Page 1

www.buehnen-halle.de/puppentheater


LIEBES PUBLIKUM,

wollte man der Spielzeit 2018/19 ein Motto geben, könnte es lauten: Über Unsichtbares. Egal ob man die Angst des kleinen Lars Mordatzki nimmt, der nicht in der Kabine eines großen Schiffes allein bleiben will, oder die Sockel, auf denen früher wichtige Denkmäler standen und die heute leer sind, egal ob man die Träume der großen Weltreligionen oder die Geheimnisse eines alten Waldes nimmt, in all diesen Geschichten wirken unsichtbare Kräfte, die große Wirkungen hervorrufen. Für die meisten der neuen Inszenierungen haben wir namhafte Partner & Sponsoren gewinnen können. Die weltberühmte Handspring Puppet Company gehört ebenso dazu wie die holländische Ulrike Quade Company, die wir seit vielen Jahren von internationalen Festivals kennen. Wir sind stolz darauf, dass uns mit dem Werkraum Schöpflin, mit dem uns ebenfalls eine lange Partnerschaft verbindet, erstmals eine private Stiftung so großzügig unterstützt, und wir freuen uns über das große Engagement der Kulturstiftung des Bundes, die unsere Arbeit so lange schon konstruktiv begleitet. Das Puppentheater Halle ist nicht mehr ausschließlich mit seinen Inszenierungen national und international unterwegs, wir werden zunehmend auch als Projektpartner für namhafte Künstler und Compagnien aus verschiedenen Genres und Ländern interessant. Diese Entwicklung, die uns vor neue, spannende Herausforderungen stellt, hat viel mit Vertrauen zu tun: Vertrauen, das andere Künstler und Institutionen uns entgegenbringen, Vertrauen aber auch, das sie uns schenken, immer wenn sie zu uns kommen. Und Vertrauen ist unsichtbar, ein wertvolles Gut, das langsam wächst und so leicht zu zerstören ist, und das so viel bewirken kann … Herzlich Ihr

Christoph Werner

1


PREMIEREN HALLE-PREMIERE: 22. SEPTEMBER 2018

LARS’ANGST ODER DIE RETTUNG DES KREUZFAHRTSCHIFFES »VÖLKERFREUNDSCHAFT« von Lars Frank

Eine Produktion des Werkraums Schöpflin in Kooperation mit dem Puppentheater Halle // Regie: Christoph Werner Für Kinder ab 7 Jahre und Erwachsene

PREMIERE: 12. OKTOBER 2018

SAVE THE PEDESTALS! – RETTET DIE SOCKEL!

nach der gleichnamigen Erzählung von Ivan Vladislavic URAUFFÜHRUNG

Eine Koproduktion mit der Handspring Puppet Company und dem Baxter Theatre Centre (Südafrika) // Regie: Robyn Orlin

PREMIERE: 30. NOVEMBER 2018

WEIHNACHTSSINGEN MIT GANS AUGUSTE Für Kinder ab 6 Jahre und Erwachsene

2


HAUS-PREMIERE: 14. DEZEMBER 2018

TURANDOT

von Friedrich Schiller nach Carlo Gozzi Regie: Ralf Meyer

PREMIERE: 1. MÄRZ 2019

DIE BIBLIOTHEK DER TRÄUME von Christoph Werner

Eine Koproduktion mit der Ulrike Quade Company (Niederlande) Regie: Ulrike Quade

PREMIERE: 17. MAI 2019

DAS GEHEIMNIS DES ALTEN WALDES – RELOADED

Ein Märchen frei nach Motiven des gleichnamigen Romans von Dino Buzzati von Peter H. Gogolin unter Verwendung der Übersetzung von Bettina Kienlechner Für das Puppentheater Halle eingerichtet von Christoph Werner Regie: Christoph Werner

3


4


PREMIERE: 22. SEPTEMBER 2018

LARS’ ANGST ODER DIE RETTUNG DES KREUZFAHRTSCHIFFES »VOLKERFREUNDSCHAFT« VON LARS FRANK

Eine Produktion des Werkraums Schöpflin in Kooperation mit dem Puppentheater Halle Regie: Christoph Werner // Puppen: Lars Frank // Bühne & Kostüme: Angela Baumgart // Live-Musik: Jörg Kunze a. G. // Mit: Lars Frank & Jörg Kunze a. G. Für Kinder ab 7 Jahre & Erwachsene

Der Wissenschaftler und Biologe Dr. Lars Mordatzki meint, dass Angst für Kinder wichtig ist und dass man sich mit seiner Angst anfreunden muss. Aber wie kommt er darauf? Um das zu erklären, erzählt er eine Geschichte, die ihm vor vielen Jahren selber passiert ist. Als Dr. Mordatzki noch klein und kein Doktor, sondern ein Kind ist, fährt er mit seinen Eltern auf dem Kreuzfahrtschiff »Völkerfreundschaft«. Und dort, abends allein in seiner Kabine, hört der kleine Lars eine Stimme, die aus dem Schrank zu kommen scheint. Lars hat Angst und schreit das halbe Schiff zusammen. Seine Eltern, die sich ein bisschen amüsieren wollen, schimpfen mit ihm, und am Ende muss gar der Kapitän eingreifen. Aber die Stimme aus dem Schrank gibt keine Ruhe ... Um seiner Geschichte Atmosphäre zu verleihen, hat Dr. Mordatzki sich selber, seine Eltern und auch den Kapitän nachgebaut. Und so spielt er vor den Kindern seine Erlebnisse von damals mit kuriosen Puppen: Wie er das Kreuzfahrtschiff mit allen Passagieren vor dem sicheren Untergang bewahrte. Erleben Sie einen unserer wunderbarsten Puppenspieler, der tatsächlich Lars (Frank) heißt, in einer heiteren, nachdenklich machenden Geschichte, die den Kindern den Atem verschlägt und sie laut lachen lässt!

5


PREMIERE: 12. OKTOBER 2018

SAVE THE PEDESTALS! – RETTET DIE SOCKEL! NACH DER GLEICHNAMIGEN

ERZÄHLUNG VON IVAN VLADISLAVIC URAUFFÜHRUNG Eine Koproduktion mit der Handspring Puppet Company & Baxter Theatre Centre (Südafrika) // Regie: Robyn Orlin // Idee, Konzept, Koordination: Torsten Maß // Bühne, Kostüme & Puppen: Adrian Kohler in Zusammenarbeit mit Basil Jones & Angela Baumgart // Dramaturgie & Stückentwicklung: Francesca Spinazzi & Andreas Hillger // Regieassistenz: Henrike Wiemann // Mit: Louise Nowitzki, Franziska Rattay, Ivana Sajevic; Lambert Mousseka Ntumba a. G., Nico Parisius In seiner – bislang unveröffentlichten – Erzählung »Save the Pedestals« lässt der renommierte südafrikanische Autor Ivan Vladislavić zwei ältere Menschen durch ihre gemeinsame Heimat Johannesburg streifen und über die Halbwertzeit und das Verschwinden von Monumenten der Geschichte nachsinnen. Die beiden Hauptfiguren hören auf die sprechenden Namen Comrade A und Ma Z, die sowohl ihre politische Gesinnung als auch ihre ethnische Herkunft zu spiegeln scheinen. Ihre Wanderungen werden durch Träume grundiert und motiviert, in denen immer wieder Denkmäler eine Rolle spielen: So sieht Ma Z im Schlaf einen gläsernen Sockel, in dem – wie Knochen in einem Reliquiar – die Namen der Kinder der Statue liegen. Comrade A wiederum imaginiert eine Wanderung der Statuen, die nachts nach besseren Perspektiven suchen … Und während ihm in einem anderen Traum eine rückwärts gewendete Bürgerparade um ein Denkmal erscheint, in deren Folge der General auf dem Sockel immer jünger wird und schließlich verschwindet, sieht sie vor ihrem inneren Auge die Entkleidung der Monumente, die ihre eisernen Ummantelungen abwerfen und ihre weichen menschlichen Körper freilegen. Im Überblick entsteht so ein poetisch-politischer Diskurs, der den Fall Sadam Husseins und seiner Monumente ebenso wie den Sturz südafrikanischer Denkmäler oder die Inflation von Lenin-Statuen umfasst – und der auf einen Aphorismus von Stanislaw Lec Bezug nimmt: »Wenn ihr Denkmäler zerstört, schützt die Sockel. Sie werden immer gebraucht.« Torsten Maß Die weltberühmte und vielfach ausgezeichnete Handspring Puppet Company hat ihren Sitz in Kapstadt, Südafrika, und bietet seit der Gründung 1981 eine künstlerische Heimat und professionelle Basis für eine Kerngruppe von Künstlern, Designern, Theaterkünstlern und Technikern. Handsprings Arbeiten wurden in mehr als 30 Ländern auf der ganzen Welt präsentiert. Es inszeniert mit der Handspring Puppet Company und dem Puppentheater Halle die südafrikanische, in Berlin lebende Choreografin und Regisseurin Robyn Orlin.

6


7


PREMIERE: 30. NOVEMBER 2018

WEIHNACHTSSINGEN MIT GANS AUGUSTE Für Kinder ab 6 Jahre und Erwachsene

Die Figuren aus Friedrich Wolfs berühmter Weihnachtsgeschichte sind aus dem Buch gestiegen. Der Opernsänger Ludwig Löwenhaupt bereitet seine Stimme auf einen großen Auftritt vor und bezieht die Zuschauer gleich mit ein: Sie sollen sein Chor sein! Sohn Peter stört und will lieber ein anderes Lied. Schließlich steht Weihnachten vor der Tür! Augenblicklich ist das Publikum auf seiner Seite. Eine sprechende Gans in einem Rollkragenpullover taucht auf und will mit allen in Gänsesprache schnattern. Das passt der Frau Mama überhaupt nicht. Immerhin erwarten die Löwenhaupts Besuch! – Im Puppentheater Halle erwartet Sie ein Nachmittag für die ganze Familie, mit einer Puppenfamilie mit echten Puppenfamilienproblemen, großen Festtagsvorbereitungen samt Vorfreude und vielen Weihnachtsliedern, die wir gemeinsam singen werden!

8


9


PREMIERE: 1. MÄRZ 2019

DIE BIBLIOTHEK DER TRAUME VON CHRISTOPH WERNER Eine Koproduktion mit der Ulrike Quade Company (Niederlande) Stückfassung: Christoph Werner // Regie: Ulrike Quade Komponisten: Jeroen Strijbos & Rob van Rijswijk Lichtdesigner: Floriaan Ganzevoort // Soundtechniker: Niels Runderkamp Puppen: Louise Nowitzki // Bühne und Kostüme: Angela Baumgart Video: Conny Klar // Dramaturgie: Ralf Meyer Pragmatismus, Zweckmäßigkeit, Taktieren, deutsches Konsensprinzip – die gängigen Werte schließen das Träumen aus dem Leben und aus der Gesellschaft aus. Die Visionen scheinen eliminiert zu sein. Wir schauen auf die großen Träume der Weltliteratur und Religionen, um zu sehen, was sie uns in einer so trockenen Zeit wie dieser zu sagen haben. Die 1999 in Amsterdam gegründete Ulrike Quade Company arbeitet vorwiegend in Europa. Ihr »visuelles Theater« verstehen sie als eine Kombination aus Bildhauerei und Tanz, Schauspiel und Performance, Sprache und Musik. Es geht ihnen auch um die überraschende Verbindung von surrealen, poetischen und ironischen Darstellungen.

10


11


12


PREMIERE: 17. MAI 2019

DAS GEHEIMNIS DES ALTEN WALDES – RELOADED EIN MÄRCHEN FREI NACH MOTIVEN DES GLEICHNAMIGEN ROMANS VON DINO BUZZATI VON PETER H. GOGOLIN UNTER VERWENDUNG DER ÜBERSETZUNG VON BETTINA KIENLECHNER. FÜR DAS PUPPENTHEATER HALLE EINGERICHTET VON CHRISTOPH WERNER Regie: Christoph Werner // Puppen: Atif Hussein Bühne & Kostüme: Angela Baumgart // Dramaturgie: Ralf Meyer Musik: Sebastian Herzfeld // Gesang: Bobo

Oberst Sebastian Procolo begibt sich auf sein letztes Abenteuer. Die Armee hat ihn entlassen, und er will den Wald in Besitz nehmen, den ihm sein Onkel Morro vererbt hat. Aber es erwartet ihn sein schlimmster Kampf, ein Gefecht, auf das seine militärische Laufbahn ihn überhaupt nicht vorbereitet hat: Sein sechsjähriger Neffe Benvenuto zerstört in wenigen Tagen, was der Oberst aus fast sechzig Jahren Lebenserfahrung sicher zu wissen glaubte. Der alte Wald hat ein Geheimnis, das vorerst unsichtbar für den Oberst bleibt, er ist belebt von einer sprechenden Wachelster, dem Waldgeist Bernarda und einem Wind. Wir nehmen den Welterfolg von Dino Buzzati, sein seltsames surreales Märchen für Erwachsene, das 2003 zu einem der größten Erfolge des Puppentheaters Halle wurde, wieder in unseren Spielplan auf: Reloaded – mit den Puppen von damals und einigen der Spieler, die das Stück bereits vor 15 Jahren gespielt haben. Denn »Die Geschichte des alten Waldes« wird fortgesetzt werden: In der nächsten Spielzeit können Sie erleben, wie es weitergeht mit Benvenuto!

13


PREMIERE: 28. SEPTEMBER 2018

MORGENS, HALB ZEHN IN DEUTSCHLAND … EIN ARBEITSTAG IM JAHR 2030 (ARBEITSTITEL) In Partnerschaft mit der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina erarbeitet das Puppentheater Halle ein Puppentheaterstück, das in acht Städten aufgeführt werden wird. Thema ist die Zukunft der Arbeit! Zuerst gibt es eine Podiumsdiskussion mit Fachleuten und Spezialisten und ein Gespräch mit dem Publikum. Aus diesen Vorstellungen von den Arbeitswelten in der Zukunft, Schreckensvisionen und paradiesischen Verheißungen, wird dann ein Stück extrahiert, inszeniert und aufgeführt. Die Premiere wird in Halle sein, dann geht es auf Gastspiele durch sieben weitere Städte in Ost und West, Nord und Süd der Bundesrepublik Deutschland.

14


15


REPERTOIRE FÜR JUGENDLICHE UND ERWACHSENE CLARA – EIN SPIEL FÜR RAGNA SCHIRMER & PUPPEN VON CHRISTOPH WERNER Regie: Christoph Werner

HAMLET, PRINZ VON DÄNEMARK

VON WILLIAM SHAKESPEARE Deutsch von Jürgen Gosch und Angela Schanelec Regie: Christoph Werner

GESCHICHTEN AUS TAUSENDUNDEINER NACHT Regie: Ania Michaelis

1913 – DER SOMMER DES JAHRHUNDERTS VON FLORIAN ILLIES Regie: Christoph Werner

DIE LIEBE IN DEN ZEITEN DER CHOLERA NACH GABRIEL GARCÍA MÁRQUEZ VON CHRISTOPH WERNER Regie: Christoph Werner

KONZERT FÜR EINE TAUBE SEELE – EIN SPIEL FÜR RAGNA SCHIRMER & PUPPEN VON CHRISTOPH WERNER Regie: Christoph Werner 16


REPERTOIRE IM KINDER- UND FAMILIENSPIELPLAN ÜBERALL & NIRGENDS VON BETTE WESTERA Regie: Ania Michaelis Für Kinder ab 8 Jahre und Erwachsene

DAS SINGENDE, KLINGENDE BÄUMCHEN

EIN THEATERMÄRCHEN VON ANNE GEELHAAR, FÜR DIE BÜHNE BEARBEITET VON RAINER PAETZOLDT UND ROLF LOSANSKY Regie: Kalma Streun Für Kinder ab 5 Jahre und Erwachsene

DER KLEINE MUCK

VON WILHELM HAUFF IN EINER FASSUNG VON RALF MEYER Regie: Ralf Meyer Für Kinder ab 7 Jahre und Erwachsene

DER SATANARCHÄOLÜGENIALKOHÖLLISCHE WUNSCHPUNSCH VON MICHAEL ENDE Regie: Ivana Sajevic Für Kinder ab 7 Jahre und Erwachsene

FISCHBRÖTCHEN – AUS DEM LEBEN EINER SCHILDKRÖTE VON FREDRIK VAHLE IN EINER FASSUNG VON RALF MEYER Regie: Ralf Meyer Für Kinder ab 4 Jahre und Erwachsene

17


18


Impressionen einer großen Reise: Halles Puppenspieler auf Recherche-Reise für »Save the Pedestals! – Rettet die Sockel!«

19


PUPPENTHEATER

AUF REISEN

Unser Dank gilt all jenen Veranstaltern und Künstlern, die uns ihr Vertrauen schenken, mit uns koproduzieren, uns beflügeln, begleiten, ermutigen und unsere Inszenierungen weltweit präsentieren. Wir hoffen weiterhin auf gute Zusammenarbeit, und vielleicht haben Sie Lust, uns in der Spielzeit 2018/19 wieder einmal einzuladen oder kennenzulernen.

IM ABENDSPIELPLAN:

HAMLET, PRINZ VON DÄNEMARK

Inszenierung: Christoph Werner „Diese starken Bilder beeindrucken!“ Fidena 26.10.2017

CLARA – EIN SPIEL FÜR RAGNA SCHIRMER & PUPPEN

Text und Inszenierung: Christoph Werner „Das ist dicht, kurzweilig, ein großes Vergnügen.“ Fidena 09.03.2018 NEU AB OKTOBER 2018:

SAVE THE PEDESTALS! – RETTET DIE SOCKEL! Inszenierung: Robyn Orlin Eine Koproduktion mit der Handspring Puppet Company und Baxter Theatre Centre (Südafrika) WEITERHIN UNSERE KLASSIKER:

1913 – DER SOMMER DES JAHRHUNDERTS DIE LIEBE IN DEN ZEITEN DER CHOLERA KONZERT FÜR EINE TAUBE SEELE GESCHICHTEN AUS TAUSENDUNDEINER NACHT IM FAMILIENSPIELPLAN:

ÜBERALL & NIRGENDS

Inszenierung: Ania Michaelis // für Kinder ab 8 Jahre „In Überall & Nirgends finden die lyrischen Reime einfühlsame und kindgerechte Bilder für den Abschied.“ Mannheimer Morgen, 29.01.2018 20


NEU AB SEPTEMBER 2018:

LARS' ANGST ODER DIE RETTUNG DES KREUZFAHRTSCHIFFES »VÖLKERFREUNDSCHAFT«

Inszenierung: Christoph Werner // für Kinder ab 7 Jahre Eine Produktion des Werkraums Schöpflin in Kooperation mit dem Puppentheater Halle „Ein lebendiges Stück, voller Situationskomik und Einfühlsamkeit.“ Die Oberbadische, 27.11.2017 WEITERHIN:

FISCHBRÖTCHEN – AUS DEM LEBEN EINER SCHILDKRÖTE // für Kinder ab 4 Jahre DAS SINGENDE, KLINGENDE BÄUMCHEN für Kinder ab 5 Jahre

DER KLEINE MUCK // für Kinder ab 7 Jahre

GASTSPIELKONTAKTE:

ursula.bosch@buehnen-halle.de | Tel. 0345 5110 635 Produktion DAS BAUCHREDNERTREFFEN über katja.podzimski@buehnen-halle.de | Tel. 0345 5110 601 Weitere Informationen finden Sie im Spielzeitheft oder auf unserer Website www.buehnen-halle.de. 21


22


Am Ziel: Blick über die Skyline von Cape Town23


24


Franziska Rattay (l) und Louise Nowitzki mit einer Puppe aus der Inszenierung ÂťUbu and the Truth CommissionÂŤ der Handspring Puppet Company 25


In der Werkstatt des Ukwanda Collective werden auch die Handspring-Puppen gebaut. 26


Basil Jones (l.) und Adrian Kohler haben mit ihrer Handspring Puppet Company Weltruhm erlangt.27


‌ und ein Workshop-Tag im fensterlosen Baxter Theatre 28


Ein Tag am Meer ‌

Nico Parisius freundet sich in der Ukwanda-Werkstatt mit einem Hund an. 29


Erste Experimente mit den Puppen-Dummies in Halle – Regisseurin Robyn Orlin (M) gibt Anweisungen 30


DAS ENSEMBLE CHRISTOPH WERNER / Künstlerischer Direktor ANNE-SUSANN WEBER / Assistentin des künstlerischen Direktors RALF MEYER / Dramaturg & Regisseur ANGELA BAUMGART / Ausstattung und Produktionsleitung URSULA BOSCH / Leiterin künstlerisches Betriebsbüro DANIEL SCHREINER / Technischer Leiter PuppenspielerInnen: NILS DRESCHKE / INES HEINRICH-FRANK LARS FRANK / LOUISE NOWITZKI (auch Puppenbauerin) / NICO PARISIUS / FRANZISKA RATTAY IVANA SAJEVIC / SYLVIA WERNER (auch Theaterpädagogin) Gäste: SEBASTIAN FORTAK GLORIA IBERL-THIEME KATHARINA KUMMER JÖRG KUNZE LAMBERT MOUSSEKA NTUMBA RAGNA SCHIRMER CHRISTIAN SENGEWALD Ehrenmitglieder: CORNELIA GEWENIGER / NIKE SOSTMANN WOLFGANG WELLER

31


32


Hände, Hände, Hände – Proben-Objekte aus dem halleschen Fundus 33


Unser kongolesischer Gast Lambert Mousseka Ntumba testet die Beweglichkeit der Puppe. 34


Robyn Orlin liegt den Doubles ihrer Protagonisten zu Füßen. 35


Ivana 36

Sajevic und Robyn Orlin klären Detailfragen.


37


In 38 der Werkstatt von Ukwanda in Cape Town …


… und auf der Probebühne in Halle

39


40


Recherchen und Diskussionen ‌ es bleibt noch viel zu tun: Save the Pedestals!tals! 41


PUPPENTHEATER

SPEZIAL Für Erwachsene

Reihe „Kunst und Wissenschaft“ Ein Wissenschaftler beleuchtet aus seinem Fachgebiet Stoff und Thema einer unserer Inszenierungen. Im Anschluss sehen die Zuschauer die Inszenierung, nun vielleicht unter neuen Aspekten und mit scharf gestelltem Blick. Eine Diskussion am Schluss führt Kunst und Wissenschaft zusammen. Wir kooperieren mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, der Leopoldina und vielen anderen! Zu jeder neuen Premiere.

Für und mit Studierenden „Study Lounge“

Einer Stückeinführung mit dem Dramaturgen folgt das gemeinsame Erleben einer Vorstellung. Und danach wird nebenan in der Cafébar „7 Gramm“ diskutiert und gefeiert. Zusammen mit den Künstlern des Puppentheaters. Termine im Spielplan-Leporello oder gerne auch nach Absprache für kleinere Gruppen.

„Puppenblog“ Ihr wollt eine Rezension zu einer Inszenierung schreiben, die auf unserem Puppenblog veröffentlicht wird? Anmeldungen an: kommunikation@buehnen-halle.de

Für Unternehmens- und erwachsene Familienfeiern

Das etwas andere Teamspiel: »SPEED DATING mit Puppen« Rasant, witzig, teamfördernd: Hier haben Sie die Möglichkeit, die Vorzüge verschiedener Puppenarten kennenzulernen und selber zu erproben! In raschem Wechsel begegnen Sie Handpuppe, Klappmaulpuppe, Vierfüßlern, Masken. Und die Kunst des Puppenspiels offenbart Ihre Fähigkeiten! Schnell ist eine kleine Szene erdacht, ein Sketch, ein Scherz! Keine Angst: Alles geschieht unter professioneller Anleitung und mit zarter Betreuung durch Mitarbeiter des Puppentheaters Halle. 2 Stunden. Für max. 24 Personen. Kosten 600 €. Im Anschluss locken vielleicht ein Vorstellungsbesuch und ein gemeinsames Essen. Erfragen Sie die Konditionen. Wir stellen uns auf Ihre Bedürfnisse ein. Dieses Angebot gibt es übrigens exklusiv nur bei uns!

Theaterpädagogik und Kunstvermittlung Sylvia Werner Tel.: 0345 5110 544 oder 0176 6568 7964 sylvia.werner@buehnen-halle.de 42


Sylvia Werner 43


44


www.rettet-die-sockel.de

45


THEATER PADAGOGIK

UND KUNST VERMITTLUNG DER BÜHNEN HALLE PARTIZIPATIV. REFLEKTIEREND. BEWEGEND.

Für alle: Puppentheaterführungen

Bühne, Requisiten- und Puppentheaterwerkstatt und der geheime Puppenfundus: Räume und Dinge erzählen Geschichten über Menschen und das, was sie tun. Lernen Sie das Haus und seine Spezifik auf eine andere Art und Weise kennen. Dauer: ca. 1,5 Stunden. Kosten: 10 € p. P. Ausschließlich gekoppelt an einen Vorstellungsbesuch. Auch am Wochenende. Gerne auch in Kombination mit einem Abendessen im „Strieses Biertunnel“. Wir organisieren das für Sie.

Für Familien: Reihe »Bunte Stunde«

Zu einer ausgewählten Familieninszenierung zumeist an einem Sonntag können Ihre Kinder und Enkel, Nichten und Neffen im Foyer unter Anleitung einer erfahrenen Theaterpädagogin basteln und spielen! Dauer: Eine Stunde, vor der Vorstellung Kostenfrei. Termine im Leporello.

Kindergeburtstage Die geheimen Gänge und Räume des Puppentheaters entdecken, gemeinsam eine Vorstellung erleben und dann zusammen Theater spielen. Dauer: 3 Stunden. Vorstellungsabhängig Samstags- oder Sonntagnachmittag. Für 10 Kinder und 2 erwachsene Begleitpersonen. 180 €. Vesper oder ein Abendbrot in der Theaterkantine inklusive. Termine nach Vereinbarung.

Für Familien und Pädagogen:

Theaterpädagogische Begleitmaterialien Diese finden Sie auf unserer Website mit einem Auge markiert bei der jeweiligen Vorstellung. Zur Vor- oder Nachbereitung.

46


Pädagogenforum 2019 Auf dem Pädagogenforum der Bühnen Halle stellen die Mitarbeiter aus den Bereichen Musiktheater, Konzert, Schauspiel und Puppentheater allen interessierten Pädagogen die Produktionen der kommenden Spielzeit samt entsprechenden Vermittlungsangeboten vor. Kitas, Grund- und Förderschulen: Di., 11. Juni 2019 | 15–17 Uhr Weiterführende Schulen, Universitäten und Hochschulen: Mi., 12. Juni 2019 | 16.30–18.30 Uhr

Für alle: Workshops

Vom Grundlagenworkshop Puppenspiel über den Figurinen- oder Bühnenbildentwurf bis zum szenischen Spiel: das Repertoire ist breit gefächert. Alle Workshopangebote finden Sie mit Zeit- und Kostenangaben auf der Website der Bühnen Halle unter der Rubrik Theaterpädagogik.

Für alle ab 9 Jahren: Puppenklub

Wann? Jeden Donnerstag 16.30–18.30 Uhr Wo? Bei spielmitte e. V., Geiststraße 22, 06108 Halle (Saale) Eingang im Turm im Hinterhof. Mit Lena Wimmer / Kontakt über: puppenklub@spielmitte.de

Theaterpädagogik und Kunstvermittlung Sylvia Werner Tel.: 0345 5110 544 oder 0176 6568 7964 sylvia.werner@buehnen-halle.de

Kartenbuchungen für Bildungseinrichtungen Karin Preuk Tel: 0345 – 5110 776 karin.preuk@buehnen-halle.de

47


VEREIN ZUR FÖRDERUNG DES PUPPEN THEATERS DER STADT HALLE e. V. (SAALE)

48


Warum sollte ich Mitglied werden? Bloß, weil ich mich jedes Mal neu in die Inszenierungen verliebe, weil mich diese besondere Kunstform anzieht und weil ich etwas näher heranrücken kann, an die Menschen, die diese Kunstwerke schaffen und dafür in der ganzen Welt gefeiert werden? Ist es vielleicht der Blick hinter die Kulissen, wenn ich erleben darf, wie aus einem Klumpen Lehm eine Puppe wird, wenn mir erklärt wird, wie aus einer Romanvorlage eine Bühnenfassung entsteht?

Und warum braucht die erfolgreichste Sparte unseres Theaters überhaupt einen Förderverein? Sind die Haushaltskassen von Land und Stadt tatsächlich so leer, dass der Förderverein nicht länger ideeller Partner bleiben darf, sondern zum Sponsor, Kofinanzierer und zum Bindeglied zwischen Wirtschaft, Politik und Kultur wird? Auf all diese und andere Fragen suchen wir in unserer Vereinsarbeit nach Antworten und entwickeln mit Fantasie und Engagement witzige Formate, die das Puppentheater den Bürgern und Unternehmen dieser Stadt näher bringt und gleichzeitig eine Finanzierung wichtiger Projekte sicherstellt, wie zum Beispiel den dringend notwendigen Proberaum, aus dem gleichzeitig eine außergewöhnliche Spielstätte entstanden ist, die auch in den kommenden Spielzeiten die Besucher erfreuen wird. Förderverein und Puppentheater haben sich symbiotisch verbunden. Unsere Mitglieder erhalten durch die vielfältigen Angebote, wie Werkstattgespräche mit Regisseuren, Puppenworkshops, Besuch von Generalproben u. v. m. eine lebendige Plattform der Wissensvermittlung, des Kennenlernens und des Austausches.

Wenn auch Sie sich engagieren oder eher im Stillen das Puppentheater Halle unterstützen möchten, lade ich Sie hiermit ein: Werden Sie Mitglied! Uta van den Broek Vereinsvorsitzende Unsere Angebote für Mitglieder und Unternehmen finden Sie auf:

www.freunde-puppentheater.de Verein zur Förderung des Puppentheaters der Stadt Halle (Saale) e. V. Große Steinstraße 74 | 06108 Halle mail@freunde-puppentheater-halle.de Telefon: 0345 – 21 28 50 | Fax: 0345 – 2 12 85 20

Vereinsvorsitzende: Uta van den Broek Stellv. Vorsitzender: Peter Junkermann Spendenkonto: IBAN DE 85 8005 3762 0388 3055 16 49


KONZERT FÜR EINE TAUBE SEELE - EIN SPIEL FÜR RAGNA SCHIRMER & PUPPEN 50


51


SERVICE So erreichen Sie uns

neues theater, Puppentheater, Thalia Theater Halle Große Ulrichstraße 51, 06108 Halle | Straßenbahnlinien 3, 7, 8 | Haltestelle »neues theater«

Parken

Im Parkhaus »Händelhaus-Karree« in der Dachritzstr. 10 können Sie von 19 Uhr abends bis 6 Uhr des folgenden Tages zum Nachttarif von 5 € parken. Der Tarif ist nur unmittelbar nach Einfahrt ab 19 Uhr am Kassenautomaten auszuwählen und zu bezahlen. Im Anschluss an die Vorstellung kann man mit dem bereits gelösten Ticket das Parkhaus verlassen. Die Tiefgarage »Hansering« bietet einen Kurzparkertarif von 1,40 € pro angefangener Stunde an. Der Zugang zur Tiefgarage ist ab 21 Uhr mit dem Kurzparkerticket über den Ticketleser möglich.

Hinweise für Menschen mit Behinderung

Im Puppentheater stehen bei Bedarf zwei Rollstuhlplätze pro Vorstellung zur Verfügung. Informieren Sie die Theaterkasse bereits beim Kartenkauf. Im Puschkinhaus steht Ihnen ein Fahrstuhl zur Verfügung.

Gemeinsam ins Theater

Sie wollten schon immer einmal wissen, was hinter den Kulissen eines Theaterbetriebs passiert und mit Theaterschaffenden ins Gespräch kommen? Sie organisieren gern Aktivitäten für Familie, Freunde, Arbeitskollegen oder Vereinsmitglieder? Bringen Sie Menschen aus Ihrem Umfeld mit ins Theater. Werden Sie Kulturbotschafter und genießen Sie folgende Vorteile: - freien Eintritt zu den Vorstellungen und Konzerten die Sie mit Ihrer Gruppe besuchen und 30 % Rabatt auf die Karten für Ihre Gruppe (gilt ab 10 Personen, ausgenommen sind Premieren und Sonderveranstaltungen) - einen Blick hinter die Kulissen der Bühnen Halle - Einladungen zu geselligen Botschafterabenden mit Künstlern der Bühnen Halle Sie haben Interesse an dieser abwechslungsreichen ehrenamtlichen Tätigkeit?

Dann melden Sie sich bei kommunikation@buehnen-halle.de Newsletter

Sie möchten über die neuen Produktionen und Konzerte der Bühnen Halle informiert sein? Melden Sie sich für unseren Newsletter unter buehnen-halle.de/newsletter_anmelden an, und Sie erhalten monatlich aktuelle Informationen und Veranstaltungshinweise.

52


Geschenkgutschein

Sie suchen ein individuelles Geschenk für Freunde oder Kunden? Mit unseren Geschenkgutscheinen liegen Sie immer richtig. Diese erhalten Sie direkt an der Theater- und Konzertkasse oder in unserem Webshop auf buehnen-halle.de/karten.

Kartenvorverkauf und Preise

Theater- und Konzertkasse

Große Ulrichstr. 51, 06108 Halle (Saale) Mo–Sa 10.00–18.30 Uhr | ab 18.30 Uhr nur noch Verkauf für die Abendkasse

Tel. 0345 - 5110 777 | Fax: 0345 - 5110 781 theaterkasse@buehnen-halle.de Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Beginn der Vorstellung. [Bitte beachten Sie die Sommeröffnungszeiten: 2. Juli bis 12. August 2018, Mo–Fr 10.00–16.00 Uhr. Danach ist die Theaterkasse wie gewohnt wieder von Mo–Sa 10–18.30 Uhr geöffnet.]

Inspirieren ist einfach. Wenn Kulturförderung großgeschrieben wird. Kunst und Kultur inspirieren und setzen schöpferische Kräfte frei, öffnen Geist und Sinne für Überliefertes und Ungewöhnliches. Als Saalesparkasse sind wir stolz, einen hohen Beitrag unseres Förderengagements in diesem Bereich zu leisten.

saalesparkasse.de

standard_2016.indd 1

53

04.04.2018 10:19:29


54


DIE LIEBE IN DEN ZEITEN DER CHOLERA 55


56


1913 - DER SOMMER DES JAHRHUNDERTS 57


GESCHICHTEN AUS TAUSENDUNDEINER NACHT 58


59


HAMLET, PRINZ 60 VON DÄNEMARK


61


EINTRITTS PREISE PREIS L

PREIS M PREIS V

Premiere ab 19 Uhr Sonderinszenierungen Repertoire Abendvorstellung Repertoire Kindervorstellung bis 19 Uhr Schulabonnement:

PREIS M PREIS V

22 € / ermäßigt 11 € 24 € / ermäßigt 16 € 18 € / ermäßigt 9 € 12 € / ermäßigt (Kinder): 6 € 7 € / (ab 13 Jahre) 5 € / (bis 12 Jahre)

ermäßigt: Kinder, Schüler, Studierende, Auszubildende, Freiwilligendienstleistende (bis zum 30. Lebensjahr), Inhaber Halle-Pass Kindervorstellungen: Ermäßigung für Kinder bis zum 14. Lebensjahr in Begleitung Erwachsener

Stornogebühr // Stück

10% // mindestens 2 €

Garderobengebühr

1 € // Kind: 0,50 € // Zusatzteil: 0,50 € (außer Kindervorstellungen)

Wahlgutscheine behalten ihren Wert von 12 € bzw. 10 €. Gutscheine der Stadt Halle (Saale): einlösbar ab 5 Tage vor der Vorstellung, gültig 1 Jahr.

ERMÄSSIGUNGEN

Bühnen Halle Card PREMIUM

Die kostenlose Bühnen Halle Card Premium für Abonnenten bietet Ihnen attraktive AnKinder, Schüler, Studierende,  Auszubildende, gebote der Bühnen Halle. Freiwilligendienstleistende (bis zum 30. Lebensjahr) und Inhaber des Halle-Pass erhalten - 15 % Preisvorteil beim Kauf weiterer Abo-Reihen der Bühnen Halle (gilt ab eine Ermäßigung von 50 %.* der 2. Abo-Reihe immer für die kleineren Empfänger des Arbeitslosengeld II und InAbo-Reihen) haber des Halle-Pass können an der Abend- Exklusive Einladungen zu Informationskasse eine Karte zu je 3 € erstehen.** und Sonderveranstaltungen Schwerbehinderte mit Ausweisvermerk »B« erhalten eine Freikarte für eine Begleitperson. - Möglichkeit des Besuchs von ausgewählten Generalproben Bitte zeigen Sie Ihre Ermäßigungsberechti- - Vergünstigungen auf gastronomische Angebote rund um Ihren Theaterbesuch gung in jedem Fall unaufgefordert beim Einlass vor. Die Bühnen Halle Card Premium und nähere Gruppenermäßigung Besuchergrup- Informationen erhalten Sie als Abonnent an pen erhalten bei uns eine Ermäßigung auf den der Theater- und Konzertkasse. jeweils im Einzelverkauf gültigen Preis (außer * gilt nicht für Sonder- und Fremdveranstaltunbei Kindervorstellungen): ab 10 Personen 10 % gen sowie Kindervorstellungen. je Person, ab 20 Personen 20 % je Person, ab ** gilt nicht für Premieren, Sonder- und Fremdveranstaltungen sowie Kindervorstellungen. 30 Personen 30 % je Person.**

Einzelermäßigung

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Theater, Oper und Orchester GmbH Halle. Diese finden Sie unter www.buehnen-halle.de/agb oder in der Theater- und Konzertkasse Halle.

62


KONZERT FÜR EINE TAUBE SEELE - EIN SPIEL FÜR RAGNA SCHIRMER & PUPPEN 63


MITARBEITER ZENTRALE BEREICHE Geschäftsführung Stefan Rosinski GESCHÄFTSFÜHRER

Friederike Ludewig REFERENTIN Daniela Kresse SEKRETARIAT

Künstlerisches Betriebsbüro

Steffi Turre CHEFDISPONENTIN Ursula Bosch | Imke Hlady Beate Rothmann PRODUKTIONSLEITERIN | Bernd Riedel

Presse, Öffentlichkeitsarbeit, Werbung

N.N.** LEITERIN KOMMUNIKATION und MARKETING N.N.** REFERENT/-IN Silke Frahnert-Steinkrauß Andrea Grünewald Jutta Hofmann | Thomas Thürer

Theaterpädagogik

Sylvia Werner LEITERIN THEATERPÄDAGOGIK Barbara Frazier Frauke Kuhfuß-Knauer Susann Viehweg

Künstlerische Betriebsdirektion Schauspiel Katja Podzimski

Personal- und Lohnbüro

Angela Göttert | Jens Handwerg Annika Gernhardt

Rechnungswesen

Elke Schiller LEITUNG Wolfgang Kraft | Kathrin Quellmaltz | Sylvia Stieler Cornelia Wendt

Arbeitssicherheit/EDV Clemens Wiede

Theater- und Konzertkasse Jens Heinemann LEITUNG

64

Kathrin Rögener | Gisela Müller Karin Preuk | Ute Rabitz S. S.* | Bernd Tschernitschek Michael Wilhelm

Abenddienst

Bernd Riedel Theresa Schafhauser Jorente

Technische Direktion

Uwe Riediger TECHNISCHER DIREKTOR Jens Richter TECHNISCHER LEITER KULTURINSEL Sven Sandow THEATEROBERINSPEKTOR OPER Daniel Schreiner TECHNISCHER LEITER PUPPENTHEATER

Bühnentechnik

Thomas Koch THEATEROBERMEISTER Christian Kusch Gerd Lewandowsky R. R.* | Carsten Pfaff BÜHNENINSPEKTOREN Hans-Günter Albrecht U. B.* | D. B*. J. C.* | A. D.* M. E.* | J.-U. H.* Ingo Hädicke | S. H.* J. H.* | Sven Horn L.-L.* | M. K.* | H. K.* P.* L.* | Matthias Mandt S. M.* | K. P.* P. Q.* | Peter Richter Rüdiger Scheer | D. S.* | M. S.* J. S.* | T. S.* J. T.* | S. T.* F. W.* | F.W.* Thilo Zubiak

Beleuchtung

Peter Erlenkötter LEITUNG Henryk Drewniok BELEUCHTUNGSMEISTER

Hein-Victor Schenke BELEUCHTUNGSMEISTER Thomas Opitz BELEUCHTUNGSMEISTER Jack Boateng BELEUCHTUNGSINSPEKTOR Randolf Buchmann | Jan David Jörg Echtermeyer | Bernd Ehser Henning Glöckner | Volker Heidecke | André Jenske Axel Kaufmann | Hans-Ullrich Maye | Frank Rühlemann Oliver Schmidt Michael Schondorf Marcel Poniewas Jens Pietzonka

Ton

R. B.* Heiko Westphal LEITUNG Kai Hengst | R. F. N.* Jacob Kluge | M. S.* Philipp von Strauch Jonathan Wolgast | S. Z.*

Requisite

Susanne Weiske LEITUNG Stefan Range OBERREQUISITEUR P. D.* | Lutz Franke Petra Hirschfelder | Andreas Lorenz | Susanne SchaubAderhold | Brigitta Schottek Andreas Steppan | Eike Vöcks

Maske

Mario Ansinn CHEFMASKENBILDNER Christina Simon LEITUNG SCHAUSPIEL Ines Dönicke-Wätzold | M. H.* Susan Ann Hohenstatt Claudia Franke-Hildebrand Esther Karpaty | Claudia Kokot Antje Kügler Grit Schindler Anke Sothen Marlies Tolzmann Andrea Zubiak


Ausstattung

Angela Baumgart Isis Steininger | N.N.** Markus Neeser

Kostümwerkstätten

Cordula Erlenkötter KOSTÜMDIREKTORIN Amira Bornschier Elisa Frommhold Karen Lietzke GEWANDMEISTERINNEN Ines Schubert MODISTIN Tamara Janzen KOSTÜMBEARBEITERIN

Schneiderei

Janett Becker | K. H.* Karina Köppe | Sigrid Kuffel Elke Linsel | N. N.** | S. M.* Ines Neitzel | Jeanette Quandt Silvia Radsch Angela Scheelhaas Bettina Stein Jutta Wolter

AnkleiderInnen

Christine Heyder LEITUNG OPER Claudia Hoppe LEITUNG Schauspiel S. B.-U.* Christel Biermann | Klaus Fischer Ingrid Hecht | Simone Hillner Maritta Koblenz Andrea Müller | Anja Roth Bettina Thalmann Silke Werner

Dekorationswerkstätten

Torsten Paetzold TECHNISCHER INSPEKTOR/PRODUKTIONSLEITER Thomas Kretschmar WERKSTATTLEITER

Malsaal

Christian Wagner VORSTAND Raik Bläß | Steffen Griebsch Michael Kron | Sven Moelke

Tischlerei

Thomas Kretschmar MEISTER Matthias Böhm | Stephan Grätz Karsten Gunold Andreas Hentze Rene Schöler Henrik Wilke-Husmeier

Theaterplastik

Johanna Geerkens | Julia Reinke

Schlosserei

Christian Goldacker MEISTER Andreas Winter

Dekowerkstatt/Polsterei Karsten Döhring MEISTER Sebastian Brendel

Haus- und Betriebstechnik N. N.** LEITUNG M. S.* | Maik Ert Martin Glowik | B. H.* N.N.** | Herbert Marejew

Claudia Hoppe Holger Kirchbach Hagen Ritschel Elke Schiller Anne-Susann Weber Susanne Weiske

Ehrenmitglied Rolf Rabitz

Aufsichtsrat

Dr. Bernd Wiegand VORSITZENDER Stefan Range STELLVERTRETER Dr. Inés Brock Dr. Frank Hirschinger Stefan Poldrack Rudenz Schramm Dr. Detlef Wend Dr. Hans-Dieter Wöllenweber Dr. Ulrike Wünscher

Fuhrpark Klaus Mütze | Detlef Quandt Sören Cornarius

Pforte

Bernd Kramer | Thomas Kramer Karsten Ulrich | C. S.*

Auszubildende

T. H.* | C. H.* | Andreas Wunder

Gesamtbetriebsrat

Jens Heinemann VORSITZENDER Matthias Wessel STELLVERTRETER Heike Bartsch

Betriebsrat

Stefan Range VORSITZENDER Michael Koss STELLVERTRETER Heike Bartsch Jens Heinemann Matthias Hlady

* Aus datenschutzrechtlichen Gründen wurde der Name anonymisiert. ** Mit N. N. gekennzeichnete Stellen sind noch zu besetzen.

65


CLARA - EIN SPIEL FÜR RAGNA SCHIRMER & PUPPEN 66


67


68


DAS SINGENDE, KLINGENDE BÄUMCHEN 69


15. – 18. NOV 2018 HALLE (SAALE) ALEXANDER’S FEAST OR THE POWER OF MUSICK Jens Lorenz (Leitung) // Händelfestspielorchester Halle

FESTKONZERT Simone Kermes (Sopran) // Concerto Köln

DER KÖNIG OF MUSICKE Leandro Marziotte (Altus) // Radio Antiqua

333 – RECITAL ZUM 333. GEBURTSTAG VON G. F. HÄNDEL, J. S. BACH UND D. SCARLATTI Ragna Schirmer (Klavier)

BERENICE, REGINA D’EGITTO* Jörg Halubek (Leitung) // Händelfestspielorchester Halle

TICKETS // 70

+49 (0) 345 / 565 27 06 www.haendelhaus.de // und an Vorverkaufsstellen *Theater- & Konzertkasse // +49 (0) 345 / 51 10 777


HAMLET, PRINZ VON DÄNEMARK 71


IMPRESSUM

Herausgeber Theater, Oper und Orchester GmbH Halle Geschäftsführung: Stefan Rosinski Universitätsring 24, 06108 Halle (Saale) Künstlerischer Direktor Puppentheater Halle: Christoph Werner Redaktion: Franziska Blech, Jana Nowak, Ursula Bosch, Ralf Meyer Texte: Torsten Maß, Ralf Meyer, Christoph Werner, Sylvia Werner, Uta van den Broek Gestaltung/Collagen: Annett Claudia Pester [acp-design] Fotos: Angela Baumgart, Anna Kolata, Falk Wenzel, Save-the-Pedestals-Team Druck: Grafisches Centrum Cuno GmbH & Co. KG Redaktionsschluss: 27.4.2018 Änderungen vorbehalten!

Kulturpartner:

Sämtliche personenbezogenen Bezeichnungen, die in dieser Publikation im Maskulin verwendet werden, sind geschlechtsneutral zu verstehen. Sie finden uns auf: —› buehnen-halle.de —› facebook.com/BuehnenHalle —› facebook.com/PuppentheaterHalle —› instagram.com/buehnenhalle —› twitter.com/buehnenhalle —› youtube.com/user/BuehnenHalle 72

PUPPENTHEATER Halle Universitätsplatz 2 06108 Halle (Saale) Karten 0345 5110 777


T F F I R T WO ? P O P F U A K I S S A KL

Im Radio, im Fernsehen im Web und als App.

Puppentheater Halle Spielzeitheft 2018/19  
Puppentheater Halle Spielzeitheft 2018/19  
Advertisement