut nutzen. Wer sich selber ein Bild machen möchte, schaut am Samstag, den 06. November

Der letzte Vortrag über Biochemie in der Apotheke im Mai dieses Jahres war sehr erfolgreich und die Nachfrage nach einer Fortsetzung sehr groß. Daher bieten wir jetzt einen Folgevortrag an zu dem speziellen Thema: „SchüßlerSalze für Eltern und Kinder“. Der Vortrag wird von der erfahrenen Heilpraktikerin Frau Czapek gehalten. Die Mineralsalze nach Schüßler kommen in natürlicher Weise auch im Körper vor. Sie regulieren den Mineralstoffhaushalt der Zelle und können so das Gleichgewicht des Körpers auf natürliche Weise

2010 ab 10 Uhr bei der Eröffnung der Geschäftsstelle in der Falkenstraße 28 in Linden-Mitte vorbei. Hier stellen sich Mitarbeiter und Geschäftsleitung ihrer Kundschaft vor; mit attraktiven Aktionen wie Gewinnspiel, musikalischer und szenischer

wieder herstellen. Richtige Anwendung und Dosierung der Salze können als sanfte Medizin für die Heilung von Kinderkrankheiten bei Eltern und Kindern Verwendung finden. Schüßler-Salze geben Ihnen die Chance, gesund zu bleiben und gesund zu werden. Der Vortag ist natürlich auch für nicht Eltern interessant. Singles oder kinderlose Ehepaare sind ebenfalls herzlich willkommen und können von dem Vortrag profitieren. Achten Sie bitte im nächsten butjer auf die Vorträge, die wir im nächsten Jahr anbieten werden. Der Vortrag findet am 27. Oktober 2010 um 19.00 Uhr in der Rathaus Apotheke statt. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung. Tel.: (0511) 44 80 60.

Untermalung, Kinderaktionen und natürlich einigen schmackhaften Leckereien! Falkenstraße 28 Mo – Sa 9.00 – 19.00 Uhr Do bis 21.00 Uhr www.hannover-betreut.de


Neues und so Hörbücher Harry Brown Selbstjustizdrama

butjer 4/Oktober 2010 · der-butjer.de | Seite 13

Griechische & Internationale Spezialitäten

USA 2010 Mit: Michael Caine, Emily Mortimer, Iain Glen, Jack O‘Connell u.a. DVD im Verleih · FSK: ab 16 J. - 97 Min.

H

arry Brown, ein Witwer und Ex-Ehemann, lebt alleine in einer verwahrlosten Nachbarschaft. Sein einziger Freund ist der alte Leonard. Als dieser von einer Gang ermordet wird und die Polizei, Harrys Meinung nach, nicht handelt, beschließt er das Gesetz selbst in die Hand zu nehmen und die Straßen vor dem Abschaum zu befreien... Regisseur Barber vermittelt ein sehr gutes Gefühl der grauen Tristesse in den ärmeren Vierteln des modernen London. In dieser Stimmung entfaltet er ein brutales Selbstjustizdrama mit enormer Sogwirkung. Exzellente, aber subtile Bilder, die musikalische Untermalung sowie ein hervorragender Ton-

Café - Restaurant

Silbervogel

schnitt beeindrucken. Caine spielt wie kein Zweiter: Trauer, Schmerz, Zorn und anfängliche Ohnmacht. Schon in ‚Is Anybody There‘ überzeugte er als „älterer Mann“, der sich im Laufe der Geschichte eingestehen muss, das er nicht mehr der Jungspund ist, der er einmal war. Harry Browns Wandel vom anfangs Trauernden bis zum eiskalten Racheengel kommt hier etwas vorschnell, wird aber

Adler-Olsen, Jussi » Schändung Hörbuch · Krimi DAV - Der Audio Verlag

6 CDs · € 24,99 ISBN978-3-89813-990-8 Gesamtspielzeit: 443 Min. Gelesen von Wolfram Koch

D

as Sonderdezernat Q um Kommissar Carl Mørck und seinem Assistenten Assad macht sich einmal mehr an die Aufarbeitung eines Falls aus den Kriminalakten. Ein Leichenfund in einem Sommerhaus in Rørvig: Zwei Geschwister sind brutal ermordet worden. Der Verdacht fällt

auf eine Gruppe Schüler eines exklusiven Privatinternats, die für ihre Gewaltorgien bekannt ist. Zwanzig Jahre später holen Carl Mørck und sein Assistent Assad die Akte wieder hervor und finden neue Hinweise. Die Spuren führen hinauf bis in die höchsten Kreise der Gesellschaft und nach unten zu

durch überzeugende Charaktere und deren Beweggründe wett gemacht. Knapp porträtierte Charaktere und Beweggründe sowie ein hervorragender Tonschnitt vermitteln einen fast beängstigenden NeoRealismus, der trotzdem Spaß macht. Ein Film, der zum Lehrplan von Schulen in Problembezirken gehören sollte..

den Ärmsten der Armen: in die Welt der Obdachlosen. Eiskalt und bestialisch böse. Jussi Adler-Olsen erweist sich erneut als Meister für packenden Nervenkitzel – Sprecher Wolfram Koch macht das albtraumhafte Grauen lebendig. Eine sehr spannende, aber weitaus blutrünstigere Fortsetzung vom Vorgängerwerk ‚Erbarmen‘. Adler-Olsens ‚Schändung‘ ist nichts für schwache Gemüter. Feinster Psychoterror gespickt mit feinem Sarkasmus und Ironie. Für alle Fans der ‚Millenium Trilogie‘ von S. Larsson. daf

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag: 17– 23.00 Uhr Samstag: 12 –14.30 Uhr & 17 – 23.00 Uhr Sonn- & Feiertag: 12 –23.00 Uhr Montag Ruhetag Vorbestellungen / Reservierungen bitte telefonisch!

Café - Restaurant Silbervogel · Mercedesstraße 1 · 30453 Hannover Telefon/ Fax: (0511) 410 49 60 · www.restaurant-silbervogel.de

Happy Hour: Täglich 17 bis 21.00 Uhr Caipi, Mojito, Caipisecco usw. € 3,20 Montag: Currywurst mit Pommes inkl. 0,3 l Getränk nur € 5,00 Dienstag ist Pizzatag: Nimm 2, zahl eine (die Günstigere ist gratis) Mittwoch: Cocktails bis 24.00 Uhr € 3,50

Donnerstag: Nudel- oder Auflaufgerichte inkl. 0,3 l Getränk nur € 5,00 Sonntag: Alle Gerichte von 17 bis 21.00 ab € 3,50 Jeden 3. Montag: Table Quiz Jeden 1. Samstag im Monat: Karaoke

Fußball live auf Großbildleinwand!

Limmerstraße 92 · 30451 Hannover Telefon (0511) 210 47 50 So–Do: 17 bis 2 Uhr · Fr-Sa: 17 bis 3 Uhr

Heute kann unser Internet gar nicht schnell genug sein! Entertain – viel mehr als Fernsehen. Jump Mobil Limmerstraße 45 30451 Hannover Tel.: (0511) 259 11 72 www.jump-mobil.de

SGD Empelde UG Geschäftsführer Marcus Krachtochwill

Dienstleister Allrounder

Eine Ente für bewegte Männer

D

Megabytes in Beton

Wir verteilen die butjer Nachrichten!

Telefon (0511) 300 379 50 Telefax (0511) 300 379 81 E-Mail: info@sgd-empelde.de www.sgd-empelde.de

Dachdeckerei & Bauklempnerei Jack ist neidisch!

ie Welt ist ungerecht. Frauen sind wohl eine der wenigen Spezies, die in unserer hektischen Zeit bei Prosecco und Life-Style-Magazinen noch baden. Für uns Männer, die sich beim Bad zu zweit etwas langweilen, gibt es aber Ernies Quitsche-Entchen – aber ferngesteuert. Diese Badeente ist mit einem Motor versehen, der über die beiliegende Fernsteuerung gelenkt werden kann. Da laufen Technikfreaks auf hochtouren. Die Ente ist komplett wasserdicht, die Fernbedienung aber nur spritzwassergeschützt. Ganz Geschickte können ja kleine Liebesbriefchen oder Badekugeln zur Angebeteten transportieren! Für nur 29,95 € gesehen bei getdigital.com

SGD Empelde UG (haftungsbeschränkt) Chemnitzer Str. 12 30952 Ronnenberg

Autovermietung Apollostraße 18 30952 Ronnenberg Telefon (0511) 94 69 50 Telefax (0511) 94 69 520

Reihekamp 24 · 30890 Barsinghausen Telefon (05105) 33 30

Öffnungszeiten: Mo-Fr 14.30 – 17.30 Uhr

U

SB-Sticks gibt es wie Sand am Meer. Neu und ‚übergewichtig‘ sind jedoch die Speicher-Sticks von Designer Shu-Chun Hsiao von Yanko-Design. Der hat das Prinzip: Viel Speicher, viel Gewicht passend in Beton umgesetzt – Branding. Der 128 MB-Stick wiegt exakt 128 Gramm, der 256er, na? Richtig, 256 Gramm. Wer sowas braucht? Keiner. Trotzdem lustig. Kann man natürlich auch selber gießen. Stellt man sich nur die Frage, was dann mit dem 4 GB-Stick ist?! www.yankodesign.com

Falkenstrasse 9 · 30449 Hannover telefon (0511) 35 73 68 84 · Mobil (0173) 4 5 06 299 www.fahrschule-highway.com Ihre Anzeige im butjer: (0511) 866 41 15


Seite 14 | butjer 4/Oktober 2010 · der-butjer.de

Vorgestellt

C

apoeira ist ein Kampftanz mit Akrobatik und Musik. Ursprünglich stammt er aus dem afrikanischen Raum und wurde während der Kolonialzeit von eingeschifften Sklaven nach Brasilien gebracht und weiterentwickelt. Die Sklaven hielten sich durch diese Tänze körperlich fit und trainierten ihre Kampfkraft. Stand doch immer im Hintergrund, sich von dem Joch zu befreien und gegen die Herrschenden zu rebellieren. Capoeira bot den Sklaven die Möglichkeit, quasi unter dem Vorwand und dem Schutz des Tanzes, Kampftechniken zu trainieren, die sonst nie erlaubt worden wären und die sie im Falle eins Aufstandes anwenden konnten. Auch die Musik dazu war oft Protest und latente Vorbereitung auf einen möglichen Kampf. So symbolisierten einige Rhythmen und Klänge, die zum Tanz gespielt wurden, das Anrücken der Armee. 1888 wurde die Sklaverei abgeschafft. Capoeira jedoch wurde erst 1937 wieder als offizieller Sport anerkannt. Capoeira wurde zu dieser Zeit mit Kriminalität assoziiert. Wer es ausübte, wanderte hinter Gitter. Trainiert wurde jedoch im geheimen weiter. In Hannover bietet Magdalena Kowalski diesen ausgefallenen Sport an. Sie hat Sport studiert und trainiert neben Capoeira auch Samba, Pilates und Fitnessgymnastik. Die Trainerin ist Brasilienfan, tanzt seit dem 6. Lebensjahr und ist über Judo und Karate zum Capoeira gekommen. Der Bewegungsfluss in Kombination mit der unterlegten Musik hat sie fasziniert. In Brasilien hat sie mit verschiedenen Meistern trainiert und sich fortgebildet. Ihre Examensarbeit hat sie in Hannover an der Leibniz Universität über Capoeira geschrieben. Ausführende beim Capoeira sind die Capoeiristas, die Capoeira-Spieler. Eine lange weiße Hose und ein weißes T-Shirt sind die Kleidungsstücke, die traditionell dazu benötigt werden. Für das erste Training reicht normale Sportkleidung, etwas zu trinken keine Schuhe, und – wen wundert’s – gute Laune. Etwas gelenkiger sollte man auch sein. Fast alle, aber nicht jeder kann mitmachen. Hatte man einen Bandscheibenvorfall, macht es wenig Sinn, zum Training zu kommen. Auch bei Rückenproblemen ist Vorsicht geboten. Auf jeden Fall wird am Anfang mit einfachen Übungen probiert, ob es klappt. Aber man sollte sich keinen falschen Vorstellungen hingeben: Mus-

Der Tanz der Unterdrückten Capoeira ist ein brasilianischer Kampftanz, den man auch in Linden lernen und trainieren kann. Sie wollen mehr darüber wissen? Weiterlesen! kel- oder Gelenkbeschwerden kann Capoeira nicht heilen. Ist man Anfänger, beginnt man mit dem Grundschritt und schwingt von einer Seite zur anderen mit Armen und Beinen. Alles eine Frage der Koordination und die lernt man hier. Um Capoeira ausüben zu können, braucht man immer einen Partner. Man tanzt, kämpft und spielt zu zweit. Kreativität, Schnelligkeit, viele verschiedene Tritte, Ausweichbewegungen und Figuren wie Handstand oder Radschlag gehören dazu. Das alles wird schon in der ersten 1,5-stündigen Übungsstunde versucht. Alle Bewegungen sollen langsam und ‚flüssig‘ ausgeführt werden. Da die Schritte vorgegebene Elemente dieses Tanzes sind, sollte man sie zu Hause üben, um sie einzuprägen. Die Musik wird auf exotischen Instrumenten gespielt. Da ist das ‚Berimban‘, ein langer Holzstab mit eriner Saite und einer Hülsenfrucht als Resonanzkörper. Dazu gesellen sich die ‚Atabaque‘ – die Trommel – und das ‚Pandeiro‘ – das Tambourin In den Liedern, die dazu erklingen, wer-

den legendäre Capoeira-Meister verherrlicht und es geht um Leben und Liebe Einige Songs stammen noch aus der Sklavenzeit. Solch ein Kampf spielt sich immer in der ‚Roda‘ ab. Zwei Spotler befinden sich in der Mitte und tanzen, während die Gruppe sie umringt und dazu klatscht. Richtigen Körperlontakt gibt es nur bei guten Spielern. Da wäre der Fußfeger, der ‚Rasteira‘, zu nennen, mit dem man seinen Gegner zu Fall bringt. Oder der ‚Vingativa‘, ein Wurf, bei dem man mit einer Hebelwirkung des Ellenbogens den Gegner auf das Parkett schickt. Danach startet eine neue Runde. Am Anfang bekommt keiner solche Würfe beigebracht, denn Verletzungen sollen ausgeschlossen werden. Sportmedizinische Betreuung und aufbauendes Training ist Kowalski wichtig. Bänder und Sehnen sollen so wenig belastet werden wie nur möglich. Das Training ist auf die individuelle Leistungsfähigkeit ausgerichtet. Durch Capoeira kann man sich körperlich fit halten und die Körperhaltung

verbessern. Die Dehnung der Muskulatur, Koordination und auch soziale Kontakte werden verbessert bzw. gepflegt. Es geht beim Tanzen um die Förderung der körperlichen, geistigen, musischen und moralischen Entwicklung der Teilnehmer. Magdalena Kowalski arbeitet ausschließlich mit ausgebildeten Trainern zusammen. Die Teilnehmer der Kurse kommen aus allen Teilen der Welt, neben Deutschland aus Brasilien, Portugal oder der Türkei. Man sollte ein mal pro Woche zum Training kommen, allein oder mit Partner. Normalerweise steht der ‚Ungeübteste‘ hinten, nicht so bei Magdalena Kowalski. Sie mischt bewusst Anfänger mit Fortgeschrittenen. So kann jeder vom anderen lernen. Anfangs stellen sich die Paare selbst zusammen, im Laufe des Trainings aber wird der Partner gewechselt und Kowalski stellt die Partner zusammen. Der Partnerwechsel ist absolut wichtig, denn wenn man immer nur mit der gleichen Person trainiert, weiß man oft schon vorher, wie er reagiert. Trainiert werden Kinder von vier bis zwölf Jahre.

Ab 12 Jahren trainiert man mit den Erwachsenen zusammen und die Trainerin achtet darauf, das auch Jugendliche und Erwachsene Paare bilden. Die jährliche ‚Baticado‘, die Taufe, ist ein Höhepunkt. Sind genügend Capoeiras vorhanden, kann man einen berühmten Meister zu der Taufe bestellen, der die Veranstaltung begleitet und durch seine Anwesenheit auszeichnet. Anfängern wird bei der ‚Baticado‘ die 1. Graduierung verliehen. Jeder Auserwählte bekommt einen eigenen Capoeira-Namen und seine Kordel. Fortgeschrittene werden durch den Kordelwechsel auf eine höhere Stufe transportiert, vergleichbar mit den Budokas. Der Capoeira-Name von Magdalena Kowalski ist übrigens Maddalena. Haben sie jetzt auch Lust bekommen auf einen eigenen CapoeiraNamen? pev

CaSa Hannover Heisenstraße 3 30167 Hannover Tel. (0163) 234 70 46 www.capoeira-samba.de In Linden wird montags in der Eichendorffschule trainiert. 17 – 18 Uhr CapoeiraKids (7 bis 12 Jahre) 18.15 – 19.45 Uhr Capoeira für Erwachsene (ab 12 J.)


kleiner butjer

butjer 4/Oktober 2010 · der-butjer.de | Seite 15

LifeBalance Konzept

Das Original, jetzt in Hannover! Erreichen und halten Sie mit uns Ihr persönliches Wunschgewicht. Ohne Kalori Kalorien zählen mit einfacher, persönlicher Anleitung Ernährungsumstellung ohne zu hungern Mit umfangreichem Startpaket Einfach · Lecker · Abwechslungsreich

Starten Sie jetzt! LifeBalance Kniestraße 24 30167 Hannover Tel.: (0511) 60 59 99 61 Mobil: (0172) 5 44 30 87

der Butjer im Internet: www.der-butjer.de

Der Butjer hat die butjercard zum Sparen!

Probedruck

Die Hundebetreuung in Hannover Hunde Resort Hannover Ringstraße 7 30457 Hannover Telefon Mobil eMail Internet

0511 - 473 060 25 0152 - 239 901 66 anfrage@hunde-resort.de www.hunde-resort.de

Karte vorzeigen, Rabatt kassieren. Die butjercard bekommst du kostenlos in diesen Geschäften: Jump Mobil Debakel 4Amis Bei Jaqueline MovieMAX EisenhauerTraining Ricklingen SonarPlexus.Hörbar

Miezebello Restaurant Silbervogel Sana Physiotherapie Hunderesort Hannover Fahrschule Highway Curry Culum Fleischerei Gothe

Einkaufen und sparen!

Ihme! Satte Rabat te a n der Name, Vorname

Karte gültig bis Ende

2011 www.butjercard.de

Eine Übersicht der teilnehmenden Firmen gibt‘s im Internet!

Infos: www.butjercard.de

© butjer Nachrichten 2010. Comic: Andreas Tolxdorf


Ricklingen

Seite 16 | butjer 4/Oktober 2010 · der-butjer.de

D

as bunte Überraschungsfest findet in Ricklingen statt. Gefeiert wird wettergeschützt in der ehemaligen Telefunken-Halle neben Eisenhauer Training in der Göttinger Chaussee 76 am Ricklinger Kreisel. Ein buntes Programm lässt zwei Tage lang keine Langeweile aufkommen. Bei dem Gute-Laune-Herbstfest erwarten die Besucher vielfältige und spannende Aktionen für groß und klein. Jede Menge Einkaufs- und Stöbermöglichkeiten nicht nur für Erwachsene versprechen Schnäppchen und Zeitvertreib. Außerdem gibt es beim butjer-Glücksrad für alle Besucher Sofortgewinne! Für kulinarische herbstliche Genüsse ist das Fest mit einem reichhaltigen Angebot an schmackhaften Snacks, internationalen Speisen und Getränken wie Bier, Wein und Cocktails bestens gerüstet.

Für groß und klein ist alles dabei Und das erwartet die Besucher unter Anderem: Eine Hüpfburg für Kinder lädt zum Tollen und Spielen ein. Der amtierende deutsche Dart-Meister wird den Besuchern eine Kostprobe seines Könnens geben und sie in das Dartspiel einführen. Der

Buntes Programm beim Butjerstolz Herbst-Fest Zum ersten Mal – Das Butjerstolz-Herbstfest für die ganze Familie! Feiern Sie am Samstag und Sonntag, dem 30. und 31. Oktober 2010 in Ricklingen. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei! R adspor t-Verein „Concordia Hannover“ präsentiert sich mit diversen Aktivitäten und einem Gewinnspiel. Außerdem weist die Meisterin in die Kunst des Perlenblasens ein. Jeder kann zuschauen, Kinder können ihre eigene Perlenkette oder Schmuckarmbänder basteln. Und das Einrichtungshaus Sam Nok schafft für die Besucher die entsprechende Wohlfühlatmosphäre. Für Entspannung sorgt auf dem Butjersolz-Fest auch die physiotherapeutische Praxis SANA, die kostenlose Massagen anbietet. Die Lindener Marktapotheke wartet am Samstag mit einem „Orthomol-Ausschank“ auf und führt Gesundheitsbewusste in die Welt der orthomoleku-

laren Ernährung ein. Sonntags bietet die Marktapotheke Handmassagen von Frau Aydogan um sich verwöhnen zu lassen. Tipps und Ratschläge für die herbstliche Jahreszeit von der Gesundheitsvorsorge bis zur Fahrradpflege und spezielle Herbst-Angebote runden die Veranstaltung an beiden Tagen ab.

Mit dabei sind u.A. Eisenhauer Training, das Restaurant Schweinske, das Einrichtungshaus Sam Nok, das Gourmet-Bistro Curry Culum, das Vital-Centrum Brandes und Diesing, der Radsport-Verein Concordia Hannover, die Lindener Markt- und Rathausapotheke sowie die Ouzeria und Sana Physiotherapie.

Live-Musik am Abend mit SNAFUS und H.O.R.E. Am Samstag wird gegen 18.30 Uhr als erste Band ‚SNAFUS‘ aus Hannover alle Besucher mit Rock/PopMusik aus eigener Feder einheizen bevor es danach mit einer ordentlichen Portion Rock von H.O.R.E. weitergeht. Die dreiköpfige Band um Sänger Manuel Knust kann auch schon über zehn Jahre Band und Bühnenerfahrung vorweisen. Die Stücke sind kurz und knackig, dynamisch explodierend und verspielt bis hin zu psychedelisch abgedreht. Das Motto lautet: „Es muss rocken und tanzbar sein“. Klassisch besetzt mit Schlagzeug, Gitarre, Bass und Gesang interpretiert die Hang Over Rock Explosion (H.O.R.E.) seit 2 Jahren die Rockmusik mir englischen Texten auf eindrucksvolle Art. H.O.R.E. sind zur Zeit auf Deutschlandtour und spielen im aktuellen Vorprogramm von Tito & Tarantula. Beim Bujerstolz-Herbstfest gibt‘s die einmalige Gelegenheit, die Band kostenlos zu sehen und zu hören! Also, nichts wie hin zum Butjerstolz-Herbstfest! pev

Butjerstolz-Herbstfest Göttinger Chaussee 76 (Am Ricklinger Kreisel) Sa & So ab 10 Uhr

Der butjer präsentiert:

Für die ganze Familie Das herbstliche Fest in Ricklingen für die ganze Familie! Mit vielen Aktionen, Hüpfburg für Kinder, kulinarischen Genüssen, Einkaufs- und Stöbermöglichkeiten, Live-Musik uvm. Wettergeschützt auf 800 qm Fläche in der Halle neben Eisenhauer Training

Sa 30.10. und So 31.10. 2010 · 1000 – 2000 Uhr Göttinger Chaussee 76 (Ricklinger Kreisel) neben Eisenhauer Eisenhauer R

Hannover · am KönigswortHer-Platz

Kräftigung des Menschen


butjer 4/2010