Page 1

Neuerscheinungen

New Editions

Katalog Catalogue

1 2017


Inhalt  Contents

Neuerscheinungen 1/2017 New Editions 1/2017 Geleitwort | Foreword

Verlagsleitung

Tasteninstrumente | Keyboard Instruments 

Sibelius Romance Des-dur Arens Piano Exotico Grossnick More Catchy Tunes Zett Busy Lizzy & Lazy Daisy Reich Primo & Secondo Strecke Tio and Friends Spielbuch für Klavier Shor Childhood Memories Grieg Lyrische Stücke Eichler Generalbass – Eine Einführung

Bläser | Wind Instruments  Singstimme | Voice  Chor | Choir 

Orchester | Orchestra 

2

Klavierauszüge | Piano Reductions 

Konzertpädagogik | Concert Pedagogy  Musiktheater | Music Theatre  Musikbücher | Musik Books 

Studienpartituren | Study Scores  Gesamtausgaben | Complete Editions 

Zeitgenössische Musik | Contemporary Music 

4 5 6 7 8 9 10–11 12 13 14

Eisler Moment musical

15

Fersch Stimmspaß mit dem kleinen Singfrosch

16

Brahms Sechs Quartette op. 112 Chorbibliothek Zelenka Messen ZWV 17–21 Bach Markus-Passion BWV 247 Mozart Missa in c KV 426 Schneider Das Weltgericht op. 46

3

17 18–19 20–21 22 23 24

Schneider Symphonie Nr. 16 Franck Klavierkonzert op. 13 Bizet L’Arlésienne Suite Nr. 2 Beethoven Symphonie Nr. 5 Dvořák Symphonie Nr. 9 Sibelius Tapiola

25 26 27 28 29 30

Bach | Franck | Gál | Grétry | Marschner Mozart | Schneider

31

Kaufmann Malheur in der Geisterwelt

32

Marschner Der Vampyr

33

Beiträge zur Geschichte der Bach-Rezeption Band 6

34

Bach | Mendelssohn | Mozart | Mussorgskij | Ravel

35

Sibelius Werke für Streichorchester Mendelssohn Sinfonie d-moll MWV N 15

36 37

Huber | Kerer | Kyburz | Lachenmann | Mason Mochizuki | Mundry | Smolka | Staud | Zender

Ihre Ansprechpartner | Your Contacts

Breitkopf & Härtel

38–39

40


Geleitwort  Foreword

Liebe Musikfreunde, liebe Kolleginnen und Kollegen,

Dear friends of music, dear colleagues,

erinnern Sie sich? Anfang des Jahres 2016 haben wir Sie auf unserer Website mit dem Hinweis „Es tut sich etwas bei Breitkopf“ begrüßt und damit hoffentlich Neugierde geweckt, was das damals noch junge Jahr für Sie, unsere Kunden, bereithalten würde.

Do you recall? At the start of 2016 we welcomed you to our website with the comment: “It’s happening at Breitkopf,” hoping to pique your curiosity about what the then still-young year would hold for you, our customers.

Innerhalb des letzten Jahres haben wir einen weiten Weg zurückgelegt, und ich freue mich, Ihnen mit dem vorliegenden Prospekt nicht nur unsere zahlreichen Neuerscheinungen anzukündigen, sondern Sie darüber hinaus einladen zu können, gemeinsam mit uns ein neues Kapitel der Verlagsgeschichte von Breitkopf & Härtel aufzuschlagen. „Kleider machen Leute“, so sagt man zumindest. Wir sind der Überzeugung, dass es für Breitkopf & Härtel durchaus Zeit für einen Garderobenwechsel war, und einen Teil dieses neuen Outfits halten Sie gerade in den Händen. Wie Sie beim Blättern durch diesen Prospekt auf den ersten Blick erkennen können, haben wir auch unsere Notenausgaben neu gestaltet. Eine klare Unterscheidung zwischen unserer Partitur- und Orchesterbibliothek (mit dazugehörigen Klavierauszügen) einerseits und der übrigen EB-Reihe, der bekannten „Edition Breitkopf“ andererseits, ist somit schneller möglich. Breitkopf & Härtel hat die Tradition der großen Orchester- und Kammermusikbibliotheken begründet. Heute, im 21. Jahrhundert, steht unser Haus für eines der größten lieferbaren Musikverlagsprogramme mit oftmals Maßstab setzenden Notenausgaben für Ihre musikalische Praxis. Diese lange Tradition ist jedoch nichts wert, wenn uns nicht weiterhin Musiker aus aller Welt, Komponisten unterschiedlichsten Alters und vor allem Sie, unsere Kunden, Ihr Vertrauen schenken. Ich lade Sie daher herzlich ein, durch diesen druckfrischen Prospekt zu blättern und zu entdecken, wofür der Name Breitkopf & Härtel seit fast 300 Jahren steht: für innovative, spannende und wegweisende Notenausgaben auf höchstem Niveau.

Within the last year we have come a long way, and I am delighted to announce not only our numerous new publications, but also to invite you to join us in opening a new chapter in Breitkopf & Härtel’s publishing history. “Clothes make the man or woman,” or so at least they say. We are convinced that at Breitkopf & Härtel it was high time for a wardrobe change, and that part of this new outfit is what you are right now holding in your hands. As you can see at first glance when leafing through this catalogue, we have also redesigned our music editions. For one thing, you can now quickly more clearly distinguish our score and orchestral library (with corresponding piano reductions) from the rest of the EB series, otherwise well-known as the “Edition Breitkopf.” Breitkopf & Härtel founded the tradition of large orchestral and chamber-music libraries. Today, in the 21st century, our house stands for one of the largest music-publishing programs stocking often standards-setting music editions for your practical musical requirements. This long tradition is, however, of no value if musicians from all over the world, composers of various ages, and especially you, our customers, do not also continue to rely on us. I would therefore cordially like to invite you to browse through this catalogue hot off the press and to discover what the name Breitkopf & Härtel has meant for nearly 300 years: it stands for innovative, exciting, and pioneering music editions at the highest level. On behalf of all the staff of the Breitkopf & Härtel music publishers, I would like to thank you for your loyalty to date, and I am delighted to have you to join us going forward into an exciting and successful future.

Im Namen von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Musikverlages Breitkopf & Härtel danke ich Ihnen für Ihre bisherige Treue und freue mich, wenn Sie uns in eine spannende und erfolgreiche Zukunft begleiten. Herzlichst, Ihr Yours most sincerely

Nick Pfefferkorn Verlagsleiter und Geschäftsführender Gesellschafter Publishing-house Director and Executive Partner

3


Tasteninstrumente  Keyboard Instruments 

Jean Sibelius Romance op. 24 Nr. 9 op. 24 No. 9

Romance

Jean Sibelius op. 24 Nr. 9

herausgegeben von Kari Kilpeläinen

Andantino EDITION BREITKOPF

SIBELIUS

ben marcato

Romance op. 24 Nr. 9

5

ben marcato EB 8178

www.breitkopf.com

ISMN 979-0-004-18371-7

9

9 790004 183717 EB 8178

[]

dolce

für Klavier | for Piano EB 8178  7,90 € ersetzt | replaces EB 2330

13

[]

Herausgeber | Editor: Kari Kilpeläinen

più piano

EB 8178

9 790004 183717

4

ISMN 979-0-004-18371-7

17

Edition Breitkopf 8178

❉ © 1902 by Breitkopf & Härtel, Leipzig revised edition © 2002 by Breitkopf & Härtel, Wiesbaden

Spätromantisches für Klavier Jean Sibelius komponierte zwischen 1895 und 1903 zehn Klavierstücke, die nach ihrer Erstveröffentlichung von Breitkopf & Härtel übernommen und zu Opus 24 zusammengefasst wurden. Dieses Opus beinhaltet die bis heute populärsten und meistgespielten Klavierstücke Sibelius’ im nationalromantischen Stil. Die melodienreiche Romance ist das neunte Stück des Zyklus und entstand 1901 als Weihnachtsgeschenk für einen Freund des Komponisten. Die Neuedition übernimmt den in Band V/1 veröffentlichten Notentext der Gesamtausgabe der „Jean Sibelius Werke“, der wiederum auf einem gründlichen Vergleich mit dem Erstdruck von 1902 beruht.

Late Romanticism for Piano Between 1895 and 1903 Jean Sibelius composed ten piano pieces that, following their first publication, were taken over by Breitkopf & Härtel and combined as Opus 24. This opus includes Sibelius’s most popular and often-played piano pieces in the style of nationalistic romanticism. The tuneful Romance is the ninth piece in the cycle and was composed in 1901 as a Christmas gift for one of the composer’s friends. The new edition takes over the music text published in volume V/1 of the complete edition of the “Jean Sibelius Works,” based in turn on a thorough comparison with the first print of 1902.


Tasteninstrumente  Keyboard Instruments 

Barbara Arens Piano Exotico 28 Traumreisen 28 Dream Journeys Barbara Arens

Piano Exotico

Jod Moderato, molto ritmico

�c �



��



�� � �

� � � � � � � � 11 � � � � � � � � � �� 



Audiodateien der Stücke zum kostenlosen Download auf | Audio files of all pieces for free downloading at www.breitkopf.com

� �



� � � � � � f� � �� 

 

� �

� ��  �

EB 8903

9 790004 185315

� � � �

a tempo 17

21

ISMN 979-0-004-18531-5

� �

a tempo 14

� � �

� �

� � � �

� � � � � �

��

� � �

�� � �

�� � �

mf

senza tempo

B. Arens

� � � �

�2 �1 �2 �3 1 ��  � 5

�2 � � � �2

��

� � � �

1 2 � �2 � �4 � � � �3 �1 �2 �3 �1 � � �1 � � �1 � � 2

1 3 ��

�1 �

3

� � � �

� ��  �

� �

�� � �

�2 � � � � �

� � �

� � � �

� � � �

�� � �

� �� 

EB 8903  17,90 €

��

mp



� �

� �

sempre una corda 6

��

p

�c � � sempre P

28 Traumreisen 28 Dream Journeys

Edition Breitkopf 8903

9

6 Sitar Evening Raga

� � �

� �

senza tempo

� �

� �

� � � �

� � �

� � �

1

3

� �� � �2 �3 �1 �2 �3 �1 � � �1 � � �1 � � �

� ��  �

� �

3

2 1

5

� �

3

� �

� �

� � � �

3

� � �

3

� �

3

3

� � � � 2 � � �� � � � � �

� �

© 2017 by Breitkopf & Härtel, Wiesbaden Breitkopf EB 8903

Auf die leichte Tour Barbara Arens, Autorin vieler bekannter Spielhefte für Klavier, hat das Fernweh gepackt. Gewohnt gekonnt und kreativ verwandelt sie die Sehnsucht nach fernsten Orten in 28 Klavierminiaturen. Die rhythmisch abwechslungsreichen Stücke von leicht bis mittelschwer entführen junge Pianisten ebenso wie erwachsene Wiedereinsteiger zu Fantasiereisen nach Indien, Jamaika, Singapur und zu Orten entlang der Seidenstraße. Begegnungen mit Blues, Reggae, Tango oder Klezmer bestärken unterwegs die Lust, weitere Stilrichtungen zu entdecken – bis schließlich bei den wiederkehrenden Bewegungsmustern der Haiwaiian Waterfalls die Endstation der fantasievollen Welttournee auf den schwarz-weißen Tasten erreicht ist.

On the Easy Tour Barbara Arens, author of many well-known editions of music for playing piano, has been experiencing “wanderlust.” Skillfully and creatively as usual, she transforms her longing for the most distant places into 28 piano miniatures. Young pianists as well as grown-ups returning to the piano have been enticed by the rhythmically varied, easy-to-moderately difficult pieces to go on fantasy trips to India, Jamaica, Singapore, or along the Silk Road. Meeting up with music such as blues or reggae, tango or Klezmer , encourages the desire en route to discover more styles until finally we reach, with the recurring patterns of motion in Hawaiian Waterfalls, the last stop of the imaginative world tour on black and white keys.

5


Tasteninstrumente  Keyboard Instruments 

Friedrich Grossnick More Catchy Tunes 19 leichte bis mittelschwere Klavierstücke 19 Easy to Intermediate Pieces

more

8

4 Dancing Ghosts q = 116 G‹ ternary

D‹/F

E¨Œ„Š7

D4 - 3

G‹

F

D

 

 

 

 

 

   

4   4                     

mf

  4   4

DV 32153

G‹

   

9



G‹

     

mp

       G‹

D‹/F

 

   

G‹

 

 

C‹/G

      

DV 32153

9 790200 426861

ISMN 979-0-2004-2686-1



E¨Œ„Š7

 

C‹/G

   13            

6

D‹4 - 3

                       

5

DV 32153  14,90 € Audiodateien der Stücke zum kostenlosen Download auf | Audio files of all pieces for free downloading at www.breitkopf.com

col Ped.

Friedrich Grossnick

ttelschwere Kl b is m i a hte Intermediate Pia vierst n o P üc to l e ic iec ke 19 9 Easy es 1

                   

 

     

G‹

C‹/G

           

G‹

C m/A

 

     

 

 



G‹

     

C m/A

    

 

    

   

             

p

 

C m/A

 



C‹/G

      

C‹

            

 

  

G‹

                D9b / 11

 



 



G‹

                

D9b / 11

G‹

             2. Mal / 2. time:

   

pp

    

© 2017 by Deutscher Verlag für Musik Leipzig

DV 32153

Musical Shooting Stars Existieren Gemeinsamkeiten zwischen Sternschnuppen und musikalischen Einfällen? Für Friedrich Grossnick liegen sie auf der Hand: beides ist spontan, immer überraschend – und manchmal unvergesslich, möchte man hinzufügen. Vor allem, wenn die Musik so „catchy“ daherkommt wie in dem neuen Spielheft des Klavierautors. In den 19 leichten bis mittelschweren Stücken klingen verschiedenste populärmusikalische Stilrichtungen an – genau wie im Erfolgs-Heft Catchy Tunes (DV 32151). Während jedoch ein rasender Himmelskörper im All irgendwann verglüht, lassen sich die einprägsamen Melodien glücklicherweise wieder und wieder zurückholen, zum spielenden Lernen und zur Freude am Klavierspiel!

Musical Shooting Stars Do shooting stars have something in common with musical ideas? To Friedrich Grossnick this is obvious: both are spontaneous, always surprising – and sometimes unforgettable, we’d like to add. Especially when the music is as “catchy” as in this piano composer’s new music book. To be heard in the 19 easy-to-moderately difficult pieces are the most varied popular musical styles – just as in the first volume Catchy Tunes (DV 32151). However, while a hurtling celestial body is burning out somewhere in the universe, the easy-to-remember melodies can be brought back over and over, happily enough, for learning through play and for the pleasure of playing piano!

 


Tasteninstrumente  Keyboard Instruments 

Luis Zett Busy Lizzy & Lazy Daisy 16 Wunderliche Blumenstücke für Klavier 16 Curious Flower Pieces for Piano

8

2 �e Waitin� Wall�o�er � �as �artende �a�erbl����en Luis Zett 16 Wunderliche Blumenstücke für Klavier 16 Curious Flower Pieces for Piano



    

Valse triste

3 4

p dolce

  3  4



    

  

  



  

 

    

       



 

    

sf

con Ped.

7

  

    

Edition Breitkopf 8890

  

13

EB 8890  14,90 €

 %

  

    

  

     

    

     

 

  

 



              

19

 

24

    

EB 8890

9 790004 185131

ISMN 979-0-004-18513-1

 

 



  

  

  



   

   



    

poco moto

     

    

   



 

      

 



   

 





sf

 

mf

 

       

 

  

© 2017 by Breitkopf & Härtel, Wiesbaden Breitkopf EB 8890

Blühende Klänge Das neue Spielheft des bekannten Klavierautors Luis Zett ist keine gewöhnliche Sammlung neuer Spielstücke. Die 16 Kompositionen sind vielmehr das originelle Ergebnis eines dynamischen Prozesses gegenseitiger Inspiration zwischen dem Komponisten und einer Verlagsmitarbeiterin, angestoßen durch ihre geteilte Freude an Wortspielereien mit englischen Blumennamen. Den Sprachwitz der dabei entstandenen Titel wie Busy Lizzy & Lazy Daisy oder Jolly Holly übertrug Luis Zett in hinreißende Musikstücke. Nimmt man das Heft zur Hand, ist die wundersame Verwandlung des Klaviers in einen blühenden Garten nicht auszuschließen!

Flowering Sounds The new volume of pieces by Luis Zett, the well-known composer for piano, is not an ordinary collection of new pieces to play. The 16 compositions are in fact the novel result of a dynamic process of mutual inspiration between the composer and a publishing-house staff member, initiated by their shared pleasure in punning on the English names of flowers. In captivating music pieces Luis Zett conveys the wordplay of titles evolving during the fun, such as Busy Lizzy & Lazy Daisy or Jolly Holly. When taking the volume in hand, be prepared to transform the piano miraculously into a blossoming garden!

7


Tasteninstrumente  Keyboard Instruments 

Martin Reich Primo & Secondo 20 ausgewogene Arrangements für Klavier vierhändig 20 Balanced Arrangements for Piano Duet

Martin Reich

20 ausgewogene Arrangements für Klavier vierhändig 20 Balanced Arrangements for Piano Duet

42

19 Maple Leaf Rag

� 44 � �

1 � 3 � 1 � �2 � � � � � � �� � � �

mf



� 44 �

��



� � � � � � �2 1



��

��

f

� �� �

� � ��

��

��



EB 8895

9 790004 185209

ISMN 979-0-004-18520-9

8

��

4

� �� �� �� �� mf

� � � � 4

�� � �

� � �� �� � � � �

�� 2

��

��

Scott Joplin (ca. 1867/68–1917) Arr.: M. Reich

� � ���

� ��

�� � �

��

1 � � 1 � ��� � � � � � �� � �� � �

� ��

�� � � ��

� � �� � � � � � �� � � �� 2

� � �� �� � � �

��

��

� �� � ��

� �� �� � �� p �� � � � �� � � � 5

p

mf

5

� � ��

�� � � � � � � � � �� �� � � �

� � �� � � � � �3

�� � � � �

9



1 2 4

� ��

5

5

��

5

EB 8895  16,90 €

4 �� 4 �



Secondo

vom Kinderlied bis zur Rhapsody in Blue | from Children’s Song to Rhapsody in Blue

4 �� 4

Primo

Edition Breitkopf 8895

�4

2

� �2 � � � 1 � � �� �

� � � � � � �� � � � �

� �5 � �� � � � �

��

� ��

��

� ��

��

� ��

� ��

�� � �

��

� �� �

� ��

��

��

��

��

�� ��

© 2017 by Breitkopf & Härtel, Wiesbaden Breitkopf EB 8895

Im Gleichgewicht Primo oder Secondo? Das macht kaum einen Unterschied in dem neuen Spielheft Primo & Secondo für Klavierspieler ab dem ersten Unterrichtsjahr. Der erfahrene Klavierpädagoge Martin Reich sorgt bei seinen Bearbeitungen für einen sehr ausgewogenen Satz, indem er die Hauptmelodie durch alle vier Stimmen führt. So macht das Üben beiden Duo-Partnern Spaß! Die Auswahl beliebter Melodien aus Kinder- und Volksliedern, klassischer Musik sowie Gospel, Blues und Ragtime erscheint im Heft aufsteigend von leicht bis mittelschwer geordnet. Das Heft mit seinen didaktisch-methodischen Hinweisen kann den Unterricht von den Anfängen bis auf das Niveau einer Bach-Invention begleiten.

In Balance Primo or Secondo? That makes hardly any difference in the new music book Primo & Secondo for piano students, firstyear and beyond. The experienced piano pedagogue Martin Reich makes certain that his duet arrangements are very balanced by running the main melody through all four voices. So, for both duet partners practicing is fun! The selection of popular melodies from children’s and folk songs, classical music as well as gospel, blues, and ragtime increases in difficulty from easy to moderately demanding. The volume with its teaching tips can support piano lessons from the very start right up to the level of a Bach Invention.

5 � � �


Tasteninstrumente  Keyboard Instruments 

Kerstin Strecke Tio and Friends Abenteuer Kammermusik Adventure Chamber Music

Gemütlich

Kerstin Strecke

16

Tio

Leierkastenwalzer⎜Organ Grinder’s Waltz Gemütlich / Leisurely

3 & 4 ™

and Friends

™

mf

1

3 & 4 

{

mf

?  43  ™

Abenteuer Kammermusik 29 sehr leichte bis leichte Stücke für Blockflöte und Klavier

Adventure Chamber Music 29 Very Easy to Easy Pieces for Recorder and Piano

 

 

™

™

2

 &  

™

& 

 

™

™  

 

™

™

™

 

 

  

™ ™

Edition Breitkopf 8886

29 sehr leichte bis leichte Stücke für Blockflöte und Klavier 29 Very Easy to Easy Pieces for Recorder and Piano

{

? ™

 

1

 

™

™

  

™

 

  

™

 

  

EB 8910  14,90 €

 

& 

{

? ™

EB 8910

9 790004 185766

ISMN 979-0-004-18576-6

&

 

™

 

™

     ™  

  

 

™

™  

 ™

Breitkopf EB 8910

Freundschaftsspiele Tio, das Tastenmännchen, ist gerade dabei, sein Instrument richtig kennenzulernen – da möchten seine Freunde mit den anderen Instrumenten, dass er sie auf dem Klavier begleitet! Das klappt tatsächlich mit den kleinen Kompositionen von Kerstin Strecke, die hier bereits das fünfte Heft ihrer erfolgreichen Tio-Reihe vorlegt. In Tio and Friends ist der Klavierpart so leicht gehalten, dass Klavieranfänger und gleichaltrige Blockflötenschüler gemeinsam erste spannende Erfahrungen im Zusammenspiel sammeln können. Geeignet für Kammermusikprojekte, Vorspiele und Hausmusik, enthält diese Auswahl sowohl sehr leichte Stückchen als auch kleine Herausforderungen – für Tio genau das Richtige!

Ensemble Playing among Friends Tio, the little keyboard man, is just about to get to know his instrument properly – since his friends with their other instruments would like him to accompany them at the piano! That works, in fact, with the small compositions by Kerstin Strecke, who is already presenting here the fifth volume of her successful Tio series. In Tio and Friends the piano part is kept so easy that piano beginners and recorder students of the same age can gain their first exciting experiences in ensemble playing. Suitable for chamber-music projects, preludes, and music at home, this selection includes very easy little pieces as well as also little challenges – just the right thing for Tio!

 

9


Tasteninstrumente  Keyboard Instruments 

Breitkopf & Härtel

Spielbuch r Klavier Piano Album Klavier spielen soll von Anfang an Freude bereiten! Große Unterstützung beim Erlernen des Instruments erhalten Klavieranfänger bei Breitkopf & Härtel durch kleine musikalische Helden wie „Tio, das Tastenmännchen“ und das „Tastenkrokodil“, die auch im Spielbuch für Klavier wieder ihren Auftritt haben. Playing piano should be fun from the start! Piano beginners will get great help learning the instrument from Breitkopf & Härtel’s little musical heroes like “Tio, The Little Keyboard Man“ and the “Keyboard Crocodile,” also re-appearing in the Piano Album.

10


Tasteninstrumente  Keyboard Instruments 

Spielbuch Klavier

Für junge Pianisten

EB 8914  19,90 €

„Breitkopf & Härtel Pädagogik“ hat in neuerer Zeit verschiedene Sammlungen einfacher Literatur für den Anfangsunterricht veröffentlicht. Das Spielbuch für Klavier enthält eine breite Auswahl von Stücken aus diesem reichen Fundus, die um diverse musikalisch und spieltechnisch interessante Stücke aus dem bewährten Repertoire der Anfängerliteratur erweitert wurde. Diese bunte Zusammenstellung leichtester und leichter Klaviermusik ist eine hervorragende Ergänzung zu jeder verwendeten Klavierschule. Sie führt den jungen Pianisten in unterschiedliche Epochen, Stilarten sowie vielerlei Satztechniken ein, wobei grundlegende Spielbewegungen erworben und die breiten Klangmöglichkeiten des Klaviers entdeckt werden können. Viele der kleinen Kompositionen eignen sich auch als Modelle zum Improvisieren.

For Young Pianists

Herausgeber | Editor: Ulrich Mahlert

Das Tastenkrokodil The Keyboard Crocodile EB 8506  16,90 € (Deutsch) EB 8516  16,90 € (English) Herausgeber | Editors: E. Haas, M. Schneider, K. Strebl, R. Trzeja, V. Weinhandl

Tio, das Tastenmännchen Tio, The Little Keyboard Man EB 8845  9,80 € Autorin | Author: Kerstin Strecke

70 Tastenabenteuer mit dem kleinen Ungeheuer 70 Keyboard Adventures with the Little Monster EB 8721  12,90 € (Deutsch) EB 8785  12,90 € (English)

Ulrich Mahlert | Hrsg.

EB 8914

9 790004 185803

“Breitkopf & Härtel Pädagogik“ has recently published various collections of easier literature for elementary instruction. The Piano Album contains a wide range of pieces from this rich fund to extend the tried-and-true repertoire of music for beginners by various musically and technically interesting pieces. This colorful assortment of easiest to easier piano music is an excellent addition to any piano program in use. It introduces the young pianist to different periods and styles as well as to all kinds of compositional techniques for being able to acquire basic playing movements and to discover the piano’s wide sound possibilities. Many of the little compositions are also suitable models for improvisation.

ISMN 979-0-004-18580-3

r

Breitkopf & Härtel

c h l u b i Sp e Klavier für

Herausgeber | Editors: K. Daxböck, E. Haas, M. Schneider, R. Trzeja, V. Wienhandl

Spielräume – Spielregeln Rooms of the Game – Rules of the Game EB 8846  22,90 € Autorin | Author: Sigrid Naumann

Mini Jazz DV 31091  13,90 € Autor | Author: Manfred Schmitz

Vierhändig durch Europa Through Europe with Four Hands

Piano Album

EB 8734  15,90 € Herausgeber | Editor: Ingo Braune

1 2 3 Klavier Edition Breitkopf 8914

EB 8619  20,90 € Autorinnen | Authors: Claudia Ehrenpreis, Ulrike Wohlwender

11


Tasteninstrumente  Keyboard Instruments 

Alexey Shor Childhood Memories Suite for Piano Kindheitserinnerungen Suite für Klavier

Childhood Memories Suite für Klavier / for Piano

Alexey Shor

EDITION BREITKOPF

I. Glühwürmchen fangen / Chasing Fireies

SHOR

Dedicated to my son Mark Allegro Vivace V = 160

c

Childhood Memories Suite for Piano

Kindheitserinnerungen

c

Suite für Klavier

mp

5

1.

2.

EB 8918

9

*

EB 8918  12,90 € 14

19

EB 8918

9 790004 185841

12

ISMN 979-0-004-18584-1

24

1.

2.

* Ornaments to be played second time only.

Edition Breitkopf 8918

© 2015 by Alexey Shor Exclusively distributed by Breitkopf & Härtel, Wiesbaden

Pianistische Rückschau Die Childhood Memories (Kindheitserinnerungen) sind eine Suite von vierzehn kurzen Stücken für Klavier solo des maltesisch-amerikanischen Komponisten Alexey Shor. Er wurde 1970 in Kiew geboren und lebt heute auf Malta und in New York. Die einzelnen Sätze der Suite begleiten ein Kind vom Glühwürmchen fangen über das Spielen im Sandkasten und das Erwachsen werden bis hin zur Ersten Liebe. Die 14 Stücke bewegen sich im mittleren Schwierigkeitsgrad und sind (nicht nur thematisch) eine wunderbare Bereicherung sowohl für fortgeschrittene Klavierschüler als auch für erwachsene Wiedereinsteiger.

Pianistic Retrospection Childhood Memories is a suite of 14 short pieces for solo piano written by the Maltese-American composer Alexey Shor. Born in 1970 in Kiev Shore now lives in Malta and New York. The Suite’s movements loosely follow a person’s path from early childhood, with a kid Chasing Fireflies and playing in a Sandbox, to his/her Coming of Age and First Love. The 14 pieces are of medium difficulty being (not only thematic) a wonderful enrichment for both advanced piano students and adult restarters.


Tasteninstrumente  Keyboard Instruments 

Edvard Grieg Lyrische Stücke für Orgel Lyric Pieces for Organ

Småtroll

52

Kobold

Puck op. 71 Nr. 3

Allegro molto (h = 176)

bb & b b bb C

bb & b b bb C

Ó

Œ

œ œ œœ œ œ œ œœ œ œ œ œœ. œœ. œœ. œœ. n œœ. n œœ œœ œœ. n >˙˙  . .

pp

. . . œ . ? b b b C œ. œ œ. bbb œ. œ œ œ. pp

. œ. œ œ. œ .

. . . œ. œ œ. œ œ. œ œ. œ œ. œ œ. œ . . .

> œ œ œœ œ œ œ œœ œ œ >œœ œ œ œ œœ œ >œœ œ œ œœ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œœ > f >˙ bb œ Œ ˙ ∑ œ Œ ˙ & b b bb œ Œ ˙ ˙ œ ˙ œ œ ˙ œ ˙ œ > > > . ? b b b œ. œ œ. Œ Ó Œ ∑ ∑ ∑ bbb b b > & b b b b n ˙˙ 

10

18

b & b bbbb

∑ pp

? b b b b >œ œ b œ Ó bb . ? bb b b bb

f

œ

ww>

œ œ œ

œ œ œ

œ œœœ Œ Œ fz

&

œ Œ Œ œ Œ Œ

. . . . b œ œ b œœ œ œ œ œœ œ œ œ œœ œœ. œœ. œœ n œœ œœ œœ œœ . .

? ?

 Œ

 œ œ pp

 Œ

16'

Œ ?œ

. œ. œ œ. œ .

. . œ. œ œ. œ œ. œ œ. œ . .

œ >œ œ œ. >œ œ œ. >œ œ œ. >œ œ n œ .

∑ ∑

œ œ >œ œ œ. >œ œ œ. >œ œ œ œ œ n œ . > .

œ. œ. œ. œ. n œ. n œ. b œ. œ. œœœ Œ Œ n œœ n œœ œœ œœ œœ n œœ œœ œœ Œ

n www

œ œ œ œ œ œ œ œ œ. œ œ Œ . . ∑

Œ œ œ œ. . . ∑

œ. Œ Œ œ œ ∑

Breitkopf EB 8832

EDITION BREITKOPF

bearbeitet von | edited by: Klaus Uwe Ludwig EB 8832

9 790004 183960

ISMN 979-0-004-18396-0

EB 8832  22,90 €

GRIEG Lyrische Stücke für Orgel

Lyric Pieces for Organ

EB 8832

Nordische Orgelromantik Eine zentrale Werkgruppe in Edvard Griegs Gesamtwerk ist das romantische Charakterstück für Klavier. Ganze 10 Bände Lyrische Stücke füllte der Komponist auf Wunsch seines Verlegers mit insgesamt 66 Einzelwerken. Titel und Charakter vieler Stücke reflektieren den Einfluss der musikalischen und literarischen Folklore von Griegs norwegischer Heimat. Der erfahrene Kirchenmusiker Klaus Uwe Ludwig traf eine Auswahl der geeignetsten Stücke der Sammlung und übertrug diese auf die Orgel. Das Ergebnis, ein Querschnitt der gesamten Themenpalette der Lyrischen Stücke, stellt eine willkommene Erweiterung des romantischen Orgelrepertoires dar. Grundlage der Bearbeitungen ist die Edvard Grieg Gesamtausgabe.

Nordic organ romantic The Romantic character piece for piano is crucial to a group of works in Edvard Grieg’s complete oeuvre. At the request of his publisher, the composer filled an entire 10 volumes with Lyric Pieces, a total of 66 individual works. The titles and characters of many pieces reflect the influence of the musical and literary folklore of Grieg’s Norwegian homeland. The experienced church musician Klaus Uwe Ludwig made a selection of the most appropriate pieces from the collection and adapted these for organ. The result is a cross section of the whole subject range of the Lyric Pieces and a welcome enhancement to the Romantic organ repertoire. The arrangements are based on the Edvard Grieg Complete Edition.

13


Tasteninstrumente  Keyboard Instruments 

Diez Eichler Generalbass Eine Einführung Basso Continuo An Introduction Diez Eichler

Generalbass Basso Continuo Eine Einführung

Der Quartvorhalt

The Four-Three Suspension

Wenn die Quarte außerhalb des Quartsext-, Terzquartsext- und Sekundakkords auftritt, ist sie den Dissonanzen zuzuordnen und unterliegt bestimmten Stimmführungsregeln.

If the fourth appears apart from the six-four or the four-two chord, it is counted among the dissonances and has to follow certain voice leading rules.

An Introduction

It has to be prepared, i.e. the same tone must have appeared in the same voice in the preceding chord.

Sie muss vorbereitet werden, d.h. im vorhergehenden Akkord muss der gleiche Ton in der gleichen Stimme vorgekommen sein. Die folgenden Sätze Heinichens (Fig. 40) zeigen dies, wobei die Vorbereitung jeweils durch Haltebögen verdeutlicht wird. Danach zeigt er, wie man es nicht machen soll.

The following realizations by Heinichen (Fig. 40) show this by using ties to illustrate the preparation. Afterwards he shows how it should not be done. The fifth and the octave have to be played with the four-three suspension.

Zum 4-3-Vorhalt werden die Quinte und die Oktave gegriffen.

 

Nach historischen Quellen Based on historical sources BV 453  circa 22,90 € i. V. | in prep. Inklusive Übungsheft Including exercise book

 

 

 

4

3

 

  

unrecht

 

4



3

 

 4



#

 4





#

4

3



 



4

3









    !

 

 





4

3

    4



3

 

 

Fig. 40: Heinchen 1711, II. Capitel, §. 24 u. 26, S. 46f.

Mattheson names the chord with the four-three suspension the “large fourth chord.” His example shows the preparation of the tone which forms the four-three suspension, too, although he does not mention this voice leading rule in his explanations.

      4

C

    4



C

   

 4

#

   

&c.

Fig. 41: Mattheson 1735, Höhere Classe, 2te Aufgabe, §. 5, S. 194

Heinichen meint an dieser Stelle, man solle nun selbst ein Beispiel anfertigen, in dem die bislang erlernten Bezifferungen vorkommen. Zum Glück für die heutigen Generalbasslehrer gibt er aber auch selbst

BV 453

  







   

Mattheson nennt den Akkord mit dem Quartvorhalt den „großen Quartenakkord“. Auch sein Beispiel zeigt die Vorbereitung des Tones, der den Quartvorhalt bildet, obwohl er diese Stimmführungsregel in den Erläuterungen unerwähnt lässt.

 9 783765 104534

ISMN 978-3-7651-0453-4

 

 

14

 

At this point, Heinichen says that we should now prepare our own examples in which all the figurations that we have already learned appear. Luckily for the modern continuo teacher, he also gives an

Von den Quellen lernen Eine musikgeschichtliche Epoche lang war er die Grundlage komponierter Musik: der Generalbass. Wer heute beginnt, sich mit der Musik des „Generalbasszeitalters“ in Studium und Praxis intensiver zu beschäftigen, dem bietet das neue Unterrichtswerk Generalbass die ideale Einführung. Autor ist der Cembalist Diez Eichler, der für seinen Grundkurs im Unterschied zu anderen Generalbassschulen ausschließlich Material aus originalen Quellen verwendet. Dies umfasst neben vielen transkribierten Notenbeispielen auch Auszüge aus historischen Generalbassschulen, die vom Autor vorgestellt und vor dem Hintergrund moderner Systematiken diskutiert werden. Ein Übungsheft mit unausgesetzten Basslinien liegt der Ausgabe bei.

Learning from the Sources Basso continuo or thorough bass: it was the basis of music composed for an entire music-history period. To anyone today starting to deal with the music of the “continuo age” in terms of study and practice, this new thorough bass textbook Basso Continuo offers the ideal introduction. Its author is the harpsichordist Diez Eichler, who uses for his basic course exclusively material from original sources. Besides many transcribed musical examples, this course also includes excerpts from historical thorough-bass schools, introduced by the author and discussed against the background of modern systems. An exercise book with unrealized bass lines is enclosed in the edition.


Bläser  Wind Instruments 

Hanns Eisler

Moment musical und zwei weitere Soli | für Klarinette in B and two additional solos | for Clarinet in B flat

EDITION BREITKOPF

EISLER Moment musical und zwei weitere Soli and two additional solos für Klarinette for Clarinet

EB 8919

Anhang: zwei weitere Soli aus der Bühnenmusik zum Theaterstück Night Music von Clifford Odets Appendix: two additional solos from the stage music for the play Night Music by Clifford Odets EB 8919  i. V. | in prep.

EB 8919

9 790004 185858

ISMN 979-0-004-18585-8

Herausgeber | Editor: Heinrich Mätzener Die im Band abgebildete Manuskriptseite Eislers bietet den direkten Vergleich zum edierten Text.

15 Nachtmusik In Clifford Odets’ Drama Night Music gehört die Klarinette unmittelbar zur Bühnenhandlung: Sie wird von der Hauptfigur gespielt und charakterisiert deren Stimmungen und Aktionen. Der Nachlass Eislers birgt mehrere Klarinettensoli im Kontext des Stückes; das anspruchsvollste ist das (erst später so benannte) Moment musical, das der Komponist offenbar zugunsten einfacher zu spielender Alternativen wieder entfernt hatte. Zwei solcher Alternativen sind im Anhang dieser Erstausgabe wiedergegeben. Alle drei Werke eignen sich dank ihrer teils brillanten, teils gedankenvollen Musikalität sowie ihrer exemplarischen musikalischen Qualität für die pädagogische Praxis ebenso wie für Aufführungen im Konzertsaal.

Night Music The clarinet in Clifford Odets’s play Night Music is directly involved in the stage plot: it is played by the main character and characterizes his moods and actions. The composer Hanns Eisler’s estate contains several clarinet solos coming from the play’s context; the most challenging of these is the Moment musical (called that only later), evidently deleted by the composer in favor of alternatives that were easier to play. Two such alternatives are reproduced in the appendix to this first edition. All three works are suitable for pedagogical practice as well as for concert performance, thanks to their sometimes brilliant, sometimes pensive musicality, together with their exemplary musical quality.


Singstimme  Voice 

Stefanie Fersch Stimmspaß mit dem kleinen Singfrosch Kreativ singen lernen mit Geschichten, Übungen und Liedern | Learning to sing creatively with stories, exercises and songs

CD - Track 21 | 22

Gute Nacht, kleiner Singfrosch

8

Ein aufregender und erlebnisreicher Tag liegt hinter mir und auf einmal bin ich sooooo müde! Ich kann mir ein lautes Gähnen nicht mehr verkneifen und stecke alle um mich herum schon damit an:

Ahhhhhhhhh

:

:

ahhhhhhhhh

ahhhhhhh

Ich mache mich auf den Weg in mein schönes, warmes Bett, suche auf dem Weg noch meinen Teddy, denn ohne ihn kann ich nicht so gut schlafen. Fest drücke ich ihn an mich, wir kuscheln uns eng zusammen, und dann lasse ich meinen Tag nochmal an mir vorbei ziehen. Was habe ich heute Schönes erlebt? Was hast Du heute Schönes erlebt? Wie von ganz weit weg sehe ich noch einzelne Bilder vom Tag. Du bestimmt auch. Leise singe ich mein Gute-Nacht-Lied vor mich hin und dann schlafe ich langsam tief und fest ein.

BV 451

BV 451 Bilderbuch mit CD | Storybook with CD: 14,90 € BV 452   Lehrerheft mit Klavierstimme Teacher’s manual with piano part: 24,90 € BV 451 + BV 452 im Set | in the set: 34,90 €

Stefanie Fersch Kreativ singen lernen mit Geschichten, Übungen und Liedern

EB 8933  Klavierstimme einzeln | Piano part separately: circa 4,90 €

Stimmentdeckung für die Kleinsten Erdacht und beim langjährigen Unterrichten vieler Nachwuchssänger zum Leben erweckt wurde der kleine Singfrosch von der Sopranistin Stefanie Fersch. Die Autorin erfindet rund um ihre Leitfigur Geschichten und eigens komponierte Lieder mit versteckten Stimmbildungsübungen. Dabei gelingt es ihr auf ansprechende Weise, kindliche Singstimmen im Alter von 4–8 Jahren mit ersten Körper- und Atemübungen ganzheitlich zu schulen. Erhältlich sind ein Bilderbuch mit CD, ein begleitendes Lehrerheft mit methodischen Hinweisen und eingelegter Klavierstimme sowie die Klavierstimme einzeln.

Discovering the Voice for the Very Youngest Children The Little Singing Frog was conceived and brought to life by the soprano Stefanie Fersch from years of experience teaching many young singing talents. Around her theme character the author devises stories and songs of her own composition with concealed vocaltraining exercises. In the process she is able in an appealing way to train holistically the singing voices of children aged 4 to 8 with first body and breathing exercises. Available are an illustrated storybook with CD, a supporting teacher’s manual complete with methodological suggestions and piano part, together with the separate piano part.

it A

u d io - C

D

9 783765 104510

Ideal for teaching voice in kindergarten, music school and primary school, in choruses and other groups, even for pedagogues with no musical background Ideal gift for a child-friendly introduction to singing Recommended by Diana Damrau

Illustrationen | Illustrations: Petra Götz

BV 452

9 783765 104527

Gähne nach Herzenslust mit mir mi Dich nicht, t. dass Du gle ich wirklich gähnen mu Dann machs sst. t Du es ric htig. Ich wünsche Dir eine gu te Nacht!

m

16

ISBN 978-3-7651-0452-7

ISBN 978-3-7651-0451-0

Wundere

Ideal für die gesangspädagogische Arbeit auch fachfremder Pädagogen mit Kindern in Kindergarten, Musik- und Grundschule, in Chören und anderen Gruppen Ideales Geschenk für einen kindgerechten Einstieg ins Singen Empfohlen von Diana Damrau


Chor  Choir 

Johannes Brahms

Sechs Quartette für vier Singstimmen und Klavier | op. 112 Six Quartets for four Voices and Piano | op. 112

Sechs Quartette

ChB 16000 Breitkopf & Härtel Chor-Bibliothek

für vier Singstimmen und Klavier

Urtext der neuen BrahmsGesamtausgabe

Johannes Brahms op. 112

herausgegeben von Bernd Wiechert

1 Sehnsucht bb & b b 42

B bb b 2 = V b 4

Andante

Sopran

Brahms – SECHS QUARTETTE

Alt

für vier Singstimmen und Klavier op. 112

Tenor

Bass

bb & b b 42 ? bb 2 bb 4

(Franz Kugler)

b œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ & b b b 42 œ œ p œ nœ œ œ œ œ nœ bœ œ œ œ nœ œ œ œ œ nœ œ œ œ œ œ œ œ œ œ ? bb 2 œœ œœ bb 4 œ œ Andante

Klavier

ChB 16000  8,90 € bb &bb Œ

5

Urtext der neuen Johannes Brahms Gesamtausgabe (JBG) Urtext of the new Johannes Brahms Complete Edition (JBG) ersetzt | replaces PB/ChB 5222

b V b bb

Es

‰ œj �

? bb b b

b & b bb œ

œœ

Es

? bb œœœ bb œœ

ChB 16000

9 790004 413272

ISMN 979-0-004-41327-2

Herausgeber | Editor: Bernd Wiechert

b & b bb Œ

‰ Jœ

dolce

Chor-Bibliothek 16000

œ

rin

œ

rin

-

-

œ �œ œ R J

nen

die Was

r j œ �œ œ

nen

die Was

� œ œœ œ

3

3

-

-

ser

j œ ‰

ser

œ œœ œœœ

œ œœœ œœ

j œ ‰

œœ

œ œ œ œ

œ

œ œ œ œ

œ

œ

Œ

‰ Jœ

Tag

Tag

und

und

� œœ

œ œœœ

œ œ œ œ œ œ œœ œœ

Nacht

Nacht

Œ

œ

,

,

Es

œ ‰ J

œ n œœ

œœ œ œ œ œ œ œ œ œ œœ œœ œœ œ J

Es

œœ

© 2008 by G. Henle Verlag, München

Zwischen Melancholie und Ausgelassenheit Während seines Sommerurlaubs im Jahr 1891 komponierte Brahms sechs Vokalquartette, die noch im Herbst des gleichen Jahres im Druck erschienen. Diese Zusammenstellung, später Brahms’ Opus 112, ist deutlich in zwei Gruppen aufgeteilt. Zwei im melancholischen Tonfall gehaltene Vertonungen der Gedichte Sehnsucht und Nächtens von Franz Kugler treffen auf vier vor Vitalität und Kraft berstende Zigeunerlieder. Die ersten öffentlichen Aufführungen des Werks wurden sehr positiv aufgenommen. Noch zu Lebzeiten Brahms’ trat neben den ursprünglich vorgesehenen Vortrag durch vier Solostimmen auch die Ausführung durch Chöre. Breitkopf & Härtels neue praktische Ausgabe der Quartette folgt dem kritisch edierten Notentext der „Johannes Brahms Gesamtausgabe“.

Between Melancholy and Exuberance During his summer vacation in 1891 Brahms composed six vocal quartets which would appear in print later that autumn. This set, to become Brahms’s opus 112, clearly falls into two groups. The first two in the melancholic tone of the poems Sehnsucht (Longing) and Nächtens (At Night) by Franz Kugler come upon four Zigeunerlieder (Gypsy Lieder) bursting with vitality and power. The first public performances of the work were very positively received. Even while Brahms was still alive, the work was performed not only by the four solo voices originally intended, but also by choruses. Breitkopf & Härtel’s new practical edition of the Quartette follows the music text of the critical edition of the “Johannes Brahms Complete Edition.”

17


Chor  Choir 

Breitkopf & Härtel

Chorbibliothek Choir Library Zum 300-jährigen Verlagsjubiläum veröffentlicht Breitkopf & Härtel zehn Chormusik-Bände für alle Gelegenheiten und Besetzungen. Die einzelnen Werke sind nach Gattungen und Themen sortiert, um die Programmauswahl für Chorleiter zu erleichtern und den Chören die Nutzung der Sammlung als Basisrepertoire zu ermöglichen. Um die weiterhin lieferbaren Einzelausgaben parallel zu den Bänden nutzen zu können, wurde das originale Notenbild beibehalten. For its 300th anniversary, Breitkopf & Härtel is publishing ten volumes of choral music for all occasions and scorings. The individual works are sorted by genres and themes to facilitate the program selection for choral conductors and enable the usage of the collection as a basic repertoire for choral singers. The original notational image was preserved to allow the parallel use of the single editions that are still available separately.

Männer chor Men’s Choir Geistliche Musik Breitkopf & Härtel Library I. Geistliche Lieder undChoirGesänge Zum 300-jährigen Verlagsjubiläum veröffentFor its 300th anniversary, Breitkopf & Härtel is II. Messen und Hymnen licht Breitkopf & Härtel zehn Chormusik-Bände publishing ten volumes of choral music for all are sorted by genres and themes to facilitate

Robert Schumann und Franz Schubert sind

known choral pieces by Arnold Mendelssohn,

auch weniger bekannte Chorsätze von Arnold

Hanns Eisler or Siegfried Strohbach are

Weltliche Musik Themen sortiert, um die Programmauswahl the program selection for choral conductors für Chorleiter zu erleichtern und den Chören and enable the usage of the collection as a I. Tanz- und Liebeslieder die Nutzung der Sammlung als Basisrepertoire basic repertoire for choral singers. The zu ermöglichen. Um die weiterhin lieferbaren original notational image was preserved to II. Naturlieder Einzelausgaben parallel zu den Bänden nutzen allow the parallel use of the single editions III.Notenbild Jagdlieder zu können, wurde das originale that are still available separately. beibehalten. The Choir Library for women’s and children’s IV. Trinklieder Die Chorbibliothek für Frauen- und Kinderchor choir contains sacred and secular music, both enthält geistliche und weltliche Musik, sowohl und Nacht a cappella and with accompaniment. Apart V. Abend a cappella als auch mit Instrumentalbegleifrom works by Johannes Brahms, Robert VI. Ernste und patriotische Lieder tung. Neben Werken von Johannes Brahms, Schumann and Franz Schubert, also lesser included. Thereby the volume enlarges the Sacred Music Strohbach vertreten. Damit erweitert der Band small oeuvre for women’s and children’s choir I. Sacred Songs and Chants das schmale Oeuvre für Frauenund Kinderand invites the rediscovery of seldom perchor und regt zur Wiederentdeckung selten formed works. II. Masses and Hymns aufgeführter Werke an. Mendelssohn, Hanns Eisler oder Siegfried

Secular Music I. Dance and Love Songs II. Songs of Nature III. Hunting Songs IV. Drinking Songs V. Evening and Night-time Männerchor | Men’s Choir VI. Serious Gemischter Chor | Mixed Choir and Patriotic Songs Weltliches Repertoire (3 Bände) Geistliches Repertoire (5 Bände) Weitere Bände der Chorbibliothek | Further volumes of the Choir Library:

Breitkopf & Härtel Chorbibliothek Choir Library für Männerchor for Men’s Choir

ChB 5324

9 790004 412541

ChB 5324

Breitkopf & Härtel

Breitkopf & Härtel

Chorbibliothek Choir Library

Chorbibliothek Choir Library

für Gemischten Chor Weltliches Repertoire, Band I for Mixed Choir Secular Repertoire, Volume I

für Gemischten Chor Geistliches Repertoire, Band I for Mixed Choir Sacred Repertoire, Volume I

ChB 5326

ChB 5330

Secular Repertoire (3 Volumes)

Sacred Repertoire (5 Volumes)

Chorbibliothek | Choir Library

occasions and scorings. The individual works

einzelnen Werke sind nach Gattungen und

ISMN 979-0-004-41254-1

18

für alle Gelegenheiten und Besetzungen. Die

für Frauen- und Kinderchor for Women’s and Children’s Choir

Breitkopf & Härtel Chorbibliothek

Breitkopf & Härtel Chorbibliothek Choir Library Frühjahr

für Männerchor

2017

for Men’s Choir

Spring

ChB 5324  24,90 € i. V. | in prep. ISMN 979-0-004-41253-4

Staffelpreise möglich Volume discounts available 9 790004 412534 ChB 5323

ChB 5324


Chor  Choir 

Männer chor Der zweite Band in Breitkopf & Härtels Chorbibliothek zeigt einen Querschnitt des im Verlagsprogramm enthaltenen Repertoires für Männerchor. Diese Gattung, die sich erst um 1800 zu etablieren begonnen hatte, erlebte bereits Mitte des 19. Jahrhunderts ihre große Blütezeit. Zahlreiche Ensemble-Neugründungen inspirierten unter anderem Franz Schubert, Robert Schumann, Felix Mendelssohn Bartholdy und seine Schwester Fanny Hensel zu Werken im weltlichen und geistlichen Bereich für diese Besetzung. Dass der Männerchorgesang auch über die Epoche der Romantik hinaus lebendig blieb, zeigen die hier ebenfalls aufgenommenen Chorstücke von Jean Sibelius, Johann Nepomuk David und Siegfried Thiele.

Men’s Choir The second volume in Breitkopf & Härtel’s Choir Library shows a cross section of the men’s choral repertoire in our publishing-house program. This genre, just beginning to be established around 1800, had already reached its great heyday by the middle of the 19th century. The founding of numerous new men’s choruses inspired, for example, Franz Schubert, Robert Schumann, Felix Mendelssohn Bartholdy, and his sister Fanny Hensel to compose works in the secular and sacred sphere for this setting. The choral pieces by Jean Sibelius, Johann Nepomuk David, and Siegfried Thiele also included here show that men’s choral singing also lived on beyond the Romantic era.

Breitkopf & Härtel

Chorbibliothek Choir Library

Breitkopf & Härtel

für Gemischten Chor Geistliches Repertoire, Band IV for Mixed Choir Sacred Repertoire, Volume IV

Chorbibliothek Choir Library

Breitkopf & Härtel

für Gemischten Chor Weltliches Repertoire, Band III for Mixed Choir Secular Repertoire, Volume III

Breitkopf & Härtel

Chorbibliothek Choir ChB 5333 Library

Breitkopf & Härtel

für Gemischten Chor Geistliches Repertoire, Band III for Mixed Choir Sacred Repertoire, Volume III

Chorbibliothek Choir Library ChB 5328

Chorbibliothek Choir Library

Breitkopf & Härtel

für Gemischten Chor Weltliches Repertoire, Band II for Mixed Choir Secular Repertoire, Volume II

Breitkopf & Härtel Chorbibliothek Choir Library ChB 5327

für Frauen- und Kinderchor for Women’s and Children’s Choir

neu

für Gemischten Chor Weltliches Repertoire, Band I for Mixed Choir Secular Repertoire, Volume I

ChB 5326

2018

Chorbibliothek Choir ChB 5332 Library für Gemischten Chor Geistliches Repertoire, Band II for Mixed Choir Sacred Repertoire, Volume II

Breitkopf & Härtel

Chorbibliothek Choir ChB 5331 Library

ChB 5323 ChB 5330

Frauen- und Kinder chor Der bereits erschienene erste Band der Chorbibliothek für Frauen- und Kinderchor enthält geistliche und weltliche Musik, sowohl a cappella als auch mit Instrumentalbegleitung. Neben Werken von Johannes Brahms, Robert Schumann und Franz Schubert sind auch weniger bekannte Chorsätze von Arnold Mendelssohn, Hanns Eisler und Siegfried Strohbach vertreten. Damit erweitert der Band das schmale Œuvre für Frauen- und Kinderchor und regt zur Wiederentdeckung selten aufgeführter Werke an.

Volume 1 of the Choir Library for women’s and children’s choir is already available and contains sacred and secular music, both a cappella and with accompaniment. Apart from works by Johannes Brahms, Robert Schumann and Franz Schubert, also lesser known choral pieces by Arnold Mendelssohn, Hanns Eisler and Siegfried Strohbach are included. Thereby the volume enlarges the small œuvre for women’s and children’s choir and invites the rediscovery of seldom performed works. ChB 5323

9 790004 412534

ISMN 979-0-004-41253-4

Women’s and Children’s Choir

ChB 5323  22,90 €

Staffelpreise möglich | Volume discounts available

2019

für Gemischten Chor Geistliches Repertoire, Band I for Mixed Choir Sacred Repertoire, Volume I

19


Chor  Choir 

Zelenka’s last mass

Zelenkas letzte Messe

20 Jan Dismas Zelenka

Missa Omnium Sanctorum a-moll ZWV 21 für Soli, Chor und Orchester | for Soloists, Choir and Orchestra Herausgeber | Editor: Wolfgang Horn PB 5578

Partitur | Score: 79,90 € i. V. | in prep. ISMN 979-0-004-21388-9

9 790004 213889 PB 5578

OB 5578

Orchesterstimmen | Orchestral parts Streicher | Strings: i. V. | in prep. Harmonie | Wind set: i. V. | in prep.

EB 8052

Bereits erschienen | already available Klavierauszug | Piano reduction von Matthias Grünert: 21,90 €


Chor  Choir 

Meisterwerke des Dresdner Barock Jan Dismas Zelenka gilt neben Johann David Heinichen und Johann Adolf Hasse als einer der Hauptvertreter des Dresdener Barock. Seine fünf letzten Messen (ZWV 17–21) sind Meisterwerke von ausgereifter kompositorischer Kunstfertigkeit und berührender, individueller Ausdruckstiefe. Sie gelten als Höhepunkt seines kirchenmusikalischen Schaffens. Die Missa Omnium Sanctorum ZWV 21 ist die letzte Messvertonung Zelenkas. Sie enthält drei ausgedehnte Arien (je eine für Sopran, Alt und Tenor), konzertant angelegte Chöre und ungewöhnlich ausdrucksstarke Chorfugen. Besonders eindringlich wirkt das durchkomponierte Credo dieser Messe mit einem Ritornell, das zu den schönsten Eingebungen Zelenkas zählt. Grundlage für Partitur und Stimmenmaterial dieser Neuausgabe bildet der korrespondierende Band der Reihe „Das Erbe deutscher Musik“, aus dem Breitkopf & Härtel auch das informative Vorwort sowie den Kritischen Bericht übernimmt.

Masterworks of the Dresden Baroque Jan Dismas Zelenka, along with Johann David Heinichen Heinichen and Johann Adolf Hasse, is considered one of the main representatives of the Dresden Baroque. His five last masses (ZWV 17–21) are masterworks of mature compositional craftsmanship and touching, individual expressive depths. They rank as highpoint in his church music. The Missa Omnium Sanctorum ZWV 21 is Zelenka’s last mass setting. It contains three extended arias (one each for soprano, alto and tenor), concertante choruses and unusually expressive choral fugues. Especially powerful in effect is the through-composed Credo in this mass, with a ritornello that is one of Zelenka’s most beautiful inspirations. The score and parts material of this new edition are based on the corresponding volume of the “Das Erbe deutscher Musik” series, from which Breitkopf & Härtel also took over both its informative preface as well as the critical report.

Missa Sanctissimae Trinitatis a-moll ZWV 17

In Vorbereitung | in preparation

Missa votiva e-moll ZWV 18 PB 5577  Partitur | Score mietweise erhältlich | available on hire:  

Orchesterstimmen | Orchestral parts

EB 8053  Klavierauszug von | Piano reduction by Matthias Grünert

Missa Dei Patris C-dur ZWV 19 Partitur | Score  PB 5556 Orchesterstimmen | Orchestral parts  OB 5556 Klavierauszug von | Piano reduction by Andreas Köhs  EB 8051

Missa Dei Filii C-dur/G-dur ZWV 20 PB 5565  Orchesterstimmen | Orchestral parts OB 5565  Partitur | Score EB 8050  Klavierauszug von | Piano reduction by Matthias Grünert

21


Chor  Choir 

Johann Sebastian Bach Markus-Passion BWV 247

PB 5611 Breitkopf & Härtel Partitur-Bibliothek

J. S. Bach – MARKUS-PASSION BWV 247 Rekonstruktion von Malcolm Bruno

Partitur

rekonstruiert und herausgegeben von reconstructed and edited by Malcolm Bruno Partitur | Score PB 5611  49,00 € i. V. | in prep.

Orchesterstimmen mietweise erhältlich | Orchestral parts available on hire PB 5611

9 790004 215081

22

ISMN 979-0-004-21508-1

Klavierauszug | Piano reduction EB 8916  14,90 € i. V. | in prep.

Evangelium Mk 14, 53–59 Sodann führten sie Jesus ab zum Hohen Priester, wo sich alle versammelten: die Hohen Priester, die Ältesten und die Schriftgelehrten. Petrus folgte in sicherem Abstand, bis hinein in den Hof des Hohen Priesters, und saß zusammen mit den Dienern und wärmte sich am offenen Feuer. Die Hohen Priester aber, und der ganze Hohe Rat, suchten ein Zeugnis gegen Jesus, um ihn zum Tode zu verurteilen. Doch fanden sie keines. Denn viele traten als Lügenzeugen gegen ihn vor, doch ihre Zeugnisse stimmten nicht überein. Da standen einige auf und behaupteten: „Wir selber haben ihn sagen hören: Ich werde diesen Tempel, der von Menschenhänden gemacht wurde, niederreißen und binnen drei Tagen einen anderen, nicht von Menschenhänden gemachten, aufbauen.“ Doch auch hier stimmte ihr Zeugnis nicht überein. Then they led Jesus to the High Priest’s house where the chief priests, scribes and elders were gathered. Peter followed at a safe distance until they came to the High Priest’s courtyard. There he sat amongst the servants, warming himself by the fire. Meanwhile, the chief priests and all the council searched for witnesses, that they might find evidence to put Jesus to death: but they could find none. Many gave false witness against him, but their statements did not agree. Some said, ‘We heard him say, “I will destroy this temple, made with hands, and in three days I will build a new Temple, one not made with hands.” But even here they could not agree.

Willkommenes Comeback Die Johannes- und die Matthäus-Passion Bachs sind beliebt und im Konzertleben fest etabliert. Von einer dritten, der Markus-Passion, ist nur das originale Textbuch Picanders erhalten. Der Musikforscher Malcolm Bruno erstellte auf Basis der inzwischen als Parodievorlage etablierten Trauerode BWV 198 eine neue Rekonstruktion des Werks. Parallelarien aus verschiedenen Kantaten ersetzen fehlende Arienmusik und anstelle der verschollenen Rezitative und Turba-Chöre tritt der gesprochene Evangelientext, der in dieser Ausgabe zweisprachig (Deutsch/Englisch) abgedruckt ist. Das frisch erstellte Aufführungsmaterial einschließlich eines ausführlichen Kommentars wird um einen neu eingerichteten Klavierauszug ergänzt.

Welcome Comeback Bach’s St John and St. Matthew Passions are popular and well established in concert life. Of a third, the Markus-Passion, only Picander’s original libretto is extant. The music scholar Malcolm Bruno has prepared a new reconstruction of the work based on the meanwhile established parody model Trauerode BWV 198. Parallel arias from various cantatas replace the lacking music for arias, and instead of the lost recitatives and the turba choruses, the spoken gospel text is bilingually published in this edition (in German/English). The freshly-prepared performance material including a detailed commentary is supplemented by a newly-arranged piano reduction.


Chor  Choir 

Wolfgang Amadeus Mozart Missa in c KV 427 K. 427

PB 5562 Breitkopf & Härtel Partitur-Bibliothek

Partitur | Score PB 5562  i. V. | in prep.

Mozart für Soli, Chor und Orchester KV 427

Studienpartitur | Study score PB 5596  i. V. | in prep.

Klavierauszug | Piano reduction EB 8654  i. V. | in prep.

PB 5562

9 790004 213728

ISMN 979-0-004-21372-8

– MISSA in c

Orchesterstimmen | Orchestral parts OB 5562  i. V. | in prep.

Partitur

Herausgeber | Editor: Clemens Kemme

Mozarts Versprechen eingelöst

Mozart’s Vow Fulfilled

Die Missa in c lag Mozart so sehr am Herzen, dass er sie als „Beweis der Wirklichkeit meines Versprechens“ anführte, die geliebte Constanze zu „heyrathen“ und die nur halb fertiggestellte Messe zu vollenden. Gleichwohl blieb eines der größten Meisterwerke Mozarts ein Torso. Eine neue, kreativ und profund begründete und mit Respekt vor der Komposition erstellte Ergänzung des niederländischen Musiktheoretikers, Arrangeurs und Musikwissenschaftlers Clemens Kemme schließt diese Werklücke und löst damit nach über 200 Jahren Mozarts Versprechen ein.

The Missa in c was so dear to Mozart that he cited it as “evidence of the reality of my vow to marry” his beloved Constanze and to complete the only half-finished mass. Nevertheless, one of Mozart’s greatest masterpieces remained a torso. The Dutch music theorist, arranger, and musicologist Clemens Kemme closes the gap in this work by creating a new supplement, creatively and profoundly grounded and giving due respect to the composition, hence fulfilling that part of Mozart’s vow after more than 200 years.

Bei Breitkopf & Härtel erscheint diese Fassung komplett mit Aufführungsmaterial, Klavierauszug und Studienpartitur. Die Edition beruht auf einer sorgfältigen, neuen Sichtung der Quellen zu den vollendeten Teilen und bietet:

This version is published by Breitkopf & Härtel, complete with performance material, piano reduction, and study score. The edition is based on a meticulous re-examination of the sources for the completed sections and offers:

Ergänzungen ausschließlich bei Vorlage von authentischem Material

Addenda validated by authentic material

neue Instrumentierungen der zwei „Credo“-Sätze in Anlehnung an Händel und Bach sowie an Mozarts eigene Musik z. B. an die Arie „Se il padre perdei“ (Idomeneo) Rekonstruktion des doppelchörigen „Sanctus“ nach Sekundärquellen und Vorlagen von Caldara und J. Chr. Bach Graurasterung der ergänzten Teile, so dass diese auf den ersten Blick erkenntlich sind Vorbereitung der Edition in enger Zusammenarbeit mit Frans Brüggen erste Aufführung der Fassung 2006 durch Brüggen mit vielen Folgeaufführungen u. a. durch den Chor des Bayrischen Rundfunks unter Peter Dijkstra (zugleich CD-Produktion)

new orchestration of the two “Credo” movements modeled on Handel and Bach as well as on Mozart’s own music, e.g., the aria “Se il padre perdei” (Idomeneo) reconstruction of the “Sanctus” for double chorus from secondary sources and models by Caldara and J. Chr. Bach sections added in the study score clear at first glance from their gray resolution preparation of the edition in close collaboration with Frans Brüggen first performance of the version in 2006 by Brüggen with many subsequent performances, such as by the chorus of the Bavarian Radio under Peter Dijkstra (together with CD production)

23


Chor  Choir 

Friedrich Schneider

Das Weltgericht Oratorium in drei Teilen für Soli, Chor und Orchester | op. 46 The Last Judgement Oratorio in three parts for Soloists, Choir and Orchestra | op. 46

Seine Majestät Friedrich Wilhelm dem Dritten, König von Preußen &. &. &. in tiefster Untertänigkeit gewidmet

PB 32025

Das Weltgericht

Breitkopf & Härtel Partitur-Bibliothek

Erster Teil - [Tod] Einleitung

Friedrich Schneider op. 46

Maestoso*)

Schneider

Flauto I, II

c

Oboe I, II

c

Clarinetto I, II in Sib / B

c

Fagotto I, II

c

– DAS WELTGERICHT

Oratorium für Soli, Chor und Orchester

– THE LAST JUDGEMENT for Soloists, Choir and Orchestra op. 46

Partitur Score

Partitur | Score PB 32025  136,00 € Klavierauszug | Piano reduction EB 32025  27,95 € Herausgeber | Editor: Nick Pfefferkorn

c

Trombe I, II in Sib / B

c

Trombone alto I, II

c

Trombone tenore

c

Trombone basso

c

Timpani in Sib-Fa / B-F

c

f

f

f a2

f

f

f

mf

mf

mf

f

Maestoso*)

Violini I

c

Violini II

c

Viole

c

Violoncelli e Bassi

c

f

f

f

f

*) Schneiders Metronomangabe von 1819 / Schneider’s metronome mark of 1819: V = 80

PB 32025

9 790004 215135

24

ISMN 979-0-004-21513-5

Orchesterstimmen mietweise erhältlich | Orchestral parts available on hire

Corno I, II in Mib / Es

a2

Partitur-Bibliothek 32025

© 2013 by Pfefferkorn Musikverlag, Leipzig © 2017 assigned to Breitkopf & Härtel, Wiesbaden

Erfolgreich von Anfang an Friedrich Schneiders (1786–1853) zweites Oratorium Das Weltgericht wurde 1820 in Leipzig uraufgeführt und sogleich zu einem unmittelbaren Erfolg. Der einsetzende Siegeszug des Werkes, der erst mit Erscheinen von Mendelssohns Paulus allmählich abnahm, verhalf dem neuen Typ des Chor-Oratoriums zum Durchbruch. Das Werk gilt bis heute als Höhepunkt des deutschen Oratorienschaffens zwischen Haydn und Mendelssohn, wobei die Handlung im Wesentlichen vom Chor getragen wird. Mit Erscheinen dieser Urtext-Ausgabe, die aus dem Programm des Pfefferkorn Musikverlages übernommen wird, ist das Weltgericht erstmals wieder vollständig zugänglich. Neben der käuflichen Partitur erscheint der vom Komponisten selbst erstellte, leicht und gut spielbare Klavierauszug.

Successful from the Outset Friedrich Schneider’s (1786–1853) second oratorio The Last Judgement was an immediate success at its 1820 premiere in Leipzig. The initial triumph of the work, which the appearance of Mendelssohn’s oratorio Paulus only gradually diminished, helped the new type of choral oratorio to its breakthrough. To this day the work has been considered the high point of the German oratorio genre between Haydn and Mendelssohn as where the storyline is essentially borne by the choir. With the release of this Urtext edition taken over from the Pfefferkorn music publishers, the Last Judgement is once again fully available. Also for sale in addition to the score is the very playable piano reduction prepared by the composer himself.


Orchester  Orchestra 

Friedrich Schneider Symphonie Nr. 16 A-dur Symphony No. 16 in A major

9 78 PB 5591 Breitkopf & Härtel Partitur-Bibliothek

Fl. p Ob.

I II

Cl. (A)

I II

Schneider

Fg.

I II

– SYMPHONIE NR. 16

Cor. (A)

– SYMPHONY NO. 16 in A major

p

f

p

f

p

f

I.

[I.]

A-dur

f

I.

a2

a2

I II

f Tr. (D)

a2

I II

f

WoO

I f

Vl. II Partitur Score

ISMN 979-0-004-21401-5

9 790004 214015 PB 5591

f Va. f Vc.

Partitur | Score PB 5591  42,90 €

p

f

p

f

Cb.

85 Fl. sf

Herausgeber | Editor: Nick Pfefferkorn Orchesterstimmen mietweise erhältlich | Orchestral parts available on hire

Ob.

I II

Cl. (A)

I II

I II

Cor. (A)

I II

sf

sf

sf

sf

sf

sf

sf

sf

sf

sf

sf

sf

sf

sf

sf

sf

sf

sf

sf

sf

sf

sf

sf

sf

sf

sf

sf

sf

sf

sf

sf

sf

sf

sf

sf

sf

sf

sf

a2

(a 2)

Fg.

sf

sf

a2

I Vl.

Va.

Vc. e Cb.

PB 5591

9 790004 214015

ISMN 979-0-004-21401-5

II

Breitkopf PB 5591

Lohnende Repertoireerweiterung Friedrich Schneider, von der Musikwelt vor allem auf sein Oratorium Das Weltgericht reduziert, hinterließ nach seinem Tod 1853 ein über 1000 Werke umfassendes Œuvre, darunter 23 Symphonien. Bei Breitkopf & Härtel erscheint jetzt erstmals eine Ausgabe der Symphonie Nr. 16, wobei die Zusammenarbeit des Verlags mit Schneider bereits 1805 begann. Die im Jahr 1818 entstandene Symphonie ist ein eindrucksvoller Beleg dafür, dass auch außerhalb Wiens an der Entwicklung der „romantischen Symphonie“ gearbeitet wurde. Das umfangreiche symphonische Schaffen Schneiders ist bis heute fast vollständig unbekannt. Es lädt zu einer Wiederentdeckung ein und bietet eine willkommene und wertvolle Repertoireerweiterung im Bereich der frühromantischen Symphonie.

A Rewarding Extension to the Repertoire Friedrich Schneider, remembered in the music world almost entirely through his oratorio Das Weltgericht (The Last Judgement), bequeathed at his death in 1853 an œuvre of over 1000 works, among them 23 symphonies. Breitkopf & Härtel, whose association with Schneider began as early as 1805, is now publishing for the first time an edition of his Symphony No. 16. The symphony composed in 1818 is an impressive proof that outside of Vienna the “romantic symphony” was also developing then. To this day Schneider’s extensive symphonic output is almost completely unknown. Inviting us to rediscover him, the work offers a welcome and valuable repertoire extension in the realm of the early romantic symphony.

25


Orchester  Orchestra 

Eduard Franck

Konzert für Klavier und Orchester | op. 13 Concerto for Piano and Orchestra | op. 13

22 PB 32026 Breitkopf & Härtel Partitur-Bibliothek

145

F

Fl. I, II

Cor. I, II (Fa / F)

E. Franck

6

– KONZERT

6

für Klavier und Orchester

F

– CONCERTO

for Piano and Orchestra

*)

con espressione

Pfte.

Vc.

op. 13

150 Partitur Score

Partitur | Score PB 32026  68,00 €

Pfte.

154

cresc.

Pfte.

Klavierauszug | Piano reduction EB 32026  19,90 € Herausgeber | Editor: James Tocco

p Fag. I, II

p

Pfte.

f

6

2 Soli

Vc.

PB 32026

9 790004 215142

26

ISMN 979-0-004-21514-2

Orchesterstimmen mietweise erhältlich | Orchestral parts available on hire

158 Clar. I, II (Sib / B)

p

*) siehe / see Kritischer Bericht

Breitkopf PB 32026

Endlich wieder aufführbar Das Klavierkonzert in d-Moll op. 13 ist das erste groß angelegte Orchesterwerk des Mendelssohn-Schülers Eduard Franck (1817–1893). Der bereits in jungen Jahren gefeierte Pianist entwickelte schon früh Pläne für ein Klavierkonzert, welches er spätestens 1846 vollendete. Zeitgenössische Kritiker hoben die eingängigen Motive und das ausgeglichene Verhältnis des Soloinstruments zum Orchester hervor. Vor allem Ignaz Moscheles war beeindruckt von „der edlen Haltung, den poetischen Ideen und der Instrumentierung“. Aufgrund der freundlichen Unterstützung der „Accademia di Santa Cecilia“, deren Bibliothek die verschollen geglaubten Orchesterstimmen aufbewahrt, kann das Werk in der vorliegenden Edition erstmals vorgestellt werden.

Finally Performable Again Eduard Franck’s (1817–1893) Piano Concerto in D minor op. 13 is the first major orchestral work by this Mendelssohn pupil. The pianist, already celebrated at a young age, had early plans for a piano concerto that he completed at the latest in 1846. Contemporary critics emphasized the catchy motives and the balanced relationship of solo instrument to the orchestra. Ignaz Moscheles was impressed by “the noble manner, the poetic ideas, and the orchestration.” Thanks to the kind support of the “Accademia di Santa Cecilia,” in whose library the orchestral parts, once thought to be lost, are preserved, the work can be introduced for the first time in the present edition.


Orchester  Orchestra 

Georges Bizet L‘Arlésienne Suite Nr. 2 für Orchester Suite No. 2 for Orchestra

35

4 Farandole Allegro deciso (Tempo di marcia) ( = 104)

EOS 20829 Breitkopf & Härtel Partitur-Bibliothek

Flûte I (II aussi Petite Flûte) II

Hautbois

I II

Clarinette (La)

I II

Basson

I II

Cor (La)

I II

Cor (Re)

III IV

Trompette (Re)

I II

Bizet – L’ARLÉSIENNE Suite Nr. 2 für Orchester

a2

a2

a2

Partitur Cornet à piston (La) I II

I II

Partitur | Score Orchesterstimmen | Orchestral parts EOS 20829  i. V. | in prep.

Trombone III

Timbales (Re, La)

Herausgeberin | Editor: Lesley A. Wright

Tambourin [provençal] Cymbale Grosse Caisse

Urtext-Ausgabe in Kooperation mit Eulenburg | Urtext Edition in cooperation with Eulenburg ersetzt | replaces PB/OB 4948

Allegro deciso (Tempo di marcia) ( = 104) [arco]

I Violon [arco]

II [arco]

[arco]

Violoncelle

[arco]

EOS 20829

9 790004 780275

ISMN 979-0-004-78027-5

Alto

Contrebasse

Breitkopf EOS 20829

Vom Bühnenflop zum Konzertliebling Im Mittelpunkt der Handlung in Alphonse Daudets Drama L’Arlésienne steht die durch wahre Begebenheiten inspirierte Erzählung von Liebe und Freitod, zu der Georges Bizet 1872 mehrere Stücke komponierte. Das musikalische Drama fiel schon bei der Uraufführung durch, aber die Suite, die Bizet wenig später aus seiner Bühnenmusik zusammenstellte, erfreut sich bis heute ungebrochener Beliebtheit. Nach Bizets Tod fügte sein Freund Ernest Guiraud vier weitere Sätze aus Themen und Motiven von Bizet zu einer zweiten Suite zusammen. Vor allem in den Ecksätzen, der Pastorale und der wirkungsvollen Fandarole, wird eine musikalische Verbindung zur Provence und zu Arles hergestellt. Breitkopf & Härtel setzt mit dieser Ausgabe seine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Eulenburg fort.

From Stage Flop to Concert Favorite The story of Alphonse Daudet’s drama L’Arlésienne to which Georges Bizet composed several pieces in 1872 focuses on the story of love and suicide and was inspired by true events. The musical drama had flopped at its premiere, but the suite that Bizet arranged shortly afterwards from its stage music enjoys great popularity to this very day. After Bizet’s death, his friend Ernest Guiraud put together four more movements on composer’s themes and motives for a second suite establishing a musical connection to Provence und Arles especially in the outer movements, the Pastorale and the effective Fandarole. With this edition Breitkopf & Härtel continues its successful collaboration with Eulenburg.

27


Orchester  Orchestra 

Ludwig van Beethoven Symphonie Nr. 5 c-moll | op. 67 Symphony No. 5 in C minor | op. 67

                                Allegro*)

PB 14615 Breitkopf & Härtel Partitur-Bibliothek

Flauto piccolo

Urtext der neuen BeethovenGesamtausgabe

Flauti

Oboi

Beethoven – SYMPHONIE NR. 5 c-moll op. 67

sitem sitem. Ab iunt. Pelique nonesci tatio. Hari ium cumet odiciur, quid excepre rspeliscit re dentiae ue cullanit estemod igenet ut expliqui qui dolor mi, quo es es maiorae est, inctur repelli ctusam ui qui aut experib uscieniet et imenita dem quundenda denes restiam facerfe rissin re nobitiat aut pro id mos corae quodit latum velestiatia exernam qui conse non pre nient, omnit et estio eos de nes et utem harum, odit aliquaspitin.

Clarinetti in C

Fagotti

Controfagotto



ment

                                           

um dus sequatur aboreribus exercipsum, quae. Sustrum re simint. Ati ommolore, susciam hit est, sunt dio totasim apedis quia doluptas etur? Qui doluptas molorro vitatempos aut perem dipsand aepres nossum ipsusa nes debis escim untiunt. Lest ut audipsa pereicae explabo rempos d qui ditas entum est modipsant doluptat.

Corni in C

Partitur

Trombe in C

Timpani in C–G

Partitur | Score PB 14615  44,90 ₏ Orchesterstimmen | Orchestral parts OB 14615  

Streicher | Strings Ă 5,90 â‚Ź Harmonie | Wind set 68,90 â‚Ź

Urtext der neuen BeethovenGesamtausgabe (G. Henle Verlag) Urtext of the New Beethoven Complete Edition (G. Henle Verlag)

Trombone tenore

Trombone basso

Violino I

Violino II

Viola

Violoncello

Contrabbasso

PB 14615

9 790004 214909

28

ISMN 979-0-004-21490-9

Herausgeber | Editor: Jens Dufner

Trombone alto

                                                                                              

                      



     

        

ď‚Ť *Beethovens

           

   

a2

a2

                                        

        

              

53

                                                                                                                                 

 

    

                                                                                                                                                                        

           

                      

Metronomangabe von 1817: 6 = 84 / Beethoven's metronome marking of 1817: 6 = 84

Breitkopf PB 14615 Breitkopf OB 14645

Die BerĂźhmte in maĂ&#x;geblicher Edition VerhältnismäĂ&#x;ig lang beschäftigte sich Beethoven mit seiner 5. Symphonie. So lassen sich erste Skizzen bereits 1804 nachweisen, vier Jahre bevor das Werk im Dezember 1808 in Wien uraufgefĂźhrt wurde. Eingeprägt hat sich nicht nur das markante Anfangsthema, welches jeden sofort erkennen lässt, dass Beethoven gespielt wird, sondern auch der Beiname „Schicksalssymphonie“. Dabei deutet in den Quellen nichts auf das viel zitierte Schicksal hin, welches hier musikalisch an die TĂźr klopft. Mit dem neuen AuffĂźhrungsmaterial kann der Notentext des kĂźrzlich erschienenen Bandes der neuen Beethoven-Gesamtausgabe erklingen.

The Famous One in the Leading Edition Beethoven spent a relatively long time on his 5th Symphony. Thus, first sketches can already be found from as early as 1804, four years before the work was premiered in Vienna in December 1808. Not only impressive is its striking opening theme, letting everyone know immediately that this is Beethoven being played, but also its nickname “symphony of fate.� Though, nothing in the sources prefigures the much-cited fate, musically knocking here at the door. Thanks to the new performance material, the musical text of the new Beethoven Complete Edition can now also be heard.


Orchester  Orchestra 

Antonín Dvořák

Symphonie Nr. 9 e-moll „Aus der Neuen Welt“ | op. 95 Symphonie No. 9 in E minor “From the New World” | op. 95 DVOŘÁK– SYMPHONIE NR. 9 op. 95

Violine I PB 5198

D

142

Breitkopf & Härtel Partitur-Bibliothek

9

Va.

dim.

171

180

Dvořák – SYMPHONIE NR. 9 e-moll „Aus der Neuen Welt“

1

189

E

2

– SYMPHONY NO. 9 in E minor “From the New World”

196

op. 95 PB 5198

3 Partitur Score

ISMN 979-0-004-20935-6

9 790004 209356 PB 5198

3

1 (-16)

212 3

224

PB 5198

9 790004 209356

Partitur | Score PB 5198  78,00 € Orchesterstimmen | Orchestral parts OB 5198  

Streicher | Strings à 6,90 € Harmonie | Wind set 119,00 €

ebenfalls erhältlich | also available: Studienpartitur | Study Score OB 5198-15

9 790004 330470

ISMN 979-0-004-33047-0

ISMN 979-0-004-20935-6

Überarbeitete Neuausgabe von Partitur und Orchestermaterial | Revised new edition of score and orchestral parts

230

3

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

cresc. 14

236

15

16

F Coda

243

1 (-12)

cresc. molto 253

268

283

6

7

2

3

4

5

5

6

7

8

D.C. Scherzo e poi Coda 8

9

10

11

12

1 (-8)

2

3

4

G cresc. molto cresc.

pizz.

PB 5229  15,90 € dim.

Herausgeber | Editor: Christian Rudolf Riedel

arco

dim. Breitkopf OB 5198

Dvořáks Meisterwerk jetzt noch näher an der Praxis Dvořáks Symphonie „Aus der Neuen Welt“ gilt vielen als sein „opus summum“. Die von Breitkopf & Härtel 1990 veröffentlichte und seitdem fest im internationalen Konzertleben etablierte Ausgabe des Werks zeichnet sich durch eine besondere Authentizität aus, denn sie stützt sich erstmals auf das verschollen geglaubte Stimmenmaterial der New Yorker Uraufführung von 1893. Die Neuausgabe erscheint nun im großen Orchesterformat und hält etliche Verbesserungen bereit. Durch die Behebung problematischer Wendestellen älterer Ausgaben wurden die Streicherstimmen jetzt praxisorientierter gestaltet. Auch die bislang im Altschlüssel notierten Stimmen von Posaune I/II sind der heutigen Orchesterpraxis entsprechend im Tenorschlüssel wiedergegeben.

Dvořák’s Masterpiece is Now Even More Practical Dvořák’s Symphony “From the New World,” is considered by many as his “opus summum”. The edition published in 1990 by Breitkopf & Härtel has been established internationally as an authoritative edition not least because it is based on parts first used in the 1893 New York premiere and which had until then been considered lost. The new edition now published in large orchestral format, has in store, however, quite a few improvements: The layout of the string parts is now more practically oriented, as the well-known problems of page turns in the earlier editions could be solved. The trombone parts I/II notated to date in the alto clef are reproduced according to present-day orchestral practice in the tenor clef.

dim.

29


Orchester  Orchestra 

Jean Sibelius Tapiola Tondichtung für großes Orchester Tone Poem for large Orchestra

31 PB 5586 Breitkopf & Härtel Partitur-Bibliothek

244

Picc. 3

Urtext Jean Sibelius Werke

Fl.

I II

Sibelius – TAPIOLA

Fg.

I II

3

cresc.

Timp. poco a poco cresc.

Tondichtung für großes Orchester op. 112

sitem sitem. Ab iunt. Pelique nonesci tatio. Hari ium cumet odiciur, quid excepre rspeliscit re dentiae ue cullanit estemod igenet ut expliqui qui dolor mi, quo es es maiorae est, inctur repelli ctusam ui qui aut experib uscieniet et imenita dem quundenda denes restiam facerfe rissin re nobitiat aut pro id mos corae quodit latum velestiatia exernam qui conse non pre nient, omnit et estio eos de nes et utem harum, odit aliquaspitin.

cresc.

I Solo

Cl. (A) I II

I Vl.

poco a poco cresc.

II

ment

um dus sequatur aboreribus exercipsum, quae. Sustrum re simint. Ati ommolore, susciam hit est, sunt dio totasim apedis quia doluptas etur? Qui doluptas molorro vitatempos aut perem dipsand aepres nossum ipsusa nes debis escim untiunt. Lest ut audipsa pereicae explabo rempos d qui ditas entum est modipsant doluptat.

poco a poco cresc.

Va. poco a poco cresc. [ ]

Vc.

[

Partitur

[ ]

]

[

]

poco a poco cresc.

Cb.

247

Picc.

Partitur | Score PB 5586  98,00 € Orchesterstimmen mietweise erhältlich | Orchestral parts available on hire

dim.

Fl.

I II

Ob.

I II

Cl. (A) I II

poco (I)

dim.

Fg.

Herausgeber | Editor: Kari Kilpeläinen

poco

I II

poco

Timp.

PB 5586

9 790004 213964

30

ISMN 979-0-004-21396-4

I

Urtext nach der Gesamtausgabe der „Jean Sibelius Works“ Urtext of the Complete Edition of the “Jean Sibelius Works”

Vl. II unis.

[segue]

Va. div.

unis.

div.

unis.

Vc.

Cb.

… ein Waldgott in New York Die Symphonische Dichtung Tapiola ist die letzte große Komposition für Orchester, die Sibelius vollenden und veröffentlichen konnte. Im Januar 1926 hatte er den Auftrag des Dirigenten Walter Damrosch angenommen, ein Orchesterwerk von höchstens 20 Minuten Länge für eine Aufführung Ende desselben Jahres in New York zu komponieren. Kurz darauf gelang es Sibelius, Breitkopf & Härtel für die erste Drucklegung seiner Tondichtung zu gewinnen. Die Uraufführung von Tapiola fand am 26. Dezember 1926 statt. Die Neuedition übernimmt den in Band I/16 veröffentlichten Notentext der Gesamtausgabe der „Jean Sibelius Werke“.

… a Forest God in New York The symphonic poem Tapiola is the final major composition for orchestra that Sibelius was able to complete and publish. In January 1926 he had accepted the commission from the conductor Walter Damrosch to compose an orchestral work of at most 20 minutes in length for a performance in New York at the end of that year. Shortly thereafter Sibelius was successful in getting Breitkopf & Härtel to do the first publication of this tone poem. The premiere of Tapiola took place on 26 December 1926. The new edition takes over the music text published in volume I/16 of the Complete Edition “Jean Sibelius Works.”


Klavierauszüge  Piano reductions 

Johann Sebastian Bach

André-E.-M. Grétry

Wolfgang A. Mozart

Markus-Passion BWV 247

Wilhelm Tell Drama in 3 Akten Guillaume Tell Drame en 3 actes

Missa in c KV 427 | K. 427

Herausgeber | Editor: Malcolm Bruno EB 8916  14,90 € i. V. | in prep.

Breitkopf & Härtel Urtext Herausgeberin | Editor: Ursula Kramer

ISMN 979-0-004-18582-7

Breitkopf & Härtel Urtext Herausgeber | Editor: Clemens Kemme EB 8654  i. V. | in prep.

ISMN 979-0-004-18488-2

EB 8911  36,90 € i. V.

9 790004 185827

ISMN 979-0-004-18577-3

EB 8916

9 790004 184882

Weitere Infos | More information: Seite | page 22

EB 8654

Weitere Infos | More information: Seite | page 23

9 790004 185773 EB 8911

Eduard Franck Konzert für Klavier und Orchester | op. 13 Concerto for Piano and Orchestra | op. 13 Breitkopf & Härtel Urtext Herausgeber | Editor: James Tocco

Heinrich Marschner

Friedrich Schneider

Der Vampyr Große romantische Oper in zwei Akten | Great romantic Opera in 2 Acts

Das Weltgericht Oratorium | op. 46 The Last Judgement Oratorio | op. 46

Breitkopf & Härtel Urtext

Breitkopf & Härtel Urtext Herausgeber | Editor: Nick Pfefferkorn

Klavierauszug vom Komponisten Piano score by the composer EB 8915  38,90 €

EB 32026  19,90 €

ISMN 979-0-004-18626-8

EB 32025  27,95 €

ISMN 979-0-004-18625-1

ISMN 979-0-004-18581-0

9 790004 186268 EB 32026

9 790004 186251

Weitere Infos | More information: Seite | page 26

EB 32025

9 790004 185810 EB 8915

Weitere Infos | More information: Seite | page 33

Weitere Infos | More information: Seite | page 24

Hans Gál Konzert für Klavier und Orchester | op. 57 Concerto for Piano and Orchestra | op. 57 Breitkopf & Härtel Urtext Herausgeber | Editor: Anthony Fox unter Mitarbeit von | assisted by Hartmut Hudezeck Ausgabe für 2 Klaviere | Edition for 2 Pianos Das Instrument

EB 8901  29,90 €

ISMN 979-0-004-18529-2

Officiissima cus exerro etur sitem sitem. Ab iunt. Pelique nonesci tatio. Hari ium cumet odiciur, quid excepre rspeliscit re dentiae pelibea vid quam, quam, que cullanit estemod igenet ut expliqui qui dolor mi, quo es es maiorae est, inctur repelli ctusam faccum eum faccus nus, qui qui aut experib uscieniet et imenita dem quundenda denes restiam facerfe rissin re nobitiat aut pro miliat. Dolent, ius evenisquid mos corae quodit latum velestiatia exernam qui conse non pre nient, omnit et estio eos de nes et utemporit fugit et omnisi autem harum, odit aliquaspitin.

EB 8654

EB 8916

Breitkopf & Härtel Edition Breitkopf

Breitkopf & Härtel Edition Breitkopf

EB 32025

– MISSA in c für Soli, Chor und Orchester KV 427

Das Instrument

Naming the Instrument

Natius del eversperspe perum dus sequatur aboreribus exercipsum, quae. Sustrum re simint. Ati ommolore, susciam hit autempor aliquatinto blam est, sunt dio totasim apedis quia doluptas etur? Qui doluptas molorro vitatempos aut perem ipidebistius accus solorro dipsand aepres nossum ipsusa nes debis escim untiunt. Lest ut audipsa pereicae explabo rempos eum rerae nos et eum re od qui ditas entum est modipsant doluptat.

Natius del eversperspe perum dus sequatur aboreribus exercipsum, quae. Sustrum re simint. Ati ommolore, susciam hit autempor aliquatinto blam est, sunt dio totasim apedis quia doluptas etur? Qui doluptas molorro vitatempos aut perem ipidebistius accus solorro dipsand aepres nossum ipsusa nes debis escim untiunt. Lest ut audipsa pereicae explabo rempos eum rerae nos et eum re od qui ditas entum est modipsant doluptat.

Klavierauszug

www.breitkopf.com

Schneider

Das Instrument

EB 8901

Officiissima cus exerro etur sitem sitem. Ab iunt. Pelique nonesci tatio. Hari ium cumet odiciur, quid excepre rspeliscit re dentiae pelibea vid quam, quam, que cullanit estemod igenet ut expliqui qui dolor mi, quo es es maiorae est, inctur repelli ctusam faccum eum faccus nus, qui qui aut experib uscieniet et imenita dem quundenda denes restiam facerfe rissin re nobitiat aut pro miliat. Dolent, ius evenisquid mos corae quodit latum velestiatia exernam qui conse non pre nient, omnit et estio eos de nes et utemporit fugit et omnisi autem harum, odit aliquaspitin.

Naming the Instrument

Rekonstruktion von Malcolm Bruno

Klavierauszug EB 8911 Breitkopf & Härtel Edition Breitkopf

Oratorium für Soli, Chor und Orchester

www.breitkopf.com

Breitkopf & Härtel Edition Breitkopf

für Klavier und Orchester

– THE LAST JUDGEMENT

– CONCERTO

Oratorio for Soloists, Choir and Orchestra

for Piano and Orchestra

op. 46

Gál – KONZERT

für Klavier und Orchester

Klavierauszug Piano vocal score

op. 13

Grétry

Klavierauszug Piano reduction EB 8915 Breitkopf & Härtel Edition Breitkopf

– GUILLAUME TELL Drame en trois Actes

Klavierauszug

Marschner – DER VAMPYR Romantische Oper in zwei Akten

op. 57

Klavierauszug

E. Franck – KONZERT

Natius del eversperspe perum dus sequatur aboreribus exercipsum, quae. Sustrum re simint. Ati ommolore, susciam hit autempor aliquatinto blam est, sunt dio totasim apedis quia doluptas etur? Qui doluptas molorro vitatempos aut perem ipidebistius accus solorro dipsand aepres nossum ipsusa nes debis escim untiunt. Lest ut audipsa pereicae explabo rempos eum rerae nos et eum re od qui ditas entum est modipsant doluptat.

EB 8901

Breitkopf & Härtel Edition Breitkopf

BWV 247

www.breitkopf.com

– DAS WELTGERICHT

EB 32026

– MARKUS-PASSION

Breitkopf & Härtel Edition Breitkopf

Officiissima cus exerro etur sitem sitem. Ab iunt. Pelique nonesci tatio. Hari ium cumet odiciur, quid excepre rspeliscit re dentiae pelibea vid quam, quam, que cullanit estemod igenet ut expliqui qui dolor mi, quo es es maiorae est, inctur repelli ctusam faccum eum faccus nus, qui qui aut experib uscieniet et imenita dem quundenda denes restiam facerfe rissin re nobitiat aut pro miliat. Dolent, ius evenisquid mos corae quodit latum velestiatia exernam qui conse non pre nient, omnit et estio eos de nes et utemporit fugit et omnisi autem harum, odit aliquaspitin.

Naming the Instrument

9 790004 185292

31

J. S. Bach

Mozart

Klavierauszug


Konzertpädagogik  Concert pedagogy 

Philipp Matthias Kaufmann Malheur in der Geisterwelt Eine musikalische Gespenstergeschichte A musical ghost story für zwei Schauspieler, singende Schulklassen (ab 2. Schuljahr) und Orchester | for two actors, singing primary-school classes (2nd grade and up) and orchestra Text vom Komponisten Text by the Composer

Malheur in der Geisterwelt 1 Ouvertüre Das Mädchen – Mit Energie q = 116

° 3 & 4

Flöte

3 & 4 ˙™

Oboe

I

Horn in F

Orchesterbesetzung | Orchestration: 1.1.1.1. – 3.1.1.1. – Pk.Schl(2) – Hfe – Str Aufführungsmaterial mietweise erhältlich | Performance material available on hire

∑ ∑

° 3 & 4

∑ ∑ ∑

3 & 4 3 & 4

III

3 & 4

Trompete in B

? 3 4

Posaune

? 3 4 ¢

°? 3 4 ¢

3 4

3 II ¢ / 4

3 & 4

Pauken

I Schlagzeug

p

Harfe

Kinder

°

/

>œ ™

p

˙™

? 3 4 ¢

II

Tuba

Aufführungsdauer: 55 Minuten Performance duration: 55 minutes

#3 & #4

Klarinette in B

Fagott

Kompositionsauftrag der KölnMusik GmbH zum Projekt „Singen mit Klasse!“ 2012 Commissioned by KölnMusik GmbH for the project “Singen mit Klasse! 2012”

>œ ™

>Ϫ p

>œ ™

p

>œ™ ∑

Œ

f

∑ ∑

˙™

>™ ˙

f

Œ ∑ œ J ‰ Œ p

Œ

>œ ™ ∑

>˙™ f

œ J ‰ Œ

p

∑ Œ

Ÿ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Y™ Y™

p

mf

? 3 4

° 3 ¢& 4

-œ -œ œ-œ œœ œ œœ œ œœ

-œ -œ œ-œ œœ œ œœ œ œœ

-œ -œ œ-œ œœ œ œœ œ œœ

unis. >

æ ˙™æ

æ ˙™æ

ord.

œ- œ œ- œ œ- œ

œ- œ œ- œ œ- œ

{

div. -œ -œ ° 3 œ& 4 œ œœ œ œœ œ œœ

æ ˙™æ

3 æ & 4 ˙™æ

Violine II

mp

œ- œ œ- œ œ- œ B 43

Viola

œ- œ œ- œ œ- œ

f sul pont.

f

œ œ ‰ œœœ œ

p

œœœœœœœ œœœœ

p aktiv

-. œœ

-. œœ

-. œœ

œ œ œ œ œ œ œ œ ? 3 œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ -œ œ 4 mp

Violoncello

32

j œ ‰ Œ

p

häng. Becken (klein) mit Marimba-Schl.

mp

Kontrabass

œ J ‰ Œ

f

Das Mädchen – Mit Energie q = 116

Violine I

Text & Musik: Ph. M. Kaufmann, 2011/12

>˙™

¢

? 3 4

mp

f

f

p

p

© 2016 by Breitkopf & Härtel, Wiesbaden

Mitmachfreude und Zuhörspaß Ein großer Kinderchor, zwei Schauspieler und ein Orchester sorgen im Kinderkonzertstück Malheur in der Geisterwelt zweifellos für ein mitreißendes Konzerterlebnis bei jungen Erstbesuchern und deren Familien. In dem von Philipp Matthias Kaufmann erdachten und komponierten Stück treffen die kleine Ausreißerin Steffi und der Geist eines raubeinigen, französischen Feldherrn aufeinander. Nach anfänglicher Starrköpfigkeit fassen beide Vertrauen zueinander und helfen sich gegenseitig, ihre Problemen zu bewältigen. Mittels einer klar verständlichen Musiksprache (eingängiger Melodien, Leitmotive, farbiger Instrumentation) gelingt Kaufmann eine kurzweilige und kindgerechte Umsetzung der Geschichte.

Convivial Enjoyment and Listening Pleasure A large children’s chorus, two actors, and an orchestra are sure to provide a thrilling concert experience for young first-time concert attendees and their families in the children’s concert piece Malheur in der Geisterwelt (Contretemps in the World of Ghosts). In the piece conceived and composed by Philipp Matthias Kaufmann, Steffi, the little runaway, and the ghost of a rough-and-ready French general encounter each other. After initial obstinacy each comes to trust the other and they help each other cope with their problems. By means of a clearly comprehensible musical language (catchy melodies, leitmotivs, colorful orchestration), Kaufmann succeeds in creating an entertaining and child-friendly realization of the story.


Musiktheater  Music Theatre 

Heinrich Marschner Der Vampyr Große romantische Oper in 2 Akten Great romantic Opera in 2 Acts Nr. 1 Introduktion Chor der Hexen und Geister in abenteuerlichen Gestalten, flackernde Irrlichter, heller Mondenschein usw.

EB 8915

Allegro feroce

Breitkopf & Härtel Edition Breitkopf

6 8 6 8

Marschner

7

– DER VAMPYR

f

fz

fz

SOPRANO, ALTO Ihr Hex

TENORE, BASSO

Romantische Oper in zwei Akten

Ihr

ff

ff

Hex

en

en

und Geis ter schlingt

und

Geis ter

fp

schlingt

fz

Klavierauszug

11

fröh lich den Reih’n, schlingt fröh lich den Reih’n,

Klavierauszug | Piano reduction EB 8915  38,90 €

und Geis ter,

ihr Hex en

fz

15

Klavierauszug vom Komponisten | Piano vocal score by the composer

und Geis ter, bald

fz

p wird un ser Meis ter hier

un ter uns sein;

we

gen

grau ser Fre vel

gen

grau ser Fre vel

p wird un ser Meis ter hier

un ter uns sein;

bald

fz

we

fz

ta

ten

ta

ten

fz

fz

EB 8915

9 790004 185810

ISMN 979-0-004-18581-0

Hex en

fröh lich den Reih’n, schlingt fröh lich den Reih’n,

Herausgeber | Editor: Egon Voss Orchesterstimmen mietweise erhältlich | Orchestral parts available on hire

ihr

fp Breitkopf EB 8915

Endlich verfügbar: die Originalfassung Heinrich Marschner gilt als der bedeutendste deutsche Opernkomponist zwischen Carl Maria von Weber und Richard Wagner. Zu seinen wichtigsten Werken gehört seine 1828 uraufgeführte Oper Der Vampyr, mit der er seinen Durchbruch feierte. Das Autograph des Komponisten gilt als verschollen, und eine Partitur kam zu Lebzeiten Marschners nicht zum Druck. Erst Hans Pfitzner legte 1925 eine Edition vor, die als entstellt bezeichnet werden muss. Breitkopf & Härtel erstellt auf Basis der in „Das Erbe deutscher Musik“ erschienenen Partitur das vollständige, praktische Aufführungsmaterial in der von Marschner autorisierten Fassung und rundet das Angebot mit einem neuen, gut spielbaren Klavierauszug ab.

The Original Version Finally Available Heinrich Marschner is considered the most significant German opera composer between Carl Maria von Weber and Richard Wagner. Among his most important works is his opera Der Vampyr (The Vampire) premiered in 1828, with which he celebrated his breakthrough. The composer’s autograph is regarded as lost, and a score was not published in Marschner’s lifetime. It was only in 1925 that Hans Pfitzner produced an edition that must be described as flawed. Breitkopf & Härtel has prepared the complete, practical performance material based on the score published in the “Das Erbe deutscher Musik” in the version authorized by Marschner and tops it off with a new piano reduction that is very playable.

fz

33


Musikbücher  Music Books 

Geistliche Musik und Chortradition im 18. und 19. Jahrhundert

34

Institutionen, Klangideale und Repertoires im Umbruch

mit CD-ROM

BV 481

bo. Nequi adi t dolum rem illratem conempe

soluptatur, conseque dellend itatem ra nobit utem endi veles aut et libus aut liti reribustrum vellore, eos doluptatquis rem evel ea aut lis ute si te eos eiundundel magnimet dis rem. Et exerchillor minumque cone nulparcipsam evendipiti optatus cus rem eum, ute porum natur sit volorro rerfernatur? Harchitate qui quat ex evellent animil magnis rem quaspis imetur alitium remqui sum rento quam abor rest, te prae pro quis sum reium fugitates as ma nullest fugia neturitatur? Estioriorrum vollaut que voluptae sit que odi sunt aliqui de re, conet esto voluptam quidunt eos mo que dolupta temporestis andit anducimin prepe soluptat lam et adita ducias quaerit erro cori ipis dolor repudit officturiti re si bla consequas ium esed mos dolupta doloreri dolum quistiores dolorro cus et que doloremquis eatusda niscita tectur, ullorporum eum quam, quos sitamet que sunt officiatis autectis mil invenim di que odit vellupi delles a con pa solupta tintibusam et resequis sandus ra veriasperis eictore dollis nam, eris enihicim fugit imet anihitatum rat fuga. Lab inctori tatum, qui dendio. Rum doluptati conet, od eate dolessit dolorem. Solorro ma voloritius iusci tecus nonsequas

ISMN 978-3-7651-0481-7

t, sunt eumet alicme int porehenihil culles repudae nos ? leniet, cum quo m nis expero volorehe ndamus assis es si dus, odis us, volore delit dunt hil etum m secerov itioresnumet unditist, t voluptur, offisequ isquunt esto nimus maximod mod ut experup ipsandae qui eatem ab in restis maio offictium uptas am sa nosanemquis mossitates t licipidessi blam erum ate seniminmagnat aliquo orrum quiam quis que volor soluptadolorem sam

9 783765 104817

Institutionen, Klangideale und Repertoires im Umbruch

Geistliche Musik und Chortradition im 18. und 19. Jahrhundert Institutionen, Klangideale und Repertoires im Umbruch

Breitkopf & Härtel

Beiträge zur Geschichte der Bach-Rezeption herausgegeben vom Bach-Archiv Leipzig Band 6 Hardcover | circa 280 Seiten | about 280 pages BV 481  i. V. | in prep. Herausgeber | Editors: Anselm Hartinger, Christoph Wolff, Peter Wollny Redaktion | Editing: Manuel Bärwald und Markus Zepf

Chorgesang im Wandel

Choral Singing in the Course of Time

Im 18. und 19. Jahrhundert galt, neben der Orgelmusik, der Chorgesang als die kirchliche Ausdrucksform per se. So spielten für die Neuaneignung Bachs im 19. Jahrhundert Chorgesang und Chormusik eine bedeutende Rolle. Während vielerorts die politischen und gesellschaftlichen Umbrüche der Napoleonischen Ära mancher traditionellen Musikeinrichtung das Ende brachten, konnte sich die Leipziger Thomasschule mit ihrem musikalischen Alumnat behaupten und – dank eines langwierigen Umgestaltungsprozesses – mit dem GewandhausOrchester verzahnen, das seinerseits aus einer bürgerlichen Sozietät hervorgegangenen war.

Choral singing, together with organ music, was considered in the 18th and 19th centuries the church-music form of expression per se. So, choral singing and choral music played a dominant role in the 19th century for the Bach revival. Though in many places the political and social upheavals of the Napoleonic era brought some traditional musical institutions to an end, the St. Thomas School with its music boarding school at Leipzig was able to hold its ground and – thanks to a lengthy reorganizational process – dovetail with the Gewandhaus Orchestra, which had in turn arisen from a middle-class society.

Zum 800-jährigen Bestehen des Leipziger Thomanerchores widmete sich 2012 ein Symposium dem institutionellen und musikalischen Wandel chorischer Traditionen während dieses Zeitraums. Der Band stellt die Erträge dieser Tagung in erweiterter und überarbeiteter Form vor: Aus unterschiedlichen Perspektiven werden aufführungspraktische Aspekte wie das zur Verfügung stehende Instrumentarium, das Mutationsalter oder der sich wandelnde Gesangsstil beleuchtet und institutionelle Fragen wie das Präfektendirigat, die autonome Selbsterziehung oder die Repertoirewahl der Thomas-Alumnen diskutiert.

For the 800th anniversary in 2012 of the Leipzig St. Thomas Choir, a symposium was devoted to the institutional and musical transformation of choral traditions during this time period. The volume presents the results of this conference in an expanded and revised form: Examined from various perspectives are performance-practice aspects, such as the instruments available, the age at which the voice breaks, or the changes in vocal style, and discussed are institutional questions such as the conducting by prefects, the autonomous self-education, or the St. Thomas students’ choice of repertoire.


Studienpartituren  Study Scores 

Johann Sebastian Bach

Wolfgang A. Mozart PB 5612 Breitkopf & Härtel Partitur-Bibliothek

Konzert für Violine, Streicher und Basso continuo a-moll Concerto for Violin, Strings and Basso Continuo in A minor BWV 1041

Missa in C für Soli, Chor und Orchester (Credo-Messe) KV 257 for Soloists, Choir and Orchestra (Credo Mass) K. 257

J. S. Bach – KONZERTE für Violine, Streicher und Basso continuo a-moll BWV 1041 E-dur BWV 1042

Konzert für Violine, Streicher und Basso continuo E-dur Concerto for Violin, Strings and Basso Continuo in E major BWV 1042

– KONZERT für zwei Violinen, Streicher und Basso continuo d-moll BWV 1043

PB 5615 Breitkopf & Härtel Partitur-Bibliothek

Studienpartitur

www.breitkopf.com

Breitkopf & Härtel Urtext Herausgeber | Editor: Franz Beyer PB 5615  12,90 €

ISMN 979-0-004-21512-8

Mozart

Konzert für zwei Violinen, Streicher und Basso continuo d-moll Concerto for two Violins, Strings and Basso Continuo in D minor BWV 1043

– MISSA in C

9 790004 215128

für Soli, Chor und Orchester (Credo-Messe) KV 257

PB 5615-07

Das Instrument

Officiissima cus exerro etur sitem sitem. Ab iunt. Pelique nonesci tatio. Hari ium cumet odiciur, quid excepre rspeliscit re dentiae pelibea vid quam, quam, que cullanit estemod igenet ut expliqui qui dolor mi, quo es es maiorae est, inctur repelli ctusam faccum eum faccus nus, qui qui aut experib uscieniet et imenita dem quundenda denes restiam facerfe rissin re nobitiat aut pro miliat. Dolent, ius evenisquid mos corae quodit latum velestiatia exernam qui conse non pre nient, omnit et estio eos de nes et utemporit fugit et omnisi autem harum, odit aliquaspitin.

Wolfgang A. Mozart

Studienpartitur

www.breitkopf.com

Breitkopf & Härtel Urtext Herausgeber | Editor: Klaus Hofmann (Herbipol.)

Missa in c für Soli, Chor und Orchester KV 427 for Soloists, Choir and Orchestra K. 427

PB 5614 Breitkopf & Härtel Partitur-Bibliothek

PB 5612  12,90 €

Breitkopf & Härtel Urtext Herausgeber | Editor: Clemens Kemme

ISMN 979-0-004-21509-8

MussorgskijRavel

9 790004 215098

PB 5596  i. V. | in prep.

– TABLEAUX D’UNE EXPOSITION

PB 5612-07

ISMN 979-0-004-21406-0 PB 5596 Breitkopf & Härtel Partitur-Bibliothek

Mussorgskij-Ravel www.breitkopf.com

9 790004 214060

Tableaux d‘une exposition Bilder einer Ausstellung Instr.: Maurice Ravel Breitkopf & Härtel Urtext Herausgeber | Editor: Jean-François Monnard

PB 5596-07

Studienpartitur

Mozart

Felix Mendelssohn Bartholdy

– MISSA in c für Soli, Chor und Orchester KV 427

Konzert für Violine, Klavier und Orchester d-moll Concerto for Violin, Piano and Orchestra in D minor MWV O 4

Studienpartitur

www.breitkopf.com

PB 5614  13,90 €

ISMN 979-0-004-21511-1 PB 5543 Breitkopf & Härtel Partitur-Bibliothek

9 790004 215111

Breitkopf & Härtel Urtext nach der Leipziger Mendelssohn-Gesamtausgabe Herausgeber | Editor: Christoph Hellmundt

PB 5614-07

Ravel

Maurice Ravel

– RAPSODIE ESPAGNOLE

PB 5613  14,90 €

ISMN 979-0-004-21510-4 PB 5613

Rapsodie espagnole

Breitkopf & Härtel Partitur-Bibliothek

Urtext der Leipziger MendelssohnAusgabe

Studienpartitur

www.breitkopf.com

Breitkopf & Härtel Urtext Herausgeber | Editor: Jean-François Monnard

Mendelssohn – KONZERT

PB 5543  15,90 €

ISMN 979-0-004-21353-7

9 790004 213537 PB 5543-07

für Violine, Klavier und Orchester d-moll MWV O 4 Das Instrument Officiissima cus exerro etur sitem sitem. Ab iunt. Pelique nonesci tatio. Hari ium cumet odiciur, quid excepre rspeliscit re dentiae pelibea vid quam, quam, que cullanit estemod igenet ut expliqui qui dolor mi, quo es es maiorae est, inctur repelli ctusam faccum eum faccus nus, qui qui aut experib uscieniet et imenita dem quundenda denes restiam facerfe rissin re nobitiat aut pro miliat. Dolent, ius evenisquid mos corae quodit latum velestiatia exernam qui conse non pre nient, omnit et estio eos de nes et utemporit fugit et omnisi autem harum, odit aliquaspitin.

www.breitkopf.com

Studienpartitur

9 790004 215104 PB 5613-07

35


Gesamtausgaben  Complete Editions 

Jean Sibelius

Werke Serie III | Band 1 Works Series III | Volume 1

Scherzo Presto

rit.

from Op. 4

a tempo

I Violino

pizz.

II arco

pizz.

Viola pizz.

arco

pizz.

arco

Violoncello

Contrabbasso

10

I Vl.

arco

II cantabile

Va.

Vc. Cb.

Werke für Streichorchester Works for String Orchestra

19

I [ ]

Vl. II

SON 629  i. V. | in prep.

SON 629

9 790004 803431

36

ISMN 979-0-004-80343-1

Herausgeber | Editors: Tuija Wicklund, Pekka Helasvuo Inhalt | Content 1. Scherzo (aus op. 4) 2. Impromptu op. 5, Nr. 5 3. Impromptu op. 5, Nr. 5–6 (Frühfassung | early version) 4. Impromptu op. 5 Nr. 5–6 (revidierte Fassung | revised version) 5. Rakastava. Der Liebende op. 14 (Frühfassung | early version) 6. Rakastava. Der Liebende (Kanteletar) op. 14 (revidierte Fassung | revised version) 7. Romanze in C op. 42 8. Suite mignonne op. 98a 9. Suite champêtre op. 98b 10. Suite caractéristique op. 100 11. Andante festivo JS 34b

Va. Vc.

Cb.

28

I Vl. II

Va. Vc.

Cb.

© 2017 by Breitkopf & Härtel, Wiesbaden

Streicherraritäten In knapp 45 Jahren schrieb Jean Sibelius acht Werke für Streichorchester. In der Mehrzahl sind dies Bearbeitungen früherer Kompositionen, oder sie entstanden im Zusammenhang mit einer Klavierfassung. Eine Ausnahme bildet die kunstvolle, nur fünf Minuten dauernde Romanze in C op. 42, die Sibelius vermutlich im Jahr 1904 eigens für Streichorchester komponierte. Das beliebte und oft gespielte Streicherstück erschien erstmals 1909 bei Breitkopf & Härtel. Der vorliegende Band III/1 der Gesamtausgabe der „Jean Sibelius Works“ enthält alle Werke von Sibelius für Streichorchester einschließlich drei Erstveröffentlichungen.

Rarities for Strings Jean Sibelius wrote eight works for string orchestra in close to 45 years. Most of these are either arrangements of earlier compositions or were composed in conjunction with a piano version. One exception is the artistic Romanze in C op. 42 of only five minutes duration, which Sibelius composed presumably in 1904 specifically for string orchestra. Breitkopf & Härtel first published the popular and often-played piece for strings in 1909. The present volume III/1 of the Complete Edition of the “Jean Sibelius Works” contains all the works by Sibelius for string orchestra, including three first publications.


Gesamtausgaben  Complete Editions 

Felix Mendelssohn Bartholdy Leipziger Ausgabe der Werke Serie I | Band 7 Leipzig Edition of the Works Series I | Volume 7

81

Choral: Ein veste Burg Andante con moto Flauto

I II

c

Oboe

I II

c

Clarinetto I (in C) II

c

I.

f

mf

p

I II

c

Contrafagotto e Serpente

c

Corno I (in D) II

c

Tromba I (in D) II

c

Symphonie d-moll MWV N 15 (Reformations-Sinfonie) Symphony in D minor MWV N 15 (Reformation Symphony)

Trombone alto e tenore

c

Trombone basso

c

Timpani in A, d

c

SON 443  i. V. | in prep.

Violino I

c

Violino II

c

Viola

c

Bassi (Violoncello e Contrabbasso)

SON 443

9 790004 803516

cresc.

mf

cresc. cresc.

p

mf

Andante con moto

Herausgeber | Editor: Thomas Schmidt

ISMN 979-0-004-80351-6

mf p

p

Fagotto

cresc.

I.

c

Vc.

c

Cb.

Mendelssohns Bekenntnis Die Reformations-Sinfonie, die postum von ihren Herausgebern die irreführende Ordinalzahl Fünf erhielt, war Mendelssohns erste Auseinandersetzung mit der großen symphonischen Form in der Nachfolge Beethovens. Ihre gedankliche Zuweisung zum 1830 anstehenden 300. Jubiläum des „Augsburger Bekenntnisses“ scheint erst spät im Arbeitsverlauf erfolgt zu sein, gleichwohl fand die Uraufführung erst 1832 statt, und schließlich sollte sich der Komponist sogar gänzlich von seinem Werk und dessen Konzept distanzieren. Dank eines neuen Quellenzugangs war es bei dieser Edition erstmals möglich, die Legende von der Existenz einer eigenständigen Ur- oder Frühfassung der Symphonie schlüssig zu widerlegen.

Mendelssohn’s Confession The Reformation Symphony, misleadingly numbered posthumously as “5” by its publishers, was Mendelssohn’s first confrontation with the large symphonic form in Beethoven’s wake. Linking it conceptually with the 300th anniversary of the “Augsburg Confession” in 1830 seems to have first occurred late in the progress of its composition, yet the premiere did not take place until 1832 and ultimately even enabled the composer to distance himself completely from his work and its concept. Thanks to access to a new source, this edition can now finally refute the legend that a separate original or early version of the symphony once existed.

37


Zeitgenössische Musik  Contemporary Music 

Nicolaus A. Huber Entschwindungen (2016) 18‘ * | für Chor zu 24 (4x6 Stimmen), 2 Schlagzeuger und 3 Audio-Zuspielungen UA Stuttgart | Theaterhaus | Festival „éclat“ | 4. Februar 2017 Mundproduktionen, gesungen, geatmet, nachdenklich gesprochen, gerufen, gehaucht, sind das Lokalste, was ich kenne. Bei meiner Recherche im Internet zu Entschwindungen stieß ich auf Jean-Paul Sartre. Er schrieb 1948, Giacomettis Figuren „changieren zwischen Erscheinungen und Entschwindungen“. (…) Schließlich habe ich nur politische Dichter gewählt und verschiedenste Exzerpte gegeneinander gestellt: aus Pablo Nerudas elementarer Ode An die Luft, Hans Magnus Enzensberger, der sich hier nur an einen Trambahnfahrer wendet, Heiner Müllers „tritt in die Küche, Esser!“ und vom eigenartig zerrütteten Hölderlin Winteransichten aus dem Rund des Tübinger Turms. (Nicolaus A. Huber) Oral productions, sung, breathed, thoughtfully spoken, called, breathed, are the most local thing I know. In my research on the Internet for Disappearances I came across Jean-Paul Sartre. In 1948 he wrote that Giacometti’s figures “oscillate between appearances and disappearances.” (…) In the end, I selected only political poets and opposed the most diverse excerpts: from Pablo Neruda’s elementary ode To the Air, Hans Magnus Enzensberger, who is only turning here to a streetcar driver, Heiner Müller’s “enter the kitchen, eater!” And of the curiously ruined Hölderlin winter views from the rotunda of the Tübingen tower. (Nicolaus A. Huber)

38

Nicolaus A. Huber

Manuela Kerer

Manuela Kerer

Split Brain (2015) 15‘ * für Kammerorchester 2.2.2.2. – 2.2.2.0. – Schl(2) – Akk – Klav/Toy-Piano – Str: 8.6.5.4.3.

oscillare (2016) 8‘ * für Ensemble Fl.Klar(BKlar) – Hn – Schl – Erhu.Pipa – Vl.Va.Vc

Hypogean (2016) 4‘ für Diskantzither

UA Witten | Wittener Tage für neue Kammermusik | 7. Mai 2017

UA Wien | Konzerthaus | 31. Oktober 2016

Auftragswerk für den 7. Internationalen Wettbewerb für Zither (München 2017) Erscheinungstermin: 10. April 2017

Manuela Kerer

Hanspeter Kyburz

Helmut Lachenmann

Werk für Kammerorchester (2017) 9‘ *

L’Autre (2016/17) für Oboe und Ensemble

Berliner Kirschblüten (2010) 7‘ für Altsaxophon, Schlagzeug und Klavier

UA Genf | 1. April 2017

Erweiterung des Klavierparts der „Sakura-Variationen“ (KM 2438)

UA Innsbruck | 2. April 2017

EB 9251  10,90 € i. V. | in prep.

EB 9252  i. V. | in prep.

Helmut Lachenmann

Christian Mason

Marche fatale (2016) 8‘ für Klavier

In a world of invisible waves: a butterfly (2016) 7’ für Klavier

EB 9253  i. V. | in prep.

EB 9246  15,90 €

* Aufführungsmaterial mietweise erhältlich | Performance material available on hire

Christian Mason Isolarion: Rituals of Resonance (2012/13) 22’ * für Orchester 3(AFl.Picc).3(Eh).3(Es-Klar.BKlar).3(Kfg). – 6.4(2Picc-Trp).3.1. – Schl(6) – Hfe – Klav. Cel – Str: 8.7.6.5.4.


Zeitgenössische Musik  Contemporary Music 

Christian Mason

Christian Mason

Christian Mason

…just as the sun is always… (2006/09) 7‘ für Klavier

Layers of Love (2015) 12’ * für Ensemble (13 Spieler) AFl.BKlar.Eh.Fag – Hn.Flhn.Pos.Tuba – 2Vl.Va.Vc.Kb

Werk für Kammerorchester (2016/17) *

EB 9254  12,90 € i. V. | in prep.

UA München | Prinzregententheater 22. Juni 2017

Repertoirestück für die Finalrunde des 61. Internationalen Ferruccio BusoniKlavierwettbewerbs Bozen (22.8.–1.9. 2017)

UA Tokyo | 10. Juli 2015

Misato Mochizuki

Isabel Mundry

Isabel Mundry

Brains (2016/17) 15‘ für Streichquartett

Werk für Mezzosopran und Ensemble (2017) 25‘ *

EB 9255

Text von Thomas Kling

Zu Fall (2016) 20‘ * für Orchester 3(Picc.)2.3.(BKlar.KbKlar).2(Kfg). – 2.2.3.0. – Schl(3) – Hfe – Klav – Str

UA Paris | Festival „Présences“ 13. Februar 2017

UA Köln | Festival „Acht Brücken | Musik für Köln“ | 1. Mai 2017

UA Zürich | Tonhalle | Tage für Neue Musik 18. November 2016

Martin Smolka

Hans Zender

Laudate, angeli (2016/17) 15‘ * für gemischten Chor a cappella

Oh cristalina ... (2014/16) 15‘ * | für Chor und Orchester (in 3 Gruppen) Chor: 3S3A3T3B (größere Besetzungen bis 12S12A12T12B) – 2(Picc).2.2.0. – 1.2.1.0. – Schl(3) – Hfe – Klav(2).Synth – Str: 2.1.1.1.1. (oder mehrfach besetzt)

Text aus Psalmen (lat.) UA München | Prinzregententheater 11. März 2017

Neufassung 2016 UA Stuttgart | Liederhalle | 15. Dezember 2016

Johannes Maria Staud Fugu II (2016) 6’ * | für Kinderorchester | 2.2.2.2. – 2.2.0.0. – Schl(2) – Hfe – Str: 8.8.6.4.2. (Mindestbesetzung) UA Salzburg | Mozartwoche | 5. Februar 2017 Mit Blick auf die Uraufführung von Fugu II begrüßen wir den österreichischen Komponisten erstmals ganz herzlich im Verlag! Der Titel des Werks hat nichts mit der hohen musikalischen Gattung „Fuge“ zu tun. Es handelt sich vielmehr um jenen berühmtberüchtigten japanischen Kugelfisch, dessen Zubereitung wegen seiner hochgiftigen Anteile nur unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen in Spezialitätenrestaurants erfolgen darf. Vergiften wird sich das uraufführende Mozart-Kinderorchester höchstens insoweit, dass der Stachel der zeitgenössischen Musik mit Fugu II etwas tiefer in das übliche Repertoire eingedrungen ist. With a view to the premiere of Fugu II we cordially welcome the Austrian composer Johannes Maria Staud to the publishing house for the first time! The title of the work has nothing to do with the great musical “fugue” genre. It deals instead with that infamous Japanese pufferfish, to be prepared, because of its high toxicity, only under the most stringent safety precautions in speciality restaurants. The premiering Mozart Kinderorchester will be poisoned at the most only to the extent that with Fugu II the contemporary-music stinger has penetrated somewhat deeper into the usual repertoire.

39


Ihre Ansprechpartner Your Contacts

Breitkopf & Härtel KG Taunusstein

Breitkopf & Härtel KG Verlagshaus Wiesbaden

Obere Waldstraße 30 65232 Taunusstein Deutschland/Germany T +49 (0)6128 9663-0

Walkmühlstraße 52 65195 Wiesbaden Deutschland/Germany T +49 (0)611 45008-0

Vertrieb & Auslieferung | Sales Department

Werbung | Promotion

Annekathrin Mascus Daniel Nibbe | Werner Schlegel F +49 (0) 6128 9663-50 sales@breitkopf.com Orchester und Bühne Performance & Rental Affairs

Clemens Falkenstein | Thomas Trapp T +49 (0)6128 9663-31 | -30 hire@breitkopf.com Breitkopf & Härtel Paris

Farid Aïch 22, rue Chauchat 75009 Paris Frankreich/France T +33 (0)1 4801 0133 aich@breitkopf.com

Florian Kleidorfer T +49 (0)611 45008-56 kleidorfer@breitkopf.com Presse und Öffentlichkeitsarbeit Press and Public Relations Susanne Mahn T +49 (0)611 45008-55 mahn@breitkopf.com Breitkopf & Härtel UK & Ireland Sales Representative Giles Pilgrim Morris 1 Blythe Hill Place | 22 Brockley Park London SE23 1PW Großbritannien/Great Britain T +44 (0)20 8314 1183 morris@breitkopf.com

www.breitkopf.com info@breitkopf.com breitkopfundhaertel BreitkopfVerlag

Die Preise sind in Euro angegeben und entsprechen dem Stand vom 15. Dezember 2016. Preisänderungen und Irrtum bleiben vorbehalten. The prices in this catalogue are indicated in Euros and are valid as of 15 December 2016. Prices are subject to change. Errors excepted.

Design raum-zwei.com

zu beziehen durch | obtainable from

Breitkopf & Härtel Neuerscheinungen | New Editions 1-2017  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you