Page 1

Jahrgang 44 Mittwoch, 16. Januar 2019 Auflage: 34.000 Stück

Nr.

2

DIE Wochenzeitung für die Städte Brilon, Olsberg, Willingen, Winterberg, Medebach und Hallenberg

#Hochgefühl: Das größte touristische Winter-Gewinnspiel in NRW kommt aus der Ferienregion Winterberg und Hallenberg

Seniorenratgeber ............17

Winterberg. Das größte touristische Winter-Gewinnspiel in Nordrhein-Westfalen kommt direkt vom Gipfel des Landes. #Hochgefühl – Zeig uns Deinen Wintermoment und gewinne – so lautet der Titel des Gewinnspiels der Ferienregion Winterberg und Hallenberg. Denn es sind genau diese kleinen Erinnerungen und Impressionen an einen wunderschönen Urlaub, die wohl jeder gerne digital mit nach Hause nimmt. Mit den modernen Smartphones ist der qualitativ hochwertige „Schnappschuss“ ja auch schnell gemacht, bearbeitet und abgespeichert. Und ab sofort lohnen sich die Ferien-Fotos gleich doppelt und dreifach, schließlich locken bei diesem einmaligen und attraktivem Gewinnspiel bis zum 31. März nicht nur jede Menge HochFoto: Sportzentrum Winterberg Hochsauerland GmbH gefühle, sondern auch fantastische Preise. Mitmachen ist ganz einfach: Das

Man weiß nicht genau welcher Politiker auf die Idee gekommen ist, neue Gesetze mit Adjektiven zu versehen. Nach dem „GuteKita-Gesetz“ folgt jetzt das „Starke-Familien-Gesetz“. Damit outet sich die amtierende GroKo endgültig als ein Bündnis von Satireparteien. Martin Sonneborn (MdEP) hätte Gesetzesvorhaben nicht besser betiteln können. Man fragt sich immer mehr, ob diese Leute in Berlin einen überhaupt noch ernst nehmen oder selbst ernstgenommen werden wollen. Zumal es sich nach Ansicht von Experten, zum Beispiel dem deutschen Kinderschutzbund, bei diesen beiden Gesetzen nicht unbedingt um den großen Wurf zur Eindämmung der Kinderarmut in Deutschland handelt. Anstatt der Stärkung von Kindern und Familien, dienen diese Gesetze hauptsächlich dazu, die Bürokratie in diesem Land zu stärken.

Das „Hohle Blabla-Gesetz“ Überhaupt scheint die Lösung von Sachfragen bei der derzeitigen GroKo noch mehr ins Hintertreffen geraten zu sein als bei den unglückseligen Vorgängerregierungen. Nach den endlosen Koalitionsverhandlungen und den unnötigen Personaldebatten wird jetzt der Wahlkampf für die Europawahl und die Landtagswahlen in diesem Jahr eröffnet. Die Lösung der ungelösten sozialen Probleme, welche sich durch eine absehbare Rezession noch weiter verstärken werden, möchte kein Politiker, mit Blick auf die anstehenden Wahlkämpfe, in Angriff nehmen. Stattdessen werden ein paar unzureichende Minigesetze verabschiedet, deren Namensgebung stark an die Ausdrucksweise in einer „Gute-Kita“ erinnert. Was folgt wohl als nächstes? Das „Rüstige-Rentner-Gesetz“, welches Rentnern unter der Ar-

mutsgrenze 50 Cent im Monat mehr spendiert (da können die sich noch nicht mal einen Strick von kaufen) oder das „GerechteSteuer-Gesetz“, welches die unteren Einkommensgruppen noch mehr belastet, aber den Soli für die oberen Einkommensgruppen abschafft? Das „Bezahlbare-Mieten-Gesetz“ und das „PünktlicheBahn-Gesetz“ wird man natürlich selbst in Berlin in den Bereich der Fabel verweisen. Wenn es den etablierten Parteien nicht schleunigst gelingt, sich personell und strukturell vollkommen neu aufzustellen, könnte es bei den anstehenden Wahlen Konstellationen geben, die dieser Demokratie einen nicht mehr revidierbaren Schaden zufügen würden. Ich möchte ungern die Einführung eines „Großen-ErmächtigungsGesetzes“ erleben. Norbert Schnellen

SONDERTHEMEN: Planen Bauen Wohnen ...11

Einzigartige Wintermomente in Winterberg mit Smartphone oder Digitalkamera festhalten und attraktive Preise gewinnen

Stichwort der Woche

In dieser Ausgabe

Noch 41 Tage bis zur Ausbildungsbörse schönste Foto mit Angaben von Name und Adresse sowie der Geschichte zum Foto im Internet unter der Adresse www.winterberg.de/ wintermomente-in-winterberg/ hochladen und sich damit die Chance auf viele schöne Gewinne sichern. Am Ende der Aktion erhalten außerdem drei Gesamtgewinner folgende Hauptpreise: Zwei Saisonkarten für das Skiliftkarussell, ein Wellness-Wochenende für 2 Personen im Landhotel Grimmeblick sowie einen 3-Tage-Snowboardkurs „Oberfett“ bei Stylefish für zwei Personen. Zusätzlich gibt es Preise, die man nicht kaufen kann. So können sich Gewinner auch auf eine Fahrt mit der Pistenwalze durch das Skiliftkarussell freuen. Lesen Sie weiter auf Seite 3.

BODYMINIMIZER 1, 2 und 3 JETZT NEU:

Der Stoffwechsel -Aktivator

Tee-Extrakte - Natur Pur 1. Entwässerung 2. Energiestoffwechsel 3. Fettsäurestoffwechsel 3 x 90 Kapseln für 3 Monate Die Kapseln enthalten die Inhaltsstoffe der bekannten, speziellen Tees.

BEWEI LOUNGE Brilon · Keffelker Str. 45 · Tel. 02961 9858362 · Lennestadt · Kölner Str. 90 · Tel. 02721 603280

Der nächste BRILONER ANZEIGER erscheint am: Mittwoch, 23. Januar 2019 – Redaktions- und Anzeigenannahmeschluss: Donnerstag, 17. Januar 2019, 15 Uhr Kontakt: Obere Mauer 1 · 59929 Brilon · Tel. 02961 9776-24 · Fax 02961 9776-30 · redaktion@briloner-anzeiger.de · www.brilon-totallokal.de Erscheint kostenlos


2

DIE Wochenzeitung

Nr. 2 – 16. Januar 2019 - Anzeige -

Marken-Wissen statt Allgemeinbildung.

Der Preis stimmt trotzdem.

Die KFZ-Meisterbetriebe von AUTO BRILON Biederbick Almer Feldweg 39 · Brilon Tel. (0 29 61) 97 22 22

Audi Inspektion inkl. Audi Mobilitätsgarantie zzgl. Zusatzarbeiten und Material ab

111 €

BMW Wahl Group Brilon · Möhnestr. 47 Tel. (0 29 61) 96 26-0

15% Nachlass

auf alle Lifestyle-Produkte bis zum 28.02.2019

Auto Köhler

Inh. Frank Eichler e. K. Korbacher Str. 61 59929 Brilon-Wald Tel. (02961) 3077

Kofferraumwanne z. B. für den neuen Citroen Berlingo nur

57 €

Hans Witteler GmbH & Co. KG Brilon · Möhnestr. 42 · Tel. (02961) 988-0

FORD Motorcraft Service Für FORD Pkw-Modelle ab 5 Jahre Umfassende Fahrzeugprüfung inkl. Ölwechsel, Motoröl, Ölfilter und Aktivkohlefilter Inkl. Material und Einbau nur

Tipps für das Autofahren im Winter Das Autofahren bei Schnee und Eis erfordert mehr Vorbereitungszeit und erhöhte Aufmerksamkeit. Wer sich darauf einstellt, kommt besser durch den Winter.

Winterreifen kommen damit gut zurecht und erlauben eine sichere Fahrt.

Bremsen: Hastige Lenkbewegungen vermeiden und bei glatten Bedingungen Gute Sicht: Vor dem Losfahren müssen mehr Sicherheitsabstand einplanen. Denn alle Scheiben eisfrei sein. Außerdem darf der Bremsweg kann gegenüber sommersich kein Schnee auf dem Auto befinden. lich trockenen Bedingungen bis zu fünf Doch Vorsicht: Wer wild drauflos kratzt, Mal länger sein. Das gilt übrigens auch für verschrammt nur seine Verglasung. Des- Allradfahrzeuge. Denn vier angetriebene halb am besten Auftauspray verwenden. Räder helfen zwar beim Anfahren und am Steht das nicht zur Verfügung, den Krat- Berg, verhalten sich beim Bremsen aber zer stets nur in eine Richtung bewegen. wie jedes andere Auto auch. Scheinwerfer und Heckleuchten vertragen gar kein Gekratze. Lockeren Schnee be- Üben: Wer unsicher ist, sollten beim ersten Schnee auf einem leeren Parkplatz ein seitigt ein Besen mit weichen Borsten. paar Übungsrunden drehen. Bremsen, Motor starten: Bitte erst dann, wenn anfahren, Kurven – so lernt man wieder, das Auto von Schnee und Eis befreit ist. wie sich das Fahrzeug verhält. Und wer in Denn das Warmlaufenlassen im Stand den Tiefschnee reisen will: Auch das Anist verboten. Außerdem steigert es den legen der Schneeketten probiert man am Verschleiss, weil der Motor sich viel lang- besten schon mal zuhause aus und nicht samer erwärmt als während der Fahrt. erst am Fuß der ersten richtigen Steigung. Stattdessen nach dem Starten sofort losfahren, die Defrost-Funktion der Lüftung Standheizung für mehr Komfort: Die einschalten und alle Luft auf die Front- Qualen des allmorgendlichen Kaltstarts lassen sich mit einer Standheizung erscheibe lenken. heblich reduzieren. Deren Anschaffung Kleidung: Sie sollte beim Fahren nicht be- amortisiert sich recht schnell, denn der hindern, denn gerade bei Glätte kommt es Zeitaufwand für das Enteisen entfällt auf feinfühlige Bedienung von Lenkung, komplett. Einfach den Einschaltzeitpunkt Gas- und Bremspedalen an. Mit dicken am Timer programmieren oder per FernHandschuhen und Arktisforscher-Stiefeln bedienung starten. So steigt man beim Losfahren in ein wohlig warmes Auto. fehlt dagegen jedes Gefühl. Selbst der Spritverbrauch der Heizung – Fahrverhalten: Mit den aktuellen Wetter- ungefähr ein Viertelliter pro Stunde – ist daten im Kopf kommt es darauf an, den nicht der Rede wert. Zum einen benötigt Straßenzustand richtig einzuschätzen. die Heizung nur etwa 15 Minuten zum Ist die Straße nur nass oder verbirgt sich Vorheizen. Und zum anderen wird der unter der Feuchtigkeit tückisches Glatt- Motor vorgewärmt, benötigt also keine eis? Das kann auch bei plus fünf Grad der Extramenge für den Kaltstart und wird Fall sein – etwa dann, wenn die Straße im obendrein geschont. Schatten liegt oder wenn es nach langer Die Werkstätten von Auto Brilon wissen, Kälte zu regnen beginnt. Weniger proble- wie viel der Komfortgewinn mit einer matisch ist dagegen Schnee. Moderne Standheizung kostet.

Hunderte Gebrauchte auf einen Klick!

www.auto-brilon.de Eine Initiative der KFZ-Markenhändler Autorisierter smart® Service Paul Witteler GmbH & Co.KG

Möhnestraße 54 59929 Brilon Telefon 0 29 61/7404-0

Frontscheibenabdeckung ab 4,99 € Zuverlässiger Schutz der Windschutzscheibe vor Sonne und Eis, Thermobeschichtung verhindert im Winter das Festfrieren der Scheibenwischer.

Auto Witteler GmbH & Co. KG Brilon · Möhnestr. 42 Tel. (02961) 9880

Dachrelingträger z. B. SKODA Octavia 3 Kombi nur 149,90 € Dachboxmiete Pro Woche nur 24,90 € Auto & Spaß Almer Feldweg 39 Brilon Tel. (02961) 972244

Seat Batterie-Check zzgl. Zusatzarbeiten und Material

0,00 €

149 €

Paul Witteler GmbH & Co. KG

Autohaus Carlo Biermann

Möhnestr. 54 Brilon Tel. (02961) 7404-0

Brilon-Alme Tel. (02964) 327

ScheibenenteiserSpray 8,90 €

Service für alle Pkws – nicht nur Peugeot.

Erfragen Sie Ihren günstigen Festpreis!

Gute Sicht: außen durch die hervorragende Abtauwirkung und den Schutz vor Wiedervereisen sowie innen durch die vorbeugende Antibeschlagwirkung. Text & Foto: Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe

Biederbick Almer Feldweg 39 · Brilon Tel. (0 29 61) 97 22 22

Auto Köchling Hoppecker Str. 47 · Brilon · Tel. (02961) 97710

Batterien 45 Ah ab 59,- €

Gummifußmatten Plus (ein Set enthält vier Fußmatten) z. B. für den VW Golf V

39,90 €

www.auto-brilon.de


Fortsetzung von Seite 1. Michael Beckmann: „Freuen uns auf viele Impressionen!“ – Digitale Offensive forcieren „Als international bedeutende Wintersport-Destination steht unsere Ferienregion jeden Tag im Fokus der Gäste, seien es Urlauber oder Tagesgäste. Ich bin überzeugt, dass fast jeder Gast bei uns regelmäßig Kamera oder Smartphone zückt, um tolle Momente festzuhalten. Warum also daraus nicht das größte touris-

tische Winter-Gewinnspiel in NRW machen?“, sagt Winterbergs Tourismus-Direktor Michael Beckmann. Er und sein Team freuen sich auf ganz viele Impressionen der facettenreichen Winterlandschaft, auf emotionale Motive und schöne Geschichten dazu. „Ich glaube, dass über dieses Gewinnspiel noch einmal aus ganz individuellen Sichtweisen deutlich wird, was unsere Ferienregion so einzigartig macht“, so Beckmann weiter. Seien es Pisten-Fotos, eine schneebedeckte Landschaft beim

Ergo-Aktiv

Winterwandern oder traumhafte Fernblicke. „Wir setzen zudem damit auch unsere digitale Offensive fort, schließlich werden wir über das Gewinnspiel auch unsere sozialen Netzwerke und die Webseite www.winterberg.de füttern. So erreichen wir noch mehr digitale Aufmerksamkeit auf unseren Kanälen“, betont der TourismusChef.

Praxis für Ergotherapie Marianne Benner, Dipl. Ergotherapeutin

A-Aktiv P-Professionell I-Individuell Tel. 02961 744081 · 0151 52237197 · www.ergo-aktiv.com

Das ist meine Gleitsichtbrille.

Alle weiteren Informationen gibt es für Interessierte unter www. winterberg.de/wintermomente.

Praxisgemeinschaft Ergo-Aktiv und Physio-Vital ❘ 59929 Brilon ❘ Lindenweg 2

Stephan (Christoph Maria Herbst) und seine Frau Elisabeth (Caroline Peters) veranstalten ein Abendessen in ihrem Haus in Bonn. Eingeladen sind neben Familienfreund René (Justus von Dohnányi) noch Thomas (Florian David Fitz) und dessen schwangere Freundin Anna (Janina Uhse). Doch diese Eltern eines ungeborenen Jungen sorgen dafür, dass der als gemütliches Beisammensein geplante Abend plötzlich völFoto: © Copyright 2018 Constantin Film Verleih GmbH lig aus dem Ruder läuft: Thomas immer +mehr aus, so dass und Anna verkündenFassung nämlich,+ Gläser Entspiegelung = €bald 70,-4 Hochsauerland. Tickets gibt es dass sie ihr Kind Adolf nennen die schlimmsten Jugendsünden unter der Ticket-Hotline 02961 wollen und sorgen damit für einen und größten Geheimnisse aller 7930. Eklat. Schnell sind die fünf Er- Beteiligten ans Licht kommen … wachsenen in einen handfesten FSK: Ab sechs Jahre. Vorschau: Am 15. Februar läuft im Kinostar die Biografi e von * Streit verwickelt, werfen sich gegenseitig harte Beleidigungen an Der Eintritt beträgt 7 Euro – Hape Kerkeling „Der Junge muss den Kopf und die Diskussion artet 5 Euro für Kunden der Sparkasse an die frische Luft“.

e nicht nur ren günstigen gläser zu enfalls bis hkeitsgarantie

statt 413, -

ngläsern gegenüber der ort-Einstärkengläser der

599,-

1 GLAS geschenkt!

Das ist meine Alle ROTTLER Standorte finden Sie unter: Gleitsichtbrille. www.brillen-rottler.de/standorte

Brilon GmbH

Inhaber Meinolf Riekes

✔ ZEISS-Markengläser

59929 Brilon · Bahnhofstr. 29 Tel. 0 29 61/60 35

Eine Information der Brillen ROTTLER GmbH & Co. KG | Hauptstraße 3 | 59755 Arnsberg | Telefon: 02932 -63020

✔ Superentspiegelt, gehärtet und mit Lotuseffekt

✔ Trendige „meineBrille“ Fassung

Tourismus-Direktor hebt Bedeutung der Rennrodel-WM hervor:

25 Jahre

Aktiv relaxen !

„Weltmeisterschaften Mit Einstärkengläsern Mit Gleitsichtgläsern zum Komplettpreis zum Komplettpreis sind ein Wechsel für die Zukunft“ € 70,€ 149,- dessen Vorfreude auf die Renn(ske) Top-Veran4

Zu jeder Brille:

Nur noch kurze Zeit über 140 Brillen zum Komplettpreis!

4

*

statt

ROTTLER Jubiläumskollektion

WA L DSAU N A SOLEBAD

4

nur ab Winterberg. staltungen wie die FIL RennrodelWM 2019 sind für Wirtschaft und Tourismus in der Region von überragender Bedeutung: „Wir brauchen die ganz großen, sportlichen ROTTLER finden Sie auch in Ihrer Nähe: Alt-Arnsberg Europaplatz 3 Flensburg Marrensdamm 12a Events in der VELTINS-EisArena“, Altenbochum Wittener Straße 242 Flensburg Holm 58 Arnsberg-Hüsten Marktstraße 2 Gelsenkirchen Essener Straße 9 erklärt Winterbergs TourismusGöttingen Hauptstraße 52a Arnsberg-Neheim Hauptstraße 3 VIP. Trend Hauptstraße Hagen Hohenzollernstraße 12 Direktor Michael Beckmann. „Sie 27 Arnsberg-Neheim Apothekerstraße 17 Hamm Weststraße 38-40 Hamm Sternstraße 12 Bahnhofstraße 74 sind für die Region einBordesholm Wechsel Hemer Hauptstraße 158 Bottrop Kirchplatz 8 Herdecke Hauptstraße 37 auf die Zukunft“. Der Clausthal-Zellerfeld Mehrwert Kronenplatz 14 Dinslaken Friedrich-Ebert-Straße 6 Herzberg Hauptstraße 69 Dortmund Kleppingstraße 6 Hilden Warrington-Platz 1 solcher Ereignisse wie die RennDortmund Kaiserstraße 51 Iserlohn Wermingser Straße 47 Dortmund Ostenhellweg 55 Krefeld Ostwall 71 rodel-WM sei beträchtlich: „Allein Dortmund-Hombruch Harkortstraße 59 Mülheim Kohlenkamp 35 Dortmund-Hörde Alfred-Trappen-Straße 4 Neuss Am Konvent 16 das weltweite mediale Duisburg Interesse Von-der-Mark-Straße 34 Northeim Markt 1-2 ist von großer Bedeutung. Sportart und Region werden von außen wahrgenommen, nach innen schaffen sie WM Emotionen.“

299,-

ZEISS Gleitsichtbrille mit Kunststoffgläsern (Index 1.5), gehärtet, mit Superentspiegelung und Lotuseffekt, sph +5.00 bis -6.00 dpt., cyl +4.00, Add 0.75 bis 3.50 dpt.

Komplette ZEISS - Gleitsichtbrille:

5

Brilon. Am Freitag, den 25. Januar, ist endlich wieder Kinostar. Die Sparkasse Hochsauerland zeigt im Atrium der Hauptstelle am Briloner Markt in Kooperation mit dem Kino Willingen um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) die Komödie „Der Vorname“ mit Christoph Maria Herbst. Filmbeginn: 20.00 Uhr.

rodel-WM vom 25. bis 27. Januar mit den „kälteren Temperaturen langsam, aber sicher ansteigt“, wünscht, dass in der VELTINS-EisArena künftig so oft wie möglich Oeventrop Kirchstraße 33 nden. „Weltcups Top-Events stattfi Osterode Kornmarkt 12-14 Lange Brückstraße 6 eine WM wirft sind Preetz wichtig, aber Bis zu 50% bei Fassungen Recklinghausen Martinistraße 5 Schloß Holte-Stukenbrock 72 ein noch größeres Bahnhofstraße Schlaglicht auf und bis 50% bei Gläsern!* Schmallenberg Oststraße 5 Schwerte Postplatz 2 Winterberg und die Region. Sie Soest Kauflandpassage Brüderstraße 22-24 voran.“ bringtSoest uns weiter Mehr Infos unter: www.brillen-rottler.de/wsv Solingen Kirchstraße 14-16

FREIZEITBAD

Bei Korrektionsbrillen der Jubiläumskollektion sind zwei entspiegelte Basic+ Gläser und bei Sonnenbrillen zwei Basic Sonnenschutzgläser für die Ferne oder Nähe, sph. +/- 6.00 dpt, cyl. 2.00 dpt. (Tönung 75% oder 85% grau, braun oder pilotgrün) inklusive. Verlauf, Verspiegelung, höherer Index oder Gleitsicht gegen Aufpreis. Nicht mit anderen Angeboten kombinierbar. Fassungen Modellbeispiele - Solange der Vorrat reicht.

Eine Information der Firma Brillen Rottler GmbH & Co. KG | Hauptstraße 3 | 59755 Arnsberg | Tel: 02932 63020

Beckmann, Geschäftsführer der Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH (WTW), erinnert sich gerne an die Bob- und SkeletonWM 2015: „Es war eine emotionale WM, auch das Wetter spielte mit, die Region stand weltweit im Blickpunkt.“ Auch infrastrukturell habe die WM eine Menge gebracht. „Ohne dieses Großereignis wäre die Entwicklung des Winterberger Bahnhofs und

Tourismus-Direktor Michael Beckmann. Foto: privat des Umfeldes nicht so schnell vorangeschritten. Durch die WM wurden die Weichen buchstäblich auf Grün gestellt, die Modernisierungs-Offensive lief. Dass unser Bahnhof als Bahnhof des Jahres 2018 ausgezeichnet wurde, hat auch was mit der Bob- und Skeleton-WM zu tun.“ Beckmann,

Sundern Hauptstraße 91 Wattenscheid Oststraße 31

Waltrop Dortmunder Straße 12 Seine Vision, Olympische WinWerl Walburgisstraße 32-36 Wickede Hauptstraße terspiele 2026 79in die Region zu holen, sei mit „noch im Hinterkopf“. Niederlassungen Hörgerätekompetenzzentrum. „Die Bewerberfront bröckelt. Calgary kippt, im Rennen sind noch Stockholm und Mailand“, sagt Beckmann schmunzelnd. „Olympische Winterspiele in NRW sind durchführbar. Die Sportstätten sind weitgehend vorhanden. Die alpinen Skiwettbewerbe könnten in einem österreichischen Skigebiet stattfinden. Wenn der politische Wille in Düsseldorf für unsere Vision so stark wäre wie der für die Olympischen Sommerspiele 2032 an Rhein und Ruhr, dann wären die Winterspiele bei uns möglich.“

WSV bei ROTTLER

Wir sind wieder für Sie da!

Sparen Sie beim Kauf einer kompletten Brille inkl. Gläsern bis zu 50% auf die Fassung und bis zu 50% bei Brillengläsern gegenüber der UVP der Hersteller. Gültig bis 06.03.2017. Nicht mit anderen Angeboten und Gutscheinen kombinierbar.

*

Täglich kostenlose Wassergymnastik und Dampfbadaufgüsse

www.aqua-olsberg.de

AquaOlsberg – Die Sauerlandtherme | Zur Sauerlandtherme 1 | 59939 Olsberg

* ZEISS Gleitsichtbrille mit Kunststoffgläsern (Index 1.5), gehärtet, mit Superentspiegelung und Lotuseffekt, sph +5.00 bis -6.00 dpt., cyl +4.00, Add 0.75 bis 3.50 dpt.

ZEISS-Markengläser Superentspiegelt, gehärtet und mit Lotuseffekt Trendige „meineBrille“ Fassung

„Der Vorname“ kommt ins Kinostar

aren!

3

DIE Wochenzeitung

Nr. 2 – 16. Januar 2019


4

DIE Wochenzeitung

Nr. 2 – 16. Januar 2019

Gesundheits-Tipp der Woche

TANNENBLUT® BRONCHIALSIRUP Stark in der Erkältungszeit TANNENBLUT® BRONCHIALSIRUP ist das altbewährte Mittel zur Stärkung der Gesundheit, besonders auch der Atmungsorgane. Der Bronchial-Sirup unterstützt die Schleimlösung in Rachen, Hals und Bronchien, fördert die natürliche Selbstreinigung der Atmungsorgane und kann so Reizungen der Atemwege verhindern helfen. Seit mehr als 85 Jahren wird TANNENBLUT® aus dem Schwarzwald erfolgreich zur Unterstützung der Schleimlösung im Bereich der Atemwege eingesetzt. Der schmackhafte Sirup aus den ätherischen Ölen junger Triebe von Nadelbäumen und Auszügen aus erlesenen Kräutern lindert Reizungen in Hals, Rachen und Bronchien, indem die Schleimlösung unterstützt wird. Dabei ist jeder einzelne Pflanzenwirkstoff ein ausgewiesener Spezialist auf seinem Gebiet. TANNENBLUT® BRONCHIALSIRUP wird aus gehaltreichen Kräutern gewonnen und enthält ein Wirkstoffgemisch mit der ursprünglichen Kraft ausgesuchter Pflanzenarten. Dazu zählen die Sprossen von Kiefern und Kräuter wie Salbei- und Pfefferminzblätter, Thymian, Anis und Fenchel, Primelwurzeln und Spitzwegerichkraut. Diese rein pflanzlichen Substanzen werden mit Waldhonig und Kandiszucker zu einem wohlschmeckenden Sirup mit wertvollen Eigenschaften für Jung und Alt verarbeitet.

In Bontkirchen machten sich 14 Sternsinger in vier Gruppen auf den Weg und brachten den Segen in jedes Haus. Sie In Gevelinghausen sammelten die Sternsinger nach sammelten für die Aktion „Wir gehören zusammen in Peru und Welt- einem feierlichen Gottesdienst mit Pastor Soja für die Kinder in Peru. weit“ die stolze Summe von 1.691,39 Euro. Am Nachmittag trafen sich Zum Abschluss wurden noch in gemütlicher Runde Eier gebacken. die Sternsinger noch einmal mit ihren Betreuern des PfarrgemeindeFoto: privat rates bei Kuchen, Kakao und Tee zu einem gemütlichen Spielenachmittag im Pfarrheim. Foto: privat

Unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein“

unter diesem Motto stand die machten sich in Bruchhausen 36 Sternsinger auf den Weg diesjährige Sternsingeraktion, so auch bei der Aussendungsfeier in und sammelten dabei den stolzen Betrag von 3.375 Euro für Kinderder St. Lucia Pfarrkirche zu Elpe, die der örtliche Pfarrgemeinderat ge- hilfsprojekte weltweit. Allen Mädchen und Jungen und den vielen meinsam mit 23 Sternsingern aus Elpe und Heinrichsdorf gestaltete. Im Helfer/-innen ein Dankeschön für ihren tollen Einsatz. Foto: privat Anschluss zogen die Sternsinger mit ihren Begleitern durch die beiden Orte, um für Kinder mit Behinderung, besonders aus Peru, zu sammeln. So kamen für dieses Projekt dank der Sternsinger und der Bevölkerung 1.549,01 Euro zusammen. Als Dankeschön für ihren Einsatz wurden die Sternsinger anschließend im Pfarrheim mit Pizza und Getränken vom Pfarrgemeinderat versorgt, der sich dem Dank der Gemeinde anschließt. Foto: privat

„Wir gehören zusammen“ –

Rüther

BRILON Bahnhofstr. 10 Abonnieren Sie uns! Tel. (0 29 61) 5 45 87

„Es ist ein tolles Erlebnis“, da sind sich alle Sternsinger von St. Michael aus Gudenhagen und Petersborn einig. Auch wenn es ganz schön anstrengend war bei Dauerregen den ganzen Tag durch die Straßen zu laufen, am Ende konnten die als Hl. Drei Könige verkleideten Mädchen und Jungen sehr stolz auf ihren Einsatz sein. Unter dem Motto „Kinder helfen Kindern“ – ist das Sternsingen die weltweit größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder. Insgesamt 17 Kinder waren unterwegs und haben den Segen zu den Menschen gebracht. Besonders haben sich die Gäste/Bewohner im Blindenheim, Wachkomahaus und im Christophorushaus über den Besuch der drei Könige gefreut. Im Gottesdienst am Abend dankte Pastor Schulte den Sternsingern für ihren Einsatz, die die mit 1.583 Euro gefüllten Spendendosen an der Krippe abstellten. Foto: privat

Genau am Hochfest „Erscheinung des Herrn“ machten sich fünf Sternsingergruppen auf den Weg durch Brilon-Wald. Gerne überbrachten die Sternsinger wieder Wünsche und den Segen für das Neue Jahr 2019 in die Häuser des Ortes und die Klinik Brilon-Wald. Die Erlöse der Sternsingeraktion des Kindermissionswerkes und der BDKJ fließen auch in diesem Jahr wieder weltweiten Kinderprojekten zu. Mit einer weiteren Steigerung brachten die Spendenbüchsen der Sternsinger den stattlichen Betrag von 855,53 Euro zu Tage. Foto: privat

Völlig durchnässt aber gut gelaunt kamen 35 Jungen und Mädchen von ihrer Tour durch Alme zurück. Sie hatten den Segen 20 * M+B+C * 19 in die Häuser gebracht und Spenden für die diesjährige Sternsingeraktion gesammelt. Nach getaner Arbeit wärmten sie sich im Thomas-Morus-Haus mit heißem Tee und Hot-Dogs wieder auf. Foto: privat

Pastor Müller sandte nach der Vorabendmesse die Hoppecker „Drei Könige“ mit seinem Segen auf den Weg durch das Dorf. Sie sammeln am Dreikönigstag für die diesjährige BDKJ-Aktion zugunsten von behinderten Kindern Spendern. Es ist sehr dankenswert, dass sich immer wieder Jugendliche und Kinder für diese Aktion begeistern lassen und die alte Tradition weiterführen. Foto: privat


DIE Wochenzeitung

Nr. 2 – 16. Januar 2019

WE ROCK QUEEN – mit Musikern aus dem großen Musical „We will rock You“ live in Brilon erleben Interview mit Frank Rohles, Bandleader, Gitarrist und Sänger von WE ROCK-Queen Der BRILONER ANZEIGER verlost fünfmal zwei Karten Brilon. WE ROCK-Queen und Frank Rohles haben sich dem großen Lebensgefühl verschrieben, welches uns die Band Queen einst schenkte. WE ROCK-Queen interpretieren in einem circa zweieinhalbstündigen Konzert die bekanntesten Songs von QUEEN, einer Band, die damals, wie heute die Musikwelt bewegt und sie bis heute geprägt hat. Mit WE ROCKQueen können nun die Fans dieser Band das unglaublich breite musikalische Spektrum von Glamrock, Rock bis hin zu opernhaft anmutenden Stücken am 25. Januar in Brilon noch einmal live erleben. Losgelöst von rein optischen Effekten setzt WE ROCK-Queen den Schwerpunkt der Tribute-Show auf die authentische Wiedergabe der Songs. Bandleader und Gitarrist Frank Rohles, Bassist Rainer Peters und Schlagzeuger Boris Ehlers gehörten zur Originalbesetzung des QUEEN-Musicals „We Will Rock You“ in Köln. Die Keyboards besetzt Marco Lehnertz, der u. a. als Musiker für die „Söhne Mannheims“ aktiv war. Komplettiert wird WE ROCK-Queen seit 2015 durch den charismatischen Sänger Sascha Kleinophorst.

Bürgerzentrum Kolpinghaus. Senden Sie einfach bis Samstag, den 19. Januar, eine E-Mail an gewinnspiel@briloner-anzeiger.de mit dem Stichwort „Frank Rohles“ – und gewinnen Sie mit etwas Glück. Wichtig: Absender und Telefonnummer nicht vergessen!

ANKAUF in Ihrem Fachgeschäft Bargeld oder Gutschrift!

Schmuck Uhren Tafelsilber Zahngold Münzen 59929 Brilon Barren Friedrichstraße 5 u.s.w. ... Telefon 02961 - 9859905

JANUAR AKTION!

noch die Relationen sehen. Ich will hier in Deutschland noch Dinge anpacken, die außerhalb der Bühne passieren.

Worum ging es in diesem Gespräch? Brian und ich sind seit vielen Jahren befreundet. Insofern geht es nicht nur noch um Musik bei uns. Das Gespräch drehte sich auch um viele private Themen. Sein Hobby ist Stereofotografie, damit hat er mich nun auch angesteckt. Ausschlaggebend war vor vielen Jahren der Film Avatar, von dem wir beide große Fans sind.

Zum Beispiel? Meine selbst konzipierte Gitarre. Ich lasse Sie von einem Gitarrenbauer im Taunus herstellen. Das alles sind Dinge, die mir wahnsinIst es ein großer Unterschied, nig viel Spaß machen und meine mit dem berühmten Musical auf Welt bereichern. der Bühne zu stehen oder mit Dann brauche ich wohl nicht der Tribute Show von Queen? Nein, ich war vorher schon Tau- zu fragen, an welchem dieser sendsassa und war auch mit mei- Projekte Ihr Herz am ehesten nen Solo-Projekten erfolgreich. hängt? Insofern geht es mir nicht schlech- An allem. Ich bin dankbar für dieter als vorher. Ein Problem wäre, ses Leben. Meine Arbeit erfüllt wenn der Kontakt zu Brian May mich, auch wenn ich jeden Tag 14 und den anderen Queen Musikern bis 16 Stunden arbeite. Ich kann abbrechen würde – aber so ist es derzeit aber viel von zu Hause machen – z. B. CD-Aufnahmen. Wenn ja nicht. meine Kinder reinplatzen, kann ich Was fasziniert Sie an der Musik mit ihnen eine halbe Stunde spielen. Und ich bin dankbar für Brians von Queen? QUEEN ist eine der legendären Vertrauen. Ich meine, der Mann hat und größten Rockbands der Mu- Weltgeschichte geschrieben. Und sikgeschichte. Die Musik von er fragt mich nach meiner Meinung QUEEN hat mich immer schon fas- und bedankt sich danach. ziniert. Die hohe kompositorische Der BRILONER ANZEIGER verQualität der Songs, die absolute Ausnahmestimme von Freddie lost fünfmal zwei Karten für WE Mercury, die einmalige Vielseitig- ROCK-Queen am 25. Januar im keit der Arrangements bis hin zu operesken Parts und für mich als Gitarrist natürlich der unnachahmliche Sound und das Gitarrenspiel von Brain May.

Das heißt, Sie haben noch regen Kontakt mit Brian May. Schaut er hin, was Sie machen, auch wenn Sie schon lange nicht mehr im Queen Musical auf der Bühne stehen? Ja, da bestehen enge Verbindungen. Ich habe den Queen Klassiker „Who wants to live forever“ neu eingespielt. Brian May hat sich gemeldet und für das schöne Arrangement bedankt. Er wollte mich für das Musical nach London holen, aber dafür hätte ich umziehen müssen. Ich lebe mit meiner Familie in der Eifel. Als ich für „We will rock you“ täglich auf der Bühne

Sie arbeiten auch mit anderen bekannten Musikern zusammen? Ich bin nicht nur mit Brian May und Roger Taylor (Schlagzeuger von QUEEN) befreundet, sondern habe Kontakt mit Steve Lukather von „Toto“. Neben Brian May war er schon immer mein Held. Außerdem stehe ich in Verbindung mit dem Gitarristen von „Meat Loaf“ und „Tina Turner“. Es ist eine Gitarristenwelt, in die ich einfach hineingerutscht bin. Manchmal denke ich Wahnsinn, wie kann das alles sein!? Ich versuche bodenständig mit all dem umzugehen. Man muss

Wann haben Sie das letzte Mal mit Brian May gesprochen? Vor ungefähr 18 Wochen.

ALTGOLD

Foto: privat

stand, hatte ich kaum Zeit für sie. Das ist nun besser. In London wäre das so nicht gegangen, deshalb musste ich die Handbremse ziehen. Aber Brain May weiß, dass ich mit meiner Tribute Formation WE ROCK QUEEN der Musik von QUEEN treu bleibe und er schätzt unsere Performance sehr!

Mit Schnäppchen ins NEUE Jahr – für alle MassivholzFans Wir starten mit SUPERAngeboten !

Hochwertige Massivholzmöbel (Restposten, Messestücke …) zu stark reduzierten Preisen !

Bett 160 x 200 WE vollmassiv 879,00 € 799,00

Sideboard massive Riss-Eiche 749,00 € 649,00

Sideboard WE massiv, mit weiß lackiertem Glas abgesetzt 1.169,00 € 999,00 €

Pluspunkt Brilon Brilon/Olsberg. 18.1.: Off. Treff 15 Uhr; 19.1.: Frühstückstreff im Pluspunkt Brilon 9-11 Uhr; 21.1.: Beratung/off. Sprechzeit 15-16.30 Uhr, Gesprächskreis (Alkohol) 16.30-18 Uhr, Peer Gruppe Erfahrungsschatz 16-18 Uhr; 22.1.: Frühstückstreff 9-11 Uhr, off. Treff (Geburtstagstreff) 16-18 Uhr; 23.1.: Off. Mittwochstreff im ev.

Gemeindehaus Olsberg, Bahnhofstr. 48 17.30-20 Uhr. Weitere Infos gibt es Mo.-Fr. von 9 bis 13 Uhr unter Tel. 02961 743459. Der Pluspunkt St. Georg, Bahnhofstr. 36 in Brilon, setzt mit dem Kontakt- und Beratungsangebot da an, hilft kostenfrei und unbürokratisch.

P A C – MÖBEL

5

Brilon, Alexanderstr. 5,  02961/793799

Mo. geschl., Di. - Fr. 14 - 18 Uhr, Sa. 09 - 13 Uhr


6

DIE Wochenzeitung

Nr. 2 – 16. Januar 2019

Antoniusmesse in der Keffelke-Kapelle – Neue Kirchenbänke und Sitzpolster Brilon. Die feierliche Messe zu Ehren des hl. Antonius des Einsiedlers (Fickeltünnes) beginnt am Donnerstag, den 17. Januar, um 10 Uhr. Urkundlich ist die Feier einer heiligen Messe am Antoniustag erstmals im Jahre 1750 nachgewiesen. Nach allgemeiner Überzeugung geht die Messe aber auf eine wesentlich ältere Tradition zurück. Die im dreizehnten Jahrhundert entstandene Kapelle bildete

im Mittelalter das Zentrum des bedeutenden Dorfes Caphlike. Im Jahre 1113 wurde das Dorf unter diesem Namen in einer Papsturkunde bezeugt und es bestand aus mindestens elf Höfen sowie einer großen Gemarkung. Vermutlich im vierzehnten Jahrhundert ist Keffelke untergegangen. Die Stadt Brilon hat Landbesitz sowie Höfe erworben und den Besitz in seine Landwehr einbezogen. Durch die St. Antonius-Kapelle ist das Dorf

jedoch bis heute präsent geblieben und die Menschen aus der näheren und weiteren Umgebung pilgern seit Jahrhunderten zu ihrem „Fickeltünnes“, um zu beten und eine Kerze anzuzünden. Die Freunde der KeffelkeKapelle sind stolz darauf, den Besuchern in diesem Jahr Neuanschaffungen präsentieren zu können. Für den Chorraum konnten in den vergangenen Wochen neue Eichenbänke angefertigt werden,

welche das bisherige Provisorium mit Klappbänken ersetzen. Außerdem wurden für alle Sitzgelegenheiten neue, drei Zentimeter dicke, rutschfeste Sitzpolster angeschafft. Da die Kapelle nicht beheizt werden kann, soll den treuen Besuchern der Aufenthalt so etwas angenehmer gemacht werden. Die Freunde freuen sich über diese harmonische Aufwertung, welche einen warmen Gesamteindruck vermittelt.

Diese Anschaffungen wurden durch großherzige Spenden heimischer Geschäftsleute und Privatpersonen ermöglicht. Die Freunde der Keffelke-Kapelle sagen auf diesem Wege ein herzliches Dankeschön. Nach dem Gottesdienst sind alle Teilnehmer zu Kaffee, Glühwein und Kuchen in Ottos Scheune eingeladen. Die Kapelle bleibt, wie immer an diesem Tag, bis 18 Uhr geöffnet.

Karriere in Brilon und Olsberg machen? Kein Problem! Brilon. (us) „Mach Karriere in Brilon und Olsberg“ – Der Titel dieses von der BWT Brilon Wirtschaft und Tourismus und der Stadt Olsberg herausgegebenen Magazins ist zugleich Wunsch und Aufforderung der Initiatoren. Schließlich bestehen auch in der Heimat unzählige Möglichkeiten, seine beruflichen Ziele zu verwirklichen. „Es gilt, die jungen Leute zu begeistern, in Brilon und Olsberg zu bleiben. Auch wenn manche woanders ihre Wanderjahre verbringen – das Ziel sollte sein, beruflich in der Heimat wieder Fuß zu fassen“, stellte Brilons Bürgermeister Dr. Christof Bartsch fest. Auch Wolfgang Fischer, Bürgermeister der Stadt Olsberg, unterstrich den Heimvorteil. „Es ist lohnenswert, sich nicht nur beruflich, sondern auch privat wieder in der Heimat niederzulassen. Schließlich gibt es hier bezahlbare Bauplätze, genügend Kindergartenund Schulplätze und eine gute digitale Vernetzung.“ Die gemeinsame Informationsschrift – ein Nachfolgeprodukt des Magazins „Karriere in Brilon“ – ist ein weiterer Baustein der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen den Städten Brilon und Olsberg. Auch die Ausbildungsbörse, die letztes Jahr erstmals von Brilon und Olsberg gemeinsam veranstaltet wurde, signalisiert den

Olsbergs Bürgermeister Wolfgang Fischer, Brilons Bürgermeister Dr. Christof Bartsch und die an dem neuen Magazin Beteiligten stellen „Mach Karriere in Brilon und Olsberg“ vor. Text und Foto: Urusla Schiling Schulterschluss der beiden Kom- ternehmen arbeiten, erzählen von ihrem Arbeitsalltag, ihren Gründen munen. für die berufliche Entscheidung und ihren allgemeinen Erfahrungen. So 21 Unternehmen aus Brilon lernt man auch Berufsfelder kenund Olsberg präsentieren nen, die allgemein nicht so gängig sich im Magazin Die neue Broschüre, in der sich sind. 21 Unternehmen aus Brilon und Fachkräftemangel ist Olsberg präsentieren, wurde am allerorts zu spüren 11. Januar in den Räumlichkeiten Beim Vorstellungstermin kam es der Sparkasse HSL, die auch als Hauptsponsor fungiert, vorgestellt. auch zu kritischen Anmerkungen Das Magazin bietet wertvolle In- von den anwesenden jungen Leuformationen für die berufliche Ori- ten, deren beruflicher Werdegang entierung. Junge Menschen, die in dem Magazin nachzulesen ist. grade ihre Ausbildung absolvieren Anna Schneider vom Tiefbauunbzw. ihre Ausbildung abgeschlos- ternehmen Hans Müller in Olsberg sen haben und zwei Personen, die bemängelte z. B., dass in einigen schon länger als Chef in einem Un- Schulen die Schüler dahingehend

beeinflusst würden, dass nur ein Studium die richtige berufliche Entscheidung sei. Weiter ist zu beobachten, dass Bewerbungen im gewerblichen Bereich deutlich geringer sind als im kaufmännischen. Dachdeckermeister Benedikt Egert, Firma Prange GmbH, und Stefan Osebold, Firma Olsberg GmbH, unterstrichen diese Entwicklung. Auch der Pflegeberuf, der immer noch als typischer Frauenberuf angesehen wird, hat mit Imageproblemen zu kämpfen. Der Fachkräftemangel ist allerorts zu spüren. „Es fehlen auch viele Unternehmensnachfolger“, so Bürgermeister Wolfgang Fischer. „Es bieten sich auch hier viele Chancen.“ Die Eltern mit einbinden Bürgermeister Dr. Christof Bartsch betonte, wie wichtig es bei der Berufsfindung ist, die Eltern der jungen Leute mit ins Boot zu nehmen. Die Informationen in der Broschüre sind auch für sie gedacht, damit sie ihren Kindern bei der beruflichen Orientierung helfen können. Gegebenenfalls ist auch ein Umdenken im Elternhaus wünschenswert. „Die Herausgabe des Magazins ist keine singuläre Aktion, sondern ist im Kontext mit dem gesamten Ausbildungskomplex, inklusive der Ausbildungsbörse, zu sehen,“ un-

terstrich Oliver Dülme, Brilon Wirtschaft und Tourismus GmbH. Wo ist die Broschüre erhältlich? Die Informationsschrift wird zwei Jahre lang vor den Messen „TopNachwuchs für Top-Firmen“ (Projekt zur Gewinnung akademischer Fachkräfte im Altkreis Brilon) und der „Ausbildungsbörse“ in den Schulen verteilt. Außerdem liegt sie zukünftig in den Rathäusern, bei der BWT und Tourist-Info Olsberg und noch an anderen öffentlichen Stellen aus. Welche Informationen bietet der Ausbildungskompass? Um einen Überblick hinsichtlich der vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten in Brilon und Olsberg zu erhalten, wird empfohlen, die Homepage der Ausbildungsbörse Brilon Olsberg mit seinem Ausbildungskompass zu nutzen. 176 Unternehmen – mit über 168 verschiedenen Ausbildungsberufen oder Dualen Studiengängen – präsentieren sich hier. Infos erhält man unter www.ausbildungsboerse-bo.de. Außerdem wird momentan eine Praktikumsplatzübersicht aufgebaut. Ganz wichtig: Die nächste Ausbildungsbörse Brilon Olsberg, zu der mehr als 120 Aussteller erwartet werden, findet am 26. Februar 2019 in der Schützenhalle in Brilon statt.

20. Neujahrsempfang der Stadt Winterberg Winterberg. (ca) Am 11. Januar fand abends im Oversum der 20. Neujahrsempfang der Stadt Winterberg mit dem mittlerweile traditionellen Jahresrückblick des Bürgermeisters statt. Zu den Höhepunkten des vergangenen Jahres zählten das Finale des Snowboardfestivals, das X-Dirt-Masters und der Bau des Bürgerbahnhofs sowie des neuen Einkaufszentrums zwischen Bahnhof und Edeka. Damit ist die 18 Jahre dauernde Stadtsanierung beendet. Außerdem haben die Touristiker das neue Tourismuskonzept 2030 entwickelt. Die Sternsinger aus Altastenberg waren zu Gast und die Siedlinghäuser Negertalmusikanten umrahmten den Abend musikalisch. In seiner Ansprache hob Bürgermeister Werner Eickler eine Tugend der Winterberger, die Beharrlichkeit, somit die Fähigkeit mit Geduld auf ein Ziel hinzuarbeiten, besonders hervor. „Gerade in einer Stadt wie Winterberg ist eine solche Tugend wichtig“, so Werner Eickler. Denn diese habe letztlich zur Sanierung des Stadtzentrums geführt und viele Menschen gemeinsam hätten

Die Geehrten des Neujahrsempfang der Stadt Winterberg. Text und Foto: Christine Aumüller ein neues Dienstleistungs- und Einkaufszentrum für die Touristen und Einheimischen geschaffen. Wie in den vergangenen Jahren zeichnete der Bürgermeister auch an diesem Abend Menschen aus, die sich in der Stadt ehrenamtlich engagiert hatten. Diesmal erhielten die Frauen und Männer der CaritasTafel und des Kipepeo-Warenkorbs eine Auszeichnung. Unter den Geehrten befanden sich auch eine Reihe von Neubürgern, die aus den Kriegsgebieten Syriens geflohen waren.

Jahresrückblick Eingeläutet hatte das Jahr 2018 der Varietéabend im Oversum, mittlerweile zum sechsten Mal im ausverkauften Haus. Im März sorgte das Finale des Snowboardworldcups für bundesweite Werbung für Winterberg, denn die ARD übertrug das Sportereignis. Rund 3.000 Menschen schauten dem Wettkampf hier zu. Das iXS-Dirt-Masters Mountainbikefestival an der Kappe hat sich mittlerweile zu einer festen Größe im Radtourismus etabliert, mehr als 35.000 Zuschauer kamen

nach Winterberg. Die Tourismusplanung schritt weiter voran: Die Touristiker planten den Ausbau des Fahrradtourismus mit einer neuen Radtrasse von Neuastenberg nach Winterberg. Der Bau wird im Jahr 2020 umgesetzt, LEADERmittel werden dafür eingesetzt. Außerdem haben die Touristiker angefangen, das Tourismuskonzept 2020 umzusetzen mit dem Ziel, die Skigebiete miteinander zu vernetzten und damit das größte zusammenhängende Skigebiet nördlich der Alpen zu schaffen. Auf diese Weise sollen auch die Höhendörfer wirtschaftlich gestärkt werden. Immer haben die Touristiker auch den Sommerurlauber im Blick. Im vergangenen Jahr eröffnete der „Astenkick“, eine Zipline in Altastenberg und eine neue Sommerrodelbahn unterhalb der Sankt Georg Schanze. Im Mai lockte das „zweite Stadterlebnis“ bei sonnigem Wetter rund 25.000 Gäste nach Winterberg. Die Zusammenlegung von Stadtfest, Gewerbeschau und Ausbildungsbörse hat sich offensichtlich bewährt. Städteplanerischer Höhepunkt des Jahres 2018 war die Eröffnung des „Bür-

gerbahnhofs“. Nach 18 Jahren Planung entstand ein modernes helles Gebäude mit Fahrkartenverkauf, Bürgerservice des Rathauses, den Räumen für VHS, Gesundheits- und Jugendamt sowie einem Restaurant mit gehobenem Angebot. Zum Jahresende wurden mit der Eröffnung des Aldis Teile des neuen Einkaufszentrums fertiggestellt. Weitere Einzelhändler werden im Frühsommer in das Gebäude einziehen. Damit ist die Bahnhofsfläche dann vollständig saniert. Das Ziel der Stadtplaner war es, Einkäufe des täglichen Bedarfs, Dienstleistungen sowie Parkplätze und Busbahnhof an einem zentralen Ort zu bündeln. Das sei gut gelungen, sagte Werner Eickler. Das bewies auch die Auszeichnung des „Bürgerbahnhofs“ zum Bahnhof des Jahres 2018 sowie zum „Wanderbahnhof“ 2018 in Nordrhein-Westfalen. Im Anschluss an die Rede konnten die Gäste bei kühlen Getränken und einem Imbiss ungezwungen miteinander plaudern und ihre Erfahrungen des letzten Jahres austauschen.


7

DIE Wochenzeitung

Nr. 2 – 16. Januar 2019

Babycafé: Bücher für Kinder unter drei Jahren

Im November fand an der Engelbertschule

zum ersten Mal ein Weihnachtsmarkt statt, der durch viele fleißige Hände zu einem großen Erfolg wurde. In diesem Rahmen wurde auch ein Flohmarkt durchgeführt. Dafür spendeten die Kinder der Schule Spiele und Medien. Der Erlös aus dem Flohmarktverkauf sollte heimischen sozialen Projekten zugute kommen. Die Kinder haben abgestimmt und entschieden, dass das Geld dem Briloner Tierheim und der Aktion „Sternenkinder“ zukommen solle. Die Spendensumme wurde durch den Förderverein großzügig aufgestockt. Im Rahmen der Weihnachtsfeier übergaben die Kinder stolz die Spendenschecks an Herrn Holzky, den 1. Vorsitzenden des Tierheims, und die Hebamme Frau Döring. Foto: Stadt Brilon

Kunst Inklusion Brilon. Im diesem Jahr startet das Sozialwerk St. Georg Westfalen Süd gGmbH in Brilon ein innovatives Kunstprojekt. Das Projekt „Kunstinklusion“ verbindet Menschen, die miteinander kreativ sein möchten. Die Kunstwerke, die im Laufe des Jahres 2019 hergestellt werden, werden gemeinsam mit der Einrichtung „Freiraum 26“ aus Schwerin, am Sonntag, den 6. Oktober im Rathaus in Brilon ausgestellt. Es werden Kreativ- und Kunstprojekte angeboten, die einmal pro Monat

in den Räumlichkeiten des „PlusPunktes“ in der Bahnhofstr. 36 in Brilon stattfinden. Das Projekt startet am 26. Januar von 10 bis 13 Uhr mit dem Thema „Acrylmalerei auf Leinwand“. Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Anmeldungen nehmen Angela Ortkemper-Wagner, Tel. 0160 92290600, E-Mail a.ortkemperwagner@sozialwerk-st-georg. de, und Svenja Reke, Tel. 0160 4762183, E-Mail s.reke@sozialwerk-st-georg.de, gern entgegen.

Olsberg. Eine Buchausstellung für Kinder unter drei Jahren steht im Mittelpunkt des nächsten Babycafés im Städtischen Familienzentrum Olsberg. Zusammengestellt wurde die Bücherschau durch die örtliche Buchhandlung Käpt‘n Book. Das Babycafé findet am Donnerstag, 31. Januar, in der Zeit von 9.30 bis 11.30 Uhr statt. Die Veranstaltung ist kostenlos. Gedacht ist das Babycafé für Eltern und Kinder im U3-Bereich – „vor allem, wenn Mütter oder

Väter noch in Elternzeit sind und Kontakte suchen“, so Brigitte Klaucke, Leiterin des Städtischen Familienzentrums. In gemütlicher Runde haben die Eltern die Möglichkeit, sich kennen zu lernen, die Kinder können währenddessen spielen. Eingeladen sind alle interessierten Eltern in der Stadt Olsberg mit ihren Kindern in einem Alter von unter drei Jahren. Eine Anmeldung unter Tel. 02962 86068 oder per E-Mail unter info@staedtischerkiga-olsberg.de ist erforderlich.

Mit Freude zum Skilanglauf HSK. Im Rahmen des Programms „Bewegt ÄLTER werden in NRW!“ veranstalten der KreisSportBund HSK und der westdeutsche Skiverband am Samstag, den 16. Februar, am Albrechtsplatz in der Nähe von Winterberg-Hoheleye einen Aktionstag unter dem Motto „Spielerisch und mit viel Freude zum Skilanglauf“. In der Zeit von 10 bis 15 Uhr haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, Fähigkeiten und Kenntnisse rund um den Skilanglauf zu erwerben bzw. zu verbessern. Der Tag richtet sich sowohl an Neueinsteiger als auch an Könner. Es wird

sowohl die Klassik als auch die Skating Technik angeboten. Die Teilnahme ist kostenlos, Material und Verpflegung wird nicht zur Verfügung gestellt. Der Aktionstag findet nur bei entsprechenden Schneebedingungen statt. Daher ist auch eine kurzfristige witterungsbedingte Absage möglich. Anmeldungen sind noch bis zum 4. Februar per E-Mail an f.geise@ hochsauerlandsport.de möglich. Weitere Informationen auf der Homepage des KreisSportBundes unter www.hochsauerlandsport. de/themen/bewegt-aelter-werden-in-nrw/veranstaltungen.

A-Cappella-Artisten MAYBEBOB zu Gast im Bürgerzentrum Kolpinghaus Brilon. Am Samstag, den 2. Februar, präsentiert KULIBRI e.V. um 20 Uhr im Bürgerzentrum Kolpinghaus Brilon MAYBEBOB. MAYBEBOP – vier Querdenker aus Hamburg, Berlin und Hannover, die das Genre des A-Cappella-Pops in eine neue Dimension geführt haben. Mit ihren Stimmen zaubern die vier A-Cappella-Artisten den Sound eines ganzen Orchesters auf die Bühne. Aber bei MAYBEBOP ist alles mundgemacht. Und damit haben sich Jan Bürger, Lukas Teske, Oliver Gies und Sebastian Schröder in ihren mittlerweile 15 Jahren gemeinsamen Schaffens an die Speerspitze der deutschsprachigen Musikund Theaterszene gesungen. Die anhaltende künstlerische Unabhängigkeit und Distanz zu allen Verlockungen des Mainstreams und zu eitlem Gehabe verleihen MAYBEBOP Geheimratsecken: angenehm reif – und gerade deswegen verlockend sexy. Das Manier und nicht immer politisch korrekt, behandeln unterschiedGenre wird zur Nebensache. lichste Themen, vor allem aber Frech, hochmusikalisch, intel- auch das aktuelle Zeitgeschehen. ligent und mit viel Humor zele- Mal ätzend, morbide, subtil oder brieren MAYBEBOP ihr neues gerne urkomisch – Hauptsache, Tourneeprogramm „sistemfeler“. das Augenzwinkern fehlt nicht. Im Mittelpunkt stehen facetten- Es zeichnet die Lieder von MAYreiche Eigenkompositionen mit BEBOP aus, dass der obligate bisweilen absurden Botschaften Humor kein Selbstzweck bleibt, – angesiedelt zwischen Wahn sondern mit einer guten Portion und Witz. Inhaltlich gehen die Gesellschaftskritik unterfüttert Jungs dabei nie auf Nummer si- wird. MAYBEBOP sind dabei cher, sondern stets neue Wege. echte Entertainer und treffen den Ihre deutschsprachigen Songs, Nerv der Zeit! Ausgefeilte Choreografien, unin bewährt kecker MAYBEBOP-

dem reichhaltigen MAYBEBOPRepertoire an bzw. rufen sie zu. Mittlerweile ein Muss auch der „Karaoke“-Part, bei dem ein Zuschauer aus dem Publikum spontan auf die Bühne kommt und mit den Jungs etwas singen kann und – einfach genial – der Improvisationssong aus Wörtern, die das Publikum zuruft. Oliver zaubert aus dem Nichts einen hitverdächtigen Ohrwurm.

NOCH PLÄTZE FREI 14 Tage 04.05. - 17.05.2019

Meran/Südtirol

13 x Ü/Hp im Hotel Ladurner inkl. Kurtaxe, Ausflugsfahrten: Dolomiten, Kaltern, Kalterer See, Bozen, Mendelbahn

Preis pro Pers. im DZ EZ-Zuschlag pro Nacht

1.450,- € 15,- €

7 Tage 03.06. - 09.06.2019

Oberallgäu, Immenstadt, Insel Mainau

6 x Ü/Hp, Stadtrundfahrt, Eintritt Insel Mainau, Ausflugsfahrten: Oberstdorf, Oberstaufen, Kempten

Preis pro Pers. im DZ EZ-Zuschlag pro Nacht

595,- € 12,- €

4 Tage 23.06. - 26.06.2019

Leipzig, Naumburg, Feyburg, Sektkellerei Rotkäppchen

3 x Ü/Hp im 4* Hotel in Leipzig City, Stadtrundfahrt/-gang Leipzig, Tagesfahrt Naumburg, Freyburg, Sektkellerei Rotkäppchen inkl. Führung

Preis pro Pers. im DZ EZ-Zuschlag pro Nacht

395,- € 25,- €

6 Tage 14.09. - 19.09.2019

Pustertal/Südtirol

5 x Ü/Hp im 4* Hotel Sonnenhof inkl. Kurtaxe, Galadinner & Bauernbuffet im Rahmen der Hp, Ausflugsfahrten: DolomitenRundfahrt, Pragser Wildsee, Bozen usw.

Preis pro Pers. im DZ EZ-Zuschlag pro Nacht

645,- € 20,- €

Busreisen Marcus Rettler Remmeswiese 19 59955 Winterberg Tel.: 02981 9021579

Kostümverleih der Kfd

Karten kosten 28,50 Euro im Vorverkauf und 33 Euro an der Abendkasse. Die Karten gibt es bei der Buchhandlung Podszun, der Buchhandlung „Das Buch“, Winterberg. Der Kostümverleih bei der BWT - Brilon Wirtschaft der Kfd Winterberg hat seit dem & Touristik und online unter www. 15. Januar immer dienstags von ticket-regional.de. 16.30 bis 18.30 Uhr geöffnet.

Foto: privat terstützt von einem perfekten Licht- und Sounddesign, sorgen für eine tolle Bühnenshow. Ein Abend mit MAYBEBOP, das ist wie akustische Erdbeeren mit ganz dick Schlagsahne obendrauf! Die Band zeichnet sich auch durch ihre große Publikumsnähe aus. Die spiegelt sich vor allem im aktiven Mitwirken und der Einbeziehung der Zuhörer wider. Eindeutige Highlights sind daher die Aktionen „Wünsch dir was“: Konzertbesucher melden hier vorab oder im Konzert Songs aus

Am Donnerstag, den 17.01.2019

10% Rabatt auf Ihren

KosmetikEinkauf

*der Marken Heliotrop und Börlind; solange Vorrat reicht

Rüther BRILON · Bahnhofstraße 10 · Tel. (0 29 61) 5 45 87

*


8

DIE Wochenzeitung

Nr. 2 – 16. Januar 2019

„I have a dream” Fahrt nach Essen zum Musical über Martin Luther King Brilon. „I have a dream“: Wer ist der Mann hinter diesem Satz? In einer Mischung aus Gospel, Rock’n’Roll, Motown und Pop erzählt das neue Chormusical die Geschichte von Martin Luther King und seinem Traum von einem Leben in Gerechtigkeit. Im Mittelpunkt der Inszenierung steht ein riesiger Projektchor aus bis zu 2.000 Sängerinnen und Sängern, der mit Musicalsolisten der Extraklasse, einer Big-Band und einem Streich-Orchester die bewegenden Melodien und eindrücklichen Texte von Andreas Malessa, Hanjo Gäbler und Christoph Terbuyken in einer mitreißenden Show auf die Bühne bringen wird. Die Uraufführung des neuen Musicals ist am 10. Februar um 18 Uhr in der Grugahalle Essen. Die Vorstellung ist fast ausgebucht. Die Ev. Kirchengemeinde Brilon bietet eine Busfahrt zur Ur-

In Radlinghausen machten sich am Dreikönigstag von der Kappelle aus die „Heiligen Drei Könige“ (Chiara Borghoff, Julian Dietrich und Hannes Steinrücke) auf den Weg, um Gottes Segen in jedes Haus zu bringen. Foto: privat Foto: privat

aufführung an. 50 Karten stehen zur Verfügung. Der Preis für den Eintritt beträgt 36,90 Euro in der PK 4, 29,90 Euro in der PK 5 und 22,90 Euro in der PK 6. Die Kosten für den Bustransfer werden durch einen Zuschuss des Kirchenkreises finanziert.

Die Abfahrtszeit ist um 15 Uhr ab Haltestelle Ev. Kirche, Lindenweg. Anmeldungen für die Fahrt bitte bis Donnerstag, den 17. Januar, im Gemeindebüro, Kreuziger Mauer 2, Tel. 02961 50020 oder E-Mail gemeindeamt@kirchebrilon.de.

Rück- und Ausblick beim Hallenberger Neujahrsempfang Eine Veranstaltung mit Tradition Hallenberg. (rt) Zum 18. Mal lud Bürgermeister Michael Kronauge zum Neujahrsempfang in die Stadthalle Hallenberg ein. Am vergangenen Donnerstagabend präsentierte er eine gelungene Mischung aus Information, Anteilnahme und Unterhaltung. Vor 350 Gästen rückte er das Ehrenamt in den Mittelpunkt und ließ mit Hilfe von Kurzfilmen und Auftritten des Kölner Damentrios „Die Schmonzetten" mit frecher und ironischer Musik aus den 20er und 30er Jahren keine Langeweile aufkommen. Den Vertretern und Verantwortlichen aus Politik und Wirtschaft und den 80 städtischen Vereinen und Verbänden dankte er für ihr „Herzblut und Engagement, welches für Arbeitsplätze und Gemeinwohl sorgt, von dem letztlich ganz Hallenberg profitiert." Insgesamt 41 Punkte aus dem vergangenen Jahr ließ Kronauge Revue passieren und folgte dabei seinem zu Anfang der Veranstaltung gegebenen Versprechen: Soweit möglich, ging es ihm stets um die „Geschichte der Menschen und ihre Geschichten“. Gelächter und Beifall der Gäste bewiesen, dass das Wiederaufle-

Sammlung der Weihnachtsbäume Petersborn-Gudenhagen. Die Jungschützen des Heimat- & Schützenvereins Petersborn-Gudenhagen sammeln am Samstag, den 19. Januar, die Weihnachtsbäume ein. Wer seinen Baum abholen lassen möchte, wird gebeten, diesen bis 10 Uhr an die Straße zu legen. Über eine kleine Spende für die Jungschützenkasse freuen sich die Jungschützen.

Die Messdiener und Sternsinger aus Wülfte wurden von Stadtkaplan Laubhold ausgesandt, um Gottes Segen in jedes Haus zu bringen. Anschließend wärmten sich alle im Bürgerraum auf, um nach einer kleinen Stärkung wieder zusammen zur Kirche zu gehen. In der Messe wurde dann das Spendenergebnis bekannt gegeben: 588 Euro sind für die Kinder in Peru zusammengekommen. Foto: privat

Auch die „Nachbesprechung" des Neujahrsempfangs in Kleingruppen ist ein wichtiger Bestandteil der Veranstaltung geworden. Text und Foto: Robert Trappmann ben der Hallenberger Braukunst mitsamt der „Ratsherren-Bierprobe“, die Ausstellungen, Lesungen und Auftritte im Kump, die Schützenfeste und die Spielsaison im Freilichttheater wichtige Bestandteile des städtischen Zusammenlebens sind. Ruhiger und ernster wurde die Stimmung, als es zum Beispiel um den Abwägungsprozess für oder gegen die Windkraftanlagen auf Hallenberger Stadtgebiet, das von Flächeneigentümern und Landwirten abgewiesene Flurbereinigungsverfahren in Braunshausen oder die Beitragssätze für Anlieger bei Straßenbaumaßnahmen ging. Kronauge verdeutlichte, dass er sich in diesem Punkt gerade im Bereich der Zahlungsmodalitäten vom Land im Stich gelassen fühlt. Den Landtagsabgeordneten Matthias Kerkhoff bat er um politische Schützenhilfe: „Ich nehme an, dass ich hier auch im Namen meiner anwesenden Bürgermeisterkollegen aus den Nachbarstädten spreche – das Verschicken von Bescheiden an Hausbesitzer macht keinen Spaß, aber der Gesetzgeber lässt uns derzeit keine andere Wahl, hier muss was gemacht werden." Zu den Höhepunkten des Abends gehörte die feierliche Verleihung des vom deutschen Feu-

erwehrverbandes ausgelobten Förderschilds „Partner der Feuerwehren" an die Firma Siepe. In seiner Würdigung verwies Brandmeister Albert Winter auf die außerordentliche Unterstützung der Firma für die freiwillige Feuerwehr und den damit geleisteten Beitrag für die Sicherheit der Stadt Hallenberg. Danach übergaben er und der stellvertretende Landrat Ferdi Lenze dem Geschäftsführer Reinhold Siepe die Urkunde und das Schild. Mit Spannung blickt die Stadt ins Jahr 2019: Ende Februar richtet der Bob- und Rodelclub die Rodel-WM in Winterberg aus, mit den Ausstellungen rund um Fix und Foxi, den Bildern von Frank Zander und den Wittgensteiner Kunstfreunden im Kump wird Hallenberg auch überregional wieder für positive Schlagzeilen sorgen. Ein Novum wird die erste „Hallenberger Musical Night" am dritten August sein, der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen. Mit den virtuos vorgetragenen Liedern aus der Salon- und Tangozeit wie „Der Onkel Doktor hat gesagt" oder „Du bist in letzter Zeit so schrecklich blond geworden" leiteten die Schmonzetten den gemütlichen Teil des Abends zum Smalltalk ein.

Die Sternsinger aus Altenbüren und Esshoff konnten dieses Jahr die stolze Summe von 2.172,67 Euro ersammeln. Das verkündete Richard Schlüter im Namen des Kirchenvorstands. Ganz besonders dankte er den Kindern, aber auch den zahlreichen Eltern, die das Team um Rita Körner und Constanze Becher ergänzten. Ebenso konnte er den Erlös des Erntedankfestes aus dem vergnagenen Jahr bekannt geben. Über 3.800 Euro waren auf dem Fest durch die Tombola und Spenden erwitschaftet worden. Foto: privat


BRÖKER OBJEKTEINRICHTUNGEN ein Mitgliedsbetrieb der Handwerkerkooperation

Team Compact

9 ANZEIGE

DIE Wochenzeitung

Nr. 2 – 16. Januar 2019

… Handwerk mit Ideen!

Im Jahre 1929 als Tischlerei gestartet, steht Bröker Objekteinrichtungen heute in vierter Generation für hochwertige Gesamtkonzepte. Das Team von 25 Fachkräften ist bundesweit aktiv. Die Qualität der Arbeiten begeistert aber auch entferntere Kunden in z.B. Dublin, Zürich und Moskau. Im Fokus für die jeweilige Planung und Gestaltung steht stets der Kunde mit seinen individuellen Zielen und Vorstellungen. Im gemeinsamen Dialog wird eine ganzheitliche Lösung – abgestimmt auf die persönlichen Wünsche und Räumlichkeiten – entwickelt. Entwürfe, Muster und Materialcollagen veranschaulichen die Gestaltungsvorschläge. So sieht der Kunde schon im Vorfeld wie seine Vorstellungen umgesetzt werden. Leistungsspektrum umfasst: · Wohn- und Lebensräume · Einbauküchen · individuelle Einzelmöbel · Bürogestaltungen · Bauelemente · Empfang/Praxen · Hotel/Restauranteinrichtungen · Gästezimmer · Ladenbau · hochwertige Sitzmöbel Weit über unseren angestammten Werkstoff Holz hinaus, statten wir Ihr Objekt mit Glas, Stahl, Stoff, Stein, akustischer Technik und Licht aus. Modernste Technik im Bereich CAD, CAD-CAM, CNC, modernste Maschinen und ein schlagkräftiges Team aus Fachkräften und Spezialisten bieten Ihnen gleichbleibend hohe Qualität und termingetreue Umsetzung. „QUALITÄT SPÜRBAR MACHEN“ – unsere Arbeitsweise spiegelt sich in den fertigen Projekten wider. Weitere Informationen unter: www.broeker-winterberg.de

„Meisterliche Komplettlösungen Fotos: Bröker Objekteinrichtungen

Foto: Conny Pieper, WERBSTATT

aus einer Hand!

www.team-compact.de

- Dachdeckerbetrieb Klüppel - Malerfachbetrieb Klauke - Heizung und Sanitär Schörmann - Fliesentechnik BK Fliesen - Elektrotechnik Placht - Glaserei Dragowski - Tischlerei Bröker - Garten- und Landschaftsbau Lütteken - Schmiedekunst Föster

Die Handwerker!

Team Compact - Nuhnestraße 3 - 59955 Winterberg - T: 02981 928 328 - info@team-compact.de


10 DIE Wochenzeitung

Nr. 2 – 16. Januar 2019

Haushaltsplan der Stadt Brilon für 2019 genehmigt Teilweise turbulente, langwierige Sitzung

Haushaltsplan 2019 Bürgermeister Dr. Christof Bartsch wies darauf hin, dass dieser Haushalt bereits am 4. Oktober des vergangenen Jahres eingebracht worden ist und am 22. November 2018 verabschiedet werden sollte. Dieses war jedoch nicht möglich, da einige notwendige Vorlagen zur Komplettierung des Haushaltsentwurfs noch nicht vorlagen. Weiterhin gilt es, ein Finanzpaket für das Krankenhaus Brilon zu schnüren. Da dieses Paket Investive Tätigkeit zur Folge hat, wirkt es auf den Haushalt und war zu berücksichtigen. Der nun vorgelegte Haushaltsplanentwurf hat sich gegenüber der Version vom Oktober 2018 im Ertrag um 1.100.000 Euro erhöht, auf nunmehr 71.250.000 Euro und im Aufwand um 50.000 Euro verringert auf nunmehr 69.700.000 Euro. Nach diesen Ausführungen des Bürgermeisters konnten die Fraktionen ihre Haushaltsreden halten. Haushaltreden der Fraktionen mit ihren Anträgen zum Haushalt Als erste sprach für die größte Fraktion im Rat der Fraktionsvorsitzende der CDU Fraktion Eberhard Fisch. Er stellte zu Beginn seiner Rede die gestiegene Steuerkraft Brilons heraus. Maßstab hierzu ist die Referenzperiode zum Gemeinde Finanzierung Gesetz 2017 mit 31.039.738 Euro im Vergleichszeitraum 2018 angestiegen um 7.109.000 Euro auf 38.149.039 Euro, was eine Steigerung gegenüber 2017 von 22,9 Prozent entspricht. Die Steuerkraftmesszahl für 2019 steigt deutlich auf nunmehr 44.964.959 Euro, was eine weitere, hohe Steigerung von 6.815.000 Euro gegenüber 2018 entspricht. Diese enorme Steigerung basiert wiederrum auf den hohen Gewerbesteuerzahlungen. Die Steuerkraft der NRW-Kommunen stieg in dem Referenzzeitraum für 2018 um 9,48 Prozent, in den HSK-Kommunen um 10,16 Prozent, jedoch lag Brilon in dem Vergleichszeitraum 2018 mit einer Steigerungsrate von 22,9 Prozent auf Platz 17 aller NRW-Städte, so Eberhard Fisch in seinen Ausführungen. Auch für 2019, so seine weiteren Ausführungen, liegt die Steigerung der Steuerkraft der

Stadt Brilon mit 17,9 Prozent deutlich über dem Landesdurchschnitt NRW mit plus 5,62 Prozent und auch über dem Kreisdurchschnitt mit plus 9,14 Prozent. Über zwei Jahre betrachtet, liegt die Steigerung der Steuerkraft bei annähernd 45 Prozent. Betrachtet man die Steuerkraft auf die Einwohner bezogen, so liegt Brilon mit 1.748 Euro/Einwohner auf Platz 23 der 396 NRW Kommunen. Wo so viel Licht ist, ist auch Schatten. Dieser Schatten ist schon seit nunmehr dem sechsten Jahr infolge das Ausbleiben von Schlüsselzuweisungen. Hier befindet sich Brilon in der Gesellschaft der Hälfte der Kreiskommunen des HSK. Positiv merkte Eberhard Fisch an, dass dank der neuen Landesregierung eine Zahlung Brilons in den Stärkungspakt Stadtfinanzen erspart bleibt. Positiv führte er weiter aus, dass 2019 erstmalig eine Aufwands- und Unterhaltungspauschale eingeführt wird, von der vom Land 490.000 Euro in den städtischen Haushalt fließen. Im Namen der CDU-Fraktion bedankte Fisch sich ausdrücklich bei der „Briloner Wirtschaftsförderung und der Bauabteilung“, die es sich zum Ziel gesetzt haben, dass Unternehmer nach Brilon kommen, sich hier wohlfühlen und Erweiterungsmöglichkeiten haben.“ Am Beispiel des bedauerlichen Teilabzugs der Firma Briloner Leuchten nach Meschede-Enste, wird die Dringlichkeit der zur Verfügungstellung gewerblicher Flächen sichtbar. Die Standortstrategie „Wirtschaftsstandort Brilon 2030“ ist für die CDU-Fraktion von zentraler Bedeutung. In diesem Zusammenhang erinnerte der Fraktionsvorsitzende an den Berater der Firma „ModulDrei“ aus Dortmund (der BRILONER ANZEIGER berichtete), der eine zeitgemäße technische Ausstattung der Mitarbeiter in der Verwaltung für notwendig erachtete, ein CRM System (Customer-Relationship-Management, Kunden-/ Handelspflege für geschäftliche Verbindungen), da hierbei Datenbanken nur einmal gepflegt werden müssen und alle Informationen zentral abrufbar sind. Die Verwaltung soll hierbei prüfen, welche Abteilungen mit dem System arbeiten sollen. Das auszuwählende System soll auch die Verwaltung von Grundstücken und Immobilien ermöglichen. Die Fraktion beantragte, in den Haushalt 2019 25.000 Euro für die Einführung eines CRM-Systems einzustellen. Im nächsten Bereich fordert die Unions-Fraktion die innerstädtische Ausweisung von Wohnbaugrundstücken, wobei sie gleichzeitig ein uneingeschränktes Bekenntnis anmahnte, dass auch auf den 16 Dörfern Bauen weiterhin möglich sein muss. Sie beantragt daher die Bauleitplanung in den Dörfern nachhaltig voranzutreiben und den aktuellen Sachstand spätestens in drei Monaten im Bauausschuss mitzuteilen. Weiterhin muss die Verwaltung engen Kontakt zur Bezirksregierung pflegen, damit der immense Bedarf

an Grundstücken dort akzeptiert wird. In diesem Zusammenhang forderten die Fraktion das Sportstättenförderprogram „Moderne Sportstätte 2022“ zu nutzen, um die dringend notwendige Umgestaltung des Aschenplatzes in einen Rasenplatz in Petersborn zu finanzieren. Die CDU-Fraktion beantragte daher für die Erstellung eines Rasenplatzes 150.000 Euro in den Haushalt einzustellen. Für Alme forderte die Union aus den allgemeinen Unterhaltungsmitteln die Fahrbahnoberfläche im Bereich Burgstraße/Graf-vonSpee-Straße und die städtische Mauer in der Ludgerusstraße (Bereich Haus Nr. 31) instand zu setzen. Gleiches gilt für den Bereich „Unter der Tonne“/„Alexanderstraße“ für eine Pflasterung des derzeitigen Schotterweges. Für die drei Betreibervereine der Bäder in Alme, Hoppecke und Madfeld beantragte die CDUFraktion im laufenden Haushaltsjahr, die jährlichen Zuschüsse um 5.000 Euro zu erhöhen. Eberhard Fisch betonte: „Ohne die Betreiberverein würden die Bäder nicht mehr bestehen.“ Ein besonderer Bereich ist „unser städtisches Krankenhaus Maria Hilf“. Die Unions-Fraktion bekennt sich zu 100 Prozent zu diesem Haus. Traurig ist es, wenn man das schädigende Verhalten einiger Ratsmitglieder der kleinen Fraktionen betrachtet. Folgende, von der CDU-Fraktion beantragten Investitions- bzw. Planungsmittel wurden wie folgt genehmigt: Prüfung der Einführung eines CRM-Systems 25.000 Euro bei vier Enthaltungen angenommen. Haushaltsansatz für den Rasenplatz Petersborn 150.000 Euro bei zwei Neinstimmen angenommen. Erhöhung der Zuschüsse an die Betreibervereine der drei Bäder in Höhe von je 5.000 Euro einstimmig angenommen. Haushaltsansatz zur Erneuerung des Ehrenmals in Bontkirchen in Höhe von 40.000 Euro bei zwei Enthaltungen angenommen. Für die SPD-Fraktion sprach Wolfgang Kleinenberg. Er schickte seinen Ausführungen folgende Bemerkung an die CDU-Fraktion voraus: „Wenn ich es nicht besser wüsste, könnte ich meinen, wir hätten das zusammen formuliert.“ Er führte dann weiter aus: „Vor gut einem Jahr konnten wir den ersten ausgeglichenen Haushalt seit 1994 verabschieden. Für dieses Jahr stellen wir sogar einen Überschuss von 1.550.000 Euro fest.“ Er nannte drei Gründe für den außerordentlich guten Haushalt. Erstens die extrem gute Ertragslage bei der heimischen Wirtschaft, zweitens die vor zwei Jahren erfolgte Anpassung der städtischen Steuern (Grundsteuer B, Spielhallensteuer, Hundesteuer usw.) und drittens die vorsichtige Personalpolitik der letzten Jahre. Die wesentliche Quelle, so Kleineberg, ist die exorbitant angestiegene Gewerbesteuer. Vorsichtig geschätzt werden in 2019 etwa 23.000.000 Euro Gewerbesteueraufkommen zu erwarten sein. Erwirtschaftet wird dieser „Wohl-

stand“ in den Unternehmen, von den Unternehmern und den Beschäftigten. Mittlerweile sind hier 13.500 Arbeitsplätze in Brilon, das sind 3.500 mehr als vor sechs Jahren. Dass die Unternehmen sich in Brilon wohl fühlen, zeigt das vorgestellte Ergebnis der Befragung, das anlässlich des Wirtschaftsforums im November vorgestellt worden ist. Dieses „sich wohlfühlen, sich gut verstanden zu wissen“ und gute Rahmenbedingungen schaffen, muss natürlich bleiben. Was müssen wir dafür tun? Wolfgang Kleineberg führte aus: Moderate Hebesätze der Gewerbesteuer beibehalten, von dem in den Unternehmen Erwirtschaftete (Gewerbesteuer) etwas zurückgeben (z. B. Infrastruktur verbessern) – Ansprechpartner sein (Politik, Verwaltung, BWT) Projekt „Wirtschaft 2030“ weiter verfolgen, das kostet, lohnt sich aber, – Investitionen da tätigen, wo Substanz erhalten wird, wo Zukunft mit entschieden wird (Schulen), wo Daseinsvorsorge gesichert wird (Krankenhaus), und das Ganze möglichst ohne neue Kreditaufnahme. Wolfgang Kleineberg bedauerte es sehr, dass Brilon seit nunmehr sechs Jahren keine Schlüsselzuweisungen mehr erhalte und konstatierte, dass dieses vermutlich auch in den nächsten Jahren nicht der Fall sein werde. Wie Begehrlichkeiten geweckt werden können, ist am Anstieg der

Kreisumlage zu sehen. Vor zehn Jahren musste Brilon neuneinhalb Millionen Euro zahlen und jetzt sind es knapp 16 Millionen Euro. Das sind gegenüber dem Vorjahr eineinhalb Millionen Euro mehr. Im Durchschnitt zahlen die HSKStädte neun Prozent mehr bei der Umlage, für Brilon sind es jedoch 18 Prozent. Noch kräftiger ist, so Kleineberg, die Jugendumlage gestiegen. Sie verdoppelt sich nunmehr auf achteinhalb Millionen Euro. Bei der intensiven und lückenlosen Betreuung der Kinder und Jugendlichen scheint es, so der Vortragende, noch Luft nach oben zu geben. Folgende, von der SPD-Fraktion beantragten Investitions- bzw. Planungsmittel wurden wie folgt genehmigt: Konzeptentwicklung für alte Schule Madfeld 10.000 Euro, bei zwei Neinstimmen genehmigt, Sportverein Förderung an den Stadtsportbund mit 10.000 Euro, mit drei Neinstimmen genehmigt. Förderung der Schützenvereine und Schützenbruderschaften an den Stadtschützenbund mit 10.000 Euro, bei zwei Enthaltungen genehmigt. Erstellung eines Fußweges (Lübbers Wiese-Wülfter Str.) in Wülfte mit 5.000 Euro einstimmig genehmigt. Für die Planung des Radwegenetzes 20.000 Euro, einstimmig genehmigt. Planung für die Umstellung von Asche auf Rasen in Hoppecke, 5.000 Euro bei zwei Enthaltungen genehmigt.

Freddy Albers singt in Brilon „Seemannslieder & Schlagsahne“

Foto: privat

Brilon. (pk) Zur 48. Sitzung hatte der Bürgermeister Dr. Christof Bartsch für Donnerstag, den 10. Januar, in das Bürgerzentrum Kolpinghaus in Brilon eingeladen. Die Tagesordnung umfasste im öffentlichen Teil zehn Punkte. Ratsherr Reinhard Prange (Die Linke) erinnerte den Rat an den Bombenabwurf am 10. Januar 1945 durch einen alliierten Bomberverband auf Brilon, bei dem durch die 266 abgeworfenen Bomben 37 Menschen im Alter von zwei bis 92 Jahren ums Leben kamen und viele Gebäude zerstört wurden. In einer Gedenkminute gedachten die Ratsvertreterinnen und Ratsvertreter dieses nun 74 Jahre zurückliegenden Kriegsereignisses.

Brilon. Der bekannte Sänger Freddy Albers nimmt die Zuhörer bei „Seemannslieder & Schlagsahne“ mit auf dem weißen Schiff nach Hong Kong über Rio und Hawaii und erzählt über die Gitarre und das Meer. Am Sonntag, den 20. Januar, präsentiert die BWTBrilon Kultour um 15.30 Uhr den beliebten Entertainer im Briloner

Kolpinghaus. Bei diesem Konzert wird bereits ab 14.30 Uhr Kaffee und Kuchen angeboten. Es darf von Fernweh und Sehnsucht alter Seemannslieder und Filmschlager geträumt werden. Einige Restkarten sind für 5 Euro noch in Brilon bei der Buchhandlung Prange, der Buchhandlung Podszun und im Touristikbüro der BWT verfügbar.

Bläsergottesdienst in der Ev. Stadtkirche Brilon. In der Reihe „Besondere Gottesdienste” lädt die Ev. Kirchengemeinde Brilon am 20. Januar um 18 Uhr zu einem Bläsergottesdienst in die Ev. Stadtkirche ein. Thematischer Schwerpunkt dieses Gottesdienstes ist der Choral „Wie schön leuchtet der

Morgenstern”. Der Bläserkreis des Gymnasiums Petrinum unter der Leitung von Siegmar Paschkewitz wird Bearbeitungen dieses Chorals vom Barock bis zur Gegenwart vorstellen. Pfarrerin Kathrin Koppe-Bäumer wird in ihrer Predigt darauf eingehen.


DIE Wochenzeitung

11 © Ralf Geithe/Erwin Wodicka/YakobchukOlena/ sissoupitch- Fotolia.com

Nr. 2 – 16. Januar 2019

PLANEN

BAUEN

WOHNEN BAUEN

nd Anregungen u n e n o ti a rm fo In a Planen, rund ums Them nen Bauen und Woh

PLANEN

WOHNEN


12 DIE Wochenzeitung

© Ralf Geithe/Erwin Wodicka/YakobchukOlena/ sissoupitch- Fotolia.com

Nr. 2 – 16. Januar 2019

PLANEN

BAUEN

Vorderwülbecke Malerbetrieb

59939 Olsberg Gevelinghausen

Mit

be Far

t sieh

´s

u er a bess h c o d

WOHNEN

Jetzt den Keller klarmachen Eine Kellersanierung erhöht Schutz und Komfort

s!

Tel.: 0 29 04 - 29 75 E-Mail: maler@vorderwuelbecke.eu

GRANIT IM BAD In trockenen, sicher abgedichteten Kellern lassen sich Wohnträume von Hobbyraum bis Sauna verwirklichen. Foto: epr/Saint-Gobain Weber/Katharina Grottker (epr) Im Frühjahr hat man häufig das Bedürfnis, Wohnung und Keller gründlich auszuräumen und sich von altem Plunder zu trennen. Diesen Schwung sollte man nutzen und beim Aufräumen direkt prüfen, ob es an der Zeit für eine Kellersanierung ist. Feuchter, bröckelnder Putz, ein muffiger Geruch sowie Schimmelflecken sind deutliche Warnsignale, dass Feuchtigkeit eindringt. Die Ursache und den Grad der Durchfeuchtung kann ein Fachmann

BAUEN PLANEN

WOHNEN

Wenn Qualität entscheidet

Quelle: Frauenhofer Institiut

- Tradition trifft Innovation - Qualitätssiegel QDF - Architektenhäuser für Individualisten - Ökologisch und diffusionsoffen

www.partner-haus.de * 59964 Medebach * T 02982 8275 * www.facebook.com/partnerhaus

mit entsprechenden Messgeräten ermitteln. Michael Bertels, Bautenschutz-Experte beim Baustoffhersteller Saint-Gobain Weber, erläutert: „Feuchte Keller sollten saniert werden, da die Feuchtigkeit ein ungesundes Wohnklima bewirkt und die Bausubstanz schädigen kann. Aber es ist nicht nötig, die Fundamente von außen freizulegen, um das Gebäude abzudichten.“ Keller können auch mit einfachen und sicheren Systemen von innen abgedichtet wer-

den, unter anderem mithilfe einer sogenannten Horizontalsperre. Dazu wird eine gelartige Creme wie die Injektionscreme weber.tec 946 mit einer Handdruckspritze in die Mauerfugen injiziert. Dieses Material füllt die feinen Poren im Mauerwerk aus und verhindert so die Ausbreitung von Feuchtigkeit. Weitere Informationen gibt es unter www.de.weber/mauerwerksanierung.

Bodenfliesen in klassischen Formaten bringen Charme in den Wohnraum Das Metroformat kennt man schon länger, auch Fliesen in Ziegeloptik sind neben 3D-Ausführungen an den Wänden sehr beliebt. Spanische Fliesenhersteller überraschen in jeder ihrer neuen Kollektionen mit innovativen Texturen und Mustern. Dass es dabei am Fußboden nicht immer großformatig zugehen muss, zeigen sie aktuell mit kleinen Fliesenformaten für eine neue und doch vertraute Bodengestaltung. „Zurück zu den Wurzeln“ heißt es in Spanien und so schlagen die Designer eine ganze Reihe von Quadraten, Rhomben und Hexagonen als Bodenfliesen vor. Deshalb findet man bei den spanischen Anbietern kleine Retro-Mosaikmotive, die neben einfarbige Fliesen gesetzt, dem Raum einen besonderen Akzent verleihen. Vielfalt

Das unglasierte Feinsteinzeug imitiert das Kleinformat, lässt sich in den Maßen 80 mal 80 Zentimeter aber bequem verlegen. Foto: Tile of Spain/Roca

– passend zum aktuellen skandinavischen Wohntrend. Ganz neu ist auch die Wiederbelebung von Terrakotta: Eine spanische Klassische Fliesenquadrate in Firma bringt Feinsteinzeug mit matter Zementoptik geben dem dem authentischen Aussehen der Zimmer Charme und Charakter gebrannten Erden in einer pflege-

leichten Version zurück. Typisch für Terrakottaböden sind auch immer kleine und ungewöhnliche Formate, die jetzt wieder mit der neuen Landhausstilbewegung ihren Weg in die Wohnräume finden.


DIE Wochenzeitung

13 © Ralf Geithe/Erwin Wodicka/YakobchukOlena/ sissoupitch- Fotolia.com

Nr. 2 – 16. Januar 2019

– Anzeige –

PLANEN

BAUEN

„Tag der offenen Baustelle“ am 27. Januar von 13 bis 17 Uhr in der Nuhnestraße 3 in Winterberg

nd te Preise!! e r f a u h a l l L Laufend knallharte kna Preise

Winterberg. In den vergangenen Monaten konnten Passanten in der Winterberger Nuhnestraße die Entstehung eines neuen Gebäudes beobachten. Eigentlich nichts Besonderes, bis auf die Tatsache, dass es sich bei diesem mehrgeschossigen Gebäude im Prinzip um ein Holzhaus handelt. Ein mehrgeschossiges Holzhaus, ist das überhaupt machbar?

– Anzeige –

Die Firma Wiese & Heckmann aus Elleringhausen verfügt über eine jahrzehntelange Erfahrung im Holzbau. Auch größere Objekte wurden schon in Holzrahmenbauweise erstellt. So ist auch das Mehrfamilienhaus mit acht Wohneinheiten, welches derzeit in Winterberg entsteht, ein weiterer Beweis dafür, dass man aus Holz nicht nur Ein- oder Zweifamilienhäuser, sondern auch viel größere Gebäude konstruieren kann. Die Vorteile des Baustoffs Holz liegen auf der Hand: Gerade in Zeiten, in denen über die Einhaltung von CO2-Grenzen diskutiert wird, um eine weitere Erderwärmung zu stoppen, ist der CO2 neutrale Baustoff Holz die ökologisch einzig vertretbare Lösung. Dazu kommt die stark isolierende Eigenschaft

WOHNEN

Korbach · Nordring 19 · Telefon (0 56 31) 6 35 22

Foto: privat dieses natürlichen Baustoffs mit der mühelos der hohe Standard eines Niedrigenergiehauses nach KfW 55 Energiestandard eingehalten werden kann. Natürlich garantiert der Baustoff Holz auch ein optimales Raumklima und ist die Voraussetzung für gesundes Wohnen. Die, für ein Objekt dieser Größenordnung, sehr kurze Bauzeit resultiert aus einem hohen Vorfertigungsgrad. Die Wandelemente

wurden im Betrieb der Firma Wiese & Heckmann im benachbarten Olsberg-Elleringhausen vorgefertigt, auf kurzen Transportwegen in Winterberg angeliefert und dort fachgerecht montiert. Jetzt ist der Bau soweit fortgeschritten, dass er beim „Tag der offenen Baustelle“ am 27. Januar von 13 bis 17 Uhr besichtigt werden kann. Künftige Bauherren und alle, die sich für Nachhaltigkeit interessieren, sollten sich den Termin auf jeden Fall freihalten.

Tag der offenen BAUSTELLE. am 27.01.2019 von 13 bis 17 Uhr

Baustellenadresse: Nuhnestraße 3 mehrgeschossiger Holzbau mit Energiestandard KfW 55 59955 Winterberg Mehrfamilienhaus mit 8 Wohneinheiten natürlicher Baustoff & energieeffiziente Bauweise

Einladung zum „Tag der offenen Baustelle“ am 27. Januar von 13 bis 17 Uhr

Wiese und Heckmann GmbH | Tel. 02962 / 9774 - 0 info@moderner-holzbau.de | www.moderner-holzbau.de

Modernes Wohnen im Zentrum von Winterberg

Wir bauen für Sie ein Niedrigenergiehaus (KFW 55) Mit 8 Mietwohnungen in bester Lage von WINTERBERG

Bezugs

fer

M i t t tig e 2019 Abb. privat

Winterberg. Im Zentrum von Winterberg entsteht ein modernes, hoch energieeffizientes Haus mit acht komfortablen Barrierearmen Mietwohnungen. Die künftigen Mieter erhalten eine Immobilie mit einer hochwertigen Wohnqualität. Jede der acht Mietwohnungen verfügt über einen Balkon, elektrische Rollläden, einen Abstellraum sowohl in der Wohnung als auch im Erdgeschoss, eine Sprechanlage mit Kamera und

einen Pkw-Stellplatz (Garage oder Carport). Die Wohnflächen reichen von 70 qm bis zu 150 qm. In der Garage sind Möglichkeiten zur Errichtung einer E-Ladestation für Pkw gegeben. Dank modernstem KfW 55-Energiestandard und einer kontrollierten Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung sind minimale Heizkosten gegeben. Ein offener Wohn-Essbereich mit Balkon erfüllt die heutigen Wohnansprüche in der gehobenen

Ausstattung. Bodentiefe Fenster ermöglichen besonders viel Lichteinfall. Die Badezimmer sind mit einer bodengleichen Dusche ausgestattet. Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte und Apotheken, Schulen sowie der öffentliche Nahverkehr sind fußläufig zu erreichen. Bezugsfertig sind die Wohnungen ab Mai 2019. Weitere Informationen unter Telefon 02981 92830 (Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr).

Südansicht Ausstattung: - Barrierearm/ Barrierefrei - Aufzugsanlage - PKW Stellplätze in Garagen oder Carport - alle Wohnungen mit Balkon und Abstellraum - Kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung - Sprechanlage mit Kameraüberwachung - Elektrische Rollläden, 3-fach Verglasung - Große Wohnungen mit Gäste-WC - Ladestation für E-Autos

INFO 02981 92 83 0


14 DIE Wochenzeitung

© Ralf Geithe/Erwin Wodicka/YakobchukOlena/ sissoupitch- Fotolia.com

Nr. 2 – 16. Januar 2019

PLANEN

BAUEN

WOHNEN

Mit Licht Wohlfühlatmosphäre schaffen Profile mit hochwertigen LED-Streifen setzen attraktive Akzente Tablet gesteuert werden kann – eine kostenlose App macht es möglich. Alle Informationen zur LichtProfilTechnik bietet die Internetseite www.liprotec.de.

(epr) Licht beeinflusst in hohem Maße unsere Stimmung. Mit der richtigen Beleuchtung können Bauherren einen erheblichen Beitrag dazu leisten, für Wohlfühlatmosphäre in den eigenen vier Wänden zu sorgen. Die LichtProfilTechnik Schlüter-LIPROTEC bietet dazu vielfältige Möglichkeiten, zum Beispiel die Beleuchtung von Wandinnen- und Außenecken, Wandscheiben, Belagsabschlüssen und Sockeln, Treppenstufen oder Spiegeln. Hochwertige LEDStreifen schaffen eine einzigartige Lichtqualität, die flexibel und komfortabel per Smartphone oder

Wer mehr bezahlt, ist selber schuld! - Ausstellungsstücke mit hohem Nachlass - Neumöbel (fast) aller bekannten Hersteller Tel. 0 29 91 / 96 03 0 – Mail: verkauf@schulte-madfeld.de www.schulte-madfeld.de Jeden Mo., Mi. + Fr. 16.oo – 18.30 Uhr

Jeden 1. Sonntag im Monat ist Schautag von 13.00 – 17.00 Uhr!

GROSSFORMATIGE PLATTEN

Mit LIPROTEC-LLE lassen sich Wandinnen- und Außenecken horizontal und vertikal beleuchten. Foto: epr/Schlüter-Systems

Keramik im Holz- und Natursteinlook Immer mehr Menschen legen Wert auf eine zeitlose, natürliche Einrichtung – und entscheiden sich für hochwertige, langlebige Materialien, die ökologisch verträglich und wohngesund sind. Zu diesem neuen Wohngefühl passen Fliesen im Natursteinlook oder in Holzoptik ideal.

2 spaltig, ca 3 cm hoch

Keramischer Naturstein lässt sich durch haptisch erspürbare Reliefstrukturen sowie lebendige Farbverläufe kaum noch von Natursteinen wie Schiefer, Sandstein oder Granit unterscheiden. Feinsteinzeug in authentischer Holzoptik besticht mit authentisch gemaserten und strukturierten Oberflächen – und besitzt die gemütliche Ausstrahlung von Holz kombiniert mit dem funktionalen Nutzungskomfort der Keramik. Das ist interessant beim Einsatz von energieeffizienten Fußbodenheizungen: Fliesen leiten die Wärme schnell und verlustfrei an

Moderne Wohnkeramik lebt von einer bis ins Detail perfekten Verlegung, denn erst dadurch entfaltet der fertige Belag an Wand oder Boden seine vollendete Schönheit. Foto: Jonastone die Oberfläche – und gelten daher fleckunempfindlicher als die Vorbilder aus dem Wald oder dem als Idealbelag. Steinbruch sind. Veredelungen ab Im Alltag überzeugen moderne Werk machen aufwendige VersieMaterialinterpretationen, weil gelungen und Pflegeprozeduren sie robuster, pflegeleichter und der Oberfläche überflüssig.

NEU!

jetzt

WOHNHÄUSER

Wenn Sie das Besondere suchen

Großformatige Keramikplatten • verschiedene Strukturen und Farben

z. B. in den Größen:

• geringes Gewicht

300 x 150 cm, 300 x 100 cm, 150 x 150 cm, 150 x 100 cm, 150 x 75 cm, 100 x 100 cm

• nur 6 mm stark • vielseitig einsetzbar • leicht zu verarbeiten 59929 Brilon Gallbergweg 58 Telefon (0 29 61) 96 90-0 59955 Winterberg-Siedlinghausen Hochsauerlandstraße 63 Telefon (0 29 83) 97 03-0

Unsere Öffnungszeiten: Montag – Freitag 7.00 –18.00 Uhr Samstag 8.00 –13.00 Uhr

www.kaefer-baustoffe.de

Wir verwi rklichen Ihre Ideen. Sprechen Sie uns an:

IhrHaus@becker360.de T 02982 - 921442 www.becker360.de

Becker360_Anzeige_Korbacher_280_170_RZ.indd 1

Erfahrung, die Werte schafft. Seit 1926. 23.11.18 11:05


DIE Wochenzeitung

Nr. 2 – 16. Januar 2019

Sebastiantag der St. CyriakusSchützenbruderschaft 1872 e. V.

Weihnachtsbaumsammlung

Helmeringhausen. Am 19. Januar wird die SchützenbruderBruchhausen. Die St. Cyriakus- der Vorstand auf eine rege Betei- schaft St. Hubertus wieder die Schützenbruderschaft 1872 e. V. ligung aller Mitglieder der Bruder- Weihnachtsbäume in Helmeringhausen für das Osterfeuer einfeiert am Sonntag, den 20. Januar, schaft. ihren traditionellen Besinnungstag Um 15 Uhr beginnt der Senizum Fest des heiligen Sebastian. Um 9.15 Uhr ist das Festhoch- orennachmittag mit Kaffee und amt, mitgestaltet vom Musikverein Kuchenbuffet in der SchützenBruchhausen. Anschließend sind halle, zu dem alle Schützenbrüder Brilon. Die Senioren Union CDU alle Schützenbrüder zum Früh- ab dem 60 Lebensjahr und ihre Stadtverband Brilon lädt alle Mitschoppen in die Schützenhalle Frauen sowie die Schützenwitwen glieder und Freunde/innen zum eingeladen. Für die Teilnahme am eingeladen sind. Mit einem Imbiss traditionellen „Politschen Abend Festhochamt aber auch zum an- um ca. 18 Uhr klingt der Nachmit- mit Grünkohlessen" am Freitag, schließenden Frühschoppen hofft tag aus. den 25. Januar, um 17 Uhr in das Hotel am Kurpark in Brilon ein. Der Europaabgeordnete Dr. Ihr Kontakt zu uns: redaktion@briloner-anzeiger.de Peter Liese berichtet aus Brüssel

sammeln. Die Schützen bitten alle Bewohner, die abgeschmückten Weihnachtsbäume ab 10 Uhr an die Straßen zu legen.

15

NEU IN BRILON: Jetzt bei pizza.de bestellen und bequem anliefern lassen!

Politscher Abend mit Grünkohlessen und spricht zum bevorstehenden Europawahlkampf. Gegen ca. 18 Uhr beginnt das Grünkohlessen. Eine Voranmeldung ist zu diesem Essen erforderlich. Die Anmeldung muss bis zum 23. Januar per E-Mail an Hei.Lu@web.de oder Tel. 02916 9656360 ab 18 Uhr, erfolgen.

Neujahrsempfang des Wirtschafts-Club Hochsauerland „Wir haben die kürzesten Reden und das bessere Essen“ Brilon. (pk) Eckhard Lohmann, erster Vorsitzender des Wirtschafts-Club Hochsauerland, begrüßte die zahlreich der Einladung gefolgten Gäste, traditionell, wie er betonte, im „Haus am Wallgraben“ der Familie Wiegelmann. Besonders begrüßte er die ältesten und gleichzeitig treuesten Teilnehmer dieser Empfänge mit den Ehepaaren Späte und Witteler sowie die gern gesehen jüngsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Mit der Bitte um einen herzlichen Applaus für die nunmehr ehemalige Schriftführerin Claudia Rudolph, stellte er den Anwesenden gleichzeitig ihre Nachfolgerin Christiane Holthaus vor. Für das neue Jahr wünschte er den Unternehmen Erfolge bei dem Ausräumen bürokratischer Hindernisse. Noch für dieses Jahr ist eine Reise zum Handelsmuseum Lübeck als Vorbereitung auf die Hansetage 2020 geplant. Mit dem Bonmot „Von allen anderen Neujahrsempfängen haben wir die kürzeren Reden und das bessere Essen“, übergab er das Mikrofon an den diesjährigen Gastredner Moritz Freiherr von Twickel, nicht ohne den Hinweis: „Sie dürfen über alles reden, jedoch nicht über 20 Minuten“. Moritz Freiherr von Twickel ist gelernter Brauer und Mälzer, hat daran anschließend das Studium zum Dipl.-Braumeister erfolgreich abgeschlossen und sich danach zum Biersommelier fortgebildet. Auf das Bonmot von Eckhard Lohmann eingehend, wies Freiherr von Twickel darauf hin, dass in 20 Minuten Fahrzeit in nordöstlicher Richtung seine Heimatstadt Marsberg liegt. Darüber hinaus verwies er darauf, dass er der erste Marsberger Bürger sei, der bei dem Wirtschafts-Club in Brilon diese Rede halten dürfe. Über die Verbindungen Marsberg – Brilon betonte er die interkommunale Zusammenarbeit in Form von Personalüberlassung wie folgt: Marsbergs Bürgermeister Klaus Hülsenbeck und Marsbergs Amtsrichter Eberhard Fisch sind Briloner Bürger, die Geschäftsführerin Stadtmarketing Marsberg, Michaela Schröder, ist gebürtige Brilonerin. Während der 1. Beigeordnete Reinhard Huxoll und der Wirtschaftsförderer der Stadt Brilon, Oliver Dülme, Marsberger

Der Vorstand des Wirtschafts-Clubs Hochsauerland mit der verabschiedeten ehemaligen Schriftführerin Claudia Rudolph, dem Ehrenpräsidenten Hubertus Stickel und dem Gastredner Moritz Freiherr von Twickel sowie Leonhard Späte mit Gattin. Text und Foto: Peter Kasper Bürger sind. Darüber hinaus teilte er mit, dass seine beiden Kinder im Krankenhaus in Brilon das Licht der Welt erblickt haben. Als weitere Verbindungen der beiden Städte führte er die Leader Region, den Naturpark Diemelsee, die Messe Top Nachwuchs für Top Firmen und die Volkshochschule Brilon-Marsberg-Olsberg an. Eine weitere Gemeinsamkeit ist, dass beide Hansestädte sind. Aus den früher notwendigen Zusammenschlüssen zur Sicherheit der Überfahrten und die Vertretung gemeinsamer Interessen sind in der Neuzeit aktive Netzwerke zwischen den Städten entstanden. Zur Werteorientierung bedarf es eines Blicks in die Vergangenheit der heutigen Familie von Twickel. Die Geschichte der Familie führt in das frühe 13. Jahrhundert zurück. Sie beginnt mit der Familie Stolberg-Stolberg aus dem Harz. Graf Stolberg-Stolberg kaufte 1840 das ehemalige Rittergut Westheim und war unter anderem Landrat des Kreises Büren und Mitglied des preußischen Landtags in Berlin. Auf dem Gut Westheim wurde u. a. eine Brennerei betrieben. Der Rentmeister des Gutes sah sich nach einer Predigt eines Missionars gezwungen, die Brennerei zu zerstören. Da auf dem Gut, wie damals üblich, Bier für den Eigenbedarf gebraut wurde, stieg die Nachfrage danach als Ersatz für den Schnaps deutlich. Seit 1862 erfolgte der gewerbliche Ver-

kauf des gebrauten Bieres. 1930 wurde die Bezeichnung „Wertheimer Hirschbräu“ als Warenzeichen eingetragen und ist heute noch geschützt. Um die regionale Herkunft stärker herauszustellen erfolgte 1989 die Umbenennung in „Westheimer“. Durch Eheschließung seiner Großmutter mit Klemens Freiherr von Twickel kam der jetzige Familienname hinzu. Die heutigen wirtschaftlichen Bereiche sind die Brauerei, das Ritzenhoff Outlet, eine Wasserkraftanlage, landwirtschaftliche Flächen und Forstwirtschaft sowie Beteiligung an der Graf-StolbergHütte in Usseln und Kommanditist am Projekt Bahnhof Brilon-Wald. Der Umsatz des Unternehmens beträgt ca. 4.500.000 Euro und rangiert somit nach eigenem Bekunden als Betrieb mit handwerklicher Braukunst im Vergleich mit der „Bäckerei nebenan“. Modernste Technologie ist Grundlage der Produktion, Robotertechnik verkürzt und vereinfacht diverse Abläufe und unterstützt bei der Aussage: „Die Menschen bleiben für uns das Wichtigste.“ Die Ausbildungsquote ist mit neun Prozent annähernd zweimal so hoch wie der Bundesdurchschnitt und liegt damit deutlich über den benachbarten Großbrauereien im Bereich Brauer und Mälzer. „Wie aber können wir Kleinen uns im Wettbewerb mit der Großindustrie behaupten?“ Diese Frage führte

zum Kern der Ausführung von Moritz Freiherr von Twickel und bringt als Antwort: „Die Stärke von Netzwerken – Globales Denken – regionales Handeln“. Zwei Betriebsbereiche als „Best Practice“Beispiel dienen zur Erklärung. Einerseits die Forstwirtschaft und andererseits die Brauerei. Als Gründungsmitglied der ersten Fortsbetriebsgemeinschaft in Deutschland haben sich neben der Familie von Twickel 19 größere und kleinere Waldbauern mit insgesamt 1.800 Hektar Wald zusammengeschlossen. Mit einem privaten Beförsterungsunternehmen, mit dem sie seit 20 Jahren verbunden sind, haben sie eine gemeinsame Versicherung, beschaffen gemeinsam das Pflanzgut und vermarkten ebenfalls gemeinsam das Holz. Unter anderem auch seit vielen Jahren an die Firma EGGER in Brilon. War das Jahr 2018 durch Friederike, Dürre und Borkenkäfer eine besondere Herausforderung, so zeigt sich gerade in solchen Situationen, dass der Verbund souverän und verlässlich am Markt reagiert. Die in der Überschrift genannte Wirtschaftskooperation ist die der „Freien Brauer“. Sie sind kein Verband und auch kein Verein, sondern ein freiwilliger Zusammenschluss, ein Netzwerk unabhängiger Unternehmen, die alle einem Familienunternehmen vorstehen. Ihr Handeln im beruflichen Alltag wird durch Werte geleitet. Die Entwicklung und Festlegung von Werten im Verbund ist eine logische Konsequenz für alle Gesellschafter. Es sind die folgenden sieben Werte: 1. Große Freiheit – freie Unternehmer und unabhängig von Konzernvorgaben. 2. Persönliche Verantwortung – langfristige Verantwortung als Arbeitgeber und Ausbilder, als Nachwuchsförderer und Geschäftspartner. 3. Einzigartige Vielfalt – besondere Vielfalt herkunftstypischer Geschmackserlebnisse. 4. Höchste Qualität – Biere mit Charakter aus besten Rohstoffen. 5. Saubere Umwelt – respektvoller Umgang mit Ressourcen. 6. Echte Tradition – Handwerk seit Genrationen mit Leidenschaft und Stolz. 7. Gelebte Heimatverbundenheit – Sicherung lokaler Arbeitsplätze, gesunde re-

Öffnungszeiten: Mo. - Do. 11.00 - 22.30 Uhr Fr. - So. 11.00 - 23.00 Uhr Inhaber: Hulya Coskun Kreuziger Mauer 28 59929 Brilon

☎ 02961 742414 gionale Wirtschaftsstruktur. Die freien Brauer bestehen aus 40 Familien-Brauereien aus Deutschland, Österreich, den Niederlanden und Luxemburg. Zusammen beschäftigen sie mehr als 3.000 Mitarbeiter/innen, haben mehr als 400 Biersorten und mehr als 100 Braumeister/innen angestellt. Eine gemeinsame zentrale Geschäftsstelle inklusive strategischem und operativem Einkauf ist in Zeiten der Globalisierung von Bedeutung. Der Gerstenmalzpreis wird an den Rohstoffbörsen international gehandelt, da er abhängig ist von der Leitfrucht Weizen. Je nach Nachfrage, bestimmen auch Spekulanten den Preis. Es ist ein Preis für das Gerstenmalz, der nicht durch die Ernteregion bestimmt wird. Es ist daher eine permanente Beobachtung der Märkte notwendig. Die Westheimer Brauerei kann sich einen eigenen, nur für sie tätigen Einkäufer nicht leisten. In dieser Situation zeigt sich die Stärke des Netzwerks. Das Einkaufsvolumen der „Freien Brauer“ in Höhe von 80 Millionen Euro führt im Markt zur Wahrnehmung und sie können somit professionell agieren. Neben den einkäuferischen Aktivitäten bietet das Netzwerk weiteren Nutzen. In den Bereichen Technik, Vertrieb, Marketing und Logistik gibt es regen Erfahrungsaustausch. Das funktioniert hervorragend, weil alle voneinander wirtschaftlich unabhängig sind und dieselben Werte teilen. Abschließend stellte Moritz Freiherr von Twickel fest: „Wir Sauerländer werden oft als Menschen mit rauer Schale, teilweise auch rauem Kern, als nicht am Puls der Zeit, ja teilweise sogar als hinterwäldlerisch und stur beschrieben. In Wahrheit sind wir hochinnovativ, auch wenn wir nicht jedem Trend wahllos hinterherlaufen, was meiner Meinung nach auch eine Stärke ist. Wir sind verlässlich, gut organisiert, gradlinig und können anpacken. Wir sind Vereinsmenschen und beweisen somit bereits im Alltag unsere Kooperationsfähigkeit und soziale Verantwortung.“


16 DIE Wochenzeitung Arbeits-Sicherheitsschuhe und Wanderschuhe

Schuhhaus Vach

Lichtenfels-Goddelsheim · Tel. 05636/273

Nr. 2 – 16. Januar 2019

„Tag der offenen Tür“ an der Sekundarschule Brilon Brilon. Die Sekundarschule Brilon lädt am Freitag, den 18. Januar, alle interessierten Eltern und Kinder der vierten Klassen der Grundschulen zu einem Tag der offenen Tür ein. Dieser findet am Schulzentrum, dem Standort der Klassen 5-7, in der Zeit von 15 bis 17.30 Uhr statt.

innovative Unterrichtsmethode wird für die Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch, Französisch, Spanisch und Naturwissenschaften ausführlich von kompetenten Lehrkräften als auch von tagtäglich damit arbeitenden Schülerinnen und Schülern vorgestellt.

Mehr Vielfalt. Mehr Schule. Darüber hinaus besteht die Innovative Gelegenheit, sich über das unUnterrichtsmethoden Die Sekundarschule Brilon arbei- terrichtliche und außerunterrichttet seit einigen Jahren erfolgreich liche Angebot zu informieren. Die mit einem Kompetenzraster. Diese Grundschülerinnen und Grund-

Die Bigger Ladies Night Bigge. Unter diesem Motto lädt die Kfd Bigge alle Frauen am Sonntag, den 17. Feburar, ab 18 Uhr in den Prior-Saal des Josefsheims in Bigge zu einem bunten Programm mit Sketchen, Tänzen und viel Musik ein. Für Stimmung

sorgt in altbewährter Form DJ Volker Schneider. Karten zu 10 Euro für Mitglieder und 12 Euro für Nichtmitglieder sind ab Mittwoch, den 16. Januar, bei den Mitarbeiterinnen der Kfd und im Friseursalon Tanja Weber erhältlich.

Biathlonfreunde Olsberg fahren nach Ruhpolding

Im letzten Jahr waren die Biathlonfreunde Olsberg zu Gast in Hochfilzen. Foto: privat Olsberg. Zum 21. Mal besuchen die Biathlonfreunde Olsberg einen Weltcup, um sich mit weiteren Biathlonfreunden aus der ganzen

schüler können den Unterricht in vielen Fächern oder auch das neu eingerichtete Lernbüro besuchen. Kleine Forscher sind in den Naturwissenschaften, in der Chemie und Physik oder auch im technischen Bereich gefragt. Tolle Mitmachstationen aus den Fachbereichen Kunst und Textil regen zur Mitarbeit an. Zahlreiche sportliche Angebote sprechen bewegungsfreudige Kinder an. Als Stärkung bieten sich anschließend frische Crêpes, Kaffee oder andere köstliche Kleinigkeiten an.

In den Pausenhallen beantworten Mitglieder der Schulleitung sowie Schülerguides jederzeit die Fragen der Besucher. Das gesamte Team der Sekundarschule Brilon freut sich auf zahlreiche Gäste. Anmeldungen für die Sekundarschule Brilon sind im Zeitraum von Montag, den 25. Februar, bis Freitag, den 8. März, möglich. Nähere Informationen unter Tel. 02961 96370 oder www.sekundarschulebrilon.de.

eBook-Sprechstunde Brilon. Die Stadtbibliothek Brilon lädt zur nächsten eBookSprechstunde am Freitag, den 18. Januar, ein. Hier wird individuell auf Fragen rund um die Ausleihe von eBooks, eLearning-Kursen und zu Endgeräten eingegangen.

Das Angebot der digitalen Ausleihe der Stadtbibliothek Brilon ist unter www.onleihe24.de abrufbar. Die Sprechstunde findet von 16 bis 18 Uhr in der Bibliothek statt. Hierbei handelt es sich nicht um einen Vortrag, sondern es werden

Fragen beantwortet. Deshalb ist das Kommen zwischen 16 und 18 Uhr auch jederzeit möglich. Weitere Infos unter Tel. 02961 794460. Zur Sprechstunde ist keine Anmeldung erforderlich.

Das Dreikönigsingen in Elleringhausen startete traditionell mit dem Aussendungsgottesdienst, der von den Sternsingern vorbereitet und durchgeführt wurde. Anschließend zogen 30 Messdiener und Kommunionkinder als Sternsinger von Haus zu Haus, um den Segen Gottes in jedes Haus der Gemeinde zu tragen und Spenden und Süßigkeiten zu sammeln. Ein Teil der Süßigkeiten wird, wie in den vergangenen Jahren, an den Warenkorb gespendet. Mit den gut gefüllten Spendendosen trafen alle Sternsinger gegen Mittag wieder im Franz-Stock-Haus ein, wo sie von den Messdienerleitern mit Hot-Dogs und Vanillepudding gestärkt wurden. Als Abschlussaktion werden alle Sternsinger wieder gemeinsam ins Kino fahren. Foto: privat

Ein voller Erfolg war auch in diesem Jahr die Sternsingeraktion in Scharfenberg und Rixen. Trotz des

Welt zu treffen. Nach langjährigen Fahrten ins europäische Ausland ist Ruhpolding vom 18. bis 21. widrigen Wetters machten sich Januar das Ziel. 22 kleine und größere Sternsinger auf, um Spenden für ein Kinderprojekt in Peru zu sammeln. Insgesamt kamen so über 2.200 Euro zusammen. Zusätzlich brachten die Kinder und Jugendlichen auch noch den Segen „Christus Mansionem Benedicat“ aus dem Aussendungsgottesdienst mit Propst Dr. Reinhard Richter und Diakon Hubert Funke in die Häuser und Wohnungen.

Foto: privat

Über 130 Königinnen und Könige hatten sich zur Sternsingeraktion in der Briloner Kernstadt versammelt. Nach der Aus-

Werden Sie Mitglied in der Bürgerhilfe Brilon. Wir helfen ehrenamtlich wie ein guter Nachbar.

NA MITEI

NDER FÜREINANDER !

Informationen: www.buergerhilfe-brilon.de Telefon: 02961 -3996 | -50338 | -3380 | -6973

sendungsfeier mit Stadtkaplan Christian Laubhold in der Propsteikirche zogen 40 Gruppen in die Briloner Straßen aus und schrieben den Segensspruch an unzählige Haustüren. Die gesammelten Spenden in Höhe von über 15.500 Euro sind zur Hälfte für den Verein „Kinder in Rio e. V.“ bestimmt und die andere Hälfe geht an weitere Projekte der bundesweiten Sternsingeraktion, bei der in diesem Jahr Peru als Beispielland im Fokus steht. Ebenso schnell wie die Sammeldosen füllten sich die Taschen der Sternsinger mit zahlreichen Süßigkeiten, Obst und Keksen. Auch hier bewiesen die Könige ihr großes Herz und spendeten einen Teil an den Briloner Caritas-Warenkorb. Zum Abschluss des Tages trafen sich alle Sternsinger zu einem gemeinsamen Abendessen im Pfarrzentrum. Aufgrund des Dauerregens konnten in diesem Jahr leider einige Häuser nicht besucht werden. Das Vorbereitungsteam bittet um Verständnis und bedankt sich bei allen Sternsingern für den großen Einsatz bei widrigen Umständen. Die gesegneten Aufkleber können im Pfarrbüro (Propst-Meyer-Str. 5) zu den Öffnungszeiten abgeholt werden, Spenden werden ebenfalls noch entgegengenommen. Foto: privat


DIE Wochenzeitung

Nr. 2 – 16. Januar 2019

Gottesdienste Samstag, 19. Januar 17.30 Uhr - Pfarrkirche Oberschledorn, Schützenmesse der St. Antonius Schützenbruderschaft Oberschledorn. 18.00 Uhr - Pfarrkirche Alme, Patronatsfest mit Schützenhochamt der St. Sebastian Schützenbruderschaft Alme Sonntag, 20. Januar 10.00 Uhr - Ev. Kirche Gudenhagen, Gottesdienst mit Pfarrer Rainer Müller 17.00 Uhr – Andreaskapelle in Medebach, Sebastianus-Andacht der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Medebach 1486 mit Präses Dr. Achim Funder. Anschließend kleine Feierstunde zum Auftakt des Schützenjahres 18.00 Uhr - Ev. Stadtkirche Brilon, Abend-Gottesdienst mit Bläserkreis, Pfarrerin Kathrin KoppeBäumer

17

Urkunde für 25 Jahre Vorstandsarbeit überreicht Vizepräsident des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe gratulierte Sparkassendirektor Peter Wagner

Brilon. Im Oktober 2018 gab es gleich zwei Gründe zur Freude bei der Sparkasse Hochsauerland. Landrat Dr. Karl Schneider erhielt für sein langjähriges Engagement als Vorsitzender des Verwaltungsrats, des Risiko- und des Hauptausschusses die Sparkassenmedaille in Anerkennung seiner verdienstvollen Tätigkeit für die Sparkassenorganisation in Westfalen-Lippe. Gleichzeitig feierte das Kreditinstitut das 25-jährige Vorstandsjubiläum seines Direktors Peter Wagner. In einer Feierstunde würdigte Frau Professorin Dr. Liane Buchholz, Präsidentin des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe, das Engagement von Dr. Schneider. Jürgen Wannhoff, Vizepräsident des Sparkassenverbandes West-

falen-Lippe, ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, den beiden Führungskräften zu danken. Als Vorstandsmitglied rund zehn Jahre lang sowie über 15 Jahre hinweg als Vorstandsvorsitzender, habe Peter Wagner immer „ordentlich Tempo“ und einen „bemerkenswerten Job gemacht“. So habe er die Entwicklung maßgeblich vorangetrieben. An Herausforderungen hat es die vergangenen 25 Jahre nicht gemangelt. Dennoch übertreffe das Wachstum der Sparkasse Hochsauerland seit Amtsantritt Wagners im Oktober 1993 den Wachstumsdurchschnitt anderer Sparkassen in vielen Kennziffern deutlich, weiß Wannhoff. Dabei habe Wagner nie die gesellschaftliche Verantwortung des Instituts

Jürgen Wannhoff, Vizepräsident des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe (li.), überreicht Peter Wagner, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Hochsauerland, die Urkunde für 25 Jahre Vorstandsarbeit. Foto: © SVWL Sparkassenverband Westfalen-Lippe

aus den Augen verloren. Seine Sparkasse habe er mit Herz und der ihm eigenen „Kombination aus Kompetenz, Erfahrung, lokaler Verwurzelung und hohem Engagement“ geführt. Es passiert äußerst selten, dass jemand eine Urkunde für 25 Jahre Vorstandsarbeit bei einer Sparkasse bekommt. Deshalb wurde eigens für Sparkassendirektor Peter Wagner eine Urkunde erstellt. Jürgen Wannhoff ließ es sich nicht nehmen, Peter Wagner noch einmal persönlich zu gratulieren und ihm diese einmalige Urkunde zum 25-jährigen Vorstandsjubiläum zu überreichen.

© pressmaster - Fotolia.com

Senioren-Ratgeber: Bestens versorgt im Alter Seniorentelefon

WGB Mainzer Wohnungs- und Gewerbebau GmbH Sprachausgabe und smarte Klingeltöne, die in lauten Umgebungen automatisch die Lautstärke anheben, erleichtern das Leben. Dazu sind die Neuheiten stoßfest und besonders übersichtlich gestaltet. Natürlich ist auch die wichtige SOS Funktion, die im Ernstfall Hilfe verständigt, wieder integriert.

Das deutsche Festnetz wird auf IP-Telefonie umgestellt. Auf den gewohnten Komfort und die hervorragende Verständlichkeit eines Seniorentelefons können Anwender auch im Netz der Zukunft vertrauen. Ein ElektronikUnternehmen stellt seine nächste Generation seniorengerechter Telefone vor. Sie machen es Anwendern noch einfacher, mit der Familie und Freunden telefonisch in Kontakt zu bleiben. Sprechende Tasten, eine extralaute

Die Tasten und die Tastenbeschriftung sind größer als bei üblichen Komforttelefonen. Foto: Panasonic

Tagespflege entlastet pflegende Angehörige

Makler · Bauträger · Vermietung · Hausverwaltung

Gut betreut im Alter! – Gemütliche Mietwohnung Ein Haus mit vielen Möglichkeiten! im betreuten Wohnen in Brilon-Zentrum

Großzügiges Ein-/Zweifamilienwohnhaus in Brilon

35 m² Wohnfläche, 2 Zimmer, Kochen, Diele, barrierefreies Bad und Kellerraum, kurzfristig frei! Großzügige Treffpunkt für die BewohIn zentraler Gemeinschaftsräume Wohnlage von Brilon als befindet sich dieses großzügige ner in denen z. B. Kaffeetrinken, WeihnachtsWohnhaus. Ideal fürein die wöchentliches große Familie oder als Mehrgenerationenhaus. feiern und andere Veranstaltungen stattfinden, oder für Ihre Eine gewerbliche Nutzung Familienfeiern. Regelmäßige Betreuung durch eine Mitarbeiterin ist ebenfalls denkbar, da im Notrufservice sichHause. in direkter Nachbar- auf Wunsch! Weitere Dienstleistungen wie Pflz.B. ege,PraxisEssenservice schaft und Bü-etc. möglich, komplett barrierefrei!

roflächen befinden. Ins- + Nebenkosten Mietpreis: EUR 259,00 gesamt ca. 330 m² Wohnfläche. Grundstück 510 m².

Wer als pflegender Angehöriger berufstätig ist oder Kinder zu versorgen hat, sollte versuchen, von Anfang an Freiräume für sich selbst zu schaffen. Eine Möglichkeit: Tages- oder Nachtpflege. Der Pflegebedürftige lebt weiterhin zu Hause, kann aber einige Stunden, einen Tag oder mehrere Tage in der Woche, in einer Pflegeeinrichtung verbringen, mit anderen Menschen zusammenkommen, gemeinsam singen, spielen, spazieren gehen oder essen. Außerdem sollten pflegerische und medizinische Versorgung durch Fachpersonal gesichert sein. In der Regel organisiert die Einrichtung einen Fahrdienst, der die Besucher morgens abholt und später wieder nach Hause bringt. Manche Einrichtungen bieten auch Betreuung über Nacht an. Das ist hilfreich, wenn der Pflegebedürftige nachts sehr unruhig ist und der Angehö-

Obere Mauer 1 · 59929 Brilon Obere Mauer 1 · 59929 Brilon Fon0 02961 976430 Fon 29 61 ‐ 97 64 30 · Fax 0 29 61 ‐ 97 64 64 www.wgb-mainzer.de www.wgb‐mainzer.de

Kaufpreis: EUR 179.000,Fachwirte der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft Vermittlung - Vermietung - Hausverwaltung - Finanzdienstleistung Telefon 0 29 61/97 64 30 · Fax 0 29 61/97 64 64 · www.immopool.de/firma/wgb-mainzer

In der Tagespflege kann man gemeinsam mit anderen Bewegungs- und Sportangebote nutzen. Foto: be.p rige deshalb nicht durchschlafen kann. Für Tages- und Nachtpflege ist ein gesonderter Antrag bei der Pflegekasse nötig. Wurde er bewilligt, werden Kosten für Pflege und Betreuung übernommen. Unterkunft, Verpflegung sowie die

sogenannten Investitionskosten sind aus eigener Tasche zu zahlen. Je nach Pflegegrad macht das zwischen 20 und 40 Prozent der Gesamtkosten aus, wie die Verbraucherzentrale NordrheinWestfalen ermittelte. StMauritius_90x140 Freitag, 13. Mai 2016 09:20:00


18 DIE Wochenzeitung

Alltagshilfen für die Pflege Zuhause

Nr. 2 – 16. Januar 2019

Kartenvorverkauf für den Kfd-Karneval in Brilon

Bei lustigen Sketchen, spritzigen Tänzen, gutem Essen und Trinken und natürlich jeder Menge guter Laune können die Frauen mal wieder dem stressigen Alltag entfliehen und einen schönen Abend Brilon. Am 23. Februar heißt es genießen. Der Vorverkauf für diese Karneum 18 Uhr wieder „Brilonia Ia“ im Bürgerzentrum Kolpinghaus. valsfeier findet am 16. Januar, von

17 bis 18 Uhr, und am 17. Januar, von 10 bis 11 Uhr (mit Tischreservierung), im Briloner Pfarrzentrum statt. Auch Karten für den Balkon (freie Platzwahl) sind erhältlich. Der Einritt (inkl. Essen) für Mitglieder beträgt 13 Euro und für Nicht-Mitglieder 18 Euro.

Fundbüro: Fahrräder, Brillen, Schlüssel und Handys warten auf rechtmäßige Besitzer Olsberg. Beim Fundbüro der Stadt Olsberg sind in den vergangenen Wochen und Monaten wieder mehrere Gegenstände abgegeben worden. Unter anderem warten drei Fahrräder, sechs Brillen, elf Schlüssel, vier Schmuck-

stücke (auch Modeschmuck), zwei Handys, vier elektronische Geräte und drei weitere verschiedene Gegenstände auf ihre Besitzerin oder ihren Besitzer. Die Eigentümer können sich zu den üblichen Öffnungszeiten

im Bürgerservice der Stadtverwaltung Olsberg, Bigger Platz 6, melden. Weitere Informationen zu Fundsachen gibt es aktuell auch im „virtuellen Fundbüro“ auf der Homepage der Stadt Olsberg unter www.olsberg.de im Internet.

Musizieren beim Musikverein Thülen Thülen. Der Musikverein Thülen veranstaltet am 19. Januar im Probenraum um 15 Uhr einen „Schnuppernachmittag“, zu dem alle interessierten Kinder und Jugendlichen mit ihren Eltern und auch interessierte Erwachsene „von acht bis 88 Jahren“ eingeladen sind.

Pflegebetten und Einlegerahmen

Alle Instrumente stehen unter Anleitung erfahrener Musiker des Vereins zum Anspielen zur Verfügung. Auch werden die Möglichkeiten der Ausbildung im Musikverein vorgestellt.

Ein defekter Entsafter, ein Teddy ohne Augen, ein Handy, von dem sich die Bilder nicht auf den PC übertragen lassen, ein Loch in der Socke – das ist nur eine kleine Auswahl der Reparaturen, die im ersten Repaircafé des Jahres 2019 in der Briloner Stadtbibliothek anstanden. Dirk Wiese, Mitglied des Deutschen Bundestages, besuchte das Café und schaute den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern des Vereins Kunterbunt e. V. über die Schulter und ließ sich die Arbeiten erklären. Der Verein bietet das Repaircafé seit dem vergangenen Frühjahr in der neuen Werkstatt der Briloner Stadtbibliothek an. An jedem ersten Freitag im Monat öffnet das Café. „Zwischen 10 und 25 Besuchern mit Reparaturanfragen kommen immer“, so Barbara Harding, Vorsitzende des Vereins Kunterbunt. Dirk Wiese zeigte sich begeistert: „Ich hätte nie gedacht, dass hier so viel los ist. Es ist wunderbar, dass sich immer mehr Brilonerinnen und Briloner für das Thema Nachhaltigkeit engagieren.“ Das nächste Briloner Repaircafé findet am Freitag, den 1. Februar, von 15 bis 18 Uhr in den Räumen der Stadtbibliothek statt. Foto: privat

Jugendstadtmeisterschaft in Brilon

Brilon. Am 19. und 20. Januar findet in der Briloner VierfachturnWeitere Infos gibt es beim Vor- halle die Hallenstadtmeisterschaft stand. der Jugendlichen statt. Ihre Teilnahme haben alle am Spielbetrieb teilnehmenden gemeldeten Mannschaften der jeweiligen Altersgruppe zugesagt.

Hilfsmittel auch leihweise

Wie weiter mit den RWE-Aktien?

Fossil Free Hochsauerland im Dialog mit MdB Dirk Wiese (SPD) Brilon. Mitglieder der Initiative Fossil Free Hochsauerland haben sich in Brilon mit dem Vorsitzenden der Sauerländer SPD, Dirk Wiese (MdB,) getroffen. Gesprächsthema war vor allem der Klimaschutz, insbesondere das in Berlin anvisierte Klimaschutzgesetz sowie ein möglicher Verkauf der kreiseigenen 5,86 Millionen RWE-Aktien. Dirk Wiese und Fossil Free Hochsauerland waren sich einig darüber, dass der Ausstieg aus der fossilen Energiegewinnung vollzogen werden müsse. Wiese knüpfte die Entscheidung, ob RWE-Aktien weiter haltbar seien, an die zukünftige Entwicklung des Unternehmens im Hinblick auf die gemeinsamen Umstrukturierungspläne mit dem einstigen Konkurrenten E.ON und der angekündigten stärkeren Fokussierung auf die Erneuerbaren Energien. Ebenso wolle er die Entscheidung der sogenannten Kohlekommission des Bundes abwarten, die dazu beitragen könne, RWE durch konkrete Ausstiegsdaten unternehmenspolitisch auf den Pfad der erneuerbaren Energien zu führen. Wiese wies außerdem auf die haushaltspolitischen Auswirkungen eines Verkaufs hin. Durch einen Verkauf würden sich die möglichen Kursverluste im Haushalt des Hochsauerlandkreises niederschlagen. Außerdem gingen die Aktiendividenden zur Finanzierung in den Schulbereich und in den öffentlichen Nahverkehr vor Ort im Sauerland. Fossil Free wünscht sich einen schnellstmöglichen Verkauf der RWE Aktien.

(V. li.) Jörg Rostek, Oliver Gosciniak und Hans-Josef Becker von Fossil Free sowie MdB Dirk Wiese. Foto: privat Dies sei ein politisch und moralisch gebotenes Signal. Den Klimaschutz zu befürworten, aber an einem Unternehmen beteiligt zu sein, welches das Klima zerstöre, sei inkonsequent. Ein Unternehmen, das Menschen zwinge, ihre Heimat aufzugeben und unwiederbringliche Ökosysteme wie den Hambacher Wald abholze, sei als kommunale Geldanlage inakzeptabel. Der Klimawandel, den RWE durch die Förderung und Verbrennung von Braunkohle weiter vorantreibe, schade außerdem der ganzen Region. Hier sei die Land- und Forstwirtschaft, die unter dem vergangenen Hitzesommer stark gelitten habe, als Beispiel genannt. Aktien von Kohlekonzernen wie RWE seien Risikokapital, weil zahlreiche Kohlereserven im Boden bleiben müssten, um die Klimaschutzziele zu erreichen. Dies führe zwangläufg zu weiteren Kursabstürzen und damit zu weiteren kommunalen Vermögensverlusten. Um den Verkauf verantwortbar durch-

zuführen, schlug Fossil Free einen Abstoßungszeitraum von fünf Jahren vor. Das Aktienpaket könne in mehreren Tranchen von je einer Millionen Aktien verkauft werden. Hans-Josef Becker von Fossil Free Hochsauerland fasst das Gespräch folgendermaßen zusammen: „Auch wenn wir uns nicht

Hilfsmittel sehen, anfassen, ausprobieren

in allen Punkten einig waren, war das Gespräch sehr aufschlussreich. Besonders freuen wir uns über das Angebot von Dirk Wiese, gemeinsam eine überparteiliche Informationsveranstaltung zum Thema Divestment zu organisieren. Wir werden uns weiterhin über den aktuellen Stand in Sachen RWE-Aktien austauschen."

Ausrichter ist die JSG Alme/ Thülen/Rösenbeck/Nehden/ Petersborn/Gudenhagen. Mit Beginn am Samstag ab 10 Uhr wird der Stadtmeister der E-Jugend im Turnier von fünf Mannschaften im Modus jeder gegen jeden ermittelt. Ab 12.30 Uhr sind sechs D-Jugendmannschaften der Stadt Brilon am Start. Als Titelverteidiger geht die JSG Altenbüren/ Scharfenberg ins Rennen. Von 16 bis 18.20 Uhr spielen die A-Jugend Mannschaften aus Brilon (zwei Teams), SG Hoppecke/ Messinghausen/Bontkirchen, SG Altenbüren/Scharfenberg und der

JSG Alme/Th/Rö/Neh/Pet/Gud den Stadtmeistertitel aus. Mit dem E-Jugend Turnier am Sonntag, ab 10 Uhr, geht es ebenfalls im Modus jeder gegen jeden um den Wanderpokal der Stadt. Ab 12.30 Uhr spielen die drei gemeldeten Mannschaften der B-Jugendlichen und die CJugendlichen der SG Altenbüren/ Scharfenberg, der JSG Alme und des SV Brilon (zweimal) um den Turniersieg. Mit der Siegerehrung gegen 14.30 Uhr endet die Veranstaltung.

CDU-Kommunalpolitiker wählen Wolfgang Diekmann erneut zum stellv. NRW-Landesvorsitzenden HSK. Wolfgang Diekmann, Briloner Kreistagsmitglied und Ortsvorsteher von GudenhagenPetersborn-Pulvermühle, bleibt stellvertretender Landesvorsitzender der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) der CDU in Nordrhein-Westfalen. Die rund 200 Delegierten der KPV der CDU-NRW haben ihn auf ihrer Landesversammlung in Haltern am See mit 95 % in geheimer Wahl wiedergewählt. Schwerpunkte seiner Arbeit sind die Be-

reiche Jugend/Familie/Soziales/ und die Interessen des ländlichen Raumes. Als Landesvorsitzender der über 7.000 CDU-Kommunalpolitiker in NRW wurde der Hammer Oberbürgermeister Thomas HunstegerPetermann wiedergewählt. Im Mittelpunkt der Versammlung stand das Thema der Finanzausstattung der Kommunen. Gast war die NRW-Kommunalministerin Ina Scharrenbach.

Ihr Kontakt zu uns: redaktion@briloner-anzeiger.de


DIE Wochenzeitung

Nr. 2 – 16. Januar 2019

Musikverein sammelt Weihnachtsbäume Altenbüren. Auch in diesem Am 19. Januar fahren ab 9.30 Uhr Jahr sammelt der Musikverein die Musiker durchs Dorf. in Altenbüren wieder die ausgeDer Erlös kommt der Jugendardienten Weihnachtsbäume ein. beit zugute.

19

Fachkundige Beratung – zeitnah

Viel Spaß hatten die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen der St. Engelbert Grundschule Brilon bei den Sportstunden, die unter dem Motto „spielend Volleyball lernen“ standen. An zwei Vormittagen im Dezember war in der Turnhalle der Grundschule ein Instruktor des Westdeutschen Volleyball Verbandes zu Gast, der den Mädchen und Jungen eine Einführung in das Volleyballspiel gab. Wie kann man einen Ball in der Luft halten, wie wird er Volley gespielt und wohin führen die Übungen zum wirklichen Volleyballspiel. Auf Initiative der Schule und des Volleyballabteilugsleiter des TV Brilon W.-A. Mertin wurde den Schülerinnen und Schülern eine Sportart nähergebracht, die sonst im Schulsport selten auftaucht. Die Verbindung Schule und Verein wird weiter aufrechterhalten. Der TV Brilon bietet den Kindern, die Spaß an dieser Sportart gefunden haben, eine Trainingsgruppe an, die sich mittwochs von 16.30 bis 18 Uhr in der Kreissporthalle trifft. Foto: privat

Service, Vielfalt, Kompetenz – das Löhr-Team

Jeden Mittwoch in Ihrem Briefkasten!

„Zwischen den Tagen“ fand die Kompaktwoche der Skischule des Skiclubs Olsberg e.V. im Skikarussell Winterberg unter dem Motto „Team Deutschland“ statt. Insgesamt nahmen 70 talentierte Skischüler am Trainingslager des „Team Deutschland“ teil und verbrachten zusammen mit 30 hochmotivierten Skilehrern und Nachwuchsskilehrern vier erlebnisreiche Skitage. Zahlreiche Eltern schlossen sich dem Auftakt an, so dass insgesamt 160 Skibegeisterte des Skiclubs in die Wintersaison 2018/2019 starteten. Die „Pinguine“, die erstmals auf den Skiern standen, geübte „Eisbären“ und fortgeschrittene „Huskys“ eroberten die Winterberger Pisten. In insgesamt zehn Gruppen trainierten die Skilehrer mit den Pistenflitzern „Pizza“ und „Pommes“, fuhren zusammen durch den „Zauberwald“, segelten mit dem „Piratenschiff“, schulten sie im aktiven Anstehen und fegten gemeinsam auf der Kante die schwarzen Abfahrten hinunter. Egal, wo man sich im Skigebiet bewegte, waren „gelbe Leibchen“ zu sehen und der Skiclub zu erkennen. Am Ende der Kompaktwoche bekam jeder Pistenflitzer eine Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme am Trainingslager. Zusammen blickt das „Team Deutschland“ auf viele schöne Stunden, lustige Momente und schnelle Abfahrten zurück. Dank der engagierten Skilehrer hat jeder für sich Fortschritte gemacht und ist bestens vorbereitet für die kommende Wintersaison. Foto: Andreas Weller

Neue Angebote des Hospizvereins Brilon Brilon. Die zertifizierten Trauerbegleiter des Hospizvereins Brilon gehen ab 2019 neue Wege. Zu den bisherigen Angeboten gehörten die Einzelberatung und das beliebte Trauercafé. Für das neue Jahr werden Themenabende in den Abendstunden, Filmabende, oder aber auch Wanderungen mit Trauernden angebo-

ten. Die Treffen werden gestaltet und geben inhaltliche Impulse zur Besinnung und Auseinandersetzung mit dem Verlust. Trauernde treffen hier auf Menschen, die sich in einer ähnlichen Situation befinden. „Wir laden Sie ein, unsere Angebote, die Verständnis, Beratung, Begleitung und Raum bieten, kostenfrei zu nutzen. Das

Angebot von Einzelberatungen behält aber unverändert Bestand.“ Das nächste Treffen findet am 16. Januar um 19 Uhr im AlfredDelp Haus, Niedere Mauer, Brilon, statt. Das Thema lautet: „Einen NEUANFANG wagen.“ Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Infos beim Hospiz-Tel. 0175 6316641.

Multivisionsshow „Schottland“ am 8. Februar im Besucherzentrum Willingen Ehrungen, Rückblick und Ausschau

bestimmten die Generalversammlung des Feuerwehr-Spielmannszuges Bigge Olsberg. Vorsitzende Anja Jungmann konnte 38 Mitglieder und fünf Gäste, darunter Bürgermeister Wolfgang Fischer, begrüßen. Sie berichtete, dass der Spielmannzug an 18 Festen teilgenommen hat. Höhepunkt ist und war das Bigger Schützenfest. Mit Stefan und Marion Menke kommt das aktuelle Königspaar aus den Reihen des Spielmannszuges. Auch wurden 40 Übungsabende absolviert. Somit leisteten die Spielleute 3.569 Dienststunden. Tambourmajorin Susanne Dudek ging in ihrem Bericht auf die Teilnahme beim Landesmusikfest in Schmallenberg ein, das mit gutem Erfolg absolviert wurde. Jugendwartin Marie Pape konnte berichten, dass zurzeit zwölf Jugendliche, darunter drei Trommel- und sechs Flötenspieler, in Ausbildung dem Spielmannszug angehören. Verstärkung ist hier jederzeit willkommen. Aktuell stehen für das Jahr zwölf Auftritte und Veranstaltungen auf dem Terminplan, neben den bekannten Schützenfesten auch nach langer Zeit wieder ein Freundschaftstreffen. Hierzu hat das Tambourkorps der Freiwilligen Feuerwehr Brilon eingeladen. Geehrt wurden Jonas Mues für zehn Jahre, Christine Mertens für 20 Jahre, Günter Mertens und Frank Niggemann für 25 Jahre sowie Ulrich Hilebrand für 30 Jahre Spielmannszug. Ein besonderes Präsent erhielten Christine Mertens und Pascal Körner. Sie haben an allen 18 Auftritten teilgenommen. An allen 40 Proben hat Günter Mertens teilgenommen und erhielt ebenfalls ein Präsent. Foto: privat

Hochwertige Rollatoren

Willingen. Der Dudelsackbläser im Kilt vor der grandiosen Berglandschaft der Highlands, fliegende Baumstämme und Whisky – das sind klassische schottische Klischees. Andreas Eller präsentiert in seiner neuen Fotoreportage ein Land, das sich vor allem auf das Wesentliche konzentriert, große Wildnis mit Weite und Stille. Die Besucher erleben aber auch die ungleichen Metropolen Glasgow und Edinburgh und begeben sich auf die Spuren des weltberühmten Autors Robert Louis Stevenson. Mitten im wilden Nichts einer scheinbar endlosen Moorlandschaft liegt der kleine Bahnhof in Rannoch. Die Reise führt durch das sagenumwobene Hochland zum tiefsten See Loch Ness nach Inverness und weiter zum nördlichsten Punkt an der Nordostspitze. Weite Küstenlandschaften mit Leuchttürmen bis zum Cape Wrath im Nordwesten, dann zum Old Man of Stoer und über die höchste Passstraße nach Applecross. Die Insel Skye zeigt eine Landschaft wie in einem verwunschenen Märchen,

Foto: privat und auf der kleinen Insel Raasay baut ein Mann mit seinen eigenen Händen eine Straße. Mit seinen beiden Hunden fährt Eller auf die

Preisvergleich lohnt sich!

weit vor der schottischen Küste liegenden Inseln im Westen. Die äußeren Hebriden, Lewis, Harris, Uist und Barra sind ursprünglich und wild. Nach der Besteigung des höchsten Berges Großbritanniens, feuert das Publikum die starken Männer bei den Highland Games in Gourock an. Die Karten für diese ca. 90-minütige Veranstaltung, die am 8. Februar um 20 Uhr beginnt, gibt es für 12 Euro an der Abendkasse. Weitere Infos unter www. andreaseller.de.


20 DIE Wochenzeitung

Nr. 2 – 16. Januar 2019

Über 30 Kinder zogen in Madfeld aus, um Gottes Segen in die Häuser zu bringen und für den guten Zweck zu sammeln – es kamen 2.184,44 Euro zusammen. Ein Dank geht an die Spender und die Kinder, die sich durch den Regen kämpften. Foto: privat

Facharzt Dr. medic. Gheorghe Ionescu neuer Sektionsleiter für die Zentrale Patientenaufnahme im St. Krankenhaus Maria-Hilf in Brilon Brilon. Nach vielen Jahren im Krankenhaus Maria-Hilf hat sich der ehemalige Chefarzt der Zentralen Patientenaufnahme Dr. med. Martin Höfer selbstständig gemacht und zum 1. Januar die Verantwortung der ZPA an Dr. Gheorghe Ionescu übergeben. Das Gesicht des neuen Sektionsleiters der ZPA ist im Briloner Krankenhaus nicht neu. Denn bereits schon in den Jahren 2014 bis 2016 arbeitete Dr. Ionescu in der Abteilung von Dr. med. Schmidt und verbindet somit eine erfolgreiche Zeit mit Brilon. Nach der kurzen Abwesenheit freute sich Dr. Ionescu umso mehr, wieder zurück in die Stadt kommen zu dürfen. Der gebürtige Rumäne wuchs bis zum achten Lebensjahr in Bukarest auf. 1990 kam er mit seiner Familie nach Deutschland. Von 2004 bis 2012 arbeitete er neben dem Studium als Pflegekraft in der neurologischen Früh Reha im Gemeinschaftskrankenhaus

Dr. medic. Gheorghe Ionescu Foto: Krankenhaus Brilon in Herdecke. Das Studium absolvierte er von 2005 bis 2011 an der UVVG in Arad Rumänien, welches er mit dem Diplom des Dr. medic. abschloss. Im Rahmen seiner Ausbildung arbeite Dr. Ionescu auch im Brüderkrankenhaus St. Josef und im St. Vinzenz-Krankenhaus in Paderborn. „Ich kann mit Sicherheit sagen, dass die Notfallversorgung in Brilon der in Paderborn nichts nachsteht. Die ZPA ist hervorragend aufgestellt und verfügt über

ausgezeichnete Strukturen und diagnostische Mittel. In Bezug auf die im gemeinsamen Bundesausschuss getroffene Regelung zur Notfallversorgung, ist die ZPA den größeren Krankenhäusern weit überlegen. Ich habe mich bewusst für Brilon entschieden, weil ich das Krankenhaus und die Menschen hier kenne und schätze und hier hervorragende Strukturen vorfinde. Ich werde die Arbeit von Dr. Höfer in der ZPA weiterführen, sodass das Briloner Krankenhaus beispielhaft für die Region bleibt“, so der Sektionsleiter der ZPA. Er hofft auf einen regen Austausch mit den niedergelassenen Ärzten, sodass die Versorgung der gemeinsamen Patienten zu jeder Zeit in hoher Qualität gewährleistet ist. Auch plant er mit seiner Familie „…sobald sich ein nettes Häuschen in Brilon findet“ nach Brilon zu ziehen, um die Vorzüge der waldreichsten Stadt genießen zu können.

Kurz & Bündig Donnerstag, 17. Januar

15.00-19.00 Uhr - ADH-Brilon - Kindertreff für Mädchen und Jungen von acht bis 13 Jahren. Infos und Anmeldung im ADH, Tel. 02961 3056. 15.00 Uhr - Seniorennachmittag der Kfd Züschen im Pfarrhaus.

Freitag, 18. Januar

9.00 - 12.00 Uhr - „Omnibus”, off. Treff des Caritas Verbandes Brilon e.V. für Menschen ohne Arbeit im ADH Brilon, Info-Tel. 02961-971927. 17.00 Uhr - SGV-Olsberg: Grünkohlessen der angemeldeten Teilnehmer bei „Rose“ in Helmeringhausen. 18.30 Uhr – Treffen der Schwerhörigenbund-Gruppe im CaritasSeniorenzentrum St. Engelbert, Hohlweg 8, in Brilon. 20.00 Uhr - Generalversammlung des Heimat- und Schützenvereins Petersborn-Gudenhagen im Gemeinschaftshaus „Grün-Weiß“.

Samstag, 19. Januar

13.00 Uhr - Treffpunkt Touristik Olsberg - SGV-Olsberg: Winterwanderung durch Olsberger Fluren m. Einkehr. Info-Tel. 02962 2746, W. Pape. 17.30 Uhr - Generalversammlung der St. Antonius Schützenbruderschaft Oberschledorn in der

Brilon. Anmelde-Tel. 02961 989501 (für Fahrdienst). 14.00 Uhr - Jahresversammlung der Landfrauen Medebach im Café Pöllmann mit anschl. Kaffeetrinken und Referat zum Thema „Mein Name ist Stress ich packe sie alle”. Anmelde-Tel. 02982 8540. 16.00-17.00 Uhr - ADH-Brilon „Let’s Dance“ für Kinder von acht bis 13 Jahren. Infos und Anmeldung im ADH, Tel. 02961 3056. 18.00-20.00 Uhr - Integrationstreff für Jedermann in den JuSonntag, 20. Januar gendräumen der Kolpingsfamilie 13.30 Uhr - Treffpunkt Parkplatz Siedlinghausen. Hasselborn - SGV-Brilon: Wan- 17.00 - 20.00 Uhr - Blutspende in derung 8 - 10 km. Info-Tel. 02962 Altenbüren, Pfarrheim. 9119786, J. Jung. 17.00 Uhr - Jahreshauptver- Mittwoch, 23. Januar sammlung des Kameradschafts- 10.45 Uhr - Treffpunkt Rathaus und Reservistenvereins Hallen- - SGV-Brilon: Wanderungen (3-4 km u. 6-8 km). Info-Tel. 02961 berg im Hotel Sauerländer Hof. 9119786, J. Jung. Montag, 21. Januar 15.00 Uhr - MGH Leuchtturm, 9.00 - 12.00 Uhr - „Omnibus”, off. Elterncafé für Mütter u. Väter m. Treff des Caritas Verbandes Bri- Babys, Klein- u. Schulkindern. lon e.V. für Menschen ohne Arbeit 15.30-16.30 Uhr - Hallenbad im ADH Brilon. Hoppecke: Seniorenschwimmen. 16.30-18.00 Uhr - „Cook mal“ für Dienstag, 22. Januar Kinder von acht bis 13 Jahren im 9.30 - 11.30 Uhr - Ev. Gemein- ADH Brilon. Infos und Anmeldung dezentrum Brilon, Müttercafé für im ADH, Tel. 02961 3056. junge Mütter und Kleinkinder. 17.00 Uhr - Ev. Gemeindezen15.00-17.00 Uhr - Café für Jung trum Brilon, off. Frauentreff und Alt im MGH „Leuchtturm“ Klönabend m. Trudi Walter.

Die Einsatzabteilung Betreuung Olsberg konnte nun einen Einsatzrucksack entgegennehmen. Gespendet wurde der Rucksack von Michael Böhle aus Bad Arolsen. Er ist selbst im DRK Kreisverband in der Gemeinschaft Brilon aktiv. Die Betreuung ist immer dann gefragt, wenn DRK oder Feuerwehr Einsatzkräfte verpflegt werden müssen oder bei größeren Einsätzen unverletzt Betroffene registriert werden müssen, um dann z. B. in Verbindung mit Ordnungsämtern etc. neue Wohnmöglichkeiten zu finden. Simone Müthing und Patrick Ruppert konnten als Leitungskräfte aus Olsberg den Rucksack nun übernehmen. Heiner Müthing als Kreisrotkreuzleiter dankte ebenfalls für die Spende, welche wieder der Bevölkerung im Altkreis Brilon zugutekommt. Foto: DRK Brilon

Nach dem von Diakon Hubert Funke durchgeführten Wortgottesdienst trafen sich auf Einladung der Kirchengemeinde die ehrenamtlich Engagierten Scharfenbergerinnen und Scharfenberger im Pfarrheim, um auf das alte Jahr zurück- und das neue Jahr vorauszublicken. Dabei feierten gleich vier Prominente ihre Premiere bei der ersten Zusammenkunft des neuen Jahres: Neben Bürgermeister Dr. Christof Bartsch und Propst Dr. Reinhard Richter waren auch Ute Stock als neue Gemeindereferentin des Pastoralverbundes Brilon-Thülen sowie Pfarrer Bernd Götze zum ersten Mal im Besenbinderdorf zugegen. Die launigen, aber auch nachdenklichen Grußworte der Redner ließen viel Gesprächsstoff für die anschließenden gemütlichen Stunden bei Schnittchen und kühlen Getränken zu. Foto: privat

Schützenhalle. 19.30 Uhr - Generalversammlung der St. Sebastian Schützenbruderschaft Alme in der Gemeindehalle. 20.00 Uhr - Jahreshauptversammlung der St. Hubertus Schützenbruderschaft Liesen in der Schützenhalle. 20.00 Uhr - Generalversammlung Schützenbruderschaft St. Anna Wülfte in der Schützenhalle. Weiter Infos an der Info-Tafel und unter www.schuetzen-wuelfte. de.

Bei der Generalversammlung des Gemischten Gesangvereins Cäcilia 1896 Thülen konnten die Mitglieder erneut ein interessantes und abwechslungsreiches Jahr Revue passieren lassen. Nach dem Vortrag des Geschäftsberichts und des Kassenberichts 2018 wurde dem Vorstand durch die Versammlung einstimmig Entlastung erteilt. In diesem Jahr wurden Ludger Hugo und Alfons Zoche für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Bei den Wahlen bestätigte die Versammlung Dirk Schnapp als 1. Vorsitzenden. Der Geschäftsführer Gerd Bürger wurde ebenso einstimmig wiedergewählt wie Gerlinde Kemmerling als Beisitzerin. „Eine Hauptaufgabe in diesem Jahr wird es sein, die Sicherheit in den einzelnen Stimmen zu verbessern und wieder mehr A Cappela zu singen“, so Chorleiter Ulrich Middel. Zu diesem Zweck findet im März eine Stimmbildung und im Oktober ein Probenwochenende statt. „Ziel ist es, bei jedem Auftritt eine neue Sängerin bzw. neuen Sänger für den Gesang und unseren Verein zu begeistern“, so Middel weiter. Das eigene Herbstkonzert am 9. November mit Chören aus der nahen und weiteren Umgebung und das 7. Thülener Wirtshaussingen am 29. November sind einige wichtige Termine im Jahr 2019. Ebenfalls ist ein Ausflug geplant. Der Chor probt jeden Dienstag ab 20 Uhr in der Schule Thülen. Foto: privat


DIE Wochenzeitung

Nr. 2 – 16. Januar 2019

21

Anfang Dezember fand die diesjährige Blutspenderehrung in Brilon statt. Unter den 25 zu ehrenden Gästen waren neun Personen, die 50 Mal ihr Blut gespendet hatten, zehn Personen wurden für die 75. Blutspende ausgezeichnet und sechs Personen wurden für die 100. Blutspende geehrt. Der Briloner Rotkreuzleiter Horst Kemmling und Blutspendebeauftragte Heide Rinke begrüßten die Anwesenden mit einem Überblick über die Leistungen des Deutschen Roten Kreuzes vor Ort. Sie bedankten sich bei allen treuen Spendern, aber auch bei den Blutspenderhelferinnen und -helfern, die meist im Hintergrund wirken und die Blutspender nach der Spende mit Speisen und Getränken versorgen. Horst Kemmling: „Helfende Hände können wir immer gebrauchen. Wer Interesse hat, sich bei der Blutspende ehrenamtlich zu engagieren, ist bei uns herzlich willkommen.“ Stephan Jorewitz, Referent für Öffentlichkeitsarbeit beim Blutspendedienst West, bedankte sich ebenfalls bei allen Anwesenden für die besondere Treue. Er freute sich über die Spenderzahlen im Jahr 2018: Insgesamt haben rund 8.800 Personen in Brilon und Umgebung ihr Blut gespendet. „Dies ist auch ein Verdienst der erfahrenen Blutspender, die dafür sorgen, dass junge Menschen zur Blutspende kommen. Blutspenden gehört im Sauerland einfach dazu“, so Jorewitz. Für die 50. Spende wurden Kirsten Irmhild Bartsch, Ute Dodt, Hans-Walter Linke, Reinhard Schmücker, Hubertus Schröder, Sabine Vogel, Andreas Walbaum, Anke Walbaum und Dr. Frank Joachim Weinhold geehrt. 75 Mal spendeten Heide Marie Blockus, Roland Bunse, Markus Elias, Wilhelm Elias, Hedwig Gockel, Angelika Karte, Karin Kraft, Elmar Rautenberg, Wolfram Rüther und Frank Steffen ihr Blut und für die 100. Blutspende wurden Michael Becker, Karin Brumberg, Martin Thiele, Ingrid Türke, Günther Weber und Reinhard Witteler geehrt. Foto: privat

Die Rhönradabteilung des Ski-Clubs Brilon kann erneut auf ein erfolgreiches Wettkampfjahr zurück blicken. Als erfolgreichster Verein in der Landesklasse in ganz Deutschland holte das Team zehn Pokale beim Deutschland-Cup, davon sechs Mal den 1. Platz. Die Highlights in der Bundesklasse: Luise Abeler ist Deutsche Meisterin und Anna Abeler Vize-Norddeutsche Meisterin. Franziska Kraft wurde als erste Turnerin aus dem Sauerland in den Rhönrad-Kader für Deutschland aufgenommen. Damit kann sie an den Qualifikationswettkämpfen zur Weltmeisterschaft teilnehmen. Insgesamt holte die Mannschaft 68 Mal den ersten Platz und die Turner/innen standen 217 Mal auf dem Siegertreppchen. Also erneut eine Steigerung zum Vorjahr! Dies wurde beim Neujahrsempfang der Stadt Brilon in besonderer Weise geehrt. Zum Abschluss des Wettkampfjahres 2018 nahmen die Briloner Rhönradturner und -turnerinnen am Bestwich-Cup teil. Da der Bestwich-Cup vorrangig ein Anfängerwettkampf ist, lag der Fokus auf den Kindern (bis 15 Jahren), die hier das allererste Mal bei einem Wettkampf mitturnen durften. Aus Brilon waren dies Romy Kappe, Rina Maxharraj, Lea Ester, Aylin Wojtech und Maja Matuszak. Sie turnten in den drei Disziplinen Grade, Spirale und Sprung. Das Erfolgsrezept der Rhönradabteilung des Ski-Clubs Brilon basiert auf Teamgeist, bei dem die Erfahreneren die Anfänger unterstützen. Dies wurde auch dieses Mal wieder mit mehreren ersten Plätzen und noch mehr Treppchenplätzen belohnt. Die Fortgeschrittenen zeigten hier ihre perfektionierten Küren aus dem laufenden Jahr und probierten auch schon ein paar neue Übungen für das nächste Wettkampfjahr aus. Das Highlight in Bestwig war für die jungen Rhönradkinder, dass zum wiederholten Male die Mannschaftswertung mit Abstand gewonnen werden konnte und fast alle Siegerpokale eroberten. Foto: privat Zur Jahreshauptversammlung der Löschgruppe Scharfenberg konnte Löschgruppenführer Dirk Schulte den 1. Beigeortneten der Stadt Brilon, Reinhold Huxoll, den Leiter der Feuerwehr Wolfgang Hillebrand, seinen Stellvertreter Thomas Bauerfeind, Ortsvorsteher Klaus Götte, die Ratsmitglieder Lukas Wittmann und Heinz-Gerd Gehling sowie 34 Kameraden der Einsatzabteilung und vier Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung begrüßen. Dirk Schulte berichtete von sechs Einsätzen, zu dem die Löschgruppe von der Leitstelle alarmiert worden ist. Es wurden von den Kameraden zahlreiche Lehrgänge und Seminare auf Stadt-, Kreis- und Landesebene besucht. Zudem engagierte man sich für die Dorfgemeinschaft bei vielen Festen und Veranstaltungen. Bei der Briloner Schnad stellte man zudem die Wasserversorgung und den Brandschutz sicher. 2.067 Stunden ehrenamtlichen Dienst leistete die Löschgruppe 2018 zum Wohle der Bürgerrinnen und Bürger in Brilon. Im Oktober wurde das neue Feuerwehrgerätehaus eingeweiht. Für über 4.500 Stunden Eigenleistung über den normalen Feuerwehr Dienst hinaus dankte Dirk Schulte den Kameraden, aber ebenso Bürgern aus Scharfenberg, die die Löschgruppe unentgeltlich unterstützt haben. Erfreulich ist zudem, dass im Jahr 2018 sechs junge Leute der Löschgruppe beigetreten sind. Die Löschgruppe besteht nun aus 40 Einsatzkräften und elf Kameraden in der Ehrenabteilung. Wehrführer Wolfgang Hillebrand bedankte sich im Namen des Stadtfeuerwehrverbandes für die geleistete Arbeit und dankte Rat und Verwaltung für die bereitgestellten Mittel. Der 1. Beigeordnete Reinhold Huxoll überbrachte die Grüße vom Bürgermeister sowie dem Rat und der Verwaltung der Stadt Brilon. Ortsvorsteher Klaus Götte bedankte sich im Namen der Dorfgemeinschaft für die vielfältigsten Aufgaben, die von der Feuerwehr in Scharfenberg übernommen werden. Zum Schluss konnte der Leiter der Feuerwehr Brilon, Wolfgang Hillebrand, den Kameraden Janis Niggemann zum Unterbrandmeister und Jonas Rieke zum Oberbrandmeister befördern. Foto: privat

Im Dezember besuchten der CDU-Landtagsabgeordnete Matthias Kerkhoff und der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Wolfgang Diekmann die Firma BMS in Altenbüren zu einer Betriebsbesichtigung. „Der industrielle Mittelstand ist die große Stärke unserer Heimat, deshalb brauchen wir gute Rahmenbedingungen am Standort“, so Matthias Kerkhoff. Dies schließe den Ausbau des schnellen Internets und auch die Fortführung der A46/ B7n mit ein. Die BMS engagiert sich in der Briloner Unternehmensinitiative Big Six, die gemeinsame Interessen des Standortes bündelt und vertritt. Foto: privat

Jedes Jahr zur Weihnachtszeit freuen sich die ehemaligen Mitarbeiter der Firma Dickel Bau GmbH auf ihr Wiedersehen bei der jährlichen Weihnachtsfeier in Brilon. Nachdem die Firma Dickel im Jahr 2001 Insolvenz anmelden musste, verschlug es die ehmaligen Mitarbeiter in viele unterschiedliche Firmen, aber dem jährlichen Wiedersehen zur Dickel-Weihnachtsfeier blieben sie alle treu. Die erste Weihnachtsfeier fand 1989 in der Gaststätte Engel in Rösenbeck mit etwa 17 Personen statt. In den folgenden Jahren feierte man in Brilon. Da die Feiern immer teurer wurden, entschied Klaus Grütering, ab 1997 diese Weihnachtsfeier in seinem Partykeller stattfinden zu lassen. Jeder Teilnehmer zahlte einen Obolus und Claudia Grütering kümmerte sich ab sofort um das Essen. Neben der Organisation der Feier haben Claudia und Klaus Grütering jedes Jahr eine Tombola organisiert. Das X-Mas-Dickel-Team möchte sich bei den alljährlichen Sponsoren recht herzlich für die Unterstützung bedanken. Foto: privat

Im Foyer des Krankenhauses MariaHilf in Brilon duftete es am 20. Dezember verführerisch nach Waffeln und Punsch. Auf Initiative der Krankenhausmitarbeiter wurden zugunsten der Aktion Lichtblicke frische Waffel gebacken und alkoholfreier Fruchtpunsch angeboten. Die Geschäftsführerin Sonja Drumm sagte begeistert ihre Unterstützung zu, und so wurden alle Zutaten vom Krankenhaus gesponsert und die Mitarbeiter waren bereit, in ihrer Freizeit zum Gelingen beizutragen. Der Duft nach Gewürzen und frischen Waffeln verbreitete sich im gesamten Haus und lockte nicht nur Besucher und Patienten, sondern auch das Krankenhauspersonal, welches die Kolleginnen und Kollegen auf den Stationen mitversorgte. Zugunsten der Spendenaktion waren alle Gäste gerne bereit, ihren Obolus zu geben, und am Ende landeten 448,84 Euro in der Spendendose. Frau Borggrebe, die Leiterin der Veranstaltung, zeigte sich überaus zufrieden mit dem Ergebnis: „Nicht nur die stolze Summe für einen guten Zweck, sondern auch die tolle vorweihnachtliche Atmosphäre haben mich begeistert. Alle beteiligten Kolleginnen und Kollegen waren der Meinung: Nächstes Jahr sind wir wieder dabei!“ Der Erlös wurde auf das Konto der Aktion Lichtblicke überwiesen. Das Krankenhaus Maria-Hilf Brilon sagt allen Beteiligten und den Spendern herzlichen Dank. Foto: privat


22 DIE Wochenzeitung

Nr. 2 – 16. Januar 2019

Kleiderstube geöffnet Brilon. Die Kleiderstube im ev. Gemeindehaus Brilon, Kreuziger Mauer 2, ist am Donnerstag, den 17. Januar, von 10 bis 12 Uhr zum Verkauf geöffnet. Für die ganze Familie werden

für ein geringes Entgelt Kleidung, einschließlich Unterwäsche, Strümpfe und Schuhe angeboten, aber auch Bettwäsche ist vorrätig. Die Annahme von Kleidung (kein Trödel) ist von 12 bis 13 Uhr.

„Ernährung bei Allergien“ Vortrag beim Kneipp-Verein Brilon Brilon. Am Dienstag, den 29. Januar, bietet der Kneipp-Verein Brilon um 19 Uhr einen Vortrag zum Thema Ernährung bei Nahrungsmittel-Allergien an. Der Vortrag findet im Hotel am Kurpark, Hellehohlweg 40, statt. Was ist der Unterschied zwischen echter Nahrungsmittel-Allergie und einer Lebensmittelunverträglichkeit? Welche Lebensmittel können Allergien auslösen, was können Sie tun bei Intoleranzen auf Lactose, Glukose oder Fruktose? Wie findet man heraus, auf welche Stoffe man allergisch reagiert? Kann man durch gesunde Ernährung Einfluss neh-

men auf solche Körperreaktionen? Und was ist überhaupt gesunde Ernährung? Mit all diesen Fragen beschäftigt sich der Vortrag „Ernährung bei Allergien“, den der KneippVerein Brilon mit der Referentin Christiane Rummel, ganzheitliche Ernährungsberaterin und ZöliakieBeraterin, anbietet. Neben schulmedizinischen Ansätzen zeigt sie auch Vorgehensweisen nach Hildegard von Bingen auf. Der Eintritt beträgt 3 Euro. Anmeldungen per E-Mail an kontakt@kneippverein-brilon.de oder Tel. 02961 966100 (Sandra Dietrich-Siebert).

Turnusmäßiger Wasserzähler-Tausch startet Olsberg. Das Team von Hochsauerlandwasser GmbH (HSW) hat bei seinen Kundinnen und Kunden in Olsberg mit dem turnusmäßigen Austausch der Wasserzähler begonnen. Betroffen davon sind alle Wasseruhren, die vor sechs Jahren eingebaut oder gewechselt worden sind. Wer sich nicht sicher ist, ob sein Wasserzähler auch betroffen ist, kann dies ganz einfach selbst überprüfen. Nur, wenn auf der Deckelinnenseite der Wasseruhr „Geeicht bis 2019“ steht, muss der Zähler noch in diesem Jahr gewechselt werden. Bei Wasserzählern ohne Deckel ist das Jahr des nächsten Wechsels direkt auf der Zähleroberseite, unterhalb des Strichcodes, vermerkt. Trinkwasserversorger sind in Deutschland laut Eichgesetz verpflichtet, die Wasserzähler ihrer Kunden in festgelegten Abständen

zu wechseln. Dieser Service ist kostenlos. Die HSW weist zudem ausdrücklich darauf hin, dass die beauftragten Mitarbeiter sich mit ihrem Dienstausweis, einer Plastikkarte im Scheckkartenformat, ausweisen können. Gleichzeitig bittet das Team der Hochsauerlandwasser GmbH darum, die Wasseruhren gut erreichbar und frei zugänglich zu halten. Für den Fall, dass die HSWMonteure einmal vor „verschlossener Türe“ stehen sollten, hinterlassen sie den Kundinnen und Kunden eine Karte. Unter der darauf angegebenen Telefonnummer kann dann ein persönlicher Termin für den Zählerwechsel vereinbart werden. Für weitere Informationen ist der Kundenservice der Hochsauerlandwasser GmbH, Tel. 02904 71280-11 (Kristin Droste) und 02904 71280-12 (Patrick Oestreich), zu erreichen.

Ein herzliches Dankeschön sage ich meiner Familie, Verwandten, Nachbarn, Freunden, Bekannten, dem Schützenverein und dem Musikverein sowie der Seniorengruppe, die mich zu meinem

80. Geburtstag durch ihr persönliches Kommen, Glückwünsche und Geschenke erfreut haben. Eine große Freude war für mich das Ständchen der Hochsauerländer.

Helmut Erlemeier Hoppecke, im Januar 2019

Fit mit Schwung – Smovey® mobilisiert, kräftigt und entspannt Brilon. Smovey® ist ein Gesundheits- und Fitnessgerät, welches kräftigt, mobilisiert, die Koordinationsfähigkeit und Ausdauer erhöht und die beiden Hirnhälften aktiviert. Die Smovey®-Ringe erzeugen eine angenehme Schwingung, die sich auf den ganzen Körper überträgt. Smovey® ist perfekt für ein effektives Training. Die Ringe

trainieren 97 % der Muskulatur, besonders die Tiefenmuskulatur. Die Bewegung mit den Ringen ist in wenigen Trainingseinheiten leicht zu lernen und kann in jedem Alter für das eigene Wohlbefinden genutzt werden. Der Kurs beginnt ab Donnerstag, den 24. Januar, um 19 Uhr im „Hotel am Kurpark“ und umfasst zehn Einheiten (je eine Stunde,

Kursleitung Marion Dege). Die Smovey®-Ringe werden für den Kurs kostenlos zur Verfügung gestellt. Anmeldungen und weitere Informationen unter Tel. 02961 966100 (Sandra Dietrich-Siebert) oder E-Mail an kontakt@kneippvereinbrilon.de (Weitere Informationen zum Trainingsgerät unter www.fitmit-schwung.de).

VHS-Kurse Brilon/Olsberg. Das Webinar: Erfolgreich teilnehmen und veranstalten – In diesem Webinar lernen die Teilnehmenden die richtige Planung, Teilnahme und Durchführung eines Webinars kennen. Das Webinar findet am Freitag, den 25. Januar, von 9 bis 10 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine vorherige Anmeldung unter 02961 6416 oder online unter www.vhsbmo.de ist jedoch zwingend erforderlich. Kinder-Yoga – Die VHS Brilon startet einen neuen Yoga-Kurs für Kinder von vier bis sieben Jahren. Der Kurs beginnt am 22. Januar und findet immer dienstags von 16.15 bis 17 Uhr im Briloner VHSHaus statt. Zumba® für Kids – Die speziell für Kinder (acht bis zwölf Jahre) entwickelten Zumba-Kids®-Tanzkurse fördern durch Bewegung, Musik und Spiel die Konzentrationsfähigkeit, den Gleichgewichtssinn, die Koordination und die Fitness. Der Kurs beginnt am 17. Januar und findet immer donnerstags von 16.45 bis 17.30 Uhr in der Briloner Heinrich-Lübke-Schule statt.

Yoga für Männer – In diesem Schnupper-Kurs können Männer die vielfältigen Wirkungen von Yoga erfahren und erlernen. Der Kurs beginnt am 26. Januar und findet an drei Samstagen jeweils von 9.30 bis 10.45 Uhr im Briloner VHS-Haus statt. Russisch – Die VHS Brilon startet einen neuen RussischAnfängerkurs für Jugendliche und Erwachsene am 21. Januar. Der Kurs findet montags von 18.30 bis 20 Uhr im Briloner VHS-Haus statt. Interessierte können gerne am ersten Kursabend in den Kurs „reinschnuppern“. Anmeldungen zu allen Kursen sind telefonisch unter 02961 6416 sowie online unter www.vhs-bmo. de möglich. Tai-Chi bei der VHS Olsberg – In diesem Tai-Chi-Kurs der VHS Olsberg erlernen die Teilnehmenden langsame und fließende Bewegungen, um die Atmung zu regulieren, Stress abzubauen und das körperliche Wohlbefinden zu steigern. Der Kurs ist für Anfänger und Teilnehmende mit geringen Vorkenntnissen gleichermaßen

geeignet und findet ab dem 24. Januar immer donnerstags von 19 bis 20 Uhr im AquaOlsberg statt. Workshop Kräuterwissen: Gesund durch den Winter – Dieser Workshop befasst sich mit dem alten Kräuterwissen. Die Teilnehmenden erfahren, welche Kräuter und Anwendungen gut für die Gesundheit sind und lernen verschiedene Kräuter, Fußbäder, Dampfbäder und Wickel in ihrer praktischen Anwendung kennen. Der Workshop findet am Samstag, den 19. Januar, von 10 bis 14 Uhr in der Olsberger Sekundarschule statt. Englisch für Wiedereinsteiger – In diesem Kurs können die Teilnehmenden ihre Kenntnisse der englischen Sprache vertiefen und lernen, sich in Alltagssituationen in kurzen Gesprächen zu verständigen. Der Kurs beginnt am 23. Januar und findet immer mittwochs von 18 bis 19.30 Uhr in der Olsberger VHS-Geschäftsstelle statt. Anmeldungen zu allen Kursen sind telefonisch unter 02962 3080 sowie unter www.vhs-bmo.de möglich.

NOTDIENSTE Ärztlicher Notdienst

E Apotheken

Notfallpraxis Brilon: Ärztliche Notfallpraxis im Krankenhaus Maria-Hilf Brilon Am Schönschede 1 · 59929 Brilon · Tel. 02961 978 1799 Kernsprechstunden: Mo., Di., Do. und Fr.: 19-20 Uhr, Mi.: 16-18 Uhr Sa., So. und Feiertage: 10-12 Uhr und 16-18 Uhr Notfallpraxis für den Bereich Winterberg/Medebach/Hallenberg: MVZ in Schmallenberg Im Ohlen 31 · 57392 Schmallenberg · Tel. 02974 9689616 Kernsprechstunden: Mo., Di. und Do.: 19-20 Uhr, Mi. und Fr.: 16-17 Uhr St. Franziskus Hospital Winterberg Franziskusstr. 2-4 · 59955 Winterberg · Tel. 02981 8021000 Kernsprechstunden: Sa., So. und Feiertage: 10-12 Uhr und 16-18 Uhr Wichtiger Hinweis: Zu diesen Kernsprechzeiten muss man sich nicht telefonisch anmelden. Es ist immer ein Arzt vor Ort. Außerhalb dieser Zeiten ist der notdiensthabende Arzt in Rufbereitschaft.Für Hausbesuche gilt die Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes.

Einheitliche Dienstzeiten der Notfallpraxen des Ärztlichen Notdienstes Mo.,Di. und Do.: 18-22 Uhr, Mi. und Fr.: 13-22 Uhr Sa., So., Feiertags: 8-22 Uhr

Der Notdienst der Apotheken ist unter der kostenlosen ApothekenNotdiensthotline 0800 0022833 zu erfragen. (Kein Band – persönliche Beratung!)

Tierärztlicher Notdienst Der tierärztliche Notdienst ist unter der Telefon-Nummer der Haustierarztpraxis zu erfragen.

Wichtige Telefon-Nr. Notruf Polizei/Überfall Notruf Feuerwehr/ Rettungsdienste

110 112

Notfallfax für Gehörlose/ 0291 9020-1231 Ertaubte 0291 9994-24 Rufnr. der Polizeiwache OST, Brilon 02961 90200 Krankentransport HSK 0291 19222 Krankenhaus Brilon 02961 7800 Krankenhaus Winterberg 02981 802-0 (Alle Angaben ohne Gewähr)

Außerhalb der Dienstzeiten der Notfallpraxen und für medizinisch notwendige Hausbesuche im Bereitschaftsdienst ist die zentrale Notdienstrufnummer 116 117 zu kontaktieren. Augenärztlicher Notdienst/HNO Notdienst Der augenärztliche Notdienst und der HNO Notdienst für das Hochsauerland, Soest und Lippstadt ist unter Tel. 116 117 zu erfragen. Zahnärztlicher Notdienst (Notfallsprechstd. von 10-12 Uhr)

Beratung

Derzahnärztliche Notdienst für das Hochsauerland ist unter Tel. 0180 5986700 zu erfragen. Kinder- und Jugendärztlicher Notdienst Zentrale Kinder- und Jugendärztliche Notfallpraxis am Karolinen-Hospital Hüsten, Stolte Ley 9, Arnsberg, Tel. 02932 9521710; Sprechz. (ohne Voranmeld.): Mi. 16-19 Uhr;

APOCARE häusliche Krankenpflege e.V.

Sa., So., Feiertag 9.30-13 Uhr und 16-19 Uhr Notdienste Sanitätshäuser Sanitätshaus Kraft, Brilon – 24-Std.-Bereitschaft, Tel. 02961 9739-0 oder 0800 734244533 (Zentr. Notdienst) Sanitätshaus Löhr, Brilon – 24 Std.-Bereitschaft, Tel. 02961 96130

Beratungsstelle „Blickkontakt“, Brilon, Gar-


Heimsportgeräte 60 x 95 cm

Ansonsten unsere gelben weg lassen !!

Kettler

Nr. 2 – 16. Januar 2019

Autos

20%

DIE Wochenzeitung

echten Rabatt

BrilonerStellen Anzeiger: 09. Januar 2019

Wir kaufen Ihr Auto egal ob Motorschaden, hohe Kilometer, Unfallwagen. Falls Sie ihr Auto verkaufen wollen rufen Sie uns an, wir sind 24 Stunden erreichbar. Telefon 0172 4038446 Staatlich anerkanntes Kneipp-Heilbad

die letzte Chance!!!

Wir suchen Sie!

Die Stadt Brilon sucht zum 01. April 2019 oder zu einem späteren Zeitpunkt eine/n neue/n Mitarbeiterin/Mitarbeiter in Vollzeit mit der Qualifikation

Zuverlässige Reinigungskraft auf 450,-Euro-Basis Für ca. 2 x 3 Stunden pro Woche

Wie besprochen keine weiteren s e k i B Bautechniker (m/w/d), alle E Anzeigen in gelb auf die Seite. d2e01r8 Fachrichtung ä r r h a F Hochbau oder Meister (m/w/d) e e ll l e l d a Mo

Heuft Dentaltechnik GmbH Hoppeckerstraße 9 59929 Brilon Telefon 02961 96 21 95

in einem Bauberuf oder vergleichbare Qualifikation.

jetzt zu

23

Brilon Papestr. 28 02961 9753 - 0

Die Vergütung erfolgt nach TVöD (VKA) bis zur EG 9b. Die Stelle ist unbefristet. Es handelt sich um eine Vollzeitbeschäftigung.

Super Angebote tz

reizeitschu

Arbeits- / F

ng terbekleidu Winmodisch aktuell & warm Jacken - Warnjacken Schuhe - Stiefel - Handschuhe Brilon Papestr. 28 02961 9753-0

Rechtsrat-im-Arbeitsrecht.de

Super Preisen Ansonsten unsere gelben weg lassen !! Brilon Papestr. 28 02961 9753-0

Bewerbungsunterlagen sind bis zum 08. Februar 2019 bei der Stadt Brilon, 1. Beigeordneter Reinhold Huxoll, Am Markt 1, 59929 Brilon einzureichen. weich gelocktes Fell

Wohnmobile Wir kaufen Wohnmobile + Wohnwagen. 03944-36160 www.wm-aw.de (Firma)

tzte Chance!!!

Weitere Informationen zur Ausschreibung finden Sie unter www.brilon.de. für Stuhl, Sofa, Bank & Bettvorleger

Benötigter Führerschein: CE (Schwere Lastzüge über 3,5t + Anhänger über 0,75t)

Lammfelle

HSK - Wohnmobile

Über Sauerland Getränke GmbH & Co. KG

auch für den Kinderwagen

Verm., Verkauf, Service, Zubehör 9-Sitzer-Mietbus Meschede, Im Schlahbruch 9, ) 0291-9807721

Die Sauerland Getränke GmbH & Co. KG ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Warsteiner Gruppe. Kerngeschäft der Unternehmung ist der Handel mit Getränken sowie das Festgeschäft. Der Getränkefachgroßhandel mit Sitz in Brilon-Altenbüren ist Mittler zwischen Getränkehersteller, Großkunde sowie Endverbraucher im Sauerland.

H C A s TUNG 79.90 e k i B E alle

rtgeräte

statt

89.90

die letzte Chance!!!

60 x 95 cm

nur

r USFRAUEN, RENTNER! eHA älldR, r r h LE HÜ a SC 8 1 F 0 2 e e all Mode

20%

n Rabatt

Brilon Springstr.1 02961 97971-0

jetzt zu

Für unseren Standort Brilon-Altenbüren suchen wir

Briloner Anzeiger: 09. Januar 20192 Auslieferungsfahrer/innen

Wir suchen ZUSTELLER, die den Super Preisen WINTERBERGER ANZEIGER ab sofort wöchentlich in

Brilon Papestr. 28 02961 9753 - 0

Urlaub

Ihr Aufgabenbereich:

• Sie liefern die Ware an unsere Kunden aus Gastronomie und Festgeschäft. • Sie bauen Schankmaterial bei unseren Kunden auf. • Sie be- und entladen Ihr Fahrzeug und erstellen eine Rückschrift der Leergutmengen.

Brilon Papestr. 28 02961 9753-0

WINTERBERG UND ORTSTEILEN ung nterbekleid Super Angebote

Nordsee! Tossens-Ruhwarden itschutz / Freize Halbinsel Butjadingen eits-NordArb(Sül. gegen gute Bezahlung verteilen. see) Komfort-Ferien-Whg. Hausprospekt anfordern modisch aktuell & warm Wenn Ihr Lust und Zeit habt, den Telefon 04736/102574

Wi

Ihr Profil:

weich gelocktes Fell • Sie besitzen einen Führerschein der Klasse C/CE (analog mind. FS Klasse 2 alt)

und eine Fahrerkarte. Jacken - Warnjacken WINTERBERGER ANZEIGER jeden Mittwoch • Sie haben idealerweise die Berufskraftfahrer-Module absolviert und Schuhe - Stiefel - Handschuhe für Stuhl, Sofa, Bank & Bettvorleger erste Branchenerfahrung. zu verteilen, dann ruft uns an. auch für den Kinderwagen• Sie arbeiten selbständig, kunden- und serviceorientiert. Brilon Papestr. 28 die letzte Chance!!! 02961 9753-0 (Mindestalter: 13 Jahre)

Wie besprochen keine weiteren Lammfelle Anzeigen in gelb auf die Seite.

• Sie sind körperlich belastbar und zuverlässig.

auf alle

statt Telefon: 02982 8904 oder 0171 4081911

89.90

Heimsportgeräte

60 x 95 cm

nur .90 Ansonsten unsere gelben weg lassen !!

79

Brilon Springstr.1 02961 97971-0

Kettler

20%

echten Rabatt

Sauerland Getränke GmbH & Co. KG Alte Heeresstrasse 19 | 59929 Brilon-Altenbüren Büro: 02961 96284-0 | Fax: 02961 96284-10 www.sauerland-getraenke.de

Brilon Papestr. 28 02961 9753 - 0

Immobilien

Verschiedenes

Super Angebote

IMPRESSUM

Brilon, Königstraße 4, g n Büro/Gewerbefl äche 130 m² u d i le k ab dem 01.02.2019 zu vermieten. Winterbe

izeitschutz

re Arbeits- / F

Herausgeber:

modisch aktuell & warm Zentrale Lage, optimale

Postfach 1324 · 59916 Brilon Parkmöglichkeiten. Jacken - Warnjacken die letzte Chance!!! Obere Mauer 1 · 59929 Brilon Übernahme der Büroeinrichtung Schuhe - Stiefel - Handschuhe Telefon 02961 9776-0 auf Wunsch kostenlos möglich. Brilon Papestr. 28 Telefax 02961 9776-30 02961 9753-0Telefon 0151 23471184 2018 Modelle Redaktionsleitung: Elisabeth Meschede jetzt zu Baugrundstück, ca 450 qm, in redaktion@briloner-anzeiger.de attraktiver Wohnlage Brilons von Tel. 02961 9776-24 · Fax 02961 9776-30 privat zu verkaufen. www.brilon-totallokal.de · www.winterberg-totallokal.de Anfragen unter2802961 8819 oder Brilon Papestr. 9753-0 0296302961 1630

ikes

Kein Gewalttäter soll ungeschoren davon kommen! Fette Belohnungen für sachdienliche Hinweise. www.steckbrief-hsk.de · www.facebook.com/steckbriefhsk/

Kapital

Bundeskegelbahn zu verkaufen. Preis VB Telefon 0151 22335027

alle E-B

äder lle Fahrr

a

Unterricht

Super Preisen

Gute Noten muss man nicht abschreiben.

Verantwortlich für den Anzeigenteil/Beilagenschaltung: Norbert Schnellen Stephanie Wegener nschnellen@briloner-anzeiger.de swegener@briloner-anzeiger.de Tel. 02961 9776-13 Tel. 02961 9776-25

Olsberg Stadtmitte, Mietshaus zu verkaufen, voll vermietet, Jahresmieteinnahmen 26.000,- € Telefon 02972 1311

Verteilung: Brilon, Olsberg, Willingen: Nadja Baskar · Tel. 02961 9891482 die letzte Chance!!! Medebach und Winterberg: Petra Schnellen · Tel. 02982 8904

Sauerland-Rückkehrerin. Beamtin sucht 3 Zi. KBB od. Terr. zum Frühjahr/Sommer in Brilon. Telefon 0157 85078013

für Stuhl, Sofa, Bank & Bettvorleger auch für den Kinderwagen

Mehrfamilienhaus in Olsberg Stadtmitte zu verkaufen. Telefon 02972 1311

60 x 95 cm

auf alle Für unaufgefordert eingesandte Bilder und Manuskripte keine Haftung, keine Honoraransprüche. Die Weiterverwertung namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichneter Artikel (auch auszugsweise) oder Fotos darf nur mit Genehmigung der Redaktion erfolgen. Andernfalls behalten wir uns vor, ein Markt übliches Honorar nachzufordern.

Heimsportgeräte Kettler

Für Druckfehler keine Haftung!

20%

echten Rabatt

Brilon Papestr. 28 02961 9753 - 0 Logo BRILONER ANZEIGER: nach einer Vorlage von Franz-Josef Bylebyl

Mehrfamilienhaus in Olsberg Stadtmitte zu verkaufen, 7 Wohneinheiten, zzgl. 2 angrenzende Baugrundstücke, KP 220.000 € Telefon 02972 1311

Super Angebote tz

reizeitschu

Arbeits- / F

interbeklei

dung

weich gelocktes Fell

Lammfelle statt

89.90 nur

79.90

Brilon Springstr.1 02961 97971-0

Schüler Nachhilfe Brilon ELMAR SOMMER

02961 / 19418 www.schuelernachhilfe-brilon.de Brilon - Strackestraße 22

Ihr Kontakt zu uns: redaktion@briloner-anzeiger.de


24 DIE Wochenzeitung

Nr. 2 – 16. Januar 2019

Profile for Brilon-totallokal

Briloner Anzeiger Ausgabe von16.01.2019 Nr.2  

Brilon-Totallokal.de

Briloner Anzeiger Ausgabe von16.01.2019 Nr.2  

Brilon-Totallokal.de