Page 1

August–Oktober 2018

www.brotfabrik-theater.de


August

Editorial Herzlich willkommen zur Spielzeit 2018/19 auf der Brotfabrik Bühne! Bevor wir am 05. September mit der beliebten Veranstaltungsreihe „Kunst gegen Bares“ unsere neue Saison im Theateraal starten, sind wir an verschiedenen Freilichtspielorten in Bonn unterwegs. Auf dem Weinberg Finkenberg mit Texten und Musik zum Rhein, mit Shakespeare und Hochseiltheater in der Grünen Spielstadt in Dransdorf und mit der Komödie „Der Spielverderber“ von Michael Ende im Heimatmuseum Beuel. Ab dem 05.09. geht es dann in der Brotfabrik mit dem wohl umfangreichsten Programm, das wir je hatten, weiter. Aber schauen Sie selbst … Herzlichst, Ulrike Dümpelmann Öffentlichkeitsarbeit Brotfabrik Bühne Bonn

2

September

Kunst ohne Strom 7

Alles im Fluss und die Loreley singt dabei

Kunst ohne Strom 7 Familientag in Dransdorf

am Weinberg Finkenberg in Bonn-Limperich

Fr 24.08. 19 Uhr

So 05.08. + 02.09. ab 14:30 Uhr

Petra Kalkutschke rezitiert und liest amüsante Gedichte und Geschichten vom Rhein und der Loreley, begleitet von der Sängerin Sylvia Dörnemann und dem Multiinstrumentalisten Matthias Höhn.

Inzwischen schon im siebten Jahr werden wir wieder zwischen April und September draußen im Grünen Musik, Theater, Lesungen, Performances und Mitmachaktionen für Groß und Klein anbieten. An den traditionellen Familiennachmittagen geht es im Rahmen der Grünen Spielstadt auf das Gelände der ehemaligen Stadtgärtnerei nach Bonn Dransdorf.

Den Spielort erreichen Sie von der Königswinterer Straße bergauf über die Finkenbergstraße. In Kooperation mit dem Bürgerverein Limperich. Eintritt frei, Spenden erwünscht

Weitere Programmpunkte gibt es aktuell unter sommer.brotfabrik-theater.de

02.09. Programmspecial zum Saisonabschluss: Hochseiltheater mit Los Filonautas


Schauspiel der Alanus Hoch­ schule (3. Jahr)

Kunst gegen Bares Bonn

Die Spielverderber

Bonn University Shakespeare Company goes green

Freilichttheater im Heimat­ museum Beuel

Freilichttheater in der Grünen Spielstadt

Do–So, 30.08.–02.09. Do + Fr, 06. + 07.09. 19 Uhr

Mi 05.09. 20 Uhr

Fr + Sa, 07. + 08.09. So, 09.09. 19 Uhr 17 Uhr

(am 02.09. auch um 15 Uhr)

Die in Bonn schon länger bekannte und beliebte Veranstaltungsreihe „Kunst gegen Bares Bonn“ ist eine feste Größe in der Brotfabrik: Der erste Mittwoch im Monat ist „Kunst gegen Bares“-Abend. Bei „Kunst gegen Bares“ präsentieren Künstlerinnen und Künstler, Unentdeckte und Profis in maximal zehn Minuten ihre Talente – vom Schauspielmonolog zur Stand up-Nummer, von eigenen Gedichten über Liedermaching bis zur Eier-Jonglage im Kopfstand – eine typische Open Stage? Besser! Denn hier trifft Kunst auf Kapital. Das Publikum entscheidet selbst, wie viel Bares der jeweilige Auftritt wert war. Das gesammelte Geld geht zu 100% an die Künstler*innen. Und am Ende wird das „Kapitalistenschwein des Monats“ gekürt.

„This green plot shall be our stage.“ – A Midsummer Night’s Dream

Michael Ende nennt seine höllische Komödie ein Typentheater in Form eines „schwarzen Märchens“ – ein zorniges Narrenspiel: Eine Erbschaft vereinigt eine unangenehme Gesellschaft recht skurriler Personen im Haus des Verstorbenen. Keiner kennt den anderen, niemand den Verstorbenen. Misstrauen, Intrigen, Gier und blanker Egoismus machen sich breit. Jeder kämpft gegen jeden: „EGO FIRST“. Schon heute scheint klar: Die Inszenierung der Alanus Hochschule verspricht ein tolles Theaterspektakel zu werden. 15,– € / 9,– € (VVK) 17,– € / 10,– € (AK)

6,– €

In Shakespeares Stücken passieren draußen im Grünen die seltsamsten Dinge: Schauspieler haben plötzlich Eselsohren, Geliebte haben wie durch Zauberhand nur noch Augen für den Rivalen, Frauen verkleiden sich als Männer und ein Wald führt den Niedergang eines Königs herbei. Im September führt die Bonn University Shakespeare Company das Publikum durch die Grüne Spielstadt und trifft dort zwischen Bäumen, Büschen und Lichtungen auf altbekannte Gesichter und unbekannte Gestalten. 10,– / 6,– €

3


Kunst in die Provinz! In der Reihe „Kunst in die Provinz* stellen wir, jeweils in enger Kooperation mit Kultur- und Begegnungsorten, in mehreren Bonner Stadtteilen und der Region, die besten Puppenspieler und Kindertheater der Republik vor. Ziel ist ein regelmäßiges kulturelles Angebot, besonders in den Stadtteilen und Regionen, in denen sonst keines vorhanden ist.

Geschwister Grimmig

Geschwister Grimmig

Theater Chris­ tian Glötzner

Kindertheater ab 4 Jahren im Stadtteilcafé Dransdorf

Kindertheater des Monats* ab 4 Jahren im Stadtteilcafé Dransdorf

Fr 14.09. 11 + 17 Uhr

Sa 15.09. 12 Uhr

Sa 15.09. 16 Uhr

Eine Geschichte über den Nutzen von Notlügen, über das Selbstbewußtsein in ausweglosen Momenten und die Erkenntnis, dass das Kleine groß und das Große klein werden kann, wenn man nur will.

„Der Wolf und die sieben Geißlein“ ist das wohl berühmteste Versteckspiel der Literaturgeschichte. Erzählt mit bestaunenswerten Flachfiguren und vergnüglicher Anarchie. Die allein erziehende Frau Ziege muss einkaufen gehen und auch mal wieder zum Friseur. Vorher warnt sie ihre sieben Kinder vor dem bösen Wolf. Doch der einsame Mistkerl verstellt sich und frisst alle Geisslein auf. Alle? Nicht alle! Rettung naht … Ein Märchen mit großen Gefühlen, richtig guten Verstecken und inbrünstigem Gesang. Eine Kultinszenierung für alle Altersklassen.

Was passiert, wenn man auf der Straße ein Kaninchen findet, das sich nicht mehr bewegt und ganz platt ist? Was kann, was muss man jetzt tun? Eines ist für die Ratte und den Hund klar: Das Tier muss weg von der Straße, aber wohin? Und dann? Auf einer drehbaren Tischbühne wird mit Stabmarionetten und Projektionen die Geschichte einer mitfühlenden, traurigen und unsagbar komischen Beerdigung erzählt.

Der verstiefelte Kater Kindertheater ab 4 Jahren im Stadtteilcafé Dransdorf

4

Der Wolf und die ­sieben Geißlein

Das platte Kaninchen


Weltenbrand

Theater DaWa

Schauspiel der Alanus Hoch­ schule (1. + 2. Jahr) Theater, Ein Theaterstück zum 100 jährigen Jahrestag des Ende des Ersten Weltkrieges.

Kindertheater ab 4 Jahren im Stadtteilcafé Dransdorf und der Studiobühne Siegburg

Sa + So, 15. + 16.09. Di–Do, 18.–20.09. 20 Uhr

So 16.09. 11 Uhr in Dransdorf 16 Uhr in Siegburg

„Weltenbrand 1914–1918“ basiert auf Briefen und Tagebüchern, die deutsche und französische Soldaten und deren Angehörige geschrieben hatten. Hier, in den persönlichen und unverfälschten Worten der Beteiligten, kommen alle Stadien dieses Weltenbrandes zum Ausdruck, dargestellt nicht in einer historischen Analyse, sondern in den Worten der Beteiligten, die als Soldaten oder indirekt als Ehefrauen, Töchter oder Söhne an diesem Krieg beteiligt waren, als lebendiges und provozierendes Theaterspiel.

Mit Speck fängt man Mäuse, mit Korn die Rebhühner und mit List den bösen Zauberer. Wem gehört das Land, ihr Leute? Die Katze hat es geschafft. Der böse Zauberer ist tot, ihr Herr ist König und glücklich verheiratet und sie ist erste Ministerin! Wie sie es angestellt hat, wird sie uns erzählen. Wie alles begann und ob alles genauso geplant war oder nicht, werden wir ebenfalls erleben. Und wieso kann ein König zaubern?

von Michael Barfuß

15,– / 9,– €

Die gestiefelte Katze

Tanzwerke Vanek Preuß

Auroras Red Lines Ein Tanzstück für die Alarmgesellschaft Tanz

Fr + Sa, 21. + 22.09. 20 Uhr Alarm hat Vorfahrt. Daueralarm verbindet uns alle und lenkt ab von wesentlichen Fragen. Was also sollen wir tun, wenn wir Rot sehen? Warum ist der rote Bereich so viel spannender als der grüne? Wir werden trainiert, dem roten Faden zu folgen. Rote Linien dagegen dürfen wir angeblich nicht überschreiten. Rot steht für Liebe, Grenze, Gefahr, Geburt, Macht und Tod. Aurora`s Redlines: Drei Männer unter Rotlicht im Tanzlabor drücken den roten Knopf. Tanzwerke Vanek Preuß besinnen sich in ihrer Produktion dabei auf die rätselhafte Widerständigkeit der Urkraft des Lebens, die allem Alarm zum Trotz immer wieder beginnt. 15,– / 9,– €

5


Petra Kalkutschke & Matthias Höhn

Theater UHU

Die Dreigroschenoper Theater

So 23.09. 11:30 Uhr Heitere Dichtung, Dialoge, Absurditäten, Gedichte, Lieder und viel Musik auf acht Instrumenten und in rund achtzig Jahre alte Texte aus einer immer noch verrückten Dada-Welt von Kurt Schwitters. Anfang der 1920er Jahre war er der Mit-Erfinder der Kunstform Dada, der laut der „Zeit“ die richtige Antwort auf die Zumutungen der Welt hatte: Mit Merz, seiner Form des Dada. Also, ein aktuelles Thema in der heutigen Zeit. Petra Kalkutschke stellt die kaum bekannte und skurrile Kurzgeschichte „Frau Rath mit dem Tüt“ vor. Herrlich, schräg, lustig und sinnvoll! Sie wird textlich unterstützt und musikalisch begleitet von dem Bonner Multi-Instrumentalisten Matthias Höhn, der mit diversen Instrumenten die passenden Töne spielt. 12,– / 7,50 €

6

The Medea ­Fragments Theater in englischer Sprache

Da steht einer

Texte von Kurt Schwitters Lesung

Ensemble moving targets

Di + Mi, 25. + 26.09. 20 Uhr

Fr–So, 28.–30.09. 20 Uhr

Willkommen im Zirkus Uhu! Finger aus der Nase und aufgepasst: unsere Gaukler haben lange Finger und scharfe Messer. Heute wird die Dreigroschenoper gegeben. Eine Oper so opulent wie sie nur Bettler erträumen können. In fliegendem Wechsel schlüpfen die Uhus in diverse Rollen und Rolle rückwärts wieder zurück in die Zirkuskapelle. Es werden Gassenhauer geschmettert, Freunde verraten und Herzen gebrochen.

Eine moderne Bearbeitung des antiken Medea-Materials von Esther Takats (in englischer Sprache!)

Also kommense rein, dann könnense rauskiecken und das Leben in all seiner schillernden Verkommenheit bewundern. Gefördert vom Kulturamt der Bundesstadt Bonn 15,– / 9,– €

„Break my heart and hope to die.“ Die eigens für das 2017 gegründete Theaterensemble moving targets geschriebene Adaptation des klassischen Medea-Stoffes beleuchtet den Menschen Medea. Was treibt eine Mutter dazu, ihre eigenen Kinder zu töten? Und wie geht das Leben weiter, wenn das Unaussprechliche geschehen ist? In einem Kanon von 12 Szenen entfaltet sich eine Geschichte voller Wut, Liebe, Hass, Trauer, Verlust und Rache. 14,– / 8,– €


Oktober

Ensemble moving targets

Käpt'n Book

Kunst gegen Bares Bonn

Di, Do + Fr, 02., 04. + 05.10. 20 Uhr

Mi 03.10. 11 Uhr

Mi 03.10. 20 Uhr

Zehn Jahre nachdem Charlotte ihre kleine Schwester auf die Straße setzte, ist sie nun zurück und bittet Carly um Hilfe. Was bei anderen Menschen vermutlich zum tränenreichen Wiedersehen geriete, mündet hier ganz ohne Umwege im verbalen Nahkampf um unausgesprochene Ressentiments und die unverdaute gemeinsame Vergangenheit, vom Kultur-Clash zwischen Arriviert und Resozialisiert ganz zu schweigen …

Am 03. Oktober ist das Rhein­ ische Lesefest Käpt'n Book mit einem Familienfest in der Brotfabrik zu Gast. Um 11 Uhr ist die Eröffnung mit dem Ensemble Tityre. Unter dem Titel „Astrid Lindgren – Wanderin zwischen den Welten“ spielt es Musik und Texte der bekannten Autorin. Danach folgen Lesungen, Tanzworkshops und Kinofilme für Kinder sowie die Theaterstücke: Das Weite Theater – Die drei Räuber, Figurentheater ab 4 Jahren**; Theater Marabu – Schreimutter Altersempfehlung: 3–7 Jahre**.

Die in Bonn schon länger bekannte und beliebte Veranstaltungsreihe „Kunst gegen Bares Bonn“ ist eine feste Größe in der Brotfabrik: Der erste Mittwoch im Monat ist „Kunst gegen Bares“-Abend. Bei „Kunst gegen Bares“ präsentieren Künstlerinnen und Künstler, Unentdeckte und Profis in maximal zehn Minuten ihre Talente – vom Schauspielmonolog zur Stand up-Nummer, von eigenen Gedichten über Liedermaching bis zur Eier-Jonglage im Kopfstand – eine typische Open Stage? Besser! Denn hier trifft Kunst auf Kapital. Das Publikum entscheidet selbst, wie viel Bares der jeweilige Auftritt wert war. Das gesammelte Geld geht zu 100% an die Künstler*innen. Und am Ende wird das „Kapitalistenschwein des Monats“ gekürt.

Familienfest

No Place Like Home Theater in englischer Sprache

Die 2017 gegründete englischsprachige Theatergruppe Moving Targets bringt das Stück um Lebenslügen, Durchhaltevermögen und Wahl- statt Blutsverwandschaft in der Brotfabrik zur Uraufführung. Autorin ist Beate Linnenkamp, langjähriges Mitglied der Bonn University Shakespeare Company e. V. und erstmals auch Regisseurin. 14,– / 8,– €

Weitere Infos zum Programm: www.kaeptnbook-lesefest.de ** Einlasskarten für die beiden Theaterstücke sind zum Preis von je 2,– € erhältlich, solange der Vorrat reicht, in der Brotfabrik (Büros von Traumpalast und Bühne im Hauptgebäude 1. Stock) ab dem 18.9. werktags 15–18 Uhr.

6,– €

7


Theater Chris­ tian Glötzner

Das platte Kaninchen Kindertheater des Monats* ab 4 Jahren im Haus Vielinbusch in Tannenbusch Fr 05.10., 10:30 Uhr für Kindergärten

Theater Kuckucksheim

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

BonnBuch

Kindertheater ab 6 Jahren im LVR-Landesmuseum

Sa 06.10. 15 Uhr

So 07.10. 10:30 Uhr

So 07.10. 13–18 Uhr

Was passiert, wenn man auf der Straße ein Kaninchen findet, das sich nicht mehr bewegt und ganz platt ist? Was kann, was muss man jetzt tun? Eines ist für die Ratte und den Hund klar: Das Tier muss weg von der Straße, aber wohin? Und dann? Auf einer drehbaren Tischbühne wird mit Stabmarionetten und Projektionen die Geschichte einer mitfühlenden, traurigen und unsagbar komischen Beerdigung erzählt.

Irgendwann bringt der Briefträger ein Paket nach Lummerland. Darin ist ein schwarzes Baby: Jim Knopf. Er wächst bei Frau Waas, Lukas, dem Lokomotivführer, Herrn Ärmel und König Alfons auf. Schon früh darf er Emma, die Lokomotive fahren, doch weil kein Platz mehr auf der Insel ist, soll Emma weg. So verlassen Lukas, Jim und Emma die Insel und suchen eine neue Heimat.

Zum dritten Mal haben Bücherfreundinnen und Bücherfreunde am 7. Oktober 2018 im Rahmen der Bonner Buchmesse – BonnBuch 2018 die Möglichkeit, Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt kennenzulernen und Kontakt zu AutorInnen und Verlagen aufzunehmen. Wie in den beiden vergangenen Jahren findet die Veranstaltung in den Räumen der Brotfabrik in Bonn-Beuel statt. Sechs AutorInnen lesen im Rahmen eines Programms aus ihren Neuerscheinungen. BonnBuch 2018 findet von 13 Uhr bis 18 Uhr statt. Zu den Lesungen sind Sie in der Kneipe der Brotfabrik zwischen 14 Uhr und 17:30 Uhr eingeladen. Weitere Infos sowie Details zum Programm und zu den TeilnehmerInnen finden Sie unter www.BonnBuch.org

Das Theater Kuckucksheim hat Michael Endes Kinderbuchklassiker für das Figurentheater neu bearbeitet, und auch wenn vielen die Geschichte an sich vertraut ist, darf man nicht die Bilder erwarten, die einem traditionell in Erinnerung geblieben sind. 8,– / 5,– €

8

3. Bonner Buchmesse

Eintritt frei


Elisabeth Menke, Sopran / Hesen Kanjo, Qanun Zwischen den Welten, Gesangsimprovisation und Qanun Konzert in der Versöhnungs­ kirche Beuel

Do 11.10. 20 Uhr

Clara Clasen CD Release-Party Konzert

Do 11.10. 20 Uhr

Mit Musik Lebenswelten verbinden – das ist das Anliegen der Kölner Sängerin Elisabeth Menke, deren Repertoire von der Alten Musik bis hin zur faszinierenden Improvisation reicht. Wie sehr Musik ganz unterschiedliche Lebenswelten verbinden kann, zeigt sie an diesem Abend gemeinsam mit dem QuanunSpieler Hesen Kanjo. Der aus Aleppo stammende, in Deutschland lebende Musiker gehört zu den besten seines Instruments und schafft es, die Musik seiner Heimat mit westlichen Einflüssen zu verbinden.

Clara Clasen ist die Gründerin einer kleinen, aber energischen Indie-Rock-Manufaktur mit Sitz in Bonn. Die Arbeit der 23-Jährigen zeichnet sich durch ihren effektvoll variablen Gesang und ihre starke Stimme sowie durch ihr spannungsvolles Songwriting aus, das mit Einflüssen aus Blues, Punk und Pop spielt. Meist ist sie mit ihrer Westerngitarre anzutreffen, wagt sich zuweilen aber auch an die Ukulele oder ans Klavier. Die Release-Party zu ihrem ersten Studio-Album wird tatkräftig von befreundeten Musikern und Künstlern aller Art unterstützt und soll die Welt nachhaltig schockieren.

13,– € / 10,– € / 7,– €

Eintritt frei, Spenden erbeten

World Beat Party

feat. Orkestar Avangard Brass Band Deutschland & Youth Brass Band NRW (live) Sa 13.10. Einlass: 21 Uhr Konzert: 21:30 Uhr Party: 23 Uhr Lust auf beschwingte Live-Musik im Serbia, Gypsy, Bosnia, Croatia oder Macedonia Style von jungen Talenten der Blechbläserszene NRWs? Ebenso schwungvoll wie mitreißend werden die Youth Brass Band NRW gemeinsam mit der Orkestar Avangard Brass Band Deutschland die Brotfabrik mit lebendigen Balkan-Klängen füllen. Zwischen den Live-Acts wird DJ Darius Darek mit passenden Global Beats den Saal weiter zum Schwingen bringen. Eine Veranstaltung des Landesmusikrats NRW in Kooperation mit der Landesmusikakademie NRW, dem Volksmusikerbund NRW, Taxi MunDJal MusiX und der Brotfabrik Bonn, gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW. Eintritt (nur Abendkasse): 10,– € / 7,– € (ermäßigt) für Konzert und Party 7,– € / 5,– € (ermäßigt) für Party 9


Die 2,3, Fant.4 Comedy-Magic und Zauberkunst Comedy

Schauspiel der Alanus Hoch­ schule (4. Jahr) Szenen der Welt­ literatur Absolventenvorspiel

Sa 20.10. 20 Uhr

So 21.10. 19 Uhr

Sie suchen nach magischen Momenten? Sie möchten einen unterhaltsamen Abend erleben? Sie wollen Spannung, Spiel und Schokolade? Dann sind Sie in dieser Show genau richtig! Freuen Sie sich auf eine Verstrickung aus Comedy-Magic und hochkarätiger Zauberkunst, liebevoll zusammengenäht zu einem Abend voller Magie und Überraschung.

Der vierte Jahrgang des Fachgebiets Schauspiel der Alanus Hochschule zeigt ein schauspielerisches Bouquet aus Dialogen, Liedern und Monologen. Auf die Bühne – fertig – LOS! Neun junge, spritzige und tollkühne Schauspielstudenten sind bereit, alles zu riskieren und drängen darauf, auf den Brettern der Welt zu spielen.

Mit dabei: Patrick Lehnen – der amtierende Deutsche Meister und Europameister der Zauberkunst Jakob Mathias – Vize-Europameister und ehemals Jugendmeister und das Zauber-Duo: Ulf und Toby, die auch ganz toll sind 15,– / 9,– €

10

Mo 22.10. 16 Uhr

Künstlerische Leitung René Harder, Musikalische Leitung Michael Barfuß Rollenarbeit Daniel Breitfelder, Max Giermann, Seán McDonagh, Michael Meichßner, Jens Kerbel, Anna Möbus, Annika Schilling, Beate Schwarzbauer u. a. Es spielen Lukas Bendig, Alisa Berlin, Karen Gauler, Fabian Lichottka, Gerrit Maybaum, Jonas Aaron Mayerhöfer, Camilla Pölzer, Sabine Soydan, Inka Wiederspohn 10,– / 6,– €

Stummfilm mit Live-Musik Orlacs Hände

Österreich 1924, von Robert Wine, mit Conrad Veidt, Alexandra Sorina und Fritz Kortner restaurierte Kopie in 35 mm, Murnau Stiftung, live begleitet von zwei Celli.

Fr 26.10. 20 Uhr Der berühmte Pianist Orlac erleidet eines Tages einen Unfall, bei dem seine Hände schwer verletzt werden. Damit ihm nicht der Inhalt seines Lebens, das Klavierspiel, genommen wird, entschließt sich der Chirurg kurzerhand, Orlac die Hände eines kurz zuvor hingerichteten Raubmörders zu geben. Hat er durch die Hände des Mörders auch dessen brutale Neigungen erhalten? Geheimnisvolle Zeichen und Drohbriefe nähren diese Zwangsvorstellung. Als sein reicher Vater ermordet wird, mit dem er verfeindet war, gerät er unter Mordverdacht. Ist Orlac der Täter oder aber das Opfer einer Intrige? Der Film wird musikalisch experimentell begleitet von den Cellisten Tobias Stutz und Paul Rittel. 15,– / 9,– €


Petra Singen mit Kalkutschke & Filou und Michael Heupel ­Matthias!

Theater Gerüchteküche Woyzeck

Mitsingkonzert

Theater

So 28.10. 11:30 Uhr

So 28.10. 17 Uhr

Di–Fr, 30.10.–02.11. 19:30 Uhr

Von der Nachtigall, der Rose und anderen Blüten der Liebe. Gedichte, Märchen und Geschichten über die Rose und vom Lieben und Stechen, nicht nur von Oscar Wilde, Clemens Brentano, Arno Holz und Johanna Spyri. Mit Flötenmusik von und mit Michael Heupel und rezitiert von Petra Kalkutschke.

Der Gitarrist und Entertainer Filou und der Keyboarder Matthias Klaus laden in diesem Jahr sonntagnachmittags zu familienfreundlichen Mitsingkonzerten in den Theatersaal der Brotfabrik ein. Mit ihrem erstaunlichen Repertoire aus mitsingtauglichen Liedern, Welthits und Evergreens aus unterschiedlichen musikalischen Genres begeistern die Bonner Musiker immer wieder Menschen aller Generationen.

Im Herbst wagt sich die Theatergruppe „Gerüchteküche“ mal wieder an ein literarisches Schwergewicht: Georg Büchners Fragment gebliebenes Stück „Woyzeck“. Besonders wird es in der Inszenierung um die Frage gehen, was uns der Text und seine Titelfigur heute noch sagen können. Möglich macht der kurze Text ja Vieles: Ist es eine tragische Liebesgeschichte? Geht es um die Ausbeutung eines Untergebenen? Haben wir es gar mit einer Krankengeschichte zu tun – oder mit Schicksal? Ist das alles eine grelle Farce oder eine düstere Tragödie zum Lauf der Welt? Alles das ist drin in „Woyzeck“ – wir werden sehen, was davon auf der Bühne ins Licht gestellt wird!

Eine Rose ist eine Rose Musikalische Lesung

12,– / 7,50 €

10,– / 6,– €

14,– / 8,– € 11


August

Informationen

Fr 24. 19 Uhr Alles im Fluss Kunst ohne Strom Weinberg Finkenberg 0) Do 30.–So 02.09. 19 Uhr Die Spielverderber Freilichttheater im ­Heimatmuseum Beuel 2)

September

So 02. So 02.

14:30 Uhr Kunst ohne Strom Grüne Spielstadt 1) 15 Uhr Die Spielverderber Freilichttheater im ­Heimatmuseum Beuel 2) Mi 05. 20 Uhr Kunst gegen Bares Do 06. + Fr 07. 19 Uhr Die Spielverderber Freilichttheater im ­Heimatmuseum Beuel 2) Fr 07. + Sa 08. 19 Uhr BUSC goes green Grüne Spielstadt 1) So 09. 17 Uhr BUSC goes green Grüne Spielstadt 1) Fr 14. 11 + 17 Uhr Der verstiefelte Kater Kindertheater in Dransdorf 3) Sa 15. 12 Uhr Der Wolf & die 7 Geißlein Kindertheater in Dransdorf 3) Sa 15. 16 Uhr Das platte Kaninchen Kindertheater in Dransdorf 3) Sa 15. + So 16. 20 Uhr Weltenbrand Theater Premiere So 16. 11 Uhr Die gestiefelte Katze Kindertheater in Dransdorf 3) So 16. 16 Uhr Die gestiefelte Katze Kindertheater in Siegburg 4) Di 18.–Do 20. 20 Uhr Weltenbrand Theater Premiere Fr 21. + Sa 22. 20 Uhr Auroroas Red Lines Tanztheater So 23. 11:30 Uhr Da steht einer Lesung Di 25. + Mi 26. 20 Uhr Die Dreigroschenoper Theater Fr 28.–So 30. 20 Uhr The Medea Fragments Theater in engl. Sprache

Oktober

Di 02. Do 04. + Fr 05. Mi 03. Mi 03. Sa 06.

20 Uhr 20 Uhr ab 11 Uhr 20 Uhr 15 Uhr

No Place Like Home Theater in engl. Sprache No Place Like Home Theater in engl. Sprache Käpt'n Book Familienfest Kunst gegen Bares Das platte Kaninchen Kindertheater in Tannenbusch 5) So 07. 10:30 Uhr Jim Knopf und Lukas Kindertheater im LVRLandesmuseum 6) So 07. ab 13 Uhr 3. Bonner Buchmesse Mo 08. 10 Uhr Geschichten aus Smaland für Kindergärten Do 11. 20 Uhr Gesangsimprov. & Qanun Konzert in der Versöhnungskirche Beuel 7) Do 11. 20 Uhr Clara Classen CD-Release Party Sa 13. 21 Uhr Brass Bands, WBP Konzert und Party Sa 20. 20 Uhr Comedy-Zauberkunst Varieté So 21. 19 Uhr Alanus-Hochschule Absolventenvorspiel Mo 22. 16 Uhr Alanus-Hochschule Absolventenvorspiel Fr 26. 20 Uhr Orlacs Hände Stummfilm mit Live-Musik So 28. 11:30 Uhr Eine Rose ist eine Rose Lesung So 28. 17 Uhr Singen mit Filou Mitsingkonzert Di 30.10.–Fr 02.11. 19:30 Uhr Woyzeck Theater Premiere Spielorte • Brotfabrik Bühne Bonn, Kreuzstr. 16, 53225 Bonn 0) Weinberg Finkenberg, Bonn-Limperich 1) Grüne Spielstadt, Im Dransdorfer Feld, Bonn-Dransdorf, Zufahrt über Siemensstraße 2) Heimatmuseum Beuel, Wagnergasse 2–4, 53225 Bonn 3) Stadtteilverein Bonn-Dransdorf, Begegnungsstätte / Stadtteilcafé, ­Lenaustr. 34, 53121 Bonn 4) Studiobühne Siegburg, Humperdinckstraße 27, 53721 Siegburg 5) Haus Vielinbusch in Tannenbusch, Oppelner Str. 130, 53119 Bonn 6) LVR-Landesmuseum, Colmantstraße 14-16, 53115 Bonn 7) Versöhnungskirche Beuel, Siegfried-Leopold-Straße 74, 53225 Bonn

Ausführlichere Infos zu allen ­Veranstaltungen auf unserer Website: www.brotfabrik-theater.de Folgen Sie uns

Facebook

Twitter

Issuu

Google+

Kontakt Brotfabrik Bühne Bonn Kreuzstraße 16, 53225 Bonn Telefon: 02 28 /43 36 80-70 ACHTUNG! Neue Telefonnummer!!! Kartenvorverkauf im Online-Ticketshop auf unserer Website, über www.bonnticket.de und in allen Vorverkaufsstellen von BonnTicket im Rheinland sowie täglich ab 18 Uhr in der KulturKneipe Brotfabrik.

Preiskategorie I: voller Eintrittspreis Preiskategorie II: Ermäßigung für Auszubildende, Schwerbehinderte, Bonn-Ausweis-Inhaber, Bezieher von Arbeits­losengeld, Schüler, Studenten

Impressum Herausgeber: Brotfabrik Theater GmbH Programmplanung: Jürgen Becker Redaktion: Ulrike Dümpelmann Design, Satz: Astrid Groborsch, www.neodc.de Fotos Titelbild: Orkestar Avangard Brass, Jan Krauthäuser Orlacs Hände: Friedrich-WilhelmMurnau-Stiftung Theater UHU: Nikolai Knackmuss Vanek Preuß: Günter Krämmer Die gestiefelte Katze: Klaus Zinnecker Jim Knopf: Andreas Riedel * Die Brotfabrik Bühne Bonn wird gefördert durch die Stadt Bonn. „Kunst in die Provinz“ wird ge­fördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und die LAG Soziokultureller ­Zentren NW. Die Reihe „Kinder­theater des Monats“ wird gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und das NRW KULTUR­sekretariat (Wuppertal).

Spielplan August - Oktober 2018  
Spielplan August - Oktober 2018  
Advertisement