Issuu on Google+

Brilon

Olsberg

Willingen

Winterberg

Medebach

Hallenberg

Ausgabe HIER online ansehen

Ihr Infoportal rund um Winterberg

Jahrgang 39 · Nr. 16 · Mittwoch, 30. April 2014 Gesamtauflage: 34.000 Stück

DIE Wochenzeitung

Winterberg-Totallokal Musik im Kur- und Vitalpark und auf der Klangmeile in der Innenstadt von Winterberg Der Musiksommer bietet Musikliebhabern ein Potpourri an musikalischen Konzerten

Foto: privat Winterberg. Von Mai bis September ist besonders der Sonntag im Kur- und Vitalpark Winterberg immer wieder Anlass und Freude, da sich Musikanten aus Winterberg

und der Region treffen, um mit ihren Konzerten die Besucher der Ferienwelt Winterberg zu begeistern. Das Pfingstkonzert mit Freddy Albers aus Hallenberg und der Oldienach-

mittag am 27. Juli mit der Band „Accepted“ aus dem Frankenberger Raum sind die traditionellen Highlights. Ohne die Winterberger Chöre und Musikvereine wäre der Musik-

Stichwort der Woche: Walpurgisnacht Die Nacht vor dem 1. Mai wird auch heute noch in vielen Orten des Altkreises als Hexennacht bezeichnet. Die so genannten „Maihexen“ tragen fast alles weg, was nicht niet- und nagelfest ist. Diese Maihexen sind jedoch heutzutage oft männlich und im zarten Teenageralter. Wie ist eigentlich der Zusammenhang zwischen Hexenglauben und der Nacht zum 1. Mai entstanden? Im keltischen und germanischen Bereich fing das Jahr nicht im Januar, sondern im Mai an. Die Nacht davor ist also mit unserem heutigen Silvester zu vergleichen. Es wurde getanzt, getrunken und vieles mehr, denn der Mai war ja auch der Monat der Fruchtbarkeit. Mit der Christianisierung Germaniens wurden die heidnischen Bräuche verboten. Menschen die dennoch an den alt überlieferten Traditionen festhielten wurde vorgeworfen, dass sie mit dem Satan im Bund stünden; der Grundstein für den Hexenaberglauben und die späteren Hexenverfolgungen wurde in jener Zeit gelegt. Im Laufe der folgenden Jahrhunderte entstanden jede Menge Mythen über die Hexen und ihre an-

i

geblichen Untaten. Als Hexen wurden anfangs Frauen bezeichnet, die noch Kenntnisse der traditionellen Medizin und Kräuterkunde hatten. Diese „Kräuterhexen“ hatten ein eher positives Image, da sie den Menschen in Zeiten wo es noch kein Gesundheitswesen gab, bei vielen Beschwerden helfen konnten. Sie brauten Sachen zusammen, die bei Zahnschmerzen halfen, kannten sich in der Geburtshilfe aus, konnten Fieber senken und Wunden versorgen. Als „Wissende“ ließen sie aber ihre Patienten, bei Nachfragen zu Inhaltsstoffen und Wirkungsweise der Medikamente im Unklaren. Eine gewisse Gemeinsamkeit mit vielen ihrer akademisch gebildeten Nachfolgern in der heutigen Zeit. Geheimnistuerei erzeugt natürlich Misstrauen. Wer Krankheiten und Unglücke „wegzaubern“ kann ist sicher auch in der Lage sie einem wieder „anzuzaubern“. So wurde Not und Elend, wovon es im Mittelalter genug gab, gerne den Hexen in die Schuhe geschoben. Mit dem Einschreiten der „heiligen Inquisition“ kamen dann auch die Bürokraten mit ins Spiel. Durch Gesetze, Fragekataloge, vor

allem durch die „hochnotpeinliche“ Befragung, also der Folter wurden im heiligen römischen Reich deutscher Nation ca. 50.000 Menschen, überwiegend Frauen, aufgrund von Hexenprozessen zum Tod auf dem Scheiterhaufen verurteilt. Auch im kurkölnischen Herzogtum Westfalen kam es zu massenhaften Anklagen gegen Hexen. Mehrere hundert Menschen: Frauen, Männer und sogar Kinder wurden hierzulande angeklagt und nach Geständnissen unter Folter, auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Erst im Jahr 1728 endete der letzte Hexenprozess in Winterberg tödlich. Heute wird die Walpurgisnacht nicht mehr für wilde Tänze beim „Hexensabbat“ genutzt, sondern für den, eher unspektakulären „Tanz in den Mai“. In Zeiten von massenhaftem Flugtourismus sind auch fliegende Besen mehr oder weniger aus der Mode gekommen. Nur die Maihexen treiben auch in heutiger Zeit noch ihr Unwesen, man sollte heute also die Mülltonnen, Wäschespinnen und Gartenmöbel lieber unter Verschluss halten. Norbert Schnellen

sommer nicht möglich, sind sich die Initiatoren, der Stadtmusikverband Winterberg, der Verkehrsverein Winterberg sowie die Winterberg Touristik und Wirtschaft, einig. Die „Konzerte im Park“ beginnen in der Regel um 11 oder 15 Uhr an der Musikmuschel im Kur- und Vitalpark Winterberg. Im Mai startet die Saison jeweils um 15 Uhr am 4. und 11. Mai mit den Musikfreunden Sauerland, am 18. Mai mit dem Popchor „NJoy“ aus Westfeld und am 25. Mai mit der Live-Band „Die Schröders“ aus Medebach. Die Konzerte der „Klangmeile Innenstadt“ setzen den Marktplatz „Untere Pforte“ musikalisch in Szene. In diesem Jahr finden dort zahlreiche musikalische Gastauftritte aus den benachbarten Beneluxstaaten statt. Das Heimat Echo Nordenau spielt am 24. Mai ab 16 Uhr auf der Klangmeile. Jede Musikgruppe sorgt mit ihrem ganz persönlichen Stil für gute Stimmung und einen erholsamen Musikgenuss.

Winterberg 40 Jahre Jugendfeuerwehr Siedlinghausen

Medebach Stadtfeuerwehrtag in Oberschledorn

Brilon 1. Mai in Petersborn

Sonderthemen Ausflugstipps Start in die Biergartensaison Tag der Hebamme Zu den Konzerten lädt die Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH in Kooperation mit dem Stadtmusikverband und dem Verkehrsverein Winterberg e.V. Gäste und Einheimische bei freiem Eintritt ein. Das Programm ist in der Touristinformation Winterberg erhältlich oder unter www.winterberg.de im Veranstaltungskalender einzusehen.

MATRATZEN-FABRIK-VERKAUF NUR IN BÜREN Matratzen - Lattenroste - Oberbetten

Öffnungszeiten Werksverkauf: Montag bis Freitag 1000 – 1800 Samstag 1000 – 1400

Auto zu klein? - Wir rollen Ihre neue Matratze!

KOSTENLOS !!!

Persönliche und kompetente Beratung!

ANLIEFERUNG* 9 9 ENTSORGUNG* * Ab 500 € Einkaufswert und bis max. 50 km Umkreis von Büren!

SiTecFoam GmbH ‡33142 Büren ‡Westring 3 (Nähe vom Flughafen PAD & A44) ‡ Im Industriegebiet West Tel: 02951 93942-0 ‡ www.sitec-schlafsysteme.de

Der nächste BRILONER ANZEIGER erscheint am: Mittwoch, 7. Mai 2014 – Redaktions- und Anzeigenannahmeschluss: Freitag, 2. Mai 2014, 10 Uhr Erscheint kostenlos Kontakt: Südstraße 9 · 59929 Brilon · Tel. 02961 9776-24 · Fax 02961 9776-30 · E-Mail: redaktion@briloner-anzeiger.de · www.winterberg-totallokal.de


2

DIE Wochenzeitung

Nr. 16 – 30. April 2014

Fr. 02. Mai – 22.00 Uhr

Fr. 06. Juni – 22.00 Uhr

The Amazing Spider-Man 2 – Rise Of Electro in 3D

Bad Neighbors Komödie – USA 2014

Action, Fantasy, Abenteuer – USA 2014 Für Peter Parker (Andrew Garfield) bedeutet das Leben aktuell vor allem eines: Stress! Auf der einen Seite fühlt er sich aufgrund seiner übermenschlichen Fähigkeiten dazu verpflichtet, als Spider-Man die Bevölkerung New Yorks zu beschützen. Auf der anderen Seite hat er aber auch ganz alltägliche Pflichten, die eines jungen Mannes eben. Daher sehnt Peter seinen Highschool-Abschluss herbei, um endlich eine Verpflichtung weniger und damit mehr Zeit für die Verbrechensbekämpfung zu haben – und für Freundin Gwen Stacy (Emma Stone). Dann taucht plötzlich eine ganz neue Bedrohung auf: Electro (Jamie Foxx), dessen Fähigkeiten denen Peters weit überlegen sind. Doch als auch noch Peters alter Freund und OsCorp-Erbe Harry Osborn (Dane Dehaan) zurückkehrt, merkt der junge Held schnell, dass die größte Bedrohung ganz woanders liegt…

Kelly (Rose Byrne) und Mac Radner (Seth Rogen) sind ein leicht spießiges Ehepaar, das mit seinem Baby in einer beschaulichen Vorstadtsiedlung wohnt. Die Radners lieben die Ruhe in ihrer netten Nachbarschaft und begrüßen Neuankömmlinge mit offenen Armen. Doch als in das Haus nebenan eine feierwütige Studentenverbindung einzieht, ist es vorbei mit dem Frieden. Die Radners beginnen einen Kleinkrieg mit ihren neuen Nachbarn, von denen ihnen vor allem der rüpelhafte Präsident der Verbindung, Teddy (Zac Efron), ein Dorn im Auge ist. Nachdem Mac und Kelly eines Abends die Polizei rufen, kommt der Nachbarschaftskrieg auf ein neues Level – infolgedessen die Verbindung kurz davor steht, aufgelöst zu werden. Die Studenten planen einen letzten Streich, der den Kampf in ihrem Sinne entscheiden soll…

3D-Eintritt: 8 € Für Kunden der Sparkasse Hochsauerland: 5 €

Besonderes Angebot: Sparkassen-Kunden bis 30 Jahre zahlen nur 3 €

Kartenreservierung unter Tel. 02961 7930

Eintritt 5 Euro Mit Sparkassen-Karte 3 Euro

Programmänderungen vorbehalten Quellen: www.filmstarts.de

Veranstaltet von KINO-WILLINGEN in Kooperation mit Sparkasse Hochsauerland


DIE Wochenzeitung

Nr. 16 – 30. April 2014

3

Der Teufel trägt Pampers – Lisa Feller kommt nach Hallenberg Hallenberg. Die Sparkasse Hochsauerland präsentiert am Donnerstag, den 18. September, um 20 Uhr in der Stadthalle Hallenberg die Comedian Lisa Feller mit ihrem ersten SoloProgramm „Der Teufel trägt Pampers“. Wie sagt doch der Volksmund: Die Stimme des Teufels hört sich süß an! Was der gehörnte Verführer allerdings sonst noch so alles auf Lager hat, ahnt eine junge Mutter wie Lisa Feller spätestens nach der Geburt. Deshalb dreht sich bei der NDR Comedy Contest-Moderatorin im neuem Soloprogramm „Der Teufel trägt Pampers“ alles rund um ihre Familie, um die Schwangerschaft, Kinder, Ehemänner und um die großen Fragen: Gibt es ein Leben für die Frau 30+ neben der Familie? Und wenn ja – wie kriege ich das alles unter den familiären Hut? Ein Mann muss ja nur bekanntlich drei Dinge im Leben tun: Ein Haus bauen, einen Sohn zeugen und einen Apfelbaum pflanzen. Und eine

sonst erklären, dass eine junge Mutter jeden Tag vor teuflischen Entscheidungen steht: Pampers oder Party? Zwieback oder Zalando? Krabbelgruppe und Krabbensuppe? Wem gehören eigentlich meine Brüste und wenn ja, warum nicht mehr mir? Stillleben oder mit Stil leben, das ist hier die Frage. Und Lisa Feller hat Gott sei Dank Antworten. Mit viel Humor, weiblichem Charme und überlebenswichtigem Egoismus erklärt uns Lisa, warum die einzige Antwort auf den ewigen Macho-Klassiker „Ein Mann muss tun was ein Mann tun muss“ nur lauten kann: Eine Frau muss tun, was ein Mann hätte tun sollen! Zum Beispiel den Windeleimer runterbringen... Denn: Der Teufel trägt Pampers! Foto: privat Tickets zum Preis von 10 Euro sind im Vorverkauf unter TicketFrau? Haus putzen, Sohn erziehen, hotline 02961 793183, per E-Mail Apfelmus einkochen? Wenn man als m.ester@spk-hochsauerland.de Mutter sein Kind über alles liebt, darf oder, im Internet www.sparkasseAltenbüren. Die Steinberghütte ist Frau nicht mehr vom Frühstück bei hochsauerland.de oder in der Spar- am 1. Mai ab 10 Uhr geöffnet. Tiffany träumen? Wie lässt es sich kassenfiliale Hallenberg erhältlich. Alle Wanderer, Ausflügler und Gäste sind willkommen. Angeboten werden gekühlte Getränke und Brat-

Steinberghütte geöffnet

Riesige Nachfrage nach Rookies Downhill Cup beim iXS Dirt Masters Festival

wurst vom Grill die zum rasten und verweilen einladen. Der Dorfverein freut sich auf viele Gäste bei hoffentlich sonnigem Wetter und herrlichem Panoramablick.

Nachwuchsrider können noch Startplätze für Ende Mai gewinnen

Alme. Am Dienstag, den 13. Mai fährt die Kfd Alme zum Spargelessen und zum Steinhuder Meer. Abfahrt wird um 10 Uhr ab Hotel Eulenhof und Autohaus Biermann sein. Auf dem Spargelhof wird es eine Besichtigung geben und anschließend Mittagessen am großen Spargelbuffet. Möglichkeiten zum

Einkauf sind auch gegeben. Der Nachmittag soll am Steinhuder Meer verbracht werden. Die Rückkehr wird gegen 20 Uhr sein. Die Kosten betragen 39 Euro (inkl. Spargelbüffet). Anmeldung und Bezahlung bei B. Sürig, Tel. 02963 798, und M. Scholz, Tel. 02963 1341.

Brilon GmbH

Inhaber Meinolf Riekes 59929 Brilon · Bahnhofstr. 29 Tel. 0 29 61/60 35

l

Der günstige

Gla

Rottler schenkt 50% auf Gläser – auch auf Sonnenbrillengläser!**

Kfd Alme fährt zum Spargelessen und zum Steinhuder Meer

50%

henkt esc -G as

Winterberg. Nur zwei Termine gibt es für Nachwuchsrider im deutschen Kalender der iXS Sports Division. Das Rennen beim iXS Dirt Masters FreerideFestival vom 29. Mai bis 1. Juni ist das zweite – und das meist begehrte. Sobald die Anmeldung geöffnet ist, sind die 250 Startplätze ruckzuck weg. Fünf der begehrten Tickets verlosen die Veranstalter jetzt noch und machen damit das Starterfeld komplett. Das inzwischen sechste Rennen verspricht erneut gute Performances von engagierten und talentierten Amateuren ab elf Jahren aus ganz Deutschland und darüber hinaus. Aufgeteilt nach Altersklassen starten männliche und weibliche Teilnehmer getrennt im Bikepark Winterberg. Auf der leicht modifizierten Downhill-

Erfolgsrezept: Nachwuchsrider starten beim selben Event auf der selben Strecke wie die Pros und schnuppern erste Wettkampfatmosphäre. Die Teilnehmerlisten sind inzwischen geschlossen. Wer es nicht mit auf die Liste geschafft hat, hat jetzt noch eine Chance einen der begehrten Plätze zu erhalten und das sogar kostenlos! Interessierte schreiben eine Mail mit Namen und Adresse an presse@winterberg.de. Die Startgebühr von 30 Euro pro Person ist in der Verlosung inbegriffen. Die Verlosung gilt nur für das Foto: privat Rennen in Winterberg, nicht für die komplette Serie. Einsendeschluss strecke steht am Donnerstagmorgen ist der 10. Mai. Infos zum Rennen: das Training auf dem Programm. Am www.ixsdownhillcup.com. Nachmittag starten dann zwei Zeitläufe, wobei der bessere für das Tagesergebnis gewertet wird. Bis in die 90er Jahren reicht das Engagement von iXS im Downhillie mehr sport zurück. Inzwischen sind es vier Sparen S * Serien mit 20 Rennen in sieben Ländern. Nach und nach entstanden der als iXS European Downhill Cup, die zwei nationalen Rennserien in Deutschland und der Schweiz sowie für Rennsport-Einsteiger der iXS Rookies Cup. Sie gehören inzwischen zu den erfolgreichsten Rennserien im Mountainbikesport. Ein Stopp des iXS German Downhill Cups, der deutschen Bundesliga des Downhillsports, findet ebenfalls am Festivalwochenende statt. Genau das ist das

ROTTLER PREIS

Dauerhaft preiswert!

*Bei vielen Gläsern gegenüber der UVP.

Neue Glaspreise, die glücklich machen:

ENTDECKEN SIE DIE GÜNSTIGEN ROTTLER-PREISE! ** Gilt beim Kauf einer kompletten Brille in Ihrer Sehstärke (Kunststoffgläser). Fassung ab 40,- €. Nicht kombinierbar mit anderen Gutscheinen und Aktionen.

www.brillen-rottler.de | www.hörgeräte-rottler.de | www.facebook.com/brillenrottler

Meine Brille von Rottler … und ich bin glücklich!


DIE Wochenzeitung

Gesundheits-Tipp

Nr. 16 – 30. April 2014 - Anzeige -

4

der Woche Buchweizenkeimpulver Buchweizenkeimpulver in Rohkostqualität ist eine sehr gute Vitamin B-Quelle. Besonders Veganer und Vegetarier profitieren davon. Bereits ein halber Teelöffel des Raab Buchweizenpulvers deckt den Tagesbedarf an Vitamin B1, B2, B6, B12, Niacin, Biotin, Pantothensäure und Folsäure. Einfach ins Müsli, Joghurt oder in ein Getränk einrühren und genießen. Buchweizenkeimpulver erhalten Sie im Fachgeschäft im Reformhaus Rüther.

Briloner

Goldankauf sofort Bargeld alle Servicearbeiten rund um die Uhr Batteriewechsel sofort

02961 743024 Aloys Meyer

Uhrmachermeister Am Hollemann 63 · 59929 Brilon

DRK Kindergarten erhält Zertifikat als „Bewegungskindergarten mit dem Pluspunkt Ernährung“ Winterberg. (ca) Hüpfen, rennen, springen, tanzen – bei der Kindertagesstätte des DRK in Winterberg steht Bewegung der Kinder hoch im Kurs. Die Kinder treiben Sport, bewegen sich viel im Freien und toben im nahegelegenen Wald herum. Leiterin Anke Schmidt will auf diese Weise Bewegung in den Alltag der Kinder einbauen und achtet zudem auf gesunde Ernährung der Jüngsten. Denn so würden gute Grundlagen für die Gesunderhaltung der Kinder ganz selbstverständlich gelegt und in späteren Jahren nicht wieder vergessen. Am Gründonnerstag, den 17. April, hat der DRK Kindergarten die Zertifizierung erhalten. Überreicht haben die Urkunde der Leiterin der Kindertagesstätte, Anke Schmidt, Andreas Bach von der Barmer Krankenkasse in Brilon und Günther Martin vom Kreissportbund. Der stellvertretende Bürgermeister Andreas Schnorbus war ebenfalls anwesend – er kennt die Kindertagesstätte von der ersten Stunde an als Vater eines ehemaligen Kindergartenkindes. Auch die Kindergartenkinder beteiligten sich aktiv an der Feierstunde, zeigten ihr Können als „bewegte kids“ mit ihrem Lied „wir sind weich wie ein Gummi und tanzen wie ein Flummi“. Dabei wackelten sie gekonnt mit Kopf und Popo und hüften beim Refrain in die Höhe. Offensichtlich machte es ihnen Spaß. In seinen Grußworten betonte der Vertreter der Barmer GEK Krankenkasse, dass gesunde Ernährung und Bewegung wichtige Maßnahmen zur

Der DRK Kindergarten in Winterberg wurde zertifiziert. Text und Foto: Christine Aumüller Gesundheitserhaltung seien, hier „muss man schon bei den Kindern ansetzen“, damit die Menschen das auch in späteren Jahren beibehalten. Günther Martin, Vorsitzender des Kreissportbundes, begrüßte die Ausrichtung der DRK Kindertagesstätte auf den Sport. Wichtig sei es, den Breitensport zu fördern, denn die Kinder würden mit Hilfe des Sportes lernen, sich in eine Gruppe einzuordnen. Außerdem würde Bewegung und Sport die Lernfähigkeit der Kinder positiv beeinflussen: „Kinder, die Sport treiben, sind aufnahmefähiger als andere Kinder.“ Gefördert hat die Initiative „Bewegungskindergarten mit dem Pluspunkt Ernährung“ die Landesregierung, der Landessportbund sowie die gesetzlichen Krankenkassen in Nordrhein-Westfalen. Das Ziel: Mit einem Mehr an Bewegung

und ausgewogener Ernährung soll die kindliche Gesundheit gefördert werden. Denn Bewegung und Spielen seien bedeutsam für die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder. Die Initiatoren unterstützen die Kindertagesstätten durch beratende Fachkräfte für Bewegung und Ernährung, sie gestalten Informationsmaterialien über gesunde Ernährung für Erzieherinnen und Eltern, sie sind dabei, wenn Eltern über gesunde Ernährung und Bewegung bei Kindern informiert werden. Damit die Erzieherinnen diesen Aufgaben gerecht werden, haben sie eine Fortbildung zu „Bewegungserzieherinnen“ absolviert, erklärte Leiterin Anke Schmidt. Dort haben sie gelernt, Turnstunden abzuhalten und eine Prüfung vor dem Kreissportbund abgelegt. Was erwartet die Kinder nun im DRK Kindergarten tagsüber, wenn

sie ihre Kindergartentasche morgens schultern? „Wir gehen fast jeden Tag raus in die Natur“, erzählt Erzieherin Corina Schönfelder. Die Kinder klettern, schaukeln oder balancieren auf einem Baumstamm, der angemalt ist wie ein Drache. Einmal in der Woche besuchen sie die nahegelegene Turnhalle in der Grundschule. Dort rennen sie in der Runde, spielen mit Bällen, laufen um aufgestellte Hütchen herum. Auch der nahegelegene Wald wird einmal in der Woche aufgesucht. Dort können die Kinder herumtoben, Äste auflesen und vielleicht auch mal ein Tier beobachten. Außerdem wird in der Kindertagesstätte auf gesunde Ernährung großen Wert gelegt. Die Kinder frühstücken gemeinsam ihr mitgebrachtes Frühstücksbrot, mittags bekommen sie frische Mahlzeiten, die extra von drei Hauswirtschafterinnen zubereitet werden. Neben Gemüse, Obst und Fleisch dürfen sich die Kids einmal in der Woche auch Spaghetti bolognese oder Pommes wünschen. Gegessen wird gemeinsam am Tisch, in gemütlicher Runde. Denn die Kinder sollen an gemeinsame Mahlzeiten gewöhnt werden, an eine „familiäre Atmosphäre und sie sollen lernen es sich gemütlich zu machen“. Da wird dann auch die Kerze am Tisch schon mal angezündet, für die Stimmung, erklärt Erzieherin Corina Schönfeld. Und ein Teller mit Obst steht griffbereit in jedem Gruppenzimmer. Zu trinken gibt’s keine Limo, dafür Kräuter- und Früchtetee und Mineralwasser.

Neue Kirchenorgel erklingt in der Niedersfelder Kirche Feierliche Einweihung in St. Agatha am Ostermontag

쎲 Service 쎲 Vermietung 쎲 Neu- und Gebraucht Telefon: +49(0)2992/9703-0

wiegers-gabelstapler.de

Niedersfeld. In der Niedersfelder Pfarrkirche steht seit einigen Wochen eine neue Kirchenorgel. Anfangs noch pfeifenlos, wuchs das mehr als drei Meter hohe Mobiliar in der Kirche zu einer schmucken Orgel heran. Stefan Freisen konstruierte und baute die neue Kirchenorgel. Den Orgelbaumeister hat es an die deutschfranzösische Grenze verschlagen, dort schuf er auch das neue Kirchenmusikinstrument, welches am Ostermontag feierlich eingeweiht wurde. Eigens hierzu reiste Pater Ralf Preker aus dem Wallfahrtsort Pater Ralf Preker segnete die neue Orgel. Werl an, um die Weihe der Orgel vorzunehmen. Der Franziskaner beglückwünschte in seiner Ansprache die Niedersfelder Gemeinde, die sich dieses Musikinstrument etwas habe kosten lassen. „Diese Orgel wird Sie nun begleiten. In traurigen Zeiten, zu Hochfesten, zu Gottesdiensten und zu musikalischen Anlässen. Sie wird Ihr Gotteslob zum Himmel tragen. Freuen Sie sich über dieses ganz besondere Ereignis“, so Pater Ralf in seiner Predigt. Viele Gemeindemitglieder nahmen an der Zeremonie teil und so kamen sie in den Genuss gleich zweier Orgeln. Während Organist Andreas Geilen an der bisherigen Hauptorgel den

Foto: privat

Gemeindegesang begleitete, spielte Dagmar Padberg an der neuen Orgel und geleitete damit den Gemischten Chor St. Agatha durch ihre festlichen Liedbeiträge. Für das Orgelgremium, welches sich vor drei Jahren bildete, sprach Kirchenvorstandsmitglied Michael Frese im Anschluss an die heilige Messe den Dank an alle Spender und Unterstützer des Orgelprojekts aus. „Die Entscheidung, diese Orgel bauen zu lassen, haben wir vor zwei Jahren getroffen. Wir haben viel Unterstützung erfahren, haben uns aber auch vielen kritischen Fragen und mancher Skepsis stellen müssen. All das hat unsere Entscheidung

mehr und mehr gefestigt. Wir setzen mit der neuen Orgel in der heutigen kritischen Zeit ein Zeichen für eine zukunftsfähige aktive Kirchengemeinde“, so Frese. Das Engagement des Kirchenvorstandsmitglied Heinz Kretzer hob Frese besonders hervor. Kretzer hatte keine Gelegenheit ausgelassen, den Besuchern von Dorf- und Vereinsfesten „die Spenden-Pfeife unter die Nase zu halten“. Auch Dank dieser Bemühungen kamen insgesamt 44.000 Euro zusammen. Damit hat die Gemeinde eine kleine Rücklage für eine Erweiterung der Orgel, die derzeit vier Register umfasst und 39.000 Euro kostete. „Es erfüllt uns mit Stolz, dass wir trotz dieser Investition andere Aufgaben, vor allem finanzielle Pflichten, nicht haben liegen lassen müssen“, stellte Michael Frese fest. Platz für zwei weitere Register wurde durch den Orgelbaumeister Stefan Freisen schon eingeplant. Der war natürlich in Begleitung seiner Niedersfelder Familie bei diesem besonderen Ereignis dabei und erntete viel Lob und Applaus für sein Meisterwerk. Die Orgel steht nun im vorderen Kirchenraum und kann bei Bedarf sogar an eine andere Stelle gefahren werden.

kfd Winterberg fährt zur „Päpstin“ Winterberg. Die kfd Winterberg fährt am Mittwoch, den 2. Juli, zur Freilichtbühne Hallenberg. Auf dem Programm steht „Die Päpstin“.

Alle Interessierten, auch Partner, sind eingeladen mit zu fahren. Der Preis für die Fahrt, Eintrittskarte und Kaffeetrinken beträgt 24,50 Euro für Mitglieder und 26 Euro für Gäste.

Die Abfahrt ist um 14.30 Uhr ab Hauptschule, Schulstraße. Anmeldungen nimmt ab sofort Adele Sommer, Tel. 02981 7925 entgegen.


DIE Wochenzeitung

Nr. 16 – 30. April 2014

5

Fabeltiere „bauen“ und Kurzfilme drehen Erstaunliche Objekte beim Projekt „Spiel der Dinge“ Brilon. Geheimnisvolle Objekte, kuriose Tierwelten und selbst gedrehte Videofilme: Diese Art von Kunst trifft genau den Nerv des jungen Publikums. Fürs Projekt „Spiel der Dinge“ hat der Kunstverein östliches Sauerland in Kooperation mit der Sparkasse Hochsauerland zwei originelle Künstler nach Brilon eingeladen. Katharina Ludwig und Christoph Mause präsentieren nicht nur eine Auswahl ihrer Werke, sondern laden junge Leute am 8. Mai auch zu spannenden Workshops ein. Christoph Mause ist fasziniert von Tieren und bringt diese Leidenschaft in seinen Installationen zum Ausdruck. Fisch, Gecko, Küken, Papagei – sie alle arrangiert der Künstler zusammen mit Alltagsgegenständen, zum Beispiel einer Bratpfanne oder einem Verstärker. Da wirken profane Glühbirnen wie Enteneier, und das Eichhörnchen trägt einen schweren Hammer in den Pfötchen. Christoph Mause lässt eine gute Portion Humor in seine Arrangements einfließen – das macht sie

nicht nur für Kids unwiderstehlich. Als studierter Kunstlehrer ist der Mescheder die ideale Person, um die kreative Ader der Jugendlichen zu wecken. „Tierisch“ heißt sein Workshop im Garten von Haus Hövener: Aus verschiedenen Materialien wie Holzresten, Pappe, Kork und Stoff stellen die Teilnehmer witzige Tierobjekte her und verpassen ihnen zum Schluss noch Farbe. Die jungen Künstler schöpfen aus dem Vollen: Fantasietiere, Monster, freundliche Bestien, Mischwesen aus Tier und Mensch – alles ist möglich. Die erschaffenen Kunstwerke finden ihren Platz in der Rathaus Ausstellung und ernten die Bewunderung von Freunden und Familie. Ein zweiter Blick ist bei den Werken der Londoner Künstlerin Katharina „Kathy“ Ludwig angebracht: Hintersinnig fügt sie vertraute Ma-

an und steht oft in naher Beziehung zu Körper und Seele – zum Beispiel ihre nachgebildeten „Parasiten“, die der Träger wie Handpuppen überstülpen kann. In ihrem Workshop im Casino der Sparkasse Hochsauerland dreht Kathy Ludwig mit den Jugendlichen kleine Animationsfilme: eine Serie bewegter Bilder, die Alltagsgegenstände zum Leben erwecken. Per Smartphone oder Tablet gefilmt, erzählen diese Dinge plötzlich eine eigene Geschichte. Stop-MotionApps erzeugen dabei bemerkenswerte Effekte. Teilen lassen sich die Filme über das Sharing-Programm „Vine“. In der Ausstellung im Rathaus laufen die Kurzfilme über einen Monitor. Zu den etwa zweieinhalbstündigen Foto: privat Workshops sind Kinder und Juterialien zu rätselhaften Gebilden zusammen. So stapelt sie beispielsweise Papierbögen zu Säulen auf und verstreut dazwischen kleine Objekte, beleuchtet die Szenerie mit dramatischem Licht. Kathy Ludwigs Kunst regt zum Nachdenken

gendliche im Alter von zehn bis 18 Jahren eingeladen; die Teilnahme ist kostenlos. Beginn jeweils 16 Uhr. Im Anschluss spendiert die Sparkasse Hochsauerland Snacks. Da die Plätze begrenzt sind, empfiehlt sich schnelle Anmeldung bei Martina Ester, Sparkasse Hochsauerland, Tel. 02961 793183.

Fahrt in den Mai mit der Waldbahn

Thülen. Anfang Mai blüht die Natur richtig auf. Nach dem milden Winter sind die Pflanzen dieses Jahr schon besonders weit. Grund genug, das traumhaft schöne Almetal zu erkunden. Am entspannendsten und romantischsten geht dies mit den Zügen der Waldbahn. Daher bietet sie am Sonntag, den 4. Mai wieder ihre beliebten Fahrten zwi-

schen Thülen und Siddinghausen an. Abfahrt in Thülen ist um 11.30 Uhr, 13.30 Uhr und 15.30 Uhr, die Rückfahrten ab Siddinghausen starten um 12.30 Uhr, 14.30 Uhr und 16.30 Uhr. In Siddinghausen besteht die Möglichkeit, den Ort zu Foto: privat besichtigen oder in der Gaststätte Hillebrand einzukehren. Die Fahrten dauern pro Richtung gut eine Stunde. Bei gemütlichen 25km/h kann man hervorragend die Landschaft genießen, die von vielen bereits mit dem Allgäu verglichen wird. Und mit etwas Glück kann man auch noch vom Zug aus Rehe, Wildschweine und Greifvögel beobachten.

Die Waldbahn bietet mit ihren Triebwagen der Baureihe VT 798, auch besser als Schienenbusse oder Ferkeltaxen bekannt, echte Nebenbahnromantik. Die Triebwagen aus dem Jahr 1960 sind mit einer Theke ausgestattet. Die Fahrpreise betragen für die einfache Fahrt Thülen – Siddinghausen 5 EUR für Erwachsene und 3 EUR für Kinder bis 13 Jahre, für Hin- und Rückfahrt 10 bzw. 6 EUR. Aufgrund der großen Resonanz auf die Schienenbusfahrten der Waldbahn empfiehlt sich ein Erwerb der Fahrkarten im Vorverkauf. Restkarten sind am Zug erhältlich. Karten gibt es in Alme im HotelRestaurant „Eulenhof“, Tel: 02964 202 und in Brilon bei Brilon Wirtschaft und Tourismus GmbH, Derkere Straße 10a, Tel. 02961 96990. Das vollständige Fahrtenprogramm sowie weitere Informationen gibt es im Internet unter www.waldbahnalmetal.de.

FDP – Die Liberalen vor Ort

Das Energieberatungsmobil NRW kommt nach Olsberg Olsberg. Das Beratungsmobil der EnergieAgentur.NRW kommt nach Olsberg. Am Freitag, den 2. Mai, beraten die Ingenieure der Landeseinrichtung zwischen 11 und 17 Uhr vor dem HIT Markt, Fruges Str. 1, in 59939 Olsberg im Rahmen des Infotages „Energieeffizientes & solares Bauen 2014“ rund um die Themen der energetischen Gebäudesanierung, Nutzung regenerativer Energien und Möglichkeiten der Energieeinsparung im Haushalt. Der Infotag informiert Interessierte, wie sich Energieeffizienz und Bauen ökologisch und ökonomisch kombinieren lassen. Immer größere Herausforderungen mit immer weniger Energieeinsatz

bewältigen. So ungefähr sieht der Alltag in zunehmend mehr privaten und öffentlichen Haushalten aus. Denn: Energie kostet Geld. Und die Bereitstellung und Nutzung von Energie belastet die Umwelt. Dass es bereits zahlreiche Möglichkeiten gibt, Energie effizient zu nutzen, erklären die Ingenieure der EnergieAgentur.NRW im Energieberatungsmobil anhand von Modellen, Schautafeln und im Gespräch. Im konkreten Fall informieren sie Bauherr, Unternehmer und Vertreter von Kommunen über Fördermöglichkeiten von Bund und Land. Zudem gibt es für private Haushalte reichhaltiges Informationsmaterial zum Stromverbrauch, zu energiespa-

renden Haushaltsgeräten und zum effektiven Heizen und Lüften. Der Bus bietet einen Blick in aktuelle Datenbanken der Produkte, Anbieter und Dienstleistungen sowie einen Überblick über unterschiedliche Finanzierungs- oder Weiterbildungsmöglichkeiten. Das Energieberatungsmobil besucht im Auftrag des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalens Städte und Gemeinden des Landes, um vor Ort über die ökonomische Verwendung von Energie zu informieren.

Keine Maiwanderung, dafür Frühjahrswanderung Winterberg. Auch in diesem Jahr wollen sich die Mitglieder und Freunde des Skiklub Winterberg zu einer kleinen Wanderung durch die Winterberger Berglandschaft treffen. Ebenso wie im letzten Jahr findet

diese Wanderung nicht am 1. Mai, sondern am 11. Mai (Muttertag) statt. Geplant ist neben der familiengerechten Wanderung ein Aufenthalt an den Sprungschanzen mit entsprechendem Programm für jung

und alt, sowie die Versorgung mit Getränken und Speisen. Die genauen Infos zu dieser Veranstaltung werden in Kürze bekanntgegeben. Aktuelle Infos wie immer auch unter www.sk-winterberg.de.

Das FDP Team für die Kommunalwahl am 25. Mai 2014 auf den ersten Plätzen der Reserveliste (v.l.n.r.): Heidrun Rickert (Platz 2), Josef Mühlenbein (Platz 6), Prof. Alexander Prange (Platz 1), Daniel Schönfelder (Platz 4), Andrea Willeke (Platz 7), Dr. Bernd Große-Lordemann (Platz 5), Torsten Klaholz (Platz 3).

Schwerpunkte und Ziele für Brilon und seine 16 Dörfer: · Solide Haushaltspolitik mit Weitblick - Investieren ins eigene Krankenhaus statt ins Museum · Lebendige Dorfkultur stärken - kein Entwicklungsstopp für unsere Dörfer · Windkraftnutzung mit Augenmaß - keine Windräder im Wald und Briloner Süden · Transparenz für politische Entscheidungen - z.B. Grundstücksverträge in öffentlicher Sitzung · Förderung des Gesundheitsstandorts Brilon - Sicherstellung ortsnaher Versorgung Ihre FDP Brilon – Mit Herz und Weitblick! FDP – Liste 3: Für eine sach- und bürgerorientierte Politik!

www.fdp-brilon.de


6

DIE Wochenzeitung

Nr. 16 – 30. April 2014

Eiersuche bei traumhaftem Frühlingswetter Briloner auf dem Siegerpodest

Feiern unterm Maibaum Gevelinghausen. Getreu dem Motto: „Nach altem Brauch und Sitte steht in des Dorfes Mitte, der Baum, von Alt und Jung erstellt, damit das Dorf zusammen hält“, stellt der Heimatverein am Mitt-

woch, den 30. April, den Maibaum am Dorfbrunnen auf. Alle Gevelinghäuser und Gäste sind ab 18 Uhr eingeladen, unterm Maibaum zu feiern. Mitwirkende sind der MGV und der

Kinderchor Gevelinghausen sowie eine Abordnung der Eintracht Olsberg. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Der erste Vorsitzende des Verkehrsvereins Bontkichen - aktiv, Peter Metten,

Die Gewinner der Ostereiersuchfahrt mit Fahrleiter Uwe Nowaczyk. Foto: privat Brilon. Schönstes Frühlingswetter lockte am Ostersonntag 22 Teilnehmer und ihre Familien in die Wülfter Schützenhalle, um an der inzwischen 36. Auflage der Ostereiersuchfahrt des Briloner Automobilclubs teilzunehmen. Die von Fahrtleiter Uwe Nowaczyk geplante, ansprechende Route führte unter anderem durch Rixen, Scharfenberg und einige Wohn- und Industriegebiete Brilons. Auf den rund 43 Kilometern galt es etliche Fragen zu den Örtlichkeiten zu beantworten, markante Bilder zu finden und eine Sonderprüfung zu lösen, nämlich das Gewicht eines Hammers zu schätzen. Nach Auswertung aller Fahrtunterlagen stand der Briloner Stefan Reermann als Sieger fest und erhielt 250 Euro Siegprämie. Er hatte gemeinsam mit seinem Team alle Fragen korrekt beantwortet, alle Bilder gefunden und mit 9,99 Punkten die wenigsten Strafpunkte gesammelt.

Knapp geschlagen belegte Jessica O‘Connor mit 15,86 Punkten Rang zwei und bekam 150 Euro, Jennifer Hüser rangierte mit 19,49 Punkten auf Platz drei und wurde mit 100 Euro belohnt. Die drei Geldpreise wurden wie in den Jahren zuvor von der Sparkasse Hochsauerland gesponsert, weitere Preise stellten das Autohaus Opel Köchling und Mercedes-Benz Paul Witteler zur Verfügung. Doch nicht nur die vorderen Plätze wurden prämiert, sondern jeder Teilnehmer nahm bei der Siegerehrung einen Sachpreis mit nach Hause. „Die Veranstaltung ist einwandfrei gelaufen, auch wenn wir uns noch einige Teilnehmer mehr gewünscht hätten.“ resümiert Fahrtleiter Uwe Nowaczyk am Abend. Bestätigt wird sein Engagement durch das Lob vieler Teilnehmer, die eine Menge Spaß beim Lösen der teilweise kniffligen Fragen hatten und Brilon mit ganz anderen Augen betrachten konnten.

konnte zur Generalversammlung 25 Mitglieder begrüßen. Geschäftsführer Ulrich Rischen zeigte die wichtigsten Punkte des vergangenen Jahres auf. Weiterhin standen Neuwahlen auf dem Programm. Barbara Lange, die sich nicht mehr zur Wahl stellte, wurde für ihren jahrelangen Einsatz im Vorstand als zweite Geschäftsführerin geehrt. An ihre Stelle wurde einstimmig Tanja Lange gewählt. Der bisherige zweite Vorsitzende Dieter Hennecke stellte sich ebenfalls nicht mehr zur Wahl. Für ihn trat Michael Klause das Amt an. In diesem Jahr werden ebenfalls wieder Wanderungen stattfinden, die rechtzeitig durch Aushänge bekannt gegeben werden. Foto: privat

Im Aqua Olsberg fand

der diesjährige Schwimmwettkampf der Grundschulen statt. Die Schulen aus Winterberg, Hallenberg, Siedlinghausen, Bigge und der Teilstandort Wiemeringhausen sandten ihre Schwimmmannschaften auf Einladung der Kardinal-vonGalen-Schule nach Olsberg. Beim Wettkampf wurden in den Mädchen- und Jungenmannschaften die Disziplinen 50 m Brust, 25 m Kraul, 25 m Brust, 4 x 25 m Freistil, 20 m Rücken, 3 x 20 m Lagen und Ausgleiten durchgeführt. Allen Kindern war die große Motivation und das Engagement direkt anzusehen. Im gesamten Verlauf wurden gute Schwimmleistungen erzielt. Es zeichnete sich im Verlauf des Wettbewerbs ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Bigge und Olsberg bei den Jungen und zwischen Hallenberg und Olsberg bei den Mädchen ab. Sieger bei den Jungen wurden die Bigger Schüler und bei den Mädchen gewann das Team aus Olsberg. Beide Schulen dürfen ein Jahr lang den Wanderpokal ihr Eigen nennen, der zum einen von Schulrätin Martina Nolte und zum anderen von der Stellvertreterin des Olsberger Bürgermeisters, Elisabeth Nieder, überreicht wurde. Bei der Wertung der mal ausprobieren möchte ist herzlich „kleinen Schulen“ erhielten die Jungen sowie die Mädchen vom Teilstandort Wiemeringhausen die von der Firma Foto: privat willkommen. Schläger und Bälle wer- SIT Olsberg gesponserten Siegerpokale. den vom Verein gestellt. Anschließend soll das gemütliche Beisammensein auch nicht zu kurz kommen.

Tennis-Schnuppertraining Siedlinghausen. Der Tennisclub Siedlinghausen bietet am Donnerstag, den 8. Mai, ab 18 Uhr, ein Schnuppertraining für Erwachsene an. Jeder der das Tennisspielen ein-

Ortsvorsteherbesprechung in Langewiese

Arthrose: Die sanfte Therapie

Anzeige

Behandlung mit Magnetstab und Infrarot-Laser Über 400.000 künstliche Gelenke werden in Deutschland pro Jahr eingesetzt (Statistik Uni Freiburg 2010). Dabei ist es relativ einfach, z.B. bei Arthrose ein Gelenk zu retten und auf ganz natürliche Weise wieder aufzubauen: Bis ins hohe Alter. „Es gibt wirkungsvolle Alternativen“, sagt die Heilpraktikerin und MTA Brigitte Härtl die seit Jahren die zunehmenden Belastungen auch in der Dunkelfeldblutuntersuchung sieht, die stets vor Behandlungsbeginn durchgeführt wird. Mit einem pulsierenden Magnetstab werden die Säurekristalle völlig schmerzfrei gelöst und über die Synovia („Gelenkschmiere“) dem Stoffwechsel wieder zugeführt. Anschließend wird das Ge-

lenk mit einem Infrarot-Laser behandelt, damit die Entzündung zurückgeht. Eine Therapie, die die Patienten sofort als Wohltat empfinden. Bereits nach der ersten Behandlung spüren die Patienten oft eine Erleichterung, die Schmerzen lassen nach und die Beweglichkeit der betroffenen Gelenke verbessert sich. Das eigene Gelenk erholt sich und wird mit der Zeit wieder funktionstüchtig und schmerzfrei. Infos unter Tel 0163-4718860.

Brigitte Härtl – Heilpraktikerin Hochsauerlandstr. 24 59929 Olsberg-Bruchhausen

Langewiese. Die Ortsvorsteher der Stadt Winterberg trafen sich in Langewiese. Zunächst wurden der Barfußpfad und das modernisierte Tretbecken in Langewiese besichtigt. Gilbert Gerke, Ortsvorsteher von Langewiese, erklärte Wissenswertes rund um den Barfußpfad. Anschließend ging es weiter in die Ortsmitte und zu dem Jugendraum. Gerd Uferkamp machte einige wissenwerte Ausführungen zu den Zielen des Jugendraumes. Im Anschluss fand die Ortsvorsteherbesprechung im Landgasthof Gilsbach statt. Bauhofleiter Alexander Vonnahme resümierte über die Tätigkeiten des Bauhofs im Winter und die schon teilweise durchgeführten Frühjahrstätigkeiten. Bedingt durch den milden und kurzen Winter konnte der Bauhof seit vielen Jahren erstmals wieder im großen Stil und sehr umfangreich die Wirt-

Die Ortsvorsteher mit Bürgermeister Eickler und einigen Verwaltungsmitarbeitern. Foto: privat schaftswege freischneiden. Weiterhin wurde u.a. über den Demographie Prozess in Winterberg und über die mögliche Übernahme von Aufgaben einer Straßenver-

kehrsbehörde diskutiert. Im Anschluss konnten die Ortsvorsteher Fragen stellen und das eine oder andere mit der Verwaltung abklären.

Fortbestand der kfd Elpe-Heinrichsdorf gesichert Elpe/Heinrichsdorf. In der Jahreshauptversammlung der kfd Elpe-Heinrichsdorf konnte der kommissarische Vorstand 25 Mitglieder begrüßen und die Beschlussfähigkeit feststellen. Im Vorfeld konnten vier Frauen

gefunden werden, die sich bereit erklärten, das Leitungsteam zu bilden. Bei der anschließenden Wahl wurden ins Leitungsteam gewählt: Dorothe Burmann, Monika Albers, Stephanie Henneke als Schriftführerin und Gudrun Henneke als Kassen-

führerin. Der Vorstand wird künftig durch weitere Teams (z. B. Vorbereitung Adventsfeier, Frauenkarneval, etc.) unterstützt und entlastet. Das Leitungsteam wünscht sich für die Zukunft rege Teilnahme an allen Angeboten/Veranstaltungen.


DIE Wochenzeitung

Nr. 16 – 30. April 2014

7

35. Briloner Autosalon lockte in die Briloner Innenstadt An den Ständen der Briloner Autohäuser konnte sich der Besucher über die Neuheiten der verschiedenen Automarken informieren. Auch gab es ein großes Angebot an Zubehör und Extras zu bestaunen. Unter der Moderation von Patrick Feldman und Wilfried Matten stellten die Autohäuser ihre Fahrzeuge zusätzlich vor dem Rathaus vor. Die Verkehrswacht informierte im Volksbankcenter über die Gefahren von Alkohol und Drogen am Steuer. Ein buntes Rahmenprogramm auf der Rathaus-Bühne sorgte auch in diesem Jahr für Kurzweil und die „Dixieland Konzentrat – SchwiegerFoto: Elisabeth Meschede mutters Lieblinge“ für Stimmung auf der Ausstellungsmeile. Für die kleiBrilon. Trotz des nicht so früh- Briloner Autosalon wieder viele Be- nen Besucher gab es reichlich Abwechslung in der Boxengasse. lingshaften Wetters lockte der 35. sucher in die Briloner Innenstadt.

Braucht Olsberg ein Stromnetz? Ich sage: Nein! Peter Rosenfeld Ihr BIührgr Bürgerm

eisterkand

idat

Sparkassenfachwirt Drönkerweg 25, 59939 Olsberg Mobil: 0173 8852246 E-Mail: rosenfeld1964@gmail.com www.rosenfeld-in-olsberg.de peterrosenfeldolsberg

VHS-Kurse im Südkreis Winterberg/Hallenberg. Deutsch lernen für Personen mit Migtrationshintergrund. Zunehmend erreichen die Volkshochschule Anfragen von Migrantinnen und Migranten nach Kursangeboten, in denen Deutsch gelernt werden kann. Aus diesem Grund hat die VHS ihr Angebot etwas erweitert und bietet zusätzlich noch einen weiteren Deutschkurs an, der sich an diejenigen richtet, die schon geringe Vorkenntnisse der deutschen Sprache haben und die Sprechfertigkeiten weiter ausbauen möchten. Unterrichtet wird montags und mittwochs an insgesamt zehn Nachmittagen von 16.30 bis 18 Uhr im Gymnasium in Winterberg. Start ist am Mittwoch, den 7. Mai. Sich am Computer fit machen Wer kennt es nicht: Längere Zeit hat man bestimmte Anwendungen am Computer nicht mehr gemacht und schon ist das einst Gekonnte

vergessen oder man hat das Gefühl, dass das vorhandene Wissen noch ausbaufähig ist. Speziell für diesen Personenkreis mit vorhandenen Compter-Grundkenntnissen bietet die VHS-Geschäftsstelle Winterberg unter dem Titel: „Fit fürs Büro: Einführung in Office mit Word, Excel und PowerPoint“ einen entsprechenden Trainingskurs an, wobei die konkreten Lerninhalte nach den Wünschen der Teilnehmer(innen) im Kurs festgelegt werden. Start ist am Montag, den 5. Mai, von 19 bis 21.15 Uhr in der Verbundschule in Hallenberg. An sechs Abenden, jeweils montags und donnerstags, werden nicht nur die Grundzüge der Office-Module, sondern auch das Arbeiten im Verbund gelernt und geübt. Anmeldungen zur den Kursen nimmt die VHS-Geschäftsstelle in Winterberg, Hagenstr. 19, Tel 02981 1672, entgegen.

Stadtwerke und Bauhof geschlossen

Marc Robert, Paul Witteler und Andreas Köchling von der Autostadt Brilon überreichten zusammen mit der Briloner Waldfee Jessica Hüssen sowie den Moderatoren Patrick Feldmann und Wilfried Matten die Preise an die glücklichen Brilon. Die Stadtwerke Brilon und Gewinner. Foto: www.brilon-totallokal.de der städtische Bauhof bleiben am Freitag, den 2. Mai, geschlossen. Bei Störungen in der Wasser- und Nahwärmeversorgung sowie der Ab-

Brain-Fitness und Tiefenentspannung

Brilon. Der Kneipp-Verein bietet ab Donnerstag, den 15. Mai zwei neue Kurse an. Von 9 bis 10 Uhr gibt es den Kurs Brain-Fitness, ein perfektes Bewegungsprogramm zur Gehirnentfaltung, um Beweglichkeit, Konzentration, Koordination, Gedächtnis und Sehkraft auf spielerische und lustige Art zu trainieren. Von 10.15 Uhr bis 11.15 Uhr gibt

es Tiefenentspannung, ein ausgewogener Mix aus Autogenem Training, Progressiver Muskelentspannung, Phantasiereisen und Atemübungen, um stressbedingte Erkrankungen, psychische und körperliche Belastungen besser bewältigen zu können, Kraft zu schöpfen oder einfach mal den Alltag auszublenden. Die zehnwöchigen Kurse finden im

Haus am Kurpark in Brilon, Hellehohlweg 40, statt. Anmeldungen u. Info bei Nicole Malter, Tel.02961 8090 oder per Email gn.malter@unitybox.de. Ab Montag, den 12. Mai und Dienstag, den 13. Mai, starten wieder die bestehenden Gruppen Wirbelsäulengymnastik und Beckenbodengymnastik zur gewohnten Zeit.

VHS-Tagesfahrt nach Düsseldorf

Brilon/Olsberg. Die Volkshochschule meldet noch freie Plätze für die Tagesfahrt nach Düsseldorf. Am Vormittag wird die „Japanische Kolonie“ besucht. Bei einer Führung lernen die Teilnehmer den „Japanischen Garten“, einen buddhistischen Tempel, ein Haus im traditionellen Baustil mit einem Teeraum u. a. kennen. Am Nachmittag wird live bei der Firma Teekanne die ganze Welt des Tees entdeckt und es geht auf eine Entderund um die Fuchsjagd aus längst ckungsreise in die geheimnisvolle Welt vergangenen Zeiten zum Besten ge- vielfältiger Genüsse und traditionsgeben wird. reicher Fähigkeiten. Die Teilnehmer unternehmen einen Streifzug durch

Traditionelle Fuchsjagd des Ski-Clubs Willingen Willingen. Jedes Jahr sucht und findet der Ski-Club Willingen bei seiner Fuchsjagd die neuen Füchse des Vereins, die den Titel für die folgenden zwölf Monate inne haben. Die Trophäe ist unter den Sportlern und Vereinsmitgliedern des im Jahre 1910 gegründeten Ski-Clubs sehr begehrt, hat sie doch eine lange Tradition und Geschichte. Bereits im Jahre 1926 wurde der erste Vereinsfuchs ermittelt. Es war Heinrich Göbel. Seit 1971 gibt es beim SkiClub Willingen auch einen Schülerfuchs. Erster in dieser langen Reihe war Dirk Kramer. Die amtierenden Füchse sind seit dem letzten Jahr Jörg Gerstengarbe (Erwachsene) und Johannes Ulbricht. (Schüler). Am Freitag, den 2. Mai, treffen sich alle Teilnehmer um 18 Uhr zur Einweisung an der „Köhlerhütte“ am Fuße des Köhlerhagenlifts. Dort erklärt Ski-ClubStreckenwart Jörn Kesper allen Teilnehmern das Suchgebiet. Im Anschluss an diese Einweisung wird

die wilde Hatz über Stock und Stein eröffnet. Wie jedes Mal werden sich erneut viele bei der Jagd versuchen, gilt es doch als große Ehre, Fuchs des Ski-Clubs Willingen zu sein. Aber: Nur einer bzw. eine kann es werden. Zum Zeichen des Sieges werden die neuen Füchse den abgerissenen Fuchsschwanz in die Höhe strecken. Damit ist die Fuchsjagd offiziell beendet. Nach der Veranstaltung gibt es für alle Beteiligten ausreichend Gelegenheit, in gemütlicher Runde zusammen zu kommen und die Fuchsjagd 2014 nochmals aufzuarbeiten. Das alles geschieht in der rustikalen „Köhlerhütte“, wo auch die Ehrung der erfolgreichen Schülerinnen und Schüler des SC Willingen von den Verantwortlichen um Sportwart Volkmar Hirsch und Jugendsportwart Rainer van Doorn durchgeführt werden wird. Dieses Treffen der großen Ski-Club-Familie gehört zu den Höhepunkten des Vereinsjahres, weil hier immer wieder die eine oder andere Geschichte

wasserbeseitigung ist ein Notdienst unter der Tel.-Nr. 02961 794555 zu erreichen. Bei Störungen in der Gasversorgung ist der Notdienst unter der Tel. 0180 1794400 zu erreichen.

die über 130-jährige Geschichte der Marke Teekanne. Bei einem Rundgang in der Produktion gibt es „hautnah“ den Weg, den das Naturprodukt Tee nimmt, zu erleben. Während einer Teestunde genießen alle in Ruhe bei einem Stück Kuchen den TeekanneTee und diskutieren mit Fachleuten, was sich „rund um den Tee“ bewegt. Anmeldungen bitte an die VHS-Geschäftsstellen Brilon, Kreuziger Mauer 31, Tel. 02961 6416, E-Mail brilon@ vhs-bmo.de und Olsberg, Hauptstraße 73 a, Tel. 02962 3080, Email olsberg@ vhs-bmo.de oder im Internet unter www.vhs-bmo.de.

FAHRRADFREUNDLICHES BRILON

Am vergangenen Wochenende hat sich beim Autosalon wieder einmal die ‚Autostadt Brilon‘ präsentiert. Ein Dutzend Markenhändler und die Werkstätten bilden einen wichtigen Wirtschaftsfaktor unserer Stadt, den es zu erhalten und zu fördern gilt. Dies sollte uns aber nicht davon abhalten, Brilon und die 16 Dörfer auch als fahrradfreundliche Region weiterzuentwickeln. Ihre Meinung zählt: Welche Einzelmaßnahmen schlagen Sie vor, damit dies gelingen kann? Ihre Meinung an: Hellehohlweg 30, 59929 Brilon Mobil: 0175/7381 683 kontakt@christof-bartsch.de www.christof-bartsch.de www.facebook.com/chbartsch


8

DIE Wochenzeitung

Nr. 16 – 30. April 2014

Sportfest in Elleringhausen Elleringhausen. Das Sportfest des Am Freitag, den 2. Mai, um 18 Uhr TuS 31 Elleringhausen findet in die- wird das Fest durch das attraktiv besem Jahr erstmalig auf dem neuen setzte Kleinfeldturnier der Altherren Naturrasenplatz statt. eröffnet, an dem die Mannschaften aus Brilon, Bontkirchen, Oberschledorn, Altenbüren sowie die des FC 88 teilnehmen. Am Samstag wird das sportliche Treiben durch das Turnier der GJunioren um 13 Uhr eröffnet, ehe im Anschluss die D-Junioren gegen die JSG Alme antreten werden. Um 15.30 Uhr spielt die A-Jugend der Jugendspielgemeinschaft gegen den TSV Bigge Olsberg. Den Abschluss bildet das Meisterschaftsspiel der zweiten Mannschaft gegen Assinghausen/ Wiemeringhausen/Wulmeringhausen um 17.30 Uhr. Der Startschuss am Sonntag erfolgt um 11 Uhr durch den bereits zum dritten Mal stattfindenden Ruthenberglauf. Im Anschluss an den Start wird Mehr Haus für weniger ein Kinder- und Bambinilauf angeboGeld: Nutzen Sie jetzt die ten, bei dem die Kinder ihre sportliche niedrigen Zinsen und Fitness unter Beweis stellen können. Anschließend an die Siegerehrung unsere attraktiven zum Elleringhauser Ruthenberglauf Aktionsangebote für treten die F-Junioren um 14 Uhr zum Ihren Traum vom eigenen Turnier an. Den Abschluss des ersten Zuhause. Sportfestes auf Rasen bildet die Partie der I. Mannschaft gegen Madfeld Musterhaus in: um 16.30 Uhr. Der Sportverein freut Neuer Weg 32 · Korbach sich auf viele Besucher. Telefon 05631 913028 täglich von 11-18 Uhr

Mehr

www.fingerhaus.de

NIE WAR ES SO LEICHT, 817(59˿67520=8 STEHEN.

',(1(8(9˿67520$%6 LEICHT, STARK, BEGEISTERND. Extrem dynamische Fakten: 103 Nm Drehmoment bei 4.000 min-1, voll einstellbares Fahrwerk, Traktionskontrolle und nur 228 kg vollgetankt. Bei Deinem Suzuki Vertragshändler.

CDU-Bürgermeisterkandidat Werner Eickler stellt sich im Internet vor Winterberg. Über die seit Jahren bekannte Homepage www.wernereickler.de konnte und kann man nicht nur zu Wahlkampfzeiten Kontakt zu Werner Eickler aufnehmen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich über seinen interaktiven Internetauftritt ganz einfach per E-Mail mit Fragen und Anre-

Lebenslauf finden interessierte Bürgerinnen und Bürger dort sein Wahlprogramm und die wichtigsten Ziele für die nächsten Jahre sowie interessante Rückblicke auf Erreichtes (Leistungsbilanz). Daneben sind u.a. alle anstehenden Termine, Hausbesuche und Bürgerversammlungen ersichtlich, die in den nächsten Wochen durchgeführt werden.

Hafenkonzert des Spielmannszug Bigge-Olsberg Olsberg. Das zweite Hafenkonzert des Spielmannszug Bigge-Olsberg steht vor der Tür. Die aktiven Spielleute legten deshalb einen intensiven Probesonntag ein, wobei ausschließlich an den ausgewählten Musikstücken gefeilt wurde. Nach einem langen Probetag stellte man in der Gesamtprobe fest, das sich die Mühe des Tages sehr gelohnt hat, so das bei den noch verbleibenden Wochenproben das eine oder andere verfeinert werden kann. Das Konzert findet am 18. Mai, um 11 Uhr, am Gasthof Canisius Schiffchen in Bigge statt. Das Programm wird zusätzlich noch vom Chor 94 mitgestaltet.

Foto: privat

„Die Spezialisten“ ein generationsübergreifendes Tanz-Theater-Projekt Brilon. Unter dem Titel „Die Spezialisten“ hat die Berliner Choreographin Birgit Aßhoff für Tanzbegeisterte unterschiedlichen Alters ein spannendes Tanz-Theater-Projekt entwickelt und einstudiert. Die Premiere für dieses Projekt findet am 9. Mai, 19 Uhr im Bürgerzentrum Kolpinghaus Brilon statt. Der Männerchor 1868 Brilon wird die Aufführung musikalisch untermalen. Der rote Faden der Briloner Aufführung „Die Spezialisten“ ist der Wald, sowie Spezifisches aus der Region. Foto: privat Humorvoll und frisch, skurril und ein bisschen „schräg“, von meditativer Stille und Schönheit charakterisie- bunten, spannenden Abend freuen. tion mit der BWT – Brilon Kultour, ren die unterschiedlichsten Szenen. Veranstalter ist der Verein Alles der Stadt Paderborn und der Stadt Das Publikum kann sich auf einen Kunst e.V. (Paderborn) in Koopera- Arnsberg. Gefördert wird dieses

Projekt von der Kulturstiftung LWL, dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend Kultur und Sport des Landes NRW und der Sparkasse Paderborn-Detmold. Eintrittskarten für Erwachsene 7 Euro und für Schüler 5 Euro sind erhältlich im Buchladen (Friedrichstraße), der Buchhandlung Podszun (Bahnhofstraße), der BWT (Derkere Straße), und bei Brilon Kultour unter Tel. 02961 969950 oder E-Mail: kultur@brilon.de Eine weitere Aufführung findet am 22. November im Bürgerzentrum Kolpinghaus Brilon statt. Dann werden weitere Highlights aus den Aufführungen der beteiligten Städte Arnsberg, Brilon, Paderborn präsentiert.

Kräuterkunde und Kneippvielfalt in der Kneippgesundheitswoche erleben

Krankheit opfern“, sagte Sebastian Kneipp einst. Dass Kneipp viel mehr als Storchengang und Armguss ist, Dein Suzuki Vertragshändler: wird in der Kneipp-Gesundheitswoche täglich unter Beweis gestellt. Eine bunte Auswahl an MitmachJetzt Probefahren Aktionen für die Gesundheit wird angeboten: Heilkräuter, Ernährung, Bewegung, Wasseranwendungen und Entspannung bieten viel Poten34431 Marsberg-Essentho zial zum Aktivwerden und Genießen. Am Bruch 29 Jeder Tag steht unter einem an„Wer nicht jeden Tag etwas Zeit für Tel (02992) 65306 seine Gesundheit aufbringt, muss deren Motto: „Gegen jede Krankwww.bruno-tuschen.de eines Tages sehr viel Zeit für die heit ist ein Kräutlein gewachsen“, heißt es am Donnerstag, 15. Mai. Am Freitag, 16. Mai, geht es um „Die große Kneippsche Frühlingskräuter-Küche“. Am Samstag, den 17. Mai, lautet das Thema „Wer das GESUND, SCHLANK, FIT & SCHÖN Gießen versteht, ist ein Künstler in Druckfehler und Irrtümer vorbehalten.

gungen persönlich an ihn wenden. Unter dem Motto des CDU-Bürgermeisterkanditaten von Winterberg „Unser Bürgermeister . Werner Eickler – einer von uns mit Erfahrung, Stärke, Sicherheit“ erfährt der Internetbesucher auf der seit dem 25. April neu bearbeiteten Homepage viele Informationen. Neben seinem privaten, beruflichen und politischen

Olsberg. Kneippvielfalt und Kräuterkunde stehen im Mittelpunkt der ersten Kneipp-Gesundheitswoche 2014 in Olsberg. Von Donnerstag, den 15. bis Sonntag, den 18. Mai, laden die Olsberg Touristik, die Fachwelt Olsberg, das Aqua Olsberg, die Klinik am Stein und die Aslan Kurpark Villa gemeinsam zu dieser Premiere ein.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir in Brilon

LPULUX\HSPÄaPLY[LU-P[ULZZ[YHPULY LPUL-P[ULZZ[YHPULYPU Ansprechpartner Frau Schneider Tel. 0178 4815681

der Heilkunde“. Zum Abschluss am Sonntag, den 18. Mai, können die Teilnehmer „Kneippvielfalt in Olsberg“ erleben. Zu jedem Motto gibt es jeweils mehrere Angebote über den Tag verteilt. Als Bonbon lockt ein Quiz mit attraktiven Preisen: Auf dem Flyer zur Kneipp-Gesundheitswoche werden sechs Fragen rund um Kneipp und Olsberg gestellt. In Schaufenstern der Mitglieder der Werbegemeinschaft Olsberg/Bigge gibt es dazu vom 14. bis 18. Mai Antwortplakate. Damit die Antworten auch gut zu finden sind, sind die jeweiligen Schaufenster mit kleinen blauen Gießkannen und schönen historischen Fotos dekoriert. Wer alle Fragen richtig beantwortet, nimmt

an der Verlosung teil: Erster Preis ist ein Gutschein für einen Wellnessurlaub im Wert von 500 Euro. Außerdem locken ein Gutschein fürs Aqua Olsberg, ein Ameropa-Reisegutschein und Kneipp-Gutscheine der Klinik am Stein. Die Teilnahme an der Kneipp-Gesundheitswoche kostet pro Tag und Person 5 Euro, mit SauerlandCard 1 Euro. Kinder bis zehn Jahre sind frei. Das Taulaufen ist kostenlos. Kosten für die Verkostung in der Aslan Kurpark Villa und in der Klinik am Stein werden vor Ort erhoben. Anmeldung: bei der Touristik und Stadtmarketing Olsberg GmbH, Ruhrstraße 32, Tel. 02962 97370, EMail info@ts-olsberg.de.

CDU Ortsverband Höhendörfer lädt zum Frühschoppen Neuastenberg. Der CDU Ortsverband Höhendörfer lädt zum Frühschoppen am Sonntag, den 11. Mai, ab 11 Uhr in das Restaurant - Bistro XO, Winterberger Str. 6, in Neuastenberg ein.

Diese Veranstaltung ist öffentlich, alle interessierten Bürger der Orte sind eingeladen. Bürgermeister Werner Eickler, Stadtverbandsvorsitzender Michael Mingeleers, die Stadtratskandidaten Klaus Homrig-

hausen und Jürgen Lins, ebenso die Ortsvorsteherkandidaten, stehen für Fragen, lokale Themen und persönliche Gespräche zur Verfügung. Auf viele Besucher freut sich der CDU-Ortsverband Höhendörfer.


DIE Wochenzeitung

Nr. 16 – 30. April 2014

9

Vocal Recall „Dieser Keks wird kein weicher sein“

Foto: privat Brilon. Wieder einmal hat die einzige Boygroup mit Frau schonungslos die Top Ten der letzten 300 Jahre analysiert. Alice KĂśfer, Dieter Behrens und Mathis Hagedorn haben liebevoll die grĂśĂ&#x;ten Charterfolge der Geschichte von unnĂśtigem inhaltlichen Ballast befreit und mit Satzgesang neu aufgemischt.

Ebenso unnachgiebig besteht die fast-A-Cappella-Band auf die Teilnahme des Pianisten (Falk Effenberger/Matthias Behrsing), der mit seinen synthetischen Instrumenten das Schleppen eines Schlagzeugs ßberßssig macht. Beim HÜren dieser Neufassungen wird das Publikum endlich verste-

hen, worum es bei den Hits von Nena, Beethoven, Eminem oder The Les Humphries Singers wirklich geht. In ihrer Show zwischen Houseund Kaufhaus-Musik jagt eine absurde Alltagsgeschichte die nächste, Klassik trifft auf Rap und Rock auf Neue Deutsche Welle. Seit 2010 stehen sie zusammen auf der BĂźhne und die ersten Auszeichnungen lieĂ&#x;en nicht lange auf sich warten: Unter anderem der erste Platz des Schweiger Kleinkunstpreises „Der Querdenker“ (2011), der erste Platz und Publikumspreis „Rostocker Koggenzieher“ (2012) und der Sieg der Kabarettbundesliga (2011/2012). Die ungewĂśhnlichen Konstellation mit nur zwei Sängern und einer Sängerin sowie die Ergänzung der Klavierbegleitung durch Grooves und Samples grenzen ihren Stil von vielen anderen Ensembles der Kleinkunst- und A-cappella- Szene ab.

Concertino Klassik in Borgs Scheune in Borgs Scheune in Zßschen ein. Schßlerinnen und Schßler der Musikschule präsentieren Ihr musikalisches KÜnnen und zeigen, dass klassische Musik keineswegs langweilig oder gar einfach ist. Das Spiel erfordert hohe Konzentration, die Beherrschung des Instruments und sicheres Taktgefßhl. Der FÜrderverein und die Musikschule mÜchten mit dieser Veranstaltungsreihe junge Musikerinnen und Musiker ermutigen, vor PuDie Schßlerinnen und Schßler der Musikschule Hochsauerlandkreis. blikum zu spielen und sich dieser Foto: privat besonderen Situation zu stellen. Im Anschluss bietet der FÜrderverein Zßschen. Der FÜrderverein fßr e.V. und die Musikschule Hochsau- fßr Kultur, Denkmalpege und NaKultur-, Denkmalpege und Natur- erlandkreis laden am Sonntag, den turschutz Zßschen frische Waffeln schutz in der Gemeinde Zßschen 4. Mai, um 16 Uhr zum Concertino an. Der Eintritt ist frei.

Kultur im Krankenhaus mit dem Gemischten Gesangverein ThĂźlen

Foto: privat Brilon. Am Mittwoch, den 7. Mai, ďŹ ndet das letzte Konzert der Reihe „Kultur im Krankenhaus“ in der Spielzeit 2013/14 statt. Der Ge-

mischte Gesangverein ThĂźlen tritt um 18.30 Uhr unter der Leitung von Volker Merschmann in der Kapelle des Krankenhauses „Maria Hilf“ in

Brilon auf. BWT-Brilon Kultour freut sich zusammen mit dem Briloner Krankenhaus auf ein schĂśnes abschlieĂ&#x;endes Konzert der Reihe mit einem abendfĂźllenden Programm und bester Unterhaltung. Der Chor wird sowohl geistliche als auch Gospel, Pop und traditionelle Lieder singen. Alle Mitarbeiter und Patienten, Freunde und Bekannte und selbstverständlich alle Gäste aus nah und fern sind herzlich zu diesem Chorkonzert in entspannter Atmosphäre eingeladen. Mit der Reihe „Kultur im Krankenhaus“ geht es nach einer Sommerpause im September 2014 weiter. Nähere Informationen bei Brilon Kultour unter Tel. 02961 969950, oder E-Mail kultur@brilon.de.

Kulibri präsentiert das Konzert am Freitag, den 16. Mai, um 20 Uhr im BĂźrgerzentrum Kolpinghaus Brilon. Die Karten kosten 15 Euro im Vorverkauf und 17 Euro an der Abendkasse und sind erhältlich bei „Der Buchladen“, Buchhandlung Podszun, BWT - Brilon Wirtschaft&Touristik und per E-Mail kulibriev@aol.com.

Nur reiche Städte kÜnnen sich ein Stromnetz leisten, Olsberg ist in der Haushaltssicherung. Peter Rosenfeld Ihr BIßhrgr Bßrgerm

eisterkand

idat

Sparkassenfachwirt DrĂśnkerweg 25, 59939 Olsberg Mobil: 0173 8852246 E-Mail: rosenfeld1964@gmail.com www.rosenfeld-in-olsberg.de peterrosenfeldolsberg

6 Tage 20.07. - 25.07.2014

Jubiläumsreise mit Reise-Tombola Oberwiesenthal / Erzgebirge 5x Ăœ/FrĂźhstĂźck, 4x Abendessen, $XVĂ XJVIDKUWHQ*ULOODEHQG Kein Einzelzimmerzuschlag !!! Preis pro Pers.

485,-

6 Tage 13.07. - 18.07.2014

3 Tage 01.08. - 03.08.2014

Bad Reichenhall/ KĂśnigssee

Heidelberg mit Schifffahrt

[h+S6WDGWI6DO]EXUJ6FKLIIIDKUW.| QLJVVHHX&KLHPVHHPLW(LQWULWW6FKORVV

2x Ăœ/ FrĂźhstĂźck [6WDGWI KUXQJLQ+HLGHOEHUJ

Preis pro Pers. im DZ

585,-

Preis pro Pers. im DZ

6 Tage 16.09. - 21.09.2014

3 Tage 24.10. - 26.10.2014

Almabtrieb im Stubaital

Berlin/Potsdam

5x Ăœ/FrĂźhstĂźck, 4x Abendessen, $OPDEWULHELQ)XOPHV.RQ]HUW GHU$PLJRV*RQGHOIDKUW

Preis pro Pers. im DZ

545,-

[h)UÂ KVWÂ FNVEXIIHW [6WDGWUXQGI%HUOLQX3RWVGDP

Preis pro Pers. im DZ

Tagesfahrt am 19.06.2014

Fahrt inkl. Eintritt

NEU

39,-

Nachdem die Veranstaltung in den beiden vergangenen Jahren von Wanderern und Gästen sehr gut besucht wurde, freuen sich die

Rixener SchĂźtzen auf diesen Tag bei frisch gezapftem Bier, Maibowle und Bratwurst vom Grill und hoffentlich schĂśnem Wanderwetter. Am Nachmittag gibt es auch in diesem Jahr wieder frische Waffeln und Kaffee. Sollte das Wetter nicht so wie gewĂźnscht mitspielen, haben die Rixener SchĂźtzen im letzten Jahr bereits vorgesorgt. Das komplette

Hallendach wurde in Eigenleistung erneuert. Diese Investition wurde aus eigenen Mitteln und durch die UnterstĂźtzung der heimischen Banken ermĂśglicht. Sowohl die Volksbank Brilon-BĂźren-Salzkotten als auch die Sparkasse Hochsauerland haben die BaumaĂ&#x;nahme durch groĂ&#x;zĂźgige Spenden unterstĂźtzt.

225,-

TIMPEL REISEN

Landpartie BĂźckeburg

59929 Brilon ¡ Papestr. 19c Tel. 02961 2404

Ihr Linde-Vertragshändler im Sauerland

Kompetenter Service in Ihrer Nähe Niederlassung Sauerland Richter FĂśrdertechnik GmbH & Co.KG Enster StraĂ&#x;e 19 59872 Meschede Tel. 02 91. 20 00 909-0 sauerland@richter-foerdertechnik.de

Linde-Neufahrzeuge Gebrauchtgeräte Mietfahrzeuge Service Fahrerschulung

Maifeiertag in Rixen Rixen. Bereits zum dritten Mal lädt die St. Hubertus Schßtzenbruderschaft Rixen am 1. Mai ab 11 Uhr an und in die Schßtzenhalle zum Maifeiertag ein.

235,-

www.richter-foerdertechnik.de


10 DIE Wochenzeitung

Nr. 16 – 30. April 2014

Bei der Generalversammlung des Spielmannszug Wülfte e. V. wurde nach den Jah-

Beim diesjährigen Frühlingsfest in Olsberg gab es in einer Flyeraktion neun Gutscheine im Wert von 20 Euro zu gewinnen. Die Gewinner wurden vom Handball-Nachwuchs des TSV Bigge-Olsberg im Rahmen ihres Trainings gezogen. Je einen 20 Euro-Gutschein haben gewonnen: V. Schumacher aus Bestwig, F. Meyer aus Olsberg, K. Peters aus Bigge, R. Vogt aus Olsberg, T. David aus Olsberg, M. Joch aus Assinghausen, A. Rüther aus Olsberg, S. Grosche aus Olsberg und S. Ehrich aus Olsberg. Die Gutscheine werden in den nächsten Tagen mit der Post zugestellt. Foto: privat

resberichten der Geschäftsführerin Joelle Horstmann und dem Bericht über die Finanzlage von Kassierer Ralf Kraft der Vorstand neu gewählt. Der Vorstand setzt sich nun aus dem ersten Vorsitzenden Peter Henke, der stellv. Vorsitzenden Laura Luis, Kassierer Ralf Kraft, Geschäftsführerin Joelle Horstmann, stellv. Geschäftsführerin Christine Kraft und dem stellv. Kassierer Thorsten Jochheim zusammen. Dazu kommen die drei Beisitzer Erich Canisius, Tobias Ising und Christin Kraft sowie die Aktivenvertreter Jana Kraft und Maximilian Bork und Stabführer Ulrich Bork. Irina Kraft, Janine-Isabell Wiese und Florian Bork erhielten die Bronze-Ehrennadeln für zehnjährige Vereinsmitgliedschaft. Walter Ising wurde für 30-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt. Verena Göke, Marina Arens, Patrick Püschel, Vanessa Blüggel, Christina Schawerna, Fabian Martini und Kirsten Luis haben ihre aktive Mitgliedschaft im Spielmannszug Wülfte e.V. beendet. Für 2015 laufen bereits jetzt die Planungen zum 40-jährigen Jubiläum. Der Geburtstag soll mit befreundeten Vereinen am 9. Mai 2015 in der Wülfter Schützenhalle gefeiert werden. Foto: privat

1. MAI

in Petersborn Zünftiges Maifest in Petersborn

(Raumausstatterin) 59929 Brilon Tel.: 0 29 61 / 74 41 08 Handy: 01 74 / 6 84 39 92

Ç^HZJOLUÇ̈́KLRVYPLYLUÇ̈́ILYH[LUÇpUKLYUÇ̈́

WASCHMASCHINENREPARATUR Briloner Hausgeräte Service Ltd. Norbert Nagelfeld Schlesierplatz 5, 59929 Brilon Telefon: 02961 2511 Telefax: 02961 963657 Mobil: 0171 9221133

1. MAI

in Petersborn

Petersborn. Am 1. Mai feiert der Heimat- und Schützenverein Petersborn-Gudenhagen wieder sein beliebtes Maifest auf dem Festplatz vor dem Gemeinschaftshaus „Grün-Weiß“, direkt gegenüber vom Kyrilltor am Briloner Bürgerwald. Ab 12 Uhr gibt es wie in den Vorjahren Heißes vom Grill, Kaltes aus dem Zapfhahn und vieles Leckeres mehr, damit sich Wanderer, Biker und alle anderen Unternehmungslustigen stärken können. Auch an die kleinen Gäste wurde wieder gedacht. So wird für die Kinder wieder allerlei Beschäftigung wie Sprungburg, Spiel- und Malecke, Luftballonstand und vieles mehr geboten. Für Stimmung über den ganzen Tag sorgt wieder DJ Horst.

Fotos: privat

ÇILYH[LUÇpUKLYUÇ̈́

Marion Toussent

Ç̈́^HZJOLUÇ̈́KLRVYPLYLUÇ̈́

Ç^HZJOLUÇ̈́KLRVYPLYLUÇ̈́ILYH[LUÇpUKLYUÇ̈́

Der Veranstalter weist darauf hin, dass die umliegenden Grünflächen Auch bei schlechtem Wetter nicht betreten werden dürfen. lassen sich die Veranstalter nicht Es freuen sich auf ein tolles Fest, unterkriegen, denn das Gemeinschaftshaus „Grün-Weiß“ steht die vielen fleißigen Helfer des Heimat- und Schützenvereins. auch wieder zur Verfügung.

ALLES RUND UMS BETT

Papestraße 50 · 59929 Brilon · Fon 02961 3186 · Fax 02961 4289 · info@suckel.de · www.rolladenbau-suckel.de

Viel Spaß beim 1. Mai in Petersborn! Kreuzung B 251 · Brilon/Hoppecke · 59929 Brilon · Tel. (0 29 61) 28 65


DIE Wochenzeitung

Nr. 16 – 30. April 2014

11

Ein Wochenende voller Rhönradaktionen. Das erste

Der CDU Stadtverband Olsberg hat im Einvernehmen mit den beiden Ortsverbänden Elpe/Heinrichsdorf und Brunskappel den Direktkandidaten Frank Kreutzmann aus Elpe für diesen gemeinsamen Wahlkreis-15 nominiert. Für Brunskappel kandidiert Beate Ruhland auf einem sehr aussichtsreichen Platz über die Reserveliste. Für das Amt des Ortsvorsteherkandidaten stehen in Elpe/Heinrichsdorf Domink Beule und in Brunskappel, Klaus Peter Körner zur Verfügung. Gemeinsam möchte das Team der beiden Ortschaften daran mitarbeiten, die anstehenden Aufgaben zum Wohle der Dörfer und ihrer Bürgerinnen/Bürger zu erfüllen. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.cdu-olsberg.de. Foto: privat

1. MAI

Aprilwochenende hatte es in sich. Am Samstag, den 5. April, fuhr die Rhönradabteilung des Ski-Clubs Brilon mit 22 Kindern zum ersten Qualifikationswettkampf nach Finnentrop, wo insgesamt 180 Starter aus 14 Vereinen antraten. Die Schülerinnen zeigten gute bis sehr gute Leistungen. Am Sonntag traten fünf Brilonerinnen bei den NRWMeisterschaften in der Bundesklasse an. Die Disziplinen Sprung, Gerade und Spirale turnen die Brilonerinnen seit 15 Monaten, sodass die Ergebnisse bereits um einiges besser waren als im Vorjahr. Neu in die Bundesklasse gewechselt ist Franziska Kraft, die noch im letzten Jahr den ersten Platz beim höchsten Wettkampf der Landesklasse geholt hatte. Auch in der Bundesklasse zeigt sie Talent und schaffte auf Anhieb die Qualifikation für die Norddeutschen Meisterschaften. Auch Dana Mittmann, die in diesem Jahr gegen die 14- bis 17-Jährigen antreten musste, konnte sich durch ihren großartigen Sprungübung und eine sicher durchgeturnte Geradekür die Qualifikation sichern. Somit dürfen alle Briloner Turnerinnen in diesem Jahr bei den Norddeutschen Meisterschaften in Leverkusen antreten. Direkt im Anschluss an den letzten Wettkampfstart eilten die Brilonerinnen in die Schützenhalle in Brilon, wo sie beim Seniorennachmittag vor 800 Seniorinnen und Senioren ihre Show mit „König der Löwen“ präsentieren durften. Foto: privat

Kürmann

TIERGARTEN

Heimtierbedarf

Mühlenweg 3 • 59929 Brilon

Öffnungszeiten: Montag – Freitag: 8.00 bis 18.30 Uhr • Samstag: 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr

in Petersborn

Angebote gültig vom 29.04.-07.05.2014

Rinti Hundenahrung verschiedene Sorten 400 g Dose Grundpreis 1kg = 2,13

Primox Premium Hundenahrung verschiedene Sorten

Pedigree Dentastix

800 g Dose Grundpreis 1kg = 1,86

Multipackung für kleine Hunde 440 g 5,49 für mittelgroße Hunde 720 g 5,99 für große Hunde 1.100 g 6,99

Meradog Pure Bozita Katzennahrung mit Rind, Lachs, Hühnchen oder Garnelen

High Premium Hundenahrung verschiedene Sorten 12,5 kg Beutel Grundpreis 1kg = 3,04

410 g Dose Grundpreis 1kg = 2,71

Schleppleine Gurtband aus hochwertiger Baumwolle, breites Gurtband für sicheres Halten, mit gepolsterter Handschlaufe, zur Hundeausbildung, für besonders viel Bewegungsfreiheit, schwarz oder grün 5 m/20 mm 5,99 10 m/20 mm 9,99 15 m/20 mm 14,99

Primox Biokat‘s Classic Katzenstreu Naturklumpstreu +10 % gratis 20 l Beutel + 2 l = 22 l Beutel Grundpreis 1 l = 0,36

Viel Spaß beim Maifest!

Ecktoilette

mit Geruchsabsorber

für Kleintierkäfig, aus Kunststoff erleichtert die Sauberhaltung des Käfigs, hygienisch und leicht zu reinigen, versch. Farben 36x21x30/30 2,49 45x21x30/30 4,99

12 kg Beutel Grundpreis 1 kg = 0,83

Chipsi Classic Qualitäts-Heimtierbett für alle Nager 60 l Beutel Grundpreis 1 l = 0,03

Elles Strohstreu

Transportbox Capri III Open Top 40x38x61 cm mit Metalltür, Metallgitter und Tragegriff, mit Haltevorrichtung für Autosicherungsgurt,auch von oben zu öffnen, max. Belastbarkeit 12 kg dunkelgrau/hellgrau

natürliche Einstreu, 8 mm Pellets, auch für Katzen geeignet

Transportbox „Pico“ aus Kunststoff, Belüftungsschlitze sorgen für optimale Luftzirkulation, von oben zu öffnen, 2 Griffe sorgen für angenehmen Tragekomfort, rutschfester Boden verschiedene Farben 18x12x13 cm 3,99 23x16x17 cm 4,99 30x21x23 cm 7,99

Kratzbaum „Amethyst“ Perfecto Cat

60 l Beutel Grundpreis 1 l = 0,17

JR Farm Nagersnacks Degu-Snack 100 g Beutel HagebuttenApfelchips 125 g Beutel Grundpreis 100 g = 1,43

Knabber-Hölzer Haselnuss 10 Stück/40 g Beutel Grundpreis 100 g = 4,48

oder Himalaya-Leckstein per Stück

Perfecto Dog

30x30x55 Katzen Hundekuchen in beige oder grau Trockennahrung verschiedene Sorten g Packung verschiedene Sorten 400 Grundpreis 1 kg = 2,48

Nagerkäfig „Rabbit 140“ 140x69x49 cm mit großen Türen an der Seite und auf dem Dach sowie einer Heuraufe

1 kg Beutel

 9LHO6SD»DXIGHP V GD 0DLIHVWZØQVFKW  HDP 7LHUJDUWHQ7

www.tiergarten-kuermann.de


12 DIE Wochenzeitung

Nr. 16 – 30. April 2014

„The Amazing Spider-Man 2“ in 3D im Kinostar

Auf Einladung der Bewohnerinnen und Bewohner sowie der Mitarbeiter besuchten der CDU-Bürgermeisterkandidat Holger Borkamp und das örtliche Ratsmitglied Wolfgang Diekmann die Christophorus-Seniorenresidenz Gudenhagen. Für Holger Borkamp war es nicht der erste Besuch in diesem Haus und für Diekmann war es ein „Heimspiel“, schließlich ist er seit zehn Jahren Fördervereinsvorsitzender des Christophorus-Hauses. Bei dem Besuch wurde zunächst das Haus und die Baustelle durch den Geschäftsführer Uwe Makschin vorgestellt und besichtigt, anschließend gab es eine zweistündige lebhafte Diskussion mit den Bewohnern und Mitarbeitern. Viele Anregungen und Wünsche wurden an die örtliche Politik gegeben. Intensiv wurde mit den Bewohnern über den Bereich Pflege und medizinischer Dienst gesprochen. So wünschen sich u.a. die Mitarbeiterinnen familienfreundlichere Öffnungszeiten in den Kinder-Tagesstätteneinrichtungen. Holger Borkamp zeigte sich überzeugt, dass die familiengerechte Politik in Bund, Land und Kommune stark verbessert werden muss. „Wenn wir den negativen demographischen Trend zumindest aufhalten wollen, muss unsere Gesellschaft noch wesentlich familienfreundlicher werden. Hierzu ist auch in Brilon wirtschaftliches Wachstum notwendig, um die finanziellen Voraussetzungen für eine familienfreundliche Stadt bieten zu können“, so Borkamp. Foto: privat

Brilon. Mit dem Fantasy-Abenteuer „The Amazing Spider-Man 2“ geht es im Programm vom Kinostar in der Sparkasse Hochsauerland in Brilon am Freitag, den 2. Mai, weiter. Das Kino Willingen zeigt in Kooperation mit der Sparkasse Hochsauerland den Film mit Andrew Garfield und Emma Stone in den Hauptrollen. Beginn ist 22 Uhr – Einlass ab 21 Uhr. Für Peter Parker (Andrew Garfield) bedeutet das Leben aktuell vor allem eines: Stress! Auf der einen Seite fühlt er sich aufgrund seiner übermenschlichen Fähigkeiten dazu verpflichtet, als Spider-Man die Bevölkerung New Yorks zu beschützen. Auf der anderen Seite hat er aber auch ganz alltägliche Pflichten, die eines jungen Mannes eben. Daher sehnt Peter seinen Highschool-Abschluss herbei, um endlich eine Verpflichtung weniger und damit mehr Zeit für die Verbrechensbekämpfung

Foto: www.filmstarts.de zu haben – und für Freundin Gwen Stacy (Emma Stone). Dann taucht plötzlich eine ganz neue Bedrohung auf: Electro (Jamie Foxx), dessen Fähigkeiten denen Peters weit überlegen sind. Doch als auch noch Peters alter Freund und OsCorpErbe Harry Osborn (Dane Dehaan) zurückkehrt, merkt der junge Held

Maibaumfest in Madfeld Madfeld. Am Mittwoch, den 30. April, wird ab 18 Uhr auf dem Madfelder Dorfplatz der Mai eingeläutet.

schungen werden den Besuchern geboten. Für Speisen und Getränke ist ebenfalls bestens gesorgt.

Zu dieser Veranstaltung sind alle Ab 19 Uhr wird dieses Maifest unter dem Maibaum von den Madfelder und Gäste eingeladen, „Madfelder Oldies“ musikalisch um gemeinsam in den Mai hineinumrahmt. Auch einige Überra- zufeiern.

schnell, dass die größte Bedrohung ganz woanders liegt… Der 3D-Eintritt beträgt 8 Euro; 5 Euro für Kunden der Sparkasse Hochsauerland. Besonderes Angebot: Sparkassenkunden bis 30 Jahre zahlen nur 3 Euro. Ticket-Hotline 02961 7930.

Katholische Gottesdienste Samstag, 3. Mai 18.00 Uhr – Schützenmesse in der Schützenhalle Züschen. Sonntag, 5. Mai 14.30 Uhr KLJB-Maiandacht mit Aufnahme neuer Mitglieder am Bildstock der Landjugend


DIE Wochenzeitung

Nr. 16 – 30. April 2014

1LFKWYHUJHVVHQ ,QIRWDJDP'R 0DLXP LH 8KUIĂ˜UG *HQHUDWLRQ

13

*HPHLQVDPĂ€W DNWLYLQGLHEHVWHQ-DKUH ,QIRWDJIÂ UGLH*HQHUDWLRQLP:HOO9LWD*HVXQGKHLWV]HQWUXP

„Älter werden, jung bleiben und gemeinsam aktiv sein“, das ist das erfrischende Motto unseres Informationstages am Donnerstag, den 08. Mai 2014 um 10.30 Uhr im Well Vita. Der Informationstag ist speziell fĂźr das Lebensalter 60+ zugeschnitten und zeigt Ihnen, wie Sie Freude und neue Lebensqualität gewinnen und dabei die wohltuende Gemeinschaft genieĂ&#x;en kĂśnnen.

Wichtige Fragen werden beantwortet: • Warum ist Muskeltraining so wichtig fßr Herz, Blutdruck und Rßcken? • Warum steigert schon 2x40 min Training pro Woche die Gesundheit? • Warum wirkt Muskeltraining so effektiv bei jedem, in jedem Alter? • :LHVRLVWEHWUHXWHV0XVNHOWUDLQLQJHLQ6FKXW]JHJHQGDV3à HJHKHLP" Die Teilnahme ist unverbindlich und kostenlos. Jeder Interessent erhält an diesem Tag einen Gutschein ßber ein kostenloses 3-wÜchiges Kennenlern-Training. Bitte telefonisch anmelden unter 02961 50572

Senioren besichtigen HSK-Abfallentsorgungsbetrieb Gudenhagen-Petersborn/BrilonWald. Zum Ausug lädt das Ratsmitglied Wolfgang Diekmann die Seniorinnen und Senioren aus Gudenhagen-Petersborn-PulvermĂźhle und Brilon-Wald fĂźr Montag, den 5. Mai ein. Abfahrt ist um 13.15 Uhr in Brilon-Wald an der Sparkasse und anschlieĂ&#x;end an der Kirche. Um 13.30 Uhr ist Abfahrt in Gudenhagen an den bekannten Haltestellen, anschlieĂ&#x;end in Petersborn ab Bushaltestelle Schlesierplatz. Die Fahrt

fßhrt zum Abfallentsorgungsbetrieb des Hochsauerlandkreises nach Meschede-Frielinghausen. Der Betrieb wurde im Jahre 1997 erÜffnet. Betriebsleiter Reinhard Pape wird ßber die Abfallwirtschaft im HSK informieren. Gast wird der Landrat des Hochsauerlandkreises Dr. Karl Schneider sein. Er wird ßber seine Arbeit und ßber den HSK berichten. Fßr Kaffee und Kuchen ist gesorgt. Anmeldungen zu diesem Ausug nimmt Marlene Hentschel, Tel. 02961 6374, entgegen.

„Die sagenhafte Welt der Musik“...

...weil es gut tut! 59929 Brilon ¡ Almerfeldweg 35 ¡ www.well-vita.info Miriam Decker Lizenzierte Rßckentrainerin

Ihr Spezialist fĂźr Fitness und Gesundheitstraining

Auftakt der SchĂźtzenfestsaison in der Briloner SchĂźtzenhalle Brilon. Das Blasorchester Brilon und die St. Hubertus SchĂźtzenbruderschaft 1417 freuen sich auf die diesjährige SchĂźtzenfestsaison und veranstalten am Sonntag, den 18. Mai, einen musikalischen FrĂźhschoppen. Ab 11 Uhr sind alle SchĂźtzenbrĂźder und SchĂźtzenfestbegeisterte in die Briloner SchĂźtzenhalle eingeladen. Unter dem Motto „Endlich SchĂźtzenfest“ dĂźrfen sie sich schon jetzt auf ein abwechslungsreiches Programm freuen, denn neben dem Briloner Blasorchester werden auch der Tambourkorps der Briloner Feuerwehr und der Briloner Fanfarenzug fĂźr beste musikalische Unterhaltung sorgen. Zudem tritt die Sauerländer-

Volksmusikerin Heidi Hedtmann auf und wird unter anderem mit ihrem Schlager „der Sauerlandjodler“ Volksfeststimmung verbreiten. Mit diesem Song gewann sie am 16. März den zweiten Vorentscheid des „groĂ&#x;en deutschen Volksmusik Wettbewerbs“ im Deutschen Musikfernsehen. NatĂźrlich ist auch fĂźr das leibliche Wohl gesorgt, sodass die KĂźche zuhause geschlossen bleiben kann. Neben den Ăźblichen SchĂźtzenfestgetränken wird „Tommys Catering“ mit seinem Team des Restaurants „Kolpinghaus“ fĂźr die VerkĂśstigung sorgen und keine WĂźnsche offen lassen. Der Eintritt ist frei.

Abb.: privat

Piano-Solo-Konzert mit Holger Mantey Mozart, Gershwin, Chopin & Co.

Der Musikverein „Eintracht“ Olsberg lädt zum FrĂźhjahrskonzert ein. Foto: privat Olsberg. ...dorthin mĂśchte der Musikverein „Eintracht“ Olsberg alle Musikliebhaber entfĂźhren. Am 3. Mai wird um 19.30 Uhr in der Konzerthalle das FrĂźhjahrskonzert stattďŹ nden. Und damit auch jeder Ton getroffen, jede Stimmung trans-

portiert und jeder Rhythmus beherrscht wird, hat sich das groĂ&#x;e Blasorchester im Olsberger Pfarrheim zu einem Probenwochenende eingefunden. Dort standen Satzund Tuttiproben unter fachkundiger Anleitung auf dem Programm.

Willingen. Pianist Holger Mantey kommt am Samstag, den 7. Juni, in das Besucherzentrum nach Willingen und präsentiert seine sowohl romantischen als auch poppigen Stßcke. Mit den Elementen aus Klassik und Jazz mÜchte er sein Publikum begeistern. Dies ist ihm bisher schon oft gelungen: Verschiedene Rundfunk- und Fernsehaufnahmen sowie zahlreiche Konzertauftritte fßhrten Mantey nicht nur in viele Länder Europas, sondern auch nach Asien, Afrika und Japan. Holger Mantey stellt die Musik auf den Kopf. Er spielt Klassisches

swingend und Swingendes klassisch. Er bietet die OriginalstĂźcke von Mozart, Gershwin, Chopin und Co. auf eine eigene, oftmals sehr witzige, immer jedoch frische Art dar. Eigene Kompositionen des Musikers runden das abwechslungsreiche Programm ab und laden zum Eintauchen und GenieĂ&#x;en ein. Das Konzert beginnt um 20 Uhr (Einlass 19.30 Uhr). Der Eintritt beträgt 12 Euro, mit Kurkarte 10 Euro. Karten gibt es ab sofort m LagunenErlebnisbad und bei der Tourist-Information Willingen

Foto: privat


14 DIE Wochenzeitung

Nr. 16 – 30. April 2014

Beeindruckenden Akzent gesetzt Kantorei Brilon und Solisten begeistern mit Passionskonzert „Betracht‘ dies Herz“

SABRINITY

Photoshooting mit Styling

· · · · · · · ·

Styling-Beratung Individuelles Foto-Make Up Haarstyling (ohne Farbe) ca. 15 Minuten Fotoshooting strahlend weißer Hintergrund Portrait, Fashion und Akt möglich hochauflösende Fotos auf CD Selbst Nachbestellen und freie Verfügbarkeit der Bilder · Natürliche digitale Beautyretusche

Brilon. Erschütterung, Freude und begeisterte Bewunderung für die hervorragende Leistung aller Beteiligten – das erfüllte nach dem Verklingen des letzten Tons die gebannten Zuhörer im kerzenbeschienenen Kirchenschiff der Nikolaikirche. Die Kantorei Brilon zusammen mit den Solisten, der Pianistin Sonja Harlinghausen und dem Kammerorchester aus Mitgliedern der Philharmonie Westfalen unter der Leitung von Volker Merschmann setzten mit Mozarts Grabmusik und Karl Jenkins Requiem einen beeindruckenden Die Kantorei Brilon und die Solisten beim Passionskonzert. Akzent. Mozarts Grabmusik – eine Kantate für die Anbetung des Heiligen Grabes – mit einer Tiefe des Ausdrucks, die weit über die Konven-

tionalität des Textes hinausgeht, hat Wirkung auf alle, die diese Musik zum Klingen bringen und hören. Dramatisch und ausdruck-

Foto: privat

voll führten Martin Lucaß als Seele (Bariton) und Petra Merschmann als Engel (Sopran) das Zwiegespräch über Jesu Erlösertod, das nach dem

Recitat dringlich und leidenschaftlich in den Schlusschor „Richte mich nach Schärfe nicht“ mündete. Karl Jenkins Requiem bot eine Herausforderung, der sich die Kantorei und das Orchester insbesondere beim sehr rhythmischen „Dies irae“ mit Bravour stellte. Die Melodie - schönen Passagen (Rex tremendae, Confutatis) spiegelten das harmonische Miteinander von Chor und Orchester wider. Besonders ergreifend erklang das „Pie Jesu“ zusammen mit der Sopranistin Pertra Merschmann sowie zum Abschluss „In Paradisum“ als Hoffnungsträger für alle Beteiligten - es berührte die Seele. Nach nur acht Monaten unter neuer Leitung mit Volker Merschman wurde es ein gelungenes Konzert für die Kantorei Brilon.

Pluspunkt Brilon und Café Endlich

14. Mai 2014 Styling + Make Up Photoshooting mit 5 Fotos

99 Euro Anmeldungen ab sofort im Salon: 02961 960440 Gebrüder-Rüther-Str- 15, Brilon

Über die pädagogische Arbeit der Kita St. Elisabeth informierte sich SPD Bürgermeisterkandidat Dr. Christof Bartsch bei einem Besuch in der Kita. Die Erzieherinnen der Kita tauschten sich mit Christof Bartsch über die vielfältigen Angebote des Bewegungskindergartens und Familienzentrums aus. Auch die Themen Sprachförderung und religiöse und interkulturelle Erziehung wurden in den Blick genommen. Foto: privat

Brilon/Olsberg. 3.5.: Frühstückstreff im Café Endlich Olsberg 9-11 Uhr; 5.5.: Beratung/Off. Sprechzeit 15-16.30 Uhr, Angehörigengesprächskreis 16.30-18 Uhr; 6.5.: Frühstückstreff 9-11 Uhr, Beratung/ off. Sprechzeit 11-13 Uhr, Kreativgruppe 16-18 Uhr, Off. Treff (Spiele) 18-20 Uhr; 7.5.: Kochen im Café Endlich Olsberg 17-20 Uhr. Viele Menschen mit Assistenzbedarf suchen einen Ausweg aus der Einsamkeit und Isolation. Der Pluspunkt St. Georg in Brilon, Bahnhofstr.36 setzt mit dem Kontakt- und Beratungsangebot genau da an. Info-Tel. 02961 743459.

Ernennung „aufgrund besonderer Leistungen…“

Anzeige

Versicherungsexperten „Dirk Olschewski & Rudolf Hillebrand GbR“ sind jetzt Continentale Geschäftsstelle

Starker Sc für Bea hutz mte

COMFORTBeihilfe Private Krankenversicherung

COMFORTBeihilfe — intelligent, sicher, wirtschaftlich Genießen Sie die Vorteile der privatärztlichen Behandlung, die Absicherung nicht beihilfefähiger Kosten und vieles mehr. Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gern. Geschäftsstelle Dirk Olschewski & Rudolf Hillebrand Königstraße 27, 59929 Brilon Tel. 02961 9875180 www.conbri.de

Brilon. (sn) Kein Aprilscherz: Seit dem 1. dieses Monats darf die Continentale Versicherungsagentur „Dirk Olschewski & Rudolf Hillebrand GbR“ den Titel Geschäftsstelle führen. Diese nicht alltägliche Ernennung durch die Regionaldirektorin des Continentale Versicherungsverbundes erfolgte „aufgrund besonderer Leistungen“ – was die beiden Inhaber, die zusammen auf weit mehr als 60 Jahre hochqualifizierte Berufserfahrung zurückblicken, natürlich stolz macht. „Für mich ist das eine wichtige Wertschätzung unserer intensiven Arbeit für unsere Kunden“, so Dirk Olschewski, der damit auch die Philosophie der seit 2012 in Brilon etablierten Agentur bestätigt sieht: „Genauso wie unser Partner, der Continentale Versicherungsverbund, setzten wir ganz klar auf Werte wie Verantwortung, Ehrlichkeit, Glaubwürdigkeit und vor allem Verlässlichkeit. Das heißt: Wir stellen das Kundeninteresse in den Mittelpunkt, nicht unseren Umsatz.“ Dass dieses Konzept aufgeht, zeigt der langjährige Erfolg der beiden Versicherungsexperten, die auf Qualifizierung höchsten Wert legen: So bestand Dirk Olschewski schon vor 20 Jahren – ebenfalls im April – seine Prüfung zum Versicherungsfachmann, 2005 folgte der „Bauspar- und Finanzierungsfachmann“. Rudolf Hillebrand punktet neben seiner amtlichen Qualifikation

Azubi Tugrul Öztürk mit Dirk Olschewski und Rudolf Hillebrand. Foto: privat als Versicherungsfachmann (IHK) erarbeiten wir zum Beispiel gemeinzusätzlich mit der Ausbildung zum sam mit ihm einen Notfallordner, damit er und seine Familie im Fall Sparkassenbetriebswirt. Ein umfassendes Paket an Er- der Fälle alles Wichtige sofort zur fahrung und Kompetenz, das die Hand haben“, so Rudi Hillebrand. beiden auch an den Nachwuchs Denn Rund-um-Schutz von der priweitergeben: Azubi Tugrul Öztürk vaten bis zur gewerblichen Absichehat gerade seine Zwischenprüfung rung setze individuelle Betreuung in zum Kaufmann für Versicherungen allen Lebenslagen voraus. Um das und Finanzen abgelegt und konzen- sicherstellen zu können, haben die triert sich aktuell auf den Bereich beiden schon vor vielen Jahren ihr Angebot um die wichtigen Themen „Sachversicherungen“. Dabei achten die Chefs darauf, Bausparen und Finanzierungen ihrem Jung-Vermittler das mitzu- erweitert. Dabei gilt für die neue geben, was ihnen am Herzen liegt: Continentale Geschäftsstelle das „Wir wollen dem Kunden mehr bie- Gleiche wie für den Continentale ten, als den passenden Versiche- Versicherungsverbund insgesamt: rungsschutz für seinen Bedarf. So „Sicherheit ist etwas Persönliches“.


DIE Wochenzeitung

Nr. 16 – 30. April 2014

15

Brauerei-Fest am Samstag, den 10. Mai ab 12 Uhr 13. Brauereifest in Westheim am 10. Mai Beste Stimmung auf dem Brauereigelände Westheim. Am 10. Mai heißt es wieder „Prost, Westheimer!“ auf dem Brauereigelände an der B7 in Westheim; dann lädt die familiengeführte Privatbrauerei – wie jedes Jahr im Frühling – zum Brauereifest. Mit Westheimer Bieren lässt es sich hervorragend feiern; besonders dort, wo sie gebraut werden. Am Samstag, den 10. Mai, sind alle Freundinnen und Freunde der Marke Westheimer zum großen Fest auf dem Brauereigelände an der B7 in Marsberg-Westheim eingeladen. Ab 12 Uhr startet das 13. Brauereifest mit einem Frühschoppenkonzert. Die Borowski-Band bringt die Gäste auf dem Brauereihof so richtig in Feierlaune. Interessante Preise warten auf diejenigen, die sich zum Wettschießen an der elektronischen Scheibenschießanlage einfinden. Aber aufgepasst: hier sollte man von Anfang ein sicheres Auge haben. Zwar darf man so oft schießen wie man Lust hat, aber nur die Trefferergebnisse des ersten Durchgangs werden für die Gesamtwertung berücksichtigt. Während die Eltern bei fassfrisch

gezapften Westheimer Bieren in geselliger Runde im Brauereihof feiern, werden die jüngsten Besucher des Brauereifestes mit Clownerien und Zauberkunststücken bei Laune gehalten. Brauereiführungen Wer schon immer einmal wissen wollte, wie die Westheimer Biere hergestellt werden, der sollte auf jeden Fall die Gelegenheit nutzen und an einer der Brauereiführungen teilnehmen, die an diesem Nachmittag regelmäßig angeboten werden. Für das leibliche Wohl gibt es Leckeres vom Grill der Metzgerei Rasche sowie Fischspezialitäten. Für Kaffee und Kuchen sorgt das Café Kleck aus Westheim, und nicht nur die jüngsten Gäste werden sich über den Eiswagen freuen. Discoparty im Festzelt Ab 19 Uhr sorgt der DJ im großen Festzelt auf dem Brauereihof für gute Stimmung. Und wer nach dem Bummel über das Fest und durch die Brauerei noch bei Kräften ist, kann hier nach Lust und Laune das Tanzbein schwingen.

Foto: privat


16 DIE Wochenzeitung Schuhe für lose Einlagen, Überweiten, Übergrößen und Untergrößen

Schuhhaus Vach Lichtenfels-Goddelsheim · Tel. 05636 273

Hunderte Geb auf eine rauchte n Klick! www.autostadt-brilon.de

Salon Göbel Der Damen und Herren Friseursalon Nordwall 33 59964 Medebach Telefon 02982 8408

Nr. 16 – 30. April 2014

Junge Leute machen Kunst beim „Spiel der Dinge“ Animationsfilme, Fabeltiere und ein Offbeat-Konzert mit The Clerks in Brilon Brilon. Kunst ist inspirierend, überraschend und manchmal ein bisschen verrückt. Kunst spielt mit der Realität, gibt völlig neue Impulse und beschreitet unbekannte Wege. All diese Eigenschaften passen ganz genau zum Entdeckergeist der jungen Generation! Das wissen auch der Kunstverein östliches Sauerland und die Sparkasse Hochsauerland. Mit dem Projekt „Das Spiel der Dinge“ möchten sie Kinder und Jugendliche für Kunst begeistern. Nach dem großen Erfolg des Vorjahres-Projektes „Urbanity“ mit Christian Awe aus Berlin zeigen dieses Mal gleich zwei Künstler ihre Werke im Museum Haus Hövener, der Sparkassen-Galerie und im Rathaus-Foyer in Brilon. Die Londoner Bildhauerin Katharina Ludwig und den Mescheder Bildhauer Christoph Mause verbindet die Leidenschaft, alltägliche Dinge in Kunst zu verwandeln. Mal humorvoll und mal rätselhaft, animieren ihre Objekte

Die Briloner SPD verteilte wie in jedem Jahr am Karsamstag rote Ostereier als Gruß zum Osterfest am Marktplatz. Anwesend waren neben Landratskandidat Reinhard Brüggemann und Bürgermeisterkandidat Christof Bartsch weitere Ratskandidaten und Mitglieder des SPD-Ortsvereins. Viele gute Gespräche beweisen das Vertrauen, das über den von der Briloner SPD seit Jahren geführten Bürgerdialog gewachsen ist. „Es überzeugt, wenn man wie wir nicht nur in Wahlkampfzeiten deutlich macht, dass einem die politische Beteiligung und die Meinungen der Bürgerinnen und Bürger wichtig sind“, so Christof Bartsch. Foto: privat

zum Hinschauen und Nachdenken. Und zum Mitmachen! Denn in zwei fantasievollen Workshops haben Kinder und Jugendliche am 8. Mai Gelegenheit, eigene Ideen umzusetzen und ihre ganz persönliche „Kunst-Geschichte“ zu erzählen. Katharina Ludwig dreht im Sparkassen-Casino zusammen mit den Kids kleine Animationsfilme, in denen Alltagsgegenstände zum Leben erwachen. Und unter dem Motto „Tierisch“ stellen die jungen Künstler im Garten des Hauses Hövener unter Regie von Christoph Mause Tiere und Fabelwesen aus verschiedenen Materialien her. Für den Workshop melden sich Interes-

Abb.: privat

senten am besten schnell an, denn die Plätze sind begrenzt: Martina Ester, Sparkasse Hochsauerland, Tel. 02961 793183. Zur Vernissage am 9. Mai entführen The Clerks in die wunderbare Welt des Offbeat: Gekonnt mixt die Band Ska mit Two-Tone und BalkanBeat mit Klezmer-Geige. Auch ein „Spiel der Dinge“ – nur auf musikalische Art. Als Experte führt Professor Dr. Carl-Peter Buschkühle, geschäftsführender Direktor am Institut für Kunstpädagogik in Gießen, in die Thematik ein. Für die Öffentlichkeit ist die Ausstellung vom 10. Mai bis zum 27. Juni geöffnet.

4. Bambini-Eishockeyturnier um den Freizeitwelt Cup mit DEL-Nachwuchs Zum ersten Mal sechs Teams in Willingen dabei Willingen. (SvS) Gemeinsam mit der Nachwuchsabteilung des DELClubs Iserlohn Roosters veranstaltet die Werbegemeinschaft Freizeitwelt Willingen am Samstag, 3. Mai den „4. Bambini Freizeitwelt Cup“ in der Willinger Eissporthalle. Das Turnier ist sicher für große und kleine Besucher ein lohnenswertes Erlebnis. An dem hochkarätig besetzten Turnier nehmen die Iserlohn Young Roosters, die Younglions aus Frankfurt, die Hammer Eisbären sowie die Rote Teufel Bad Nauheim, der Krefelder EV sowie der Herner EV teil. Der Nachwuchs freut sich auf den Anpfiff zum ersten Spiel um 14 Uhr. Gespielt wird zweimal 15 Minuten auf dem Halbfeld, so dass in der Willinger Eissporthalle immer zwei Spiele parallel stattfinden können. Die sieben- bis neunjährigen Bambinis ermitteln in zwei Gruppen die Finalteilnehmer. Der Eintritt ab 13.30 Uhr ist natürlich kostenlos. Ein besonderer Höhepunkt für die Zuschauer sind ab 16 Uhr die Spiele um den Einzug in das Finale. Nach den Platzierungsspielen findet gegen 17.15 Uhr das Finale um den Freizeitwelt Cup statt. Unmittelbar

Foto: privat nach dem Abpfiff wird die Siegerehrung durchgeführt. Die Werbegemeinschaft der Freizeitwelt Willingen ruft wieder den großen Wanderpokal aus. Außerdem erhalten alle Kids eine tolle Erinnerung an das Turnier. Und das Siegerteam erhält einen hochwertigen Wanderpokal und darf im kommenden Jahr den Titel

verteidigen. Außerdem bekommt das Siegerteam einen Gutschein für einen kostenlosen Besuch in der Willinger Freizeitwelt, wobei drei Einrichtungen ausgesucht und kostenlos genutzt werden dürfen. Die Moderation übernimmt Jens Kramer und für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt sein.

Freizeiten planen und durchführen HSK. Auf ein erfolgreiches und interessantes Wochenende blicken die 18 Teilnehmer der Fortbildung -Ferienfreizeiten planen und durchführen- zurück. Die Qualifizierungsmaßnahme wurde 2014 erstmals von der Sportjugend des KreisSportBund HSK auf Wunsch der Sportvereine angeboten. In der Sportschule Hachen wurden sämtliche relevante Themen praxisnah und teilnehmerorientiert vermittelt. Neben Informationen und Vorschriften zur Vorbereitung von Ferien-

maßnahmen wie Ausschreibung der Fahrt oder Anforderungen an Veranstalter und Betreuungspersonen wurden Grundlagen des Kinder- und Jugendschutzes, Fragen der Aufsichtsführung, Versicherungs- und Haftungsfragen sowie den Umgang mit Konflikten vermittelt. Michael Kaiser, Sportlehrer des KSB: „Die Fortbildung hat den Teilnehmern aber auch uns viele Erkenntnisse gebracht. Sportlich orientierte Ferienfreizeiten bieten viele tolle Möglichkeiten. Planung und Durch-

führung bieten jedoch viel Raum für Fragen, Halbwahrheiten und Unsicherheiten. Diese möchten wir mit der Maßnahme auf ein Minimum, besser auf Null reduzieren.“ Die Fortbildung wird voraussichtlich auch 2015 wieder im Programm stehen. Interessierte Vereine können gerne ihren Bedarf bereits jetzt anmelden. Informationen beim KreisSportBund HSK, Tel. 02903 8522572 oder info@hochsauerlandsport.de.

Hubert Balkenhol als erster Vorsitzender bestätigt Elpe/Heinrichsdorf. In der Generalversammlung des SPD-Ortsvereins gab der erste Vorsitzende einen Rückblick auf die wichtigsten Veranstaltungen des vergangenen Jahres. Bei den Vorstandswahlen wurde Hubert Balkenhol als erster Vorsitzender wiedergewählt und übernimmt zusätzlich das Amt des Kassenwartes. Willy Judith wurde zum neuen Schriftführer und Marion Roschu, Ludger Brolle und Helmut Kreutzmann zu Beisitzern

gewählt. Ortsvorsteher Willy Judith kam auf einige örtliche Aktivitäten zu sprechen und stellte heraus, dass die vollkommene Neugestaltung des Kinderspielplatzes in der Dorfmitte inzwischen erhebliche Fortschritte mache. Hinsichtlich des Tourismus in Elpe zeichne sich allmählich erfreulicherweise u.a. aufgrund privater Initiativen und der regen Tätigkeiten der seit zwei Jahren ansässigen Gleitschirmschule

Papillon eine positive Tendenz ab. Der erste Vorsitzende bat abschließend die Mitglieder, bei den bevorstehenden Kommunal- und Europawahlen die Kandidatinnen und Kandidaten der SPD aktiv zu unterstützen und an den Wahlveranstaltungen im hiesigen Raum teilzunehmen, damit insgesamt ein besseres Ergebnis erzielt werde als bei den Bundestagswahlen im vergangenen Jahr.


DIE Wochenzeitung

6WDGWMXJHQGIHXHUZHKU¸EXQJDP0DL

40

Jugendfeuerwehr Siedlinghausen

17

Ja hr e

Nr. 16 – 30. April 2014

Die ersten Mitglieder: Klaus-Peter Belke, Andreas Pieper, Thomas Pieper, Ralf Spiller, Uwe Wiedenbeck, Franz-Willhelm Schmidt, Michael Hoffe, Michael Senge, Jürgen Ritter, Klaus Allendorf, Edgar Wiese, Heinz-Günther Hoffe, Udo Kaspari, Wolfgang Lohberg, Dirk Steinrücke, Wolfgang Wienand, Meinolf Kräling und Guido Schweigert. Fotos: privat

- Gastronomiebedarf - Großküchentechnik - Kundendienst

Im November 1974 traten 21 Jungen zwischen 13 und 17 Jahren der Jugendfeuerwehr Siedlinghausen bei. In den ersten Monaten teilten sich die

drei Betreuer Oberbrandmeister Alois Caspari, Unterbrandmeister Alois Ritter und als Jugendfeuerwehrwart Peter Pruski den Übungsdienst. In

Hochsauerlandstraße 31 59955 Winterberg-Siedlinghausen Telefon 02983 9702-0 www.steinruecke-felsengrund.de

der Folgezeit wurde aus den eigenen Reihen jeweils ein Jugendfeuerwehrwart gewählt, der seitdem speziell für diese Aufgabe zuständig ist.

Wochenangebote vom 29. April bis 3. Mai 2014 Geschnetzeltes natur und gewürzt

100g 0,79 €

37 Kinder und Jugendliche gehören aktuell der Jugendfeuerwehr Siedlinghausen an.

Hähnchenbrustfilet

100g 0,98 €

Seit dem Jahr 1990 wurden auch Mädchen in den Dienst aufgenommen, so stehen den 30 Jungen derzeit sieben Mädchen zur Seite. Jeden Freitag treffen sich alle von 17.30 bis 19 Uhr zu den offiziellen Dienstabenden. Auch außerhalb der Dienstabende finden Übungen für anstehende Stadt-, Kreis- und Landeswettbewerbe der Jugendfeuerwehren statt. Bereits mit 10 Jahren können die Kinder die Jugendflamme Stufe 1 erwerben, mit 13 Jahren die Jugendflamme Stufe 2 und mit 15 Jahren die Leistungsspange. Darauf folgt die Jugendflamme Stufe 3. Die verschiedenen Auszeichnungen bauen aufeinander auf und setzen immer ein Erreichen der vorherigen Stufe voraus. Großen Anklang findet auch die Teilnahme an den Landesjugendfeuerwehrspielen. Bei den Spielen in Hesborn erreichte die Jugendfeuerwehr Siedlinghausen in der Kreiswertung beispielsweise den ersten Platz. Fotos: privat

Grillsteaks vom Lachs oder Nacken

100g 0,85 €

Herzlichen Glückwunsch Wir wünschen allen zumschönen 40-jährigen Bestehen! einen Heimatabend! Maschinen · Werkzeuge · Industriebedarf · Drucklufttechnik Verkauf · Service

Zimmermann GmbH Telefon 0 29 83/10 66 Am Iberg 11 Fax 0 29 83/80 96 59955 Winterberg-Siedlinghausen

www.zimmermann-maschinen.de

Jugendfeuerwehrwarte: 1974 bis 1978 Peter Pruski 1978 bis 1984 Karl-Reinhard Pieper 1984 bis 1989 Uwe Wiedenbeck 1989 bis 2008 Wolfgang Wenzel 2008 bis 2013 Roman Pieper 2013 bis heute Oliver Steinrücke

Frisches Gehacktes halb Rind + halb Schwein 100g 0,65 € Rostbratwurst gebrüht

100g 0,69 €

Jagd- u. Schinkenwurst im 60er Darm

100g 1,29 €

Delikatess Leberwurst

100g 1,29 €

Grünländer Schnittkäse 45% Fett i. Tr.

100g 1,10 €

: Die Grillsaison ist eröffnet ten, wahl an Grillspezialitä Wir halten eine große Aus Beilagen bereit! fertige Grillplatten und Sonderpreise! Für Clubs und Vereine

Wir wünschen der Jugendfeuerwehr Siedlinghausen alles Gute zum 40-jährigen Bestehen!

• Hausmacher Wurst und Schinken • Hausmacher Grill-Spezialitäten • Heiße Theke • Party-Service Hochsauerlandstraße 4 • Wtbg-Siedlinghausen Telefon 02983 1602


18 DIE Wochenzeitung

40

Ja hr e

Nr. 16 – 30. April 2014

Wir gratulieren der Jugendfeuerwehr herzlich zum 40-jährigen Bestehen

Anlässlich des 40-jährigen Bestehens veranstaltet die Jugendfeuerwehr Siedlinghausen an der Verbundschule in Siedlinghausen eine Stadtübung mit den Jugendfeuerwehren aus dem Raum Winterberg, der Jugendfeuerwehr Elpe und dem JugendRotKreuz. Alle

Jugendfeuerwehr Siedlinghausen 6WDGWMXJHQGIHXHUZHKU¸EXQJDP0DL

Interessierten sind dazu ab 14 Uhr herzlich eingeladen. Im Anschluss gibt es einen Imbiss am Feuerwehrhaus Siedlinghausen. Aktuelle Berichte gibt es unter www.jugendfeuerwehr-siedlinghausen.de oder bei Facebook „Jugendfeuerwehr Siedlinghausen“.

Programmablauf 13.15 Uhr – Eintreffen der Jugendgruppen an der Schützenhalle Siedlinghausen 13.45 Uhr – Begrüßung der Jugendgruppen an der Schützenhalle

Markus Biene Allenbergstraße 32 · 59955 Winterberg Tel.: 02983 / 217 55 www.gartenbau-biene.de

14.00 Uhr – Beginn der Übung an der Verbundschule Siedlinghausen 15.15 Uhr – Ende der Übung und Aufräumen 16.00 Uhr – Imbiss am Feuerwehrhaus 16.45 Uhr – Offizieller Teil mit Grußworten der Ehrengäste am Feuerwehrhaus

Sebastian Schmidt Inselstraße 1 • Winterberg-Siedlinghausen www.bistro-pizza.de

Telefon 02983 8535

herzlichen glückwunsch!

Seit 2007 Tobias Klauke

07 1971 - 20 uke K Norbert la

1924 - 1 971 Fritz Klau ke

Foto: AK BE/BA-HSK

90 Jahre LVM-Versicherungsagentur Klauke in Siedlinghausen Wir gratulieren der Jugendfeuerwehr zu ihrem 40-jährigen Bestehen. LVM-Versicherungsagentur Tobias Klauke Senge-Platten-Straße 6 59955 Winterberg Telefon (02983) 82 44 info@t-klauke.lvm.de

Neben einem Rückblick auf 40 Jahre Jugendfeuerwehr wird ein Info-Mobil aufgestellt, welches anschaulich den Sinn und Zweck von Rauchmeldern aufzeigt, an dem sich das Absetzen eines Notrufs üben lässt oder mit Kunstnebel die Sicht in einem verrauchten Zimmer gezeigt werden kann. Die Jugendfeuerwehr wird an diesem Tag auch Rauchmelder zum Verkauf anbieten.

Die Jugendfeuerwehr möchte an dieser Stelle schon auf ihren Stand an der Grundschule Siedlinghausen anlässlich des 700-jährigen Dorfjubiläums im Juni hinweisen.


DIE Wochenzeitung

19

Jugendfeuerwehr Siedlinghausen 6WDGWMXJHQGIHXHUZHKU¸EXQJDP0DL

40

Ja hr e

Nr. 16 – 30. April 2014

Auch der Spaß in der Gruppe soll nicht zu kurz kommen. So finden über das Jahr hinweg viele weitere interessante und

er Wochenendlag

spannende Veranstaltungen und Unternehmungen statt.

Tagesausflüge

:LUZØQVFKHQGHU Jugendfeuerwehr Siedlinghausen alles *XWH]XP MÀKULJHQ%HVWHKHQ

rsorge

r Kriegsgräberfü

Sammlungen fü

Fotos: Oliver Steinrücke rd- oder Ostsee

s Zeltlager an No

ein 14-tägige it über 20 Jahren

Se

Alles Gute zum 40-jährigen Bestehen!

ndschaft

La Aktion Saubere

Am 14. April fuhren 27 Jugendfeuerwehrmitglieder Fassadengestaltung Wärmedämmung Malerarbeiten

Bodenbeläge Innenausbau Innen- und Außenputz

tz a

rb e

ite

n

Herzlichen Glückwunsch zum 40-jährigen Bestehen!

Pu

und sieben Betreuer im Rahmen eines Tagesausflugs zum Institut der Feuerwehr NRW (IdF). Bereits um 7 Uhr ging es los. Nach einer knapp zweistündigen Fahrt gab es ein von den Betreuern organisiertes Frühstück am IdF, bevor die Führung begann. In der riesigen Übungshalle waren nicht nur mehrere Feuerwachen dargestellt, sondern auch jede erdenkliche Art von Häusern. Aufgeteilt in zwei Gruppen wurden die verschiedenen Gebäude erkundet. Eine detailgetreue Nachbildung eines Einfamilienhauses war besonders eindrucksvoll, ebenso die vielen verschiedenen Gerätschaften, mit denen ein Feuer simuliert werden kann. Um den Lehrgangsteilnehmern möglichst realistische Szenarien bieten zu können, stehen an vielen Fenstern menschlich wirkende Puppen, die winken und um Hilfe rufen. Im Keller eines nachgebildeten Hochhauses – an dessen Front lässt sich das Klettern und Abseilen üben - befindet sich eine Tiefgarage samt Übungsfahrzeug und funktionierender Sprinkleranlage. Weitere Übungs-Gebäude sind beipielsweise Nachbildungen einer KfzWerkstatt, einer Cafeteria, eines Bio- und Chemielabors und eines Krankenhauses. Das besichtigte Außengelände bot neben einem Rangierbahnhof auch eine Häuser-Zeile und eine Straßenbahn. Alle der 600 verschiedenen Möglichkeiten Einsätze darzustellen lassen sich an dieser Stelle leider nicht beschreiben ... Nach einem ausgiebigen Mittagessen ging es zu einem Kletterkurs in die Kletterhalle nach Ahlen, wo der gesamte Nachmittag verbracht wurde. Erschöpft kamen alle am Abend wieder in Siedlinghausen an. Fotos: privat

Senge-Platten-Straße 8 59955 Winterberg Tel. 02983 974390 Fax 974391 Mobil 0175 4335334 markus.klauke.gmbh@t-online.de

Mitgliedsbetrieb der Handwerkerkooperation

Team Compact … Handwerk mit Ideen!

Sperre-Strand LP

Sauerland PLWFRROHQ&RFNWDLOV

+HU]OLFKHQ*OØFNZØQVFK Krauseholz 1A 59939 Olsberg-Elpe Tel. 02983 969200 Tel. 02983 969208

www.dachkonzepte-stoeber.de

+HU]OLFKHQ*OØFNZXQVFK ]XP-ÀKULJHQ

Stephanie Wegener Telefon: 02961 9776-25 0175 8306929 E-Mail: swegener@briloner-anzeiger.de

*HPØWOLFKHU%LHUJDUWHQ

Restaurant Kneipe Biergarten

Partyservice Cocktail-Catering für (Firmen)-Feiern

Patrick Simon | Sorpestraße 80 | 59955 Winterberg-Siedlinghausen

Telefon 02983 9743966 oder 0171 7698593 Öffnungszeiten: Montags-Samstags ab 17 Uhr Sonntags ab 11 Uhr · Dienstags Ruhetag


20 DIE Wochenzeitung

Nr. 16 – 30. April 2014

ERFAHRE E

JETZT die Mountainb b Miss 1100

SPORTLICHES DAME E

Leichter Alu-Rahmen RST Federgabel

statt

ALPINA Skid Bike-Helm

6995 Shimano 24-Gangschaltung Bequemer Damen-Sattel

Bontrager + Shimano

KOMPLETTES SHIMANO X

ÜBER 10.000

LTD Race One

ZUBEHÖRARTIKEL

SET Schuh Pedal-Set statt

CONCEPT STORE

Wir finden die perfekte Sitzposition für Sie!

RIESEN AUSWAHL AN BIKE- & OUTDOORBEKLEIDUNG

Shimano hydr. Scheibenbremse Rock Shox Reba Luftgabel Alu Super-Lite Rahmen

ERGONOMIECENTER

Sattelvermessung individuelle Sitzpositionseinstellung GROSSE FAHRRADMEISTERWERKSTATT

• Shimano Service-Center • FOX + Rock Shox Gabel & Dämpferservice • Geschultes Werkstatt-Personal

Powerkid 20“ und 24“

16990

Trikot Maloja Zaira Bike Shirt 1/2 Orchid 69,95

Helm Giro HEX

109,-

Löffler He.-Bike-Trikot, Pro FZ, Royal

Hose Maloja Safym Morcocco Bike Shorts, Deep Ocean

29,99

Löffler He.Bike-Trägerhose Hot Boni, Royal

79,95

129,99

Hose Fox Demo DH Short, Black

Handschuh Roeckl Inobe, Black 34,95

Brille Oakley Holbrook

Brille BBB Rapid

99,95

MOUNTAINBIKEN WIE PAPA

Highlight 2014

139,95

0%

37,95

FINANZIERUNG

RI

KEINE ZINSEN KEIN MEHRPREIS

NEU IM SORTIMENT OAKLEY BRILLEN

für Jungen und Mädchen

Besuchen Sie unseren Online-Shop: www.liquid-life.de

Keff Tel.. Öffnun


DIE Wochenzeitung

Nr. 16 – 30. April 2014

21

E die NATUR

bike-Highlights 2014 sichern!

EN-MOUNTAINBIKE

CONE Race 5.9

29ER PREIS-LEISTUNGS-WUNDER

Rock Shox Luft Federgabel Leichter, agiler Alu-Rahmen Shimano Deore 27-Gangschaltung

Highlight 2014

E-BIKE-ZENTRUM

SAUERLAND

E-BIKEFACHPERSONAL TEST E-BIKES WIR LADEN SIE EIN ZUR PROBEFAHRT

statt

WELTNEUHEIT

899,-

Remedy 650 B

NU R FL IE GE N ,6 7 6& +² 1( 5

JETZT GRINSEN SIE AUCH BERGAUF

CONE FS 8.0 E-Montainbike

Hydraul. Shimano Scheibenbremse

XT 29ER HARDTRAIL

500

ÜB ER E- BI KE S LA GE RN D

Highlight 2014

GRENZENLOSES TRAILVERGNÜGEN

Highlight 2014

Highlight 2014

Bosch Performance Motor + Akku bis 120 km Reichweite Rock Shox Luftgabel m. Lockout Manitou Luftdämpfer Shimano XT 10-Gangschaltung Hydr. Scheibenbremse

FOX DRCV Dämpfer Rock Shox Relevation Gabel Shimano SLX 30-Gangschaltung Shimano hydr. Disc

statt

3499,-

EINFÜHRUNGSPREIS Damen- & Herren-Rahmen erhältlich RÜCKENWIND FÜR STRASSE, FELD- UND WALDWEGE

CONE Pali E-Crossbike Helm Giro Xar Yellow Bright Green

139,95

Trikot Gore Bikewear Power 3.0 Lady Rich Red Neon

ASX 4900 650B

FULLY SPASS FÜR EINSTEIGER

Highlight 2014

89,95

Hose Gore Bikewear Power 2.0 Lady Tights Short

Brille BBB Impulse

64,95

Handschuh Giro Bravo Yellow-Black

29,95

statt

Komplettes Luftfahrwerk Shimano Deore 27-Gangschaltung Hydraul. Scheibenbremse 27,5 Zoll Laufräder

2899,-

Highlight 2014

Bosch Performance Motor + Akku bis 120 km Reichweite Shimano XT Schaltung Federgabel m. Lockout

ESEN AUSWAHL AUF ÜBER 1200 qm!

ffelker Straße 12 · 59929 Brilon . 02961 9895490

gszeiten: Mo. - Fr. 9.00 bis 19.00 Uhr · Sa. 9.00 bis 16.00 Uhr

BIKE

&

OUTDOOR

CENTER

Für Druckfehler keine Haftung!

79,95


22 DIE Wochenzeitung

Nr. 16 – 30. April 2014

Erfolgreiche Abschlussprüfung an der Lehranstalt für PTA in Olsberg Olsberg. 15 Pharmazeutischtechnische Assistentinnen (PTA) haben ihre Abschlussprüfung geschafft und starten nach der Beendigung des letzten Prüfungsabschnitts in ein zukunftssicheres Berufsleben. Monika Kierdorf-Witte, Leiterin der Lehranstalt für PTA in Olsberg: „Besonders erfreulich ist, dass fast alle jungen Absolventinnen schon am Tag der Abschlussprüfung einen festen Arbeitsplatz oder andere Pläne für ihre berufliche Zukunft hatten. Dies ist ein Beruf mit besten Chancen auf einen Arbeitsplatz, der gut mit dem Familienleben zu vereinbaren ist und der Raum lässt für eine Tätigkeit nicht nur in Apothe-

ken, sondern auch in der Industrie oder Verwaltung.“ Allein die Zahl der Arbeitsplätze in den Apotheken ist in den letzten zehn Jahren um etwa 40 Prozent gestiegen. Grund dafür sind beispielsweise eine intensivere Kundenberatung und die pharmazeutische Betreuung von Heimen. Nach der Ausbildung ist vor der Ausbildung. Die PTA-Lehranstalt startet nach den Sommerferien mit einem neuen Lehrgang, der bis 2016 dauert. Das Schulgeld beträgt bis Dezember 215 Euro im Monat, ab Januar 2015 sind es 170 Euro. Interessenten können sich unter Tel. 0291 94-5390 oder im Internet unter www.pta.hochsauerlandkreis.de informieren.

Sprechtag am Berufskolleg Olsberg Olsberg. Am Donnerstag, den 8. Mai, führt das Berufskolleg Olsberg des Hochsauerlandkreises einen Sprechtag durch. Alle Lehrerinnen und Lehrer sind in der Zeit von 16 bis 18 Uhr für

die Eltern, Erziehungsberechtigten, Ausbilder, Schülerinnen und Schüler zu sprechen. Zugleich steht ein Vertreter der Agentur für Arbeit und die Schulsozialarbeiter zur Beratung zur Verfügung.

Olsberger Rollstuhlfechter erhalten erste Hilfe Bürgermeisterkandidat Peter Rosenfeld sagt Unterstützung zu Olsberg. Auf der diesjährigen HSK-Sportgala war die geplante Rollstuhlfechtgruppe mit einer Informationstafel präsent. Angetan von dieser Initiative nahm Bürgermeisterkandidat Peter Rosenfeld sofort Kontakt mit dem Gründungstrio auf und hörte bei einem ausführlichen Gespräch mit Bärbel Gebauer, einer der Initiatoren, von den Finanzierungsproblemen die es zu bewältigen gilt. Er sicherte spontan seine Hilfe zu und übernahm die Patenschaft für die Rollstuhlfechtgruppe. Gleichzeitig trug er den ersten Meter der kilometerlangen Finanzierungsbaustelle ab und stiftete ein elektrisches Florett. „Dieses Geschenk ist für uns wie

eine Grundsteinlegung und zusammen mit der Übernahme der Patenschaft ein weiterer Schritt zum Erfolg“, so das Gründungstrio. Ein Bürgermeisterkandidat als Patenonkel ist doch kein schlechter Anfang findet Bärbel Gebauer. „Ich werde in den nächsten Wochen an so manche Tür klopfen und hoffe zuversichtlich auf offene Ohren und Hände für das geplante Vorhaben. Wir brauchen sprichwörtlich eine „Schubkarre voll Geld“ und das wird nicht einfach werden. Aber wie heißt es so schön – die Hoffnung stirbt zuletzt und ich vertraue auf die Hilfe der Menschen bei der Integration der Rollies unter dem Motto Sport trotz(t) Handicap“.

Ja sicher schlafen Ihre Kinder – was sollten sie sonst machen? Auch Ihre Kinder haben bestimmt viele großartige Ideen. Deshalb würden wir mit Ihnen gern einmal über den PFIFFIKUS Kinderschutz reden.

Bezirksdirektion Mike Middeke Petrus-Cramer-Str. 14, 59964 Medebach Tel. (02982) 93 07 10, Fax (02982) 93 07 11 mike.middeke@signal-iduna.net www.mm-si.de

Parteitag der SPD Olsberg in Wiemeringhausen Wiemeringhausen. Die sozialdemokratischen Kandidatinnen und Kandidaten der SPD Olsberg sowie Mitglieder und Interessierte waren zum Auftakt der so genannten heißen Phase des Wahlkampfes nach Wiemeringhausen gekommen. Die engagierten Beiträge der Hauptredner sorgten dafür, dass es dank Klartextreden auch im Saal emotional heißer wurde. Zum Auftakt forderte der Fraktionsvorsitzende Rudolf Przygoda „…mehr Ehrlichkeit in der Politik“ und ein Verwaltungshandeln, dass die Bürger auch verstehen. Der Stadtverbandsvorsitzende Ferdi Wiegelmann kritisierte den zu Wahlkampfzwecken instrumentalisierten Popanz Landesentwicklungsplan, dessen Feststellungen

mit dem von der Union kritisierten Punkt seit 1995 inhaltlich identisch sind. Wiegelmann wörtlich: „Man kann nicht Klassenbester und Heuler zugleich sein wollen“. „Sind wir nun eine sehr erfolgreiche Industrieregion oder brauchen wir mehr Mittel, da wir strukturschwach sind? Es wird Zeit, dass wir als Region klare Botschaften senden und daran arbeiten, eine Zukunftsregion zu werden.“ Die wirtschaftlichen Erfolge der Region sind laut Wiegelmann den mittelständischen Unternehmen im Sauerland und nicht der Politik zu verdanken. Der Olsberger Bürgermeisterkandidat Peter Rosenfeld stellte fest, dass mit ihm grundsätzlich nicht gegen den Bürgerwillen entschieden werde. Unter dem Beifall der Delegierten rief er aus: „Olsberg ist eine reiche Stadt.

Olsberg kann mehr.“ Insbesondere der Zustand des Stadtzentrums wurde vielfach kritisiert. Hauptredner des Abends war die Kandidatin für das europäische Parlament, Birgit Sippel. Sie unterstrich die soliden und verantwortungsbewussten Positionen, die die deutsche Sozialdemokratie gegenüber Europa trotz all der Krisen und des Populismus in Bezug auf Europa immer eingenommen habe. „Jetzt, in der schwierigen Krise in der Ukraine, wird deutlich, wie wichtig ein solidarisches Europa für uns alle ist.“ Abschließend bestätigten die Delegierten einstimmig das Programm für die Kommunalwahl 2014, nachzulesen unter www.spdolsberg.de/kommunalwahl.

Zur Jahreshauptversammlung der Löschgruppe Rösenbeck konnte Löschgruppenführer Markus Sprenger alle aktiven Kameraden, die Ehrenabteilung und die Jugendfeuerwehr der Löschgruppe begrüßen. Weitere Gäste waren der erste Beigeordnete der Stadt Brilon, Reinhold Huxoll, stellvertretender Wehrführer Wilfried Göbel, Vikar Florian Lübker, Ortsvorsteher Stefan Hoppe und Ratsmitglied Holger Borkamp. Beim Jahresrückblick konnte Markus Sprenger auf zwölf Einsätze mit insgesamt 288 Einsatzstunden zurückblicken. In Aus und Weiterbildung auf Lehrgängen verbrachten die Kameraden der Löschgruppe 305 Stunden. Intern wurden dann nochmal 601 Ausbildungsstunden absolviert. Desweiteren wurde noch eine große Zahl an Stunden für Jugendarbeit und die dörfliche Gemeinschaft geleistet. Die Jugendfeuerwehr besteht aus zwölf Jugendfeuerwehrmännern und einer Jugendfeuerwehrfrau. Reinhold Huxoll bedankte sich im Namen aller Bürger für die Einsatzbereitschaft und die gute Nachwuchsarbeit in der Jugendfeuerwehr. Ortsvorsteher Stefan Hoppe und Ratsherr Holger Borkamp lobten die Wehr als verlässlichen Partner in Rösenbeck. Der erste Beigeordnete Reinhold Huxoll ehrte Tobias Fries für 25 Jahre und Johannes Schröder, August Jansen sowie Anton Schlüter für 60 Jahre in der Feuerwehr. Zusätzlich wurden noch passive Mitglieder durch die Löschgruppe für ihre 25-jährige Mitgliedschaft mit einer Urkunde bedacht. Im Rahmen der Versammlung wurde auch das 90-jährige Jubiläum der Löschgruppe besprochen. Dieses feiert die LG Rösenbeck am Samstag, den 17. Mai, mit einem Tag der offenen Tür am Gerätehaus. Hierzu lädt die Löschgruppe Rösenbeck schon jetzt alle Freunde, Förderer und Interessierten ein. Foto: privat

VHS-Kurse im Südkreis Winterberg/Hallenberg. Deutsch lernen für Personen mit Migrationshintergrund. Zunehmend erreicht die Volkshochschule Anfragen von Migrantinnen und Migranten nach Kursangeboten , in denen Deutsch gelernt werden kann. Aus diesem Grund hat die VHS ihr Angebot etwas erweitert und bietet zusätzlich noch einen weiteren Deutschkurs an, der sich an diejenigen richtet, die schon geringe Vorkenntnisse der deutschen Sprache haben und die Sprechfertigkeiten weiter ausbauen möchten. Unterrichtet wird montags und mittwochs an insgesamt zehn Nach-

mittagen von 16.30 bis 18 Uhr im und PowerPoint“ einen entspreGymnasium in Winterberg. Start ist chenden Trainingskurs an, wobei die konkreten Lerninhalte nach den am Mittwoch, den 7. Mai. Wünschen der Teilnehmer (innen) im Kurs festgelegt werden. Start Sich am Computer fit machen Wer kennt es nicht: Längere Zeit ist am Montag, den 5. Mai, von 19 hat man bestimmte Anwendungen bis 21.15 Uhr in der Verbundschule am Computer nicht mehr gemacht in Hallenberg. An sechs Abenden, und schon ist das einst Gekonnte jeweils montags und donnerstags, vergessen oder man hat das Gefühl, werden nicht nur die Grundzüge der dass das vorhandene Wissen noch Office-Module, sondern auch das ausbaufähig ist. Speziell für diesen Arbeiten im Verbund gelernt und Personenkreis mit vorhandenen geübt. Anmeldungen zu den Kursen Compter-Grundkenntnissen bietet Die VHS-Geschäftsstelle Winter- nimmt die VHS-Geschäftsstelle in berg unter dem Titel: „Fit fürs Büro: Winterberg, Hagenstr. 19, Tel 02981 Einführung in Office mit Word, Excel 1672, entgegen.

Die Sportfördergruppe des Sportverein Rot-Weiß Wiemeringhausen veranstaltete seine Badminton-Dorfmeisterschaft im Doppel. Insgesamt 14 Spieler hatten sich für die Teilnahme dieser Meisterschaft qualifiziert. Die mit Spannung erwartete Auslosung der Teams erfolgte direkt vor Turnierbeginn noch im Vereinslokal Schöttes. Nach spannenden Spielen mit teilweise sehr engen Ergebnissen standen am Ende Fabian Schmidt und Thomas Sellmann ganz oben auf dem Treppchen. Den Vize-Meister sicherten sich Berty Hesse und Andreas Plitt. Den dritten Platz erreichten Uli Lingenauber und Guido Ricken. Den gemeinsamen vierten Platz belegten die Teams Dieter Ludwig und Michael Joch, Volker Büttner und Franz Weigand, Klaus Meyer und Stefan Hesse sowie Michael Schmidt und Karl Pröst. Foto: privat


DIE Wochenzeitung

Nr. 16 – 30. April 2014

21.03.2014, 08:25 Uhr, 2970 g, 50 cm

21.03.2014, 14:00 Uhr, 2720 g, 49 cm

24.03.2014, 19:42 Uhr, 3760 g, 53 cm

25.03.2014, 08:25 Uhr, 3200 g, 49 cm

28.03.2014, 04:26 Uhr, 3290 g, 51cm

28.03.2014, um 11:04 Uhr, 4070 g, 54 cm

29.03.2014, 19:19 Uhr, 2610 g, 48 cm

31.03.2014, 11:38 Uhr, 3930 g, 54 cm

31.03.2014, 23:34 Uhr, 3100 g, 49 cm

01.04.2014, 20:32 Uhr, 3360 g, 49 cm

02.04.2014, 04:02 Uhr, 3710 g, 52 cm

02.04.2014, 17:10 Uhr, 2970 g, 47cm

02.04.2014, 19:20 Uhr, 3270 g, 49 cm

04.04.2014, 03:40 Uhr, 3630 g, 52c m

05.04.2014, 02:12 Uhr, 4200 g, 51 cm

06.04.2014, 17:07 Uhr, 3390 g, 49 cm

08.04.2014, 08:02 Uhr, 3790 g, 52 cm

08.04.2014, 13:43 Uhr, 3540 g, 51 cm

08.04.2014, 17:01 Uhr, 2700 g, 46 cm

09.04.2014, 04:07 Uhr, 2880 g, 51 cm

09.04.2014, 07:57 Uhr, 3650 g, 53 cm

09.04.2014, 12:17 Uhr, 3150 g, 49 cm

10.04.2014, 21:03 Uhr, 2560 g, 50 cm

13.04.2014, 08:31 Uhr, 3470 g, 53 cm

15.04.2014, 03:46 Uhr, 2620 g, 48 cm

05. Mai und 26. Mai 2014 um jeweils 19.00 Uhr

23


24 DIE Wochenzeitung

Nr. 16 – 30. April 2014

„Kess erziehen“

Tradition und Perspektive: 700 Jahre Siedlinghausen

Ein Kursangebot des Kath. Familienzentrums Edith Stein Winterberg

Vortrag von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft

Winterberg. Am 8. Mai beginnt im Kath. Familienzentrum Edith Stein Winterberg ein Elternkurs „Kess erziehen“ mit der Dozentin Rita Kersting. Der Kurs findet in Kooperation mit der KBS Arnsberg jeweils am Donnerstag um 19.30 Uhr statt. Eltern mit Kindern im Alter von null bis drei Jahren erhalten eine praktische, ganzheitlich orientierte Erziehungshilfe. Der Kurs will die Beziehung zum Kind stärken, Eltern

Wege aufzeigen Kinder mit ihrer Persönlichkeit und ihren Bedürfnissen zu respektieren aber auch Grenzen zu setzen. Er will Eltern ermöglichen auch mit sich als Eltern gut umzugehen und gut für sich zu sorgen um im Alltag mit Kind aufzutanken. Der Kurs ist kostenfrei. Anmeldungen nimmt das Familienzentrum, Tel. 02981 gern entgegen.

Siedlinghausen. Am 19. Juni wird in einem Festakt das Dorfjubiläum „700 Jahre Siedlinghausen“ , was vom 19 bis 22. Juni gefeiert wird, offiziell eröffnet. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft wird zur Eröffnung einen Festvortrag „Tradition und Perspektive: 700 Jahre Siedling-

hausen“ halten. Die Dorfgemeinschaft Siedlinghausen e.V. erwartet zu diesem besonderen Anlass viele Besucher. Aus diesem Grund werden die kostenlosen Eintrittskarten im Vorfeld der Veranstaltung bei der Volksbank Bigge-Lenne eG und der Sparkasse Hochsauerland (nur in

Siedlinghausen) ab 5. Mai angeboten. Das Kontingent ist begrenzt! Die Verantwortlichen bitten um Verständnis für diese Maßnahme. Weitere Auskunft bei Udo Brockmann, Tel. 02983 1765 oder Walter Hoffmann, Tel. 02983 602.

SPD-Bürgermeisterkandidat Christof Bartsch besuchte die Briloner Jugendherberge und wandelte dabei auf bekannten Wegen: Als Schüler hat er hier mehrfach in den Ferien und nachmittags gearbeitet und die damaligen Herbergseltern Klaholz unterstützt. Er konnte sich gemeinsam mit seinen Begleitern (Ariane Drilling, Wolfgang Kleineberg, Heribert Gruß und Ludger Böddeker) von der durchweg positiven Entwicklung des Hauses überzeugen. 16.888 Übernachtungen im Jahr 2013 sind bei 176 Betten eine Größenordnung, die im Vergleich mit anderen Jugendherbergen außerordentlich gut ist. Dies ist ein Ergebnis der ideenreichen Umgestaltung und Ausrichtung durch das Ehepaar Wenken, seitdem es die Leitung im Jahr 1992 übernommen hat. Die Jugendherberge ist daher heute nicht nur Unterbringungshaus, sondern ein außerschulischer Lernort mit vielfältigen pädagogischen, ökologischen, touristischen und sozialen Angeboten. „Viele reden über Nachhaltigkeit, hier wird sie gelebt und in Programmen zu den Themen Wald, Wasser, Sonne, Klima, Ernährung und soziales Lernen vermittelt. Gerade in der Stadt des Waldes muss der Nachhaltigkeitsgedanke als fester Bestandteil einer „Marke Brilon“ verankert werden. Die Jugendherberge mit ihrer kreativen Ausrichtung sehe ich daher als Motor bei der Ausbildung eines Markenimages“, so Christof Bartsch zum Abschluss des Besuchs. Foto: privat

Musikverein Bruchhausen brachte Grundschulkindern die Blasmusik näher. Einige Musiker des Musikvereins Bruchhausen haben mit den Grundschulkindern der Franziskus Grundschule in Bruchhausen eine Stunde lang aktiv musiziert. Ziel dieser Aktion ist es den Grundschülern die wunderbare Welt der Musik zu zeigen die sie vielleicht bisher noch nicht kannten. Anhand einiger Stücke wurden zunächst die einzelnen Instrumente vorgestellt. Unter der Anleitung vom Musikpädagogen KarlHeinz Rolofs haben die Grundschüler die Instrumente näher kennengelernt und konnten anschließend mit einigen Percussion Instrumenten auch selbst mitspielen. Eine weitere Möglichkeit spielerisch Instrumente kennenzulernen und auszuprobieren ergibt sich am Kinderschützenfest in Bruchhausen, welches am 11. Mai stattfinden wird. Foto: privat

Das Dorfprojekt „Waffeltaxi“ der Firmlinge aus Messinghausen war ein voller Erfolg. Es wurden 319 Waffeln ausgeliefert und somit 311,20 Euro als Spende für die Misereor-Fastenaktion eingenommen. Das Dorfprojekt diente nicht nur diesem Zweck, sondern zeigte auch die Bereitschaft der Jugendlichen etwas für die Menschen im Dorf zu tun. Die Firmlinge waren dabei sehr engagiert. Jeder leistete seinen Beitrag zu dem Gelingen des Projekts. Sie rührten Teig an, nahmen die Anrufe der Hotline entgegen, backten Waffeln, verpackten diese und lieferten die jeweiligen Bestellungen aus. Mit diesem Dorfprojekt, welches zur Firmvorbereitung gehört, absolvierten die Firmlinge einen weiteren Schritt hin zu ihrer Firmung, die am 10. Mai in der St. Vitus Kirche in Messinghausen stattfinden wird. Foto: privat

Krankenhaus Maria Hilf unterstützt den TuS Petersborn-Gudenhagen. Zum diesjährigen 50. Vereinsjubiläum konnte sich der TuS PetersbornGudenhagen über eine Spende des Krankenhauses Maria-Hilf freuen. Die TuS C-Jugendmannschaft wurde mit Trainingsanzügen ausgestattet. Groß war vor allem die Die Marianische Sodalität Brilon besuchte die Briloner Nieder- Freude bei den Jugendlichen, als lassung der Firma ABB. Die Besucher erhielten einen Einblick in die Ge- ihnen Krankenhaus-Prokurist Ludger schäftsstrukturen der Firma und deren Produktionsstätten. Foto: privat Weber die Trainingsanzüge übergab. Der TuS Petersborn-Gudenhagen ist neben dem SV Brilon der einzige Verein im Stadtgebiet, der über eine eigenständige Jugendabteilung verfügt. TuS-Vorsitzender Andreas Droß und Jugendleiter Volker Happel dankten dem Verantwortlichen des Krankenhauses für die großzügige Spende und dem ehemaligen TuS-Vorsitzenden Wolfgang Diekmann, der den Kontakt hergestellt hatte. Foto: privat

Viele Wülfter folgten der Einladung des Ortsvorstehers

Wülfte. Erich Canisius, Ortsvorsteher und erster Vorsitzender des Dorfvereins Wülfte, stellte bei der Mitgliederversammlung die Aktivitäten aus dem letzten Jahr vor. Nach dem Verlesen des Protokolls der letzten Sitzung und den Bericht des Kassierers wurde Franz Maas als neuer Kassenprüfer gewählt. Laura Luis verbleibt als zweite Kassenprüferin noch ein Jahr im Amt. Einen positiven Bericht seitens der Stadt für den geplanten Fuß- und Radweg entlang der Almer Straße stellt Erich Canisius den Wülftern vor. Ein Großteil der Kosten wird von der Stadt übernommen, den Rest muss das Dorf selbst aufbrin-

gen, wobei einige Arbeiten von den Wülftern in Eigenleistung erbrach werden können. Der Dorfwandertag findet nach der großen Resonanz der letzten Jahre wieder am 1. Mai statt. Es wird die letzte Etappe des Wanderweges W1 über den Osterhof erwandert. Viele Anregungen und Ideen gab es bei der Versammlung von den anwesenden Wülftern. Es gab aber auch Ärgernisse, die die Wülfter in der Versammlung vorgebracht haben. Das war zum einem das Müllaufkommen an der Wülfter Kirche und im Wülfter Feld sowie die unangemessene Geschwindigkeit vieler Autofahrer in Wülfte und außerhalb.

Der Verkehrsverein Elpe führte eine „Aktion Saubere Landschaft“ durch. Hier machten sich insgesamt fünf Gruppen auf den Weg in die Fluren von Elpe und Heinrichsdorf, um den Müll und Unrat am Wegesrand, an Ruheplätzen oder Parkplätzen zu entfernen. Inwiefern eine solche sinnvolle Aktion noch in Zukunft stattfinden kann, ist leider ungewiss, da sich die helfenden und unterstützenden Hände jährlich verringern. Es sollte allen Bewohnern von Elpe und Heinrichsdorf daran gelegen sein, eine saubere Landschaft und müllfreie Natur vorzufinden, um sich ihrer zu erfreuen und diese zu genießen. Foto: privat


DIE Wochenzeitung

Nr. 16 – 30. April 2014

Patienten bewerten das Städtische Krankenhaus Maria-Hilf Brilon überdurchschnittlich gut

Petrinum bildet Sporthelfer aus Brilon. Am Gymnasium Petrinum haben 16 Schülerinnen und Schüler die Qualifikation zum Sporthelfer geschafft. Die Schüler erhielten von Schulleiter Johannes Droste die Zertifikate sowie ein Sporthelfer-T-Shirt ausgehändigt. Im vergangenen November machten sich 16 Schülerinnen und Schüler auf den Weg, um die Sporthelferqualifikation zu erhalten. In mehr als 30 Lerneinheiten, die teilweise statt Unterricht, aber auch an einigen Samstagen absolviert wurden, zeigten die Sportlehrer Claudia Bertels, Thomas Hedergott und Torben Stratenschulte, wie man zum Beispiel kleine Sportspiele anleitet, Turniere vorbereitet und mit Problemen in Gruppen umgeht. Die 16 sportbegeisterten Jugendlichen aus den Jahrgangsstufen neun, EF und Q1 meisterten alle ihnen gestellten Aufgaben, sodass sie sich nun über die erste Übungsleiterlizenz freuen können. Auch wenn die Zertifikate erst jetzt ausgehändigt wurden, waren die neuen Sporthelfer bereits fleißig im Einsatz. So haben sie beim schulei-

genen Hockey- und Volleyballturnier sowie beim Schwimmfest der Briloner Schulen tatkräftige Unterstützung geleistet. Neben dem gezielten Einsatz bei Sportveranstaltungen und möglichen Bewegungsangeboten in der Schule ist die Sporthelferqualifikation auch Voraussetzung für den Projektkurs Sport, bei dem Gymnasiasten in der Jahrgangsstufe Q1 den Sportunterricht an der Briloner Engelbertschule und den Förderschulen begleiten. „Die meisten Schüler, die sich für die Sporthelferausbildung entscheiden, helfen bereits in ihrem Sportverein oder können sich einen Einsatz dort auch vorstellen“, weiß Torben Stratenschulte, aber auch, dass Hobbys zu den Beweggründen zählen, warum sich so viele Schüler für dieses Zertifikat interessieren. Beim Durchgang 2013/2014 erhielten Jannik Aulich, Nora Becker, Moritz Brandenburg, Eva Buchwald, Mareike Deszenyi, Johannes Ehls, Laura Jung, Lasse Kaiser, Ole Kaiser, Lisa-Marie Kaulmann, Marie Mengeringhausen, Vanessa Morgenroth, Marvin Rüther, Luisa Scheufens, Vincent Strick und Stephan Wiese die Qualifikation.

Brilon. Patienten sind sehr zufrieden mit dem Städtischen Krankenhaus Maria-Hilf Brilon. Dies ergibt eine Versichertenbefragung der Techniker Krankenkasse (TK) für das Jahr 2013/2014. Die Krankenkasse überreichte dem Haus jetzt ein Zertifikat über Patientenzufriedenheit. Das Städtische Krankenhaus Maria-Hilf ist bei der aktuellen Patientenbefragung der Techniker Krankenkasse überdurchschnittlich gut bewertet worden. Dies zeigen die Ergebnisse einer Befragung, die die Krankenkasse aktuell unter Patienten von Kliniken im gesamten Bundesgebiet durchgeführt hat. Das Briloner Haus erreichte im deutschlandweiten Krankenhausvergleich einen sehr hohen Zufriedenheitswert. Die Krankenkasse hatte rund 230.000 Patienten nach deren Krankenhausaufenthalt gebeten, die behandelnde Klinik zu bewerten. Die Patienten sollten Angaben zur allgemeinen Zufriedenheit, dem Behandlungserfolg, der medizinisch-pflegerischen Versorgung, der Information und Kommunikation mit den Patienten sowie der Organisation und Unterbringung in Schwestern alle Interessierte ein. Die Türen sind offen von 14 bis der Klinik machen. Die befragten 17.30 Uhr. Es gibt einen meditativen Patienten, die mindestens drei Tage Impuls in der Kapelle, Gespräche rund ums Ordensleben und eine Hausführung, wird Gestricktes, Gehäkeltes und Gebasteltes angeboten. Dazu gibt es Waffeln und Thülen. Das neunte PokalschieKaffee. ßen des Kleinkaliberschießvereins Um 17 Uhr findet eine Vesper in Thülen fand wieder auf der Schießder Kapelle statt. anlage der Briloner Sportschützen

Tag der offenen Klöster Thülen. Am Samstag, den 10. Mai, öffnen Klöster und Konvente in Deutschland an einem gemeinsamen Tag ihre Pforten und Türen. Auch die Schwestern des Josefshauses in Thülen, Am Stemmel 5, machen mit und freuen sich auf interessierte Gäste. „Blicken Sie hinter die Klostermauern. Wir zeigen und erzählen Ihnen gern, wie unser Alltag aussieht“, so laden die Thülener

Sind sehr stolz über das Patientenzufriedenheits-Zertifikat: Krankenschwester Jennifer Knillmann und Assistenzarzt Karim Abdelaziz von der Chirurgischen Station. Patient Friedhelm Ernst gehörte zu den ersten Gratulanten. Foto: privat im Briloner Krankenhaus stationär behandelt wurden, stuften das Haus sehr hoch ein: Über 80 von 100 der Befragten zeigten sich in allen fünf Kriterien ausgesprochen zufrieden. Das Maria-Hilf liegt damit deutlich über dem Bundesdurchschnitt. Besondere Kompetenz bescheinigen die Patienten nicht nur den medizinischen Leistungen der Ärzte, sondern auch der organisierten Durchführung der Aufnahme und der besonderen Unterstützung und Betreuung durch die Pflegekräfte. „Das positive Umfrageergebnis

statt. Bei der Gesamtwertung der Disziplinen Luftgewehr 10 m und Kleinkaliber 50 m erreichte Maximilian

Samstag, 10. Mai

Sonntag, 18. Mai

18.30 Uhr: Kultur im Krankenhaus mit dem Gemischten Chor Thülen Kapelle des Krankenhauses „Maria Hilf“

„Oldtimer Sauerlandrundfahrt“ Parkplatz Autohaus Paul Witteler

11.00 Uhr: 107. Rathauskonzert – Matinee „Klavierduo Kim – Bodendorff“ mit Sae-Nal Lea Kim und Marie-Luise Bodendorff Bürgersaal Rathaus Brilon 16.00 Uhr: Konzert Musikalischer Dämmerschoppen“ mit den Altenbürener Sängerfreunden Schützenhalle Altenbüren

Freitag, 09. Mai 16.00 Uhr: eBook-Sprechstunde Stadtbibliothek Brilon 19.00 Uhr: Tanz-Theater „Die Spezialisten“ Bürgerzentrum Kolpinghaus Brilon 20.00 Uhr: Ausstellungseröffnung „Das Spiel der Dinge“ von Katharina Ludwig und Christoph Mause Sparkasse Hochsauerland, Museum Haus Hövener und Rathaus Brilon Ausstellungsdauer: Bis 27. Juni 2014

Mittwoch, 14. Mai 15.00 Uhr: KindertheaterAbo „Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat“ mit dem Krokodil Theater Für Kinder ab 4 Jahren! Aula Schulzentrum Brilon

Donnerstag, 15. Mai 18.30 Uhr: Workshop „Der Clown in Dir“ Ev. Gemeindezentrum Brilon Workshopdauer: Bis 18. Mai

Freitag, 16. Mai 20.00 Uhr: Konzert „Dieser Keks wird kein weicher sein“ mit „Vocal Recall“ Bürgerzentrum Kolpinghaus Brilon 20.00 Uhr: Konzert „Eat The Gun“ „KUMP“ Brilon

Weitere Veranstaltungen unter www.brilon-tourismus.de/Veranstaltungen

Rickert den ersten Platz. Den zweiten Platz erreichte Martin Ludwig und der dritte Platz ging an Christoph Rickert.

Mai 2014

Mittwoch, 07. Mai

15.30 Uhr: Bilderbuchkino „Der tapfere Toni“ Stadtbibliothek Brilon

und das Zertifikat über die Patientenzufriedenheit ist eine Honorierung der guten Arbeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Es belegt die hohe medizinische und pflegerische Qualität unseres Hauses“, sagt Geschäftsführer Bernd Löser. „Zugleich steigern die Umfrageergebnisse aber auch unser Engagement, das hohe Niveau und die Qualität unseres umfangreiches Leistungsangebotes weiterhin sicherstellen und zu einer noch besseren Versorgung der Patienten beizutragen.“

Pokalschießen des Kleinkaliberschießvereins Thülen

Veranstaltungen BRILON und seine Dörfer Donnerstag, 08. Mai

25

Dienstag, 27. Mai

Nähere Informationen zu den Veranstaltungen erhalten Sie bei der BWT-Brilon Kultour Derkere Str. 10a 59929 Brilon Tel. 02961/969950 kultur@brilon.de www.brilon.de

Unser Tipp des Monats

20.00 Uhr: Konzert Maiglöckchen mal anders – „Krüger Rockt“ Atrium der Sparkasse Hochsauerland

Sonntag, 18. Mai, 11.00 Uhr

Mittwoch, 28. Mai

107. Rathauskonzert – Matinee „Klavierduo Kim – Bodendorff“ Bürgersaal Rathaus Brilon

19.00 Uhr: Konzert „Sommerkonzert“ mit Schülerinnen und Schülern der Musikschule Gumenjuk Aula Schulzentrum Brilon

Samstag, 31. Mai 10.30 Uhr: Buchwerkstatt „Mein Lieblingsbuch“ Stadtbibliothek Brilon

Mit freundlicher Unterstützung von:


26 DIE Wochenzeitung

Nr. 16 – 30. April 2014

Geistliche Abendmusik in St. Martin Bigge zu den bekanntesten Orgelwerken und passen hervorragend in die Osterzeit. Mit Ulrich Schauerte an der Orgel und seiner Tochter Anna Magdalena musizieren zwei profilierte Musikerpersönlichkeiten. Sicherlich erinnert sich mancher an das Chorkonzert, das Ulrich Schauerte Anfang des Jahres mit dem Kammerchor Schmallenberg gab. Ulrich Schauerte studierte Schulund Kirchenmusik an der Kunsthochschule Frankfurt am Main. Er war als Kirchenmusiker an verschiedenen großen Kirchen tätig. Zur Zeit ist er Organist an der Propsteikirche in Brilon. Der Eintritt ist wie immer frei. Nach dem Konzert erfolgt eine Türkollekte.

Infos unter www.s-Lift.de

Bigge. Am Sonntag, den 4. Mai, um 17 Uhr wird das letzte Konzert der Reihe „Geistliche Abendmusik in St. Martin Bigge“ vor der Sommerpause stattfinden. Der Förderverein „Freunde der Kirchenmusik in St. Martin Bigge“ begrüßt an diesem Abend Anna Magdalena Schauerte (Sopran) und Ulrich Schauerte an der Orgel. Auf dem Programm stehen zwei Arien aus Händels „Messias“, die Arie „Domine Deus, rex coelestis“ aus Vivaldis „Gloria“ und die Arie „Mein gläubig Herze“ aus der Pfingstsonate von Joh. Seb. Bach. Vor, zwischen und nach diesen Vokaldarbietungen erklingen Orgeltoccaten von Bach, Belier, Fletcher und Widor. Sowohl Bachs Toccata und Fuge d-moll als auch Widors Toccata F-dur zählen wohl

Stimmungsvolles Konzert in der Stadtkirche

Jeden Freitag und Samstag: Charts, Rock & Pop Seit 1.1. Stammgastkarten - Lasershow - 22-5 Uhr Eintritt: 5,- € · bis 23 Uhr frei · kostenlose Garderobe

Brilon. Am vorletzten Sonntag der Passionszeit veranstaltete „Cantamus“, der Chor der Ev. Kirchengemeinde Brilon, eine Passionsmusik. Dreißig Männer und Frauen unter Leitung des Rösenbeckers Gerhard Eberbach trugen eine Stunde lang mehrstimmige Lieder und Chorsätze vor, die den Kreuzestod Jesu musikalisch entfalteten. Die Komponisten Golombek und Stier bearbeiteten Melodien des 16. Jahrhunderts, Stücke von Bach und Erlebach entstammten dem 17., Beiträge von Homilius und Kalliwoda dem 18. Jahrhundert. Geistliche Chorstücke aus der Gegenwart zeigten, dass auch heutige Musiker dem Passionsthema nicht ausweichen. Inhaltlich beschrieben die Stücke das

Sterben Jesu und die davon ausgehende Befreiung der Menschen. Ein gesungenes Glaubensbekenntnis und ein liturgisches Stück über Christus als Lamm Gottes schlugen eine Brücke zur Feier des Gottesdienstes. Das Publikum spürte, dass die Stücke auch die Sängerinnen und Sänger bei der Aufführung sehr berührten. Gerhard Eberbach hatte ein Programm zusammengestellt, das der Chor gut bewältigte, auch das vom Zeitgenossen Ernst Pepping neu gesetzte Lied „O Haupt voll Blut und Wunden“, das harmonisch herausforderte. Besonders beeindruckte das Zusammenspiel von Chor, Tim Prolingheuer am Klavier und einem Klarinettentrio. Gerhard Eberbach

hatte Silvia Volmer, Melanie Witteler und Alena Decker aus dem Musikverein Rösenbeck gewonnen, mit ihren Klarinetten am Konzert teilzunehmen. Einige Instrumentalstücke hatte er so umgeschrieben, dass sie für Klarinette passten. Der Klarinettenklang vermittelte eindrucksvoll die klagende und aufgeschreckte Atmosphäre unter dem Kreuz. Pfarrerin Kathrin Koppe-Bäumer dankte Eberbach dafür, dass er zu jeder Kirchenjahreszeit Menschen zum Musizieren bringe. Sie steuerte kurze Lesungen über die Bedeutung des Todes Jesu aus heutiger Perspektive bei. Mit einer großzügigen Kollekte dankte das Publikum „Cantamus“ und den Instrumentalisten für diesen Nachmittag.

Mit ihren bisherigen Kreistagsmitgliedern Siegfried Schräjahr (Brilon), Wolfgang Diekmann (Petersborn) und Eberhard Fisch (Thülen) geht die Briloner CDU in die am 25. Mai anstehende Wahl zum Kreistag des Hochsauerlandkreises. Als Direktvertreter wurden Marlene Kersting (Nehden), Birgit Thiele (Altenbüren) und Stefan Schleich (Brilon) gewählt. „Die Arbeit der CDU-Kreistagsmitglieder in den vergangenen fünf Jahren kann sich sehen lassen. Als Beispiele hierfür seien nur die 1,677 Mio. Euro für die Erneuerung von Kreisstraßen in Brilon und die 1,606 Mio. Euro für die Erhaltung und Modernisierung der Kreisschulen in Brilon erwähnt. Auch der Ausbau der U3-Betreung in den Kindertagesstätten und die Förderung der Jugendarbeit im Alfred-Delp-Haus mit jährlich rd. 160.000 Euro sind erwähnenswert“, so der stellv. CDUVorsitzende Thomas Becker. Als Schwerpunkte ihrer möglichen zukünftigen Arbeit nannten die CDU-Kreistagskandidaten z. B. den beschleunigten Weiterbau der A46/B7n, den zügigen Breitbandausbau zum flächendeckenden schnellen Internet, die Sicherung einer ortsnahen (not-)ärztlichen Versorgung, die nachhaltige Förderung des Mittelstandes und des Handwerks und solide Finanzen. Foto: privat

Verkehrsverein Alme zieht positive Bilanz

Keinen Tag soll es geben, an dem du sagen musst: „Niemand ist da, der mir die Hand reicht.“ Die Bürgerhilfe Brilon e.V. möchte hilfsbedürftigen Bürgern in der Stadt und den Dörfern Hilfen in alltäglichen Lebenssituationen vermitteln. Für die Hilfe zur Selbsthilfe stehen unsere Mitglieder bereit. Sie erreichen uns unter Brilon 9118593, 3996, 6973, 3380, 02963 378 Bürgerhilfe Brilon e.V. · Hellehohlweg 30 · 59929 Brilon

...hier zieh´ ich ein.

g Besichtigun s im Musterhau

5.2014 Sonnta00g 04..0 00 Uhr 11. - 15

us Plus Ha Energie mit lage oltaikan Photov

Alme. Mit den üblichen Jahresberichten von Geschäftsführer Matthias Planken und Schriftführer Uli Mönig konnte der Verkehrsverein auf ein durchweg positives Jahr zurückblicken. Drei Feste und zwölf Vermietungen der Freizeitanlage rund um den Entenstall haben für Umsatz gesorgt. Die Chefin der Finanzen, Manuela Schulte-Klönecke, gab den Überblick in Zahlen. Viele Arbeitsstunden wurden von der fleißigen Handwerkertruppe abgelei-

stet und es konnte weiter investiert und die Anlagen in Stand gehalten werden. Der erste Vorsitzende Ludger Böddeker bedankte sich bei allen Freunden und Förderern des Vereins für die Spenden und die geleistete Arbeit der Aktiven. Er gab einen positiven Ausblick für das Jahr 2014. Bei den Vorstandswahlen wurde Matthias Planken zum Versammlungsleiter bestimmt. Ludger Böddeker wurde für weitere drei Jahre zum ersten Vorsit-

zenden gewählt. Ebenso wurden Schriftführer Uli Mönig und Kassiererin Manuela Schulte einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Franz Josef Hammerschmidt ist neuer Kassenprüfer für den ausscheidenden Bernd Hammerschmidt. Zum 1. Mai wird ein neuer Zunftbaum an der Bleichstelle errichtet und ein zünftiges Fest gefeiert. Der Verkehrsein lädt alle Einwohner des Dorfes ein.

Viele interessante Gespräche führte Holger Borkamp bei seinem Dorfrundgang in Scharfenberg. Der Bürgermeisterkandidat der CDU besuchte das Besenbinderdorf und wurde u.a. von seinen Ratskollegen Lukas Wittmann und Karl Becker sowie Ortsvorsteher Klaus Götte begleitet. Dabei konnte Holger Borkamp vor allem auch Einblicke in die Themengebiete gewinnen, die ihm als Kommunalpolitiker schon seit Jahren am Herzen liegen. Mit dem Dorfladen Scharfenberg, dem Fleischerbetrieb Dietmar Meyer und der Rinsche GmbH besuchte er an diesem Morgen gleich drei Kleinbetriebe und konnte sich über das Engagement und die Motivation der Protagonisten ein Bild machen. Auch die Sorgen und Nöte der Beteiligten kamen immer wieder zur Sprache. Die Besichtigung von Grundschule, Kindergarten und Turnhalle gehörte ebenfalls zum Programm. Danach stand noch ein kurzer geschichtlicher Rundgang durch Scharfenberg an, ehe man bei der am Nachmittag stattfindenden Kleiderbörse den Tag Revue passieren ließ. Foto: privat

„Kroatien” Ein Land im Aufbruch Decker-Hibbel Bau GmbH Town & Country Lizenz Partner 33181 Bad Wünnenberg, Am Kreisel 2 (direkt an der B 480)

Hotline: 0 29 53 / 96 266-0 www.towncountry-hsk.de

Antfeld. Die Kolpingsfamilie Antfeld bietet vom 24. September bis 4. Oktober eine Busreise nach Kroatien an. Es handelt sich bei dieser Fahrt um eine Rundreise, bei der viele Städte und Sehenswürdigkeiten angefahren

und besichtigt werden. Auch die wechselden Landschaften werden nicht zu kurz kommen. Anmeldungen zu dieser interessanten und lehrreichen Fahrt sollten bis zum 4. Mai erfolgen, damit geprüft werden kann,

ob genügend Anmeldungen da sind, um die Reise durchzuführen. Anmeldungen bei der Kolpingsfamilie Antfeld, Hambergstr. 27, 59939 Olsberg-Antfeld, Tel. 02962 4540 möglich.


DIE Wochenzeitung

Nr. 16 – 30. April 2014

Grabsteine bzw. Grabmale werden geprüft Brilon. Zur Erhaltung der Verkehrssicherheit auf den städtischen Friedhöfen werden am 15. Mai die Grabsteine auf ihre Standfestigkeit geprüft. Die nach der Frostperiode stattfindende Grabsteinprüfung ist nach den Unfallverhütungsvorschriften 4.7 der Gartenbau-Berufsgenossenschaft und der Dienstanweisung der Stadt Brilon zur Kontrolle der Verkehrssicherheit auf den kommunalen Friedhöfen Brilon vorgeschrieben. Da die Prüfung von Seiten der Grabnutzungsberechtigten teilweise skeptisch bewertet sein könnte, kann jeder Grabnutzungsberechtigte an der Prüfung teilnehmen. Die städt. Mitarbeiter werden am 15. Mai zu den nachfolgenden Uhrzeiten an den Grabsteinen bzw. Grä-

bern die Prüfung der Standfestigkeit durchführen: 9 Uhr Altenbüren, 9.45 Uhr Scharfenberg, 10.45 Uhr Wülfte, 11.30 Uhr Gudenhagen/Petersborn, 14 Uhr Rösenbeck, 14.45 Uhr Messinghausen, 15.45 Uhr Hoppecke und 16.45 Uhr Nehden. Die jeweils angesetzten Prüfzeiten können sich um ca. 15 Minuten verschieben. Grabsteine, bei denen Gefahr im Verzug festgestellt wird, werden aus Gründen der Verkehrssicherheit umgelegt. Die Grabnutzungsberechtigten von Grabsteinen, an denen Mängel festgestellt werden, werden von der Stadtverwaltung schriftlich benachrichtigt. Nach einer angemessenen Frist findet eine Nachkontrolle bei den beanstandeten Grabsteinen bzw. Grabmalen statt.

Flyballseminar für Anfänger Olsberg. Am 4. Mai findet in der Zeit von 10 bis ca. 17 Uhr auf dem Vereinsgelände der Strunzertaler Pfoten e.V. in Olsberg, Industriestrasse, ein Flyballseminar für Anfänger statt. An dem Seminar kann jeder teilnehmen, der mehr über diesen rasanten Hundesport kennen lernen möchte. Es können Hunde aller Rassen und Größen bei dieser Sportart mitmachen. Beim Flyball kann jeder gesunde, aktive Hund seine volle Lebensfreude zum Ausdruck bringen und es wird auf spielerische Art die Bewegungsfreude,

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 9.30 - 12.30 Uhr 14 - 18 Uhr Mi. 9.30 - 12.30 Uhr Samstag 9.30 - 13 Uhr

die Selbstsicherheit und das Sozialverhalten des Hundes gefördert. Tempo, Spieltrieb und Apportierfreude stehen bei dieser Hundesportart im Vordergrund. Die Hunde können sich körperlich und geistig auspowern. Es finden theoretische und praktische Abschnitte statt! Die teilnehmenden Hunde sollten mindestens acht Monate alt, ballbegeistert, geimpft und haftpflichtversichert sein. Anmeldungen nimmt Martina Eickwinkel, Tel. 0162 6002704 ab 14 Uhr oder unter www.hot.flyballteam. npage.de entgegen.

27

Maul-Affen-Feil unterstützt Sternenkinder Brilon. Die Laienspielgruppe „Maul-Affen-Feil“ trat in Brilon zum ersten Mal in der Karnevalszeit mit ihrem ausgefallenem und ungewöhnlichen Auftritten in Erscheinung. Mit insgesamt vier ausverkauften Vorstellungen kam die Bevölkerung mit Sprech-, Tanz- und Gesangseinlagen voll und ganz auf ihre Kosten. Aber die Laienspielgruppe ist auch für ihr soziales Engagement bekannt. Jeglicher Überschuss aus den Eintrittsgeldern werden für Hilfsorganisationen und soziale Einrichtungen vor Ort und über die Stadtgrenzen hinaus gespendet. Wie nah Glück und Leid beieinander liegen, zeigt die Spende an die Initiative „Sternenkinder“. Die Hebammen Elke Döring, Jenny Theken und Carola Schumann freuen sich zum zweiten Mal eine Unterstützung von 500 Euro für ihre Arbeit zu erhalten. Die „Sternenkinder“-Initiative ist ein Netzwerk aus den genannten drei Hebammen und der Krankenhausseelsorge am Krankenhaus „Maria-Hilf“, aus zwei psychologischen Beraterinnen der Caritas und der Diakonie, den Geistlichen der Kirchen, den Mitarbeitern des Hospitzvereins und aus zwei Bestattern, die sich ehrenamtlich um die Familien kümmern, die eine Fehloder Totgeburt erleben mussten. Die Spende aus den Karnevalsveranstaltungen der heimischen Theatergruppe kommt in vollen Umfang der Begleitung der verwaisten Eltern zu. Viele Dinge, wie zum Beispiel Erinnerungsmappen oder kleinste Bekleidung der Sternenkinder für die

Mitglieder der Theatergruppe Maul-Affen-Feil übergaben jetzt ihre Spende an die Initiative „Sternenkinder“. Foto: privat Beisetzung, können so angeschafft werden. Aber auch die regelmässig stattfindenden Abschiedsfeiern mit anschließender Bestattung der „Sternenkinder“ lassen sich von diesem Geld finanzieren. Bei Begegnungsnachmittagen für verwaiste Eltern bietet sich Gelegenheit, unter Gleichgesinnten Gespräche zu führen. So kann Dank der Spende auch dieser Rahmen finanziert werden. Anliegen und Ziel der „Sternenkinder“-Hebammen ist es, die Paare aus ihrer verborgenen, schweigenden und schmerzhaften Trauer zu holen und ihnen Trost und Zuversicht zu geben. In einem sehr informativen Gespräch am Grab der „Sternenkinder“ auf dem Briloner Friedhof konnten die Laienschauspieler eine Einblick

in die Arbeit der Initiative gewinnen, die so wichtig und notwendig für die Hinterbliebenen ist. Mit dem Aufsteigen der Luftballons ging ein stiller Gruß von Maul-Affen-Feil und den drei Briloner Hebammen an die Sternenkinder.

Evangelische Gottesdienste Samstag, 3. Mai 16.00 Uhr - Stadtkirche, Konfirmations-Gottesdienst 18.00 Uhr - Hoppecke GD Sonntag, 4. Mai 9.00 Uhr - Siedlinghausen GD 10.00 Uhr - Stadtkirche, Konfirmations-Gottesdienst Montag, 5. Mai 10.00 Uhr Stadtkirche, Dankandacht


28 DIE Wochenzeitung

Nr. 16 – 30. April 2014

Scharfenberger Schützen sanieren Hallendach Jahreshauptversammlung der St-Josef-Schützen Scharfenberg. Nach dem Jahresbericht von Oberst Jörg Gödde und dem Kassenbericht von Rendant Klaus Mast wurde dem Vorstand seitens der Kassenprüfer Dietmar Wittmann und Michael van Berk eine gute Kassenführung bescheinigt und von der Versammlung einstimmig Entlastung erteilt. Für den ausscheidenden Kassenprüfer Michael van Berk wurde Tobias Schmitz einstimmig für zwei Jahre zum Kassenprüfer gewählt. Nach der Vorstellung des Ablaufes des diesjährigen Schützenfestes, zu dem das Briloner Blasorchester und

das Tambourkorps Unitas Scharfenberg verpflichtet werden konnte, wurde der Vorstandsvorschlag zur Erhöhung des Schussgeldes diskutiert. Die Mitglieder stimmten mit großer Mehrheit für die Erhöhung des Schussgeldes auf 1.000 Euro. Als nächste große Baumaßnahme steht die Sanierung des Schützenhallendaches an. Die Kosten werden sich auf ca. 60.000 bis 70.000 Euro belaufen. Da die Abrissarbeiten in Eigenleistung erfolgen sollen, baut der Vorstand auf die Unterstützung durch die Mitglieder. Bei der Versammlung wurden Helferlisten

rundgereicht, auf denen sich die Mitglieder mit Angabe von Telefonnummer und E-Mail-Adresse eintragen konnten. Diese Listen liegen nun im Dorfladen aus und jeder der helfen möchte, kann sich eintragen. Der Vorstand wird zu den, nach dem Schützenfest stattfindenden Arbeitseinsätzen, die jeweils erforderliche Anzahl an Personen ansprechen. Zum Abschluss dankte Jörg Gödde allen Helfern und den Vorstandsmitgliedern für die geleisteten Arbeiten.

Ohne GRÜN fehlt hier was Olsberg. Unter dieses Motto haben Bündnis 90/Die Grünen Olsberg ihren Wahlkampf zur Kommunalwahl 2014 gestellt. Auf ihrer Homepage www.gruene-olsberg.de sind ab sofort alle aktuellen Informationen zur Kommunalwahl 2014 online gestellt. Hier finden interessierte Bürgerinnen und Bürger die Aufstellung der Kandidaten für die einzelnen Wahlbezirke ebenso wie die Aufstellung der Reserveliste. Zur Information und zum Download stehen aber auch das ausführliche Wahlprogramm für die nächste Legislaturperiode und der Wahlkampfflyer zur Verfügung. Selbstverständlich sind auch Termine und

Hinweise zu aktuellen Veranstaltungen hinterlegt. Ein besonderes Merkmal und als einzige der drei in Olsberg zur Wahl stehenden Parteien, bieten die Grünen mit dem „Grünen Beteiligungsportal“. Hier können die Olsberger Bürgerinnen und Bürger aktiv mitbestimmen, welche Themen ihnen am Herzen liegen und sowohl im Wahlkampf als auch in der späteren politischen Arbeit von den Grünen aufgegriffen werden sollten. Auch in den sozialen Netzwerken Facebook und Twitter sind die Grünen natürlich vertreten. Hier findet man sie unter www.facebook.com/grueneolsberg.de bzw. https://twitter.com/B90Olsberg.

Freiwillige Feuerwehr Oberschledorn

IHLHUWMÀKULJHV-XELOÀXP Backwaren in handwerklicher Qualität aus der

ei · Konditorei Bäcker

PETERS

Düdinghausen

Filiale: Oberstr. 6 Medebach

Oberschledorn. Anlässlich des 90-jährigen Bestehens der Löschgruppe Oberschledorn lädt die Löschgruppe zum Stadtfeuerwehrtag der Hansestadt Medebach am 3. Mai nach Oberschledorn ein. Festprogramm 15.30 Uhr – Dienstbesprechung

der Brandmeister und des Rates der Hansestadt Medebach in der Schützenhalle in Oberschledorn. 16.30 Uhr – Empfang der auswertigen Löschgruppen, Löschzüge und Gäste an der Schützenhalle. 17.30 Uhr – Festzug mit Kranzniederlegung am Ehrenmal unter Mitwirkung des Musikvereins Ober-

schledorn und des Spielmannzugs Blau-Weiß Oberschledorn. 19.00 Uhr – Begrüßung, Ansprachen und Ehrungen. Anschließend kameradschaftliches Beisammensein mit Tanz. Für das leibliche Wohl und musikalische Unterhaltung ist bestens gesorgt.

Tel. 05632 5326 · baeckerei.peters@t-online.de

Medebach,

Tel. 02982 / 41254 Hallenberg,

Tel. 02984 / 610

Fotos: Privat

- Meisterbetrieb -

• Gas und Wasserinstallation • Elektroinstallation Hinterstraße 12 59964 Medebach

Kümmern Sie sich rechtzeitig darum, dass sich jemand um Sie kümmert.

• Zentralheizungsbau Telefon 0 29 82 / 85 74 Telefax 0 29 82 / 86 48 Mobil 01 72 / 2 38 42 78

Pflegebedüftigkeit kann jeden treffen. Sichern Sie sich möglichst frühzeitig ab – ab diesem Jahr sogar erstmals mit staatlicher Förderung.

Bezirksdirektion Mike Middeke Petrus-Cramer-Str. 14 59964 Medebach Tel. (02982) 93 07 10 Fax (02982) 93 07 11 www.mm-si.de


DIE Wochenzeitung

Nr. 16 – 30. April 2014

29

Anzeige

Ausflugstipps

1. Mai

Start in die Biergartensaison Clemensberghütte in Hildfeld Hildfeld. Die Clemensberg-Hütte, ein Treffpunkt für Wanderer, Mountainbiker und Naturliebhaber, liegt inmitten einer idyllischen Landschaft in der Nähe von Winterberg im beschaulichen Urlaubsdorf Hildfeld. Von hier erreicht man z. B. die Hochheide oder aber den Wanderpfad Richtung Willingen. Auch ein Treffen für Biker ist hier möglich. Auf

den nahegelegenen Wiesen ist Zelten und ebenso ein Lagerfeuer nach Absprache erlaubt. Wenn Sie also durch das Rothaargebirge in der Nähe von Hildfeld umherstreifen, machen Sie Rast an der Clemensberg-Hütte und lassen Sie sich verwöhnen. Genießen Sie die Aussicht über das Hilletal mit den Dächern Hildfelds.

Eine Anmietung, z. B. für Ihre Geburtstagsfeier, ist genauso möglich. „Dabei bestellen wir vor, richten alles her und Sie laden nur noch Ihre Gäste ein.“ Auch am 1. Mai ist die Clemensberghütte für Wanderer geöffnet. Auf viele Besucher freuen sich Barbara Straeck und ihr Team.

Traditionelles Maibaumfest Siedlinghausen. Auch in diesem Jahr laden die Negertalmusikanten Siedlinghausen alle Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste am Mittwoch, den 30. April, ab 19 Uhr zum traditionellen Maibaum-Fest auf dem Eschenplatz ein. Unter dem mit den Vereins-Wappen geschmücktem Maibaum wird mit zünftigen musikalischen Klängen der Wonnemonat Mai begrüßt. Neben gekühlten Getränken sorgen Grillspezialitäten für das leibliche Wohl aller Besucher. Sollten die Temperaturen etwas kühler sein, spenden Heizstrahler wohlige Wärme. Die Negertalmusikanten hoffen, dass das Maibaumfest wieder das Interesse zahlreicher Auch in diesem Jahr heißen die Negertalmusikanten den Mai mit ihrem tra- Dorfbewohner und Gäste findet und ditionellen Maibaumfest willkommen. Foto: privat freuen sich auf viele Besucher.

1. Mai : 1. Mai

Saisonstart

elstube erkes Waff

Mutt

Bauernhof-

♥ RCuaféstikmaitlegs emütlichem ♥ ♥

Biergarten lplatz mit Großer Spie Reiten , Streichelzoo er d o s y auf Pon für Groß Haflingern und Klein rwege Rundwande f o direkt ab H

Ferienhof mit Herz Homann Kräuterhagen 12, 59929 Brilon-Nehden Tel. 02964-412 Öffnungszeiten: Sonntags + feiertags ab 14.00 Uhr Gruppen auf Vorbestellung

Maiwanderung des Sportvereins Messinghausen Messinghausen. Am 1. Mai lädt Spiele für Groß und Klein. Zum diesjährigen Sportfest finder Sportverein Messinghausen in Zusammenarbeit mit dem SGV zur det am Freitag, den 6. Juni, ein Kleinfeldturnier für Theken-Hobjährlichen Maiwanderung ein. bymannschaften um den TischleEs geht um 10 Uhr ab Hütten- rei Christian Schirm Wanderpokal platz in Richtung Heidfeld, wo an statt. Am Samstag, den 7. Juni, der Schutzhütte eine kleine Rast steigt das Kleinfeldturnier für Fireingelegt wird. Anschließend men und Betriebsmannschaften geht‘s weiter am Heiligenhäuschen um den Wanderpokal der Gebr. vorbei in Richtung Tretbecken zur Dierkes Bedachungen & Gerüstbau im Handwerker- und Firmengrößeren Rast. cup. Frisch gestärkt geht es dann weiFür beide Turniere kann sich bis ter. Um 15 Uhr ist die Einkehr am Sportplatz geplant. Dort gibt es zum 15. Mai unter sv-fortuna@ neben den Grillspezialitäten auch web.de beworben werden.

Ruhrquellenhütte – das Ausflugsziel für Jung und Alt Sowohl im Sommer als auch im Winter bietet die Ruhrquellenhütte mit ihrer wunderschönen Umgebung Freizeitspaß pur. In Mitten vieler Rad- und Wanderwege ist sie das ideale Ziel, um Ihre Tour zu starten, eine Pause einzulegen oder nach einem langen Tag den Abend ausklingen zu lassen. Im Restaurant werden Sie den ganzen Tag von unserem freundlichen Personal bedient, während sich die Kinder auf dem großen Spielplatz vergnügen

können. Auch ausreichend Parkmöglichkeiten sind vorhanden. • Großes Restaurant mit Bedienung • gemütliche Hüttenabende für Feiern bis zu 80 Personen • Großer Spielplatz • Großer Parkplatz • Direkt am Rothaarsteig, Ruhrtalradweg und Bike Arena Das Team der Ruhrquellenhütte freut sich auf Ihren Besuch!

Imbiss am Parkplatz NEU • NEU • NEU Pizza, Flammkuchen, Waffeln, Kuchen, Eis und Getränke Imbiss Josef Siebers Direkt an der Diemeltalsperre, am Großparkplatz

!

Suchen zur Verstärkung unseres Teams weibliche Saisonkräfte Telefon 02991 79312 o. 6134

Wanderfest am 1. Mai 2014 Die Hütte ist ab 11.00 Uhr geöffnet. Das Team der RuhrquellenHütte freut sich auf alle Wanderfreunde!

+ Gemütlich familiäre Atm osphäre + Sauerländer Spezialitäten vo + 10-Liter-Vel tins Partyfässe m Grill r zum Selber + Lasertonta zapfen ubenschießen + bei trocken em Wetter B ullracen + Kinderprog ramm: u.a. Kindersc hmin (bei trockenem ken und Hüpfburg Wetter)

Ruhrquellen Hütte Haarfelder Str. 101 · 59955 Winterberg Tel. 02981 3241 · www.ruhrquelle.com In der Sommersaison Do.-So. ab 11.00 Uhr geöffnet


30 DIE Wochenzeitung

Nr. 16 – 30. April 2014 Anzeige

Ausflugstipps

1. Mai

Start in die Biergartensaison QGemütlicher Biergarten mit Blick auf die Diemelsee Sperrmauer und den Eisenberg QLiebevoll eingerichtete Gästezimmer ideal für Wanderer, Fahrrad- und Motorradfahrer QGutbürgerliche Küche mit Saisonalen Speisen QSky Sportsbar auf Großbild Leinwand

1. Mai am Entenstall Ein Erlebnis für die ganze Familie

www.gasthofdiemeltal.de

Machen Sie einen Ausflug ins Grüne, z.B. am Vatertag! Ob mit Ihrer Familie oder Ihrem Verein - Wir freuen uns auf Sie!

Inh. Arjen Bouma Am Weiher 6 34431 MarsbergHelminghausen Telefon 02991 200

Familie Döpp 57392 Schmallenberg Tel. 02975/9661-0 Fax 02975/9661-19 info@gut-vorwald.de www.gut-vorwald.de

,GHDOHV$XVÁXJV]LHOIUGLHJDQ]H)DPLOLH große Gartenterrasse, Kinderspielplatz, acht Pferde, Motorrad-Scooterbahn

Alme. Noch liegt er auf der Bleichstelle in unmittelbarer Nähe zum Entenstall direkt am Ufer des Flusses: Der prächtige Maibaum mit Kranz und zahlreichen Verzierungen. Pünktlich um 15 Uhr ist es am 1. Mai soweit. Die Handwerkertruppe des Verkehrsvereins wird ihn aufrichten. 20 Meter soll er in den Himmel ragen. Er wirkt schlank, filigran, farbenfroh und ausgeschmückt mit den zahlreichen Fi-

guren und Ornamenten der Almer Handwerkszünfte. Gleichwohl ist er zentnerschwer und trägt auf seiner Spitze einen geflochtenen Kranz von mehreren Metern Durchmesser mit bunten Bändern. Der Verkehrsverein Alme hat wieder ein buntes Rahmenprogramm zusammengestellt, um die Maifeier am Entenstall zu einem besonderen Erlebnis für alle Besucher werden zu lassen.

Der offizielle Beginn ist um 11 Uhr mit dem Start einer geführten Familienwanderung durch den Almer Forst unter fachkundiger Führung von Peter Hettegger. Um 12 Uhr heißt es: Angezapft ist. Frisches Pilz vom Fass und manche Gaumenfreuden vom Grill nebst Kaffe und Kuchen erwarten die zahlreichen Gäste aus Alme und der näheren Umgebung von Brilon bis Büren.

Dorfwandertag in Wülfte Wülfte. Der Dorfverein lädt zum fünften Dorfwandertag am 1. Mai nach Wülfte ein. Treffpunkt ist um 10.30 Uhr an der Infotafel. Von dort aus geht es den „Lohneweg“ runter Richtung „Osterhof“ über den Radweg bis zum „Bindel“. Nach dem Überqueren der Straße wird bei Förster Hogrebe ein kleiner Zwischenstopp eingelegt. Die Wülfter Dorfjugend erfrischt die Wanderer dort mit kühlen Getränken. Anschließend geht es unterhalb der „Sommerseite“ zum Ruhrweg, wo

wieder die Straße überquert werden muss. Die Wanderung führt weiter durch den Wald am „Tannenkamp“ hoch, im „Wenster“ bei „Gerlachs“ Stall vorbei Richtung Schützenhalle, wo in diesem Jahr das Endziel ist. Dort erwarten die hungrigen und durstigen Wanderer leckere Spezialitäten vom Grill, ein reichhaltiges Kuchenbuffet mit selbstgebackenem Kuchen der Wülfter Frauen mit Kaffee sowie erfrischenden Getränken am Bierstand. Für die Kinder steht der Sportplatz mit einigen Spielen

zur Verfügung und im Bürgerraum startet eine kleine Malaktion. Auch wer nicht an der Wanderung teilnehmen kann, ist zum gemütlichen Beisammensein an der Schützenhalle eingeladen. Bei schlechter Witterung findet die Wanderung nicht statt und alle Teilnehmer treffen sich direkt im Bürgerraum. Der Dorfverein Wülfte freut sich auch über vorbeikommende Wanderer aus den Nachbarorten, die während ihrer Maiwanderung in Wülfte eine kleine Pause einlegen.

Hochheide-Hütte Niedersfeld Live-Musik am 1. Mai Direkt am Rothaarsteig, mitten im Herzen des Hochsauerlandes, liegt die Hochheide-Hütte Niedersfeld inmitten der schönsten und größten Hochheide Deutschlands. Sie ist ein beliebtes Ziel für Wan-

derer, die bei leckeren Speisen zu Team ein, am 1. Mai mit Live-Musik fairen Preisen eine Rast einlegen und guter Laune in der HochheideHütte zu feiern. möchten. Auf viele Wanderfreunde freuen Wie schon in den vergangenen Jahren laden Hüttenwirt Ralf + sein sich Hüttenwirt Ralf und sein Team.

Das Gartenfest DA L H E I M

Ein T wie Urag laub

Hüttenwirt: Ralf Geilen

Winterberg-Niedersfeld

1.-4. Mai 2014 | Kloster Dalheim

Täglich ab 10 Uhr geöffnet

Internationale Verkaufs- und Informationsausstellung rund um den Garten

Über 120 internationale Aussteller | täglich 10-19 Uhr Pflanzen · Möbel · Accessoires · Kunst · Mode · Kräuter Dekorationen für Haus und Garten · Rahmenprogramm Evergreen GmbH & Co. KG · Tel. 05 61-2 07 57 30 od. 05 11-35 37 96 70

www.Gartenfestivals.de

Life-Musik am 1. Mai! Telefon: 0 29 85-90 89 89 · Fax: 02 91-55 16 45 info@heidehuette.de · www.heidehuette.de


DIE Wochenzeitung

Nr. 16 – 30. April 2014

31

Anzeige

Ausflugstipps

1. Mai

Start in die Biergartensaison 40 Jahre Kunstschmiede Schütte in Oberkirchen Großes Sommerfest am 31. Mai und 1. Juni In alter Tradition wurde auch die Holzkohleverarbeitung wieder aufgenommen, in der Holzkohle für die Industrie, aber natürlich auch echte Sauerländer Grillholzkohle vertrieben wird. Mit einem antiken „Herforder“ Aggregat und der weiteren Nutzung der Wasserkraft ist das Unternehmen phasenweise energieautark.

Zum Sommerfest werden stündlich Führungen durch die schwarze Fabrik und die Schmiede angeboten. Weiterhin können die Besucher beim Schauschmieden zuschauen. Eine große Bronze-Sonderschau sowie ein bunter Bauernmarkt mit einem vielfältigen Angebot aus der Region runden das Jubiläumsprogramm ab.

Fotos: privat

Oberkirchen. Seit dem Jahr 1974 befindet sich die Kunstschmiede Schütte in einem Teil der „Schwarzen Fabrik“ von 1878, einem der wenigen komplett erhaltenen Industriedenkmälern im Sauerland. Vorrangig werden in der Kunstschmiede Bronze, Kupfer und Schmiedeeisen unter anderem zu Geländern, Toren, Brunnen, Tischen und Leuchten verarbeitet. Mit diesen Kunstwerken hat der Familienbetrieb aus Oberkirchen

inzwischen einen überregionalen Bekanntheitsgrad erlangt. Im Jahr 1996 erwarb Seniorchef Willi Schütte das komplette Areal der „Schwarzen Fabrik“. Es folgte der Umbau der Außenanlage zu einem Ausstellungspark. 2001 wurden der Ausstellungspavillon gebaut und die Teichanlage angelegt. Mit Bronzeskulpturen und exklusiven Geschenkartikeln wurde die Produktvielfalt erweitert und viele neue Kundenkreise angesprochen.

2004 übergab Willi Schütte die Kunstschmiede in der zweiten Generation an Thomas Schütte, der das Unternehmen in den vergangenen zehn Jahren zu einem Kunst- und Kultur-Erlebnisbetrieb ausbaute. Mit der Eröffnung des Schmiedecafés vor acht Jahren und dem Bau der „Musikfabrik“ hat sich die „Schwarze Fabrik“ zu einem beliebten Ausflugsziel für die ganze Familie entwickelt.

Endlich da! Ab Mai frischer deutscher Spargel. Jetzt wieder frischer deutscher Spargel.

<ƵŶƐƚƐĐŚŵŝĞĚĞ^ĐŚƺƩĞl Lennestraße 8 l 57392 Oberkirchen l Tel. 02975 8905 l ǁǁǁ͘ŬƵŶƐƚƐĐŚŵŝĞĚĞͲƐĐŚƵĞƩĞ͘ĚĞ


32 DIE Wochenzeitung

Nr. 16 – 30. April 2014

Kochkurs: Gesund und günstig genießen Brilon. Im Frühjahr bietet der Caritasverband Brilon e.V. in Kooperation mit dem Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn e.V. bereits zum neunten Mal den beliebten Kochkurs „Gesund und günstig genießen“ an. Kostspielige Zutatenlisten und komplizierte Rezepte werden beim Caritas-Kochkurs durch Phantasie und Fachkenntnis ersetzt. „Wir wollen gemeinsam die gesunde und zugleich günstige Küche entdecken“, lädt Referentin Huberte Mähler, Hauswirtschaftsleitung Seniorenzentrum St. Engelbert, ein. Während des vierteiligen Kurses werden schmackhafte und gesunde Gerichte zubereitet, die gleichzeitig den Geldbeutel schonen. Zu-

sätzlich erhalten die Teilnehmer ausreichende Informationen zu ernährungstechnischen Zusammenhängen und ein Rezeptbuch zum Nachkochen. Der Kurs richtet sich an alle kochbegeisterten Männer und Frauen jeden Alters. Kursauftakt ist am Mittwoch, den 14. Mai, um 17.30 Uhr. Folgetermine sind jeweils mittwochs von 17.30 bis 20 Uhr am 21. und 28. Mai sowie Donnerstag, den 5. Juni. Gekocht wird in der Caritas-Kontakt- und Beratungsstelle „Blickkontakt“ in der Gartenstraße 8 in Brilon. Die Teilnahmegebühr beträgt insgesamt vier Euro. Um Anmeldung bitten die Organisatoren bis zum 12. Mai unter Tel. 02961 971929 oder 02961 97190.

Olsberger Heimatbund eröffnet die Saison am Philippstollen am Samstag, den 3. Mai Olsberg. Zur Saisoneröffnung am Philippstollen lädt der Olsberger Heimatbund alle Interessierten zu einem Fest am Samstag, den 3. Mai, ein. Zum ersten Mal in diesem Jahr öffnet der Heimatbund dann den Philippstollen am Eisenberg für interessierte Besucher. Auf den Spuren der Bergleute geht es unter Tage mit Erklärungen zum traditionsreichen Bergbau und zur Eisenverarbeitung in die Abbaugebiete. Neben Führungen im rund 700 m langen Stollen wird über Tage ein buntes Programm geboten. Als Besonderheit wird beim Stollenfest am 3. Mai auch die Stollensalami angeschnitten, die Michael Pfannes, Inhaber des Hotels Schinkenwirt, jetzt

Im Philippstollen am Eisenberg wartet die Stollensalami auf das Eröffnungsfest. Foto: Olsberger Heimatbund zusammen mit Mitgliedern des Ar- Heimatbund zum Lufttrocknen in beitskreises Bergbau im Olsberger den Philippstollen eingebracht hat.

Innehalten, Durchatmen und Kraft schöpfen Einladung zur „Atempause“ für pflegende Angehörige Brilon. Am Dienstag, den 6. Mai, findet um 19 Uhr das nächste Treffen der offenen Angehörigengruppe „Atempause“ in der Geschäftsstelle des Caritasverbandes Brilon, Scharfenberger Str. 19, statt. Die Betreuung und Pflege eines pflegebedürftigen Menschen bedeutet für die Angehörigen häufig eine große Belastung, die zur

Mit insgesamt 30 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreibt der Caritasverband in der Scharfenberger Straße den Warenkorb. Fast alle Lebensmittelgeschäfte und Bäckereien im Stadtgebiet unterstützen dieses Projekt. Der Bürgermeisterkandidat der Briloner SPD, Christof Bartsch, überzeugte sich von der wertvollen Arbeit, die dort geleistet wird, indem er einen Tag lang im Warenkorb mitarbeitete. „Lebenswirklichkeiten kann man nur dann richtig nachempfinden, wenn man sich persönlich darauf einlässt. Daher blicke ich auf einen Tag mit vielfältigen neuen Erfahrungen und Informationen zurück“, so Christof Bartsch am Ende des Arbeitseinsatzes. Foto: privat

Maifest in Medebach Medebach. Zum traditionellen Maifest laden die SGV-Abteilung Medebach und der Männergesangverein Medebach alle Medebacher Einwohner und Gäste am Donnerstag, den 1. Mai, ein. Wie schon in den vergangenen Jahren beginnt der Tag um 9 Uhr mit einer heiligen Messe, die mit Liedbeiträgen des Männergesangvereins bereichert wird, an der Kapelle auf dem Kahlen. Anschließend

wird an der Festscheune in Glindfeld zu einem deftigen Frühstück eingeladen. Gegen 11 Uhr starten dann zwei unterschiedlich lange Wanderungen, die beide in Glindfeld enden. In und an der Festscheune warten dort ab 13 Uhr Spezialitäten vom Grill, Kaffee, selbstgebackene Kuchen und kühle Getränke auf die müden Wanderer und Gäste. Am Nachmittag wird der bekannte Alleinunterhalter Helmut Weisker für Spaß und gute Laune sorgen.

Überforderung führen kann. Das Angebot der Angehörigengruppe „Atempause“ will pflegenden Angehörigen Raum geben, eine Auszeit vom Pflegealltag zu nehmen, wobei jeder Abend unter einem anderen Themenschwerpunkt steht. Die Atempause am 6. Mai wird durch die Entspannungspädagogin Karin Hammerschmidt gestaltet, die die Teilnehmer in die Technik des Qi-

gong einführen wird. Interessierte Angehörige sind herzlich eingeladen, an diesem kostenlosen Angebot teilzunehmen. Die Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger kann auf Wunsch und nach Anmeldung für diesen Abend durch die Sozialstation Brilon organisiert werden. Information und Anmeldung unter Tel. 02961 964086.

„Trimm-Trab“ – Sportverein Wiemeringhausen eröffnet die Freiluftsaison Wiemeringhausen. Der Sportverein Rot-Weiß Wiemeringhausen lädt alle Interessierten zur Saisoneröffnung, dem Trimm-Trab, am 4. Mai, auf den Sportplatz ein. In einem gemütlichen Rahmen beginnt die Veranstaltung um 10 Uhr.

Es werden verschiedene Aktivi- der SG Dreislar/Braunshausen täten wie Laufen, Nordic-Walking (Kreisliga A) statt. Der Sportverein RW Wiemeringsowie Mountainbiketouren angebohausen freut sich auf alle Aktiven ten. Start ist um 10.30 Uhr. und Besucher des Trimm-Trabs. Um 15 Uhr findet das Spiel zwi- Für das leibliche Wohl ist bestens schen dem FC Ass./Wie./Wu.I und gesorgt.

Die angehenden Schulkinder des Kindergarten St. Laurentius Elleringhausen durften den ortsansässigen Künstler Jürgen Suberg besuchen und hautnah erleben. Da die 15 Kinder täglich ihre kreative Ader beim Malen und Basteln beweisen, war es selbstverständlich, diese Fähigkeiten auch einmal als Thema zu vertiefen. Als „Malermeister Klecks“ wurden die unterschiedlichsten Techniken ausprobiert und auch Künstlerbilder von bekannten Malern entdeckt. Als Höhepunkt stand der Besuch bei Jürgen Suberg in seinem Atelier an. Alleine diese Galerie zu erleben war schon ein Highlight. Jürgen Suberg hat gemeinsam mit seiner Frau die Kinder in der kath. Kirche empfangen, denn alle Fenster, der Altar, der Kreuzweg, die Bilder usw. wurden von der Künstlerfamilie gestaltet. Frau Suberg hat mit ihrer liebevollen und kindgemäßen Art die Entstehung und auch die religiösen Hintergründe zu den Werken kommentiert. Zum krönenden Abschluss konnten die kleinen Künstler das Gesehene auf Papier verewigen. In der Galerie wurden Statuen nachempfunden oder die Kirchenfenster mit neuen Ideen entwickelt. Foto: privat

Die DLRG Ortsgruppe Brilon freut sich über drei neue ErsteHilfe- und AED-Ausbilder. Nach drei langen, aber lehrreichen Wochenenden haben Daniel Brumberg, Mona Gruß und Janos Klink erfolgreich die Abschlussprüfung bestanden. Zuvor hatten die drei schon bei zahlreichen Lehrgängen mitgeholfen und so in vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit die nötigen Assistenzen erworben, die unter anderem Zulassungsvoraussetzung für den abschließenden Lehrgang waren. Seit einigen Jahren ist die Ortsgruppe Brilon neben der reinen Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung auch in der Erste-Hilfe-Ausbildung erfolgreich aktiv. Foto: privat


DIE Wochenzeitung

Nr. 16 – 30. April 2014

Friedhofsverein hielt Generalversammlung ab Elpe/Heinrichsdorf. In der Generalversammlung des Friedhofsvereins, der seinen Friedhof seit über 25 Jahren in Eigenregie führt und verwaltet, gab der erste Vorsitzende Herbert Hoppe einen Rückblick über die Aktivitäten des vergangenen Jahres und hob besonders die beiden großen Säuberungs- und Pflegeaktionen sowie die Fertigstellung eines neuen Gräberfeldes für ca. 40 Gräber hervor. Er bedankte sich bei allen freiwilligen Helfern für das vorbildliche Engagement. Für dieses Jahr ist nun die Anlegung eines neuen Urnenfeldes ge-

plant. Außerdem sind wieder zwei große Pflegeaktionen vorgesehen. Der Vorsitzende bat erneut um rege Mithilfe. Der Vereinsvorstand bat dringend darum, den Friedhofsabfall mit nach Hause zu nehmen, um die Entsorgungskosten für den Verein möglichst niedrig zu halten. Es lohnt sich für jeden Elper und Heinrichsdorfer Bürger ab 30 Jahren, dem Friedhofsverein beizutreten, da die Friedhofsgebühren für Nichtmitglieder um ein Mehrfaches höher liegen als die der Mitglieder.

33

Festliche Agapefeier und Jugendkreuzweg der JUKI Brilon. Am Gründonnerstag fand nach der Abendmahlfeier zum 2. Mal das Agapemahl in der Tradition des Pessach-Festes statt. Die Junge Kirche Brilon hatte erneut eingeladen, um am festlich gedeckten und nur mit Kerzen beleuchteten Tisch feierlich das Mahl einzunehmen, so wie es vielleicht damals die Jünger gemeinsam mit Jesus gefeiert haben. Vorab wurde die Bedeutung des Salzwassers und der Mazzen sowie der weiteren Speisen erläutert. Nach den traditionellen Handwaschungen durch den „Hausvater“ wurden Gebete und Lobpreisungen sowie der Bericht vom Auszug und der Befreiung aus Ägypten verlesen, es wurde gesungen und gefeiert. Das Agapemahl bestand traditionell aus Wein, Lammfleisch, Bitterkräutern und Chasoreth – und auch ein Osterei war für jeden da. Nach dem gemeinsamen Mahl hielten die Teilnehmer um Mitternacht in der Propsteikirche eine Ölbergwache ab. Es war ein festlicher Abend, den alle genossen haben. Viele haben ihre Teilnahme schon für nächstes Jahr zugesagt. Am Karfreitag machten sich Einige auf, um die sieben Stationen des Jugendkreuzweges zu beten. Das Thema in diesem Jahr lautete: Jener Mensch Gott. Bei der Ankunft in Gudenhagen gab es im Pfarrheim heißen Tee und einen Imbiss, bevor der Abend in die Kirche mit der „Nacht der Lichter“ zu ende ging. Bei Kerzenschein und mit den ruhigen Gesängen von Taize hatten alle Teilnehmer die Möglichkeit das Geschehen von Karfreitag in aller Stille in Erinnerung zu rufen. Foto: privat

Bei der Jahreshauptversammlung des TC BiggeOlsberg wurden die anwesenden

Der landwirtschaftliche Stadtverband Brilon begab sich zu seiner jährlichen Fahrt in die bayrische Metropole nach München. Bei strahlendem Sonnenschein durften die Teilnehmer die Landeshauptstadt München erleben. Neben einer Stadtrundfahrt und der Besichtigung der Paulaner Brauerei stand ein Besuch der Alianzarena auf dem Programm. Ein Höhepunkt war der Besuch des Hofbräuhauses, wo die Teilnehmer einen kurzweiligen Abend verbrachten. Bei der Rückfahrt wurde das malerische Städtchen Rotenburg ob der Tauber angesteuert. Foto: privat 

Mitglieder über die Entwicklung des Vereins vom Vorsitzenden Dr. Gerhard Vormann informiert. Ferner standen die turnusmäßigen Neuwahlen an. Gerhard Vormann Vorsitzender, Hermann-Rudolf Westhelle Geschäftsführer, HeinzJosef Schulte zweiter Vorsitzender, Christa Busch Schriftführerin und Georg Wallkuschefski Jugendwart wurden einstimmig von der Versammlung wiedergewählt. Gerhard Benner trat als Sportwart zurück. Die Versammlung dankte ihm für den langen Dienst zum Wohle des Vereins und sprach den Wunsch aus, ihn auch in Zukunft als aktiv spielendes Mitglied auf dem Platz anzutreffen. Als neuer Sportwart wurde Björn Stappert gewählt. Als letzte Amtshandlung konnte Gerhard Benner über eine erfolgreiche vergangene Saison berichten: Zwei Mannschaften hatten alle Gruppenspiele gewonnen und sind ungeschlagen aufgestiegen. Für die anstehende Saison konnte Georg Wallkuschefski berichten, das sechs Jugendmannschaften angemeldet wurden. Foto: privat

EINE GUTE ADRESSE IN OLSBERG! (LJHQWXPVZRKQXQJHQÅ0KOKRIZHJ´



Auf dem derzeit unbebauten Grundstück entstehen drei baugleiche Wohnhäuser mit jeweils nur fünf Wohnungen.

Bauherr:

Wilhelm Meyer & Partner GmbH  Tel. 02932/97200 eMail: info@meyerpartner.de

Planung:

Wellie + Wellie Architekten Dipl.-Ing Tel. 02932/97760 eMail: wellie@wellie.org

-nur wenige Minuten vom Kurparkx Die moderne Architektur der Wohnhäuser fügt sich harmonisch in das gewachsene Wohngebiet Minuten vom Kurpark-

ein. x Die Wohnungen sind barrierefrei und behindertengerecht konzipiert. x Vom Untergeschoss gelangen Sie über den Personenaufzug bequem zu Ihrer Wohnung. x Die Wohnbereiche, Terrassen und Loggien sind optimal zum Südwesten ausgerichtet. x Der Baubeginn ist für Mai 2014 vorgesehen.

Ausführung: Schmidt & Schmidt GmbH Tel. 02962/97200 eMail:info@schmidt-und-schmidt.de

Gern übersenden wir Ihnen ausführliche Objektunterlagen! Schobbostr. 17 59755 Arnsberg www.meyerpartner.de

Tel. 02932 / 9720-0


34 DIE Wochenzeitung

Nr. 16 – 30. April 2014

Am Palmsonntag glühten die Waffeleisen im Bontkirchener Pfarrheim. Das „Waffeltaxi“ der Firmgruppe war ein riesiger Erfolg. Im Rahmen ihrer Firmvorbereitung hatten sich die 16 Jugendlichen für die Durchführung eines Waffeltaxis als soziales Dorfprojekt entschieden und werden den fantastischen Erlös in Höhe von 925 Euro dem Kinder- und Jugendhospiz Balthasar in Olpe spenden. Es wurden 846 Waffeln geordert, das sind 4230 Waffelherzen. Die Firmbewerber, unterstützt von den Mitgliedern des Pfarrgemeinderates, backten an die 900 Waffeln, die sie natürlich auch selbst probierten. Ab 14 Uhr lieferten die motorisierten Jungs die Waffeln in alle Haushalte aus, während die Mädchen fleißig weiterbackten. Auch die Hotline für Kurzentschlossene wurde am Sonntag genutzt und sogar Spaziergänger vom Duft ins Pfarrheim gelockt. Für die großartige Unterstützung und die freundlichen Worte und Begegnungen mit vielen Bontkirchenern möchte sich die Firmgruppe auf diesem Wege noch einmal bedanken. Die Aktion hat ihnen viel Freute bereitet und es ist ihnen ein wichtiges Anliegen, die Spende persönlich im Kinder- und Jugendhospiz zu überreichen und sich dort über die Hospizarbeit und über die Pflege der erkrankten Kinder und Jugendlichen genauer zu informieren. Foto: privat

Die Kinder des Städt. Montessori KiGa Wiemeringhausen übten gemeinsam, wie sie sich in unangenehmen Situationen selbst behaupten können. So standen abwechslungsreiche Übungen mit der Stimme, der Körperhaltung, Gestik und Mimik auf dem Stundenplan. „Opfer haben in der Regel eine typische Körperhaltung: Unsicher, ängstlich, misstrauisch und angespannt“ sagt Übungsleiter Oliver Milhoff: „Legen wir diese Opferhaltung ab, entziehen wir aggressiven Mitmenschen die Grundlage für ihr Verhalten“. Ein wichtiges Thema war das Verhalten der Kinder, falls sie von Fremden aus einem Fahrzeug heraus angesprochen werden. Der Kurs für die angehenden Schulkinder war eine erneute Zusammenarbeit des Montessori Verein Wiemeringhausen mit der WingTsun-Schule Brilon. „Der Kurs war ein voller Erfolg“, resümiert Leiterin, Anne Cramer: „Hier zeigt sich, dass Gegengewalt das Letzte aller zur Verfügung stehender Mittel ist“. Foto: privat

Der Mai ist gekommen Siedlinghausen. Das KolpingSeniorenteam Siedlinghausen lädt alle älteren Mitbürger des Ortes am Dienstag, den 6. Mai, ins Kolpinghaus ein. Der Nachmittag beginnt um 15 Uhr mit dem gemeinsamen Kaffeetrin-

ken im Kolpinghaus. Anschließend wird mit Liedern und Gedichten der Mai begrüßt. Anmeldungen bitte bis Sonntag, den 4. Mai, im Kolpinghaus, Tel. 02983 1339.

Zum Großelternnachmittag hatten die Kinder der Kita St Elisabeth ihre Omas und Opas an zwei Nachmittagen eingeladen. Eifrig hatten die Kinder der Bärengruppe die Geschichte von Stups, dem kleinen Osterhasen einstudiert und stolz aufgeführt. Auch andere Stuhlkreisspiele wie der Kater Murr und der kleine grüne Frosch im Gras sorgten für Spaß bei Groß und Klein. Bei sonnigem Wetter konnte dann auch der Spielplatz erkundet werden, bevor sich alle die selbstgebackenen internationalen Kuchen schmecken ließen. Laureta, die an diesem Tag vierJahre alt wurde, freute sich über einen Geburtstagskuchen und die Geburtstagsrakete in der besonderen Runde. Die Großeltern nutzen den Nachmittag, um sich mit den Erzieherinnen über die pädagogische Arbeit der Kita auszutauschen und die „Schatzmappen“ der Kinder anzuschauen. Foto: privat

Die vier Kommunionkinder aus Düdinghausen haben für die Palmsonntag Messe am letzten Wochenende fast 90 Palmzweigensträuße gebunden, die während der Messe an die Gemeinde verteilt wurden. Foto: privat

Der CDU Bürgermeisterkandidat Holger Borkamp

Kurz & Bündig Mittwoch, 30. April

der St. Hubertus Schützenbruder19.30 Uhr - Maibaumaufstellung schaft Züschen in den Speisesaal der St. Laurentius-Schützenbru- der Schützenhalle. derschaft Elpe unter Mitwirkung des Männergesangverein „Concor- Sonntag, 4. Mai dia Elpe“ an der Lore. 13.30 Uhr - Treffpunkt Parkplatz Hasselborn - SGV Brilon: Wanderung zum Dommelturm, Info-Tel. Donnerstag, 1. Mai Hallenbad Brilon und Madfeld blei- 02961 1545, H. Ernst. 19.30 Uhr - Jahreshauptversamnben geschlossen. 9.00 Uhr - Treffpunkt Rote Brücke - lung der Jugend Niedersfeld im SGV-Olsberg: Maiwanderung über großen Saal des Josefshauses. den Kreuzweg auf den Borberg, 10 Uhr Feldgottesdienst. Info-Tel. 02962 2746, W. Pape. 13.30 Uhr - Treffpunkt Parkplatz Hasselborn - SGV Brilon: Rundwanderung nach Schwalefeld. InfoTel. 02961 1545, H. Ernst

Freitag, 2. Mai 16.00-18.00 Uhr - Nostalgiereise durch die Siedlinghauser Heimatstuben „So war es damals im Sauerland“ – auch die Schiefershopausstellung ist geöffnet.

Samstag, 3. Mai 17.30 Uhr - Juki-Gottesdienst in St. Michael Gudenhagen 19.00 Uhr – Generalversammlung

Montag, 5. Mai 9.30-10.30 Uhr - Mietervereinsberatung in Olsberg im Rathaus, Stadtverwaltung, Bigger Platz 6, Zi. 215, 2. OG. Anmeldung unbedingt erforderlich unter Tel. 02331 204360. 10.00-12.00 Uhr - CDU Fraktion Brilon - Bürgersprechstunde im Fraktionsbüro Königsstraße. 15.00-18.00 Uhr - Mädchentreff im ADH Brilon. 15.00-16.30 Uhr - Mietervereinsberatung in Brilon im Alten Amtshaus, Verwaltungsgebäude, Bahnhofstr. 33. Anmeldung unbedingt erforderlich unter Tel. 02331 204360. 15.00-20.00 Uhr - Blutspende in Brilon, Schützenhalle.

Dienstag, 6. Mai 14.00 Uhr - Treffpunkt Wandertafel Olsberg - SGV-Olsberg: Kurzwanderung. Info-Tel. 02962 3204, K. Fürst. 20.00 Uhr - Bürgerversammlung des CDU Ortsverbandes Scharfenberg-Rixen im Speiseraum der Schützenhalle Rixen.

Mittwoch 7. Mai 9.30 Uhr - Treffpunkt Wanderheim - SGV Brilon: Frühstück im Wanderheim mit anschl. Wanderung, Info Tel. 02961 9119786, J. Jung. 10.00-12.00 Uhr - Sprechstunde des Seniorenbeirates und der Bürgerhife der Stadt Brilon im Erdgeschoss des Rathauses. Tel. 02961 794105. 15.30-16.30 Uhr - Let‘s Dance (für Kinder ab acht Jahre) im ADH Brilon. 16.00-18.00 Uhr - Teenietreff im ADH Brilon. 19.00- 21.00 Uhr - Vortrags- und Diskussionsveranstaltung der BBL mit dem Fachreferenten Hermann Mahler aus Duisburg in der Lok Brilon.

besuchte zusammen mit dem CDU Ortsverband Madfeld und dem Fraktionsvorsitzenden der Briloner CDU und Kreistagsmitglied Eberhard Fisch die Firma Voss Die Blechprofis in Madfeld. Der CDU Ratskandidat von Madfeld, Franz Nolte, und sein Vertreter Sascha Schulte hatten die Firmenbesichtigung organisiert. Von der Firma Voss nahmen Heinz Voss sowie Petra und Johannes Kleine an dem Gespräch teil. Die Firma hat 60 Beschäftigte und ist in Madfeld der größte Arbeitgeber. Die CDU-Gäste erörterten gemeinsam mit den Unternehmern die wirtschaftliche Entwicklung insbesondere der mittelständigen Betriebe in Westfalen. Der Landesentwicklungsplan, der den Dörfern jegliche Entwicklung verwehrt, wurde scharf kritisiert. Auf dem Land fehlt eine gute Kabelanbindung für Datenübertragungen im Netz. Dies sei eine enorme Benachteiligung, machte Voss deutlich. Die Anregungen wurden diskutiert und sollen bearbeitet werden. Nach der Besprechung wurde die Firma besichtigt. Foto: privat

Tagesfahrt der Rheuma-Liga Brilon. Die Mitglieder der RheumaLiga unternehmen eine Tagesfahrt nach Korbach und zum Edersee mit anschließendem Kaffeetrinken im Hof Heide am Ederbahnradweg, wo auch ein Kräutergarten nach dem Vorbild von Hildegard von Bingen besichtigt werden kann. Die Fahrtkosten betragen ca. 22

Euro inkl. Führung und Kaffeetrinken. Die Fahrt findet am Donnerstag, den, 22. Mai, um 9 Uhr ab Hallenbad Brilon statt. Die Rückkehr wird gegen 18.30 Uhr sein. Verbindliche Anmeldungen nimmt bis zum 8. Mai Maria Walters-Hötte, Am Hollemann 13, Tel. 02961 3020, entgegen.

Kleinkindgottesdienst in Olsberg Olsberg. „Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab?“ Im nächsten Kleinkindgottesdienst am Montag, den 5. Mai, um 15.30 Uhr in der St. Nikolaus Kirche in Olsberg geht es rund um diesen Bilderbuchklassiker. Kindgemäß soll den jüngsten Gemeindemitgliedern bis zum Grundschulalter die unermessliche Liebe

Gottes zu uns Menschen veranschaulicht werden. Dabei wird auch der Bogen zu Maria gespannt, die im Marienmonat Mai im Kirchenjahr eine zentrale Rolle einnimmt. Kinder mit ihren Eltern, Großeltern oder Erziehern sind vom Vorbereitungsteam eingeladen.


DIE Wochenzeitung

Nr. 16 – 30. April 2014

„M(a)y-Drive – Mit Vollgas in den Mai“ geht in die zweite Runde Grönebach. Nach dem Erfolg im letzten Jahr veranstaltet die Jugendgruppe Grönebach am heutigen Abend die zweite M(a)y-Drive-Disco. Alle, die Lust auf Tanz in den Mai haben, sind eingeladen bei heißen Beats und kühlen Getränken zu feiern. Die Partygäste können sich auf leckere Longdrinks, gleich zwei Happy-Hours und das Beste aus den Dance- und Club-Charts freuen. Einlass in die Schützenhalle für Jugendliche ab 16 Jahren ist ab 20 Uhr, der Eintritt beträgt 4 Euro. Da die Veranstaltung vor einem Feiertag stattfindet, fahren Nachtbusse und ermöglichen den Partygästen eine sichere Hin- und Rückfahrt.

Briloner Rettungsschwimmer stark vertreten auf Bezirkswettkämpfen. Bei den diesjährigen Mannschaftswettkämpfen des DLRG Bezirks Hochsauerland war die Ortsgruppe Brilon stark vertreten. Leider fielen kurzfristig mehrere Briloner Rettungsschwimmer krankheitsbedingt aus, sodass einige eingespielte Mannschaften umgebaut werden mussten. Es wurden folgenden Platzierungen erreicht: Altersklasse 8 Gemischt, Platz zwei; Altersklasse 9/10 Jungen, Platz drei und sechs, Mädchen, Platz drei; Altersklasse 11/12 Jungen, Platz drei und sieben, Mädchen Platz vier; Altersklasse 13/14 Jungen, Platz fünf; Altersklasse 15/16 Jungen Platz eins, Mädchen Platz drei. Foto: privat

Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) im SPD-Unterbezirk-HochAbb.: privat

Der Vorsitzende der VdK Ortsverband Brilon, Herbert Hoppe, begrüßte viele Mitglieder und Angehörige zur Jahreshauptversammlung. Neben den Berichten der Vorstandsmitglieder fanden Wahlen statt. Zum Vorsitzenden wurde Herbert Hoppe zum vierten Mal wiedergewählt. Rosemarie Wagner löste Gretel Theus als erste Kassiererin ab. Die für 2014 vom Vorstand geplanten Tages- und Mehrtagesfahrten wurden vorgestellt. Am 25. Juni sind eine Tagesfahrt zum Hermanns-Denkmal und zum Vogelpark Heiligenkirchen, am 2. Dezember eine Fahrt zum Weihnachtsmarkt in Hannover geplant. Die bisherige Kassiererin, Gretel Theus, wurde mit einem Blumenstrauß vom Vorsitzenden verabschiedet. Die Veranstaltung endete mit der Einladung zum VdK Stammtisch und dem Hinweis auf das VdK Herbstfest am 15. November. Foto: privat

sauerlandkreis besuchte das Briloner Spanplattenwerk Egger in Brilon. Ludger Meinert, Sachbearbeiter Verkaufsförderung am Standort Brilon wies die Besuchergruppe vor der eigentlichen Besichtigung der Produktionsstätten kurz und prägnant in die Firmengeschichte, wie in die derzeitigen Produktionsprozesse der Egger-Gruppe speziell am Standort Brilon ein. Bestandteil der Führung waren unter anderem der Holzstofflagerplatz, die Transportlinie des Sägewerks und abschließend die Produktionslinie „Mitteldichte – Holzfaserplatte (MDF)“ mit der dort eingesetzten Conti Roll®. Nach der Besichtigung fand ein Arbeitsgespräch mit dem Betriebsrat, Walter Fischer und Jutta Grahl, statt. Ralf Wiegelmann, Unterbezirksvorsitzender der AfA-Hochsauerlandkreis überbrachte stellvertretend die besten Wünsche der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) und der SPD im Unterbezirk Hochsauerlandkreis. Foto: privat

Die F-Jugend der SG Hoppecke/Messinghausen/ Bontkirchen geht im Jahr 2014 mit neuen Trikots in die Saison. Die Kinder und Trainer möchten sich bei der Sparkasse Hochsauerland dafür bedanken. Die neuen Trikots brachten bisher Glück – bei jetzt vier gespielten Turnieren wurde das Team einmal Erster, zweimal Zweiter und einmal Dritter. Foto: privat

Tag der Hebamme

am 5. Mai

Was macht eine Hebamme eigentlich so – wertvoll? Hebammen richten ihre Profession auf die Schwangerschaft, Geburt und die Zeit danach. Sie arbeiten auf der Grundlage des Hebammengesetzes (HebG vom 4. Juni 1985), der Berufsordnung der Länder und den Mutterschaftsrichtlinien. Jede Schwangere hat Anspruch auf Hebammenbetreuung. Diese Betreuung ist eine Leistung der Krankenkassen. Zu jedem Zeitpunkt der Schwangerschaft können die Frauen mit der Hebamme ihrer Wahl in Verbindung treten und sie um Rat fragen. Sie wird die Frauen zu allen Fragen der Schwangerschaft, zur Geburt, des Wochenbetts und der Zeit danach beraten. In brisanten Situationen, bei Unsicherheiten oder akuten Sorgen sind Hebammen zeitnah und auch außerhalb sonst üblicher Geschäftszeiten für jede Frau erreichbar. Die Hebamme ist eine wichtige Kontaktperson und betreut die Frau rundherum vom

35

Beginn der Schwangerschaft bis zum Ende der Stillzeit. Die Hebamme steht den Frauen in den ersten Wochen während der großen körperlichen und seelischen Veränderungen zur Seite. Sie spricht mit ihnen über die Geburt und die ersten Erfahrungen mit dem Kind. Die Hebamme beobachtet die Rückbildung der Gebärmutter, gibt Hilfestellungen beim Stillen, versorgt den Nabelschnurrest des Neugeborenen und leitet Eltern an, ihr Kind zu versorgen. Außerdem veranlasst sie bei Bedarf weiterführende Betreuung im Fall von Neugeborenengelbsucht. Die Gewichtsentwicklung und Ausscheidungen des Kindes werden beobachtet und miteinander besprochen. Bei allen Unsicherheiten ist die Hebamme Ansprechpartnerin und Unterstützerin. Auch im Wochenbett steht das Bonding weiterhin im Vordergrund. Eine eventuell vorhandene Dammnaht wird

beobachtet und die Heilung kann mit unterschiedlichen Mitteln begünstigt werden. Hebammen informieren über die Screeninguntersuchungen beim Neugeborenen und machen den Fersenbluttest, um Stoffwechselerkrankungen auszuschließen. Die Hebamme zeigt der Mutter die ersten Beckenbodenübungen. In den ersten ein bis zwei Wochen nach der Geburt kommt sie zum täglichen Hausbe-

such. Später kommt sie nur noch alle paar Tage, so wie die Familie es braucht. Insgesamt erstreckt sich die Wochenbettbetreuung bis zur achten Woche. Danach sind noch einige Still- und Ernährungsberatungen im ersten Lebensjahr des Kindes möglich und mit der Krankenkasse abrechenbar. Viele Hebammen bieten darüber hinaus Kurse für Rückbildungsgymnastik oder Babymassage an.

Hebamme Kathrin Ströthoff

MARION STÖBER HEBAMME

Telefon: 02961 4963

Hasselborn 45 59929 Brilon Tel: 02961-53043 Mobil: 0171-2619210

Gerne bin ich für Sie da.... ... in der Schwangerschaft ... bei Entbindungen ... in der Zeit mit dem Baby

Mehr Infos unter: www.stoeber-b.de


36 DIE Wochenzeitung

Nr. 16 – 30. April 2014

1060 mal „Nein“ zur Windkraft in Gevelinghausen

(V. li.) Wendelin Hester, Bernhard Vorderwülbecke, Bürgermeister Wolfgang Fischer, Wolfgang Tackmann und Wolfgang Göddecke. Foto: privat Gevelinghausen. 137 Unterschriftenbögen mit 1.060 Unterschriften überreichten jetzt einige Mitglieder der vom Ortsheimatpfleger Gevelinghausen, Bernhard Vorderwülbecke, initiierten Gruppe zur Thematik der geplanten Windkraftfläche im Bereich Westhelle/Scheltenberg. Unterstützt durch die Ortsheimatpfleger von Helmeringhausen und

Bigge wurde nach der großen InfoVeranstaltung im Dezember jetzt das Ergebnis der Unterschriftenaktion an Bürgermeister Wolfgang Fischer übergeben. Die Unterschriften kommen insbesondere aus den Stadtteilen Gevelinghausen (25%), Bigge/West (50 %) und Helmeringhausen (15 %). Aber auch viele andere Bürger

sehen die Ökologie dieses Naherholungsgebietes durch den hohen landschaftlichen Eingriff für „nur“ max. vier Anlagen gefährdet. Die Gegner der Anlagenerrichtung haben dabei eine Vielzahl von Gründen, exakt dieses Gebiet betreffend, in einem Anschreiben zusammengefasst. Dabei verweisen sie insbesondere auf die fehlende Windhöffigkeit und die negativen städtebaulichen Aspekte in dieser exponierten SüdWest-Lage. Fehlender Abstand zur Bebauung kommt hinzu. Bürgermeister Fischer gab den Akteuren während des Gespräches einen Überblick über den aktuellen Stand der Beratungen und die weitere Vorgehensweise. Er versprach, dass die Argumente in die Beratung einfließen werden und der Rat der Stadt bei seinen Entscheidungen alle Sachargumente intensiv abwägen werde. Genau darauf hoffen auch die Initiatoren der Aktion, die auch im kommenden offiziellen Beteiligungsverfahren ihre ablehnende Haltung bekräftigen werden.

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung der KJG St. Laurentius Rösenbeck wurde eine neue Pfarrleitung gewählt. Da Marc Hildebrandt, Pia Drilling und Stephanie Borkamp aus zeitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl standen, wurden ihre Plätze in der Pfarrleitung vakant. Christina Schmidt und Alexander Lange wurden in ihren Ämtern bestätigt. Unterstützt werden sie jetzt von Marius Schafmeister. Die anderen Ämter konnten leider nicht neu besetzt werden. Die neue Pfarrleitung bedankt sich bei den Mitgliedern der alten Pfarrleitung für ihr Engagement in der KJG und freut sich, dass sie fast alle weiterhin in der Leiterrunde aktiv sein werden. Außerdem bekommt die Leiterrunde mit fünf neuen Mitgliedern einiges an Unterstützung. Gemeinsam freuen sich die Pfarrleitung und die Leiterrunde auf ein Jahr mit einigen Aktionen. Foto: privat

Alme bleibt attraktiv für junge Familien. Unter die-

Interessante Diskussionen führten die Besucher der Bürgerversammlung in Messinghausen mit CDU-Bürgermeisterkanditat Holger Borkamp. Ein wichtiges Thema war die örtliche Infrastruktur. Eberhard Fisch, Mitglied im Kreistag und Fraktionsvorsitzender der CDU im Briloner Stadtrat, berichtete den Messinghausern über aktuelle kommunalpolitische Themen, wie den Ausbau der Kreisstraßen und den Planungsstand zum Hansetag. Auch vor so schwierigen Inhalten wie den Schlüsselzuweisungen des Landes schreckte Fisch nicht zurück und erklärte sie anschaulich. Als dritte Referentin konnte Dr. Volpert, Vorsitzender der Messinghauser CDU, Hildegard Hillebrand begrüßen. Hillebrand kandidiert im Wahlkreis Messinghausen-Bontkirchen erneut für den Stadtrat. Sie erläuterte den Zuhörern ihre Pläne für die kommende Wahlperiode, die einmalig sechs Jahre lang sein wird. Nach zwei Stunden Vorträgen und Diskussion hatten die Messinghauser Bürger einen guten und umfassenden Überblick über die politischen Ziele der CDUDirektkandidaten für den Stadtrat, den Kreistag und für das Amt des Bürgermeisters. Foto: privat

Bei herrlichem Wetter sammelten in Scharfenberg 30 Kinder und Erwachsene den Unrat auf, den andere Mitmenschen in Wald und Natur „vergessen“ haben. Zwölf Säcke Müll und einiges Sperriges kam dabei zusammen. Als Botschaft des Tages kann verbreitet werden, dass man Autoreifen auch für ein paar Euro beim Reifenhändler ordnungsgemäß entsorgen kann. Der Ortsverein Scharfenberg als Organisator bedankt sich bei allen, die sich an diesem schönen Samstagvormittag für die Sauberkeit im Ort eingesetzt haben. Foto: privat

Zur Jahreshauptversammlung des SV Thülen konnte Daniel Franke neben den Vereinsmitgliedern auch den Ehrenvorsitzenden Manfred Leikop, die Ratsmitglieder Christoph Stein und Eberhard Fisch sowie Ortsvorsteher Karl-Heinz Theus begrüßen. Kassiererin Christina Zoche legte die Kassenrechnung vor. Bei den Wahlen im erweiterten Vorstand gab es keine Änderungen. Bei den Berichten zum Spielbetrieb machte Co-Betreuer Markus Korsinski von der Damenmannschaft den Anfang. Er legte einen ausführlichen Bericht über die jüngsten Erfolge der Thülener Kickerinnen vor. Nicht so gut läuft es bei den Herren des SV Thülen. Die 2. Mannschaft belegt punktlos den letzten Platz in der Kreisliga C, so Betreuer Markus Zoche. Auch die 1. Mannschaft steht nicht sehr gut da. Derzeit belegt die Elf von Spielertrainer Frederik Leikop den 13. Tabellenplatz, der im schlimmsten Fall sogar den Abstieg in die Kreisliga B bedeuten könnte. Von der Jugendabteilung berichtet der neu gewählte zweite Vorsitzende Jan Reitz. Hierbei sticht vor allem die C-Jugend der JSG Alme/Rösenbeck/Nehden/Thülen heraus. Diese ist Tabellenführer in der Kreisliga und auf dem besten Wege zum Meistertitel. Fußballobmann Michael Becker berichtet kurz von den Alt-Herren des SV Thülen. Abschließend informierte Michael Becker die Versammlung über den aktuellen Stand der Freizeit- und Breitensportler. Foto: privat

IMPRESSUM Herausgeber: GMBH

ses Motto kann man die Übergabe eines Krippenwagens, in dem vier Kleinkinder Platz finden, an den St. Ludgerus Kindergarten in Alme stellen. Der Rotary-Club BrilonMarsberg initiierte, neben weiteren Kinderbetreuungseinrichtungen, auch die Ausstattung des St. Ludgerus Kindergarten in Alme mit diesem Krippenwagen. Damit wird es dem Kindergarten erleichtert, auch mit Kindern unter drei Jahren Spazierfahrten zu unternehmen. Ermöglicht wurde diese attraktive Erweiterung des Betreuungsangebots auch durch die großzügige Spende eines in Alme ansässigen Steuerberatungsunternehmens. Die Planungen für eine bauliche Erweiterung des in kirchlicher, katholischer Trägerschaft befindlichen St. Ludgerus Kindergarten in Alme für die Betreuung von ein- bis dreijährigen Kindern (U3)-Angebot an junge Eltern – sind abgeschlossen. Derzeit laufen die Genehmigungsverfahren auf Hochtouren. Auf Grund des vorliegenden Zuwendungsbescheides aus Mitteln des Bundes und des Landes NRW rechnet die Leiterin der Einrichtung, Ingeborg Kahlenberg, fest mit der Einweihung der U3-Stufe im dann neu errichteten Anbau zum 1. August 2015. Foto: privat

PROMO4YOU

Postfach 1324 · 59916 Brilon Südstraße 9 · 59929 Brilon Telefon 02961 9776-0 Telefax 02961 9776-30

Redaktionsleitung: Elisabeth Meschede Verantwortlich für den Anzeigenteil: Norbert Schnellen und Stephanie Wegener Kontakt Redaktion und Anzeigenabteilung: Tel. 02961 9776-24 bzw. -25/-13 · Fax 02961 9776-30 redaktion@briloner-anzeiger.de Internet: www.brilon-totallokal.de · www.winterberg-totallokal.de Beilagenschaltung und Vertrieb: Elisabeth Becker, Hubertusstraße 19, 59929 Brilon, Postfach 1152, 59914 Brilon, Tel./Fax 02961 2168 Für unaufgefordert eingesandte Bilder und Manuskripte keine Haftung, keine Honoraransprüche. Die Weiterverwertung namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichneter Artikel (auch auszugsweise) oder Fotos darf nur mit Genehmigung der Redaktion erfolgen. Andernfalls behalten wir uns vor, ein Markt übliches Honorar nachzufordern. Für Druckfehler keine Haftung!


DIE Wochenzeitung

Nr. 16 – 30. April 2014

Gottesdienste Pastoralverbund Winterberg Gerade Woche (liturgische Woche) Winterberg, Samstag 18.30 Uhr, Sonntag 8.30 und 19 Uhr; Züschen, Sonntag 11 Uhr; Neuastenberg, Samstag 17 Uhr; Elkeringhausen, Sonntag 9.30 Uhr; Grönebach, Sonntag 10 Uhr; Niedersfeld, Sonntag 9.30 Uhr; Siedlinghausen, Samstag, 18.30 Uhr; Silbach, Sonntag 11 Uhr.

Ungerade Woche (liturgische Woche) Winterberg, Sonntag 11, 8.30 und 19 Uhr; Züschen Samstag 18.30 Uhr; Altastenberg Sonntag 9.30 Uhr; Grönebach, Sonntag 10 Uhr; Hildfeld, Sonntag 9.30 Uhr; Niedersfeld, Samstag, 17 Uhr; Siedlinghausen, Sonntag 11 Uhr; Silbach, Samstag 18.30 Uhr.

Erste gemeinsame Chorfahrt Niedersfeld. Zum ersten Mal in ihrer mehr als 40-jährigen Vereinsgeschichte unternehmen die befreundeten Chöre aus den Nachbargemeinden Grönebach und Niedersfeld eine gemeinsame Chorfahrt. Diese führt die Sängerinnen und Sänger zusammen mit ihrem gemeinsamen Chorleiter Norbert Spratte nach Osnabrück, wo sie am 4. Mai im Dom St. Peter das feierliche Pontifikalamt anlässlich der Heilig- bzw. Seligsprechung zweier Päpste der jüngeren Vergangenheit mitgestalten. Zwecks Absprache der Chorbeiträge während der Messfeier trafen

sich jetzt der Chorleiter sowie die ersten Vorsitzenden der beiden Chöre, Fritz Honselmann und Michael Frese, mit dem Osnabrücker Bischof Dr. Franz-Josef Bode in dessen Amtssitz zu einem vorbereitenden Gespräch. Danach ließ es sich der Bischof nicht nehmen, die drei Besucher aus dem Sauerland kurz durch die Osnabrücker Altstadt zu führen. Der Messfeier am 4. Mai wird sich in einem historischen Altstadt-Gasthof ein gemeinsames Mittagessen mit dem Bischof anschließen. Danach wird Dr. Bode den Chormitgliedern die Besonderheiten des Osnabrücker Doms erläutern.

Schnade in Niedersfeld Niedersfeld. Eigentlich war es ja nur eine Idee im Jubiläumsjahr der Schützen, doch die kam bei den Niedersfeldern so gut an, dass die Jubiläumsschnade in Niedersfeld in die zweite Runde geht. War es letztes Mal die westliche Variante, so führt es die Niedersfelder diesmal in die östliche Richtung. Dort, entlang der Glaubens- und Sprachgrenze, heute eher nur noch als Landesgrenze zu Hessen wahrgenommen, führt es die Grenzgänger diesmal. Um 9 Uhr beginnt der zunächst sehr anspruchsvolle Marsch von der

Schützenhalle zur Hochheidehütte, wo auch gleich die erste verdiente Morgenrast eingelegt wird. Wer sich für die erste Etappe überfordert fühlt, kann auch dort oben einsteigen. Über die Hochheide geht es dann ins hessische, runter in den „Keller“, wo die Mittagsrast eingeplant ist. Wie schon im letzten Jahr geleitet der Schnadeführer Hubert Koch die Mitwanderer zur Vogelstange im Stein, wo der Tag gemeinsam ausklingt. Wer die Schuhe geschnürt hat, darf also am 3. Mai dabei sein.

37

Jungschützenkönig gesucht Wer wird Nachfolger von Janik Senge? Siedlinghausen. Am Samstag, den 10. Mai, feiern die Jungschützen der St. Johannes Schützenbruderschaft ihr Jungschützenfest. Damit endet auch die Regentschaft des Jungschützenkönigspaares Janik Senge und Kristin Leber. Wie gewohnt beginnt das Fest um 15.30 Uhr mit dem Antreten zum Festzug an der St. Johannes Pfarrkirche. Nach dem Abholen des Jungschützenkönigspaares am Kolpinghaus geht es weiter zur Schützenhalle. Dort beginnt das Vogelschießen, bei dem zahlreiche Kandidaten zwischen 16 und 21 Jahren versuchen, das Federvieh von der Stange zu holen. Der wunderschöne Vogel, der dem der „großen“ Schützen in nichts nachsteht, wurde wie schon im Vorjahr von Christoph Hanfland gebaut und kann bis zum Schützenfest in der örtlichen Sparkasse bestaunt werden. Die dazugehörige Krone und der Kranz wurden wie immer mit viel Liebe zum Detail vom ehemaligen zweiten Brudermeister Hans Werner Sibert angefertigt. Nach dem Vogelschießen und

Das amtierende Jungschützenkönigspaar Janik Senge und Kristin Leber. Foto: privat der Proklamation des neuen Jungschützenkönigs wird auf dem Schützenplatz noch einige Stunden in geselliger Runde gefeiert. Für Speisen und Getränke ist natürlich ausreichend gesorgt. Die Negertalmusikanten Siedlinghausen begleiten den Nachmittag mit zünftiger Blasmusik. Gegen 20 Uhr startet dann die Jungschützendisco mit DJ. Da ist Bombenstimmung vorprogrammiert.

Hierzu sind natürlich nicht nur Jungschützen und Jugendliche, sondern vor allem auch alle anderen Feierbegeisterten und „Junggebliebenen“ eingeladen. Der Eintritt wird ab 16 Jahren gewährt und ist kostenlos. Die Jungschützen und der Vorstand der St. Johannes Schützenbruderschaft 1876 e.V. Siedlinghausen freuen sich auf ein harmonisches und unvergessliches Jungschützenfest und hoffen auf zahlreiche Besucher.

Wohin mit den Windeln? Angebot der Baby- und Pflegetonne wird sehr gut angenommen Winterberg. Es sind die demographischen Entwicklungen, verbunden mit der Tatsache, dass die Bevölkerungszahlen zurückgehen und die Menschen immer älter werden, die die Stadt Winterberg vor etwas mehr als einem Jahr dazu bewogen haben, weitere kostenlose soziale Komponenten in ihre Abfallbeseitigungssatzung aufzunehmen. „Wohin mit den Windeln?“ ist da beispielsweise in Winterberg keine Frage, denn mit Beginn des Jahres 2013 war das bereits bestehende „kleine“ Angebot der Babytonne noch weiter ausgedehnt und zudem erstmals eine Pflegetonne für pflegebedürftige Menschen neu eingeführt worden. Die Idee war

seinerzeit im Demographieprozess entstanden. Wenn man bedenkt, dass jedes Kind im Laufe der Wickelzeit bis zu 6.000 Windeln verbraucht, bis es sauber ist, dann wird die Mülltonne schnell zu klein. Deshalb gibt es bereits seit über einem Jahr diesen zusätzlichen Service bei der Stadt Winterberg: Man bekommt auf Antrag für Kinder bis zum 3. Lebensjahr jeweils eine kleine graue Babytonne (120-Liter) zusätzlich. Ohne Extra-Berechnung! Zudem ist – wie schon immer – jedes dritte und weitere Kind unter 18 Jahren gemäß der Abfallsatzung von der Abfallgebühr befreit. Aber auch wenn pflegebedürftige Angehörige im Haushalt leben, gibt es

häufig ein Problem mit der Restmülltonne, wenn der Platz durch die vielen Windeln schnell zu klein wird. Deshalb gibt es auch hier für jede pflegebedürftige Person auf Antrag eine zusätzliche kleine graue Pflegetonne (120-Liter), ebenfalls ohne Extra-Berechnung! Wie gern und gut die Winterberger Bürgerinnen und Bürger dieses Angebot annehmen, zeigen die in den vergangenen Monaten beantragten und ausgelieferten 84 Windeltonnen (37 Pflegetonnen und 47 Babytonnen). Ansprechpartner bei der Stadtverwaltung Winterberg ist Herr Stahlschmidt, Tel. 02981 800134 oder per Mail: joachim.stahlschmidt@winterberg.de).

Maiwanderung mit dem SC Neuastenberg-Langewiese Neuastenberg. Der SCNL bietet Angebot. Für die Musik sorgt der nicht erforderlich, die Wandeam 1. Mai zwei geführte Wander- heimische DJ, der sich mit Oldies rungen finden bei jedem Wetter rundstrecken an, die unterschied- und Schlagern bestens auskennt. statt. Treffpunkt und Beginn an den lichen Ansprüchen genügen sollen. Das Vereinsheim ist bei jeder Wit- Ablauforten jeweils um 10 Uhr in Es gibt Wanderungen für den rü- terung geöffnet. Die Ankunft am Neuastenberg an der Bäckerei Distigen Wanderer, aber auch für Äl- Sportplatz ist gegen 13 Uhr geplant. ckel und in Langewiese am WanAuch Nichtwanderer sind auf dem derparkplatz an der Schützenhalle. tere oder Familien mit Kindern, die Man trifft sich mittig und teilt die kein schnelles Tempo gehen möch- Sportplatz willkommen. Eingeladen sind alle Mitglieder Wanderer dort den gewünschten ten. Natürlich darf ein zünftiger Ab- des SCNL, die Bewohner der Hö- Strecken zu. Einen Überblick über die Aufgaben des Sozialamtes der Stadt schluss nicht fehlen. Die Wanderer hendörfer und selbstverständlich Auf rege Beteiligung freut sich der SC Neuastenberg-Langewiese Winterberg gab der stellv. Fachbereichsleiter, Martin Klaholz, den Mitglie- erwartet am Sportplatz des SCNL alle Feriengäste dieser Region. Eine vorherige Anmeldung ist 1908 e. V.. dern des Arbeitskreises „Initiative 60plus“. Informiert wurde u.a. über das „Am Köpfchen“ ein kulinarisches Arbeitslosengeld II (Jobcenter), Grundsicherung im Alter, Sozialhilfe (SGB XII), Asylangelegenheiten, Rentenversicherung sowie Wohngeldleistungen. Zu jedem Aufgabengebiet erhielten die Teilnehmer anschauliche Informati- In und aus der Reihe tanonen aus der Praxis. „Durch einige Kundenprofile - wie Aggression, Sucht, zen hieß es bei der kfd WinVerschuldung, Trennung oder Wohnungslosigkeit - ist leider festzustellen, terberg unter Leitung von Barbara dass die Belastungen psychischer Art für die Mitarbeiter zunehmen“, be- Wirsing-Kremser. Linedance war ein tonte Martin Klaholz. „Um Konfliktsituationen oder auch möglichen kör- voller Erfolg. Die Teilnehmerinnen perlichen Angriffen vorzubeugen, ist in den Büros sogar ein Alarmsystem haben sich schnell in die Schrittfolge über den Computerbildschirm installiert“. Katja Deimel (Compass Private der modernen, rhythmischen Musik Pflegeberatung) machte in ihrem Vortrag deutlich, dass eine umfassende eingefunden. Der erste Einblick Pflegeberatung für jedermann kostenfrei und neutral ist. „Alle diese Fragen in diese Form des Tanzes, in der - auch die Koordination aller Hilfen - werden im Gespräch beantwortet“, Männer wie Frauen, Junge und Älerklärte Katja Deimel. Ratsuchende können sich kostenfrei unter der Tel. tere sich gut beteiligen können, war 0800 1018800 informieren. Arbeitskreisleiter Walter Hoffmann informierte überzeugend. Durch die Eigenständie Teilnehmer über die weitere Vorgehensweise im Demographieprozess digkeit der einzelnen Gruppenmitder Stadt, nachdem der endgültige Abschlussbericht der Bürgerbefragung glieder eignet sich Linedance auch vorliegt. Nach dieser Analye ergeben sich vier Leitthemen, die jetzt mit den für Sportbegeisterte ohne TanzpartArbeitskreismitgliedern und dann mit weiteren interessierten Bürgerinnen ner. Es ist kein Paartanz, vermittelt und Bürgern diskutiert werden. „Wir müssen uns überlegen, wo wir jetzt aber dennoch Freude an der „synchronen“ Bewegung zur Musik. Tanzen trainiert das Gedächtnis, die körperliche tätig werden müssen und Themen setzen können, für die Gestaltung der Fitness bleibt erhalten oder kann sogar verbessert werden. Denn nur regelmäßige Aktivität hält Geist und Körper Zukunft in unserer Stadt“, erklärte Walter Hoffmann. Foto: privat in Schwung. Foto: privat


38 DIE Wochenzeitung

Nr. 16 â&#x20AC;&#x201C; 30. April 2014

Ihre Familienanzeigen im Es war ein schĂśner Tag â&#x20AC;&#x201C; mein 90. Geburtstag! Guten Morgen Aline! Mit viel FleiĂ&#x; und Beharrlichkeit hast Du Deine Promotion zum Dr. jur. mit â&#x20AC;&#x17E;summa cum laudeâ&#x20AC;&#x153; udeâ&#x20AC;&#x153;â&#x20AC;&#x153; abgeschlossen. Herzlichen GlĂźckwunsch. ehr stolz auf Dich! Wir freuen uns mit Dir und sind sehr Mama und Papa

DafĂźr mĂśchte ich mich recht herzlich bei meiner Familie, meinen Verwandten, Freunden, Nachbarn und Bekannten bedanken, die mir durch GlĂźckwĂźnsche, Geschenke und ihr persĂśnliches Kommen groĂ&#x;e Freude bereitet haben.

Johannes Jansen RĂśsenbeck, im April 2014

Jahresgedächtnis Noch immer nah

Du bist von uns gegangen und bleibst doch an so vielen Orten bei uns: in unseren Erinnerungen in unseren Gedanken und fĂźr immer in unseren Herzen.

Werner Weigelt *19.01.1935 â&#x20AC;  29.04.2013

 

Wir vermissen Dich Resi Weigelt Ralf, Silke und Bernward mit Tilo und Ria

Wir gratulieren gratulieren Wir Wir gratulieren Josef und Mathilde Grumpe, LangestraĂ&#x;e 2 in Brilon zur Diamantenen Hochzeit am 1. Mai. Joachim und Paula Merz, Marsweg 5 in Brilon zur Diamantenen Hochzeit am 4. Mai. Margrith und Oswald Althaus, OberstraĂ&#x;e 3 in Medebach zur Goldenen Hochzeit am 2. Mai. Stefanie Schmidt, Kälberkamp 29 in Scharfenberg zur Approbation als Tierärztin. Tim Sell-Wilke, Schwalefelder Str. 24 in Willingen zur Konfirmation.

Brilon, im April 2014 Kostenlose Nennung von Jubilaren: Geben Sie uns Ihren Geburtstag (ab 80 Jahre), Ehejubiläum (ab Goldenen Hochzeit) oder Betriebsjubiläen (ab 25 Jahre) bzw. bestandene PrĂźfungen rechtzeitig bekannt â&#x20AC;&#x201C; die VerĂśffentlichung im Briloner Anzeiger erfolgt kostenlos in der aktuellen Ausgabe.

  !

" 

       

#   $ %% #!&#

     ! &(    #!    &  %) !*#+   #

+  #& ! )%%   !,#!#

%- %.

   ! '#!       !  

Bitte wenden Sie sich an den BRILONER ANZEIGER, SĂźdstraĂ&#x;e 9, Brilon, Tel. 02961 9776-24, Fax 9776-30, redaktion@briloner-anzeiger.de.

Wir schenken Ihnen

10%* Rabatt

auf Dankanzeigen zur Kommunion und KonďŹ rmation bei Vorlage dieser Anzeige oder Angabe des Kennworts â&#x20AC;&#x17E;BA-Kommunionâ&#x20AC;&#x153;

Auferstehung ist unser Glaube, Gedenken unsere Liebe.

Wir bewahren Dich in unseren Herzen, bis wir uns wiedersehen. Herzlichen Dank allen, die unserem lieben Verstorbenen ihre Anteilnahme in vielfältiger Weise zum Ausdruck brachten und gemeinsam mit uns Abschied nahmen.

Wolfgang Hotze * 04.10.1940 â&#x20AC;  07.03.2014

* gĂźltig im Mai 2014

Katharina Hotze Kinder und Enkel Winterberg-Totallokal Brilon, im April 2014 Das Sechswochenamt ist am Samstag, dem 03. Mai 2014, um 18.30 Uhr in der St. Vitus-Kirche zu Messinghausen.

Sßdstr. 9 ¡ 59929 Brilon Telefon 02961 9776-24 redaktion@briloner-anzeiger.de

DIE Wochenzeitung fĂźr

MEDEBACH und HALLENBERG


DIE Wochenzeitung

Nr. 16 – 30. April 2014

Immobilien

39

Stellen Geschäfts-/Lagerräume in Brilon ab sofort zu verpachten. 1. Raum ca. 90 qm, 2. Raum ca. 35 qm, Büro ca. 6,5 qm. Günstige Lage, großer Parkplatz. Tel. 02961 8830

Gesucht!

Gartendienstleister sucht Mitarbeiter auf 450 € - Basis (spätere Aufstockung möglich). Hauptsächliche Tätigkeit Mäharbeiten, Gartenpflege, Strauch- und Heckenschnitt. Voraussetzung sind körperliche Fitness, handwerkl. Geschick und tageweise Mitarbeit. Gerne auch ältere Personen (Frührentner o.ä.). Weitere Auskünfte unter Telefon 02961/989670

Technisches Büro im Raum Brilon sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Wir suchen für Käufer aus Holland Häuser, Resthöfe und Wohnungen Tel.: 05636-9296

Ihr Haus oder Whg. erfolgreich verkaufen an Niederländer? Ohne Maklerprovision! www.hausverkaufeninholland.de Lager- oder Gewerbeflächen auch in Teilflächen zu vermieten. Marsberg und Brilon. Telefon 0171 8391010 400 qm Halle in Brilon, zentrale Lage, gegebenenfalls mit Büro oder Wohnung, ab sofort zu vermieten. Telefon 0171 8391010 Gewerberäume in Madfeld, 40 qm, zu vermieten. Telefon 0151 55513515 Mietwohnungen in Brilon-Ot, kl. Haus m. Garage, 3 ZKB, mit EBK, Wintergarten, KM 280.-€ + NK, kl. möbl. Whg., ca 50 qm, Balkon, KM 220.- € + NK, (Garage mögl.), möbl. Whg. ca 90 qm, Gas- u. Ofenheiz., Telefon 0177 5050651

Brilon-Stadt: Schöne geschnittene Wohnung, 85 qm, zentrumsnah, im Zweifam.-Haus: 1. Stock, Kü/ Ess-Wohni./Schlafzi./Bad/Toil./Gästezi./Balkon/Garten/1 Stellplatz ab August 2014 zu verm., EB-Küche kann auf Wunsch übern. werden. Telefon 02961 3698 od. 0175 4009983

Brilon, ständig Wohnungen und Gewerbeflächen auf Anfrage provisionsfrei vom Eigentümer. Telefon 02961 9664670

Brilon-Stadt, zentr. gel. 85 qm Wohnung, EG, 2 1/2 Zi., Kü., Bad, Südterrasse u. Garten, Keller, ab 1.7.14 frei, KM 420.- € + ger. NK + Kaution, Garage mögl., Mobil 0160 92528071

Beamter, alleinst., Wochenendheimf., sehr ruhig, NR, keine Tiere, sucht kl. Wohnung o. Zimmer möbl. o. unmöbl., Nähe Altenbrilon, Telefon 0177 4793639

Verschiedenes

Wohnung, Zentrum Brilon, 84 qm, ruhige Haus, 4 Zi., Balkon, KM 369.€, ab 1.7. zu verm. NR bevorzugt, keine Tiere, Telefon 02961 2693

9 Raummeter Brennholz (Buche), einjährig, 1 Meter lang, bis 10 cm Durchmesser, 500 €. Lieferung im Raum Brilon möglich. Mobil: 0175 6232928

Marsberg, Zwei-Fam.-Haus m. neuem Anbau, 3 Bäder, Balkon, Garten, 5 Stellpl., 2 Eingänge, Restarbeiten erforderl., ab 1.8.2014 frei, VB 125.000.- €, v. priv. Telefon 05632 / 9699834

Haushaltsauflösung! Lattenrost, Matratze, Garderobe, Nachttische, Schiebegardine, Waschmaschine, Tannenbaumständ3er, Tisch/Stuhl f. Wintergarten, u.v.m., Stck. 20-40 € Telefon 0170 4801684

Bau-Gerüst zu vermieten. Gerüstbau Müller Telefon 02992 2600

MORGENSTUND

EN WIR SUCHLER

... … hat hat auch auch für für Sie SieGold Gold im Mund? im Mund?

Z U ST E L

Achtung Für unseren Titel WESTFALENPOST Frühaufsteher, Rentner, suchen wir ab sofort Hausfrauen, Studenten zuverlässige Zusteller (m/w) wir suchen ab(Minijob) sofort für unseren Titel WESTFALENPOST ab 18 Jahre zuverlässige Zusteller (m/w) ab 18 Jahre (Minijob)

Bürokraft für allgemeine Büroarbeiten auf 450 €-Basis (ausbaufähig) vorwiegend nachmittags bzw. nach Vereinbarung. Zuschriften an den Briloner Anzeiger, Südstraße 9 unter Chiffre 2097

Suche kaufmännische/n Angestellte/n für KFZ-Bereich auf 450-€-Basis für nachmittags. EDV-Kenntnisse und Teamfähigkeit werden vorausgesetzt.

möglichst mit PKW

Versorgen Sie Ihre Nachbarschaft mit den in Brilon-Rösenbeck und Neuigkeiten aus Ihrer Stadt und derOlsberg Welt!

Interessiert? Interessiert? freuenuns unsauf aufIhren IhrenAnruf Anruf unter Wir freuen unter 0291 schreiben 02 91952983-18 / 95 29 83 -oder 0 oder schreibenSie Sieuns: uns: f.ruppert@funkemedien.de zustellerbewerbungen@funkemedien.de

TCB Hard + Software GmbH

d e r hotspot

Zuschriften an den Briloner Anzeige, Südstraße 9 unter Chiffre 2098

rahtlos - infach - echtssicher

Ausbildung 2014

Für die Jugendherbergen Brilon und Rüthen

C

Hard + Software

Wir haben zum 01.08.2014 noch einen Ausbildungsplatz zum Informations- und Telekommunikationssystem-Elektroniker frei.

suchen wir Unterstützung im Team in den Bereichen

Bewerbungen bitte an: Frank Tilli TCB Hard & Software GmbH Sonnenweg 1 59929 Brilon Tel: 02961 742274 tcb@tcb.de

Küche, Reinigung und Bereitschaften. Kurzbewerbung an: Jugendherberge Brilon Hölsterloh 3, 59929 Brilon oder jh-brilon@djh-wl.de

Unterricht

Kontakte

Auto

Auto-Ankauf in Brilon

NOTDIENSTE Ärztlicher Notdienst Notfallpraxis Brilon: Ärztliche Notfallpraxis im Maria-Hilf Krankenhaus Brilon, Am Schönschede 1, Brilon, Tel. 02961 978 1799. Sprechstunden: Mo., Di., Do. und Fr.: 19-20 Uhr Mi.: 16-18 Uhr Sa., So. und Feiertage: 10-12 Uhr und 16-18 Uhr Öffnungszeiten Notfallambulanz: Mo., Di. und Do.: 18-22 Uhr Mi. und Fr.: 13-22 Uhr Sa., So. und Feiertage: 8-22 Uhr Ärztlicher Bereitschaftsdienst: (Mo.-Fr. 18 bis 8 Uhr, Mi./Fr. 13 bis 8 Uhr sowie Sa./So./Feiertag 8 bis 8 Uhr am Folgetag) 116 117 Augenärztlicher Notdienst Der augenärztliche Notdienst für das Hochsauerland, Soest und Lippstadt ist unter Tel. (0 18 05) 04 41 00 zu erfragen. Zahnärztlicher Notdienst (Notfallsprechstd. von 10-12 Uhr) Der zahnärztliche Notdienst für das Hochsauerland ist unter

Notfallpraxis Winterberg: Alternativ ist die Notfallpraxis im St. Franziskus-Hospital in Winterberg (02981 8021000) geöffnet. Öffnungszeiten: Sa./So./Feiertag 8 bis 22 Uhr Die Kernsprechzeiten: Sa./So./Feiertag 10 bis 12 Uhr, 16 bis 18 Uhr Wichtiger Hinweis: Zu diesen Kernsprechzeiten muss man sich nicht telefonisch anmelden. Es ist immer ein Arzt vor Ort. Außerhalb dieser Zeiten ist der notdiensthabende Arzt in Rufbereitschaft. Für Hausbesuche gilt die Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes.

Apotheken

Der Notdienst der Apotheken ist unter der kostenlosen ApothekenNotdiensthotline (08 00) 0 02 28 33 zu erfragen. (Kein Band – persönliche Beratung!) Tel. (02 91) 76 76 zu erfragen. Kinder- und Jugendärztlicher Notdienst Zentrale Kinder- u. Jugendärztliche Notfallpraxis am Karolinen-Hospital Hüsten, Stolte Ley 9, Arnsberg, Tel. (0 29 32) 9 52 17 10; Sprechz. (ohne Voranmeld.): Mi. 16-19 Uhr; Sa., So., Feiertag: 9.30-13 Uhr u. 16-19 Uhr

Apothekennotfalldienst Willingen 02.05.-08.05.: Berg-Apotheke Willingen, Bergstr. 1, Tel. (0 56 32) 66 99

Tierärztlicher Notdienst Der tierärztliche Notdienst ist unter der Telefonnummer der Haustierarztpraxis zu erfragen. Notruf Polizei/Überfall 110 Notruf Feuerwehr/Rettungsdienste 112 Notfallfax für Gehörlose/ (02 91) 90 20-12 31 Ertaubte (02 91) 99 94-24 Rufnr. der Polizeiwache OST, Brilon (0 29 61) 9 02 00 Krankentransport HSK (02 91) 1 92 22 Krankenhaus Brilon (0 29 61) 78 00 Krankenhaus Winterberg (0 29 81) 802-0 Notdienste Sanitätshäuser Sanitätshaus Kraft, Brilon – 24-Std.-Bereitschaft, Tel. (0 29 61) 97 39-0 oder (08 00) 7 34 24 45 33 (Zentr. Notdienst) Sanitätshaus Löhr, Brilon – 24 Std.-Bereitschaft, Tel. (0 29 61) 9 61 30

(Alle Angaben ohne Gewähr)

Tel. 0171 5385447 und 02961 742083

MPU fällig? Professionelle und seriöse Vorbereitung durch vom TÜV zertifizierte MPU-Fachberaterin. Infos unter 0151 53992955 Suche erf. Nachhilfelehrer/in f. Deutsch, Mathe, 4. Kl., 1 bis 2 x wöchentl. nach den Sommerferien. Zuschriften unter Chiffre 2096

Nähe Willingen ...., das Beste vom Besten ! Baltikum-Girls

an den Briloner Anzeiger, Südstraße 9, Brilon

Top Girls mit Top Service. Tägl. ab 10 Uhr morgens....

Urlaub

www.girls-haus19.de 02961 908044 015117518197

Nordsee! Tossens-Ruhwarden, Halbinsel Butjadingen (südl. Nordsee), Komfort-Ferien-Whg., Hausprospekt anfordern. Telefon 04736 102574

Wohnmobile

HSK - Wohnmobile

Verm., Verkauf, Service, Zubehör 9-Sitzer-Mietbus Meschede, Im Schlahbruch 9,

0291-9807721

Kapital Seit 42 Jahren!


40 DIE Wochenzeitung

Nr. 16 – 30. April 2014

eqrudaliteät menen Beklu annte Spitz

...mit uns in den Frühling Frühlingszeit ist “Briefkastenzeit” BURG Comfort Set Vario BURG Zaunbriefkasten Borkum aus Edelstahl m. rückwertiger Einwurfklappe und kratzfestem Schutzlack

klassischer Briefkasten m. integrierter Zeitungsbox auch in weiß

statt

80,40

Mitnahmepreis

90

8, 668,

statt

95,90

Mitnahmepreis

zum Hausputz und zum Renovieren

Stufenstehleitern - Anlegeleitern Doppelbockleitern

Select 3800 E

Elektro-Rasenmäher

Wäschespinne

bis zu 350m² Rasenfläche 40 ltr. Fangsack - 38 cm Schnitt mit Achsverstellung

Linomatic DELUXE 600 60 mtr. Leinenlänge

1400 W

89, 9,99 8

statt

Rasen-Langzeitdünger

189,-

für 50 m² Rasenfläche langanhaltende Wirkung bis zu 100 Tage Select 4200

15,9999

169,-

Benzin-Rasenmäher mit Wolf OHV Motor 1,7 KW

Einmalig im Sauerland “Die GRILLEMPORE”- große Auswahl & Profi Beratung

bis zu 500m² Rasenfläche 60 ltr. Fangsack - 42 cm Schnitt 6-fach höhenverstellbar

mehr als 75 Grillgeräte von € 74,- bis € 2.995,Gasgrillsysteme Holzkohlegrills

Great Barbecues Every Time

Holzkohlegrills Gasgrillsysteme Elektrogrillgeräte

Die größte Auswahl in Grill- Zubehör Spezialkohle u. Räucherspäne Guss-Töpfe, Pfannen, Woks Pizzasteine, Grillspieße, Bürsten, Handschuhe, Zangen Hamburgerpresse u.v.m.

219, 219,-

Akku-Rasen/Strauchscheren LI-ION Power ab 80 mm Schnittbreite

48,99 Elektro-Rasentrimmer 39,99 sehr große Auswahl

STUBB`S BAR-B-Q Saucen & Marinaden nach orig. USA Rezepten ein MUSS für jeden Grillfan

Gasgrills & Outdoorküchen für direktes und indirektes Grillen. Premium Grillzubehör.

STREET OSS BIKEGan BULLS CRrgab g el - Shimano 24 Alu Rahmen - Fede

nach StVZO mo dyna n e b it Na

Komplettausstattung m

statt

599,-

499,-

6,-

Bei uns in sehr großer Auswahl !!!

9, 559,

. 50ltr

ck a

3 Sa

ganz sicher! mit Leitern von

90

Alle BURG Briefkästen zu AKTIONSPREISEN

b

Fahrräder zu SPITZENPREISEN CROSS BIKES STREET BIKES TREKKING BIKES Jugend- u. Kinder-Räder Roller, 3-Räder

ab

300 WATT ab 23 cm Arbeitsbreite sehr große Auswahl

ab

Eigener technischer Kundendienst auf Wunsch Lieferservice

E-Bikes der Extraklasse in allen Preislagen u. Ausstattungen

Cento 8 Elektro-Fahrrad Bosch 2014 Centermotor ACTIVELINE 36V - 250 W LCD-Display mit Fernbedienung mit Anfahrhilfe 8 Gang Shimano Nexus Leerlauf Tiefeinsteiger

Alle Fahrräder in verschiedenen Rahmenhöhen, genau passend zu Ihrer Größe und Ihren Anforderungen

Gartenmöbel: Qualität mit Garantie Gartenmöbel - Sonnenschirme - Bäder- & Gesundheitsliegen - Strandkörbe - Bänke Möbel aus Kunststoff, Holz, Eisen, Edelstahl u. Alu - Textil-Auflagen auch Sondermaße

statt

professionelle Beratung - attraktive Präsentation

2.699,-

2.399,-

aktive ständig attr e

Sonderangeb

ot

Sonnenschirme - Freiarmschirme Schweizer Produkte der Spitzenklasse

Die größte Auswahl an Strandkörben

Alle Modelle in unserer Ausstellung in vielen Farben & Stoffqualitäten

von € 333,- bis € 2.449,- je nach Ausstattung & Qualität Teakholz Luxus Modell stufenlose Verstellung Edelstahlbeschläge herausnehmbare Kissen Ganzliegemadell. O

“SOMBRANO C+” 360° drehen, 54° neigen in 18° Schritten

Akazie natur herausnehmbare Polster 2 zusätzliche Kissen

Superangebot

2.249,- 799,ohne Montage

Abbildung ähnlich

Wir bieten Ihnen in allen Fach-Abteilungen: professionelle Beratung sehr große Auswahl

attraktive Präsentation Anlieferung auf Wunsch

Waren zu reellen Preisen

in den Gößen Ø 350 cm, Ø 400 cm 300 x 300 cm, 350 x 350 cm in vielen Farben & Stoffqualitättn

ab

“SUNWING C+”

1.345,-

in den Größen Ø 265 cm, Ø 300 cm Ø 330 cm, 260 x 260 cm

ab Schirme für Privat & Gastronomie

02.05.12

649,-

quadratisch, rechteckig, rund - bis zu 9.0 mtr. Größe

Feldmann Brilon - autorisierter Glatz Händler im HSK 30. April 2014

BRILON Freiladestr. / Papestr. 02961 9753-0


Winterberg-Totallokal Ausgabe vom 30.04.2014