Sport Austria Magazin 04/2021

Page 1

DAS MAGAZIN DER ÖSTERREICHISCHEN BUNDES-SPORTORGANISATION • AUSGABE 4/2021

© iStockphoto/Eva Almqvist

Sport Austria Summit Expert:innentagung 2021: Kulturwandel im Sport – Mehrwert durch Geschlechtervielfalt

Generalversammlung: Good Governance-Verhaltensleitlinien beschlossen • Seite 7

Gregor Högler ist Trainerpersönlichkeit des Jahres 2021 • Seite 12

Sport Austria-Fortbildungskalender 2022 Seite 14

1


2


SPO R T AUST R IA-PR Ä SIDEN T

Meine Meinung

Ü

berall dort, wo Frauen mitwirken, sind letztlich auch die Ergebnisse besser. Das ist zumindest meine Erfahrung. Umso wichtiger ist es, dass wir uns im Sport auch zunehmend den bislang oft ungenützten Potenzialen widmen, die durch die gezielte Ansprache von Frauen als Zielgruppe und als Funktionärinnen entstehen. Deshalb haben wir auf der einen Seite den Beirat Frauen im Sport eingerichtet und auf der anderen Seite auch gleich unsere diesjährige Expert:innentagung unter den Titel „Kulturwandel im Sport – Mehrwert durch Geschlechtervielfalt“ gestellt. Und auch bei unserer Generalversammlung haben wir dem Thema Good Governance, zu dem auch Geschlechtervielfalt zählt, Raum gegeben: Die entsprechenden Verhaltensleitlinien wurden von unseren Mitgliedern beschlossen. Nun geht es darum, diese Punkte in der Praxis so umzusetzen, dass sie auch von der Basis gelebt werden. Österreichs Sport übernimmt gerne und bereitwillig eine Menge zusätzlicher Aufgaben. Allerdings stehen ihm dafür nicht mehr, sondern sogar weniger finanzielle Mittel zur Verfügung. Durch die Inflation sind dem Sport seit 2010 insgesamt 90 Millionen Euro an besonderer

Sportförderung entgangen, das ist mehr als ein Jahresbudget. Die Inflation frisst den Förderkuchen auf! Da muss unbedingt gegengesteuert werden. Mehr Geld, dazu zählt auch die Weiterführung des NPO-Unterstützungsfonds, ist auch deshalb wichtig, da die Infektionszahlen steigen und Sportvereine abermals mit gewissen Einschränkungen zu rechnen haben. Meine persönliche Meinung ist: Besser eine 2G-Regel auch im Sport als ein erneuter Lockdown auch im Sport. Sport für alle Kinder muss aber weiter immer möglich sein! Wünschenswert wäre gewesen, etwas früher für Klarheit zu sorgen. Generell wurde verabsäumt, alle Teile der Bevölkerung von Sinn und Wirkung der Impfung zu überzeugen. Deshalb sind wir nun wieder dort, wo wir schon einmal waren und eigentlich nie mehr hätten hinkommen müssen. Zum Thema Sicherheit habe ich mit Innenminister Karl Nehammer eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen, mit dem Ziel eines ganzheitlichen, stellenübergreifenden und ausgewogenen Ansatzes für Sicherheit und Schutz bei Sportveranstaltungen. Das Bundesministerium für Inneres unterstützt uns bei Veranstaltungen im Inland und gewährleistet die Sicherheit der

© Sport Austria/Hagen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde des Sports!

Hans Niessl

österreichischen Delegationen und Fans bei Events im Ausland, beispielweise bei den World Games, bestmöglich. Zusätzlich soll eine verstärkte Zusammenarbeit im Spitzensportbereich, im Kampf gegen Doping, Wettbetrug und Korruption sowie bei Synergien in der Öffentlichkeitsarbeit angestrebt werden. Schließlich bleibt mir nur mehr Ihnen erholsame Feiertage, friedvolle Weihnachten und einen gelungenen Start ins neue Jahr zu wünschen!

Ihr

Hans Niessl Sport Austria-Präsident

PARTNER VON SPORT AUSTRIA

3


EDI TO R IAL

D

ie letzte Ausgabe unseres Magazins dieses Jahr hat zwar weniger Umfang, jedoch nicht minderen Inhalt. So können wir Ihnen bereits den Fortbildungskalender für das erste Halbjahr 2022 präsentieren. Auch nächstes Jahr setzen wir dabei wieder auf Videokonferenzen, denn die Teilnehmer:innenzahlen geben uns recht: die Anmeldungen haben sich im Vergleich zu Vor-Corona-Zeiten mehr als verdoppelt! Aufgrund der erhöhten Nachfrage auch an Online- und Hybridsitzungen von Vereinen und Verbänden, haben wir die anmietbaren Sitzungsräumlichkeiten im Haus des Sports mit entsprechender Technik ausgestattet. Diese ist in der Raummiete ohne Zusatzkosten enthalten, für unsere Mitglieder sogar zu Sonderkonditionen. Zur Abwechslung in „guter, alter“ Präsenzform haben wir die Sport Austria Summit Expert:innentagung und unsere Generalversammlung veranstaltet. Erstere beschäftigte sich wie auch in den vergangenen Jahren mit relevanten Zukunftsfragen. Noch immer gibt es Hürden, die Frauen eine aktive Beteiligung in Sportvereinen und -verbänden erschweren bzw. ein Mitwirken für sie unattraktiv machen. Im Rahmen des partizipativen Prozesses der

Veranstaltung wurde wichtiger Input von bzw. mit den Teilnehmer:innen erarbeitet. Dieser soll in einem weiteren Schritt in Ergebnissen geclustert und daraus praxistaugliche Maßnahmenempfehlungen abgeleitet werden. Bei der Generalversammlung stand neben Wahlen und dem Beschluss der Good Governance-Verhaltensleitlinien auch der Rückblick auf ein bewegtes Jahr im Fokus. Vor allem aufgrund der Coronapandemie waren die Rahmenbedingungen für uns alle nicht immer einfach. Dies gilt auch für die Arbeit in unserer Geschäftsstelle, die neben dem Tagesgeschäft auch 2021 wieder über 1.000 Anfragen zu Corona bearbeitet hat. Daher an dieser Stelle auch einen großen Dank an meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter! Ich wünsche Ihnen allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch!

© Sport Austria/Leo Hagen

Liebe Leserin, lieber Leser!

Gerd Bischofter

Mag. Gerd Bischofter Sport Austria-Geschäftsführer

LI E BE S P O R T FAM I LI E !

© iStockphoto/discan

Wir wünschen euch und uns allen, vor allem in diesen bewegten Zeiten, ein friedvolles und frohes Weihnachtsfest sowie einen guten Start in das Jahr 2022! 4


IN HALT

SPO R T AUST R IA-PR Ä SIDEN T Seite 3 „Meine Meinung“ von Hans Niessl 2

Seite 4 EDI TO R IAL

T ER M INE U ND PER SO NEN

Seite 6 Aktuelle Personalia Seite 6 Termine

O R G ANISIER T ER SPO R T

1

© Sport Austria/Leo Hagen (2)

Seite 7 Sport Austria-Generalversammlung Seite 8

Zusammenarbeit mit Innen- und Verteidigungsministerium intensiviert

Seite 8

Austrian Surfing ist neues assoziiertes Mitglied

GE SELL SCHAF T SPO LI T IK Seite 9 Nachhaltig gewinnen – Sportevents und Sportvereine V ER ANSTALT U NGEN Seite 10

Sport Austria Summit Expert:innentagung 2021: Kulturwandel im Sport – Mehrwert durch Geschlechtervielfalt

Seite 12

Sport Austria und Sporthilfe ehren Gregor Högler als Trainerpersönlichkeit des Jahres 2021

Seite 12

ENGSO European Sport Platform 2021

Seite 13

Miteinander helfen – gemeinsam erleben. Die Sport Austria Finals suchen Volunteers!

SPO R T AUST R IA-F O R T BILDU NG S ANGEB OT Seite 14 Sport Austria-Fortbildungskalender 2022 SPO R T AUST R IA-M I TGLIEDER SER V ICE Seite 16 Wozu versichern? Seite 17

Neu: Möglichkeit für Hybridsitzungen in Räumlichkeiten im Haus des Sports

Seite 18

F I T SPO R T AUST R IA

Seite 19

AUS DEN V ER B ÄNDEN

IMPRESSUM  Medieninhaber, Herausgeber und Verleger: Sport Austria (Österreichische Bundes-Sportorganisation), 1040 Wien, Prinz-Eugen-Straße 12; Tel.: 01/504 44 55, Fax: 01/504 44 55-66; Internet: www.sportaustria.at; E-Mail: office@sportaustria.at; ZVR 428560407; UID: ATU71067659; Für den Inhalt verantwortlich: GF Mag. Gerd Bischofter; Redaktion: Mag.(FH) Georg Höfner-Harttila; Layout: Elias & Partner KG, Wien; Blattlinie: Sport Austria ist die Interessenvertretung des gesamten österreichischen Sports und agiert als gemeinnütziges und überparteiliches Dach des Sports sowie als Service-Einrichtung für ihre Mitglieder. Sport Austria ist der Verbreitung und Förderung des Sports in seiner Gesamtheit verpflichtet. Es initiiert und koordiniert sportpolitische Aktivitäten. Seine Aktivitäten zielen darauf ab, Kompetenz im Sport durch Förderung von Ehren- und Hauptamtlichkeit zu stärken. Sport Austria bekennt sich zu den positiven Werten des Sports, insbesondere zu Fairness, Respekt, Gemeinschaft und Leistung. Disclaimer: Sport Austria übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit, Authentizität und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen, insbesondere nicht für Inhalte Dritter. Den vollständigen Disclaimer finden Sie auf www.sportaustria.at/disclaimer Sämtliche Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Herausgebers und Verlages, die über das Maß des gesetzlich zulässigen Zitates gem. § 42f UrhG hinausgeht, stellt eine entgelt- und schadenersatzpflichtige Urheberrechtsverletzung dar.

5


TER MIN E U N D PER SO N EN

Aktuelle Personalia

Termine

Basketball

Sport Austria Finals 2022

Johannes Wiesmann übernimmt die Stelle des Generalsekretärs von Basketball Austria.

Die Sport Austria Finals finden von 15.-19.6.2022 in Graz statt.

Eis- und Stocksport

Silvia Tschiltsch wurde zur neuen Präsidentin des Bundes Österreichischer Eis- und Stocksportler gewählt.

Fußball

KR Gerhard Milletich wurde zum neuen Präsidenten des Österreichischen Fußball-Bundes gewählt.

Judo

Dr. Martin Poiger wurde als Präsident des Österreichischen Judo Verbandes wiedergewählt.

Ski

Roswitha Stadlober wurde zur neuen Präsidentin des Österreichischen Skiverbandes gewählt.

CANDLELIGHT DINNER WITH DREAMS I M V I E N N A M A R R I OT T H OT E L GÖNNEN SIE SICH EINE WOHLVERDIENTE AUSZEIT ZU ZWEIT. IM HERZEN WIENS BEGRÜSST SIE DAS VIENNA MARRIOTT HOTEL ZU IHREM URLAUB IN ÖSTERREICH. Candlelight Dinner with Dreams für 2 Personen (349,- Euro) · Aufenthalt in einem modernen Gästezimmer · Umfangreiches All-American-Breakfast Buffet · Romantisches Candlelight Dinner · Nutzung des eleganten WellnessVerschenken Sie und Fitnessbereiches mit indoor Pool

Freude mit einem Candlelight Dinner with Dreams Gutschein aus unserem Marriott Shop

6

Vienna MarriottHotel

www.gutscheinshop.at

VI E N N A M A R R I OT T H OTE L Parkring 12a | 1010 Wien Tel.: 01 515 18 8822 E-Mail: vienna.reservation.office@marriott.com www.gutscheinshop.at

Anzeige

Jetzt buchen! vienna.reservation.office@marriott.com 01 515 18 8822 Nach Verfügbarkeit buchbar


O R G ANISIER TER SP OR T

Sport Austria-Generalversammlung Good Governance-Verhaltensleitlinien beschlossen • McDonald neuer Vizepräsident Breitensport und Wahl für die Gremien der Bundes-Sport GmbH und den Beirat des Sportministers Die Sport Austria-Generalversammlung hat die Weichen in die Zukunft gestellt! U.a. erfolgte der Beschluss von verpflichtenden Good Governance-Verhaltensleitlinien, die Wahl für die Gremien der Bundes-Sport GmbH – über deren Geschäftsstelle die Fördergelder abgewickelt werden – und für den Beirat des Sportministers sowie der routinemäßige Übergang bei der Position des Sport Austria-Vizepräsidenten für Breitensport von ASKÖ-Präsident Hermann Krist zu SPORTUNION-Präsident Peter McDonald. Außerdem wurde dem unerwartet am 20. August 2019 67-jährig verstorbenen Sport Austria-Präsidenten Rudolf Hundstorfer die aufgrund von Corona um ein Jahr verschobene posthume Ehrenmitgliedschaft von Sport Austria verliehen.

© Sport Austria/Leo Hagen (2)

Sport bekennt sich zu Good Governance-Werten, benötigt aber Erhöhung der Fördermittel Dem Beschluss der Einführung von Good Governance-Verhaltensleitlinien vorausgegangen war ein gemeinschaftlicher Entwicklungsprozess unter Einbindung aller Verbände sowie von Expert:innen-Gruppen (NADA, Play Fair Code, 100 % SPORT, Fairplay/VIDC, etc.). Dabei wurden Rückmeldungen von Verbänden eingearbeitet und die Verhaltensleitlinien schlussendlich vom erweiterten Präsidium abgesegnet. Bei der Generalversammlung wurden diese Punkte nun von den Sport Austria-Mitgliedsverbänden beschlossen. Somit sind sie für alle Verbände verpflichtend.

Ziel war es, den Sport Austria-Mitgliedern ein Regelwerk zur Umsetzung von Good Governance in ihren Organisationen zur Verfügung zu stellen. Österreichs Sport bekennt sich in diesem Kodex dazu, gegen Doping und Substanzmittelmissbrauch, gegen jegliche Form physischer, psychischer und sexualisierter Gewalt, gegen Korruption sowie gegen Manipulation aufzutreten und bekennt sich zu Respekt, Gleichbehandlung, Integration und Inklusion, zu Demokratie, Partizipation und Teilhabe sowie zum Klimaschutz, zu Nachhaltigkeit und zur Umwelt. „Wie man sieht, übernimmt Österreichs Sport gerne und bereitwillig eine Menge zusätzlicher und damit auch personalintensiver Aufgaben. Allerdings stehen ihm dafür nicht mehr, sondern sogar weniger finanzielle Mittel zur Verfügung. Durch die Inflation sind dem Sport seit 2010 insgesamt 90 Millionen Euro an besonderer Sportförderung entgangen, das ist mehr als ein Jahresbudget (rund 80 Millionen Euro, Anm.). Die Inflation frisst den Förderkuchen

auf! Da muss unbedingt gegengesteuert werden“, appelliert der Sport Austria-Präsident an die Bundesregierung. McDonald neuer Vizepräsident Breitensport Aufgrund des jährlichen Rotationsprinzip bei den Dachverbänden folgte SPORTUNION-Präsident Peter McDonald ASKÖ-Präsident Hermann Krist als Sport Austria-Vizepräsident für den Breitensport nach.

Wahl für die Gremien der Bundes-Sport GmbH und den Beirat des Sportministers Die Wahl in die Kommissionen der Bundes-Sport GmbH sowie in den Beirat des Sportministers erfolgte unter dem Vorsitz des Wahlausschussvorsitzenden Helmar Hasenöhrl und brachte folgendes Ergebnis: Wahl der Mitglieder für den Beirat lt. § 7 BSG 2017: • Dr. Peter Mennel (ÖOC) • Peter Ritter (Special Olympics) • Abg.z.NR a.D. Hermann Krist (ASKÖ) • Mag. Peter McDonald (SPORTUNION) • LH a.D. Hans Niessl (Sport Austria) • DI Christian Purrer (ASVÖ) • Michael Eschlböck (American Football) • Robert Fiegl (Golf) • Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Mayrhofer (Segeln) • Markus Prock (Rodeln) Wahl der Mitglieder für die Kommission Breitensport lt. § 36 BSG 2017: • Mag. Miriam Aigner-Köthe (VAVÖ) • Mag. Toril Jones (SPORTUNION) • Michael Maurer (ASKÖ) • Mag. Paul Nittnaus (ASVÖ) Wahl der Mitglieder für die Kommission Leistungs- und Spitzensport lt. § 37 BSG 2017: • Christian Barkmann (Tennis) • Dr. Christian Gormasz (Sport Austria) • Gerald Martens (Basketball) • Christian Scherer, MBA (Ski) 7


OR G AN ISIER TER SPO R T

Die ausgezeichnete Zusammenarbeit zwischen dem BMLV und Sport Austria hinsichtlich der Administration bzw. Vergabe der Förderplätze ins Heeressportzentrum konnte aufgrund der Bestrebungen von Sport Austria um ein weiteres Kapitel ergänzt werden: Für das Jahr 2022 konnten zu den bestehenden 150 Grundwehrdienstplätzen weiter 20 gewonnen werden. Das BMLV ist mit seinen 377 Sportler:innen (Stand 1.12.2021) der größte Arbeitgeber und somit eine der wesentlichsten Stützen im österreichischen Sport. Am 8. November 2021 schlossen Innenminster Karl Nehammer und Sport Austria-Präsident Hans Niessl eine Kooperationsvereinbarung mit dem Ziel eines ganzheitlichen, stellenübergreifenden und ausgewogenen Ansatzes für Sicherheit und Schutz bei Sportveranstaltungen. Die Zusammenarbeit ist ein Teil der „Plattform Sicherheit und Sport“, der österreichischen Sicherheitsstrategie rund um das Thema Sport. Das Bundesministerium für Inneres setzt sich dabei zum Ziel, Sport Austria bei Veranstaltungen im Inland zu unterstützen und die Sicherheit der österreichischen Delegationen und Fans bei Events im Ausland, beispielweise bei den World Games, bestmöglich zu gewährleisten. Zusätzlich soll eine verstärkte Zusammenarbeit im Spitzensportbereich, im Kampf gegen Doping, Wettbetrug und Korruption sowie bei Synergien in der Öffentlichkeitsarbeit angestrebt werden.

© BMI-Karl Schober

Zusammenarbeit mit Innen- und Verteidigungsministerium intensiviert

Innenminster Karl Nehammer und Sport Austria-Präsident Hans Niessl unterzeichnen die Kooperationsvereinbarung für sicheren Sport.

Austrian Surfing ist neues assoziiertes Mitglied Mit Präsidiumsbeschluss begrüßen wir Austrian Surfing, den Österreichischen Wellenreitverband, als neues assoziiertes Mitglied in der Sportfamilie.

8


GE SELL SCHAF T SP OLI TIK

Nachhaltig gewinnen – Sportevents und Sportvereine Seit 2011/12 werden nachhaltige Sport- und Kulturveranstaltungen sowie seit 2016/17 auch nachhaltige Sportvereine ausgezeichnet. Träger sind einerseits das „Green Events Austria“-Netzwerk und das Bundesministerium für Klimaschutz (BMK) sowie andererseits das BMKÖS. Sport Austria ist Kooperationspartner. Die Preisträger:innen des zum zehnten Mal ausgeschriebenen Wettbewerbs „nachhaltig gewinnen!“ wurden Ende 2021 verkündet. Insgesamt wurden 14 Sportveranstaltungen eingereicht, die von einer Jury begutachtet wurden; bewertet wurden dabei Maßnahmen in den Kategorien klimaschonende Mobilität, Verpflegung, Abfallvermeidung und -trennung, Ressourcenschonung, Engagement mit sozialer Verantwortung sowie aktive Kommunikation. Seit 2016/17 werden im Rahmen der Initiative auch nachhaltige Sportvereine vom BMKÖS ausgezeichnet, diese haben hierfür eine Nachhaltigkeitsselbstbewertung durchgeführt, einen Aktionsplan erstellt sowie u. U. bereits ein Green Event durchgeführt. Für den Wettbewerb nachhaltig gewinnen! 2020/21 haben insgesamt 8 Sportvereine eingereicht. Zum ersten Mal konnten auch virtuelle Veranstaltungen im Rahmen eines Sonderpreises eingereicht werden.

nachhaltig

gewinnen

nachhaltiggewinnen.at

Wettbewerb für nachhaltige Feste, Kultur- und Sportevents sowie Sportvereine. Neu: Sonderpreis für virtuelle Veranstaltungen!

Nachhaltige Sportvereine 2020/21 • Fit 2 Go Sportverein Trofaiach (STMK), Hauptpreisträger • Sportunion volleyteam Mödling (NÖ), Hauptpreisträger • Österreichischer Betriebssport Verband (W), Hauptpreisträger • TC Brunn am Gebirge (NÖ), Nominierung • ATSV Steyr (OÖ), Nominierung • Hilfsverein Acakoro – Football for the Future (OÖ), Nominierung Nachhaltige Sportveranstaltungen 2020/21 • 24 Stunden Burgenland Extrem Tour 2021 (B), Hauptpreisträger und Aufnahme in die Hall of Fame - Green Events Austria • 5. Beachvolleyballturnier für den guten Zweck (B), Hauptpreisträger • SEESTADT:EINZEL:ZEITLAUF 2020 (W), Hauptpreisträger • 15. Gletschermarathon Pitztal (T), Nominierung • UCI Mountain Bike World Championships 2020 (S), Nominierung

Purpose Driven Organizations Neuwaldegger Curriculum umfassendes Know-how für systemische Organisationsentwicklung

Gender Equality Lab

Anzeige

Durch Gleichstellung das volle Potenzial in Organisationen entfalten

Neuwaldegger Coaching Campus Kompaktes Ausbildungsprogramm für systemisches Coaching, das konkrete Handwerk, Theorie und Haltung

Neuwaldegger Change Campus Professionelles Know-how für wirkungsvolle Veränderungsprozesse in 2 Stufen

Weitere Informationen finden Sie unter: www.neuwaldegg.at/weiterbildung

In vier Tagen mit Purpose, Selbstorganisation und Agilität die Organisation von morgen gestalten

Remaking Organizations Eine virtuelle, systemische und interaktive Lernreise zu agiler und krisenfester Transformation

Agiler Freiraum Ein-Tages-PraxisWorkshop, der dem Experimentieren mit agilen Facetten dient

9


VER ANSTALT U N GEN

Sport Austria Summit Expert:innentagung 2021: Kulturwandel im Sport – Mehrwert durch Geschlechtervielfalt Wie auch in den vergangenen Jahren beschäftigt sich der Österreichische Sport bei der Sport Austria Summit Expert:innentagung mit relevanten Zukunftsfragen. Sport ist nach wie vor eine Männerdomäne. Das zeigt sich auf verschiedenen Ebenen, so auch bei der Zusammensetzung der Gremien von Sportverbänden und -vereinen. Noch immer gibt es Hürden, die Frauen eine aktive Beteiligung in Sportvereinen und -verbänden erschweren bzw. ein Mitwirken für sie unattraktiv machen. Bei der Expert:innentagung wurden neben bisherigen Stolpersteinen vor allem Chancen und bislang oft ungenützte Potenziale aufgezeigt, die durch die gezielte Ansprache von Frauen als Zielgruppe und als Funktionärinnen entstehen. Knapp 100 Teilnehmer:innen erlebten einen spannenden und austauschreichen Tag

Partizipativer Charakter der Veranstaltung – Break Out Sessions mit folgenden 5 Themenschwerpunkten: Unter Miteinbeziehung der von 100 % SPORT entwickelten Gender Mainstreaming Standards wurden in 5 Themenschwerpunkten konkrete Handlungsempfehlungen/Maßnahmen in Kleingruppen erarbeitet: Der Blick von außen: Außenwahrnehmung Welchen Mehrwert gibt es für Frauen, sich im Verein/Verband zu engagieren? Wie kann dieser Mehrwert in der Außenwahrnehmung sichtbar gemacht werden? Ziele: Beweggründe in Erfahrung bringen, um Anknüpfungspunkte für den Außenauftritt von Vereinen/Verbänden zu sammeln; Aufzeigen von Projekten und Initiativen mit Vorbildcharakter Der Blick nach innen: Vereins- und Verbandskultur Woran werden wir in einem Jahr erkennen, dass wir eine offene Vereins-/Verbandskultur haben? Ziele: Kriterien für zukünftige Gleichstellungsrichtlinien

Sport Austria-Präsident Hans Niessl mit den Vorsitzenden des Beirats Frauen im Sport Brigitte Jank (li.) und Maria Rauch-Kallat (re.).

Durchblick: Der Start ins Vereins-/Verbandswesen Wie können Funktionärinnen langfristig einem Verein/Verband erhalten bleiben? Ziele: Aspekte für optimalen Einstiegsprozess sammeln Im Überblick: Angebote Welche Angebote zur Förderung von Frauen als Funktionärinnen/ Trainerinnen etc. gibt es bereits? Was sollte ausgebaut werden? Ziele: Aufzeigen bestehender Angebote; Bedarfserhebung

© Sport Austria/Leo Hagen (4)

Bewusstseinsbildender Charakter der Veranstaltung • Wie kann ich Geschlechtergleichstellung bei mir im Verein/Verband Auftrieb geben? (Barbara Buzanich-Pöltl, Programmleiterin Gender Equality Lab, Beratergruppe Neuwaldegg) • Welche neuen Chancen eröffnen sich meinem Verein/Verband, wenn wir Frauen als Zielgruppe und als Funktionärinnen für leitende Positionen gewinnen können? (Gerhard Wagner, Obmann HeForShe Vienna)

Der Blick in die Zukunft: Next Generation Wo muss angesetzt werden, dass sich auch junge Frauen für eine Tätigkeit im Verein/Verband interessieren? Ziele: Mehrwert einer Mitwirkung im Verein/Verband aufzeigen; Kriterien sammeln, die die Attraktivität für eine Tätigkeit als Funktionärin nach/neben der aktiven Sportlaufbahn steigern

Barbara Buzanich-Pöltl präsentierte spannende Aspekte.

10

Podiumsdiskussion


V ER ANSTALT U NGEN

Die Ergebnisse sollen in die zukünftige Arbeit einfließen.

100 % SPORT Gender Mainstreaming Standards Die von 100 % SPORT entwickelten Gender Mainstreaming Standards bieten einen Überblick über Maßnahmen, die ein chancengerechtes Sporttreiben ermöglichen sollen. Diese Standards sind Richtlinien und Kriterien, die Sportorganisationen und Akteur:innen im Sport bei der Umsetzung von Gender Mainstreaming unterstützen können. Sie spiegeln internationale Vorgaben (u.a. die UN-Kinderrechtskonvention), relevante Gesetzgebungen und evidenzbasierte gute Praxis wider. Ziel ist es, dass sich Sportorganisationen mit bestimmten Fragestellungen auseinanderset-

zen. Die Standards bieten eine gute Grundlage für diese Diskussion und für eine kritische Reflexion der eigenen Strukturen. https://100prozent-sport.at/die-100-sport-standards/

Ziel Im Rahmen des partizipativen Prozesses der Veranstaltung wurde wichtiger Input von bzw. mit den Teilnehmer:innen erarbeitet. Dieser soll in einem weiteren Schritt in Ergebnissen geclustert und daraus praxistaugliche Maßnahmenempfehlungen abgeleitet werden.

11


VER ANSTALT U N GEN

Durch ihr Engagement für andere, ihre Kompetenz sowie ihre Begeisterung sind alle im Sport Engagierten Vorbilder. Sie sind Herz, Hirn und Seele des Sports. Seit 1998 kürt Sport Austria die Trainerin bzw. den Trainer des Jahres. Auch dieses Jahr wurde die Trophäe „NIKI“ im Rahmen der 25. LOTTERIEN Sporthilfe-Gala im Wiener Konzerthaus vor rund 900 Gästen verliehen. Sieger in der Kategorie Trainerpersönlichkeit des Jahres 2021 ist Gregor Högler. Für den erfolgreichen Leichtathletik-Coach, dessen Athlet Lukas Weißhaidinger mit dem Gewinn der Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen in Tokio rot-weiß-rote Sportgeschichte schrieb, ist es nach 2016 und 2018 bereits die dritte Auszeichnung. Die Wahl zur Trainerpersönlichkeit des Jahres erfolgt durch eine Sport Austria-Expert:innenjury und die Mitgliedsverbände. Die weiteren Finalist:innen in dieser Kategorie waren Judo-Trainerin Yvonne Böhnisch und Kletter-Trainerin Katharina Saurwein.

© GEPA pictures

Sport Austria und Sporthilfe ehren Gregor Högler als Trainerpersönlichkeit des Jahres 2021

Sport Austria-Präsident Hans Niessl gratuliert Gregor Högler zu seinen Leistungen.

European Sport Platform 2021 – ENGSO Die European Non-Governmental Sports Organisation (ENGSO) veranstaltete von 21.-23.10.2021 die 4. European Sport Platform 2021 in Vilnius. Der Fokus lag auf den Themen Geschlechtergerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Duale Karriere im Sport. Die European Sport Platform 2021 wurde mit der Abschlusskonferenz des EU-geförderten Projekts CHAMP („Sport Clubs for Health-enhancement, Activation, Modernisation and Participation“) und der Vorstellung des entwickelten Online-Kurses „How to manage a modern sport club“ verbunden: www.engso-education.eu/champ/

12


V ER ANSTALT U NGEN

Miteinander helfen – gemeinsam erleben. Die Sport Austria Finals suchen Volunteers! Um eine Veranstaltung wie die Sport Austria Finals überhaupt realisieren zu können, werden viele helfende Hände gebraucht, die ihre Zeit, ihre Begeisterung und ihr Herzblut für die Veranstaltungen mitbringen. Wir suchen freiwillige Helferinnen und Helfer für die besten Sportlerinnen und Sportler Österreichs! Unter diesem Motto finden von 15. bis 19. Juni 2022 unter der Schirmherrschaft von Sport Austria die zweiten gemeinsamen Staatsmeisterschaften zahlreicher österreichischer Sportfachverbände statt. Athletinnen und Athleten aus ganz Österreich werden bei diesem österreichweit größten Sportevent im Jahr 2022 in Graz dabei sein.

Anzeige

www.sportaustriafinals.at/volunteer

13


SPO R T AUSTR IA-F O R T BI LD U N G S AN G EB OT

Sport Austria-Fortbildungskalender 2022 Sport Austria-Management Zertifikatskurs Fr. 21. Jänner 2022

Vereins-/Haftungsrecht im Sportverein

Fr. 21. Jänner 2022

Grundlagen Sportmarketing & Social Media Marketing

Fr. 28. Jänner 2022

Aufwandsentschädigung & Beschäftigungsverhältnisse

Fr. 28. Jänner 2022

1x1 des Selbstmanagements

Fr. 4. Februar 2022

Grundlagen Budgetierung & Finanzierung

Fr. 4. Februar 2022

Präsentationstechniken

Fr. 11. Februar 2022

Sportverein & Steuerpflicht

Fr. 11. Februar 2022

Respekt & Sicherheit im Sportverein

Fr. 18. Februar 2022

Struktur & Aufbau des organisierten Sports in Österreich

Fr. 18. Februar 2022

Teams richtig führen

Fr. 25. Februar 2022

Grundlagen Pressearbeit

Fr. 25. Februar 2022

Grundlagen Sportsponsoring

Fr. 4. März 2022

Grundlagen Kommunikation & Rhetorik

Fr. 4. März 2022

Teambuilding

Fr. 11. März 2022

Sportverein Zukunft (Marketing)

Fr. 11. März 2022

Websites - Planung & Design

Fr. 18. März 2022

Gesellschaftspolitische & soziale Aspekte im Sport

Fr. 18. März 2022

Leadershipskills

Fr. 25. März 2022

Vereins-/Haftungsrecht im Sportverein

Fr. 25. März 2022

Crowdfunding - externe Finanzierungsmöglichkeit

Fr. 8. April 2022

Struktur & Aufbau des organisierten Sports in Österreich

Fr. 8. April 2022

Digitale Medienarbeit

Fr. 15. April 2022

Aufwandsentschädigung & Beschäftigungsverhältnisse

Fr. 15. April 2022

Jugendliche im Sportverein

Fr. 22. April 2022

Grundlagen Budgetierung & Finanzierung

Fr. 22. April 2022

Sportveranstaltungen - Planung, Organisation, Durchführung

Fr. 29. April 2022

Sportverein & Steuerpflicht

Fr. 29. April 2022

1x1 des Selbstmanagements

Fr. 6. Mai 2022

Präsentationstechniken

Fr. 6. Mai 2022

Respekt & Sicherheit im Sportverein

Fr. 13. Mai 2022

Grundlagen Pressearbeit

Fr. 13. Mai 2022

Gesellschaftspolitische & soziale Aspekte im Sport

Fr. 20. Mai 2022

Grundlagen Sportsponsoring

Fr. 20. Mai 2022

Crowdfunding - externe Finanzierungsmöglichkeit

Fr. 3. Juni 2022

Aufwandsentschädigung & Beschäftigungsverhältnisse

Fr. 3. Juni 2022

Leadershipskills

Fr. 10. Juni 2022

Grundlagen Kommunikation & Rhetorik

Fr. 10. Juni 2022

Sportveranstaltungen - Planung, Organisation, Durchführung

Fr. 24. Juni 2022

Grundlagen Sportmarketing & Social Media Marketing

Fr. 24. Juni 2022

Vereins-/Haftungsrecht im Sportverein

14


SPO R T AUST R IA-F O R T BILDU NG S AN GEBOT

Do. 27. Jänner 2022

Der Einfluss von Schlaf auf den Leistungssport

Di. 8. Februar 2022

Social Media im Sport – Chancen, Risiken, Strategien für Trainer:innen

Do. 24. Februar 2022

Der Einfluss von Schlaf auf den Leistungssport

Di. 8. März 2022

Social Media im Sport – Chancen, Risiken, Strategien für Trainer:innen

Die Veranstaltungen werden online als Videokonferenz durchgeführt. Bitte beachten Sie, dass es sich bei dieser Auflistung um in Planung befindliche Workshops vorbehaltlich etwaiger Änderungen handelt. Die aktuellen Veranstaltungen und auch mögliche Änderungen entnehmen Sie bitte unserer Website:

© Sport Austria/Leo Hagen

Trainer:innenfortbildungen

INF OBOX Ihr Ansprechpartner in der Sport AustriaGeschäftsstelle: Mag. Martin Domes Tel.: 01/504 44 55-17 E-Mail: m.domes@sportaustria.at

www.sportaustria.at/fortbildungskalender

gemeinsam besser leben

Besser gemeinsam ins Skivergnügen. uniqa.at

Werbung

ich n Niederösterre Landesdirektio Pölten . St 31-33, 3100 Schießstattring

15


SPO R T AUSTR IA-MI TG LI ED ER SER V I CE

Wozu versichern? Österreich ist ein Land der Freiwilligen und ein Land des Sports. Laut aktueller Statistik umfasst Österreichs Sport gemeinsam rund 15.000 Vereine zu 1,5 Millionen Mitgliedern. Um all diesen engagierten Funktionärinnen, Funktionären, Sportlerinnen, Sportlern, Trainerinnen und Trainern sichere Rahmenbedingungen in der Ausübung ihrer Verbands- und Vereinstätigkeit zu ermöglichen, gibt es das Sport Austria-Versicherungsservice. Vereins-Haftpflichtversicherung Aufgabe der Vereins-Haftpflichtversicherung ist die Befriedigung gerechtfertigter Schadenersatzansprüche und die Prüfung sowie Abwehr ungerechtfertigter Schadenersatzansprüche. Gibt es keine Haftpflichtversicherung, so sind die Kosten hierfür vom Verein selbst zu tragen. Die Vereins-Haftpflichtversicherung bietet gleichermaßen Schutz für Funktionärinnen, Funktionäre, Trainerinnen, Trainer und alle Vereinsmitglieder. Jahresprämie € 60,- bis 100 Mitglieder | jedes weitere Mitglied € 0,60 Auch mit Erhöhung der Versicherungssummen für Personen- und Sachschäden von standardmäßig € 2.000.000,- auf € 5.000.000,oder € 10.000.000,- sowie dem Einschluss einer Wegehalter-Haftpflichtversicherung für Veranstaltungen verfügbar. Vereins-Rechtsschutzversicherung Zur Geltendmachung eigener Schadenersatzansprüche des Vereins und für die Übernahme von Anwalts-, Gerichts- und Sachverständigenkosten im Rahmen eines Gerichtsverfahrens. Wichtig: im Strafrecht (z.B. Körperverletzung) sind ohne Rechtsschutzversicherung, Gerichts- und Anwaltskosten, auch bei Freispruch, Großteils selbst zu tragen! Die Vereins-Rechtsschutzversicherung ist die wichtige und notwendige Ergänzung zur Vereins-Haftpflichtversicherung. Jahresprämie € 45,- bis 125 Mitglieder | jedes weitere Mitglied € 0,36

Reise-Krankenversicherung Die Reisekrankenversicherung bietet die Möglichkeit die wesentlichen Kostenrisiken bei akut auftretenden Erkrankungen oder bei Unfall im Ausland zu versichern. Der speziell für Auslandswettkämpfe und Trainingslager konzipierte Versicherungsschutz für Sportlerinnen, Sportler, Funktionärinnen, Funktionäre, Betreuerinnen und Betreuer beläuft sich auf € 3,63 pro Tag und Person. Alle Informationen und Anträge zu den Sportversicherungen finden Sie auf www.diehelden.at/sportaustria 16

© iStockphoto/nelic

Kollektiv-Sportunfallversicherung Zum Schutz vor den blinden Flecken der Sozialversicherung. Die Kollektiv-Sportunfallversicherung ist das Basis-Sicherheitsnetz nach einem Sportunfall, das Schutz bietet – auch bei der Ausübung des Amateur- und Berufssports! Der Versicherungsschutz gilt für die Ausübung des Vereinssportes, für alle Vereinsveranstaltungen und für direkte Wegunfälle vom und zum Training. Jahresprämie (Standard-Variante): Erwachsene € 6,60 | Kinder € 3,30

INF OBOX Versicherungsberatung Held & Held Hauptstraße 25, 2353 Guntramsdorf Tel.: 02236/53 086-0 Fax: 02236/53 086-4 E-Mail: sportversicherungen@diehelden.at Web: www.diehelden.at/sportaustria


SPO R T AUST R IA-M I TGLIEDER SER VICE

Neu: Möglichkeit für Hybridsitzungen in Räumlichkeiten im Haus des Sports Seit 2019 vermietet Sport Austria durch Förderung des BMKÖS die Sitzungsräumlichkeiten im Haus des Sports zu Sonderkonditionen an Bundes-/Landes-Dach- und -Fachverbände sowie an deren Vereine. Nun wurden der große und der kleine Sitzungssaal sowie der Spiegelsaal technisch aufgerüstet, sodass es Ihnen ohne

Aufpreis möglich ist, Hybridsitzungen – Generalversammlungen, Besprechungen etc. – unkompliziert durchzuführen. Alles was Sie hierfür benötigen sind Ihr eigener Laptop und Ihre Videokonferenz-Software.

Kleiner Saal

Großer Saal

12 Personen

24 Personen

120 Personen

Block

U-Form

Kinobestuhlung, Änderungen: € 100,-

inkludiert

inkludiert

inkludiert

Sport Austria-Mitglieder 2

€ 40,-

€ 75,-

€ 300,-

sonstige Organisationen

€ 80,-

€ 150,-

€ 600,-

Sport Austria-Mitglieder 2

€ 75,-

€ 140,-

€ 500,-

sonstige Organisationen

€ 150,-

€ 280,-

€ 800,-

Max. Auslastung

1

Bestuhlung Reinigung und Strom

Spiegelsaal

Saalnutzung bis 4 Stunden

Saalnutzung ab 4 Stunden

Sportcafé 1

Die maximale Auslastung orientiert sich (im Rahmen der aktuellen COVID-19-Situation) an den jeweiligen gesetzlichen Rahmenbedingungen, Vorschriften und Empfehlungen.

3 2

Sie gelten als Sport Austria-Mitglied, wenn Ihr Verein/Verband einem Mitgliedsverband von Sport Austria angehört. Beispiel: Ihr Verein ➜ Landes-Dachverband/-Fachverband ➜ BundesDachverband/-Fachverband = Sport Austria Mitglied

3 Bei Verpflegung (selbstorganisiert oder Catering) ist das Sportcafé verpflichtend zu buchen. Preis Sport Austria Mitglieder € 80,-; Preis sonstige Organisationen: € 160,-. Preisliste gültig ab 1.1.2021. Preisirrtümer und Änderungen vorbehalten.

© Sport Austria/Leo Hagen

© Sport Austria (3)

links oben: Der Spiegelsaal ist für bis zu 120 Personen geeignet. rechts oben: Der große Sitzungssaal bietet für 24 Personen Platz. links unten: Der kleine Sitzungssaal bietet für 12 Personen Platz.

INF OBOX Ihre Ansprechpartnerin in der Sport AustriaGeschäftsstelle: Dipl.-Ing. Barbara Bauer Tel.: 01/504 44 55-20 E-Mail: serviceplus@sportaustria.at 17


F I T SPO R T AUSTR IA

„Danke für diesen Kongress vor Ort!“ Ein „Danke“ findet sich in vielen Feedbacks zum 15. Österreichischen Bewegungs- und Sportkongress vom 22.–24. Oktober 2021 wieder. Und so manche Referent:innen strahlten mit der herbstlichen Sonne um die Wette, denn auch für sie war es ein gutes Gefühl, wieder einmal im persönlichen Kontakt vorzutragen. 3G plus PCR-Test war die Sonderregelung seitens des Veranstalters. Nicht jede:r nahm es gelassen, manch eine:r drückte Unverständnis darüber aus, wo man doch geimpft oder genesen sei. Als wäre es ein Fingerzeig, gab es dann doch im Nachklang einen positiven Fall. Aber Impfung und PCR-Testung zeigten offenbar Wirkung und keine Verbreitung! Indes lag der inhaltliche Schwerpunkt genau darauf, was uns auf solche gesundheitlichen Herausforderungen vorbereiten kann: Bewegung und Sport. Der Schweizer Prof. Dr. Christoph Handschin zeigte auf, warum körperliche Aktivität so wichtig für unsere Gesundheit ist. Er präsentierte die jüngsten Forschungsergebnisse zu Myokinen. Dabei handelt es sich um Botenstoffe, die der Muskel bei Aktivität produziert und deren Wirkung einer körpereigenen Apotheke gleichkommt. Die 82 Workshops boten eine große Palette an Inhalten: von A wie Action mit Klein- und Alltagsmaterialien, über B wie Ballschule, Brain Games, Beckenbodentraining oder Bewegte Waldpädagogik, G wie Gesunder Rücken, P wie Parkour oder Psychomotorik und S wie Street Racket

und Strong Nation bis zu Y wie Yoga & Tanz. Der Samstagabend gehörte Kabarettist Ingo Vogl. Er erzählte welche Bedeutung Bewegung und Sport in seinem Leben eingenommen haben. Ein amüsanter und durchwegs zum Nachdenken anregender Abend. Fotos und Bericht auf: www.fitsportaustria.at/go/kongress2021

Kinder gesund bewegen 2.0 Mit Start ins neue Schuljahr kam auch das Programm Kinder gesund bewegen 2.0 wieder in Schwung, wenn auch zögerlich, da nicht überall Genehmigungen für die weitere Betreuung erteilt wurden. Positiv ist allerdings, dass die Bedeutung täglicher Bewegung und Sport in Kindergarten und Volksschule immer größere Anerkennung erfährt. Weitere Informationen auf www.kindergesundbewegen.at

50 Tage Bewegung „Gemeinsam Fit! Beweg dich mit!“ Zwischen 7. September und 26. Oktober lief wieder die, gemeinsam mit dem Fonds Gesundes Österreich, dem Verband Alpiner Vereine Österreichs, ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION geführte, Initiative „50 Tage Bewegung“. 1.276 Veranstaltungen waren es schließlich wieder in diesem Jahr. Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen Veranstalter:innen, die den Mut und das Geschick aufgebracht haben, ihre Veranstaltung auch im heurigen Jahr durchzuführen. Informationen zur Initiative „50 Tage Bewegung“ auf www.gemeinsambewegen.at

Tag des Schulsports – European School Sports Day Der Tag des Schulsports fand – nach der coronabedingten Absage im letzten Jahr – diesmal wie gewohnt am 24. September im Wiener Prater statt. 1.750 Schüler:innen konnten von den Wiener Landesverbänden von ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION im Stationenbetrieb betreut werden. Der Tag des Schulsports ist die Hauptveranstaltung des European School Sports Days in Österreich. #BeActive – European Week of Sports #BeActive Night Die European Week of Sports (23.-30.9.) war Teil der „50 Tage Bewegung“ und zeichnete sich vor allem durch zahlreiche Schnupperangebote in den Vereinen in ganz Österreich aus. Die #BeActive Night wurde zum bereits vierten Mal umgesetzt. Am Abend und in der Nacht des 25. Septembers luden 25 Veranstalter:innen zu den unterschiedlichsten Sportmöglichkeiten zum Mitmachen ein.

INF OBOX

© Fit Sport Austria (2)

Fit Sport Austria GmbH Waschhausgasse 2/2. OG, 1020 Wien Tel.: 01/504 79 66 E-Mail: office@fitsportaustria.at Web: www.fitsportaustria.at

18


AUS DEN V ER B ÄN DEN

1

ASKÖ: Denk-Fit mit Hopsi Hopper Die vergangen Monate inklusive Lockdowns haben einmal mehr gezeigt, wie wichtig Bewegung gerade für Kinder ist. Bewegung wirkt wie Nahrung fürs Gehirn und leistet einen wesentlichen Beitrag zur gesunden, ganzheitlichen Entwicklung unserer Kinder. Der ASKÖ Fit-Frosch Hopsi Hopper bietet vielfältige spielerische und bewegte Aktivitäten und Anregungen. Seine Denk-Fit Broschüre und das Plakat unterstützen Kinder, Pädagog:innen, Eltern und Großeltern dabei, mehr Bewegung in den Alltag unserer Kinder zu integrieren. Laut den Österreichischen Bewegungsempfehlungen sollen sich Kinder ab dem Schulalter mindestens

2

ASVÖ Vereine Fit für die Zukunft: Online Fortbildung im Fokus! Allen ASVÖ Vereinen steht ein neues digitales Fortbildungsangebot kostenlos zur Verfügung. Die maßgeschneiderten OnlineVereinsworkshops sind das Ergebnis der mehrjährigen Arbeit zur Organisationsentwicklung in Sportvereinen, die im Rahmen des Programms „ASVÖ Vereine Fit für die Zukunft“ durchgeführt wurde. Mit diesem innovativen Programm werden Vereine individuelle betreut und bei der Professionalisierung, Neuorganisation und vereinsinternen Weiterentwicklung unterstützt. Zusätzlich zu den intensiven, von ASVÖ Vereinsberater:innen begleiteten Entwicklungsprozessen wurden von der Vereinsbasis

3

60 Minuten täglich bewegen. Kinder im Kindergartenalter sogar 3 Stunden täglich – in spielerischer Form. Bewegung ermöglicht Stressabbau und unterstützt das Gehirn in seiner Entwicklung. Es kommt zur Verknüpfung neuer Nervenzellen. Durch freudvolle Bewegung werden Glücksbotenstoffe ausgeschüttet. Bewegung ist also ein vielfältiger idealer Begleiter in unserer Entwicklung! Kinder brauchen täglich ausreichend Bewegung, um im „Gleichgewicht“ zu bleiben. Die Materialien (Broschüre, Plakat) können unter www.hopsihopper.at kostenlos angefordert werden und stehen dort auch zum Download zur Verfügung.

vermehrt fachliche Inputs zu Themen rund um den Sportverein gewünscht. Vor diesem Hintergrund entwickelten die ASVÖ Expert:innen eine neue erfahrungsorientierte Fortbildungsserie. Im Fokus stehen die praxisbezogene und praxiserprobte Vereinsentwicklung. Neue Wege in der Jugendarbeit oder Maßnahmen für mehr Integration und Inklusion im Verein werden ebenso online diskutiert wie die Gestaltung einer innovativen Öffentlichkeitsarbeit oder die Förderung des ehrenamtlichen Engagements. Weitere Informationen zur Online-Vereinsentwicklung: www.asvoe.at/ausbildung

Behindertensport: Gekommen, um zu bleiben – Österreichs Rollstuhl-Basketballer sind erstklassig So schnell kann es im Sport gehen: Im Juli gewann das RollstuhlBasketball Nationalteam bei der B-EM in Athen den Titel. Keine sechs Monate später, von 2. bis 13. Dezember, tritt Österreich bei der A-EM in Madrid an und ist unter den besten zwölf Nationalteams Europas. Dass Österreichs Team so einen erfolgreichen Basketball zeigen konnte, war vor einem Jahr noch nicht absehbar. Die Pandemie machte einen Spielbetrieb in Österreich zunächst unmöglich. Doch die Bemühungen des ÖBSV trugen Früchte und der Ligabetrieb konnte im Februar 2021 wieder starten. Dazu kamen wichtige Trainingslehrgänge für das Nationalteam sowie

1

2

© ASKÖ

der ÖBSV Nations Cup Austria 2021, bei dem im Oktober gegen die Schweiz getestet wurde. Dank dieser Maßnahmen war eine kontinuierliche Entwicklung für das Nationalteam möglich. Jetzt sollen sich Österreichs Rollstuhl-Basketballer bei der A-EM mit dem Klassenerhalt belohnen. ÖBSV-Generalsekretär Matthias Bogner gibt die Richtung vor: „Das Ziel für diese EM, aber auch für die nächsten Jahre ist der Klassenerhalt und das Verbleiben des österreichischen Rollstuhl-Basketballs in der europäischen Spitze.“ Ob das gelingt und alle weiteren Infos zur A-EM in Madrid sind unter obsv.at zu finden. 3

© iStockphoto/alvarez

© Lorenz Globits

19


AUS DEN V ER B ÄN D EN

1

Bob- und Skeleton: Österreichs Team rüstete sich in China für Olympia Auf einer völlig neuen Bahn in Yanqing nahe Peking fallen im Februar 2022 die olympischen Medaillenentscheidungen in den Bobund Skeletonbewerben. Im Oktober reiste eine Delegation des Nationalteams zu Trainingswochen nach China. Aus Peking berichtete Trainer Gerhard Rainer: „Nach und nach wurde die Bahn immer besser erarbeitet. Vor allem Benjamin Maier zeigte, dass er sehr schnell sein kann. Auch Markus Treichl entwickelte sich kontinuierlich weiter.“ Pech hatte Katrin Beierl. Sie zog sich beim Krafttraining einen Muskelfasereinriss im hinteren Oberschenkelansatz zu, startete bei den Trainingsfahrten in der Folge nur noch sitzend.

2

Bild 1: Die österreichische Bobdelegation inspizierte in Yanqing nahe Peking die neue Bahn.

Bogenschießen: Medaillenregen für Bogenschütz:innen bei internationalen Bewerben – 5 x Gold, 2 x Silber und 2 x Bronze EM 3D Marburg: Es erreichten von 22 Schütz:innen gleich 4 sogar das Halbfinale und es qualifizierten sich auch alle Mannschaften für die Ausscheidungsrunden in den Mixed Team Bewerb und Mannschaftsbewerb. Die besten 4 (Mixed-Team) oder die besten 8 (Mannschaft) kamen weiter. Wir holten hier gleich 2 Medaillen. Gold im Langbogen Mixed Team mit Beate Schölmberger und Franz Harg und Bronze im Instinktiv Bogen mit Karin Novi und Klaus Grünsteidl. Im Mannschaftsbewerb konnte punkten: Gold für die Herren mit Nico Wiener, Alois Steinwender und Franz Harg, Silber für die Damen mit Ingrid Ronacher, Ulrike Steinwen-

3

Als schwierig bezeichnete Skeleton-Sportdirektor Christian Auer die Trainingswochen für seine Athleten: „Es war sehr schwer, sich auf die neue Bahn einzustellen. Noch dazu änderten sich die Gegebenheiten vor Ort von Tag zu Tag. Teilweise waren die Sportler auch von 9 Uhr morgens bis Mitternacht an der Bahn, was alle ermüdete. Aber darauf mussten sich alle einstellen.“

der und Beate Schölmberger. Einzelbewerb: Gold für Franz Harg, Gold für Nico Wiener, Silber für Karin Novi. WM Outdoor Yankton (USA): Auch dort holten wir 2 Medaillen. In einem an Spannung kaum zu überbietenden Wettkampf haben die Herren das fast Unmögliche möglich gemacht. Stefan Heincz, Michael Matzner und Nico Wiener haben bei der WM in Yankton die Bronzemedaille gewonnen. Noch mehr wiegt der Weltmeistertitel von Nico Wiener im Compound. Nach der tollen Leistung im Teambewerb war Nico Wiener noch im Einzelwettkampf dabei. Er gewann im Goldfinale gegen Mike Schlösser mit 3 Punkten Vorsprung.

Bowling: Neustart ECC & EMC Österreichs Bowling kommt endlich wieder auf die internationale Bühne. Dieser Sport wurde von COVID besonders hart getroffen, denn große Sportanlagen und viele teilnehmende Nationen brauchen besondere Regelungen. Nach insgesamt zwei Jahren ohne EM folgt mit dem Champions-Cup auf Kreta und im Januar mit der Herren-EM ein „Neustart“ auf internationaler Ebene. ECC2021: In Chania/Kreta küren die Staatsmeister (28 Damen und 31 Herren) ihre Europameister. Österreich ist mit Tamara Adler und Alexander Rauscher (Foto) vertreten, die beide schon mehrfach Medaillen bei einer EM errangen. Erfreulicherweise ist 2

1

© ÖBSV

20

der Ligasport wieder voll da und die Trainingseinheiten sowie die Meisterschaften tragen neben dem Individualtraining zur bestmöglichen Vorbereitung bei. – EMC2020: In Helsinki treffen sich 28 Nationen mit kompletten 6er-Teams, um Europameister in Einzel, Doppel, Trio und Mannschaft zu küren. Zum Abschluss gibt es ein Masters der Spieler mit den meisten Pin aus allen Bewerben. Unser Team besteht aus einer Mischung von Newcomern mit erfahrenen Spielern, ein Umbruch ist im Gang. Das kleine Österreich liegt in der ewigen Medaillenbilanz der 46 Nationen auf Platz 9, erst 17 von 46 Ländern gelang bisher eine Medaille. 3

© ÖBSV

© ÖSKB


AUS DEN V ER B ÄN DEN

4

Eishockey: U20 bei WM in Edmonton – Kasper und Rohrer im Visier der NHL – Klagenfurt erneut Schauplatz des Ö Cup Es ist der zweitwichtigste Bewerb im Herreneishockey: die U20 WM! Ging es im Vorjahr für unsere Nachwuchs-Cracks gegen den späteren Weltmeister USA, Russland, Schweden und Tschechien, trifft man bei der diesjährigen WM, die von 26. Dezember bis 5. Jänner erneut in Edmonton (CAN) ausgetragen wird, auf Finnland, Gastgeber Kanada, Tschechien und Deutschland. Im Vergleich zum Vorjahr wird endlich wieder vor Publikum gespielt. Die 18.000 Zuseher fassende Arena ist bereits für etliche Spieltage ausverkauft. Unter den Fans werden auch wieder unzählige Scouts zu finden sein. Zwei Österreicher, die beiden 17-jährigen Marco Kas-

5

Bild 4: Marco Kasper bei der U20 WM 2020/2021 im Spiel gegen den späteren Weltmeister USA.

Faustball: Männer-Nationalteam gewinnt Europäischen Nationencup – Nußbach und Vöcklabruck verteidigen Staatsmeistertitel Das Faustball Nationalteam der Männer setzte beim Europäischen Nationencup den Aufwärtstrend der letzten Jahre fort und holte mit einem 4:2-Finalerfolg gegen die Schweiz den ersten internationalen Titel seit der Europameisterschaft 2010. Der amtierende Vizeweltmeister blieb dabei im gesamten Turnier ohne Niederlage. Neben der Schweiz besiegte Österreich auch Deutschland, Italien, Dänemark und Belgien. Der Nationencup wurde als Ersatz für die auf 2022 verschobene Europameisterschaft in Kaltern (Italien) ausgetragen. Mit dem Sieg holte sich das Team von Trainer Martin Weiß nicht nur Selbstvertrauen für die kommende EM, sondern

6

per und Vinzenz Rohrer, werden für den NHL Draft 2022 bereits hoch gehandelt. Knapp einen Monat nach der U20 WM lädt das ATeam zum traditionellen Österreich Cup nach Klagenfurt, wo man am 10. Februar auf Norwegen und am 12. Februar auf Frankreich trifft. Roger Bader wird dafür den bestmöglichen Kader ins Turnier schicken, blickt man direkt danach schließlich bereits Richtung WM Vorbereitung, die im April startet.

vor allem auch für die World Games 2022 in Birmingham (USA). Beim Final3 der österreichischen Bundesliga bestätigten die Frauen von Nußbach und die Männer von Vöcklabruck ihre aktuelle Vormachtstellung und verteidigten ihre Titel erfolgreich. Nußbach setzte sich beim Heimevent im Finale mit 4:1 gegen Seekirchen durch, Bronze ging an Laakirchen. Champions Cup Sieger Vöcklabruck war auch national eine Klasse für sich und siegte im Finale gegen Freistadt klar mit 4:0. Platz drei sicherte sich Enns. Bild 5: Österreichs Männer-Nationalteam siegte beim Europäischen Nationencup.

Frisbee Sport: Österreichische (Staats-)Meisterschaften Teil 2 Ultimate: Ein Wochenende voll knapper Spiele und einem spannenden Finale liegt hinter den Teilnehmer:innen der Staatsmeisterschaften im Beach Ultimate Mixed, die von 25.-26.9. in Bibione stattfanden. Am Ende setzte sich Styrian Hawks an die Spitze. Bei den Meisterschaften der Junior:innen in den Altersklassen U15 und U17 am 4.9. in Klosterneuburg erspielten sich die Mosquito Padawans (U15) und die Ultimate Primates (U17) jeweils den ersten Platz. Die Spieler:innen in der Altersklasse U20 konnten sich von 9.-10.10. in Graz miteinander messen. Die Goldmedaille ging an die Catchup Juniors.

4

5

© GEPA pictures/ZUMA Press/The Canadian Press/Jason Franson

Discgolf: Insgesamt 40 Teams nahmen an den Doubles-Meisterschaften teil, die von 18.-19.9. in Wels ausgetragen wurden. In der Open-Klasse gingen Leon und Stefan Sonnleitner und in der MixedKlasse Sonja und Stefan Palmetshofer als Sieger:innen hervor. Von 1.-3.10. fanden die Discgolf Staatsmeisterschaften in St. Pölten statt. Mit beinahe 130 Teilnehmer:innen waren alle österreichischen Spitzenspieler:innen am Start. In dem Rekordteilnehmer:innenfeld feierten Laura Posch und Stanislaus Amann jeweils Start-Zielsiege und holten sich in ihren Klassen (Open Damen und Open Herren) die Titel. / Bild 6: Discgolf Staatsmeister:innen 2021 6

© Michael Reisenberger

© Sport Austria/GEPA Pictures und Georg Furtmüller

21


AUS DEN V ER B ÄN D EN

1

Golf: Alexander Flechl ist Österreichs Sportler des Jahres Für viele Sportlerinnen und Sportler ist es Motivation, Ansporn und das große Karriereziel in einem, einmal Österreichs Sportler oder Sportlerin des Jahres zu werden. Bei der 25. Lotterien Sporthilfe-Gala wurde dieser Traum für einen begeisterten Golfer, den Kärntner Alexander Flechl, Wirklichkeit. Der Österreichische Golf-Verband gratuliert Alexander Flechl herzlich zu diesem tollen Erfolg! „Golf ist für mich der beste Sport, weil ich gerne in der Natur bin und ich mich körperlich und geistig anstrengen muss. Auch wenn es nicht immer gut geht, macht das Golfspiel großen Spaß,“ beschreibt Alexander seine Liebe zum kleinen weißen

2

Handball: Von Torrevieja nach Bratislava – von der Frauen WM zur Männer EURO im Jänner, samt Österreich-Sektor und –Haus Von 2. bis 19. Dezember war Spanien Schauplatz der 25. IHF World Championship. Nach der WM 2009 konnte sich Österreich erstmals wieder für eine WM qualifizieren und traf in der Vorrunde in Torrevieja auf Gastgeber Spanien, Argentinien und China. Keine vier Wochen nach dem WM-Finale stehen bereits unsere Männer am Parkett. Mit der EURO 2022 gelang dem Team von Head Coach Aleš Pajovic die fünfte Teilnahme an einer Großveranstaltung in Serie. Gespielt wird quasi vor der eigenen Haustüre – in der slowakischen Hauptstadt Bratislava geht es in der Vorrunde am 14. Jänner gegen Polen, 16. Jänner gegen Deutschland und

3

Ball. Nicht gereicht hat es hingegen für die Vorarlbergerin Johanna Pramstaller, die sich zuvor ebenfalls über eine Nominierung freuen durfte, aber am entscheidenden Abend leider leer ausging. Dennoch war sie eine der ersten Gratulantinnen: „Herzlichen Glückwunsch Alexander. Bin megastolz auf dich!“ Hier können wir uns nur anschließen. Die österreichische Golffamilie ist stolz, so motivierte und ambitionierte Golferinnen und Golfer wie Johanna und Alexander in ihren Reihen zu haben und wir hoffen, dass ihr auch weiterhin so viel Spaß am Golfsport habt!

18. Jänner gegen Weißrussland. Bei der WM 2021 verletzungsbedingt schmerzlich vermisst, wird auch Kapitän Nikola Bilyk dem Team wieder zur Verfügung stehen. Für das Ziel Hauptrunde sorgt man in der 10.000 Zuseher fassenden Ondrej Nepala Arena für Heimatmosphäre, mittels eigenem Österreich-Sektor. ÖHB Partner fanreisen.com bietet für die EURO 2022 komplette Fan-Packages von Wien, Graz und Vorarlberg aus an und vor Ort wird es auch wieder ein eigenes Österreich-Haus geben.

Kanu: Top-Platzierungen bei Olympia, WM und EM Sensationeller 4. Platz für Felix Oschmautz bei den Olympischen Spielen in Tokio im Slalom-Wildwasser der Kajak-Einer. Mit diesem Erfolg und zwei Silber-Medaillen im Weltcup wird er von der ICF zum „Runner Up of the Year“ gewählt. Im Canadier-Einer holt Nadine Weratschnig in Tokio den 5. Platz, Viki Wolffhardt (K1) wird 11. Corinna Kuhnle wird Europameisterin und EM-Silber erobern die OKV-Damen im Teambewerb mit Corinna Kuhnle, Viki Wolffhardt und Antonia Oschmautz. Für den krönenden Abschluss im Wildwasser-Slalom sorgt Mario Leitner mit der Bronze-Medaille im Extreme Slalom bei der WM in Bratislava. Auch der Nachwuchs

hat 2021 aufgezeigt: Der Wiener Moritz Kremslehner wird bei der Slalom-Junioren-EM überraschend 10. Exzellente Platzierungen auch für das OKV-Flachwasser-Team: Bei den Paralympics in Tokio paddelt Mendy Swoboda auf den 5. Platz und bei der WM in Kopenhagen gewinnt er die Bronze-Medaille. Der Kajak-Zweier mit Viki Schwarz und Ana Lehaci erringt bei der WM über 200 m Rang 7 und über 500 m den 9. Platz. Höhepunkte 2022 sind die Slalom-WM in Augsburg sowie die Flachwasser-WM in Halifax. Ziel der OKV-Kanut:innen: Weiter hinauf in die Weltspitze! Bild 3: Oschmautz fokussiert und kraftvoll im Wildwasser.

2

1

© GEPA pictures

22

3

© ÖHB/Agentur DIENER/Eva Manhart

© OKV


AUS DEN V ER B ÄN DEN

4

Karate: Olympia-Dritte Plank holt bei Premier League-Comeback Silber, Rettenbacher überrascht mit Final-Einzug und Pokorny erobert Bronze Medaillenregen für Karate Austria im Vorfeld der WM in Dubai: Bei den zwei Premier League-Events nach Olympia durfte Präsident Georg Rußbacher herausragende drei Podestplätze beklatschen. Zunächst konnte Luca Rettenbacher (-75 kg) mit Silber in Kairo überraschen, dann eroberte die Tokio-Dritte Bettina Plank (Foto) in Moskau Platz zwei und der dreifache EM-Dritte Stefan Pokorny (-67 kg) holte dazu Bronze. Dabei überraschte die 50 kg-Kämpferin sogar sich selbst: Aufgrund unzähliger OlympiaEmpfänge und eines Millionenshow-Auftritts war Plank ohne gezielte Vorbereitung zum PL-Comeback gereist. Sie fegte aber

5

Moderner Fünfkampf: Jahresrückblick 2021 Das große sportliche Highlight waren die Olympischen Spiele in Tokio. Der Weg dorthin zeichnete sich für Gustav Gustenau mehr als spannend ab. Erst in letzter Minute qualifizierte er sich für Tokio und erreichte damit sein lang ersehntes und unter schwierigen Bedingungen erkämpftes Ziel. Bei den Olympischen Spielen zeigte Gustenau einen perfekten Wettkampf. Insgesamt Rang 16 und der Sieg im Reitbewerb bei seinen 1. Olympischen Spielen bestätigten den Weg, den Gustenau mit seinem Trainerstab rund um Thomas Daniel bisher ging. Insgesamt holten unsere Sportler:innen im Jahr 2021 14 Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften im Laser

6

nach einem 0:0 (5:0) gegen die Lettin Aleksandra Mihailova die Slowenin Ursa Haberl nach zwei sehenswerten Ippons mit 8:1 von der Tatami. Dann gelang der Heeressportlerin mit dem 2:0 gegen die Ungarin Karmen Klement die Revanche für das Out in Lissabon. Bei der Wiederauflage des Bronze-Kampfes von Madrid setzte sie sich gegen die Kroatin Jelena Pehar mit 5:0 durch. Das Finale gegen die Kasachin Moldir Zhangbyrbay, gegen die Plank in Tokio 4:3 gewonnen hatte, wurde zum Krimi. Die OlympiaBronzene schaffte nach einem 1:5-Rückstand den Ausgleich zum 5:5, verlor aber mit Senshu.

Run, Triathle und Biathle. Eine sensationelle Leistung angesichts der Trainingsbedingungen in der Vorbereitungszeit. Aufgrund von Corona musste die für 2020 geplante Generalversammlung auf 2021 verschoben werden. Gerhard Herke wurde in seiner Funktion als Präsident bestätigt. Waldner legte sein Amt als 2. Vizepräsident zurück, ihm folgt der Steirer Thomas Tomberger. Nach einer einjährigen Pause konnten im Herbst wieder die ÖSTM im Modernen Fünfkampf abgehalten werden. Erstmals am Start 4 junge Nachwuchstalente aus Wien und der Steiermark, die Hoffnung für die Zukunft aufkommen lassen.

Orientierungslauf: Orientierungslauf feiert goldenen Herbst Grandioser Auftakt der diesjährigen Mountainbike Orienteering Europameisterschaft in Portugal: Gold im Sprint für Österreich! Hannes Hnilica (M17) fährt mit einem beachtlichen Vorsprung von 19 Sekunden auf den ersten Platz und sichert sich somit den Jugend Europameistertitel. Gleichzeitig fanden auch die Mountainbike Orienteering Master Weltmeisterschaften in Portugal statt. Die Bilanz: 3 Starter*innen – 11 Medaillen – 7 Masters WMTitel! Katja Walther (4x Gold), Manfred Stockmayer (3x Gold, 1x Bronze) und Wolf Eberle (2x Silber, 1x Bronze) erzielen beeindruckende Platzierungen! Auch im Orientierungslauf (OL) gibt

4

5

© Martin Kremser/Karate Austria

es Erfolge zu verzeichnen. Beim Weltcupfinale in Cansiglio (ITA) läuft Gernot Ymsén in der Mitteldistanz auf den hervorragenden 5. Platz. Er sichert sich somit wertvolle Weltcuppunkte und einen 19. Platz im Gesamtweltcup 2021.

Bild 6: Hannes Hnilica (Mitte), Nicolas Lopez Gonzalez (links) und Yaroslav Shvedov (rechts)

6

© ÖVMF

© Fabiano Bettega

23


AUS DEN V ER B ÄN D EN

1

Pferdesport: Generalversammlung des Europäischen Pferdesportverbandes erstmals in Wien abgehalten Am 26. und 27. Oktober traf sich der Europäische Pferdesportverband EEF in Wien zu seiner Generalversammlung in HybridForm. Von den 38 Mitgliedern waren 28 anwesend, sieben nahmen online teil. Es wurden ein neuer erster Vizepräsident und ein neues Vorstandsmitglied gewählt. Außerdem ging es um Organisationsentwicklung und einen strategischen Ausblick bis ins Jahr 2026. Die Generalversammlung fand im Hotel Savoyen statt. Der Österreichische Pferdesportverband trat erstmals als Gastgeber auf. „Unser Ziel war es, mit einem professionellen Umfeld eine gute Arbeitsatmosphäre zu schaffen. Die Rückmeldungen waren begeis-

2

Bild 1: Der neue EEF-Vorstand (v.l.n.r.): Quentin Simonet (FRA), Nayla Stössel (SUI), Simone Perillo (ITA), Ulf Helgstrand (DEN), Präsident Theo Ploegmakers (NED), George Dimaras (GRE), Eleonora Ottaviani (ITA), Sönke Lauterbach (GER) und Generalsekretärin Carina Mayer.

Ringen: Johannes Ludescher holt den 11. Platz bei der WM der Senioren Mit dem 11. Platz von Johannes Ludescher vom KSK Klaus in der Gewichtsklasse bis 125 kg/Freistil konnte die erste Top-Platzierung bei der Ringer-Weltmeisterschaft in Oslo/NOR geholt werden. Nach einem Freilos in Runde 1 konnte Johannes den Asienmeister Taiki Yamamoto (Japan) mit 2:1 nach Punkten besiegen. Im Viertelfinale musste Johannes gegen den Titelverteidiger Geno Petriashvili (Georgien) eine 0:5-Punkteniederlage hinnehmen. Da der Georgier das Finale erreichte, kämpfte Johannes in der Hoffnungsrunde gegen den späteren Bronzemedaillengewinner Lkhagvagerel Munkhtur aus der Mongolei und musste nach spannendem Verlauf

3

ternd, alle haben sich bei uns wohl gefühlt“, zog OEPS-Präsidentin Elisabeth Max-Theurer nach zwei arbeitsreichen Tagen Resümee. Für Max-Theurer waren die Themen „Welfare of Horses“ und Weiterentwicklung der Sparte Dressur besondere Anliegen, was bei FEI-Präsident Ingmar de Vos und EEF-Präsident Theo Ploegmakers auf fruchtbaren Boden fiel.

zum Kampfende eine 0:4-Punkteniederlage hinnehmen. Hätte Ludescher eine technische Wertung erzielt, wäre es in der Endabrechnung der 8. Platz gewesen. „Johannes hat eine Weltklasseleistung erzielt und hat heuer nach dem 5. Platz beim Olympia-Qualifikationsturnier im März seine Leistungsentwicklung wieder bestätigt und ist in Richtung Paris 2024 sehr gut unterwegs.“ resümierte Bundestrainer Jörg Helmdach. Bild 2: Johannes Ludescher, Gabriel Janatsch, Physiotherapeutin Monika Kahr und Bundestrainer Jörg (v.l.n.r.)

Rudern: ÖRV legt Basis für 2024 Die Bronzemedaille von Magdalena Lobnig bei den Olympischen Spielen in Tokio war die insgesamt sechste Medaille für den Österreichischen Ruderverband bei Olympischen Spielen und die erste Olympiamedaille im Damenrudern. Der Empfang und die Begeisterung nach den Spielen in Tokio war entsprechend groß. Der ÖRV arbeitet jedoch bereits mit Athleten und dem eingespielten Trainierteam an den nächsten Erfolgen bei den Olympischen Spielen 2024 in Paris, Magdalena Lobnig peilt in Paris eine weitere Olympiamedaille an. Die Vorbereitungen auf die nächste Saison und damit einem Meilenstein am Weg nach Paris laufen bereits. 2

1

© Leo Hagen

24

Die erste Langstrecken-Überprüfung ging Ende Oktober mit einem Rekord-Teilnehmerfeld an Athleten aus allen Bundesländern über die Bühne. Insgesamt über 115 Boote hatten für die Langstrecken-Überprüfung an der Neuen Donau in allen Altersklassen der Bootsklassen des Einer und Zweier ohne gemeldet. Insgesamt zeigte sich ÖRV-Nationaltrainer Robert Sens mit den erbrachten Leistungen bei dieser Kleinboot-Überprüfung sehr zufrieden: „Wir haben einen guten Überblick erhalten und in allen Bereichen sehr schöne Leistungen gesehen. Für Oktober ist das schon ein sehr guter Trainingsstand.“ 3

© ÖRSV

© ÖRV/Othmar Haag


AUS DEN V ER B ÄN DEN

4

Schach: Schach lockt 300 Besucher:innen ins Haus des Sports Die Lange Nacht der Museen im Haus des Sports war mit rund 300 gezählten Besuchern ein voller Erfolg. Die Idee zur Teilnahme kam von neuen ÖSB Finanzreferenten Edgar Blocher. Schach Historiker Michael Ehn hat sie begeistert aufgenommen und im Spiegelsaal im Haus des Sports mit einigen Schätzen seiner riesigen Schachsammlung liebevoll eine Ausstellung mit sechs Vitrinen aufgebaut. Alle zwei Stunden kamen die Besucher in den Genuss von Ehn persönlich durch die Ausstellung geführt zu werden. Daneben bastelte das Team des ÖSB mit Präsident Christof Tschohl an der Spitze an einem bunten Rahmenprogramm. Der GM-Club

5

Bild 4: Michael Ehn bei einer Führung durch die Ausstellung.

Segeln: Olympisches Programm ab Paris 2024 um Kiten und Foil-Surfen erweitert Mit dem Nacra17 Foiling wurde das olympische Segelprogramm schon für Tokio 2020 um Bootsklassen ergänzt, die sich komplett aus dem Wasser heben können. Mit der Erweiterung um Kiten gibt es damit eine weitere Disziplin, die auch in Österreich sehr viele Sportbegeisterte ausüben. Wettkampfmäßig ist Kiten in Österreich bislang noch nicht verbreitet, dennoch wurde bei der ersten Kitefoil-Staatsmeisterschaft, die im Rahmen des Upper Austria Kitefoil Grand Prix Traunsee 2021 stattfand, schon um Medaillen gekämpft! Der OeSV arbeitet an entsprechenden Regeln und an der Ausrichtung von nationalen Regatten, um die

6

mit Markus Ragger und David Shengelia hat Besucher magnetisch zum Simultan gezogen. Die 12 Plätze waren bis nach Mitternacht stets voll besetzt. Regina Theissl-Pokorna mit einem Vortrag zum Frauenschach, Ina Ivanceanu mit einer Einleitung zum Schachfilm „Glory the Queen“, ein Bücherstand von Michael Ehn und eine Kinderecke von 18:00 bis 20:00 rundeten das bunte Programm ab. „Glory the Queen“ konnte mit freundlicher Genehmigung von „filmdelights“ in deutscher Sprache gezeigt werden. Stärkungen wurden im Sportcafe angeboten.

Szene an internationales Niveau heranzuführen. Als beste Kitereviere gelten der Neusiedlersee, Traunsee und Achensee, wobei auch an vielen anderen Spots gekitet wird. Damit Kiten nicht nur als Individualsport betrieben wird, engagieren sich bereits einige Segelclubs bei der Wettkampfdurchführung. Spezielle Kitevereine gibt es in Österreich noch nicht viele, der OeSV unterstützt aber alle Interessenten beim Aufbau entsprechender Strukturen: www.segelverband.at/kiten Bild 5: Kitefoil Grand Prix Traunsee 2021

Special Olympics: Sarah-Maria Baumegger und Alexander Flechl sind die „Special Olympics Sportler des Jahres 2021“ Sarah-Maria Baumegger und Alexander Flechl wurden im Oktober von den Sportjournalist:innen zu den „Special Olympics Sportlern des Jahres“ presented by Coca-Cola gewählt und im Rahmen der LOTTERIEN Sporthilfe-Gala in Wien mit dem „Niki“ ausgezeichnet. Mit der 14-jährigen Steirerin trug sich die jüngste Special-Olympics-Sportlerin aller Zeiten in die Gewinnerliste ein. Erst zum zweiten Mal nahm die Grazerin an Österreichischen Meisterschaften im Schwimmen teil und holte zwei Goldmedaillen. Baumegger ist Mitglied des USC Graz und ein Musterbeispiel für geglückte Inklusion im Sport. Sie gewann die Wahl vor Sarah

4

5

© Gerhard Peyrer Photographie

Mühlbacher (Silber bei der Tanzsport-WM) und Johanna Pramstaller (Österr. Meisterin im Golf). Der 38-jährige Kärntner ist dagegen schon seit zwei Jahrzehnten erfolgreicher SOÖ-Sportler und zählt zu den stärksten Golfern mit intellektueller Beeinträchtigung. Bei den Österr. Meisterschaften sicherte er sich im Juni den Titel im 9-Loch-Einzelbewerb. Platz 2 und 3 bei der Wahl gab es für Joachim Lampel (Silber bei der Tanzsport-WM) und Jürgen Trummer (Österr. Meister im Stocksport). Bild 6: Alexander Flechl und Sarah-Maria Baumegger mit SOÖ-Vizepräsident Philipp Bodzenta und Mirna Jukic.

6

© IKA Alex Schwarz

© GEPA pictures

25


AUS DEN V ER B ÄN D EN

1

Sportschießen: Junioren-WM in Lima Sechs Nachwuchsathlet:innen des ÖSB nahmen von 29. September bis 9. Oktober an der ISSF Junioren-WM im peruanischen Lima teil. Dramatisch begann diese WM für das österreichische Team, da es aufgrund der Verweigerung der Mitnahme der angemeldeten und bestätigten Sportwaffen durch eine Pilotin an den ersten beiden Wettkampftagen zum Zuschauen verurteilt war. Nachdem es ÖSB-Sportkoordinatorin Margit Melmer nach einigen Tagen organisatorischen Albtraums gelungen war, mit dem umfangreichen Sportgepäck nachzureisen, zeigten die Schütz:innen Professionalität und lieferten teils Bestleistungen: Eine Bronzemedaille im Kleinka-

2

Die WM-Mannschaft Weiler, Krainz, Gosch, Waibel, Einwaller, Waibel.

SPORTUNION: SPORTUNION erforscht Roboterunterstützung im Sportbereich Neben der Digitalisierung ist moderne Robotertechnologie eines der wichtigsten Zukunftsthemen im 21. Jahrhundert, die auch im Sport für Innovationen sorgen wird. Die SPORTUNION Niederösterreich untersucht in diesem Zusammenhang mit einem Pionierprojekt die Einsatzmöglichkeiten von humanoiden Robotern zur Motivation und Unterstützung im Sport- und Vereinswesen. Die Initiative wird gemeinsam mit der Forschungseinrichtung AIT und dem Forschungsunternehmen PROFACTOR, das für die technische Umsetzung zuständig ist, durchgeführt – die Finanzierung erfolgt durch die FFG (Österreichischen Forschungsförderungsgesell-

3

liber-Liegendbewerb sowie eine Finalplatzierung mit Rang sechs im KK-Dreistellungsmatch erreichte Sheileen Waibel (V), Kevin Weiler zeigte mit einem tollen fünften Rang im KK-Liegend auf, das Geschwister-Duo Sheileen und Kiano Waibel schoss sich im Finale des KK-Liegend-Mixed-Team-Bewerbs auf den vierten Platz und auch Corina Gosch konnte bei ihren Einsätzen, u.a. mit Rang sieben im Bewerb 25 m-Standardpistole, Saisonbestleistungen erbringen. Sowohl ÖSB-Coach Gewehr Christian Planer als auch Pistolentrainer Franz Roth waren mit ihren Schützlingen vollauf zufrieden. / Bild 1:

schaft). Beim Projekt nahmen mehrere Vereine teil, erste Station war der Handball-Zweitligist St. Pölten. Es wurde erprobt, inwieweit der humanoide Roboter „Pepper“ in den Trainingseinheiten unterstützen und motivieren kann. Unter anderem kam der Roboter beim Krafttraining zum Einsatz, wo er die Übungen nicht nur aufzeichnet, sondern auch zeigt, was besser gemacht werden kann. Beim Handballtraining selbst konnte „Pepper“ helfen, indem er Aufgaben der Übungsleitenden übernahm. Eine Ausweitung des Projekts ist möglich. / Bild 2: Landesrat Danninger, SPORTUNIONNÖ-Präsident Hager und Gunnar Prokop mit Roboter „Pepper“.

Squash: Österreich international auf dem Vormarsch Seit über einem Jahrzehnt ist Österreich beinahe ununterbrochen in den Top 100 der PSA World Tour der Damen und Herren vertreten. Die nachhaltige Struktur- und Trainingsoptimierung durch Nationaltrainer Heribert Monschein hat nun auch dazu geführt die Quantität an Athlet:innen aus Österreich in der offiziellen Weltrangliste deutlich zu heben. Inzwischen befinden sich ein Dutzend Athletinnen in dieser wieder und angeführt wird Österreich durch Rekordstaatsmeister Aqeel Rehman, welcher zuletzt mit Position 76 das beste Ranking seiner Karriere verbuchte. Die große Hoffnungsträgerin bei den Damen, Jacqueline Peychär (WRL 125), 2

1

© ÖSB

26

steht mit ihrer derzeitigen Platzierung kurz vor dem Eintritt in die Top-100 der Welt. Der Fokus liegt bei der Jugend und mit dem Austrian Junior Open Gewinner von 2019, Daniel Lutz aus Salzburg, stellt Österreichs größte Nachwuchshoffnung die Speerspitze der Jugend dar. Mit dem Heroes Graz Open wurde erfolgreich ein 12.000 $ Turnier ausgetragen, welches El Sirty für sich entscheiden konnte. Dieser Sieg brachte dem gebürtigen Ägypter auch den Titel „Player of the month – september“ der PSA World Challenger Tour ein. Bild 3: Die amtierende Staatsmeisterin Jacqueline Peychär.

3

© NLK Filzwieser

© ÖSRV


AUS DEN V ER B ÄN DEN

4

Tischtennis: Polcanova gewinnt erste Medaille seit Comeback – Mischek wird Doppel-Spezialistin – Levenko holt erste ITTF-Medaille 3:1 gegen Daria Trigolos (BLR) – damit erreichte Sofia Polcanova (Foto) das Halbfinale der Tunesien Open und fixierte ihre erste internationale Medaille seit dem Comeback aus der doppelten Operationspause im Juni. Die als Nummer 1 gesetzte Linzerin unterlag dann Hana Matelova (CZE/8) mit 2:4 und holte Bronze. Eine Erleichterung: Schließlich war die Linzerin nach ihrem Comeback mehrmals am Podest vorbeigeschrammt. Schon zuvor hatte Karoline Mischek an der Seite von Filippa Bergand (SWE) ihre zweite WTT-Bronzene binnen 34 Tagen im Doppel gefeiert. Dabei hatte das Duo sensationell die Nr. 1 des Turniers Barbora

5

Triathlon: Die ÖTRV-Cupsieger 2021 kommen aus Wien Seit vielen Jahren erfreuen sich die beiden Cupwertungen des Österreichischen Triathlonverbandes, der Vereins- und der Nachwuchscup, großer Beliebtheit. Im Vereinscup konnten heuer Athletinnen und Athleten aus knapp 200 Vereinen bei insgesamt zehn Österreichischen (Staats-)Meisterschaften Punkte sammeln. Am Ende hatten wie auch schon 2019 die Sports Monkeys aus Wien die Nase vorne. Auf Platz zwei landete der HSV Triathlon Kärnten, der seit Bestehen des Cups immer in den Top 2 zu finden ist. Die SU TRI STYRIA landete auf Rang drei. Österreichs Nachwuchs kämpfte heuer in sechs hochkarätigen Bewerben wieder um

6

5

© ETTU

Punkte für den ÖTRV-Nachwuchscup. In der Südstadt, Kitzbühel, Wallsee, Traun, Blindenmarkt und Linz konnten insgesamt 856 Starts von 460 Jungs und 396 Mädchen aus 46 Vereinen registriert werden - 21 Athletinnen und 35 Athleten haben alle Rennen bestritten. Die meisten Punkte konnten 2021 Athlet:innen des Triathlonclubs Kagran sammeln. Insgesamt acht Mal standen sie bereits am Podium. Nach 2011 konnten sie nun den zweiten Sieg feiern. Somit ging auch die zweite Cupwertung des Jahres an einen Wiener Verein. Bild 5: Cupsiegerehrung 2021 Ende Oktober in der PlusCity.

Volleyball: Zwei Highlights zum Sommer-Ausklang und ein Abschied Quasi zum Sommer-Ausklang sorgten Österreichs Beachvolleyballer Timo Hammarberg/Tim Berger noch für ein Highlight, als sie bei den CEV U18 European Championships in Ljubljana Bronze holten! Ein nationales Highlight ging davor in Szene: Katharina Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig und Philipp Waller/Robin Seidl sicherten sich in Litzlberg am Attersee bei den BeachvolleyballStaatsmeisterschaften presented by DeLonghi die Titel! Das Turnier war Teil der Austrian Beach Volleyball Tour. Seinen Rücktritt erklärte ÖVV-Nationalteamspieler Max Freidl – vor seiner Hochzeit Landfahrer. Er hat sich entschieden, wegen einer Knorpelab-

4

Balazova/Hana Matelova (SVK/CZE) mit 3:1 eliminieren können. Vier Wochen zuvor durfte die Linz AG-Froschberg-Spielerin in Katar an der Seite ihrer U21-EM-Gold-Partnerin Ho Tin-Tin (ENG) über ihre erste internationale Medaille in der allgemeinen Klasse jubeln. Ebenso sein erstes internationales Edelmetall „schürfte“ Andreas Levenko mit Bronze bei den Tschechien Open. Mit dem Herren-Team hatte er bei der EM in Rumänien ob eines knappen 2:3 gegen Russland allerdings einen Podestplatz verpasst, wurde mit Daniel Habesohn und Robert Gardos Fünfter.

© ÖTRV

splitterung im Knie dem Leistungssport den Rücken zu kehren. Der 27-jährige Außenangreifer war seit 2018 bei SK Zadruga Aich/Dob, davor bei VCA Amstetten NÖ unter Vertrag gestanden. Sein gelungenes Nationalteam-Debüt gab Freidl im Jänner 2019 beim 3:0-Heimsieg in der EM-Qualifikation gegen Albanien. Seit Ende September hat nun die Halle wieder Saison. In der Austrian Volley League Women und Men kämpfen jeweils 10 Teams um die Meisterschaft. Alle AVL-Spiele sind via volleynet.tv im Livestream zu sehen. / Bild 6: Katharina Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig bei den Staatsmeisterschaften.

6

© Gert Nepel

27


28

Österreichische Post AG MZ 18Z041299 M Österr. Bundes-Sportorganisation, Prinz-Eugen-Str. 12, 1040 Wien

Sport Austria (Österreichische Bundes-Sportorganisation) Prinz-Eugen-Straße 12, 1040 Wien Telefon: 01 504 44 55 • Fax: 01 504 44 55 66 E-Mail: office@sportaustria.at • Internet: www.sportaustria.at