Issuu on Google+

Programm 2013/14

1

S�� D��� L��� G��� B������������� Z������


Vorwort

Foto: Meinrad Hofer

2

Der Sinn des Lebens besteht darin, gl端cklich zu sein. S. H. Dalai Lama


Vorwort

Mögen alle Wesen glücklich sein und die Ursachen des Glücks besitzen. Eine der vier unermesslichen Qualitäten

Liebe FreundInnen und InteressentInnen! Es freut mich sehr, dass auch für das Jahresprogramm 2013/14 eine so reichhaltige Auswahl an Veranstaltungen zustande gekommen ist. Es ist gelungen, sowohl für EinsteigerInnen und Neugierige als auch für Praktizierende der buddhistischen Lehre ein interessantes Programm zusammenzustellen. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen bedanken, die es ermöglicht haben, die beiden Zentren „She Drup Ling“ und „Kalachakra Kalapa“ mit so viel Leben zu erfüllen. Allen voran ist es die Unterstützung unserer ehrenwerten LehrerInnen, den vielen freiwilligen MitarbeiterInnen und SpenderInnen, unserer vielseitigen Office- und Organisationsmitarbeiterin und natürlich aller BesucherInnen und TeilnehmerInnen, die unsere

Angebote nutzen. Unsere Veranstaltungen sind für Menschen aller Denk- und Glaubensrichtungen offen. Ich hoffe, die vielfältigen Angebote und Möglichkeiten unsere beiden Zentren zu besuchen, wecken auch dein/Ihr Interesse und tragen dazu bei, einen friedvollen Geist zu entwickeln und unser Leben glücklicher zu gestalten!

Mit herzlichen Grüßen Barbara Klell Vorsitzende „Verein zur Förderung Buddhistischer Werte“

3


4

Inhalt und Zeichenerklärung

Inhalt 3 5 6 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 20

Vorwort Das Buddhistische Zentrum She Drup Ling Jahresüberblick Anmeldung zu Kursen, Seminaren, Retreats Meditationskurse Meditations-Übungsgruppen Achtsamkeits-Yogakurse Gastgruppen Studienprogramm „Buddhismus entdecken“ Wochenendseminare Vorträge Einführung in die Grundlagen des Buddhismus Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation Feldenkrais für die Meditationshaltung

Besuch von Ehrw. Geshe Tubten Soepa Pujas, Rituale, Feste & Feiern Führungen im Zentrum Shop & Bibliothek Unsere LehrerInnen Unsere KursleiterInnen Mitglied werden & Spenden Volunteer werden Wegbeschreibung zum Zentrum She Drup Ling Das Kalachakra Kalapa Retreatzentrum Anmeldung zu Retreats Retreats Wegbeschreibung zum Kalachakra Kalapa Zentrum Kontakte, Öffnungszeiten & Impressum

21 22 23 23 24 25 26 27 27 29 30 31 34 35

Zeichenerklärung für EinsteigerInnen geeignet grundlegendes Interesse vertieftes Interesse 10 % Frühbucherbonus % (siehe Retreats, Seite 30)

Beispiel: Bitte anmelden! Orientierung (siehe links)

10 Abende € 120,- | € 110,-

Anmeldung notwendig (siehe Seite 8)

Kostenbeitrag | ermäßigter Kostenbeitrag (siehe Seite 8)


Über uns

5

Fotos: v.l. Jamyang, Salmhofer, Punzengruber

Das Buddhistische Zentrum - She Drup Ling Graz

Buddhistisches Zentrum She Drup Ling

Buddha des Mitgefühls

Stupa im Volksgarten

Das Zentrum wurde 1995 eröffnet. Seine Heiligkeit der Dalai Lama verlieh ihm den Namen She Drup Ling, Ort des Wissens und der Erfahrung. She Drup Ling Graz ist dem tibetischen Buddhismus verbunden, steht jedoch Buddhistinnen und Buddhisten aller Traditionen und allen spirituell Interessierten offen. Das Angebot des Buddhistischen Zentrums She Drup Ling Graz umfasst Yoga- und Meditationskurse, Vorträge und Unterweisungen zu Themen der buddhistischen Lehre und Praxis sowie tibetisch-buddhistische Rituale (Pujas). Von 1995 bis 1998 war das Zentrum für den Bau des Friedensstupa im Grazer Volksgarten verantwortlich. Die Einweihung des Stupa durch S. H. Dalai Lama erfolgte 1998 bei dessen zweitem Besuch in Graz. Von der Stadt Graz wurde das Buddhistische

Meditationsraum

Zentrum She Drup Ling mit der Organisation der Kalachakra for World Peace Graz 2002 betraut. Rechtsträger des Buddhistischen Zentrums She Drup Ling Graz und des Kalachakra Kalapa Retreatzentrums in Garanas, Weststeiermark, ist der gemeinnützige Verein zur Förderung Buddhistischer Werte. Der Verein fördert buddhistische Werte, insbesondere Weisheit, Mitgefühl allen Wesen gegenüber und das Bewusstsein der Erleuchtung. Wenn du unsere Arbeit und unsere Ziele gutheißt, kannst du uns durch deine Mitgliedschaft unterstützen! Ein offizielles Bekenntnis zur Buddhistischen Religionsgesellschaft ist dafür keine Voraussetzung und entsteht dadurch auch nicht. Den Aufnahmeantrag findest du auf Seite 26. Wir freuen uns, dich in unseren Zentren begrüßen zu dürfen!


Jahresüberblick 2013

Sept. Saison-Auftaktfest

Ort

Seite

2014

Fr, 27. 9., 16.00

SDL

22

Vipassana-Retreat mit Hannes Huber

Di, 1. 10., 18.30

SDL

11

Beginn Achtsamkeits-Yogakurs für EinsteigerInnen

Datum, Uhrzeit

Ort

Seite

Fr, 3. - Mo, 6. 1.

KK

31

Di, 7. 1., 18.30

SDL

11 9

Di, 1. 10., 20.00

SDL

9

Beginn Meditationskurs für EinsteigerInnen

Di, 7. 1., 20.00

SDL

Mi, 2. 10., 17.00

SDL

9

Beginn Meditationskurs für EinsteigerInnen

Mi, 8.1., 17.00

SDL

9

Beginn Achtsamkeits-Yogakurs für EinsteigerInnen

Do, 3. 10.,16.45

SDL

11

Beginn Achtsamkeits-Yogakurs für EinsteigerInnen

Do, 9. 1., 16.45

SDL

11

Beginn Achtsamkeits-Yogakurs für Fortschreitende

Do, 3. 10.,18.30

SDL

11

Beginn Achtsamkeits-Yogakurs für Fortschreitende

Do, 9. 1., 18.30

SDL

11

Beginn Meditationskurs für Fortschreitende

Do, 3. 10., 20.00

SDL

9

Beginn Meditationskurs für Fortschreitende

Do, 9. 1., 20.00

SDL

9

Vortrag „Berufsleben und Meditation – lässt sich das verbinden?“

Fr, 4. 10., 19.00

SDL

15

Feldenkrais für die Meditationshaltung

Fr, 10. 1., 16.30

SDL

20

Einführung in die Grundlagen des Buddhismus

Sa, 5. 10., 10.00

SDL

Vortrag „Wieviel Ego braucht der Mensch?“

Fr, 17. 1., 19.00

SDL

15

Wochenendseminar „Eine tägliche Praxis aufbauen“

Sa, 5. - So, 6. 10.

SDL 13/14

Einführung in die Grundlagen des Buddhismus

Sa, 18. 1., 10.00

SDL

16

Beginn Vertiefungsabende Studienprogramm

Mi, 9. 10., 19.00

SDL

13

Wochenendseminar „Samsara und Nirvana“

Sa, 18. - So, 19. 1.

SDL 13/14

Theravada-Gruppe Graz: Tag der Achtsamkeit mit Bhante Seelawansa

So, 13. 10., 9.00

SDL

12

Beginn Vertiefungsabende Studienprogramm

Mi, 22. 1., 19.00

SDL

13

Gewaltfreie Kommunikation – Seminar

Fr, 24. 1., 17.30

SDL

17

Feldenkrais für die Meditationshaltung

Fr, 18. 10., 16.30

SDL

20

Gewaltfreie Kommunikation – Seminar

Fr, 31. 1., 17.30

SDL

17

Gewaltfreie Kommunikation – Seminar

Fr, 7. 2., 17.30

SDL

17

Einführung in die Grundlagen des Buddhismus

Sa, 8. 2., 10.00

SDL

16

Retreat mit Stephan Pende Wormland

Mi, 19. - So, 23. 2.

KK

31

Gewaltfreie Kommunikation – Übungsabend

Fr, 28. 2., 17.30

SDL

17

Losar-Feier (Tibetisches Neujahr)

So, 2. 3., 16.00

SDL

22

Einführung in die Grundlagen des Buddhismus

Sa, 8. 3., 10.00

SDL

16

Solidarität mit Tibet beim Stupa im Volksgarten

Mo, 10. 3., 17.00

SV

22

Tibetfilmtage 2014

Do, 13. - So,16. 3.

RK

22

Stunden der Achtsamkeit

Sa, 15. 3., 10.00

SDL

10

Einführung in die Grundlagen des Buddhismus

Sa, 5. 4., 10.00

SDL

16

Beginn Achtsamkeits-Yogakurs für EinsteigerInnen

Di, 8. 4., 18.30

SDL

11

Fr, 25. - So, 27. 10.

KK

34

Einführung in die Grundlagen des Buddhismus

Sa, 9. 11., 10.00

SDL

16

Feldenkrais für die Meditationshaltung

Fr, 15. 11., 16.30

SDL

20

Theravada-Gruppe Graz: Tag der Achtsamkeit mit Tilo Rom

So, 24. 11., 9.00

SDL

12

Vortrag: „Familienleben und Meditation – lässt sich das verbinden?“

Fr, 29. 11., 19.00

Februar

16

Karmayoga-Retreat

SDL

Jänner

Beginn Meditationskurs für EinsteigerInnen Beginn Meditationskurs für EinsteigerInnen

15

Vortrag Ehrw. Geshe Soepa: „Wie können wir unser kostbares menschliches Leben am besten nutzen?“

Fr, 6. 12., 19.00

SDL

15/21

Seminartag mit Ehrw. Geshe Soepa: „Die Qualitäten der 21 Taras“

Sa, 7. 12., 9.30

SDL

21

Adventbazar mit Kurzvortrag v. Geshe Soepa

So, 8. 12., 14.00

SDL 21/22

Einführung in die Grundlagen des Buddhismus

Sa, 14. 12., 10.00

SDL

16

März

Dezember

November

Oktober

Beginn Achtsamkeits-Yogakurs für EinsteigerInnen

Datum, Uhrzeit

April

6


Jahresüberblick

Juni

Seite

2014

Datum, Uhrzeit

Ort

Seite

Di, 8. 4., 20.00

SDL

9

Einführung in die Grundlagen des Buddhismus

Sa, 14. 6., 10.00

SDL

16

Retreat mit Andrea Apachou

Mi, 18. - So, 22. 6.

KK

32

Vortrag „Wie wir im Glück und im Leid gleichmütig und friedlich bleiben können“

Fr, 27. 6., 19.00

SDL

15

Achtsames Wandern und Yoga mit Gudi & Benno

Fr, 11. - So, 13. 7.

KK

32

Karmayoga-Retreat

Fr, 25. 7. - Fr. 1. 8.

KK

34

Retreat mit Ehrw. Geshe Tashi Tsering

Sa, 2. - So, 10. 8.

KK

33

Retreat mit Hannes Huber

Mo, 11. - So, 17. 8.

KK

31

Retreat mit Andrea Apachou

Mo, 18. - Fr, 22. 8.

KK

32

Retreat mit Stephan Pende Wormland

Sa, 23. - Sa, 30. 8.

KK

31

Vortrag „Warum es kein Problem ist, Probleme zu haben“

Fr, 26. 9., 19.00

SDL

15

Nyung Nä-Retreat

siehe Webseite!

KK

33

Saison-Auftaktfest

siehe Webseite!

SDL

22

Sa, 1. - So, 9. 8.

KK

33

Mi, 9. 4.,17.00

SDL

9

Beginn Achtsamkeits-Yogakurs für EinsteigerInnen

Do, 10. 4., 16.45

SDL

11

Beginn Achtsamkeits-Yogakurs für Fortschreitende

Do, 10. 4., 18.30

SDL

11

Beginn Meditationskurs für Fortschreitende

Do, 10. 4., 20.00

SDL

9

Vortrag „Wege aus der Krise in menschlichen Beziehungen“

Fr, 25. 4., 19.00

SDL

15

Wochenendseminar „Wie entwickelt man Bodhichitta?“

Sa, 26. - So, 27. 4.

SDL 13/14

Beginn Vertiefungsabende Studienprogramm

Mi, 30. 4., 19.00

SDL

13

Juli

Beginn Meditationskurs für EinsteigerInnen

Juni

Ort

Karmayoga-Retreat

Do, 1. - So, 4. 5.

KK

34

Einführung in die Grundlagen des Buddhismus

Sa, 10. 5., 10.00

SDL

16

Karmayoga-Retreat zu Pfingsten

Fr, 6. - Mo, 9. 6.

KK

34

Stunden der Achtsamkeit

Sa, 7. 6., 10.00

SDL

10

Vorankündigung 2015

Saga-Dawa-Feier beim Stupa im Volksgarten

Fr, 13. 6., 17.00

SV

22

Aug. Retreat mit Ehrw. Geshe Tashi Tsering

Regelmäßige Termine

Tag, Uhrzeit

Ort

Seite

Regelmäßige Termine

Tag, Uhrzeit

Ort

Seite

Offene Übungsgruppe

Montags, 18.30

SDL

10

Vipassana-Meditation

Dienstags, 18.30

SDL

12

Zen-Meditation

Montags, 19.30

SDL

12

Weiße Tara Puja

Samstags, 8.00

SDL

22

Zen-Meditation

Dienstags, 9.30

SDL

12

Pujas, Sutrenlesen

siehe Webseite!

SDL

22

Veranstaltungsorte: SDL: She Drup Ling, Buddhistisches Zentrum, Griesgasse 2, 8020 Graz KK: Kalachakra Kalapa Retreatzentrum, Garanas 41, 8541 Garanas SV: Stupa im Volksgarten, 8020 Graz RK: Filmzentrum im Rechbauerkino, Rechbauerstraße 6, 8010 Graz

Sept.

Mai

April

Beginn Meditationskurs für EinsteigerInnen

Datum, Uhrzeit

August

2014

7


8

Anmeldung

Anmeldung

Mit dem Meditieren beginnen bedeutet, dass wir unser Leben mit Anteilnahme und Liebenswürdigkeit betrachten und herausfinden, wie wir wachsam und frei sein können.

zu Kursen, Seminaren und Retreats Unsere Veranstaltungen sind für Menschen aller Denk- und Glaubensrichtungen offen:  Bitte um Anmeldung per E-Mail oder Telefon unter Angabe des Namens, der Telefonnummer und E-Mail-Adresse.

Jack Kornfield

   Der ermäßigte Betrag gilt für Vereinsmitglieder (siehe Seite 26) und all jene, die bereits einen Jahreskurs bei uns absolviert haben.    Einstieg in laufende Meditations- und Yogakurse ist jederzeit möglich. Bitte kontaktiere die jeweiligen KursleiterInnen!

Anmeldung und Bezahlung Hypobank Steiermark (BLZ 56000), Kto. Nr. 202 4108 6004, lautend auf „Verein zur Förderung Buddhistischer Werte“ BIC: HYSTAT2G, IBAN: AT27 5600 0202 4108 6004 Email: office@shedrupling.at

Tel.: +43 (0)699 121 512 91

Foto: H. Salmhofer

„Bei weiteren Fragen könnt ihr euch gerne an mich wenden!“


Meditationskurse

Meditationskurse

9

„Meditation ist der Weg, der uns zu uns selbst zurückführt, und auf dem wir unser wahres Wesen erfahren und spüren können.“

Aufbauender Jahreskurs für EinsteigerInnen und Fortschreitende. Einstieg nach Absprache mit den jeweiligen KursleiterInnen auch während des Jahres möglich. Kursinhalte Schulung des Geistes durch  Achtsamkeitspraxis  stabilisierende und analytische Meditation  Körper- und Atemübungen  Erfahrungsaustausch mit anderen  Ermutigung, die erlernten Methoden im Alltag anzuwenden Schnuppern bei einer Einheit der Meditationskurse ist um € 10,- möglich. Bitte melde dich telefonisch an. Andrea Apachou: 0699/12 25 99 53 Michael Aldrian: 0699/18 68 31 98 Unsere Meditationskurse sind zeitlich und inhaltlich mit den Achtsamkeits-Yogakursen (siehe Seite 11) optimal kombinierbar.

Sogyal Rinpoche

Meditationskurs für EinsteigerInnen Dienstags, 20.00 – 21.00 Uhr (10 Abende): 1. Oktober – 3. Dezember 2013 7. Jänner – 11. März 2014 1. April – 10. Juni 2014 Mittwochs, 17.00 – 18.00 Uhr (10 Abende): 2. Oktober – 4. Dezember 2013 8. Jänner – 12. März 2014 2. April - 11. Juni 2014 Leitung: Andrea Apachou Bitte anmelden!

10 Abende € 100,- | € 90,-

Meditationskurs für Fortschreitende Wenn du bereits Meditationserfahrung hast, melde dich für diesen Kurs an! Donnerstags, 20.00 – 21.00 Uhr (10 Abende): 3. Oktober – 5. Dezember 2013 9. Jänner – 13. März 2014 Leitung: Michael Aldrian 3. April - 3. Juli 2014 Bitte anmelden!

10 Abende € 100,- | € 90,-


10

Meditations-Übungsgruppen

Meditations-Übungsgruppen Offene Übungsgruppe Anleitung zu Übungen für Körper, Atem und Geist mittels achtsamer Körperübungen und Meditation. Für alle, die gemeinsam und regelmäßig üben oder einmal schnuppern möchten. Montags, 18.30 – 19.45 Uhr, ganzjährig Leitung: Barbara Klell, Benno Wiesenberger € 5,- pro Abend

keine Anmeldung notwendig

Stunden der Achtsamkeit

Termine: Sa, 15. März 2014 Sa, 7. Juni 2014 jeweils von 10.00 – 13.00 Uhr Leitung: Andrea Apachou € 10,- pro Tag + Dana (freiwilliges Geben)

Bitte anmelden!

Foto: www.schubiduquartet.com

Wir alle tragen die Fähigkeit in uns achtsam zu sein. Die gemeinsamen Stunden geben uns Raum, dieses innewohnende Potential zu stärken – durch sanfte Körper- und Atemübungen und Meditation im Sitzen und Gehen.


Achtsamkeits-Yogakurse

Achtsamkeits-Yogakurse Achtsamkeits-Yogakurs für EinsteigerInnen Dienstags, 18.30 – 19.45 Uhr (10 Abende): 1. Oktober – 3. Dezember 2013 7. Jänner – 11. März 2014 1. April – 10. Juni 2014 Donnerstags, 16.45 – 18.00 Uhr (10 Abende): 3. Oktober – 5. Dezember 2013 9. Jänner – 13. März 2014 3. April - 3. Juli 2014 Leitung: Gudi Sonderegger 10 Abende € 120,- | € 110,-

Bitte anmelden!

Achtsamkeits-Yogakurs für Fortschreitende Wenn du bereits Erfahrungen in Yoga hast, bist du bei diesem Kurs richtig! Donnerstags, 18.30 – 19.45 Uhr (10 Abende): 3. Oktober – 5. Dezember 2013 9. Jänner – 13. März 2014 Leitung: Gudi Sonderegger 3. April - 3. Juli 2014 10 Abende € 120,- | € 110,-

Bitte anmelden!

11

„Du kannst das Leben nicht verlängern, nur vertiefen. Nicht dem Leben mehr Jahre, aber den Jahren mehr Leben geben.“ Martin Buber

Lass dich von Yoga berühren und schenke dir körperliches und geistiges Wohlbefinden. Diese jahrtausendealte Achtsamkeitsmethode bereichert Körper und Geist und führt zur natürlichen, inneren Balance. Schnuppern bei einer Einheit des Einsteigerkurses am Dienstag oder am Donnerstag ist um € 10,- möglich. Bitte melde dich telefonisch bei Gudi an: 0680/30 27 668 Unsere Achtsamkeits-Yogakurse sind zeitlich und inhaltlich mit den Meditationskursen (siehe Seite 9) optimal kombinierbar.


12

Gastgruppen

Gastgruppen Zen-Meditation – Übungsgruppe Neu Interessierte bitte bei Werner Ainhirn (Tel. 0676/87 03 53 00) oder Herwig Peter Hofer (Tel. 0664/23 40 851) anmelden! Montags, 19.30 – 21.45 Uhr Kostenbeitrag: € 5,-

Zen-Meditation – Übungsgruppe Neu Interessierte bitte mind. 24 Std. vorher unter office@joergdeutschmann.at anmelden! Dienstags, 9.30 – 11.00 Uhr Kostenbeitrag: € 5,-

Vipassana-Meditation – Übungsgruppe Übungsabend der Theravada-Gruppe Graz. Neu Interessierte bitte bei Verena Gallob (Tel. 0676/69 34 409) oder Simon Pohn-Weidinger (Tel. 0681/10 65 15 89) anmelden! Dienstags, 18.30 – 20.00 Uhr Kostenbeitrag: € 5,Tage der Achtsamkeit der Theravada-Gruppe Termine: Jahresüberblick und www.shedrupling.at


Studienprogramm „Buddhismus entdecken“

13

Studienprogramm „Buddhismus entdecken“ Ein Bildungsprogramm der FPMT (Stiftung zur Bewahrung der Mahayana-Tradition – www.fpmt.org). In zwölf Modulen werden die Hauptthemen des Buddhismus beleuchtet. Zu Beginn und am Ende jedes Moduls vermitteln Lehrende der FPMT die Theorie und Praxis der jeweiligen Inhalte. An den dazwischenliegenden Mittwochabenden werden die jeweiligen Themen in Verbindung zum Alltag gebracht. Der Austausch in der Gruppe, praktische Übungen und die Vertiefung der Inhalte durch Meditation und weiterführende Literatur/Filme bringen das theoretische Wissen auf die Erfahrungsebene. 2013/2014: Modul: „Eine tägliche Praxis aufbauen“ Modul: „Samsara und Nirvana“ Modul: „Wie entwickelt man Bodhichitta?“ 2014/2015: Modul: „Probleme umwandeln“ Modul: „Weisheit“ Modul: „Einführung in Tantra“ Unsere Veranstaltungen sind für Menschen aller Denkund Glaubensrichtungen offen.

Studienprogramm Pro Modul:  1 Wochenendseminar (Sa. 9.30 – 18.00 Uhr, So. 9.30 – 14.00 Uhr)

Wöchentliche Vertiefungsabende (Mi. 19.00 – 21.00 Uhr)   Leitung: Christine Schnitzer

1 Wochenendretreat  

(Sa. 9.30 – 18.00 Uhr, So. 9.30 – 16.00 Uhr)

Jedes Modul ist in sich abgeschlossen und kann auch einzeln belegt werden. Einstieg jederzeit möglich und erwünscht! Zum Kennenlernen kann auch nur das Wochenendseminar besucht werden, siehe Seite 14.

 „Eine tägliche Praxis aufbauen“:

Modul-Beginn: Sa. 5. Oktober 2013, Leitung: Stephan Pende Wormland

„Samsara und Nirvana“:  

Modul-Beginn: Sa. 18. Jänner 2014, Leitung: Ani Rita Riniker

„Wie entwickelt man Bodhichitta?“:  

Modul-Beginn: Sa. 26. April 2014, Leitung: Claudia Wellnitz Bitte anmelden!

Pro Modul: € 250,- | € 230,-


14

Kapitel

Wochenendseminare An den Wochenendseminaren werden grundlegende Themen des Buddhismus beleuchtet. Es werden praktische Anleitungen für das Anwenden und Üben in unserem westlichen Alltag gegeben.

„Eine tägliche Praxis aufbauen”

Wir verstehen, dass zum Erreichen jeder Meisterschaft tägliches Üben notwendig ist. Dasselbe gilt auch für das Geistestraining. Welche formalen und alltagsbezogenen Methoden gibt es und was unterstützt uns, am Training dranzubleiben? Wochenendseminar mit Stephan Pende Wormland: Sa. 5. und So. 6. Oktober 2013

„Samsara und Nirvana”

Was hält uns in Samsara, dem Daseinskreislauf, fest? Lerne die Übungswege kennen, die zum Zustand „jenseits des Kummers“, Nirvana, führen. Wochenendseminar mit Ani Rita Riniker: Sa. 18. und So. 19. Jänner 2014

„Wie entwickelt man Bodhichitta”

Entdecke Methoden, um dein angeborenes Mitgefühl auszuweiten. Entfalte Bodhichitta, die selbstlose Entschlossenheit, das Ziel der Erleuchtung nicht aus Eigennutz, sondern zum Wohle aller Wesen zu erlangen. Wochenendseminar mit Claudia Wellnitz: Sa. 26. und So. 27. April 2014

Wochenendseminar

Foto: Manfred Klell

Foto: H. Salmhofer

jeweils Sa. 9.30 – 18.00 und So 9.30 – 14.00 Uhr Ort: Buddhistisches Zentrum She Drup Ling, Graz Kostenbeitrag: € 80,-

Bitte anmelden!


Vorträge

15

Vorträge Die Vorträge sind eine gute Gelegenheit, das Zentrum und die hier Lehrenden kennenzulernen. Es werden Themen behandelt, die Einblick in die buddhistische Sichtweise geben. Die Anwendbarkeit der Inhalte im Alltag ist uns ein Anliegen.

Claudia Wellnitz Freitag, 25. Apr. 2014:   „Wege aus der Krise in menschlichen Beziehungen.“ Den eigenen Geist klären und andere sehen, wie sie sind.

Stephan Pende Wormland Freitag, 4. Okt. 2013:  

Freitag, 27. Juni 2014:  

Freitag, 29. Nov. 2013:  

Stephan Pende Wormland Freitag, 26. Sept. 2014:  

„Berufsleben und Meditation – lässt sich das verbinden?“

„Familienleben und Meditation – lässt sich das verbinden?“

„Wie wir im Glück und im Leid gleichmütig und friedlich bleiben können.“

„Warum es kein Problem ist, Probleme zu haben.“

Ehrw. Geshe Thubten Sopa Freitag, 6. Dez. 2013:   „Wie können wir unser kostbares menschliches Leben am besten nutzen?“ Ehrw. Ani Rita Riniker

Freitag, 17. Jan. 2014:  

„Wieviel Ego braucht der Mensch?“

Freitag, 28. Nov. 2014:  

„Mitfühlendes Gewahrsein.“ Schwierige Gefühle umwandeln durch die Kraft von Selbst-Mitgefühl.

Vorträge Zeit: 19.00 – 21.00 Uhr Ort: Buddhistisches Zentrum She Drup Ling, Graz keine Anmeldung notwendig

Kostenbeitrag: € 12,-


16

Grundlagen des Buddhismus

Einführung in die Grundlagen des Buddhismus Vorträge für alle, die mehr zu folgenden Themen lernen möchten: 1. Buddha Shakyamunis Leben und Wirken 2. Dharma: Die Lehre, Sammlung und Verbreitung 3. Bodhi: Das Erwachen, Erleuchtung, gelebte Mystik, bedingungslose Liebe 4. Sangha: Die Gemeinschaft, große Interpreten, viele Schulen 5. Karma: Selbstverantwortung und die Wurzeln des Heilsamen 6. Die vierfache Gemeinschaft, Frauen und Buddhismus 7. Die drei Fahrzeuge: Wege der Praxis 8. Buddhismus im „Westen“: Tradition und Engagement 9. Bhavana: Die tägliche Praxis, Weisheit und Mitgefühl

Einführung in die Grundlagen des Buddhismus Termine:  5. Okt., 9. Nov. und 14. Dez. 2013 18. Jan., 8. Feb., 8. März, 5. April, 10. Mai, 14. Juni, 4. Okt., 8. Nov., 6. Dez. 2014 jeweils Samstag: 10.00 – 12.00 Uhr Leitung: Michael Aldrian Bitte anmelden!

Kostenbeitrag pro Termin: € 10,-


Gewaltfreie Kommunikation

17

Eine Sprache des Herzens

Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation Gewaltfreie Kommunikation ist ein von Marshall Rosenberg entwickelter Kommunikations- und Konfliktlösungsprozess. Diese Methode unterstützt Menschen, mit sich selbst und anderen in empathische Verbindung zu treten und im sozialen Miteinander die Anliegen aller Parteien zu berücksichtigen. Gewaltfreie Kommunikation ist eine Sprache des Herzens, die durch achtsamen Umgang mit sich und anderen beziehungsfördernde Kommunikation ermöglicht. In kurzen theoretischen Inputs und praktischen Übungen werden die vier Schritte der Gewaltfreien Kommunikation erlernt, eingeübt und anhand konkreter Beispiele aus dem Alltag umgesetzt.

Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation Seminartage: 2  4. Jän., 31. Jän. und 7. Feb. 2014 jeweils Freitag 17.30 - 20.30 Uhr Offener Übungsabend für alle mit Erfahrung in GfK: Fr, 28. Feb. 2014, 17.30 - 20.30 Uhr Foto: H. Salmhofer

Leitung: Birgit Schmidt Bitte anmelden!

€ 90,- für 3 Seminartage € 30,- Offener Übungsabend


Foto: Martin Schnitzer

18

Kapitel


Wie einen Stern, eine Luftspiegelung, eine Butterlampe, wie Illusion, Tautropfen, Luftblasen im Wasser, wie einen Traum, einen Blitz, eine Wolke – so sieh alles an, was zusammengesetzt ist.

Diamant-Sutra


20

Feldenkrais für die Meditationshaltung

Bewusstheit durch Bewegung -

Feldenkrais für die Meditationshaltung Es gibt kaum jemanden, der/die sich nicht anfangs und immer wieder beim Sitzen in Meditation körperlich schwer tut. Bei der Feldenkrais®-Methode werden sehr feine Bewegungsabläufe ausgeführt. Sie bewirken, dass wir unsere gewöhnlichen Bewegungs- und Verhaltensmuster erkennen und beginnen sie zu verändern, sodass körperliche Behaglichkeit und geistiges Wohlbefinden eintreten können.

Feldenkrais für die Meditationshaltung

Leitung: Walter Hašek Bitte anmelden!

€ 40,- pro Abend € 110,- für alle 3 Abende

Foto: www.schubiduquartet.com

Termine: Fr, 18. Oktober 2013 Fr, 15. November 2013 Fr, 10. Jänner 2014 jeweils von 16.30 - 20.30 Uhr


Besuch von Ehrw. Geshe Soepa

21

Besuch von Ehrw. Geshe Thubten Soepa Ehrw. Geshe Thubten Soepa lehrte im Kloster Sera Je und wird weltweit für seine Klarheit und Herzensqualitäten wertgeschätzt. Seine Vorträge und Belehrungen im She Drup Ling werden auf Englisch sein und ins Deutsche übersetzt.

Wie können wir unser kostbares menschliches Leben am besten nutzen?

Die Qualitäten der 21 Taras

Tara symbolisiert das aktive Mitgefühl und ist eine der am meisten verehrten Buddhaaspekte. Oft wird Tara in 21 Erscheinungsformen dargestellt, von denen jede vor einer spezifischen Gefahr schützt. Geshela wird die verschiedenen Aspekte von Tara erklären und Anleitungen geben, wie wir zu diesen Manifestationen eine Verbindung herstellen können.

Von allen Formen der Wiedergeburt gilt im Buddhismus die Geburt als Mensch als die kostbarste. Nur in dieser Existenzform ist es möglich, die Leiden des Daseinskreislaufs zu überwinden und zur Befreiung zu gelangen. Geshela wird uns erklären, wie wir unser Potential bestmöglich einsetzen, um unserem Leben einen Sinn zu geben und uns positiv weiterzuentwickeln.

Tagesseminar

Vortrag

Ehrengast am Adventbazar

„Wie können wir unser kostbares menschliches Leben am besten nutzen?“

Ehrw. Geshe Thubten Soepa wird als Ehrengast beim Adventbazar einen Kurzvortrag zum Thema "Umgang mit Stress in der Vorweihnachtszeit" halten.

Fr, 6. Dez. 2013: 19.00 - 21.00 Uhr Ort: Buddhistisches Zentrum She Drup Ling, Graz Kostenbeitrag: € 12,- keine Anmeldung notwendig

„Die Qualitäten der 21 Taras“ Sa, 7. Dez. 2013: 9.30 – 18.00 Uhr Ort: Buddhistisches Zentrum She Drup Ling, Graz Bitte anmelden!

Kostenbeitrag: € 80,-

So, 8. Dez. 2013: 16.00 Uhr Ort: Buddhistisches Zentrum She Drup Ling, Graz keine Anmeldung notwendig freiwillige Spende


22

Pujas, Feste und Veranstaltungen

Pujas & Rituale Meditation und Rezitation nach tibetischer Tradition:

 Weiße Tara Puja: Puja Jeden Samstag von 8.00 bis 9.00 Uhr.  Weiße

 Chenrezig-, Vajrasattva-, Tara-, Prajnaparamita- und Medizinbuddha-Pujas nach dem Mondkalender. Aktuelle Termine entnimm bitte unserer Webseite www.shedrupling.at oder kontaktiere unser Büro.

 Sutra-Rezitationen in Deutsch: Informiere dich bitte auf unserer Webseite www.shedrupling.at  Tara-Nacht: Rituelle Reinigungspraxis anlässlich Lhabab Düchen im November 2014. Details auf unserer Webseite.

Feste, Feiern & Veranstaltungen Saison-Auftaktfest She Drup Ling Komm mit deiner Familie, Kindern, Freunden!   Fr, 27. September 2013 ab 18.00 Uhr Adventbazar   S  o, 8. Dezember 2013 ab 14.00 Uhr mit Ehrw. Geshe Thubten Soepa als Ehrengast, siehe Seite 21! Losarfeier Losar ist das tibetische Wort für Neujahr und der wichtigste Feiertag in Tibet. Am 2. März 2014 beginnt das tibetische Jahr 2141.   L  osarfest am Sonntag, 2. März 2014, im Buddhistischen Zentrum She Drup Ling Graz. Anmeldung erbeten.

Tibet-Tage 2014 In Kooperation mit dem Rechbauerkino finden anlässlich des Jahrestages des Tibet-Aufstandes von 1956 die Tibet-Tage statt. Die Einkünfte unterstützen ein tibetisches Sozialprojekt.   M  o, 10. März 2014, 17.00 Uhr: Solidarität mit Tibet beim Stupa im Volksgarten   D  o, 13. bis So, 16. März 2014: Tibetfilmtage im Filmzentrum Rechbauerkino - www.filmzentrum.com Saga-Dawa-Feier   F  r, 13. Juni 2014, 17.00 Uhr beim Stupa im Volksgarten: Rituale und Feiertagsgebete anlässlich Geburt, Erleuchtung und Eintritt ins Nirvana des historischen Buddha Shakyamuni.


Angebote unseres Zentrums

Führungen im Zentrum Eine Führung durch das Zentrum mit einer kurzen Einführung in Buddhismus und Meditationsschnuppern ist für Gruppen, Schulklassen usw. nach Vereinbarung möglich! Nimm bitte mit uns Kontakt auf, wir freuen uns auf deinen bzw. euren Besuch!

Bibliothek Suchst du fundierte Informationen zu Meditation, Achtsamkeit, Grundlagen und Techniken des Yoga oder zu lebenspraktischen Fragen? Oder möchtest du in faszinierenden Biografien schmökern? Interessierst du dich für Tibet oder (tibetischen) Buddhismus? Du bist herzlich eingeladen, zu den Öffnungszeiten (siehe Seite 35) unseren Bestand von ca. 800 Büchern zu entdecken und zu entlehnen. Der Bibliotheksausweis für ein Jahr kostet € 7. Über Buchspenden und ehrenamtliche Mitarbeit freuen wir uns!

23

Shop In unserem kleinen Shop findest du Bücher, Malas, Thangkas, Buddhastatuen, Räucherstäbchen und anderen Bedarf für die buddhistische Praxis oder als Geschenk. Komm zu den Öffnungszeiten (siehe Seite 35) vorbei, wir freuen uns auf deinen Besuch!

Newsletter Wir informieren monatlich über unsere Veranstaltungen, Kurse und Aktivitäten per E-Mail. Möchtest auch du regelmäßig vom Buddhistischen Zentrum She Drup Ling Graz benachrichtigt werden, sende bitte ein E-Mail an office@shedrupling.at mit dem Hinweis auf Aufnahme in den Newsletterverteiler. Danke!


24

Inspiration und LehrerInnen

Inspiration und LehrerInnen Seine Heiligkeit der XIV. Dalai Lama, Tenzin Gyatso

Ehrw. Lama Thubten Zopa Rinpoche

Ehrw. Kirti Tsenshab Rinpoche

Ehrw. Jhado Rinpoche

Ehrw. Thich Nhat Hanh

Ehrw. Geshe Tenzin Dhargye

Ehrw. Geshe Tashi Tsering

Ehrw. Geshe Thubten Sopa

Ehrw. Geshe Ngawang Jangchub

Ehrw. Tony Lobsang

Ehrw. Ani Rita Riniker

Claudia Wellnitz

Dieter Kratzer

Regelmäßig Lehrende

Stephan Pende Wormland

Hannes Huber

Ehrw. Kyabje Choden Rinpoche


Unsere KursleiterInnen

25

Unsere KursleiterInnen Andrea Apachou Meditationkurs- und Retreatleiterin Diplomsozialarbeiterin, seit 2005 Beschäftigung mit Körperarbeit und Meditation.

Gudi Sonderegger Yoga für EinsteigerInnen und Fortschreitende Biomedizinische Analytikerin, zertifizierte Yogalehrerin, Meditationspraxis in Asien.

Barbara Klell Offene Übungsgruppe Physio- und Psychotherapeutin, seit 1978 Beschäftigung mit körperlichen und geistigen „Entwicklungstechniken“.

Michael Aldrian Meditation für Fortschreitende Einführung in die Grundlagen des Buddhismus Buddhistischer Religionslehrer für Steiermark, Sozialpädagoge und Erwachsenenbildner.

Benno Wiesenberger Offene Übungsgruppe Betriebswirt. The Potential Project Senior Trainer. „Meditation und Buddhismus inspirieren mich jeden Tag.“ Birgit Schmidt Gewaltfreie Kommunikation Theologin und Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation. Christine Schnitzer Studienprogramm "Buddhismus entdecken" Hausfrau, Lehramt für Mathematik und Leibesübungen, 10 Jahre Hospizdienst.

Walter Hašek Feldenkrais für die Meditationshaltung Bewegungspädagoge, Lehrer für Feldenkrais-Bewusstheit durch Bewegung und Funktionale Integration seit 1989.


26

Das Buddhistische Zentrum „mitleben“

Mitgliedschaft im Verein zur Förderung Buddhistischer Werte Der Verein zur Förderung Buddhistischer Werte ist ein gemeinnütziger Verein, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn gerichtet ist. Ziel ist die Förderung von Werten wie Weisheit, Mitgefühl allen Wesen gegenüber und das Bewusstsein der Erleuchtung. Als Mitglied unterstützt du die Tätigkeiten zur Verwirklichung des Vereinszweckes.

Wir finanzieren uns auf Spendenbasis und Einnahmen aus Veranstaltungen. Der Verein erhält keinerlei öffentliche Mittel, daher sind wir dankbar für jede kleine oder auch größere Spende! Deine Unterstützung ermöglicht den Betrieb unserer Zentren She Drup Ling und Kalachakra Kalapa – Spendenbox in den Zentren oder Überweisung auf das unten angegebene Konto. Danke!

Foto: C. Punzengruber

Spenden

Verein zur Förderung Buddhistischer Werte

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Aufnahme-Antrag (auch online unter www.shedrupling.at) Ich möchte Mitglied im Verein zur Förderung Buddhistischer Werte werden und durch meine Beiträge die Aktivitäten des Vereins unterstützen. Meinen Beitrag in Höhe von (zumindest € 10,- pro Monat) werde ich monatlich per Dauerauftrag oder jährlich auf das Konto des Vereins überweisen: Hypo Landesbank Steiermark AG, Kto. 20241086004, BLZ 56000, Kennwort „Mitgliedsbeitrag“. Datum:

Name und Unterschrift:

Bitte bring diesen Abschnitt ins Buddhistische Zentrum oder sende ihn per Post an den Verein zur Förderung Buddhistischer Werte, Griesgasse 2, 8020 Graz.


Volunteer werden & Wegbeschreibung

27

Volunteer werden Die Führung des Zentrums wäre nicht möglich ohne die vielen ehrenamtlichen MitarbeiterInnen, die im Laufe der Jahre mitgeholfen haben und immer noch mithelfen! Wir bitten dich um Unterstützung für die Fortführung unserer Zentren She Drup Ling und Kalachakra Kalapa. Besonders gefragt sind deine Talente für die Bereiche Öffentlichkeitsarbeit, Marketing, Retreatorganisation und -abwicklung. Oder bist

du handwerklich geschickt? In jedem Bereich gibt es viele verschiedene Tätigkeiten. Du bist nicht allein für eine Tätigkeit zuständig, sondern bekommst Unterstützung von einem Team. Wir freuen uns über alle, die sich mit ihren Möglichkeiten und Talenten in unseren Zentren einbringen möchten. Bei Interesse, Fragen oder Erklärungen zu den Bereichen, nimm bitte Kontakt mit uns auf!

Wegbeschreibung zu She Drup Ling Kais sef-K

er-Jo

kai

Lend

traß

asse

ai

ens

e

Murg

Südtiroler Platz/ ücke Kunsthaus Hauptbr

se rgas

Neuto

Marburger Kai

MUR

gasse

SHE DRUP LING Griesgasse 2

Grieskai

Gries

Mit dem Auto Eine direkte Zufahrt zum Buddhistischen Zentrum ist aufgrund der Fußgängerzone nicht möglich. Die nächstgelegenen Parkmöglichkeiten sind das Parkhaus Griesgasse, die Tiefgarage Kunsthaus sowie die Blaue Parkzone rund um den Südtirolerplatz.

Ann

Richtung Hauptbahnhof

MUR

Öffentlich Mit der Straßenbahn Linie 1 / 3 / 6 / 7 Haltestelle “Südtirolerplatz / Kunsthaus”

Mariahilferstraße

Buddhistisches Zentrum She Drup Ling Graz Griesgasse 2, A-8020 Graz


28

Kapitel

„Glück findet sich nicht mit dem Willen oder durch große Anstrengung. Es ist immer schon da, vollkommen und vollendet, im Entspannen und Loslassen.“

Aussicht vom Kalachakra Kalapa Zentrum in Garanas

Foto: She Drup Ling Archiv

Gendün Rinpoche


Kalachakra Kalapa Retreatzentrum

29

Kalachakra Kalapa Retreatzentrum

Ort der Zuflucht Das altslawische Wort Garanas bedeutet „heckenumfriedeter, dornenbewehrter Ort“, was darauf hinweist, dass Garanas auch früher schon ein Ort des Rückzugs und der Zuflucht war. Programmangebot Die Aktivitäten richten sich an Menschen aller Nationalitäten und Religionen, die sich für Bewusstseinsbildung und Körperarbeit interessieren und in einem geschützten, strukturierten Rahmen ohne Ablenkungen zur Ruhe finden wollen. Die Gebäude Im Haupthaus befinden sich Küche, Speisesaal, die Zimmer, Sanitäreinrichtungen und ein 70 m2 großer Seminarraum. Im Moment können ca. 25 Personen in Mehrbettzimmern untergebracht werden. Über eine große Terrasse gelangt man ins Nebenhaus, wo

sich der ca. 100 m2 große Meditationsraum befindet, der im Stil des tibetischen Buddhismus eingerichtet ist. Darüber befinden sich eine LehrerInnen-Wohnung und weitere Zimmer. Der Kalachakra-Stupa in Garanas Dank großzügiger privater Spenden konnte auf dem Gelände ein Kalachakra-Stupa errichtet werden. Ein Stupa ist ein religiöses buddhistisches Bauwerk, das den erleuchteten Geist Buddhas repräsentiert. Der Stupa wurde 2002 vom Abt des Namgyal-Klosters, Ehrw. Jhado Rinpoche, im Beisein von 20 Mönchen eingeweiht. Es handelt sich um exakt den gleichen Stupa, wie er auf dem Gelände Seiner Heiligkeit des Dalai Lama in Dharamsala, Indien, steht.

Foto: Ulrike Holzer

Das Kalachakra Kalapa Zentrum liegt auf einer Seehöhe von 1000 Metern in der südweststeirischen Gemeinde Garanas bei Schwanberg. Die wunderbare Aussicht, die gute Luft und das Wasser aus eigener Quelle bieten optimale Rahmenbedingungen für spirituelle Praxis, Entspannung und Körperarbeit. Seine Heiligkeit der Dalai Lama verlieh dem Zentrum den Namen „Kalapa“. Kalapa ist die Hauptstadt des sagenumwobenen Reiches Shambhala.


30

Kapitel Retreats

Was ist ein Retreat?

Foto: C. Punzengruber

Ein Retreat (engl. Rückzug) ist eine Ruhepause vom Alltag und der gewohnten Umgebung. Es ist von großem Wert, sich einige Tage an einen stillen Ort zu begeben, in sich hineinzuhorchen und von qualifizierten LehrerInnen Unterweisungen zu bekommen. Ein Retreat wird häufig im Schweigen durchgeführt, um leichter zu innerer Ruhe zu gelangen. Für deinen Alltag gewinnst du Energie und neue Perspektiven.

Anmeldung zu einem Retreat  Per E-Mail oder Telefon unter Angabe des Namens, der Adresse, Telefonnumer und E-Mail-Adresse bis spätestens 2 Wochen vor Retreatbeginn, wenn nicht anders angegeben.   M  it der Anmeldung werden die Teilnahmebedingungen anerkannt, die auf der Website unter www.kalapa.at einsehbar sind.

Das Retreatzentrum Kalachakra Kalapa Zentrum

% 10 % Frühbucherbonus bei Bezahlung bis 2 Monate Foto: She Drup Ling Archiv

vor Retreatbeginn!

Anmeldung und Bezahlung Hypobank Steiermark (BLZ 56000), Kto. Nr. 202 4108 6004, lautend auf „Verein zur Förderung Buddhistischer Werte“ BIC: HYSTAT2G, IBAN: AT27 5600 0202 4108 6004 Email: office@shedrupling.at

Tel.: +43 (0)699 121 512 91

Der Yogaraum im Kalachakra Kalapa Zentrum


Retreats

31

Vipassana-Retreat

Durch Meditation Entspannung im Alltag finden

Bewusstes, zentriertes Wahrnehmen von Moment zu Moment erlaubt uns, alle Aspekte des Lebens mit zunehmender Sensibilität, Ausgeglichenheit und Intensität zu erleben. Durch Schärfung von Achtsamkeit und Vertiefung der Geistessammlung entsteht intuitive Einsicht, die den Weg zu innerem Glück und Leidensbefreiung weist. Im VipassanaRetreat entwickeln wir kontinuierliche Achtsamkeit durch Meditation im Sitzen, Gehen und in allen Aktivitäten. Das gesamte Retreat läuft im Schweigen ab.

Entdecke, wie Meditation und die Übung von Achtsamkeit uns unterstützen, dem emsigen Alltag mit entspannter Haltung zu begegnen und dabei fokussiert und gestärkt durchs Leben zu gehen.

Vipassana-Retreats mit Hannes Huber Fr, 3. – Mo, 6. Jänner 2014 Hauskosten: € 140,- (Nächtigung & Verpflegung) Kursgebühr: Dana (freiwilliges Geben) Mo, 11. – So, 17. August 2014 Hauskosten: € 230,- (Nächtigung & Verpflegung) Kursgebühr: Dana (freiwilliges Geben)

% bis 3.11.2013|11.6.2014 Bitte anmelden!

Retreat mit Stephan Pende Wormland Mi, 19. Februar 2014 – So, 23. Februar 2014 Retreatkosten (inkl. Nächtigung & Verpflegung): € 300,Bitte anmelden!

% bis 19.12.2013

Offenes Gewahrsein und Mitgefühl Jede/r von uns kennt die Qualität von Offenheit und Entspanntsein. Es gibt dann keine Fragen mehr und man will nicht an einem anderen, besseren Ort sein als gerade hier. In diesem Retreat lernen wir, diesen Augenblicken in unserem Alltag Raum zu geben, sie auszuweiten und Mitgefühl für uns und andere zu entwickeln.

Retreat mit Stephan Pende Wormland Sa, 23. – Sa, 30. August 2014 Retreatkosten (inkl. Nächtigung & Verpflegung): € 480,Bitte anmelden!

% bis 23.6.2014


32

Kapitel Retreats

Achtsamkeitsretreat – sich selbst freundlich begegnen

In die Ruhe GEHEN Achtsames Wandern und Yoga

Wie können wir uns selbst freundlicher begegnen? Eine Möglichkeit ist die Kultivierung von Achtsamkeit. Durch Meditation sowie sanfte Körper- und Atemübungen stärken wir das bewusste und wertfreie Erleben jeden Augenblicks, so wie er gerade ist, ohne ihn anders haben zu wollen. Dieses bewusste Hinspüren zu dem, was ist, gibt uns die Chance, uns selbst besser kennenzulernen – mit der Ganzheit unseres Seins und der Fülle unseres Lebens in engeren Kontakt zu kommen. Dieses Retreat eignet sich aufgrund seiner Kürze besonders als Einsteiger- und Schnupperretreat.

Wir entdecken unsere innere Kraftquelle durch bewusstes Wandern, durch achtsames Yoga und offene Geisteshaltungen. Dabei können wir erleben, wie einfache Übungen körperliche und geistige Entspannung und Klarheit bringen.

Retreat mit Andrea Apachou Mi, 18. – So, 22. Juni 2014 Hauskosten: € 145,- (Nächtigung & Verpflegung) Kursgebühr: Dana (freiwilliges Geben) Mo, 18. – Fr, 22. August 2014 Hauskosten: € 145,- (Nächtigung & Verpflegung) Kursgebühr: Dana (freiwilliges Geben)

% bis 18.4.2014 | 18.6.2014 Bitte anmelden!

Inhalte:  Leichte Wanderungen in der nährenden Natur der Koralm  Achtsame Körperübungen   B  ewusstes und freundliches Wahrnehmen von uns selbst und der Umgebung  Klare und einfache Meditationsübungen Besonders geeignet für EinsteigerInnen und Neugierige. Das Retreat findet bei jedem Wetter statt!

Achtsames Wandern und Yoga mit Gudi Sonderegger und Benno Wiesenberger Fr, 11. – So, 13. Juli 2014 Hauskosten: € 90,- (Nächtigung & Verpflegung) Kursgebühr: Dana (freiwilliges Geben) Bitte anmelden!

% bis 11.5.2014


Retreats

„Der mittlere Stufenweg“ von Lama Tsong Khapa Retreat mit Ehrw. Geshe Tashi Tsering

Nyung Nä-Retreat

Die berühmte Schrift „Der mittlere Stufenweg“ des großen tibetischen Gelehrten Tsong Khapa beschreibt die Stufen der Meditation auf dem Weg zum Erwachen. Unter der klaren, liebevollen und humorvollen Anleitung von Geshe Tashi haben wir die kostbare Gelegenheit, uns mit diesem tiefgründigen und gleichzeitig für den Alltag hilfreichen Inhalt vertraut zu machen. Geshe Tashi lehrt weltweit, begleitet und übersetzt S. H. Dalai Lama auf dessen Europareisen und ist zutiefst inspiriert von seinem unermüdlichen Wirken für den Weltfrieden. Durch seine große Erfahrung und sein Geschick sind die beiden Retreats gleichermaßen für AnfängerInnen wie für langjährig Übende geeignet.

Eine kraftvolle und intensive Reinigungspraxis mit Fasten, Niederwerfungen, Meditationen und Rezitationen (englischer Text), die sowohl unser Mitgefühl als auch die Weisheit stärkt und erweitert. Eine Nyung Nä-Einheit geht über zwei Tage. Im europäischen Raum gibt es selten die Gelegenheit mehrere Nyung Näs im Stück üben zu können. Jede Einheit kann auch einzeln besucht werden.

Retreat mit Ehrw. Geshe Tashi Tsering Sa, 2. – So, 10. August 2014 Retreatkosten: € 630,- (inkl. Nächtigung & Verpflegung) Sa, 1. – So, 9. August 2015 Retreatkosten: € 630,- (inkl. Nächtigung & Verpflegung)

% bis 2.6.2014|1.6.2015 Bitte anmelden!

Nyung Nä-Retreat September 2014 - Bitte informiere dich auf unserer Website! Hauskosten: € 50,- je Einheit Kursgebühr: Dana (freiwilliges Geben) www.kalapa.at

33


34

Kapitel Karmayoga-Retreat & Wegbeschreibung

Mit dem Zug:

Ausgangspunkt ist Graz-Hauptbahnhof (IC und EC Station). Von dort mit der S-Bahn S6 oder S 61 Richtung Wies-Eibiswald in ca. einer Stunde bis zur Station Schwanberg.

Was ist ein Karmayoga-Retreat?

Mit dem Flugzeug:

Internationaler Flughafen Graz-Thalerhof. Von dort mit dem Airport-City Shuttle nach GrazHauptbahnhof, sodann mit S-Bahn (siehe Karmayoga bedeutet, dass wiroben). uns einige Tage lang im gemein-

samen, achtsamen Tun üben wollen (Karma = Tat, Handlung; Yoga = Übung). Wir laden dich herzlich ein, bei guter Luft und Vom schöner Autobahnkreuz Graz-West (A2/A9)Kalachakra auf A2 Richtung Klagenfurt/Italien Aussicht in unserem Kalapa Zentrum diebis Ausfahrt Lieboch. Weiter auf Bundesstrasse 76 in Richtung Eibiswald. Nach ca. 30 km erreicht man BlumenAm zuEnde pflegen, die Wiese inzuSchwanberg mähen, imlinks Haus zu putzen Schwanberg. des Hauptplatzes Richtung Garanas, nach der Brücke rechtsden Richtung Garanas und den Schildern "Kalachakra Kalapa Center", ca. 8 km sowie Tag mit Körperübungen und Meditation zu beginnen bergauf bis zum Zentrum folgen. und zu beenden – das ganze Wochenende oder auch nur einen Tag! Die Teilnahme ist kostenlos. Mit dem Auto:

Karmayoga-Retreat Termine  Do, 1. – So, 4. Mai 2014: u.a. Stupa auspacken  Fr, 6. – So, 9. Juni 2014: Karmayoga-Retreat zu Pfingsten  Fr, 25. Juli – Fr, 1. August 2014: Karmayoga-Retreat im Sommer   Fr, 24. – So, 26. Okt. 2014: Stupa u. Haus winterfest machen   Weitere Termine: siehe Webseite! Bitte anmelden!

www.kalapa.at

Wegbeschreibung

zum Kalachakra Kalapa Zentrum Mit dem Zug Ausgangspunkt ist Graz-Hauptbahnhof (IC- und EC-Station). Von dort mit der S-Bahn S6 oder S61 Richtung Wies-Eibiswald, ca. eine Stunde bis zur Station Schwanberg. Von dort Abholung oder Taxi. Mit dem Auto Vom Autobahnkreuz Graz-West (A2/A9) auf die A2 Richtung Klagenfurt/Italien bis Ausfahrt Lieboch. Weiter auf der Bundesstraße 76 in Richtung Eibiswald. Nach ca. 30 km erreicht man Schwanberg. Am Ende des Hauptplatzes in Schwanberg links Richtung Garanas, nach der Brücke rechts Richtung Garanas und den Schildern „Kalachakra Kalapa Center“, ca. 8 km bergauf, bis zum Zentrum folgen.


35

Buddhistisches Zentrum She Drup Ling Graz

Buddhistisches Retreatzentrum Kalachakra Kalapa Zentrum

Griesgasse 2 A-8020 Graz Tel. +43 (0)699 121 512 91 www.shedrupling.at

Garanas 41 A-8541 Garanas Weststeiermark Tel. +43 (0)699 121 512 91 www.kalapa.at

Öffnungszeiten von Büro, Shop & Bibliothek: Do. 13.00 – 16.30 Uhr Fr. 10.00 – 12.00 Uhr Sommermonate 7. Juli – 8. Sept. 2014: nur Do. 15.00 – 18.00 Uhr

Mögen alle Wesen, die mit diesem Jahresprogramm in Berührung kommen, ein Meer von Glück und Freude erlangen. Impressum Herausgeber: Verein zur Förderung Buddhistischer Werte Griesgasse 2, 8020 Graz, www.shedrupling.at Fotos: iStock, wenn nicht anders angegeben Foto U4: Christian Punzengruber Layout & Gestaltung: Heidrun Salmhofer Stand August 2013. Änderungen sowie Satz- und Druckfehler vorbehalten.

Druck gesponsert von:


Kapitel

R������������� G������ W�������������

Programm 2013/14

K��������� K����� Z������

36


Buddhistischer verein graz jahresprogramm 2014