Page 1

Neuerscheinungen

New Editions

Katalog Catalogue

2 2017


Inhalt  Contents

Neuerscheinungen 2/2017 New Editions 2/2017 Bläser | Wind Instruments 

Sommerfeld Addizio! Schelb Englischhornkonzert Laparra Le Livre d’Aurore

Tasteninstrumente | Keyboard Instruments 

Schattel Für Rosalie und Finn Schneider Sämtliche Klaviersonaten in 4 Bänden Franck Sechs Klaviersonaten op. 40 Strecke Tios Kinderliederbuch

Streicher | Strings 

K ammermusik | Chamber music 

Singstimme | Voice 

Chor | Choir 

Orchester | Orchestra 

2

Klavierauszüge | Piano Reductions  Musikbücher | Music Books 

Gesamtausgaben | Complete Editions 

Studienpartituren | Study Scores 

Programmnotizen | Program notes  Digitale Medien | Digital media 

Zeitgenössische Musik | Contemporary Music 

4 5 6 7 8 9 10–11

C. Schumann Cellosonaten Nr. 1 op. 59, Nr. 2 op. 99

12

Schumann Streichquartette op. 41

13

Eisler Ernste Gesänge Dvořák Biblische Lieder op. 99 Ling OperAria Sopran, Bände 3 & 4

14 15 16–17

Schneider Gethsemane und Golgatha op. 96 Schneider Missa in a-moll op. posth. Kuhnau Sämtliche Geistliche Werke Chorbibliothek für gemischten Chor Trimum Interreligiöses Liederbuch Händel Messiah 1741 HWV 56 Zelenka Missa Sanctissimae Trinitatis ZWV 17 Zelenka Miserere ZWV 57 Bach Zwei Glückwunschkantaten Schubert Winterreise op. 89

18 19 20–21 22 23 24–25 26 27 29 30

Campogrande Concerto for Audience and Orchestra Brahms Serenade Nr. 2 op. 83 Dukas L‘Apprenti Sorcier Schneider Symphonie Nr. 17 op. posth.

31 32 33 34

Händel | Zelenka | Schelb | Schneider

35

Eisler-Studien Eisler und die Nachwelt Wagner Sämtliche Briefe Band 20 Kallmeyer Così si fa sol mi Knodt Einblicke – Perspektiven

36 37 38 39

Mendelssohn | di Lasso

40

Mozart KV 216, 218, 219, 321

41

Übernahmen aus dem Pfefferkorn-Verlag

42–43

Pöpel Lachenmann Perspektiven

44–45

Birkenkötter | Bull | Hölszky | Huber | Illés | Kerer Mochizuki | Mundry | Sánchez-Verdú | Smolka | Staud

46–47


Geleitwort  Foreword

Liebe Musikfreunde, liebe Kolleginnen und Kollegen,

Dear friends of music, dear colleagues,

im Januar dieses Jahres stellten wir Ihnen unser neues Corporate Design vor. Wir waren gespannt auf Ihr Feedback und wurden nicht enttäuscht! Wir danken Ihnen sehr für die zahlreichen Rückmeldungen und präsentieren Ihnen heute bereits die zweite Halbjahresvorschau in neuer Aufmachung.

In January of this year we introduced our new corporate design to you and could hardly wait to get your feedback. We were not disappointed and thank you very much for your numerous responses. Now, you’re already holding the second semiannual preview in its new look in your hands.

Das vergangene Halbjahr war nicht nur aus diesem Grund eine sehr ereignisreiche Zeit: Spannende Projekte wurden gestartet, andere zu Ende gebracht. Beispielsweise Zelenka: Unser Ziel, den Werkbestand der späten Messen des Dresdner Barockmeisters komplett in praktischen Ausgaben bereitzustellen, ist mit dem Erscheinen der Sanctissimae Trinitatis erreicht.

It has been a decidedly eventful time for us in the publishing house, both launching exciting and labor-intensive projects and finishing others, Zelenka, for example. Our major project, to make all of the Dresden Baroque master’s late masses completely available in practical editions to the high standard of our Breitkopf Urtext editions, is coming to an end with the completion of the Sanctissimae Trinitatis.

Ein wenig Wehmut kommt auf, wenn unser Tastenmännchen Tio, Begleiter der jüngsten Breitkopf-Fans seit den ersten Klavierstunden, vorläufig seinen Abschied nimmt. Mit Erscheinen des letzten Heftes Tio‘s Kinderlieder sagt er seinen kleinen Freunden Auf Wiedersehen!

We are a bit wistful that our little keyboardist, “Tio,” the youngest Breitkopf fans’ companion since their first piano lessons, is taking his leave for the time being. With the publication of the final volume, Tio’s Book of Children’s Songs, he now says good-bye to his little friends.

Ein besonderer Hinweis gilt zudem dem Opus Magnum von G. F. Händel, dem Messiah, der erstmals in einer vollständig nach Händels Autograph edierten Fassung von 1741 erscheint.

Particularly worth mentioning is also Handel’s opus magnum Messiah, which is appearing for the first time in its 1741 version.

Kennen Sie Johann Kuhnau? Wenn nicht, ist das nicht tragisch, denn wir werden es ändern! Kuhnau war der direkte Vorgänger J. S. Bachs im Amt des Thomaskantors zu Leipzig. Mit dem Kuhnau-Projekt legt Breitkopf & Härtel sämtliche erhaltenen geistlichen Werke vor, die meisten davon in Erstausgaben. Der Abschluss dieses spannenden Projekts ist für das Jahr 2022 geplant, wenn die Musikwelt Johann Kuhnaus 300. Todestag begeht.

Do you know Johann Kuhnau? If not, it’s not the end of the world, for we shall change that! Kuhnau was Johann Sebastian Bach’s direct predecessor as St. Thomas cantor in Leipzig. With the Kuhnau-Project Breitkopf & Härtel is presenting all the extant sacred works, most of them as first editions. This exciting project is being planned to conclude in 2022, when the music world will commemorate the 300th anniversary of Johann Kuhnau’s death.

Zu guter Letzt noch ein persönlicher Hinweis: Das Programm des Pfefferkorn Musikverlages ist seit Mai 2017 über Breitkopf & Härtel lieferbar. Natürlich musste eine Auswahl getroffen werden, da nicht alle Titel gleichermaßen ins bestehende Programm passten. Eine Übersicht der Werke, die jetzt den Breitkopf-Katalog ergänzen, finden Sie auf den Katalogseiten 42/43.

Last but not least, a personal note: The repertoire of the Pfefferkorn Musikverlag has, as of May 2017, become available for sale through Breitkopf & Härtel. Of course, the choice is selective, since not all titles equally complement the publishing program. You can find an overview of the works now supplementing the Breitkopf catalog on pages 42/43.

Das Verlagsteam von Breitkopf & Härtel wünscht Ihnen ein musikalisch spannendes und erfolgreiches 2. Halbjahr 2017.

The Breitkopf & Härtel publishing-house team wishes you a musically exciting and successful 2nd half of 2017.

Herzlichst, Ihr Yours most sincerely

Nick Pfefferkorn Verlagsleiter und Geschäftsführender Gesellschafter Publishing-house Director and Executive Partner

3


Bläser  Wind Instruments 

Jörg Sommerfeld

Addizio!

Bläserklassen, Gruppen und Ensembles anders unterrichten Anders unterrichten mit Addizio! Das neue Unterrichtsmaterial für Bläserklassen, JeKi-Programme, Musikvereine, Blasorchester und Musikschulen, in kleinen und großen Besetzungen.

Addizio! – das bedeutet:

EB 8926

9 790004 185926

ISMN 979-0-004-18592-6

www.addizio.de

dd izio w.a

e it ko p f

.

Edition Breitkopf 8926

Schülerausgabe

Schülerausgabe

für Oboe von Dorothea Baier

für Fagott von Beate von Rüdiger

NEU   EB 8925  14,90 €

NEU   EB 8926  14,90 €

Bereits lieferbar EB 8858 Flöte  EB 8859 Bb Klarinette  EB 8860 Eb Altsaxophon  EB 8861 Bb Tenorsaxophon  EB 8862 F Horn  EB 8863 Bb Trompete/Bb Tenorhorn  EB 8864 Posaune/Euphonium/Bariton/Tenorhorn  EB 8865 Tuba je 14,90 €

Lehrerhandbuch 180 Seiten mit CD-ROM

Weitere Informationen (z. B. Audiodemos, Lehrervideos, Grifftabellen, Zusatzstimmen, True-Type-Fonts, Dateivorlagen für Sibelius und Music XML) auf www.addizio.de.

BV 449  49,90 €

BV 449

.b r

9 783765 104497

ww w

m

Edition Breitkopf 8925

praxiserprobt | bewährt neue Webseite

ISBN 978-3-7651-0449-7

.

co

co

e it ko p f

Bläserunterricht in Klassen Gruppen und Ensembles Fagott ww

m

ww

dd izio w.a

.b r

Jörg Sommerfeld

e .d

ww

w

e .d

4

Bläserunterricht in Klassen Gruppen und Ensembles Oboe

Addizio!

EB 8925

Jörg Sommerfeld

9 790004 185919

Addizio!

ISMN 979-0-004-18591-9

• 49 zwei- bis vierstimmige Spielsätze vom Kinderlied bis zur Minimal Music • einen direkten Einstieg ins mehrstimmige Musizieren • Spaß am Instrumentalspiel durch selbstbestimmtes Lernen • durchgängig binnendifferenziertes Material • sinnvolle Besetzungen vom Trio bis zum Blasorchester • Anschlussfähigkeit an gängige Bläserklassenmaterialien, z. B. Essential Elements


Bläser  Wind Instruments 

Josef Schelb Konzert für Englischhorn und Streichorchester Concerto for English Horn and String Orchestra

Konzert

PB 5619

für Englischhorn und Streichorchester

Breitkopf & Härtel Partitur-Bibliothek

Josef Schelb

Allegretto V = 100

Schelb – KONZERT

Englischhorn

3 4

Violine I

3 4

Violine II

3 4

Viola

3 4

Violoncello

3 4

Kontrabass

3 4

für Englischhorn und Streichorchester

– CONCERTO

for English Horn and String Orchestra

Partitur Score

herausgegeben von Albert Schelb

I marc.

p 6

p molto

6

p molto

pizz.

p pizz.

p

4 Vl. I

Partitur | Score PB 5619  circa 22,90 € Orchesterstimmen mietweise erhältlich Orchestral parts available on hire ebenfalls erhältlich | also available: Klavierauszug | Piano reduction EB 8922  circa 16,90 € Herausgeber | Editor: Albert Schelb

Vl. II

Vla.

Vc.

Kb.

8 Vl. I

Vl. II poco marc. Vla. arco

poco marc. arco

PB 5619

9 790004 215166

ISMN 979-0-004-21516-6

poco marc. Vc.

Kb. poco marc.

Partitur-Bibliothek 5619

© 2017 by Breitkopf & Härtel, Wiesbaden

Willkommenes Repertoirestück Josef Schelb (1894–1977) gehört zu den Komponisten, die zwei Weltkriege, schwere Rezessionen und die fatalen Auswirkungen des Dritten Reiches zu verkraften hatten. Schelb wandte sich dem Impressionismus, dem Expressionismus, der Dodekaphonie und der Atonalität zu, legte sich jedoch in keine Richtung fest. Er entwickelte aus allem seinen unverwechselbaren Personalstil. Das Konzert für Englischhorn und Streichorchester entstand 1970 durch die Bekanntschaft mit dem Englischhornisten Helmut Koch. Das dreisätzige Werk verschränkt Tonalität, Zwölftönigkeit und Polyphonie. Es wird sich rasch seinen Platz im bisher dünnen Repertoire für Englischhorn sichern.

Welcome Repertoire Piece Josef Schelb (1894–1977) belongs to that generation of composers who had to cope with two world wars, severe recessions, and the fatal effects of the Third Reich. Schelb turned to impressionism, expressionism, dodecaphony, and atonality, without, however, firmly settling in any direction, but developing his distinctive personal style out of all this. His Concerto for English Horn and String Orchestra was composed in 1970 after he became acquainted with the English hornist Helmut Koch. The three-movement concerto interweaves tonality, dodecaphony, and polyphony. It will quickly secure its place in the up-to-now slim English-horn repertoire.

5


Bläser  Wind Instruments 

Raoul Laparra Le Livre de l’Aurore Suite pour Flûte et Piano

A la memoire de mon petit garçon Raoul Edouard

Le Livre de l’Aurore Raoul Laparra EDITION BREITKOPF

herausgegeben von Gundel Huschka

I La Neige danse Allegretto moderato q = 100

LAPARRA

Flöte

Le Livre de l’Aurore Suite pour Flûte et Piano Suite für Flöte und Klavier Suite for Flute and Piano

Klavier

{

 3   4

  3   4

j j  j     j  ™    ™    ™                simile

     43     p legg.

EB 8906

    

EB 8906

9 790004 185384

ISMN 979-0-004-18538-4

p

 J

™

  

Edition Breitkopf 8906

  J

™

 

 

 J





 

™

sempre stacc.

 

™



 

 

 

  

 

 

 

 

 

 



j 

 

j        ™           



    



     

 j

∏∏∏∏∏

∏∏∏∏∏

  

15

6

∏∏∏∏∏

     

{

            ™

11

{

∏∏∏∏∏

{

∏∏∏∏∏

Suite für Flöte und Klavier Suite for Flute and Piano EB 8906  19,90 €

  

∏∏∏∏∏

6

 

 

 

© 2017 by Breitkopf & Härtel, Wiesbaden

Charakterstücke Der französische Komponist Raoul Laparra entstammte einer Familie mit spanischen Vorfahren und widmete sich der spanischen Volksmusik nicht nur als Forscher, sondern entnahm der landestypischen Folklore auch Anregungen für die eigenen Werke, von denen zu seinen Lebzeiten besonders die Spanien-Opern reüssierten. Unter seinen Liedern und seiner Kammermusik lassen sich gleichfalls originelle Funde machen, wie die Suite für Flöte und Klavier, Le Livre de l’Aurore, beweist, die 1926 in Paris erschien und, wie zwei weitere Zyklen desselben Titels für Klavier bzw. Violine und Klavier, eine vitale, humorvolle und klangfrische Abfolge von 12 Charakterstücken nach Art von Claude Debussys Children’s Corner bietet.

Character Pieces The French composer Raoul Laparra came from a family of Spanish descent and was not only devoted to Spanish folk music as a researcher, but was also inspired by folklore typical of the country for his own works, of which the Spain operas were especially successful during his lifetime. Among his lieder and his chamber music are also found original works, such as the Suite for Flute and Piano, Le Livre de l’Aurore, that appeared in Paris in 1926. It, like two other cycles of the same title for piano and for violin and piano, offers a lively, humorous, and tonally fresh series of 12 character pieces similar to Claude Debussys Children’s Corner.


Tasteninstrumente  Keyboard Instruments 

Bertram Schattel Für Rosalie und Finn 20 Stücke für Klavier zu vier Händen For Rosalie and Finn 20 Pieces for Piano Duet

Für Rosalie und Finn For Rosalie and Finn

Stücke für Klavier n. zu 4 Hände Pieces for Piano Duet.

1 Tanz für Rosalie und Finn | Dance for Rosalie and Finn (einfache Fassung)

hattel

Bertram Sc

(simple Version)

Bertram Schattel

Fröhlich / Merrily (q = 120)

lli

e à Diabe

Hommag

4 4

Primo

4 4

5

1

f 5

1

Fröhlich / Merrily (q = 120)

Edition Breitkopf 8902

4 4 Secondo

4 4

Hommage à Diabelli EB 8902  15,90 €

3

1

mf

1

2

4

Fine 5

1. 4

2

5

4 3

4

1

4

1.

2

3

mp

2 3

EB 8902

2

4

1

Edition Breitkopf 8902

2

5

4

1

5

4

1

1

mf

2

p

9 790004 185308

ISMN 979-0-004-18530-8

5

2.

2.

2

mf

5

5

Fine

© 2017 by Breitkopf & Härtel

Gleich und Gleich spielt sich leicht Die Zwillinge Rosalie und Finn auf dem Klavier zu unterrichten, war für den Klavierpädagogen und Komponisten Bertram 04.05.2017 18:06:55 EB_8902_v11 Schattel Herausforderung und Inspiration zugleich. Angelehnt an die Idee Anton Diabellis, Klavieranfängern Stücke zum Spielen zu geben, die nicht nur sofort gut zu bewältigen sind, sondern dazu auch noch gut klingen, erfand Schattel 20 kleine, abwechslungsreiche Stücke im Umfang von fünf Tönen für vier Hände. Die pianistischen Herausforderungen sind für beide Spieler durchgehend ähnlich gestaltet. Da „Ein wenig traurig“ hingegen musikalisch ganz anders klingt als „Immer schön cool!“ oder „Tango-Time“, ist das Spielheft zugleich eine launige Einführung in verschiedene Ton- und Taktarten, Stile und Spielweisen.

Equally Easy Teaching the twins Rosalie and Finn piano was both a challenge and inspiration for piano pedagogue and composer Bertram Schattel. Based on Anton Diabelli’s idea of giving piano beginners pieces to play that are not only immediately easy to master, but still sound good, Schattel invented 20 diversified little pieces in the five-tone range for piano duet. The pianistic challenges are consistently similar for both players. Since “A little sad” sounds musically very different from “Always nicely cool!” or “Tango Time,” the piano book is at one and the same time a fun introduction to various keys and rhythms and styles of playing.

7


Tasteninstrumente  Keyboard Instruments 

Friedrich Schneider Sämtliche Klaviersonaten in 4 Bänden Complete Piano Sonatas in 4 Volumes

149

Composée et dédiée à Monsieur Charles Schulze-Küstner

SONATE Nr. 35

Grande Sonate in f-moll / F minor

EDITION BREITKOPF

op. 27

Allegro moderato espressivo

SCHNEIDER

c

Sämtliche Klaviersonaten

c

Band II Sonaten mit Opuszahl

Complete Piano Sonatas Volume II Sonatas with Opus Numbers

p

fz

mf

1810

3

mf

6

EB 8942

3

12

cresc.

Band 2 | Volume 2 EB 8942  42,90 € Sonaten mit Opuszahl | Sonatas with Opus Numbers Herausgeber | Editor: Ulrich Urban

16

f

EB 8942

9 790004 187036

ISMN 979-0-004-18703-6

8

3

fz

p

p

fz

21

Band 1 | Volume 1 EB 8941  i. V. | in prep.

Band 3 | Volume 3 EB 8943  i. V. | in prep.

3

f fz

fz

fz

fz

25

Band 4 | Volume 4 EB 8944  i. V. | in prep. fz

fz

fz Breitkopf EB 8942

Sämtliche Klaviersonaten in 4 Bänden Friedrich Schneiders umfangreiches Schaffen für Klavier blieb von der Forschung bisher völlig unbeachtet. Nicht weniger als 42 Klaviersonaten von ihm sind überliefert, wovon etliche nur Manuskript geblieben sind. In den kommenden Jahren legen wir daher sämtliche Klaviersonaten Friedrich Schneiders in modernen Editionen vor. Den Anfang macht jetzt Band II mit einem Überblick über die reiferen Sonaten. Schneiders Klaviersonaten vervollständigen das Bild dieser Gattung zwischen Haydn und Beethoven und sind sowohl für Spezialisten als auch für Schüler und Studenten eine willkommene Repertoireerweiterung. Die technischen Ansprüche, die von moderat bis sehr schwer reichen, bilden die ganze Bandbreite ab.

All the Piano Sonatas in 4 Volumes Friedrich Schneider’s extensive work for piano has not to date attracted any research attention. Extant of his are no less than 42 piano sonatas many of which remain simply in manuscript. In the coming years we are presenting all of Friedrich Schneider’s piano sonatas for the first time in modern editions, starting now with Volume II, which gives an overview of Schneider’s more mature sonatas. Schneider’s piano sonatas complement the view of this genre between Haydn and Beethoven and are an important expansion to the repertoire for both specialists and students, with technical demands representing the whole range from moderate to very difficult.


Tasteninstrumente  Keyboard Instruments 

Eduard Franck Sechs Klaviersonaten op. 40 Six Piano Sonatas op. 40

Seinem Sohne Richard

Sonate F-Dur EDITION BREITKOPF

Allegro q = 100

3  4

E. FRANCK

   3     4 

Sechs Klaviersonaten Six Piano Sonatas op. 40

7 EB 8935

p

leggiero



19

      

    

 

                              

                        (                                                     

13

Herausgeber | Editor: Ulrich Urban

                        p                         

                     

EB 8935  34,90 €

     

                                          

Eduard Franck op. 40 Nr. 1

                

 

                                            cresc.                                                                                                 

       

EB 8935

9 790004 186022

ISMN 979-0-004-18602-2



 

 

                  

24

  

      

    

 

Edition Breitkopf 8935

mf

  

         

      

 

    

        

   

cresc.

  

     

© 2017 by Breitkopf & Härtel, Wiesbaden

Auf den Spuren Beethovens Eduard Francks Sechs Klaviersonaten op. 40 entstanden in einem längeren Zeitraum vor 1882. Die Neue Zeitschrift für Musik schreibt im Mai 1883: „Seit Beethoven haben wohl wenige hochbegabte Autoren dergleichen Schöpfungen wie Ed. Franck in’s Leben gerufen. [...] Mehrere derselben verdienten symphonisch durchgeführt zu werden [...]“. Francks Klaviersonaten werden heute als maßvolle Weiterführung der klassischen und romantischen Klaviersonate empfunden. Mit dem jetzt erscheinenden Opus 40 beginnt Breitkopf & Härtel die Edition der Klavierwerke Eduard Francks und vervollständigt damit das Bild der romantischen Klaviersonate in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Following Beethoven Eduard Franck’s Six Piano Sonatas op. 40 were composed in a longer period before 1882. The Neue Zeitschrift für Musik opined in May 1883: “Since Beethoven probably few highly talented composers have brought into being such creations as Ed. Franck. [...] Several of them deserved to be performed symphonically [...].” Franck’s piano sonatas are perceived in our time as a modest continuation of the classical and romantic piano sonata. With Opus 40, Breitkopf & Härtel begins its edition of Eduard Franck’s piano works, thus completing the picture of the romantic piano sonata in the second half of the 19th century.

9


Tasteninstrumente  Keyboard Instruments 

Tio total Totally Tio Bereits seit fünf Jahren schaut Tio, das Tastenmännchen als Held und Helfer kleineren sowie größeren Klavieranfängern über die Schulter. Zu einem Schulwerk ergänzend verwendet, helfen die kleinen Tio-Stücke, Gelerntes in anderen Zusammenhängen neu zu erproben und zu vertiefen. Ob nun als Einzelspieler oder schon mal zu zweit, ob gemütlich zu Weihnachten oder mutig im erweiterten Tonraum – Tio ist immer zur Stelle und hat die passenden Noten im Gepäck. Nach fünf Heften wird ein sechstes und letztes Heft die kleine Klavierreihe komplettieren. For five years, Tio, The Little Keyboard Man, has been looking over the shoulders of younger and older piano beginners as hero and helper. Used to complement textbook, the little Tio pieces help to recreate and deepen what has been learned in other contexts. Whether now as a single player or paired as a duet, whether relaxed at Christmas or bold in an expanded tonal space – Tio is always on the spot and has packed the appropriate music. After five volumes, a sixth and final volume will complete the piano series.

10


Tasteninstrumente  Keyboard Instruments 

Kerstin Strecke

Tios

Kinderliederbuch Book of Children’s Songs

3

Fuchs du hast die Gans gestohlen Fröhlich / Merrily

2 4

8 40 deutsche und europäische Kinderlieder für Klavier sehr leicht bis leicht gesetzt

2 4

T.: Ernst Anschütz (1780–1861) M.: Trad.

2

4

40 German and European Children’s Songs fo Piano in Very Easy to Easy Settings

Edition Breitkopf 8946

40 deutsche und europäische Kinderlieder für Klavier sehr leicht bis leicht gesetzt | 40 German and European Children’s Songs for Piano in Very Easy to Easy Settings EB 8946

9 790004 186152

ISMN 979-0-004-18615-2

Tios Kinderliederbuch Tio’s Book of Children’s Songs

Autorin | Author: Kerstin Strecke

Fröhlich / Merrily

2 4

3

3

Fuchs, du hast die

6

2 4

Gans ge stoh len,

3 3

her,

gib sie wie der

3

sonst wird dich der

1 3

3

2. Seine große, lange Flinte schießt auf dich den Schrot, dass dich färbt die rote Tinte und dann bist du tot.

Jä ger ho len

3

mit dem Schieß ge

4

3

sonst wird dich der

1

gib sie wie der 2

3

her,

11

EB 8946  16,90 €

1

1 2

3

ger

ho

len

wehr,

mit dem Schieß ge

wehr.

1

2 3. Liebes Füchslein, lass dir raten, sei doch nur kein Dieb, nimm, du brauchst nicht Gänsebraten, mit der Maus vorlieb.

Edition Breitkopf 8946

Arrangement: © 2017 by Breitkopf & Härtel, Wiesbaden

Kerstin Strecke

Tio and Friends

Zum Abschied ein Lied

EB 8851  13,90 €

Für das sechste und abschließende Heft ihrer Tio-Reihe stellt die Klavierpädagogin und Künstlerin Kerstin Strecke eine Auswahl an deutschen und europäischen Kinderliedern zusammen. Primär gedacht als ergänzende Literatur ab der ersten Unterrichtsstunde, enthält das Heft einige Stücke sogar in zwei Schwierigkeitsgraden und zum Spiel mit vier Händen. Liedtexte sind in Deutsch oder in ihrer Originalsprache mit freier deutscher Übersetzung aufgenommen. Eine Inhaltsangabe der Lieder in Englisch findet sich am Ende des Heftes, das die Autorin gewohnt liebevoll selbst illustriert. Kleine, eingestreute Zusatzaufgaben fördern zudem ein erstes musiktheoretisches Verständnis bei den jungen Tastenkünstlern.

Tio feiert Weihnachten

A Goodbye Song

EB 8852  12,90 €

For the sixth and closing volume of her Tio series, the piano pedagogue and artist Kerstin Strecke has compiled a selection of German and European children’s songs. Presented primarily as supplementary literature from the first piano lesson, the volume even includes several pieces in two levels of difficulty and for four-hand playing. Song texts are given in German or in their original language and freely translated into German. Abstracts of the songs in English can be found at the end of the volume, lovingly illustrated by the author herself. Small, interspersed additional assignments also support a first understanding of music theory in the young keyboard artists.

Abenteuer Kammermusik 29 sehr leichte bis leichte Stücke für Blockflöte und Klavier

Adventure Chamber Music 29 Very Easy to Easy Pieces for Recorder and Piano

Edition Breitkopf 8910

Tio, das Tastenmännchen EB 8845  9,80 €

Tio für Zwei

Tio on Tour EB 8886  11,90 €

Tio and Friends EB 8910  14,90 €

11


Streicher  Strings 

Camillo Schumann

Sonate Nr. 1 g-moll | op. 59 Sonate Nr. 2 c-moll | op. 99 Sonata No. 1 in G minor | op. 59 Sonata No. 2 in C minor | op. 99

Sonata

Violoncello

in c-Moll / C minor (1932)

EDITION BREITKOPF

CAMILLO SCHUMANN

Allegro ma non tanto h. = 56

EDITION BREITKOPF

3 4

Sonate Nr. 2

CAMILLO SCHUMANN für Violoncello und Klavier c-moll

Sonata No. 2

for Violoncello and Piano in C minor Sonate

Nr. 1

op. für99Violoncello und Klavier g-moll

Camillo Schumann op. 99

herausgegeben von Nick Pfefferkorn Fingersätze und Strichbezeichnungen von Maria Kliegel

1

2

1-6

2

3

4

5

6

p

2

13

3

1

3

2

3

1

3

1

3

4

Sonata No. 1

EB 32083

for Violoncello and Piano in G minor

mf

op. 59

EB 32082

II

23

3

1

EB 32082

9 790004 186282

ISMN 979-0-004-18628-2

EB 32082

für Violoncello und Klavier for Violoncello and Piano Sonate Nr. 1 | Sonata No. 1 EB 32082  21,00 €

p

1

4

III 2

Sonate Nr. 2 | Sonata No. 2 EB 32083  24,90 €

1

EB 32083

9 790004 186299

ISMN 979-0-004-18629-9

12

4

4 4

f Edition Breitkopf 32083

1

4

2

4

1

1

3

II

2

1

1

4

3

1

3

2

1

1

3

II

2

3

cresc.

EB 32083 66

4

1

I

IV

1 4

2

III

ff grandioso 58

2

1

IV 2

3

50

3

1

3

1

3

cresc.

1

3

f

41

1

3

1

1

decresc.

1

II

33

f

II

4

3

2

1

I

2

3

4

2

2

mf © 2013 by Pfefferkorn Musikverlag, Leipzig © 2017 assigned to Breitkopf & Härtel, Wiesbaden

Hohe Einsatzfrequenz Die Tonsprache Camillo Schumanns (1872–1946) kombiniert die Brahms’sche Klangwelt mit der großen, spätromantischen Liszt-Schule. Vermutlich schrieb Schumann seine ersten beiden Sonaten für Violoncello und Klavier im Abstand von knapp 30 Jahren für eigene Konzerte oder befreundete Musiker. Die Sonate in g-moll op. 59 entstand in den Jahren 1905/06, op. 99 folgte 1932. Die umfangreichen Eintragungen in der Klavierstimme zeugen von einem beachtlichen praktischen Einsatz. Die vorliegenden Ausgaben enthalten jeweils zwei Solostimmen: Eine „bereinigte“ Urtext-Stimme ohne Herausgeberzusätze und eine weitere Stimme mit Fingersätzen und Strichbezeichnungen von Maria Kliegel, die beide Sonaten erstmals auf CD einspielte.

High Operating Frequency The tonal language of Camillo Schumann (1872–1946) combines the Brahmsian soundscape with that of the great, late-romantic Liszt school. Schumann presumably wrote his first two sonatas for cello and piano for his own concerts or for musician friends, 30 years apart. The Sonata in G minor op. 59 was composed in 1905/06, op. 99 followed in 1932. The extensive entries of the piano part are evidence of a substantial practical engagement. The present editions include two solo parts each: One “clean” Urtext part without editorial emendations and another part with fingerings and bowings by Maria Kliegel, who first recorded both sonatas on CD.


Kammermusik  Chamber Music 

Robert Schumann Streichquartette op. 41 String Quartets op. 41 SCHUMANN– STREICHQUARTETTE op. 41

42

Quartett op. 41 No. 2

PARTITURBIBLIOTHEK

SCHUMANN Streichquartette Manuskriptfassung

Vi Violino I

op. 41

2 4

Viola Violoncello

PB 32032

5 PB 32032

www.breitkopf.com

9 790004 215661 PB 32032-07

3 4

3 4 3 4 13

f

ten.

ten.

ten.

ten.

ten.

ten.

ten.

ten.

ten.

ten.

ten.

ten.

ten.

ten.

3 4 3 4 3 4

mf

mf

f

f

f

Herausgeber | Editor: Nick Pfefferkorn

f

f

f

f

arco

PB 32032-07

3 4

mf

sf

p

- de **)

mf

sf

p

rit.

f

sf

p

9 790004 215661

2 4

f

ten.

ten.

Stimmen | Parts EB 32032  34,95 €

21

ISMN 979-0-004-21566-1

f

stringendo

Allegro vivace *)

3 4

ISMN 979-0-004-21566-1

Studienpartitur | Study score PB 32032  19,95 €

2 4 2 4

Violino II

String uartets Manuscript version

Andante

pizz.

f

cresc.

cresc.

cresc.

*) Schumanns Metronombezeichnung von 1842 / Schumann’s metronome mark of 1842: h. = 96 **) vgl. Vorwort / cf. Preface Breitkopf PB 32032

Unschätzbare Einblicke Schumanns Streichquartette op. 41 erfuhren vor ihrer Drucklegung 1842 umfangreiche Änderungen. Die vorliegende Edition versteht sich daher nicht als kritische Urtextausgabe, vielmehr bietet sie dem Interessenten wertvollen Einblick in Schumanns Schaffensprozess und sein Ringen um die finale Form seiner Streichquartette. Die Stimmen dieser Ausgabe sind selbstverständlich so eingerichtet, dass sich die Quartette mühelos auch in der heute gebräuchlichen Form musizieren lassen. Für diese zentralen Werke der Quartettliteratur müssen Sie in Zukunft nicht länger auf die gewohnte Breitkopf-Qualität verzichten.

Invaluable Glimpses Before their publication in 1842, Schumann made extensive changes to the String Quartets op. 41. The present edition is hence not to be thought of as a critical Urtext edition; it offers in fact an invaluable glimpse into Schumann’s creative process and his striving for the final form of his string quartets. The parts are of course so configured in the reliable Breitkopf quality that the quartets can also be performed today in the traditional form. For these central works of quartet literature, you no longer have to go without the accustomed Breitkopf quality.

13


Singstimme  Voice 

Hanns Eisler Ernste Gesänge für Bariton und Streichorchester Serious Songs for Baritone and String Orchestra

16

6. Komm ins Offene, Freund! (Hölderlin-Fragment)

DEUTSCHER VERLAG FÜR MUSIK

EISLER

{

Ernste Gesänge Serious Songs

for Baritone and String Orchestra

7

{

? œ

& ?

Klavierauszug | Piano reduction DV 6089  12,90 €

EB 32082

9 790004 186282

ISMN 979-0-004-18628-2

DV 6089

bereits erschienen | already available: Partitur | Score DV 1089  7,90 € Herausgeber | Editor: Tobias Faßhauer

?

œ

œ J

j‰ Œ Ó n œœœ >.

ww

™

™

œ

œ œ  

Ó

Gas - sen.

Œ

œ

#™

Es

scheint,

{

? ™

18

nicht

# ™

œ

œ

œ œ bœ

3

Mäch - ti - ges ist

Œ bœ b œ w w

w

œ œ J J

œ

œ

œ

™

als

sei

es

™

b œw # œ 

n ™

nur her - un - ter,

œ

∑ #œ œ n

œ

Ϫ

in

œ

œ b w

œ J

 œ

œ J

œ œ J J

der

œ

™

j # œ # œ œ # œJ # œJ

blei - er - nen Zeit.

nœ Denn

j # œ œ ™# œ œ b n œœ wœ ™ # œ # œ n œ# œ > œw # œ b 

b œ 3œ

un - ser Sin - gen,

œ b

n

œ œ œ œ

We - ni - ges heu - te

œ œ œ nœ

œ 3œ œ œ # œ

Trüb ist’s heut, es schlum - mern die Gäng’ und die

bœ n œ

& œ b œ œ œœ b b œ n œ #b œœ n œœ n # œ œ œ n œ ? ™ w

œ

œ b œ

œ

œ œ

œ

™

œ

œ œ  J J

œ

œ J

œ

und eng schließt der Him- mel uns ein.

™

? Ów w

DV 1089

9 790200 410082

ISMN 979-0-2004-1008-2

{

12

œ

w b Ó

œ

Komm ins Of - fe -ne, Freund! Zwar glänzt ein

bw w

w ∑

3 œ œ œ œ

œ  bœ & œ ™ #œ œ œ

DV 1089

14

2 &2 Ó   ?2 2

für Bariton und Streichorchester

Klavierauszug | Piano Vocal Score DV 6089

Ruhig, nicht verschleppen, nicht eilen

? 2 Ó 2

3 bœ œ bœ b œ

nw nw

œ b ™

a - ber zum Le - ben ge - hört es.

œ #b œ n œ

n œ n œ œ œ b b œ

œ n

b w w

œ bœ

w w

b œ bœ b

œ

wœ b œ nœ œ œ b œw b  w

DV 6089

Musik des Abschieds Mit den Ernsten Gesängen für Bariton und Streichorchester schuf Hanns Eisler am Ende seines Lebens ein Schlüsselwerk, dessen komplexe Aussage durch die vertonten Texte von fünf verschiedenen Dichtern sowie das im Vorspiel artikulierte Motto Hölderlins mehr als deutlich wird: Es reflektiert – zwischen Resignation und Hoffnung – den schwierigen aktuellen Stand der gesellschaftlichen Entwicklung, zugleich findet sich in Eislers Musik, nicht zuletzt durch Rückgriffe auf frühere Werke, eine Art Quintessenz seines Komponierens. Der Klavierauszug des subtilen Orchestersatzes ist nicht nur als Studierhilfe für den Sänger gedacht, sondern soll ebenso für den öffentlichen Vortrag zur Verfügung stehen.

Farewell Music With the Ernste Gesänge for baritone and string orchestra Hanns Eisler created at the end of his life a key work whose complex message becomes more than clear from the music settings of texts by five different poets, together with the Hölderlin motto articulated in the prologue. It reflects – between resignation and hope – the difficult current state of societal development. At the same time, not least by harking back to earlier works, it is a kind of quintessence of his composing. The piano arrangement of the subtle orchestral accompaniment is intended not only as a study aid for singers, but also as a work for public performance.

œ œ


Singstimme  Voice 

Antonín Dvořák

Biblische Lieder für Singstimme und Orgel | op. 99 Biblical Songs for Voice and Organ | op. 99

Biblische Lieder (Biblické písně)

3 10

3 Andante

3  4

EDITION BREITKOPF

 3   ™  4

DVOŘÁK

{

Biblische Lieder op. 99

™

for Voice and Organ

  43   

 

   



f

  43 

für Singstimme und Orgel

Biblical Songs op. 99

   ™







 ™

p

    

Hör, Slyš,

 ™  ™    ™ ™

o Gott, ó Bo

        sim.  ™         ™    pp

 ™

   

EB 8839  16,90 € bearbeitet von | arranged by: Klaus Uwe Ludwig

-

re mein Ge - bet! mod-lit - bu mou,

      ™     

12



 

EB 8839

  



        

  







 

Ver - birg a ne -

dich nicht - skrý - vej

und se

3

   

hö - re mein Fleh'n! před pro - sbou mou.

™

 

      

f

     

p

 ™    ™             ™    ™  

3

    

™

 



f

p



f

        

 

    

        ™       ™       

 

 

    

3

hö slyš

{ 9 790004 184189

ISMN 979-0-004-18418-9

Textunterlegung in Tschechisch und Deutsch | Text underlay in Czech and German

{

     

 

EB 8839

7

o že!

-

p



 

 ™      

Breitkopf EB 8839

Trauer, Trost und Vertrauen Der 10 Lieder umfassende Zyklus der Biblischen Lieder op. 99 entstand im Frühjahr 1894 in New York, wo Antonín Dvořák seit knapp zwei Jahren lebte. Heimweh und traurige Nachrichten vom Tod befreundeter Komponisten sowie zum schlechten Gesundheitszustand seines Vaters könnten Dvořák zur Wahl der innigen Form und des religiösen Sujets veranlasst haben. Alle Texte des Zyklus entstammen dem alttestamentarischen „Buch der Psalmen“. Die sich dicht am Original bewegende Bearbeitung für Orgel von Klaus Uwe Ludwig entstand auf Grundlage der Dvořák-Gesamtausgabe. Bei der Übertragung des Textes vom Tschechischen ins Deutsche beachtete Ludwig weitmöglichst die inhaltlichen und sprachrhythmischen Vorgaben des Originals.

Grief, Solace, and Trust The 10-lieder cycle, Biblical Songs op. 99, was composed in the spring of 1894 in New York City, where Antonín Dvořák lived for nearly two years. Homesickness and sad news of the death of composer friends, together with his own father’s poor state of health, may have prompted Dvořák to choose the intimate form and religious subject. All of the cycle’s texts derive from the “Book of Psalms” in the Old Testament. Klaus Uwe Ludwig’s organ arrangement, close to the original, is based on the Dvořák Complete Edition. In translating the text from Czech to German, Ludwig respected to the utmost the content and speech rhythms paramount in the original.

15


Singstimme  Voice 

Wahnsinns- und andere Arien Mad scenes and other arias

OperAria Sopran nun komplett Soprano now complete

16

Die Anfang 2017 erfolgreich gestartete OperAria-Repertoiresammlung für Sopran ist nun mit den Bänden „dramatisch – Koloratur“ und „dramatisch“ komplett. Vorhang auf für die großen – tragischen, hoffenden, liebenden, verzweifelten – Opern-Heldinnen, von Mozarts Elettra, Konstanze, Donna Anna bis hin zu Donizettis Lucia, Puccinis Manon und Korngolds Marietta. Alle wichtigen Arien des vielfältigen dramatischen Repertoires in einem repräsentativen Querschnitt. Klassische Vorsingarien sind darin ebenso zu finden wie vokale Kostbarkeiten aus Opernraritäten oder Arien der klassischen Moderne, selbstverständlich zuverlässig und sorgfältig ediert. Als Serienausstattung wird alles mitgeliefert, was neben der eigenen Stimme dazugehört: Informationen zu Komponist, Librettist, Werk, Tonumfang, zu Fassungs- und Besetzungsfragen sowie zur Handlung, dazu instruktive Hinweise von erfahrenen Gesangspädagogen und ein „Phonetik-Text-Assistent“ auf CD-ROM mit diversen Verwendungsmöglichkeiten.

The OperAria repertoire collection for Soprano that was successfully launched at the beginning of 2017 has now been completed with the two volumes „dramatic – coloratura“ and „dramatic“. Curtain up for the great opera heroines and their stories of love, tragedy, hope and despair, from Mozart‘s Elettra, Konstanze, Donna Anna to Donizetti‘s Lucia, Puccini‘s Manon and Korngold‘s Marietta. A representative sampling of all the important arias from the multifaceted dramatic repertoire. Classical audition arias can be found as well as vocal gems from opera rarities and arias of classical modernity, each one obviously reliably and carefully edited. This series offers everything the singer needs next to her own voice, a wealth of material such as: information on the composer, the librettist, the work, the vocal range, on questions concerning versions and scoring as well as on the storyline, along with instructive tips by experienced voice teachers and a “Phonetics Text Assistant” on CD-ROM with diverse possibilities of use.

OperAria umfasst insgesamt 16 Bände – inclusive Mezzo, Alt, Tenor und Bass OperAria comprises a total of 16 volumes – including mezzo, alto, tenor and basso


Singstimme  Voice 

OperAria ist der ideale „Vokalcoach“ für alle Stimmcharaktere. Die von Peter Anton Ling und Marina Sandel herausgegebenen Bände richten sich an alle Sängerinnen und sind vor allem für die Ausbildung und das Vorsingen konzipiert. Zudem liefern sie durch die sorgfältige Auswahl wertvolle Anregungen für Opern-Recitals.

OperAria bietet in jedem Band • eine fundierte Repertoiresammlung von gängigen Vorsingearien und ausgesuchten Raritäten, auch mit Berücksichtigung des 20. Jahrhunderts • zuverlässige Arientexte in aufführbaren Fassungen mit revidierten Klavierauszügen • sorgfältige Kommentare zu jeder Arie mit Inhaltsangaben und einer Einschätzung aus sängerischer Sicht • eine CD als „Text- und Phonetik-Assistent“ mit den Arientexten als Audio-Datei in der Originalsprache sowie den Arientexten in deutscher und englischer Übersetzung zum Ausdrucken

OperAria is the ideal “vocal coach” for all voice types. Edited by Peter Anton Ling and Marina Sandel, the volumes address all singers and are conceived above all for training and auditions. In addition, through their careful selection, they offer valuable inspiration for opera recitals.

OperAria offers in every volume • a well-founded repertoire collection of common audition arias and rarities, also including pieces from the 20th century • reliable aria texts in performable versions with revised piano-vocal scores • meticulous comments on every aria with contents and an evaluation from the singer’s viewpoint • a CD containing a “Text and Phonetics Assistant” with the aria texts as audio file in their original language as well as the aria texts in German and English translation, ready for printing

neu new

lieferbar available

Peter Anton Ling & Marina Sandel (Herausgeber | Editors)

Peter Anton Ling (Herausgeber | Editor)

4 Bände mit CD | 4 volumes with CD

3 Bände mit CD | 3 volumes with CD

EB 8867  Band 1 | Volume 1: 29,80 € lyrisch – Koloratur | lyric – coloratura

EB 8877  Band 1 | Volume 1: 29,80 € lyrisch | lyric

EB 8868  Band 2 | Volume 2: 29,80 € lyrisch | lyric

EB 8878  Band 2 | Volume 2: 29,80 € lyrisch-dramatisch | lyric-dramatic

EB 8869  Band 3 | Volume 3: 29,80 € dramatisch – Koloratur | dramatic – coloratura

EB 8879  Band 3 | Volume 3: 29,80 € dramatisch | dramatic

Repertoire Sopran

EB 8870  Band 4 | Volume 4: 29,80 € dramatisch | dramatic

Repertoire Bariton

17


Chor  Choir 

Friedrich Schneider

Gethsemane und Golgatha Passionsoratorium für Soli, Chor und Orchester | op. 96 Gethsemane and Golgatha Passion Oratorio for Soloists, Choir and Orchestra | op. 96

Seiner höchfürstlichen Durchlaucht dem Herzoge Leopold Friedrich von Anhalt-Dessau untertänigst gewidmet

Gethsemane und Golgatha

PB 32004 Breitkopf & Härtel Partitur-Bibliothek

Karfreitags–Oratorium / [Oratorio for Good Friday] Friedrich Schneider op. 96

Andante sostenuto

Schneider – GETHSEMANE UND GOLGATHA Passionsoratorium für Soli, Chor und Orchester

Flauto I, II

c

Oboe I, II

c

Clarinetto I, II in La / A

c

Fagotto I, II

c

Corno I, II in Mi / E

c

Tromba I, II in Mi / E

c

Trombone alto

c

Trombone tenore

c

Trombone basso

c

Timpani in La / A

c

– GETHSEMANE AND GOLGATHA

Passion-Oratorio for Soloists, Choir and Orchestra op. 96

Partitur Score

Partitur | Score PB 32004  69,00 € Herausgeber | Editor: Nick Pfefferkorn

PB 32004

ebenfalls erhältlich | also available: Klavierauszug | Piano reduction EB 32004  19,00 € 9 790004 215838

18

ISMN 979-0-004-21583-8

Orchesterstimmen mietweise erhältlich | Orchestral parts available on hire

Einleitung / [Introduction]

herausgegeben von Nick Pfefferkorn

f

p

f

p

f

p

f

p

f

Andante sostenuto Violino I

c

Violino II

c

Viola

c

Violoncello

c

Contrabbasso

c

f

p

f

p

f

p

f

p

f

Partitur-Bibliothek 32004

© 2012 by Pfefferkorn Musikverlag, Leipzig © 2017 assigned to Breitkopf & Härtel, Wiesbaden

Passionsmusik in der Nachfolge Bachs Das Passionsoratorium Gethsemane und Golgatha entstand in der Zeit vom 22. bis 28. Juli des Jahres 1838. Zeitgenössische Rezensionen reihen das „eigenthümliche“ Werk „[...] den mit so frommem Sinn und hoher Kunst aufgestellten Passionen des großen J. S. Bach an die Seite [...]“. Nicht ungewöhnlich für diese Zeit, bezieht Schneider die Zuhörer in die Aufführungen mit ein, indem er für die Choräle solche Melodien verwendet, die aus dem Gottesdienst hinreichend bekannt waren. Als reines Passionsoratorium reiht sich Gethsemane und Golgatha zwischen die Passionen Johann Sebastian Bachs und Carl Loewes Das Sühnopfer des neuen Bundes und ergänzt dieses Repertoire überzeugend.

Passion Music After Bach This Passion Oratorio Gethsemane and Golgatha was composed in the period from 22 to 28 July 1838. Contemporary reviews rank the “curious” work “[...] in line with the Passions of the great J. S. Bach, constructed with such pious meaning and high art [...]”. Something not uncommon back then, Schneider involved the listening congregation in the performances by using for the chorales melodies that were sufficiently familiar from the worship service. Purely as a Passion oratorio, Gethsemane and Golgatha fits in between the Johann Sebastian Bach Passions and Carl Loewe’s Das Sühnopfer des neuen Bundes and convincingly complements this repertoire.


Chor  Choir 

Friedrich Schneider

Missa in a für zwei vierstimmige Chöre a cappella | op. posth. for Double Choir a cappella | op. posth.

Missa in a / A minor (1815)

Andante

SCHNEIDER Missa in a für zwei vierstimmige Chöre a cappella for Double Choir a cappella

CORO PRIMO

BREITKOPF & HÄRTEL CHOR-BIBLIOTHEK

Soprano primo

c

Alto primo

c

Tenore primo

c

Basso primo

c

f

f

f

op. posth.

p

f

Friedrich Schneider op. posth.

KYRIE

f

Ky

ri e

e p

lei

son.

Ky f

ri

e

Ky

ri e

e p

lei

son.

Ky f

ri

e,

Ky

ri e

e

lei

son.

Ky f

ri

e,

Ky

ri e

e

lei

son.

Ky

ri

e,

p

Andante

f

f

CORO SECONDO

ChB 32104

www.breitkopf.com ISMN 979-0-004-41351-7

9 790004 413517 ChB 32104

ChB 32104  14,50 €

Soprano secondo

c

Alto secondo

c

Tenore secondo

c

Basso secondo

c

f

f

I lei

son, e

Ky f

ri

e

e p

lei

son,

Ky

ri e,

Ky f

ri

e

e

lei

son.

Ky

ri e,

Ky f

ri

e

e p

lei

son,

Ky

ri e,

Ky

ri

e

e

lei

son.

p

p

lei

son. p

Ky p

ri e

e

lei

son,

Ky p

ri e

e

lei

son.

Ky p

ri e

e

lei

son.

Ky p

ri e

e

lei

son.

Ky

ri e

e

lei

son.

Ky

ri e e p

lei

son.

e

lei

son, e

lei

son. p

e

ChB 32104

9 790004 413517

II

ISMN 979-0-004-41351-7

ri e,

p

e

p

Ky

f

5

p

Chor-Bibliothek 32104

lei

son, e

© 2014 by Pfefferkorn Musikverlag, Leipzig © 2017 assigned to Breitkopf & Härtel, Wiesbaden

Technischer Feinschliff Friedrich Schneiders Auseinandersetzung mit geistlicher Vokalmusik reicht bis in seine frühen Jahre als Gymnasiast in Zittau zurück. Die hier vorliegende Missa in a ist seine zweite vollendete Vokalmesse. Sie entstand vom 9. bis 28. September 1815 und fällt damit noch in die Leipziger Jahre des Komponisten. Schneider hat sich mit seinen Messen durchaus die handwerkliche Sicherheit und den letzten Schliff für die saubere und oftmals überwältigende Chorbehandlung in seinen Oratorien erworben. Zahlreiche Abschriften belegen, dass sich Schneiders Messen, obwohl in der Mehrzahl ungedruckt, großer Beliebtheit erfreuten.

Technical Fine Tuning Friedrich Schneider’s dedication to sacred vocal music dates back into his early years as a grammar pupil in Zittau. The Missa in A minor presented here is his second completed a-cappella mass. It was composed during September 9 to 28, 1815 and thus still falls into the Leipzig years of the composer. Schneider gained his overwhelming treatment and the finishing touches of the choruses in his oratorios by his year long preoccupation with the genre of the mass. Although the majority of his masses remained unpublished, they enjoyed great popularity, which is evident by the numerous copies that are preserved in several libraries.

19


Chor  Choir 

Johann

Kuhnau Sämtliche Geistliche Werke

Lohnende Wiederentdeckung Johann Kuhnau (1660–1722) war der direkte Amtsvorgänger von Johann Sebastian Bach als Thomaskantor in Leipzig. Er bekleidete dieses Amt von 1701 bis zu seinem Tod 1722. Kuhnaus Werke, entstanden zwischen den frühen 1680er und den späten 1710er Jahren, fallen stilistisch ausgesprochen vielgestaltig aus, blieben von der Forschung – und somit von der Aufführungspraxis – bisher jedoch weitgehend unbeachtet.

20

Eine vom renommierten Countertenor David Erler für Breitkopf & Härtel vorbereitete Neuausgabe aller erhaltenen, geistlichen Werke Johann Kuhnaus rückt diese Kompositionen, Klangzeugnisse der spannenden Übergangsphase zwischen Geistlichem Konzert des 17. Jahrhunderts und spätbarocker Kirchenkantate, erneut in den Fokus der Musikwelt: - erste Urtextausgabe der Vokalwerke Johann Kuhnaus - ediert nach authentischen, handschriftlichen Quellen, die meisten davon als Erstausgabe - umfangreicher Textteil, Faksimile sowie ein Kritischer Bericht zu jeder Kantate - komplett käuflich lieferbar - in Kooperation mit dem Label cpo sind entsprechende (Erst-) Aufnahmen vorgesehen -

Rewarding Rediscovery Johann Kuhnau (1660–1722) was, as St. Thomas cantor in Leipzig, the direct predecessor of Johann Sebastian Bach. He held this office from 1701 until his death in 1722. Kuhnau’s works, composed between the early 1680s and late in the 18th-century’s second decade, are really diverse stylistically, but have to date hardly been thoroughly investigated musicologically, hence in terms of performance practice. Breitkopf & Härtel’s new edition of all Johann Kuhnau’s extant sacred works, edited by the well-known countertenor David Erler, once more brings these compositions, evidence of the sounds of the exciting transition period between the sacred concerto of the 17th century and the late Baroque church cantata into the focus of the music world: - First Urtext edition of Johann Kuhnau’s vocal works - Edited, mostly as first editions, from authentic manuscript sources - Detailed text sections, facsimiles as well as a critical report for each cantata - Available for sale, complete - Relevant (first) recordings planned in collaboration with the cpo label -


Rejoice, All Ye People Exult All Ye Gentiles Cantata for Christmas

Partitur | Score PB 32108  i. V. | in prep. Aufführungsmaterial | Performance material OB 32108  i. V. | in prep.

PB 32120

with insertion movements for performances over Christmas in C major 9 790004 215869

Frohlocket, ihr Völker und jauchzet, ihr Heiden Kantate zum Weihnachtsfest

ISMN 979-0-004-21586-9

Magnificat mit Einlagesätzen für die Aufführung zur Weihnachtszeit C-dur

Partitur | Score PB 32120  i. V. | in prep. Aufführungsmaterial | Performance material OB 32120  i. V. | in prep.

Bind the Festal Sacrifice with Cords Cantata for Pentecost

O Holy Time Cantata for Christmas

Partitur | Score PB 32117  i. V. | in prep. Aufführungsmaterial | Performance material OB 32117  i. V. | in prep.

PB 32119

O Heilige Zeit Kantate zum Weihnachtsfest

9 790004 215852

Schmücket das Fest mit Maien Kantate zum Pfingstfest

ISMN 979-0-004-21585-2

Partitur | Score PB 32119  i. V. | in prep. Aufführungsmaterial | Performance material OB 32119  i. V. | in prep.

PB 32108

PB 32117

PB 32120

PB 32119

Breitkopf & Härtel Partitur-Bibliothek

Breitkopf & Härtel Partitur-Bibliothek

Breitkopf & Härtel Partitur-Bibliothek

Breitkopf & Härtel Partitur-Bibliothek

Kuhnau

Kuhnau

Kuhnau

Kuhnau

– MAGNIFICAT

– SCHMÜCKET DAS FEST MIT MAIEN

– FROHLOCKET, IHR VÖLKER UND JAUCHZET, IHR HEIDEN

– O HEILIGE ZEIT

– MAGNIFICAT

Kantate zum Pfingstfest

– BIND THE FESTAL SACRIFICE WITH CORDS Cantata for Pentecost

with insertion movements for performances over Christmas in C major

Partitur Score

Kantate zum Weihnachtsfest

Kantate zum Weihnachtsfest

– O HOLY TIME

– REJOICE, ALL YE PEOPLE, EXULT ALL YE GENTILES

Cantata for Christmas

Cantata for Christmas

Partitur Score

Partitur Score

bereits lieferbar

Partitur Score

Welt adieu, ich bin dein müde

already available

World, farewell, of thee I’m tired PB 32092  42,00 € EB 32092  13,90 €

Gott, der Vater, wohn uns bei

Daran erkennen wir, dass wir in Ihm bleiben

Es steh Gott auf

PB 32029  29,00 €

PB 32090  32,00 €

PB 32093  19,90 €

EB 32029  13,50 €

EB 32090  11,00 €

EB 32093  8,00 €

Christ lag in Todes Banden

Lobe den Herren, meine Seele

Mein Alter kömmt, ich kann nicht sterben

PB 32034  19,90 €

PB 32091  19,90 €

PB 32094  24,90 €

EB 32034  9,90 €

EB 32091  9,90 €

EB 32094  9,50 €

God the Father, be our stay

Christ lay in death’s grim prison

Hereby know we that we dwell in Him

Praise the Lord, my soul

Let the God arise

At my old age I shall not die

21 EB = Klavierauszug | Piano vocal score

mit Einlagesätzen für die Aufführung zur Weihnachtszeit C-dur

PB = Partitur | Score

9 790004 215814

PB 32108 PB 32117

9 790004 215845

ISMN 979-0-004-21584-5

ISMN 979-0-004-21581-4

Chor  Choir 


Chor  Choir 

Breitkopf & Härtel

Chorbibliothek Choir Library für Gemischten Chor for Mixed Choir

Breitkopf & Härtel Chorbibliothek Choir Library für Gemischten Chor Weltliches Repertoire, Band I for Mixed Choir Secular Repertoire, Volume I

ChB 5326

9 790004 412565

22

ISMN 979-0-004-41256-5

ChB 5326

Weltliches Repertoire | Band 1 Secular Repertoire | Volume 1 ChB 5326  22,90 € Staffelpreise möglich Volume discounts possible

Zum 300-jährigen Verlagsjubiläum veröffentlicht Breitkopf & Härtel zehn Chormusik-Bände für alle Gelegenheiten und Besetzungen. Die einzelnen Werke sind nach Gattungen und Themen sortiert, um die Programmauswahl für Chorleiter zu erleichtern und den Chören die Nutzung der Sammlung als Basisrepertoire zu ermöglichen. Um die weiterhin lieferbaren Einzelausgaben parallel zu den Bänden nutzen zu können, wurde das originale Notenbild beibehalten. For its 300th anniversary, Breitkopf & Härtel is publishing ten volumes of choral music for all occasions and scorings. The individual works are sorted by genres and themes to facilitate the program selection for choral conductors and enable the usage of the collection as a basic repertoire for choral singers. The original notational image was preserved to allow the parallel use of the single editions that are still available separately.

Breitkopf & Härtel Chorbibliothek Choir Library Breitkopf & Härtel für Gemischten Chor Weltliches Repertoire, Band III for Mixed Choir Secular Repertoire, Volume III

Chorbibliothek Choir Library für Gemischten Chor Weltliches ChB 5328 Repertoire, Band II for Mixed Choir Secular Repertoire, Volume II

ChB 5327

2018

Breitkopf & Härtel

Breitkopf & Härtel

Chorbibliothek Choir Library Breitkopf & Härtel

Chorbibliothek Choir Library Breitkopf & Härtel

für Gemischten Chor Geistliches Repertoire, Band II for Mixed Choir Sacred Repertoire, Volume II

für Gemischten Chor Geistliches Repertoire, Band IV for Mixed Choir Sacred Repertoire, Volume IV

Chorbibliothek Choir Library für Gemischten Chor ChB 5331 Geistliches Repertoire, Band I for Mixed Choir Sacred Repertoire, Volume I

ChB 5330

Chorbibliothek Choir Library für Gemischten Chor ChB 5333 Geistliches Repertoire, Band III for Mixed Choir Sacred Repertoire, Volume III

ChB 5332

Weltliches Repertoire Die Breitkopf & Härtel Chorbibliothek widmet sich in ihrem dritten Band ganz dem weltlichen Repertoire für gemischten Chor a cappella, und zwar vornehmlich der Chorliteratur, die im 19. Jahrhundert für diese Besetzung entstand. Die in diesem Band enthaltenen Stücke wurden thematisch in Liebes-, Spaß- und Tanzlieder, Jahreszeiten- und Naturlieder sowie Erzählungen und Balladen unterschieden. Den größten Anteil der hier zusammengestellten Lieder komponierten Johannes Brahms und Felix Mendelssohn Bartholdy, aber auch Mendelssohns Schwester Fanny Hensel, Carl Loewe, Robert Schumann und Johann Nepomuk David sind mit ihren Chorkompositionen vertreten.

Secular Repertoire The third volume of the Breitkopf & Härtel Chorbibliothek is devoted entirely to the secular repertoire for mixed a cappella chorus, and in fact especially to the 19th-century choral literature composed for this setting. The pieces in this volume are songs on a variety of themes such as love, jesting, dance, seasons, and nature, together with tales and ballades. The majority of the lieder compiled here were composed by Johannes Brahms and Felix Mendelssohn Bartholdy, but Mendelssohn’s sister Fanny Hensel, Carl Loewe, Robert Schumann, and Johann Nepomuk David are also represented by choral compositions.

2019


Chor  Choir 

Trimum Interreligiöses Liederbuch Gemeinsam feiern und singen Interreligious Songbook Singing and Celebrating Together

song

Bettina Strübel (Hrsg.)

‫שיר‬

34

Zadik katamar

(Wer steht schon so fest) M: trad. aus | from Israel T: Psalm 92,13 Deutscher Text | German text : Helwig Wegner-Nord

b & b b b 44 ‰ œj œ C7

Interreligiöses Liederbuch Gemeinsam feiern und singen Interreligious Songbook Singing and Celebrating Together

F‹

C7

œ œ œ œ nœ œ

œ™ œ œ œ œ

F‹

œ

C(“4)

œ

œ

Za - dik ka - ta-mar jif - rach, jif - rach, za - dik ka - ta - mar jif - rach, Wer steht schon so fest wie Pal - men steh’n? Wer wächst schon so hoch em - por?

3

F‹

b & b bb œ

C7

œ œ œ

œ nœ

F‹

œ

œ

œ

œ

Ϫ

C7

œ œ œ

œ

b œ & b b b ™™

B¨‹

œ

œ

œ

E¨7

œ

œ

œ

œ œ

œ

œ

A¨Œ„Š7

œ

œ

œ

D¨7

œ

œ

œ

j œ

za Wer F7

- dik ka - ta - mar jif - rach, jif - rach, za - dik ka - ta - mar jif - rach? streckt sich so stark? Ist fest im Holz? Bringt Zwei - ge und Grün her - vor?

5

C

œ

œ J

K' So

œ œ

- e - res bal' - wa - non jiss - ge, k' e - res bal' - wa - non jiss - ge, k' sind, die sich be - währt ha - ben und ge - recht vor Gott ihr Le - ben führ’n, wie die

7

ChB 5336  14,90 € Herausgeber | Editor: Bettina Strübel

GØ7

œ nœ nœ

C

œ

œ

™

1. F‹

- e - res bal' - wa - non jiss - ge, jiss - ge. Pal - men und wie Ze - dern auf dem Berg.

F7

œ J

K' So

™™  ™ 2. F‹

ge. Berg.

Text: © by Helwig Wegner-Nord, Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Autors.

‫צדיק כתמר יפרח‬ .‫כארז בלבנון ישגה‬

Information Psalm 92 wird an jedem Shabbat in der Synagoge gesungen bzw. gebetet. Der deutsche Text orientiert sich genau an dem Vers 13 des hebräischen Originals. Es gibt eine weitere deutsche Textierung der traditionellen Melodie, in der auch das Bild des wachsenden Baumes aufgegriffen wird, allerdings in Bezugnahme auf Psalm 1. Psalm 92 is sung or prayed in the synagogue every Shabbat. The German text closely follows verse 13 of the Hebrew original. In another German text which is set to the traditional melody, the image of the growing tree is taken

ChB 5336

9 790004 412664

ISMN 979-0-004-41266-4

Liedtexte in Arabisch, Türkisch, Hebräisch und Deutsch | Infotexte in Deutsch und Englisch Song Texts in Arabic, Turkish, Hebrew, and German | Text Information in German and English

b & b bb œ

up as well, but in reference to psalm 1.

Breitkopf ChB 5336

Verstehen und Verständigen Können Juden, Christen und Muslime ihre sakrale Musik miteinander teilen? Eine positive Antwort darauf gibt das interreligiöse Liederbuch Trimum, herausgegeben von Bettina Strübel, Chorleiterin beim gleichnamigen Verein TRIMUM. Als Gemeinschaftsprojekt 2012 ins Leben gerufen, begab sich ein interdisziplinäres Team auf die Suche nach einer „Musik des Trialogs“, die bei interreligiösen Begegnungen im Alltag Verwendung finden könnte: in Kindergärten, Schulen, interkulturellen Initiativen oder in der Flüchtlingshilfe. Trimum enthält sowohl einstimmige Lieder als auch mehrstimmige Chorsätze. Akkordsymbole für die instrumentale Begleitung und mehrsprachige Liedtexte sind zudem nützliche, musikpraktische Hilfen.

Understanding and Communication Can Jews, Christians, and Muslims share their sacred music? The interreligious songbook Trimum, edited by Bettina Strübel, choir leader of the same-named society TRIMUM, says “yes!” Launching it as a collaborative project in 2012, an interdisciplinary team went out to search for a “Music for a Trialogue” that could be used in everyday interreligious encounters: in kindergarten and school, for intercultural initiatives, or in refugee relief. Trimum includes unison songs as well as multi-part choral pieces. Chord symbols for instrumental accompaniment, together with multi-lingual song texts, are also useful, practical musical aids.

23


Chor  Choir 

Georg Friedrich

Händel Messiah 1741 HWV 56 Kritische Ausgabe mit dem englischen Originaltext von Charles Jennens und unterlegter deutscher Übersetzung von Johann Gottfried Herder, einem umfassenden historischen und musikwissenschaftlichen Vorwort sowie detailliertem Kritischen Bericht. Critical Edition with the original English text by Charles Jennens as well as the German translation by Johann Gottfried Herder, including a comprehensive historical and musicological preface and detailed Critical Commentary.

24 Messiah 1741 – neue Perspektiven auf Händels Meisterwerk Im Fokus dieser Neuausgabe steht der Messiah, wie ihn der Komponist 1741 erdachte: vor der ersten Aufführung in Dublin 1742, vor der ersten Londoner Aufführung Mitte der 1740er, vor der letzten Aufführung im Foundling Hospital in den späten 1750er Jahren. Dem Herausgeber gelingt eine Edition des 21. Jahrhunderts aus der Perspektive von 1741, die deutlich macht, dass der Messiah von Anfang an ein genialer Wurf Händels war.

Messiah 1741 – die erste und einzige vollständige Edition von Händels Autograph • Umfassende Informationen zur Aufführungspraxis Händels um 1741 (u. a. zu Orchesterbesetzung, Continuo, Textunterlegung und speziellen Interpretationsfragen) • Rekonstruktion der Bläserstimmen nach zeitgenössischen Quellen • Klavierauszug mit zeitgenössischen Gesangsverzierungen • Erstmals mit der deutschen Textfassung von Herder, einem Denkmal der deutschen Aufklärung, der dem Jennens-Text inhaltlich und phonetisch nähersteht als andere Übersetzungen und damit eine sehr gut singbare Alternative bietet. • Der Appendix enthält aus praktischen Gründen zusätzlich die bekanntesten und wichtigsten nach 1741 komponierten Arienfassungen.


Chor  Choir 

Messiah 1741 – new light on Händel’s masterpiece The focus of this new edition is the Messiah as first conceived by the composer in 1741: before its first performance in Dublin in 1742, before the first London performances of the mid 1740s, before the final Foundling Hospital performances in the late 1750s. The editor succeeds in creating a 21st-century edition from the perspective of 1741, making clear that Messiah was a genius hit from the start.

Messiah 1741 – the first and only complete edition of Händel‘s autograph score • Thorough information on Händel‘s performance practice in 1741 (including topics such as orchestration, continuo, text underlay and specific questions on interpretation) • It offers a reconstruction of the wind parts according to contemporary sources • Piano vocal score with contemporary vocal ornamentation • First edition including the German text by Herder – a monument of the German enlightenment – which is contentwise and phonetically closer to Jennens’ text than other translations, therefore being a perfect singable alternative. • The appendix contains additionally the most popular and important aria versions composed after 1741 for practical reasons.

106

23 Chorus

PB 5560 Breitkopf & Härtel Partitur-Bibliothek

Alla breve Moderato*

Violino I

Violino II

Handel

Soprano

für Soli, Chor und Orchester for Soloists, Choir and Orchestra HWV 56

Tenore

Á

Orchesterstimmen | Orchestral parts OB 5560  i. V. | in prep. Klavierauszug | Piano vocal score EB 8450  i. V. | in prep.

PB 5560

9 790004 213704

ISMN 979-0-004-21370-4

Herausgeber | Editors: Malcolm Bruno, Caroline Ritchie

„„

b &b b C Ó

b & b b ˙. B bbb „

b &b b œ œ w b & b b ˙.

b

˙

with His Sei - ne

&

˙

nw

Stripes Wun -

„„

˙

˙

˙.

˙

˙

we - den

˙

˙

nw

are sind

heal wir

Ó

-

˙

Œ

œ w

- ed, ge - heilt,

And Durch

˙

˙

˙

bw

-

-

-

-

„„

-

- ed, - let,

-

-

nw

w ˙

we sind

-

˙

Ó ˙

˙

a

˙

˙ œ w˙

œ œ œ œ œ nœ

and with His durch Sei - ne

Stripes Wun -

„„

Stripes we are Wun - den sind

˙

˙

-

we - den

-

nw

are sind

˙

˙

˙

w. n˙

nw

˙

-

we - den

„„

˙

˙

are sind

˙

* Zur C-Notierung siehe Critical Commentary. / For the C-notation see Critical Commentary. Breitkopf PB 5560

œ

˙

˙

œ œ

œ ˙ ˙

˙

w b˙.

˙

˙

and with His Stripes we are heal durch Sei - ne Wun - den ge - hei

and with His Stripes we are heal durch Sei - ne Wun - den sind wir

nw

˙.

w

œ œ bœ œ Œ œ œ nœ œ œ ˙

Œœ œ œ œ œ œ nœ w

œ œ œ œ œ nœ ˙ ˙

Œ œ œ œ bœ œ œ nœ œ œ ˙

˙

Œ nœ nw

˙

Œ œ œ œ œ œ œ nœ w

And with His Stripes Durch Sei - ne Wun -

b B˙ & b b ˙œ . œ w œ œ œ b wœ n œ œ œ ˙w ˙

˙

are heal - ed, wir ge-hei - let,

w

- ed, - let,

˙. Ó

˙

˙

˙ œ œ œ œ

˙ w

œ œ œ œ nœ œ œ w -

Ó ˙

˙

˙

„„

nw

with His Sei - ne

œ œ œ œ œ nœ

„„

œ œ œ œ ˙

˙ w

œ œ œ œ nœ œ œ w

heal wir ge - hei -

b Vb b „

Ó

Isaiah 53: 3

Œ

œ w

„„

bw

heal - - wir ge-hei - -

˙.

˙

˙

„„

?b C bb ˙

b &b b œ œ w

? bb

˙ And Durch

b Vb b C

3

nw

„„

?b C bb

Basso

Tutti Bassi

Partitur | Score PB 5560  i. V. | in prep.

˙

b &b b C

b &b b C

Alto

Partitur Score

˙

B bbb C

Viola

– MESSIAH 1741

b &b b C Ó

˙

-

heal wir ge -

˙

w.

-

˙

-

hei -

˙

b

-

˙ -

˙

-

-

-

-

b˙.

b˙.

6a 6

w

-

ed, let,

w

ge -

˙.

œ

˙

œ œ

we are sind wirge -

-

˙

œ ˙ ˙ -

˙

- hei - - -

- ed, - let,

Ó ˙

˙

˙

œ ˙?˙

˙

˙

And with His Durch Sei - ne

4

25


Chor  Choir 

Jan Dismas Zelenka

Missa Sanctissimae Trinitatis ZWV 17 für Soli, Chor und Orchester | for Soloists, Choir and Orchestra

PB 5589 Partitur | Score: 98,00 €

Orchesterstimmen | Orchestral parts: i. V. | in prep. Streicher | Strings Harmonie | Wind set ISMN 979-0-004-21399-5

26

9 790004 213995 PB 5589

ebenfalls erhältlich | also available: Klavierauszug | Piano vocal score: i. V. | in prep. EB 8909  ersetzt ChB 5194

Auftakt zur Meisterschaft Die Missa Sanctissimae Trinitatis entstand vermutlich innerhalb weniger Wochen im Spätherbst des Jahres 1736 anlässlich der Allerheiligen-Feierlichkeiten am Dresdener Hof. Mit dieser Messe, der ersten in einer Reihe von fünf späten Messen, tritt Jan Dismas Zelenka in die Phase seines meisterhaften Spätwerks ein. Die großzügige und nummernreiche Anlage, der stilistische und satztechnische Reichtum sowie die vehemente musikalische Ausdruckskraft unterscheiden dieses Werk deutlich von vorangegangenen Messkompositionen Zelenkas. Grundlage für diese Neuausgabe bildet der korrespondierende Band der Reihe „Das Erbe deutscher Musik“, dem auch das Vorwort sowie der Kritische Bericht entstammen.

Prelude to Mastery The Missa Sanctissimae Trinitatis was probably composed within a few weeks in the late fall of 1736 on the occasion of the All Saints’ Day solemnities at the Dresden court. With this mass, the first in a series of five late masses, Jan Dismas Zelenka entered upon the phase of his masterful late works. Its spacious conception abundant in numbers, stylistic and compositional wealth, as well as its vehement musical expressiveness clearly differentiate this work from Zelenka’s previous masses. This new edition is based on the corresponding volume of the series “Das Erbe deutscher Musik,” from which the preface as well as the critical report derive.


Chor  Choir 

Jan Dismas Zelenka

Miserere c-moll ZWV 57 | für Sopran, Chor und Orchester Miserere in C minor ZWV 57 | for Soprano, Choir and Orchestra ZELENKA – MISERERE ZWV 57

6 PB 5594 Breitkopf & Härtel Partitur-Bibliothek

Zelenka – MISERERE

für Sopron, Chor und Orchester c-moll for Soprano, Choir and Orchestra in C minor ZWV 57

PB 5594

Partitur Score

ISMN 979-0-004-21404-6

www.breitkopf.com

9 790004 214046 PB 5594

Partitur | Score PB 5594  36,90 € Herausgeber | Editors: Matthias Hutzel, Michael Kohlhase

PB 5594

9 790004 214046

ISMN 979-0-004-21404-6

Orchesterstimmen mietweise erhältlich | Orchestral parts available on hire ebenfalls erhältlich | also available: Klavierauszug von | Piano vocal score by Matthias Grünert EB 8049  9,00 €

27 Ausdrucksstarke Bitte Jan Dismas Zelenkas Vertonung des 50. Psalms, „Miserere mei Deus“, war vermutlich für die Karwoche des Jahres 1738 bestimmt. Damit liegt die Komposition zeitlich zwischen der Missa Sanctissimae Trinitatis (1736) und der Missa votiva (1739), zwei Kompositionen aus dem Kreis von Zelenkas fünf späten Messen, die als Höhepunkt seines kirchenmusikalischen Schaffens gelten. Starke Kontraste sind ein auffälliges Stilmerkmal des Miserere c-moll, die Zelenka durch die Einbettung in eine zyklische Bogenform des Werkganzen abmildert. Grundlage für Partitur und Stimmenmaterial dieser Neuausgabe bildet Band 108 der „Das Erbe deutscher Musik“-Reihe, dem auch das informative Vorwort sowie der Kritische Bericht entstammen.

Expressive Plea Jan Dismas Zelenka’s musical setting of Psalm 50, “Miserere mei Deus,” was presumably intended for the 1738 Holy Week. Thus, the composition is situated chronologically between the Missa Sanctissimae Trinitatis (1736) and the Missa votiva (1739), two compositions from the cycle of Zelenka’s five late masses, considered the culmination of his sacred-music work. Strong contrasts are a conspicuous stylistic feature of the Miserere c-moll, which Zelenka moderates by embedding them within the entire work’s cyclic arch form. The score and parts of this new edition are based on volume 108 of the “Das Erbe deutscher Musik” series, from which the informative preface as well as the Critical Commentary derive.


Die CD-Ersteinspielung zur Edition eifellos für das „Ein Gewinn zw – und ein schöner e Bach-Repertoir unige Poesie des la Einblick in die BR Klassik .“ rs e lt a Barockzeit er ng dieser wied „Die Einspielu Bach’schen Musik n auferstandene nd munter, u klingt so frisch rn von ihr e g dass man sich n ließe.“ Concerto e h sc n ü beglückw

Ruhm und Glück Johann Sebastian Bach: Geburtstagskantaten BWV 36a & 66a Gudrun Sidonie Otto Wiebke Lehmkuhl Hans Jörg Mammel Carsten Krüger Mitteldeutsche Hofmusik Alexander Grychtolik CD ROP6058

Johann Sebastian Bach schrieb die beiden Geburtstagskantaten BWV 36a und 66a in den Jahren 1725 und 1718 für den Köthener Hof. 300 Jahre später erklingen sie erstmals wieder in einer Rekonstruktion von Alexander Grychtolik. Diese Rekonstruktionen, die die Mitteldeutsche Hofmusik auf historischen Instrumenten spielen, weisen auf den kulturgeschichtlichen Wert und den Anspruch hin, auch als Gelegenheitskomposition eigenständige Kunstwerke zu sein. Zuletzt bleibt die Einsicht, dass die in den Geburtstagskantaten vorgetragenen Wünsche auch nach 300 Jahren nichts an Relevanz verloren haben: Glück, Gesundheit und ein langes Leben.

Rondeau Production Petersstraße 39–41 · 04109 Leipzig www.rondeau.de

Schrank MedienDesign

Johann Sebastian Bach Geburtstagskantaten BWV 36a und 66a rekonstruiert von Alexander Grychtolik

Im Vertrieb von Naxos Deutschland


Chor  Choir 

Johann Sebastian

Bach

Der Himmel dacht‘ auf Anhalts Ruhm und Glück Glückwunsch-Kantate Since Heaven Cared for Anhalt’s Fame and Bliss Congratulatory Cantata BWV 66a

Steigt freudig in die Luft Glückwunsch-Kantate Soar Joyfully in the Air Congratulatory Cantata BWV 36a

rekonstruiert von | reconstructed by: Alexander Grychtolik

rekonstruiert von | reconstructed by: Alexander Grychtolik

Partitur | Score: 18,90 €

Partitur | Score: 18,90 €

PB 5607

PB 5608

ISMN 979-0-004-21505-0

ISMN 979-0-004-21504-3

9 790004 215050

9 790004 215043

PB 5608

PB 5607

Aufführungsmaterial mietweise erhältlich Performance material available on hire

Aufführungsmaterial mietweise erhältlich Performance material available on hire

Glückwünsche mit Bach Auch nach seinem Wechsel vom Köthener Kapellmeisteramt ins Leipziger Thomaskantorat im April 1723 hatte Bach den Köthener Hof zu besonderen Anlässen weiterhin mit neuer Musik zu beliefern. Angesichts der umfangreichen Kantatenproduktion in Bachs ersten Leipziger Jahren bot es sich an, im neuen Amt zuvor Komponiertes für solche Festanlässe wiederzuverwenden. Im Falle der Glückwunschkantate Steigt freudig in die Luft für Leopolds zweite Gemahlin, Charlotte Friederike Amalie von Nassau-Siegen, griff Bach weitestgehend auf das Aufführungsmaterial einer heute als verschollen anzusehenden Komposition zurück, die er zum Geburtstag eines vermutlich an der Leipziger Universität unterrichtenden Lehrers geschaffen hatte. Die Arien und Chöre der Kantate sind über ihre erhaltene Parodievorlage (BWV 36c) jedoch annäherungsweise erschließbar. Von der Köthener Serenata ist lediglich das von Christian Friedrich Hunold verfasste Libretto in einem zeitgenössischen Textdruck überliefert. Es ist damit der einzige Nachweis zu dieser Bach‘schen Serenata. Sie bildete den musikalischen Höhepunkt der Geburtstagsfeierlichkeiten für Fürst Leopold von Anhalt Köthen. Alexander Grychtolik legt mit seinen Rekonstruktionen bemerkenswert schlüssige und angenehm aufführbare Fassungen dieser bisher unzugänglichen Werke vor.

Congratulations with Bach Even after he moved in April 1723 from his Cöthen post as capellmeister to become the St. Thomas cantor in Leipzig, Bach still continued to furnish the Cöthen court with new music on special occasions. In view of his extensive cantata production in his first Leipzig years, it made sense for him to reuse in his new office what he had previously composed for such festive occasions. In the case of the congratulatory cantata Steigt freudig in die Luft for Leopold’s second consort, Charlotte Friederike Amalie von Nassau-Siegen, Bach drew to the largest extent on performance material of a composition today considered lost, which he had composed for the birthday of an instructor presumably at the Leipzig university. The arias and choruses of the cantata can be more or less approximated, however, by way of its extant parody model (BWV 36c). Extant for the Cöthen Serenata is simply the libretto written by Christian Friedrich Hunold in a contemporary printed text. So it is the only evidence of this Bach Serenata, constituting the musical highlight of the birthday celebrations for Prince Leopold von Anhalt Köthen. With his reconstructions Alexander Grychtolik presents remarkably coherent versions, enjoyable to perform, of these previously inaccessible works.

29


Chor  Choir 

Franz Schubert

9

Franz Schubert Winterreise Fassung für Version for

Bariton, Chor und Klavier Baritone, Choir and Piano

2. Die Wetterfahne

Edition Breitkopf 8917

EB 8917  22,90 € Staffelpreise möglich | Volume discounts possible

Sopran

Alt

6 8

Tenor

6 8

Bass

6 8

Solo-Bariton

6 8 6 8

Klavier

6 8

f

p

uh f

uh

uh

Der

uh f

uh

uh

Der

uh f

uh

p

p

uh

uh

uh

Der

f

p

Wind spielt mit

der

Wet

ter fah ne...

hm

Wind spielt mit

der

Wet

ter fah ne...

hm

Wind spielt mit

der

Wet

ter fah ne...

hm

Da dacht’ ich schon

im

Wind spielt mit

der

Wet

ter fah ne...

hm

Da dacht’ich schon

im

mei nes schö nen Lieb chens Haus:

Da dacht’ich schon in mei nem

p

EB 8917

9 790004 185834

Der p

...auf

ISMN 979-0-004-18583-4

uh

6

Arrangiert von | arranged by: Gregor Meyer

30

(Original: a-moll)

Ziemlich geschwind

6 8

arr. Gregor Meyer

Edition Breitkopf 8917

Franz Schubert Winterreise op. 89

Winterreise Fassung für Bariton, Chor und Klavier | op. 89 Version for Baritone, Choir and Piano | op. 89

Breitkopf EB 8917

Fremd und einsam – jedoch nicht allein Einer der bekanntesten Liederzyklen des 19. Jahrhunderts, Die Winterreise, von Franz Schubert im Jahr 1827 komponiert und allerorts zu den Höhepunkten des romantischen Kunstliedschaffens gezählt, stellt für seine Interpreten eine große Herausforderung dar. Die von Gregor Meyer, dem Leiter des Gewandhauschors und des Vocalconsorts Leipzig, erarbeitete Fassung für Bariton, gemischten Chor und Klavier ermöglicht jetzt einem erweiterten Musikerkreis die Aufführung der beliebten Lieder. Melodie sowie Text unverändert belassend stellt Meyer dem einsamen Wanderer eine stilistisch vielfältige sowie atmosphärisch dichte Chorbegleitung an die Seite.

Alien and lonely – though not alone One of the best-known lieder cycles of the 19th-century, Die Winterreise, composed in 1827 by Franz Schubert and ranked everywhere as one of the high points of the Romantic lied, presents a great challenge to its interpreters. The version for baritone, mixed chorus and piano, arranged by Gregor Meyer, conductor of the Leipzig Gewandhaus chorus and Vocalconsort, now enables a wider circle of musicians to perform the popular songs. Leaving melody and text unchanged, Meyer provides the lonely wanderer with a stylistically diverse as well as atmospherically dense choral accompaniment.


Orchester  Orchestra 

Nicola Campogrande Concerto for Audience and Orchestra Three imaginary languages Konzert für Publikum und Orchester Drei imaginäre Sprachen Aufführungsdauer: 12 Minuten Performance duration: 12 minutes Auftragswerk des | commissioned by: Orchestre National d’Île-de-France Besetzung der großen Orchesterfassung: 3.3.3.3. – 4.3.3.1. – Pk. – Schl.(3) – Hfe. – Str. (+ Publikum) Orchestration of the full orchestra version: 3.3.3.3. – 4.3.3.1. – Timp. – Perc.(3) – Harp – Str. (+ Audience)

Concerto for audience and orchestra Three imaginary languages | Drei imaginäre Sprachen Tre linguaggi immaginari | Trois langages imaginaires

Nicola Campogrande, 2015

1. Gourmandish | Gourmetisch | Il Golosese | Le Gourmandesque Vivace q = 134 ca.

& 43

Piccolo

Flutes

I II

& 43 ≈ œ

Oboes

I II

& 43

Aufführungsmaterial mietweise erhältlich | Performance material available on hire

I

f

¯ œ¯ œœ œ œœœ

b œ¯ J ‰ œ p¯ bœ bœ œ

b œ. ≈ ‰ R

bœ œ bœ bœ

œ. . J ‰ Jœ ‰ Œ

Œ

œ œ œ úœ J œ. Œ p

bœ ‰ Œ J

‰ œbœ

Œ

∑ œ

English horn

& 43

Clarinet in Eb

& 43

I Clarinets in Bb II

& 43

I II

Bassoons

Contrabassoon

Besetzung der KammerorchesterFassung: 2.2.2.2. – 2.2.2.1. – Pk. – Schl. (3) – Hfe. – Str. (+ Publikum) Orchestration of the chamber orchestra version: 2.2.2.2. – 2.2.2.1. – Timp. – Perc.(3) – Harp – Str. (+ Audience)

Œ

¯ ¯ f œ ? 3 ≈ œ œ œ œ Bœ œ 4 œ. J ‰ Œ pJ ?3 ∑ 4

I III

? 3 ú. 4 p

Horns in F II IV

?3 4

Trumpets in C I II

& 43

Trumpet in C III

& 43

Trombones I II

?3 4

Bass Trombone Tuba

?3 4

Audience

& 43

Timpani

Harp

j b œœ ‰ Œ J

Œ

Œ

œ Œ

œ

œ

.

.

œ.

ú.

œ œ ≈ œ œ œ œœ # œœ œ œ œ œ œ œ # œœ œ œ œ ƒ œ œ œ œ œ œ œ œ#œ œ œ œ ú. ƒ

# ú. Œ #ú

∑ f œ #œ œ œ

ú ú. ∑

. .

bœ œ œ bœ œ œ œ b œ ‰ Œ œ œ b œ n œ b œ≈ ‰œ œ Œ Œ J R œ ‰ Œ Œ ∑ J

œ. œ œ # œ œœœœ ú.

œ œú œ # œ œ œ œ œ œ œ œœ œ #œ f œ

œ bœ B œ. œ œ bœ œ œ œ œ ú.

œ œ# œ œ œ œ œ œ œ œ œ ú.

œ bœ

œ œ œ # œ œ œœ œ œ œ œœ œœ œ œ œ R ≈‰ œ #œ œ ƒ œ œ#œ œ œ ú.

ú.

ú.

ú.

ú.

ú. p ú.

bú.

nú.

ú.

ú.

ú.

úú .. p

úú ..

úú ..

ú.

ú.

œ

j œœ J ‰ F œ ‰ J F

búú.

bú.

bœ p

ú.

ú.

. . .

Œ

Œ

Œ

Œ

œ œ œ œ#œ œ

ú.

œ œ œ b œ œ œ ‰œ œ œ Œ J.

.

œ #œ

ú. p

œ œ œ œ œ œ

ƒ ƒ ƒ ƒ ƒ

÷ 43 t X . p & 43

& 43

?3 4

& 43

& 43

II

& 43 Œ B 43 Œ ? 3 ú. 4 F

pizz.

Cello

ú.

p

.

Œ

Vivace q = 134 ca.

Double bass

II

& 43 Œ

Viola

ú p

nú.

(take the candy)

I Violin

œ œ œ j ? œj. œ œ œ‰ œ Œ

Sizzled ride cymbal

Percussions

bœ œ œ bœ bœ

bú.

I

Horns in F

¯ bœ œ bú bœ

Œ nœ ≈ ‰ R œ p

. fj j bœ ú. œ œ bœ œ œbœ œ ‰ ‰œ œ œœ œœ Œ

ú p ∑

œ. R ≈‰

?3 4

≤ œ. π ≤ œ. π ≤ œ.

≥ œæ >

≥ œæ > ≥> œ æ

π

Œ

≥ b œ.

≤ œ.

Œ

≤ n œ.

Œ

≥ œ.

≤ œ.

Œ

≤ œ.

Œ

≥. œ

≤ b œ.

ú. bú p

Œ

≥ œæ >

≥ œæ > ≥> œ æ

≤ n œ.

ú. Œ

p

Œ

≥ b œ.

≤ œ.

Œ

≥ n œ.

œ #œ œ #œ

Œ

n œ. œ

œ. œ

Œ

Œ

≥ œ.

≤ œ.

Œ

≥ œ.

œ

Œ

. Œ n œœ

œ.

Œ

œ œ œ bœ

# œ.

Œ

≥. œ

ϲ.

bú. ∑

!.

Vibraslap

ú

Œ

≥ œ.

div.

ú. Œ

div.

&

œœ.

Œ

œ. œ # œ. œœ.

∑ œ. œ

Œ

œ.

Œ

œœ.

Œ

ú.

# ú.

# ú.

úo .

úo .

úo .

Unverkäufliches Mietmaterial Weitervermietung und Vervielfältigung jeglicher Art sind verboten!

ƒ

œ. œ # œ. œœ.

œ. œ œ. œœ.

Breitkopf & Härtel, Wiesbaden

Einzeichnungen sind nur mit weichem Bleistift gestattet. Wir sind in anderen Fällen genötigt, Schadenersatz zu verlangen. Alterations, cuts or markings only with pencil. Otherwise we will claim damage compensation in addition to the rental fee.

Auf die Plätze, fertig und mitgemacht! Die Hauptrolle für einen Abend übernehmen und zugleich drei neue Sprachen lernen – das klingt nach einem unglaublichen Versprechen, welches bisher noch jede Aufführung von Trois langages imaginaires (Drei imaginäre Sprachen) des italienischen Komponisten Nicola Campogrande, einlöste. Campogrande, fasziniert von der Geschichte der fiktionalen Sprachen, erfindet für sein Konzert für Publikum und Orchester das „Gourmetisch“, „Dadalianisch“ sowie den „Kazoo-Dialekt“. Der Konzertbesucher erhält kurz vor Beginn der Aufführung einen Schnellkurs, um gut gerüstet zum Helden der anschließenden Darbietung zu werden. Das begeistert alle Mitwirkenden und hinterlässt eine positive Konzerterinnerung.

In your seats, get ready, and get involved! Assuming the lead role for an evening and learning three new languages at the same time – that sounds like an incredible promise, which up to now has been fulfilled in each performance of Trois langages imaginaires by the Italian composer Nicola Campogrande. Campogrande, fascinated by the history of fictional languages, invents “Gourmandish,” “Dadalian,” as well as “Kazoolingo” for his Concerto for Audience and Orchestra. The concertgoer gets a quick course right before the performance in order to be ready to become the hero of the upcoming presentation. This inspires all participants and leaves behind a positive memory of the concert.

31


Orchester  Orchestra 

Johannes Brahms

Serenade Nr. 2 für kleines Orchester A-dur | op. 16 Serenade No. 2 for small Orchestra in A major | op. 16

Serenade Nr. 2

PB 16106

für kleines Orchester

Breitkopf & Härtel Partitur-Bibliothek

A-dur

Urtext der neuen BrahmsGesamtausgabe

Johannes Brahms op. 16

herausgegeben von Michael Musgrave

Brahms – SERENADE NR. 2 für kleines Orchester A-dur

– SERENADE NO. 2 for small Orchestra in A major op. 16

Partitur Score

Partitur | Score PB 16106  42,90 € Orchesterstimmen | Orchestral parts OB 16106   Streicher | Strings i. V. | in prep. Harmonie | Wind set i. V. | in prep.

PB 16106

9 790004 214336

32

ISMN 979-0-004-21433-6

Herausgeber | Editor: Michael Musgrave Urtext der neuen Johannes Brahms Gesamtausgabe (JBG) Urtext of the new Johannes Brahms Complete Edition (JBG) ersetzt | replaces PB/OB 3202

Breitkopf Partitur-Bibliothek 16106

© 2006 by G. Henle Verlag, München

Klassische Reminiszenzen Während seiner Zeit als Dirigent der Detmolder Hofkapelle ließ sich der junge Brahms durch das dortige Bläserensemble zur Komposition zweier Serenaden anregen. In der Serenade Nr. 2 entsteht durch die Besetzung für fünf Bläserpaare, Bratschen, Violoncelli und Kontrabässe (und den Verzicht auf Violinen) eine große klangliche Nähe zu den Bläserserenaden Mozarts. Von insgesamt fünf Sätzen bildet das ausdrucksstarke Adagio das Herzstück des Werks. Brahms fand, ganz untypisch für ihn, von Anfang an Gefallen an dem Werk, unterzog es dennoch knapp 15 Jahre nach der Uraufführung von 1860 einer Revision, welche hier auf Basis der Johannes Brahms Gesamtausgabe der Praxis in neuer Edition zur Verfügung gestellt wird.

Classical Reminiscences During his time as conductor of the Detmold court orchestra, the young Brahms was inspired by the local wind ensemble to compose two serenades. Serenade No. 2, scored for five pairs of winds, violas, violoncellos, and double basses (leaving out the violins) is strongly reminiscent in sound of Mozart’s wind serenades. The expressive Adagio is the heart of the five-movement work. Quite untypical of Brahms, he acquired a liking for the work from the outset, still undertaking a revision scarcely 15 years after the premiere of 1860; this has now been made available in a new practical edition based on the Johannes Brahms Complete Edition (JBG).


Orchester  Orchestra 

Paul Dukas

L’Apprenti Sorcier („Der Zauberlehrling“ | “The Sorcerer’s Apprentice”) Scherzo nach einer Ballade von Goethe für Orchester

L ’ Apprenti Sorcier

EOS 28081 Breitkopf & Härtel Partitur-Bibliothek

Scherzo d’après une ballade de Goethe 9 8

Petite Flûte

Dukas – L’APPRENTI SORCIER

Grande Flûte

I II

Hautbois

I II

Clarinette (Sib)

– DER ZAUBERLEHRLING

9 8

I II

9 8

Contrebasson

(ou Sarrusophone Contrebasse)

9 8

I II

9 8

III IV

9 8

I II

9 8

I Cornet à Pistons (Sib) II

Partitur | Score Orchesterstimmen | Orchestral parts EOS 28081  i. V. | in prep.

9 8 9 8 9 8 9 8 9 8 9 8

Trombone I–III Timbales Triangle Cymbales ***Grosse Caisse

Herausgeber | Editor: Jean-Paul C. Montagnier

Glockenspiel (Célesta à défaut)

9 8

Harpe

9 8

Sourdines

9 8

I Violon

Sourdines

Harmoniques

p

pizz.

pp pizz.

9 8

pp

Alto

9 8

p

Violoncelle

9 8

p

II

Contrebasse

EOS 28081

9 790004 780046

ISMN 979-0-004-78004-6

Urtext-Ausgabe in Kooperation mit Eulenburg | Urtext edition in cooperation with Eulenburg

p espress.

p espress.

9 8

Basson I–III

**Trompette (Do)

I. Solo

I. Solo

9 8

Clarinette basse (Sib)*

Cor (Fa)

pp léger

9 8

Scherzo nach einer Ballade von Goethe

Partitur Score

pp léger

9 8

Scherzo d’après une ballade de Goethe

Paul Dukas

herausgegeben von Jean-Paul C. Montagnier

Assez lent e = 90 à 103

9 8

arco

arco div.

p

1.

3 Soli

2. 3.

p

pp

*See previous page / Siehe vorhergehende Seite / Voir page précédente

Breitkopf EOS 28081

© 2014 Ernst Eulenburg & Co. GmbH, Mainz

Berühmter böser Besen Die erfolgreiche Kooperation von Breitkopf & Härtel mit Eulenburg wird mit einem der wichtigsten Werke der Programmmusik fortgesetzt. „Scherzo nach einer Ballade von Goethe“ nannte der 32-jährige Komponist sein bekanntestes Orchesterwerk. Die farbige Instrumentierung des zehnminütigen Stücks zieht den Zuhörer tief in die Untiefen der Goethe’schen Ballade: eine Geschichte von Gehorsam und Ungehorsam, Vertuschungsversuchen und Zerstörung, aber auch von Güte, Milde und Weisheit. Diese Neuedition beruht auf der Ausgabe der Eulenburg Taschenpartitur, herausgegeben von Jean-Paul C. Montagnier. Das Orchestermaterial zu dieser Partitur wird hier erstmals in einem Neustich als Kaufausgabe angeboten.

Notorious Broomstick Breitkopf & Härtel’s successful collaboration with Eulenburg continues with one of program music’s most important works. Its 32-year-old composer Paul Dukas called his best-known orchestral work “Scherzo after a Ballade by Goethe.” The colorful orchestration of the ten-minute piece draws the listener down into the depths of Goethe’s ballade: a tale of obedience and disobedience, of attempts at concealment, of destruction, but also of benevolence, clemency, and wisdom. This new edition is based on the Eulenburg pocket-score edition edited by Jean-Paul C. Montagnier. Offered here for the first time is the orchestral material for this score, re-engraved, as a sales edition.

33


Orchester  Orchestra 

Friedrich Schneider

Symphonie Nr. 17 c-moll | op. posth. Symphony No. 17 in C minor | op. posth.

Symphonie Nr. 17

PB 32030 Breitkopf & Härtel Partitur-Bibliothek

in c-moll / C minor

Friedrich Schneider op. posth. herausgegeben von Nick Pfefferkorn

Allegro vivace h. = 80

Schneider

Flauto

3 4

Oboe I, II

3 4

– SYMPHONIE NR. 17 c-moll

Fagotto I, II

3 4

Corno I, II in Mib / Es

3 4

– SYMPHONY NO. 17 in C minor op. posth.

Partitur Score

[Solo]

3 4

Clarinetto I, II in Sib / B

Tromba I, II in Do / C

3 4

Timpani in Do-Sol / C-G

3 4

Violino I

3 4

con espressione

Solo

[con espressione]

Allegro vivace h. = 80

Partitur | Score PB 32030  42,50 € Herausgeber | Editor: Nick Pfefferkorn Orchesterstimmen mietweise erhältlich | Orchestral parts available on hire

Violino II

3 4

Viola

3 4

Violoncello

3 4

Contrabbasso

3 4

ff

p

ff

p

ff

p

ff

p

ff

13 Clar. I, II (Sib / B)

Viol. I

Va. (Vc. e B.) Vc. e Cb. p

PB 32030

9 790004 215159

34

ISMN 979-0-004-21515-9

Viol. II

Partitur-Bibliothek 32030

© 2012 by Pfefferkorn Musikverlag, Leipzig © 2017 assigned to Breitkopf & Härtel, Wiesbaden

Entdeckung versprechend Als 2002 eine CD mit der Symphonie Nr. 17 von Friedrich Schneider erschien, erregte das einiges Aufsehen. Wie sämtliche Symphonien Schneiders blieb auch die im Jahr 1822 komponierte und im selben Jahr uraufgeführte Nr. 17 ungedruckt und liegt erst jetzt in einer modernen Edition vor. Der Komponist schließt sich dem drängenden, schweifenden und kantablen Charakter an, den die Tonart c-moll seit dem „Sturm und Drang“ und besonders in der Frühromantik besaß. Franz Schubert wagte in seinem Frühwerk eine ganz ähnliche Neudeutung der klassischen Symphonie. Die bemerkenswert schlüssige und sorgfältig ausgestaltete Komposition Schneiders ist ein Gewinn für das Repertoire.

Promising Discovery When a recording of this Symphony No. 17 by Friedrich Schneider appeared in 2002, it attracted some attention. Now, Breitkopf & Härtel presents the work that, like all Schneider’s symphonies, had remained unpublished, for the first time in a modern edition. The composer follows the urgent, roving, and cantabile character that the key has possessed, especially in early Romanticism since the “Sturm und Drang.” It is reminiscent of Franz Schubert who ventured a very similar reinterpretation of the classical symphony. With this work Schneider succeeds in designing a remarkably coherent and carefully developed composition. A gain for the repertoire, since the symphony, composed in 1822 and premiered that year in the Leipzig Gewandhaus, shows so much merit.


Klavierauszüge  Piano reductions 

Georg Friedrich Händel

Jan Dismas Zelenka

Messiah 1741 HWV 56

Missa Sanctissimae Trinitatis ZWV 17 ZELENKA– MISSA SANCTISSIMAE TRINITATIS ZWV 17

EB 8450 Breitkopf & Härtel Edition Breitkopf

EB 8909 Breitkopf & Härtel Edition Breitkopf

Handel

Zelenka

– MESSIAH 1741

– MISSA SANCTISSIMAE TRINITATIS

für Soli, Chor und Orchester for Soloists, Choir and Orchestra

für Soli, Chor und Orchester for Soloists, Choir and Orchestra

HWV 56

ZWV 17

EB 8909

ISMN 979-0-004-18575-9

www.breitkopf.com

9 790004 185759

Weitere Infos | More information: Seiten | pages 24–25

Klavierauszug Piano Vocal Score

für Soli, Chor und Orchester for Soloists, Choir and Orchestra EB 8909  i. V. | in prep. EB 8909

9 790004 185759

Breitkopf & Härtel Urtext Herausgeber | Editor: Malcolm Bruno

ISMN 979-0-004-18575-9

EB 8909

für Soli, Chor und Orchester for Soloists, Choir and Orchestra EB 8450  i. V. | in prep. EB 8450

9 790004 184936

ISMN 979-0-004-18493-6

Klavierauszug Piano Vocal Score

Breitkopf & Härtel Urtext Herausgeber | Editor: Matthias Grünert Weitere Infos | More information: Seite | page 26

Josef Schelb

Friedrich Schneider

Konzert Concerto

Gethsemane und Golgatha Passionsoratorium Gethsemane and Golgatha Passion Oratorio

EB 8922

EB 32004

Breitkopf & Härtel Edition Breitkopf

Breitkopf & Härtel Edition Breitkopf

Schelb

Schneider

– KONZERT

– GETHSEMANE UND GOLGATHA Passionsoratorium für Soli, Chor und Orchester

für Englischhorn und Streichorchester

– GETHSEMANE AND GOLGATHA

– CONCERTO

Passion-Oratorio for Soloists, Choir and Orchestra

for English Horn and String Orchestra

op. 96

Klavierauszug Piano Vocal Score

Weitere Infos | More information: Seite | page 5

EB 32004

für Soli, Chor und Orchester op. 96 for Soloists, Choir and Orchestra op. 96 EB 32004  19,00 € 9 790004 186305

Breitkopf & Härtel Urtext Herausgeber | Editor: Albert Schelb

ISMN 979-0-004-18630-5

EB 8922

für Englischhorn und Streichorchester for English Horn and String Orchestra EB 8922  16,90 € 9 790004 185889

ISMN 979-0-004-18588-9

Klavierauszug Piano Reduction

Breitkopf & Härtel Urtext Herausgeber | Editor: Nick Pfefferkorn Weitere Infos | More information: Seite | page 18

35


Musikbücher  Music Books 

Eisler-Studien Eisler und die Nachwelt Symposium zum 50. Todestag Hanns Eislers, Berlin 2012

Hannes Heher

012 war Anlass für eine Bilanz der aktuellen Eisler-Forschung posiums. Das Themenspektrum der für diesen Band teils ten Redebeiträge reicht von der analytischen Beschäftigung thetischen Aspekten, insbesondere der Filmmusik, über die ng verschiedener biographischer Stationen des Komponisten hland) bis zur allgemeinen Erörterung von Eislers Position gesprochenes Neuland erweist sich eine Untersuchung zur pan.

Schweinhardt: Hanns Eisler und die Nachwelt

Eisler-Studien

6

u einer kritischen Musikwissenschaft Peter Schweinhardt sler Gesellschaft

Peter Schweinhardt (Hg.)

Eisler und die Nachwelt Symposium zum 50. Todestag Hanns Eislers, Berlin 2012

Eisler-Studien Band 6

ISBN 978-3-7651-0402-2

Hanns Eisler und die RAVAG

dieses IGNM-Konzertes von Georg Knepler in der Österreichischen Volksstimme vom 21. Mai 1949, in der er auch die Rundfunkübertragung genau beschreibt. Knepler arbeitet in seinem Text besonders deutlich den nur scheinbaren Widerspruch zwischen Eislers „populärer“ und „anspruchsvoller“ Tonsprache heraus, er erwähnt sogar dezidiert die Zwölftontechnik, in der bis auf die beiden Septette alle Werke dieses Konzerts geschrieben sind, nennt sie allerdings nicht beim Namen, sondern umschreibt sie elegant mit dem Begriff „komplizierte, moderne Technik, deren Ergebnis aber Einfachheit und Schlichtheit ist.“ Und er schließt seine Besprechung mit folgenden beeindruckend offenen Zeilen: Man sollte Eislers Werke dazu verwenden, um dem modernen Stil eine Bahn zu brechen. Denn was er zu sagen hat, ist so menschlich und von so allgemeinem Interesse, daß es auch diejenigen verstehen können, denen die Technik moderner Musik noch ungewohnt ist. Man versteht, daß es ungewöhnliche Inhalte sind, die eine ungewöhnliche Tonsprache bedingen und nicht etwa formalistische Spielereien oder Sucht nach Originalität oder – schlimmer noch – der Mangel eines Inhalts. Daß Eisler noch keine seiner Bedeutung entsprechende Lehrstelle an einer österreichischen Musikstätte hat, ist ein eigenes Kapitel in der Geschichte der österreichischen Kulturmisere.33

Geradezu Schlag auf Schlag ging es danach weiter, denn schon am 29. Mai erklang in einem „Chorkonzert der Russischen Stunde“ die Uraufführung der Kantatenfassung von Eislers Die Mutter, neuerlich vom Komponisten selbst geleitet und mit ersten Kräften des damaligen Wiener Musiklebens besetzt (vgl. Abb. 1).

9 783765 104022 BV 402

Beiträge zu einer kritischen Musikwissenschaft | Contributions to a critical musicology Band 6 | Volume 6 BV 402  39,90 € ISBN 978-3-7651-0402-2

Abbildung 1: Programmzeitschrift der RAVAG, aus dem Programm für den 29.5.194934

BV 402

9 783765 104022

36

ISBN 978-3-7651-0402-2

Broschur | circa 265 Seiten Soft cover | about 265 pages Herausgeber | Editor: Peter Schweinhardt im Auftrag der Internationalen Hanns Eisler Gesellschaft | commissioned by the International Hanns Eisler Society

33 Österreichische Volksstimme, 21.5.1949, S. 4. 34 Radio Wien, 22/1949, 28. Mai 1949, S. 15.

115 |

Eisler für die Gegenwart

Eisler Studien Band 6 2017 03 09.indd 115

Der Todestag Hanns Eislers im Jahr 2012 war Anlass für eine Bilanz der aktuellen Eisler-Forschung im Rahmen eines internationalen Symposiums. Das Themenspektrum der für diesen Band teils wenig, teils durchgreifend überarbeiteten Redebeiträge reicht von der analytischen Beschäftigung mit diversen kompositorischen und ästhetischen Aspekten, insbesondere der Filmmusik, über die historiographisch orientierte Erkundung verschiedener biographischer Stationen des Komponisten (Dänemark, USA, Österreich, Deutschland) bis zur allgemeinen Erörterung von Eislers Position in Geschichte und Gegenwart. Als ausgesprochenes Neuland erweist sich eine Untersuchung zur Geschichte der EislerRezeption in Japan.

Eisler for the Present Age In 2012, the 50th anniversary of Hanns Eisler’s death was the occasion at an international symposium for a review of the current Eisler research. The range of topics in this volume of more or less extensively revised symposium papers covers the analysis of various compositional and aesthetic aspects, especially from film music, via the historiographicallyoriented survey of the stages of the composer’s biography (in Denmark, USA, Austria, Germany) to the general consideration of Eisler’s position in the past and the present. Investigating the history of the Eisler reception in Japan turns out to be real virgin territory.

10.03.2017 12:54:31


Musikbücher  Music Books 

Richard Wagner Sämtliche Briefe Band 20 | Volume 20

RICHARD WAGNER

SÄMTLICHE BRIEFE BAND 25 1873

RICHARD WAGNER SÄMTLICHE BRIEFE BAND 20

RICHARD WAGNER SÄMTLICHE BRIEFE 25 Briefe des Jahres 1873 herausgegeben von Angela Steinsiek

186

1873 ist ein Krisenjahr im Leben Richard Wagners. Die Erwartungen waren hoch gesteckt nach dem Beginn des Theaterbaus. Jetzt drohte das ehrgeizige Festspielunternehmen an finanziellen Nöten zu scheitern, doch Wagner treibt sein Unternehmen manisch voran. Die Mehrzahl der rund 320 nach­ weisbaren Briefe zeugen von seinen Versuchen, die benötigten Mittel zu beschaffen: durch verstärkte Konzert­ tätigkeiten, gezielte Publikationen und letztlich durch die Einberufung einer Patronatsversammlung. Dieser Widrigkeiten ungeachtet dokumen­ tieren zahlreiche Verlegerbriefe das Erscheinen der Rheingold­Partitur, den Abschluss seiner ersten Schriftenaus­ gabe und die durch das Tagesgeschäft 5 immer wieder ins Stocken geratende Instrumentierung der Götterdämmerung. In einer Reihe von Schreiben lässt sich zudem der Bau von Haus Wahn­ fried nachvollziehen, dessen luxuriöse Innengestaltung an der Knappheit der Mittel scheitert.

223. A N H ERMANN L EVI IN KARLSRUHE LUZERN , D ONNERSTAG , 20. AUGUST 1868

Als Grundlage für die Bände 10 ff der Briefausgabe dient das Buch: 10 Werner Breig . Martin Dürrer . Andreas Mielke Chronologisches Verzeichnis der Briefe von Richard Wagner – Wagner-Briefe-Verzeichnis (WBV)

ISBN 978-3-7651-0425-1

9 783765 104251 BV 425

15

Briefe des Jahres 1868 Letters of the year 1868 BV 420  68,00 € ISBN 978-3-7651-0420-6

Herausgeber | Editor: Margret Jestremski BV 420

9 783765 104206

ISBN 978-3-7651-0420-6

Leinen mit Schutzumschlag Clothbound with dust jacket circa 750 Seiten | about 750 pages Abbildungen | Illustrations

20

25

30

Nr. 223 / 20. August 1868

Hochgeehrter Herr! Prinzipielle Kürzungen in meinen Meistersingern vorzunehmen, habe ich nach der Wirkung der unverkürzten Aufführung derselben in München keinen Grund erhalten. Ich überlasse es dagegen jedem Theater, mein Werk seinen besondren Kräften anzueignen, da ich nur da auf vollständige Widergabe mit Aussicht auf Erfolg bestehen könnte, wo die gleichen Bedingungen für eine richtige und lebendige Widergabe, wie sie dort bestanden, ebenfalls gestellt werden möchten. Ueber die Norm u. Ausführung der Reduction muss ich daher den respectiven Herrn Kapellmeistern u. Regisseurs, je nach der Kenntniss der ihnen zu Gebote gestellten Kräfte, durchaus allein überlassen zu bestimmen. In Betreff der Besetzung der Chöre erlaube ich mir Sie um Auskunft an Herrn Musikdirector H. Richter am Münchener Hoftheater zu weisen. Sie werden durch seine Mittheilung unsres Ausführungsplanes kennen lernen, dass auch wir in München keinesweges mit unerschwinglichen Kräften zu arbeiten hatten und eben nur durch geschickte Verwendung und angewandten vorzüglichen Fleiss zum Ziele kamen. Ich habe vor Kurzem an Herrn Kaliwoda geschrieben, und ihm die Berichtigung eines Irrthums meines Bevollmächtigten F. Schott aufgetragen, welcher, aus Versehen, von der Direction des Grossherzogl. Hoftheaters ein Honorar für die Meistersinger, um welches man bei ihm nachfragte, gefordert hat, während ich dieses bereits im Jahre 1864 vom Grossherzoge mit 30 Louisd’or vorschussweise ausgezahlt erhalten habe. Vielleicht ist Hr. Kaliwoda verreist, in welchem Falle ich Sie gehorsamst ersuche, diese Angelegenheit (für welche ich übrigens schon Herrn Schott selbst beauftragt habe) bei der grossherzogl. Hoftheaterdirection gütigst berichtigen zu wollen. Mit grösster Hochachtung Ihr Luzern. ergebenster 20 Aug. 1868. Richard Wagner.

Meisterhafter Erfolg Am 21. Juni 1868 feiert Wagner in München einen sensationellen Erfolg mit der Uraufführung seiner Oper Die Meistersinger von Nürnberg. Die nervenaufreibenden Aufführungsvorbereitungen sind ein Hauptthema in der Korrespondenz dieses Jahres. Monatelang verhandelt Wagner über Aufführungsoptionen zu Lohengrin und Rienzi in Paris, wo seit dem Tannhäuser-Skandal 1861 keine Wagner-Opern mehr gespielt worden sind. Viele Schreiben geben Auskunft über ganz Privates. Wagner kümmert sich um die Ausgestaltung seines Wohnhauses, Cosima von Bülow entschließt sich zur Trennung von ihrem Ehemann und zieht zu Wagner nach Luzern. Band 20 der Briefreihe enthält ca. 350 Briefe, darunter etliche Erstveröffentlichungen.

Masterful Success On 21 June 1868, Wagner celebrates a sensational success in Munich with the premiere of his opera Die Meistersinger von Nürnberg. The nerve-racking performance preparations are the main topic in the correspondence of that year. For months Wagner has been negotiating the options for performing Lohengrin and Rienzi in Paris, where no other Wagner operas have been given since the Tannhäuser scandal of 1861. Many letters provide information about quite private matters. Wagner is designing the interior of his house; Cosima von Bülow is deciding to separate from her husband and moves to Wagner in Lucerne. Volume 20 of the series of letters contains about 350 letters, including several first publications.

37


Musikbücher  Music Books 

Ulrich Kallmeyer Così si fa sol mi Musiklehre und Gehörbildung mit relativer Solmisation Lehrwerk in zwei Heften | Textbook in Two Volumes Ulrich Kallmeyer

Ulrich Kallmeyer

Così si fa sol mi

Das Peterlied hat zwar viele Melodietöne, aber nur drei verschiedene Stufen, aus denen es gebaut ist:

Musiklehre und Gehörbildung mit relativer Solmisation

Così si fa sol mi Musiklehre und Gehörbildung mit relativer Solmisation

a)

D

Q q Q

d

m

s

So betrachtet, sind die drei Stufen das Baumaterial, das auf einem Haufen herumliegt, oder Buchstaben, die wie im ABC der Reihenfolge nach geordnet sind, aber noch keine Wörter bilden. In unseren Liedern gibt es Wendungen, die wie Trampelpfade im Schnee immer wieder benutzt werden. Welche Wendungen könnten das sein?

Heft 2: Moll ein- und zweistimmig, Schlüssel, Generalvorzeichen

Singe die Wendungen und zeige dabei mit der Stiftspitze auf die Note, die du gerade singst:

Heft 1:

MN 953 der Notenschrift Dur ein- und zweistimmig, Intervalle, Grundlagen

MN 952

b)

MN 952

9 783765 199271

ISMN 978-3-7651-9927-1

MN 952

MN 953

9 783765 199288

Heft 2: Moll ein- und zweistimmig, Schlüssel, Generalvorzeichen Volume 2: Minor, in One and Two Parts, Clefs, Key Signatures circa 84 Seiten | about 84 pages MN 953  14,90 € ISBN 978-3-7651-9928-8

w

w

w w w

w w w

w w w

Höre jetzt die kleine Melodie in HB 2. Singe sie nach und versuche zuerst, sie dir ohne Hilfsmittel zu merken. Dann kannst du in Ruhe über sie nachdenken: Erkennst du Wendungen darin wieder? Welche Töne sind lang, welche kurz? Fange erst dann an zu schreiben, wenn du mit dem Merken und Nachdenken fertig bist. Lies auf Seite 7 (Möglichkeiten der Notation), wie du nun beim Aufschreiben vorgehen kannst:

2

Skizze

D

Reinschrift

D

Gehe bei allen folgenden Hörbeispielen bitte möglichst genau so vor, wie oben zu HB 2 beschrieben: Erinnere dich erst an die oben bei b) dargestellten Wendungen, bevor du die neue Melodie hörst, merke sie dir, denke dann im Kopf über sie nach und schreibe erst ganz zuletzt!

3

Skizze

D Reinschrift

D

Ganzheitliche Musiklehre Hörbeispiele als MP3-Dateien zum Download auf: Audio examples as MP3 files for downloading are available at: www.breitkopf.de | www.ulrich-kallmeyer.de

38

ISMN 978-3-7651-9928-8

MN 953

Heft 1: Dur ein- und zweistimmig, Intervalle, Grundlagen der Notenschrift Volume 1: Major, in One and Two Parts, Intervals, Fundamentals of Music Notation circa 88 Seiten | about 88 pages inklusive Einleger mit Lösungen inclusive insertions with solutions MN 952  14,90 € ISBN 978-3-7651-9927-1

w

Die Voraussetzungen für ein erfülltes Musiziererlebnis sind vielfältig und die Fähigkeit, eine eigene Tonvorstellung zu entwickeln, gehört gewiss dazu. Die relative Solmisation ist dabei ein einzigartiges Werkzeug, um das innere Gehör zu schulen. Seit einiger Zeit erfährt diese traditionelle Methode wieder mehr Beachtung. Sie ist im Bereich der Elementaren Musikpraxis, in der Chorarbeit und auch im Instrumentalunterricht einsetzbar. Der Musikpädagoge Ulrich Kallmeyer entwickelte auf Basis der relativen Solmisation aus seinen langjährigen, solmisationsgestützten Unterrichtserfahrungen heraus ein zweibändiges Lehrwerk zu elementaren Bereichen der Musiklehre, Musiktheorie und der Gehörbildung.

Integrated Music Theory The prerequisites for achieving fulfilling musicianship are manifold, and certainly part of these is the ability to develop a personal sound conception. Relative solmization is a unique tool for training the sense of inner hearing. This traditional method has been receiving more attention for some time now. It can be used in elementary music education, in choral work, and even in instrumental instruction. The music pedagogue Ulrich Kallmeyer has developed a two-volume textbook for elementary areas of music teaching, music theory, and ear training, using relative solmization from his longtime, solmization-based teaching experience.


Musikbücher  Music Books 

Peter Knodt Einblicke – Perspektiven Videoreflexion von Instrumental- und Gesangsunterricht. Ein Leitfaden Peter Knodt

Beobachtungsaufgaben

61

4.4 Fokussierte(r) Unterrichtsaspekt(e)

Didaktische Frage

Beobachtungsaufgaben

Beobachtungsaufgabe Beschreiben Sie die SchülerInnen in ihren

1 1

SchülerInnen

äußeren Merkmalen und Charaktereigenschaften und ihrem Verhalten.

Wer lernt?

Beschreiben Sie die LehrerIn in ihren 2

LehrerIn

3

Musik

Welche Musik wird interpretiert, improvisiert, komponiert, geübt, gehört, imaginiert oder besprochen?

4a 4b

Instrumentalspiel/ Gesang

Beschreiben Sie das Instrumentalspiel bzw. den Gesang.

5

Üben

Beschreiben Sie das Üben im Unterricht.

6

andere Lernfelder

Beschreiben Sie weitere Lehr- und Lerninhalte des Unterrichts, z. B. Interpretation.

äußeren Merkmalen und Charaktereigen-

2 inkl.

terial

eom Vid a

au

Was wird gelernt?

f DVD

BV 448  38,00 € ISBN 978-3-7651-0448-0

3

Mit wem wird gelernt?

7

Unterrichtssozialform(en)

Wie viele SchülerInnen nehmen am Unterricht teil und auf welche Art und Weise interagieren sie miteinander?

4

Wo wird gelernt?

8

Raum

Beschreiben Sie die Unterrichtsumgebung.

9

Methoden

Beschreiben Sie die Methoden, mit denen im Unterricht gelehrt und gelernt wird.

10

Unterrichtsaufbau/ Phasierung

Beschreiben Sie die einzelnen Phasen des Unterrichts.

11

Rhythmisierung

Beschreiben Sie die Wechsel der Unterrichtsphasen.

12

Zentrierung

Wer ist auf welche Art und Weise am Unterricht beteiligt?

13

Anleitungsstil

Beschreiben Sie die Anleitungen der LehrerInnen an die SchülerInnen. Achten Sie auf verbale und nonverbale Formen.

14

Feedback

Beschreiben Sie die Art und Weise, in der die LehrerIn und die SchülerInnen einander Rückmeldungen geben. Achten Sie auf verbale und nonverbale Äußerungen.

Atmosphäre

Beschreiben Sie, wie die LehrerIn und die SchülerInnen verbal und nonverbal miteinander kommunizieren. Achten Sie auf den Umgang mit Nähe und Distanz sowie auf Blickkontakte, Raumnutzung, Begrüßung und Verabschiedung.

Broschur | Softcover circa 200 Seiten mit DVD about 200 pages with DVD

BV 448

9 783765 104480

ISBN 978-3-7651-0448-0

Geleitwort von | Preface by: Ulrich Mahlert

5

Wie wird gelernt?

eine Publikation der | a publication of the Hochschule für Musik Basel Abteilung | department: Forschung & Entwicklung

15

Weiterbildung für Musikpädagogen Die Themen Reflexion eigener pädagogischer Arbeit und kollegiale Kooperation spielen in der Instrumental- und Gesangspädagogik eine zunehmend wichtige Rolle. Die Grundlagenarbeit, die Peter Knodt an der Baseler Musikhochschule hierzu leistet, fasst das Arbeitsbuch Einblicke – Perspektiven zusammen. Mit 11 Video-Dokumentationen vielfältiger Unterrichtspraxis im Laienbereich, Interviews und Kommentaren sowie einem Leitfaden zur videobasierten Unterrichtsreflexion bietet es Lehrenden und Studierenden der Gesangs- und Instrumentalpädagogik eine Basis für persönliche Weiterbildung, die sich zugleich als Impulsgeberin für den hochschuldidaktischen Bereich versteht.

Further Education for Music Pedagogues The topics assessment of one’s own pedagogical work and collegial collaboration play an increasingly important role in instrumental and vocal pedagogy. The Einblicke – Perspektiven workbook summarizes the fundamental work done on this by Peter Knodt at the Basel Academy of Music. With 11 video documentaries of a versatile instruction praxis in the lay field, interviews, and commentaries, together with a handbook for video-based reflection on teaching, it offers teachers and students of vocal and instrumental pedagogy a basis for further personal education, while serving at the same time as a catalyst for the didactic sphere in the academy.

4. Analyse-Leitfaden

schaften und ihrem Verhalten. Videoreflexion von InstrumentalVideoreflexion von Instrumentalund Gesangsunterricht und Gesangsunterricht Ein Leitfaden Ein Leitfaden

39


Gesamtausgaben  Complete Editions 

Orlando di Lasso Sämtliche Werke – Alte Reihe Band XVII Complete Edition – Old Series Volume XVII XVII

MOTETTEN IX

Motetten IX (Magnus opus musicum, Teil IX) Motets IX (Magnus opus musicum, Part IX) SON 347  213,00 €

9 790004 802984 SON 340

SON 347

S

ISMN 979-0-004-80298-4

9 790004 803592

ISMN 979-0-004-80359-2

Herausgeber | Editor: Bernhold Schmid

Felix Mendelssohn Bartholdy Leipziger Ausgabe der Werke Serie III | Band 4 Leipzig Edition of the Works Series III | Volume 4 Streichquintette A-dur op. 18 MWV R 21 und B-Dur MWV R 33 String Quintets in A major op. 18 MWV R 21 and in B major MWV R 33 SON 449  i. V. | in prep.

SON 449

9 790004 803585

Felix Mendelssohn Bartholdy Leipziger Ausgabe der Werke Serie II | Band 7 Leipzig Edition of the Works Series II | Volume 7 Violinkonzert e-moll op. 64 MWV O 14 Violin Concerto in E minor op. 64 MWV O 14 SON 434  i. V. | in prep.

SON 434

9 790004 803127

Herausgeber | Editor: Birgit Müller nach Vorarbeiten von | from preliminary work by Salome Reiser (†) ISMN 979-0-004-80312-7

40

ISMN 979-0-004-80358-5

Herausgeber | Editor: Clemens Harasim


Studienpartituren  Study Scores 

Wolfgang Amadeus Mozart Konzert KV 216 Concerto K. 216

Konzert KV 218 Concerto K. 218

PB 5600

PB 5601

Breitkopf & Härtel Partitur-Bibliothek

Breitkopf & Härtel Partitur-Bibliothek

Mozart – CONCERTO

www.breitkopf.com

PB 5602

PB 5603

Breitkopf & Härtel Partitur-Bibliothek

Breitkopf & Härtel Partitur-Bibliothek

Mozart

Mozart

– KONZERT

– VESPERAE SOLENNES DE DOMINICA

für Violine und Orchester A-dur

für Soli, Chor, Orchester und Orgel for Soloists, Choir, Orchestra and Organ

– CONCERTO

KV 321

Herausgeber | Editor: Cliff Eisen

Studienpartitur Study Score

9 790004 215128 PB 5615-07

PB 5603-07

PB 5602-07

für Violine und Orchester A-dur for Violin and Orchestra in A major PB 5602  8,90 €

ISMN 979-0-004-21512-8

www.breitkopf.com

9 790004 215005

Studienpartitur Study Score

Muster

ISMN 979-0-004-21500-5

ISMN 000-0-000-00000-0

9 790004 214992

PB 5601-07

Vesperae Solennes de Dominica KV 321 K. 321

KV 219

9 790004 302255

ISMN 979-0-004-21499-2

für Violine und Orchester D-dur for Violin and Orchestra in D major PB 5601  8,90 € Herausgeber | Editor: Cliff Eisen

for Violin and Orchestra in A major

perum dus sequatur aboreribus exercipsum, quae. Sustrum re simint. Ati ommolore, iquatinto blam est, sunt dio totasim apedis quia doluptas etur? Qui doluptas molorro pidebistius accus solorro dipsand aepres nossum ipsusa nes debis escim untiunt. Lest abo rempos eum rerae nos et eum re od qui ditas entum est modipsant doluptat.

www.breitkopf.com

9 790004 214985

für Violine und Orchester G-dur for Violin and Orchestra in G major PB 5600  8,90 €

Konzert KV 219 Concerto K. 219

rument

Studienpartitur Study Score

Muster

Herausgeber | Editor: Cliff Eisen

etur sitem sitem. Ab iunt. Pelique nonesci tatio. Hari ium cumet odiciur, quid excepre bea vid quam, quam, que cullanit estemod igenet ut expliqui qui dolor mi, quo es pelli ctusam faccum eum faccus nus, qui qui aut experib uscieniet et imenita dem m facerfe rissin re nobitiat aut pro miliat. Dolent, ius evenisquid mos corae quodit m qui conse non pre nient, omnit et estio eos de nes et utemporit fugit et omnisi autem

KV 218

9 790004 302255

ISMN 979-0-004-21498-5

PB 5600-07

9 790004 214978

ISMN 979-0-004-21497-8

Muster

for Violin and Orchestra in D major

ISMN 000-0-000-00000-0

Studienpartitur Study Score

9 790004 302255

– CONCERTO

Natius del eversperspe perum dus sequatur aboreribus exercipsum, quae. Sustrum re simint. Ati ommolore, susciam hit autempor aliquatinto blam est, sunt dio totasim apedis quia doluptas etur? Qui doluptas molorro vitatempos aut perem ipidebistius accus solorro dipsand aepres nossum ipsusa nes debis escim untiunt. Lest ut audipsa pereicae explabo rempos eum rerae nos et eum re od qui ditas entum est modipsant doluptat.

KV 216

ISMN 000-0-000-00000-0

www.breitkopf.com

für Violine und Orchester D-dur

Naming the Instrument

for Violin and Orchestra in G major

perum dus sequatur aboreribus exercipsum, quae. Sustrum re simint. Ati ommolore, iquatinto blam est, sunt dio totasim apedis quia doluptas etur? Qui doluptas molorro pidebistius accus solorro dipsand aepres nossum ipsusa nes debis escim untiunt. Lest abo rempos eum rerae nos et eum re od qui ditas entum est modipsant doluptat.

– KONZERT

Officiissima cus exerro etur sitem sitem. Ab iunt. Pelique nonesci tatio. Hari ium cumet odiciur, quid excepre rspeliscit re dentiae pelibea vid quam, quam, que cullanit estemod igenet ut expliqui qui dolor mi, quo es es maiorae est, inctur repelli ctusam faccum eum faccus nus, qui qui aut experib uscieniet et imenita dem quundenda denes restiam facerfe rissin re nobitiat aut pro miliat. Dolent, ius evenisquid mos corae quodit latum velestiatia exernam qui conse non pre nient, omnit et estio eos de nes et utemporit fugit et omnisi autem harum, odit aliquaspitin.

für Violine und Orchester G-dur

rument

Mozart

Das Instrument

– KONZERT

etur sitem sitem. Ab iunt. Pelique nonesci tatio. Hari ium cumet odiciur, quid excepre bea vid quam, quam, que cullanit estemod igenet ut expliqui qui dolor mi, quo es pelli ctusam faccum eum faccus nus, qui qui aut experib uscieniet et imenita dem m facerfe rissin re nobitiat aut pro miliat. Dolent, ius evenisquid mos corae quodit m qui conse non pre nient, omnit et estio eos de nes et utemporit fugit et omnisi autem

für Soli, Chor und Orchester for Soloists, Choir and Orchestra PB 5603  12,90 € Herausgeber | Editor: Ulrich Konrad

41


Programmnotizen  Program Notes 

Übernahmen Diese Ausgaben des Pfefferkorn Musikverlags sind ab sofort über Breitkopf & Härtel lieferbar: These editions of the Pfefferkorn Musikverlag are now available through Breitkopf & Härtel: Johannes Brahms Akademische Festouvertüre c-moll op. 80 Academic Festival Overture in C minor op. 80 Bearbeitung für Streichquartett Arrangement for String Quartet MR 32069  22,00 €

Paul & Andreas Feuchte Die Komponisten Eduard und Richard Franck Leben und Werk, Dokumente, Quellen BV 32003  35,95 €

MVPL-2003

Paul Feuchte | Andreas Feuchte

Die Komponisten

Eduard und Richard Franck

hin zu den nächsten Heroen hne eigenes schöpferisches hen die frühen Werke von seinen Lehrer Mendelssohn, ers heraus und offenbart in nd moderne Physiognomie. zu einem Mittler zwischen ung deutlich gemacht.

938) sich vor neue Herausen Tradition und Moderne , jedoch mit Facetten, die nen Kompositionen erkennt amals als ‚gemäßigt modern‘ me Melodik verbunden sind. heit und kontrapunktische bilität.

ordnung der Komponisten erfasser sind Nachkommen historisches Material und

Die Komponisten Eduard und Richard Franck

nck

Leben und Werk . Dokumente . Quellen

Trio für Oboe, Fagott und Klavier Trio for Oboe, Bassoon and Piano EB 32044  19,90 €

Sonate Nr. 3 E-dur Sonata No. 3 in E major für Violine und Klavier | for Violin and Piano EB 32059  19,90 €

Frank Liebscher Mentales Training und Jazzimprovisation BV 32004  14,50 €

Sonate Nr. 4 D-dur Sonata No. 4 in D major für Violine und Klavier | for Violin and Piano EB 32061  19,90 €

Wolfgang Amadeus Mozart Così fan tutte KV 588 – Ouvertüre | K. 588 – Overture Bearbeitung für Streichquartett Arrangement for String Quartet MR 32027  22,00 €

Streichsextett Nr. 1 String Sextet No. 1 Stimmensatz | Set of parts EB 32045  34,95 € Studienpartitur | Study score PB 32045–07  17,95 €

Die Entführung aus dem Serail KV 384 – Ouvertüre | K. 384 – Overture Bearbeitung für Streichquartett Arrangement for String Quartet MR 32025  22,00 €

Streichsextett Nr. 2 String Sixtet No. 2 Stimmensatz | Set of parts EB 32049  34,95 € Studienpartitur | Study score PB 32049–07  i. V. | in prep.

Eduard Franck

42

Theodore Lalliet

Sonate Nr. 2 A-dur Sonata No. 2 in A major für Violine und Klavier | for Violin and Piano EB 32058  19,90 €

Die Zauberflöte KV 620 – Ouvertüre | K. 620 – Overture Bearbeitung für Streichquartett Arrangement for String Quartet MR 32024  22,00 €

Zwölf Studien für Klavier op. 1 Twelve Studies for Pianoforte op. 1 EB 32068  13,00 €

Klaviertrio E-dur Piano Trio in E major EB 32066  19,90 €

Richard Franck

Klaviertrio D-dur op. 53 Piano Trio in D major op. 53 EB 32079  21,50 €

3 Stücke für Flöte (Violine) und Klavier op. 52 3 Pieces for Flute (Violin) and Piano op. 52 EB 32065  12,50 €

Sonate D-dur für Violoncello und Klavier Sonata in D major for Violoncello and Piano EB 32071  19,90 €

Klavierquartett E-dur Piano Quartet in E major EB 32081  21,50 €

MR 32024

Bearbeitungen großer Werke für den Hausgebrauch waren schon zu Mozarts Zeiten durchaus üblich, denkt man nur an die Einrichtung der Londonder Sinfonien von Bearbeitungen großer Orchesterwerke für den Hausgebrauch waren schon zu Mozarts Lebzeiten durchaus üblich, denkt man nur an die Einrichtung der Londoner Sinfonien von auchHaydn diese neue ReiheStreichquartett innerhalb von Musica Rara. durch seinen Freund und Verleger Joseph für Flöte, und Klavier, Johann Peter Salomon. An diese Tradition sollen auch die vorliegenden StreichquartettBei Musikern Musikliebhabern stehen anknüpfen. die Ouvertüren Wolfgang Amadeus Bearbeitungen derund großen Ouvertüren Mozarts Mozarts mit an oberster Stelle, ihre Beliebtheit übertrifft mancherorts sogar den der Sinfonien des Salzburger Meisters. Die unterschiedlichen Charaktere der Werke Bei Musikern und Musikliebhabern stehen die Ouvertüren Mozarts hoch im Kurs, ihre bieten einen breiten Rahmen an Aufführungsmöglichkeiten, auch ohne die zugehörige Beliebtheit übertrifft mancherorts sogar den seiner Sinfonien. Die unterschiedlichen Oper. Um diese Musik auch in Kammermusikkonzerten aufführen zu können, nahm Charaktere der Werke bieten einen großen Rahmen an Aufführungsmöglichkeiten auch ohne die zugehörige Oper. Um diese Musik in Kammermusikkonzerten aufführen zu können, legt Christian Beyer eine Reihe von Arrangements die Mozarts Klangwelt Originalform, enthalten somit keine Kürzungen oder andere vor, Veränderungen. eindrucksvoll heraufbeschwören. Die Ouvertüren erscheinen in der Originalform, enthalten somit keine Kürzungen oder anderweitige Veränderungen.

MR 32024

Sonate Nr. 1 C-dur Sonata No. 1 in C major für Violine und Klavier | for Violin and Piano EB 32046  16,90 €

Hans-Wilhelm Hösl

Sonate Nr. 1 für Violine und Klavier c-moll

Sonata No. 1 op. 19.

EB 32046

Ouvertüre, KV 620

9 790004 489451

Sonaten für Violine und Klavier Sonatas for Violin and Piano EB 32042  29,95 €

for Violin and Piano in C minor

Die Zauberflöte

ISMN 979-0-004-48945-1

Sonate F-dur für Violoncello und Klavier Sonata in F major for Violoncello and Piano EB 32072  19,90 €

E. FRANCK

Mozart

Die Zauberflöte / The Magic Flute

Musica Rara 32024

Umschlag-EK-2024.indd 1

EDITION BREITKOPF

Wolfgang Amadeus

www.breitkopf.com

29.08.2008 12:09:07

Don Giovanni KV 527 – Ouvertüre | K. 527 – Overture Bearbeitung für Streichquartett Arrangement for String Quartet MR 32023  22,00 €

Liedersammlung für den Tonsatzunterricht Eine Sammlung von 550 Volksliedern für den praktischen Gebrauch BV 32001  17,50 €

Idomeneo KV 366 – Ouvertüre | K. 366 – Overture Bearbeitung für Streichquartett Arrangement for String Quartet MR 32020  22,00 €

Georg Junge

La clemenza di Tito KV 621 – Ouvertüre | K. 621 – Overture Bearbeitung für Streichquartett Arrangement for String Quartet MR 32021  22,00 €

Fagöttlicher Übermut Lustige Polka für 2 Fagotte und Klavier Fun Polka for 2 Bassoons and Piano EB 32035  15,50 €


Programmnotizen  Program Notes 

Le nozze di Figaro KV 492 – Ouvertüre | K. 492 – Overture Bearbeitung für Streichquartett Arrangement for String Quartet MR 32022  22,00 €

Theodor Uhlig

Streichquartett g-moll op. 90 String Quartet in G minor op. 90 EB 32073  24,95 €

Quintett für Holzbläser Quintet for Woodwinds EB 32038  24,00 €

Sonate F-dur für Violoncello und Klavier Sonata in F major for Violoncello and Piano EB 32078  19,90 €

Christian Gottlieb Müller Concertino Es-dur op. 5 Concertino in E flat major op. 5 für Bassposaune und Orchester for Bass Trombone and Orchestra Partitur | Score PB 33001  36,00 €

Camillo Schumann

EDITION BREITKOPF

Klavierauszug | Piano reduction EB 33001  16,90 €

Sonate Nr. 2 op. 134 für Klarinette und Klavier Sonata No. 2 op. 134 for Clarinet and Piano EB 32112  19,90 €

Christian W. Petersen

Sonate Nr. 1 op. 118 für Horn und Klavier Sonata No. 1 op. 118 for Horn and Piano EB 32113  19,90 €

3 Lieder im romantisierenden Stil 3 Songs in a Romanticizing Style Ausgabe für hohe Stimme | Editon for high voice EB 32001  12,50 € Ausgabe für tiefe Stimme | Edition for low voice EB 32002  12,50 € Divertimento für Fagott und Streichorchester Divertimento for Bassoon and String Orchestra EB 32064  19,90 € Divertimento für Horn und Klavier Divertimento for Horn and Piano EB 32003  16,90 € Fagöttliches Delirium für 4 Fagotte | for 4 Bassoons EB 32088  21,00 € Fünf Miniaturen für Streichquartett Five Miniatures for String Quartet EB 32070  22,50 €

Ulrich Rasche Orgelsonate Nr. 1 über S-C-H-A-D-A-C-H Organ Sonata No. 1 on S-C-H-A-D-A-C-H EB 32105  19,90 €

Maurice Ravel Bolero Bearbeitung für Holzbläserquintett Arrangement for Woodwind Quintet MR 32063  24,95 €

Friedrich Schneider Klavierquartett c-moll op. 36 Piano Quartett in C minor op. 36 EB 32067  24,95 €

UHLIG

Sonate Nr. 1 op. 112 für Klarinette und Klavier Sonata No. 1 op. 112 for Clarinet and Piano EB 32111  22,50 €

Quintett für Flöte, Oboe, Klarinette, Quintett

Quintet for Flute, Oboe, Clarinet, Horn and Bassoon op. posth.

EB 32038

Alon Wallach

Sepharad 9 vierstimmige Sätze nach spanisch-jüdischer Folklore für gemischten Chor mit optionaler Percussionsbegleitung | 9 Settings based on spanish-jewish folk songs for mixed choir with optional percussion accompaniment ChB 32053  17,50 €

Sonate Nr. 2 WoO für Horn und Klavier Sonata No. 2 WoO for Horn and Piano EB 32114  24,90 €

Reinhard Seehafer Die Wüste hat zwölf Ding Fassung für Gesang, Trompete und Orgel Version for Voice, Trumpet and Organ EB 32051  19,90 €

Alon Wallach wurde 1980 in Jerusalem geboren. Seine musikalische Ausbildung begann mit Geigenunterricht, später wechselte er zur Gitarre. Ab 2002 folgte sein Studium an der staatlichen Hochschule für Musik in Stuttgart. Bereits seit Beginn des Studiums ist Wallach der Gitarrist der Asamblea Mediterranea, einem Ensemble, das sich auf die Musik der Sepharden spezialisiert hat. Wallach schreibt die Arrangements für das Ensemble und ist heute dessen musikalischer Leiter. Sepharden nannten sich die Juden, die bereits seit der Zeitenwende in Spanien (Ivrit: Sepharad) siedelten. Hier liegen auch die Wurzeln der sephardischen Musik, wo sich zwischen dem 12. und 15. Jahrhundert eine einzigartige Symbiose aus muslimischer, christlicher und jüdischer Kultur entwickelte. Diese Ausgabe soll Chören die Möglichkeit geben, in die Welt der sephardischen Musik einzutauchen.

Alon Wallach

Alon Wallach was born in 1980 in Jerusalem, Israel. His musical education began with the violin, and later he developed as a guitarist, completing his degree at the music academy in Stuttgart, Germany. Early in his studies, Wallach joined Asamblea Mediterranea, an ensemble specialized in the music of the Sephardic Jews. Beginning as lead guitarist, Wallach is now also the arranger and musical director of the ensemble.

The Jews who have settled in Spain (Ivrit: Sepharad) since the beginning of the common era, called themselves Sephardim. Sephardic music has its roots in Spain, where between the 12th and 15th century a unique symbiosis of Muslim, Christian and Jewish culture developed. This edition will give choirs the opportunity to learn more about the extraordinary world of sephardic music.

Jahreszeiten-Elfchen Zyklus für Kinderchor, Flöte und Klavier Cycle for Children’s Choir, Flute and Piano ChB 32052  14,00 € Klavierquintett Piano Quintet EB 32062  32,50 €

Sepharad 9 vierstimmige Sätze nach spanisch-jüdischer Folklore für gemischten Chor mit optionaler Percussionsbegleitung

9 settings based on spanish-jewish folk songs for mixed choir with optional percussion accompaniment

43

ISMN 979-0-004-41353-1

9 790004 413531 ChB 32053

www.breitkopf.com

Roots Sinfonische Parabel für Orchester Sinfonic Parable for Orchestra PB 32023  39,00 € Orchesterstimmen mietweise erhältlich Orchestral parts available on hire

Aschkenaz 6 vierstimmige Sätze nach jüdischer Folklore für gemischten Chor mit optionaler Percussionsbegleitung | 6 settings based on jewish folk songs for mixed choir with optional percussion accompaniment ChB 32107  14,50 €

Unused rooms... silence Musik für Blechbläser Music for Brass EB 32054  34,95 €

Johannes Wulff-Woesten

Rudi Spring Metamorphosen für Posaune und Orgel Metamorphoses for Trombone and Organ EB 32041  14,50 €

Rhapsody in Black op. 24 für Klarinette, Violoncello und Klavier for Clarinet, Violoncello and Piano EB 32106  19,90 €


Digitale Medien  Digital Media 

Lachenmann Perspektiven DVD-Reihe zum Orchesterwerk Helmut Lachenmanns DVD series about Helmut Lachenmann’s orchestral works Ein Projekt von | A project of Musik der Jahrhunderte Gefördert von | Supported by Ernst von Siemens Musikstiftung Ministerium für Wissenschaft und Kunst Baden-Württemberg | Paul Sacher Stiftung Regie | Directed by Wiebke Pöpel Produktion | Produced by Christine Fischer | Musik der Jahrhunderte Redaktion | Editing Frank Reinisch | Breitkopf & Härtel Englische Übersetzung | English translation David Alberman (Untertitel | subtitles)

Accanto Bei Accanto hatten wir das Glück, zehn Stunden lang Teilproben mit Helmut Lachenmann filmen zu können – daraus sind sechs überwiegend englischsprachige, ausführliche Filme zu den einzelnen Instrumenten(-gruppen) entstanden. Zum Soloinstrument gab es keine Einzelprobe, die wir hätten filmen können; die Klarinettistin Nina Janßen-Deinzer hatte das Stück früher bereits gespielt und war daher schon vorbereitet. With Accanto we were fortunate in being able to film sectional rehearsals with Helmut Lachenmann for 10 hours – resulting in six extensive films, mostly in English, dealing with the individual instrumental groups. We were not able to film an individual rehearsal for the solo instrument, since the clarinetist Nina Janßen-Deinzer had already played the piece earlier, she was therefore already fully prepared.

Air

44

Bei Air hatten wir mit dem Ensemble Modern Orchestra (EMO), dem Dirigenten Brad Lubman und Helmut Lachenmann ein durch langjährige Zusammenarbeit eingespieltes Team vor der Kamera. Die ausführlichen Teilproben mit dem Komponisten konnten wir fast vollständig filmen. Ein Highlight für das Filmteam war ein Ausflug mit Lachenmann in den winterlichen Wald bei Frankfurt – auf der Suche nach trockenen Ästen für perfekte „Knack“-Geräusche. Das Konzert mit der Uraufführung von Air in der EMO-Fassung fand am 27. November 2015 zum 80. Geburtstag des Komponisten im Konzertsaal des Wiesbadener Kurhauses statt. For Air we had an experienced team in front of the camera – the Ensemble Modern Orchestra (EMO), conductor Brad Lubman, and Helmut Lachenmann – who had collaborated for many years. We were able to film almost completely extensive sectional rehearsals with the composer. A highlight for the film team was an excursion with Lachenmann into the wintery forest near Frankfurt – on a search for dry branches to make the perfect “cracking” sounds. The concert with the premiere of Air in the EMO version took place for the composer’s 80th birthday on 27 November 2015 in the concert hall of the Wiesbaden casino.

Zum Filmprojekt „Lachenmann Perspektiven“ Im Jahr 2015/16 reiste ich im Rahmen der „Lachenmann Perspektiven“ zusammen mit dem Kameramann Michael Zimmer zu insgesamt neun Orchester-Einstudierungen von und mit Helmut Lachenmann quer durch Europa. Das filmische Ergebnis dieser Reisen wird die siebenteilige DVDReihe sein. Die unterschiedlichen Bedingungen des jeweiligen Drehs spiegeln sich auf den einzelnen DVDs wider: Manche Orchester begleiteten wir über mehrere Tage mit der Kamera, bei anderen war die Zeit begrenzter. Auch was die Vertrautheit mit der Musik angeht, gab es große Unterschiede: Die Bandbreite reichte vom Studentenorchester in San Sebastian, das zum ersten Mal mit den Spieltechniken Lachenmanns konfrontiert war, bis zum Lachenmann-erprobten Ensemble Modern Orchestra. Die DVDs sind als Annäherung an die Orchesterwerke Lachenmanns zu betrachten, die einen lebendigen Eindruck von der Zusammenarbeit des Komponisten mit den Musikern und Dirigenten vermitteln. (Wiebke Pöpel)


Digitale Medien  Digital Media 

Lachenmann Perspektiven

Accanto

Air

Musik für einen Klarinettisten mit Orchester Music for One Clarinetist with Orchestra

Musik für großes Ensemble mit Schlagzeug-Solo Music for Large Ensemble with Percussion Solo

EMO-Fassung | EMO version 2005 BHM 7811  19,90 €

EMO-Fassung | EMO version 2015 BHM 7812  19,90 €

Nina Janßen-Deinzer (Klarinette | Clarinet) Philharmonie Zuidnederland Dirigent | Conductor: Bas Wiegers

Rumi Ogawa (Schlagzeug | Percussion) Ensemble Modern Orchestra Dirigent | Conductor: Brad Lubman

Gesamtspieldauer circa 151 Minuten Length about 151 minutes

Gesamtspieldauer circa 124 Minuten Length about 124 minutes

Die Aufnahmen entstanden im November 2015 in Eindhoven und s‘Hertogenbosch (Niederlande) The recordings were produced in Eindhoven and s’Hertogenbosch (The Netherlands) in November 2015

Die Aufnahmen entstanden im November 2015 in Frankfurt und Wiesbaden The recordings were produced in Frankfurt and Wiesbaden in November 2015.

Konzert | Concert: s’Hertogenbosch | Grote Kerk Festival November Music | 05/11/2015

BHM 7812

DVD 2

9 790004 650387

DVD 1

ISMN 979-0-004-65038-7

BHM 7811

9 790004 650370

ISMN 979-0-004-65037-0

DVD 1: Accanto BHM 7811 | DVD 2: Air BHM 7812 | DVD 3: Schwankungen am Rand BHM 7813 (2018) | DVD 4: Les Consolations BHM 7814 (2018) DVD 5: Double (Grido II) | Klangschatten BHM 7815 (2018) | DVD 6: Tanzsuite mit Deutschlandlied BHM 7816 (2018) DVD 7: Kontrakadenz | Schreiben BHM 7817 (2018)

Konzert | Concert: Wiesbaden | Kurhaus cresc.-Biennale für Moderne Musik | 27/11/2015

The Film Project “Lachenmann Perspectives” In 2015/16 I travelled across Europe with cameraman Michael Zimmer to document a total of nine orchestral rehearsals of and with Helmut Lachenmann in the course of “Lachenmann Perspectives.” This seven-part DVD series will be the filmic result of these journeys. The individual DVDs are as varied as the various circumstances: With the camera, we accompanied some orchestras for several days, with others the time and hence our film “yield” was more limited. There was also a big difference regarding familiarity with the music: This ranged from the student orchestra in San Sebastian, facing Lachenmann’s playing techniques for the first time, to the Ensemble Modern Orchestra, an ensemble very experienced with Lachenmann’s music. So the DVDs are to be considered an approach to Lachenmann’s orchestral works, which convey a vibrant impression of the composer collaborating with the musicians and conductors. (Wiebke Pöpel)

45


Zeitgenössische Musik  Contemporary Music 

Martin Smolka The Name Emmanuel (2017) 10’ * | für Chor | for Choir SSSAAATTTBBB | Text: Bibel | Bible | UA/WP Stockholm | Baltic Sea Festival | 27/08/2017

Martin Smolka

The Name Emmanuel for Choir

Score

Mietmaterial · Rental Material · Matériel en location Unverkäufliches Mietmaterial: Weitergaben an Dritte sowie Vervielfältigungen jeglicher Art sind unzulässig. Rental Material, not for sale: Passing on to third parties, as well as any kind of copying is prohibited. Matériel en location non disponible à la vente: il est strictement interdit de le transmettre à un tiers ou de le copier sous quelque forme que ce soit.

46

Der Text entstammt der englischen Bibelübersetzung, und zwar aus dem Anfang des Neuen Testaments. Der Engel des Herrn erscheint dem Heiligen Joseph im Traum und kündigt ihm die Geburt Jesu an. Der Engel nennt dabei Jesus, indem er den Propheten Jesaja zitiert: „Emmanuel, das heißt: Gott ist mit uns.“ Im Stück wird aus dem Namen Emmanuel ein endloses gedämpftes Geläut komponiert, so wie wenn Kirchenglocken aus der Ferne ertönen. Nur zwei Mal, als kurze Unterbrechung, bricht heller Glanz durch, jubilierend – „Die Jungfrau wird ein Kind empfangen, einen Sohn wird sie gebären, das Kind des Heiligen Geistes, und sie soll ihn bei seinem Namen rufen“ – und exaltierend: „Gott mit uns!“ Die letzten Worte des Stücks sind in Lateinisch. Sie werden Jesus zugeschrieben, als er über das Wasser ging: „nolite timere“ (fürchtet euch nicht). (Martin Smolka) The text has been excerpted from English translation of Bible, from the beginning of New Testament (Mt 1, 18-25). Angel of the Lord appeared to St. Joseph in a dream and announced the birth of Jesus. The Angel named Jesus, using quotation from the prophet Isaiah: “Emmanuel, which means God with us”.In the piece, an endless damped ringing is composed from the name Emmanuel, as if big church bells were heard from afar. Just two times, as short insertion, bright glare bursts, jubilating: “Virgin shall be with child, and shall bring forth a Son, child of the Holy Ghost, and they shall call his name” and exalting: “God with us!” Last words of the piece are Latin and were said by Jesus in the story about walking on the sea: “nolite timere”, be not afraid. (Martin Smolka)

Jörg Birkenkötter

Nicolaus A. Huber

Márton Illés

cross-mapped… (l.b.n.l.a.h.) (2015/16) 15‘ für Oboe, Schlagzeug und Klavier for Oboe, Percussion and Piano

with ego amplitudes (2016) 12‘ für Violine und Klavier | for Violin and Piano

Psychogramm II “rettegös” (ängstelnd) (2015) 10‘ | für Klarinette | for Clarinet

Spielpartitur | Performance Score EB 9250  14,90 €

EB 9233  17,90 €

Spielpartitur | Performance Score EB 9257  28,90 €

Márton Illés Adriana Hölszky

Márton Illés | John Bull

Roses of Shadow (2017) 40’ * für 8 Instrumentalisten und Stimme for 8 Instrumentalists and Voice Text: Lyrik der Indianer | Lyric of the American Indians (in German) S – Klar(BKlar) – Trp(Euph) – Schl – Basskoto – Klav.Akk – Vl.Vc

In Nomine VI / XII (2013) 9’ für Klarinette/Bassklarinette, Violoncello und Klavier | for Clarinet/Bass Clarinet, Violoncello and Piano Partitur und Stimmen | Score and Parts EB 9248  19,90 €

UA/WP Düsseldorf | Ballett am Rhein (Choreographie/Choreography: Martin Schläpfer) | 17/12/2017

* Aufführungsmaterial mietweise erhältlich | Performance material available on hire

Werk für Orchester Work for Orchestra (2017) * UA/WP Donaueschingen | Donaueschinger Musiktage | 22/10/2017

Manuela Kerer Alma-Phantasien (2012) 7‘ 1. Wilde Komponiererei 2. Nur der seinen leben für Sopran und Klavier | for Soprano and Piano | Text: Alma Mahler EB 9249  15,90 €


Zeitgenössische Musik  Contemporary Music 

Manuela Kerer

Misato Mochizuki

Isabel Mundry

Canto sferico (2016/17) 9’ für Klaviertrio | for Piano Trio

Têtes (2017) * für Rezitator und Ensemble for Reciter and Ensemble

Textile Nacht (2013/14) 8‘ für Sopran, Posaune, Schlagzeug, Violoncello und Klavier | for Soprano, Trombone, Percussion, Violoncello and Piano

Partitur und Stimmen | Score and Parts EB 9258  26,90 €

Manuela Kerer De/Con (2017) 15’-18’ für Streichquartett | for String Quartet Partitur | Score EB 9259  24,90 € Stimmen | Parts EB 9260  30,90 €

UA/WP Donaueschingen | Donaueschinger Musiktage | 22/10/2017

Spielpartitur | Performance Score KM 2534  22,90 €

Martin Smolka Der Puppenkavalier (2010) 64‘ * Musik zum Stummfilm „Die Puppe“ von Ernst Lubitsch für Ensemble Music to the silent movie “Die Puppe” by Ernst Lubitsch for Ensemble Fl(Picc).Klar(BKlar).Fag – Trp – Schl(2) – E-Git.Akk – Vl.Kb Revidierte Fassung | Revised Version

José M. Sánchez-Verdú Il giardino della vita (2016) 46’ * Kammeroper für 2 Sprecher (Schauspieler), Sopran, Kind (Sprechrolle), Kinderchor und 8 Instrumentalisten | Chamber Opera for 2 Speakers (Actors), Soprano, Child (Speaking part), Children’s Choir and 8 Instrumentalists | (Fl.ASax.BKlar – Klav.Akk – Vl.Va.Vc) | Text: Gilberto Isella UA/WP Lugano | Festival „Lugano 900Presente“ | 26/02/2017

Johannes Maria Staud Stromab (2016/17) 17’ * | für großes Orchester | for large Orchestra 3(AFl/Picc.BFl).3(Eh.Musette).3(Bassetthn.KbKlar).SSax.TSax.2.Kfg – 4.3.3.1. – Pk.Schl(4) – Hfe – Klav.Cel – Str: 14.12.10.8.6 UA/WP København | 22/09/2017

Johannes Maria Staud

Stromab für großes Orchester for Large Orchestra

Mietmaterial · Rental Material · Matériel en location Unverkäufliches Mietmaterial: Weitergaben an Dritte sowie Vervielfältigungen jeglicher Art sind unzulässig. Rental Material, not for sale: Passing on to third parties, as well as any kind of copying is prohibited. Matériel en location non disponible à la vente: il est strictement interdit de le transmettre à un tiers ou de le copier sous quelque forme que ce soit.

Mein Werk ist keine Programmmusik, spürt aber den unglaublichen Vibrationen nach, die von der musikalisch-visionären Prosa der Short Story The Willows (deutsch: Die Weiden) von Algernon Blackwood ausgehen. Es nimmt auch das Bild einer Reise entlang des großen Stroms im musikalischen Sinne ernst. In Stromab wird das ganze Orchester in seiner schillernden Vielfalt wie in einem Boot den großen Fluss abwärts geschickt. Da laut Blackwood ein Strom ein launisches, gigantisches, nicht zu bändigendes, urzeitliches Lebewesen ist, müssen neben idyllischen Landschaften natürlich auch tückische Stromschwellen und gefährliche Strudel passiert werden, die das Boot in den tobenden Wassermassen mehrmals fast zum Kentern bringen, bevor zum Schluss in Deltanähe wieder ruhigere Gewässer erreicht werden. (Johannes Maria Staud, 2017) My work is not program music, but is able to sense the incredible vibrations emanating from Algernon Blackwood’s musically visionary prose in his short story The Willows. It also takes the image of voyaging along a great stream seriously. In Stromab the whole orchestra is sent in its dazzling diversity like a boat down the great river. Since, according to Blackwood, a river is a capricious, gigantic, unruly, primeval creature, there must of course also be, besides idyllic landscapes, treacherous currents and dangerous whirlpools that more than once almost capsize the boat in the raging waters before it again ultimately reaches calmer waters in the delta. (Johannes Maria Staud, 2017)

47


Ihre Ansprechpartner Your Contacts

Breitkopf & Härtel KG Taunusstein

Breitkopf & Härtel KG Verlagshaus Wiesbaden

Obere Waldstraße 30 65232 Taunusstein Deutschland/Germany T +49 (0)6128 9663-0

Walkmühlstraße 52 65195 Wiesbaden Deutschland/Germany T +49 (0)611 45008-0

Vertrieb & Auslieferung | Sales Department

Werbung | Promotion

Annekathrin Mascus Daniel Nibbe | Werner Schlegel F +49 (0) 6128 9663-50 sales@breitkopf.com Orchester und Bühne Performance & Rental Affairs

Clemens Falkenstein | Thomas Trapp T +49 (0)6128 9663-31 hire@breitkopf.com Breitkopf & Härtel Paris Farid Aïch 22, rue Chauchat 75009 Paris Frankreich/France T +33 (0)1 4801 0133 aich@breitkopf.com

Florian Kleidorfer T +49 (0)611 45008-56 kleidorfer@breitkopf.com Presse und Öffentlichkeitsarbeit Press and Public Relations Susanne Mahn T +49 (0)611 45008-55 mahn@breitkopf.com UK & Ireland Sales Representative David Barker Schott Music Ltd 48 Great Marlborough Street London W1F 7BB Großbritannien/Great Britain T +44 (0) 7778 574319 david.barker@schott-music.com

www.breitkopf.com info@breitkopf.com breitkopfundhaertel BreitkopfVerlag

Die Preise sind in Euro angegeben und entsprechen dem Stand vom 15. Juli 2017. Preisänderungen und Irrtum bleiben vorbehalten. The prices in this catalogue are indicated in Euros and are valid as of 15 July 2017. Prices are subject to change. Errors excepted.

Design raum-zwei.com

zu beziehen durch | obtainable from

Breitkopf & Härtel Neuerscheinungen | New Editions 2-2017  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you