Page 1

GERHARD BUCHEGGER

BOOK OF ME


PRODUC TDESIGN


DAU MUSIC

ANALYSED PROBLEMS

MUSICAL INSTRUMENT FOR ELDERLY PEOPLE

Bachelor Thesis 2012

DECREASING MOTOR FUNCTION Old people often lose the ability of moving their fingers as fast or coordinated enough to play music precisely.

Task Create a health care system for elderly people Idea Using music as a kind of health care system Outcome DAU - A musical instrument for elderly people WEIGHT All keyboard instruments like a piano or an accordion are way too heavy for elderly people. So they cannot move or lift them.

RESEARCH PRESBYACUSIS Our society is growing older. According to demographic statistics, the proportion of people over the age of sixty is expected to be around 35 percent and almost one in eight will be older than eighty in 2030. In 2060 the average life expectancy will be 100 years.

Old people naturally lose the ability of hearing high tones. The older we become the more high tones we lose.

SELF EVALUATION Many old people think they are too old to learn a musical instrument. But there is no age limit to learn music.

My question was, if age-related problems can be solved or reduced through music. So I tried to find out what problems elderly people have, when playing keyboard instruments.

Playing music actively trains and strengthens our sensomotor memory. This part of our brain connects movement with sensual impressions and stores the information in our long-term-memory. That means that playing music builds new synapses. Especially people who suffer from dementia can profit by this. The more movement you need for playing your instrument, the more synapses can be built. So a musical instrument with a threedimensional moving pattern is suitable especially for elderly people.


IDEAS & SKETCHES

RESULT - THE DAU

PROBLEMS SOLVED The outcome is a dome-shaped instrument called DAU. It‘s designed especially for elderly people. The DAU has eight large pads that can be pressed with the whole hand. So elderly people don‘t have to coordinate single fingers.Through this the problem of decreasing motor function is solved. The DAU is extremely light-weight. It just has about 1.5 kilogramms. So even old people can move and lift it easily. You play the DAU on your thighs while sitting, what means that you don‘t have to hold it all the time, which is really comfortable. Through this the weight-problem is solved.

Before sketching it was clear that the instrument has to be circular so you need a threedimensional moving patter when playing, which gathers a lot of information for the sensomotor memory. It also has to have large pads that can be pressed with the whole hand and one hasn‘t to use single fingers.

Each of the eight pads stands for one tone. So you can use and combine eight different tones tuned in the pentatonic system. This tonal system allows the user to combine the tones however he wants and it always sounds harmonic. This is good especially for people who have never ever learned how to play a musical instrument. They can play the DAU immediately and it never sounds false. Through this the selfevaluation-problem is solved. Every customer of the DAU has the opportunity to come to my workshop and together we tune his instrument so it perfectly fits his acoustic needs. When he cannot hear high tones, we simply tune it in low tones. Therefore every customer has his individual instrument. Through this the presbyacusis problem is solved.

The DAU is 1.200,- €. This seems to be expensive. But in relation to competitors it‘s an average price. People are more willing to pay a higher price for an individual good.


105 105

122,5

25

335

172

122,5

25

335

GRUNDRISS

AUFRISS

GRUNDRISS

UNTERANSICHT

80

UNTERANSICHT

80

A4

Durchsicht

Angaben in mm

DAU Musikinstrument

SEITENRISS

M = 1:5

DESIGNENTWURFSPLAN

172

M = 1:5 Angaben in mm

DESIGNKONSTRUKTIONSPLAN DAU Musikinstrument

5

45 40 45 40

PERSPEKTIVE

49

172

15 47

335 25

AUFRISS

35

15 A4

23

DESIGN PLAN BLUEPRINT

35


RENDERINGS

Ansicht von unten

MODELLING PROCESS

Ansicht von oben

Perspektive


MODEL

GIG BAG


MUSIK IM ALTER Aufgrund des gegenwärtigen und zukünftigen demografischen Wandels und dem Wachstum der älteren Bevölkerungsschicht steigt die Nachfrage an Produkten, die die Lebensqualität älterer Personen verbessern. Jener Bevölkerungsanteil stellt spezielle Anforderungen, auf die es im Produktdesign zu reagieren gilt. Einen Beitrag zur Steigerung der Lebensqualität liefert die Musik und besonders das aktive Musizieren. Es beugt dem altersbedingten Leistungsabbau vor und bringt vor allem eines: Freude. Aus diesem Grund wurde das DAU entwickelt; ein altersgerechtes Musikinstrument, das altersbedingte Probleme aufgreift, einfach und intuitiv erlernbar ist und ein freies Musizieren und spontanes Improvisieren gewährleistet. Das DAU ist ein kuppelförmiges Musikinstrument, mit einer kreisrunden Anordnung von acht, handtellergroßen Tasten. Durch das geringe Gewicht von etwa 1,5 Kilogramm kann es einfach transportiert und ohne Probleme auf dem Schoß aufliegend gespielt werden. Ergonomie, Klangfarbe und Tonfrequenzen wurden an die Anforderungen des Alters angepasst. Die Stimmung der einzelnen Töne erfolgt im pentatonischen System, welches Personen ohne musikalische Vorkenntnisse ermöglicht, harmonische Tonfolgen zu erzeugen. Die Stimmung der einzelnen Töne kann an die akustischen Voraussetzungen und etwaige Hörschwächen individuell angepasst werden. Durch die kuppelförmige Benutzeroberfläche forciert das DAU beim Musizieren ein dreidimensionales Bewegungsmuster, welches den sensomotorischen Apparat fördert und die Hand-Auge-Ohr-Koordination trainiert.


ALIBABA

ALIBABA

Furniture Design 2010

Task

Create upholstered outdoor furniture

Idea

Combine relaxation and movement

Outcome

ALIBABA lounge

Die Aufgabenstellung für dieses Projekt im dritten Semester war, ein Polstermöbel für den Einsatz im Außenbereich zu entwickeln. Da der Begriff Außenbereich eine Menge Spielraum offenlässt, wurde damit begonnen, zu recherchieren, welche Bereiche er umfasst, um letztlich verschiedene Zielgruppen und Einsatzgebiete herauszufiltern. Aufgrund der hohen Anforderungen, die ein Outdoor-Polstermöbel vor allem in technischer Hinsicht stellt, wurden auch zu diesem Thema Recherchen durchgeführt, um geeignete Materialien und Verfahren zur Herstellung zu finden. Und nach diesen Recherchen stürzte ich mich in die Ideenfindung, wobei mir eines von Anfang an klar war: Ich wollte einen Entwurf, der sich nicht an den glatten, perfekten Kanten der modernen Designs festhielt. ich wollte meine Formensprache aus dem Topf anderer Kulturen schöpfen. Ich wollte weg von Europa... The project definition was to design an upholstered piece of outdoor furniture. Because this definition is relatively widespread I began to research diverse target groups and fields of application. Due to the high technical demands of outdoor furniture I did some research about adequate materials and production techniques. And after this I started to brainstorm in which one thing was clear from the very first: I wanted a design that is away from the plain, perfect edges of modern design. I wanted to scoop my stylistic elements out of other cultures. I wanted to go away from Europe...


ALIBABA Ich begann das Projekt damit, mir selbst eine Grenze zu ziehen. Nicht eine Grenze um eine Art Möbel oder einen speziellen Möbeltyp, sondern um einen Terminus, der vorerst nu wenig mit Möbeln zu tun hat. Fortan war es der Begriff „Bewegung“ um den sich meine Entwürfe drehten. Spannend natürlich, wenn man Bewegung und Ruhemöbel vereinen möchte. Doch mit der Zeit empfand ich meine Grenze mehr als Ansporn und rückblickend verstehe ich, dass sich eine Grenze oftmals als offene Tür erweist und einem den Weg zum Ziel zeigt. Also ging ich einen Weg, der mich weit weg führte, in die Wüste schickte und mir den Glanz des alten Orients vor Augen hielt. Die Stämme der Beduinen fassen diesen Glanz in einen Rahmen der Alltäglichkeit und heben ihn dadurch noch mehr hervor. Sie verstehen es, ihr Leben in ständiger Bewegung zu leben, ziehen von einem Ort zum nächsten, ohne dabei die Ruhe zu verlieren. So war ich beinahe verpflichtet, ein unruhiges, aus vielen Einzelbildern bestehendes Moodboard zu einem einheitlichen Ganzen zu vereinfachen und es diesem Volk zu widmen. So entstand mein Moodpic und erste Skizzen...

I began the project by defining a term an this term was „movement“. Henceforth my sketches and ideas should rotate about this word. But how should I combine movement together with a soothing piece of furniture? By and by I saw this boundaries as a challenge and retrospectively I now understand that a contradiction or boundary can turn out to be an open door and may show you the path to success. And so I went on a track, which led me far away into the desert and which showed me the glint of the Orient. The nomadic Beduins live this glint with prosaicness and know how to live their life in permanent movement without losing their calmness. And so I tried tor create a moodboard, which is calm, silent and simplistic and so my sketches were too...


slide

1900 mm

650mm

Um Ruhe und Bewegung zu verbinden, entwickelte ich also eine Möbelstück, das es dem Benutzer ermöglicht, durch das Beugen und Strecken der Beine, auf den Schienen vor- und zurückzugleiten. Dabei verlagert sich der Schwerpunkt und die Liege beginnt zusätzlich leicht zu wippen.

In order to connect calmness and movement I developed a piece of furniture that enables the user to slide forward and back through bending an stretching his knee. By doing this the balance point moves and the alibaba-lounge starts swinging.

Handrenderings dienten mir dazu, die richtigen Proportionen zu finden. Durch die Renderings und parallel dazu gebaute Ergonomiemodelle, erarbeitete ich die Maße und im Modellbau fand ich den richtigen Winkel der Beinteile. Der ist deshalb so wichtig, da durch den richtigen Winkel der Beine, der Rücken entlastet wird und das natürlich die Entspannung ungemein fördert.

Freehand renderings helped me finding the right proportions. Through the renderings and ergonomic models I worked out the measures and in the workshop I found the perfect angle of the leg-parts. This angle is important beacause a right one is healthy for the spine and supports relaxation for the whole body.

Die Liege wurde 1:1 umgesetzt. Dabei sollen die Farben und Materialien (hier noch nicht zu sehen) an jene von Beduinenzelten erinnern. Die Oberseite ist mit dunkelblauem (Kälte, Nacht) und die Unterseite mit beigem (Wüste, Hitze) Stoff bezogen.

The lounge was made 1:1. The chosen colours and materials (not apparent on this renderings) should remind you of beduins tents. The top is covered with dark blue (night, cold) and the underside is covered with beige (desert, hot) fabric.


0 450 R=

320

0

290

35

27

Ansicht von rechts

Ansicht von vorne

700

650

300

Ansicht von links

Plan blueprint 115 1900

Ansicht von oben

Mรถbelprojekt 3.Semester

Ansichten

Gerhard Buchegger

Outdoormรถbel

M = 1: 5

dpm b2009

Konstruktionsplan

Angaben in mm

1. Feber 2011

A1


Mit der Alibaba-Liege hat man die Möglichkeit in ausgeglichener Bewegung zu sein, während man eine Auszeit nimmt. Man kommt zur Ruhe, doch nicht zum Stillstand. Durch das Ausstrecken und Anwinkeln der Beine gleitet man vor und zurück. So wird eine ruhige, vom Benutzer gesteuerte Pendelbewegung erzeugt, ähnlich der eines Schaukelstuhls. Die Liege ist für den Gebrauch auf Terrassen entwickelt und alle verarbeiteten Materialien sind speziell wetterbeständig.

Gerhard Buchegger dpm_b2009


PICO Garden tool 2010

Task

Create a hand held helper

Idea

Handy garden tool

Outcome

PICO - raker

Aufgabenstellung war es, ein einfaches Gartengerät zu entwickeln. Mein Fugenkratzer wurde speziell für Menschen mit wenig Platz entworfen und ist in der Herstellung, sowie in der Anschaffung äußerst kostengünstig. Die Klinge des Pico-Fugenkratzers ist, ähnlich einem Taschenmesser, einklappbar und benötigt dadurch in der Aufbewahrung weniger Platz. Zudem verringert es die Verletzungsgefahr.

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

The definition of the project was to create a simplistic garden tool. My raker has been designed especially for people with little space and is very cheap in production and purchase. The blade of the Pico raker is retractable. Therefore it needs less space in storage and the risk of injury is reduced.

FUGO BOSS SCRATCH

SCATT

SLICE

PICO


1

2

Mit eingeklappter Klinge passt der Fugenkratzer in jede Hosentasche oder in die Pico-Gürteltasche. So ist er sicher verwahrt und schnell einsatzbereit, - ohne Verletzungsgefahr.

Pico und die sache ist geritzt.

Dieses Plakat wurde im jährlichen Werkschaubeitrag der FH Salzburg publiziert, in dem die besten Arbeiten des Jahres veröffentlicht werden. This poster was printed in the annual magazine of the University in which the best projects are published.


In dieser Stadt kann es nur einen Fugenkratzer geben.

1

2

Pico Mit eingeklappter Klinge passt der Fugenkratzer in jede Hosentasche, oder in die Pico-GĂźrteltasche. So ist er sicher verwahrt und schnell einsatzbereit, ohne sich dabei mit der Klinge verletzen zu kĂśnnen. Im Duell mit der Fuge, nimm Pico... ... und die Sache ist geritzt.


SPEAKER BOX Clay Workshop 2010

Task

Design a speaker box

Idea

Organic, analog shape

Outcome

Clay Model

Im Clayworkshop erarbeitete ich diesen Lautsprecher nach selbst entworfenen Skizzen und Renderings. Wichtig war, dass man sich den Gegenstand nicht nur vorstellen und zeichnen, sondern auch mit den Händen in ein dreidimensionales Objekt umsetzen kann. Dabei kommt es auf gutes Augenmaß und Feingefühl an. During the Clay Course I designed and worked out this speaker. It was essential not only to be able to bring the speaker to mind and draw it, but to use your hands in order to form a threedimensional object. For this purpose you need good visual judgment and sensitiveness.


SPIDER Rapid Prototyping 2011

Task

Design a lamp for Rapid Prototyping production

Idea

Foldable lamp in order to reduce production costs

Outcome

Spider Lamp

Diese Lampe wird mittels Rapid Prototyping hergestellt. Da dieses Verfahren äußerst kostspielig ist, kann man diese Lampe im eingeklappten Zustand drucken und danach auseinanderziehen. So entsteht ein größeres Volumen bei geringeren Kosten. This lamp is produced via Rapid Prototyping. Because this process is exceedingly expensive one can print the lamp when it is folded and unfold it after the printing process. Thus more volume and lower costs can be achieved.


DIGITAL ARTS


DANKE DANKE

dfloor erreicht redfloordie erreicht 10 die 10

erbung Grafik Werbung Webdesign Grafik Webdesign ww.redfloor.at www.redfloor.at

Inserate f端r Werbeagentur redfloor Advertisement for design agency redfloor


LOGOS & FIGURES Tourism 2011

Die Logos unten entwarf ich für den Zusammenschluss zweier österreichischer Tourismusgemeinden. Meine Idee war, jeden der zwei Orte symbolhaft mit einem Berg darzustellen. Da sich die beiden Gemeinden zusammentun, sollte auch immer ein verbindendes Element vorkommen. Somit besteht jedes Logo aus zwei Bergen und einem gemeinsamen Element (Fluss, Himmel, Farbfläche). The logos below were designed for an union of two touristic villages in Austria. The idea was to include two mountains that stand for the two villages. Because the villages build an union there should be a linking element too. That‘s why each logo consists of two mountains and one joint element (river, sky, coloured field).

Logos und Figuren Logos und figures

Knight on Horse 2010 DIese Figur wurde zuerst in Adobe Illustrator erstellt und anschließend in Adobe Flash zu einem Kurzfilm animiert. This figure was made in Adobe Illustrator and was animated in Adobe Flash afterwards.


DESIGN AFFAIRS Advertisement 2010

orientation Create an advertisement for designaffairs

Idea

Show the complex process of designing in a single picture

Outcome

designaffairs machinery

Die Grafik rechts entwarf ich f체r ein Inserat des Unternehmens designaffairs in M체nchen. Die Komplexit채t und die Zusammenh채nge im und rund um den Design- und Arbeitsprozess von designaffairs sollen in einer Grafik gezeigt werden. I designed this advertisement for the company designaffairs in Munich. It should show the complexitiy and the correlation between the diverse parts of the design process of designaffairs in one single picture.

conception

interaction 1250

Task

detailing

implementaion


IKARUS Motion Design 2013

Das Sterne-Restaurant IKARUS im Hangar7 in Salzburg bietet jeden Monat ein Menü eines anderen Koches an. Jeder der 12 Köche pro Jahr, hat seine eigenen Qualitäten und die besten von ihnen wurden im Zuge einer BEST OF IKARUS - Sondersendung auf ServusTV präsentiert. Für eben jene Sendung wurde ich gebeten eine Speisekarte mit den jeweiligen Menüs der Köche zu gestalten und zu animieren. Um eine Editierbarkeit der Speisekarte zu gewährleisten modellierte ich sowohl die komplette Speisekarte, als auch den Holztisch vollständig in Cinema4D. So kann im Nachhinein jede gewünschte Kamerafahrt und jeder beliebige Inhalt der Speisekarte generiert werden. Die Animation mit verschiedenen Kamerafahrten, CloseUps, Totalen und Zooms habe ich in Adobe AfterEffects erstellt. Die Animationen gingen im Juni 2013 auf Sendung. IKARUS is an award-winning restauarant located in Hangar7 in Salzburg, Austria. Every single month another cook offers his special menu. The very best of them are presentated in a special broadcast on ServusTV. For this I was asked designing and animating a bill of fare including the best of menus. In order to guarantee an editable design, the menu as well as the wooden table have been built as an 3d-objects in Cinema4D. Due to this, the content of the menu and different views and camera zooms can be generated user-defined. The animation including diverse camera zooms, close ups and views I have done in Adobe AfterEffects. The result has been broadcasted in June 2013.


FREEHAND DRAWING


Yacht Design Concept Work 2013

Portrait und Aktzeichnung portrait and nude drawing 2007


Naturstudie „Menschen“ Aktzeichnung nature study „people“ nude drawings 2006/2007


beaux art animal

VIECH

E s‘ELL

EL FANT

LYON


Maturaarbeit „Kinetische Kunst“ A-Level project „kinetic art“ 2008


Handrenderings (Kreide und Marker) Freehand renderings (chalk and marker) 2010/2011


WACOM WORKS


PHOTO GRAPHY


CURRICU LUMVITAE

H I G H LY M OT I VATE D, W E LL ORGA N I Z E D AN D VE RSAT I LE DES I G N E R W ITH ART I ST I C BACKG ROU ND AN D TH E AB I L ITY OF CRITICAL RE FLE X I ON.


2009 to 2012

Bachelor exam on September 11th, 2012: „Magna cum laude“

Computer skills

Currently

Media Operator and Motion Graphic Designer „Netventure Film GmbH“, Salzburg, Austria

Tasks: Development and implementation of customer-oriented Motion Graphic Design and Media Coordination during Live Broadcast Events. April 2012 to July 2012

Internship at Max Kickinger Soundbranding, Vienna

Tasks: Strategic sound branding and sound design, composing jingles, video animation (won the RED DOT AWARD), sound analysis, interactive sound installations.

Summer 2011

Internship at design agency „redfloor“ in Wagrain, Austria

Tasks: Graphic design of flyers, magazines, posters, advertisements, logos,... Dec. 2008 to Sept. 2009

Creative Assistant at austrian newspaper „Print Wochenzeitung Verlag GmbH“

Tasks: Graphic design of advertisements, image processing, layout, data handling, correspondence, holding the cashbook.

Professional command of Apple-Macintosh tools Professional command of CS Tools, (Adobe Photoshop, Adobe Illustrator, Adobe InDesign, AdobeAcrobat, AfterEffects), File-Maker and IBM AS 400. Professional command of VIZrt Software Competent with Microsoft Office tools Basic knowledge of SolidWorks, 3dsMax, Mathcad, Cinema4D and Adobe Flash.

Artistic skills Design (trough education and work), drawing, renderings, modelling, music (through bands and leisure activity), creativity, imagination. Eye and sense for aesthetics, colours and shapes. High photographic skills.

Social skills team spirit, self-confidence, reliability, self-discipline, critical mind and self-reflection, teaching and explaining (taught children playing music, leader of a youth club)

Other skills / competences / interests Literature, languages, philosophy, sports, interests in art, music, member of an irish folk band, leader of a cover band.


Music 1994 - 2008

Akkordeon at LMS Attnang, Ottnang and Schwanenstadt

1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2003 2004 2005 2006 2006

Prima La Musica 3.place Austrian Championship 2.place Prima La Musica 2.place Austrian Championship 1.pl. with distinction / mit Auszeichnung Prima La Musica 1.pl. with distinction / mit Auszeichnung Austrian Championship 1.pl. with distinction / mit Auszeichnung Prima La Musica 1.pl. with distinction / mit Auszeichnung Prima La Musica 2.pl. Austrian Championship, Jugendmeisterklasse, 2.pl. Prima La Musica 1.pl. with distinction / mit Auszeichnung Austrian Championship, Meisterklasse, 1.pl. with distinction / mit Auszeichnung Abschlusspr端fung / final exam Audit of Art, sehr gut with distinction / mit Ausz.

1995 - 2008 1997 - 2002 2003 - 2006

Akkordeonorchester Schwanenstadt Akkordeonorchester Attnang Akkordeonorchester Musica Accordis

since 2009

Trio De Janeiro Cover Band Members:

since 2011

Bernhard Ziegl / Bass Helmut Schausberger / Guitar, Vocals Gerhard Buchegger / Accordion, Vocals

Hot Gary and the Sexy People Cover Band Members: Gerhard Buchegger / Vocals, Accordion, Guitar Simone Doppler / Vocals, Git. Dominik Walcher / Bass Matthias Hufnagl / Drums

Gerhard Buchegger December, 30th 1988 Willibald-Hauthaler-Strasse 27/7 5020 Salzburg, Austria bucheggerhard@gmail.com 0043 680 23 133 79


PROJECTS - list of references DAU MUSIC - Bachelor Thesis 2011-2012 Im Zuge der Bachelorthesis entwickelte ich DAU, ein einfaches Tasteninstrument, das besonders auf die Bedürfnisse älterer Musiker eingeht. For my bachelor thesis I developed DAU. DAU is a simple keyboard instrument that fits perfectly the needs of elderly musicians.

THALIA - Shop Concept 2011 Erarbeitung eines Shop-Konzeptes für den Bücher- und Medienhandel Thalia. Der Schwerpunkt lag in der Entwicklung eines interaktiven Shops, in dem der Kunde durch seine Körperbewegung Energie erzeugt und der Shop als energieautarkes System funktioniert. Development of a shop concept for Thalia. The focal point was on working out an interactiv shop in which everey customer produces energy through body movement. By this the shop can work as an self-sufficient system in energy matters.

ALIBABA - Outdoor furniture 2010-2011 Gepolsterte Liege für den Außenbereich, aus speziell wetterbeständigen Materialien. Die Verbindung von Bewegung und Ruhe stand im Mittelpunkt. Upholstered outdoor lounge made of weatherproof materials. Focal point on the combination of movement and relaxation.

PICO - Garden tool 2009-2010 Entwicklung eines handlichen Gartengerätes für die kleine Geldbörse. Der PICO Fugenkratzer ist klappbar, wie ein Taschenmesser und äußerst kostengünstig. Development of a low budget hand held garden tool. The PICO raker is retractable and exceedingly cheap.

WATER STATION 2010 Design eines Trinkwasser-Spender für China. Da sauberes Trinkwasser in China die Ausnahme ist, wurde eine Wasserstation für U-Bahnen entwickelt, die mithilfe österreichischer Filtertechnologie sauberes Trinkwasser anbietet. Design of a water dispensor for China. Because the bulk of Chinas water is polluted a drinking water station for subways was developed. By usage of austrian filter-technologies the dispensor offers clean drinking water.

SPIDER LAMP - Rapid Prototyping 2011 Entwurf einer Lampe, die mittels Rapid Protoyping hergestellt wird. Die Lampe wird im eingeklappten zustand gedruckt und danach auseinandergeklappt. Dies spart Platz und Kosten beim Drucken. Design of a lamp that is printed via Rapid Prototyping. The lamp can be printed when folded and be unfolded after the printing process. This reduces the needed space and the printing costs.

SWAROVSKI- Interactive Sound Installation 2012 Für den Swarovski Flaghsip Store in Wien wurde eine interaktive Klanginstallation entwickelt. Ein Kubus aus Glas kann von den Besuchern über eine berührungsempfindliche Oberfläche bespielt werden. Die grafische und klangliche Reaktion auf die Berührung passen zur CI von Swarovski und verleihen dem Shop eine mystische Atmosphäre. An interactive sound installation was developed for the Swarovski flagship store in Vienna. Visitors can play a glass cube through touchscreens. The cube reacts and produces graphics and sounds that fit the CI of Swarovski and give the shop a mystical atmosphere.

LIBERO - Sound Branding and Video 2012 Für den russischen Windel-Hersteller Libero wurde ein neues Soundlogo erarbeitet. Das entstandene Soundlogo, bestehend aus drei Tönen, leitet sich aus einem Wiegenlied ab und wurde ausschließlich mit Instrumenten aus natürlichen Materialien eingespielt. Mit dem, in After Effects selbst animierten Video über die Entstehung des Soundlogos, konnten wir den RED DOT AWARD in der Kategorie „Communication Design“ gewinnen. A new soundlogo was composed for the russian diaper brand „Libero“. The soundlogo consists of three notes and is based on a lullaby. It was played on instruments made of natural materials. The animated video (made in After Effetcs) showed the development process. With this video we won the RED DOT AWARD for communication design.

KINETIC ART - A-Level Project 2008 Meine Maturaarbeit beschäftigte sich mit kinetischer Kunst. Dabei entstand eine Maschine aus Altmetall-Teilen, die die Ästhetik von Bewegung zeigt. Sie produziert nichts, außer Bewegung, Licht und Schatten und verändert dadurch permanent den sie umgebenden Raum. Die Bewegungen und Lichter der Maschine können vom Betrachter gesteuert werden. In my A-Level project I worked with kinetic art. Therefore I created and built a machine made of scrap metal. This machine produces nothing than movement, light and shadows. Through this the machine permanently changes the surrounding. Every visitor can influence the movements and lights. And further projects in the fields of design, animation, marketing, music, photography, statistics, art, commercials, graphics, project manageent...


GERHARD BUCHEGGER 00 43 680 23 133 79 bucheggerhard@gmail.com

Portfolio Gerhard Buchegger  

Product Design Digital Arts Freehand Drawings

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you