Page 1

Briloner Anzeiger HIER online

Brilon

Jahrgang 37 – Nr. 34 Mittwoch, 12. September 2012 Auflage: 34.000 Stück

Olsberg

Willingen

Winterberg

Medebach

Hallenberg

DIE Wochenzeitung Erscheint in den Städten des Altkreises: Brilon, Olsberg, Winterberg, Medebach, Hallenberg und in Willingen

Leuchtende Farben und Natur pur: Wanderherbst auf dem Dach des Sauerlandes Hochsauerland Wanderfestival, Qualitätswanderwege und riesiges Tourenportefolio Winterberg. Wanderfreunde aller Couleur treffen sich in Elkeringhausen zum ersten Hochsauerland Wanderfestival vom 14. bis 16. September. Erleben können die Teilnehmer die schönsten Touren der Region, eine Nachtwanderung mit Extremsportler Joey Kelly, die Kulinarische Wanderung und ein großes Aktiv- und Ausstellungsgelände.

Foto: privat

schleunigen, Natur erleben genießen. Das Wegenetz entspricht höchsten Standards. Viele Touren sind anhand strenger Regeln geprüft und zertifiziert. Eine der attraktivsten und anspruchsvollsten Wanderstrecken in NRW ist die 82 Kilometer lange Winterberger Hochtour. Sie führt über die höchsten Berge des Sauerlandes. Ein aktueller Wandertipp ist der Grönebacher Dorfpfad, ein elf Kilometer langer Wanderweg, der das Qualitätssiegel „Premiumwanderweg“ tragen darf. Panoramaaussichten und unverfälschte Natur rund um das waldreiche Feriendörfchen Grönebach begeistern Wander- und Naturfreunde. Der Weg ist nicht so lang, aber erlebnisreich.

Brilon Tag der offenen Tür der Frauenheilkunde und Geburtshilfe im Krankenhaus Maria Hilf Einweihung der neuen Räumlichkeiten bei Schirm Objekteinrichtungen Die neue A-Klasse bei Mercedes Benz Witteler

Olsberg Feuerwehrfest in Antfeld

Die Stille der Wälder, reine Bergluft, klare Bäche – über zehn Ortschaften hinweg erstreckt sich ein engmaschiges Netz aus hochwertigen Schnade in Medebach Wanderwegen. Tausende herrliche Wanderkilometer. Und die Ferienwelt Winterberg liegt mitten drin in diesem Wanderparadies. Mit ihren vier Firmenportrait Telemax „Achthundertern“ und Qualitätswegen wie Rothaarsteig, Sauerland Gut versorgt im Alter Wie eine Frischluftdusche wirkt Höhenflug und der Winterberger Hochtour ist sie ideal zum Ent- das Gesundheitswandern: Klimathe- Tischlerinnung rapeuten zeigen, wie moderate Bewegung an frischer Luft Gesundheit und Wohlbefinden steigern. führte Tour lässt Gäste den Vollmond-Zauber im Land der tausend Romantisch ist die Wanderung Berge erleben. Weitere Informatiowürden wir natürlich auch der Ge- „Mystik im Mondschein“. Die ge- nen: Tourist-Information Winterberg. meinde Willingen etwas von dem Geld abgeben, damit die ihr Skispringen behalten und sich endlich ein eigenes Rotlichtviertel leisten können. Und was wird aus Berlin? Bisher klappt der Flugverkehr doch Weiterbildung gem. § 5 Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz: auch ganz gut mit den beiden vorhandenen Flughäfen. Die Baustelle - Modul 1 Wirtschaftliches Fahren, ECO-Training – Umwelt 20. Okt. 2012 des Großflughafens könnte, ohne - Modul 2 Sozialvorschriften, Digitaler Tacho, 10. Nov. 2012 großen finanziellen Aufwand, zu Wach am Steuer einem neuen Freizeitpark umgewandelt werden. In „Wowi`s Wunder17. Nov. 2012 - Modul 3 Sicherheitstechnik, Fahrsicherheit land“ könnten sich die Hauptstädter - Modul 4 Schaltstelle Fahrer, Dienstleistung, Image, 01. Dez. 2012 weiterhin köstlich amüsieren und Gesund und Sicher den Ruf Berlins als Partyhochburg 08. Dez. 2012 - Modul 5 Ladungssicherung, Praxisnahe Ausbildung festigen. Für Ratschläge zur Errichtung eines Freizeitparks wird Ihnen Nach Absprache sind alle Seminare an allen Werktagen möglich. Ihr Amtskollege Kurt Beck aus Rheinland-Pfalz sicher gern zur VerAlle Führerscheinklassen • ASP und ASF Seminare fügung stehen. Die Kämmerer der sechs Altkreisstädte werden Ihnen Information und gerne die Bankverbindungen mitteiAnmeldung: len, auf die Sie die „läppischen“ 1,2 Milliarden mal eben überweisen können (Stichtag: 3. Oktober 2014). Vielen Dank für Ihre Spende und die besten Grüße in die Hauptstadt.

Medebach

Sonderthemen

Stichwort der Woche: Reicher Geldsegen Sehr geehrter Herr Wowereit! Wie man den Medien entnehmen konnte, werden für Ihren neuen Großflughafen in Berlin inzwischen Mehrkosten von 1,2 Milliarden Euro veranschlagt. Meines Erachtens wäre es sinnvoller diesen Betrag nicht in Berlin (arm, aber sexy!) anzulegen, sondern den sechs Kommunen im Altkreis Brilon (fleißig, aber trotzdem arm!) als Wirtschaftsförderung zur Verfügung zu stellen. Mit einer solchen Summe könnten Projekte in den einzelnen Städten gefördert werden, die, im Gegensatz zum Großflughafen Berlin, in naher Zukunft fertig gestellt würden. Im Einzelnen sollte folgendes erreicht werden: Die Stadt Hallenberg könnte ihre Altstadt denkmalgerecht restaurieren und würde somit vollends zum Sauerländer Rothenburg. Ein eigenes Schauspielhaus würde Hallenberg, auch außerhalb der Freilichtbühnensaison, zum kulturellen Zentrum machen. Die Stadt Medebach könnte sich endlich zur Einkaufs- und Erlebnismeile für die Center-Park-Gäste entwickeln und zudem eine Verkehrsanbindung erhalten, die

i

einen Besuch der Stadt auch ohne größere Achsschäden ermöglicht. Die Wiederaufnahme des Schienenverkehrs nach Steinhelle brächte eine zusätzliche Touristenattraktion. Die Stadt Winterberg hätte endlich genügend finanzielle Mittel um die Classen-Ruine abzureißen und könnte sich, zusätzlich zum Oversum, noch ein Schwimmbad für die Bevölkerung und eine Schützenhalle leisten. Durch eine Aufschüttung der Berge auf über eintausend Meter bliebe das Astengebiet, trotz Klimawandel, schneesicher! Die Stadt Olsberg würde endlich Kurort und könnte das Berufs-Bildungszentrum zur Hochschule ausbauen. Die Stadt Brilon würde sich etwas mehr Hauptstadtflair zulegen: Eine eigene Philharmonie und der Ausbau des Flughafens Thülen zum Hauptstadtflughafen würden von Briloner Betrieben im geplanten Kostenrahmen sowie fristgerecht fertiggestellt. Durch die Anbindung der Fußgängerzone an die Arkaden erhielte Brilon eine Shopping-Meile, die sich nicht hinter dem Kurfürstendamm zu verstecken brauchte. Als „Gönner“

Gabelstapler-Ausbildung nach BGG925/BGV D 27 Am 21. September und 22. September 2012

Norbert Schnellen

Der nächste BRILONER ANZEIGER erscheint am: Mittwoch 19. September 2012 – Redaktions- und Anzeigenannahmeschluss: Freitag 14. September 2012, 10 Uhr Erscheint kostenlos Kontakt: Südstraße 9 · 59929 Brilon · Tel. 02961 9776-24 · Fax 02961 9776-30 · E-Mail: redaktion@briloner-anzeiger.de · www.Brilon-totallokal.de


2

DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012

SPD-Fraktion will „Dormagener Modell für Brilon“ Situation der öffentlichen Toiletten auf der Tagesordnung Brilon. Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Brilon beantragt für die kommende Ratssitzung die Prüfung der Übernahme des Dormagener Modells für Brilon. Hintergrund: Das Dormagener Modell ist ein Präventionsprogramm zur frühen Förderung, Minderung und Vermeidung der Folgen von Kindeswohlgefährdung und Kinderarmut. Das Konzept sieht unter anderem eine frühzeitige Kontaktaufnahme junger Eltern etwa im Rahmen der Überreichung des „Babypakets“ durch Fachpersonal vor, um so frühzeitig möglicherweise sinnvolle Hilfen anzubieten. Wichtig ist dabei der Aufbau von Netzwerken und Präventionsketten. „Aus Sicht der SPD ist das Dormagener Modell eine Chance für Brilon, um Familien vor Ort frühzeitig zu stärken“ so Ludger Böddekker (Vorsitzender der SPD-Rats-

fraktion). Der zweite Antrag der SPD behandelt die Situation der öffentlichen Toiletten im Stadtgebiet: Brilon ist Dank vieler Anträge von Seiten der SPDRatsfraktion auf dem Weg zu einer generationenfreundlichen Stadt. Aber es gibt bekanntlich nichts, was man nicht noch besser machen kann. Dazu zählt auch ein ausreichendes Angebot an öffentlich zugänglichen Toiletten. Gerade ältere Bürgerinnen und Bürger sind darauf angewiesen. Ähnliches gilt auch für junge Familien mit Kindern. Immer wieder wird man im Stadtgebiet darauf angesprochen, dass es in Brilon keine ausreichende Zahl von öffentlich zugänglichen Toiletten gäbe. Gerade im Bereich der Briloner Arkaden oder größeren Einzelhandelsgeschäften würden solche fehlen. Vor einigen Jahren hat die

Stadt Arnsberg z. B. das Projekt „Nette Toilette“ eingeführt. Innovative Konzepte gibt es also. Es ist natürlich so, dass die Betreiber größerer Einzelhandelsunternehmen nicht gezwungen werden können, Toiletten für ihre Kunden vorzuhalten. Es wäre aber doch auch im Interesse der Attraktivitätssteigerung dieser Geschäfte und des Einkaufsstandortes Brilon, wenn diese einen solchen Service für ihre Kunden bereit halten würden. Dabei muss die Benutzung nicht kostenlos sein. Aus Sicht der SPD wäre es zu begrüßen, wenn die zuständigen städtischen Mitarbeiter oder die Wirtschaftsförderung in diesem Sinn Einfluss nimmt.

Die Sommer-Ausfahrt des Ski-Clubs Silbach mit 13 Motorrädern und sechs Cabriolets ging in diesem Jahr von Silbach aus über Frankenberg, Alsfeld und Fulda zum höchsten Berg der Rhön und zugleich der höchsten Erhebung in Hessen, zur Wasserkuppe. Nach ausgiebiger Wanderung und gemeinsamer Mittagspause ging die Fahrt weiter zum historischen Ort Point Alpha mit Besichtigung des dortigen Museums. Die Rückfahrt erfolgte über Hünfeld und Gemünden mit einem kurzen Abstecher in Medebach zurück ins Hochsauerland. Foto: privat

Weitere Informationen auch unter www.spd-brilon.de und bei Facebook unter „SPD Brilon“.

vhs Hochsauerlandkreis startet mit neuem Programmheft und Internetauftritt ins Semester HSK. Mit dem Start des neuen Semesters präsentiert sich die vhs Hochsauerlandkreis gleich doppelt „neu“. Das Programmheft kommt in einem griffigen Format daher und ist durchgehend farbig gestaltet. Auf gut 100 Seiten finden die Bürgerinnen und Bürger zahlreiche Angebote. Stark vertreten sind auch dieses Mal wieder die Sprachen: Neben den Klassikern Englisch, Französisch und Italienisch finden sich auch Schwedisch, Chinesisch, Russisch, Türkisch und weitere Fremdsprachen im Programm. Deutsch als Fremdsprache ist ebenfalls wieder stark vertreten. „In einer

A

Welt, die immer näher zusammenrückt, ist es wichtig, mit Sprachen Brücken zu bauen“, so Landrat Dr. Karl Schneider zur Schwerpunktsetzung „Sprachen“ bei der vhs. Im EDV-Bereich liegt ein neuer Fokus auf dem Umgang mit Smartphones und den immer zahlreicher werdenden Internetanwendungen. Auch hier sind altbewährte Angebote wie Video- und Bildbearbeitung sowie zahlreiche Büroprogramme weiterhin dabei. Natürlich hält die vhs Hochsauerlandkreis auch in diesem Semester wieder zahlreiche Kurse und Vorträge aus den Bereichen Gesund-

heit, Kreativität, Psychologie und Kommunikation bereit. Das neue Programmheft liegt ab sofort in allen Geschäftsstellen der Volkshochschule sowie in vielen Geschäften, Kreditinstituten und öffentlichen Gebäuden aus. Auskünfte darüber erteilen auch die Geschäftsstellen der vhs HSK.

Am 2. September kam es für die Männermannschaft des Kodokan Olsberg zum mit Spannung erwarteten Debut in der Be-

Aber nicht nur das Programmheft hat sich geändert. Ab sofort ist auch der neue Internetauftritt der vhs HSK erreichbar. Unter www.vhs-hsk.de steht alles Wissenswerte über die vhs und alle Angebote können direkt online gebucht werden.

zirksliga Arnsberg. An diesem ersten von fünf anstehenden Kampftagen standen die Vergleiche gegen Judoka Rauxel, JC Pelkum-Herringen 2 und dem Gastgeber 1. JJJC Hattingen auf dem Plan. Die Kodokankämpfer konnten hierbei bereits erste Punkte einfahren. In der Tabelle steht Kodokan Olsberg damit auf Tabellenplatz neun mit zwei Zählern Vorsprung auf die noch punktlosen Teams vom BSV Dortmund II und dem SV Derne. Damit hat Olsberg den ersten wichtigen Schritt in Richtung Saisonziel Klassenerhalt gemacht. Foto: privat

Gerüstb r e d l e au ntf

125 Jahre ... ... Feuerwehr Antfeld ... Sicherheit für Antfeld

gut · preiswert · schnell · sicher Inhaber H.-P. Lang • Antfelder Gerüstbau Oberdorf 1 · 59939 Olsberg · Telefon 0 29 62 / 57 44 Telefax 90 89 15 · Funktelefon 01 71 / 1 43 26 26

Die Löschgruppe Antfeld feiert Jubiläum. Antfeld. Die Löschgruppe Antfeld der freiwilligen Feuerwehr der Stadt Olsberg feiert in diesem Jahr ihr 125jähriges Bestehen. Die Jubiläumsveranstaltung findet am Samstag, den 15. September, in der Schützenhalle Antfeld statt. Der Beginn ist um 17 Uhr mit einem Festzug durch das Dorf und Kranzniederlegung an der Ham-

bergkapelle. Im Anschluss an den Festzug finden die Festansprachen sowie Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr statt, bevor es dann mit Tanzmusik vom Musikverein Antfeld zum gemütlichen Teil übergeht. Neben der Musik ist dabei selbstverständlich auch für kühle Getränke und gutes Essen ge-

Foto: privat sorgt. Die Kameraden der Löschgruppe Antfeld würden sich freuen, viele Gäste zu ihrem Jubiläum begrüßen zu dürfen und mit ihnen auf 125 Jahre Feuerwehr in Antfeld anstoßen zu können. Besonders die Antfelder Bevölkerung ist herzlich eingeladen, ein paar schöne Stunden in der Antfelder Schützenhalle zu verbringen.


DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012

3

Von „Pippi Langstrumpf“ bis „Gregs Tagebuch“ Beim „Lesetag Junior“ stehen Kinder- und Jugendbücher im Mittelpunkt Bigge. Ob Klassiker wie „Pippi Langstrumpf“ oder „Michel aus Lönneberga“ oder aktuelle Bestseller wie „Gregs Tagebuch“ – Kinder und Jugendliche lesen gern. Beim „Lesetag Junior“ im Café Sonnenblick des Josefsheims Bigge dreht sich deshalb am 26. September alles um die Lieblingslektüre der 8- bis 14-Jährigen. Natürlich sind auch die Eltern, Großeltern, Erzieherinnen, Lehrer und alle, die Spaß an Kinder- und Jugendbüchern haben, dazu eingeladen. Veranstaltet wird der Lesetag vom Josefsheim und der Olsberger Buchhandlung Käpt’n Book. „Nach unseren bisher vier Lesenächten für Erwachsene möchten wir diesmal eine Veranstaltung speziell für die jüngere Zielgruppe machen“, sagt Mitorganisator Björn Kölber, Seelsorger des Josefsheims. Deshalb findet der Lesetag nachmittags statt: Um 16 Uhr wird im Café Sonnenblick das erste Buch aufgeschlagen, gegen 17.30 Uhr dann das letzte Buch zugeklappt. Und es wird noch einen Unterschied zu den Lesenächten geben.

ten bei den Lesenächten – die Bühne des Cafés betritt, kann aus seinem Lieblingsbuch vorlesen oder etwas darüber erzählen. „Wie das Buch präsentiert wird, dazu machen wir keine Vorgaben. Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt,“ sagt Björn Kölber. Der „Lesetag Junior“ im Café Son-

Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen. Wie immer ist der Eintritt frei. Und wie immer können die vorgestellten Bücher während der Veranstaltung auch gleich gekauft werden.

-tra Heizöl Kinder und Jugendliche lesen gern. Aktuelle Buchtipps gibt es für sie am 26. September beim „Lesetag Junior“ im Café Sonnenblick des Josefsheims Bigge. Foto: privat

mit dem

Gütesiegel

= 8% weniger Heizkosten Geprüfte Sicherheit von

Diesmal werden keine Prominenten aus ihren Lieblingsbüchern vorlesen. „Wir möchten den jungen Lesern selbst die Gelegenheit geben, dem Publikum ihre Buchtipps zu präsentieren“, sagt Björn Kölber. Wer sich traut und Spaß daran hat, kann sich

bis zum 25. September in der Buchhandlung Käpt’n Book in Olsberg anmelden. „Auf alle, die mitmachen, wartet eine kleine Überraschung“, kündigt die Inhaberin der Buchhandlung, Inke Hees, an. Wer dann – wie sonst die Prominen-

MARTIGAN und RPWL – Rocknacht im Gymnasium Brilon. Seit 10 Jahren veranstaltet Wilhelm Hillebrand bereits LiveMusik-Veranstaltungen in Brilon. Angefangen hat alles im Jahr 2003 mit dem legendären vierstündigen Auftritt der Pink-Floyd-Coverband US & THEM aus Düren im Alten Sägewerk in Brilon-Wald. Das zehnjährige Jubiläum wird natürlich ausgiebig mit Live-Musik gefeiert. Am 3. November findet in der Aula des Gymnasiums in Brilon eine

nenblick des Josefsheims Bigge findet statt am Mittwoch, den 26. September, von 16 Uhr bis 17.30 Uhr.

Prog-Rock-Nacht mit den beiden Bands MARTIGAN und RPWL statt. Wilhelm Hillebrand ist es gelungen, zwei Originalbands der Extraklasse zu verpflichten, die über Deutschland hinaus sehr erfolgreich sind. Davon konnten sich im Sommer 2011 bereits 6000 begeisterte Zuschauer aus ganz Europa beim Night of the Prog-Festival auf der Loreley überzeugen. RPWL ist eine der erfolgreichsten deutschen Art-Rock-Bands. Auf ihrer

Europatournee machen sie Station in Brilon. Die Kombination mit einem der seltenen Auftritte von MARTIGAN wird in diesem Jahr nur in Brilon zu hören und zu sehen sein. Alle Rockfans sollten sich diese Veranstaltung deshalb nicht entgehen lassen. Der Vorverkauf läuft seit dem 15. August auch online unter www. reservix.de. Weitere Infos unter w w w. a l t e s - s a e g e w e r k . d e , www.rpwl.de und www.martigan.de

Vier Partys rocken den Event-Berg Sahnehang Oktoberfestgaudi, Cover-Giganten, Rock-Attack und Originale aus den 70-ern Winterberg. Der Sahnehang wird zum Schauplatz vier großer Live-Events. In einem eigens aufgebauten beheizten Palast-Eventzelt sind Feierfreudige zum Oktoberfest, zu den Giants of Coverrock, zur Rock-Attack und zur Winterberger Oldie-Nacht eingeladen. Zünftig-bajuwarisch geht’s am 14. September beim Oktoberfest zu. Mit der Münchner Zwietracht ist die populärste Oktoberfestband der Welt gebucht, bekannt durch ihre alljährlichen Auftritte im Hochkarätige Interpreten treten am Sahnehang auf. Hippodrom auf der Münchner Wies’n. Für noch mehr zählen zu den bekanntesten und gute Laune sorgt Party- und Mal- besten europäischen Tribute-Rocklorca-Star Willi Herren. Auch dabei bands. Einlass ist ab 18 Uhr, Beginn sind das Ötzi-Double DJ Anton und 19 Uhr. Die Krten kosten im VorverCK-Carmen als „Antonia aus Tirol“. kauf 18 Euro plus Gebühr und 23 DJ René rundet das Musik-Paket Euro an der Abendkasse. ab. Einlass ist ab 18 Uhr, Beginn 19 Rock-Attack heißt es am 21. SepUhr. Die Karten kosten im Vorverkauf tember. Die AC/DC-Tributeband 10 Euro plus Gebühr und 14 Euro an Barock bringt alle Hits der australider Abendkasse. Das VIP-Ticket schen Hardrocker mit – Effekte inklusive. Für noch mehr Power sorgt kostet 59 Euro. Am 15. September geben sich die Deutschlands Metal-NewcomerGiants of Coverrock ein Stelldichein. band Nummer Eins, Orden Ogan. Im Paket: Pink-Floyd-Tribute mit den Einlass ist ab 18.30 Uhr, Beginn 20 Echoes, Queen-Hymnen mit The Uhr. Die Karten kosten im Vorverkauf Queen Kings und Genesis-Sound 14 Euro plus Gebühr, an der Abendmit Still Collins. Die drei Formationen kasse 18 Euro.

Heizöl vom Fachmann: Schnell, günstig, zuverlässig Brilon • Telefon (0 29 61) 78 10

20 Jahre Brillen Rottler in Brilon Unser Geburtstagsangebot für Sie: Sonnenbrillen Auf jede komplette Brille reduziert bis zu

20%

Gültig bis 31.10.2012; nicht kombinierbar mit anderen Angeboten.

BRILLEN ROTTLER Brilon GmbH Bahnhofstr. 29 59929 Brilon Tel. 0 29 61/60 35

Foto: privat Die Winterberger Oldie-Nacht mit Originalkünstlern aus den 70-ern bricht am 22. September an. Mit dabei sind Harpo, Middle oft the Road und The Rubettes. Außerdem werden die Smokie-Revival-Band und erstmals in der Region Sweety Glitter & the Sweethearts mit einer funkelnden Glamrock-Palette erwartet. Einlass ist ab 17 Uhr, Beginn 18 Uhr. Die Karten kosten im Vorverkauf 18 Euro plus Gebühr und 23 Euro an der Abendkasse. Das VIP-Ticket kostet 69 Euro. Weiter Infos unter www.sahnehang.de.

50%


4

DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012

Kartoffelbraten des Löschzugs Bigge-Olsberg Bigge/Olsberg. Bestes Spätsommerwetter lockte am Sonntag, den 2. September, viele Besucher zum Kartoffelbraten des Löschzugs Bigge-Olsberg. Jung und Alt konn-

Briloner

Go

ldankau

f

sofort Bargeld alle Servicearbeiten rund um die Uhr Batteriewechsel sofort Mittwoch und Donnerstag oder nach telefonischer Vereinbarung unter 02961 743024

Aloys Meyer Uhrmachermeister Am Hollemann 63 59929 Brilon

ten die Feuerwehrfahrzeuge von innen und außen bestaunen. Die Kinder konnten auch noch selbst einen „Löschangriff“ vornehmen. Zuschauermagnet war in diesem Jahr die erste „Weltmeisterschaft im Olsberger-Feuerwehrauto-Ziehen“. Hierbei musste der 9,5 Tonnen schwere Schlauchwagen möglichst schnell über eine Strecke von 30 Metern gezogen werden. Am Ende holte der Kegelclub „7 Promille“ mit einer Zeit von 20,68 Sekunden den Sieg. Platz zwei ging an das Olsberger Männerbalett „Hopfendales & Friends“ mit 1,20 Sekunden. Auch der dritte Platz ging mit den Schützenbrüdern St. Michael nach Olsberg. Sie setzten sich in 22,30 Sekunden gegen das Verfolgerfeld durch. Die „Potatoe Fighters“ ließen für den Wettkampf kurz das Kartof-

Jugendgottesdienst in Thülen Thülen. Am Samstag, den 27. Oktober, um 18 Uhr wird in der Pfarrkirche Thülen ein Jugendgottesdienst gefeiert. „Wie muss ein Jugendgottesdienst sein, damit er mir gefällt?“ – Um diese Frage zu klären sind alle Interessierten am Dienstag, den 18 September, um 18 Uhr ins Pfarrheim Thülen eingeladen.

NEU! • Parabenfrei • Mineralölfrei • Silikonfrei • Farbstofffrei • Frei von tierischen Inhaltsstoffen

• BDIH zertifiziert • Dermatologisch getestet • Natürliche Inhaltsstoffe

Zwar war das Schlauchwagen-Ziehen für sie nicht ganz so erfolgreich, aber den gesamten Nachmittag zeigten die Spielleute des Spielmannszuges, dass sie ihre Instrumente umso besser beherrschen. Sie sorgten für die musikalische Umrahmung des Festes. Der Shuttlebus wurde in diesem Jahr von der Feuerwehr Brilon ge-

Bei der „Weltmeisterschaft im Olsberger-Fuerwehrauto-Ziehen“ siegte der Kegelclub „7 Promille“. Foto: privat stellt. Ein historisches Löschgruppenfahrzeug aus dem Jahr 1943 pendelte kostenlos zwischen dem Kartoffelbraten der Feuerwehr und

dem Kartoffelfest der Werbegemeinschaft im Stadtkern von Olsberg. Dieser Service wurde sehr gerne von den Gästen genutzt.

Kinderschützenfest in Altenbrilon Altenbrilon. Der Heimatverein Altenbrilon lädt alle Kinder, Eltern und Großeltern zum diesjährigen Schützenfest am Sonntag, den 16. September, herzlich ein. Alle Kinder sind eingeladen um 14 Uhr am Festzug teilzunehmen, indem sich das amtierende Kinderkönigspaar Lukas Niggemann und Sarah Hesse den Altenbrilonern präsentieren wird. Jedes Kind, das am Festzug teilnimmt, erhält Verzehrbons für Getränke und Süßigkeiten. Nach dem Umzug und einer Stärkung mit Kaffee und Kuchen wird gespannt abgewartet, wer in diesem Jahr den Vogel herunterholt. Anschließend findet die Proklamation des neuen Königspaares statt, das sich dann im nächsten Jahr im Festzug vorstellt. Für die Kinder werden wieder viele Spiele und Wettkämpfe veranstaltet. Auch eine Hüpfburg wird aufgestellt, auf der sich die Kinder austoben können. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls bestens gesorgt. Für die musikalische Gestaltung des Kinderschützenfestes sorgt das Briloner Jugendblasorchester.

Das Kinderkönigspaar Lukas Niggemann und Sarah Hesse. Foto: privat

Neues Tor für Scharfenberger Nebenplatz

COSMETIC.....Studio Silke Tilli-Götte

felfeuer alleine brennen und landeten nur knapp geschlagen in 22,97s auf dem vierten Platz. Das prominenteste Team bei diesem Wettkampf war das Team der CDU-Stadtratsfraktion, das Bürgermeister Wolfgang Fischer mit an Bord hatte. In 28,63 Sekunden konnten sie dem Bürgermeister allerdings kein Geburtstagsgeschenk bereiten.

Vo ß l o h 4 3

Te l e f o n 0 2 9 6 1 / 5 2 0 0 3

59929 Brilon

Mobil 0170/2363256

Scharfenberg. Ohne Übung keine Tore und ohne Tore keine Übung! – So ist das im Fußball-Business, und das wissen natürlich auch die Scharfenberger. In Eigenleistung haben sie daher den neuen Nebenplatz gegenüber dem eigentlichen Sportplatz begradigt und saniert. Dieser ist nun die ideale Ergänzung zu der bisherigen Sportanlage und gewährleistet einen flexiblen Trainingsbetrieb. Aber es fehlte noch ein zweites Tor, um hier nicht nur Torschussund Torwarttraining zu absolvieren, sondern den Platz auch als gesamtes Spielfeld für Trainingsspiele nutzen zu können. Dieses steuerte nun die Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten bei. Beim Sportfest am 26. August überreichte Eva-Maria Kleff von der Volksbank einen symbolischen Scheck an Franz Mast vom TuS Union und einige der Spieler. Dadurch, dass das Tor beweglich ist, wird der Platz beim Torschussund Torwarttraining geschont, weil das Tor immer an einer anderen

Eva-Maria Kleff von der Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten (Mi.) und Franz Mast, Präsidiumsmitglied TuS Union Scharfenberg, (re.) mit den Scharfenberger Fußballern im neu angeschafften Tor. Foto: privat Stelle aufgestellt werden kann. Außerdem können nun auch beide Mannschaften der neuen Spielgemeinschaft Altenbüren/Scharfenberg zusammen trainieren. Das Tor ist also ein echter Gewinn für alle – genauso wie das Gewinnsparen bei der Volksbank BrilonBüren-Salzkotten, meint Eva-Maria Kleff: „Pro Los gehen 25 Cent als

Spende an heimische Vereine, Schulen, Kindergärten, soziale Institutionen und gemeinnützige Einrichtungen. Man kann also nicht nur selbst absahnen und dabei noch sparen, sondern tut gleichzeitig etwas Gutes direkt für die Region und den eigenen Verein. Wie Sie sehen, kommt dabei manchmal ein bewegliches Tor heraus!“

Herbsttreffen der SGV – Bezirk Oberruhr Brilon. Zum diesjährigen Herbsttreffen lädt der Vorsitzende des SGVBezirks Oberruhr, Heinz Wiemann, die Vorstände und interessierte Wanderfreunde ein. Treffpunkt ist am Freitag, den 14. September, um 17.15 Uhr der Park-

platz der Engelbert-Grundschule, Auf der Tagungsordnung stehen Derkerer Tor 1 in Brilon. folgende Punkte: Wichtiges aus Bezirk und Hauptverein, AußerordentliDas Treffen beginnt mit einer fach- che Jahreshauptversammlung des kundigen Führung durch das „Haus Hauptvereins am 6. Oktober, VorbeHövener“. Ab 19 Uhr wird das Tref- reitung der Bezirksversammlung 2013 und Verschiedenes. fen im Hotel Rech fortgesetzt.


DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012

Gesteine und Fossilien aus dem sauerländischen Meer Ausstellung am Tag des Geotops geöffnet Züschen. Am Tag des Geotops, am Sonntag, den 16. September, bietet der Förderverein für Kultur, Denkmalpflege und Naturschutz in Zusammenarbeit mit dem Geologischen Dienst NRW eine Sonderöffnung der geologischen Ausstellung in Borgs Scheune an. In der Zeit von 10 bis 12 Uhr können die Besucher

sich einen Überblick über die Gesteine und Fossilien aus dem Gemeindegebiet Züschens verschaffen. Dort treten ca. 390 Millionen Jahre alte fossilführende Gesteine zutage. Der sog. Züschener Quarzkeratophyrtuff und die umgebenden Tonschiefer sind örtlich reich an Fossilien. Es kommen hauptsächlich Tri-

lobiten (Dreilappkrebse), Brachiopoden (Armfüßer), Korallen, Krinoiden (Seelilien), Muscheln und seltene Schnecken vor. Die genannten Fossilien waren einst Bewohner eines Meeres, das in der Unterdevon-Zeit (vor etwa 390 Millionen Jahren) weite Teile Mitteleuropas bedeckte. Ein Teilstück dieses Meeres-

bodens ist in dem nahegelegenen Steinbruch am Hellenkopf zu sehen. Bei Interesse kann auch der Steinbruch am Hellenkopf besucht werden. Dort erläutert eine Informationstafel die Entstehungsgeschichte des Züschener Quarzkeratophyrtuffs.

Technisch vorne Weg Vier neue Arbeitsplätze – 198 m² Erweiterungsfläche Brilon. (pk) Mit dem Neubau der Lackiererei auf dem Firmengelände der Witteler-Gruppe in Brilon, Möhnestraße 42, ist eine Anlage entstanden, die den technischen Erfordernissen und den Vorschriften in jeglicher Beziehung Rechnung trägt. Was bei einem Neubau bzw. einer Modernisierung zu beachten ist, ist sehr umfangreich und beinhaltet zum Beispiel auch die Farbgestaltung der Hinweisschilder und deren Größe und Platzierung. Die Stadtverwaltung hatte gegen die Farbgebung schwarze Schrift auf gelbem Grund und deren Platzierung nichts einzuwenden. Inwieweit Borussia Dortmund damit leben kann, ist noch nicht geklärt. VOC-konforme Lacksysteme VOC-konform bedeutet, dass es sich um Lacke mit vermindertem Lösemittelanteil handelt. Die genaue Definition lautet: „Chemikalienrechtliche Verordnung zur Begrenzung der Emission flüchtiger organischer Verbindung (VOC), durch Beschränkung des Inverkehrbringens lösemittelhaltiger Farben und Lacke.“ „Alles klar? Wenn nicht, dann geben Sie in ihre Suchmaschine ChemVOCFarbV – Einzelnorm ein. Zur weiteren Information befragen sie ihren Maler und Lackierer“. Da in der neuen, erweiterten Anlage acht bis zehn Durchgänge, das heißt jeweils ein Lackiervorgang pro Arbeitstag möglich ist, ist die eventuelle Wartezeit wesentlich vermindert worden. Durch die Erneuerung und Erweiterung konnten vier Arbeitsplätze zu den bestehenden acht neu geschaffen werden. Pro Jahr werden in dieser Anlage ca. 1,8 t Lacke verar-

Poller in Köln – digital gestaltet durch Georg Witteler: (V.li.) Hans Witteler, Paul Witteler und Bürgermeister Franz Schrewe, kurz nach der Enthüllung. Text und Foto: Peter Kasper beitet. Die nun einzusetzenden Lacke zeichnen sich durch eine deutliche Aerosolminderung (Geruch) aus und ebenfalls konnte die Staubbelastung gemindert werden. Im Rahmen der Modernisierung wurde je Arbeitsplatz eine neue Hebebühne eingebaut. Hierdurch ist der Arbeitsablauf für den Lackierer nicht mehr mit einer gelegentlichen Turneinlage versehen. Das zu lackierende Fahrzeug oder Teil, befindet sich immer auf einer arbeitstechnisch optimalen Höhe. Alles grau oder lieber etwas Farbe? Mit dieser Frage sah sich Paul Witteler nach Fertigstellung der Gebäudehülle konfrontiert. Alles nur grau und das bei einer Lackiererei? Das geht gar nicht. Wer kann Abhilfe schaffen und wenn möglichst kurzfristig? Nach ein wenig Überlegung

wurde der Bruder Georg Witteler mit der Fragestellung konfrontiert und konnte kurzfristige Hilfe zusagen. Der seit dem 16. Lebensjahr malerisch tätige Bruder hatte sich zwischenzeitlich verstärkt mit den digitalen Möglichkeiten in der graphischen Gestaltung auseinandergesetzt. Das an der Außenwand installierte Werk ist kein gemaltes, sondern ein hochwertig und aufwendig bedrucktes mehrteiliges Flächenbild. Durch Bürgermeister Franz Schrewe und Seniorchef Hans Witteler erfolgte im Beisein vieler Interessierter die Enthüllung dieses Kunstwerkes. So waren neben vielen an der Baumaßnahme beteiligten Firmenvertretern auch die Volksbank Brilon-BürenSalzkotten durch ihren Vorstand Josef Brücher, die Kfz-Innung des Altkreises Brilon durch ihren stellv.

Obermeister Theo Schmitz, der Kunstverein östl. Sauerland, dessen Gründungsmitglied Georg Witteler ist sowie viele ehemalige DPSGler in treuer Verbundenheit zu Hans und Dorlis Witteler erschienen. Bürgermeister Franz Schrewe erinnerte in diesem Zusammenhang gerne an den Einsatz und den Aufwand des Ehepaares Witteler zur Festigung und Aufrechterhaltung der Partnerschaft mit Thurso/Schottland, auch und gerade mit den Pfadfindern. Aus der Region – für die Region Ein Bauwerk und zwanzig beteiligte Firmen. Nicht außergewöhnlich. Bedeutsam ist jedoch die Tatsache, dass bis auf technisch nicht lieferoder herstellbare Komponenten alles in der Region verblieben ist. Angefangen vom Architekturbüro Lohmann von Rosenberg, Brilon, Heckmann Bau – Erdarbeiten Brilon, Finke – Maurerarbeiten Brilon, BMSStahlbau Brilon, Steinrücken – Trockenbau- und Malerarbeiten Olsberg, Schmidt – Estricharbeiten Olsberg, Scheid – Bodenbeschichtung Niedersfeld, ETR – Elektroarbeiten Brilon, Gödde – Montage/Grafik Olsberg, Kaefer – Fliesen Brilon, Sellmann – Dachdecker Olsberg, Stindt – Installation Brilon, Körner – Metallbau Olsberg, Siebert – Türen und Tore Brilon, Witteler – Feuerschutz Brilon, Kramps – Brandschutz Brilon, bis hin zu den Stadtwerken Brilon als Energielieferant. Lediglich die Putzarbeiten, sie wurden nach Anröchte und die Ausrüstung und Einrichtung für die Lackiererei, sie wurde nach Kassel vergeben, verblieben nicht in der Region. Das ist sicherlich eine nachahmenswerte Initiative.

… hab mein Herz an LKWs verloren Brilon. (pk) Was hat die Anlehnung an einen studentischen Gassenhauer mit dem Seniorchef der Firma Hans Witteler GmbH & Co. KG, Möhnestraße 42 in Brilon zu tun? Viel mehr als Außenstehende vermuten können. In den Nachkriegsjahren hatte der Vater des heutigen Seniorchefs eine Henschel Vertretung mit Reparaturwerkstatt und den Vertrieb der Borgward Fahrzeuge Goliath, Lloyd und Borgward. Durch den spektakulären Zusammenbruch der Borgward Gruppe 1961 war die Firma Witteler mit einem Schlag ihres zugkräftigen PKW- und LKW Geschäftes beraubt. Diese Lücke musste schnellst möglich geschlossen werden. Henschel und Ford in einer Firma? - Das geht nicht! Die tragende Säule, im wahrsten Sinne des Wortes, war nunmehr für viele Monate das Geschäft mit Henschel LKWs. Hier und in der Borgward LKW-Reihe begründet sich auch die Affinität von Hans Witteler zum LKW. Die sind robust, die kön-

(V. li.) Paul Witteler, Dieter Schenke – Geschäftsführer, Petra Sorge – Ford Verkaufsleitung Region West, Werner Ludwig – Prokurist und Leiter Verkauf, Hans und Dorlis Witteler. Text und Foto: Peter Kasper nen was reißen, die halten was aus. Mit anderen Worten robust, kräftig und solide. Wie Hans Witteler feststellt: Das sind Fahrzeuge um Geld zu verdienen, die müssen funktionieren. Erste Kontakte durch den Auftrag des Vaters: „Schau dich auf dem Markt um“, zu Ford in Köln-

Niehl wurden geknüpft und ein Gesprächstermin im Werk vereinbart. Vorher wurde noch schnell bei Citroen in Köln vorbeigeschaut und sich eingehend informiert, ohne jedoch bleibende Folgen zu zeigen. Am nächsten Tag im Ford-Werk Köln-Niehl kristallisierte sich sehr

schnell die Ford Strategie heraus: Vertragshändler mit Reparaturwerkstatt ja, ein weiteres Unternehmen aus der Branche im selben Haus nein! Die Geburtsstunde der Firma Hans Witteler war somit eingeleitet. Nicht der Vater, wie ursprünglich vorgesehen, sondern der Junior unterschrieb 1962 den Vertrag. Am 7. September überreichte Petra Sorge, Ford Verkaufsleitung Region West, im Auftrag der Geschäftsleitung der Ford-Werke GmbH die Urkunde. Da nicht alle Tage ein Vertragshändler ein 50-jähriges Fabrikats-Jubiläum begeht, hier der Text der Urkunde: „Im Namen der Ford-Werke GmbH sprechen wir Ihnen unsere Anerkennung für 50 Jahre Zuverlässigkeit, persönliches Engagement, professionelle Arbeit und Ihrem Einsatz für die Marke Ford aus. Wir danken Ihnen für die ausgezeichnete Zusammenarbeit und wünschen Ihnen für die Zukunft viel Erfolg.“ Diesem Wunsch schließt sich der BRILONER ANZEIGER uneingeschränkt an.

5


6

DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012

Neuer Service im Briloner Krankenhaus Babyfotografin fängt die ersten Momente im Leben von Neugeborenen ein

Das „HOT“ Flyballteam nahm an der deutschen Flyballmeisterschaft mit seinen Mannschaften „HOT“ flames und „HOT“ colored pack teil. Insgesamt starteten 44 Mannschaften in sieben Divisionen. Die „HOT“ flames, die gegen fünf Mannschaften starteten, hatten die Nase weit vorn und lagen mit einer Zeit im Speed trial von 20,02 Sekunden, gefolgt von der Mannschaft Quickstep mit 20,26 Sekunden, weit vorn. Die Mannschaft konnte sich somit für das Double Elemination einen guten Startplatz sichern. Auch hier hatte das Team die Nase weit vorn und wurde Deutscher Meister in der dritten Division. Die „HOT“flames entschieden alle Läufe für sich. In der Gesamtwertung landete das Team auf Platz 14. Die Mannschaft „HOT“ colored pack landete im Speed trial auf Platz sieben in der sechsten Division. Weitere Infos unter www.hot-flyballteam.de. Foto: privat

Brilon. Die Geburt eines Kindes ist einer der schönsten und unvergesslichsten Momente im Leben junger Eltern. Aus diesem Grund hat das Städtische Krankenhaus Maria-Hilf Brilon einen ganz besonderen neuen Service eingerichtet: Auf Wunsch der Eltern werden die Neugeborenen ganz unverbindlich kostenlos von der Fotografin Ursula Maas von der Firma Baby Smile professionell fotografiert. Nur wenige Tage nach der Geburt besucht die Berufsfotografin die frischgebackenen Mütter mit ihrem Kind, die mit einer professionellen Fotoserie einverstanden sind, direkt auf der Geburtsstation des Städt. Krankenhauses Maria-Hilf. Mit Ruhe und Geduld geht die Fotografin dabei auf die individuelle Situation des Babys ein – ganz ohne Stress für Mutter und Kind. Der Vater und die Geschwister können natürlich dabei sein, denn diese erste Fotoserie soll ein besonderes und fröhliches Erlebnis für die ganze Familie werden. Die Eltern können gerne auch persönliches Spielzeug wie Kuscheltiere mitbringen, um den Fotos eine persönliche Note zu geben. Als Willkommensgeschenk erhalten alle Eltern das erste Foto ihres Babys im Rahmen einer Glückwunschkarte

Die Babyfotografin hält direkt auf der Geburtsstation die schönsten Augenblicke des neuen Erdenbürgers fest. Foto: privat mit den Daten der Geburt, unterzeichnet vom behandelnden Arzt und der entbindenden Hebamme. Auf Wunsch können Eltern beim Folgebesuch der Fotografin am übernächsten Tag nach dem Fototermin die Aufnahmen unverbindlich in Ruhe anschauen und entscheiden, ob sie diese käuflich erwerben möchten. Die Fotografin besucht immer montags, mittwochs und freitags in der Zeit von 10 bis 14 Uhr das Briloner Krankenhaus. Auf der Geburtsstation und im Kreißsaal liegt entsprechendes Informationsmaterial bereit. Zusätzlich haben die Eltern auch die Möglichkeit, die erstellten Fotos ihres

neugeborenen Lieblings kostenlos ins Internet zu stellen. So können auch Verwandte, Freunde und Bekannte rund um den Globus die herrlichen Fotos des neuen Erdenbürgers sofort bewundern. Es besteht die Möglichkeit, sein Baby noch ca. acht Wochen nach der Geburt von der Firma Baby Smile nachträglich fotografieren zu lassen. Hierzu melden sich die interessierten Eltern bitte bei der Fotografin, Tel. 0175 8205154. Weitere Infos und Babyfotos: www.krankenhaus-brilon.de

Oldtimertreffen bei strahlendem Sonnenschein

Vier junge Menschen aus der Region beginnen im September eine Berufsausbildung beim Küchenmöbelhersteller Impuls Küchen GmbH in Brilon, einem Unternehmen der ALNO Gruppe. Die Auszubildenden werden in kaufmännischen und technischen Berufen ausgebildet. Neben der fundierten, praxisorientierten Ausbildung in den Fachabteilungen, wird beim Küchenbauer ein besonderer Fokus auf die internen und externen Schulungsmaßnahmen gelegt. Der kaufmännische Schwerpunkt liegt auf dem Berufsbild Industriekauffrau/-mann. Hier starten Florian Buck und Jan Krafczyk ihre Ausbildung. Den Produktionsbereich werden als angehende Holzmechaniker Jan Mantke und Adrian Mruck verstärken. Bei der offiziellen Begrüßung versicherten die Ausbildungsleiter allen Jugendlichen ein Höchstmaß an Ausbildungsqualität für einen erfolgreichen Einstieg in das Berufsleben. Foto: privat

Bei herrlichem Sommerwetter machte sich die Kath. Frauengemeinschaft Messinghausen am 22. August auf den Weg, um im Bereich der Städte Sundern und Arnsberg wunderschön angelegte Bauerngärten zu besichtigen. Das erste Ziel war Sundern-Estinghausen mit den Gärten und der Galerie des Hofes Brinkschulte-Magge. Nach der Mittagspause im Restaurant Da Vinci und Besichtigung der Firma WESCO in Arnsberg-Hüsten besuchte die Frauengemeinschaft den Hof Wenniges in Arnsberg-Wenningen. Frau Wenniges zeigte ihren mit viel Liebe angelegten Garten und gab viele Ratschläge und Tipps zur Bearbeitung und Pflege von Gärten. Nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken wurde die Heimfahrt angetreten. Foto: privat

Medebach. (sn) Tausende von Besuchern aus nah und fern kamen am Wochenende in die alte Hansestadt ,um sich in vergangene Zeiten zurück versetzen zu lassen. Über eintausend Fahrzeuge, vom Deering-Traktor aus dem Jahr 1928 bis hin zu Youngtimern, wie zum Beispiel VWGolf der ersten Baureihen, verzauberten die Zuschauer. Besonders die Ausstellung der US-Fahrzeuge auf einem separaten Teil des Geländes war ein absoluter Publikumsmagnet. Über sechzig Fahrzeuge nahmen an der Oldtimerrundfahrt „Hanse-Classic“ teil und stellten bei zahlreichen Prüfungen ihr Können und ihre Geschicklichkeit unter Beweis. Die Teilnehmer kamen teilweise von weit her, Fahrer aus Berlin, Köln, München und auch aus den Niederlanden waren am Start. Alle Teilnehmer und Besucher lobten den besonderen Charme, der das Medebacher Oldtimertreffen inzwischen einzigartig macht. Weitere Berichte und jede Menge Fotos finden Sie unter www.winterberg-totallokal.de

Zahlreiche Fotos vom 15. Oldtimertreffen in Medebach finden Sie unter www.winterbergtotallokal.de und www.brilon-totallokal.de.


DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012

7

Jungmusiker erlebten spannendes Wochenende im Almerfeld Thülen. Zum Abschluss der Ferien ging es für die Jungmusiker aus Thülen vom 17. bis 19. August einem abenteuerlichen Wochenende ins Almerfeld. Mit einer Wanderung ging es am Freitagnachmittag bei sehr sommerlichen Temperaturen für die 43 Teilnehmer im Alter von acht bis 26 Jahren los. Im Almerfeld angekommen, wurde sich erstmal auf dem weitläufigen Gelände des Gutshauses ausgetobt. Neben einem Fußballplatz, einer Spielehalle mit Tischtennisplatte und Basketballkorb war das große Trampolin ein Highlight für die Kinder und Jugendlichen. Der Samstag begann nach dem Frühstück mit einer Jugendprobe und wurde abends mit einer Marschprobe nach Radlinghausen beendet. Auf dem Nachmittagsprogramm stand dann noch bei der Hitze eine Abkühlung mit Wasserbomben und einer Wasserrutschbahn. Ein weiterer Höhepunkt war am

Sonntag das Kinderschützenfest in Nehden. Nach einem letzten Mittagessen im Almerfeld machten sich alle Jungmusiker auf, um dort den Festumzug zu spielen. Anschließend führte das Jugendorchester noch einige seiner Stücke auf. Zu Beginn der Ferien genossen die Musiker mit einem Spielenachmittag den ersten freien Tag des Sommers. Mit vielen Spielen rückte die altersgemischte Gruppe noch näher zusammen und hatte einen fantastischen und spaßigen Tag zusammen. Momentan umfasst die Jugendabteilung des Musikvereins Thülen 55 junge Musiker und Musikerinnen bis zum Alter von 27 Jahren. Gerade viele der Jüngeren befinden sich noch in der Ausbildung, die größtenteils Vereinsintern getragen wird. Wer Interesse hat, sich auch einmal musikalisch zu erproben, ist jederzeit im vereinseigenen Probenraum Willkommen.

Axel und Marion Feierabend von der St. Hubertus Schützenbruderschaft Hoppecke sind das neue Stadtschützenkönigspaar des Stadtschützenverbands Brilon. Den Kopf schoss der scheidende Stadtschützenkönig Stefan Rüther mit dem Ehrenschuss. Den linken Flügel schoss Stefan Flock aus Wülfte, Vizekönig wurde Matthias Hüpping aus Altenbüren. Bei den Jungschützen holte

sich ebenfalls ein Hoppecker die Stadtjungschützenkönigswürde. Mit dem 151. Schuss holte Patrick Becker den stolzen Aar von der Stange und regiert nun mit Eileen Kemmerling die Briloner Stadtschützen. Patrick Aust aus Gundenhagen-Petersborn holte sich den rechten Flügel und Rene Meindl aus Alme den linken Flügel. Jan Steffen Hentschel aus PetersbornGudenhagen sicherte sich den Kopf. Foto: www.brilon-totallokal.de

Guido und Heidrun Widlitzki sind das neue Stadtschützenkönigspaar Winterberg. Der König der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Niedersfeld sicherte sich mit dem 193. Schuss unter dem Jubel der Zuschauer die Stadtschützenkönigswürde. Lukas Sauerwald aus Hildfeld setzte sich gegen seine Anläßlich des 3. Volksbank-Firmenlaufs hat die AOK Kontrahenten durch und regiert nun mit Vivien Hankeln als Stadtjungschützenkönigspaar die JungschütFotos: www.winterberg-totllokal.de Nordwest, Brilon, an ihrem Stand auf dem Marktplatz wieder ein Ge- zen des Stadtschützenverbands Winterberg. winnspiel durchgeführt. Jeder Teilnehmer konnte am Glücksrad drehen und wenn er auf das Feld „Orange“ kam, gab es einen Sofortgewinn in Form einer Trinkflasche. Alle Coupons nahmen dann zusätzlich noch an der Verlosung der fünf Haupt-Preise teil. Der erste Preis, eine Pulsuhr, ging an Bernward Schmitz aus Brilon, der zweite Preis, eine LED-Lampe, an Annika Wiese aus Brilon, der dritte Preis, eine Sporttasche, an Silvia Jorewitz aus Brilon, der vierte Preis, ein Saunatuch, an Birgit Süreth aus Brilon und der fünfte Preis, ein Wellness-Set, an Andrea Vogel aus Brilon. Am vergangen Freitag übergab Uwe Schröder von der AOK den ersten Preis an Bernward Schmitz. Foto: privat

Die St. Sebastian-Schützen Bigge stellen mit Frank Maiworm und Daniela Schindler das neue Stadtschützenkönigspaar des Stadtschützenverbands Olsberg. Nach einem zähen Ringen sicherte sich Maiworm mit dem 357. Schuss im 20. Durchgang die Stadtschützenkönigswürde. Oliver Haaben aus Assinghausen sicherte sich den Reichsapfel, Christian Neubecker aus Wiemeringhausen die Krone und Daniel Schröder aus Bruchhausen das Zepter und einen Flügel. Der zweite Flügel ging an Christian Körner aus Brunskappel. Bei den Jungschützen holte sich Stefan Brandenburg mit dem 191. Schuss die Stadtjungschützenkönigswürde. Als Stadtjungschützenkönigin steht ihm seine Freundin Anna Schmidt zur Seite. Christoph Grosser aus Assinghausen holte sich die Krone, das Zepter und den Reichsapfel. Fotos: AirStativ

Zum Jahresabschluss der Saison hat sich die Jugendspielgemeinschaft Medelon/Dreislar noch einmal zum Besten Auch in diesem Sommer gegeben und alle Jugendspieler des Fußballvereins zu einem Ausflug in den verbrachten 47 Kinder, JuSafari-Park nach Stukenbrock eingeladen. Im Park angekommen, konnte gendliche und junge Erman in einzelnen Gruppen die gesamte Anlage erkunden und sich vergnü- wachsene mit Handicaps ihre gen. Bevor jedoch die vielen Fahrgeschäfte ausprobiert werden konnten, unternahm man mit dem Bus eine ereignisreiche Fahrt durch das Wildparkgehege. Anschließend stürmten die Jugendlichen voller Vorfreude in den Vergnügungspark, wobei für jeden der Spaß garantiert war. Bei einem gemeinsamen Mittagessen konnten sich die kleinen Fußballspieler für den weiteren Tagesablauf stärken. Als weiteren Höhepunkt gab es zusätzlich eine spannende Stuntshow zu bestaunen, die besonders bei den Jüngeren für Aufsehen sorgte. Foto: privat

Ferien mit der Lebenshilfe HSK. An den drei angebotenen Reisen nahmen Reiselustige aus allen Städten des Hochsauerlandkreises teil. Zwei Reisen führten an die Nordsee nach Husum und auf die Insel Föhr. Eine Reise ging ins mittelalterliche Mühlhausen nach Thüringen. Foto: privat


8

DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012

„Rolle vorwärts“ mit Frieda Braun

„Edel und Einzigartig“

Tante Frieda im Kolpinghaus Medebach

Fashion-Night in Olsberg ein voller Erfolg

Olsberg. (jf) Das Mode-Event unter dem Motto „Edel und Einzigartig“ zog am Freitag, den 7. September, ab 19.30 Uhr zahlreiche Besucher in den Aslan Kurpark in Olsberg. Für das Catering und die Getränke sorgte an diesem Abend der Partyservice Dirk Valentin sowie das Aslan-Team. Die neueste Herbst- und Wintermode wurde in Olsberg vorgestellt. Präsentiert wurText und Foto: Jacqueline Frigger den aktuelle Herbst und Winterkollektionen der schon seit 1988 in dem erfolgrei- Society-Lady aus der Nähe von Düs2012/2013 von „U/SHE Mode Inter- chen Musical „Starlight-Express“ die seldorf, ihre Kosmetiklinie sowie ihr national“ als Hauptveranstalter sowie Hauptrolle „Rusty“ spielt sowie von Parfüm „Tendresse“ vor. Mode von „Lieblingsstücke-Exlusive Betty Heller, die aus Musicals wie Eine weitere Besonderheit des Wäsche“, „Schettel-Sportmoden“, „Cats“ oder „Jesus Christ Superstar“ Events war, dass die Show von RTL „IS-Herrenmoden“ und „La Fianceè - bekannt ist. aufgezeichnet wurde. Ein Mitarbeiter Abendmoden“. Passend zu jedem Bernie Blanks begeisterte das Pu- des RTL-Teams sagte, dass er OlsOutfit kreierte das Team von „Friseur blikum mit Musicalsongs wie „Can berg „eine so tolle Show nicht zugeWeber“ zauberhafte Frisuren. you feel the love tonight“ aus „König traut hätte“, was bei den VerIn einer einzigartigen Atmosphäre der Löwen“ oder „Crazy little thing anstaltern als großes Kompliment mit beeindruckenden Lichteffekten, called love“ aus dem Musical „We will aufgenommen wurde. was schon fast an eine Modenschau rock you“. Am Ende der Veranstaltung bekam in New York erinnerte, präsentierten Betty Heller gab unter anderem das jeder Besucher eine kleine Überradie Models tolle Outfits, die sowohl Lied „Mondlicht“ aus dem Musical schung, in der sich Präsente von den Jung, als auch Alt ansprachen. „Cats“ sowie im Duett mit Bernie beteiligten Firmen befanden. Die Veranstaltung hatte auch Eini- Blanks „Solang ich dich hab“ aus Ganz bestimmt wird dieser Abend in guter Erinnerung behalten und sicher den Teilnehmern anhand der einma- ges an Prominenz zu bieten: Ein be- „Wicked“ zum Besten. Außerdem stellte Gisela Muth, eine nicht das letzte Event dieser Art geligen Kirchenfenster die „Apostolin sonderes Highlight bot die musider Apostel“ nahe bringen möchte. kalische Einlage von Bernie Blanks, deutsche Kosmetikproduzentin und wesen sein. Gegen 17 Uhr geht es zurück nach Niedersfeld. Anmeldungen nehmen bis zum 16. Septebmer Sandra Voß, Tel. 02985 8876, oder Regina Swoboda, Tel. Grönebach. Die Jahresfahrt der 02985 8717, entgegen. Grönebacher Rentnergruppe führte in die Nordeifel. Obwohl der nördliche Eifelbereich zu unserem Bundesland gehört, ist diese Region für Hochsauerländer ein mehr oder weniger unbekanntes Land. Neben der Geselligkeit kamen sowohl geviele Regeln sind nötig, damit Zu- schichtliche, als auch kulturelle Prosammenleben gelingt? Bleibt dabei grammpunkte nicht zu kurz. die Freiheit auf der Strecke? Wie Oberhalb des Rursees wurde im immer gibt es natürlich auch viele Hotel „Zum alten Fritz“ in Schmidt Kreativaktionen, Spiele und Lieder. Quartier bezogen. Bekannt geworAm Vorabend der Kinderbibeltage, den ist das Dorf Schmidt durch am 10. Oktober, findet um 19.30 Uhr seine St. Hubertus Kirche, die im ein Elternabend zum Thema „Frei- Volksmund auch als „St. Mokka“ beheit in Grenzen“ mit dem Erzie- zeichnet wird. Im Frühjahr 1945 fanhungsexperten Klaus Fischer statt. den in der Eifel heftige Kämpfe statt. Anmeldung und weitere Infos im Ge- Hierbei wurde auch die Kirche in meindebüro, Tel. 02962 7114591, Schmidt zerstört. Durch den florie- Die „Aktiven Rentner“ vor einem der Kameradschaftshäuser der ehemaligen oder 02904 6193. renden Kaffeeschmuggel mit dem Ordensburg Vogelsang. Foto: privat nahegelegenen Belgien konnte der Wiederaufbau der Kirche finanziert cher war der Besuch auch deshalb aktives Museum. Im Maschinenwerden. Daher der Name „St. interessant, weil ein Grönebacher als raum, in dem in den SommermonaOrdensjunker von Vogelsang nach- ten Konzerte stattfinden, konnten Mokka“. zuweisen ist. Eine Wanderung über die bis 1975 genutzten vier TurbiEin weiterer Programmpunkt war die Dreiborner Hochfläche im bis nenblöcke ebenso wie die zwei modie fachlich ausgezeichnete Führung 2005 genutzten Truppenübungsplatz dernen Anlagen, mit denen heute durch die ehemalige NS- Ordens- mit dem wüst gewordenen Dorf elektrischer Strom durch Wasserburg Vogelsang, die oberhalb des Wollseifen beendete einen erlebnis- kraft erzeugt wird, besichtigt werUrftsees im heutigen Nationalpark reichen Tag. Vor allem für Technik- den. Den Abschluss der Jahresfahrt Eifel liegt. Ein Teil der Ordensburg freunde war die Sonderführung im krönte der Besuch der historischen wird zur Zeit als „Forum Vogelsang“ Wasserkraftwerk Heimbach am fol- Altstadt von Monschau. Den ehezum internationaler Platz im Natur- genden Tag ein Erlebnis. Das im Ju- maligen Reichtum der Stadt lassen park umgebaut. Für die Gröneba- gendstil erbaute Kraftwerk ist ein die vielen Patrizierhäuser erahnen.

tag, den 21. Oktober, im Kolpinghaus in Aktion. Der Kartenvorverkauf beginnt am Sonntag, den 16. Oktober, von 19 bis 20 Uhr im Kolpinghaus und ab Montag, den 17. Oktober, bei der Touristik Zentrale am Marktplatz zu ermäßigten Vorverkaufspreisen. In „Rolle vorwärts“ lernen Frieda und ihre Freundinnen bisher unbekannte Methoden zur Pflege von Körper, Geist und Seele kennen – so z. B. entspannter leben mit Walgesängen, schöner werden durch Selbstprogrammierung, fit bleiben durch Gehirngymnastik usw. Mit dabei sind auch wieder einmal Chicorée-Fahrerin Hanni, Erwin, Wichbert und Rudi sowie neuerdings Karin Berkenkopf alias Tante Frieda. Foto: privat auch Friedas ehemaliger Jugendfreund Werner und Medebach. Auf Einladung der Kol- der Bäckermeister Guido. Ein gelungener Abend mit viel pingsfamilie tritt Frieda Braun, Tante Frieda, mit ihrem neuesten Pro- Spaß und jeder Menge Unsinn ist gramm „Rolle vorwärts“ am Sonn- also garantiert.

Einkehrnachmittag in Niedersfeld Niedersfeld. Die kfd-Niedersfeld lädt zu einem Einkehrnachmittag am Freitag, den 21. September, ein. Ab 14 Uhr geht es ab der Kirche zur Bildungsstätte St. Bonifatius, wo der Nachmittag mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken beginnt. Anschließend geht es zur Pfarrkirche St. Maria Magdalena, wo Frau Otte

Jahresfahrt der „Aktiven Rentner“ aus Grönebach

Kinderbibeltage der Ev. Auferstehungsgemeinde Olsberg-Bestwig Olsberg. Die Planungen laufen bereits auf Hochtouren, denn in der ersten Herbstferienwoche (11. bis 14. Oktober) finden in Olsberg von 9 bis 12 Uhr für Kinder von sechs bis zwölf Jahren wieder Kinderbibeltage statt. Die Tage stehen in diesem Jahr unter dem Motto „Wegweiser zum Leben“. Es soll gemeinsam herausgefunden werden, was die tausende von Jahren alten zehn Gebote mit dem heutigen Leben zu tun haben. Wie-

Auch in diesem Jahr freut sich die AOK Nordwest wieAm Samstag, den 25 August, feierte die Interessengemeinschaft Oberschledorn ihr Spielplatzfest in Verbindung mit dem Kinderschützenfest. Bei sonnigem Wetter gelang es Tom Matti Damitsch, nach einem spannenden Wettkampf die Königswürde zu erringen. Zu seiner Königin erkor er sich Ricarda Rupprath. Auch das amtierende Königsund Jungschützenkönigspaar gratulierten herzlich. Bei Kaffee und Kuchen, Kinderschminken und weiteren Spielen verbrachten Kinder, Eltern, Großeltern und Gäste einen harmonischen Nachmittag. Die IG bedankt sich bei allen freiwilligen Helfern für die Unterstützung vor, während und nach dem Fest. Foto: privat

der über zwei junge und motivierte Auszubildende in ihrer Gemeinschaft. Der Regionaldirektor Manfred Körner, die Organisations- und Personalverantwortliche Sigrid Handke und der Ausbildungsleiter Michael Gockel wünschen den neuen Auszubildenden alles Gute für einen erfolgreichen Start in die Zukunft. Foto: privat


DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012

9

Kompakt – Ganz Neu – Ganz Anders Die neue A-Klasse – Pulsschlag einer neuen Generation

Andreas Weber, Martina Hengsbach und Janine Lemli aus dem Haus Witteler präsentieren die neue A-Klasse. Text und Foto: Peter Kasper Brilon. (pk) 1997 erfolgt die Einführung der ersten Generation A-Klasse, die mit einer technisch unorthodoxen Landung auf einem schwedischen Testgelände zu einem nicht gewollten „Weltruhm“ gelangte. Allen schweren Geburtswehen zum Trotz entwickelte sich die A-Klasse, die 2005 mit der zweiten Generation weitergeführt wurde, zu einem außerordentlichen Verkaufsschlager. Emotional, Dynamisch, Hocheffizient Die nun ab dem 15. September 2012 zu sehende A-Klasse ist völlig neu konzipiert, wie der Hersteller betont – bis ins letzte Detail. Auch mit Blick auf eine gewollte Klientelerweiterung wurde Wert auf Emotionalität im Design gelegt. Da sich „A“ vorher und „A“ heute extrem unterscheiden, war es nur folgerichtig diese radikale Veränderung der Formensprache mit dem „Concept-A-Class“ im Vorfeld, wie z.B. auf der IAA in Frankfurt/M., zu testen. Die Reaktionen der Kunden und Besucher waren weltweit sehr positiv. Die markantesten Merkmale sind zweifellos die Absenkung der Bauhöhe um 16 cm sowie die Anordnung konvexer (nach innen gewölbt) und konkaver (nach außen gewölbt) Flächen. Dieser Stil verleiht dem Auto ein lebhaftes äußeres. Neben der Design- und Formänderung hat sich unter dem Blechkleid auch vieles verändert. Allen voran neu bzw. weiter entwickelte Motoren. Alle Motoren sind Reihen Vierzylinder und mit der ECO Start-Stopp-Funktion ausgestattet. Neben der CO2Reduktion konnte auch der Verbrauch gegenüber den Vorgängermodellen deutlich gesenkt werden. So reicht die Spanne bei den Dieselmotoren von 98 g/km CO2-Emmission bis max. 121 g/km C02-Emmission, bei den Benzinmotoren von 128 g/km C02-Emmission bis max. 148 g/km C02-Emmission. Zur Markteinführung stehen drei Diesel- und vier Benzinmotoren Modelle zur Auswahl. Ob handgeschaltet oder per Doppelkupplungsgetriebe, ob mit Adaptivem Fernlicht-Assistenten, Totwinkel-Assistent und Spurhalteassistent, GeschwindigkeitslimitAssistent (Schilderkennung), aktiver Park-Assistent mit Parkführung,

Hold-Funktion der Bremse, Berganfahrhilfe Hill-Hold-Funktion, Linguatronic, Rückfahrkamera, Distronic Plus (Abstandsregel-Tempomat) – vieles ist möglich. Wer nun, ob der vielen Helferlein, entsetzt nach der Größe des Fahrzeuges und eventuellem Platzmangel für fünf Insassen fragt, kann beruhigt werden. Die oben aufgeführten Assistenten sind alle sehr klein geraten und trotzdem sehr effektiv. Besonders hervorzuheben ist die Tatsache, dass zwei Systeme, die bisher in den höheren Fahrzeug-Klassen zu Hause waren, ihren Serieneinzug in die A-Klasse geschafft haben. Es handelt sich einerseits um den COLLISION PREVENTION ASSIST. Dieser warnt den Fahrer optisch und akustisch vor erkannten Hindernissen und bereitet den Bremsassistenten auf eine möglichst punktgenaue Bremsung vor. Diese wird eingeleitet, sobald der Fahrer das Bremspedal deutlich betätigt. Andererseits kann der Kunde das vor zehn Jahren in der S-Klasse eingeführte PRE-SAFE System als Sonderausstattung ordern. PRE-SAFE strafft die Gurte, schließt eventuell offene Seitenscheiben und das Schiebedach, verstellt, wenn vorhanden, den vollelektrischen Beifahrersitz mit Memory-Funktion in die optimale Position. Diese Aktivitäten erfolgen bei kritischer Längs- und Querdynamik, können aber auch von bestimmten Assistenzfunktionen ausgelöst werden. Jugendlich und individuell Mit den vier Benzin- und drei Dieselmotoren, den drei Ausstattungslinien „Style“, “Urban“ und „AMG Sport“ und den drei Design-Paketen „Night“, „Exklusiv“ und „AMG Exklusiv“ stehen den individuellen Wünschen bereits dreiundsechzig Varianten zur Verfügung, die diversen Farb- und sonstigen Ausstattungen ermöglichen eine noch wesentlich höhere Variantenzahl. Sie gehören zur Generation Facebook, oder wollen es werden? Auch daran haben sie in Stuttgart gedacht. Die nahtlose Integration des iPhone in das Fahrzeug war bei der Entwicklung selbstverständlich. Neben Facebook, Twitter u.a. bringt das „Drive Kit Plus“ für das iPhone zusammen mit dem

App-Konzept von Daimler weitere Dienste und Inhalte des digitalen Lebensstils ins Fahrzeug. Band-Contest, Gewinnspiel und Workshop für Kids Am 15. September von 9 Uhr bis 18 Uhr wird auf dem Firmengelände der Firma Paul Witteler GmbH & Co. KG, Möhnestraße 54, in Brilon die neue A-Klasse vorgestellt. Die Moderation der Veranstaltung liegt in den Händen von Patrick Feldmann, bekannt durch Radio Sauerland. Fünf Bands, mit unterschiedlichen Rock-Richtungen, beteiligen sich an einem Contest. Das Publikum bewertet die Bands nach ihrem jeweiligen Auftritt mit Punkten. Der Punktsieger erhält eine kostenlose Demoaufnahme. Die Bands sind: Aus Brilon Garage lan-guage und JaWU, aus Meschede

eXfriends und von der Agentur Kemmerling The Bonny Situation und The Colts. Die Besucher können an einem Gewinnspiel teilnehmen und haben die Chance mit der neuen AKlasse eine Wochenendreise mit Hotelscheck für zwei Personen zu gewinnen. Ein spezieller Workshop für Kinder ist eingerichtet. Hier können Nachwuchsdesigner und -entwickler mit neuen Materialien werkeln. Probefahrten mit der neuen AKlasse und Prüfung im Parcour stehen ebenso zur Verfügung, wie eine ausführliche Information über das Infotainment, die Navigation und die Kommunikation der neuen A-Klasse. Ein entspanntes Verarbeiten der Informationen ist in der im Hause befindlichen Kaffee-Lounge möglich.


10 DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012

Medebach. Die Hansestadt Medebach nimmt am Samstag, den 22. September, Samstag, den 29. September und Samstag, den 6. Oktober, jeweils von 10 bis 12 Uhr kostenlos Baum- und Strauchschnitt von privaten Anlieferern aus dem Stadtgebiet Medebach beim städtischen Bauhof in Medebach, Landwehr 5 (Gewerbegebiet), an. Das angelieferte Schnittgut darf

eine Stärke von 15 cm nicht überschreiten. Es wird gebeten, das Schnittgut in kompakter, gebündelter Form anzuliefern. Es wird nur reiner Baum- und Strauchschnitt angenommen. Die Anlieferung von sonstigem kompostierbarem Abfall ist nicht möglich. Für Rückfragen steht das Ordnungsamt, Tel. 02982 400-112, gerne zur Verfügung.

Babysitterkurs in der Elki Bigge. Der Elki-Verein veranstaltet in Kooperation mit dem Familienzentrum Bigge einen Babysitterkurs, der sich an Jugendliche ab 13 Jahren richtet und ab 21. September fünf mal freitags von 16.30 bis 19 Uhr in den Räumen des Elki-Vereins stattfinden soll. Die angehenden Babysitter erhalten einen Einblick in die Entwicklung von Kindern im Alter von null bis sechs Jahren sowie viele praktische Anregungen zur sinnvollen Beschäf-

tigung. Daneben lernen die Teilnehmer schwierige Situationen kennen und werden auf Gefahrenquellen aufmerksam gemacht. Während des Kurses werden die Jugendlichen in Praktikumsfamilien vermittelt. Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten alle ein Zertifikat und werden in die Babysitterkartei aufgenommen. Der Kurs kostet 30 Euro. Anmeldung beim Elki-Verein unter Tel. 02962 802774.

Kindertanz im Tanzsportclub Olsberg

Kinderrechte im Mittelpunkt des Gottesdienstes Katholisches Familienzentrum Brilon stellt seine Projekte vor Brilon. Die katholischen Kindertageseinrichtungen St. Elisabeth, St. Maria und St. Petrus und Andreas gestalten am 15. September auf dem Vorplatz der Kita St. Maria einen Gottesdienst zum Thema Kinderrechte. Das Projekt ist Teil einer Initiative der katholischen Kindertagesstätten gem. GmbHs im Erzbistum Paderborn zum Weltkindertag am 20. September. Die gem. GmbHs hatten die Kitas zur Aktion „Die Welt aus unseren Augen!“ aufgerufen. Zahlreiche Kitas aus dem Hochsauerland haben sich beteiligt. Die Initiative soll Kindern eine Stimme verleihen und die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf ihre Anliegen lenken. Zur Zeit können alle Projekte auf

Olsberg. Am 13. September startet eine neue Gruppe für Kinder ab vier Jahren. Von 14.30 bis 15.15 Uhr können die kleinen Tänzerinnen und Tänzer sich im Rhythmus bewegen. Kindgerechte Tänze, die Spaß machen, wie der Roboter- und Hexentanz, der kleine Hai oder Flitze Flattermann werden von der Trainerin Susanne Lohmann vorgestellt und alle machen gern mit. Damit die Eltern testen können, ob die “Tanzzwerge” in der Gruppe auch wirklich Spaß haben, ist die erste Stunde kostenlos und unverbindlich. Bitte Turnschläppchen und

leichte Bekleidung mitbringen und schon kann es losgehen. Anschließend kostet der Mitmachspaß monatlich 8 Euro. Die etwas älteren haben vor den Sommerferien sogar schon an der Abnahme des Deutschen Tanzsportabzeichens teilgenommen und sich das kleine „Tanzsternchen“ ertanzt, das ihnen jetzt feierlich überreicht wurde. Die Veranstaltung findet im Tanzstudio des TSC im Untergeschoss der Hauptschule, Am Schwesternheim 5, statt. Informationen unter Tel. 02962 2300.

der Internetseite www.kath-kitashochsauerland-waldeck.de angeschaut werden, unter dem Button „Kitag 2012“. Besucher/innen der Webseite können die Beiträge zudem bewerten. In einer OnlineAbstimmung werden die besten Arbeiten ermittelt. Die Kinder, deren Beiträge die meisten Stimmen erhalten, werden zur bistumsweiten Ab-

Bergwiesenheu im Wellnessbereich eine Option für Winterberg? Vortragsveranstaltung am 24. September Winterberg. Zu einer weiteren Vortragsveranstaltung zur „Inwertsetzung“ der Bergwiesen-Landschaft im Tourismus-Bereich laden das LIFE-Projekt Bergwiesen bei Winterberg und die Touristik Winterberg ein. Am Montag, den 24. September ab 15 Uhr im Hapimag Resort Winterberg präsentiert Klaus Hauber ein erfolgreiches Beispiel für die Anwendung von Bergwiesenheu im Wellnessbereich. Seit mehr als 15 Jahren kommt in Haubers Alpenresort im Allgäu selbst erzeugtes Bergwiesenheu bei Heubädern,

Die stolzen TSC-Tänzerinnen mit der Trainerin Susanne Lohmann. Fotos: privat

schlussveranstaltung am 5. Oktober in das Warsteiner Bilsteintal eingeladen. Zusätzlich erhält jede Einrichtung ein Dankeschön für die Teilnahme. Unterstützt wird die Aktion vom Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker, der die Schirmherrschaft übernommen hat. „Auch für uns Erwachsene ist es wichtig, immer wieder unsere Sicht der Dinge zu überprüfen. Dabei kann uns der Blickwinkel von Kindern eine große Hilfe sein“, betont Erzbischof Becker, und er fügt hinzu: „Er ermöglicht uns, Neues zu entdecken, Alltägliches anders wahrzunehmen und somit über das, was Gott uns in seiner Schöpfung geschenkt hat, dankbar zu staunen.“ Foto: privat

Annahme von Baum- und Strauchschnitt

Kräutermassagen und im Heubett zur Anwendung. Das „Nutzungskonzept Bergwiesen“ im LIFE Projekt Bergwiesen bei Winterberg ermittelt derzeit, ob in ähnlicher Weise auch die Bergwiesenlandschaft im Hochsauerland für Tourismus und Erholung genutzt werden kann. Denn die Erhaltung der traditionellen Kulturlandschaft blumenbunter Bergwiesen ist untrennbar mit einer rentablen Heuwirtschaft verbunden. Erfolgversprechende Optionen für die Einbindung von Bergwiesen-

„Tag der Heimat“ im Hochsauerlandkreis Brilon. Die Feier zum „Tag der Heimat“ im Hochsauerlandkreis – gefördert durch den Hochsauerlandkreis – findet in diesem Jahr am Samstag, den 15. September, im Bürgerzentrum Kolpinghaus in Brilon statt. Beginn ist um 15 Uhr, Einlass ab 14 Uhr. Schirmherr ist Prof. Dr. Patrick Sensburg, MdB. Zum Leitwort „Erbe erhalten – Zukunft gestalten“ spricht Rafael Bartek, Mitglied des Vorstandes des Verbandes der deutschen sozial-kulturellen Gesellschaften in Polen und Direktor des Hauses der

Spritzige Werbung, die Früchte trägt!

Deutsch-Polnischen Zusammenarbeit in Gleiwitz und Oppeln anstelle von Bernard Gaida, der z. Zt. eine Rehabilitation wahrnehmen muss. Das Leitwort ist geradezu auf den Hauptredner zugeschnitten. Das Rahmenprogramm gestalten der Männerchor Brilon, die Jugend- und Volkstanzgruppe Wermelskirchen und Rainer Nellenschulte aus Winterberg.

Vital-Angeboten in der Region Winterberg sollen auf der Veranstaltung diskutiert werden. Michael Beckmann von der Touristik Winterberg wird auf das Projekt AktivZeit Winterberg eingehen. Es wird um Anmeldung gebeten bei der Biologischen Station Hochsauerlandkreis, Tel. 02977 1524. Informationen zu den Vortragsveranstaltungen und die Kurzfassung eines Zwischenberichts zum Nutzungskonzept sind verfügbar auf www-bergwiesen-winterberg.de.

Rentenberatung in Medebach

Medebach. Die Deutsche Rentenversicherung bietet am 27. September im Rathaus Medebach, Zimmer 113 im Erdgeschoss einen Rentenberatungstermin an. In der Zeit von 9 bis 15.15 Uhr gibt es Rat und Auskunft in allen Fragen zur Rentenversicherung. Um telefonische Terminabsprache wird gebeten. Ansprechpartner ist die Stadt Medebach, Herr Harbeke, Tel. 02982 Der Bund der Vertriebenen hofft, 400119. dass sich viele Mitbürger an der VerRentenversicherungsunterlagen anstaltung teilnehmen. sind mitzubringen.

QKonzeption QGestaltung QDigital- und Offsetdruck QWeiterverarbeitung QVersand

GMBH PROMO4YOU

Südstraße 9 · 59929 Brilon Tel.: (0 29 61) 97 76-0 · Fax: (0 29 61) 97 76-10 E-Mail: info-brilon@koerdt.de · Internet: www.koerdt.de

QDirektmarketing


DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012

11

Junge Menschen stark machen: Mit Selbstbehauptung sicher gegen Gewalt

Der Prinz ist König: Die Wülfter Kinder haben ein neues Königspaar. Dem amtierenden Karnevalsprinz Philipp Zwingelberg gelang nach einem spannenden Ringen der glückliche Treffer. Zu seiner Königin erkor er sich Christin Wrede. Nach einem gelungenen Festzug am Nachmittag bei dem sich das alte Königspaar Kristin Becker und Niklas Wegener strahlend präsentierte, stärkte man sich an der reichlich gedeckten Kuchentafel, bevor der bunte Nachmittag mit Spielen und Vergnügungen in und um die Schützenhalle fortgesetzt wurde. Nach dem Vogelschießen freuten sich alle Kinder bei der Tombola über ihre Preise. Foto: privat

Olsberg. Junge Menschen stark machen - das will das Familienbüro der Stadt Olsberg. Das Kurs-Angebot nimmt das sogar wörtlich: „Selbstbehauptung und Gewaltprävention“ ist der Titel eines Workshop-Wochenendes, zu dem Familienmanagerin Jutta MaasOsterfeld und Oliver Milhoff, Dozent für Gewaltprävention, alle Kinder und Jugendlichen zwischen sechs und 17 Jahren einladen. Der Workshop findet am Samstag und Sonntag, 3. und 4. November, statt. Bereits im vergangenen Jahr hatte es ein ähnliches Workshop-Wochenende gegeben - „ein Riesen-Erfolg“, erinnert sich Jutta Maas-Osterfeld. Abgestimmt auf die jeweilige Altersgruppe übten die Wing-Tsun-Trainer Oliver und Yanik Milhoff mit den jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, was zu tun ist, um sich in kritischen Situationen sicher behaupten zu können. Und darum soll es nun auch in der „Neuauflage“ gehen. Hintergrund: Für Kinder wird es heute immer wichtiger, sich angemessen im Alltag zu behaupten - und wenn nötig, sich auch zu verteidigen. Ein Schwerpunkt des Workshops liegt deshalb darauf, sich bei Konflikten oder bei Bedrohung auch ohne Gewalt durchzusetzen - etwa durch den richtigen Einsatz von Gestik, Mimik und Stimme, mit denen man deutlich machen kann, dass man eben kein „leichtes Opfer“ ist. Gleichzeitig stärken sicheres Auftreten und Selbstbehauptung in Konfliktlagen auch das „gesunde Selbstvertrauen“ - denn nur wer

„Selbstbehauptung und Gewaltprävention“: Oliver Milhoff, Dozent für Gewaltprävention, ist der Leiter des Workshop-Wochenendes. Foto: Stadt Olsberg stark ist, kann auch auf andere stark wirken. Auf dem Stundenplan des Workshops stehen Themen wie Mobbing oder Gewalt durch Gleich-

altrige, aber auch Verhaltensregeln gegenüber Erwachsenen. Auch das Absetzen eines Notrufs wird mit den jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmern geübt. Dozent des Wochenendes ist Oliver Milhoff. Das Ziel, Gewalt zu vermeiden, steht dabei im Mittelpunkt: „Die Kinder und Jugendlichen bekommen die Möglichkeit, Konfliktsituationen erfolgreich zu bewältigen und ihr Leben gewaltfrei zu gestalten. Somit werden sie weder Opfer noch Täter von Gewalttaten.“ Der Workshop findet am Samstag und Sonntag, 3. und 4. November, in der Turnhalle der Städtischen Realschule Olsberg statt. Die Kinder im Alter von sechs bis neun Jahren trainieren an beiden Tagen von 10 bis 12 Uhr, die Gruppe der 10- bis 13Jährigen schließt sich von 12.15 bis 14.15 Uhr an. Den Abschluss machen jeweils die 14- bis 17-jährigen Jugendlichen von 14.45 bis 16.45 Uhr. Die Größe der Gruppen ist auf jeweils 20 Teilnehmer begrenzt. Anmeldungen ab sofort bis zum 26. Oktober telefonisch vormittags beim Familienbüro der Stadt Olsberg unter Tel. 02962 982-207 oder per E-Mail an jutta.maas-osterfeld@ olsberg.de möglich.

Kleiderstube geöffnet Brilon. Die Kleiderstube im evang. Gemeindehaus Brilon, Kreuziger Mauer ist am Donnerstag, den 20. September von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Für Erwachsene und Kinder

werden Oberbekleidung, Unterwäsche, Schuhe und Strümpfe angeboten, außerdem sind Gardinen, Bettwäsche usw. vorrätig. ANZEIGE

Die KWB-Biomasseheizung von Ihrem Heizungsfachmann Karl Becker in Brilon In Zeiten steigender Energiepreise macht man sich schon Gedanken womit man auch in Zukunft noch wirtschaftlich und umweltgerecht heizen kann. Die KWB Easyfire Pelletheizung ist die zukunftsweisende Alternative zu herkömmlichen Heizungsanlagen. Als örtlicher Partner des Marktführers KWB ist der Heizungsbaubetrieb Karl Becker in Brilon der Experte für das Heizen

mit erneuerbaren Energien. „Die Easyfire Pelletheizung ist eine einfache und saubere Sache“ so Theresa Becker von der Firma Karl Becker. „Nachwachsende Rohstoffe werden gerade in unserer waldreichen Region der Brennstoff der Zukunft sein.“ Das Team von Firma Karl Becker berät Sie gern über das Heizen mit zukunftsfähigen Technologien.

Jetzt einfach und sauber heizen Wohlige Wärme aus Holzpellets trifft höchsten Komfort – Das Heizen mit innovativer cleanEfficienc Technologie ist einfach und sauber. EINE EINFACHE UND SAUBERE HEIZUNG VERURSACHT KEINE ARBEIT. Sie ist unter-

schiedlicher Pelletqualität gewachsen, reinigt sich automatisch und besteht aus robusten, gusseiser-

Das Team von Karl Becker in Brilon berät Sie gern.

nen Bauteilen. Sie läuft lange und betriebssicher. Nur alle ein bis zwei Jahre muss die Aschebox entleert werden. EINE EINFACHE UND SAUBERE HEIZUNG LOHNT SICH. Sie verbrennt einen konstant günstigen Brennstoff und spart aufgrund effizienter Technik Strom. Sie amortisiert sich daher schnell: Pellets kosten derzeit etwa halb so viel wie die vergleichbare Menge Öl.

Heizung · Sanitär · Kundendienst Bauklempnerei · Pellet · Solar

EINE EINFACHE UND SAUBERE HEIZUNG PASST IN JEDEN HEIZRAUM. Sie wird in Modulen angeliefert, besitzt die Stellfläche einer Waschmaschine und lässt sich in jedes Heizsystem einbin-

den. Flexible Lagervarianten ermöglichen in kellerlosen Häusern eine Raumausnutzung von 95 Prozent. Selbst gut gedämmte Häuser mit wenig Wärmebedarf profitieren von Pelletheizungen, denn sie leisten zwischen 2,4 und 35 kW. EINE EINFACHE UND SAUBERE HEIZUNG SCHONT DIE UMWELT. Dank der clean-Efficiency Technologie verbrennt unterbietet sie auch künftige Grenzwerte um Längen. Sie halbiert die CO2-Emissionen eines durchschnittlichen Haushalts und verbessert damit die Umgebungsluft. Der Besitzer einer Pelletheizung senkt seine Heizkosten, weil die

aus nachwachsendem Holz gepressten Pellets vor allem langfristig günstiger als Heizöl, Gas oder Strom sind. Mit der neuen KWB Easyfire Pelletheizung trägt er nun zusätzlich zu sauberer Luft bei und profitiert von allerhöchstem Heizkomfort aus natürlicher Wärme. Mehr Informationen zum Thema Pelletheizung erhalten Sie auf www.kwbheizung.de.

59929 Brilon, Friedrichstr. 22

Telefon (0 29 61) 33 41


12 DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012

VHS-Fitness-Kurse in Elpe Terminverschiebung

Joey Kelly will Spaß am Ausdauersport und Motivation vermitteln Stargast hält Vortrag und wandert mit beim Hochsauerland Wanderfestival

Elpe. Die VHS-Kurse in Elpe ren“ und „Funktionelle Fitnessgym„Rückhalt – die Wirbelsäule trainie- nastik“, Dozent Sven Thiele, beginnen am 25. September, und nicht wie im Programmheft angegeben Elkeringhausen. Das Hochsaueram 11. September. Anmeldungen land Wanderfestival vom 14. bis 16. nimmt der örtl. VHS-Leiter, Willi Ju- in Elkeringhausen hat mit KulinariDer Damen und dith, Tel. 02983 1090, entgegen. scher Wanderung, einem riesigen Herren Friseursalon Tourenportfolio, Ausstellerfläche und Aktivgelände eine Menge Highlights Nordwall 33 im Gepäck. Gleich der Freitag be59964 Medebach ginnt mit einem großen Aufschlag. Telefon 02982 8408 Stargast Joey Kelly eröffnet die Veranstaltung. Brilon. Die Kegelbahn des AlfredHunderte Geb Sie sind Ausdauersportler, wie es Delp-Hauses hat noch Termine frei. auf eine rauchte Ob Jung oder Alt, ob regelmäßige nur ganz wenige gibt. 100 Maran Klick! Belegung durch eine Kegelgruppe thons, Ultramarathons und Ironoder ein einzelner Termin – alle sind mans, sowie über 100 Halbmarathons haben Sie bewältigt. herzlich willkommen. Kinder können hier mit ihren Freun- Acht IronMan-Triathlons innerhalb www.autostadt-brilon.de den ihren Geburtstag feiern (ein Er- eines Jahres ... Ist Wandern nicht wachsener muss mit dabei sein), etwas, was bei Ihnen ein müdes LäKlassen- oder Kursgruppen können cheln verursacht? Joey Kelly: Wandern ist eine tolle hier einen gemeinsamen gemütlichen Nachmittag oder Abend ver- Art, sich fortzubewegen, um gesund bringen. Informationen gibt es im und fit zu bleiben. Man muss sich Alfred-Delp-Haus, Tel. 02961 3056. die Messlatte ja nicht gleich so hoch legen. Mit einer kleinen Tour anfangen und dann immer ein paar Kilometer mehr machen – so steigert man sich nach und nach, ohne sich zu überfordern. Nach anstrengenden Wettkämpfen gehe ich auch gerne ein bis zwei Stunden wandern, um mich zu regenerieren. Wenn Sie auf Tour gehen, durchqueren sie Deutschland von Wilhelmshaven bis zur Zugspitze in knapp 18 Tagen. Und das ohne Geld und Lebensmittel. Das Hochsauerland Wanderfestival bietet seinen Teilnehmern viele genussvolle Seiten, z. B. die Kulinarische Wanderung. Was können Sie so richtig

Salon Göbel

Kegelbahn im ADH

Joey Kelly kommt zum Wanderfestival nach Elkeringhausen. genießen? Joey Kelly: Um richtig genießen zu können, brauche ich nicht viel. Ich liebe gesundes, leichtes Essen und Apfelschorle. Wir staunen immer wieder, zu welchen Leistungen Sie fähig sind. Wie man sich selbst motivieren kann, sagen Sie uns beim Wanderfestival in Ihrem Vortrag „NO LIMITS – Wie schaffe ich mein Ziel“. Ohne zu viel vorweg zu nehmen, aber was ist das Geheimnis? Joey Kelly: Es gibt kein Geheimnis. Theoretisch kann diese Leistungen jeder erbringen, der Spaß am Ausdauersport hat und eine entsprechende Leidenschaft dafür entwickelt hat, wobei die gesund-

Foto: privat

heitlichen Voraussetzungen natürlich stimmen müssen. Durch das Setzen von Zielen kann man die Motivation für das tagtägliche Training steigern. Beim Hochsauerland Wanderfestival steht neben dem Vortrag noch eine Nachtwanderung auf dem Programm. An der nehmen Sie auch teil? Joey Kelly: Richtig, dabei ist allerdings weder besonders viel Ausdauer, noch Erfahrung erforderlich. Rund 1,5 Stunden führt die leichte Tour von Elkeringhausen bis zur ehemaligen Wernsdorfer Kirche. Begleitet wird sie von Lichtinstallationen. Dabei haben die Gäste auch die Möglichkeit, mit mir ins Gespräch zu kommen.

Viertes Frauen-Vogelschiessen in Küstelberg Küstelberg. Bereits zum vierten Mal lädt der St. Hubertus Schützenverein Küstelberg zum FrauenVogelschießen am Samstag, den 15. September, ins „Markental“ nach Küstelberg ein. Hier wird an der Vogelstange die neue Frauen-Schützenkönigin ermittelt, die Petra Koch aus Küstelberg als Frauen-Schützenkönigin aus dem vergangenen Jahr ablösen wird. Ohne Zwang, ohne Verpflichtung, ohne Kleid und ohne König soll hier einfach nur aus Spaß gefeiert werden. Los geht es bereits um 14 Uhr mit einer Happy-Hour, bevor dann um 15 Uhr mit dem Vogelschiessen, in der Reihe der Anmeldungen, begonnen wird. Die Anmeldungen erfolgen vor Ort gegen eine Gebühr von 5 Euro Schussgeld, die mit einem Glas Sekt versüßt werden. Alle Frauen, Mädels, Clubs und Interessierte sind eingeladen. Schie-

Am Sonntag, dem Tag des Herrn, den 2. September, wurden in der Gemeinde St.Johannes-Evangelist in Berge Dominik und Patrick Sauerwald durch Vikar Pycia zum Dienst am Altar eingeführt. Sie hatten sich schon lange auf diesen Tag Vorbereitet. Foto: privat

Viele Gäste werden auch in diesem Jahr zum Frauen-Vogelschießen erwartet. Foto: privat ßen darf jede Frau ab 18 Jahren. Auch die Männer sind herzlich willkommen, um mitzufeiern und mitzufiebern. Für gute Stimmung sorgt One-DJ, Musik + Light-Events aus Olsberg. Nach dem Schießen findet die Pro-

klamation der neuen Königin statt. Anschließend wird im „Markental“ bis in den späten Abend hinein gefeiert. In diesem Jahr wird die Königin mit einem Vier-Wochen- Abo des Fitnessstudios INJOY in Olsberg belohnt.


DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012

Bunte Ateliertour durch den „AufRuhr“-Raum Olsberg. Im Sauerland floriert die kreative Szene ebenso lebendig und vielfältig, wie die prächtige Landschaft. Dieses künstlerische Potenzial sichtbar zu machen, ist das Ziel des Kulturprojekts „AufRuhr“, bei dem die vier Städte Arnsberg, Meschede, Bestwig und Olsberg seit einigen Jahren eng zusammenarbeiten. In diesem Jahr liegt der Fokus auf der Entstehung der Kunst, auf „Werken im Werden“ sozusagen. So öffnen am „Tag des Offenen Ateliers“ am Sonntag, den 30. September, zahlreiche Künstlerinnen und Künstler in den vier „AufRuhr“-Städten ihre Ateliers und Werkstätten. Dabei gewähren sie sehr persönliche Einblicke in ihr Schaffen. Die Besucherinnen und Besucher können auf diese Weise die Kunstwerke am Ort und im Prozess der Entstehung erleben. So öffnet der Künstler Jürgen Suberg sein Kunst-Atelier in Elleringhausen und Roland Bongert zeigt sein Kunsthandwerk in Wiemeringhausen auf dem ehemali-gen Christophery-Gelände. Auch Hanne Wydra-Jantz lässt sich beim Töpfern über die Schulter

schauen und präsentiert eine Sonderausstellung mit Urnen. Ob mit dem Fahrrad, dem Auto oder zu Fuß: Die Besucherinnen und Besucher erwartet eine kulturelle Entdeckungsreise entlang der Ruhr durch das an diesem Sonntag besonders malerische Sauerland. Der Eintritt ist frei. Außerdem wird eine Bustour angeboten, die auf bequemem Wege den Besuch verschiedener Ateliers in den vier „AufRuhr“-Städten ermöglicht. Abfahrt ist um 11 Uhr am AquaOlsberg. Die Rückkehr ist für 20 Uhr geplant. Ein Platz im Bus kostet 20 Euro (inkl. Mittagssnack im Bestwiger Rathaus). Anmeldungen nimmt Anne Wiegel von der Stadt Meschede bis zum 14. September unter Tel. 0291 205-164 entgegen. Mehr Informationen zu den Öffnungszeiten der Ateliers und den teilnehmenden Künstlerinnen und Künstlern gibt es im Faltblatt zum „Tag des Offenen Ateliers“, das demnächst bei zahlreichen Institutionen in den vier „AufRuhr“-Städten erhältlich ist sowie unter www.aufruhr-sauerland.de im Internet.

Alles rund ums Kind Elpe. Die Kfd Elpe veranstaltet am Sonntag, den 16. September, von 10 bis 14 Uhr in der Schützenhalle Elpe einen Second-Hand-Basar für Kinderbekleidung, -spielsachen und

alles, was es sonst noch für Kinder gibt. Für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt (frische Waffeln, Kuchenbuffet etc.). Weitere Infos unter Tel. 02983 908520, oder 908156.

13

Neu gestaltetes Kinderschützenfest Assinghausen. In diesem Jahr wird das traditionelle Kindeschützenfest erstmals zu einem Kinderfest umgestaltet. Am Samstag, den 15. September, findet ein Kinderfest an der Assinghauser Schützenhalle statt. Ab 14 Uhr beginnt das Vogelschießen für die Kinder. Nach der Proklamation des neuen Königs erwartet die Kinder eine Animation mit mehreren Attraktionen. Gegen 18 Uhr findet

der Königstanz statt, im Anschluss startet ein Karaoke-Wettbewerb. Die Veranstaltung findet also ausschließlich an der Schützenhalle statt. Ein Festzug wird nicht durchgeführt. Dem Schützenverein fehlen die Daten der ehemaligen Kinderschützenkönige. Es wird darum gebeten, dass sich die Ehemaligen bei Stephan Busch oder Benedikt Teutenberg melden und ihnen das entsprechende Kö-

nigsjahr mitteilen. Es werden auch Fotos aus den entsprechenden Jahren gesucht. Die Fotos werden dann eingescannt und wieder zurückgegeben. Zu diesem Kinderfest lädt die Schützenbruderschaft St. Liborius alle Kinder, Eltern, Einwohner und Gäste des Dorfes herzlich ein. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Es gibt ab 15 Uhr Kaffee und Kuchen, die Küche ist ab 17 Uhr geöffnet.

3. Glaubenszeichenabend zum 2. Vatikanische Konzil Brilon. Das Zweite Vatikanum ist ein Konzil mit großen marianischen Bezügen gewesen. Bewusst wurde es eingebettet in die damaligen Feste „Mutterschaft Mariens“ und „Unbefleckte Empfängnis Mariens“.

Maria ist das Urbild der Kirche. Sie war es, die den Logos im Leib trug. So widmet sich der 3. Glaubenszeichenabend am heutigen Mittwoch, den 12. September, um 19.30 Uhr im Pfarrzentrum Brilon dem

Thema „Die Bedeutung der Marienverehrung im Lichte des II. Vatikanischen Konzils“ mit Pastor Unterhalt. Zu diesem thematischen Abend sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Neuer Anfängerkurs im Sporttauchen Medebach. Sporttauchen wird für immer mehr Menschen zur neuen Freizeitbeschäftigung. Der beliebte Wassersport ist nicht nur eine Möglichkeit, den eigenen Körper fit zu halten, sondern bedeutet auch jede Menge Spaß. Jeder, ob Jung oder Alt, kann die faszinierende und sich immer wieder verändernde Unterwasserwelt bestaunen.

Eine professionelle Tauchausbildung hierfür jedoch ist ein Muss. Deshalb bietet der Tauchsportclub Medebach einen neuen Anfängerkurs an.

Die Tauchlehrer vermitteln Theorie und Praxis in einer gründlichen und verständlichen Art, damit die Taucher sich unter Wasser sicher fühlen und auch mit verschiedenen Situationen umgehen können.

Von Freitagnachmittag, den 28. Anmeldungen und Fragen an ChriSeptember, bis Sonntagnachmittag, den 30 September, findet dieser im stine Dessel, Tel. 02982 1076 und Axel Schönbier, Tel. 02982 900421. Hallenbad in Medebach statt.


14 DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012

Gesundheitsparadies Brilon – Regionale 2013 Projekte startklar – der dritte Stern winkt Gesundheitsstandort. Ein wesentlicher Baustein der Regionale 2013 (Motto: „Stadt – Wald – Leben – Integriertes Handeln nach Kyrill“) ist der Ausbau als Gesundheitsstandort. Die Planungen sind fertig und könnten konkret umgesetzt werden. Dazu allerdings bedarf es der Fördergelder des Landes und der Entscheidung des Rates bezüglich des Eigenanteils der Stadt. (Sondersitzung des Rates am 17. September um 17 Uhr im Bürgerzentrum. Tagesordnungspunkt: „Beratung und Beschlussfassung über den Bewerbungsantrag zum 3. Stern.“) Der Infos unter www.s-Lift.de

Brilon. (ab) Obwohl sie seit Jahren immer wieder erwähnt wird, weiß längst nicht jeder, was es mit der Regionalen 2013 auf sich hat, und welchen Nutzen Bürgerinnen und Bürger davon haben. Es geht darum, dass die Bezirksregierung die Stärkung der Attraktivität von Städten in unterschiedlichen Regionen fördern will. Dabei sollen die Besonderheiten der jeweiligen Gegend im Mittelpunkt der Entwicklung stehen. Die Bewohner profitieren von den neuen Erholungs- und Freizeitmöglichkeiten und dem Zuwachs an Touristen. Brilon ist Wirtschafts-, Kultur- und

Freitags: Hitparade Sa. 22.09.: 80er - 90er Party

Stellten die Regionale 2013 Projekte vor: v.l. Stadtbaudirektor Johannes Nolte, Christian Willecke (Stadtplanung Brilon), Bürgermeister Schrewe, Prof. Gerd Aufmkolk und Rüdiger Strenger (BWT). Text und Foto: Barbara Aulich 3. Stern – zwei hat Brilon ja schon – ist Voraussetzung, um überhaupt an Fördergelder zu kommen, denn die Regierung will, bevor Geld fließt, auf der sicheren Seite stehen und Güte und Machbarkeit der eingereichten Projekte überprüfen können. „Die Chancen stehen gut“, so Tourismusdirektor Rüdiger Strenger. Er rechnet mit einem Beginn der Planungsausführungen im kommenden Jahr. Bei einem Pressegespräch am 4. September im Bürgersaal stellten Strenger, Bürgermeister Franz Schrewe, Stadtplaner Christian Willecke, Landschaftsarchitekt Prof. Gerd Aufmkolk und Stadtbaudirektor Johannes Nolte das Gesamtprojekt vor. Fünf Projektsteine beinhaltet die Regionale an drei Orten: Kurpark und oberes Möhnetal, Bilstein und Brilon Wald. Der Kurpark wird „hin zu mehr Natur“ umgestaltet, im oberen Möhnetal entsteht eine „Inszenierung von Landschaftstherapie“ mit Einbeziehung des ehemaligen Sprungrichterturmes und vielen sinnerfreuenden Erlebnissen. Eingebunden wird auch das SoVD-Haus. Hier will die Stadt Räume für das Haus des Gastes anmieten, und diese Allianz zwischen öffentlicher und privater Einrichtung ermöglicht die Entwicklung zu einem besonderen Gesundheits- und Freizeitzentrum. Der zweite Ort ist das Gebiet Bilstein, das nach Kyrill sein Gesicht völlig verändert hat und nun von der

Abraumhalde des Diabas einen weiten Blick in die Ferne ermöglicht. Die Halde soll erschlossen und durch einen Aussichtsturm bereichert werden. Aber, so Prof. Aufmkolk, auch „der Blick in die Tiefe“ sei einzigartig auf Grund der besonderen Geologie. Die Schichten des schwarzen Diabas und der weißen Kreide liegen dicht nebeneinander. Nicht nur erwandert kann das Gebiet dann werden auf den Themenwegen „Wald“ und „Geologischer Sprung“, auch Mountainbike-Trails werden eingerichtet. Der dritte Ort ist Brilon-Wald. Hier ist eine größere Aufwertung u.a. durch Begrünungen und die Umgestaltung des heruntergekommenen Bahnhofsgeländes vorgesehen. Vor

allem aber soll das Vorhaben Sauerland – Bahnhof Gestalt annehmen, mit einem Hotel und einer Gaststädte in dem historischen Bahnhofsgebäude und Übernachtungen der besonderen Art in einem Schlafwagen auf einem Abstellgleis. Auch hier sollen öffentliche und private Institutionen zusammen arbeiten. Die Briloner können sich auf spannende, erholsame und gesundheitsfördernde neue Freizeitmöglichkeiten freuen, und die Steigerung des Gesundheitstourismus kommt ihnen ja auch zugute. Eine sehr positive Entwicklung der Tourismusbranche insbesondere des immer mehr gewünschten Gesundheitstourismus sei auf Grund des großen Einzugsgebietes (Ruhrgebiet, Niederlande) zu erwarten, erklärte Prof. Aufmkolk. Am Sonntag, den 16. September, von 15 bis 17 Uhr werden die Regionale Projekte mit einem kleinen Fest der Öffentlichkeit im Haus am Kurpark/SVDO vorgestellt. Interessierte können sich mit den Projektplanern unterhalten. Prof. Aufmkolk wird an Hand von anschaulichen Karten und Bildern kurze Präsentationen geben (11.45, 13.30 und 15.30 Uhr). Um 14 und um 16 Uhr besteht die Möglichkeit zu einem etwa einstündigen Spaziergang durch den Landschaftstherapeutischen Park. Man kann aber auch einfach einen Ausflug zu einem wunderschönen Ort mit Kaffee, Kuchen und Musik unternehmen.

Ein Blick in den Steinbruch am Bilstein. Foto:Stadt Brilon

Tobias Volpert bester Schütze Thülen. Das diesjährige Sommerfest des Kleinkaliberschießvereins 1926 Thülen wurde wieder am Thülener Sportplatz durchgeführt. Bei dem vielfältigen Programm beteiligten sich auch die kleinen Besucher. So konnten auf dem Flohmarkt alle Kinder ihre Spielsachen, Klei-

dung, Fahrräder usw. zum Verkauf anbieten und damit ihr Taschengeld aufbessern.

Evangelische Gottesdienste

Beim Pokalschießen mit dem Luftgewehr hatte Tobias Volpert das beste Auge. Er belegte Platz Eins vor Reinhold Ludwig und Rainer Patzke.

Sonntag, 16. September 10 Uhr Stadtkirche, besonderer Gottesdienst mit Kreiskantorei, Gemeindechor cantamus und Bläserkreis.

Gesunde und Kranke gemeinsam auf dem Weg Wallfahrt nach Lourdes Scharfenberg. Vom 13. bis 18. Oktober findet eine Lourdes-Wallfahrt des Lourdesverein Westfalen e.V. für Gesunde, Behinderte, Kranke und Pflegebedürftige statt. Das Leitwort lautet „Mit Bernadette den Rosenkranz beten“. Geistlicher Leiter der Wallfahrt ist Weihbischof Matthias König aus Paderborn. Der Abflug ist von Dortmund aus. Es werden für den Raum Brilon und Meschede Zubringerbusse eingesetzt. Parallel zur Flugwallfahrt findet

vom 12. bis 19. Oktober eine Buswallfahrt mit Zwischenübernachtung statt. Die besondere Ausrichtung der Lourdes-Wallfahrt liegt in der gemeinsamen Fahrt von Gesunden, Behinderten, Kranken und Pflegebedürftigen sowie Jungen und Alten. Dies entspricht der Botschaft von Lourdes „Kommt in Prozessionen und bringt die Kranken zu mir“. Kranke Pilger wohnen in der Krankenunterkunft direkt im Hl. Bezirk und werden bestens medizinisch

versorgt. In diesem Jahr sind auch besonders Jugendliche und Messdiener zur Teilnahme eingeladen. Gesunde und Kranke sollten so oft wie möglich miteinander Kontakt haben und so gegenseitig voneinander lernen und sich im Glauben stärken. Es sind sowohl für die Flug-, als auch für die Buswallfahrt noch Plätze frei. Prospekte zur LourdesWallfahrt können beim Lourdesverein in Winterberg, Tel. 02981 8910, angefordert werden.


DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012

15

Mitgliederversammlung mit Schützenfestabrechnung und Kinderschützenfest in Bontkirchen

Briloner Freizeit- und Fußballcamp wieder ein großer Erfolg

Das amtierende Kinderkönigspaar Tim Lange und Aline Brüne. Foto: privat Bontkirchen. Die Schützenbruderschaft St. Vitus Bontkirchen lädt alle Mitglieder zur Versammlung am Sonntag, den 16. September, um 10.30 Uhr in die Schützenhalle Bontkirchen ein. Anschließend lädt die Schützenbruderschaft alle Kinder mit ihren Eltern, Großeltern und Geschwistern sowie die Gäste des Ortes zum Kinderschützenfest mit dem amtierenden Kinderschützenkönigspaar Tim Lange und Aline Brüne ein. Um 13 Uhr ist das Antreten zum Birnenvogel abwerfen an der Schützenhalle. Auf den Birnenvogel dürfen neben den Jungen auch die Mädchen werfen.

Nach der Proklamation des/der neuen Kinderschützenkönig-/in ist gegen 15 Uhr der Festzug mit dem neuen Kinderkönigspaar vorgesehen. Anschließend findet ein Spielnachmittag (Springburg, Pfeile werfen, Kinderschminken, Entenrennen etc.) in und um die Halle statt. Erstmalig in der Vereinsgeschichte gibt es ein 25- jähriges Jubelkinderkönigspaar, und zwar Tanja Schilling (Schätzelein) und Andreas von dem Berge. Für Getränke, Spezialitäten vom Grill sowie Kaffee und Kuchen, ist bestens gesorgt. Die musikalische Unterhaltung übernimmt der Musikverein Bontkirchen.

Brilon. Bereits im fünften Jahr in Folge richtete der SV 20 Brilon das Briloner Freizeit- und Fußballcamp aus. Mehr als einhundert Kinder und Jugendliche nahmen an vier tollen Sport- und Freizeittagen an den Sportstätten an der Jakobuslinde teil – der Veranstalter konnte erneut nicht alle Anmeldungen annehmen. Die sportliche Organisation wurde von Stephan Vogel und Marcel Heinemann mit Unterstützung von Jan Henke gewohnt professionell vorbereitet und durchgeführt. Alle Kinder hatten bei herrlichem Sonnenschein ein schönes Ferienerlebnis in den vier Tagen in Brilon. Für das sportlergerechte, leibliche Wohl sorgte erneut Tommy Hillebrand und wurde von den Teilnehmern für das nächste Jahr bereits „wiedergewählt“. Bei den sportlichen Highlights gab es für Jungen und Mädchen viele interessante Wettbewerbe und Aktionen. Die Pokal- und Medaillenverleihung durften zum Abschluss Heiner Tilly und

VHS Sprachkurse beginnen ab 17. September

VHS-Leiter Michael Klaucke ist stolz minenten Sprach-Botschafter. Brilon. Von Englisch bis Türkisch, Anfänger- bis Konversationsniveau, Kleingruppenkurse, Business-Sprachen – dafür stehen die Sprachkurse der Volkshochschule. Ab 17. September starten die Kurse der VHS in Brilon, Marsberg und Olsberg. Wer ins Ausland reist, solle sich für

die Menschen, die dort leben, wirklich interessieren, bereits zu Hause wenigstens etwas von der Sprache, Kultur und Geschichte des Gastlandes lernen. Das gehöre sich aus Toleranz und Respekt, sei ein Gebot der Höflichkeit und zusätzlich für den Reisenden Gewinn bringend. Eine solche „Investition“ wirke wie ein „Generalschlüssel“ zu freundlicher Aufnahme und häufig unvergesslichen Begegnungen. Diese Empfehlung geben zwei kluge, sehr auf die pro- sympathische und poFoto: privat puläre Schauspieler, Musiker und Fernsehstars: Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl. Als Münchner Kommissare begeistern sie seit 20 Jahren die Fernseh-Krimi-Gemeinde. Als „Dienstälteste“ aller deutschen „Tatort“-Ermittler haben sie als „Ivo Batic“ und „Franz Leitmayr“ längst Kult-Status und erzielen nach wie vor

Von Klassik bis Pop Konzert im Rathaus Bigge/Olsberg. Das Gitarrenorchester der Musikschule HSK und der Chor94 laden zum Konzert am Sonntag, den 16. September, um 17 Uhr in den Ratssaal des Rathauses Olsberg ein. Unter dem Motto: „Von Klassik bis Pop“ werden Musikstücke vom Gitarrenorchester (Leitung: Heinrich Bohnenkämper) sowie vom Chor94 dargeboten. Der

Chor94 singt unter der Leitung von Susanne Lamotte aus seinem umfangreichen Repertoire z. B. Stücke von John Rutter (bedeutender englischer Komponist von moderner Chor- und Kirchenmusik). Die Mitwirkenden möchten mit ihrem vielseitigen Programm Jung und Alt ansprechen. Der Eintritt zu diesem Rathauskonzert ist frei.

hervorragende Einschaltquoten. Die beiden „Tatort“-Kommissare stellen sich in diesem Semester als „Botschafter für Mehrsprachigkeit und Integration“ zur Verfügung, die von telc – language tests, der gemeinnützigen Tochter des Deutschen Volkshochschul-Verbands DVV koordiniert wird. Wichtig für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ist, dass die Anfängerkurse im Herbstsemester beginnen. Ein Einstieg erst im Frühjahr 2013 ist somit nur mit Vorkenntnissen möglich. Grundsätzlich richtet die VHS auf Wunsch der Teilnehmer Kleingruppenkurse (ab fünf Teilnehmern) ein, um individuelles Lernen und schnellere Lernfortschritte zu ermöglichen. Ideal für Menschen mit einem engen Terminkalender ist das VHS-Einzeltraining mit Terminabsprache. Wer sein Sprachniveau vorab testen will, kann eine kostenlose Online-Einstufung unter www.sprachtest.de durchführen und die Auswertung der VHS angeben. Tatort-Kommissare und VHS-Team empfehlen: Jetzt einsteigen oder wiederauffrischen. Mehr Infos in den Geschäftsstellen in Brilon, Tel. 02961 6416, und Olsberg, Tel. 02962 3080, oder unter www.vhs-bmo.de.

Förderverein „Lummerland“ lädt ein Brilon. Der Vorstand des Fördervereins der AWO-Kindertagesstätte „Lummerland e.V.“ lädt zur Mitgliederversammlung am Mittwoch, den 26. September, um 19 Uhr in die Räumlichkeiten der Kindertagesstätte ein.

Die Kinder waren wieder mit Begeisterung dabei. Jan Henke vornehmen. Talent des Turniers wurde nach gemeinsamer Abstimmung aller Trainer Julius Brüne. Er wird als Lohn für seine herausragenden sportlichen Leistungen zu einem Wochenendevent in die Sportschule Kaiserau im Rahmen einer Veranstaltung des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen eingeladen. Ihm und allen Teilneh-

Foto: privat

mern gratuliert der SV 20 Brilon ganz herzlich! Großer Dank gilt auch den langjährigen Sponsoren dieser Veranstaltung: Die Firmen GERMATA – Die erfrischende Lebensquelle, CarlsAue Fenster und Bauelemente Werk sowie die Sparkasse Hochsauerland unterstützten auch in diesem Jahr das Briloner Freizeit- und Fußballcamp vorbildlich.

Vorrunde Kreiswanderpokal Ü40 Medelon. Die „Ü40 Alte Herren Mannschaften“ aus dem Briloner Fußball-Südkreis spielen am Freitag, den 14. September, ab 18 Uhr in Medelon um die Qualifikation zur Finalrunde des Kreiswanderpokals . Im „Jeder-gegen-jeden-Modus“ wird über einmal 12 Minuten gespielt. Am 5+1 Kleinfeld-Turnier nehmen die Mannschaften des TuS

Medebach, FC Hilletal, FC Nuhnetal, der SG Winterberg/Züschen, der SG Siedlinghausen-Silbach und der SG Medelon/Dreislar/Braunshausen/ Hesborn teil. Der Fußballkreis Brilon als Veranstalter und der RW Medelon als Ausrichter laden herzlich ein und würden sich über eine stattliche Anzahl an Zuschauern freuen.

Angebot des Monats Vinylan-Fertigfußboden

alle Böden der Serie Vinylan 34,95 € pro m2 edle Holz- und Natursteinoptiken einfachste Verlegung der ideale Bodenbelag für stark beanspruchte Räume im privaten und gewerblichen Bereich

Carsten Neumann berät Sie gern!

Öffnungszeiten: Mo-Fr 8.00-18.00 Uhr Sa 8.00-13.00 Uhr Tel. 02982/9214-45 www.becker-holz.com

Grafschafter Str. 34 59964 Medebach-Oberschledorn


16 DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012

Verlockende Ideen am

Tag des Tischlers Besuchen Sie uns am 15. und 16. September 2012 Einweihung der neuen Räumlichkeiten bei Schirm Objekteinrichtungen

auĂ&#x;erGewĂśhnlich

Einweihung der neuen Räumlichkeiten open door I show I view bei Schirm Objekteinrichtungen Brilon-Messinghausen. Am dritten Septemberwochenende ist es wieGHU VRZHLW 'DQQ ÂżQGHW landesweit der Tag des Tischlers statt. Auch Schirm Objekteinrichtungen ist dabei und Ăśffnet die TĂźren fĂźr Sie. Schauen Sie herein. Sie sind ganz herzlich eingeladen. An diesem Tag kĂśnnen Sie sich in entspannter Atmosphäre Ăźber Produkte und Serviceleistungen informieren. Sicherlich werden Sie Ăźberrascht sein, was ein Tischler alles gemeinsam mit Ihnen realisieren kann: individuelle MĂśbel, komplette Einrichtungen, maĂ&#x;genaue Treppen, TĂźren und Fenster, die ihren Preis wirklich wert sind. Besuchen Sie Schirm Objekteinrichtungen am 15./16.09. mit der ganzen Familie, Freunden und Bekannten. Verlockende Ideen werden Sie Ăźberraschen.

Neben einer interessanten Ausstellung und Betriebsfßhrungen wartet ein buntes und vielseitiges Programm auf Sie und Ihre Jßngsten. Selbstverständlich ist auch fßr Ihr leibliches Wohl bestens gesorgt.

Programm I open door I Offene TĂźren fĂźr Sie: Samstag, 15. 09. 12 von 13.00 - 18.00 Uhr Sonntag, 16. 09. 12 von 10.30 - 18.00 Uhr

I show I

Samstag 13.00 - 18.00 Uhr Maschinenvorfßhrung CNC-Bearbeitung, Bekantung, Formverleimung Also dann bis zum 15. Sonntag 11.00 Uhr Einweihung der neuen Räumlichkeiten, und 16. September - wir freuen uns auf Sie! anschl. Handwerkerfrßhschoppen Ihr Team der Tischlerei Sonntag 14.00 Uhr Besuch vom Kindergarten Messinghausen, Schirm gemeinsames Erstellen eines Spielgerätes Objekteinrichtungen

I view I 7DQMD%RUJVFKXOWH)RWRJUDÂżH Josef Glahn, Metallgestaltung Schirm Objekteinrichtungen, MĂśbelbau

Viel Erfolg in den neuen Räumen!

Wir gratulieren zur Einweihung der neuen Räumlichkeiten und wßnschen weiterhin viel Erfolg!


DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012

17

Verlockende Ideen am

Tag des Tischlers Besuchen Sie uns am 15. und 16. September 2012 Einweihung der neuen Räumlichkeiten bei Schirm Objekteinrichtungen Referenzen, von der Planung bis zum fertigen Objekt Ein Handwerker kann sich an seinen Arbeiten und Projekten messen lassen. Schirm Objekteinrichtungen hat sich in den vergangenen 13 Jahren von der typischen Möbelschreinerei mit überwiegend Privatkunden zum Einrichter für Objekte entwickelt. Heute werden überwiegend Gesamtkonzepte für ausgewiesene Projekte wie Kliniken, Seniorenheime, Arztpraxen, Ausstellungen und Bürogebäude erstellt. Hier einige Beispiel der letzten Jahre:

Zahnmedizinisches Zentrum am Rothaarsteig, Brilon - kompl. Empfangsbereich und Möblierung

Ritzenhoff AG Marsberg - Möblierung und Inneneinrichtung der neuen Ausstellung

t

mi

a

ed

tb Gu

t ch

SIMON DIERKES DACHDECKERMEISTER

Martin Schreckenberg Wir führten sämtliche nBeton- und Stahlbeto s! au en arbeit Für die Zukunft wünschen wir weiterhin viel Erfolg!

Bau GmbH

Maurermeister Martin Schreckenberg Hellehohlweg 1 A 59929 Brilon Tel. 0 29 61 / 61 01 Fax: 0 29 61 / 74 45 44

 Bedachungen  Fassadengestaltung  Schieferarbeiten Asternweg 7 59929 Brilon-Messinghausen Telefon: (0 29 63) 66 06 72 Mobil 01 70 / 3 20 50 89

Alles Gute in den neuen Räumen und viel Erfolg!


18 DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012

Verlockende Ideen am

Tag des Tischlers Besuchen Sie uns am 15. und 16. September 2012

außerGewöhnlich

Einweihung der neuen Räumlichkeiten bei Schirm Objekteinrichtungen

Seniorenzentrum „Haus am Bomberg“ Möblierung der Bewohnerzimmer, Schwesterndienstbereiche, Wohngruppenküchen, Möblierung des Café Ambiente

Weitere Referenzen Flughafen Manchester Einrichtung eines Multistores Kloster Bredelar Massivholzböden, Brandschutz- und Objekttüren

B-Cube Brilon - Empfang, Lounge - Bild oben Kids-Cube (Kinderbereich) - Bild unten

LWL-Kliniken, Gütersloh - komplette Ausstattung von 120 Patientenzimmern und dazugehörigen Schwesterndienst- und Arztbereichen

hen der Wir wünsci Schirm Tischlere viel Erfolg!

DER BAUSTOFF

PROFI Wir haben die Baustoffe für die Tischlerei Schirm geliefert! Wann dürfen wir Sie beliefern?

Gallbergweg 58 59929 Brilon Tel. 02961 9690-0 Mo–Fr: 7–18 Uhr Sa: 8–13 Uhr www.kaefer-brilon.de

Wir wünschen alles Gute zur Erweiterung und viel Erfolg für die Zukunft! Wir sind im Hause Schirm für die gesamte IT zuständig! 6WUDFNHVWU %ULORQ fon 02961 / 96 28 00 LQIR#WHOHPD[GH ZZZWHOHPD[GH


DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012

19

Verlockende Ideen am

Tag des Tischlers Besuchen Sie uns am 15. und 16. September 2012 Einweihung der neuen Räumlichkeiten bei Schirm Objekteinrichtungen FĂźr die Zukunft gerĂźstet – natĂźrliche Ressourcen schonen Neben den modernen GroĂ&#x;maschinen, die es zum Teil erst mĂśglich machen, auf extravagante KundenwĂźnsche einzugehen bzw. Serienprodukte zu fertigen, setzt Schirm Objekteinrichtungen auch auf Nachhaltigkeit. FĂźr einen holzverarbeitenden Betrieb liegt es nahe, den Wärmebedarf fĂźr Werkstatt und BĂźros aus den anfallenden Resten zu decken. Diese werden CO2-neutral in einer automatischen Späne- und Hackschnitzelfeuerung verheizt. Eine Photovoltaikanlage auf dem Werkstattdach liefert mehr Strom, als verbraucht wird.

Schirm Objekteinrichtungen ‡gehobener Innenausbau ‡Objekteinrichtungen in Kliniken und Seniorenzentren ‡individueller Ladenbau und Praxiseinrichtungen ‡Tßren- und MÜbelunikate

4DIMPTTFSFJ(MBIO o.FUBMMHFTUBMUVOHo

Die besten WĂźnsche zur Einweihung!

– STAHL – MESSING – EDELSTAHL – BRONZE – ALU – t t   t

+PTFG (MBIO

Metallbauermeister TUBBUMHFQS 3FTUBVSBUPSJN .FUBMMIBOEXFSL 4DIXFJ•GBDINBOO

– TREPPEN – TORE – GELÄNDER – RESTAURIERUNGEN –

Chronik GrĂźndung 1999 Die Tischlerei Schirm wurde 1999 von Christian Schirm als klassische Bau- und MĂśbelschreinerei gegrĂźndet. In der ersten Zeit wurden hauptsächlich Aufträge von Privatkunden in und um Brilon ausgefĂźhrt. 2004 Erweiterung und Umzug Nachdem die ursprĂźnglichen Räume „aus allen Nähten platzten“ wurde 2004 ein stillgelegtes Sägewerk mit Zimmereihallen erworben, von Grund auf saniert und zur Tischlerei umgebaut. 2008 Modernisierung des Maschinenparks Mit der Anschaffung eines CNC-Bohr- und Fräszentrums und in den Folge-

jahren der kontinuierliche Austausch aller bestehenden GroĂ&#x;maschinen wurde der Maschinenpark den modernen Anforderungen angepasst. 2011 Erweiterung Anbau eines neuen Bankraumes, BĂźros und Besprechungsräumen. Insgesamt hat sich die 3URGXNWLRQVĂ€lFKH YHU doppelt. Erweiterung des Maschinenparks um Korpuspresse und Vakuumtisch. Im Jahr 2012 beschäftigen wir neben dem Inhaber: ‡ zwei Tischlermeister ‡ einen Holztechniker ‡ sechs Tischlergesellen ‡ vier Auszubildende ‡ vier Teilzeitkräfte

PapenstraĂ&#x;e 19 34431 MarsbergGiershagen

Tel. (0 29 91) 7 83 50 Fax : (0 29 91) 7 81 50 E-Mail : josef.glahn@t-online.de

Wir wĂźnschen weiterhin viel Erfolg!

BahnhofstraĂ&#x;e 33 ¡ 59939 Olsberg ¡ Fon + 49 2962 1280 ¡ Fax +49 2962 6295

    Ăƒ ^

AZUR INDEPENDA Eigenen Eigenen Strom Strom produzieren produzieren und und richtig richtig sparen. sparen. +6&'/1.#4g +)'05641/5;56'/ +6&'/1.#4g +)'05641/5;56'/   /#%*'0+'5+%*70#$*Ă&#x2C6;0)+)   /#%*'0+'5+%*70#$*Ă&#x2C6;0)+) 81056'+)'0&'0641/24'+5'0T 81056'+)'0&'0641/24'+5'0T +0(#%* +)'05641/076<'0X52'+%*'401&'4 +0(#%* +)'05641/076<'0X52'+%*'401&'4 +05Ă&#x2014;(('06.+%*''6<'+052'+5'0^ +05Ă&#x2014;(('06.+%*''6<'+052'+5'0^ '+6'4' 0(14/#6+10'0U '+6'4' 0(14/#6+10'0U 999T#<74g51.#4T&' 999T#<74g51.#4T&'

106#-6+'4'0+'U 106#-6+'4'0+'U

+'/'.5''564#@'EN +'/'.5''564#@'EN IMMFM4+.10g'55+0)*#75'0 IMMFM4+.10g'55+0)*#75'0 '.TUNFMJGgMINGH '.TUNFMJGgMINGH

#:TUNFMJGgMINGJ

#:TUNFMJGgMINGJ *+..'$4#0&g$4+.10u6g10.+0'T&' *+..'$4#0&g$4+.10u6g10.+0'T&' 999T'g6'%*0+-g*+..'$4#0&T&' 999T'g6'%*0+-g*+..'$4#0&T&'

Wir gratulieren der Firma Schirm zur perfekt umgesetzten Betriebserweiterung und wĂźnschen weiterhin viel Erfolg!


20 DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012

Irmgard und Harald Schnellen mit dem Modeteam

Öffnungszeiten: Mo. - Fr.: 9:00 - 18:00 Uhr Sa.: 9:00 - 14:00 Uhr

Mit 122 Jahren Traditon auf Zukunft ausgerichtet, so eröffnet Ihr freundliches Modehaus Rupprath nach dem Umbau. Mit vielen neuen Shops bietet das Modehaus Rupprath volle Kompetenz in Mode mit führenden Modepartnern. In den neuen Shops von Gerry Weber, Tom Tailor Women, Opus und Zabaione entdecken Sie die neusten Damen Outfits. Mit Erweiterung des Angebots für den Mann, sind Shops von Jack & Jones, Camel Active, Alberto und Stones neben Tom Tailer für den Modebummel eingerichtet. Die Familie Schnellen mit ihrem Team laden Sie herzlich zur Neueröffnung vom 13. bis 15. September bei einem Glas Sekt und schmackhaften Fingerfood zum Bummel ein. Ihr Modehaus Rupprath ist Montag bis Freitag durchgehend von 9 bis 18 Uhr und Samstag 9 bis 14 Uhr für Sie da. Wir freuen uns auf Ihren Besuch Familie Irmgard und Harald Schnellen mit dem Modeteam

gabe

AM

Als Eröffnungszu erwartet Sie bei ,-€* einem Einkauf ab 30

ein modischer Damenschal oder ein Herrenledergürtel.

Ab einem Wert von 50,-€* können Sie eine

modische Armbanduhr auswählen.

*Solange Vorrat reicht.

STONES

Alberto


Nr. 34 â&#x20AC;&#x201C; 12. September 2012

DIE Wochenzeitung

21


22 DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012

15. September 10 - 17.30 Uhr

Geburt als schönes und unvergessliches Erlebnis: Überzeugen Sie sich von unserer Ausstattung! den. Ebenso ist eine Wassergeburt möglich. Eine Hebamme begleitet die Mütter (und Väter) durch die Geburt. Sie unterstützt und hilft, den optimalen, an den Bedürfnissen abgestimmten Weg zu finden. Zur Linderung der Geburtsschmerzen stehen viele Möglichkeiten zur Verfügung: Aromatherapie, Entspannungsmassagen, Entspannungsbäder, Entspannung durch Licht, Homöopathie, Akupunktur, aber auch medikamentöse Schmerztherapie. Das Geburts-Team berät bei allen Entscheidungsfindung und gewährt die optimale Unterstützung und Hilfe. Durch eine enge Zusammen- Im angenehmen Frühstücksraum mit schönem Ausblick ins Grüne können arbeit mit anderen Fachabteilungen die Mütter entspannt ihren Tag beginnen. Foto: Krankenhaus

Die erste zertifizierte Baby-freundliche Apotheke in Brilon!

Ihre Babyfreundliche Apotheke in Brilon: Adler Apotheke Nutzen Sie unseren professionellen Rat und eine qualifizierte Unterstützung Häufig geht der Informationsbedarf von Schwangeren, Stillenden und Eltern mit Baby über das zeitliche Budget der Gynäkologen bzw. Kinderärzte hinaus. Werdende und junge Eltern wenden sich deshalb auch an die Apotheke und erwarten dort eine adäquate Beratung.

clamber © Denys Kurbatov - Fotolia.com

... und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne! Jede schwangere Frau, jede Mutter, jedes Kind – sie alle haben ihre ganz eigenen Bedürfnisse. Mit unserer Zertifizierung als „Babyfreundliche Apotheke“ sind wir Ihre erste Adresse in der Schwangerschaft, Stillzeit und den ersten Baby- und Kleinkindjahren Ihres Kindes. Hohe Fachkompetenz durch speziell geschulte Mitarbeiterinnen Einfühlsame Beratung von Schwangeren, Müttern und jungen Familien Großes Sortiment an Markenartikeln rund um Schwangerschaft und Stillzeit Stets großes Sortiment an „natürlichen“ Arzneimitteln gegen viele Beschwerden der Schwangerschaft oder Beschwerden Ihres Kindes

Apothekerin Sandra Dietrich-Siebert Naturheilverfahren und Homöopathie Bahnhofstraße 30 · 59929 Brilon Tel.: 0 29 61/ 96 61 00 · Fax: 9 66 10 30 www.adler-apotheke-brilon.de info@adler-apotheke-brilon.de

Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag von 8.00-13.00 Uhr und 14.00-18.30 Uhr Mittwoch, Freitag: von 8.00-13.15 Uhr und 14.00-18.30 Uhr Samstag von 8.30-13 Uhr

Das zuständige Team unserer Babyfreundlichen Apotheke verfügt nicht nur über ein spezifisches Know-how, sondern arbeitet auch nach speziellen Beratungsstandards. Nach erfolgreichem Durchlauf eines Qualifizierungsprozesses führen wir nun das Qualitätssiegel „Babyfreundliche Apotheke“.

Baby-Erstausstattung Vom Aromaöl zur Massage bis zum Zahnungsgel erhalten Sie alles für einen glücklichen Start ins Leben, wie: Babypflege, Arzneimittel Grundausstattung, ätherische Öle (nach Stadelmann), Milchpumpen, Sauger, Flaschen, Schnuller, Still- und Schwangerschaftswäsche, Teemischungen und vieles mehr. Wir führen unter anderem die Marken Avent, Mum, Medela, Weleda, Wala, Fashy. „Babytisch“ – Geschenkwunschliste

Bei uns erhalten Sie spezielle Informationen zu den Themen:

Gerne stellen wir mit Ihnen gemeinsam eine Wunschliste für Geschenkideen zusammen. Mit dieser Geschenkwunschliste lassen Sie sich von Verwandten und Freunden schöne Geschenke zur Geburt machen, die Sie wirkliche benötigen. Vermeiden Sie dadurch Doppelund Dreifachgeschenke.

• Arzneimittel in Schwangerschaft und Stillzeit • Stillen • Ernährung in Schwangerschaft und Stillzeit • Säuglingsnahrung • Einführung von Beikost • Säuglingspflege • Beschwerden des Säuglings „natürlich“ behandeln

• Wir verleihen Ihnen gerne Medela-Milchpumpen (Medela-Symphonie) und Babywaagen. • Stets umfangreiches Mietdepot an Medela-Milchpumpen • Bei uns können Sie Ihr Kind stillen und wickeln (Wickelmöglichkeit in unserem Beratungsraum)

Ein alle drei Jahre stattfindendes Nachgutachten gewährleistet die Qualität unserer Babyfreundlichen Apotheke.

ANZEIGE

Brilon. Mit seiner ruhigen Lage, umgeben von viel Grün, bietet das Briloner Krankenhaus ideale Voraussetzungen für einen angenehmen und entspannten Aufenthalt. Wohnlich eingerichtete Entbindungsräume und alle modernen diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten stehen zur Verfügung. Ebenso sind Still- und Laktationsberatungen sowie zahlreiche Angebote der Elterschule selbstverständlich. In den modernen, mit allem Komfort eingerichteten Kreißsälen des Briloner Hauses, können alle Gebärhaltungen frei gewählt werden: Bett, Hockergeburt, Romarad und Geburt im Vierfüßlerstand oder im Stehen ganz nach Belieben der Gebären-

und Fachärzten wird den Patientinnen bei Risikoschwangerschaften (Mehrlingsschwangerschaften, Bluthochdruck, Diabetes, vorzeitige Wehentätigkeit oder bei mangelndem kindlichen Wachstum) eine optimale Behandlung garantiert. Um eine maximaler Sicherheit für Mutter und Kind zu gewährleisten, ergänzt eine Kinderärztin das Team der Geburtshilfe am Briloner Krankenhaus. Diese medizinische Leistung kommt den Müttern und Neugeborenen während Schwangerschaft und Geburt sowie in der Zeit des Klinikaufenthaltes nach der Geburt zu Gute. Zusätzlich ist die Kinderärztin bei Risikogeburten, Kaiserschnitten oder Mehrlingsgeburten anwesend. Die multidisziplinäre Betreuung von Schwangerschaftsdiabetikerinnen gehört ebenfalls zum Leistungsspektrum.

Vorträge: 11.30 Uhr – Elki Brilon: Großelternkurs – Starke Großeltern starke Kinder/Elternstarterkurs 13.30 Uhr – Apotheker-Vortrag: Guten Abend, gute Nacht... Einschlaftipps für Babys (Adler-Apotheke, Frau Dietrich-Siebert) 14.30 Uhr – Chefarzt-Vortrag: „Der sanfte Kaiserschnitt“ (Dr. med.Latif) 15.00 Uhr – Dialog mit einer im Briloner Krankenhaus entbundenen Mutter 15.30 Uhr – Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) für Frauen (Frau R: Krahn)

Therapie gynäkologischer Krebserkrankungen Brilon. Beim Tag der offenen Tür wird nicht nur der Bereich Geburtshilfe vorgestellt – auch die Frauenheilkunde präsentiert ihr umfangreiches Leistungsspektrum. Dazu gehört selbstverständlich das Gebiet der Krebserkrankungen. Da die meisten Krebserkrankungen einer Strahlentherapie bedürfen, kann das am Briloner Krankenhaus ansässige Zentrum für Strahlentherapie „radiox“ zum Tag der offenen Tür besichtigt werden. Herr Janko Juricko, Facharzt für Strahlentherapie, wird kleine Gruppen persönlich durch das Zentrum führen und den aktuellen Linearbeschleuniger sowie die hochmodernen strahlentherapeutischen Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten bei Krebserkrankungen erläutern.


DIE Wochenzeitung

Nr. 34 â&#x20AC;&#x201C; 12. September 2012

23

15. September 10 - 17.30 Uhr

Fachärzten, Hebammen und Schwestern â&#x20AC;&#x17E;Ăźber die Schulterâ&#x20AC;&#x153; schauen Tag der offenen TĂźr im Briloner Krankenhaus informiert zur Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Tel. 02961 7801422

  

  

 Das Team um Chefarzt Dr. med. Aref Latif lädt herzlich zum â&#x20AC;&#x17E;Tag der offenen TĂźr der Abteilung Frauenheilkunde und Geburtshilfeâ&#x20AC;&#x153; in das Briloner Krankenhaus ein. Fotos: privat Brilon. Das Team der Frauenheilkunde und Geburtshilfe im Städtischen Krankenhaus Maria-Hilf Ăśffnet am 15. September von 11 bis 17 Uhr die TĂźren und Interessierte kĂśnnen sich in aller Ruhe Ăźber das Leistungsangebot der gesamten Abteilung informieren. Fachärzte, Hebammen und Schwestern klären die Besucher an verschiedenen Ständen und in Kurz-Vorträgen rund um Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett, die ärztliche Betreuung des Kindes, die erste Zeit mit dem neuen ErdenbĂźrger sowie das umfassende medizinische Angebot der Abteilung auf und beantwor-

Wertvolle Informationen durch 4D-Ultraschall Brilon. Mit dem modernen 4DUltraschallsystem kÜnnen werdende Mßtter und Väter, in dem angenehm eingerichteten Geburthilfe-Untersuchungszimmer mit modernster Lichttechnik und musikalischer Untermalung das Gesicht und die Organe ihres Babys schon in der frßhen FÜtusphase sehen. Durch die räumliche Darstellung des Kindes in Echtzeit kÜnnen mÜgliche Fehlbildungen frßhzeitig erkannt und eine eventuell notwendige Behandlung nach der Geburt bereits während der Schwangerschaft in die Wege geleitet werden. Beim Tag der offenen Tßr am kommenden Samstag werden 4D- Ultraschalluntersuchungen demonstriert.

ten ihre ganz persĂśnlichen Anfragen. Wer sich Ăźber Impfungen, die richtige Ernährung fĂźr Schwangere und Kinder, oder einfach Ăźber die Kurse der Elternschule informieren mĂśchte, ist ebenfalls an diesem Tag genau richtig da. StĂźndlich finden FĂźhrungen durch die modernen KreiĂ&#x;säle, das Neugeborenenzimmer, die freundlich gestalteten Räumlichkeiten der Wochenstation, das komfortable Familienzimmer sowie die neu sanierten Zweibett-Patientenzimmer mit eigenem Bad der Abteilung Frauenheilkunde statt. In persĂśnlichen Gesprächen mit Ă&#x201E;rzten, Hebammen, Schwestern und einer im Briloner Krankenhaus entbundenen Mutter, kĂśnnen sich die Besucher alles ganz genau erklären lassen. Zusätzlich stellt der Fachbereich Frauenheilkunde das breite Spektrum frauenspezifischer Erkrankungen sowie die Prävention, Diagnostik und Therapie gynäkologischer Krebserkrankungen vor. Dazu steht ein onkologisches Team bereit. AuĂ&#x;erdem präsentiert das am Krankenhaus ansässige Zentrum fĂźr Strahlentherapie â&#x20AC;&#x17E;radioxâ&#x20AC;&#x153; sein umfangreiches Leis-

tungsspektrum fĂźr onkologische Erkrankungen und bietet FĂźhrungen durch die hochwertig ausgestatteten Räumlichkeiten des Zentrums. VorfĂźhrungen von Briloner Kindergarten-Kindern, Bastel- und Schminkangebote, Rettungswagenbesichtigungen und ein Rahmenprogramm mit interessanten Ständen, einem mobilen Fotostand und der MĂśglichkeit ein Gipshändchen- oder FuĂ&#x;abdruck der Babys zum Aktionspreis in Keramik anfertigen zu lassen, sorgen dafĂźr, dass sich kleine und groĂ&#x;e Besucher wohl fĂźhlen. Ab 15 Uhr findet zusätzlich auf der Rasenfläche vor dem Krankenhaus ein Mini-FuĂ&#x;ballturnier, organisiert vom SV Brilon, statt. Mit leckere Torten und kĂśstliche Snacks zur Mittagszeit wird auch fĂźr die kulinarische Versorgung bestens gesorgt sein. Das Städtische Krankenhaus Maria-Hilf lädt herzlich zu einem ebenso informativen wie unterhaltsamen â&#x20AC;&#x17E;Tag der offenen TĂźrâ&#x20AC;&#x153; Frauenheilkunde und Geburtshilfe ein. Der Eintritt ist kostenlos. Weitere Infos: www.krankenhaus-brilon.de

Wir freuen uns auf Ihren Besuch am Tag der offenen TĂźr!

              ! "   #    

 "        $ % &       % "   $ #  '(  #       (  ) *     + , -.- !   /      " ( 0   * 1 ) *

SchauSeien hinter

unsere Kulissen

â&#x20AC;&#x17E;Tag der offenen TĂźr der Frauenheilkunde und Geburtshilfeâ&#x20AC;&#x153;

medizinische Leistungen, Schwangerschaft, Geburt und Elterndasein

â&#x20AC;&#x201C; Hebammen â&#x20AC;&#x201C; KreiĂ&#x;saal- und StationsfĂźhrungen â&#x20AC;&#x201C; Vorträge â&#x20AC;&#x201C; Babyfotos â&#x20AC;&#x201C; Infostände â&#x20AC;&#x201C; Gesundheits-Checks â&#x20AC;&#x201C; Ernährungsberatung â&#x20AC;&#x201C; Babyfotos â&#x20AC;&#x201C; Kinderprogramm und vieles mehr... Risikoberatung Prävention Diagnostik und Therapie frauenspezifischer Erkrankungen Besichtigungen des Zentrums fĂźr , Strahlentherapie â&#x20AC;&#x17E;radioxâ&#x20AC;&#x153; . Sept. 2012 Termin: 15

Britta Bßrger und Steffi Hohmann Am SchÜnschede 1 ¡ 59929 Brilon ¡ Tel. 02961 9891700 info@praxis-bauchwunder.de ¡ www.praxis-bauchwunder.de

Infos rund um

Städtische Krankenhaus 10.00-17.30 Uhr Maria-Hilf gGmbH Am SchÜnschede 1 59929 Brilon Telefon: 02961-780-1306 Telefax: 02961-780-1455


24 DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012

- Firmenportrait -

15 Jahre teleMAX

- Firmenporträt -

teleMAX verbindet – und das schon seit 15 Jahren Marsberg (ma). 15 Jahre ist es her, dass Matthias Pape und Frank Hammerschmidt in der Mönchstraße ein Geschäft für Kommunikationstechnik eröffneten. Im ersten Ladenlokal der teleMAX Datentechnik

beiden ersten Standorte iPhone Partner. Im selben Jahr kam das nächste Ladengeschäft in Olsberg hinzu, ebenfalls als T-Mobile Exklusiv Partner. Zwei weitere große Ereignisse prägten das vergangene Jahr. Die Geschäftsräume in Marsberg wurden um weitere 100 Quadratmeter erweitert und die Filiale in Winterberg als T-Mobile Partner wurde eröffnet. In den vier Geschäftsstellen sind zurzeit 17 Mitarbeiter beschäftigt. Sie werden regelmäßig geschult, so dass sie immer auf dem neuesten Stand der Technik sind und die Kunden kompetent beraten können. Auch für den Nachwuchs sorgt das Unternehmen. Insgesamt elf junge Leute hat das UnterNach der Erweiterung der Geschäftsräume in Marsberg im vergangenen Jahr nehmen zum Kaufmann im wurde diese „Experience Wall“ installiert. Damit wirkt der Raum nun noch an- Einzelhandel, zum IT-Syssprechender, großzügiger und heller. temkaufmann oder zum GmbH mussten sie mit 40 Quadratmetern auskommen. Innovative Technik auf einem hohen Qualitätsstandard war von Anfang an die wichtigste Grundlage ihrer Arbeit. Bereits 1998 wurde ein T-Mobile Shop-in-Shop integriert.

Nach dem Umbau des Geschäftsgebäudes 1999 betrug die Betriebsfläche 160 Quadratmeter. Es folgte 2006 eine weitere Expansion: die erste Filiale in Brilon als T-Mobile Exklusiv Partner wurde eröffnet. Seit 2008 sind die

Fachinformatiker Systemorganisation ausgebildet. Der größte Teil der ehemaligen Auszubildenden ist noch immer bei teleMAX beschäftigt. Die teleMAX Datentechnik GmbH hat sich auf neueste innovative Technik spezialisiert. „Wir sorgen für Kommunikation in digitaler Qualität. Als besonderen Vorteil für unsere Kunden haben wir die verschiedenen sich ergänzenden Gebiete in einem Haus konzentriert. Lästige und zeitraubende Anrufe bei verschiedenen Auftragnehmern entfallen.“ Nicht nur für den Kunden ist das vorteilhaft, es steigert auch die Effizienz der Arbeit, mindert die Zeitinvestition in einen Auftrag und bedeutet zuverlässige und bequeme Auftragsabwicklung. Durch den Einsatz modernster Technolo-

Große Verlosung zum 15 jährigen Jubiläum *

Attraktive Gewinne wie z. B. Tablett PC, TFT, Navi, MP3 Player uvm. Aktionszeitraum: 13.09. - 22.09.2012 Ich möchte gewinnen: Das neue Apple iPad 2012 16GB 3G

Für regelmäßige Surfer Mobile Data M ‚ Mobil Surfen mit bis zu 21,6 Mbit/s ‚ Daten-Flatrate mit voller Kostenkontrolle ‚ HotSpot-Flatrate inklusive ‚ Mit günstigem SurfStick nur

1,00

TERRA MOBILE 1547P 1547P Intel Core i3-3110M (2.4 GHz DualCore), NVIDIA GeForce GT630M, 15.6“ Display, 4GB RAM, 1000GB HDD, Windows® 7 Home Premium 64-Bit.

+ Fusion Stick III

39,95 €/Monat*

&

1

1

E-Mail/Telefon

15,00€ 609,

Technaxx Mini MusicMan Soundstation

Name/Anschrift

1

00 €

Austrennen, bis 22.09.2012 im Shop abgeben, Chance auf Gewinn sichern. *Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Barauszahlung ist nicht möglich. Mitarbeiter sind ausgeschlossen.

Logitech Keyboard Case für iPad 2+3

Toshiba STOR.E BASICS 500GB Externe 2.5“ Festplatte mit USB3.

f 15 % au kn u f il b o M r Zubehö

spielt Musik von microSD oder Handy (3,5 mm Klinkenanschluss), integrierter Akku.

Sichern r Ih Sie sich Werbe k geschen

00 45, 80,

00

15, 25,

00 50, 79,

00

00

00

1 Monatlicher Grundpreis für Mobile Data M beträgt 39,95 € (mit Endgerät). Einmaliger Bereitstellungspreis 29,95 €. Mindestvertragslaufzeit 24 Monate. Gilt nur im Inland mit unbegrenztem Nutzungsvolumen für Datenverkehr. Ab einem Datenvolumen von 3 GB pro Monat wird die Bandbreite im jeweiligen Monat auf 64 kbit/s (Download) und 16 kbit/s (Upload) beschränkt. Die HotSpot Flatrate gilt nur an deutschen HotSpots (WLAN) der Telekom. Die Flatrate kann nicht für BlackBerry, VoIP (Voice over IP), Instant Messaging und Peer-to-peer Verkehre genutzt werden. Nicht in Verbindung mit MultiSIM buchbar. Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Wir beraten Sie gern! Mönchstr. 32 Strackestr. 17 34431 Marsberg 59929 Brilon 02961 / 96 28 00 02992 / 97 93 00

Am Waltenberg 3 59955 Winterberg 02981 / 92 72 88

LQIR#WHOHPD[GH‡ZZZWHOHPD[GH

Markt 4 59939 Olsberg 02962 / 97 69 91 6


DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012

25

- Firmenportrait -

15 Jahre teleMAX

- Firmenporträt -

gien wird hohe Qualität in Beratung, Installation und Service garantiert. Telekommunikation Für die Kommunikation in einem Unternehmen sind Zuverlässigkeit, Flexibilität und Mobilität entscheidend. Schneller, effizienter und kostenbewusster, das sind die entscheidenden Wettbewerbsfaktoren. Die langjährige Erfahrung und die umfangreiche Produktpalette machen alles möglich, von einer einfachen Telefonanlage über Voicemail-Funktionen bis zur Einführung von IP-Telefonie und Standortvernetzung. Auf Basis einer ausführlichen Beratung empfiehlt teleMAX die passende Lösung. Von der Auswahl über die Programmierung bis zur

besondere Auszeichnung: den fünften AGFEO-Stern. Denn mit Telefonanlagen kann man heutzutage weit mehr tun, als nur telefonieren. Wenn man sie entsprechend programmiert, lässt sich mit dem Telefon sogar das Licht dimmen. Aber natürlich noch viel mehr. Die AGFEO GmbH & Co. KG ist einer der führenden Hersteller von ISDN-Telefonanlagen. Aufgrund besonderer Schulungen ist teleMAX Fünf-Sterne-Partner von AGFEO. Wer wissen möchte, was eine AGFEOTelefonanlage kann, der ist bei teleMAX gut aufgehoben. Informationstechnik Professionelle Anwender benötigen High Performance und maxima-

Gute Beratung steht an erster Stelle: Matthias Emde im Kundengespräch. Einweisung in die Funktionen der Anlage stehen die kompetenten Mitarbeiter den Kunden zur Seite. Im vergangenen Jahr erhielt das Unternehmen eine

len Support. TeleMAX bietet maßgeschneiderte Lösungen speziell für die Anforderungen des Kunden. Zu den professionellen Dienstleistungen

Große Auswahl an EDV-Geräten und Zubehör.

Das Team vom teleMAX: (v.l.) Matthias Pape (GF), Mario Kovacs, Hendrik Theismann, Victoria Kremer, Andre Karte, Slawa Martens, Dirk vom Orde, Mathias Emde, Daniel Helligrath, Frank Hammerschmidt (GF), Milko Schierbaum. gehören Netzwerktechnik, G r o u p wa r e - L ö s u n g e n , Warenwirtschaftssysteme, Zeiter fassungssysteme, Dokumentenmanagementsysteme, Videoüberwachungsanlagen, Bestell- und Reparaturmanagementsoftware. Mobilfunk teleMAX kann an den vier Standorten eine große Auswahl top-aktueller Mobiltelefone und Smartphones anbieten. Die Konfiguration der Geräte und die Integration in die Unternehmensstruktur übernimmt teleMAX Datentechnik ebenfalls. Zum Rund-um-Service gehören Anpassungen der Verträge, Einbindung in Rahmenverträge, Vertragsverlängerung, Kündigung und Stilllegung, Reparatur mit Leihgerät, Datensicherung und Datenrettung sowie Datentransfer auf andere Geräte. Videoüberwachung Es gibt viele Fragen, die sich Firmeninhaber stellen: Wer treibt sich nachts auf dem Firmengelände herum? Wer war zuletzt im Serverraum? Wohin sind die Ersatzteile verschwunden? Ist genug Personal im Ladenlokal? Woher kommen die Inventurdifferenzen? TeleMAX Datentechnik kann bei der Beantwortung dieser Fragen helfen. Auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Unternehmens abgestimmte Videoüber wachungslösungen machen es möglich, von überall, beispielsweise vom Büro-PC, Notebook oder iPhone, Zugriff auf eine beliebige Anzahl von Kameras zu haben.

Unter dem Motto „TeleMAX verbindet – und das schon seit 15 Jahren“ soll das 15-jährige Bestehen

jetzt gefeiert werden. Noch bis zum 22. September gibt es besondere Angebote für die Kunden.

Zertifizierungen U Microsoft Certified Systems Administrator (MCSA) U Microsoft Partner U Microsoft Small Business Specialist U AVM Competence Center U Agfeo Experte ***** U Tobit Software Certified Professional (TSCP) U Lancom Systems Qualified Partner U Telekom Exklusiv Partner U Tiptel Systempartner U Dekra-geprüfter Telekom-Partner in den Filialen Marsberg, Brilon und Olsberg

Regelmäßig wird bei teleMAX ausgebildet: Nils Bigge im Verkaufsgespräch. Fotos (4): Mander


26 DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012

Kinderrechte im Mittelpunkt des Gottesdienstes Katholische Kita stellt ihr Projekt vor Medebach. Die katholischen Kindertagesstätten Maris Stella und Hohoff gestalten am 16. September, um 10 Uhr, in der Pfarrkirche St. Peter und Paul einen Gottesdienst zum Thema Kinderrechte. Die Kitas präsentieren im Gottesdienst ihre Projekte. Der Kindergarten Maris Stella gestaltete eine Fotocollage zum Thema „Inspirationen eines Ausfluges aus der Sicht der Kinder. Hierbei wurden Dinge ins „Auge“ genommen, die Kinder auf einem Spaziergang faszinierten, wofür Erwachsene oft den Blick verlieren. Einige Kinder des Kindergartens Hohoff dichteten und sangen zum Thema „Unsere Die Kinder des Kindergartens Hohoff Welt ist groß und kugelrund“ ein Lied. singen ein Lied. Foto: privat

www.kath-kitas-hochsauerland-waldeck.de angeschaut werden, wenn man den Button „Kitag 2012“ anklickt. Besucher/innen der Webseite können die Beiträge zudem bewerten. In einer Online-Abstimmung werden die besten Arbeiten ermittelt. Die Kinder, deren Beiträge die meisten Stimmen erhalten, werden zur bistumsweiten Abschlussveranstaltung am 5. Oktober in das Warsteiner Bilsteintal eingeladen. Zusätzlich erhält jede Einrichtung ein Dankeschön für die Teilnahme. Unterstützt wird die

Dieses erzählt von der großen weiten Welt, von Entdeckungsreisen, glücklichen Kindern, vielen Freunden bis hin zum Sand am Meer, aber auch von Gott, der uns liebt. Das Projekt ist Teil einer Initiative der katholischen Kindertagesstätten gem. GmbHs im Erzbistum Paderborn zum Weltkindertag am 20. September. Die gem. GmbHs hatten die Kitas zur Aktion „Die Welt aus unseren Augen!“ aufgerufen. Zahlreiche Kitas aus dem Hochsauerland haben sich beteiligt. Die Initiative soll Kindern eine Stimme verleihen und die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf ihre Anliegen lenken Zur Zeit könBrilon. Im AWO Kindergarten Lumnen alle Projekte auf der Internetseite merland startet ein neuer Kurs für Musikalische Früherziehung in Zusammenarbeit mit der Musikschule klangart. Er findet ab 1. Oktober immer montags von 15 bis 15.45 im AWO Kindergarten Lummerland (Turnhalle) statt. Eine Infoveranstaltung ist am 22. September, von 15.45 bis 16.30 Uhr. Ziel dieser Kurse ist, einen ersten lebendigen Kontakt zur Musik zu vermitteln. Die frühe musikalische Förderung lässt Kinder erleben, wie viel Spaß im gemeinsamen Musizieren, Singen und Tanzen liegt. Ohne Leistungsdruck werden die Kinder spielerisch an die Musik herangeführt. Langzeitstudien haben gezeigt, dass Musik die Entwicklung von Kindern Einblick in ein modernes Unternehmen und echte Gastfreundschaft: Im Rahmen ihres Part- ganzheitlich fördert. Kinder, die Musik machen, sind nerschaftsbesuchs in der Stadt Olsberg besichtigten die Vertreter der beiden Partnerstädte Fruges (Frankreich) und Olsberg (Schweiz) auch die Firma Oventrop. Geschäftsführer Georg Rump ließ es sich nicht nehmen, den Gästen häufig in ihrer sozialen, geistigen und persönlich das Unternehmen sowie seine Produktionsabläufe vorzustellen. Die Besucher um die beiden Bürger- motorischen Entwicklung weiter als meister Jean-Jacques Hilmoine, Bürgermeister der „Gemeinschaft der Kommunen im Kanton Fruges“ sowie Ge- ihre Altersgenossen. Außerdem wird meindeammann Romuald Stalder, Stadtoberhaupt von Olsberg (Schweiz), zeigten sich beeindruckt von der das Gespür für Aufbau und SpanInnovationskraft des heimischen Unternehmens. Besonderer Pluspunkt: Für die Gäste aus Fruges gab es eigens nungsmomente in der Musik geföreine Führung in französischer Sprache. Bürgermeister Wolfgang Fischer freute sich über das Interesse der Freunde dert. Mit Klangstäben, Glöckchen, aus den beiden Partnerstädten: „Sie lernen hier ein starkes Stück Olsberg kennen.“ Foto: Stadt Olsberg Trommeln, Rasseln und verschie-

Tischlerei Fenster, Türen (Holz, Kunststoff, Alu) Treppenrenovierungen Treppen, Möbelbau

F.G.

jun.

Aktion vom Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker, der die Schirmherrschaft übernommen hat. „Auch für uns Erwachsene ist es wichtig, immer wieder unsere Sicht der Dinge zu überprüfen. Dabei kann uns der Blickwinkel von Kindern eine große Hilfe sein“, betont Erzbischof Becker, und er fügt hinzu: „Er ermöglicht uns, Neues zu entdecken, Alltägliches anders wahrzunehmen und somit über das, was Gott uns in seiner Schöpfung geschenkt hat, dankbar zu staunen.

Musikalische Früherziehung im Kindergarten Lummerland denster Materialien sind die sorgfältig geplanten Stunden gestaltet. Gemeinsames Musizieren und Singen steht genauso auf dem Programm wie Bewegungsspiele, Fingerspiele, Tänze und Rhythmik. Zudem gibt es im zweiten Jahr Noten, Notenwerte, szenisches Spiel und erste Lieder auf der Blockflöte und dem Keyboard. Durchgeführt werden die Kurse für „Musikalische Früherziehung“ von der staatlich geprüften und langjährig erfahrenen Musikpädagogin Bettina Grans. Die Pädagogin versteht zudem die eigene Begeisterung für Musik weiterzugeben. „Es macht soviel Freude zu sehen, wie schnell schon die Kleinsten lernen und wie sie auf Singen, Tanzen und Musizieren reagieren“, so Bettina Grans. Der Kurs wird in Brilon im AWO Kindergarten Lummerland einmal wöchentlich durchgeführt. Neugierig geworden? Anmeldungen nehmen sowohl Bettina Grans unter Tel. 02961 53399 oder info@klangart-brilon.de als auch der AWO Kindergarten Lummerland unter Tel. 02961 54500 entgegen.

Betriebe der TISCHLERINNUNG

59939 Olsberg-Elleringhausen, Elleringhauser Str. 52, Telefon 02962/5617, Telefax 6443, Mobil 0171/2458580

TISCHLEREI

ell ividu schen! d n i el ün Möb hren W I nach

Markus Becker Josef Schirm Möhnestraße 14 · 59929 BRILON Tel. (02961) 2363 · Fax (02961) 51828 E-Mail: info@huewel-brilon.de · Internet: www.huewel-brilon.de

Xaveriusstraße 6 • 59929 Brilon • Telefon (0 29 61) 9 74 40 Telefax 97 44 40 • Mail: kraft-holzbau@gmx.de

Herbst – Winter: Hochsaison für Einbrecher Alle zwei Minuten wird in Deutschland eingebrochen – zwei Drittel der Einbrüche ereignen sich in der Dunkelheit. Die Kombination von mechanischen Elementen mit modernster Hightech schützt die eigenen Wände.

Aufwendungen sind überschaubar: Ein einbruchhemmendes Fenster kostet ab 200 Euro; eine entsprechende Haustür ca. 750 Euro.

(z.B. durch regelmäßiges Öffnen und Schließen der Rollläden sowie Einschalten der Beleuchtung) und Alarmanlagen. Von einer zentralen Stelle, etwa einem Computer, könLicht und Schatten nen diese Elemente bedient und „Wer einen Neubau plant, baut am aufeinander abgestimmt werden. besten gleich schützende Elemente ein oder berücksichtigt bei der PlaAlle Vorrichtungen für die Sichernung eine spätere Installation – heit können aber eines nicht ersetetwa durch das Verlegen von Leer- zen: Die aufmerksame Nachbarrohren für die Installation einer schaft! Alarmanlage“, empfiehlt BHW-Experte Rüdiger Grimmert. 65 Prozent der Wohnungseinbrüche ereignen sich laut aktueller Kriminalstatistik in der Dunkelheit. Im Herbst und Winter ist daher zusätzliche Sicherheit gefragt. Bewohner können hierfür mechanische Elemente – wie einbruchhemmende Schlösser, Fenster oder Beschläge – durch intelligente Haustechnik ergänzen.

Die gute Nachricht vorweg: Seit 1993 ist die Zahl der Einbrüche in Deutschland um mehr als die Hälfte auf 110.000 zurückgegangen. Die schlechte: 2005 umfassten die Schäden durch Einbrüche laut Angaben der Versicherungswirtschaft 760 Millionen Euro. Zwar sind Häuser und Wohnungen dank moderner Technik besser gesichert denn je. Doch viele Eigentümer vertrauen darauf, dass sie ungeschoren davon kommen. Laut Polizeiangaben sind Terrassentüren, Fenster und Haustüren besondere Schwachstellen in punkto Sicherheit. Wer diese Bereiche nicht geDazu zählen etwa Bewegungssichert hat, sollte nachrüsten. Die melder, Anwesenheitssimulation


DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012

Beispielhafte Gemeinschaftsarbeit der Rösenbecker Vereine am Ehrenmal Was einer nicht schafft, das schaffen viele

27

HAAREXKLUSIV

Das Denkmal wurde von einem Nicole Schoebbel Steinmetz gereinigt und versiegelt, der Betonsockel wurde entfernt und vom Rösenbecker Maurermeister Oliver Henne durch einem bossierten Mauersockel erneuert. Die alte Zaunanlage wurde demontiert und aufwendig wieder hergerichtet. Zwei Bäume mussten weichen, wurden Farbe aber im Zuge der neuen Bepflanammoniakfreie Farbe, multidimensionaler Glanz zung um das Denkmal ersetzt. incl. waschen, schneiden und stylen Nicht weniger als 20.000 Euro hat die Sanierung insgesamt gekostet, Foliensträhnen außerdem viel Zeit und Mühe. incl. waschen, schneiden und stylen Neben Eigenmitteln, die die Vereine bereit gestellt haben, trugen Wir freuen uns auf Ihren Besuch! auch etliche Spenden von DorfbeIhr HAAREXKLUSIV-Team wohnern aus Rösenbeck zur FinanSteinweg 20 · 59929 Brilon · Tel. 02961-978180 zierung des Projekts bei. Die Stadt bewilligte einen Zuschuss in Höhe www.redken.de/chromatics/landing/index.html von 5.000 Euro. Zahlreiche SponsoPreise gelten für max. schulterlanges Haar Gültig vom 12.09.-01.10.12 ren beteiligten sich an der Sanierung des Ehrenmals. „Was einer nicht schafft, das schaffen viele!“ So lautet auch das Motto der Volksbank Brilon-BürenSalzkotten. Die Genossenschaftsbank honorierte das Engagement und das perfekte Zusammenspiel der Rösenbecker Vereine mit einer Spende in Höhe 1.500 Euro zugunsRösenbeck. Die Kfd-Rösenbeck Stickel. ten des Kriegerdenkmals an den bietet am Dienstag, den 18. SeptemAnmeldungen zu diesem überaus Förderverein Kilian-Kirchhoff-Haus. ber, um 18 Uhr einen Vortrag zum aktuellen Thema sind bis zum 14. Thema Patientenverfügung und Vor- September bei jedem Teammitglied sorgevollmacht für alle Interessierten möglich. Der Ort des Vortrags in Röan. Es referiert Rechtsanwalt Peter senbeck wird noch bekannt gegeben.

NEU Redken CHROMATICS Die schonende sanfte Farbe

49 € 52 €

Thomas Bigge, Kundenberater bei der Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten, mit Holger Borkamp vom Förderverein Kilian-Kirchhoff-Haus, Rudi Becker und Wigbert Knecht von der Löschgruppe Rösenbeck vor dem in 2012 aufwendig sanierten Kriegerdenkmal. Foto: privat Rösenbeck. Unter der Leitung von Ortsvorsteher Stefan Hoppe, Wigbert Knecht, Heinz Bernd Schmidt und dem Ratsherrn Holger Borkamp gelang den Rösenbeckern ein Projekt, das in Zukunft wohl für viele Dörfer beispielhaft sein wird: Im Jahr 2010 beschlossen die Rösenbecker Vereine, das Kriegerdenkmal zu sanieren. Für eine Ortschaft mit ca.

800 Einwohnern stellte dies eine ziemliche Herausforderung dar. Doch die Schützenbruderschaft St. Laurentius, der Musikverein, der gemischte Chor, der TuS Alemannia Rösenbeck, der Förderverein KilianKirchhoff-Haus, die KJG und die KFD sowie die Löschgruppe hielten zusammen, so dass pünktlich zum Schützenfest alles fertiggestellt war.

Vortrag zum Thema Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Erstes Oktoberfest in Messinghausen

Im August unternahm der Briloner Verein „Aktiv und Vital“ eine Dörferfahrt nach Thülen und Nehden. In Thülen begann die Tour beim Sportplatz. Hier stellte der Ortsvorsteher Karl-Heinz Theus die beiden Rasenplätze mit Sportheimen vor. Weiter ging es dann zum neuen Dorfmittelpunkt am Kinderspielplatz. Von Pastor Kleineidam wurde die älteste Kirche im Stadtgebiet nach der Renovierung 2011 vorgestellt. Von hier ging es dann zum Eierhof Becker im Freudental. Anschließend ging es weiter nach Nehden, wo die Teilnehmer vom Ortsvorsteher Günter Schmies begrüßt wurden. Bei Kaffee und Kuchen in der alten Schule gab es einen Vortrag über den Ort. Dann erfolgte eine Ortsbesichtigung mit Mariengrotte. Die nächste Dörferfahrt ist für Dienstag, den 18. September geplant. Abfahrt ist um 13 Uhr ab Ecke „Hasselborn/Altes Finanzamt“ und es geht dann Richtung Scharfenberg und Wülfte. Bitte telefonisch anmelden bei Dieter Schulte, Tel. 02961 4645, oder Egbert Laukötter, Tel. 02961 3930. Foto: privat

Elektrotechnischer Assistent schließt mit der Traumnote von 1,0 seine Ausbildung ab

Schulleiter Dr. Udo Kampschulze übergibt Präsente an die besten Schülerinnen und Schüler. Foto: privat Olsberg. Traditionell wurden die besten Absolventinnen und Absolventen der jeweiligen Bildungsgänge anlässlich der Abschlussfeier in der Kur-und Konzerthalle Olsberg vor 750 Gästen durch den Schulleiter Herrn Dr. Udo Kampschulze geehrt. Die beste Leistung des Abschluss-

jahrgangs erzielte dabei Joël Heinrichs. Er beendete seine Ausbildung zum Elektrotechnischen Assistenten plus Fachhochschulreife mit der Traumdurchschnittsnote von 1,0. „Chapeau“, kann man da nur sagen. Immerhin wurde er neben den beruflichen Fächern in Mathematik,

Deutsch und Englisch schriftlich geprüft. Da Elektrotechniker überall sehr gesucht werden, erweiterte das Berufskolleg Olsberg mit dem laufenden Schuljahr sein Bildungsangebot mit dem Beruflichen Gymnasium Elektrotechnik. In drei Jahren können hier Mädchen und Jungen das Abitur mit den Leistungskursfächern Mathematik und Elektrotechnik erwerben. Angesprochen werden Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums, die die Versetzung in die Klasse 10 erreicht haben und Schüler von Real- und Hauptschulen mit Mittlerer Reife und der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe. Nähere Informationen gibt es unter www.berufskolleg-olsberg.de oder Tel. 0291 94-5200. Eine Anmeldung für das laufende Schuljahr ist zur Zeit noch möglich.

Messinghausen. Der Musikverein Messinghausen und die St.-Vitus Schützenbruderschaft veranstalten am Samstag, den 15. September, ihr erstes Oktoberfest. Ab 1930 Uhr heißt es in der zünftig bayerisch geschmückten Schützenhalle „O‘zapft is“. Mit typischer Wiesnmusik, aber selbstverständlich auch mit klassischer Tanzmusik, unterhält der Musikverein die Madeln und Buam. Deftige Speisen und Getränke sind selbstverständlich auf den Anlass

abgestimmt. Im Ausschank ist das „Westheimer Oktoberbier“, eine Westheimer Spezialität, die extra für die jetzt anlaufende Oktoberfestsaison gebraut wird. Für Kurzweil sorgen Wettkämpfe, wie z. B. Wettsägen, Wettmelken und Maßkrugstemmen. Gern gesehen sind auch Gäste in bayerischer Tracht, denn ein weiterer Höhepunkt wird die Wahl des feschesten Madels und Buams der Messinghauser Wies’n sein.

Chor Grenzenlos in Liesen Liesen. Der Chor Grenzenlos aus zert in der Pfarrkirche Liesen mit der Bromskirchen/Hallenberg veranstal- A-capella-Formation „Herztöne“ aus tet am Sonntag, den 30. September, Frankenberg. um 17 Uhr ein gemeinsames Kon-

Der Herbst kommt!

Ihr kompetenter Gartenprofi im Sauerland • Baumfällungen aller Art • Baumstumpf- und Wurzelfräsen zu Top-Preisen • Baum- und Strauchschnitt • Schneiden aller Hecken aus Profihand • Gartenpflegearbeiten aller Art • Flächenrodung • Industriegrünanlagenpflege • Mulchverkauf • Entsorgung • Angebot und Fachberatung kostenlos

Problembaumfällung Becker 59929 Brilon · Mühlenweg 65a Handy: 01 71/9 31 52 04 · Tel.: 0 29 61/88 24


28 DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012

Landrat und Bürgermeister sprachen mit Holzverarbeitern von Team-Timber Heimische Sägewerke wichtige Stütze für regionale Wirtschaft HSK. Bei einem neuerlichen Gesprächstermin im Holz- und Touristikzentrum in Schmallenberg informierten sich Landrat Dr. Schneider sowie die Bürgermeister der Region über die aktuelle wirtschaftliche Lage der mittelständischen Sägewerksbetriebe. Die jetzige Zusammenkunft war das zweite Treffen dieser Art auf regionaler Ebene. Es herrschte klares Einvernehmen über die erhebliche Bedeutung der heimischen Sägewerke für Regionalwirtschaft und den Wirtschaftsbereich Forst-Holz. Der Stellenwert der Sägewerke werde von vielen immer noch nicht erkannt oder unterschätzt. Begrüßt wird, dass in den zurückliegenden Monaten Landespolitiker wie Umweltminister Johannes Remmel stärker auf die Säger aufmerksam wurden und inzwischen einen Dialogprozess aufgenommen

haben. Die mittelständischen Sägewerke leiden nach wie vor unter überhöhten Einkaufspreisen und Rohholzmangel in NRW. Für die Bürgermeister ist die Situation von Bedeutung, da allein hinter den neun bei der Schmallenberger Team Timber GmbH organisierten Betrieben 250 Arbeitskräfte stehen; die Firmen selber sind Gewerbesteuerzahler, die Kommunen sind mitunter Waldbesitzer. Holz, das von den Kommunen angeboten wird, sollte nach einhelliger Auffassung demnach in den heimischen Betrieben verarbeitet werden. Hans-Georg Pieper, Geschäftsführer des Olsberger Unternehmens Pieper-Holz: „Wir haben hier ein rein regionales Thema; in anderen Gegenden von Deutschland stimmen die Holzpreise – nur bei uns nicht.“

mulierte. Bürgermeister Wolfgang Fischer aus Olsberg regte an, als Info-Plattform künftig verstärkt das neue Informations- und Demonstrationszentrum Holz (I.D. Holz) in Olsberg zu nutzen. Die Bürgermeister Werner Eickler aus Winterberg und Stephan Kersting aus Eslohe setzten sich für einen intensiven Dialog mit den Fachleuten des Landesumweltministeriums ein. Landrat Dr. Schneider und die Bürgermeister regten an, dass Team-Timber als bedeutendes regionales Netzwerk noch intensiver die Bevölkerung über Bedeutung und Belange der heimischen Sägewerke informiert. Im Hochsauerlandkreis liegt der Waldanteil bei 56 Prozent, es gibt In dem Gespräch wurde klar: „Wir deutlich mehr als 50 Sägewerke, die sitzen hier in der Region alle in Kapazitäten liegen bei über 1,5 Mileinem Boot“, wie Uli Hess, Bürger- lionen Festmeter Rundholz jährlich. meister von Meschede, es for- Gleichzeitig ist das Sauerland in beEiner der Gründe dafür sind die Nachlaufeffekte des Sturms Kyrill, dessen verheerende Auswirkungen sich 2012 zum fünften Mal jährten. Landrat und Bürgermeister konstatierten, die Belange der regionalen Säger nach Kyrill hätten besser berücksichtigt werden sollen. Entsprechende Erkenntnisse sollten unbedingt im Falle einer wieder eintretenden Sturmkalamität in enger Abstimmung heimischer Forstbetriebe und Sägewerke genutzt werden. Fehler, wie die zu zurückhaltende Anlage von Nasslagerplätzen, dürfen sich nicht wiederholen, so Dr. Hubertus Weber, Geschäftsführer von Team Timber.

g u z e d Schna

sonderer Not: Holz ist in der Region zu wenig verfügbar und zu teuer. Im Inland und erst recht im Ausland sinkt die Konkurrenzfähigkeit der heimischen Sägewerksprodukte. Die Gesprächsteilnehmer waren sich einig, dass die über Generationen gewachsene heimische Holzwirtschaft ein nachhaltiges Zusammenspiel von Ökonomie und Ökologie darstellt. Klar wurde auch, dass die mittelständischen Betriebe mit Flexibilität und Anpassungsfähigkeit viel besser auf Marktveränderungen reagieren können, als Großsägewerke. Die teilnehmenden Bürgermeister wollen eigene Kontakte und Kanäle nutzen, um die Interessen der Säger weiter zu unterstützen. Der Dialogprozess soll fortgeführt werden. Ein weiteres Treffen mit Team-Timber soll im Januar stattfinden.

2

1 0 2 r e b m e t p e S Samstag, 15.

Fotos: Schützenverein

Programmablauf 7.00 Uhr: Musikalische Eröffnung am Marktplatz durch den Musikzug

Sanitär · Heizung · Elektro · Haushaltswaren

7.15 Uhr: Abmarsch vom Markt über die Österstraße, Oberstraße, Prozessionsweg, Wittekindstraße, Gelängeweg

Oberstraße 25 · 59964 Medebach Telefon 02982 8563 · Telefax 02982 3109

7.30 Uhr: Wanderung vorbei am Bocksberg, Ehlemesse, Butterfeld (Endplatz Schnade 2009)

ägewerk Zimmerei · S Innenausbau

11.00 Uhr: Frühstück am Butterfeld 12.00 Uhr: Beginn des eigentlichen Grenzbeganges Kampstraße 9, 59964 Medebach Tel. (02982) 8139, Fax (02982) 8349

14.00 Uhr: Erreichen des Endplatzes am Hallacker unterhalb des Schloßberges

SELLMANN BEDACHUNGS GMBH Bedachungen Isolierungen Bauklempnerei

Ab Oktober: Jeden 1. Sonntag seit 1944

Blitzschutzanlagen Fassadenbau Gerüstbau

Sellmann Bedachungs GmbH · Am Istenberg 44 · 59939 Olsberg Telefon 0 29 62/39 54 u. 24 08 · Lagerhalle: 0 29 62/52 32

im Monat Brunch

18,50 € p. Pers.

Jeden Morgen: Super-Frühstück Niederstraße 9 59964 Medebach Telefon 02982 8540 cafe.poellmann@t-online.de

Frühstücks- und Mittagsplatz werden mit Bussen angefahren.

Abfahrt ab Markt: 10.15 Uhr zum Butterfeld und 13.30 Uhr zum Hallacker Abfahrt ab Endplatz: 18.00 Uhr und 19.00 Uhr


DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012

20 Jahre Kindertageseinrichtung St. Maria im Eichholz

Kinderkuren auf Norderney

Große Geburtstagsfeier mit dem echten Capt’n Sharky als Geburtstagsgast Brilon. 20 Jahre sind eine lange Zeit. Was mit einer Betreuungszeit von 7.30 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr begonnen hat, entwickelte sich in den Jahren als Ganztagsbetrieb mit einer durchgehenden Öffnungszeit von 7 bis 17 Uhr. Mehr als 1200 Kinder besuchten bis heute die Einrichtung und viele damalige Kindergartenkinder bringen heute ihre eigenen Kinder schon dort hin. Mit allen Familien, ehemaligen und heutigen Kindergartenkindern und natürliche allen interessierten Bürgern, möchte die Kita ihren 20. Geburtstag am Samstag, den 15. September feiern. Los geht es um 11 Uhr mit einem Dankgottesdienst unter dem Thema: „Die Welt aus un- Die Kinder der Kindertageseinrichtung St. Maria im Eichholz. Foto: privat seren Augen!“ In diesem Rahmen möchten sie Räume für die U3 Betreuung einwei- ren. dann auch die neu angebauten hen und der Öffentlichkeit präsentieAnschließend die Erzieherinnen

29

herzlich zu einem bunten Programm rund um den Spielplatz ein. Als besonderer Gratulant wird ab 13 Uhr Capt’n Sharky zum Fotoshooting und Autogrammstunde erwartet. Neben der Schminkecke und dem Malraum mit Capt`n Sharky gibt es viele Spiele im neuen Sandkasten und Kasperletheatervorführungen. Praktische Kleinigkeiten aus Stoff gibt es am Verkaufsstand, die einige Mütter im Kindergarten genäht haben. Lassen sie sich überraschen! Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich gesorgt: Würstchen, selbstgebackene Kuchen, Getränke etc. warten auf den Verzehr. Die Kinder und das Team vom Kindergarten St. Maria freuen sich bereits jetzt auf viele Gäste und schöne, erlebnisreiche Stunden. „Wer nicht kommt, ist selber Schuld!“

Noch freie Plätze HSK. Im Kinderkurheim „Arnsberg“ des Hochsauerlandkreises auf der Nordseeinsel Norderney sind für die Kuren vom 21. September bis 19. Oktober und vom 23. Oktober bis 20. November noch Plätze frei. Aufgenommen werden Kinder im Alter von drei bis 15 Jahren. Eine erfolgreiche Kur und eine Stärkung der Widerstandskraft für Kinder verspricht die salzhaltige Luft auf der Nordseeinsel Norderney. Während der vierwöchigen Kuren werden Kinder mit Erkrankungen der Atemwege, Hautkrankheiten, AD(H)S, Essstörungen aufgenommen. Krankenkassen und Jugendämter gewähren unter bestimmten Voraussetzungen Zuschüsse oder übernehmen die vollen Kosten der Kuraufenthalte. Weitere Informationen gibt es unter Tel. 0291 94-1244.

g u z e d a Schn

2 1 0 2 r e b m e t p e amstag, 15. S

S

Der Weg der Schnade im Jahr 2012

Kniesburges

Tel. 02982 8436 · Fax 02982 3393 Oberstraße 82 · 59964 Medebach Neu & Gebrauchtwagen · Reparaturen aller Art TÜV Abnahmen · Reifendienst · Tankstelle · Shop · Wagenpflege

www.taxi-medebach.de

Partytouren 2013

Schnurbus natürlich bei

EUNOVA Herrenkleiderfabrikation Brüggerweg 4 · Medebach Telefon (0 29 82) 7 36 – Direktverkauf –

Ortsausgang in Richtung Hallenberg

• KFZ-Service • Autoglas• Reifendienst reparatur • EU Neuwagen • Fahrzeugpflege • Jahreswagen

Vopeliusstraße 18 · 59964 Medebach Telefon 02982 3083

Katalog 2013 jetzt hier erhältlich!

Reisebüro Humberg Österstraße 15 · 59964 Medebach Telefon: 02982 8538 · Telefax 02982 1291


30 DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012

Gut versorgt Mikrozensus Ergebnissen des Mikrozensus zufolge lebte 2010 in 30 Prozent der 40,3 Millionen Privathaushalte in Deutschland mindestens eine Person im Seniorenalter ab 65 Jahren. Laut Statistischem Bundesamt (Destatis) betrug der Anteil der Seniorenhaushalte 1991 nur 26 Prozent. Rund 81 Prozent der insgesamt 12,1

Millionen Seniorenhaushalte im Jahr 2010 waren „reine“ Seniorenhaushalte (knapp 9,8 Millionen), das heißt Haushalte, in denen ausschließlich Personen ab 65 Jahren wohnten. In weiteren knapp 2,4 Millionen Haushalten lebten sowohl Personen im Seniorenalter, als auch Jüngere unter einem Dach zusammen.

im Alter

Hausnotruf schafft Sicherheit Für ältere Menschen ist es ein großes Stück Lebensqualität, sich frei an der frischen Luft bewegen zu können. Doch genau für sie bedeutet der Gang in den eigenen Garten nicht nur Sonnenschein und Freiheit. Jeder Schritt aus dem Haus heißt auch: Weniger Festhaltemöglichkeiten, ungewohnte Stolperfallen oder rutschige Treppen. Ein Unfall ist da schnell passiert. Pro Jahr verunglücken rund 100.000 Hobbygärtner der Generation 55plus – deutlich mehr als bei der Hausarbeit. Vor allem Menschen, die schon mal gestürzt sind und nicht sofort Hilfe holen konnten, wagen sich deswegen nur noch ungern allein aus den eigenen vier Wänden. Mit einem Hausnotruf kehrt die Sicherheit zurück. Dessen Standardausrüstung besteht aus einer Basisstation und einem Funksender.

Hausnotruf-Technik ermöglicht vielen Menschen bis ins hohe Alter selbst zu bestimmen, wo und wie sie leben wollen. Foto: Hausnotruf Der Sender ist wasserdicht, stoßfest und lässt sich wie eine Armbanduhr oder eine Halskette tragen. Auf Knopfdruck verbindet sich der Sender mit der Basisstation, die automatisch die Hausnotruf-Zentrale anruft. Dort ist jeden Tag rund um

die Uhr ein geschulter Mitarbeiter erreichbar. Aber die Reichweite des Funksenders variiert je nach Räumlichkeiten, Mauerstärke und Entfernung. Deshalb testet der Servicefachmann vor Ort genau den größtmöglichen Abstand zur Basisstation.

Neue flexible Pflege-Vorsorge

Mitten im Ort ‐ mitten im Leben

Im Jahr 2050 werden 40 Prozent der deutschen Bevölkerung 60 Jahre und älter sein. Die Zahl der Pflegebedürftigen könnte sich bis dahin im Vergleich zu 2009 verdoppelt haben – so die Prognose des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW). Denn mit steigender Lebenserwartung erhöht sich das Risiko, pflegebedürftig zu werden. Die gesetzliche Pflegeversicherung übernimmt in diesem Fall allerdings nur einen kleinen Teil der anfallenden Kosten. Wer sich also ausreichend versorgt wissen will, sollte privat zusätzlich für den Pflegefall vorsorgen. Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) empfiehlt eine neuartige Pflegevorsorge, die ohne die übliche Gesundheitsprüfung bis zum 70. Lebensjahr abgeschlossen werden kann. Es genügt die Bestätigung, dass aus gesundheitlichen Gründen noch keine Rente bezogen wird oder beantragt wurde. Das bedeutet: Keine Beiträge für Leistungen, die nicht benötigt werden. Trotz des steigenden Pflegerisikos verzichten viele Deutsche darauf, in die private Vorsorge zu investieren. Kein Wunder: Fast alle Arbeitnehmer mussten in den vergangenen fünf Jahren sinkende Löhne hinnehmen. Die Pflegevorsorge wurde deshalb so gestaltet,

Das Risiko, pflegebedürftig zu werden, betrifft Menschen jeden Alters, nicht nur ältere Menschen. Foto: Generali dass sie den finanziellen Aufwand gering hält. Über sein Guthaben kann der Versicherte flexibel verfügen. Er zahlt dazu mindestens zwölf Jahre in eine aufgeschobene Rentenversicherung mit Pflegerentenoption ein. Das bedeutet, der Kunde zahlt die Versicherungsprämien bis zu einem zuvor vereinbarten Zeitpunkt und kann dann entscheiden, was mit seinem Guthaben geschieht.

zahlreiche Beschäftigungsangebote zahlreiche Beschäftigungsangebote zahlreiche zahlreiche Beschäftigungsangebote Beschäftigungsangebote zahlreiche Beschäftigungsangebote

Vorbeugen Zusätzlich zur körperlichen Vorsorge – etwa durch Training zur Sturzprophylaxe – sollten Senioren Gefahrenquellen im Haushalt beseitigen – denn hier ereignen sich die meisten Unfälle. In Bad, Dusche oder der Badewanne sorgen rutschfeste Matten für sicheren Stand; Telefonkabel sollten hinter einer Verkleidung versteckt werden. Auch

eine gute Beleuchtung, besonders auf Treppen oder im Keller, senkt das Sturzrisiko erheblich. Laut Gesundheitsexperten sollten Senioren auch auf die richtige Bekleidung achten: Mit weiten Hosen bleibt man schneller an etwas hängen und unpassendes Schuhwerk erhöht die Sturzgefahr.


DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012

31

Gut versorgt

im Alter

Die Therapie von Mensch zu Mensch Alterskrankheiten gemeinsam erfolgreich behandeln Beratung und Hilfe zu allen Fragen rund um die Pflege. 59929 Brilon · Steinweg 8 Tel. 02961 97390 Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9-18 Uhr · Sa. 9-13 Uhr

Wir sind auch weiterhin in Marsberg über Tel. 02992 97390 erreichbar.

Um Alterspatienten mit speziellen Erkrankungen oder Unfallfolgen kümmert sich im Briloner Krankenhaus ein ganzes Team aus verschiedenen Fachbereichen. Foto: Krankenhaus Brilon. Schnell ist es passiert – ein Schlaganfall, ein Sturz in der Nacht zu Hause oder eine Lungenentzündung – und bislang noch selbständige ältere Menschen werden aus ihrer gewohnten Umgebung herausgerissen. Alterspatienten mit speziellen Erkrankungen oder Unfallfolgen benötigen oftmals aufgrund ihrer Begleiterkrankungen eine besonders intensive, medizinische und therapeutische Betreuung, denn bereits nach wenigen Tagen ohne entsprechende Behandlung könnten sich sonst Verwirrtheit, Demenz, Orientierungs- und Kraftlosigkeit entwickeln. Der Fachbereich Geriatrie im Städtischen Krankenhaus Maria-Hilf Brilon, unter der Leitung von Chefarzt Dr. med. Heinrich Kerkhoff, bietet eine Therapie speziell für betagte Patienten: Vom Zeitpunkt der Aufnahme kooperieren Ärzte, Pflegepersonal, Physio- und Ergotherapeuten, Logopäden, Neuropsychologen sowie bei Bedarf der Sozial-

füße? m e l b o Pr Wir haben die Lösung • Schuhe für lose Einlagen • Überweiten • Übergrößen • Untergrößen

dienst als Team mit den Patienten und Angehörigen. So werden die Betroffenen von Anfang an täglich durch das Therapeutenteam im Sinne einer Frühmobilisation bzw. Frührehabilitation individuell betreut. Begleiterkrankungen und eventuelle Komplikationen aus dem altersheilkundlichen Bereich werden durch diese intensive Betreuung frühzeitig erkannt und mitbehandelt. Dazu erfolgen akutmedizinische Behandlungen sowie das tägliche Trainieren von Alltagsleistungen parallel. Das geriatrische BehandlungsTeam steht während des gesamten Verfahrens von mindestens zwei Wochen mit seinen Leistungen den Patienten zur Verfügung.

Ziel dieses Vorgehens, der so genannten „Geriatrischen frühmobilisatorischen Komplexpauschale“, ist der Erhalt einer größtmöglichen Selbstständigkeit und Selbstbestimmung des Patienten nach der Behandlung seiner Erkrankung oder seiner Unfallfolgen. Somit erhöht sich auch die Aussicht auf eine Heimkehr in die vertraute häusliche Umgebung. Infos: Chefarzt Dr. med. Heinrich Kerkhoff, Kardiologie, Geriatrie, zertif. Schulungs- und Behandlungseinrichtung für Typ1- und Typ2Diabetiker, Gesundheitscheck-up, Frührehabilitation, spez. für den betagten Menschen, Tel. 02961 7801231, karin.holzapfel@kh-brilon.de, www-krankenhaus-brilon.de.

Deutschland wird immer älter. Vor allem deshalb gewinnt die Phase nach dem aktiven Berufsleben immer mehr an Bedeutung und die Frage nach der finanziellen Absicherung dieser Zeit darf niemand mehr ignorieren. Wer auch während des Ruhestands noch genügend Spielraum für ein aktives Leben ohne Kompromisse haben möchte, der sollte seine künftige Einkommenssituation rechtzeitig klären und absichern. Dafür gibt es mittlerweile kompetente Unterstützung von spezialisierten Institutionen. Foto: Deutsche Nachlass

Markt Apotheke Bei allen Fragen rund um Ihre Gesundheit sind wir Ihr kompetenter Ansprechpartner.

35104 LichtenfelsGoddelsheim Korbacher Straße 15 Telefon 05636 273

Wir wünschen Ihnen und euch ein gesundes Leben. Marktstraße 11 · 59955 Winterberg Tel. 02981 92130 · Fax 02981 921313

Dienstleistungen

• Grundpflege/Krankenpflege • Hauswirtschaftliche Versorgung • Behandlungspflege • Medizinische Fußpflege • Betreuung zu Hause • Beratung der Angehörigen

Niederstr. 14 • Medebach • Tel. 02982 930 600 • www.pflegedienst-huneck.de


32 DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012

Gut versorgt

im Alter

Taxi Weber Obere Mauer 21 · 59929 Brilon en · Kleinbus bis 7 Personen s bleib n u t i M bil · Hol- und Bringdienst Sie mo · Rollstuhltransport uem sitzend im eigenen Rollstuhl beq tlich ünk · Kranken- und Dialysefahrten p verlässig zu · Chemo-/Strahlentherapie · Abrechnung mit allen Kassen

Telefon (0 29 61) 29 05 Wir sind froh unsere Oma Tag und Nacht geborgen und umsorgt zu wissen! Claire Nitsch mit ihren Enkeln Nadja und Nicolai Nitsch

Wir haben noch Plätze frei! ... auch in der KURZZEITPFLEGE. Täglicher Eigenanteil im Einzel- oder Doppelzimmer – mit Pflegestufe € 31,87 – ohne Pflegestufe € 56,26 PROCON Seniorenzentren gGmbH

Seniorenzentrum Lustgarten Holpergrund 9-11 · 34474 Diemelstadt-Rhoden Telefon: 0 56 94/99 11-199 www.seniorenzentrum-lustgarten.de

Treppen mühelos überwinden Zu den Innovationen für altersgerechtes Wohnen zählt der Treppenlift. Mit individuell angepassten Treppenlift-Systemen lassen sich Treppen in der eigenen Wohnung auch im hohen Alter noch mühelos und sicher überwinden. So bleibt die Lebensqualität in gewohnter Umgebung möglichst lange erhalten. Der Bedarf an Treppenliften wächst. Die steigende Vielfalt der Treppenlift-Modelle spiegelt diesen Trend wider. Für fast jeden Anspruch ist mittlerweile ein passender Sitzlift erhältlich. Aber besonders die Funktionalität ist bei einem Treppenlift entscheidend. Auch nur noch wenig mobilen Menschen ist es mit einem Treppenlift wieder möglich, sicher und bequem alle Stockwerke in ihrem Haus zu erreichen. Wie auf einem Sessel gleitet der Nutzer via Sitzlift die Treppe hinauf.

Foto: Lifta

Bewahrung von Großmutters Hausmitteln im Seniorenzentrum Lustgarten Diemelstadt. Denkmäler prägen das Bild unserer Kulturlandschaft und Identität. Viele Bürger engagieren sich dafür, ihre wertvollen Kulturerbstücke zu bewahren. Dorfkirchen und Altstädte, Burgen und Schlösser, Ruinen und Statuen machen Geschichte in unserem schnelllebigen Alltag sichtbar, sie erzählen eindrucksvoll von vergangenen Zeiten. Ein Denkmal schlägt eine Brücke aus alter, vergangener Zeit in unser Jetzt. Es zeigt uns, mit welcher Hingabe und Sorgfalt diese Kostbarkeit

seinerzeit geschaffen wurde, sodass wir heute noch voller Bewunderung, Achtung und Ehrfurcht davor stehen. Es führt uns aber auch die Vergänglichkeit vor Augen und mahnt uns, zu erkennen, dass kein irdisches Dasein von Dauer ist.

gilt es zu bewahren. Daher hat das Team des Seniorenzentrums zahlreiche Aktivitäten in ihr Veranstaltungsprogramm aufgenommen, in denen sich mit den verschiedenen Pflanzen und Kräutern und mit deren heilsamen Wirkungen beschäftigt wird.

Was für ein Denkmal aus Stein gilt, lässt sich ebenso für Menschen, die uns vorausgehen, übertragen. Sie stehen nicht unter Denkmalschutz und sind uns doch wertvoller als Bauten.

Bei diesen Unternehmungen können sich die Bewohner untereinander als auch mit den Mitarbeitern über die verschiedenen Behandlungsmethoden austauschen, sodass der Lebenssowie Erfahrungsreichtum der Senioren mit ihren Geschichten und Erlebnissen, die von den alten Menschen gern erzählt werden, aufgegriffen und bewahrt wird. Denn nach dem Verständnis des Seniorenzentrums Lustgarten verknüpft eine optimale Pflege für Senioren idealerweise folgende Kernpunkte: Das Alter zu würdigen und durch liebevolle Pflege und Fürsorge die Gesundheit und Aktivität zu bewahren.

Wie viele Schätze an Erinnerungen, Erfahrungen, Wissen und Altersweisheiten tragen unsere Senioren in sich? Dieser Frage widmet sich auch das Seniorenzentrum Lustgarten in Diemelstadt, in dem es sich auf Erkundungstour von alt bewährten Naturheilmitteln aus Großmutters Hausmittelapotheke begibt. Egal ob Kopfschmerzen, Husten, Nackenschmerzen, Muskelschmerzen, oder andere ErkältungserscheiSollten Sie noch Fragen haben, nungen – für vieles haben die Bewohner das ein oder andere Mit- steht die Senioren-Beratung Thotel zur Linderung der Beschwerden. mas Jacobi unter Tel. 05694 9911 Diesen Wissensschatz von damals 199, sehr gerne zur Verfügung.

APOTHEKE FÜR OFFIZIN-PHARMAZIE JENS ASMUS 59955 Winterberg · Poststraße1 Fax 9 29 50 50 · Tel. 0 29 81 92 95 00 www.kur-apotheke-winterberg.de


DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012

33

Gut versorgt

im Alter

Schaukeln lindert Leiden



Schaukelbewegungen können laut wissenschaftlichen Studien die Symptome einer Demenzerkrankung spürbar lindern. Bei dem Demenzkranken werden Aufnahmefähigkeit und Wahrnehmung der Umwelt gefördert. Die betroffenen Menschen sind wacher. Angst und Depressionen werden reduziert. Ein neuartiger Demenzsessel bietet sanfte Schaukelbewegungen ohne Sicherheitsrisiko. Schon lange ist bekannt: Schaukeln hat eine beruhigende Wirkung. Bereits mit Beginn des Lebens lassen sich Menschen durch sanftes Wiegen besänftigen und auch im hohen Alter macht diese Art von Bewegung großen Sinn. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Schaukelbewegungen die Symptome einer Demenzerkrankung spürbar lindern können. Medikationen können dementsprechend reduziert werden. Laut einer ameri-

Engagement Eine aktuelle Forschungsstudie zu den Wünschen und Visionen der „Generation 50plus“ hat ergeben: Stammtisch und Kaffeekränzchen sind out - Unternehmungslust und vielfältige Aktivitäten stehen auf der Tagesordnung. Diese Ziele sind auch der Grund für die kontinuierlich wachsende Zahl von Stiftungsneugründungen, auch mit überschaubarem Startkapital. Für die neue Senioren-Generation ergeben sich hier vielfältige Betätigungs-Chancen.

Die Hörgeräteprofis für Sie im Sauerland Markt 6 59939 Olsberg Tel: 02962 - 802858

Seit 9. Jan. 2010 Poststraße 1 59955 Winterberg Tel: 02981 - 929999

Oststraße 28 57392 Schmallenberg Tel: 02972 - 920739

Demenzkranke werden durch die Schaukelbewegungen ruhiger und ausgeglichener. Foto: Thomas kanischen Studie haben die sanften einer täglichen Schaukelzeit von 80 Schaukelbewegungen nicht nur eine Minuten lassen Depressionen und beruhigende Wirkung. Bereits bei Angstzustände deutlich nach.

Liftsessel Leistungen

Wenn das Aufstehen im Alter zunehmend schwerer fällt, eignen sich Liftsessel als praktische Hilfsmittel. Auf Knopfdruck erleichtern sie das Aufstehen und Hinsetzen. Mit einer Liegefunktion erhöht sich der Komfort zusätzlich. Dank einer Vielzahl an Modellvarianten passen sie sich zudem dem Wohnstil an. Foto: Vermeiren

• Taxifahrt • Begleitdienst für Menschen mit Behinderung • Rollstuhlfahrten (eigener Rollstuhl vorhanden) • Kurier- und Einkaufsfahrten • Schul- und Kindergartenfahrten • neuwertige Fahrzeuge mit bequemem Einstieg

Krankenfahrten • zur Dialyse, Strahlentherapie, Chemotherapie • zur stationären Aufnahme • Klinikentlassung • zur Reha, Kur • bei Berufsunfällen • Krankenfahrtenabrechnung mit allen Krankenkassen

Christophorus Gruppe

nen mit einem hohen Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen den Blutdruck, verbesserte die Blutfettwerte und verminderte die Insulinresistenz. Außerdem zeigte sich ein antientzündlicher Effekt, da spezielle Biomarker verringert wurden.

● Vollstationäre

Pflege ● Kurzzeitpflege

Wachkomapflege

Haus Brilon Oase Christophorus Haus Bestwig

● Christophorus

● Wachkomahaus ●

Wir suchen zum nächstmöglichen Termin

Pflegefachkräfte

St. MauritiusHospital

aus den Bereichen Altenpflege und/oder Krankenpflege (gerne auch in Teilzeit)

Alten- und Pflegeheim

Idealerweise bringen Sie mit: • Bereitschaft zur eigenen Fortbildung • eine positive Grundeinstellung zum Leben und zu Ihrem Beruf

Prozessionsweg 7 59964 Medebach Tel. (02982) 4060 Fax (02982) 406130

Wir bieten Ihnen:

Wir machen uns stark für Sie! Das St. Mauritius Hospital ist Ihr Ansprechpartner für: Pflege und Betreuung mit Herzlichkeit und Kompetenz



Wir möchten, dass Sie in Gesellschaft verstehen! Wir möchten, dass Sie in Gesellschaft verstehen!

Ernährung Mediterrane Ernährung senkt im Gegensatz zu einer fettarmen Kost sämtliche Risikofaktoren für HerzKreislauf-Erkrankungen. So lautet das Ergebnis einer aktuellen Studie. Die mediterrane Diät reduzierte bei einer Untersuchung mit 772 Perso-

Spitzentechnologie aus der Schweiz

• vollstationäre Pflege • Kurzzeitpflege • Verhinderungspflege • Nachmittagsbetreuung Demenzkranker

• eine interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem TÜV-zertifizierten Unternehmen • eigene Gestaltungs- und Entwicklungsmöglichkeiten in einem engagierten und motivierten Mitarbeiter-Team • eine leistungsgerechte Vergütung gemäß unserer Arbeitsrichtlinien mit zusätzl. Altersvorsorge.

Zum 01.04.2013 und 01.10.2013 stellen wir Auszubildende ein. Wir sind auch anerkannte Dienststelle für den Bundesfreiwilligendienst. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Christophorus Seniorenresidenzen GmbH z.Hd. Uwe Makschin · Gudenhagener Allee 3 59929 Brilon · Tel. 0 29 61/9 86-0


34 DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012

Chancen stiften in Brilon 50.000 Euro zur Förderung von Chancengleichheit Brilon. Seit dieser Woche ist die Bildungslandschaft in Brilon um einen Pfeiler reicher. Die Bezirksregierung Arnsberg genehmigte die Einrichtung der Stiftung „Chancengleichheit – Bildung von Anfang an“ und händigte der Stifterin, Prof. Dr. Sigrid Blömeke, die Anerkennungsurkunde aus. Ziel der Chancen-Stiftung ist es, Kinder aus bildungsfernen Familien zu unterstützen. Sigrid Blömeke, gebürtige Brilonerin und Abiturientin des Gymnasiums Petrinum, spendete hierfür 50.000 Euro: „Individuelle Entwicklung und schulischer Erfolg dürfen nicht von der sozialen Herkunft abhängen. Alle Kinder sollten die gleichen Chancen haben, ihre Anlagen bestmöglich zu entwikkeln.“ Das Problem der ungleichen Chancenverteilung ist Prof. Blömeke aus ihren Studien bekannt: Kindern und Jugendlichen aus bildungsfernen Familien fehlt häufig eine kontinuierliche Förderung. Bildungspaten können hier einspringen, indem sie mit den Kindern zusammen die Welt entdecken. Durch gemeinsames Spielen und Experimentieren, durch Ausflüge und kulturelle Aktivitäten stärken sie die Kinder in ihren Kompetenzen. Sigrid Blömeke war selbst viele Jahre als Bildungspatin in Bri-

lon aktiv: „Diese Erfahrungen möchte ich nicht missen. Schulische Leistung stellt das Nadelöhr für gesellschaftliche Teilhabe dar. Zu sehen, welche Entwicklungssprünge Kinder trotz schwieriger Startbedingungen bei angemessener Förderung machen können, ist faszinierend.“ Ungenutzte Begabungsreserven auszunutzen ist laut Blömeke aber auch wichtig für die Gesellschaft. Bereits in wenigen Jahren werden viele Ausbildungsplätze aufgrund des demographischen Rückgangs nicht mehr besetzt werden können. Die heimische Wirtschaft ist darauf angewiesen, dass jedes Kind bestmöglich gefördert wird, um den Anforderungen einer beruflichen Ausbildung gewachsen zu sein. „Gerade Personen in vergleichsweise privilegierten gesellschaftlichen Positionen tragen hier eine besondere Verantwortung, sich zu engagieren und so der Gesellschaft etwas zurückzahlen“, sagt Sigrid Blömeke. Der Sprachförderung gehört die besondere Aufmerksamkeit der Chancen-Stiftung. Sich gut in Deutsch ausdrücken zu können, ist die Grundlage für Schulerfolg. Die Chancen-Stiftung kooperiert mit den Universitäten in Münster und Paderborn sowie mit dem Zentrum für

schulpraktische Lehrerausbildung in Arnsberg, um Studierende darauf vorzubereiten, Briloner Kinder sprachlich zu fördern. Die Chancen-Stiftung steht bereits in regem Austausch mit Bürgermeister Franz Schrewe, der Leiterin der Stadtbücherei Ute Hachmann und der VHS, die für die Integrationskurse verantwortlich ist. Im nächsten Schritt werden die Kindergärten und Schulen der Stadt sowie die Integrationsbeauftragte des Hochsauerlandkreises, Frau Lahme, in das Netzwerk eingebunden. Und schließlich wird es darum gehen, Bildungspaten zu gewinnen. Wer sich schon jetzt engagieren möchte, ist aufgerufen, sich bei Sigrid Blömeke, Tel. 030 2093-1803, zu melden. Bildungspaten haben die Chance, Familien kennenzulernen und sich mit Kindern auszutauschen, denen sie sonst möglicherweise nicht begegnen würden. Und sie engagieren sich zugleich für das Allgemeinwohl. Am „Aktionstag Bildungspatenschaften“ der Bundesfamilienministerin, 26. September, besteht die Möglichkeit, sich genauer über die Chancen-Stiftung zu informieren. Der bundesweite Aktionstag steht unter dem Motto „Voneinander lernen – füreinander da sein!“

Wo ist was los? Veranstaltungstipps Donnerstag, 13. September 9.00-12.00 Uhr - Alfred-Delp-Haus Brilon - „Omnibus“; Treff für Menschen ohne Arbeit; gemeinsames Frühstück, Hilfe bei Bewerbungen, div. Aktivitäten. 17.00-20.30 Uhr - Blutspende Hesborn, Schützenhalle

Freitag, 14. September 8.00-13.00 Uhr - Blutspende Olsberg - Aula Berufskolleg 16.00-18.00 Uhr – Siedlinghauser Heimatstuben – Heimatgeschichte des oberen Sauerlandes; auch der Schieferladen ist geöffnet. 18.30 Uhr - Treffpunkt Pfarrer-Hokkelmann-Kapelle (bei schlechtem Wetter Pfarrkirche) Silbach - Kreuzwegbeten. 17.30 Uhr - Treffpunkt Haus Hövener, Brilon, Am Markt - BezirksHerbsttreffen mit Führung im Haus Hövener und anschl. Treffen im Hotel Rech - Info Tel. 02961 6386, B. Wrede 19.30 Uhr - Treffpunkt Heimatstube Schwerspatmuseum Dreislar - Jagdbesprechnung mit Vortrag des Schweißhundeführers Hubert Brinkschulte.

Samstag, 15. September 14.00 Uhr - Treffpunkt Helma Hütte - SGV Olsberg - Einladung zum traditionellen Kartoffelbraten - Gäste sind willkommen, Info Tel. 02962 3263, W. Backwinkel

Sonntag, 16. September 9.00 Uhr - Treffpunkt Parkplatz Hasselborn - SGV Brilon - Teilnahme am Upländer Wandertag, Usseln - Info Tel. 02961 1545, H. Ernst 10.00 Uhr - Treffpunkt Wandertafel Olsberg - SGV Olsberg - Teilnahme am Upländer Wandertag, Info Tel.

02962 3204, K. Fürst 15.00 Uhr - Borgs Scheune Züschen - Mit Philipp Cordes auf Verbrecherjagd - Der in Züschen geborene Kriminalautor alias Dietmar Kleinsorge berichtet aus seiner literarischen Ermittlungsarbeit im Sauerland. Im Anschluss gibt’s Kaffee und Kuchen in gemütlicher Diskussionsrunde.

Montag, 17. September 9.00-12.00 Uhr - Alfred-Delp-Haus Brilon - „Omnibus“; Treff für Menschen ohne Arbeit; gemeinsames Frühstück, Hilfe bei Bewerbungen, div. Aktivitäten. 9.30-10.30 Uhr Sprechstunde des Mieterverein Sauerland u. Umgebung e. V. im Rathaus, Stadtverwaltung, Bigger Platz 6, Zi. 215, 2. OG in Olsberg, Beratungen im Miet- und Pachtrecht mit Rechtsanwalt Stefan Wintersohle (Fachanwalt für Mietund Wohnungseigentumsrecht). Neumitglieder können sofort beraten werden. Anmeldung unbedingt erforderlich unter Tel. 02331 20436–0. Telefonberatung Mo. bis Fr. von 8.30 bis 9.15 Uhr und Sa. von 9 bis 9.30 Uhr unter Tel. 02331 20436-0. 10.00-12.00 Uhr - CDU-Fraktion Brilon - Bürgersprechstunde im Fraktionsbüro Königstraße. 15.00-18.00 Uhr Mädchentreff im ADH für Mädchen ab neun Jahre. 15.00-16.30 Uhr Sprechstunde des Mieterverein Sauerland u. Umgebung e. V. im Alten Amtshaus, Verwaltungsgebäude, Bahnhofstr. 33, 2. OG, Zi. 26 (Trauzimmer), in Brilon. Beratungen im Miet- und Pachtrecht mit Rechtsanwalt Stefan Wintersohle (Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht), wie übrigens jeden 1. und 3. Montag im Monat. Neumitglieder können sofort beraten werden. Anmeldung unbedingt er-

forderlich unter Tel. 02331 20436-0. Telefonberatung Mo. bis Fr. von 8.30 bis 9.15 Uhr und Sa. von 9 bis 9.30 Uhr unter Tel. 02331 20436-0.

Dienstag, 18. September 15.30 Uhr - SGV Grönebach - Treffpunkt Wandertafel - Laufradgruppe f. Kinder, Info-Tel. 02985 908932, L. Winter. 15.30 Uhr - Offenes Singen für Jedermann im St. Engelbertheim in Brilon 17.00 Uhr - Treffpunkt Dorfmitte, Wandertafel Grönebach - Mountainbike - Touren für Kinder und Jugendliche. Info-Tel. 02985 908932, L. Winter. 18.00-20.30 Uhr - Blutspende Grönebach, Dorfhalle 19.00 Uhr - SGV Grönebach, Treffen der Nordic-Walker an der Wandertafel

Mittwoch, 19. September Die SGV Wanderung in Fleckenberg mit Besuch des Besteckmuseums fällt aus. Info Tel. 02961 53559, M.T. Becker 15.00-19.00 Uhr Kids-Time im ADH für Mädchen und Jungen von acht bis 13 Jahren. 15.30-17.00 Uhr - Sporthalle Alme Badminton für Kinder von sechs bis 14 Jahre des BV Alme. 16.00-17.30 Uhr - Cook Mal im ADH. Mädchen und Jungen im Alter von acht bis 13 Jahren können sich zu diesem Angebot unter Tel. 02961 3056 anmelden. 18.30 Uhr - Grönebach Treffpunkt Wandertafel Dorfmitte - Mountainbiken in verschiedenen Leistungsklassen

Neue Tagespflegeeinrichtung in Niedersfeld Projekt aus dem GründerCasting wird Realität

Wirtschaftsförderer Winfried Borgmann besuchte Jennifer Leutner in den neuen Räumen. Foto: privat Niedersfeld. Ende des vergangenen Jahres hatte die Wirtschaftsförderung Winterberg mit dem GründerCasting neue Wege beschritten. Sie hatte dazu aufgerufen, Ideen vorzustellen, die für eine Unternehmensgründung geeignet sind. Jennifer Leutner aus Niedersfeld war eine von zwölf Bewerbern und stellte seinerzeit ihre Idee „Tagespflege Dönekes“ vor. Ein paar Tage vor der Eröffnung erkundigte sich Wirtschaftsförderer Winfried Borgmann in der neuen Tagespflegeeinrichtung. Im Haus der ehemaligen Apotheke in Niedersfeld sind die Handwerker schon seit Wochen am Arbeiten. „Wir machen jetzt den letzten Schliff und am Samstag können wir endlich er-

öffnen“, freut sich die Betreiberin Jennifer Leutner. Winfried Borgmann zeigte sich bei dem Besuch erfreut über die kurze Zeit zwischen Idee und Umsetzung: „Die Idee hatte schon die Jury des GründerCastings beeindruckt und dass jetzt in weniger als einem Jahr diese Einrichtung verwirklicht wird, ist eine starke Leistung.“ In der Tagespflege-Dönekes werden tagsüber pflegebedürftige Menschen betreut. Damit wird den Angehörigen eine Entlastungsmöglichkeit geboten. Am Samstag, den 15. September, wird ein Tag der offenen Tür über die Angebote informieren. Ab 11 Uhr geht’s in Niedersfeld an der Ruhrstraße gegenüber der Kirche los.

An dem Ufer der Gierskopp brennt das Kartoffelfeuer Olsberg. Die SGV-Abteilung Olsberg lädt am Samstag, den 15. September, zum traditionellen Kartoffelbraten am Ufer der Gierskopp (Giersker Treff, gegenüber der Grotte) ein. Begonnen wird um 14 Uhr; Gäste sind herzlich willkommen. Ein Holund Bringdienst ist eingerichtet. An-

meldungen bitte bis Freitag, den 14. September, bei Karl-Heinz Entian, Tel. 02962 86188. Die am Samstag, den 22. September geplante Rucksackwanderung auf der Waldroute wird auf den 29. September verlegt. Auskunft erteilt Klaus Fürst, Tel. 02962 3204.

Am 31. August besuchte der Sprecher für Arbeit, Gesundheit und Soziales der SPD-Landtagsfraktion, Michael Scheffler (MdL), gemeinsam mit Dr. Christof Bartsch (Aufsichtsratsmitglied des Krankenhauses und stv. Vorsitzender der SPD Brilon) und Dirk Wiese (Vorsitzender SPD Brilon) das Briloner Krankenhaus Maria-Hilf. In einem ausführlichen Vortrag stellte der Geschäftsführer des Krankenhauses, Bernd Schulte, das Haus vor. Dabei betonte er vor allem das inzwischen bundesweit modellhaft anerkannte Angebot von 35 medizinischen Fachabteilungen in einem Mix aus eigenständigen Krankenhausabteilungen, selbständigen niedergelassenen Ärzten am Haus und konsiliarärztlichen Leistungen sowie die bestehenden Kooperationen mit anderen Fachkliniken. In Bezug auf die zukünftige Ausrichtung des Krankenhauses im Rahmen einer umfassenden ortsnahen Versorgung stellte der Geschäftsführer das so genannte Fünf-Phasen-Modell vor, welches eine Verzahnung der Bereiche Prävention, ambulante und stationäre Versorgung, Reha und Pflege vorsieht und den besonderen Anforderungen des demografischen Wandels gerecht wird. Michael Scheffler (MdL) zeigte sich sehr interessiert und sagte sein Bemühen zu, in der politischen Diskussion die Besonderheiten des ländlichen Raums und dessen medizinischer Versorgung zu berücksichtigen und sich für das „Modell Brilon“ auf Landesebene einzusetzen. Den Vorträgen folgte eine angeregte Diskussion. Weitere Informationen auch unter www.spd-brilon.de oder bei Facebook in der Gruppe „SPD Brilon“. Foto: privat


DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012

Eine Reise in die Welt des Swings Top-Pianist Martin Sasse zu Gast bei der 17. Briloner JazzNacht

Foto: privat Brilon. Am Samstag, den 20. Oktober ist es wieder soweit. Die beliebte Briloner JazzNacht geht in diesem Jahr bereits in die 17. Runde und verspricht dank hochkarätiger Gäste ein Musikerlebnis der Extraklasse zu werden. Ab 20 Uhr ist der international ge-

fragte Top-Pianist Martin Sasse mit seinem Quintett in Brilon mit dabei und er wird an diesem Abend keinen geringeren als den Sänger Tom Gaebel begleiten. Martin Sasse hat mit den Größen der Szene zusammen gearbeitet. Darunter Hiram Bullock, Peter Bernstein, Nils Landgren, Charlie Mariano und Tony Lakatos. Auch im Pop- und Klassikbereich ist er aktiv und hat Projekte mit Luciano Pavarotti, Placido Domingo sowie auch Udo Lindenberg, Udo Jürgens, und erst kürzlich mit Poplegende Sting realisiert. Bei der JazzNacht in Brilon laden die beiden die Zuschauer zu einer Reise durch die bekanntesten Hits der „American Songbooks“ ein. Ebenfalls mit dabei: Das Frederik Köster Quartett Eintrittskarten gibt es bei der BWT, Tel. 02961 969950, oder E-Mail kultur@brilon.de. Weitere Vorverkaufstellen sind doe Sparkassen-Filiale in Olsberg, die WP-Agenturen in Winterberg, Bestwig, Meschede, Arnsberg und im Bistro „Genuss“ in Brilon.

35

Jährliches Autocross-Wochenende am 15. und 16. September in Hesborn Hesborn. Zum mittlerweile 34. Mal richtet der Motorsportclub Hesborn am 15. und 16. September eine Autocross-Veranstaltung aus, die in diesem Jahr wieder eine Doppelveranstaltung der Meisterschaftsläufe des Westdeutschen Autocrossverbandes e.V. (WACV) und des Deutschen Rallye Cross Verbandes e.V. (DRCV) ist. Der Veranstalter erwartet bereits am Freitag und in der Nacht zum Samstag einen Grossteil der Teilnehmer und Rennteams mit ihren Rennboliden zu einem harten Rennwochenende mit heulenden Motoren und viel Staub auf dem GalgenbergRing in Hesborn. In diesem Jahr wird es neben dem Langstreckenrennen und den Wertungsläufen der Serientourenwagen, Spezialtourenwagen und Spezialcrossfahrzeugen auch wieder einen Cup-Lauf geben. Los geht es am Samstag um 10 Uhr mit dem freien Training für alle Fahrzeugklassen. Der Höhepunkt des Tages ist der Galgenberg-Cup, der aus drei Vorläufen der Serienklassen und Spezialcrossklassen und jeweils

In Hesborn heulen am Wochenende wieder die Motoren zum Autocross auf. Foto: privat einem Endlauf besteht. Im Anschluss daran wird das Langstreckenrennen gestartet, aus dem nach einer Stunde der Fahrer mit den meistgefahrenen Runden als Sieger hervorgeht. Die Langstrecke ist immer eine Prüfung der Kondition und Ausdauer von Fahrer und Auto. Zum Abschluss des anstrengenden und nervenaufreibenden Rennsamstages findet im Festzelt ein Discoabend statt, bei dem die Fahrer und Zuschauer feiern und sich aus-

tauschen können. Der Rennsonntag beginnt um 10 Uhr mit dem freien Training, bevor der restliche Tag ganz im Zeichen der Wertungsläufe des Westdeutschen Autocross Verbandes und des Deutschen Rallye Cross Verbandes steht, bevor die Autocross-Superfinale der Tourenwagen und der Spezialcrosser den krönenden Abschluss des spektakulären Rennwochenendes bilden.

Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran Willingen. Monsieur Ibrahim ist seit 40 Jahren der einzige Araber in einer jüdischen Strasse in Paris. Momo, der Junge von nebenan, ist magisch angezogen von der Welt des alten Moslem, die so gar nichts gemeinsam hat mit der Gelehrtheit seines strengen Vaters. Die Kunst des Lebens erklärt der Araber aus seinen reichen Erfahrungen. Probleme löst er mit Hilfe des Korans und zeigt dem Jungen eine

religionsübergreifende Menschlichkeit, geprägt von Toleranz, Weisheit und Herzensgüte. Eric-Emmanuel Schmitt hat eine Erzählung geschrieben von lächelnder Gewitztheit, gelehrtem Charme und zu Herzen gehender Einfachheit. Es ist der Reichtum einer traditionell multikulturellen Gesellschaft, die Literatur von dieser Art und von diesem Rang hervorbringt. Auf der diesjährigen Leipziger Buchmesse

erhielt er für diesen Bestseller den Deutschen Bücherpreis. Mit seiner Darstellung aus der Sicht des jüdischen Jungen Momo steht am 15. September, um 19.30 Uhr, den Besuchern im Besucherzentrum Willingen ein besonderer Theaterabend ins Haus. Der Eintritt beträgt 12 Euro pro Person. Weitere Infos und die Karten gibt es beim Kurbetrieb Willingen, Tel. 05632 969430.

Der Zucht-, Reit und Fahrverband Sauerland e. V. hat bei schönstem Wetter und bester Stimmung einen zweitägigen Reitlehrgang für den Nachwuchs des Sauerlandverbandes auf der Reitanlage Volbracht am Östenberg in Scharfenberg durchgeführt. Als Ausbilder konnte der Sauerlandverband Elmar Siepmann, selbst erfolgreich in Vielseitigkeit, Dressur und Springen bis zur Klasse S, gewinnen. Der Unterricht für die 23 Teilnehmerinnen erfolgte in vier Unterrichtseinheiten in sechs Gruppen. Neben einer Dressur- und Springstunde erhielten die Jugendlichen auch eine Einführung in die Cavalettiarbeit. Außerdem absolvierten die Teilnehmer eine Sitzschulung, welche von der Pferdeosteopathin Kirsten Rickes durchgeführt wurde. Alle Teilnehmer übernachteten gemeinsam im Reiterstübchen der Reitanlage. So war es neben der reiterlichen Weiterbildung möglich, Kontakte zu knüpfen und Freundschaften zu schließen. Zum Ende des Lehr- Am 25. August feierte das Blasorchester Brilon auf der Schützenhütte am Sunderkopf einen Akganges waren sich alle einig: Das war eine tolle Sache! Weitere Infos und tiven- und Ehemaligentag. Insgesamt 160 Personen aus dem Nachwuchsorchester, dem Jugendblasorchester Fotos unter www.reitverein-brilon.de. Foto: privat und dem Blasorchester nahmen teil. Der Tag begann mit einer Wanderung vom Proberaum an der Engelbertschule zur Schützenhütte. In kleinen Gruppen mussten die Musiker unterwegs verschiedene Aufgaben lösen. Unter anderem sollte bis zur Schützenhütte ein Kanon einstudiert werden. Am Ziel angekommen, hat jede Gruppe ihren Kanon vorgetragen. Die Punkte wurden ausgewertet und die Siegergruppe stand fest. Die Gewinner freuten sich über attraktive Preise, die von der Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten und der Sparkasse Hochsauerland gesponsert wurden. Bei Kaffee und Kuchen war das Vogelschießen angesagt. Nach einem harten und langen Schießen setzte sich Rafael Schemm durch. Zu seiner Königin wählte er die Dirigentin vom Nachwuchsorchester Jutta KürMedebach. Im kommenden Jahr ren. An den Jugendlagern nehmen mann. Ab 19 Uhr trafen die ehemaligen Musiker vom Blasorchester ein. Die 45 Gäste kamen genau zum richtigen findet das Jugendlager der Kol- im Regelfall zwischen 80 Kinder und Zeitpunkt, der Grill lief bereits auf höchster Stufe. Zusammen mit den „Alten Hasen“ wurde in der Schützenhütte pingsfamilie Medebach von Sams- Jugendliche teil. Hinzu kommen die noch gefeiert und auf die alten Zeiten und natürlich auf die Zukunft des Vereins angestoßen. Alle Teilnehmer waren tag, den 20. Juli 2013 (erster entsprechende Anzahl von Leitern, überaus begeistert von dem Aktiven- und Ehemaligentag. Ein Dank gilt den Organisatoren. So ein Tag wird siFoto: privat Ferientag) bis Donnerstag, den 1. Küchenpersonal und weitere Hilfs- cherlich erneut stattfinden. August 2013, (Donnerstag vor kräfte, wie Einkäufer und Busfahrer. Schützenfest) statt. Das sind leider Die Mädchen werden in einer Halle nur 13 Lagertage, aber nur so kann untergebracht, in der sich auch der Zum dritten Mal lud das DRK-Famiauch den Jugenlichen an hessi- Speisesaal und die Bühne für lienzentrum Winterberg Kinder und ihre schen Schulen die Möglichkeit der Abendveranstaltungen befindet. Eltern zum „Bewegten Familiensonntag“ ein. In Mitfahrt geben werden. Gleichzeitig soll hier auch die Mög- Kooperation mit Winterberger Sportvereinen Das Lager wird in der Schützen- lichkeit bestehen, bei schlechtem werden so die sportlichen Angebote für Kinder halle Hofolpe bei Kirchhundem statt- Wetter zu spielen und zu basteln. und Familien vorgestellt. Dieses Mal agierte die finden. Diese Halle wurde schon Die Jungen werden in Zelten unter- Judo-Abteilung des TuS Züschen unter der Leibesichtigt und bietet sehr gute Mög- gebracht, jeweils acht bis zehn Kin- tung von Tanja Pieper. Spielerisch wurden Einblicke in eine Trainingsstunde gewährt und zum lichkeiten. der in einem Zelt. Mitmachen animiert. Zwei Stunden lang konnDie Kolpingsfamilie veranstaltet seit über 45 Jahren in den SommerWeiter Infos unter www.kolping- ten sich die Familien in der Bewegungslandferien ein zweiwöchiges Zeltlager für medebach.de, oder bei Matthias schaft aktiv beteiligen. Zur Stärkung wurden anschließend kleine Obst-Snacks gereicht. Foto: DRK Kinder im Alter von neun bis 13 Jah- Schröder, Tel. 02982 9303606

Das Jugendlager 2013 der Kolpingsfamilie Medebach steht fest


36 DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012

Zum 9. Schnadegang kommen ehemalige Dorfbewohner und Freunde – erstmals kombiniert mit dem bundesweiten Tag des Geotops

In Thülen fand in Zusammenarbeit mit dem Schwesternaltenheim und vielen Engagierten der Caritas Konferenz Thülen-Radlinghausen ein bunter Nachmittag für die Bewohner der Caritas Wohnheime Brilon statt. Begonnen wurde mit einer kleinen Andacht in der Kapelle des Schwesternheims, wo die erste Vorsitzende Anne Grießhaber alle Teilnehmer begrüßte und ihren Dank den Schwestern aussprach. Danach gab es ein gemütlichen Beisammensein mit Kuchen und selbstgebackenen Waffeln. Auch für Unterhaltung wurde bestens gesorgt. Zusammen mit den Schwestern wurden Volkslieder gesungen, die Kindergartenkinder der DRKKindertageseinrichtung „Pauline-von-Mallinckrodt“ tanzten zu Liedern vor. Anschließend fand für alle ein Luftballonwettbewerb und eine Tombola statt. Mit einem gemütlichen Beisammensein am Grill fand der Abend schließlich seinen Ausklang. Text und Foto: Theresa Becker

Kartoffelbraten der SGV Niedersfeld

Referinghausen. Das „Klein, aber oho!“ – Dorf Referinghausen lädt für kommenden Sonntag, den 16. September, zu seinem neunten Schnadegang ein. Alle drei Jahre geht Referinghausen seine Grenzen ab. Die ganze Familie ist eingeladen teilzunehmen, da das Streckenprofil für Jedermann geeignet ist und ausreichend Pausen gemacht werden. Beginn der Schnade ist um 10 Uhr ab Dorfmitte beim Gasthof Zur Post. Der Weg führt durch die Natur rund um Referinghausen an interessanten Gesteinsformationen vorbei. Informationen zum Thema Geologie gibt Dr. Heggemann, Geologiedirektor vom Hessischen Landesamt für Umwelt und Geologie. Herr Dr. Heggemann wird neben allgemeinen Erläuterungen zur geologischen Entwicklung des Rheinischen Schiefergebirges vor allem die geologischen

Gegebenheiten entlang der Ortsgrenzen erläutern. Interessantester Stopp wird dabei das Geotop „Niggenhuses Steinbruch“ sein. Der ehemalige Steinbruch im Südwesten des Ortes diente der Dorfbevölkerung bereits seit dem 19. Jahrhundert als Abbaustelle für Gesteinsmaterial zum Straßen- und Häuserbau. Gewonnen wurde hier vor allem der dickbankige Kalkstein vom Typ des sogenannten Erdbacher Kalkes. Das lokale Vorkommen ist eingebettet in Kieselschiefer und schwarze Alaunschiefer des Unterkarbons einer Zeitepoche vor 350 – 320 Millionen Jahre vor heute. Es werden Erläuterungen zu Art und Entstehung der Gesteine und zum Aufbau des geologischen Untergrunds gegeben. Gegen 11.15 Uhr ist eine Rast entlang der Dorfgrenze zu Titmaring-

hausen bzw. Düdinghausen geplant. Der nächste Halt ist um 12.30 Uhr am Pön vorgesehen. Von dort geht es weiter mit dem kostenlosen Planwagen-Shuttle zu Niggenhuses Steinbruch. Gegen 14 Uhr werden die Schnadegänger an der Schützenhalle empfangen. Dort erwartet die Gäste ein zünftiges Kartoffelbraten, das vom Sportverein vorbereitet wird. Das Dorf freut sich, dass sich zur Schnade ehemalige Dorfbewohner und Freunde aus Köln, Werl, Brilon und Medebach angemeldet haben. Aber auch Kurzentschlossene sind herzlich willkommen. Am Nachmittag stehen die Tischtennisplatten in der Schützenhalle zur Verfügung. Also Tischtennisschläger einpacken. Weitere Informationen gibt`s auf www.referinghausen.de

Klimaschutzpreis 2012

Niedersfeld. Die SGV-Abteilung traditionellen Kartoffelbraten am Niedersfeld lädt alle Mitglieder, Nie- Samstag, den 15. September, ab 14 Brilon. Brilon will mit Handel, dersfelder und Gäste herzlich zum Uhr in die Bochtenbeck ein. Handwerk und der Industrie Schritt für Schritt den Weg zur Bewältigung eines globalen Problems leisten. Nach einem Festzug Der RWE Klimaschutzpreis will das durch Brilon-Wald und Engagement der Bürgerinnen und lustigen Spielen am Nachmittag, Bürger zum Nutzen der Umwelt wurde der traditionell gebac- würdigen. Aus diesem Grund kann kene Schützenvogel mit Steinen der RWE Klimaschutzpreis an jede abgeworfen. In diesem Jahr ge- natürliche oder juristische Person lang Kevin Matuzschzik der Kö- der Stadt Brilon und seinen Ortsteinigswurf, zu seiner Königin len verliehen werden, die innerhalb wählte er Emma Wagner. Nach der Stadt Maßnahmen aktiv umdem Königstanz folgte die große setzt. Er richtet sich insbesondere an Tombola, bei der auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Preise zu Schulen, Kindertageseinrichtungen, gewinnen waren. Der Verein be- Vereine, Bürger und Umweltinitiadankt sich bei allen Helfern und Spendern für die tolle Unterstützung. Foto: privat

tiven. Gegenstand der Auszeichnung können Ideen und Initiativen sowie praktische Aktivitäten insbesondere folgender Art sein: Energiesparende Maßnahmen, wie z. B. Einsatz neuer Technologien in der Wärmeerzeugung, Energiespartechnologien in der Beleuchtung, Wärmedämmmaßnahmen in der Gebäudetechnik, Energieeffizienzmaßnahmen bei Hausgeräten, Schaffung umweltorientierter Wohn- und Arbeitsbereiche, Erhaltung oder Neuanlage von Grün- und Erholungszonen, Verminderung von Umweltbeeinträchtigungen wie z. B. Lärm, Luft-

verunreinigung, Gewässerverunreinigung und Abwasserbelastung, Gefahr der Zerstörung des natürlichen Lebensraumes und Unzulänglichkeiten in der Abfallbeseitigung. Die Fördersumme beträgt für die Stadt Brilon analog den Vorjahren 2.500 Euro. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Oktober. Die Stadt Brilon bittet alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ihre Aktivitäten schriftlich bei der Stadt Brilon, Agenda21Büro, Gartenstraße 18, 59929 Brilon einzureichen. Für weitere Fragen steht Helmut Nürnberg, Tel. 02961 794-274, zur Verfügung.

750. Baustein-Spender fährt zum Deutschen Fußballmeister Borussia Dortmund

Neue Tauchkurse der Tauchsportgruppe Olsberg

Willingen. 735 Spenden hat der Ski-Club Willingen im Rahmen seiner Aktion „Bausteine für die Mühlenkopfschanze“ zur Realisierung des Olsberg. Im Oktober starten die tionsabend für alle Tauchinte- Projektes neuer Kampfrichterturm, Tauchkurse für Anfänger der Tauch- ressierten findet am 25. September der ab April 2013 gebaut wird, bereits erhalten. Nun hat der SCW-Vorstand sportgruppe Olsberg. Ein Informa- um 20 Uhr im Aqua Olsberg statt. für den Kauf des 750. Bausteins einen Preis ausgelobt. „Wer den besonderen Baustein in dieser Woche bis zum 14. September erwirbt, fährt mit dem Pressechef Dieter Schütz am Samstag, den 15. September, zum FußballBundesligaspiel des Deutschen Meisters Borussia Dortmund gegen Bayer Leverkusen“, erklärt Ski-ClubPräsident und OK-Chef Jürgen Hensel. Anstoß der Partie ist um 15.30 Uhr im Signal-Iduna-Park in Dort-

mund, der mit 80.645 Plätzen größten Fußballarena in Deutschland. Der Ski-Club Willingen realisiert damit den Gegenbesucht beim BVB Borussia Dortmund, nachdem in diesem Jahr beim Weltcup-Skispringen mit Neven Subotic ein Profi aus der Truppe von Erfolgscoach Jürgen Klopp an der größten Großschanze der Welt dabei war. Der Weltbürger Subotic, der die serbische, bosnische und US-amerikanische Staatsbürgerschaft besitzt und sich für die Nationalmannschaft Serbiens entschieden hat, war begeistert vom Besuch an der Mühlenkopfschanze und der LiveAtmosphäre beim Skispringen. SCWPressesprecher Schütz hofft, dass er nach der Partie der Dortmunder

gegen Leverkusen die Begeisterung einiger Borussia-Profis für einen Besuch des Weltcup-Skispringens 2013 vom 8. bis 10. Februar in Willingen wecken kann, um vielleicht weitere Nationalspieler wie Marco Reus, Mats Hummels und Marcel Schmelzer oder sogar „Meistermacher“ Jürgen Klopp in Willingen begrüßen zu können. „Ich bin zwar eigentlich Bayern-Fan, aber ich hoffe auf einen Dortmunder Sieg gegen die Werks-Elf aus Leverkusen, damit die Jungs nach der Partie gut drauf sind“, so Schütz mit einem Augenzwinkern.

Bruchhausen. Die Läufer/innen wurden beim 6. Langenberglauf am Sportplatz Bruchhausen vom stellv. Bürgermeister und Ortsvorsteher Karl-Josef Steinrücken mit dem Startschuss auf die Strecke geschickt.

km-Lauf wurden Sven Pöppel und Marion Bathen. Gesamtsieger beim 6 km-Lauf wurden Tobias Herrmann, und Jessica Lange. Gesamtsieger Schüler 1,5 km-Lauf wurden Sven Hoffmann und Antonia Ebert. Sieger des Bambinilaufs 400 m wurden Mirko Kosfeld und Pauline Schweins. Für die Mithilfe bei der Ausrichtung des 6. Langenberglaufes wurde den zahlreichen freiwilligen Helfern und den Sponsoren vom 1. Vorsitzenden des TuS Germania Bruchhausen herzlich gedankt. Seitens einiger Teilnehmer wurde die schöne Strecke, die gute Organisation und die „liebevolle Art“ der Durchführung

gelobt. Weitere Ergebnisse, Bilder und Impressionen des Rennens in Kürze unter www.langenberglauf.de. Zusammen mit weiteren sieben Läufen ist der Langenberglauf des TuS Germania ein Teil des 5. Hochsauerländer Laufcups. Nächste Läufe sind am 16. September in Hesborn und am 6. Oktober in Fretter, bevor die Siegerehrung am 27. Oktober in Altastenberg stattfindet. Weitere Platzierungen der Laufserie können eingesehen werden unter www.hs-laufcup.de oder www. hochsauerlandsport.de / Veranstaltungen / Hochsauerländer Laufcup / Gesamtwertung Männer und Frauen.

Ergebnisse des 6. Langenberglaufs des TUS Germania Bruchhausen

Die Siegerehrung von der 21 km-Strecke der Damen.

Fotos: privat

Der TuS Germania Bruchhausen als Veranstalter konnte rd. 150 Teilnehmer/innen bei den verschiedenen Läufen über 21 km und 11 km und einigen Kurzstrecken für die Kinder und Jugendlichen sowie Nordic-Walker herzlich begrüßen. Gesamtsieger beim 21 km-Lauf wurden Frank Hardenack und Brigitte Berkenopf. Gesamtsieger beim 11

Weitere Infos zur Bausteine-Aktion des Ski-Clubs Willingen gibt es unter www.weltcup-willingen.de.


DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012

37

30. Nord-Westdeutsche Mattenschanzentour SCW-Siege für Robin Kloss, Thomas Rüther und Carlo Kühnel Willingen/Werningerrode. Im Rahmen der 30. Nord-Westdeutschen Mattenschanzentour fanden die letzten Wettkämpfe in Wernigerode und Braunlage statt. Der SkiClub Willingen schickte über 20 junge Skispringer in das knapp 100köpfige Starterfeld. „Auch wenn wir am Ende leider keinen Gesamtsieger stellen konnten, haben wir nochmals richtig Gas gegeben“, zog Ski-ClubTrainer Jörg Pietschmann ein positives Fazit. So stellte der Traditionsverein mit Robin Kloss bei den Schülern 8 in Wernigerode einen Sieger beim vorletzten Auftritt und auf den Brockenwaldschanzen in Braunlage mit Thomas Rüther (Sonderklasse 2) und Carlo Kühnel (Jugend) gleich deren zwei. Insgesamt feierte die SCW-Skispringertruppe zum Ausklang der Tour 17 Podestplätze. Neben den umjubelten Siegern sorgten Janne Puk und Lukas Pasenau (Schüler 8), Michelle Göbel (Schülerinnen 9), Mia Ebert (Schülerinnen 12/13), Louis Pohlmann (Schüler 10), Nils van Doorn (Schüler 12/13), Hermann Saure und Maximilian Piater (Jugend) und Daniel Lukkey (Herren) mit zweiten und dritten Plätzen für gute Resultate. Auch in der Tour-Gesamtwertung mischten die Willinger vorne kräftig mit. So wurde Robin Kloss bei den Schülern 8 mit 179 Punkten Zweiter vor seinem Vereinskameraden Lukas

Die jungen Skispringer des Ski-Clubs Willingen nach dem Saisonfinale der kampfserie in Braunlage. Pasenau (177). Michelle Göbel (165) bei den Schülerinnen 9 und Louis Pohlmann (167) bei den Schülern 10 wurden gute Vierte im Abschlussklassement. Gesamtzweite wurde Mia Ebert (185) bei den Schülerinnen 12/13, Vierter Nils van Doorn (177) bei den Schülern 12/13, allerdings punktgleich mit dem Drittplatzierten Felix Klauke (SK Winterberg). Bei den Schülerinnen 14/15 und bei den Jugendlichen belegten die Sportlerinnen und Sportler des SC Willingen mit den Trios Emily Adler, Lea Neumeister und Kaja Ebert sowie Hermann Saure, Christian Vogel und Florian Kienz die Plätze zwei, drei und vier. Daniel Luckey und Julian Feldmann, der durch den Start sei-

ner Ausbildung beim Saisonfinale nicht mehr startete, belegten bei den Herren die Ränge vier und sieben. Für Trainer Jörg Pietschmann war die „Jubiläumstour“ mit sechs spannenden Wettkämpfen in vier Monaten „sehr gelungen“. „Die Starter hatten jeden Monat einen guten Wettkampf und haben ihr Leistungsvermögen enorm gesteigert“, so Pietschmann. Er verwies darauf, dass der Ski-Club Willingen mit dem deutschen Schülermeister Paul Winter und Carlo Kühnel mittlerweile zwei junge Athleten stellt, die sehr erfolgreich an nationalen und internationalen Wettkämpfen teilnehmen. Diesen Vorbildern gelte es nachzueifern.

Bibeltexte sind wie Straßenlaternen – Man kann sich an ihnen stoßen oder in ihrem Licht gehen Einladung zum Bibel-Teilen Brilon. Seit einigen Wochen lädt der Pfarrgemeinderat der St. Petrus und Andreas-Gemeinde in Brilon immer wieder zum Bibel-Teilen ein. Aber was heißt eigentlich „Bibel-Teilen“? – Beim Bibel-Teilen soll die Botschaft des Bibeltextes in den Mittelpunkt gestellt und ins Heute übertragen werden. Ziel des BibelTeilens ist nicht ein Bibelstudium,

sondern dass Menschen miteinander anhand von Bibeltexten ins Gespräch kommen. Es braucht also keine Bibelspezialisten. Das Bibel-Teilen erfolgt in der Sieben-Schritte-Methode – erstmals vom Katholischen Lumko-Institut in Südafrika herausgegeben. Die Schritte lauten: Begrüßen – Lesen – Sich ansprechen lassen – Miteinan-

der schweigen – Mitteilen – Handeln – Beten. Das Bibelgespräch umfasst 45 bis 60 Minuten. Gemeinsam mit Vikar Massolle sind alle herzlich eingeladen, am 18. September, um 20 Uhr im Pfarrzentrum in der Heiligen Schrift zu lesen. Zentrale Stelle wird sein: Mk 9,3037.

Apfelannahme auch im Raiffeisen-Markt Brilon Obstkelterei Brautmeier bietet geballten Service überregional Brilon. Dass in der Obstkelterei Brautmeier traditionsgemäß in der Apfelerntesaison aus frisch geernteten Äpfeln leckerer Apfeldirektsaft gekeltert wird, ist schon weit über die Grenzen von Delbrück-Ostenland bekannt und bei der Bevölkerung beliebt. Seit fast drei Jahren besteht jedoch auch zusätzlich die Möglichkeit, die Äpfel nicht nur wie gewohnt nach Ostenland zu bringen, um sie

zu frischem Saft verarbeiten zu lassen, sondern diese in den Filialen der Raiffeisen-Märkte als Kooperationspartnerin zur Verarbeitung abzugeben. Die ab sofort im Raiffeisen-Markt Brilon abgegebenen Äpfel werden regelmäßig nach Ostenland transportiert und dort wie gewohnt zu Direktsaft verarbeitet. Dabei sei es wichtig, dass nur sauberes und unbeschädigtes Obst angeliefert werde.

Große Secondhand-Börse „Rund ums Kind“ Gevelinghausen. Am Sonntag, den 21. Oktober, von 14 bis 17 Uhr findet in der Schützenhalle Gevelinghausen die beliebte Secondhand-Börse statt. Eine Riesenauswahl an gut erhaltener Baby- und Kinderbekleidung, Spielzeug, Büchern, Kommunionkleidung und vieles mehr „Rund ums Kind“ wird zum Verkauf angeboten. Tischreservierungen nimmt ab sofort Petra Böning, Tel. 02904 70353,

Zu den normalen Keltereikosten kommt dann eine minimale Transportpauschale hinzu. „Unsere Märkte bieten zum Sammeln und Verwiegen des frischen Obstes ausreichend Kapazitäten und auch wir freuen uns, gemeinsam mit der Familie Brautmeier so ein Zeichen für aktiven Umweltschutz zu setzen“ erläutert Udo Waldhoff, Geschäftsführer der Raiffeisen Westfalen Mitte eG.

Pluspunkt Brilon und Café Endlich

E-Mail basar@gevelinghausen.de, Brilon/Olsberg. 15.9.: Frühstücksentgegen. treff im Cafe Endlich, Olsberg 9-11 Uhr; 17.9. Beratung/off. Sprechzeit Mit dem Erlös des letzten Jahres 15-16.30 Uhr, Gesprächskreis (illeg. wurde u. a. eine Holzbank ange- Drogen) 16.30-18 Uhr; 18.9. Frühschafft und mit Hilfe des Pfarrge- stückstreff 9-11 Uhr, Beratung/off. meinderates Sprechzeit 11-13 Uhr, Kreativgruppe an der Ge16-18 Uhr, Off. Treff (Spiele) 18-20 velinghauser Uhr; 19.9.: Kochen im Café Endlich Kirche aufOlsberg 17-20 Uhr. Weitere Informagestellt. tionen unter Tel. 02961 743459 (Mo. - Fr. von 9 bis 13 Uhr)

¶µ

Die Wettkampfserie mit Springen in Rückershausen, Willingen, Winterberg, Wernigerode und zweimal Braunlage, das zum Finale für Meinerzhagen wegen des dortigen Schanzenumbaus einsprang, war hervorragend organisiert. Im Oktober treffen sich die Verantwortlichen, um über eine mögliche Sommer-Wett- weitere Ausweitung Foto: SCW der Tour um zwei zusätzliche Wettkampforte nachzudenken. In dem Fall könnte die Serie von April bis Oktober dauern. In Braunlage wurden die Gründungsväter der Nord-Westdeutschen Mattenschanzentour geehrt,

darunter auch der Willinger Heiner Göbel, dessen Tochter Michelle ebenfalls als mutige Weitenjägerin aktiv ist.

KÜRMANN Landhandel Große Auswahl an Pferdefutter Boxen-Einstreu aller Art Weidezaunartikel Pferdedecken-Service waschen – imprägnieren - reparieren

Mühlenweg 3 · Brilon Tel. 02961/2727 Mo.-Fr. 8-18.30 · Sa. 8-14 Uhr

Troll´s Brauhaus präsentiert

t s e f r e b o t k O

Fassanstich & Eröffnung Samstag, 29. September 2012 · 16 Uhr Abends: Live-Band „Die Schlossberg Rebellen“ im großen Festzelt Wahl der ersten Medebacher Bierkönigin mit tollen Gewinnen für die besten drei Bewerberinnen Frühschoppen im Brauhaus mit Blasmusik Eintritt frei! Sonntag, 30. September 2012 · 11 Uhr 0,5 l Trolls Bier Aktionsgerichte: nach Wahl inklusive

18.09. Leberkäse mit Rahmspinat und Kartoffelpüree 7,- € 25.09. ½ Hähnchen mit Pommes frites 6,- € 02.10. Schnitzel mit Sauce nach Wahl und Pommes frites 7,50 €

Tischreservierung ab jetzt möglich unter Tel. 02982 9298490

Das Troll’s Team freut sich auf Sie!

Oberstraße 28-30 · 59964 Medebach Telefon 02982 9298490 · Fax 02982 922120 www.trolls-brauhaus.de


38 DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012

Ärztlicher Notdienst Notfallpraxis Brilon: Ärztliche Notfallpraxis im Maria-Hilf Krankenhaus Brilon, Am Schönschede 1, Brilon, Tel. 02961 978 1799. Sprechstunden: Mo., Di., Do. und Fr.: 19-20 Uhr Mi.: 16-18 Uhr Sa., So. und Feiertage: 10-12 Uhr und 16-18 Uhr

Öffnungszeiten: Sa./So./Feiertag 8 bis 22 Uhr Die Kernsprechzeiten: Sa./So./Feiertag 10 bis 12 Uhr, 16 bis 18 Uhr Wichtiger Hinweis: Zu diesen Kernsprechzeiten muss man sich nicht telefonisch anmelden. Es ist immer ein Arzt vor Ort. Außerhalb dieser Zeiten ist der notdiensthabende Arzt in Rufbereitschaft. Für Hausbesuche gilt die Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes.

Apotheken

Der Notdienst der Apotheken ist unÖffnungszeiten Notfallambulanz: ter der kostenlosen ApothekenMo., Di. und Do.: 18-22 Uhr Notdiensthotline Mi. und Fr.: 13-22 Uhr (08 00) 0 02 28 33 zu erfragen. Sa., So. und Feiertage: 8-22 Uhr (Kein Band – persönliche Beratung!) Ärztlicher Bereitschaftsdienst: Apothekennotfalldienst Willingen (Mo.-Fr. 18 bis 8 Uhr, Mi./Fr. 13 bis 14.09-20.09.: Apotheke Adorf, 8 Uhr sowie Sa./So./Feiertag 8 bis Hauptstr. 2, Diemelsee-Adorf, 8 Uhr am Folgetag) 116 117 Tel. (0 56 33) 3 79 + 9 12 30 Notfallpraxis Winterberg: Alternativ ist die Notfallpraxis im St. Franziskus-Hospital in Winterberg (02981 8021000) geöffnet.

Apothekennotfalldienst Winterberg, Medebach, Hallenberg Mi. 12.09.: Brunnen-Apo. Hallenberg

Augenärztlicher Notdienst Der augenärztliche Notdienst für das Hochsauerland, Soest und Lippstadt ist unter Tel. (0 18 05) 04 41 00 zu erfragen.

Tel. (02 91) 76 76 zu erfragen.

Zahnärztlicher Notdienst (Notfallsprechstd. von 10-12 Uhr) Der zahnärztliche Notdienst für das Hochsauerland ist unter

Kinder- und Jugendärztlicher Notdienst Zentrale Kinder- u. Jugendärztliche Notfallpraxis am Karolinen-Hospital Hüsten, Stolte Ley 9, Arnsberg, Tel. (0 29 32) 9 52 17 10; Sprechz. (ohne Voranmeld.): Mi. 16-19 Uhr; Sa., So., Feiertag: 9.30-13 Uhr u. 16-19 Uhr

(Alle Angaben ohne Gewähr)

NOTDIENSTE

Verschiedenes

Do. 13.09.: Priv. Marien-Apo. Mede. Fr. 14.09.: Asten-Apo. Winterberg Sa. 15.09.: Stadt-Apo. Hallenberg So. 16.09.: Marien-Apo. Siedl. Mo. 17.09.: Franziskus-Apo. Winterb. Di. 18.09.: Hanse-Apo. Medebach Mi. 19.09.: Markt-Apo. Winterberg

Tierärztlicher Notdienst Kleintiere: Samstag, 15. September und Sonntag, 16. September Praxis A. Vorderwülbecke, Tel. (0 29 04) 71 09 60 tel. Terminabsprache erbeten! Notruf Polizei/Überfall 110 Notruf Feuerwehr/Rettungsdienste 112 Notfallfax für Gehörlose/ (02 91) 90 20-12 31 Ertaubte (02 91) 99 94-24 Rufnr. der Polizeiwache OST, Brilon (0 29 61) 9 02 00 Krankentransport HSK (02 91) 1 92 22 Krankenhaus Brilon (0 29 61) 78 00 Krankenhaus Winterberg (0 29 81) 802-0 Notdienste Sanitätshäuser Sanitätshaus Kraft, Brilon – 24-Std.-Bereitschaft, Tel. (0 29 61) 97 39-0 oder (08 00) 7 34 24 45 33 (Zentr. Notdienst)

Bau-Gerüst zu vermieten Gerüstbau Müller Telefon 02992 2600

·Gebrauchtmöbelbörse ·Haushaltsauflösungen ·Flohmarkt Ketteler Str. 9 · Brilon Tel. (0 29 61) 64 22 Öffnungszeiten: Montag - Donnerstag Freitag lg. Donnerstag

7.00 - 16.00 Uhr 7.00 - 12.30 Uhr 7.00 - 18.00 Uhr

Haus-Flohmarkt in Brilon-Rixen, Woltenberg 26, am 15. Sept. in der Zeit von 10-17 Uhr. Lassen Sie sich überraschen von der Vielfalt der günstigen Angebote, u.a. gut erh. neuwertige Kleidung, Gr. 46-50 und vieles andere mehr. Sie können uns auch jederzeit anrufen unter Telefon 02961 51310

Verliehen wird das Zertifikat bei einer kleinen Feier am Donnerstag, den 27. September, ab 12 Uhr. Träger des Zertifikats sind die Sportjugend des Landessportbundes NRW und die Gesetzlichen Krankenkassen in NRW. Es wird u.a. durch das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter gefördert. Wer Interesse hat, ist herzlich in den Kindergarten eingeladen.

Neues von den Volleyball-Youngstern des TV Brilon Brilon. Mit einem sehr guten zweiten Platz der U13, die nur die beiden Spiele gegen den überragenden Tabellenersten Meschede verloren haben, schlossen die Jüngsten die letzte Saison ab. Kein Ball wurde verloren gegeben, so mancher Rückstand konnte kämpferisch noch aufgeholt werden. Auch die zwei Mannschaften in der U14, die von den Mädels aus der U13 hilfreich unterstützt wurden, konnten eine gute Leistungen zeigen. Auf den dritten

und den knappen sechsten Platz, bei dem durchaus nach oben hin noch mehr drin war, können die Mädels stolz sein und auch der Coach C. Dieckmann ist sehr zufrieden. Die Vorbereitung auf die nächste Saison, die eine neue Aufstellung mit sich bringt, fing bereits mit einem Vorbereitungsturnier vor den Ferien an. Die Mädels zeigten hier, dass sie sich nicht vor den Gegnern verstecken müssen. Auch das Beachcamp in der letzten Ferienwoche sollte auf die

Herzlichen Dank sagen wir allen Verwandten, Nachbarn, Freunden und Bekannten, die uns zu unserer Goldenen Hochzeit durch ihr Kommen, die vielen Glückwünsche und Geschenke viel Freude bereitet haben. Wir danken Pastor Manfred Müller für die schöne Dankmesse. Wir sagen Danke allen Vereinen, besonders dem Musikverein Bontkirchen für das Ständchen.

Willi und Marianne Brüne Bontkirchen, im September 2012

schwierige Saison vorbereiten, da sie diesmal auch als Damenmannschaft in der Kreisliga starten werden. Emilie, Dominika, Theresa, Ann-Marleen, Karolin, Lena, Pauline, Olivia und Britta pritschten und baggerten mit vollem Einsatz bei sehr schönem Wetter im Sand. Nach einem täglichen, fast fünfstündigen Einsatz ging es verdienterweise ins Freibad zum Abkühlen. Das neue Motto der Mädels lautet „Take it easy“ und so kann die neue Saison kommen.

Ihr Dach aus einer Hand?! Zimmerei/Holzbau J. Giller. Telefon 02991 78888

Friseureinrichtung: Trockenhauben „Climazon“, Bedienplätze, Kasse, RückwärtsWaschbecken und Zubehör zu verkaufen. Auch einzeln abzugeben.

Tel. 0175 3407034

2 Zi.-Whg (Garage) und 3 Zi.-Whg (Garten) in Marsberg, Balkon, 4 Zi.Whg. in Brilon-OT, (Garage) zu verm. Telefon 0177 5050651 Brilon-Hoppecke, schöne Whg ca. 82 qm in 3 FH im 1. OG mit Balkon und Stellplatz zu vermieten. Telefon 02823 975321 oder 0173 6922096

Kindergarten wird mit Pluspunkt Ernährung zertifiziert Auseinandersetzung mit dem Thema Bewegung und Ernährung. Im Kindergarten Assinghausen begleiten Aktivitäten zur Ernährungserziehung die Kinder ständig. Eine kindgerecht ausgestattete Küche ermöglicht die Mithilfe der Kinder bei der Zubereitung der Speisen. Für das tägliche Mittagessen beispielsweise werden Kräuter aus dem eigenen Kräutergarten, saisonale und regionale Produkte verwendet.

Überdachungen, Carports! Zimmerei/Holzbau J. Giller. Telefon 02991 78888

Immobilienmarkt

Sanitätshaus Löhr, Brilon – 24 Std.-Bereitschaft, Tel. (0 29 61) 9 61 30

Bewegung und Ernährung in der Kita Assinghausen. Der städtische Kindergarten Assinghausen ist bereits seit 2008 anerkannter Bewegungskindergarten NRW. Jetzt erhält die Einrichtung auch den sog. Pluspunkt Ernährung. Die Kriterien dazu sind seit einiger Zeit bereits erreicht. Das Team des Kindergartens absolvierte spezielle Fortbildungen, das Thema Ernährung ist festgeschrieben in der pädagogischen Konzeption und die Einrichtung garantiert eine bewusste

Neuwertige, mod. Küche, kompl. mit E-Geräten, Spüle und Theke, günstig abzugeben, U-Form, Front Vanille, VB. Telefon 0175 3407034

Brilon Stadt, junge Frau (28) mit Festanstellung im ö. D. sucht mind. 3-Zi.-Whg. mit Badewanne, Balkon und Garage/Stellplatz, mögl. zentral bzw. Nähe Amtshaus, bis 550 € warm Telefon 0160 7241151

Kleine Stallgemeinschaft im Raum Winterberg hat Plätze frei! Einen Platz im schönen, geräumigen Offenstall (bietet Platz für zwei Pferde) und auch großzügige Boxen im Stallgebäude zu vermieten. Täglicher Weidegang, auch im Winter. Reitplatz, Ausreitmöglichkeiten direkt ab Hof.

Telefon 0160 94688764

Verkaufe Wohnhaus, m. Garage, gr. Grundstück, auch als Ferienhaus, Medebach OT, nähere Infos http://sauerlandhausverkauf.jimdo.com/ Brilon zentrumsnah, Hermannstr. 2, sonnige DG-Whg, Blick über Brilon, 3 Zi. K/B/HwR, Balkon, Keller, Stellpl., 74 qm, KM 331 € ab 15.9.12 m. WBS zu verm. Telefon 0162 6830577 AB - Bitte hinterlassen Sie Name und Tel.-Nr. Brilon-Stadtmitte, 85 qm Lagerfläche zu vermieten. Telefon 0160 5572888

redaktion@briloner-anzeiger.de

Bürger-Information zu Windkraft-Planungen Elpe. Die Energiewende findet vor Ort statt – mit ihren Herausforderungen, aber auch mit ihren Chancen für den heimischen Raum. Das Kommunalunternehmen HochsauerlandEnergie (HE) plant gemeinsam mit dem Ruhrverband einen Windpark auf einem Gelände nördlich der Olsberger Ortsteile Elpe und Brunskappel zu bauen und zu betreiben. Mit dem Einstieg in die Erzeugung erneuerbarer Energien leiste man direkt vor Ort einen Beitrag zur Energiewende, so die Verantwortlichen von HE und Ruhrverband. Die beiden Unternehmen gehen für ihr Windkraft-Projekt eine strategische Partnerschaft ein. Die Planungen und Konzepte stellen Ruhrverband und HE nun allen interessierten Bür-

gerinnen und Bürger der angrenzenden Ortsteile Brunskappel, Elpe und Heinrichsdorf sowie Wulmeringhausen in einer Bürgerversammlung vor. Sie findet am heutigen Mittwoch, den 12. September, um 19 Uhr in der Schützenhalle in Elpe statt. Sehr bewusst suche man bei der Planung und Umsetzung des Windpark-Projekts den engen Dialog mit der Bürgerschaft, so HE-Geschäftsführer Christoph Rosenau: „Schließlich wollen wir das Projekt nicht nur in der Region, sondern auch für die Region umsetzen.“ Geplant ist auch die Bürgerinnen und Bürger nach der Projektierung an dem Windpark zu beteiligen – unter anderem durch die Möglichkeit, Anteile zu erwerben. „So hat

die Bürgerschaft die Möglichkeit, sich selbst an der Erzeugung erneuerbarer Energien zu beteiligen“, so Dr.-Ing. Dieter Thöle vom Ruhrverband, „und natürlich, mit dieser Beteiligung Erträge zu erwirtschaften.“ „Energiewende bedeutet auch, dass Energie dort erzeugt wird, wo sie gebraucht wird – nämlich in der Region“, so HE-Geschäftsführer Siegfried Müller. Gerade in der Mittelgebirgsregion Hochsauerland biete sich dazu die Windkraft an – eine moderne Windkraftanlage der 3 MW-Klasse zum Beispiel erzeuge Strom für rund 2000 Haushalte. HochsauerlandEnergie GmbH und Ruhrverband laden alle interessierten Einwohnerinnen und Einwohner zu der Bürgerversammlung ein.


DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. Septemer 2012

Auto

Stellen

39

Stellen

Auto-Ankauf in Brilon

St. Hubertus-Schützenbruderschaft 1417 Brilon

Tel. 0171 5385447 und 02961 742083

Wir suchen zum 01.01.2013

Wohnmobile

HSK - Reisemobile + Caravan Verm., Verkauf, Service, Zubehör Meschede, Im Schlahbruch 9,  0291-9807721

Zahnmedizinisches Zentrum

Am Rothaarsteig

Urlaub Nordsee! Tossens-Ruhwarden, Halbinsel Butjadingen (südl. Nordsee), 4 Komf.-Fe-Whg., Hausprospekt anfordern. Telefon 02383 8075

Kontakte Der Geheimtipp im Sauerland www.girls-haus19.de Tel. 0 29 61/90 80 44

Unterricht

Wir suchen zum 01.10.2012 eine

Zahnmedizinische Fachangestellte mit Berufserfahrung als Vollzeitkraft 59929 Brilon - Heinrich Jansen Weg 2 Telefon 02961 966330 Mail: info@zmz-rothaarsteig.de

Montagehelferin

Sportl. flexible

auf 400 €-Basis aus dem Raum Olsberg gesucht. Arbeitszeit 12.00 – 16.00 Uhr. Ihre Bewerbung richten Sie bitte telefonisch an die 02904 9768014

Verkaufskraft

V&B GmbH Olsberg-Gevelinghausen Inventuraushilfen ab 18 J. Supermarkt in Brilon am 10.11. (20-24 Uhr) u. 11.11. (7-15 Uhr). Telefon 02236 9294911 Kennwort: Brilon Klavier- und Keyboard-Unterricht für Anfänger und Fortgeschrittene vonerfahrenen Pädagogen. Telefon 02962 2898

Kapital

Aushilfe, für Zimmerreinigung in Willingen, bei flexibler Arbeitszeit und gutem Stundenlohn, ab dem 01.10.12, auf 400 € Basis, gesucht! Telefon 0171 5407421 oder 05632 960697 Suche zuverl. Putz- u. Bügelhilfe, deutschspr., umsichtig, tüchtig, für langfr. Festanstellung, keine Tiere, 12 Vormittage pro Woche f. excl. Wohnhaus, Brilon. Bewerbung unter Chiffre 2038

auf 400 €-Basis ab sofort gesucht. Sport + Mode

Schettel Olsberg · Hauptstraße 75 Tel. 0 29 62/ 10 03

einen Hausmeister für die Schützenhalle als Nebentätigkeit Ihre Aufgaben: - Reinigungsarbeiten vor, während und nach Veranstaltungen - Betreuung der Garderobe bei Veranstaltungen - Betreuung der Mieter unserer Räumlichkeiten - Abrechnung der NK bei Vermietungen Wir bieten: - eine Wohnung in der Schützenhalle (ca. 100m², sowie eine Dachterrasse) - freie Zeiteinteilung - eine interessante Nebentätigkeit - oder die Chance zur Nebenerwerbstätigkeit Sie fühlen sich angesprochen?

20 Jahre Brillen Rottler in Brilon

Richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 30.09.2012 schriftlich an:

St. Hubertus-Schützenbruderschaft 1417 Brilon Herrn Hans-Werner Beule, Alexanderstr. 17a, 59929 Brilon

Unser Geburtstagsangebot für Sie:

Wir verstärken unser Nachhilfelehrer-Team! Lehrer/-in, Akademiker/-in weiterer Fachrichtungen und Student/-in für Deutsch, Englisch und Französisch gesucht.

Wir bieten Ihnen praxisnahes und eigenverantwortliches Arbeiten und die Chance, Ihre pädagogischen Erfahrungen einzubringen! Rufen Sie uns an! Oder direkt online bewerben unter:

www.schuelerhilfe-brilon.de Brilon • Strackestr. 22 • 02961 / 19 4 18

an den Briloner Anzeiger, Südstr. 9, 59929 Brilon

Gesundheit

Ayurvedapraxis Kirsten Bartsch Tel. 02961 51237 www.massagen-brilon.de

IMPRESSUM Herausgeber: Koerdt Promo4you GmbH 59916 Brilon, Postfach 1324, Südstraße 9, 59929 Brilon, Telefon (0 29 61) 97 76-0, Telefax (0 29 61) 97 76-30 Redaktionsleitung: Elisabeth Meschede Verantwortlich für den Anzeigenteil: Norbert Schnellen, Manuela Klute und Stephanie Wegener Kontakt Redaktion und Anzeigenabteilung: Tel. (0 29 61) 97 76-24 bzw. -25/-13 · Fax (0 29 61) 97 76-30 (Brilon) Tel. (0 29 81) 925 24-38 · Fax (0 29 81) 9 25 24-39 (Winterberg) redaktion@briloner-anzeiger.de Internet: www.brilon-totallokal.de · www.winterberg-totallokal.de Beilagenschaltung und Vertrieb: Elisabeth Becker, Hubertusstraße 19, 59929 Brilon, Postfach 1152, 59914 Brilon, Tel./Fax (0 29 61) 21 68 Für unaufgefordert eingesandte Bilder und Manuskripte keine Haftung, keine Honoraransprüche. Die Weiterverwertung namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichneter Artikel (auch auszugsweise) oder Fotos darf nur mit Genehmigung der Redaktion erfolgen. Andernfalls behalten wir uns vor, ein Markt übliches Honorar nachzufordern. Für Druckfehler keine Haftung!

Tiere Rauhaardackelwelpen mit Papieren suchen ein liebes Zuhause Telefon 02392 71194

Sie sucht Ihn Agile, jung gebliebene Witwe, 57 Jahre, 1,73 m, sucht netten Partner zwischen 55 und 65 Jahren, naturverbunden, zum Aufbau einer harmonischen Beziehung. Zuschriften unter Chiffre 2037 an den Briloner Anzeiger, Südstr. 9, 59929 Brilon

Antwort auf eine Chiffre-Anzeige? Bitte schreiben Sie die Chiffre Nummer groß und deutlich lesbar auf einen Briefumschlag. „Briloner Anzeiger“ nicht vergessen. Entweder in den Briefkasten, Südstraße 9, einwerfen oder direkt in der Redaktion abgeben oder per Post, 59929 Brilon, zustellen.

Wir suchen Sie! kundenorientierte, motivierte

Verkäuferinnen in Voll-/Teilzeit und auf 400 € Basis für unsere neue Filiale im EDEKA-Markt in Brilon gesucht Wenn Sie Interesse haben, senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an: Lange GmbH & Co.KG, Hüneknapp 4, 33154 Salzkotten-Upsprunge


40 DIE Wochenzeitung

Nr. 34 – 12. September 2012 - Anzeige -

JETZT 10% ERÖFFNUNGS-RABATT SICHERN ! GÜLTIG FÜR ALLE KAMIN- & PELLETÖFEN LETZTMALIG VERLÄNGERT BIS 15.09.2012 10% ERÖFFNUNGSRABATT --- 10% ERÖFFNUNGSRABATT --- 10%ERÖFFNUNGS GARTENMÖBEL RAUS - KAMIN- & PELLETÖFEN REIN Wie bereits im Vorjahr, verwandelt sich auch in diesem Jahr die HenkeGartenmöbel-Ausstellung in eine Präsentation von Kamin- und Pelletöfen, die Ihresgleichen im Hochsauer landk reis sucht . Auf über 250qm werden in diesem Jahr mehr als 80 K amin- b zw. Pellet öfen gezeigt. Bereits im letzten Jahr waren viele Besucher und Kunden begeistert von der großen Auswahl an Geräten und der ansprechenden Präsentation. In einem dekorativen Umfeld findet der Kunde eine Vielzahl von Öfen und das passende Zubehör, wie z.B. Gla sbo den pla tte n, R ohr e od er Kamin-Bestecke. In der Ausstellung sind ausschließlich Marken-Kaminöfen der Firmen Haas&Sohn, Wamsler, Kleining und Oranier zu finden. Die Fa. Henke achtet darauf, nur Produkte anzubieten, für die auch nach dem Kauf eine Ersatzteil-Beschaffung problemlos möglich ist. Die gezeigten Geräte bieten einen Querschnitt der zurzeit am Markt erhältlichen Materialkombinationen. Den größten Anteil stellen natürlich die klassischen Speckstein-Kaminöfen. Der beliebte Stein eignet aufgrund seiner Speicherfähigkeit sehr gut zur Verkleidung der Öfen. Neben der Wärmespeicherung ergibt eine Specksteinverkleidung gleichzeitig ein e opt isc he Auf wer tun g des Gerätes. Als neuer Trend im KaminofenBereich ist der Sandstein zu sehen. Der freundliche und warme Ton des Sandsteins harmoniert hervorragend mit vielen Möbelstücken und Laminat- oder Parkettfußböden. Wer die Vielfalt liebt und aus einer große Palette von Farbtönen wählen möchte, sollte sich im Bereich der Kachel-Verkleidungen umschauen. Auch die in Küchen beliebten Granitoberflächen sind inzwischen als Kaminofen-Verkleidung erhältlich. Wie im Bereich der Küchen-Arbeitsplatten besteht der große Vorteil in der Pflegeleichtigkeit und in der robusten Oberfläche.

ausfällt oder der Kaminofen nur für Kellerräume gedacht ist, bieten sich die unverkleideten Geräte an.

10% ERÖFFNUNGSRABATT AUF ALLE KAMINÖFEN

Kaminöfen findet der Kunde bei Fa. Henke im Preisbereich von 299 bis 4000 Euro. Das Sortiment beginnt damit schon bei Baumarkt-Preislagen und endet bei hochwertigen Mod ell en die übl ich erw eis e in speziellen Kaminofenstudios zu finden sind. Natürlich erfüllen alle angebotenen Geräte die notwendigen Normen um einen lebenslang en Besta ndss chut z zu gewähren. Einen besondereren Schwerpunkt bilden auch in diesem Jahr die Pelletöfen. Erstmals werden in diesem Jahr mehr als 10 ver schiedene Modelle in der Ausstellung gezeigt. Weitere Modelle können natürlich anhand von Prospektmaterial angeboten und kurzfristig beschafft werden. In Kürze wird, wie auch im letzten Ja hr , e in Pe ll et of en in de r Ausstellung in Betrieb genommen, damit sich der potentielle Kunde im Vorfeld vom Flammenspiel und Laufgeräusch überzeugen kann. Außerdem werden auch wasserfüh ren de G erä te s owi e ei nig e Design-”Leckerbissen präsentiert.

KAMINOFEN AVERSA RAINBOW

KAMINOFEN MONTEGROTTO 3,5 - 7kw, Verkleidungen aus Sandstein “Teakwood”, großer Brennraum für 33cm Holzscheite

3,5-7 kw, Verkleidung aus Rainbow-Sandstein, ca. 140kg, Brennraum für 33cm Holzscheite, (auch in Serpentino-Naturstein erhältlich)

Angebots-Preis 1119.Eröffnungsrabatt - 120.999.-

Angebots-Preis 1049.Eröffnungsrabatt - 105.944.-

944.999.944.- 999.-

ERÖFFNUNGSPREIS

ERÖFFNUNGSPREIS

WASSERFÜHRENDER KAMINOFEN

Ei ne fa ch li ch üb er ze ug en de Beratung ist natürlich gewährleistet. Auf Wunsch werden die Kaminöfen gegen kleinen Aufpreis bis zur Verwendungsstelle geliefert. Damit hebt sich die Fa. Henke von vielen anderen Anbietern ab, die lediglich

PELLETOFEN Palazza 2-8 kw, Pellettank 17kg, Abgasstutzen 80mm, raumluftunabhängig, geräuscharmer Schneckenantrieb, Bedieneinheit mit großem Display, Tages- und Wochenprogrammierung, Brennstoff-Qualitätserkennung

5 - 10kw, 50% Wasser, 50% Raumluft, große Feuerung Wärmetauscher zum Anschluß an die Zentralheizung, Dauerbetrieb

Angebots-Preis 1684.Eröffnungsrabatt -169.1515.-

Angebots-Preis 2418.Eröffnungsrabatt - 243.2175.-

frei Bordsteinkante liefern. Auch ein Anschluß-Service steht zum günstigen Preis zur Verfügung. Egal ob Rohrkürzung oder Kernbohrung - alle zur abnahmefertigen Übergabe notwendigen Arbeiten können beim Kaminofen-Kauf mit Wenn das Budget etwas schmaler angeboten werden.

1515.1515.- 2175.2175.ERÖFFNUNGSPREIS

ERÖFFNUNGSPREIS

ÖFFNUN Montag

GSZEITE

N - Freitag

10.00 - 1 2.30 Uhr 14.00 - 1 8.00 Uhr Mittwoch nachmitta gs geschlos sen

Samsta

9.00- 13.0 gs 0 Uhr

Die gute Adresse für Kaminöfen im Sauerland

KAMINOFEN-AUSSTELLUNG

59909 Bestwig, Bundesstr. 154 Tel. 02904/704520

Briloner Anzeiger Ausgabe vom 12.09.2012  

Briloner Anzeiger Ausgabe vom 12.09.2012

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you