Issuu on Google+

 Der

Marktschirm Welches Gemüse kauft man zu welcher Jahreszeit ein und was kann man daraus kochen? Der Marktschirm gibt Tipps und Anregungen für kulinarische Vielfalt mit Saisongemüse aus der Region.

uf die a e d u e Fr Saison.

März

Gemüse Staudensellerie, Champignons, Chicorée, Chinakohl, Kohlrabi, Gelbe Rüben, Porree, Rote Bete, Kohlarten wie Rot-, Weiß- und Wirsingkohl, Bärlauch, erste zarte Wildkräuter wie Löwenzahn oder Brennnesseln.

Obst Noch ist das Angebot an heimischen Winteräpfeln reichlich. Die EU-Saison für Kiwis als frisch-fruchtige Vitamin-C-Spender ist jetzt auch erwähnenswert. Bei den Clementinen/Mandarinen und Orangen/Apfelsinen läuft die Saison langsam aus.

Kiwi © I, Luc Viatour


Eiercode Ostern steht dieses Jahr Ende März vor der Tür. Da fällt einem gleich ein, dass jetzt wieder die Zeit der bunten Ostereier 0 = Ökologische Haltung beginnt. Ein schöner Spaß für die ganze („Bio-Eier“) Familie. 1 = Freilandhaltung Doch hinschauen lohnt sich. Gekoch2 = Bodenhaltung te und gefärbte Ostereier, die es 3 = Käfighaltung zu kaufen gibt, unterliegen keiner (Legebatterie) gesetzlichen Pflicht zur Haltungskennzeichnung. Der BUND empfiehlt daher, Herkunftsland ungefärbte Eier zu kaufen und auf den Stempel zu achten. Landeserkennung

0-DE-0312345

(Bundesländer) Betriebsnummer Stallnummer

Ein Tipp zum natürlichen Eierfärben durch Pflanzenfarben:

Einfach Pflanzen zerkleinert in Wasser auskochen. Und anschließend die Eier darin hart kochen. Ist die Eierfärbung nicht deckend, Eier nochmals für gut 30 Minuten in den nun kalten Sud zur Nachfärbung legen. Zum Färben geeignete Pflanzen finden Sie unter Öko-Tipps vom BUND: http://www.bund.net/nc/service/oekotipps/ In den meisten Naturkostläden jedoch gibt es fertig gefärbte Bio-Eier zu kaufen.

Behind the Label

Sonntag 17. März 2013, Uhrzeit: 11:30 Uhr Die italienisch-indische Co-Produktion blickt hinter die Kulissen und Machenschaften des Baumwollanbaus und der Textilindustrie. Viele Kleidungsstücke, die wir tragen, sind indischer Herkunft, denn Indien ist zweitgrößter Produzent für Textilien. Doch wer profitiert davon? Die Gentechnik http://casablanca-nuernberg.de/specials/agenda-21-kino.html

„Was isst Du?“

05. März 2013 Ansbach Eröffnungsausstellung

Der Marktschirm freut sich auch sehr über Anregungen, Kochrezepte oder Tipps. Diese können in der nächsten Ausgabe gerne veröffentlicht werden. Es gibt einen Arbeitskreis Ernährung, der trifft sich jeden letzten Mittwoch im Monat in der Endterstr. 14 um 18:30 Uhr

Kontakt:

Iris Torres-Berger | Arbeitskreis Gentechnik Tel. 0911-89374098 | I.Torres@web.de www.nuernberg-stadt.bund-naturschutz.de


Der Marktschirm - März