Issuu on Google+

journal

Sonnen & Baden

Promipaare

BAMBERG

Anzeige

Muttertag

Freizeit-Tipps

K O S T E N L O S

M

A

I

2

0

1

1

w w w. b a m b e r g - j o u r n a l . d e · Te r m i n e · E v e n t s · M u s i k · I n f o s · S p o r t


Anzeige


Inhalt

WONNEMONAT MAI

citynews

4 – 11

• Bauarbeiten rund um die Kettenbrücke • LGS: Abschlussbepflanzung beginnt • Bayerische Theatertage in Bamberg

specials

12 – 37

• Straßenportrait: Rund um den Marienplatz • Weltkulturerbelauf am 8. Mai • Sonnen & Baden • Muttertag am 8. Mai • Frühlingsküche 2011 • Freizeittipps

freizeit

38 – 45

• Ratgeber • Neue Filme, Bücher, CDs & DVDs • Brose Baskets: Pokalsieg & Derby

kultur

46 – 58

• Festivals im Frühling • Bilderseite: Tag des Bieres • Veranstaltungskalender

Der Mai ist der Wonnemonat des Jahres. Aber warum eigentlich? Und vor allem: Bedeutet er für alle das Gleiche? Aus Sicht der Tier- und Pflanzenwelt ist der Mai ein Monat des Überflusses. Die Bäume stehen in voller Blüte, die Wiesen erstrahlen in sattem Grün und bieten so jede Menge Nahrung für alle möglichen Wildtiere. Die Rahmenbedingungen für die Aufzucht des Nachwuchses sind ideal. Das bekommen auch wir zu sehen – und zu hören. Denken wir nur an die jungen Spatzen, die morgens vor unserem Schlafzimmerfenster nach Futter schreien oder die Schwimmversuche der Entenküken im nahe gelegenen Weiher. Und für uns Menschen? Unser Kühlschrank ist im Mai nicht einfach von alleine voller, als in anderen Monaten. Dennoch merken wir, dass sich etwas ändert. Wir sind positiver gestimmt, haben bessere Laune und schauen oft optimistischer in die Zukunft als in anderen Monaten. Die Sonne lockt uns ins Freie und macht uns Lust auf den ersten Biergarten- oder gar den ersten Schwimmbadbesuch des Jahres. Die Straßencafés haben Hochkonjunktur und in der langen Schlange vor der Eisdiele kommt man ganz schnell mit dem netten „Vordermann“ ins Gespräch. Und noch etwas ist zu beobachten, die Kauflaune steigt. Bei einem Blick in die Fußgängerzone fallen viele bunte Einkaufstüten auf – und das sind sicherlich nicht nur Muttertagsgeschenke für den 8. Mai

.

Ihre Janina Selig

Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de


citynews RUND UM DIE KETTENBRÜCKE

O.J. Oberfranken Journal GmbH Richard-Wagner-Straße 36 95444 Bayreuth Tel. 0921/1 62 72 80-80 Fax: 09 21/1 62 72 80-60 E-Mail: info@oberfrankenjournal.de Internet: www.oberfrankenjournal.de

ABLAUFPLAN Am 2. Mai beginnen die Straßenbaumaßnahmen rund um die Kettenbrücke. Bis 29. Oktober soll der Bereich vom Vorderen Graben über die Hauptwachstraße und Kettenbrücke abschnittsweise verkehrsberuhigt werden. Die Kosten für die „optische Aufwertung“ der Fußgängerzone bis zur Königstraße liegen bei rund 2,2 Millionen. Ablaufplan der fünf Bauphasen • Der niveaugleiche Ausbau von Straße und Gehweg beginnt am 2. Mai in der Kettenbrück- und Hauptwachstraße auf der stadteinwärts rechten Fahrbahnhälfte. • Während der Pfingstferien werden die Bereiche um die Treppenabgänge und Aufzuganlagen hergestellt. • Im Anschluss folgt bis 30. Juli der Ausbau auf der stadteinwärts linken Fahrbahnhälfte. • Vom 1. bis 13. August ist die Anbindung von der Hauptwachstraße in die Promenadestraße an der Reihe. Während dieser Phase ist der Heinrichsdamm über eine provisorische Schotterdecke befahrbar. Gleichzeitig ist ab diesem Zeitpunkt die baustellenbedingte Teilsperrung der

Geschäftsführung: Martin Munzert, Philipp Magnus Froben Anzeigenleitung: Martin Munzert Anzeigen Bayreuth: Renate Hofmann, Christine Raab, Susanne Teufel Anzeigen Bamberg: Katrin Dittmann, Katharina Geier, Manuel Werner Redaktionsleitung: Gabriele Munzert Redaktion Bayreuth: Heike Bergmann, Christina Koch, Stefanie Meister Redaktion Bamberg: Janina Selig

Hauptwachstraße und Kettenbrückstraße aufgehoben und die Brücke ist im Gegenverkehr befahrbar. • Zum Abschluss wird der Heinrichsdamm neu erstellt. Keine Behinderung Baureferent Michael Ilk versicherte, dass während der Arbeiten die Zufahrt zur Innenstadt und die Erreichbarkeit der Tiefgarage „Zentrum-Karstadt“ gesichert sei. Ebenso sei der Zugang zu den Geschäften und Hauseingängen jederzeit über geschotterte Rampen und Behelfsstege gewährleistet.

Innenstadt-Zufahrt nach Bauende Keine Änderungen gibt es im Bereich der Verkehrsführung zur Innenstadt. Die Zufahrt zum Zentrum erfolgt wie vor Beginn des Brükkenbaus. Der „Schleichverkehr“ quer durch die Innenstadt soll allerdings künftig unterbunden werden. Das Umfeld rund um die Kettenbrücke wird zum „verkehrsberuhigten Bereich“. Damit ist für den Fahrverkehr Schrittgeschwindigkeit vorgeschrieben. Gleichzeitig wird die Durchfahrt mittels Beschilderung untersagt – ausgenommen sind Anlieger, Lieferverkehr, Taxen, Einsatzfahrzeuge und Tiefgaragen-Nutzer

.

Während der Stadt Bamberg als sogenanntes „geborenes Mitglied“ laut Satzung der Vorsitz zusteht, wurden die übrigen Vor4

standsmitglieder gewählt. Die 49 Gründungsmitglieder wählten als Stellvertreter Walter Schweinsberg, Geschäftsführer der Mediengruppe Oberfranken. Das Amt des Schatzmeisters übernimmt Konrad Gottschall, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Bamberg. Schriftführerin ist Gabriele Kepic, Leiterin der Stabstelle Familie, Jugend und Soziales im Sozialreferat der Stadt Bamberg. Beisitzer sind Wolfgang Heyder, Geschäftsführer der brose baskets, Heiner Kemmer, Geschäftsführer der Stadtbau GmbH, und Matthias Gensner, Geschäftsführer von iSo.

Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

Redaktionsanschrift Bamberg: Gutenbergstraße 5 96050 Bamberg Tel. 0951/18 85 70 Fax: 0951/18 85 76 info@bamberg-journal.de www.bamberg-journal.de Satz/Gestaltung: O.J. Oberfranken Journal GmbH Vertrieb Bayreuth: SaGa Medien & Vertrieb OHG, Bayreuth, Martin Munzert (verantw.) Vertrieb Bamberg: SaGa Medien & Vertrieb OHG (verantw.) mit Franken Promo, Bischberg, Jürgen Fetscher Redaktionsschluss: 15. des Vormonats Druck: creo Druck & Medienservice GmbH Druckauflage: je 15.000 Exemplare in Bayreuth und Bamberg Geprüfte verteilte Auflage 3. Quartal 2010: 13.995 Exemplare in Bayreuth und 13.765 in Bamberg

VEREIN SOZIALE STADT GEGRÜNDET ENGAGEMENT Der neu gegründete Verein Soziale Stadt steht künftig den beiden Bamberger Gebieten des Städtebauförderungsprogramms „Soziale Stadt“ unterstützend zur Seite. „Wir wollen Projekte in den Stadtvierteln Starkenfeldstraße und Gereuth-Hochgericht insbesondere im Bereich Kultur, Bildung und Integration fördern“, sagte Oberbürgermeister Andreas Starke, der den Vereinsvorsitz übernahm.

Redaktionsanschrift Bayreuth: Richard-Wagner-Straße 36 95444 Bayreuth Tel. 0921/1 62 72 80-80 Fax: 09 21/1 62 72 80-60 info@bayreuth-journal.de www.bayreuth-journal.de

Zur Zeit gültige Anzeigenpreisliste: Stand: 1. Januar 2011

Ziel des Förderprogramms „Soziale Stadt“ ist es, die Lebensbedingungen in sozial schwachen Stadtteilen zu verbessern. Bund und Freistaat Bayern verringern allerdings die Fördermittel. Der Förderverein Soziale Stadt will die entstehende finanzielle Lücke zumindest teilweise schließen. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, beim neuen Förderverein mitzumachen. Der Jahresbeitrag beträgt 12 Euro; für Schüler und Empfänger von Sozialleistungen ist er auf 6 Euro ermäßigt. Der Beitrag von Unternehmen, Firmen, Verbänden, Vereinen und Organisationen liegt bei 30 Euro

.

Agenturen: ddp, djd, AkZ Fotos: Stefan Dörfler, Katharina Geier, Privat, fotolia.de, photocase.com, aboutpixel.de, flickr.com Veranstaltungshinweise öffentlicher Veranstaltungen erscheinen kostenlos ohne Gewähr. Keine Haftung für Satz- und Druckfehler oder den Inhalt der Anzeigen. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos wird keine Haftung übernommen. Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Autors wieder, nicht unbedingt die des Herausgebers. Eigentums- und Nachdruckrechte für Anzeigen, Texte, Fotos, Layouts, Gestaltungselemente etc. liegen bei der O.J. Oberfranken Journal GmbH. Weiterverwendung ist nur mit der schriftlichen Genehmigung erlaubt. Bei Nichterscheinen im Falle höherer Gewalt kann der Verlag nicht haftbar gemacht werden.

Druckauflage und verteilte Auflage IVW-geprüft. www.ivw.de Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V. (IVW), 10873 Berlin


Anzeige


kurz&knapp PROF. BEDFORD-STROHM NEUER LANDESBISCHOF

KIRCHE Der Bamberger Theologieprofessor Heinrich BedfordStrohm (51) wird neuer bayerischer evangelischer Landesbischof. Die Synode wählte ihn im April im sechsten Wahlgang. Bedford-Strohm wird Nachfolger von Johannes Friedrich (62), der in den Ruhestand tritt. Die Amtseinführung ist für 30. Oktober in der Nürnberger Lorenzkirche vorgesehen

.

DAS HÖCHSTE GLÜCK DER ERDE... NEUERÖFFNUNG Vor Kurzem eröffneten Stefanie Schmitt (links) und Julia Bendner (rechts) in Bischberg „Reitsport Cavallino“. Dazu gratulierte natürlich auch Bürgermeister Johann Pfister und wünschte den beiden Jungunternehmerinnen, die beide selbst mit dem „Pferdevirus“ infiziert sind, alles Gute. Das Fachgeschäft rund um den Reitsport bietet ein breites Sortiment für Sport- und Freizeitreiter www.reitsport-cavallino.de

.

3.500 EURO AUSZEICHNUNG Der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) verlieh Dr. Sebastian Durst, der an der Universität Bamberg in Betriebswirtschaftslehre, Produktion und Logistik promovierte, den „BMEWissenschaftspreis 2011“. Mit seiner Doktorarbeit „Strategische Lieferantenentwicklung: Rahmenbedingungen, Optionen und Auswirkungen auf Abnehmer und Lieferanten“ überzeugte er die Jury und gewann den mit 3500 Euro dotierten Preis

KLEIN ABER OHO NEU Anfang April eröffneten Nicole und Berndt Rüggemeier ihren „Maedla Laden“ am Obstmarkt 4. Das Geschäft bietet trendige, farbenfrohe und modische Geschenkartikel für alle Altersgruppen. Der Schwerpunkt liegt auf Markenartikeln in den Bereichen Accessoires, Wohnen und Kids www.maedla.de

.

.

HOHER BESUCH KARIN SEEHOFER, Gattin des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer, besuchte auf Einladung von Staatssekretärin Melanie Huml soziale Einrichtungen in Bamberg. Zuerst informierte sie sich im Klinikum am Bruderwald über das „Harle.k.in-Nachsorgeprojekt“ und im Anschluss daran über das Hospiz- und Palliativzentrum. Ihren Besuch in der Domstadt rundete eine Stippvisite bei einer Vorstellung des Zirkus Giovanni ab 6

Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

.


citynews

POPSTAR SASHA LIVE PRÄSENTATION Die Präsentation des neuen A6 bei Motor Nützel in Bamberg hielt für die rund 300 geladenen Gäste ein besonderes Highlight bereit. Nachdem die beiden Sport1-Moderatoren Julia Scharf und Klaus Grönewald durch den Premierenabend geführt hatten, begeisterte Popstar Sasha die Besucher

.

RICHTIG VERHANDELN BUCH Dr. Ulrich Striebl veröffentlichte vor Kurzem sein Buch „Erfolgreiche Verhandlungsführung im Verkauf“ und stand fürs Bamberg Journal Rede und Antwort:

ziehung aufzubauen. Können Sie uns einen kurzen Abriss über den Inhalt geben? Es zeigt mit dem Vier-Phasen-Modell eine klare Struktur, die jeder in seinem Kontext anwenden kann. Die Vorbereitung, den Einstieg, die Verhandlungsführung und das Ergebnis. Zu jeder Phase werden Tipps geschildert, die jeder in seiner Situation anwenden kann. Wie lange haben Sie an Ihrem Buch geschrieben? Das ist schwer zu sagen. Mein Buch ist das Ergebnis eines Prozesses aus jahrelanger Praxis in Verkaufserfahrung und Coaching.

Welche Idee veranlasste Sie, dieses Buch zu schreiben? Jeder Mensch verhandelt mehrmals pro Stunde. Sei es im Beruf bei Gehalts- oder Preisverhandlungen, im Privaten („Wer bringt den Müll raus“) oder im Kampf mit sich selbst, um seinen inneren Schweinehund zu überwinden. All dies bedeutet jedoch nicht, dass wir alle Verhandlungsexperten sind. Deshalb habe ich dieses Buch geschrieben, um jedem Verbesserungsmöglichkeiten aufzuzeigen. An wen richtet sich Ihr Buch? Der Fokus liegt auf dem Verkauf, trotzdem sollte jeder VerhandISBN-10: 3-85436-423-7 lungspartner einen Nutzen daraus ziehen: der Ver- geWir verlosen das Buch! nauso wie der Einkäufer Einfach am Donnerstag, 12.05., oder der Privatmann. 11 Uhr, anrufen unter Tel. Denn es geht letztlich dar0951/188570, Bamberg Journal. um, eine langfristige Be-

.

Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

7


promipaare DIESMAL: DANIEL LEISTNER & HEIDEMARIE WELLMANN Ein Leben im Rampenlicht hat nicht nur Vorteile. Manche Partner von Prominenten machen keinen Hehl daraus, dass sie gemeinsame öffentliche Auftritte nicht schätzen. Doch wie gestaltet man ein Leben abseits des Medienrummels, wenn man einen prominenten Partner hat? Wir trafen uns mit Heidemarie Wellmann, Lebensgefährtin von Daniel Leistner, Intendant der Faust-Festspiele Kronach.

SERIE Heidemarie Wellmann kommt aus Nürnberg, ist Schauspielerin, Sängerin und hatte bereits große Engagements, z. B. im Musical „Jesus Christ

Superstar“ oder im „Sommernachtstraum“. Im beschaulichen Städtchen Kronach ist sie 1995 eher zufällig gelandet. Sie war noch mitten in ihrer SchauspielAusbildung am Konservatorium in Wien, als sie von einer Freundin erfuhr, dass die neu gegründeten Faust-Festspiele in Kronach noch ein „Gretchen“ suchen. Intendant Daniel Leistner wollte Faust ursprünglich gar nicht inszenieren, weil niemand Professionelles für diese Rolle zu finden war. „Ich wurde ihm als Gretchen quasi untergejubelt“, erzählt Heidemarie Wellmann schmunzelnd. Bis die beiden ein Paar wurden, vergingen allerdings noch sieben Jahre. „Wir haben uns anfangs immer nur in der Sommersaison zu den Faust-Festspielen gesehen, das lief parallel zu meiner Ausbildung“, so Wellmann. Ihr Wohnort ist nach wie vor Nürnberg, „ich brauche immer noch einen Fluchtpunkt“. Ab April bis November sei sie mittlerweile die meiste Zeit in Kronach. Die vielen Aufgaben während der Festspiele verteilen sich auf wenige Leute und so stehe man morgens auf, diskutiere über die Faust-Festspiele und gehe abends ins Bett und diskutiere immer noch über die Faust-Festspiele. „Da brauche ich ab und zu einen Tag, wo ich einfach mal weg bin und an etwas anderes denken kann“.

Geburtsjahr: 1972 Beruf: Ausbildung in Schauspiel, Gesang und Tanz am Konservatorium der Stadt Wien. Studium der Theaterwissenschaft und der Anglistik. Verschiedene Engagements in Musicals und an Theatern in Deutschland und Österreich. Seit 1995 bei den Faust-Festspielen. Hobbys: Tanzen, Skaten, Lesen, DVDs schauen. 8

Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

Ein Problem damit, an der Seite eines regional sehr bekannten Mannes, der dazu noch ihr Chef ist, zu stehen, hatte Heidemarie Wellmann nie, „man kannte mich nach meinem ersten Sommer als „Gretchen“ mittlerweile in Kronach auch und Daniel ist nicht der Typ Mann, der im Anzug herumläuft und die gediegene Position als Chef einnimmt“. Sie fühle sich auch nicht nur als „die Frau von“, sondern habe ihren eigenen Weg gefunden. „Es ist eher umgekehrt schwierig, dass ich alles kommentarlos hinnehme, was er entscheidet. Wir haben durchaus Diskussionen, weil wir ganz oft anderer Meinung sind. Da ich von Anfang an dabei war, ist es fast wie ein gemeinsames Projekt.“ Neben ihrer Rolle in „Faust“ hat sie sich zusammen mit einer Kollegin ein kleines Programm „Loriots dramatische Werke“ ausgedacht, was bereits ein paar Mal aufgeführt wurde. Außerdem wollte sie schon immer ein Buch über ihr Leben, das sehr verwickelt und kompliziert war, schreiben und hat damit in diesem Jahr begonnen. Die Zeit, die für andere Projekte bleibe, sei allerdings eher knapp. Die ursprünglichen Pläne „Es gibt ganz oft Momente, wo ich mich frage, wie bin ich hier eigentlich hergekommen“, erzählt Heidemarie Wellmann lachend. „Ich habe mir das schon anders vorgestellt, habe in Wien ja Musical studiert, dann aber festgestellt, dass die Art und Weise, wie Musicals gemacht werden, mir nicht entspricht. Das ist fast wie FabrikArbeit. Ich wollte aber Theater machen, um kreativ zu sein. Das Positive bei den Faust-Festspielen ist, dass man ganz viel kreative Frei-

heit hat.“ Alternative für Heidemarie Wellmann wäre ein Engagement an einem anderen Theater gewesen. Sie wollte sich allerdings nie verbiegen, ihr war es immer wichtig, sich selbst treu zu bleiben. „Was ich gemacht habe, habe ich mit ganzem Herzen gemacht. Ich hatte keinen langfristigen Plan, sondern wollte alles so gut wie möglich machen, mit meiner ganzen Kraft. Ich wollte die Seele der Leute berühren. Die Art und Weise, wie in Kronach Theater gemacht wird, hat mir von Anfang an gefallen.“ Von Kollegen an anderen Theatern habe sie so oft negative Geschichten gehört, dass sie letztlich doch froh sei, hier zu sein und ein Zentrum zu haben. Und auch in Kronach habe man schließlich die Möglichkeit, die ganz großen Sachen der Weltliteratur zu spielen – zwar nur in einer kleinen Stadt, aber das mache genauso viel Spaß www.faustfestspiele.de

.

Geburtsjahr: 1965 Beruf: Studium der Literatur- und Theaterwissenschaften an der Universität Bayreuth. Ausbildung am Institut für angewandte Theaterwissenschaft der Universität Mainz. Regisseur, Schauspieler und Dramaturg an freien Theatern in Deutschland und Österreich. Seit 1995 Intendant der FaustFestspiele Kronach. Hobbys: Joggen, FitnessStudio, Lesen, DVDs schauen.


citynews BÜHNE FREI BAYERISCHE THEATERTAGE Die Gründungsväter der Theatertage, Professor August Everding (damals Generalintendant der Bayerischen Staatstheater) und Ernst Seiltgen (damals Intendant des Theaters Ingolstadt), hatten sich zum Ziel gesetzt, die Vielfalt der bayerischen Theaterlandschaft jedes Jahr an einem anderen Ort zu konzentrieren und so einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Außerdem sollten die Ensembles zum Austausch individueller Erfahrungen untereinander wie auch mit dem Publikum angeregt werden. 27 Ensembles & 44 Inszenierungen Was 1983 in Nürnberg mit elf Inszenierungen von elf bayerischen Theatern begann, hat sich längst zum größten Theatertreffen des Freistaats entwickelt. Die Zahl der Teilnehmer hat sich vervielfacht, und so präsentieren in diesem Jahr 27 Ensembles großer und kleiner Bühnen insgesamt 44 Inszenierungen in Bamberg. Das E.T.A.-HoffmannTheater ist damit nach den Jahren 1984, 1992, 1999 und 2005 zum fünften Male Gastgeber des renommierten Festivals und

Anzeige

bietet Ihnen die Gelegenheit, Produktionen aus ganz Bayern ohne lange Wege in der eigenen Stadt zu erleben. Vom Klassiker bis zum Zeitstück Auch 2011 haben die gastierenden Theater selbst entschieden, mit welchen Produktionen sie sich in Bamberg präsentieren wollen und haben somit die Gelegenheit, ohne konzeptionelle Vorgaben ihre individuellen Produktions-, Inszenierungs- und Spielweisen zu zeigen. Das Programm der 29. Bayerischen Theatertage bestätigt erneut die Lebendigkeit und Farbigkeit des aktuellen bayerischen Theaterschaffens. Vom Klassiker über Musiktheater bis zum Zeitstück manifestieren sich die unterschiedlichsten Spiel- und Inszenierungsweisen sowie inhaltlichen Schwerpunkte. Und dies nicht nur an den bekannten Spielstätten, sondern auch an neu eroberten Spielorten außerhalb des Theaters. Einen wichtigen Teil des Spielplans macht wieder das Kinder- und Jugendtheater aus und gibt den jungen Zuschauern viel (Frei)Raum für spannende theatrale Entdeckungen

.


landesgartenschau VIELE BÄUME PFLANZUNG Knapp ein Jahr vor Beginn der Landesgartenschau stand nun die Abschlussbepflanzung auf dem LGS Gelände an. Über 130 Großbäume halten Einzug auf dem ERBA-Gelände. In einem ersten Schritt wurden die Alleen an den beiden großen Achsen inmitten der ERBA gepflanzt. Sie verbinden den Park mit dem künftigen neuen Wohnquartier. Aufgrund ihrer attraktiven Kronenbildung und der schönen Lederhülsenfrüchte, die den ganzen Winter an den Bäumen verbleiben, entschied sich die Landesgartenschaugesellschaft für beide Alleen für die Baumsorte Gleditschien. Je 20 Hochstämme wurden an den beiden Achsen gepflanzt, die Gleditschien sind bei der Pflanzung schon rund sechs

GARTENTIPP

Meter hoch. Zahlreiche große Lindenbäume gibt es bereits im Bereich des Fischpasses und der Inselspitze, weitere Pflanzungen von Linden folgen in Kürze an der Empfangsebene und den künftigen Sportflächen an der ehemaligen „Alten Färberei“. In diesen drei Bereichen wird es 2012 jede Menge Sitzmöglichkeiten geben, die dann Dank der Linden ausreichend Schatten abbekommen und von dem lieblichen Lindenduft eingehüllt werden.

Neben Linden und Gleditschien werden in den kommenden Wochen auf dem gesamten Gelände Birken, Ahorn, Vogelkirschen, Japanische Blühkirschen und Obstgehölze gesetzt. Die Abschlussbepflanzung umfasst darüber hinaus über 7.000 Hekkengehölze und Sträucher sowie nahezu 5.000 Stauden. Diese ergänzen die Staudenpflanzung vom Herbst letzten Jahres, als bereits 10.000 Stauden das Gartenschaugelände eroberten

.

BAUBEGINN DER WOHNHÄUSER SPATENSTICH Als „Meilenstein für die ganze Stadt und das Erba-Gelände“ bezeichnete Oberbürgermeister Andreas Starke den Spatenstich der ersten beiden Häuser der Insula Wohnbebauung am Regnitzufer. Bis zum

Irischer Investor Adrian O’Sullivan

10

Beginn der Landesgartenschau 2012 sollen die ersten beiden Gebäude fertig gestellt sein. „Die Landesgartenschau ist der Schlüssel, dass wir alles umsetzten können“, erklärte Starke weiter.

Oberbürgermeister Andreas Starke

Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

Planungsphase seit 2005 Die eigentliche Planung der Bauvorhaben dauert schon länger an. „Seit 2005 hat sich viel verändert“, stellte Adrian O’Sullivan als Vertreter der irischen Investoren fest. Damals bekam die Uni das Grundstück geschenkt und arbeitet seitdem auf dem großen Gelände. Sein „Landsmann“ der irische Botschafter, Dan Mulhall, stellte die guten Beziehung zu Bamberg heraus und meinte „als Irischer Botschafter Botschafter unterstütze ich Dan Mulhall gerne irische Geschäfte in Deutschland“

.

VORGARTEN An ihm kommt keiner vorbei: Der Vorgarten. Er bestimmt den ersten Eindruck vom Haus und auch von dessen Bewohnern. Außerdem ist er der Teil des Gartens, den die Besitzer jeden Tag sehen, wenn sie das Haus verlassen und wenn sie zurückkommen. Umso schöner, wenn der Vorgarten einladend ist. Es wirkt wie ein freundlicher Willkommensgruß, wenn hier das ganze Jahr etwas blüht. Besonders gelungen zeigt sich ein Vorgarten, der zum Stil des Hauses passt. Landschaftsgärtner legen den Garten so an, dass der Charakter des Hauses verstärkt oder auch abgemildert wird, je nachdem. Wie ein Dekorateur lässt er etwa eine unschön verputzte Wand hinter einem Schleier sommerblühender Clematis verschwinden. Auf keinen Fall sollte der Vorgarten überladen werden, besonders dort nicht, wo die Architektur des Gebäudes betont werden soll. Ist das Haus groß und einnehmend, erzeugen breite Büsche und eine hohe Pergola am Eingang ein harmonisches Gegenstatement. Ein buntes Staudenbeet hingegen sorgt in den eher kleinen Reihenhausvorgärten für Individualität und Abwechslung. Üppig bepflanzte Kübel und Schalen lockern kleine Pflasterflächen mit farbenprächtigem Blütenspiel auf. Zum Baustil vieler Häuser aus der Gründerzeit passt dagegen bestens ein streng formaler Garten mit buntlaubigen Blattpflanzen und gemustertem Teppichbeet. Auch der Charme eines Fachwerkhauses kann durch eine sorgfältig ausgewählte Bepflanzung erst richtig zur Geltung kommen. Außerdem raten Experten dazu, bestimmte Materialien des Hauses – Klinker, Holz, Sandstein, Beton oder Granit – auch im Vorgarten zu verwenden, beispielsweise für die Beeteinfassung oder für kleine Ornamente im Wegepflaster www.galabau.de

.


citynews TRAINER DES JAHRES VORTRAG Chris Fleming, Head Coach der Brose Baskets Bamberg, wurde von seinen Kollegen und den Mannschaftskapitänen der 18 Club zum „Coach of the Year“ gewählt. Mit der stolzen Bilanz von 58:4 an der Tabellenspitze verwies der 41jährige US-Amerikaner Gordon Herbert (DEUTSCHE BANK SKYLINERS) und Henrik Rödl (TBB

Trier) auf die Plätze zwei und drei. Ende April hielt Chris Fleming beim Wirtschaftsclub Bamberg einen interessanten Vortrag zum Thema „Teambuilding und Motivation im Rückblick und Ausblick auf die Playoffs“ und gab so Wissenswertes aus seinem großen Erfahrungsschatz an rund 80 Bamberger Unternehmer weiter

.

GOOGLE „STREET VIEW“ ERFASSUNG Laut eigenen Angaben wird das Unternehmen Google demnächst auch in Bamberg erneut Befahrungen mit den für den Internetdienst „Street View“ eingesetzten Fahrzeugen durchführen. Dabei sei eine Ergänzung und Verbesserung des Kartenmaterials von „Google Maps“ vorgesehen. Das Angebot von weiteren Panoramabildern über „Street View“ sei derzeit nicht geplant. Da bei der jetzigen Befahrung keine Bilder für das Internet aufgenommen werden, ist auch kein Widerspruchsverfahren erforderlich. Die Fahrten mit speziellen Kameras auf dem Autodach hatten im letzten Jahr die Datenschützer und auch viele Bamberger Bürger alarmiert. Weit über Tausend Hauseigentümer und Wohnungsinhaber hatten sich bei der Stadt Bamberg gemeldet mit dem Wunsch, dass ihre Anwesen nicht in die Panorama-Ansichten von Google Street View aufgenommen werden. Die

Stadt hatte dann die Anträge gesammelt an das Unternehmen Google weitergeleitet. Vor der erneuten Befahrung hatte sich das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht eingeschaltet, nachdem im vergangenen Jahr insbesondere auch die Erfassung von privaten WLAN-Funknetzen durch Google für viel Unmut gesorgt hatte. WLAN-Daten sollten als GPSunabhängige Standortbestimmungen genutzt werden, wobei sogar unverschlüsselte Kommunikationsinhalte gesammelt wurden. Deshalb wurde nun vorbeugend ein Kamera-Fahrzeug gemeinsam mit dem TÜV Süd untersucht und festgestellt, dass bei diesem technische Einrichtungen zur WLAN-Erfassung gänzlich fehlen. Um sich davon zu überzeugen, dass die Einsatzfahrzeuge in den Städten dem geprüften Fahrzeug entsprechen, wird das Landesamt darüber hinaus vor Ort Stichprobenkontrollen durchführen

.

DEMENZ-WG GEPLANT BAMBERG Eine alte Frau, nennen wir sie Rita Müller, hat Demenz. Sie erkennt ihre Angehörigen nicht mehr so richtig, ist vergesslich, man muss sie ans Trinken erinnern, und wenn sie das Haus verlässt, findet sie nicht mehr zurück. Aber körperlich ist sie für ihr Alter recht fit. Sie lebt in einem Altenheim. Alltagsaufgaben Lassen wir Rita Müller nun in eine Demenz-WG umziehen, wie sie der Bamberger Verein LUNA plant. Dort ist die agile Seniorin zusammen mit acht Wohngenossinnen und Wohngenossen in den alltäglichen WG-Betrieb mit einbezogen. Weil sie gerne aus dem Haus und spazieren geht, wird sie von der Betreuerin zum Einkaufen in den Supermarkt mitgenommen. Mittags hilft sie in der Küche und anschließend bei der Wäsche. In der WG hat sie ihr eigenes Zimmer, aber meist kommt sie in den Gemeinschaftsraum und hört dort mit ihrer Zimmernachbarin alte Schlager. Unterstützen statt Bestimmen Eine solche alternative Wohnform wollen die LUNA-Vereinsgründerinnen Silke Kastner und Anja Münzel aufbauen. Bei der Projektvorstellung erläuterten sie die DemenzWG als selbst bestimmte Lebens-

form, bei der die Angehörigen der Demenzkranken großen Einfluss auf alle Lebensbereiche und den Alltag nehmen können und sollen. Einen Träger wie bei einem Altenheim gebe es nicht. Die WG-Bewohner bzw. ihre Angehörigen engagieren vielmehr gemeinsam einen Pflegedienst, der die Betreuung übernimmt. „Eine Rund-um-dieUhr-Betreuung ist gewährleistet, aber die Betreuer verstehen sich als Gäste in der Wohnung. Die eigentlichen Entscheidungen werden vom Angehörigen-Gremium getroffen“, erklärt Anja Münzel. Und hier will LUNA begleiten und moderieren. Wohnung gesucht Ein Finanzierungskonzept für eine Demenz-WG mit acht bis zwölf BewohnerInnen liegt nach Auskunft der GAL bereits vor, Interessenten seien ebenfalls vorhanden und die rechtlichen Voraussetzungen sowie Zulassungen weitgehend geklärt. Doch in Bamberg und Umgebung konnte bisher keine Demenz-WG realisiert werden. Momentan suchen die Verantwortlichen nach einer geeigneten Wohnung. Konkret halten sie ein frei werdendes stadteigenes Gebäude an der Pfeuferstraße für ein geeignetes Projekt und wollen dies prüfen lassen www.luna-ev.org

.

Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

11


rund um den marienplatz Straße, sie hieß fortan AdolfHitler-Straße und der Markusplatz wurde zum Horst-WesselPlatz. Die Namensänderung der Langen Straße (sie war am 23. April die erste) sorgte im Stadtrat für heftige Debatten und „am folgenden Tag beflaggten die meisten Anwohner ihre Häuser“, wie in der Chronik der Stadt Bamberg nachzulesen ist. Marienbrücke Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Bamberger Brücken

WIE AUS DER LUITPOLDDIE MARIENBRÜCKE WURDE STRASSENPORTRAIT Heute kennen wir die Verbindung zwischen dem Wilhelms- und dem Marienplatz nur unter dem Namen Marienbrücke. Jeder weiß sofort, welche der vielen Bamberger Brücken gemeint ist. Das war nicht immer so. Denn ursprünglich wurde die besagte Brücke über den rechten Regnitzarm (und den Main-Donau-Kana) am 20. September 1890 unter dem Namen „Luitpoldbrücke“ eingeweiht. Luitpoldbrücke Damals ersetzte sie den Wunderburg Steg und ermöglichte die Ausweitung der Besiedlung nach Süden. Für die „Projektierung wurde der höchste Wasserstand 1845 angenommen“, berichtet die Chronik der Stadt

Bamberg. Schnell bekam die Luitpoldbrücke den „Spitznamen“ Blaue Brücke, der sich im täglichen Sprachgebrauch einbürgerte. Im Krieg gesprengt Kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges, am 10. April 1945, wurden früh um 4.30 Uhr alle Brücken mit Ausnahme der Rathausbrücken und der (heutigen) Marienbrücke unbenutzbar gemacht. Doch nur drei Tage später wurden diese drei Brücken kurz vor dem Einmarsch der USTruppen ebenfalls zerstört.

DIE HOTSPOTS

Hindenburgplatz Bereits 1933 wurde der nebenan gelegene Marienplatz in Hindenburgplatz umbenannt. Ähnlich erging es auch der Langen

5

4

1

1 3

1 2 3 4 5

12

Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

Waikiki Sonnenstudio Stempel Schmidt Obst & Gemüse Eichfelder Zahnarztpraxis Dr. Kellers Würstleshannes

Grafik: O. J. Oberfranken Journal GmbH

2


rund um den marienplatz

nach und nach wieder aufgebaut. Am 13. April 1946 konnte die Blaue Brücke wieder dem Verkehr übergeben werden. Allerdings brauchte sie einen anderen Namen, da die bisherige Sophienbrücke als Neubau nun Luitpoldbrücke hieß – sie verlängert ja die Luitpoldstraße.

Namenspatronin Als Namenspatronin diente die bayerische Königin Marie Friederike Franziska Hedwig von Preußen (1825 bis 1889), die Gemahlin von König Maximilian II. Auch ein Bamberger Stadtpfarrer war an der Namensgebung, die 1950 amtlich wurde,

maßgeblich beteiligt. Er wollte der Huldigung der Gottesmutter Ausdruck verleihen. Bürgerinitative „Marienkäfer“ 55 Jahre später schlug die Marienbrücke wieder Wellen in den Medien. Damals gründete sich die Bürgerinitiative „Marienkäfer“. Die Mitglieder machten auf die Verkehrssituation am Marienplatz und der Marienbrücke aufmerksam. Hier rollten täglich sehr viele Fahrzeuge – und auch Lastwagen. Heute hat sich das zum Teil geändert, da die angrenzende Peuntstraße aufgrund der hohen Feinstaubbelastung seit Januar 2006 für den Schwerlastverkehr gesperrt ist

5

4

.

Historische Bilder und Informationen www.archivdatenbank. bamberg.de

3

2 Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

13


weltkulturerbelauf

8. MAI INNENSTADT BAMBERG

SPORT UND KULTUR HAND IN HAND ALLGEMEINES Am Sonntag, 8. Mai, findet in Bamberg der 5. Weltkulturerbelauf statt. Dazu werden wieder zahlreiche Läufer aller Altersklassen erwartet. Ne-

14

ben den sieben verschiedenen Läufen am Sonntag, findet auch ein buntes Rahmenprogramm am Samstag und Sonntag statt. Eine Vielzahl von Faktoren macht den

Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

Weltkulturerbelauf, der seit Mai 2003 im Zweijahresrhythmus stattfindet, so besonders.

sondern in eine Bühne für fünf erstklassige Bands.

Da wäre zum einen die Streckenführung, die die Sportler zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Weltkulturerbestadt führen und zum anderen das bunt gemischte Starterfeld. Hinzu kommt, dass nirgends in Süddeutschland mehr Schüler an den Start gehen als in der Domstadt. Der Sparkassenlauf (ein Halbmarathon) ist für die Teilnehmer eine echte Herausforderung, da die Strecke über die sieben Hügel Bambergs (das sind 280 Höhenmeter) führt. Des Weiteren ist der Weltkulturerbelauf als sportliche und kulturelle Veranstaltung konzipiert. Deshalb verwandelt sich der Maxplatz am Wettkampfwochenende 7. und 8. Mai nicht nur in einen großen Zieleinlauf,

Buntes Rahmenprogramm Am Samstag treten von 12.00 bis 21.00 Uhr „Double Feature“, „Mywood“ sowie „Suzan Baker & Dennis Lüddicke“ auf und heizen den Besuchern der Kloß-mitSoß-Party mit Blues, Jazz, Pop, Pop-Country, Reggae, Soul und Rock-Musik ein. Am Sonntag spielen „Dan T. Coates & Gabor“ (13.00 bis 18.00 Uhr) und schließlich zur „After-run-Party“ (18.00 bis 20.00 Uhr) die sechsköpfige Rock’n’Roll-Band „Lucille’s Lumbago“ auf. Wie in den Jahren zuvor gibt es Live-Musik entlang der Wettkampfstrecken und am Samstag kostenlose Stadtführungen des Vereins „Geschichte für Alle“ durch das Weltkulturerbe

Wettbewerbe • Böhnlein-Bambinilauf 800 m (Kindergartenkinder zwischen vier und sechs Jahren) • Fuchs-Schülerlauf √ 1,6 km (Grundschüler der 1. und 2. Klasse) • Fuchs-Schülerlauf 1,6 km (Grundschüler der 3. und 4. Klasse)

• Bambados-Lauf 4,1 km (Schüler der 5. mit 13. Klasse) • wieland-Lauf 4,4 km (2004 und älter) • Brose-Lauf 10,9 km (1997 und älter) • Sparkassen-Lauf 21,1 km (1995 und älter) Weitere Informationen www.weltkulturerbelauf.de

.

.


weltkulturerbelauf MENS SANA IN CORPORE SANO ERZBISCHOF LUDWIG SCHICK Wenn die meisten anderen noch tief und fest schlafen, macht sich Erzbischof Ludwig Schick schon an seine morgendlichen Joggingrunden. Jeden Tag um 5 Uhr läuft er zwischen fünf und sieben Kilometer; dazu braucht er gerade mal eine gute halbe Stunde. Ideale Laufstrecke Erzbischof Schick hat für sich selbst „seine“ ideale Runde gefunden – bergab, geradeaus, berghoch. „Ich beginne am Domberg, komme zur Alten Brücke und zur Kapuzinerstraße, nehme die Mußstraße, laufe über die Europabrücke und wieder zurück oder manchmal auch an der Regnitz erst noch bis ans Ende von Gaustadt“. Als er nach Bamberg kam, hat er verschiedene Strecken ausprobiert, bis er sich für diese Runde entschieden hat. „Ich war im Hain oder auch am Michelsberg; dabei musste ich immer darauf achten, dass der Weg beleuchtet ist, weil ich so früh unterwegs bin.“ Langweilig wird es dem begeisterten Läufer auf seiner Hausrunde nie. „Die Strecke ist im Frühling, Sommer, Herbst und Winter immer verschieden. Mal zwitschern Vögel, mal watscheln Enten an mir vorbei.“ Dennoch gibt Schick zu, dass er im Frühling, wenn die Natur zu blühen beginnt, am liebsten läuft. „Es ist Gewohnheit“ Auf die Frage, wie er sich jeden Morgen zu nachtschlafender Zeit motivieren kann, laufen zu gehen, antwortete der Erzbischof sympathisch: „Das ist einfach Gewohnheit.“ Selbst im Urlaub hält Schick diesen Rhythmus ein. „Das ist kein Problem, weil ich meinen Urlaub meist im Kloster verbringe.“ Ausnahmen stellen lediglich seine Auslandsaufenthalte dar, sowie der Ostersonntag und der erste Weihnachtsfeiertag. An diesen hohen Feiertagen

zelebriert der Erzbischof nämlich die nächtlichen Messen im Dom. „Dann laufe ich etwas später.“ Sport hält fit Der 61-Jährige hat sich schon immer mit Sport fit gehalten. Und seit nun mehr 20 Jahren schnürt er täglich seine Laufschuhe. „Ich habe damit schon in Fulda angefangen und hier in Bamberg weiter gemacht. Ich laufe nur für mich, weil es mir einfach gut tut.“ Häufig komme er von seiner Joggingrunde zurück und müsse sofort einen guten Gedanken notieren, der ihm beim Sport gekommen ist. Die morgendliche Bewegung verleiht ihm einen „push“ und weckt die Lebnsgeister. „Es stimmt also: Mens sana in corpore sano – Ein gesunder Geist (steckt) in einem gesunden Körper“, sagt Erzbischof Ludwig Schick. Tag des Weltkulturerbelaufs Auch am Tag des Weltkulturerbelaufs wird Erzbschof Ludwig Schick wieder laufen – aber eben um 5 Uhr. „Ich laufe allen anderen voraus“, lächelt er. Am Wettbewerb selbst kann Schick nicht teilnehmen, da er am Sonntag natürlich Gottesdienste zelebriert und im Bistum unterwegs ist. „Aber das macht nichts.“ Vielleicht trifft er ja wieder auf Passanten – wie bereits geschehen; „Einmal hat ein Auto mit jungen Leuten angehalten und mir erklärt, dass ich zu früh dran bin.“ Solche Begegnungen sind allerdings eher selten. Meist ist er alleine unterwegs. Ab und an trifft der Geistliche auf „ein paar Übriggebliebene. Manche grüßen und versuchen angetrunken auch mal ein Stück mit zu laufen.“

.

Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

15


sonnen&baden TIPPS Schon bei den ersten wärmenden Strahlen zieht es die Mutigsten an den nächsten Baggersee oder ins Freibad. Denn es gibt fast nichts Schöneres als sich bei strahlend blauem Himmel im kühlen Nass zu erfrischen. Und spielen die Temperaturen einmal nicht mit, kann man in den Außenbecken der Thermen im angenehm warmen Wasser die Seele baumeln lassen. Was muss mit? Modebewusste Badenixen und ihre männlichen Begleiter haben sich natürlich längst über die neuesten Trends in Sachen Bademode informiert und finden in diesem Heft tolle Tipps für heiße Outfits. Auch die Sonnenbrille darf nicht fehlen. Neben einer stylischen Fassung ist vor allem die Qualität der Gläser wichtig. Sie sollten über einen Breitband-UV400-Schutz verfügen, der alle gefährlichen Wellen im ultravioletten Bereich filtert. Darüber hinaus sollte die Brille das CE-Zeichen tragen. Damit garantiert der Hersteller, dass die Brille den in Europa gültigen QualitätsMindestanforderungen entspricht. Für die Haut ist auf jeden Fall Sonnenschutz wichtig. Auch ein durstlöschendes Getränk ist wichtig. Bei heißen Temperaturen verliert der Mensch rund drei Liter Flüssigkeit am Tag. Damit Sie bei der Hitze nicht schlappmachen, muss der Flüssigkeitsverlust ersetzt werden. So ausgerüstet steht einem gelungenen Tag im Freibad, am See oder in der Therme nichts mehr im Weg. Viel Spaß!

.

16

Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de


sonnen&baden SCHWIMMBAD ODER BADESEE? WASSERQUALITÄT Egal ob glasklares Schwimmbadwasser oder naturtrübes Fluss-, See- oder Meereswasser: Bakterien können hier wie dort das Wasser verunreinigt haben. Deshalb werden Schwimmbäder und natürliche Badestellen immer wieder von Gesundheitsämtern überprüft. Klares Wasser ist keine Garantie für sauberes Wasser, ebenso wie trübes Wasser nicht zwangsläufig verunreinigt sein muss. Deutschland als Spitzenreiter Wassermänner und Badenixen können in Deutschland unter 2263 Badegewässern ihren Favoriten wählen. Europaweit liegt die Bundesrepublik an der Spitze was die Anzahl der Binnenbadegewässer betrifft, denn 27 Prozent aller europäischen Badegewässer im Inland sind in Deutschland, Frankreich folgt mit 20 Prozent. Dagegen führt Italien mit

34 Prozent die Länder mit den meisten Küstenbadegewässern an, Deutschlands Badestrände machen nur drei Prozent von denen in Europa aus. Besonders sauber Für das Baden in deutschen Seen, Flüssen und Meeren gilt: Die Badegewässer sind besonders sauber. Das ergab eine Untersuchung der Europäischen Umweltagentur zur Wasserqualität europäische Badegewässer. 98,7 Prozent der deutschen Küstengewässer (EU insgesamt: 96 Prozent) und 98,3 Prozent der deutschen Binnengewässer an Flüssen und Seen (92 Prozent EU-weit) erfüllen die europäischen Qualitätsanforderungen. Selten Badeverbote Dennoch gibt es vereinzelt Badeverbote auf Grund der Wasserqualität, die man unbedingt be-

achten sollte, um seine eigene Gesundheit nicht zu gefährden. Regelmäßig informieren zuständige Gesundheitsämter und Umweltbehörden über den Zustand und die Wasserqualität der natürlichen Badestellen in ihrem Landkreis. Darüberhinaus stellen die einzelnen Bundesländer Informationen im Internet bereit. Keine Wasservögel füttern Obwohl natürliche Badewässer regelmäßig überwacht werden, sollte man immer aufmerksam ins Wasser gehen und die Badestellen beobachten. Beispielsweise können sehr viele Wasservögel das Wasser mit ihren Fäkalien verschmutzen. Vielerorts wachsen die Populationen durch das

Füttern der Tiere rasant an. Verschmutzungen und Schadstoffe gelangen auch besonders nach starken Regenfällen mit dem Oberflächenabfluss in die Badegewässer. Deshalb sollte man gegebenenfalls das Baden nach starkem Regen vermeiden, bis die natürliche Selbstreinigung eingesetzt hat

.

Das Freizeit- und Badevergnügen im herrlich gelegenen Erholungsgebiet Kainachtal: beheiztes Schwimmbecken, Kinderbecken mit Rutsche, große Wasserrutsche, BeachVolleyball, attraktive Cafeteria und Spielplatz, Freizeitweiher und Wanderwege. Mai - September tägl. 10.00 – 20.00 Uhr geöffnet • Tel: 09274 / 8420 Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

17


sonnen&baden

FREIBAD HOLLFELD Info: Badstr. 30 96142 Hollfeld Tel. 09274/8420 Prospekt über 09274/9800 www.hollfeld.de Saison: Mai bis September täglich 10 – 19 Uhr. Eintrittspreise: Tageskarte: Erwachsene 3,00 E, Jugendliche 2,00 E, Kinder 1,30 E, Familienkarte 6,00 E. Zehnerkarte: Erwachsene 25,00 E, Jugendliche 15,00 E, Kinder 10,00 E, Familienkarte 46,00 E. Umgebung: Erholungsgebiet Kainachtal mit Wanderwegen, Wacholderhängen, Freizeitweiher. Pools: Beheiztes Schwimmerbecken und Kinderbecken mit Rutsche. Gastronomie: Bistro, Terrasse, kleine Speisen, Kaffee u. Kuchen, Getränke, Eis, Süßigkeiten – auch für Nicht-Badbesucher ohne Eintritt zugänglich. Besonderheiten/Extras: Wasserrutsche, terrassenartig angelegte Liegewiese, Beach-Partys. Sport- und Freizeitmöglichkeiten: Spielplatz, Beach-Volleyballfeld.

FREIZEIT- UND ERLEBNISBAD HASSFURT Info: Großer Anger 33, 97437 Haßfurt Telefon: 0 95 21/94 57 0 AB für Öffnungszeiten: 0 95 21 / 94 94 44 www.freibad-hassfurt.de Saison: Sommer (Mai bis September) Täglich von 9.00 - 20.00 Uhr Herbst (Okt. bis März inkl. Sauna) Mo. - Fr.: 16.00 - 22.00 Uhr, Sa., So. & Feiertage: 14.00 - 21.00 Uhr Eintrittspreise: Sommer: Erwachsene 4,00 E Jugendliche 2,50 E, Frühschwimmen 1,50 E, Eintrittspreis 4,00 E m. Pfand. Bei Pfandabholung bis 11.30 Uhr erhalten Sie 2,50 E zurück. Kinder bis 6 Jahre haben freien Eintritt! Abendermäßigung für Erwachsene: Ab 17 Uhr zahlen Erwachsene nur 2,50 E Herbst & Winter: Erwachsene 4,00 E (keine Abendermäßigung), Jugendliche 2,50 E, Saunaaufpreis 3,00 E, Kinder bis 6 Jahre haben freien Eintritt! Geldkarten: 25 E (Wert: 29,40 E), 50 E (Wert: 62,50 E), 100 E (Wert: 142,90 E) Umgebung: Am Rande der Kreisstadt Haßfurt mit guter Verkehrsanbindung und Ausschilderung auf den Hauptverkehrsstraßen. Ausreichend kostenlose Parkplätze sind vorhanden. Pools: 127 m Wasserrutschbahn (eine der längsten Frankens), Wärmebekken, Schwimmerbecken, Springerbekken mit 3 Sprungtürmen bis 5m, Freizeitbecken, Mehrzweckbecken mit Strömungskanal und Massagedüsen, Massagepilz, Kinderbecken, zwei Saunen, Wärmehalle, Dampfgrotte, zwei große Liegewiesen Gastronomie: Ein Kiosk mit Sonnenterrasse bietet Kindern wie Erwachsenen leckere Speisen und Erfrischungen. Sport- u. Freizeitmöglichkeiten: Kinderspielplatz, Tischtennis, 2 Volleyballfelder, Massagen

18

Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

AQUARENA ZAPFENDORF

FREIBAD ELTMANN

Info: Laufer Str. 49, 96199 Zapfendorf Tel. 0 95 47/86 71 www.zapfendorf.de/aquarena

Info: Dr.-Gg.-Schäfer-Str. 17, 97483 Eltmann Telefon: 0 95 22/80 08 88 www.eltmann.de (städt. Einrichtungen)

Saison: Hauptsaison (01.05. – 11.09.) täglich: 9:00 – 20:30 Uhr (Einlassende 19:30 Uhr) Vor- und Nachsaison (16. –30.04., 12.09. – 03.10.) Mo. – Fr.: 13:00 – 20:30 Uhr (Einlassende 19:30 Uhr) Sa., So., Feiertag: 9:00 – 19:00 Uhr (Einlassende 18:00 Uhr) Eintrittspreise: Tageskarten: Erwachsene (ab 16) 3,50 E; Jugendliche (6-16), Schüler, Auszubildende, Schwerbehinderte etc. 2 E, Familienkarte 9,50 E. Zwölferkarte: Erwachsene (ab 16) 35 E, Jugendliche (6-16), Schüler, Auszubildende, Schwerbehinderte etc. 20 E. Pools: Freizeitbecken (ca. 30°C) mit Schwallduschen, Massagedüsen und Bodensprudlern. Wärmehalle und neugestalteter Wellnessbereich mit türkischem Dampfbad und Soft-Sauna laden die komplette Saison zum Entspannen ein. In der Hauptsaison sind das Schwimmerbecken (ca. 24°C) mit 50 m-Bahnen und das Sprungbecken (1 m und 3 m) geöffnet. Wunderschönes Kinderplanschbecken (ca. 30°C) mit Wasserkrake, Minirutsche und Wasserpilz. Umgebung: Das Warmwasser-Freibad liegt idyllisch am Rande von Zapfendorf, eingebunden in die herrliche Landschaft, mit reichlich kostenlosen Parkplätzen direkt vor dem Eingang. Gastronomie: Das SchwimmbadCafé Hofmann mit Sonnenterrasse bietet eine große Auswahl an Speisen und Getränken. www.hofmann-aquarena.de Besonderheiten/Extras: Die längste Rutsche Oberfrankens (120 m), großzügige Liegewiese (ca. 26.000 qm) mit Baumbestand bietet viel Schatten und lädt zum Erholen und Relaxen in den Ruhezonen ein. Schwimmkurse für Kinder, AquaJogging für Erwachsene. Sport- u. Freizeitmöglichkeiten: Besonders beliebt sind die Spielplätze, das Freiland-Schach und die großen Ballspielflächen.

Saison: bei günstiger Witterung von 09.00 19.00 Uhr Eintrittspreise: Tageskarte Jugendliche Tageskarte Erwachsene Jahreskarte Jugendliche Jahreskarten Erwachsene 12er Karte Jugendliche 12er Karte Erwachsene

1,00 E 2,50 E 15,00 E 35,00 E 70,00 E 25,00 E

Umgebung: Das Freibad mit familienfreundlichen Preisen in schöner Lage zwischen der Altstadt und der Neustadt. Pools: 1 Schwimmerbecken 1, 50 m – 4,00 m (50 m Becken) 1 Nichtschwimmerbecken 0,90 – 1,20 m 1 Kinderplanschbecken Besonderheiten/Extras: 5 m Sprungturm 2 x 3 m Sprungbretter 2 x 1 m Sprungbretter Wasserrutsche am Nichtschwimmerbecken Sonnenschirmverleih Gastronomie: Cafeteria Sport- und Freizeitmöglichkeiten: 2 x Tischtennis, Beach-Volleyball, Fußballkicker, große Sportwiese Veranstaltungstipp: Gospel-Abend im Freibad am 24. Juni 2011 Nachtschwimmen 1 x pro Monat


sonnen&baden BADEZONE GESICHERT

KRISTALL RADON-SOLETHERME FICHTELBERG Info: Mühlberg 11, D-95686 Fichtelberg/Neubau Telefon: 0 92 72/4 93 Telefax: 0 92 72/90 90 18 www.kristalltherme-fichtelberg.de Saison: Ganzjährig außer Heilig Abend. Mo, Mi, Do, So, 9.00 – 22.00 Uhr. Di, Fr, Sa, 9.00 – 23.00 Uhr. Di u. Fr ab 19 Uhr textilfreies Baden! Eintrittspreise: Therme 3 Std./5 Std./Tag: Erw. E 7,50/11,50/13,80; bis 15 J. E 3,80/5,80/7,80; Kinder unter 6 J. immer E 2,00. Therme & Sauna 3 Std./5 Std./Tag: Erw. E 12,00/16,30/18,20; bis 15 J. E 8,80/10,90/13,20; Kinder unter 6 J. immer E 6,00. Umgebung: In der nordöstlichsten Ecke Frankens findet man eingebettet in eine traumhafte Umgebung die Kristall RadonSole-Therme mit Saunalandschaft. Pools: Großes Natursole-Heilwasserbecken, angereichert mit natürlichen Mineralstoffen und Spurenelementen in hoher Konzentration, 32 °C Wassertemperatur. Ein Radon-Heilwasserbecken mit hoher Konzentration und ein weiteres mit geringerer Konzentration sowie Massagebank und Düsen aus der nahe gelegenen Radonquelle. „Grander-Wasser“ im Außenbecken mit 30 bis 32 °C. Saunen: Vier Saunen und zwei Dampfbäder im Saunaland Innenbereich mit unterschiedlichen Temperaturen und ätherischen Düften. Im Saunadorf Eisnebelgrotte für den absoluten Frischekick, SalzSauna, Heu-Sauna, Profi-Sauna, Edelstein-Sauna, Meiler-Sauna. Gastronomie: Restaurant mit gemütlicher Bar und Sonnenterrasse. Kühle Getränke und feine Köstlichkeiten aus der regionalen und überregionalen Küche. Veranstaltungstipp: Sonntag, 08.05.2011, Muttertag: Entspannung pur bei den Aufgüssen.

THERME OBERNSEES Info: Therme Obernsees An der Therme 1, 95490 Mistelgau Tel. 09206/993000 info@therme-obernsees.de www.therme-obernsees.de Saison: Ganzjährig attraktives und wohltuendes Bade- und Saunavergnügen, Physiotherapie und Wellness, Friseur und Kosmetik. Heilsames Thermalwasser. Entspannung oder Erlebnis? Die Therme Obernsees bietet beides!

SICHERHEIT Die Sicherheit wird in Schwimmbädern groß geschrieben – so auch im Bamberger Hainbad. Dazu hat man nun, rechtzeitig zum Start der neuen Badesaison Mitte April, eine Spezialfirma beauftragt, mit Tauchern und Schwimmponton die Badezone an der Hainbadestelle in der Regnitz abzusichern. Zwei große gelbe Kopfbojen in der Mitte der Regnitz sind bereits verankert und markieren Beginn und Schluss der rund 240 Meter langen Badezone. Dazwischen wurden elf aufblasbare Bojen aufgereiht. Des Weitern wurde die Beschilderung der Badezone und die Aus-

weisung des Badeverbotes außerhalb dieser Zone erneuert und der Ausstieg aus der Regnitz dauerhaft errichtet. Eine Treppe weiter flußabwärts, die künftig als Notausstieg dienen soll, wurde renoviert. Die Badezone selbst ist künftig durch 13 große, gelbe Bojen abgesichert, um ein sicheres Nebeneinander von Bade- und Ruderbetrieb zu gewährleisten

.

Eintrittspreise (Auszug): Badewelt: 3 h Erw. 10,00 Euro Kind 6,50 Euro Saunawelt: inklusive Badnutzung 3 h Erw. 14,50 Euro Tag Erw. 17,50 Euro Günstige Angebote für Familien mit Familienkarte Bad; Familientage Bad und vieles mehr. Umgebung: Traumhafte Lage in der romantischen Fränkischen Schweiz, Rad- und Wanderwege sehr gut. Toller Ausblick von der Liegewiese. Saunagarten und Außenbecken. Gastronomie: Bistro Badewelt und Saunafitbar mit leckeren, gesunden Snacks; köstliche Tagesgerichte, Fränkische Küche, große Speisen- und Getränkekarte. Pools, Extras, Besonderheiten: 865 qm Wasserfläche auf mehrere Innen- und Außenbecken verteilt. Badewelt: 90-m-Reifenrutsche, Kinderspieloase für Kleinkinder, Steilrutsche, Hangelnetz, Dampfgrotte, Solarium, große Liegeweise mit Liegen und Sonnenschirmen, Wasserspielplatz für Wasserratten. Saunawelt: Acht verschiedene Saunen und Dampfbäder, KneippCanyon, Salzsteinruheraum, Solarium, Außen-Whirpool, Saunagarten mit Liegewiese zum „nahtlosen“ Bräunen. Veranstaltungstipps: Regelmäßig: Baby- und Märchensauna, Wellness trifft Sprache, AquaBalancing für Paare, Kinderanimation, Schnuppersauna, Biergartensauna, Nackt-Bade-Abend u. v. m. Tipp: Familienzeltlager vom 18.06. – 19.06.2011 (Baden & Zelten). Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

19


Foto: Garnie

sonnen&baden

NIEMALS OHNE MEINEN SONNENSCHUTZ LICHTSCHUTZFAKTOR Den Lichtschutzfaktor gibt es seit 1956. Er zeigt an, wie viel länger man sich bei Verwendung des entsprechenden Produktes in der Sonne aufhalten kann, ohne einen Sonnenbrand zu bekommen. Je nach Hauttyp unterscheidet sich die Eigenschutzzeit der Haut erheblich. Sie liegt je nach Hauttyp zwischen drei und 90 Minuten – der Wert wird in Mitteleuropa im Sommer zur Mittagszeit gemessen. Durch „Vorbräunen“ kann die Eigenschutzzeit erhöht werden. Berechnung der Eigenschutzzeit Die einfache Formel lautet: Eigenschutzzeit x Lichtschutzfaktor = die maximal mögliche Zeit sich in der Sonne ohne Sonnenbrand aufzuhalten pro Tag. Wenn also die Eingenschutzzeit 15 Minuten beträgt und der Lichtschutzfaktor 20, so kann man sich 300 Minuten (15 x 20) pro Tag in der Sonne aufhalten ohne einen Sonnenbrand zu bekommen. Weitere Faktoren wie Reflektionen (im Wasser, Schnee oder Sand) sowie bei höherem UV-Index (in den Tro20

Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

pen, im Mittelmeer oder im Hochgebirge) spielen ebenfalls eine Rolle. Durch eine häufige Aussetzung der Haut mit intensiver Sonneneinstrahlung steigt das Hautkrebsrisiko. Je hellhäutiger der Mensch ist, umso empfindlicher ist er gegenüber der Sonneneinstrahlung. Lichtschutzfaktoren bei T-Shirts Auch für Textilien gibt es einen ähnlichen Wert wie für Cremes den Lichtschutzfaktor. Der sogenannten UV-Schutzfaktor gibt an, wie stark das Kleidungsstück die Sonne abschirmt. Der Wert ist immer auf trockene, normal anliegende Kleidung bezogen. Bei nassen oder gedehnten Kleidungsstücken ist der Wert teilweise erheblich reduziert. So hat ein weißes TShirt beispielsweise einen UVSchutzfaktor von 10. Das bedeutet, dass das Kleidungsstück nur 1/10 der Sonnenstrahlung durchlässt. Alleine aus der Eigenschaft, wie lichtdurchlässig ein Stoff ist, kann der UVSchutzfaktor nicht abgeleitet werden www.lichtschutzfaktor.de

.


sonnen&baden BUNTER BADEMODEN-SOMMER

Schwimmflügel als modisches Accessoire Die bewährten Schwimmflügel verwandeln sich mit WetPets zu modischen Accessoires, die von Kindern gerne getragen werden und damit die Sicherheit beim Baden erhöhen. WetPets werden aus Badeanzugsstoffen gefertigt und greifen Farben und Designs der aktuellen Bademoden, die passend dazu gefertigt werden, auf. Also ein rundum perfektes Outfit für jeden Nichtschwimmer! www.wetpets.de

.

AKTUELLE TRENDS Bunt darf es sein, im Bademoden-Sommer 2011, aber nicht scheckig. Vielmehr sind die einzelnen Modelle zumeist in wenigen Farbtönen gehalten. Die aber sind oft umso leuchtender. Dieser Effekt wird noch verstärkt durch die topmodische Kombination von kräftig-frischen Farben mit Grauoder Anthrazit-Tönen. Dessins sind grafisch klar oder kleinteilig verspielt. Nicht selten findet man regelrecht romantische Drucke. Die Dame, die modisch ganz vorne sein will, setzt bei den Schnitten auf Bandeau-Anzüge, die ein besonders reizvolles Dekollete garantieren. Im BikiniBereich ist bei den Hosen besonders viel Abwechslung geboten:

Neben den sexy knappen Klassikern gibt es auch eine ganze Reihe breiterer Modelle, die ebenfalls sehr elegant wirken. Unverzichtbar für einen modisch starken Auftritt sind die CoverUps, die in diesem Sommer in reicher Auswahl angeboten werden: Pareos, Tunikas, Kleider, Strandhosen – hier sind der Vielfalt und der Phantasie kaum Grenzen gesetzt. Entscheidend für wirkliches Vergnügen mit Bikinis, Tankinis und Badeanzügen ist und bleibt die Passform. Hier spielt besonders das Innenleben mit gut sitzenden Bügeln, Softschalen oder speziellen so genannten Petticoatstützen eine wichtige Rolle

.

Sonnenschutzmilch mit 3-fach-Wirkung Die Protectyl Végétal Feuchtigkeitsspendende Sonnenschutz-Milch 3in1 LSF 30 aus dem Hause Yves Rocher schützt vor Sonnenbrand, vor UVA/UVB-Strahlung und wirkt der Hautalterung entgegen. Passend gibt es hierzu auch die passend abgestimmte Creme nach dem Sonnenbaden: Protectyl Végétal Après-Soleil 3in1 Feuchtigkeits-Milch www.yves-rocher.de

.

Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

21


sonnen&baden GUTE QUALITÄT SCHÜTZT DIE AUGEN

Besonders in der schönen Jahreszeit sind Sonnenbrillen ein absolute „must have“. Sie schützen die Augen vor den UV-Strahlen und sind gleichzeitig ein modisches Beiwerk im Eiscafé oder beim Flanieren. 2011 dominie-

22

ren klare Formen, die Gläser sind häufig kreisrund und fallen eher größer aus. Wer auf der Suche nach einer neuen Sonnenbrille ist, geht am besten ins Fachgeschäft. Hier gibt es nicht nur die neuesten Trends, sondern auch eine individuelle und fachkundige Beratung. Schließlich soll die Sonnenbrille die Augen ja auch optimal schützen.

Schutzfunktion Als wichtig für die Schutzfunktion werden fälschlicherweise oft nur die Brillengläser angesehen. Ähnlich wichtig ist allerdings das

Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

Foto: djd/ Maui-Jim

SONNENBRILLEN Oft sind es die kleinen Accessoires, die den Gesamteindruck erst perfekt machen. Ohne ihre Sonnenbrillen hätten beispielsweise die „Men in Black“ nur halb so cool gewirkt, und auch für Audrey Hepburn waren die großen getönten Gläser ein elegantes Markenzeichen.

Design der Brille: Manche Brillen lassen bis zu 60 Prozent des Sonnenlichtes seitlich oder von oben und unten hinter die Gläser einfallen. Eine gut schützende Brille lässt daher nur einen möglichst kleinen Spalt zwischen Brillengläsern und dem Kopf, wobei die Wimpern trotzdem nicht die Glä-

ser berühren sollten. An den Seiten wird Streulicht durch breite Bügel blockiert oder durch Brillengläser, die sich seitlich etwas um den Kopf biegen. Tönung Sonnenbrillen reduzieren das sichtbare Licht durch die Tönung


sonnen&baden

Foto: djd/ Maui-Jim

dings wegen ihrer farbverfälschenden Eigenschaften im Straßenverkehr nicht geeignet. Blau, rot und violett gefärbte Gläser sind Modeartikel und hinsichtlich der Schutzwirkung von Fall zu Fall mit dem Optiker abzuklären. Des Weiteren sind auch verlaufende Tönungen (die Gläser sind im oberen Bereich stärker als im unteren Brillenglasbereich getönt) und Verspiegelungen von außen möglich. Sonnenclip Besonders für Menschen mit Sehschwäche wird oft ein Sonnenclip verwendet. Somit lassen sich die Brillen leicht zu Sonnenbrillen aufrüsten. Der Vorteil des Sonnenclips besteht darin, dass man keine zusätzliche Sonnenbrille mit Dioptrien anschaffen muss, statt dessen

wird der Sonnenclip auf die eigene Brille aufgesetzt. Ein Nachteil besteht aber in der geringen Abschirmung. Wie oben erläutert, sollte eine gute Sonnenbrille nah am Kopf liegen und auch seitlichen Einfall des Lichtes verhindern. Da nur wenige Brillen dies leisten, hat hier auch der Sonnenclip eine Schwachstelle

.

ihrer Gläser und schützen damit vor Helligkeit und Geblendet-Werden. Dadurch kann die Sehleistung bei hellem Licht erhöht werden. Je nach Einsatzzweck (leichter Sonnenschein in der Stadt bis hin zu starker Sonneneinstrahlung auf dem Gletscher) und Lichtempfindlichkeit des Trägers kommen unterschiedliche Tönungsgrade in Frage. Mit dem UV-Schutz oder dem Farbton der Gläser hat die Tönung und ihre Stärke nichts zu tun. Für Sonnenbrillen werden vier Filterkategorien hinsichtlich der Tönung unterschieden: • Kategorie 1: 20 bis 57 Prozent Tönung – für bedeckte Tage • Kategorie 2: 57 bis 82 Prozent Tönung – normaler Blendschutz für Sommertage in Mitteleuropa • Kategorie 3: 80 bis 92 Prozent Tönung – für Wasserflächen, Strand und Berge, sowie südeuropäische Länder; ab 90 Prozent sind diese Brillen für den Straßenverkehr nicht geeignet • Kategorie 4: 92 bis 97 Prozent Tönung – für Hochgebirge und Gletscher Glasfarben Die Echtglas-Brillengläser (Mineralglas) und Kunststoffbrillengläser (Polyacryl) sind je nach Funktion oder Mode in verschiedenen Farben (braun, grün, grau, blau, gelb, rot etc.) eingefärbt. Grau ist farbneutral. Die klassische braune Einfärbung bewirkt nur eine leichte Farbverfälschung und bietet einen Schutz vor blauem Licht. Grün gefärbte Gläser sind ebenfalls nur leicht farbverfälschend und verstärken grüne Farben (Pflanzen). Gelbe Gläser wirken kontrasterhöhend (Sport), sind allerAnzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

23


muttertag EIN TAG DER AUFMERKSAMKEIT

Der Muttertag stammt übrigens ursprünglich aus den USA, wo Anna Marie Jarvis im Gedenken an ihre im sozialen Bereich sehr engagierte Mutter diesen Tag

als Gedenktag etablierte. Doch gefeiert wird er rund um den Globus. Lasst Blumen sprechen Blumen spielen am Muttertag immer eine große Rolle. Nicht ohne Grund sind Blumen so beliebt. Die Sprache der Blumen ist schließlich eine Sprache, die von Herzen kommt und zum Herzen spricht. Gerade wenn die Kinder erwachsen sind und nicht mehr bei den Eltern wohnen, ist es schön, am Muttertag einfach einmal Zeit für die Mutter zu haben. Erinnerungen schenken Viele gemeinsame Momente sind es, die der Mutter-KindBeziehung ihren ganz besonderen Charakter geben. An viele dieser Momente erinnern Mütter sich noch nach Jahren oder Jahr-

djd/Merz Spezial Dragees

GESCHENKIDEEN Am zweiten Sonntag im Mai ist es wieder so weit: Der Muttertag stellt kleine und große Kinder vor die nicht immer leichte Frage, wie sie sich bei ihrer Mutter für den Start ins Leben und jahrelange Fürsorge bedanken sollen. Wie immer gilt: Wer rechtzeitig eine gute Idee hat, spart sich viel Stress. Und wer noch auf der Suche nach einem passenden Muttertagsgeschenk ist, der versucht sich am besten an die letzten Gespräche mit der Mutter zu erinnern. Vielleicht gab es ja schon einen Hinweis auf einen Wunsch, den zu erfüllen jetzt auch den Kindern Freude macht.

zehnten sehr, sehr gern. Und ob Geburt, Taufe, Einschulung oder Schulabschluss – meist gibt es schöne Symbole, die an diese Ereignisse erinnern. Etwa eine Flasche Wein aus dem Jahr der Geburt. Geschwister können sich verabreden und jeweils ei-

nen Wein aus dem eigenen Geburtsjahr schenken. Auch eine CD mit Musik aus dem Geburtsjahr ist eine nette Idee. Vor allem, wenn man weiß, welche Musik die Mutter damals gern gehört hat. Von den wichtigsten Ereignissen, aber auch vom Ur-

PIKANTE BLÄTTERTEIGHERZEN

Foto: Schmolinske, City Food & Foto, Hamburg

REZEPT Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Und zwar nicht nur die Liebe zum Partner. Auch anderen geliebten Men-

24

schen kann man mit einem selbst gebackenen Kuchen oder einem leckeren Essen eine große Freude machen. Der Muttertag bietet dazu die perfekte Gelegenheit. Und dabei muss nicht immer ein Menü auf den Tisch. Überraschen Sie Ihre Mutter bei schönem Wetter doch einmal mit einem Picknick im Grünen. Dafür lassen sich viele schmackhafte Kleinigkeiten super vorbereiten. Hier eine Anregung für pikante Blätterteigherzen.

Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

Zutaten: • 1 Packung (450 g) tiefgefrorener Blätterteig • je 1 Bund Petersilie und Schnittlauch • 1 1/2 Packungen (à 200 g) Doppelrahm-Frischkäse • 4 EL Milch • 1 Ei • Mandelsplitter, Sesamsamen und Kümmel zum Bestreuen • Mehl zum Ausrollen • Backpapier Zubereitung: Blätterteigplatten auftauen lassen. Teigscheiben aufeinanderlegen und auf bemehlter Arbeitsfläche zu einer großen Platte (ca. 3 mm dick) ausrollen. 24 Herzen (ca. 7 cm Ø) ausstechen. Kräuter waschen. Petersilie fein hacken, Schnittlauch in feine

Röllchen schneiden. Frischkäse und Milch verrühren und die Kräuter darunterheben. Käsecreme auf 12 Herzen verteilen, dabei einen Rand freilassen. Ei trennen. Teigränder mit Eiweiß bestreichen und die übrigen Herzen darauflegen. Teigränder mit einer Gabel fest andrücken. Eigelb mit etwas Wasser verquirlen und die Herzen damit bestreichen. Mit Mandeln, Sesam oder Kümmel bestreuen. Herzen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Gas: Stufe 3) ca. 15 Minuten backen. Ergibt 12 Stück. Zubereitungszeit ca. 1 Stunde. Pro Stück ca. 1000 kJ/ 240 kcal www.lecker.de

.


muttertag laub und von Familienfesten gibt es viele Fotos, die nur darauf warten, zu einem individuellen Muttertagsgeschenk zu werden. Möchte man viele Fotos schenken, kann man mit ihnen eine Collage zusammenstellen. Entweder mit Schere, Kleber und Papier oder mit digitalen Bildern am PC, die dann zu einem Poster werden. Zu den traditionellen Erinnerungsstücken zählen Schmuckstücke. Frühstück ans Bett Auch wenn die Väter sich heute immer öfter an den Herd stellen, sind in den meisten Familien die Mütter dafür verantwortlich, dass jeden Tag ein leckeres Essen auf den Tisch kommt. Wie schön, wenn es am Muttertag einmal anders ist und die Mütter mit kulinarischen Genüssen verwöhnt werden. Wenn Papa sie ein wenig unterstützt, können schon Grundschüler ein Menü auf den Mittagstisch bringen. Oberstes Gebot dabei ist aber, dass die Küche nach dem Essen wieder

auf Vordermann gebracht wird. Wird der Tisch dann noch mit einem Strauß roter Rosen und roten Herzen dekoriert, steht einem genussreichen Tag ohne sonntäglichen Kochstress nichts mehr im Wege. Ganz ausgeschlafene Kinder überraschen ihre Mutter gern mit einem Muttertagsfrühstück. Das schmeckt am besten, wenn neben duftendem Kaffee und frischen Brötchen auch eine Muttertagstorte den Tisch schmückt. Persönlicher Präsentkorb Kreative erwachsene Kinder, die inzwischen in ihrer eigenen Küche schalten und walten, nehmen ihre besten Rezepte, setzen einen Likör an, verfeinern Essig und Öl mit Kräutern und bereiten Gourmetsalate zu. Mit all den leckeren Sachen wird dann ein Präsentkorb gefüllt, der ein wirklich persönliches und liebevolles Geschenk ist.

Verwöhngeschenke Das Schönste am Muttertag ist, dass an diesem Festtag die Mütter verwöhnt werden. Schließlich sind es bis heute meist die Frauen und Mütter, die staubsaugen, die Fenster putzen, einkaufen, kochen und dabei auch das Familienbudget im Blick haben. Auch wenn Väter immer häufiger in Erziehungsurlaub gehen und daheim kräftig mit anpacken, sind es in sehr vielen Familien die Mütter, die wissen, wo die neuen Glühbirnen liegen und welches Kind seine Hausaufgaben noch nicht gemacht hat. Mit Verwöhngeschenken, die auch später noch für Entspannung sorgen, ge-

ben die Kinder nicht nur ihrer Anerkennung Ausdruck. Wohlfühlgeschenke wie verführerisch duftende Badezusätze, ein schöner Hausanzug oder ein neues Parfum sagen der Mutter: „Ich weiß, was du leistest, und möchte, dass du es dir einfach mal selbst gutgehen lässt.“ Und ein Gutschein für einen Wellnesstag ist obendrein eine tolle Gelegenheit für eine etwas längere Erholungspause vom manchmal hektischen Alltag

.

ALLES, WAS FRAU ZUM WOHLFÜHLEN BRAUCHT GENUSS Echtes natürliches Backen bedeutet für die Bäckerei Schneider aus Bischberg nicht nur, dass der Sauerteig und jedes einzelne Brot noch mit Hand gemacht wird, sondern auch, dass die Zutaten, die verwendet werden, aus der unbehandelten Natur stammen. Somit ist im BioBrot „Frauen Power“, wie auch in allen anderen Brotsorten und Gebäcken, ausschließlich Meersalz und belebtes Wasser enthalten. Zudem wurde das Brot „Frauen Power“ speziell für das Wohlbefinden und eine ausgewogene Ernährung der Frau entwickelt.

Es besteht aus: • Braunhirse: Darin sind vor allem Kieselsäure und Zink enthalten. Kieselsäure festigt Bindegewebe, Haut, Haare, Nägel, Knochen und Gelenke. Zink wird von vielen Hormonen für deren wichtige Funktion benötigt. • Soja: hochwertiges Eiweiß, Vitamine u. Mineralstoffe. • Amarant u. Quinoa: Reich an Vitaminen der Gruppe B und E, Mineralstoffen und lebenswichtige Aminosäuren. • Dinkel u. Roggen: Lebenswichtige Aminosäuren, Ballaststoffe und Kieselsäure. Auch Mann wird es mögen

.

Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

25


frühlingsküche GRÜN-WEISSER GENUSS SPARGEL Angeboten wird der Spargel in verschiedenen Farbgruppen: weißer, violetter, violettgrüner Spargel und Grünspargel. Der Unterschied liegt im wesentlichen im Geschmack, hervorgerufen durch verschiedene Farbstoffe (Anthozyane, Chlorophyll) sowie in der Anbaumethode und Sortenwahl. Bleichspargel (weißer Spargel) Der weiße Spargel ist in Deutschland am beliebtesten. Bevor er geerntet wird, müssen die Dämme über den Pflanzen aufgehäufelt werden, damit der Spross immer mit Erde bedeckt ist und weiß bleibt. Weißer Spargel ist besonders zart, zeichnet sich durch seinen milden Geschmack aus und muss vor dem Verzehr geschält werden. Violetter Spargel Der Kopf muss eine rosa bis violettpurpurne und ein Teil der Spar-

gelstange eine weiße Färbung aufweisen. Die Sprossverfärbung tritt dann auf, wenn der Bleichspargel nicht sofort nach dem Durchstoßen der Erde geerntet wird. Er zeichnet sich durch einen etwas intensiveren Geschmack aus und muss ebenfalls vor dem Verzehr geschält werden. Grünspargel Der Spargelkopf und der größte Teil der Spargelstange müssen eine grüne Färbung aufweisen. Der Grünspargel wächst unter natürlicher Lichteinwirkung auf und bildet dadurch eine entsprechende Farbe (hellgrün bis violett) aus. Dies führt zu einem höheren Gehalt an wertgebenden Inhaltsstoffen und zu einem etwas würzigeren Geschmack – etwa vergleichbar mit Brokkoli oder grünen Erbsen. Weltweit gesehen hat der Grünspargel eine viel größere Bedeutung als Bleichspargel. Bevorzugt werden im Anbau die anthozyanfreien Sorten, die einen mild würzigen Geschmack haben. Der Grünspargel muss nur im unteren Bereich geschält werden. Violett-grüner Spargel Die Stange weist teilweise violette und grüne Färbung auf. Die anderen Kriterien entsprechen dem Grünspargel

.

26

Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

DIE „ROTE LUST“ ERDBEEREN Erdbeeren sind lecker, gesund und kalorienarm und stehen auf der Hit-Liste der beliebtesten Früchte der Deutschen, trotz ihrer kurzen Saison, hoch im Kurs. Ihr botanischer Name „Fragaria vesca“ bedeutet übrigens soviel wie „essbarer Duft“. Vitaminreich & Kalorienarm Erdbeeren bestehen zu 90 Prozent aus Wasser, enthalten Vitamin A und B und die Mineralien Kalium, Magnesium, Zink, Phosphat und Kupfer. Außerdem ist ihr Vitamin C-Gehalt doppelt so hoch wie der einer Zitrone. Und auch die Kalorienbilanz ist erfreulich: 100 Gramm haben einen Energiegehalt von etwa 33 Kalorien. Durch die vielen gesunden Inhaltsstoffe wird den süßen Früchten eine stimmungsaufhellende Wirkung (ähnlich wie bei Schokolade) nachgesagt. Des Weitern sollen sie vor so mancher Krankheit schützen. Der Geschmack der Erdbeere kommt von ihren über 300 Aromastoffen.

Schmeckt in jeder Variante Man kann die Frucht auch ganz unterschiedlich genießen. Pur, am besten frisch gepflückt direkt im Garten, mit Sahne, im Sekt, im Joghurt, als Eis oder Marmelade und natürlich auch mit Schokolade überzogen (Schoko-Fondue). Püriert schmeckt das Fruchtmus auch im Milchshake oder in Mixgetränken. Während der Saison sind Erdbeeren recht preiswert. Dann kann man sich reichlich mit dem Obst eindecken. Um sie haltbar zu machen, kann man sie einfrieren oder einkochen – sie bleiben lecker und gesund. Eigentlich keine Beeren Erdbeeren sind eigentlich gar keine Beeren, sondern gehören zu den Scheinfrüchten. Die eigentliche Frucht ist das auf dem Fruchtfleisch sitzende Nüsschen. Also sind Erdbeeren eigentlich Sammelnussfrüchte. Was wir essen, sind die fleischig ausgewachsenen Blütenachsen der Erdbeerpflanze

.


gartensaison

KRÄUTER RICHTIG PFLEGEN TIPPS Mit Hilfe von frischen Kräutern aus dem Garten verwandelt man fade Gerichte in kulinarische Leckerbissen. Auf die besondere Würze mit frischen Gartenkräutern braucht kaum einer zu verzichten, denn die meisten Kräuter lassen sich ganz einfach selbst ziehen. Regelmäßig gießen Gerade Kräuter, die in Töpfen auf dem Balkon gezogen werden, müssen allerdings regelmä-

ßig auf Trockenheit überprüft werden. An sonnigen Tagen trocknen die Töpfe und Kräuter sehr schnell aus. Je nach Standort sollte man daher täglich gießen . Werden die Kräuter direkt im Garten gezogen, spielt die Wasserversorgung natürlich auch eine wichtige Rolle, ist aber nicht ganz so kritisch wie in Töpfen. Allerdings sollten Sie hier regelmäßig unerwünschte Unkräuter jäten. Gerade wenn die Kräuter

noch klein sind, geht dies relativ leicht von der Hand. Unregelmäßiges Jäten bedeutet später erheblichen Mehraufwand. Wenn die Kräuter schon groß und dicht gewachsen sind, fällt es schwer, die Unkräuter zu jäten. Wenn man alles erntet, muss man erst noch in mühseliger Kleinarbeit alle unerwünschten Wildkräuter aussortieren. Immer frisch nachsäen Wenn Sie bis in den späten

Herbst hinein immer mit frischen Kräutern versorgt sein wollen, fangen Sie rechtzeitig mit dem Nachsäen der Kräuter an. Je nach Ihrem persönlichen Verbrauch sollten Sie Saatfolgen von zwei bis vier Wochen einhalten. So stellen Sie sicher, dass kein Kraut zu früh ausgeht und immer genug in der Küche vorhanden ist. Die ganze „Mühe“ wird durch gesunde und schmackhafte Kräuter entlohnt www.gartenfieber.de

.

STIVOLLE GESCHENKIDEE

Foto: IGZ

TIPP Geschenke verbinden, sie können Aufmerksamkeit und Wertschätzung zeigen. Dabei sind Blumen ein Geschenk mit besonderer Wirkung. Wegen ihrer frischen Frühlingsfarben sind Zwiebelblumen in Töpfen ein schönes Geschenk zum Frühlingsanfang – als spontane Überraschung für gute Freunde oder auch, um sich selber etwas Gutes zu tun. Der einfachste Weg für den schnellen schönen Frühling im Topf ist die Kombination „Zwiebelblumen plus farben-

froher Übertopf". Dabei muss es nicht unbedingt ein richtiger Blumentopf sein, auch ein altes Emaillegefäß, eine ausrangierte Wanne oder ein Eimer eignen sich. Effektvoll und sich gegenseitig in der Wirkung verstärkend sind starke Farbkontraste, zum Beispiel leuchtend gelb blühende Narzissen in einem kräftig blauen Gefäß. Sehr stilvoll wirkt eine Kombination, bei der Topf und Blütenfarbe im gleichen Farbton leuchten. Mit den kleinen Frühlingsboten lassen sich auch Miniaturgärten gestalten, in denen verschiedene Pflanzenarten miteinander kombiniert werden.

den leidenschaftlichen Koch oder eine alte Teekanne für den überzeugten Teetrinker können gut mit Zwiebelblumen bepflanzt werden. Wenn das verwendete Gefäß keine Löcher hat, muss vorsichtig gegossen werden. Außerdem sollte es draußen vor Regen geschützt stehen

.

Als Pflanzgefäß für die Zwiebelblumen kann vieles dienen, was die Erde zusammenhält. Mit etwas Fantasie lässt sich vielleicht sogar ein kleiner Themengarten gestalten, der auch verschenkt werden kann und sozusagen maßgeschneidert ist: Durch die Dekoration oder durch die Wahl des Pflanzgefäßes wird der Garten individuell. Ein ausrangiertes, aber schönes Metallsieb für Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

27


trachtenmode

TRENDS 2011 BESTECHEN DURCH EXTRAVAGANZ MODE Zur Tracht gehören nicht nur Dirndl oder Lederhose, sondern viele weitere hippe Kleidungsstücke. Überall (und gerade auch bei uns in Bayern) finden sich Trachten ganz selbstverständlich im Alltagsleben wieder. Längst schon hat sich die Trachtenkleidung dabei ihres angestaubten Images entledigt und ist vielfach von Designern entdeckt worden, die sich auch für

28

2011 wieder tolle Trends haben einfallen lassen. Abwechslung im Alltag Herausgekommen sind trendige Kleidungsstücke, die weit entfernt von biederen Schnitten und Stoffen sind. Geschickt werden hier alte Stoffe und Schnitte modern umgesetzt. Dabei findet man die neue Trachtenkleidung mit edlen und teils ungewöhnlichen Mu-

Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

stern und Stoffen umgesetzt. Loden, Walk und Strick haben sicherlich nicht an Aktualität, jedoch ihre alleinige Stellung verloren. Trendige Trachten von heute wollen zu alltäglicher Kleidung kombiniert werden. Und dies ganz selbstverständlich. Keine Verkleidung und Kostümierung, sondern Alltagslook ist angesagt. Dementsprechend stylen die Designer ihre Kollektionen. Auffallen

ist nur noch mit feschen Schnitten und edlen Stoffen angesagt, nicht mehr mit ausgeflipptem Firlefanz und exotischer Aufmachung

.


Anzeige

Monatsprogramm • Mai 2011

Back To You

Freitag, 27.05.2011, Live-Club


Anzeige

Höhepunkte im Montag, 02.05.2011

Samstag, 07.05.2011

JD WOOD & Band

uferlos Singleparty

JD Wood & Band sind fünf Musiker, die nicht nur die Freude am Musik machen teilen, sondern vor allem die Liebe zu emotionalen Songs. Sie faszinieren durch perfekte musikalische Umsetzung der Songs, aufgewertet durch mehrstimmigen Chorgesang. Gefühlvolle Balladen, emotional geladene Pop-Rocksongs, mitreißende Texte.

Endlich ist es wieder soweit. Im Live-Club feiert uferlos seine schwul und lesbische Singleparty. Samstag, 07.05.2011

Tangoball mit Sexteto Milonguero Bereits zum vierten Mal freut sich „Tango y más“ „Sexteto Milonguero“ präsentieren zu dürfen. Das Orchester gehört zu den besten Argentiniens und spielt rund zwei Stunden. Davor und danach verspricht DJane Karin Betz (Frankfurt) die Gäste mit hinreißenden klassischen Tangos, Milongas und Valses zu verwöhnen. Neben dem Hörgenuss werden auch noch die Augen der Besucher verwöhnt. Ein Tanzpaar Karin Solana und Gustavo Vidal (Argentinien/Chile) zeigen Showtänze.

Mittwoch, 04.05.2011

The Superflys „The Superflys“ präsentieren leidenschaftliche Eigeninterpretationen von Pop- & Rock-Songs, Soul& Funk-Klassikern, Top-Hits der 70er und 80er Jahre bis hin zu aktuellen Songs – energiegeladen und mit Hingabe performt.

Freitag, 06.05.2011

SLOP

Sonntag, 08.05.2011 Wer kennt die Band SLOP nicht? Sie wurde durch das Covern von klassischem Rock überall bekannt. Der eigene, unverwechselbare Stil entstand im Laufe der letzten fünf Jahre. Die zunehmenden Auftritte, die die Band mittlerweile auch nach Italien und Rumänien führte, prägt diesen besonderen Sound.

Terminübersicht Mai Montag, 02.05.2011 • 21 Uhr (20 Uhr Einlass)

JD WOOD & Band

Live-Club Eintritt frei

(Rock, Pop, Country, Blues, Jazz) Montag, 02.05.2011 • 23 Uhr

Schwof

Live-Club ab 22 Uhr 3 E ab 23 Uhr 5 E

Daniel T. Coates Duo Der Gitarrist und Sänger aus Pennsylvania (USA) bringt immer frischen Wind in die Songs. Sein Programm beinhaltet die neuesten Country-Songs aus den amerikanischen Country-Charts sowie auch Country und Bluegrass-Songs der letzten 50 Jahre.

Samstag, 07.05.2011 • 21 Uhr

Haas Säle Eintritt AK

Sonntag, 08.05.2011 • 21 Uhr (20 Uhr Einlass)

Live-Club Eintritt frei

Montag, 09.05.2011 • 21 Uhr (20 Uhr Einlass)

Live-Club Eintritt frei

Tangoball m. Sexteto Milonguero Daniel T. Coates Duo (USA/H, Country) Künstler noch nicht bekannt

Mittwoch, 04.05.2011 • 21 Uhr (20 Uhr Einlass)

Live-Club Eintritt frei

Montag, 09.05.2011 • 23 Uhr

Donnerstag, 05.05.2011 • 21 Uhr (20 Uhr Einlass)

Live-Club Eintritt frei

Mittwoch, 11.05.2011 • 21 Uhr (20 Uhr Einlass)

Live-Club Eintritt frei

Donnerstag, 12.05.2011 • 21 Uhr (20 Uhr Einlass)

Live-Club Eintritt frei

Freitag, 13.05.2011 • 21 Uhr

Live-Club Eintritt AK

The Superflys (Pop, Rock, Funk, Soul)

Rainer Brunn & Titus Waldenfels

(Blues, Jazz, Balladen)

Freitag, 06.05.2011 • 21 Uhr (20 Uhr Einlass) Live-Club Getränkeaufschlag 2 E/1. Getränk (Blues, Rock)

SLOP

Samstag, 07.05.2011 • 22 Uhr

uferlos Singleparty

Live-Club Eintritt AK

Schwof

Live-Club ab 22 Uhr 3 E, ab 23 Uhr 5 E

Suzan Baker (Singer/Songwriter)

Helt Oncale (USA, Singer/Songwriter)

Große Semesteranfangsparty


Anzeige

Mai 2011

Tickets und weitere Infos unter www.live-club.de Freitag, 13.05.2011

Montag, 16.05.2011

Semesteranfangsparty

Marco Hohner Trio Angespornt vom Sound des John Mayer Trios gründeten die Würzburger Musiker Marco (Gitarre, Gesang), Manni (Bass) und Christian (Schlagzeug) ihr neues Projekt. Mit viel Drive und in eigene Arrangements verpackt macht das Trio die Songs zu einem Genuss – nicht nur für John-Mayer-Fans. Außerdem auf dem Program stehen bekannte Rock und Pop Klassiker sowie Eigenkompositionen, die die Authentizität des rockig-bluesigen Bandsounds unterstreichen.

Startet gemeinsam ins neue Semester! Ilove-events und der Live Club laden zur spektakulären Semesteranfangsparty ein. Für das musikalische Wohl sorgen die Stimmungsmacher DJ Mäcés und DJ NielSon. Des Weiteren gibt es Sweets for free, Special Video Effects und vieles mehr. Zudem erhalten die ersten 50 Gäste einen Prosecco gratis.

Samstag, 14.05.2011

CRASH

Freitag, 20.05.2011 Besonderen Wert legen die drei Vollblutmusiker vor allem auf mehrstimmigen Gesang. Crash werden Rock-Songs und gefühlvolle Balladen von den 70ern bis heute zum Besten geben und somit für jedes Alter etwas zu bieten haben. Ab 23 Uhr steigt zudem der Schwof und zaubert mit einer perfekten Mischung aus Rock-, Pop-, Indie- & Partymusik eine prickelnde Feierstimmung.

Samstag, 14.05.2011 • 21 Uhr (20 Uhr Einlass)

CRASH (Rock) Samstag, 14.05.2011 • 23 Uhr

Live-Club AK: 3 E

Schwof

Montag, 16.05.2011 • 21 Uhr (20 Uhr Einlass)

Marco Hohner Trio (Blues-Rock)

Montag, 16.05.2011 • 23 Uhr

Schwof

Live-Club

Getränkeaufschlag 2 E/1. Getränk

Live-Club Eintritt frei

Live-Club ab 22 Uhr 3 E, ab 23 Uhr 5 E Live-Club Eintritt frei

Donnerstag, 19.05.2011 • 21 Uhr (20 Uhr Einlass)

Live-Club Eintritt frei

PHILIP BÖLTER (Folk-Rock, Indie-Folk)

Stefan Saffer & Laura Bean (Singer/Songwriter)

DELIKATESSEN & ü30CLUB

(Rock, Ska, Funk, Reggae)

Montag, 23.05.2011 • 21 Uhr (20 Uhr Einlass)

JOSH SMITH and Band

Montag, 23.05.2011 • 23 Uhr

Schwof

Live-Club ab 22 Uhr 3 E, ab 23 Uhr 5 E

Donnerstag, 26.05.2011 • 21 Uhr (20 Uhr Einlass)

MIKE BROSNAN

Live-Club Eintritt frei

(NZ, Roots- Rock/Americana, Singer-Songwriter, Guitarist)

BACK TO YOU (Rock, Pop)

Benefizkonzert–

Live-Club VVK: 5 E;AK: 6 E Live-Club AK: 12E; AK: 15 E;

50 Jahre Amnesty International Montag, 30.05.2011 • 21 Uhr (20 Uhr Einlass)

Made (Rock, Pop)

Montag, 30.05.2011 • 23 Uhr Live-Club AK: 3 E

Live-Club Eintritt frei

(Gitarrist, Singer/Songwriter)

Samstag, 28.05.2011 • 20 Uhr ( 19 Uhr Einlass)

Freitag, 20.05.2011 • 21 Uhr (20 Uhr Einlass) Live-Club Getränkeaufschlag 2 E/1. Getränk

Samstag, 21.05.2011 • 21 Uhr (20 Uhr Einlass)

In einem Doppelkonzert werden die beiden Singer/Song-writer beweisen, wie transatlantische Kooperationen funktionieren. Laura Beans helle, kräftige Stimme, irgendwo zwischen Linda Ronstadt und Sheryl Crow harmoniert dabei aufs Beste mit Stefan Saffers dunklem, rauchigem Organ. Ihr Zusammenspiel an Gitarren, Mandoline, Harmonica etc. klingt, als hätten die beiden Vollblutmusiker seit Jahren nichts anderes gemacht.

Freitag, 27.05.2011 • 21 Uhr (20 Uhr Einlass)

Mittwoch, 18.05.2011 • 21 Uhr (20 Uhr Einlass)

Steve Reeves (IRL, Singer/Songwriter)

Stefan Saffer & Laura Bean

Schwof

Live-Club Eintritt frei

Live-Club ab 22 Uhr 3 E, ab 23 Uhr 5 E


Anzeige

Höhepunkte im Mai 2011 Tickets und weitere Infos unter www.live-club.de

Samstag, 21.05.2011

Freitag, 27.05.2011

DELIKATESSEN & ü30CLUB

Back To You

„Deine Revolution“, „Dein Ego“, „Fernweh“ oder „Das vorletzte Bier“ – deutsche Texte verpackt in groovige Eigenkompositionen. Die fünf Musikanten unterhalten mit abwechselnden Klangfarben und neuen Klangerlebnissen und wecken das Tanzbein. Ab 23 Uhr steigt der ü30CLUB mit einer Mischung aus Rock-, Pop- und Partymusik. Eine ausgewogene Lautstärke ermöglicht angenehme Unterhaltung. Montag, 23.05.2011

JOSH SMITH & Band Michael Landau, einer der profiliertesten und gefragtesten Gitarristen und Studiomusiker Amerikas (u. a. für James Taylor, Michael Bolton, Seal, Anastasia) sagt über Josh Smith: „Josh Smith ist einer der besten Gitarristen unserer Zeit. Jede Menge Klangfarbe und Feeling, leidenschaftlich und brillant ... die Zukunft der Gitarre.“ Donnerstag, 26.05.2011

MIKE BROSNAN Mike Brosnan ist Neuseelands Roots-, Rock-Sänger, Komponist und Gitarrist. Als verblüffender, kraftvoller und doch zurückhaltender Gitarrist spielt Brosnan wundervolle Melodielinien in der ihm so eigenen Weiterentwicklung des Piedmont-PickingStyle, die seine kraftvolle und emotionsgeladene Stimme perfekt umspielen und untermalen.

Verantwortlich für den Inhalt: Live-Club GmbH & Co. KG • Geschäftsführer Volker Wrede Obere Sandstraße 7 • 96049 Bamberg Telefon: 0951/53304 • Telefax: 0951/53375 Bürozeiten: Mo. – Fr. 10.00 – 16.00 Uhr www.live-club.de • www.haas-saele.de Telefon in den Lokalen (während der Öffnungszeiten) Live-Club: 0951/500458 • Haas Säle: 0951/51935329

Die Bayreuther Band „Back To You“ wird im Live-Club ihr neues Programm „Colors“ sowie ihren neuen Schlagzeuger, Markus Kopschitz, vorstellen. „Back To You“ bleiben ihrem Stil treu und werden schwerpunktmäßig akustische Gitarren und Instrumente sowie einen bis zu fünfstimmigen Satzgesang in den Vordergrund stellen. Samstag, 28.05.2011

Benefizkonzert 50 Jahre Amnesty International

Am 28. Mai 1961 wurde die Menschenrechtsorganisation „Amnesty International“ gegründet. Die Bamberger Amnesty-Gruppe feiert diesen Geburtstag mit einem Benefizabend. Auf der Bühne steht die Bamberger Band For Sale, die sich mit handgemachter Gitarrenmusik und dreistimmigem Gesang zeitlosen Rockklassikern aus den letzten 40 Jahren verschrieben hat. Danach blickt Jan Burdinski, der Intendant des Fränkischen Theatersommers, auf Amnestys erfolgreiche Menschenrechtsarbeit zurück. Im Anschluss sorgt die Band Big Sound Jack mit Rock- und PopKlassikern der 1960er, 70er und 80er Jahre, aber auch mit aktuellen Liedern, für PartyStimmung. Montag, 30.05.2011

Made Made sind Alex, Sandro und Jan. Die Band gründete sich im Jahr 2010. Das Trio aus Kusel/Landau macht eigenen PopRock und arbeitet gerade an der ersten EP.

Jeden Montag im Live-Club

Live Musik & Schwof

mit halben Getränkepreisen Der Live-Club öffnet am Montag ab 20 Uhr. Von 21 Uhr bis 23 Uhr gibt es Live-Musik und ab 23 Uhr steigt der Schwof – seit bereits 15 Jahren die Party in Bamberg. Hier treffen sich nicht nur Studierende & Schüler, sondern alle, die Lust zum Tanzen und auf Party haben. Der Eintritt von 20 Uhr bis 22 Uhr ist frei. Ab 22 Uhr beträgt der Eintritt 3 € und ab 23 Uhr 5 €. Ab 22 Uhr gibt es dann wie gewohnt alle Getränke zum halben Preis.

VORSCHAU:

Montag, 06.06.2011 • 21 Uhr (20 Uhr Einlass)

Live-Club Eintritt frei

Mittwoch, 08.06.2011 • 21 Uhr (20 Uhr Einlass)

Live-Club Eintritt frei

Donnerstag, 09.06.2011 • 21 Uhr (20 Uhr Einlass)

Live-Club Eintritt frei

Berge (Deutsch-Pop, Rock) 32

Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

Mark Bennett Duo (IRL, Folk Rock)

Daniel T. Coates Duo (USA/H, Country)


freizeittipps KULTUR IN BEWEGUNG MUSEUMSPASS Das Frühjahr und der Sommer können kommen. Die Wochenenden und Ferienzeiten versprechen mit dem neuen „Museumspass Regnitztal“ inklusive einer Informationsbroschüre viele sportliche, lehrreiche und unterhaltsame Ausflüge für Familien ins fränkische Land. Insgesamt bieten 13 Museen von Baiersdorf bis Bamberg den neuen Pass kostenlos als Pilotprojekt an. Neben dem Entdecken und Bestaunen wird dabei auch körperliche Bewegung groß geschrie-

IN VINO VERITAS ben: denn entlang des RegnitzRadweges wird die Anreise mit dem Drahtesel empfohlen. Viele verschiedene Routen auf verkehrsberuhigten Wegen sind ausgearbeitet und geben dem Museumsbesuch auf dem Lande eine eigene Freizeit-Note. Der Pass zeigt die geografische Karte der Region als Postkarte im 3-D-Effekt und wird ab dem internationalen Museumstag am Sonntag, 15. Mai, in den 13 Museen im Regnitztal kostenlos ausgegeben. Alle Passinhaber – Einzelpersonen wie auch Familien – erhalten damit für unbegrenzte Zeit jeweils einen einmaligen ermäßigten Eintritt in den teilnehmenden Museen. 13 Museen im Überblick • Museen der Stadt Bamberg, • Fränkisches Brauereimuseum, • Gärtner- und Häckermuseum • Naturkundemuseum (Bamberg) • Bauernmuseum Frensdorf • Alte Schule (Hirschaid) • Tropfhaus (Sassanfahrt) • Levi-Strauss-Museum (Buttenheim) • Pfalzmuseum (Forchheim) • Meerrettichmuseum (Baiersdorf) • Heimatmuseum (Ebermannstadt), • Fränkische Schweiz-Museum (Tüchersfeld) • Wallfahrtsmuseum (Gößweinstein)

.

WEINFÜHRER Kürzlich stellten die Autoren Markus Raupach und Bastian Böttner die Neuerungen ihres unabhängig recherchierten Werkes „Frankens schönste Weinstuben und Heckenwirtschaften“ vor. Das Buch enthält inzwischen über 300 Tipps, ein überarbeitetes Layout, 130 neue Gastronomien und eine Faltkarte. Das 384 Seiten starke Standardwerk rund um die Fränkische Weinkultur ist im Verlag Fränkischer Tag erschienen und ab sofort im Buchhandel, bei DIVINO und bei vielen beteiligten Winzern erhältlich. Durch die Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn, finden sich im Buch Tipps und Haltestellen, mit denen auch die Anreise mittels Bus und Bahn leicht geplant werden kann. ReAutoren: Markus Raupach/ Bastian Böttner Titel: Frankens schönste Weinstuben und Heckenwirtschaften Verlag: Fränkischer Tag Buchverlag 384 Seiten Preis: 14,90 Euro ISBN: 978-3936897838

Foto: GuideMedia

daktionelle Themen über besondere Weinfeste oder spannende Museen legen auch einen Blick über den Teller- bzw. Glasrand nahe. Zugleich bietet das Buch Basiswissen zur Weingeschichte und ein kleines Weinlexikon. Parallel zur gedruckten Version betreiben die Autoren auch ein zugehöriges Internetportal. Dort können Leser und Winzer die wichtigsten Informationen einsehen und Feedback und Anregungen zum Buch hinterlassen www.wein.by

.

Wir verlosen das Buch! Einfach am Donnerstag, 12.05., 11 Uhr, anrufen unter Tel. 0951/188570, Bamberg Journal.

Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

33


freizeittipps NATUR PUR AUSFLUGSTIPPS Direkt vor unserer Türe gibt es allerhald wunderbarer Ausflugsziele. Ein ganz besonderer Schatz ist gewiss der Steigerwald. Er ist geprägt durch seinen Reichtum an Buchen und Mischwäldern. Darüber hinaus finden sich gut erhaltene mittelalterliche Städtchen, imposante Schlösser und alte Klosteranlagen, die von fränkischen Herrscherhäusern und Bischöfen erbaut wurden. Inmitten der Brauereienvielfalt kommen in dieser Region auch alle Feinschmecker auf ihre Kosten. Viele Ausflugstipps gibt’s beim Bamberg Tourismus- & Kongress Service oder beim Landratsamt Bamberg und den Gemeinden. Nachfolgend exemplarisch zwei Tipps aus dem Flyer „Der Steigerwaldexpress“.

in Burgebrach an der Bushaltestelle „Treppendorfer Str.“ Dort kann man einen Abstecher in die Altstadt machen. Die Markierung „Jakobsmuschel“ begleitet die Wanderer auf dem gesamten Weg und führt zunächst durch die Treppendorfer Straße und dann durch den Falkweg aus dem Ort hinaus. Auf der Hochstraße geht es nach Dippach durch den Wald meistens auf ebener Fläche weiter. Kurz vor dem Sommeranger Berg geht es aufwärts, dann biegt der Jakobsweg links ab. Bergab

Jakobsweg im Steigerwald Der Einstieg in die rund 17 Kilometer lange Wanderung erfolgt

führt Sie der Weg nach Schlüsselfeld, wo zahlreiche Gastronomen rund um den schönen Marktplatz erwarten. Fürstbischöfliche Radtour Für Radwanderer ist diese Tour ein Highlight. Sie führt in drei bis vier Tagesetappen auf 204 Kilometern rund um Bamberg durch Steigerwald und die Fränkische Schweiz und bietet neben intensiven Naturerlebnissen zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Zwei verschiedene Touren bieten sich an: • Nördliche Tour: Sie beginnt in Ebrach und rollt von hier gemütlich auf der alten Bahntrasse flussabwärts nach Burgebrach. Weiter geht es etwas hügeliger nach Bamberg. Wer eine verkürzte Tour machen will, kann auch in Burgebrach beginnen und hier die Tour nach Ebrach oder Bamberg starten. • Südliche Tour: Der Start liegt in Schlüsselfeld und führt über Wachenroth,

Mühlhausen und das Schloss Weissenstein in Pommersfelden nach Hirschaid. Es geht immer bergab, der Reichen Ebrach folgend. Die Tour kann auch durch eine Ergänzung mit einem Start in Ebrach über die Höhen des Hofer Berges, vorbei am kirchlichen Kleinod „St. Rochus“ in Großgressingen, bis Schlüsselfeld erweitert werden

.

VITA-MINERAL – ENERGIESPENDER FÜR JEDERMANN BAD BRAMBACH Wer im Beruf, Alltag oder Sport Leistung bringen will, sollte sich gesund und vitamin-

reich ernähren. Häufig fehlt aber die Zeit zu einer ausgewogenen Ernährung, oder hohe Anstrengun-

gen erfordern einen besonders schnellen Vitamin- und MineralstoffNachschub. Für den sorgen die Mineraldrinks aus der Vita-MineralLinie von Bad Brambacher, die jetzt um zwei neue Geschmacksrichtungen erweitert wurde. Vita-Mineral-Tropic ist eine exotisch-erfrischende, „tropische“ Fruchtkomposition mit 12 Prozent Fruchtgehalt, hergestellt aus natürlichem Bad Brambacher Mineralwasser und einem Mix

exotischer Fruchtsäfte – mit einem „plus“ an Calcium, neun Vitaminen sowie Provitamin A, ist VitaMineral-Tropic die ideale Ergänzung der täglichen Ernährung. Vita-Mineral-Holunder bietet prickelnde Erfrischung, hergestellt mit natürlichem Bad Brambacher Mineralwasser und Holunderbeersaft, angereichert mit dem besonderen „plus“ an Calcium, Magnesium und Vitamin C www.bad-brambacher.de

.

Jens Bunzel, Produktmanager und Klaus Masel, Regionalverkaufsleiter (beide Bad Brambacher) setzen auf den Erfolg der neuen Produkte. 34

Anzeigensonderseite •Mai 2011 • www.bamberg-journal.de


Anzeige


freizeittipps

EIN TRAUM AM RANDE DER HASSBERGE GOLF Der am Rande des Naturparks Haßberge gelegene Golfplatz wurde im Frühjahr 2003 fertiggestellt. Umsäumt von alten Eichenbaumbeständen fügen sich die 18 Bahnen harmonisch in das hügelige Plateau ein, von dem man beeindruckende Ausblicke auf das Maintal hat. Durch seine Lage in der herrlichen Landschaft, die nicht umsonst als „Fränkische Toskana“ bezeichnet wird, gilt der Golfclub Haßberge als einer der schönstgelegenen Golfplätze in Nordbayern.

36

Die Anlage ist für jeden Golfer, ob Anfänger oder bereits erfahrener Spieler, geeignet. Insgesamt verfügt die Anlage über vier Par 3, neun Par 4 und fünf Par 5 Bahnen. Mit seinen Sandund Wasserhindernissen und den abwechslungsreichen Bahnen bietet der Platz optimale Voraussetzungen für eine gelungene Runde Golf. Ergänzt wird der 18-Loch-Platz durch eine großzügige Driving Range mit über 250 Metern Länge und rund 30 Abschlagplät-

Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

zen, teils überdacht, Pitchingund Chipping Areas mit Übungsbunker, zwei anspruchvollen Putting-Grüns und einem Chipping-Grün. Das gemütliche Clubhaus mit Wintergarten und Sonnenterrasse lädt Mitglieder und Gäste zum Verweilen und Entspannen ein

.

Aktuelle Termine im Golfclub Haßberge • 1. Mai Saisoneröffnungsturnier • 8. Mai 3.Ludwig & Lechner Cup • 29. Mai Golferlebnistag • 29. Mai INNER WHEEL CLUB Bamberg Benefiz-Turnier


freizeittipps GROSSE FASZINATION FÜR DEN KLEINEN BALL GOLFERLEBNISTAG Unter dem Motto „Vorbeikommen, Ausprobieren, Spaß haben“ lädt der Golfclub Haßberge am Sonntag, 29. Mai, zum vierten bundesweiten Golferlebnistag ein. Von 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr ist jeder auf der Golfanlage in Steinbach willkommen, der Lust hat, den großen Sport mit dem kleinen weißen Ball kostenlos und unverbindlich auszuprobieren. Die Ausrüstung wird gestellt. Mitzubringen sind Sportschuhe und bequeme Kleidung. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Gleich ob Kinder oder Erwachsene – alle erleben hautnah die Faszination des Golfsports mit garantiertem Spaßfaktor: Auf einem Übungsplatz, der sogenannten „Driving Range“, erhalten die Golfentdecker Tipps vom

Golfpro Ramon Männel und probieren gemeinsam die verschiedenen Spielsituationen im Golfsport aus. Zudem haben die Besucher die Möglichkeit, sich das traumhafte Gelände des Golfclubs Haßberge per Golfcart zeigen zu lassen. Darüber hinaus kann jeder vor Ort an einem Gewinnspiel des Deutschen Golfverbandes teilnehmen und einen von 20 Trainings-Gutscheinen im Gesamtwert von 2000 Euro gewinnen.

29. MAI GOLFERLEBNISTAG GOLFCLUB HASSBERGE

Ziel des Golferlebnistages ist es, die Faszination des Golfsports zu verbreiten. Denn Golf vereint packenden Sport, Freizeitspaß mit Freunden und der ganzen Familie, Natur, Technik und Lebensfreude zu einem einzigartigen Erlebnis. Im letzten Jahr kamen zahlreiche Besucher und erkundeten die Golfanlage

.

Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

37


ratgeber/kleinanzeigen HAUS&HOF Dr. Bernd Fischer, Zahnarzt und Implantologe:

BLEICHEN IN EINER STUNDE

Schöne Zahne und ein strahlendes Lächeln sagen mehr als tausend Worte. Dr. Fischer verfügt seit mehr als 16 Jahren über umfangreiche Erfahrung im Bereich der ästhetischen Zahnmedizin. 1. Welche Bedeutung hat das Bleichen von Zähnen in der ästhetischen Zahnmedizin? Das Bleichen von Zähnen (sog. Bleaching) ist die schonendste Methode, um die Farbe der Zähne zu verändern. Hierbei wird der Zahn gänzlich unversehrt gelassen, alleine die Einwirkung eines spezifischen Bleichmittels verändert bereits nachhaltig die Helligkeit der Zähne. 2. Wie funktioniert das Bleichen in der Praxis? Beim Bleichen ganzer Zahnreihen in der Praxis (Power-Bleaching) wird eine komplett hellere Farbe der Zähne angestrebt (externes Bleaching). Hierbei müssen im Vorfeld die Zähne und das Zahnfleisch gründlich von äußerlichen bakteriellen Belägen und Auflagerungen/Verfärbungen gereinigt werden (professionelle Zahnreinigung). Beim Bleichen selbst werden zunächst Zahnfleisch und Lippen mit einem Schutzgel bzw. Schutzfolie abgedeckt, so dass nur noch die Zähne herausschauen. Anschließend wird ein geeignetes Bleichmittel auf die Zähne aufgetragen, das nach einer Einwirkzeit von jeweils 15 Minuten 3 bis 4 Mal gewechselt wird. Ein sehr effektives Verfahren stellt hierbei die Verwendung einer speziellen Aufhellungslampe dar, unter deren Lichteinwirkung das Bleichmittel aktiviert wird. Dabei wird Wasserstoffperoxid frei, wobei Sauerstoff in den Zahn eindringt und den Zahn von innen her aufhellt. 3. Wie ist die Verträglichkeit und Dauerhaftigkeit des Bleichens? Das Bleichen stellt wie gesagt die schonendste Methode für helle und weiße Zähne dar. Das Verfahren mit einer Aufhellungslampe ist sicher und wirkt sehr schnell. Die Zahnsubstanz bleibt dabei vollkommen intakt und unverändert. In manchen Fällen kann kurzfristig eine leichte Zunahme des Heiß/Kaltempfindens eintreten, welches aber mit entsprechenden Versiegelungsbzw. Remineralisationsmaßnahmen wieder schnell abklingt. Beim Bleichen selbst ist mitunter ein leichtes Prickeln zu spüren, da die Aufhellungslampe geringfügig Wärme freisetzt. Da das Bleichmittel in die Zahnsubstanz eindringt, ist eine langfristige Aufhellung der Zähne gewährleistet. Zur häuslichen Unterstützung bestehen begleitende Maßnahmen wie z. B. in der gelegentlichen Anwendung von Aufhellungsgel, welches entweder in Form eines Stiftes (vgl. einem Lippenstift) oder aber unter Zuhilfenahme einer Bleichschiene angewandt wird

.

38

Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

Rotblühende Feuerbohnen / Prunkbohnen (Stangenbohnen) 100 Gramm = ca. 60 – 70 Pflanzen, 3 €. Aussaat Mai – Juni, Ernte August – Oktober. Sehr gut als Sichtschutz geeignet. Tel.: 09543/4688 Alu-Grillkoffer, 47 x 25 x 8 cm – 18-teilig, neu! Nicht benutzt! Inhalt: 1 Gabel, 1 Messer, 1 Zange, 1 Wender, 1 Pinsel, 1 Bürste, 4 Fleischspieße, 8 Maiskolben- oder Kartoffelhalter, alles aus rostfreiem Stahl, 20 €. Tel.: 09543/4688

CARS&BIKES Opel Astra H Edition, schwarz, 77 kW, 75 tkm, EZ 3/05, 1. Hd., BC, eFH, Klima, SH-gepfl., Servo, uffr., WFS, ZV mit FB, Radio/CD, sehr gepflegt, NR, NP 19.300 €, 158 g CO2/km, Topzustand, VB 7.200 €. Tel.: 09245/983850 BMW 320 D Limousine, EZ 09/08, 44.000 Kilometer, Xenon, PDC, GCD, Navi, usw. VB 24.000, Tel.: 0152/ 28871760

MANN&FRAU Welches süße, junge Mädchen (ab 18 J.) ist einsam und könnte sich auch in einen schon älteren, aber sehr netten Mann (38 J., schlank, sportlich) verlieben? Schreib’ mir unter: benny123@acampo.net Er sucht (mögl. erot.) Lady fürs Herz (der)/die ihm etwas übersetzen kann und die amerikanische Lebensart/ Eigenheiten erklärt, usw. gitte160307@AnPa.biz

QUERBEET... WMF-Messerblock, neu, unbenutzt, Wetzstahl, Fleischmesser-/gabel, Holz-Edelstahlständer, NP 385 €, VB 200 €. Tel.: 09245/983850 Brautkleid, Gr. 34/36, Körpergröße 160 cm, champagner, Spaghettiträger, leichte Schleppe, mit Schleier u. Handschuhen, gereinigt, Brautschuhe Gr. 4, gü. abzugeben, NP 1.000 €, VB 250 €. Tel.: 0173/8086544 Kathrein Hausanschlussverstärker (Radio/TV) 27 dB/220 V - 6 V/ 40-450 MHz, 10 €. Tel.: 09543/4688 Sammlungsauflösung Playmobil – Frachtschiff – Titan Art. Nr. 4472 Neu! OVP, 39 €. Nichtraucherhaushalt! Keine Haustiere! Tel.: 09543/4688 Standard-/ Lateintänzerin, 174 cm, 64 Kilometer, führend, sucht Partnerin für Training und ggf. Turnier. SMS an 0160/6662674 Equipment für Auftritt „LUSTIGE TENÖRE“, für lustige Einlage (lustige Tenöre/Wackeltenöre – siehe YouTube) bei Geburtstagen, Hochzeiten etc., 3 Skibindungen auf Platten montiert zu verleihen. Tel.: 09543/4688


LUCKY TIMES ✂


kino FILMDESMONATS Wir verlosen Masken!

START: 05.05.2011

Einfach am Donnerstag, 12.05., 11 Uhr, anrufen unter Tel. 0951/188570, Bamberg Journal.

SCREAM 4

Darsteller: Neve Campbell, David Arquette, Courteney Cox uvw.

HORROR Am 05. Mai geht der Horror-Kult in eine neue Runde: Mit der gewohnten Mischung aus blutigen Morden und selbstreferenzierter, frecher Ironie meldet sich Wes Craven mit „Scream 4“ zurück! Natürlich fehlen auch Neve Campbell, Courteney Cox und David Arquette nicht in den Hauptrollen. Für frisches Blut ist ebenfalls gesorgt – neben einigen gewohnt überraschenden Cameo-Auftritten – sind in „Scream 4“ u. a. auch Nachwuchsstars zu sehen

.

START: 05.05.2011

WINX CLUB – DAS MAGISCHE ABENTEUER 3D

ANIMATION Die Feierlichkeiten zur Begrüßung des neuen Schuljahres an der Alfea Schule für Feen haben gerade begonnen, als die niederträchtigen Trix – Icy, Darcy und Stormy – die Veranstaltung stürmen, die Party ruinieren, und vor den Augen von Flora, Layla, Musa, Stella und Tecna ein Macht verleihendes, mysteriöses Objekt stehlen! Bloom, die davon nichts mitbekommt, weilt unterdessen auf Domino und genießt ihr neues, traumhaftes Leben als Prinzessin in vollen Zügen. Alles scheint perfekt: Sie hat endlich ihre Eltern gefunden, und Sky hat um ihre Hand angehalten. Doch schon bald wird sie vor neuen Herausforderungen stehen ...

.

MAINEUSTARTS ab 05.05. Scream 4 ab 05.05. Arthur ab 05.05. Winx Club –

CineStar Bamberg Programm-Info und Reservierungen: Tel. 0951/3028850 www.cinestar.de Vorläufiges Programm Änderungen vorbehalten!

Das magische Abenteuer 3D ab 12.05. Priest 3D ab 12.05. Löwenzahn – Das Kinderabenteuer ab 19.05. Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten 3D ab 26.05. Die Relativitätstheorie der Liebe ab 26.05. Wer ist Hanna?

MAISPECIALS 04.05.: Vorpremiere „Scream 4“ um 20 Uhr 04.05.: Vorpremiere „Arthur“ um 20 Uhr 14.05.: Richard Wagner: Die Walküre – Live Übertragung aus der Metropolitan Opera New York um 18 Uhr


kino START: 19.05.2011

PIRATES OF THE CARIBBEAN – FREMDE GEZEITEN 3D

Darsteller: Penélope Cruz, Ian McShane, Geoffrey Rush uvw.

ACTION Captain Jack Sparrow ist wieder da – und kommt nicht los von der See, den Frauen, dem Rum und natürlich der Jagd nach geheimnisvollen Schätzen! Als sich seine Wege mit einer mysteriösen Frau aus seiner Vergangenheit kreuzen, hat ihn die attraktive Angelica schnell am Haken – und treibt ihn auf das Schiff des ebenso legendären wie gefürchteten Piraten Blackbeard. Ist die Verführerin vielleicht eine Verräterin und gar nicht hinter ihm, sondern hinter etwas anderem her?

.

START: 26.05.2011

START: 12.05.2011

WER IST HANNA

PRIEST 3D

Darsteller: Saoirse Ronan, Cate Blanchett uvw.

Darsteller: Paul Bettany, Lily Collins uvw.

ABENTEUER-THRILLER Hanna ist zwar noch ein Teenager, aber unterscheidet sich stark von anderen jungen Mädchen ihres Alters: Sie verfügt bereits über die Stärke, Ausdauer und Fähigkeiten eines Soldaten. Ihr Vater, ein ehemaliger CIA-Agent, hat sie in der Wildnis von Finnland großgezogen und alles daran gesetzt, sie durch jahrelanges Training zu einer perfekten Killerin zu machen. Auf dem Weg zum Erwachsenwerden erfährt Hannas Leben einen dramatischen Wendepunkt, als ihr Vater sie auf eine Mission hinaus in die Welt schickt ...

.

SCI-FI-ACTION-THRILLER Der postapokalyptische Sci-Fi-Thriller spielt in einer anderen Welt – einer Welt, die von einem bereits viele Jahrhunderte andauernden Krieg zwischen Menschen und Vampiren verwüstet worden ist. Ein Priester, der sich in der letzten großen Schlacht gegen die Vampire als legendärer Gotteskrieger hervorgetan hat, lebt nun inmitten anderer unterdrückter Menschen in der Finsternis ummauerter Städte, die von der Kirche beherrscht werden. Als seine Nichte von einer mordenden Bande von Vampiren entführt wird, widersetzt sich der Priester der Kirche, bricht seinen heiligen Eid und macht sich auf zu einer obsessiven Jagd, denn er muss seine Nichte finden, ehe es den Vampiren gelingt, sie zu einer der ihren zu machen

.

START: 26.05.2011

DIE RELATIVITÄTSTHEORIE DER LIEBE Darsteller: Katja Riemann, Olli Dittrich uvw.

KOMÖDIE Alles ist relativ – das gilt auch für die Liebe. Ob der Funke überspringt oder nicht, entscheidet nicht zuletzt die wiederholte Einheit von Zeit und Raum, oder kurz gesagt: Verlieben kann man sich nur in Menschen, die im gleichen Augenblick am gleichen Ort sind. Aber bestimmt das der Zufall? Oder doch eher das Schicksal?

.

Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

41


hören&lesen

ALBUMDESMONATS SIMPLY RED

FRÜHLINGSLEKTÜRE CHRISTIAN CLERICI/WIEBKE LORENZ

ER SAGT & SIE SAGT

256 Seiten, 14,95 Euro ISBN 3-8025-3710-6, Egmont

LIEBE & SEX Dürfen Männer Vollbärte tragen? Wie heiß ist Outdoor-Sex wirklich? Und wie beendet man auf charmante Weise eine Beziehung? Wiebke Lorenz und Christian Clerici sind um keine Antwort verlegen, wenn es um elementare Geschlechterfragen geht. Mit zuckersüßen Gemeinheiten, sarkastischen Provokationen und dann wieder überraschend versöhnlichen Tönen bringen sie auf den Punkt, was Männer über Frauen und Frauen über Männer wirklich denken

.

CARMEN REID

SCHUHBIDU

400 Seiten, 8,99 Euro ISBN 3-426-50490-1, Knaur TB ROMAN Mode ist Annies große Leidenschaft. Ein eigenes Schuhgeschäft, das wär’s! Doch dabei gibt es drei Probleme: Erstens ist Annie nicht besonders talentiert beim Planen ihrer Finanzen. Zweitens ist da ihre Steuerschuld von über 10.000 Pfund. Und drittens glaubt ihr zauberhafter Mann, alles sei in bester Ordnung ...

.

RUTH RENDELL

DER VERGESSENE TOTE

352 Seiten, 19,99 Euro ISBN 3-7645-0342-0, Blanvalet

KRIMI Ruth Rendells Markenzeichen sind ein unfehlbarer Sinn für Spannung und ein messerscharfer Blick in die Abgründe der menschlichen Seele. Mit ihrem Thriller „Der vergessene Tote“ stellt sie dies erneut unter Beweis: Ein Hund entdeckt das Skelett eines Mannes, der vor über zehn Jahren vergraben wurde und dessen Identität nicht mehr bestimmbar ist. Beharrlich sucht Inspector Wexford nach längst verwischten Spuren, befragt verstockte Anwohner und wühlt im Unrat ihrer düsteren Geheimnisse 42

.

Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

FAREWELL

POP Simply wonderful und für alle Fans dieser britischen Soul-Institution ein absolutes Muss. DVD und Blu-ray von „Farewell – Live in Concert At Sydney Opera House“ enthalten neben dem Konzert ein ausführliches Interview mit Mick Hucknall

.

SADE

THE ULTIMATE COLLECTION

POP Unfassbare achtzehn Jahre ist es her, dass die britische Sängerin Sade letztmalig auf deutschen Konzertbühnen zu sehen war – am 3. Mai ist es nun tatsächlich wieder soweit: an diesem Tag beginnt ihre sieben Termine umfassende Tour in der Hamburger „O2 World“. Pünktlich zum Tourstart erscheint mit „The Ultimate Collection“ eine umfassende Werkschau der mehrfachen GrammyPreisträgerin auf zwei CDs

.

GRAZIA & JAY

ADESSO ITALO-POP „Adesso“ – zu deutsch „Jetzt“ heißt das brandneue Album von Grazia & Jay. „Jetzt“, weil es nach über 500 Live-Shows in ganz Europa höchste Zeit war, die Idee, mit der das neue Traumpaar der italienischsprachigen Popmusik seit Jahren sein internationales Publikum begeistert, auf CD zu verewigen

.

GERMANY’S NEXT TOPMODEL

DOPPEL CD-ALBUM POP „Germany’s next Topmodel“ – The Best Catwalk Hits 2011 vereint die Highlights aus den Charts! Allen voran Popgöttin Lady Gaga mit ihrem Nummer 1 Hit „Born This Way“ sowie Rihanna, Taio Cruz, Flo Rida, Bruno Mars, The Black Eyed Peas oder David Guetta mit den neuesten Tunes aus den Clubs – zum Teil noch unveröffentlicht. Keine Competition ohne die neue „Germany’s next Topmodel“ – The Best Catwalk Hits 2011!

.


dvd&blu-ray BURLESQUE

TOP TWENTY der Kaufvideos im April

Platz 1

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

Platz 2

Rapunzel – Neu verföhnt

Platz 3

Red – Älter, härter, besser

Platz 4

Konferenz der Tiere

Platz 5

Resident Evil – Afterlife

Platz 6

Twilight – Eclipse (Fan-Edition)

Platz 7

Platz 8

Platz 9

Platz 10

Platz 11

Platz 12

Platz 13

Platz 14

Platz 15

Platz 16

Stichtag Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen The Expendables Twilight – New Moon Groupies bleiben nicht zum Frühstück Piranha Robin Hood (Director’s Cut) Sammys Abenteuer Adele und das Geheimnis des Pharaos Paranormal Activity 2

Platz 17

The Social Network (Collector’s Edition)

Platz 18

How I met your mother – 5. Season

Platz 19

Two and a half Men – Staffel 7

Platz 20

The Road

ermittelt durch

Quelle: Media Markt Bayreuth

DVD, Blu-ray, 19.05.2011 MUSICAL Die Provinzsängerin Ali (Christina Aguilera) träumt von der großen Karriere und zieht in die Großstadt, wo sie sich von Burlesque, einem glamourösen Nachtclub voller Tänzer und heißer Musik, magisch angezogen fühlt. Als dessen Besitzerin (Cher) einen Star sucht, sieht Ali ihre Chance. Burlesque ist vollgepackt mit bildgewaltigen Shownummern, toller Musik und einer Starbesetzung mit Eric Dane, Kristen Bell und Stanley Tucci

.

OTTO’S ELEVEN DVD, 12.05.2011

KOMÖDIE Auf der winzigen Insel Spiegeleiland leben fünf Insulaner: der Maler Otto malt Watt, der Koch Pit kocht Kabeljau, Mike ist für die Fitness zuständig, Oskar für Modefragen und Artur hält per Computer Verbindung zur Außenwelt. Sie leben vom Tourismus – sie versuchen es zumindest, indem sie ein selbst gedrehtes Werbevideo ins Netz stellen. Doch wer daraufhin ihre reizarme Insel heimsucht, ist der Casinobesitzer und Kunstsammler Jean Du Merzac, der Otto arglistig und widerrechtlich um seinen wertvollsten Besitz bringt ...

.

DVDDESMONATS MAX SCHMELING

DVD/Blu-ray, 16.05.2011

DRAMA Max Schmeling, der erste deutsche Schwergewichts-Weltmeister im Boxen, gilt bis heute als einer der populärsten Sportler der Welt. In der Titelrolle überzeugt der ehemalige Box-Weltmeister Henry Maske und verleiht dem Film nicht zuletzt durch die authentischen Box-Fights einen absolut realistischen Charakter

Wir verlosen ein Fanpaket (DVD + adidas-Boxhandschuhe)!

.

Einfach eine Karte mit dem Stichwort „DVD“ bis Donnerstag, 12.05., an Bamberg Journal, Gutenbergstr. 5, 96050 Bamberg, senden.

LOVE & OTHER DRUGS NEBENWIRKUNGEN INKLUSIVE Blu-ray, 15.04.2011

ROMANTIK-KOMÖDIE Anne Hathaway verkörpert Maggie, einen verführerischen Freigeist, der sich von nichts und niemanden einengen lässt. Dann jedoch trifft sie Jamie (Jake Gyllenhaal), ihren Seelenverwandten, dem es mit seinem beharrlichen und unnachahmlichen Charme gelingt, sich zum einen bei den Frauen und zum anderen in der skrupellosen Pharmaindustrie zu behaupten. Ihre neue Beziehung trifft beide vollkommen unerwartet und sie kommen zu der Erkenntnis, dass es im Leben nur eine ultimative Droge gibt – die Liebe

.

UNVERBLÜMT – NICHTS IST PRIVAT DVD, 12.05.2011

DRAMA Alan Ball erzählt die berührende Coming-of-Age-Geschichte eines jungen Mädchens, das nicht nur zum Spielball der eigenen Gefühle, sondern auch der Menschen in ihrer Nähe wird. Herausragend inszeniert und mit leisem Humor, hat Ball diesen Film über Unschuld, die Entdeckung der Lust und Verwirrung der Gefühle einfühlsam in Szene gesetzt

.

Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

43


brose baskets AUF DER JAGD NACH DEM DOUBLE PLAYOFFS Lange mussten die Fans der Brose Baskets warten, bis der Gegner für die heißeste Zeit der Saison, die Playoffs, sein Gesicht zeigte. Erst am letzten Spieltag stand fest: Es werden die Eisbären aus Bremerhaven. Für Freakcity eine Premiere. Gegen das Team von Head Coach Douglas Spradley hat man bisher noch keine Serie bestritten. Mit einem Sieg über Ulm sicherten sich die Nordlichter den achten und letzten Playoffplatz. Jump zum ersten Spiel der Viertelfinalserie ist am Sonntag, 1. Mai, um 17.00 Uhr in der Stechert Arena. Das zweite Spiel findet voraussichtlich am Mittwoch, 4. Mai, in Bremerhaven statt. Das zweite Heimspiel in der Stechert Arena ist für Sonntag, 8. Mai, um 19.30 Uhr terminiert. Da die genauen Termine und Uhrzeiten in den Playoffs aufgrund

44

von TV-Übertragungen erfahrungsgemäß sehr kurzfristig festgelegt werden, empfiehlt sich ein zweiter Blick auf die Homepage der Brose Baskets und dort ein Eintrag für den elektronischen Newsletter. In einem möglichen Halbfinale (Beginn 17./18. Mai) könnten die Brose Baskets dann auf die Artland Dragons oder die New Yorker Phantoms Braunschweig treffen. Und beide Mannschaften werden heiß auf eine Revanche für die verlorenen Pokalspiele beim TOP FOUR im April sein. Die Freaks können in Anbetracht dieser Gegner schon mal den Adrenalinspiegel im Blut steigen lassen und die roten Fanshirts aufbügeln. Denn im letzten Jahr erwiesen sich die Eisbären als zäher Gegner, rangen die BG Göttingen in fünf Spielen nieder und lieferten dann den Frankfurtern ei-

Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

ne Serie über fünf Spiele, auch wenn diese am Ende doch in die Mainmetropole ging. Die Spiele gegen die Dragons und gegen die Phantoms waren wahre Krimis, die sich jeweils erst in den Schlussminuten entschieden. In der Hauptrunde haben die Brose Baskets zwei Siege gegen die Eisbären eingefahren, die sich allerdings mit Terell Everett auf der Point Guard-Position nochmals kräftig Punkte-Power (12,2 ppg) gekauft haben. Neben Craig Callahan ist Everett inzwischen der zweitbeste Punktesammler im Norden. Außerdem neu im Team: Der NBA-erfahrene Jamison Brewer. Von allen Teams, auf die die Bamberger treffen konnten, sind die Eisbären also die größte Unbekannte. Dennoch, schlagen können sich die Brose Baskets derzeit wohl nur selbst. Neben der unglaublich

starken Stamm-Rotation können die Bamberger vor allem mit zwei Pfunden wuchern. Die große Energie, die die Youngster um Karsten Tadda und Maurice Stuckey liefern können, und die respekteinflößende Power von den Rängen. Freak City zeigt sein wahres Gesicht in den Playoffs. Wem es in der Hauptrunde schon laut genug war, der darf jetzt nicht seine Ohrenschützer vergessen. Die Arena brennt. Und um den Durst der Fans zu löschen, gibt es eine Happy Hour vor jedem Heimspiel mit vergünstigten Getränkepreisen bis 30 Minuten vor dem Jump. Dazu kann man sich fachgerecht schminken lassen. Die Kreativität der Fans steigt dabei erfahrungsgemäß von Runde zu Runde. Es sind Playoffs. Und Bamberg ist dabei www. brosebaskets.de

.


brose baskets

ZWEI HIGHLIGHTS TOP FOUR/DERBY Im April gab es bei den Brose Baskets Bamberg zwei Highlights. Zum einen holten sie den Top-Four-Pokal nach „Freakcity“ und zum anderen war am letzten Spieltag der Beko-BBL der BBC Bayreuth zu Gast in der Stechert-Arena. Trotz der Niederlage bleiben die Bayreuther in der kommenden Saison in der ersten Liga. Dann wird es gleich drei Derbys geben, da der FC Bayern München und die Baskets Würzburg den Aufstieg geschafft haben

.

Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

45


festivals

02. BIS 05. JUNI 2011 WÜRZBURG

23. AFRICA FESTIVAL WÜRZBURG Das Programm des 23. Africa Festivals in Würzburg vom 02. bis 05. Juni ist komplett! Am Donnerstag, 02. Juni, sorgen die Caribbean Brass International, die Mangrove Steel Band und Candela für Karibikfeeling. Am Abend eröffnet die

Band „Cuba Vista“ den Havana Club. Für Freitag, 03. Juni, gibt es 2011 erstmals eine Kooperation mit dem „Institut Français“ und der “Organisation International de la Francophonie“. Das Africa Festival stellt drei junge Talente vor, die noch nie in Deutschland

Coldplay

Caribbean Brass International. Foto: @ Bugs Steffen

gespielt haben: Singer-Songwriter Winyo aus Kenia, den „ghanaischen Zigeuner“ Wanlov the Kubolor sowie Komponist, Sänger und Gitarrist Belo aus Haiti. Am Samstag, 04. Juni, sind David Walters aus St. Kitts, Kady Diarra aus Burkina Faso und Jah-

46

Anzeigensonderseite •Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

.

03. BIS 05. JUNI 2011 NÜRNBERG

Kings Of Leon

System Of A Down

die exklusiv am Ring und im Park spielt, Dredg, die Stereo MC’s, Bonaparte, Plain White T’s, The Pretty Reckless, Danzig sowie Tomte-Frontmann Thees Uhlmann und Band. Sie ergänzen das Aufgebot von nationalen und internationalen Top-Acts wie Beatsteaks, Mando Diao, Volbeat, Social Distortion, Söhne Mannheims, The Kooks, koRn, Disturbed, Hurts, Avenged Sevenfold, Interpol, 3 Doors Down, In Flames, Rob Zombie, Wolfmother, The Gaslight Anthem,

White Lies, Simple Plan, Selig, Madsen und …And You Will Know Us By The Trail Of Dead. Die Zwillingsfestivals stellen damit erneut ihre Vielseitigkeit und Aktualität unter Beweis. Insgesamt stehen bereits über 75 der rund 85 Künstler und Bands fest. Tickets gibt es ab 170 Euro telefonisch unter 01805 / 60 70 70 (0,14 €/Min, Mobilfunkpreise max. 0,42 €/Min) www.rock-im-park.com

ROCK IM PARK NÜRNBERG Das Programm für Rock am Ring und Rock im Park vom 03. bis 05. Juni in Nürnberg ist nahezu komplett. Das spektakuläre Headliner-Trio System Of A Down, Coldplay und Kings Of Leon ist in ein hochkarätiges und breitgefächertes Line-up eingebettet, das den Fans eine in Deutschland einzigartige musikalische Auswahl bietet. Weitere 30 Künstler sind jetzt neu bestätigt: Dazu gehören unter anderem In Extremo, die kanadische Elektro-Sensation Deadmau5,

coustix & the Yard Vibes Crew zu erleben. Das Trio Smod, der Africa Festival-Geheimtipp Jaqee (Uganda) und das senegalesische HipHop-Duo Daara J Family spielen am Sonntag, 05. Juni, auf der Offenen Bühne www.africafestival.org

.


ausstellungen Frankenland am Jurastrand Versteinerte Schätze aus der Wattendorfer Lagune, Sonderausstellung. Naturkunde-Museum, Fleischstraße 2, Bamberg. Ausstellung bis 31.12. 2011 Öffnungszeiten: Täglich außer montags von 10.00 bis 16.00 Uhr. Glanz des Barock Sammlung Ludwig in Bamberg – Fayence und Porzellan. Altes Rathaus (Sammlung Ludwig), Obere Brücke 1, Bamberg. Ausstellung bis 31. 12. 2011 Öffnungszeiten: Täglich außer montags von 9.30 bis 16.30 Uhr. Von A(nsbach) bis Z(ürich) Die Manufakturen der Sammlung Ludwig Bamberg. Altes Rathaus (Sammlung Ludwig), Obere Brücke 1, Bamberg. Ausstellung bis 6. 11. 2011 Öffnungszeiten: Täglich außer montags von 9.30 bis 16.30 Uhr. Ihre Welt – Anke Armandi Ausstellung in der Stadtgalerie Bamberg - Villa Dessauer, Hainstraße 4a, Bamberg. Ausstellung von 2. April bis 22. Mai. Öffnungszeiten: Mo bis Do 10.00 bis 16.00 Uhr und Fr bis So 12.00 bis 18.00 Uhr. Bilder im Kopf – Fremd- und Eigenbilder in Europa Ausstellung von 8. April bis 19. Juni im Fränkische Schweiz-Museum, Am Museum 5, Pottenstein. Öffnungszeiten: Di bis So 10.00 bis 17.00 Uhr. freie Formen freie Farben Form und Farbe e.V. Oberfranken zeigt seine Jahresausstellung im Bergfried der Giechburg

bei Scheßlitz. Ausstellung von 9. April bis 15. Mai; Vernissage am 10. April um 15.00 Uhr. Öffnungszeiten: Sa, So 11.00 bis 18.00 Uhr. Im Fluss der Geschichte „Im Fluss der Geschichte. Bambergs Lebensader Regnitz“ wird zur Dauerausstellung von 16. April bis 6. November im Historisches Museum Bamberg, Domplatz 7, Bamberg. Öffnungszeiten: Di bis So 9.00 bis 17.00 Uhr. Abt Eugen Montag – der letzte Ebracher Abt Sonderausstellung anlässlich des 200. Todestages von Abt Eugen Montag im Museum der Geschichte; Museum der Geschichte Ebrachs, Marktplatz 1, 96157 Ebrach. Ausstellung von 3. April bis 30. September Öffnungszeiten: täglich 14.00 bis 16.00 Uhr. 100 Meisterwerke Meisterwerke aus sieben Jahrhunderten werden von 16. April bis 6. November im Historischen Museum, Domplatz 7, Bamberg, ausgestellt. Öffnungszeiten: Di bis So 9.00 bis 17.00 Uhr. Aus Fränkischen Küchen… auf den Tisch Ausstellung von Küchengeschirr und Tischkultur von der Jungsteinzeit bis ins 20. Jahrhundert von 16. April bis 6. November im Historischen Museum, Domplatz 7, Bamberg. Öffnungszeiten: Di bis So 9.00 bis 17.00 Uhr. Caminobscura – Günter Derleth, Sven Nieder Spanische Pilgerwege in Fotografien der Camera obscura. Ausstellung von 16. April bis 6. November im Historischen Museum, Domplatz 7, Bamberg. Öffnungszeiten: Di bis So 9.00 bis 17.00 Uhr.

Jacobs Brüder Eine ergänzende Ausstellung zu „Caminobscura“. Ausstellung von 16. April bis 6. November im Historischen Museum, Domplatz 7, Bamberg. Öffnungszeiten: Di bis So 9.00 bis 17.00 Uhr. Von der Romantik bis zur Gründerzeit Ausstellung zur Bürgerkultur im 19. Jahrhundert in Bamberg von 16. April bis 6. November im Historischen Museum, Domplatz 7, Bamberg. Öffnungszeiten: Di bis So 9.00 bis 17.00 Uhr. Gemäldeausstellung von Katy Naumann Zu sehen sind Werke aus den Jahren 2007 bis 2010. Ausstellung bis 10. Mai im Einhornskeller, Jakobsberg 8, Bamberg. Öffnungszeiten: Di bis So ab 19.00 Uhr. Erd-Ansichten: Reisen in die Welt 1500 bis 1800 Ein Partnerprojekt zur Ausstellungsinitiative „Erde“ des Bezirks Oberfranken. Ausstellung bis von 9. Mai bis 1. Oktober in der Staatsbibliothek/Neue Residenz, Domplatz 8, Bamberg. Öffnungszeiten: Mo bis Fr 9.00 bis 17.00 Uhr und Sa 9.00 bis 12.00 Uhr. Harmonisch leuchtende Farbvariationen Monika Peters aus Erlangen präsentiert rund 50 Gemälde vornehmlich in Aquarelltechnik. Austellung bis 06. Mai im Rathaus, Kirchplatz 6, Hirschaid. Öffnungszeiten: Mo bis Fr 7.30 bis 12.00 Uhr, Di 7.30 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr sowie Do 7.30 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr.

Bilderreigen Die Künstlerin Gabriele Müller präsentiert ihre Bilder im Hauptgebäude und Sitzungstrakt. Ausstellung von 2. Mai bis 22. Juni im Landratsamt, Ludwigstraße 23, Bamberg. Öffnungszeiten: Mo bis Mi 7.00 bis 17.00 Uhr, Do 7.00 bis 18.00 Uhr und Fr 7.00 bis 14.00 Uhr. Schattengeviert Der Kunstverein Bamberg lädt zu dieser Ausstellung mit Fotoarbeiten von Sabine Richter in das Galeriehaus KUNST IM GANG, Im Bauernfeld 18, Bamberg ein. Ausstellung von 8. Mai bis 3. Juni, Öffnungszeiten: Mo bis Mi 16.00 bis 18.00 Uhr sowie nach Vereinbarung. magic Susanne Roth, Christina Chirulescu, Daniel Bischoff und Andreas Oehlert stellen in der KunstMühle Mürsbach, Mühlstr. 10, Mürsbach aus. Ausstellung von 8. Mai bis bis 19. Juni. Öffnungszeiten: So 14.00 bis 18.00 Uhr sowie an Feiertagen und nach Vereinbarung. Glanzlichter 2011 Siegerbilder des Internationalen NaturfotoWettbewerbs. Austellung von 18. Mai bis 17. Juni im Naturkunde-Museum, Fleischstraße 2, Bamberg. Öffnungszeiten: Di bis So 9.00 bis 17.00 Uhr. Hoffmann enlighted Sonderausstellung mit Illuminationen von Hans Günter Ludwig von 21. Mai bis 31. Oktober im E.T.A.-Hoffmann-Haus, Schillerplatz 26, Bamberg. Öffnungszeiten: Di bis Fr 15.00 bis 17.00 Uhr und Sa, So sowie feiertags 10.00 bis 12.00 Uhr.

BILDERREIGEN AUSSTELLUNG

GEMÄLDEAUSSTELLUNG VON KATY NAUMANN

IM FLUSS DER GESCHICHTE

GLANZLICHTER 2011 AUSSTELLUNG

Gabriele Müllers Palette reicht von pastelligen Aquarellen über Tuschezeichnungen bis zu farbenfrohen Acrylbildern. Die Bilder entstehen aus der persönlichen Stimmung und Harmonie, wobei auch Temperamentsausbrüche zu erkennen sind.

Die Bamberger Künstlerin Katy Naumann stellt seit Mitte April 2011 im Einhornskeller Gemälde aus. Die Acrylbilder entstanden in den Jahren 2007 bis 2010. Kunstliebhaber sind eingeladen bei einem Gläschen über die Bilder zu philosophieren.

Die Wende zum 16. Jahrhundert markiert eine Zeit großer Umbrüche. In einer virtuellen Reise um die Welt durch drei Jahrhunderte zeigt die Ausstellung an ausgewählten Beispielen aus den reichen Beständen der Staatsbibliothek Bamberg die so gewonnenen „Erd-Ansichten“.

Es ist zur schönen Tradition geworden: jedes Jahr nach den Internationalen Fürstenfelder Naturfototagen treten die Siegerbilder des Wettbewerbs „Glanzlichter“ ihre Reise durch zahlreiche Museen Deutschlands an – erste Station Bamberg.

Landratsamt, Öffnungszeiten: Mo bis Mi 7.00 bis 17.00 Uhr, Do 7.00 bis 18.00 Uhr und Fr 7.00 bis 14.00 Uhr.

Einhornskeller, Öffnungszeiten: Di bis So ab 19.00 Uhr.

Staatsbibliothek/Neue Residenz, Öffnungszeiten: Mo bis Fr 9.00 bis 17.00 Uhr und Sa 9.00 bis 12.00 Uhr.

Naturkunde-Museum,, Öffnungszeiten: Di bis So 9.00 bis 17.00 Uhr.

AUSSTELLUNG

Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

47


veranstaltungen SONNTAG

01.

19.00 Kreative Schreibgruppe „Textweber“ Studio 13

Bühne

20.00 Richard-Wagner-Verband (neu) trifft Richard-Wagner-Verband (alt) Bericht über den früheren Richard-Wagner-Verband, Restaurant Brudermühle

19.00 Kulturgespräche im Roten Salon Lichtspielkino

Umgebung

21.00 Leichen im Keller Mörderische Geschichten mit Arnd Rühlmann und Gästen, Club Kaulberg

Sonstiges

Bamberg

Sonstiges Domführung (täglich) Allgemeine Baugeschichte, ausgewählte Plastiken, Krypta usw., Kaiserdom 10.30 & 14.00 Faszination Weltkulturerbe (täglich) Zweistündiger Rundgang, Tourist Information 11.00 Licht und Schatten Theatralische Reise durch die Stadtgeschichte, Katharinenkapelle, Alte Hofhaltung 14.00 Von Truden und dem Hexenbrenner Hexenverfolgung in Bamberg, Alte Hofhaltung 14.30 Altenburgführung Treffpunkt Toreingang 17.00 Brose Baskets - Playoff Viertelfinale Heimspiel 1 Stechert Arena

Umgebung

03.

Bamberg Bühne 20.00 Professor Unrat nach Heinrich Mann Achtung, geänderter Termin: Abo A und freier Verkauf; Einführung 30 Min. vor Vorstellungsbeginn, E.T.A.-HoffmannTheater - Großes Haus

Musik 19.00 Duo Rot Gold Music Live Gesang – Jazz, Swing & Evergreens, Hofbräu Restaurant & Bar

7.00 Vogelstimmenwanderung Ortsmitte Hirschaid, Schlecker 10.00 Führungen auf Schloss Weißenstein (täglich) Pommersfelden 11.00 Tag der offenen Tür Hotel Goldener Adler 14.00 Ausstellung zur Passions- und Osterzeit Alte Schule, Hirschaid

15.00 Mit Florian Schlaucherl durch die Feuerwache (für Kinder von 3 bis 6 Jahren in Begleitung) VHS-Führung, Anmeldung nötig, Feuerwehr 17.00 Aus Lust an der Freud – Teil II (ab 14 Jahren) Für Bamberger, die mehr über ihre Stadt wissen wollen, Untere Brücke, Centurione von Mitoraj 18.30 Salsa-Tanzkurs für Einsteiger: Modern Mambo Studio 13

21.00 Nachtwächterrundgang: Hört Ihr Herrn Tourist Information

06.

FREITAG

14.00 Dunkelcafé „Visus Null“ Jugendkulturtreff IMMER HIN

Bamberg

15.00 Mit Florian Schlaucherl durch die Feuerwache (für Kinder von 3 bis 6 Jahren in Begleitung) VHS-Führung, Anmeldung nötig, Feuerwehr

20.00 Don Juan Der steinerne Gast, Bamberger Marionettentheater

15.00 Spielen ohne Grenzen Troppauplatz 16.00 Eis Bassanese VHS-Führung, Anmeldung nötig, Eis Bassanese GmbH

Bühne

20.00 Öl von Lukas Bärfuss Uniabo und freier Verkauf; Einführung 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn, E.T.A.-Hoffmann-Theater – Studio

19.00 Alban Nikolai Herbst „Das bleibende Thier“, Internationales Künstlerhaus Villa Concordia

20.00 Professor Unrat nach Heinrich Mann Abo B und freier Verkauf; Einführung 30 Min. vor Vorstellungsbeginn, E.T.A.-Hoffmann-Theater – Großes Haus

19.00 Kommunikation zwischen Mann und Frau Studio 13

20.00 Shirley Valentine oder Die Heilige Johanna der Einbauküche, TaM Theater am Michelsberg

19.00 Synagoge und jüdisches Gemeindezentrum Bamberg VHS-Führung, Anmeldung nötig, jüdisches Gemeindezentrum

Musik

20.00 Vorpremiere: Scream 4 CineStar

20.00 Tianwa Yang, Violine u. Gerhard Vielhaber, Klavier 7. Konzert Musikverein Bamberg Saison 10/11, Konzert- und Kongresshalle – Joseph-Keilberth-Saal 21.00 SLOP Live-Club

Sonstiges 15.00 Der Fränkische Jura aus der Luft Seniorenzentrum, Stegaurach 17.00 Schlossführungen Schloss Burgellern Scheßlitz 19.30 Archiv Erde Vortrag: Die Ausbreitung des modernen Menschen und das Ende der Neanderthaler, Pfarrheim Tüchersfeld, Pottenstein

Sonstiges 15.00 Im Märchenwald, da tut sich was Spielplatz Hubertusstraße 16.00 Bamberger Brauchtum in alter und neuer Zeit VHS-Führung, Anmeldung nötig, Maxplatz (am Brunnen) 17.00 Bamberger Weltkulturerbelauf 2011 Odeon-Kino

05.

17.00 Hörnla, Bier und Zwiebeltreter Kulinarisches in und aus Bamberg, Altes Schlachthaus

19.30 Homöopathie bei ADS/ADHS Vortrag, gebührenpflichtige Anmeldung nötig, Pro Familia

Bamberg

Umgebung

20.00 Öl von Lukas Bärfuss Studioabo 2 und freier Verkauf; Einführung 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn, E.T.A.-Hoffmann-Theater – Studio

18.00 Erd-Ansichten: Reisen in die Welt 1500–1800 Staatsbibliothek/Neue Residenz

DONNERSTAG

14.00 Gemäldeführung auf Schloss Weißenstein Schloss Weißenstein, Pommersfelden

02.

18.30 Traditionelle Chinesische Medizin Vortrag, gebührenpflichtige Anmeldung nötig, Pro Familia

10.00 „Kundalini YOGA” Studio 13

19.00 Naturerlebnisse in der Mongolei Vortrag, VHS Altes E-Werk

Sonstiges

MONTAG

21.00 The Superflys Live-Club

Umgebung

Sonstiges

Sonstiges

15.00 Bamberger Seniorenkonzert Konzert- und Kongresshalle – JosephKeilberth-Saal

Sonstiges

9.15 Quiz für Kinder & Erwachsene zum Welttag des Buches Verschiedene Veranstaltungen vom 2. bis 31. Mai, Ertl-Zentrum (Bücherwelt), Hallstadt

DIENSTAG

Musik

15.00 Weinland Mosel mit Erlebnisweinfest Seniorenzentrum St. Kilian, Hallstadt 17.30 Löwenzahnfrühling Treffpunkt: Wildwuchs Heidi Rippel, Pommersfelden

Bamberg Bühne

04.

Bühne

20.00 Professor Unrat nach Heinrich Mann VHS III und freier Verkauf; Einführung 30 Min. vor Vorstellungsbeginn, E.T.A.-Hoffmann-Theater – Großes Haus

Musik 19.30 Franken Goes Musical Konzert- und Kongresshalle – Hegelsaal 21.00 Rainer Brunn & Titus Waldenfels Live-Club

Sonstiges

18.00 BamBerk Erzähler-Stadtführung, Altes Rathaus Sammlung Ludwig

18.30 Stollenanlagen am Stephansberg (ab 12 Jahren) VHS-Führung, Anmeldung nötig, E.T.A.Hoffmann-Gymnasium – Schulhof 18.30 Wie der Henker zu seinem Weib kam Verschmelzung von Theater und Stadtführung, Treffpunkt: Tourist Information 19.00 Von Truden und dem Hexenbrenner Hexenverfolgung in Bamberg, Alte Hofhaltung 21.00 Nachtwächterrundgang: Hört Ihr Herrn Tourist Information

21.00 Poetry-Slam Bamberg ist Slamberg, Morph Club

MITTWOCH

Musik

Bamberg

19.00 Piano-Live Hofbräu Restaurant & Bar

Bühne

15.00 Spielen ohne Grenzen Spielplatz oberhalb vom SUN-Zentrum

20.00 Öl von Lukas Bärfuss Studioabo 1 und freier Verkauf; Einführung 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn, E.T.A.-Hoffmann-Theater – Studio

17.00 Sprichwörtliches Bamberg (ab 14 Jahren) VHS-Führung, Anmeldung nötig, Dom – Domkranz

19.30 Das Eich Stefan Eichner mit seinem Programm: „Der Schwachsinn gallopiert“,Helmuts Hofschänke, Gut Leimershof

20.00 Professor Unrat nach Heinrich Mann VHS II und freier Verkauf; Einführung 30 Min. vor Vorstellungsbeginn, E.T.A.-Hoffmann-Theater – Großes Haus

18.30 BRK-Wasserwacht Bamberg Rettung und Sicherheit am Wasser (ab 14 Jahren) VHS-Führung, Anmeldung nötig, Wasserrettungszentrum

Sonstiges

21.00 JD WOOD & Band Live-Club

Sonstiges 17.00 Wasser - Unsere wertvollste Ressource (ab 14 Jahre) VHS-Führung, Anmeldung nötig, Wasserwerk Stadtwald

48

Anzeigensonderseite •Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

10.00 „Kundalini YOGA” Studio 13

Umgebung Bühne

14.00 Frühjahrskräuter – Powerkräuter Hochstall (Wanderparkplatz Friesener Warte), Buttenheim


veranstaltungen

TOLLE STIMMUNG EVENT Hier ein paar Impressionen vom Tag des Bieres, den die Bamberger am Ostersamstag mit einer Großveranstaltung auf dem Maxplatz feierten. Als Highlight schenkten die heimischen Brauer ihre „Spezialitäten“ aus

.

Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

49


veranstaltungen HOFFMANNS WELT OPER Das Auftragswerk beleuchtet Leben und Wirken des Dichters und Komponisten E.T.A. Hoffmann und ist eine Ko-Produktion zwischen theater hof und E.T.A.Hoffmann-Theater Bamberg. Dessen Intendant, Rainer Lewandowski, ein ausgemachter „Hoffmann“-Experte, schrieb dazu das Libretto. Die Musik komponierte der österreichische Tonsetzer Prof. Roland Baumgartner (Foto). Die Musik ist stilistisch zwischen Musical und Filmkomposition angelegt: facettenreich, eingängigmelodiös, aber auch ausdrucksstark. Die Partien wurden überwiegend für die Darsteller des Hofer Ensembles kreiert, so dass bis auf die Titelfigur alle Rollen der stattlichen Besetzungsliste mit hauseigenen Kräften besetzt werden können. In der Titelrolle ist als Gast der Heldentenor und Wagnersänger Marc Horus zu hören. Die weiblichen Hauptrollen der Ehefrau Mi-

chalina Hoffmann bzw. der Julia Mark, Hoffmanns Klavierschülerin, in die er sich verliebt, gestalten die Sopranistinnen Ingrid Katzengruber und Inga Lisa Lehr.

19.00 Methusalem Müller - Die Suche nach der Jugend Autorenlesung, Rathaus – Großer Sitzungssaal, Hirschaid 19.00 Maibock-Anstich Brauerei - Gasthof Kundmüller, Weiher/Viereth

SAMSTAG

07.

Bamberg Bühne 16.00 Rotkäppchen Märchentheaterstück, TaM Theater am Michelsberg 19.30 Der Freischütz Romantische Oper, Bamberger Marionettentheater

Termine Bayreuth 14./15. Mai 2011, jeweils 19 Uhr, Stadthalle, Großes Haus Termine Bamberg 18./20. Mai 2011, jeweils 20 Uhr, 21./22. Mai 2011, jeweils 19.30 Uhr, E.T.A-Hoffmann-Theater www.theater-hof.de

.

20.00 Professor Unrat nach Heinrich Mann Abo C und freier Verkauf; Einführung 30 Min. vor Vorstellungsbeginn, E.T.A.-Hoffmann-Theater – Großes Haus

19.30 Konzert des Blasmusikvereins Bischberg Hauptschule Bischberg 19.30 Rockparty in Leimershof Helmuts Hofschänke, Gut Leimershof

Sonstiges 9.00 Kreisjugendfeuerwehrtag mit Kreisleistungsmarsch Feuerwehrgerätehaus, Tütschengereuth 13.00 15. Oberfränkischer Trachtenmarkt Bauernmuseum Bamberger Land, Frensdorf 19.00 Maibock-Anstich Brauerei-Gasthof Kundmüller, Weiher/Viereth 20.00 Liebes- und Schelmengeschichten aus 1001 Nacht Hotel Goldener Adler, Hallstadt

SONNTAG

20.00 Öl von Lukas Bärfuss VHS V 3 und freier Verkauf; Einführung 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn, E.T.A.-Hoffmann-Theater – Studio

Bamberg

20.00 Shirley Valentine oder Die Heilige Johanna der Einbauküche, TaM Theater am Michelsberg

Musik 19.00 4. Bamberger Chornacht Thema „Halleluja“, Verschiedene Kirchen 21.00 Tangoball mit Sexteto Milonguero Haas-Säle

Sonstiges

10.00 Landesgartenschau Bamberg 2012 Baustellenführung, ERBA-Gelände 10.30 Was passiert mit unserem Müll? (für Kinder von 8 bis 13 Jahren in Begleitung) VHS-Führung, Anmeldung nötig, Müllheizkraftwerk 11.00 Kinder-Uni Bamberg Wie man ein ganzes Volk zählt, Universität Bamberg, Marcus-Haus, Hörsaal 232N 12.00 Bamberger Weltkulturerbelauf Maxplatz 14.30 Religion und Gewalt – aus Sicht des Buddhismus Vortrag, Gemeindehaus St. Josef im Hain 16.00 Schauspielführung: Prunk, Pracht, Puder Treffpunkt: Altes Rathaus – Sammlung Ludwig 17.00 Hörnla, Bier und Zwiebeltreter Kulinarisches in und aus Bamberg, Altes Schlachthaus 17.00 & 19.30 Licht und Schatten Theatralische Reise durch die Stadtgeschichte, Katharinenkapelle, Alte Hofhaltung 19.00 Zwischen Hier und Dort Musikalisch-poetischer Abend, VHS Altes E-Werk 21.00 Königsmord und kleinere Sünden Verschmelzung von Theater und Stadtführung, Treffpunkt: Jakobskirche 21.00 Nachtwächterrundgang: Hört Ihr Herrn Tourist Information Anzeigensonderseite •Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

Musik

20.00 Fei Obochd 1.0 Herrnlebens Figurenkabarett, Atrium

9.45 Auf den Spuren eines alten Handwerks (ab 14 Jahren) Fischer und Schiffer in Bamberg, VHSFührung, Anmeldung nötig ,Weide (Vorplatz Konzerthalle)

50

Umgebung

08.

Bühne 11.00 Frühjahrs-Theater-Familienbrunch mit Märchentheater TaM Theater am Michelsberg 17.00 Die Zauberflöte Oper, Bamberger Marionettentheater 17.00 Im wunderschönen Monat Mai Ein lyrisch lichtes Lob des Wonnemonats, Brentano-Theater 19.30 Professor Unrat nach Heinrich Mann VHS IV und freier Verkauf; Einführung 30 Min. vor Vorstellungsbeginn, E.T.A.Hoffmann-Theater – Großes Haus 20.00 Öl von Lukas Bärfuss Studioabo 3 und freier Verkauf; Einführung 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn, E.T.A.-Hoffmann-Theater – Studio

Musik 11.00 1. Bamberger Sonntagskonzert Klassik im Kreuzgang für Gäste der Stadt und Freunde der klassischen Musik, Karmelitenkreuzgang 21.00 Daniel T. Coates Duo Live-Club

Sonstiges 9.30 Bamberger Weltkulturerbelauf 2011 Innenstadt 11.00 Geführte Fahrradtour Fränkische Toskana Skulpturenwege, Schlossgarten, Landbrauerei, Tourist Information 11.00 Licht und Schatten Theatralische Reise durch die Stadtgeschichte, Katharinenkapelle, Alte Hofhaltung 11.00 Schattengeviert Fotoarbeiten von Sabine Richter, Kunst im Gang – Galeriehaus für zeitgenössische Kunst 15.00 Michel in der Suppenschüssel Schloss Geyerswörth Innenhof (bei Regen: Werkstatttheater Grafensteinstr.) 17.00 Brose Baskets - Playoff Viertelfinale Heimspiel 2 Stechert Arena


veranstaltungen Umgebung Musik

DIENSTAG

17.00 E Dame Jolie Das besondere Konzert zum Muttertag, Schloss Wernsdorf

Bamberg

BAYREUTH STEFAN DETTL Stefan Dettl, LaBrassBanda-Musiker, beschreitet „Rockstar“-Solopfade. Der Mai wird in diesem Jahr mit einer ganz besonders charmanten Portion bayerischer Mundart eingeläutet: Stefan Dettl, Frontmann der Kultformation LaBrassBanda, hat sein erstes eigenes Album „Rockstar“ im Gepäck.

20 Uhr: ZENTRUM www.stefan-dettl.de

10.

19.00 Touch for Health-Gesund durch Berühren Gesundheitszentrum am Alten Rathaus

Bühne 20.00 Professor Unrat nach Heinrich Mann Achtung, geänderter Termin: VHS I und freier Verkauf; Einführung 30 Min. vor Vorstellungsbeginn, E.T.A.-HoffmannTheater – Großes Haus

Umgebung

Sonstiges

19.30 Archiv Erde Vortrag: Die Anfänge der Kupfermetallurgie in der Jungsteinzeit Mitteleuropas, Pfarrheim Tüchersfeld, Pottenstein

10.00 Frauen unterwegs... ... zu dem, was sie wirklich erleben wollen, Studio 13 17.00 Polizeiinspektion Bamberg-Stadt u. Kriminalpolizei VHS-Führung, Anmeldung nötig, Polizeiinspektion Bamberg-Stadt 18.00 Robert Bosch - Betriebsbesichtigung der Zündkerzenfertigung (ab 14 Jahren) VHS-Führung, Anmeldung nötig, Robert Bosch GmbH 19.00 American Painting VHS Altes E-Werk 19.00 Flirt-Training – Flirten: jagen oder locken Abendseminar, Studio 13

Sonstiges Radlertag Ortsgebiet Merkendorf, Memmelsdorf 9.00 Kirchweih in Oberoberndorf Ortsgebiet Zapfendorf

19.30 Küche, Kinder, Allerlei und wieder in den Beruf Vortrag, gebührenpflichtige Anmeldung nötig, Pro Familia

10.00 15. Oberfränkischer Trachtenmarkt Bauernmuseum Bamberger Land, Frensdorf

19.30 Zur Geschichte der deutschen Stadt vom Mittelalter bis zur Gegenwart - dargestellt am Beispiel Bambergs und anderer Städte, Schutzgemeinschaft Alt Bamberg

10.00 Floriansfest Marktplatz Schlüsselfeld

Umgebung

10.00 Florianstag Feuerwehrgerätehaus, Tütschengereuth

Sonstiges

15.00 magic Vier Nürnberger Künstlerinnen und Künstler, Kunstmühle Mürsbach 16.00 Unter dem Erzählbaum auf dem Staffelberg Unheilige Franken - Heiliger Georg , Achatius und Blasius, Staffelberg, Bad Staffelstein 17.00 Preisträgerkonzert Kulturraum Burgebrach

MONTAG

14.00 Gemäldeführung auf Schloss Weißenstein „Die gallerie ….eine freudt undt gemächlichkeit des hausherrn…“, Pommersfelden

MITTWOCH

11.

Bamberg

09.

Bamberg Musik 19.00 Piano-Live Hofbräu Restaurant & Bar

Sonstiges 18.30 Vom Halm zum Glas - Mälzen und Brauen (ab 16 Jahre) VHS-Führung, Anmeldung nötig, Mälzerei 19.00 Kreative Schreibgruppe „Textweber“ Studio 13 19.00 Manuskriptkulturen des Mittelalters Formen und Funktionen mittelalterlicher Handschriften, Universität Bamberg, U2/025

18.30 Brose Fahrzeugteile (ab 14 Jahren) VHS-Führung, Anmeldung nötig, Fa. Brose, Hallstadt

Bühne 20.00 Öl von Lukas Bärfuss VHS II 1 und freier Verkauf; Einführung 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn, E.T.A.-Hoffmann-Theater – Studio 20.00 Professor Unrat nach Heinrich Mann Abo E, Schauspiel im Abo E und freier Verkauf; Einführung 30 Min. vor Vorstellungsbeginn, E.T.A.-Hoffmann-Theater – Großes Haus

17.00 Schlossführungen Schloss Burgellern Schloss Burgellern, Scheßlitz

21.00 Suzan Baker Live-Club

Sonstiges 12.45 275. Tambosi-Runde unterwegs Bullani – Der Mützenmacher aus Bamberg, Wilhelmsplatz/Justizgebäude 14.00 OEKAMETALL (ab 14 Jahren) VHS-Führung, Anmeldung nötig, Oekametall

12.

Bamberg 20.00 Öl von Lukas Bärfuss VHS III 1 und freier Verkauf; Einführung 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn, E.T.A.-Hoffmann-Theater – Studio 20.00 Professor Unrat nach Heinrich Mann Abo D , Schauspiel am Donnerstag und freier Verkauf; Einführung 30 Min. vor Vorstellungsbeginn, E.T.A.-HoffmannTheater – Großes Haus

Musik

18.30 Spring Nei’n Spring Festival Rockfestival für Jugendliche, Haus der Begegnung – Kunigundensaal 20.00 Zur Recreation des Gemüths Bamberger Hofmusik Konzert I des Veranstaltungszyklus Joseph Umstatt 2011 Musik für Kammer und Tafel, Spiegelsaal der Harmonie

Sonstiges 15.00 Äthiopisches Brot selber backen Backtreff, Mehrgenerationenhaus Mütterzentrum Känguruh

16.00 Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem Investitur zusammen mit der 50-Jahr-Feier der Komturei St. Heinrich, verschiedene Orte 17.00 Hörnla, Bier und Zwiebeltreter Kulinarisches in und aus Bamberg, Altes Schlachthaus 18.00 BamBerk Erzähler-Stadtführung, Altes Rathaus – Sammlung Ludwig 18.00 Die Jagd im Zwiespalt zwischen Natur und Kultur VHS-Führung, Anmeldung nötig, Städtisches Forsthaus

21.00 Helt Oncale Live-Club

Sonstiges 10.00 „Kundalini YOGA” Studio 13 15.00 Der Bamberger Dom, die gebaute Apokalypse oder warum der Bamberger Reiter nicht Stephan v. Ungarn ist, VHS Altes E-Werk 15.00 Löwenzahn CineStar 15.00 Spielen ohne Grenzen Spielplatz oberhalb vom SUN-Zentrum 17.00 Immer an der Wand lang (ab 14 Jahren) Spurensuche entlang der alten Stadtmauer, VHS-Führung, Anmeldung nötig, Treffpunkt: Am Kranen 19.00 Authentisch leben im Beruf Studio 13

18.00 Unterirdisches Bamberg Führung durch Bambergs Stollen, Treffpunkt Sternwartstraße unterhalb E.T.A.Hoffmann-Gymnasium 18.30 Wie der Henker zu seinem Weib kam Verschmelzung von Theater und Stadtführung, Treffpunkt: Tourist Information 19.00 Von Truden und dem Hexenbrenner Hexenverfolgung in Bamberg, Alte Hofhaltung 20.00 Zum verantwortungsvollen Umgang mit der Natur Vortrag, Stadtarchiv 21.00 Nachtwächterrundgang: Hört Ihr Herrn Tourist Information

Umgebung

20.00 Polnische Ostern Lichtspielkino

Sonstiges

20.00 Priest 3D CineStar 20.00 The way back - Der lange Weg ODEON Kino & Cafe 21.00 Nachtwächterrundgang: Hört Ihr Herrn Tourist Information

FREITAG

20.00 Thomas Kastura: „Brückenmord“ Jazzclub Bamberg

15.00 Im Märchenwald, da tut sich was Spielplatz Hubertusstraße

Bühne

Musik

20.00 Professor Unrat nach Heinrich Mann Abo XXL und freier Verkauf; Einführung 30 Min. vor Vorstellungsbeginn, E.T.A.Hoffmann-Theater – Großes Haus

Musik

Sonstiges

DONNERSTAG

E.T.A.-Hoffmann-Theater – Studio

13.

15.00 Biobauernhof aktiv erleben – Wildkräuter (für Kinder von 6 bis 10 Jahren) VHS-Führung, Anmeldung nötig, Wildensorger Hauptstr./Ecke Stegauracher Str.

SAMSTAG

Bamberg

Bamberg

Bühne

Bühne

20.00 Dr. Faust Volksschauspiel, Bamberger Marionettentheater

15.00 Spielen ohne Grenzen Spielplatz am Distelweg, Gereuth

20.00 Dolf Hermannstädter Lesung: „Got Me? Hardcore-Punk als Lebensentwurf“, Morph Club

18.00 Schwanger alles klar Informationsabend, Anmeldung und Spende erbeten, Pro Familia

20.00 Öl von Lukas Bärfuss VHS III 2 und freier Verkauf; Einführung 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn,

14.

19.30 Der fliegende Holländer Romantische Oper von Richard Wagner, Bamberger, Bamberger Marionettentheater 19.30 Professor Unrat nach Heinrich Mann VHS V und freier Verkauf; Einführung 30 Min. vor Vorstellungsbeginn, E.T.A.Hoffmann-Theater – Großes Haus

Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

51


veranstaltungen MUSEEN SIND UNSER GEDÄCHTNIS MUSEUMSTAG & TAG DER FAMILIE Der 34. Internationale Museumstag steht ganz unter dem Motto „Museen, unser Gedächtnis!“. Groß und Klein, Jung und Alt wird in den Museen der Stadt Bamberg ein vielfältiges Kulturprogramm geboten: Neben Sonderführungen und Workshops gehören spannende Kurzvorträge und ein unterhaltsames Bamberg-Quiz zu den Highlights. Im Historischen Museum werden erstmals Sonderführungen zur spannenden Baugeschichte der Alten Hofhaltung geboten. Einen weiteren Höhepunkt bildet die „Schelchenpoesie. Ein lebendes Bild in drei Akten. Mit Gummistiefeln, Aquarium und Ophelia.“ von Marianne Loy (Regie und Konzept) und Franz Tröger (Musik und Konzept) mit Annette

Kühn (Schauspiel und Gesang). Für das leibliche und geistige Wohl wird in einem Museumscafé und Bücherflohmarkt gesorgt werden. Am 15. Mai wird auch der Internationale Tag der Familie gefeiert: Kinder und ihre Eltern lernen in einem packenden Museumsrundgang ausgesuchte Exponate aus zehn Jahrhunderten kennen. Es führt eine Museumspädagogin in historischem Gewand. Zudem erwartet die ganze Familie eine Führung zur Flussgeschichte ökologisch mit Fluss-Quiz in der Dauerausstellung „Im Fluss der Geschichte – Bambergs Lebensader Regnitz“. Daneben gibt es zahlreiche Workshops, unte rnaderem mit Muschelfilzen für Kinder und eine „Mittelalterlichen Buchwerkstatt“. www.museum.bamberg.de

20.00 La Comédie - Mai 2011 La Comédie 20.00 Öl von Lukas Bärfuss Abo C 4 und freier Verkauf; Einführung 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn, E.T.A.-Hoffmann-Theater – Studio

10.00 Fränkische Schweiz Radmarathon Sportgelände ASV Naisa, Litzendorf

SONNTAG

15.

Bamberg Bühne

BAMBERG MAX RAABE & DAS PALASTORCHESTER Max Raabe verfügt als Psychopharmakon über ein extrem breites Wirkungsspektrum. Bist du melancholisch drauf, macht er dich noch melancholischer, bist du mental aber in einer heiteren Verfassung, dann lässt sich diese Heiterkeit durch eine Dosis Max Raabe noch einmal deutlich steigern.

20.00 Uhr: Konzerthalle www.vsbbg.de 21.00 Crash Live-Club 21.00 The One Droppers Ska aus Mailand, Sound´n Arts Club

Sonstiges 9.30 Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem Investitur zusammen mit der 50-Jahr-Feier der Komturei St. Heinrich, verschiedene Orte

11.00 Geführte Fahrradtour Fränkische Toskana Skulpturenwege, Schlossgarten & Brauerei, Tourist Information 11.00 Kinder-Uni Bamberg E.T.A. Hoffmanns Märchen – und Bamberg, E.T.A. Hoffmann-Theater 14.30 Altenburgführung Treffpunkt Toreingang 16.00 Schauspielführung: Prunk, Pracht, Puder Treffpunkt: Altes Rathaus – Sammlung Ludwig

20.00 Professor Unrat nach Heinrich Mann JA! und freier Verkauf; Einführung 30 Min. vor Vorstellungsbeginn, E.T.A.-Hoffmann-Theater – Großes Haus 20.00 Öl von Lukas Bärfuss VHS III 3 und freier Verkauf; Einführung 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn, E.T.A.-Hoffmann-Theater – Studio 21.00 Leichen im Keller Mörderische Geschichten mit Arnd Rühlmann und Gästen, Club Kaulberg

Musik 18.00 Klavier-Gesprächskonzert mit Pavlos Hatzopoulos Harmonie – Spiegelsaal

Sonstiges 9.00 Internationaler Museumstag 2011 Naturkunde-Museum, Stadtgalerie Bamberg - Villa Dessauer, Altes Rathaus Sammlung Ludwig, Historisches Museum Bamberg, verschiedene Orte Bamberg und Umgebung 11.00 Licht und Schatten Theatralische Reise durch die Stadtgeschichte, Katharinenkapelle, Alte Hofhaltung 14.00 Gummibären im Mittelalter (für Kinder von 6 bis 12 Jahren) Erlebnisführung durch Bamberg, Untere Brücke, Kunigundenstatue 14.00 Integratives Spielfest St. Martin – Innenhof 14.00 Von Bürgern, Bischöfen und Gärtnern Quer durchs Weltkulturerbe Bamberg, Kloster Michelsberg – Haupteingang 14.00 Warum steht das Rathaus im Wasser (für Kinder von 7 bis 12 Jahren in Begleitung) VHS-Führung, Anmeldung nötig, Schloss Geyerswörth 15.00 Geschichte der Juden in Bamberg Stadtführung mit Albert Knoblach

Umgebung Musik

17.00 & 19.30 Licht und Schatten Theatralische Reise durch die Stadtgeschichte, Katharinenkapelle, Alte Hofhaltung

15.00 Ebracher Musiksommer Goldenes Prag, Kaisersaal, Ebrach

18.00 Wagner: Die Walküre Oper und Kino, CineStar

7.00 Vogelstimmenwanderung Am Kraftwerk, Viereth

21.00 Königsmord und kleinere Sünden Verschmelzung von Theater und Stadtführung, Treffpunkt: Jakobskirche

9.00 Pferdemarkt Haflingerhof Mürsbach

21.00 Nachtwächterrundgang: Hört Ihr Herrn Tourist Information

Umgebung Musik 19.30 Jahreskonzert der Chorjugend Hirschaid Alte Schule Hirschaid 20.00 12. Gundelsheimer Kulturabend A-Cappella, Schulturnhalle Gundelsheim Anzeigensonderseite •Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

10.00 Faszination Garten Schloss Weißenstein in Pommersfelden

Musik

9.30 Wie der Honig ins Glas kommt! (für Kinder von 5 bis 12 Jahren in Begleitung) VHS-Führung, Anmeldung nötig, Wildensorger Hauptstr./Ecke Stegauracher Str.

52

Sonstiges

Sonstiges

10.00 Faszination Garten Schloss Weißenstein 10.00 Fränkische Schweiz Mountainbike Marathon Ortsgebiet Litzendorf 10.00 Kultur in Bewegung Museumspass für das Regnitztal, Landkreis Bamberg


veranstaltungen 10.00 Soldatenwallfahrt Vierzehnheiligen, Bad Staffelstein 13.00 Markttag in Memmelsdorf Ortsgebiet Memmelsdorf 14.00 Führung auf dem Kunst- und Besinnungsweg Treffpunkt: großer Parkplatz vor Lohndorf

MONTAG

16.

Bamberg

18.

19.00 Das Hobby zum Beruf Konzert der Förderklasse der Städt. Musikschule, Spiegelsaal der Harmonie 19.00 Piano-Live Hofbräu Restaurant & Bar 20.00 Benefizkonzert für Japan Das Setouchi Mandolinen Orchester + Christian Hellwich, E.T.A. HoffmannTheater

Sonstiges 17.00 Kleine Höhlenforscher in Bambergs Unterwelt unterwegs Führung, E.T.A.-Hoffmann-Gymnasium – Schulhof 18.30 Stollenanlagen am Stephansberg (ab 12 Jahren) VHS-Führung, Anmeldung nötig, E.T.A.Hoffmann-Gymnasium – Schulhof 19.00 Kreative Schreibgruppe „TEXTWEBER“ Studio 13 19.00 Manuskriptkulturen des Mittelalters Das Buch als Präsent im angelsächsischen England, Universität Bamberg, U5/024

17.

18.00 BamBerk Erzähler-Stadtführung, Altes Rathaus – Sammlung Ludwig

10.00 „Kundalini YOGA” Studio 13

Bamberg

14.00 Ein Pferd für Klara ODEON Kino & Cafe

Bühne

16.00 Spielen ohne Grenzen Spielplatz oberhalb vom SUN-Zentrum

20.00 Hoffmanns Welt Roland Baumgartner (Musik), Rainer Lewandowski (Libretto); VHS IV und freier Verkauf, E.T.A.-Hoffmann-Theater – Großes Haus

Sonstiges 15.00 Spielen ohne Grenzen Troppauplatz

Musik

DIENSTAG

MITTWOCH

Sonstiges

16.15 Er kam mit der Couch Lesenachmittag, Stadtbücherei Bamberg - Zweigstelle St. Kunigund 18.30 Kultur der Stille Meditationsreihe Karmelitenkirche 19.00 Vorstellung der Stipendiaten 2011/12 der Musik durch Dr. Wolfgang Fink, Intendant der Bamberger Symphoniker, Internationales Künstlerhaus Villa Concordia

Umgebung Sonstiges 16.00 Burgen und Schlösser im Bamberger Land Seniorenzentrum St. Bernhard, Ebrach 17.00 Schlossführungen Schloss Burgellern Schloss Burgellern, Scheßlitz 18.00 Pralinen-Manufaktur Storath (ab 14 Jahren) VHS-Führung, Anmeldung nötig, Pralinen-Manufaktur Storath, Scheßlitz-Stübig

DONNERSTAG

19.

Bamberg Musik

17.00 Glocken und Turm von St. Martin (ab 14 Jahren) VHS-Führung, Anmeldung nötig, St. Martin (Hintereingang) 18.30 Sonderausstellung Erd-Ansichten VHS-Führung, Staatsbibliothek/Neue Residenz 19.00 2. Bamberg-Quiz von und mit Wolfgang Wußmann, Konrektor i.R, VHS Altes E-Werk 20.00 Joschka und Herr Fischer Lichtspielkino 20.00 Pirates of the Caribbean - Fremde Gezeiten (3D) CineStar - Der Filmpalast 20.15 Der Westchor des Naumburger Domes Universität Bamberg, Hochzeitshaus, Raum 201 21.00 Nachtwächterrundgang: Hört Ihr Herrn Tourist Information

FREITAG

20.

Bamberg 20.00 Allmächd – Ein Fränkischer Familien-Sommer Drittes Theaterstück des Kabarettisten KKK, TaM Theater am Michelsberg 20.00 Hoffmanns Welt Roland Baumgartner (Musik), Rainer Lewandowski (Libretto); Abo B und freier Verkauf, E.T.A.-Hoffmann-Theater – Großes Haus

Musik 21.00 Liedermacher Slam 3 Morph Club

Musik 21.00 Stefan Saffer & Laura Bean Live-Club

Sonstiges 12.00 Ihre Welt - Anke Armandi Volker-Hinniger-Preisträgerin 2011, Stadtgalerie Bamberg - Villa Dessauer 17.00 Glocken, Türme und Dachstuhl von St. Gangolf (ab 14 Jahren) VHS-Führung, Anmeldung nötig, St. Gangolf 17.00 Von Quacksalbern und Wunderheilern (ab 14 Jahren) Bamberg unter medizinhistorischem Aspekt, VHS-Führung, Dom – Domkranz 19.00 Droite – Gauche „Nous n avons pas les mêmes valeurs“, VHS Altes E-Werk 19.30 Sterilisation beim Mann Vortrag, gebührenpflichtige Anmeldung nötig, Pro Familia 19.30 Von Zakopane in die Tatra Gaststätte Tambosi

Umgebung Sonstiges 14.00 Gemäldeführung auf Schloss Weißenstein „Die gallerie ….eine freudt undt gemächlichkeit des hausherrn…“, Pommersfelden 17.00 Mit Musik in den Sommer Museumsgasthof Schmaus, Frensdorf

Sonstiges 13.00 Frühjahrsplärrer bis 31. Mai Plärrerplatz an der Breitenau

BAMBERG DIETER NUHR „NUHR DIE RUHE“

19.00 Von Truden und dem Hexenbrenner Hexenverfolgung in Bamberg, Alte Hofhaltung 21.00 Nachtwächterrundgang: Hört Ihr Herrn Tourist Information

Umgebung Bühne 20.00 Frauenversteher gesucht Kabarett, Ortsmitte Friesen, Hirschaid 20.00 Hilfe, wir machen Urlaub Musical-Premiere des Fränkischen Theatersommer, Saal der Brauerei Reh, Lohndorf

Sonstiges 20.30 Buttenheim Light-Night Lichtevent des Forums Zukunft Oberfrankens in Zusammenarbeit mit der Hochschule Coburg, Ortsgebiet Buttenheim

SAMSTAG

21.

Bamberg Bühne

Bühne

20.00 Prinz Rosenrot und Prinzessin Lilienweiß Romantisches Zauberspiel, Bamberger Marionettentheater

Bamberg

18.30 Wie der Henker zu seinem Weib kam Verschmelzung von Theater und Stadtführung, Treffpunkt: Tourist Information

15.00 Bamberger Dombauhütte (ab 14 Jahren) VHS-Führung, Anmeldung nötig, Schöne Pforte der Alten Hofhaltung

19.30 Hänsel und Gretel Oper, Bamberger Marionettentheater 19.30 Hoffmanns Welt Roland Baumgartner (Musik), Rainer Lewandowski (Libretto); VHS III und freier Verkauf, E.T.A.-Hoffmann-Theater – Großes Haus 20.00 Allmächd – Ein Fränkischer Familien-Sommer Drittes Theaterstück des Kabarettisten KKK, TaM Theater am Michelsberg

Musik 21.00 DELIKATESSEN Live-Club

Sonstiges 7.00 Vogelstimmenwanderung, Treffpunkt Alte Schule, Buttenheim 10.00 3. Bamberger Fahrradmesse Maxplatz 10.30 Heinrichsglocke des Bamberger Doms (ab 14 Jahren) VHS-Führung, Anmeldung, Treffpunkt: Dom – Domkranz

Überall Hektik – Nuhr einer behält die Ruhe. Dieter Nuhr blickt in seinem Programm wieder einmal von außen auf die Welt. Und er stellt fest: Panik muss nicht sein. Fakt ist: Die Welt geht unter. Der Vorteil: Es könnte mit ein bisschen Glück noch ein paar Millionen Jahre dauern – wenn nicht ein herum rüpelnder Meteorit die planetarische Verkehrsordnung ignoriert und uns bei Rot in die Seitentür rasselt.

16.30 Bist du auch ein kleiner Zwiebeltreter (für Kinder von 6 bis 10 Jahre in Begleitung) VHS-Führung, Anmeldung nötig, Böhmerwiese

14.00 Schleuse Bamberg (ab 14 Jahren) VHS-Führung, Anmeldung nötig, Schleuse

20.00 Uhr: Konzerthalle www.nuhr.de

16.30 Ottokirche und Unteres Gärtnerviertel Treffpunkt vor der Ottokirche

Wir verlosen 1 x 2 Tickets!

17.00 Irrung, Wirrung, Wahn Hexenprozesse und Scheiterhaufen, VHS-Führung, Anmeldung nötig, Treffpunkt: ZOB (vor St. Hedwig-Apotheke

16.00 Schauspielführung: Prunk, Pracht, Puder Treffpunkt: Altes Rathaus – Sammlung Ludwig 17.00 Hörnla, Bier und Zwiebeltreter Kulinarisches in und aus Bamberg, Altes Schlachthaus

17.00 Standkonzert Stadtkapelle Bamberg Eröffnung des Frühjahrsplärrers, Plärrerplatz an der Breitenau

17.00 & 19.30 Licht und Schatten Theatralische Reise durch die Stadtgeschichte, Katharinenkapelle, Alte Hofhaltung

Donnerstag, 12.05., 11 Uhr, Tel. 0951/188570.

21.00 Philip Bölter Live-Club

15.00 Erd-Ansichten: Reisen in die Welt 1500–1800 Öffentliche Führung durch die Ausstellung, Staatsbibliothek/Neue Residenz 15.00 Im Märchenwald, da tut sich was Spielplatz Hubertusstraße

11.00 Kinder-Uni Bamberg Fußball - eine runde Sache, Universität Bamberg, Marcus-Haus, Hörsaal 232N 12.00 Samstagskonzert Orgelkonzert mit Sylvia Maria Kraut, München, Kaiserdom

14.30 Und wie ging das früher? Mitmach-Stadtführung für Kinder ab 8 Jahren, Schloss Geyerswörth

Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

53


veranstaltungen 20.00 Dinnerabend Orient Jugendkulturtreff IMMER HIN

10.00 Festgottesdienst mit Abt Johannes Abteikirche Ebrach

20.00 L’ Orchestra I Sedici Klassik in historischen Mauern, Kaisersaal in der Neuen Residenz

13.30 Familientag des Landkreises Bamberg Platz vor dem Rathaus, Hirschaid

21.00 Königsmord und kleinere Sünden Verschmelzung von Theater und Stadtführung, Treffpunkt: Jakobskirche

14.00 Eventsonntag mit Pflanzenbörse Kreislehrgarten, Oberhaid

21.00 Nachtwächterrundgang: Hört Ihr Herrn Tourist Information

14.30 Fränkisches Mariensingen Basilika Vierzehnheiligen, Bad Staffelstein

Umgebung Sonstiges 14.00 Einweihung des Museumsneubaus Festwochenende Buttenheim, Geburtshaus Levi Strauss Museum, Buttenheim 14.30 Treppenhausführung auf Schloss Weißenstein „Meine stieg…, als welche von meiner invention undt mein meisterstück ist.“, Pommersfelden

SONNTAG

22.

Bamberg Bühne 16.00 Märchencafé Theaterworkshop und Vorstellung, TaM Theater am Michelsberg 17.00 Im wunderschönen Monat Mai Ein lyrisch lichtes Lob des Wonnemonats, Brentano-Theater 19.30 Hoffmanns Welt VHS IV und freier Verkauf, E.T.A.-Hoffmann-Theater – Großes Haus

Musik 11.00 2. Bamberger Sonntagskonzert Klassik im Kreuzgang für Gäste der Stadt und Freunde der klassischen Musik, Karmelitenkreuzgang 17.00 Kammerkonzert der Bamberger Symphoniker Spiegelsaal der Harmonie 17.00 Klarinette total Bamberger Klarinettenchor, St. MatthäusKirche 19.30 Willigis Jäger - Gelebte Spiritualität heute Konzert- und Kongresshalle – JosephKeilberth-Saal

Sonstiges 11.00 E. T. A. Hoffmann – Briefe und Zeichnungen Staatsbibliothek/Neue Residenz 11.00 Geführte Fahrradtour Fränkische Toskana Skulpturenwege, Schlossgarten & Brauerei, Tourist Information 11.00 Licht und Schatten Theatralische Reise durch die Stadtgeschichte, Katharinenkapelle, Alte Hofhaltung 14.00 Diebe, Mörder, Ehebrecher Ein kriminalgeschichtlicher Rundgang, Alte Hofhaltung 14.30 Der Drache Dotterweich an der Schleuse 100 (für Kinder von 6 bis 10 Jahren in Begleitung) VHS-Führung, Anmeldung nötig, Schleuse 100 15.00 Michel in der Suppenschüssel Schloss Geyerswörth Innenhof (bei Regen: Werkstatttheater Grafensteinstr.)

Umgebung Sonstiges 7.00 Vogelstimmenwanderung Treffpunkt vor der Kirche, Burgebrach

54

14.00 Was uns der Zauberwald zu erzählen hat Hochstall (Wanderparkplatz Friesener Warte), Buttenheim

15.00 Konzert mit Bavarian Brass Abteikirche Ebrach

MONTAG

23.

Bamberg Bühne 19.00 E.T.A.-Hoffmann-Haus mit Sonderausstellung (ab 14 Jahren) VHS-Führung:, Anmeldung nötig, E.T.A.Hoffmann-Haus 20.00 Öl von Lukas Bärfuss Achtung, geänderter Termin! VHS II 3 und freier Verkauf; Einführung 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn, E.T.A.-Hoffmann-Theater – Studio

20.00 Symphoniekonzert Bamberger Symphoniker 6. Konzert Abonnement D, Konzert- und Kongresshalle – Joseph-Keilberth-Saal

18.00 Pflegekind - Was muss ich wissen Informationsveranstaltung für interessierte Pflegebewerber, Graf-StauffenbergSchule 18.30 Unser Abwasser - aus den Augen, aus dem Sinn VHS-Führung, Anmeldung nötig, Kläranlage 19.00 De Madrid al cielo Vortrag in spanischer Sprache mit Lichtbildern , VHS Altes E-Werk

19.00 BRASS’zination Blechbläserensemble mit Studierenden des Lehrstuhls für Musikpädagogik und Musikdidaktik der Universität Bamberg, Dominikanerkirche – Aula der Universität

Sonstiges 14.00 Gemäldeführung auf Schloss Weißenstein „Die gallerie ….eine freudt undt gemächlichkeit des hausherrn…“, Pommersfelden

25.

Bühne

19.00 Studentenkonzert Bamberger Symphoniker Konzert- und Kongresshalle – JosephKeilberth-Saal

20.00 29. Bayerische Theatertage E.T.A.-Hoffmann-Theater

21.00 JOSH SMITH and Band Live-Club

9.00 Erd-Ansichten: Reisen in die Welt 1500–1800 Ein Partnerprojekt zur Ausstellungsinitiative „Erde“ des Bezirks Oberfranken, Staatsbibliothek/Neue Residenz

19.00 Kreative Schreibgruppe „Textweber“ Studio 13

Musik

Umgebung

Bamberg

16.00 Der Bamberger Kaiserdom (ab 14 Jahren) VHS-Führung, Anmeldung nötig, Dom – Domkranz

20.00 29. Bayerische Theatertage E.T.A.-Hoffmann-Theater

19.30 Patientenverfügung Vortag, gebührenpflichtige Anmeldung nötig, Pro Familia

Musik

8.30 Frühjahrsmarkt bis 31. Mai Maxplatz

Bühne

19.00 Marion Poschmann: „Geistersehen“ musikalisch unterstützt durch Eckard Koltermann, Internationales Künstlerhaus Villa Concordia

MITTWOCH

Sonstiges

26.

Bamberg

Sonstiges

21.00 morphclubmundart: Poetry-Slam „Familie“ Morph Club

19.00 Piano-Live Hofbräu Restaurant & Bar

DONNERSTAG

Sonstiges

10.00 „Kundalini YOGA” Studio 13

BAMBERG 40 JAHRE DISCO – DIE JUBILÄUMSTOUR Licht aus, Spot an – Ilja Richter ist zurück! Eine einmalige Show entführt Sie in das Jahrzehnt der Schlaghosen und Rüschenhemden. Mit dabei die einmaligen Sketche von Ilja Richter und die originalen Live-Acts Harpo, Chris Andrews und Middle Of The Road.

20.00 Uhr: Stechert Arena www.vsbbg.de

15.00 Spielen ohne Grenzen Spielplatz am Distelweg, Gereuth

21.00 Mike Brosnan Live-Club

18.00 Metzgerei Konrad Böhnlein (ab 14 Jahren) VHS-Führung, Anmeldung nötig, Fa. K. Böhnlein

Sonstiges 10.00 „Kundalini YOGA” Studio 13

18.00 Pflanzengeschichten (ab 14 Jahren) Literarischer Spaziergang rund um die Altenburg, VHS-Führung, Anmeldung nötig, Parkplatz unterhalb der Altenburg

15.00 Spielen ohne Grenzen Spielplatz oberhalb vom SUN-Zentrum

19.00 Vorstellung der Literatur-Stipendiaten 2011/12 Internationales Künstlerhaus Villa Concordia

17.00 Bamberger Dombauhütte (ab 14 Jahren) VHS-Führung, Anmeldung nötig, Schöne Pforte der Alten Hofhaltung

Bamberg

19.30 Beziehungs- u. Erziehungskiller Stress Vortrag, gebührenpflichtige Anmeldung nötig, Pro Familia

17.00 Lernen Lernen - Christian Bischoff 4-teilige Vortragsreihe für Schüler, Stechert Arena - Pension Solutions Business Lounge

Bühne

Umgebung

17.00 29. Bayerische Theatertage E.T.A.-Hoffmann-Theater

Sonstiges

18.30 Stollenanlagen am Stephansberg (ab 12 Jahren) VHS-Führung, Anmeldung nötig, E.T.A.Hoffmann-Gymnasium – Schulhof

Umgebung Sonstiges 15.15 Haßberge Seniorenzentrum St.Elisabeth, Scheßlitz

DIENSTAG

24.

20.00 Öl von Lukas Bärfuss VHS II 2 und freier Verkauf; Einführung 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn, E.T.A.-Hoffmann-Theater – Studio

Musik 19.00 Mundgeblasen Konzert des Fachbereichs Blasinstrumente der Städt. Musikschule, Spiegelsaal der Harmonie

Anzeigensonderseite •Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

17.00 Schlossführungen Schloss Burgellern Schloss Burgellern, Scheßlitz

BAMBERG www.bamberg-journal.de

16.00 St. Michael (ab 14 Jahren) VHS-Führung, Anmeldung nötig, St. Michael

20.00 Auf brennender Erde ODEON Kino & Cafe 20.00 Die Pyrenäen Haus der Begegnung – Kunigundensaal 20.00 Relativitätstheorie der Liebe CineStar 21.00 Nachtwächterrundgang: Hört Ihr Herrn Tourist Information


26. BIS 29. MAI 2011, BAYREUTH

MAISEL’S WEISSBIERFEST

BAYREUTH Vier Tage lang verwandelt sich das Gelände der Brauerei Gebr. Maisel an der Hindenburgstraße in Bayreuth Ende Mai in Nordbayerns größte Partylocation. Vom 26. bis 29. Mai steigt das traditionelle Maisel’s Weissbierfest und das Programm verspricht einige Highlights: Zur Rocknacht am Samstag, 28. Mai treten bei freiem Eintritt mit Barclay James Harvest und Kim Wilde zwei absolute Top-Acts auf. Donnerstag, 26. Mai: Uni-Fete Los geht es beim Maisel’s Weissbierfest mit Bayreuths größter UniFete und fetzigen Klängen der DJs. Als Special Guest präsentiert Buddy nicht nur seine Partyhymne „Ab in den Süden“, sondern heizt die Stimmung so richtig an. Freitag, 27. Mai: Cover Night Die Hits von Westernhagen und Pink stehen bei der Cover-Night im Mittelpunkt. „Sexy“ gibt es dabei ebenso zu hören wie die aktuellen Hits von Pink. Es performen die Westernhagen-Coverband Belmondo und die Band Pink Trouble. Beste Stimmung ist auch garantiert, wenn der Sieger des Maisel’s Cover-Contest auf die Bühne kommt. Samstag, 28. Mai: Rock Classics Barclay James Harvest feat. Les Holroyd spielen die Top-Hits aus den 70ern und 80ern: „Life is for Living“, „Mocking Bird“ oder „Hymn“.

Kim Wilde wird am Anschluss noch einen draufsetzen. Die englische Rockröhre feierte in den 80er Jahren mit Hits wie „America“, „Cambodia“ oder „You keep me hangin´on“ einen Erfolg nach dem anderen. Als Vorgruppe heizen die Bursting Pipes bereits ab 16 Uhr den Besuchern ein. Zwischen den beiden Top-Acts präsentiert sich die „Heinzo AG“. Sonntag, 29. Mai: Endspurt Endspurt heißt das Motto für den Sonntag beim Maisel’s Weissbierfest. Um 10 Uhr startet der 9. Maisel’s FunRun mit einer 10-Kilometer-Strecke und einem Halbmarathon durchs Stadtgebiet. Über 2.000 Teilnehmer werden auch in diesem Jahr bei der größten Breitensportveranstaltung der Region dabei sein. An der Strecke sorgen nicht nur die Sportbegeisterten für Motivation, sondern auch Samba-Gruppen und Spielmannszüge aus der Region. Am Nachmittag spielt die „Heinzo AG“. Die Kinder können sich im Kinderland vergnügen. Zum Abschluss des Weissbierfestes heizen dann die Troglauer Buam noch einmal so richtig ein. Für leibliches Wohl ist während des Weissbierfestes natürlich gesorgt. Neben frischer Maisel’s Weisse vom Fass gibt es ein großes kulinarisches Angebot. Zugang zum Festgelände ist von der Hindenburgstraße aus. Das Parkhaus und die Tiefgarage des Rotmain-Centers sind für das Maisel’s Weissbierfest von 20 bis 6 Uhr (Sonntag schon ab 9 Uhr) geöffnet. Die Parkgebühr beträgt pauschal nur 1,50 Euro www.maisel.com

.

Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

55


veranstaltungen FREITAG

27.

Bamberg Bühne 10.00 29. Bayerische Theatertage verschiedene Orte 20.00 Allmächd – Ein Fränkischer Familien-Sommer Drittes Theaterstück des Kabarettisten KKK, TaM Theater am Michelsberg 20.00 Der Sandmann Tragödie, Bamberger Marionettentheater

„ABBA FEVER“ KOMMT SHOW Am Samstag, 9. Juli, entführt die Show „ABBA Fever“ das Publikum im Ehrenhof von Schloss Weissenstein (Pommersfelden) auf eine Reise zurück in die Zeit der Plateauschuhe, der Glitzeroutfits und der großen Gefühle. Erstklassige Solisten, eine herausragende Band und internationale Startänzer lassen die Atmosphäre der bewegten 70er Jahre wieder aufleben und laden mit solch' wundervollen Songs wie „Waterloo“, „Chiquitita“, „Dancing Queen“ und „Mamma Mia“ zum Mitfeiern und Mittanzen ein. Ein witzig-charmanter Moderator erzählt zwischen den Songs die spannende Lebens- und Erfolgs-

20.00 La Comédie - Mai 2011 La Comédie

geschichte von ABBA. Mit bunten Kostümen, fantastischen visuellen Projektionen und einer großartigen Tanz-Performance werden Erinnerungen und Träume wach. Die Berliner Morgenpost schrieb über einen der letzten Auftritte: „Und als sich die Gruppe mit ,Thank you for the music’ verabschiedet, ist auch der letzte nicht mehr so sicher, ob es nicht vielleicht doch die echten ABBA waren, die hier die Bühne verließen.“ Zweifelsohne ist ABBA mit über 350 Millionen verkauften Tonträgern die Gruppe, die den Menschen so viele bleibende Melodien und Lebensfreude gegeben hat und gibt, wie keine andere

.

WECKERS LIEBESFLUG

EVENT Konstantin Wecker hat für sein aktuelles Projekt, das er am Freitag, 8. Juli um 20.00 Uhr im Schloss-Open-Air (Pommersfelden) zum Besten gibt, all die ihm gebliebenen musikalischen und literarischen Werke gesammelt: Die Liebe – in all ihren leidenschaftlichen Variationen. Ein rauschartiges musikalisches und literarisches Programm; die ergreifendsten Momente seiner Liebeslieder; bewegte Begegnungen mit all den alten und neuen Bekannten aus Musik und Litera56

tur; und natürlich all den legendären Liebesliedern von Konstantin Wecker: von „Liebesflug“ bis „Was ich an dir mag“. Über die Entstehung des Projekts und seine mitwirkenden Musiker sagt Wecker: „Ich weiß, dass ich mich auf Jo Barnikel immer zu 100% verlassen kann, wir sind ein eingespieltes Team. Aber wie die Jungs vom Spring String Quartett da einsteigen, die Schnelligkeit, mit der sie sofort umsetzen, was kaum ausgesprochen wurde, das ist unerhört. Sobald dieses Quartett zu spielen beginnt, verwandeln sie sich in die Hells Angels der Virtuosität. Die Arrangements entwickeln dabei eine Power, wie man sie sich von keiner Heavy Metall Band besser wünschen könnte. Und Sekunden später wieder die feinziselierte Virtuosität mozartesker Anmutung – einfach schön“

Anzeigensonderseite •Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

.

20.00 Götz Frittrang – Kabarett am Rande Morph Club

Musik

20.00 Benefizkonzert - 50 Jahre Amnesty International Live-Club 20.00 Roger Whittaker „Danke für so viele Jahre mit Euch, Stechert Arena

Sonstiges 11.00 Geführte Fahrradtour Fränkische Toskana Skulpturenwege, Schlossgarten & Brauerei, Tourist Information 11.00 Park und Schloss von Seehof - Eine Reise in das 18. Jahrhundert (ab 14 Jahren) VHS-Führung, Anmeldung nötig, Schloss Seehof – Eingangstor 11.00 Besuch bei der Wasserwacht Bamberg (für Kinder von 6 bis 12 Jahren) VHS-Führung, Anmeldung nötig, Wasserrettungszentrum

Sonstiges

14.00 Der Natur auf der Spur - Mit dem Förster auf Entdeckungstour im Wald (für Kinder von 4 bis 8 Jahren in Begleitung) VHS-Führung, Anmeldung nötig, Bergschlösschen

10.30 Ernährungsvortrag Thema: Wasser, Mehrgenerationenhaus Mütterzentrum Känguruh

14.30 Religion und Gewalt – aus Sicht des Islam Vortrag, Gemeindehaus St. Josef im Hain

15.00 Feuersteins Abenteuer in der Steinzeit Spielplatz Kanonikus-Schwab-Str.

15.00 Klingende Kunst – der vertonte Skulpturenweg Eröffnung der 13. Tage der Neuen Musik Bamberg, Heumarkt

19.00 Wir spielen für Euch Lehrerkonzert der Städt. Musikschule, Spiegelsaal der Harmonie

17.00 Hörnla, Bier und Zwiebeltreter Kulinarisches in und aus Bamberg, Altes Schlachthaus 17.00 Irrung, Wirrung, Wahn Hexenprozesse und Scheiterhaufen, VHS-Führung, Anmeldung nötig, Treffpunkt ZOB (vor St. Hedwig-Apotheke) 17.45 Lange Nacht der Kirchen Verschiedene Kirchen 18.00 BamBerk Erzähler-Stadtführung, Altes Rathaus Sammlung Ludwig 18.30 Wie der Henker zu seinem Weib kam Verschmelzung von Theater und Stadtführung, Treffpunkt: Tourist Information 19.00 KONTAKT – Das Kulturfestival Aula der Universität 19.00 Von Truden und dem Hexenbrenner Hexenverfolgung in Bamberg, Alte Hofhaltung 21.00 Nachtwächterrundgang: Hört Ihr Herrn Tourist Information

SAMSTAG

28.

Bamberg Bühne 16.00 29. Bayerische Theatertage E.T.A.-Hoffmann-Theater 16.00 Rotkäppchen Märchentheaterstück, TaM Theater am Michelsberg 19.30 Die Zauberflöte Oper, Bamberger Marionettentheater 20.00 Allmächd – Ein Fränkischer Familien-Sommer Drittes Theaterstück des Kabarettisten KKK 20.00 La Comédie - Mai 2011 La Comédie

Musik 12.00 Samstagskonzert Orgelkonzert mit Axel Flierl, Dillingen, Kaiserdom Bamberg

16.00 Schauspielführung: Prunk, Pracht, Puder Treffpunkt: Altes Rathaus – Sammlung Ludwig 17.00 Hörnla, Bier und Zwiebeltreter Kulinarisches in und aus Bamberg, Altes Schlachthaus 17.00 & 19.30 Licht und Schatten Theatralische Reise durch die Stadtgeschichte, Katharinenkapelle, Alte Hofhaltung 19.00 KONTAKT – Das Kulturfestival Aula der Universität 21.00 Königsmord und kleinere Sünden Verschmelzung von Theater und Stadtführung, Treffpunkt: Jakobskirche 21.00 Nachtwächterrundgang: Hört Ihr Herrn Tourist Information

Umgebung Bühne 20.00 3. Theatersommerabend auf Schloss Seehof mit dem Fränkischen Theatersommer, Vorstellung: Heißes Herz & Weiche Knie, Schloss Seehof

Sonstiges 10.00 Schlossparkträume Gartenausstellung im Schlosspark Schloss Greifenstein, Heiligenstadt i. Ofr 14.00 Gemäldeführung auf Schloss Weißenstein „Die gallerie ….eine freudt undt gemächlichkeit des hausherrn…“, Pommersfelden 18.00 Saladin und die Kreuzfahrer Solist Murat Coscun Musik der Kreuzfahrer vom Orient zum Okzident, Schloss Wernsdorf

QUELLE: „KULTUR.BAMBERG OFFIZIELLER VERANSTALTUNGSKALENDER VON STADT UND LANDKREIS BAMBERG“


veranstaltungen SONNTAG

29.

Bamberg Bühne 17.00 Das Käthchen von Heilbronn Ritterschauspiel, Bamberger Marionettentheater 19.30 29. Bayerische Theatertage E.T.A.-Hoffmann-Theater

Musik 17.00 Maikonzert des Collegium Musicum Bamberg Auferstehungskirche 18.00 Silenzio - Porträtkonzert Sofia Gubaidulina Der Komponistin zum 80. Geburtstag, Harmonie – Spiegelsaal

Sonstiges 10.30 Der Natur auf der Spur - Mit dem Förster auf Entdeckungstour im Wald (für Kinder von 4 bis 8 Jahren in Begleitung) VHS-Führung, Anmeldung nötig, Bergschlösschen 11.00 Licht und Schatten Theatralische Reise durch die Stadtgeschichte, Katharinenkapelle, Alte Hofhaltung 11.00 Musik für Thron und Altar - Vortrag mit Musik Joseph Umstatt (1711-1762) zwischen Wien und Bamberg – Vortrag, Staatsbibliothek/Neue Residenz

14.30 Ausflug ins Mittelalter - Das Leben auf der Burg (für Kinder von 8 bis 12 Jahre) Altenburg (Toreingang) 14.30 Unser Wald - ein komplexes Ökosystem VHS-Führung, Anmeldung nötig, Eingang Bruderwald (Parkplatz) 15.00 Michel in der Suppenschüssel Schloss Geyerswörth Innenhof (bei Regen: Werkstatttheater Grafensteinstr.)

MONTAG

30.

DIENSTAG

31.

Bamberg

Bamberg

Bühne

Bühne

10.00 29. Bayerische Theatertage verschiedene Orte

11.00 29. Bayerische Theatertage verschiedene Orte

Musik

Musik

19.00 KONTAKT - Das Kulturfestival Aula der Universität

19.00 Piano-Live Hofbräu Restaurant & Bar

Umgebung

21.00 Made Live-Club

19.30 CHANCENFORUM 2011 - Martin Limbeck 6-teilige Vortragsreihe/Wissensimpulse der gefragtesten Referenten Deutschlands, Harmonie – Spiegelsaal

Musik 19.30 7. Kammerkonzert auf Kloster Banz Mirijam Contzen & Herbert Schuch, Kloster Banz, Bad Staffelstein

Sonstiges 7.00 Vogelstimmenwanderung Treffpunkt vor Lidl, Parkplatz, Burgebrach 9.30 Pflanzenexkursion Grundschule Bischberg 10.00 Pfingstmarkt Marktplatz, Schlüsselfeld 10.00 Schlossparkträume Gartenausstellung im Schlosspark Schloss Greifenstein, Heiligenstadt in Ofr 14.00 Museumsfest Fischereimuseum, Bischberg 14.00 Von Landpomeranzen und jagenden Fürstbischöfen Der Park von Schloß Seehof, Schloss Seehof – Orangerie, Memmelsdorf

Sonstiges 16.00 Eis Bassanese VHS-Führung, Anmeldung nötig, Eis Bassanese 19.00 Kreative Schreibgruppe „Textweber“ Studio 13 19.00 Manuskriptkulturen des Mittelalters Islamische Gelehrsamkeit, Türkenbeute und europäische Rezeption - die Geschichte einer Handschrift, Universität Bamberg, U2/025 19.30 Schulden - was kann ich tun? Vortrag, um Anmeldung und Spende wird gebeten, Pro Familia

Umgebung

Sonstiges 19.00 Wie sollen wir bauen und wohnen Ökosoziale Stadtbaukunst in Bamberg, VHS Altes E-Werk 19.30 Homöopathie für Säuglinge u. Kleinkinder Vortrag, gebührenpflichtige Anmeldung nötig, Pro Familia

Umgebung Sonstiges 14.00 Gemäldeführung auf Schloss Weißenstein „Die gallerie ….eine freudt undt gemächlichkeit des hausherrn…“, Pommersfelden

Sonstiges 18.00 Wenn mein Kind ein Schulkind wird Hauptschule, Bischberg

Anzeigensonderseite • Mai 2011 • www.bamberg-journal.de

57


rätselseite

58

Anzeigensonderseite •Mai 2011 • www.bamberg-journal.de


Anzeige


Anzeige


Bamberg Journal Mai 2011