Page 1

PROFESSUR FÜR INFORMATIONSARCHITEKTUR CHAIR OF INFORMATION ARCHITECTURE


Professur f端r Informationsarchitektur Prof. Dr. Gerhard Schmitt

Chair of Information Architecture Prof. Dr Gerhard Schmitt

ETH Z端rich Geb辰ude HIT | Geschoss H Wolfgang-Pauli-Strasse 27 8093 Z端rich Schweiz

ETH Zurich Building HIT | Floor H Wolfgang-Pauli-Strasse 27 8093 Zurich Switzerland

Telefon +41 44 633 29 20 www.ia.arch.ethz.ch

Phone +41 44 633 29 20 www.ia.arch.ethz.ch


INFORMATIONSARCHITEKTUR «Wir entwickeln rechnerische und visuelle Methoden für Analyse, Design und Simulation von urbanen Systemen für eine nachhaltige Stadtplanung der Zukunft.»

INFORMATION ARCHITECTURE “We develop computational and visual methods for the analysis, design and simulation of urban systems for a sustainable future.”


Seminar und Vorlesung an der ETH Z端rich, per Videokonferenz aus Singapur 端bertragen Lecture and seminar at ETH Zurich, transmitted via video conference system from Singapore Prof. Dr Gerhard Schmitt


EINLEITUNG

INTRODUCTION

In der Informationsarchitektur wird auf drei Ebenen geforscht und modelliert: Small - das Objekt oder Gebäude; Medium - das Dorf oder der Stadtteil; Large - die Stadt und ihr Hinterland. Grundlage ist die Annahme, dass Informationsstrukturen existieren, die die wichtigsten Eigenschaften von Architektur, Siedlungen und Territorien repräsentieren. Basierend auf dieser Annahme untersucht die Informationsarchitektur diese drei Ebenen und integriert deren Inhalt, um unsichtbare Informationen sichtbar werden zu lassen. Was sehr kompliziert klingt, ist mit dem Einsatz der richtigen Instrumente realistisch machbar. Auf allen Ebenen, nutzen wir Form, Funktion, Dynamik und geometrische Referenzen als Informationsstrukturen. Kombiniert mit den erforderlichen Modellierungswerkzeugen führt dies zu dynamischen und interaktiven Zukunftsszenarien.

Information Architecture, as we define it, has applications on three scales: small - the object or building; medium – the village or urban district; large – the city and it’s hinterlands. It builds on the assumption that there are information structures that represent crucial properties of architecture, settlements and territories. Based on this assumption, Information Architecture supports integrated trans-scalar design and evaluation, and it helps to make invisible information visible on each one of these

«Simulation und Visualisierung sind die wichtigsten Werkzeuge der Informationsarchitektur.»

Eine unserer wichtigsten Forschungsfragen ist die Verbesserung der Interoperabilität zwischen den Informationsstrukturen auf verschiedenen Ebenen. Die Antwort darauf ermöglicht die integrierte Simulation wichtiger Aspekte der Architektur und der Stadtplanung.

“Simulation and visualization are the major tools of Information Architecture.”

scales. What sounds very complicated, is actually perfectly feasible with the right introduction and instruments. On all scales, we use form, function, dynamics and geometric references as information structures. This, combined with the necessary procedural modelling tools, leads to dynamic and interactive city models. On the territorial planning scale, transportation networks and energy grids form additional information structures. One of the main research questions remains the improvement of the interoperability between information structures on different scales as solving this issue will permit the integrated simulation of the most important aspects of architecture and planning.


Regelbasiertes Testmodell der Bau- und Zonenordnung, Zßrich Procedural test model of Zurich’s building and zoning laws Jan Halatsch


FORSCHUNG

RESEARCH

Das Forschungsteam der Professur für Informationsarchitektur ist international und höchst motiviert. Die Mitarbeitenden befinden sich in verschiedensten Stadien ihrer wissenschaftlichen Karrieren. PostDocs, Doktorierende und junge wissenschaftliche Assistierende engagieren sich für nationale Forschungsprojekte von Organisationen wie dem Schweizerischen Nationalfonds (SNF), der Kommission für Technologie und Innovation (KTI) sowie verschiedenen Mandaten aus der Industrie.

The members of the iA research team are highly motivated and at various stages of their scientific career. PostDocs, doctoral students and research assistants are committed to their research work for national research projects conducted by organizations such as the Swiss National Science Foundation (SNSF), the Commission for Technology and Innovation (CTI) and mandates from the industry. Internationally, the Chair of Information Architecture is involved in EU research projects and works closely with partner universities from all over the world. Publications appear regularly, leading to participation in international conferences to share knowledge and insights way beyond Switzerland’s borders.

«Gemeinsames Ziel ist es, neue Erkenntnisse für die nachhaltige, gut funktionierende Stadt der Zukunft zu erlangen.»

International ist die Professur in EU Forschungsprojekte involviert und arbeitet eng mit universitären Partnern rund um den Globus zusammen. Regelmässig entstehen Publikationen, die zur Teilnahme an internationalen Konferenzen zum Austausch von Wissen und Erkenntnissen weit über unsere Landesgrenzen hinaus führen. Die Forschungsthemen reichen von nachhaltigen Stadtentwicklungsmustern über die Analyse von Stadtplanungsprozessen bis zur Auswirkung zukünftiger Stadtentwicklungen auf das Klima und die Erfassung und Auswertung urbaner Aktivitäten in Form von Crowdsourcing.

“The common goal is to gain new insights for the sustainable, well-functioning city of the future.” The research themes include sustainable urban development patterns, the analysis of urban planning processes, the optimization of pedestrian movement, the impact of future city developments on the climate and mobile crowdsourcing and the acquisition and analyses of resident’s activities in urban environments.


Kurs «New Methods in Urban Simulation» - Studentenarbeit: Prozedurales Modell von Altstetten, Zürich Course “New Methods in Urban Simulation” - Student results: procedural model of Altstetten, Zurich Hans Leidescher, Philip Shelley


LEHRE

TEACHING

Die ETH Zürich steht für exzellente Lehre und bietet ihren Studierenden eine umfassende Ausbildung im technischnaturwissenschaftlichen Bereich. Das Studium an der ETH richtet sich nach dem gestuften Modell mit Bachelor- und Masterabschlüssen.

ETH Zurich is renowned for its excellent degree programme and offers students a comprehensive education in engineering and natural sciences. The programme is based on a tiered model, with bachelor’s and master’s degrees. The Chair of Information Architecture is part of the department of architecture and offers students a choice of elective courses and workshops on the visualization and simulation of future cities.

«Das Kursprogramm beinhaltet Wahlfachkurse und Workshops zum Thema Visualisierung und Simulation von zukünftigen Städten.» Die Professur für Informationsarchitektur ist im Departement Architektur angesiedelt und bietet Studierenden eine Auswahl an Wahlfachkursen und Workshops zum Hauptthema Visualisierung und Simulation von zukünftigen Städten. Kursinhalte reichen von prozeduralem Modellieren für die Planung nachhaltiger Städte, parametrischem Programmieren in der Städteplanung, interaktiven Videoinstallationen, kollaborativem und partizipativem Umfelddesign, Analyse und Simulation von Bewegungsabläufen, Simulation von Energieverbrauch sowie Visualisierungen für zukunftsorientierte, nachhaltige Veränderungen in Städten. Von wissenschaftlichen Mitarbeitenden begleitete Wahlfacharbeiten runden das Kursangebot ab.

“The course programme consists of elective courses and workshops on the visualization and simulation of future cities.” Course contents range from procedural modeling for the design of sustainable cities, parametric urban design, interactive video installations, the collaborative and participatory design of environments, the analysis and simulation of flows and the simulation of energy consumption to visualizations of progressive, sustainable change in cities. Elective work projects supervised by scientific team members round off the course programme of the Chair of Information Architecture.


Vision einer interaktiven Plattform f端r die intuitive Zusammenarbeit Vision of an intuitive interactive collaboration platform Lukas Treyer, Antje Kunze


VALUE LAB

VALUE LAB

Das Value Lab ist ein hoher Raum, mit Tageslicht und fünf Multitouch-Grossbildschirmen, modernstem Vidoekonferenzsystem, Möglichkeit zur Podcast Aufzeichnung, sowie zwei High-End Computern, die in der Lage sind, auch grosse Datensätze schnell zu verarbeiten. Zusätzlich können die Benutzer ihre eigenen Laptops an die Bildschirme anschliessen. Das Value Lab wird benutzt in Lehre, Forschung und für die Kommunikation der Professur für Informationsarchitektur. Es ermöglicht Analysen von großen Datenmengen, anspruchsvolle Simulationen und Videokonferenzen mit Teilnehmenden an verschiedenen Standorten.

The Value Lab is an impressive, naturally lit room with five large multi-touch screens, a modern video conference system and a podcast recording facility, all combined with two high-end computers capable of processing large datasets quickly. Additionally, users can connect their own laptops to the monitors.

«Das Value Lab ermöglicht seinen Benutzern, interaktiv, ortsunabhängig und zukunftsorientiert zusammenzuarbeiten.»

The lab is a hub for the Chair of Information Architecture’s teaching, research and communication. It enables the analysis of large amounts of data, sophisticated simulations and video conferences with participants in different locations. Besides its use in teaching and research it is a sophisticated system for general presentations, talks and press and video conferences. Furthermore, the Value Lab is an on-going research project on how new cutting-edge technology can be integrated into existing infrastructures in order to enhance collaborative projects, participation and communication.

KOLLABORATIONSWERKSTATT

Nebst seiner Nutzung in der Lehre und Forschung eignet sich das System für allgemeine Präsentationen, Vorträge sowie Presse- und Videokonferenzen. Des Weiteren ist das Value Lab Bestandteil einer umfassenden Forschungsarbeit zum Thema, wie neue Spitzentechnologie laufend in bestehende Infrastrukuren integriert werden kann.

COLLABORATION LABORATORY

“The Value Lab enables its users to work together interactively - wherever they are and in a futureoriented fashion.”


R채umlich-zeitliche Visualisierung von simuliertem Verkehr in der Stadt Z체rich Spatiotemporal visualization of simulated traffic in the city of Zurich Dr Stefan M체ller Arisona / Christian Schneider (ETH Zurich), Afian Anwar (MIT), Wei Zeng (NTU) Data courtesy of: Prof. Dr Kay Axhausen (ETH Zurich)


SIMULATIONSPLATTFORM

SIMULATION PLATFORM

In der Wissenschaft spielen Simulationen eine entscheidende Rolle als Bindeglied zwischen Theorie und praktischen Experimenten. Auch in der Architektur werden Simulationen zunehmend zur Veranschaulichung der zeitabhängigen Verknüpfung von Design, Konstruktion und Lifecycle-Management von Gebäuden eingesetzt. Wir verwenden hierbei Daten zu Form, Funktion, Dynamik und Geomatrie zur strukturellen Information.

Simulations have taken on an important role in mediating between theory and practical experiments in science. Similarly, in architecture simulations have become increasingly important for the visual and time based integration of the design, construction and lifecycle management of buildings. On all scales, we use form, function, dynamics and geometric references as information structures. And in urban planning, simulations have become an indispensable method for the generation and analysis of design and planning scenarios. The simulation platform at the Future Cities Laboratory in Singapore is investigating on how to deal effectively with the growing volume of data.

«Simulationen gewinnen in der Architektur zunehmend an Bedeutung.» In der Stadtplanung sind Simulationen inzwischen unverzichtbar geworden, um Design- und Planungsszenarien zu entwerfen und zu analysieren. Mit der Hilfe der Simulationsplattform im Future Cities Laboratory in Singapur wird untersucht, wie man möglichst effizient mit dem wachsenden Volumen von Daten umgehen kann. Man sucht nach neuen Methoden und Instrumenten zur Erfassung, Organisation, Analyse, Wechselwirkung und Visualisierung dieser Daten. Ziel ist es, mit neuen Techniken verschiedenen Anwendergruppen den Zugriff auf sehr komplexe Daten für die nachhaltige Städteplanung, zu ermöglichen.

“Simulations in architecture are becoming increasingly important.” It explores new techniques and tools for the collection, organization, research, interaction and visualization of this data. The aim is to provide access to highly complex data on sustainable urban planning for various user groups, through new techniques. For more information on the emerging Simulation Platform at the Future Cities Laboratory in Singapore, visit http://www.futurecities. ethz.ch.


Deckblatt: Topografische 3D-Visualisierung der prognostizierten j채hrlichen CO2-Emissionen pro Geb채ude in Z체rich Cover: Topographic 3D information visualization of the predicted annual CO2 emissions per building base in Zurich Jan Halatsch


CHAIR OF INFORMATION ARCHITECTURE  

We develop computational and visual methods for the analysis, design and simulation of urban systems for a sustainable future. Chair of In...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you