Page 1

Zugestellt durch Post.at

Wartberger Brennnessel Informationen der Grünen Wartberg ob der Aist – Nr. 02/2011

WARTBERG/AIST


Die Grüne Landesseite

Abschalten jetzt!

D

ie Atom-Katastrophe in Japan macht uns alle betroffen. 25 Jahre nach Tschernobyl findet wieder ein Super-Gau statt, der uns abermals ganz klar aufzeigt: Atomkraft ist nicht sicher und wird es auch nie sein! Es ist niemals auszuschließen, dass es durch menschliches Versagen, durch Sicherheitsmängel oder Naturkatastrophen in Europa zu schweren atomaren Unfällen kommen kann, die unermessliches Leid für hunderttausende Menschen bedeuten.

Europa muss weltweiten Atomausstieg vorantreiben! Nach Fukushima hat sich vieles verändert: viele Länder wie z.B. Deutschland streben jetzt einen Atomausstieg an, in der Schweiz und Italien wird es ein Referendum geben, und Frankreich will alle AKW überprüfen. „Dieser Umdenkprozess ist längst überfällig, an einem weltweiten Atomausstieg führt kein Weg mehr vorbei. Beginnen muss man hier und jetzt in Europa!“, fordert dabei Grün-Landesrat Rudi Anschober. Abschalten jetzt! Oberösterreich ist in Europa seit jeher Vorreiter im Kampf gegen die Atomenergie. Im April haben die Grünen OÖ eine Allianz für einen europaweiten Atomausstieg gestartet: „Wir werden den Umdenkprozess nutzen, und uns mit neuen Partnern verstärkt für den Ausstieg aus der Atomkraft einsetzen“, so Anschober.

Die Grünen fordern die umgehende Abschaltung aller Hochrisiko-Reaktoren in Europa, und auch einen Stopp für die Laufzeitverlängerung und Neubaupläne von Atomkraftwerken. „Zudem setzen wir uns für einen Abschaltplan für alle anderen europäischen AKW bis 2020 ein. „Ökostrom statt Atomstrom“ muss die Devise lauten. Das wird nur gelingen, wenn wir uns für nachhaltige Investitionen in erneuerbare Energien und Effizienz stark machen“, so Anschober.

Das neue Buch von

Rudi Anschober:

Das grüne Wirtschaftswunder Wie die Energierevolution funktioniert und wie jeder davon profitiert 200 Seiten, Euro 19,95 ISBN 978-3-8000-7505-8, Verlag Ueberreuter.at

19,95 Euro (inkl. Versandkosten)

2 / Juli 2011

Das Buch „Das grüne Wirtschaftswunder“ von Rudi Anschober kostet Euro19,95 (inkl. Versandkosten). Die Zustellung erfolgt mit Erlagschein. Der Reinerlös vom Online-Verkauf geht an den Grünpreis – den von Rudi Anschober gestifteten Preis für Engagement & Courage in Oberösterreich. Online-Bestellen unter: www.ooe.gruene.at

Mitmachen und unterstützen! „Jetzt kann ein schrittweiser europaweiter Atomausstieg gelingen. Daher ist es besonders wichtig, mitzumachen und aktiv zu werden“, so Anschober. Was kann ich tun? Schritt 1 - Petition www.atomausstieg.at unterschreiben: FreundInnen und Verwandte auf die Thematik ansprechen und diese dazu motivieren das Anliegen ebenfalls zu unterstützen Schritt 2 - Anbieter wählen, die Strom aus erneuerbaren Energien gewinnen. In Österreich gibt es zwei zertifizierte Ökostrom-Anbieter, die 100% sauberen Strom garantieren: AAE Naturstrom (www.aae.at) und Ökostrom AG (www.oekostromag.at) Schritt 3 - Energie sparen und effizient nutzen Schalten Sie Ihre elektronischen Geräte nicht nur auf Stand-By, sondern ganz ab. Das hilft Ihrer Geldbörse und der Umwelt. Beim Neukauf von Elektrogräten unbedingt auf deren Energieeffizienz und -verbrauch achten. Schritt 4 – Bewusst leben! Eine atomstromfreie Stromerzeugung ist nur dann möglich, wenn wir mit Energien und Ressourcen bewusst umgehen. Tipp: Unter www.klimarettung.at sind Energiespartipps zusammengefasst!

www.wartberg-aist.gruene.at


Wartberger Brennnessel

Wir Grünen stellen uns vor Ingeborg Weichselbaumer Ersatzgemeinderätin und Mitglied im für Kindergarten, Jugend und Sport Sonderschullehrerin in der Martin-Boos-Schule in Gallneukirchen Verheiratet mit Berti Weichselbaumer, 2 Kinder (Sarah und Tobias) Fahradfahrer/innen, wohin das Auge blickt. Die Straßen von Wartberg nach Gallneukirchen werden morgens kaum noch von Autofahrer/innen benützt, weil sie schlicht keinen Platz mehr haben. So sollte die nahe Zukunft aussehen, ginge es nach Ingeborg Weichselbaumer. Mit ihrem Elektrorad legt sie die Strecke zu und von der Schule, in der sie unterrichtet, mit Elan zurück. Seit 2003 lebt Ingeborg Weichselbaumer in Wartberg ob der Aist. Seit 20 Jahren ist sie durch die Familie ihres Mannes mit dem Ort eng verbunden. Im Ausschuss für Kindergarten, Jugend und Sport engagiert sie sich seit zwei Jahren und setzt sich mit dem Angebot der Gemeinde für Kinder und Jugendliche auseinander. Die Themen reichen von Taxigutscheinen für junge Menschen über sichere Skater- und Spielplätze bis zu den Wünschen von Eltern an den Kindergarten. Sie ist begeistert von der Qualität des Pfarrkindergartens, weil die Pädagoginnen auf die Kinder eingehen und eine fröhliche Stimmung vermitteln. Trotzdem ist sie dafür, dass Eltern ihre Kinder in einem Kindergarten ihrer Wahl anmelden können. Das Wohl des Kindes ist kein Schlagwort, es begleitet Ingeborg Weichselbaumer auch in ihrem Arbeitsalltag. Sie unterrichtet Kinder mit besonderen Bedürfnissen und fördert sie dabei ihren Fähigkeiten entsprechend. Kinder sind die Motivation, für die Grünen tätig zu sein. „Ich will in der Gemeinde mitgestalten, Verantwortung übernehmen und Anreize für ein ökologi-

sches Bewusstsein schaffen. Denn unsere Kinder und Enkelkinder sollten in einer lebenswerten Umwelt leben können“, so Ingeborg Weichselbaumers Hoffnung. Ausserdem macht ihr die Zusammenarbeit mit den unterschiedlichen Persönlichkeiten in der Grünen Gruppe Spaß. „Ich habe Freundinnen und Freunde gefunden.“

Ökostrom für Gemeinde Wartberg! Niemand will Atomstrom, aber viele haben ihn. Seit vielen Jahren versuchen wir Grüne Wartberg im Gemeinderat die Kolleginnen und Kollegen der anderen Fraktionen davon zu überzeugen, die gemeindeeigenen Betriebe auf Ökostrom umzustellen. In der Gemeinderatssitzung im März brachten wir erneut einen Antrag ein, der einstimmig angenommen wurde. Die Mitglieder des Umweltausschusses holen derzeit Angebote ein. Wir Grüne hoffen, dass es sich nicht nur um Lippenbekenntnisse handelt, sondern dass auch die anderen Fraktionen nach Fukushima den Ernst der Lage erkennen. Willi Keinberger

www.wartberg-aist.gruene.at

Am 13.05. sammelten die Grünen Wartberg beim Uni-Markt Unterschriften für den Atomausstieg. Die Aktion kam gut an – viele haben mit ihrer Unterschrift einen Beitrag dazu geleistet.

Juli 2011 / 3


Termine Sommerkino Samstag, 16. Juli 2011 19:00 Uhr “Die unabsichtliche Entführung der Elfriede Ott” Bei den Langeggerteichen in Friensdorf Ferienspiel für 8 – 11jährige Dienstag, 16. August 2011 (Schlechtwetterersatztermin: Donnerstag, 18. August) 14.00 – 18.00 Uhr “Ein Nachmittag am Teich” bei den Langeggerteichen in Friensdorf Anmeldung bis 11. August

Am 22. Juni wurde das Wartberger Heimatbuch mit einem großen Fest im VAZ vorgestellt. Wir bedanken uns bei den Autorinnen und Autoren für diese großartige Chronik! Das Buch kann bei der Gemeinde, in den Bankfilialen und im C’est la Vie um EUR 30.- erworben werden.

w900–Festwochenende 26./27./28. August Feierliches im Festzelt, auf dem Marktplatz und in der Kirche www.w900.at

20. August WERBUNG OHNE EINNAHME

Beginn: 16:00 Uhr

“Wein am Bauernhof” Ab-Hof-Verkauf Schaumberger Obervisnitz 2, 4224 Wartberg ob der Aist Tel.: (07236) 23 86

In einem kleinen Dorf im Mühlviertel ...

Der Zeitenweg wurde am 26. Juni, am Tag der Blasmusik und der Tracht, feierlich eröffnet. Er führt an 12 Stationen im Ort entlang und gibt Einblick in geschichtliche und andere Themen, die Wartberg betreffen. An acht Stationen können zusätzlich Tondokumente in deutscher, englischer und tschechischer Sprache abgehört werden. Neue Sparkassen-Filiale in Wartberg:

Im befestigten Lager Wartbergorum folgt ein Festgelage dem anderen. Die Einwohner/innen feiern das Heimatbuch, den Zeitenweg und einen beeindruckend renovierten Ortskern. Und das ist gut so, denn die lange Geschichte, auf die unser Ort zurückblicken kann, macht die Gemeinde stark. Ganz ohne Zaubertrank.

4

/ Juli 2011

„Artists in Residence“ heisst das künstlerische Projekt, bei dem Künstler/innen im alten Zeughaus wochenweise wohnen und arbeiten. Zuletzt haben Regina Antal und Karin Weinhandl ihre Arbeiten in der Wenzelskirche einem großen Publikum präsentiert. Besuche im Zeughaus sind erwünscht!

Impressum Österreichische Post AG, Info.Post. Entgelt bezahlt Grundlegende Richtung: Information der Grünen über das Gemeindegeschehen Wartberg/Aist M., H., V.: Die Grünen Wartberg/Aist, Hacklberg 41, 4224 Wartberg/Aist Redaktion: Christine Grüll Auflage: 1300 Stück Gedruckt auf 100% chlorfrei gebleichtem Papier! Layout: Martina Eigner, Druck: In-Takt Aufgabepostamt: 4224 Wartberg/Aist

Kontakt Anfang Oktober 2011 wird die neue Sparkassen-Filiale neben dem Unimarkt eröffnet. Das größere Gebäude soll den Kund/innen mehr Komfort und Service bieten.

Die Grünen Wartberg c/o Willi Keinberger Hacklberg 41, 4224 Wartberg/Aist Tel: 07236/3658 Mail: wartberg-aist@gruene.at Web: www.wartberg-aist.gruene.at

www.wartberg-aist.gruene.at

Wartberger Brennnessel  

Gemeindeinformation

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you