Issuu on Google+

September – Oktober 2012

www.brotfabrik-theater.de


Editorial Willkommen in der Spielzeit 2012 / 13 auf der Brotfabrik Bühne Bonn. Direkt zu Beginn der neuen Saison haben wir schon zwei große Ereignisse auf dem Programm: im September zeigen wir gemeinsam mit dem Ballsaal die zweite Auflage des Tanzfestivals „Into the Fields“ und im Oktober freuen wir uns auf das zweite Bonner Klezmerfest mit hochspannendem Line-up. In eigener Sache starten wir auch mit Neuem in die neue Spielzeit: Unsere Website hat nun, wie auch der Spielplan, ihr neues Erscheinungsbild und wir beginnen ein Blog über Hintergründe und Wissenswertes über die Brotfabrik Bühne – Schauen Sie mal rein! Ulrike Dümpelmann Öffentlichkeitsarbeit Brotfabrik Bühne Bonn

Widymo

Theater UHU

Musik

Theater

Mi 12. September, 20 Uhr

Fr 14. + Sa 15. September, 20 Uhr

Das Ensemble Widymo kommt aus den Karpaten in der Grenzregion zwischen Polen und der ­Ukraine. Hier treffen sich seit vielen Jahrhunderten die Einflüsse des römisch-katholischen Westens mit denen des byzantinisch-orthodoxen Ostens. Die acht Sängerinnen von Widymo gehören zur neuen Generation von Musikerinnen, die ihr reiches kulturelles Erbe ebenso traditionsbewusst wie zeitgemäß präsentieren.

Im Kurhotel Gran Paradiso ­widmen sich die Gäste einer ­Choreografie des Müßiggangs: Sehen und Gesehenwerden beim Lustwandeln, Sonnenbaden, Wasser­waten, Dinieren und ­Tanzen. Daneben existiert eine Choreografie der Arbeit von Oberkellner, Dienstmädchen, Bademeister und Gigolo. In traumverlorener Atmosphäre geht die Libido frei flanieren, stürzt Schranken und stiftet ­Sommeraffären. Doch der Traum vom ewig währenden Sommer platzt, als den Gästen dämmert, wo sie sich befinden: „You can check out any time you like, but you can never leave!“ The Eagles – Hotel California

Polyphone Lieder aus dem San-Tal

Klangkosmos: Polen 14,– / 9,– € mit finanzieller Unterstützung des Polnischen Instituts, Düsseldorf, und der Robert Bosch Stiftung Widymo

Picknick im Gran Paradiso

10,– / 7,50 € Gefördert durch die Bundesstadt Bonn

2


September

Theater 1

Theater Hochrot

Premiere

de Montléart / ­Kalkutschke

Theater 1

Theater Hochrot

Figurentheater

Theater

So 16. September, 11:30 Uhr

So 16. September, 18 Uhr

Fr 21. + Sa 22. September, 19:30 Uhr

Mit dem ersten Kuss beginnt eine große Liebesgeschichte … Der Briefwechsel zwischen Clara Wieck (16) und Robert Schumann (25) ist lange Zeit nur sehr verstreut und lückenhaft zugänglich gewesen. Der größte Teil findet sich in älteren, lägst vergriffenen Werken. In dem sehr umfangreichen Briefwechsel zeigen sich die biografischen Entwicklungen beider, Mitteilungen aus dem Reich der Musik und Erörterungen über Kompositionen haben einen hohen Stellenwert, Neues von Kollegen sowie der übliche Klatsch fehlen aber auch nicht.

Schmolke, ein Bär, will zum Kostümfest gehen und sucht nach einer passenden Verkleidung. Er verkleidet sich schließlich als Oberförster und gerät durch Zufall auf den Jäger- und Försterball. Niemand erkennt ihn, alle halten ihn für den echten Oberförster. Schmolke schlägt in seinem Übermut vor, gemeinsam den Bären ­jagen zu gehen, und alle bewundern den „Herrn Oberförster“ für seine grandiose Idee … Eine Inszenierung des Theater 1 nach dem Buch von Peter Hacks. Die Aufführung ist eine Benefizveranstaltung für das Theater 1. Es betreibt eine kleine Bühne in Bad Münstereifel. Diese ist durch einen Wasserschaden unbespielbar und muss komplett saniert werden.

Briefe von Clara Wieck und Robert Schumann

Der Bär auf dem Försterball

Der Alptraum vom Glück

Lesung

10,– / 6,50 €

Benefizveranstaltung 12,– / 6,– €

So 23. September, 18 Uhr Skurrile Existenzen auf der vergeblichen Suche nach dem Lebensglück, das sind die ­Protagonisten in „Der Alptraum vom Glück“. Das Mosaik gescheiterter Sehnsüchte und verkrachter Existenzen wird strukturiert und zusammengehalten von einem cholerischen und ordinären Regisseur, dem nichts besseres einfällt, als seine Truppe übel zu beschimpfen. Das 2007 uraufgeführte Erstlingsstück der Schauspielerin Justine del Corte selbst, ebenso wie seine bisherigen Inszenierungen wurden von der Kritik kontrovers diskutiert. Man kann also gespannt sein, wie das Theater Hochrot den Stoff interpretieren wird. 12,– / 8,– € (Premiere) · 10,– / 7,50 €

3


Oktober

Premiere

Into the Fields Internationales ­Tanzfestival Tanz

Das Weite ­Theater

Das kleine Ich bin Ich Kindertheater

Florschütz & Döhnert Mit Pauken und Trompeten Kindertheater

Fr 21. September –  Sa 06. Oktober, Zum zweiten Mal lädt das Festival INTO THE FIELDS ein zu aufregenden und interessanten Begegnungen mit nationalen und internationalen Tanzkünstlern. INTO THE FIELDS, das, in Kooperation mit dem Theater im Ballsaal stattfindet, versteht sich als Türöffner, als Einladung zum Hinschauen und selbst Entdecken. Mit seinen Publikumsformaten und Rahmenprogramm unterscheidet sich das neue Konzept von anderen Festivals darin, dass neben hochkarätigen Tanzaufführungen die persönliche Begegnung und der Dialog zwischen Machern und Publikum im Mittelpunkt stehen. Das Veranstaltungsprogramm lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor. Detaillierte Infos finden Sie zu einem späteren Zeitpunkt auf den Web­sites von Brotfabrik Bühne, Theater im Ballsaal und auf der Festival-Site www.about-bonn.jimdo.com

4

So 30. September, 16 Uhr

Sa 06. + So 07. Oktober, 16 Uhr

Mo 01. Oktober, 10 Uhr

Voraufführungen für Kindergärten: 06. – 07. September + 05. Oktober jeweils 10 Uhr

Da ist ein kleines Tier. Niemandem in seiner Welt sieht es ähnlich, weder der Kuh, der Ziege, noch dem Frosch oder dem Nilpferd. Nur: Wer ist es denn? Um diese Frage rankt sich die Geschichte, die aus einem modernen Kinderbuchklassiker für die Kleinsten um das Thema Selbstfindung entstand. Zum Sehen, Hören und Nachdenken. Ein Spiel mit Schatten nach dem Buch von Mira Lobe und Susi Weigel.

Nach „Hase Hase Mond Hase Nacht“, „Rawums“ und „Herr & Frau Sommerflügel“ zeigt das Berliner Theaterduo Florschütz & ­Döhnert ihre neueste Produktion und verführt aufs Neue mit ihrer ­poetischen Bilderwelt Menschen ab 2 Jahren aufwärts. Die Koproduktion mit der Brotfabrik Bühne wurde während des Entstehungsprozesses bereits einige Male in der Brotfabrik gezeigt, nun kommt im Oktober die „echte“ Uraufführung.

Mo 01. Oktober für Kindergärten ab 3 Jahren

8,– / 6,– € Produktion: Florschütz & Döhnert Koproduktion mit: Schaubude Berlin, Brotfabrik Bonn und Méli’ môme – Reims / Festival Reims Scènes d’ Europe Gefördert vom Berliner Senat für kulturelle Angelegenheiten Unterstützt von TRAFFO_CarréRotondes

8,– / 6,– €

ab 2 Jahren


Konsonans Retro

Sabine ­Wackernagel

Pathé Sow & Bao ­Sissoko

Konsonans Retro

Sabine ­Wackernagel

Pathé Sow & Bao S ­ issoko

Musik

Lesung

Musik

Sa 06. Oktober, 20 Uhr

So 21. Oktober, 11:30 Uhr

So 21. Oktober, 20 Uhr

Das moldawisch-ukrainisch-jüdische Brass-Feuerwerk der Brüder Baranovski um den wohl bekanntesten deutschen Klezmerklarinettisten Christian Dawid verspricht erdige Grooves und heiße Tanzmusik, gewürzt mit ukrainischem a cappella – für Genießer der besondere Vorgeschmack auf die 2. Bonner Klezmertage.

Sabine Wackernagel erzählt Märchen der Brüder Grimm aus der Sicht ihrer Frauengestalten. Sie durchstreift als Kluge Else viele der bekannten Geschichten und entwickelt sich im Laufe der Erzählung zu den unterschiedlichsten Frauen, vom Aschenputtel bis hin zur unglücklichen Stiefmutter und der bösen Hexe. Ein Psychogramm weiblicher Märchenfiguren, im Grimmschen Wortlaut erzählt, aber zeitlos im Ausdruck von Gefühlen, Ängsten und Sehnsüchten.

Malick Pathé Sow stammt aus einer der berühmtesten Instrumentenbauer- und Griotfamilien im Senegal. Der Instrumentalist, Sänger und Komponist ist ein musikalischer Geschichtenerzähler, er berichtet aus seiner Heimat Senegal aber auch über sein Leben in Europa. Seit über 20 Jahren ist Brüssel seine zweite Heimat. Hier arbeitet Malick Pathé Sow mit vielen Künstlern an unterschiedlichen Projekten. Ein herausragendes ist das Projekt „Blind Note“ aus dem Jahr 2010. Mit einem Konzert in völliger Dunkelheit hat er auf die Situation blinder Menschen weltweit hingewiesen. Auf der aktuellen Tournee wird Malick Pathé Sow von dem Kora-Spieler Bao Sissoko begleitet.

Big music from small places

Ukrainian World Village Brass Im Rahmen der 2. Bonner Klezmertage 22,– / 18,– / 11,– €

Ich war Schnee­ wittchens Stiefmutter

Eine Märchencollage 10,– / 6,50 €

Griots aus dem ­Vogel-Delta

Klangkosmos: Senegal 13,– / 9,– €

5


2. Bonner Klezmertage The Klezmatics

Do 25. Oktober 19 – 22 Uhr

Fr 26. Oktober 18 Uhr

KlezmertanzWorkshop

Sim Shalom & Michael Russische Seele Winograd Trio

mit Georg Brinkmann und Musik des Vasage Klezmer Trio

Klezmer ohne Tanz ist wie Bonn ohne Klezmertage – irgendwas fehlt. Wer sich für den Tanzball fit machen will, ist hier an der richtigen Stelle. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Anleitung: Georg Brinkmann Musik: Sanne Möricke – Akkordeon Vanessa Vromans – Geige Bitte bis zum 01. Oktober anmelden: Ute Gerst – Tel. 0 22 26 / 91 81 03 info@bonner-klezmertage.de 30,– €

(DE)

(USA)

• Sektempfang • Begrüßungsworte von Klezmer Bonn und dem Schirmherrn der Bonner Klezmertage, Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch • Im Anschluß: Sim Shalom & Russische Seele Seit nunmehr 10 Jahren ist „Sim Shalom“ das musikalische Herz der jüdischen Gemeinde Bonn. Mit einem bunten Programm haben sie unter der couragierten Leitung von Irina Müller schon 2011 die Zuschauer der Bonner Klezmertage begeistert – nicht minder Irina Müllers zweites Ensemble „Russische Seele“ – der Name ist Programm!

Ein herausragender Vertreter einer neuen Generation amerikanischer Klezmermusiker startet am ersten Abend durch. Auf hohem instrumentalen und künstlerischen Niveau verbindet Michael Winograd traditionelles Können mit modernen Stilistiken – stilgetreu, geschmackvoll und originell. Und mit hervorragenden Mitmusikern.

Eintritt frei

6

20 Uhr

Michael Winograd: Klarinette Patrick Farrel: Akkordeon Benji Fox-Rosen: Bass 25,– / 21,– €


Fr 26. Oktober 22 Uhr

So 28. Oktober 11 Uhr

Der Legendäre ­Klezmertanzball

Klezmerbrunch in der KulturKneipe ­Brotfabrik

mit Georg Brinkmann und dem Michael Winograd Trio 15,– / 10,– €

Sa 27. Oktober 16 Uhr

Neuere Geschichte der Klezmermusik Vortrag von Georg Brinkmann

Die wechselvolle Geschichte der modernen Klezmermusik spiegelt sich im amerikanisch geprägten Programm der zweiten Bonner Klezmertage. Der Vortrag zeigt und reflektiert anhand von Audio – und Videobeispielen den Weg dieser Entwicklung und seine aktuellen Verästelungen. 10,– / 8,– €

20 Uhr

The Klezmatics (USA)

Wenn es Weltstars des Klezmer gibt, die Stadien füllen und Massen zum Tanzen bringen, dann sind sie es: die Klezmatics aus New York – sie verbinden Klezmer und jiddisches Lied hochvirtuos und gekonnt mit Crossover jeglicher Couleur. Jüngst mit dem Grammy ausgezeichnet und schon bei den Bonner Klezmertagen – Ein Muss für jeden Klezmerfan! Matt Darriau: Klarinette, Saxofon Lisa Gutkin: Gesang, Violine Frank London: Trompete, Keyboard Paul Morrissett: Bass, Tsimbl Lorin Sklamberg: Gesang, Akkordeon www.klezmatics.com Sitzplatz 38,– / 35,– € Stehplatz 25,– / 21,– €

Musikalische Begleitung: Klezmer Duo „if“

Die junge Bonnerin Franziska Seehausen, unlängst wurde sie auf dem Jiddishfest Moskau zum „Klezmerstar 2012“ gekürt, hat sich für ihr erfrischendes Duo mit Ilya Shneyveys einen versierten Akkordeonisten ausgesucht, der schon auf den Klezmertagen 2011 in Bonn zu hören war. Frische Impulse aus Bonn zum Klezmerbrunch! 19,– €

15 Uhr

Chassidische Geschichten Gidon Horowitz, ­Stegen- Geschichten­ erzähler

Der Publikumsliebling der ersten Bonner Klezmertage ist wieder zu Gast! Gidon Horowitz ist einer der bekanntesten Märchenerzähler im deutschen Sprachraum und gern gesehener Gast auf internationalen Festivals. Gelassen und humorvoll berichtet er aus der schillernden ostjüdischen Welt. 10,– / 8,– €

16 Uhr

Nigun-Workshop mit Markus Milian Müller“

Speziell mit den Nigunim, den intensiven, kraftvollen wie spirituellen chassidischen Liedern ohne Worte, hat sich Markus Müller seit Jahren intensiv auseinandergesetzt. Der Yiddish Forward (New York) empfahl ihn als „unerwarteten Star des Klezkanada Festivals“ wo er als jiddischer Songschreiber und Workshopdozent von sich reden machte. Man muss kein Sänger sein, um die Welt des chassidischen Gesanges zu erfahren – man muss nur ein Herz haben und einen Lehrer vom Schlage Markus Müllers. 10,– / 8,– €

20 Uhr

dray shvesterl (ISR / AU / AUS / NL)

Speziell für die Bonner Klezmertage hat sich ein neues Trio gegründet – eine reine Frauenband. Ist allein dies in der Klezmerwelt schon eine Besonderheit, so nehmen die drei dies auch zum Anlass, Lieder aus der Welt und Sicht der jiddischen Frauen zu spielen und zu singen, wobei auch Neukompositionen Platz finden. Ein spannender und gefühlvoller Abend mit drei der eindrucksvollsten Vertreterinnen gegenwärtiger Klezmermusik in Europa. Svetlana Kundish (ISR / AU): Gesang Sanne Möricke (NL): Akkordeon Vanessa Vromans (AUS / NL): Geige 24,– / 20,– €

Kartenverkauf ausschließlich über www.bonner-klezmertage.de Restkarten ggf. an der Abendkasse. Telefonische Reservierungen sind nicht möglich!

7


Informationen Ausführlichere Infos zu allen Veranstaltungen auf unserer Website: www.brotfabrik-theater.de Follow us on:

September So 02.

Kultur ohne Strom – Abschlussnachmittag in der Grünen Spielstadt in Dransdorf

Do 06. + Fr 07. 10 Uhr

Mit Pauken und Trompeten

Kinder

Mi 12.

Klangkosmos: Polen

Musik

20 Uhr

Fr 14. + Sa 15.

20 Uhr

Picknick im Gran Paradiso

Theater

So 16.

11:30 Uhr

Briefwechsel Wieck / Schumann

Lesung

So 16.

18 Uhr

Der Bär auf dem Försterball

Figurentheater

Fr 21. + Sa 22.

19:30 Uhr

Der Alptraum vom Glück

Theater

Fr 21. – Sa 06. Oktober

Into the Fields

Tanz

So 23.

18 Uhr

Der Alptraum vom Glück

Theater

So 30.

16 Uhr

Das kleine Ich bin Ich

Kinder

Kontakt / Kartenreservierung Brotfabrik Bühne Bonn Kreuzstraße 16, 53225 Bonn Telefon: 02 28 / 42 13 10 Kartenvorverkauf in der KulturKneipe Brotfabrik mit 10 % VVK-Rabatt täglich, 18 – 24 Uhr Preiskategorie I: voller Eintrittspreis Preiskategorie II: Ermäßigung für Auszubildende, Schwerbehinderte, Bonn-Ausweis-Inhaber, Bezieher von Arbeitslosengeld, Schüler, Studenten

Impressum Oktober Mo 01.

10 Uhr

Das kleine Ich bin Ich

Kinder

Fr 05.

10 Uhr

Mit Pauken und Trompeten

Kinder

Sa 06.

20 Uhr

Konsonans Retro

Musik

Sa 06. + So 07. 16 Uhr

Mit Pauken und Trompeten

Kinder

So 21.

11:30 Uhr

Ich war Schneewittchens Stiefmutter

Lesung

So 21.

20 Uhr

Klangkosmos: Senegal

Musik

Do 25. – So 28.

2. Bonner Klezmertage

Do 25.

19 Uhr

Klezmertanz-Workshop

Fr 26.

18 Uhr

Begrüßung

20 Uhr

Michael Winograd Trio

Musik

22 Uhr

Klezmertanzball

Tanz

16 Uhr

Vortrag

20 Uhr

The Klezmatics

11 Uhr

Brunch

15 Uhr

Geschichten

Lesung

16 Uhr

Nigun-Workshop

Workshop / Musik

20 Uhr

Dray Shvesterl

Musik

Rheinisches Lesefest Käpt’n Book

Kinder

Sa 27.

So 28.

Workshop / Musik

Musik

November Do 01.

Herausgeber: Brotfabrik Theater GmbH Programmplanung: Jürgen Becker Redaktion: Ulrike Dümpelmann Design, Satz: neo design consulting www.neodc.de

ab 11 Uhr

Die Brotfabrik Bühne Bonn wird gefördert durch die Stadt Bonn sowie im Rahmen der Konzeptförderung und der Reihe „Kindertheater des Monats“ durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und das NRWKULTURsekretariat (Wuppertal).


Spielplan September Oktober 2012