Page 1


Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel Knotenpunkt der Artenvielfalt & Basis für Birdwatcher Im Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel reicht die Palette des Besucherangebots von Exkursionen für Erstbesucher (“Zum Kennenlernen“) bis hin zu Themenführungen zum Vogelzug, zur Trappenbalz oder zu den Amphibien dieses Feuchtgebiets. Als erster Höhepunkt des Jahres – und mittlerweile als Fixpunkt in der österreichischen Szene der Birdwatcher – gilt die Pannonian Bird Experience. 2013 wird sie vom 13.-21. April stattfinden. Erleben Sie Exkursionen in Schutzgebiete in Ostösterreich, im angrenzenden Ungarn und in der Slowakei, dazu Workshops und Vorträge, und von 19.-21. April eine Ausstellung mit allem was zur Vogelbeobachtung und zum Vogelschutz gehört. Alle Infos zur Bird Experience stehen auf der Website www.birdexperience.org. Von Mai bis September werden im Nationalpark auch Exkursionen mit dem Solarboot angeboten, in den Sommermonaten kann man den Schilfgürtel bei Führungen mit dem Kanu entdecken, und während der Ferienmonate stehen spezielle

Exkursionen für Kinder am Programm. Nach dem Abklingen des herbstlichen Vogelzugs beherrschen riesige Gänsescharen die Bühne, und da und dort sind seltene Greifvogelarten zu sehen, die am Neusiedler See überwintern. Mit ein wenig Glück stellen sich auch Kranichtrupps vor der Fernglaslinse ein. Das aktuelle Programmheft des Nationalparks Neusiedler See - Seewinkel ist im ganzjährig geöffneten Informationszentrum in Illmitz erhältlich oder kann von der Homepage heruntergeladen werden. Für Schulklassen bietet ein spezieller Folder einen Überblick über die unterschiedlichen Programmbausteine. Informationszentrum Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel 7142 Illmitz, Hauswiese Tel.: +43 (0)2175/3442 info@nationalpark-neusiedlersee-seewinkel.at www.nationalpark-neusiedlersee-seewinkel.at

2013

Impressum Für den Inhalt verantwortlich: DI Thomas Böhm, RMB 03357/9010-2477, www.rmb.co.at Konzept & Layout: werbeagentur hafners, 03362/53027, www.hafners.at Fotos: Ing. Franz Kovacs, Bgld. Naturparke, Fotostudio Moravec


BURGENLÄNDISCHE NATURPARKE

Natur erleben – Natur begreifen ... ... in den burgenländischen Naturparken Natur wieder bewusst erleben und begreifen heißt das Motto in den sechs burgenländischen Naturparken. Diese bieten eine Fülle an Möglichkeiten, um sich die Freizeit in der Natur attraktiver gestalten zu können.

Machen Sie sich vertraut mit dem Artenreichtum der burgenländischen Tierund Pflanzenwelt, durchwandern Sie herrliche Wälder und malerische Weinberge, oder erkunden Sie die idyllische Flusslandschaft der Raab mit einem Kanu. Erleben Sie die Natur mit allen Sinnen! www.naturparke.at/burgenl.html

Geführte Wanderungen auf Themenwegen und Lehrpfaden, Besuche in urigen Weinkellern, Museumsführungen und Seminare im handwerks- und naturtherapeutischen Bereich sind nur einige wenige Beispiele dafür. Neben geführten Wanderungen können die Naturparke aber auch auf eigene Faust erkundet werden. Als Hilfestellung dazu dient ein markiertes Wegenetz, das zum Wandern, Radfahren oder Nordic Walken einlädt. In der vorliegenden Broschüre sind alle Angebote und Veranstaltungen des Jahres 2013 in übersichtlicher Form zusammengefasst. Die ausgewählten Angebote repräsentieren die vielfältigen Landschaftsformen, die Flora und Fauna, sowie die Geschichte und Kultur des Burgenlandes.

Die mit diesem Symbol gekennzeichneten Erlebnisangebote sind besonders für Kinder und Jugendgruppen geeignet.


BURGENLÄNDISCHE NATURPARKE Welterbe Naturpark Neusiedler See–Leithagebirge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7

Naturpark Rosalia–Kogelberg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16

„Mystischer Vollmondpfad“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8

Für jede Mami ist ein Kraut gewachsen! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17

Liebe im Schilf! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8

„Mit Schwung durchs Gartenjahr“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17

Frühlingserwachen in der Thenau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8

„Dirndln, Kestn, Quittenkas“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17

„Wanderung ins Herz der Natur“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9

„Geschmack und Gesundheit aus dem Schwammerlkorb“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18

„Nachtwächterrundgänge im Naturpark“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9

Frauendreißiger und die Kraft der Neun. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18

Wulka-Safari . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9

„Kreatives Gestalten mit Pflanzen“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18

Durch das Kräuterjahr…. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10

„Ein Bild mit Blumen malen“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19

Kräuter & Beeren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10

„Zu Besuch bei Bienenfresser & Co.“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19

„Die bunte Vogelwelt im Jahreslauf“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10

Obst-Sorten-Garten Rohrbach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19

Kräuterschatzkiste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11

„Radln im schönen Wulkatal“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20

Wildkräuter & Honig . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11

„Backe, backe Brötchen“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20

Mit dem Rad von den Hutweiden bis zum See . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11

„Weinerlebnis mit allen Sinnen“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20

„Wandern mit Lamas“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12

„Exkursion zum Kogelberg und den Teichwiesen“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20

Urzeitliches Töpfern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12

„Sternderl schau'n…“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21

Weinerlebnis & Gaudiwagerl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12

„Gemma Wulkatal schau'n!“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21

„Mit dem Kanu durchs Schilf“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13

B I O „der pure Geschmack der Natur“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21

„Batnight Jois“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13

„Schule am Bauernhof“. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22

Von Römern, Türken und Kuruzzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13

„Werkstatt Natur” . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22

Vom und zum Sandstein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13

„Burg Forchtenstein: Waffen, Schätze und Burgmaus Forfel“ . . . . . . . . . . . . . . . . 22

„Kirschen & Wein“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14

„Dämmerungsexkursion zu den Teichwiesen“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22

„Im Winterwald“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14

„Fabulieren und spazieren“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23

Buntes Kräuterreich! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14

„Nordic Walking leicht gemacht!“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23

Die verborgene Welt des Neusiedler Sees . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15

Rosarium und Duftrosenweg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23

Schilflehrpfad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15

Kultur in Bad Sauerbrunn . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23

Weinlehrpfad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15

Christbaumdorf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23

„Haus am Kellerplatz“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15

„Wallfahrt zum Alten Kloster in Baumgarten“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24


BURGENLÄNDISCHE NATURPARKE „Kulturinformationssystem Pöttsching“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24

Vom Korn zum Brot . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35

„Wildobstweg am Fuße des Kogelberges“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24

„Sei ein Schmied!“ – Komm in die Schauschmiede! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35

Naturpark Landseer Berge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25

„Von Kaiserlingen und Totentrompeten“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36

Waldwissen und Waldwerkeln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26

Die Ritter vom Faludital . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36

Sum, sum, sum ... - Die Welt der Bienen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26

„Heilen wie Hexen“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36

„Zur Ruine! Zur Ruine!“ – Naturpark- Sternwanderung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26

Venezianergatter – Was ist das? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37

„Faszination Kelten“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27

Rätselrallye im Wald . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37

„Druiden und Keltenfürsten“ – Erlebnisführung für Schulklassen! . . . . . . . . . . . . 27

Erlebe den Wald mit allen Sinnen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37

„Kelten for Kids“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27

Bei den Köhlern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38

„Heilen wie damals – Hildegard von Bingen“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28

Die Kalkbrenner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38

„Schloss Kobersdorf - Führungen für Groß und Klein“

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28

„Fackellicht und Berghüter“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38

„Doa steht im Wold drinat a vafollns Gmäua“ – Führungen in der Burgruine . . 29

Schule am Bauernhof . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38

„Expedition Ruine Landsee“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29

Ich schenk dir zum Geburtstag ein Stück Natur! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39

Muba – museum für baukultur Neutal . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29

Das Stiefelmachermuseum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39

„GPS Navigation im Naturpark” . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30

Fahrt mit dem Naturparkschnauferl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39

Der Natur auf der Spur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30

„Farben aus der Natur“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40

Für alle Wasserratten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31

Wanderabenteuer im Naturpark Geschriebenstein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40

Übernachtungsmöglichkeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31

„Streifzug durch den Wald!“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40

Die Bäume stellen sich vor … . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32

Naturparkranger on Tour . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41

Burgruine Landsee . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32

„Spazieren in den Baumwipfeln“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41

Keltendorf und Museumsturm Schwarzenbach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32

„Vogelstimmenexkursion am Baumwipfelweg mit Frühstück im Grünen“ . . . . . 41

Naturpark Geschriebenstein-Irottko. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33

Naturpark in der Weinidylle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42

„Fledermaus in Lockenhaus“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34

Von Bienen und Honig – Besuch einer Imkerei . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43

„Auf der Suche nach dem Russischen Bären“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34

„Volle Energie!“ – Komm ins Energy-Camp! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43

„Hirschenstein, Königsbrunnen & Hendlstein“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34

Wassererlebniswelt Südburgenland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43

Es klappert die Wallner Mühle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35

Edelste Tropfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44

„Müller Müller Sackerl“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35

(W)Einsteiger-Weinseminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44


BURGENLÄNDISCHE NATURPARKE Der Uhudlerbotschafter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44

Wilde Kräuter - Vitaminbomben und Seelenschmeichler . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55

Auf den Spuren des Uhudlers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45

Reise durch das Apfeljahr . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55

Ka-Natour – Wald- und Wassererlebnis auf der Pinka . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45

Rufe in der Nacht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55

Foto, Wandern & Wein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45

„Bei den Straußen“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56

Das Klappern der Störche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46

Caesar und Cleopatra . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56

Zentrum der Artenvielfalt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46

Das Hohe Gericht beim Galgenkreuz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56

Faszination Schachblume . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46

„Versuchs mit Pfeil und Bogen!“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57

Kellerstöcklappartements . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47

Abenteuer Robinson mit Schatzsuche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57

Wein-Genuss-Tage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47

„Die Kuh macht Muh!“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57

Wandern in der Weinidylle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48

Komm ins Obstparadies . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58

Fahrradverleih . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48

Opernaufführung auf Schloss Tabor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58

Kutschenfahrt durch die Weinidylle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49

Pinkerlwanderung am Pilgerweg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58

Burgenländisches Geschichte(n)haus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49

Friedensweg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59

Grenzerfahrungsweg Bildein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49

Kornweg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59

Kellerviertel Heiligenbrunn . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50

Lebensweg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59

Weinmuseum Moschendorf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50

„Alte Grenze“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59

Weitere Ausflugstipps . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50

„Wildwechsel“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59

Naturpark Raab-Örség-Goricko . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51

„Stoagupf“. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59

Alles paddelt! – Keiner schwimmt! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52

Grenzenloses Wandern - Wanderlebnis am Grünen Band . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59

Schlamm am Zeh und Gras im Ohr . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52

Veranstaltungskalender . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60

Von schlauen Füchsen und diebischen Elstern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52 Von Christen und Osmanen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53 „Auf leisen Pfoten …“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53 Vielfalt der Natur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53 Es klappert die Mühle am Doiberbach – Klipp klapp . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54 Dem Burggeist auf der Spur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54 „In Vielfalt geeint“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54 Drei Staaten, ein Ziel - Mit Drahtesel und E-Bike rund ums Dreiländereck! . . . 54


WELTERBE NATURPARK NEUSIEDLER SEE - LEITHAGEBIRGE

Wo die Hügelketten auf den See treffen! Der Naturpark zeichnet sich durch eine Vielfalt an Landschaftselementen auf engsten Raum aus: Weingärten, Trockenrasen, Schilfgürtel und natürlich der Neusiedler See. Nirgendwo sonst in Mitteleuropa findet man innerhalb weniger Kilometer naturnahe Mischwälder auf Kalksandstein, Trockenrasen mit mediterran beeinflusster Vegetation, unbewirtschaftete Feuchtwiesen, reich strukturierte, riesige Schilfflächen, ein unberührtes Kleinflussdelta und einen Steppensee. Die Höhenschichtung von knapp 500m bis hinunter zum 115m hohen Seebecken erhöht zusätzlich die Attraktivität des Naturparks. Darüber hinaus findet man Hutweiden und Obstwiesen, welche besonders durch die prächtig blühenden Kirschbäume gekennzeichnet sind. Zu den floristischen Besonderheiten der Region zählen Kuhschelle, Adonisröschen und Zwerg-Schwertlilie. Faunistische Besonderheiten sind vor allem die Schilfbewohner wie Rohrweihe, Rohrdommel, Silber- und Purpur-Reiher sowie etliche Gänse- und Entenarten. Die Angebote des Naturparks reichen von Themenwegen und geführten Wanderungen über geführte Fahrradtouren bis zu kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten. Der

Panoramawanderweg führt an der Waldgrenze des Leithagebirges entlang durch die Natur- und Kulturlandschaft und bietet einen herrlichen Ausblick auf den Neusiedler See.

Kontakt: Regionalverband Neusiedler See-Leithagebirge Haus am Kellerplatz 7083 Purbach, Am Kellerplatz 1 Tel.: 02683/5920, Fax DW 4 Email: info@neusiedlersee-leithagebirge.at Web: www.neusiedlersee-leithagebirge.at


WELTERBE NATURPARK NEUSIEDLER SEE - LEITHAGEBIRGE

„Mystischer Vollmondpfad“

Liebe im Schilf!

Frühlingserwachen in der Thenau

Die Kraft des Mondes Ausgehend vom Wehrturm geht es in der Dämmerung geführt durch den historischen Ortskern des Breitangerdorfes. Geschichte und Geschichterln rund um Mond, Natur und pannonische Kultur begleiten den spannenden und interessanten Rundgang. Der Höhepunkt ist der Vollmond von der Balustrade des Wehrturms betrachtet.

So wie der Lebensraum Schilfgürtel nicht einheitlich und monoton ist, so läuft auch nicht die Fortpflanzung bei allen gefiederten Schilfbewohnern gleich ab. Ja selbst Individuen derselben Art verfolgen manchmal verschiedene Strategien, um erfolgreich ihre Gene weiterzugeben. Erleben Sie angeberische Rohrweihen-Männchen, helfende Mariskensänger, eifersüchtige Drosselrohrsänger-Weibchen oder flüchtige Beutelmeisen. Auch für Nicht-Ornithologen sicherlich spannend!

Erleben Sie das wunderschöne und spannende Vollnaturschutzgebiet mit seiner ganzen Frühlingsblütenpracht! Entdecken Sie wundervolle Ausblicke auf Natur und Umgebung, und erfahren Sie mehr über die Region, den Naturpark und den Ort – ganz wie sie wünschen. Besucher mit der Neusiedler See Card erhalten 50% Ermäßigung!

Treffpunkt: Termine: Beginn: Dauer: Kosten:

Wehrturm, 7091 Breitenbrunn, Prangerstraße 25.5., 23.6., 22.7., 21.8., 19.9. und 19.10. 2013 jeweils 20.00 Uhr ca. 2h EUR 1,50 für den Eintritt in den Wehrturm, Kinder frei (nur in Begleitung) Mit Neusiedler See Card kostenlos! Information und Anmeldung bis 2 Tage vor der Exkursion unter 0681 / 20224563

Treffpunkt: Purbach, Parkplatz beim Anfang des Purbacher Kanals Termine: 13.4., 27.4., 28.4.(6:00 Uhr), 10.5.(6:00 Uhr), 11.5., 18.5., 19.5.(6:00 Uhr), 1.6., 8.6.(6:00 Uhr), 15.6., 29.6., 27.7., 10.8., 24.8., 7.9., 21.9.2013 Weitere Termine auch auf Anfrage! Beginn: jeweils 9:00 Uhr (Achtung: an manchen Terminen schon um 6:00 Uhr!) Dauer: ca. 2,5 h Kosten: EUR 10,00 Erwachsene, EUR 5,00 Kinder über 10 Jahre Information und Anmeldung bis 1 Tag vor der Exkursion bei Arno Cimadom unter 0650/634 26 65

Treffpunkt: 7091 Breitenbrunn, Eisenstädterstraße 100 (Parkplatz beim Gasthof Fizimayer) Termin: 13.04.2013 (Beginn: 10:00 Uhr) Dauer: 2-3 h Kosten: EUR 9,00 Erwachsene, EUR 4,50 Kinder Information: 0681/20224563


WELTERBE NATURPARK NEUSIEDLER SEE - LEITHAGEBIRGE

„Wanderung ins Herz der Natur“ Heilkräuterwanderung Es gibt viele Wege die Wunderwelt der Natur zu betreten, sei es über ihre Düfte, Formen und Farben, über ihre kulinarischen Genüsse, über ihre Heilwirkungen, über ihre Baumgeister und Pflanzendevas, über die Inhaltsstoffe ihrer Pflanzen oder über vieles andere mehr. Jeder Weg ist spannend und eröffnet faszinierende Einblicke in das Wesen der Natur. Kommen Sie mit auf die Reise ins Herz der Natur, die gleichzeitig eine Reise zu sich selbst sein kann. Termine:

23.3., 13.4., 11.5., 22.6., 15.8. und 5.10. 2013 für Gruppen weitere Termine auf Anfrage Dauer: 2-3 Stunden nachmittags, abends (je nach Wetter) Beitrag: EUR 18,00 pro Person Anmeldung: Orphelia Herdits-Riemer 0664/ 5577949 Information: Uhrzeit und Treffpunkt werden bei der Anmeldung bekannt gegeben

„Nachtwächterrundgänge im Naturpark“ Lassen Sie sich von einem Nachtwächter zu einem abendlichen Fackel- und Erlebnisspaziergang durch die romantischen Gassen von Purbach, Donnerskirchen oder Jois entführen! Entdecken Sie die Besonderheiten und Geheimnisse der nächtlichen Orte und lauschen Sie spannenden Geschichten über die alten Plätze, Häuser und die Aufgaben eines Nachtwächters. Treffpunkt: Haus am Kellerplatz in Purbach, Am Kellerplatz 1 bzw. TVB Jois, Untere Hauptstr. 23 bzw. Dorfkirche zum Hl. Johannes von Nepomuk in Donnerskirchen Termine: 5.4., 3.5., 31.05., 5.7., 2.8., 6.9. und 4.10. 2013 (Purbach) 10.07. und 07.08. 2013 (Jois) 23.07., 13.08. und 10.11.2013 (Donnerskirchen) Sowie auf Anfrage! Beginn: 21:00 Uhr - Dauer: 1,5 h Kosten: EUR 8,00 Erwachsene, EUR 4,00 Kinder (EUR 2,00 Fackel) Teilnehmer: mind. 10 Erwachsene Anmeldung: Tourismusbüro Purbach: 02683/5820

Wulka-Safari Mit dem Boot durchs Schilf In Donnerskirchen, wo der Schilfgürtel des Neusiedler Sees seine breiteste Ausdehnung hat, führt die Exkursion mit einem Boot durch den Schilfkanal. Erfahren Sie während der Fahrt Wissenswertes über das Schilf, seine Nutzung und zahlreichen Bewohner und erleben und spüren Sie dabei diesen ansonsten nicht zugänglichen Lebensraum! Treffpunkt:

Donnerskirchen, Hauptplatz (vor dem Radgeschäft) Termine: 1.6., 9.6., 15.6., 23.6., 29.6., 7.7. und 13.7. Beginn: jeweils um 9:30 Uhr Termine: 21.7., 27.7., 4.8., 7.8., 10.8., 15.8., 17.8., 21.8. und 24.8. Beginn: jeweils um 8:30 Uhr Termine: 16.6., 14.7. und 11.8. Beginn: jeweils um 6:00 Uhr Dauer: ca. 3 h Kosten: EUR 20,00 Erwachsene, EUR 15,00 Kinder von 6 bis 14 Jahren Teilnehmer: mind. 6 Personen Anmeldung: bis 2 Tage vor der Exkursion im Tourismusbüro unter 02683/8541


WELTERBE NATURPARK NEUSIEDLER SEE - LEITHAGEBIRGE

Durch das Kräuterjahr…

Kräuter & Beeren

„Die bunte Vogelwelt im Jahreslauf“

Erkunden Sie bei dieser Kräuterwanderung die spannende Welt der saisonalen Kräuter und entdecken sie deren PflanzenWunder. Erfahren Sie Wissenswertes über die Heilkräfte, welche in den Pflanzen stecken und lauschen Sie den Geschichten, die sie uns erzählen!

Die Vielfalt der Natur stellt uns die wichtigsten Heilmittel mit facettenreichen Geschmäckern, Gerüchen und Farben bereit. Erfahren Sie bei dieser botanischen Wanderung was für Wildpflanzen sich im schlichten Grün verbergen und welche Geschichten sie uns erzählen! Alle Wanderungen sind einem speziellen saisonalen Thema gewidmet.

Auf unserem Streifzug durch die Hänge des Leithagebirges beobachten wir mit Fernglas und Spektiv die interessanten Vogelarten im Naturpark Neusieder See - Leithagebirge. Dabei gibt es der Jahreszeit entsprechende Schwerpunkte

Treffpunkt: Donnerskirchen, Hauptstraße 29 (vor dem Gemeindeamt) Termine: Frühlingskräuterwanderung: 20.4.2013 Sommerkräuterwanderung: 10.8.2013 Herbstkräuterwanderung: 14.9.2013 Dauer: ca. 2,5 h Teilnehmer: mind. 5 Erwachsene Kosten: EUR 12,00 pro Person Anmeldung: Elisabeth Papst-Lackinger 02619/66314

Treffpunkt: Haus am Kellerplatz in Purbach, Am Kellerplatz 1 Frühlingserwachen – Einstieg in die wunderbare Welt der Botanik: 21.4.2013 Herbstwanderung – Einstieg in die wunderbare Welt der Botanik: 15.9.2013 Wilde Beeren – Einstieg in die wunderbare Welt der Botanik: 6.10.2013 Dauer: ca. 2 – 2,5 h Kosten: EUR 12,00 pro Person (inkl. Zusammenfassung, die per Mail zugesandt wird) Teilnehmer: mind. 5 Personen Anmeldung: Claudia Steindl 0664/2032866 oder Elisabeth Papst 02619/66314

Treffpunkt: Haus am Kellerplatz in Purbach, Am Kellerplatz 1 Termine: Wintergäste in Eis und Schnee: 27.01.2013 Spechte – Vorbereitung zum Nestbau: 24.02.2013 Erste Zugvögel kehren zurück: 24.03.2013 Sommergäste, wie z.B.: Neuntöter u. Kuckuck: 5.5.2013 Jungvögel: 2.6.2013 Greifvögel: 11.8.2013 Durchzügler: 22.09.2013 Wintergäste treffen ein: 27.10.2013 Was ist los am Futterhäuschen: 24.11.2013 Dauer: 14:00 bis 17:00 Teilnehmer: mind. 2, max. 12 Personen Kosten: EUR 10,00 Erwachsene; EUR 5,00 Kinder ab 12 Jahren Bei Besuch von 4 Exkursionen ist die 5. kostenlos! Anmeldung: Ilse Szolderits: 0664/81416935


WELTERBE NATURPARK NEUSIEDLER SEE - LEITHAGEBIRGE

Kräuterschatzkiste – Wanderung & Workshop

Wildkräuter & Honig

Bei jedem Termin haben Sie die Möglichkeit jeweils 5 Pflanzen genauer unter die Lupe zu nehmen, um möglichst viele verschiedene Aspekte dieser Pflanzen kennen zu lernen. Es sind kostbare Edelsteine in der Schatzkiste Erde, die wir auf unserer Entdeckungsreise in der Natur finden und sammeln. Erleben Sie ihren Duft und ihren Geschmack, lauschen Sie ihrer Poesie und ihren Mythen und erkunden Sie ihre verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten. Nach der Wanderung werden viele Rezepte mit den gesammelten Pflanzen gleich in die Tat umgesetzt! Treffpunkt: Purbach Termine: Bärlauch, Vogelmiere, Giersch, Kl. Wiesenknopf, Gundermann: 6.4.2013 Spitzwegerich, Brennnessel, Holler, Löwenzahn, Wiesensalbei: 18.5.2013 Königskerze, Johanniskraut, Quendel, Honigklee, Eisenkraut: 16.6.2013 Schafgarbe, Beifuß, Wermut, Melde, Hopfen: 25.8.2013 Hagebutte, Weißdorn, Weberkarde, Farn, Nelkenwurz: 19.10.2013 Dauer: 9:00 bis 17:00 Uhr Kosten: EUR 95,00 pro Person (inkl. Materialkosten) Teilnehmer: mind. 3 Personen Anmeldung: Orphelia Herdits-Riemer 0664/55 77 949

Lernen Sie selber, wie man aus speziellen Wildkräutern und süßem Honig einen eigenen „Zaubertrank“ für die Hausapotheke herstellen kann! Erfahren Sie Wissen und alte Mythen über Honig und Kräuter, lernen Sie selber Kräuter erkennen und stellen Sie dann gemeinsam am idyllischen Ochsenbründl altbewährte Hausmittel her. Treffpunkt: Termine: Beginn: Dauer: Kosten:

Fam. Tötschinger, Jois, Obere Hauptstraße 27 30.05. und 15.06.2013 10:00 Uhr ca. 3 h EUR 20,00 Erwachsene, EUR 8,00 Kinder bis 16 Jahre Teilnehmer: mind. 10 Erwachsene Information und Anmeldung: TVB Jois unter 02160/27013 oder tourismus@jois.info

Mit dem Rad von den Hutweiden bis zum See Was lebt wo und warum? Für die einen ist es zu trocken, für die anderen zu feucht. Die einen brauchen Gebüsch und Bäume, die anderen offenes Grasland. Für die einen ist es zu salzig, für die anderen zu nährstoffreich und für die nächsten wieder zu karg. Man kann es nie jedem rechtmachen! Gewinnen Sie bei dieser geführten Rad-Tour einen Überblick über die artenreichen und zum Teil sehr gegensätzlichen Lebensräume rund um Breitenbrunn: Weingärten und Brachen, Trockenrasen und salzige Feuchtwiesen, Eichenwälder und Schilfgürtel. Treffpunkt: Breitenbrunn, Kirchengasse 1 (Vor dem Turmhof) Termine: 13.4., 27.4., 11.5., 18.5., 1.6., 15.6., 29.6., 27.7., 10.8., 23.8., 24.8., 7.9. und 21.9. 2013 Weitere Termine auch auf Anfrage! Beginn: jeweils 14:00 Uhr Dauer: ca. 2,5 h Kosten: EUR 10,00 Erwachsene, EUR 5,00 Kinder über 10 Jahre Weglänge: ca. 10km (einfach). Eigenes Fahrrad mitbringen! Anmeldung: bis 1 Tag vor der Exkursion bei Arno Cimadom unter 0650/634 26 65


WELTERBE NATURPARK NEUSIEDLER SEE - LEITHAGEBIRGE

„Wandern mit Lamas“

Urzeitliches Töpfern

Weinerlebnis & Gaudiwagerl

Wandern Sie mit den Llameros (Wanderführer) und den sieben Lamas durch die Weingärten oder durch die blühende Kirschenpracht und lernen Sie so diese exotischen Tiere kennen. Sie oder ihre Kinder führen dabei die Tiere. Ob Lamas wirklich spucken? Finden Sie es selbst heraus, erholen Sie sich von Alltagsstress und tanken Sie neue Energie!

Der Workshop beginnt bei einem Bachlauf, um etwas zu finden, was feiner ist als Schotter und Sand, sich weicher und formbarer anfühlt und im Feuer zu einer wasserfesten Masse wird: die Tonerde. Erfahren Sie, wie man selber Tonerde in der Natur findet, sie mit den Händen formt und im Feuer nach prähistorischen Töpfertechniken zum Glühen bringt.

Bei einer lustigen Traktorfahrt durch die idyllischen Weingärten weiht Sie ein Winzer in die Geheimnisse des Weinbaus ein. Erfahren Sie Interessantes über die Entstehung des Weines und über die Besonderheiten der Region und genießen Sie herrliche Ausblicke auf den See und das malerische Winzerdorf Jois. Highlight ist eine kommentierte Weinverkostung mit einem kleinen Imbiss. Stimmung & Spaß garantiert!

Treffpunkt: Striok's Lamas, Hauptstraße 81, Donnerskirchen Termine: Mit Speckbraten am Lagerfeuer: 12.1., 16.2., 19.10. und 16.11. 2013 (Beginn: 12:30 Uhr) Mit Picknick: 16.3.2013 (Beginn: 14:00 Uhr) Mit Picknick: 20.4., 11.5., 8.6., 11.7., 25.7., 8.8., 22.8. und 7.9. 2013 (Beginn: 16:00 Uhr) Dauer: ca. 3 h (mit Lagerfeuer ca. 4 h) Kosten: je nach Art der Wanderung laut Homepage: www.lama-wanderungen.at Teilnehmer: mind. 10 Personen Anmeldung: Familie Striok 0676/7565727 Weitere Termine ganzjährig nach Vereinbarung möglich!

Treffpunkt: Termine: Dauer: Kosten: Teilnehmer: Anmeldung:

Donnerskirchen, Hauptstraße 124 7.9. und 8.9.2013 10:00 bis 17:00 Uhr EUR 75,00 pro Person mind. 5 Personen Heinz Lackinger unter 02619/66314

Treffpunkt: Termine: Beginn: Dauer: Kosten:

wird bei der Anmeldung bekannt gegeben! 03.07., 17.07., 31.07., 14.08. und 28.08.2013 Juli: 18:00 Uhr, August: 19:00 Uhr ca. 2,5 h EUR 10,00 Erwachsene, EUR 5,00 Kinder von 10 bis 16 Jahren - darunter gratis! Teilnehmer: mind. 10 Erwachsene Anmeldung: TVB Jois unter 02160/27013 oder tourismus@jois.info


WELTERBE NATURPARK NEUSIEDLER SEE - LEITHAGEBIRGE

„Mit dem Kanu durchs Schilf“ Einfach einzigartig ist eine Kanufahrt entlang des Purbacher Seekanals durch den Schilfgürtel! Gleiten Sie mit dem Kanu durchs Schilf und erfahren Sie dabei allerlei Wissenswertes und Spannendes über diesen Lebensraum. Wir entdecken vom Kanu aus Wasserschnecken und fleischfressende Pflanzen und lauschen den Balzgesängen der Schilfvögel sowie den Paarungsruf der Rotbauchunken. Mit etwas Glück können wir eine Rohrweihe bei ihrem Jagdflug über das Schilf beobachten. Treffpunkt: Vor dem Eingang zum Freibad in Purbach Termine: 1.4., 7.4., 13.4., 19.4., 27.4., 3.5., 10.5., 18.5., 25.5., 31.5., 7.6., 14.6., 23.6., 28.6., 21.7., 26.7., 3.8., 9.8., 17.8., 24.8., 30.8., 8.9., 14.9., 22.9. und 28.9. 2013 Beginn: April, Mai & September 15:00 Uhr; Juni, Juli & August 16:00 Uhr Dauer: ca. 2 h Kosten: EUR 22,00 Erwachsene, EUR 15,00 Kinder bis 14 Jahre Teilnehmer: mind. 5 Personen Anmeldung: bis 1 Tag vor der Exkursion unter 0664/3828540 oder info@natur-neusiedlersee.com

„Batnight Jois“

Von Römern, Türken und Kuruzzen

Bats sind auf Englisch Fledermäuse, und derer gibt es in den Wäldern des Leithagebirges beachtlich viele. In Jois wurden bereits verschiedenste Fledermausarten beobachtet: Bachstein-, Mops-, Fransen- und Wimperfledermaus, Großes Mausohr und Abendsegler. Begleiten Sie die Fledermausexperten Friederike Spitzenberger und Edmund Weiß von Batlife Österreich und lernen Sie dabei die geheimnisvolle Welt der Fledermäuse kennen. Nach Einbruch der Dunkelheit können Sie auf Monitoren von Wärmebildkameras die jagenden Fledermäuse beobachten und deren Jagdrufe mit Hilfe von Ultraschalldetektoren lauschen.

Lassen Sie sich bei dieser Lehrwanderung in die bewegte Vergangenheit des ursprünglich an der römischen Bernsteinstraße gelegenen Ortes „Breitenbrunn“ entführen und erfahren Sie dabei Spannendes und Wissenswertes über all die geschichtlichen Hochs und Tiefs der Region. Treffpunkt: Tourismusinformation, 7091 Breitenbrunn, Eisenstädterstr. 16 Termine: 20.7. u. 3.8.2013 (Beginn: 10.00 Uhr) - Dauer: ca. 2 h Kosten: EUR 7,00 Erwachsene, EUR 3,50 Kinder Mit Neusiedler See Card 50% Ermäßigung! Information: 02683/5054

Treffpunkt: Termine: Dauer: Kosten: Teilnehmer: Anmeldung:

wird bei Anmeldung bekannt gegeben! 04.05.2013 ca. 3 h Teilnahme kostenlos! mind. 12 Erwachsene Tourismusbüro Jois 0699/19019717 oder tourismus@jois.info

Vom und zum Sandstein Erfahren Sie bei dieser spannenden Lehrwanderung Interessantes über die Breitenbrunner Sandsteinkunst – von der Hochblüte bis zu den Zeitzeugen im Ortsbild! Treffpunkt: Tourismusinformation, 7091 Breitenbrunn, Eisenstädterstr. 16 Termine: 27.7. und 10.8.2013 - Dauer: 2-3 h Kosten: EUR 9,00 Erwachsene, EUR 4,50 Kinder Mit Neusiedler See Card 50% Ermäßigung! Information: 02683/5054


WELTERBE NATURPARK NEUSIEDLER SEE - LEITHAGEBIRGE

„Kirschen & Wein“

„Im Winterwald“

Buntes Kräuterreich!

Von der Blüte bis zur Ernte der köstlichen Kirschen und des Weins – Erfahren Sie bei dieser gemütlichen Wanderung zwischen Berg und See Wissenswertes über Brauchtum und Geschichte rund um Kirsche und Wein.

Geführt von einer Biologin wandern Sie über die Hänge des Leithagebirges mit wunderschönem Blick auf den Neusiedler See hinein in den Winterwald. Warum werfen Bäume im Winter ihre Blätter ab und wie überdauern die Blütenpflanzen des Waldes die kalte Jahreszeit? Erfahren Sie Wissenswertes über das Ökosystem Wald und die anderen Lebensräume des Naturparks und lernen Sie wie die waldbewohnenden Tierarten den Winter überstehen.

Begeben Sie sich auf eine interessante und spannende Lehrwanderung mit Kräuterpädagogin Monika Ahorn! Erfahren Sie dabei Wissenswertes aus dem Kräuterreich über Bestimmung, Wirkung und Anwendung saisonaler Kräuter zu den folgenden Themen:

Treffpunkt: Haus am Kellerplatz in Purbach, Am Kellerplatz 1 Termine: Kirschblütenwanderung: 13.4.2013 (Beginn: 10:00 Uhr) Weinbergwanderung: 1.9., 5.10. und 8.11. 2013 (Beginn: 14:00 Uhr) Dauer: ca. 3 h Kosten: EUR 9,00 pro Person Mit Neusiedler See Card kostenlos! Teilnehmer: mind. 6 Personen Anmeldung: TVB Purbach unter 02683/5920

Treffpunkt: Termine: Uhrzeit: Dauer: Teilnehmer: Kosten:

Tourismusbüro Donnerskirchen 20.1., 16.2. und 15.12. 2013 13:00 bis 15:00 Uhr ca. 2 h mind. 6 Personen EUR 12,00 Erwachsene; EUR 6,00 Kinder bis 15 Jahre Anmeldung: Mag. Andrea Grabenhofer unter 0664/3828540 oder info@natur-neusiedlersee.com

Termine:

Frühlingserwachen im Kräuterreich: 20.4.2013 Die Kräuter der Sommer-Sonnenwende: 22.6.2013 Das Kräuterreich im Frauendreißiger: 15.8.2013 Kräuterworkshop – Salben, Öle und Tinkturen für den Hausgebrauch: 6.7.2013 Kräuterreich und Räucherduft (Workshop): 19.10.2013 Dauer: ca. 2 h (Workshop: ca. 4 h) Kosten: EUR 9,00 pro Person (Workshop: EUR 18,00 pro Person) Anmeldung: bis zwei Tage vorher unter 02683/5054


WELTERBE NATURPARK NEUSIEDLER SEE - LEITHAGEBIRGE

Die verborgene Welt des Neusiedler Sees Entdecken Sie mit uns die eigene Welt des Schilfgürtels. Der Schilfgürtel des Neusiedlersees ist Heimat unzähliger Tier- und Pflanzenarten, die an diesen Lebensraum perfekt angepasst sind. Unter fachkundiger Begleitung wandern Sie auf schmalen Pfaden durch eine faszinierende Landschaft, beginnend im Joiser Hafen bis hin zum offenen See und entdecken dabei die Welt der Schilfvögel und Reptilien. Treffpunkt: Termine: Beginn: Dauer: Teilnehmer: Kosten:

Restaurant Seejungfrau in Jois 11.05. und 08.06.2013 10:00 Uhr ca. 2,5 h mind. 10 Erwachsene EUR 10,00 Erwachsene, EUR 5,00 Kinder bis 15 Jahre Anmeldung: TVB Jois unter 02160/27013 oder tourismus@jois.info

Sehenswertes: » Bärenhöhle in Winden » Skulpturenpark „Bertonis Werke Winden“ » Purbacher Türke

Schilflehrpfad

„Haus am Kellerplatz“

Der Schilflehrpfad Seebad Breitenbrunn erstreckt sich über eine Länge von ca. 2,5 km und führt entlang des gesicherten Radweges bis zur Strandbadkasse. Der Weg ist in der Nacht attraktiv beleuchtet und zeigt anhand von acht Tafeln Wissenswertes über Schilf, Fischerei, Schilfbewohner, Schilfverarbeitung und den Neusiedler See. Geführte Touren sind auf Anfrage möglich! Info: 0681/20224563

Bei Ihrem Besuch in Purbach am Neusiedler See treffen Sie an der B50 bei der Ampel auf das „Haus am Kellerplatz“. Neben Souvenirs und regionalen Produkten der „Leithaberger Edelkirsche“ stehen 350 Weine der Leithaberg DAC Winzer für Ihren Einkauf zur Verfügung. Täglich sind 64 unterschiedliche Weine geöffnet und perfekt gekühlt bereit für Sie zur Verkostung. Naturinteressierte können im „Haus am Kellerplatz“ Exkursionen buchen oder in der Ramsar-Ausstellung wissenswertes über Fauna und Flora unserer Welterbe Region erfahren. Karten- und Prospektmaterial sowie touristische Informationen erhalten Sie hier ebenfalls. Die idyllische Terrasse des Hauses ermöglicht Ihnen, ev. mit einem Glas Wein, einen wunderbaren Blick auf die 50 alten Steinkeller der Purbacher Kellergasse. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Weinlehrpfad Auf dem Weinlehrpfad in Jois wird an elf Stationen die Geschichte von Jois und des Weinbaues beschrieben und Sie erfahren Interessantes über die Entstehung des Weines und über die Besonderheiten der Region. Genießen Sie den herrlichen Ausblick auf den See und das malerische Winzerdorf Jois! Gehzeit ca. 1,5 Stunden.

» Keltengräber » St. Martinus Bergkirche » Wehrturm mit Turmmuseum » Ortskundliches Museum Jois » Historische Kellergassen

Am Kellerplatz 1 7083 Purbach am Neusiedler See Tel.: 0043(0)2683-5920 Fax: Dw 4 Email: info@purbach.at Web: www.hausamkellerplatz.at Öffnungszeiten: Täglich von 9-19 Uhr


NATURPARK ROSALIA – KOGELBERG

Jung, aber oho! Der 13 Gemeinden im Bezirk Mattersburg umfassende Naturpark Rosalia-Kogelberg ist zwar der jüngste Naturpark des Burgenlandes, hat aber dennoch einiges zu bieten – sowohl landschaftlich als auch kulinarisch. Und auch das naturtouristische Angebot kann sich sehen lassen! Großartige Landschaft mit viel Charme Geprägt durch die Höhenzüge des Rosalien- und Ödenburger Gebirges sowie das weitläufige Wulkatal bilden zahlreiche Streuobstwiesen, Trockenrasen, Mähwiesen, verschilfte Teiche und Wälder ein großartiges, reich strukturiertes Landschaftsbild. Mosaikartig eingestreute Kleinlebensräume wie Hecken, Feldgehölze, Baumgruppen, Kopfbaumreihen und extensiv genutzte Weingärten lockern die abwechslungsreiche Kulturlandschaft zusätzlich auf und verleihen ihr zu jeder Jahreszeit einen ganz besonderen Charme. Ein Paradies für Süßschnäbel Erdbeeren, das Obst aus den Streuobstbeständen, Honig und Wein sind süße Aushängeschilder für die Produkte aus dieser besonderen Landschaft. Unter den günstigen klimatischen Bedingungen gedeihen hier auch wärmeliebende Sonderkulturen wie die Edelkastanie, der Speierling und die Maulbeere – willkommene Spezialitäten, die für Abwechslung auf dem Mehlspeisteller sorgen oder zu edlen Getränken verarbeitet

werden. Eine reiche Auswahl an Spezialitäten aus dem Naturpark ist im Naturparkladen in Drassburg erhältlich. Wandern, Radfahren und Nordic Walken Ein gut ausgebautes Wegenetz zum Wandern, Laufen, Skaten, Radfahren, Reiten und Mountainbiken lädt die Besucher zur genussvollen Bewegung in dieser reizvollen Umgebung ein. Als besondere Attraktion wurden die Wege rund um den Kogelberg zu einer Nordic Walking-Schaukel ausgebaut, die die umliegenden Gemeinden netzförmig mit dem Kogelberg verbindet. Naturpark Rosalia-Kogelberg, Naturparkbüro und Naturparkladen 7021 Drassburg, Baumgartner Straße 10 Tel.: 0664/4464116 Mo, Mi 8:00 – 12:00 Uhr, Di, Do, Fr 13:30 – 17:30 Uhr Email: naturpark@rosalia-kogelberg.at Web: www.rosalia-kogelberg.at Tourismusverband Region Rosalia 7202 Bad Sauerbrunn, Schulstraße 14 Tel.: 02625/20290, Fax DW 90 Email: info@rosalia.at Web: www.rosalia.at


NATURPARK ROSALIA – KOGELBERG

Für jede Mami ist ein Kraut gewachsen!

„Mit Schwung durchs Gartenjahr“

„Dirndln, Kestn, Quittenkas“

Muttertags-Kräuterwanderung mit Kräuterhexe Uschi Zezelitsch Im Wonnemonat Mai werfen sich die Pflanzen in ihr prächtigstes Festtagsgewand. Am 12. Mai tun sie das zu Ehren aller Mütter. Wie wär´s deshalb mit einem Kräutererlebnis im Geschenkskarton? Die ORF-Kräuterhexe Uschi Zezelitsch lädt Mütter und ihre Lieben zu einer ganz speziellen Kräuterwanderung durch die Streuobstwiesen in Schattendorf ein. Eine Hand voll Blüten zur Entspannung, heilkräftige Rinde gegen Wehwehchen, ein paar Kräutlein für gute Nerven, Köstlichkeiten vom Wegesrand zur Belohnung und ein duftendes Herz: Alles Gute zum Muttertag mit selbstgemachten Seifen, Likören und Blütenbutter! Mitmach- und Verkostungsstationen machen diese Wanderung zu einem ganz besonderen Muttertagsgeschenk für alle Mütter und ihre Kinder. Empfohlen für Mütter und ihre Lieben (ab 5 Jahren)

Machen Sie sich die langjährige Erfahrung einer Biologin (Botanik/Zoologie) zunutze und holen Sie sich praktischen und theoretischen Rat bei Gartenproblemen! Jede Veranstaltung behandelt jahreszeitlich aktuelle Themen der biologischen Gartengestaltung und des Obst- und Gemüseanbaus: Mischkultur, Pflanzenkrankheiten, Blumenwiese, Kompostwirtschaft, Anlage eines Gartenteichs, Obstbaumschnitt. Nach einem einstündigen Vortrag folgt die Führung durch den 1500 m² großen Naturgarten mit praktischen Beispielen zur Pflege. Bei Schlechtwetter wird ein Ersatztermin geboten.

Pflanzenwanderung mit Kräuterhexe Uschi Zezelitsch Sie stärken das Immunsystem, streicheln die Nerven und versüßen so manche bittere Wintertage: Einmal Dirndl, Nuss und Quitte, bitte! Lernen Sie unter fachkundiger Begleitung die wichtigsten und köstlichsten Herbstpflanzen und deren Verarbeitung kennen. Die ORF-Kräuterhexe Uschi Zezelitsch hat auf ihrem Rundweg entlang der Wulka in Pöttelsdorf wieder einige Schau- und Mitmachstationen aufgebaut und versorgt die Teilnehmer mit neuen Tipps und Rezepten zum Einkochen, Ansetzen und Verrühren. Fast vergessene Früchte wie Dirndl und Quitte werden am Höhepunkt der Führung mitten in einem üppigen Obstgarten vor Ort verarbeitet und sorgen dafür, dass die Teilnehmer etwas zum Schlecken haben und nicht mit leeren Taschen nach Hause gehen! Termin: Sonntag, 6. 10. 2013, Beginn 14:00 Uhr Dauer: ca. 2,5 h Empfohlen für Erwachsene (und Kinder ab 6 J.) Teilnehmer: Max. 35 Kosten: EUR 12,Treffpunkt: Mühlenweg, Ecke Hauptstraße (Richtung Sportplatz, Vitakorn) in Pöttelsdorf Anmeldung: Naturparkbüro 0664/4464116 naturpark@rosalia-kogelberg.at

Treffpunkt: Termin: Teilnehmer: Kosten: Anmeldung:

Feuerwehrhaus Schattendorf, Mattersburgerstraße Muttertag, 12. Mai 2013, 15.00–17.30 Uhr max. 35 Personen EUR 12,00 pro Person Naturparkbüro 0664/4464116 naturpark@rosalia-kogelberg.at

Treffpunkt: Bad Sauerbrunn, genauer Ort wird bei Anmeldung bekannt gegeben Termine: jeweils Samstag 14-17 Uhr: 13. 4. /11. 5. /15. 6. / 13. 7. /10. 8. /14. 9. Dauer: 3h Teilnehmer: mind. 3, max. 7 Personen Kosten 6er Block EUR 70, Einzelveranstaltung EUR 15 Anmeldung: unter 0676-4447918 oder mar.koe01@gmail.com


NATURPARK ROSALIA – KOGELBERG

„Geschmack und Gesundheit aus dem Schwammerlkorb“ In Toni´s Schwammerlkorb liegen Geschmack und Gesundheit ganz nah beieinander! Die enorme Vielfalt an heimischen Pilzen im Forchtensteiner Paradies bietet Köstlichkeiten für jeden Kochtopf und - was viele vielleicht noch nicht wissen wohltuende und heilkräftige Schmankerln obendrein. Im Rahmen dieser Naturführung verrät Toni Moravec deshalb nicht nur, welche Schwammerl zu den besten Speisepilzen gehören, wie man sie findet und verarbeitet, sondern berichtet auch von seinen Erfahrungen mit der Heilkraft der Pilze. Mit Rezepten und Schmankerl-Kostproben öffnet dieses Waldabenteuer die Tür zu einem neuen Lebensgefühl. Treffpunkt: Parkplatz Stausee (in der letzten Kehre), 7212 Forchtenstein Termine: 18. August, 1. + 29. September, 13. Oktober Beginn: jeweils 8.00 Uhr, Dauer: ca. 2,5 Stunden Teilnehmer: max. 20 Personen Kosten: EUR 12,Bitte passende Kleidung mitbringen! Bei starkem Regen oder Wind muss die Veranstaltung abgesagt werden. Anmeldung: erforderlich unter: Tel.: 0664 44 64 116 oder naturpark@rosalia-kogelberg.at

Frauendreißiger und die Kraft der Neun

„Kreatives Gestalten mit Pflanzen“

Kräuterführung mit Uschi Zezelitsch Der so genannte „Frauendreißiger“ bezeichnet jene 30 Tage zwischen 15. August und 12. September, in der Kräuter besonders viel Kraft und Wirkung haben sollen. Der am 15. August traditionell zur Weihe getragene Kräuterbuschen enthält neun verschiedene Gewürz-, Heil- und Zauberpflanzen, die die Teilnehmer des Lehrspazierganges gemeinsam mit Uschi Zezelitsch genauer unter die Lupe nehmen. Mitmach-Stationen laden zum Ausprobieren und Verkosten, Zuschauen und Rühren ein - lassen sich doch aus der Kraft der Neun geistvolle Liköre, erfrischende Gesichtskosmetik und würzige Kräuterbeizen herstellen. Eine vielfältige Auswahl an Rezepten und Produkten runden die Kräuterführung am Kogelberg ab.

Wissenswertes übers Blumenstecken unter der praktischen Anleitung einer erfahrenen Biologin. Einheimische Blumenund Pflanzenarten werden nach traditioneller Art zu frischen und auch getrockneten Kränzen, Gestecken, Sträußen und Tischdekorationen verarbeitet. Das Material (und eventuell Werkzeug) ist selbst mitzubringen oder kann am Seminarort im hauseigenen Garten gesammelt werden. Steckschwämme werden zur Verfügung gestellt, für Gefäße und Heimtransport sorgen die Teilnehmer selbst. Eigene Ideen und Vorstellungen sind willkommen! Findet auch bei Schlechtwetter statt!

Empfohlen für Erwachsene (und Kinder ab 6 Jahren) Termin: Donnerstag, 15. August 2013, 14.00–16.30 Uhr Max. 35 Teilnehmer Kosten: EUR 12,00 pro Person Treffpunkt: Donati-Kreuz Marzer Kogel, (Sportanlage Marz beim Viadukt, von dort ca 1 km dem Richtungswegweiser folgend bis zum Kreuz) Anmeldung: Naturparkbüro 0664/4464116 naturpark@rosalia-kogelberg.at

Treffpunkt: Bad Sauerbrunn, genauer Ort wird bei Anmeldung bekannt gegeben Termine: jeweils Freitag 14-17 Uhr: 12. 4. /10. 5. /14. 6. / 12. 7. /9. 8. /13. 9. Dauer: 3h Teilnehmer: mind. 3, max. 7 Personen Kosten 6er Block EUR 70, Einzelveranstaltung EUR 15 Anmeldung: unter 0676-4447918 oder mar.koe01@gmail.com


NATURPARK ROSALIA – KOGELBERG

„Ein Bild mit Blumen malen“

„Zu Besuch bei Bienenfresser & Co.“

Obst-Sorten-Garten Rohrbach

Ikebana, die japanische Blumensteckkunst Einführung in die traditionelle und moderne Kunstform dieser alten asiatischen Meditationstechnik. Eine Biologin mit dreijähriger Ausbildung bei der internationalen Ikebana-Gesellschaft zeigt Ihnen, wie Sie Formen, Farben und Proportionen wahrnehmen können, um sie zu einem harmonischen Gesteck aus frischen und/oder getrockneten Pflanzen zu verarbeiten. Bewunderung und Respekt für die Kräfte der Natur geben diesem Hobby eine entspannende Wirkung. Kurse für Fortgeschrittene sind möglich! Die Veranstaltung findet auch bei Schlechtwetter statt. Material (und eventuell Werkzeug) sind nach Möglichkeit selbst mitzubringen, Pflanzen können auch im Naturgarten des Seminarortes gesammelt werden. Für Gefäße und Heimtransport ist selbst zu sorgen. Treffpunkt: Bad Sauerbrunn, genauer Ort wird bei Anmeldung bekannt gegeben Termine: jeweils Samstag 10-12 Uhr: 13. 4. /11. 5. /15. 6. / 13. 7. /10. 8. /14. 9. Dauer: 2h Teilnehmer: mind. 3, max. 7 Personen Kosten 6er Block EUR 50, Einzelveranstaltung EUR 10 Anmeldung: unter 0676-4447918 oder mar.koe01@gmail.com

Auf dem Weg zur Brutkolonie der Bienenfresser erfahren Sie viel Interessantes über diese besonders bunten Sommergäste. Entdecken Sie auch die Kinderstube von Silber-, Grau- und Nachtreiher und erleben Sie Turmfalke und Mäusebussard im Flug. Ausgestattet mit Fernglas und Spektiv gelingt ein guter Einblick in die Vogelwelt der „Teichwiesen“, die inzwischen als Geheimtipp unter Vogelkundlern gelten. Treffpunkt: Bahnhaltestelle Marz-Rohrbach Termine: 26. und 30.05. von 15:30 bis 18:00 Uhr 23.06. und 14.07. von 16:30 bis 19:00 Uhr Dauer: ca. 2,5 h Teilnehmer: mind. 2, max. 12 Personen Kosten: EUR 12,00 Erwachsene, EUR 5,00 Kinder bis 12 Jahre, EUR 25,00 Familien Anmeldung: Naturparkbüro 0664/4464116

Der Obst- und Weinbauverein Rohrbach hat auf einer Fläche von ca. 1,5 ha einen OBST-SORTEN-GARTEN in Form einer Streuobstwiese angelegt. Gepflanzt wurden über 100 Bäume vorwiegend alter, für unser Gebiet typischer Sorten von Kern- und Steinobst. Neben Apfelund Birnbäumen sind dies Kirschen, Zwetschken, Nuss und Edelkastanien sowie Besonderheiten wie Asperl (Mispel), Quitten, Speierling (Aschitzl), Maulbeere, Vogelbeere, aber auch essbare Wild- und Beerensträucher wie Dirndl, Elsbeere, Schlehen usw. Im Obstschaugarten gibt es auch eine Kinder(Obst)BaumSchule, wo die Schulkinder der Volksschule Rohrbach jährlich Obstbäume pflanzen und damit eine Art Patenschaft über „ihre“ Bäume übernehmen. Natürlich sind auch andere Schulklassen eingeladen, z. B. im Rahmen von Wandertagen oder Lehrausgängen den Obstgarten zu besuchen. Weiters wird derzeit ein Naturpark-Streuobstzentrum errichtet.

„Korbflechten – ein Handwerk mit Tradition“ Erlernen Sie das uralte Handwerk des Korbflechtens und nehmen Sie nach einem unterhaltsamen und lehrreichen Tag Ihr eigenes Körbchen aus Weidenruten mit nach Hause! Termine: 26. 1. und 23. 2. 2013, jeweils von 9:00 – 17:00 Uhr Teilnehmer: max. 7 Personen Kosten: Erwachsene EUR 15,00, Kinder EUR 8,00 Anmeldung: Naturparkbüro 0664/4464116

Nähere Informationen über Führungen im Obstgarten: Gemeindeamt der Naturpark-Gemeinde Rohrbach unter 02626/63055-15


NATURPARK ROSALIA – KOGELBERG

„Radln im schönen Wulkatal“

„Backe, backe Brötchen“

„Weinerlebnis mit allen Sinnen“

Geführte Touren mit dem Drahtesel Von leichten, familienfreundlichen Radwegen (z. B. ein Ausflug zum Badeteich Rohrbach, eine gemütliche Kogelrunde mit wunderschöner Aussicht über die Teichwiesen bis zur Hohen Wand oder auch „nur“ eine Fahrt zu einem gemütlichen Heurigen) bis zu schwereren Mountainbike-Touren (z. B. Hügelgräber Sigleß, Skulpturenpark Pöttsching, Windradstrecke, Aussichtswarte Bad Sauerbrunn, Hexenhügel-Tour, Sauplatzrunde oder nach Forchtenstein). Danach erwartet Sie am Biohof Neuberger zur Stärkung eine Jause mit selbstgebackenem Brot und eigenem Wein oder Traubensaft!

Ein Highlight für jedes Kind! Wenn du miterleben willst, wie aus einem kleinen Korn ein Semmerl, Salzstangerl oder andere Köstlichkeiten werden, bist du hier richtig! Nebenbei erfährst du auch noch allerlei Wissenswertes und Spannendes über unser Getreide. Ihr dürft selber euer Mehl mahlen und den Teig kneten, um daraus Weckerl, Stangen, Brezen und vieles mehr zu formen. Diese könnt ihr danach gleich als gesunde Jause verspeisen! Treffpunkt: Pöttelsdorf, Bachzeile 40; Biohof Neuberger Termine: jeden Dienstag von 15:00 – 17:00 oder nach telefonischer Vereinbarung. Anmeldung unbedingt erforderlich! Dauer: ca. 2 h Kosten: EUR 6,00 pro Person Anmeldung: Naturparkbüro 0664/4464116 oder Biohof Neuberger 0699/10287887 www.biohof-neuberger.at

Besuchen Sie mit uns die schönsten Weingärten der Neudörfler Winzer: das „Grinzing von Wiener Neustadt“, gelegen auf dem Gemeindegebiet der Naturparkgemeinde Pöttsching! Nach einem gemütlichen Spaziergang mit viel Infos über den Naturraum und den örtlichen Weinbau erreichen wir unser Ziel, das Wetterkreuz. Um den Genuss zu vervollkommnen, werden wir kosten, was diese wunderbare Gegend an köstlichem Wein hervorbringt. Treffpunkt: Bad Sauerbrunn, Parkplatz Waldcafé (bei Ausfahrt S4) Termine: So, 26. 5., So, 21. 7., So, 11.8. jeweils um 14 Uhr. Weitere Termine auf Anfrage möglich. Dauer: ca. 2 h Teilnehmer: mind. 6, max. 12 Personen Kosten: EUR 10,00 (inkl. kleiner Weinverkostung) Anmeldung: Naturparkbüro 0664/4464116

Treffpunkt: Termine: Dauer: Kosten:

Pöttelsdorf, Bachzeile 40; Biohof Neuberger jederzeit nach Vereinbarung ca. 2 h EUR 7,00 Erwachsene, Kinder zahlen die Hälfte (Jause nicht inkludiert) Anmeldung: Naturparkbüro 0664/4464116 oder Biohof Neuberger 0699/10287887 www.biohof-neuberger.at

„Exkursion zum Kogelberg und den Teichwiesen“ Entdecken Sie den Kogelberg, eine der schönsten Trockenlandschaften des Burgenlandes, mit ihrer faszinierenden Pflanzen- und Tierwelt. Die angrenzenden Teichwiesen gelten als Geheimtipp unter Vogelkundlern. Treffpunkt: Tennisplatz Rohrbach - Termine: jederzeit nach Voranmeldung - Dauer: 2,5 h - Kosten: EUR 8,00 Erw., EUR 5,00 Kinder Teilnehmer: mind. 6 Personen - Anmeldung: Naturparkbüro 0664/4464116


NATURPARK ROSALIA – KOGELBERG

„Sternderl schau'n…“

„Gemma Wulkatal schau'n!“ –

B I O „der pure Geschmack der Natur“

Was sind das für Sterne? Wie weit ist es bis zum Mond? Und warum sieht man immer andere Sternbilder am Himmel? Die Antworten darauf und spannende Erklärungen zum Nachthimmel gibt's in der Sternwarte am Brentenriegel! Kinder können sich auf einen „Lauf zum Mond“ begeben und dabei unter anderem erfahren, wie weit sie laufen müssten, um zu unserem Erdtrabanten zu gelangen. Jedes Kind erhält zum Abschluss eine Urkunde. Veranstaltung in Kooperation mit den Burgenländischen Amateurastronomen (www.alrukaba.at).

Eine wunderschöne Wanderung für Groß und Klein Erleben Sie ausgehend vom Blumendorf Pöttelsdorf eine Rundwanderung zum Kogelberg, vorbei am Maifestplatz bis zur Aussichtswarte. Dort können Sie den Ausblick über das schöne Wulkatal genießen, vom Rosaliengebirge bis hin zum Leithagebirge. Danach geht es weiter hinauf zum „Sauplatz“, wo Sie zahlreiche Wiesen mit wunderschönen alten Kirschbäumen erwarten. Frisch, g´sund und munter wandern wir weiter durch die Wälder und vorbei an naturgeschützten Wiesen zum Marzer Kogel, wo es viel seltene Fauna und Flora zu entdecken gilt. Oben angekommen werden Sie mit einem herrlichen Ausblick belohnt – von den Rohrbacher Teichwiesen über die Dörfer bis hin zum Schneeberg. Auf Wunsch können Sie ein herrliches Picknick im Grünen genießen. Danach geht es wieder bergab zum Badeteich und zurück nach Hause. Treffpunkt: Pöttelsdorf, Bachzeile 40; Biohof Neuberger Termine: jeden Donnerstag von 15-18 Uhr oder nach Vereinbarung. Anmeldung unbedingt erforderlich! Kosten: EUR 6,00 Erwachsene, Kinder zahlen die Hälfte (Picknick nicht inkludiert) Anmeldung: Naturparkbüro 0664/4464116 oder Biohof Neuberger 0699/10287887 www.biohof-neuberger.at

„WEIN & WILDKÄUTER“ Dokumentierte Weinverkostung mit Bio-Weinen aus der eigenen Weinmanufaktur der Weinakademikerin und Kräuterpädagogin Gerlinde Wilfinger, begleitet von kalten hauseigenen Wildkräutervariationen. Termine: Samstag 4. Mai & 14. September 2013, 19.00 Uhr Treffpunkt: 7033 Pöttsching, Hauptstraße 124 Dauer: ca. 2 Stunden - Teilnehmer:mind. 12 Personen Kosten: Euro 35,00 pro Person

Treffpunkt: Sieggraben, Parkplatz an der Bushaltestelle Sattelhöhe (B 50) Termine: Do 30. Mai 2013: 20:30 Uhr, Do 29. August 2013: 19:30 Uhr Weitere Termine auf Anfrage. Dauer: 2 -3 h Kosten: EUR 10,00 Erwachsene, EUR 5,00 Kinder bis 12 Jahre Anmeldung: Naturparkbüro 0664/4464116 oder 0699/81416935

Erleben der WILDKRÄUTER in den „Pöttschinger Rieden“ Lernen Sie die Vielfalt an Wildkräutern in den Obstbau- und Weinberg-Rieden sowie deren Anwendungsmöglichkeiten kennen! Anschließend hauseigenes Picknick in der eigenen Bio-Weinkultur am Lichtenberg. Termine: Samstag 4. Mai & 14. September 2013, 14.00 Uhr Treffpunkt: 7033 Pöttsching, Ende Kreuzfeldgasse Dauer: ca. 2 Stunden - Teilnehmer:mind. 12 Personen Kosten: EUR 28,00 Anmeldung zu beiden Veranstaltungen unbedingt erforderlich: Naturparkbüro 0664/4464116 oder Gerlinde Wilfinger (Weinakademikerin, Kräuterpädagogin) 0664/4644662


NATURPARK ROSALIA – KOGELBERG

„Schule am Bauernhof“

„Werkstatt Natur”

Folgende Themen stehen zur Auswahl: » Gemüse gibt Power und macht schlauer – Gemüse erkennen, beschreiben und mit allen Sinnen erforschen » Kuhle Milch für coole Kids – Woher kommt unsere Milch? Wie leben Rinder? Was wird aus Milch gemacht? » Vom Korn zum Brot – Getreidearten („Wettkörndln“), Brotgewürze, Mahlstufen ertasten, Brotsorten verkosten, Herstellen von Kornweckerln » Entdecke dein Essen – Insidertipps zur Produktion und zur Herkunft von Lebensmitteln » Erdäpfel: die tolle Knolle – Wissenswertes rund um die Kartoffel » Energiebombe Obst – Obstsorten erkennen und beschreiben, Bedeutung von Obst in der Ernährung, Obst mit allen Sinnen erforschen, Obstsalat zubereiten

Wie schaut ein Fuchsbau aus? Wie wird ein Baum gefällt? Und welche Aufgaben haben die Jäger in einem Wald? Antworten darauf und noch vieles mehr erfährst du in der Werkstatt Natur! Bei wild- und waldpädagogischen Führungen und im gemütlichen Forsthaus lernst du heimische Wildtiere und Pflanzen sowie die Zusammenhänge in der Natur kennen und verbringst einen Tag voller Spaß und Abenteuer im Wald. Natur-Erlebnisführungen mit verschiedenen Themenschwerpunkten für Kindergarten-, Schul- und Familiengruppen werden ebenso angeboten wie Seminare und Jungjägerkurse für Jagdinteressierte.

Treffpunkt: Termine: Dauer: Kosten: Anmeldung:

Pöttelsdorf, Bachzeile 40; Biohof Neuberger nach Vereinbarung 3h EUR 5,00 pro Kind (inkl. Jause) Naturparkbüro 0664/4464116 oder Biohof Neuberger 0699/10287887 www.biohof-neuberger.at

Termine: ganzjährig gegen Voranmeldung 3 h-Führung: EUR 8,00 Erwachsene, EUR 6,00 Kinder 5 h-Führung: EUR 10,00 Erwachsene, EUR 8,00 Kinder LehrerInnen/KG-PädagogInnen gratis; Förderung des Bgld. Jagdverbandes für Schulklassen / KG Gruppen Teilnehmer: mind. 15 Personen Anmeldung: Werkstatt Natur. 7221 Marz, Lehrnertal 3 Förster Ing. Roman Bunyai: 0664/2411153 Email: info@Werkstatt-Natur.at Web: www.werkstatt-natur.at

„Burg Forchtenstein: Waffen, Schätze und Burgmaus Forfel“ Die Burg Forchtenstein liegt weithin sichtbar auf einem Dolomitfelsen oberhalb der Ortschaft. Sie beherbergt die Schatz- und Waffensammlung der Fürsten Esterházy. Neben den Schausammlungen werden hier auch Naturerlebnisführungen angeboten. Von April bis Oktober können sich Jung und Alt zusammen mit der Burgmaus Forfel auf eine fantastische Zeitreise durch die Burg begeben – beim Familienprogramm „Burg Forchtenstein Fantastisch“. Information und Anmeldung: Burg Forchtenstein Tel.: 02626/81212 Email: burg-forchtenstein@esterhazy.at Web: www.burg-forchtenstein.at

„Dämmerungsexkursion zu den Teichwiesen“ Ornithologische Wanderung zu Nachtreiher & Co. Termin: Sa, 25. Mai 2013, 18:00 – 22:00 Bei Regen findet die Veranstaltung nicht statt! Treffpunkt: Bahnhaltestelle Marz-Rohrbach Kosten: Erw. EUR 5,00 - Sen. EUR 4,00 - Kin. (> 6 J.) EUR 3,00 Anmeldung: Naturparkbüro 0664/4464116 oder Naturschutzbund Burgenland, Tel. 0664/84530-47 od. -48


NATURPARK ROSALIA – KOGELBERG

Zum selber Erkunden: „Fabulieren und spazieren“ Fabelpfad Marz – die Freiluftgalerie für Kinder Hier geht's tierisch bunt zu ... Die Islandpferde lernen Isländisch, die Ente küsst den Schwan, der Wurm macht es sich unter der Erde gemütlich und an so manchen Tagen haben alle eine Kirsche auf dem Kopf. In der Marzer Alt-Au, einem idyllischen Weg am Bach entlang, reihen sich fabelhafte Bilder und Verse von renommierten Kinderbuch-AutorInnen und -IllustratorInnen zu einer Freiluftgalerie. Erwin Moser, Jutta Treiber, Petra Neulinger, Heinz Janisch und Helga Bansch sind die KünstlerInnen, deren Texte und Illustrationen als Outdoor-Bilderbuch bestaunt und gelesen werden können. Entlang des Pfades gibt es auch einige Spielgeräte und Bänke zum Ausruhen. Info-Tafeln informieren über den Ort und die KünstlerInnen. Der Fabelpfad Marz liegt im Ortszentrum, Eingang Schulstraße, und ist frei zugänglich für einen Spaziergang mit der Familie, mit Kindergartengruppen oder Volksschulklassen. Rätselrallye-Arbeitsblätter sind im Gemeindeamt erhältlich. Information: Tourismusverband Marz, Gemeindeamt, Schulstraße 11 +43(0)2626/63920, Fax: DW 4

„Nordic Walking leicht gemacht!“

Rosarium und Duftrosenweg

Nordic Walking-Schaukel Kogelberg - Nordic Walking-Lehrpfad Die Gemeinden Drassburg, Baumgarten, Schattendorf, Loipersbach, Rohrbach, Marz, Mattersburg, Pöttelsdorf und Zemendorf haben ein Wegenetz als Nordic Walking Schaukel ausgebaut, das von jeder Gemeinde zum Kogelberg führt. In den Gemeinden finden regelmäßig kostenlose Nordic WalkingTouren statt. In Drassburg wurde in Zusammenarbeit mit dem Club Aktiv Gesund ein Nordic Walking-Lehrpfad errichtet. Auf neun Stationen, beginnend beim Tennisplatz, führt die ca. 2,5 km lange Strecke über das Schwarze Kreuz zurück zur Ausgangsstation. Anhand der beschriebenen Übungen kann die richtige Nordic Walking-Technik erlernt oder verbessert werden.

Im Rosarium im Kurpark Bad Sauerbrunn erwartet Sie ein zauberhaftes Duft- und Farbtheater aus etwa 1600 Rosen in 300 Sorten, welches ganzjährig frei zugänglich ist. Im Herzen des Rosentheaters befindet sich der in Österreich einmalige Duftrosenweg für Menschen mit Sehbehinderung. Am 9. Juni 2013 findet im Kurpark das bereits traditionelle Rosenfest statt.

Kartenmaterial und Infos: 02682/66654 http://burgenland.askoe.or.at www.fitfueroesterreich.at

Kultur in Bad Sauerbrunn Jeden Sonntag von Juni bis Anfang September finden in Bad Sauerbrunn die beliebten Kurkonzerte statt. Von November bis März lädt die Gemeinde im Rahmen des Kulturwinters jeden Sonntag zu Kabarett, Musik, Folklore oder Volkstanz ins Gesundheitszentrum.

Christbaumdorf Im Advent verwandelt sich der Kurort Bad Sauerbrunn in das erste Christbaumdorf Österreichs. In zauberhaftem Ambiente können Sie aus vielfältigen Geschenkartikeln, Kunsthandwerk und bodenständigen Schmankerln wählen und das besinnliche Rahmenprogramm in der Vorweihnachtszeit genießen. Information und Programm: Gemeindeamt Bad Sauerbrunn 7202 Bad Sauerbrunn, Wr. Neustädterstr. 2, Tel.: 02625/32203 Email: post@bad-sauerbrunn.bgld.gv.at


NATURPARK ROSALIA – KOGELBERG

„Wallfahrt zum Alten Kloster in Baumgarten“

„Kulturinformationssystem Pöttsching“

„Wildobstweg am Fuße des Kogelberges“

Eines der interessantesten Kulturdenkmäler der Region ist das 1475 erbaute ehemalige Pauliner- und Einsiedlerkloster in der Nähe von Baumgarten. Die renovierte spätgotische Klosterkirche ist heute Zentrum der Marienverehrung der burgenländischen Kroaten. Von Mai bis Oktober werden jeden 13. des Monats kroatische Fatimafeiern abgehalten. Am 14. September 2013 findet wieder der berühmte Klosterkirtag mit zweisprachigem Gottesdienst, einem Schmankerlmarkt mit Spezialitäten aus dem Naturpark Rosalia-Kogelberg, Jahrmarkt, Frühschoppen mit Blasmusik und Klosterführungen statt. Sehenswert ist auch die im Jahr 1762 gepflanzte Winterlinde vor dem Kloster, die als Naturdenkmal ausgewiesen wurde.

Kommen Sie ins schöne Pöttsching und tauchen Sie ein in die Geschichte und Tradition des Ortes. Erfahren Sie mehr über die Skulpturen des Vereins Symposion Europäischer Bildhauer, hören Sie Musik- und Dialektproben und genießen dabei die Schönheit und die Ruhe der hügeligen Landschaft rund um die Gemeinde Pöttsching! An vorläufig zehn Standorten erfahren Sie auf dem Kulturweg von Pöttsching zum Fondsgut an der niederösterreichischen Landesgrenze über Ihr eigenes Handy punktgenaue Informationen über Ihren jeweiligen Standort. Mittels verschiedener Buttons wissen Sie, ob es auch Informationen für Kinder gibt bzw. können Sie sich direkt mit Pöttschinger Anbietern von lokalen Spezialitäten verbinden lassen. Der Landschaftsweg (Teil des Rosalia-Radrundweges) von Pöttsching nach Bad Sauerbrunn ist in Ausarbeitung und wird Ihnen künftig noch mehr Informationen über Geschichte und Natur bieten. Information: www.poettsching.at, Tel. 02631/2225-0 Dr. Susanna Steiger-Moser 0664/1010215

Der Wild-Obstweg in Zemendorf-Stöttera ist ein Projekt der Dorferneuerung, das von einer Arbeitsgruppe erstellt und im Jahr 2012 verwirklicht wurde. Etwa 180 Obstbäume seltener Arten, die entlang von Güterwegen gepflanzt wurden, laden Spaziergänger zur Verkostung ein. Es soll eine stärkere Präsenz der verschiedenen Obstsorten gewährleistet, aber auch die ökologische Funktion gestärkt werden: Bienen, Vögeln und Insekten wird dadurch ein vielfältiger Lebensraum und Waldtieren die Möglichkeit der Äsung geboten. Am Standort des Lehrpfades werden die verschiedenen Sorten durch von Kindern der örtlichen Volksschule gestaltete Schilder anschaulich beschrieben. Der kleine Rastplatz bietet Passanten die Möglichkeit, bei einer Pause in freier Natur die Ruhe und beschauliche Landschaft zur Erholung zu nutzen.

Klosterführungen nach Voranmeldung im Gemeindeamt: 7021 Baumgarten, Florianiplatz 10 Tel.: 02686/2216 Email: post@baumgarten.bgld.gv.at

Information und Folder: Gemeindeamt Zemendorf-Stöttera 7023 Zemendorf, Hauptstraße 49, Tel.: 02626/5242 post@zemendorf-stoettera.bgld.gv.at www.zemendorf-stoettera.at


NATURPARK LANDSEER BERGE

Naturpark Landseer Berge

Grenzerlebnisse zwischen Keltenfürsten und Vulkaniern Der länderübergreifende Naturpark liegt im Übergangsbereich der Alpenausläufer zur pannonischen Tiefebene und ist als Grenzregion reich an Ausgrabungen und Ruinen. Im Zentrum des Naturparks breitet sich ein geschlossenes Waldgebiet aus, das von einem breiten Gürtel mit abwechslungsreicher Kulturlandschaft umgeben ist. Kulturelle Besonderheiten wie das Renaissance-Schloss Kobersdorf, das Keltendorf in Schwarzenbach oder die Burgruine Landsee kennzeichnen den Naturpark. Ein besonderes Highlight stellen der Adventmarkt in Schloss Kobersdorf und das Keltenfest zur Sonnwende dar. Im Naturpark findet man auch einen beeindruckenden Orchideenreichtum mit seltenen Arten wie dem Kleinen Knabenkraut, dem roten und weißen Waldvöglein und der BocksRiemenzunge. Auch Schmetterlinge finden hier ausgezeichnete Lebensbedingungen, so kann man beispielsweise den Himmelblauen Bläuling beobachten, der zu den schönsten Schmetterlingen gezählt wird. Der Pauliberg ist der „jüngste“ Vulkan Österreichs mit einem natürlichen Vorkommen an Natur-Glas und Natur-Keramik. Durch die abwechslungsreiche Kulturlandschaft führen zahlreiche Wanderwege, sowie Rad- und Mountainbike-Strecken. Zusätzlich bietet der Park zahlreiche Naturerlebnisse und Führungen an, die sämtliche Facetten der Landseer Berge vorstellen.

Kontakt: Naturparkbüro Markt St. Martin Kirchenplatz 6 7341 Markt St. Martin Tel.: 02618/52118 Fax: 02618/52119 Email: info@landseer-berge.at Web: www.landseer-berge.at


NATURPARK LANDSEER BERGE

Waldwissen und Waldwerkeln Komm mit in den Wald und erfahre spielerisch spannende und verblüffende Zusammenhänge der heimischen Pflanzen- und Tierwelt! Geschultes Naturparkpersonal des Zentrums für Waldpädagogik in Schwarzenbach und erfahrene Forstleute erkunden mit dir das Ökosystem Wald und den Naturpark. Gemütliches Würstelgrillen am Feuer oder Basteln mit Naturmaterialien wird ebenso angeboten wie die Einschulung und der richtige Umgang mit GPS-Geräten und Navigationshandys. Bei rechtzeitiger Anmeldung werden je nach Altersgruppe und körperlicher Fitness Rundgänge im Naturpark, sowie maßgeschneiderte Programme für Schulen und Kindergärten angeboten. Termine: Dauer: Kosten:

jederzeit nach Voranmeldung 3 bis 5 Stunden EUR 20,00 Erwachsene; EUR 10,00 Kinder ab 6 Jahren Familienkarte: EUR 55,00 (Eltern mit Kindern) Schulklassen und Kindergartengruppen: Preis auf Anfrage Anmeldung: Naturparkbüro 02618/52118

Sum, sum, sum ... Die Welt der Bienen

„Zur Ruine! Zur Ruine!“ – NaturparkSternwanderung

Entdecke die Welt der fleißigen Honigbienen, denn sie haben eine sehr wichtige Aufgabe: Sie tragen Blütenstaub von einer Blüte zur anderen, sodass die Pflanzen Früchte und Samen bilden können. Und sie sammeln Nektar für die Honigproduktion und sorgen dafür, dass wir reichlich Früchte ernten können. Bei der Führung kannst du mittels eines Bienenschaukastens Einblick in das Leben im Bienenvolk nehmen und lernst Arbeiterinnen, Dronen und die Königin kennen. Danach bastelst du eine Wachskerze sowie eine Biene und verkostest leckeren Honig und Saft.

Aus allen neun Orten des Naturparks Landseer Berge starten naturbegeisterte Wanderer zu einer Sternwanderung durch die erwachende Landschaft zu einem gemeinsamen Treffpunkt, der Burgruine Landsee. In gemütlicher Runde kann man bei Musik, Speis und Trank den Frühlingstag in den beeindruckenden Mauern der Ruine ausklingen lassen.

Termine: Dauer: Kosten: Teilnehmer: Anmeldung:

jederzeit nach Voranmeldung ca. 3 h EUR 5,00 pro Kind (inkl. Bienenjause) 15 Personen Naturparkbüro 02618/52118

Termin: Info: Tel.: Email: Web:

07.04.2013 Naturparkbüro Markt St. Martin 02618/52118 info@landseer-berge.at www.landseer-berge.at


NATURPARK LANDSEER BERGE

„Faszination Kelten“ Gewinnen Sie bei dieser Führung faszinierende Einblicke in das Leben der Kelten: in Österreichs größten keltischen Wallanlage erwarten Sie rekonstruierte späteisenzeitliche Gebäude wie das Fürstenhaus, eine Töpferei, ein Kornspeicher, ein Handwerkerhaus und eine Backstube. Entdecken Sie im 26 Meter hohen Turmmuseum archäologische Funde aus der Bronze- und Eisenzeit und genießen Sie den atemberaubenden Ausblick! Im Turm befindet sich ein Café, das für Sie an jedem Samstag, Sonntag und Feiertag von 10:00-17:00 Uhr geöffnet hat.

Highlight:Keltenfest vom 21.06.-23.06.2013

„Druiden und Keltenfürsten“ – Erlebnisführung für Schulklassen! Sei einen halben Tag lang keltischer Krieger, Keltenfürst oder Druide und lerne die spannende Welt und Lebensweise der Kelten kennen! Auf dem Programm stehen neben der Besichtigung des Freilichtmuseums verschiedenste Erlebnisse wie z.B. eine Burg erstürmen, Fladenbrot backen, Töpfern, keltischen Schmuck basteln, Bogenschießen und vieles mehr. Das Programm wird an die jeweilige Schulstufe angepasst. Für Kindergartengruppen gibt es außerdem ein entsprechendes Programm mit Kriegsbemalung, Zaubertrank brauen und Schaugrabung.

Termine: Dauer: Kosten: Anmeldung:

Führungen nach Voranmeldung jederzeit möglich ca. 1,5 h EUR 6,00 Erwachsene, EUR 3,00 Kinder bis 15 Jahre Naturparkbüro 02618/52118

Termine: Dauer: Teilnehmer: Kosten: Teilnehmer: Anmeldung:

Tipp:

Von Mai bis September jeden Sonntag ab 15:00 Uhr Führungen im Freilichtmuseum! 1h EUR 4,00 Erwachsene, EUR 2,00 Kinder (Mit NÖ Card einmaliger Gratiseintritt)

„Kelten for Kids“

Dauer: Kosten:

Termine: Teilnehmer: Kosten: Anmeldung:

ganzjährig nach Vereinbarung ca. 4 h mind. 10 Personen EUR 6,00 pro Person mind. 10 Personen Naturparkbüro 02618/52118

ganzjährig nach Vereinbarung - Dauer:ca. 2 h mind. 10 Personen, Kindergartengruppen ab EUR 5,00 pro Kind, Empfohlenes Alter ab 3 Jahren Naturparkbüro 02618/52118


NATURPARK LANDSEER BERGE

„Heilen wie damals – Hildegard von Bingen“ Spazieren Sie durch den Hildegardgarten in Markt St. Martin und öffnen Sie ihre Sinne für alles Schöne! Erfahren Sie bei der Führung durch den bezaubernden Garten Wissenswertes über die Hildegardischen Bäume, Sträucher und Heilkräuter und deren Wirkung auf uns Menschen. Viele praktische Anwendungstipps und Erfahrungen runden den Spaziergang ab. Werden Sie danach bei der Herstellung von Kräutergelees, Säften, Zuckerln, Likören, Heilwässern oder Kräuterweinen selbst aktiv und setzten Sie das Gelernte in die Praxis um! Das Programm wird an das jeweilige Alter der Besuchergruppen und den Jahreszeiten entsprechend angepasst! Treffpunkt: Termine: Dauer: Kosten: Teilnehmer: Anmeldung:

Markt St. Martin jederzeit nach Voranmeldung 2-3 h EUR 5,00 pro Person max. 10 Personen Naturparkbüro 02618/52118

„Schloss Kobersdorf - Führungen für Groß und Klein“ Dieses eindrucksvolle ehemalige Wasserschloss an der alten Ostgrenze Österreichs war lange dem Verfall preisgegeben. In den letzten Jahrzehnten wurde es jedoch liebevoll renoviert. Die Anlage bietet mit ihrem architektonisch schönen Innenhof, interessanten Wehranlagen und schweren Wachtürmen, stuckgezierter gotischer Kapelle und frühbarockem Freskensaal viele interessante Besonderheiten. Heute ist das malerische Schloss ein Ort der kulturellen Begegnungen: jährlich finden hier die Schlossspiele, Konzerte, ein malerischer Weihnachtsmarkt und andere Veranstaltungen statt. Termine: Dauer: Kosten: Teilnehmer: Anmeldung: Fax: Email:

nach Voranmeldung ca. 1 h EUR 4,00 pro Person mind. 10 Personen Schloss Kobersdorf, 7332 Kobersdorf 02622/27711-4 kontakt@schloss-kobersdorf.at


NATURPARK LANDSEER BERGE

„Doa steht im Wold drinat a vafollns Gmäua“ – Führungen in der Burgruine Sie ist eine der größten Burgruinen Mitteleuropas und lässt selbst heute noch die Mythen vergangener Tage aufleben. Erleben Sie die Burgruine Landsee aus den Augen der Heimatdichterin Mida Huber: durch die klingenden, mystischen Worte der Dichterin erfahren Sie die Geheimnisse und Legenden rund um die Burg. Im Anschluss können Sie nach Voranmeldung auch das Mida Huber Gedenkhaus besichtigen. Termine: Dauer: Kosten: Anmeldung:

April bis Oktober nach Voranmeldung 1,5 h EUR 4,50 pro Person, Gruppenermäßigung! Frau Schütz, 02618/7306

„Expedition Ruine Landsee“

Muba – museum für baukultur Neutal

Begeben wir uns gemeinsam auf die Suche nach den auch heute noch sichtbaren Spuren aus vergangenen Zeiten! Entdecke und erforsche die geheimnisvollen Plätze der Burgruine und lausche spannenden Geschichten und Legenden rund um die Machenschaften des Räubers Magusch. Nach dem Gestalten eines eigenen Banners aus Filz zaubert ihr selber Butter für eine ordentliche Räuberjause.

Das Museum muba widmet sich dem Beruf der Ofen- und Feuerungsmaurer, der Mauer und des Bauwesens im Allgemeinen. Die Verbindung von Vergangenheit und Gegenwart spiegelt sich auch im äußeren Erscheinungsbild wider. Das Hauptaugenmerk der Ausstellung richtet sich auf einen Zeitraum von 150 Jahren, der in 6 Zeitbausteinen sowie Perspektiven gegliedert ist.: » Bau-Grund (Thematische Vorinformation, Zeitraum bis 1921) » Neu-Bau (das Burgenland entsteht) » Bau-Ruine (1934 bis 1945) » Wieder-Auf-Bau (1945 bis 1955) » Hoch- und Tiefbau (1955 bis 1989) » Grenz-Ab-Bau (1989 bis Gegenwart) Das muba – museum für baukultur ist rollstuhlgerecht.

Termine: Dauer: Kosten: Anmeldung:

April bis Oktober nach Voranmeldung ca. 3 h EUR 8,00 Kinder Frau Schütz, 02618/7306

Termin:

täglich nach telefonischer Anmeldung Sa., So. und Feiertag von 14:00 - 17:00 Uhr Kosten: EUR 3,00 Erw., EUR 1,00 Kinder u. Studenten, EUR 2,50 Senioren, Gruppen ab 10 Personen Führung: EUR 10,00 Information: Hauptstraße 58, 7343 Neutal Tel.: 02618/2414, info@neutal.at


NATURPARK LANDSEER BERGE

„GPS Navigation im Naturpark”

Der Natur auf der Spur

GPS (Global Positioning System) funktioniert dabei ähnlich wie beim Navigationsgerät im Auto. Satelliten-Signale aus dem Weltall werden zur exakten Positionsbestimmung genutzt, ein kleines Kartendisplay zeigt dem Radfahrer oder Wanderer seinen jeweiligen Standort an. Moderne Fahrradtachos nutzen bereits diese Technik. Auf iPhones oder anderen Smartphones können die Wegpunkte, mit einer dafür geeigneten Software, ebenfalls angezeigt werden. Die jeweiligen Routen, auch GPS-Tracks genannt, müssen zuvor auf das Gerät geladen werden, bevor losgeradelt oder gewandert werden kann. Die GPS-Navigation verspricht hierbei: Entspannt Rad fahren oder Wandern, Unbekanntes entdecken und sich nicht verirren. Im Naturpark Landseer Berge sind 3 Reitwege und 6 Wanderwege digital erfasst. Die Touren stehen auf der Naturpark-Homepage (www.landseer-berge.at) zum Download bereit, Navigationsgeräte können im Naturpark-Büro in Markt St. Martin ausgeliehen werden. Der richtige Umgang mit GPS-Geräten und Navigationshandys sowie geführte GPS-NavigationWanderungen mit modernster Technik werden im Naturpark Landseer Berge angeboten.

Das Erlebnismuseum im Schloss Lackenbach behandelt – unter Einbeziehung aller Sinne – die Lebensräume Wald, Feld und Flusslandschaften und deren Bewohner; es bietet Informationen über die Geschichte der Jagd, Forstwirtschaft, Holz, erneuerbare Energie uvm. Themenbezogene Sonderausstellungen und Veranstaltungen (Gartenmesse, Adventmarkt, Kinderveranstaltungen) sowie naturpädagogische Führungen runden das museale Naturerlebnis ab. Geöffnet: 15. März bis 23. Dezember, Mi-So 9:00-17:00 Uhr Juni, Juli, August täglich 9:00-17:00 Uhr Eintritt: EUR 5,00 Erwachsene, EUR 3,00 Kinder bis 14 Jahre, EUR 12,00 Familienkarte (2 Erw.+2 Kinder), Führungen im Gruppenverband: EUR 5,00 Erwachsene, EUR 4,00/Kinderführung „KULT(ur)Natur“ Dauer: 1h Teilnehmer: mind. 10 Personen Anmeldung: naturspur@esterhazy.at, 02619/20012 od. 8626-77 Web: www.schloss-lackenbach.at

Naturparkbüro Markt St. Martin, Kirchenplatz 6 7341 Markt St. Martin, Tel.: 02618/52118, Fax: 02618/52119 Email: info@landseer-berge.at, Web: www.landseer-berge.at

Tipp: „Mechanische Tierwelt“ – Eine Fotosafari Die Künstler Sebastian Köpcke und Volker Weinhold haben sich auf Fotosafari begeben. In spielerischer Weise haben Sie Blechtiere in ihr natürliches Umfeld versetzt, um sie darin mit der Kamera zu beobachten. Termin: August täglich von 9-17 Uhr; Sept.-Okt.: Mi-So & Feiertags von 9-17 Uhr Eintritt: EUR 5,00 Erwachsene, EUR 3,00 Kinder, EUR 12,00 Familien


NATURPARK LANDSEER BERGE

Für alle Wasserratten An heißen Sommertagen bietet der Naturpark erfrischende Abkühlung. Sowohl der NaturparkBadesee als auch die drei Freibäder bieten neben dem erfrischenden Nass auch vielfältige Freizeitangebote (z.B. Beach-Volleyball, Kegeln, …) und ein Buffet. Die Wassertemperaturen erfahren sie direkt in den Badeanlagen. Naturbadesee Markt St. Martin Der Naturbadesee wurde 2008 neu errichtet. Naturbelassenes Wasser ohne Zusatz von Chemie. Öffnungszeiten: 09.00 bis 20.00 Uhr Kantinenbetrieb: Gasthaus zum Pauliberg – Familie Panis Kantinenöffnungszeiten: 9.00 bis 22.00 Uhr Naturbadesee Markt St. Martin: Tel.: 02618/2239 Erlebnisbad Kaisersdorf Das wunderschön am Waldrand gelegene Freibad wurde in ein attraktives Erlebnis-bad umgebaut. Eine Breitrutsche, ein Geysir und Massagedüsen erfreuen die vielen badelustigen Gäste. Beachvolleyball-Anlage. Sommerbad Kaisersdorf: Tel.: 02617/2723

Naturbadesee Kobersdorf Der See erreicht im Sommer eine Wassertemperatur von bis zu 25 °C. Eingebettet in den Naturpark Landseer Berge bietet er ein kleines Terrassen-Restaurant, Sonnenschirme, Bänke, Umkleidekabinen und Warmwasserduschen. Weiteres gibt es auch einen Nichtschwimmerbereich und einen Beachvolleyballplatz. Infos: Gemeinde Kobersdorf, +43 (0)2618 8200

Übernachtungsmöglichkeiten » Für Naturverbundene .... Das keltische Freilichtmuseum bietet Schlafplätze für max. 25 Personen in einem romantischen keltischen Blockhaus. Sie schlafen auf Stroh und können sich gerne selbst verpflegen, auf Wunsch kann die Verpflegung auch organisiert werden. Geöffnet von April bis Oktober. Kosten: EUR 10,00 pro Person » Blockhütten .... Neben Stellplätzen für Camper bietet der Campingplatz in Markt St. Martin auch 5 Blockhütten zur Nächtigung. Kosten 8,-- Euro pro Erw., 1,50 Euro pro Kind » Campingplatz .... Zeltlagerplatz für ca. 50 Personen mitten im Naturpark Landseer Berge. Der Zeltplatz liegt in der Nähe des Naturpark-Badesees Kobersdorf. » Pension Frühstückspension „s´Gmuahaus“ in Markt St. Martin Info: Familie Prunner, Hauptstraße 33, 7341 Markt St. Martin, 0650 / 8646943


NATURPARK LANDSEER BERGE

Zum selbst Erkunden … Die Bäume stellen sich vor … Lernen Sie bei einem Spaziergang entlang des Waldlehrpfades in Kobersdorf die verschiedenen Baum- und Straucharten des Naturparks Landseer Berge kennen! Entlang des Weges werden auf Schautafeln und anhand lebender Bäume die typischen Arten der Region beschrieben. Dazu zählen natürlich Eiche und Buche, aber auch seltene Baumarten wie etwa der Speierling. Die Bäume "erzählen" dabei über ihr Alter, ihr Vorkommen und über ihre Besonderheiten. Die Blätter, Früchte und Keimlinge der Baumarten werden in detailgetreuen Zeichnungen dargestellt. Zu kleine Pausen laden Sitzgelegenheiten entlang des Weges ein: Dort können Sie gleich ihr Wissen testen und abgefallene Blätter oder Samen den jeweiligen Bäumen zuordnen. Startpunkt: Naturpark Badesee Kobersdorf Endpunkt: Zeltlagerplatz in Kobersdorf Gehzeit: ca. 20 Minuten Weglänge: ca. 1 Kilometer Jederzeit zugänglich!

Burgruine Landsee Entdecken Sie eine der größten Burgruinen Mitteleuropas! Das Gemäuer der mittelalterlichen Burgruine bietet hinter jedem Tor neue, überraschende Eindrücke. Über Brücken und durch verschiedene Bauteile der imposante Befestigungsanlage gelangen Sie schließlich zum Burgfried, dem „Don Jon“, von dessen Aussichtsplattform Sie einen herrlichen Rundblick in das Mittelburgenland, zum Neusiedler See und in die Bucklige Welt genießen können. Öffnungszeiten: Kosten:

Anfang April bis Ende November, täglich von 9:00 – 18:00 Uhr EUR 2,50 Erwachsene, EUR 1,50 Kinder

Keltendorf und Museumsturm Schwarzenbach Das Freilichtmuseum dokumentiert die wissenschaftlich belegte Besiedelung des Burgbergs durch die Kelten (ca. 1600 v.Chr.), die hier eine Fürstenstadt mit weitläufigen Befestigungsanlagen errichteten. Neben vielen Metall- und Keramikfunden, Schmuck und keltischen Handwerkstechniken ist auch das Grab eines etwa 4-jährigen Kindes ausgestellt, das auf dem Gipfel des Burgbergs gefunden wurde. Zu bewundern gibt es unter anderem originalgetreu rekonstruierte Gebäude wie das Fürstenhaus, eine Töpferei, einen Kornspeicher, ein Handwerkerhaus und eine Backstube. Die Aussichtsplattform auf dem Turm bietet einen wunderbaren Ausblick in die Bucklige Welt, ins Burgenland und in die Ungarische Tiefebene. Eintritt:

EUR 1,00 pro Person


Wo das Burgenland in den Himmel strebt Der erste grenzüberschreitende Naturpark zwischen Österreich und Ungarn umfasst das Gebiet um den 884m hohen Geschriebenstein, der höchsten Erhebung des Burgenlandes. Der Naturpark hat auf österreichischer Seite ein Ausmaß von ca. 8400 ha. Charakteristisch sind die großen, zusammenhängenden Waldgebiete mit ausgedehnten Eichen- und Hainbuchenwäldern. Auf der Südseite des Geschriebensteins findet man Trockenrasen, Weingärten und Obstkulturen. Die Verzahnung von Gebirge und Flachland bringt ein Nebeneinander von sehr gegensätzlichen Oberflächenformen und schafft eine auch naturkundlich besonders reizvolle Umgebung mit starken Kontrasten. Der Tierreichtum spiegelt sich u.a. am Vorkommen vieler seltener Heuschrecken-, Schmetterlings- und Spinnenarten wider, sowie durch eines der bedeutendsten Fledermausvorkommen des Burgenlandes. Mehr als 500 km markierte Wanderwege, verschiedene Lehrpfade und ein barrierefreier Baumwipfelweg laden die Gäste ein, Wissenswertes über die Natur zu erfahren. Daneben setzt sich das Naturparkmanagement für die Wiederbelebung des alten Handwerks sowie die behindertengerechte Adaptierung des Naturparks ein. Ein reichhaltiges Programm an Veranstaltungen und Führungen runden das Angebot ab.

Kontakt: Naturparkbüro Rechnitz Bahnhofstr. 2a Tel.: 03363/79143 Email: naturpark@rechnitz.at Naturparkbüro Lockenhaus Hauptplatz 10 Tel.: 02616/2800 Email: geschriebenstein@aon.at Naturparkinfo Markt Neuhodis Tel.: 0664/5057879 Email: naturpark@marktneuhodis.at Gemeindeamt Unterkohlstätten Tel.: 03354/8550 Email: post@unterkohlstaetten.bgld.gv.at Web: www.naturpark-geschriebenstein.at


„Fledermaus in Lockenhaus“ Die größte mitteleuropäische Kolonie der Wimperfledermaus hat sich die Ritterburg Lockenhaus als Kinderstube ausgesucht. Erforschen Sie in der neuen Fledermausausstellung auf Burg Lockenhaus mit welch wunderbaren Fähigkeiten sich Fledermäuse den Nachthimmel erobert haben. Erfahren Sie wo und wie sie leben und was Sie tun können, um sie zu schützen! Höhepunkt der interaktiven Ausstellung ist der Impressionsraum, wo man jagende Fledermäuse in einer lauen Sommernacht erleben kann. Führungen durch die Ausstellung jeden Samstag um 11:00 Uhr! Dauer: 2h Kosten: EUR 3,00 (Aufpreis Eintrittskarte für Führung) Infos: burg.lockenhaus@wellcom.at oder Tel.: 02616/2394 www.ritterburg.at Tipp: Batnight auf Burg Lockenhaus Erleben Sie spannende Einblicke in das geheimnisvolle Leben der Fledermäuse unter fachlicher Anleitung von Experten von BATLIFE Österreich. Beobachten Sie dabei das Verhalten der Tiere und erleben Sie die jagenden Fledermäuse am Burgsee mit dem Fledermausdetektor. Termine: auf Anfrage Kosten: EUR 6,50 pro Person Teilnehmer: mind. 15 Personen Anmeldung: burg.lockenhaus@wellcom.at oder Tel.: 02616/2394

„Auf der Suche nach dem Russischen Bären“

„Hirschenstein, Königsbrunnen & Hendlstein“

Erlebnis Schmetterlingslehrpfad Der Russische Bär ist nur eine von rund 40 Schmetterlingsarten, welche Sie bei einem Spaziergang entlang des Schmetterlingslehrpfades kennen lernen können. Erfahren Sie zusätzlich allerhand Erstaunliches und Wissenswertes über ihre Lebensweise, die Lebensräume sowie Gefährdungsursachen und die notwendigen Schutzmaßnahmen.

Die Namen dieser drei Kulturstätten beruhen auf einer Sage: Der Burgherr von Stadtschlaining, Andreas Baumkirchner, lud seinen Bannerherrn, König Corvinius I., oft zur gemeinsamen Jagd ein. Auf einem Berg erlegten sie einen prachtvollen Hirschen, seither trägt dieser Berg den Namen „Hirschenstein“. Aus einer Quelle tranken sie frisches Wasser. Sie ließen es danach mit einer Steinmauer umgeben und nannten die Quelle „Königsbrunnen“. Und auf einem großen Stein, welchen sie als Tisch verwendeten, aßen sie mit Vorliebe gebratene Hendl, daher der Name „Hendlstein“. Begeben Sie sich bei einer herrlichen Waldwanderung auf die Spur des Burgherren und erkunden Sie die drei Kulturstätten. Der „Königsbrunnen“ wurde 2010 neu restauriert und durch einen Holzweg neu zugänglich gemacht.

Weglänge: 1 km (Rundweg) Zeitbedarf: ca. 1 h (Reine Gehzeit: 20 min) Nach Voranmeldung können auch Erlebnisführungen organisiert werden: versuchen Sie mit speziell entwickelten Behältern Falter anzulocken und diese danach anhand der Infotafeln zu bestimmen! Termine: jederzeit nach Voranmeldung Kosten: EUR 4,00 pro Person Anmeldung: Naturparkinfo Markt Neuhodis: 0664/5057879

Gehzeit: Kosten:

ca. 1 h frei zugänglich, nach Voranmeldung jedoch auch als geführte Wanderung möglich! Anmeldung: Gemeindeamt Unterkohlstätten, Tel.: 03354/8550


Es klappert die Wallner Mühle

„Müller Müller Sackerl“

Die „Wallner Mühle“ in Markt Neuhodis wurde revitalisiert und ist nun wieder als intakte Wassermühle zu besichtigen. Der Mahlvorgang wird durch ein Wasserrad mit 5m Durchmesser ermöglicht. Zur Vermahlung gelangt ausschließlich Getreide aus biologischem Landbau, das daraus gewonnene Mehl kann selbstverständlich erworben werden.

Erlebnisführung für Kinder Bei dieser Erlebnisführung wirst du zum echten Müller: zu Beginn besuchst du mit einem „Leiterwagerl“ einen Bauernhof und bringst das Getreide zur Wassermühle. Du erfährst Spannendes über die Arbeit des Müllers und wie damals Mehl gemahlen wurde. Beobachte genau welchen Weg dein Getreide durch die Wassermühle nimmt und wie es zu Mehl verarbeitet wird. Termine: jederzeit nach Voranmeldung Dauer: ca. 2 h Kosten: EUR 3,50 pro Person Teilnehmer: mind. 8 Personen Anmeldung: Naturparkinfo Markt Neuhodis: 0664/5057879

Besichtigung: 1. April bis 30. Oktober, Mittwoch bis Sonntag Verfolgen Sie bei einer Führung durch die Mühle den Weg vom Getreide bis zum fertigen Mehl! Die Führungen werden vormittags um 10:00 und 11:00 Uhr und nachmittags um 14:00, 15:00 und 16:00 Uhr angeboten, sowie nach Voranmeldung. Eine Besichtigung der Mühle ohne Führung ist aus sicherheitstechnischen Gründen nicht möglich. Dauer: Kosten:

ca. 45 min EUR 3,00 Erwachsene, EUR 2,50 Pensionisten EUR 2,10 Kinder Anmeldung: Naturparkinfo Markt Neuhodis: 0664/5057879

Vom Korn zum Brot Nach der Mühlenführung besteht die Möglichkeit das gemahlene Getreide zu Brot zu verbacken. Fertigen Sie unter Anleitung einen Brotteig und formen Sie herzhafte Brotlaibchen. Die herrlich duftenden Laibchen können natürlich mit nach Hause genommen werden! Termine: jederzeit nach Voranmeldung Kosten: EUR 5,00 pro Person Anmeldung: Naturparkinfo Markt Neuhodis: 0664/5057879

„Sei ein Schmied!“ – Komm in die Schauschmiede! Erleben Sie in der Schauschmiede das Schmiedehandwerk von Anfang des vorigen Jahrhunderts und bestaunen Sie das Inventar: Esse mit Blasbalg und Schmiedeamboss, Federhammer, alte Bohrmaschine mit Handantrieb sowie viele weitere Hämmer, Zangen und Werkzeuge aus vergangener Zeit. Bearbeiten Sie beim „Schnupperschmieden“ selber das glühende Eisen und schmieden Sie unter fachkundiger Anleitung ihren eigenen Nagel! Termine:

Besichtigung: 1. April bis 30. Oktober, Mittwoch bis Sonntag Termine: „Schnupperschmieden“: jederzeit nach Voranmeldung! Kosten: EUR 2,00 Erwachsene, EUR 1,50 Pensionisten, EUR 1,00 Kinder Kosten: „Schnupperschmieden“: EUR 4,00 pro Person Teilnehmer: „Schnupperschmieden“: mind. 8 Personen Anmeldung: Naturparkinfo Markt Neuhodis: 0664/5057879


„Von Kaiserlingen und Totentrompeten“

Die Ritter vom Faludital

„Heilen wie Hexen“

Erlebnis Pilzlehrpfad Wer kennt sie nicht, die viel gesuchten Herrenpilze und Eierschwammerl oder den giftigen Fliegenpilz? Dass es daneben aber noch eine ungeheure Fülle anderer Pilze gibt, zeigt der Pilzlehrpfad in Althodis! Lernen Sie anhand informativer Schautafeln und als Besonderheit – anhand 300 Pilzmodelle entlang des Weges – alles Wissenswerte über die Pilze und deren Lebensraum. Der Lehrpfad ist frei zugänglich, für Gruppen kann jedoch auch eine „Pilzsuchwanderung“ mit anschließendem Kesselwurstessen im Wald organisiert werden. Als kulinarischer Abschluss bietet sich ein Essen im Gasthaus der Familie Habetler an, auf deren Speisekarte sich erstklassige Pilzgerichte finden. Tel.: 03363/77453

Begib dich auf den Spuren der Ritter, durch das sagenumwobene Faludital! Auf der Suche nach geheimnisvollen Gesteinen und Höhlen. Im Schatten von uralten Bäumen lausche dann der Sage vom grausamen Ritter Vrango und schlüpfe selbst in die Rolle eines Burgfräuleins oder Ritters. Ein Ritterschlag war damals eine wirkliche feierliche Zeremonie, doch der Weg zum Ritter ist hart und steinig. Du aber kannst dein Wissen unter Beweis stellen, das Kind, das beim „Ritterquiz“ die höchste Punktezahl erreicht, erhält den „Ritterschlag“ und wird zum „Ritter des Faluditals“ geschlagen! Es erhält eine Urkunde und wird mit einem Foto in die Ahnengalerie aufgenommen.

Treffpunkt dieser Kräuterwanderung ist der Parkplatz beim Badesee Rechnitz. Schlendern Sie entlang des idyllischen botanischen Pfades entlang eines Bächleins und lernen Sie die heimischen Waldkräuter und -blumen kennen. Kinder begeben sich zudem auf die spannende Suche nach versteckten „Hexensachen“. Bei der Kenyeri-Mühle angelangt, gibt es einen Kräutergarten zu bestaunen. Pflücken Sie verschiedenste Kräuter und verarbeiten Sie diese gleich zu Kräutertee, Kräutersuppe oder Kräuteraufstrichen für eine herzhafte Hexenjause. Kinder können ihren eigenen Kräutertopf gestalten, ihn mit Kräutern bepflanzen und dann natürlich mit nach Hause nehmen.

Termine: Dauer: Kosten: Anmeldung:

April bis Oktober nach Voranmeldung 3,5 h EUR 5,80 pro Person (Führung) Naturparkinfo Markt Neuhodis: 0664/5057879

Termine: Dauer: Kosten: Teilnehmer: Anmeldung:

jederzeit nach Voranmeldung ca. 3 h EUR 4,00 pro Kind (EUR 9,00 mit Verköstigung) mind. 10 Personen Naturparkbüro Rechnitz, Tel.: 03363/79143

Termine: Dauer: Kosten: Dauer: Kosten: Teilnehmer: Anmeldung:

jederzeit nach Voranmeldung ca. 2 h EUR 3,00 pro Person ca. 3h EUR 9,00 pro Person mit Kräuterjause mind. 10 Personen Naturparkbüro Rechnitz, Tel.: 03363/79143


Venezianergatter – Was ist das?

Rätselrallye im Wald

Erlebe den Wald mit allen Sinnen

Kennen Sie ein Venezianergatter? Nicht? – Dann besuchen Sie die Familie Kogl in Lockenhaus! Ein Venezianergatter ist eine alte Brettersäge aus dem 17. Jahrhundert, die nach den Plänen von Leonardo da Vinci erbaut wurde. Erleben Sie anhand eines Schauschneidens die faszinierende Funktionsweise der Säge und bestaunen Sie die liebevoll gewarteten und gepflegten alten Werkzeuge.

Dein Abenteuer im Wald beginnt mit einem leckeren Frühstück unterm Blätterdach! Danach geht´s los – zur Rätselrallye durch den Wald. Riechnasen, Blattmemory, Schatzkarte, Flaschenpost und Minizoo sind nur einige der lustigen Stationen, die es zu bewältigen gibt.

Lerne die Natur mit allen Sinnen kennen – Beobachte, Erforsche und Entdecke! Eine waldpädagogische Wanderung ist die ideale Abwechslung zum „theoretischen“ Schulalltag. Erlebe in erholsamen und spielerischen Stunden das „Naturwunder Wald“. Versuche Dinge zu ertasten und die einzigartigen Geräusche des Waldes sowie die herrlichen Düfte der Natur bewusst wahrzunehmen!

Termine: jederzeit nach Voranmeldung Kosten: EUR 3,00 pro Person Anmeldung: Naturparkbüro Lockenhaus, Tel.: 02616/2800

Termine: Dauer: Kosten: Anmeldung:

jederzeit nach Voranmeldung 4-5 Stunden vormittags EUR 5,00 pro Teilnehmer (exkl. Frühstück) Naturparkinfo Markt Neuhodis: 0664/5057879

Termine: Dauer: Kosten: Teilnehmer: Anmeldung:

von Mai bis Oktober nach Voranmeldung ca. 3 h EUR 4,00 pro Person (inkl. Jause und Getränk) mind. 9, max. 20 Personen Esterházy'sche Privatstiftung, Tel.: 02616/2244


Bei den Köhlern

Die Kalkbrenner

„Fackellicht und Berghüter“

Erfahren Sie anhand eines originalgetreu nachgebauten Schaumeilers, einer Köhlerhütte und mehreren Schautafeln wie damals Holzkohle hergestellt wurde und gewinnen Sie Einblicke in die beschwerliche Arbeit des Köhlers.

Entdecken Sie den nach alten Plänen wieder errichteten, funktionstüchtigen Kalkofen! Schautafeln erklären Ihnen die Herstellung von Löschkalk, den Abbau der Kalksteine, das Anlegen und Heizen im Kalkofen sowie das anschließende Ablöschen des gebrannten Kalksteins in der „Koligruam“.

Gestartet wir bei der Reichermühle im romantischen Faludital. Vor der Wanderung kannst du dich im „Weinheben“ messen. Wer den meisten Traubensaft mit einem Zug aus der Flasche ziehen kann, gewinnt. Der Sieger erhält eine Medaille und den Titel „Berghüter“, der dann die Gruppe führen darf. Wo du bei Tageslicht die Schautafeln des Weinlehrpfades studieren kannst, wanderst du am Abend bei abenteuerlichem Fackellicht durch das Rechnitzer Weingebirge.

Termine: Führungen: Dauer: Kosten: Teilnehmer: Anmeldung:

ganzjährig frei zugänglich nach Voranmeldung möglich 1h EUR 3,00 pro Person Mind. 15 Personen Gemeindeamt Unterkohlstätten, Tel.: 03354/8550

Schule am Bauernhof Komm mit deiner Schulklasse auf den Bauernhof und lerne Spannendes abseits dem normalen Schulalltag! Folgende Themen stehen zur Auswahl: „Alles rund um die Kartoffel“ – Anbau und Sorten, Kartoffel-Spiele, Rätselrallye und vieles mehr!

Termine: Führungen: Dauer: Kosten: Teilnehmer: Anmeldung:

ganzjährig frei zugänglich nach Voranmeldung möglich 1h EUR 3,00 pro Person Mind. 15 Personen Gemeindeamt Unterkohlstätten, Tel.: 03354/8550

„Was wächst denn da am Acker?“ – Anbau von Getreide, Weckerl backen, Landmaschinen „Komm, ich zeig dir unseren Bauernhof“ – Tiere am Bauernhof füttern und streicheln, Obst ernten, Schnitzeljagd und vieles mehr! „Vom Korn zum Brot“ – Getreidemühlenvorführung, Verarbeitung von Korn

Termin: Dauer: Kosten: Anmeldung:

nach Voranmeldung ca. 2 h EUR 3,00 pro Person Naturparkbüro Rechnitz, Tel.: 03363/79143

Termine: Dauer: Kosten: Teilnehmer: Anmeldung: Tel.: Anmeldung:

jederzeit nach Voranmeldung 4h EUR 6,00 pro Person Schulklassen Naturparkbüro Rechnitz, 03363/79143 Naturparkbüro Rechnitz, Tel.: 03363/79143


Ich schenk dir zum Geburtstag ein Stück Natur! Feiere mit deinen Freunden deinen Geburtstag bei uns im Naturpark! Du kannst deine unvergessliche Geburtstagsfeier zu folgenden spannenden und lustigen Themen buchen: „Höhlenforscher unterwegs“ „Auch im Schlamm gibt es Bewohner“ „Ritter hausen im Faludital“ „Heilen wie die Hexen“ Termine: Dauer: Kosten:

nach Voranmeldung 3h EUR 8,00 pro Person (inkl. Geburtstagsjause, Getränke und Geburtstagsgeschenk) Teilnehmer: mind. 10 Personen Anmeldung: Naturparkbüro Rechnitz, Tel.: 03363/79143

Das Stiefelmachermuseum

Fahrt mit dem Naturparkschnauferl

Eine wahre Rarität ist das im Gemeindeamt Rechnitz untergebrachte Stiefelmachermuseum. Erfahren Sie Wissenswertes über die Zunft der Stiefelmacher in Rechnitz, welche bis zum Zweiten Weltkrieg eine große Vergangenheit hatte. Bestaunen Sie eine komplette Stiefelmacherwerkstätte mit interessanten Werkzeugen und Maschinen, aber auch einen Marktstand, eine Markttruhe sowie eine Zunfttruhe unter der fachkundigen Führung des Schuhmachermeisters Julius Koch.

Lassen Sie sich mit dem Naturparkschnauferl zu den Sehenswürdigkeiten der Naturparkgemeinde Rechnitz bringen und genießen Sie bei der gemütlichen Fahrt die herrlichen Eindrücke des Naturparks!

Termine: nach Voranmeldung - Dauer: 1,5 h Kosten: EUR 2,50 pro Person Anmeldung: Naturparkbüro Rechnitz 03363/79143 oder 03363/79515

Termine: Dauer: Kosten: Anmeldung:

nach Voranmeldung ca. 1 h EUR 4,00 pro Person Naturparkbüro Rechnitz, Tel.: 03363/79143


„Farben aus der Natur“ Die freischaffenden Künstler Emmerich Csanits und Elisabeth Grünwidl Tobler zeigen bei der Kenyeri Mühle in Rechnitz, wie aus Erde, Lehm, Ton, Kohle und Backstein gedämpfte, warme Farbtöne entstehen, die dann auf Holz, Stein, Papier, Papierservietten oder Leinwand aufgetragen und zu Meisterwerken umgewandelt werden. Wie aus Blüten unter Beimengung von wenig Wasser Farben gewonnen und mit Hilfe von Säuren (z.B. Zitrone, Essig) und Basen (z.B. Seife, Soda) in andere Farben verwandelt werden. Treffpunkt: Termin: Dauer: Kosten: Anmeldung:

Kenyeri Mühle im Faludital 7. September 2013 3h EUR 8,00 pro Person Naturparkbüro Rechnitz, Tel.: 03363/79143

Wanderabenteuer im Naturpark Geschriebenstein Unübersehbar ist er, der Geschriebenstein, der höchste Berg des Burgenlandes. Kreuz und quer, rauf und runter: erleben Sie ein grenzenloses Wandergebiet und genießen Sie die herrliche Landschaft!

„5. Grenzüberschreitendes Wanderwochenende“ 14. – 15. September 2013 Bereits zum 5. Mal findet die grenzüberschreitende Naturpark-Wanderung statt. Am Samstag geht es rund um den Berg, wobei alle Naturparkgemeinden durchwandert werden. Dabei können Wanderetappen von 10 bis 56 Kilometer auf österreichischem und ungarischem Gebiet absolviert werden. Krönender Höhepunkt des Wanderwochenendes ist am Sonntag der „Gipfelsturm“, eine Sternwanderung aus allen Naturparkgemeinden, bei der das gemeinsame Ziel, der Geschriebenstein, bezwungen wird. Informationen und Anmeldung: Naturparkbüro Rechnitz, Tel.: 03363/79143

„Streifzug durch den Wald!“ Hinaus in den Wald und die Natur erleben! Auf spielerischer Weise werden die kleinen und großen Wunder des Waldes aufgespürt und unter die Becherlupe genommen. Erfahre spannendes über die heimischen Waldbewohner und ihre Lebensweise, das richtige Verhalten im Wald und warum Holz so wichtig ist. Eine aufregende Wanderung und ein außergewöhnliches Naturerlebnis im Wald. Treffpunkt: Dauer: Kosten: Teilnehmer: Anmeldung:

Parkplatz am Stausee 2h EUR 4,00 pro Person mind. 10 Personen Naturparkbüro Rechnitz, Tel.: 03363/79143


Naturparkranger on Tour

„Spazieren in den Baumwipfeln“

Du bist zwischen 6 und 12 Jahre alt und liebst Tiere, Pflanzen und die Natur? Dann komm' und werde auch NaturparkRanger! Einmal im Monat treffen sich die jungen Ranger, um auf spielerische Art die Besonderheiten, Einrichtungen, Pflegearbeit, und vieles mehr rund um das Thema Naturpark kennenzulernen. Dabei kommt der Spaß natürlich nicht zu kurz: denn auch beim Eislaufen, bei einem Orientierungslauf oder einer Fackelwanderung können die Schätze des Naturparks erforscht und gefunden werden!

Baumwipfelweg Althodis Erleben Sie den Wald einmal aus einer ganz besonderen Perspektive: Machen Sie einen Spaziergang in luftiger Höhe durch die Baumwipfel, spüren Sie den Wind, der durch das Blätterdach streift, und lauschen Sie den verschiedensten Vogelstimmen. Auf 500 m Länge stehen 11 Türme, die bis zu 20 Meter hoch und mit Holzbrücken verbunden sind. Der Weg kann auch von blinden und sehschwachen Personen, sowie von Rollstuhlfahrern benützt werden. Bei zahlreichen barrierefreien Erlebnisstationen soll das Interesse und Verständnis für den Wald, seine Bewohner und den Naturpark geweckt und vertieft werden.

Termine: Dauer: Kosten: Anmeldung:

jeden ersten Freitag im Monat ca. 3 h EUR 2,00 pro Kind Naturparkbüro Rechnitz, Tel.: 03363/79143

Öffnungszeiten: April-Juni und September-Oktober: Mi-So 10:00-12:00 und 14:00-17:00 Uhr Juli und August: Mo-So von 10:00-17:00 Uhr Kosten: EUR 5,00 Erwachsene, EUR 4,00 Senioren, EUR 3,00 Kinder über 6 Jahre, Gruppenermäßigung! Anmeldung: Naturparkinfo Markt Neuhodis: 0664/5057879 Web: www.baumwipfelweg-althodis.at Tipp: Frühschoppen am Baumwipfelweg: 02.06.2013

„Vogelstimmenexkursion am Baumwipfelweg mit Frühstück im Grünen“ Zunächst stärken Sie sich mit einem leckeren Frühstück im Grünen. Erleben Sie danach bei dieser ornithologischen Exkursion die heimische Vogelwelt in luftiger Höhe und erfahren Sie Spannendes und Wissenswertes rund um die gefiederten Waldbewohner! Termine: Beginn: Teilnehmer: Kosten: Anmeldung:

06.05. und 26.05. 2013 08:00 Uhr mind. 10 Personen EUR 8,00 pro Person Bis 2 Tage vor der Veranstaltung unter Naturparkinfo Markt Neuhodis: 0664/5057879 od. Naturschutzbund Burgenland: 0664/8453047


NATURPARK IN DER WEINIDYLLE

Idyllische Kellergassen und edelste Tropfen Der Naturpark in der Weinidylle ist gekennzeichnet durch eine mosaikartige, hügelige Landschaft im Übergang zur pannonischen Ebene im unteren Pinka- und Stremtal. Der Naturpark steht ganz im Zeichen des Weinbaus und wird durch die klein strukturierten Weingärten geprägt. Neben Wald- und Wiesenflächen haben sich auch Auwälder mit floristischer und faunistischer Vielfalt gebildet, an die sich im Sommer blühende Feuchtwiesen anschließen. Daneben begeistern alte Eichenhaine, Schachblumenwiesen, Hutweiden, Pfeifengraswiesen sowie die artenreiche Vogelwelt in den Lacken von Moschendorf. Wiedehopf, Raubwürger und Weißstorch können hier beobachtet werden. Das romantische Kellerviertel Heiligenbrunn mit seinen 106 denkmalgeschützten Weinkellern, von denen viele noch das traditionelle Strohdach besitzen, ist eines der schönsten Ausflugsziele der Region. Im Weinmuseum Moschendorf kann Weinbereitung einst und jetzt erlebt werden. Neben liebevoll wiedererrichteten Weinkellern und Presshäusern findet man auch zahlreiche Vinotheken, wo die besten Weine aus der Weinidylle verkostet werden können.

Ein Unikum ist der Uhudler, der auch im Rahmen des Naturparkangebotes eine besondere Rolle spielt. Kontakt: Naturparkbüro 7540 Moschendorf, Weinmuseum Tel.: 03324/6318, Fax DW 4 Email: info@naturpark.at Web: www.naturpark.at Gemeindeamt Moschendorf, Tel. 03324/6521


NATURPARK IN DER WEINIDYLLE

Von Bienen und Honig – Besuch einer Imkerei

„Volle Energie!“ – Komm ins Energy-Camp!

Der Bio-Imker Friedrich Schwab zeigt, wie Honig produziert wird und gibt Einblick in das Innenleben eines Bienenvolkes. Erfahren Sie bei der liebevoll gestalteten Imkereiführung Spannendes über die Arbeitsteilung und Aufgaben des Bienenvolkes, die Völkerführung, Honigernte und die Leistungen der Bienen für unsere Natur. Verfolgen Sie anhand einer Schauschleuderung (ab Mitte Juni) den Weg vom Nektar bis zum Honig! Probieren Sie zum Abschluss verschiedene Sorten Qualitätshonig sowie eine ganze Palette weiterer wertvoller Bienenprodukte wie Propolis, Met, Honiglikör und Spezialhonig.

Komm mit deiner Schulklasse ins einzigartige Energy-Camp! Hier lautet das Motto: „Die Energie, die wir verbrauchen, erzeugen wir selber!“. Mit Spiel, Spaß und spannenden Experimenten erlebst du das Thema „Erneuerbare Energien“ ganz neu: Übernachtet wird in Solarzelten, das Essen wird am Solarkocher zubereitet und der Solarboiler sorgt für warmes Wasser zum Abwaschen. Um Strom für die musikalische Unterhaltung am Abend zu haben, muss am Energiefahrrad kräftig in die Pedale getreten werden. Mit dem Solarrucksack wird untertags der Strom für Handy, Laptop und Videokamera gesammelt. Neugierig geworden? Dann komm ins EnergyCamp, welches direkt am Areal der wunderschönen Natur- und Wassererlebniswelt stattfindet. Termine: auf Anfrage - Dauer: 1-5 Tage Kosten: 5-Tages-Camp ab EUR 220,00 pro Person 3-Tages-Camp ab EUR 150,00 pro Person 1 Tages-Camp ab EUR 35,00 pro Person Anmeldung: Naturparkbüro, Tel.: 03324/6318 oder info@naturpark.at oder Peter Schlaffer, Tel. 0664/5057357 Web: www.energycamp.at

Termin: Dauer: Kosten:

jederzeit nach Voranmeldung 1-2 h EUR 3,00 pro Person (inkl. Getränk und Honigbrot) Treffpunkt: Imkerei Schwab, 7540 Moschendorf 148 Anmeldung: Naturparkbüro, Tel. 03324/6318, info@naturpark.at oder Imkerei Schwab, Tel. 03324/6388

Wassererlebniswelt Südburgenland Ein Tag in der Wassererlebniswelt in Moschendorf/Eberau ist ein Tag voller Spaß und Erholung für die ganze Familie. Entdecke die spannende Wasserspiele-Welt mit einem Wasserlauf von ca. 200 Metern Länge, Wasserfällen, einem ägyptischen Schöpfrad, einer Kanustrecke und vielen weiteren Wasserspielen! Weitere Erlebnis- und Erholungsmöglichkeiten wie Spiel- und Sportanlagen, ein Restaurant und natürlich der großzügig angelegte Badeteich sorgen für herrlich erfrischende Abkühlung an heißen Tagen und machen jeden Besuch zu einem ganz besonderen Vergnügen für Jung und Alt. Öffnungszeiten: Mai bis September, 9-19 Uhr kein Badebetrieb bei Schlechtwetter Kosten: EUR 5,00 (Ermäßigung für Schulen, Vereine, Familien) Information: Naturparkbüro, Tel. 03324/6318, info@naturpark.at oder Wassererlebniswelt, Tel. 03324/20078 www.wassererlebniswelt.at


NATURPARK IN DER WEINIDYLLE

Edelste Tropfen

(W)Einsteiger-Weinseminar

Der Uhudlerbotschafter

In der Gebietsvinothek Südburgenland werden jährlich die 60 Top-Weine aus der Weinidylle angeboten. Nur die edelsten Tropfen schaffen den „Einzug“ in die sehenswerten Kellergewölbe und werden zur Verkostung und zu Ab-Hof-Preisen zum Verkauf angeboten. Genießen Sie bei der kommentierten Weinverkostung diese herrlichen Weine und erfahren Sie Interessantes über das Weinbaugebiet Südburgenland! Hinweis: Gerne reichen wir auch südburgenländische Schmankerl (Salzstangerl, Grammelpogatscherl) zur Verkostung – bitte unbedingt bei der Reservierung vorbestellen! Aufpreis EUR 2,00 pro Person.

Sie wollen mehr über ein österreichisches Kulturgut – den Wein – wissen und dabei die edelsten Tropfen der Weinidylle verkosten? Tauchen Sie im Zuge des (W)Einsteiger Weinseminars ein in die wunderbare, köstliche Welt des Weines! Für Gruppen ab 6 Personen kann das Seminar gerne zu jedem gewünschten Termin organisiert werden. Anmeldung mindestens 1 Woche vorher!

Was ist dran an dem Mythos und den Legenden rund um den Uhudler? Woher kommt der Name? Erfahren Sie die Antworten und noch vieles mehr über den sagenumwobenen Direktträgerwein und werden sie „Uhudlerbotschafter“! Stellen Sie sich nach der kommentierten Verkostung einer kleinen „Prüfung“ und erhalten Sie danach einen UhudlerRebstock oder eine Flasche Uhudler sowie die entsprechende Urkunde zum mit nach Hause nehmen!

Termin: Dauer: Kosten: Anmeldung:

Ostern bis Martini nach Vereinbarung 1h EUR 6,00 pro Person Vinothek Südburgenland – Gebietsvinothek, 7540 Moschendorf, Weinmuseum Tel.: 03324/63182 oder office@weinidylle.at Web: www.weinidylle.at

Termine: Dauer: Kosten: Treffpunkt: Anmeldung:

jederzeit nach Voranmeldung 3h EUR 25,00 pro Person (inkl. Weindegustation) nach Vereinbarung Weinidylle Südburgenland, Tel. 03324/6318 oder office@weinidylle.at

Termine: Dauer: Kosten: Anmeldung:

jederzeit nach Voranmeldung 1h EUR 15,00 pro Person (inkl. Uhudlerdegustation) Naturparkbüro, Tel.: 03324/6318 oder info@naturpark.at


NATURPARK IN DER WEINIDYLLE

Auf den Spuren des Uhudlers Spazieren Sie durch das idyllische, historische Kellerviertel in Heiligenbrunn mit seinen teilweise noch strohgedeckten Weinkellern! Entdecken Sie im Zuge der Wanderung die Schaukeller und passieren Sie drei kulinarische Stationen, bei denen Sie mit den Weinen der Region und kulinarischen Schmankerln verwöhnt werden. Bei der fachkundigen Führung erfahren Sie Wissenswertes über das Kellerviertel sowie viele der Geschichten und „Geschichterln“, die sich um den Uhudler und um die Menschen der Region ranken. Treffpunkt: Termine: Dauer: Kosten:

Parkplatz vor dem Gemeindeamt Heiligenbrunn nach Voranmeldung 1h EUR 3,00 pro Person; ab 30 Personen EUR 40,00 pauschal Anmeldung: Naturparkbüro, Tel.: 03324/6318 oder info@naturpark.at oder Helmut Kedl unter 0664/1055102 Web: www.kellerviertel-heiligenbrunn.at

Ka-Natour – Wald- und Wassererlebnis auf der Pinka Erleben Sie mir dem waldpädagogischen Verein Wurzelwerk Kanu-Touren in der unvergleichbaren Naturlandschaft des südlichen Burgenlandes! Der Pinkafluss führt von Kirchfidisch und Badersdorf, durch die Woppendorfer Klamm und dem Pinkadurchbruch, vorbei am Ortsrand von Deutschschützen, Eberau bis Moschendorf. Die Kombination von Paddeln und Waldpädagogik bietet ein Naturerlebnis der ganz besonderen Art. Im Rahmen von geführten Fluss-, Ufer- und Walderlebnissen werden individuelle Programme angeboten. Treffpunkt: Aloisias Mehlspeis- und Kaffeestuben, 7512 Badersdorf 118 Termine: April bis Oktober nach Vereinbarung Dauer: ca. 2 h Kosten: EUR 25,00 Erwachsene; EUR 15,00 Schüler Teilnehmer: mind. 6 Personen Anmeldung: Verein Wurzelwerk unter 03355/21072

Foto, Wandern & Wein Naturfotograf und Wanderführer Walter Laschober führt in die Grundlagen der Fotografie ein und gibt Tipps, was etwa bei der Motivsuche, der Perspektive oder beim Bildaufbau zu beachten ist. Dann geht's auf zur Wanderung, um in der idyllischen Landschaft des Deutsch Schützer Weinbergs die schönsten Motive einzufangen. Zur Einstimmung gibt's ein Glas Blaufränkisch. Termine: 04.05., 16.00 Uhr; 13.10., 15.00 Uhr; sowie auf Anfrage Teilnehmer: mind. 4 Personen, max. 12 Personen Dauer: 2-2,5 h Kosten: EUR 18,00 pro Person Treffpunkt: Wachter-Wieslers Ratschen Anmeldung: Naturparkbüro, Tel. 03324/6318, office@weinidylle.at oder Walter Laschober, Tel. 0664/4610103, office@regiofoto.com Tipp: Mehr dazu gibt's bei den dreitägigen Intensivkursen vom 23. bis 26. April 2013 und vom 8. bis 11. Oktober 2013 zu erfahren. www.regiofoto.com


NATURPARK IN DER WEINIDYLLE

Das Klappern der Störche

Zentrum der Artenvielfalt

Faszination Schachblume

Schon lange ist der Weißstorch eine besondere Attraktion im Naturpark in der Weinidylle, denn hier findet sich seine stärkste Population im Südburgenland. Lauschen Sie bei der geführten Wanderung dem „Klappern der Störche“ und beobachten Sie mit etwas Glück gleich mehrere Störche, die auf der Suche nach Futter über die Wiesen schreiten. Begleitet vom Weißstorch-Experten Dr. Joachim Tajmel erfahren Sie, wie die Störche leben, aber auch Wissenswertes über die Artenvielfalt besonderer Lebensräume im Naturpark.

Auf den Winkelwiesen „kreucht und fleucht“ vieles und will entdeckt werden! Begeben Sie sich mit Experten Dr. Joachim Tajmel auf die Suche nach besonderen Tierarten und botanischen Raritäten. Beobachten Sie Moorfrösche und Sumpfheuschrecken und belauschen Sie die verschiedenen Heuschreckenarten. Lassen Sie bei einer anschließenden, gemeinsamen Dokumentation der Bestandsaufnahme die lehrreiche Exkursion im Gasthaus gemütlich ausklingen.

Die beiden Vollnaturschutzgebiete von Luising und Hagensdorf beinhalten das größte Schachblumen-Vorkommen Österreichs. Die Schachblume (Fritillaria Meleagris) gilt als vom Aussterben bedroht. Sie gehört zur Familie der Liliengewächse und ist vollkommen geschützt. Unter der fachkundigen Führung von Dr. Joachim Tajmel erfahren Sie mehr über dieses zarte Gewächs und können daneben noch eine Reihe weiterer Frühjahrsblüher in den geschützten Wiesen entdecken.

Treffpunkt: Weinmuseum Moschendorf Termine: 15. Juni 2013 (Anmeldung bis spät. 13. Juni 2013) 11. Juli 2013 (Anmeldung bis spät. 9. Juli 2013) 16. Juli 2013 (Anmeldung bis spät. 15. Juli 2013) Dauer: 3h Kosten: EUR 4,00 pro Person + EUR 1,00 (für den Lift auf Burg Güssing) Anmeldung: Naturparkbüro, Tel.: 03324/6318 oder info@naturpark.at Anmeldung unbedingt erforderlich! Tipp: Storchen-Webcam auf www.naturpark.at!

Termine: Dauer: Kosten: Treffpunkt: Anmeldung:

jederzeit nach Voranmeldung 3h pauschal EUR 120,00 pro Gruppe Gasthaus Kedl in Urbersdorf Naturparkbüro, Tel. 03324/6318, info@naturpark.at

Treffpunkt: Termin: Dauer: Kosten: Anmeldung:

Schwabenhof Luisser in Hagensdorf 26. März 2013, 9,30 Uhr 3h EUR 4,00 pro Person Naturparkbüro, Tel.: 03324/6318 oder info@naturpark.at bis spätestens Mo. 25. März 2013


NATURPARK IN DER WEINIDYLLE

Kellerstöcklappartements

Wein-Genuss-Tage

Suchen Sie eine außergewöhnliche Unterkunftsform für Ihren nächsten Urlaub? Eine Oase zum Entspannen in idyllischer Umgebung? Ein Häuschen, wo man die Seele baumeln lassen kann, während man bei einem Gläschen guten Weins unter der Weinlaube sitzt?

Auf den Spuren des Uhudlers …

Dann mieten Sie ein Kellerstöckl! Die Kellerhäuschen wurden mit viel Liebe renoviert und umgebaut und liegen abseits der Hauptverkehrswege in der idyllischen Landschaft des Naturparks umgeben von Weingärten und Streuobstwiesen. Die Kellerstöckl sind bestens ausgestattet und bieten Platz für 2 bis 6 Personen. In jedem Keller können Sie zudem die Weine der Region verkosten – vom charaktervollen Blaufränkisch über den Welschriesling bis hin zum Uhudler. Von urig bis exklusiv – Finden Sie Ihr passendes Kellerschöckl und genießen Sie bunte Urlaubstage im Naturpark! Information: Tourismusverband Region Güssing-Stegersbach, Tel. 03326/52052 Naturparkbüro, Tel. 03324/6318 oder info@naturpark.at Email: info@kellerstoeckl.info www.kellerstöckl.info

» 3 Übernachtungen inkl. reichhaltigem, burgenländischen Frühstücksbuffet (mit hausgemachten Marmeladen, Honig aus Hagensdorf und vielen weiteren Leckerbissen) » 1 Begrüßungsschnapserl aus Opa's Keller » 1 romantisches Candle-Light-Dinner (4-gängiges Abendessen) » 1 Weinverkostung mit dem Chef des Hauses – Verkostung von 5 Weinen in unserer Weinecke » 1 deftige Winzerjause mit burgenländischen Spezialitäten » 1 Geschenk zum Thema Wein zum Mit-nach-Hause-Nehmen EUR 175,00 pro Person im Uhudler-Doppelzimmer EUR 145,00 pro Person im Isabella-Doppelzimmer Information: Tel.: Email: Web:

Landhotel Schwabenhof, 7522 Hagensdorf 22 03324/7333 hotel.schwabenhof@aon.at www.schwabenhof.at


NATURPARK IN DER WEINIDYLLE

Wandern in der Weinidylle Weinidylle-Wanderweg Auf einem beschilderten Wanderwegenetz von 100 Kilometern kann der Naturpark in der Weinidylle erstmals ab 2013 erwandert werden, um so die vielen naturkundlichen, kulturellen und kulinarischen Highlights im Naturpark kennenzulernen. Dies muss allerdings nicht am Stück erfolgen, denn das Wegenetz ist in mehrere Rundwanderwege unterteilt, die sich wiederum in den Weitwanderweg vereinen. Die Wanderungen können vorab im Detail auf www.naturpark.at geplant werden. Eine eigene Wanderkarte gibt's im Naturpark-Büro. Gehzeit: 1 Stunde bis mehrere Tage, Weglänge: 100km Weinstraßenwanderung Vom Weinmuseum Moschendorf entlang der Pinkataler Weinstraße Richtung Gaas, Aufstieg zur gotischen Wallfahrtskirche Maria Weinberg, weiter zum Aussichtsplateau, wieder Abstieg zur Pinkataler Weinstraße und retour. 2 Stunden Gehzeit, 6 km Weglänge Tipp: Besichtigung des Weinmuseums und der Wallfahrtskirche sind nach telefonischer Anfrage möglich. Tel. 03324/6318

Uhudler-Kellerwanderung Vom Gasthof Krutzler in Heiligenbrunn Richtung Deutsch Bieling, vor den Zollhäusern rechts hinauf zum Zeinerberg, auf der Kuppe Weggabelung: entweder rechts kleine Runde am Zeinerberg oder gleich links bis zur Kreuzung mit der Hauptstraße, hier nach rechts Richtung Heiligenbrunn, nach Ortsschild und großer Kurve links in die historische Kellergasse, am Ende der Kellergasse rechts, nochmals rechts und durch Heiligenbrunn retour zum Ausgangspunkt. 1 Stunde Gehzeit, 3,5 km Weglänge. Clusius Naturlehrpfad Ausgehend vom Parkplatz beim Urbersdorfer Stausee führt die Wanderung vorbei an hundertjährigen Eichenbäumen, Wildgehege, Wiesenbrache an der Ostseite des Stausees, Verlandungsbereich und Abenteuerwald. 45 min Gehzeit, 2,5 km Weglänge. Tipp: Zusätzlich kann noch eine Runde um das Wildgehege bestritten werden.

Fahrradverleih Für die Erkundung des Naturparks stehen im Weinmuseum Fahrräder zur Verfügung. Die Räder können nach Voranmeldung auch von Gruppen bis zu 10 Personen gemietet werden. Kosten: EUR 10,00 pro Tag Information: Naturparkbüro, Tel. 03324/6318 oder info@naturpark.at


NATURPARK IN DER WEINIDYLLE

Kutschenfahrt durch die Weinidylle

Burgenländisches Geschichte(n)haus

Grenzerfahrungsweg Bildein

Ein unvergessliches Erlebnis auf 4 Rädern gezogen von 8 Beinen! Lernen Sie die landschaftliche Schönheit und die Besonderheiten des Naturparks einmal aus einer anderen Perspektive und auf sehr romantische Art und Weise kennen! Wählen Sie aus verschiedenen Kutschen-Touren und lassen Sie sich verzaubern! Tour 1: Kellerviertel Heiligenbrunn Tour 2: Pinkataler Weinstraße Tour 3: Weinberg Deutsch-Schützen Tour 4: Wintner Weinberg – Pinkataler Weinstraße Tour 5: Große Weinrundfahrt Tour 6: Große Kutschenfahrt nach Ungarn (Nächtigung und Verpflegung mit Lagerfeuerromantik und Kesselgulasch wird organisiert. Termine: jederzeit nach Voranmeldung Kosten: Kleiner Wagen (bis 6 Personen) 200 Euro/3 Stunden, großer Wagen (bis 12 Personen) 300 Euro/3 Stunden Teilnehmer: Max. 12 Personen Treffpunkt: Uhudlerkutscher, 7522 Kroatisch Ehrensdorf 30 od. nach Vereinbarung Anmeldung: Naturparkbüro, Tel.: 03324/6318 oder info@naturpark.at, Ernst & Roland Frühwirth Tel. 0664/3809944, info@uhudlerkutscher.at

Tauchen Sie ein in die wechselvolle Geschichte der alten Grenzregion und Ihrer Bewohner! Erfahren Sie anhand vielfältiger Medien, Bilder und Erzählungen, wie sich das Leben der Einwohner veränderte, als die Grenzen neu gezeichnet, verschoben und im Laufe der Jahrzehnte mehr oder weniger durchlässig wurden. Für Schulgruppen gibt es ein eigens entwickeltes museumspädagogisches Programm, welches die burgenländische Geschichte auf spannende und unterhaltsame Weise erzählt. Die Führungen können auch in ungarischer Sprache gebucht werden.

Der Grenzerfahrungsweg ist ein Wanderweg für Alt und Jung. Die erlebnisorientierten Stationen greifen historische, kulturelle und landschaftliche Gegebenheiten auf. Über eine Anzahl von eindrucksvollen Stationen (Labyrinth, Bunker aus dem 2. Weltkrieg, Schützengraben, Grenzbrücke, Grenzwachturm, Schwimmende Brücke u.v.m.) wandern Sie zur österreichisch-ungarischen Grenze, überqueren die Pinka und spazieren am gegenüberliegenden Flussufer wieder zurück. Lernen Sie die Grenzen aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln kennen!

Öffnungszeiten: Ostern bis Ende Oktober, Sa, So und Feiertag: 14:00-17:00 Uhr und auf Anfrage Kosten: EUR 3,00 Erwachsene, EUR 2,00 Kinder Information: Adella Glocknitzer Tel. 0664/1425534 oder Gemeinde Bildein: 03323/2597 Web: www.geschichtenhaus.at

Treffpunkt: Termine: Dauer: Kosten: Anmeldung:

Geschicht(e)nhaus Bildein jederzeit nach Voranmeldung 2h EUR 3,00 pro Person Adella Glocknitzer Tel. 0664/1425534 oder Gemeinde Bildein: 03323/2597


NATURPARK IN DER WEINIDYLLE

Kellerviertel Heiligenbrunn

Weinmuseum Moschendorf

Das Kellerviertel am Stifterberg und am Zeinerberg bei Heiligenbrunn ist ein österreichweit einzigartiges Beispiel für historische landwirtschaftliche Bauten, die zum Teil aus der Zeit von 1750 stammen und originalgetreu erhalten sind. Von den etwa 150 Weinkellern stehen 106 Keller unter Denkmalschutz, 54 Weinkeller sind mit Stroh gedeckt. In vielen Weinkellern stehen noch die mächtigen alten Baumpressen, mit denen früher und manchmal auch noch heute Wein gemacht wurde und wird. Vor allem aber die mit Stroh gedeckten Dächer und die mit Lehm verschmierten und gekalkten Wände der Holzblockbauten machen die Einzigartigkeit und das Pittoreske des Ensembles aus. Das Schönste daran ist, dass sich inmitten der einladenden Keller vortrefflich der berühmte Uhudler oder der südburgenländische Blaufränkisch verkosten lässt. www.kellerviertel-heiligenbrunn.at

Am Eingang zur Pinkataler Weinstraße liegt ein Freilichtmuseum der besonderen Art, das Weinmuseum Moschendorf. Entdecken Sie die 18 Gebäude und Weinkeller, die aus der Umgebung zusammengetragen und danach originalgetreu wieder aufgebaut wurden! Zu bestaunen gibt es authentische Möbel, landwirtschaftliche Geräte und Werkzeuge und natürlich das traditionelle Strohdach. Mit seinen drei Vinotheken hat sich das Weinmuseum zudem zu einem wahren Zentrum für Weinliebhaber entwickelt und kann ganzjährig besichtigt werden. Termine:

Führungen von Mai bis Oktober jeden Samstag um 17:00 Uhr sowie auf Anfrage Dauer: 2h Kosten: EUR 2,00 pro Person Anmeldung: Tel. 0664/5057357

Weitere Ausflugstipps: » Vinotheken in Moschendorf, Bildein und Eisenberg » Wallfahrtskirche Maria Weinberg » St. Martinskirche in Deutsch Schützen » ökoEnergieland Weinblick in Eisenberg » Themenweg Wasser in Eberau » Biogas-Themenweg Strem » Auswanderer- und Josef-Reichelmuseum Güssing » Franziskanerkloster mit Grabmahl des seligen Ladislaus Batthyanay-Strattmann in Güssing » Ökoenergieland » Burg Güssing


NATURPARK RAAB-ÖRSÈG-GORICKO

Grenzenloses Natur- und Kulturerlebnis Eingebettet zwischen der Lafnitz im Norden, dem Stadlberg im Süden und der prägenden Aulandschaft der Raab liegt der einzige trilaterale Naturpark Europas. Er wird von den kulturellen Eigenheiten der drei Länder Österreich, Ungarn und Slowenien geprägt. Vielfalt ist die besondere Eigenschaft dieser Grenzregion – Vielfalt der Natur, der Landschaftsformen, der Sprachen und Kulturen, der bodenständigen Speisen und Getränke. Das Gebiet des Naturparks lag jahrhundertelang abseits aller großen Industriegebiete und bewahrte daher seine intakte Natur. Heute breiten sich Kulturlandschaften mit Weinbergen, Obstgärten, Wiesen und Äckern aus und bilden ein buntes Mosaik, das durch malerische Ortschaften vervollständigt wird. In unmittelbarer Nähe zur Grenze findet man ein kleines Niedermoorgebiet mit botanischen Schätzen wie Lungen-Enzian und Sibirien-Schwertlilie. Eine große Besonderheit stellt auch der im Neuhauser Hügelland vorkommende Europa- Hundszahn dar. Der Naturpark bietet auch

Lebensraum für zahlreiche seltene Fledermaus-, Heuschrecken- und Schmetterlingsarten. An mehreren Themenwegen werden Besonderheiten der Region für die Gäste des Naturparks dargestellt. Des Weiteren bietet der Naturpark die renovierte Jostmühle, Erlebnisführungen wie Kanufahrten und das wunderschöne Schloss Tabor.

Kontakt: Naturparkbüro Jennersdorf 8380 Jennersdorf, Kirchenstraße 4 Tel.: 03329/48453 Fax: 03329/48453-21 Email: office@naturpark-raab.at Web: www.naturpark-raab.at


NATURPARK RAAB-ÖRSÈG-GORICKO

Alles paddelt! – Keiner schwimmt!

Schlamm am Zeh und Gras im Ohr

Paddeln Sie in Begleitung eines erfahrenen Naturparkführers entlang der Raab und genießen Sie die friedliche Stille auf dem Wasser! Halten Sie Ausschau nach lustigen Gesellen wie Eisvögel, Fischotter oder Uferläufer, während Sie gemächlich entlang von Auen bis nach Ungarn dahingleiten. Das Paddeln lernen auch Ungeübte innerhalb weniger Minuten. Diese Tour eignet sich auch für Firmenausflüge und Schulgruppen: Unter dem Motto „Gemeinsam bewältigen wir Hindernisse!“ müssen sich die Teilnehmer verschieden Herausforderungen gemeinsam stellen und im Team meistern.

Bei diesem spielerischen Rundgang dreht sich alles um das Lebenselixier Wasser. Erforsche und entdecke spannende Erlebnisstationen wie das Riesen-Wassermolekül, die Wetterstation, die Quelle oder den Wasserwürfel anhand von verschiedenen lustigen Spielen! Als Höhepunkt kannst du dich mit der Wünschelrute auf die Suche nach versteckten Wasseradern begeben. Je nach Saison brätst du Speck, bäckst Steckerlbrot oder genießt herrlich süße selbstgesammelte Edelkastanien. Lass es dir schmecken!

Termine:

Termine:

Mitte April bis Mitte Oktober, jederzeit nach Voranmeldung Dauer: 1,5-2,5 h Kosten: ab EUR 20,00 Erwachsene, ab EUR 13,00 Kinder Wichtig: NUR für Schwimmer! Anmeldung: Naturparkbüro Jennersdorf Tel.: 03329/48453 oder office@naturpark-raab.at

Mitte April bis Mitte November, jederzeit nach Voranmeldung Dauer: ca. 2-4 h Kosten: ab EUR 7,00 Erwachsene, ab EUR 4,00 Kinder Teilnehmer: mind. 2 Personen Treffpunkt: Mühlgraben beim Sportplatz Anmeldung: Naturparkbüro Jennersdorf Tel.: 03329/48453 oder office@naturpark-raab.at

Von schlauen Füchsen und diebischen Elstern Welche Wildtiere leben in unseren Wäldern? Was ist ihre Lieblingsspeise und was sind eigentlich Nistkästen? Die Antworten und noch vieles mehr erfährst du bei dieser kleinen Rundwanderung: genieße den Ausblick von einem Hochstand, beobachte verschiedene Tiere, telefoniere mit dem Baumtelefon, baue eine Naturkegelbahn und vergleiche dich in der Sprunggrube im Weitsprung mit Waldmaus, Hase, Fuchs, Reh und Hirsch. Lerne danach, wie das Alter eines Baumes bestimmt wird und wie verschiedene Holzarten aussehen. Auf Wunsch ist ein gemütlicher Ausklang mit Speckbraten am offenen Feuer bei einem Buschenschank möglich. Termine:

Mitte März bis Mitte Dezember, jederzeit nach Voranmeldung Dauer: ca. 3 h Kosten: ab EUR 7,00 Erwachsene, ab EUR 4,00 Kinder bis 16 Jahre Teilnehmer: mind. 2 Personen Anmeldung: Naturparkbüro Jennersdorf Tel.: 03329/48453 oder office@naturpark-raab.at


NATURPARK RAAB-ÖRSÈG-GORICKO

Von Christen und Osmanen

„Auf leisen Pfoten …“

Vielfalt der Natur

Im Kreuzstadel am Schlösslberg in Mogersdorf ist der Ablauf der Schlacht von 1664 gegen die Türken anhand einer informativen und spannenden Ausstellung genau dokumentiert. Wandern Sie danach entlang des Friedensweges und betrachten Sie das Thema „Frieden“ dabei aus verschiedenen Blickwinkeln anhand mehrerer Stationen wie die Meditationsstelle, die Geisterwand oder die Hangrutsche. Kochen und genießen Sie zum Abschluss am Lagerfeuer den typischen türkischen Kaffee nach alter Tradition.

„Nachtführung im Naturwinkel Saufuß“ Begib dich bei Einbruch der Dunkelheit in die spannende und geheimnisvolle Welt der nachtaktiven Tiere! Beobachte im Naturwinkel Saufuß das nächtliche Treiben von Greifvögeln, Eulen und anderen Tieren und erfahre Wissenswertes über deren spezielle Anpassungen. Verschiedene Nutztiere kannst du dabei auch hautnah kennenlernen! Lausche danach am gemütlichen Lagerfeuer spannenden Tierfabeln, Märchen und Gruselgeschichten und lass dir dabei die gegrillten Würstel gut schmecken!

Begeben Sie sich gemeinsam mit Experten Dr. Joachim Tajmel auf die Pirsch nach Smaragdeidechse, Flusskrebs und besonderen Pflanzenraritäten in der südlichsten Gemeinde des Burgenlandes! Erfahren Sie allerhand Interessantes und Kurioses über den verschiedenen Tierarten, deren Lebensräume und die Anpassungen an ihre Umwelt. Lassen Sie danach die Exkursion bei der gemeinsamen Dokumentation der Bestandsaufnahme in einem Buschenschank oder Gasthaus gemütlich ausklingen.

Termine: Dauer: Kosten: Anmeldung:

Termine: Jederzeit nach Voranmeldung Kosten: nach Vereinbarung Treffpunkt: nach Vereinbarung im Bereich von Neuhaus am Klausenbach Anmeldung: Naturparkbüro Jennersdorf Tel.: 03329/48453 oder office@naturpark-raab.at

Termine: Dauer: Kosten: Teilnehmer: Treffpunkt: Anmeldung:

jederzeit nach Voranmeldung 2-3 h EUR 6,00 Erwachsene, EUR 4,00 Kinder mind. 2 Personen Kreuzstadel am Schlösslberg Naturparkbüro Jennersdorf Tel.: 03329/48453 oder office@naturpark-raab.at

Juli und August nach Voranmeldung ca. 2,5 h (Beginn: ab 19:30 Uhr) EUR 6,00 Erwachsene, EUR 4,50 Kinder Naturparkbüro Jennersdorf Tel.: 03329/48453 oder office@naturpark-raab.at


NATURPARK RAAB-ÖRSÈG-GORICKO

Es klappert die Mühle am Doiberbach – Klipp klapp Die Jostmühle in Minihof-Liebau ist eine funktionsfähige Wassermühle und ein wahres Juwel für Mühlenliebhaber! Lassen Sie sich von dem Flair der Mühle verzaubern und erleben Sie hautnah den Weg vom Korn zum Brot. Durch die inhaltliche Abstimmung der Führungen auf die Besucher, ist sicherlich für jeden etwas dabei: Getreide- und Mehlsorten, ihre Bestimmung und Verwendung, Ernährungstipps sowie Kochund Backkurse werden angeboten. Der Geruch nach selbstgebackenem, frischem Brot lässt Ihnen das Wasser im Munde zusammenlaufen und lädt zum Verkosten ein! Öffnungszeiten: jeden Mittwoch, 10:00-15:00 Uhr Kosten: ab EUR 3,50 Erwachsene, ab EUR 2,00 Kinder (Die Preise für die verschiedenen Führungen sowie das Programm erfahren Sie im Naturparkbüro!) Teilnehmer: mind. 2 Personen Anmeldung: Naturparkbüro Jennersdorf Tel.: 03329/48453 oder office@naturpark-raab.at Aktuelle Termine unter: www.jostmuehle.at

Dem Burggeist auf der Spur

„In Vielfalt geeint“

Das ist „gruselig“ für die ganze Familie: Begeben Sie sich auf eine abenteuerliche Nachtwanderung ausgehend von Schloss Tabor bis zur Burgruine Neuhaus am Klausenbach. Beim Burgaufstieg wird Holz für das Lagerfeuer gesammelt. Im Burghof üben sich die Kinder im Anschleichen und lauschen am Lagerfeuer spannenden Gruselgeschichten. Und wer weiß – mit ein bisschen Glück können Sie vielleicht sogar den Burggeist im Mondlicht erspähen!

Wanderung zum Dreiländereck“ Wandern Sie in Begleitung eines Naturparkführers von Oberdrosen durch die herrliche Waldlandschaft zum Dreiländereck. Angekommen beim Dreiländer-Obelisk haben Sie die einzigartige Möglichkeit, sich in Österreich, Ungarn oder Slowenien eine Pause zu gönnen. Lauschen Sie spannenden oder lustigen Geschichten der drei unterschiedlichen Regionen und erleben Sie den Lebensraum „Wald“ anhand verschiedener waldpädagogischer Spiele.

Termine: Dauer: Beginn: Kosten: Anmeldung:

Jederzeit nach Voranmeldung 3h je nach Jahreszeit ab 19:00 oder 20:00 Uhr ab EUR 7,00 Erwachsene, ab EUR 4,50 Kinder Naturparkbüro Jennersdorf Tel.: 03329/48453 oder office@naturpark-raab.at

Termine: Dauer: Kosten: Teilnehmer: Anmeldung:

Jederzeit nach Voranmeldung 2-3 h ab EUR 8,00 Erwachsene, ab EUR 4,00 Kinder mind. 5 Personen Naturparkbüro Jennersdorf Tel.: 03329/48453 oder office@naturpark-raab.at

Drei Staaten, ein Ziel - Mit Drahtesel und E-Bike rund ums Dreiländereck! Radeln Sie mit dem Fahrrad oder E-Bike von Österreich nach Ungarn und Slowenien. Die Natur und Kulturlandschaft der drei Staaten (am ehemaligen Eisernen Vorhang) rund um das Dreiländereck mit dem Fahrrad zu bereisen ist ein Lebenselixier der besonderen Art. Lassen Sie sich bei einem Einkehrschwung mit kulinarischen Schmankerln der Regionen verwöhnen! » Erlebnis Tour (A,H,Slo), ca. 68 km » Genießer Tour (A,H,Slo), ca. 48 km » Familien Tour (A,H), ca. 21 km Diese drei Rundkurse stehen unter www.naturpark-raab.at zum Download bereit!


NATURPARK RAAB-ÖRSÈG-GORICKO

Wilde Kräuter - Vitaminbomben und Seelenschmeichler Spazieren Sie mit unserer Kräuterfrau durch Wald und Wiese und sammeln Sie verschiedene Wildkräuter. Riechen, schmecken und bestimmen Sie gemeinsam die Kräuter und erfahren Sie Wissenswertes über deren positive Auswirkung auf die Gesundheit. Lernen Sie das alte Wissen um die Heilkräuter kennen und erfahren Sie, wie diese als Erste-Hilfe-Maßnahme eingesetzt werden können. Bereiten Sie aus den gesammelten Kräutern köstlich-würzige Aufstriche, welche Sie sich dann mit einer Schnitte herzhaften Bauernbrot schmecken lassen! Termine:

April bis Oktober, jederzeit nach Voranmeldung Dauer: 2-4 h Kosten: ab EUR 8,00 Erwachsene, ab EUR 6,00 Kinder Teilnehmer: mind. 2 Personen Anmeldung: Naturparkbüro Jennersdorf Tel.: 03329/48453 oder office@naturpark-raab.at

Reise durch das Apfeljahr

Rufe in der Nacht

Komm mit deiner Schulklasse in den Obstsortenerhaltungsgarten und begib dich mit Apfel „Rudi“ durch sein erlebnisreiches Apfeljahr! Entlang des Apfelweges entdeckst du spannende Spiele und knifflige Rätsel, die es zu lösen gilt. Dabei erfährst du nicht nur Spannendes und Wichtiges rund um den Apfel, sonder auch jede Menge über das Leben der Tiere und Pflanzen, welche in einer Streuobstwiese leben.

Tauchen Sie in die unbekannte Welt der Nachttiere ein: Beobachten und bestimmen Sie nach der Aufstellung eines Leuchtschirmes die unterschiedlichen, anfliegenden Nachtinsekten, Belauschen Sie die geheimnisvollen Rufe der Nachtvögel und orten Sie Fledermäuse mittels Bat-Dedector! Lassen Sie danach die Exkursion bei der gemeinsamen Dokumentation der Bestandsaufnahme in einem Buschenschank oder Gasthaus gemütlich ausklingen

Termine: Dauer: Kosten: Teilnehmer: Anmeldung:

Termine: Jederzeit nach Voranmeldung Kosten: nach Vereinbarung Treffpunkt: nach Vereinbarung (Wald- und Wiesengebiete im Naturpark) Anmeldung: Naturparkbüro Jennersdorf Tel.: 03329/48453 oder office@naturpark-raab.at

jederzeit nach Voranmeldung 3-4 h ab EUR 7,00 Erwachsene, ab EUR 5,50 Kinder Schulklassen Naturparkbüro Jennersdorf Tel.: 03329/48453 oder office@naturpark-raab.at


NATURPARK RAAB-ÖRSÈG-GORICKO

„Bei den Straußen“

Caesar und Cleopatra

Das Hohe Gericht beim Galgenkreuz

In idyllischer Umgebung liegt in Neuhaus am Klausenbach nahe dem Schloss Tabor der einzigartige Straußenhof der Familie Donner. Lernen Sie bei einer Führung die größten Laufvögel der Welt sowie Lamas hautnah kennen. Füttern Sie die beeindruckenden Tiere und erfahren Sie Spannendes über das Leben der Strauße und die Straußenzucht. Ob ein Strauß seinen Kopf in den Sand steckt? – Finden Sie es selber heraus! Im Straußenstop wird für Kulinarik gesorgt. Hauseigene Straußenschmankerl gibt es zu verkosten und können Ab Hof erworben werden. Ein Besuch der Kreativstube lohnt sich ebenfalls: Kunsthandwerk rund um den Vogel Strauß, individuelle Geschenkideen aus Straußeneischalen, Schmuck, Federn u.v.m. Tipp: Auch Lamas gibt es am Straußenhof! Im Einklang mit der Natur, Tier und Mensch können Sie bei einer Lamawanderung das Neuhauser Hügelland kennen lernen.

Begeben Sie sich unter fachkundiger Begleitung auf die Spuren der Römer im Raabtal und erfahren Sie Spannendes und Kurioses über ihre Kultur- und Lebensgewohnheiten. Nach Besichtigung des Römermuseums in Sankt Martin an der Raab führt der Weg zu den alten Hügelgräbern, wo Sie den Bestattungsbrauch der Römer kennen lernen. Im Bauernladen (neben dem Römermuseum) können Sie Köstlichkeiten aus der Region erwerben! Zusätzlich können auf Anfrage folgende Aktivitäten gebucht werden: » Wir schlüpfen in römische Kleidung » Wie ein Grabhügel entsteht » Das römische Kind in der Schule

Spazieren Sie in fachkundiger Begleitung entlang des alten Grenzweges, der früher Österreich von Ungarn trennte, bis zum Schloss Tabor. Der abenteuerliche Spaziergang führt Sie vorbei an einer Tschartake, an Maria Theresien-Steinen und am sogenannten Galgenkreuz. Lauschen Sie dabei den mystischen Hintergründen und abenteuerlichen Geschichten, die sich um diese Region und deren Bewohner ranken. Auf Anfrage kann eine Jause mit Straußeneierspeis am Straußenhof Donner eingelegt werden!

Termine: Dauer: Kosten: Anmeldung:

Jederzeit nach Voranmeldung 1-3 h je nach Programm Naturparkbüro Jennersdorf Tel.: 03329/48453 oder office@naturpark-raab.at

Termine: Dauer: Kosten: Teilnehmer: Anmeldung:

Jederzeit nach Voranmeldung ca. 2 h ab EUR 8,00 Erwachsene, ab EUR 6,00 Kinder mind. 2 Personen Naturparkbüro Jennersdorf Tel.: 03329/48453 oder office@naturpark-raab.at

Termine:

März bis November, jederzeit nach Voranmeldung Dauer: ca. 2,5-3 h Kosten: ab EUR 8,00 Erwachsene, ab EUR 4,00 Kinder Teilnehmer: mind. 2 Personen Anmeldung: Naturparkbüro Jennersdorf Tel.: 03329/48453 oder office@naturpark-raab.at


NATURPARK RAAB-ÖRSÈG-GORICKO

„Versuchs mit Pfeil und Bogen!“

Abenteuer Robinson mit Schatzsuche

„Die Kuh macht Muh!“

Das neue Aktivprogramm für Gruppen ab 10 Personen im Naturpark Raab! Testen Sie Ihre Konzentrationsfähigkeit und Zielgenauigkeit! Nach einer Einführung in die Kunst des Bogenschießens beginnt der spannende Wettbewerb. Finden Sie Ihre inne Kraft und Ruhe um ins Schwarze zu treffen und als bester Bogenschütze den Wettbewerb zu gewinnen!

Begib dich mit deiner Schulklasse auf eine abenteuerliche Schatzsuche! Zu Beginn wird gemeinsam ein Katamaran oder Floß gebaut, mit vereinten Kräften zu Wasser gelassen und eine gemeinsam gestaltetet Fahne gehisst. Nach einer kurzen Einschulung gibt es ein spannendes Wettpaddeln um den Raabtaler Schatz und alle Teilnehmer werden für ihren eifrigen Einsatz belohnt. Bei den gruppendynamischen Erlebnisspielen kommt der Spaß sicher nicht zu kurz!

Werden Sie DER „Naturparkmelker“! Mit viel Muskelkraft und Fingerfertigkeit können Sie den spannenden und lustigen Wettbewerb gewinnen. Jeweils 2 Personen üben sich gleichzeitig im Melken unserer Naturparkkuh. Wer ist der Melkmeister und hat die meiste Milch (Wasser) in einer Minute im Eimer? Dem Gewinner winkt ein Überraschungspreis! Eine Gaudi für die ganze Gruppe.

Termine: Dauer: Kosten: Anmeldung:

Jederzeit nach Voranmeldung 1-2 h je nach Gruppengröße auf Anfrage Naturparkbüro Jennersdorf Tel.: 03329/48453 oder office@naturpark-raab.at

Termine:

Mitte April bis Ende September, nach Voranmeldung Dauer: ca. 3 h Kosten: nach Vereinbarung Teilnehmer: Schulklassen Anmeldung: Naturparkbüro Jennersdorf Tel.: 03329/48453 oder office@naturpark-raab.at

Termine: Dauer: Kosten: Anmeldung:

Jederzeit nach Voranmeldung 1-2 h je nach Gruppengröße auf Anfrage Naturparkbüro Jennersdorf Tel.: 03329/48453 oder office@naturpark-raab.at


NATURPARK RAAB-ÖRSÈG-GORICKO

Komm ins Obstparadies

Opernaufführung auf Schloss Tabor

Pinkerlwanderung am Pilgerweg

Lernen Sie im Obstparadies in Neuhaus am Klausenbach 260 verschiedene Obstsorten kennen und erfahren Sie alles Wissenswerte über den Sortenerhaltungsgarten und den Streuobstbau. Durch den Sortengarten führt ein Erlebnisweg mit spannenden Stationen und entlang des Apfelweges gibt es verschiedene Quizstationen rund um das Apfeljahr. Auch der Genuss kommt nicht zu kurz: neben Obst-Kostproben warten in der Mostothek herrliche Qualitätsmoste und Fruchtsäfte!

Im Rahmen des J:opera Festspielsommers steht heuer zum 10jährigen Jubiläum „Hänsel und Gretel“ auf dem Programm, eine Oper von Engelbert Humperdinck.

Der Pilgerweg in Maria Bild besteht aus drei Teilwegen, die jeweils die Wallfahrtskirche als Ausgang- und Zielpunkt haben. Die einzelnen Wege – Engelweg, Rosenweg und Wasserweg – sind durch unterschiedliche Farben gekennzeichnet. Erwerben Sie beim Gasthaus Janitschek in Maria Bild ein PilgerPinkerl und kehren Sie nach Ihrer Wanderung auf ein köstliches Pilgermenü ein! Engelweg: » gelbe Markierung, Länge: ca. 2,2 km, Gehzeit: 40-50 Min. Rosenweg: » rote Markierung, Länge: ca. 6 km, Gehzeit: 90-110 Min. Wasserweg: » blaue Markierung, Länge: ca. 7 km, Gehzeit: 100-120 Min.

Information: Familie Lendl: 03329/2665 oder office@obstparadies.at Termine, Kurse und Seminare im Obstparadies finden Sie laufend auf der Homepage unter www.obstparadies.at Tipp:

Wildkräuterwanderung im Obstparadies am Gründonnerstag (28.03.2013)

Ort: Termine:

Schloss Tabor 1., 3., 4., 7., 9., 10. und 11.August 2013

Kosten Premiere (1. August 2013): 1.-4. Kategorie: EUR 65,00 bis EUR 37,00 Kosten weitere Vorstellungen: 1.-4. Kategorie: EUR 52,00 bis EUR 29,00 Anmeldung: J:Opera, Tel.: 0329/43037, office@jopera.at Anmeldung: Naturparkbüro Jennersdorf, Tel.: 03329/48453 oder office@naturpark-raab.at

Information: Naturparkbüro Jennersdorf Tel.: 03329/48453 oder office@naturpark-raab.at


NATURPARK RAAB-ÖRSÈG-GORICKO

Friedensweg Der Friedensweg soll – ausgehend von der Erinnerung an die Schlacht gegen die Türken 1664 – nicht die Grausamkeit der Vergangenheit dokumentieren, sondern vielmehr interessierten Personen die Möglichkeit geben, sich auf historischen Boden dem Thema Frieden zu nähern. Nicht Feindschaft und Hass sollen im Mittelpunkt stehen, sondern Toleranz und Frieden. Erleben Sie anhand verschiedener Erlebnisstationen das Thema Frieden unter verschiedenen Blickwinkeln!

„Alte Grenze“ Der Themenweg „Alte Grenze“ in der südlichsten Gemeinde des Naturparks, Neuhaus am Klausenbach, setzt sich mit dem Thema „Grenzen“ auseinander. In jedem der vergangenen Jahrhunderte kam es zu wiederholten, mehr oder weniger willkürlichen Grenzziehungen. Die Grenze zwischen dem heutigen Burgenland und der Steiermark bildete einen Grenzgürtel, der zahlreiche kriegerische Auseinandersetzungen erlebte und zu dessen Schutz auch beiderseits ein Burgengürtel errichtet wurde.

Kornweg Ackerbau bildet die Ernährungsgrundlage (nahezu) für die gesamte Menschheit. Diesem Thema widmet sich der Kornweg in Minihof-Liebau. Dieser idyllische Ort eignet sich ganz besonders für dieses Thema, da es im Ort heute noch 3 Mühlen gibt. Erfahren Sie bei einem Spaziergang entlang des Kornweges alles, was man über die Geschichte und Entwicklung des Ackerbaus wissen sollte.

„Wildwechsel“ Wildwechsel ist der Fachausdruck für jene Wege, die immer wieder von Wild benutzt werden. Auch in der Auffassung ist ein Wechsel passiert: nicht mehr der Kampf gegen die Wildnis, sondern Pflege und Betreuung des Wildes steht im Vordergrund. Heute ist bei uns Jagd gleichbedeutend mit Hege. Die Hegeeinrichtungen können Sie in Mühlgraben in natura besichtigen. Erleben Sie den Wald als wichtigsten Lebensraum, vor allem für größere Wildtiere. Länge: ca. 1,5 km; Gehzeit: ca. 45 Minuten

Lebensweg Im idyllischen Dörfchen Mühlgraben findet man den Themenweg zum Thema „Leben“. Er widmet sich dem Ursprung allen Lebens, dem Wasser: Wasser spielt in der Region eine große Rolle. Der Fluss Raab gibt dem Naturpark seinen Namen und hat die Landschaft der Region geprägt. Noch heute leben in seinen Auen seltene Tiere wie Eisvogel und Fischotter. Länge: 2,5 km; Gehzeit: 1 h.

„Stoagupf“ Der „Stoagupf“ in Grieselstein, einem Ortsteil der Gemeinde Jennersdorf, ist eines der ältesten Siedlungsgebiete des südlichen Burgenlandes. Funde von Keramikbruchstücken weisen auf eine neolithische Besiedlung, aber auch auf eine mittelalterliche Anlage aus dem 13. und 14. Jahrhundert hin. Heute steht das gesamte Areal unter Denkmalschutz. Grenzenloses Wandern - Wanderlebnis am Grünen Band Der Witterung entsprechend gekleidet, gutes Schuhwerk und schon beginnt die erlebnisreiche Expedition entlang der Grenze. Die Wanderung am Grünen Band – ehemaliger Eiserner Vorhang – ist eine Rundwanderung von ca. 22km (je nach Ausgangpunkt). Die Wanderroute führt entlang des einstigen Stacheldrahtes durch die zauberhaften Mischwälder von Österreich, Ungarn und Slowenien. Wunderschöne „Altbauten“ in Felsöszölnök – mit Liebe restauriert, sind Relikte aus der Vergangenheit. Stille, Ruhe und Faszination stärken die inneren Kräfte, schärfen die Sinne und man erlebt eine Welt der Gegensätze. Ausgangspunkte: GH Lang in Kölbereck (A), GH Holzmann in Neumarkt/Raab (A), Ortsende von Oberdrosen (A), Hotel das Eisenberg in Eisenberg – Gem. Neumarkt/Raab (A), Gemeindeamt in Alsószölnök (H), Parkplatz von Felsöszölnök (H), Parkplatz von Trdkova (SLO)


VERANSTALTUNGEN

26.01.

Korbflechten - Ein Handwerk mit Tradition

Naturpark Rosalia-Kogelberg

16.02.

Im Winterwald

Donnerskirchen / Naturpark Neusiedler See-Leithagebirge

23.02.

Korbflechten - Ein Handwerk mit Tradition

Naturpark Rosalia-Kogelberg

17.03.

Auwaldwanderung

Hagensdorf / Naturpark in der Weinidylle

22.03.

Ostern im Dorfladen

Rechnitz / Naturpark Geschriebenstein

24.03.

Marillenblütenwanderung

Rechnitz / Naturpark Geschriebenstein

26.03.

Faszination Schachblume

Hagensdorf / Naturpark in der Weinidylle

28.03.

Wildkräuterwanderung am Gründonnerstag

Obstparadies in Kalch / Naturpark Raab

31.03.

Saisoneröffnung Weinarchiv Bildein

Bildein / Naturpark in der Weinidylle

07.04.

Sternwanderung zur Ruine Landsee

Naturpark Landseer Berge

07.04.

Anradeln - Saisonstart im Naturpark in der Weinidylle

Naturpark in der Weinidylle

13.04.

Kirschblütenwanderung

Purbach / Naturpark Neusiedler See-Leithagebirge

13.04.

Hotterwanderung unterm Kirschblütenhimmel

Breitenbrunn / Naturpark Neusiedler See-Leithagebirge

14.04. 18.-21.04 25.04. 25.-28.04 30.04. Mai - Oktober

Honey life - Alles über Bienen und Honig

Jois / Naturpark Neusiedler See-Leithagebirge

Pannonian Bird Experience

Illmitz / Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel

BAUM-Fest auf Schloss Lackenbach

Lackenbach / Naturpark Landseer Berge

Pannonische Natur.Erlebnis.Tage

6 Naturparke & Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel

Frühlingskräuterwanderung

Donnerskirchen / Naturpark Neusiedler See-Leithagebirge

Kellergassen-Heuriger (jeden 1. Samstag im Monat)

Purbach / Naturpark Neusiedler See-Leithagebirge

01.05.

Tag der offenen Tür im Weinmuseum

Moschendorf / Naturpark in der Weinidylle

01.05.

Frühstück im Grünen

Rechnitz / Naturpark Geschriebenstein

01.05. 03.-05.05. 04.05.

Saisonstart in der Wassererlebniswelt

Moschendorf / Naturpark in der Weinidylle

Weinfrühling Weinidylle Südburgenland

Naturpark in der Weinidylle

Frühlingserwachen in der Thenau

Breitenbrunn / Naturpark Neusiedler See-Leithagebirge


VERANSTALTUNGEN

04.05. 06.05. 11.05.

Führung durchs Weinmuseum

Moschendorf / Naturpark in der Weinidylle

Vogelstimmenwanderung am Baumwipfelweg + Frühstück

Althodis / Naturpark Geschriebenstein

Führung durchs Weinmuseum

Moschendorf / Naturpark in der Weinidylle

12.05.

Für jede Mami ist ein Kraut gewachsen!

Schattendorf /Naturpark Rosalia-Kogelberg

18.05.

Tag der offenen Tür in der Vinothek Eisenberg

Eisenberg / Naturpark in der Weinidylle

19.-20.05. 20.05.

Volksmusikertreffen im Weinmuseum

Moschendorf / Naturpark in der Weinidylle

Tag der Artenvielfalt

Purbach / Naturpark Neusiedler See-Leithagebirge

24.05.

Vogelstimmenwanderung am Baumwipfelweg + Frühstück

Althodis / Naturpark Geschriebenstein

25.05.

Dämmerungsexkursion zu den Teichwiesen

Rohrbach bei Mattersburg / Naturpark Rosalia-Kogelberg

25.05.

Mit dem Kanu durchs Schilf

Purbach / Naturpark Neusiedler See-Leithagebirge

26.05.

Zu Besuch bei Bienenfresser und Co.

Marz-Rohrbach / Naturpark Rosalia-Kogelberg

30.05.

Sternderl schau´n

Sieggraben / Naturpark Rosalia-Kogelberg

02.06.

Frühschoppen am Baumwipfelweg (ab 10 Uhr)

Althodis / Naturpark Geschriebenstein

09.06.

Rosenfest

Bad Sauerbrunn / Naturpark Rosalia-Kogelberg

15.06.

Führung durchs Weinmuseum

Moschendorf / Naturpark in der Weinidylle

15.06. 21.-23.06.

Das Klappern der Störche

Moschendorf / Naturpark in der Weinidylle

Keltenfest

Schwarzenbach / Naturpark Landseer Berge

23.06.

Kräuter-Werkstatt - Duftende Kräuterkissen

Purbach / Naturpark Neusiedler See-Leithagebirge

23.06.

Zu Besuch bei Bienenfresser und Co.

Marz-Rohrbach / Naturpark Rosalia-Kogelberg

29.06. 04.-28.07.

Führung durchs Weinmuseum

Moschendorf / Naturpark in der Weinidylle

Schlossspiele Kobersdorf "Die Dame vom Maxim

Kobersdorf / Naturpark Landseer Berge

07.07.

Der Weinberg ruft… (Winzerfest)

Winten / Naturpark in der Weinidylle

07.07.

Picknick / Auslandsburgenländertreffen

Moschendorf / Naturpark in der Weinidylle

11.07.

Das Klappern der Störche

Moschendorf / Naturpark in der Weinidylle


VERANSTALTUNGEN

16.07.

Das Klappern der Störche

Moschendorf / Naturpark in der Weinidylle

21.07.

Astronomischer Abend

Jois / Naturpark Neusiedler See-Leithagebirge

25.07.

Honey life - Alles über Bienen und Honig

Jois / Naturpark Neusiedler See-Leithagebirge

01.08.

Premiere Opernaufführung "Hänsel & Gretel"

Schloss Tabor /Naturpark Raab

02.08.

Sterngucken

Rechnitz / Naturpark Geschriebenstein

03.-11.08. 05.-09.08.

Opernaufführung "Hänsel & Gretel"

Schloss Tabor /Naturpark Raab

Erlebnisreiche Woche für Kinder

Rechnitz / Naturpark Geschriebenstein

10.08.

Sommerkräuterwanderung

Donnerskirchen / Naturpark Neusiedler See-Leithagebirge

10.08.

Kräuter-Werkstatt - Heilsame Mittel

Purbach / Naturpark Neusiedler See-Leithagebirge

17.08.

Weidelammfest im Weinmuseum

Moschendorf / Naturpark in der Weinidylle

18.08.

Geschmack und Gesundheit aus dem Schwammerlkorb

Forchtenstein / Naturpark Rosalia-Kogelberg

20.08.

Astronomischer Abend

Jois / Naturpark Neusiedler See-Leithagebirge

29.08.

Sternderl schau´n

Sieggraben / Naturpark Rosalia-Kogelberg

30.08.

Dorfweinkost mit Spanferkelgrillen

Moschendorf / Naturpark in der Weinidylle

31.08.

Führung durchs Weinmuseum

Moschendorf / Naturpark in der Weinidylle

01.09.

Weinbergwanderung

Purbach / Naturpark Neusiedler See-Leithagebirge

01.09.

Geschmack und Gesundheit aus dem Schwammerlkorb

Forchtenstein / Naturpark Rosalia-Kogelberg

07.09.

Malen mit Farben aus der Natur

Rechnitz / Naturpark Geschriebenstein

07.09.

Weinkost

Deutsch Schützen / Naturpark in der Weinidylle

07.+08.09. 14.09.

Workshop Urzeitliches Töpfern

Donnerskirchen / Naturpark Neusiedler See-Leithagebirge

Kräuter-Werkstatt - Tinte kochen selbstgemacht

Purbach / Naturpark Neusiedler See-Leithagebirge

14.09.

Führung durchs Weinmuseum

Moschendorf / Naturpark in der Weinidylle

14.09.

Herbstkräuterwanderung

Donnerskirchen / Naturpark Neusiedler See-Leithagebirge

5. Geschriebenstein-Wanderung

Rechnitz / Naturpark Geschriebenstein

14. + 15.09


VERANSTALTUNGEN

15.09.

Natur-Panorama-Wanderung

Jois / Naturpark Neusiedler See-Leithagebirge

14.09.

Klosterkirtag

Baumgarten / Naturpark Rosalia-Kogelberg

21.09.

Weinlesefest

Eisenberg / Naturpark in der Weinidylle

29.09.

Geschmack und Gesundheit aus dem Schwammerlkorb

Forchtenstein / Naturpark Rosalia-Kogelberg

28.09.

Uhudler Sturmfest

Kellerviertel Heiligenbrunn / Naturpark in der Weinidylle

05.10.

Sturm und Lesung

Rechnitz / Naturpark Geschriebenstein

05.10.

Weinbergwanderung

Purbach / Naturpark Neusiedler See-Leithagebirge

06.10.

Kräuter-Werkstatt - Kaffee einmal anders

Purbach / Naturpark Neusiedler See-Leithagebirge

12.10.

Tag der offenen Tür in der Vinothek Eisenberg

Eisenberg / Naturpark in der Weinidylle

13.10.

Geschmack und Gesundheit aus dem Schwammerlkorb

Forchtenstein / Naturpark Rosalia-Kogelberg

13.10.

Kastanienfest auf Burg Forchtenstein

Forchtenstein / Naturpark Rosalia-Kogelberg

31.10.

Nachteulen: Halloween im Museum Schloss Lackenbach

Lackenbach / Naturpark Landseer Berge

08.11.

Weinbergwanderung

Purbach / Naturpark Neusiedler See-Leithagebirge

09.11.

Laternenwanderung

Rechnitz / Naturpark Geschriebenstein

09.11.

Weintaufe

Deutsch Schützen / Naturpark in der Weinidylle

10.11.

Weinsegnung in der Vinothek Eisenberg

Eisenberg / Naturpark in der Weinidylle

10.11.

Martinirundgang mit dem Nachtwächter

Donnerskirchen / Naturpark Neusiedler See-Leithagebirge

22.11. 30.11.-01.12. 30.11.-01.12. 06.-08.12. 15.12.

Advent im Dorfladen

Rechnitz / Naturpark Geschriebenstein

Advent im Schloss

Kobersdorf / Naturpark Landseer Berge

Weihnachten bei den Mühlen von Rechnitz

Rechnitz / Naturpark Geschriebenstein

Advent im Schloss Lackenbach

Lackenbach / Naturpark Landseer Berge

Im Winterwald

Donnerskirchen / Naturpark Neusiedler See-Leithagebirge


ARGE Naturparke, Büro der RMB GmbH Technologiezentrum, 7423 Pinkafeld, Industriestr. 6 DI Thomas Böhm, Tel.: 05/9010-2477, Fax 2471 E-Mail: naturpark@rmb-sued.at, www.naturparke.at/de/Naturparke/Burgenland Welterbe Naturpark Neusiedler See – Leithagebirge Regionalverband Neusiedler See Leithagebirge 7083 Purbach, Hauptgasse 38, Tel.: 02683/5920, Fax DW 4 E-Mail: info@neusiedlersee-leithagebirge.at, www.neusiedlersee-leithagebirge.at Naturpark Rosalia – Kogelberg Naturparkbüro Draßburg 7021 Draßburg, Baumgartnerstraße 10, Tel: 0664 / 4464116 E-mail: naturpark@rosalia-kogelberg.at, www.rosalia-kogelberg.at Naturpark Landseer Berge Naturparkbüro Markt St. Martin 7341 Markt St. Martin, Kirchenplatz 6, Tel.: 02618/52118, Fax: 02618/52119 E-Mail: info@landseer-berge.at, www.landseer-berge.at Naturpark Geschriebenstein/Irottko Naturparkinfo Geschriebenstein 7471 Rechnitz, Bahnhofsstraße 2a, Tel.: 03363/79143, E-Mail: naturpark@rechnitz.at www.naturpark-geschriebenstein.at Naturpark in der Weinidylle Naturparkbüro, 7540 Moschendorf, Weinmuseum, Tel. 03324/6318, Fax DW 4 Gemeindeamt Moschendorf, Tel. 03324/6521 E-Mail: info@naturpark.at, www.naturpark.at Naturpark Raab-Örsèg-Goricko 8380 Jennersdorf, Kirchenstraße 4, Tel.: 03329/48453, Fax: 03329/48453-21 E-Mail: office@naturpark-raab.at, www.naturpark-raab.at


Naturparkerlebnisse Burgenland  

Pannonische Naturparkerlebnisse 2013

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you