Issuu on Google+

Saison 08/09 - Nr. 1

Nationalliga B:

Saison der Best채tigung!


Raiffeisen, die sportfreundliche Bank für Unihockeyspieler... Nehmen Sie sich Zeit für Sport und bleiben Sie fit. Mit Raiffeisen E-Banking erledigen Sie sämtliche Bankgeschäfte einfach, schnell und sicher. Rund um die Uhr und von überall her. Raiffeisenbank Züri-Unterland Hauptsitz Bülach Geschäftsstellen in Buchberg, Höri, Neerach, Regensdorf www.raiffeisen.ch/zueri-unterland

Wir machen den Weg frei


Editorial <

Editorial

LIEBE LESERINNEN UND LESER

Weiter in diesem Heft NLB: Saison der Bestätigung Neues Gesicht des Damen 1 Alles rund um s Sommertraining Junioren U21: Den richtigen Start erwischt Die Doppelseite der Juniorinnen U21 3. Sponsorenlauf Kids Kidney Care

2 4 6 8 10 13 14

Wichtige Adressen Nun ja, harzig, harzig, kann man wohl sagen. Da im Moment kein Pressechef zur Verfügung steht, ist die Verantwortung für das Verfassen und Layouten des Backhand in die Hände der restlichen Vorstandsmitglieder gegangen. Hoffen wir mal, es handelt sich nur um einen schwierigen Neustart... Auch wenn die Saison bereits angefangen hat, so möchten wir euch trotzdem bereits einige Teams vorstellen, insbesondere unsere NLB, die ja erst im vierten Anlauf die ersten drei Punkte gewinnen konnte. Auch wenn der Saisonbeginn von Rückschlägen geprägt war, die Formkurve zeigt nach oben. Das stimmt uns doch zuversichtlich. Ebenfalls möchten wir in dieser Aufgabe auf unseren dritten Sponsorenlauf einstimmen. Bülach Floorball braucht hier eure Hilfe mehr denn je, denn die Hallenprobleme scheinen leider nicht abzuflachen. Wir sind also auf die finanziellen Mittel angewiesen, um stets flexibel zu bleiben. Auf jeden Fall aber wünschen wir allen eine gute und erfolgreiche Saison 08/09! Stéphane Geslin

Offizielles Cluborgan von Bülach Floorball Erscheint: 4 mal im Jahr Auflage: 400 Exemplare Redaktionsleitung: Stéphane Geslin Layout: Stéphane Geslin Leitung Inserate: Andrea Riser Titelbild: unihockey.ch Druck: Copyprint Bülach Club-Postkonto: 84-1729-5 www.buelachfloorball.org

www.buelachfloorball.org

Präsident:

Stéphane Geslin, Obergasse 13, 8180 Bülach P: 044 862 68 77, M: 076 512 77 48 stephane.geslin@buelachfloorball.org

Aktuarin:

Manuela Wolfer, Neuweg 13, 8600 Dübendorf P: 044 821 76 39 manuela.wolfer@buelachfloorball.org

Sportchef:

Marco Krämer, Bahnhofstr. 22, 8172 Niederglatt P: 044 850 37 84, M: 076 588 37 84 marco.kraemer@buelachfloorball.org

Anlässechef:

Christian Gradolf, Wibergstrasse 9, 8180 Bülach P: 044 861 05 51, M: 076 349 49 02 christian.gradolf@buelachfloorball.org

Marketing:

Andrea Riser, Unterdorfstrasse 143, 8195 Wasterkingen P: 044 869 20 20, M: 076 336 00 33 andrea.riser@buelachfloorball.org

Finanzchef:

Thomas Schmitter, Fliederweg 6, 8180 Bülach P: 044 860 91 57 thomas.schmitter@buelachfloorball.org

Presse:

vakant

Ansprechpersonen der Teams Herren 1: Damen 1: Herren 2: Damen 2: Funteam: Junioren U21: Junioren U18: Juniorinnen U21: Junioren U16: Junioren C: Juniorinnen C: Junioren D: Moskitos:

Remo Manser, remo.manser@buelachfloorball.org Marco Krämer, marco.kraemer@buelachfloorball.org Marcel Volkart, marcel.volkart@buelachfloorball.org Andreas Roth, andreas.roth@buelachfloorball.org Matthias Bill, matthias.bill@buelachfloorball.org Marcel Wälte, marcel.waelte@buelachfloorball.org Roland Kronenberg, roland.kronenberg@buelachfloorball.org Patrizia Trüllinger, patrizia.truellinger@buelachfloorball.org Philippe Zehnder, philippe.zehnder@buelachfloorball.org Reto Vögeli, reto.voegeli@buelachfloorball.org Stefanie Meister, stefanie.meister@buelachfloorball.org Stefanie Meister, stefanie.meister@buelachfloorball.org Markus Hutter, markus.hutter@buelachfloorball.org

1


> Herren NLB

Saison der Bestätigung Bülach Floorball spielte sich letzte Saison überraschend in die Playoffs. Auch dieses Jahr will das Unterländer Team wieder vorne mitspielen. Möglich ist alles, denn das Team hat sich kaum verändert. Die Situation, dass man von Beginn an zu den Favoriten zählt, ist hingegen neu.

■ TEXT MARCO KRÄMER ■ FOTO DOMINIK WILD Nach dem Erreichen der Playoffs in der letzten Saison geht es für Bülach Floorball dieses Jahr um die Bestätigung dieser Leistung. Vor einem Jahr hatte niemand damit gerechnet, dass Bülach im Kampf um den Aufstieg auch ein Wörtchen mitzureden hat. Bekannterweise kam es jedoch anders, weshalb die Unterländer von den Gegnern diese Saison bestimmt nicht mehr unterschätzt werden.

DER KERN BLIEB BESTEHEN Die Anzeichen für eine erfolgreiche Saison sind aber gut. Trotz einigen Angeboten anderer Nationalliga-Teams ist der Kern der Mannschaft geblieben. Ebenfalls konnten das Engagement der Trainercrew um Head Remo Manser um eine Saison verlängert werden. Daniel Meier und Richard Köppel unterstützen Manser weiterhin an der Bande.

Verkraften muss dass Team allerdings die Abgänge von Goalie Renato Petro, Verteidiger Raphael Adank und Captain Andreas Bachmann. Ersterer konnte mit der Verpflichtung von Markus Hutter (Basel Magic) wett gemacht werden. Die Rücktritte von Adank und Bachmann sind da eher schwerer zu kompensieren. Man ist jedoch überzeugt davon, dass die jungen Nachwuchsspieler aus Bülach und vom Partnerverein Grasshoppers in naher Zukunft die Lücken werden schliessen können. Lange Zeit sah es auch nach einer weiteren ausländischen Verstärkung aus. Doch dieser Spieler entschied sich kurzfristig – trotz bereits untersc hriebenem Vertrag – für einen Verbleib beim alten Verein. Somit ist mit Mikko Reuna weiterhin nur eine finnische Verstärkung für Bülach Floorball auf Torejagd.

HOHE ZIELE Das Sommertraining war lang und hart – und der Wunsch, dass es endlich wieder losgeht ist gross. Die Stimmung ist gut und das Team von Remo Manser ist bereit für die Saison 1 nach dem erfolgreichen Erreichen der Playoffs. Bülach Floorball wird weiterhin als starkes Kollektiv auf Punktejadg gehen müssen. Denn mit einzelnen Ausnahmetalenten kann man auch nächste Saison die Spiele nicht gewinnen. Und eines bleibt auch für nächste Saison beim Alten: Die legendäre und langsam ziemlich kultige Militärhalle in Bülach wird weiterhin die Heimstätte bleiben. Und während die Bülacher sich längst damit abgefunden haben, schütteln die meisten Gegner beim Betreten der Halle jedesmal den Kopf. Das ist sicher auch ein kleiner Vorteil im Kampf um die besten Plätze in der Nationalliga B. ■

Hinten v.l.n.r.: Sandro Boggia, Manuel König, Daniel Harlacher, David Levy, Cornel Koller, Stefan Wyser. Mitte v.l.n.r.: Richard Köppel (Assistent), Timon Stadelmann, Renato Bührer, Roman Kaufmann, Martin Zaugg, Albert Maag, Remo Manser (Head Coach). Vorne v.l.n.r.: Remo Gauss, Reto Ambühl, Markus Hutter, Tobias Maag, Corado Bühler, Christoph Meier, Pirmin Koller. Nicht anwesend: Daniel Imboden, Arnaud Jotterand, Alessandro Lava, Florian Steffen, Mikko Reuna, Daniel Meier (Assistent), Jürg Hosig (Team Chef).

2

www.buelachfloorball.org


 

    

"AHNHOFSTRASSE "Ă LACH  WWWSUTEROPTIKCH

 

 # $ %&# '&'(  ) * (%%+ ',& && --# $.(%%+',&&-(-

Der Fortschritt hat bei uns seit Ăźber 130 Jahren Tradition.

    "!  

  "! #

www.buelachfloorball.org

                     !      " 

 

          

      

!"

"    

    







3


> Damen 1

Neues Gesicht fürs Damen 1 Mit neuem Trainer und viel Elan startet das Damen 1 in die Saison 2008/2009. Das um neue Spielerinnen ergänzte Team hofft auf eine bessere Saison.

■ TEXT MARCO KRÄMER Das Damen 1: Ein harter Kern lang- dem eigenen Nachwuchs konnte ich jähriger Bülach Floorball Anhängerin- ebenfalls ins Team einbinden. Die Arnen, auch nicht mehr die Jüngsten, beit macht Spass, denn der Einsatz aber treu und seit Jahren immer wie- der Spielerinnen ist unvergleichbar. der für eine Der wild Der Reiz, das erste Mal in meinem Überraschung zusammenLeben ein Damenteam zu trainieren, gut. Das war gewür felte war dann aber doch zu gross. einmal, denn Haufen an nächste Saison soll alles anders wer- ehemaligen Kleinfeldspielerinnen, den. Treu ist der harte Kern dem Ver- Juniorinnen und alten Hasen – er ein natürlich immer noch – doch viele scheint langsam zu einer Einheit zu neue und vor allem junge Spielerin- verschmelzen. nen haben dem Team ein erfrischendes Gesicht gegeben.

nieren immer besser, das Passspiel lässt sich sehen und die Defensive ist solid. Doch es gibt noch viel zu tun. Einen Monat nach dem Cup-Aus gewannen wir gegen das NLB-Team der Kloten-Bülach Jets in einem Testspiel. Man sollte dem zwar keine allzu grosse Bedeutung beimessen, doch es zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Vor allem die jungen Talente aus den eigenen Reihen überzeugen. Und die Mischung mit den erfahrenen Spielerinnen scheint perfekt zu funktionieren.

DER NEUE TRAINER

HOHE ZIELE

Neu ist auch der Trainer: Ich bin es nämlich gleich selbst. Marco Krämer, seit einigen Jahren Sportchef bei Bülach und seit über 12 Jahren dem Verein treu. Ich wusste lange nicht, ob ich für diese Aufgabe genügend Zeit und Motivation mitbringen würde. Der Reiz, das erste Mal in meinem Leben ein Damenteam zu trainieren, war dann aber doch zu gross. Und ehrlich gesagt, ich habe meinen Entscheid bis heute nicht bereut.

Ich freue mich auf die Saison und erhoffe mir – auch dank der Unterstützung meiner Assistenten Stefan Zwicky und Christian Balderer – ein möglichst erfolgreiches Abschneiden. Vorne mitspielen zu können, ist das festgelegte Ziel. Dafür trainieren wir. Alles andere wäre eine Enttäuschung. ■

DIE NEUEN GESICHTER Viele neue Gesichter aus umliegenden Vereinen sind zum Team gestossen und einige junge Talente aus

Von den U21 dazugestossen sind Cornelia Baltensperger und Fabienne Riner.

SICHTBARE STEIGERUNG Das Sommertraining war lange und die Freude gross, als es endlich wieder in die Halle ging. Die Technik wurde lange vernachlässigt – eine diskussionslose Niederlage im Cup gegen Davos die Folge davon. Doch seit dieser Niederlage geht es steil bergauf. Auslösungen funktio-

Ebenfalls von den Bülacher U21-Juniorinnen dazugestossen und jetzt sogar im U19-Nationalteam ist Sara Derungs.

Die neuen Spielerinnen des 1. Damenteams: Nicole Kiss (Weissenfels, GER), Natalie Steiner (Jets), Anita Kradolfer, Stephanie Marrer (beide Wallisellen KF), Claudia Albrecht (Red Ants Rychenberg Winterthur), Lilian Jehli (Hot Chilis NLB).

4

www.buelachfloorball.org


Mit uns bleiben Sie am Floorball. Mit Sicherheit! Im persÜnlichen Gespräch suche ich mit meinen Kundinnen und Kunden die individuelle VersicherungslÜsung: Gerade unsere Haushaltversicherung MobiCasa Multirisk bietet viele MÜglichkeiten.

Gilberto Masciulli, Versicherungsberater

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Rufen Sie mich an!

Generalagentur BĂźlach Kasernenstrasse 11, 8180 BĂźlach Telefon 044 872 30 30 buelach@mobi.ch www.mobibuelach.ch

130907D02GA

Garage Albert Harlacher ZĂźrichstrasse 7 8185 Winkel b. BĂźlach 044 872 50 90 www.garage-harlacher.ch



Alles rund umâ&#x20AC;&#x2122;s Rad ! Ihr Specialized-Dealer im ZĂźrcher Unterland : 0!( %-56  ,7*#! * 5 4

       # #$      !%# %# $

"'& #  #!',%#""2,,'/#*' 0!(%--" 0!(#'$%''''$3'''''#& 0!(%-#+, +,%%+#'$%-+#. %#&'%!,%%## *%-,((,"(' ,))#"#**#'!-'*+"%,$'- %+,#''*#+.(*,#%.('*  4 "'/#*+*#'&2++#!#'!-,*%'#+#++"'&"*("+%+,-' +,#!'##'1-#'**( "*,

Rad-Center VĂśgeli ZĂźrichstrasse 1 8180 BĂźlach Tel. 044 860 95 22

 '.*#'%#"*,,()*#+('*+*#%- +(%'!(**,

www.buelachfloorball.org

5


>Damen 1

#$5,&+$0200(464$,1,1*52/,(%(

'$5

)>4 4,1;,3  (/' $75*(%(1 )>4 211(1&4(0( 71' ;75<6;/,&+ .256(1/25 (,1(1 211(1%4$1'(4+$/6(1

6(41(>&+(0,6 $7/6,/,(771.6(1 $4$16,(46

(,1+(,0,5&+(71')$1*)4,5&+(*(A>*(/6(#(5(1 /(,1(246,21(1,1071'*(4(&+6(16>&.&+(1 #,4',00(4'$11B$7)*(6,5&+6@9(110$1(51,&+60(+4(49$46(6 ',(75&+('$1$&+$5(41(1+$//(1%(',1*61$6>4/,&+4(*(/0<55,*0,6.$/6(0  ;7 53>4(1 9,( (,1;(/1( &+9(,556423)(1 ;7 64=0(1 8(4(,16 /$1*5$0 71' *(0>6/,&+ (,*(19,//,*'(1$&.(1+ , 1 $ % .7//(41 211(5(,'$1.$7&+9(110$19(1,*(,5671*(4%4,1*6 )>4236,0$/(169,&./71*(,1(*(5&+0$&./,&+(('>1*71*'74&+$75*(64$*(1(1$7(41 %(64,(%5+,16(4/$55(15&+$)6(1716(456>6;6(49,(5(1(49(,5(',( (032(4+=+71*

',(

P

 

$!

E

S

 



*4$6,54)4,5&+71*(1*(53215(46821'(18(4(,1,*6(1,00(/55&+/(75(1,00(4'$11 9(11,55(*(1-$&.(*(0(,15$00,6,56(4/(,'(4%>*(/'(1%(1';7+$75(8(4%4,1*6 $%9(&+5/71*54(,&+( 4$,1,1*5(,1+(,6(1 16(48$//$7)'(0",6$$4&274?16(48$//$7)'(0",6$$4&274?16(48$//$7)'(0 ",6$$4&274?16(48$//$7)'(0",6$$4&274?16(48$//$7)'(0",6$$4&274?16(48$//$7)'(0",6$$4&274 ?16(48$//$7)'(0",6$$4&27416(48$//$7)'(0",6$$4&274 16(48$//$7)'(0",6$$4&27416(48$//$7)'(0",6$$4&27416(48$//$7)'(0",6$$4&274

16(48$//$7)'(0",6$$4&274

'$5562/;(()>+/%(64())(1''(0*(/(,56(6(1,15$6;$7).200(1'%(,0+(,0$6/,&+(1 4,)),1',(56,1.(1'1$55(1B4($':629$5+@ 4$,1,1*5./$0266(1 $&+'$*,%6(5$7&+75.(/1765&+

6

www.buelachfloorball.org


Die Ecke des Vorstandes <

Die Ecke des Vorstandes Adressänderungen, Teamänderungen, Namesänderungen, Ă&#x201E;nderungen der E-Mail-Adressen, Ă&#x201E;nderungen der Telefonnummern, neues Passivmitglied, Neueintritte, Austritte (mit Kontodaten fĂźr die DepotrĂźckzahlung), etc. Die Mitgliederdaten kĂśnnen nur aktuell sein, wenn Ă&#x201E;nderungen mitgeteilt werden.

â&#x2013;  TEXT THOMAS SCHMITTER Seit anfangs Oktober haben wir nur noch eine zentrale Liste mit allen Mitgliederdaten, was dem Vorstand die Arbeit erheblich vereinfacht. ABER â&#x20AC;&#x201C; es braucht Deine Mithilfe, damit diese Liste Ă  jour bleibt! Wir riechen keine UmzĂźge und wir kĂśnnen keine Verletzungen erahnen (auch wenn vielleicht sogar der Trainer davon weiss). Daher meldet uns bitte unbedingt alle Ă&#x201E;nderungen.

Meldet allgemeine Ă&#x201E;nderungen bitte so schnell wie mĂśglich an: Thomas Schmitter (thomas.schmitter@buelachfloorball.org) Meldet alles, was Eure Spielerlizenzen angeht, bitte auch an: Rolf Hintermann (rolf.hintermann@ buelachfloorball.org) Vielen Dank. â&#x2013; 

Garage Albert Harlacher ZĂźrichstrasse 7 8185 Winkel b. BĂźlach 044 872 50 90 www.garage-harlacher.ch



0!( %-56  ,7*#! * 5 4

Frßhaufsteher und Nachtschwärmer willkommen.

       # #$      !%# %# $

"'& #  #!',%#""2,,'/#*' 0!(%--" 0!(#'$%''''$3'''''#& 0!(%-#+, +,%%+#'$%-+#. %#&'%!,%%## *%-,((,"(' ,))#"#**#'!-'*+"%,$'- %+,#''*#+.(*,#%.('*  4 "'/#*+*#'&2++#!#'!-,*%'#+#++"'&"*("+%+,-' +,#!'##'1-#'**( "*,  '.*#'%#"*,,()*#+('*+*#%- +(%'!(**,

www.buelachfloorball.org

FĂźr Sie haben wir jeden Tag im Jahr von morgens frĂźh bis abends 21 Uhr geĂśffnet. Your personal Shopping Center.

Airport Shopping

7


>Junioren U21

Den richtigen Start erwischt Die Saison hat bereits angefangen, und unsere Junioren U21 zeigen sich von ihrer besten Seite, denn sie gewinnen Spiel für Spiel. Woran mag das wohl liegen? Am Sommertraining oder gar einzig und alleine am Trainingslager in Filzbach?

■ TEXT URS KILCHENMANN Wie jedes Jahr stand auch um diese Jahreszeit wieder das Sommertraining auf dem Programm. Die legendäre Treppe am sonnigen Schleufenberg war die grosse Challenge für die ganze Mannschaft. Das Motto hiess «Step by Step». Jede Woche wurden zwei weitere Aufstiege hinzugefügt, um die Tortur kontinuierlich zu steigern. Das gab dem Wort «Mobbing» eine völlig neue Bedeutung. Für die Kraftausdauer wurde Marcel Braulio (Brutalio) – auch liebevoll «Mäse» genannt – engagiert, nach dessen Trainingseinheiten der Ausgang für die meisten ins Wasser fiel. Müdigkeit und Schmerzen waren hier Gründe dafür. Neben der Treppe stand noch zwei Mal Joggen auf dem Trainingsplan. Für Abwechslung sorgten zum Schluss auch noch einige Besuche im Oxygym. Hopfeton wurde mehr Chaschte als Büsiwari.

TRAININGSLAGER FILZBACH Zusammen mit den Grasshoppers fand das Trainingslager «Edition 2008» auf dem atemberaubenden Kerenzerberg und seiner zur Sportausübung idealen Anlage statt. Pro Tag mussten wir drei Trainings ableisten. Da die Mehrheit am ersten Tag mit Verspätung eintrafen, gab es im folgenden Training einige Strafübungen, das Trainingslager begann also für alle Beteiligten optimal (vgl. Ironie S.32). Immerhin wusste jetzt jeder, dass dies kein Pfadilager sondern wirklich ein Trainingslager war. In den ersten zwei Trainings stand vor allem das Ballgefühl im Vordergrund, da es unsere ersten Stocktrainings nach der Kondiphase waren. Die einfachen Übungen gefielen nicht jedem, doch es war sicherlich nicht ohne Grund. Im Abendtraining dagegen wurden vermehrt komplexere Übungen, bei denen auch Roger Schellen-

berg ohne nachzufragen mit machen konnte, aufgegriffen. Die Matchzeit kam dann auch nicht mehr zu kurz.

TESTSPIELE ALS DESSERT Neben den Trainings standen zwei Testspiele auf dem Programm. Gegen die U18 von GC war noch eine Rechnung offen, die dieses Jahr souverän beglichen werden konnte. Obschon der Teamevent, welcher unter dem Motto «Friendship» stand, bis in die frühen Morgenstunden dauerte, verlief der Match gegen GC U21 ziemlich ausgeglichen, doch wir mussten uns schlussendlich trotzdem mit einem Tor Differenz geschlagen geben. Die Hallenbesetzung war ideal aufgeteilt, auf die Bedürfnisse jeder Mannschaft wurde Rücksicht genommen.

ABSEITS DES LAGERALLTAGS Obwohl wir viele Trainings zu absolvieren hatten, war dennoch genügend Freizeit zur Verfügung, um sich zum Beispiel im Hallenbad zu entspannen oder sich bei einem gepflegten BeachVolleyball Match auf hohem Niveau zu messen. Auch kulinarisch wurden wir auf höchster Ebene verwöhnt. Das Essen war gesund und ausgewogen, (vgl. Ernährungspyramide, Tiptopf S.88) somit war für die Mamis zuhause die Messlatte neu definiert.

FAZIT

Die verdiente Erholung nach einem anstrengenden Training...

8

Diese vier Tage bereiteten uns erstklassig auf die bevorstehende Meisterschaft vor. Aus einer Mannschaft wurde ein Team, das für die Saison 2008/2009 bestens gerüstet ist. Ihr könnt euch also auf spannende und torreiche Partien freuen. Wir sehen uns in der renommierten Kasernenhalle Bülach. ■

www.buelachfloorball.org


Unsere aktuellen Sponsoren und Inserenten:

HAUPTSPONSOREN Raiffeisenbank Züri Unterland Taurus Sports, Kloten Maag AG, Bülach

SPONSOREN EUROBUS Welti-Furrer AG, Zürich Flughafen Zürich Pizzeria Arlecchino, Bülach

PARTNER FÜR EINKÄUFE Landi, Bülach Centrum Metzgerei Rhyner, Bülach Bäckerei-Conditorei Fleischli, Bülach Andris Drogerie, Bülach

PARTNER FÜR DRUCKSACHEN Copyprint, Bülach

www.buelachfloorball.org

INSERENTEN, BANDEN, ETC. Breakpoint, Bülach BWS, Bülach Emmentaler Switzerland, Bern Erima CH, Cham Fly Möbel, Dietlikon Götz Elektro, Höri Garage Albert Harlacher, Winkel Gran Casino Baden, Baden Hairstyling Heidi, Höri Hotelplan AG, Glattbrugg Ikarus Beschriftungen, Bülach Kino ABC, Bambi, Bülach KPMG AG, Zürich Max Schweizer Bülach AG, Bülach Mazda Automobile AG, Bülach Meier & Partner, Bülach Mobiliar Versicherungen, Bülach Model AG, Weinfelden Peter Johner, Bachenbülach Pizzamobil Partyservice, Bülach

Rad-Center Vögeli, Bülach Restaurant Landhus Büli, Bülach Restaurant Vis a Vis, Bachenbülach Restaurant Frieden, Bülach Stano AG Malergeschäft, Bülach Suter Optik, Bülach Uhlig AG, Glattfelden Valentino Gastronomia, Rümlang Waser Bürocenter AG, Buchs Zürcher Kantonalbank, Bülach Wir danken unseren Sponsoren und Inserenten für die Unterstützung! Dank ihrem Engagement können wir den Unihockey-Sport in Bülach fördern. Bitte berücksichtigen Sie sie bei ihren Einkäufen.

9


>Juniorinnen U21

EXKLUSIV: Die neue Taktik der U21-Juniorinnen Mit folgender ausgeklügelter Taktik wird das Team der U21-Juniorinnen in der kommenden Saison einen Platz in der oberen Hälfte der Tabelle anstreben. Das Team hat sich nach einigen Abgängen erneuert mit Zugängen aus dem Partnerverein Lioness Zürich und aus der A-Juniorinnen-Mannschaft. Auf dem Bild nicht anwesend sind Nicole Wettstein und Vivian Etzold. Beide sind verletzt und stossen hoffentlich bald wieder zum Team.

10

www.buelachfloorball.org


Juniorinnen U21 <

www.buelachfloorball.org

11


O 2 Fullsize Snooker-Tabels O 18 American Pool-Billard

Billard Pub Breakpoint Feldstrasse 80 8180 BĂźlach 044 860 49 19 breakpoint@bluewin.ch

O1 FranzĂśsischer Carambole O6 Elektronik Darts OJeden Montag Plausch-Dart-Tournier ODiverse Video- und Unterhaltungsspiele OPub- / Barbetrieb (Fr. und Sa. mit DJ bis 02:00) Oab 14:00 Uhr geĂśffnet OSnacks und bĂźrgerliche KĂźche bis Polizeistunde

   !           !      

12

www.buelachfloorball.org


Sponsorenlauf 2009 <

Sponsorenlauf – alle 2 Jahre wieder Vor zwei Jahren führte Bülach Floorball zum zweiten Mal einen Sponsorenlauf durch. Die Mitglieder erschienen leider nicht ganz so zahlreich wie beim ersten Mal. Trotzdem konnte ein ansehnlicher Beitrag für die Vereinskasse und nicht zuletzt auch für Kids Kidney Care erlaufen werden. Im nächsten Jahr ist es wieder soweit. Voraussichtlich am Wochenende des 16./17. Mai findet der Sponsorenlauf wieder zusammen mit dem Raiffeisencup statt.

■ TEXT THOMAS SCHMITTER ■ FOTO DOMINIK WILD Im Mai 2009 wird es wieder soweit sein. Der Sponsorenlauf von Bülach Floorball wird wieder zusammen mit dem Raiffeisencup stattfinden. KKC (Kids Kidney Care aus Neerach) wird

nisation freut sich natürlich, auch im 2009 wieder von uns berücksichtigt zu werden.

KKC AUS ZWEI GRÜNDEN Der Vorstand hat seinerzeit KKC aus zwei Gründen ausgewählt: 1. KKC ist eine Organisation aus dem geographischen Umfeld von Bülach. 2. Der Erlös kommt in der Schweiz zum Einsatz.

wie bei den letzten beiden Austragungen der Empfänger eines Drittels der Nettoeinnahmen sein. Bülach Floorball war mit den bisherigen Beiträgen einer der grössten Unterstützer von KKC und die Orga-

Wir alle wissen, dass KKC einem guten Zweck dient. Trotzdem interessiert es uns, wie denn jetzt die Gelder konkret verwendet werden. Der Artikel auf den folgenden Seiten soll den Einsatz

illustrieren. Dabei wurde der Name des betroffenen Kindes verändert, um dessen Privatsphäre zu wahren.

WEITERE INFORMATIONEN FOLGEN Weitere Infos zum Sponsorenlauf werden in den nächsten Backhands folgen. Stay tuned. Und im Namen von Bülach Floorball und KKC hoffen wir natürlich auch dann wieder auf ein schönes Ergebnis. ■

Felix Hollenstein (Eishockey), Kevin Bachmann (Kunstturnen), Michael Zürcher (Unihockey), Andrea Schmidhauser (Gemeinderatspräsidentin), Rolf Hiltebrand (Guss 81-80) und Gabriel Lengen (Raiffeisen) schwitzten zusammen mit dem Vorstand von Bülach Floorball am Sponsorenlauf 2005.

www.buelachfloorball.org

13


>Kids Kidney Care

Kids Kidney Care Kids Kidney Care ist eine kleine Organisation, die ihr Augenmerk auf Einzelpersonen in der Schweiz richtet. Jedes Jahr kommen ca. 15 Kinder NEU auf die Dialyse! Die Hilfe, die Kids Kidney Care bietet, richtet sich nach der Anzahl der Bedürftigen. Und die ist variabel.

■ TEXT KIDS KIDNEY CARE Ihr rennt Sponsorenläufe. Er kann nicht! Ihr spielt Floorball, er könnte nicht. Nicht mal wenn er wollte! Patrick* ist nun 5 Jahre alt und kam mit angeborenem Nephrotischem Syndrom zur Welt – einer Krankheit, welche bei Knaben öfter vorkommt als bei Mädchen.

MEDIZINISCHES IN KÜRZE Diese Krankheit verursacht ein Durchsickern von grossen Mengen Eiweiss (Protein) durch die Nieren. Der Proteinverlust führt zu einem tiefen Eiweissgehalt im Blut. Dadurch können die Blutgefässe das Wasser des Blutes nicht mehr zurückhalten und lassen es in das Gewebe durchdringen.

WIE SICH DAS NEPHROTISCHE SYNDROM BEI PATRICK ZEIGT Man kann es durch ein Anschwellen seiner Gesichtspartien und Gliedmassen erkennen. Da die Ödeme den Gesetzen der Schwerkraft folgen, sind sie stark lageabhängig. Typisch ist das Auftreten von Lidödemen am Morgen und Unterschenkelödemen am Abend. Patrick ist öfter sehr müde und bleich, er ist sehr schnell verängstigt und hat Probleme beim Ausziehen der Schuhe oder Kleider. Er kann nur wenig Urin ausscheiden. Die Begleitsymptome seiner Krankheit sind Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen und Durchfall.

BAUCHFELLDIALYSE IN DER NACHT Glücklicherweise kann die Bauchfelldialyse (ein Nierenersatzverfahren) Patrick von einigen Symptomen befreien und sein Überleben sichern. Die Bauchfelldialyse wird von seiner Mutter während der Nacht durchgeführt. Sie hat sich dafür schulen lassen, frü-

14

her musste sie die Dialyse mehrmals am Tag durchführen. Wegen Patricks häufigem Erbrechen muss sie nun leider mehrmals in der Nacht aufstehen und aufgrund möglicher Infektionen sehr vorsichtig sein.

BETREUUNG RUND UM DIE UHR Rund um die Uhr für ihren nierenkranken Sohn da zu sein, hat nicht nur das Leben der Mutter von Grund auf verändert, sondern wirkt sich auch auf die anderen Familienmitglieder problematisch aus. Patrick hat zwei ältere Geschwister, die lernen mussten, auf Zeit mit ihrer Mutter zu verzichten – immer wieder kommt es bei Patricks Krankheit zu lebensbedrohlichen Komplikationen, und die Mutter verbringt viel Zeit mit Patrick im Kinderspital.

DIE GUTE NACHRICHT ZUM SCHLUSS Ein anonymer, tapferer Lebendspender hat sich gemeldet. Seine Blut- und Nierenwerte stimmen mit denen von Patrick überein. Bald wird Patrick von seinem lebenslangen Schicksal des Nephrotischen Symdroms durch diese altruistische Spende befreit. Wer weiss, vielleicht spielt Patrick irgendwann doch Floorball! ■

WIE KIDS KIDNEY CARE HILFT Auch wenn die Mutter noch eine junge Frau ist, wurden der Zeitaufwand, das Bestreben, auch ihren anderen Kindern gerecht zu werden, sowie das Kochen einer Nierenkranken-Diät für Patrick mit der Zeit einfach eine zu grosse Belastung für sie. Kids Kidney Care organisierte deshalb einen Betreuungsdienst für die Geschwister und auch einen regelmässigen Entlastungsdienst für die Mutter. Mit der Geburt von Patrick hatte die Mutter ihre Teilzeitarbeit aufgeben müssen, wir übernahmen daher auch die Kosten für Mittagstischlösungen für die beiden Geschwister. Diese Unterstützung hilft der Familie nun seit fast zwei Jahren. Eine Unterstützung, die Kids Kidney Care dank den von Bülach Floorball gesammelten Geldern anbieten kann und die das Auseinanderfallen einer schwer überlasteten Familie verhindert hat.

KIDS KIDNEY CARE IN KÜRZE Die Schweizer Organisation Kids Kidney Care setzt sich für das Wohl von nierenkranken Kindern und ihren Angehörigen ein. Denn besonders für die kleinen Patienten sind die langwierigen, aber lebensrettenden Dialysebehandlungen schwer zu ertragen. Die Organisation veranstaltet Ferienlager, damit die Kinder mal aus dem Spital kommen und trotzdem die nötige medizinische Versorgung erhalten. Zudem finanziert sie mit den Spendengeldern Ausbildung und Nachhilfeunterricht. Damit nierenkranke Kinder von heute unabhängige Erwachsene von morgen werden. www.kidskidneycare.org

www.buelachfloorball.org


Kids Kidney Care <

Rennen hilft Leiden zu mindern â&#x20AC;&#x201C; ein kurzer Einsatz mit grosser Wirkung.

www.buelachfloorball.org

15


16

www.buelachfloorball.org


Damen 2 <

Anstreben aufs oberste Treppchen Das 2. Damenteam gibt es eigentlich schon lange. Doch bisher traf man dieses Team am Ende der Saison jeweils eher am hinteren Ende der Tabelle. Dies änderte sich aber ziemlich klar in der letzten Spielzeit. Ob das Team von Andreas Roth den erkämpften 3. Platz dieses Jahr topen kann, wird sich zeigen. Wir sind jedenfalls gespannt und freuen uns auf allfällige Aufstiegsspiele!

■ TEXT JANINE WIEDERKEHR In den vergangenen Jahren war das Damen 2 immer ganz einfach zu finden: Jeweils am Ende der Tabelle! Doch seit damals hat sich so einiges getan. In der letzten Saison konnte erstmals der Anschluss an die Top 3 geschafft werden und nur durch eine Niederlage im letzten Match gegen den Leader verpasste man hauchdünn um einen einzigen Punkt den zweiten Platz und damit die Chance auf die Aufstiegsspiele.

DREI ABGÄNGE Trotz dieser äusserst erfolgreichen Saison hatten auch wir drei Abgänge zu beklagen. Einerseits haben sich Jana Utzinger und Manasi Thalmann

aus persönlichen sowie gesundheitlichen Gründen entschieden, das Team zu verlassen. Ausserdem entschied sich Mirjam Dinner, zu ihrem alten Verein dem UHC White-Wolves StadelNiederhasli zurückzukehren. Ein Wiedersehen liess jedoch nicht lange auf sich warten.

DREI ZUGÄNGE Umso mehr freute es uns natürlich, dass wir auch drei neue Spielerinnen willkommen heissen durften, welche eine optimale Ergänzung zum bestehenden Team darstellen. Dadurch sind wir nun gewappnet und gehen mit einem klar definierten Ziel auf Punktejagd.

ERFOLGREICHER START Die erste Meisterschaftsrunde, mit dem erwähnten Wiedersehen im Startspiel gegen den UHC White Wolves Stadel-Niederhasli, konnte äusserst erfolgreich bestritten werden und man fuhr mit den verdienten 4 Punkten nach Hause. Das zweite Spiel gegen UHC Wild Pigs Wyland Marthalen konnte sogar mit einem «Stängeli» und einem Shoutout also einem 10:0 gefeiert werden. In der zweiten Runde wartet jedoch schon die erste Bewährungsprobe auf uns in Form des letzjährigen Zweiten Team Aarau. Man darf demzufolge gespannt auf den weiteren Verlauf der Saison sein. ■

Hintere Reihe v.l.n.r.: Silvia Tschannen, Andy Roth, Tabea Widmer, Mirjam Gisler-Haller. Vordere Reihe v.l.n.r.: Miriam Hartmann, Naida Hunziker, Annina Miscia, Bigna Zollinger. Liegend: Stefanie Meister. Es fehlen: Janine Wiederkehr, Silvia Henseler. Zugänge: Nadia Hunziker, Silvia Henseler. Abgänge: Mirjam Dinner, Jana Utzinger, Manasi Thalmann.

www.buelachfloorball.org

17


Ihr Maag AG-Team 18

www.buelachfloorball.org


Junioren U18 <

U18 in Top-Form Nach dem Vize-Regionalmeisterschaftstitel hat sich das Gesicht der Bülacher U18-Junioren beinahe komplett verändert. Einige Spieler haben das Team in Richtung U21 verlassen, andere hingegen haben den Club gewechselt oder haben den Stock an den «Nagel» gehängt. Die Trainercrew um Roland Kronenberg steht, wie das halt das übliche Schicksal der Juniorentrainer ist, vor einem Neuaufbau.

■ TEXT ROLAND KRONENBERG Nach den Abgänge von Cyrill Lehmann, Philippe Siegenthaler, Ivan Lochbihler, Christoph Bartholet, Lorenz Fischer, Claudio Henry, Tobias Kaltenbacher, Michael Lämmli, Claudio Lämmli, Carlo Tommasini und Christoph Wüst galt es also nicht weniger als 11 Spieler zu ersetzen. Ausgebaut werden konnte hingegen die Trainercrew. Neu hinzugestossen ist Claudio Lämmli, der sich als Goalietrainer engagiert. Zugleich war er auch selber ein sehr erfolgreicher Torhüter – denkt man an den Halbfinal der Regionalmeisterschaft zurück. Nicht zuletzt dank seinen tollen Leistungen konnte sich Bülach für den Final qualifizieren – ein Potenzial das er den anderen Torhüter weitervermitteln kann.

DIE ZUZÜGE Das neue Team hat auch einige Neuzuzüge bekommen u.a. aus Bassersdorf-Nürensdorf (Sven Sprunger, Jan Schuler, Gabriel Schatzmann), GC Zürich (Michael Hostettler, Tobias Schaad), Traktor Buchberg-Rüdlingen (Andreas Fehr, Severin Gehring), Dielsdorf-Niederhasli (Simon Zolliker) und natürlich aus dem eigenen Nachwuchs (Jan Plöchinger, Fabian Baumann, Thomas Grolimund, Luca Maier, Simon Urech, Tobias Véron, Simon Werren, Jeffrey Yusuf). Durch die guten Torhüterleistungen von Tobias Städeli wurden die Grasshoppers auf ihn aufmerksam. Es wurde nach Absprache mit Tobias und seinen Eltern entschieden, dass eine Doppellizenz beim Verband erstellt werden soll. Er kann somit für Bülach Floorball (U18 Reg.) sowie für GC (U18 Inter.) spielen. Bis Dezember muss sich Tobias entscheiden, ob er definitiv zu GC wechseln oder bei Bülach

www.buelachfloorball.org

bleiben will. Grund für einen Wechsel wäre, dass er nur beim Stammverein für die Playoffs spielberechigt wäre.

ZIELSETZUNG UND VORBEREITUNG Unsere Zielsetzung bleibt beinahe analog zur Saison 2007/08 bestehen – wir versuchen ein Team aufzubauen, das versucht, dem Gegner ein schnelles, kräfteraubendes Spiel aufzuzwingen. Wir sind letztes Jahr als Aussenseiter in die Saison gestartet und habe mehr erreicht als erwartet. Und auch in dieser Saison haben wir wiederum nichts zu verlieren und können nur gewinnen. Das Team muss verstehen, dass Erfolg nur über Teamleistung auf und neben dem Spielfeld erfolgen kann. Im Team herrscht eine sehr gesunde Mischung zwischen kämpferischen sowie technischen Spielern. Bereits am Zofinger Cup konnten wir uns davon überzeugen und konnten auch unser verbessertes Spielsystem testen. Noch konnte nicht immer in Idealbesetzung trainiert werden, weshalb uns bewusst ist, dass sich das Team zuerst finden muss. Bereits im ersten Spiel gegen die Bern Capitals wurden unsere Fehler kaltblütig ausgenutzt und wir mussten eine 5:1-Niederlage einstecken. Einziger Torschütze war Neuzuzug Simon Zolliker mit einem gezogenen Schuss von hinter der Mittellinie! Doch bereits im zweiten Spiel gegen Grünenmatt (U18 Inter.) konnte ein 1:1 erspielt werden, obwohl ein Sieg für Bülach keineswegs gestohlen gewesen wäre. Leider trübten in diesem Spiel diverse Fehlpässe das Bild. Tobias Städeli hielt uns mit seinen Paraden im Spiel. Der herrliche Ausgleich von Philippe Solenthaler war eine schnelle Kombination von Tobias

Städeli, Zimmi und dem Torschützen. Leider wurde das mögliche zweite Tor für Bülach bei einer 3:1-Überzahlsituation verpasst. Der Abschluss wurde zu schnell gesucht, statt den Pass auf einen besser postierten Mitspieler zu suchen. Trotz allem war bereits in diesem Spiel eine enorme Steigerung ersichtlich. Im letzten Spiel des Vorbereitungsturniers gegen den Gastgeber Zofingen wollte man endlich zeigen, was wirklich in diesem Team steckt – kaum gesagt, da erzielte Bülach bereits in der 12. Spielminute das 3:0. Es waren herrliche Treffer von Titian Steiger (Schuss von der Mittellinie) und Jan Schuler (herrliche Einzelaktion am Flügel – zuerst den Gegner umspielt und dann den Ball mit einem Schuss am Torhüter vorbeigezirkelt) sowie Jeffrey Yusuf (mit einem «Schlenzer» von der rechten Bande direkt ins Tor). Das Tempo wurde von Bülach sehr hoch gehalten. Unser Forechecking war mehr als nur hervorragend, der Gegner hatte grosse Mühe, eine Antwort auf diese Spielweise zu finden. Das Schlussresultat von 4:2 war mehr als nur verdient.

FAZIT Wir haben uns von Spiel zu Spiel gesteigert und müssen jetzt so weiterfahren wie wir gegen Zofingen aufgehört haben. Das Team hat grosses Potenzial, doch alle müssen hart an sich weiterarbeiten, damit wir eine gute Saison spielen können. Das Wort «Finalrunde» wollen wir aber noch nicht in den Mund nehmen. Zuerst müssen wir unsere Leistung auf dem Platz erbringen. Das Trainertrio freut sich auf eine gute Saison mit motivierten und lernwilligen Spielern. ■

19


 

   !  ""##$%

     

      

          

      

  

            

          !"# !"        !" !# $%$ &    !" !

20

www.buelachfloorball.org


Telefon Verkauf / Bestellungen 044 850 14 41 fleischli@baeckerei-fleischli.ch www.baeckerei-fleischli.ch BÜLACH SONNENHOF • BÜLACH POST • DIELSDORF • KLOTEN NEERACH • NIEDERGLATT • OBERGLATT • GLOBUS ZÜRICH CITY


P.P. 8180 Bülach

C

COPYPRINT

Andere handeln. Wir produzieren! Möglicherweise werden Ihre Drucksachen von Ihrer Druckerei nicht mehr selber hergestellt, sondern gehandelt. Irgendwo produziert, möglicherweise sogar aus dem Ausland importiert. Egal, was Sie drucken, kopieren oder ausrüsten lassen wollen: Dank unserem modernen Maschinenpark bieten wir Ihnen immer das richtige Produktionsverfahren an; qualitätsgerecht, günstig, schnell. Inklusive Tipps und Beratung. Wir setzen Ihre Ideen, Ihre Vorlagen, Ihre Daten und Ihre Wünsche stets um. Von der Gestaltung bis zu komplexen Aufträgen. Von der kleinen Visitenkarte bis zum grossen F4-Plakat. Besuchen Sie uns: Sie werden sehen, dass wir (fast) alles selber herstellen. Täglich, jederzeit! Xerox- und Farbkopien Plankopien und Plots Offset- und Buchdruck Präge- und Reliefdruck Digitalprints ab Daten Textildruck / Pressprint Grafik, Satz, Foto, Bild Anzeigekarten aller Art

COPYPRINT BÜLACH SCHNADT REPRO AG Gartematt 7 CH 8180 Bülach Tel +41 44 860 90 90 Fax +41 44 860 91 36 bulach@swissprint.ch Mo-Fr 8.00-18.00 Uhr

www.swissprint.ch


Backhand 2008/2009 Nr. 1