Issuu on Google+

www.kfz-betrieb.de

a) o-

fi {-a

.&

0) H

d

,fr

-"Fl


! lnhalt

Die ganze Bandbreite

An einem Strang ziehen Kornrneftar vor Dr Cefd

NeL.rnrann, Ceschältsfuhrer Dekra

Genei nsa m nit tkD.betriebl nlnnt Dekn berctts zun vietten

ALrtornobrlCmbH

Diagnose hat viele ce5ichtel

llilal dds füt unsere Br.tnche sa

flektrorische Fahrzeugsysteme zu überprufen, w rd imr.er wicht ger

wer die Wahl hat, hat di€

v/tchtt

...

im Test

Nur die,,Hard Fact5" zählen D agnoseqeräte rn Prax gtest

Köpfchen

het, verfalgt das valiegende Spe

no[h vor den] Werkstatftor

zialheft einen etwas onderen,

Multikulti in der Diagnose mit:ar

ce rfr rd im Service

fe Lr

deutlich weiter gefassten Ansatz.

e|

Wolfgang

Hera!sforderüngen konffont ert

50 gewinnt

Viele Köche, ein Erfolg5rezept l\4ehrmarke ardeß deljniert - die Schwabengärage macht drs Duizend fast voll

Anbieterübersicht

20

Namhafte Herste er und Cer,te m überb ck

Cleiches Recht für alle Krnft g können a!.h

I

Ü berp rüfu ng s i ch erheitsrelevo n ter Fahpeugelektrontk inmer neht an Bedeutung Wuden dtese Systeme im Rohnen det H0uptuntersuchung bisher nut auf kanven

trcnelle Weße im Zuge etnet Stchtptüfung konüalliert, 5a weden pfuf otgantsottonen wte Dekftt dennachst auch elektrcnßche Werkzeuge

D?ara.hboaer\t A, oe Diagnasegenltetechnlk ver und eff z enter

Künftig noch vernetzter arbeiten Das ZLrsafamen!/ rken

vor

Vertrauen ist gut, Kontrolle

28

Sen, celelstlrngen

besser

ge

a.tohta ao'La. a. a-

ae

chtet. Seit dem etsten Diagnasetest

in Johl

2003 hot sich die Diaqnosetechnik srgntftkont \,/ejietentutickelt.

!nd qesetzlicher HU Prüfunq

Pr!i!ng elektron

M lchel, Chef red a kteu

fttz.betrieb,.

wie den HU.Adaptet hierfut einsetzen.

fepr0grafnrn eren

30

Sowohi die Modellabdeckung ctls auch dte Funkiiansfulle det Testel haben spürbor zugenannen. Ein erenplartschet Vergleich van univer sellen Di0gnosegeraten soll qktuell auhegen, inwieweit und wenn Jo wa, in puncta Leistungsunfanq nach Untet5chiede zu den angjndl

tletr'plletgD

scher Fahrze!qsy5tenre mühilfe des

HLl Ad.pte15

ata [, .r"n y1"aup6.q.o -p 0D. . ft l,rrpt

Aab.p-

tet und l\'lodelle auf und dient ols wettvalle hlarktatientietung

Wichtig€ Investition in die Zukunft ir,rerk::;:ten mliser s ch nrner öfter

32 m

t E-A!tos

aLrge

Die Unteirchiede werden geringel r.erv E!,r r r llani J!r'qen fulä!rer, Le ter Entwrcklung Dekra

die

zun Beispiel

Freie Werkstätten ste!ergeräte

Z€iten ändern sich - dieTechnikauch Die neue lllJ wird dank des HU Adapters effekt

Dre

nent d el

d t ese,,g rc ßen D i aq nosetests" bt s.

Beim ALttohaus Entenmann beginnt dre Diaqrose

A./8./S Autoseru

e 5eNi ceseg

h i I fe dezid i ettet Tests a n 0 lysi ett, bewertet und l'ladelle entspre chend klossifiziert Anders als

Jeder, wie er will oder mu5s Draqrose m A taq der Kfo Betr ebe

nit

q

Dtognase untet die Lupe Die vergongenen Arlale haben wtr das umfangteiche Angebot on Multt. marken Dtag nosegercten nit

ALrsge$'ählte l\'lultimrrkerqeräte untersch ed cher Kateqofl en

Schlüssel

DEKRA Spezial

A!ton.b

nandersetzen

33 Techn k,

ambH

Doch die Eedurfnisse der einzelnen Betnebe stnd sehr untetschiedlich Das zelgen die e\enplqrischen Pro/isbetrlge drcter Kfu Untemehnen.

Dotaus fulgt, dass leder Beüieb dte fh ihn possende Diagnaselosung selbst hefiusfiltern nuss. Eines ist klat Ahne professionelle Diagnase qenLlgt heute ketne Werkstatt neht den Anfordetungen der Kunden, ad et d et Au ta

no

b t I herstel

I et

bz'.r, I n pa tteu rc.

Und da sa\,ahl die zohlreichen

An

4/orten un5erer Wetkstottbefrogung

kfz-betrieb

zun Themenkanplex Ddgnose etnerseits, als auch die duidierten

SPEZIAL

qebnsse des Dekrq Cer.itetests und der umfongretchen Oercte Anbte teruteßichi anderctsetts den Rohnen dteses Hefts unwetqelich ge spre.gi t ctien, finden 5ie noch ousfühlichere lnfamotrcnen hierzu

Das ,'lt? betr cb 5pez

al, 5tals5upp.n.ntC.mTraqerTrte "kbberneb, begeegt

auf Vogel Dru.k und Nled ensetor.e 6mbF,

Erf

$ro

ilaiq

[1i. El lChefred a heu.)

stetied Dom nsky, Dekra lSD, ZDK

Koordi.ation und S.hlutrredaktion

Delra FSD

D

agnosegeräteheßtei er, Dom nstv,

üllungrort un.t cericlttsstand

Anschrifr von Verläq !nd Redaktion Vole Burness J\4edra CmbH & Co KC

lhi-P an.l5tr 7/9 97082 \\]ütrbu.g

tr5.r

lLit iaa

Thenenseite

t)tit.t

\\rr',,,/ kfz

bettieb./diagnose. lJnd da na

tilch

wtr stets mit det Zett gehen. Fu Besttzet eines Snart thc.et nebst passender ADp auch in fam prukttscher QR Codes ..tde nich freuen, i,,en., Cos varliegende ,kh-betrieb, Spezial

l.i

Jh.a,t a,Jch htet wiedet e'..]ti aroxisbuagene Hilfestellungen für das a )a,ia SeNicegeschaft qaaa. k5n4

Iel:0049 (0)931,/418 2417 Fax

0049

Br9

t

Rüde

(0J9ll,/4l8

/Ll6!

a Zc

2060

$,

tu. 0049 (0)9lr//4 r8.24 i7 Fax 004! (0)9ll/.118 2060 E

l,'la

b

r! t.rucdeadroqe de

ur5ula ze ss@vole

ie

Er.

&*,,%J"t ww\,,r

kfz-betrieb.de


kfz-betrieb Spezial

Statement

An einem Strang ziehen

F ry 'l,r

In diesem Sonderheft stehen mtt der Dtag nase in den Wetkstotten und der Prufung von elektrcnischen Systenen tn Fohrzeugen

zwei wichtige Themen

in

Fokus. Die Fatt-

schLitte in det Stondadisierunq van Dt0g osefu n ktio nen u n d Ka n m u n kati a nstech. nologten haben in den letzten Johrcn nicht n

t

nur zu einen deutltch etweitetten Angebat

an Dt1gnasegeraten, sondern auch zu er nen beachtlichen Zu$,ochs an Quolitat gefühn. Neben vielen webbaterenden

O Enal-

sungen sind zunehmend auch die

claten det Autanabilhe6teller füt drc Di0 g n osetaol hetstel

let

ve

rfu g ba r,

tet

u n

a n de

rem durch die einschlcigtgen Regelungen det Eura 5 Richtlinrcn zu Weiteryabe van rnatianen d u tch d i e Fa h rzeu g herstell er. Bei den Pruforgonisatianen befinden sich geg enw(i ttig P rü f,,le*zeu ge ( H U Ad a pte4 I nfo

| d i e U nteßu.h u nq st ch erhettsrcl evo ntet, elektronisch geregeltet Systene in det Er prabung fü

ll

l"l

it diesen Heft wallen wr clie heutigen

technaIagischen

oblaufe

l

ögIichkeiten und Ahetts-

und um drc

Eehandlung von

elektrontsch gercgelten Systenen bei del

Hauptuntersuchung (HU) und in We*stattumfeld exemplotisch darstellen und e (iutem. Es gilt, die bewohrte enge und fur den Kunden efftzente Afueitsteilung zw ischen Prüfstuapu

euren

tn R0hnen

n

kte n

u n

d

P

ü

fi nge

n

i

der Hauptuntersuchung

auch an diesem Punkt weiterzuentwtckeln Dt. Ced Neunann Ceschdftsführcr Dekß Automobil6nbH Was den Etnsatz van Dtognosegehten

dngeht, befassen wir uns beispElhaft nit den u ntersch i ed I i.h e n Arbei tso b a u fen, 5owoh I i n n o rken gebundenen Fachwekstotten ols cuch tn l'/lehrmatkenbe trieben unterschiedlicher Chße. lli I stellen exemplarisch

l

I

l l

Di0gnasegerote var, die den heute üblrchen Atbeitsablaufen

und

Prazessen gerecht werden und etne Fulle von Funktionen

und Anwendungen bleten

Das Themq Elektranik und eleküontscne Systeme bilcJet einen wesentlichen Schwerpunkt der uberafueiteten Vor 4.o?tuaa tp' ,n,ttrpn /L HauptL,n e SuC. ln den kamnenden lakten weden clte atdnung der

.ng aD

l

'tVZA. in der Lage setn, entsprccner,de Testet Prüfingenrcure drcse Ptufung einzusetzen

wvriw.kfz-betrieb.de

sich unfossend auf die HU vafueteiten können. Det Ver adnunqsgeber hdt dqmit die bewqhtte Arbeitstetlung van Reparatur und Prufung in lntetesse det Verkehrsstcheheit und des Vehrcuchers gestdrkt. lch bin sicher, dass wtr

tn

Bereich der Prüfung der elek

trantschen Systene tnsgesant etnen guten Fortschntt ver zeichnen konnen und Fa h

rzeug p rü fu

ng

wei

dqnit die Effizienz und Quqlität der tet

ve

tbessern wercJen.

ful

Un die Aufgabenteilung in dualen Systeni :ichetzustel len, hat der Verodnungsqeber festgelegt, dos: \l/etkstdtt

4

Ptüfstützpunkte die natwendtqen lnfamattonen und Daten van det FSD 6nbH als zentrulet Stelle erhalten, danit src

VielSpaß bei der Lekturel

Dt. 6etd Neumann Geschöftsfüh@ Dekß Autanobil GnbH

SpezLa 2012


)

oerna spezial

Vorbemerku ng

Diagnose hat viele Gesichter Elektronische Fahrzeugsysteme zu überprüfen wird immer wichtiger Computer und Internet v ei Ze t sparef urd d e Effizienz def 5chLl ungen

!1re ter erhöhen. Nachdem die 47 Anderungs

vefordnLrng der SIVZO dre Inha te

der

ng

HauptLrntersuchLt

z!

steht nrcht

ern

d

Stand der Tech r ik angepasst etzt der Dekra

hi. ALI

tomobil se bst e ne NeLrerLrng Ins Hau5 Ber der Hauptltntef suchung können

soqenannten t onen'

-

zLr

k,

nftiq

,,Vef baL.t

dre

nfofma,

a so d e Anqabef, m

t

we chen systemen das Fahrzeug

vom Herste ler or q na ausgete

- d!rch e r Ausiesealtomat sch aLrs den

fefl w!fde gerät Fa

te

s

hrzeLrqen aLrsge esen werden

Dre dafur

rot qen

Fahfzeugsys

temdaren lefeft d e FSD CmbH

5re befeitet dre nformationen der Fahrze!ghefstellef ruf !nd ste t 5 e den Prüforgan sationen und kunft g auch dem Kfz Cewer be zlrf VefflrgL.rng.

lr

DeE

Kunfttg vtrd ndn madetne Fahrzeugsystene mithilfe des HU Adoptets und nobilet Einqabeqeüte ouch elektrcnisch prüfen.

Serets nrehrfach hat Dekra geme nsam mit ,kfo beirieb" in den vefganqenen Jahrer das umfarqfe che Angebot an D agnoseiecrn k fur Kfo

ten Deshalb haben wrf m Rahmen d eses Spezia hefts besofders die prozes.

drese moderne Forn't der Wissenslefra

e

.u,,

.p , o oe \e let

g"re

e n erfoigreiches Arbe

se fund

!m d e Diagnose unter

ucken fuhren

Unzuff edenhe

nrng AlsEfqänzungkassscherS.hLrl!n.:.,.--

e

fl

a"

lr-

.J

l-'\ 5{:,';}

-

en Werkstätter bietet, beleuchtet.

lllit

arbeiterqualfzterung Lnd der strL.tktuf erten

Pa

5pezia 2012

t

ü,icht ge

Ro le. Die

des W sSefs von Fahrzeltgmecha

Prütstützp!nkte lF!Ft rmsezen, !! e zuTl't Beisp iertsre evanrer e €l: .- ;.-er Systeme

t

d e PSP] e

e dre Prüf!fq

sicher

Lrnd schie le HU.Vor !rd Nachbere. benötqen se de5elben nformationen

ie ;iiek:i,/e

tung durchtüire.

\aifen,

Pfüfi,/e,it2eL:e c 3 f,rr e ne Hll D!rchfLihrunq erforderJich s nd e er: cfe_ z! karnner, haben ,,'r r die entsprechender Werchen q:s,e ! a eÄ:rslmrn!nqsqespfäche m t def Fahrze!gsystenr daten Cm.F isa . e d e entsprechenden Vorqaben bere tste t lnd den Dlacnarera'a-: Hers:e ern slnd noch nicht n Cänze abgesch ot sen.lr! r ae_:. aJ,ia_ caron au5,dass bts Eide des nächsief lahres L.rnd

Urn d eses Z

dre heute die ,,Pass-Through" Techn k spezretl n d esem Kontext sp elen auch Fraqen der

fr'\!Lrrden meh I a s :0 re e,.'a nte Vorlchnften zur HauptuntersuchLrnq bez eh!nEs!'re te 5 cherhe tsprüf!ng (5P) geändert oder neu qefasst. Diese lle!Er!rqen rnüssen auch Kfz Betnebe als anerkarnte

iHll)

Dam

fate fepfäsent eren lewei s e ne best mmte Klasse von Systemen We ter haber w I die 1,4öq chke ten,

Halb\,lertsze

chen FahrzeL.qrrufung in den Werkstätter ste en

wir jn d esem Zit5arnmenhang ctar

ne ijer Hefausforder ,nqei be der Anpassung der Cesetzgeb!ng rer od sch techn !.hef F:hrzeuqüberwach!ng ist, mrt der We :e'err\r ckl!ng der FaF,u elrg Lrnd Prüftechn k schr tr zlt ha ten. D es ii m t der 47 VercrC_Lri! z!, Arderunq straßenverkehßrechtlchef \,brs:hfiftef (47 AncV5iVRJ nach !nserer A!ffas5!ng ge ungen [4it

puncto Leistungsumfafg angenähert bzw mtt d esen g er.hgezogen haben. D e m Rahmende. c Unfer | 't ' q a.a rp d i. I dd gestel,tor Co

nLrng des Arbe tspfozesses e ne

pef

E

.a le terl stand dre Frage m VordergrLtfd, in\ / e\/eit s ch d e ün verseller Cefäte den LosLtngen der OEI\4s n

Ffe

r: _-a

den Ejr5atz des FIU Adapters vor und erlältern ntegraton n de Dekra Ablaufe. Alrch die Vor und \acFbefe turq def Fahrzeuge zuf amtli

de

z!r

dg.o ogp.d p oaj

.

kommen-

d e LLrpe genom

rnen und hinterfragt D e Besonderheiten von 1d p g"b.' dp-"n - "1 | d re. 8pt eb" sp e en dabe ebenso eine Ro ie \"r' e die qesamte 0fqlanisat on des Betr ebs Ba en VaIg e C dp, D 'a rz"r qL p.e,p\O -.1

ve r den

tron kefn srnkt kont nu erlich, sodass schon e ir nreln prüforgaf sat onen \/ e Dekra weltere Erfah fortbi dunqsfreeslahrzuempfnd chenWsser,i fungen m t pfoiotype|l. lndlesernHeftstelenwf

Abef d e Technik al err st noch ke n Cafant fur

td cr -

nfühfurg dteser Systeme

sukzess

den iahfef erfo gen Aktuel sam

karn Z! lange Reparatrrze ter Li. t beim Kundensfdde Foge :i $rrchtrqes Thema ist s cher ich a!ch das : Le.-

Wp,t

\\'rd

N eofitos A ro t hy m

ZD K

Abtei I u ng

as, 6 esch

fech

n

i k,

ä

ftsf ü h re I

Slcherheit,

a e anEri.__:._ r'r'srützp!rkie die da2u efordef chen H PSP Acaa:: - : aan entsprechenden Vorgaben - erhalten

lsm nel

www.kfz-betlieb de

-


Viet Multima*entestet zeigten im Veryleich zu vier Otiginaltestern iht Können.

D

iag

n

osetester

Wer die Wahl hat, hat die

tll

Ausgewä hlte Mu ltima rke ngeräte unterschiedlicher Kategorien im Test D e Auswahl au5 dem rres qen Angebot un ver

Heßte ef Lrfiverse er D aqNa5egefäte b eten e ne breite Palette von LösLrngei ;n DeF D e meisten

Anfanq macher dLe sehr handLlchen Ceraie ,l .oge oa. " LOBD.D,

" ar.a. -o "goFA f..o.-;od"t,

e

se ler Diagnosegefate aLtf

I\,4arkt

ficht e nfach Dle heute n der \'Verk statt einqesetzten D agnoseqerate zeichnen sich dLrrchweg dLlch ein hohes Nrveau aus m Pkvr' gesta tet s ch

fur

eL

deri deutschen

d

-o

Sery ce ab, .l e cef Werkstatt e nen ersten llberb ck über vefD.lte Elektronrksysteme b eten und sLe be e nfac-en 5eni ceaufgaben untefstützen ü/ e bersp e srie se

b en Diagnosegeräte fuf den

Bere ch decken d ese cerate nahez!

a

e Fahfze!g

nobe d e Untefsch ede haLrptsäch ich def Zuschn tt auf spez el e Einsatzgeb ete und die funktlona e Ebene betfeffen Bei großen D agno noch der aLlf d

steLlt, dass h er dre Cfenzen fließend s

rd

Dlrch d

e

ufteßch ed rche Zusamn'renstel Lrn!l 'ron Anze !e' "

0- t.

.e.d,o

{:r o

loa

(rda'

fäte mit !ntersch edl chen F!nktlofa l,iEr a!ittat

marken ab,

n!r

of Be derA!s\l/ah oe ".rp ooa l" .. roa,oe p L " '" oa

vo I ausqeba!ten Diagnosestat

aen CenaLr so siehtes be Testerr

alfqlebaut sind Sie as5en

--5

a e modLl ar

s.r n ::e ! i lod!

en

rt..o.r r'dgo.öa ed...\rroe ." ,.o

o'

Ar

m

r,:

/Fg"

der Wechsel von Bfensklötzen odef der Bfemsf Ls sigkeit D ese Cefäte konnen n def Regel den Fefi

segeräten entsahe det aielst

\\iefkstatt abgest mmte softwafeumfang, def sich

e

oft b eten s e daruber ta' h , .< In'orr o ro e, z d q" -ra " eser Status soürre str,vefte a!s ufd ermöql chen

an d e aktLrel en BedL.]ffnisse def Werkstatt anpas sen ässt. So kann e ne Werkstalt den Umfang der

larem Aufbau E n \\,e terai

vof Systemkon'lponenten Naah oben w rd d e Palette von Gefäten abgefundet ',\'e che

.la.or

nach Bedaff verrjngefn oder elwe tefn Weltefe Llntefschrede bez ehen sich auf d e cerateanschaf frrg (Kauf lt/iete oder Leas ng) die Llzenznode

eher um Zlleitgeraie cdef Ieräte mLt spez alLs ef ten Funkt onen hande r [am a s typ sches Cerät das ,Cont sys Scan zln' I nsatz. Von Bosch wL]r

e l''r r dre Softwate der Herste lef sow e dre solt lia'evertei !ng fltf d e Updates. Dlese konnen

de das, KTs

ben auch Reparaturhl fe !ntefstulzen d e K!nden'

Lerspeicher lesen und öschen

das Ansteuerr

eD."q"oer'rd\ ! oö dF\1 i'oa ..0d"0. O..op,, o I ra(-t7".So,.

Übef LAN oder WLAN kann s ch das D aqnosegerät ns Internet e nk inken und be spielsrve se e ne

!ng

aus ösen. Ebenso kann es

lber d

t

bestehen vielfalt qe [4öq ichkeiten, das Cefal n d e

Werkstatt nfra5truktur e nz!binden

www kfz-betrieb.de

erung be m D agnosegeräteherste er le

Det Praxistest m Praxiste L ste len v''ir v ef Ceräte vor D

e

seVefbindung e nen Netz\.rerkdfircker fLltzen Som

zenz

enti,.edef Lr bef das Interret abgeholt tlerden od et !,/eraler rüf nsta lal on per CD oder DVD vefsandt

verwalt!nq und eflauben d e Anb nd!ng an \rya renür tschaftssysteme D ese Cefäte 5ind oft Vol ständig n de WerkstattLtmgebufg integrLefbaf

Te lebestel

L

e

Cefäie:.

fheit unC ntefface qe|rä1, i --a c

tlrnq der Ceräle a def

Dap

i.ptk:

nes

\'iaf d

ese

modu

e Verbre

'

'!','.rIit:Iien

o o Ddg,oöÄ

o

840 tidvonTerada5,,Axone4'as

Repräsentant fLrI d e Anzetge./lntefface K0mb nat orr ge\,,rähli Das , [,1eqa Mla.s 66' \,on He ]a Cutmann steht fur modu ar aufgebalte Dtagno segeräte m Praxstel De drel etzt genannten Ceräte repräsent eren Diagnosetester dle je nach Softu/arepaket den vol en FLlnkt ons

en !ntersch edl che Kategoflen darsle len, a so ','om 5ehf günst qen ErnsteLqlergefat m t m n maleri F!nktonsumfang bs h n zur qroßen

nll

ufd lnforma

tronsurifanq bieten. Dle a!sqewah ten Celäte .\ 'opt dr . ar .a teo"t "1 Pi. r d" Ja\\" Lgem Hefsteller DraqJnosegefät verg chen D e Erqebnrsse dazu f nden 5 e aLlf Se te ll ff

5pezial 2012


)

DEKRA Spezial

Bosch KTS 840 Das KTS 840 von Bosch besteht aus der FahrzeLrgschnrttstelle ,KT5 540" !nd dem Tablet pC ,

DCll 130' DerTab efPC

L.rrd das KTs

540 korn-

mu n z eren übef WLAN oder USB

Verbtndung. Der Anwender steuert der DCU 130 nrittels eines,,Ar be tsst fts" oder F nger aLtf dem Touchscfeen. Pf ffiges Dela Def DCU 130 b etereine,ver tiefte" USB Schnittstel e. Doft ässr s ch e n USB

Strck daLrerhaft einstecker, ohne dass ef heraussteht und stöft Auf der rechten 5e te slnd e n Kaften eser und e n PC Expfess-Einsch!b unter

opb", 1-

"nop

mera. Rechts

qL

I

p-eet

reber dem

D sp ay

.pdFni la a eoIp.,rar

f ndet der An de" A pgp.

fe d. lvlit den sechs be eLtchteten B!ttons da ru rer scha tet man das Cerat ein, akhvieü eln e v rtue e Tastatu I oder fLrft

Wer die ,,alte" Bosch D agnosesoftr"r'are , ES . Tronrc" kennt mLrss s ch bel der ES Tror c 2 0 etwas umstel

(.'dbp'

en

Das Bosch KIS 84O basiett auf einen universellen Iablet pC mit sepatuter schnittstelte.

andefe Bedienf!nkt onen aui

\ryte

von Bosah gellohai a55t

"L.hd"pBeor" oo".

nandfa 0en Der Arbe tsbere ch des d e Fahrzeugkoff gLtfat:a

St:rt-i .s:-

e

r_t

.-r

:e qt

r l, -a: aaa- :r.e o::.t -': -:. _::-:.rT; ter Faf.:e!a .:.. : :.a 5,-r!o e zrr

Bed

efufq von Dfucker , H fe"

Lrnd

,,1ste' enthä

i

il.-

A!f dem Tablet PC ia: Bosch sämtl che lnformationsdatefbarker Let2iere offnet das Ha!ptmenu.

ne rni.rdern oder Eßatzre e bestelen wll.

e :S T,on c ist auf e nem offenen W ndovls Ber. .bssljiem nsta ieI Dies er a!bt es, eiq]ene !.._:(-"..re ber zu nsla ieren und e nen Drucker D

!,,ie \a/aftLrnqsp/äne, Scha tpläie oder Fahrzerq nfoffiat onen Ltnterqebracht. Den An,r'/endei :h r,ber U5B als a!ch ilbef \{/LAN anzusteu stehen damit a e lnformatione. z!ri aüsqe\rah e ZLrdem kann def Betf eb den Diagnose-pC ten Fahrzeug auch ohne ntefnetarb rdunq _::. liJLAN,/LAN n dte \\rerkstatt!riqebLtfg ein

j.. -

i

Bändef,,,/on denen dal

ze

ausqe!./äF

r.'enn

zLrf

Verfüglng

eT

jecef darr .-.:f Die Updates effolge. aufgrund der Da d!rah a : ::-i-enge per DVD

D ese braucht ef erst

eine ,Remote Untefstutz!fq

Hella-Gutmann Mega Macs 66 !:'

:ir

i.1a.s 56' def Ftrma Hel a Cutn'tann iHC5) präsen.iert s ch a s Tab et PC. Auf R!ck5erte bef ndef s ch drel l\,40d!lschäch-

.

S. .: .-5

5e ief te-dasDagnosemod! ermögl cht

e ne dfahtge

b!ndene Fahrzeugd aqnose. A!s dem [4odul schacht hefausqenontmen, baut es eine B !etooth

V"ibro.ng-. rv"q"\aC boa.', oooe

o

eine dfahtlose D aqlnose Def Nutzei ka-Ce.at dürah e ll [,4esstechn krnodLr eT|re:e O.t ö d I.Ore -d Re" "lO"O

.hd la-b".tdor

nd( I r-.ö

net und USB

I

-o

reugbezoqenen Daten \,- e \l/altungsp änen etc. FLrrdreOn nevefb Fd!ng benötgtmaneinen mlt

dem nterfet vefbufdenen PC mit aktivlertern fCS-Porta !rd d

e Dfahtlosschn

Base". D ese Ve b nd

de ","D'"groebr".L

pl{:t

::: :

-\

"do'r

- -

'"ged d"

von dem es

ttste le

,,A r N,lacs

ufq ermög icht dem

D ag no,

.g'f " fc" - ' -prer.a,.e

D::er abrufen

kann

]st n dre !nterei nandef afoeordnete Abschnitte unterteit: Der Das D sp av Ces tuleqa [.4acs

obooÄ

.",0-)rroo"..6";-eet

..e

lungen e n H ifesymbol und verschiedene Infor

D" goß" Dd

r",o e

.1loo

od

Lrntef e!lende Afbe tsbefe ch ein DerStartbi d sch rfl ze gt I nks obef e ne Navtgatlor m t Sym. bolen Lrd K artext. Das f\4enü,,Fahrzeuqauswah b etet e ne Fahrzeugdatenbank sowie die

sr.i!

H

5

e

rsret

'Car lene Fahrzelge auf, die schon

d acnai: z erl \r;L.tfden

r ler RL!r k D agnose wäh t d e Frrl.-

d

..

on

d

der Anlvefdef

e Bauqruppe urd ansch eßend Bere .L

J D r - o. o

r,Llpug r-o r,.io

.\

:!,iekL onsdaten", ,Arbeitswerte" urd vteles . " o b. , D.. ra.- aga .b" .ag-d.

F: : aLrLmannTestef n der Regel kabeilos an .," I p b da "" Recl . e. dur e nen ;-] Der l,4ega Macs 66 ist ein typischer ,,Handheldtestet"

Spez al 2012

nit integietter

Schnittstelle

-..ker. D e Werkstatt kann den Drucker aber

:L.f pef USB d rekt ar den at eßen

Meqa l\4acs 66 an

www.kfz-betrieb.de


kfz-betrieb Spezial

Texa Axone 4 1., : . .a. Texa eI nnertan ein Pad' lst : : : :: : -. : er, tlefer und setzt auf e ne an a. . .:a: - :- lsopirie Texa b etet e ne Do '-.":.:.1-' - I'orrnat(züreiUsBAnschlus rei .--: - l--:="AL,sfuhrung mlt zahlreichen 5chr ::::: - '-' r;i aerät an. Darf t ässt 5ich dasCef:- :_a:. ale nfraslrLlkt!r e nbLnden D e Kor--._ .:- :'::rr. Fahrzeuq erlo qt ln der p6qa Lo: h A \."rdrrg tt" etetleia: _- l,llsende FahlzeLrgschnltt :- .. Be 5o eL den handl chen ,l,lavigator Nano ..:::. Detail ELne LED Leilch te a s 5uchhrlfe z"^, -:."ifden der 0BD-steck re ch b

5te e an Füf ?t .

005e.

ne prakt sche E "f,firng des Axone '1 st auch die [4!lt flrnklror!:;!le. d e s ch rntefha l] E

des D sp ays

,

ro

i

beflndet

rr ö.ro

Ausschaltmenti

t!el eTastatur

E

E

n .rL|zef DfLlck auf d

ese

e-a a "., r, b rir.""1

n Doppe k .k aktv ert dle vlr-

Und b

eibtd.

tfunktionstaste fL:kt, offnet sich das lLlLr

ä nqe r a s d fei Sekunden ged Fenster def Systemsteuef!nq ALlf der Ruckse te befifdet slch eine [,4 n kamefa

D ^.0 ",1 .o 0 c "

(

oB"di"

g

def w ndowsbas erten Softviare irLl. Def start bildschirm ze gt z\,/e Re hen voi icns mit Be schfe bL-rn!slert n der oberen f nier slch Hilfen veßch edener Art D e untere b et:: le nach L

Auch Texo setzt

nit

clem Axone 4 duf dqs Prinzip sepdtctter Tablet PC plus Schnittstelle

In der RubI k , behobene Feh

er' kann d e Werk'

Zugflff a!f dje Daten der entsprechenden Fahrzeugklassen von Pkw, Lklt und Kraftrad b s

stalt fur das le!\/e ge Fahrzeug nutz iche lnlor

zu and\,!irtschaft chen !nd martimen

mat onen Lrnd LöSungef 7!rm festgestellten Pfo'

zenz

Fahr'

zeuqen. Eine Übers chts eiste ze qt d e e nze nen Ebe z!r aktL.re er an, sodass der An'len

nen bis hin

cler lede beliebiqe Ebefe d rekt auffLlfen kann

ba dd 'ö oel .Ioe'",Dda'b,'l abrufen DrLrckaufträqe fuhrt das Axone

o

per

WLAN aus, bei anqesch ossener Dock ngstal on

do! dr, .bpo..A\b.

'B'\-

"1

"

Conti nent al /VDO Conti-SYs Scan Das,Cont sysScan' sten ke ne5!nd

i-'a

iches

Stfukt!f des Pfoqramms für d e Falrfze!gmafken

Cefät. ln der l\4itte bes tzt es kontrastfeiches Display m Querlormat. De'D ag

lehnt sich stark an das Konzept der 0E[4-DLaqno setester an Tfotz kompaktef AbmessLlnqen hat das

'o.(16.

Cont Sys Scan viel

ern fechtec( c!5

oot

o,q."

e ^L('o

d

cnrsprechend Leicht aus. E n Anschllss externe 5pan nungsversorg! nq rst vorhanden Rechts Lrnd iink5 uber dem D

s

p ay befinden sich aLrfder 0befse te

runde Bediene emeTte Das fechte d ert der Navrqat on auf dem D 5 play. Das E ement I nks oben ist n v ef Fe!def aufgeter t E nes dient vot allem der Bestat gufg, e n we teTes derV€rne nunq E ne Enter FLlnkt on

aktiv eft den angev/ählten [/enupLrnkt, ein K ck a!f,,Ext' beendet das Jewell qe fulenLl

Die Softurare

ist n etnem

schLrbmod!l an der Obeßette

ilntel

Lrberträqt Das Conti sys

fui

e ne

zLr b

eten. E5 kann le nach

Fahrzeug ernen ,Vo lscan' trbef a Ie lrn Fahrze!q

verbaLrlen Systerne dufchfuhfen und bletet zahl_ felche we tere Funktionen Der Funkt onsumtanq

hängt stark vom le\,telL gen SteLlerqerät ab uen k e nef BrL-rder des D agnoseqefats, den , Coni sys Check" g bl es m t einem l\tlodu zurPrLrf!nqdes Re fendruckkontroL sy5tenrs (TPAil5),

das unabhänq q von der 0BD-Dose funkt onieft. Vlomentan ist dieses l\4odr.rL n

für das Cont sys Scan noch

rcht veffugbar.

E ne e nfache und klafe StfLlktL-l I erunq de5 D splays elleichleft das

Aibe ten m

t deri

Conli-Tester

zeiqt in def Reqel ftlnl D e Ubefschr

ft

E

Scan

re USB Schn tt 5lel e, einen Ansch !s5 lrf e ne ex

Es

emente anl

so!'/ e elne Llste m

t

einef Aus\\rah an FLrnktLonen, den ausge esenef Fehlefn, den lst\,\reflen und anderem Daneben bfingt e5 die

Zusatzrnfofmat onen zLlm

E n

qebracht, auf das man reue Daten pef Ln nen I eqendef U5B Schn ttste Le

Llnd

aLrSqle

hlten Oblekt die verfLrgbaren

Tasten def Prograrnmebene und o e

Belegunq der F!nkt onstasten auf den BildschLfm

se bst bes tzt aLtch e

teife 5pannungsversofgLrng !nd d Schnittste

e zlrm

FahrzeLrg D

wwrv.kfz-betrieb de

e e

Dos conti-sys ist ein ,,All in'ane" Tes" ter. Die l'lenüfunktionen steuett mon n itte I s ko n ven ti o n e I I et Ta sten

SpezlaL 2012


>

DEKRA Spezial

Der Praxistest

Nur die ,,Hard Facts" zählen Der offene Vergleich bestätigt das hohe Niveau moderner

Mu

ltima rkentester

-

Der Unterschied rnacht's das qlilt aLrch be n aktue len D agnosegerätetest. Der aktuel e Prax s -esr ,"". ir d ar?ege- uecfes Ve g

\\ "i, -.d"n0r

-e'tr-qsr

\,a.Ceäl"n

d"'rF.rger I

vefsel en D aqnosegefäte erreicht haben.

i.

!r.

FLrf dre-

se Bestandsaufnahme wurden vier Fahrzeuge ausgewählt, d e ein spektrun'r sowoh gäng ger Modelle a s auch neuerer Fahrzeuge abdecken Der Ope Astia H sow e der \ /V Co f 5 reprasen t efen qläng ge N,4odel e, während def VW Passat 3C e

r

neues aber ebenfal s sehr be iebtes Fahr

zeug darste lt. Noch felatlv selten ro

Elektfofahrzellg

C

lt

b shef das

troön C-Zero über d e Straßen

und spielt hier eher d e Rolle des ALrßense ters Keines def ver\!endetef Fahrzeuge wufde von den Testern mit Feh ern versehen. A le l\4ode le d!rchliefen den Test so, wre sie von der Straße kamen Dennoch fand sich nledem Fahrzeug m ndestefs

eine,Zustands nforrnation" m 5pe cher Nun

t

z! den Protagon 5ten

des Te5ts Das Con

Sys Scan von ContrnentaI./VDO repräseri eft

d e Kassederke fen Handtester D eqroßen Di'

ln

aqnosegefate aul oer ar.defen Se te werden ver trelen d!rch das (T5 840 von Bosch, daas l\4ega

Be m Astra kam der Tech

fulac5 66 der F rma

das A'rore

He a Cutmann Solut ons und

J Jo. Texa

Die Refefe.zdaten kamen

le\,re 5 von den ent5prechenden

OEN,4-Testern

Ptuxistest verylich Dekra die Leistung von Multinarkentestern unterschiedlicher Kategorien...

2 zlrnr E rs;rz neuen 0pel On ne Diagnosetesier e':':

C Zero

den FahrzeuginnenraLrm mLtnehraen und dort e nstecken A e ,,großen" Ceräte hingegen haben mittels nterface e ne draht o5e Anbindung ,n das Fahrzeuq so che qroßer Tester s nd für den Fahrzeug nnenra!m oftrna s roß"

Auch berrn Updrte gibt es Unteßchiede. Continenta /VDO und Bosch verteilen die software pef CD,/DVD, Hella-Gltnann über das nternet lnd Texä lässt das Update über liternet, pef DVD9 und sogar per USBl\4assenspeicher z!. Der Hintefgflrid ist die Datenmenge !nd die Ceschw n d gkeit der literietverb ndung Ber Bogch !nd Texa egen Drtenbanken w e Wartungspläie, teclrn sche Infornrationen, Scha tp äne Lrsw vof 0rl auf dem Diaqnosegerät Hella CLrtmann stellt d ese infornationen über das lrternet a!f dem Hella GLrtmann 5etuer zLrr Verfügung E n

we terer Untefsch ed bezehts ch aLrfdreArchitektufdesSysterns.

fu4

tAls

nahme des Bosch KTS 840 arbeiten dle anderen mitqeschlossenen Systemen dre ke ne Insta iat on von zlsätzl cher Werkstattsofhlare und e genen Trc bern

box Softwafe

A

ten m t der

Three" zL[Verfüqung. Ebensofndetsch bei diesen Ceräten eine ntegrerte

K!ndenverwaltung Zudem hat die Hoilire bei den qenannten Cerälen dre fvlögl chke t, bei Prob ernen auf das D agnosegerät zuzugrc fen und der An ch nur rnil dessen Zust

mmung

:',.:

:::

:e.

iei:5

vo' ., ' ::_ :rren das 0Etu{ C.':: ;- .:: E.ie rge Falie-a a' -_a eßen es fo gt

auior.a::a_

:

e ,.,e"bauter

Systene -<-:_e_ Cab es

n

r:.:.: - Systemen H r,..e 5e r .i E iträge inr

den

g

e.

a_: . --len drese

aie

ntor-

::!erLrfen. Die

so

zu unterstü?en

n.l- ; s C.und age fur die ,.e::ra' e5i5 ',ll oe_ unrversa en Te5. :ern i.an ien

..

.l:(

ste

i

!t I

soteln Tnoc

r, 'p dF F:h,7p l aLs ir,ar cas Fahfzelrg n a3' L

Spez al 2012

:

nächsten 5chf i- r'rLr den dre 5pe cher der qefunde-

ren systeme fa.h rfofrnationen durchsucht Eber so von lntefesse !,rar d e Dauef des automatrschen

diesem Rechner

nsta lieren. Dadurch kann sie eventuel eiren zusäts chen Wefkstatt.Laptop einsparen Gemernsamkeiter g bt es a!ch bei den großen Diagnoseg€räten Eine Anb ndLrng zur Eßäüteilbeschaffung über Internet neht bei dei ,Brg

wender natürl

aq

5i':..::.:'i ln :-':_ =' eCe5 der Fahrzeug:: -. r-,i! ng m t leden -. .e':e er Tes tef Dabe ; ":e' i. ' \!te

können das Diagnoseprogramrn nicht beenflussen. DerVorte des offenen

a!f

Ze

danj6,,\0 9er möq cr startetenwrfLrledesvom

Beirn Te5:

na:

Systems: D e Werkstatt kann weltere Programme/Tre ber

zI

e n vollstand ger

aktue sten

5pe

L.rnd

!

:lra n,tlva( F, -.7püg

Afsch eßend iolgte

0EN4 Cerät gefLrndere System eine E nzelslrche. lm

l.r'\': '-:-_a

e D agaoieaa:a:e

Tfeiber

zulassen Der Vortei : ZlsäE ch nsta liene Werkstattprogramme

: ce'

' a n ant(^ra.ho.;!(

Fahrzeug n cht

stanc cef P5{ \S E.:

ut on Teste' ra

\N

e nzLrgeben

,-,bo a1"., lo- \d diesd

...._ 'ol'I d\4NP". d. e g"b- ) p dör gdba da V^5 6 ,lr ! ^, Zur ÜberprLrfL r! aei ::'::.

D e vorgestellten Diagrosegeräte vertrcten Lrfte6chiedLrche Philosophien Der Anwender kann e n kleines Cer:rt wre das Cont Sys Scän ernfach jn

g

r..

B"| \\

Vrncurcn oen Kouznpre

schlicht,,zu

de 'i t?i t:

c"t enthaltef

\re

!:a_

..

nit

det von Originaltestern det Fohtzeughetsteller.

www.kfz-betrieb.de


kfz-betrieb Spezial

d

,t

I s

Det Axone

4

ist ein tuDischet Vettreter det Toblet-Pc-Aenentia n.

Auch Bosch setzt

nit den

DCU130 ouf einen Ioblet PC Dlus Fohrzeuaschnittstelle.

F Eetn Meqo lVldcs 66 vetschwindet dte Fahrzeugschnittstelle bei Eedorfin AeruL

t I E

Scans nach den verbaLrten 5ystemen D e Efgebrrs se haben wrr n Tabe len (s S. ff.) z!simmer. qefassl. m Pfax stest \\rar es noh,rend g, dre Benen

ll

fung der Fahlzeug5y5teme die voi den un !efse en

wurde denen

D agnosetestern ausgegeben

0El\4.Ceräts zuzuordnen Zum Tei

!",,af

das

nL |

on ögl ch. A.^e ,qd".ir

. po obgla^r-.1rde tdö.6 .h b

egt

Berm l\4eqa l\4acs War unser Fahrzeug

noch n cht hinter eqt

Es \,r'ar

ledoch mög ch e

ähn jches Fahfzeug zu wäh en und dam

|' - ö.rL

1r.r

n

t

de len \

rIa d VDO / rdladol Voilsn,ge r, q". r.ol . Ä , ai", d 0". d" ". I. b"re n

o"

der Systemauswah Beirn Bosch Tester war e ne vo lständ ge dentif kat on uber die Fahrzeugaus.

ltahl möglich. D e D agnosegerate erkennen beim Passat e n ge Systeme, das KTS 840 identif z ert d ese Systeme a le exakt Ahnl ch,,r' e beim C troön

v/!rden

r "-"

n der l\,4otore

VDO

eklronrk bei Cutmarn, Con

.d a"dr" l" " a gelFq

mat on m Spe chef. Be m ong nal C tfoön-Testef wurde dieser Eintrag jedoch n cht anqezeigt Eine Nachffage be den Ceräteherste er|1 ergab dass der 0f ginallester hier das Erqebnis I terl, da es ke!ne

nosegeräte sämtliche ejngeba!ten Elektroniksys

lrfo

Relevanz hat. Laut Aussage von Bosch, Cutmann,

dle, ol

r

code entsprechend behande t werden Die We tefen

.i t

ubef

ernst mmenden Fehlercodes aLrsgeqleben Zurn Te

l

vef!gbar, der der Feh er beschreibt. Der beiri Test gefade ma e n lahr a te VW Pa:L be m Arone al B -e.[4oi on Vo e st h ef K adext

"

l0

"f

wwLr.kfz-betrieb de

Be m VW Goif 5 spüften al e qletesteten Diaq

n

cht m

t

!nd Hella Cutmann

tschen scan über a le Fahfzelge hrrweg untefI,ad. .i".ö.r \\d ,1-Do<r. a..' La d,l. urnso schne er ab, je wen ger Systeme

d" rro

F, "-t ,1i .go"r "0"1...d.

f!r

das

".,-"_ßel a.oi qo-dLl

zeug dentifiz eft \! rd Lrnd n der Datenbank m t der jewe ls vefbaLrtef Systemen h ftef eqt st Al e Diagnosegeräte fanden bei den erkarntef Fahr

argFI orc Vo-o -a öu g Do.

loL!,1.'op

teme auf. Be d esem Fahrzelrg lvaren d e Feh ernsqesamt isteten d e 5pe cher speicher fandvo

vanter Systeme A fbag und Bremse m Colf und rm Astfa

wurder ebenfa

derVefschredenen Steuergeräie 20 Feh er auf. D e

volLzäh

q erkannt

[erate !on Bosch !nd He a Cutmann haben die vo ständlqe Feh eranzah efkannt. Be Cont nen-

dba

I

e -P 1 Updatö d 6sö. I rp g

Einträge in den Systemsperchern werden

t Feh eftexlen aus d e

dem Orgrna testef ubefe fst mmen DasAxone4 erkannte be m Ope Astra H a s elfziges a e sys-

fanden neur !nd das Conti sys Scan s eben der zehn verbalrten Systeme D e be m Aslra n den Fehlerspe chefn hinterlegten v er Feh ef wurclen vof allen D agnosegefäten komp ett regrstr eft Das Coft.Sys Scan konnte bei diesem Fahrze!g einer automat schen Systemscan durchfLlhfen I. o. rltomd

obr,!oh der 0r g na tester (VA56l50A) nuf e fen E ntrag zeigte. A!ch hierbe hardet es sch !m e nen fTe evanten E ntrag, der be m VA56l50A und KTS 840 nzw schen alrsgef ltert w fd

.DO.

Feh eferntfagen. Das Texa Cefat gab

Feh ef m

ten're. Die Ceräte von Bosch

6lf | 4d da< l\.Fgd \4ac e]f .o' . ., erc die durch den Orqinaltestervor Ctroen vorqeqeben waren Bei den urrversel en Testern findet srch rn

'l rl

Te

[.4otorcode ,CBAB" zufuck Berm Testef von Con

g

rrll

vof acht

be der FahfzeLrqauswah auf den Passat m t dem

Systeme erkannt. DasAxone erkannte acht das KTS

'o, rorlo q\ rö

zlran

des

stlckzah en !nteNegs ist, findet es s ch m Axone 4, im KTs 840 Lrnd inr [,4ega Macs 66 w edef Von d esen Diaqnosetestern werden rahezu a e

lör

r/ ef

!bef

d e Steuerqefäteident fikat

Bagre

h ntef

Citroän setzt ebenfalls ouf eine Loptop-Anwendung seiner Diagnosesoftware

ta./VDO !nd Texa gab es Abweich!ngen zum ..old r oböi rr re" ,ai "-" " Da lo ,,Elektron 5.he Zeftfa e ekttik" funf urd das Axone

s

Be m

von

a

en D aqnosetools

CZefo und dem Passat

,1"t"t".L.cl" - a r d" de qr "r "

auch be den s chefhe tsfe evanten Systemen. Da d ese Fahrzeugejedoch sehr neLrs nd, istdavon

aL.rsz!gehen dass m

t

den toLgenden Updates

drese Lrlcken qesch ossen \|/erden

S

pez aL 2012


El$.ft,ttr

N.:holge66'" 1q.'6''ro"'1"

i EüI_ftE I r .o. ." drs"n \ 6 -tet www tr/ Jrg.tllrl!

i:.|ü.{fi Elts#r6.

q-,

.

hFlnph

,,h., n.f,"".r"r."",r"-

.-a

da

-

..ror

)

a s.n

oa

diagno<e ode.

DEKRA Spezial

^a.^,^

.9

p

:

E

3

5150A,/ Dauer Cesamtabfrage:

VAS

ca.0r50 min. D/agnoseinterface für Datenbus

I

5 5

Molorelektronik

5

3

p 5

Brernsenelektrontk

2 p

A rbag

s

Lenkhilfe

E

0

ektronische Zentralelekir k

VDO,/Dauer 6esamtabfrager Scan nicht möglich

Cutmann,/Dauer Cesamtabfrage: ca. l6:40 min.

TexalDauer 6e5amt,

a a a a a a a o a o a a o o o a a

a a o o o a a a o a a o o a a a

5

Zentfr modul Tü re

Ko mfo

0la

rtsyste nr

Lenksa! enelekron k

Anhängerfunktion

0la 2la

Radro (CAN)

SchalttafeleinsaE

0la

Wegfahrsicherung

-

- Tech2lDauer l:20 min.

OEM Tool

[,4otor

ABSNC/

u

Cl[,4

0

0

ESP

Instr!rnent IPC

0

l\,4otorraum Elektronik Zentralmodu UEC

l

Hinteres E ektronik 1enÜa modut RtL

I

Airbag

0

SDI\,,l

Info Dl5play TID,B DIS

0

Eniertaiiment Head EHU

0

E

a a O

a a O a a a a a

a=la

=

Spez al

2Al2

I 0

O

2 s 5

I

5

s 5

5

0

0 0 s

l 0

a a a a

7

0

O'

a a a

o o a o a o o a O a o a

EH Ps

n.lrtendeltnq O= nelr,tt=wrdvon Oflqina

o o a a a o a

) I

0

a a a o a a a a a

a o a a a o a a o a o a

0la 5

5

5

0

0

aoo aa

a o a o o o a o o a

O

o

n

cht

riq-! !:

0 0 0

I

l 0

0

:=

3lo

5

a o a

a o o o o a a a a a

0lo I lo a a 0lo 2la aa ao 0la

2

o Os O Os a Op 2la oa Os Op r la a Os

s

p

I la o o I la a a 0lo

Hella 6utmann,/Da0er Cesamtabfrage; nin. 2

I la o Ol'

a a a

s

p s

0lo 5

5

5

0lo 5

s

,IO oo 0lo

Oas

a a a a a a o o o o a o a

I

O

a a a o a a o

a a

0 I I

0 0 0 I

0 2

0

Bosch/Dauer Cesamtaofiaqe: oi25 min.

aoraqe: b tu mtn.

O OLs

a a o a o o a a

0la 0lo 0la I lo a o 0lo

Texa,/Dauer Gesamt-

2

0

r lo o a r ia a a

5

0lo

0la

ektrohydra!lische

H fskraftlenkuiq

5

s

VDOlDauer cesamtaDfiaqe: 5:J 5 mtn,

Cesarnt-

2

Lenkstock l\4od

l

l

0

0la I la o a

nparkhife

abfrage:

5

o a a o a a a o a O a a a a a a o o o a a a a a a

l

0la

K rna-,/ Heiz!ngselektronik

Opel

a a a

I la a a I la a a 0lo

ektronik Fahrer

Türe ektronik Beifahrer

E

a a a

Bosch/Dauer Ge5amtabfrage: €a. 0r30 min.

abfragei ca. 16t00 min.

2

0 0 0 I

0 0 0

ooa oa

o a o o a a a a o a o a

2

0 0 0 I

I

0 0 0

permarenre-

www.kfz-betrieb.de

11


Systenbezeichnunq

=

g

/

E

E

=

VAs 6150A

r

Zentra modul Komfortsystem

0

Türelektror k Fahrer

0

O

LUietetf 0nrk

0

Dat€nbus

l\4otorelektfon k

cetriebeelektronik

0

Brernsenelektronik

0 0

Feststellbrernse

Lenkh fe

0

A fDag

0

Distanzregelung

0

Raddämpfungselekironik

0

Einparkhife

0

2

Schalitafe einsatz

0

Wegfahrsicher!ng

0

Elektronische Zentra elektr k

0

Anhängerf!nktLon

0

Naviqatron

0

a a a o a

0

O

tsetTanTeT

Lenksäulenelekironik

0

Kj rna-ll

0

leizLrngseJektron k

Elektron sche Zenrralelektr k 2

0

Batter ereqelung

0

Citroen - OEM Tool I r09 nin.

/

Zentra scha ternheit

BS

U

oto r

0

Dauer Cesamtabfrage:

=

abfrage: 18i45 min.

r möglich scan nicht

o a a a O a o o o o a a a o a a o a a a o o

fir

I

Gutmann/Dauer Gesant

VDO /Dauel 6esamtab-

Dauer Gesamlabfrage: 5:30 mln.

Diagnose nteface

g

E E

a a a a o O o o o o

0lo 0lo 0la 0la 0la 0la

5

p

a o a o O a

OIO

0la 0lo 0lo 0la 0lo 0la

o o a o o a o

0lo

Cutmann/Dauer Cesamtabfrage: 1:20 min.

a o o a

o o o o a o o a a o a a o a a o a a a o a

TexalDauer Gesamtabfrage:8:01 min.

Bosch/Dauer Cesamt abfrage: 3:10 min.

Fahlze!g nicht vorhanden

Steuergerät

E

lektto

nr

2

Steuerqerät der Antrrebsbatter e

0

ntegr Ladegerät der Antriebsbatteie SteLerger Überpruf.

E

a a o a a o o a o a

0

ektrofahrzeLrg

E5P

0

SeNo enkurq

0

Lenkfadw nke sensor

0 0

A rDag

Kornb ngtr!rnent

1

o o

I 0

a o a a

2

Steuerrnodul des Klimaan agenkom pTe550rs un0 deT InnenlaLlmnelzunq

72

a=

ne

www kfz-betrieb.de

r,.r= ü

0

o a a

0 0

0 0

0

o o

0la 0lo 0la

I

0

r

la

0 0 0 0

0 0 0 0 0 0

0 0 0 0 0 0 0

0 0 0

a o C a a a a o a

I

0

)

O 0

0

0

a a

0

0

a a

I

a a a a o a a a o o o

0 0 0

a a a a o a a o

p

I

o a

Kl maanLaqe

= ni.ht e.deul ng

0

0la

Autoradio

o = Ja

s

OO'

0lo 0la 0lo 0lo 0la 0la 0la a 0lo 0la

0la 0lo 0la 0la

VDO

a a o Oa5

a

o a

0la

o a

abfrager0:25 min.

5

s

Bosch,/Dauer Gesamt

TexalDauer Cesamt' abfrage:3r40 min.

rd lom

orq na ..ht

anq€2e qt s

- :por;d

scher f-eh er

p

aer.nanenler Feh er

SpeziaL 2012


>

spezial

DEKRA

F+t$fr,E t .+:.l'!L.rJ,E

5ervicepraxis

H#fl#

will oder muss

Jeder, wie er

Untersch ied I iche Kfz-Betriebe, ein Herausforderu ng: Dia gnose i m Alltag

l,drl

h. f

des Unterneh men hat s e an slch selbst

def Anspr!clr ,,a es" und für,1eden"

2! e sten DefZuganqzu

nformato

nen und ent5pfechenderTechnrk s e e ne

ist fL,r

def Prax shürden

> Def

eb

l\4ehrmarkenbetr

lseire

18,, I9)r Er agieü als sogenannies

i !l

Ilbrand Untefnehmen erfo gre clr am [4arkt.

Er

deckt mehfefe Namhafte Her

ste er vom Efsche aLtngsb d rrrie auch

ab Ceraie m

orqan satorsch

n!tzt er 5ynergteeffekte

E

5er,/ice

ne Heräus

forderung gerade alch in der D aqfose

So unte15chiediich de gezeigten Urternehmen arch s nd eines v/urde be den Vor Ort.Besuchen schneil klar 0hne e ne eff z ente 0fgar sat on def Pfozesse kanr s ch heLtte kein Serv cebetlreb mehf eifo !lfetch ari l\ilarkt behau

pten Beq.nend mit

dem

freund chen Enpi.fg amTe efon odef d€f KLrnientheke b s h nzu RechnLrngs ste l!nq !nd Fahfzeugubefgabe Dreh

Das Redaktionstean van Dekra unc!

,kh beüieb tinfomierte

und Arge purkt st .rfd b erbt ledoch d e'asche rcrrekte Dufchfuhrltnq von sich aus etstet Hand.

5er! cea,be Len und d e erfo gre che Eeheb-rrq vo.r Störlrngen

e e ektron sche Fahrze!gd ag nose gehort für a e Beteiliqten mitt en/e le z! e fer der 5e bstver ständ chke ten m automobilen Serv ce Jedef Betr eb 5 eht sich m t hr konfront ert ob er w D

oder

n

cht. Und doch hat die D

tef

60o/o

l\4ehrmarkentester Oo/o

a

gnose n den \ryerkstätten und nahiren zahlreiche Ce clrter Ste lverrietend flrr etn ge lyp sche ALrspfaqLtnqen Lrnd Varl

5B

30

s

wo en ,,,r r auf den fo gcn

60% der AH verlüqen uber einen 0r g naltestef.

den Seiten exemp arisch drei Be tr ebe vofste en und aufoeiqen, w e sre diese ,,selbnveßtäid tch ke

t" Tag

f!r

Taq aufs

\ele

l4l15) rdufg

5e

e nen

Ai 154/o

zwe

33 27

Drel

l\4eh

l8

Freie Werkstatt (5ete

l7): Als fabrikatsNbefge fef

Spezia 2012

a/o

o/o

5B

o/o

57

r a s dre

ln der AH werden:e.ce_:: - a-, D a:-:.::i=irie in der We,ksi::: 57qb der Betr ebe hr::- : aa' -a-. a: t.. :e,::e m E nsatz

iH irf r.ri!B-

a/o

16o/o

spnrcrl

> Dre

!,r'

e

oft

sed e

gt

e ne ausfühf tche

Bank Deutsches Kraftfahrze!ggewer

gesamte, ihr zur VerfLgung ste hende LeistLrngsspektfum des An

st, d. h.

rnd Iepf;sentative llmfrage von ukf2betrieb( rn ZLrsantmenarbeit mit def

9o/o

(5e te

n

it

e Betriebe le l're ls veflLrgen, ,,\re ahen lt4arken ste denVorzug geben r,",eveeTage se

zen, al es das ze

nimrnt n Sachef ser

Hefstellers,/lrnporteurs

Saclren D agnose beste

Hot ne ihres D agnoseanb eters nuf

Anzahl der Werf startd agnoseg€rate

vrce Know how und Technrk das

16,/

!ber

an ,,ihren" ALttomob! hef,

ste ler und

ie

hre [4]tafbeier auf entsprechende

mets

pflegt e ne enge

aqfosee rezentfale Ro

Lrbef \,/ e v ele Cefäte d

Oo/o

> l\4arkenü/erkstatt

eD

Werkstattumfrage zum Thema Diagnose

r SB

i

Lehrgänge schicken oder

Iefn

b

o/o

t"'lehrr...le-::!:: : l :: ::

Defek

i,'e e5 n deutschen Werkstätten maf<ergebuidenen \,,/ e lre en zuq eich

af.

ook 0r q naltester

Serv cean

anten

sp e :

0riginaJtester,/Mehrrnarkerte5ter

!nd

olrne \!tedefho reparatur H ef

j

! -:ase::i

be Da e fe vo lstä id ge Abbi dLrng def Llmfrage m Rahmen d eser Pubiika t on erdernchtmög ch st,betenwtr ,rnlef !vr,!w.kt.betr eb de,/d agrose samt che Ergebn 5se im Detai . \\enn 5 e uber ein 5ma ftphore samt passen der App veff!gen, gelargen 5ie uber oben stehenden QR Code ebenfalls c0rtn n.

wwrv

kfz-betrieb

de

13


as*iiHEE!

$trülHl

6ur 2.500 Faheeuge

vema

haus Engewna.in on seinen

teL dos

Auta'

üei Stondotöh

-'

Esslinoen Ostfrlden und KitLhhei .TecL

Diag nose in der Praxis :.

Schlüssel mit Köpfchen Beim Autohaus Entenmann beginnt die Diagnose noch vor dem Werkstatttor räu men assen. Als Erich Entenmann l949seine Automob l\rvefkstatt und dam I den Vor aufer des heutiqen Bfr4!V./N4 ni Betf ebs urd , Pfem um Part ners" m schwäb schen Ess ingen gründete \'taI

tvö

kaum etwas Erst als d e Hersle ler Anfang der neunz ger Jahre markenübergreifend d e bekannten Wegfahrspefrensysteme e nführten, e eklron

rnan se t etL chen lahfen e nen Schr tt !/elter sch eß ch st def A!tobaLref bekannt frrr selne hohe Aff I tat zur Elektron k !nd Comp!teftech nik. 50 vef\a!ndert es ka!m dass d e lvluncllner irn FaL des Fahrze!gs.hllsse s dem Wettbe\lerb

ein Fahrzelrgsch üsse noch e n besselef Naqe.

f z erten sre auch diesen, b s dato letn nlechanl-

erne Na5en änge vofaus

5e ne einziqe Alfqabe E ne unberechtLqlte Nut zung des Fahrzeugs durch Dntte zumlnde5t an-

schen Te I automob ier Techn k An dem entspre' chenden Status qLro haJten dte Alttobauer b s pr A ^ Bl"'lw Do rqer ha o ra\

Sachen D aqnose qan2 gfolJ

Das hätte sich der F fmengründer Lm Leben n cht

saüwe

5e

zLt

veln noern.

An dieser Aufgabe des unsche nbaren Stück

dl

;.

oar

o I b" d e dq _eh.rö i

'y p

L

.\ag

r' "l "

5

nd: hr ,,K e nei' st

Dia g nosed ate n beq u em CBS (Cond

n

uslese n

a

tron Based 5eru ce) laLrtet d e Za!-

befofn're , von der neben Kunden vof allem Btul\( Serv cebetr ebe pfoftieren Dabei rek am ert e n Synem lm Fahrzeug fä lige \{/aftllnqer se llststän

dig

Es

analys erl

def 5eni cebedarfdes

Fahrzeugs

indiv due I und aufgru nd des lewet iqe n Nurzunqs proflls Zusatzlich veffugt def Fahfzeirgschliisse a ef B[4W-CBS ]\4odel e !ber e nen ntegl eften

Ddr"--r,rga

-

F hp, o a\a

dh 'a.i,e

abef auah reparatulrelevantel lffofmat onen ab Das, lvas andere Fahrzeuglrerstel er, aller auch freie tularktte lnehnrer Serv cebetrieben immer öf p odl 'a preorge d. | .h 0" oe da

"'

il&%" *i[ü.

t%

...-.:iirr::

--&it:.'-

=m

ffie"''..

Macht den Diagnostestet in der Annahne überfiüssig: Det BMw.zündschlüssel speichett auch Didgnosedaten.

wwur

kfz-betrieb.de

fd

"..dt .dh-" o 1 D dq ,o ö06 a '-. aL en fur B]\ilW Partner im positven S nne h nfä lig

I

Dank eines entsprechenden ,,Key Readels', den

eop

BIVW)" obo,pd e, ar ^belpd

hat, kann er dem Fahrzeugschlüssel a!ch re evan' te Diagnosedaten e ffach und bequem entlocken

D"m.eL" " _B. I.l. .rde.orr.ro" ". de \,vichtiger steuergerate, sondefn aucr unlef Spez

a

2412


) u1 d -da. (DTCS

abqplao I I

= Detected TroLrble Codes) sow e, ob dte

Starterbattene tn der Vefgangenhe tälspfobier|'len zu kämpfen hatte

t rnit

Kapaz

I

L

gt den oriff zL.rm D aqnosetestei", eflauteft lvlafkus Re chert Letef Aftersa es be B\,rW F p -1d, L toc d6 Vo,t.qo 0.. ,

DEKRA Spezial

Das erubf

Konzepts ,50 sehen unsere 5er\i cebefatef Ltmge hend, ob das FahrzeLrg mogl cher\!e se e n Probtem

.

r

Da

(

ror dol .n"

Ie

au

l"

r.ge -en

ermeldurgen, das hetßt, es ze gt dem Anlvefdef auch dann Einträge ar, wenn ke ne Warn ampe m Cockp t akt v ist. So können wtr !nsere Werkstatt

kapaztäten bereits bel def Fahrze!gannahne

e a.a

. .rd de, L| d" r.. rop ei-p - oq oe. | .he ALrftragsefweiterurg umgehend tnform ert' Doch n cht nuf be def Arnahme trägt BMW Partner Entenmarn dem D agnosebedarf moder

nen FahrzeugbaLrs Rechnung. Bef ndet sich des deLrtschef I ebste5 K nd nach def 5ervtceanr aIote

im nachsten Schf tt in den Handen von Werkstatt le tef 0tmar Prt!le, kanf d eser Lrnter anderem aLtf do r_o,r.'o r (e ne d oölta dr Sqoo oo a BMW,,Kommunikatrof se ektror kei' zur!ckgrei

o

Kanmunikottonselektriker Alexonder Reyer (ltlitte) etklort dem Redaktianstedm ,,lStS,', die BMW Djdqnose.

nnerha b e nef halbef Stunde gefunden, tf

tt

er

chtle tef Lrnd

."t. .1. dö | . Ä,(to " dpt . oe 0". Drob"lor g .0"1".a, ." d"A"l"ge

Co und schrecken auch vof anspruchsvol en Diaq, nosearbe ter n cht zurück Bet e nem Fahrzeug durchschn ttsalter von qerade e nrna 4,5 Jahren

Dabe erfo qt der Datenaustausch mit dem Fahf zeuq m thife von Funk.D agnoseköpfen, \'/as da5 , Handl nq ' in der Praxts 5pürbar er eichtert, so d e

fen. Sie sind

11

fit in Sachen CAN

Se1 "1"1

cf Dt,o

BLts, L

bo6 p11rrga

oo

Aus astung ke nesureqs beschlverer.

Ei ge ne D i agnosed

drei mob le Bf\4W Dragnosetester vonr Typ

' tr'

-o;,/'raoe'

..

ot

.,

b

em und l\4aßnahmer Aira yse) Das srnd

dt o'

['1e

rung der Entenmann Seruicemafn

tersLrchung

\

be [iebr::ri-i=.o ge ".

re I kerne HU-Vofbereitung, auch

.t .o ta l.

dto

t

(e1 .a Lprqöi, et.

,,15 S"

'o d o\\.rp p

d

.oge ,r' 1 o . P. lVA

fhe lge

Steht be den 5chu/aben das Then'ta HaLrptLr.l ar, so setzen sie dafüf n def Re!e kein Diaqnosegerät ein ,Dre Leasrnq zah r crn:

rbeitspl ätze

n denr l6 Hebebülrnenbetneb stehen den o "p o' aoe a h o" \ ooan v\e e p (o. ö.Ä ro.. b.^ tvö nd.tretn oo. I d.ö.,

J"ttg\'19

e

L

schaft.

D,q

/|

va.

g

Do-

\d o"o g"l p'.dt ..q"d ele aIo q,qd", lor 'Ä i l 7 ". pfufung

s chefhe tsre evanteT Fan rza-

spez

so w e Sie

frf alle

frlf Diagnosearbeiten a!sgestattete Arbets p 0./a I a. dro oo \^o ,- lo o I laoal

0l 01.2006

Pfl

e

Pk\.r'

Speza stef e neqenerPCz!rVeffLgLrng a!fdem di" BV.\ D,g. o.a o.r .,, ",.| . I d-0". Werkstattexpefte d e Ußache e nes Fehlers n cht

\a.p

dr

gör'cl o

st

Jr.

i.:

^_:

ri t Erri:L a':--a

aa

dl ad . "

!:.i-:---:- -rJ t: :_ :.:::': Rahmen ce" ! - - '. --_ .::.1'u fer w rC f:: :: :_.': edDch schon qle:a"- l. -._ia er I te genter S:- -i i D;qnose sehe c- f- .- : E . t', Parrler _: ,:1a.9 rl0lwenJed0cn ie d qke r :L:a:r a_: ,re'kzeuge an5c ra":_ :: . a,: :IePrüflrn qen .a'_a- -a- :. il55en , 5t

Cockpit des Fahrze!gs.

Vor

r1r

5: a_.. r'. -::::e Dre Dag :aie:::: a : :e ie nen Part'

ata' a.-,'- :

a

: cef

bayef sche

ri:':':.-:' _ Form k erne,a Ll-i.:::: ..: ::.f5 l\4a pfo iil. i.

Spez

a

2012

Fehleßpeichel

efjo q:

:-

Ha!s EDV e" f,l eh e k!mmeft

s ch Lrm sämtliche Datentfansfef Be anqe des Ess n ger Untefneimeas Und Letzlere sind !fter an. dö.o- o .. L bo da-ö ou\4d /or aor -gFV q Lrnd

d

ve,oeltl cht e n B ck rf den Kel er, wo ern e ndrLra!ilo er Firmenserr'er der , nebenbe " den Konlalt zlr den be den weiteren Entennann Das

Sta"c.fter

hä t, in ständigerVefbindung m t dem BiJ!1i Re.henzentrLrm steht.

Kar:;kt hä t die SeN.etruppe !m Leiter Mafk-5 Re a-eft ri aht nur m t,, hfem" Herstel er, 50n ae"- rrcr m t den Betrieben anderer l,4aiken \,1/ e oir --i ch De.i spezie die ro lenden Computer .e .e-.ze tl..a.hen es klassischen E nmarkenbe:f el: r .rme. schu/erer, Arbeiten an Fremdfabf

' qe '. . a ra -r:.i,i:e n"ög chke t L|

Selb'l dn e nem elnfdcner o,n fehenoer re^iLe bereits scheitern. ,,Deshalb

ö.rö

!'oßes Updare

.i.:

rde. i.ua.io er qo,:'re tlg a!5 ,50 Re chefts Credo Daswarschon :- Croßvater Entenmann5 Ze ten so schön, das5

\^/rde

. :r:

:

'a: . a -aa,'ei A eV erte a--: in

Öooo'o'l'Ö'ä'''t'e'p'l'OÖlA96rö

Comp!tef

50936303

Det SeNiceberuter sieht bereits beiclet Annahne, ob Eintüge hinte egt sind.

I'ersardtv/ fd D eles a erd fqs n die Ertermann. s.he lT ernz!pf egen st Aufgabe von M chae 1,4 eh e Vo. e. qen Jahfen noch unvorstellbar, helte bere:5 be zahlretchen m tt eTen u U v{rr

beinha

Adapter', der drese elektfor

D'cc;

TesteL

t

t.: ::::: : _:. HU Prlfer bisher auch, aussch el :- . : -- :,-. cht

Dtognosefunkköpfe ubertngen die Daten zum

::e-', r :e' lrlorld

:.

ö r.. p

rfanches n aht ändert.

www

kfz-betrieb.de l5


kfz'betrieb Spezial

Diag nose in der Praxis

Multikulti in der Diagnose I

A,/8,/S Auloservice wird im Service mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert

! lm Prinzip st frei se n eine klasse 5ache: SeLbst zu wäh en, \,vas maf tlt und \Iras n]an ässt 50 wert die Theorie ln der Praxis s eht es oft ganz anders aus Hier g bt es oit keife Wah! und dieser folgt

Qua. Davon konnen auch Fre e Werkstätten L ed s nqen, u/ie z B d e F rma A./B/5 Auto et. ra )ta e.. arr" rdpp 14 ." IF "1, eio"l

de

C" 4,''Yrr:

ein

ständ qes Unternehmef !nd gehort se t 2008 zltnl

bekannten

Re

fen-Experien, der Reutlinger Reiff

Cr!ppe. As kassischef

N4Lr

t nrarkenbetrieb hat

s ch d e l\4annschaft Lrm Niederlassungs ertef

lgor

qo 'aoot .a et td "d"r ALrtofahfer zu he fer eqa we che lvlarke er fahrt l

, dtl Otala tar

Das besondere bei

35

N4

tarbe ter

A/B/5

Durch seire aktuell

!nd den Standoft inmitten

elnes

lrdLrstnegebiets unterscheLdet s ch der Betr eb von

den meister fre en Wettbewerbefn.

,ril ,

Untypischer Vertreter seiner Zunftt

.

dc

Reqel

tor td" f .1d" .d"r.rra.P

s{

:ff,

-

.

wenn sein Fahrzeuq aus Carant e und Co. lrelaus ab e nerf A ter vor ru nd dreila hfen. ,,Be uns stehen s e bereits m t nul lahref auf dem Hof", beschre bt A ex 6 annoul s, Seru ce e ter Te.hn k

ist

bei A,/8,/S, d e taqliche Realtat.

Das egt zltri

ar da. a B,d,LPga-e . oÄre !nd Spenglere gut ns Unfallgeschaft in!o v ert st Zudem verfLrgen die Stuttgaftef ubef e nen

a

re, od

hohen

F

DEK RA

rmenanrei im KL.rndenstamm

-

''!j'i

furd B0

Prozent. ,,Gefade die fordern von uns extteme ze tLche F ex bi rtät hohe Tefm nttelre und zltg e ch

tad. re \p rp. I rgscdfTa 161 12. " " 6" po. 'r,att "1lVaP"nre''n. e /o p"-e

_

das dem der l\4arkenbetriebe nach i\4öql chke t nicht nachsteht", ergä nzt Werkstattlerter l\/llchae K ett und sk zz eft dan t den täglichen 5erv ce Spagat se ner Truppe.

leder aus der Kfu Branche kennt dLe einfache Forme r Je lungef das FahrzeLrg, desto inehf E ek tfon k steckt dann Fast kern Baute I das dle Ka rossef eabtei ung n d e Hand n innt bzw kalm e ne Servicearbe t, die d e Werkstatt durchfLrhrt,

Diagnase einmalanders: Steuerclektronik bein elektischen Fiat 50o

16

wwlri.kfz-betrieb de

ohne dass der Gr ff zum DLagnosetester qeht lfir Fa le A,/B,/S ruht diese Cerate ast a!i zwe Schu ' tern Einem Bosch KTS 670 so!,'' e e fem Cutmann l\4ega [,4acs 55 ]llotto Was def e ne nicht kann, schafft vielleicht der andere. Beisp el Neul ch

Die ,,Hauptlost" in Sochen Diagnase teilen sich bei

A/B/5

ein Bosch KTS 670

5pezia 2012


) lvo te errer def l\4onteure den DiffefenzdrLrcK5en. sor ar e nem Audi zlrrücksetzen Der Bosch Tester

Modell bzw Funktionsabdeckung von B0 bis 85 Prozent', sch dert lvle ster K ett den A ltaq.

DEKRA Spezial

,,Beirn Rest sind wir auf d e UnterstutzL_tng def

I Sachen D aqnose z! seir, nL-ttzen d e A,/B/S er !ntersch ed chste Qual f z erungsmöq lchketten 50 beleqen sie z B Schit ungen bei der ATR, def

,,Wenn, dann haben vr'ir meist Probleme bei sehr lungen Fa hrze!gen, die ent\,!edef noch n cht oder

I\4arkenbetriebe af qewiesen "

Handelskooperat

nui mrt Te lf!nkt onen bei den lvlult markergefä, -F- ti rlatl"gt io In Oer D o a o, -61 e re

k

appt heute zwischen vjelen fre en und luar<en betrieben mmer besser ,,lm Gegenzug br ngen

D agnosegeraie {herstel erubergre fend), sondern aLrch so che fL]l aest mmte Fahrzeugsysteme. Zu

dre uns rhre ,Fremdfabrikate', d e wir dann für sie diagrostiziefen. Außerdem beziehen w r et jche

dem qre ft m;n auch auf das große Trainirgsan. gebot \ro. \!erksrattausfüster Bosch zurück Zrr Ubef pr!f!ng sicherheitsrelevanter E ektro-

kap tlrl efte, m

t

dem Cutn'tann hat es gek appt.

^

Was vof Jahren zum Te I noch e n Prob em war,

D

ufserer Ersatzte

le von den Paftneff def Fahrze!gherste er", so SeNicechef C annouls Dass d ese mittlerwe e ,,perfekte" Symb ose zuwei en auch , lon "r'ral ld.. orore.la /r gF ar ri-r _eq. das Be spre Da m er. Kam A,/8,/S, w e andefe

r.ö

e We.r

..,rnor

,

t,

,t at de. ot:g nal \4e .ede

r"

on hfes bia-F .L L .op '

Tetlegroßhänd ers.

te Le tganqp r':l

n kkomponenten m Rahmen der Hauptunters!

ch!ng kommr be A,/8,/S bishef noch kejn Diagnosetester

genefe

.

fsatz. Hier beschränkt man sich ob igatorische lfa!genscheinnah

zLrTn E

aLri d e

me der Kontrc leuchten m Fahrzeug Dass e ne nters lefe Kontro e von ABS, A fbaq und Co.

Berz-Diagnosetester (,,Star-D aqnose") einst n cht

f .t6"c -rog..aWo.aidr . L-ga rer Vergangenheit immerh n fur ,,gutes" Ce d

ei

e

oI

m

rh 'e Ce5 io!enannten

,,HU-Adaptef5" dL-trchaus

,,1\4rttlerwei e waren schon rnehrfach Datn er Leute bei uns, d e uns dte Stard agnose bejnah

kostenlos sache

z!i

Verfügung ste

lef wollten.

Haupt,

wir beziehen die Ersatztei e von hnen",

be , ,"ib t, "-ro |.5 rLrlsrnt-5s e waft we sich d e Zeten ändern.

ho

e, pc"'.

Auf einem Bein steht kaum ein fueier Betieb Ob das A./ B./S Tea rn

a Lrf

den Deal einqeht?

[,4a i

sehen Nachwuchs steht diagnosese t g dennocf ba d lns Haus: Die Schwaben möchten s ch irr Korr. menden -lahr das fre e Vo kswaqen.D agnose\,.'erk

zelg

,,VAC.com" zulegen. Schleßl ch haben d e Wo fsburger zusammen mit den arderen Konzeir.

marken enen

A/8,/5

Antel von rund 50 Prozeni r.:!. e

be

.ders ALrch wenn die Lejstung def lle-:-rf<:D agnosegeräte in der vefgangefe. l:f.:- ..-: nuierl ch zL.rge egt hatr Den Se|1'ce!'.'. ,.: , :i anderen Betf eben gehtes

Stand heute, ber der Vo umenma <e siF e nfach zu wenrg 5o hoffen s e s cfe:: r::e sre klrnft g alch die kn ff igste. Ä"::

ec-ir

n

:- :ast ::- :- jen neuesten \ /V-N4ode len durchirfre- : -: Dochzufückzum lstzu5tand .-': ::: i:- .1a. ken Bosch lnd Cltmann hat -a- :,- - aa'.dloon.Löoe -: " "r ernma aus, st entsprecheiaa'i:-. -: ::. ErSatz In der Reqle b rren 24 St:lrc.- .:.j.: las kon nen k eine DLagnoSeanb eie i,-- -i::_men' be rindet das Serv cedLrc c ;,,.- Ä.rße.cem: Auch ernesen,ice Hotine d e r:' -:-e-.. eCeTe rrrra benotiqt, breten afia.'.... t - t-ofess oneller zt-)

qlf

Form nur d

e

de-:::-E' D agnosefuhrer \ aei .'..:.'l:"rer sehf stark

be den

,,Dabei hat Bosch o .lo"l o -

...

seexpeften ,"'o'r K5l.r

oa

!e': l: -::

Händ eNerb!nds ha::e

B:::_ :e

D

dgro

re des Bosch.

ce,:sen F!s or'r Tnrt

Lbe'r..-:- erk ärt der Prof Dennoch seh A, B. S ,.",'q g aLrf die telefcn sche UnteßrLrz-rnc d-raf a-:rarl urter ande

Tfost kufzerhaic

fem 0ef Kc5tea ...sowie ein 6utmann Mego lvlacs 55, die sich gut gänzen bzw. sich nichts nehmen.

Spez al 2012

er

a elnale'ie- I :!r:-ietechr k ebe_i: a !: r : K:npei:.: ::' trJrtarbe ter L _ ' .

Trotz \,r' cl_:

i,eae.

Auch in Sachen Diognose verdonnt wichtig:Alex 6 ia n nou I is zeigt d i e za h I reich en Sch u 1u ngsu tku nden. 5 nn macht, \,\rerß \'Verkstatt e ter K ett sehr wohl. Au.h er hat s.hon ef ebt, dass e n defektes ABS (ere.gÄ.dl or." "-". .of dafngerend t"pa. f

eit w!ide"

dass e

n Bastefdie Erregerletung

der L chtmasch ne a!f die ABS Kortro eL-tchte geleqt hatle, \,rodurch d ese be m 5tattvorgang, w e rjb ch er osch e ne potenziel e Cefahf für leden Fah.ef bzu. Kä!fer des Wagens Ke ne Cefahfen h ngegen sjeht Serv cenTanr C annou s be m jüngsten A,/8,/S Projekt: Seit KLrrzem st,'l1af Ser,/ cepartner e nes E Fahrzeug anb eters Das Unternehmef r!5tetserienmäßiqe Fiai 500 \'lode e nachträq ch a!f e nen E ektro antr eb Lrn' Das hat natuf ich auch Auswirkltngen auf d e D aqrose def Fahfzeuge ,,Die Sache st vo 0 entspannt Wo\/erigefund e nfachefeTech. n k lerbart rst, g bt es a!5 D agnoses cht auclr

tren;ger Prob eme', bringt C annolrl s d e befe ts qesanrTne Le Effahrung auf den P!nkt So be-

scff,nkt s ch das

alir

E.FahrzeLg-D agnosewerkzeug

.L.rf e ne s mp

e Software nebst R5232-

A...:e'f!r d e Schn ttste e def ,,E ektfobox". Sie er:F; i samt che e ektfon sche Fahrzeuqkompofe-ien

si etu,as defekt, ta!scht der Hefste er in g e ch d e gesamte Komponente DaTau5 A!.h !,/enn die Serv cemannschaft be der

ae le j.e

': :i I :,iche d!ng fui oder w der dem serviceangebot 'r" ! Fahrzeuge ke ne Wah hatte: Zumindest hat i

e da.n

r ke ne Qlall

wvvw.kfz-betrieb.de

17


=,:

ffi.selrwabengarage Diagnose in der Praxis

Viele Köche, ein Erfolgsrezept Mehrmarke anders definiert

-

die Schwabengarage macht das Dutzend fast voll

,,Viefat istdie Würze des Lebens' sagtein efql sches Spr chlvod. So

gesehef

st das 5er"'

.eangebot

der Sch$i abengarage ,,wurz 9", um nicht zu sagen fast schon ,,scharf". Ford, Fisker, Hyunda laguar,

Martin Nilazda, Ope Skoda, \o \o B"r-"h e n D uo-d I o op

Land Rover, Aston

5.o,r'u-r

o

marken finden KLnden h ef

!nter

e nem e

iz

*are

aotlto_.u

te,4FL

n. i re -"

40 { ) Arbeitsplätze sorgen a lein im

o ,l .rd" olp A bet, ,b d . "

miternander mit System.

Künftig Diagnose bereits bei

SeN ce Se

Daran wird s ch auch n Zukunft n chts ändern. A

r

I od

l

4p_-

D

rglo ' "'L"l

bp

"r.

,

der Fahfzeugannahme zum E nsatz kon'tmen so ten

-

so lvie bei den Premrummatkef

lag!ar und

Rovef. , H er loten w I geräde m

-

Land

tieIl"' I o eoi.l o.or q"drr|^i.p_ we

ange er auf seinen L eb ing vefz chten mL.r5s ,,Ein software-Update nrmmt be unsbiszuenem halben Tag r Anspruch, be der l\4afke F sker sogar noch langer Da macht es dufchaus Sinn, vorab zu wissen, ob etne dieser AktuaLls efunger notwend g ist oder

hinzu konmt eine entspre-

eben

chend große Karosserieabtei unq.

Sämt lche SeNrcekunden emP die schwabengalage in der Stra

rz

p dre

gLeichen Herausfordef! nqen kon-

ffont ed sehen: Be der D agnose moderner E ektron ksysteme geht jeder seinen eigenen Weg ,,lede l\4arke hat hier ihre eigene PhiLosophie", beschreibt lurgen Gu mann,

trennen hler

noch, was um d e Ecke, spnch in der WeTkstatt, harfTonrsch und zentla lneinander äLrft Allerd ngs qibt es do|t frif d e jewei gen N4arken e ge

www.kfz-betrieb.de

m Pr

Auch wenn s ch d e untersch ed' lichen Hersteller allesamt mit den

l\4aiken-5e|\,iceberater. Sepafate D

lB

!rd

bach

46 zertraL in e ner Annahme. 5ie verte lt diese mit ihren lewe qen Modellen auf d e entsprechenden

ne , Reparaturzonen": ,,Al es andere

cht. Unsere,

Annahme, wird s ch n Zukunft an dern müssen", prognost ziert Wor

ße

fekta nnahmeboxen

r

Ausr chtlrng a lef Werkstätten n der

fäigt

efsten Etage der Canstatter

\o

^o

den bereits vor Wartungs- bzw Reparatltrbegtnn hat", beschfe bt der Servicechef das aktuel e Diagnosepfojekt So erhofft man s ch Serv ceablä!le rrnd zeiten besser steuefn zu konnen:Angetanqen bel der Verwei dauer des Fahrzeuqls irn Betrieb !nd

,,schaffä' können w e der Schwabe saqlt

th lfe e res zusätz

ich argeschafften Testers aus, welche Vorte le e ne .o .44 asrär rogF O- p t".ppt -e r Oo"

danrit der P anurg der Werkstattkapazltäten b s h r zur Ersatzwagendisposrt on AL.rch der Kunde profL'

Fahrzeugannahme

<.uflq.

odll,d,.-oe,0Ve La rte lva fdllonltel vlcetechniker und lvlelster rchtg

r_.

qen

I\4ehrmarkerhande und seNce n Reinklrltur lvlehf as

hl srTr.ol

5eruice eitefThomas Wolbach das bLtnte A/larken-

Dach versammelt. Z!gegeben, d eses st entspre chend groß: Auf Insqesamt funf Etaqen b ete; das 5eit 1999 zur Sch\,ve zer ErfLl'Ffey Cfuppe gehören'

de

n

untef anderem beim Ernsatz von Spez alwerkzeu gen, wie der leweiL gen Diagnosetester, unnöt g verzögern bez ehungswe se erschweren', erk art

Die oig indl Volvo- Diagnase bosiett ouf einet Softlvarc nehst fahtzeugschnittstelle

KIz E ektf

ker n det Schwabengara

Spezlal 2012


)

DEKRA Spezial

ge, d e 5 tuat on. Deshalb kann und so lte auch seiner l"leinung nach e n Diagnoseexpefte nur e ne, max mai zwei betreuen. ,,Wenn ich ^,1afken e nmai e nen Ko egen unserer Hauptnarke Ford vertrete, beröt ge rch rmmer e re gewisse An auf. zeit, um mrch m t dem Systerf des anderen Her ste lers veftfaut zu macher", kritis ert der vo vo 5pezia jst die kunterb!nte V e

falt

herstel ler setzen Ldptop-Didgnose Fa h rze ug

tu1

t

,seiner" l\4arke st

Cu mann h

d

uf

nqeqlen sehr

zufrieden So er.pfindet er die Handhabung des schwed schen DiaqroseprodLrkts, das aufden Na men ,VlDA" hört und a!s e nef Software nebst Fahfze!gschnittste e rn!t kabel oser Bluetooth Ubertraqu ng besteht, als seh r benLrtzerfreLtnd ch

Rückantworien des Herste lers auf geste lte qen zL Prob emen erhält D

er

Fra.

n der Rege per E l\4a

Pra l\4drke

I

e hat er ohne urnständliches Urnherqerenne

immer gleich auf se nem Laptop, auf dem auch d e D agnosesoftware muSs

er

rrstal ert ist

es verwLrnded

kaum

gibt

es einen

separaten Tester Skodd mit ,,VAS 5051B" del Volkswogen Aruppe.

ALrf Letztefe

n Letzter Zeit

immerofterzugreifen, n chtnur m Reparaturfal

.

,,lmnrer häuf ger müssen wir die Fahrzeuge vor Übergabe L-rpdaten, noch bevoi d ese auch nur einen lvleter n Kundenhand qeiaufen sind", sch I

dert der schwedenfachmanr die täg che Prax s. Interessant dabei schre ben fast sämtliche Her steller gerade bei eineri großen DatentaLrsch (,,Flashen" von ste!efgeräten) d e Ubedragunq zwischen Tester Lrnd Alto per Kabe vof, agtert Volvo h erbe zieml ch schmerzfre Sprich, selbst gfoße llpdates lässt def Herste ler v a B uetooth n se fe stelergeräte strömen. D e Techrik schfe

b"r, o d" "u,,

tet nicht nur irn Automobi ' .gp.ärer s.F.ig b" D

"o-o

voran Deffoch lander ausfangierte Tester bei der Schwabefqarage nicht gech m Elektfoschrott lm Cegenteil ,,Über unsere Marken h r weg mussten wir festste len, dass e niqe Herstel er be ihren leüie is neuesten Testermodel en altere Fahr zeuge entfa en assen, was mehT a s ärgerlich l5t. T

na.h- h

il ..a ^phFn ^ '

a'- . lo no.f,l.

wirft Daniel Piepenbr nk zlrsläid

weg . tar

g fur d e l\4

Leidet selten: Eigenet Dioq. nose.Sch

beiterausbiLdung nderEml Fe,

Inrriger

LeL

lc

a--::. :- i.

.Ler \\"0"

.' e:t. :.- :-r: -:o .. . das Osz loskop ,,Ein fulehrkana a': :: i,-. .. : :s ner Me nunq nach, kunft q aucl-

ar'enalt6olo--"

ngsplatz

|

Fahrer nnen Lrnd Fanfef zahlre cher \,,-eitefer Fab r kate qerecht. H er se:rt man n Form e nes KTS-

\lod.1.".' "

Fofd n sener D::_:!:::::er r tegriert hat, w rd be anspruc-:.: : - :e iea mmer wicht qel ü/erdef', fek , " a': I ::=.:' I k E n klass sches osz loskop ..- -.- - : 5 .rer heit vor a ent a te Werksta[_r]e_ '::_ .le st trug das entspfechende Ce"a::' -a'i:a a'oqo,

Diagnose künftig ein Themd bei der HU

be sp elswe se

_:.

:l: '-:"ir

Sr__: :ae

elnef

e nes An-

ie' 4.-.- ..- Letzte --- :-

r Ri<.h hät

_;:r:

nen f\4ul :1:'i:_Lesief. Denn

3:9e:e_ei vom

eh

::" -i_ b'e ien servtce : a!a !ai fur ernganqs

a'..a',r-e

Mafken

-l: ( .tpr.ph,,.h,

-e'

r'

fl e go d

" f",Jpr

Fer).e

6 ..o.do. d," v . .ind t" ".pc1 er ir

Rahm€n def HaLrplL.rntersrchung n Zukunft mog lichen',e se ofter zLrückqfe Fen Denn z!kunftig

' .!r ör 'ö l" ^,.0 ". ". .l I ladö

p

r

.addorö

-t"n rl_ . .bö p.,

fen tlnte:reh men !\,ie Dekra den kollekten Verbau .lar < .harhF r<ra F r,.ta. < (tatrF Iinft g \d"r

do. . . .o. d I dd

].-':....fr,nÄ

a, a_

,,TnaIKenloSen

5a_ne 5ervicestat on Auch die Fod Diagnose steuert der Anwender nittels (lndustrie ) Loptop

eDig oe.or peo.

D'ag

a

Spezra 2012

u Iu

d e n Werk sto tt- N a ch w u chs

.

_a rnan alch dei

Sa

-r aelvünscher de:

bo.qoho- ,dt a q" b" denen e ne HU Abnahme dufchgefuhrt riierden

,

nrcht

ro

:ur

l"

..

.r r .

.aL

.. odnn

d e k ass schen Komponenten zu

kort

eren Sondern auch den Feh erspe chef abzu

',,. olo a allal .p ob/.t Ba p"l " e p ;d,. t" toru.glrre egrir v"c"i-e

e.:spfechende Kontrol ampe im Cockp t !nter Uif5tanden nicht anze gt', efk ärt Serv ce eiter \\'.rbach So qeseher stbe der Schwabefgaraqe ,l:p',"rq t.qp.6, .a. ah 1l De iechnische Eniüi ck unqJ w rd dafür sorqen, dass :uch rn Zukunft so bleibt.

es

!vww.kfz-betrieb.de l9


kfz-betrieb Spezial

Nachfo qend e ne Ceräleübeß cht n K!rzform. Samtliche lMode e def a!fgeführien Anb eter

f iden

S

e

!nter www.kfo'betrieb.deldiaqnose

oder uber nebenslehenden QR Code.

Hersteller

AVL D TEST MDs 188 + Scope

[4u t-Diaq XG N4obi e

Gerät

KTS

890-

Handgerät Diagnosestation

kptop, Tablet oder

X

PC

Pass-Through integriert

X

[4ultimetelfunktion Oszilloskopfunktion Preis

für Hardware in

4.100

Euro

nkl. Update

Bemerkung

B

I

Jahr

AVL D]TEsT XD5 ]OOO,

MultiDiag

Software

080

8.s00

Hochvoltmesstechn k nachrüstbar

AVt

ESlTron c 2 0

D]TEsT sCOUT X X

Lkw

Kraftrad 1. gesonderie L zenz für Transporter

Sonstige

2.

Trailer, Busse, Transporter in Lkw Softwa re entha ten

Funktiohen E0BD-Motorsteuergerät Fehlerspeicher Lesen

,/

X

Löschen

Scan über alle Systeme

Ansteuem von Systemkomponearten Au5lesen von lstwerten/Status/Messwene

X

Auheichnen von lstlverten/Status /|\IesswerLc

X

crundeinstellungen X

Sewicefunktionen 5ervicerückstellung

sondefunktion (z

B. An ernen von Schlüsseln)

Flashen von Steuergeräten

Soll-/l5twerwergleich

unterstützun9 bei Aus-,/Einbau von Komponenten Einbauolte von Komponenten Problemoientierte Unterstützung durch Expeltendatenbank bei der Reparatul Schaltpläne Wartungspläne Arbeitswefte X

Anbindung an Teilebeschaffung lJnte.stützung bei der Rechnungserstellung Ersatzteilbeschaffung Kundenverwaltung Bemerkung

ful l0'18

2A

wwü/.kfz-betiieb de

ruggedize Tab et-PC, dsch rm mit Windows 7

*Diagnose Komp ett ösung mit [/]otormesstechnik, bestehenc aus DCU 130, KTS 540, FsA 50i

Spezial 2012


) Brain Bee

Hella-C{tmann

DEKRA Speziat

Herth+8u55

.B\

T -5r -"4 fr"..., E

ffi

ß B

Tolch ifk . Pedia

nspector

X

X

x 3 390

t

Osz

rn

t 1\4ultimeterfunktion optiona

5 459 Pass-Through komrnt m t eigeiefi VCI [/]! t nreter und Osz oskopflrnktion für

a!s den ste!erqeräten a!sgelesene Werte Touch-Net

Busse und Anhänqer

Delphr Diagnosesoftware

Repair Plus

Pkw und Lkw-Software s rd separat

Lerchte Nfo

erha

t

ch, Transporter 9

nd r

u0stpro

be den

A!sführungen entha ten

X

X

X

X

X X

X

X

X

\

X X X

X

X

X

X

Software mit unbegrenzter treischaltLrrg, Ieferbar inkl oder ohne I lahr Update

(-400

Spez

al 2Al2

t

Beim Kauf des inspectoß st die Expertenhot|ne nFon ink usjve

Euro).

wwwkfz-betrieb

de

21


I

n

kfz-betrieb SPezia!

I

i

Hersteller

I

;!

Gerät Handgerat Diagnosestation Laptop, Tablet oder PC Pass-Through integrielt X

l\lultimeterfunktion

X

Oszillo5koPfunktion Preis

für Hardware in

3

Farblges ToLrchscreen, Inlegrlerref

Reflex N0 LIMIT ELrro 5 fllt unbegrenzter Laufzeit der Soltware

'. :-_:.l:Ller nicht begcr j ': :-::chaltet nlcf:

Euro

Bemerkung

450

2.990

2 A13

Druckef VCA Ansch Llss' LAN/WLAN

ntegnerl ELropean Full Package

software

Preis

3188

E! ro

Windoü's CE Plattform

Kraftrad

r,"..^,rpr

loi.hrp

N

Transpofier

Sonstige

Funktionen X

EOBD-Motorsteuergerät Fehlerspeicher Lesen

/

X

X

Löschen

X

Scan über alle Systeme

X

Ansteuern von Systemkomponenrcn X

X X

Auslesen von lstweden/5tatü5,/lvlesswene

Aufzeichnen von lstwerten/Status/l\'4esswerte crundeinstellungen X

SeNicefunktionen Servicerückstellung Sondedunktion

(2.

B Anlernen von

X SchLüsselnJ

Flashen von Steuergeräten

Solf ,/ lstwedverqleich

X-

Unlerstützung bei Aus'/Einbau von Komponenten Einbauorte von Komponenten Problemorientielte Unterstützung durcn Expertendatenbank bei der Reparatur schaltpläne WanungsPläne

X"

Anbindung an Teilebeschaffung Unterstützung bei der Rechnungserstellung Ersatzteilbeschaffung Kundenverwaltung Bemerkung

I

opt onaler Zuqanq zu Autodata' lahr Software nkl., Cerät 9cha tet

*externe Softwa re

SU

aischließend ficht ab

Spezta 2Al www

kfz-betrieb

de

'


Tecnomotor

VDO,/ContiSys

@

Tecnomotor Soc o 60(

Cont Sys Scan

Q 320

X

:.500 To!chscreenJab el

3.800 bis 4 900 plus 1.980. *Schnittste e,,Navigator Nano"

co

DC4

Socro

ect on

2.995

3.699

WSD

300;WTl 100;WTl 20jWttS 200

X Landrnasch nen, Baumagchiner, Boote,

5porhvagen

Lerchre NutzfahrzeLtoe (5pf rier erc l

X

X

rnklus ve Transportef

\

X

X

X X

X

X

X

X

x

X

X

X

X

Axone 4 rst v/asserd c--

naci

F65

_-: !::t_ai:

j:if

-:__ 3che Daten opt cne I ,<,-,,r.eupdates rn Ka.fcre ! e':h, :et 6er채t 5cha !e: n

.rr;!

.

Anbindung ar Teilebeschaffung abh채ngig von Krndensoftware.

www

kfz-betrieb.de

23


kfz-betrieb 5pelial I

Pass-Through-Technik

Cleiches Recht für alle Künftiq können auch Freie Werkstätten Steuergeräte reprogrammieren e

nen A!itraq (Mandat) an das E!ropä sche

K.r. iee frf Standard slerung

(CEN) gegeben

lef

ZD< lst uber den Eufopä schen Dachver- : J: I a ol gga\(o oes \ 'RA lr d'"n A':e :::--::ef n CEN aktiv einqebunden um d e :--f!ef festge egtenAfforderunqe!'r r :a_ . tse: das l\/landat an das TechnL_ Lr-::i:::a_ aE\ TC 301) m t der Anwei .:: ,!cl-.

..':

:: :: .:sLn! -:: r:::_

_':::i!liLlppen zur umseuunq

Ree'ra'ii_i ::.

,: e- d e Arbeltsgrup' .rrl '- :a a. a'.a tJr ole gesarnle 5i;-:. j. = : :": .h s nd S e "-'.." a\et Faht' bestehen unter andefi- a ' = -e.gner.elrer .d\. ..

pen ,,TFl ' Erstel unq der

und Kfz Betrleben (ZDK,/CECi: At

eala ellrqeb- .P.\"d 'lrru-o 1' n( P'l'uria.

qr.pp"r

;:

schließend n def CEN TC 301 diskutieft !nJ gestimmt. E ne der eisten Aufgaben war d e Be stimrnung Ltnd der ALrfbau deT zu erstellenden standafds und die Abst mmunq h elllber; fo gen def Aufbau ist festgelegt worden

,1

der genannten CEN Afbe tsqruppen werden nternetseiten der Fahrzeughersteller ln v0m Cesetzgeber def nierten PLlnkten standardisiert ( 'etrtoqe p' )o 'ooa d orp ond" n

d

rü(5"r - bestinmte F!nkt

ä

sind

der Die EIJ ermöglicht allen Wetkstdtten Zugang zu technischen Daten und lnfornationen

Reparatur und Wartul'rgSLnfoImat onen der ver_ schledenen Fahrzeughersteller s nd fuf dLe ordnungsgemaße WartL.l nql Instandhaltung L.rnd Re

Prozess ablaufen. Dies

und Wartungsarbeiten n e!nem Prozess an d e Kfz Betf ebe wel l( ol Fe'L l r- o " e |ooor' cr" l

a e Reparatuf standardis

lprqeoe

efen

e

oi

d

onen nach demse ben

stfurdie

Ktz Betrlebe au

'p l P".d-,wP')p.ol 'l 'o" Ldga ei " oe_ o1_e . T\\pgp ora c - o" --P A.<e '" A '' zurufen, um erforderl che Reparatur Llnd War

pafatuf eines modernen Kraftfahrzeugs unabd Ng .1.e d de em ood r',1 beg'.' bdr Dte) den, dass alle n in den Letzten lahfen vlele e ekt

,, ...

ronische Systeme wie z B. das Elektronische Sta

.d-.p oq an ejrgebaut üi Id en.

o

r5D, '

o

e

raftlah P o"

_

t00o/o 90

o/o

80

o1o

Lr

D ese e ektronischen Systeme werden In Zu

nen noch höhefen Ausstattungsgrad n Kraftfahrzeugef ernnehmen siehe rachfolgende Abbildunq. D e Kfo BetfLebe ln Deutschlaid kön

kunft

'p

e

I d r' d.e)a

|

'1v

| .1g ra6q

qlc

1s1 4

'ip

vom jervei gen Fahrzeugherste ler aL e Reparaturund Wartunqs nformationer efha ten Der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeug |I - ooä' gawo oe r-DL r ' ,1 oalprl ischen Komm sslon genau dlesen Sachverhat

l00

de

besprochen und maßqebL ch den standardis erten

l

Aa/o

60

orb

50% 40

o/o

30

o/o

20

o/o

l0

c/o

0oo

Zugang zu aller Reparatllr urd Wadunqsarbelten

gproroe . Cpse-

a.er -L o

'n

re5

-

gP

ogF- \^ 'o"

scher Ebene slehe Kasten 'Zugang zu techn scher Datef und lrformat onen' 5e t den'l lrkrafttieten .l eser Rege ung nrüssen FahrzeLlqhersteller

24

www.kfz-betrieb de

"

der 'q"rg

" e" \"'ordnu-q"1 aul " ttoo,

."t"""t.-

"."-'*

*"""

"",..'"'t

Spezral 2012


!

orKRa speziat

D agnose über das Internet zur Verfügung zu ste len. Hierfür muss der Kfu-Betr eb vom jewelligen Fahrzeughersteller eine Software heruntena0en und nstallieren, !m die Neuprogrammierung be,

CEN-Arbeitsgruppen auf europäischer Ebene im Zusammenhanq mit der Umsetzung der Euro 5- und Euro 6-Verordnunq

ziehungsweise Diagnose dL_fchzuführen; folgende Ceräte sind dafur rotwendig:

>

Computer nit def inierten Systemvotaussetzur gen zur lnstal ation der Software des jewei igen Fahrzeugherstellers.

>

Kommun kationsgeräte, z. B Äilultimarken Diag nosetester zur Ubertraq!ng von Daten, z B. bei der Neuprogrämmierung von Steuergefäten. Es

können sowoh die herstelereigeren als auch solche freier Anbieter verwendet werder.

Un den ir de| acf'olgerde r Abo du-g g". zergten Prozess beschre ben

detaillieter

n den CEN Stafloaros

können, hat der ZDK e ne lMachbarkeitsana yse dL-trchgefrihrt mit denr Z el, dte NeLproq aflTierüngs D ao oselo zepre zL-t

lrd

versch edener Fahrzeugherste ier auf e ner platt form zu !nte15uchen.

ten an aktue en Kraftfahrzeugen durchführen zu können. Der momentane stand e nzelner Standards sieht wte folgt ausi tungsarbe

Standards (Arbeits-

gruppel-TFl) Teil l: Anrvendungsfälle

Anmerkungen Drese Norra st mit al en

Bete gten abgestimmt uno n )attat 2ul2 7rl offiziellen Anhör!nq qegeben worden. Das helßt, dass der erste Teil dieses Standards vofauss chtlich im eßten Quafta 2013 publiziert w rd.

Teil 2rTechnische Anforderungen und Teil3: Schnittstellen

Während der l\4achbarkeitsanalyse wurde tm Detarl Lrntersucht, nw efern z. B die Software für dre Neuprogrammtefung von vier verschiedenen rst allerd rgs erst dann mög ich, wenn al fertiggestel t sind

e Normen

Fahrze!gherstellern auf e nem Personal Computef installierbar ist !nd rnit einem standardlsierten Komm!rikationsgerät bet|eben wefder kann. um

Best mmte Funktioren müssen dann nach dem selben Prozess ablaufen. Ein sehr re evantef pro zess ist hier sowohl d e Neuprogrammierurrg von

belastbare Ergebnisse zu erztelen, ist die

allen Ste!ergeräten als auch die D agnose des

dert worden.

qesamten Kraftfahrzeugs, der zum Tell neue Anforderungen an den Kfz-[,,lechatroniker ste ]i

werden rn Kulze vorl egen. Vorab kann man sagen,

lairsdrdlyse

ir rpfrere

l\,,1a

cr

Da r-

A opitsodleLp u' -e g ie

Dre Ergebnrsse dieser ivlachbarkeitsanalyse

Deshalb ist insbesondere der Zugang zur Neu, ptoq ammtetung/ Diagnose in den CEN-Siandaids genau beschr eben. Das heißt, Fahrzeughersre er

dass die Analyse entscheidend dazu beitragen

s nd dazu verpflichtet, die Ne!prog.amnr

ren weTden können.

\\,rd

dass

WerlsldFp I r-'r g \euprog'annie-

rungen bzw eine Diagnose via Internet durchfüh

eritnq/

D ese Normen befinden sich zurzeit in der öffentl chen Arhörung I\,4it €iner Publ z erL.rng st vorauss chtlich m dfitten Quar tal 201I zu rechren.

feil 4: lmplementierungstest

Diese Norrn ist noch EeafbeitLrig.

Srr.d dp.Ta-role l"n In d",AroF, so .ppp

n

I (r ,l

Zucmc zu rEcHNtscHEN

Standards (Arbeits qruppe 4 -TF4)

Anrnerkungen

Teil l: Anwendungsfälle und

Drese Normen slnd rn a en Bete ligten, abge

Teil2:

strmrnt und im 2012 2uf offiz e lei Anhörung qegeben worden. Das heißt, dass vorauss chtlich

t

lur

Digitaler Anhang

rm

ditten Quartal

p!b z ed

2

013

wird.

StdJ d d.r -dl o..r.e- r. oe. A.blir.qr-ooF a

i

4l

Dre CEN Standards und deren Umsetzurg werden den KE-Betr eben die l\,4ög chkeit eröffnen, erstma s standardisleden Zugang zu Reparatur. und Wartungsinformat onen zu erhalten. Dteser

Spez al

2012

DATEN uND INFoRMATIoNEN

Nach dem Inkrafttreten der Eirro,5,,/Euro,6.Verordnung

(EC Nr 7tS,/2007) und der dazugehöriqen DurchführungsverordnLrig (EC Nr. 692./20081 mtssen Fahrzeuqheßteller,/-importeure seit dem L März 2010 alle Reparat!r und wart!ngsinformadonen - unrerteih in Kategorie I (allgemeine und sicherheitsrelevante Daten) bzw. Kategofie 2 (d ebstahlrelevan," Da'r{rr) sämtlichen Kh-Betrieben riber das Internet in standardisierter -"inem

Vedahrcn zur Verfüqung sreiren. Def uneingeschränkte Zugang nach Kategorie I wird nur dann qewährt, wenn der Kä Betrieb 5lch bein je\.reiigen Faheeugheßteller,/ impor.eur registrlert hat. Den Zugang nach Kaiegorie 2 kann der Fahlzeugheßteller,/-importeur zurzeit nach eiqenem Ermessen durchfuhren, bis für diese KaEEofle ciersia']dardisierte Pfozess fertggesrellt tst Dreser beson-dere Zugang wird dann nur noch mrt ernem sogena""nlefl elekronischen zertifikat nöglich sein. Neben den Kosten für die lnternet-

leitunq !nd fur dre Hatur','are (PC/Laptop und Fahrzeugschnrttstelle) entsteher für den Kfz-Betleb vor allem solche für die Regrrtneru19 und der Zugang zü den Reparatltr und Wadungsinformationen.le nach Dauer (eine Stunde. ein Tag, etre \voche, ein Monat oder ein Jahd variieren diese zw schen zirka vier Euro für eine

ir

000 Euro ein ganzes lahr). Die Kosten für das elektronische zertifikat nach Kategofie 2 belaufen sich auf zi*a r50 Euro jährlich. Eine Bfosch,re des zDK, die unter anderem die Interfetadressen für dre le\yeiiigen Ponzle der Fahzeugheßteller./ imporieure enthält, können sich Innungsmitgireder auf der StLrnde und zirkä 4

Homepage des Verbands unter www.kfugewerbe.de he.unterladef bzw

don

n qedruckter Form anfordern.

wwwKz-betrieb.de


kfz-betrieb SPezial

Fa h

rzeug-System -Daten

Zeiten ändern sich

- die Technik auch

Die neue HU wird dank des ,,HU-Adapters" effektiver und effizienter t deI zwelten

Det H|J-Adapter PIus überPrüft

z B rlber e ne FunkvefbindLlng

sich erh e itsrc I eva te Elektrcn i ksyste ne

Systemkomponente, elnem Bed engerät(z B PDA oder Tablet PC), das dem Sachverständ gen wah-

n

rn

rend der HU mobil zurVerfugLrng steht m Rahnen der Hauptuntersuchunq (HU) wer

Adaptef Plus !nterstutzt Der HU-Adapter PlLrs lst ein PILIfwerkzeug, das von Sachver ständigen für Sachverständ ge entwickelt wurde. Es han delt slch urn ein handl ches, robustes und LtnlverselL

e n_

setzbares Lnteface mit aktiver

teme per Diag'ose!!Is.haft angesprochen' dle zur Real s erunq der ',c- Fahrzeuqhersteller im r' , e' tl' a lah zeug .erbar,re -. notwendig s nd BLebtdieAr:r'.::a']s r',ird dies dem Sachverständigen a s auff; I ,rlele !l:. Er entscheidet uber e ne Bemange !1c oce' e re eventue I notlvendige EIgänzungsunters!c r r Auch d e Untersuchunq der Wirkung der nfc' ra!lischen Betrlebsbrernsan aqen wlrd durch den

'!

SensofLk

Das

.len Fahrze!ge hinsichtlich Ausfuhrung' Wif k!nql' FL.rnkt on und Zustand hrer Baute le und Systeme LrnrefsLrcht Der HU'Adapter Plus unterstützt den Sachlersiä.d gen be diesen Untersuchungen. Bei de -niersuchLlng der Ausführunq welden die Ste!efEera:e der e ektron sch gereqelten Sys-

Prüfiverkzeug

be

herrscht sowohl d e Kommurlka' m t den Steuergeraten der Fahrzeuge ltbei die Diaqnoseschnittstelle als auch die Erfassunq; fahrdynam scher Parametel we Be

tion

schLeurigungen und Cierrate des Fahrzeugs uber integr erte Sensot k. Diese Funktiona ltät

Die regeLmaßlge Hauptuntersuchung (HU) stellt der fd'rer 0e

., he o,,sd,aVe'ar 'sS,,lerhP

auch nach iahfen noch qewähr eistet ist l\'1rl dem nkrafttreten der 47. Verordnung zur Andelung

ften (Andv5t iLni 2012 wurde jÜngst d e reqe rnä

straßenverkehrsf echtL cher Vorschr VR) zum

I

ßiqe technische Überwachung ln Deutschlard an

.ien technlschen Fortschritt angepasst Dle Pr! fung elektronisch gereqelter Systeme im Rahmen der HU wird damit zukünftig abhängig vorn Erst zulassungsdatum des Fahfzeugs mit dern HU-

Aussrnrrutc/ FutrnonrH DES

i.

'e le l'!e -ld efl /"1 le DrLfue'"h en e _rog die den Sachverständigen be der Durchfuhr!nq der Hauptuntersuchunq maßgebl ch unterstutzen. H IJ " Ada pter o Is Sch

nittstelle

HU-ADAMER PIUS

Oiagnosetchnittstelle

>

Unteßtützurg aller rel-"vanten Transport_

>

DiagnoseprotokoLle Llnd B!sphysiken e nschliۧ lich DolP {Diagnostics over lnternet Protoco ) CAN und Para lele Buskornniun kation, z

Lrnd

B

K.Line gleichzetttg Das neue Prüfsystem besteht qrundsätzlich aus zwei Geräten: Der HU-Adapter Plus wird an die OBD Dose des jewei iqen Fahtzeugs angeschlos

sen und verblelbt während der Hauptuntefsuchung m Fahrzeug. Von dolt kommun zlert er

>

l\rlultiplexer für d e altomatische Adaptlon an di€ PlN Belegung der Diagnoseschnlttsteie

Sensorik

> >

Dre achsiger Besch eunlgunqssens0r

>

Analoq DiqitaLUmsetzer (ADLI)zur Überwa chunq und Messung der Spannung (z B Bord' spanrung oder Zündunq) an beliebig koniLgu

ÜBERGANGSVORSCHRI FTEN ZUR ELEKTRONISCHEN FAHRZEUGSCHNITTSTELLE

Dreiachsiger Drehratensensor

rierbaren Pins der Dlagnoseschn ltstele

PC-Schrittstellen

>

WLAN (lnfrastrLrktur_ und AccessPo nt Modus) B uetooth Version 2.0

>

USB 2.0 High5peed

>

Fthernet

>

efl Zunadd lrelevanre Svsla'ne ) andare

sicherheit

F-

>

zLn!nd {releva.ie svsleme')'idere

I

arsf!frtrf!Ivenrar :L'irr o,

1LPü.hrm

1r!

avanr' svskna

:i r, + !-r".a:d'"e

l

te Datenübertragung von und

zLrm

Cerät )

ie r vr rrrnq t9frnal

zustand 1r.ev3^re sysiema

Veßchlüsse

andere

r':!r.

>

Veßchlüsselles Dateisystern aüf dem Cerät

Sonstiges

> UMTS Modern (optional) > LED-Beleuchtung am OBD

stecker

gendß 4T A1dVSwB schrittweise' Die lJnteßtützunq det HL) durch den HU Adopter etfolgt

26

5pezia 2012

www.kfz-betrieb de


)

Den HU-Adoptet steuert det prüfet nittels Laptop, Toblet pC odet Snartphane.

Itit den

HU Adapter können z.B. Lichter von oußen geprüft werden

HU'Adapter P us unterstützt Dabei kommt das Verfahrer der BezugsbremskraftpfufLlng zur Anwendung, be dem def Voßteuerdfuck m Brems

W

systen'r a s Bezugsgröße ns Verhältnis zur erz elten

ke I der Radbremse vefwerd-"1. Bei der HU erm r

fk!llg (Bremskraft am Radunrfang)

Dreses Verhältn s

anlaqen gener

w

ert

rd

qesetzt w fd.

an feh erfieten Brems

a s Kenn\,\reft

fl_lr

die Wlfksam-

telt der HU-Adapter

.

ffimw ffiffiw

wt

P

!s den

Hyd

raulikdruck

Lrber

d"Daq_op It ls.p "ce 1.o" oe.l/"

tg

aLrf dem Ro enbfenrsprufstand gemessenen Bre.nskraft ins Vefhä tnis qesetzt wird uno so rm pna ne .\pr asq ge beladungsunabhän9 qe Beurtei unq def W rksarn

Ve

w

DEKRA Spezial

ol"

r. de^

^.'

kert der Betriebsbremse erlaLtbt

Multifunktionsgerät r

Dre UntefsLchLtng der F!nktion der chttectl schen E nr chtungen (LTE) macht def HU Ad-

.ptef

Plu s mrt def komfortabler, geqebenenfal s giJppenwersef Aktrv efurg und Deaktiv er!ng d" ,,,1r._,r o.e. .o"r da.l oo . Beo e., ö. _ eff z entef

n Vorbere tung beftndet 5ich de.ze t ein Ver fahren zur Unrerslrah!fg des Zustands der Achs

o"r o't ro D e

Bei Uberfahtt über eine Nomschwelle kann der HIJ Adaptet dos Schwlngungsvehalten überptufen.

o"

ne Normsch\'re

le

oarfd-|l o. ." I e ".d ge D e dabe alftretende Fahr-

ze!qschr,!rngunq r,!ird m t der gerätee genen Sen sorik des HU.Adaptef Plus aufgeze chnet Sch ieß rc/] suchi ern A qof thmus ln den aufgeze chneten 5chü'rngLrnqsdaten nach ALrffa I qke ten. D e An\rendungsfälle des HU Adapter

\!erdef

pl!s

enle teTn Uber die Schnittstel en des FIU'Adaptef P Lts können dafur f exibe wetrere 5rch

Sensoren ntegr ert lr'erdef, dre Ergebnis: Nicht in Ordnung

2.

B e ue CeräuSch

mes5Lrng oder Drehzahlerfassrnq real s eref.

e FSD st

e ne Nof-Proftt 0rganr5at on Cegründeltschen Kfo.Pnlforgan satofen im Jahf 2004 beschäftlqt sie n Dresden (HauptsU) !nd R.o'eberg (PrLrflabod mehr a s 100 llltaflreitenn D

del

!or

nef

Lrnd

J\,1

tarbeiter

D e FSD entw cke

t

rn gesetz

.hem Alftrag !nd in Zusanrnenarb€it rr t über\'ra.hurqsrnsl tut onen, FahrzeLtgherste err, Kreft. iahrze!qhand\1'erk, W ssenschaft Lrid nicht z! etzt ir : dem Vefordnungsgeber Prüftechnologier !nd Prül'rorgaben für d e regelnäß ge technische Fahr

ze!qüber achung und stellt diese allen

gef Stellen Lrnd Sachverständtqen Auffolliget Schwingungsve auf bei überfohft

Spez al 2012

der Schwelte

2uständr

zLtr Verfrtqunq.

Illeitere Infornat ofen !nter wwvr fsd web de

wwü'.kfz-betrieb.de 27


kfz-betrieb 5pezial

Ha u ptu ntersu ch u n g

Künftig noch vernetzter arbeiten Das Zusammenwirken von Serviceleistu ngen und gesetzlicher HU-Prüfung Der HU.Adaptef wlrd es Prüfern kllnftig efmog lichen, sicherheitsre evante E ektfon ksysteme n Fahrzeugen auf d g ta en Weq zu kontroll efen

bzw. Diagnosetester tntegr eft sein, um sowohl Kompat bi tät ä s aLrch Kosteneffizienz s chefz! ste en. Daher muss dle z!r HU Vorbeleltung ver

Doch auch Kfz.Betriebe nrüssen n der Lage sern

wendete Hardware dem oelatestandard füf

Fahfzeuge,auf Hefz und Nieren" rberprufen zu können Dafür benbt gen sie d e glelchen techn schen Voraussetzunger w e die PrutorganlSatlo-

Prüfgeräte ent5prechen

nen, zum BeLspre Dekra, \4/a5 voraussetzt, dass sowohl d e e ngesetzten Ceräte a s auch die Wis-

.a Oa.t.oe o t'oqa_.",o

p--l d\\at -dlel

n,d h.eg.P lba. d r di"'.c5P

P

efert die FahrzeLrg Systemdaten CmbH (FSD) als zentfa e Ste le entsprechende ,,Systemdaten und die zugehöt gen Diagnosesery ces sowohl an dre Pttiforgan satioren a s auch an den ZenLen, I

tra verbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe D e PfufstLrtzp!nkte ln den Werkstätten können son'rit zur Vorbefertung def HU odel zur nstand setz!ng kti nftig auf d e gleichen Daten und Dlaq nosed enste zLrqfeifer, wie sie bei deI HU e nge

setzt werden Drese werden

28

Amtliche Geräteahnahme

r-.1

.^oapte

$i

led0cn

!\e . .rd,. dr g

ww.kfz-betrieb de

anders als he C" "

"

diagnose, d e sch n def Regel an Baute ef or ent et, w rd d e ELektron kprüfufg lm Rahmen der HU aufSystemen und Funktionen aufba!en. D es ist unter anderem deshalb erforderL .h, u/e I qe

setz che Anforder!ngen, v/ e zllTa Be sp e da5 Vofhandenseif einef Fahfdyram kfege Llng von

Seir'lceaLrsfüstunqen (ASA) und dem Verband

den FahrzeugherSte eIn Sehr Llnterschledl ch rea lis ert werden. !V rd be def HaLlptuntersuchr.lng pdg r oa o oögooe-ö- 'l< ar oF die koffekte FLrnkllon dieses Systems gepfuft, muss

deurscher Automob Jherstel er {VDA) Um dle Kon

e

form tat m t dem zulasslqen Cerätestandard flrf d e fiU.Vorbere t!ng s chefzuste ler, ist eine Ab nahme verg e chbar mit def AU Cerätezulassung

des

Die Entw ck ung dieses neLren, heßte eluber gfeLfenden Standards erfolqt in Zilsammenarbe t von FSD, dem ZDK, dem Verband Automob leI

vcfgesehen

(Z DK)

o"

HU

stand, Funktron und W fkLtng der Systerne zu prufer ufd zu beL.rrte len lm Cegensatz zur Werkstatt

Wefkstattd agnoseqeräte d enen nersterLine dazu,

ar

e ektronischen Fahrzeugbautellen d e

Ursachen !on Feh ern zu analy5leren und d ese zu Untefschied dazu muss der HU beheben

.i

Adapter nLr e ne k elne Te menqle def qesamten Diagnoseflrn(t onen nutzen, um AuSfuhrunq, Zu

\o

"

ne Kraftfahrze!gwefkstat! rrn Reparaturfall le z!m System gehofende BauteiLe prtllen k0n-

nen um d e Defekt!rsache zu identifiz eren und

def

[,4a nq eL

zu beheben

Wie b sher slnd aLrch

fZLrk!fftflexibleAfbets

abläufe in der Prüfstutzpunkten mog ich Auch beiVenvendunq des HU Adaptels kann d e War -.nq oo"r cepdrd-.r grr 'o'ar. I r o oa e a d

also vor def Durchfuhrung der flauptunter suchung, oder im Nachgang erfo gen wenr A/är geL festgeste

lt wurden dle zu beheben s!nd.

Spez al 2012


) 5teht das FahrzeLtg bereits vor der Hauptuntersuchung zur Veffügung, bietet es sich an, im Rah men der nofTfalen Werkstattafbeiten eine HU, Votbe e . .t q drrC_. u'L1 e-. J'l das Rt\ .O e:-el

Mangelbaum auch die Mängel an elektfonischen systemen konkfet und verständl ch beschre bt, hat dre Werkstatt mit dem Untersuchungsber cht e nen guten Ansatz zur Ursachenanalyse. Dies ist vor allem auch dann von Vorte l, wenn die naupr untersuch!ng nicht in der reparierenden Werkstatt

BeanstandLtng zu mintrn eren Neben def vl5ue ten PfLfung der Baugruppen, der prüfung der Bremslage auf dern

an

KLnde bringt

Fahrzeug

I + Direktannrhme Auftragserteilung

statt

n

die

elektroni_

schen

Fa

Zu ku

I

r

an.zeLQ-

überprüfe.r.

Wrd

def

\\erlsralLorao.

flauplunLerSucnun0

nOSetp\ler

t^

m

inen da Wa turg odpl Ra

aI

ab

-z

Reparatur

B

zL.tm Auslesen ,

Le odpr

da, cehler.pp, -\t",lp.o.L5tei \p1/.Ce.p.T -s c o".

ohnehln anT Fahrzeug angeschlossen, ist der l\4ehraufwand für d e HU Vorbefeitung min ma Auffal gke ten urd Defekte werder schon vor der r!t!r.re15!chunq erkarft und können behobef ..ef.en. Dre HU.Vorbereit!ng sollte allerdings nur

Ha

la.n

erto gen, wenn der Kunde dies bei der Auf.

iragserteil!rg mit der Wefkstatt vefeinbart hat l.sbe.o.de e lo..e se1. lle 1 6c- 1p o.ga' häuf g, dass aussch ießl ch die ReparatLrrarbeiten

ausgeführt werden, d e unbedrngt erfofder ch s

nd, um die HU zu bestehen.

lf

diesem Fall

!,v fd

also zuefst dle

HU

Kunde brinqt Fahrzeuo

i

du

rch den

" u r qel

I

sl,rl

e ne Kundenbeanstandung vor. C erchwohl sird auch nlcht alle Defekte an elektronischen Fahf

zeugsysternen [,4ängel ]m S nne def Fahrze!grjber_

wach!rg. Lr

Es n'tuss daher bei der Reparatuf akurat nterschreden werden zwischen Auffälligkeit, De-

fekt !nd eigentlichem l\,,langel Wenn def Defekt dentfziertundbehoben st, kann der PnifstutzpLnkt bereits vor der D!rchfuhrurq def NachuntersL_tchung oder Abschiuss der Vdng. cCL e fe dte hJ-P.. t'ouL -a .r .. Sei p-t Diagnosetester durchführen Ltnd pfüfen ob der [4angel tatsäch]ich abqestellt wurde. Dafur muss d e Werkstatt stets über aktuelle System- uid D agnosedaten verfugen, weshalb regelmäß qe Updates bzw Abonnemerts ln ZukL.tnft ob gator sch sern wefden D ese weTden kunftig lfimer ofter

or .ne e loloe- Dd/-'ru dö D dqno " e d ledoch n die Netzwerkstruktur ( nterne:, D5L

Ansch uss) der Werkstatt e nqlebunden :Jrc e ne ausre chend schne le InternetanbtnCLn! : DSL odef UJ\,4TS verfuqbar sein

-

Pu'

d P f.slge

-e len l\11' 1ö 'Y

rm

Nachgang

behebt Erfolgt dre\,adgelbe-

Haupl.rnrersuchung 5e Il0Unq, 50_ |t" a nqe def Prüfer I vslch noch

,,-^

^,,f+.-^-^-+^: ^u, 'rdgicrrEriu

. Ke0aratu

anl

\tut/plrr . duthät, kann d e

9

I +

HU ohne Mänoel r

I vI Kunde holt Fahrzeug ah

r

Mä tgel

- e le

dDgF

schlossen weF 0

en.

Sta nd a rdisierte Sch n

tl che

ittstel I e n

KonseqLtent auf die Ent,,,':a< LtiEea n der FahEe!gdiagnose ausger chiet t ra sitrdard s er

te

Lösungen mt Interfacescan itsre ef racn 12534 (Pass-ThroLqh) oaer n i '.lodular Ve

5AE

h

cle Communicatior nierface (r,lVCl)

nach

S022900. Hierbei verfü gt ce.A-i. ercer u ber das standardisierte Fahrzeug nte:i;:e passThrough Werkzeug) und e

n

enge.;: tPCl Hafd und Softwarekomponenien naaf a :!e- stafdaro5 s r0 ufatlhang g vom Herste e" <oir! nlerbar Etn Fahfze!ginterface kain def Ä-,,,ei'tder sowohl fur BeC

veßchredeneAn\1'end!nge. . e 0El\4-D agnose gefäte und riarkenuberg,e ie.ce Lösunqen, als auch zusamTaen

wie

Da der neue, err he

tuel

r

t ver5ai eae"en Bediengeräten

Tablet und PDA !e...enden. Dre eiqentlichen Daten lnd lnforrnationefl erhalt def Arwender rach Anmeldung im Internet PC,

zu

m Be sp el schon mit B[4W ISTA {OSS) und

Ope CDS moq rch A!ch d e \4/erkstattdragnoselösurgef mit Komplettgeräten bz!,! Cerätesets entwickeln stch wei-

ter. Gegenüber den PassThrough Lösurqen ha ben d e A in-0ne Cefäte Vorteile im BererLr oer Bedienbarke t L.rnd der Kompaktheit Stoß und schmutzqeschützte Bed engeräte m tToLtchscreen

und Inteqflerten Kurzwahltasten fur häufig genutzte Funkt onen bietet nur d ese Cerateklasse. E n we terer Vorte gegenuber pass-ThrouqhCeräten st die t\4öglichke t, die Steuerung und das FahrzeLglnterface in einem Cerät unrerzubr

Ansteuerungen vornehmen lm Cegensatz zu andeien Werkstattaroetren liegt bei HU Mänqelr n cht zwangsläufig aucn

bevofdewerk-

vI

5pezia 2012

> Fehlerspeicher abfragen > Relevante Dater auslesen > Prufrolt nen durchfrihren

dlrchgefrthrt,

I

Direktannahme

vvarluno,/

d e dufch eine Beanstandung des Kunden ausge löst wurde:

p0rtal des Herstellers bzw. Anbieters automattsch berm 5tart der Diagnosesession. D e Verwendung von Pass-ThroLtqh-\ryerkzeLtgen oder l\,4VCls tst ak-

ng en

HU-Adapter integriert

>

sch nrttsterre

I J

terl erngtenzen. Dazu kann ste die glechen Ue thoden nutzen we be der normalen Reparatuf,

r rreug-

beode ioe de

Kunde holt Fahrzeug

auf das Cesamtsystem beziehen, muss dle Werk statt a s erstes den Defekt auf eln konkretes Bau-

nft

systeme vis! ell na. h orufuorg"-

, I g,/ Repa ratu

Da sich sänrtlche prüfuorgaben (systemdaten)

kann dle w-"rk-

II

n

/-r

51a.cl uno oel p rt r-q de.Ao qasverhaltens

I

Wa rtu

durchqleführt wurde und außer dem Unters!, ch!ngsbericht oder den Aussagen des Kunden to ne we .p.e- Ar gaben Marqe'y6 "gs

r

erqe rp.

B

DEKRA Spezial

Ber beiden vorgestelten Cerätekonzepten las sef sich d e tr Zukunft neu h nzukommende HUSystemdaten ftegr eren Wie hoch der Aufward

z!r

Ein bind u ng

def umfangretchen FSD Darensat

ze st, hängt sehr stark von der Architekt!r der Hard. und Software der 6eräte ab Um dent Ar \,!erder h er n cht verschiedene programme oder verschredene Fahrzeuginterfaces zuzurnL_tter, müs,

sen dre Anwendufger !nd d e Hardware mög lichst modular aufgebaut sein D e belrn HU-Adapter einqesetzte Hardware

vof Wefkstattgeräten vor allenl chtl ch der FLtnkt ona rtät und der Robustheit \\i ährend die Werkstatt das fur sie am besten ge eignete Cerät aus\,!äh en kanf, muss die Haroware unterscheidet s ch ''r ns

fur die HauptuntersLtchL.tng weitestgehend eir heitlich sein Dies lst unter afderem erforderlich, uru -e,rhed i,hp nrpr.u h r-g(etqebtsse. vermerden. lm Cegensatz zu Werkstattd agnose tools muss der HU Adapter technisch für alle inr deutschen Fa hrzeuq besta nd vorhandenen Fahr

zeugrypef geetgnet seln Def HU-Adapter rst daher deut tch ! nivefset er

aufgebaut als vergle chbare Werkstatttestef. Ef verfugt fahrze!gse tig über alle gängiqen Kom, mun kattonstreiber und bietet a!ch zur Verb n dung zLm Bedrengefät (PC) praktisch a e gängrgen kabelgebundenen und kabellosen 5tan dards, wie USB, Ethernet, Bl!etooth und WIAN. Der HU Adapter ist vorit Betr ebssystern des Be drengerätes unabhärgig und darnit uber Jahre h nweg zukunftssicher. Dtese Architektur DerucK.

sichtiqt auch d e unterschied chen AnforderLtn qen der verschiedefen Prüforganisationer und Erger ! ber\'vache

r.

Frlr den HU Adapter se bst sowie für dle Vor bere tlrngstools der Werkstatt st gle chermaßen e ne Cerateabnahme durch e ne Prüf nst tLttion

vorgesehen, um dte Korform der 5pez frkatioJr s cherzustel

tät der Ceräte mit

en

Diese Vorgehens-

be AU Ceräten selt v eler lahren stan dard L.rrd hat s ch bewährt. Für Toolheßteler m weise rst

lverkstattsektor ist dtese Abnahme aber fre wil tg.

www.kfz-betrieb

de

29


kfz-betrieb Spezial

Hauptuntersuchung

Vertrauen ist gut, Kontrolle besser Die Prüfu n g elektronischer Fahrzeugsysteme mithilfe des

Bereits seit

DEKBA bei der HIJ den ,,DEKRA Packet PC" (DPC) als

)006 setzt

H

U-Adapters

lnfomationsmedium ein. Künftig wird et auch elektronische Systene aktiv übery

Die4l Ander!fqsvefordn!ng zur5IVZO rnacFie lm Gegensatz zur vis!el en Prufung betetde im lahf 2006 erstmas die PfLrf!ng a erscher. VefbaLrpr!f!ng Lrber de Fahrzeug5chnitt5te e he tsrelevanten E ektron ksysterne nnerhabder delrtiche Effiz enzvorte le Lrnd efertenvefäss perlodtschen Fahrzeugubervlachung zuf Pflicht iches Ergebn s Eine Kontro e anhand von Bau B s zu diesem Ze

tomat sche

ref Lrnd

tpunkt hatten die Pfufer rur

B ock

hat def Verordr! nqsgebef

rfit

lnkrafttrelen def 47 Anderu ngsveford n ung z!r stvzo erstmals d e [i]ög chkeit ge schaffen, für d e PfufLrng def

Fahrzeugsysterndaten

sche

gen

eLne

Fahrzeug

schf ttste le zu nutzen brsh er

Dre

vrsue l-mechani

schen Prufschritte erha ten

t

dem ,,HU Adapter' a s e ne Fahrzeugschn ttstel

m

e

elektron sche Efganzung

3A

merkmalen

\,\r

e Sensofe]r,

Aktoren, Bed ene

wvrvrkfz-betrieb.de

emen

ten und Anze gen l,\r rd abef a!ch nZukunftzur UnterschedüngveschedenerVarantenbeieni gen Systemen notwerdgsen. lm Gegensatzz!I Werkstattd agnose f ndet d e PfufLrng uber die eektronische FahrzeL.rgschrittstelle m Rahmen der Ha! pt! ntefsLrchunq n cht an a5sbezoqer 5tatt

RLrckha tesysterae

untefsucht F!r Fahrzeuge m t Eßtzu a5sung ab l..lLrl 2012

e ektron

au

ervefh nde

fen.

,,ve

fu a u i n fo m

o

ti o n en ".

Das bedeLrtet

I

def Regel

nqt der

KLrnde bzw Fahrze!gha ter wedef ebr

nen konkreten

Wunsch

nstafd! ng vorVelrnehfstehtdeBe noch

ern

e

Bea

urtei ung der Vetkehrs !rd Vofschf fts

sicherh eit

maß gke

t

des

FahrzeL.rgs

m Vordergrund. I

ede Untersuchung be

rLrht dafaut, dass der Pfu.

fer zunächst den Bauzu stard und d e Var ante des Fahfzeugs korrekt fest-

5pezial 2012


) stellt Desha b std

e erste Stltfe, d eAL_tsfunrunq des Fahrzeugs über d e elektronische Fahzeuq

,L

-,1. .p "

resr.

L ".te \4 d e)er D .. rg o.,t . gd",\o r".dp-<ai opno.dp. )rsle

t tr

rne (z.B 50fderausstattungen) oder 'do re Ho't odpr R:,. r.,L g

eire

nach"

I e -.d cher feststellen Mithilfe des HU Adaptefs w rd es möglich serr, af Fahfzeugen mit Erstzu assung ab

op.

20'l3 ausgewäh te

e ektron sche Funkt onen zu

prufen Dazuzählen insbesondere ichttechnrscne E nf chtunqler und die Prüfung der Bremsan age anhand vor Bezugswerter. H erbe kann def prü 'et d F. alt -r dF p dd. Brer .p"da 0", rgkünftig übef d e Fahrzeug5chnittstele aus esen Lnd somlt dte Bremswirkufg in der Relatton zur

Problem Assistenzsysteme Funktjonspr!fung uber die Fahrzeugschfitt ste e rst nsbesondere für Funktronen unabding D e

bar, die bei Fahrzeuqsti lstand J'tormalelwe se

richt

aktiv sind. Dies trifft beispielsweise auf adapr ve lichttechnische Ein r chtufgen zu. D e AfsteL_terung der Aktoren kann - je I ach Vofgabe des Fahrzeug.

odef mporte!fs durch zusätz

che

manuel e PrLtfschritte, wie das Betatigen von

Be-

werden n der dr tten

e ne Zustandsprüfur

d rekt am FaffzeLtg erfassen können zum Bei spre K lometefstand, l\4essergebn sse, Fä ligkeits.

g an-

hand von Steuergeräteparametern d e Unrcrs! chung ab. lm Cegensatz zur Pflfung der in der oter ooe, pg-t! W",t .d dtagt o.F,bt

tefmrne

spe cher, w rd diesef Systemstat!s zL.trn Zertpunkt der UntersLtch!rg efntittelt. Zurück egende Ereiq-

erfolgen

n sse führen som

2006 den , Dekra Pocket Computer" (DpC) e n D e bestehende P attfofm w rd 20ll dufch ein hochrnoderfes Cefat a!fAndro d Bas s ersetzt Es

.or

(1.

t richt zur Einstulufg als

Itsel

Prüfsituation n der Lage sein muss,

>

D e

kabe ose Fefnbed enung

oertl.^ge ld.\^eqe

kair eteniai 5 !bef

er-

eln mobi es EDv-systenl

Dekra setzt für a le d ese Aufgaben bereits seit

Mir nqel

rar_et tflog 11.t\o,0".D,.re.,.

!nd lrlange

P. " ..o"

spart,

Erne effiziente Unters!chung mit derrr HU Adapter setzt elr mob es Bed engerät am Fahrzeuq vora!s. Berelts heute st die Durchfuhrunq ei "r d" OlLr_Fq-C L.tgo.6etl .ol. p.Ue.d-

> >

Peda kraft beu rteile n.

herstellers

drene ementen, efgänzt

stlfe ab 2014 rundet

DEKRA Spezial

zeichret 5 ch vor a em durch erhebl ch veroesser te kabe lose AnbindL.rngstechf k (KonnekLrv rarl n den untefschied chsten Prüfsit!at one| - n PfLrfhal ei \'Verkstätten L-tnd a!f der probefahrt

"oa.

nformat onen nachzuvo lziehen,

aus. Die E

Dater zu erfassen und Prüfgeräte fefrz! bediefen.

ifuhrLng d eser modefnen Unlersll

chunqlstechno og en

istfufdef

Kunden bz\(, Fahr

zeughalter !ntef rnehreren Aspekten von Vorter : > Qua tat v hochwertiqe, moderne lahrzeugun

lr der Theorie kann dres aL-tch am pC erlorqen. Da dieser in def Rege aber nicht d rekt arn Fahr zeLrg verftigbar st, s nd n d esem Fa pap erdo-

tefs!ch!rg

> Clte

kumente urd andefe Arbe tsh fen erforderlich. Zu den nformat onen, d e fur d e Hll befertgeste lt werden müssen, zählen beispielsweise d e Daten

Kompat

b itätz$'ischen prlfung Ltfd

pa ratu r,/ Wa rtu

>

5erienbereif!rq, d e ldentifikationsdaten oder die Lageinformat ofen fur das Typschild, zur OBD. zlrr

Re-

ng

Veffrngerufg von Warteze ter,/Wegeze ten und dad!rch mehf Zert fuf d e neuen zusätzlichen

fha te an elektror schen Systemer Nachvo ziehbares Untersuchungsefqebr s be zuq ch der e ektronischen Sysreme und ihrer Prüf

)

Do(p i d,d'tgp.p rLrl .tar \aop-da1 B.e. ste len der Daten muss der PrLifer auch Daten

komp exen systemzustände

Ercrrue LösuHG FüR WERKSTATTEN De Enfuhr!ng der HrLrptuntersuchung (HU) in Deur5ch afd a s \1' ederkehrende Fahfzeugüberwa .h! rq hai drz!

be getragen, die Zahl der Todesopfer

n 5traßeiverkehr

zu reduziercn und d e Srcherheit auf Cen Srraßen entlcherdend 2u verbetsern. E re fort au.

ferde [,1odern srerLrfg der Hl] und Anpa59ung an den techn schen Fortschritt uid sorn t eife weitere

D ese Neuerungen be der HU frihren auch daz!, dasg anerkarrte Prüistützpunkte (PSP) d e Vorbere tung e ner solchen HU aul demselben N vea! d!rchtlrfren rnüssen w e die Prufer bei der anschireßenden riu Welerhn ist es notwendg, ale ft,länge, de dei

Prüler gefunden hat nachz!\,0 zrehen. Von daier st es erfo,ie.. lich, dass auch d € Kt.Betriebe

QLralitätsverbesser!ng ist das Z el aller Bete gtef. Diesern Ziel st

man

fnt der 47.

ArderLrnq

Verordn!ng

koi::r Dabei st zL -.e.._::- Jri: l?r _.

(47 AndVStVR) dre anr 01.07.20t2 n Kraft trat, e n g!tes 5tück niher qekomnren lrn Rahmer dieser neuen" HU \a/!rde arch d e bisher ge Systenr

a.,r

Prüfer zLrqescn_:::_a

\.r'erterentwicket

urnwe tre evanten elek

tronrsch gefege ten Fahrzeuq5ys rn tte s etnes sogenanrten

leme

Adapters überprüft werden.

e a!f d e

: :ar fl!.r. !, -a:pier n cht m 1,\'e,.i::::: .rr e F:e-!z llar rst. A!c_ :: :: -!a':.riLrfq

spez

Künftg rnilssen n erem Kraft fahrzeLrq alle verbauten slcher

HU

n

durchführen

cher VoIschr fren

nerls und

..- -l i.,;rj.

dre Beheburg

zL.tr

straßenverkeh15recht

dateiprüfung

r

Rahmen hrerleE qef Täi.(::. E HU-Vorbereit!rq a:: eh - na!.. e 3e

N eofi

tos Aru thymos, G esch

dfts-

der e ekira- ::_a_ !,:.ane zlrf VoI. und 'l:;_::'::,_; der HU durch d e Ki. 3:: :.e : : cen dorl heLrie vcrfr_i:_:- a ,J-oseqerä ten nrch: :-. a : ::--ze-Oe rfög ch D ;g-aj:r: ::e 5 nd speztel für der -. :_:_ lier<siattaltaq a!sgej i:!e: ::! _: ßi, m t ihnen

Mrt def über die oBD Schn ttste le fü h rcr ZDK.Abtei lu ng Techni k, des Fahrzeugs durchzulLihrerden Sicheüeit, Unwelt isl eLre S::-a':a'r:€prufung rn Prüfung filr alle Pkw ab e rer Eßt 86hmen ;er -;!:i!ntersuchuJrg zuhssung 01.07.2012 wird der Zeitbedad für d e Un .h- noo ' So 3 _. o aorldqe dö telsuchung d eser Systeme verringert und d e prüfq!a nur fuf d e Hll ,ere,ra-!e. e ..: geregelten

tät deut

:-

ch verbessert Grund lLrr d e E

rführu g oer

FahzeLrggysteme n chi

:ch

nao a- }:irber

h naus hal

ernem ernzrgen Pfülabla!i schnell und effektrv ri t cerse ben Eigebn s5en d!rchführen zu können \Lrr \.enn dre anerkanrten Prlfstü[p!nkte ein verg erch bares Pr!fqerät erhaten, ist eine HLI Vorbere tung auch rn ZLrkunft s cherqeste L Die hierfüf beno! g€n

5. . t.e '" de rr'e gp.-F I o F anerkanrten Pfrifsar-ttzpLrikte erhahen nach den vorschritten der neLen Anlage Vlle 5IVZO a e norwen, digen Vorgabei (lrforrnatioien und Datef) von def FSD

Fnhrze!qsvstemdaten CmbH

Vor dresem

H nterqrund

mrt der F5D und

hat der ZDK gerne rsam

dei Diaqrosegeräte-Herste

efstef Sch(tle z!r Erh,r cklunq

ern die

res sogenannten ,,PSP.Adapters" qerätgt ln enger Abstmm!ng mt der FSD wrfd z!rzeit rn einer einfachen, prakttkablen e

Werkstait ös!ng ilrr alle arerkanrten Prüfstrtzpurkte (PSP) qearbe tet. EntuTeder $' rd es hlez! e ner sepa

faten P

PsP

Adapter oder e ne ntegrat on eines nelten hF.I op. D .o, o.öqF.ato geoF.

:9-ö." . o "

Ze

def gegebenenfa ls zwe Umsetzunqsmög chkei. ten für d e anerkannten Prüfstützprnkte rnus5 aber se n, dass dre rm Fahrze!g verbauten e ektron sch qeregelten Syneme arhand def hinterlegten prüf algofl thrnen Ltberpr!ft ü'erden können

die eßten Fahrze!ge mrt einer Erstzulassunq ab 01 0 _0 ,/ .o.gat h,r se.oe. n ..P , bei denen e ne Schn ftste lenprrif!ng im Rahmen Bs

de

def Hll vorgeschreben st werden die erforderlichen H f5rn tte PSP Adapter oder eine lntegrat on etne5 neLren Prülqerätes n die heut gen Diaqnosegeräte mtt

wertereftwrckelten PrüfLlng ist vor allem dre Tatsache,

ke n e.n

den entsprechenden

dass drese Systerne über die gesamte Lebensdauer der Fahlzeuge ordnLrigsgenräß f!rktion eren mü5sen tr4it ste gender Koirlplexität der Systeme und Komponen,

erne

ten steigt auch ihre Ausfa lwahrschern chke i.

P.qed. .- o. ,. d" - ...e.o LF

$rerden anerkrnnte pfrlfstüt2p!nkte auch ,,,/e lerh n moderne Fahrzeuge zLrr HU vorbere !en ber ehunqsl\'e se die HU.IV]äfqel nstand setzen

spez al 2012

l\'larlt!eiiirEorres !a .e !: e9 Dragrosegerät h!ndeftprozenr ge F.f.z:Li:rrdeckung, d e aber

dre HU lorderr

Daher benaügen ore Kfz 8ei, €re e n verg e chbares

pun.ö

der

se n. 50m

Infornationen/Daten vo|d't.

t

www.kfz-betrieb

de

31


kfz-betrieb Spezial

Elektro

m

obilität

Wichtige I nvestition in die Zukunft Werkstätten haben sich immer öfter mit E-Autos

au

seina nderzusetzen

n

4

*-=--'..--Bein diesjahrigen Diognosegeräteveryleich kam ouch erstnals ein Elektrofahrzeug zun Auch wenn d eAnzah der Elektrofahrzeuge noch einlge lahre eher gerinq bleiben w rd: Berelts heu

te müssen d e r cht gen Weichen fuf den Umqaig mit dresen Fahrzeugen m Aftersales spnch m

Senlce, und aLrch be der HaL.lptunteIs!churg gesteL t wefden. Dekra engag ert sich nversche dplp lo ., hL gsp ola. tet | 'd 1 I ei-A " oer e '

Flotte von ElektrofahrzeLtgen im 5eqment der E ek

trofahrzeuge. Ein wesentlicher Aspekt fur die

E

ihn mussten die Prcbonden iht Können bewetsen

Vof dlesern Hirterqrund haben wlr tm Rahmer dieser Sondeweröffentl churq auch ein Elektrofahr

zeug

mit

n den D agroseqeräte-Verqle chstest mlt

einbezogen. Die Etqebn sse f elen überraschend gut aus Neben dem of gina Cilfodn'cerät waren auch fast a le andefen Tester n der Lage, einlqles

an nformationen '

.

\^e -p

reich rund

F

aus dem C Zeto auszu esen. gp D tT We L 5 a-'bÄ.

^.C'tr

1t

!m dle Elektromobi ität

st die schuLunq

def

f\,4

tarbeiter, die an d esef Fahfze!qen Arbe

\^e.)l"n_ ia

(;

Au

als besondere Herausforderung fllf WerkStätten ersche

me e n wichtiges Werkze!g n Fofnl ernes speziellen D agnosepfogran'lms

Betrachtung ze

\a/ww.kfz-betrieb de

nt

BeL

genauerer

gt s ch, dass mit der

Elektromobilität !nd den lnvestLt o nen in d ese neue Technoloqie e n wlchtiger 5chr tt in die A,4ob lität def

zLlr

Verfrigunq, ohne dies kaum e ne s nnvol e Arbe t oder eine PrÜfung mögllch efscheint

Elektroauto arbeiten darf, wenn er e ne Schulung nach BG Intormatlon

gfuppen wie z. B das Kfz Cewerbe an Auch wenn EJektromobil tat zunächst

des Batteriezustands, aber auch anderer wrchtiger Komponenten und 5yste

PC,/taptop Anwendung

d

8686 absolv ert hat. Dekfa hat so che Schu urgen be reits in die CrundausbL dung seiner Prufingenieure ntegr ert und bletet d ese auch fur andere Interessenten

lfspekt on bzw. Reparatur. Dem Team A/8./5 steht für die Uberprütung

e

lp ,rtq ld,',-errp Abeta

die Cefahren der Hochvolt (HV-) Elektrk So schreben z B die Berufsgenossenschaften vof,

von

d

oF

Hochvoltsystemen vof und schärfen ht Cesputftit

tos, die ,,Karaba!" Flats, regelmäß g zur

für

ter

dufchfühfen sollen. Diese QuallfLzLerung def lM t arbe ter fuf Arbeiten an Hochvoltsysternen lst aLls Grüfden def Arbe tssicherheit erforder lch De Schulungen (zwe Tage als l,'1in m!m) bereiten dle

dass eln l\,4itafbeiter nur dann an einem

Hauptuntersuchung st auch beL dlesen Fahfzeugen die Diagnosetechrrk sow e d e Handhabung der elektronisch ge reqelten Systeme Wie das Praxsbelspie def F rma A/8,/5 (S l6l7)zerqt, kommen dort bereits d e ersten

Zuqe. Auch an

Auch frcie Betiebe sehen sich

in

Service zLlnehmend mit E'Autas konfrontiett

Zukunft

voL zoqen

werden kann.

SpezLa 2012


F DEKRA speziat im üe"präcL

Die Unterschiede werden geringer Interview mit Hans-Jürgen Mäurer, Leiter Entwicklung Technik, Dekra Automobil cmbH

:-*

..

:..

HansJüryen Atjaurcr ist sejt 1990 venntwattlich für die technische Weitercntwicklung det pt!ftechhik

Redokttan:Wos hot sich int [ryehni5 cler t)nter tm Verqleich zu den frühercn

sLtallLtn.J heute

D t ct g n oseso n d e r h efte n q e.i

n cl ert

Hans lürgen i\,1a!fer 5chaüen

\!

I

Ä !

of 5 fd etab .t l:

5arnrnenfa r0 m t der Dia!,lnose stn d d-"r Sch Ltssel z!.n Effo E r.,sen.c Esbebtnaturl chdeAlf

fur leden e n BelJf ff, qen- -,B

an sokonnefuriestste en, da5s zlr d esef Ze t d e 0BD Diaqnose lfit Pr nz p qefade efst ent. deckr \,/urde [,1an s.h i ch m t e ner hohen Zah

,ta

Kai

Dekra Automabit CmbH.

!etooth.

o. a

r Ltns dre Ergeb

n sse und d e ZusammenfassuIg des erster Dekfa Sofdefheft5 D aqnose aLt5 dem lahr 200.]

.röAr.ol,

min

d.t

Lö5Lrng

Wamit sehen sich Kf7

Bai

..,

kanfrontteti)

nase heute

H era Lr5fo fd e f! | e I ! sat olr def gesaai:er

De

I

,

aa ta../a ).

:..

4'Na

r -._a

':

ll Tll

:r

Zu-

ö qa..'-.d,.," 'dl o o,, s eht es deut ch anders aus Die Diaqfosc anlr eter beztehen noh,r'endlqe Fä ef direkr oder nd ,ekt vom

llaten n v e er OEi !nd bei r

der sich dam t auf einem sehr hohen

N veaL

Dur.hgängrqe Standards m Bere ch der r.orir.

5

pez

a

2012

o,

oF,r,4t

ga

Zw schen den A teTn;rr ven 0ElJ Lorltnll nr iOf q na qerat und a en Softwaie L ren2en Lrfd 5ahLrl!rgen durch den FahrzeLlqhef slel ef odef !n veße le Cefatekonzepte, d e offen. scht ch alch e ne sehr hohe Ofq na tat I def D

rqrosed;ief anb eten konfef, karn man s ch ilef r e ntqer Fä en ze gt 5 ch Lrass

meh,efe Konzepte in e nem Betrieb zlta An\,!en lonnten fe5tslei en alass h er ;!an d e Crefzen I eßend s das he ßr, ntan

olg

nale Dtaqnosedaren zu beschaffen Relativ deLtt ch \rarer d e Untefs.h ede be der Fahrzeugabdeck!rq durch d e versch eoener Cer;teanbietef Das he ßr, e niqe Ccrate !eff!!. tef übef e ne sehr ger nge FahfzeLtqabdeck!ng

\''a

eitsal.e

konlfont eft Lrad sah €s als gfoße Hera!5foade. rLrng an,

"0"

z! f nalen

d!n! iaitnen !!if

HaniJi'rüeir iiaLrr.f 5a

>

l.'1a5a_

_a_.i :',, ,' :.- ,: .,,---.chscf!

id

e

>:e::r::: l:.::.::: ::L_ rBereah aa. -:, L:_:,: --: r-:StLrager > ::: r:l .. ...-.:-'-.,.:::rnsche!!e .a :" :. . : ,= . .. -a:- - Äere ch De(ra I::_

>

..:

.

::

:_:-

_

.. :: t :ae_:

:,:

:-t:

en

Llfc :rrr

kanr zl.ar /\i'5aheT mob en oder Handgeräten Lrn

L

i

!lroßer Siaidgefaten Lrniersche

de n,

dte FLtnk

cre_ abef ronner ws tgehend rdenttsch

BeCienlcnzepLe Lrnd

r.e

5e

Ce!t

ch, aber d e D aqnosedatef haber s ch

'r LrnseTen etzier Tests auch in den

Uo

se n.

0beff;chen diifer efen te

!or

. o1 "g

der le.res Cefät hatie d e Feh er r a. n efkanni ünd darqeste t

,v,,",,,,

sehr

kfz-betrieb

eqenalen

ahn cher

de

3

J


kfz"betrieb Spezial

F. *,. F

geben lnfarmatianen aus etstet Hand Welche Herdusforderunqen, ober auch Hilfen bietet die naderne Fahrzeugdidgnose Kfz'Betieben? Antwotten Wie sieht es denn genercll

mit det Datenqu,:tlitat

I den früheren Jahref m ttels Tr a und Error gte FehLefsrche und unermÜd lche5 Tauschen

Was effo

von Komporenten, die sich mög ichef',r'e se nach' träq ich a s lntakt heraLtsste lten - steht heLrre nicht mehr auf dem Arbe tsplan. An dessen Ste e s nd Expertensysteme sow e dez diefte symptombas e rende Ana ysen von Fehlern qetfeten, d e n den heLrte sehr effzLente und zielfuhrende

Betfeben Pfozesse errnöglchen Konkfet gesagt, die Dalen qLra itat hat s ch delltlch lefbessert. Das iordeft natLrll ch auch von a Len Betei igten einen höheren

Aufivand beim tlpdate der Datenstande l\/lt def verfugbaren breitband ger lnternetverb ndunger st d es aber alch recht efftzient zl rea tsteten Es wurde

bereits frLther ouf dte besondere Bedeu

,,,1g ton Mfiotbrttpt '. hülünqen h:nq ^ic'Pn hot sich daft 0uch etwas qetqn? Aus den Cesprächen Lrrd Besuchen vol Oft kann Tnan deut ich vefmerken, dass d e großeren Betrle_

5chulung und Se bststudi!rn mitteLs lrterret PCvoiOt, hift de Koster zu leduzeren und

ne1 er

!id

bei det Diagnase heute ous?

eine hohe Aktual tät bezug tch des mmerumfang feichef werdenden Fachwlssens zu s chern

Wos sind nr)n a15

Erfolgs[aktarcti nosel Auch wenn Blr

frt

rrii,r irairi iia tetentltchen dre ncl.ttla iilrca!iJc]dq

s.h die \,!eqe

dah

I

aul den erlten

F.. rooar o P öl ^, '" o" dF , ,L ten Be

zun Ein5atz konnt?

die rstfumente ln den drel dargeste trieben irn Ergebn s a s sehr ähn ich heraus Klare !nd exakte Beschreibung von Prozetsen

von Efflz enz urd Kompetenz gepragter Umfeld muss srch aLlch der AfbeitsabLauf def

2

ReqJelmäßlge WeitefbL dung und Schulunq

3

Fahrzeu!lsystemen Ltnd D agnosesystemell Der InfofmatLonsflLt5s von A \,,/ie Annahrne b

Welche Anderungen sind für Werkstdtten zu el wotten, wenn (let HIJ'Adoptet flcichendeckend n diesem

Hauptuntersuchunql e nfugen Die aLlsfilhr .h beschr ebene E nfuhrung de5 HU-Adapters n den

sich

I

und Arberten.

Tei I

s

\,!ie Rechn!nqsstel Lrnq lsi keLn Z!fa spfo dukt, sondetr a 5 5tandardpfozess nsta left

kommerder iahren stößt somit auf fr!chtbafen

R

4

,,Die Fachwerkstätten haben die Diagnose zum größten

z!

l\/1oderre D agno5etechnik, d e a e [/]öq ch ke ten def modefnen Korimun katLonstechn k

rutzt

das he ßt, vefnetzte Systeme, d e vo

n d e qlesamten ArbeLtsproze55e ntegf err sind und airch un verselle Systeme fLlr den mob en E nsatz !nd regelmäßiqe Sottv,rare'

erfolgreich aufgegriffen."

tl pdates

5

f

AktLve KLrndenannahnrel iahrelanq d skutiert' heute in vieLen Betrieben z!rf StardaId ge$/or

dabei auch den Aspekt der fvlitafbe terschu !ng sehr ernst nehmen und m t afgemessenef Pr or tät behande n. D es \/! fde a s !'r' cht qer Schlusse für

fen r rd \r'erden auch mit dern Thema HU-Adapter

den Vefnetzte Systeme konnen doft den AI

effrzrerte Prozesse in der D aqnose neben e Stunqs

auf C e HU auch bezüglLch der e ektron schen Systere st woh zlt erwarten und auch 1n e n qen lir F " "r|' orrö q.dn.ld o DaTld"Fgeb

be

n

def

ReqeL mehr als zweL Cefäte e nse?en Llnd

fäh ger Hard !nd Softwafe offensichtlch erkannt Füf erfoLgferches Handeln brauchen dle Betr ebe qL.raL flz erte 5erv cetechniker, N4echatronLker und

Boden D e Fachwerkstätten haben das Thema

D J oar-rgro le " prloq"'-d'oFo oer

Vo

b" It'" gorelr'r'"ld o

.ao \dch orge d"

konner. Eine gezie te Vorbefe

t!ng

j-doooeban

fa ls eue tern.

der Fahrzeuge

6

Das The.na lT tanglert he!tiqe \ /erkstätten weit mehr m täglichen Arbe tsprozess n der

Wefkha eals nderVefwalt!ng nAbhanglq keit von der BetfLebsgroße s nd entsprechende Lös!ngen skalierba I uf d verfugbaf

afdere SpeziaLsten, d e dürch ihfe AusbLdLlng'

nisse be Cef HU'Vorbereitung und d e Efgebn sse aLrs.lefi]r-tl chen Pfufung identisch s nd, wurden

kontinuiefl che We terb ldung !nd E-Learn nq m t den stetigen Neuerungen n modernen FahfzeLrgen

die We che n fur dle We tergabe der erforder chen rforrfat o.en von F5D an das Handwefk bereits

Hat das Unternehmen die Antofderllngen dLeser Konpetenzbereiche korsequent m Cf ff, lst es fllr

wlrd e ne qeeignete Ceratetech n k verfüqb.f sein, d e dle Arbe ten ermög lcht

cl e

mmer aLlfAugerhöhe ble ben Begr fle

ded earn rg"

34

aJso e

re

l\4

\',/ e ,

blef

schung a!5 k0nvent o

\,urfir.kfz-betriebde

genellt Ebe'fa

ls

heutiqen und zukunftiqen Herausforderurgen

gut gerrstet

Spez

a

2012


Diagnose-Tester DEKRA-Test 2012