Page 36

Doris Geller Doris Geller · Modulationslehre

Modulation ist die Technik des Übergangs zwischen zwei Tonarten und als solche regelmäßiger Unter­ richts- und Prüfungsgegenstand im Fach Harmonielehre. Dieses Buch, das sich für den Unterricht ebenso wie zum Selbststudium eignet, zeigt Schritt für Schritt Erarbeitungs­möglichkeiten aller unterschiedlichen Modulationsarten. Zahlreiche Beispiele aus der Musikliteratur veranschaulichen die Darstellung. Die Behandlung fast aller Gebiete der Harmonielehre schult zugleich das all­ gemeine Verständnis für harmonische Zusammenhänge. Die zu jedem Kapitel formulierten Aufgabenstellungen tragen dazu bei, dass auch Anfänger mit ­dieser Modulationslehre recht bald zu einem guten Ergebnis kommen können. Doris Geller (*1949) studierte in Detmold Schulmusik, Flöte, Klavier, Musiktheorie und Gehörbildung. Seit 1980 ist sie Professorin für Musiktheorie an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Mannheim. Daneben ist sie als Flötistin mit ­verschiedenen Ensembles aufgetreten (Rundfunk- und Plattenaufnahmen). 1997 erschien ihr Buch „Praktische Intonationslehre für Instrumentalisten und Sänger“, 1999 das Computerprogramm INTON zur Schulung des Intonations­ gehörs, dessen musikalisch-didaktischen Teil sie entwickelte.

MODULATIONS LEHRE

ISBN 978-3-7651-0368-1

www.breitkopf.com

9 783765 103681 BV 368

Profile for Breitkopf & Härtel

BV 368 - Geller, Modulationslehre  

BV 368 - Geller, Modulationslehre  

Profile for breitkopf