Issuu on Google+

Brilon

Olsberg

Willingen

Winterberg

Medebach

Ihr Infoportal rund um Winterberg

Hallenberg

Ausgabe HIER online ansehen

Jahrgang 37 · Nr. 22 · Mittwoch, 13. Juni 2012 Gesamtauflage: 34.000 Stück

DIE Wochenzeitung

Winterberg-Totallokal Schützenfest in Winterberg Großleinwand für EM-Spiel Dänemark-Deutschland

Das amtierende Königspaar Thomas Krüger und Barbara Wahle mit seinem Hofstaat. Winterberg. Ganz Winterberg fiebert seinem diesjährigen Hochfest entgegen. Das Schützenfest der Schützengesellschaft 1825 e. V. Winterberg findet in diesem Jahr vom 16.

bis 18. Juni statt. Für viele Schützenbrüder wird es ein ganz besonderes Fest, da es zum letzten Mal in der Winterberger Stadthalle stattfindet. Somit ist es auch das letzte Fest am

Foto: privat

„Breiten Bruch“, wo es im Jahr 1826 zum ersten Mal statt fand. Bei der Ständchenparade am Samstag erhält Bürgermeister Werner Eickler sein „Bürgermeister-Ständchen“.

Stichwort der Woche: Herdprämie Vielleicht bin ich an dieser Stelle manchmal etwas polemisch, aber was momentan bei der Diskussion über das so genannte Betreuungsgeld stattfindet, ist meines Erachtens an Polemik nicht zu überbieten. Politik und Medien betreiben hierbei eine absolute Polarisierung der Lebensentwürfe junger Menschen. Auf der einen Seite gibt es die erfolgreichen, akademisch gebildeten Karrierefrauen, die, wie Frau von der Leyen, reichlich Kinder in die Welt setzen und trotzdem beruflich sehr erfolgreich sind. Diese Frauen geben ihre Kinder selbstverständlich direkt nach der Geburt bei einem Krippenplatz in der KiTa ab. Auf der anderen Seite gibt es Frauen aus bildungsfernen Schichten, die sich weigern, ihre Kinder direkt nach der Geburt der Obhut des Staates zu übergeben. Diese Frauen wollen sich vor der Arbeit drücken und möchten sich mit dem Betreuungsgeld von einhundert Euro einen schlauen Lenz machen. Welches Familienbild haben wir eigentlich? „Die Familie ist die Keimzelle der Gesellschaft“, diese Aussage Adolf Kolpings ist natürlich verstaubter Mief des neunzehnten

i

Jahrhunderts und möchte unsere modernen, emanzipierten Frauen auf die drei K: Kinder, Küche und Kirche beschränken. Viel sympathischer als der alte Kolping ist da doch Margot Honecker, die sich als Repräsentantin eines erfolgreichen sozialistischen Staats auf deutschem Boden energisch für den Ausbau von Krippenplätzen eingesetzt hat, damit die jungen Mütter sich, gleich nach der Geburt ihrer Kinder, wieder dem Aufbau des sozialistischen Arbeiter- und Bauerparadiese widmen konnten. In der „DDR“ herrschte Vollbeschäftigung und Arbeitspflicht für Männer und Frauen. Selbstverständlich wurde dieses erfolgreiche Modell nach der Wiedervereinigung von den unterdrückten Frauen der alten Bundesrepublik gerne übernommen – bis dann diese hinterwäldlerischen Bayern mit ihrem Betreuungsgeld kamen! Jetzt aber mal ernsthaft: Glaubt denn wirklich jemand, dass einhundert Euro Bertreuungsgeld eine junge Mutter, die wieder in ihren Beruf möchte, davon abhalten könnten? Geht es hierbei nicht vielmehr um eine grundsätzliche Diskussion um die Zukunft unserer (kinderfeind-

lichen) Gesellschaft? Es gibt wissenschaftliche Untersuchungen, die herausgefunden haben, dass es gerade in den ersten drei Lebensjahren für Kinder extrem wichtig ist, eine Bezugsperson zu haben. Aber nach drei Jahren Babypause haben junge Mütter in vielen Fällen kaum noch eine Chance, in ihren Beruf zurückzukehren und das vielleicht noch bei weniger Stunden Wochenarbeitszeit. Der globale Kapitalismus möchte keine Ausfallzeiten beim Produktionsfaktor Arbeit und besinnt sich auf die guten alten Kinderkrippen aus sozialistischen Zeiten. Beide Systeme, der Sozialismus und der Kapitalismus, sind absolut materialistisch ausgerichtete Systeme, in denen menschliche Werte und auch Kinder keinen Platz haben. Vielleicht bin ich ein hoffnungsloser Träumer, aber ich träume immer noch von einer Gesellschaft, deren Keimzelle die Familie ist und wo die Erziehungsarbeit in der Familie als wichtigster Dienst an der Gesellschaft anerkannt wird. Ein Staat, in dem das Klingeln der Kassen mehr zählt als ein Kinderlachen, ist ein Staat ohne Zukunft! Norbert Schnellen

Die Jungschützen sind seit Jahren fester Bestandteil des Schützenfestes. Daher finden auch in diesem Jahr zwei Vogelschießen, das Jungschützen- und das Königsschießen, am Samstag am Breiten Bruch statt. Wie gewohnt wird der spannende Wettbewerb von mehreren Hundert Besuchern verfolgt und traditionell stellt für sich jeden die Frage, wer als Glücklicher die Winterberger Schützen ins kommende Jahr regieren wird. Auch in diesem Jahr werden wieder viele Zuschauer erwartet, die während des „Großen Festzuges“ am Sonntag dem neuen Königspaar mit Hofstaat zujubeln werden. Das Blasorchester Nordenau-Oberkirchen, Tambourkorps St. Jakobi Winterberg, Stadtkapelle „Cäcilia“ Winterberg und die Stadtfeuerwehrkapelle Hildfeld werden den Festzug musikalisch begleiten. Wie seit Jahren können auch die Züscher Böllerrätze zum Winterberger Festzug begrüßt werden. Pünktlich zum Fußball-EM Spiel Dänemark – Deutschland wird am Sonntag um 20.45 die neue Halle in ein Fußballstadion verwandelt. Das Spiel wird auf einer großen Leinwand übertragen. Vorstand und Offiziere der Schützengesellschaft 1825 e. V. Winterberg wünschen allen Schützenbrüdern, Bürgern und Gästen ein paar schöne

Brilon 50 Jahre Bauunternehmen Karl Becker

Medebach Sommerfest am Österntor

Schützenfest in Messinghausen Olsberg Winterberg

Sonderthema Mobil in den Urlaub Schützenfeststunden. Viele weitere Informationen und Bilder rund um das Schützenfest und um den Verein unter www.schuetzengesellschaftwinterberg.de. Die von der RLG eingesetzten Nachtbusse bieten eine ergänzende Fahrmöglichkeit zum Schützenfest und wieder zurück. Konkret stehen die Busse in der Nacht von Samstag auf Sonntag von 18.30 Uhr bis 4 Uhr auf den Linien N2, N8 und N9 zur Verfügung.

Besuchen Sie unser neues Bodenstudio! 120 x Parkett +++ 117 x Laminat +++ 105 x Vinyl +++ 49 x Kork +++ 17 x Linoleum +++ 120 x Parkett +++ 117 x Laminat +++ 105 x Vinyl +++ 49 x Kork +++ 17 x Linoleum +++ 120 x Parkett +++ 117 x Laminat +++ 105 x Vinyl +++ 49 x Kork +++ 17 x Linoleum +++ 120 x Parkett Öffnungszeiten: Mo-Fr 8.00-18.00 Uhr Sa 8.00-13.00 Uhr

Carsten Neumann berät Sie gern!

Tel. 02982/9214-45 www.becker-holz.com

Grafschafter Str. 34 59964 Medebach-Oberschledorn

Der nächste BRILONER ANZEIGER erscheint am: Mittwoch 20. Juni 2012 – Redaktions- und Anzeigenannahmeschluss: Freitag 15. Juni 2012, 10 Uhr Erscheint kostenlos Kontakt: Südstraße 9 · 59929 Brilon · Tel. 02961 9776-24 · Fax 02961 9776-30 · E-Mail: redaktion@briloner-anzeiger.de · www.winterberg-totallokal.de


2

DIE Wochenzeitung

Nr. 22 – 13. Juni 2012 - Anzeige -

50 Jahre Bauunternehmen Karl Becker GmbH

1962 Die Firma Karl Becker GmbH ist ein mittelständisches Unternehmen und gehört zu den führenden Bauunternehmen im Bereich der Stadt Brilon.

Die Firmengründung Das Unternehmen wurde 1962 von Maurermeister Karl Becker gegründet. Zu Beginn bestand das Bauunternehmen aus den vier Mitarbeitern Karl Becker, Georg Becker, Paul Wittler und Friedbert Schlüter.

Die Geschäftsübergabe Im Jahre 1987 steigt der Sohn Michael Becker mit in das Bauunternehmen ein. 1995 schließt er erfolgreich seine Meisterprüfung ab und übernimmt nur wenige Monate später die Geschäftsführung zusammen mit Josef Schlömer, der bereits seit Anfang 1967 im Unternehmen tätig ist. In den vergangenen Jahren ging die Verantwortung immer stärker in die Hände von Michael Becker über. Josef Schlömer ist mit seiner Erfahrung jedoch auch weiterhin im Unternehmen präsent.

KARL BECKER GmbH BAUUNTERNEHMEN Bruchhausenstraße 53 59929 Brilon-Thülen Telefon (0 29 63) 18 38 Telefax (0 29 63) 23 64 e-Mail: kbeckerbau@t-online.de www.kbeckerbau.de

Das Unternehmen Im Laufe des 50-jährigen Firmenbestehens wurden ca. 50 Maurer im Unternehmen ausgebildet. Heute ist das Bauunternehmen Karl Becker mit einem Mitarbeiterstamm von 30 qualifizierten Facharbeitern (5 Auszubildende) ein kompetenter Partner sowohl im Wohnungs- als auch im Industrie- und Gewerbebau. Das Leistungsangebot umfasst Maurer-, Stahlbeton- und Umbauarbeiten, vom Einfamilienhaus bis zum größeren Industriebau. Aufträge werden von Tübingen bis nach Timmendorf ausgeführt. Auch Projekte wie Wasserrückhaltebecken, Kühlhäuser und ein Studentenwohnheim mit ca. 200 Zimmern gehören zu den Referenzobjekten. Neben dem fachlichen Knowhow sichern termingerechte Fertigstellung und Zuverlässigkeit ein hohes Maß an Ausführungsqualität.


DIE Wochenzeitung

Nr. 22 – 13. Juni 2012

Drittes Briloner Unternehmerforum Brilon. Am 20. Juni, um 18 Uhr, veranstaltet der Wirtschafts-Club Hochsauerland gemeinsam mit der BWT–Brilon Wirtschaft und Tourismus GmbH das dritte Briloner Unternehmerforum an der Hiebammen Hütte in Brilon. Nach den außerordentlich erfolgreichen ersten und zweiten Briloner Unternehmerforen, mit jeweils gut 90 Besuchern, widmet sich das dritte Briloner Unternehmerforum möglichen Aktivitäten für die Stärkung der wirtschaftlichen Zukunft Brilons und der Region. Unter dem Motto „Wir können viel in Brilon für uns und unsere Region und unsere wirtschaftliche Zukunft tun!“ wollen die Veranstalter in lockerer Atmosphäre machbare Schritte entwickeln und konkrete Aktivitäten im Verbund mit den Eingeladenen in Gang setzen. Dazu sind Unternehmer und Führungskräfte aus der Briloner Wirtschaft, Mitglieder des WirtschaftsClub Hochsauerland e.V., Mitglieder des Gewerbevereins und der Briloner Bauhandwerker, Spitzen der Politik und der Verwaltung, Aktive aus Vereinen und bürgerschaftlichen Gruppierungen, Presse und Medien eingeladen. Die Veranstaltung ist eine Podiumsdiskussion und findet draußen statt. Die eingeladenen Unternehmer und Mitglieder des Wirtschafts-Club Hochsauerland e.V. werden in die Diskussion und Gespräche aktiv mit

einbezogen. Die Stadt Brilon und die Region haben viel Potenzial für eine weitere positive Entwicklung. Die Wirtschaft und die Unternehmen sind der Motor dieser positiven Weiterentwicklung und brauchen ein attraktives Umfeld, das wiederum nur durch eine gesunde Wirtschaft entsteht und erhalten werden kann. Ziel ist, miteinander und nicht übereinander oder aneinander vorbei zu reden, um kurzfristig Ergebnisse zu erreichen. Gute Ansätze aufzunehmen und zu erkennen, Geleistetes zu würdigen und Kritik positiv zu äußern, entgegenzunehmen und in konstruktive Entwicklung zu verwandeln. Bürgermeister Franz Schrewe wird die Anwesenden begrüßen und den Anlass der Veranstaltung erklären. Oliver Dülme, Wirtschaftsförderer der BWT – Brilon Wirtschaft und Tourismus GmbH, trägt Bestandsdaten zur Wirtschaft in Brilon und der Region als Grundlage der Diskussion vor. Die Aufgaben und die Zielsetzung des dritten Briloner Unternehmerforums sowie Schritte zur Umsetzung mit konkreter Formulierung eines ersten Schrittes werden vom Vorsitzenden des Wirtschafts-Club Hochsauerland, Eckhard Lohmann, vorgetragen. Darin werden die Entwicklungsziele, die sich aus den Beiträgen der Teilnehmer ergeben, eingeschlossen.

Die Veranstaltung moderiert Andreas Melliwa, Chefredakteur Radio Sauerland. Ziele der Veranstaltung sind: Erkennen der vorhandenen Qualitäten und dadurch Schaffung eines positiven Bewusstseins. Erkennen, was noch besser werden kann und die Verbesserung aktiv betreiben. Ein gemeinsames Ziel beschreiben und es gezielt gemeinsam angehen. Zielorientierung schärfen und Kommunikation darüber erhöhen. Ein informelles, wirksames Netzwerk schaffen. Spaß daran haben, mitzuwirken und dabei zu sein. Offenheit für Ideen, nicht nur aus dem Unternehmerkreis. Aktives Einflussnehmen auf die öffentliche Meinung und die wirtschaftliche Entwicklung unserer Stadt und unserer Region parteiübergreifend, zielorientiert. Aufnehmen von Entwicklungsideen Einzelner, der Parteien und Gruppierungen zur Formulierung eines abgestimmten gemeinsamen Ziels, das viele Aspekte berücksichtigt. WIRgefühl und Identität im Hochsauerland als Teil der Wirtschaftsregion Südwestfalen stärken. Die Veranstalter freuen sich auf einen aktiven und kurzweiligen Abend mit vielen Beteiligten und sind sicher, dass gemeinsam viel für die Wirtschaft unserer Region erreicht werden kann. Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es auf www.brilonerwirtschaft.de. Interessierte Unter-

Big-Band probt für großen Auftritt

Die Big-Band des Gymnasiums Petrinum Brilon. Brilon. Sie waren in der Musikakademie Bad Berleburg zu einem Intensivproben-Wochenende – elf Mädchen und 14 Jungen des Briloner Gymnasiums Petrinum, die sich im November vergangenen Jahres unter der Leitung ihres Musiklehrers Dr. Elmar Nordmann zu einer Big Band zusammengeschlossen haben. Ihren ersten Auftritt hatten sie bereits im Januar anlässlich des Tages der offenen Tür. Nun möchte sich die Big Band mit einem facettenreichen Programm beim „Sommerkonzert 2012“ am 3. Juli um 19

Foto: privat

Uhr in der Aula des Schulzentrums, Zur Jakobuslinde in Brilon, der Öffentlichkeit vorstellen. Dabei dürfen natürlich auch die Klassiker der Big Band-Ära nicht fehlen, wie z.B. Henry Mancinis „Pink Panther“ oder „Peter Gunn“ oder Stücke wie „Blue Moon“, „Big Spender“ und „What a wonderful World“. Eine Big Band gehört schon traditionsgemäß zum Petrinum. Genau vor 33 Jahren gründete Friedel Köster, der damalige Musiklehrer des Gymnasiums Petrinum eine Big

Band, die mit ihrem ersten offiziellen Auftritt in der Schul-Aula am 9. März 1980 den Auftakt zu einer 20-jährigen Orchesterstory gab. Für einige der damaligen Schülerinnen und Schüler wurde sie sogar zur Geburtsstätte einer musikalischen Karriere, wie z.B. bei der NDR-Big-Band oder im Bundesjugend-Jazzorchester. Als Solist ist am 3. Juli auch Frederik Köster mit von der Partie, der zu den besten und innovativsten zeitgenössischen Jazztrompetern zählt und bereits zahlreiche JazzPreise erhielt. Seit 2007 lehrt er an der Hochschule für Musik in Osnabrück als Professor für Jazz-Trompete. Darüber hinaus werden auch Christiane und Thomas Mester als Gesangs-Duo „Think Twice“ auftreten. Man darf auf einen abwechslungsreichen und musikalisch interessanten Abend gespannt sein. Karten für das Konzert sind ab sofort erhältlich im Vorverkauf bei „Bücher Podszun“ (Bahnhofstraße), bei „Der Buchladen“ (Friedrichstraße) und im Sekretariat des Gymnasium Petrinum, aber auch an der Abendkasse.

nehmer werden gebeten, sich im Vorfeld bei der BWT-Brilon Wirtschaft und Tourismus GmbH unter Tel. 02961 969920, Fax 02961 969996 oder per Email o.duelme@ brilon.de anzumelden.

3

Salon Göbel Der Damen und Herren Friseursalon Nordwall 33 59964 Medebach Telefon 02982 8408

-tra Heizöl mit dem

Gütesiegel

= 8% weniger Heizkosten Geprüfte Sicherheit von Heizöl vom Fachmann: Schnell, günstig, zuverlässig Brilon • Telefon (0 29 61) 78 10

1 Sonnenbrillenglas geschenkt* * Gilt beim Kauf einer kompletten Sonnenbrille in Ihrer Sehstärke für Glasangebote ab einem Fassungspreis von 40 Euro. Nicht mit anderen Gutscheinen/Sonderangeboten kombinierbar. Gültig bis 30.09.2012

Brilon GmbH 59929 Brilon Bahnhofstr. 29 Tel. 0 29 61/60 35

Wir messen Ihren Augeninnendruck!*

1

*1 keine Diagnose

Troll´s Brauhaus präsentiert Aktionsgerichte – zu jedem Gericht 0,5l Trolls Bier nach Wahl gratis 12.06. frische Haxe mit Krautsalat 7,50 € 19.06. Kalbsleber Berliner Art mit Kartoffelpüree 7,50 € 26.06. ½ Hähnchen mit Pommes frites 6,00 €

Die EM 2012 LIVE im Brauhaus erleben

Trauer-Café des Hospizverein Brilon Brilon. Wieder einmal lädt der Hospizverein Brilon ein, Begegnung zu wagen mit Menschen, die das Abschiednehmen erleben. Die Einsamkeit, Trauer, Wut, Schmerz, Hoffnungslosigkeit aber auch Dankbarkeit für und Freude über die gemeinsam erlebte Zeit durchleben.

Kuchen, sich kennen zu lernen, wieder zu treffen, gleichfalls Betroffenen zu begegnen und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Das nächste Trauer-Café findet im Alfred-Delp-Haus in Brilon, am Sonntag, 17. Juni, von 15 bis 17 Uhr statt. Eine Anmeldung ist nicht erDem Wunsch sich auszutauschen forderlich. können alle Interessierten in einer Weitere Informationen sind erhältangenehmen und geschützten Atmosphäre nachkommen. Es besteht lich am Hospiz-Mobiltelefon unter die Möglichkeit, bei Kaffee, Tee und 0175/6316641.

Gottesdienste

13.06. Deutschland - Niederlande 17.06. Deutschland - Dänemark

Samstag, 15. Juni 16.30 Uhr Messe für die verstorbenen Könige und Königinnen der St. Hubertus Schützenbruderschaft Silbach in der Pfarrkirche Silbach. „Alles muss klein beginnen!“ Sonntag, 16. Juni 17.30 Uhr Familiengottesdienst der Jungekirche Brilon in Gudenhagen. Nach dem Gottesdienst gemütliches Beisammensein und jede Menge Spaß bei den Mitmachspielen. Würstchen und Getränke zum Selbstkostenpreis.

Champions Night – Wir übertragen LIVE zusätzlich noch auf Großbildleinwand im großen Gastraum! Es darf auch geraucht werden, der Nichtraucherbereich wird an diesen Tagen in den Clubraum verlegt!

Tischreservierung ab jetzt möglich unter Tel. 02982 9298490

Das Troll’s Team freut sich auf Sie!

Oberstraße 28-30 · 59964 Medebach Telefon 02982 9298490 · Fax 02982 922120 www.trolls-brauhaus.de


4

DIE Wochenzeitung

Vernetzung von Dienstleistungsangeboten

Nr. 22 – 13. Juni 2012

Schleimer-Mühle Die erste Mühle an der Ruhr

erheblich gesteigert werden. In Folge des Projektes soll der Winterberger Dienstleistungssektor die Zielgruppe Senioren und Menschen mit Handicaps neu für sich entdecken und Strategien entwickeln, welche zur Befriedigung der Bedürfnislage älterer Menschen beitragen kann. Dabei gehen die Initiatoren des Projektes, welche aus dem Landhaus Fernblick, dem Caritasverband Brilon und dem Sozialmarketing der Stadt Winterberg bestehen, von der These aus, dass vor dem Hintergrund des demografischen Wandels die Wettbewerbsfähigkeit von Dienstleistungsunternehmen sowie senioren- und demenzfreundliche Versorgungsstrukturen in wechselseitiger Abhängigkeit zueinander stehen. „Es ist auch unser Ziel, dass Altsein und Altwerden zu enttabuisieren und Altersbilder zu erzeugen, bei Niedersfeld. So alt wie das Dorf denen Senioren aktiv am gesell- ist wohl auch die Mühle. Als die schaftlichen Leben teilnehmen kön- erste Mühle an der Ruhr wurde sie nen“, so Andreas Frank. 1332 zum ersten Mal erwähnt. In der Türkensteuerliste von 1565 wurde ein „Möller“ aufgeführt, der einen halben Goldgulden zu errichten hatte. Die Türkensteuer diente als Reichssteuer u. a. zur Finanzierung der Kriege gegen die nach Europa vorrückenden Türken. In den Urkunden im GraugrebenArchiv zu Bruchhausen taucht die Niedersfelder Mühle im Jahre 1584 auf und auch in den Landsteuerlisten von 1664 erscheint ein „Möller“. In einem Nachweis der Gewerbetreibenden in der Gemeinde von 1821 wurde Heinrich Cramer als Müller genannt. Nach seinem Tod und dem Tod seiner Ehefrau fiel die Mühle mitsamt ihrer Ländereien, als Erbe, der Kapellengemeinde NieTelefon: 0163 4 85 70 15 dersfeld zu. Bis zum Verkauf wurde E-Mail: swegener@briloner-anzeiger.de die Mühle zunächst von mehreren Pächtern betrieben. 1982 erwarb Josef Richard aus Hanxleden sie mit

Winterberg. Der Arbeitskreis „60 +“ des Stadtmarketings Winterberg traf sich zur siebten Sitzung im Landhaus Fernblick. Schwerpunkt der Sitzung stellte der Projektvorschlag „Aktionsbündnis zur Ausgestaltung von senioren- und demenzfreundlichen Versorgungsstrukturen im ländlichen Raum Winterberg und Umgebung“ dar. Nach der Begrüßung der Anwesenden durch Walter Hoffmann, Leiter des Arbeitskreises, referierte Andreas Frank, Einrichtungsleiter im Landhaus Fernblick, ausführlich über die Hintergründe und Ziele des Projektes. So versteht sich die Projektidee vor dem Hintergrund eines Projektaufrufs des Landes NRW zur „nachhaltigen Verbesserung der Versorgungsstrukturen für Seniorinnen und Senioren in den Kommunen“. Das Ziel des Projektes: Durch die Vernetzung von Dienstleistungsangeboten soll die Leistungsfähigkeit von Projektbeteiligten, z. B. im Einzelhandel, Sozial- und Gesundheitswesen qualitativ und quantitativ

winterberg-totallokal

IHR Info-Portal rund um Winterberg

Ihre Anzeigenberaterin vor Ort

Stephanie Wegener

Fotos: privat Hofraum und Garten, zum Preis von 10.050 Goldgulden. Im Jahre 1900 ehelichte Heinrich Hankeln sen. die einzige Tochter von Josef Richard. 1935 übernahm deren Sohn Heinrich Hankeln jun. die Mühle und übergab sie 1973 an Adolf Schleimer. Seit 1992 wird die Mühle in fünfter Generation vom Müller, Großhandelskaufmann, Pflanzenschutzbeauftragten, Apothekenhelfer und Züchter von Wellensittichen und Papageien Werner Schleimer und seiner Ehefrau Rita geleitet. Angetrieben wird die Mühle von Wasserkraft. Hierzu wurde 1332 ein Graben von ca. 1,5 km Länge angelegt, der zu 50% von der Ruhr und 50% von der Hille gespeist wird. Die Ruhr entspringt etwa 7 km und die Hille etwa 3 km von der Mühle entfernt. 1934 wurde eine Turbine eingebaut, die das Wasserrad ablöste. Diese Turbine treibt heute noch die 1,5 Tonnen Roggen Rückschüttmaschine an.

Zusätzlich wird ein Generator zur Stromerzeugung durch Wasserkraft in Betrieb gesetzt. Am Arbeitsablauf hat sich im Vergleich zu früheren Generationen wenig geändert. Die Mühle war Mahl- und Ölmühle zugleich. Roggen und Hafer wurden zu Mehl gemahlen. Leinsamen zu Öl geschlagen und Ölkuchen für das Vieh hergestellt. Es wurde Hafergrütze gemahlen, Gerste geschält und damals auch Malz für die kleineren Bierbrauereien gemahlen. Auch heute wird das Getreide von den Bauern geliefert, in einer Anlage getrocknet und mit Elevatoren (Hebewerke) über Wasserkraft in Silos befördert. Regelmäßig finden kostenlose Mühlentage statt, an denen der Besucher die Mühle besichtigen kann. Zu Pfingsten war die SchleimerMühle in Niedersfeld Ziel vieler Ausflügler. Für Interessierte gibt es jeden Montag um 15 Uhr eine Mühlenführung.


DIE Wochenzeitung

Nr. 22 – 13. Juni 2012

„Ein Tag in Bigge“ – Fotoaktion von bigge-online und Josefsheim Prominente Jury und Internetnutzer bewerten Bigge. Wie sieht ein Tag in Bigge aus, wenn Hobbyfotografen ihn im Bild festhalten? Das möchten biggeonline und das Josefsheim wissen und rufen für Freitag, den 22. Juni, eine Fotoaktion aus. Jeder Interessierte kann daran teilnehmen – und hat sogar die Chance, dass sein Foto ab August in einer Ausstellung zu sehen sein wird. „Ein Tag in Bigge“ ist der Titel der Aktion und später auch der Ausstellung. „Wir möchten möglichst viele Menschen mit und ohne Behinderung motivieren, uns ihr ganz persönliches Bild des Ortes zu schicken“, sagt Willi Häger, Abteilungsleiter im Josefsheim und zudem gelernter Fotograf. Er hatte die Idee zu der Aktion. Es sind dabei nur einige wenige Teilnahmebedingungen zu beachten: Jeder Teilnehmer darf bis zu drei Fotos einsenden. Diese müssen am 22. Juni 2012 in Bigge gemacht worden sein. Bei der Einsendung muss auch die – zumindest ungefähre – Uhrzeit der Aufnahme angegeben werden. Darüber hinaus sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. „Ob Landschaftsaufnahmen, Sonnenaufgang oder –untergang, ungewöhnliche An-

An einem „Tag in Bigge“ kann man zum Beispiel Kinder beim Spielen in der Ruhraue fotografieren. Foto: privat sichten von Gebäuden, Porträts oder ein ganz anderes Motiv, wir freuen uns auf bunte und abwechslungsreiche Bilder von Bigge“, sagt Willi Häger. Bis zum 30. Juni haben die Teilnehmer Zeit, ihre Fotos als jpg-Dateien per E-Mail an die Adresse fotos @bigge-online.de zu senden. Mit Einsendung der Bilder geben die Fotografen bigge-online und dem Josefsheim das Recht zur Veröffentli-

Ihr gehören Olsbergs Ehrenbürgermeister Elmar Reuter, WestfalenpostRedakteur Thomas Winterberg, der Olsberger Profifotograf Björn Lülf und die Kunsttherapeutin Melanie Vogel an. Für die Veranstalter sitzen Thomas Grewe (bigge-online) und Georgia Petresis (Vorsitzende des Beirats der Bewohner im Josefsheim) in der Jury. Die endgültige Entscheidung, welche Bilder in die Ausstellung kommen, liegt aber bei den Internetnutzern: Vom 20. Juli bis zum 15. August stehen die von der Jury ausgewählten Fotos auf www.bigge-online.de zur Abstimmung. Die 25 Bilder mit den meisten Stimmen werden in der Josefs-Druckerei großformatig gedruckt und dann im Café Sonnenblick ausgestellt. Der Termin für die Eröffnung der Ausstellung steht bereits fest: Donnerstag, der 30. August 2012, um 17 Uhr. Nach der Premiere im Café Sonnenblick soll die Ausstellung auf Wanderschaft gehen.

chung der Aufnahmen auf der Internetseite bigge-online.de, in der Presse sowie im Rahmen der geplanten Ausstellung. Interessierte finden die vollständigen Teilnahmebedingungen und einige technische Hinweise ab sofort auf www.bigge-online.de. Weitere Informationen zur FotoUm aus den hoffentlich zahlreichen Einsendungen eine Vorauswahl zu aktion „Ein Tag in Bigge“ gibt es ab treffen, haben die Organisatoren eine sofort auf www.bigge-online.de und fachkundige Jury gewinnen können. auf www.josefsheim-bigge.de.

Audi quattro Cup im Golfclub Winterberg Winterberg. Eine Idee geht um die Welt: 80.000 Golfer rund um den Globus nehmen Jahr für Jahr an diesem Turnier teil. Von Argentinien bis Australien, von Chile bis China, von Spanien bis Südafrika – in mehr als 50 Nationen hat sich der quattro Cup seit der Gründung vor mehr als zwei Jahrzehnten einen guten Namen gemacht. Und wenn dann die neuen AudiModelle den Weg vom Verkaufsraum auf die Abschläge der Fairways am Golfplatz in Winterberg finden, dann ist es wieder soweit: Das Qualifikationsturnier des Audi quattro Cup, das beliebteste Turnier für Amateurgolfer, steht an.

schlagen. Sie erreichten 43 Nettopunkte und siegten mit vier Punkten Vorsprung vor dem Duo Ilse Ertel und Volker Vaupel. Dritter wurde das Team Günther Abel und Rainer Berkenkopf mit 38 Nettopunkten. Damit haben sich Gerlach und Kronborn für das Finale in Berlin qualifiziert. Sollten sie dort ihren Erfolg fortsetzen können, winkt Ihnen das Weltturnier in Western Cape, Südafrika. Der Golfclub Winterberg drückt seinen Vertretern natürlich kräftig die Daumen. Mit einem Sonderpreis wurde Günther Abel ausgezeichnet für den „Longest drive“ (der längste platzierte Abschlag), sowie Christian Cordes für „Nearest to the pin“ Die Sieger Wolfgang Gerlach (li.) und (Abschlag als nächstes zur Fahne). Karl Kronborn (re.) bei der PreisverSchnupperkurse für Anfänger leihung durch Robert Hegel, Autohaus Hoffmann. Wer auch einmal die Faszination Foto: Golclub Winterberg des Golfsports entdecken möchte, Das Besondere bei diesem Vierer- kann im Golfclub Winterberg an Auswahldrive ist die Bildung von einem Schnupperkurs teilnehmen, Zweierteams, wobei die Handicaps denn für diesen Sport gibt es eine der Spieler addiert werden und ein Menge guter Gründe: Bewegung und Entspannung in Mittelwert für dieses Team und dieses Spiel erstellt wird. Hinzu kommt, der freien Natur, beginnen kann man dass bei der Eröffnung der bessere in jedem Alter, ein Sport für alle AlAbschlag ausgewählt werden kann, tersstufen und Leistungsklassen, er der dann von den Spielern abwech- fördert die Konzentration und hält fit. Kurzum: Golf bietet jedem das, selnd gespielt wird. Insgesamt gingen im Golfclub Win- was man von einem sportlichen Freiterberg am Donnerstag letzter zeitvergnügen erwartet. Der Einstieg Woche 38 Teams, bestehend aus je ist einfacher als man denkt. Der zwei Spielern, auf die Runde, um Golfclub Winterberg ist telefonisch sich für das Deutschlandfinale vom unter 02981 1770 zu erreichen, um 3. bis 7. September in Berlin zu qua- einfach mal einen Termin zu vereinlifizieren. Das Team Wolfgang Ger- baren und sich überraschen zu laslach und Karl Kronborn war nicht zu sen.

Vorbesprechung zum Kinderschützenfest Brilon-Wald. Am 18. August findet das traditionelle Kinderschützenfest in Bilon-Wald statt. Zu einem guten Gelingen gehört auch eine gute Vorbereitung. Deshalb trifft sich der Verein zur Förderung der Kinder- und

Jugendgemeinschaft am 16. Juni um 19 Uhr im Jugendraum. Alle Brilon-Walder sind eingeladen, sich an den Vorbereitungen und der Durchführung zu beteiligen.

5


6

DIE Wochenzeitung

Nr. 22 – 13. Juni 2012

„Grenzenlos-Himmelwärts“

KÜRMANN Landhandel Große Auswahl an Pferdefutter Boxen-Einstreu aller Art Weidezaunartikel Pferdedecken-Service waschen – imprägnieren - reparieren

Mühlenweg 3 · Brilon Tel. 02961/2727 Mo.-Fr. 8-18.30 · Sa. 8-14 Uhr

NOCH PLÄTZE FREI 8 Tage 06.09. - 13.09.2012

Herbsttage im Oberallgäu 7 x Ü/HP im Hotel Lamm, Ausflugsfahrten, Viehscheid, Eintritt Insel Mainau

625,- €

Preis pro Pers. im DZ

5 Tage 19.09. - 23.09.2012

Almabtrieb in Kufstein 4 x Ü/HP, Musiknachmittag, Ausflug Zillertal, Mayrhofen

Preis pro Pers. im DZ

395,- €

3 Tage 19.10. - 21.10.2012

Mit einem Festhochamt in der vollbesetzten Propsteikirche, musikalisch gestaltet durch den Organisten Ulrich Schauerte, die Kantorei Brilon unter Wolf-Eckart Richartz und den Solisten Jana Meyer und Philipp J. Schmidt, und anschließender Prozession feierte die Propsteigemeinde St. Petrus und Andreas Brilon das diesjährige Fronleichnamsfest. Ein besonderer Grund zur Freude war aber das 25jährige Priesterjubiläum von Propst Dr. Reinhard Richter. Im Anschluss an die Prozession hatte der Pfarrgemeinderat ins Pfarrzentrum eingeladen. Unter den zahlreichen Gästen konnte Dr. Richter den Bürgermeister der Stadt Brilon, Franz Schrewe, Vertreter der Vereine, Verbände und der zum Pastoralverbund gehörenden Gemeinden sowie Gäste von seinen früheren Wirkungsstätten und seine Familie begrüßen. Kurzen, launigen aber auch nachdenklichen Gruß- und Dankesworten folgte eine lange Reihe von Gratulanten. Viele waren dem Wunsch von Propst Dr. Richter gefolgt und überreichten eine Gabe für die anstehende Renovierung der Turmeingangstür der Propsteikirche. Den Abschluss der offiziellen Feierlichkeiten und des Fronleichnamsfestes bildete eine Dankandacht mit allen anwesenden Amtsbrüdern und Weihbischof König aus Paderborn, der den Reigen der Gratulanten noch ergänzte. Foto: privat

Berlin/Potsdam 2 x Ü/Frühstücksbuffet, 1x Stadtrundf. Berlin u. Potsdam

195,- €

Preis pro Pers. im DZ

3 Tage 26.10. - 28.10.2012

Lübeck/Travemünde 2 x Ü/HP, Stadtrundfahrt/-gang, Unterhaltungs-Abend im Hotel

Preis pro Pers. im DZ

265,- €

Tagesfahrten: Donnerstag, 21.06.2012

Fahrt zum Spargelhof Fahrpreis inkl. Mittagessen und Kaffegedeck 48,-

Mi. 01.08./Do. 06.09./ Mi. 26.09.

Floriade, Welt-Garten-Expo Abfahrt: 6.30 Uhr ab Brilon Rückkehr: 21.00 Uhr Fahrpreis inkl. Eintritt

58,- €

Dienstag, 04.09.2012

„Die Päpstin“ in Hameln Fahrpreis inkl. Eintritt

75,- €

59929 Brilon · Papestraße 19a

Tel. 0 29 61 - 24 04

Hundesteuer ist zum 1. Juli fällig Brilon. Die Stadt Brilon erinnert daran, dass die Hundesteuer in Brilon zum 1. Juli fällig ist. Die Stadt bittet alle Hundehalter, diesen Termin einzuhalten, um unnötige Mahnungen zu vermeiden. Um die Steuer jährlich fristgerecht zu entrichten, ist auch – falls noch nicht geschehen - die Erteilung einer Einzugsermächtigung an die Stadtkasse sinnvoll. So kann man sich Unannehmlichkeiten durch nicht oder zu spät entrichtete Zahlungen ersparen. Die Stadt Brilon weist zudem darauf hin, dass alle Hundehalter verpflichtet sind, ihren Hund innerhalb von zwei Wochen nach der Aufnahme zur Hundesteuer anzumelden. Die Haltung eines Hundes, der ausgewachsen eine Widerristhöhe von mindestens 40 cm oder ein Gewicht von mindestens 20 kg erreicht, ist zusätzlich im Ordnungsamt der Stadt Brilon anzuzeigen.

Medebach. (vw) Wer am 5. Juni einen Blick ins Medebacher Rathaus geworfen hat, dem sind wahrscheinlich die außergewöhnlich vielen verschiedenen Fähnchen überall an den Decken und Wänden aufgefallen. Grund für diese ausgefallene Umgestaltung ist Prof. Annette Pöllmann, deren Ausstellung „Grenzenlos-Himmelwärts“ bis zum 16. Juli im Rathaus zu besichtigen ist. Inspiriert von der Tradition aus Nordindien, im Himalayagebiet selbstgestaltete Gebetsfähnchen als Symbol des Glaubens aufzuhängen, kam die Rentnerin auf die Idee, diese Fahnen auch für anderen Religionen zu gestalten und zusammen mit dem Haus der Seidenkultur Krefeld eine Ausstellung zu erarbeiten, die in ganz NRW zu sehen sein sollte. Vor allem durch die Hilfe von Familie und Freunden, aber auch die Veranstaltung von Kinder- und Behindertenworkshops entstanden somit über 600 Fähnchen aus aller Welt, die sich mit den unterschiedlichsten Themenbereichen und Religionen befassen und aus den verschiedensten Stoffen hergestellt wurden. Diese Fahnen konnten bis-

Viele Fähnchen aus aller Welt sind im Medebacher Rathaus zu bewundern. Text und Foto: Vera Wahle her unter anderem in Köln und Krefeld besichtigt werden und haben schließlich auch den Weg nach Medebach gefunden. Die Ausstellung wurde am Dienstag, den 6. Juni, durch Bürgermeister Thomas Grosche, Klaus Drenk vom Haus der Seidenkultur Krefeld und Prof. Annette Pöllmann persönlich feierlich eröffnet. Die Initiatorin

betonte in ihrer Ansprache die Bedeutung der verschiedenen Fähnchen, von denen „jedes einzelne ein Stückchen Harmonie ins Leben bringt“. Unterstützt wurde die Vernissage außerdem von der Sparkasse Hochsauerland und Martin Pohl mit Linda Spiekermann, die die musikalische Umrahmung gestaltet haben.

Scheckübergabe für den interkommunalen Gewerkenweg an die Heimatbunde Brilon und Olsberg Brilon. (pep) Letzten Mittwoch überreichten Karl-Udo Lütteken und Albert Hillebrand der Briloner Bürgerstiftung sowie Konrad Lenze von der Sparkasse Hochsauerland jeweils einen 6.000 Euro-Scheck als Co-Finanzierer des Gewerkenweges den Heimatbünden der Städte Brilon und Olsberg. Ursula Balkenhol (Heimatbund Olsberg), Günter Senger, Ralf Reschwamm (Heimatbund Olsberg, Arbeitskreis Bergbau), Winfried Dickel und Koordinator Ulli Wolff (Briloner Heimatbund - Semper Idem e.V.) bedankten sich herzlich und erklärten nochmals die Idee ihres Projektes. Seit einiger Zeit sind auf den Wanderwegen im Bereich um Brilon und Olsberg neue Wanderzeichen mit einem roten G. Jetzt wurden auch die dazugehörigen Stationstafeln angebracht. Sie informieren über die Stadtgeschichten der zwei beteiligten Städte, die große wirtschaftliche Bedeutung des Bergbaus und die Geschichten der Gewerkenfamilien. An 21 Stationen auf dem interkommunalen Gewerkenweg zwischen Brilon und Olsberg wird die Zusammenarbeit der Gewerke in früherer Zeit ver-

(V. li.) Winfried Dickel, Ralf Rehschwamm, Karl-Udo Lütteken, Albert Hillebrand, Ulli Wolff, Günter Senger, Ursula Balkenhol, Dominik Andreas, Konrad Lenze. Text und Foto: AirStativ anschaulicht. Man kann den Weg nicht nur als Gesamtweg, sondern auch in unterschiedlichen Etappen wandern und kennen lernen. Eine vollständige Wanderung schließt einen Besuch des Museums in Brilon und die Begehung des Philippstollens, der eindrucksvoll die Bedingungen des

Bergbaus vom 18. bis 20. Jahrhundert aufzeigt, mit ein. Abschließend luden die Heimatbünde zu einer kleinen Feier am Freitag, den 15. Juni, um 16 Uhr auf dem Gelände des Besucherbergwerks Philippstollen, bei der sie den interkommunalen Gewerkenweg offiziell eröffnen werden, ein.

Stemmelfest in Thülen

Thülen. In diesem Jahr findet am Samstag, den 16. Juni, das allseits beliebte Stemmelfest auf dem Thülener Hausberg statt. Los geht es um 14 Uhr mit Spielen und Unterhaltung für die Kinder. Bei Kaffee und Kuchen, aber auch kühlen Getränken kann man ein Schwätzchen halten. Die Jungmusikerinnen und -musiker möchten ihr Erlerntes zum Besten geben und auch der Jugendchor sowie der MGV Cäcilia werden die Gäste mit ihren Darbietungen unterhalten. Pastor Kleineidam wird um 17 Uhr mit dem Stemmel-Gottesdienst beDie verspätete oder unterlassene ginnen. Im Anschluss an die Hl. Anmeldung eines Hundes stellt eine Messe bietet die Stemmelküche Ordnungswidrigkeit dar und wird mit Leckeres aus der großen Stemmeleinem Bußgeld geahndet. pfanne und vom Grill.

Beim Stemmelfest in Thülen kommt bei den Kindern keine Langeweile auf. Foto: privat Bei einem Ratespiel haben alle die Möglichkeit, sich einen der drei Preise zu holen. Bei hoffentlich gutem Wetter und vielen fröhlichen

Gästen kann der Abend seinen Lauf nehmen und beim Schwedenfeuer im Dämmerlicht das Tanzbein geschwungen werden


DIE Wochenzeitung

Nr. 22 – 13. Juni 2012

Neue Stühle von der Bank Sportheim Altenbüren erhält neue Sitzmöbel

7

Golfturnier der Elisabeth-Klinik Bigge-Olsberg ein großer Erfolg Bigge. Viele Gewinner gab es im Golfclub Brilon am Sonntag, den 3. Juni. Trotz einiger Regenschauer konnten gute Ergebnisse erzielt werden. Die Preise verteilten der Geschäftsführer der Klinik, Frank Leber und der Vizepräsident des Golfclubs, Dieter Gronau.

Freuen sich über die neuen Sitzmöbel: Volksbank-Kundenberater Bernd Wittkopp mit Geschäftsführerin des TuS Elmerborg Ulrike Hohmann und Sportheimwart Klaus-Dieter Köster. Foto: Volksbank Altenbüren. Das Mobiliar im Vereinsheim des TuS Elmerborg Altenbüren hatte ausgedient, denn die Stühle, Tische und Bänke waren im Laufe der Zeit in die Jahre gekommen. Nachdem nun Vereinsmitglied Torsten Juretko hochwertige Tische für das Sportheim gefertigt hatte, waren die alten Sitzmöbel erst recht keine Mode mehr und es wurden 30 nagelneue Stapelstühle angeschafft. „Die Stühle sind wirklich praktisch und passen jetzt hervorragend zu den neuen Tischen, aber so ein Stuhl kostet natürlich auch Geld“, betont die Geschäftsführerin des TuS Elmerborg Altenbüren. Umso größer war die Begeisterung im Vereinsvorstand, als die Volksbank Bri-

lon die Anschaffung mit einer Spende in Höhe von 1.000 Euro bezuschusste. Bernd Wittkopp, Volksbank-Kundenberater in Altenbüren, besuchte nun das Vereinsheim und freute sich mit Ulrike Hohmann und Sportheimwart Klaus-Dieter Köster über das gelungene Ergebnis. „Ich finde es wichtig, dass wir die Vereine in der Region hier und da unterstützen. Sie haben es oft schwer, alle Kosten allein zu bewältigen“, so Bernd Wittkopp. Die Volksbank Brilon hat im vergangenen Jahr viele gemeinnützige Vereine und Institutionen, Schulen und Kindergärten mit insgesamt fast 90.000 Euro unterstützt.

S a i s o n e r ö f fnung des TC Blau-weiß Messinghausen. Der TC Messinghausen startete bei gutem Wetter in die Saison 2012. Ob bei Damenoder Herrendoppel, Mixed aus Erwachsenen und Kindern oder Einzelspielen, alle stellten ihr Können unter Beweis. Auch Anfänger hatten ihren Spaß beim Reinschnuppern in den Tennissport. Zum leiblichen Wohl konnten sich alle mit kalten Getränken, Waffeln, Kuchen oder heißen Würstchen stärken. Am Ende des Tages waren sich alle Gäste und Mitglieder einig, dies war ein gelungener Start in die Sommersaison und sollte auch im nächsten Jahr wieder stattfinden. Des Weiteren stehen Veranstaltungen wie ein Juxturnier, die Vereinsmeisterschaften oder ein Doppel-Mixedturnier in Aussicht. Foto: privat

Brunnenfreunde Petersborn spenden für den Kindergarten „Regenbogen“. Die Freude im Kindergarten war groß, denn die Brunnenfeunde Petersborn spendeten einen höheren Betrag. Hiervon wurden zwei Bierzeltgarnituren und ein magnetisches Konstruktionsspiel angeschafft. Auf dem diesjährigen Sommerfest am 19. Mai überreichten die Brunnenfreunde ihre Präsente und konnten die Sitzgelegenheiten gleich einweihen. Es bedanken sich nochmals die Kinder und Erzieherinnen für die Spende. Foto: privat

Natürlich hatten die Preise einen engen Zusammenhang mit den Klinikleistungen: Z B. erhielten die Bruttosieger Monika Stickel und Tim Kastrup je eine künstliche Hüfte und ein künstliches Knie – jedoch aus Marzipan, hergestellt von Willi Hagemeister. Auch die übrigen Sieger wurden z. B. mit Massagen der Reha-Abteilung und Blumengebinden aus der Klinikgärtnerei geehrt. Frank Leber erklärte in einer kurzen Einführung die wesentlichen Leistungen der Elisabeth-Klinik, die die siebtälteste Orthopädie in ganz Deutschland ist. Herauszuheben sind die jährlich über 4000 Operationen an Hüfte, Knie, Schulter und Bandscheibe,

Foto: privat davon allein über 500 Hüft-Endroprothesen. Die Klinik bietet alles aus einer Hand: OP und Reha in einem Hause. Einige der Briloner Golfer sind bereits mit Erfolg in Bigge behandelt worden und sind sehr zufrieden mit

den künstlichen Gelenken. Auf jeden Fall haben sich danach die Scores auf dem Platz wesentlich verbessert. Herausragend waren die 28 Nettopunkte (für 9-Loch) in der Handicapklasse B (20-54) des neuen Mitglieds Holger Borchert.


8

DIE Wochenzeitung

Nr. 22 – 13. Juni 2012

Der Kampf um die Königswürde in Elkeringhausen wurde zu fortgeschrittener Zeit zum Familienduell. Hier

Edgar Zimmek und seine Frau Ulrike sind das neue Königspaar der St. Vitus-Schützenbruderschaft Bontkirchen. Der 42-jährige Taxiunternehmer setzte sich gegen Engelbert Spratte und Lorenz Schrewe durch und holte den stolzen Aar, nach ca. eineinhalb Stunden, mit dem 108. Schuss von der Stange. Pastor Müller sicherte sich einen Flügel und Michael Gemmeke die Korne. Text und Foto: Elisabeth Meschede

kämpfte Siegfried Martini mit seinem Neffen Stephan Martini um die Regentschaft. Erst mit dem 328. Schuss setzte sich dann Stephan gegen seinen Onkel durch. Ehefrau Birgit steht dem 47-jährigen Kraftfahrer, beschäftigt bei der Straßenmeisterei Winterberg, als Königin zur Seite. René Mörchen schoss die Krone und bekleidet somit das Amt des Vizekönigs. Dirk Steinhausen schoss den Apfel und das Zepter ging an Nico Oetzel. Jeweils einen der Flügel holten Roland Knöchel und Wolfgang Ilg aus dem Kugelfang. Bei den Jungschützen setzte sich Philipp Steinhausen mit dem 192. Schuss gegen sieben Mitstreiter durch. Der 19-jährige Schüler regiert nun die Jungschützen. Am Sonntagnachmittag stand das neue Königspaar im Mittelpunkt des großen Festzuges. Text und Foto: Fabian Grosche

Dirk und Katrin Habermann präsentierten sich am letzten Freitag als neues Königspaar in Elleringhausen im Festzug. Nach dem 176. Schuss und gut zwei Stunden setzte sich der 42-jährige Autohausinhaber gegen seinen Schwager Oliver Hanfland durch und holte den Rest des Vogel von der Stange. Mit dem Königspaar freuen sich die Zwillinge Lisa und Lars sowie die kleine Elena. Die Krone sicherte sich Ortsvorsteher Karl-Josef Busch, den Apfel Alexander Rüther und das Zepter der Jungschützenkönig der Bruderschaft Carl Rüther. Den linken Flügel schoss Raphael Freisen, den rechten Robert Wiegelmann. Foto: Monika Hennecke

Nach rund anderthalb Stunden und 170 Schuss hatte Altenbüren mit Mathias Hüpping einen neuen König. Der 40-jährige BVB-Fan Tim Kreutzmann ist seit Freitag der neue Schützenkönig in Gevelinghausen. Der 21-jährige Schlosser sicherte sich mit dem 168. Schuss nach gut einer Stunde die Königswürde und regiert nun für ein Jahr mit seiner Freundin Martina Schläppi die St. HubertusSchützen. Den Reichsapfel schoss Eugen Denzel, beide Flügel und das Zepter gingen an den Onkel des Königs, Michael Kreutzmann. Foto: privat

setzte sich gegen seine Kontrahenten Thomas Sauerwald und Gerhold Müller durch und schaffte den Tripple – Meisterschaft, Pokalsieg seiner Mannschaft und Königswürde in Altenbüren sowie dritter König seines Kegelclubs „Jedes Jahr anders“ . Der selbständige Dachdeckermeister und Königsoffizier regiert nun für ein Jahr zusammen mit Sonja Körner die St. Johannes-Schützen. Den Apfel schoss Daniel Gördes, das Zepter Thomas Maiworm und die Krone Willi Morgenroth (jun.). Den rechten Flügel holte sich Thomas Sauerwald und den linken Flügel Markus Schlüter. Foto: AirStativ

Streetsoccer-Meisterschaften der Grundschulen im HSK – vierte Vorrunde in Olsberg-Bruchhausen. Vier

Mit dem 99. Schuss sicherte sich Björn Hammerschmidt in Nehden die Königswürde. Der 29-jährige Polizeibeamte setzte sich nach rund eineinhalb Stunden gegen Marc Robert durch und regiert nun mit seiner Frau Carina die St. Hubertus-Schützen. Mit ihnen freut sich auch Tochter Carlotta. Den Apfel holte sich Bürgermeister Franz Schrewe, das Zepter Dechant Michael Kleineidam, die Kone Matthias Schneider und die Flügel gingen an Gerd Vorneweg und Christian Vogt. Text und Foto: Angelika Gerdes

Grundschulen nahmen an diesem Vorrundenturnier teil. Insgesamt gingen 17 Mannschaften mit 102 Schülerinnen und Schülern an den Start. Nach hart umkämpften Spielen, welche bei teilweise widrigen Witterungsbedingungen ausgetragen wurden, standen die Teilnehmer für das Finale am 29. Juni in Siedlinghausen fest: Bei den Mädchen ist es die Grundschule Bruchhausen, bei den Jungen sind es die Grundschulen Bruchhausen und Bigge, welche die Stadt Olsberg im Finale vertreten. Zur Siegerehrung ließ es sich Antje Figge-Rohde von der Volksbank Brilon, einem Sponsor der Streetsoccer Mesterschaften, nicht nehmen, die Sachpreise zu überreichen. Die Finalteilnehmer fiebern jetzt ihrem Einsatz am 29. Juni entgegen. Foto: Kreissportbund


Nr. 22 – 13. Juni 2012

DIE Wochenzeitung

9


10 DIE Wochenzeitung

Nr. 22 – 13. Juni 2012

Über 60 trendige Sport- und Bewegungsangebote: Aktivitätenplan der Ferienwelt Winterberg. Aktiv sein, etwas erleben, Geist und Körper etwas Gutes tun und nicht einfach nur „auf der faulen Haut liegen“, das ist der Wunsch vieler Urlauber. Mit dem Aktivitätenplan der Ferienwelt Winterberg fällt das besonders leicht. Aus über 60 trendigen Angeboten können sich Gäste spontan vor Ort ihr Wunschprogramm zusammenstellen. Ganz gleich, ob sie in einer Pension, Ferienwohnung, auf dem Campingplatz oder im Hotel wohnen. Damit eine Ferienregion in der Beliebtheitsskala ganz oben steht, muss sie ihren Gästen ein umfangreiches Freizeitprogramm bieten. Aktivangebote sind dabei besonders wichtig. Denn Urlauber wissen: Der Erholungseffekt ist besonders groß und hält auch zuhause länger an, wenn sie einen „bewegten“ Urlaub verbracht haben. Der Aktivitätenplan kommt da genau richtig. Indem die Ferienwelt Winterberg die Angebote bündelt und organisiert, kommen alle Gäste in den Genuss des vollen Programms. Nicht nur in diejenigen, die in großen Parks und Hotels wohnen. „Urlaubszeit ist heutzutage Aktivzeit“, weiß der AktivZeitv-Verant-

gramms. Von Montag bis Samstag stehen in der Ferienwelt Winterberg täglich zwischen sechs und 13 Angebote zur Verfügung. Sie sind teils wetterunabhängig – ein nicht unwesentlicher Aspekt bei der Entscheidung für einen Urlaub in einem deutschen Mittelgebirge. Die Kursvielfalt ist so groß, wie sie selbst große Ferienparkanlagen kaum anbieten können. Klassische Gesundheitsprävention wechselt sich ab mit angesagten Sportarten, Einsteigerangebote mit Programmen für Fortgeschrittene. Von den klassischen Bewegungsangeboten Wandern, Nordic Walking und Radfahren reicht die Palette über Tai Chi – Qi Gong, Pilates, Rückenfitness Foto: Ferienwelt bis hin zu Wassergymnastik. Auch Yoga, Entspannungsübungen und wortliche Dr. Prinz. „Im Urlaub gelingt es uns doch mit Leichtigkeit, die Trägheit und Bequemlichkeit des Alltags zu überwinden. Wer viel Sport getrieben und etwas erlebt Elpe/Heinrichsdorf. An die Mitgliehat, fühlt sich gut und erzählt zu- derversammlung der CDU Ortsunion hause gerne davon.“ Dr. Prinz berät Elpe/Heinrichsdorf am Freitag, den darüber hinaus die Gäste auf 15. Juni, um 19 Uhr schließt sich um Wunsch sehr individuell auf Basis 20 Uhr eine öffentliche Veranstaltung der eigenen Fitness und Konstitution mit Bürgermeister Wolfgang Fischer bei der Planung des Aktivitätenpro- im Gasthof Ehls in Heinrichsdorf an.

Meditation sind dabei. Bei aller Vielfalt, stimmt auch die Qualität. Alle Kurse werden geleitet von versierten Fachkräften. Die Teilnahme kostet je nach Kurs zwischen 9 und 13 Euro – ein erschwinglicher Spaß. Der Aktivitätenplan ist kein starres Unterhaltungsund Sportprogramm. Die Gäste müssen sich nicht sofort entscheiden, an welchen Aktionen sie teilnehmen möchten, sondern können einfach kommen und mitmachen. Lediglich bei einigen Kursen sind Anmeldefristen einzuhalten. Für die drei Preisklassen kaufen sie beliebig viele Coupons und lösen sie spontan ein, ganz wie ihnen der Sinn steht. So ermöglicht die Ferienwelt Winterberg ihren Gästen ein Höchstmaß an Flexibilität. „Der Aktivitätenplan in Kombina-

tion mit der qualifizierten und individuellen Beratung ist ein weiterer Schritt der Ferienregion Winterberg auf dem Weg zum aktivsten Kurort Deutschlands“, betont Beckmann. Das handliche Faltblatt im A7-Format liegt in den Beherbergungsbetrieben und Tourist-Informationen der Ferienwelt Winterberg und Hallenberg aus. Tickets gibt es in der Tourist-Information Winterberg. Bei 50 Gastgebern der Ferienwelt Winterberg gibt es zudem die WinterbergCard plus. Damit erhalten Gäste freien Eintritt bei rund 40 führenden Freizeiteinrichtungen der Region. Die Card ist gültig von Mai bis Oktober und ist bei den teilnehmenden Betrieben im Übernachtungspreis enthalten. So steht einem günstigen, aktiven und erlebnisreichen Sommerurlaub nichts im Weg.

Bürgermeister im Gespräch Fischer wird u.a. über den aktuellen Stand der Windenergie referieren sowie einen Überblick auf die Finanzlage der Stadt Olsberg geben. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger von Elpe und Heinrichsdorf sind herzlich eingeladen. Besonders

g r e b s l O n i t s e f n i e n z u t J ü . 8 1 s Sch i b . om 16

willkommen sind auch Jugendliche aus den beiden Ortschaften, um mit ihnen über eine verstärkte Einbindung in das Dorfleben der politischen Gemeinden zu sprechen und Möglichkeiten der politischen Mitwirkung zu erörtern.

vo

Festverlauf in Olsberg Samstag, den 16. Juni

macht Urlaub Das Geschäft bleibt vom 18.06. bis 24.06. geschlossen.

Dem Königspaar Thorsten & Petra sowie allen Gästen wünschen wir ein Schützenfest nur vom Besten!

15.30 Uhr - Antreten am Markt, Feierliche Kranzniederlegung im Turm der Pfarrkirche „St. Nikolaus“ zum Gedenken der gefallenen und verstorbenen Schützenbrüder und Mitglieder der Gemeinde mit anschließender Schützenmesse. Danach Antreten in der Kirchstraße und Abmarsch zum Vogelaufsetzen im Hasley. 17.30 Uhr - Aufnahme der Jung- und Neuschützen, Rückmarsch zur Konzerthalle gegen 19:15 Uhr. 20.00 Uhr - Schützenball in der Konzerthalle Sonntag, den 17. Juni

Wir wünschen allen schöne Schützenfesttage!

13.30 Uhr - Treffen der Schützenbrüder bei Hauptmann der Alters- & Ehrenkompanie Wolfgang Burghoff in der Wilhelmstraße und beim Das Hauptmann der Männerkompanie Manfred Neumann in der Bahnhofamtierende straße mit anschließendem SternenKönigspaar: marsch zum Markt. 14.00 Uhr - Konzert am Markt Thorsten & 14.30 Uhr - Großer Festzug, im Anschluss Jubilarehrung für 40-jährige Petra Mitgliedschaft Schauerte 17.30 Uhr - Königstanz 17.45 Uhr - Tanz der ehemaligen Könige 18.00 Uhr - Kindertanz 20:00 Uhr - Schützenball anschließend Verabschiedung des KönigsFoto: privat paares (Live Übertragung auf der

Großleinwand - Fußball EM Dänemark – Deutschland 20:45 Uhr) Montag, 18. Juni 9.00 Uhr - Antreten zum Vogelschießen, Antreten am Markt 13.30 Uhr - Proklamation des neuen Schützenkönigspaares 19.00 Uhr - Großer Festzug 20.00 Uhr - Königstanz, anschließend Schützenball


DIE Wochenzeitung

Nr. 22 – 13. Juni 2012

11

Die Liebe zur Musik verbindet Madfeld. Ein besonderes Projekt findet zurzeit in den Musikvereinen Madfeld und Beringhausen statt. Die Jugendorchester beider Vereine haben sich bereits Anfang letzten Jahres zusammengeschlossen, um ein großes Filmmusik-Konzert auf die Beine zu stellen. Die Zusammenarbeit ergab sich aus einer Idee der beiden ersten Vorsitzenden der Vereine, Gerd Hellermann und HansJürgen Hecker, die den jungen Musikern so die Gelegenheit geben wollten, in einem großen und leistungsstarken Orchester zu musizieren und natürlich auch, andere musikbegeisterte Jugendliche kennen zu lernen. Das so entstandene Projektorchester umfasst mittlerweile ca. 60 Musikerinnen und Musiker im Alter von etwa zehn bis 20 Jahren. Ihren ersten Auftritt hatten die Jugendlichen dann nach einem gemeinsamen Probewochenende in der Akademie Bad Fredeburg beim Dirk Schulte und Kristin Rickes sind das neue Königs- großen Motto-Konzert „Movie Stars“ paar der St. Josef-Schützenbruderschaft 1820 e.V. in Beringhausen. Weitere Auftritte Scharfenberg. Nach einem kurzen Schießen holte der 29-jährige Zim- folgten in Bad Wünnenberg-Fürstenmermann- und Dachdeckermeister den Vogel fast komplett mit dem 127. berg und in Brilon. Schuss von der Stange. Am Abend präsentierte sich das Königspaar im Festzug den begeisterten Zuschauern und wurde noch bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Text und Foto: Elisabeth Meschede

Foto: privat

Nun steht der Abschluss der Projektarbeit mit einem weiteren großen Konzert in der Madfelder Schützenhalle bevor. „Die Kinder und Jugendlichen waren von Anfang an mit Begeisterung dabei und haben oft und intensiv geprobt. Nun freuen wir uns alle auf das finale Konzert und hoffen natürlich auf viele Zuhörer“, so Hans-Jürgen Hecker, der nicht nur der erste Vorsitzende des Mad-

felder Musikvereins, sondern auch der Leiter und Dirigent des dortigen Jugendorchesters ist. Wer bei diesem Konzert dabei sein möchte, ist herzlich am Sonntag, den 24. Juni, um 14.30 Uhr in die Madfelder Schützenhalle eingeladen. Dort dürfen sich die Besucher zusätzlich auf einen Gastauftritt des Jugendsinfonieorchesters der Musikschule des HSK freuen.

PublicViewing / „Rudelgucken“ im Sportheim Bruchhausen

Frühstück zur EM Brilon. Zum Gemeindefrühstück der Ev. Kirchengemeinde Brilon unter dem Motto „Frühstück zur EM" sind am Mittwoch, den 13. Juni, von 9.30 bis 11 Uhr im Evangelisches Gemeindezentrum alle eingeladen, die Freude an dem Genuss

Das Projektorchester.

Bruchhausen. Zur Fußball-Europameisterschaft wird im Sportheim Bruchhausen wieder ein Hauch von Stadionatmosphäre „wehen“. Alle Spiele der Deutschen Nationalmannschaft werden auf einer GroßUm Anmeldung im Gemeindebüro, bildleinwand übertragen. Wer die Tel. 0296150020, wird gebeten. Spiele der Nationalmannschaft geeines zweiten Frühstücks haben, an Geselligkeit und Gemeinschaft mit anderen, gemeinsamen Singen und Besinnung über Gottes Zusagen.

meinsam mit Gleichgesinnten schauen möchte, darf sich auch in diesem Jahr wieder auf das EM-Studio freuen. Auftakt war am Samstag, den 9. Juni um 20.45 Uhr gegen Portugal. Weiter geht es am Mittwoch, den 13. Juni, um 20.45 Uhr gegen die Nie-

derlande und am Sonntag, 17. Juni, um 20.45 Uhr gegen Dänemark. Sollte das Viertelfinale, etc. erreicht werden, werden die Spiele der Deutschen Nationalmannschaft natürlich auch übertragen. Einlass im Sportheim Bruchhausen ist jeweils ab 19.30 Uhr.

Sanitätshaus Löhr informiert bei einem Tag der Rückengesundheit am 4. Juli in der Filiale Winterberg

- Anzeige -

Aktiv werden für einen starken Rücken 34 Glieder vom ersten Hals- bis zum letzten Steißbeinwirbel, aufgereiht zu einer Kette und geformt wie ein doppeltes S – das ist unsere Wirbelsäule: Sie trägt und stützt einen großen Teil des Körpergewichts und ermöglicht zugleich im Zusammenspiel mit Muskeln, Bändern und Sehnen eine Vielzahl von Bewegungen. Dies nehmen wir kaum wahr – bis uns eines Tages der Rücken weh tut. Bei einem Tag der Rückengesundheit am 4. Juli informieren die Mitarbeiter des Sanitätshauses Löhr von 9 bis 18 Uhr in den Geschäftsräumen in der Hauptstr. 13 in Winterberg über Angebote und Dienstleistungen des Fachhandels speziell bei Rückenbeschwerden.

4. Juli • 9-18 Uhr Filiale Winterberg Hauptstraße 13

Häufig ist unsere moderne Lebensweise die Ursache für Rückenschmerzen: Wir sitzen zu viel, bewegen uns zu wenig und oft genug falsch, wir haben zu viel Stress. Das bedeutet jedoch nicht, dass man Rückenschmerzen hinnehmen muss. Im Gegenteil: Gegen eine ganze Reihe von Beschwerden kann man etwas tun. Bei der Wahl der richtigen Mittel ist der Sanitätsfachhandel behilflich. Dort sind qualitativ hochwertige medizinische Hilfsmittel speziell gegen Rüc-

kenbeschwerden erhältlich – wie die Aktivbandage LumboTrain und die Orthese SacroLoc von Bauerfeind. Die LumboTrain stützt und massiert zugleich den Lendenwirbelbereich. Dort treten nach Auskunft von Experten die meisten Rückenprobleme auf. Speziell zur Stabilisierung und Entlastung des unteren Rückens im Bereich der Kreuz-Darmbein-Gelenke wurde die SacroLoc entwickelt. Hier wird über ein zweigeteiltes Massagepolster die Durchblutung angeregt und damit der Heilungsprozess gefördert. Voraussetzung dafür, dass die Qualitätsprodukte von Bauerfeind optimal wirken können, ist der perfekte Sitz am Körper. Darum kümmern sich die qualifizierten Mitarbeiter im Sanitätshaus Löhr. Sie sind kompetente Ansprechpartner, wenn es um die Auswahl und die individuelle Anpassung von Bandage und Orthese geht. Als besonderen Service bietet das Sanitätshaus Löhr am 4. Juli Messungen mit der SpinalMouse an. Mit diesem handlichen Gerät von Bauerfeind können die Mitarbeiter einfach und schnell die Wirbelsäulenstatik messen. Das Messsystem wird dazu den Rücken entlanggeführt, tastet dabei die Wirbel-

säule ab und erkennt somit knöcherne Strukturen und Wirbelfehlstellungen. Das Team des Sanitätshauses Löhr freut sich auf zahlreiche Besucher und steht gerne mit Rat und Tat rund um die Rückengesundheit zur Seite.

Brilon Olsberg Winterberg

SANITÄTSHAUS Sanitätshaus Löhr Hauptstraße 13 59955 Winterberg Tel. + Fax: 02981 / 6202 Email: info@sanitaetshaus-loehr.de www.sanitaetshaus-loehr.de


12 DIE Wochenzeitung

Nr. 22 – 13. Juni 2012

Winterberg feiert Schützenfest vom 16. bis 18. Juni 2012

Jungschützen legen erneut vor allen Wir wünschen enfesttage! schöne Schütz

Samstag

Am Waltenberg 58 59955 Winterberg Telefon 02981 899738 info@hotel-schneider-winterberg.de www.hotel-schneider-winterberg.de

Wir wünnschen viel Spaß beim Schüttzenfest! Herbert Koch Zur Kaiserwiese 5 59955 Winterberg Herbert Koch Mobil 0151 43247442 Tel. 02981 9271600 · Fax 9271601 Email: H-Koch-Winterberg@t-online.de

Malerbetrieb

Wir wünschen viel Spaß beim Schützenfest!

Busfahrten • Ausflugsfahrten • Clubfahrten Kleinbusse (8 bis 16 Sitzplätze) Mietwagen • Kurierdienst • Flughafentransfer Chemotherapie- u. Bestrahlungsfahrten  Kranken- u. Dialysefahrten • Rollstuhlfahrten 59955 Winterberg info@taxi-greve.de · Fax 02981 81318

Das amtierende Königspaar: Thomas Krüger & Barbara Wahle

02981

4 84

Das amtierende Jungschützen-Königspaar Jens Fislage und Lisa Niedieck. Fotos: privat

Wir wünschen allen Winterbergern und Gästen schöne und sonnige Schützenfesttage!

Neue Mitte 4 | 59955 Winterberg | www.edeka-loeffler.de Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 8.00 bis 21.00 Uhr

Das Fest beginnt mit der Ständchenparade am Samstag um 9.30 Uhr am Krankenhaus. In der Zeit von 10 bis 11 Uhr hält die Ständchenparade an der Schützeneiche in der Unteren Pforte. Um 13.15 Uhr treten die Schützen beim Vereinslokal der Königskompanie „Café Engemann“ an. Um 14.30 Uhr ermitteln die Jungschützen im Jugendkönigsschießen ihren neuen Jungschützenkönig. Im Anschluss daran findet dann mit dem Königsschießen der Höhepunkt des Schützenfestes statt. Nach dem Königsschießen findet gegen 18 Uhr die Königsproklamation beider neuen Könige in der Schützenhalle statt. Anschließend Ausmarsch aus der Halle zur Stadt und Begrüßung der neuen Königin. Ab 20.30 Uhr „Großer Schützenball“ zum letzten Mal in der Stadthalle am „Breiten Bruch“, ab 22 Uhr mit der „Michael Krell Band“.

Sonntag Der Sonntag beginnt mit dem vom Blasorchester Nordenau-Oberkirchen umrahmten Hochamt um 9 Uhr in der katholischen Pfarrkirche, anschließend Abmarsch zur Schützenhalle zum großen Frühschoppenkonzert, welches ab 10.30 Uhr auch von der Festmusik aus Nordenau-Oberkirchen musikalisch umrahmt wird. Zum „Großen Festzug“ um 14 Uhr treten die einzelnen Kompanien um 13.30 Uhr bei ihren Kompanielokalen zum „Sternenmarsch“ in die Untere Pforte an. Im Anschluss an den „Großen Festzug“ ist der traditionelle „Parademarsch“ auf dem Festplatz vor der Festhalle. Der Kindertanz findet vorab um 16 Uhr in der Festhalle statt, anschließend werden gegen 16.30 Uhr die Ehrengäste sowie die 60-jährigen Jubilare begrüßt. Im Anschluss daran erfolgen die Ehrungen. Gegen 18.30 Uhr findet der Königstanz statt, um ca. 20 Uhr der Tanz der ehemaligen Könige.

Montag Der Montag beginnt ab 7.30 Uhr mit dem Weckruf des Tambourkorps St. Jakobi Winterberg. Zur Schützenmesse an der Kreuzbergkapelle treten die Schützen um 9 Uhr bei Major Andreas Wahle an. Bei schlechtem Wetter findet die Schützenmesse in der katholischen Pfarrkirche statt. Ab 10.15 Uhr gemeinsames Schützenfrühstück in der Stadthalle und traditioneller Frühschoppen mit Königspaar und Hofstaat. Um 14 Uhr erfolgt der Einmarsch des Königspaares mit seinem Hofstaat, anschließend beginnt um 17 Uhr der Königstanz. Ab 19 Uhr gibt es Tanzmusik mit DJ Andy.


DIE Wochenzeitung

Nr. 22 – 13. Juni 2012

50. Jubiläums-Hochsauerlandlauf in Altastenberg mit Wertungslauf zum Hochsauerländer Laufcup 2012

Am 21. Juli startet der diesjährige Volkslauf in Altastenberg. Altastenberg. Die Vorbereitungen für den 50. Hochsauerlandlauf und 43. Intern. Volkslauf in Altastenberg sind bereits seit vielen Wochen auf Samstag, den 21. Juli, ausgerichtet. So lädt der Skiclub Altastenberg alle Laufbegeisterten für diesen Samstag ab 14 Uhr nach Altastenberg ein. Start und Ziel ist am Volkslaufstadion an der Dorfhalle Altastenberg. In diesem Jahr bietet der Verein auch wieder einen Nordic-Walkinglauf über die 11 km Strecke an. Startbeginn schon um 15.30 Uhr. Der Startschuss zum Hochsauer-

Foto: privat

landlauf über 25 km fällt um 16 Uhr, die Volksläufe über 11 km und 3 km beginnen jeweils um 16.15 Uhr bzw. um 16.20 Uhr. Voranmeldungen können schriftlich unter Angabe von Adresse, Jahrgang, Verein und Streckenlänge an Christoph Leber, Renauweg 24, 59955 Winterberg, oder per Fax (02981 908515) eingereicht werden. Meldungen können darüber hinaus per EMail an sc.altastenberg@googlemail. com vorgenommen werden. Weitere Informationen zum Volkslauf sind auch im Internet unter:www.ski-club-

altastenberg.de zu finden. Anmeldungen sind ebenso am Veranstaltungstag für die Volksläufe ab 14 Uhr in der Dorfhalle Altastenberg möglich. Die Volksläufe in Altastenberg sind Bestandteil des Hochsauerländer Laufcups. Der Laufcup vereint die schönsten Landschaftsläufe auf dem Dach des Sauerlands. Insgesamt sieben Läufe sind im Angebot. Zwischen 10 und 26 Kilometer führen die Strecken durch die abwechslungsreiche Landschaft des Bergwanderparks. Rund um den Rothaarsteig bieten sich für Läufer und Naturliebhaber unzählige Gelegenheiten, die wohltuende Wirkung von Natur und Bewegung zu genießen. Es gilt die höchsten Berge des Sauerlandes zu überqueren. Eine durchaus anspruchsvolle Aufgabe, sind doch bis zu 800 Höhenmeter zu bewältigen. Entschädigt werden die Teilnehmer durch beeindruckende Aussichten auf Berg und Tal. Malerische Orte, reizvolle Landstriche und historische Sehenswürdigkeiten zeichnen die Wegführungen aus. Die Veranstaltungen des Hochsauerländer Laufcups sind liebevoll orga-

Fortsetzung des Kurses für Inlineskater beim TuS Elmerborg Altenbüren. Der Förderverein des TuS Altenbüren bietet am Sonntag, den 17. Juni, ab 10 Uhr auf dem Schulhof der Altenbürener Grundschule einen weiteren Kurs im Inlineskaten an. Nachdem der erste Kurs mit 25

begeisterten Kindern ein tolles Erlebnis war, wird der TuS auf vielfachen Wunsch eine Fortsetzung anbieten. Mit freundlicher Unterstützung der Skiabteilung des SV Henne Rartal soll das bislang Erlernte mit ver-

schiedenen Übungen vertieft und verbessert werden. Wie bereits beim ersten Mal wird der Kurs für die Altenbürener Vereinsmitglieder kostenlos sein. Informationen und Anmeldung bei M. Dietrich, Tel. 02961 744755.

Dschungelfieber in der Sparkasse Hochsauerland in Medebach

Die Schülerinnen und Schüler mit ihren Klassenlehrerinnen sowie Stephan und Martin Gerbracht von der Sparkasse Hochsauerland. Foto: Sparkasse Medebach. Ein Blumenmeer voller Urwaldblüten, ein Farbtopf voller Grüntöne und jede Menge Pflanzengewimmel zieren seit dem 4. Juni für drei Wochen die Filiale der Sparkasse Hochsauerland in Medebach.

Viele Stunden haben die Kinder der Klassen drei und vier der Grundschule Oberschledorn daran gearbeitet, die Kundenhalle der Sparkasse Hochsauerland in Medebach in einen Dschungel zu verwandeln.

Es wurden Ideen gesammelt und Skizzen angefertigt, die Sparkasse stellte ausreichend Leinwände, Farben und weitere Materialien zur Verfügung und los ging‘s. Mit Feuereifer wurde mit Pinsel, Schwämmen und Grüntönen experimentiert. Filztechniken wurden erprobt und leuchtende Farben in außergewöhnlichen Kompositionen übereinandergesetzt. Unterstützt wurden die Schülerinnen und Schüler dabei mit Rat und Tat von ihren Klassenlehrerinnen Claudia Bröker und Stephanie Schnellen, die sich selbst immer wieder erneut vom Farbendschungel in ihren Klassen anstecken ließen und begeistert davon waren, wie interessiert sich die „kleinen Künstler“ auf die teils ungewöhnlichen Materialien und neue Wege der Kunst einließen. Die ausdruckstarken Ergebnisse können sich sehen lassen und während der Öffnungszeiten in der Sparkasse in Medebach besichtigt werden.

Rentenberatungstermin in Medebach und Winterberg Medebach/Winterberg. Die Deutsche Rentenversicherung bietet am Mittwoch, den 20. Juni, in der DAKGeschäftsstelle Winterberg, Poststraße 5, einen Rentensprechtag an. Paul Aufmhof, Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung, erteilt kostenlos Auskünfte zum Rentenrecht und nimmt Anträge auf

Rente oder Kontenklärung entgegen. Paul Aufmhof ist von 13 bis 16 Uhr in der DAK-Geschäftsstelle erreichbar. Um Wartezeiten zu vermeiden, ist unbedingt eine telefonische Anmeldung unter 02982-1050 erforderlich. Die Deutsche Rentenversicherung bietet am 28. Juni im Rathaus Medebach, Zimmer 113 im Erdgeschoss,

in der Zeit von 9 bis 15.15 Uhr einen Rentenberatungstermin an. Um telefonische Terminabsprache wird gebeten. Ansprechpartner bei der Stadt Medebach ist Herr Harbeke, Tel. 02982 400119. Bitte zu dem Gesprächstermin alle relevanten Unterlagen sowie den Personalausweis mitbringen.

nisiert von den ortsansässigen Vereinen. So bekommt jede Veranstaltung ihr ganz eigenes Gesicht. Um sich in der HochsauerländerLaufcup-Gesamtwertung platzieren zu können, müssen die Läufer mindestens vier Veranstaltungen absolviert haben. Die Wertung erfolgt über die Zehn-Kilometer-Kurzstrecke oder die Zwanzig-Kilometer-Mittelstrecke. Startgebühren für die einzelnen Läufe werden erhoben. Anmeldung und Teilnahme an der Laufserie darüber hinaus sind kostenfrei. Weitere Informationen unter: www.hs-laufcup.de

Angebote von Pluspunkt Brilon und Café Endlich Brilon/Olsberg. 16.6.: Frühstückstreff im Café Endlich in Olsberg 9-11 Uhr. 18.6.: Beratung/off. Sprechzeit 15-16.30 Uhr, Gesprächskreis (Alkohol.) 16.30 -18 Uhr,; 19.6.: Frühstückstreff im Pluspunkt Brilon 9-11 Uhr, Beratung offene Sprechzeit 1113 Uhr, Kreativgruppe 16-18 Uhr, Offener Treff (Spielangebote) 18-20 Uhr; 20.6.: Kochen im Café Endlich, Olsberg, 17-20 Uhr;

13

Hunderte Geb auf eine rauchte n Klick! www.autostadt-brilon.de

Trockene Augen? Wir bieten Ihnen Lösungen Auch für Kontaktlinsenträger

Brilon GmbH 59929 Brilon Bahnhofstr. 29 Tel. 0 29 61/60 35


14 DIE Wochenzeitung

Nr. 22 – 13. Juni 2012

Schützenfest

in

Messinghausen

16. bis 18. Juni

St. Vitus Schützenbruderschaft

Schützenfest in Messinghausen Fester Bestandteil der Dorfkultur

TISCHLEREI

ell vidu chen! i d n el i üns Möb hren W I nach

Markus Becker Josef Schirm Möhnestraße 14 · 59929 BRILON Tel. (02961) 2363 · Fax (02961) 51828 E-Mail: info@huewel-brilon.de · Internet: www.huewel-brilon.de

Wir wünschen dem Königspaar, allen Schützen und Gästen sonnige & harmonische Schützenfesttage!

Wir wünschen dem Königspaar, allen Messinghausern und Gästen ein sonniges und harmonisches Schützenfest!

Rheinkalk Lhoist Group

Neuwagen · Jahreswagen · Gebrauchtwagen

Wir wünschen schöne Festtage! * Vermittlung deutscher Neuwagen * * EU-Neuwagen bis zu 30% UPE * * Jahreswagen und Leasingrückläufer * * Gebrauchtwagen in Wunschausstattung * Verkauf: Jens Lahme Hinter´m Gallberg 2 · 59929 Brilon · Tel. (0 29 61) 96 36-26 www.briloner-kfz-handel.de

Messinghausen. Das Schützenfest als einer der Höhepunkte im Jahreskreis der Dorfgemeinschaft Messinghausen und vor allem der Höhepunkt der St.-Vitus Schützenbruderschaft steht bevor. Vom 16. bis 18. Juni wird das diesjährige Patronats- und Schützenfest gefeiert. Das Schützenfest ist eine wunderbare Tradition, die erhalten werden muss. Sie bietet den Menschen wichtige Werte wie Zuverlässigkeit, Beständigkeit und Zusammenhalt. Diese Tradition soll fortgesetzt werden, wenn am kommenden Wochenende das Patronats- und Schützenfest gefeiert wird. Neben der Traditionspflege müssen die Schützen stets offen für Neuerungen und Ideen sein, um auch in Zukunft dem Schützenfest seinen festen Platz im Messinghauser Jahresablauf zu sichern. So hofft der Vorstand in diesem Jahr wieder auf eine gute Beteiligung der Schützen an allen Festzügen und vor allem auch an der Schützenprozession am Sonntagmorgen. Bereits am frühen Samstagnachmittag schallt die Musik durchs Hoppecketal, wenn den Jubilaren ihr traditionelles Ständchen dargebracht wird. Anschließend gegen 18.30 Uhr tritt die Schützenkompanie zum ersten Mal an. Nach einer kurzen Gedenkfeier am Ehrenmal und dem Vogelaufsetzen beginnt der große Schützenball in der Festhalle. Gegen 20.30 Uhr findet die Ehrung verdienter Mitglieder statt. Am Sonntagmorgen um 9.30 Uhr ist das Festhochamt mit anschließender Prozession durch die Gemeinde. Am Nachmittag um 14.15 Uhr tritt die Schützenkompanie zum großen Festzug an, in dem das Königspaar Thomas Mündelein und Christina Kaulmann gebührend geehrt werden. Die Schützenparade auf dem Hüttenplatz nehmen neben dem Königspaar außerdem noch als 25-jähriges Jubelpaar Friedrich und Gertrud Schmelter geb. Tomczak, als 40-jähriges Jubelpaar KlausPeter und Annette Kurth geb. Grawe, sowie als 50-jähriges Jubelpaar Albert Göbel und Mechthild Holtermann geb. Lange ab. Vor 60 Jahren regierten Fritz Hillebrand (†) und Maria Grawe geb. Bartoldus die Schützenbruderschaft. Die musikalische Leitung an diesem Wochenende übernehmen „Die Hochsauerländer“ aus Hoppecke. Im Festzug wirken außerdem noch der Musikverein Messinghausen und Rösenbeck sowie der Fanfarenzug „Die Sassenberger“ mit. Nach Königstanz und Jubilarehrung wird wieder bei hoffentlich ausgelassener Stimmung und guter Beteiligung bis in die frühen Morgenstunden des Mon-

Das amtierende Königspaar: Thomas Mündelein & Christina Kaulmann tags gefeiert. Den Montag beginnt um 8.30 Uhr mit der Dorfgemeinschaftsmesse, zu der nicht nur die Schützen, sondern alle Messinghauser und Repräsentanten der Vereine herzlich eingeladen sind. Nach dem anschließenden Schützenfrühstück ist es dann endlich soweit. Die Regentschaft von Thomas und Christina neigt sich dem Ende zu. Gegen 10.15 Uhr treffen sich die Schützen unter der Vogelstange, um ihren neuen Regenten zu ermitteln.

Eingeladen sind alle Schützenbrüder, Messinghauser mit Freunden, Verwandte und Gäste aus nah und fern. Denn was wäre das Schützenfest in Messinghausen ohne die Menschen? Vor allem durch die Besucher beim Festzug und der Schützenparade erlebt man immer wieder aufs Neue die Lebendigkeit des Dorfes. Ein Bindeglied zwischen der Heimat und der Fremde, das ist Schützenfest im Sauerland, das ist Schützenfest in Messinghausen.

Allen Schützenbrüdern und Gästen ein sonniges Schützenfest in Messinghausen! Hoppecke · Brilon · Messinghausen Telefon 02963-396 · 02961-2998 · 02963-394


DIE Wochenzeitung

Nr. 22 – 13. Juni 2012

Schützenfest

in

Messinghausen

15

16. bis 18. Juni

St. Vitus Schützenbruderschaft Wir wünschen dem Königspaar, allen Schützen und Gästen ein sonniges Schützenfest! Inh. M. Kaulmann

Wir schneiden Stoff und

Preis!

Steinweg 24

Tel.: (0 29 61) 9 85 99 66

Schlechter-Transporte Viel Spaß beim Schützenfest in Messinghausen! Diemelseestraße 18 59929 Brilon-Messinghausen Telefon 02963/2250 · Fax 02963/743

Das 25-jährige Jubelkönigspaar: Friedrich & Gertrud Schmelter

Das 40-jährige Jubelkönigspaar: Klaus-Peter und Annette Kurth

Den St.-Vitus-Schützen Messinghausen und ihren Gästen ein harmonisches Fest!

Das 50-jährige Jubelkönigspaar: Albert Göbel & Mechthild Homann

Das 60-jährige Jubelkönigspaar: Fritz Hillebrand () & Maria Grawe

Fotos: privat (König); Vereinsarchiv (Jubelpaare)

Elektrotechnik Wärmepumpen Heinzungs-Solarsysteme Hausgeräte-Kundendienst TV-Unterhaltungselektronik

Kompetenz ist unsere Stärke

Allen Schützen und Gästen viel Spaß beim Schützenfest! Diemelseestr. 10 und 37 A · 59929 Brilon-Messinghausen Telefon (0 29 63) 9 50 34-35 · Fax (0 29 63) 9 50 36 E-Mail: hillebrand-brilon@t-online.de · Internet: www.E-Technik-Hillebrand.de

Es spielt der Musikverein Hoppecke „Die Hochsauerländer“. Den Festzug am Sonntag begleitet ebenfalls der Musikverein Messinghausen und der Musikverein Rösenbeck sowie der Fanfarenzug „Die Sassenberger“.

RAUM & FARBE Götte Raum & Farbe GmbH Lange Reihe 28 59929 Brilon-Messinghausen Telefon (0 29 63) 10 58 Telefax (0 29 63) 26 86


16 DIE Wochenzeitung

Nr. 22 – 13. Juni 2012

CDU-Ortsunion besichtigt Hotel „Der Brabander“ Vorstandssitzung an der Wurzel des Wirtschaftsfaktors Tourismus

Briloner

Go

ldankau

f

sofort Bargeld Uhrenreparaturen aller Art Batteriewechsel sofort Dienstag und Mittwoch oder nach telefonischer Vereinbarung unter 02961 743024

Aloys Meyer

nen Gästen „Wohlgefühl“ vermitteln wolle. Gäste anderer Nationen hätten andere Gewohnheiten, auf die das Hotel nicht immer hundertprozentig eingehen könne. Doch auch er merke eine zunehmende Internationalisierung der Gäste in Winterberg. Viele Bereiche des Brabanders, wie Wellness, Skihütte und Pfannkuchenhaus stellen sich daher unabhängig vom Hotel auf dem Markt auf und richten ihre Angebote ausdrücklich an alle Gäste und auch Einwohner Winterbergs. Der Vorstand der CDU-Ortsunion Winterberg mit dem Hotelier-Ehepaar Rob und Marja Meurs und Bürgermeister Werner Eickler. Foto: privat des Gesundheitstourismus. „Es ist ein Markt da für 4-Sterne-Plus“, so Meurs im Hinblick auf das Hotel im neuen Oversum Vital Resort. Meurs Hotel „Der Brabander“ erwartet

Die Ortsunion beabsichtigt, weiterhin ihre Vorstandssitzungen bei einheimischen Betrieben und Orgaselbst in Kürze den vierten Stern. Das Hotel „Der Brabander“ hat nisationen abzuhalten. So soll die sich fast ausschließlich auf nieder- Kommunikation zwischen den Leiländische Gäste spezialisiert. Meurs stungsträgern der Stadt und der Pobegründet dies damit, dass er sei- litik gefördert werden.

Einbruch Gymnasium „Petrinum“ in Brilon Brilon. In der Zeit vom 1. Juni, Wir wünschen viel Spaß 18.30 Uhr, bis 2. Juni, 10 Uhr, ist in das Gymnasium „Petrinum“, Zur Jabeim Schützenfest! kobuslinde, Brilon eingebrochen worden. Der oder die Täter verschafften sich Zugang zum Gebäude durch ein zuvor eingeschlagenes Fenster an der vorderen Seite des Gebäudes. Infos unter www.s-Lift.de

Uhrmachermeister Am Hollemann 63 59929 Brilon

Winterberg. Die CDU-Ortsunion Winterberg hielt ihre letzte Vorstandssitzung zu dem Thema „Wirtschaftsfaktor Tourismus“ im Hotel „Der Brabander“ ab. Sie wurden von dem Hotelier-Ehepaar Rob und Marja Meurs durch den Hotelkomplex am Waltenberg geführt. Besonders die neuen Investitionen in das Wellness-Haus und die Skihütte begeisterten die Kommunalpolitiker. Im Anschluss an die Besichtigung führte die Winterberger CDU noch ein ausgiebiges Gespräch mit den Inhabern des Familienbetriebs. Rob Meurs, der sein Hotel vornehmlich selbst vermarktet, bewertet die Arbeit der Winterberg Touristik und Wirtschaft durchweg positiv. Wie der CDU-Vorstand, so befürworte auch er die jüngste Entwicklung Winterbergs im Bereich

Freitag, 15.06. und Samstag, 16.06.: Der Berg brennt – Die Bikeparty

Im Gebäude wurden mehrere Türenund Fensterscheiben eingeschlagen. Die Liste über evtl. gestohlene Sachen wird z. Zt. erarbeitet. Außerdem sind in den Fluren im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoß des Schulgebäudes insgesamt fünf Pulver-Feuerlöscher entleert worden. Der Schulunterricht

musste daher am Montag, den 4. Juni, abgesagt werden. Der Sachschaden liegt nach vorläufigen Schätzungen bei ca. 15.000 Euro. Für sachdienliche Hinweise, die zur Aufklärung der Tat führen, wird eine Belohnung von 1.000 Euro ausgesetzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Brilon, Tel. 02961 90200.

Evangelische Gottesdienste Samstag, 16. Juni 18 Uhr Hoppecke Gd. Sonntag, 17. Juni 10 Uhr Stadtkirche Gd. 11 Uhr Stadtkirche Mini-Gd. 11 Uhr Gudenhagen Gd.

Neuer Schützenkönig des Heimat- und Schützenvereins Altenfeld-Walbecke wurde nach einem kurzen und spannende Vater-Sohn-Duell Florian Lübke. Sein Vater Uwe begeht im nächsten Jahr sein 25-jähriges Königsjubiläum. Zur Königin nahm der 22-jährige Fillialleiter bei der Firma Merte seine Freundin Jasemine Brune aus Bödefeld. Vizekönig wurde nach einem kurzen Wettkampf Philipp Knoche. Der Kreisvorstand ehrte im Rahmen des Schützenfestes einige langjährige Vorstandsmitglieder. So wurden vier Orden für Verdienste verliehen. Thomas Osebold bekam den Orden für besondere Verdienste und Hans-Jürgen König bekam den Orden für hervorragende Verdienste. Das neue Königspaar wird sich erstmals mit seinem Hofstaat auf dem Stadtschützenfest in Niedersfeld in festlichem Gewand dem Schützenvolk präsentieren. Foto: privat

DLRG Hallenberg informiert Hallenberg. Wie in den letzten Jahren, gibt es auch in diesem Jahr im Hallenbad Hallenberg eine Sommerpause. Aus diesem Grund findet das letzte Training der DLRG vor den Ferien am 26. Juni statt.

Der Wiederbeginn des Trainings wird in der Presse bekanntgegeben. An alle Teilnehmer des diesjährigen Zeltlagers geht der Hinweis, die Anmeldungen bis zum 26. Juni abzugeben.

Das Familienfest auf dem Sportplatz in Somplar findet am 30. Juni statt. Alle Termine gibt es auch auf der bekannten Internetseite der DLRG Hallenberg.

Grönebach bewegt sich SGV Abteilung startet nun auch mit den Kleinsten Grönebach. Nach den Grönebacher Bergradlern, welche sich nun schon über viele Jahre zu schönen Ausfahrten durch das umliegende Sauerland jeweils mittwochs um 18.30 Uhr an der Wandertafel treffen, steht der Dienstag ganz im Zeichen der Kinder und Jugend. Die Jugendgruppe trifft sich bereits im vierten Jahr jeden Dienstag um 17 Uhr, um bei altersgerechten MountainbikeTouren ebenfalls das Umland zu erkunden. Seit dieser Woche werden auch die Kleinsten „Bergradler“ im Angebot der SGV-Abteilung Grönebach berücksichtigt: Jeden Dienstag sind die Kinder mit ihren Laufrädern eingeladen, um mit Spaß auf zwei Rädern etwas kleinere Ausfahrten in und um Grönebach zu unternehmen. Hier

Auch die Kleinsten sind in Grönebach mit dem Rad unterwegs. Foto: privat ist es ein besonderes Anliegen, den kleinsten Zweiradfahrern neben dem spielerisch vermittelnden Verkehrsregeln vor allem jede Menge Spaß zu bieten. Es sind alle Kinder, welche gerne Laufrad fahren, herzlich einge-

laden. Treffpunkt ist jeweils dienstags um 16.30 Uhr, wie bei allen Veranstaltung auch, die Wandertafel in der Ortsmitte. Bei Rückfragen gibt Lothar Winter, Tel. 02985 908932, gerne weitere Auskünfte.


17

DIE Wochenzeitung

Nr. 22 – 13. Juni 2012

Vortrag im Briloner Krankenhaus: Diagnostik und Behandlung von SchilddrĂźsenerkrankungen Brilon. Jeder dritte BundesbĂźrger lebt mit einer FunktionsstĂśrung der SchilddrĂźse. Aus diesem Grund werden Dr. med. Ralf Kirchner, Chefarzt fĂźr Allgemein-, Viszeral- und GefäĂ&#x;chirurgie, Dr. med. Andreas Krahn, Chefarzt fĂźr Innere Medizin sowie SĂśnke Scheunemann, Oberarzt fĂźr Allgemein-, Viszeral- und GefäĂ&#x;chirurgie, zum Thema: „KloĂ&#x; im Hals“ – Diagnostik und Behandlung von SchilddrĂźsenerkrankungen am Donnerstag, den 21. Juni um 19.30 Uhr im Rahmen eines Medizinforums Ăźber die weit verbreitete Erkrankung referieren. Damit mĂśchte das Briloner Krankenhaus allen Gesundheits-Interessierten aus der BevĂślkerung die MĂśglichkeit bieten, sich Ăźber dieses Thema kundig zu machen. Die SchilddrĂźse ist ein wallnussgroĂ&#x;es DrĂźsenorgan in direkter Nachbarschaft zur Luft- und SpeiserĂśhre. Erkrankungen oder StĂśrungen des Organs haben enormen Einfluss auf den gesamten KĂśrper und die

Die Referenten des Medizinforums: (v.l.) Chefarzt Dr. med. Andreas Krahn (Innere Medizin), Oberarzt SĂśnke Scheunemann, Chefarzt Dr. med. Ralf Kirchner (Allgemein-, Viszeral- und GefäĂ&#x;chirurgie). Fotos: privat Psyche. Ist die Funktion der SchilddrĂźse im Ungleichgewicht kĂśnnen beispielsweise plĂśtzliches Herzrasen, Händezittern, Nervosität, starkes Schwitzen, aber auch Schwindelanfälle oder Gewichtsverlust auftreten.

Um die vielfältigen Symptome einer Schilddrßsenerkrankung zuzuordnen ist unter anderen eine Organuntersuchungen mit bildlicher Darstellung der Schilddrßse von besonderer Bedeutung. Häufig lassen sich FunktionsstÜ-

rungen medikamentĂśs erfolgreich behandeln. Wenn Medikamente allerdings nicht helfen, mĂźssen die Probleme operativ beseitigt werden. Um die Sicherheit bei chirurgischen Eingriffen an der SchilddrĂźse zu erhĂśhen und die Stimmbandnerven zu schĂźtzen, wird von den Chirurgen um Chefarzt Dr. Kirchner während der gesamten Operationsdauer ein spezielles Verfahren eingesetzt, indem die Nerven mittels Lupenbrille identifiziert und mit einer Sonde detektiert werden. Die Ansprechpartner fĂźr SchilddrĂźsenerkrankungen, Dres. Krahn, Kirchner und Scheunemann stehen am Ende des Medizinforums gerne fĂźr Fragen zur VerfĂźgung. Das Krankenhaus Maria-Hilf Brilon und die Referenten freuen sich am 21. Juni zahlreiche Besucher zum kostenlosen Vortrag im Schulungsraum der Krankenpflegeschule neben dem Briloner Krankenhaus herzlich begrĂźĂ&#x;en zu dĂźrfen. Weitere Infos www.krankenhaus-brilon.de

Jetzt bei uns: Kontaktlinsen fĂźr den Urlaub

Brilon GmbH 59929 Brilon Bahnhofstr. 29 Tel. 0 29 61/60 35

Ausschuss diskutiert: Bestattungskultur im Wandel – mit Folgen fßr FriedhÜfe Bigge. FriedhÜfe - fßr trauernde AngehÜrige sind sie Orte der Erinnerung und der Wßrde. Fßr eine Kommune sind sie aber auch immer Einrichtungen, bei denen sie hohe der Wßrde des Ortes entsprechende - Standards mit mÜglichst stabilen Gebßhren fßr Nutzer verknßpfen mÜchten. In der jßngsten Sitzung des Ausschusses Ordnung, Umwelt, Verkehr informierte die Olsberger Stadtverwaltung die Ausschussmitglieder jetzt ßber die aktuelle Situation und Perspektiven fßr den Friedhof Bigge, der besonders von Bewohnerinnen und Bewohnern der Kernstadt fßr Beisetzungen genutzt wird. Hintergrund: Der demographische Wandel und der BevÜlkerungsrßckgang, der mit ihm verbunden ist, sorgen dafßr, dass die Zahl der Beisetzungen immer weiter zurßckgeht. Doch auch die Bestattungskultur selbst ist im Wandel begriffen der Trend geht zu Beisetzungsformen, die mit einem Minimum an Pflegeaufwand verbunden sind. „Das

sind zum Beispiel kleine Urnenstätten oder ein ,Rasengrab‘ fĂźr Sargbestattungen“, erläutert Anneliese Ortmann, im Fachbereich Ordnung, Umwelt und Soziales der Stadt Olsberg zuständig fĂźr Friedhofsangelegenheiten. Im Umkehrschluss werden zweistellige Wahlgrabstätten oder auch die Verlängerung solcher Gräber - quasi als Gruft fĂźr mehrere Generationen - immer weniger gewĂźnscht. Problem: „Gerade mit solchen Grabbelegungen konnte bisher der Kostenapparat, der mit dem Friedhofsbetrieb verbunden ist, getragen werden“, so Anneliese Ortmann. Die Stadt Olsberg hat den sich wandelnden Bestattungsformen bereits Rechnung getragen. So wurden auf dem Bigger Friedhof Flächen fĂźr Reihengräber und Urnenreihengräber zur VerfĂźgung gestellt. Anneliese Ortmann: „Diese Grabstätten kĂśnnen in den bereits eingeebneten Flächen und im Bereich der bereits gerodeten Hecke im zentralen Friedhofsbereich angeboten werden.“ In einem

weiteren Bereich, der an TalstraĂ&#x;e und Pappelallee angrenzt, ist die MĂśglichkeit von Rasensargbestattungen mit eingelassener Namensplatte vorgesehen. Allerdings: „Wenn weitere ,pflegefreie‘ Grabstätten eingefĂźhrt werden, fĂźhrt das unweigerlich dazu, dass die Vergabe dieser Grabstätten deutlich teurer wird, da die generellen Kosten des Friedhofs nicht in gleichem Umfang reduziert werden kĂśnnen“, erläutert Anneliese Ortmann das Dilemma. Gleichzeitig präsentierte die Stadtverwaltung den Ausschussmitgliedern auch mĂśgliche Ideen fĂźr LĂśsungsansätze. So kĂśnnte zum Beispiel die Zahl von GrĂźnanlagen auf dem Friedhof reduziert und die Hecke auf der Friedhofserweiterung entfernt werden, um die Bewirtschaftungskosten zu senken. Ein RĂźckbau der Versiegelungen wĂźrde dazu fĂźhren, dass die Kosten fĂźr Niederschlagswasser sinken. Zudem wäre es denkbar, die nicht mehr benĂśtigten Flächen oberhalb der Pappelallee zu verkaufen. Eine weitere

Option sind ebenfalls steigende GebĂźhren, um die Kosten fĂźr den Friedhof decken zu kĂśnnen. Doch die BĂźrgerinnen und BĂźrger hätten es auch selbst in der Hand, Kosten zu senken, unterstrich Anneliese Ortmann. Zum Beispiel, indem auf dem Friedhof die Abfälle in den richtigen Behältern entsorgt wĂźrden. Dies wĂźrde eine aufwändige Nachsortierung unnĂśtig machen - Anneliese Ortmann: „Damit wĂźrde schon einmal die Hälfte der Kosten entfallen.“ Letztlich handele es sich um einen Aufwand, der im Grunde ĂźberflĂźssig sei: „Es bedeutet fĂźr niemanden mehr Aufwand, Abfälle sofort in den richtigen Behälter zu werfen.“ Die Fraktionen wollen nun Ăźber das Thema Friedhofsentwicklung beraten, bevor es in den politischen Gremien erneut auf die Tagesordnung kommt. Der Wandel der Bestattungskultur sei auch ein Spiegelbild des gesellschaftlichen Wandels, so BĂźrgermeister Wolfgang Fischer: „Man muss sich der BedĂźrfnisse der Menschen annehmen.“

Beim Einkauf im Netz nebenbei noch Gutes tun

Bi s z u

15

sichei rn!

Kran

GebĂźh frei r Sonst ige

kenk asse bzw . Kost

Nam e,

noctu

entr

Vorn ame des

Sonst ige

Vers iche

äger

rten

Kass

Unfal l

en-N r.

Arbei unfal tsl

Vert

rags arztNr.

Vers iche

Rp . (Bit

aut idem

te Lee rräu me

aut idem

aut idem

Bei aus Arb fĂźll eits Unfa en! unf lltag

rten

-Nr.

BVG

geb. am

VK

gĂźlti

dur chs trei che n)

6

llbe

Max Spr.Beda St. rf

9 Arzn eimit

1. Vero tel-/H rdnu ilfsm ng ittel-N

r. Krankenkasse

Begr Pflich . t

6

geb. am

Fakto des Versicherten r

Sonstige

mer

8

er/IK Apotheken-Numm

Rp.

9

Dr. med. Must erma

Zahna nn  rzt T !          

Gesamt-Brutto

am Taxe

ittel-Nr. Arzneimittel-/Hilfsm 1. Verordnung

Taxe

noctu

ebe rnum

7

Zuzahlung Faktor

Name, Vorname

trieb ode r Arb eitg

Spr.-St. Begr. Pflicht Hilfs- Impfstoff Bedarf BVG mittel

Apot heke n-Nu mme r/IK

Gesa mt-B rutto bzw. Kostenträger

GebĂźhr frei

3. Vero rdnu ng

Unfa

8

Stat us Datu m

2. Vero rdnu ng

all

Hilfsmitte Impf l stoff -

Zuza 7 hlung

g bis

*

2. Verordnung Status

Abg in der abed Apo atum thek e

. Versicherten-Nr

Sonstige

3. Verordnung

Kassen-Nr.

Vert Unfall

Datum VK gĂźltig

rags

bis

mpel

Vertragsarztste

arzt Vertragsarzt-Nr. stem pel

Arbeitsunfall

Rp. (Bitte Leerräume

n) durchstreiche

aut idem

Unte rsch Mus rift ter

10

des Arztes Unterschrift (04.2004) Muster 10

aut

des idem Arzt (04.2 es 004)

Abgabedatum in der Apotheke

aut idem

Bei Arbeitsunfal ausfĂźllen!

l Unfallbetrieb

oder Arbeitgebernum

mer

Unfalltag

Rezept einreichen und Holland-Vorteil sichern!

Bis zu 15 Euro Bonus* Bestellen Sie Ihre Medikamente bei unserer Partner apotheke in Holland. Mehr Informationen zu diesem Service erhalten Sie hier:

Start2help unterstĂźtzt das HIV/AIDS Projekt KIFAD in Uganda Markt-Apotheke Brilon/Scharfenberg. Das Internet hat viele Seiten. Gute und Schlechte. Philipp Richard und Simon SchrĂśder stehen auf die des Guten und hinter www.start2 help.de. Sie hatten eine brillante Idee, wie Jeder beim Onlineeinkauf ganz nebenbei noch soziale Verantwortung Ăźbernehmen kann. Die zwei ehemaligen Briloner grĂźndeten 2009 die Website von start2help. Diese ist verlinkt zu gängigen Internetshops (Amazon, Zalando, HRS uvm.). Jeder Kauf Ăźber diese Links fĂźhrt zu einer Provision. Start2help spendet diese Provisionen zu 100 % an gemeinnĂźtzige Organisationen. Die Käufer selbst zahlen nichts extra. Nur ein paar Mausklicks und schon hat der Einkauf gleich einen Sinn (mehr)! „Die MĂśglichkeit ohne Zusatzkosten Geld zu generieren und fĂźr gute Zwecke einzusetzen, fasziniert uns“, erklären Philipp Richard und Simon

Katharina Schnier, Philipp Richard und Simon SchrÜder am Informationsstand von start2help auf der Malzwiese in Berlin. Foto: privat SchrÜder begeistert. Die Beiden betreiben start2help ehrenamtlich und verdienen an der Plattform nichts. Ehrenamtlich ist auch Katharina Schnier, gebßrtig aus Scharfenberg, tätig. Sie hat 2010 in Afrika fßr die HIV/AIDS Organisation KIFAD mit-

gewirkt. Auch zurßck in Deutschland hält sie noch immer Kontakt zu der ugandischen Organisation. „KIFADs Arbeit ist sehr unterstßtzenswert. Durch den engagierten Einsatz des unentgeltlich arbeitenden Teams dieser Nichtregierungsorganisation,

wird das Leben fĂźr Menschen, die von HIV/AIDS betroffen sind, lebenswerter und wĂźrdevoller“, berichtet Katharina Schnier Ăźberzeugt. Viele Sauerländer unterstĂźtzen die Organisation schon und tragen mit dazu bei, dass eines Tages ihr groĂ&#x;er Traum erreicht werden kann: Der Bau eines HIV/AIDS UnterstĂźtzungscenters mit Beratungsräumen, Ausbildungsbereich und Medikamentenausgabestelle. Noch agiert KIFAD von einer kleinen Garage aus. Start2help und KIFAD sind jetzt Kooperationspartner. Das heiĂ&#x;t, alle Spenden, die von April bis Juni Ăźber www.start2help.de zusammenkommen, werden in Uganda eingesetzt. Bob Bongole, Leiter von KIFAD, freut sich Ăźber die Zusammenarbeit: „Start2help ist eine tolle Sache! Jeder kann zu positiven Veränderungen in der Welt beitragen. Nutzen Sie start2help und erzählen Sie auch Anderen davon. Danke!“

StrackestraĂ&#x;e 6 59929 Brilon

Den Vorteil24 Service gibt es nur in teilnehmenden

Vorteil24 ist ein Angebot der Montanus Apotheke B.V., Dinxperlo (NL). Alle bestellten Arzneimittel werden ausschlieĂ&#x;lich von der Montanus Apotheke B.V. verkauft. Der Preisvorteil (Bonus) wird von der Sequalog B.V., Nijmegen (NL) gewährt. * Ă?!UFĂ?ALLEĂ?REZEPTPmĂ?ICHTIGENĂ?!RZNEIMITTELĂ?Ă?Ă? Ă?Ă?AUÂ’ERĂ?ZUZAHLUNGSBEFREITEĂ?BISĂ? Ă?â‚Ź.


18 DIE Wochenzeitung

Nr. 22 – 13. Juni 2012

37. Sommerfest am So. 17. Juni 2012 Österntor - Meisterbetrieb -

• Gas und Wasserinstallation • Elektroinstallation Hinterstraße 12 59964 Medebach

• Zentralheizungsbau

Medebach. (sn) Das diesjährige Sommerfest der IG Österntor startet nach mehrjähriger Pause wieder mit einem Feldgottesdient auf dem Spielplatz am Österntor. Die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes und des anschließenden Frühschoppens übernehmen die Orke Musikanten aus Medelon. Am Nachmittag unterhält der Mär-

chenkönig von Obermarsberg die Besucher mit einem Programm für Jung und Alt. Auch sonst gibt es jede Menge Spaß und Unterhaltung. Für die Kleinen steht eine Hüpf-

Telefon 0 29 82 / 85 74 Telefax 0 29 82 / 86 48 Mobil 01 72 / 2 38 42 78 burg bereit und die vielen Spielgeräte des Österntorspielplatzes laden zum Verweilen ein. Für das leibliche Wohl ist, wie immer,

Wir wünschen viel Spaß beim Sommerfest!

bestens gesorgt: Für Deftiges vom Grill sorgt das bewährte ÖsterntorGrillteam. Nachmittags gibt es wieder Kaffee und ein reichhaltiges Kuchenbuffet. Der Erlös wird, wie in jedem Jahr, für die Unterhaltung des Spielplatzes und zur Anschaffung neuer Spielgeräte verwendet.

10.00 Uhr Feldgottesdienst Märchenkönig Achim aus Obermarsberg kommt zum Nordwall 3, 59964 Medebach, Telefon 0 29 82 / 13 00, Fax 0 29 82 / 34 00, Email: info@hallenberger.eu

Messe und Frühschoppen mit den am Österntor Sommerfest Orke Musikanten aus Medelon

14.00-17.00 Uhr Der Märchenkönig von Obermarsberg

Kapellenstr. 11 · 59964 Medebach Telefon 02982 8455 · Fax 02982 3186 www.brieden-haustechnik.de

Medebach. Der Märchenkönig Achim präsentiert auf dem Gelände des Spielplatzes Österntor seine Geschichten zum Mitmachen, Mitlachen, Mitsingen und Mitwirken. Am Sonntag wird er in seinem märchenhaften Königsgewand aus seiner unergründlichen Märchenkiste ein altes Märchen nach dem anderen zum Leben erwecken. Er erzählt und spielt auf eine besondere Weise munter, lebendig und spontan

Märchenkönig Achim mit seinem Zepter. Foto: privat

Mit Programmamfür Jung und Alt

Medebach,

Tel. 02982 / 41254

von aufmüpfigen Fröschen, von verlogenen Ziegen und verfressenen Wölfen, von garstigen Hexen und dämlichen Teufeln, von hochgewachsenen Zwergen und geschrumpften Riesen und was sonst noch so kreucht und fleucht im Märchenland. Große und kleine Liebhaber sind eingeladen. „Kommt recht zahlreich und habt viel Spaß an alten und neuen Geschichten“

Viel Spaß beim Österntorfest! Güla Getränkeservice Hengsbecke 10 59964 Medebach 02982 9209-0

rpfl ichtung! Ihr Wunsch ist uns Ve

Große Cafeteria ab 14.30 Uhr

Hallenberg, So. 17. Juni

2012

Tel. 02984 / 610

Für Speisen und Getränke ist bestens gesorgt Drucker

Ihr Servicepartner

ro n e n

at Der Erlös ist für die Unterhaltung und Erweiterung des SpielplatzesP bestimmt.

Gartengeräte · Forsttechnik · Reinigungstechnik Motorroller · Landtechnik

mehr Tinte weniger Preis Viel Spaß beim Österntorfest! Paul Köster GmbH, Prozessionsweg 14, 59964 Medebach Telefon (02982) 9211-950, Fax (02982) 930658 e-Mail: stihldienst@paul-koester.de

10.00 Uhr Feldgottesdienst Messe und Frühschoppen mit den

Tabak Humberg Österstr. 15 · 59964 Medebach Telefon 02982 8538


DIE Wochenzeitung

Nr. 22 – 13. Juni 2012

Im Notfall: Schnelle Hilfe für das Kind Brilon. Die meisten Kinderunfälle passieren nicht etwa auf der Straße, im Kindergarten oder in der Schule, sondern da, wo die Kinder „am sichersten sind" – zu Hause. Die unersättlich scheinende Neugier der Knirpse ist vielfach Ursache für Verletzungen, Verbrennungen oder Vergiftungen. Eine Notfallsituation ist immer außergewöhnlich und geschieht unvorhergesehen. Die meisten Menschen reagieren aufgeregt und panisch, wenn sie plötzlich mit einer Notfallsituation konfrontiert sind. Gerade beim Kleinkind aber sind sofortige und sichere Gegenmaßnahmen notwendig, um Folgeschäden zu verhindern. Was ist zu tun, wenn ein Kleinkind zu ersticken droht? Kann ich bei Verbrennungen, Vergiftungen oder Stürzen richtig reagieren? Oft liegt der Erste-Hilfe-Kurs zur Führerscheinausbildung so lange zurück, dass man sich nicht genau oder gar nicht mehr daran erinnern kann, wie im

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 9.30 - 12.30 Uhr 14 - 18 Uhr Mi. 9.30 - 12.30 Uhr Samstag 9.30 - 13 Uhr

Vorbereitungen fürs Jubiläumskonzert laufen

Ernstfall richtig zu reagieren ist. Aus diesem Grund bietet die Elternschule des Städtischen Krankenhauses Maria-Hilf Brilon den Kurs „Erste Hilfe für Säuglinge und Kleinkinder“. Hier werden, gemeinsam mit dem Kursleiter und Lehrrettungsassistenten Walter Hückelheim, lebensrettende Sofortmaßnahmen geübt sowie das Reagieren in den häufigsten Notfallsituationen mit Säuglingen und Kleinkindern. Dazu gehören Verletzungen, Verbrennungen, Verätzungen, Sturz, Gehirnerschütterung, Aufnahme von giftigen Stoffen, Verschlucken von Gegenständen, Fieberkrampf, Der Chor „Just For Joy“. Pseudo-Krupp oder Asthma. Zusätzlich werden Reanimationsübungen und Demonstrationen zur Prävention des plötzlichen Kindstodes durchgeführt. Der Termin ist am 30. Juni um 19 Uhr. Anmeldungen nimmt die Elternschule Maria-Hilf, Tel. 02961 780-0, oder die Hebammenpraxis Bauchwunder, Tel. 02961 9891700, entgegen. Weitere Infos: www.krankenhaus-brilon.de

haltung stehen auf dem Programm. Die Teilnahme ist kostenlos und verpflichtet zu nichts. Das nächste Treffen ist am kommenden Samstag, 16. Juni um 19.30 Uhr in der „Deele“ vom Hotel am Wallgraben, Wiegelmanns, in Brilon. Interessenten können sich unter Tel. 0151 22663995 informieren.

Brilon. Am 24. und 25. November ist es wieder soweit: Der Frauenchor Just For Joy lädt ein zum Konzert. Nach der gelungenen Geburtstagsparty anlässlich des 10-jährigen Bestehens und des beispiellosen Abends mit Frau Höpker im Bürgerzentrum Kolpinghaus laufen die Proben für das Jubiläumskonzert auf Hochtouren. Auch in diesem Jahr sind wieder Gäste mit dabei. Die „Pr8tkerle“, eine Accapella Formation aus Ostwig, bilden das ideale Pendant zu den 50 Damen des Frauenchores. Die bunte Mischung macht`s eben!

Für alle Interessierten gilt sich dieses Wochenende vorzumerken, näFoto: privat here Infos folgen rechtzeitig.

25 Jahre Hallenfußball-Hobbygruppe des Skiklub Winterberg

Stammtisch für Alleinstehende Brilon. Wen die Langeweile an den Wochenenden plagt, der ist vielleicht beim Stammtisch für Alleinstehende genau richtig. Die unternehmungslustigen Mitglieder im Alter von 34 bis 55 Jahren suchen noch weitere Mitglieder. Gemeinsame Aktivitäten, wie Wandern, Tanzen, Ausflüge, Fahrradfahren, Kochen, Feiern, Bowlen oder eine gemütliche Unter-

Just For Joy macht neugierig

19

Winterberg. Seit 25 Jahren besteht nun die Fußball-Hobbygruppe des Skiklub Winterberg. Traditionell wird sonntags von 11 bis 12.45 Uhr in der Gymnasiumhalle Winterberg (früher in der Hauptschulhalle) gespielt. Die Gründungsväter wie unter andern Arno Riedel, Reiner Wahle und Andre Peis sind immer noch aktiv dabei. Mittlerweile ist es ein Mehr-Generationen-Fußballkick. Gespielt wird je nach Teilnehmeranzahl, flexibel auf Kleinfeldtore. Fairplay ist erstes Gebot. Das spiegelt sich auch darin wieder, dass es seit der Gründerzeit zu keinen nennenswerten Verletzungen gekommen ist. Interessierte ab 16 Jahren können sich beim Sportgruppenleiter Jörg Hampel, Tel. 0151 43250700, anmelden. Weitere Infos unter Breitensport: (V. li.) Marko Eblenkamp, Georg Kroll, Arno Riedel, Andre Peis, Jörg Hampel, Marian Schlossarek, Rene Cordes, Jens Müller. Foto: Sik-Club www.sk-winterberg.de


20 DIE Wochenzeitung

Nr. 22 – 13. Juni 2012

Mobil in den Urlaub Gut gerüstet auf große Fahrt Egal, ob Träumen an der Côte d'Azur, Baden im Atlantik oder Wandern in den Alpen - nichts fühlt sich freier an, als die Koffer zu packen, sich hinter das Steuer zu setzen und zum nächsten Ziel zu fahren. Doch wo ist der Sprit am günstigsten, was muss auf jeden Fall mitgenommen werden und welche Verkehrstücken

lauern im Ausland? Einige Tipps für die Reise auf vier Rädern: Egal ob im eigenen oder im gemieteten Wagen: Ein umfassender Versicherungsschutz ist Pflicht. Wer nicht Mitglied in einem Autoclub ist, sollte sich deshalb durch entsprechende Auslandsversicherungen für

• Lackierungen aller Art • Spot-Repair • Hol- und Bringservice • Leihwagen

• Effektlackierungen • Ausbeulen o. Montage • Unfallinstandsetzung • Kunststoffschweißen

Remmeswiese 30a · 59955 Winterberg Tel.: 02981/3334 · Fax: 908741 Mobil: 0171/2152405 fehstgmbh@gmx.de · www.fehstgmbh.de

mögliche Pannen wappnen. Am sichersten fährt natürlich, wer auf einen Mietwagen zurückgreift, da hier alle wichtigen Versicherungen bereits vor Antritt der Fahrt abgeschlossen werden. Eine weitere Möglichkeit: Private Carsharing-Lösungen. Hier kann der Preis auch für längere Touren direkt mit dem Vermieter ausgehandelt werden. Nicht nur kulturell hat jedes Land seine Eigenheiten. So dürfen Kolonnen in Bulgarien beispielsweise nicht überholt werden, in Dänemark darf fast ausschließlich mit Parkscheibe geparkt werden, das italienische Punktesystem gilt auch für ausländische Fahrer und auf rumänischen Brücken herrscht generelles Überholverbot. Gerade für Familien oder Hundebesitzer ist das Reisen mit dem Auto eine günstige Alternative. Doch auch hier kann es teuer werden: In Griechenland wird beispielsweise das Rauchen in Autos mit Kindern mit bis zu 1.500 Euro geahndet. In Frankreich ist zu beachten, dass Kinder bis zum zehnten Lebensjahr hinten sitzen müssen, in Ungarn und der Slowakei gilt dies sogar bis zum zwölften Lebensjahr. In Spanien müssen zudem auch Hunde ange-

Urlauber, die bei ihrer Planung alle Möglichkeiten überdenken, erreichen ihr Ziel entspannter. Foto: Nissan schnallt werden. In der EU erheben inzwischen mehr als 20 Länder Gebühren für die Nutzung der Autobahnen und Schnellstraßen. Die Zeche zu prellen kann hierbei zur echten finanziellen Belastung werden: In Ländern wie Slowenien, der Slowakei oder Österreich werden Schwarzfahrer mit Strafen zwischen 120 und 800 Euro zur Kasse gebeten. Urlauber sollten, wenn möglich, clever tanken. Je nachdem, wo die Route langführt, sollten Tankstopps

am besten in Ländern mit möglichst niedrigen Spritpreisen eingeplant werden. Hierzu gehören Bulgarien und Rumänien, aber auch Luxemburg, Spanien, die Schweiz oder Österreich liegen unter den deutschen Preisen. Auf ein paar Dinge sollten Urlauber beim Reiseantritt auf keinen Fall verzichten. Zur Grundausstattung für lange Autofahrten gehören Standard-Bestandteile wie Sicherheitsweste, Abschleppseil, Warndreieck und Verbandskasten.

Eintragung im Elternpass reicht nicht mehr aus Deutsche Staatsangehörige, die ihren Familienurlaub mit Kindern außerhalb des Landes verbringen, sollten laut ADAC dringend ihre Ausweispapiere überprüfen. Ab 26. Juni 2012 benötigt jedes Kind, das ins Ausland reist, unabhängig vom Alter ein eigenes Reisedokument. Eintragungen im Reisepass der Eltern werden ab dann nicht mehr anerkannt. Das gilt auch für Reisen innerhalb der Europäischen Union. Mit den neuen Richtlinien werden die Vorgaben der EU erfüllt. Sie ist für alle EU-Bürger verbindlich. Allerdings gelten für Kinder aus anderen EUStaaten unterschiedliche Stichtage. In Österreich ist das zum Beispiel der 15. Juni. Der gilt auch dann, wenn die Familie in Deutschland lebt. In Deutschland lebende Bürger aus Nicht-EU-Ländern wie zum Beispiel Türkei, Serbien und Mazedonien sind

Gelockert Mit Bello in den Urlaub – das wird jetzt auch nach Schweden, Großbritannien, Irland und Malta leichter. Bisher galten für die Einreise in diese Länder für Hunde und Katzen strenge Bestimmungen. Seit 2012 können die Vierbeiner mit einem gültigen EU-Heimtierausweis, der Tollwutimpfung und Mikrochipkennzeichnung auch hier einreisen. Der bisher vorgeschriebene Tollwut-Antikörper-Nachweis war erst mehrere Monate nach der Erstimpfung möglich. Da er entfällt, können die Vierbeiner jetzt schon 21 Tage nach der erfolgten Tollwut-Impfung Herrchen oder Frauchen begleiten.

von den Änderungen nicht unmittelbar betroffen. Sie müssen die jeweiligen Einreisebestimmungen der einzelnen Länder beachten. Details hierzu erfährt man bei den jeweiligen Botschaften und Konsulaten. Wer für seine Sprösslinge noch keine eigenen Reisedokumente besitzt, sollte diese möglichst bald bei den zuständigen Behörden beantragen. Zur Verfügung stehen je nach Alter und Reiseziel Reisepässe, Kinderreisepässe oder Personalausweise. Jedes Kind, das ins Ausland reist, benötigt ab dem 26. Juni dieses Jahres unabhängig vom Alter - ein eigenes Reisedokument. Foto:Seat

Waschprogramm 3 (Schaumwäsche, Glanzpolitur, Trocknen)

statt 10,– €

nur

9,– €

Gültig von Do. 14.06.’12 bis Sa. 16.06.’12

Nehdener Weg 9 · 59929 Brilon · Tel. (0 29 61) 7 81 42


DIE Wochenzeitung

Nr. 22 – 13. Juni 2012

Mobil in den Urlaub Urlaub in der Heimat besonders beliebt 64 Prozent der Befragten ADAC-Mitglieder wollen in diesem Jahr eine Reise antreten. Die meisten suchen dann ihre Erholung in der Heimat. Urlaub in Deutschland ist und bleibt beliebt, auch wenn sich hier ein leichter Rückgang von 35,3 auf 34,6 Prozent abzeichnet. Spanien, Italien und Österreich belegen hinter Deutschland die Plätze zwei bis vier. Weniger geplante Deutschlandurlaube schlagen sich auch bei den beliebtesten Verkehrsmitteln nieder. Das Auto kann zwar in diesem Jahr seinen Spitzenplatz behaupten, verliert aber im Vergleich zum Vorjahr von 55,9 auf 54,7 Prozent. Dagegen steigt die Zahl der geplanten Flugreisen auf 36,4 Prozent. Dieser Trend geht Hand in Hand mit dem Wunsch, den nächsten Urlaub außerhalb Europas zu verbringen. Fernreisen Das Reisejahr 2011 schloss mit einen Urlaub von mindestens fünf konnten in der diesjährigen Befragung am stärksten zulegen, und zwar einem leichten Minus bei den Urlau- Tagen unternommen zu haben. Für das Reisejahr 2012 zeichnet auf knapp 15 Prozent. Vor allem die bern ab. Nur 63,8 Prozent gaben im Rahmen einer ADAC-Befragung an, sich wieder ein Anstieg ab: Immerhin USA stehen dabei hoch im Kurs.

Schnelltest Ab 1. Juli 2012 müssen alle Autofahrer, auch Touristen, nach Informationen des ADAC in Frankreich einen Alkohol-Schnelltester im Auto mit sich führen. Wer keinen unbenutzten Tester bei einer Kontrolle vorweisen kann, muss ab November mindestens elf

Euro Bußgeld bezahlen. Die französische Regierung versucht mit dieser und anderen Maßnahmen die Verkehrssicherheit auf den Straßen zu erhöhen. Denn bei 31 Prozent aller tödlichen Verkehrsunfälle in Frankreich ist Alkohol die Ursache. In Deutschland liegt diese Zahl bei

9,4 Prozent. Autofahrer sollen, bevor sie sich hinters Steuer setzen und nicht wissen, ob sie noch fahrtüchtig sind, anhand der Röhrchen ihren Promillewert ermitteln. In Frankreich gilt wie in Deutschland und in den meisten europäischen Ländern die Promillegrenze 0,5.

Modellpremieren mit Vollhybrid: Toyota feiert den Hybrid Sommer Brilon. Toyota macht Ernst und feiert den Hybrid Sommer mit einer deutlich erweiterten Vollhybridpalette. Den Auftakt machen am 16. Juni 2012 der Yaris Hybrid und der familientaugliche Siebensitzer Prius+. Nahezu geräuschlos und lokal emissionsfrei – der Faszination eines Vollhybrids im rein elektrischen Betrieb kann sich niemand entziehen. Dass das enorme Drehmoment des Elektromotors für Dynamik und Fahrspaß sorgt, präsentiert Auto Biederbick in Brilon während des Hybrid Sommers 2012. „Kraftvoll, entspannend und sparsam und dazu noch uneingeschränkt alltagstauglich“, charakterisiert Verkaufsberater Markus Voß den Vollhybridantrieb. „Für uns ist der Hybridantrieb schon lange nicht mehr der Antrieb der Zukunft. Im Prius stellt er seit gut 15 Jahren eindrucksvoll unter Beweis, dass er längst fester Bestandteil unseres Straßenbildes ist“, so Markus Voß weiter. Die Entscheidung für ein Fahrzeug mit Vollhybridantrieb fällt künftig leichter denn je. Denn mit dem neuen Yaris Hybrid macht Toyota die fortschrittliche und höchst effiziente Antriebstechnologie für breite Kundengruppen zugänglich. Er bewahrt die Vorzüge der aktuellen dritten Generation des Yaris in Sachen Agilität und Geräumigkeit und verbindet sie mit einem speziell auf die Platzverhältnisse zugeschnittenen, kompakteren

Foto: privat Hybridantriebsstrang. Dadurch bleiben das Platzangebot für die Insassen und das Kofferraumvolumen im Vergleich zum konventionell angetriebenen Yaris unverändert. Der Einstiegspreis liegt mit 16.950 Euro sogar unter dem vergleichbar ausgestatteter Dieselmodelle. Dazu bekommt der Hybridpionier Prius Familienzuwachs. Als erstes in Europa angebotenes Automobil vereint der Prius+ sieben vollwertige Sitzplätze in einem modernen, variablen Sitzkonzept mit einem Vollhybridantrieb. Auf einer Länge von 4,61 Metern kombiniert der Kompaktvan maximales Fahrvergnügen und maximale Fahrleistung mit minimalem Kraftstoffverbrauch und minimalen Emissionen – und das für die ganze Familie. Ende des Jahres kommt das nächs-

te Highlight. Der Plug-in-Hybrid repräsentiert die neueste Entwicklungsstufe des millionenfach bewährten Vollhybridantriebs in Verbindung mit extern aufladbaren Lithium-IonenBatterien. Rein elektrisch legt er über zwanzig Kilometer mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 km/h zurück – ausreichend für die meisten Pendlerstrecken. Unabhängige Institutionen wie TÜV und ADAC und sogar Dauernutzer wie Taxiunternehmen attestieren dem Hybridantrieb eine erstklassige Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit. Teil der europäischen Toyota Strategie ist es, innerhalb der nächsten zehn Jahre in allen Modellreihen Vollhybridfahrzeuge anzubieten. Bis heute hat Toyota mehr als 400.000 Hybridfahrzeuge in Europa verkauft.

Sonntag Schautag: 13 bis 17 Uhr

21


22 DIE Wochenzeitung

Nr. 22 – 13. Juni 2012

Mobil in den Urlaub Änderungen Wer mit dem Auto ins europäische Ausland fährt, sollte sich vorab über die geltenden Verkehrsbestimmungen informieren. Denn Tempoverstöße oder Alkohol am Steuer können schnell teuer werden. Die drastischsten Änderungen zum Vorjahr nahmen die Niederlande vor: Sie hoben zum Jahresbeginn die Bußgelder bis zu 40 Prozent an. Auch einige Promillegrenzen haben sich

geändert. In Irland wurde der Wert von 0,8 auf 0,5 Promille gesenkt. In Estland dürfen Fahrzeugführer nun mit 0,2 Promille Alkohol im Blut noch fahren, vorher galt dort Alkoholverbot. Vorsicht ist in Italien geboten: Hier wird bei einer Blutalkoholkonzentration des Fahrers von mindestens 1,5 Promille das Fahrzeug enteignet - sofern Fahrer und Eigentümer identisch sind.

Dichter Ferienverkehr auf Europas Straßen Wenn Europa Sommerferien macht, wird es schnell eng auf Straßen, an Stränden und in Hotels oder Ferienwohnungen. Wer seinen Urlaub plant, sollte einen Blick in die ADAC-Übersicht der Sommerferientermine im europäischen Ausland werfen. Juni, Juli und August sind die Monate, in denen die Schulen Europas ihre Türen für die großen Ferien schließen. Auf den Straßen muss deshalb mit längeren Staus gerechnet werden. Wer es vermeiden kann, sollte nicht am Wochenende in die Ferien starten. Experten empfehlen, unter der Woche loszufahren und gegebenenfalls eine Übernachtung auf der Strecke einzuplanen. Auf Italiens Straßen wird es aufgrund der Sommerferien vom 9. Juni bis Mitte September, auf spanischen Autobahnen zwischen Ende Juni und Mitte September voll. Portugal macht vom 8. Juni bis zum 15. September sogar mehr als drei Monate Pause. Vom 30. Juni bis zum 8. September haben Schüler in Österreich frei. In diesen und vielen anderen europäischen Ländern sind die Schulferien allerdings, wie auch in Deutschland,

regional gestaffelt. Frankreich hingegen schließt seine Schultüren landesweit vom 6. Juli bis zum 3. September. In Ungarn dauern die Sommerferien vom 16. Juni bis Ende August und kroatische Schulen schließen vom 18. Juni bis zum 2. September ihre Pforten. Aber auch auf deutschen Fernstraßen kann es in diesem Jahr eng werden, wenn Urlauber aus Dänemark (25. Juni bis 10. August), Polen (30. Juni bis 2. September) oder den Niederlanden (14. Juli bis 2. September) in die Sommerferien verreisen.

Leicht und luxuriös

Immer optimales Klima für Ihren BMW, denn gerade im Sommer hat Ihre Klimaanlage viel zu tun. Denn sie sorgt nicht nur für die richtige Temperatur, sondern filtert auch Pollen und Bakterien aus der Luft. Das ist nicht nur für Allergiker besonders wichtig denn im Fahrzeuginnenraum ist frische Luft wichtig für das Wohlbefinden und auch die Konzentrationsfähigkeit beim Fahren. Um mit Ihrem Fahrzeug frisch und entspannt unterwegs zu sein, bieten wir Ihnen bis zum 31.08. einen

Klimaservice zum Aktionspreis von nur 69,- Euro an. (Normalpreis 140,62 Euro) Dabei prüfen wir Ihre Klimaanlage auf Dichtheit, ergänzen das Kältemittel und führen einen Funktionstest über unseren Diagnosetester durch. Ebenfalls bieten wir Ihnen für nur 39,-

Euro (Normalpreis

53,01 Euro) eine Klimaanlagendesinfektion an.

Komfort und Luxus lagen bei Caravans und Reisemobilen bereits seit Jahren im Trend. Die neuen Caravans und Reisemobile werden leichter. Reisemobile verbrauchen so weniger Kraftstoff, Caravans stellen geringere Anforderungen an die Motorkraft ihrer Zugfahrzeuge. Aerodynamische Formen sind gefragt. Bei den Reisemobilen setzen sich daher die Teilintegrierten an die Spitze der Aufbauarten. Mit einem Reisemobil weniger als zehn Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer zu verbrauchen, schien noch vor

wenigen Jahren undenkbar. Dank moderner Motoren, Leichtbau und aerodynamischer Aufbauformen ist das heute bei den meisten Volumenmodellen Realität. Neue Materialien und Fertigungstechniken im Möbelbau machen das ohne Komfortverlust möglich. Statt Bodenplatten aus Holz werden immer häufiger Bodenplatten aus mit Glasfaser verstärktem Kunststoff (GfK) eingesetzt. Statt schwerer Schraubverbindungen werden, ähnlich wie im Flugzeugbau, vermehrt Klebetechniken zum Einsatz gebracht.

A und O Wer in die USA einreisen möchte, muss das ESTA-Formular („Elektronisches System zur Anreisegenehmigung“) am Computer ausfüllen. Dabei muss der Reisende unter anderem auch die Ausweis- oder Reisepassnummer angeben.

Antrag nicht korrekt ist. Besonders oft kommt es zu Tippfehlern mit den Tasten „0“ und „O“ - der vermeintliche Vokal „O“ ist im Ausweis jedoch immer eine Null. Die Seriennummern in Reisepässen setzen sich zwar aus Ziffern und Buchstaben zusammen, zur Vermeidung sinntragender WörDa kann eine falsche Taste dazu ter und zur Sicherstellung der Maführen, dass beim Check-In am schinenlesbarkeit wurde aber auf die Flughafen festgestellt wird, dass der Verwendung der Vokale verzichtet.

Ansteigend Automobilgesellschaft Brilon mbH & Co. KG

Möhnestraße 47 59929 Brilon Tel. (0 29 61) 96 26 0 Fax (0 29 61) 96 26 24 www.wahl-group.de

BMW Service

Der deutschlandweite Markt für Freizeitfahrzeuge hat sich in den ersten beiden Monaten 2012 dynamisch entwickelt. Das Kraftfahrtbundesamt in Flensburg ermittelte einen Anstieg bei den Caravans mit einem Plus von 8,7 Prozent auf 1.497 Fahrzeuge und eine positive

Entwicklung von 14,5 Prozent bei den Reisemobilzulassungen auf 2.341 Fahrzeuge. Damit schätzt der Caravaning Industrieverband den aktuellen Fahrzeug-Bestand in Deutschland auf 900.000 Caravans und 440.000 Reisemobile.

Hier bin ich gut beraten.

Fahren aus Leidenschaft Alfa GT 2,0 JTS Selespeed 122 kW, EZ 03/06, 41.000 km, stromboligraumet., distinktive Ausstattung, Xenon, Parksens. hi., LMF 18", getönte Fensters.

14.100 € Alfa GT 1,9 JTD

110 kW, EZ 12/04, 34.200 km, stromboligraumet., Xenon, Parksensoren hi., M&S Kompletträder, Radio/CD, Tieferlegung, LMF, Ledersportsitze, Sitzhzg., Dieselpartikelfilter

10.500 € Alfa 147 1,9 JTD

110 kW, EZ 09/08, 51.500 km, stromboligraumet., Scheinwerferwaschanlage, Zusatz-/Standhzg., Sonderinnenausstattung, Xenon, Lederlenkrad + Multifunktion, Tempomat, Klimapaket, Navi, Radio/CD, Russpartikelfilter

13.800 € Alfa 156 SW 1.9 JTD

103 kW, EZ 03/03, 119.500 km, grigiosilbermet., Scheinwerferwaschanlage, Laderaumnetz, Leder, Xenon, Radiobe. am Lenkrad, Tempomat, Winterpaket, LMF, Soundsystem, Sportsitze, Tieferlegung, Sportpaket

7.100 € Alfa 156 SW 1.9 JTD

103 kW, EZ 03/04, 144.400 km, antrazithmet., Klimaanlage, LMF + M&S Bereifung, Radio/CD, abnehmb. AHK

5.800 € Alfa 156 Sportwagon

103 kW, EZ 06/03, 112.000 km, alfarol, Schwellerleisten, Scheinwerferwaschanlage, Xenon, RB a. Lkrd., LMF, Winterpaket, Ledersportsitze, HV

6.800 €

156 1,6 Editione Sportiva 88 kW, EZ 06/01, 105.000 km, silber, Tieferlegung, Klimaautomatik, LMF, Radio, Navi, Edelstahl Grill, ZV + FFB, Sondermodell

6.000 €

Finanzierung ab 5,9 % eff. Zins. Ein Angebot der Alfa Romeo Bank. www. alfa-werb.de

AUTOHAUS

Franz Werb Servicepartner 59929 Brilon · Almer Feldweg 48 Telefon (0 29 61) 31 47, Fax 64 38


DIE Wochenzeitung

Nr. 22 – 13. Juni 2012

23

Mit dem Förster in den Wald. Die Kinder aus der Kita St.

Aus der Hand von Schulleiter Dr. Udo Kampschulze erhielten jetzt acht Schülerinnen und Schüler der Fachabitur-Klassen Ernährung und Hauswirtschaft ihre Fremdsprachenzertifikate über die erfolgreiche Teilnahme an der KMK-Prüfung im Bereich Gastronomie – Stufe II/B1. Abteilungsleiterin Regina Schlotmann-Ebert und Englischlehrer Ulrich Langer lobten das außerunterrichtliche Engagement der Schülerinnen und Schüler und beglückwünschten alle zu diesem wertvollen zusätzlichen und EU-weit anerkannten Nachweis über englische Sprachkompetenz in Mediation, Interaktion, Rezeption und Produktion. Die Schulleitung des Berufskollegs Olsberg freut sich darüber, dass das KMK-Projekt seit nunmehr vier Jahren von interessierten Schülern wahrgenommen wird und sich so als integraler Baustein einer professionellen Fremdsprachenausbildung am Berufskolleg Olsberg etabliert hat. Foto: privat

Petrus und Andreas gingen mit Herrn Schreiber, dem Forstpädagogen, durch den Briloner Wald, die „Hohe Anna“. Es gab viel zu entdecken. Schnecken, die mit und ohne Haus den Weg passierten, „ Löwenmäulchen“, die zum „Honignaschen“ gepflückt wurden und die Maus, die neugierig bei der Frühstückspause aus ihrem Loch kam, um vielleicht einen kleinen Leckerbissen erhaschen zu können. Herr Schreiber machte die Kinder darauf aufmerksam, dass die Bäume sehr wichtig sind, damit die Menschen atmen können. Achtsamkeit mit der Natur wurde ganz groß geschrieben. Die Kinder ließen sich wie ein Igel ins Laub einbuddeln, erlebten dort Wärme und Dunkelheit. Mit verbundenen Augen bewegten sie sich an einem Seil von Baum zu Baum und konnten so mit Hilfe des Tast-, Stellungs- und Hörsinns den Wald erleben. In einer Hasenkuhle wurden Stöcke gesammelt und zu einem großen Vogelnest gebaut. Alle Kinder wurden zu „Vogelkindern“ und konnten im Nest Platz finden. Es war ein besonderes Erlebnis, sich in das Leben eines Vogels hinein zu versetzen. Herr Schreiber ließ die Kinder in einen Vogelkasten schauen. Die tauben Eier durften von den Kindern geöffnet und das Innere bestaunt werden. Der Morgen wurde mit einer Schatzsuche im Wald abgerundet und alle Kinder kneteten den Waldelfen als Dankeschön Geschenke, die liebevoll an einen Felsen dekoriert wurden. Foto: privat

„Das Sauerland ist überall“ wusste schon Heinrich Lübke. Dies gilt erst recht für die

Dortmund-Brackel war das Ziel der diesjährigen Gemeindewallfahrt. In der Kirche St. Clemens, die an dem alten Jacobs Weg von Soest nach Köln liegt, wurde eine hl. Messe mit Pastor Ludger Keite gefeiert. Während der hl. Messe erfuhren die Wallfahrer viel über das Leben des hl. Clemens. Anschließend wurde zum Kaffeetrinken eingeladen. Das für die Rückfahrt vorgesehene Abendlob im Bergkloster Bestwig musste im Bus stattfinden, da der Bus auf der A44 im Stau stand. Der Abend endete mit einem gemeinsamen Abendessen im Restaurant Hester in Nuttlar. Foto: privat

Sauerländer selbst. So nahmen acht Mitglieder der Jungen Union Hochsauerlandkreis mit Teilnehmern aus Lettland und Schweden an einem Seminar der Konrad-Adenauer-Stiftung in Riga und Stockholm teil. Bei dem viertägigen Seminar konnten sich die jungen Leute über die Geschichte und Politik der anderen Länder informieren und über aktuelle nationale und europäische Themen diskutieren. „Eigentlich widmet sich die Junge Union im HSK ja der Kommunalpolitik, aber ein Blick über den Tellerrand hinaus hilft die eigenen Strukturen besser zu verstehen und macht Spaß“, erklärte der Kreisvorsitzende Benedikt Hoffmann begeistert. Der erste Teil des von dem heimischen CDU Bundestagsabgeordneten Prof. Dr. Patrick Sensburg und dem Leiter des KAS-Büros in Riga, Andreas Klein, ins Leben gerufenen Seminars fand in Riga statt. Dort wurde unter anderem das Besatzungsmuseum besucht und über die deutsch-lettischen Beziehungen geredet. Die Seminarteilnehmer fuhren mit der Fähre nach Stockholm , wo sie von dem Abgeordneten Christian Holm durch den ‚Sveriges Riksdagen‘, das schwedi-sche Parlament, geführt wurden. Nach einer von den schwedischen Jugendlichen organisierten Stadtführung folgte ein Besuch in der Parteizentrale der konservativ liberalen Partei ‚Nya Moderaterna‘. Foto: privat

Am ersten Juni-Wochenende fand ein 24-stündiger Workshop der Jugendfeuerwehren aus Der Kindergarten Hohoff im Fussballfieber. Eine Vorentscheidung zur EM fand bei strahlendem Sonnenschein auf dem OberntorSpielplatz in Medebach statt. Dort feierte der Kindergarten Hohoff das diesjährige Sommerfest. Nach dem Einzug der 4 Mannschaften Russland, Polen, Holland und Deutschland sorgten erst einmal die Cheerleader für tolle Stimmung. Nach spannenden Spielen mit gelben Karten und Elf-MeterSchießen gelang schließlich Russland der entscheidende Treffer. Nach Überreichen des Pokals und der Medaillen wurde bei Kuchen und Würstchen noch fröhlich gefeiert. Foto: privat

Niedersfeld, Hildfeld und Grönebach statt. Etwa 40 Kameradinnen und Kameraden der Jugendfeuerwehren aus dem Hilletal nahmen daran teil. Den Teilnehmern boten sich verschiedene Einsatzszenarien aus den Bereichen Brandeinsätze und Technische Hilfe. So galt es PKW- und Waldbrände zu löschen sowie Personen aus Gefahrenlagen zu befreien. Nachdem Freitag Nachmittag die Nachtquartiere bezogen wurden, erfolgte die Einteilung auf die Fahrzeuge. Der erste Einsatz lies nicht lange auf sich warten, im Anschluss wurde zusammen gegrillt, bevor die Leitstelle die Jugendlichen ein weiteres Mal alarmierte. Die Nachtruhe hielt erst eine Stunde nach Mitternacht Einzug und wurde bereits kurz vor sieben Uhr aufgrund eines Einsatzes wieder beendet. Nach dem Frühstück stand Dienstsport auf dem Programm. Dem Mittagessen folgten zwei Einsätze, bei denen Verstärkung aus Winterberg anrückte. Die Betreuer danken allen, die diesen arbeitsintensiven Workshop unterstützt haben. Jugendliche ab zehn Jahren, die Interesse an der Jugendfeuerwehr haben, sind jeden Freitag um 18 Uhr an den Feuerwehrhäusern in Grönebach, Hildfeld und Niedersfeld willkommen. Foto: privat

Alle Informationen rund um Winterberg im Internet:

www.winterberg-totallokal.de


24 DIE Wochenzeitung

Nr. 22 – 13. Juni 2012

Flyballseminar für Anfänger Olsberg. Am Sonntag, den 17. Juni findet auf dem Vereinsgelände der Strunzertaler Pfoten e.V. ein Flyballseminar für Anfänger statt. Das Seminar beginnt um 10 Uhr und endet voraussichtlich um 17 Uhr.

Flyball ist ein Teamsport, bei dem gesunde Hunde ihre Lebensfreude zum Ausdruck bringen können. Auf spielerische Art werden Bewegungsfreude, Sozialverhalten und Selbstsicherheit des Hundes geför-

dert. Die teilnehmenden Hunde sollten acht Monate alt sein und einen gültigen Impfschutz haben. Info und Anmeldung unter www.strunzertalerpfoten.de oder bei Martina Eickwinkel, Tel. 0162 6002704.

Bus-Abfahrt der Ü-Sechziger nach Rheda-Wiedenbrück Medebach. Zur Tagesfahrt der ÜSechziger, die am Mittwoch, den 20. Juni, stattfindet, startet der Bus am Marktplatz um 8 Uhr. Es gibt in Rheda eine Führung im Wasserschloss und einen Spaziergang über

das Gelände der Flora Westfalica, der ehemaligen Landesgartenschau. Nach dem Mittagessen ist eine Stadtführung in Wiedenbrück mit den schönen Fachwerkhäusern, der Kirche und weiteren Besonderheiten

angesagt. Nach einem Stadtbummel auf eigene Faust geht es zurück nach Medebach. Es sind noch ei- Nach einer halben Stunde und 80 Schuss setzte sich nige Plätze frei. Interessenten kön- Peter Wienand gegen zwei Mitbewerber durch und errang die Jungnen sich bei Hermann Hoffmeister, königswürde in Scharfenberg. Als Mitregentin steht ihm Bianca Hillebrand Tel. 02982 8980, melden. zur Seite. Beide sind Mitglieder des Tambourcorps Unitas Scharfenberg und wurden somit auch musikalisch gefeiert. Vizekönig wurde Simon Kröger. Foto: privat

Petrinum startet seinen ersten Sponsorenlauf Brilon. Die Vorbereitungen für den Sponsorenlauf des Gymnasiums Petrinum laufen auf Hochtouren. Am 13. Juni findet der erste Sponsorenlauf im Rahmen der Bundesjugendspiele statt. Organisiert wird dieser von der Schülervertretung mit der Unterstützung von UNICEF unter dem Motto „Wir laufen für UNICEF". Die vielen Sponsorenläufe brachten seit dem Jahr 2004 insgesamt 6,3 Millionen Euro zusammen. Die zahlreichen Spenden gingen an die Schulen in Afrika und wurden von über 2.300 Schulen und 550.000 Kindern unterstützt. Am Petrinum wird die gesamte Unter- und Mittelstufe an dem Spon-

sorenlauf teilnehmen. Die fünften und sechsten Klassen werden einige Runden um den Sportplatz rennen und die siebten bis neunten laufen Richtung Hiebammen Hütte am ADAC Spielplatz vorbei. An dieser Stelle bitten wir alle Bürger vormittags nicht am Burhagener Weg zu parken oder die Straßen zu befahren. Für die Verpflegung ist natürlich auch gesorgt, es gibt Wasser, reichlich Bananen, Müsliriegel und Traubenzucker. Die Schülerinnen und Schüler haben sich einige Wochen vorher auf den Weg gemacht, um Sponsoren für ihre Runden bzw. Kilometer zu suchen. Das können Eltern, Ver-

wandte, Freunde oder Firmen sein, es sind keine Grenzen gesetzt. Der Betrag wird dann in eine Laufkarte eingetragen und nach dem Lauf gespendet. Dabei geht die Hälfte des Erlöses an UNICEF für die Schulen in Afrika und die andere Hälfte an die Schule, womit die Wünsche der Schülerschaft erfüllt werden können. Die Eltern, Großeltern und Verewandt sind herzlich eingeladen, die Schüler während des Laufens zu unterstützen und anzufeuern. Nach dem Sponsorenlauf erhält jeder der Teilnehmer eine UNICEFUrkunde. Ein besonderer Dank für die Unterstützung geht an die Sparkasse, Germeta und an die Marktapotheke.

Der Glaube an den Auferstandenen hat Folgen für den Umgang mit unseren Toten Brilon. Tod, Bestattung, ein Thema mit dem man sich nicht gerne beschäftigt. Und doch: „Mit unserer Geburt ist eines sicher, unser Tod.“ Im Laufe der Jahrhunderte hat sich der Umgang mit dem Tod und damit auch mit der Bestattung verändert. Der Trend geht zur namenlosen Bestattung an Baumwurzeln und in

den Meeresfluten. Doch der Glaube an den Auferstandenen hat Folgen für den Umgang mit den Toten. Den Christen ist die Auferstehung des Leibes verheißen. Dieser Glaube ist das unschlagbare Argument für die Erdbestattung. Aber dennoch greift es zu kurz, die würdige Bestattung allein daran festzumachen, dass der

Leichnam nicht verbrannt wird. So lädt der Pfarrgemeinderat der St. Petrus und Andreas-Gemeinde zu einem ganz besonderen Glaubenszeichen-Abend ein. Am 14. Juni, um 19.30 Uhr im Pfarrzentrum Brilon, beleuchtet Vikar Kolkmann, die „Bestattungskultur im Wandel der Zeit und als pastorale Herausforderung“.

Mittlerweile ist es in Messinghausen zur Tradition geworden, dass die Kinder des dritten Schuljahrgangs und das amtierende Kinderkönigspaar den Schützenvogel anmalen. Am Samstag, den 9. Juni war es wieder so weit. Bei bestem Wetter wurde im Garten der Schützenkönigin Christina Kaulmann der Vogel angemalt und geschmückt. Foto: Willi Frese

Neuer Ortsvorsteher in Düdinghausen

Leserbrief von Wolfgang Nickolay zum Fronleichnamstag Brilon. Anlässlich des Silbernen Priesterjubiläums von Herrn Propst Dr. Reinhard Richter war die Propsteikirche sehr gut besucht. Über solch eine Beteiligung konnte man sich nur freuen. Der Prozessionsweg sollte am Fronleichnamstag mit Fahnen geschmückt sein. In der Bahnhofstrasse trugen jedoch nur einige Häuser Fahnenschmuck. Die Verhältnisse in den Mietwohnungen u.s.w sind mir wohl bekannt und ich weiß, dass viele Leute im hohen Alter die Fahnen nicht mehr hissen können. Hier wird aber Hilfe durch Söhne, Töchter oder Nachbarn geleistet. Das Mietshaus, ehemaliges Kaufhaus Sprenger sah mehr als

nackt aus: Bestimmt gibt es hier doch einen zuständigen Hausmeister. Die Königstraße war recht spärlich beflaggt und auch für die Derkere Straße gilt: Wenn man darum bittet, bekommt man auch Hilfe. Eine Katastrophe war die Schulstraße. Auch am Gebäude der Marienschule fehlte die festliche Beflaggung zum Fronleichnamstag. Nur eine Fahne war an der alten Schule, heute Sitz der Dekanatsverwaltung, zu sehen, obwohl vor Jahren drei Fahnen inklusive Halterungen geschenkt worden sind. Auch das Kolpinghaus war nicht beflaggt. Was mich persönlich aber beson-

ders ärgerlich stimmte: Selbst am Museum gab es keinen Fahnenschmuck. Frau Hövener, die den Bürgern der Stadt Brilon das Haus aus christlicher Überzeugung schenkte, hat sich sicherlich im Grabe herumgedreht. Wir sind doch eine christliche Stadt, egal ob katholisch oder evangelisch. Wenn der Herrgott durch die Straßen getragen wird, dann sollten wir Respekt und Demut zeigen. Ich hoffe, dass Brilon zum Schützenfest in einem Fahnenmeer versinkt. Wolfgang Nickolay, Brilon Leserbriefe beinhalten die Meinung des Ver-

Anlass ist das 200-jährige Jubiläum der Silbacher Pfarrkirche, die im Jahre 1812 nach einem Brand und der vollständigen Zerstörung

der bisherigen Kapelle neu errichtet wurde. Die heutigen vier großen Kirchenfenster im vorderen Teil der Kirche entwarf und gestaltete die Glasmalerin Schwester Erentrud Trost, eine Benediktinerin im Jahre 1965 als die Kirche erweitert wurde. Die vier Fenster zeigen Szenen der Schöpfung und der Hochfeste Weih-

Düdinghausen. In der Ratssitzung am 31. Mai wurde Ferdinand Asmuth als neuer Ortsvorsteher für den Ortsteil Düdinghausen gewählt. Nachdem Paul Asmuth – wie bereits vor der Kommunalwahl 2009 erklärt - das Amt des Ortsvorstehers zum 31. Dezember 2011 niedergelegt hatte schlug der Ortsbeirat Düdinghausen Ferdinand Asmuth als Nachfolger vor. Dieser wurde dann in o.g. Ratssitzung zum neuen Ortsvorsteher von Düdinghausen

Foto: privat

gewählt. Bürgermeister Thomas Grosche gratulierte dem neuen Ortsvorsteher und sicherte eine gute Zusammenarbeit zu. Anschließend dankte Bürgermeister Grosche dem ausgeschiedenen Amtsinhaber Paul Asmuth für seine mit besonderer Sorgfalt und großem Einsatz geleistete Arbeit und das große Engagement für die Interessen und Anliegen der Düdinghauser Bürger/innen in den vergangen fünf Jahren.

fassers. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzung vor.

Musik-Stunde des gemischten Chores Silbach Silbach. Am Sonntag, den 8. Juli, wird der Gemischte Chor Silbach eine Musik-Stunde um 15 Uhr zu den Fenstern der Pfarrkirche St. Luzia und Willibrord gestalten.

(V. li.) Ferdinand Asmuth, Thomas Grosche und Paul Asmuth.

nachten, Ostern und Pfingsten. Der Silbacher Chor und die Flötengruppe unter der Leitung von Monika Nieder laden alle Interessierten, besonders natürlich alle Silbacher und Gäste aus dem Pastoralverbund Winterberg ein, um in der schönen Pfarrkirche St. Luzia und Willibrord zu verweilen und eine meditative Stunde mit Musik zu erleben.

Kunstrasenumrandung soll fertiggestellt werden Pflasterlegen im Hilletal Niedersfeld. Am heutigen Mittwoch, den 13. Juni, sollen am entstehenden Kunstrasenplatz in Niedersfeld die letzten Pflastersteine verlegt werden. Hierzu sind erneut freiwillige Helfer gefordert. Um 16 Uhr beginnt der Arbeitseinsatz, bei dem der Weg vom Sportheim entlang der Hille fer-

tig gepflastert werden soll. Des Weiteren müssen noch Steinschneidearbeiten durchgeführt werden und einige Rasengittersteine auf dem Zufahrtsweg zum Sportheim neu verlegt werden. Der FC Hilletal freut sich über eine rege Teilnahme.


DIE Wochenzeitung

Nr. 22 – 13. Juni 2012

Mini-Wasserwerk“ unter „der Lupe“ Hochsauerlandwasser GmbH öffnet Hochbehälter Helmeringhausen Milligramm je Liter.“ Insgesamt betreibt die Hochsauerlandwasser GmbH im Versorgungsbereich Olsberg neun Hochbehälter mit einem Fassungsvermögen von rund 7.170 Kubikmetern. Die Länge der Versorgungs- und Transportleitungen beträgt rund 191 Kilometer „dazu kommen noch einmal insgesamt 69 Kilometer Hausanschlussleitungen“, so Robert Dietrich. Die Wassergewinnung erfolgt über acht Quellen sowie den Tiefbrunnen Schellenstein in Bigge. Rund 800.000 Kubikmeter des „LebensTrinkwasserversorgung im Blick: HSW-Mitarbeiter Herbert Schmidt (re.) stellt mittels Nr. 1“ stellt die HSW im VerOlsberg zur den Besuchern aus Helmeringhausen den Hochbehälter vor.. Fotos: privat sorgungsbereich Verfügung - durchschnittlich 2.200 Helmeringhausen. Von hier aus damalige Wasserwerk der Stadt Ols- Kubikmeter pro Tag. bietet sich nicht nur ein atemberau- berg im Jahr 1978 nach 16-monatiHelmeringhausens Ortsvorsteher bender Blick über Helmeringhausen ger Bauzeit in Betrieb genommen und das Olsberger Stadtgebiet - der hatte. 325.000 DM hatte das Was- Dirk Potthoff dankte HSW-GeHochbehälter „In der Schlink“ ober- serwerk damals in das Gebäude in- schäftsführer Robert Dietrich für die halb des „schönsten Fleckchens am vestiert. Aktuell stellt die HSW hier Möglichkeit, den heimischen HochEnde der Welt“ versorgt die Bürge- jährlich rund 70.000 Kubikmeter behälter „unter die Lupe“ nehmen zu rinnen und Bürger von Helmering- Trinkwasser zur Verfügung - rund können. Auch für Schulen, Vereine hausen und Teilen von Bigge bereits 57.000 Kubikmeter davon werden oder andere Gruppen gibt es die seit Jahrzehnten mit dem „Lebens- nach Bigge ins Versorgungsnetz ab- Möglichkeit, nach Absprache Anlamittel Nr. 1“. Jetzt konnten die Hel- gegeben. Etwa 12.000 Kubikmeter gen der Hochsauerlandwasser meringhauser einen Blick hinter die Trinkwasser verbleiben in Helme- GmbH zu besichtigen. Weitere InforMauern ihres „Mini-Wasserwerks“ ringhausen. „Ausgehend von rund mationen gibt es unter Tel. 0291 werfen: Auf Einladung der CDU- 280 Einwohnern ergibt sich damit 99200 oder unter www.hochsauerOrtsunion öffnete das Team des ein durchschnittlicher Verbrauch von landwasser.de im Internet. heimischen Trinkwasserversorgers rund 117 Litern pro Einwohner und Hochsauerlandwasser GmbH die Tag“, so Herbert Schmidt. Das Rohwasser stammt aus den Pforten des Hochbehälters. Rund 40 interessierte Bürgerinnen Gewinnungen „Stollen“ und „Bangiund Bürger folgten der Einladung sche Quelle“. Im Hochbehälter ervon Ratsmitglied Dirk Boriess und folgt zunächst eine Entsäuerung Ortsvorsteher Heinz Potthoff. Robert mittels Soda, mit der der pH-Wert Dietrich, Technischer Geschäftsfüh- des Wassers angehoben wird. Anrer der HSW sowie Herbert Schmidt, schließend wird das Wasser mit zuständig für Rohrnetzbau und Ge- Chlorbleichlauge desinfiziert. Hier, bäudeunterhaltung, infor-mierten die so Herbert Schmidt, setze die HSW Besucher über Hintergründe und auf eine möglichst geringe DosieAbläufe bei der Trinkwasserversor- rung: Laut Trinkwasserverordnung gung in Helmeringhausen und dem soll der Wert des freien - messbaren - Chlors zwischen 0,10 Milligramm Olsberger Stadtgebiet. 200 Kubikmeter des „Lebensmit- und 0,30 Milligramm pro Liter betratels Nr. 1“ fassen die beiden Kam- gen - „der angestrebte Wert im Abmern des Hochbehälters, den das lauf des Hochbehälters liegt bei 0,15

Die „Top Ten“ der Homöopathie in der Sommerzeit Olsberg. Immer stärker wird uns bewusst, welch hohes Gut unsere Gesundheit ist und wie wichtig wirksame aber zugleich nebenwirkungsarme Therapieformen - wie die Homöopathie - sind. Kurz definiert ist die Homöopathie eine Reiz- und Regulationstherapie, die die körper-

eigenen Selbstheilungskräfte anregt. Die Top Ten in der Sommerzeit ist das Thema eines Vortrags, den Melanie Lohsträter (DHU) am Donnerstag, den 14. Juni, um 19.30 Uhr in der Markt Apotheke Olsberg hält. Info und Anmeldung unter Tel. 02962 97060.

Am Freitag, den 1. Juni, fand in Olsberg das zehnte Jungschützenfest der Schützenbruderschaft St. Michael Olsberg statt. Trotz mäßiger Wetterlage fanden etwa 180 Besucher den Weg ins Hasley. Nach ca. 630 Schuss Munition und einem spannenden Wettkampf gelang es Marius Decker die Reste des Vogels von der Stange zu schießen. Die Freude des 19-jährigen Fertigungsmechanikers war riesengroß und so wurde noch bis tief in die Nacht im Hasley gefeiert. Foto: privat

25

Musikverein Bruchhausen sucht Nachwuchs Bruchhausen. Um Verstärkung für das Jugendblasorchester des Musikvereins Bruchhausen zu gewinnen, haben einige Musiker des Vereins am 30. Mai in der Franziskus Grundschule Bruchhausen eine kleine Vorstellung für die Kinder der dritten und vierten Klasse gegeben. Um den Kindern einen kleinen Einblick in die Arbeit des Musikvereins zu geben, wurde zunächst eines der Stücke des Jugendblasorchesters gespielt. Hierbei spielten alle im Musikverein vertretenen Instrumente mit. Anschließend gab es die Möglichkeit, sich über die einzelnen Instrumente zu informieren und diese gegebenenfalls auszuprobieren. Alle

Möglichkeiten standen den Kindern offen, denn sowohl Holzinstrumente als auch Blechblasinstrumente und das Schlagzeug standen ihnen zur Verfügung. Zum Schluss der kleinen Vorstellung konnten die Kinder noch ein paar Eindrücke sammeln, indem sie sich bei der Titelmusik zur Fernsehserie „Wickie“ erneut den Zusammenklang der verschiedenen Instrumente anhörten. Falls Interesse besteht, eines der vorgestellten Instrumente zu erlernen, stehen der 1. Vorsitzende Joachim Schnier sowie die übrigen Vorstandsmitglieder gerne als Ansprechpartner zur Verfügung.

165. Stiftungsfest der Marianischen Sodalität Brilon Brilon. Die Marianische Sodalität Brilon feiert am kommenden Sonntag, den 17. Juni, ihr Titularfest und gedenkt damit ihrer Gründung im Jahre 1848. Das Fest beginnt mit einem feierlichen Gottesdienst um 9.30 Uhr in der Nikolaikirche zu der alle Mitglieder und deren Familien ganz besonders eingeladen sind. In diesem Gottesdienst werden auch neue Mit-

glieder in die Gemeinschaft aufgenommen. Im Anschluss findet ein Fest für die ganze Familie auf dem Schulhof der Heinrich-Lübke– Schule statt, zu dem auch die Eltern und Geschwister der Neuen Mitglieder herzlich eingeladen sind. Mittags um 12.30 Uhr wird es eine kurze Andacht in der Kirche geben. Danach klingt das Fest in gemütlicher Runde aus.


26 DIE Wochenzeitung

Nr. 22 – 13. Juni 2012

NOTDIENSTE Ärztlicher Notdienst

Würde unsere Familie nicht so toll sein und hätten wir nicht so super Freunde, Bekannte und Nachbarn, wäre unsere

25

Silberhochzeit

25

niemals so unvergesslich geworden.

Wir möchten uns bei allen, die dazu beigetragen haben, ob durch Anwesenheit oder Glückwünsche recht herzlich bedanken!

Andrea und Andreas Sanow Messinghausen, im Juni 2012

Ein herzliches Dankschön sagen wir allen, die uns zu unserer

durch Glückwünsche, Geschenke und ihr persönliches Kommen viel Freude bereitet haben.

Sybille und Josef Becker Brilon, Hoppecker Straße 33

Danksagung zur Goldenen Hochzeit Zwei Menschen sagen Dankeschön zu all dem festlichen Gescheh’n. Dank dem Herrgott, der es lenkte, und uns 50 Jahre schenkte. Dank den Kindern und Verwandten, den Freunden, Nachbarn und Bekannten, allen, die an uns gedacht und dieses Fest so schön gemacht. Ein besonderer Dank gilt Herrn Vikar Engel für die feierliche Gestaltung des Gottesdienstes.

50

Gertrud und Franz Schlüter Alme, im Juni 2012

Öffnungszeiten Notdienstpraxis: Winterberg, Medebach, Sa., So. und Feiertage von 8-22 Uhr Hallenberg

Krankentransport HSK Krankenhaus Brilon Krankenhaus Winterberg

Augenärztlicher Notdienst Der augenärztliche Notdienst für das Hochsauerland, Soest und Lippstadt ist unter Tel. (0 18 05) 04 41 00 zu erfragen.

Notdienste Sanitätshäuser Sanitätshaus Kraft, Brilon – 24-Std.-Bereitschaft, Tel. (0 29 61) 97 39-0 oder (08 00) 7 34 24 45 33 (Zentr. Notdienst)

Tel. (02 91) 76 76 zu erfragen. Kinder- und Jugendärztlicher Notdienst Zentrale Kinder- u. Jugendärztliche Notfallpraxis am Karolinen-Hospital Hüsten, Stolte Ley 9, Arnsberg, Tel. (0 29 32) 9 52 17 10; Sprechz. (ohne Voranmeld.): Mi. 16-19 Uhr; Sa., So., Feiertag: 9.30-13 Uhr u. 16-19 Uhr

(02 91) 1 92 22 (0 29 61) 78 00 (0 29 81) 802-0

Sanitätshaus Löhr, Brilon – 24 Std.-Bereitschaft, Tel. (0 29 61) 9 61 30

Im Mai startete eine Reisegruppe der kfd Brilon mit 28 Frauen für vier Tage nach Bremen. Auf dem Programm standen unter anderem eine Stadtrundfahrt in die Außenbezirke, eine Stadtführung durch Bremen, Worpswede und Bremerhaven. In Bremerhaven bestand die Möglichkeit, den Fischereihafen, die Havenwelten, das Klimahaus, das Auswandererhaus und den Zoo am Meer zu besichtigen, was auch gerne in Anspruch genommen wurde. Sehr viel Spaß bereitete eine Schifffahrt mit einem Partyschiff, auf dem ein DJ an Bord war, der Tanzmusik der 70er Jahre auflegte. Das leibliche Wohl kam auch nicht zu kurz, da man sich an einem leckeren Buffet bedienen konnte. Auf der Rückreise nach Brilon wurde noch eine Kaffeepause am Steinhuder Meer eingelegt, die wegen der schlechten Witterung nur kurz ausfiel. Obwohl Petrus auch einige Regengüsse schickte, war es wieder eine sehr schöne, gelungene und erlebnisreiche Fahrt mit vielen neuen Eindrücken. Foto: privat

Familienchronik Brilon. Das Standesamt beurkundete im Mai insgesamt 41 Geburten, 16 Eheschließungen und 28 Sterbefälle. Aufgeführt sind die Kinder und Eltern aus dem Erscheinungsgebiet des BRILONER ANZEIGER, die mit der Veröffentlichung einverstanden waren.

Wenn ihr an mich denkt, seid nicht traurig, sondern habt den Mut, von mir zu erzählen und auch zu lachen. Lasst mir einen Platz zwischen euch, so wie ich ihn im Leben hatte.

Danke fü r das tröstendeWort, gesprochen oder geschrieben, fü r eine Umarmung oder Händedruck, wenn Worte fehlten, fü r alle Zeichen der Freundschaft und Nähe, fü r Blumen, Kränze und Geldspenden, fü r die Begleitung auf ihrem letztenWeg.

Hedwig Bartsch

Rufbereitschaft: Wochenende von Sa. 8 Uhr bis Mo. 7 Uhr, Mi. 13 Uhr bis Do. 7 Uhr, Feiertag 8 Uhr bis Folgetag 7 Uhr

Mi. 13.06.: Kur-Apo. Winterberg Do. 14.06.: Brunnen-Apo. Hallenb. Fr. 15.06.: Priv. Marien-Apo. Medeb. Sa. 16.06.: Asten-Apo. Winterberg So. 17.06.: Stadt-Apo. Hallenberg In Fällen, in denen Sie aufgrund Ih- Mo. 18.06.: Marien-Apo. Siedlingh. rer Erkrankung einen Hausbesuch Di. 19.06.: Franziskus-Apo. Winterb. Sprechstunden: benötigen, wenden Sie sich bitte an Mi. 20.06.: Hanse-Apo. Medebach Mo., Di., Do. und Fr.: 19-20 Uhr die Nummer (01 80) 5 04 41 00. Tierärztlicher Mi.: 16-18 Uhr Sa., So. und Feiertage: 10-12 Uhr Apotheken Notdienst und 16-18 Uhr Der Notdienst der Apotheken ist unKleintiere: Samstag, 16. Juni und ter der kostenlosen ApothekenÖffnungszeiten Notfallambulanz: Sonntag, 17. Juni Notdiensthotline Mo., Di. und Do.: 18-22 Uhr (08 00) 0 02 28 33 zu erfragen. Praxis A. Vorderwülbecke, Mi. und Fr.: 13-22 Uhr (Kein Band – persönliche Beratung!) Tel. (0 29 04) 71 09 60 Sa., So. und Feiertage: 8-22 Uhr tel. Terminabsprache erbeten! Apothekennotfalldienst WillinZentrale Notdienstpraxis gen Notruf Polizei/Überfall 110 Winterberg: 15.-21.06.: Apotheke am Kurgar- Notruf Feuerwehr/Rettungsdienste 112 St. Franziskus-Hospital Winterberg, ten, Briloner Str. 19, Willingen, Tel. Notfallfax für Gehörlose/ (02 91) 90 20-12 31 Ertaubte (02 91) 99 94-24 Franziskusstr. 2, Nebeneingang (0 56 32) 9 89 40 Rufnr. der Polizeiwache OST, links, Winterberg Brilon (0 29 61) 9 02 00 Apothekennotfalldienst Notfallpraxis Brilon: Ärztliche Notfallpraxis im Maria-Hilf Krankenhaus Brilon, Am Schönschede 1, Brilon, Tel. 02961 978 1799.

Zahnärztlicher Notdienst (Notfallsprechstd. von 10-12 Uhr) Der zahnärztliche Notdienst für das Hochsauerland ist unter

Goldenen Hochzeit

(Alle Angaben ohne Gewähr)

FAMILIENANZEIGEN

Familie Mü ller Familie Braune Familie Bartsch

geb. Schmidt

Brilon, im Juni 2012

* 24. 02. 1937 † 17. 05. 2012

Das 30-tägige Seelenamt ist am Samstag, dem 16. Juni 2012, um 17.30 Uhr in der Propsteikirche zu Brilon.

Geburten: 7.5.: Romy, Anne und Enrico Ost, Willingen; 8.5.: Noel, Julia Sauer, Brilon; 10.5.: Maxim, Olga Hübert und Alexander Pjatkow, Olsberg; 11.5.: Frederik, Karina und Markus Dohle, Brilon; 12.5.: Jannes, Manuela und Boris Sammet, Gudenhagen-Petersborn; 20.5.: Tjara Magdalena, Griseldis Länder und Ansgar Pfankuche, Medebach; 21.5.: Lina-Marie, Denise Lindenberg und Tobias Brandenburg, Scharfenberg; 22.5.: Till, Janine und

Jens Kleinschmidt, Brilon; 24.5.: Saphira, Sandra und Christian Schlüter, Madfeld; 25.5.: Bendix, Bettina und Hermann Josef Becker, Brilon. Heirat: 8.5.: Natascha Donszik und Martin Schellhardt, Nehden; 12.5.: Julia Heppe und Sven Rüther, Brilon; 18.5.: Sabrina Babczyk und Ralf Wilhelm Cramer, Altenbüren; 24.5.: Julia Keller und Anatol Kinas, Brilon; 25.5.: Sabine Emde und Albrecht Lohöfener, Hamburg.

Wir gratulieren gratulieren Wir Wir gratulieren Karl Heinz und Gisela Schreckenberg, Voßkuhle 37 in Brilon zur Goldenen Hochzeit am 16. Juni. Helmuth und Erna Hillebrand, Hagedorn 7 in Scharfenberg zur Goldenen Hochzeit am 18. Juni.

Kostenlose Nennung von Jubilaren: Geben Sie uns Ihren Geburtstag (ab 80 Jahre), Ehejubiläum (ab Goldenen Hochzeit) oder Betriebsjubiläen bzw. bestandene Prüfungen rechtzeitig bekannt – die Veröffentlichung im Briloner Anzeiger erfolgt kostenlos in der aktuellen Ausgabe. Bitte wenden Sie sich an den BRILONER ANZEIGER, Südstraße 9, Brilon, Tel. (0 29 61) 97 76-24, Fax 97 76-30.


DIE Wochenzeitung

Nr. 22 – 13. Juni 2012

Auto-Ankauf in Brilon Tel. 0171 5385447 und 02961 742083

Wohnwagen/-mobile Familie sucht Wohnwagen oder Wohnmobil zu kaufen. Telefon 0157 39444507 Diemelsee-Campingplatz, verkaufe für 3.000 € Wohnwagen mit Vorzelt und allem Zubehör, Autostellplatz, Grillplatz, schöner Ausblick auf den See, beste Möglichkeit für Urlaub und Wochenende, Standmiete 370 €/jährlich + Strom. Telefon 02992 903995 oder 0152 04393029

HSK - Reisemobile + Caravan Verm., Verkauf, Service, Zubehör Meschede, Im Schlahbruch 9,  0291-9807721

Urlaub

Bäuerliches

Kapital

Heu abzugeben, kleine Bunde, Ernte 2012. Telefon 0160 94688764 ab 18 Uhr

Verschiedenes

NEU in Brilon:

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Schuhreparatur Dungel Walter Südstr. 17 · 59929 Brilon Telefon 02961 53020 Bau-Gerüst zu vermieten. Gerüstbau Müller Telefon 02992 2600 Sammler sucht Uromas Möbelstücke, Standuhren, Silbergegenstände, Schmuck, Orden 1. u. 2. WK, Münzen, Dolche, Säbel, Uniformen, Postkartenalben, Militäralben, Geigen u. Cello, auch rep. bedürftig, usw. Bitte alles anbieten. Telefon 06621 65463

Taxifahrer/-innen Kontakte Der Geheimtipp im Sauerland www.girls-haus19.de Tel. 0 29 61/90 80 44

Unterricht

Nachhilfe Biete Nachhilfe in Englisch und Mathe, 5. bis 10. Klasse. Telefon 0170 3658749

Busfahrer/-innen als Aushilfe für Tages- oder Transferfahrten mit Führerschein der Klasse D oder D1

als Aushilfe (ca. 4-5 Stunden wöchentlich) für Fahrzeugwartung und Aussenpflege

60er Fernsehschüssel mit Kopf; Stahlschranktresor zu verkaufen. Telefon 0173 3891589

Wenn Sie interessiert sind, bitte wir um Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen.

Taxi Sälzer Bekanntschaften ·Gebrauchtmöbelbörse ·Haushaltsauflösungen ·Flohmarkt Ketteler Str. 9 · Brilon Tel. (02961) 6422

Sie, i.d. 70-iger Jahren, sucht einen lieben Partner (Raum Olsberg), zwecks Freizeitgestaltung. Wohnung u. PKW vorhanden.

Inh. Elisabeth Sälzer, Hengsbecke 28, 59964 Medebach Fon 0 29 82 / 88 88, Fax 0 29 82 / 13 12 Freier Arbeitsplatz für selbständige/n Nageldesigner/in in Brilon zu vergeben. Telefon 0173 7103555

Zuschriften unter Chiffre 2034 an den Briloner Anzeiger, Südstr. 9, 59929 Brilon

Öffnungszeiten: Montag - Donnerstag Freitag lg. Donnerstag

7.00 - 16.00 Uhr 7.00 - 12.30 Uhr 7.00 - 18.00 Uhr

Pferde Kleiner privater Pferdestall hat noch 2 Plätze frei: Eine Box im Stall und einen Platz im schönen, geräumigen Offenstall. Täglicher Weidegang, auch im Winter. Reitplatz, Ausreitmöglichkeiten in der Nähe. Telefon 0160 94688764

mit Fahrgastbeförderungsschein für Feiertags- und Wochenenddienst sowie Schüler- und Krankenfahrten in Teilzeit oder als Aushilfe (gerne auch Rentner/Frührentner)

Fahrzeugpfleger/-innen

Ferienhaus zu vermieten, Friedrichstadt/Eider, Richtung St.-PeterOrding, direkt am Wasser gelegen, sehr idyllisch. Telefon 05421 1756 oder 04881 7684 Nordsee! Tossens-Ruhwarden, Halbinsel Butjadingen (südl. Nordsee), 4 Komf.-Fe-Whg., Hausprospekt anfordern. Telefon 02383 8075

Stellen

info@taxi-medebach.de www.taxi-medebach.de

Auto

27

Achtung! Achtung! Kaufe Pelze, Abendgarderobe, Krokotaschen, Goldschmuck aller Art (z.B. Armbänder, Broschen, Ringe, Ketten, Armbanduhren), auch Brilliantschmuck jegl. Art zu Höchstpreisen. Gold-Silbermünzen, Tafelsilber, Orientteppiche, Porzellan, Antikes, Sammeltassen. Seriöse Kaufabwicklung. Tel. 01577 2480068

Antwort auf eine Chiffre-Anzeige? Bitte schreiben Sie die Chiffre Nummer groß und deutlich lesbar auf einen Briefumschlag. „Briloner Anzeiger“ nicht vergessen. Entweder in den Briefkasten, Südstraße 9, einwerfen oder direkt in der Redaktion abgeben oder per Post, 59929 Brilon, zustellen.

Für unseren Standort in Brilon suchen wir eine/n

Steuerfachwirt/in Bilanzbuchhalter/in Steuerfachangestellte/r Teil-/Vollzeit

Bewerbungen bitte an SBG, 59929 Brilon, Gartenstraße 47

Immobilienmarkt

Für Sie vor Ort in Brilon, Brakel und Nieheim www.sbg-berater.de

Der Hausverwalter in Ihrer Nähe Richard Gudermann Emmetstraße 27 · 59939 Olsberg Tel. (0 29 62) 23 49 · Fax 69 80 www.immobilien-gudermann.de gudermann@t-online.de

Suche für sehr gute Mieter:

Wir lösen gerne Haus-Aufgaben!

· Immobilienvermittlung · Hausverwaltung · Immobilienbewertung

3 Zimmer-Wohnung in Olsberg-Bigge (zentral), EG oder 1. OG, möglichst mit Balkon/Terrasse.

Brilon, gute Wohnlage, helles Appartement, DG 60/48 qm, gr. Wohn-/ 2 Zi.-Whg. (Garage) und 3 Zi.-Whg. Schlafraum mit Balkon, Küche, Diele, (Garten) in Marsberg Balkon, 4-Zi.- Bad, Keller, evtl. Kfz-Stellpl. oder Whg. in Brilon-OT (Garage) zu ver- Garage, ab 01.08. oder 01.09.2012, KM Wohnung 265 € + NK, Kaution mieten. 600 €. Telefon 02972 1311 oder Telefon 02961 6261 0177 5050651

Einliegerwohnung in Medebach ab 01.07.2012 zu vermieten: Helle, freundliche Einliegerwohnung, zentral gelegen, 55 qm, ab 01.07. in Medebacher Einfamilienhaus (eigen genutzt) zu verm., 2 Zi., EBK, WC/ Dusche, Flur, Nutzung von WaschKleines Ladenlokal in Brilon-Zen- maschine und Trockner möglich, sep. trum (1. Etage) zu vermieten (ca. 30 Eingang, Pkw-Stellplatz. qm m. Erweiterungsmöglichkeit). Telefon 02982 1326 oder Telefon 0172 4093321 0171 1173435

Brilon-Stadt, zentrumsnah, 85 qm, 1. OG, 3,5 Zi., Küche, Bad, Balkon, Keller, kompl. renoviert, KM 420 € + NK + Kaution, Garage möglich. Telefon 0160 92528071 Brilon Stadt, Gewerbefläche 67 m2 kurzfristig zu vermieten, zur Zeit Friseursalon, Einrichtung kann bei Bedarf übernommen werden. Telefon 0160 5769188

IMPRESSUM Herausgeber: Koerdt Promo4you GmbH 59916 Brilon, Postfach 1324, Südstraße 9, 59929 Brilon, Telefon (0 29 61) 97 76-0, Telefax (0 29 61) 97 76-30 Redaktionsleitung: Elisabeth Meschede Verantwortlich für den Anzeigenteil: Norbert Schnellen, Manuela Klute und Stephanie Wegener Kontakt Redaktion und Anzeigenabteilung: Tel. (0 29 61) 97 76-24 bzw. -25/-13 · Fax (0 29 61) 97 76-30 (Brilon) Tel. (0 29 81) 925 24-38 · Fax (0 29 81) 9 25 24-39 (Winterberg) redaktion@briloner-anzeiger.de Internet: www.brilon-totallokal.de · www.winterberg-totallokal.de Beilagenschaltung und Vertrieb: Elisabeth Becker, Hubertusstraße 19, 59929 Brilon, Postfach 1152, 59914 Brilon, Tel./Fax (0 29 61) 21 68 Für unaufgefordert eingesandte Bilder und Manuskripte keine Haftung, keine Honoraransprüche. Die Weiterverwertung namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichneter Artikel (auch auszugsweise) oder Fotos darf nur mit Genehmigung der Redaktion erfolgen. Andernfalls behalten wir uns vor, ein Markt übliches Honorar nachzufordern. Für Druckfehler keine Haftung!


28 DIE Wochenzeitung

Nr. 22 – 13. Juni 2012 - Anzeige -

FACHMARKT FÜR HAUSGERÄTE + SPIELZEUGLAND

RIESENAUSWAHL: 300 Haushalts-Grossgeräte in der Ausstellung + EIGENER, AUTORISIERTER HAUSGERÄTE-KUNDENDIENST + FACHBERATUNG Die Fa. Henke in Bestwig ist eine beliebte Einkaufsstätte für Jung und Alt. Im Obergeschoß erstreckt sich auf 500qm Verkaufsflä che eine Spielwarenabteilung, die Ihresgleichen im Sauerland sucht. Neben klassischen Spielzeugen wird auch eine große ModellbahnAbteilung sowie eine reichhaltige Auswahl an Video-Spielen, Spielkonsolen + Zubehör geboten. Im Untergeschoß befindet sich die große Ausstellung für Haushaltsgeräte. Mit über 300 ausgestellten Geräten wird auch hier eine Auswahl geboten, die sonst im Sauerland schwer zu finden ist. Alle führenden Marken, wie z.B. AEG, Bosch, Siemens, Liebherr und Miele sind vertreten, aber auch im Preiseinstieg sind viele günstige An ge bo te di ve rs er He rs te ll er ausgestellt. Ein großzügiges Lager mit über 500 eingelagerten Großgeräten sorgt für eine schnelle Verfügbarkei t der gewünschten Ware - schließlich will man nicht lange auf seine neue Waschm asch ine, den Gesc hirr spüler oder den Ersatz für das defekte Gefriergerät warten. Sollte ein Gerät mal nicht vorrätig sein, sorgt die tägliche Belieferung durch die Industriepartner für schnellen Nachschub. Neben der großen Auswahl an Haushaltsgroßgeräten, Kaminöfen und Rasenmähern, darf natürlich ein um fa ng re ic he s So rt im en t an Elektro-Kleingeräten nicht fehlen. So sind z.B. Kaffeevollautomaten der Marken Jura , Saeco und Nivona in großer Auswahl in der Ausstellung zu finden. Als zertifizierter JuraStützpunkt-Händler erhalten Sie bei Fa. Hen ke a uf d ie g eka uft en Ka ff ee au to ma te n 25 Mo na te Vollgar antie , stat t der ü blich en re gu lä re n Ge wä hr le is tu ng sa nsprüche. Auch im Bereich der Ka ff ee vo ll au to ma te n gi bt es aktuelle Schnäppchen. So ist z.B. der Jura Kaffeevollautomat C5 als 69.99

Limitierte Edtion für 549.- statt 749.Euro zu haben. Natürlich sind auch alle anderen Produktgruppen in großer Auswahl bei Fa. Henke zu finden. Egal ob Rasierer, Kaffeemaschine, Bügeleisen oder Staubsauger - eine Vielzahl von Geräten und Sonderangeboten warten auf den Kunden. Wie man sieht, hat Fa .Henke in vie len Ber eic hen int ere ssa nte Angebote und Aktionen zu bieten. Fern sehe r, Telefon e, Comp uter oder Stereoanlagen werden bei Fa. Henke jedoch nicht verkauft, denn die Devise lautet: Hausgeräte - aber richtig ! Mit Top-Auswahl, Fachberatung und Service vor und nach dem Kauf !!! Die Fachberater der Fa. Henke beraten Sie gerne ausführlich, damit Sie bei der großen Zahl von ca. 300 aus ges tel lte n Hau sha ltsg erä ten nicht die Übersicht verlieren. Neben der kompetenten Beratung in den Geschäftsräumen können Sie auch gerne Gebrauch von einer VorOrt-Beratung bei Ihnen zuhause machen. Auf Wunsch werden die Geräte fachgerecht installiert und die Altgeräte entsorgt. Für nur 30.- Euro pauschal erhalten Sie das komplette Einbau-ServicePaket, in dem die Anlieferung, die Entsor gung des Altgerätes u nd sämtliche Ein- und Ausbau-Arbeiten enthalten sind. Ein fairer Preis, denn vergleichba re Leistungen kosten anderweitig bis zu 100.- Euro. Nach dem Kauf ist zudem der hauseige ne technisc he Kundendienst von Vorteil. Im Falle eines Defektes müssen Sie sich nicht mit Mitarbeitern in einem Call-Center unterhalten sondern haben einen kompetenten Ansprechpartner vor Ort. Dass der Kundendienst der Fa. Henke von Miele und AEG autor isiert ist, spricht für die Qualität der Service-Abteilung.

Akku-/Netzbetrieb, flexibel gelagerte Scherköpfe

99

MIELE Waschvollautomat Eff. A++/A/B 1400 U/min 6kg Schontrommel Restlaufzeitanzeige Metall-Bullauge

HENKE-GARTENMÖBEL-DISCOUNT

Ebenfalls lohnen wird sich ein Besuch im Henke-GartenmöbelDiscount: Markenmöbel zu Discountpreisen so lautet das Motto beim weit über die Grenzen des Sauerlandes bekannten HENKE gartenmoebeldiscounts in Bestwig, direkt an der B7. Nach der Devise: Aussuchen einpacken - mitnehmen und sparen können sie hier eine riesige Auswahl sehr preiswerter und auch sehr exklusiver Markenmöbel zur Probe sitzen, ausprobieren und alles sofort mitnehmen. Auf Wunsch haben sie die Möglichkeit die ausgesuchten Möbel nach Hause liefern zu lassen bis auf die Terrasse. Die große Ausstellungsfläche erstreckt sich über 3 Etagen: Bereits im Erdgeschoß überzeugt eine breite Auswahl an KomplettGarnituren den überraschten Besucher. Die gleiche Präsentation setzt sich sowohl im Untergeschoß, als auch in der 1. Etage fort. Die Ausstellungsfläche ist weitaus größer, als man von außen vermutet. Auf den 3 Ebenen stehen z.B. Mehr als 60 unterschiedliche Komplett-Garnituren zur Auswahl. Im Obergeschoß finden sie eine umfangreiche Palette aktueller Aluminiummöbel von besonders preiswert bis besonders exklusiv. Namhafte Marken wie Kettler, MWH, Sungarden, Sieger u.a. garantieren eine hohe Produkt-Qualität. Apropos, Qualität: Natürlich können Sie ungeachtet des DiscountKonzeptes eine kompetente Fachberatung erwarten.

Limitiertes Sondermodell! Preisvorteil zum Serienmodell 120 Euro. Nur noch wenige Geräte verfügbar!!!

799.-

LIMITIERTES SONDERMODELL

MIELE WärmepumpenWäschetrockner Eff. A-40%, 7kg Schontrommel, Startzeitvorwahl, Restlaufzeitanzeige, Limitiertes Sondermodell! Preisvorteil zum Serienmodell 260 Euro. Solange Vorrat reicht!

999.-

SOLANGE VORRAT REICHT

MIELE Bodenstaubsauger 1600W, 3tlg Zubehör, Teleskopsaugrohr, stufenlose Leistungsregulierung, umschaltbare Bodendüse

119.99

249.99 Herrenrasierer

MASSENWEISE TIEFPREISE

Herrenrasierer Series 5 CC Akku-Netzbetrieb, flexibler Scherkopf, Series 5 Technologie, inkl. Lade- und Reinigungsstation

99

39.- 119.-

Dampfgenerator 4bar, 90g Dauerdampf, 0.8ltr Tankinhalt, EdelstahlBügel-Sohle

99

79.-

129.-

SOLANGE VORRAT REICHT

Die genannten Preise verstehen sich, sofern nicht anders angegeben als Abholpreise. Lieferung/Montage gegen geringen Aufpreis möglich. Zwischenverkauf vorbehalten.

HENKE - FACHMARKT, Bundesstr. 132-133, 59909 Bestwig HAUSGERÄTE 02904/2292


Winterberg Totallokal "Die Wochenzeitung" Ausgabe vom 13.06.2012