Issuu on Google+

B端hler auf einen Blick.

Zahlen und Fakten 2012.


Innenseiten

<F

KonzernProfil. Bühler ist der Spezialist und Technologiepartner für Maschinen, Anlagen und Services zur Verarbeitung von Grundnahrungsmitteln sowie zur Produktion hochwertiger Materialien. Das Unternehmen hält weltweit führende Marktpositionen in Technologie sowie in Verfahren für die Getreideverarbeitung für Mehl und Futtermittel, aber auch für die Herstellung von Pasta und Schokolade sowie im Aluminiumdruckguss. Die Kerntechnologien des Unternehmens liegen im Bereich der mechanischen und thermischen Verfahrenstechnik. Mit seinem Wissen und seiner über 150-jährigen Erfahrung entwickelt Bühler immer wieder einzigartige und innovative Lösungen für seine Kunden und verschafft ihnen dadurch Erfolg im Markt. Bühler hat sich über viele Jahre einen Namen als verlässlicher Partner gemacht durch ein klares Bekenntnis zu Qualität und durch seine globale Präsenz. Bühler Group ist in über 140 Ländern tätig, beschäftigt weltweit über 10 000 Mitarbeitende und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz von CHF 2409 Mio.

Kennzahlen. in mio. chf

2010

2011

2012

Auftragseingang

2 160

2 233

2 345

Auftragsbestand 31.12.

1 238

1 329

1 347

Umsatz

1 907

2 131

2 409

EBIT

203

218

175

EBIT-Marge in %

10,6

10,2

7,3

79

89

104

7 857

8 828

10 346

F & E-Aufwand Beschäftigte zum 31.12. (ohne Temporär- und Lehrstellen)


<F

food safety. Lebensmittelsicherheit ist für Bühler und seine Kunden zentral. In den letzten Jahren ist das Thema deutlich in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Konsumenten möchten wissen, wo ihr Essen herkommt und unter welchen Bedingungen es hergestellt wurde. Unsere Maschinen werden nach den strengsten Standards der Lebensmittelhygiene entworfen. Als Marktführer arbeitet Bühler dennoch gemeinsam mit Kunden, Forschungsinstituten und Hygiene-Experten daran, die Standards kontinuierlich zu verbessern. Sichere und ergonomische Arbeitsplätze, die zusammen mit Spezialisten gestaltet sind, die in der Lebensmittelverarbeitung tätig sind, garantieren hygienische Arbeitsprozesse. Bühler wird sich auch in Zukunft auf lebensmittelhygienisches Design konzentrieren. Für die Einhaltung künftiger Sicherheitsstandards rücken Validierungsverfahren der Prozesse in der Lebensmittelproduktion in den Fokus der Aufmerksamkeit.

Foktö / Ungarn: Hauptaufgabe der Ölsaaten-Aufbereitung ist das Trennen von ölhaltigen Kernen von den faserhaltigen Schalen. Dies geschieht mit Luft oder mechanisch mit Sieben.

< Falz


Beschnitt >

Foktö / Ungarn: Hauptaufgabe der Ölsaaten-Aufbereitung ist das Trennen von ölhaltigen Kernen von den faserhaltigen Schalen. Dies geschieht mit Luft oder mechanisch mit Sieben.

< Falz

dafÜr steHt bÜHler.

löSUngSorientierUng. Bühler stellt die Profitabilität der Kunden ins Zentrum. Das Angebot umfasst Anlagen, Dienstleistungen und Technologien, die den Kunden zu einer erfolgreichen Differenzierung am Markt und damit zu einer Steigerung der Wertschöpfung verhelfen. Der umfassende Kundenservice von Bühler gewährleistet einen effizienten Betrieb der Anlagen über ihren gesamten Lebenszyklus. QUalitätSführerSchaft. Bühler fertigt technisch anspruchsvolle Lösungen an 25 Standorten rund um die Welt: Sie sind alle den gleichen, strengen Qualitätsstandards über die gesamte Logistikkette hinweg verpflichtet. Der Anspruch auf Qualitätsführerschaft äussert sich in messbaren, transparenten Qualitätszielen, die im offenen Dialog mit dem Kunden definiert werden.

forSchergeiSt. Das Unternehmen investiert Jahr für Jahr durchschnittlich 4– 5 % des Umsatzes in Grundlagenforschung und angewandte Entwicklung. Das eigene moderne Analytiklabor setzt innovative Massstäbe und die enge Zusammenarbeit mit Kunden, Forschungsinstituten und Universitäten sichert den Wissensvorsprung. StarKe mitarbeiterbaSiS. Interessante Aufgabenstellungen und die internationale Ausrichtung machen das Unternehmen zu einem attraktiven Arbeitgeber. Neben der Stärkung der eigenen Mitarbeiterbasis setzt Bühler auf die Rekrutierung externer Fachkräfte. Weltweit bietet das Unternehmen rund 560 Ausbildungsplätze, davon 300 in der Schweiz.

Vom rohStoff zUm hochwertigen endprodUKt. Beispiele ausgewählter Bühler Prozesstechnologien.

FOOD

REINIGEN

MEHL

GETREIDE

FÖRDERN

PASTA

PADDY-REIS

SORTIEREN

FRÜHSTÜCKSZEREALIEN

KAFFEEBOHNEN

MAHLEN

MISCHFUTTER, PELLETS

KAKAOBOHNEN

MISCHEN

MALZ

ÖLSAATEN

EXTRUDIEREN

REIS

RÖSTEN

KAFFEE

PELLETIEREN

SCHOKOLADE

NON-FOOD

DISPERGIEREN

PIGMENTE, OXIDE

NASSMAHLEN

BATTERIEAKTIVMATERIALIEN

KRISTALLISIEREN

ROHÖL, MONOMERE

TROCKNEN

ELEKTRODENPASTEN FÜR LITHIUMIONEN-BATTERIEN

ALUMINIUM, MAGNESIUM

DRUCKGIESSEN

DRUCKGUSSTEILE

HOCHREINE METALLE UND LEGIERUNGEN

TEMPERIEREN

DÜNNE SCHICHTEN FÜR OPTISCHE UND ELEKTRONISCHE ANWENDUNGEN

ZERSTÄUBEN KONDENSIEREN

DRUCKFARBEN, LACKE, KOSMETIK ETC.


globale Präsenz.

Vertrieb Und SerVice. nahe beim KUnden. Rund 70 eigene Niederlassungen weltweit und die Präsenz in 140 Ländern ermöglichen Bühler immer für seine Kunden da zu sein. Dank dieser Nähe versteht Bühler die Kultur und die ökonomischen und ökologischen Anforderungen seiner Kunden. Mehr als 30 Service Stations, die unter anderem

SüdameriKa 6 Vertriebsstandorte 2 Produktionsstandorte 6 Service Stations

Walzenrevisionen, den Ersatzteilverkauf und Reparaturen sicherstellen, sind ein wichtiger Bestandteil des umfassenden Serviceangebots von Bühler. Die Kunden können sich auf Bühler als Partner für den gesamten Lebenszyklus ihrer Anlage verlassen.

nordameriKa

eUropa

aSien

7 Vertriebsstandorte 3 Produktionsstandorte 3 Service Stations

35 Vertriebsstandorte 10 Produktionsstandorte 7 Service Stations

15 Vertriebsstandorte 6 Produktionsstandorte 11 Service Stations

mittlerer oSten / afriKa 13 Vertriebsstandorte 2 Produktionsstandorte 3 Service Stations

SüdaSien

oStaSien

5 Vertriebsstandorte 2 Produktionsstandorte 1 Service Station

4 Vertriebsstandorte 1 Service Station


NEW ID

Cover: Bargolink D端nkirchen, Frankreich

B端hler AG CH-9240 Uzwil, Schweiz T +41 71 955 11 11 F +41 71 955 33 79 www.buhlergroup.com


Bühler Factsheets 2012