Page 1

AUSGABE 3 | 2010 · KOSTENLOS

Das Regional-Magazin

Reisen:

Das Mobile Reisebüro Gran Tourismus: Flusskreuzfahrten mit Nicko Tours

Gesellschaft:

25 Jahre VWG Großes Jubiläumsfest am 27. Juni 2010

Gesundheit:

125 Jahre Biochemischer Gesundheitsverein Oldenburg e.V.

Foto: Nicko Tours

BÜRGER VERLAG


„Park der Gärten – Die Gartenschau in Bad Zwischenahn“ Geöffnet vom 1. Mai bis 3. Oktober

Kaum zu glauben. Der Park der Gärten kann als Gartenkulturzentrum in Bad Zwischenahn in diesem Jahr auf ein zehnjähriges Bestehen zurückblicken. Seither hat sich der Park zu einem „Schaufenster des Gartenbaus in Niedersachsen“ entwickelt und bietet alljährlich seinen Gästen einen faszinierenden Einblick in die Gartenkultur. Sei es, dass man sich erholen will, einen Ausflug plant oder nach Anregungen für Ihren eigenen Garten sucht. Hier, wo der Garten zu Hause ist, erwartet Gartenliebhaber in über 90 eigenständigen Bereichen wie Themengärten, Pflanzensortimenten und vielen weiteren Beiträgen, Gartenlust pur. Aber „Nur was wächst und sich verändert wird auch in Zukunft blühen“. So steht auch in der Saison 2010 steht wieder ein buntes Kaleidoskop an Höhepunkten auf der Park-Agenda. Monatlich wechselnd werden Blumenschauen gestaltet, darunter Themen wie „Reiche Ap-

felernte“ oder „Sehnsucht nach Süden“. Dazu sind Pflanzensammlungen und Gärten erweitert oder überarbeitet worden. Als Staude des Jahres erhält die Katzenminze einen Platz im Park. Eine Vogelkirsche erweitert die „Allee der Bäume des Jahres“. Open-Air Kino, OLB-SpielWELTEN oder die Illumination stehen auch dieses Jahr für viel Abwechslung im Programm. Die atemberaubenden Mystischen Nächte (10. bis 12. September) werden aufgrund des großen Erfolges auf drei Nächte ausgedehnt. Mit den „Gartenerlebnissen zum Anfassen“ (11. Juli) bietet der Park wieder Gartentipps und Beratung für den Freizeitgartenbau. Die KinderAkademie (19. Juni) ist ein neues Angebot für Kinder. Bekannte Künstler geben sich auf der Parkbühne ein Stelldichein: Salut Salon (20. Juni), Ben Becker (8. August), Dietmar Wischmeyer (20. August) sowie das Spontantheater Bumerang mit einem Impro-Dinner (3. September). Den stimmungsvollen Schlussakkord setzt schließlich „Der Apfeltag“ (3. Oktober). Die WohnWELTEN im Park beginnen in diesem Jahr am 30. Mai und stehen unter Motto „Farbräume – Freiräume – Wohn(t)räume“. Bis zum 27. Juni dauert diese einmalige Erlebnisausstellung.

Ausgewählte Veranstaltungen 2010 30. Mai bis 27. Juni / WohnWELTEN im Park 1. August / OLB-SpielWELTEN im Park 7. August bis 5. September / Illumination - Lichtzauber im Park

...mit über 90 Gärten, Beiträgen, Pflanzensammlungen & vielen Veranstaltungen Geöffnet vom 1. Mai bis zum 3. Oktober Tel. 0 44 03 - 81 96 10 • www.park-der-gaerten.de

- Sonderveranstaltung: Es gelten gesonderte Öffnungszeiten und Eintrittspreise -

10. 11. und 12. September / Mystische Nächte im Park

- Sonderveranstaltung: Es gelten gesonderte Öffnungszeiten und Eintrittspreise -

3. Oktober / Saisonabschluss: Der Apfeltag 17. Oktober / Sonderöffnung: Herbstimpressionen im Park (Kassenzeit: 9.30 bis 18 Uhr) Preise pro Person Tageskarte* Erwachsene € 8,50 Begünstigte € 7,00 Abendticket (ab 16 Uhr)** € 6,00 frei (bis 18 J.)*** Kinder/ Jugendl. Gruppen ab 15 Pers. € 7,00

Jahreskarte* € 45,00 € 40,00 --frei (bis 18 J.)***

---

* außer Sonderveranstaltungen ** beim Kauf eines Abendtickets sind keine weiteren Vergünstigungen möglich. *** in Begleitung Erwachsener


INHALT

IMPRESSUM Herausgeber: BÜRGER-VERLAG Oldenburg GmbH & Co. KG Langenweg 28 · 26125 Oldenburg Tel.: 0441.361895-10 · Fax: 0441.361895-29 eMail: info@buerger-verlag.de · www.buerger-verlag.de

Auf zu einer abwechslungsreichen Fahrt mit der Museumseisenbahn

Redaktion und Anzeigenberatung: Barbara Freyer Tel.: 0441.2488449 · Mobil 0176.27136533 · b.freyer@buerger-verlag.de Verlag · Satz · Vertrieb: BÜRGER-VERLAG Oldenburg GmbH & Co. KG Langenweg 28 · 26125 Oldenburg Geschäftsführer: Christoph Kossendey Erscheinungsweise: 6 x jährlich Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion ­wieder. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos wird keine Haftung übernommen; für Leserbriefe behält sich der Verlag Kürzungen vor. Alle Texte sind urheberrechtlich geschützt. Nachdruck, auch auszugsweise, ­bedarf unserer Genehmigung.

I N H A LT S V E R Z E I C H N I S Freizeit: • Mobile Tierarztpraxis Dr. Suhr • 2. Internationale und Nationale Rassehundeausstellung in Bremen • „Entdeckerbox” mit 50 Ausflugszielen in der Wildeshauser Geest • Tagesfahrten mit KulTOURS • Mobile Reiseagentur Gran Tourismo

Gesellschaft: • 25 Jahre VWG • Betreuungprogramm des PARITÄTISCHEN • Rententipps

Gesundheit: • 125 Jahre Biochemischer Gesundheitsverein Oldenburg Kultur: • Rückenfreundliches Fahrradfahren • Neues Programm des InForum • BARMER GEK – der Pflegekasse190x136,5 •AZ Ausstellung: Picasso Draisinenspass 190x136,5:AZAngebot Draisinenspass

Die Museumseisenbahn Ammerland-Saterland fährt im Sommer jeden 1. und 3. Samstag im Monat. Im Wechsel werden die Fahrten mit dem historischen Schienenbus aus dem Jahr 1959 und der Köf III mit den „Donnerbüchsen“ aus den 20er Jahren angeboten, kombiniert mit einer Schiffahrt auf der „Spitzhörn“ in Barßel (26.6., 7.8., 18.9), einem Besuch im Moor- und Fehnmuseum in Elisabethfehn (24.7. + 4.9) und einer Moorexkursion in Scharrel (freie Plätze nur

noch am 21.8.). Alle Fahrten sind inklusive Kaffee und Kuchen. Kosten pro Person ab Bad Zwischen­ahn inkl. aller oben genannten Leistungen jeweils 23,00 €, Die Fahrten nach Barßel mit Schiffahrt finden nur ab Ochot statt. Preis: 21,00 € pro Person. Im November ist wieder eine­ „Wild- und Gans-Essen-Tour“ ­geplant. Die beliebten Nikolausfahrten für die kleinen Gäste im Dezember bitte rechtzeitig reservieren!

Tel. Buchung unter 04499 - 1539

Nähere Informationen: 05.11.2008 14:17 Uhr www.museumsbahn-ammerland.de Seite 1

Draisinenspaß im Ammerland Na, Lust auf Draisine? Eine touristische Attraktion in Westerstede ist seit 3 Jahren der „Drai sinenspaß Ammerland“. In 2008 sind mehr als 12.000 Personen auf dem stillgelegten Gleis zwischen Westerstede und Ocholt Fahrrad auf der Schiene gefahren. Der Draisinenspaß ist ein ideales Angebot für Betriebe, Clubs und Familien! Die 7 km lange Strecke führt durch einen wunderschönen blühenden Teil des Ammerlandes – eine Augenweide und ein großer Spaß! Da freut man sich, dass man die 7 km auch wieder zurück fahren darf. 12 Draisinen gibt es, auf denen jeweils vier Personen Platz haben. Seit dem Frühjahr 2007 sind zwei Clubdraisinen, auf denen je 16 Personen Platz haben. Diese Draisinen sind ideal für Clubs und Vereine. Verpflegungsleistungen können mitgebucht werden aber man kann auch seinen eigenen Picknickkorb mitnehmen und unterwegs an den Haltepunkten eine Pause einlegen. Von 15. März bis 31. Oktober kann gebucht werden. Die Draisinen gehen entweder morgens ab 09.30 Uhr auf b die Strecke, um 14.00 Uhr a n o h s.) sc (16 Per oder um 18.30 Uhr. e in is a Clubdr hon ab ers.) sc P 4 ( e Draisin

28 €

90 €

Touristik Westerstede e.V.

Buchen Sie jetzt! Telefon: 04488 19433 www.draisinenspass.de · E-mail: touristik@westerstede.de Ausgabe 06-07 2010

|  3  |


FREIZEIT

Weniger Stress für Mensch und Tier

Wenn Bello humpelt oder Minka´s Ohren entzündet sind, kommt die Tierärztin ins Haus Mischlingshündin Susi zählt schon zu den Stammkunden. Einmal waren es lästige Flöhe, dann die Impfung und schließlich eine schmerzhafte Verletzung an der Pfote. „Die Leute rufen aus ganz unterschiedlichen Gründen an,“ berich-

tet Dr. Suhr. „Sie möchten ihren Tieren Stress ersparen, haben kein Auto, kleine Kinder oder einfach tagsüber keine Zeit.“ Seit Anfang Mai ist die Tierärztin unterwegs zu ihren Patienten in Oldenburg und Umgebung. Isabel Suhr verfügt über 14 Jahre Berufserfahrung in der Kleintierpraxis. Sie studierte und promovierte in München, absolvierte u.a. ein dreimonatiges Praktikum in Südafrika, arbeitete als Assistentin an einer Tierklinik in England, erledigte zahlreiche Urlaubsvertretungen und betrieb 8 Jahre lang eine eigene Kleintierpraxis in Oldenburg. „Meine Kinder finden die Idee mit der mobilen Kleintierpraxis klasse. Ab und zu begleiten sie mich bei den Hausbesuchen“, erzählt die vierfache Mutter. Die Termine werden mit den Tierbesitzern telefonisch individuell vereinbart. Patienten, die geröntgt oder operiert werden müssen, verweist Dr. Suhr an entsprechend ausgerüstete Tierärzte oder Tierkliniken. Vom Hamster bis zur Dogge ist schon alles dabei gewesen.

Mobile

Kleintierpraxis Oldenburg

Dr. Isabel Suhr · Tel. 0177-4411223 Region: Oldenburg und „Umzu“ Termine nach Absprache Vorteile: • Tierärztliche Betreuung bei Ihnen zu Hause • weniger Stress für Mensch und Tier • keine Wartezeiten Tierärztin: • Dr. med. vet. Isabel Suhr • 14 Jahre Erfahrung in der Kleintierpraxis Termine: • flexibel • nach telefonischer Absprache Region: • Oldenburg und „umzu“ www.mobile-kleintierpraxis-oldenburg.de

|  4  | Ausgabe 06-07 2010


FREIZEIT

Bildquelle: Photoroberto

Nach Bremen auf vier Pfoten 2. Internationale und Nationale Zuchtschau in der Messe Bremen / Großes Showprogramm Vom 31. Juli. bis 1. August ist Bremen fest in „tierischer Hand“. Unter dem Motto „Bremen bellt“, lädt der Verband für das deutsche Hundewesen (VDH), Landesverband Weser-Ems zur „2. Internationale & Nationale Zuchtschau 2010“, als Veranstalter in die Hansestadt ein. Rund 5.000 Vierbeiner aus 248 Rassen und zirka 4.000 Hundehalter beziehungsweise Züchter aus ganz Europa und Übersee stellen sich an diesem Wochenende den Zuchtrichtern. Die Schirmherrschaft hat der Präsident des Bremischen Senats, Christian Weber, übernommen. Geprüft wird in zehn FCI-Gruppen und zwar von Hüte- und Treibhunde über Jagd-, Wach- und Hütehunde bis hin Gesellschafts- und Begleithunden. FCI steht dabei für Fédération Cynologique – Kynologischer Weltverband für die einheitliche Beschreibung von Hunderassen und Festlegung von Zuchtrichtlinien. Neu in diesem Jahr: „Erstmals schreiben wir einen Mischlingswettbewerb aus, bei dem jeder Hundehalter seinen Vierbeiner bewerten lassen kann“, sagt Hermann Pille, 1. Vorsitzender des Landesverbandes Weser-Ems. Auch hier geht es unter den Augen anerkannter Zuchtrichter um Aussehen, Geschicklichkeit, Form und Schönheit. Interessenten können sich ab dem 01.07.2010 unter der Internetadresse http:// www.vdhweser-ems.de/2010HB/ bremen2010.html in der Rubrik „Mischlingswettbewerb“ anmelden. Neben der Schau, zu der rund 20.000 Besucher erwartet werden,

stehen unter dem Motto „Sozialpartner Hund“, die vielfältigsten Einsatzmöglichkeiten der Vierbeiner auf dem Programm – unter anderem als Therapie- und Begleithunde sowie Dienst- und Rettungshunde. Das begleitende Rahmenprogramm umfasst das ganze Spektrum an Sport- und Freizeitaktivitäten, unter anderem Agility, THS, Obedience, VPG beziehungsweise Dogdancing oder Discdogging. Begleitend zur 2. Internationalen und Nationalen Zuchtschau 2010“ läuft die Aktion „Welcher Hund passt zu mir?“ Vorgestellt werden in

diesem Rahmen die verschiedenen Hunderassen mit ihren speziellen Eigenschaften und Eigenarten. Wer eine Beratung beim Hundefutterkauf möchte, das eine oder andere passende Accessoire sucht, oder sich einfach über aktuelle Trends informieren möchte: Auf der „Bremen bellt“ präsentieren sich zahlreiche Unternehmen aus der Hundebranche. „Bremen bellt“ mit der „2. Internationale und Nationale Zuchtschau“ findet vom 31. Juli bis zum 1. August in den Hallen 2 bis 7 sowie in der Bremen Arena der Messe Bremen, Theodor-Heuss-Allee statt.

Öffnungszeiten sind an beiden Tagen von 9 bis 17 Uhr. Veranstalter ist der VDH Landesverband Weser-Ems. Die Eintrittspreise: Erwachsene 6 Euro. Jugendliche von 13 bis 17 Jahren sowie Schwerbehinderte 4,50 Euro, Kinder von 6 bis 12 Jahren, 3 Euro, Familienkarte 14 Euro, Karten für die Hunde von Besuchern 2 Euro. Wichtig: Für Hunde, die zur Veranstaltung mitgebracht werden, müssen die Besitzer einen gültigen Impfpass mitbringen.

Ausgabe 06-07 2010

|  5  |


FREIZEIT

www.wildegeest.de · www.steinzeitreise.de · www.hunte-natur.de

Naturpark Wildeshauser Geest Neu zur Saison 2010: Die Entdeckerbox mit 50 interessanten Ausflugszielen und gastronomischen Tipps

Eine schöne Geschenkidee ...

Für alle, die den Naturpark Wildeshauser Geest auf besondere Weise kennen lernen möchten, hält der Gästeservice eine Box mit 50 attraktiven Ausflugszielen, wie Museen, Baudenkmäler, Tierparke, Rad- und Wanderwege, Großsteingräber, die schönsten Waldgebiete und vieles mehr bereit – hier sind die Highlights des Naturparks kompakt zusammengefasst. In dieser Kartenform hat jedes Ausflugsziel seinen ganz besonderen Stellenwert und wird mit allen wichtigen Informationen und Lageplan beschrieben.

Unsere Top-Ten: • Künstlerdorf Dötlingen mit Fachwerkhäusern, Galerien, Gärtnereien, Cafes und Kunsthandwerkern • Heidebewachsenes Pestruper Gräberfeld nahe Wildeshausen mit mehr als 500 Grabhügeln • Museumseisenbahn „Jan Harpstedt“, tuckert mit original Dampflok von Harpstedt nach Delmenhorst • Ahlhorner Fischteiche: Naturschutzgebiet, Rastvogelgebiet und empfehlenswertes Wanderrevier • Kulturpfad in Hude mit der Ruine eines Zisterzienserklosters, Wassermühle, Galerie und Skulpturenufer • Museum der Strohverarbeitung Twistringen, zeigt neben funktionstüchtigen Maschinen und Geräten die Verarbeitung des Rohstoffes Stroh zu aktuellen und interessanten Gebrauchsprodukten von den Anfängen bis in die heutige Zeit. • Syke mit aktivem Kreismuseum, dem benachbarten Naturlehrpfad Waldwegzeichen und der historischen Wassermühle Barrien mit Cafe/-Bistro • Kulturpfad in Bassum mit der im spätromanischen Stil erbauten Stiftskirche, dem adeligen Damenstift und der im 16. Jahrhundert erbauten Freudenburg • Wassermühlenensemble in Stuhr-Heiligenrode, funktionstüchtig und liebevoll restauriert mit Müllerhaus, Backhaus und Scheune. • 11 Melkhüser mit frischen Milch- und Joghurtprodukten

|  6  | Ausgabe 06-07 2010


FREIZEIT

Und was wäre ein schöner Ausflug, ein Besuch im Museum oder eine Besichtigung ohne eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen danach, oder davor? Deshalb wird zum jeweiligen Ausflugsziel gleich ein nettes Cafe oder Restaurant in der Nähe vorgeschlagen. Die beliebten Melkhüser in der Region sind ebenfalls mit Adressen im Begleitheft in der Box aufgeführt. Ab sofort gibt es die Entdeckerbox für 4,95 Euro an der Information beim Landkreis Oldenburg in Wildeshausen, bei allen Tourist-Informationen des Naturparks, den Buchhandlungen in Wildeshausen sowie weiteren ausgewählten Buch-

handlungen der Städte und Gemeinden des Naturparks. Ebenso in einigen gastronomischen Betrieben und Melkhüsern sowie den Raiffeisen-Märkten in Wildeshausen, Brettorf und Ganderkesee. Nähere Auskünfte sowie weiteres Informations- und Kartenmaterial erhalten Sie beim Gästeservice Naturpark Wildeshauser Geest unter Tel. 04431 / 85351 oder info@ naturparkwildeshausergeest.de

Unser neuer Exklusiv-Partner für urbane Mobilität

PROMOVEC

PROMOVEC Elements

Comfort-Einstieg Shimano Nexus 8-Gang Nabenschaltung Federsystem

VK

1.799,- €

Ammerländer Heerstraße 6 D-26129 Oldenburg Tel: 04 41 - 7 28 53 Fax: 04 41 - 7 78 05 07 www.bikes-oldenburg.de

Der dänische Hersteller PROMOVEC bietet sportlich komfortable E-Bikes in einem hervorragenden Preis-/Leistungsverhältnis an. Die Elektrofahrräder zeichnen sich insbesondere durch ihr dänisches Design und die ausgereifte Entwicklung aller Komponenten des elektrischen Systems aus. Durchdachte Qualität und Betriebssicherheit stehen an oberster Stelle und die Produkte sind auch extremen Witterungsverhältnissen angepasst. Eine überzeugende Motorisierung mit angemessenen Reichweiten und exzellenter Ausstattung sind das Markenzeichen des Herstellers.

In Ländern wie Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden, Holland, Österreich, der Schweiz aber auch in vielen Regionen Deutschlands erfreuen sich die E-Bikes von PROMOVEC großer Beliebtheit, da dieses Produkt eine ausgewogene Balance zwischen Motor,, Steuerung, Batterie, Funktionalität und Fahreigenschaften bietet. PROMOVEC bietet E-Bikes für alle Altersstufen! Wir präsentieren PROMOVEC exklusiv für die Region Oldenburg. Ausgabe 06-07 2010

|  7  |


REISEN

Kulturfahrten und -reisen der besonderen Art: Qualifizierte Führungen, kleine Reisegruppen, Abholung zuhause! Seit 1999 liegt die fachkundige Reiseleitung für allen Kulturfahrten und -reisen bei Dipl. Designer Detlef Suhr, Absolvent der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig. KulTours-Kulturfahrten und -reisen umfassen nicht mehr als 8 Neue Kirche Emden (Kulturfahrt 5.8.) Personen. Durch die kleinen Reisegruppen wird ein viel intensiveres Erleben der Reiseziele ermöglicht.

Als besonderen Service werden Kunden aus Oldenburg grundsätzlich von zuhause abgeholt - auch bei den Tagesfahrten! Die Abholung aus anderen Gemeinden ist häufig ebenfalls möglich. Moderner Bus – hoher Fahrkomfort! Unser neuer Bus bietet Ihnen sehr guten Sitz- und Federungskomfort. Der Innenraum ist voll klimatisiert.

Unsere Kulturfahrten Juli-September 2010:

5 Tage Oberlausitz – Land der Sorben: Görlitz, Bautzen, Herrnhut, Zittau (Mi. 28.7.-So. 1.8.) ab 625 €

ab 425 €

So. 4.7. Niederlande: Rosarium Winschoten und Rundfahrt Groninger Land 49 € Di. 6.7. Die historischen Sielhäfen Neuharlingersiel, Hooksiel, Carolinensiel 55 € Do. 8.7. Niederlande: Provinz Friesland mit Leeuwarden und Harlingen 89 € Do. 5.8. Musikal. Sommer Ostfriesland: Konzert und Grachtenfahrt in Emden 55 € Fr. 6.8. Musikalischer Sommer in Horsten und Führung durch Neustadtgödens 55 € So. 8.8. Abschlußkonzert Musikalischer Sommer Ostfriesland in Emden 49 € Mi. 11.8. Konzert im Schloß zu Jever und Radziwill-Ausstellung in Dangast 59 € Do. 12.8. Mit dem Schiff auf der Oste zu historischen Orgeln 59 € Di. 17.8. Die Heide blüht! – Pestruper Gräberfeld, Alexanderkirche Wildeshausen 45 € Fr. 27.8. Renaissance-Gründung Ovelgönne/Wesermarsch 45 € So. 29.8. Kunst und Kultur rund ums Steinhuder Meer: Loccum, Steinhude etc. 79 € Di. 31.8. Landesgartenschau in Bad Essen am Wiehengebirge 59 € Mo. 6.9. Musikfest Bremen: Die Pianistin Hélène Grimaud in der “Glocke” 39 € Do. 9.9. Klöster Lilienthal und Osterholz – Mit Klosterkonzert in Osterholz 59 €

Bei den Mehrtagesreisen alle Preise inklusive Eintrittsgelder.

Bei den Tagesfahrten alle Preise zuzüglich eventueller Eintrittsgelder.

2 Tage Musikstadt Leipzig zum 200. Geburtstag Robert Schumanns – mit Konzert (Sa. 4.9.-So. 5.9.) ab 285 €

Weitere Informationen über:

Detlef Suhr Agnes-Miegel-Str. 42 26188 Edewecht Friedrichsfehn T.: 04486-2242 www.kul-tours.de e-mail: kultours@t-online.de |  8  | Ausgabe 06-07 2010

Kulturreisen Bei den Kulturreisen wohnen wir in guten Hotels. Kleinere Häuser werden bevorzugt. Jeder Teilnehmer erhält eine ausführliche bebilderte Broschüre zu der jeweiligen Reise.

Unsere Kulturreisen in der 2. Jahreshälfte 2010:

5 Tage Wagner-Stadt Bayreuth UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt Bamberg und die Fränkische Schweiz (Sa. 21.8.-Mi. 25.8.) ab 569 €

Alexanderkirche Wildeshausen (Kulturfahrt 17.8.)

Kulturfahrten Bei allen Tagesfahrten erhalten die Teilnehmer eine schriftliche Zusammenfassung zum Thema der Fahrt.

4 Tage Rügen und Stralsund – Traumlandschaft für Romantiker (Do. 16.9.-So.19.9.)

ab 499 €

2 Tage Westliches Mecklenburg: Schwerin und Wismar (Sa. 25.9.-So.26.9.)

ab 269 €

5 Tage Auf den Spuren Tilman Riemenschneiders von Würzburg durch das romantische Taubertal (Mi. 29.9.-So. 3.10.) ab 639 € 4 Tage »Auf Fontanes Spuren« durch die Mark Brandenburg (Do. 7.10.-So. 10.10. und Di. 26.10.-Fr. 29.10.)


REISEN

Tel. 04 41 / 935 12 90 · Fax 04 41 / 935 12 91 info@gran-tourismo.de · Egerstraße 21b · 26127 Oldenburg

Das „Mobile Reisebüro Gran Tourismo“ ist Ihr kompetenter Partner wenn es ums Reisen geht. „Mobiles Reisebüro was ist das ­eigentlich?“ – „Und kostet das ­etwas?“ Dieses sind nur einige ­Fragen die sehr oft angesprochen werden. Die Beratung und Ausarbeitung ­ihrer Reisewünsche kostet natürlich nichts, wie in jedem anderen Reisebüro auch. Nur der Service ist halt individueller, denn wir richten uns nach unseren Kunden. Sie teilen uns Ihren Reisewunsch entweder per Telefon, Mail oder Fax mit. Dann erstellen wir genau nach Ihren Vorstellungen ein Angebot. Dieses wird Ihnen dann im Vorab per Post, Mail oder Fax zugeschickt. Oder ich präsentiere es Ihnen bei einem persönlichen Gespräch. Bei der Beratung richten wir uns ganz nach Ihren Zeitplänen, dieses kann auch am Wochenende oder am Abend sein. Auch bei der Wahl des Ortes richten wir uns nach Ihnen, es kann bei Ihnen zu Hause, im Büro, im Cafe, im Vereinsheim sein. Oder ganz bequem per Telefon mit der Möglichkeit im Vorab die Informationen per Mail anzuschauen.

Durch meine langjährige Erfahrung kann ich Ihnen natürlich sehr viele Tipps und Informationen geben. Viele Länder und Städte habe ich schon bereist. Persönlich finde ich das Reisen auf dem Schiff sehr schön. Daher bin ich schon auf vielen Schiffen mitgefahren oder habe diese für Sie besichtigt. Somit kann ich Ihnen genau sagen welches Kreuzfahrtschiff zu Ihnen pasßt. Seit 10 Jahren bin ich mit meinem Reisebüro selbständig und bin seit drei Jahren Mobil tätig. Besonders freue ich mich natürlich, das ich dafür das Service Qualität Siegel vom Land Niedersachsen erhalten habe.

Wie in jedem guten Reisebüro können Sie alles bei uns buchen. Ob Pauschalangebot, Last Minute, Kreuzfahrten, Städtetouren, Vereinsfahrten, Kururlaub, ärztlich begleitete Rundreisen, Gruppenreisen, Sprach- und Studienreisen, Ferienhäuser, Club Urlaub, Musicalkarten etc. Und natürlich unsere betreuten Seniorenreisen. Zertifiziertes Unternehmen

Unserem Reisebüro wurde das Qualitätssiegel Stufe I ServiceQualität Deutschland Land Niedersachsen verliehen.

Die MS ALEMANNIA bei Cochem

Etwas ganz Besonderes in dieser Jahreszeit ist eine Fluss­ kreuzfahrt. Einige Angebote von Nicko Tours „Flussreisen vom Spezialisten“ inklusive Anreise und Vollpension!

Straßburg

SOMMERKNÜLLER AUF DEM RHEIN – Flussreisen inklusive Anreise! 8 Tage Amsterdam-Basel oder Basel-Amsterdam mit MS ALEMANNIA 8 Tage Köln-Cochem-Würzburg oder Würzburg-Cochem-Köln mit MS BELLISSIMA 8 Tage Köln-Holland-Belgien-Köln mit MS BELLISSIMA 8 Tage Mannheim-Merzig oder Merzig-Mannheim mit MS OLYMPIA 8 Tage Köln-Holland-Belgien-Köln mit MS BRITANNIA

schon ab 699,00 € schon ab 799,00 € schon ab 799,00 € schon ab 699,00 € schon ab 699,00 €

Ausführliche Informationen, Buchungen und Prospekte unter Tel.: 0441- 935 12 90 Zwischenverkauf und Druckfehler vorbehalten

Zusätzlich sparen mit Glückskabinen

Ausgabe 06-07 2010

|  9  |


KULTUR

Programmheft des inForum ist da! Mai bis August 2010 Das inForum im PFL ist eine Kultur- und Bildungseinrichtung der Stadt Oldenburg mit der Zielgruppe 50plus. Dreimal im Jahr erscheint ein umfangreiches Programmheft mit den unterschiedlichsten Angeboten aus Kursen, Vorträgen, Projekten bis hin zu Fahrten. Das Programmheft liegt kostenlos im PFL, den Bürgerbüros, den Stadtteilbibliotheken und in sehr vielen Apotheken, Cafes und Supermärkten im ganzen Stadtgebiet aus. Sie können es auch unter www.oldenburg.de/ inForum einsehen. Hier ein Auszug aus unseren Angeboten für die Monate Juli-­ August 2010: An jedem zweiten Dienstag im Monat begrüßt das inForum bei Kaffee und Kuchen (Kostenbeitrag: 2,50€) namhafte Oldenburger Persönlichkeiten im Erzählcafe: Am 13.07.2010 dürfen wir uns auf die Märchenerzählerin Uschka Hoyer freuen, die ein wenig von der Entstehung unserer Märchen, ihrer vielfältigen Bedeutung und von ihrem Weg zum „Märchen erzählen“ berichten wird. Natürlich wird es auch eine kleine Kostprobe geben. Am 10.08.2010 ist Rita Wick, Leiterin des Gesundheitshauses am Klinikum Oldenburg, im Erzählcafé zum Thema „Gesundheit ist nicht alles aber ohne Gesundheit ist alles nichts“ zu Gast. Das inForum bietet regelmäßig kostenlose Vorträge mit anschließender Diskussion und Fragemöglichkeit an. Alle Vorträge

|  10  | Ausgabe 06-07 2010

finden mittwochs von 18.00 – 20.00 Uhr im PFL statt. Am 25.08.2010 haben wir Günther Heuzeroth zum Thema „Humanitäre Hilfe für Oldenburg nach dem Zweiten Weltkrieg durch die amerikanischen und englischen Quäkerhilfsdienste“ gewinnen können. Nach dem Krieg strömten 40 000 Flüchtlinge nach Oldenburg, die alle ein Dach über dem Kopf brauchten und versorgt werden mussten. Die Stadt stand vor der größten Herausforderung ihrer Geschichte. Der Referent gibt

einen Einblick in diese Zeit und in die Geschichte der Quäker und möchte am Ende mit den Zuhörern ins Gespräch darüber kommen. Natürlich bietet das inForum weiterhin eine große Vielzahl an kostenlosen Kursen aus den Bereichen Gesellschaft, Politik, Geschichte, Spiele, Sport, Computer, Literatur, Kunst und Sprachen an. Ein Blick ins Programmheft zeigt, wie vielfältig das Angebot ist. Denken Sie daran, sich rechtzeitig einen Platz zu reservieren! Neu angeboten werden in diesem Trimester die Kurse „Einstiegswissen für Laptop-Nutzer“ und „Keine Angst vor dem Handy“. Seit Jahren sehr beliebt sind unsere Kulturfahrten, die stets liebevoll ausgesucht und organisiert werden. Im Juli besichtigen wir die Hansestadt Lübeck und machen uns auf nach Nordholland, wo wir einige Privatgärten besuchen

und uns von den Besitzern ihre Paradiese zeigen und erklären lassen. Am 14.07.2010 fahren wir von 13.15 Uhr – 17.30 Uhr zum neuen Dangaster Kunstpfad. Am 27.07.2010 steht eine Fahrt von 6.30 Uhr – 20.00 Uhr nach Essen zur Villa Hügel und zur Margarethenhöhe auf dem Programm. Im August laden wir Sie auf einen Inseltag nach Langeoog ein. Am 10.08.2010 fahren wir von 7.00 Uhr – 20.00 Uhr zum Kloster Wienhausen und zur „Flora Farm Ginseng“. Fortsetzen möchten wir weiterhin das erfolgreiche Kaffee-Kuchen-Kino in Kooperation mit dem Casablanca. Zum Preis von 6,-€ können hier 1x im Monat um 15.00 Uhr ausgewählte Filme gesehen und vorher Kaffe und Kuchen genossen werden. Am 14.07.2010 zeigen wir „Maria, ihm schmeckts nicht“, eine wunderbar witzige Sommerkomödie über kulturelle Differenzen zwischen dolce vita und deutschen Befindlichkeiten. Am 18.08.2010 rüttelt Regisseur Andreas Dresen mit dem Film „Wolke 9“ kräftig an gesellschaftlichen Tabus, indem er eine Dreieck-Liebesgeschichte aus der Generation 60plus erzählt und in mutigen Bildern darstellt. Im Flurbereich des inForum zeigen wir in diesem Trimester eine Foto-Grafik Ausstellung von Norbert Blatterspiel. Die Ausstellung kann werktags von 10.00-18.00 Uhr kostenlos besucht werden. Wir freuen uns, Sie in unserem Sommertrimester zu diesen und noch vielen anderen Programmangeboten einladen zu können! Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, schauen Sie gerne einmal bei uns im Büro (PFL; Peterstr. 3; gegenüber der Stadteilbibliothek) vorbei. Wir sind Mo-Do von 10-12 und Do auch von 14-16 Uhr für Sie da! Telefonisch sind wir unter 0441-235/2781 oder 235/3216 erreichbar.


KULTUR

100 Lithografien und Radierungen Ausstellung im Horst-Janssen-Museum Oldenburg Pablo Picasso Der schwarze Stier, 20.04.1947, Lithografie Graphikmuseum Pablo Picasso Münster © Succession Picasso / VG Bild-Kunst, Bonn 2010

Pablo Picasso Figur mit gestreifter Bluse, 1949, Lithografie Graphikmuseum Pablo Picasso Münster © Succession Picasso / VG Bild-Kunst, Bonn 2010

Picasso Die Kraft der Linie

Rahmenprogramm zur Ausstellung: Kulinarischer Abend Exklusives 5-Gänge-Memü mit spanischer Küche im Art Café. Nach dem Apéritif wird eine einstündige Führung durch die Ausstellung angeboten. Begrenzte Platzzahl. Reservierungen unter Tel.: 0441 - 235-2891 9. und 10. Juli sowie 16. und 17. Juli - jeweils 20.00 Uhr. Kosten inkl. Eintritt und Führung, 44,00 Euro p.P. Eine Fiesta mit Picasso Tauchen Sie für einen Abend ein in die Welt des spanischen Künstlergenies.In der Zeit von 20 bis 24 Uhr lernen Sie Picassos Leben und Werk bei einer Führung durch die Ausstellung und bei einer Lesung kennen. Das bekannte Oldenburger Ensemble “grupo Alegría” präsentiert mit Flamenco y más” eine Mischung aus klassischem hispanoamerikanischen Liedgut und traditionellem Flamenco. Sie können auch selber kreativ werden: es ist geplant, dass BesuscherInnen eine kurze Einführung ins Aktzeichnen erhalten. Genießen Sie zum Abschluss typisch spanische Speisen und Getränke an einem hoffentlich schönen Sommerabend im Museumsgarten! Freitag, 13.8., ab 20 Uhr. Begrenzte Teilnehmerzahl!

Kein zweiter Künstler verkörpert auf eine derartig umfassende und beeindruckende Weise das 20. Jahrhundert wie Pablo Picasso mit seinen Werken. Im Horst Janssen-Museum werden bis zum 29. August ausgewählt Druckgrafiken aus dem Graphikmuseum Münster präsentiert. Aus den Blättern der “SuiteVollard”, die in den Jahren von 1930 bis 1937 entstanden sind, werden ausgewählte Werke gezeigt: Atelierszenen, erotische Darstellungen, Porträts von Rembrandt und Darstellungen des Minotaurus, der als Alter Ego des Künstlers in Picassos Werk immer wieder eine Rolle spielt. Ein ganzer Kosmos entsteht vor den Augen der Besucher: Picassos Interpretation der Antike, sein Selbstverständnis als Künstler und das zentrale Thema der Geschlechterspannung kann in diesen konzentrierten Werken erfahren werden. Im Museum des Zeichners und Grafikers Horst Janssen sind die Tiefdrucke Picassos, von den sparsamen Kaltnadelblättern über die virtuosen Radie-

rungen bis hin zu den malerischen Aquatinta-Arbeiten, natürlich auch in technischer Hinsicht von besonderem Interesse. Ab der Mitte der 40er Jahre wendet sich Picasso der Lithografie und ihren spezifischen Möglichkeiten zu. Aus der Sammlung Huizinga, die im Graphikmuseum Pablo Picasso Münster beherbergt ist, zeigt das Horst Janssen-Museum ca. 70 dieser zum Teil großformatigen Steindrucke. Frauenporträts, Stillleben, Tierdarstellungen und Stierkampfszenen stehen im Zentrum der Aufmerksamkeit. Ein weiterer Bereich der Lithografien gilt der Rezeption der Alten Meister. Picasso hat sich immer wieder mit den großen Malern der Kunstgeschichte auseinandergesetzt. Das Motiv “Venus und Amor” von Lucas Cranach hat Picasso originell pointiert; von der Darstellung “David und Bathseba” desselben Meisters hat er etliche Variationen in Stein gedruckt. Ebenso haben ihn Rembrandt und Pieter Claesz zu Lithografien inspiriert.

„Ich fange an“ – Leben und Werk von Pablo Picasso „Ich suche nicht, ich finde!” – dieser legendäre Ausspruch Pablo Picassos demonstriert sein Selbstverständnis und sein Selbstbewusstsein. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts revolutionierte er die Kunstwelt, indem er die Gegenständlichkeit in abstrakte Grundformen übersetzte. Seitdem gilt Picasso als die Verkörperung moderner Kunst. Auch sein eigenes Leben inszenierte er als einen Prozess fortwährender Erneuerung. Wechselnde Beziehungen zu Frauen markieren Stationen seiner künstlerischen Entwicklung. Eine weitere unerschöpfliche Quelle für sein Schaffen war die kunstgeschichtliche Tradition. Dieses spannungsvolle Künstlerleben wird in dem Dia-Vortrag anschaulich vor Augen geführt. Dienstag, 17.8., 19.30 Uhr. Eintritt: 5.00 Euro Seniorenführungen Im Mittelpunkt steht die Betrachtung ausgewählter Werke Picassos - in Ruhe und auf Wunsch im Sitzen. 25.6. und 23.7. Je um 11 Uhr und 18.8., 15 Uhr. Kosten: 3,00 Euro zzgl. Eintritt Ausgabe 06-07 2010

|  11  |


GESELLSCHAFT

VWG bringt Leben in die Stadt!

25 Jahre VWG – Großes Jubiläumsfest am 27. Juni 2010

Zum 25-jährigen Jubiläum veranstaltet die Verkehr und Wasser GmbH am 27. Juni 2010 von 10:00 – 19:00 Uhr einen Tag der offenen Tür mit vielen Highlights und Attraktionen. Unter dem Motto „VWG bringt Leben in die Stadt!“ informiert die VWG zum Thema Verkehr und Wasser. Zahlreiche Aktionsstände beschäftigen sich mit diesen

Themen.

burgen,

Neben

Hüpf-

Entenangeln

und

Glücksrädern gibt es unter anderem auch noch einen Bussimulator und ein Bobbycarrennen für Groß und Klein. Außerdem gibt es Auftritte eines Akrobatik-Duos, eines Zauberers, eines Luftballonkünstlers und eines Orchesters. Des Weiteren bietet die VWG Exkursionen zum Wasserwerk Alexandersfeld an. Wer die Führerscheinklasse B hat, kann sogar, mit etwas Glück, einen echten Bus selbst lenken.

|  12  | Ausgabe 06-07 2010

Interview mit Morell Predoehl Prokurist und Abteilungsleiter Marketing und Vertrieb

Herr Predoehl, die VWG feiert Ihr 25­jähriges Bestehen. Was ist an diesem Tag geplant? Richtig, die Verkehr und Wasser GmbH wurde am 27.06.1985 gegründet und wird somit 25 Jahre jung. Dies wollen wir gerne mit den Bürgerinnen und Bürgern feiern und veranstalten am 27. Juni 2010 von 10:00 – 19:00 Uhr einen Tag der offenen Tür mit vielen Highlights und Attraktionen. Das Motto ist „VWG bringt Leben in die Stadt“. Was erwartet die Besucher an diesem Tag genau? Die VWG wird über die Themen Verkehr und Wasser informieren und den Besuchern unsere Arbeit einmal aus einer anderen Perspektive zeigen. Wir möchten dabei auch gerne einen Blick hinter die Kulissen ermöglichen. Es wird auf dem Gelände Führungen durch unsere Werkstatt und Waschstraße geben. Wir werden Exkursionen zum Wasserwerk Alexandersfeld anbieten und ein weiteres Highlight ist, mit etwas Glück, einen echten Bus selbst lenken zu dürfen. Für unsere kleinen Gäste wird es Hüpfburgen, Kinderschminken, Entenangeln und ein Bobbycarrennen geben. Auch können die Kleinen das Medium „Wasser“ anhand von Experimenten spielerisch kennen lernen. Außerdem wird es noch Auftritte eines Akrobatik-Duos, eines Zauberers und eines Luftballonkünstlers geben.

Was steckt hinter dem Motto „VWG bringt Leben in die Stadt!“? Die drei Buchstaben „VWG“ stehen ja für die Bereiche Öffentlicher Personennahverkehr und Wasserversorgung in Oldenburg und Umgebung. Wir möchten unseren Bürgern gerne verdeutlichen, dass unsere Dienstleistungen ganz wesentlich dazu beitragen, dass sprichwörtlich Leben in die Stadt kommt. Wir machen die Bürger umweltfreundlich mobil und sorgen dafür, dass alle mit Trinkwasser in bester Qualität versorgt werden. Für Menschen, Tiere und Pflanzen. 25 Jahre Unternehmensgeschichte – auf was können Sie heute zurückblicken und was wird die Zukunft bringen? Die VWG hat in den zurückliegenden Jahren einen grundsätzlichen Erneuerungsprozess durchlaufen: Ein neues Liniennetz, verbesserte Taktfolgen, neue Fahrzeuge, ein vollständiger Umbau der Haltestellen einschließlich Aufstellung von neuen Wartehallen, innovative Vertriebswege und eine verbesserte Vermarktung des Angebotes waren die wesentlichen Eckpfeiler hierbei. Und wir sind stolz, dass diese Maßnahmen von Erfolg geprägt werden: Die Fahrgastzahlen sind in den zurückliegenden acht Jahren von rund 13 auf mittlerweile rund 16,9 Mio. jährlich angestiegen. Das Ansehen der VWG ist in der Öffentlichkeit zwischenzeitlich deutlich gestiegen. Alles in allem ein guter Grund zu feiern!


GESELLSCHAFT

Unbeschwerter Urlaub für pflegende Angehörige Urlaubsaktion 2010 des Paritätischen Oldenburg-Ammerland Die Sommerferien stehen vor der Tür. Ob der Urlaub lange geplant wurde oder das gute Wetter zu einem spontanen Kurzurlaub lockt - Sommerzeit ist Urlaubszeit. Doch was ist, wenn zu Hause ein pflegender Angehöriger zu versorgen ist? Oder wenn die betagten Eltern zwar noch selbständig leben, aber im Normalfall ein regelmäßiger Kontakt besteht und kleinere Hilfen selbstverständlich übernommen werden? Hier kann der Paritätische Oldenburg-Ammerland mit seiner Urlaubsaktion 2010 helfen: Gut ausgebildete, freundliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen übernehmen für die Zeit der Abwesenheit der Pflegepersonen die Versorgung und Betreuung. Ob täglich eine warme Mahlzeit ge-

liefert wird, Einkäufe übernommen werden oder auch nur kurz „nach dem Rechten“ geschaut wird – für jeden einzelnen zu versorgenden Angehörigen werden individuelle Urlaubspakete geschnürt, damit für die Pflegenden ein unbeschwerter Urlaub möglich wird. Diese Pakete können wahlweise auch die Verrichtung von Hausarbeiten, ein Hausnotrufgerät, mit dem per Knopfdruck Hilfe herbeigerufen werden kann oder ambulante Pflege beinhalten. Und falls jemand spontan verreisen möchte: Dies alles ist auch kurzfristig machbar! Nähere Informationen hierzu gibt der Paritätische Oldenburg-Ammerland unter der Rufnummer 04 41 / 77 900 -34.

Essen auf Rädern Ambulante Pflege/ Sozialstation

Haushaltsservice Hausnotruf Alltagshilfen Schuldner-/

Paritätische Bücherbörse Immer freitags von 10.00 – 12.30 Uhr öffnet die Bücherbörse des Paritätischen Oldenburg-Ammerland ihre Türen. Gebrauchte, gut erhaltene Bücher von Romanen über Kinderbücher bis hin zu Sachbüchern zu verschiedensten Themen können hier gegen gleichwertige Bücher getauscht oder gegen ein geringes Entgelt erworben

Insolvenzberatung werden. Gerne werden auch Bücherspenden angenommen. Die Bücherbörse befindet sich an der Ziegelhofstraße 125-127 im Gebäude des Paritätischen Oldenburg-Ammerland. Interessierte Bücherfreunde sind zu den Öffnungszeiten herzlich willkommen. Nähere Informationen gibt es unter der Rufnummer 04 41 / 77 900 30.

Paritätischer Wohlfahrtsverband Ziegelhofstraße 125 26121 Oldenburg Tel. 04 41 / 77 900 0

Herzreich – Neues Angebot für Menschen mit Demenz­ erkrankungen des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Begegnung, soziale Kontakte und individuelle Aktivierung von Menschen mit Demenzerkrankungen sowie Entlastung der pflegenden Angehörigen ist das Ziel von „Herzreich“, einem neuen Angebot des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes. Der Anteil der dementiell erkrankten Menschen steigt zunehmend. Rund achtzig Prozent von ihnen werden von ihren Angehörigen zu Hause betreut. Seit Januar 2010 unterstützen ausgebildete Pflegekräfte mit spezieller Qualifikation im Bereich Demenzerkrankungen diesen Personenkreis. Sie betreuen die Erkrankten entweder zu Hause in deren gewohnten Umfeld oder stundenweise auch in den Räumen des Paritätischen. Gegebenenfalls ist hier eine Kostenübernahme durch die Pflegeversicherung – auch bei Pflegestufe 0 - möglich. Ein Gesprächskreis für alle pflegenden Angehörigen, der sich an jedem letzten Donnerstag im Monat um 14.00 Uhr in den Räumen des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes trifft, rundet dieses Angebot ab. Neben dem neuen Projekt „Herzreich“ bietet die ambulante Pflege des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes in bewährter Qualität umfassende Unterstützung bei Krankheit und Pflegebedürftigkeit an. Zu den Leistungen der Pflegeversicherung kann umfassend beraten werden. Die Mitarbei-

ter/innen in der ambulanten Pflege nehmen regelmäßig an Fortbildungen teil. So ist eine Arbeit auf dem neuesten Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse gewährleistet. Zwei Pflegefachkräfte verfügen darüber hinaus über eine zusätzliche Ausbildung in gerontopsychiatrischer Pflege. Das Pflegeleitbild der ambulanten Pflege / Sozialstation des Paritätischen ist im Internet unter www. odlenburg.paritaetischer.de veröffentlicht. Zu allen Fragen rund um die ambulante Pflege und Dementenbetreuung berät gerne die Sozialstation des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes unter der Rufnummer 04 41 / 77 900 10.

Ausgabe 06-07 2010

|  13  |


GESELLSCHAFT

Rententipp der Deutschen Rentenversicherung Oldenburg-Bremen

echzeiten 2010

nd Ihr Partner in allen Fragen der Rentenversicherung und für Sie da! Anträge online stellen – tenversicherung versandt und ein neuer Service der Deutschen tverwaltung Oldenburg, Huntestraßedort 11 bearbeitet. Ähnlich wie beim Rentenversicherung Verfahren ELSTER der Finanzgs bis mittwochs von 8 bis 15 Uhr Anträge Leistungen der Ren- ämter muss zusätzlich ein Unterrstags von 8 bisauf 18 Uhr tenversicherung können jetzt auch schriftenblatt per Post an den zus von 8online bis 12gestellt Uhr werden. Damit bie-

ten einen Termin vereinbaren. Fragen, die bei der Antragstellung aufkommen, werden auch von den Mitarbeitern des Servicetelefons unter der kostenlosen Numständigen Rentenversicherungs- mer 0800 100048028 (montags tet die Deutsche Rentenversiche- träger gesandt werden. Wird eine bis donnerstags 9-17 Uhr, freitags ervice-Telefon wir wirtschaftliIhnen mit RatSignaturchipkarte mit elektroni- 9-14 Uhr) beantwortet. rung einestehen moderne, t direkt che zur Verfügung. und bürgernahe Dienstleis- scher Unterschrift verwendet, enttung an. Hierauf weist die Deut- fällt dieser Schritt. sche Rentenversicherung Olden- Wer seinen Antrag zusammen mit Pflegezeiten burg-Bremen hin. einem Rentenfachmann stellen erhöhen die Rente Die Online-Antragstellung ist möchte, kann in den Auskunftsmöglich über Internetseite und Beratungsstellen der Deut- Pflegebedürftige Angehörige zu gs bis donnerstags vondie 9 bis 17 Uhr schen Rentenversicherung Olden- Hause zu pflegen, ist eine zeitaufs von 9www.deutsche-rentenversichebis 14 Uhr rung.de (Beratung). Der ausgefüll- burg-Bremen, den Gemeindebe- wändige Aufgabe und führt oft halb der Zeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet. te Antrag wird auf sicherem Weg hörden und Versicherungsämtern dazu, dass eine eigene Berufstätigelektronisch an die Deutsche Ren- oder bei einem Versichertenältes- keit eingeschränkt oder ganz aufkundige Beratung erhalten Sie kostenlos auch bei den gegeben werden muss. Nachteile chertenältesten der Deutschen Rentenversicherung bei der späteren Rente werden burg-Bremen aber ausgeglichen: Die Pflegekasse zahlt für die Pflegekraft Beiträl Braun Ralf Munder Bernhard Unger ge zur gesetzlichen Rentenversiaße 8 a Alexandersfeld 8 a Bümmersteder Tredde 9 cherung. Dafür muss die Pflegeleistung mindestens 14 Stunden Oldenburg 26127 Oldenburg 26133 Oldenburg pro Woche ausgeübt werden und 41) 8 29 24 Sprechzeiten  (04 41) 68 20 41 2010  (04 41) 4 41 26 die Pflegeperson darf daneben Wir sind Ihr Partner in allen Fragen der Rentenversicherung und nicht mehr als 30 Stunden ergerne für Sie da! www.drv-oldenburg-bremen werbstätig sein. Den Antrag auf Zahlung von Hauptverwaltung Oldenburg, Huntestraße 11 Rentenversicherungsbeiträgen montags bis mittwochs von 8 bis 15 Uhr stellt der Pflegebedürftige bei seidonnerstags von 8 bis 18 Uhr ner Pflegekasse. freitags von 8 bis 12 Uhr In welcher Höhe die Pflegekasse Beiträge für das Rentenkonto der Am Service-Telefon stehen wir Ihnen mit Rat

0800 100048028

und Tat direkt zur Verfügung.

0800 100048028 montags bis donnerstags von 9 bis 17 Uhr freitags von 9 bis 14 Uhr Außerhalb der Zeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet. Fachkundige Beratung erhalten Sie kostenlos auch bei den Versichertenältesten der Deutschen Rentenversicherung Oldenburg-Bremen Christel Braun Eschstraße 8 a 26123 Oldenburg  (04 41) 8 29 24

Ralf Munder Alexandersfeld 8 a 26127 Oldenburg  (04 41) 68 20 41

Bernhard Unger Bümmersteder Tredde 9 26133 Oldenburg  (04 41) 4 41 26

www.drv-oldenburg-bremen |  14  | Ausgabe 06-07 2010

Pflegekraft einzahlt, hängt vom zeitlichen Aufwand der Pflegetätigkeit und dem Grad der Pflegebedürftigkeit ab.

Steuerersparnis nutzen Viele Arbeitnehmer haben es noch nicht bemerkt: Sie zahlen schrittweise weniger Steuern auf ihre Beiträge zur Rentenversicherung, da der steuerfreie Anteil jährlich steigt. Es ist ratsam, diese steuerliche Entlastung in eine zusätzliche private Altersvorsorge zu investieren. Im Gegenzug zur jährlichen Erhöhung des steuerfreien Anteils der Rentenversicherungsbeiträge wird nämlich der zu versteuernde Anteil der Rente immer höher, je später die Rente beginnt. Dadurch werden zukünftige Rentenjahrgänge immer stärker steuerlich belastet. Die steuerliche Entlastung bei den Rentenversicherungsbeiträgen sollte daher genutzt werden, um eine Minderung der späteren Rente durch die Einkommensteuerpflicht aufzufangen – z. B., indem die gesparten Steuern in eine staatlich geförderte Altersvorsorge („Riester-Rente“) eingezahlt werden.


GESUNDHEIT

125 Jahre

Biochemischer Gesundheitsverein Oldenburg Ein großer Teil der Bevölkerung lebte im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts in ärmlichen und hygienisch katastrophalen Verhältnissen. Hinzu kamen die schlechte Ernährung, schlechte Arbeits- und Wohnbedingungen. Tuberkulose, Typhus, Schwindsucht und Rachitis breiteten sich aus. Vielerorts sind Menschen an Diphtherie erkrankt. Um diese Zeit trat im Großherzogtum Oldenburg die Diphtherie besonders stark auf. Unter anderem erkrankte der Sohn Hermann von August Meyer in Oldenburg. Dr. Schüßler behandelte das Kind intensiv mit biochemischen Mitteln ohne örtlichen Eingriff, obwohl Ärzte zu dieser Zeit den oft lebensrettenden Luftröhrenschnitt anwandten, weil bei dieser Erkrankung Giftstoffe den Hals zuschwellen ließen. Hermann Meyer wurde wieder vollkommen gesund und aus Dankbarkeit gründete sein Vater, August Meyer (geb. 12. 04. 1847) am 17. 07. 1885 mit fünf Freunden in der Gaststätte Stedinger Hof, Achternstr., den ersten biochemischen LaienVerein Oldenburg. Der Verein erhielt zunächst den Namen MILBS nach den Anfangsbuchstaben der Gründungsmitglieder Meyer, Modick, Itzken, Lütje, Brumund und Schwegmann. Die Mitglieder sollten aus allen Berufsschichten stammen und geeignet sein, Informationen über die Biochemie und deren Wirkung zu verbreiten. Dazu bekam jedes Mitglied kostenfrei das Buch „Die Biochemie Dr. Schüßlers und ihre Anwendung in Krankheitsfällen, ein Haus- und Familienarzt“ von August Meyer, liebevoll „der Meyer“ genannt und in 18 Auflagen erschienen. Das Büchlein „Eine abgekürzte Therapie – gegründet auf Histo-

logie und Cellular-Pathologie“ von Dr. Schüßler konnte zu einem ermäßigten Preis von 1,50 Mark erworben werden. Der Verein hatte es sich außerdem zur Aufgabe gemacht, Literatur für Laien zu schaffen. Das erste Informationsblatt aus dem Jahre 1886 hieß „Mitteilungen für die Mitglieder des biochemischen Laien-Vereins Oldenburg“ und wurde noch handschriftlich bzw. in Steindruck in einer Auflage von 40 Exemplaren hergestellt. Außer seinem Buch zur Biochemie verfaßte August Meyer den Roman „Das Werk des Meisters“, das Schauspiel „Die Schüßler-Festspiele“, Uraufführung am 21. 2 1931 in Delmenhorst, und zum 72. Geburtstags Schüßlers ein Gedicht. August Meyer leitete den Verein 34 Jahre und wurde nach der Vereinsgründung selbst Behandler. Seiner Zeit durften Behandlungen mit Biochemie noch von erfahrenen Laien durchgeführt werden. Aufgrund ihrer Kenntnisse der Biochemie nahmen auch Vereinsmitglieder Beratungen vor, häufig in Gastwirtschaften. Die Biochemische Bewegung, getragen vom Oldenburger Verein als

August Meyer, Gründer des Biochemischen Laienvereins

Keimzelle, wuchs weit über die Grenzen Oldenburgs hinaus und wurde sogar international. Zurzeit gibt es allein in Deutschland 72 Vereine. Hinzu kommen noch Vereine in Österreich, Belgien, Schweiz, Spanien, den Niederlanden, Australien und sogar in Indien (wo die Biochemie außerordentlich populär ist und sich ein eigenständiger Behandlungsweg entwickelt hat). Wer Oldenburg kennt, weiß: dreimal ist Oldenburger Recht. So gesellte sich zu Dr. Schüßler und August Meyer als Verfechter der Biochemie Herr Dr. med. Albert Reiff als Dritter im Bunde. Dr. Schüßler bestimmte Dr. Reiff zu seinem Nachfolger, der es sich zu seiner Lebensaufgabe machte, in vielen Schriften auf die Richtigkeit der biochemischen Heilmethode hinzuweisen.. Seitens des Biochemischen Vereins Oldenburg wurden in den 20er und Anfang der 30er Jahre erhebliche Kämpfe um die offizielle Anerkennung der Biochemie geführt. Prozesse beschäftigten den Verein und seine Mitglieder. Dr. Schüßler wollte nicht, dass die Biochemie durch den Einsatz finanzieller Mittel bekannt wurde, er war der Meinung, wenn sie gut sei, setze sie sich von selbst durch. Aber die Vereinsgeschichte zeigt, dass dafür Kämpfer und Kämpfe notwendig waren und Menschen, die sich uneigennützig in den Dienst der Sache gestellt haben und die Biochemie auch zu ihrem Lebenswerk machen. Dr. Schüßler, August Meyer und Dr. Reiff haben sehr viel Lebenszeit und Lebenskraft in die Verbreitung und Anerkennung der Biochemie investiert und hatten damit maßgeblichen Anteil an einer weltweiten Volksgesundheitsbewegung.

Das Schüßler-Denkmal von 1932

Eines haben Dr. Schüßler, August Meyer und Dr. Reiff noch nach ihrem Tode gemeinsam: sie fanden alle ihre letzte Ruhestätte auf dem Oldenburger Gertrudenfriedhof. Ihre Blütezeit erlebte die Biochemie Ende der zwanziger Jahre. Der Biochemische Bund Deutschland betrieb in einem eigenen Verwaltungsgebäude in Potsdam-Babelsberg eine zentrale Organisation mit über 20 hauptamtlichen Mitarbeitern, eigenen Labors, einem eigenen Verlag, einer regen Werbeabteilung und einem Hörsaal für die Fortbildung der „Propaganda-Redner“. Die Biochemie beruht auf Wahrheit und hat mit anderen Wahrheiten die Eigenschaft der Unzerstörbarkeit und der Unvergänglichkeit gemein – die Wahrheit geht nie unter, deshalb auch die Biochemie nicht. Bis heute hat die Biochemie nach Dr. Schüßler nichts an Aktualität verloren. Der Biochemische Gesundheitsverein Oldenburg ist einer der größten Vereine in Deutschland.

Ausgabe 06-07 2010

|  15  |


GESUNDHEIT

AKTIV FÜR DIE GESUNDHEIT – AKTIV FÜR DIE NATURHEILKUNDE Jeder Verein, der etwas auf sich hält, hat eine „Visitenkarte“. So auch der Biochemische Gesundheitsverein in Oldenburg. Und diese „Visitenkarte“ präsentiert sich in einem vielfältigen Veranstaltungsangebot, das sowohl für Mitglieder, als auch für Interessierte offen ist. Und – es kann sich sehen lassen.

Im Stedinger Hof gründete August Meyer mit fünf Freunden den ersten biochemischen Laien-Verein

Dabei beschränken sich die Aktivitäten keineswegs nur auf Oldenburg als zentralem Ort, sondern beziehen auch die Städte Delmenhorst und Bad Zwischenahn mit ein. In regelmäßigem Turnus finden in diesem Städtedreieck Vorträge, Gesprächskreise und auch Tagesseminare statt. Die angebotenen Gesundheitsthemen sind sehr umfangreich. Hauptsächlich dreht es sich dabei natürlich um die SchüßlerSalze: „Bestimmte Krankheiten und Schüßler-Salze“, „Körperorgane bzw. Organbereiche und Schüßler-Salze“ oder auch spezielle Aspekte, wie z. B. „Abnehmen mit Schüßler-Salzen“, „Antlitzdiagnose und Schüssler-Salze.“ Darüber hinaus werden weitere Bereiche der Naturheilkunde vorgestellt, etwa Ayurveda, Akupunktur, Ernährung u. a. Meistens handelt es ich um naturheilkundliche Therapien, die sich hervorragend mit Schüßler-Salzen kombinieren bzw.

ergänzen lassen. Auch seelische Themen, so u. a. zum „Phänomen“ Liebe, finden ein interessiertes Publikum. Dabei haben die Vortragsabende einen vorwiegend informativen und bildenden Charakter, während bei den Gesprächskreisen der Schwerpunkt auf einem Erfahrungsaustausch liegt und auf der Klärung individueller Gesundheitsfragen. Die Tagesseminare bieten eine Kombination von beidem, Einblicke in Theorie und Praxis. Ein weiteres Bildungsangebot ist das jährlich in der Heimvolkshochschule Rastede stattfindende Wochenendseminar. Jedes Mal gibt es ein vorher festgelegtes Gesundheitsthema, zu dem verschiedene Dozenten aus unterschiedlichen Perspektiven referieren. Dieses Seminar ist seit Jahren sehr beliebt und gut besucht. Schließlich erfahren die Teilnehmer immer wieder Neues, Lehrreiches für ihre Gesundheit. Die Teilnehmer kommen aus verschiedenen Regionen unseres Landes. Das ist nicht nur willkommener Anlass zu herzlichem Wiedersehen, sondern auch für viele fruchtbare Gesprä-

che. Die Dozentinnen und Dozenten, die das umfangreiche Bildungsangebot tragen, sind vorwiegend Heilpraktiker oder ausgebildete Kräfte anderer Fachrichtungen, z. B. Ärzte, Gesundheitsberater, Physiotherapeuten usw. Sie kommen zum Teil von anderen Biochemischen Vereinen der Region. Ziel des vielgestaltigen Programms ist die aus den Gründerjahren des Vereins entstandene Tradition, seine vorwiegend aus Laien bestehenden Mitglieder weiterzubilden. Damit sie lernen, sich in Selbsthilfe zu behandeln, soweit es die Möglichkeiten und Eigenverantwortung erlauben. Außerdem gibt es schon seit langem eine ehrenamtliche telefonische Gesundheitsberatung. Sie wird durchgeführt von Therapeuten des Gesundheitsvereins. Überregionale Aktivitäten machen die rege ehrenamtliche Tätigkeit des Oldenburger Gesundheitsvereins komplett, sei es bei den Treffen und Versammlungen im Landesverband Norden oder auch in der Zusammenarbeit mit dem Biochemischen Bundesverband.

Schüßler aus dem Schlossteich

Schüßlern Sie sich fit… mit Ihren…

|  16  | Ausgabe 06-07 2010

Rückblende Mai 1932: Der Biochemische Bund Deutschland hält seinen Bundeskongress in Dresden ab. Im Begleitprogramm lädt die Firma Dr. Madaus, Radebeul, damals einer der führenden Hersteller homöopathischer Arzneien, zur Besichtigung der Radebeuler Fabrik ein und überrascht die Teilnehmer mit der feierlichen Einweihung des ersten Dr.-Schüßler-Denkmals, ein übermannsgroßes Monument seines Kopfes, gestaltet von der Dresdner Bildhauerin L. Hofmann-Juan. Angesichts des zweiten Weltkrieges war man dann mehr am Penicillin als an Homöopathie interessiert. Das Denkmal musste einem Erweiterungsbau weichen und wurde von der Familie Madaus in deren Privatpark am Schloss Johannisberg sichergestellt. Aber nach dem Krieg wurde auch dieses Domizil enteignet und wieder stand Schüßler im Weg. Mit vereinten Kräften stürzten AWD-Arbeiter das Denkmal in den damaligen Schlossteich und begruben es unter Bauschutt und Erde. …All das war aber noch unter dem Schleier der bewegten Geschichte des vergangenen Jahrhunderts ver-

borgen, als mir ein kleines liebevoll gestaltetes Bilderalbum von der obigen Einweihungsfeier in die Hände fiel. Es reizte mich ungemein, das Denkmal wieder zu finden. Beim eifrigen Herumfragen stieß ich schließlich auf die SchlossteichGeschichte und sogar auf zwei Radebeuler Bürger, der eine konnte als Kind der Sturzaktion zusehen, der andere musste sogar dabei zupacken. Beide wussten aus der Erinnerung einen Standort zu benennen, nur leider nicht denselben, was nach über 60 Jahren auch nicht verwunderlich ist. Aber immerhin, ich war froh, dass der Park weder überbaut noch sorgsam gehegt war. Nun hieß es, die Eigentumsfrage zu klären, schließlich kann man nicht auf fremdem Grund bohren und graben, auch wenn man sich so ein bisschen wie Klein-Schliemann in Troja fühlt. Der Senior-Chef, Dr. Udo Madaus in Köln, wusste weitere Einzelheiten zu berichten und war so freundlich, spontan den Schüßler-Kopf, sollten wir ihn finden, dem Biochemischen Bund Deutschland zu schenken. Das Grundstück ist von der Treuhand


Format: 1/2 Seite hoch 4c, 93x270 mm

E_Sommer_Trio_EV 50 Plus Ausgabe/ET: ?

GESUNDHEIT

Dr. Schüßler Sommer-Trio DHU

Jetzt durchstarten!

lit

äts

produkt

e

Qua

;\lkjZ_\ ;\ ;\l ; \l \lkjZ kkjjZ jZ_ jZ_\ _\ _\ \ ?f ? ?fd fd fdf fg fg fg gXk_ Xkk_ Xk Xk_ _ _`\ `\$ ``\ \$ ?fdfgXk_`\$ Le` L Le e` e`fe fe Le`fe

HU

breit, dafür aber hereinbrechende Dunkelheit. Die Suchgräben wurden immer länger und schon wollten wir resigniert aufgeben, als ein Bodenvibrieren weit seitlich vom Bagger erahnen ließ, dass hier etwas Größeres liegen könnte. In der Tat, im Scheinwerferlicht des Baggers kam ein Bruchstück des Kopfes zu Tage: Hals, Kragen und Krawatte Schüßlers, die unter dem anhaftenden Erdreich spontan von einer der Damen ertastet und erkannt wurden. Am nächsten Morgen ging's weiter mit tatkräftiger Hilfe eines baggerfahrenden Studentinnen-Ehemannes. Es war nicht immer leicht, die erdverklebten Bruchstücke dem Denkmal oder dem Bauschutt zuzuordnen. Immerhin, ein Kopfstück nach dem anderen, Ohr, Stirn, Hinterkopf… kam zu Tage, schließlich lagen ein Dutzend Teile im Gras, die erkennbar dem Altmeister der Biochemie gehörten. Leider blieben einige Teile trotz Ausdehnung des Suchfeldes und trotz fleißigen Hin- und Herschaufelns verschollen. Im heimischen Großenkneten zurück von der „archäologischen Studienreise" begann in den nächsten Tagen und Wochen ein eifriges Puzzle-Spiel. Mit viel Mühe ist es sogar gelungen, die Reste des Schüßler-Kopfes wieder zusammenzufügen. Die fehlende Nase und Wange mit Ohr habe ich in einem Anfall von bildhauerischem Größenwahn dann freihändig ergänzt. Das Ergebnis sehen Sie heute vor Schüßlers Geburtshaus. Hans-Heinrich Jörgensen

D

über das Land Sachsen schließlich an die Stadt Radebeul gegangen, die dort einen Straßenneubau plant. Also wurde es höchste Zeit. Schnell und problemlos erteilte die Stadt die Erlaubnis zur Suchgrabung, ebenso schnell schickten Wasserwerke, Kraftwerke, Telekom und alle, die irgendwo anfällige Leitungen liegen haben, ihre "Schürfgenehmigung". Nun hieß es nur noch, eine Grabungsmannschaft zusammenzustellen. Mitarbeiterinnen und StudentInnen der Dresdner Heilpraktikerfachschule sowie meines Pferderennstalles, der mich ja auch häufig nach Dresden zur Rennbahn führt, ließen sich "breitschlagen", am 1. November 2007 mit Spaten und Schaufel anzutreten. Nachts um drei Uhr machten wir uns mit einem großen LKW aus meinem Wohnsitz in Schüßlers Oldenburger Heimat auf den langen Weg nach Radebeul. Lange Eisenstangen zum suchenden Stochern, viel Werkzeug und sogar eine MetallTiefensonde, falls der Sockel vielleicht aus eisenarmiertem Beton sein sollte, waren an Bord. Mit Gottvertrauen und allseits bezweifeltem Optimismus begannen wir Suchgräben über die vermeintlichen Liegeplätze zu ziehen. Schnell wurde uns klar: das Suchfeld ist zu groß, die neuen Baumwurzeln zu dick, der Bauschutt zu viel, der Boden zu fest, das mögliche Grab zu tief – und der Rücken zu wenig trainiert. Ein Bagger musste her. Nach nicht einmal zwei Stunden rollte ein Mietbagger aus Coswig an. Nun ging's mit Riesenschritten aber Fingerspitzengefühl voran. Nur: kein Schüßler weit und

Arzneimittel aus Ihrer Apotheke

www.dhu.de

Springlebendig den Sommer genießen Sie möchten den Sommer aktiv genießen? Achten Sie auf einen ausgewogenen Mineralstoffhaushalt. Das Dr. Schüßler Sommer-Trio: Nr. 3 Salz des Immunsystems Nr. 5 Salz der Nerven und Psyche Nr. 7 Salz der Muskeln und Nerven

Die Grabstätte von Schüßler auf dem Gertruden-Friedhof in Oldenburg

Ferrum phosphoricum D3 [D6, D12] Biochemisches Funktionsmittel Nr. 3, Kalium phosphoricum D3 [D6, D12] Biochemisches Funktionsmittel Nr. 5, Magnesium phosphoricum D3 [D6, D12] Biochemisches Funktionsmittel Nr. 7, Anwendungsgebiete: Registrierte homöopathische Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Enthält Laktose und Weizenstärke. Packungsbeilage beachten! Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Deutsche Homöopathie-Union, Postfach 41 02 80, 76202 Karlsruhe, www.dhu.de

Ausgabe 06-07 2010

|  17  |


GESUNDHEIT

Volkskrankheit Rückenschmerzen und Rad fahren Rückenfreundliches Fahrradfahren kann man erlernen! Bad Zwischenahn/Ofen – Wer einmal das Fahrradfahren gelernt hat, verlernt es nie wieder. Diese Volksweisheit mag richtig sein. Sicher ist, man kann dazu lernen. Das gilt neuerdings besonders für das Radfahren. Der Fahrradexperte Martin Switalla und der Physiotherapeut Stefan Agena von EXTERNUM® bringen Interessierten das „Rückenfreundliche Fahrradfahren“ bei. Dieses neuartige Präventionskonzept haben erfahrene Physiotherapeuten für Menschen entwickelt, die Rückenproblemen durch gezielten Muskelaufbau entgegenwirken wollen. „Besonders der Reiz durch die Tretbewegung beim Radfahren stimuliert die kleinen Muskeln an den Wirbelkörpern“, erklärt Switalla in seinen Kursen. „Je kräftiger diese Muskeln sind, umso besser wird die Wirbelsäule stabilisiert und man kann Rückenbeschwerden entgegenwirken.“ Hinzu kommen die vielen positiven Effekte auf den Bewegungsapparat und das Herz-Kreislauf-System, die das gesundheitssportorientierte Fahrradfahren zur Vorbeugung von z.B. Gelenkserkrankungen und Arteriosklerose mit sich bringt. Das EXTERNUM®-Angebot ist einzigartig im norddeutschen Raum. Hier lernen die Teilnehmer außerdem, wie sie auch bei längeren

|  18  | Ausgabe 06-07 2010

Touren die Schmerzen im Nacken, in den Schultern, den Händen oder am Gesäß vermeiden können. Dafür werden immer wieder neue Sitzpositionen geübt, die gleichzeitig die Muskulatur im Rücken wirkungsvoll aktivieren.

der Spaß am Fahrradfahren in der Gruppe. Die wunderbare Landschaft um die beiden niedersächsischen Orte Bad Zwischenahn und Oldenburg ist wie geschaffen für Radausflüge und macht die Teilnahme zu einem sportlichen Erlebnis. Angeboten werden in diesem Sommer verschiedene Schnupper-, Kompaktund Intensivkurse. Schnupperkurse Dauer 2 Stunden Teilnehmerzahl 4-6 Personen

Fachvorträge sind wichtiger Bestandteil der Informationsarbeit (Bild: Corpus Gesundheitszentrum / Dr. W. Oschkenat)

Aber auch technische Unterstützung bietet Switalla an. Als ehemaliger Leistungsradsportler und erfahrener Fahrradkonstrukteur kennt er sich aus mit den ergonomischen Gesichtspunkten, die für ein beschwerdefreies Fahrradvergnügen zu beachten sind. Er vermittelt, wie sich die Komponenten Lenker, Sattel und Pedalen nach Ermittlung einiger anatomischer Basisdaten optimal an die individuellen An­ forderungen des Fahrers anpassen lassen. Ein großer Motivationsfaktor, um an diesem Gesundheitstraining für die Wirbelsäule teilzunehmen, ist

Kompaktkurse Dauer 5 Stunden Teilnehmerzahl 8-12 Personen Intensivkurse Dauer 12 Stunden (8x1,5St.) Teilnehmerzahl 8-12Personen Die Schnupperkurse umfassen neben einem informativen Teil zum Aufbau und der Funktion der Wirbelsäule auch schon Elemente zur Haltungsschulung und Körperwahrnehmung, die dann in der Praxis auf dem Fahrrad umgesetzt werden. Die Kompakt- und Intensivkurse haben darüber hinaus noch weitere Mobilisations- und Stabilisationselemente sowie Entspannungsübungen zum Inhalt. Die Teilnahme ist nach vorheriger Anmeldung für Erwachsene möglich. Eine allgemeine Fahrradbe-

Physiologische Zusammenhänge beim Fahrradfahren anschaulich präsentiert. (Bild: Corpus Gesundheitszentrum / Dr. W. Oschkenat)

herrschung wird bei den Teilnehmern vorausgesetzt. Nach vorheriger Absprache können auch kostenlose Leihfahrräder zur Verfügung gestellt werden. Neben den festgelegten Terminen werden auch für Gruppen individuelle zeitliche Angebote erstellt . Weitere Informationen und die Terminübersicht der Kurskonzepte können Sie jederzeit bei dem EXTERNUM®-Team anfordern Ansprechpartner: Martin Switalla Heideweg 41 26160Bad Zwischenahn/Ofen Telefon: 0441 219 36 55 Mail: switalla@externum.eu


GESUNDHEIT

Präventions-Potenziale ausschöpfen BARMER GEK: Chronische Krankheiten nicht zu stoppen? Chronische Erkrankungen sind in Deutschland auf dem Vormarsch. Sie bestimmen mehr und mehr das Versorgungsgeschehen – mit drastischen Folgen nicht nur für die Ausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung. „Sie belasten auch zunehmend die anderen Sozialversicherungssysteme und die Volkswirtschaft“, betont Holger Vosgerau, von der BARMER GEK in Oldenburg. 228.984 neue Krebserkrankungen in Deutschland bei über 65-Jährigen im Jahr 1999 stehen 292.738 Neuerkrankungen in 2009 gegenüber. Im Jahr 2019 sollen es laut Schätzungen der Dachdokumentation Krebs bereits rund 323.000 sein. Ein Blick auf aktuelle durchschnittliche jährliche Leistungsausgaben von chronisch kranken BARMER

GEK Versicherten in bestimmten Lebensphasen macht die Ausgabenproblematik deutlich: Während ein männlicher, 50-jähriger gesunder Mann durchschnittlich 312 Euro Behandlungskosten verursacht, sind es bei einem gleichaltrigen mit Diabetes Typ-2 und zusätzlichen Erkrankungen der Nieren, Nerven, Augen und Gefäße im Schnitt 19.834 Euro. Den Begleiterkrankungen durch entsprechende Präventionsprogramme entgegenzuwirken, hilft nicht nur Kosten zu sparen, sondern natürlich auch wertvolle Lebensqualität zu erhalten. Gesundheit und die Möglichkeit, auch im Alter noch aktiv zu sein, sind ein hohes Gut. Mehr Infos zur gesunden Lebensführung bei der BARMER GEK in Oldenburg unter Tel. 01850058-0..

Die Kunden haben entschieden:

BARMER GEK Oldenburg bundesweit erneut auf Platz 1 in Service und Qualität Holger Vosgerau, Regionalgeschäftsführer (links) und Renke Gerdes-­ Röben, stv. Regionalgeschäftsführer der BARMER GEK Oldenburg

Das Urteil der eigenen Kunden ist das Wichtigste für ein Unternehmen. Die Regionalgeschäftsstelle (RGS) Oldenburg der BARMER GEK konnte zum zweiten Mal in Folge den “Marketing-Award” für Service und Qualität des Unternehmens in Empfang nehmen und hat somit die anderen 77 Re-

gionalgeschäftsstellen im Bundesgebiet erneut hinter sich gelassen. Grundlage für die Auszeichnung ist u.a. das Kundenbarometer der Kasse, das nun bereits zum neunten Mal durch ein führendes Marktforschungsinstitut erstellt wurde. Dabei wurden insbesondere die Freundlichkeit, die fachliche Beratung, die Zuverlässigkeit sowie die schnelle und reibungslose Erledigung der Anliegen der Kunden sowohl in den Geschäftsstellen als auch am Telefon gelobt.

Pflegende Angehörige brauchen bestmögliche Unterstützung Ein Angebot der BARMER GEK Pflegekasse

Sie suchen kompetente Hilfe in der pflegerischen Versorgung? Haben Sie Fragen zur Bewältigung Ihres Pflegealltages?

BARMER GEK Oldenburg Bleicherstraße 1 Alexanderstraße 124 26122 Oldenburg Tel.: 018 500 58-1213 oder 0441 22271 58-1213 Fax: 018 500 58-1192 e-mail: oldenburg@barmer-gek.de

Die BARMER GEK bietet kostenlose Pflegekurse und individuelle Schulungen bei Ihnen zu Hause an. In allen unseren Geschäftsstellen finden Sie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die auf Ihre Lebenssituation spezialisiert sind. Damit Sie auch schwierige Zeiten besser meistern können. Sprechen Sie uns an! Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Ihr Ansprechpartner: Ulf Fürstenberg

Ausgabe 06-07 2010

|  19  |


VORURTEIL Nr.1 Gegen den JO-JO-EFFEKT kann man nichts tun ! Eine schnelle und vor allem Eine Möglichkeit dem entgegen unerwünschte Gewichtszunahme zu wirken ist: wärend der Reduknach einer Reduktionsdiät be- tionsdiät täglich 3 mal einen zeichnet man als JO-JO-EFFEKT. Esslöffel ABON Vital® Vitalkost in Was ist die Ursache dafür? Wasser aufgelöst zu trinken. ABON Stellen wir uns vor, alle Lebensmit- Vital® Vitalkost ist ein Lebensmittel telgeschäfte werden bestreikt: für mit hohen Anteilen an Kohlen1 oder 2 Tage kein Problem, aber hydraten und Eiweiß. danach müssen wir an unsere Wichtig - um dem JO-JO-EFFEKT Vorräte gehen. Genau so macht zu entkommen - ist es, nach jeder es unser Körper Diät noch bewussbei einer Redukter zu essen und tionsdiät. Der Orweniger Kalorien ganismus öffnet zu sich zu nehmen. die Speisekammer Ein Esslöffel voll und bricht seine ABON Vital® VitalWWW. Vorräte an, nicht kost in Wasser aufdie Fettpolster, songelöst - morgens ABONVITAL. dern die wichtiauf leeren Magen gen Eiweiße und getrunken - hat nur DE Ko h l e n h y d ra te ca. 35 Kalorien. aus den Muskeln. Zusätzlich sollte Es werden auch man Ausdauerdie Speicher der sport betreiben. DaVitamine und Minedurch wird dort ralstoffe entleert. Energie verbraucht, wo wir es wünDer Streik ist vorrüber und wir kau- schen: aus den Fettreserven. fen ein und bunkern neue Vorräte in größeren Mengen, da so ein Streik ja wiederkommen könnte. Unser Körper reagiert genau so. Er speichert alles was er bekommt und schneller als man denkt hat man das alte Gewicht wieder oder VITALKOST FÜR KÖRPER UND GEIST das neue ‘Endgewicht’ ist sogar LIEBERMANNSTRASSE 9A, 22605 HAMBURG TEL.: +49 40 86 62 39 41, FAX: +49 40 86 62 39 37 noch höher.

ABON VITAL®

info@abonvital.de - www.abonvital.de

50 Plus 3/2010  

50 Plus 3/2010

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you