Page 1

Brilon

Olsberg

Willingen

Winterberg

Medebach

Hallenberg

Ihr Infoportal rund um Winterberg

Ausgabe HIER online ansehen

Jahrgang 37 · Nr. 19 · Mittwoch, 23. Mai 2012 Gesamtauflage: 34.000 Stück

DIE Wochenzeitung

Winterberg-Totallokal „Winterberg ist demografisch und touristisch für die Zukunft gerüstet“

Brilon

Oversum-Eröffnung als Meilenstein in der Stadtentwicklung – weitere Projekte geplant

Sportfest in Madfeld

Foto: Ferienwelt Winterberg

Winterberg. Winterberg als mo- stimmten Aktiv-Urlaubsangeboten – näher gekommen. Die Eröffnung des derne Ganzjahresdestination, mit diesem Ziel ist die Ferienwelt Winter- OVERSUM Vital Resorts ist ein MeiLifestyle und gut aufeinander abge- berg einen ganz enormen Schritt lenstein auf dem Weg dahin. Doch

Stichwort der Woche: Ehrenamt Kürzlich befand sich in meiner Post ein Umschlag mit dem Absender „Amtsgericht Arnsberg“. Als erstes überlegt man bei so etwas natürlich, ob man als „rasender Reporter“ irgendwo zu schnell unterwegs war. Aber der Brief betraf nicht mich persönlich, sondern den Verein, den ich vorstandsgemäß vertrete – also schon wieder mal die „netten“ Beamten vom Vereinsregister. „Sehr geehrte Damen und Herren,“ las ich dort „gemäß § 67 BGB ist der Vorstand eines Vereins verpflichtet, jede Änderung des Vorstandes bzw. jede Satzungsänderung in notariell beglaubigter Form zur Eintragung in das Vereinsregister anzumelden… Der Einreichung des beigefügten Antwortschreibens bzw. der Anmeldung der Vorstandsänderung wird binnen eines Monats entgegengesehen.“ Immer, wenn ich solche Zeilen lese, werde ich zum Choleriker. Früher wäre ich zum heimischen Amtsgericht gegangen und hätte mir den zuständigen Beamten, natürlich in höflicher Form, vorgeknöpft, aber im Zuge der Bürgernähe wurde das Vereinsregister aus den Amtsgerichten Brilon und Medebach abgezogen und zentral nach Arnsberg verlegt. „Diese Ehrenamtsidioten und Ver-

i

einsmeier können ruhig mal etwas weiter fahren, dann lassen sie uns in Ruhe“, scheint die beabsichtigte Wirkung dieser Verlegung zu sein. Natürlich war das nicht so, denn im Zuge der Gewaltenteilung war das natürlich eine Entscheidung der Politik, also von jenen Leuten, die in Sonntagsreden doch immer die Bedeutung des Ehrenamts betonen. Die gleichen Politiker zeichnen sich jedoch auch verantwortlich für jede Menge Gesetze, Verordnungen und Erlasse, welche die Arbeit in den Vereinsvorständen immer stärker mit Bürokratie belasten. Wie sieht denn so ein typischer „Ehrenamtler“ aus? Meistens sind es Leute, welche sich, neben Beruf und Familie, für einen Verein engagieren – zum einen, weil es ihnen Spaß macht, zum anderen, weil sie mit ihrer Vereinstätigkeit einen wichtigen Beitrag zum Funktionieren unserer Gesellschaft leisten möchten. Ohne ehrenamtlich tätige Mitbürger in den Feuerwehren, Sportvereinen, Musikvereinen, bei den Schützen, bei Kolping, im DRK oder THW, in Verkehrsund Heimatvereinen und vielen anderen Vereinen und Gruppen würde diese Gesellschaft nicht mehr funktionieren und nicht mehr lebenswert sein. Wenn staatlicherseits diese eh-

renamtlichen Tätigkeiten immer stärker mit bürokratischen Auflagen belastet werden, braucht man sich nicht zu wundern, wenn immer weniger Menschen dazu bereit sind sich in den Vereinen zu engagieren. Denn man möchte sich für die Sache betätigen und nicht als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für Bürokraten. Es ist auch eine Frage des Umgangs miteinander. Auf der einen Seite sind da Menschen, die ihre Freizeit für die Allgemeinheit opfern, oft auch noch das eigenen Geld für Beiträge, Fahrtkosten und anderes, auf der anderen Seite (hoch bezahlte) öffentlich Bedienstete, welche die Vereine, natürlich während ihrer Arbeitszeit, schikanieren. Ob diese Leute sich in ihrer Freizeit irgendwo unentgeltlich betätigen, wage ich zu bezweifeln. Vereinsvorstände, die immer mehr zum Bittsteller der Bürokratie werden, schmeißen ihren Job irgendwann mal hin und dann leben wir in einer wirklich armen Gesellschaft. Aber vielleicht kommt ja am bevorstehenden Pfingstfest etwas Erleuchtung in verdunkelte Bürokratengehirne – man soll die Hoffung nie aufgeben. Frohe Pfingsten! Norbert Schnellen

darauf werden sich die Verantwortlichen nicht ausruhen. Was vor über zehn Jahren als Vision begann und in kleinen Schritten immer konkreter wurde, zeigt sich heute als architektonisch beeindruckender Komplex. Ein Bauwerk, das das Zeug zum neuen Wahrzeichen Winterbergs hat. Und das die wichtigsten Angebotssegmente der Ferienregion an einem Ort vereint. Ein Schwimmbad mit Außenbecken, das Hotel sowie Wellnessbereich und Sauna decken den Schwerpunkt Wellness und Erholung ab. Auch die Tourist-Information hat in dem neuen Komplex eine neue, repräsentative Heimat gefunden. Fitnessbereich und Sportbad mit Bewegungsbecken ergänzen perfekt die bereits vorhandenen Aktivangebote in der Natur und bilden zusammen eine optimale Grundlage für Gesundheitsprävention aller Art. Ergänzend dazu soll das künftige Medical Center zusammen mit dem St. Franziskus Krankenhaus Heilverfahren zu ganz bestimmten Diagnosen bieten. Doch künftig wird auch der Geschäftstourismus in Winterberg Foto: AirStativ eine wichtige Rolle spielen. Diese Ansprüche bedient das integrierte Kon-

Sonderthemen Die eigene Immobilie Tag der Apotheken

Schützenfest in Alme Altenfeld Medelon Rixen gresszentrum aufs Feinste. Mit dem OVERSUM Vital Resort haben die Verantwortlichen ein herausragendes Modellprojekt für den modernen Gesundheitstourismus geschaffen, bestätigt auch NRW-Wirtschaftsminister Harry K. Voigtsberger. Das 35 Millionen Euro teure Bauwerk ist in innovativer Kooperation zwischen der Stadt Winterberg und der sab AG als Investor entstanden und hat so den städtischen Haushalt wenig belastest. Lesen sie unseren gesamten Bericht zur Eröffnung auf Seite 13. Weitere Fotos der Eröffnung auf www.winterberg-totallokal.de.

Villa am Park hochwertig anspruchsvoll

Brilon Stadtmitte

Alle Wohnungen mit Aufzug, Garagenstellplatz, Südbalkon oder Südterrasse Größen von 52 qm bis 103 qm zu verkaufen und zu vermieten. 02961 962913

Architekt und Landschaftsarchitekt: LOHMANN von ROSENBERG ARCHITEKTEN DRESDEN BRILON Bauherr: Villa am Park GmbH & Co. KG

Der nächste BRILONER ANZEIGER erscheint am: Mittwoch 30. Mai 2012 – Redaktions- und Anzeigenannahmeschluss: Freitag 25. Mai 2012, 10 Uhr Erscheint kostenlos Kontakt: Südstraße 9 · 59929 Brilon · Tel. 02961 9776-24 · Fax 02961 9776-30 · E-Mail: redaktion@briloner-anzeiger.de · www.winterberg-totallokal.de


2

DIE Wochenzeitung

Nr. 19 – 23. Mai 2012

Fr. 1. Juni – 22 Uhr

Vorschau

Men in Black 3 Komödie, Action, Sci-Fi, USA 2012 Eigentlich erleben die Men in Black einen Arbeitstag wie jeden anderen: Schleimige Aliens zu bekämpfen ist schließlich Alltag für die beiden Agenten. Doch nach einem merkwürdigen Zwischenfall sucht Agent J (Will Smith) überall und schließlich im MIBHauptquartier nach seinem Kollegen Agent K (Tommy Lee Jones). Dort eröffnet ihm Agent O (Emma Thompson), dass dieser bereits seit 40 Jahren tot sei. Irgendwie muss der Lauf der Geschichte verändert worden sein und der Tod von K scheint eine zentrale Rolle für die Pläne einer außerirdischen Invasion zu spielen. Also reist Agent J in die Vergangenheit ins New York der 1960er Jahre, um dort eine jüngere Version (Josh Brolin) von Agent K vor seinem Tod zu retten und somit das drohende Ende der Welt abzuwenden. Erreicht er sein Ziel nicht binnen 24 Stunden, kann er nie wieder in die Gegenwart zurückkehren...

l OpenAir Kino-Festiva Sommer 2012 Eintritt frei Beginn: jeweils 21 Uhr

Hallenberg, Am Eishäuschen 26. Juli: Ice Age 4

Darsteller: Will Smith, Tommy Lee Jones, Jemaine Clement u. a.

Medebach, Marktplatz 27. Juli: Ice Age 4 Winterberg, Kurpark 28. Juli: Men in Black 3 Olsberg, AquaOlsberg 15. August: Men in Black 3 Brilon, Marktplatz 16. August: Ice Age 4 Bestwig, Rathausplatz 17. August: Ziemlich beste Freunde

Eintritt 5 Euro Mit Sparkassen-Karte 3 Euro

Kartenreservierung unter Tel. 02961 7930

Programmänderungen vorbehalten Quellen: www.filmstarts.de


DIE Wochenzeitung

Nr. 19 – 23. Mai 2012

Aus Leidenschaft vielfältig

-tra Heizöl

Ausstellung der VHS in der Volksbank Brilon

Pastellmalerei wird ebenfalls zu sehen sein. Brilon. Unter dem Motto „Aus Leidenschaft vielfältig“ stellen Teilnehmer der VHS-Kunstkurse unter der Leitung von Lucia Bunse-Lipkow und Anne Richard ihre Werke vom 31. Mai bis 31. August in der Volksbank in Brilon aus.

Foto: privat

Das Spektrum der Ausstellung reicht von Stillleben und Landschaftsbildern über figürliche und abstrakte Arbeiten bis hin zu kleinen und großen Skulpturen aus Ton. Ein Schwerpunkt der Ausstellung ist die Pastellmalerei. Diese sehr alte Tech-

nik der Straßenmaler wurde schon von Michelangelo und Raphael für Skizzen benutzt. Bei der Acrylmalerei hingegen handelt es sich um eine vergleichsweise neue Arbeitstechnik, die sich unter anderem für modere und experimentelle Kunst eignet. Die keramischen Objekte sind vielfach von der Natur inspiriert und zeigen unterschiedlichste Formen von Stelen bis hin zu großen und kleinen Lebewesen. Vielfalt ist also das Zauberwort, und die Ausstellung macht deutlich, dass man kein Berufskünstler sein muss, um künstlerisch aktiv zu werden. Die Eröffnung findet am 31. Mai, um 19 Uhr auf der Galerie der Volksbank Brilon, Bahnhofstraße 18, statt. Kunstinteressierte sind herzlich eingeladen, Anmeldungen nimmt die Volksbank Brilon, Tel. 02961 796-0 oder per E-Mail unter info@vb-brilon.de entgegen.

mit dem Geprüfte Sicherheit von

Heizöl vom Fachmann: Schnell, günstig, zuverlässig Brilon • Telefon (0 29 61) 78 10

Angebot des Monats WPC-Terrassendielen

Hoppecker Nachtwächter feiern Jubiläum

WPC (Barfuß) Diele 22 x 145 mm Farben: sand, dunkelbraun, steingrau, anthrazit 6,49 €/lfm außerdem im Programm: Holz-Terrassendielen

der ein Bewegungsparcours für Kinder und ihre Eltern aufgebaut. Alle interessierten Familien sind eingeladen von 10 bis 12 Uhr in der Dreifachturnhalle der Grundschule Winterberg einen bewegten, sportlichen Morgen zu verbringen. Bitte Sportbekleidung und Turnschuhen mit weißer Sohle mitbringen. Für eine sportliche Stärkung sorgt das DRK Familienzentrum Winterberg. Alle Interessierten, die sich die Sportangebote anschauen möchten, sind herzlich eingeladen, auch Familien aus den Nachbargemeinden.

Gütesiegel

= 8% weniger Heizkosten

Zweiter Bewegter Familiensonntag am 3. Juni in Winterberg Winterberg. Nach dem Erfolg des ersten „Bewegten Familiensonntags“ freut sich die DRK Kindertageseinrichtung Winterberg auf den nächsten Termin. Dieser ist am Sonntag, den 3. Juni. Der Breitensport des Skiklubs Winterberg stellt seine sportFür die Kinder und ihre Eltern wird es wieder einen Be- lichen Angebote wegungsparcours geben. Foto: DRK vor. Es wird wie-

3

Carsten Neumann berät Sie gern!

Kürmann Heimtierbedarf

Öffnungszeiten: Mo-Fr 8.00-18.00 Uhr Sa 8.00-13.00 Uhr Tel. 02982/9214-45 www.becker-holz.com

Grafschafter Str. 34 59964 Medebach-Oberschledorn

TIERGARTEN Mühlenweg 3 • 59929 Brilon

Öffnungszeiten: Montag – Freitag: 8.00 bis 18.30 Uhr • Samstag: 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr Rinti Hundenahrung

Pedigree Dentasticks Pe für kkl. Hunde 7er, 110 g 1,59 für m mittelgr. Hunde 7er, 180 g 1,999 für g gr. Hunde, 7er, 270 g 2,29 Probierpack für mittelgr. Hunde, Prob 3er, 77 g 0,79

verschiedene Sorten 800 g Dose Grundpreis 1 kg = 1,99

Tennisball Launcher zum sportlichen Spiel mit dem Hund, mit dem Launcher können Sie den Ball extrem weit werfen

Die Hoppecker Nachtwächter mit den historischen Schützen aus Obermarsberg. Foto: privat Hoppecke. Im Jahr 2002 gründeten, vor dem Dorfjubiläum „900 Jahre Hoppecke“, eine Gruppe Männer, die an die Tradition der Nachtwächter als historische Erinnerung anknüpfen wollten, die Hoppecker Nachtwächter. Sie hatten sich zum Ziel gesetzt, die Bürger im Ort auf bevorstehende Veranstaltungen einzustimmen. Die zwölfköpfige Nachtwächterzunft, ausgestattet mit Hellebarden, Laternen und einem Bagagewagen, gibt die Veranstaltungen, verbunden mit dem Absingen des jeweils zutreffenden Stundenliedes, an markanten Punkten im Orte kund. Am Pfingstsamstag, den 26. Mai, begehen die Hoppecker Nacht-

wächter ihren zehnten Geburtstag mit einer großen Feier auf der Hellewiese. Um 14 Uhr beginnt die Jubiläumsveranstaltung mit einem Malwettbewerb für Kinder. Kaffee und Kuchen sowie Grillspezialitäten sorgen für eine gute Unterlage. Frisches Wellfleisch, das spezielle Essen der Hoppecker Nachtwächter, wird selbstverständlich auch angeboten. Um 16 Uhr werden die historischen Schützen aus Obermarsberg, begleitet von den befreundeten Nachtwächtern aus Obermarsberg, mit donnernden Kanonenschlägen das Dorf sicherlich zum Beben bringen. Auf zahlreiche Besucher freuen sich die Hoppecker Nachtwächter.

Dreamies Katzensnacks verschiedene Sorten

Miamor Pasteten Katzennahrung

60 g Beutel, Grundpreis 100 g = 2,48

verschiedene Sorten

Ball am Seil aus Naturgummi mit Handschlaufe, verschiedene Sorten Ø 5 cm 1,99, Ø 6 cm 2,49, Ø 7 cm 2,99

Daya Katzennahrung verschiedene Sorten, 400 g Dose,

85 g Dose, Grundpreis 100 g = 0,46

Grundpreis 1 kg = 0,98

TetraMin Hauptfutter für alle Zierfische 250 ml Dose, Grundpreis 100 ml = 1,60

Felix Katzennahrung

Elles Strohstreu

verschiedene Sorten

Marschof PremiumWiesen-Heu, verschiedene Sorten

100 g Schale

750 g Beutel, Grundpreis 1 kg = 2,65

natürliche Einstreu, 8 mm Pellets, für Nager und Katzen 60 l Beutel, Grundpreis 1 l = 0,23

JR Farm Heu-Tunnel klein 2,49, mittel 4,49 groß 6,49

Außengehege 6-teilig, grün, 6x60x63 cm, eins der 6 Teile hat eine Tür, leichte Montage, hier kann Ihr Tier geschützt draußen an der frischen Luft sein


4

DIE Wochenzeitung

Nr. 19 – 23. Mai 2012

Rauchhaus für die Brandschutzerziehung der Feuerwehr Winterberg Spende der Kleiderbörse Züschen Winterberg. Für die Ausbildung im Rahmen der Brandschutzerziehung und -aufklärung konnte der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Winterberg ein sogenanntes Rauchhaus übergeben werden. Ermöglicht wurde der Kauf durch eine großzügige Spende der Organisatoren der Kleiderbörse in Züschen.

DIE Wochenzeitung: winterberg-totallokal Internet: www.winterberg-totallokal.de

„Das Brandhaus ist eine bedeutende Hilfe, um Kindern das richtige Verhalten im Brandfall zu erklären“, so Fachbereichsleiter Christof Schwerdtfeger von der Feuerwehr Winterberg. Bei dem in Handarbeit gefertigten Wohngebäude im Miniaturformat kann u.a. die Ausbreitung von Brandrauch und die Funktionsweise von Rauchmeldern anschaulich dargestellt werden. Die ehrenamtlichen Angehörigen des Fachbereichs „Brandschutzerziehung“ besuchen insbesondere die Kindergärten im Stadtgebiet, um den Kindern spielerisch zu erklären, wie ein Feuer verhindert werden kann oder – sollte doch einmal etwas passieren – wie man sich rich-

Rita Rose, Kerstin Tepasse und Cornelia Jung von der Kleiderbörse Züschen übergaben das Brandhaus an Winfried Deimel und Christof Schwerdtfeger von der Feuerwehr Winterberg. Foto: privat tig verhält und einen Notruf absetzt. Als Abschluss wird meist das örtliche Feuerwehrhaus besucht. Das Brandhaus kann aber auch zur Schulung von eigenen Einsatzkräften genutzt werden. Durch die Möglichkeit, einzelne Räume mit Kunstnebel zu füllen, kann die Rauchausbreitung bei einem Feuer simuliert werden oder auch die richtige Taktik beim Einsatz von Hochleistungslüf-

tern zum Entrauchen von Gebäuden. Anlässlich der Vorstellung des Rauchhauses im Feuerwehrhaus Winterberg konnte sich eine Abordnung der Organisatoren der Züscher Kleiderbörse über dessen Funktionsweise informieren. Bei dieser Gelegenheit sprach Fachbereichsleiter Schwerdtfeger nochmals seinen Dank für die Spende aus.

Brotbacken am Pfingstsamstag in Deifeld

Pressehaus Winterberg

Deifeld. Im alten Backhaus in Deifeld wird am Pfingstsamstag, den 26. Mai, wieder Feuer gemacht. Der Duft von frisch gebackenem Steinofenbrot und leckerem Kuchen wird dann durch den Ort ziehen. In diesem Jahr findet das traditionelle Backfest direkt am Backhaus statt.

Am Waltenberg 23 (Sparkasse) redaktion@winterberg-totallokal.de Tel. 02981 92524-37/-38 Redaktion + Anzeigenverkauf: Mo.-Fr. 9-12.30 und 13.30-16.00 Uhr

Ab 10 Uhr sind die ersten Brote gar. Zur Mittagszeit locken Heringe und Kartoffeln zum Schmausen. Herzhafte Schmalzbrote stillen zudem den kleinen Hunger. Über zahlreiche Gäste und Einheimische freut sich der Verkehrsverein Deifeld/Wissinghausen.

Zu einer schönen Wanderung auf dem Medebacher Bergweg oder Sauerland-Höhenflug bietet sich Pfingstsamstag das Backfest als schönes Ziel oder Zwischenstopp an. Noch ein Tipp: Bereits am Freitagnachmittag werden ab 15 Uhr Brote gebacken.

Schützenfest in Rixen am 26. und 27. Mai 2012 Schützenfest in Rixen mit neuem Festablauf Rixen. Traditionell feiert Rixen zu Pfingsten sein Schützenfest, dieses Jahr mit geändertem Festablauf. Zum ersten Mal wird dieses Jahr am Pfingstsonntag auf den Vogel geschossen und der neue König für das bevorstehende Schützenjahr ermittelt. Begonnen wird das Schützenfest am Samstag um 16 Uhr mit dem großen Festumzug, an dem die Freunde von der Bürgerschützen-

gilde Recklinghausen Hillerheide mit Königspaar als Gastverein teilnehmen werden. Musikalisch begleitet wird der Umzug vom Tambourcorps Unitas Scharfenberg und – neu in Rixen – dem Musikverein Atteln. Nachdem das amtierende Königspaar Dieter und Gabi Ruberg abgeholt worden sind, folgen in der Schützenhalle die Ehrungen für langjährige und verdiente Mitglieder. Besondere Ehre gilt den Jubelpaa-

ren. 1952 hieß das Königspaar Josef Schmitz und Maria Nolte. 50-jähriges Jubiläum feiern Karl-Josef Hütter und Hildegard Müller. Auf vierzig Jahre können Karl und Marlies Padberg zurückblicken. Als jüngstes Jubelpaar blicken Urich und Martina Voß auf 25 Jahre zurück Am Abend spielt als neues HighLight die „Big Band“ des Musikvereins Atteln zum Tanz. Der Sonntag beginnt um 9.30 Uhr mit dem Festhochamt in der Halle –

bei gutem Wetter als Feldgottesdienst vor der Halle, begleitet vom MGV Concordia Scharfenberg. Der anschließende Frühschoppen mit Platzkonzert wird alle Schützen und Gäste auf ein frohes Pfingstfest und Vogelschießen einstimmen. Gegen 11 Uhr beginnt das Vogelschießen mit anschließender Königsproklamation. In geselliger Runde klingt das Fest zum Nachmittag aus. Die Küche hat ab Mittag geöffnet.

Wir wünschen allen Rixenern und Gästen sonnige und harmonische Schützenfesttage!

DIETER AUST Propangas und techn. Gase Möhnestraße 37 59929 Brilon Tel. 02961/51313

Allen Rixenern und ihren Gästen: Ein schönes Fest!

Das amtierende Königspaar: Dieter und Gabi Ruberg Foto: privat

Jörg Gödde

Manfred Sack

Kornelia Scholz-Schütte

Königstraße 8, Brilon, Tel. 67 89

Königstraße 26, Brilon, Tel. 2029

Antoniusstraße 11, Brilon, Tel. 5 02 84


DIE Wochenzeitung

Nr. 19 – 23. Mai 2012

Mountainbike-Tour schenkt Menschen neue Hoffnung Ab aufs Rad und attraktive Rundrouten für die Aktion Lichtblicke fahren Winterberg. „Mountainbiking for Benefiz“, auf ausgesucht schönen Strecken – das ist nicht nur ein großer Spaß, sondern kommt auch Menschen zugute, die dringend neue Hoffnung brauchen. Jeder Tritt in die Pedale ist am 2. Juni ein Gewinn für die gute Laune, die Gesundheit – und für die Aktion Lichtblicke. Je mehr Mountainbiker sich bei der Charity-Tour auf den Sattel schwingen, desto größer das Hilfspaket. Heinz Janson ist ausgebildeter Mountainbike-Guide – und kam auf die Idee, das Fahrerlebnis durch das Hochsauerland mit dem guten Zweck zu verbinden. Als Organisator des Events ruft er zusammen mit den Radsportfreunden Hallenberg alle Mountainbiker zum Mitradeln auf. Denn die Startgelder – 10 Euro für Erwachsene und 5 Euro für Kinder – spenden die Veranstalter der Aktion Lichtblicke zu. So kommt es Menschen zugute, die unverschuldet in Not geraten sind. Heinz Janson rechnet mit 100 bis 150 Teilnehmern. Für sie hat er zusammen mit seinen Co-Organisatoren attraktive Strecken ausgeklügelt. Da ist für jedes Alter und jede Kondition etwas dabei. Alle Teilnehmer starten um 10 Uhr an der Hallenberger Stadthalle. Anfänger, Familien mit Kindern und E-Biker wählen die kleine 15-Kilometer-Route mit der blauen Bandfarbe. Sie führt über Bromskirchen, Som-

Am 2. Juni treten die Mountainbiker für den guten Zweck in die Pedale. Foto: Ferienwelt plar, Rengershausen und Braunshausen zurück an den Ausgangsort. Besonders reizvoll ist die Etappe durch das Nuhnetal: Dort radeln die Teilnehmer idyllisch durch Wald und Feld. Die 104 Meter Höhendifferenz sind gut zu schaffen. Mit festgefahrenen Wald- und Wirtschaftswegen sowie asphaltierten Abschnitten ist die gesamte Strecke leicht befahrbar. Wer sich 32 Kilometer zutraut, hat die Wahl zwischen gemütlichem Fahrstil mit dem roten Band oder sportlicher Herausforderung, gekennzeichnet durch die Bandfarbe Schwarz. Wie die kleine Tour führt auch die große Runde zunächst bis nach Rengershausen. Von dort aus schlagen ambitioniertere Mountain-

biker den Weg nach Neukirchen ein und gelangen über Dreislar zurück nach Hallenberg. Die Höhendifferenz beträgt bei dieser Strecke immerhin 206 Meter mit Anstiegen von gesamt 512 Metern und Abstiegen von 510 Metern. Anmeldungen sind bis zum 28. Mai in der Tourist-Information Winterberg möglich. Kurzentschlossene können sich am Veranstaltungstag bis 9.30 Uhr nachmelden. Das Startgeld wird vor Ort gezahlt. Unterstützung findet die Benefiz-Spaßtour durch die Stadt Hallenberg, die Winterberg Tourismus und Wirtschaft GmbH, die Firmen Borbet sowie Kusch & Co., den Rewe-Markt in Hallenberg, die Krombacher Brauerei sowie die Sparkasse Hochsauerland.

Ein Sommerabend mit Musik und Wein

Foto: privat gewählter Weine und mediterraner Köstlichkeiten) sind ab sofort im Vorverkauf beim Buchladen, Friedrichstraße, bei der Buchhandlung Podszun, Bahnhofstraße, der BWT, Derkere Straße, und bei Brilon Kultour unter Tel. 02961 969950 oder per E-Mail: kultur@brilon.de erhältlich.

Outdoor Yoga Fitness Brilon/Olsberg. Der Kreissportbund bietet ein sanftes Fitnessprogramm zur Gesundheitsförderung in der freien Natur an: BreathWalk®. Breath = Atem und Walk = Gehen. BreathWalk kombiniert Atmen, Gehen und meditative Aufmerksamkeitsübungen aus dem KundaliniYoga. Die Mischung ist einfach, natürlich, effektiv und tiefgehend. BreathWalk vermindert das subjektive Stressempfinden und lässt das Denken strukturierter und kreativer

werden. Die Körperwahrnehmung wird verfeinert, Energieblockaden werden gelöst. Harmonie und geistige Klarheit stellen sich ein. Es wird nichts vorausgesetzt – jeder kann mitmachen. Stöcke werden nicht eingesetzt. Elisabeth Wahle, zertifizierte BreathWalk-Trainerin, wird im Auftrag des Kreissportbund Hochsauerlandkreis folgende Kurse „Erste Erfahrungen“ leiten: Samstag, den 26. Mai, 16 Uhr, Treffpunkt: Wander-

Antfeld. Los geht es am Samstag, den 26. Mai, um 13 Uhr mit einer Tour der Radsportabteilung. Ab 14 Uhr startet ein Alt-Seniorenpokalturnier mit den Mannschaften des TSV Bigge-Olsberg, des TuS Hoppecke, des TuS Velmede-Bestwig, des TuS Altenbüren, des TuS Petersborn/ Gudenhagen, dem Hammertaler SV und der heimischen Mannschaft. Um 16 Uhr spielen die beiden C-Junioren Mannschaften der Spielgemeinschaft Antfeld/Scharfenberg/ Altenbüren gegeneinander. Die Siegerehrung und der Sportlerball finden ab 20 Uhr im Sportheim statt. Der Sonntag beginnt um 10 Uhr mit dem Festhochamt auf dem Hamberg. Ab 13.30 Uhr findet ein F-Juniorenturnier mit Mannschaften aus Bigge, Brilon, Hilletal, Siedlinghausen, Ass./Wie/Wu., Ostwig/ Nuttlar, Hoppecke und der Spielgemeinschaft statt. Ab 16 Uhr spielen

die Mannschaften des TSV BiggeOlsberg, der Sportfreunde Gevelinghausen und des FC Ostwig-Nuttlar um den Seniorenpokal. Nach dem Endspiel ist ab 20 Uhr im Sportheim Siegerehrung und Sportlerball. Am Montag, den 13. Juni steht dann der Juniorenfußball im Mittelpunkt. Ab 13 Uhr findet ein G-Junioren-Pokalturnier mit Mannschaften aus Siedlinghausen, Antfeld, Altenbüren, Petersborn, Messinghausen und Velmede-Bestwig statt. Ab 14.30 Uhr bestreiten die F-Junioren mit folgenden Mannschaften ihr Pokalturnier: Siedlinghausen, AltenbürenAntfeld 1 und 2, Bruchhausen/Elleringhausen, Ostwig-Nuttlar-Valmetal, Velmede-Bestwig, Hoppecke/ Messinghausen, Brilon, Bigge-Olsberg und TuS Peterborn. Nach der Siegerehrung klingt das Sportfest dann auf dem Sportplatz aus.

Kinderschützenfest in Wulmeringhausen Wulmeringhausen. Die Schützenbruderschaft St. Nikolaus 1872 e.V. Wulmeringhausen feiert ihr Kinderschützenfest und das Jungschützenfest am 27. Mai. Das Kinderschützenfest beginnt mit dem Vogelabwerfen um 10.45 Uhr an der Schützenhalle, dann werden die Nachfolger von Robin Franke und Emelie Rüther ermittelt. Der Festzug

Brilon. Der Bücherflohmarkt der Stadtbibliothek Brilon endet am Freitag, den 25. Mai, und Samstag, den 26. Mai, mit dem „Ein-Euro-Finale“. An diesen Tagen wechseln Bücher und andere Medien vom Flohmarkt

Brilon. Zum zweiten Mal veranstaltet BWT - Brilon Kultour am Franziskus Brunnen im Innenhof der Heinrich-Lübke-Schule in Brilon ein Konzert unter dem Titel „Ein Sommerabend mit Musik und Wein“.

ter und berühmter Italo-Poptitel beinhaltet. Das italienische Repertoire der beiden Künstler umfasst u. a. Musik und Liedgut von Paolo Conte, Eros Ramazzotti, Angelo Branduardi, Zucchero, Adriano Celentano, Lucio Dalla und Quattro Nuevo. Eintrittskarten zum Preis von 16 Euro für das Konzert (inklusive aus-

TuS Antfeld feiert über Pfingsten sein traditionelles Sportfest

mit dem neuen Königspaar beginnt um 14.30 Uhr an der Schützenhalle. Für die Kinder werden Spiele und Überraschungen angeboten. Die Jungschützen schießen ihren Vogel am Nachmittag ab. Auch hier ist man gespannt, wer die Nachfolge von Christian Schmidt antritt. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Bücherflohmarkt

Konzert am Franziskus-Brunnen

Zu Gast am Sonntag, den 3. Juni, um 20 Uhr ist das Duo „Messana e Menke“. Mit dem Programm „Momenti Italiani“ präsentieren sie italienisches Liedgut unterschiedlichster Stilrichtungen und Zeitepochen. Piero Messana, Pädagoge und Sänger aus Hallenberg mit sizilianischen Wurzeln und Christoph Menke, Musiklehrer und Instrumentalpädagoge aus Brilon verbindet schon seit langem die Liebe zu italienischen Canzones und zur italienischen Kultur. Durch die künstlerische Zusammenarbeit in verschiedenen Musikprojekten entstand die Idee und musikalische Umsetzung eines italienischen Liedrepertoires, das vom Gassenhauer über verschiedene „Canzones della Strada“ auch eine Auswahl bekann-

5

parkplatz am Gemeindehaus in Brilon-Petersborn und Samstag, den 14. Juli, 16 Uhr, Treffpunkt: OlsbergAssinghausen, Parkplatz Küsterland, Dauer jeweils 90 Minuten. Die Kosten betragen 13 Euro. Anmeldung nimmt Elisabeth Wahle, Tel. 01520 2136139, entgegen. Weitere Termine, auch für Feierabendwalks und Informationen gibt es unter https://www.hochsauerlandsport.de/gesundheitaeltere/sportkurse/breathwalk/

wieder für einen Euro den Besitzer. Jeder kann vom Flohmarkt für einen Euro so viel mitnehmen, wie er tragen kann, egal ob man mit Koffer oder Tragetasche kommt. Weitere Informationen unter Tel. 02961 794460.


6

DIE Wochenzeitung

Nr. 19 – 23. Mai 2012

Mit dem 298. Schuss holte sich Christoph Rickert die Königswürde der St. Hubertus Schützenbruderschaft Thülen. Der 23-jährige wurde somit um 12.50 Uhr der erste neue Schützenkönig im Stadtgebiet Brilon. Zur Königin erwählte er seine 22-jährige Freundin Anna Gosmann aus Brilon. Am Vortag wurde er mit dem Orden für Verdienste des Sauerländer Schützenbundes ausgezeichnet. Vor dem großen Festumzug erhielt er auch die Königskette, die aus dem Jahr 1828 stammt. Vizekönig wurde Mario Ludwig, die Krone errang wie auch schon im Vorjahr Uli Ludwig. Der linke Flügel fiel bei Josef Drilling und der Bruder des Königs, Maximilian Rickert, errang den Königsorden und den rechten Flügel. Text und Foto: Theresa Becker

Die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Hildfeld e.V. hat mit Patrick Sauerwald und Sandra Lübke ein neues Königspaar. Der 20-jährige Industriemechaniker holte am Freitag mit

Oldtimerfreunde Hallenberg laden zum Richtfest

Hallenberg. Am kommenden Samstag, den 26. Mai, laden die dem 217. Schuss den Rest des Vogels von der Stange. Zur Regentin wählte Oldtimerfreunde Hallenberg alle Verer die 20-jährige Sandra Lübke. Vizekönig wurde Eduard Sengen. Den Apfel einsmitglieder um 15 Uhr zum Richtschoss Marco Thiele, die Krone Klaus Kemper und das Zepter die Ortsvor- fest an der Ausstellungshalle ein. steherin Elisabeth Sauerwald mit dem Ehrenschuss. Beim Kaiserschießen Nach nur knapp drei Monaten Bauam Mittwoch setzte sich Friedhelm Padberg mit dem 419. Schuss durch. Als Kaiserin steht im seine Frau Annegret zur Seite. Auch die Jungschützen haben einen neuen König. Mit dem 309. Schuss holte sich Lukas Sauerwald die Jungschützenkönigswürde. Foto: diamant-foto Brilon. Eine Sensation kündigt sich am Donnerstag, den 24. Mai in der Briloner Musikkneipe Kump an: Rich Hopkins aus Tucson/Arizona gibt sich erneut mit seiner Band „The Luminarios“ die Ehre. Mr. Hopkins hat Brilon. Der Briloner Heimatbund den Kölner bzw. Briloner Schlüssel einen eigenen Fan-Club in Deutschhat für die kommende Schützenfest- trägt. Das Wappen zierte einst den land und ist auf europäischen Bühsaison Fahnen vorrätig. Sie tragen Deelenbalken des Junkernhofes in nen nicht mehr wegzudenken. Rich auf blau-weiß-gestreiftem Unter- Altenbüren. Die Inschrift vom 2. No- Hopkins spielt auf seinen Konzerten grund das Stadtsiegel Brilons des vember 1691 lautet in der Überset- neben den eigenen Stücken auch 13./14. Jahrhunderts. Dieses zeigt zung: „Die Ratsherren, der Senat viele Klassiker der 60er und 70er ein Mauerstück, in der Mitte durch und die Gemeinheit von Brilon Jahre, dabei schöpft er aus dem Reeinen Torturm unterbrochen. In dem haben diesen vornehmen Bau er- pertoire der Beatles, von Bob Dylan und Neil Young, mit dem er immer Turm steht der Schlüssel des Kölner richten lassen.“ Fahnen mit Ringband kosten 85 wieder verglichen wird. Bistumspatrons und Briloner StadtFür alle Kunden der Volksbank Briheiligen St. Petrus. Das Wappen Euro, Fahnen ohne Ringband 75 zeigt weiter einen bürgerlichen Helm Euro. Sie sind zu beziehen bei lon gibt es die Eintrittskarten gegen mit Helmzier. Rechts und links sind Marilies Hillebrand (Zweite Vorsit- Vorlage der gültigen ec-Bankkarte im Putten abgebildet, von denen eine zende des Briloner Heimatbundes), Kump umsonst. Die einzige Bedingung ist, dass die Tickets im Voraus das Kölner Kreuz und die andere Tel. 02961 6261.

zeit soll dieser besondere Bauabschnitt zünftig gefeiert werden. In Eigenleistung haben die Vereinsmitglieder hier bereits gut 1.600 Arbeitsstunden investiert und so ihr Bauvorhaben binnen dieser kurzen

Zeit zum raschen „Wachstum“ vorangetrieben. Über zahlreiches Erscheinen würde sich der Vorstand sehr freuen. Für das leibliche Wohl ist natürlich bestens gesorgt.

Rich Hopkins mag Brilon

Fahnen für Schützenfest und Schnade

Rich Hopkins gastiert im Kump.

Foto: privat

in der Kultkneipe abgeholt werden müssen. Dieses Zugeständnis gilt ausschließlich nur für die Kunden der Volksbank Brilon eG. Alle anderen Besucher können die Karten im Vorverkauf für 8 Euro und an der Abendkasse für 10 Euro im Kump erwerben. Kartenreservierungen sind auch per Email unter mail@kemmerling-konzerte.de möglich. Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Weitere Informationen zu der Veranstaltung erhält man unter www.kumpstattkneipe.de.

Tag der offenen Tür beim Löschzug Winterberg Pfingstsonntag findet wieder ein Tag der offenen Tür am Feuerwehrhaus Winterberg statt Winterberg. Am Sonntag, den 27. Mai, ab 11 Uhr, freut sich der Löschzug Winterberg über zahlreiche Besucher zum Tag der offenen Tür, denen eine interessante Veranstaltung geboten wird. Neben einem Rahmenprogramm

für die kleinen Gäste, einschließlich Hüpfburg, wird es eine Fahrzeugund Geräteschau mit vielen Infound Aktionsständen rund um die Feuerwehr geben. Als Höhepunkt stellt der Löschzug gegen 14.30 Uhr sein Können bei einer Einsatzübung

Die Jungschützen des St. Hubertus Schützenvereins Küstelberg ermittelten am Freitag nach Christi Himmelfahrt ihren Jungschützenkönig an der Vogelstange im „Markental“. Die jungen Männer im Alter zwischen 16 und 23 Jahren ermittelten unter der Aufsicht des amtierenden Stadtschützenkönigs der Stadt Medebach und Schießwarts, Michael Schäfer, ihren besten Schützen. Mit einem gezielten Schuss holte schließlich Adrian Cordes, der Sohn des 1. Vorsitzenden, mit dem 480. Schuss den Rest des Aars von der Stange. Er wurde somit der Nachfolger von Steffen Koch. Den Apfel sicherte sich Nico Scheiring und das Zepter holte sich ebenfalls Adrian Cordes. Bei zunächst gutem, später aber regnerischen Wetter feierte man ausgelassen im „Markental“. Adrian Cordes hat nun die Möglichkeit im September diesen Jahres, am Jungschützenschießen auf Stadtebene beim Stadtschützenfest in Dreislar, teilzunehmen. Foto: privat

unter Beweis. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung durch den Kinderspielmannszug des Tambourkorps St. Jakobi Winterberg. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.


DIE Wochenzeitung

Nr. 19 – 23. Mai 2012

Spitzensport und super Stimmung: Red Bull Bergline war Festivalhöhepunkt Sechstes iXS Dirt Masters Freeride Festival begeisterte 35.000 Zuschauer Winterberg. Die Messlatte lag hoch beim iXS Dirt Masters und doch haben die Veranstalter es geschafft, noch „Einen drauf“ zu setzen. Spitzensport, Konzerte, Messe und fast durchgehend Sonnenschein zogen weit über 35.000 Zuschauer und 1800 Fahrer aus 20 Nationen zum iXS Dirt Masters Festival nach Winterberg. Höhepunkt war die Red Bull Bergline am Samstagabend. Hoch motiviert starteten beim iXS Rookies Cup die Amateure ab elf Jahre. Am Nachmittag tricksten die Amateure beim SKS Slopestyle um die Wette. Niklas Hoos beeindruckte Publikum und Jury gleichermaßen mit derben Tricks und stylischen Jumps und sicherte sich die Spitzenposition. Höhepunkt am Freitag war das Sram X.0 Enduro Race, der erste Lauf der Specialized Enduro Series. 360 Fahrer aus fünfzehn verschiedenen Nationen bewältigen anspruchsvolle 29 Kilometer und 1150 Höhenmeter. Das Rennen beinhaltete sechs Stages, eine von ihnen war die Downhill-Strecke der Deut-

Das Festvialgelände in Winterberg. schen Meisterschaft von 1998. Jerome Clementz fuhr mit einer Bestzeit von 10 Minuten und 23 Sekunden. Bei den Damen legte die Schweizerin Anita Gehrig (SUI) mit 15:13 Minuten die beste Gesamtzeit hin. Kurz danach griffen die Pros beim SKS Slopestyle tief in die Trickkiste. Tausende von Zuschauern säumten den Parcours und feuerten sie zu Höchstleistungen an. Anton

Foto: AirStativ Thelander und Elof Lindh (beide SWE) sicherten sich den ersten und zweiten Platz und damit Wildcards für die Red Bull Bergline. Fast nahtlos ging das sportliche Programm über in das musikalische. Die Bands Calico Ghosts und Dan Dryers sowie die FMX Show der Upforce Crew waren gute Anheizer bei der Vans Music Night. Die Stimmung kochte so hoch, dass sogar einige

Regenschauer fast unbemerkt blieben. Und so rockten dann die H-Blockx als Headliner bis kurz nach Mitternacht vor rund 5.000 Zuschauern den Red-Bull-Tourbus. Festivalhöhepunkt war am Samstagabend die Red Bull Bergline. Beim einzigen Stop der Freeride Mountain Bike Association (FMBA) Word Tour in Deutschland mit Goldstatus waren die Erwartungen groß. Tausende Zuschauer zog es an den von Darren Berrecloth (CAN) designten Kurs. Andreu Lacondeguy (ESP) gewann überraschend den ersten Platz. „Das waren gigantische Leistungen, absolutes Weltniveau“, freut sich „Dirt-Masters-Erfinder“ Frank Weckert. Läufe der Scott 4X Challenge und des iXS Downhill Cups rundeten am Sonntag das Festival ab. Beim Rennen der Bundesliga hatten sich die besten Downhiller aus 19 Nationen Startplätze beim Finale erkämpft. 200 Fahrer waren bei der Scott 4X Challenge, dem Auftaktrennen der 4X Europa Cups, am Start.

Pfingstsportfest des SV Oberschledorn Oberschledorn. Das diesjährige Pfingstsportfest des SV Oberschledorn wird mit dem Besuch des DFBMobiles am Freitag, den 25. Mai, um 17 Uhr eröffnet. Ziel der DFB Trainer ist es den Nachwuchskickern und Trainern direkt und unkompliziert vor Ort praktische Tipps zu geben. Hierzu sind alle Jugendteams des SVO und der SG Grafschaft mit Eltern sowie alle Interessierten in den Sportpark eingeladen. Der Samstag beginnt um 13.30 Uhr mit dem Spiel der C-Junioren zwischen dem SVO und der SG Goddelsheim. Unter dem Motto: In Oberschledorn bewegt sich was, startet die F- und B-Abteilung ab 14 Uhr mit unterschiedlichen Aktionen. Mit Mountainbike (36 und 12 km) Nordic-Walking (10 km) sowie Wandern (10 km) und Familienwandern (5 km) dürfte für jeden etwas dabei sein. Um 15 Uhr startet dann das AHKleinfeldturnier mit den Mannschaften von der SG Grafschaft, SV Budberg, SV Thülen, dem SC Willingen sowie dem heimischen SVO. Ab 17.30 Uhr findet das mittlerweile sechste Oberschledorner Men-

Mountainbiker, Nordic-Walker und Wanderder starten am Samstag. Foto: privat schen-Kicker Turnier statt, zu dem sich die Mannschaften, bestehend aus Clubs, Vereinen aber auch aus Familien und Straßenzügen, noch bis zum 25. Mai anmelden können. Auf die Sieger bei der Damen und Herrenwertung warten attraktive Pokale einer großen Privat-Weissbier-Brauerei. Nach der Siegerehrung im Festzelt steigt die „After-Kick-Party“ mit der Karibik-Bar im Sandstrand. Hier

gibt’s u. a. heiße Cocktails bei karibischen Klängen und ab 23 Uhr noch den „Limbodance-Wettbewerb.“ Nach der hl. Messe am Sonntag, um 10 Uhr in der Kirche, schließt sich der Frühschoppen im Festzelt am Sportplatz mit den Ehrungen der Vereinsjubilare an. Dazu spielt der Musikverein Oberschledorn. Der Spielbetrieb beginnt um 11 Uhr mit dem Spiel der G-Junioren (Bambinis) der SG Grafschaft/Oberschl.

Freddy Albers: Pfingstsonntag ist der Name Programm Winterberg präsentiert: Eine Hommage an Freddy Quinn und Hans Albers – live gesungen Winterberg. Fernweh und Sehnsucht, das sind die Themen der alten Seemannslieder und Filmschlager, die einst von Freddy Quinn und Hans Albers zu auch heute noch beliebten Evergreens und Millionenerfolgen gemacht wurden. Hoppla, jetzt komm’ ich; Der Junge von St. Pauli; Flieger, grüß mir die Sonne; Good Bye, Johnny oder Auf der Reeperbahn nachts um halb eins, sind einige der Klassiker die Carsten Hesse als Freddy Albers interpretiert. „Fahren Sie mit Freddy Albers auf dem weißen Schiff nach Hong Kong, über die sieben Meere, nach Bombay und Shanghai, über Rio und Hawaii und besuchen Sie eine Show, die das Publikum so schnell nicht vergessen wird! Und wenn es schließlich heißt,

dem „Kapitän der guten Laune“ begeistert zurufen: Junge, komm bald wieder.“ Das Freddy Alberskonzert ist am Pfingstsonntag, den 27. Mai, um 15 Uhr im KurFreddy Albers singt die Lieder von Freddy Quinn und Hans park WinterAlbers. Foto: privat berg. Der Ver„nimm mich mit, Kapitän, auf die kehrsverein Winterberg lädt Gäste Reise“, zurück nach Hamburg, St. und Einheimische ein, einen musikaPauli, der Reeperbahn und der Gro- lischen Sonntag der Spitzenklasse zu ßen Freiheit, dann werden auch Sie erleben. Der Eintritt ist frei.

gegen TSG Harsewinkel sowie dem E-Jugend-Turnier mit den Mannschaften von TSG Harsewinkel, Grafsch./Oberschl. und SG Siedlingh./Silbach. Ab 11.45 Uhr spielen die F-Junioren der SG Grafschaft/Oberschledorn gegen FC Nuhnetal. Um 12.30 Uhr beginnt das D-Jugend-Turnier mit den Mannschaften vom SVO, Harsewinkel und Achilles 12 Hengelo (NL). Ab 14.30 Uhr spielt die Reserve der SVO-Senioren gegen den VFL Grafenwald. Um 15.30 Uhr steigt das Meisterschaftsspiel der Bezirksliga 5, SV Oberschledorn I – TUS Oeventrop I. Der A-Jugend Bezirksligist des SV Oberschledorn spielt ab 17.30 Uhr gegen den TSV Viermünden/Schreufa und schließt hiermit den sportlichen Rahmen ab. Auch die F- und B-Abteilung beteiligt sich mit einigen Aktionen am Fest. So wird man u.a. an der fast schon traditionellen Fitness-Bar allerlei gesunde Fitmacher genießen dürfen. Das Fest klingt am Sonntagabend in gemütlicher Runde im Festzelt am Sportplatz aus.

Kräuterwanderung in Niedersfeld Niedersfeld. Eine geführte Wanderung unter fachkundiger Leitung der Kräuterpädagogin Simone Koch veranstaltet der Verkehrsverein Niedersfeld am heutigen Mittwoch, den 23. Mai um 16 Uhr. Die etwa zweistündige Wanderung startet am Parkplatz „Hillebachsee“ in Niedersfeld. Festes Schuhwerk wird unbedingt empfohlen. Anmeldung und nähere Infos bei der Wanderführerin Simone Koch, Tel. 02985 908686. Die Kosten betragen 5 Euro für Erwachsene und 2,50 Euro für Kinder. Alle Bürger und Gäste sind herzlich willkommen. Es gibt Interessantes und Erstaunliches zu entdecken und eine kleine Kostprobe aus der Natur.

7


8

DIE Wochenzeitung

Nr. 19 – 23. Mai 2012

Neue wertvolle Lok für das Kleinbahnmodell O&K- Lok Nr. 5 zieht jetzt die Waggons von Medebach nach Hildfeld

Zum diesjährigen KiGo-Ausflug starteten am ersten Samstag im Mai die Kinder des Kindergottesdienst der evangelischen Kirchengemeinde Hallenberg/Bromskirchen gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen Renate Fischer, Kerstin Glade, Saskia Benzing, Bettina Steuber, Vanessa Ortner sowie Marco Peil. Unterstützung erhielten sie von Sandra Peil und Thomas Glade, beide begleiteten die Gruppe als zusätzliche Betreuer. Die Fahrt führte die 29 KiGo-Kinder zu Deutschlands erstem Bibelpark, der im Sommer 2011 in Herbstein (Vogelsbergkreis) eröffnet wurde. Die Kinder konnten auf dem weitläufigen Gelände die eindrucksvolle Arche Noah erstürmen. In der gut einstündigen Führung erkannten die Kinder die verschiedenen alttestamentarischen Bauten aus den verschiedenen Bibelgeschichten und konnten Hubert Straub, den Geschäftsführer des Bibelparks, mit ihren Kenntnissen zu den Geschichten beeindrucken. Seilbahn, Vogelnestschaukel und weitere Spielgeräte luden zum Toben ein, aber auch die biblischen Bauten wurden in die phantasievollen Spielideen der Kinder integriert. Text und Foto: Kerstin Glade

Großelternkurs startet

Medebach. (kns) Die neueste Errungenschaft des Medebacher Modellbauteams ist eine Dampflok, die dem Original aus dem Jahr 1927 bis in jede Einzelheit nachempfunden ist. In sorgfältiger Handarbeit baut die Modellbaugruppe des HGV Medebach seit sechs Jahren, und nach einem aufwändigen Umzug und Neuanfang im Hansesaal, die Schmalspurbahnstrecke von Medebach nach Steinhelle detailgetreu und mit sehr viel Liebe und Professionalität nach. Aktuelles Kernstück der Anlage ist das neu erbaute Bahnhofsgebäude, das nach Aufnahmen des Kleinbahnarchivs, von den enthusiastischen Modelleisenbahn-Freunden, rekonstruiert wurde. Die gesamte Anlage wird im Maßstab 1:45 originalgetreu nachgebaut. Nun freuten sich die Modellbauer über eine neue Lok, die der 77-jährige Bochumer Wolfgang Bausen, nach seinen Erinnerungen gefertigt hat. Die Lok, mit einem modifizierten Industriefahrwerk, entstand in sechsmonatiger Handarbeit. Der Erbauer setzte 450 Nieten, brachte

Der Medebacher Bahnhof in Miniatur. eine LED-Beleuchtung an und musste einzelne Bauteile, wie die Kupplungsaufnahme und die Trittleiter mit der Hand feilen. Im Gegensatz zu der Originallok, die vor fast 100 Jahren mit einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h über zweieinhalb Stunden für die Fahrt von Medebach nach Steinhelle brauchte, passiert die Modellbahn mit ihrem neuen „ Feurigen Elias“ die

Foto: privat Strecke in wenigen Minuten. Wer die neue Lok auf ihrer Fahrt einmal beobachten möchte, hat dazu während des Medebacher Straßenmalerfestes am 3. Juni in der Zeit von 10 bis 17 Uhr Gelegenheit. Die Medebacher Modellbahngruppe, unter der Leitung von Frank Mitzscherling trifft sich immer montags im Hansesaal und freut sich über fleißige neue Mitarbeiter.

Jesus ruft: „Komm mit mir!“ Erstkommunionfeier der Franziskusschule Brilon. Diesem Leitspruch folgten in diesem Jahr acht Schülerinnen und Schüler der Franziskusschule in Brilon. Nach langer Vorbereitungszeit in der Schule fieberten die Kinder mit Spannung dem großen Festtag entgegen.

Olsberg. Der Verein Eltern, Kinder & mehr bietet zum ersten Mal den vom Kinderschutzbund konzipierten Kurs „Starke Großeltern – Starke Kinder“ an. Der Kurs hilft, die Rolle von Großeltern in der Dreigenerationsfamilie zu klären. Die Großeltern erhalten Anregungen, wie sie eine

Infos unter www.s-Lift.de

tragfähige Beziehung zu ihren Enkelkinder aufbauen und mit Konflikten umgehen können. Der Kurs umfasst sechs Abende und startet am Dienstag, den 29. Mai um 18.30 Uhr. Es sind noch Plätze frei. Info unter Tel. 02962 Es ist schon Tradition geworden, 802774. dass der Festgottesdienst in der Sankt-Anna-Kapelle in Wülfte gefeiert wird. Hier werden die Kommunionkinder der Franziskusschule mit Fahnenschmuck, Festgeläut und großer Herzlichkeit empfangen. Für Pastor Johannes Klocke sind es Geschenk und Herzensangelegenheit zugleich, die Kinder zum 1. heiligen Mahl führen zu dürfen. So rief er auch am Muttertag, den 13. Mai, jedes Kind bei seinem Namen zum Altar. Die Erinnerung an einen festlichen Gottesdienst, in dem die Kinder mit Begeisterung Freitag, 25.05. bis Sonntag, 27.05.: und Spontaneität sangen, spielten und beteten. Rock over Pfingsten

(Sonntag, 27.05.: Happy Hour von 23.00 - 00.00 Uhr)

Die Kommunionkinder der Franziskusschule. Am Montagmorgen sagte Pastor Johannes Klocke nochmals „Komm“ beim Dankgottesdienst in der Franziskusschule. Stolz präsentierten sich die Kommunionkinder in ihrer Festkleidung mit ihren selbst gebastelten Kerzen den Mitschülern und Lehrern. In einem Rollenspiel stellten die Kinder den Aufruf Jesu

Foto: privat

dar und sie beendeten das Spiel mit dem Lied „Hallo Jesu, wir sind da“. Ein gemeinsames Frühstück in der Schule, zu dem die Kinder mit ihren Eltern und Angehörigen und natürlich auch ihren Klassenkameraden und Lehrern eingeladen waren, bildete den Abschluss einer bewegenden Kommunionfeier.

80 sollten es sein – aber 40 waren auch schon ganz schön viel Motorradfahrer auf Sauerlandtour zu Gast an der Altenbürener Mühle

Deutscher Mühlentag am Pfingstmontag! Die Spargelsaison ist eröffnet! Unsere Öffnungszeiten: Mi.+Do. 11-19 Uhr, Fr.+Sa. 11-22 Uhr, So 11-21 Uhr Durchgehend warme Küche, Kaffee und hausgem. Kuchen Mandy Weiße · Telefon (029 61) 2100

Tel.: 02961 2100

Altenbüren. (ab) Sonntag, den 6. Mai, 11 Uhr: Sonores Brummen auf der Straße zur Altenbürener Mühle, Ankunft der vorangemeldeten Motorradfahrer aus Lippstadt. 80 sollten es sein, aber auf Grund des schlechten Wetters hatte die Hälfte abgesagt, womit die Vorstellung, alle Biker seien harte Kerle und nicht aus Zucker, zumindest in eine andere Richtung gelenkt wird. Es regnet gerade mal nicht, und bald genießen alle angetan vom „superfreundlichen Service“ ihre Getränke auf der großen Terrasse. „Was für ein herrlicher Platz“, schwärmt nicht nur einer. In der Tat – Im Glennetal hat sich Umwälzendes getan. Die Mühle liegt nicht mehr versteckt im dunklen Tann, der weiträumig abgeschlagen wurde, sondern präsentiert sich stolz und weithin

Nicht mehr versteckt – die Altenbürener Mühle. Text und Foto: Barbara Aulich sichtbar. Bald werden wieder grüne Wiesen wie früher sie umgeben. So lange können die Gäste aber nicht warten. Nach einer Stunde heißt es aufsitzen, damit die Sauerlandtour weitergehen kann. Sonntag, den 6. Mai 12 Uhr: Sono-

res Brummen auf der Straße von der Altenbürener Mühle, freundliches Winken und „Tschüs“. Die Altenbührener Mühle ist montags und dienstags geschlossen. Nicht so am Pfingstmontag, denn da ist Mühlentag.


DIE Wochenzeitung

Nr. 19 – 23. Mai 2012

9

Nordic-Walking-Guide-Ausbildung beim KSB HSK. Der KreisSportBund Hochsauerlandkreis bildet wieder Nordic Walking Guides aus. Wer Interesse hat, sich in dieser attraktiven Sportart zu engagieren, ist beim KSB genau richtig. Die Ausbildung führt Paul Hennecke durch. Er ist Nordic Walking Ausbilder und Übungsleiter für Präventionssport. Er verfügt über jahrelange Erfahrung als Trainer und ist ein Nordic Walker der ersten Stunde. Voraussetzung für die Erteilung des Zertifikates „Nordic Walking Guide“ ist eine gültige ÜbungsleiterC-Lizenz. Aber natürlich können auch alle anderen interessierten Per-

sonen teilnehmen. Sie erhalten für das Wochenende eine Teilnahmebescheinigung. Die Ausbildung findet am 2. und 3. Juni in Schmallenberg-Dorlar in der Turnhalle der Martinsschule sowie im angrenzenden Waldgebiet statt.

Beginn ist am Samstag um 9 Uhr. Die Kosten betragen 80 Euro bei Mitgliedschaft in einem Sportverein. Anmeldungen oder Rückfragen beim KreisSportBund Hochsauerlandkreis, Tel. 02903 851335, oder unter info@hochsauerlandsport.de.

Das Mike-Sportabzeichen haben jetzt die Kinder des Kindergartens „Arche Noah“ in Züschen erhalten, welches mit der Kindergärtnerin Karin Oberließen und Jutta Kleinsorge vom Sportverein Züschen erarbeitet wurde. „Fit im Alter — fit in der Schule — fit fürs Leben“ unter diesem Motto haben sich der Kreissportbund und die Volksbanken im HSK zusammengetan, um etwas gegen den Bewegungsmangel in der Bevölkerung zu tun. Als besondere Überraschung und zur Freude der Kleinen gab es von der Volksbank eine Urkunde, einen Anstecker sowie ein kleines Präsent. Foto: privat

´µ¶

Freibadesaison im Waldfreibad Gudenhagen Gudenhagen. Das städtische Freibad in Gudenhagen öffnete am 21. Mai erstmals seine Pforten in diesem Jahr. Das Bad ist von montags bis sonntags jeweils von 9 bis 20 Uhr geöffnet. Zusätzlich zu diesen Öffnungszeiten besteht für Frühaufsteher montags und mittwochs die Gelegenheit bereits ab 6.30 Uhr zum Frühschwimmen zu gehen. Die aktuelle Wassertemperatur wird auf der Internetseite der Stadt Brilon, www.brilon.de, abrufbar sein. Der späteste Einlass ist 30 Minuten vor der Schließung des Bades. Aus versicherungstechnischen Gründen wird darauf hingewiesen, dass das Betreten des Freibades außerhalb der genannten Öffnungszeiten verboten ist. Die Eintrittspreise konnten im Vergleich zum Vorjahr unverändert bleiben. Die Karten sind an der Kasse erhältlich. Die Inhaber von Familienpässen und Sauerlandcard erhalten entsprechende Ermäßigungen auf die Einzelkarten.

Außerhalb der Sommerferien in NRW gelten während der Freibadesaison folgende Öffnungszeiten für das Hallenbad in Brilon: Montag von 15 bis 22 Uhr Vereinsschwimmen; Dienstag von 6.30 bis 8 Uhr Frühschwimmen und von 15 bis 16 Uhr Damen, von 16 bis 20 Uhr Familienbad *); Mittwoch von 15 bis 20 Uhr Familienbad *); Donnerstag von 6.30 bis 8 Uhr Frühschwimmen und von 14.30 bis 15.30 Uhr Damen und Senioren, von 15.30 bis 17.30 Uhr Familienbad; Freitag von 6.30 bis 8 Uhr Frühschwimmen, von 15 bis 20 Uhr Familienbad *); Samstag und Sonntag geschlossen. *) ab 18.30 Uhr Kinder und Jugendliche nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten. Es wird schon jetzt darauf hingewiesen, dass das Hallenbad in Brilon während der Sommerferien in NRW in der Zeit vom 9. Juli bis 21. August wegen Reinigungs-, Wartungs- und Sanierungsarbeiten geschlossen ist.

Ostring 6 Telefon 0 29 61-88 33 Telefax 0 29 61-88 27

E-Mail info@bergmann-brilon.de Internet www.bergmann-brilon.de

10.49

24 x 0,33 l Flaschen 1 ltr. = 1,32 € oder 20 x 0,5 l Flaschen 1 ltr. = 1,05 € + 3,42/3,10 € Pfand

JETZT NEU

Limonaden verschiedene Sorten

2.

99

Sixpack 6 x 0,33 l Flaschen 1 ltr. = 1,51 € + 0,48 € Pfand

12 x 1 l Pet Flaschen 1 ltr. = 0,62 € + 3,30 € Pfand

7.

Classic + Medium Zwei Kisten für 12 x 0,7 l Flaschen 1 ltr. = 0,54 € 12 x 0,75 l Flaschen 1 ltr. = 0,50 € + 3,30 € Pfand

8.99

JETZT NEU

Scavi & Ray Sprizzione und Scavi & Ray Hugo Die 1. Vorsitzende des TC Brilon, Anne Löhr,

entdeckte in einer Truhe einen Freundschaftswimpel mit dem TCB Logo und dem von RotWeiss Essen. Im Vorstand beschloss man sofort, diese Freundschaft wieder aufleben zu lassen und auszubauen. Kurzfristig machten sich Maik Marnet, Nik Föckeler und Nico Lange sowie Ch. Wanninger und Ch. Hakenberg des TCB auf und besuchten die Freunde in Essen zum Regionalligaspiel von RotWeiss Essen gegen den BVB (2). Nach kurzer Begrüßung von RWE Marketing- und Vertriebsleiter Martin von Hofe schaute man sich zusammen das Spiel an, welches mit 4:0 an die Dortmunder Amateure ging. Der TCB freut sich auf einen Gegenbesuch von Rot-Weiss Essen. Foto: privat

Der Hugo ist eine Mischung aus Prosecco und Soda, die, dank des Aromas frischer Holunderblüten und einem Spritzer Limette, eine typisch italienische Note besitzt. SCAVI & RAY SPRIZZIONE ist ein leichter Aperitivo, d.h. mediterraner Premium-Mix mit ausgesuchten, aromatischen Zutaten und spritziger Bitter-Soda.

0,75 l Flasche 1 ltr. = 7,32 €

5.

49

Wir wünschen unseren Kunden frohe Pfingsttage! Peter Bergmann & Team

49


10 DIE Wochenzeitung

Nr. 19 – 23. Mai 2012

„Elleringhausen hat Zukunft“

Evangelische Gottesdienste

Grundkonzept zum Dorfverein beschlossen Elleringhausen. In der Elleringhauser Bürgerversammlung konnten Ortsvorsteher Karl-Josef Busch und Dorfmarketingsprecher Jörg Stralka über zahlreiche Aktivitäten in 2011 sowie laufende Maßnahmen und Projektideen der zehn Dorfmarketing-Arbeitskreise berichten. Dorfmarketingsprecher Jörg Stralka bedankte sich bei allen Aktiven im Dorf und erklärte, dass sich das Engagement lohnt. Elleringhausen müsse sich aber weiter anstrengen, um attraktiv zu bleiben und dem demographischen Wandel positiv zu begegnen. Da die finanziellen Rücklagen der Dorfkasse mangels neuer Siegprämien beim Dorfwettbewerb in absehbar Zeit verbraucht sein werden, die Unterhaltung der Dorfinfrastruktur aber nicht ohne Geld möglich ist, die Umsetzung weiterer Projektideen Finanzmittel erfordert, das zu verwaltende Sachvermögen kontinuierlich gestiegen ist und

Spendenquittungen nur bei einem entsprechenden Vereinszweck ausgestellt werden können, wurde nach einer zukunftsfähigen Organisationslösung gesucht, die alle Dorfbewohner einbindet. Die Bürgerversammlung unterstützte nach Darlegung des Grundkonzepts die Gründung eines Dorfvereins zum Erhalt und Verbesserung der örtlichen Infrastruktur, Verwaltung des Dorfvermögens und Aufbau eines Dorfarchivs sowie Vermarktung von Elleringhausen nach innen und außen. Der Verein soll unter dem Slogan „Elleringhausen hat Zukunft“ noch vor den Sommerferien aus der Taufe gehoben werden. Wer sich nicht aktiv im Dorf engagieren kann oder möchte, hat die Möglichkeit, die Dorfinfrastruktur über einen jährlichen Mitgliedsbeitrag oder Spenden finanziell zu unterstützen. Der Verein kann zudem Förderanträge stellen. Das einvernehmlich beschlossene

Grundkonzept zum Dorfverein „Elleringhausen hat Zukunft“ ist unter www.elleringhausen.de abrufbar. Außerdem berichtete Jörg Stralka über die Ergebnisse der jüngsten Fragebogenaktion „Wohnen und Versorgung in Elleringhausen“ sowie die Konsequenzen für die örtlichen Betriebe, das örtliche Infrastrukturangebot und das Regionale-Projekt „Alte Schule Elleringhausen“. Ein Ziel ist der Neubau von bis zu 12 barrierefreien Wohnungen für Jung und Alt auf dem ehemaligen Schulhof durch eine erfahre Wohnungsbaugenossenschaft als Träger. Der KLJB-Jugendraum soll im Keller – mit Angebots- und Nutzungserweiterungen – gesichert werden. Der Schultrakt am Grünen Weg soll aus Kostengründen aufgegeben werden. Im denkmalgeschützten Altbau und im derzeitigen Foyer sollen insbesondere perspektivisch der Dorfladen – mit einer Verkaufsflächen-

erweiterung zur Angebotserweiterung und barrierefreien Nutzung – zwei Wohnungen als Refinanzierung, ein Dorfgemeinschaftsraum mit multifunktionaler Nutzung sowie Dorfmarketing-Lagerräume und ein Dorfarchiv untergebracht werden. Im Außenbereich sind ein großer Parkplatz und eine Begegnungsfläche für Jung und Alt geplant. Das Projekt wird durch die Regionale 2013 unterstützt. Nunmehr ist eine Bestandsplanung und ein Businessplan erforderlich, der die finanzielle Realisierbarkeit kritisch hinterfragen soll. Auch aus Sicht der Sparkasse Hochsauerland ist zur Maßnahmenumsetzung ein professionelles und schlüssiges Konzept zwingend notwendig. Die Versammlungsteilnehmer nahmen positiv auf, dass sich die Sparkasse mit 5.000 Euro an den Planungskosten beteiligt und sehen das Regionale-Projekt als einmalige Chance.

Schützenfest in Medelon vom 26. bis 28. Mai 2012

Wir wünschen allen Medelonern und Gästen ein schönes Schützenfest!

Nordwall 3, 59964 Medebach, Telefon 0 29 82 / 13 00, Fax 0 29 82 / 34 00, Email: info@hallenberger.eu

www.taxi-medebach.de Den Medeloner Schützen ein frohes und sonniges Schützenfest und allen Gästen eine sichere Heimfahrt!

Schnurbus Wir wünschen allen Medelonern und Gästen ein harmonisches Schützenfest!

• KFZ-Service • Autoglas• Reifendienst reparatur • EU Neuwagen • Fahrzeugpflege • Jahreswagen

Vopeliusstraße 18 · 59964 Medebach Telefon 02982 3083

Medelon. Die St. EngelbertusSchützenbruderschaft feiert am Pfingstwochenende ihr Schützenfest und lädt alle Medeloner und Gäste aus nah und fern herzlich zum Besuch des Festes ein. Im Mittelpunkt des Schützenfestes stehen das amtierende Königspaar Manuel Niggemann und Deborah Wahle mit ihrem Hofstaat. Am Samstag beginnt das Schützenfest um 17 Uhr mit einem kurzen Platzkonzert beim Landhotel Müller. Anschließend findet ein Festgottesdienst und die Gefallenenehrung mit Kranzniederlegung am Ehrenmal statt. Gegen 20 Uhr erfolgt nach der Neuaufnahme von Jungschützen, die Proklamation des Jungschützenkönigs. Danach ehrt die Schützenbruderschaft Werner Schweinsberg sen., Karl-Heinz Niggemann und Paul Lefarth für ihre 50-jährige und Willi Wasmuth und Franz Padberg für ihre 60-jährige Vereinstreue. Weiterhin stehen die Ehrungen von Josefa Wasmuth zum 65-jährigen Königinnenjubiläum und von Alfred und Anita Schüngel zum 25-jährigen Jubelkönigsjubiläum im Mittelpunkt. Anschließend eröffnen Manuel Niggemann und Deborah Wahle mit ihrem Hofstaat den Tanz. Dabei sorgt die Stadtkapelle Concordia Hallenberg für den richtigen Takt. Der Schützenfestsonntag beginnt mit einem musikalischen Weckruf. Alle Schützenbrüder finden sich bis um 10 Uhr beim Landgasthof Müller ein. Anschließend gibt es ein Schützenfrühstück in der Schützenhalle. Um 14.30 Uhr findet dann der „Große Festzug“ mit dem amtierenden Königspaar Manuel Niggemann und Deborah Wahle statt. Im Festzug wirken neben der Festkapelle auch der Spielmannszug Grönebach und der Musikzug Medebach mit. Zu Ehren des amtierenden Königs spielt der Musikverein Medelon ebenfalls im Festzug auf. Für die Freunde zünftiger Marsch-

Freitag, 25. Mai 19 Uhr Stadtkirche - Wahlgottesdienst Samstag, 26. Mai 18 Uhr Hoppecke Gd.m.Abm. Pfingstsonntag, 27. Mai 10 Uhr Stadtkirche Gd. Pfingstmontag, 28. Mai 10 Uhr Stadtkirche Gd.

Katholische Gottesdienste Donnerstag, 24. Mai 18.30 Uhr Marienlob in der Kath. Pfarrkirche St. Joseph Brilon-Wald. Anschließend gemütliches Beisammensein mit „ReibeplätzchenEssen“ in der alten Schule.

St. Sch Engelb ützen ertus brüd ersch aft

Das amtierende Königspaar: Manuel Niggemann & Deborah Wahle

Foto: privat musik spielen nach dem Festzug die vier Musikkapellen mit über 100 Musikern zusammen in der Schützenhalle auf. Am späten Nachmittag findet dann zur Freude der kleinen Gäste der Kindertanz statt. Zum Schützenfestabend findet der Königstanz statt. Am Pfingstmontag gilt es den neuen Schützenkönig zu ermitteln. Nach dem Besuch des Pfingstgottesdienstes um 9 Uhr treten die Schützen beim Hotel Kaiserhof an und marschieren zum „Kuckucksloch“. Nach einem spannenden Wettkampf auf

Bei uns finden Sie Brautkleider Abendkleider Königinnenkleider Hofdamenkleider Schützenzubehör

den hölzernen Vogel wird der neue Schützenkönig im Anschluss mit allen Ehren nach Hause geleitet. Das neue Königspaar wird sich mit seinem Hofstaat am späten Nachmittag im Festzug den Zuschauern präsentieren. Zur Unterstützung der Festkapelle kann dann auch wieder der Musikverein Blasmusik Niedersfeld im Festzug begrüßt werden. Am Abend wird dann zusammen mit dem neuen Königspaar ordentlich gefeiert, bevor das Schützenfest stimmungsvoll ausklingt. Der Eintritt ist frei

Franziskusstr. 3 - 59929 Brilon Tel. 02961/989092 oder 0151/15344515

Sofort-Änderung und auf Wunsch Lieferung! Mo. - Fr. 10.00-18.30, Sa. 10.00-14.00 Uhr und nach Vereinbarung

Festmoden unter www.brilon-totallokal.de


DIE Wochenzeitung

Nr. 19 – 23. Mai 2012

Immer wieder neue spannende Angebote „Brilon natürlich“ bietet auch 2012 Entdeckertouren für Jung und Alt Brilon. (ab) Tatort Waldboden, ein untreuer Bach, Experimentierwerkstatt für Waldkünstler, Indianersommer, Walderoberung, Dinos, GPSTouren, Abenteuer Klettern, Reiten auf Lamas und dem Esel Rambo, Ausbildung zum Juniorranger, eine Reise in die Briloner Unterwelt – insgesamt 96 Angebote für Einheimische und Gäste aller Altersstufen locken in der 17. Auflage von „Brilon natürlich“ zum Erleben, Entdecken und Genießen. „Altbewährtes ergänzt sich mit Neuem“ und schaffe Flexibilität, so Friedel Schumacher (Motor und Leiter des Arbeitskreises Natur und Landschaft) anlässlich der Vorstellung des Programms 2012 am 14. Mai im Bürgerzentrum. In diesem Jahr, dem Jahr der biologischen Vielfalt, stehe im Mittelpunkt, eben diese ungeheure Vielfalt unserer Kulturlandschaft erleben zu lassen. Nur wer selbst Wissen und emotionale Bindung habe, könne sich einsetzen für deren Erhaltung. „Der Mensch hat nicht das Netz des Lebens gewebt, er ist nur ein Faden darin. Was immer er dem Netz antut, tut er sich selbst an.“ Diese Sätze, die der Häuptling Seattle 1855 an den amerikanischen Präsidenten schrieb, könnten aktueller nicht sein. Täglich sterben bis zu 150 Arten aus. Ein Beispiel für den

Therapiehund Jolie fühlt sich so richtig wohl bei den “Machern” und “Macherinnen” von “Brilon natürlich”. Sie kommt im Programm 2012 auch vor. Text und Foto: Barbara Aulich Verlust, den der vom Menschen ursächlich mitverursachte Rückgang der Biodiversität für uns bedeutet, sei das Aussterben des Magenbrüterfrosches. Der verschluckte seine winzigen Kaulquappen. Nicht um sie zu fressen, sondern damit sie im Mutterleib zu Fröschlein gedeihen konnten. Um sich vor der Magensäure der Mutter zu schützen, bildeten die Kleinen ein Sekret, und dieses wiederum war in der medizinischen Forschung von Bedeutung für die Entwicklung von Mitteln gegen Magenkrebs. Das ist nun vor-

bei. Der Magenbrüterfrosch ist sicher den Wenigsten bekannt, aber alle wissen, dass zahlreiche Medikamente pflanzlicher Herkunft sind, bzw. aus diesen oder auch tierischen Produkten entwickelt wurden und werden, und dass Tiere mit ihren erstaunlichen Fähigkeiten auch in der technischen Entwicklung eine große Vorbildrolle spielen. Sensibilisieren für die Notwendigkeit, dem Artensterben entgegenzuwirken durch „ziemlich ungewöhnliche Emotionen“ (Schumacher), ist ein zentrales Anliegen von „Brilon natür-

lich“ in diesem Jahr. Nicht mit dem erhobenen Zeigefinger, sondern durch spielerisches entdeckendes und spannendes Erleben für den Nachwuchs sowie nachhaltige Erfahrungen und Begegnungen für die Großen. Viele engagierte Kräfte, gebündelt in einem Partnerwerk und unterstützt von Sponsoren (Caritas, Jürgen Lüke, Volksbank, Biohof Knapp, Stadtwerke Brilon), ermöglichen das Handlungskonzept des AK „Natur und Landschaft“ und der BWT. Tourismusdirektor Rüdiger Strenger dankte Friedel Schumacher für sein unermüdliches Engagement, das ja nicht nur für den Erhalt der Umwelt gut ist, sondern auch für den Zulauf zum „sanften Tourismus“ in Brilon und mit letzterem zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor wurde. Er dankte aber auch den Machern und Macherinnen jeweils vor Ort, den Experten, die in ihrer Freizeit das Programm verwirklichen und immer wieder erfolgreich und begeisternd bei Alt und Jung Spuren der Einsicht und Identifikation bewirken. Weitere Informationen und das komplette Programm gibt es bei der Brilon Wirtschaft und Touristik GmbH (BWT), Derkere Str. 10a, Tel. 02961 96990 und unter www.brilontourismus.de.

11

Ausbildungsplatzbörse Brilon. Das neue Ausbildungsjahr steht vor der Tür. Junge Leute, die noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind, erhalten am 24. Mai im Briloner Rathaus die Chance, in Ausbildung vermittelt zu werden. Das Jugendparlament will mit der Ausbildungsplatzbörse gezielt die Briloner Jugendlichen ansprechen, die für den Herbst noch keine Lehrstelle gefunden haben. Berufsberater Theo Gruß von der Agentur für Arbeit wird den angehenden Azubis am 24. Mai von 13.30 bis 17 Uhr in persönlichen Gesprächen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Vermittlungsmöglichkeiten werden vor Ort besprochen Mitglieder des Jungparlaments haben die Aktion geplant und werden mit Informationen sowie Kaffee und Kuchen zur Verfügung stehen. Auch Eltern sind herzlich willkommen. Alle Briloner Betriebe, die noch freie Ausbildungsplätze zu vergeben haben, werden gebeten, sich beim Jugendparlament zu melden. Interessierte können bereits im Voraus Kontakte mit dem Jugendparlament aufnehmen: Per E-Mail an info@jugendparlament-brilon.de oder direkt beim 1. Vorsitzenden Felix Krämer, Tel. 0174 1761018.


12 DIE Wochenzeitung

Nr. 19 – 23. Mai 2012

Unterricht im Grünen und ein bisschen Sommerferienstimmung Olsberg. Wenn eine ganze Schule mit 250 Kindern, allen Lehrern und einigen Eltern auf Tour geht, ist das eine logistische Herausforderung. Der Gartenschaupark in Rietberg war jetzt das Ziel des Schulausflugs der Olsberger Kardinal-von-GalenGrundschule. Für die über 300 Teilnehmer war es ein besonderer Tag, zumal der Schulausflug nur alle vier Jahre auf dem Programm steht. „Immer in dem Jahr, in dem die Olympischen Sommerspiele stattfinden“, sagt Schulleiter Egon Specht. Auf dem Gelände, auf dem 2008 die Landesgartenschau stattfand, Unterricht im „grünen Klassenzimmer“ und ganz viel Spaß.

gab es für die Kinder viel zu erleben. Aufgeteilt in 14 Gruppen besuchten sie zunächst das „grüne Klassenzimmer“. Experimente mit Wasser, Wissenswertes über den Lebensraum Wiese, eine Magnetwerkstatt, Einblicke in die Arbeit eines Imkers und eine GPS-Rallye (die Schnitzeljagd des digitalen Zeitalters) standen dort unter anderem auf dem Stundenplan. Für das Organisationsteam um Schulleiter Egon Specht war der Tag der Abschluss einer langen Vorbereitungszeit. Die ersten Planungen begannen im Herbst vergangenen Foto: privat Jahres. „Die letzten drei Wochen

haben wir ganz intensiv gearbeitet“, sagt Specht. Dass auch die Schüler und Lehrerinnen des Teilstandortes in Wiemeringhausen mitfuhren, war selbstverständlich, machte die Vorbereitung aber noch umfangreicher. Nach der Unterrichtseinheit im Grünen ging es während der Wanderung durch den Park auf einen der zahlreichen Spielplätze oder an den Strand, wo die Kinder selbst gebaute Boote zu Wasser ließen. „Richtig cool“ fanden die Kinder die Strandkörbe. Sie ließen schon Anfang Mai ein bisschen Sommerferienstimmung aufkommen.

Woran eine gute Vor-Ort-Apotheke zu erkennen ist

Markt Apotheke Bei allen Fragen rund um Ihre Gesundheit sind wir Ihr kompetenter Ansprechpartner. Wir wünschen Ihnen und euch ein gesundes Leben. Marktstraße 11 · 59955 Winterberg Tel. 02981 92130 · Fax 02981 921313

Manch einer geht in eine Apotheke, um nach einem Geschenk zu suchen. Einige bieten ein breites Angebot: Von hübschen Kirschkernkissen über wohl duftende Badeöle bis hin zu lustigen Zahnbürsten für Kinder. Von der Attraktivität des Verkaufsraums sollte allerdings niemand auf die Güte einer Apotheke schließen. „Das A und O für eine empfehlenswerte Apotheke ist die Beratung“, sagt Stefan Blankenberg vom KKH-Allianz Serviceteam in Paderborn. Ob sie sachkundig und sorgfältig ist, können Kunden an folgenden Verhaltensaspekten erkennen: Nimmt sich die Apothekerin bzw. der Apotheker Zeit für das Beratungsgespräch? Wird nach Symptomen und Begleitmedikation gefragt? Erfolgen Hinweise auf Wechselwirkungen von Arzneien? Wird nur auf den Beipackzettel geschaut oder für nähere Information auch ein Blick in den Computer geworfen? 86 Prozent der Deutschen haben laut einer repräsentativen Umfrage großes Vertrauen in

den pharmazeutischen Berufsstand. Und das, obwohl Verbrauchereinrichtungen und Medien bei Testkäufen in Apotheken immer wieder Mängel bei Beratung und Service aufdecken. Da werden starke Schmerzmittel ohne Nachfrage nach dem Verwendungszweck verkauft oder es wird versäumt, Kunden nach Abfrage der Krankengeschichte an einen Arzt zu verweisen. Aber es gibt viele gut geführte Apotheken in Deutschland – vom Stadtapotheker, der seine Kunden jahrelang kennt und ihnen mit Rat und Tat bei Gesundheitsfragen zur Seite steht, auch mal von einem Medikament abrät und Rezepturen für sie herstellt, oder von der Landapothekerin, die ihren Kunden Arzneien und Hilfsmittel selbst in entlegene Gegenden liefert. Insgesamt sind die Leistungen der Apotheken weitgehend gleichwertig und gesetzlich verbindlich geregelt. Der entscheidende Unterschied besteht in der Art der Beratung und Betreuung, die im Ideal-

fall kompetent, individuell und verbindlich ist. Hinzu kommen verschiedene Serviceleistungen. „Das reicht vom Blutdruckmessen über Reiseberatung bis hin zu Ernährungstipps für Diabetiker“, so Blankenberg. „Hier sollte jeder nachfragen, wo eine Apotheke fachliche Schwerpunkte setzt.“ Einige Apotheken arbeiten nach den Leitlinien eines kammerspezifischen Qualitätsmanagementsystems (QMS). Sie tragen das Gütesiegel der Bundesapothekerkammer (BAK-Qualitätssiegel), das für eine hohe Qualität pharmazeutischer Leistungen und deren ständige Verbesserung steht. Laut der Bundesvereinigung der deutschen Apothekerverbände besteht Optimierungsbedarf beim Thema Diskretion. Etliche Apotheken verfügen über einen Beratungsraum. „Wenn ein Kunde vertraulich beraten werden möchte, sollte er das gegenüber dem Apotheker offen ansprechen und einfordern“, rät Stefan Blankenberg.

„Unsere Leistung für Ihre Gesundheit“ Viele Apotheken bieten ihren Patienten eine Überprüfung der Hausapotheke an. Diese pharmazeutische Dienstleistung ist Teil der Kampagne „Unsere Leistung für Ihre Gesundheit“, mit der die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände auf die vielfältigen Beratungsangebote der Apotheken hinweist. „Apotheker sind Experten für Arzneimittel. Nutzen Sie das Beratungsangebot der Apotheken und lassen Sie Ihre Hausapotheke überprüfen", sagt Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe. In die Hausapotheke gehören neben individuell benötigten Medikamenten vor allem Präparate gegen akute Erkrankungen, zum Beispiel gegen Schmerzen. Die Medikamente werden am besten mit Beipackzettel aufbewahrt. Overwiening: „Die ideale Zusammensetzung der Hausapotheke hängt auch von den Lebensumständen und den persönlichen Bedürfnissen ab. Eine Familie mit kleinen Kindern braucht andere Arznei-

mittel als ein Single. Der Apotheker hilft gerne bei der Zusammenstellung.“ Apotheker empfehlen, einmal jährlich die häuslichen Arzneimittelvorräte zu überprüfen. Dabei sollten unbrauchbare oder nicht mehr benötigte Arzneimittel entsorgt und die Hausapotheke vervollständigt werden. Ist das auf der Packung aufgedruckte Haltbarkeitsdatum eines Medikaments überschritten, darf es – anders

als etwa ein Lebensmittel – nicht mehr angewendet werden. Hinzu kommt, dass einige Medikamente, zum Beispiel Augentropfen, nach dem ersten Anbruch nur wenige Wochen lang verwendbar sind. Deshalb sollten Patienten das Datum der Öffnung auf der Packung notieren. Nach Ablauf der Aufbrauchfrist dürfen diese Medikamente nicht mehr angewendet werden. Auch Verbandstoffe sollten regelmäßig ersetzt werden.

APOTHEKER FÜR OFFIZIN-PHARMAZIE JENS ASMUS 59955 Winterberg · Poststraße1 Fax 9 29 50 50 · Tel. 0 29 81 92 95 00 www.kur-apotheke-winterberg.de


DIE Wochenzeitung

Nr. 19 – 23. Mai 2012

Oversum Vital Ressort eröffnet

Dirk Glaser von der Südwestfalenagentur überreichte den roten Schlüssel an Bürgermeister Werner Eickler und Wolfram Wäscher. Foto: www.winterberg-totallokal.de

Winterberg. (ca) Wie ein großes Ei in der Landschaft sieht das neu eröffnete Hotel-, Gesundheits- und Tagungszentrum Oversum aus. Neben der Kirche wird der Bau wohl zu einem zweiten Wahrzeichen Winterbergs werden. Die Kölner Architektengruppe „form A“ umhüllte die Kuppel mit einem rautenförmigen Gitter aus tropischem Holz, was ihr ein graziles Aussehen verleiht. An das Gebäude gliederte sie schmale, einstöckige, elegant geschwungene Anbauten mit großen Fensterfronten an. Diese beherbergen das Restaurant, die Stadthalle, eine weiträumige Bade- und Saunalandschaft, ein Fitnesscenter, eine Beautyabteilung sowie eine medizinische Fachabteilung und schließlich findet dort auch die Touristik GmbH eine neue Heimat. Moderne Architektur hält nun Einzug in Winterberg. Am Abend des 16. Mai begrüßte Bürgermeister Werner Eickler die rund zweihundert geladenen Gäste in der neuen Stadthalle, darunter den Vorstandsvorsitzenden der s.a.b. Wolfram Wäscher sowie den NRW Minister für Wirtschaft Karl Voigtsberger. In einer Feierstunde wurde das Oversum Vital Resort seiner offiziellen Bestimmung übergeben. „Freude und Erleichterung“ äußerte Bürgermeister Eickler. Das Projekt Oversum sei ein

„mutiger Schritt“ sowie ein „kommunalpolitisches Lehrstück gewesen“, in dem viele neue Erfahrungen gemacht worden seien. Eickler dankte allen an diesem Prozess beteiligten Personen. Er skizzierte noch einmal rückblickend die Geschichte des Oversums. Vor zwölf Jahren hätten viele dezentrale Einrichtungen im Sport- und Kurmittelbereich bestanden, fünf Bäder, ein Kurmittelhaus, eine Eissporthalle – in allen diesen Einrichtungen habe ein Renovierungsstau existiert. Kosten: 15 Mio Euro, die die Stadt nicht aufbringen konnte. Nachdem Gutachten in Auftrag gegeben worden waren, entstand dann der Gedanke für das Gemeinschaftsprojekt von Kommune und privaten Investoren: Das Private-Public-Partnership Projekt. Für die Stadt war wichtig, dass auch das St. Franziskus Krankenhaus als medizinischer Dienstleister mit einem Medical-Center daran beteiligt werden sollte. Auf diese Weise sei „ein neuer Schritt in Sachen Gesundheitstourismus“ in Winterberg unternommen worden. Eickler betonte darüber hinaus die positiven wirtschaftlichen Folgen für Winterberger Unternehmen, die in der Phase der Errichtung viele Aufträge erhalten hätten. Es sei nun „ein Leuchtturmprojekt für das gesamte Sauerland“ entstanden.

Nach dem Bürgermeister sprach der Vorstandsvorsitzende der s.a.b. AG, Investors des Oversums, Wolfram Wäscher. Die in Friedrichshafen ansässige Aktiengesellschaft habe er 1995 gegründet als eine Firma, die Bäder und Freizeiteinrichtungen bauen wollte. Mittlerweile seien es rund 200 solcher Projekte geworden. Das Oversum in Winterberg sei kein gewöhnliches Gemeinschaftsprojekt von Kommune und Wirtschaft, „hier sei etwas Neues entstanden“, eine Kombination von kommunalen Leistungen und privatwirtschaftlichen, die zu sogenannten Synergien, also zu sich gegenseitig positiv verstärkenden Effekten für die gesamte regionale Wirtschaft führen. Von den großen Veranstaltungen im Oversum werde „eine Kraft für die Winterberger Hotellerie ausgehen“, auch die anderen Hotelbetriebe würden davon profitieren. NRW-Wirtschaftsminister Kurt Voigtsberger äußerte sich etwas verhaltener im Vergleich zu seinem Vorredner: „Ein Stück Risiko werde bleiben“. Er dankte den Initiatoren für ihren „Mut neue Wege zu beschreiten“. Mit dem Oversum sei ein neues Modellprojekt in der Region geschaffen worden, das den ganzjährigen Gesundheitstourismus stärke. Landrat Dr. Karl Schneider betonte,

Zwischen 20 und 4 Uhr heile Welt in Brilon Verkehrsunfall- und Kriminalstatistik im Ausschuss für Soziales, Jugend, Familie und Senioren Brilon. (ab) Nicht so heil ist die Welt für junge Erwachsenen und ihren motorisierten Untersatz. Das Risiko, bei einem Unfall verletzt oder getötet zu werden, sei für diese Altersgruppe zwischen 24 und 28 im Raum Brilon doppelt so hoch wie in gesamt NRW, stellte der Leiter der Polizeiwache Brilon, Richard Stappert, in der zehnten Sitzung des Ausschusses für Soziales, Jugend, Familie und Senioren am 15. Mai in der Geschäftsstelle der Caritas fest. Der Anteil der jungen Erwachsenen an der Bevölkerung beträgt 8%, ihre Beteiligung bei Verkehrsunfällen 22%. Verkehrsunfallursache Nr. Eins sei unangepasste Geschwindigkeit. In diesem Bereich läge Brilon insgesamt leicht über dem NRW – Durchschnitt. Alkohol und Drogen spielten eine zu vernachlässigende Rolle, „keine Größe, die uns tätig werden lässt“, antwortete Stappert auf eine diesbezügliche Nachfrage. Seine Empfehlung: Das Fahrverhalten den Verkehrs- und Wetterbedingungen und den eigenen Fähigkeiten anpassen. Wenn es dann doch mal kracht, unbedingt die Polizei hinzu rufen.

Die sei neutraler Zeuge und könne – so seine langjährige Erfahrung – manchen Ärger im Nachhinein gerade bei scheinbaren Bagatellschäden ersparen. Präventivmaßnahmen: „Pausenlose Besuche in den Schulen“. Weit über 20000 Schüler und Schülerinnen würden im Jahr erreicht, zusätzlich zur Radfahrausbildung in den Grundschulen und der Verkehrserziehung in den Kindergärten. Und wie steht es mit den Senioren? Sind zusätzliche Prüfungen bei älteren Autofahrern geplant? Die Gruppe, so Stappert, spiele noch keine besondere Rolle in der Verkehrsunfallstatistik, aber das werde sich auf Grund der demographischen Entwicklung ändern. Dann müsse man über Maßnahmen nachdenken. Tatort HSK! Uwe Heppe, Leiter der Kripo, stellte einen Rückgang von Straftaten in Brilon fest. Mit 56,35% läge die Aufklärungsquote über dem Landesdurchschnitt von 53,79%. Was der Kripo aber gar nicht gefalle, sei der sprunghafte Anstieg von Wohnungseinbrüchen auch im Kreis

und im Land. In Brilon gab es ein „Plus“ von 32 Fällen im Vergleich zum Vorjahr auf insgesamt 52. Im Bereich Körperverletzungen habe es 2011 neun mehr gegeben. Jeder dritte Tatverdächtige sei unter 21 und alkoholisiert. Auf die Frage: „Kann man sich in Brilon sicher bewegen?“ antwortete Heppe: „Kann man“. Zwischen 20 und 4 Uhr habe es nur vier Delikte gegeben. „Da haben wir hier noch eine heile Welt.“ Weitere Themen im Ausschuss waren die Verteilung der Mittel an die Arbeitsgemeinschaft der Jugendpflege und die Belegung der Kindertageseinrichtungen im Stadtgebiet Brilon 2012/13. Bei den Städtischen Kindergärten gäbe es keine Wartelisten, (25 Plätze seien noch frei) wohl aber bei denen in freier Trägerschaft, führte Karin Wigge (Leiterin Fachbereich 3) aus. Die Zahlen über die Anmeldungen lägen vor, (insgesamt 774) die Bescheide über die Kindpauschalen vom HSK aber noch nicht, sodass über die tatsächlichen Belegungen bzw. Verteilungen der Kinder noch nicht berichtet werden könne.

mit dem Oversum habe „eine zweite Stadtsanierung in Winterberg“ stattgefunden, von der auch die Bürger profitieren würden. Winterberg brauche eine solche internationale Ausrichtung des Tourismus. Anschließend betonte der Leiter der Sparkasse Hochsauerland, Peter Wagner, das Engagement der Sparkasse im Oversumprojekt. Gerade in „sehr schwierigen Zeiten“ auf den Finanzmärkten habe das regionale Geldinstitut Mittel für die Durchsetzung des Oversumprojektes zur Verfügung gestellt, gerade in Zeiten, „in denen sich andere Banken aus örtlichen Projekten herausgezogen haben.“ Auch er betonte, wie andere Redner, die gute Zusammenarbeit der beteiligten Gruppen: Im Laufe der Entwicklung des Projektes sei eine solide Partnerschaft zwischen Stadt, Investor und Betreiber entstanden. Noch gebaut und von der Sparkasse finanziert werden soll die neue Eissportarena. Zwischen den Reden bereicherte das Duo „Gela and the greek“ die Veranstaltung. Kraftvolle Popsongs mit Klavierunterstützung versetzten die Gäste in gute Stimmung und die Zuhörer konnten sich auf diese Weise von der tollen Akustik der neuen Stadthalle überzeugen. Anschließend segneten der Diakon Bexkens sowie der evangelische Pfarrer Gleibe die Bühne der Oversumkongresshalle

13

symbolisch, „damit das Gebäude dem Wohle der Bürger“ dienen möge. Nach den Grußworten erfolgte die feierliche Schlüsselübergabe. Aus einem dem architektonischen Ei des Oversums nachempfundenen hölzernen Modell mit Deckel zauberte der Moderator des Abends, Dirk Glaser von der Südwestfalenagentur, einen roten Schlüssel, den er an Bürgermeister Eickler und die Betreiber des Oversumhotels übergab. Im Anschluss an die Eröffnung besichtigten die geladenen Gäste die Räume: Das Schwimmbad, die Fitnessräume, die Veltins-Lounge sowie ein Hotelzimmer mit einem traumhaften Panoramablick. Bei Fingerfood und einem kühlen Bier kamen die Gäste dann entspannt miteinander ins Gespräch. Eines liegt klar auf der Hand: Die Winterberger Bürgerinnen und Bürger bekommen ein allen Ansprüchen genügendes Schwimmbad sowie eine Stadthalle, die architektonisch ansprechend gestaltet ist. Der Nutzen für den Tourismusstandort Winterberg tritt ebenfalls deutlich hervor: Anstelle des alten, nicht mehr zeitgemäßen Kurzentrums tritt ein modernes Gesundheits- und Wellnesscenter, das den gehobenen Ansprüchen der Kunden Rechnung trägt und Winterberg im wachsenden Markt des Gesundheitstourismus zukunftsfähig macht.

Wichtig! Wichtig! Wichtig!

Sonnenschutz N Hautpflegethema:

Beratung am 26.05.2012 von 9 bis 13 Uhr bei uns!

Rüther BRILON · Spritzengasse/Ecke Königstr. 12 · Tel. (0 29 61) 5 45 87


14 DIE Wochenzeitung

Nr. 19 – 23. Mai 2012

St. Ludgerus Alme lädt ein zum Schützenfest vom 26. bis 28. Mai 2012 Grußworte des Königspaares Liebe Almer Bürgerinnen und Bürger, liebe Schützenbrüder und Freunde, sehr geehrte Gäste. Ein Jahr voller Ereignisse geht leider für uns zu Ende. Ein Jahr, wo Krista und ich die Königswürde in Alme vertreten durften. Ein Jahr, wo wir Alme und seine Bewohner kennen lernen durften. Ein Jahr voller Staunen, mit vielen Freundschaften und schönen Festen. Ein Jahr, wo wir sogar zwei Kreisschützenfeste mit fei-

ern konnten. Ein Jahr, indem auch der Ort Alme und die St. Ludgerus Schützenbruderschaft in den Niederlanden bekannt wurde. Wir hätten uns kein schöneres Fleckchen Erde auf der Welt wünschen können. Auf einmal waren wir in Alme und im ganzen Sauerland bekannt. Sogar in der Niederländischen Presse wurde über uns, die St. Ludgerus Schützenbruderschaft und Alme berichtet.

Dass wir das erste niederländische Königspaar nach 110-jähriger Tradition sind, ehrt uns sehr. Schließlich hat nicht jeder Ort die Ehre, ein niederländisches Königspaar begrüßen zu dürfen. Dass wir Niederländer sind, ist unwichtig. Wir waren gerne das Königspaar der St. Ludgerus Schützenbruderschaft Alme. Wir sagen Danke an all diejenigen, die sich um uns immer bemüht haben.

Insbesondere dem Vorstand mit ihren Ehefrauen, die uns immer mit Rat und Tat beigestanden haben, unseren Nachbarn, die uns unterstützt haben und allen Bewohner von Alme, die uns als ihr Königspaar sahen und herzlich willkommen hießen. Wir werden immer an diese schönen Stunden denken und dankbar sein, dass dieses wundervolle Königsjahr für uns unvergesslich bleibt. Uns hat das Königsjahr viel Freude

und Spaß bereitet. Krista und ich sind furchtbar neugierig, wer unsere Nachfolger sein werden. Für diese schöne Aufgabe „Alme zu regieren“ wünschen wir allen Schützenbrüdern, ob Alt oder Jung, ein gutes Gelingen unter der Vogelstange am Pfingstmontag. Euer Schützenkönigspaar Ewout Franse und Krista Bank

Reinhard Beschorner Maler- und Lackierermeister

59929 Brilon-Alme Burgstraße 14 Telefon (0 29 64) 7 91

Maler- und Lackiererarbeiten

sten vom Fein

Wir wünschen der St. LudgerusSchützenbruderschaft, allen Almern und allen Gästen ein sonniges und heiteres Wochenende. Matthias Kersting

seit 1929

Viel Spaß beim Schützenfest!

und Mitarbeiter

Hotel - Restaurant

EULENHOF

Wir wünschen allen Almern, Schützen und Gästen viel Spaß beim Schützenfest!

Untere Bahnhofstraße 3 59929 Brilon-Alme Tel. (0 2964) 2 02 - Fax 15 28

Garten- und Landschaftsbau Meisterbetrieb Im Braike 3 · 59929 Brilon-Alme Tel. 0 29 64/16 67 · Fax 0 29 64/14 65

Bäckerei Linnenweber Wünnenberger Str. 9 59929 Brilon-Alme Tel. 02964 945621

d aß un p S l m vie chene Laune zunfest! s n ü gut Schütze Wir w

Mo.-Fr. 6.00-18.00 Uhr Sa. 6.00-13.00 Uhr So. 7.30-11.00 Uhr Mittags durchgehend geöffnet

Dem Königspaar, den Jubelpaaren, allen Schützenbrüdern und Gästen wünschen wir ein sonniges Fest und gesellige Stunden!

Das amtierende Königspaar: Ewout Franse & Krista Bank

Fotos: privat

» Wir sind dabei!

Für gute Speisen und Getränke sorgt Festwirt Familie Koch

Tel. (02964) 658 · Fax (02964) 945452 · E-Mail: shk.koss@t-online.de www.kossmann-shk.de

Wir gratulieren dem Königspaar und wünschen allen fro he und gesellige Stunden!

Marsberg-Beringhausen, Markusstr. 25, Tel. 02991 415

Dem Königspaar, allen Jubelpaaren, Schützen, Almern und Gästen wünschen wir gesellige und sonnige Festtage! Daniel Koßmann · Akazienstraße 15 · 59929 Brilon-Alme

st Lassen Sie sich zum Fe en. ier fris t ech ger typ Wir beraten Sie gern.

Für Sie vor Ort in Brilon, Brakel und Nieheim www.sbg-berater.de

Inh. Silke Janßen Moosspringstraße 18 59929 Brilon-Alme Tel. (0 29 64) 4 93


15

DIE Wochenzeitung

Nr. 19 – 23. Mai 2012

St. Ludgerus Alme lädt ein zum Schützenfest vom 26. bis 28. Mai 2012

Festmusik: Jägerkapelle Hesborn, Sauerländer Showband „Amadeus“ Altenbüren, Spielmannszug Wülfte Montag, 28. Mai 2012 8.30 Uhr Antreten der Schützen am Festwirt: Familie Koch aus Beringhausen Vereinslokal Lahme 9.00 Uhr Schützenhochamt 10.00 Uhr Schützenfrühstück in der Eintritt: Festhalle, Ehrungen der Jubilare mit Samstag (ab 19 Uhr) 3,50 Euro Sonntag und Montag, Eintritt frei. Verleihung der Orden

Elektro Hülshoff Inh. Meinolf Becker 59929 Brilon-Alme Tel. (02964) 945261 elektrohuelshoff@web.de

risierte u to

ac

er

11.00 Uhr Verabschiedung der Königin, Auszug zum Vogelschießen, direkt im Anschluss an das Vogelschießen erfolgt die Proklamation des neuen Königspaares 19.00 Uhr Antreten der Schützen zum Festzug am Vereinslokal Willi Lahme zum Abholen des neuen Königspaares, anschließend Königstanz und Tanz für alle

r

Sonntag, 27. Mai 15.30 Uhr Antreten der Schützen zum Festzug am Vereinslokal Willi Lahme, Festzug unter Mitwirkung des Musikvereins Alme „Die Original Almetaler“ und der St. Sebastian

Schützenbruderschaft, Vorbeimarsch (Abnahme der Züge durch das Königspaar an der Ausstellungshalle Biermann), Nach dem Festzug folgt der Königstanz in der Festhalle 18.00 Uhr Kindertanz 18.30 Uhr Vogelschießen der Jungschützen, direkt im Anschluss erfolgt die Proklamation des neuen Jungschützenkönigs, Tanz in der Festhalle mit der Jägerkapelle Hesborn

F

Samstag, 26. Mai 14.00 Uhr Darbringen der Ständchen 17.30 Uhr Antreten der Schützen zum Festzug am Vereinslokal Willi Lahme 18.30 Uhr Schützenmesse und Kranzniederlegung am Ehrenmal im Sedansplatz 20.00 Uhr Ehrung der Jubelpaare, anschließend Tanz und gemütliches Beisammensein mit der Sauerländer Showband „Amadeus“

Wir wünschen dem Königspaar Ewout & Christa, dem Jungschützenkönig Michel Canisius, allen Jubilaren und Gästen ein sonniges Schützenfest! a

Festfolge

h h ä n dl

Liebe Schützenbrüder, für das Schützenfest wünschen wir Euch, Euren Familien und allen Gästen Sonne am Himmel und in den Herzen sowie frohe Stunden beim Schützenfest. Euer Vereinswirt Wilhelm Lahme und Annemarie

Gasthof

Lahme Hermann-Löns-Straße 9 59929 Brilon-Alme · Tel. 0 29 64/2 52

len Wir wünschen al en und Almern, Schütz nes, Gästen ein schö hützenfest! harmonisches Sc 25-jähriges JubelKönigspaar: Burkhard und Rita Schöne

40-jähriges JubelKönigspaar: Heinz und Marlis Schlüter

Ehrungen der Jubilare

Der amtierende Jungschützenkönig Michel Canisius mit Freundin Katharina Zylka

In diesem Jahr wird wieder eine Reihe von Schützenbrüdern am Schützenmontag für ihre langjährige Mitgliedschaft zur Bruderschaft geehrt. Für 60-jährige Mitgliedschaft wird Josef Schütte, für 50-jährige Mitgliedschaft Josef Becker, für 40- jährige Mitgliedschaft Ferdinand Bunse, Heinz-Theo Kraft und Willi Scholand, und für 25-jährige Mitgliedschaft Willi Backes, Klaus Hettegger, Markus Janßen, Horst Koschka, Meinhard Lottmann, Roland Mende, Manfred Schlüter, Stefan Schlüter, Markus Sürig und Klaus Wegener.

Heinrich Kraft

Inh. Heinz-Theo Kraft · Schreinermeister Untere Bahnhofstraße 34 · 59929 Brilon-Alme

Ihr Fachbetrieb für: Innenausbau · Ladeneinrichtungen · Arztpraxen Gaststättenausbau und Büroeinrichtungen Wir wünschen allen St. Ludgerus Schützen, ihren Familien und allen Gästen frohe & sonnige Festtage!

H K Telefon (0 2964) 2 12 und 13 10 Telefax (0 29 64) 10 39

Heizung · Sanitär · Solar Regenerative Energien · Pellets Kundendienst · Bauklempnerei

UND MITARBEITER 59929 Brilon, Friedrichstr. 22

Telefon (0 29 61) 33 41

• Neuwagen • Gebrauchtwagen mit Löwensiegel-Garantie

Alles Gute zum Schützenfest!

AUTOHAUS

CARLO BIERMANN

in Alme

BRILON-ALME · TEL. (02964) 327

Wir wünschen dem Königspaar, allen Almern und Gästen ein sonniges und schönes Schützenfest!


16 DIE Wochenzeitung Niedersfeld. Das Jungschützenjahr von Kevin Grosche und Valentina Schmidt neigt sich dem Ende zu, denn das nächste Jungschützenfest steht kurz bevor. Es ist das zehnte

Nr. 19 – 23. Mai 2012

Niedersfelder Jungschützen feiern schon einen Tag früher

Fest in der jetzigen Abfolge, welches die Schützenbruderschaft gemeinsam mit der KJG Niedersfeld organisiert. Unter der Vogelstange „Im sen knallen. Um 16 Uhr treten die Jungschützen an der Stein“ werden am 25. Mai die Büch- Kirche an und werden unter musikalischer Begleitung der Blasmusik Niedersfeld zur Vogelstange marschieren. Das Fest findet bereits am Freitag statt, weil die Niedersfelder derzeit im Hochzeitsfieber sind. Da am eigentlichen Festtermin, am Samstag, eine Hochzeitsfeier stattfindet, haben die Verantwortlichen das Jungschützenfest vorverlegt. Wer sich aus den Reihen der Jungschützen als zehnter offizieller Jungschützenkönig einen Namen machen wird, bleibt dem spannenden Vogelschießen vorbehalten. Für das leibliche Wohl wird unter der Vogelstange bestens gesorgt. Auch die musikalische Unterhaltung ist zunächst fest in der Hand der Blasmusik, später legt ein DJ auf. Infos zu den Jungschützen unter www. niedersfeld.info

Am Freitag vor Pfingsten knallen die Büchsen

Das amtierende Jungschützenkönigspaar Kevin Grosche und Valentina Schmidt. Foto: privat

Feuerwehrfest am 27. Mai in Altenbüren

Markt Apotheke

Altenbüren. Um einen kleinen Einblick über Geräte und feuerwehrtechnische Einrichtungen zu vermitteln lädt die Löschgruppe für Sonntag, den 27. Mai, ab 11 Uhr zu einem Tag der offenen Tür rund ums Spritzenhaus ein. Ab dem frühen Nachmittag erfolgt eine Demonstration hinsichtlich der unbekannten Gefahr „Fettexplosion“ bei der jeder Löschversuch mit Wasser verheerende Folgen haben kann. Auch den richtigen Umgang mit Feuerlöschern kann jeder interessierte Besucher selbst praktizieren. Feuerwehrfest in Altenbüren – ein Fest für die ganze Familie. Foto: Feuerwehr Für die Kinder ist natürlich ein buntes Rahmenprogramm vorgesehen. der Wehrmänner zu Kaffee, frischen vom Grill steht den ganzen Tag beAb 14.30 Uhr laden die Ehefrauen Waffeln und Kuchen ein. Leckeres reit.

Presbyterium der Ev. Kirchengemeinde Brilon besetzt zweite Pfarrstelle Brilon. Innerhalb von nur fünf Monaten kann das Presbyterium wieder zu einem Wahlgottesdienst in die Ev. Stadtkirche nach Brilon einladen. Nach erfolgtem Bewerbungsgespräch, Probe-Gottesdienst und Katechese endet das Pfarrwahlverfahren um die 2. Pfarrstelle in der Kirchengemeinde mit dem Wahlgottesdienst. Dieser Gottes-

dienst, den der Superintendent des Kirchenkreises Arnsberg, Pfr. Alfred Hammer, einberuft, findet am Freitag, den 25. Mai, um 19 Uhr in der Evangelischen Stadtkirche in Brilon statt. Im Anschluss an den Gottesdienst, der vom Scriba des Kirchenkreises, Pfr. Reinhard Weiß aus Hüsten, geleitet wird, wählt das Presbyterium den neuen Pfarrer. Ein-

VHS-Tagesfahrt Recklinghausen – Route der Religionen Brilon/Olsberg. Am Donnerstag, den 14. Juni, begibt sich die Volkshochschule auf eine Route der Religionen in Recklinghausen. In westeuropäischen Gesellschaften hat die Religion in den letzten Jahrzehnten einen stetigen Bedeutungsverlust erfahren. Christliche Gemeinden leiden unter Mitgliederschwund, Kirchen müssen geschlossen werden. Doch durch die starke Zuwanderung von Menschen aus anderen Kulturkreisen erlebt die Religion eine Renaissance. Zahlreiche neue Sakralbauten sind ent-

standen. Vor allem in Recklinghausen gibt es eine neue Religionsdichte. Die Führung startet mit dem Besuch der Neuen Synagoge und der Darstellung der Geschichte und Gegenwart des Judentums im Rabbi-Selig-Auerbach-Haus. Das Christentum wird während eines Rundgangs durch die Altstadt u. a. an der Kirche St. Peter, eine der schönsten westfälischen Hallenkirchen, dargestellt. Am Nachmittag ist der Islam das Thema in den Moscheen der Südstadt.

Angebote von Pluspunkt Brilon und Café Endlich Brilon/Olsberg. 26.5.: Frühstückstreff im Pluspunkt Brilon 9-11 Uhr, Malkurs 11-12 Uhr; 29.5.: Frühstückstreff 9-11 Uhr, Beratung/off.

Sprechzeit 11-13 Uhr, Kreativgruppe 16-18 Uhr, Off. Treff (Spiele) 18-20 Uhr; 30.5.: Kochen im Café Endlich in Olsberg 17-20 Uhr.

zige Bewerberin ist Pfarrerin Kathrin Koppe-Bäumer aus Meschede. Die Gemeinde ist herzlich zu diesem Gottesdienst eingeladen.

Hunderte Geb auf eine rauchte n Klick! www.autostadt-brilon.de

KÜRMANN Landhandel Große Auswahl an Pferdefutter Boxen-Einstreu aller Art Weidezaunartikel Futtermöhren Pferdedecken-Service waschen – imprägnieren - reparieren

Mühlenweg 3 · Brilon Tel. 02961/2727 Mo.-Fr. 8-18.30 · Sa. 8-14 Uhr


DIE Wochenzeitung

Nr. 19 – 23. Mai 2012

Erste 125malige Blutspenderin in Olsberg Vier „Lebensretter“ spendeten schon zum 100sten Mal

Die zur Ehrung erscheinen treuen Blutspender aus dem Stadtgebiet Olsberg. Foto: DRK Brilon Olsberg. Zur Blutspenderehrung in Olsberg waren nicht nur außergewöhnlich viele Lebensretter eingeladen, sie waren dieses Mal auch besonders hochkarätig. Ganz besonders selten ist die Ehrung für die 125. Blutspende bei einer Frau (Frauen dürfen pro Jahr vier Mal

spenden, Männer sechs Mal). Diese Ehrung wurde Barbara Kretzschmar aus Bigge zuteil. Auf die Frage, warum sie so regelmäßig spendet, antwortet sie: „Ich möchte einfach mit meinem Blut helfen. Seit 1970 gehe ich regelmäßig und es ist mir dabei immer gut gegangen. Ich

spende solange ich gesund bleibe, vielleicht schaffe ich ja noch die 150. Blutspende. Für die ebenfalls herausragende 100ste Blutspende wurden gleich vier Ehrungen ausgesprochen, fünf Frauen und Männern konnte für die 75ste Spende gedankt werden und 12 Personen für den 50sten Aderlass. Während der Ehrung wurde DRK Geschäftsführer Thomas Rüther auf die kleinen Neckereien unter Olsbergern und Biggern aufmerksam gemacht. So heißt es zwar, der ist aus Olsberg, aber man muss sagen, der ist von Bigge. Über diese längst überwundenen kleinen Schranken wurde anschließend in geselliger Runde noch viel gelacht. Karl-Heinz Ruppert, Leiter der DRK-Gemeinschaft Olsberg, und Hildegard Menke, örtliche Blutspendebeauftragte, gratulierten den Anwesenden mit Anstecker/Nadel und kleinen Präsenten.

17

Fortbildung zum Thema „Sportabzeichen" HSK. Der KreisSportBund Hochsauerlandkreis bietet auch in diesem Jahr eine Fortbildung zum Thema „Sportabzeichen“ an. Diese richtet sich an Sportabzeichenprüfer, Übungsleiter, Lehrer und sonstige am Deutschen Sportabzeichen interessierte Personen. Inhaltlich werden im Praxisteil u.a. Fragen der Sicherheit, der Methodik ausgewählter Übungen und der konkreten Sportabzeichenabnahme behandelt. In der Theorie geht es schon um die Änderungen beim Sportabzeichen, welche ab 2013 greifen werden.

Für diese Fortbildung, welche mit acht Lerneinheiten für die Verlängerung der Übungsleiter-C-Lizenz anerkannt wird, sind noch freie Plätze vorhanden. Sie findet am Samstag, den 16. Juni, von 9 bis 16 Uhr in der Dreifachturnhalle des Berufskollegs Olsberg statt. Die Kosten betragen 25 Euro mit Vereinsempfehlung, sonst 50 Euro. Anmeldung und weitere Informationen unter www.hochsauerlandsport.de, info@hochsauerlandsport. de oder Tel. 02903 851335 in der Geschäftsstelle des KSB.

Viele Besucher schauten den Müllmännern über die Schulter

Technikbegeisterte Kinder beim „Tag der offenen Tür“ im Briloner Entsorgungszentrum Stratmann. Foto: Jan Frigger Brilon. Für viele technikbegeisterte Kinder war der Samstag, 12. Mai, beim „Tag der offenen Tür“ im Briloner Entsorgungszentrum Stratmann ein ganz besonderer: Einmal auf dem Trittbrett eines Müllwagens stehen und die Mülltonnen selber kippen. Das Wetter schien die Besucher am Samstag jedenfalls nicht abzuhalten, zum Entsorgungszentrum Stratmann in den Almerfeldweg nach Brilon zu kommen, auch wenn vereinzelt mal ein paar Tropfen vom Himmel fielen. Rund 600 Besucher nutzten den „Tag der offenen Tür“,

um nicht nur einen Einblick in das Kompostwerk und die Anlagen des Entsorgungszentrums zu bekommen, sondern um auch einmal den Müllmännern über die Schulter zu schauen. Unter dem Motto „spannende Einblicke“ boten die Stratmann-Mitarbeiter eben diese in den Arbeitsalltag eines Entsorgungsunternehmens. Die Besucher erfuhren, wie gesammeltes und loses Papier zu Ballen verpresst wird, wie grünes und braunes Altglas in Containern getrennt gehalten wird und welche verschiedenen Container und Größen es gibt. In einer Vorfüh-

rung zeigten die Mitarbeiter auch, wie Schredder und Siebtrommel aus Paletten und großen Holzstücken ganz schnell kleine Holzhackschnitzel machen. Auch die Maiandacht auf dem Borberg: Am 3. Mai fand die alljährliche Verkehrssicherheit und die La- Maiandacht der KFD Gudenhagen-Petersborn auf dem Borberg statt, in dungssicherung waren an diesem der auch an den verstorbenen Borbergsküster Heinz Körner gedacht Tag ein wichtiges Thema. Zusam- wurde, der im letzten Jahr kurz nach der Maiandacht verstarb. men mit der Polizei demonstrierte Foto: privat das Unternehmen Stratmann den toten Winkel bei einem Fahrzeug und zeigte den Gefährdungsbereich für Fußgänger und Fahrradfahrer auf. Besuchermagnet an diesem Tag waren die verschiedenen Müllwagen, wo jeder – ob Jung oder Alt Grün vom Profi chule die Mülltonnen selber kippen Baums n b a u für Gartenfreunde konnte. Entweder hinten auf dem Garte Trittbrett oder bei einem Seitenlader Am Nehdener Weg 41 · 59929 Brilon mittels Joystick aus dem FahrerTelefon (0 29 61) 66 68 · Fax 5 17 17 haus. Besonders der technikbegeisterte Nachwuchs kam bei den Mitmach-Aktionen auf seine Kosten. Und wer sich nach dem Kippen der Mülltonnen noch sportlich versuchen wollte, der konnte den Fußball in der schwarz-rot-gelben Torwand aus Mülltonnen versenken oder sein Glück bei einem Kompost-Schätzspiel versuchen und für den heimischen Garten gleich einen Anhänger davon gewinnen. Spargelzeit – Leckere Spargelgerichte

Sommerblumen

in ihrer ganzen Vielfalt aus eigenem Anbau

Troll´s Brauhaus präsentiert im Brauhaus genießen

Den ersten Erste-Hilfe-Lehrgang in ihren neuen Räumlichkeiten führte jetzt die DLRG Ortsgruppe Brilon durch. Nachdem in der Vergangenheit vor jedem Kurs erst einmal ein geeigneter Ort gefunden werden musste, gehört dieses Problem jetzt der Vergangenheit an. Dank der Unterstützung des Petersborner Ortsvorstehers Willi Kitzhöfer, konnte sich die Ortsgruppe in einem Klassenraum der ehemaligen Gudenhagener Schule einen eigenen Seminarraum einrichten. Die DLRG Brilon ist dem Ortsteil eng verbunden, sie unterhält nicht nur seit über 40 Jahren eine Wachstation im Freibad, sondern hier wohnen auch zahlreiche Mitglieder des Vereinsvorstands. Und so konnte der erste Kurs in der neuen Heimat beginnen. Neben Vereinsmitgliedern nahmen auch viele Nichtmitglieder teil. Am zweiten Tag fand zusätzlich ein Schnupperkurs in realistischer Notfalldarstellung statt, sodass auf die Teilnehmer des EH-Kurses ein kleines Feuerwerk an Fallbeispielen hereinbrach. „Die beste theoretische Ausbildung nützt einem nichts, wenn man im Ernstfall nicht weiß, wie man sein Wissen anwenden soll“, so Daniel Brumberg, Pressewart der Ortsgruppe Brilon. „Deswegen setzen wir neben der Theorie auch immer auf realistische Fallbeispiele, um theoretisches Wissen in intuitives Handeln umzuwandeln.“ Foto: privat

z. B. Schweineschnitzel mit 500 g frischem deutschen Spargel und neuen Kartoffeln nur 15,70 Euro

Aktionsgerichte – dazu 0,5 l Trolls Bier nach Wahl gratis 29.05. – Leberkäse mit Spiegelei, Rahmspinat & Bratkartoffeln

7,- Euro

Fußball LIVE in Troll’s Brauhaus Ab 08.06. die EM-Spiele mit deutscher Beteiligung Wir übertragen mit 2 großen Fernsehern und zusätzlich noch 1 Großbildleinwand im großen Gastraum! Special: An den Terminen jeder halbe Liter Troll’s Bier nach Wahl nur 2,50 Euro!

Telefonische Tischreservierung unter Tel. 02982 9298490

Das Troll’s Team freut sich auf Sie!

Oberstraße 28-30 · 59964 Medebach Telefon 02982 9298490 · Fax 02982 922120 www.trolls-brauhaus.de


18 DIE Wochenzeitung

© braverabbit/stefanfister - Fotolia.com

Nr. 19 – 23. Mai 2012

Die eigene Immobilie ...da ist Ihr Geld in Sicherheit Lieber kaufen als mieten?

Ihre kleine Residenz! Winterberg-Niedersfeld

Wohnhaus mit zwei Wohnungen, ca. 80 m² und 97 m² Wohnfläche, 555 m² Grundstück, Baujahr 1971, vollständig möbliert, Balkon, Terrasse, Doppelgarage.

Kaufpreis: 149.000 Euro, zzgl. 3,57% Käuferprovision

Ihr Ansprechpartner Norbert Clement, Tel. 02981/9290-16

Viele Mieter könnten sich ein Eigenheim oder eine Eigentumswohnung leisten - sie wissen es nur nicht. „Wer heute eine Kaltmiete von 600 Euro monatlich zahlt, wird - bei einer angenommenen jährlichen Mietsteigerung von 1,2 Prozent - in 30 Jahren 258.154 Euro an seinen Vermieter bezahlt haben. Bei einer Monatsmiete von heute 1.000 Euro werden es sogar 430.261 Euro sein“, so Marcus Weismantel, Experte einer großen Bausparkasse. Für diese Summen ließen sich fast überall in Deutschland hochwertige Immobilien erwerben oder selbst bauen - und das zu historisch günstigen Konditionen. Weismantel: „Die wenigsten Mieter machen sich bewusst, dass sie im Lauf ihres Lebens die Summe für ein Eigenheim bezahlen, im Zweifel das ihres Vermieters.“ Foto: Schwäbisch Hall

Immobilien im Internet: www.leben-im-sauerland.de

Vorteil: Schlüsselfertig bauen Da weiß man, was man bekommt Ein neues Eigenheim ist meist die größte Investition im Leben. Deshalb ist es gerade beim Hausbau entscheidend, in jeglicher Hinsicht absolute Sicherheit zu haben. Vor

TOP-Angebot für Geldanleger/Selbstnutzer Seniorengerechte Neubau-ETW in Brilon-Stadt, Nähe Zentrum, mit großzügiger Loggia zum Südwesten, mit Aufzug und Garagenstellplatz

Nur noch 2 Wohnungen verfügbar, in den Größen 71 m2 und 99 m2 Wfl. ACHTUNG: KFW-Mittel für erneuerbare Energie – Fernwärmeheizung, 1,9% Zinsen

BECKER

IMMOBILIEN GMBH ROBERT BECKER (IVD) · 59929 BRILON

☎ 0 29 61/20 57 · Fax 5 21 09 www.becker-immobilien.de

allem natürlich bei den Kosten und bei der Qualität, aber auch was die Termintreue betrifft. Die Erfahrung zeigt, dass diese drei Aspekte eigentlich nur beim schlüsselfertigen Bauen mit einem Fertighausanbieter garantiert werden können. Wer schlüsselfertig neu baut und Freunden und Bekannten gleich einen festen Einzugstermin nennen kann, erntet oft immer noch ungläubiges Kopfschütteln – außer bei denen, die selbst ein modernes Fertighaus besitzen. Die wissen, dass durch die kontrollierte Produktion aller Elemente im Werk eines seriösen Anbieters eigentlich gar nichts schief gehen kann. So individuell jedes einzelne Haus und seine Baufamilie auch sein mögen, bei routinierten Herstellern wie dem seit über 60 Jahren bestehenden Unternehmen FingerHaus in Frankenberg läuft der gesamte Bauprozess von der Vertragsunterzeichnung bis zur Übergabe nach standardisierten Verfahren ab. Ein weiterer Vorzug: Alle Gewerke liegen in einer Hand. Koordinationsprobleme wie sie bei mehreren am Bau beteiligten Firmen häufig zu beobachten sind, scheiden da komplett aus. FingerHaus bietet als einer der wenigen Hersteller auch den Keller oder die Bodenplatte aus eigener Fertigung an, damit an der abstimmungsintensiven Nahtstelle zwischen Haus und Fundament ebenfalls alles wie aus

einem Guss zueinander passt. Selbstverständlich wird bei FingerHaus auch der Anteil möglicher Eigenleistungen durch die Baufamilie im Zeitplan berücksichtigt. So lässt sich risikolos ein bestehender Mietvertrag termingerecht kündigen oder das letzte Eigentumsobjekt verkaufen, und man kann in aller Ruhe den Umzug planen. Doch das ist noch nicht alles: Die normierte Fertigung aller Bauteile in trockenen Hallen sowie der wettergeschützte Transport der Komponenten zum Baugrundstück bietet überdies Gewähr für eine immer gleich bleibende Qualität. Genau definierte Dämmverfahren garantieren kalkulierbare energetische Eigenschaften, die auch in der Praxis halten, was auf dem Papier versprochen wird. Wichtig, wenn man beispielsweise KfW-Fördermittel in Anspruch nehmen möchte. Und so wie sämtliche baulichen Eigenschaften beim schlüsselfertigen Bauen genau definiert sind, steht auch eine weitere entscheidende Größe von vornherein fest, die für viele Baufamilien oft an erster Stelle rangiert: der Preis. Er wird im Bauvertrag auf den Cent genau fixiert, versteckte Kosten gibt es nicht. Damit die solide Finanzierung genauso wenig ins Wanken gerät wie Ihre neuen vier Wände.

Richard Gudermann Emmetstraße 27 · 59939 Olsberg Tel. (0 29 62) 23 49 · Fax 69 80 www.immobilien-gudermann.de gudermann@t-online.de

Eigentumswohnung in Olsberg Beste Lage, ca. 79 m , 2 Zimmer, KDB, Garage, Aufzug vorhanden, sofort frei. Preis und weitere Informationen auf Anfrage. 2


Nr. 19 – 23. Mai 2012

DIE Wochenzeitung

19


20 DIE Wochenzeitung

Die eigene Immobilie ...da ist Ihr Geld in Sicherheit

Brilon-Rösenbeck Einfamilienhaus in ruhiger Ortsrandlage mit pflegeleichtem Grundstück, 105 m2 Wohnf. im Erd-/Dachgeschoss, sechs Zimmer, Küche, Bad, Gäste-WC, Abstellraum, Kellerräume und Garage. Grundstück 620 m2 Kaufpreis: € 89.000,- € + 3,57% Käuferprovision

Qualitätssiegel für Medebacher Fertighausfirma

Brilon-Madfeld

Partner Haus ist zertifizierter Hersteller von Passivhäusern

Einfamilienhaus, schöne ruhige Wohnlage, modernisiert und gut aufgeteilt. Für eine junge Familie, die viel Platz braucht. 167 m2 Wohnfläche im Erd-/Dachgeschoss, 9 Zimmer, Küche, Diele, 2 Bäder, Terrasse, Balkon, Kellerräume, 2 Garagen. Gründstück: 692 m2 Kaufpreis: € 129.000,- + 3,57% Käuferprovision

Ansprechpartner: Willi Jakobi immo@vb-brilon.de 59929 Brilon · Bahnhofstraße 18 · Tel. (0 29 61) 796 312 · Fax 796 201 · www.vb-brilon.de

PassivPur kwh „Das ÜbermorgenHaus“ Gesundes, umweltbewusstes Bauen und Wohnen, individuell mit Architektenentwurf, mit einem fairen Partner, Qualität mit Brief und Siegel, Festpreisgarantie und Kundenbetreuung. Geprüfte Qualität, geprüfte Sicherheit, zertifiziertes Passivhaus

Partner HAUS GmbH & Co. KG

© braverabbit/stefanfister - Fotolia.com

Nr. 19 – 23. Mai 2012

www.partner-haus.de

Kolpingstr. 3 · Medebach · Tel. 02982 8275 · Fax 3122 · E-Mail: info@partner-haus.de

Medebach. Hausbesitzer klagen über die Heizölpreise, über die Gaspreise oder über die Strompreise. Da können die Eigentümer von älteren oder leichtfertig geplanten jüngeren Häusern nur neidisch zuhören, wenn die Rede von modernen Passivhäusern in Holzrahmenbauweise anerkennend geredet wird. Zu recht natürlich, sagt die Architektin Anna Kaufhold, von der Fertigbauunternehmung Partner-Haus in Medebach. Bei den energetisch hochleistungsfähigen Fertighäusern, die Partner-Haus baut, stimmt die individuelle Architektur, arbeitet nur die Sonnen-Heizung mit der kontrollierten Luftzirkulation und Wärmerückgewinnung, stimmt die berechnete Ökobilanz und die zukunftsfeste Werthaltigkeit. Partner-Häuser, sagt sie im Beratungsgespräch weiter, verbrauchen so gut wie keine Energie mehr und lassen sich mit solarem

Energiegewinn konsequent weiterbauen zum Kraftwerk Haus, das nicht nur den eigenen Strom produziert, sondern auch noch Strom in das öffentliche Netz einspeisen kann. Anna Kaufhold hat ihren Master Sc. in Ressourcen schonendem Bauen an der Bergischen Universität in Wuppertal bei Professor Dr.Ing. Karsten Voss gemacht, dessen gesamte Forschung und Lehrtätigkeit sich um Gebäude dreht, die möglichst keine Energie und keine Ressourcen mehr ver-

schwenden. Anna Kaufhold weiß also wovon sie spricht, wenn sie vehement darauf hinweist, wie wichtig die Baulösungen des Holzbau sind. Ihre Mutter, Ute Lefarth, sagt sie, baut mit Partner-Haus seit fast vierzig Jahren Holzfertighäuser, die ständig ihrer Zeit voraus waren. Grundsätzlich sind Partner-Häuser Güte überprüft durch eine zentrale Gütegemeinschaft, das PartnerPassivhausPur, das in Wuppertal, der Ausstellung Eigenheim und Garten besichtigt werden kann, ist zertifiziert mit dem „RAL-Gütezeichen Passivhaus“. So ist es dann auch nicht verwunderlich, dass PartnerHaus mit zu den Gründungsmitgliedern des Vereins „Pro Passivhaus“ zählt, sagt Diplom Ingenieur David Worobiow, schließlich haben wir alle gemeinsam im Unternehmen diese Technik über Jahre hinweg entwickelt. Übrigens, sagt er weiter, die Montage des PartnerPassivhausPur hat die Energieagentur NRW fachlich begleitet und einen tollen Kurzfilm dazu gedreht. Dieser Film kann über die Internetseite von Partner-Haus aufgerufen werden. Und, so fügt er hinzu, konstruiert und baut Zimmermeister Stefan Scholl mit seinem Mitarbeitern Haus für Haus in bester Qualität mit Brief und Siegel. Allerdings sollten Bauinteressenten wissen und sich vergewissern, ob sie ein mit Gütezeichen gesiegeltes Holzfertighaus kaufen. Die in den Deutschen Fertighausverbänden vertretenen Firmen garantieren ihre Leistungen mit dem Qualitätssiegel. Darum sollte jeder Bauinteressent eben genau bei einem Hausangebot die Mitgliedschaft in einer anerkannten Gütegemeinschaft nachfragen und bestätigen lassen. Gerade zum Tag des Deutschen Fertigbaus muss darauf einmal mehr deutlich hingewiesen werden.

Eine energieeffiziente Architektur, die Baufamilien träumen lässt, optimale energetische Eigenschaften des Gebäudes, die das Thema überbordender Heizkosten vergessen lässt und partnerschaftliches Bauen mit Baufamilien, die meist einmalig im Leben sehr viel Geld für ihr Haus ausgeben und vertrauensvoll auf echte BauKönner angewiesen sind, um ein jahrzehntelang werthaltiges Haus zu erwerben – das alles zusammen garantiert Partner-Haus in Medebach. Zum Schluss zeigen wir im Bild zur Information für Bauinteressenten die wichtigsten Gütezeichen des Deutschen Fertigbau.


21

Die eigene Immobilie ...da ist Ihr Geld in Sicherheit

© braverabbit/stefanfister - Fotolia.com

DIE Wochenzeitung

Nr. 19 – 23. Mai 2012

Forward-Darlehen – Baufinanzierung mit Weitblick und Sicherheit So billig war Baugeld noch nie: Wer derzeit eine Immobilien-Finanzierung abschließt, zahlt für sein Hypotheken-Darlehen rekordverdächtige Niedrigzinsen. Bauherren profitieren auf diesem Wege von der noch immer nicht ausgestandenen Finanz- und Wirtschaftskrise in Europa. Der Grund: So lange die Europäische Zentralbank (EZB) die Leitzinsen weiterhin niedrig hält, werden sich auch Hypothekenzinsen voraussichtlich auf vergleichsweise niedrigem Niveau bewegen. Wer erst nächstes Jahr oder noch später bauen möchte, befürchtet deshalb, dass die Hypotheken-Zinsen so weit steigen, dass die Finanzierung der eigenen vier Wände erschwert wird oder nicht mehr möglich ist. Einen guten Ausweg aus diesem Dilemma bieten so genannte Forward-Darlehen. Forward-Darlehen – der Name ist Programm. Beschreibt doch dieser Begriff die Eigenheim-Finanzierung mit Weitblick. Dies bedeutet: „Der zukünftige Immobilieneigentümer sichert sich bereits jetzt zu festgelegten Zinskonditionen ein Darlehen, das später – zum Beispiel in zwei oder drei Jahren – abgerufen wird“, erläutert Florian Haas, Vorsitzender der „Schutzgemeinschaft für Baufinanzierende e. V.“ in München. Ein solcher Vorauskredit kommt also für jeden infrage, der bereits Immobilieneigentümer ist und deshalb

einen so genannten Forward-Zuschlag. Dessen Höhe hängt im Wesentlichen von zwei Faktoren ab. Zum einen „vom Zeitpunkt, wann der Vorauskredit abgerufen wird“, sagt Schutzgemeinschafts-Vorsitzender Haas. Faustformel: Je länger das noch dauert, desto höher ist der Zuschlag. Ein Forward-Kredit, der bereits in 24 Monaten abgerufen wird, ist deshalb in der Regel preiswerter als ein Darlehen, das erst – von heute aus gesehen – in vier Jahren zugeteilt wird. Einfluss auf die Höhe des ForwardZuschlags hat oft auch die Wettbewerbssituation der Banken unterWer sich bereits jetzt mit einem Forward-Darlehen aktuell niedrige Hypothekenzinsen sichert, kann eine Menge Geld sparen – perspektivisch steigende Zinsen vorausgesetzt. Foto: Benjamin Klack/Pixelio in einigen Jahren eine Anschlussfinanzierung benötigt, oder aber beabsichtigt, in absehbarer Zeit eine Immobilie zuzulegen. Zudem „sind diese Forward-Kredite sinnvoll in Zeiten steigender Hypothekenzinsen, wenn man also befürchten muss, dass zum Zeitpunkt der Anschlussfinanzierung Baugeld deutlich teurer ist als heute und die dann zu zahlenden Zinsen das Familienbudget arg strapazieren oder gar überfordern“, fährt Verbraucherschützer Haas fort. Die Funktionsweise eines Vorauskredits ist letztlich vergleichsweise einfach. Da endet die Zinsbindungs-

Weitergabe Wer sich seinen Eigenheim-Wunsch erfüllen möchte, kommt meist um eisernes Sparen nicht herum. Viele Hauseigentümer in spe nutzen dafür einen klassischen Bausparvertrag. Doch was ist, wenn kurz vor der Zuteilung die Hausbaupläne null und nichtig werden?„Bausparer haben grundsätzlich die Möglichkeit, ihren Bausparvertrag an einen Angehörigen (Geschwister, Ehegatte, Verlobte und Kinder) weiterzugeben“, so Alexander Nothaft vom Verband der Privaten Bausparkassen. „Man benötigt dafür

zwar die Zustimmung seiner Bausparkasse, die meist aber problemlos erteilt wird.“ Als Alternative zum Auflösen ist das Weitergeben die bessere Variante. Denn bei einer solchen Übertragung bleiben alle Prämien des Vorgängers erhalten, sofern der Erwerber die Bausparsumme nach Zuteilung zu wohnwirtschaftlichen Zwecken verwendet. Der Übernehmer muss gegenüber der Bausparkasse nachweisen, als zukünftiger Kreditnehmer über Bonität zu verfügen.

frist eines Hypotheken-Darlehens zum Beispiel in zwei Jahren. Somit ist dann eine Anschlussfinanzierung erforderlich. Doch niemand weiß, wie teuer Baugeld zu diesem Zeitpunkt sein wird. Die Hypothekenzinsen können niedriger sein als heute, doch auch deutlich höher. Berechnungsgrundlage für die Zinshöhe eines Forward-Kredits ist der aktuelle Baugeldpreis. Die Kredit gebende Bank berechnet darauf

• Verkauf • Vermietung • Wertschätzung

einander vor Ort. „Empfehlenswert ist es deshalb, mehrere Angebote miteinander zu vergleichen. Erfahrungsgemäß haben Eigentümer und Finanzierer eine gute Verhandlungsposition, wenn sie ihrer Hausbank ein besseres Angebot der Konkurrenz vorlegen“, weiß Florian Haas von der Schutzgemeinschaft. Überdies seien so genannte Darlehensbroker, die mit zahlreichen unterschiedlichen Kreditgebern zusammenarbeiten, eine gute Adresse nicht nur für die Eigenheim-Finanzierung als solche, sondern auch beim geplanten Abschluss eines Forward-Darlehens.

• Finanzierung • Versicherung • Hausverwaltung

Grulke-Immobilien & Hausverwaltung Feldstraße 46 59955 Winterberg Tel. 02981 3366 Fax 02981 3260 www.grulke-immobilien.de Beratung & Service rund um die Immobilie!


22 DIE Wochenzeitung

Nr. 19 – 23. Mai 2012

Golfen und Helfen – Dem Leben zuliebe Golfclub Brilon e.V. engagiert sich für die Deutsche KinderKrebshilfe

Abb.: privat

Brilon. Im Rahmen der 31. bundesweiten Golf-Wettspiele engagieren sich am 28. Mai Golferinnen und Golfer im Golfclub Brilon e.V. für die Deutsche KinderKrebshilfe. Neben dem Engagement für den guten Zweck gibt es für die Teilnehmer einen sportlichen Anreiz: Die Brutto- und Nettosieger werden zu einem Regionalfinale

eingeladen und haben hier die Möglichkeit, sich für das Bundesfinale am 29. September im Golfund Landclub Ahaus e.V. zu qualifizieren. Interessierte Golfer können sich jetzt noch für das Turnier anmelden. Gespielt wird nach den offiziellen Golfregeln des Deutschen Golfverbandes und den Platzregeln des gastgebenden Golfclubs. Alle Preise werden von der DekaBank, dem zentralen Asset Manager der Sparkassen-Finanzgruppe und Generalsponsor der Golf-Wettspiele, gestellt.

Oldtimerclub Medebach startete bei der Sauerlandrundfahrt in Brilon Brilon/Medebach. Wieder einmal hat der Oldtimerclub Medebach mit mehreren Fahrzeugen an der Sauerlandrundfahrt mit Erfolg teilgenommen. In der PKW-Oldtimerklasse mit 170 Startern belegte Bernd Schnurbus im Renault R16 Bj. 1969 Platz sechs, Martin Schnurbus im MG Typ B Bj.

1968 Platz sieben, Felix Schnurbus im Trabant P601 Bj. 1981 Platz neun, Willi Hellwig im Mercedes 230 SL Bj. 1965 Platz 15, Jörg Kirtz im Porsche 914 Bj. 1972 Platz 42, Eike Matschull im Karmann Ghia Bj. 1971 Platz 56 und Regine Matschull im Ford Taunus P5 Bj. 1966 Platz 79. In der LKW-Oldtimerklasse mit 54

Startern landete Sigfried Emde mit seinem Unimog 411 auf dem 16. Platz. Werner Schörman fuhr mit einem Mercedes LKW 311 Bj. 1961 die Strecke ohne Wertung. Die Medebacher werden im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder dabei sein und einen erneuten Angriff auf das Siegertreppchen starten.

Hauptbrandmeister Wolfgang Schreckenberg wurde am Vorabend zu seinem 60. Geburtstag in die Ehrenabteilung verabschiedet. Traditionell mit einem Fackelzug und Ständchen ging Wolfgang Schreckenberg das letzte Mal als aktiver Feuerwehrmann den Weg zum Feuerwehrhaus. Wolfgang Schreckenberg war 43 Jahre in der Feuerwehr Brilon aktiv. Nach dem Eintritt 1969 besuchte er sämtliche Grund- und Fachlehrgänge auf Stadt- und Kreisebene. 1986 ging es dann erstmals zur Landesfeuerwehrschule nach Münster zum Gruppenführerlehrgang. Im gleichen Jahr passierte der Reaktorunfall in Tschernobyl, wodurch sich auch die Feuerwehrwelt veränderte. Das Thema ABCAbwehr kam hinzu. Hier konzentrierte er sich auf den Strahlenschutz und besuchte ganz neue Lehrgänge. Mit dem erworbenen Wissen bildete er viele Feuerwehrleute auch auf überörtlicher Ebene aus. In den letzten Jahren hat er sich besonders um die Ausbildung der Drehleitermaschinisten gekümmert. Neben langen Jahren im Vorstand übernahm er 2002 das Amt des stellvertretenden Löschzugführers. Löschzugführer Thomas Böddicker dankte Wolfgang Schreckenberg für den langjährigen Einsatz und auch seiner Frau Marilies sowie seinen Kindern, die ihn bei seinem aufwändigen Hobby unterstützt haben. Auch der Leiter der Feuerwehr, Wolfgang Hillebrand, dankte Hauptbrandmeister Schreckenberg für seine vielen Verdienste um die Feuerwehr Brilon. Foto: Feuerwehr

Bernd Hartmann, Assistent der Geschäftsleitung der Sparkasse Hochsauerland, hat den Master-Studiengang an der Wissenschaftlichen Hochschule in Lahr im Breisgau erfolgreich als „Master of Arts Finance & Banking“ abgeschlossen. Dieses Studium absolvierte er in den vergangenen zwei Jahren nebenberuflich. Vorangegangen war ein vierjähriges, nebenberufliches Studium zum Bachelor of Finance an der University of Applied Sciences in Bonn. Bernd Hartmann ist maßgeblich an den Entscheidungen der Sparkasse Hochsauerland mit eingebunden und war bereits in der Vergangenheit maßgeblich an der positiven Entwicklung des Hauses beteiligt. Foto: Sparkasse

Senioren aufgepasst: Bad Lauterberg lockt mit Verwöhn-Urlaub Altkreis. Bei Spaziergängen im Harz, beim Einkaufsbummel in der malerischen Altstadt oder einfach beim Verwöhnenlassen im VierSterne-Hotel: Die Seniorenreise des Caritasverbandes Brilon vom 24. bis 31. Juli nach Bad Lauterberg hat eine Menge zu bieten. Wer noch ein sommerliches Reiseziel sucht, sollte sich daher schnell beim Caritasverband Brilon anmelden. Bad Lauterberg im Harz ist ein staatlich anerkanntes Kneipp-Heilbad und beliebter Urlaubsort mit romantischen Gässchen und schmucken Fachwerkhäusern sowie einer attraktiven Bummelmeile. Das Vier-Sterne-Hotel liegt ebenerdig, direkt dem großen Kurpark gegenüber und in die Stadtmitte sind es doch nur 600 Meter. Das Hotel bietet ein Schwimmbad, vier Saunen, eine großzügige Gymnastikhalle sowie Massagen, Kosmetik, Maniküre, Pediküre, Ayurvedabehandlun-

gen, Lymphdrainage und vieles mehr. Die Abende, mit wechselndem Programm, in der Bauernstube oder unterm Apfelbaum lassen die Tage gemütlich ausklingen. Für Abwechslung und Geselligkeit ist darüber hinaus mit Wanderfahrten mit dem Hausbus, Wassergymnastik, Kaminabenden, BingoBowleabend oder WürfelspieleCocktails-Quiz gesorgt. Die geräumigen Zimmer stehen auch für Gäste mit Rollator zur Verfügung. „Älter werden – mittendrin im Leben!“ Wer mit dem Caritasverband Brilon in den Urlaub fährt, erlebt von Anfang an erholsame und zugleich abwechslungsreiche Ferientage! Weitere Informationen, auch zu Möglichkeiten der Finanzierung, und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es direkt beim Caritasverband Brilon, Scharfenberger Straße 19, Tel. 02961 97190 oder 971915.

Wo ist was los? Veranstaltungstipps Mittwoch, 23. Mai

hausen am Hahneplänken beim im ADH Brilon. Bitte Sportkleidung mitbringen. 19.00 Uhr Stammtisch der Piraten- Campingplatz nicht stattfinden. partei Hochsauerland in der Musik- 8.00 - 17.00 Uhr - Hallenbad in Brilon ist geöffnet. Mittwoch, 30. Mai kneipe Lokomotive in Brilon. 10.45 Uhr - Treffpunkt Rathaus Montag, 28. Mai Donnerstag, 24. Mai SGV: Wanderung im Berich der 5.00 Uhr - Treffpunkt Wandertafel 19.00 Uhr - Kolpingsfamilie Brilon Almequellen. Info-Tel. 02961 6917 Olsberg - SGV-Olsberg: FrühwandeAndacht in der Kapelle beim Schinrung Rinketal, Aspe und Frühstück R. Radke. kenwirt, anschließend gemütlicher in Petersborn. Info-Tel. 02962 5830 15.00-19.00 Uhr Kids-Time im ADH Ausklang in der Gaststätte. für Mädchen und Jungen von acht B. Störmer. 10.00 Uhr - Treffpunkt Borberg - bis 13 Jahren. Freitag, 25. Mai SGV-Olsberg: Messe auf dem Bor- 16.00-17.30 Uhr - Cook Mal im 9.00-12.00 Uhr - Alfred-Delp-Haus berg. ADH. Mädchen und Jungen im Alter Brilon - „Omnibus“; Treff für Men- 11.00 Uhr - Bildersuchfahrt der Jungvon acht bis 13 Jahren können sich schen ohne Arbeit; gemeinsames schützen des Heimat u. Schützenverzu diesem Angebot unter Tel. 02961 Frühstück, Hilfe bei Bewerbungen, eins Gudenhagen-Petersborn. 3056 anmelden. div. Aktivitäten. 13.30 Uhr - Treffpunkt Parkplatz 19.30 Uhr - Generalversammlung Hasselborn - SGV: Wanderung im 17.30 Uhr – Treffen der ZWAR-Bavon Brilon-Wald Aktiv e.V. im Land- Biber- und Laupketal. Info-Tel. sisgruppe im Pfarrheim St. Martinus. 18.30 Uhr - Treffpunkt Dorfmitte, hotel Menke. 02961 51842 J. Jung. Wandertafel Grönebach - Grönebacher Bergradler: Mountainbiken Sonntag, 27. Mai Dienstag, 29. Mai In diesem Jahr wird das traditionelle 16.00-17.30 Uhr - Zirkus Luftikus für in verschiedenen Leistungsklassen Frühlingsfest des MGV „Fels“ Bruch- Mädchen und Jungen ab sechs Jahre (auch für Gäste und Anfänger).

Das Gruppenfest der roten Gruppe der DRK Kindertageseinrichtung Winterberg stand in diesem Jahr unter dem Motto: „Piratenfest – gemeinsam sind wir stark!“ Mit passendem Piraten-Outfit starteten die kleinen Seeräuber mit einem Piratentanz. Echte Piraten müssen natürlich auch einen Schatz finden. So ging es auf Schatzsuche durch die Winterberger Landschaft. Erst mussten einige Hindernisse überwunden werden, dann konnte der Schatz geborgen werden. Er war gefüllt mit Goldstücken und süßen Leckereien. Der Nachmittag voller Abenteuer ging leider viel zu schnell zu Ende. Aber die Kinder freuen sich schon auf das nächste Jahr. Foto: privat


DIE Wochenzeitung

Nr. 19 – 23. Mai 2012

Wandern auf Abenteuerpfaden im Hochsauerland Altastenberg. Berg- und Wanderfreunde sind für Donnerstag, den 24. Mai, zu einer leichten, etwa 15 km langen Rundwanderung um Altastenberg eingeladen. Wanderführer ist Karl-Heinz Klein aus Warstein, Tel. 02902 57747. Treffen ist um 10 Uhr am Parkplatz in Altastenberg, Renauweg 54 (ehemals Hotel Kirchmeier). Zu dieser landschaftlich schönen Frühlingswanderung über den Sah-

nehang, den Abenteuerpfad zum Hohen Knochen, Ohlenbach, Hubertusstein und die Heidenstraße sind Mitglieder des Deutschen Alpenvereins und interessierte Gäste herzlich willkommen. Getränke für unterwegs und Rucksackverpflegung für eine ausgiebige Rast in der Natur sollte jeder Wanderer mitbringen; Abschlusseinkehr ist in der Schwedenhütte.

Kameradschaftlicher Verein feiert Frühlingsfest Medebach. Der Kameradschaftliche Verein Medebach feiert am Samstag, den 26. Mai, das diesjährige Frühlingsfest am OberntorSpielplatz. Hierzu sind die Mitbürger und Mitbürgerinnen sowie die Gäste herzlich eingeladen. Das Fest beginnt um 14 Uhr sowie um 15 Uhr mit der Eröffnung der Cafeteria. Auch gibt es wieder eine

große Verlosung. Der erste Preis ist eine Planwagenfahrt für zehn bis zwölf Personen und weitere interessante Gewinne. Für das leibliche Wohl stehen auf dem Speiseplan Köhlerschinken und Wildschweinkeule sowie andere Grillspezialitäten. Abends erwartet die Gäste Lagerfeuerromantik.

Altwagenrennen am Pfingstmontag in Düdinghausen Düdinghausen. Traditionell veranstaltet der Rennsportclub Düdinghausen am 28. Mai seine Motorsportveranstaltung auf dem Hochsauerlandring zwischen Willingen-Usseln und Düdinghausen. Neben dem Altwagenrennen findet auch ein Quadrennen statt. Nach der Einschreibung ab 9 Uhr, findet

ab 10.30 Uhr ein freies Training und ab 11.30 Uhr das Pflichttraining statt. Ab 12.30 Uhr beginnen die Hauptläufe der einzelnen Leistungsklassen. Wer also etwas Rennatmosphäre schnuppern möchte, sollte sich diesen Termin unbedingt vormerken.

23

Die Pfarrgemeinde Hesborn dankt allen Ehrenamtlichen Hesborn. Am Freitag, den 25. Mai, feiert die Kirche den Heiligen Urban, den Ortspatron von Hesborn. Diesen Tag möchte die Pfarrgemeinde besonders hervorheben und lädt alle Ehrenamtlichen, kirchlichen Vereine und alle, die sich mit der Kirche verbunden fühlen am Donnerstag, den 24. Mai, um 19 Uhr zu einem Dankeschön-Abend, beginnend mit einer Andacht in der Pfarrkirche und anschließendem gemütlichen Beisammensein am oder im Pfarrheim ein.

Angesprochen sind alle, die dafür sorgen, dass die Gottesdienste feierlich gestaltet sind. Dazu gehören Messdiener, Lektoren, Kommunionhelfer, Organisten und natürlich alle, die die Heilige Messe mitfeiern, auch alle, die regelmäßig in verschiedenen Anliegen in der Kirche beten. Nicht zu vergessen sind die Helfer, die dafür sorgen, dass in und um das Gotteshaus und Pfarrheim alles sauber und ordentlich ist. Natürlich gehören auch die dazu, die dafür

sorgen, dass die Prozessionen würdig begangen werden können. Hinzu kommen die, die die Kinder und Jugendlichen im Glauben unterweisen, und die Erstkommunionkinder auf dem Weg zum Weißen Sonntag sowie die Firmbewerber auf die Firmung vorbereitet haben. Außerdem sind alle Gremien angesprochen, die die Pfarrgemeinde beleben, ferner alle, die sich mit der Pfarrgemeinde verbunden fühlen, die jedoch bei diesen Ausführungen vergessen wurden.

Sensationelle Sauerlanderfahrung für Frau Höpker Laien-Singen einmal anders Brilon. Dass sogar die Sauerländer schon beim dritten Lied schunkeln würden, hätte die Kölner Profi-Musikerin nicht erwartet. Aber wer sie live im Bürgerzentrum Kolpinghaus erlebte, konnte sich ihrem Charme und Esprit nicht entziehen. Mit ihrer einzigartigen Musikauswahl, speziell für diesen Abend vorbereitet, schaffte sie es, über 200 Gäste im Alter von acht bis 80 in Schwung zu bringen. Ob „Über den Wolken“, „Rote Lippen soll man küssen“ oder „Bolle reiste jüngst zu Pfingsten“, die Texte auf der Leinwand und der stimmgewaltigen Unterstützung von Frau Höpker halfen allen über etwaige Lücken hinweg. Bei den Songs von den Bee Gees, Beatles oder Supertramp

Das Publikum sang und schunkelte begeistert mit. konnte sicherlich so mancher zum ersten Mal den Originaltext aus vollem Hals mitsingen. Die Sängerinnen und Sänger waren sich einig, einen solch inspirierenden

Foto: privat

Abend selten erlebt zu haben. „Thank you for the music“, Frau Höpker. Wer sich von Frau Höpker zum Gesang bitten lässt, beschenkt sich selbst mit einem wunderbaren Abend.

LosLesen geht in die vierte Runde Brilon. Am Samstag, den 16. Juni, laden die Stadtbibliothek und die Sparkasse Hochsauerland wieder ein zur Veranstaltung „Loslesen“. Beginn ist um 10.30 Uhr in den Räumen der Stadtbibliothek Brilon. Schon ab 10 Uhr gibt es die Gele-

genheit, sich bei einer Tasse Kaffee über die in den bisherigen Veranstaltungen vorgestellten Bücher auszutauschen. Anschließend wird die Leiterin der Stadtbibliothek Ute Hachmann lesenswerte Romane im Format einer

literarischen Buchcasting-Show vorstellen. Die Stadtbibliothek Brilon nimmt ab sofort unter Tel. 02961 794460 oder info@stadtbibliothek-brilon.de Anmeldungen entgegen.

Perspektiven für Olsberg: Stadt im Dialog mit ihren Bürgern

Die künftigen Schulanfänger des Kindergartens St. Maria im Eichholz besuchten die Grundschule St. Engelbert und wurden von Frau Hücker herzlich begrüßt. Voller Spannung ging es auf die „Rundreise“ durch die Schule. Im ersten Schuljahr gab es viele bekannte Gesichter. Stolz zeigten die Erstklässler was sie schon alles schreiben und lesen können. Nach der Anmeldung in der Schule war dies für viele Kinder der zweite Besuch. Jedes Stockwerk der Schule wurde unter die Lupe genommen. Auch der Ganztagsschule und der Übermittagsbetreuung bis 13 Uhr wurde ein Besuch abgestattet, denn einige Kinder werden dort demnächst ihren Mittag und Nachmittag verbringen. Schule ist schon eine spannende Angelegenheit, aber erst einmal genießen alle noch die verbleibende Kindergartenzeit. Foto: privat

Karnevalsnachfeier in Medebach Medebach. Am Samstag, den 26. Mai (Pfingstsamstag), findet die traditionelle Nachfeier der Karnevalisten „Rot-Weiss“ Medebach statt. Bei dieser Gelegenheit möchten sich die Karnevalisten bei allen Akteuren und Helfern für ihren Einsatz während der Session bedanken. Denn ohne die vielen fleißigen Hände z. B. hinter der Bühne, bei den Thekenteams, beim Einstudieren und Trainieren, beim

Vorbereiten und Aufräumen wäre der Karneval in Medebach nicht möglich. Daher sind alle Helfer und Akteure mit ihren Familien herzlich eingeladen, Gäste der Karnevalisten zu sein. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Los geht es am Pfingstsamstag ab 15.30 Uhr an Doker’s Scheune (Nähe Fa. Borbet, Anfahrt: Faustweg, vorbei am Österntorspielplatz, zweiter Weg rechts).

Olsberg. Wie sieht es in der Stadt Olsberg in einigen Jahrzehnten aus? Kann sie ein attraktives Lebensumfeld bieten? Und was können Politik, Verwaltung, Bürger und Wirtschaft unternehmen, damit es auch dann ein passendes Angebot an Arbeit, Bildung, Wohnen und Erholung geben wird? – Um das zu klären, will die Stadt Olsberg mit denjenigen ins Gespräch kommen, die die „Experten“ für das Leben in Olsberg sind: Mit den Bürgerinnen und Bürgern selbst. Hintergrund: Bereits seit 2010 arbeitet die Stadt Olsberg in einem Strategieprozess an Zielen für die Zukunft – und Konzepten, wie diese Ziele zu erreichen sind. In Info-Veranstaltungen will sie nun die Bürgerinnen und Bürger über den aktuellen Sachstand informieren – und sie einladen, sich selbst in diesem Strategieprozess mit einzubringen. „Es geht darum, gemeinsam Schwerpunkte für die kommenden Jahre zu definieren“, erklärt Bürgermeister Wolfgang Fischer. Denn die Herausforderungen, vor denen die Stadt Olsberg – wie viele andere Kommunen in der Region – steht, sind zahlreich: Der demographische Wandel mit immer mehr älteren und immer weniger jüngeren Menschen, Abwanderung von Fachkräften, den

Erhalt attraktiver Rahmenbedingungen für Wirtschaft und Arbeitsplätze. Zudem sind die Mittel beschränkt: Immer knapper werdende öffentliche Kassen engen den Handlungsspielraum für Politik und Verwaltung ein. Dennoch: „Wenn wir Zukunft hier vor Ort gestalten wollen, müssen wir diese Herausforderungen angehen“, so Bürgermeister Wolfgang Fischer, „und das im Schulterschluss mit allen Beteiligten.“ Die ersten Schritte hat die Stadt Olsberg bereits getan: Ende 2011 hatte der Stadtrat einstimmig die strategischen Ziele für die kommenden Jahre verabschiedet: Dazu gehört, die Identifikation mit der Stadt Olsberg zu stärken und das Profil zu schärfen; zum anderen aber auch, bestehende Strukturen mit Blick auf den demographischen Wandel anzupassen sowie den Wirtschaftsstandort weiterzuentwickeln. Und weil es ohne Finanzen keine Handlungsspielräume geben kann, muss auch eine verantwortungsvolle Haushaltsführung sichergestellt werden. Die bisherigen Ergebnisse des Strategieprozesses möchte die Stadt Olsberg nun mit den Bürgerinnen und Bürgern diskutieren. „Gleichzeitig möchten wir die Bürgerschaft in diese Zukunftsentschei-

dungen mit einbinden“, so Bürgermeister Wolfgang Fischer. In den kommenden Wochen finden deshalb in den Ortsteilen Info-Abende zum Strategieprozess statt. Den Auftakt macht am Donnerstag, den 29. Mai, um 18 Uhr Helmeringhausen im Dorfgemeinschaftshaus. Es folgt am Dienstag, den 5. Juni, Assinghausen. Treffpunkt ist um 19 Uhr das Dorfgemeinschaftshaus. Nächstes Treffen ist am Mittwoch, den 20. Juni, um 18 Uhr im Franz-StockHaus in Elleringhausen, bevor es am Montag, den 2. Juli, um 18 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Elpe weitergeht. Ein weiterer Termin findet zudem in Gevelinghausen statt – und zwar am Dienstag, den 10. Juli, um 18 Uhr im Dorfgemeinschaftsraum. Auch die weiteren Ortsteile wird Bürgermeister Fischer nach Absprache mit den Ortsvorstehern besuchen. Alle Interessierten haben zudem die Möglichkeit, sich auf der Internet-Seite der Stadt Olsberg unter www.olsberg.de über den Strategieprozess zu informieren. Bürgermeister Wolfgang Fischer: „Alle Bürgerinnen und Bürger sind dazu eingeladen, sich in diesen Prozess einzubringen – denn es geht einerseits um die Stadt Olsberg, aber auch um die ganz persönliche Zukunft in dieser Stadt.“


24 DIE Wochenzeitung

nnnnnnnn Nr. 19 – 23. Mai 2012

Schützenfest in Altenfeld vom 26. bis 28. Mai 2012

Allen viel Vergnügen beim Schützenfest in Altenfeld!

59955 Siedlinghausen

Wir wünschen allen Altenfeldern und Gästen ein sonniges Schützenfest!

SVEN Fliesenfachbetrieb Fliesen- und Natursteinverlegung Neubau/Umbau/Sanierung Sanierung von Silikonfugen Bödefelderstr. 8 · 59955 Winterberg Telefon: 02983 9740966 · Telefax: 02983 8337 · Mobil: 0175 5923620 Email: svenkoenig80@t-online.de

Altenfeld/Walbecke. Das erste Schützenfest im Bereich der Stadt Winterberg wird an den Pfingstfeiertagen vom Heimat- und Schützenverein Altenfeld/Walbecke e.V. ausgerichtet. Das Fest beginnt am Samstag, den 26. Mai, um 16.30 Uhr mit der Schützenmesse in der Pfarrkirche zu Siedlinghausen unter der Mitwirkung der Negertalmusikaten aus Siedlinghausen. Um 19.30 Uhr gibt es einen großen Tanzabend in der Schützenhalle Altenfeld. Der Eintritt beträgt 4 Euro. Am Sonntag, den 17. Mai, findet der große Festzug mit dem Gedenken der verstorbenen und gefallenen Schützenbrüder am Ehrenmal statt; anschließend Königstanz. Um 16 Uhr werden die ehemaligen Schützenkönige und Ehrenmitglieder des Vereins begrüßt und die Jubilare sowie die verdienten Mitglieder geehrt. Um 18.30 Uhr findet ein großer Festball statt. Der Eintritt ist frei. Am Montag, den 28. Mai, treten die Schützen zum Vogelschießen am Gasthof Körner an. Ab 10.45 Uhr wird der Nachfolger von Franz-Josef Volmer ermittelt. Nach dem Vogel-

Das amtierende Königspaar: Franz-Josef & Anja Foto: privat Volmer schießen gibt es die Königsproklamation und anschließend Festball mit Tanz. Der Eintritt ist frei. Das 25 und 40-jährige Königsjubiläum feiert in diesem Jahr Karl

Schmidt. Die Festmusik wird von den Negertalmusikaten aus Siedlinghausen und dem Spielmannszug Altastenberg ausgeführt.

100 Jahre TuS Madfeld TuS Madfeld läutet das große Jubeljahr auf Pfingsten ein

Madfeld. Zum Jubiläum findet das Sportfest des TuS Madfeld 1912 e.V. dieses Jahr erstmals wieder an drei Tagen statt. Der Startschuss ist am Freitag, den

25. Mai, um 18 Uhr durch das AltHerren-Ü32 Pokalturnier. Hier spielen die Alt Herren Ü32 Mannschaften des RW Bleiwäsche, SC Bontkirchen, TuS Padberg, BV Alme und

der Gastgeber des TuS Madfeld um den Siegerpokal. Die Siegerehrung und die Abschlussparty finden unter der Tribüne am Sportplatz statt. Der Pfingstsamstag wird um 11.30 Uhr mit dem Meisterschaftsspiel der C-Jugend der JSG Hoppecketal/ Padberg/Madfeld gegen den TuS Petersborn eröffnet. Um 13.15 Uhr findet das Meisterschaftsspiel der AJugend der JSG Hoppecketal/Padberg/Madfeld gegen den FC Hilletal statt. Direkt nach dem A-Jugend Meisterschaftsspiel findet das Pokalturnier der Seniorenmannschaften II, woran der TuS Willebadessen, SG Hoppecketal/Padberg, VFL Giershagen, SG Helminghausen/ Diemelsee, SV Obermarsberg und der TuS Madfeld teilnehmen, statt. Zum 100-jährigen des TuS Madfeld gibt es anschließend ein Alt-LigaSpiel der Ü 50er des TuS. Ab 20 Uhr startet im linken Hallenschiff der Schützenhalle die „100 Cent Party“ mit der „Madfelder Fetentechnik“. Der Pfingstsonntag beginnt um 9.30 Uhr unter Begleitung des Musikvereins Madfeld mit der Heiligen Messe. Zum Jubiläum findet der Festumzug zum Kriegerdenkmal

erstmals direkt nach der Hl. Messe unter Mitwirkung des Musikvereins Madfeld, des Schützenvereins Madfeld und der Seniorenmannschaften des TuS Madfeld statt. Am Kriegerdenkmal wird zu Ehren der Gefallenen ein Kranz niedergelegt. Ab 10.15 Uhr finden verschiedene Freundschaftsspiele der JSG Hoppecketal/Padberg/Madfeld statt. Das erste Spiel bestreitet die G-Jugend, gefolgt um 11 Uhr von der EJugend und zum Abschluss ab 12 Uhr die B-Jugend. Um 11.15 Uhr treten die Madfelder D-Mädchen zu einem Freundschaftsspiel gegen den VFB Marsberg an. Ab ca.11.15 Uhr beginnt der Frühschoppen unter Begleitung des Musikvereins Madfeld. Das Seniorenpokalturnier der 1. Mannschaft startet um 13.15 Uhr mit den Mannschaften vom FC Gierskämpen, dem SSV Hamm, dem SV Thülen, dem VFR Winterberg, der SG Rösenbeck/Nehden und der Niederländischen Mannschaft des SV Estria I. Das Zwischenspiel bestreiten die Mannschaften des TuS Madfeld I und die Niederländische Mannschaft des SV Estria II. Im An-

schluss daran findet das Pokalendspiel statt. Für alle kleinen Fußballfans veranstaltet die Breitensportabteilung des TuS Madfeld von 14 bis 17 Uhr in der Turnhalle einen Nachmittag mit vielen Aktionen und spannenden Spielen. Nachmittags gibt es im linken Hallenschiff der Schützenhalle die Kinder-Kreativ-Aktion „Découpage“. Hierbei können die Kinder bunte Papierbögen zerschneiden und anschließend verschiedene Motive bekleben. Darüber hinaus bietet der TuS am Sonntagnachmittag eine Eisenbahnfahrt durch Madfeld und eine Springburg an. Das 2. Highlight dieses Tages wird dann die Pokalübergabe in der Madfelder Schützenhalle sein. Ab 19.30 Uhr werden alle Besucher von der Live Band des Musikvereins Madfeld in Party Stimmung versetzt. An allen Tagen wird für das leibliches Wohl bestens gesorgt und am Sonntag werden selbst gebackene Kuchen angeboten. Auf guten Besuch, spannende Spiele, fröhliche Stunden und sonniges Wetter freut sich der TuS Madfeld 1912 e.V.


DIE Wochenzeitung

Nr. 19 – 23. Mai 2012

25

FIS-Team-Tour-Meeting in MĂźnchen Dieter SchĂźtz als Medienkoordinator bestätigt Willingen/MĂźnchen. Beim Jahresmeeting zur FIS-Team-Tour in MĂźnchen vertraten den Ski-Club Willingen Präsident und WeltcupOK-Chef JĂźrgen Hensel und Pressesprecher Dieter SchĂźtz. Unter Leitung von Stefan Huber, dem Generalsekretär des Weltcups in Oberstdorf, zog die Versammlung ein Fazit der Team-Tour und gab einen Ausblick auf die bevorstehende Serie der deutschen Weltcup-Veranstaltungsorte Willingen, Klingenthal und Oberstdorf vom 8. bis 17. Februar 2013. „Wir arbeiten sehr eng und vertrauensvoll zusammen und sind mittlerweile bereits ein eingespieltes Team“, sagte JĂźrgen Hensel. Im nächsten Jahr feiert die FIS-TeamTour ein kleines Jubiläum, denn die gemeinsame Serie mit fĂźnf WeltcupWettbewerben im Skispringen und Skifliegen in der Vogtlandarena, auf der MĂźhlenkopfschanze und der Heini-Klopfer-Skiflugschanze wird 2013 zum fĂźnften Mal ausgetragen. Bei der FIS-Team-Tour passierten insgesamt rund 61.000 Zuschauer die Stadiontore im waldeckischen Upland, im Vogtland und im Allgäu. Der Ski-Club Willingen verzeichnete mit 31.312 Fans einen leichten Zuwachs um 600 Tickets. „Wir wissen, dass der Erfolg unserer deutschen Skispringer beim Zuschauerzuspruch das A und O ist“, sagte Rudi Tusch als TV-Koordinator des Deutschen Skiverbandes (DSV). „Nach den Siegen und Erfolgen von Severin Freund

(V. li.) Willingens OK-Chef JĂźrgen Hensel, DSV-Vertreter Rudi Tusch, OKChef Alexander Ziron und Markus Stark aus Klingenthal, Oberstdorfs OKGeneralsekretär Stefan Huber sowie Ski-Club Willingen Pressesprecher und Team-Tour Medienkoordinator Dieter SchĂźtz. Foto: privat und Richard Freitag im vergangenen Winter befinden wir uns hier auf einem guten Weg.“ Auch die Einschaltquoten und Marktanteile der FIS-Team-Tour bei den Live-Ăœbertragungen von ARD, ZDF und Eurosport kĂśnnen sich sehen lassen. Willingen erreichte mit 3,13 Millionen und knapp 17 Prozent in der Spitze auch hier Bestwerte. Unter anderem wurde die FIS-TeamTour in Ă–sterreich, Polen, Norwegen und Finnland Ăźbertragen. Die Runde, zu der auch der Klingenthaler OK-Chef Alexander Ziron gehĂśrte, verständigte sich auĂ&#x;erdem Ăźber die gemeinsamen Aktivitäten zur FIS-Team-Tour 2013 in Willingen (8. bis 10. Februar), Klingenthal (12. bis 13. Februar) und Oberstdorf (15. bis 17. Februar). So wurde der ge-

meinsame Kartenvorverkauf der drei Orte auf den 4. Oktober festgelegt. „Als Veranstalter-Trio der FIS-TeamTour feiern wir 2013 unser FĂźnfjähriges und damit ein kleines Jubiläum“, sagte Willingens Pressechef Dieter SchĂźtz, der mit den Kollegen zu diesem Thema einige interessante Ideen fĂźrs nächste Jahr umsetzen will. Seit der Premiere 2009 fungiert SchĂźtz zudem als Medienkoordinator der FIS-Team-Tour und wurde in diesem Amt einstimmig fĂźr ein weiteres Jahr bestätigt. Seine Stellvertreter sind Sascha Brandt (Klingenthal) und Thomas WeiĂ&#x; (Oberstdorf). Weitere Informationen zum Weltcup-Skispringen in Willingen und zur FIS-Team-Tour gibt es im Internet unter www.weltcup-willingen.de sowie www.fisteam-tour.de.

 

Die Briloner Waldfee beim 29. Westfälischen Hansetag in Werne Brilon/Werne. Delegationen aus 34 Hansestädten stellten auf dem Hansemarkt zum 29. Westfälischen Hansetag in Werne ihr touristisches Angebot vor und nahmen an den Arbeitskreisen und der Delegiertenversammlung teil. Die Stadt Brilon wurde dort durch den Hansebeauftragten der Stadt Brilon, Michael Kahrig, und Christin Wiegelmann vertreten. Die westfälische wie auch die internationale Hanse, so wurde dort festgestellt, befindet sich auf einem neuen Weg. Insbesondere durch das Wirtschaftsnetzwerk gerät sie immer mehr in den Focus der Öffentlichkeit. Die Städte Borgentreich und Recklinghausen wurden als 46. bzw. 47. Hansestadt in den westfälischen Hansebund aufgenommen. Mitten drin im bunten Treiben des Hansemarktes waren die Briloner Waldfee, Marie-Christin Schmelter, und Dominik Andreas von der Brilon Wirtschaft und Tourismus GmbH. Zwei Tage lang hatten sie alle Hände voll zu tun, um den Hansefestbesuchern Tipps fßr Ausflßge in die Stadt



         

  

  

â‚Ź 121 mtl. fĂźr den PEUGEOT 208 Access

Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 5,2; auĂ&#x;erorts 3,7; kombiniert 4,3; CO2-Emission in g/km: kombiniert 99; gemäĂ&#x; RL 80/1268/EWG Die Briloner Waldfee Marie-Christin Schmelter mit Dominik Andreas, Christin Wiegelmann und Michael Kahrig. Foto: privat des Waldes zu präsentieren. Speziell der Briloner Kammweg, das Ferienprogramm „Brilon NatĂźrlich“ und der Almeradweg stieĂ&#x;en auf riesiges Interesse und die Autogrammkarten und Waldfee-Luftballons sorgten fĂźr strahlende Kinderaugen. Der nächste groĂ&#x;e Auftritt der Briloner Waldfee folgt dann schon in

wenigen Wochen - beim Internationalen Hansetag in LĂźneburg vom 28. Juni bis 1. Juli 2012. Ăœbrigens fĂźhrt der nächste Westfälische Hansetag dann ganz in die Nähe Brilons. Die Stadt RĂźthen wird am 7. und 8. September 2013 Ausrichterin des 30. Westfälischen Hansetages sein.

• 6 Airbags • Bordcomputer • Servolenkung elektrisch

• ESP mit ASR • ABS • Klimaanlage

šZusätzlich zur Herstellergarantie gibt es bei 36 Monaten Laufzeit bzw. einer Gesamtfahrleistung von max. 30.000 km eine 12-Monate-Anschlussgarantie gemäĂ&#x; den Bedingungen der optiway-GarantiePlus-Verträge. ²Monatliche Leasingrate bei einer Anzahlung von 2.490,– â‚Ź, Fahrleistung 10000 km/Jahr, Laufzeit 48 Monate. Ein Leasingangebot der PEUGEOT BANK , Geschäftsbereich der Banque PSA Finance S.A. Niederlassung Deutschland, Neu-Isenburg, fĂźr den PEUGEOT 208 Access 1,0l 68 VTi 3-TĂźrer. Die Angebote sind gĂźltig fĂźr Privatkunden bei Vertragsabschluss bis 30.06.2012.

DER NEUE PEUGEOT 208

Das diesjährige Anangeln der Jugend des Angelsportvereins Brilon fand Ende April im Angelpark Wagner in Lichtenfels-Goddelsheim statt. Geangelt wurde am groĂ&#x;en Teich. Besonders erfolgreich war Kevin Jenzen aus Gudenhagen. Er fing den ersten StĂśr in seinem noch jungen Anglerleben. Mit knapp einem Meter Länge war dieser Fisch auch der Längste des Angeltages. UnterstĂźtzt wurde die Veranstaltung von den Firmen Fishing Tackle Max und Pelzer Baits, welche den Jugendlichen AngelzubehĂśr und Futter zur VerfĂźgung stellten. HierfĂźr mĂśchte sich der ASV an dieser Stelle noch einmal herzlich bedanken.

www.automobile-hillebrand.de

Paderborn ¡ Frankfurter Weg 38 Telefon (0 52 51) 8 78 89 90 Bad Wßnnenberg ¡ Zinsdorfer Weg 8 Telefon (0 29 53) 9 65 99-0 Foto: privat


26 DIE Wochenzeitung

Nr. 19 – 23. Mai 2012

AirStativ Hochbildsystem unterstützt Abiturienten

Fotos: AirStativ Brilon. Am letzten Montag veranstaltete AirStativ mit acht Abiturienten des Gymnasium Petrinums Brilon eine Fotosession. Die Abizeitung des Gymnasiums kam auf die Idee, ihr Schlusswort mithilfe eines Bildes von ihrem Thema zu untermalen, dabei wollten sie den Slogan „Abi im Wunderland“ mit allen Helfern des Abizeitungsteams darstellen, getreu dem Motto „Menschen bilden Buchstaben“. Doch dann entstand die Frage, wie man das am besten machen konnte, sie waren zu wenige, um es in einem zu schrei-

ben. Bei der Fotosession fotografierte AirStativ (www.airstativ.de) die Gymnasiasten aus ca. 17 Meter Höhe. Dabei blieb das Stativ und die Kamera fixiert, jeder Buchstabe wurde einzelnd abgelichtet, sodass man am Ende die fertigen Bilder nur übereinander legen musste, und mit Hilfe von Bildbearbeitung entstand das gewünschte Bild. Die fertige Abi-Zeitung kann Ende Juni im Gymnasium Petrinum gekauft werden.

Briloner Niklas Kry bei den ADAC Kart Masters. Bei nur sechs Trainingsmöglichkeiten hatte Kry kaum Zeit sich richtig auf den Kurs einzustellen. Das Team des MSC Oberruhr bekam das Zanardi-Chassis des Briloners nicht in den Griff und so landete man im Qualifying abgeschlagen auf Platz 30 von 33 Startern. Am Renntag fuhr Kry bereits im Warm-Up auf alten Reifen deutlich bessere Zeiten. Im ersten Rennen landete er in einem starken Feld auf Platz 20. In zweiten Rennen fuhr auf Platz 15 womit das Team sehr zufrieden war. Weiter geht es Ende Mai mit dem dritten Lauf zum Westdeutschen-ADACKart-Cup (WAKC) in Oppenrod (Hessen). Foto: privat

Erste Hilfe am Kind“ – Kurs in Brilon geübt werden. Für Eltern, Großeltern, Erzieher und alle, die mit Kindern zu tun haben, ist die „Erste Hilfe am Kind“ eine unschätzbare Möglichkeit, die Gesundheit unserer jüngsten Mitmenschen zu schützen und zu bewahren. Anmeldungen können noch bis zum 30. Mai, 12 Uhr, beim DRK Kreisverband Brilon, Tel. 02961 96550, entgegen genommen werden oder online unter www.drkbrilon.de/„Direkt Online anmelden“.

Unterrichtsausfall an den Schulen gemeinsam bekämpfen Brilon. Brilons stellvertretender Bürgermeister Wolfgang Diekmann hat erneut im Hauptausschuss das Thema des Unterrichtsausfalls an den Briloner Schulen angesprochen. Wenn z. B. am Gymnasium 80 bis 90 Unterrichtsstunden jede Woche ausfallen, sei das ein nicht hinnehmbarer Zustand. Schulleitung, Eltern und

Brilon. Nach den starken Rennen und guten Ergebnissen sowohl beim Hermannslauf wie auch bei den ersten beiden Läufen des Hochsauerländer Laufcups, kommt nun eine weitere Aufgabe auf die Frauen und Männer vom PSV Brilon zu. Gilt es doch den Pfingstwaldlauf, der zugleich der dritte Wertungslauf des HS–Laufcups ist, zu organisieren. Dieser startet am Pfingstsamstag um 14 Uhr mit dem 10 Km – (Nordic-) Walking. Sowohl hier, wie auch bei den anderen Läufen, sind natürlich auch Läufer eingeladen, denen der Blick zur Uhr nicht ganz so wichtig ist. Neben den bekannten Strecken über die 10 und 21 Km-Distanzen wird für Einsteiger und Schüler eine schöne 4-Km-Runde angeboten. Und wie in jedem Jahr finden Schülerläufe über 1000 und ein Bambinilauf über 200 Meter statt. Weitere Informationen gibt es unter www.psv-brilon.de und www.hs-laufcup.de. Erstmalig gibt es in diesem Jahr eine kostenlose Laufanalyse, durchgeführt von der Firma Sport Compact in Olsberg. Hierbei wird nicht ein Schuh eines bestimmten Her-

(V. li.) Susanne Schlüter und Anja Bärenfänger im Ziel beim StrongmanRun. Foto: privat stellers empfohlen, sondern die Kategorie des Schuhs für den jeweiligen Läufer bestimmt. Wie immer runden eine gut bestückte Kuchentheke und die beliebte Tombola das Programm ab. Was man mit einem gut aufgebauten Training beim PSV erreichen kann, zeigten Susanne Schlüter und Anja Bärenfänger beim StrongmanRun. Bei diesem Lauf steht zwar nicht die

Endzeit im Vordergrund, aber 20 Km mit 30 zum Teil extremen Hindernissen wollen erst einmal überwunden werden. Schwimmend, watend, kriechend, kletternd und natürlich laufend mussten sie das zumeist matschige Terrain bezwingen. Da es teilweise zu längeren Staus an den Hindernissen kam, erreichten sie völlig verdreckt und aufgeweicht das Ziel nach rund 4 Stunden.

Literarische Weinprobe der VHS in Schloss Alme

In der Klasse der 30 PS starken Iame X30 startete der

Brilon. Das Deutsche Rote Kreuz bietet in Brilon einen Kurs „Erste Hilfe am Kind“ an. Der Kurs erstreckt sich über drei Abende, jeweils mittwochs von 19 bis 22.15 Uhr. Er findet am 30. Mai, 6. Juni und 13. Juni im DRK Zentrum, Eingang Papestraße, statt. Das Lehrgangsangebot „Erste Hilfe am Kind“ behandelt die typischen Notfälle im Säuglings- und Kindesalter. Wichtige Hilfsmaßnahmen bei Kindernotfällen können

Pfingstwaldlauf des PSV Brilon am Samstag in Petersborn

Diekmann hatten sich bereits an die zuständige Bezirksregierung gewandt. Eine nennenswerte Verbesserung der Situation hat allerdings bisher nicht stattgefunden. Diekmann forderte die Verwaltung auf, nochmals bei den zuständigen Stellen Bezirksregierung und NRW-Schulministerium mit Nachdruck tätig zu werden.

Brilon/Alme. Weithin unbemerkt von der Öffentlichkeit und dennoch regelmäßig ausverkauft, fand in diesen Maitagen bereits zum zwölften Male auf Einladung der VHS ein literarischer Wein-Lese-Abend in der Schloss-Remise Alme statt. Gut zwei Dutzend Teilnehmer finden Platz an der ausladenden Dinnertafel aus blankem Mahagoniholz, die den rustikalen Raum fast ganz ausfüllt; nur zwei altertümliche gusseiserne Öfen haben zusätzlich Platz, um bei Bedarf mit ihrem Holzfeuer Wärme zu spenden, wenn der Frühling etwas verspätet in Alme eintrifft. Zum Frösteln kommt man allerdings kaum; der Prosecco, den man zur Begrüßung erhält, und die verschiedenen Weinproben aus südlichen Landschaften, die im Laufe des Abends serviert werden, erwärmen Weinkenner und Unerfahrene in gleicher Weise. Und beide können dabei ihre Kenntnisse über Wein- und Weinkultur erweitern, wenn Andrea Bade, versierte Weinhändlerin aus Bad Wünnenberg,

Andrea Bade und Christian Göbel in der Almer Schloss-Remise. Foto: VHS interessante Informationen über Anbaugebiete, Produktionsmethoden und Verköstigungsweisen erläutert. Was einen solchen Abend in Alme zudem von üblichen Weinproben unterscheidet, ist der literarische Teil dieser „Wein-Lese“. Christian Göbel, der schon bei vielen Gelegenheiten Literarisches präsentiert hat, findet auch beim Thema „Wein“ immer wieder die richtigen Texte und den rechten Ton. Der ist meist heiter, wie es zum Wein passt,

aber auch ernste und nachdenkliche Literatur findet ihren Platz. Natürlich ist auch Annette von Droste-Hülshoff darunter, der es in Alme immer gut gefallen hat, wenn sie auf dem Weg zu Verwandten nach Gevelinghausen vorbeikam. Schade nur, dass damals die Almer SchlossRemise noch den Kutschen und nicht dem Wein vorbehalten war. Denn „ein kleines Gläschen dann und wann“ schätzte sie durchaus.

Am 15. Mai waren die Ehrenvorstandsmitglieder des Sauerländer Schützenbunds in Medebach zu Gast. Auf Einladung von Bernd Hellwig, Ehrenkreisoberst des Kreisschützenbunds Brilon, kamen unter anderem der ehemalige Bundesoberst Paul Habbel und der ehemalige Bundesgeschäftsführer Peter Hengesbach sowie die Ehrenkreisobersten aus dem Gebiet des Sauerländer Schützenbundes in die alte Hansestadt. Nach einem Empfang im Rathaus durch Bürgermeister Thomas Grosche wurden im Café AnGerichtet am Markt noch für einige kurzweilige Stunden die alten Erinnerungen aufgefrischt. Text und Foto: Norbet Schnellen

Alle Informationen rund um Winterberg im Internet:

www.winterberg-totallokal.de


DIE Wochenzeitung

Nr. 19 – 23. Mai 2012

Auto

Kapital

Unterricht

27

Stellen

Auto-Ankauf in Brilon Tel. 0177 2406927 und 02961 743606 Suche Autos zum Ausschlachten, Audi 100, Audi A6, bis 1.300 €, T4 bis 1.000 €. Bitte alles anbieten. Telefon 0177 7750749

Auto-Ankauf in Brilon Tel. 0171 5385447 und 02961 742083

Motorräder Kawasaki Zephyr ZZR550B, EZ 9/90, 21.537 km, TÜV 04/2013, Leistungsbeschränkung auf 34 PS, Reifen haben noch 95%, 1.649 € VB Telefon 0170 7337850

Roller Herkules Roller SR 80, EZ 1995, 20.990 km, Preis VB. Telefon 0170 4748351 Neue 50/25 Marken-Roller, 0 km, inkl. 2 Jahre Garantie, inkl. Versicherung, NP 1.450 €, FP 599 €. Telefon 02921 590323

Wohnmobile

HSK - Reisemobile + Caravan Verm., Verkauf, Service, Zubehör Meschede, Im Schlahbruch 9,  0291-9807721

Kontakte Der Geheimtipp im Sauerland www.girls-haus19.de Tel. 0 29 61/90 80 44

Immobilienmarkt Komfortable Eigentumswohnung in Brilon-Stadt, ab 01.07. oder später, längerfristig zu vermieten, sonnige, ruhige Lage, herrlicher Ausblick, Südbalkon, 3 Zi., Kü., Bad, Gäste-WC, Abstellraum, 86 qm, Keller, Pkw-Platz. Angebote unter Chiffre 2031

Brilon-Stadt, Bj. 1973, Grundst. 777 m2, sofort beziehbar, Wertgutachten 159.000 €, VB mögl., von privat zu verk. Telefon 02961 2600

an den Briloner Anzeiger, Südstraße 8, Brilon

2 Zi.-Whg. (Garage) und 3 Zi.-Whg. (Garten) in Marsberg Balkon, 4-Zi.Whg. in Brilon-OT (Garage) zu vermieten. Telefon 02972 1311 oder 0177 5050651

Bad Wünnenberg-Bleiwäsche, möbl. Souterr.-Keller-Whg., eig. Zugang, 26 qm, extra Keller, WohnUrlaub Schlafraum, Küche, Bad, Dusche, in einem hochw. ansprechenden Haus Nordsee! Tossens-Ruhwarden, mit einer inter. Architektur, erstklasHalbinsel Butjadingen (südl. Nord- sige, sehr gepfl. Wohnlage, Waldnah, see), 4 Komf.-Fe-Whg., Haus- zwischen Brilon und Paderborn, frei prospekt anfordern. ab 01.06., 120 € KM + 50 € NK. Telefon 02383 8075 Telefon 0152 09841749 Ferienhaus zu vermieten, Friedrichstadt/Eider, Richtung St.-PeterOrding, direkt am Wasser gelegen, sehr idyllisch. Telefon 05421 1756 oder 04881 7684

Zweifam.-Haus m. Garage,

Berufstätige Mutter mit Tochter, 4 J., sucht zum nächstmöglichen Termin 3 ZKB-Whg., gerne mit Balkon, ca. 420 € warm, zentrumsnah, in Winterberg. Telefon 0151 11164251

Pferde

Reinigungskraft für Geschäftsräume in Brilon auf 400-€-Basis gesucht. Schriftliche Bewerbung bitte unter Chiffre 2030 an den Briloner Anzeiger, Südstr. 9, 59929 Brilon.

Stadt Brilon etwa 60 qm Büro + 2 PKWGaragen; Büro mit Möbel, ab dem 1.7.2012 zu vermieten. Mietpreis VB.

Telefon 0175 8305490

Sprechstunden: Mo., Di., Do. und Fr.: 19-20 Uhr Mi.: 16-18 Uhr Sa., So. und Feiertage: 10-12 Uhr und 16-18 Uhr Öffnungszeiten Notfallambulanz: Mo., Di. und Do.: 18-22 Uhr Mi. und Fr.: 13-22 Uhr Sa., So. und Feiertage: 8-22 Uhr Zentrale Notdienstpraxis Winterberg: St. Franziskus-Hospital Winterberg, Franziskusstr. 2, Nebeneingang links, Winterberg

Rufbereitschaft: 29.05.-31.05.: Upland-Apotheke Wochenende von Sa. 8 Uhr bis Mo. Usseln, Korbacher Straße 3, Tel. 7 Uhr, Mi. 13 Uhr bis Do. 7 Uhr, Fei- (0 56 32) 94 93-0 ertag 8 Uhr bis Folgetag 7 Uhr Apothekennotfalldienst In Fällen, in denen Sie aufgrund Ih- Winterberg, Medebach, rer Erkrankung einen Hausbesuch Hallenberg benötigen, wenden Sie sich bitte an Mi. 23.05.: Cosmas-Apo. Medebach die Nummer (01 80) 5 04 41 00. Do. 24.05.: Kur-Apo. Winterberg Fr. 25.05.: Brunnen-Apo. Hallenberg Apotheken Der Notdienst der Apotheken ist un- Sa. 26.05.: Priv. Marien-Apo. Medeb. ter der kostenlosen Apotheken- So. 27.05.: Asten-Apo. Winterberg Mo. 28.05.: Stadt-Apo. Hallenberg Notdiensthotline (08 00) 0 02 28 33 zu erfragen. Di. 29.05.: Marien-Apo. Siedlingh. (Kein Band – persönliche Beratung!) Mi. 30.05.: Franziskus-Apo. Winterb. Apothekennotfalldienst Willingen 25.05.: Upland-Apotheke Usseln, Korbacher Straße 3, Tel. (0 56 32) 94 93-0

26.05.-28.05.: Berg-Apotheke WilÖffnungszeiten Notdienstpraxis: lingen, Bergstr. 1, Tel. (0 56 32) Sa., So. und Feiertage von 8-22 Uhr 66 99

Notruf Polizei/Überfall 110 Notruf Feuerwehr/Rettungsdienste 112 Notfallfax für Gehörlose/ (02 91) 90 20-12 31 Ertaubte (02 91) 99 94-24 Rufnr. der Polizeiwache OST, Brilon (0 29 61) 9 02 00 Krankentransport HSK (02 91) 1 92 22 Krankenhaus Brilon (0 29 61) 78 00 Krankenhaus Winterberg (0 29 81) 802-0

Augenärztlicher Notdienst Der augenärztliche Notdienst für das Hochsauerland, Soest und Lippstadt ist unter Tel. (0 18 05) 04 41 00 zu erfragen.

Notdienste Sanitätshäuser Sanitätshaus Kraft, Brilon – 24-Std.-Bereitschaft, Tel. (0 29 61) 97 39-0 oder (08 00) 7 34 24 45 33 (Zentr. Notdienst)

Zahnärztlicher Notdienst (Notfallsprechstd. von 10-12 Uhr) Der zahnärztliche Notdienst für das Hochsauerland ist unter

Tel. (02 91) 76 76 zu erfragen. Kinder- und Jugendärztlicher Notdienst Zentrale Kinder- u. Jugendärztliche Notfallpraxis am Karolinen-Hospital Hüsten, Stolte Ley 9, Arnsberg, Tel. (0 29 32) 9 52 17 10; Sprechz. (ohne Voranmeld.): Mi. 16-19 Uhr; Sa., So., Feiertag: 9.30-13 Uhr u. 16-19 Uhr

Gesundheit Mit Durchblutung die Gesundheit aktivieren. Rückenprobleme? Nackenverspannungen? Präventionspraxis Angelika Kraft Tel. 02961 6375

Verschiedenes

Sanitätshaus Löhr, Brilon – 24 Std.-Bereitschaft, Tel. (0 29 61) 9 61 30

Achtung! Achtung! Kaufe Pelze, Abendgarderobe, Krokotaschen, Goldschmuck aller Art (z.B. Armbänder, Broschen, Ringe, Ketten, Armbanduhren), auch Brilliantschmuck jegl. Art zu Höchstpreisen. Gold-Silbermünzen, Tafelsilber, Orientteppiche, Porzellan, Antikes, Sammeltassen. Seriöse Kaufabwicklung. Tel. 01577 2480068

(Alle Angaben ohne Gewähr)

NOTDIENSTE Notfallpraxis Brilon: Ärztliche Notfallpraxis im Maria-Hilf Krankenhaus Brilon, Am Schönschede 1, Brilon, Tel. 02961 978 1799.

Schöner, geräumiger Offenstall (bietet Platz für zwei Pferde) und Pferdebox im Raum Winterberg frei. Täglicher Weidegang, auch im Winter. Reitplatz, Ausreitmöglichkeiten in der Nähe. Telefon 0160 94688764

IHRE Kleinanzeigen im BRILONER ANZEIGER

Ärztlicher Notdienst

Stellen

·Gebrauchtmöbelbörse ·Haushaltsauflösungen ·Flohmarkt Ketteler Str. 9 · Brilon Tel. (02961) 6422 Öffnungszeiten: Montag - Donnerstag Freitag lg. Donnerstag

7.00 - 16.00 Uhr 7.00 - 12.30 Uhr 7.00 - 18.00 Uhr

Haushaltsauflösung, nur Möbel, Selbstabholer, in Marsberg Mitte, am Bau-Gerüst zu vermieten. 26.05.2012 von 12 bis 15 Uhr. Gerüstbau Müller Telefon 0170 4126809 Telefon 02992 2600 Apothekerkommode in bestem Zustand an Selbstabholer, L 134 x H 80 x B 39, 6 kl. Schubladen, 9 gr. Schubladen, 50 €. Telefon 02981 908262 ab 18 Uhr

Koihof Anröchte Niederstraße 8 59609 Anröchte

www.koihof-anroechte.de

Chillen im Wald Silbach. Am Freitag, den 25. Mai, bietet die Kolpingsfamilie Silbach für Jugendliche ab 13 Jahren und junge Erwachsene ein Walderlebnis unter dem Motto „Chillen im Wald“ an. Gemeinsam mit einer zertifizierten Waldpädagogin steht neben Chillen auch Wellness, Selbsterfahrung

und viel Spaß auf dem Programm. Die Teilnahme ist kostenlos. Treffpunkt ist um 15.30 Uhr am Pfarrheim. Bitte wetterfest anziehen und etwas zu Trinken einpacken. Nähere Infos unter Tel. 02983 908006.


28 DIE Wochenzeitung

Nr. 19 – 23. Mai 2012


Winterberg Totallokal "Die Wochenzeitung" Ausgabe vom 23.05.2012  

Winterberg Totallokal "Die Wochenzeitung" Ausgabe vom 23.05.2012

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you