Issuu on Google+

Brilon

Olsberg

Willingen

Winterberg

Medebach

Hallenberg

Ausgabe HIER online ansehen

Ihr Infoportal rund um Winterberg

Jahrgang 38 · Nr. 3 · Mittwoch, 23. Januar 2013 Gesamtauflage: 34.000 Stück

DIE Wochenzeitung

Winterberg-Totallokal Auf dem Sprung zu den ganz Großen DSV MILKA Schülercup macht Station in Winterberg

Brilon Karneval in Scharfenberg

Winterberg. Sie sind auf dem Sprung zu den ganz Großen: Nachwuchsskispringer und –kombinierer aus ganz Deutschland treten vom 8. bis 10. Februar in Winterberg an. Dann macht der DSV MILKA Schülercup im Skisprung und in der Nordischen Kombination Station an der St. Georg Schanze und im Bremberg Stadion. Ausrichter ist der Skiklub Winterberg. Die bundesweit besten Schüler messen sich in Winterberg am Herrloh auf der Mattenschanze K44 im Umfeld der St. Georg Schanze, die über eine gekühlte Eisspur verfügt. Die Kombinierer werden zudem im Langlaufstadion am Bremberg aktiv. Letztere starten in den Altersklassen Schüler S12 und S13 (Jahrgänge 2001 und 2000). Mädchen haben hierbei die Möglichkeit, bei den Jungen mitzustarten. Im Skisprung Foto: privat starten die Schüler ebenfalls in den Klassen Schüler S12 und S13, die Schülerinnen der Jahrgänge 1999

Die St. Georg-Schanze in Winterberg.

Sonderthemen Gut versorgt im Alter bis 2001 in den Klassen S12, S13 und S14. Der Zeitplan sieht wie folgt aus: Am Samstag steigen die Springer und Kombinierer nach einem Probedurchgang ab 9 Uhr voll ins Wettkampfgeschehen ein. Zwei Wertungsdurchgänge von der Schanze haben sie dann vor sich. Anschließend geht es für die Kombinierer ins Langlaufstadion am Bremberg. Im Kombinationslanglauf haben die Schüler 2,5 bzw. 5 Kilometer vor sich, gestartet wird nach Gundersen. Im Anschluss an die beiden Wertungsdurchgänge am Sonntag im Skisprung gehen die Kombinierer im Langlauf über 1,25 und 2,5 Kilometer Sprint an den Start.

i

von 2013 gemeinsam? Die Landesregierung sitzt zwar nicht mehr in Köln, sondern in Düsseldorf und ist nicht mehr absolutistisch, sondern demokratisch legitimiert. Der Aufruf zum Steuerboykott ist heute noch genau so strafbar wie damals. Auch heute noch nimmt die rheinische Landesregierung gern das Geld, was fleißige Hände im Sauerland erwirtschaften, ohne entsprechende Gegenleistungen zu erbringen. Auch heute werden Tote und Verletzte billigend in Kauf genommen. Das Problem der Straßen in Verantwortung des Landes betrifft nicht nur Medebach. Heute erfolgen die Investitionen im Sauerland streng nach ideologischen Gesichtspunkten: Für Natur- und Artenschutz, Gewässerrenaturierungen und ähnliche „Fentereien“ ist anscheinend genügend Geld vorhanden, auch für die Tourismusförderung fällt noch ein bisschen ab. Der Erhalt und Ausbau der Verkehrsinfrastruktur, Wirtschaftsförderung und der Ausbau der Datenautobahnen beschränkt sich fast ausschließlich auf die Ballungsräume an Rhein und Ruhr. Anscheinend haben die politisch Verantwortlichen in Düsseldorf

noch ein Weltbild aus den 50er Jahren des vorigen Jahrhunderts: „Die Industrie ist im Ruhrgebiet zu Hause und das Sauerland ist eine Agrarregion mit ein bisschen Wintersport“. Das Sauerland ist inzwischen, dank vieler mittelständischer Betriebe und fleißiger Arbeitnehmer, eine modernere Industrieregion als das Ruhrgebiet. Die Produktivität der Städte im Altkreis Brilon ist, in Relation zur Einwohnerzahl, höher als in den meisten Gegenden an Rhein und Ruhr. Südwestfalen ist, laut IHK-Präsident Kersting, inzwischen die drittgrößte Industrieregion Deutschlands. Durch die systematische Vernachlässigung der Verkehrsinfrastruktur im ländlichen Raum wird diese positive Entwicklung jedoch wieder zunichte gemacht. Viele Unternehmen können diesen Standortnachteil nicht mehr verkraften und sind gezwungen sich woanders anzusiedeln. Mit den Unternehmen wird auch die arbeitsfähige Bevölkerung aus dieser Region verschwinden und das Sauerland ist das, was viele in Düsseldorf vielleicht auch wirklich so wollen: Ein Niemandsland am Arsch der Welt! Norbert Schnellen

EINFACH & EFFIZIENT - ohne Vertragsbindung -

Mehr Informationen im Innenteil auf Seite

2

UND! RÜCKENckGenEscShm erzen? ... oder doch Rü

Briloner Therapiehaus Markus Schindler Tabea Schindler-Härtel

Der nächste BRILONER ANZEIGER erscheint am: Mittwoch 30. Januar 2013 – Redaktions- und Anzeigenannahmeschluss: Freitag 25. Januar 2013, 10 Uhr Kontakt: Südstraße 9 · 59929 Brilon · Tel. 02961 9776-24 · Fax 02961 9776-30 · E-Mail: redaktion@briloner-anzeiger.de · www.Brilon-totallokal.de

von 11 bis 16 Uhr in der Bahnhofstraße 42 (neben Mini-Pizza Pie)

Am 15. Januar 1765 marschierten Truppen des Kölner Kurfürsten in die Grafschaft bei Medebach ein. Der Grund: Die Bewohner der Grafschaft hatten sich geweigert ihre Steuern zu bezahlen. Das war auch verständlich, denn die damaligen Fürstbischöfe von Köln führten ein Leben als Feudalherren und verprassten die erhobenen Steuereinnahmen. Investitionen in die entlegenen Randgebiete ihres Reiches erfolgten nicht. Genau 248 Jahre später ist die Situation ähnlich: Die Stadt Medebach erhält, über den Umweg der Medien, die Information, dass der lebensnotwendige Ausbau der Landstraße 740 als Zugang zum Gewerbegebiet Holtischer Weg, nachdem er bereits mehrfach aufgeschoben wurde, nun endgültig auf der Streichliste für den Straßenbau gelandet ist. Wer einmal von Medebach in Richtung Münden gefahren ist, wird diese Straße noch jetzt in seinem Rückrat spüren. Bei dem, durch den stetigen LKW-Verkehr, hohem Verkehrsaufkommen ist es ein Wunder, dass es bisher kaum schwere Unfälle gegeben hat. Was hat die Situation von 1765 mit der Situation

Informationstag am Sonntag, 27.01.2013,

Stichwort der Woche: Niemandsland am Arsch der Welt

Erscheint kostenlos


2

DIE Wochenzeitung

Nr. 3 – 23. Januar 2013

LEGEN SIE DEN GRUNDSTEIN FÜR EINEN STARKEN RÜCKEN

EINLADUNG INFORMATIONSTAG AM 27.1.2013 von 11 bis 16 Uhr in der Bahnhofstraße 42 (neben Mini-Pizza Pie) KOSTENLOSE BACK-CHECK-MESSUNG

® Die Messung šX[iY^h[_Xj?^h[dWajk[bb[d ckiakbh[dIjWjki šp[_]jIY^mY^[d?^h[h Hkcf\ckiakbWjkhWk\ š]_Xj?^d[dJ_ffi\”hZWi h_Y^j_][H”Ya[djhW_d_d]

Einfach & effizient Rücken gesund in 18 Therapieeinheiten

Das neue Rückentraining

ckentraining - keine Vertragsbindung -

Inhaber: Markus Schindler

Das Briloner Therapiehaus erweitert seine Kompetenzen Einzigartig in Brilon ist seit Januar 2013 das Dr. WOLFF RückentherapieCenter. Während die üblichen Rückentrainingsprogramme die großen Bewegungsmuskeln berücksichtigen, beschäftigt sich das Dr. WOLFF Rückentherapie-Center mit der segmentalen Stabilisation der Lendenwirbelsäule.

Der erfahrene Therapeut Markus Schindler erklärt: „Die neu entwickelten Geräte erleichtern und unterstützen die sonst koordinativ anspruchsvollen Bewegungen der Stell- und Haltemuskeln. Dadurch werden die einzelnen Wirbelkörper in ihre biomechanisch richtige Position gebracht und schützen so z.B. die Bandscheibe vor Fehlbelastungen.“

Neueste Technik Die neuartige Gerätetechnik nach Dr. WOLFF, basierend auf wissenschaftlich gesicherten Behandlungsmethoden, ist mit mechanischen Bewegungssensoren ausgestattet und dokumentiert über eine optische Anzeige die Trainingsbewegung. Zusätzlich wird das Training durch das von Dr. WOLFF geschulte Therapeutenteam rund um Tabea Schindler-Härtel und Markus Schindler begleitet. 18 Therapieeinheiten im Dr. Wolff Rückentherapie-Center, die Ihr Rückenleben verändern.

Bis zur Erweiterung des Briloner Therapiehauses im Sommer 2013 befindet sich das RückentherapieCenter in der Außenstelle, Bahnhofstr. 42, Brilon. Seit Januar bietet das Briloner Therapiehaus Dr. Wolff Rückentraining auf hohem therapeutischen Niveau an.



! D N U S E G N E K C RÜ nschmerzen? ... oder doch Rücke

1 965680 Informationen unter 0296

oder 0171 4125369

25 €-Gutschein

für ein Rückentherapie-Training Briloner Therapiehaus Markus Schindler Tabea Schindler-Härtel Aktion gültig bis 31.08.2013. Pro Person nur 1 Gutschein einlösbar.




DIE Wochenzeitung

Nr. 3 – 23. Januar 2013

In Concert: „Think Twice & Band“ 20-jähriges Bühnenjubiläum von Christiane und Thomas Mester Brilon. 1991 lernten sie sich bei Studioaufnahmen für Radio- und Fernsehwerbung kennen und seit 1992 stehen sie zusammen auf der Bühne: Christiane und Thomas Mester. Am Freitag, den 15. März, um 20 Uhr präsentieren sie nun im Bürgerzentrum Kolpinghaus in Brilon ein besonderes Konzert. Nach über 20 Jahren „live on stage“ und nach einigen CD-Produktionen ist es nun an der Zeit, einen musikalischen Querschnitt aus ihrem Musikerleben gemeinsam mit ihrer Band zu präsentieren. Zu Hören werden u.a. Musical-Songs aus ihrem Think Twice-Programm, zeitlose Pop- und Rock-Songs aus dem AMADEUSProgramm und allerfeinste Arrange-

Rudolph. Eintrittskarten sind im Vorverkauf ab sofort erhältlich im Buchladen, Friedrichstraße, in der Buchhandlung Podszun, Bahnhofstraße, in der BWT, Derkere Straße, per EMail: mester-grosche@t-online.de oder Tel. 0171 7490185. Der Kartenpreis liegt im Vorverkauf bei 12 Euro und an der Abendkasse bei 14 Euro. Der Vorverkauf hat ab sofort begonnen. Christiane und Thomas Mester. ments aus ihrer Zeit mit der Band „Madfield Project“ sein. Ihre Band ist natürlich besetzt mit erstklassigen Musikern aus allen

3

Hunderte Geb auf eine rauchte n Klick! www.autostadt-brilon.de

Foto: privat drei Formationen sowie einigen befreundeten Musikern. Der MusicDirector dieses Konzerts ist der Komponist und Arrangeur Matthias

Gut informiert sein – motiviert studieren Infoveranstaltung des Studienzentrums Brilon der FernUniversität in Hagen in Kooperation mit der Agentur für Arbeit, Olsberg Brilon. Auch in diesem Jahr finden, angeregt durch das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung, an den Universitäten des Landes Nordrhein-Westfalen, Informationsveranstaltungen im Rahmen der „Woche der Studienorientierung“ statt. Das Studienzentrum Brilon der FernUniversität Hagen beteiligt sich am 28. Januar, von 16.30 bis 18 Uhr mit einer Infoveranstaltung im Studienzentrum Brilon an dieser Aktionswoche. Interessierte erhalten Informationen zu den Besonderheiten und den Ablauf eines Fernstudiums. Die FernUniversität bietet nicht nur Studiengänge mit Bachelor- und Masterabschlüssen an, sondern er-

möglicht auch den Einstieg in einen Studiengang ohne Abitur. Bereits Schülerinnen und Schüler können aus dem Angebot der FernUniversität durch das Belegen beliebiger Module Studienfächer testen und Informationen für die endgültige Studienentscheidung sammeln. Ein Fernstudium ermöglicht die Kombination von Studium und Ausbildung – oder auch ein Studium parallel zum freiwilligen sozialen Jahr oder Bundesfreiwilligendienst. Der Berater für akademische Berufe der Arbeitsagentur informiert über Arbeitsplätze für Akademiker, Chancen für Absolventinnen und Absolventen auf dem Arbeitsmarkt,

Strategien bei der Arbeitgebersuche und geeignete Arbeitgeber in der Region. Die Veranstaltung der FernUniversität während der Woche der Studienorientierung richtet sich nicht nur an Schülerinnen und Schüler, sondern auch an Eltern, Lehrerinnen und Lehrer. Ebenfalls sind alle, die sich neben dem Beruf weiterqualifizieren wollen, herzlich willkommen. Kontakt: Studienzentrum Brilon, Heinrich-Jansen-Weg 1, Tel. 02961 8702, Studienzentrum.Brilon@FernUni-Hagen.de, Montag von 9 bis 11 und 16 bis 18.30 Uhr, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 15 bis 19 Uhr.

Gewinner der Weihnachtsverlosung des Gewerbevereins Siedlinghausen stehen fest Siedlinghausen. Zum ersten Mal fand die Ziehung der Gewinner der Weihnachtsverlosung öffentlich im Kolpinghaus Siedlinghausen statt. Rund 40 Besucher hatten sich versammelt, um live dabei zu sein, als aus der Lostrommel die glücklichen Gewinner gezogen wurden. Wie bereits in den vergangenen Jahren spendeten die Mitglieder des Gewerbevereins - Gastronomen, Handwerker, Dienstleister, Freiberufler und Händler aus Siedlinghausen und den umliegenden Ortschaften zahlreiche Gewinne. Von den gut 80 Mitgliedsbetrieben haben sich rund sechzig an der diesjährigen Weihnachtsverlosung beteiligt, so dass Gewinne im Gesamtwert von rund 5.000 Euro übergeben werden konnten. Als Dankeschön für die Treue im vergangenen Jahr spendeten die Betriebe neben Barem auch noch viele Sachpreise, wie etwa Einkaufsgutscheine, Tankgutscheine, Gutscheine für eine medizinische Fußbehandlung, Warengutscheine für Textilien, technische Geräte, Dekorationsartikel und vieles mehr. Maik Stöber führte gekonnt durch den Abend, stellte die anwesenden Sponsoren näher vor und verlas schließlich die einzelnen Gewinner. Den dritten Preis, einen gesplitteten Einkaufsgutschein im Wert von 500 Euro, konnte Walburga Hanfland entgegennehmen. Über den zweiten Preis, eine Handwerkerleistung im Wert von 800 Euro, freute sich Michael Brandenburg.

20 Jahre Brillen Rottler in Brilon

Wir haben weiter Geburtstagsangebote für Sie! €

50,– –

ROTTLER-Startgeld Beim Kauf einer kompletten Brille ab 149 Euro sparen Sie jetzt 50 Euro auf den Kaufpreis.

Modellbeispiel

Die glücklichen Gewinner der Hauptpreise (vorne, v. li.) Walburga Hanfland, Tobias Klauke, Nicole Beule und Michael Brandenburg mit Mitgliedern des Vorstands (hinten, v. li.) Michael Deimel, Maik Stöber, Michael Moos, Thomas Figge und Elmar Steinrücke. Foto: Steffi Wegener Beide Gewinner kommen aus Siedlinghausen. Nicole Beule aus Brunskappel darf sich freuen, dass Sie demnächst eine Reise antreten kann – sie gewann den Hauptpreis, einen Reisegutschein im Wert von 1000 Euro. Es ist nicht selbstverständlich, dass ein relativ kleiner Ort wie Siedlinghausen eine Verlosung in solch einem Umfang anbieten kann. Darum hat sich der Vorstand des Gewerbevereins dieses Jahr etwas Besonderes einfallen lassen. Erstmalig gab es auch einen Überraschungspreis, der unter den zahlreichen Sponsoren ausgelost wurde. Tobias Klauke – LVM Versicherung aus Siedlinghausen – freute sich über 500 Euro in bar.

Das Resümee des Vorstands: „Für das erste Mal sind wir mit der Veranstaltung sehr zufrieden. Wir haben einen schönen Abend in entspannter Atmosphäre im Kolpinghaus verbracht. Schön wäre es, wenn sich der Erfolg dieses Abends herumsprechen würde und im nächsten Jahr noch mehr Teilnehmer und Sponsoren live dabei sind, wenn die Gewinner aus der Lostrommel gezogen werden.“ Für alle, die an der öffentlichen Auslosung nicht teilnehmen konnten: Die Listen mit den einzelnen Gewinnern liegen in den teilnehmenden Betrieben aus. Die Gewinne können im Kolpinghaus Siedlinghausen abgeholt werden.

BRILLEN ROTTLER

100,–

ROTTLER-Startgeld Beim Kauf einer kompletten Brille ab 299 Euro sparen Sie jetzt 100 Euro auf den Kaufpreis.

Modellbeispiel

50,–

Star a tge eld d

100,– Startge St eld d

Gültig bis 28.02.2013. Nicht mit anderen Angeboten und Gutscheinen kombinierbar.

150,–

ROTTLER-Startgeld Beim Kauf einer kompletten Brille ab 549 Euro sparen Sie jetzt 150 Euro auf den Kaufpreis.

Modellbeispiel

Bahnhofstr. 29 · Brilon Tel. 0 29 61/60 35

Gültig bis 28.02.2013. Nicht mit anderen Angeboten und Gutscheinen kombinierbar.

Gültig bis 28.02.2013. Nicht mit anderen Angeboten und Gutscheinen kombinierbar.

Brilon GmbH

Inh. Meinolf Riekes

150,– Startge eld d


4

DIE Wochenzeitung

Nr. 3 – 23. Januar 2013

Rodelcup am Wintersportpark Sahnehang soll für Wintersport begeistern Spannendes Rennen mit Rahmenprogramm als neues Winterberger Event-Highlight Winterberg. Junge Menschen lieben Bewegung im Schnee – und ganz besonders mögen sie rasante Rodelpartien. Beim ersten Winterberger Rodelcup am 5. und 6. Februar bekommen Fünft- und Sechstklässler Gelegenheit, sich in aufregenden Rennen mit Gleichaltrigen zu messen und obendrein Auszeichnungen und Trophäen zu gewinnen. Darum herum stricken die Veranstalter ein pädagogisches Rahmenprogramm und wecken in den Schülern die Begeisterung für Schnee und Wintersport. Die Premiere bestreiten die Schülerinnen und Schüler der Klassen fünf und sechs des Gymnasiums Winterberg und der Realschule Bad Fredeburg sowie der Verbundschule Winterberg-Siedlinghausen. Am Rodelhang gilt es dann, alles Geschick und Fahrkönnen einzusetzen. Die drei besten Schlitten-Piloten freuen sich über Urkunden. Zudem kann

(V. li.) Julia Koger, Liane Wiglinghoff, Dietmar Geilen, Johanna Pieper, Jill Brüning und Winfried Borgmann. Foto: privat der schnellste Schüler den Schulpokal gewinnen – verbunden mit einem Zuschuss zur Klassenkasse. Neben der Gaudi auf der Rodelpiste gibt es spannende Unterrichtseinheiten direkt aus der Praxis. So

erklärt der Betreiber des Wintersportparks Sahnehang, Dietmar Geilen, wie Schnee-Erzeuger, Lifte und Pistenwalzen funktionieren. Bei einer umweltbildenden naturpädagogischen Erlebniswanderung am

Siedlinghausen – 700-Jahrfeier 2014

Kahlen Asten werden durch drei Rothaarsteig Ranger spielerisch Fauna und Flora im Winter erklärt. Bei Diplom-Geograph Meinolf Pape gibt es Wissenswertes über das Klima zu erfahren. Austoben können sich die Kids beim Schneeballweitwurf und Schneemann-Bauen. Jeweils von 8 bis 14 Uhr wartet auf die Schüler und ihre Lehrer ein rundum abwechslungsreicher Vormittag. Die Teilnehmer freuen sich auf viele Zuschauer, die sie lautstark anfeuern. Auf dem Veranstaltungsgelände erhalten sie zudem ein Essen sowie Getränke. Von Schülern für Schüler: Der Winterberger Rodelcup ist ein Projekt angehender Tourismus- und Freizeitkaufleute, die im Alfred Müller Armack Berufskolleg in Köln die Schulbank drücken. Das junge Team hat im Auftrag der Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH die komplette Konzipierung der Veranstaltung mit der Aufgabe übernommen, ein touristisches Produkt für die Region zu entwickeln. Geplant

Ministerpräsidentin kommt zum Festakt Siedlinghausen. Mit den Vorbereitungen für das Dorfjubiläum im Jahr 2014 beschäftigen sich unter der Regie des Vorstandes der „Dorfgemeinschaft Siedlinghausen e.V.“ fünf Arbeitskreise. In vielen Sitzungen wird an den Veranstaltungen der 700-Jahrfeier gearbeitet. Der offizielle Start in das Festjahr ist am 19. Juni 2014 mit dem Festakt in der Schützenhalle. Die NRWMinisterpräsidentin Hannelore Kraft

Anzeige

wird die Festansprache zum Thema „Demographischer Wandel im ländlichen Raum: Vergangenheit – Gegenwart – Zukunft“, halten. Am 21. und 22. Juni wird es eine eine facettenreiche Darstellung des Ortes auf einer Festmeile geben. Für die Live-Events auf der Großbühne auf dem Eschenplatz werden schon jetzt Mitwirkende gesucht, um ein attraktives Rahmenprogramm zu bieten. Musikalische Unterhaltung,

ist der Winterberger Rodelcup als wiederkehrender Event, der Schüler für den Schlittensport begeistert und Wissen vermittelt. Im Projektteam machen sich Lennert Krüger (Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH), Jill Brüning (Touristik und Stadtmarketing Olsberg GmbH), Liane Wiglinghoff (Bad Fredeburg g.u.t. e.V.), Julia Koger (Sorpesee GmbH) und Johanna Pieper (Schmallenberg Touristik) um die Projektentwicklung verdient. Kooperationspartner sind die Rothaarsteig-Ranger, Wetterexperte Meinolf Pape, Betreiber des Wintersportpark Sahnehang Dietmar Geilen, die Bergwacht des DRK Brilon, Schulsanitätsdienste des Winterberger Gymnasiums und der Verbundschule WinterbergSiedlinghausen. Als Sponsor unterstützt die Sparkasse Hochsauerland den Winterberger Rodelcup finanziell. Die Einkaufswelt Winterberg sowie der Bad Fredeburger Einzelhandel tragen mit Sachspenden zum Gelingen der Veranstaltung bei.

„Immer noch dööfer“

kurze Theater- oder Comedyaufführungen, Tanzdarbietungen oder andere Aktionen – alles ist willkommen, auch interessierte Vereine und Niedersfeld. „Immer noch Gruppen aus den Nachbarorten. dööfer“ – unter diesem Motto steht der diesjährige Jugendkarneval in Alle können sich beim Ausschuss Niedersfeld, der am Samstag, den „Bühnenprogramm“ Thomas Sch- 26. Januar in der Schützenhalle midt, Tel. 02983.969388, Christian stattfindet. Leiße, Tel. 02983 356, Patrick Fahle, Auch in diesem Jahr hat die JuTel. 05632 9887-22 und Walter Hoff- gend des Dorfes zahlreiche Sketche, mann, Tel. 02983 602 melden. Tänze und weitere Darbietungen

Jugendkarneval in Niedersfeld einstudiert. Während und nach dem knackigen Programm spielt die Show- und Tanzband „Amadeus“ aus Brilon. Einlass ist um 19.01 Uhr. Die Jugendlichen freuen sich über viele Besucher ab 16 Jahren aus Nah und Fern.

TAG DER OFFENEN TÜR bei Physiotherapie am Rathaus in Medebach am Samstag, den 26. Januar 2013 von 13 bis 17 Uhr Mit miha-bodytec-Vorführung um 14 und 16 Uhr

Medebach. Seit über einem Jahr ist die Physiotherapie am Rathaus ein starker Partner für die Gesundheit in Medebach. Durch die Nutzung der Räume der ehemaligen Druckerei Althaus wurden die Praxisräume jetzt noch einmal großzügig erweitert. Das Team um Stefan Eickhoff hat nun die Möglichkeit die Patienten noch individueller zu betreuen und auch zusätzliche Behandlungsmöglichkeiten anzubieten. Eines dieser neuen Trainingsangebote ist der miha-boytec. Hierbei handelt es sich um ein modernes Trainingsgerät für ein gelenkschonendes,

hochintensives Ganzkörpertraining. Mit minimalem Zeitaufwand kann man in nur 30 Minuten die gleiche Effektivität wie bei ca. 10 Stunden konventionellem Krafttraining erreichen. Der miha-bodytec funktioniert durch die sychrone Elektro-Muskel-Stimulation (EMS) einzelner Muskelgruppen (Agonisten) und ihrer muskulären Gegenspieler (Antagonisten), wie zum Beispiel Beuge- und Streckmuskulatur, oder auch Bauch- und Rückenmuskulatur. An allen großen Muskelgruppen (Beine, Bauch, Gesäß, Rücken, Brust, Arme, Beine,

BEI UNS TESTEN und zum Probetraining anmelden!

Vorführung des um 14.00 Uhr und 16.00 Uhr

%RGEBNISSESCHNELLUNDDAUERHAFT Schultern) werden insgesamt acht in ein Gurtsystem eingearbeitete Elektrodenpaare befestigt. Diese Muskelgruppen sowie alle dazwischenliegenden Muskeln, z.B. Beckenboden und tiefe Rückenmuskeln werden mittels elektrischer Impulse gleichzeitig stimuliert und trainiert. Diese Art des Trainings bewirkt, dass jeder einzelne Muskel in wesentlich kürzerer Zeit um ein Vielfaches intensiver und öfter trainiert wird, als dieses bei einem herkömmlichen Krafttraining mög-

Stefan Eickhoff

Foto: Alfred Koebe

Hinterstraße 6a · 59964 Medebach Telefon 02982 900446 physioamrathaus@web.de www.physioamrathaus.de

lich ist. Nicht nur Sportler, auch „ganz normale“ untrainierte Patienten mit Rückenbeschwerden werden durch das neue Trainingsangebot ganz neue Möglichkeiten entdecken. Stefan Eickhoff und das Team der Physiotherapie am Rathaus freuen sich auf Ihren Besuch!


DIE Wochenzeitung

Nr. 3 – 23. Januar 2013

Vorbereitungen zum Dorfjubiläum laufen auf Hochtouren Siedlinghausen. Die Vorarbeiten zum Dorfjubiläum im Jahr 2014 laufen weiterhin auf Hochtouren. Der Arbeitskreis Marketing hat nun die neue Internetseite für die Veranstaltung offiziell freigegeben. Unter www.700-jahre.de kann man nun aktiv an den Vorbereitungen teil-

nehmen. Mit einer übersichtlichen Struktur werden dort die neuesten Informationen mitgeteilt, auf Veranstaltungen hingewiesen, der aktuelle Stand der Vorbereitungen wiedergegeben und die neuesten Informationen der örtlichen Vereine veröffentlicht.

Des Weiteren sind sowohl Fotos als auch Videos eingestellt, die von jedem Nutzer eingesehen werden können. Um der Bevölkerung diese Internetseite näher zu bringen, verteilt die Dorfgemeinschaft zusammen mit dem Veranstaltungskalender für das Jahr 2013 pro

Haushalt einen Werbe-Aufkleber. Der Vorstand bittet an dieser Stelle noch einmal um weiteres privates Engagement für das Dorfjubiläum. Alte Bilder oder Videos, aber auch Ideen, Anregungen und Hilfe sind herzlich willkommen.

Zur Generalversammlung der Löschgruppe Scharfenberg konnte Löschgruppenführer Heiko Schluer Bürgermeister Franz Schrewe, den Leiter der Feuerwehr Wolfgang Hillebrand, seinen Stellvertreter Jürgen Mertens, Scharfenbergs Ortsvorsteher Klaus Götte, die Ratsmitglieder Lukas Wittmann und Rudi Bauer sowie 25 Kameraden der Einsatzabteilung und neun Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung begrüßen. In seinem Jahresrückblick konnte Schluer auf fast 1985 Stunden ehrenamtlichen Feuerwehrdienst zurückblicken. Darunter wurde die Löschgruppe zu elf Einsätzen alarmiert. Darüber hinaus nahmen die Wehrleute noch an zahlreichen Veranstaltungen und Arbeitseinsätzen im Dorf teil, wofür sich Ortsvorsteher Klaus Götte im Namen der Dorfgemeinschaft bedankte. Bürgermeister Franz Schrewe bedankte sich im Namen der Bevölkerung, Rat und Verwaltung für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr. Bei den anschließenden Ehrungen konnte er Albert Rieke und Klaus Becker für 40 Jahre sowie Josef Happe sen. und Werner Hogrebe für 60 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr mit einer Ehrenurkunde auszeichnen. Zum Abschluss wurden durch den Leiter der Feuerwehr Wolfgang Hillebrand die Kameraden Hendrik Becker und Jonas Rieke zum Unterbrandmeister befördert. Foto: privat

Zur Generalversammlung der Schützenbruderschaft St. Anna Wülfte begrüßte der 1. Vorsitzende Josef Ising 63 Schützen, unter ihnen den amtierenden Schützenkönig Stefan Flock, Vizekönig Martin Ledebur, Ortsvorsteher Erich Canisius, den neuen Ortsheimatpfleger Walter Ising und den stellvertretenden Bürgermeister Wolfgang Diekmann. Nach den Tagesordnungspunkten Begrüßung, Totengedenken, Verlesung der Niederschrift und des Jahresberichtes wurde den Schützen die aktuelle Kassenlage dargestellt. Alle Berichte wurden ohne Einwände von der Versammlung angenommen. Es folgte als wichtigster Tagesordnungspunkt die Neuwahl für einen Teil des Vorstandes. Der 2. Vorsitzende und Hauptmann Reinhold Wiese, der Rechnungsführer Stefan Kraft, die Begleitoffiziere Walter Ising und Markus Arens sowie Fahnenoffizier Christian Göke wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Thomas Gerlach stellte sich nach 14-jähriger Amtszeit als Zugführer nicht mehr zur Verfügung. Josef Ising dankte ihm für die geleisteten Dienste. Zu seinem Nachfolger wurde der bisherige Fähnrich Björn Kraft gewählt. Daniel Winkler, vorher Fahnenoffizier, ist nun neuer Fähnrich. Neu als Fahnenoffizier wurde der ehemalige Schützenkönig Sebastian Sombert in den Vorstand gewählt. Thomas Gerlach ist neuer Kassenprüfer. Es wurden auch die geplanten Baumaßnahmen erläutert und die Termine bekannt gegeben. Die große Kappensitzung findet am 2. Februar und der Kinderkarneval am 10. Februar statt. In der Versammlung wurde ferner diskutiert, ob die Durchführung der Schützenabrechnung im Herbst beibehalten werden soll. Bevor hierzu eine Entscheidung getroffen wird, soll jedoch die Beteiligung an der diesjährigen Veranstaltung abgewartet werden. Foto: privat

Wülfter Ortsheimatpfleger Werner Muckermann geht in den wohlverdienten „Ruhestand“ Wülfte. Werner Muckermann hat auf eigenen Wunsch seine Tätigkeit als Wülfter Ortsheimatpfleger zum Jahresende aufgegeben. Nach vielen Jahren des Engagements geht er nun

Walter Ising ist der neue Ortsheimatpfleger von Wülfte. Foto: privat

in den wohlverdienten Ruhestand. Werner Muckermann war bei jedem Event in Wülfte mit seiner Kamera dabei und hat durch unzählige Fotos eine perfekte Chronik für den Briloner Ortsteil geschaffen. Auch im Vorstand des Dorfvereins Wülfte hat sich Werner Muckermann engagiert und stand dort als Beisitzer mit Rat und Tat zur Seite. Im Rahmen der nächsten Mitgliederversammlung des Dorfvereins Wülfte wird Ortsvorsteher Erich Canisius die offizielle Verabschiedung vornehmen. Als Nachfolger tritt nun zum Jahreswechsel Walter Ising in seine

Fußstapfen. Walter Ising hat sich bereits in den letzten Jahren intensiv mit dem Internetauftritt des Dorfes beschäftigt. Unter www.wuelfte.de kann sich jeder von dem hervorragenden Ergebnis überzeugen. Ortsvorsteher Erich Canisius bittet darum auch den neuen Ortsheimatpfleger Walter Ising zu unterstützen. Die örtlichen Vereine sollen weiterhin Fotos und Presseartikel an ihn weiterreichen. Nur so ist eine weiterhin lückenlose Chronik für Wülfte gewährleistet.

Auf rege Aktivitäten in den vergangenen Jahren konnte in der Mitgliederversammlung des Fördervereins Christophorus zurückgeblickt werden. Mittelpunkt und Ziel des Fördervereins für die beiden Christophorus-Seniorenaltenheime in Brilon-Gudenhagen und BestwigVelmede sind die Bewohner dieser beiden Einrichtungen. Durch Mitgliedsbeiträge und Spenden werden Aktivitäten für die Heimbewohner unterstützt bzw. angeboten, die durch den normalen Pflegesatz nicht abgedeckt sind. „Viel getan – viel zu tun“ soll auch in Zukunft das Motto des Fördervereins sein, so der 1. Vorsitzende Wolfgang Diekmann in der Mitgliederversammlung. Der Förderverein wurde im Jahr 2004 gegründet. Erster Vorsitzender ist Wolfgang Diekmann aus Petersborn, seine Stellvertreterin ist Brunhilde Lietz (rechts) aus Velmede. Geschäftsführerin ist Margret Brandenburg aus Gudenhagen und als Kassiererin ist Anneliese Fleper (links) aus Velmede tätig. Vorgestellt wurden in der Versammlung auch die Ausbaupläne für das Christophorus-Haus in Gudenhagen. Mit den Bauarbeiten soll in diesem Jahr begonnen werden. Foto: privat

5


6

DIE Wochenzeitung

Nr. 3 – 23. Januar 2013

50. Seniorentag in Grönebach Grönebach. Zu einem fröhlichen Nachmittag hatte die Dorfgemeinschaft die Senioren in den Saal des Gasthof Appelhans eingeladen. Zur 50. Veranstaltung konnte der amtierende Vorsitzende der Dorfgemeinschaft und gleichzeitig Vorsitzende des Kirchenvorstandes, Heinz-Josef Gerlach, ein „volles Haus“ und zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Neben Bürgermeister Werner Eickler, Grönebachs Seelsorger Msgr. Dr. Wilhelm Kuhne und Pfarrer Jung, waren alle Vereinsvorsitzenden des Dorfes, Ortsvorsteher Josef Krevet und als einer der ersten Mitorganisatoren des Grönebacher Altentages, Rektor a.D. Ulrich Herbst - ehemaliger Leiter der Grundschule Grönebach Gäste der Jubiläumsveranstaltung. In gekonnter, humorvoller Weise führte Norbert Spratte durch das Programm, an dem sich die Kindergartenkinder, der Gemischte Chor und der Spielmannszug beteiligten. Moderator Norbert Spratte erinnerte daran, dass auf Initiative des damaligen Pfarrers Ferdinand Hagelüken und Gerhard Padberg, Felsengrund in Grönebach als erster Ort im heutigen Stadtgebiet, der Ehrentag für die älteren Mitbürger eingeführt wurde. Bürgermeister Eickler ging

BCV mit neuem Prinzen in die Session 2013

Die ältesten Mitbürger am Jubiläums-Seniorentag wurden mit einem Blumenstrauß geehrt. V.li. Msgr. Dr. Wilhelm Kuhne, Thekla Lukas, Marianne Macziej und Helmut Behrensen. Foto: privat waren erneut, wie bereits Jahrzehnte zuvor, die Thiel-Brothers zuständig. Aufgelockert wurde das Programm durch die Wahrsagerin Mirakula, die durch den Blick in die Glaskugel und die hierbei gewonnenen Erkenntnisse, den Saal zum Lachen brachte. Ein Schnellratequiz, eine Fotoshow und die Verlosung einer gespendeten Torte, die von Gertrud Herrmann, eine der ältesten Teilnehmer, gewonnen wurde, rundeten das unterhaltsame Programm ab. Der Seniorentag endete traditionell mit dem gemeinsam gesungenem Lied: „Üb immer Treu Für die musikalische Unterhaltung und Redlichkeit…“.

in seiner Ansprache auf die Problematik von Windkraftanlagen ein, von denen Grönebach negativ tangiert werden könnte. Über bauliche Maßnahmen informierte Heinz-Josef Gerlach im kirchlichen Bereich. Ein Höhepunkt des Nachmittags war die Festansprache von Msgr. Dr. Wilhelm Kuhne, der im Verlauf seines Vortrags zur Höchstform auflief. Er appellierte an seine aufmerksamen Zuhörer, geistig wach und rege zu bleiben, und dass sich jeder auf seine Weise im Dorfleben einbringen möge.

Foto: privat Beringhausen. Das neue Prinzenpaar steht nun fest. Mit Marius Gerlach & Corinna Beyer ist es dieses Jahr ein junges Paar. Weiter geht es am 26. Januar mit der großen Prunksitzung, die ein buntes Programm für jung und alt verspricht. Erstmals sorgt die neue BCV Hausband „Prusi Musi“ für Stimmung. Durch das Programm führt Sitzungspräsident Thomas Gerlach. Highlights werden die Auftritte der Schlüter Brüder sowie die Show-

Zumba geht weiter

Kunst, Kultur und Stadtgeschichte

Grönebach. Die Frauengemeinschaft St. Lambertus Grönebach startet am 5. März einen zweiten Zumba-Fitnesskurs. Der Kurs findie Teilnehmer die Möglichkeit, die Z[jWdpmb\7X[dZ[dkc'/$)&K^h Aufführung Romeo und Julia in der in der Schützenhalle statt. Es sind Semperoper zu besuchen (Karten sind nur noch begrenzt verfügbar). Der Reisezeitraum ist vom 23. bis zum 26. März. Weitere Informationen und AnmelZkd]X[_Z[hL>I8h_bed"J[b$&(/,' 6416.

Mit der VHS auf Studienreise nach Dresden Brilon. Die malerische Lage an der Elbe, die Pracht seiner Bauten und die außergewöhnliche Kultur haben Dresden zu einem der bekanntesten Kunstzentren Europas und damit zu einem äußerst attraktivem Reiseziel gemacht. Auf dem Plan der VHS-Studienreise in die sächsische Hauptstadt stehen neben

der Galerie Neue Meister, dem Grünen Gewölbe und der Semperoper eine Reihe weiterer Höhepunkte wie Asisi-Panorama oder natürlich die Frauenkirche. Stadtführung, Stadtrundfahrt und ein Ausflug zum Staatsweingut Schloss Wackerbarth runden das umfangreiche Programm ab. Außerdem haben

tänze und der Büttenredner sein. Einlass ist ab 17 Uhr in der Schützenhalle Beringhausen. Am 7. Februar ist dann das Koij”c\[ij kc '/ K^h [hijcWbi _c Pfarrheim. Am 10. Februar ist der Knospensonntags-Umzug. Start ist um 13.31 Uhr auf der Emde; anschließend Tanz in der Schützenhalle. Die verrückten Narren freuen sich auf ein paar bunte Tage und alle sind dazu herzlich eingeladen.

auch neue Teilnehmer herzlich willkommen. Für Mitglieder kostet der Kurs 65 Euro und für Nichtmitglieder 75 Euro. Anmeldungen und weitere Infos bei Carina Appelhans, Tel. &(/.+/&...-$

VHS Olsberg bietet noch freie Plätze an Olsberg. Die VHS-Olsberg meldet noch freie Plätze im Kurs „Ruhe, Schwere, Wärme und vieles mehr“ Autogenes Training nach Schulz. Es werden Methoden gezeigt, sich auch im Alltag durch kleine Übungen selbst schnell entspannen zu können. Der Kurs beginnt am 31. Januar von 18.30 bis 20 Uhr (jeweils donnerstags, 8 Abende). Entspannung ist cool – Kurs für Jugendliche vom

-$X_i/$IY^kb`W^h0Ijh[ii"Fh”\kd]i# angst, Black-Out, Lernschwierigkeiten sind Situationen, die beinahe jeder Jugendliche kennt. Wer selbstbewusst und authentisch handelt, bewältigt das Lernchaos und geht gelassen in Prüfungssituationen. Mit einer Kombination aus klassischen Entspannungsmethoden, Klangschalen, kreativen Denkübungen und gezielt ausgewählten Phanta-

siereisen werden Jugendliche die im Leben notwendige Selbstsicherheit erfahren und erlernen. Der Kurs be- Nach grüner Farb‘ mein Herz verlangt... unter diesem Motto ginnt am Donnerstag, 31. Januar (8 stand das „Offene Singen“ mit dem Leiter der Briloner Kantorei, WolfNachmittage von 17 bis 18 Uhr). Eckhard Richartz, das zum dritten Mal im Pfarrzentrum der St. Petrus und Andreas-Gemeinde Brilon stattfand. Vierzehn sangesfreudige BrilonerInnen Informationen und Anmeldungen versuchten mit ihrem Gesang, den Winter auszutreiben. Außerdem wurde an die VHS-Geschäftsstelle Olsberg, sich an dem Kanon „Dona nobis pacem“ versucht. Nach der, gefühlt, viel zu >WkfjijhWœ[ -) W" +//)/ EbiX[h]" schnell vergangenen Zeit konnte sich der Gesang schon hören lassen. Für J[b$ &(/,( )&.&" ;cW_b0 ebiX[h]6 das nächste „Offene Singen“ sollten sich Interessenten, junge wie junggebvhs-bmo.de oder www.vhs-bmo.de liebene, schon einmal Samstag, den 9. Februar, 10 Uhr im Pfarrzentrum Brilon vormerken. Es macht richtig Spaß, die eigene Stimme in einer Gruppe zu erleben. Foto: privat

Sozialwerk St. Georg Winterberg Winterberg. 24.1.: Kreativgruppe/ Backgruppe 15-17 Uhr, Beratung/ off. Sprechzeit 16-17 Uhr, Café Endb_Y^'-#'/K^h1(+$'$E\\$Jh[\\'+#'- K^h1(.$'$0A[][bd'-#'/K^h1(/$'$0 Computerkurs für Senioren 14-16 K^h1)&$'$0<h”^ij”Yaijh[\\/#'(K^h" Beraturn/off. Sprechzeit 11-12 Uhr. Die Kontakt- und Beratungsstelle des Sozialwerk St. Georg Westfalen Süd gGmbH in Winterberg steht Menschen mit psychischen Problemen sowie deren Angehörigen jeden Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag und an ausgewählten Samstagen als Treffpunkt zur Verfügung.

IM M E R AKTUELL Kinderkarneval in Gudenhagen-Petersborn

Gudenhagen/Petersborn ist für die närrische Saison gerüstet und lädt alle Besucher ein am 26. Januar um 14.44 Uhr beim Kinderkarneval dabei zu sein. Unter dem Motto „Die Jecken sind doch überall, auch der Dschungel feiert Karneval!“ haben 42 Kinder seit Wochen geprobt und ein besonderes Programm vorbereitet mit Weitere Informationen unter Tel. Tänzen, Sketchen und &(/.'.&(/(/78eZ[hwww.sozi- vielen Überraschungen. Achtung: alwerk-st-georg.de. Wilde Tiere laufen frei herum und

große Prominenz gibt sich die Ehre. Die Halle „Grün-Weiß“ in Petersborn wird in einen Dschungel verwandelt und man kann den Urwaldtrommeln lauschen und das Leben im Regenwald kennenlernen. Nach dem Programm sind noch alle großen und kleinen Besucher eingeladen bis in die Abendstunden zu feiern. Der Eintritt ist frei.


DIE Wochenzeitung

Nr. 3 – 23. Januar 2013

7

Löschzug Brilon zog Bilanz Brilon. Am 11. Januar fand die Jahreshauptversammlung des Löschzugs Brilon statt. Löschzugführer Thomas Böddicker konnte neben den Kameradinnen und Kameraden aus den verschiedenen Abteilungen auch Bürgermeister Franz Schrewe, Wehrführer Wolfgang Hillebrand mit Stellvertreter Wilfried Göbel und Vertreter der Fraktionen aus dem Stadtrat begrüßen. Löschzugführer Böddicker konnte im Rückblick auf das Jahr 2012 eindrucksvolle Zahlen vorlegen. Insgesamt war der Löschzug Brilon 142 Mal im Einsatz und verbrachte dort 2383 Stunden mit aktiver Hilfe für die Bürgerinnen und Bürger in Bribed$?di][iWcj(/;_dijp[[djÓ[b[d auf Brände, aber den größten Anteil haben die technischen Hilfeleistungen mit 44 Einsätzen. In 5200 Stunden an praktischer und theoretischer Ausbildung, Lehrgängen, Fortbildungen und Seminaren bereiteten sich die Kameradinnen und Kameraden auf die Einsätze vor. Zusammen mit noch einmal 2300 Stunden an ehrenamtlichen Dienst leisteten die 76 Aktiven des Löschzugs Brilon etwa 10.000

Bürgermeister Schrewe, die Wehrführung und Löschzugführung mit den geehrten Feuerwehrmännern. Foto: privat Stunden zum Schutz und Wohl der Bürger der Stadt Brilon. Löschzugführer Böddicker dankte allen Mitgliedern für ihre geleistete Arbeit sowie der Wehrführung, Rat und Verwaltung für die gute Zusammenarbeit. Ein großes Lob sprach Thomas Böddicker den Arbeitgebern aus. Noch kein Kamerad des Löschzugs musste einem geplanten Lehrgang fern bleiben, weil der Arbeitgeber kein Verständnis zeigte. Bei anderen Feuerwehren sieht das schon mal anders aus.

für alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt. Er warb weiterhin bei den Arbeitgebern in Brilon, Feuerwehrleute einzustellen. Bürgermeister Schrewe ehrte mit dem Ehrenzeichen in Silber vom Verband der Feuerwehren in NRW Michael Padberg, Stephan Becker, Karl-Heinz Funke, Mark Mengeringhausen, Thomas Dierkes und Marc Heines. Alexander Vornefeld und Alfred Renerich wurden mit einer Nadel für 20- bzw. 30-jährige Zugehörigkeit geehrt. Der Leiter der Feuerwehr, Wolfgang Hillebrand dankte den Einsatzkräften des Löschzugs Brilon für ihre Tätigkeiten. In der heutigen Zeit wird es immer schwieriger, sich für ein Ehrenamt zu engagieren, da gerade der berufliche Druck immer mehr zunimmt. Zur Motivation rät er den Einsatzkräften, sich an vergangene Einsätze zu erinnern – wie glücklich viele Bürger waren, denen geholfen wurde.

Neben dem Rückblick der aktiven Feuerwehrleute gaben auch das Tambourkorps und die Jugendfeuerwehr ihren Jahresbericht ab. Die 44 Mitglieder des Tambourkorps hatten 15 Musikauftritte und trafen sich zu 25 Übungsabenden. Insgesamt neun Jugendliche sind zur Zeit in der Wehrführer Hillebrand beförderte Ausbildung und sorgen in Zukunft für einen stabilen Personalstand im nach dem Bestehen des Gruppenführerlehrganges am Instiut Tambourkorps. der Feuerwehr in Münster Andreas Ebenfalls für Nachwuchs sorgt die Becker zum Brandmeister, Holger Jugendfeuerwehr. Die insgesamt Knackstedt und Daniel Vogel zum 17 Jugendlichen trafen sich zu 35 Unterbrandmeister. Jeanine RöttDienstabenden zur feuerwehrtech- ger wurde zur Hauptfeuerwehrfrau, nischen Ausbildung und zur freien Nicole Becker zur OberfeuerwehrJugendarbeit. Jugendfeuerwehr- frau, Christoph Becker und Florian wart Holger Knackstedt hob beson- Jakobi zum Oberfeuerwehrmann ders zwei Veranstaltungen hervor. befördert. Jeweils zum FeuerwehrZum einen absolvierten elf Jungen mann wurden Dominik Becker, Beerfolgreich die Leistungsspange in nedikt Hoppe, Felix Schreckenberg Arnsberg. Absolutes Highlight war und Sebastian Wrede befördert. Löschzugführer Böddicker schloss jedoch die Mehrtagesfahrt nach Bad die Versammlung noch mit zwei Bergzabern. Im Anschluss an die Jahresbe- wichtigen Terminhinweisen. Am 28. richte übermittelte Bürgermeister Juli organisiert der Löschzug Brilon Schrewe Grüße vom Rat und der einen Wandertag für alle WanderVerwaltung und somit stellvertretend freunde in Brilon. Das traditionelle

Zu einem festlichen Konzert lud die Kantorei St. Petrus und Andreas in die Nikolaikirche ein. Unter der Leitung von W.E. Richartz, der den Chor in dieser Zusammensetzung seit Februar letzten Jahres führt, und mit Unterstützung der Organistin Juliane Menke sowie dem Gesangsstudio Anita Richartz-Freitag entstand ein abwechslungsreiches Programm von Solobeiträgen, Chorparts und gemeinsamen Liedern. Der Solist Hubertus Canisius führte mit dem feierlichen Sprechgesang „Es begab sich aber zu der Zeit“ in das Programm, und Alexandra Niggemann schloss sich an mit dem Lied „Ich verkündige euch große Freude“. Wie man altbekannte traditionelle Stücke virtuell bearbeiten und sie in ein klangfarbenprächtiges Gewand hüllen kann, zeigte der Chor mit „Lobe den Herrn“ (Hugo Distler) und „Es ist ein Ros entsprungen“ (Michael Praetorius). Choräle von Alessandro Scarletti, Edvard Grieg, Max Reger standen im Wechsel zu Solostücken von Händel und Felix Mendelssohn-Bartholdy, gefühlvoll vorgetragen von Claudia Schluckebier und Nicola Echterhoff. Die Kantorei St. Petrus u. Andreas sucht noch Mitglieder. Wer Freude am Gesang hat, kann den Chor unverbindlich bei seinen Proben mittwochs um 20 Uhr im Pfarrzentrum besuchen kommen. Foto: privat

Kürmann

Waldfest im Rochus findet am 17. und 18. August statt. „Wir kommen zu Ihnen wenn Sie hilfe brauchen, kommen sie zu uns wenn wir feiern.“

„Hoppla... AUFGEPASST !“

Hast Du beim Reiten ein Problem und hängst am Ast, wie wir hier seh´n, dann greif mal schnell zum Telefon, die Firma PlEPER wartet schon. Wir möchten Deine Bäume kaufen, damit das Sägewerk kann laufen. Bei unssetzt Du aufs richtige Pferd, ein fairer Preis, der wird gewährt! Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

PIEPER HOLZ GmbH D-59939 Olsberg Holzeinkauf Fon +49 (0) 29 62/9711-44 eMail he@pieperholz.de www.PieperHolz.de

TIERGARTEN

Heimtierbedarf

C”^b[dm[])š+//(/8h_bed

z\\dkd]ip[_j[d0CedjW]Å<h[_jW]0.$&&X_i'.$)&K^hšIWcijW]0.$&&K^hX_i'*$&&K^h Eckhaus „Jesper“ aus Naturholz für Hamster 22x10x15 cm 2,99 für Meerschweinchen 32x21,5x13 cm 6,99 für Kaninchen 42x30x15 cm 9,99

Rinti Hundenahrung

Kitekat Katzennahrung

verschiedene Sorten

verschiedene Sorten

800 g Dose Grundpreis 1 kg = 2,11

24x100g Multipackung Grundpreis 1 kg = 2,08

Laufrad „Jogger“

Infoveranstaltung zur Ausbildung im SHK-Handwerk Olsberg. Ein Event der besonderen Ausbildungsinformation bietet die Innung Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Brilon/Meschede in Kooperation mit der Firma Oventrop GmbH & Co KG, einer der führenden europäischen Hersteller von Armaturen und Systemen für Haustechnik auf den Gebieten Heizung – Klima - Sanitär in Olsberg an. Jugendliche, die sich über die Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich Anlagenmechaniker für Sanitär, Heizungs- und Klimatechnik informieren möchten, sind am Samstag, den 26. Januar, in der Zeit von 10 bis 13 Uhr in das Oventrop Competence-Center, Paul-Oventrop-Str. 1 in Olsberg eingeladen. Mit Hilfe von

Anschauungsmaterial präsentieren Vertreter der Fachinnung und der Firma Oventrop einen Handwerksberuf mit Perspektive, der sich in den letzten Jahren zu einem hochinteressanten und zukunftssicheren High-Tech-Beruf entwickelt hat, von dem aber leider viele noch eine falsche Vorstellung haben. Da auch für dieses Jahr noch freie Ausbildungsplätze im Handwerk angeboten werden, besteht für interessierte Jugendliche die Möglichkeit, an diesem Tag direkt Kontakt mit den Handwerksvertretern aufzunehmen und sich umfassend über die attraktiven Ausbildungsmöglichkeiten eines innovativen Berufes zu informieren.

Kitekat Katzennahrung verschiedene Sorten

Hundekissen „Gino“ Plüsch-Bezug, 8-14 cm Polyestervlies-Füllung, beige/dunkelbraun, verschiedene Größen

400 g Dose =hkdZfh[_i'a]3&"/.

aus Holz, sehr leise und laufruhig dank Kugellager aus Metall verschiedene Größen ab 9,99

Dokas Kaurolle

Wühlbox „Nevada“ für kleine Nager, 22x16,5x24 cm, natur-grün 9,99

Mäuse- & Hamsterheim „Elmo XL“

mit Lamm, Huhn oder Ente 1 m Kaurolle, per Beutel

schwarz-hellgrau Drahtabstand 7mm 76 x 43,5 x 30 cm

Hamsternapf

Primox Hundenahrung verschiedene Sorten 15 kg Beutel Grundpreis 1 kg = 1,33

Trixie Pfotenpflege-Spray

aus Keramik ohne Motiv Inhalt: 100 ml 1,49

Für den umweltbewussten Hundebesitzer

aus Keramik mit Motiv Inhalt: 80 ml 1,99

· Taschentuchformat · wiederverschließbar · kein Plastikmüll · 100% biologisch abbaubar · Inhalt: 12 Stück · praktisch + elegant

für Hunde und Katzen Spray mit Bienenwachs und Aloe Vera, bildet elastischen wasserfesten Schutzfilm

Pfotenpflege-Creme für Hunde und Katzen Creme mit Bienenwachs zum Schutz und zur Pflege der Pfoten erhält die Hautgeschmeidikeit 50 ml Flasche/Tube =hkdZfh[_i'&&cb3+"/.

Kleintiertränken mit Drahthalter und Kugelverschluss, verschiedene Größen

Dokas Hundesnacks verschiedene Sorten 70 g Beutel Grundpreis 100 g = 2,56

Sippy Trinkbehälter Größe S

4,99 Hamsterbett „Wooly“ Nistmaterial verdaulich, bestehend aus saugfähigen, flauschigen Baumwollfasern für Mäuse und Hamster, weiß oder braun 20 g Beutel 0,69

Grasnest 100% aus Naturmaterialien, für Mäuse u. Hamster Ø 10 cm 0,99


8

DIE Wochenzeitung

Nr. 3 – 23. Januar 2013

Start zum Karneval 2013 – mit Medebach „HALEI!“ Medebach. Die fünfte Jahreszeit hat begonnen und auch in Medebach geht es nun in die Vollen. Der Kartenvorverkauf für die drei großen Narrenshows, die an den Samstagen, 02. Febr. und 09. Febr. jeweils um 19.31 Uhr und am Sonntag, 10. Febr. um 19.01 Uhr im Kolpinghaus starten, läuft bei der Touristik-Zentrale am Marktplatz. Bei den Karnevalisten Rot-Weiß der Kolpingsfamilie sowie auch bei vielen anderen Gruppen laufen die Vorbereitungen für die „Großen Narren-Sitzungen“ und für diese tollen Tage auf Hochtouren. Eine SuperShow mit Auftritten des Prinzenpaares „Werner II.“ und „Heike II.“ (Werner und Heike Schäfer) mit eigener Prinzengarde, der Funkengarden der Karnevalisten „RotWeiß“, etlicher Büttenredner, der Show-Tanzgruppen und mit Sketchen aus dem örtlichen Geschehen sowie bei erstklassiger musikalischer Begleitung und Tanzmusik

Weihnachtsbaumsammlung der Kolpingjugend Siedlinghausen. Die Kolpingjugend sammelt am Samstag, den 26. Januar ab 9 Uhr wieder die Weihnachtsbäume ein. Es wird gebeten die Weihnachtsbäume gut sichtbar ab 9 Uhr an den Straßenrand zu

Candlelight-Schwimmen im Hallenbad von Live-Bands läuft an den drei stimmungsvollen Abenden. Die Karnevalisten „Rot-Weiß“ der Kolpingsfamilie Medebach feiern in diesem Jahr ihr 60-jähriges Bestehen und haben dazu das Motto: „Fünf Dutzend Jahre Narretei, stets fröhlich und heiter mit HALEI!“ ausgesucht. Es gibt auch wieder einen Kinder-

Brilon. Am Freitag, den 1. Februar, Foto: privat wird das Hallenbad Brilon erneut in Kerzenlicht getaucht. Von 19 Uhr und Jugendkarneval, der am Sonn- bis 23 Uhr findet das Candlelighttagnachmittag, 03. Febr. um 15.31 Schwimmen mit EntspannungsmuUhr im Kolpinghaus beginnt. sik und einer Wassertemperatur von Hierbei residiert dann das Kinder- 32° C statt. Es ist ein besinnliches Prinzenpaar: Luca Kuhnhenne und und ruhiges Schwimmen. Diese VerKatharina Kamp sowie die Mini- anstaltung ist nur für Erwachsene. und die Jugend-Funkengarden mit Zusätzlich werden auch wieder einem bunten Programm und mit spezielle Saunaaufgüsse und Welleiner abschließenden Disco. nessmassagen (gegen Gebühr – durchgeführt von „Auszeit de Luxe“, Alexandra Esser) angeboten. Zu die-

Gemischter Gesangverein Thülen zieht Bilanz Thülen. Eine positive Bilanz konnte der 1. Vorsitzende Dirk Schnapp auf der Generalversammlung des Gemischten Gesangverein Cäcilia Thülen für das Jahr 2012 ziehen. „Die Umwandlung in einen gemischten Chor ist uns sehr gut gelungen“ so der erste Vorsitzende weiter. Bevor er das Wort an den Chorleiter Volker Merschmann übergab, bedankte er sich bei allen Mitgliedern für ihre Unterstützung und auch für die Bereitschaft diese Umstellung aktiv mitzugestalten. „Nach dieser Entscheidung am Anfang des Jahres haben wir sehr schnell neue Lieder einstudiert und konnten diese mit positiver Resonanz bei verschiedenen Aufführungen und Konzerten vortragen. Hiermit können wir überaus zufrieden sein“, stellte Volker Merschmann in seinem Rückblick fest. Hier verwies er unter anderem auf das Herbstkonzert in Thülen und die weihnachtlichen Konzerte in der Marktkirche Paderborn und in Steinhausen. Für das neue Jahr stellte er wieder einige interessante Projekte und Auftritte in Aussicht. Auch für den Kinder- und Jugendchor Thülen war das Jahr 2012 erfolgreich. Das Musical, das im Dezember in Thülen aufgeführt wurde, fand so einen großen Zuspruch, dass eine erneute Aufführung am

sem Angebot ist eine Voranmeldung erforderlich. Der Eintritt beträgt 3 Euro bei Schwimmbadbenutzung, 7,50 Euro für Sauna und Schwimmbad. Nähere Informationen im Hallenbad Brilon unter Tel. 02961 987915. Schwimmmeister Dietmar Michel und sein Team freuen sich wieder auf viele Fans des CandlelightSchwimmens. Ein weiteres Candlelight-Schwimmen findet am Freitag, 22. Februar statt.

Karneval der Frauen Siedlinghausen. Die kfd-Siedlinghausen lädt alle Frauen zum Karneval ein. Unter dem Motto „Trachtenball im Kolpingsaal Frauen feiern Karneval“ findet in diesem Jahr am Sonntag, den 3.

Februar, ab 16.11 Uhr der Karneval der Frauen im Kolpinghaus in Siedlinghausen statt. Platzreservierungen sind am Samstag, den 26. Januar von 15 bis 16 Uhr im kath. Pfarrheim möglich.

Der Gemischte Gesangverein Thülen ehrte langjährige Mitglieder. Foto: privat 13. Januar, um 17 Uhr in Madfeld stattfindet. Nach der Verlesung des Jahresberichtes und des Kassenberichtes wurde auf Antrag der Kassenprüfer dem Vorstand Entlastung erteilt. Bei den Vorstandswahlen wurden der 1. Vorsitzende Dirk Schnapp und der Geschäftsführer Gerd Bürger in ihren Ämtern bestätigt. Geehrt werden konnten in diesem Jahr für 60 Jahre Mitgliedschaft Heinz Buxort, für 25 Jahre Wilfried Sendler, Werner Becker und Klaus Wienand. Für das Jahr 2013 sind neben Auftritten im Krankenhaus Brilon,

im Christophoroshaus und der Mitgestaltung einer Maiandacht in der Keffelker Kapelle auch wieder das eigene Herbstkonzert mit Chören aus der nahen und weiteren Umgebung geplant. Die Einladung zu den Sängerfesten in Canstein und Dorlar wurde von der Versammlung gerne angenommen. Der Besuch des Scheunenfestes in Arnsberg Bruchhausen wird mit einem Tagesausflug verbunden. Der gemischte Gesangverein Thülen probt jeden Donnerstag ab 20 Uhr in der Schule Thülen. Weitere Sängerinnen und Sänger sind immer Willkommen.

BOW berichtet über Hilfstransport Hallenberg. Die Mitglieder des Vereins Building One World berichten von ihrem Hilfstransport nach Bosnien und Herzegowina am Sonntag, 27. Januar, um 15 Uhr im Nikoläum, Merklinghauser Straße. Vor Weihnachten hatten Christina

stellen. Die Kolpingjugend bittet dafür um eine Spende für die Renovierung des Gruppenraumes in den Jugendräumen des Kolpinghauses. Die Helfer treffen sich um 9 Uhr an der Pfarrkirche.

Nieder, Sebastian Mörchen, Julian Mönxelhaus und Michael Althaus über 400 Päckchen persönlich an bedürftige Kinder und Senioren in dem Balkanstaat verteilt – gepackt von Menschen aus Hallenberg und Umgebung. Bei der Info-Veranstal-

tung zeigen sie Fotos und erzählen von der Begegnung mit Krieg, Armut und Dankbarkeit. Eingeladen sind alle Spender, Unterstützer und Interessierten. Weitere Infos unter www.buildingone-world.de.

Spritzige Werbung, die Früchte trägt!

Prinzenproklamation beim traditionellen Feuerwehrball. Mit dem Kostümball der Freiwilligen Feuerwehr Medebach startete am vergangenen Samstag in Medebach offiziell die fünfte Jahreszeit. Im voll besetzten Saal des Kolpinghauses erfolgte die Proklamation des neuen Prinzenpaares Heike II. und Werner II. durch Bürgermeister Thomas Grosche. Anschließend setzte sich das Programm mit Showeinlagen und Büttenreden fort. Besondere närrische Höhepunkte waren die Tänze der Funkengarde, der Minifunkengarde und natürlich das legendäre Männerballett der Feuerwehr. Foto: Fabian Grosche

Große Karnevalsparty in Brunskappel Brunskappel. Am Samstag, den 26. Januar veranstaltet der TuS 1977 Brunskappel e.V. seine dritte große Karnevalsparty ab 19.11 Uhr in der Schützenhalle. Es erwartet die Besucher ein tolles Programm mit vielen einheimi-

schen Akteuren die die Halle wieder zum Beben bringen wollen. Erfreulich: Aus Wulmeringhausen ist eine Tanzgarde mit dabei. Der Eintritt ist frei. Kostümierung erwünscht. Eine Cocktailbar ist geöffnet und ein kleiner Imbiss wird auch gereicht.

QKonzeption QGestaltung QDigital- und Offsetdruck QWeiterverarbeitung

GMBH PROMO4YOU

Südstraße 9 · 59929 Brilon Tel.: (0 29 61) 97 76-0 · Fax: (0 29 61) 97 76-10 E-Mail: info-brilon@koerdt.de · Internet: www.koerdt.de

QVersand QDirektmarketing


DIE Wochenzeitung

Nr. 3 – 23. Januar 2013

9

„Vlado Kumpan und seine Musikanten“ bieten in Alme Blasmusik mit Gänsehaut-Faktor Alme. Anläßlich seines 100. Geburtstages machte der Musikverein Alme, „ Die Original Almetaler“ sich und sehr vielen Musikfreunden ein ganz besonderes Geschenk: Blasmusik der absoluten Weltspitze aus Böhmen und Mähren. Aufgrund der überwältigenden Resonanz nach dem Konzert und zahlloser Nachfragen von Blasmusikfans aus ganz Deutschland kommt es nun zu einer Neuauflage dieses Highlights der Blasmusik. Am Samstag, den 23.Februar kommt mit dem Europameister der Blasmusik „Vlado Kumpan und seinen Musikanten“ die absolute Ausnahmeformation auf dem Gebiet der böhmisch – mährischen Blasmusik zum zweiten Mal nach Alme. Vlado Kumpan und seine Musiker haben ein Erfolgsrezept, das seinesgleichen sucht: Viel Herz und Gefühl, ausgelassene Fröhlichkeit gepaart mit extrem hohem Können. Die atemberaubende Leichtigkeit ihres Spiels, eine Spitzenakrobatik auf den Instrumenten, alles perfekt ausgeführt, geht an die Grenze des Machbaren. Niemand im Publikum kann sich ihrer Virtuosität entziehen.

lange, aber auch Nicht-Blasmusiker sind fasziniert durch die solistischen Darbietungen von Vlado Kumpan und seinen Musikanten. Vlado, der „Trompeter vom anderen Stern“, und sein Orchester wurde bereits 2003 offiziell zum „Europameister der Blasmusik“ in der Profiklasse gekürt. Karten für dieses grandiose High-

Vlado Kupan und seine Musikanten.

Foto: privat

Wo auch immer sie auftreten erorbern sie die Herzen ihres Publikums im Sturm. Die Meister ihres Fachs tragen ein abwechslungsreiches Programm aus Polka, Walzer und vielem mehr vor. Tausenden Besuchern ihrer Konzerte blieb oftmals vor Stauen der Mund offen ob der technisch brillanten und mit spielerischer Leichtigkeit vorgetragenen Melodien und Rhythmen, teils in überragenden Höhen oder Tiefen. Selbst ausgewiese Experten sind sich einig: „Absolute Weltklasse – Vlado Kumpan, jeder einzelne

Musiker seines Orchesters und die gesamte Truppe“. Der am 11. April 1972 in Skalica (Slovakei) geborene Vlado Kumpan begann schon früh mit dem Unterricht an der Trompete. Nachdem er mit sieben Jahren begann, Trompete zu spielen, konnte er mit 14 Jahren schon ein sechsjähriges Studium in einem Konservatorium beginnen. An der Musikhochschule Bratislava beendete er nach vier Jahren erfolgreich sein Studium. Blasmusikfreunde bewundern ihn und sein unglaubliches Talent schon

light sind zum Preis von 17 Euro im Vorverkauf beim Musikverein Alme (www.musikverein-alme.de) und für 19 Euro an der Abendkasse erhältlich. Interessierte Musiker haben Gelegenheit neben CD´s insbesondere auch Noten der erfolgreichsten Titel von Vlado Kumpan und seinen Musikanten zu erwerben.

Kartenvorverkauf für Brauker Karneval Bruchhausen. Am 9. Februar ist es wieder soweit: Die Brauker feiern Karneval. Der Kartenvorverkauf für die große Prunksitzung findet am Freitag, den 25. Januar, ab 20 Uhr im Café Steinrücken statt. Auch die Vorbereitungen für den Rosenmontagsumzug laufen auf Hochtouren. In der Mittagspause wird auf dem Kirchplatz bei fetziger Musik wieder geschunkelt und gelacht. Fußgruppen und Wagen, die am Rosenmontagsumzug teilnehmen

möchten, können sich noch bis zum 1. Februar bei Michael Steinrücken, Tel. 02962 802560 oder unter post@ brauker-helau.de anmelden. Auch alle Närrinnen und Narren aus den Nachbarorten sind herzliche willkommen, aktiv am Rosenmontagsumzug teilzunehmen. Die Proklamation des Kinderprinzenpaares findet am 3. Februar beim zweiten Brauker Kinderkarneval statt. Ab 14 Uhr ist Einlass in die Schützenhalle um ein tolles Fest mit und für Kinder zu feiern.


10 DIE Wochenzeitung

Nr. 3 – 23. Januar 2013

„Stress im Campuss-Express“

Sprechstunde zur Onleihe und neue eBook-Reader

Theaterverein Niedersfeld probt wieder Niedersfeld. Der Theaterverein Niedersfeld hat die Probenarbeit wieder aufgenommen. „Stress im Champuss-Express“ heißt die Komödie, die am Samstag, den 2. März, um 19.30 Uhr, in der Schützenhalle Niedersfeld Premiere feiert.

Die weiteren Aufführungen sind am 3. März um 18 Uhr, am 9. März um 19.30 Uhr und am 10. März um 18 Uhr. Karten im Vorverkauf gibt es am 23. Februar, 2. März und 9. März, von 10 bis 12 Uhr, im Josefshaus.

Die Jahreshauptversammlung des Theatervereins findet wegen der kurzen, intensiven Probenzeit nicht am 31. Januar statt. Ein neuer Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

ADH Ferienfreizeit Brilon. Mit dem Alfred–Delp–Haus geht es in den Sommerferien zum Martinfeld in die Mitte Deutschlands. Die zentrale Lage im grünen Herzen Deutschlands im Naturpark „Eichsfeld-Hainich-Werratal“,

das gemütliche 1611 erbaute Renaissanceschloss und die vielen Sehenswürdigkeiten der näheren Umgebung bieten den idealen Rahmen für die Ferienfreizeit. Die Freizeit findet vom 19. bis

30. August statt. Mitfahren können Mädchen und Jungen im Alter von zehn bis 15 Jahren. Weitere Infos und Anmeldungen gibt es im ADH, Tel. 02961 3056.

Brilon. Seit Anfang des Jahres hat die Stadtbibliothek Brilon ihr Angebot der Ausleihe von eBookReadern um zwei weitere Geräte ergänzt. Interessierte, die diese neue Technik ausprobieren möchten, können eBook-Reader für vier Wochen ausleihen. Die Stadtbibliothek Brilon bietet inzwischen fünf Geräte an. Ein Reader ist mit Krimis, einer mit historischen Romanen und einer mit Frauen-Romanen bespielt. Bei den neuen Geräten bietet die Bibliothek den Service, Buchtitel individuell aus der Onleihe auf den Reader zu

spielen. Die Onleihe ist das Internetportal, über das Kunden der Bibliothek seit Mitte letzten Jahres digitale Medien ausleihen können. Um den Einstieg in die Ausleihe von digitalen Medien zu erleichtern, bietet die Bibliothek regelmäßig „Onleihe-Sprechstunden“ an. Die nächste findet am Freitag, den 25. Januar, von 17 bis 18 Uhr in der Bibliothek statt. Hier werden Fragen rund um das Ausleihen von eBooks, anderen digitalen Inhalten und Endgeräten beantwortet. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

g n u z it s n e p p a K e ß o r G 37. in Scharfenberg am 26. Januar 2012

Elektro Weber arnevalisten Wir wünschen allen K e! viel Spaß und gute Laun Miele-Fachhändler Zertifizierte Ferienwohnungen Obere Straße 6 59929 Brilon-Scharfenberg Telefon (0 29 61) 21 10 · Fax 5 26 87 Handy (01 71) 4 21 19 58

HELAU & ALAAF

nach Scharfenberg!

Jörg Gödde Königstraße 8, Brilon, Telefon 67 89

SC

HA

Allen Karnevalistinnen und Karnevalisten viel Spaß bei der Kappensitzung.

RG

Dorfladen

RFENBE

Sonntag, 27.01. geschlossen

Euer Dorfladen Team Sabine & Anja

„UNITAS“ Scharfenberg proudly presents - Große Kappensitzung in Scharfenberg Scharfenberg. Die Vorbereitungen der Scharfenberger Karnevalisten für die fünfte Jahreszeit laufen seit Wochen auf Hochtouren, um ein buntes und abwechslungsreiches Karnevalsprogramm auf die Beine zu stellen. Erster Höhepunkt im 100-jährigen Jubiläumsjahr ist die große Kappensitzung am Samstag, den 26. Januar, ab 19.11 Uhr mit einem bunt gemischten Programm für Jung und Alt.

alle kostümierten Närrinnen und Narren. Das Tambourkorps Unitas freut sich schon jetzt seine Gäste in der Schützenhalle zu begrüßen, Einlass ist ab 18 Uhr.

14.30 Uhr ebenfalls in der Scharfenberger Schützenhalle weiter. Für den musikalischen Rahmen sorgt auch hier die Tanz- und Showband „Headline“. Alle kleinen und großen Gäste sind herzlich Willkommen.

Mit der Kinderkappensitzung geht es am Sonntag, den 10. Februar, ab

Das Programm unter dem Motto „UNITAS proudly presents“ startet mit dem Einzug der Spielleute des Tambourkorps Unitas, des Elferrats und des Sitzungspräsidenten, Björn Funke. Die Regentschaft über das Narrenvolk hat in diesem Jahr Prinz Dirk I (Schulte) inne. Danach geht ein kurzweiliges närrisches Showprogramm über die Bühne, dass den närrischen Hochburgen im Rheinland in Nichts nachsteht. Für tolle Stimmung sorgen in diesem Jahr die Funkengarde, die Tanzgruppen Crazy-Sixtees und Satisfaction sowie die St. Laurentius Scherzbuben. Erfahrungsgemäß bleibt kein Auge trocken, wenn die Scharfenberger Büttenredner die Bühne betreten und die Lachmuskeln bis zum Äußersten strapazieren. Für die musikalische Untermalung sorgt neben dem Tambourkorps Unitas die Tanz- und Showband „Headline“, die auch nach dem Programm für tolle Karnevalsstimmung bis in den frühen Morgen sorgt. Besonders willkommen sind natürlich

Stindt-Heizung-Sanitär sõ¾LFEUERUNGSANLAGEN s Sanitär-Installation s :ENTRALHEIZUNGEN s 'ASFEUERUNGEN s 0ELLETHEIZUNG &ACHBETRIEB

– seit 1930 – Inh. Klaus Hogrebe

Oststraße 12 · 59929 Brilon Tel.: 02961/2342 · Fax 02961/1492

Fotos: privat


DIE Wochenzeitung

Nr. 3 – 23. Januar 2013

Mit „Liesen Helau“ in die diesjährige Karnevalssession

Spendenaufruf für Mazedonien Brilon. Der Spendenaufruf vom AWO Kindergarten und Familienzentrum Lummerland im Oktober hat alle Erwartungen übertroffen. Die Reise konnte wie geplant am 19. November starten. Ein herzliches Dankeschön an alle Spender und den fleißigen Strickfrauen aus Willingen. Ein besonderer Dank gilt allen, die die Aktion finanziell unterstützen. Es konnten vor Ort 60 Lebensmittelpakete, Brennholz und ein Ofen gekauft werden. Die Reise wurde in einem Tagebuch festgehalten. Nun möchte der AWO Kindergarten und das Familienzentrum Lummerland zu einem Informationsabend am Mittwoch, den 30. Januar, um 19 Uhr in den AWO-Kindergarten, Auf`m Döselsberg 1 in Brilon einladen. Die Kinder in Mazedonien freuten Interessierte können sich unter Tel. sich über warme Winterkleidung. 02961 54500 anmelden. Foto: privat

Kalender 2013 des Pastoralverbundes Medebach Medebach. Bei der Bücherei Beuse, der Touristik Medebach, dem Café Pöllmann sowie im Pfarrbüro Medebach können bis Ende

Januar noch die Kalender 2013 mit Zeichnungen der Kirchen des Pastoralverbundes zum Preis von 9 Euro erworben werden.

Erste Hilfe für die Seele Olsberg. Der dritte Abend des Glaubenskurses, den der Kirchenkreis Arnsberg in der Auferstehungskirchengemeinde Olsberg-Bestwig anbietet, findet am Donnerstag, 31. Januar von 19.30 bis 21.30 Uhr im Gemeindehaus Martin-Luther-Kirche, Bahnhofstr. 48, Olsberg statt.

Diakoniepfarrer Peter Sinn hat herausgefunden, dass die Psalmen in der Bibel Menschen retten können. An diesem Abend geht es um den Notfallplan für die Seele. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Jeder ist willkommen. Der Eintritt ist frei.

11

Liesen. Nach einer langen Zeit des Wartens stehen nun die Höhepunkte des Lieser Karnevals an. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, die Aktiven bereiten sich schon seit Monaten auf die diesjährige Karnevalssession vor. Das erste Highlight wird am Samstag, den 26. Januar in der geheizten Lieser Schützenhalle stattfinden. Um 19.31 Uhr wird der Sitzungspräsident mit einem „Lieser Helau“ die traditionelle Kappensitzung eröffnen. In der karnevalistisch geschmückten Halle erwartet die zahlreichen närrischen Besucher ein abwechslungsreiches buntes Programm aus Showeinlagen, Büttenreden, Sketchen und Humoristischem. Unter dem wachsamen Augen des Hoppeditz beginnt der Abend mit dem Einmarsch des Elferrats und den Tanzgarden des LCV. Nach dem farbenprächtigen Beginn proklamiert der Hallenberger Bürgermeister Michael Kronauge das diesjährige 16. Dreigestirn des LCV. In diesem Jahr setzt sich das Trio (Fans der Gladbacher Fohlen) aus dem Prinzen Alfons I. (Alfons Dollberg), Bauer Markus I. (Markus Hilgenberg) und seiner Lieblichkeit Jungfrau Franzi I. (Franz-Josef Harbecke) zusammen. Nach der Prinzenrede wird die mit Spannung erwartete Bekanntgabe der diesjährigen Preisträger des Ordens „Wider den tierischen Ernst“ vollzogen. Diese Würdigung erhalten langjährige verdiente Mitglieder oder Gruppen des LCV. Daran schließt sich das eigentliche Showprogramm an. Da in diesem Jahr das 700-jäh-

Das Lieser Dreigestirn mit Hoppeditz und Elferrat. rige Jubiläum der Ortschaft Liesen gefeiert wird, werden u.a. einige Karnevalsknaller der letzten Jahrzehnte dargeboten. Begleitet wird das Abendprogramm von der bekannten und beliebten Kapelle „Die Liesetaler“, die anschließend Tanzmusik bis in die frühen Morgenstunden anbieten. Die Karnevalisten sollten sich die weiteren Termine des Lieser Karnevals schon einmal vormerken. Es geht weiter mit dem Seniorenkarneval am Sonntag, den 3. Februar, um 15 Uhr. Es folgt der Kinderkarneval am 7. Februar, ab 15 Uhr in der Schützenhalle. Hier präsentiert sich der künftige Nachwuchs des LCV mit seinem eigenen Programm bestehend aus Tänzen, Sketchen und Wortbeiträgen. Anschließend kommen die Erwachsenen in Form einer Weiberfastnachtsparty zu ihrem Recht. Sessionshöhepunkt ist am Samstag, den 9. Februar, um 14.11 Uhr der große Karnevalsumzug des LCV, der sich ab der Schützenhalle durch den Ort schlängelt. Eingebunden ist hierbei in der Dorfmitte die offizielle Schlüsselübergabe des Hallenberger Stadtoberhauptes Michael

Foto: privat

Kronauge an das amtierende Dreigestirn. Im Anschluss steigt dann eine große Karnevalsparty aller Zugteilnehmer und der närrischen Besucher in der Schützenhalle unter Beteiligung sämtlicher am Zug befindlichen Musikkapellen. Wie schon seit vielen Jahren besucht der Elferrat mitsamt Dreigestirn und einer musikalischen Begleitung am Rosenmontag das Seniorenheim in Hallenberg, um mit seinen Bewohnern den Lieser Karneval zu feiern. Den Abschluss der Session bildet am Veilchendienstag, den 12. Februar, ab 17 Uhr das beliebte Schlachteessen in der Schützenhalle, dass durch einige ausgewählte Programmpunkte der diesjährigen Kappensitzung des LCV untermalt wird. Um Mitternacht wird dann der Hoppeditz zur verdienten Ruhe gebettet und die diesjährige Karevalssession offiziell beendet. Die Teilnehmer des diesjährigen Karnevalsumzuges, sowohl Fußgruppen wie auch Wagen, müssen sich bei Karl-Heinz Dollberg anmelden.

WINTERSCHLUSSVERKAUF M A R K E N M O D E bis zu 70% REDUZIERT! DAMEN

YOUNG FASHION

HERREN

Jacken

Jacken

Anzüge

Fuchs Schmitt, Gil Bret, Creenstone, Basler

Only, Vila, Staccato, Tally Weijl

159,95 / 149,95

Blazer Gerry Weber, Comma

159,95 / 149,95

Jeans u. Baumwoll-Hosen Mac, Brax, Gerry Weber

89,95 / 79,95

Cashmere-Pullover versch. Modelle

99,95

90,– 70,– 30,– 40,–

Blusen Erfo, Clarina, S. Oliver, Gerry Weber

79,95 / 49,95

20,–

Jeans u. Chinos Mavi, QS, S. Oliver, Cecil, Esprit

69,95 / 59,95

Pullover EDC, Only, Vila, QS

49,95 / 39,95

25,– 20,– 15,–

Jacken

Staccato, Basefield Boys & Girls, Gr. 92 – 128

59,95 / 49,95

Cordhosen

S. Oliver, Garcia Boys & Girls, Gr. 140 – 176

600 TEILE in Korbach und Bad Wildungen

Boss, Benvenuto

Jacken S. Oliver, Bench, EDC

180,– 199,95 / 99,95 60,–

399,00 / 329,00

Jeans u. Baumwoll-Hosen Brax, Mac, S. Oliver, Esprit, Tom Tailor Denim

89,95 / 59,95

30,–

49,95 / 39,95

20,–

49,95 / 39,95

20,–

Pullover

KINDER

PREMIUM SCHLUSSVERKAUF *

119,95 / 49,95

44,95 / 39,95

25,– 15,–

Commander, Olymp, Esprit, Jack & Jones

Hemden Olymp, Commander, S. Oliver, EDC, Tom Tailor Denim

70 %

reduziert

u. a.

sprenger, Korbach

*Nicht alle Premium-Marken in Bad Wildungen erhältlich.


12 DIE Wochenzeitung

Nr. 3 – 23. Januar 2013

Salon Göbel Der Damen und Herren Friseursalon Nordwall 33 59964 Medebach Telefon 02982 8408

Brillante Varietépremiere im „Ei“ Winterberg. Ausverkauftes Haus beim schillernden Variete-Abend im Oversum. Die Premiere der „WinterzauberEi“ – präsentiert von der Sparkasse Hochsauerland – konnte besser nicht laufen. 500 Gäste er-

Generalversammlung am Samstag, den 02. Februar 2013 um 19.30 Uhr

im Hubertus-Saal der Schützenhalle Brilon Tagesordnung 01. Eröffnung, Begrüßung und Totenehrung 02. Verlesung der Niederschrift der Generalversammlung vom 05.02.2012 03. Grußworte der Geistlichkeit 04. Vorlage des Jahresberichtes 2012 05. Geschäftsbericht und Jahresabschluss 2012 der Bruderschaft

lebten einen Abend der Extraklasse: Musik, Akrobatik, Zauberei, Visual Comedy Act – und das ganze im tollen Ambiente der neuen Stadthalle und Oversum. Sponsoren waren das Oversum Vital Ressort, Veltins, Ante Holz, das Autohaus Friedrich Hoffmann und die Ferienwelt Winterberg. Ein abwechselungsreiches Programm erwartete die Gäste: Das Gesangsduo Think Twice aus Brilon begeisterte das Publikum mit einfühlsamen Balladen und Songs aus Musicals. In einem zweiten Set sangen sie gemeinsam mit Ulrike Wahren aus Detmold. Begleitet von Peter Stolle präsentierten die beiden Duos den Song „Route 66“. Als Sängerin hat sich Ulrike Wahren in ihrer langjährigen Bühnenerfahrung in diversen musikalischen Genres etabliert. Im Musical, Jazz, Chanson, Pop oder Gospel ist sie genauso zu Hause wie auf der musikalischen Theaterbühne. Dritter musikalischer Künstler im Bunde war Vicente Patiz. Der in Johanngeorgenstadt im sächsischen Erzgebirge aufgewachsene Musiker entlockte seinen Gitarren unglaubliches – gestreichelt oder feurig zelebriert ließ er sie singen und mit Nagelfeile bearbeitet Dschungelklänge erklingen. Er erweiterte gekonnt die Bandbreite seiner Klangwelten durch rasante Percussion-Parts und exotische Instrumente wie Digeridoo und Hulusi. Zu einem schillernden Varietéabend gehört natürlich auch Zau-

06. Geschäftsbericht und Jahresabschluss 2012 der GmbH

Foto: Conny Pieper, WERBSTATT Siedlinghausen berei. Diese präsentierte Christian Bach. Der gebürtige Arnsberger hatte einen eindrucksvollen Geldscheintrick im Gepäck. Auch begeisterte er mit einem interessanten Bierflaschentrick in Form vom Flaschendrehen. 500 gespannte Augenpaare ließen ihn nicht aus den Blick und wollten herausfinden, wie der junge Künstler sie ausgetrickst hatte. Und dann kam Herr Niels. Mit seiner außergewöhnlichen Körperbeherrschung und Bühnenpräsenz ist er international mehrfach ausgezeichnet und gehört zu den besten und gefragtesten Visual Comedy Acts. Als er auf die WinterzauberEi-Bühne kam, schienen gar die Gesetze der Physik ausgehebelt. Rätselhafte Körperbeherrschung, fulminante Mimik, eine Mixtur aus Pantomime, Clown und Gummimensch. Den akrobatischen Teil übernahm das Duo 2 Trux. Die beiden zeigten

08. Genehmigung der Bilanz und Entlastung des Vorstandes 09. Nachwahl von neuen Vorstandsmitgliedern 10. Kreisschützenfest 2014 11. Baumaßnahmen / Verschiedenes 12. Deutschlandlied

Die musikalische Umrahmung übernimmt das - Blasorchester Brilon e.V.

St. Hubertus-Schützenbruderschaft 1417 Brilon

Olsberg. Ganz unter dem Motto „Entspannt und locker tanzen“ können sich Interessierte am Samstag, den 26. Januar, in der Zeit von 14.30 bis 17 Uhr in den Räumen des TSC Olsberg, Am Schwesternheim 5, in die Welt des Orients entführen lassen und die Freude an Bewegung und Tanz entdecken. Achtsamkeit für den eigenen Körper zu entwickeln ist ein wichtiger Aspekt im Orientalischen Tanz. Verspannungen und Blockaden werden aufgelöst und die Tiefenmuskulatur sanft gestärkt. Meditativer Bauchtanz stärkt den Körper ohne stressig zu sein. Dieser Tanz ist eine ganzheitliche Bewegung, die Frauen ihre Mitte und ihre

Orientlischer Tanz förder die Achtsamkeit für den eigenen Körper. Foto: privat ein Tuch für die Hüfte und ein HandBalance finden lässt. Die Kosten betragen 15 Euro pro tuch mitbringen. Nähere Informationen gibt es unter Person. Tel. 02983 8167 oder ambra. Bitte bequeme Kleidung, leichte Turnschuh (alternativ dicke Socken), bauchtanz@yahoo.com.

HOFHEINZ & PARTNER RECHTSANWÄLTE

Am 15.Januar 2013 hat Frau Rechtsanwältin Elke Ebers ihre Arbeit in unserer Kanzlei aufgenommen. Nach dem Ausscheiden von Frau Rechtsanwältin Katja Metzler bearbeitet Frau Ebers als Fachanwältin das Fachgebiet Familienrecht sowie die Themenschwerpunkte Arbeitsrecht, Verkehrsrecht und allgemeines Zivilrecht. Rechtsanwalt Burkardt Jordan bearbeitet als Fachanwalt für Erbrecht und Steuerrecht die Fachgebiete Erbrecht und Testamentsgestaltung, Steuerstrafrecht sowie Unternehmensnachfolge. 'LH .DQ]OHL +RIKHLQ]  3DUWQHU NRQQWH VRPLW ]ZHL KRFKTXDOL¿]LHUWH 5HFKWVDQZlOWH PLW ODQJMlKULJHU (UIDKUXQJ dazu gewinnen. Wir können Ihnen daher in noch mehr Fachgebieten mit Kompetenz bei Ihren Rechtsfragen zur Seite stehen.

Telefon: 02992/4411 Fax: 02992/65062

Durch den Abend führte der Kabarettist, Entertainer und Moderator Christoph Brüske. Er machte durch seine brillante Leistung den Abend zu etwas ganz besonderem. Der quirlige Rheinländer war zeitgeistig aktuell und begeisterte mit augenzwinkernder Schlagfertigkeit und treffsicherer Ironie. Zum Finale sang Christoph Brüske eine Hommage an Winterberg auf das Lied „New York, New York“ und setzte der WinterzauberEi und Winterberg ein unvergessliches musikalisches Denkmal.

Schnupperworkshop zur Einführung in den Orientalischen Tanz

07. Bericht der Rechnungsprüfer

Haupstraße 26 34431 Marsberg

eine Handstandakrobatik, und zwar Tango auf Händen – Wie so etwas aussehen kann, zeigten „2 TRUX“ in ihrer Show zu erotischen Tangoklängen. Das besondere an diesem Act: die Umkehr des Gewohnten sind die Elemente dieser Handstandakrobatik, denn „SIE“ trägt „IHN“. Auf 8 cm hohen Stöckelschuhen stemmte sie ihren Partner lässig, scheinbar mühelos. Eine perfekte Symbiose aus Partner- und Handstandakrobatik.

kanzlei@hofheinz-partner.de www.hofheinz-partner.de

Mo.- Fr. 8.00- 17.30 Uhr (oder nach Vereinbarung)

Kay Hofheinz

Rechtsanwalt Fachanwalt für Strafrecht Fachanwalt für Verwaltungsrecht

Burkhardt Jordan

Rechtsanwalt Fachanwalt für Erbrecht Fachanwalt für Steuerrecht

Elke Ebers Rechtsanwältin Fachanwältin für Familienrecht TS: Arbeits-, Verkehrs- und Mietrecht


DIE Wochenzeitung

Nr. 3 – 23. Januar 2013

13

© Lisa F. Young - Fotolia.com

Gut versorgt Hausnotruf mit GPS hilft auch unterwegs Einkaufen gehen, Freunde besuchen oder ein bisschen an der frischen Luft spazieren gehen - für Senioren erhöhen vor allem Schnee, Matsch und Eis im Winter die Gefahr eines Sturzes. Auch durch die modernste Technik lässt sich ein Unfall auf Eis und Schnee oft nicht verhindern. Mit einem Hausnotrufgerät kann ein älterer Mensch aber schnell selbst professionelle Hilfe rufen. Und dank neuer technischer Errungenschaften wie dem Ambient Assisted Living (AAL) zur Unterstützung im Alltag erreicht der Notruf nicht nur zu Hause sein Ziel, sondern auch überall unterwegs. Durch Nutzung des GPSSystems in mobilen Notrufgeräten können die Mitarbeiter von Hausnotrufzentralen Hilfesuchende im Freien orten und sofort geschulte Mitarbeiter an den Unglücksort senden. Denn bei einer Demenzerkrankung kann es passieren, dass ältere Menschen unkontrolliert das

Beratung und Hilfe zu allen Fragen rund um Hilfsmittel und die Pflege. 59929 Brilon · Steinweg 8 Tel. 02961 97390

Wir sind auch weiterhin in Marsberg über Tel. 02992 97390 erreichbar.

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9-18 Uhr · Sa. 9-13 Uhr

Moderne Technik bringt älteren und behinderten Menschen ihre Unabhängigkeit zurück. Foto: Hausnotruf Haus verlassen. Davor schützen Kontaktmatten, die vor die Haustür gelegt werden. Werden diese zu einer ungewöhnlichen Tageszeit aktiviert, alarmieren sie selbstständig den Bereitschaftsdienst. Eine weitere Anwendung von AAL: Die

Verwendung sensibler Sensoren. Sie erkennen Druck- und Temperaturunterschiede, wenn Türen oder Fenster zu lange geöffnet sind. Und automatische Herdüberwachungssysteme verhindern, dass die Küche zum „Gefahrenherd“ wird.

Modernes Schlaganfallkonzept via Telemedizin im Städtischen Krankenhaus Maria-Hilf Brilon Brilon. Ein Schlaganfall ist ein echter Notfall. Es kommt auf jede Minute an und rasches Handeln ist überlebenswichtig. Dr. med. Heinrich Kerkhoff, Chefarzt der Inneren Medizin im Briloner Krankenhaus, erklärt, wie dem Patienten in einem solchem Notfall effizient intensive Hilfe mit einer schnellen Akuttherapie geboten wird. Wie entscheidend ist die schnelle medizinische Hilfe bei einem Schlaganfall? Dr. med. Kerkhoff: Beim Schlaganfall, einer lebensbedrohlichen Erkrankung, zählt jede Minute, da in kürzester Zeit Nervenzellen absterben können. Eine effektive Akuttherapie kann nur in einem sehr engen Zeitfenster nach Krankheitsbeginn angewandt werden, da sich abgestorbene Nervenzellen nie wieder erholen. Es ist entscheidend, die richtige Diagnose und eine mögliche Lyseindikation (eine medikamentöse Auflösung eines Blutgerinnsels im Gehirn) bereits vor dem Eintreffen in der Klinik zu stellen, um so notwendige Maßnahmen noch zügiger einzuleiten. Das Briloner Krankenhaus arbeitet hier sehr eng mit den geschulten Mitarbeitern der Rettungsdienste zusammen und gewährleistet so keinen wertvollen Zeitverlust durch einen zu langen Krankentransport oder Unsicherheiten in der Einleitung der Behandlung. Wie ist das Krankenhaus Brilon auf Schlaganfallpatienten eingestellt? Dr. med. Kerkhoff: Unsere gesamte Organisation, unser geschultes Ärzte- und Mitarbeiterteam der Inneren Medizin und Intensivmedizin sowie die angegliederten Einrich-

im Alter

plus Bei starker altersbedingter Belastung der Gelenke • Die Bildung der Gelenkschmiere wird durch Glycosaminglykane aus dem neuseeländischen Grünlipp-Muschel-Konzentrat und Glucosamin unterstützt. • Die Elastizität der Knorpel kann durch Chondroitin unterstützt werden. • Zur Gesunderhaltung der Gelenke tragen die Omega-3-Fettsäuren (EPA/DHA) bei.

Rüther

Eine starke Gesundheit braucht eine starke Beratung. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

BRILON · Spritzengasse/Ecke Königstr.

Gut versorgt

Chefarzt Dr. Heinrich Kerkhoff und Oberärztin Anna Büttner können per Videoschaltung weitere Spezialisten zur Diagnostizierung eines Schlaganfall-Patienten hinzuziehen. Foto: Krankenhaus tungen, wie Radiologie und Labor, sind zu jeder Tages- und Nachtzeit, an 365 Tagen im Jahr auf Schlaganfallpatienten eingestellt. Um die Art der Therapie oder eine Auflösung eines Blutgerinnsels rasch einleiten zu können, haben wir einen strikten Behandlungsablauf erstellt. Dazu gehören unsere modernen bildgebenden Untersuchungsmöglichkeiten, wie MRT und Computertomographie, Blutuntersuchungen sowie neurologische und andere Untersuchungen. Wie wird die Telemedizin für Schlaganfallpatienten in Brilon eingesetzt? Dr. med. Kerkhoff: Unsere Ärzte haben jederzeit die Möglichkeit über eine spezielle medizinische Videotechnik, das Neuronet, neurologische Zentren oder eine sog. „Stroke Unit“, in der Fachärzte aus unterschiedlichen Fachgruppen eng zusammenarbeiten, zu kontak-

tieren. Mit Hilfe der Videoschaltung können die Spezialisten anhand der erstellten Untersuchungsergebnisse gemeinsam einen Patienten online diagnostizieren. Welche Vorteile hat das moderne Schlaganfallkonzept in unseren ländlichen Gebieten? Dr. med. Kerkhoff: Für die Patienten hat sich durch unsere technischen Möglichkeiten eine deutliche Verbesserung in der Schlaganfall-Versorgung ergeben. Sie können auf dem kürzesten Wege in das Briloner Krankenhaus eingeliefert, vor Ort mit modernster Technik untersucht und im Bedarfsfall zügig und umfassend behandelt werden – in der Regel ohne zeitaufwändige Verlegung in ein anderes Krankenhaus. Im Hochsauerland ist diese spezialisierte SchlaganfallVersorgung bisher einmalig. Weitere Infos: www.krankenhausbrilon.de

Tel. (0 29 61) 5 45 87

im Alter


14 DIE Wochenzeitung

Nr. 3 – 23. Januar 2013

Gut versorgt © Lisa F. Young - Fotolia.com

im Alter

Emotionale Komponente: „Chemie“ muss stimmen Die meisten Menschen wollen, wenn sie zum Pflegefall geworden sind, zu Hause bleiben. Was Angehörige nicht allein bewältigen können, übertragen sie meist ambulanten Pflegediensten. Zu diesem Zweck wird mit einem Dienst seiner Wahl einen Vertrag geschlossen.

obliegende Schweigepflicht. Solche Verträge sind jederzeit kündbar.

Der Pflegedienst rechnet seine Leistungen mit der jeweiligen Pflegekasse ab. Nüchtern betrachtet, alles kein Problem. Doch diese Dienstleistung hat eine sehr emotionale Komponente. Der Pflegebedürftige lässt einen Fremden nicht nur körperlich

Unabhängig Bei eventuellen Schwierigkeiten kann eine unabhängige Pflegeberatung gefragt werden. Ansprechpartner für gesetzlich Versicherte sind die Pflegeberater der einzelnen Pflegekassen und Pflegestützpunkte beziehungsweise für privat Versicherte die bundesweit agierende Compass-Pflegeberatung unter der kostenfreien Rufnummer 0800/1018800. Deren telefonische Beratung steht allen Ratsuchenden offen – auch gesetzlich Versicherten.

Wer auf Hilfe angewiesen ist, kann einen ambulanten Pflegedienst nutzen, der jederzeit wieder kündbar ist. Foto: : Malchow sehr nahe an sich heran. Deshalb ist neben der fachlichen Qualifikation die soziale besonders wichtig. Doch was ist, wenn die „Chemie“ zwischen Pflegerin und Pflegebedürftigem nicht stimmt? Lässt sich einem ambulanten Pflegedienst, gleich aus welchen Gründen, fristlos kündigen? Laut Urteil des Bundesgerichtshofes (III ZR 203/10) ist das möglich. Die von einem

zahlreiche Beschäftigungsangebote

ambulanten Pflegedienst gestellte Bedingung, wonach der Kunde den Pflegevertrag nur mit einer Frist von 14 Tagen ordentlich kündigen kann, wurde als unangemessen und damit unwirksam bezeichnet. Ähnlich wie bei ärztlichen Tätigkeiten handle es sich bei der Pflege im Haushalt des Kranken um Dienste höherer Art – charakterisiert auch durch die besondere Vertrauensstellung und eine

Haus am Nordwall in Korbach richtet Tagespflege ein Baubeginn schon in diesem Frühjahr Korbach. (sn) Ältere Menschen, die sich zu Hause nicht mehr selbst versorgen können, für die aber auch keine vollstationäre Betreuung in Frage kommt, bevorzugen häufig die Tagespflege. Das Haus am Nordwall in Korbach sieht dort eine Versorgungslücke und plant daher

Vollstationäre- und Kurzzeit-Pflege Förderung der Selbstständigkeit Förderung des Selbstwertgefühls

gemeinnützige GmbH

gezielte Betreuung von Demenzkranken alle Pflegestufen Veranstaltungen über das ganze Jahr Wir sind zertifiziert:

»Lebenskomfort in Gemeinschaft – JDQ]KHLWOLFKH%HWUHXXQJXQG3ÁHJH©

eine neue Station mit 15 Plätzen. Als Standort ist ein Grundstück auf der Rückseite des bestehenden Altenund Pflegeheims vorgesehen. Das dort befindliche Gebäude soll abgerissen werden und an seiner Stelle ein Neubau errichtet werden. Laut Michael Ricken, dem Leiter des Altenheims, sollen die Bauarbeiten bereits im Frühjahr beginnen. Weiterhin sollen in diesem Jahr auch weitere Investitionen am bestehenden Gebäude erfolgen. Allein der Brandschutz soll mit fast 40.000 Euro weiter verbessert werden. Mit 150 Plätzen ist das städtische Altenheim in Korbach einer der großen Betreuungseinrichtungen für Senioren in der Region.

Bürgerhilfe Brilon erweitert das Angebot Brilon. Die Hilfsbereitschaft ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Neumitgliedschaft der Seniorenresidenz Christophorus GmbH ermöglichen der Bürgerhilfe Brilon eine Ausweitung des Hilfsangebots. Neben den bereits bestehenden Hilfsleistungen wie Begleitung zu Ärzten oder Behörden, Einkauf, Haushaltsunterstützung, Besuche, kleinere handwerkliche Leistungen, etc. kann die Bürgerhilfe nunmehr auch angefragt werden, wenn es um Wäsche waschen, ein warmes Mittagessen oder die stundenweise Betreuung Pflegebedürftiger durch Fachpersonal zur Entlastung pflegender Angehöriger geht. Eine dauerhafte Hilfe in diesen Bereichen können nur professionelle Anbieter leisten. Wer punktuell aufgrund besonderer Notsituation (z. B. Krankheit, die ersten Tage nach der Entlassung aus dem Krankenhaus u.ä.) Hilfe benötigt, kann bei den Mitarbeiterinnen der Bürgerhilfe Brilon, Tel. 02961 52124, 02961 3996, 02961 1614, 02961 3380 und 02963 378 anrufen. Dort gibt es weitere Informationen und Hilfe. Per E-Mail ist die Bürgerhilfe unter der info@buergerhilfe-brilon.de erreichbar.

Wir wurden ausgezeichnet:

Anjas Senioren Service Psychologische Beratung und Lebenshilfe

Wir informieren Sie persönlich und unverbindlich bei einem Gespräch und Rundgang durch unser Haus umfassend über alle Details.

Zentrum für Pflege & Betreuung »Haus am Nordwall gemeinnützige GmbH« Nordwall 16 | 34497 Korbach | Tel. 05631-5065-400 | www.haus-am-nordwall.de

Sie wohnen zu Hause, benötigen jedoch zeitweise Unterstüzung im Alltag? Sie möchten sich nicht mehr alleine um alles kümmern müssen? Dann sprechen Sie mich an! Ich helfe gerne! Anna Kammler · Nuhnetalstrasse 99 · 59955 Winterberg Tel: 02981/5081024 · Mobil: 0178 3325066 anna-kammler@gmx.de


DIE Wochenzeitung

Nr. 3 – 23. Januar 2013

15

© Lisa F. Young - Fotolia.com

Gut versorgt Fähigkeitsstörungen Immer mehr Menschen haben große Schwierigkeiten, sich im Alltag zurechtzufinden. Sie leiden unter Fähigkeitsstörungen, wie sie bei demenzbedingten Ausfällen, bei geistiger Behinderung oder bei psychischen Erkrankungen auftreten. Fachleute sprechen von einer „erheblich eingeschränkten Alltagskompetenz“. Die Betroffenen können unter anderem ihre Wünsche und Bedürfnisse nicht mehr eindeutig zum Ausdruck bringen und sind in ihrer Gedächtnisleistung beeinträchtigt. Manche neigen auch dazu, sich und andere mit gefährlichen Gegenständen oder Substanzen zu verletzen. Diese Menschen benötigen eine andere als die übliche Betreuung bei einer zuerkannten Pflegestufe. Darum erhalten sie seit Januar zusätzliche Mittel aus der Pflegeversicherung. Wer noch keine Pflegestufe hat, bekommt dann monatlich 120 Euro Pflegegeld zur freien Verwendung oder 225 Euro als Sachleistungen für die Bezahlung ambulanter Hilfen. Eine Kombination aus beiden Varianten ist möglich. Diese Zuwendungen gibt

St. MauritiusHospital Alten- und Pflegeheim

Prozessionsweg 7 59964 Medebach Tel. (02982) 4060 Fax (02982) 406130

Wir machen uns stark für Sie! Das St. Mauritius Hospital ist Ihr Ansprechpartner für:

Ab Januar 2013 gibt es für Personen mit „eingeschränkter Alltagskompetenz“ mehr Unterstützung. Foto: Fischer es zusätzlich zu den bereits bisher möglichen 100 beziehungsweise 200 Euro im Monat für Betreuungsleistungen. Alle zusätzlichen Betreuungsleistungen müssen gesondert beantragt werden. Mit Pflegestufe Für Betroffene, die bereits eine Pflegestufe haben, gibt es ebenfalls mehr Geld. In der Pflegestufe

I wird das Pflegegeld um 70 Euro monatlich auf 305 Euro angehoben. Die Sachleistungen steigen auf 665 Euro – das sind 215 Euro mehr gegenüber 2012. In der Pflegestufe II wird das Pflegegeld um 85 Euro auf 525 Euro im Monat angehoben sowie um 150 Euro, wenn professionelle Dienste zum Einsatz kommen.

Unterstützung eines pflegebedürftigen Angehörigen Brilon. Das Städtische Krankenhaus Maria-Hilf bietet die Unterstützung bei der häuslichen Versorgung von pflegebedürftigen Angehörigen an. Die extra weitergebildeten Pflegetrainerinnen des Hauses, Schwester Stefanie Kleine und Schwester Ramona Kesper, vermitteln auf Wunsch alles Wissenswerte zur Pflege, individuell auf den jeweiligen

Patienten und seine Angehörigen zugeschnitten. Die Anleitung findet bereits am Patientenbett statt und kann, falls gewünscht, beratend zu Hause fortgesetzt werden. Am 5., 12. und 19. Februar finden, jeweils dienstags von 16 bis 19.30 Uhr, im Briloner Krankenhaus kostenlose Initialpflegekurse für

Flexibler Im Rahmen des Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz erhalten vor allem demenziell erkrankte Menschen ab 2013 höhere Leistungen, und es gibt die Möglichkeit einer flexibleren Inanspruchnahme von Leistungen besonders in der häuslichen Betreuung: Ambulante Pflegedienste bieten neben der Grundpflege und der hauswirtschaftlichen Versorgung

im Alter

jetzt auch Betreuungsleistungen. Diese können nicht nur Personen mit erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz, zum Beispiel an Demenz Erkrankte, in Anspruch nehmen, sondern auch alle in Pflegestufen I bis III. Im Modellvorhaben wird geprüft, ob künftig auch Betreuungsdienste speziell für Demenzkranke zugelassen werden können.

APOTHEKE FÜR OFFIZIN-PHARMAZIE JENS ASMUS 59955 Winterberg · Poststraße1 Fax 9 29 50 50 · Tel. 0 29 81 92 95 00 www.kur-apotheke-winterberg.de

diejenigen statt, welche die Unterstützung ihres pflegebedürftigen Angehörigen zu Hause übernehmen. Weitere Infos: www.krankenhaus-brilon.de Anmeldung nimmt Schwester Stefanie Kleine, Stefanie.kleine@kh-brilon.de, Tel. 02961 780-0 entgegen.

Pflege und Betreuung mit Herzlichkeit und Kompetenz

s¬VOLLSTATIONËRE¬0m¬EGE s¬+URZZEITPm¬EGE s¬6ERHINDERUNGSPm¬EGE s¬.ACHMITTAGSBETREUUNG¬$EMENZKRANKER

Gut versorgt

im Alter Markt Apotheke Bei allen Fragen rund um Ihre Gesundheit sind wir Ihr kompetenter Ansprechpartner. Wir wünschen Ihnen und euch ein gesundes Leben. Marktstraße 11 · 59955 Winterberg Tel. 02981 92130 · Fax 02981 921313


16 DIE Wochenzeitung

Nr. 3 – 23. Januar 2013

Auch künftig kurze Wege zur Sparkassenfiliale

- Anzeige -

Trennung/Scheidung – was tun? Heute: Verteilung des Hausrats Wenn Ehepartner sich trennen, sind Möbel, Wäsche, Geschirr usw. aufzuteilen. Zunächst kann jeder Ehepartner behalten, was er schon bei der Heirat besaß oder was er persönlich geschenkt erhalten hat. Nur Möbel und Hausrat, die in Erwartung der Heirat oder während der Ehezeit angeschafft wurden, müssen die Ehepartner aufteilen. Dabei kommt es nicht darauf an, wer die Gegenstände im einzelnen bezahlt hat. Es wird vermutet, dass alles, was zur Ausstattung des Haushalts erworben wird, gemeinsames Eigentum werden sollte. Grundsätzlich gilt: Derjenige Ehepartner, der gemeinsame Kinder

betreut, hat Anspruch auf den größeren Teil des Hausrats, insbesondere natürlich die Kinderzimmer, aber auch den größeren Teil von Kücheneinrichtung und -geräten. Der Rest wird danach verteilt, wer was am dringendsten benötigt. Vereinbarungen über den Hausrat können die Ehepartner jederzeit treffen. Z.B. ist eine handschriftliche Liste, die beide unterschreiben und in der die Teile zugeordnet werden, ausreichend und rechtlich wirksam. Können sich die Ehepartner nicht über die Verteilung des Hausrats einigen, entscheidet auf Antrag das Amtsgericht – Familiengericht.

Brilon. In der Jahrespressekonferenz kündigte die Volksbank Bigge-Lenne die Schließung von Zweigstellen ihres Instituts an. Weiter wurde ausgeführt, dass nach Meinung von „Branchenexperten“ künftig die Hälfte der Filialen von Banken und auch von Sparkassen in der Region wegfallen könnten. Peter Wagner, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Hochsauerland, stellt klar: „Diese Aussage trifft für unsere Sparkasse nicht zu. Die Schließung von Filialen ist von uns – auch in den nächsten Jahren – nicht geplant.“ Im Gegenteil: Anders als die Volksbank Bigge-Lenne expandiert die Sparkasse Hochsauerland weiter und wird die Filialen in Olsberg Bahnhofstr., Winterberg-Silbach und Brilon-Madfeld erweitern und modernisieren. Und in Brilon am Markt wird in Kürze ein neues Büro der eigenen Versicherungsagentur eröffnet. Sparkassendirektor Ulrich Dolle:

„Gerade im Geschäftsjahr 2012 – das erfolgreichste Jahr in der Geschichte der Sparkasse H o c h s a u e rland – haben unsere Kunden uns ihr Vertrauen im besonderen Maße geschenkt.“ Die Zahl der Über zusätzliche Räumlichkeiten freu sich das Team der Privatkunden Filiale Olsberg, (v. li) Christine Paul, Christopher Diekmann Foto: privat stieg trotz der und Filialleiterin Marion Tilli. demographischen Entwicklung (seit 2008 – 3,1 von 754 Mio. Euro. „Bei dieser Entwicklung macht es % Einwohner) beachtlich um 1.700 (+ 4,5 %) auf 39.400 an. Alleine im überhaupt keinen Sinn, sich aus den Jahr 2012 wurden Kundenkredite in Dörfern mit Sparkassenfilialen zuHöhe von 200 Mio. € bewilligt und rückzuziehen und unseren Kunden die Kundeneinlagen erhöhten sich weite Wege zuzumuten“, so Ulrich um 5,4 % auf ein neues Rekordhoch Dolle.

„Krebs hat man nicht alleine…“ Vorstellung des „systemischen Therapieansatzes“ in der Frauenselbsthilfe nach Krebs e.V. Winterberg. Eine Krebserkrankung konfrontiert das gesamte Familiensystem mit starken Veränderungen und Belastungen. Vor allem auch Kinder müssen sich mit einer solchen Belastung unter anderem durch den Stress der Behandlung, durch Rückzug der betroffenen Person oder anderer Familienmitglieder zu früh auseinander setzen, was zur Entwicklung von Verhaltensauffälligkeiten und

schulischen Problemen führen kann. Dipl. Sozialpädagogin Regina Bachmann und Martina Stuhldreher-Brockhoff stellen am 4. Februar um 18 Uhr in der Cafeteria des St. Franziskus-Hospitals in Winterberg den Ansatz der „Systemischen Therapie“ vor, der sich an der kreativen Lösung von psychosozialen Problemen in der Familie orientiert. Dieses Angebot ist speziell für Patientinnen mit gynäkologischen Tumoren.

Es sind aber auch alle anderen Interessierten herzlich eingeladen. Eine kurze Anmeldung ist erwünscht bei Martina Anthe, Tel. 02981 6170, martina.anthe@web. de oder Christine Borys, Tel. 02972 977178, christineborys@googlemail. com. Weitere Informationen zu Frauenselbsthilfe finden gibt es unter www. frauenselbsthilfe.de.

Josef Mühlenbein Fachanwalt für Arbeitsrecht

Die Kinder des Kindergartens St. Laurentius besuchten den Warenkorb in Olsberg. Für die Kinder wurden

Ulrike Platner-Mühlenbein Fachanwältin für Familienrecht Mediatorin

Silvia Hoffmann-Benz Rechtsanwältin Fachanwältin für Verkehrsrecht Fachanwältin für Verkehrsrecht ... mehr zu Arbeits-, Arzthaftungs-, Bank-, Erb,-Familien-, Internet-, Jagd-, Steuer-, Straf-, Verkehrs-, Verwaltungs,- Zivilrecht, UWG, Inkasso u.v.a.:

www.muehlenbein.de Bahnhofstraße 4 59929 Brilon

Tel.: (0 29 61) 97 42-0 Fax: (0 29 61) 97 42-15

www.muehlenbein.de info@muehlenbein.de

die Geschichten St. Martin und Nikolaus Vorreiter für ihr eigenes Verhalten – Teilen, an andere denken. Sie haben auch erfahren, dass es in unserer Gesellschaft auch Familien gibt, denen es finanziell leider nicht so gut geht. Mit vielen Lebensmittelspenden und auch Spielzeug von den Kindern haben sie den sozial schwächeren Familien eine Freude gemacht.

Foto: privat Anzeige

60 Jahre LVM-Servicebüro Steinrücke in Olsberg Jubiläum im Hause Steinrücke Weitersagen:

60 Jahre LVM-Servicebüro Steinrücke. Vielen Dank für Ihr Vertrauen! LVM-Servicebüro Bettina Steinrücke Ruhrstraße 8 59939 Olsberg Telefon (02962) 42 96 info@steinrueck.lvm.de

Seit 60 Jahren steht unsere Agentur für Sicherheit, Verlässlichkeit und Vertrauen. Für dieses entgegengebrachte Vertrauen und die gute Zusammenarbeit bedanken wir uns bei unseren Kunden und Geschäftspartnern, denn unser Erfolg ist nur gemeinsam mit Ihnen möglich. Wir freuen uns auf weitere gelungene Jahre mit Ihnen! „Anlässlich unseres Jubiläums möchten wir uns ganz herzlich für das Vertrauen bedanken, das uns in all den Jahren entgegengebracht wurde“, so die Versicherungskauffrau Bettina Steinrücke, die gemeinsam

mit ihren Eltern Franz und Marlies Steinrücke und ihren Mitarbeitern Gisbert Schröder und Alexander Morgado dos Santos Gravelho für die Kunden in Olsberg und Umgebung da ist. Diese beständige Bindung zwischen Kunde und Berater ist ein Erfolgsrezept des Ve r s i c h e rungsbüros. Steinrücke: „Wir verstehen uns als

Team: Kunden, Agentur und LVM.“ Das LVM-Servicebüro Steinrücke ist aus Olsberg nicht mehr wegzudenken. 1953 gründete der Großvater die Agentur.


DIE Wochenzeitung

Nr. 3 – 23. Januar 2013

Freizeitbad im AquaOlsberg am Sonntag geschlossen Olsberg. Am kommenden Sonntag veranstaltet die DLRGOrtsgruppe Olsberg die Stadtschwimmmeisterschaften im Freizeitbad des AquaOlsberg. Dieser Bereich bleibt daher den ganzen Tag für den normalen Badebetrieb

geschlossen. Der Solebereich und die Waldsauna können weiterhin zu den gewohnten Öffnungszeiten von den Gästen genutzt werden. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet www.aqua-olsberg.de sowie telefonisch unter 02962/845050.

Konfirmandenunterricht Brilon. Die Ev. Kirchengemeinde Brilon lädt alle Konfirmanden zu einer „Reise durch die Welt des Glaubens“ im Rahmen der Konfirmandenarbeit ein. Es soll mit einem ersten Informationstreffen für alle zukünftigen „Mitreisenden“ des Jahrgangs begonnen werden. Konfirmandinnen

und Konfirmanden sowie Eltern und das „Reiseleitungsteam“ bestehend aus Pfarrerinnen und Pfarrer, Eltern sowie Jugendmitarbeiterinnen und Jugendmitarbeiter treffen sich am Mittwoch, den 30. Januar, um 18 Uhr im großen Saal des Gemeindezentrums Brilon, um die „Reiseroute“ kennenzulernen.

E-Mail: redaktion@briloner-anzeiger.de Fuchstage im Hegering Brilon Brilon. Auch in diesem Jahr veranstaltet der Hegering Brilon in seinen Revieren wieder die sogenannten Fuchstage. In der Woche vom Donnerstag, 24. Januar bis Sonntag, 27. Januar soll in den Jagdrevieren das Mondlicht und auch der Schnee genutzt werden, um den Fuchs zu bejagen. Revierlose Jäger, die an dieser Aktion teilnehmen möchten können sich telef. beim Hegeringleiter Volker Kraft oder dessen Stell-

vertreter Wilfried Holthaus melden. Treffen zum gemeinsamen Strecke legen mit anschließendem Frühschoppen ist am Sonntag, 27. Januar ab 10.30 Uhr an der „Hiebammen Hütte“ am Rothaarsteig. Die Jagdhornbläser bringen bitte ihre Jagdhörner mit, um die Strecke zu verblasen. Hierzu sind alle Teilnehmer und Hegeringmitglieder herzlich eingeladen.

17

Wechsel im Vorstand der Turnabteilung Bigge-Olsberg. Die Turnabteilung des TSV Bigge-Olsberg hat auf der diesjährigen Mitgliederversammlung einen Wechsel im Vorstand vollzogen. 34 Jahre war Dieter Groppel als Oberturnwart der Abteilung vorstellig. Zu seiner Nachfolgerin wurde einstimmig Barbara Richter gewählt. Groppel, der 1979 das Amt von Hans Lettermann übernommen hatte, trainierte fast 40 Jahre die Jungen aus der Turnabteilung, nahm mit ihnen an Wettkämpfen teil und stand als erster Vorsitzender immer allen mit Rat und Tat zur Seite. „Ich bedanke mich bei meinen Stellvertretern, Funktionsträger, Übungsleitern und Helfern für ihre Unterstützung und gute Zusammenarbeit. Ich bin natürlich jederzeit bereit zu helfen, wenn Not am Manne ist“, so der scheidende Oberturnwart Dieter Groppel. Die neue Oberturnwartin Barbara

V. li: Maria Schulte, Dieter Groppel und Barbara Richter. Richter, die zuvor das Amt als Stellvertreterin von Groppel bekleidete, ist seit 28 Jahren im TSV Bigge-Olsberg tätig. Angefangen mit Jazztanz, den sie fast 20 Jahre unterrichtete, übernahm sie vor vor 22 Jahren die Leistungsriegen im Gerätturnen, die

Foto: privat

sie zu großen Erfolgen führte. Als stellvertretende Oberturnwartin wurde einstimmig Maria Schulte gewählt. Des Weiteren wurde in ihrem Amt als Schriftführerin Heike Schneider einstimmig bestätigt.

Eine besondere Adventsüberraschung erlebten die Kinder und Erzieherinnen im Familienzentrum Bigge. Dicke rote Weihnachtsäpfel und einen Schoko-Weihnachtsmann, damit beschenkten die Geschäftsführer der Firma Modell- und Formenbau Hanfland in Olsberg jedes Kind im Kindergarten. Die Erzieherinnen freuten sich über dreihundert Euro. Die Firma Hanfland stellte das Geld, anstatt der üblichen Weihnachtspräsente für Geschäftsfreunde, in diesem Jahr dem Förderverein des Familienzentrums zur Verfügung. Das Geld wird in einen „Leuchttisch“ investiert, der in besonderer Form den Bildungsbereich „sehen und experimentieren“ unterstützt.

Foto: privat

Anzeige

Mit BECKER 360 an den Markt Neues Logo, bewährte Qualität Holzbau Becker & Sohn GmbH rüstet sich für die Zukunft. Bauen ist eine komplexe Aufgabe und muss neben den technischen Fragen auch Gestaltung, soziale und ökologische Fragen, die Wirtschaftlichkeit und das Wohlbefinden des Menschen berücksichtigen. Mit einem neuen Logo und der altbewährten Qualität will die Holzbau Becker & Sohn GmbH diesen Anforderungen Rechnung tragen. „Auch wenn die Holzbau Becker & Sohn GmbH die gleiche geblieben ist, erscheinen wir seit 2013 neu. Wir haben sozusagen unser Kleid gewechselt, da das alte in die Jahre gekommen war und Gebrauchsspuren zeigte“, erläutert Geschäftsführer Markus Becker, der betont, dass sich für die Kunden bis auf das neue und modernere Erscheinungsbild nichts ändert. Mit dem neuen „Becker

360“-Logo will man dem Erfolgsweg der Firma in den vergangenen Jahren Rechnung tragen und – auch visuell – ein Abbild für die nachhaltige Entwicklung von einem traditionellen Handwerksbetrieb hin zu einem modernen Unternehmen mit Wurzeln und Handwerkstradition schaffen. „Becker 360“ steht für den Geist, die Aufgaben unserer Kunden in den Mittelpunkt unseres Denkens zu stellen und von den unterschiedlichen Richtungen und Aspekten zu betrachten. „Integrierte Planung ist hierfür eine treffende Bezeichnung“, so Markus Becker. Zugleich gehe man das neue Jahr und die damit verbundenen Herausforderungen optimistisch und positiv an. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit unseren Kunden, auf den gemeinsamen Erfolg und auf die Zeit, diesen zu feiern“.

Kolpingstr. 4 | 59964 Medebach | www.becker360.de


18 DIE Wochenzeitung

Nr. 3 – 23. Januar 2013

Passend zum Neuschnee Loipenportal im Internet freigeschaltet – 250.000 Euro Investitionen heben nordischen Wintersport auf neues Niveau HSK. Alpine Wintersportler strömten am Wochenende in Scharen in die Skigebiete, um die sehr guten Wintersportbedingungen an rund 80 Liften zu nutzen. Eine Ladung Neuschnee hat am Wochenende nun auch den nordischen Bereich in die Spur gebracht. So sollen in den nächsten Tagen wieder rund 100 Kilometer Loipen gespurt sein. Da kommt den Langlauffans das neue, innovative Online-Loipenportal der Wintersport-Arena Sauerland gerade recht. Es wird Mittwochmorgen online gehen. Rund eine viertel Million Euro ist in die Vernetzung der Loipen, in Beschilderung und Informationsmittel der NordicsportArena Sauerland geflossen. Bevor es auf die Loipen geht, können sich Skilangläufer ab sofort im Internet umfassend informieren. Alles über die nordischen Angebote ist unter www.nordicsport-arena. de zu finden; dazu gehören zuverlässige und genaue Informationen über Loipenverlauf, Höhenprofil, Schwierigkeitsgrad und technische Anforderungen. Leicht und unkompliziert lassen sich im Internet

Foto: privat Touren planen. Es gibt konkrete Tourenvorschläge für Rund- und Streckenloipen. Wer es individueller mag, wählt einzelne Abschnitte aus und setzt diese wie kleine Bausteine zu persönlichen Touren zusammensetzen. Klassisch oder Skating – je nach Belieben. Auch unterwegs bekommt der Gast die Qualitätsverbesserungen zu spüren. Die Trails sind grenz-

übergreifend von Brilon, Medebach, Willingen und Winterberg über Bad Berleburg bis Lennestadt vernetzt. Die Deutsche Sporthochschule Köln hat sämtliche Loipen noch einmal vermessen und zuverlässige Streckenprofile geschaffen. Höhenmeter, Länge, Anspruch – alles passt. Anschließend haben die in der Wintersport-Arena Sauerland ansässigen Vereine die Loipentrails

neu und einheitlich beschildert, alles nach den Kriterien des Deutschen Skiverbandes (DSV). Das sorgt nicht nur für eine bessere Orientierung mit Richtungsangaben, die zum Beispiel an Knotenpunkten wichtig sind. Hinweise über Schwierigkeitsgrad, Gesamtlänge, Gesamtanstieg und Höhendifferenz helfen auch unterwegs die Tour besser einzuschätzen. Die Schilder weisen zudem auf Gefahren vor Abfahrten, Engstellen sowie Gegenverkehr und Straßenquerungen hin. Bei Rundloipen mit einheitlichem Startpunkt bleiben Langläufer immer darüber informiert, wie viele Kilometer noch vor ihnen liegen. Bei allen Neuerungen und Verbesserungen haben die Verantwortlichen Naturschutz-Auflagen, Schneesicherheit und touristische Aspekte gleichermaßen berücksichtigt. Dabei ist es ihnen gelungen, landschaftlich schön gelegene und abwechslungsreiche Loipen mit vielen Ausblicken auszuwählen, die darüber hinaus noch gut zu erreichende Einstiegspunkte sowie

Cafés und Restaurants ganz in der Nähe aufweisen. Echten Langlauf-Fans kribbelt es schon in den Füßen. Und da die Wetter- und Schneeverhältnisse gut sind, können sie sich am besten zuerst im Internet und danach in den Loipenskigebieten der WintersportArena Sauerland gleich selbst von den Verbesserungen überzeugen. Bald soll auch der Nordic Guide vorliegen. Ein Kartenwerk im handlichen Taschenformat, mit dem Langläufer einen nützlichen Planungshelfer an der Hand haben. Er enthält alle wichtigen Infos über Touren und Trails. Vorbestellungen nimmt die Wintersport-Arena Sauerland bereits entgegen. Für den Sommer soll ein entsprechender Guide mit allen Infos zu den nordischen Sommersportarten aufgelegt werden. Möglich gemacht hat den Qualitätssprung eine Investition in Höhe von 250.000 Euro, bestehend aus Fördergeldern vom Land NRW und einem Eigenanteil der WintersportArena Sauerland in Höhe von 55.000 Euro.

TuS Medebach ist Ausrichter der Hallenkreismeisterschaften 2013 Medebach. Für die Ausrichtung der Hallenkreismeisterschaften 2013 hatten sich – wohl auch wegen Engpässen bei den zur Verfügung stehenden Hallenterminen – nur der SV Brilon und der TuS Medebach beworben. Da in Brilon nur am Karnevalswochenende hätte gespielt werden können, hat der Kreisvorstand die kompletten HKM nach Medebach vergeben. Den Anfang in der Medebacher Dreifach-Sporthalle am St.-Sebastianusweg machen am Samstag, den 2. Februar die B-Junioren. Es folgen dann am nächsten Tag die A-Junioren. Neben den Stadtmeistern aus dem Kreisgebiet ist na-

Der Musikveien „Glück auf“ Silbach freut sich über einen Spendenbeitrag von 250 Euro für die Jugendarbeit. Ge-

türlich jeweils der TuS Medebach als Ausrichter am Start. Da sich bei den Medebacher Stadtmeisterschaften die Aufstellung einer mobilen Bande vor den Zuschauerrängen bewährt hat, wird der TuS Medebach auch an diesem Wochenende eine entsprechende Begrenzungsbande aufbauen. Die Spiele macht das sicherer und attraktiver. Der TuS hofft natürlich auch auf viele Zuschauer, die sich mal ansehen wollen, was die Entwicklung des Jugendfußballs im Kreis Brilon so macht. Wegen der bevorstehenden Fusion der Fußballkreise Brilon und Meschede ist das vielleicht die

letzte Veranstaltung ihrer Art im Altkreis Brilon. In der Medebacher DreifachSporthalle wird wie folgt gespielt: Samstag, 2. Februar ab 10.30 Uhr B-Junioren; Sonntag, 3. Februar ab 11 Uhr A-Junioren; Samstag, 23. Februar ab 10 Uhr F-Junioren, ab 14 Uhr E-Junioren; Sonntag, 24. April ab 10 Uhr D-Junioren, ab 14 Uhr C-Junioren. Eine gut gefüllte Halle würde dabei für ein angemessenes Umfeld sorgen. Die Juniorenspieler jedenfalls hoffen auf zahlreiche Unterstützung durch Zuschauer und faire Spiele. Für das leibliche Wohl wird gesorgt.

Caritaskonferenz Olsberg startet gleich mit Höhepunkt ins neue Jahr

sammelt wurde die Spende durch den Reinerlös des Straßenfestes „Im Fuchshol“. Die Spende wird nötig gebraucht, um die erfolgreiche Jugendarbeit zu fördern, sei es in der Neuanschaffung oder der Reparatur von Musikinstrumenten, Noten und der Unterhaltung der Musikräume in der Schützenhalle. Die Musik-Jugend möchte sich auch auf diesem Wege für die Spende bedanken. Übrigens – Jugendliche die sich für Musik interssieren, sind immer Freitags ab 19 Uhr eingeladen, um sich einen Eindruck von Thülen. Gleich in der ersten Sitdem Nachwuchs-Orchester zu machen. Auch ältere Jahrgänge sind zum zung der Caritaskonferenz Olsberg „Musikmachen“ willkommen. Auf dem Foto v. li. nach re.: Herbert Klauke, im neuen Jahr gab es eine besonMonika Kruse und Gilbert Birkenhauer Foto: privat dere Auszeichnung zu vergeben. Angelika Ditz, Vorsitzende der Caritas-Konferenzen im Dekanat BiggeMedebach, zeichnete Marianne Körner mit dem Elisabethkreuz aus. Dieses Kreuz geht auf die Heilige Elisabeth von Thüringen zurück, die als Patronin der Caritaskonferenzen gilt. Zu Beginn der feierlichen Veranstaltung im Olsberger Pfarrheim verCOCKTAILBAR MIT anschaulichte Gemeindereferentin Gabriele Hennecke mit Hilfe der GeSÜDSEE-FEELING schichte „Als die Christen die Sprache verloren“, dass Taten wichtiger sind als Worte. Sie hob hervor, dass FRÜH KÖLSCH VOM sich gerade die Mitglieder der CaSTICH-FASS ritaskonferenzen ohne viele Worte für ihre Mitmenschen tatkräftig einsetzen. Dass dies insbesondere für die ausgezeichnete Marianne Körner zutrifft, erläuterte Angelika Ditz in ihrer Ansprache. Seit zwanzig FAMILIE SCHULTE Jahren bringt Frau Körner sich ehALME renamtlich in der Caritaskonferenz TELEFON (0 29 64) 7 64 ein, besucht regelmäßig Senioren

Elisabethkreuz für Marianne Körner

Karnevalsparty 26.01.2013 · 19.31 Uhr

Klön-Ecke

Nach der Verleihung des Elisabethkreuzes: (v.li.) Beatrix Rammroth, Angelika Ditz, Marianne Körner, Eva Kersting und Gabriele Hennecke. Foto: privat und Kranke und ist an der Vorbereitung der Seniorennachmittage maßgeblich beteiligt. „Sie hat sehende Augen und hörende Ohren“, fasste Angelika Ditz zusammen und betonte, dass es sich bei dem Kreuz um keinen Orden, sondern um einen Dank handelt. Die ersten Gratulanten waren Eva Kersting und

Beatrix Rammroth vom Vorstand der Caritaskonferenz Olsberg. Verbunden mit der Freude über die Auszeichnung ihrer Mitarbeiterin äußerten beide den Wunsch, dass sich immer wieder Menschen finden, die bereit sind, einen Teil ihrer Energie und Zeit in den Dienst der Nächstenliebe zu stellen.


DIE Wochenzeitung

Nr. 3 – 23. Januar 2013

Infos unter www.s-Lift.de

Wortgottesdienst der Caritas Konferenz St. Michael Verabschiedung und Dank für ein gelungenes Jahr GudenhagenPetersborn-Pulvermühle. Zum Jahresende feierten die Mitarbeiterinnen der Caritas Konferenz ihren Wortgottesdienst Unter dem Thema: „Das Herz muss Hände haben – die Hände ein Herz.“ Im Rahmen dieses Gottesdienstes wurde Frau Hedwig Zarschizky nach 37 Jahren aktiven (V. li.) Christa Dienst verabschie- Marlies Moos. det. Sie ist eines der Gründungsmitglieder der Caritas und war als gewissenhafte Kassiererin in der Konferenz tätig. Zudem arbeitete sie 23 Jahre als Küsterin in der Gemeinde. Die Caritas Konferenz schuldet ihr großen Dank für die vielfältigen Aufgaben, die sie übernommen hat. Im Namen aller Mitglieder wünschte ihr die 1. Vor-

Gottschlich, Hedwig Zarschizky und Foto: privat sitzende Christa Gottschlich noch viele gesunde und schöne Jahre im wohl verdienten Ruhestand. Zu diesem Abend wurden auch weitere acht Damen eingeladen, ohne deren Hilfe vieles nicht möglich wäre. Sie handarbeiteten das ganze Jahr über, so dass gestrickte Socken, Schals oder genähte Na-

ckenhörnchen und Körnerkissen als Geschenke überreicht werden konnten. Sie besuchten die Senioren im Christophorus Haus und im Wach Koma Haus Oase. An sie ging ein herzliches Danke schön. Der Wortgottesdienst klang bei einem gemütlichen Beisammen sein aus. Die Adventsammlung 2012 war wieder sehr erfolgreich. Es kamen 810 Euro zusammen. Von diesen Spenden verbleiben 70% in der Gemeinde. So können auch dieses Jahr wieder Seniorennachmittage ausgerichtet werden. Und zu Besuchen von Seniorengeburtstagen, Goldhochzeiten, Krankenbesuchen und Besuchen zur Geburt und zur Begrüßung von Neuzugezogenen kleine Geschenke überreicht werden. Die Mitarbeiterinnen der Caritas Konferenz St. Michael möchten sich auf diesem Wege bei allen Spenderinnen und Spendern recht herzlich bedanken. Sie wünschen allen Gemeindemitgliedern ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2013.

Jeden Freitag: Hitparade Samstag, 26.01.: 80er/90er Party

Bürgerbefragung in Winterberg

Winterberg. Seit Mitte Oktober 2012 haben alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Winterberg die Möglichkeit, sich an der Bürgerbefragung zu beteiligen. Der Fragebogen behandelt unterschiedlichste Themen, von der persönlichen Situation der Bürger, zum sozialen Umfeld, Engagement und Partizipation, zur arbeits- und wirtschaftlichen Situation sowie Einschätzungen zur medizinischen Versorgung, Bildung, Sport, Kultur und Freizeit oder Infrastruktur. Die Ergebnisse sind wichtig um zu eruieren, welche Ziele für die Stadt Winterberg und die Dörfer mit einstimmigen Beschluss wurde der Hinblick auf den demographischen Vorstand ermächtigt, Kontakte zu Wandel angestrebt werden sollten. anderen Vereinen aufzunehmen und Die Erhebungsphase der Bürentsprechende Fusionsgespräche zu führen.

MGV „Cäcilia“ Bigge am Scheideweg Bigge. Der 1. Vorsitzende des MGV „Cäcilia“, Gerhard Kieseheuer, konnte bei der Mitgliederversammlung fast die gesamte Sängerschar begrüßen. Ein besonderer Gruß galt Chorleiter Helmut Schulte sowie dem ältesten Sänger, Ferdinand Gerke, der sich nach längerer Erkrankung wieder aktiv einbringen wird. In seinem Jahresbericht skizzierte der 1. Vorsitzende nochmals die Aktivitäten des Chors in 2012. Höhepunkte im vergangenen Jahr waren das Konzert in der Schützenhalle in Bigge, die Teilnahme beim Jubiläumskonzert des MGV „Cäcilia“ Antfeld sowie die Mitwirkung beim Hochamt in St. Pankratius Warstein. Der Besuch der Kirche in Grönebach mit der Führung durch Msgr. Dr. Wilhelm Kuhne, das Kartoffelbraten sowie die Cäcilienfeier sorgten im geselligen Bereich für entsprechende Abwechslung. Chorleiter Helmut Schulte stellte dem Chor für die vergangenen Monate ein insgesamt zufriedenstellendes Zeugnis aus. Für die Zukunft sieht er allerdings Probleme, diesen Stand zu halten.

Leider können die recht positiven Momente des vergangenen Jahres über die prekäre Situation des MGV „Cäcilia“, was die Anzahl der Sänger und auch die Altersstruktur anbelangt, nicht hinwegtäuschen. Denn durch den Verlust weiterer aktiver Mitglieder zum Jahresende hat sich die Gesamtzahl der Sänger inzwischen auf 17 reduziert, so dass auch die Ausgewogenheit in den einzelnen Stimmen nicht mehr gegeben ist. Mit dem Beitritt neuer Mitglieder, auch im Rahmen einer Erweiterung zum „Gemischten Chor“, ist kaum zu rechnen, wie bedauerlicherweise auch die intensiven Werbemaßnahmen im vergangenen Jahr in aller Deutlichkeit gezeigt haben. Die Diskussion über die Zukunftsperspektiven des MGV „Cäcilia“ nahm daher einen breiten Raum bei der Mitgliederversammlung ein. Der Vorstand sieht in der Fusion mit einem anderen Verein die derzeit einzige Möglichkeit, die Tradition des MGV „Cäcilia“ auch in den nächsten Jahren aufrechtzuerhalten. In einem

19

gerbefragung in Winterberg ist zwischenzeitlich weitestgehend abgeschlossen. Die letzten Fragebögen können noch bis zum 31. Januar abgegeben werden. Alle bisher eingegangenen Fragebögen wurden dem Kölner Institut für Sozialforschung und Gesellschaftspolitik übermittelt und werden in den nächsten Wochen dort ausgewertet. Es haben sich insgesamt rund 1.000 Personen beteiligt. Hierfür möchten sich Verwaltung und insbesondere die Mitglieder der Arbeitskreise ganz herzlich bedanken. Mit ersten Ergebnissen der Befragung ist Mitte März zu rechnen. Auch die Ziehung der Gewinner wird sodann erfolgen.

Der zahlenmäßigen Entwicklung im Aktivenbereich wurde auch in der Zusammensetzung des Vorstands Rechnung getragen, der von den Anwesenden einstimmig gewählt wurde. Vorsitzender und stellv. Notenwart ist Gerhard Kieseheuer, Notenwart und stellv. Vorsitzender Ulrich Sommereisen, Kassierer und stellv. Schriftführer Ulrich Herbst und Schriftführer und stellv. Kassierer Peter Maubach. Sämtliche Termine und Vorhaben wurden zunächst zurückgestellt. Es wäre wünschenswert, wenn sich kurzfristig Frauen und Männer im Raum Bigge bereit finden würden, die Tradition des Chors durch ihren Beitritt zu wahren und dem Männergesangverein, oder aber einem zukünftigen Gemischten Chor „Cäcilia“ Bigge zu alter Stärke zu verhelfen.

Anlässlich ihrer erfolgreichen Weihnachtsspendenaktion besuchten Sarah Zimmermann (re) vom Friseursalon „Kamm in“ und Ralph Lütteken (li) von der Firma Lütteken Garten- und Landschaftsbau aus Siedlinghausen das Kinderund Jugendhospiz Balthasar in Olpe, um einen großzügigen Geldbetrag zu übergeben. Nach einem geführten Rundgang mit Dipl. Pädagogin Nicole Binnewitt (mitte) durch das Kinderhospiz und zahlreichen Eindrücken über die doch sehr anspruchsvolle, aber auch tiefgründige Hospizarbeit, waren sich Sarah Zimmermann und Ralph Lütteken sehr schnell einig, dass ihre Weihnachtsspende hier sinnvoll eingesetzt wird, und dass sie in den kommenden Jahren eine solche Spendenaktion noch mal wiederholen werden. Foto: privat Anzeige

Reisevortrag: Jakobsweg – Pilgern ohne Gepäck Die letzten hundert Kilometer des Jakobsweges gelten als die „klassische“ Strecke der bekanntesten Pilgerroute, die durch halb Europa verläuft. Der Weg durchquert Galicien, die grüne und westlichste Provinz Spaniens. Eine abwechslungsreiche Landschaft, angenehme Temperaturen und freundliche Menschen begleiten den Wanderer. Das Ziel aller Pilger, Santiago de Compostela samt der alles überragenden Kathedrale, ist letzte Station und Höhepunkt jeder Pilgerreise. Das Reisebüro Via Soluna – Wanderspezialist aus Brilon – präsentiert einen interessanten Reisevortrag zum Thema „Jakobsweg - von Sarria nach Santiago de 9ecfeij[bWÇWc:_[dijW]"Z[d(/$@WdkWh" kc'/$)&K^h;_dbWiiWX'/K^h_c9Wi_# no der Sparkasse Hochsauerland in Brilon. Vorgestellt wird eine geführte Wanderung

mit Gepäcktransport auf den letzten 120 Kilometern des Jakobsweges (Camino Francés). Herr Peter Bartel, ein erfahrener Reiseleiter des Veranstalters Wikinger Reisen aus Hagen, wird als Referent den Abend gestalten. Darüber hinaus können Sie sich umfassend über das Thema Jakobswege und Pilgerwege informieren. Eintritt: 3 € Anmeldung unter Telefon &(/,'/,,')) und im Reisebüro Via Soluna Derkere Str. 2 a in Brilon.

Jakobsweg Camino Francés Wandern ohne Gepäck Geführte Gruppenreise 07.06. – 16.06.2013 Leistungen: š8kijhWdi\[hpkc<bk]^W\[d:”ii[bZeh\ šB_d_[dÔk]dWY^IWdj_W]eZ[9ecfeij[bW š/{X[hdWY^jkd][d_d(#) #>ej[bi šP_cc[hc_j:K%M9 š>WbXf[di_ed š=[fYajhWdifehjpm_iY^[dZ[dKdj[ha”d\j[d šIjWZj\”^hkd]_dIWdj_W]eZ[9ecfeij[bW šM_a_d][h#H[_i[b[_jkd] Preis pro Person: :eff[bp_cc[h0'$+//Ð ;P#PkiY^bW]0 '/&Ð Derkere Str. 2 a · Brilon Tel. 02961 966130 info@erlebniswelt-wandern.de

das freundliche Reisebüro am Rathaus


20 DIE Wochenzeitung

Nr. 3 – 23. Januar 2013

Generalversammlung des Musikvereins Hoppecke Vorstand wurde in seinen Ämtern bestätigt Hoppecke. Jahresrückblick, Vorstandswahlen und eine Vorschau auf die Veranstaltungen des kommenden Jahres standen auf der Tagesordnung der Generalversammlung des Musikvereins Hoppecke. Nach den Berichten des Schriftführers, des Kassierers und der Jugendvertreter wurden die Neuwahlen aller zweiten Vorstandsämter für zwei Jahre durchgeführt. Bei den Vorstandswahlen wurden Matthias Spratte als 2. Vorsitzender, Uwe Niemeier als 2. Kassierer, Michaela Voss als 2. Schriftführerin und Manuel Schörmann als 2. Beisitzer von der Versammlung einstimmig bestätigt. Die Dirigenten Michael Schörmann und in stellvertretender Funktion Martin Bormki wurden bereits im Vorfeld von den aktiven Musikern in ihren Ämtern bestätigt. Als Jugendvertreter wurden von der Vereinsjugend Luisa Götte, Corina Henke und Linda Wil-

unterwegs, wenn sie zu den heimischen Karnevalsveranstaltungen und zum Tanz beim Karneval in Thülen aufspielen. Außerdem werden wieder die Schützenfeste im

Das Vorstandsteam der Hochsauerländer im Jahr 2013: (V. li.) Martin Bormki, Matthias Spratte, Ralf Willecke, Stefanie Schleich, Eva Steinkemper, Michael Schörmann, Uwe Niemeier, Michaela Voss und Manuel Schörmann. Foto: privat lecke benannt. Eine Veränderung an einer wichtigen Position im Verein hatte sich ebenfalls bereits im Vorfeld ergeben. Jörg Muckermann, der

jahrelang sehr zuverlässig und verantwortungsvoll die musikalische Besetzung auf den Festen koordiniert hatte, lehnte seine erneute Wahl ab. Martin Bormki brachte in der Generalversammlung noch mal seine Anerkennung für die sehr zeitaufwendige und sich zeitweise auch schwierig gestaltende Tätigkeit zum Ausdruck. Er dankte dem ehemaligen Planschreiber im Namen des Vereins mit einem Präsent für sein außerordentliches Engagement und freute sich gleichzeitig, die neu gewonnene Planschreiberin, die Ehefrau des Scheidenden, Marina Muckermann, begrüßen zu können. Anschließend gab Martin Bormki einen Ausblick auf die geplanten Aktivitäten. Anlässlich ihres traditionellen Jahreskonzertes am 23. März werden sich die Hochsauerländer zu einer musikalischen Zeitreise aufmachen. Zur Vorbereitung auf das Konzert ist Anfang März ein Probewochenende mit dem bewährten Dozenten Andre Stoll terminiert. Zu Beginn des Jahres sind die Hoppecker aber zunächst „jeck“

Wo ist was los? Veranstaltungstipps Donnerstag, 24. Januar

Gasthof „Zur Post“. 18.00-20.30 Uhr - Blutspende in 20.00 Uhr - JahreshauptversammGrönebach, Dorfhalle. lung des Oldtimerclubs Medebach im Medebacher Hof. Freitag, 25. Januar 20.00 Uhr - Jahreshauptversamm9.00-12.00 Uhr - Alfred-Delp-Haus lung des Fördervereins Dreislar im Brilon - „Omnibus“; Treff für Men- Gasthof „Zum Burghof“. schen ohne Arbeit; gemeinsames Frühstück, Hilfe bei Bewerbungen, Sonntag, 27. Januar div. Aktivitäten. 13.30 Uhr - Treffpunkt Parkplatz 16.00-18.00 Uhr - Führung durch Hasselborn - SGV: Rundwandedie Siedlinghauser Heimatstuben; rung im Scharfenberger Wald. auch die Schiefershop-Ausstellung Info-Tel. 02961 1545, H. Ernst. ist geöffnet. 17.00 Uhr - Jahreshauptversamm-

Samstag, 26. Januar 14.00 Uhr - Mitgliederversammlung der Sportschützen St. Hubertus Brilon e.V. im Clubraum am Schießstand. 14.44 Uhr - Kinderkarneval in Petersborn-Gudenhagen im Gemeinschaftshaus. 18.30 Uhr - Generalversammlung der St. Antonius Schützenbruderschaft Oberschledorn in der Schützenhalle. 19.15 Uhr - Mitgliederversammlung der St. Ludgerus Schützenbruderschaft Alme in der Gemeindehalle. 19.30 Uhr Mitgliederversammlung der St. Vitus Schützenbruderschaft Bontkirchen im Gasthof Metten. 20.00 Uhr - Jahreshauptversammlung der St. Sebastian Schützenbruderschaft Referinghausen im

Nachbarort Messinghausen, bei den „Asker Fröschen“ in Assinghausen und in der Bergstadt Rüthen von den Hochsauerländern musikalisch umrahmt.

Dienstag, 29. Januar

lung des Kameradschafts- und Reservistenvereins Hallenberg e.V. im Hotel „Sauerländer Hof“. 17.00 Uhr - Ordentliche Generalversammlung des Sportvereins Rot-Weiß im Gasthof Schöttes in Wiemeringhausen.

15.00-19.00 Uhr - Kindertreff für Kinder von acht bis 13 Jahren im ADH Brilon. 15.30 Uhr - SGV Grönebach Treffpunkt Wandertafel - Laufradgruppe f. Kinder, Info-Tel. 02985 908932, L. Winter. 16.30-18.00 Uhr - Zirkus Luftikus für Kinder ab sechs Jahren im ADH Brilon. 17.00 Uhr - Treffpunkt Dorfmitte, Wandertafel Grönebach - Mountainbike-Touren für Kinder und Jugendliche. Info-Tel. 02985 908932, L. Winter. 17.30-20.30 Uhr - Blutspende in Altenbüren, Pfarrheim. 19.00 Uhr - SGV Grönebach, Treffen der Nordic-Walker an der Wandertafel.

Montag, 28. Januar

Mittwoch, 30. Januar

9.00-12.00 Uhr - Alfred-Delp-Haus Brilon - „Omnibus“; Treff für Menschen ohne Arbeit; gemeinsames Frühstück, Hilfe bei Bewerbungen, div. Aktivitäten. 10.00-12.00 Uhr - CDU-Fraktion Brilon - Bürgersprechstunde im Fraktionsbüro Königstraße. 15.00-18.00 Uhr Mädchentreff im ADH für Mädchen ab neun Jahre. 16.30-20.30 Uhr - Blutspende in Medebach, DRK-Haus.

10.45 Uhr - Treffpunkt Rathaus SGV: Wanderung im Bereich Sonder, Scharfenberg. Info-Tel. 02961 6917, R. Radke. 16.00-17.30 - Uhr - Cook Mal im ADH. Mädchen und Jungen im Alter von acht bis 13 Jahren können sich zu diesem Angebot unter Tel. 02961 3056 anmelden. 16.00-18.00 Uhr - Teenietreff für Mädchen u. Jungen von 13 bis 16 Jahren im ADH Brilon.

Leckeres Briloner Brot, Hausmacher Mettwurst

und die druckfrischen neuen Ferienjournale Brilon 2013 wurden von der Briloner Waldfee Marie-Christin in der letzten Woche in Münster angeboten. Die Kunden freuten sich über den Besuch einer echten Waldfee und konnten sich in vielen Gesprächen über Brilon und die vielfältigen Urlaubsmöglichkeiten informieren. Durch eine Kooperation mit dem Rothaarsteig ist Brilon bei Karstadt Sport in Münster regelmäßig mit einem Informationsstand zu Gast. Eine große Rothaarsteigbank, ein Wanderwegweiser und großformatige Fotos auf dem Boden zeigen Impressionen vom Rothaarsteig und Brilon. Foto: privat

Bei der diesjährigen Generalversammlung des Spielmannszugs Züschen stand neben den üblichen Regularien eine Ehrung im Vordergrund. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurde Stefan Reuter geehrt. Stefan Reuter spielt im Spielmannszug die 2. und auch die 3. Sopranstimme. Bei den Wahlen wurden der 1. Vorsitzende Michael Kappen und der Tambourmajor Markus Winzenick für weitere vier Jahre im Amt bestätigt. Foto: privat

Ehrungen in der Caritas-Konferenz

(V. li.) Anneliese Kraus, Horst und Iris Schindler, Anita Buchheister. Hinten v. li. nach re. Vikar Antoni Soja, Brigitte Lutter, Anne Bartholome (Vorsitzende der Caritas-Konferenz Bigge), Heinz-Georg Eirund (Vorstand des Caritasverbandes Brilon), Pfarrer Richard Steilmann. Foto: privat Bigge. Für 40-jährige Mitarbeit in der Caritas-Konferenz St. Martin Bigge wurden zwei Mitarbeiterinnen und ein Mitarbeiter mit dem Ehrenzeichen in Gold des Deutschen Caritasverbandes ausgezeichnet: Brigitte Lutter vom Diözesanvorstand des Caritasverbandes Pader-

born nahm die Auszeichnung beim Dreikönigstreffen der Konferenz vor. Geehrt wurden die Eheleute Horst und Iris Schindler und Anneliese Kraus. In derselben Veranstaltung wurde Anita Buchheister nach über 20-jähriger Tätigkeit in der CaritasKonferenz verabschiedet.


DIE Wochenzeitung

Nr. 3 – 23. Januar 2013

Der Arbeitskreis „Initiative 60plus“ startet ins neue Jahr Winterberg. Die erste Sitzung des Arbeitskreises im neuen Jahr ist am Montag, den 28. Januar, um 18 Uhr in der Tagespflegeeinrichtung Dönekes, Ruhrstraße 38a in Niederfeld. Nach der Begrüßung wird die Pflegedienstleitung, Jeniffer Leutner, dem Arbeitskreis die Einrichtung

vorstellen. Danach informiert Walburga Pöppelbaum über die Arbeit der Hospizinitiative Hallenberg/Winterberg. Ferner steht auf der Tagesordnung eine Aussprache über die Aufgaben und Tätigkeiten im neuen Jahr. Sachstandsberichte gibt es zur „Bürgerbefragung“ und zur Gesund-

heitsmesse am 20. und 21. April im Kongresszentrum OVERSUM. Integriert in diese Veranstaltung ist am 20. April ein Fachsymposium zum Thema „Bewegt älter werden in NRW“ in Kooperation mit dem KreisSportBund Hochsauerlandkreis e.V..

Zur ordentlichen Generalversammlung der St.-Antonius-Schützen Radlinghausen im Speiseraum der Schützenhalle konnten der 1. Vorsitzende Antonius Heppe König Tino Niggemeier und 50 weitere Mitglieder begrüßen. Nach Verlesung der Tagesordnung, dem Totengedenken und der Genehmigung des Protokolls von 2012, lies Frank Müller im Jahresrückblick noch einmal Termine, Feste, und Aktionen des Jahres 2012 Revue passieren. Der Kassenbericht wurde von Sven Dietrich vorgetragen, die Entlastung des Vorstandes wurde durch die gewählten Kassenprüfer beantragt und erfolgte einstimmig durch die Versammlung. Bei den Vorstandwahlen gab es einige Änderunge. Antonius Heppe und Mathias Müller stellten sich nach zwölf Jahren Vorstandsarbeit nicht mehr zur Wahl. Neuer Vorsitzender wurde Frank Müller, 2. Vorsitzender Manuel Müller, 1. Rechnungsführer Sven Dietrich, Stellvertretender Schriftführer Lars Schmidthermes, Hauptmann Wilfried Tüllmann, 2. Fähnrich Rainer-Vaginer-Niggemeier, 2. Fahnenoffizier Kai Tüllmann, 1. Schlussoffizier Jonas Dietz und 2. Schlussoffizier Stephan Göddecke. Foto: privat

Kfd-Winterberg feiert Karneval Winterberg. Die Vorbereitungen der kfd-Winterberg laufen auf Hochtouren, denn die Karnevalszeit steht bald bevor. In diesem Jahr treffen sich alle Närrinnen und Narren im Oversum, wo die Karnevalsveranstaltung am 2. Februar stattfindet. Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr, Einlass um 18 Uhr. Es

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 9.30 - 12.30 Uhr 14 - 18 Uhr Mi. 9.30 - 12.30 Uhr Samstag 9.30 - 13 Uhr

gibt keine Platzreservierungen. Karten können noch bis zum 28. Januar im Spielwarenfachgeschäft „Pfiffikus“ in der Hauptstr. 12 in Winterberg zum Vorverkaufspreis von 8 Euro für Mitglieder und 10 Euro für Gäste erworben werden.

Abendkasse (Mitglieder 10 Euro und Gäste 12 Euro) erhältlich.

Die Mitarbeiterinnen der kfd-Winterberg laden alle Mitglieder und Gäste ein, am 2. Februar bei der schwungvollen Karnevalsveranstaltung mit Sketchen, viel Musik und Außerdem sind Karten an der Tänzen dabei zu sein.

21

CDU-Brilon lädt zur Bürgerversammlung mit Karl-Josef Laumann Die CDU hofft auf rege Beteiligung Brilon. Die CDU-Brilon lädt die Briloner Bürgerinnen und Bürger zu an dieser öffentlichen Versammlung. einer Bürgerversammlung für Freitag, den 25. Januar um 20 Uhr in das Kolpinghaus Brilon ein. Gast ist der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Landtag NRW und Bundesvorsitzende der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) Karl-Josef Laumann. Er spricht zum Thema: „Sicher, sozial, frei: 2013 entscheidet Deutschlands Zukunft“. Karl-Josef Anschließend steht Karl-Josef Lau- Laumann. mann zur Diskussion zur Verfügung. Foto: privat

Herrensitzung in Medelon Kartenvorverkauf ab 26. Januar Medelon. Der Vorverkauf für Januar im Reisebüro Humberg in die elfte große Herrensitzung der Medebach, Fax 02982 1291. Einlass ist ab 18 Jahre. Medeloner Karnevalsgemeinschaft Weitere Info’s gibt es unter www. am Sonntag, den 3. Februar startet am kommenden Samstag, den 26. rw-medelon.de.

Tagesfahrt nach Emden mit VW-Besichtigung Brilon. Die Marianische Sodalität Brilon 1848 bietet für alle Interessierte am Freitag, den 19. April, eine Tagesfahrt nach Emden an. Abfahrt ist um 6.30 Uhr ab Brilon. Unterwegs gibt es eine Frühstückspause und gegen Mittag ist die Ankunft in Emden. Um 13.15 startet die 2-stündige Besichtigung des VW-Werks Emden, im Anschluss besteht noch

die Möglichkeit zu einem Stadtbummel in Emden. Die Rückfahrt beginnt um 17 Uhr. Ankunft in Brilon wird gegen 22 Uhr sein. Der Fahrpreis beträgt je nach Teilnehmerzahl zwischen 25 und 30 Euro. Anmeldungen nehmen ab sofort Michael Dierkes, Tel. 02961 52813 oder Heinz Wiese, Tel. 02961 3290, entgegen.


22 DIE Wochenzeitung

NOTDIENSTE Ärztlicher Notdienst Notfallpraxis Brilon: Ärztliche Notfallpraxis im Maria-Hilf Krankenhaus Brilon, Am Schönschede 1, Brilon, Tel. 02961 978 1799. Sprechstunden: Mo., Di., Do. und Fr.: 19-20 Uhr Mi.: 16-18 Uhr Sa., So. und Feiertage: 10-12 Uhr und 16-18 Uhr Öffnungszeiten Notfallambulanz: Mo., Di. und Do.: 18-22 Uhr Mi. und Fr.: 13-22 Uhr Sa., So. und Feiertage: 8-22 Uhr

Notfallpraxis Winterberg: Alternativ ist die Notfallpraxis im St. Franziskus-Hospital in Winterberg (02981 8021000) geöffnet. Öffnungszeiten: Sa./So./Feiertag 8 bis 22 Uhr Die Kernsprechzeiten: Sa./So./Feiertag 10 bis 12 Uhr, 16 bis 18 Uhr

Apothekennotfalldienst Willingen 25.-31.01.: Upland-Apotheke Usseln, Korbacher Straße 3, Tel. (0 56 32) 94 93-0

Wichtiger Hinweis: Zu diesen Kernsprechzeiten muss man sich nicht telefonisch anmelden. Es ist immer ein Arzt vor Ort. Außerhalb dieser Zeiten ist der notdiensthabende Arzt in Rufbereitschaft. Für Hausbesuche gilt die Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes.

Der tierärztliche Notdienst ist unter der Telefonnummer der Haustierarztpraxis zu erfragen.

Tierärztlicher Notdienst

Der Notdienst der Apotheken ist Ärztlicher Bereitschaftsdienst: unter der kostenlosen Apothe(Mo.-Fr. 18 bis 8 Uhr, Mi./Fr. 13 ken-Notdiensthotline bis 8 Uhr sowie Sa./So./Feiertag 8 (08 00) 0 02 28 33 zu erfragen. bis 8 Uhr am Folgetag) 116 117 (Kein Band – persönliche Beratung!)

Notruf Polizei/Überfall 110 Notruf Feuerwehr/Rettungsdienste 112 Notfallfax für Gehörlose/ (02 91) 90 20-12 31 Ertaubte (02 91) 99 94-24 Rufnr. der Polizeiwache OST, Brilon (0 29 61) 9 02 00 Krankentransport HSK (02 91) 1 92 22 Krankenhaus Brilon (0 29 61) 78 00 Krankenhaus Winterberg (0 29 81) 802-0

Augenärztlicher Notdienst Der augenärztliche Notdienst für das Hochsauerland, Soest und Lippstadt ist unter Tel. (0 18 05) 04 41 00 zu erfragen.

Notdienste Sanitätshäuser Sanitätshaus Kraft, Brilon – 24-Std.-Bereitschaft, Tel. (0 29 61) 97 39-0 oder (08 00) 7 34 24 45 33 (Zentr. Notdienst)

Zahnärztlicher Notdienst (Notfallsprechstd. von 10-12 Uhr) Der zahnärztliche Notdienst für das Hochsauerland ist unter

Apotheken

Tel. (02 91) 76 76 zu erfragen. Kinder- und Jugendärztlicher Notdienst Zentrale Kinder- u. Jugendärztliche Notfallpraxis am Karolinen-Hospital Hüsten, Stolte Ley 9, Arnsberg, Tel. (0 29 32) 9 52 17 10; Sprechz. (ohne Voranmeld.): Mi. 16-19 Uhr; Sa., So., Feiertag: 9.30-13 Uhr u. 16-19 Uhr

(Alle Angaben ohne Gewähr)

Nr. 3 – 23. Januar 2013

Sanitätshaus Löhr, Brilon – 24 Std.-Bereitschaft, Tel. (0 29 61) 9 61 30

Vom Badevergnügen zum Bergwandern Seniorenreisen mit dem Caritasverband Brilon Brilon. Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub: Diesem Leitsatz folgen immer mehr Reisefreudige. In den vergangenen fünf Jahren hat sich die Teilnehmerzahl an den Seniorenreisen des Caritasverbandes Brilon mehr als verdoppelt. In 2012 verbrachten insgesamt 86 unternehmungslustige Senioren schöne Urlaubstage in Franzensbad, im Nordesee-Heilbad Horumersiel, in der Kneipp-Kurstadt Bad Lauterberg und in Bad Salzschlirf bei Fulda. Das waren die Reiseziele des vergangenen Jahres, an die sich die Reisegesellschaften jetzt beim Nachtreffen in der St.-Martin-Werkstatt Hinterm Gallberg in Brilon erinnert haben. Einen besonderen Dank wurde beim geselligen Nachmittag den ehrenamtlichen Begleiterinnen Beate Wilhelmi, Elisabeth Gerlach und Horst Müller ausgesprochen, die sowohl an der Programmplanung als auch an der Reisebegleitung vor Ort viel Anteil haben. Die ehrenamtlichen und hauptamtlichen Kräfte haben auch für die kommende Saison ein facettenreiches Programm ausgearbeitet. Für ein breites Spektrum an Reisezielen kooperieren die Caritasverbände Arnsberg-Sundern, Brilon und Meschede zusammen. Im Mittelpunkt der Reisen stehen interessante Begegnungen, geselliger Austausch und abwechselungsreiche Stunden zwischen spannenden Entdeckungen und entspannendem Müßiggang. Bei

Brilon. Die DLRG OG Brilon bietet ab Montag, den 4. Februar um 20.45 Uhr im Hallenbad Brilon einen neuen Lehrgang für die Deutschen Rettungsschwimmabzeichen Bronze und Silber an. Alle Interessenten, besonders Lehramtsanwärter oder Bewerber für den Polizeidienst, sind an diesem Abend mit Schwimmkleidung herzlich eingeladen. Die Ko-

sten betragen für Nicht-Mitglieder 30 Euro (zzgl. 0,60 Euro Eintritt ins Hallenbad pro Ausbildungsabend). Der Kurs dauert sechs Wochen. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es im Internet unter http://brilon.dlrg.de/. Der nächste Rettungsschwimmkurs für Nicht-Mitglieder wird erst wieder nach den Sommerferien angeboten.

„Dass hat man nicht alle Tage, dass der Chef zum Gratulieren vorbeikommt“, freute sich Ewald Kristen, der am 14. Januar seinen 70. Geburtstag feierte. Dass jemand mit 70 Jahren noch mit beiden Beinen in der Arbeitswelt steht, das hat man allerdings auch nicht alle Tage. Ewald Kristen, nunmehr ein rüstiger Siebziger, lässt sich von den Jüngeren nichts vormachen. Erst 14 Jahre war er alt, als er „unter Tage im Pütt“ anfing. Ein ganzes Jahrzehnt hat Ewald Kristen unter Tage malocht, ehe er mit seiner Familie nach Brilon umzog und dann 1980 beim Briloner Familienunternehmen REMBE begann. „33 Jahre fertige ich jetzt Berstscheiben bei REMBE“, resümiert Ewald Kristen. An Rente denkt er trotzdem nicht. Bei REMBE weiß man das zu schätzen: „Herr Kristen beweist, dass man auch jenseits des gesetzlichen Renteneintrittsalters noch wertschöpfend tätig sein kann“, lobt Geschäftsführer Stefan Penno seinen verdienten Mitarbeiter. Foto: privat

Pluspunkt Brilon und Café Endlich Brilon/Olsberg. 26.1.: Frühstückstreff im Pluspunkt Brilon 9-11 Uhr, Malkurs 11-12 Uhr; 28.1.: Beratung/off. Sprechzeit 15-16.30 Uhr, Gesprächskreis (illeg. Drogen) 16.30-18 Uhr; 29.1.: Frühstückstreff 9-11 Uhr, Beratung/off. Sprechzeit 11-13 Uhr, Kreativgruppe 16-18 Uhr, Off. Treff (Spiele) 18-20 Uhr; 30.1.: Kochen im Café Endlich Ols-

berg 17-20 Uhr. Viele Menschen mit Assistenzbedarf suchen einen Ausweg aus der Einsamkeit und Isolation. Der Pluspunkt St. Georg in Brilon, Bahnhofstr.36 setzt mit dem Kontakt- und Beratungsangebot genau da an - kostenfrei und unbürokratisch. Weitere Informationen unter Tel. 02961 743459.

Heinz-Georg Eirund und Marianne Bange vom Caritasverband Brilon bedankten sich bei Elisabeth Gerlach, Horst Müller und Beate Wilhelmi für ihr treues Engagement als Reisebegleiter bei den „caritours“. Foto: CVB der Reiseplanung ist die Zielgruppe stets vor Augen. Die Unterkünfte werden nach den individuellen Bedürfnissen von Senioren ausgewählt, dazu gehört auch der Einsatz von modernen und komfortablen Reisebussen. Die regionalen Besonderheiten auf Reisen sollen alle Sinne ansprechen. Das heißt, dass auch der Gaumen gekitzelt wird. Die regionale Küche – ob in Tschechien, dem Harz, oder am Meeresstrand gilt es ebenso zu erkunden, wie die Natur und Kultur vor Ort. Mit einem stets offenen Ohr für besondere Bedürfnisse oder Fragen stehen die erfahrenen Begleiter auf Wunsch dem Reisenden zur Seite. Für das aktuelle Urlaubsjahr bietet der Caritasverband Brilon folgende Reisen an: Kururlaub in Franzensbad (Tschechien) vom 24. März bis

STATT KARTEN

7. April; Entspannung in Bad Zwischenahn (am Zwischenahner Meer, Niedersachen) vom 23. Juni bis 5. Juli; Wandern oder Wassertreten im Kneippkur-Ort Bad Lauterberg (Südharz) vom 12. bis 24. Juli; Spätsommerliche Seereise nach Kellenhusen (Ostsee) vom 30. September bis 14. Oktober. Weitere Informationen zu den Reisen erteilt auch Koordinatorin Marianne Bange vom Caritasverband Brilon unter Tel. 02961 971915 oder 02961 97190 sowie über den Reisekatalog, der in Kirchen und in der Geschäftsstelle des Caritasverbandes Brilon (Schafenberger Straße 19) ausliegt. Dort finden Sie auch das Programm der Kinderund Jugendreisen 2013 der Caritasverbände Arnsberg-Sundern und Brilon.

Niemals geht man so ganz, irgendwas von Dir bliebt hier... (Trude Herr)

Wir danken allen, die unserem lieben Verstorbenen im Leben Zuneigung und Freundschaft schenkten, nach seinem Tode mit uns Abschied genommen haben und ihre Anteilnahme in vielfältiger Weise zum Ausdruck brachten.

Birgit Christian mit Ania Jasmin

Heiner Faupel * 11.12.1950 † 25.11.2012

Rettungsschwimmabzeichen

Brilon, Aamühle 3

Die Wettkämpfe im thüringischen Oberhof erbrachten einen guten Auftakt für Jonathan Pieper und Leon Schüttler vom SC Neuastenberg-Langewiese. Jonathan verpasste beim Einzelrennen mit Rang vier nur knapp das Podest. Leon erreichte den zehnten Platz und war somit im ersten Drittel der Teilnehmer. Am Vortag waren die beiden beim Wettkampf „Alpine Fahrformen mit verschiedenen Technikübungen“ in der DKB-Skihalle von Oberhof als 14. und 15. in die Wertung gekommen. Beim Einzelrennen beeindruckte Jonathan Pieper mit einer guten Schieß-, aber auch guten Laufleistung mit dem vierten Platz. Auch Leon Schüttler gelang es unter die „Top Ten“ zu kommen. Vom WSVTeam gelang Christopher Niggemann ein Sieg und ein zweiter Platz, dazu kommt ein Sieg von Jessica Lange und ein sechster Platz von Lisa Bröker. Alle Ergebnislisten sind zu finden unter www.sc-nl.de, Stichwort Ergebnisse Biathlon. Foto: privat

Wir gratulieren gratulieren Wir Wir gratulieren Helmut und Gerda Vogel, Hammerweg 65 in Brilon-Wald zur Diamantenen Hochzeit am 24. Januar.

Kostenlose Nennung von Jubilaren: Geben Sie uns Ihren Geburtstag (ab 80 Jahre), Ehejubiläum (ab Goldenen Hochzeit) oder Betriebsjubiläen bzw. bestandene Prüfungen rechtzeitig bekannt – die Veröffentlichung im Briloner Anzeiger erfolgt kostenlos in der aktuellen Ausgabe. Bitte wenden Sie sich an den BRILONER ANZEIGER, Südstraße 9, Brilon, Tel. (0 29 61) 97 76-24, Fax 97 76-30.


DIE Wochenzeitung

Nr. 3 â&#x20AC;&#x201C; 23. Januar 2013

Auto

Wohnmobile

Auto-Ankauf in Brilon

Tel. 0171 5385447 und 02961 742083

Immobilienmarkt

HSK - Reisemobile + Caravan Verm., Verkauf, Service, ZubehĂśr Meschede, Im Schlahbruch 9,

0291-9807721

23

Stellen

Unterricht

Jetzt Noten verbessern! t 4FJU+BISFOJO#SJMPO t &JOGBDIFSLMĂ&#x160;SU-FSOFOOBDICFXĂ&#x160;ISUFN 4ZTUFNEFS4DIĂ MFSIJMGF t 4QF[JFMMF(SVOETDIVM,VSTF - Fit fĂźr den Ă&#x153;bertritt auf die weiterf. Schule, - FĂśrderprogramm LRS & Dyskalkulie, etc.

Wohnung in Brilon

3-ZW, 73,03 qm, Miete 326,60

INFO-HOTLINE

Wohnung in Marsberg

(Brilon) 19 4 18

www.schuelerhilfe-brilon.de

2-ZW, 53,25 qm, Miete 170,00

Brilont4USBDLFTUSt

zzgl. NK/Kaution

Hausverwaltung Beate Antoniewitz Telefon 02951 933273 www.antoniewitz.de Brilon, LagerďŹ&#x201A;ächen von 10 qm bis 1.000 qm zu vermieten, zentral in Bahnhofsnähe, KM 2,60 â&#x201A;Ź/QM/Monat zzgl. NK provisionsfrei, Tel. 02961 52004

Nachmieter in Brilon gesucht. Helle, schĂśne, renov. Whg. ca 60 Giershagen, zwei Wohnungen ab qm, 2 Zi., OG, m. Balkon, neue Du, 1. April 2013, 103 qm, Wohnzi., EBK, 360 Euro WM, Bezugsfr. n. Schlafzi., KĂźche, Bad u. Wintergar- Absprache, Telefon 0172 5779212 ten, plus 40 qm Terrasse. 65 qm, Wohnzi., Schlafzi., Kinderzi., Brilon-Zentrum, MarktstraĂ&#x;e, NeuKĂźche und Bad oder bei einer bau, 50 qm, ab sof. o. später zu grĂśĂ&#x;eren Familie gleich beide Woh- verm. geh. Ausstattung, 2 Zi., KĂź, Du, Flur, Balkon, Keller, Aufzug, Tinungen mieten. efgarage, KM 350 Euro, NK ca 120 Telefon 02991 1222 Euro incl. Hzg. TG-Pl. 40 Euro, Telefon 0171 6463305

!

Altweiberfastnacht in Alme

Während in Berlin alle am Boden kleben, werden in Alme alle pßnktlich mit der Harther Musik abheben.

Investieren Sie in

Hoffnung.

schon mit 1 â&#x201A;Ź am Tag www.sos-kinderdorf.de

Wo ein Wulf im Schafspelz ward gesehen, nur Bettina will schon gehen.

Urlaub

Nordsee! Tossens-Ruhwarden, Halbinsel Butjadingen (sĂźdl. Nordsee), 4 Komf.-Fe-Whg., Hausprospekt anfordern. Telefon 02383 8075

GrĂźnďŹ&#x201A;äche, sĂźdl. von Brilon zu ver- Garagen pachten, 2,25 ha, Brilon-Zentrum: MM Auto 50 â&#x201A;Ź, Zuschriften unter Chiffre 2051 an den Briloner Anzeiger, SĂźdstraĂ&#x;e 9, Brilon Wohnw. 100 â&#x201A;Ź, W-mobil 125 â&#x201A;Ź. Mindestmietzeit bis 30.03. Halle 700 qm. GrĂźnland, WĂźlfte, ca 2,75 ha zu Während der Mietzeit - Kein Zugang mĂśglich! stratega@gmx.de verpachten, Telefon 02961 . 979700 Zuschriften unter Chiffre 2052 an den Briloner Anzeiger, SĂźdstraĂ&#x;e 9, Brilon

Brilon-Stadtmitte, 85 qm LagerďŹ&#x201A;äche zu vermieten. Telefon 0160 5572888

Verschiedenes

Brilon-OT, 4 Zi.-Whg. und 2 Zi.Whg. teilw. mĂśbl., Garage, zu verm. Telefon 0177 5050651

in den frĂźhen Morgenstunden (bis 06:00 Uhr) in

Brilon, Brilon-Rixen ¡ GebrauchtmĂśbelbĂśrse ¡ HaushaltsauflĂśsungen ¡ Flohmarkt Ketteler Str. 9 ¡ Brilon Tel. (02961) 6422 Ă&#x2013;ffnungszeiten: Montag - Donnerstag Freitag lg. Donnerstag

7.00 - 16.00 Uhr 7.00 - 12.30 Uhr 7.00 - 18.00 Uhr

Herausgeber: Koerdt Promo4you GmbH 59916 Brilon, Postfach 1324, SĂźdstraĂ&#x;e 9, 59929 Brilon, Telefon (0 29 61) 97 76-0, Telefax (0 29 61) 97 76-30 Redaktionsleitung: Elisabeth Meschede Verantwortlich fĂźr den Anzeigenteil: Norbert Schnellen und Stephanie Wegener Kontakt Redaktion und Anzeigenabteilung: Tel. (0 29 61) 97 76-24 bzw. -25/-13 ¡ Fax (0 29 61) 97 76-30 (Brilon) redaktion@briloner-anzeiger.de Internet: www.brilon-totallokal.de ¡ www.winterberg-totallokal.de Beilagenschaltung und Vertrieb: Elisabeth Becker, HubertusstraĂ&#x;e 19, 59929 Brilon, Postfach 1152, 59914 Brilon, Tel./Fax (0 29 61) 21 68 FĂźr unaufgefordert eingesandte Bilder und Manuskripte keine Haftung, keine HonoraransprĂźche. Die Weiterverwertung namentlich oder mit NamenskĂźrzel gekennzeichneter Artikel (auch auszugsweise) oder Fotos darf nur mit Genehmigung der Redaktion erfolgen. Andernfalls behalten wir uns vor, ein Markt Ăźbliches Honorar nachzufordern. FĂźr Druckfehler keine Haftung!

Wir bieten Ihnen Jobs auf 400 â&#x201A;Ź-Basis. Mindestalter 18 Jahre. Ein eigener PKW ist von Vorteil. Infos erhalten sie unter 0291/95 29 83 - 18 oder schreiben Sie uns: f.ruppert@waz.de Polnische Frau sucht Arbeit in Haushalt und PďŹ&#x201A;ege. Telefon 02964 657

Suche eine Person fĂźr 2 Monate. tierlieb - kinderlieb - Haushaltshilfe, Telefon 0173 2664878

Zuverl. u. kompetente Hauswirtschafterin/Haushaltlshilfe mĂśchte ihren Stundenumfang in Brilon u. OT erweitern. insb. KoVerk. mass. Esszi.-Tisch (Erle), chen, Kinder u. Hausaufgabenbetr., Ă&#x2DC; 118 cm, auziehb. u. 6 StĂźhle Telefon 0176 34502963 Hochlehner, VB 300 Euro. Telefon 02964 256 ab 18 Uhr

Suche gelernte, erfahrene Schneiderin, Telefon 0173 2664878

Bau-GerĂźst zu vermieten. GerĂźstbau MĂźller Telefon 02992 2600

IMPRESSUM

â&#x20AC;&#x17E;Wir bringen Zeitungenâ&#x20AC;&#x153;

Verstärken Sie unser Zustellerteam

Winterberg-ZĂźschen, Verkauf/Vermietung, Haus mit 7 mĂśbl. Appartements, Telefon 0261 72080 oder Fax 0261 701908 Bigge-Olsberg, sehr schĂśne mod. zentral gel. Wohnung, 62 qm, im EG m. Terrasse, Wohn-EĂ&#x;zi.,Schlafzi., KĂź, Bad m. Waanne u. sep. Du, eig. Keller, Bj. 2003, kompl. renov. 2011, ab 1.4.2013 zu verm. KM 361 Euro zzgl. 150 Euro NK, Telefon 0152 09841749

SOS-Pate werden

!

Altweiberfastnacht in Alme

Uhren und MĂźnzen Telefon 0157 87909301

Energetiscche Dachsanierung! Zimmerei/Holzbau J. Giller, Telefon 02991 78888 Ihr Dach aus einer Hand?! Zimmerei/Holzbau J. Giller, Telefon 02991 78888 4 x nw Winterreifen, 195/65 R15 Semperit SpeedGrip a. Audi Felge LK 5x100 ET 38. ProďŹ ltiefe 8,5 mm, Preis 250 Euro, Mobil 0171 3173953 Rentner sucht älteres Mofa, Moped o. Roller, fahrbereit o. als Bastelfahrzeug, bitte alles anbieten, Telefon 05671 40320

Kapital

Sonntagsmorgen etwas Zeit? Wir suchen Zusteller/innen (SchĂźler oder Rentner) fĂźr die Bild am Sonntag in Medebach und Oberschledorn. A.V. Wehling GmbH + Co. KG, Bielefeld, Telefon 0171 5704126

!

Altweiberfastnacht in Alme Hier hält Rßbe Reden oh wunderbare, es geht auch ohne Honorare.


24 DIE Wochenzeitung

Nr. 3 – 23. Januar 2013

che Bettwäs 2-teilig

ACTION IM 5 Liter 1 l = 0,20 €

Original Crocs

0

1

kleine Auswahl nicht alle Größen

Trauer, Glückwünsche, Kommunion

49 Stück

6

99

r e s s a W s e t r destillie

GEMISCHTWARENHANDEL

Grußkarten

Glanz-Satin, 40 x 80cm / 135 x 200 cm viele Einzelstücke

00

19

99

et Geschiren,rs 99-teilig, für 12 Person schlicht weiß

49

00

Perücken - auch für Jecken! orig. Preis 9,99 bis 19,99

JETZT

2

Teppiche

50

0

19

Kiste EGGER Bier 24 Dosen, 1 l = 0,33 €

3

99

Günstiger als Mineralwasser

FERRERO Orig. Nutella extra GROSS

500 g Glas

7

99

Vorleger

1 kg = 3,78

79

9

99

1

89

25

2

Kinder Oberteile GOLDLAND Bienen-Honig 500 g Glas 1 kg = 3,38

Orig. Red Bull Energy Drink 250 ml 1 l = 3,16 nur diese Woche

Moet Sekt 750 ml 1 l = 33,33 12% Vol.

40

Jumbo Duftteelichte verschiedene Farbe, 12 Stück

Frühjahrskerzen

2 1 40

Duftteelichte, verschiedene Farben 36 Stück

169

Kerzen verschiedene Größen und Farben von RUSTIK und von Home Light

6,5 x 9

9

99

Vorleger

00

EGGER BIER

0

Jim Beam Whisky 0,7 l 1 l = 11,41 43% Vol.

240 x 330 cm

00

1

39 6,5 x 13

aus einer Insolvenz

8

99

T-Shirts

Von Dutch für Erwachsene + Kinder

8

99

Jungen und Mädchen-Pullover T-Shirts, verschiedene Größen und Farben

Nur solange Vorrat reicht.

Brilon · Lindenweg 8 –14 · Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 10-19 Uhr · Sa. 10-16 Uhr

Für Druckfehler keine Haftung

0,5 l Dose, nur noch kurzes MHD 1 l = 0,38 €

in großer Auswahl

6900

Preisbeispiel


Winterberg Totallokal "Die Wochenzeitung" Ausgabe vom 23.01.2013