Page 20

Zielgruppe Frau

Was Frauen wollen Gender Marketing: Frauen ticken anders

Angelika fühlt sich schon lange nicht mehr wohl in ihrer Haut. Es ist unübersehbar, dass die Lebensjahre deutliche Spuren hinterlassen haben. Ein richtig gutes Körpergefühl hatte sie noch nie, trotz Sport in der Jugend. Sie empfand sich immer als zu dick, auch wenn sie es in Wirklichkeit nie war. Jetzt realisiert sie, dass das Gewebe schlaffer wird und die einzige Chance, die beginnenden Wülste über dem Jeansbund aufzuhalten, darin besteht, wieder Sport zu treiben, wenn sie nicht in Kürze wie ihre Mutter 20

aussehen will. Eigentlich hat sie keine Zeit dafür. Der Job, die Familie,… Für sich hat sie schon lange keine Spielräume mehr. Seufzend greift Angelika zu ihrem Laptop und sucht ein Studio in ihrer Nähe. Die Auswahl ist nicht leicht, denn sie kennt keinen der Anbieter. Mit ihren Freundinnen hat sie bereits über das Thema gesprochen. Eine Mischung aus Geräten und Kursen wird zum Einstieg wohl das Richtige sein. Angelika braucht etwas, wo sie sich sicher fühlt und das ihr Unbehagen nimmt. Aber die Internet-Seiten sind wenig hilfreich. Auf den Webseiten großer Studioketten sieht sie all die riesigen Räume mit den vielen Maschinen – wie eine Fabrik ohne Menschen. Angelika fühlt sich verloren. Viele Frauenstudios präsentieren sich unprofessionell, bei anderen versteht sie große Teile des Kursprogramms nicht, mit all diesen krypti-

schen Bezeichnungen wie „LH“ und „ATK“, „deepWork“ oder „Bodyattack“. Dafür weiß sie nun, dass es innovative Geräte verschiedener Hersteller gibt. Aber was soll sie damit anfangen? Und überall schöne junge Menschen. Toll, aber so wird sie nie wieder aussehen. Die Zeiten sind endgültig vorbei. Daran will Angelika auch nicht erinnert werden. Zwischendurch schaut sie auf die Uhr und erschrickt, wie lange sie bereits damit beschäftigt ist. Aber es ist Angelika, wie allen Frauen, ungemein wichtig, das beste Studio für sich zu finden. Es muss zu ihr passen und sie will sich dort wohl-, oder zumindest nicht unwohl fühlen. Woher die teilweise riesigen Preisunterschiede kommen, kann sie sich ebenfalls nicht erklären. Am Ende schaut sie sich zwei Studios persönlich an. Für mehr hat sie weder die Zeit, noch den Nerv. Sie unterschreibt in einem, doch bereits nach 5 Wochen geht sie immer seltener hin und endet schließlich als eine von vielen Karteileichen.

BODYMEDIA Ausgabe 4/2013  

Zielgruppe Frauen: Der kleine Unterschied. Die besten Ausbildungen im Functional Training. Marktübersicht EDV: Software für Fitnessclubs. Je...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you