Issuu on Google+

4| 09

Ed itor ia l

Report Brasilien

Botsc hafter mit ei n er guten Nac hric ht

Feurige Evangelisten erreichen die Dörfer an den Ufern des Amazonas!

Was für ein herrlicher Augenblick, wenn ein Bote über die Berge kommt, der eine gute Nachricht bringt. Er eilt herbei und ruft der Stadt auf dem Berg Zion zu: „Jetzt ist Friede, die Rettung ist da! Jerusalem, dein Gott herrscht als König!“ Jesaja 52,7

Zusammen mit weiteren 298 Pastoren und Evangelisten haben Agenor und Socorro im vergangenen April an der School of Fire-Schulung unserer Stiftung im Amazonasgebiet teilgenommen.

Liebe Stiftungspartner, Agenor und Socorro aus Brasilien sind solche Boten. Lesen Sie in diesem Stiftungsreport, wie die beiden durch das School of Fire-Training verändert wurden und was geschieht, wenn die Gute Nachricht verkündet wird. Ihre Unterstützung durch Gebet und Geben ermöglicht es uns immer wieder, Menschen wie Agenor und Socorro zuzurüsten und so dazu beizutragen, dass das Evangelium immer weiter verbreitet wird. Dafür möchte ich Ihnen von ganzem Herzen danken. Angesichts der vor uns liegenden Advents- und Weihnachtszeit möchte ich Ihnen und mir heute die Frage stellen: Für wen sind wir Botschafter mit einer guten Nachricht? Wem verkündigen wir Frieden und Rettung? Lassen Sie uns die Adventszeit nutzen, um unseren Nächsten den wirklichen Sinn von Weihnachten nahezubringen. Auch Deutschland braucht Jesus. In herzlicher Verbundenheit

Marcus Junga Stiftungsvorstand

Agenor und Socorro am Ufer des Amazonas

Sie sind treue Mitglieder ihrer Gemeinde und haben bei vielen evangelistischen Aktionen der Gemeinde mitgearbeitet. Dennoch fühlten sie sich müde und ausgelaugt aufgrund der enormen Schwierigkeiten, denen sie sich immer wieder gegenübersahen, wenn sie den Menschen im Regenwald das Evangelium bringen wollten. Als erfahrene und gut ausgebildete Leute waren sie unzufrieden darüber, dass sie nicht so effektiv waren, wie sie es sich wünschten. Sie spürten, dass ihnen etwas fehlte. Auf der Suche nach dem Schlüssel für den Durchbruch in ihrem Dienst erfuhren sie von der Möglichkeit, an dem School of Fire-Training teilzunehmen und meldeten sich an. Agenor und Socorro berichten, dass sie von den Lehreinheiten total ergriffen waren, aber am meisten beeindruckte sie das Erleben der Kraft Gottes. „Alle Schwierigkeiten und Blockaden der Vergangenheit kamen uns nichtig vor, nachdem wir eine mächtige Ausrüstung mit dem Feuer Gottes erfahren hatten. Unsere Herzen kehrten zurück zur „Ersten Liebe“ und begannen, für die Verlorenen zu brennen wie niemals zuvor! Eine neue Kühnheit reifte in uns heran und wir waren bereit für das Unmögliche.“ Sie waren müde und ausgebrannt, doch Gott benutzte die School of Fire, um Agenor und Socorro neu zu entzünden und in einen Dienst der erfolgreichen Seelenrettung hineinzuführen.


So hat allein dieses Ehepaar in den letzten Monaten Hunderte erreicht und ihnen die Frohe Botschaft von Jesus Christus gebracht. „Durch die School of Fire haben wir eine neue Perspektive und Strategie bekommen. Neuer Mut und eine neue Stärke sind in uns durch die Kraft des Heiligen Geistes erwacht. Wir glauben an eine herrliche Ernte und haben bereits die Anfänge sehen dürfen.“

Afrika

Full Flame-Filmserie

Öffentlicher Nahverkehr auf dem Amazonas

Seit Ostern sind sie jede Woche unterwegs, um das Evangelium auch in den entlegensten Gegenden des Regenwaldes zu verkündigen. Manchmal sind sie viele Stunden unterwegs. Erst mit dem Schiff, dann mit dem Motorrad, um eine Flusswindung abzukürzen, und dann noch eine anstrengende Kanufahrt, bis sie endlich das Ziel erreichen. Sie nehmen diese Strapazen auf sich, denn ihre Herzen wurden neu entzündet, um so vielen Menschen wie möglich den Weg zum ewigen Leben zu weisen. In den letzten 6 Monaten haben sie an 5 Orten Gemeinden gegründet, an denen es vorher noch keine Gemeinden gab. Andere Gemeinden, die Agenor und Socorro bereits vorher gegründet hatten, erlebten einen Wachstumsschub. Die Gemeinde in Pacotal stand kurz vor der Auflösung, aber in den vergangenen Monaten ist sie von 10 auf 90 Mitglieder gewachsen!

Nach vielen Schwierigkeiten sind die 100.000 Filmseriensets in Nigeria angekommen und werden verteilt. Jedem Set liegt eine Antwortkarte bei, in der wir die Empfänger ermutigen, uns zu berichten, wie ihr Dienst durch die Filmserie verändert wurde. Wir sind schon richtig gespannt, was wir demnächst aus Nigeria hören werden. In der Zwischenzeit haben wir mit den Vorbereitungen für Ghana begonnen und auch Tansania und Kenia stehen auf unserer Agenda. Insgesamt werden für diese Länder wieder 100.000 Sets der Filmserie benötigt.

Aktion PiF 10+1

Dürfen wir Sie wieder um Unterstützung bitten? 1 Filmserienset für Afrika kostet inklusive aller Produktions-, Transport- und Nebenkosten nur € 12,50. Dennoch können die Pastoren und Gemeinden in Afrika es sich nicht leisten. Übernehmen Sie mit einer Spende von € 125,– doch die „Patenschaft“ für 10 Filmsets und als Dankeschön bekommen Sie ein komplettes DVD-Set (ohne Begleithefte) geschenkt!

Filmserie

10 Sets für Afrika – ein Set für Sie

Die Full Flame-Filmserie ermutigt Christen zur Evangelisation und gibt jahrzehntelange Erfahrungen von Reinhard Bonnke wieder. In reicheren Ländern ist sie käuflich erhältlich, und in ärmeren Ländern wollen wir sie verschenken. Unterstützen Sie dieses Projekt – wir nennen es „Paid in Full – bereits bezahlt“.

Ihr DVD-Set

Jeder, der mit € 125,– die Verteilung von 10 Filmsets in Afrika unterstützt, bekommt ein deutsches DVD-Set der kompletten Filmserie (ohne Begleithefte) geschenkt. Helfen Sie uns, Christen in Afrika zu trainieren und lassen Sie sich selbst ermutigen und inspirieren! Bitte geben Sie auf der Überweisung beim Verwendungszweck „PIF 10+1“ an. Die Aktion ist bis zum 31.12.2009 befristet.

Stiftung Reinhard Bonnke Foundation

stiftung. bonnke.net

Postfach 10 12 62 | 42612 Solingen | Vorstand: Marcus Junga | Eingetr. Stiftungsverzeichnis Bezirksregierung Düsseldorf 6.11.2002 AZ 15.2.1-St. 965 Bankverbindung: Kreissparkasse Böblingen | BLZ 603 501 30 | Konto-Nr. 1758117 (Bei Spenden für die Full Flame-Filmserie bitte beim Verwendungszweck „Paid in Full“ angeben) Swift Code: SOLADES1BBL | IBAN: DE68603501300001758117


/2009-11