Page 3

Editorial

Kurz notiert

Guten Tag!

Bremen möchte sich »fairbessern«…

So viel Veränderung, so viel Wahlmöglichkeit rund ums Leben im Alter war noch nie! Jahrzehntelang dominierte der »Einheitslook« das Gesicht der Altenhilfe-Angebote. So hieß der Ort zum Älterwerden oft »Haus Abendfrieden« oder ähnlich – angesiedelt möglichst fernab von städtischem Leben. Und der Alltag in solch einer »Anstalt«, vorzugsweise unter Leitung einer energischen Oberschwester, nahm doch recht ungeniert Anleihe an unseligen militärischen Vorbildern. »Wohnen, wo das Leben weitergeht« oder »Mittendrin statt außen vor« – so sieht die Bremer Heimstiftung sich im 21. Jahrhundert. Und dass dies nicht nur Werbefloskeln sind, beweist die Vielfalt unserer Angebote. Wir messen uns daran und werden daran gemessen, inwieweit es uns gelingt, Einschränkungen des Alltags zum Trotz individuelle Lebensentwürfe zu unterstützen. Also Vielfalt statt Einfalt mit dem Ziel, Menschen unabhängig von Handicaps die Teilhabe am normalen Leben zu ermöglichen. Versuchen Sie einmal, die Angebote für ältere Menschen durch diese Brille zu begutachten. Unter dem Dach der Bremer Heimstiftung können Sie spannende Entdeckungen machen.

… und die Bremer Heimstiftung ist mit dabei! Bremen bewirbt sich um den Titel »Hauptstadt des Fairen Handels 2011«. Dahinter verbirgt sich ein Wettstreit, der von der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt der GIZ (Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit GmbH) ausgelobt wird. Ziel der Initiatoren ist es, beispielhafte regionale Aktionen und Projekte rund um Fair Trade in die Öffentlichkeit zu tragen, um den fairen Handel voran zu bringen. Den fünf »fairsten« Wettbewerbsteilnehmern winken 100.000 Euro Preisgeld. Als eine von mehreren Bremer Institutionen, Behörden und Unternehmen beteiligt sich die Heimstiftung mit eigenen Beiträgen an der Bewerbung. Seit Anfang März gibt es in allen 26 Häusern der Stiftung fair gehandelten Tee und Basmati-Reis. Der ausgeschenkte Assam-Tee etwa stammt aus biologisch kontrolliertem Anbau im Garten Sewpur, Indien. Derzeit plant die Bremer Heimstiftung weitere Aktionen, die im Juli 2011 in die Bremer Bewerbung einfließen sollen. ●

Mit freundlichen Frühjahrsgrüßen Ihr Alexander Künzel Vorstandsvorsitzender Bremer Heimstiftung

3

Bremer Heimstiftung aktuell 02/11  
Bremer Heimstiftung aktuell 02/11  

Die Bremer Heimstiftung setzt auf Vielfalt: Hier ist das Leben alles, nur nicht langweilig…

Advertisement