Page 1

neu erscheinungen new editions Katalog Catalog

1 – 2019


INHALT  CONTENTS

Neuerscheinungen 1 – 2019 New Editions 1 – 2019 GELEITWORT | FOREWORD

Verlagsleiter | Publishing Director

3

SINGSTIMME | VOICE 

Ling OperAria Bass | Band 3

4 5

CHOR | CHOIR 

Hoos de Jokisch Die 7 Grundelemente der Stimmbildung Chorbibliothek für gemischten Chor | Bände 2 & 3

Thomas Kleine Geistliche Chormusik

Thiele Drei Spruchgesänge

ORCHESTER | ORCHESTRA 

Campogrande R – A Portrait for Piano and Orchestra

Mahler Symphonie Nr. 1 & „Blumine“

Sibelius Finlandia

STREICHER | STRINGS 

Sibelius Vier Stücke für Violine und Klavier

Schelb Sonate für Viola und Klavier

Spohr 36 Duos für 2 Violinen aus der Violinschule

K AMMERMUSIK | CHAMBER MUSIC 

Beethoven (Originals) Streichquartette op. 18

STUDIENPARTITUREN | STUDY SCORES 

Händel | Tschaikowsky

TASTENINSTRUMENTE | KEYBOARD INSTRUMENTS 

2

Mason Inner Landscapes

Liszt Sonate h-moll

Brahms Sämtliche Klavierwerke in 3 Bänden

R. Schumann Sämtliche Klavierwerke in 7 Bänden u. a.

MUSIKBÜCHER | MUSIC BOOKS 

C. Schumann Blumentagebuch u. a.

Krämer Praktische Harmonieübungen

GESAMTAUSGABEN | COMPLETE EDITIONS 

ZEITGENÖSSISCHE MUSIK | CONTEMPORARY MUSIC 

di Lasso | Mendelssohn | Sibelius | Trajetta

Huber | Illés | Kerer | Lachenmann | Mason

Mochizuki | Mundry | Sánchez-Verdú | Sievers

Smolka | Staud | Zender

WERBEMITTEL | ADVERTISING MATERIAL 

300 Jahre Breitkopf & Härtel – first in music

Deckenhänger | Plakate | Baumwolltasche | Notizheft

Haftnotizen | Bleistift

IHRE ANSPRECHPARTNER | YOUR CONTACTS

Breitkopf & Härtel

6 7 8 9 10–11 12 13 14 15 16–17 18 19 20 21 22–23 24–25 26 27 28–30

31

32


GELEITWORT  FOREWORD

Liebe Musikfreunde, liebe Geschäftspartner,

Dear Friends of Music, dear Business Partners,

300 Jahre – was für ein Jubiläum! Mit großer Dankbarkeit und nicht ohne Stolz kann der „Verlag von Breitkopf & Härtel“ auf eine einzigartige Unternehmensgeschichte zurückblicken, die 1719 in einer kleinen Druckerei in Leipzig ihren Anfang nahm. In den seither vergangenen Jahrhunderten hat es sich erwiesen: Jedes Unternehmen ist nur so gut wie seine Mitarbeiter. Die „Breitköpfe“ waren und sind stets auf besondere Weise mit ihrer Firma verbunden, haben Höhen und Tiefen erlebt und verbringen nicht selten ihr gesamtes Berufsleben im Verlag. Ich möchte daher die Gelegenheit nutzen, mich bei meinen Kolleginnen und Kollegen von ganzem Herzen für ihre jahrelange Mitarbeit zu bedanken.

300 years! What an anniversary! With much gratitude, not to mention pride, the “publishing house of Breitkopf & Härtel” can look back on a unique corporate history, starting in 1719 as a small printing shop in Leipzig. The centuries since then have proven the adage that “every company is only as good as its staff members.” The “Breitköpfers” were and are always associated in a special way with their firm, have experienced its ups and downs, and have often spent their entire professional lives within the publishing house. I would therefore like to use this opportunity to thank my colleagues wholeheartedly for their long-standing collaboration and cooperation.

Jeder von Ihnen hat es sicher schon einmal gehört oder irgendwo gelesen: Breitkopf & Härtel ist der älteste Musikverlag der Welt. Allein sich darauf auszuruhen und auf vorangegangene Errungenschaften zu verweisen, ist auch 300 Jahre nach Verlagsgründung nicht genug. Wir waren im 18. Jahrhundert die Ersten, das stimmt. Wir möchten aber auch in Zukunft die Ersten für Sie sein. Dieser Anspruch lässt sich einfach und prägnant in einem Statement zusammenfassen:

Each of you has probably already heard or read somewhere that Breitkopf & Härtel is the oldest music publisher in the world. Yes, but just resting on our laurels and looking back to achievements of the past 300 years from the time publishing house was founded is also not enough. We were the first in the 18th century, that’s right. In the future, though, we also want to be first for you. Let us summarize this aspiration simply and succinctly:

Das war und das ist Breitkopf & Härtel. Seit 1719!

That was and is Breitkopf & Härtel. Since 1719!

2019 ist jedoch nicht nur unser Festjahr. Wir begehen in diesem Jahr auch den 200. Geburtstag von Clara Schumann, die – ebenso wie viele andere Musikerinnen und Musiker – aufs Engste mit dem Verlag verbunden ist. Dutzende Konzerte, Lesungen und Vorträge weltweit werden uns diese faszinierende Persönlichkeit als Komponistin und Mensch näherbringen.

2019 is, however, not only our celebration year. This year we are also celebrating the 200th birthday of Clara Schumann, who – like so many other musicians – is most closely associated with the publishing house. Dozens of concerts, lectures, and papers worldwide will bring us closer to this fascinating personality as performing artist, composer, and human being.

Liebe Geschäftspartner, Freude bleibt nur selten ungetrübt. Aus gesundheitlichen Gründen wird unsere langjährige Vertriebsleiterin, Annekathrin Mascus, zum 31. Dezember 2018 ihr bisheriges Aufgabengebiet in neue Hände übergeben. Sie bleibt dem Verlag aber erhalten und wird Ihnen mit Ihrer Kompetenz und Erfahrung ab Januar 2019 als Leiterin unserer neuen Abteilung Kundendienst zur Verfügung stehen. Gleichzeitig freuen wir uns, Frau Katarina Geenen ab Januar als unsere neue Vertriebsleiterin begrüßen zu können.

Dear business partners, joy only rarely remains unclouded. Ms. Annekathrin Mascus, our longtime Sales Manager, will be handing over her current responsibilities for health reasons as of 31 December 2018. She will, happily, remain at the publishing house, and as of January 2019 her competence and experience be available to you as she heads our new Customer Service department. At the same time in January, we are pleased to welcome Ms. Katarina Geenen as our new Sales Manager.

2019 wird ein spannendes und einzigartiges Jahr. Feiern Sie mit uns und bleiben Sie uns gewogen!

2019 will be an exciting and exceptional year. We invite you to celebrate with us and to remain our loyal clients in the future! Herzlichst, Ihr Yours, most cordially,

Nick Pfefferkorn Verlagsleiter und Geschäftsführender Gesellschafter Publishing Director and Managing Partner

3


SINGSTIMME  VOICE 

OperAria Der ideale Vokalcoach für Ausbildung und Vorsingen The Ideal Vocal Coach for Training and Auditions Die von Peter Anton Ling herausgegebenen Bände sind vor allem für die Ausbildung und das Vorsingen konzipiert. Ihre sorgfältige Auswahl liefert zudem wertvolle Anregungen für Opern-Recitals. Edited by Peter Anton Ling, the books are conceived above all for training and auditions. In addition, through their careful selection, they offer valuable inspiration for opera recitals.

„Ich bin ein Bass“ Als die OperAria-Repertoiresammlung im Frühjahr 2015 mit drei Bariton-Bänden die Bühne betrat, gab es viel Applaus. Dem erfolgreichen Bariton-Debüt folgte 2017/18 der Auftritt der vier Sopran-Bände, die sich ebenfalls im Nu die Herzen eroberten. Nun Vorhang auf für die Bass-Bände: für Stimmen von gewichtiger Statur und dunkler Farbe, dennoch leuchtend und voller Strahlkraft. Sie bilden das Fundament der Sängerfamilie mit so bekannten Protagonisten wie Bartolo, Don Basilio, Colline, Don Pasquale, Falstaff, Figaro, Kecal, Osmin, Sarastro und vielen weiteren, die seltener im Rampenlicht stehen, wie Dulcamara, Sancho Pansa, Phanuel und Sir Morosus. Auch sie können mit viel Applaus rechnen!

Peter Anton Ling (Herausgeber | Editor)

Repertoire Bass EB 8880  Band 1 | Volume 1: 29,80 € lyrisch | lyric EB 8881  Band 2 | Volume 2: 29,80 € lyrisch-dramatisch | lyric-dramatic

„I am a Bass“

EB 8882  Band 3 | Volume 3: 29,80 € dramatisch | dramatic Text-/Phonetik-Assistent (MP3) und Arientexte dt./engl. (PDF) zum Download Text and Phonetic Assistant (MP3) and aria texts Ger./Engl. (PDF) for download

neu new

lieferbar available

EB 8882

9 790004 184721

EB 8882 EB 8881 ISMN 979-0-004-18472-1

9 790004 184714

EB 8881 EB 8880 ISMN 979-0-004-18471-4

9 790004 184707

979-0-004-18470-7 9 ISMN 790004 184721

9 790004 184714

EB 8880 9 790004 184707

4

The OperAria repertoire anthology was much applauded when it came on stage with three baritone volumes in 2015. The successful baritone debut was followed in 2017/18 by the appearance of the four soprano volumes, also conquering hearts in no time. Now, another performance: The curtain rises on the bass volumes, the foundation of the vocal family for heavier, darker voices, though nevertheless brilliant and full of radiance. The protagonists have such well-known names as Bartolo, Don Basilio, Colline, Don Pasquale, Falstaff, Figaro, Kecal, Osmin, Sarastro. Other heroes less often in the limelight, such as Dulcamara, Sancho Pansa, Phanuel, and Sir Morosus, can certainly also count on much applause!

OperAria umfasst insgesamt 16 Bände – inklusive Sopran, Mezzo, Alt, Tenor, Bariton und Bass OperAria comprises a total of 16 volumes – including Soprano, Mezzo, Alto, Tenor, Baritone and Bass


SINGSTIMME  VOICE 

Barbara Hoos de Jokisch

Die 7 Grundelemente der Stimmbildung

Hoos de Jokisch

Die 7 Grundelemente der Stimmbildung The Seven Basic Elements of Voice Training Barbara Hoos de Jokisch 28

Kapitel I: Funktionsbereich 1

Phonationsanregung

I.4 Zweites Grundelement: Energetisierung DIE

DER STIMMBILDUNG 7 GRUNDELEMENTE Gesangsübungen aus der Tradition von Franziska Martienßen-Lohmann übermittelt durch Reinhard Becker

I.4.1 Kutscher-R = Lippentriller 1. Vorübung: br spielerisch, glissando, auf verschiedenen Tonhöhen tönen 2. Hauptübungen

& b 44 œ Œ œ Œ a) Lippentriller auf einem Ton

br

œ Œ œ Œ

œ Œ œ Œ

[B]

br

br

br

œ Œ œ Œ

br

br

br

œ Œ Ó

br

Edition Breitkopf 8948

& b 43 œ œ Œ œ œ Œ œ œ Œ œ œ Œ œ œ Œ œ œ Œ œ œ Œ œ œ Œ b) Lippentriller auf zwei Tönen

br

EB 8948  36,00 € Gesangsübungen aus der Tradition von Franziska Martienßen-Lohmann übermittelt durch Reinhard Becker

& b 44 œ œ œ Œ c) Lippentriller auf drei Tönen

br Energetisierung

br

œ œ œ Œ

[B]

& b 44 œ œ œ œ œ Œ Ó d) Lippentriller auf fünf Tönen

br

œ œ œ Œ

br

[B]

br

œ œ œ Œ

br

œ œ œ œ œ Œ Ó

I.4.1 Kutscher-R = Lippentriller – Kommentar br

br

br

br

œ œ œ Œ

br

œ œ œ Œ

br I.4. Zweites Grundelement

29

œ œ œ œ œ œ œ œ œ Œ Ó

br

Grundprinzipien mit Lippentriller 3.• Spiel Lippentriller Energetisierung: Die Körperspannung beim Singen zunächst mit Einzeltönen anregen, dann auf immer längeren Melodieeinheiten a) b) c) d) halten. • Atem, Körper und Klang miteinander verbinden.

& b 44 œ œ œ Œ

& b 44 œ œ œ œ Œ

œ & b 44 œ œ Œ

œ & b 44 œ œ œ œ Œ 3

EB 8948

br [B] br br Der Lippentriller Der Lippentriller (auch Lippenflattern oder Lippen-R genannt) ist eine Art Ur-Konsonant, ein unmittelbarer Dialog zwischen Zwerchfell und Lippen. Er benötigt 1. einen gewissen Atemdruck, Jede Übung auch chromatisch aufwärts 2. entspannte Lippen, 3. eine flexible Bauchdecke. Denn: Sobald die Bauchdecke bei der Phonation des Lautes [B] bereitwillig nach innen weicht, verstärkt sich der subglottische Luftdruck – und die Lippen können „flattern“.

9 790004 186176

ISMN 979-0-004-18617-6

Voice Exercises from the tradition of Franziska Martienßen-Lohmann handed down by Reinhard Becker

[B]

Einerseits ist der Lippentriller Beweis für eine erhöhte Körperspannung und einen bereits gelungenen körperlichen Spannungsausgleich. Andererseits ist er ein wirksames Mittel, um den Spannungsausgleich überhaupt erst anzuregen und zu trainieren. Ein gelungener körperlicher Spannungsausgleich zeigt sich u.Breitkopf a. in der EB flexiblen 8948 „Atemsäule“. Beim „Singen auf dem Atem“ (cantare sul fiato) wird der Ton als frei auf der „Atemsäule“ schwebend wahrgenommen. Zur Ausführung des Lippentrillers Der Lippentriller gelingt nicht allen Sängern auf Anhieb. Er kann geübt werden! Dazu beachten: • Beim Lippentriller konsequent bleiben, nicht in Rachen- oder Zungen-R ausweichen! • Wichtig: Nicht über die ganze Mundbreite flattern! Zu viel Luftabgabe kann leicht zu Hyperventilation führen. Deshalb Mundwinkel etwas schließen. • Zum besseren Gelingen des Lippentrillers beide Zeigefinger seitlich an die Mundwinkel legen.

Bewusstes Singen und Unterrichten

Zur Atmung Für alle Kutscher-Übungen ist die Nasenatmung sehr wirkungsvoll. Später kann auch zur Mundatmung übergegangen werden. • Nasenatmung Bei geschlossenem Mund durch die Nase einatmen, evtl. dabei die Nasenflügel blähen. Die Lippen öffnen sich nur zum Singen und schließen sich danach sofort wieder. • Mundatmung Bei nur leicht geöffnetem Mund einatmen. Oder: Mit deutlich fallendem Unterkiefer einatmen (nur bei Kiefer- oder Bauchsteifheit).

Das kompakte Arbeitsbuch für Gesangspädagogen, Gesangsstudierende und Sänger bietet eine umfassende Übersicht über das Gebiet der klassischen Stimmbildung, ausgehend von den stimmbildnerischen Qualitäten der deutschen Sprachlaute (mit IPA-Symbolen). Die Gesangsübungen aus der Tradition der Gesangspädagogin Franziska MartienßenLohmann (1887–1971) sind systematisch nach den drei Funktionsbereichen der Stimme – Phonationsanregung, Variation Die gesamte Übungsfolge kann auch mit stimmhaftem [z], undBuch unter demAnregungen Aspekt Resonanz ebenfalls mit Lippen-W [w], L, M, N, Ng (siehe Stimmerzeugung, Klangformung – geordnet. Gesangsstudierende erhalten durchS das zum Kap. II, 1.2) ausgeführt werden. selbstständigen Üben. Bereits erfahrene Sänger und praktizierende Gesangspädagogen finden hier eine Strukturierung Weiterführung • Übergang zu Übungen mit Lippen-W (Kap. II, 1.1) und Erweiterung des eigenen Übungsrepertoires. • Übergang zum Lied – die Melodie komplett auf Lippentriller singen!

Conscious Singing and Teaching This compact workbook for singing teachers, students of singing, and singers offers a comprehensive summary of classical voice training, based on the voice-training qualities of German speech sounds (with IPA symbols). The vocal Breitkopf EB 8948 exercises from the teachings of the renowned German pedagogue Franziska Martienßen-Lohmann (1887–1971) are systematically organized according to the three functional areas of the voice – stimulation of phonation, voice production, shaping of sound. The book will help students of singing find ways to practice on their own. Experienced singers and teachers of singing will find here ideas for structuring and expanding their own repertoire of vocal exercises.

5


CHOR  CHOIR 

Breitkopf & Härtel

Chorbibliothek Choir Library für gemischten Chor Geistliches Repertoire for Mixed Choir Sacred Repertoire Zum 300-jährigen Verlagsjubiläum veröffentlicht Breitkopf & Härtel zehn Chormusik-Bände für alle Gelegenheiten und Besetzungen. Die einzelnen Werke sind nach Gattungen und Themen sortiert. Dies soll Chorleitern die Programmauswahl erleichtern und Chören die Nutzung der Sammlung als Basisrepertoire ermöglichen. Damit die weiterhin lieferbaren Einzelausgaben parallel zu den Bänden genutzt werden können, wurde das originale Notenbild beibehalten. For its 300th anniversary, Breitkopf & Härtel is publishing ten volumes of choral music for all occasions and scorings. The individual works are sorted by genres and themes to facilitate the program selection for choral conductors and enable the usage of the collection as a basic repertoire for choral singers. The original notational image was preserved to allow the parallel use of the single editions that are still available separately.

ChB 5331

Band 2 | Volume 2 ChB 5331  24,90 € ChB 5332

9 790004 412626

ChB 5332 ISMN 979-0-004-41262-6

6

9 790004 412619

ISMN 979-0-004-41261-9

ChB 5331

Band 3 | Volume 3

2019

ChB 5332  26,90 € Staffelpreise möglich Volume discounts available

Geistliches Repertoire – Karwoche bis Totensonntag Die Chorbibliothek für gemischten Chor teilt sich in zwei Abschnitte auf: das weltliche Repertoire und das geistliche Repertoire. Der geistliche Teil umfasst insgesamt fünf Bände, von denen die Bände 2 und 3 im ersten Halbjahr 2019 erscheinen. Band 2 enthält Werke zu den kirchlichen Festen und Feiertagen zwischen der Karwoche und Pfingsten, während Band 3 die Zeit zwischen Trinitatis und Totensonntag abdeckt.

Sacred Repertoire – Holy Week to Last Sunday before Advent The Choir Library for mixed choir is divided into two parts: The secular repertoire and the sacred repertoire. The sacred part comprises five volumes, of which volumes 2 and 3 will be published in the first half of 2019. Volume 2 contains works of the Christian feasts and holidays between the Holy Week and Pentecost while Volume 3 covers the time from Trinity Sunday to the last Sunday before Advent.


CHOR  CHOIR 

Kurt Thomas Kleine Geistliche Chormusik Small Sacred Choral Music thomas – Kleine Geistliche chormusiK op. 25

Breitkopf & härtel chorBiBliothek

thomas Kleine Geistliche Chormusik für Soli und Chor a cappella oder mit Instrumentalbegleitung

Small Sacred Choral Music for Soloists and Choir A Cappella or with Instrumental Accompaniment ChB 5344

op. 25 ChB 5344

ChB 5344  19,50 € für Soli und Chor a cappella oder mit Instrumentalbegleitung

ChB 5344

9 790004 412749

ISMN 979-0-004-41274-9

for Soloists and Choir A Cappella or with Instrumental Accompaniment

7 Kompendium Chormusik Kurt Thomas‘ Kleine Geistliche Chormusik ist eine Sammlung von 20 Motetten, die das gesamte Kirchenjahr vom Advent bis zum Volkstrauertag einschließlich kirchlicher Anlässe wie Trauung, Kirchweihe und Begräbnis abdeckt. Die meisten Motetten sind für vierstimmigen Chor a cappella komponiert, bei einigen treten jedoch Orgel, Violine und/oder Flöte hinzu. Die genaue Besetzung ist in der Regel offen gehalten. Die häufig zitierten Lutherchoräle erscheinen u.a. in Form eines Cantus firmus oder unisono, was als Gelegenheit zur Gemeindebeteiligung im liturgischen Rahmen genutzt werden kann. Die Neuausgabe fasst die bisherigen Einzelausgaben in einem modernen und gut lesbaren Stichbild zusammen.

Compendium Choral Music Kurt Thomas’s Kleine Geistliche Chormusik is a collection of 20 motets that covers the whole of the liturgical year from Advent until Remembrance Day, including church-related occasions such as marriage, consecration day and funeral. Most motets are composed for four-part choir a cappella, some of them, however, are accompanied by organ, violin and/or flute. The exact scoring is often kept open. The often-quoted Lutheran chorales appear for instance in the form of a cantus firmus or in unison, giving the opportunity of including the congregation in liturgical usage. The new edition combines all previous single editions in a modern and easy-to-read engraving image.


CHOR  CHOIR 

Siegfried Thiele Drei Spruchgesänge Three Chants

BREITKOPF & HÄRTEL CHOR-BIBLIOTHEK

THIELE Drei Spruchgesänge mit Texten von Angelus Silesius für 3 gleiche Stimmen

Three Chants with Texts by Angelus Silesius for 3 Equal Voices ChB 5356

ChB 5356  19,50 € mit Texten von Angelus Silesius für 3 gleiche Stimmen

ChB 5356

9 790004 412862

8

ISMN 979-0-004-41286-2

with Texts by Angelus Silesius for 3 Equal Voices

Sinngebendes Siegfried Thieles Drei Spruchgesänge sind kurze, leicht zu erlernende, dabei gleichzeitig harmonisch reizvolle Stücke für drei gleiche Stimmen. Sie eignen sich damit sowohl für kleinere Ensembles als auch für Frauen- bzw. Männerchöre, wenn der angegebene Violinschlüssel oktaviert gelesen wird. Thiele vertont hier kurze Gedichte des schlesischen Mystikers und Theologen Angelus Silesius (1624–1677), dessen Epigramme zu den bedeutendsten lyrischen Werken der Barockliteratur zählen.

Enlightening Siegfried Thiele’s Three Chants are short, easy-to-learn yet harmonically intriguing pieces for three equal voices. They are thus suitable for small ensembles as well as female and male choirs if the violin clef is read an octave lower. In here, Thiele uses short poems by the Silesian mystic and theologian Angelus Silesius (1624–1677) whose epigrams belong to the most important lyrical works of Baroque literature.


ORCHESTER  ORCHESTRA 

Nicola Campogrande R Ein Portrait für Klavier und Orchester A Portrait for Piano and Orchestra Besetzung: 2.2.2.2. – 4.2.3.1. – Hfe. – Cel. – Schl.(4) – Pk. – Klav. – Str.

R (A Portrait for Piano and Orchestra)

Orchestration: 2.2.2.2. – 4.2.3.1. – Harp – Cel. – Perc.(4) – Timp. – Pno. – Str.

To A. and R.

Vivace q = 112 5

Aufführungsmaterial mietweise erhältlich | Performance material available on hire

Nicola Campogrande, 2012

1. Home Piccolo

Flute

Oboe

I II

œ 3 & 4 #œ #œ #œ œ F œ 3 œ #œ #œ #œ &4 5 F F œ 3 # œœ # œœ # œœ œ &4 F

F œ #œ #œ #œ œ 3 &4 œ 6

b I Clarinet in B II Bassoon

Horn in F

I II

? 43

I III

? 43

II IV

I Trumpet in C II I Trombone II

? 43 3 &4 ? 43 ? 43

Bass Trombone Tuba

F

6

Œ

. #œ œ

œ. ‰ .

. œ. œ ‰

.

. .

œœ œ R ≈ ‰ . .

.

. . œ. œ. # œ # œ

# œ # œ. œ. œ. œ.

.

.

.

Œ

j

œ ≈ œ œ # œ œ. Œ ‰

œ œ J

3 &4

Percussion

Timpani

Celesta

.

.

.

.

. . .

.

j œ

Œ

Œ œœ . # œ # œ # œœ œ œ œœ œœ œ œ œ œ œ . . . . ≈ . . . . . . .

. . # œ. # œ. œ. # œ. œ. œ. œ ≈ œ. œ 7 8 . # œ. # œ. œ. # œ. œ. œ ‰ ‰ 87

œœ .

œ #œ œ œ œ œ‰ # œ œ . œ œ œ 87 ‰ .

.

.

.

‰ ≈ . . . . . œ # œ œ œ œ œ œ œ œœ # œœ # œ œœ œ≈ œœ 7 8 ≈ . . . . . . . . . . 7 ∑ 8

Œ

Œ

Œ

Œ

bœ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ

bœ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ

87

87

Œ Œ

÷ 43

Œ

3 &4

Œ

3 &4

Œ

3 &4

Œ

? 43

Œ

3 &4

Œ

F

ú. p i Vibraphone # # úúú ... ú. F Crotales

3

Œ

Œ

Œ

I

3 &4

Œ

II

3 &4

Œ

Viola

3 &4

Œ

Violoncello

3 &4

Œ

Vivace q = 112

3 &4

.

≈ # œ œ # œ œ œœ # œœ œ‰. ≈

. œ. œ

Œ

Double bass

. .

‰ #œ

? 43

Violin

#œ œ Œ

œ. œ. œ. œ.

. . # œ. . œ. œ. œ. œ. . œ. œ # œ œ œ

3 &4

Piano

≈ œ œ. #œ #œ

. . # œ. # œ. œ œ. œ. œ ‰

Œ

? 43

? 43

œœ . œ

. # œ. . # œ. œ. œ ≈ œ. œ. œ

. . > . . . . . . . ≈ œ œ œ œ ≈ œ. œ # œœ # # œœ œ œœ œ≈ œœ œ œ œœ œœ # œ # œ ≈ œ # œ œ œ œœ œœ œ # œœ # œ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . > .

with two picks

Harp

œ. œ. # œ. œ. # œ. # œ. . . > . ≈ ≈ œ œ œ #œ

Œ

œ.

F

ú.

π legato # ú. π legato ú.

œ.

œ. œ. œ œ. # œ # œ # œ œ. œ. . p ∑ . œ. œ

œ. ≈ ∑

œ. ≈

j œ

œ.

œ. # œ. ‰

# œ. ≈

œ.

. œ. œ

œ. œ.

# œ # œ œ œ. œ. ‰ ∑

. # œ. œ

œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ

œ. . > œ. œ ≈ œ

. œ. œ

87 87

87

87 87

œ. # œ.

∑ œ. # œ. ≈ œ.

87

bœ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ 7 8

3

3

œ.

87

ú.

œ. # œ. # œ. œ. œ # œ œ œ œ. œ. œ œ œ œ.

3

87

œ. œ. œ. œ. œ.

œ.

# œ œ # œ œ. œ. . œ. œ. œ. 7 œ 8

. . œ. # œ. œœ œœ

œ

87

3

∑ œ. ∑

87

. œ. œ. . # œœ. œ. œ #œ 87

ú.

ú.

ú.

ú.

ú.

ú.

ú.

# ú.

# ú.

# ú.

# ú.

# ú.

# ú.

# ú.

# ú.

ú.

# ú.

ú.

# ú.

ú.

# ú.

œ. œ. œ. œ. œ. œ. œ. œ. œ. œ. œ. œ.

œ.

úo .

úo .

π legato œ. œ. œ. œ. œ. œ. œ. œ. œ. œ. œ. œ. π úo . p

œ. œ. œ. œ. œ. œ. œ. œ. œ. œ. œ.

87 87 87 87

œ. œ. œ. œ. œ. œ. œ. œ. œ. œ. œ. œ. 7 8 úo .

87

9 Musikalisch portraitiert Im Jahre 2012 wurde Nicola Campogrande von einem Unbekannten gebeten, ein musikalisches Portrait von dessen Verlobter zu komponieren, und zwar als Konzert für Klavier und Orchester. Campogrande beschloss, den Versuch zu unternehmen, mit seiner Musik zu malen und die Vorstellung zu erwecken, wie sie Zeit und Raum einnimmt. In der Folge übersandte der Unbekannte dem Komponisten Fotos seiner Verlobten, erzählte ihm einiges über sie und stellte sie ihm schließlich persönlich vor. Am Ende entstand R (Ein Portrait für Klavier und Orchester), das im April 2013 von Lilya Zilberstein mit dem Orchestra Verdi in Mailand uraufgeführt wurde.

Portrayed Musically In 2012 Nicola Campogrande was asked by a total stranger to compose a musical portrait of his fiancée, namely as a concerto for piano and orchestra. Campogrande decided to attempt to paint with music and to evoke the way in which it occupied space and time. Subsequently the stranger sent him photos of his fiancée, spoke to him about her and, finally, introduced him to her. In the end R (A portrait for piano and orchestra) emerged, which was first performed in April 2013 by Lilya Zilberstein with the Orchestra Verdi in Milan.


ORCHESTER  ORCHESTRA 

subskrip.. tion oglich ab sofort mo f now s a possible

10


ORCHESTER  ORCHESTRA 

Symphonie Nr. 1 PB 5631

9 790004 215289

ISMN 979-0-004-21528-9

PB 5631

Symphony No. 1 PB 5661

9 790004 215982

PB 5661 ISMN 979-0-004-21598-2

Die ursprünglich fünfsätzige Symphonie Nr. 1 Gustav Mahlers wurde 1889 in Budapest uraufgeführt, allerdings war diese Premiere ein Fiasko. Bis zur letzten Aufführung unter seiner Leitung in New York im Jahr 1909 nahm Mahler immer wieder Revisionen an dem Werk vor. Keine andere Symphonie unterzog er derartig vielen und tiefgreifenden Veränderungen. Es verwundert daher nicht, dass die Überlieferung des Notentexts eine komplexe Geschichte hat. Ziel dieser Edition ist es, einen für die musikalische Praxis verlässlichen Notentext der Symphonie in ihrer zuletzt überlieferten Fassung vorzulegen. Der Fokus liegt dabei auf den Quellen, die Mahlers letzte (wenn vielleicht auch nicht letztwillige) Revisionen enthalten.

The Symphony No. 1 (originally in five movements) was first performed in Budapest in 1889, but the premiere turned out to be a fiasco. Until the last performance under his direction in New York in 1909, Mahler made revisions again and again. None of the other Mahler symphonies underwent so many and such profound changes. It is therefore not surprising that the transmission of the music text has a complex history. This edition strives to present a, for the performance practice, reliable music text based on the most recent extant version of the symphony. The focus is here on the sources containing Mahler’s final (albeit perhaps not testamentary) revisions.

Symphonie Nr. 1 Symphony No. 1

Symphonischer Satz „Blumine“ Symphonic Movement “Blumine”

Partitur | Score (Broschur | soft cover)

Partitur | Score (Broschur | soft cover)

PB 5631  149,00 €

PB 5642  24,90 €

Partitur | Score (Leinen | cloth-bound)

Partitur | Score (Leinen | cloth-bound)

PB 5661  229,00 €

PB 5661  229,00 €

Orchesterstimmen im Set | Set of orchestral parts Streicher 10.9.8.7.6 + Harmonie | Strings 10.9.8.7.6 + wind set

Orchesterstimmen im Set | Set of orchestral parts Streicher 10.9.8.7.6 + Harmonie | Strings 10.9.8.7.6 + wind set

OB 5631-60  920,00 €

OB 5642-60  298,00 € Herausgeber | Editor: Christian Rudolf Riedel

Der „Blumine“-Satz: „Liebesepisode“ oder „Jugend-Eselei“? Der in der ursprünglich fünfsätzigen Fassung der Symphonie Nr. 1 enthaltene „Blumine“-Satz galt lange als verschollen. Bereits 1884 für ein Theaterstück komponiert, fügte Mahler ihn 1888 als zweiten Satz in die Symphonie ein. Nach drei Aufführungen wollte er von dieser „Liebesepisode“ nichts mehr wissen, nannte den „sentimental-schwärmerischen Satz“ eine „Jugend-Eselei“ und entfernte ihn. Erst 1966 wurde Mahlers Hamburger Partiturautograph wiederentdeckt und der „Blumine“-Satz durch Benjamin Britten 1967 auf dem Aldeburgh-Festival erstmals wieder aufgeführt. Der textkritischen Neuedition liegt neben dem Partiturautograph erstmals auch die inzwischen wiederentdeckte Partiturabschrift mit Mahlers letzten Revisionen zugrunde.

The “Blumine” Movement: “Love Episode” or “Youthful Folly?” PB 5642

9 790004 215395

ISMN 979-0-004-21539-5

PB 5642

The “Blumine” movement included in the original five-movement version of Mahler’s Symphony No. 1 was long considered lost. Composed as early as 1884 for a theater piece, Mahler inserted it into the symphony as its second movement in 1888. After three performances, he turned his back on this “Love Episode,” calling the “sentimental, gushing movement” a “youthful folly,” and removed it. Mahler’s Hamburg autograph score was only rediscovered in 1966. Benjamin Britten gave the “Blumine” movement a new hearing at the 1967 Aldeburgh Festival. The critical new edition is based for the first time on the autograph score, together with the meanwhile rediscovered score copy with Mahler’s last revisions.

11


ORCHESTER  ORCHESTRA 

Jean Sibelius

Finlandia Tondichtung für Orchester | op. 26 Tone Poem for Orchestra | op. 26 sIBELIUs – FINLANDIA op. 26

Finlandia

PB 5658 Breitkopf & Härtel Partitur-Bibliothek Urtext Jean Sibelius Werke

Sibelius

Tondichtung für Orchester Flauto

I II

Oboe

I II

Clarinetto in B

I II

Fagotto

I II

– FINLaNDIa Tondichtung für Orchester Tone Poem for Orchestra op. 26

Jean Sibelius op. 26

herausgegeben von Timo Virtanen

Andante sostenuto

a2

I II Corno in F

PB 5658

III IV

Partitur Score

a2

I II

Tromba in F

III

Partitur | Score PB 5658  24,90 € Orchesterstimmen | Orchestral parts OB 5658  

Streicher | Strings à 4,90 € Harmonie | Wind set 59,00 €

Herausgeber | Editor: Timo Virtanen

I II

Trombone

III

Tuba

* Timpani

Triangolo Piatti Grancassa

Andante sostenuto

PB 5658

9 790004 215555

12

ISMN 979-0-004-21555-5

I

Urtext nach der Gesamtausgabe „Jean Sibelius Werke“ Urtext based on the Complete Edition “Jean Sibelius Works”

Violino II

Viola Violoncello Contrabbasso * See the Critical Remarks.

Partitur-Bibliothek 5658

© 2018 by Breitkopf & Härtel, Wiesbaden

Finnisches Bekenntnis Das am 15. Februar 1899 erlassene „Februar-Manifest“ des russischen Zaren Nikolaus II. hatte verschiedene Solidaritätserklärungen von Künstlern zugunsten der Presse und der Redefreiheit zur Folge. Eine Künstlergruppe bündelte ihre Kräfte und erreichte die Aufführung von sechs historischen Tableaus. Jean Sibelius‘ Beitrag bestand aus der Komposition der „Musik zu den Pressefeiern“, die nach etlichen Überarbeitungen als Tondichtung Finlandia op. 26 bekannt wurde. Als eigenständiges Werk entwickelte sich Finlandia schnell zu einem festen Repertoirestück und gehört inzwischen zu den meistgespielten und bekanntesten Werken von Sibelius.

Finnish Confession In the aftermath of the “February Manifesto“ implemented on 15 February 1899 by the Russian Emperor Nicholas II, artists expressed their support for the press and the freedom of speech. A group of artists joined forces in arranging a performance of six historical tableaus. Jean Sibelius composed “Music for the Press Celebration Days” for this occasion, which after several revisions became known as tone poem Finlandia op. 26. As an independent work Finlandia quickly became part of the repertoire and is now one of the most frequently played and best known works by Sibelius.


STREICHER  STRINGS 

Jean Sibelius

Vier Stücke für Violine und Klavier | op. 115 Four Pieces for Violin and Piano | op. 115

Vier Stücke

für Violine und Klavier EDITION BREITKOPF

Andantino

1 Auf der Heide

Jean Sibelius op. 115

herausgegeben von Anna Pulkkis

Violino

SIBELIUS

mezza

Vier Stücke

Klavier

für Violine und Klavier

mezza

Four Pieces for Violin and Piano

con Ped.

op. 115

6 EB 9340

EB 9340  16,90 €

12

Herausgeberin | Editor: Anna Pulkkis Urtext nach der Gesamtausgabe „Jean Sibelius Werke“ Urtext based on the Complete Edition “Jean Sibelius Works”

18

poco a poco cresc.

poco a poco cresc.

EB 9340

9 790004 188040

ISMN 979-0-004-18804-0

[ ]

[ ]

Edition Breitkopf 9340

© 1930 by Breitkopf & Härtel, Leipzig Revised edition: © 2018 by Breitkopf & Härtel, Wiesbaden

Charakteristische Nummern Seine letzten Kompositionen mit Opus-Zahl, op. 115 und op. 116, schloss Sibelius 1929 ab. Ursprünglich entstanden sie auf Anregung des Verlags Carl Fischer, Inc., welcher die Stücke jedoch nach Fertigstellung ablehnte. Dort hatte man sich unter „charakteristische[n] Nummern“ offenbar etwas anderes – und vor allem leichter Verkäufliches – vorgestellt. Stattdessen wurden die Stücke nach einigen Verzögerungen im Jahr 1930 bei Breitkopf & Härtel erstmals veröffentlicht. Hatte Sibelius kleinere Kammermusikwerke in früheren Jahren vor allem der Einnahmen wegen komponiert, so war er Ende der 1920er Jahre auf diese nicht mehr angewiesen. Diese künstlerische Freiheit nutzte Sibelius dafür, sich an „seinen“ Instrumenten (Violine und Klavier) nochmals auszuprobieren.

Characteristic Numbers Sibelius completed his final opus-number compositions, opp. 115 and 116, in 1929. They were originally composed at the suggestion of the publishers Carl Fischer, Inc., but were then refused acceptance. Thereas „characteristic numbers,“ something else had evidently been envisioned – above all, something easier to sell. After some delays, the pieces were published instead by Breitkopf & Härtel in 1930. If earlier on Sibelius had composed smaller chamber music works especially to earn money from their sales, this was no longer necessary by the end of the 1920s. He then seemed to use this artistic freedom to experiment once again with “his” instruments (violin and piano).

13


STREICHER  STRINGS 

Josef Schelb Sonate für Viola und Klavier Nr. 2 Sonata for Viola and Piano No. 2

Sonate

für Viola und Klavier Nr. 2 EDITION BREITKOPF

SCHELB Sonate für Viola und Klavier Nr. 2

Viola

4 4

Klavier

Josef Schelb

I.

Moderato (V = ca. 66) 4 4 mp quasi rezitando

p

4 4

Sonata for Viola and Piano No. 2 7

3 4

EB 8992

4 4 3

3 4 3 4

EB 8992  24,90 € 11 ff

3

4 4

riten.

3

Herausgeber | Editor: Albert Schelb

4 4

cresc.

sf

2 4

p

2 4

ff

14

A

Allegro animato (V = ca. 138) 2 4 4 4

2 4

EB 8992

9 790004 187210

ISMN 979-0-004-18721-0

2 4

14

2 4

marc.

4 4

p

sf

marc.

4 4

Edition Breitkopf 8992

© 2019 by Breitkopf & Härtel, Wiesbaden

Vielversprechend Mit seiner Bratschensonate Nr. 2 aus dem Jahr 1959 hat Josef Schelb der Viola ein repräsentatives Werk geschenkt, dem man das Potenzial für eine bedeutende Konzertkarriere attestieren kann. Josef Schelb versteht es, als Vertreter der sogenannten „klassischen Moderne“ des 20. Jahrhunderts ein großes Spektrum klanglicher Möglichkeiten des Instruments für seinen unverwechselbaren Personalstil jener Jahre nutzbar zu machen, der atonale, zur Zwölftönigkeit tendierende Strukturen mit kontrapunktischer Satztechnik verbindet. Originalität, satztechnische Meisterschaft und Erfindungsreichtum in Verbund mit beachtlicher Virtuositätsanforderung zeichnen dieses Werk aus, das mit der vorliegenden Edition erstmalig im Druck erscheint.

Promising With his Viola Sonata No. 2 from 1959, Josef Schelb gave the viola a representative work with the potential for a significant concert career. Josef Schelb, an exponent of the 20th-century’s so-called “classical modernism,” knew how to use a wide range of the instrument’s tonal possibilities for his unmistakable personal style of those years, combining atonal-to-dodecaphonic structures with contrapuntal composing techniques. Originality, compositional mastery and inventiveness – coupled with a considerable demand of virtuosity – are features of this work, now available for the first time in a published edition.


STREICHER  STRINGS 

Louis Spohr 36 Duos für 2 Violinen aus der Violinschule 36 Duos for 2 Violins from the Violin Tutor LOUIS SPOHR

36 Duos

LOUIS SPOHR

für zwei Violinen | for Two Violins Heft 1 | Volume 1 24 leichte Duos | 24 Easy Duos

36 12

Duos für 2 Violinen aus der Violinschule Duos for 2 Violins from the Violin Tutor Heft 2 | Volume 2 Virtuose Duos Virtuoso Duos Duos für 2 Violinen aus der Violinschule Duos for 2 Violins from the Violin Tutor

36

Heft 1 | Volume 1 Edition Breitkopf 8977 Leichte Duos Easy Duos

24

Edition Breitkopf 8976

Heft 1 | Volume 1 24 Leichte Duos | 24 Easy Duos EB 8976  19,90 € EB 8976

9 790004 187050

ISMN 979-0-004-18705-0

EB 8976

EB 8977

9 790004 187067

ISMN 979-0-004-18706-7

Heft 2 | Volume 2 12 Virtuose Duos | 12 Virtuoso Duos EB 8977  24,90 €

EB 8977

   No 1  

Herausgegeben in Zusammenarbeit mit der Spohr-Gesellschaft Kassel e. V. Edited in collaboration with the Spohr Society Kassel e. V. Herausgeber | Editor: Kolja Lessing

5   ≤     

      

2 ≥ 1







2 1

9





 

≥ 

 

      ≥         13

       

   

 

   

   

18

       

   

21

 

Edition Breitkopf 8976

 

 

 

   

 

   

 



 

Louis Spohr (1830/31)

   

  

 

 

    

 

 

 

 

     

 

  

 

 

   

 

   

  

© 2018 by Breitkopf & Härtel, Wiesbaden

Reizvolle Bereicherung Die von Kolja Lessing getroffene Auswahl von 36 Geigenduos aus Louis Spohrs berühmter Violinschule für den Anfängerunterricht verteilt sich auf zwei Hefte. Heft 1 vereint 24 kurze Duos, die vom Spiel zunächst nur auf den leeren Saiten bis hin zu den verschiedenen Griffarten der 1. Lage führen. Bogentechnische Aspekte finden hier ebenso Berücksichtigung wie unterschiedliche intonatorische Probleme. Heft 2 präsentiert mit 12 zum Teil hochvirtuosen Duos den ganzen Kosmos von Spohrs Violinkunst in ihrem unverkennbaren Personalstil: ein Eldorado herrlicher frühromantischer Vortragsstücke aus der Feder eines großen Komponisten und leidenschaftlichen Pädagogen.

Delightful Addition The selection of 36 violin duos from Louis Spohr’s famous Violinschule for beginners, compiled by Kolja Lessing, is separated into two volumes. Thus, Volume 1 therefore brings together 24 short duets, initially to be played only on the open strings, then culminating in the various fingerings of the 1st position. Considered here are aspects of bowing technique, together with various intonation problems. Volume 2 presents the unmistakably personal style of the entire cosmos of Spohr’s violin art in the 12 often highly virtuosic duos: an El Dorado of magnificent early romantic recital pieces written by a great composer and passionate teacher.

15


KAMMERMUSIK  CHAMBER MUSIC 

Breitkopf

Originals

16

Meilensteine aus der Verlags- und Musikgeschichte Gibt es einen passenderen Zeitpunkt als unser 300. Verlagsjubiläum, um die Schränke und Schubladen unseres Archivs für Sie zu öffnen? Mit der neuen Reihe „Breitkopf Originals“, mit der wir pünktlich zu Beginn des Jubiläumsjahres 2019 starten, eröffnen wir Ihnen einen einzigartigen Blick in unser Verlagsarchiv, das eine Fundgrube für Wissenschaftler, Musiker und Liebhaber gleichermaßen ist und heute unter Kulturgutschutz steht. In den kommenden Jahren werden wir historisch und musikgeschichtlich wertvolle Ausgaben als Zeugen ihrer Zeit in hochwertigen Premium-Nachdrucken zur Verfügung stellen. Die Auswahl wird zunächst das Kernrepertoire der (Streicher-)Kammermusik umfassen und sukzessive erweitert werden. Größten Wert legen wir dabei auf das Beibehalten der historischen Breitkopf-Optik. Unser beliebtes „Engel-Oval“ verleiht heute in moderner Balkenform unseren UrtextAusgaben ihr unverwechselbares Gesicht. In seiner historisch-barocken Originalgestalt ist es jedoch fast komplett aus dem Verlagsprogramm verschwunden und erlebt mit dieser neuen Reihe seine Renaissance. Freuen Sie sich daher gemeinsam mit uns auf das große Kammermusik-Repertoire des 18. und 19. Jahrhunderts sowie auf spannende Entdeckungen, die selbst uns oft noch zum Staunen bringen.

Nachdruck historischer Meilensteine Hochwertigste Aufbereitung des Stichbildes Moderne und exklusive Ausstattung bei Papier, Bindung und Druck Altes „Leipziger“ Notenformat: 25,0 x 32,0 cm Für Musiker, Liebhaber und Sammler gleichermaßen geeignet


KAMMERMUSIK  CHAMBER MUSIC 

Ludwig van Beethoven Streichquartette op. 18 Nr. 1–6 String Quartets op. 18 Nos. 1–6

KM 254

9 790004 504840

ISMN 979-0-004-50484-0

Stimmen in der Mappe Parts in a folder KM 254  44,90 € mit Fingersätzen und Strichbezeichnungen versehen von Engelbert Röntgen supplied with fingerings and bowing marks by Engelbert Röntgen

In Vorbereitung In preparation Streichquartette | String Quartets opp. 59, 74, 95 Streichquartette | String Quartets opp. 127, 130, 131 Streichquartette | String Quartets opp. 132, 135, 133 (Große Fuge | Grand Fugue)

Milestones of the Publishing-house and Music History What could be a more fitting time than our 300th publishing-house anniversary to open for you the bookcases and drawers of our archives? With the brand new series “Breitkopf Originals” promptly starting our 2019 anniversary year, we are offering you an unprecedented view into our publishing-houses‘ archives, a treasure trove for scholars, musicians, and music lovers alike, placed today under cultural asset protection. In the coming years we shall be making available editions in premium-quality reprints that are historically and musico- historically invaluable as witnesses to their times. The selection will initially include the core repertoire of (string) chamber music, to be expanded step by step. We are attaching great importance to continuing the historic Breitkopf “look.” Our popular “Angel Oval” in modern columnar bar form gives our Urtext editions its distinctive face today. In its historically baroque original form, however, it has almost completely disappeared from the publishing program, to experience now its renaissance in this new series. So, we invite you to join us in looking forward to the great chamber music repertoire of the 18th and 19th centuries, together with exciting discoveries that often still astonish even us.

Reprint of historic milestones High-quality engraved image Modern and exclusively featured paper, binding and printing Old “Leipzig” music-text format: 25.0 x 32.0 cm Appropriate alike for musicians, music lovers and collectors

17


STUDIENPARTITUREN  STUDY SCORES 

Georg Friedrich Händel Konzerte für Orgel und Orchester Concertos for Organ and Orchestra

PB 5680

PB 5681

PB 5682

Breitkopf & Härtel Partitur-Bibliothek

Breitkopf & Härtel Partitur-Bibliothek

Breitkopf & Härtel Partitur-Bibliothek

Händel

Händel

Händel

– KoNZERtE

– KoNZERtE

– KoNZERtE

für Orgel und Orchester

für Orgel und Orchester

für Orgel und Orchester

– CoNCERtos

– CoNCERtos

– CoNCERtos

for Organ and Orchestra

for Organ and Orchestra

for Organ and Orchestra

op. 4

op. 7

(Nr. 13–16)

HWV 289–294

HWV 306–311

HWV 295, 296a, 304, 305a

Studienpartitur Study Score

Studienpartitur Study Score

Studienpartitur Study Score

9 790004 216170

9 790004 216187

op. 4 HWV 289–294

op. 7 HWV 306–311

Nr. | Nos. 13–16 HWV 295, 296a, 304, 305a

PB 5680  15,90 €

PB 5681  16,90 €

PB 5682  15,90 €

Herausgeber | Editor: Ton Koopman

Herausgeber | Editor: Ton Koopman

Herausgeber | Editor: Ton Koopman

9 790004 216170

9 790004 216187

9 790004 216194

PB 5680-07

PB 5681-07

PB 5682-07

ISMN 979-0-004-21617-0

ISMN 979-0-004-21618-7

18 Pjotr Iljitsch Tschaikowsky Symphonie Nr. 5 e-moll Symphony No. 5 in E minor op. 64 PB 5559 Breitkopf & Härtel Partitur-Bibliothek

PB 5559  17,50 € Herausgeber | Editor: Christoph Flamm

Tschaikowsky – sYmPhoNIE NR. 5

PB 5559-07

9 790004 213698

e-moll

ISMN 979-0-004-21369-8

9 790004 216194

– sYmPhoNY No. 5 in E minor op. 64

Studienpartitur Study Score

ISMN 979-0-004-21619-4


TASTENINSTRUMENTE  KEYBOARD INSTRUMENTS 

Christian Mason Inner Landscapes für Klavier | for Piano

for Joe Browning, Lexy Oliver and Omar Shahryar

Christian Mason

Inner Landscapes for Piano Solo

The sun pours out its rays of living gold PoursThe outsun itspours gold out anditssilver onliving the gold sea. rays of

{ {{

& & &

I The Sun, the sea II The earth: her dance III Clouds, winds, skies EB 9333  24,90 €

sempre rubato smoothly, sempre rubato A Ebbing Ebbing and and flowing flowing smoothly, poco accel. sempre rubato e = 108 A A eee === 96 poco accel. e = 108 96 e= 108 œ œ 96 œpoco œœ œ accel.

& & &

{

accel. accel. œ œ bœ accel.

œœ œœ œœ bb œœ œ#œ n-œœ œœ##œœ nnœœ˙ ™™ œ--˙˙ ™ Jœœ J pJ p p

{

e = 108

108 œ œ œ b œ œee == 108 œœ œœ œ bb œœ #œ nœ b>>>œ œ œœ ##œœ nnœœ bbœœ & & & f ff ˙™™ b>>>œ bbJœœ & ˙™™ ˙™™ J & & fJ

{

ff

accel. accel. accel.

Edition Breitkopf 9333

e = 96

gradually release pedal

< q. = e > < q. = e > > >j < q. = e rall. rall. >>œfij rall. fi œœfij

∑ ∑∑

∑ ∑∑

∑ ∑∑

∑ ∑∑

n œ... C C œ œ b œ œ#œnœ nœ C Œ ™™ ‰ ‰ n JœJJ 444 ‰ œœ œœ bb œœ œœ##œœnnœœ ‰‰ ŒŒ ™ ‰‰ ‰‰ 4 4 p ppp cresc. ∑ ∑∑

44 Ó 444 ÓÓ

ppp ppp cresc. cresc.

Œ ŒŒ

poco accel. > eeeœ ===œ96 accel.> 96 poco 96 bpoco > œ accel.> b>œ œœ œœ œœœ bb œœ œœœ##œœnnœœ b>œ bbœœ #œnœ bbœœ

> ‰ &bbb>>œJœœ ˙™™ ˙™™ ˙™™ ‰‰ & & JJ p p p

b>>>œ bbJœœ JJ mf mf mf

rall. > rall. 96 b œ œ œ bœ œ œ bœ œee ==œ96 U > U bœ 7 œœ œœ œœœ bb œœ œœœ###œœœnnnœœœ œœ œœ œœœ bb œœ œœœ###œœœnnnœœœ œœ œœ œœœ bb œœ œœœ###œœœnnnœœœ 44 œœ œœ œœœ bb œœ œœœ ###œœœ nnnœœœ bb>œœ 16 7 b œ 7 4 16 4 16 4 pp f ppp cresc. pp ff ppp cresc. pp ppp cresc. > 7 œœ 44 Ó ‰ ™™ Œ ‰ bbb>>œJœœ ∑ ∑ 16 77 œ ‰‰ ™ ŒŒ ‰‰ JJ ∑∑ ∑∑ 16 444 ÓÓ 16 ° p ° gradually release pedal p ° p gradually release pedal rall.

e = 96

gradually release pedal

e = 132

ff

p p

Gleaming Gleaming Gleaming accel. accel. U œaccel. œ

e e= = 132 132 > œ œ 28 œ œ > 28 28 œ œ œœ œœœ bbb œœœ œœ ##œœ nnœœ b>>œ œœ œœ œœœ bbb œœœ œœ ##œœ nnœœ b>>œ œ #œ nœ bbœœ œ #œ nœ bbœœ & & & ff ff ˙™™ b>>>œ ˙™™ bff>>>œ bbJœœ ˙™™ bbJœœ & ˙™™ ˙™™ ˙™™ J JJ & & fJ ff

EB 9333

9 790004 187975

ISMN 979-0-004-18797-5

Aufführungsdauer: circa 17 Minuten Performing time: about 17 minutes

rall.

rall. e = 120 e = 120 >œ >eeœe. ===œ. 160 .= 120 160 eœ 160 rall. œ œ œ b œ ee == 120 œ. œ. rall. œ. œ... œ... -œ U œœ œœ œ bb œœ œ#œ120 œœ œœ œœ bbb œœœ >œœ œœ œœ bbb œœœ >>œœ œœœ œœ bbb œœœ 3 >>œœ.. œœ.. œœ.. œœ.. Rœœ.. œœ œœ 2 eRœœ..= 120 n 2 œ œœ##œœ nnœœ- 28 œ œ œ 43 ≈‰ ‰ ‰ ≈ Œ 4 R R 2 R ≈‰ 28 ≈‰ ‰‰ 442 ‰‰ ≈≈ R ŒŒ 443 ff mp 8 pp pp ppp mp mp ff pp ppp ˙ ™™ œ--- 2 œ pp pp ff pp ppp ™ ? bOOOOOO ˙˙ ™ OOOOOOO Jœœ 228 œœ 4333 OOOOOOOOO ™™™™ 4222 OOOOOOOOO ? ? bbOOOO JJ 88 OOO 44 O ™ 44 O mp ° mp mp ° °

B Like distant distant bells bells B Like bœ 68B 668 ‰‰‰bbœœ ‰‰‰ >>>œ nnœœ ∑∑∑ œœ nœ 8 ppp bœ b œ 68 ppp ppp 668 ŒŒŒ bbœœ bbœœ bb˙˙ ™™ 8 b>>˙ ™ bœ ™ > ° bb >>>œœ ™™ ° °

23 23 23

Christian Mason Christian Christian Mason Mason

Glistening Glistening Glistening accel. accel. ≈ œaccel.

Glinting Glinting Glinting molto accel. U molto molto accel.> œ œ accel. >œ œ U

< e = q. > < = q. > < e e= q.Like > distant bells

U ∑ U & U & & ∑∑ U ? U ∑ ? ? U ∑∑

15 15 15

pp pp

ppp ppp

Christian Mason, 2018

rall. U rall. 96 œ œ œee ==œ96 U ≈ œœ œœ œœ bbb œœœ œœ#œ nœ-- 2 ≈ œ œ œbœ œ œ œbœ œ œ œbœ U œ œbœ œ œ œ##œœ nnœ-œ 28 œ œœ œœ bb œœ œ œœ œœ bb œœ œ œœ œœ bb œœ 787 œ œœ œœ bb œœ œœ###œœœ nnnœœ--œ 288 788 p pp f ppp cresc. p pp ff ppp cresc. pppp cresc. œ ˙ ™™ œ-- 2 œpp ‰ ‰ Jœœ-∑ ∑ 7877 Ó ˙˙ ™ Jœœ 228 œœ ∑∑ ∑∑ 88 ÓÓ ‰‰ ‰‰ JJ JpJ 88 ° pp p pp ° gradually release pedal p pp ° gradually release pedal

bœ bœ 7 œœ œœ œœœ bb œœ œœœ###œœœ nnnœ-œ--œ œœ œœ œœœ bb œœ œœœ###œœœ nnnœ-œ--œ & 877 & & 88 ppp cresc. ppp cresc. ppp œ- cresc. ˙™ œ--‰ ‰ Jœœ-- ˙˙ ™™ Jœœ & 7877 ÓÓÓ ‰ ‰ J JJ ‰ ‰ & 8 J &8 pp ppp

8 8 8

Edition Breitkopf 9333

The out its of living Pours outpours its gold silver the gold sea. The sun sun pours outand its rays rays ofon living gold Pours out silver the PoursEbbing out its its gold gold and silver on onsmoothly, the sea. sea. andand flowing

Inner LandscapesI. Inner Inner Landscapes Landscapes I. The sun, the sea The sun, sea I The sun,the the sea

ff ff

Glittering Glittering Glittering molto accel.

molto >œ U molto accel. œ œ œ baccel. U œœ œœ œ bb œœœ œ#œnœ >>œœ œœœ œœ bbb œœœ œ#œnœ 7U œ##œœnnœœ œ œ œœ##œœnnœœ œ 16 7 7 16 16 pp pp pp j 7 œœ ‰ ™™ 16 77 œ OOOOOjj ™™™ ####OOOOOO ‰‰ ™ 16 OOOOO ™™™ 16 #####OOOO ° ° gradually release pedal ° gradually release pedal

> >>œœœ œœœ œ bb œœ œ#œnœ œœ b œ œœ##œœnnœœ 422 442 j™ 2 OOOOO OOOOOjj ™™ 4422 OOOOO OOOOO ™™™ 4

gradually © release pedal 2018 by Breitkopf & Härtel, Wiesbaden

Inspiration Natur „Die drei für den Wettbewerb ,Brin d‘Herbe 2019‘ komponierten Klavierstücke können getrennt oder zusammen aufgeführt werden – im zweiten Fall sollte man sie in der angegebenen Reihenfolge spielen. Obwohl jedes Stück einen anderen Schwierigkeitsgrad aufweist (I = leicht, II = fortgeschritten, III = mittelschwer), haben sie ein gemeinsames künstlerisches Ziel: sie wollen musikalischen Ausdruck mit poetischer Eingebung verbinden. Jedes Stück ist durch eine Strophe des Gedichts Amo Ergo Sum von Kathleen Raine inspiriert, und ich möchte jeden Interpreten ermutigen, sich Zeit zu nehmen, um sowohl die Worte als auch die Musik zu verinnerlichen, da sie den Schlüssel zur korrekten Darstellung enthalten können.“ (Christian Mason)

Inspiring Nature “These three piano pieces, composed for the Concours ‘Brin d’Herbe 2019,‘ may be performed separately or as a collection, in which case they should be played in the given order. Though each piece is aimed at a different technical level (I. Elementary, II. Advanced, III. Intermediate), they have a common artistic aim: to connect musical expression with poetic inspiration. Each movement is inspired by a single stanza from the poem Amo Ergo Sum by Kathleen Raine, and I would encourage anyone playing these pieces to devote time to internalising the words as well as the music, for they may contain the key to an accurate expression.“ (Christian Mason)

19


TASTENINSTRUMENTE  KEYBOARD INSTRUMENTS 

Franz Liszt Sonate h-moll – Fassung für Orgel Sonata in B minor – Version for Organ

Sonate h-moll

Franz Liszt

Orgelfassung von | organ version by Bernhard Haas

Lento assai

c

C

I Principal 8'

c Subbass 16' Principal 16'

III Gambe 8'

p

I

III

I

C

- Princ. 16'

c

C

mit III/P 8

Allegro energico

C

I

C C

3

3

fff

3

3

+ Fagott 16'

fff

f marcato

3

14

III

II

III

3

Fagott 16'

3

II

III

Grundst. 8', 4' Ob.

3

- Fagott

p agitato 16', 8'

mit III/P

Edition Breitkopf 8989

© 2018 by Breitkopf & Härtel, Wiesbaden

EDITION BREITKOPF

EB 8989

9 790004 187180

20

ISMN 979-0-004-18718-0

EB 8989  28,90 € Bearbeiter | Arranger: Bernhard Haas

LISZT Sonate h-moll für Orgel

Sonata in B minor for Organ

EB 8989

Übertragungskunst Viele von Liszts Werken liegen für verschiedene Instrumente vor. Er war ein Meister der Transkription, sodass kaum zu sagen ist, welche Fassung die „originale“ ist. An diesem Vorbild orientiert sich die vorliegende Orgelfassung der h-moll-Sonate von Liszt und versucht, das Stück unmittelbar auf der Orgel spielbar zu machen. Es sind dazu Registrierungsangaben und Artikulationen notiert, letztere stammen überwiegend von Liszt selbst. Seit 1984 nahm der Bearbeiter Bernhard Haas unzählige Verfeinerungen daran vor, auch dank seiner Erfahrung in zahlreichen Konzerten, in denen er das Werk auf sehr unterschiedlichen Orgeln präsentierte.

The Art of Transcription Many of Liszt’s works exist for various instruments. He was a master of transcription, so that it is hard to say which one is the “original” version. Taking this as a role model, this organ version of the Liszt B-minor sonata attempts to render the piece instantly playable. For this purpose, the articulation, coming mainly from Liszt himself, and the registration details are noted. Since 1984, the arranger Bernhard Haas has made countless refinements to the arrangement thanks also to his experience presenting the work on quite diverse organs in numerous concerts.


TASTENINSTRUMENTE  KEYBOARD INSTRUMENTS 

Johannes Brahms Sämtliche Klavierwerke in 3 Bänden Complete Piano Works in 3 Volumes

Frau Gräfin von Hohenthal gewidmet

Klaviersonate Nr. 3 f-Moll

Edition BrEitkopf

Johannes Brahms op. 5

Brahms Brahms Brahms Edition BrEitkopf

Sämtliche Klavierwerke

Edition

Complete Piano WorksBrEitkopf

Band III | Volume III Studien und Bearbeitungen | Studies and Arrangements

Sämtliche Klavierwerke Complete Piano Works

Band II | Volume II EB 8315 Kleinere Klavierwerke | Smaller Piano Works

Sämtliche Klavierwerke Complete Piano Works

Band I | Volume I 8314 Sonaten undEBVariationen | Sonatas and Variations

EB 8313

9 790004 176245

ISMN 979-0-004-17624-5

EB 8313

Band 1: Sonaten und Variationen Volume 1: Sonatas and Variations EB 8314

9 790004 176252

ISMN 979-0-004-17625-2

EB 8314

Band 2: Kleinere Klavierkompositionen Volume 2: Shorter Piano Pieces

Band 3: Studien und Bearbeitungen Volume 3: Studies and Arrangements EB 8315

9 790004 176269

EB 8313  22,90 €

EB 8314  22,90 €

EB 8315 ISMN 979-0-004-17626-9

EB 8313

EB 8315  22,90 €

Edition Breitkopf 8313

© Breitkopf & Härtel, Wiesbaden

Meisterliche Sammlung Die vorliegende dreibändige Ausgabe der Klavierwerke von Johannes Brahms gibt den Text der Ausgabe sämtlicher Werke der Gesellschaft der Musikfreunde Wien wieder. Der Herausgeber, Eusebius Mandyczewski, war seit 1897 eng mit Brahms befreundet. Somit ermöglichen die von ihm vorgelegten Ausgaben einen unverstellten historischen Blick auf Brahms‘ Klaviermusik. Das originale Stichbild der Gesamtausgabe wurde unverändert übernommen.

Masterful Compilation The present three-volume edition of Johannes Brahms’s complete piano works reproduces the text of the edition of the complete works from the Vienna Gesellschaft der Musikfreunde. The editor, Eusebius Mandyczewski, had been close friends with Brahms since 1897. Thus, the editions presented by him allow an unobstructed historical view of Brahms’s piano music. The original engraving image of the complete edition has been adopted without change.

21


TASTENINSTRUMENTE  KEYBOARD INSTRUMENTS 

Robert

Schumann Sämtliche Klavierwerke – Clara Schumann-Ausgabe Complete Piano Works – Clara Schumann Edition EB 2617– EB 2622  à 28,90 €  EB 2623  25,90 € revidiert und mit Fingersätzen versehen von Wilhelm Kempff revised and fingered by Wilhelm Kempff

EB 2623

EB 2623 9 790004 161272

ISMN 979-0-004-16127-2 EB 2622

EB 2622 9 790004 161265

ISMN 979-0-004-16126-5 EB 2621

EB 2621 9 790004 161258

ISMN 979-0-004-16125-8 EB 2620

EB 2620 9 790004 161272 9 790004 161241

9 790004 161265 9 790004 161234

ISMN 979-0-004-16124-1 EB 2619

EB 2619

ISMN 979-0-004-16123-4 EB 2618

EB 2618 9 790004 161258 9 790004 161227

ISMN 979-0-004-16122-7 EB 2617

9 790004 161241 9 790004 161210

ISMN 979-0-004-16121-0

9 790004 161234

9 790004 161227

9 790004 161210

EB 2617

22

Weitere Werke Robert Schumanns in Einzelausgaben – herausgegeben von Clara Schumann Further works by Robert Schumann in separate editions – edited by Clara Schumann Fantasiestücke | Fantasy Pieces op. 12  EB 8442  9,90 € Kinderszenen | Scenes from Childhood op. 15  EB 8447  6,90 € Kreisleriana op. 16  EB 8440  8,90 € Waldszenen | Forest Scenes op. 82  EB 8438  7,90 €

Arabeske | Arabesque op. 18  EB 8448  7,50 € 3 Klaviersonaten für die Jugend | 3 Piano Sonatas for the Young op. 118  EB 8444  15,90 € Carnaval op. 9  EB 8446  9,90 €


TASTENINSTRUMENTE  KEYBOARD INSTRUMENTS 

Karel Józef Lipiński gewidmet

Carnaval

Scènes mignonnes sur quatre notes*) für Klavier (1834/1835) Robert Schumann op. 9

Gräfin Pauline von Abegg gewidmet

Abegg – Variationen F-dur (1830)

Robert Schumann op. 1 Edition Breitkopf 2618

© Breitkopf & Härtel, Wiesbaden

Edition Breitkopf 2617

© Breitkopf & Härtel, Wiesbaden

Schumanns Geist aus Kempffs Händen Breitkopf & Härtel war 1925 an den jungen Pianisten Wilhelm Kempff herangetreten, Clara Schumanns „Instructive Ausgabe der Werke“ ihres Mannes für den Neustich vorzubereiten: „[…] Die Vergleichung mit dem Autograph und der Urtext-Ausgabe, die Ergebnisse der Schumann-Forschung, die modernen Grundsätze der Notation – all dies müsste beim Neustich berücksichtigt werden und könnte zu einer wesentlichen Verbesserung der Ausgabe führen, ohne dass damit der Geist der Bearbeitung von Clara Schumann beeinträchtigt würde.“ Die vorliegende Edition vermittelt daher die Lesart eines der bedeutendsten Pianisten des 20. Jahrhunderts, die wir rechtzeitig zum 200. Geburtstag Clara Schumanns wieder vollständig zugänglich machen.

Schumann’s Spirit from the Hands of Kempff In 1925, Breitkopf & Härtel approached the young pianist Wilhelm Kempff to prepare Clara Schumann’s “Instructive Edition” of her husband’s works for the new engraving: “[…] The comparison with the autograph and the Urtext edition [First Schumann Complete Edition], the results of the Schumann research, the modern principles of notation – all of this would have to be taken into account in the new engraving and could lead to a significant improvement in the edition without compromising the spirit of editing by Clara Schumann.” The present edition thus conveys the reading of one of the most important pianists of the twentieth century, which we make fully accessible in time for the 200th birthday of Clara Schumann.

23


MUSIKBÜCHER  MUSIC BOOKS 

Clara

Schumann 9 783765 102851

Das Berliner Blumentagebuch der Clara Schumann The Berlin Flower Diary of Clara Schumann ISBN 978-3-7651-0285-1

BV 285  i.V. | in prep.

Herausgeber | Editors: Renate Hofmann, Harry Schmidt 9 783765 102851 BV 285

24

Weitere Werke von Clara Schumann bei Breitkopf & Härtel Further Works by Clara Schumann with Breitkopf & Härtel Marsch Es-dur | March in E flat major  EB 8161  9,90 € 3 Romanzen | 3 Romances op. 21  EB 8162  11,90 € 3 Romanzen | 3 Romances op. 22  EB 8145  16,90 € Quatre Pièces Fugitives op. 15  EB 8152  10,90 €  Sämtliche Lieder | Complete Songs (Band 1 | Volume 1: Lieder | Songs op. 12, 13, 23)  EB 8558  24,90 €

(Band 2 | Volume 2: Unveröffentlichte Lieder | Unpublished songs)  EB 8559  25,90 € Klavierkonzert a-moll | Piano Concerto in A minor op. 7 (Klavierauszug | Piano reduction)  EB 8568  22,90 €

(Studienpartitur | Study Score)  PB 5183  16,90 € (Orchesterstimmen mietweise erhältlich | Orchestral parts available on hire) Drei gemischte Chöre | Three Mixed Choruses (für Chor a cappella | for Choir a cappella)  ChB 5351  4,50 €


MUSIKBÜCHER  MUSIC BOOKS 

Happy Birthday

1819 – 2019 0th Anniversary 200. Geburtstag | 20

Blühende Freude Blumen spielten im Leben der Menschen des 19. Jahrhunderts eine große Rolle – sie zu pflücken, zum Kranz zu binden, als Freundschafts- und Liebesgruß zu verschenken, sie als Zimmer- und Kleiderschmuck zu nutzen, gehörte zu den Formen allgemeiner Geselligkeit. In diesem Kontext sind die Blumentagebücher von Clara Schumann zu sehen: Das letzte der Reihe entstand, auf Veranlassung des jungen Johannes Brahms, zwischen 1857 und 1859 nach dem Tod ihres Ehemannes und zu einer Zeit der nun wieder verstärkt aufgenommenen Konzertreisen. Die faksimilierten Tagebuchseiten des in der Staatsbibliothek Berlin aufbewahrten Exemplars werden in unserer Ausgabe durch biographische und botanische Anmerkungen ergänzt.

Blooming Joy Flowers played an important role in the lives of people of the 19th century – picking them, binding them to wreaths, giving them as messages of friendship and love, using them to ornament a room or clothing, belonged to the forms of general sociability. It is within this context that Clara Schumann’s flower diaries can be viewed: After her husband’s death and at the instigation of the young Johannes Brahms, she compiled the last flower diary between 1857 and 1859, a time when she had also resumed her concert tours. The facsimiled diary pages of the exemplar preserved in the Staatsbibliothek Berlin are supplemented by biographical and botanical comments.

25 Mit dem Sträußchen auf diesem Blatt verbanden sich für Clara Schumann Blatt 6 wohl Erinnerungen an ihre Konzerte in diesen Städten, während die Rose mit einem Erlebnis in Zusammenhang steht, das wir nicht kennen. In Stuttgart muss sie sich überhaupt wohl gefühlt haben, denn Blatt 8 enthält eine weitere Erinnerung an diese Stadt. Im »IV.Abonnement-Concert« in München spielte Clara Schumann am 25. Dezember 1857 als Münchner Erstaufführung das Klavierkonzert a-Moll op. 54 von Robert Schumann, außerdem die Variations sérieuses 54 von Felix Mendelssohn Bartholdy. In Erlangen wirkte sie am 13. Januar in einem »Vocal und lnstrumental-Concert in der Harmonie« mit und spielte zu Beginn des Konzertes die Klaviersonate d-Moll op. 31 Nr. 2 von Ludwig van Beethoven, außerdem »Tempo di Ballo« und »Allegro« von Domenico Scarlatti, ein Präludium und Fuge a-Moll von Johann Sebastian Bach, von Robert Schumann das »Schlummerlied« aus den Albumblättern op. 124 sowie zwei Lieder ohne Worte von Felix Mendelssohn Bartholdy. Am 16. Januar 1858 gab Clara Schumann in Stuttgart im Saal des oberen Museums eine Soirée musicale. Zu Beginn spielte sie zusammen mit Friedrich Barnbeck, Karl Häser sowie den Hofmusikern Debuyssère und Boch das Klavierquintett op. 44 von Robert Schumann, als Abschluss des ersten Teiles des Programmes Felix Mendelssohn Bartholdys Variations sérieuses op. 54. Den zweiten Teil eröffnete sie mit Ludwig van Beethovens Klaviersonate d-Moll op. 31 Nr. 2 und beschloss ihn mit einem Notturno (vermutlich f-Moll op. 55 Nr. 1) von Frédéric Chopin und zwei Liedern ohne Worte von Felix Mendelssohn Bartholdy.

Odeon, München d. 25 Dec: I 857. Stuttgart d. 26 Jan: 58. Erlangen d. 13 Jan: 58. Stuttgart d. 16 Jan: 58.

42

Blatt 6

43


MUSIKBÜCHER  MUSIC BOOKS 

Thomas Krämer

PRAKTISCHE HARMONIEÜBUNGEN

Praktische Harmonieübungen Practical Harmony Exercises

Thomas Krämer

PRAKTISCHE HARMONIEÜBUNGEN Themen Aufgaben

BV 479

Thomas Krämer

Lösungen

79

Kapitel 13

13. Der neapolitanische Sextakkord

→ Harmonielehre Kapitel 13

Wird in der Mollsubdominante s die Quinte ausgelassen und durch die kleine, leiterfremde Sexte ersetzt, spricht man vom neapolitanischen Sextakkord (Kurzform: Neapolitaner); die Funktionsbezeichnung lautet sl. Der durch die Manipulation der leitereigenen Sexte entstandene Klang hat den Wirkungsgrad eines Dursextakkordes, löst aber bei der unmittelbaren Weiterführung in die Dominante D eine eigentümliche, schillernde Wirkung aus. Die Bezeichnung neapolitanischer Sextakkord geht auf die zwischen etwa 1650 und 1750 in Europa führende Opernschule Neapels zurück. Deren Komponisten verwendeten diesen Akkord gerne als Ausdrucksträger von Schmerz, Verzweiflung, Dramatik, Niedergeschlagenheit, Trauer, Verlust und Tod („Affektenlehre“). Der generelle Einsatz des Neapolitaners ist daher stark eingeschränkt. Überdies entstehen bei der Einbindung des sl in den Kadenzablauf lineare und klangliche Probleme, die geübt werden müssen, da sie teils regelwidriger Natur sind. Gerade aber wegen der damit verbundenen Affekte wurde der Akkord von den Komponisten gesucht und gerne angewandt. Die einzig praktikable Akkordumkehrung des sl ist seine zweite Umkehrung; die Funktionsbezeichnung lautet dann sL (verselbstständigter Neapolitaner). Vom späten 19. Jahrhundert an ist der Neapolitaner gelegentlich auch in Dur anzutreffen.

Satztechnische Kernpunkte zum Lösen der Aufgaben

BV 479

Themen – Aufgaben – Lösungen Subjects – Exercises – Solutions BV 479  22,90 €

1. Der sl tritt immer mit einem Zusatzversetzungszeichen auf und kam ursprünglich nur im Mollgeschlecht vor. 2. Die kleine Sexte, das typisierende Klangmerkmal des Akkordes, ist regelhaft in der obersten Stimme anzutreffen und war ursprünglich Vorhaltston vor der Quinte. Die neapolitanische Sexte kann gelegentlich jedoch auch in eine der Mittelstimmen wandern. 3. Bei der vierstimmigen Darstellung des neapolitanischen Sextakkordes wird regelhaft der Grundton der Subdominante verdoppelt. 4. Bei der unmittelbaren Weiterführung des sl in die Durdominante D entsteht unausweichlich eine melodisch regelwidrige verminderte Terz zwischen neapolitanischer Sexte und Leitton („Hiatus“). Ebenso ergibt sich ein Querstand, indem ein Stammton unmittelbar im nächsten Akkord auf seine chromatisch veränderte Version in einer anderen Stimme trifft. Beide irreguläre Phänomene sind Bestandteil der speziellen Wirkung des sl und daher gestattet. 5. Wird die Version des verselbstständigten Neapolitaners sL verwendet, kann jeder Ton des Akkordes verdoppelt werden. Beispiel:

? b œœ

BV 479

9 783765 104794

26

ISBN 978-3-7651-0479-4

œ &b œ d-moll: t

Hiatus

b œ ~~~~ # œ œ ~~ n œ

œ œ

sl

t

œœ

Querstand

œ

D

œ œ

Nützliche Ergänzung Die Praktischen Harmonieübungen verstehen sich als Ergänzung zur weit verbreiteten Harmonielehre im Selbststudium (BV 261). Der Übungsband enthält neben zahlreichen Schreib- und Analyseaufgaben samt Lösungsmodellen auch eine Fülle praktischer Hilfestellungen. Die stilistische Bandbreite erstreckt sich von den Epochen des Barock, der Klassik und der Romantik über Gospels bis hin zu populären Songs unserer Zeit. Wer die Praktischen Harmonieübungen begleitend zu Krämers Harmonielehre verwendet, durchläuft einen methodisch durchdachten Schreib- und Analysekurs, der die Grundzüge der dur-moll-tonalen Musik von etwa 1600 an bis zur heutigen Zeit umfassend aufbereitet.

Useful Supplement The Praktische Harmonieübungen are to be seen as a supplement to the widely used Harmonielehre im Selbststudium (BV 261). In addition to numerous writing and analyzing exercises together with solution models, the exercise book also contains a wealth of helpful hints. The material ranges stylistically from the Baroque, Classic and Romantic epochs through gospel music up to popular songs of our time. Anyone using the Praktische Harmonieübungen along with Krämer’s Harmonielehre will go through a methodical, carefully considered harmonic writing and analysis course comprehensively unfolding the fundamentals of major/minor tonal music from about 1600 to the present day.


GESAMTAUSGABEN  COMPLETE EDITIONS 

Orlando di Lasso

Jean Sibelius

Sämtliche Werke – Alte Reihe Band XVII Complete Edition – Old Series Volume XVII

Jean Sibelius Werke Serie I | Band 22 Jean Sibelius Works Series I | Volume 22

2 Seite 1

XVII

MOTETTEN IX

S ISMN 979-0-004-80298-4

9 790004 802984

SON 630

9 790004 803578

Herausgeber | Editor: Bernhold Schmid

ISMN 979-0-004-80357-8

Motetten IX (Magnum opus musicum, Teil IX) Motets IX (Magnum opus musicum, Part IX) SON 347  213,00 € 9 790004 803578

SON 347

9 790004 803592

ISMN 979-0-004-80359-2

SON 340

Revisionen und Arrangements für Orchester Revisions and Arrangements for Orchestra SON 630  i. V. | in prep. Herausgeber | Editor: Timo Virtanen

Felix Mendelssohn Bartholdy

Denkmäler der Tonkunst in Bayern

Leipziger Ausgabe der Werke Serie I | Band 10 Leipzig Edition of the Works Series I | Volume 10

Neue Folge Band 21 New Series Volume 21

SON 251

9 790004 802922

Herausgeber | Editor: Ralf Wehner

ISMN 979-0-004-80292-2

Weitere Orchesterwerke Miscellaneous Orchestral Works SON 450  i. V. | in prep.

9 790004 802922

SON 450

9 790004 803608

ISMN 979-0-004-80360-8

27

Tommaso Trajetta | Siroe Dramma per musica SON 251  325,00 € Herausgeber | Editor: Jörg Riedlbauer


ZEITGENÖSSISCHE MUSIK  CONTEMPORARY MUSIC 

Hans Zender Stephen Climax (1979/84) 135′ * | Oper in drei Akten | Opera in Three Acts Text vom Komponisten nach „Ulysses“ von James Joyce und „Symeon, der Stylit“ von Hugo Ball Words by the Composer after „Ulysses“ by James Joyce and „Symeon, der Stylit“ by Hugo Ball daraus einzeln konzertant aufführbar | thereof performable separately (concertante): Suite Nr. 1 „Dubliner Nachtszenen“ Fassung für 8 Sänger, Frauenchor, Orchester und Tonband | Version for 8 Singers, Women’s Choir, Orchestra and Tape (1984) 60′ * Fassung für 8 Sänger und Orchester | Version for 8 Singers and Orchestra (1984) 40′ * Suite Nr. 2 „Wüste: Tagzeiten Simeons“ für 5 Sänger, Männerchor und Orchester | for 5 Singers, Men’s Choir and Orchestra (1984) 30′ * bis | until 31/08/2018: © 1985 by Universal Edition A.G., Wien Die drei Opern Hans Zenders sind Hauptwerke in seinem Schaffen, und wir freuen uns, nach Don Quijote de la Mancha und Chief Joseph seit Herbst 2018 auch die Verlagsrechte von Stephen Climax wahrzunehmen. Stephen Climax erlebte nach der viel diskutierten Uraufführung in Frankfurt 1990 in Brüssel und 1991 in Nürnberg zwei weitere Inszenierungen. Der Komponist schreibt zu seinem Werk: „Als Grundlage meiner Oper habe ich zwei Bilderwelten gewählt, welche zwei verschiedenen historischen Zeiten angehören, und eine musikalische Welt aufgebaut, in welcher die Sprache der Moderne durchsetzt wird von Einbrüchen charakteristischer Stilpunkte der europäischen Musikgeschichte, von der Gregorianik bis zum Salon des 19. Jahrhunderts.“

Hans Zender

Stephen Climax Oper in 3 Akten Opera in 3 Acts

Partitur Score

Mietmaterial · Rental Material · Matériel en location

11/18

Unverkäufliches Mietmaterial: Weitergaben an Dritte sowie Vervielfältigungen jeglicher Art sind unzulässig. Rental Material, not for sale: Passing on to third parties, as well as any kind of copying is prohibited. Matériel en location non disponible à la vente: il est strictement interdit de le transmettre à un tiers ou de le copier sous quelque forme que ce soit.

28

Hans Zender’s three operas are major works in his oeuvre, so following Don Quijote de la Mancha and Chief Joseph, we are pleased to have been able to exercise also the publishing rights to Stephen Climax since the fall of 2018. After its much discussed 1990 premiere in Frankfurt, Stephen Climax was produced again twice, in Brussels and 1991 in Nuremberg. The composer writes about his work: “As a basis for my opera I have chosen two imaged worlds belonging to two different historical periods and constructed a musical world in which the language of modernity is interspersed with eruptions of characteristic European musico-historical style elements, from the Gregorian to the 19th-century salon.”

Nicolaus A. Huber

Márton Illés

Manuela Kerer

Blanco y Verde (2018) 9′30″ für Flöte und Klarinette [B] for Flute and Clarinet [Bb]

Drei Aquarelle für kleines Ensemble Three Watercolours for Small Ensemble (2019) 12′ * Fl.Klar – Schl – Klav – Vl.Va.Vc

Unified (2017/18) 17′30″–18′30″ * für Chor, Orchester, Stimme und Big Band for Choir, Orchestra, Voice and Big Band Chor: SATB – Orchester: Picc.2.1.Eh.1. BKlar.1.Kfg. – 4.2.3.1. – Schl(3) – Str Big Band: Stimme – Fl.2ASax.2TSax.BarSax – 2Trp.2Pos – Drumset – Git – Klav – EBass

Spielpartitur | Performance score EB 9298  i. V. | in prep.

Márton Illés Fabrajzok (2018) 18′ * für Ensemble | for Ensemble Fl(Picc).Ob.Klar.Fag(Kfag) – Hn.Trp.Pos. Tuba – Schl – 2Klav – 2Vl.Va.Vc.Kb UA/WP: Köln | 03/10/2018

UA/WP: Paris | 13/02/2019

Manuela Kerer

UA/WP: Innsbruck | 31/01/2019

Gletscherquartett (2018) 9′10″ für Streichquartett | for String Quartet

Helmut Lachenmann

Partitur | Score EB 9342  21,90 €

Berliner Kirschblüten (2016/17) 4′ für Klavier | for Piano

Stimmensatz | Set of parts EB 9343  22,90 €

EB 9269  15,90 €


ZEITGENÖSSISCHE MUSIK  CONTEMPORARY MUSIC 

Christian Mason

Christian Mason

Misato Mochizuki

Eternity in an Hour (2018/19) 14′ * I To See a World in a Grain of Sand II And a Heaven in a Wild Flower III Hold Infinity in the Palm of Your Hand IV Eternity in an Hour für Orchester | for Orchestra 2.2.2.2. – 4.2.3.1. – Pk – Str

Zwischen den Sternen (2018) * für Ensemble | for Ensemble Fl.Ob.Klar – Schl – Klav – Vl.Va.Vc

Nigredo (2009/10/18) 19′ * Hommage à Robert Schumann für Orchester | for Orchestra 3(3Picc.AFl.BFl).3.2.BKlar.2.Kfg. – 4.3.3.1. – Schl(4) – Hfe – Klav – Str: 12.12.10.8.6.

UA/WP: Wien | 27/04/2019

Misato Mochizuki

UA/WP: Berlin | 18/01/2019

UA (Neufassung) | WP (New version): Essen | 03/09/2018

EB 9333  24,90 €

„PANTOPOS“ (2017/18) 3–5′ * Musik zum Film von Eni Brandner für das Projekt „Zum Gemeinwohl! – 20 Frauen animieren ein europäisches Gespräch über die Zukunft der Welt“ | Music to the film by Eni Brandner for the project „To the Common Good! – 20 Women Animate a European Conversation about the Future of the World“ für Ensemble | for Ensemble Fl.Ob.Klar.Sax.Fag – Hn.Trp.Pos – Schl – Akk.Klav(Sampler) – 2Vl.Va.Vc.Kb

Weitere Infos | More information: Seite | page 19

UA/WP: Stuttgart | 08/02/2019

Christian Mason Inner Landscapes (2018) 17′ I The Sun, the sea II The earth: her dance III Clouds, winds, skies für Klavier | for Piano

Isabel Mundry Gefallen (2018) 5′ * für Mezzosopran und Ensemble for Mezzo-Soprano and Ensemble Text von | Words by August Stramm Solo: Mez – Fl.Ob.2Kl.Fag – Hn.2Trp.Pos. Tuba – 2Schl – Hfe – 2Vl.Va.Vc.Kb UA/WP: London | 21/07/2018

Johannes Maria Staud Scattered Light (2018) 12′45″ * | für unbalanciertes und undirigiertes Orchester | for Unbalanced and Unconducted Orchestra 0.2BFl.0.1.Bhn.BKlar.KbKlar.0. – 2.0.3.1. – Schl(4) – Klav(2 Spieler) – Str: 12.10.8.0.0. UA/WP: Wien | 28/10/2018

Johannes Maria Staud

Scattered Light für unbalanciertes und undirigiertes Orchester for Unbalanced and Unconducted Orchestra Partitur Score

Mietmaterial · Rental Material · Matériel en location Unverkäufliches Mietmaterial: Weitergaben an Dritte sowie Vervielfältigungen jeglicher Art sind unzulässig. Rental Material, not for sale: Passing on to third parties, as well as any kind of copying is prohibited. Matériel en location non disponible à la vente: il est strictement interdit de le transmettre à un tiers ou de le copier sous quelque forme que ce soit.

„Der Ausgangspunkt für dieses Werk war die Frage Bernhard Günthers, ob ich mir vorstellen könne, ein undirigiertes Orchesterwerk zu schreiben. Sofort war ich Feuer und Flamme, auch wenn ich mir der Gefahr, bei diesem Unterfangen zu scheitern, von Anfang an bewusst war. Parallel dazu trug ich schon lange den Plan mit mir herum, einmal ein Orchesterstück ohne hohe Bläser und ohne tiefe Streicher zu komponieren – ein Werk, das quasi unbalanciert um ein stabiles Schlagzeug-Klavier-Zentrum schwankt. Ich entschied mich dafür, eine langsame, regelmäßige Pulsstruktur zugrunde zu legen. ,Atmende‘ Rubati mit ihren reizvollen Unschärfen sind dringend erwünscht und lassen – daher auch der Titel – allein durch die Vielzahl der Musizierenden irisierendes ,Streulicht‘ entstehen.“ (Johannes Maria Staud) “The point of departure for this work was Bernhard Günther’s question as to whether I could imagine writing an orchestral work that was not intended to be conducted. I was immediately fired up, even though from the outset I was aware of the danger of failing in this venture. At the same time, I had long been planning to compose an orchestral piece without the high winds and low strings – a work that wavers virtually unbalanced around a stable percussionpiano center. I decided to use a slow, regular pulse structure. ‘Respiring’ rubatos with their fascinating blurriness are imperatively desirable and by themselves give rise to iridescent ‘scattered light’ from the multitude of those playing the music – hence the title.” (Johannes Maria Staud)

* Aufführungsmaterial mietweise erhältlich | Performance material available on hire

29


ZEITGENÖSSISCHE MUSIK  CONTEMPORARY MUSIC 

Christian Mason Eternal Return (2018) 8′ * | I „Your whole life, like a sandglass…“ | II „…in which you are but a grain…“ für Orchester | for Orchestra | 3.3.2.BKlar.ASax.3. – 4.3.3.1. – Pk.Schl(4) – Hfe – Cel – Str UA/WP: Wiesbaden | 26/01/2019 „In Eternal Return setzt sich die Musik aus vielen kurzen, sich wiederholenden Melodie- und Tonleiter-Fragmenten zusammen. Sie werden in vielen Schichten aufgebaut, die sich mit verschiedenen Geschwindigkeiten bewegen, um übergreifende, glitzernde Texturen zu schaffen. Auf einer tieferen und vielleicht auch relevanteren Ebene steht jedoch die philosophische Frage, was Zeit bedeutet und wie wir sie erfahren, und darüber hinaus die Frage, ob (und wie) wir die Grenzen der Zeit überschreiten oder in einen Bereich dahinter gelangen können, wenn auch nur für einen nicht zu definierenden Augenblick. Natürlich definieren wir, wenn wir komponieren, praktisch gesehen die klangliche Aktivität innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens. Andererseits ist aber eine Besonderheit – und dies ist vielleicht sogar einzigartig – der Musik die Art die und Weise, wie sie manchmal aus der Zeit herauszuholen scheint.“ (Christian Mason)

Christian Mason

Eternal Return für großes Orchester for Large Orchestra

Partitur Score

Mietmaterial · Rental Material · Matériel en location

11/18

Unverkäufliches Mietmaterial: Weitergaben an Dritte sowie Vervielfältigungen jeglicher Art sind unzulässig. Rental Material, not for sale: Passing on to third parties, as well as any kind of copying is prohibited. Matériel en location non disponible à la vente: il est strictement interdit de le transmettre à un tiers ou de le copier sous quelque forme que ce soit.

30

“In Eternal Return, the music is composed of many short repeating melodic and scalar fragments built up in lots of layers moving at different speeds to create glittering global textures. But on a deeper, and maybe also more interesting, level there is the philosophical question of what time is and how we experience it, and beyond this the question of if (and how) we can transcend time or reach beyond it, even just for an undefinable instant. Of course when we compose we are, on a practical level, defining sonic activity within a certain timeframe, but on the other hand one of the special – maybe even unique – things about music is the way in which it can sometimes seem to take us outside time.“ (Christian Mason)

Isabel Mundry

Isabel Mundry

Isabel Mundry

Sounds, Archeologies (2017/18) 25′ für Bassetthorn, Violoncello und Klavier for Basset Horn, Violoncello and Piano

Hey! – Transformationen eines Augenblicks (2018) | für 6 Stimmen und Ensemble | for 6 Voices and Ensemble SMezATBarB – Fl.Ob.BKlar.Fag(Sampler) – Hn.Trp.Pos – 2Schl – EGit.Hfe – Klav – 2Vl.Va.Vc.Kb

Mouhanad (2018) 18′ * für Chor a cappella | for Choir a cappella (SSMezMezAATTBarBarBB)

Spielpartitur | Performance score EB 9303  i. V. | in prep.

UA/WP: Stuttgart | 04/10/2018

UA/WP: Donaueschingen | 20/10/2018

Rainer Sievers

José M. Sánchez-Verdú Zuria (2013/14) 9′ für Akkordeon | for Accordion EB 9336  15,90 €

José M. Sánchez-Verdú Arquitecturas de espejos (2008) 9′ für 2 Akkordeons | for 2 Accordions EB 9204  15,90 €

José M. Sánchez-Verdú

Streichquartett (1984) 23′ Spielpartitur | Performance score

Sheba (2018) 17′ * Sieben Studien für Orchester mit historischen Instrumenten nach „Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze“ von Joseph Haydn | Seven Studies for Orchestra with Period Instruments after „The Seven Last Words of Our Saviour on the Cross“ by Joseph Haydn 1.2.0.2. – 2.0.0.0. – Str

EB 9332  33,90 €

UA/WP: Brühl | 24/08/2018

Martin Smolka Water, Fog, Damp, Heron, Far off (2009) 12′ für Saxophonquartett (SSSA) for Saxophone Quartet (SSSA) Partitur und Stimmen | Score and parts EB 9337  i. V. | in prep.


WERBEMITTEL  ADVERTISING MATERIAL 

Gerne halten wir für Sie Ausstattungspakete in verschiedenen Varianten bereit. We will be glad to provide you with equipment packages in different variants. Unser Vertrieb berät Sie gern. | Our sales team will be happy to give advice.

Banner (Stoff) & Plakate Ceiling banner (fabric) & Poster Banner  60 x 150 cm (B x H | W x H) mit Befestigungskordel | with fixing cord Poster  42 x 118,8 cm (B x H | W x H) DIN A1 lang | DIN A1 long B+H 350 B+H 330 first in music B+H 351 B+H 331 Bach B+H 352 B+H 332 Beethoven B+H 353 B+H 333 Mozart B+H 354 B+H 334 Brahms B+H 355 B+H 335 C. Schumann B+H 356 B+H 336 Mahler B+H 357 B+H 337 Mendelssohn

Baumwolltasche | Cotton bag BM 328  38 x42 cm (BxH | WxH) mit langem Henkel | mit long handles

31

Notizheft | Notebook BM 2  DIN A6 | 10,5 x 14,8 cm (B x H | W x H) 32 Seiten geheftet | 32 Pages saddle stitch

Bleistift (rund) | Pencil (round) B+H 298  mit weißem Radierer | with white eraser

Haftnotizen | Sticky notes (Softcover) BM 6  50 Blatt | 50 sheets | 100 x 72 mm (B x H | W x H)


Breitkopf & Härtel KG Taunusstein

Breitkopf & Härtel KG Verlagshaus Wiesbaden

Obere Waldstraße 30 65232 Taunusstein Deutschland/Germany T +49 (0)6128 9663-0

Walkmühlstraße 52 65195 Wiesbaden Deutschland/Germany T +49 (0)611 45008-0 info@breitkopf.com

Kundendienst | Customer Service Annekathrin Mascus T +49 (0)6128 9663-21 customerservice@breitkopf.com Auftragsbearbeitung | Order Processing Werner Schlegel T +49 (0)6128 9663-0 customerservice@breitkopf.com Orchester und Bühne Performance and Rental Affairs

Vertrieb | Sales Katarina Geenen Daniel Nibbe T +49 (0)611 45008-75 T +49 (0)611 45008-54 geenen@breitkopf.de nibbe@breitkopf.com Marketing | Werbung Marketing | Advertising Florian Kleidorfer T +49 (0)611 45008-56 kleidorfer@breitkopf.com

Clemens Falkenstein Thomas Trapp T +49 (0)6128 9663-31 hire@breitkopf.com

Presse | Press

UK & Ireland Sales Representative

Breitkopf & Härtel Paris

David Barker Schott Music Ltd 48 Great Marlborough Street London W1F 7BB Großbritannien/Great Britain T +44 (0) 7778 574319 david.barker@schott-music.com

Sales and Marketing France Farid Aïch T +33 (0)1 4801 0133 F +33 (0)1 4801 0166 aich@breitkopf.com

Susanne Mahn T +49 (0)611 45008-55 mahn@breitkopf.com

zu beziehen durch | obtainable from

Design & Satz RAUM ZWEI | Leipzig Die Preise sind in Euro angegeben und entsprechen dem Stand vom 15. Dezember 2018. Preisänderungen und Irrtum bleiben vorbehalten. The prices in this catalogue are indicated in Euros and are valid as of 15 December 2018. Prices are subject to change. Errors excepted.

www.first-in-music.com

Profile for Breitkopf & Härtel

Breitkopf & Härtel Neuerscheinungen | New Editions 1-2019  

Breitkopf & Härtel Neuerscheinungen | New Editions 1-2019  

Profile for breitkopf