__MAIN_TEXT__

Page 75

27_BM_MUSTERSEITE.qxd 17.03.15 16:37 Seite 5

Aktuelles Jubiläum

Ob bis ins kleinste Detail geplant oder spontan, Rudolf Wardas Fotos prägten die Anfangsjahre der Bodymedia

außergewöhnlich hohes Bildniveau. Ich habe nie wieder einen Fotografen erlebt, der sich so mit seinem Arbeitsgerät identifizierte und damit umgehen konnte. Jede noch so anspruchsvolle Aufgabe meisterte Rudolf bravourös. Die Zusammenarbeit mit ihm war von höchster Qualität und Professionalität geprägt. Aber auch der Spaß kam bei unseren Streifzügen durch die deutschsprachige Fitnesslandschaft nie zu kurz. Spontan fällt mir zum Beispiel der Besuch von Herbert Hiemer, Clubbesitzer einer Anlage in Deutschland (Füssen) und einer in Österreich, ein. Ihn brachten wir dazu, an der Grenze auf das Länderschild zu klettern. Weitere tolle Stories, bei denen es uns gelang, Bild und Text perfekt zu verbinden, waren u.a. die Unternehmensreport „Leidenschaft aus Stahl“ (C+P Möbel), „Familienbande“ (L. Artzt) oder „Der unsichtbare Gast“ (Mistery shopping mit fitforfacts). Nicht wenige der damals produzierten Bodymedia-Artikel findet man heute noch auf den Internetseiten der Unternehmen. Und bei einem Besuch der Website von Rudolf Warda kann man die Zeugnisse zahlreicher Clubreportagen bewundern.

Kaufmännisch eigentlich völlig daneben, aber dafür mit umso mehr Herzblut haben wir unsere Titelseiten produziert. Denn im Vergleich zu unseren Mitbewerbern verkauften wir unseren Titel nicht, sondern legten größten Wert darauf, etwas Besonderes zu produzieren. Einmal haben wir für eine Weihnachtsausgabe ein weibliches Model in einer Badewanne komplett mit Schokoladentalern in goldfarbener Silberfolie zugeschüttet. Bei einer anderen Ausgabe wurde lediglich ein Strohhalm in eine aufge-

würde. Er tat uns den Gefallen und hatte selbst dann noch Spaß, als die unvermeidliche Verkaufsmitarbeiterin begann, ihm das Gerät zu erklären. Übrigens hat sich Rudolf auf dem Titel der Premierenausgabe (er zeigt das Kongresszentrum Karlsruhe bei Nacht) selber mit seinen Initialen verewigt. Mit unserem Magazin startete damals auch eine gewisse Firma Sport & Fitness unter der Leitung von Michael Drinkhahn hoffnungsvoll als Start-up in der Fitnessbran-

Bis heute wird die Titelseite der BODYMEDIA nicht verkauft platzte Eierschale drappiert. Für mich bis heute die witzigste Aktion passierte auf der FIBO 2007. Während Rudolf und ich während einer kurzen Verschnaufpause überlegten, welches Titelbild für die nächste Ausgabe in Frage käme, marschierte ein abendländisch gekleideter Mann gerade am Powerplate-Stand vorbei. Einer spontanen Eingebung folgend bat ich den Mann gehobenen Alters, ob er für eine Aufnahme auf einem der Vibrationsgeräte posieren

che. Bekannte Namen in der Fitnessszene hatte der rührige Geschäftsmann damals in seine Mannschaft nach Hamburg geholt. So wie sie und einige andere sind bis heute etliche Marken von der (Fitness-)Bildfläche verschwunden. Einer aus dem damaligen Team hat es aber geschafft: Patrik Heizmann. Als Autor von Ernährungsratgebern, Rezept- und Kochbüchern sowie von Hörbüchern und DVDs (Sein Buch „Ich mach mich mal dünn“ schaffte es auf die Spiegel75

Profile for BODYMEDIA

BODYMEDIA 2/2015  

10 Jahre BODYMEDIA - die Jubiläumsausgabe!

BODYMEDIA 2/2015  

10 Jahre BODYMEDIA - die Jubiläumsausgabe!

Profile for bodymedia