Issuu on Google+


Freitag, 25.09.2015 Max Fish 17:00

17:00

18:00

Filmprojekt 17:30 Drehbuchmit der schreiben Kinoschule FilmArche mit Dimitri Wachedin

Theater

Studio

17:30

Schauspiel mit Julia Gorr

Projektraum 17:00

Animation mit Studio Zuckerwattenkrawatten

19:00

19:00 Erรถffnung 19:30

19:45 20:00

21:00

Best of Kunst gegen Bares 14/15

20:30

Lasa Copilu

20:45

Veras Kabinett

Hundeleben

Kino 22:00

22:00

Dรฆfa

22:30 Rough Romantics

23:00 23:30

00:00 00:30

Medved aka DecaDance

01:00 Workshops

Guvibosch

Theater

Kleinkunst & Comedy

Musik

Kunstausstellung

20:00

Club

17:00


Samstag, 26.09.2015 Max Fish

Theater

Studio

16:00

Club

16:00 Zuckerwattenkrawatten: Vorführung

17:00

17:00 Vor dem Gesetz

18:00

18:00

16:00

Kunst der Kollage mit Zoula Fürst

17:00

Filmarche: Abschluss und Vorführung

Woyzeck

Projektraum

19:00

21:00

19:30

Viktor Hoffman

20:00

20:00 20:30

20:45

Dj Carlos Ambrosius Musik-Raritäten

Das Superfinale des Russian Poetry Slam

Kino

22:00

Eleonora Z. Raiments & Zhenja Oks

21:45

Princesse Angine

23:00

Kunstausstellung

19:30

20:00

23:30

Skazka Orchestra

00:00 Workshops

Theater

Poetry Slam

Musik

Ab 1:00 AFTERSHOWPARTY mit Kid Effex, Ernesto Linares, Katze Schrödinger


Kinoprogramm* Freitag 25.09. 19:45

ANDERSWO Regie: Esther Amrami Spielfilm, 2014, 82 min

21:20

TÜRKISCH-TÜRKISCH GEMISCHT Regie: Hans Henschel Dokumentarfilm, 2015, 14 min

Pause

21:40

MEMO Regie: Banu Kepenek Spielfilm, 2012, 28 min Pause

22:20

POEMA DEL DIA Regie: Youdid Kahveci Spielfilm, 2015, 30 min

22:50

SCHWARZE KATZEN Regie: Natalia Sinelnikova Dokumentarfilm, 2015, 20 min Pause

23:15

TO KILL A COCKROACH Regie: Ivan Yamshchikov Spielfilm, 2015, 10 min

23:25

8848 Regie: Giorgi Korkashvili Spielfilm, 2014, 32 min

Anderswo

Wiener Ecke Manteufel

Du hast dein Zuhause verlassen und bist in die Ferne gezogen. Du hast einen frischen Wind gespürt und bist mit Dir selbst fremdgegangen. Du hast Dich neu erfunden und jetzt fühlst Du Dich frei. Doch plötzlich drückt was in Dir. Freitag, 19:45 / Studio

Jurybegründung des new berlin film award in der Kategorie „Bester Dokumentarfilm“ (2014)

Poema del Dia Ein Junge liest auf den Straßen von Medellín, Colombia, Gedichte vor und hofft damit etwas Geld für seine Familie zu verdienen. Als er sich mit einer schelmischen alten Frau zusammentut, verwandeln sie ihre staubige Stadt gemeinsam in einen Ort voller Entdeckungen und Wunder. Eine lyrische und herzzerbrechende Hommage an die Macht der Fantasie. Freitag, 19:45 / Studio

Der Regisseur Florian Schewe begleitete Pat und Dijana drei Jahre lang – mit großer Empathie - ihm ist ein sehr persönlicher Film über eine besondere Liebesbeziehung gelungen. Der Regisseur nähert sich behutsam seinen Protagonisten. Er stellt sie nicht als Opfer dar. Und er urteilt nicht. Es ist ein Film, der nichts auslässt. Und nichts schönt. Der Film widmet sich einem Thema, das weh tut. Dramaturgisch klug gebaut, entblättert der Film nach und nach die Welt der beiden Protagonisten... Der beobachtende Dokumentarfilm WIENER ECKE MANTEUFFEL versucht nicht, spektakulär zu sein und ist damit spektakulär. Samstag, 21:30 / Studio


Ausstellung Samstag 26.09. 20:00

RONA UND NELE Regie: Silvia Chiogna Spielfilm, 2013, 80 min

21:30

WIENER ECKE MANTEUFEL Regie: Florian Schewe Dokumentarfilm, 2014, 90 min

23:10

BUBENICEK Buch und Regie: Dieu Hao Do Dokumentarfilm, 2013, 17 min

23:30

BAMBOULE Regie: Simon Ostermann Spielfilm, 2015, 14 min

Pause

Pause

23:45

BERLIN TROIKA Regie: Andrej Gontcharov Spielfilm, 2014, 10 min

Berliner Kind – (Aus)Leben eines Traums Die neue Stadt macht uns zu Kindern und wir wiederum sie zu unserem Traum, zum Schauplatz des inneren Wunsches, in dieser “erwachsen zu werden”. Es ist der oft auftauchende Begriff von “Berlin Dream”, der mehr oder weniger die Künstler dieser Ausstellung verbindet, welche den Traum – etwa als Deutsche, Aussiedler, Europäer oder Weltbürger – zu unterschiedlichen Zeiten, gar Epochen, erlebt haben / immer noch erleben. Wie die Stadt, wo alles gemixt, gefühlsüberladen und kontrastreich ist, versuchen die unterschiedlichsten künstlerischen Positionen, mit den Augen jenes “Berliner Kindes” zu reflektieren: oft in die Vergangenheit blickend, das Heutige erfragend. Minor Alexander • Juan Arata • Francesco Cascavilla • Sergej Dott • Anna Grau • Gabriel Heimler • Peter Hübert • Emiko Oeda • Elya May • Waldemar Salesski • Toni Wirthmüller Kunstasstellung kuratiert von Dina Nurpeissova

*Auswahl, vollständiges Kinoprogramm auf www.ruberoid-festival.de/programm.html

Freitag  und Samstag, ab 17:00 / Projektraum


Comedy & Poetry

Best of „Kunst gegen Bares“ 14 / 15 Vor Anbruch der neuen Spielzeit lädt die Moderatorin und Gastgeberin Katharina Stüber zum Jahrestreffen der letzten Saison. Mit dabei ist der spätestens seit seinem TV-Total-Besuch nicht mehr unbekannte aber wie eh und je unverwechselbare Johnny Armstrong, die Komikerinnen Tamika Campbell und Carmen Chraim, die Songschreiberin Miss Walker und andere Kapitalisten des Monats der vergangenen Spielsaison - so die Bezeichnung der Sieger der regulären KGB-Veranstaltungen. Gekürt wird diesmal also das Kapitalistenschwein des Jahres! Es wird spannend und auf alle Fälle amüsant. Freitag, 20:00 / Max-Fish-Saal

Live-Konzerte*

Das Finale des russischen Poetry Slams 2015 Der grösste russischsprachige Poetry Slam Deutschlands zu Gast beim Ruberoid-Festival! Es nehmen teil die Sieger der Halbfinals aus Nürnberg, Hamburg, Köln und Berlin, sowie die Mehrfachsieger der letzten Jahre! Der Wettbewerb geht über 3 Runden und eine aus dem Publikum rekrutierte Jury entscheidet über das Weiterkommen. U.a. natürlich mit Berlins literarischem Phänomen Alexander Delphinov. Moderiert wird das Ganze von Slam-Guru Ber Berlin (Köln). Die Veranstaltung findet in russischer Sprache statt! Samstag, 20:00 / ACUD-Theater

Veras Kabinett, Berlin / Hannover Die Truppe um die junge Berliner Pianistin, Sängerin und studierte Komponistin Vera Mohrs ist ein selten gelungenes Beispiel anspruchsvoller Popmusik. Das Spektrum ist beachtlich. Hier werden geschmackvoll und gekonnt eingängige Refrains mit komplexen Harmonien und unkonventionellen Arrangements kombiniert, gehaltvolle Texte in gefällige Melodien gekleidet und gerne auch mal mit Jazz-Elementen gestreut. Welcher Künstler träumt nicht davon, in seiner Kunst gleichzeitig komplex und gefällig zu sein. Bei Veras Kabinett geht die Rechnung auf! „Gewöhnlich geht anders.“ (MagaScene) Freitag, 20:45 / Club

*Auswahl, vollständiges Musikprogramm auf www.rube


Guvibosch, Berlin / Jerusalem

Princesse Angine, Wien / St.Petersburg

Skazka Orchestra, Berlin

Die Musik des aus Jerusalem stammenden Wahlberliners ist eine experimentelle Mischung aus futuristischen Beats, industriellen Sounds und orientalischen Elementen. Das Ergebnis ist ein teils improvisierter, teils vorkomponierter und gekonnt auf dem MPC-Sampler vorgetragener eigenständiger Electro-Verschnitt und live ein wahres Erlebnis. Eins steht fest: was dieser Live-Electro-Virtuose mit seinem MPC-Sampler macht, ist schlicht beeindruckend!

In Wien fängt ja angeblich der Balkan an, behaupten zumindest die Einheimischen, danach müssen alle Wiener derartig interkulturell vorbelastet sein, dass sie per se schon für unser Festival qualifiziert sind. Princesse Angine ist es in jeder Hinsicht: die Band hinter der Wahlwienerin und geborenen St. Petersburgerin Xenia Ostrovskaya sieht sich in der Tradition des russischen Poet-Rocks und macht kluge Musik auf russisch, deutsch und englisch. In diesem Sommer brachte die Truppe eine beeindruckende Tour durch Russland mit Zwischenhalt beim wahrscheinlich bekanntesten russischen Nashestvie-Festival hinter sich.

Berlins Könige des Russenschwof mit Faible für Kofferfische und andere Obskuritäten eröffnen auf unserem Festival ihre Berliner Clubkonzert-Saison 15/16! Nach dem Release ihres neuen Remixalbums im Frühling, einem Ausflug ins TV und dem wohl hitzigsten Festivalsommer seit der Bandgründung werden die Jungs und Mädels von sicherlich einer der besten Bands der Stadt bestimmt viel Mitteilungsbedarf angehäuft haben. Und wer schon mal bei den Konzerten dieser Meister des musikalischen Leichtsinns gewesen ist, weiß, dass sie nicht nur jede Tanzfläche zum Kochen bringen können, sondern auch überaus feine Musiker sind!

„Dark industrial beats bordering on the experimental and Dubstep. This is really captivating material“ (Generation Bass) Freitag, 23:30 / Club

eroid-festival.de/programm.html

Samstag, 21:45 / Club

Samstag, 23:30 / Club


Wir bedanken uns bei folgenden Vereinen und Firmen für die freundliche Unterstützung des Ruberoid Festivals 2015:

Theater*

Hundeleben

Woyzeck

Hundeleben - ein groteskes Lustspiel frei nach den Kurzgeschichten von Anton Tschechow. Ambitionierte Choristin, charismatischer Jäger, cholerischer Vater mit seinem nicht weniger aufbrausenden Sohn, verbannte Hexe und ein Kutscher, der mit seinem Pferd spricht, versuchen zu verstehen, warum das Leben so ein Hundeleben ist. Es gibt also viel zu lachen.

Eine Reise durch die Stationen der menschlichen Abgründe frei nach Georg Büchner. Die musikalischen Aspekte, in Verbindung mit einem besonderen Regie-Stil von Oleg Myrzak, ermöglichen eine tiefe Einsicht in das Innenleben der Figuren und ihre Konflikte. Timur Isiks Vertonung der büchnerschen Texte eröffnet eine ganz neue Perspektive auf dieses vor fast zwei Jahrhunderten entstandene Dramenfragment, das an seiner Aktualität nach wie vor nichts verloren hat. Regie: Oleg Myrzak Darsteller: Timur Isik, Katja Sallay, Katharina Heyer, Fjodor Olev Musik: Timur Isik

Regie: Alexander Schulz Darsteller: Fjodor Olev, Marina Weis, Maria Zharkova, Alexander Schulz Bühne, Kostüm, Design: Elena Bondar Musik: Igor Iofe Quarteera e.V., der Vereinigung russischsprachiger Lesben, Schwuler, Bisexueller und Trans*gender in Deutschland

Freitag, 20:30 / Theather

Samstag, 18:00 / Theather

*Auswahl, vollständiges Theaterprogramm auf www.ruberoid-festival.de/programm.html


Ruberoid Festival 2015 Programm