Page 1

N째 4/2012

10,- Euro

Im Focus: Zielgruppen im Fitnessclub

www.bodymedia.de schneller besser informiert


Das Verkaufskonzept für die Fitnesstheke!

Pretty Woman. ®

!"#$%$

Pretty Woman® Shake - der Name ist Programm! ramm Pretty Woman® ist kein Ernährungskonzept im klassischen Sinne! Es ist ein Verkaufskonzept für mehr Umsatz an der Fitnesstheke. Nur, mehr Umsatz macht aber keinem Studiobesitzer richtig Spaß, sondern mehr Gewinn! Deshalb sind folgende Punkte den Entwicklern von Pretty Woman® von entscheidender Bedeutung:

t Verkauf ausschließlich an Fitness- und Freizeitanlagen Kein direkter Endkundenverkauf/ kein Großhandel, kein Verkauf im Drogeriemarkt

t Kein Verkauf auf Internetplattformen wie Amazon, ebay oder ähnlichem

t Preisstabilität keine Preisdiskussion mit Ihren Mitgliedern

Sie erhalten den Pretty Woman࿗- Shake in drei leckeren Geschmacksrichtungen: Fresh-Vanilla Dutch-Chocolate Erdbeer-Rhabarber Speziell auf die Frau abgestimmter Eiweißkomplex mit Sojaprotein, Folsäure-Biotin-Vitamin D-Formel und Magnesium-L-Carnitin-Komplex.

schwann-design.de

www.my-prettywoman.de www.energybody.com

Energybody bietet Premium Sporternährung exklusiv für Fitness- und Freizeitanlagen! Für genaue Informationen kontaktieren Sie entweder Ihren Kundenbetreuer, rufen uns direkt an: +49 (0)731-40712-0 oder schreiben uns eine E-Mail an: support@energybody.de


Editorial Liebe Leserin, lieber Leser, da BODYMEDIA-Chefredakteurin Stephanie Penner kurz vor Redaktionsschluss glückliche Mutter wurde, habe ich heute das Vergnügen, ihr zum einen ganz herzlich zum Töchterchen Franka Marlen zu gratulieren und zum anderen, dieses Editorial an ihrer statt zu schreiben. So bleibt man wenigstens in der Übung… Zielgruppen und der Ausbildungsmarkt – das sind die beiden Hauptthemen dieser Ausgabe. Zwei Themen, die auch direkt miteinander verknüpft sind. Will man Zielgruppen überzeugen und dauerhaft für seinen Club gewinnen, braucht man gut ausgebildete Mitarbeiter, die ihr Handwerk von A bis Z verstehen. Abnehmwillige haben beispielsweise andere Bedürfnisse als Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen wie Rückenbeschwerden. Wir stellen Ihnen in dieser Ausgabe einige Clubs vor, die sich vorbildlich für ihre Zielgruppen engagieren und genau das bieten, was nachgefragt wird. Kulturelle Vielfalt ist das Kennzeichen unserer Zeit und sie bereichert nicht nur den Alltag, sondern auch das Geschäftsleben. Clubinhaberin Emine Aydemir aus Köln beweist dies mit ihrem reinen Frauenstudio Hayat. Hier trainieren muslimische Frauen völlig unter sich – eine Marktlücke, die der Integration ausländischer Mitbürger Rechnung trägt und eine Win-Win Situation für alle Beteiligten darstellt. Kompetente Mitarbeiter, die nicht nur als Trainer überzeugen, sondern auch motivieren, beraten und am besten auch noch gut verkaufen können, wünscht sich jeder Club. Doch wie und wo soll man seine Mitarbeiter qualifizieren? Ausbildungsinstitute – oder was sich so nennt – gibt es fast wie Sand am Meer und als Clubinhaber hat man wirklich die Qual der Wahl. Deshalb veröffentlicht BODYMEDIA in dieser Ausgabe eine Übersicht über die wichtigsten Ausbildungsinstitute der Fitnessbranche. Eines der Hauptkriterien bei der Auswahl einer Schule sollte sein, welchen Ruf und Stellenwert sie in der Branche hat. Es gibt zahlreiche „No-Names“, die allenfalls regionale Bedeutung haben und nur ganz wenige Ausbildungen anbieten. Diese sind zwar in der Regel deutlich billiger als die führenden Institute, aber gerade für Ausbildungen gilt die Regel, dass Qualität ihren Preis hat. Prüfen Sie daher sorgfältig, welchem Institut Sie Ihr Vertrauen schenken, wie lange es schon auf dem Markt ist, wie viele Ausbildungen bundesweit angeboten werden, wo diese stattfinden und welche Dozenten eingesetzt werden. Sparen Sie nicht am falschen Ende – an Ihren Mitarbeitern! Setzen Sie sich auch ernsthaft mit der Frage auseinander, welche Art von Ausbildungen Sie in Ihrem Club jungen Menschen anbieten: den Sport- und Fitnesskaufmann, ein akademisches Studium oder eine Kombination von praktischer Ausbildung und (Fern-)Studium, wovon es aufgrund der sich verändernden Marktsituation immer mehr gibt. Fachkräftemangel ist ein Stichwort, das man zur Zeit öfter liest und auch für die Fitnessbranche mancherorts bereits zutrifft. Hier gibt es nur eine Lösung: den Nachwuchs selbst ausbilden und für stetige Weiterbildung sorgen. Wenn ein Mitarbeiter sich kompetent und sicher fühlt, strahlt er das auch aus. Der Kunde fühlt sich in guten Händen und schenkt ihm sein Vertrauen. Mit qualifizierten Mitarbeitern sichern Sie Ihre Stellung am Markt und bauen sie durch konsequente Weiterbildungsmaßnahmen kontinuierlich aus. Es gilt, Talente zu erkennen, zu fördern und in sie zu investieren. Unsere Marktübersicht soll Ihnen helfen, das richtige Ausbildungsinstitut für die Bedürfnisse Ihres Unternehmens zu finden. Viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe wünscht Ihnen

Hubert Horn Herausgeber

N° 4/2012

10,- Euro

Unser Titel-Motiv „Der Köder muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler“. Diese Volksweisheit lässt sich auch sehr gut auf Zielgruppen im Fitnessmarkt anwenden. In dieser Ausgabe lesen Sie, mit welchen Konzepten Clubs interessante Zielgruppen erfolgreich ansprechen.

Im Focus: Zielgruppen im Fitnessclub

Titelgestaltung: Manuel Fröhlich www.bodymedia.de schneller besser informiert

Foto: Fotolia

03


Inhalt 3

Editorial

6

Vom Hinterhaus zum Brandenburger Tor Stetiges Wachstum trotz harten Mitbewerbs

12

That´s real Wellness Der Hydrojet von Wellsystem für Therapie und Prävention

16

Unisextarife bei den privaten Krankenversicherungen Neue Chancen ab Dezember 2012

22

Definieren Sie Ihre Zielgruppe! Wie man Mitglieder durch richtige Positionierung gewinnt

24

Zielgruppe Abnehmen und Figur Drei erfolgreiche Clubs und deren Abnehmkonzepte

30

Zielgruppe Gesundheitliche Einschränkungen Die Rückenkonzepte von Elithera und RFZ

38

Zielgruppe Personal Training Im Soul Plus setzt man bewusst auf 1:1 Training

r Übergewicht effizient und gesund reduzieren

42

Zielgruppe Muslime Das Hayat Köln bietet Fitnesstraining für muslimische Frauen

r Prävention: Fit und gesund in jedem Alter

47

Zielgruppenmarketing Mit dem richtigen Marketing zu neuen Mitgliedern

Natürlich made by aerolution.

52

Vibrationstraining im Flüstermodus Die G-Plate von POWRX arbeitet geräuschlos und effektiv

58

30 Jahre Linzenich Fitnessgruppe Die Erfolgsgeschichte der Gebrüder Linzenich aus Bergisch Gladbach

66

Premium-Kundenbetreuung garantiert Medo.check bietet Software für professionelles Trainingsmanagement

72

Marktübersicht Aus- und Weiterbildung Die wichtigsten Anbieter und deren Konzepte im Vergleich

89

Life-Balance für Körper und Seele Clubreport über das „body and mind“ in Albstadt

94

„for me do“ tut viel für Clubs Konzeptanbieter für Profitcenter im Bereich Medical Fitness

98

Laufen ohne Strom Der Speed-Walker der Wellness & Figur GmbH im Praxistest

101

10 Tipps von Antonio Die neue kultige Kolumne von Antonio e Silva

104

„On-Air & On-Top“ Sound 2 Fit bietet ein innovatives Musik- und Videosystem

108

Direkter Kundendialog mit Facebook Wie Sie Social Media Portale für Ihr Marketing nutzen

112

25 Jahre Sonnenschein SUNs und Bernd Schmid feiern das 25. Firmenjubiläum

114

News

122

Vorschau

aerolution® weight management Entdecken Sie unser neues Produkt zur integrierten Bewegungsund Ernährungsplanung. Optimal für diese Ziele

d Vorteile sic Jetzt informieren un ww w.aerolution.de

hern!


FIT

nesskarten mit

SYSTEM

72 108

MarktĂźbersicht

            KUNDENBINDUNG, DEN NBINDUNG,, WERBUNG INFORMATION RMA ATION

Dialog

Magnetstreifen als Magnetstreifen Informationsträger nformaationsträger Unterschriftenfeld chriftenfeld hriftenfeld

Die BasicCard d ist die Grundlage fĂźrr alle weiteren Systeme Systteme

ZUTRITTSKONTROLLE, TTSKON NTROLLE, TIFIKATION IDENTIFIKATION

16

06 58

Erfolg

14

12

10

8

6

4

2

Antenne enne zu zur ur kontaktlosen aktlosen enĂźbertragung DatenĂźbertragung

Duale LĂśsung fĂźr kontaktlose und kontaktbehaftete Anwendungen MULTIFUNKTIONALE KARTE

Jubiläum

GERMAND Technologies GmbH

22

Zielgruppen

www.germancard.de


Clubreport

Vom Hinterhaus zum Brandenburger Tor Stetiges Wachstum trotz harten Mitbewerbs Ralf Klinder, begeisterter Kitesurfer und Inhaber eines der ersten Sportstudios im östlichen Berlin nach dem Mauerfall, hat seine Selfmademan-Qualitäten schon häufiger bewiesen. Wie aus dem ehemaligen Elektriker ein qualifizierter Cheftrainer und erfolgreicher Fitness-Unternehmer wurde, der das Brandenburger Tor einfach in seine vor zwei Jahren am neuen Standort neukonzipierte Fitness Company Berlin holte, erzählt dieser Clubreport. 6


Foto: FRÖHLICH Marketing

berger Platz. Der gelernte Elektriker wurde eines Tages gebeten, bei den anfallenden Elektroarbeiten zu helfen – der Lohn war freie Mitgliedschaft. Da in der Folgezeit die Arbeit nicht weniger wurde, wuchs Ralf Klinder in die inzwischen auf drei und dann zwei Inhaber geschrumpfte Führungsgruppe hinein“. Sechs z.T. unerfahrene Inhaber und eine zunächst schnell geworbene Mitgliederzahl überforderte die ursprüngliche Führung, aber Selfmademan Klinder bildete sich fachlich fort, auch zum Trainer, und arbeitete sich immer mehr in die Führungsaufgaben ein. Und als die Fitness Company in ein Hinterhaus in der Marchlewskistraße umzog, baute er das neue Studio fast alleine aus. Er hatte dazu extra eine eigene Trockenbau-Firma „Elektroservice & Montagebau“ gegründet – auch vorübergehend als zweites Standbein, die er aus Kapazitätsgründen 2006 wieder schloss. 1995 war er beim öffentlichen Dienst als Polizei-Elektriker ausgeschieden und wurde erst alleiniger Geschäftsführer und dann Inhaber, das heißt, er kaufte das Studio mit einem Mitgliederbestand von rund 400 Aktiven zum 01.01.1997.

Ralf Klinder holt sich das Brandenburger Tor direkt ins Haus.

Vom „Eisenstemmer“-Studio zum gesundheits-orientierten Premiumclub Wenn Ralf Klinder bei seinem heutigen Hobbysport Kitesurfen jeden günstigen Wind und Auftrieb für seinen Lenkdrachen nutzt, ist auch das ein typisches Zeichen für seine von Unternehmungsgeist und positiver Eigeninitiative geprägte Lebenseinstellung, die ihn – trotz manch widriger Gegenwinde – dahin gebracht hat, wo er heute steht. Nach der Wende, als er noch als gelernter Elektriker im öffentlichen Dienst arbeitete, hätte er sich nie träumen lassen, dass er gut 20 Jahre später Inhaber eines 1.100 qm großen florierenden Fitness-, Wellness- und Gesundheitsstudios mit 1.300 Mitgliedern im Herzen der Hauptstadt sein würde.

Eine trotz Gegenwinde kontinuierliche Erfolgsstory Die Geschichte des Sportstudios, das ihm erst ab Mitte der 90er Jahre alleine gehörte, begann am 1. Oktober 1991. Es wurde damals von sechs Inhabern eröffnet, als die „Noch-Hauptstadt der DDR von einer Menge Dinge überschwemmt wurde, die es vorher dort nicht gab“, wie die seit fünf Jahren als Clubmitglied aktive Lilja Girgensohn als Redakteurin der „Friedrichshainer Chronik“ schrieb. „Zum Beispiel BodyBuilding, das damals in Ostberlin lieber Eisenstemmen genannt wurde. Ralf Klinder war zu dieser Zeit eines der ersten Mitglieder in der Muskel-Bude in der Krautstraße gleich hinterm Straus-

Erster Gegenwind: Die großen Ketten Das übernommene Sportstudio florierte zunächst. „Aber als das Neuland Friedrichshain urbar gemacht war, wollten die mächtigen Fitness-Ketten auch in Friedrichshain ernten und eröffneten ab 1998 Filialen und warben ihm sogar fast 100 Mitglieder ab“, schrieb die Chronistin Girgensohn. Doch der Sportler Ralf Klinder wäre nicht Ralf Klinder gewesen, wenn er darauf nicht flexibel reagiert und seine Segel neu gesetzt hätte. Er veränderte das Studiokonzept frühzeitig zum Premiumkonzept, investierte 2006 in neue gesundheitsorientierte MATRIX-Geräte, Woodway-Laufbänder und Precor-Crosstrainer. Sein florierender Baubetrieb brachte ihm das dafür benötigte Investitionskapital sowie das für den Ausbau des Wellness-Bereiches. Und er setzte auch atmosphärisch auf ein hochqualitatives Nachbarschafts-Studio mit familiärem Klima und optimiertem Betreu7


Foto: FRÖHLICH Marketing

Clubreport

Jeder Bereich des Clubs ist mit viel Liebe fürs Detail designt.

ungskonzept mit kompetenten, z.T. im eigenen Hause ausgebildeten Mitarbeitern und Trainern. 2004 hatte er den Saunabereich komplett auf griechisch-römisches Niveau umgestellt und die dritte und vierte Etage seines zweistöckig im Hinterhaus gelegenen Studios durch eine eingebaute Wendeltreppe verbunden, was das Raumkonzept zusätzlich kundenfreundlicher gestaltete. Die letzten Muskel-Pumper und Eisenstemmer verschwanden irritiert und die Zahl der anspruchsvollen gesundheits- und wellnessorientierten Mitglieder zog weiter an. Zweiter Gegenwind: Angereiste Immo-Haie Alles ging gut, bis vor gut vier Jahren unvermittelt drei Herren in schwarzen Mänteln im Club auftauchten: Die neuen Hauseigentümer aus Island wollten sanieren und Luxus-Eigentumswohnungen schaffen – und Ralf Klinders Fitness-Studio stand ihnen dabei im Wege, obwohl er einen Mietvertrag bis 2017 hatte. Mit miesen juristischen 8

Tricks, Internet-Ankündigungen und Aushebeln des Vertrages wollten die „Fiesländer“, wie sogar der Berliner Kurier im Juni 2010 berichtete, den Studio-Chef vertreiben. Dann kam Kündigung auf Kündigung, Klage, zweijähriger Gerichtsmarathon. Aber Klinder bringt so leicht kein störender Windstoß aus der Fassung – und er wusste genau: Selbst wenn er gewinnen sollte, würde er mit den neuen Hausherren zukünftig nichts als Stress haben. Also suchte er schon während des Rechtsstreits nach einem neuen Standort – und fand im Gebäude der ehemaligen „Neues Deutschland“ Druckerei am Franz-Mehring-Platz die genau seiner Vorstellung entsprechenden großzügigen Räumlichkeiten. Für die Ausbau- und Elektroarbeiten konnte er sogar teilweise die Handwerker seiner ehemaligen Trockenbaufirma wieder mit einsetzen. 2010 neu am neuen Standort Auf der rund 750 qm großen Hochparterrefläche entstand in sechs Monaten sein neuer großzügiger Empfangs-, Bistro- und Trainingsbereich – mit den

Cardiogeräten direkt vor dem imposanten, etwa 4 Meter hohen Nachbau des Brandenburger Tors, zwischen dessen Säulen hindurch man den großen Kursraum 1 betritt. Und die ebenfalls großzügige Sauna- und Wellnesslandschaft im mediterranen Stil verlegte er in den hinteren Bereich, dessen fast ebenerdige Rückfront mit Blick zum begrünten Hof für den Relax-Bereich mit Aufblick in einen dreidimensionalen künstlichen Himmel reserviert wurde. Das griechisch-römische Ambiente im Saunabereich war schon vorher seit Jahren ein charakteristischer Wohlfühlfaktor in der Fitness Company Berlin.

180 Mitgliedschaften im Vorverkauf Schon Wochen vor der Eröffnung am neuen Standort wurde der Vorverkauf auf der Baustelle und im alten Club gestartet. Neugewonnene Mitglieder konnten solange noch im alten Club kostenfrei trainieren und im neuen Club ihre Mitgliedschaft beginnen. Das brachte der Fitness Company 180 zusätzliche Mitgliedschaften.


Am 1. Oktober 2010 stieg dann die große Eröffnungsparty mit Musik, tollem Buffet und über 400 Gästen, Geschäftsfreunden und Vertretern der Lokalpresse. Sie wurde zu einem echten rauschenden Fest – sowohl für die alten getreuen Mitarbeiter und Mitglieder, von denen noch viele seit den Anfangsjahren des Clubs dabei sind – als auch für die neu hinzugewonnenen. Ab diesem Zeitpunkt wurde zudem die Mitgliedsvertragsgestaltung hinsichtlich der Laufzeiten erweitert: Statt 12Monats-Verträgen ohne Trainerpauschale gab es jetzt 12- und 24-MonatsVerträge für 45,- und 39,90 € mit vierteljährlicher Trainingspauschale von 9,90 €. Das Starterpaket inkl. Gesundheits-Check kostet 69,- €. Mitgliederzuwachs +58 % in 2 Jahren Hatte die Fitness Company Berlin Anfang 2010 noch 820 Mitglieder, so konnte Ralf Klinder diese Zahl an seinem neuen attraktiven Standort inzwischen auf rund 1.300 Mitglieder steigern – inklusive etwa 120 Rehasportler. Das entspricht einem Zuwachs von 58 % in gut zwei Jahren – und das immerhin in einem rundum max. 5 km durchmessenden City-Wettbewerbsumfeld von 20 Fitnessanlagen, wovon die Hälfte Discounter sind! Dazu kommen außerdem noch etwa 100 regelmäßige Tagesgäste, die Tages- und 10er-Karten nutzen. Qualität auf allen Ebenen Ralf Klinders Erfolg beruht offensichtlich auf optimierter Qualität in allen Aspekten und repräsentiert damit das, was

inhaber Ralf Klinder: Dank harter Arbeit und seines guten Teams hat er nun viel Zeit für seine große Leidenschaft, das Kiten.

eben einen echten Premium-Club auszeichnet – und zwar nicht allein die Qualität der Ausstattung und das Niveau des Ambiente. Fast noch wichtiger als die beste Hardware ist für ihn die nicht zu digitalisierende „Software“: die fachliche und menschliche Kompetenz seines 24-köpfigen Mitarbeiter- und Trainer-Teams, das zusammen mit ihm eine sehr persönliche und freundschaftliche Betreuungsbeziehung zu den Mitgliedern pflegt. Das gelingt nur so, weil sich Klinder stets mit auch empathisch qualifizierten Mitarbeitern umgibt, die zueinander passen und um deren Aus- und Fortbildung er sich z.T. selbst kümmert. Er bildet z. B. jedes Jahr einen neuen Sport- & Fitnesskaufmann aus, den er später auch übernimmt. Das schafft Loyalität nach innen und außen. Aber er hat auch qualifizierte Führungskräfte aus anderen Studios übernehmen können, die schließen mussten: So seinen Studioleiter Johannes Krohn, den er 2009 vom ehemaligen Injoy in der Landsberger Allee übernahm und der sich auch beim Ausbau des neuen Standorts engagiert beteiligt hatte, so dass er ihn nach der Eröffnung fest einstellte. Oder Daniela Ritter, Reha-Trainerin und ehemalige Inhaberin des Lady-Fit Clubs in der Bänschstraße, die dort ebenfalls 2010 durch rüde Immobilien-Haie hinausgedrängt worden war. Sie ist jetzt für die Reha-Kurse in der Fitness Company verantwortlich, die hier im Auftrag des Rehasportvereins Vital Lichtenberg e.V.

POLAR CLUB SOLUTION PROFESSIONELLE STUDIO-KONZEPTE

Über 450 Studios in Deutschland arbeiten erfolgreich nach dem

OWNZONE STUDIOKONZEPT

®

Das langjährig erfolgreiche Konzept ermöglicht eine individuelle Trainingssteuerung Ihrer Mitglieder, fördert die Kundenbindung und steigert den Umsatz. Polar zeichnet Studios mit einem Gütesiegel aus, die Qualität und Kompetenz in Sachen Herz-KreislaufTraining beweisen und nach neuesten sportwissenschaftlichen Methoden mit der OwnZone® Technologie arbeiten. Für nähere Informationen zu den Polar Studio-Konzepten wenden Sie sich bitte an: Polar Electro GmbH Deutschland Polar OwnZone® Office Hessenring 2 64572 Büttelborn Telefon (0 61 52) 92 36-916 www.ownzone.de


Foto: FRÖHLICH Marketing

Clubreport London Games 2012, bei denen innerhalb des zweiwöchigen kostenlosen „Olympia-Trainings“ zu zweit Punkte gesammelt und mit Gold-, Silber- und Bronze-Medaille prämiert werden. Die Goldmedaillen-Gewinner reisen zu zweit zu einem Weihnachts-ShoppingWeekend nach London. Danach folgt als nächste Aktion das am 22. September im Club und Innenhof stattfindende zünftige „Oktoberfest.“ Dennoch – auch unabhängig vom modernen Marketing – haben sehr viel positive Mund-zu-Mund-Propaganda, die einzigartige Atmosphäre und ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis entscheidend zum wirtschaftlichen Erfolg seines Studios beigetragen, davon ist Klinder überzeugt.

Wohin man auch schaut, zufriedene Gesichter. Die Stimmung in der Fitness Company Berlin ist etwas Besonderes. Nicht nur die Mitglieder, sondern auch die Mitarbeiter kommen hier gerne her.

durchgeführt werden. 2004 hatte Ralf Klinder schon einmal rund 150 ehemalige Mitglieder eines schließenden Frauenclubs aus der Warschauer Straße übernommen, von denen heute noch 25 in der Fitness Company sind. Die „Stimmung stimmt“ hier Der außenstehende Besucher des Clubs spürt es schon nach wenigen Minuten: Hier herrscht eine überragende Stimmung – alle, ob Mitarbeiter oder Mitglieder, sind an allem teilnehmend engagiert und interessiert. Das Team wird von Ralf Klinder auch bewusst in alles Geschehen und alle wichtigen Entscheidungen mit einbezogen – und, wie er betont, auch vernünftig bezahlt. „Mein Team ist mein Kapital!“ sagt er. „Und hierin investiere ich gern!“ Und so ist es kein Wunder, dass er trotz der 20 Konkurrenten und Billigkonkurrenten bei einer sehr geringen Fluktuationsrate so gut wie jeden Monat neue Kunden hinzugewinnt. Mehr als 15 bis 20 Kündigungen im Monat gibt es nicht, aber im ersten Quartal 2012 gab es schon wieder 120 neue Mitgliedschaften. „Auch unseren großen Kursbereich pflegen wir persönlicher in der Betreuung als bei den Wettbewerbern üblich,“ fügt Klinder hinzu. „Pro Kurs nehmen wir maximal 20 bis 25 Teilnehmer 10

auf und nicht wie bei den Discountern 40 bis 50. Bei mehr Interessenten machen wir lieber einen weiteren Kurs auf.“ In der Marketing-Kommunikation professionell betreut Auch in puncto Marketing, Events und Kommunikation hat sich Ralf Klinder professionelle Unterstützung gesichert, indem er seit Anfang 2010 die Dienste und Betreuung der branchenspezifisch sehr erfahrenen Agentur FRÖHLICH Marketing in Anspruch nahm. Zusammen mit Manuel Fröhlich entwickelte er sein neues Corporate Design sowie zunächst die Vorverkaufskampagne. Imagebroschüre, RehasportBroschüre,„Herzlich Willkommen!“-Aktion für neue Mitglieder mit Gutscheinkarte für eine Wohlfühl-Woche sowie die Gutschein-Aktion für einen kostenlosen Wohlfühl-Tag für 2 Personen waren erfolgreiche Marketing-Tools für die Start- und Einführungsphase. Auch ein Premium-Startpaket mit einer Reihe von Wertscheck-Gutscheinen vom Figur-Shake bis zum Vital-Check erwies sich als sehr erfolgreich. Dazu kommen die Plakate für die regelmäßigen und außer der Regel stattfindenden Events und Saison-Aktionen – wie z.B. die an die London-Olympiade angelehnten Sommerspiele im Juli/August „Bist Du bereit für die Spiele?“

Stolzer Rückblick – positiver Ausblick Ralf Klinder kann so mit seiner Fitness Company Berlin auf eine stolze Historie zurückblicken. Am 1. Oktober 2011 feierte er groß sein 20-jähriges Firmenjubiläum und zugleich sein einjähriges am neuen Standort. „Dabei wurden unsere treuen Altmitglieder mit Urkunde und Sachwertprämien auf der Bühne ausgezeichnet: Das waren immerhin noch 14 Mitglieder aus dem Gründungsjahr 1991 und von jedem darauf folgenden Jahr sind jeweils noch 15 bis 20 Mitglieder dem Club bis heute treu geblieben“, berichtet er. Mehr bleibt eigentlich nicht zu sagen. Aber doch – natürlich! Ralf Klinder hat ja mit seiner Fitness Company Berlin auch noch viel vor: Er plant zwar nicht wie andere, immer weitere Clubs zu eröffnen, sondern sein Ziel ist es, den neuen Standort, der ihm sehr am Herzen liegt, zu festigen und weiter auszubauen - auch z.B. den wachsenden Rehabereich. Und in zwei bis drei Jahren, wenn weitere an seine Hauptetage angrenzende Räumlichkeiten frei werden sollten, will er diesen Bereich hinzunehmen, mit großen Schaufenstern zur Straßenseite ausstatten und seinen Club um zusätzliche 170 qm Fläche vergrößern. Denn er braucht auch noch Platz für den attraktiven Ausbau seiner Trainingsfläche z.B. für einen Milon-Zirkel und andere aktuelle Geräte. Heinz Berthold


Unternehmensreport

Well, that´s real Wellness! Wellsystem – weltweit für Therapie & Prävention Der Hydrojet der Firma Wellsystem war das erste Wasserdruck-Massagegerät auf dem deutschen Markt. Inzwischen wurde aus der deutschen mittelständischen Wellsystem GmbH ein internationaler Firmenverbund, dessen Wellsystem Medical-, Relax- und Spa-Systeme mit Premium-Qualität Spitzenstellungen im weltweiten Gesundheits-, Fitness- & Wellnessmarkt erlangt haben. Strukturelles Wachstum mit dem Gesundheitsmarkt Die Wellsystem GmbH entstand 1994 als Tochterunternehmen der JK-Holding GmbH mit Sitz im rheinlandpfälzischen Windhagen. Bekannt wurde das damals noch mittelständische Unternehmen mit dem im eigenen Hause

12

entwickelten und produzierten Hydrojet, denn nicht zuletzt mit diesem seinerzeit innovativen Gerät wurde die Wasserdruck-Massage im deutschen Gesundheits- und jungen Wellnessmarkt erst populär. Seit der Erfindung und Einführung der Hydrojet-Technologie sind weltweit mehrere Tausend Massageliegen ausgeliefert worden und diese erfreuen sich in allen Bereichen einer hohen Akzeptanz. Und zwar sowohl bei den Anwendern als auch bei deren Patienten und Kunden, bestätigen Marketingund Vertriebsleiter Torsten Lubisch und ebenso sein Geschäftsführer Sipke van der Schaaf. Mit dem schnellen Wachstum sowohl des Gesundheits- als auch des Fitness& Wellnessmarktes hat sich das innovativ mitwachsende Unternehmen den strukturellen Differenzierungen und Veränderungen in diesen Märkten voll angepasst. Und so wurde mit Wellsystem Medical für den Gesundheitsmarkt und Wellsystem Relax für den kommerziellen Fitness- und Freizeitbereich Anfang 2004 die differenzierte Weiterentwicklung des bislang einzigartigen me-

dizinisch-therapeutischen und entspannenden Hydrojet-Konzeptes vorgestellt und danach erfolgreich vermarktet. Anfang November 2010 folgte mit der Markteinführung der neuesten Generation der Hydrojets Wellsystem Medical_Plus und Wellsystem Relax_Plus die Erweiterung dieses Erfolgskonzeptes mit neuen Funktionen. „Die Vermarktung in Deutschland betreiben wir über unsere eigene Vertriebsorganisation, im Ausland erfolgt dies über eigenständige Importeure oder Distributoren“, erklärt Torsten Lubisch.

Unter dem Dach der JK-Holding Vom klassischen deutschen Mittelstand zur international orientierten Holding - so könnte man die strukturelle Veränderung der JK-Unternehmensgruppe kurz zusammenfassen. Die JKGruppe basiert namentlich auf dem Stellmacher Josef Kratz, der die Firma 1927 als Unternehmen für den Saunabau gründete. Heute ist das Unternehmen vor allem Weltmarktführer im Bereich der künstlichen Sonne – mit sei-


nen Bräunungsgeräte-Marken Ergoline, soltron, Sonnenengel und Beauty Angel – dazu kommt der Bereich der Wasserdruck-Massage mit der Weltmarke Wellsystem. Im gesamten Firmenverbund sind derzeit mehr als 500 Mitarbeiter (inkl.USA) beschäftigt, davon ca. 40 % im Bereich der Produktion und ca. 60 % im Bereich Verwaltung, Vertrieb und Entwicklung. Der konsolidierte Gesamtumsatz der JK-Firmengruppe liegt bei über 100 Mio. Euro. In der Holding sind allgemeine Dienste und wichtige Funktionen für alle Tochterunternehmen integriert: strategische Planung, Forschung & Entwicklung sowie allgemeine kaufmännische Dienste. Alle Vermarktungsaktivitäten sind in den vergangenen Jahren in die entsprechenden Einzelfirmen übergegangen. Die Schwerpunkt-Aktivitäten der Tochter Wellsystem GmbH sind dabei die Entwicklung und der Vertrieb von hochwertigen Qualitätsprodukten sowie die weltweite Vermarktung und Unterstützung von Konzepten im Gesundheits- und Wellnessmarkt. Allein in Deutschland bietet die Firma Wellsystem ihren Kunden einen hochwertigen Service von bundesweit über 30 Servicestellen. Akzeptiert & erfolgreich in vier Zielmärkten Der Gesundheits- und Wellness-Absatzgesamtmarkt wird von Wellsystem in vier Zielmärkte unterteilt angegangen und bearbeitet: • Zielmarkt Medizin/ Gesundheitswesen (Therapie und Prävention) • Zielmarkt Wellness • Zielmarkt Fitness • Zielmarkt Unternehmen (Entspannung in der Mittagspause) Im Bereich Medizin und Gesundheitswesen kommen die Wellsystem Wasserdruckmassage-Geräte unter anderem in Kliniken und Reha-Kliniken, Ärzte- und Gesundheitszentren sowie für Physiotherapie-Praxen, Medizinischen Bädern und Massage-Praxen zum Einsatz. In den Bereichen Wellness und Fitness geschieht dies in Hotels und Ferienclubanlagen, Fitness- und Wellnessanlagen, Beauty- & Kosmetik-Studios sowie Schönheitsfarmen. Und im Unter-

Individuelle Überwassermassage im Wellsystem_Spa in voller Kleidung

nehmensbereich sind es vor allem Firmen, die sich verantwortlich um die Gesundheit ihrer Mitarbeiter bemühen. Fünf Wellsystem-Geräteversionen für verschiedene Ansprüche: Wellsystem Medical: Vielseitig in Therapie und Prävention Rücken- und Gelenkschmerzen, Muskelverspannungen, muskuläre Dysbalancen, stressbedingte muskuläre Anspannungen sowie Migräne sind heutzutage häufig anzutreffende und chronische Beschwerdebilder. Hier können Medical Fitnessanlagen und Physiotherapeuten das wirksame Konzept der Überwasser-Massage mit Wellsystem Medical gut zur Therapie und Prävention einsetzen. Dieses System verbindet die sanfte Kraft des Wassers mit wohltuender Wärme zu einem Therapiekonzept mit vielen positiven Effekten: Schmerzlinderung, Muskelentspannung, Beseitigung muskulärer Dysbalancen, lokale Durchblutungs- und Stoffwechselsteigerung, venöse und lymphatische Entstauung, Lockerung des Unterhautzellgewebes und günstiger Einfluss auf das vegetative Nervensystem und die inneren Organe. Wellsystem Medical bietet darüber hinaus auch eine Reihe praktischer Vorteile: Individuelle Massage in voller Kleidung, ohne Umziehen, ohne anschließendes Duschen sowie schnelle Verfügbarkeit und einfache Handhabung.

Wellsystem Relax: Fit in 15 Minuten Wachsender Erfolgsdruck und zunehmende Hektik im Berufsalltag sowie langes Arbeiten im Sitzen verlangen heute immer mehr nach einem körperlichen und seelischen Ausgleich. In einer Zeit ohne genügend Entspannungsphasen brauchen Fitness- und Wellnessanlagen deshalb auch innovative Wohlfühl-Konzepte zur langfristigen Mitgliederbindung. Eine wirksame Lösung stellt hierfür die ÜberwasserMassage mit dem Wellsystem Relax dar. Diese bietet Massage auf Knopfdruck, die jederzeit verfügbar ist – auch als Wellness „für zwischendurch“. Medical_Plus und Relax_Plus Das ist die Überwasser-Massage der obersten Leistungsklasse: Die neueste Generation der Hydrojets Wellsystem Medical_Plus und Relax_Plus ist das Ergebnis einer konsequenten Weiterentwicklung der Systeme Medical und Relax: Der Kunde kann jetzt nicht nur, wie bisher, die verschiedenen Körperbereiche und den Massagedruck auswählen, sondern er hat jetzt auch die Auswahl zwischen maximal fünf verschiedenen Massagearten und kann zudem die Massagegeschwindigkeit und die Körperlänge anpassen. Letztendlich kann der Studio-Betreiber oder Therapeut die Bedienung aber auch ganz bequem mittels einer Chipkarte steuern: Der Kunde steckt seine Chipkarte in das Bedienteil, drückt auf Start und erfreut sich seiner Überwasser-Massage in voller Kleidung. 13


Unternehmensreport

Wellsystem_Spa mit hochgeklapptem Haubenteil für ionisierte Atemluft, Collagenlicht, Farblicht, Klang und Aroma

Wellsystem_Spa Im Herbst 2011 brachte die Firma den Wellsystem_Spa auf den Markt und präsentierte ihn auf der MEDICA und der FIBO als Messeneuheit. Mit ihm lässt sich die Überwasser-Massage ohne großen Aufwand zum Kurort für die Sinne erweitern – mit ionisierter Atemluft, Collagenlicht, Aroma, Farblicht und Klang. Der große Vorteil für den StudioBetreiber ist dabei der geringe Platzbedarf. „So kann man seinen Mitgliedern auf nur 2,3 qm perfekte Entspannung und Privatsphäre bieten“, hebt Torsten Lubisch hervor. „Man benötigt also nicht zwingend einen extra Raum oder eine Kabine. Wir haben schon seit Jahren auch unseren Relax-Point im Angebot – eine Kabine extra für den Wellsystem Hydrojet. Aber seit wir den Wellsystem_Spa anbieten, ist nur noch dieser gefragt. Die vielen Extras und der nicht benötigte Mehrbedarf an Platz sind hier einfach ausschlaggebend.“ Erfolgreich in Fitness & Sport Marketing- und Vertriebsleiter Torsten Lubisch war bis 2010 selber im Bundeskader in der deutschen KanurennsportNationalmannschaft (Vize-Weltmeister 2009, 2-facher Studenten-Weltmeister 2008, Olympia-Nominierung Peking 2008 um nur 14/100 Sekunden verpasst). Er kann daher aus eigener Erfahrung berichten, wie wichtig es ist, nach dem Training seine Muskeln wieder zu erholen – auch um Verletzungen und Verspannungen vorzubeugen. „Dabei sind unsere Geräte eine optimale Ergänzung für die Arbeit des Physiothe14

rapeuten, so dass dieser sich konzentriert mit Verletzungen und Problemfällen beschäftigen kann“, erklärt Lubisch. „Darum kommen unsere Geräte auch immer mehr im Sportbereich zum Einsatz. Zum Beispiel waren wir im September 2011 als Sponsor auf der Deutschen Meisterschaft der Kanusportler“. Auch Ronald Rauhe, Olympiasieger und Vize-Olympiasieger von Athen bzw. Peking und große Hoffnung für die Olympischen Spiele in London über die 200m Sprintstrecke, war begeistert: „Die Überwasser-Massage ist super-entspannend und tut mir richtig gut. Und zusammen mit dem Spa kann ich auch optimal den psychischen Belastungen des Trainings- und Wettkampf-Alltags entgegen wirken. Eine tolle Sache“.

Auch in der betrieblichen Gesundheitsförderung anerkannt „Rückenschmerzen und Burn-Out-Syndrom sind aktuell viel diskutierte Themen. Und gerade die Kombination aus Überwasser-Massage mit Wellsystem und Wellsystem_Spa überzeugt auch die Betriebsräte und letztendlich ebenso die Chefetage von Firmen – ohne extra Platzbedarf oder Personalaufwand“, erklärt Sipke van der Schaaf. „Immer mehr Firmen entdecken daher unsere Geräte für ihre betriebliche Gesundheitsförderung. Nicht nur große Firmen, wie z.B. Siemens, die seit 2008 einen Wellsystem Medical in ihrer Niederlassung Nürnberg einsetzen, sondern auch kleine und mittlere Unternehmen haben schon Wellsystem Hydrojets für ihre Mitarbeiter besorgt. Aus diesem Grund haben wir auch, vom Veranstalter der Messe ‚Zukunft Personal’, die vom 25.-27. September in Köln stattfindet, eine Einladung erhalten und werden im Sonderbereich Corporate Health / Betriebliches Gesundheitsmanagement unsere Geräte dem Fachpublikum vorstellen.“ Interaktiver Showroom Ganz neu wird die Wellsystem GmbH ihren Kunden demnächst die Möglichkeit bieten, sich ausführlich über alle ihre Produkte in ihrem interaktiven Showroom auch optisch zu informieren – einschließlich der Demonstration der sehr einfachen und intuitiven Bedienung der Geräte. Heinz Berthold

Wellsystem_Spa - ein Kurort für alle Sinne


Mit InBody garantieren Sie Ihren Kunden einen Service von unschätzbarem Wert.

Alternativlose Technologie! Nur InBody gewährleistet präzise Messwerte. Weltweit einziger BIA-Hersteller ohne empirische Schätzwerte.

Wann wird IHR Erfolg sichtbar?

InBody Deutschland –  

      des DSSV e.V.

www.InBody.de


Versicherungen

Unisextarife bei der privaten Krankenversicherung Neue Chancen ab Dezember 2012 Die Mützel Versicherungsmakler AG informiert über Veränderungen in der PKV, den damit verbundenen Chancen und Optimierungsmöglichkeiten. Warum die Auswahl des richtigen Tarifes so wichtig ist. Der ein oder andere selbstständige Studiobetreiber, Trainer oder Personaltrainer, freiberuflich tätig und privat krankenversichert, hat sich sicherlich über die regelrechten Beitragsexplosionen in den vergangenen Jahren geärgert und die Frage gestellt: Wo soll denn das noch hinführen? Mit Recht! Denn die Erhöhungen bei einigen Gesellschaften waren in den letzten Jahren stellenweise weit überdurchschnittlich. Die Gründe liegen auf der Hand. Viele Versicherer haben durch das Angebot von Billig- und Einstiegstarifen völlig fehlkalkuliert. Ziel war es, so vielen Kunden wie möglich den Einstieg in die private Krankenversicherung zu ermöglichen. Ein späterer Wechsel in höherwertige Tarife, der mit eventuell integrierten Optionsrechten möglich ist und von den Gesellschaften erwartet wurde, wird und wurde von

16

den meisten Kunden jedoch nicht angenommen. Ergebnis: Viele Versicherer haben sich aus diesem Segment komplett verabschiedet und den Verkauf dieser Produkte eingestellt. Die Leidtragenden daraus sind wieder einmal die Versicherungsnehmer, da man sich jetzt möglicherweise in geschlossenen Tarifwerken befindet und die Versichertengemeinschaft zunehmend überaltert und insgesamt höhere Kosten entstehen. Zudem verzeichnen diese Tarife wesentlich höhere Abgangsquoten, eine schlechte Leistungsentwicklung sowie eine viel zu niedrige Verweildauer. Kaum mehr finanzierbar, belastet dies die gesamte Versichertengemeinschaft. „PKV Einstiegstarife können wir aufgrund der schlechten Leistungsinhalte und Entwicklungen der letzten Jahre nicht mehr empfehlen“, so der Vorstand eines großen Kranken-

versicherers. Bei einer privaten Krankenversicherung ist der Preis das letzte Kriterium, viel wichtiger sind Inhalte, Gesellschaft, Tarif, Entwicklung und Bilanzkennzahlen.“ Neue Chancen durch Urteil UnisexTarif zum 21.12.2012 Vor knapp einem Jahr hat der Europäische Gerichtshof in Luxemburg entschieden, dass die Versicherer bei der Beitragserhebung keinen Unterschied mehr zwischen Männern und Frauen machen dürfen. Ab dem 21. Dezember 2012 werden nun die so genannten PKV-Unisex-Tarife gelten. Das Geschlecht der Versicherten allein darf nicht zu unterschiedlichen Versicherungsbeiträgen führen, so lautete das Urteil der Luxemburger Richter vom 01. März 2011.


Versicherungen versichert, sondern wie und wo! Qualität ist das Maß der Dinge und setzt sich in diesem Bereich immer mehr durch“, so Mario Böhnlein, Vertriebsleiter Mützel Versicherungsmakler AG.

Das Team der Mützel Versicherungsmakler AG

Beim Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit 2012 diskutierten Teilnehmer des Gesundheitswesens unter anderem über die Zukunft der privaten Krankenversicherung (PKV). Einhelliger Tenor: Die PKV wird auch in der Zukunft ein wichtiger Teil im Krankensystems darstellen. Die PKV ist und bleibt das besser funktionierende System, wird sich der GKV in Zukunft aber sicher annähern, so die Experten. Damit kippte der Europäische Gerichtshof vor knapp einem Jahr eine Ausnahmeregelung, die es den Versicherern zuvor erlaubt hatte, anders als andere Dienstleister, aufgrund statistischer Unterschiede zwischen den Geschlechtern zu differenzieren. Ab dem 21. Dezember 2012 sind die Versicherungsgesellschaften nun dazu verpflichtet, die Unisex-Tarife unter anderem bei der PKV, der privaten Altersvorsorge und der Berufsunfähigkeitsversicherung einzuführen. Bei Neuabschlüssen darf sich die Beitragsberechnung für männliche Kunden dann nicht mehr von der Berechnung für weibliche Kunden unterscheiden. Versicherte, die bereits Bestandskunde einer Versicherungsgesellschaft sind, sind allerdings nicht von dieser Regelung betroffen. Die Einführung der Unisex-Tarife ab Dezember dieses Jahres wird dazu führen, dass sich die Beiträge der Männer in der PKV für Neuabschlüsse erhöhen. Besonders auf junge Männer können dann deutlich höhere Kosten für die private Krankenversicherung zukommen. Gleiches gilt bei Abschlüssen von Kranken- und Pflegezusatzversicherungen. Experten vermuten, dass die Beiträge für Frauen insgesamt nur geringfügig niedriger werden. Männer, die zurzeit darüber nachdenken, eine private Krankenversicherung abzuschließen, sollten sich deshalb bis Mitte diesen Jahres entscheiden und noch die aktuellen Konditionen nutzen. Wer als Mann noch vor der Einführung der Unisex-Tarife eine PKV abschließt, 18

kommt höchstwahrscheinlich deutlich günstiger weg als danach. Bestehende PKV Tarife, sowohl bei Männern als auch bei Frauen sollten auf jeden Fall zeitnah geprüft werden. Macht es Sinn, seinen Krankenversicherer zu wechseln, sollte dies ebenso vor dem 21.12.2012 erfolgen. Frauen haben ein Wechselrecht von Alttarifen in neue Unisex-Tarife, sollte sich herausstellen, dass diese günstiger sind. Dies muss nicht immer der Fall sein, aus diesem Grund ist jede PKV Police individuell zu prüfen. Aber was ist mit den Versicherungsnehmern, wo es keinen Sinn macht, einen Wechsel vorzunehmen oder gar nicht möglich ist, zum Beispiel wegen Vorerkrankungen oder zu hohem Eintrittsalter? Gefangen in der PKV? Dieses Szenario besteht tatsächlich bei nicht wenigen Versicherten. Hier besteht die Möglichkeit der PKV-Tarifoptimierung. Durch Optimierung auf Honorarbasis machen Sie mehr aus Ihrem Geld. Entweder Sie erhalten bei gleichem Beitrag mehr Leistungen oder Sie können die Beiträge bei vergleichbaren Leistungen reduzieren. Viele Kunden wissen nicht, dass sie ein Recht auf Optimierung haben und das bei Erhaltung aller Alterungsrückstellungen. Die Mützel Versicherungsmakler AG als Interessensvertreter der Versicherten optimiert bestehende Verträge mit einer Erfolgsquote von 70 bis 75 Prozent. Dies wird rein auf Erfolgsbasis vergütet, das heißt kein Risiko für die Kunden. „Was die PKV angeht, ist Mützel als neutraler und unabhängiger Makler bestens gerüstet. Die Kompetenz ist auch in dieser Sparte einzigartig. Die Frage ist nicht, ob privat

Seine Krankenversicherung behält man in der Regel ein Leben lang. Allein schon deswegen ist hier höchste Qualität gefragt, sowohl bei Auswahl der Gesellschaften, Tarifleistungen und Bedingungen sowie Beratung. Ab dem 21.12.2012 muss das Unisex-Urteil umgesetzt werden und die PKV hat zum wiederholten Male eine neue Tarifwelt. Lassen Sie daher Ihre bestehende Police zeitnah bis Ende August 2012 von Fachleuten prüfen. Ebenso sollten PKV Neuabschlüsse aufgrund der Konditionen, besonders bei Männern, bis Mitte des Jahres 2012 getätigt werden. Prüfen Sie genau, an wen Sie sich binden.

Zum Autor Mario Böhnlein hat direkt nach seiner Ausbildung und Außenhandelskaufmann erste Vertriebserfahrungen im industriellen Bereich gesammelt. Im Jahre 2004 wechselte er in die Assekuranz. Er legt die Prüfung zum Versicherungsfachmann BWV ab. Spezialisiert auf die private Krankenversicherung war er sehr erfolgreich tätig. 2008 wechselte Mario Böhnlein als selbständiger Firmenkundenberater zur MÜTZEL Versicherungsmakler für Gewerbe und Industrie GmbH & Co.KG. Zum 01.01.2012 wurde er in die Geschäftsleitung der MÜTZEL Versicherungsmakler AG berufen und ist seitdem für den Gesamtvertrieb der MÜTZEL Firmengruppe verantwortlich.


2 Diagnostiksysteme

Stoffwechselmessung Ăźber Atemgas

Gesundheitscheck ¡ QuartalsmäĂ&#x;ige Trainerpauschale ¡ regelmäĂ&#x;iger Gesundheitstest ¡ Einstiegscheck

METABOLIC COACHING ¡ auf Knopfdruck individueller, ausfßhrlicher Ernährungsplan ¡ Lizenzfrei

Neukunden ¡ Promotionkonzept ¡ Stoffwechselkampagnen ¡ Betriebliches Gesundheitsmanagement

pulse TRAINING

Tagesaktueller Trainingspuls Selbstmessung Lernfähige Software

Q@STMF (-%.TMC!D   TMSDQ 

Weight & Healthcare

kFTQVDKK ¡ Deggendorfer Str. 50 ¡ 94526 Metten ¡ Tel.: 0991 - 9980613 ¡ VVV kFTQVDKK CDpHMENkFTQVDKK CD


An apple a day?


Besser gleich...

... einen Doc Erhältlich in führenden Fitness-Studios oder unter www.doc-weingart.de

Motiv Apfel: © Serghei Piletchi - Fotolia.com

Mit 8 Vitaminen, Mineralien und Pflanzenextrakten.


Zielgruppen

Definieren Sie Ihre Zielgruppe „Wer jeden anspricht, spricht keinen an“ Um Streuverluste beim Marketing zu vermeiden, sollte vor jeder Werbeaktion die Zielgruppe definiert werden. Und zwar nicht über Ihr Produkt bzw. Ihre Dienstleistung, sondern über die Bedürfnisse des Kunden. Welches sind die Motive, sich für ein Training im Studio zu entscheiden? Neben der Verbesserung der Fitness, handelt es sich häufig um sekundär präventive oder rehabilitative Gesundheitsmotive beispielsweise bei chronischen Wirbelsäulenerkrankungen bzw. bei Chronifizierung der Rückenschmerzen. Oder es liegt der Wunsch vor, allgemein den Gesundheitszustand zu verbessern, das Gewicht zu reduzieren bzw. Muskeln aufzubauen. Weitere Motive sind eine aktive Freizeitgestaltung, ein Ausgleich zur beruflichen Tätigkeit, sich mit netten Menschen zu treffen, mit Freunden zu trainieren oder neue Freunde kennenzulernen. Nischenzielgruppen können Schwangere sein, Rückbildungsgymnastik nach der Schwangerschaft, Herzpatienten, Beatmungspatienten oder auch Leistungssportler zur Vorbereitung auf den Wettkampf. Für alle Marketingaktivitäten gilt, dass die Werbewirksamkeit durch zielgruppenorientiertes Marketing oder target marketing erhöht werden kann. Dies wird durch eine Hervorhebung der definierten Zielgruppe in den Werbemitteln erreicht. Zielgruppenmarketing Das Argument "Brauche ich über22

haupt eine Zielgruppe, ich möchte doch jeden innerhalb eines bestimmten Radius als Mitglied haben?" entspricht einem Massenmarketing und verleitet dazu, sich vermeintlich auf der sicheren Seite zu fühlen. Soll das Werbemittel jeden ansprechen, laufen Sie Gefahr, alle über einen Kamm zu scheren. Damit fühlt sich keiner angesprochen. Mit zielgerichtetem Marketing legen Sie sich nicht auf eine oder mehrere Zielgruppen fest, sondern vermeiden im Gegensatz zum Gießkannenprinzip Streuverluste. Was wiederum bares Geld im Werbebudget spart. Je präziser Ihre Botschaft ist, desto wirksamer wird sie sein. Zielgruppenorientierte Adressen können beispielsweise über einen Listbroker erworben werden. Diese verleihen oder verkaufen nach Kriterien sortierte Adressen

unter anderem zu Marketingzwecken. Die Deutsche Post wirbt z.B. mit ca. 6 Millionen Lifestyle-Adressen mit personenbezogenen Informationen, Verknüpfung der Merkmale und einem datenschutzrechtlich abgesicherten System. Bei Adressbeständen von Listbrokern können Eigenschaften, wie das Konsumverhalten, die Soziodemografie oder die Wohn- und Lebenssituation einfließen. Diese Merkmale sind kombinierbar. Anhand des Kaufverhaltens können auch Zielgruppen selektiert werden, die Studio-affin sind beispielsweise durch den Kauf von Sportartikeln, Nahrungsergänzungsmitteln, Beautyartikeln, Buchungen von Reisen und anderen Freizeitaktivitäten. Studiomitglieder schätzen eine hohe Lebensqualität, sind offen gegenüber neuen Trends, pflegen Freundschaf-


ten, haben ein erhöhtes Körperbewusstsein und legen Wert auf eine vielseitige Freizeitgestaltung. In der Regel ist der Frauenanteil in einem Studio leicht höher als der Männeranteil, weshalb auch das Gender Marketing Beachtung finden sollte. Zeigen Sie Profil Zusätzlich zu den Werbemaßnahmen sollte auch das Angebot stimmig sein. Um ein „Bauchladen“-Image zu vermeiden und damit für Kunden greifbar und glaubwürdig zu sein, bedarf es nicht unbedingt einer Spezialisierung, jedoch eines Profils. In den folgenden Beiträgen werden einige Betreiber zu Wort kommen, die ihrem Studio dieses Profil verliehen haben, ohne sich auf eine Zielgruppe zu beschränken. Horst Spieß, Inhaber des Rücken Fitness Zentrums Schwaig, ist noch einen Schritt weiter gegangen, indem er seine Hauptzielgruppe bereits im Namen hervorhebt. Er wollte seinem Studio eine Richtung geben, bei der man schon anhand des Namens sieht, dass in dieser Anlage mit viel Hintergrundwissen gearbeitet wird. Seine weiteren Schwerpunkte sind Reha-Sport, Firmenfitness und Ernährungskonzepte. Dass man sich auf eine Zielgruppe konzentrieren kann und dennoch auch andere Kunden mit seinem Angebot anspricht, beweist auch das Hayat in Köln. Dieses Studio wurde gegründet, damit Musliminnen ohne Kopftuch trainieren können. Dabei fühlen sich auch Frauen anderer Nationalitäten von diesem Konzept des Trainierens in einem geschützten Raum angesprochen. Eines der großen Themen ist natürlich das Abnehmen. Die immer größer werdende Zielgruppe der Abnehmwilligen trifft auf zahlreiche Angebote und Konzepte innerhalb und außerhalb der Fitnessbranche. Drei Studio-eigene Konzepte werden mit dem Sportpark Brakel, dem dan Gesundheit in Gammertingen und dem Feel Good vorgestellt, die mit ihren unterschiedlichen Programmen „Abnehmen für Faule“, Abnehmen nur in Verbindung mit Bewegung und Abnehmen durch Verhaltensänderung, zwar das gleiche Motiv, dennoch ein völlig anderes Klientel ansprechen.

– die Taschenneuheit –

–Ordnung in Spind & Tasche–

'LHSDWHQWLHUWH6FKZHL]HU(UÀQGXQJXQG(QWZLFNOXQJ

passt in jeden Spind und sorgt so für

Ordnung Kreabag Classic II Neu 2012 auch mit ihrem Logo der optimale Werbeträger für ihr Unternehmen, bereits ab 50 Stück erhältlich übersichtliche Unterteilung in Schuh-, Nass- und Trockenbereich einfach & zeitsparend praktisch & sportlich ordentlich

Kreabag Edition in vielen verschiedenen Farben, Mustern und Kombinationen

Sichern sie sich eine kostenlose Tasche*

Lassen Sie sich den Zusatzumsatz nicht entgehen! *im Wert von 129,– ½beim Kauf von 50 Kreabag Classic II

Anita Knöller xx

www.wellness-einrichtungen.de • info@wellness-einrichtungen.de • www.kreabag.de


Zielgruppen

Einer der Hauptgründe für eine Studio-Mitgliedschaft ist das Abnehmen „Abnehmen für Faule“ - Ein Konzept, das auch ohne Fitnesstraining durchführbar ist „Abnehmen für Faule“ oder „Health Concept“ nennt sich das Abnehmprogramm des Sportparks Brakel. Es schließt auch Personen mit ein, die sich nicht für ein Fitnesstraining entscheiden

können oder aus beruflichen Gründen keine Zeit haben, regelmäßig zu trainieren. Frank Lübke, Geschäftsführer des Sportparks Brakel, erläutert zwar jedem Abnehmwilligen die Bedeutung eines Bewegungsprogramms, bietet sein Konzept aber auch Kunden an, die kein Training wünschen. Eine dieser Personen ist Michael Brinkmann, der in drei Monaten 30 kg Körpergewicht verloren hat. Am Anfang steht ein 1,5-stündiger Informationsabend, der im Sportpark Brakel einmal wöchentlich stattfindet. Die Veranstaltung ist in zwei Theorieteile untergliedert. Im ersten Teil geht es allgemein um das Thema Gesundheit und die Grundversorgung des Körpers mit Nährstoffen. Im zweiten Teil wird speziell das Thema Abnehmen angesprochen, beispielsweise die Programmierung des Körpers, damit dieser seine Energie aus den Fettdepots holt. Zudem wird der weitere Ablauf des Programms vorgestellt. Knapp 90 % der Teilnehmer entscheiden sich, mit dem Konzept zu starten. Für diese Kun-

24

den wird eine Karteikarte angelegt mit einer realistischen Zielplanung. Damit beginnt die Einzelbetreuung, d.h. jeder Kunde erhält einen individuellen Betreuungsplan und es findet einmal wöchentlich ein Einzelgespräch statt mit einer Körperfettmessung. Frank Lübke: „In Einzelgesprächen öffnen sich die Kunden besser als in der Gruppe, erzählen über ihre Probleme und können intensiver betreut werden.“


30 kg weniger in 3 Monaten Ein wichtiger Aspekt des Programms „Abnehmen für Faule“ ist, dass dem Körper immer alle Nährstoffe ausreichend zur Verfügung stehen und es somit zu keiner Mangelernährung kommen kann. Zudem wird Wert darauf gelegt, dass kein Hungergefühl entsteht und Heißhungerattacken vermieden werden. Last but not least ist das Konzept einfach zu verstehen, ohne viel Stoff lernen zu müssen und ohne Kalorien zu zählen. „Abnehmen für Faule“ wird seit 2011 angeboten, wobei es seit Januar so richtig zum Laufen kam. Frank Lübke: „Zu Anfang haben wir mit Zeitungsanzeigen geworben. Seit Januar ist keine Werbung mehr notwendig, da sich die Erfolge herumgesprochen haben. Die Teilnehmer der Informationsveranstaltung kommen bereits mit der Intention, weiterzumachen. Interessant bei diesem Programm ist vor allem auch der Umstand, dass nunmehr Personen ins Studio kommen, die bisher Schwellenangst hatten. Wir vermitteln natürlich, wie wichtig Bewegung ist und dass Fitnesstraining und Ernährung zusammengehören, gehen aber auch auf die individuellen Wünsche unserer Kunden ein. Beim Abnehmen ist Ernährung mit 60-70 % und Sport mit 30-40 % ausschlaggebend, das machen wir uns bei diesem Konzept zunutze. Durch das Programm „Abnehmen für Faule“ haben wir seit Januar 25 % mehr Mitglieder gewinnen können und das bei ca. 10.000 Einwohnern.“ Das Beispiel Michael Brinkmann hat sich sehr schnell herumgesprochen, war er doch mit 30 kg weniger kaum wiederzuerkennen.

Mitgliederbindung durch Zielerreichung Entscheidend bei diesem Konzept ist, dass der Blutzuckerspiegel konstant gehalten wird, um die Fettverbrennung anzuregen unter Berücksichtigung des glykämischen Index. Die Basis dafür ist eine ausgewogene Ernährung, wobei es auch „Ausreißer“ geben darf, z.B. bei Omas Geburtstag. Zudem ist eine hohe Motivation notwendig, um das gesteckte Ziel zu erreichen. Diese ist nur vorhanden, wenn es keine Verbote gibt.

KARRIERESPRUNG

Berufsbegleitend weiterbilden

Fitnessökonom (FH) Fitnessfachwirt (IHK) Sport- und Gesundheitstrainer (IST)/ Sport- und Fitnesskaufmann (IHK) Medical Fitnesscoach

Zusätzlich zum Vortrag und der Einzelbetreuung werden je nach Bedarf Nahrungsergänzungsmittel angeboten und eine Broschüre mit den wichtigsten Informationen für eine gesunde Ernährung ausgegeben. Eine zeitliche Begrenzung gibt es für das Programm nicht. Die Dauer richtet sich nach dem individuellen Bedarf des Einzelnen.

Betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK-Zertifikat) Clubmanagement Sporternährung PersonalTraining

Frank Lübke: „Um unsere Mitglieder dauerhaft zu halten, ist es notwendig, dass sie ihre Ziele erreichen. Manche kommen, um Spaß zu haben, mit Freunden zu trainieren, andere Menschen kennenzulernen, aber die meisten gehen ins Studio, um abzunehmen, ihre Figur zu verbessern oder um ihre Rückenschmerzen los zu werden oder zumindest zu mildern. Werden diese Ziele nicht erreicht, so äußert sich das in einer hohen Fluktuationsrate. Deshalb ist es wichtig, individuell auf die Bedürfnisse der Kunden einzugehen und die notwendige Zeit dafür aufzuwenden.“ Derzeit werden von Frank Lübke, der sich bereits seit zehn Jahren mit dieser Thematik befasst, 120 Personen betreut.

Anerkannte Abschlüsse IST-Studieninstitut 0211 8 66 68-0 | www.ist.de Frank Lübke präsentiert sein Konzept "Abnehmen für Faule" im Sportpark Brakel

Bildung, die bewegt


Zielgruppen ren wird für jedes Mitglied, das Abnehmen möchte, ein Cardio-Check zur Pulsermittlung für einen optimalen Trainingspuls mit einem speziellen Belastungsergometer durchgeführt. Dafür gibt es im dan Gesundheit & Fitness zwei Methoden: Die Stufenmethode ohne Blutabnahme und eine Laktatdiagnostik mit Blutabnahme.

Die Pro-Form Abnehmgruppe im ALB-GOLD Kochstudio

Das Konzept kann auch von anderen Clubbetreibern als Partnerstudios übernommen werden. Die Nachfrage ist jedenfalls vorhanden, wie die Zuläufe zu den verschiedenen Abnehmprogrammen außerhalb der Fitnessstudios zeigen: www.sportpark-brakel.de oder www.mein-hc.de. ■ Das Pro-Form Abnehmkonzept des dan Gesundheit & Fitness Studios Hans Heinzelmann: „Es können nur Personen teilnehmen, die auch regelmäßig trainieren“. Das Pro-Form Abnehmkonzept wird im dan Gesundheit & Fitness in Gammertingen seit 15 Jahren durchgeführt und richtet sich an alle, die sich gesund ernähren und gesund abnehmen möchten. In den Anfangsjahren wurden die Kurse extern beworben und waren somit auch für Nichtmitglieder offen. Inzwischen können nur noch Mitglieder teilnehmen, die auch bereit sind, regelmäßig zu trainieren. Regelmäßiges Training ist eine Grundvoraussetzung für die Teilnahme am Pro-Form Kurs. Hans Heinzelmann, Inhaber des dan Gesundheit & Fitness Studios: „Bei unserem Programm soll es nicht darum gehen, auf die Schnelle ein paar Kilo abzunehmen, sondern die Gewichtsreduktion auf Dauer zu halten. Häufig ist die Einstellung nicht vorhanden, so dass es an der Nachhaltigkeit fehlt. Das entspricht nicht meiner Philosophie und meinem Engagement. Ich betreue keinen, der es nicht auf die Reihe bringt, 2-3 Mal in der Woche 30-45 Minuten zu trainieren. Deshalb wende ich mich lieber intensiv 26

meinen Mitgliedern zu, um diese beim Abnehmen erfolgreich zu unterstützen.“ Abnehmkonzept als Mitgliederbetreuungstool Und der Erfolg gibt ihm Recht. Durch die intensive Betreuung konnte die Fluktuationsrate im dan Gesundheit & Fitness deutlich reduziert werden. Diese niedrig zu halten, ist auch deshalb wichtig, da in dem ländlich-strukturierten Raum das Einwohnerpotential mit 6.500 im Kernort recht begrenzt ist. Beworben wird das Programm intern durch Aushänge und insbesondere durch persönliche Ansprache. In der Regel nehmen an den achtwöchigen Kursen zwischen 10-15 Personen teil. Die meisten davon haben bereits einige andere Abnehmprogramme hinter sich. Die Kurse sind reine Theorieseminare, die Basis ist aber das Training. Die Intention dieses Betreuungstools besteht darin, dass die Mitglieder besser ihre Ziele erreichen. Hans Heinzelmann: „Wie in jedem Studio, gibt es auch bei uns Mitglieder, die zum Abnehmen regelmäßig zum Training kommen und dennoch nicht an Gewicht verlieren. Mit dem Pro-Form Kurs kann ich das notwendige Hintergrundwissen über eine ausgewogene und richtige Ernährung vermitteln. Dabei wird nicht nur aufgezeigt, was für die Fettverbrennung notwendig ist, sondern auch welche gesundheitlichen Auswirkungen die einzelnen Nahrungsmittel haben.“ Darüber hinaus werden Tests und Messungen durchgeführt und zusätzlich mittels eines Fragebogens der Gesundheitsstatus festgestellt. Seit 25 Jah-

Während des achtwöchigen Programms treffen sich die Teilnehmer an vier Kursabenden. Anschließend gibt es noch einen Praxisteil mit einem Abschlussessen, das gemeinsam gekocht wird. Hans Heinzelmann: „Für das Abschlussessen kooperieren wir mit der ALB-GOLD Teigwaren GmbH in Trochtelfingen. Dieses Unternehmen führt häufig Kochkurse in ihrem hauseigenen Kochstudio durch, die teilweise auch im Regionalfernsehen übertragen werden. Mit der Ökotrophologin von ALB-GOLD besprechen wir jeweils unser Ziel und diese bereitet daraufhin die Lebensmittel für uns vor.“ Anschließend folgt eine zeitlich unbegrenzte Weiterbetreuung. Die Kursteilnehmer können in einem Rhythmus von 2-4 Wochen, den sie selbst bestimmen, einen Trainertermin wahrnehmen für weitere Fettmessungen und zur Trainingsplanbesprechung. Diese Leistung ist im Mitgliedsbeitrag enthalten. Der Theorieteil sollte unterhaltsam sein Die Teilnehmer müssen gerne kommen und auch Spaß dabei haben, um dran zu bleiben und nicht wieder in ihren alten Trott zurück zu fallen. Wichtig ist daher nicht nur ein fundiertes Wissen des Seminarleiters, sondern dass die Inhalte so einfach wie möglich vermittelt und unterhaltsam rübergebracht werden. Damit der Kurs erfolgreich ist, sollte eine zwischenmenschliche Beziehung aufgebaut werden. Andererseits muss auch klar sein, dass ohne ein erhöhtes Grundwissen der Erfolg in der Regel ausbleibt. Hans Heinzelmann: „Mein Ziel ist es, die Menschen gesund abnehmen zu lassen. Es geht um keine Diät und nicht darum, zu hungern. Sinnvolles Abnehmen erfolgt über die Fettverbrennung. Teilweise müssen unsere Mitglieder sogar mehr essen, wenn sie zuvor eine Diät durchgeführt haben. Nicht nur die Muskulatur, auch der Stoffwechsel muss trainiert werden, damit er lernt,


wieder mit mehr Energie und mit einer besseren Energieverbrennung klar zu kommen. Wir sagen auf Schwäbisch, dass diese Teilnehmer mit vorangegangener Diät zweimal die Woche einen „Fresstag“ einlegen sollen, um gut genährt zum Training zu kommen. Es ist darauf zu achten, sich ausgewogen zu ernähren und zur richtigen Zeit zu essen, gut kombiniert mit Bewegung. Teilweise reduziere ich sie auch in ihrem Fitnessprogramm, beispielsweise bei der katastrophalen katabolen Situa-

während der Messung stattfindet, kann ich gezielt Ernährungsvorschläge auf ihn persönlich abstimmen. Dies erleichtert es mir, in schwierigen Fällen voranzukommen.“ Ein weiteres Konzept fürs Abnehmen im dan Gesundheit & Fitness ist die Slendertone Elektrostimulation. Die Bauchgurte werden aus hygienischen Gründen von den Mitgliedern gekauft, das Stromleitgerät ist innerhalb des Mitgliedsbeitrags nutzbar.

Hans Heinzelmann führt die Pro-Form Kurse persönlich durch

tion, bei der in der Fettverbrennung gar nichts mehr geht. Die Erfolgsquote unseres Ernährungskonzepts liegt bei 80 % und zwar ohne Jo-Jo-Effekt. Natürlich gibt es immer Umstände wie beispielsweise eine Scheidung, die den Erfolg wieder zunichtemachen. Das größte Problem dabei ist der Stress oder auch wenn die Blutwerte nicht stimmen, z.B. bei zu wenig Eisen im Blut und damit verbunden einem geringeren Sauerstofftransport. Dann kommt es zu keiner Fettverbrennung, auch wenn man achtmal die Woche trainiert. Solchen Mitgliedern empfehlen wir einen Arztbesuch.“

Zur Person: Hans Heinzelmann führt die Pro-Form Kurse im dan Gesundheit & Fitness persönlich durch. Die Ausbildungen in Ernährung absolvierte er unter anderem bei dem inzwischen verstorbenen Ernährungsexperten Prof. Dr. Bram van Dam an der SAFS&BETA Bildungs-Akademie. Weiterbildungen erfolgten auf den BODYLIFE Kongressen. Hans Heinzelmann hält seitdem stetigen Kontakt zu einigen der Referenten, um sich immer auf dem aktuellen Stand zu halten, unter anderem auch mit Dr. Rudolf Ziegler. Er ist zudem Fitnesslehrer DSSV mit Schwerpunkt Ernährung.

Atemgas-Analyse Um auch in Zukunft Kunden weiterhelfen zu können, bei denen ein Abnehmen aus gesundheitlichen Gründen bislang nicht möglich ist, wurde ganz neu in ein Gerät zur Atemgas-Analyse investiert. Die Schulungen dazu hat Hans Heinzelmann in München absolviert: „Damit habe ich die Möglichkeit, immer topaktuell zu messen, ob das Mitglied in der Lage ist, Fett zu verbrennen und um welchen Stoffwechseltyp es sich handelt. Über die Diagnose, die

■ Feel Good: Abnehmen durch Verhaltenstraining Yvonne Brademann: „Übergewicht ist meist ein psychologisches Problem“. Das Feel Good Gesundheitszentrum in Luckenwalde setzt beim Abnehmen für ihre Mitglieder auf Verhaltenstraining und Körperwahrnehmung. Das Ernährungskonzept „Gesund & Schlank“ entstand in Zusammenarbeit mit der Hochschule Anhalt. Ausgearbeitet und entwickelt wurde das Programm


Zielgruppen

Die Feel Good Abnehmgruppe bei der praktischen Umsetzung

durch Yvonne Brademann, DiplomÖkotrophologin und Geschäftsführerin des Feel Good Gesundheitszentrum. Im Feel Good Gesundheitszentrum wird ausschließlich mit eigenen Konzepten gearbeitet, sowohl bei Mitgliedern mit Übergewicht und Figurproblemen als auch bei Rückenbeschwerden. Das Ernährungsprogramm „Gesund & Schlank“ entstand im Rahmen der Diplomarbeit von Yvonne Brademann an der Hochschule Anhalt. Auch die inzwischen siebenjährige Weiterentwicklung erfolgte in stetigem Kontakt und mit Unterstützung durch die Professoren der Hochschule. Inzwischen sind auch Probanden in das Konzept eingebunden. Seminare mit Verhaltenstraining Die Kurse beginnen monatlich, wobei die Abnehmwilligen in der Regel mindestens ein Jahr durch das Programm begleitet werden. Die Startphase besteht aus einem intensiven 8-Wochenfahrplan, währenddessen die Teilnehmer mindestens 5 % ihres Ausgangsgewichts als Minimalziel abnehmen. Diese acht Wochen beinhalten einen Theorieteil, ein Bewegungsprogramm und Mentalübungen. Die Seminare finden wöchentlich mit einer Dauer von 60 Minuten statt und sind je zur Hälfte in den Theorieteil mit Fakten und Daten untergliedert, in dem alles Wissenswerte über richtige Ernährung vermittelt wird, in den weiteren 30 Minuten findet ein Verhaltenstraining statt. Hier wird, ähnlich wie bei einem NLP-Training (Neuro Linguistisches Programmieren), auf die Muster im Verhalten eingegan28

gen, um unerwünschte Verhaltensweisen festzustellen und positive Verhaltensveränderungen zu bewirken. Konkret wird festgestellt, weshalb jemand beispielsweise Appetit auf Schokolade hat, ob der Teilnehmer von der Schokolade bestimmt wird oder selbst entscheidet, dass er diese essen möchte, ohne durch sie beherrscht zu werden. Das Verhaltenstraining wird zusammen mit der Hochschule Anhalt ständig verfeinert und den Erfahrungen aus der Praxis angepasst. Ziel dabei ist, die Teilnehmer auf gesunde Lebensmittel positiv einzustimmen, damit sie gerne gegessen werden. Bei nicht gesunden Nahrungsmitteln soll die innere Einstellung bewirken, dass sie nicht so häufig konsumiert werden. Durch das In-sich-gehen kann bei-

spielsweise ein Essrausch verhindert werden. Jeder hat es dadurch selbst in der Hand zu entscheiden, welche Nahrungsmittel er zu sich nimmt. Yvonne Brademann: „Wir nennen das Verhaltenstraining auch Gefühlstraining oder Körperwahrnehmungstraining. Unsere Mitglieder sollen sich auf ihren Körper konzentrieren und feststellen, welche Gefühle sie in welchen Situationen haben bzw. in ihnen ausgelöst werden.“ Ergänzend zum Theorieteil und dem Verhaltenstraining werden im Feel Good Kochkurse und ein individuell auf jeden einzelnen Teilnehmer zugeschnittenes Bewegungsprogramm angeboten. Die Teilnehmer für das Ernährungsprogramm werden zu 80 % durch Ärzte empfohlen. Diese erhalten nach Abschluss des Kurses über jeden einzelnen der teilnehmenden Patienten einen schriftlich ausgearbeiteten Bericht. Für diejenigen Teilnehmer, die mit dem Kurs keinen Erfolg haben, wird ein Einzeltraining angeboten. Die Erfolgsquote liegt bei 80 % Nach der achtwöchigen Startphase können die Teilnehmer zwischen einem Nachtreffen in der Gruppe oder Einzelterminen mit einem persönlichen Betreuer wählen. Die Nachtreffen finden einmal wöchentlich statt, das Einzeltraining einmal im Monat. Sowohl beim Nachtreffen als auch beim Personal Training geht es nicht mehr um Wissensvermittlung, da dieses bei jedem Teilnehmer durch das 8-Wochentraining bereits vorhanden ist, sondern

Die Erfolgsquote des Feel Good Konzepts liegt bei 80%


Vorbereitungstraining auf das Magenband Im Feel Good Gesundheitszentrum werden zudem Präventionskurse nach § 20 SGB V durchgeführt. Diese umfassen den Ernährungsteil mit den Theorieseminaren, ohne Verhaltenstraining und Körperwahrnehmung und ohne Bewegungsprogramm. Nach acht Wochen können sich die Kursteilnehmer entscheiden, ob sie in das Intensiv-Programm wechseln möchten.

Erfolgreich Abnehmen durch Verhaltenstraining und Körperwahrnehmung

ausschließlich um die Fortsetzung des Verhaltenstrainings. Die überwiegende Mehrheit der Teilnehmer des Feel Good Ernährungsprogramms „Gesund & Schlank“ haben ihr zu Anfang gestecktes Ziel nach ca. vier Monaten erreicht. Die Erfolgsquote eines dauerhaft reduzierten Gewichts liegt bei etwa 80 %, wobei diese Quote von anfangs 40, über 60 und jetzt aktuell 80 % im Laufe der Jahre gesteigert wurde. Die Steigerung ist dabei eindeutig dem Verhaltenstraining und der Körperwahrnehmung zuzuschreiben, das den wichtigsten Faktor des Programms darstellt. Ein weiterer daraus resultierender Erfolg ist die deutliche Senkung der Fluktuationsrate um 10 %. Yvonne Brademann: „Während der Körperwahrnehmung wird ein positiver Einfluss auf das gesamte Leben des Teilnehmers übertragen. Jeder Mensch hat Probleme und manche kompensieren diese mit der Ernährung. Wir versuchen das Problem zu finden und zu lösen. Gelingt dies, erreichen wir auch eine Nachhaltigkeit in der Gewichtsreduzierung. Probleme müssen von Anfang an aufgearbeitet werden, um eine Rückfälligkeit zu verhindern. Wird ausschließlich eine Ernährungsberatung angeboten, ohne sich mit dem Menschen an sich auseinanderzusetzen, bleibt der Grund für die Gewichtsprobleme verborgen. Übergewicht ist in den allermeisten Fällen ein psychologisches Problem.“ Das Konzept ist inzwischen so ausgearbeitet, dass es auch von anderen Studios übernommen werden kann.

Ein weiteres Angebot des Gesundheitszentrums von Yvonne Brademann ist ein Vorbereitungstraining für eine Magenband-OP. Die Patienten benötigen für diese OP eine Grundausdauer, damit der Eingriff nicht zu gefährlich ist und absolvieren dafür ein Jahr lang im Feel Good ein speziell auf diese Klientel abgestimmtes Training zur Stärkung ihres Herzkreislaufsystems. Qualifikation der Mitarbeiter Zur Betreuung der Mitglieder mit Übergewicht, Rückenbeschwerden und für Reha-Patienten sind alle Mitarbeiter im Feel Good Gesundheitszentrum mit der Zusatzausbildung in der Medizinischen Trainingstherapie (MTT) und als Reha-Trainer qualifiziert. Yvonne Brademann: „Ich hatte festgestellt, dass die üblichen Trainerausbildungen gerade bei Mitgliedern mit gesundheitlichen Einschränkungen nicht ausreichen, weshalb ich einen Physiotherapeuten einstellte. Aber hier fehlt häufig das Wissen für den Gerätebereich. Daher haben wir uns für die MTT-Ausbildung entschieden.“ Zur Person: Die Dipl. Ökotrophologin Yvonne Brademann hat Er nährungswissenschaften studiert und ist seit 2005 Geschäftsführerin des Feel Good Gesundheitszentrums, sie besitzt verschiedene Lizenzen der BSA-Akademie sowohl im Kurs- als auch im Trainingsbereich und hat die Zusatzqualifikation zur Medizinische Trainingstherapie und zur Reha-Trainerin. Anita Knöller

xx


Zielgruppen

Mitglieder mit gesundheitlichen Einschränkungen Schwerpunkt Rücken Das Elithera Rückenkonzept Das Elithera Gesundheitszentrum wurde 1984 als eines der ersten Zentren, die Rehabilitation und Fitness inhaltlich unter einem Dach vereinte, gegründet mit heute 1.500 qm Fläche. 1999

wurde es als erstes RehaZentrum in Deutschland und Europa durch den TÜV auf sein Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001 zertifiziert. Aktuell besteht die Elithera Gruppe als Dachmarke

des Elithera Franchise Systems für qualitätsorientierte Therapiezentren an 20 Standorten in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein, Bayern und Baden-Württemberg.

Das RFZ-Rückenkonzept Ursprünglich hatte das Studio „Powerplay“ 1.000 Mitglieder, als es vor zehn Jahren vermietet wurde. Nachdem die Mitgliederzahl gegen Null sank,

30

wurde es von Horst Spieß, dem vorherigen Betreiber, erneut übernommen. Seit nunmehr vier Jahren führt er das Studio in Schwaig mit einer Fläche

von 1.100 qm als Rücken Fitness Zentrum. Die wieder erlangten 1.150 Mitglieder werden von 19 Mitarbeitern individuell betreut.


Teil der Trainingsfläche im rehamed in Hameln

■ Das Elithera Rückenkonzept Das ambulante Rehabilitationszentrum in Hameln, das 60 Vollzeit-Mitarbeiter beschäftigt, besitzt die Zulassung aller gesetzlichen Krankenversicherungen und der Deutschen Rentenversicherung. Es bietet orthopädisch-muskuläre Reha mit einem sehr breitgefächerten Portfolio in der Therapie und zusätzlich Funktionstraining als Vereinstraining. Der angegliederte Medical Fitness-Club mit 800 Mitgliedern ist auf medizinisch orientierte Dienstleistungen mit Kursen wie Pilates oder Yoga als auch Medizinischer Trainingstherapie spezialisiert und somit auf Personen ausgerichtet, die mit gesundheitlichen Einschränkungen der Zielgruppe entsprechen. Individualisierbares Standardkonzept Die grundsätzliche Idee hinter dem Elithera Rückentraining ist, ein Konzept umzusetzen, das auf Rückenpatienten ausgelegt ist, die keine behandlungsbedürftigen Erkrankungen, jedoch immer wieder Rückenschmerzen-Episoden haben. Das Präventionsprogramm wird nach § 20 SGB V über die Krankenkassen finanziert bzw. bezuschusst und richtet sich nach dem Curriculum der Konföderation der deutschen Rückenschulen. An erster Stelle steht ein Eingangs-Check. Mittels eines Eingangsfragebogens wird im Wesentlichen die individuelle Belastbarkeit eruiert und welche gesundheitlichen Einschränkungen bzw.

sportlichen Vorerfahrungen vorhanden sind. Zudem wird erfragt, welcher Beruf ausgeübt wird und wie der Alltag gestaltet ist. Die Bögen werden ausgewertet und den Teilnehmern die Möglichkeit eingeräumt, persönlich mit dem Kursleiter ein Gespräch über das Ergebnis zu führen. Das Feedback ist ein wichtiger Bestandteil des Konzepts, da auf dieser Basis die Kurse individuell auf die einzelnen Gruppen angepasst und einige der genannten Alltagsvarianten integriert werden können. Obwohl es sich um ein Standardkonzept handelt, werden anhand der Eingangsbögen bei jedem einzelnen Kurs die Schwerpunkte neu definiert.

Die Kursdauer beträgt acht Wochen, wobei sich die Teilnehmer in dieser Zeit einmal die Woche für 75 - 90 Minuten treffen. Inhaltlich findet ein Gruppentraining mit Gymnastik statt sowie verschiedene Einheiten im gerätegestützten Training für die großen Muskelgruppen. Der Hauptschwerpunkt liegt jedoch darin, das Thema Rückengesundheit in der Diskussion mit den Teilnehmern zu erarbeiten. Es werden hier Beispiele aus dem Alltag behandelt, Anlaufprobleme erörtert und verschiedene Beweglichkeitsübungen vorgestellt. In diesem Schulungsprogramm lernen die Teilnehmer falsche Bewegungen im Alltag zu vermeiden. Die zielorientierte Ausrichtung ist ein wichtiger Bestandteil dieses Rückenprogramms, um eine Spezifizierung zu erhalten, flexibel auf die Gruppenmitglieder eingehen zu können und um sich von einem starren Standardprogramm wegzubewegen. Im Mittelpunkt steht die Aufklärung des Rückenpatienten Die gesundheitliche Aufklärung des Patienten mit chronifizierten Rückenschmerzen sollte deutlich in den Vordergrund treten. Es reicht nicht aus, dem Versicherten zu sagen, er möchte bitte trainieren, er muss auch erfahren, wie sich Schmerz verhält, wie die Lösungsstrategien aussehen und wie er aktiv etwas dagegen tun kann. Der Schulungsteil ist eine wichtige Komponente, um dem Patienten die Dringlichkeit der Problematik darzustellen, die nicht immer nur mit Training zu begründen ist. Menschen mit chronifizier-

Gruppengymnastik mit Patienten des rehamed

31


Zielgruppen

Cybex Trazer Trainingsgerät im rehamed

ten Rückenschmerzen haben nicht selten eine lange Odyssee hinter sich. Deshalb ist es wichtig, den Kursteilnehmern Alternativen aufzuzeigen mit einer längerfristigen Wahrnehmung. Dazu hat man im Elithera Gesundheitszentrum einen Zeitstrahl erarbeitet, mit dem man dem Patienten seinen momentanen Stand und die weiterführenden Therapien erklären kann. Gorden Erdmann, fachlicher Leiter des Elithera Zentrums rehamed Hameln: "Das ist der Schlüssel, um die Teilnehmer zu erreichen. Sicherlich wird es nicht bei jedem gelingen, aber entscheidend ist, wie man die Patienten aufklärt." Andererseits ist auch klar, dass mit acht Einheiten chronische Rückenprobleme nicht zu lösen sind, sondern allenfalls eine Verbesserung eintritt. Das Ziel dieses Präventionskurses ist daher in erster Linie, die Teilnehmer in Bewegung zu bringen, sie zu motivieren weiterzumachen, so dass der Präventionskurs als Einstieg gesehen werden kann. Zur Bewusstmachung einer Verbesserung der Situation durch das Rückentraining und damit der Kursleiter auch weiß, was er bewirken konnte, erhalten die Teilnehmer am Ende des Kurses einen Feedbackbogen, mit dem sie den Kurs bewerten und auch mitteilen können, wie sie sich den weiteren Ablauf vorstellen. Die nochmalige Auseinandersetzung mit dem Training durch das Ausfüllen des Bogens, hilft dem Teilnehmer bei der Entscheidungsfindung einer späteren Therapie bzw. eines medizinischen Fitnesstrainings. 32

Interne Steuerungsmechanismen Dazu gibt es von Elithera interne Steuerungsmechanismen, z.B. durch eine Patientenberaterin, die den Teilnehmern das gesamte Angebot des Hauses vorstellt und den einzelnen Bereichen zuweisen kann. Auch die Therapeuten erläutern den Kursteilnehmern die weiterführenden Maßnahmen sowohl mit einem therapeutischen Ansatz als auch das medizinische Fitnesstraining. Martin Prüfer, Trainingsleiter bei Elithera: "Im Schnitt entscheiden sich ca. 50 % der Teilnehmer für das Weitermachen." Beworben wird das Präventionsprogramm zum einen über die 500 Patienten, die sich pro Tag im Elithera Zentrum Hameln aufhalten, zum anderen über das Internet und die Akquise der Krankenkassen, die eine Anbieterliste an ihre Mitglieder weitergeben. Zudem werden regelmäßig Wurfblätter und Newsletter,

die alle drei Monate erscheinen, an 30.000 Haushalte in Hameln verteilt, über die unter anderem das Rückentrainingskonzept intensiv beworben wird. In den Sommermonaten finden durchschnittlich ein bis zwei Kurse pro Woche mit ca. 10 Teilnehmern je Kurs statt, in den Wintermonaten sind es entsprechend mehr. In die Präventionskurse sind drei Mitarbeiter involviert, die als Sport- und Gymnastiklehrer, als Physiotherapeut und als Diplom-Sportwissenschaftler zusätzlich als Rückenschullehrer qualifiziert sind. Zudem finden regelmäßig interne Schulungen für die Mitarbeiter im Rahmen der hauseigenen Akademie statt. Hier wird speziell auf das Elithera Rückentrainingsprogramm eingegangen, das gesamte Konzept und die einzelnen Übungen vorgestellt. Wer andere bewegen will, muss sich auch selbst bewegen. Die Förderung der Gesundheit der Mitarbeiter im Rahmen eines eigenen betrieblichen Gesundheitsmanagements gehört daher auch zum Selbstverständnis des Elithera Gesundheitszentrums. Zu den Personen: Gorden Erdmann: leitender Physiotherapeut, fachliche Leitung des Elithera Zentrums rehamed Hameln; Krankengymnastik, PNF, besonders qualifizierter Reha-Therapeut, Manual- und Sportphysiotherapeut, Schwerpunkt: Orthopädie und Chirurgie. Martin Prüfer: Dipl.-Sportwissenschaftler mit Schwerpunkt Reha und Prävention und leitende Funktion im Training des Gesundheitszentrums Elithera.

Der Elithera Partner rehamed in Hameln


xx


Zielgruppen

Auch der Milon-Zirkel wird im RFZ zum Rückentraining genutzt.

■ Das RFZ-Rückenkonzept Im Rahmen seiner Heilpraktikerausbildung erkannte Horst Spieß, worin die Probleme der Klienten liegen. Zudem machen ihm „Knochen“ nach seiner eigenen Aussage am meisten Spaß. Somit war vor vier Jahren die Idee eines Rücken-Fitness-Zentrums geboren. Für die Namensgebung war entscheidend, dass er bereits die Aussage enthält, dass in diesem Studio mit viel Hintergrundwissen gearbeitet wird. Horst Spieß: „Wir bieten in unserer Anlage ein ausgeklügeltes Rückenkonzept an mit einem Eingangsbogen, den wir in den 25 Jahren, die wir jetzt am Markt sind, immer wieder verfeinert und erweitert haben. Wir benötigen ca. 1,5 Stunden pro Neukunde für die Anamnese. Der Eingangs-Check kostet 149 Euro und wird individuell nach Bedarf angeboten. Wir nehmen beispielsweise keinen Kunden mit Bandscheibenvorfall als Mitglied auf, der diesen Eingangs-Check nicht durchführt.“ Die für die Tests notwendigen Geräte kommen von der Firma Schnell. 1:1 Training für Mitglieder mit Rückenbeschwerden Anschließend startet jedes Neumitglied mit einem Betreuungssystem, das auf ihn persönlich zugeschnitten ist. Mitglieder mit Rückenbeschwerden erhalten ein spezielles Trainingsprogramm, das durch einen Physiotherapeuten durchgeführt wird. Die auf den individuellen Bedarf des Mitglieds ausgewählten Übungen erfolgen in einem 1:1 Training. Dazu stehen zwei Therapieräume zur Verfügung. Ende des Jahres wird zudem eine kassengesetzlich zugelassene Physiotherapie im Studio integriert, die nach Umbaumaß34

nahmen auf einer Fläche von 130 qm angeboten wird. Derzeit können die Leistungen nur Privatzahler in Anspruch nehmen. Parallel zum Training in den Therapieräumen absolviert das Mitglied Übungen an den Geräten nach einem Trainingsplan, der in der Regel 3-5 mal erläutert wird, da es sich um relativ komplexe Übungen handelt bzw. die genaue Ausführung für den Erfolg entscheidend ist. Das Training findet an Seilzügen und an drei verschiedenen Zirkeln statt und zwar von Milon, Human Sport und Dr. Wolff. Der Human Sport Zirkel ist ein Kabelzugtraining, mit dem sportartspezifisches Training oder Koordinationstraining absolviert werden kann. Dieser Zirkel hat den Vorteil, dass viele verschiedene Übungen möglich sind. Stets nach dem Prinzip: vom Einfachen zum Schweren und vom Schweren zum Komplexen. Horst Spieß: „Wir haben derzeit ca. 1.400 verschiedene Übungen für das Rückentraining gespeichert, davon werden für Mitglieder mit Rückenbeschwerden 10-15 passende Übungen individuell auf seine Bedürfnisse zugeschnitten und in seinen Trainingsplan integriert. Wir bieten kein Standardprogramm an, das heißt der Rücken-Kunde kommt zum Training, wie es ihm zeitlich passt. Wir geben ihm aber eine Richtlinie an die Hand, wie häufig er pro Woche trainieren sollte, um Erfolg zu haben.“ Auch während der Trainingszeit auf der Gerätefläche wird der Kunde durch den Physiotherapeuten betreut. Zusätzlich kann jedes Mitglied das umfangreiche Angebot an Rücken-Fitness im Kursbereich in Anspruch nehmen. Ganz neu wird das Ganzkörpertraining Drums Alive angeboten, denn gerade für Mitglieder mit

gesundheitlichen Einschränkungen sollte der Spaß am Training nicht zu kurz kommen. Qualifikation der Mitarbeiter Der erste Re-Test für Mitglieder mit Rückenbeschwerden erfolgt nach 22 Trainingseinheiten. Zudem werden bei diesem Termin die nächsten Schritte mit dem Betroffenen erörtert. Durch das Betreuungssystem sind die regelmäßigen Re-Checks fester Bestandteil im Training. Dabei werden nur noch solche Tests durchgeführt, die für das Mitglied von Belang sind. In das Rückentrainingskonzept sind fünf Mitarbeiter involviert. Jeder dieser Mitarbeiter besitzt eine zusätzliche Ausbildung für den Bereich Rücken, z.B. die Qualifikation zum Präventionstrainer, zum Reha-Trainer oder einem sportartenspezifischen Training als C-, B-, oder A-Trainer des Bayerischen Landessportverbands. Kooperation mit der Techniker Krankenkasse Ein weiteres Angebot für Rückenpatienten ist der Kurs „Rücken basic & plus“ in Kooperation mit der Techniker Krankenkasse. Der Physiotherapeut des Rücken Fitness Zentrums in Schwaig hat dafür eine spezielle Ausbildung bei der TK absolviert. Mit dieser Qualifikation dürfen die beiden Kurse „Fitness basic & special“ und der bereits genannte Rückenkurs angeboten werden. Das Programm beinhaltet zehn Einheiten mit jeweils 1,5 Stunden und wird durch die Teilnehmer gesondert bezahlt. Auch für Mitglieder anderer gesetzlicher Krankenkassen ist eine Teilnahme möglich. Nach Kursende können sich die Kassenpatienten bis zu 80 % der Kosten zurückerstatten lassen. Der Beitrag liegt derzeit bei 75


vor Ort in den Betrieben an 1-2 Tagen stattfinden und von den Firmen bezahlt werden. Sind die Entfernungen relativ weit, ist das Projekt damit abgeschlossen. Bei Firmen in der Umgebung von Schwaig ist das Ziel, die Mitarbeiter für eine Mitgliedschaft im Rücken Fitness Zentrum zu motivieren.

Euro, für TK-Mitglieder bei 15 Euro. Dieses Angebot wird seitens der TK und über Flyeraktionen beworben, so dass immer ausreichend externe Teilnehmer mitmachen. Horst Spieß: „Wir arbeiten sehr stark mit der TK zusammen, beispielsweise auch im Bereich Firmenfitness. Hier gehen wir in die Betriebe und führen Messungen, Muskelfunktionstests oder Schulungen mit den Mitarbeitern durch. Wir erstellen Arbeitsplatzanalysen, erläutern richtiges Sitzen am Schreibtisch oder zeigen auf, wie Hebebewegungen korrekt ausgeführt werden. Der Kontakt zu den Unternehmen wird dabei durch die TK hergestellt.“ In der Regel handelt es sich um Gesundheitstage, die

Teilweise beteiligt sich die Techniker Krankenkasse auch finanziell an den Werbematerialien. Horst Spieß: „Dazu unterbreiten wir der TK unsere Vorschläge und diese entscheidet, ob sie mit Logo auf den Werbemitteln präsent sein möchte.“ Zusätzlich zum Fitnessangebot wird im Rücken Fitness Zentrum in Schwaig Reha-Sport der Fachrichtung Orthopädie und Neurologie nach KV 56 angeboten, der von Ärzten verordnet und von den Kassen bezahlt wird. Horst Spieß: „Wichtig ist, ein Konzept, egal ob es gekauft oder selbst entwickelt wurde, konsequent durchzuziehen und permanent zu verfeinern. Dran bleiben, auch wenn es erste Misserfolge gibt. Aber nicht nur hoffen, „es wird schon“, sondern an den Erfolg glauben. Zudem müssen alle Mitarbeiter dahinterstehen und an einem Strang ziehen.“ Anita Knöller


Zielgruppen

Das SoulPlus setzt bewusst auf 1:1-Training Emilio Michelon: „Wir wollen weg vom elitären Touch des Personal Trainings“ Mit Personal Training wird insbesondere ein 1:1Training mit Führungskräften, Selbstständigen oder Prominenten im Freien oder zuhause beim Kunden in Verbindung gebracht. Also für Menschen, die nur wenig Zeit haben und deren begrenzte Zeitfenster auch nicht unbedingt in den regulären Studiobetrieb passen. Personen, die zudem Wert 38

auf ein exklusives privates Training legen. Nicht so beim SoulPlus in München. Hier möchte der Geschäftsleiter Emilio Michelon andere Wege gehen und jedem Mitglied im Rahmen seines Studiobeitrags Personal Training ermöglichen. Das SoulPlus in München ist kein klassisches Fitness-Studio. Auf einer Fläche von 1.100 qm trainieren gerade mal 550 Mitglieder, also nicht wie in der Stu-

diolandschaft üblich 1,5-2 Personen pro qm. Der hohe Flächenbedarf in Relation zur Mitgliederzahl entsteht unter anderem durch die fünf separaten und voll ausgestatteten Personal-Trainingsräume, in denen mit den Mitgliedern ausschließlich 1:1 trainiert wird. Dass sich dieser hohe Aufwand lohnt, spiegelt sich in der absolut traumhaften Fluktuationsrate von 2 % wider. Weder klassisches Fitness-Studio, noch klassisches Personal Training Seit Mai 2010 bietet das SoulPlus, zentral am Candidplatz direkt an der U1Haltestelle gelegen, den Münchnern ein ganzheitliches Betreuungskonzept. Es ist kein klassisches Fitness-Studio, aber auch kein reines Studio für Perso-


nal Training, sondern eine Kombination aus beidem. Jedes Mitglied kann hier exklusiv privat in völlig abgetrennten und voll ausgestatteten Räumen trainieren, die vorgebucht werden. Oder zusammen mit den anderen gemeinsam auf der Gerätefläche bzw. im Kursraum. Die Mitgliederstruktur im SoulPlus ist breit gefächert, vom Studenten über die Hausfrau bis zur Führungskraft. Also eher nicht typisch wie bei einem Personal Trainer mit Schwerpunkt auf Geschäftsleute. Ausgenommen hiervon ist die Altersstruktur mit 20 bis 49 Jahren. Emilio Michelon: „Wir haben zwar viele Führungskräfte, aber auch alle anderen Mitglieder bevorzugen das Personal Training. Das wird dadurch deutlich, dass die überwiegende Mehrheit unserer Mitglieder eine GoldMitgliedschaft abschließt. Wir möchten vom bestehenden Image loskommen, dass Personal Training elitär ist, wie es insbesondere in den Medien dargestellt wird: Jeder Star bzw. jedes Sternchen trainiert mit einem Personal Trainer. Unser Ziel ist es, Personal Training jedem zugänglich zu machen. Wir arbeiten auch im Bereich Firmen-Fitness, d.h. ein Trainer von uns geht in den Betrieb, um mit den Mitarbeitern am Arbeitsplatz zu trainieren, sowohl 1:1, als auch in der Gruppe, sofern der Betrieb oder die Mitarbeiter das haben wollen. Zuletzt waren wir in einem großen Konzern und haben mit dem Betriebsrat und den Führungskräften in zwei Kleingruppen mit jeweils fünf Leuten trainiert. Natürlich bieten wir den Unternehmen auch an, dass ihre Mitarbeiter zu uns ins Studio kommen können.“

Mehrheit der Mitglieder entscheidet sich für eine Goldkarte. Zusätzlich gibt es auch reine EMS-Mitgliedschaften. Die Grundlaufzeit liegt zwischen einem und 24 Monaten. Die Mitglieder zahlen für Bronze einen Mitgliedsbeitrag in Höhe ab 49,90 €, für Silber 79,90 € und für Gold 99,90 € pro Monat jeweils bei einem 2-Jahresvertrag. Im Vergleich dazu liegen die Preise eines Personal Trainers in München bei 70 € aufwärts pro Stunde. Die umfangreichen Checks sind bei allen Mitgliedschaften im Beitrag enthalten. Bei der Ist-Analyse (Anamnese) und Zieledefinition wird ein Herz-Kreislauf-Test nach PWC (Physical Work Capacity-Test) und ein Kraft-, Koordinations- und Geschicklichkeitstest durchgeführt. Bei den Tests sollen insbesondere auch gesundheitliche Einschränkungen festgestellt werden, um das Training entsprechend anzupassen. Ab August gibt es zusätzlich die InBody Bioelektrische Impedanzanalyse als Stoffwechselanalyse. Der umfangreiche Eingangstest dauert ca. 1 Stunde und wird alle drei Monate als ReCheck wiederholt. Die erste Trainingsplanumstellung erfolgt nach 6-8 Wochen, im Zuge dessen wird nochmals ein kleiner Re-Check durchgeführt, um festzustellen, welche Werte sich verändert haben. Eine weitere Leistung ist die Ernährungsberatung mit einer Ernährungsplanerstellung und Kochanleitungen, die immer auf das einzelne Mitglied individuell zugeschnitten sind.

Zur Person: Emilio Michelon ist ausgebildeter Orthopädie-Mechaniker, hat unter anderem in der Sportphysiotherapie gearbeitet und absolvierte in der American Sports Academy die Lehrgänge zum Personal Trainer und Fitness-Coach. Zusätzlich lässt er sich gerade zum Ernährungsund Diät-Therapeuten ausbilden. EMS-Training und Ernährungsberatung Neben Personal-Training liegt der zweite Schwerpunkt im SoulPlus beim EMSTraining. Emilio Michelon: „Die Älteste, mit der wir trainieren, ist jetzt 92 Jahre alt, die Jüngste 16. Für das EMS-Training gibt es keine spezielle Zielgruppe, das ist für jeden geeignet. Wir binden das Elektromuskelstimulationstraining beim Personal Training mit ein und führen z.B. gleichzeitig ein TRX-Training durch. Hier gibt es auch wiederum keine Grenzen. Jeder so wie er kann und wie er mag. Wichtig ist, das Training zu kombinieren, denn allein 20 Minuten EMS-Training einmal in der Woche ist, sportwissenschaftlich gesehen, nicht ausreichend. Wir trainieren sowohl Kraft als auch Ausdauer und Mitgliedern mit gesundheitlichen Einschränkungen bieten wir zusätzlich Reha-therapeutisches Training an, natürlich auch im 1:1 Training.“

Im SoulPlus wird auf eine rundum persönliche Betreuung großen Wert gelegt.

Die Mitgliedschaftsmodelle Die Mitgliedschaften unterteilen sich in Bronze-, Silber- und Gold-Karten, wobei die Bronze-Karte mit einer klassischen Studiomitgliedschaft gleichzusetzen ist, da sie kein Personal und kein EMSTraining beinhaltet, jedoch die Ist-Analyse, die regelmäßigen GesundheitsChecks und die Ernährungsberatung. Bei der Silber-Karte ist zusätzlich das Personal- und EMS-Training inklusive und die Goldkarte unterscheidet sich dadurch, dass vier Einheiten inbegriffen sind. Die Bronze-Mitgliedschaft wird insbesondere von Frauen in Anspruch genommen, die vorwiegend den Kursbereich nutzen. Die überwiegende 39


Zielgruppen che. Für mich bedeutet dies Nachhaltigkeit. Qualität steht über Quantität, denn Masse ist nicht Klasse. Deshalb liegt unsere Fluktuationsquote bei 2 %. Davon träumt jedes andere Studio.“ Betreut werden die Mitglieder durch qualifizierte Mitarbeiter. Zwei davon haben ein Duales Studium zum Ernährungsberater und im Gesundheitstraining absolviert, die anderen besitzen einen Abschluss als Sportwissenschaftler oder Personal Trainer. Emilio Michelon: „Zusätzlich zur Qualifikation kommt es für mich entscheidend darauf an, wie der Mitarbeiter mit Menschen umgeht, denn unser Schwerpunkt liegt beim Menschen. Ich benötige sowohl Professionalität als auch Personalität im Studio.“

Alle Räume für das Privat-Training sind voll ausgestattet

Die Ernährungsberatung ist ebenfalls im Beitrag inbegriffen, so dass jedes Mitglied darauf Anspruch hat, wobei sie von ca. 60 % der Mitglieder genutzt wird. Egal, ob es um Gewichtsreduktion, Gewichtszunahme oder um den Säure-Basen-Haushalt geht, diese Beratungsleistung findet grundsätzlich individuell in Einzelgesprächen statt, um die Nachhaltigkeit zu gewährleisten. Ein zusätzliches Angebot im SoulPlus sind Präventionskurse und Reha-Training, wobei letzteres durch eine Kooperation entweder in der gegenüberliegenden Physiotherapiepraxis durchgeführt wird oder die Physiotherapeuten kommen ins SoulPlus und praktizieren in dessen Räumlichkeiten. Somit ist alles In-house. Vorteile eines Studios für Personal Training Für Personal Trainer liegen die Vorteile eines eigenen Studios klar auf der Hand. Zum einen müssen keine Tages-

karten mehr in anderen Studios gebucht werden, zum anderen ist alles immer unter einem Dach. Man kennt die Räumlichkeiten, hat für seine Kunden Duschmöglichkeiten und das gesamte Equipment, das ein Personal Trainer benötigt, ist vorhanden. Emilio Michelon: „Wir bieten auch klassisches Personal Training an, das heißt wir gehen mit unseren Mitgliedern raus. Ich nehme da meinen TRX mit und mache Laufschulung eins zu eins. Ich habe gleich vor unserer Haustür einen Ausdauerzirkel und bin beim Training somit nicht unbedingt an das Studio gebunden. Zu einem Mehrpreis gehen wir auch zum Kunden nach Hause. Wenn die Nachfrage da ist, holen wir auch Kunden von zu Hause ab. Sobald eine gewisse Mitgliederzahl erreicht ist, reduzieren wir die Karten und schöpfen nicht die vorhandene Fläche voll aus. Bei uns trainieren auch außerhalb des Personal Trainings maximal 4-7 Mitglieder gleichzeitig auf der Trainingsflä-

Ab der Silberkarte ist ein 1:1 Training inklusive

40

Standortwahl Das SoulPlus hat fünf Mitbewerber in unmittelbarer Nähe mit einer Entfernung von 500 bis 1.500 m Luftlinie, die alle bereits etabliert waren. Emilio Michelon: „Unser Studio war ohne Frage ein extrem hohes Wagnis, aber wir haben uns konzeptionell durchgesetzt. Gesundes Wachstum ist meiner Ansicht nach das Beste, was einem Studio widerfahren kann.“ Entscheidend für die Standortwahl war die gute Verkehrsanbindung im sogenannten Achsenbereich des Candidplatzes mit der U-Bahn und Bushaltestellen direkt vor der Haustür, Straßenbahn in der Nähe und ca. 300.000 Fahrzeuge, die pro Tag am Studio vorbeifahren. Zudem gibt es eine Tiefgarage. Emilio Michelon: „Wir haben alles, was mit der 5-km-Klientelrate zu tun hat. Vor uns waren bereits zwei andere Studios in den Räumlichkeiten, die es nicht geschafft haben. Inzwischen haben wir umgebaut und das 5. Stockwerk hinzugenommen. Das 4. OG ist nun komplett einem Studiokonzept angepasst. Die Räumlichkeiten sind durch die Erweiterung größer, offener und freundlicher gestaltet mit einem abgetrennten Cardiobereich, einer funktionellen Trainingsfläche, einem Freihantelbereich und dem Kraftgerätebereich. Zudem haben wir eine kleine Lounge, eine neu gestaltete Sauna und neue Umkleideräume mit Sanitäranlagen. Im 5. OG sind nun die Personal-Trainingsräume, das EMS-Training, ein Raum für Kinesis und ein neuer großer Kursraum untergebracht.“Anita Knöller


Noch nie war Fremdgehen so billig!

Sommeraktion: LifeFitness Laufband 95TI Silver Line (Classic Series) für nur 2.499 EUR*

Leasing:

36 Monate Laufzeit · 81,- €* p. M. 10% Restwert

Mauerstraße 1 D-14469 Potsdam

Fon +49 (0)331-70447288 Fax +49 (0)331-70447299

design | www.rozanka.de

Weitere Geräte auf Anfrage!

Mietkauf: 36 Monate Laufzeit · 87,- €* p. M. Anzahlung in Höhe der MwSt.

E-Mail info@globe-iq.com Web www.globe-iq.com

*Alle Preise zzgl. Lieferkosten und/oder Montagekosten und zzgl. 19% MwSt. Viele attraktive Finanzierungsmodelle möglich. Bonität vorausgesetzt. Vorort Montage / Installation / Erstinbetriebnahme nach Absprache möglich. Preisänderungen oder Irrtümer vorbehalten.

xx


Zielgruppen

Fitnesstraining für muslimische Frauen Das Hayat in Köln bietet nicht nur Fitness, sondern auch den Rückzug zum Gebet Eine für Deutschlands Fitnesslandschaft sicher noch etwas ungewöhnliche und dennoch zukunftsorientierte Zielgruppe wird von Emine Aydemir in ihrem Frauen-Studio Hayat in Köln betreut. Die meisten ihrer Mitglieder, konkret 70 %, sind Musliminnen. Die Idee, ein eigenes Studio für die Kernzielgruppe muslimischer Frauen zu eröffnen, entstand beim eigenen Training in einem Frauenstudio.

42

Auf 420 m² Fläche trainieren heute 400 Mitglieder, davon 70 % Musliminnen, die von sieben Mitarbeiterinnen betreut werden. Bei den Mitarbeiterinnen, die alle als Voraussetzung die Fitnesstrainer B-Lizenz absolviert haben, handelt es sich nicht ausschließlich um muslimische Frauen. Wie bei den Mitgliedern, gibt es auch hier deutsche Frauen, denn eine Vernetzung verschiedener Nationalitäten ist im Hayat ausdrücklich erwünscht. Die Idee dahinter Das Hayat, aus dem türkischen übersetzt bedeutet es das Leben, wurde 2007 von Emine Aydemir gegründet. Sie selbst war damals bereits seit 10 Jahren Geschäftsfrau, leitete erfolgreich ein Ladengeschäft und

trainierte in dieser Zeit in einem Frauenstudio, um sich fit zu halten. Zusammen mit Frauen ohne Kopftuch zu trainieren ist kein Problem. Aber auch ein reines Frauenstudio wird ab und zu von Männern betreten. Sei es der Postbote, ein Lieferant oder der Fensterputzer. Und das macht ein Training ohne Kopftuch für eine Muslimin zur Unmöglichkeit. Emine Aydemir hatte die Wahl: Entweder auf das Training zu verzichten, das Schwitzen im Sommer auf dem Laufband und die Blicke der anderen Frauen weiterhin in Kauf zu nehmen oder selbst ein Studio zu eröffnen, das von keinem Mann betreten werden darf. Sie machte also kurzerhand den Trainerschein, besucht bis heute Fortbil-


dungen zu Themen wie Marketing, Vertrieb, Kundenbindung und Kundengewinnung und schloss mit Eröffnung des Hayat eine Marktlücke. Emine Aydemir: „Die Banken standen der Idee sehr offen gegenüber, haben das Konzept als gut empfunden und mir einen Kredit gewährt.“ Die Suche nach einem geeigneten Objekt verlief ebenfalls erfolgreich. Das Gebäude liegt zentral im Kölner Stadtteil Bickendorf mit einem KiK Textilmarkt im Erdgeschoss, ist auch nachts gut beleuchtet, die Parkplätze befinden sich direkt vor der Tür, so dass sich auch im Winter aufgrund der längeren Öffnungszeiten keine der Frauen wegen des Nachhausewegs Sorgen machen muss und es werden dennoch keine Nachbarn durch die laute Musik gestört. Der Vermieter war von ihrer Idee so begeistert, dass er aus eigener Kasse die Renovierungskosten übernommen hat. Emine Aydemir: „Meines Wissens nach ist es das erste und einzige Studio in Deutschland, in dem Musliminnen ohne Kopftuch trainieren können, da es kein Mann betreten darf. Es haben sich zwar viele Interessenten gemeldet, die sich für das Konzept und die Idee dahinter interessierten, aber bis heute fehlt es an der Umsetzung.“ Kein Zutritt für Männer Damit gewährleistet ist, dass die Frauen im Hayat völlig unter sich bleiben, befindet sich im Eingangsbereich eine

Männerklingel. Emine Aydemir: „Wir haben im Eingang stehen, dass Männer das Studio nicht betreten dürfen, sondern klingeln müssen, wenn es beispielsweise Anlieferungen gibt. Wir kommen dann nach draußen. Das wird von allen eingehalten und akzeptiert, obwohl die Tür nicht verschlossen ist. Für unsere Mitglieder ist das äußerst wichtig, denn eine Muslimin darf nur von ihrem Ehemann, ihrem Vater, ihren Brüdern und ihren Onkeln ohne Kopftuch gesehen werden.“ Trainiert wird im Hayat, wie in jedem klassischen Fitness-Studio, an Cardio- und Kraftgeräten und dennoch gibt es weitere Besonderheiten. Der Gebetsteppich zeigt nach Mekka Die Sauna darf nur mit einem dünnen Baumwolltuch, einem sogenannten Peschtamel, betreten werden, denn auch unter muslimischen Frauen bestehen besondere Regeln. Deshalb gibt es im Hayat auch keine Sammelduschen, sondern Einzelkabinen zum Duschen und auch zum Umziehen getrennte Kabinen, so dass die Privatsphäre jeder Frau gewahrt bleibt. Das kommt auch den deutschen Frauen im Hayat entgegen, die vorwiegend aufgrund ihrer Figurprobleme zum Training kommen und hier in einem geschützten Bereich trainieren können. Emine Aydemir: „Sowohl in den gemischten Studios als auch in Frauenstudios wird häufig einem Körperkult ge-

Multifunktionale Einsatzgebiete des FUNWALKERS  als Club im Club–System im vorhandenen Studio  als präventiver Herz-Kreislauf-Kurs  als Abnehmkurs  zur Erweiterung und als Zwischenstationen beim Gerätezirkel  zur Aufstockung Ihres Ausdauerparks  als kostengünstige, platzsparende Ausstattung des Ausdauerparks  als Kombination zu anderen im Studio vorhandenen Trainingsbereichen  in Physio-Praxen für Körperbalance und Herz-Kreislauf-Training  PERFEKT im Frauenstudio FÜR EXISTENZGRÜNDER: und „etwas mehr“ auf 80 qm bei minimalem Investitions-Volumen.

Emine Aydemir bei der Einweisung auf der Trainingsfläche

stromlos, energiesparend, umweltbewusst

Funwalker  Feuerweg 22  90518 Altdorf Hotline: 0 91 87 . 9 09 40  Fax 0 91 87 . 90 94 29 Email: step@Funwalker.com  www.Funwalker.com

xx


Als Geschäftsfrau fällt Emine Aydemir

Zielgruppen

die tägliche Büroarbeit leicht

frönt. Jeder macht sich zurecht und möchte vor den anderen gut aussehen. Bei uns können die Frauen auch in Schlapperhosen und T-Shirts trainieren und sich ganz auf den Sport konzentrieren. Deshalb kommen auch nichtmuslimische Frauen zu uns ins Studio. Hier können sie sich ganz natürlich geben, ohne eine Fassade aufzubauen. Zudem möchten wir ein Netzwerk bilden, das die verschiedenen Nationen verbindet und uns international öffnen. Wir wollen nicht unter uns sein, sondern alle Frauen willkommen heißen.“ Ein weiterer Hinweis, dass das Hayat zusätzlich zum Training auch eine Begegnungsstätte ist, ist der Gebetsraum, in dem Teppiche ausliegen, die gen Mekka ausgerichtet sind. Hier können die muslimischen Frauen ihrem Glauben nachgehen. Die Verbindung einerseits von Religion, Kultur, sich zurückziehen zu können und andererseits sich sportlich zu betätigen, ist ein wichtiger Aspekt für den Abschluss der Mitgliedschaft. Den Gebetsbereich dürfen auch nichtmuslimische Frauen betreten. Ein weiterer Hinweis für die Öffnung gegenüber anderen Kulturen. Das Bewusstsein für ein gesünderes Leben wecken Sport zu treiben, sich körperlich anzustrengen und auf die Gesundheit zu achten, ist bei muslimischen Frauen noch nicht so verbreitet, wie in westlichen Kulturen. Emine Aydemir: „Mein Ziel war und ist es, das Bewusstsein für einen gesunden Lebensstil zu wecken und Musliminnen für mehr Bewegung zu begeistern. Für viele ist es noch Luxus, Sport treiben zu können. Sie sind so erzogen, für die Familie da zu sein und haben kaum Zeit für sich selbst. In der Regel trauen sich diese Frauen nicht, in deutschen Fitness-Studios zu trainieren. Mit Kopftuch fühlt man sich auch in Frauen-Studios als Außenseiterin. Hinzu kommen Verständigungsprobleme und kulturelle Unterschiede. Sprachprobleme sind immer noch häufig bei muslimischen Frauen anzutreffen. Wir helfen, diese Sprachhürden zu überwinden, in dem im Hayat Deutsch gesprochen wird. Das bietet vielen türkischen Mitgliedern die Gelegenheit ihr Deutsch zu verbessern. Bei uns können sie sich verständigen und sich über ihre gesundheitlichen Probleme aussprechen. Sie fühlen sich gut aufgeho44

ben, da sie mit ihren Sorgen zu uns kommen können und die Möglichkeit haben, etwas für sich selbst zu tun.“ Das erfordert eine intensive Betreuung der Mitglieder über das übliche Maß hinaus. Es reicht nicht aus, einen Trainingsplan zu erstellen und diesen zu erläutern. Die Trainerinnen im Hayat müssen mehr ins Detail gehen, nicht nur einmal den Trainingsplan erklären, sondern das Mitglied an die Hand nehmen, bis jede der Frauen richtig trainiert. Nicht immer kann ein Grundwissen vorausgesetzt werden und die Bewegungsabläufe sind vielen fremd. Das fängt bereits damit an, dass beispielsweise ein Neumitglied noch nie Fahrrad gefahren ist. Hinzu kommt, dass zwar nicht selten muslimische Frauen mit Übergewicht kämpfen, ihnen aber nicht bewusst ist, dass zum Abnehmen regelmäßige Bewegung und die richtige Ernährung notwendig sind. Die Einstellung zur Selbstverantwortung für die eigene Gesundheit fehlt häufig. Das anfängliche Interesse ist bei vielen vorhanden, jedoch mangelt es an Durchhaltevermögen. Emine Aydemir: „Seit der Eröffnung habe ich knapp 2.000 Verträge geschrieben bei gleichbleibender Mitgliederzahl.“ Dennoch befand sich das Hayat bereits im zweiten Betriebsjahr in der Gewinnzone. Neumitglieder durch Mund-zu-Mund-Propaganda Emine Aydemir: „Früher haben wir die klassischen Werbemittel wie Flyer und Anzeigen eingesetzt. Zusätzlich gab es einige Werbespots im türkischen Fernsehen. Seit zwei Jahren gewinnen wir neue Mitglieder fast ausschließlich über Empfehlungsmarketing, das wesentlich wirkungsvoller ist. Unsere Kundinnen erzählen weiter, welchen Erfolg

sie beim Abnehmen haben oder wie ihre Rückenprobleme gelöst wurden. Durch diese Begeisterung und durch den Umstand, dass auf den türkischen Kanälen viele Berühmtheiten Pilates und andere Sportarten propagieren, werden Interessentinnen angesteckt, zu uns zum Training zu kommen. Zudem machen wir Werbung mit Post-its, diesen kleinen Notizblöcken. Das ist derzeit in und kommt gut an. Wir arbeiten hier mit einigen Restaurants zusammen. Diese kleben die Post-its beispielsweise auf die Pizzapackungen oder auf Briefkästen.“ Außerdem werden mit Standflächen im Rahmen muslimischer Veranstaltungen das Studio und seine Leistungen vorgestellt und Frauen im Direktgespräch über die Vorteile regelmäßiger Bewegung informiert. Auch über Kooperationen mit Ärzten, die türkischen Frauen das Training im Hayat empfehlen, beispielsweise bei bestehenden Rückenproblemen, Übergewicht oder Diabetes, werden Mitgliedschaften abgeschlossen. Nicht zuletzt schreiben Redakteure gerne Beiträge über das Hayat und erweitern somit den Bekanntheitsgrad. Die überwiegende Mehrheit der Ehemänner befürwortet, dass ihre Frauen im Hayat trainieren und unterstützt sie dabei. Sie freuen sich, dass ihre Frauen Sport treiben, selbstbewusster werden, sind dankbar, dass sie Anschluss finden und andere Frauen kennen lernen, ihre Sprachkenntnisse verbessern und durch das Training gesünder leben. Teilweise werden die Mitgliedschaften direkt durch die Männer abgeschlossen, natürlich nicht im Studio selbst, sondern telefonisch. Anita Knöller


Ausgezeichnet fĂźr: Bestes Produkt des Jahres 2012

brainLightÂŽ relaxTower Shiatsu 3D Float

               brainLightÂŽ      "#"!"#  "   "  "# #!"!!# 

)+!'"+%  *(*'%-'#- ,*-)+&'(-",*-*')+)%$(&(,#,)#-)(+,&&(") Wir zeigen Ihnen, was mit den brainLight-Systemen möglich ist: Entspannung auf Knopfdruck! Innere Ruhe und Gelassenheit auch in stürmischen Zeiten. Aktivieren Sie Ihre mentalen Kräfte! Nutzen Sie Ihre Gedanken und Vorstellungskraft, um Ihre Ziele zu erreichen. Die brainLight-Systeme werden bei bekannten Unternehmen, wie SIEMENS, unilever, Deutsche Lufthansa, Datev, Europäische Zentralbank, etc. und im betrieblichen Gesundheitsmanagement eingesetzt. ,,*,+(,+-*')+)%$(-,'# ,)(--$*- --$* *(-)(+,&&,+(,*- *+- *$&'! +#,!"+%-)+ *')+!)%$(",

67      '  28 9:    ;

brainLight ÂŽ   ! "#  $%&&%   '( ) *+ ,-. $-#/ "+-&-  '0( ) *+ ,-. $-#/ "*-++& xx 1  ( 24  5  ( 5  5


RehaVitalisPlus e.V. informiert

Neue Standortpartner: Sportpark Nottuln Vital Werkstatt Vital

Nottuln Kirchhundem Lichtenstein

American Fitness

Kaiserslautern

Orangefit Golightly Energy

Berlin

Taifun Fitness

Straßfurt

Achtung! Änderung der Richtlinien: Neue Teilnahmebescheinigung

Vereinsleben

Laut der neuen Rahmenvereinbarung zwischen den Krankenkassen und den Behindertensportverbänden gibt es ab dem 01.07.12 eine neue Teilnahmebescheinigung, welche ausschließlich genutzt werden darf. Die alten dürfen ab sofort nicht mehr benutzt werden! Diese gilt allerdings nicht für alle Krankenkassen. Folgende Krankenkassen fordern die neue Teilnahmebescheinigung:

Wir suchen das originellste Foto! Sie, als Rehapartner des Reha Vitalis Plus e.V., sind diejenigen, die das Vereinsleben gestalten. Sie fördern die Gemeinschaft und die sozialen Kontakte. Das Vereinsleben kann in Form von Versammlungen, Feiern, einem gemeinsamen Essen, Ausflügen, einem netten Beisammensein mit anderen Rehasportlern vor oder nach dem Rehasportkurs gelebt werden. Es obliegt dem Standort, in welchem Ermessen das Vereinsleben angeboten wird. Schicken Sie uns Ihre schönsten Fotos zum „Vereinsleben“. Ob draußen im Grünen oder in der Halle, wir freuen uns über jedes zugeschickte Bild, welches Sie und die RehaSportler in Aktion zeigt. Um das ganze etwas spannender zu gestalten, bekommt die Top 3 eine Spende in Höhe von 150 € zur freien Verfügung in der Rehagruppe. Vielleicht für ein gemeinsames Frühstück oder einen netten Grillabend. Also Digitalkamera rausholen und ran an den Auslöser. Einfach das Vereinsleben digital festhalten und mit einer kurzen Beschreibung an info@rehavitalisplus.de mailen. Wir freuen uns auf viele tolle Bilder. Ach ja, die Aktion startet am 01.07.2012 zeitgleich mit dem Beginn der Abrechnungsperiode und endet am 31.08.2012.

Alle Primärkassen (in NRW): • AOK Rheinland/Hamburg, Düsseldorf • AOK Nordwest, Dortmund • BKK - Landesverband NORDWEST, Essen • Knappschaft, Bochum • IKK classic, Dresden • Landwirtschaftliche Krankenkasse NRW (LKW NRW), Münster • Landwirtschaftliche Krankenkassen im Gartenbau • DRV Rheinland, Düsseldorf • DRV Westfalen, Münster • DRV Knappschaft - Bahn - See, Bochum • Landwirtschaftliche Alterskasse NRW, Münster, als Träger der Rentenversicherung Alle Ersatzkassen (deutschlandweit): • Barmer GEK • Techniker Krankenkasse • DAK - Gesundheit • KKH - Allianz • HEK - Hanseatische Krankenkasse • HKK Ab dem 01.07.12 muss auf jede Teilnahmebescheinigung (oben rechts) die Angebotsnummer des Zertifikates eingetragen werden. Dies ist der Kurs, welchen der Kursteilnehmer besucht. Sollte der Kursteilnehmer zwei Kurse besuchen, so müssen beide Angebotsnummern eingetragen werden. Beginnen Sie mit jedem Teilnehmer (neu oder alt) ab der 1. Nummer mit der Unterschrift. Die Teilnahmebescheinigung hat 30 Übungseinheiten (somit müssen bei 50 Übungseinheiten 2 Teilnahmebescheinigungen pro Teilnehmer genutzt werden oder leider auch 2-3). Im Bereich "Abrechnung" auf der 2. Seite muss ein Kreuz gesetzt werden, um welche Abrechnung es sich handelt. Im Bereich "Abrechnung" auf der 2. Seite muss ein Kreuz gesetzt werden, um welche Sportart es sich handelt. Die alten Teilnahmebescheinigungen verwahren Sie bitte in Kopie, bis die Abrechnung des 1. Hj. 2012 erfolgt ist. Alle Unterlagen laufen durch eine Prüfstraße bei den Krankenkassen, werden gescannt und geprüft! Bitte sorgfältig bearbeiten, ansonsten erhalten wir alle Unterlagen unbezahlt seitens der Krankenkasse zurück! Bitte beachten Sie diese neuen Regelungen und setzen diese umgehend um! Es ist wirklich zwingend erforderlich und unumgänglich! Vielen Dank für Ihr Verständnis! Die RVP Akademie Der Countdown läuft und viele Anmeldungen liegen bereits vor. Wir stecken in den letzten Vorbereitungen und freuen uns auf Ihre Teilnahme. Es wird spannen und hilfreich werden, das kann ich Ihnen jetzt schon verraten. Melden Sie sich an, denn hinterher werden Sie begeistert sein. Termine und Anmeldebogen finden Sie im Internet unter: www.rvp-akademie.de

Verkaufshilfe Um die Beratungsleistung vor Ort zu verbessern und um den Patienten die Möglichkeiten im Bereich Gesundheitssport, Therapie sowie Fitness und Figur besser vermitteln zu können, arbeiten wir gerade an einer Software, die Sie unterstützen wird. Selly wird sie heißen und soll zum Jahreswechsel fertig sein. Infos hierzu erhalten Sie auf den ersten Netzwerktreffen im Herbst. Netzwerktreffen Hier die Termine. Wir wünschen uns eine rege Teilnahme, denn hier wird es viel Input und „Genetzwerke“ geben. Natürlich ist die Teilnahme kostenfrei. Die Termine haben wir alle auf Freitagnachmittag gelegt, da wir ja bei Ihnen in der Region sind und Sie keine langen Anfahrtswege haben. 31.8. Dierdorf | 14.9. Düsseldorf | 21.9. Hannover | 28.9. Bruchsal 2.11. Bielefeld | 30.11. Leipzig Besuchen Sie unsere Internetseiten, dort finden Sie wichtige Infos und viele Dateien zum Download sowie interessante Artikel zum Thema Reha- u. Gesundheitssport.

Herzliche Grüße Bernd Schranz Schranz Control Knipprather Str. 42 D-40789 Monheim am Rhein Büro Düsseldorf: Prof.-Oehler Str. 7 D-40589 Düsseldorf Tel.: +49 (211) 99 540 439 Fax: +49 (211) 79 14 48 info@schranz-control.de www.schranz-control.de www.rehavitalisplus.de www.rvp-akademie.de


Zielgruppenmarketing Mit dem richtigen Marketing zu den „richtigen Mitgliedern“ Das beste Equipment und die modernsten Angebote sind heutzutage keine Erfolgsgaranten mehr. Nur wer die richtige Zielgruppe für sein Unternehmen gewinnen kann, hat auch langfristig Aussicht auf Erfolg! Aber wie, wo und womit gewinnt man die „richtigen Mitglieder“ für sein Studio und vor allem, wie halte ich sie lange in meinem Studio? Seit mehreren Jahren beherrscht ein Wort die Fitness-Branche: POSITIONIERUNG. In den 70er und 80er Jahren war die Branche schwer bodybuildinglastig und man hat an neuen Mitgliedern genommen, was man bekom-

men hat. Mit Einzug der „Jane Fonda Welle“ erkannten auch immer mehr Frauen den Trend Fitness für sich und die Branche reagierte mit schönen Kursräumen, neusten Kurstrends und speziell entwickelten Kraftgeräten oder Supplements für die Frau. Ende der 90er Jahre entdeckten die meisten Studios die Macht der Werbung und des Marketings für sich. Anfang 2000 kam zusätzlich das aktive Geschäft in Form von Promotion dazu. Seit diesem Zeitpunkt fing die Branche auch an, sich deutlicher und bewusster zu positionieren. Zuerst gab es nur Bodybuilding-Studios, FrauenfitnessStudios und Fitness-Studios für den ganzen Rest der Fitnessinteressierten. In den letzten Jahren kamen dann noch die Positionierungen Lifestyle, Premium, Business, Discount, Prävention, Kursstudio, Mikrostudio, SpecialInterest-Studio, Multifunktions- und Ballsportstudio, Rehabilitation, Personal-Training und Funktional-Training mit dazu.

In den letzten 5 Jahren gewannen die Preisränder immer mehr an Bedeutung und Marktanteilen. Aufgrund der unterschiedlichen Positionierungen mussten viele Fitnessstudios recht schnell für sich erkennen, dass hier universelle Management-Weisheiten – nach dem Gießkannenprinzip vergossen – ohne Beachtung der Positionierung und Vorort-Situation, nicht den gewünschten oder langfristigen Erfolg brachten. Dies war die Geburtsstunde des Zielgruppenmarketings. Positionierung war gestern – heute ist Zielgruppenmarketing Was ist also zu tun? Zuerst einmal gilt es, die eigene Positionierung kritisch zu überprüfen. Fragen Sie sich selbst und danach Ihre Mitarbeiter, Mitglieder und Nichtmitglieder nach Ihrer genauen Positionierung. Nach dieser ersten Analyse werden so manche von dem Ergebnis überrascht sein! Danach definieren Sie die Zielgruppen, die genau zu Ihrer gewünschten Posi-

47


Marketing

Zielgruppendefinition

Spezielle Bedürfnisse • Keine Bindung • Ruhepausen

Ziele • Schmerzverminderung • Allgemeine Fitness • Prävention • Gesundes Herz • Sozialer Kontakt • Anerkennung • Vorsorge • Anti-Aging • Beweglichkeit • Sportliche Ausstrahlung • Muskelaufbau • Mehr Kraft • Mehr Kondition

Zielgruppe Definition Zielgruppe • 50 - 99 Jahre • weiblch • männlich Besonderheiten • flexibel • zahlungskräftig • treu • betreuungsintensiv • viel Zeit • schwach belastbar Kunden Probleme • Rückenbeschwerden • Ärztlicher Rat • Einsamkeit • Schwaches Immunsystem • Alterungsprozess

Im ersten Schritt machen Sie eine Bedarfsanalyse und fragen sich: wer sind meine Kunden? Was brauchen und wünschen sie sich? Welche Besonderheiten oder Probleme gilt es zu beachten? Sie können alles wie hier in einer Art Mindmap visualisieren.

Triple your

training! www.gymstick.de

www.flowin-sport.de

www.bosu.de

Rufen Sie uns an (Tel. 06436 944930) oder besuchen Sie uns unter: www.artzt.eu


Senioren

Promotion • Passende Promotoren • Gutschein-Verteilung • 50+ Flyer

Studioleistungen

Training • Zirkeltraining • Leichtes Ausdauertraining • Vibrationstraining

Promotion Give-Aways • BMIDrehscheibe Werbemittel • Zeitung • Flyer

Vorzufinden • Gasthäuser • Cafes • Clubs (z.B. Tennis, Golf) • Seniorentreffen • Hallenbad

Headline für Werbemittel Gesundheit ist kein Privileg der Jugend

Layout/Bild • Seniorenpaar • Geselligkeit

Werbemittel

Pricing/ Mitgliedschaft • Rentnerrabatt • Ohne feste Laufzeit • Partnervertrag mit Kindern

Studioleistung • Sturzprophylaxe • Gleichgewichtstraining • 50+ Club • Vibrationstraining • Wellness-Angebot • Einsteiger-Zirkel

Dann überlegen Sie sich, was Sie bieten, um die Probleme Ihrer Zielgruppe zu lösen. Wie können Sie diese Leistungen kommunizieren? Auf welchem Wege sprechen Sie die Zielgruppen an und wie? Halten Sie auch diese Ergebnisse schriftlich fest.

HIER bestellen:

aerob.is/amxpe

Die (R)Evolution des Sling Trainings –

Dein Powerpaket zum AktionsPREIS! Umlenkrollen Sling Trainer inkl. DVD und Türanker

‹,MMLR[P]LZ>VYRV\[ M…YTLOY2YHM[ 2YHM[H\ZKH\LY\UK 4\ZRLSRVVYKPUH[PVU¶ der aeroSling XPE ‹([LTZ[HYRM…YLPUL NLZ[LPNLY[L 3LPZ[\UNZMpOPNRLP[¶ der POWERbreathe IronMan Plus Light

+ . inkl & E P r X ling üranke S o r ae und T the a t DVD ERbre s Ligh u POW Man Pl r n * fü Iro bot e ang ions t k A

€ , 9 14 *

5,- € t 20 stat

ht reic rrat o V der nge sola


Marketing Klasse statt Masse Planen Sie Ihre Werbemittel und Aktionen anhand Ihrer Zielgruppendefinition und versuchen Sie dabei nicht, es allen Recht zu machen. Sprechen Sie lieber immer nur eine Zielgruppe zu 100 % an als 5 Zielgruppen gleichzeitig zu 20 %. Fertigen Sie zielgruppenspezifische Flyer, die Sie dann z.B. bei der Promotion gezielt und passend herausgeben können. So können Sie z.B. Ihr Team mit 5 verschiedenen Zielgruppen-Flyer ausstatten und sind somit in Bezug auf Ihre Zielgruppen immer noch breit aufgestellt. Steigern Sie so mit Zielgruppenmarketing die Qualität Ihres Studios und Ihrer Mitglieder.

Im Fokus der Begierde - die auf Ihre Positionierung passenden Mitglieder

tionierung passen und die für Ihre angebotenen Leistungen affin sind. Überlegen Sie dann, wo Sie diese vorfinden und mit welchen Angeboten und Werbemitteln Sie diese für sich gewinnen können. Einfacher gesagt als getan. Leider ist die Realität meist anders als gewünscht. So werden z.B. bei einer Promotionaktion am falschen Ort mit den falschen Mitarbeitern die falschen potentiellen Mitglieder angesprochen. Das kann gerade beim Vorverkauf eines neuen Fitnessstudios verheerende Folgen haben – einmal in Massen die „falsche Zielgruppe“ im Studio zu haben, macht eine später notwendige Umpositionierung sehr schwer. Stellen Sie sich doch einmal folgendes Beispiel vor: Sie möchten sich im Bereich Prävention mit einem neuen Gesundheitsstudio etablieren und senden in der Vorverkaufsphase 16 bis 18-jährige Promotionmitarbeiter mit Kondomen, die die Aufschrift „Wir möchten, dass Sie kommen“ als Give-Away ausgestattet zur Neukundenakquise in verschiedene Discotheken aus. Zugegeben ein Extrembeispiel - von dem aber die Realität oft nicht allzu weit entfernt ist! Hier macht ein Gesundheitsstudio Werbung auf Basis eines Discount-Fitnessstudio. Zielgruppen-Brainstorming Machen Sie ein Zielgruppen-Brainstorming, das Ihnen bei der richtigen Positionierung und dem Marketing helfen soll. Stellen Sie die Ergebnisse dann in 50

einer Tabelle oder einer Mindmap dar. Nutzen Sie diese für Ihren Jahres-Marketingplan, bei der Auswahl Ihrer Mitarbeiter, als Einkaufshilfe für Give-Aways, bei der Planung Ihrer Werbemittel und Promotion, bei der Überprüfung und ggf. Neuplanung Ihres Leistungsangebotes sowie Ihres zielgruppenspezifischen Preisangebotes (Pricing). Auswahl der richtigen Mitarbeiter Prüfen Sie in diesem Zusammenhang auch Ihre vorhandene oder geplante Personalstruktur. Entspricht das durchschnittliche Lebensalter Ihrer Mitarbeiter der Ihrer gewünschten oder vorhandenen Zielgruppen? Fühlt sich ein Interessent oder Mitglied in Ihrem Studio unter seinesgleichen? Wir sprechen hier nicht nur über das Alter Ihrer Mitarbeiter sondern auch über soziale und äußerliche Merkmale. Auch Ihre Promotionmitarbeiter sollten, z.B. aufgrund ihres eigenen Alters, nicht die Scheu haben, ältere potentielle Interessenten anzusprechen - natürlich nur, wenn diese auch Ihrer Zielgruppe entsprechen. Leider funktioniert das allzu oft nicht richtig gut, da oftmals mehr auf Quantität statt auf Qualität Wert gelegt wird. In der Folge kommt dann oft eine nicht passende Zielgruppe in Ihre Anlage, die sich von Anfang an bei Ihnen nicht wohlfühlt und die Sie eigentlich erst gar nicht bei sich trainieren lassen wollen. Mal ganz abgesehen von den unnötigen Mehrkosten durch den Personaleinsatz bei der Promotion, Terminvereinbarung und Beratung.

Zielgruppenspezifische Kundenbindung Einmal die richtigen Zielgruppen für sich gewonnen und das interne Empfehlungsgeschäft läuft automatisch in die richtige Richtung weiter. Denn Mitglieder aus Ihrer gewünschten Zielgruppe fühlen sich unter ihresgleichen wohl(er) und empfehlen Ihr Studio dann auch gerne unter ihresgleichen weiter. Das soziale Umfeld und die Durchschnittslaufzeiten Ihrer Mitglieder werden durch jeden neugeworbenen Freund oder Bekannten besser. Damit schaffen Sie Kundenbindung und Neukundenakquise in einem. Sie sehen also, zielgruppenspezifisches Marketing lohnt sich für Sie und Ihre Mitglieder!

Zum Autor Andreas Schamott ist Inhaber der Unternehmensberatung Salesforce One,die auf Unternehmen der Fitness-Branche spezialisiert ist. Er ist Experte in der Planung, Umsetzung und Kontrolle von Marketing-Kampagnen, NeukundenAkquise und verfügt über große Erfahrungen und Know-how beim Aufbau und Coaching von Sales Teams.

Kontakt: SalesforceOne Wilhelm-Lenz-Straße 18 75179 Pforzheim Tel. + 49 (0) 7231 / 208 91 23 Mobil + 49 (0) 171 / 44 88 999


Durchdachte Werbeaktionen für Fitness- & Wellnessanlagen

Wohlfühltag & Gesundheitstag

Weitere Informationen und das Konzept finden Sie auf www.horn-verlag.de und www.marketing-froehlich.de

Klappkarte: Die 4-seitige Klappkarte ist die Trägerkarte für die Wohlfühl- bzw. Gesundheits-Tag Karte. Enthalten sind Informationen über Ihr Studio und die Aktion. Auf Wunsch drucken wir auch Bilder Ihres Clubs ein.

Preise Klappkarte mit Scheckkarte 300g BD mit Mattlack und partiellem Glanz-Lack veredelt, Hartkartonkarte im Scheckkartenformat

Scheckkarte: Die eingeklebte Wohlfühltag- bzw. GesundheitstagKarte berechtigt den Beschenkten zum einmaligen Besuch in Ihrem Haus.

250 St. 1.000 St. 2.500 St. 5.000 St.

-

593,00 € 671,00 € 776,00 € 928,00 €

Preise inkl. Versand zzgl. MwSt.

Werbung die wirkt...

www.horn-verlag.de info@horn-verlag.de www.marketing-froehlich.de info@marketing-froehlich.de 07251 - 97 85 24


Best-Practice

Vibrationstraining im Flüstermodus G-Plate – geräuschlos, aber effektiv im Einsatz Der Trend zum vermehrten Vibrationstraining in den Studios ist unübersehbar. Insbesondere bei den Frauen ist dessen hohe und zeitsparende Effektivität z.B. bei der Gewebestraffung anerkannt und be-

liebt. Dazu haben technische Innovationen die Leistungsfähigkeit der Vibrationsplatten immer weiter verbessert. Mit der fast geräuschlosen G-Plate von POWRX gehören störende Resonanzschwingungen auf Fußböden der Vergangenheit an und ihre Bedienung ist kinderleicht geworden. POWRX-Vibrationsgeräte gelten als innovativ Schon die mit 103 kg Gewicht um 47 kg leichtere POWRX Pro Evolution 3.5 wurde im August 2010 von englischen Profis als damals beste Vibrationsplatte ihrer Klasse ausgezeichnet. Doch auch beim Entwickler für exklusive Vibrationsgeräte POWRX in Köngen bei Stuttgart entwickelte sich die Technik in enger Kooperation mit Spezialherstellern und Spezialisten „evolutionär“ weiter – unter Berücksichtigung der Erfahrungen und der sich ändernden Anforderungen des Marktes. So war es z.B. auf schwingenden Fußböden – insbesondere in oberen Stockwerken oder auf Parkettböden über einem Keller – bisher schwierig, kraftvolle Vibrationsplatten zu nutzen. Man versuchte, sich zuweilen mit untergelegten Gummimatten zu helfen, aber eine solche provisorische Lösung war stets nur unvollkommen oder sie nützte fast gar nichts.

52

Deshalb wurde das neueste Profi-Modell „G-Plate by POWRX“ mit einer speziell entwickelten Luftpufferung „Air Suspension“ ausgestattet, deren Kompressor in die Platte integriert ist. Diese Air Suspension macht das 150 kg wiegende Gerät auch auf schwierigen Böden stets nahezu geräuschlos, obwohl deren Luftdruck soft, medium oder hart eingestellt werden kann. Die empfohlene Einstellung richtet sich dabei jeweils nach dem (max. 280 kg) Gewicht des Benutzers. Kinderleicht per Fingerdruck bedienbar Mit dem selbsterklärenden 5,6 Zoll großen LCD Touch Display kann die G-Plate nicht nur intuitiv und superleicht per Berührung eingestellt werden, es bietet zudem zehn fertige Trainingsprogramme, die in brillanten Farben mit Bild und Text leicht verständlich erklärt werden. Dazu kommen zusätzlich drei individuell programmierbare Programme sowie der neue aktivierbare Wave-Modus, mit dem sich die Vibration während der jeweiligen Übung ändert und somit ständig neue Reize setzt. Die Frequenz der G-Plate ist in 1-HerzSchritten von 25 bis 50 Hz einstellbar – mit Amplituden von ca. 1 bis 4 mm. Große Trainingsfläche bei wenig Platzbedarf Das durch die Aufnahme der Air Suspension Technik in der Platte sehr standfeste, vertikal vibrierende Gerät aus Fiberglas und Metall bietet eine relativ große Trainingsfläche (78 x 60 cm) und benötigt mit zugehörigem Umfeld nur etwa 6 qm Platz im Studio. Das Design ist kompakt und sehr modern und bisher in Schwarz, Silber oder Weiß lieferbar. Zum Herbst sollen in begrenzter Stückzahl auch weitere Farben angeboten werden: als „Black Knight Edition“ in Mattschwarz und als „Hot Chocolate Edition“ in Braun Metallic.


DIE BRANCHENFĂœHRER TREFFEN SICH IN WIEN

12th Annual IHRSA European Congress 1-4 November 2012 | Vienna, Austria | Hilton Vienna

Event Ăœberblick IHRSA versammelt auf dem diesjährigen European Congress Ăźber 400 Teilnehmer aus 25+ Länder. Die hierbei angebotenen Präsentationen und Seminare werden Diskussionen und Gesprächsstoff Ăźber die kommenden Trends in der Fitnessbranche liefern. Dank SimultanĂźbersetzung in Deutsch bzw. Vorträge in deutsche Sprache sollte es allen Besuchern mĂśglich sein, von den dargebotenen Inhalten zu proďŹ tieren.

Themen und Referenten (Ergänzungen / Ă„nderungen vorbehalten) General Session: BOLD – How to Be Brave in Business and Win Shaun Smith, Former Head of Customer Service, Sales & Marketing Training, British Airways and author of the book “Boldâ€?; Budget Clubs Panel Discussion Moderated by Ray Algar, Managing Director, Oxygen Consulting, UNITED KINGDOM Sponsored by Precor

Case Studies on Successful Club Turnarounds Art Curtis, Ph.D., President, CurtisClubAdvisors LLC, USA Social Media Strategies Gottfried Wurpes, CEO, Fitness Company AT, AUSTRIA Member Service Strategies Brent Darden, Owner & General Manager, TELOS Fitness Center, USA

Mid-Range Clubs – Finding Your Niche Henrik Gockel, President, Prime Time Fitness, GERMANY Sponsored by GANTNER

Leadership Bill McBride, President & Chief Operating OfďŹ cer, Club One, Inc., USA

Marketing Strategies Panel Discussion Moderated by Rasmus Ingerslev, CEO, Fresh Fitness, DENMARK

Group Fitness Management Jutta Schuhn, Aerobic & Fitness Consultant, KEEP IN MOTION, GERMANY

Sales Management Casey Conrad, President, Communication Consultants WBS, Inc., USA

Personal Training Management Panel Discussion Moderated by Jennifer Wilson, Director of Fitness, HealthCity, THE NETHERLANDS

Retention Management Brian Morris, CEO, Aspria Group, UNITED KINGDOM 12th Annual IHRSA European Congress Sponsors: American Council on ExerciseÂŽ (ACE), Anytime Fitness, LLC, CYBEX, Fit interiors, Fitness at., Fitness Equipment Depot Worldwide, GANTNER, Johnson Health Tech. Co., Ltd. / MATRIX FITNESS, Keiser, Kommunicera Communications AB, Les Mills International, Ojmar, mailsetc., milon industries A6! '5H=CB5@7589AMC:,DCFHG&98=7=B9',&)9F:CFA9HH9FIFCD9 )C@5F@97HFC(M )F97CF *I5@=9FH *I5@=HCD"BH9FB5H=CB5@ ,@=A9@@M ,H5F-F57.$%- -97<BC;MA ,D /=7CF9 3IA65=HB9GG%%5B81 CF79

ANMELDUNG UND WEITERE INFOS UNTER: ihrsa.org/congress bzw. Ăźber Hans Muench, Europadirektor IHRSA E: hbm@ihrsa.org bzw. Tel. +49-170-4200904 "BH9FB5H=CB5@!95@H< +57EI9HÂ&#x2DC;,DCFHG7@I6GGC7=5H=CBm,95DCFH9BH9F  5F;C,HF99H CGHCB &  .,m  m=BH@Â =<FG5 CF;

xx


Best-Practice

Dreier-Station von G-Plate im Reebok Fitness Club Regensburg

Die Fitness-Studios, die von POWRX zuerst mit der G-Plate ausgerüstet wurden, haben diese inzwischen ein gutes halbes Jahr im Einsatz. Sie berichten bereits durchweg positiv sowohl über das innovative leise Gerät als auch über den zuvorkommenden Service von POWRX selbst. Reebok Fitness Club Regensburg: Durch Playmate Mia Gray alle 3 G-Plates voll integriert Der im Gewerbegebiet von Regensburgs „Ostenviertel“ gelegene Reebok Fitness Club bietet seit 2001 als gesundheitsorientierter Premiumclub auf über 2000 qm Fitness & Wellness vom Feinsten. Er zählt deshalb u.a. auch viele Mitarbeiter und sogar Unternehmer aus dem umliegenden Gebiet zu seinen Mitgliedern, die ihn zu den besten von Regensburg zählen. Schließlich verfügt die Anlage über die wohl innovativsten und modernsten chipgesteuerten Fitnessgeräte der ganzen Großstadtregion. „Seit 2002 gehört auch das Vibrationstraining dazu, allerdings waren die Geräte der ersten Generation noch ziemlich laut“, berichtet Geschäftsführer Johannes Schiegl. „Ja, sie wurden schon manchmal eher als Lärmbelästigung empfunden – und sie boten auch noch nicht die Flexibilität und die leichte Bedienbarkeit, die die neuesten Vibrationsplatten aufweisen“. Deshalb wechselte sie Schiegl im November 2011 gegen drei neue POWRX GPlates aus, die ihn in diesen drei Hinsichten am meisten überzeugten: Sie 54

sind absolut leise, bieten genügend Auswahl an festen Trainingsprogrammen und die Möglichkeit, auch eigene Trainingsprogramme zu programmieren - und sie sind fast kinderleicht von jedem Mitglied selbst zu bedienen. „Wir haben uns gleich drei G-Plates angeschafft, weil wir bei unserer Größenordnung darauf bedacht sind, unnötige Wartezeiten an den Geräten zu vermeiden“, erklärt der Geschäftsführer. „Denn bei uns ist das Vibrationstraining schon länger integriert und akzeptiert. Zur schnellen Akzeptanz der neuen G-Plates haben mehrere strategische Schritte beigetragen: Erstens ist das Vibrationstraining auf diesen Geräten bei uns ohne Mehrkosten von Anfang an in die wöchentlichen Mitgliederbeiträge eingeschlossen und zweitens haben wir nach der ersten Einführungsphase der G-Plates diese Anfang Juni mit einem attraktiven Event populär gemacht: Zum FotoShooting für die neue G-Plate by POWRX war das international bekannte Fotomodell Mia Gray bei uns zu Gast. Die Aufnahmen werden von POWRX sogar zur weltweiten Bewerbung der G-Plate eingesetzt!“. Die erst 26-jährige Mia Gray schaffte es weltweit bereits fünfmal aufs Playboy-Cover und war Playmate des Jahres 2009. „Mia erfüllte jeden Autogrammwunsch im Studio und stand für Erinnerungsfotos mit begeisterten Mitgliedern bereit. Klar, dass dieses StartEvent das Interesse und die Akzeptanz bei unseren Mitgliedern von Anfang an hochschnellen ließ“, erzählt Johan-

nes Schiegl. „Die G-Plate wird bei uns nicht für spezielle Kurse eingesetzt, sondern für ein ideales Ergänzungstraining. Für Eilige auch mal zum schnellen Ersatztraining für das Basis-Training. Nach Terminabsprache auch z.T. innerhalb des Personal Trainings. Wir haben auch viele Amateur- und Leistungssportler im Club, z.B. Triathleten, Fußball- und Eishockeyspieler, die die GPlate u.a. zur Massage, zum Entspannungsausgleich, zum gezielten Muskelaufbau oder auch schonend nach Sportverletzungen nutzen. Aber auch viele Senioren haben bereits ihre Vorteile entdeckt – z.B. bei Rückenbeschwerden oder auch, wenn sie durch künstliche Hüft- oder Kniegelenke in ihrem Bewegungstraining eingeschränkt sind. Da wir über unseren integrierten Rehasportverein die G-Plate gegen geringe Zuzahlung auch unseren Reha-Patienten zugänglich machen, wird sie ebenso im Rahmen des RehaTrainings eingesetzt. Mit der Zuverlässigkeit der Geräte sind wir sehr zufrieden – im Gegensatz zu den vorherigen Geräten – und ebenso sind auch die Betreuung und die Informationspolitik von POWRX hervorragend“, stellt Johannes Schiegl abschließend fest. Fitness-Lounge Bad Laer: Schwerpunkt-Einsatz im Beauty-Bereich Die 1.400 qm große Premium-Anlage Fitness-Lounge Bad Laer (am Teutoburger Wald) von Thorsten Bey hat neben dem Fitness- und Gesundheitssport inklusive Reha einen betonten Schwerpunkt im Beauty & Wellness Angebotsbereich und damit einen überdurchschnittlichen Frauenanteil von über 60 %. Entsprechend dem Trend zur steigenden Nachfrage nach Vibrationstraining vor allem bei den Frauen setzte man hier schon relativ früh auf diese Trainingsform, um eine sehr effektive und zeitsparende Methode zur Gewebestraffung für Bauch-Beine-Po im Kontext mit Beauty-Behandlungen anbieten zu können. Aber ebenso gut auch zum Rumpf- und Rückenmuskulatur-Aufbau oder im Rehabereich z.B. gegen Bandscheibenvorfälle in Anwendungs-Kombinationen mit der medyjet Massageliege. Im November 2011 ersetzte Thorsten Bey dann seine inzwischen veraltete und vor allem noch laute Vibrationsplatte eines anderen Herstellers durch


xx


Best-Practice nunmehr zwei hochmoderne und leise G-Plates. Mit sehr guter Akzeptanz sowohl bei den inzwischen über 200 Nutzern unter seinen 1.200 Mitgliedern als auch bei seinem Trainingsteam. Natürlich überwiegt wieder der Frauenanteil, aber mit zunehmend guter Heranführung an die Männer im Club steigt auch deren positives Feedback. Besonders dann, wenn sie nach der Einweisung und der Eingewöhnung schon ziemlich schnell positive Trainingserfolge feststellen. Zudem sind alle Beteiligten von der sehr einfachen Bedienung der G-Plates über das selbsterklärende Touch-Display angetan. Die zehn verschiedenen Trainingsprogramme sind leicht und schnell einstell- und einspielbar – und so kann der Kunde nach der vom Trainer geführten Einweisung per Chipkarte später – ohne weiteren Personalaufwand – mit der Bedienung des Gerätes gut allein zurechtkommen. Vermarktet wird das G-Plate Vibrationstraining auf verschiedene Weise, da es neben den Clubmitgliedern auch von Tagesgästen z.B. im Beauty-Bereich genutzt wird. „Wir bieten unsere Leistungen im Baukastensystem an – und somit stellt das Vibrationstraining ein Modul dar, das man sowohl per 10er-Karte für 89,- € buchen als auch für 1,89 € / Woche in unser Club-Abo mit einbeziehen kann“, berichtet Thorsten Bey. „Es kann in unseren Wochenbeitrag von 9,98 € zusammen mit anderen Zu-

satz-Leistungen wie Getränke, Solarium, medyjet usw. inkludiert werden. Die G-Plates rechnen sich bereits, da rund 100 meist weibliche Altmitglieder und noch einmal etwa 100 Neumitglieder sie gebucht haben. Bei den Neumitgliedern versuchen wir erfolgreich, das Vibrationstraining gleich mitzuverkaufen – und bei unseren InBody-Messungen mit Vorher-/Nachher-Vergleichen zu dokumentieren. Auch in unserer Neukunden-Werbung haben wir das Thema immer stark mit einbezogen.“ Fixx! Fitnessdiscount, Emmendingen und Schopfheim: Erfolgreiche Einführung in Regional-Franchisekette Fixx! Fitnessdiscount und maxx! Gesundheitszentrum sind zwei regionale Franchiseketten, die sich in der Marktabdeckung einander ergänzen: Discount-Fitness und gesundheitsorientierte Premium-Fitness – mit insgesamt elf Anlagen im südwestdeutschen Raum. Die Gesamtverantwortung für das Franchising liegt bei Tom Steflitsch in Steinen, den Bodymedia auch hinsichtlich des Einsatzes der POWRX GPlate stellvertretend interviewte. Vibrationstraining gehört zum Franchise-Angebotskonzept der fünf fixx! Fitnessdiscount Studios, deren Flächen im Schnitt 1.200 bis 1.300 qm umfassen und die ihre Leistungen einheitlich ab 19,90 € Monatsbeitrag anbieten. Zur Angebotspalette dieser Clubs zählt auch ein separater Damen-Bereich auf ca. 150 bis 200 qm Fläche, der sich vor allem auf die Figurstraffung kon-

zentriert und sich als ausgesprochen profitabel bewährt hat. Und hierzu beigetragen hat vor allem auch das Vibrationstraining. Weil Tom Steflitsch, der selbst zwei fixx! Fitnessdiscount Studios in Lörrach (Pilotanlage seit 2007) und Schopfheim (seit Nov. 2011) gemeinsam mit den Inhabern eröffnet hat – und auch andere Franchisenehmer inzwischen mit ihren „alten“ Vibrationsplatten wegen deren Störanfälligkeit und Schwingungslautstärke – aber auch wegen mangelnder Innovationen – nicht mehr zufrieden waren, hat man im letzten Herbst begonnen, nach Prüfung aller Alternativen die G-Plates von POWRX zunächst in zwei fixx! Fitnessdiscount Studios einzuführen: So stehen je zwei Geräte seitdem in den Clubs in Schopfheim und Emmendingen. Die vorrangigen Ziele Innovation & leichte Bedienbarkeit, Haltbarkeit, Störungsfreiheit, schwingungsarme Geräuschlosigkeit auf den Fußböden (in einem Falle befindet sich ein Baby-Laden im Stockwerk darunter) wurden laut Tom Steflitsch damit bereits voll erreicht. „Nach der Einweisung der Mitglieder auf den G-Plates durch den Trainer benötigen die Trainings auch keinen weiteren Personalaufwand“, betont Tom Steflitsch. „Die geschäftsführenden Inhaber der beiden Anlagen – Martin Seiler in Schopfheim und Michael Derks in Emmendingen – sowie auch ich selbst als Koordinator sind ebenso mit der Betreuung durch Vertriebsleiter Michael Klaschka von POWRX sehr zufrieden. Obwohl wir noch keinen technischen Service brauchten, ruft er uns alle sechs bis acht Wochen an und erkundigt sich nach unserer Zufriedenheit und unseren Wünschen, z.B. im Marketing. Wenn wir weiterhin so zufrieden sind, werden wir ab 2013 die G-Plates auch in den anderen drei fixx! Fitnessdiscount Studios und dann ebenso in den sechs maxx! Gesundheitszentren einführen und diese genau wie bisher schon jeweils voll auch in unseren Verkaufsprozess und unsere Trainingspläne integrieren. Schon jetzt ist das Feedback vor allem der Frauen und auch deren Weiterempfehlungsquote ausgesprochen gut!“ , meint Tom Steflitsch abschließend.

56


Personal Training an der G-Plate im fixx! Fitnessdiscount Schopfheim

Fitness-Studio Kuhn in Germersheim: Als Vertragsbestandteil voll einbezogen Die seit 27 Jahren in der Pfalz bestehende Sportstätte bietet auf ihren 500 Quadratmetern vielfältige und sehr persönlich betreute Sportprogramme an, wobei auch die G-Plate von POWRX seit einem guten halben Jahr voll ihren Platz gefunden hat. Durch die nahe Lage zur Germersheimer Uni hat der Club viele Studenten unter seinen Mitgliedern. Um alle Sportfreunde an den Vorteilen eines Vibrationstrainings teilhaben zu lassen, wurde dieses von seiner Einführung an als fester Bestandteil in alle Mitgliederverträge voll integriert – ohne Aufschlag. Die Monatsbeiträge werden jeweils nach Personengruppe und Vertragslaufzeit individuell gestaltet. Studenten erhalten hier sogar maßgeschneiderte Sonderkonditionen. „Das Vibrationstraining wird somit voll in unser Einweisungsprogramm einbezogen und mit den fes ten Kursprogrammen – von 60 - 70 % der Frauen, aber auch immer mehr Männern - weiter genutzt“, erklärt Studioleiter und Sporttherapeut Udo Kraus.

„Da aufgrund unseres niedrigen Durchschnittsalters von etwa 35 Jahren die Akzeptanz bei den jüngeren Jahrgängen besonders hoch ist, bekommen wir sehr viel positives Feedback von den jüngeren Frauen, aber auch von älteren. Von den Männern wird die G-Plate zur Zeit noch nicht intensiv genutzt, das mag vielleicht daran liegen, dass sie z.T. noch aus der Bodybuilder-Tradition her lieber sichtbar Gewichte bewegen, was aber für die Zukunft auf eine spezieller anzugehende potenzielle Zielgruppe für die G-Plate hindeutet“. Das viel frequentierte Sportstudio macht das G-Plate Vibrationstraining mit eigenen und den von POWRX zur Verfügung gestellten Werbetools auch extern populär. So wirbt es mit Werbeflyern, mobilen Plakaten, einem auffallenden Großbanner am Balkon zur Straßenseite hin und mit Anzeigen in Lokalzeitungen dafür. Und auch intern fördert man das Thema stark mit Inhouse-Plakaten. Rudolf Bräuning


Jubiläum

30 Jahre Linzenich Fitnessgruppe – eine Bergische Erfolgsstory Eine Schnapsidee hat sich bewährt 1982, als die deutsche Fitnessbranche ihren Aufstieg startete, eröffneten die Brüder Linzenich das „Gladbacher Sport- und Leistungszentrum“ in Bergisch Gladbach. Was als eine Mischung aus „Mucki-Bude“ und Kampfsportmekka begann, stellt sich heute als eine 12 Fitnessclubs umfassende Fitnesskette in NRW dar. Unter dem Dach der Linzenich Fitnessgruppe bieten die Brüder Linzenich vier unterschiedliche und erfolgreiche Gesundheitskonzepte an. Aus einem Krach im Sportverein als „Schnapsidee“ geboren Was braucht man, um ein erfolgreiches Unternehmen zu gründen? Im Fall Linzenich waren es: Krach im Sportverein, ein bierseliger Augenblick und ein guter Schuss jugendliche Unbekümmertheit. So entwickelte sich aus einer Art „Schnapsidee“ eine 30jährige Erfolgsgeschichte. Im Herbst 1981 wurde die Idee, sich mit einer Sportschule selbstständig zu machen, von Ferdinand und Johannes Linzenich sowie zwei Mitstreitern auf der Vereinsfahrt eines Bergisch Gladbacher Karateclubs geboren. „Man könnte also sagen, vier Schwarzgürtel und Grünschnäbel, die es satt hatten, sich vor den üblichen Vereinsmeiern für den Verbleib von drei nicht abgerechneten Würstchen beim letzten Grillfest oder ähnlichen weltbewegenden Ereignissen rechtfertigen zu müssen, beschlossen die Sache selbst

58


nicht umsonst: Das Wertvollste sind Sie – gemeint ist damit jedes einzelne Mitglied. Und für das Wertvollste ist natürlich das Beste gerade gut genug. Deshalb ruhen wir uns auch nicht auf unseren Lorbeeren aus, sondern entwickeln unser Angebot ständig weiter.“ Empfangsbereich im Kölner Sportsclub4

Trainingsfläche im Kölner Sportsclub4

in die Hand zu nehmen“, schildert Johannes Linzenich. Was aus dem Gladbacher Sport- und Leistungszentrum, das am 12.06.1982 aufmachte, einmal werden würde, haben die Vier damals jedoch nicht ahnen können. Der Weg zum heutigen Erfolg war 30 Jahre lang und durchaus kurvenreich und auch mal holprig. Zwei der Gründer sind mittlerweile ausgeschieden und durch den Eintritt von Marc Linze-

nich in die Unternehmensleitung ist die Linzenich Fitnessgruppe endgültig zum reinen Familienunternehmen geworden. „Viele Menschen haben uns auf unserem Weg begleitet – Familie, Freunde, Geschäftsfreunde, Mitarbeiter und natürlich unsere Mitglieder, von denen einige auch schon seit 30 Jahren bei uns sind – und das macht uns ein wenig stolz“, stellt Johannes Linzenich fest. „Im heutigen Firmenlogo des FAMILY fitness clubs steht aber auch

Vier verschiedene Club-Konzepte unter einer Dachmarke Heute bieten die Brüder Ferdinand, Johannes und Marc Linzenich unter der Dachmarke „Linzenich Fitnessgruppe“ eine ganze Reihe verschiedener Konzepte mit unterschiedlichen Zielgruppen-Schwerpunkten und breite Trainingsangebote an: von der KURSboutique für Frauen über preisgünstiges Figurtraining in den TOPfit Discountern bis hin zum Training für gehobene Ansprüche und individuelle Trainingsziele sowie einem vielfältigen Kursangebot in den FAMILY fitness clubs und dem Sportsclub4. In allen Clubs besteht zudem die Möglichkeit, „Los Angeles Personaltraining“ (LAPT) zu buchen, um mit einem Personaltrainer die persönlichen Ziele effektiv und ganz individuell abgestimmt zu erreichen. Individuelle Fitness nach Maß Das Ziel der Linzenich Fitnessgruppe ist es, jedem der zu ihnen kommt, aus voller Überzeugung versprechen zu können: „Wir bieten Fitness, die zu Ihnen


Jubiläum her nur einmal vorhandenen Club: Die KURSboutique setzt als innovatives Frauenstudio-Konzept auf beliebte Kursangebote nach dem Motto „Fitness gemeinsam erleben“: Gruppendynamisches Fitnesstraining von Damen unter sich in persönlicher Atmosphäre. Diese können sich in Bensberg ganz nach Geschmack und Interesse ihre Lieblingsangebote à la Carte zusammenstellen. Zur Wahl stehen u.a. LES MILLS-Bodypump und -Bodybalance, Pilates, Rückenfitness, Yoga, Zumba oder BOP.

Der Cardiobereich im Kölner Sportsclub04

passt!“ Heute zählen deshalb inzwischen 12 Clubs zur Linzenich Fitnessgruppe mit insgesamt rund 17.000 Mitgliedern in den kleineren Städten im Umkreis von etwa 100 km um Bergisch Gladbach. 7 FAMILY fitnessclubs Die sieben FAMILY fitness clubs in Bergisch Gladbach, Burscheid, Grevenbroich, Kürten, Langenfeld, Leverkusen-Schlebusch und Siegburg stellen die Kern-Kette der Firmengruppe mit allein über 9.000 Mitgliedern dar. Sie positionieren sich durch hochwertiges Ambiente und eine familiäre Atmosphäre, durch familienfreundliche Beiträge und hohe Servicestandards als das Clubkonzept mit der breitesten Zielgruppe. Dazu gehört ein modernes breit gefächertes Angebot von gerätegestütztem Fitnesstraining (inklusive Zirkel- und Vibrationstraining) über ein umfangreiches Kursprogramm bis hin zu sporttherapeutischer Betreuung und vielseitigem Gesundheitsmanagement. Zudem genießen die Mitglieder der im Schnitt etwa 1.000 qm großen FAMILY fitness clubs auch ein attraktives Wellness- und Saunaangebot. „Zur Aktualitäts- und Attraktivitätserhaltung der Clubs werden diese regelmäßig saniert und auf neuestem Stand gehalten – auch im Design. So wurde das Stammhaus in der Richard-Zanders-Straße in Bergisch Gladbach in den vergangenen 30 Jahren viermal 60

komplett umgebaut und wieder fit gemacht“, berichtet Johannes Linzenich. 2 TOPfit Fitnessdiscounter In den beiden TOPfit Fitnessclubs in Bergisch Gladbach und Gummersbach überzeugen neben einer attraktiven Preispolitik ein zugleich umfangreiches Angebot an modernen Kraft- und Ausdauergeräten, ein effektives Zirkeltraining sowie ein der Zielgruppe angepasstes Kursprogramm. Kompetente Trainer sind auch hier immer zur Stelle. Die klare Konzentration liegt trotz günstiger Preise auf einem professionellen Betreuungssystem, das den Kunden eine hohe Erfolgsquote in den Bereichen Gewichtsreduktion, Muskelaufbau und Körperstraffung gewährleisten soll. KURSboutique in Bensberg Der Name ist Programm in diesem bis-

Der Kursraum im Kölner Sportsclub4

2 Sportclub4 Zu einem idealen „Place to be and workout“ haben sich laut Johannes Linzenich die beiden Sportclub4 Studios in Köln-Holweide und Waldbröl entwickelt. Die Zahl „4“ im Namen steht für die Attribute „fit, schlank, stark, gesund“. Charakteristisch sind hier trotz der günstigen Preise ein umfangreiches Kursangebot und die nach Trainingszielen aufgeteilten Kraft- und Ausdauergeräte in zeitgemäßem Design. Ergänzt wird das Training durch professionelle Ernährungsberatung und nachhaltiges Figurcoaching. Trainieren wie die Stars: Los Angeles Personaltraining Seit Herbst 2011 verbindet ein neues Trendkonzept die Städte Bergisch Gladbach und Los Angeles: Die Linzenich Fitnessgruppe bietet als einer der Ersten in Deutschland das Fitnessprogramm der Hollywood-Stars an – das „Los Angeles Personaltraining“ oder kurz „LAPT“: Unter dem Leitspruch „LAPT - Erfolg garantiert“ gilt dieses Konzept als opti-


M E E T T H E TO P DAS PREMIUM-TREFFEN DER FITNESS- UND WELLNESSBRANCHE

24. bis 27. Januar 2013

MEET THE TOP in traumhaft neuer Location MEET THE TOP – bringt über 200 der wichtigsten Entscheider, Käufer und Anbieter – der deutschsprachigen Fitness- und Wellnessbranche zum effizienten Business-Talk zusammen. 2013 in der neuen 5 Sterne Luxusanlage Gloria Serenity Resort in Antalya, Belek (Türkei). Sie sind Sportstudio-, Wellnessanlagen-, SPA- oder Hotelinhaber und planen für 2013/2014 Investitionen? Dann ist eine Teilnahme als unser Gast für Sie sinnvoll und zielführend. Lernen Sie über 70 namhafte Hersteller und Anbieter der Fitnessbranche kennen. Tauschen Sie sich über 3 Tage in einem luxuriösen Ambiente mit Kollegen bei All Inclusive Service aus. Bewerben Sie sich jetzt! Ihr Ansprechpartner: Nico Hessel • Tel. 07251 / 9785-15 Weitere Informationen: www.meet-the-top.de xx

Eine Veranstaltung der Horn Druck & Verlag KG, Stegwiesenstr. 6, 76646 Bruchsal


Jubiläum sundheitsmanagement, und verzeichnet ein steigendes Interesse an betrieblicher Gesundheitsförderung. Die Linzenich Fitnessgruppe berät mittlerweile Unternehmen aller Größenordnungen zu diesem zukunftsweisenden Thema und kann auch hier mit einem umfassenden Angebot punkten. Denn auch Gesundheitsmanagement und Firmenfitness brauchen einen ganzheitlichen Ansatz – von der Arbeitsplatzanalyse über den individuellen Gesundheits-Check bis zum persönlichen Trainingsplan. „Diesen Bereich werden wir deshalb in Zukunft noch weiter ausbauen“, erklärt Marc Linzenich.

Empfang im Stammhaus FAMILY fitness in Bergisch Gladbach

male individuelle Ergänzung zum bestehenden festen Betreuungssystem in den Fitnessclubs. „Bekanntlich ist bei den Mitgliedern anfangs die Motivation noch hoch, lässt aber oft schon nach, bevor die angestrebten Trainingsziele erreicht sind. Der ausbleibende Erfolg trägt dann zur Frustration bei. Das LAPT berücksichtigt die individuelle Situation der Kunden. Hierbei wird nichts dem Zufall überlassen“, betont Personaltrainer und Diplom-Sportwissenschaftler Marcel Fontein. „Wir planen bereits beim Erstgespräch alles Erforderliche in den Bereichen Training, Ernährung und Mental Coaching“. Dauer und Häufigkeit der Zusammenarbeit werden gemeinsam mit dem Kunden individuell abgestimmt – und da jede einzelne Trainingseinheit von den anderen Einheiten abweicht, kommt dabei auch sicher keine Langeweile auf, bis das jeweilige Trainingsziel erreicht ist. Erfolgreich mit „besser schlank“ Besonders erfolgreich ist man auch mit dem achtwöchigen „besser schlank“Ernährungskurs, von dem die DiplomOecotrophologin Melanie Sondram schwärmt: „Wir finden gemeinsam mit den Teilnehmern deren individuelles Wohlfühlgewicht. Egal wie alt sie sind.“ Dank des vielfältigen Angebotes gibt es in den Clubs eine gesunde Mischung aller Altersstufen, genau wie die aus langjährigen und neuen Mit62

gliedern. „Der gesunde Mix macht es“, weiß Marc Linzenich. „Aktuell kommen wir auf einen Altersdurchschnitt von 39 Jahren. Wobei wir in den letzten Jahren verstärkt die Generation über 50 und 60 mit gesundheitsorientierten Angeboten gewinnen. Andererseits haben wir aber auch viele junge Leute oder Studenten als Mitglieder.“ Für Jugendliche ab 12 Jahre bietet man ebenfalls eine altersgerechte Betreuung mit angepasstem Trainingsplan. Fitness contra Krankenstand „Immer mehr Unternehmen erkennen auch, wie wichtig es ist, in die Gesundheit ihrer Mitarbeiter zu investieren“, beobachtet David Gallien, IHK-geprüfter Fachmann für betriebliches Ge-

Soziales Engagement wird nicht vergessen Die Linzenichs nehmen gesellschaftliche Verantwortung ebenfalls ernst und unterstützen verschiedene soziale Projekte. Wobei der Gedanke der Regionalität, also der gelebten „Nachbarschaftshilfe“ im Vordergrund steht. Dazu gehört u.a. seit 2007 die Bergisch Gladbacher „Tafel“, die sowohl Lebensmittel als auch Geldspenden für bedürftige Menschen sammelt. Oder der stets am ersten Mai-Sonntag durchgeführte Spendenmarathon unter dem Motto „Kilometer sammeln“. Dabei können lauffreudige Bürger, Mitarbeiter und Mitglieder für den guten Zweck laufen – auf Studiogeräten oder an der frischen Luft. Pro Kilometer hat der Läufer 50 Cent bezahlt, die dann von der Linzenich Fitness Gruppe verdoppelt werden. Der Erlös von 6.000 € ging an das Kinder- und Jugendhospiz „Balthasar“ in Olpe.

Johannes, Marc und Ferdinand Linzenich am Start zum Jubiläumsfest


Einer der europaweit führenden Hersteller für

CARDIO- & KRAFTGERÄTE Ihre Vorteile: • eigene Forschung, Entwicklung und Produktion – alles aus einem Haus • modernes Design, hervorragende Biomechanik und aktuellste Innovationen • einmaliges Preis-Leistungsverhältnis und interessante Angebote in TOP-Qualität

Musterstudios gesucht zu Sonderkonditionen:

g o l a t a K t z t Je anfordern!

SHOCK LINE

SILVER LINE

Zirkel mit 9 ausgesuchten Profigeräten für nur

9 ausgesuchte Cardiogeräte aus der Silver Line für nur

€ 16.990,-

€ 14.990,-

Grünhauser Straße 10 01979 Lauchhammer Tel./Fax: 03574 8691148 Mehr Informationen unter www.telju-europe.com www.telju-europe.com e-mail: info@telju-europe.com

xx


Jubiläum Volles Haus, tolle Stimmung! 700 Gäste bei der 30-Jahrfeier der Linzenich Fitnessgruppe Im ehrwürdigen „Bergischen Löwen“ in Bergisch Gladbach war am Samstag, den 16. Juni, im wahrsten Sinne des Wortes die Hölle los. Die Gäste saßen sogar auf den Treppen, so voll war es. Wo sonst als im „Wohnzimmer“ des regional bekannten Gladbacher Kabarettisten Ferdinand Linzenich hätten er und seine beiden Brüder Johannes und Marc wohl besser das 30-jährige Bestehen ihrer Fitnesskette feiern können. Unter den 700 Gästen waren neben Mitgliedern und Mitarbeitern aus den 12 Clubs auch 150 Ehrengäste, darunter das Who is Who der Fitnessbranche – von Birgit Schwarze über Refit Kamberovic bis Markus Begerow, Alex Pfitzenmeier, Frank Böhme, Günther Noll und viele mehr. Zu sehen bekamen sie zunächst eine fulminante Bühnenshow im Late-NightFormat, in der Ferdinand Linzenich die Vergangenheit des Unternehmens humorvoll und pointiert auferstehen ließ. Musikalisch unterstützt vom Eden West Trio unter Leitung von Didi Hamann. Es gab Bilder, Live-Gespräche und Tanzeinlagen – wie eine Aerobic-Vorführung im 80er Jahre-Original-Outfit. Bejubelter Höhepunkt war eine MichaelJackson-Persiflage von Ferdinand Linzenich, die die Zuschauer von den Sitzen riss. Danach war Party angesagt. Und wer die Linzenich-Brüder kennt, weiß was das bedeutet – wer vor dem Morgengrauen gehen will, braucht ein Attest. Aber gehen wollte sowieso niemand – dazu war das Kölsch zu lecker, die Musik, die von DJ Zwingi aufgelegt wurde, zu heiß und die Stimmung zu gut. Das lag sicher auch an der ungewöhnlichen Soundanlage, die Philipp Artzt als vorübergehendes Geschenk zur Verfügung gestellt und selbst aufgebaut hatte. Jedenfalls war noch morgens um drei die Tanzfläche voll und die letzten Gäste sind erst gegen fünf Uhr nach Hause gegangen. Wie es sich für die Fitnessbranche gehört, natürlich in guter Form und mit einem zufriedenen Lächeln auf dem Gesicht. 64

Ferdinand Linzenichs humoristischer Jubiläums-Sketch

Festlicher Jubiläumsabschluss mit Night-Party

Ausblick Zukunft: Die Expansion geht weiter „Wir wollen uns auch weiterhin nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen“, betont Johannes Linzenich mit einem visionären Blick in die Zukunft. „Wir wollen deshalb stets die aktuellen passenden Konzepte entwickeln und anbieten, um Menschen fitter und froher zu machen und ihnen helfen, bis ins hohe Alter gesund zu bleiben. Weitere Clubs und Projekte sind bereits in der Planung – und zwar wie bisher mit Schwerpunkt in kleineren und mittleren Städten der Region. Das ist, neben räumlich nicht zu großen Clubs, das Konzept. Denn das bedeutet Nähe und Geborgenheit für unsere Mitglieder, auch in den nächsten 30 Jahren. Konkret haben wir vor, jährlich einen neuen Club zu eröffnen – z.B. noch zwei bis drei KURSboutiquen in den nächsten drei bis vier Jahren bzw. vier bis fünf Clubs insgesamt. Wir wollen aber nicht zu schnell wachsen, sondern in gesun-

dem Tempo. Das heißt, immer wenn ein neuer Club die Gewinnzone erreicht hat, eröffnen wir den nächsten“. „Unserem Image kommt dabei auch zugute, dass unser Bruder Ferdinand heute neben seiner Mitinhaberschaft hauptberuflich als Kabarettist und als Kommunikationsberater tätig und in unserer Region dadurch sehr bekannt und beliebt ist. Das hat man auch bei seinem Bühnenauftritt auf unserer 30Jahre-Feier deutlich gesehen!“ Am 30. September wird die Firmengruppe unter dem Motto „Beweg Dich!“ im Haus Steinbreche in Refrath auch noch einen Fitness-Event-Tag für die Bergisch Gladbacher veranstalten, mit vielen Gelegenheiten zum Mitmachen, interessanten Vorträgen und einem unterhaltsamen Rahmenprogramm. Heinz Berthold


Die wichtigsten Meilensteine: 1981 Auf einer Vereinsreise nach Luxemburg kommt vier Karatesportlern die Idee, eine eigene Sportschule zu gründen. Es sind die Brüder Ferdinand und Johannes Linzenich sowie Hans-Jürgen Schmitz und Reiner Herfort (1988 und 1991 ausgeschieden) 1982 Am 12. Juni eröffnet das „Gladbacher Sport- und Leistungszentrum“ auf 450 qm und wird im Winter auf 600 qm erweitert 1983 Erweiterung auf 900 qm sowie Ausweitung des Angebotes, mit Ferdinand Linzenich als 1. Aerobic-Trainer in der Region 1985 Eröffnung des ersten FAMILY fitness clubs in Bensberg sowie Umbau und Umbenennung des Gladbacher Sport- und Leistungszentrums in FAMILY fitness club 1996 Eröffnung des „MedX Rückentherapiezentrums“ und des Frauenstudios „Frauen Fitness Forsbach“ 1997 Verleihung des RAL-Gütesiegels durch die Gütegemeinschaft Gesundheitssport und Eröffnung des FAMILY fitness clubs in Burscheid

2000 Eröffnung der FAMILY fitness clubs Leverkusen, Siegburg und Langenfeld. Verleihung des Gütesiegels „Präventiver Gesundheitssport“ durch die Gesundheitsakademie Berlin und den Sportärzteverband 2002 Eröffnung des FAMILY fitness clubs Grevenbroich. Marc Linzenich tritt als Gesellschafter in die Linzenich Fitnessgruppe ein 2004 Kernsanierung des FAMILY fitness clubs in Bergisch Gladbach 2005 Eröffnung von „besser schlank“, heute „KURSboutique“ in Bensberg 2006 Eröffnung des ersten „TOPfit – Der Fitnessdiscounter“ in Bergisch Gladbach. Verleihung des Fitness Tribune Awards an Johannes Linzenich 2010 Eröffnung des Sportsclub4 in Köln-Holweide 2011 Eröffnung des Sportsclub4 in Waldbröl 2012 Berufung von Johannes Linzenich in den Mitgliederausschuss des DSSV-Arbeitgeberverbands Deutscher Fitnessund Gesundheitsanlagen. Weitere Clubs und Projekte sind in Planung

1998 Eröffnung des FAMILY fitness clubs in Kürten

So sah es vor 30 Jahren bei Linzenich’s aus. xx


Unternehmensreport

„Premium-Kundenbetreuung garantiert” Einfach & flexibel per Software medo.check macht’s möglich „Fitness goes Health“ – der Trend verstärkt sich weiter. Hilfreiche Tools, die an der Praxis orientiert sind, werden deshalb zunehmend nachgefragt. Vor allem von den Premium-Clubs, um sich vom Fitness-Discounter zu unterscheiden. Die Software für professionelles Trainingsmanagement von medo.check hebt sich hier durch ihre flexible Anpass-

66

barkeit und Vielseitigkeit von den bisher starren Systemen positiv ab. Kundenbindungs-Tools sollten heute sehr anpassungsfähig sein Fitness-Studios mit Premium-Anspruch setzen mehr denn je auf individuelle Betreuungskonzepte als Grundvoraussetzung für das Erreichen der persönlichen Trainingsziele ihrer Mitglieder. Um sich von den Billiganbietern klar zu unterscheiden, muss das Mitglied durch sichtund spürbare Erfolge kurzfristig wie dauerhaft motiviert und dadurch an den Club gebunden werden. Sein Trainingsfortschritt muss dokumentier- und darstellbar sein, um ständig eine Basis parat zu haben, auf der das Mitglied angesprochen werden kann und der Trainer auch für das Mitglied immer gut

ansprechbar bleibt. Erst dadurch wird der Wert jedes unterschriebenen Mitgliedsvertrages gesteigert, denn dieser hängt ganz erheblich von der jeweiligen Dauer ab, in der er nicht gekündigt wird. Investitionen in eine bessere Kundenbindung erweisen sich pro Mitglied deshalb als ertragreicher als die Investition pro Gewinnung eines Neumitglieds. Aber das funktioniert nur effektiv, wenn die Kundenbindungsinstrumente sowohl für die Betriebsabläufe im Club als auch für den Trainer und das Mitglied genug individuellen Spielraum lassen. Keine starren Systeme und Konzepte Trainer und Trainierende in starre Konzepte zu zwängen, die zwar von Experten entwickelt wurden, aber letztendlich den Trainierenden nur auf festgelegte Wege leiten, haben sich in der Vergangenheit als unflexibel und unpraktisch erwiesen und das wirkte eher demotivierend. Viele Softwarelösungen verfolgen aber immer noch genau diesen Ansatz, um Studioinhabern vorzurechnen, wie kostengünstig ein neuer Kunde in das Training eingeführt werden kann. Kann dieser dann dem Schema F-Plan nicht mehr folgen, wird er unzufrieden und verlässt bald wieder den Club. Weil viele Softwarelösungen als starre, in sich geschlossene Systeme konzipiert und daher auch schnell technisch nicht mehr aktuell sind, entstand in der Branche eine häufige Abneigung gegen Software-Steuerungen überhaupt. Dazu kommen oft auch noch lästige Folgekosten, z.B. für Updates usw. Dabei ist diese Abneigung inzwischen aber gänzlich unnötig, weil überholt.


i c a e l p S r e m Sum

PROWAVE 10.0 Ein Vibrationstrainingsgerät von Profis für Profis!

* 6.699zz,gl-. 19€ % Mwst. Die INNOVATION aus dem Hause „PROWAVE by ORTNER“ zu einem Top-Preis! s Die neue PROWAVE 10.0 vereint bewährt Zuverlässiges mit Neuem. s Das SEILZUGSYSTEM – ermöglicht optimale, dynamische Übungen der gesamten Oberkörpermuskulatur. s Der WAVEMODUS – erlaubt dem Trainierenden einen Intervallrhythmus zuzuschalten. D.h. die Muskulatur muss während der Übungen auf wechselnde Belastungen reagieren.

Testen Sie unsere Neuheit vor Ort in Ihrem Studio – Terminvereinbarung unter 072 53 - 958 76 - 0! * Dieses Angebot ist gültig bis zum 31.08.2012.

Henning Fritz Handballweltmeister 2007

MO Vertriebsgesellschaft mbH An der Oberen Lußhardt 1 | 76709 Kronau Tel. 072 53 - 958 76 - 0 | Fax 072 53 - 958 76 - 22 info@prowave-ortner.de | www.prowave-ortner.de


Unternehmensreport entfallen auch Mehrfacheingaben und unnötige Tipparbeit und die Dokumentenverwaltung ermöglicht die Integration von nicht direkt angebundenen Geräten und Daten-Lieferanten.

Screenshot vom medo.check Übungseditor für die Trainingsplanung

Andererseits sind den meisten Clubbetreibern die kritischen Phasen der Mitgliederentwicklung durchaus bewusst. Doch es gelingt ihnen oft nicht mit vertretbarem Aufwand, die Mitglieder im entscheidenden Moment anzusprechen oder ein genug motivierendes Betreuungshighlight mit ZwischenCheck-up zu bieten. Warum? Ja, weil die Verfolgung der Fortschrítte einer großen Anzahl von Mitgliedern nicht einfach ist. Genau das kann aber eine Software bieten, die dem Trainer stets anzeigt, bei welchem seiner Mitglieder ein persönlicher Kontakt, eine mündliche Motivation oder eine schulterklopfende Bestätigung angebracht ist: Eine flexibel an alle Cluberfordernisse anpassbare Software wie die von medo.check. Software für professionelles Trainingsmanagement Die medo.check Fitness & Wellness Software wurde bereits 2003 in den Markt eingeführt und seitdem immer wieder aktualisiert und erweitert. Diese unterstützt und assistiert bei der Qualitätssicherung der eigenen Arbeit und bei der Verfolgung der Kundenziele. Die regelmäßige Überprüfung der Trainingserfolge ist ein wesentlicher Eckpfeiler der Mitgliederbetreuung. Trainingserfolge werden hier sichtbar dargestellt und motivieren die Mitglieder von Stufe zu Stufe. Aber auch das Ausbleiben von Erfolgen ist für den Trainer ein wichtiges Signal, dass das bisherige 68

Vorgehen nicht zielführend ist und korrigiert werden muss. medo.check bietet mit ihrer Software somit eine zentrale Sammelstelle für alle Daten, die den aktuellen Gesundheits- und Fitnesslevel widerspiegeln und bereitet diese in einheitlichen und hochwertig visualisierten Handouts auf. Dazu steht in den verschiedenen medo.check Versionen eine große Auswahl von Tests und Untersuchungsmöglichkeiten zur Verfügung – wie z.B. Eingangsbefragung/Anamnese, Körper- und Vitaldaten, eine Funktionsdiagnostik sowie Laktat- und Leistungsdiagnostik, die an die Tests angepasst werden können, die im jeweiligen Studio eingesetzt werden. Schnittstellen zu zahlreichen Geräten und Studioverwaltungs-Systemen beschleunigen die Arbeitsabläufe. Anbindungen gibt es z.B. zu Körperanalysewaagen, Kraft-, HRV-, Puls- und Blutdruckmess-Systemen. Besondere Beachtung fanden auf der FIBO 2012 auch die neuen Schnittstellen zu aerolution, InBody und Easy Torque beim Fachpublikum auch aus dem Medical Fitness-Bereich. Keine Bindung an Hersteller Eine exklusive Herstellerbindung wird von medo.check bewusst vermieden, um der Bildung von Insellösungen und eingeschränkter Entscheidungsfreiheit entgegen zu wirken. Der Anwender nutzt eine zentrale Oberfläche. Damit

Sämtliche Trainingsmethoden umsetzbar Neben einem sehr umfangreichen Pool an mitgelieferten freien und gerätegebundenen Übungen gängiger Hersteller kann der Club die Auswahl durch eigene Übungen und Empfehlungen unbegrenzt erweitern. So können z.B. auch Kursempfehlungen, Ernährungstipps und das komplette sonstige Angebot den individuellen Trainingsplan ergänzen. Zur Zeitersparnis können selbsterstellte Trainingsplanvorlagen an die im Check-Up ermittelten Bedürfnisse und Einschränkungen des jeweiligen Mitglieds angepasst werden. Dahinter stehen praxiserfahrene Entwickler Die Entwicklung der medo.check Software begann schon im Jahre 1998. Ein Team von Sportmedizinern und Osteopathen führte damals mobile Dienstleistungen zur Leistungsprüfung in Fitnessanlagen und Firmen durch. Und zur Dokumentation und effektiven Auswertung wurde ein geeignetes Softwaretool benötigt. Da es für das Anforderungsprofil keine bestehende Software auf dem Markt gab, konzeptionierten die Teammitglieder eine eigene Software und setzten diese in den folgenden fünf Jahren um. Hierbei fiel auch die grundlegende Entscheidung, die Software modular aufzubauen. Deshalb lassen sich heute alle Software-Lösungen der medo.check Heidötting & Winter, die ihren Sitz im Forschungs- und Entwicklungszentrum der Universität Witten/Herdecke hat, individuell an die jeweiligen Arbeitsweisen der Anwender anpassen. „Während der erfolgreichen internen Anwendung unserer Software nahm der Bedarf nach Lösungen für eine noch individuellere Kundenbetreuung speziell im Fitness- & Wellness-Markt stark zu“, berichtet medo.check Geschäftsführer Tino Heidötting. „Der Trend ‚Fitness goes Health’ führte zu einer intensiv zunehmenden Nachfrage eines professionellen Tools für die individuelle Kundenbetreuung. Um auf die-


Unternehmensreport sen Bedarf zu reagieren, fassten wir recht schnell den Entschluss, die zunächst für interne Zwecke entwickelte Software zu vermarkten. Dabei wollten wir nicht nur ein Marketing-Tool vermarkten, das Studiokunden das subjektive Gefühl von guter Betreuung vermittelt, sondern vielmehr ein kompetenzerweiterndes Softwaretool zur individuellen Kundenbetreuung und -bindung entwickeln.“ Verschiedene zielgruppenadäquate Versionen Aber es blieb nicht bei einer einzigen medo.check Software-Version, denn je individueller die Ausrichtungsmöglichkeiten werden mussten, desto mehr ergab sich die Notwendigkeit, für die verschiedenen Anwender- und Zielgruppen spezifischere Software-Versionen anzubieten. „Mit diesem Anspruch standen wir zunächst vor der scheinbar unlösbaren Aufgabe, unser sportmedizinisches Wissen und die Erfahrung unseres Teams in die starren Strukturen einer Software zu integrieren. In der folgenden Phase entstand daher der ‚medizinische Filter’. Das ist eine Art Schaltzentrale zwischen Vorerkrankungen und Übungen“, erklärt Tino Heidötting. „Über diese Schaltzentrale wird bei der Vorerkrankungserfassung angezeigt, welche Übungen eventuell nicht empfehlenswert sind. Eine speziell hierfür entwickelte und patentierte Logik zur biomechanischen Klassifizierung von Sportübungen macht es möglich, einen Abgleich zwischen über 2000 Vorerkrankungen und einer beliebigen Anzahl an Fitnessübungen zu machen.“ Ende 2003 waren die Basisentwicklungen abgeschlossen und medo-check präsentierte erstmalig die Versionen „medo.check® physio-reha-sport“ und „medo.check® fitness und wellness“ auf der FIBO 2004. „Im Jahr 2005 entwickelten wir in Kooperation mit Eginhard Kieß vom Premium Personal Trainer Club eine spezielle Version für Personal Training und Firmenfitness – die medo.check® Personal Training. Von der Grundbedienung und Funktion her unterscheiden sich die drei medo.check Software Versionen nicht. Sie beinhalten lediglich, abgestimmt auf die jeweilige Zielgruppenarbeitsweise, eine unter70

Die Schnittstellen des medo.check Systems

schiedliche Zusammenstellung von Test- und Untersuchungsmodulen sowie der Übungszusammenstellungen“. 2007 startete man mit der Planung von medo.check® Kids, einem Softwarestandard für den Schul- und Vereinssport. medo.check® Kids dient zur Überprüfung der körperlichen Leistungsfähigkeit von Kindern und Jugendlichen zwischen 6 und 18 Jahren. Für alle Zielgruppen gleichermaßen interessant ist auch die neue Funktionserweiterung um Kundenprofile, wodurch verschiedene Kundengruppen an unterschiedlichste Betreuungskonzepte gebunden werden können. Schnittstellen-Anbindungen kein Problem Auf der FIBO 2009 wurden dann die ersten Schnittstellen präsentiert. Diese ergänzten die medo.check Versionen um die Anbindungsmöglichkeiten der isometrischen Kraftmessung und verschiedener Körper- und Vitalparameter. Das sollte die bestehende Problematik der Insellösungen vermeiden. So entfallen Doppeleingaben und man erhält für das Mitglied ein einheitliches Handout. Ortsunabhängig in der Cloud Mit den auf der FIBO 2012 neu vorgestellten medo.check® CLOUD SERVICES wird nun auch ortsunabhängiges Arbeiten ermöglicht, wie es vor allem Personal Trainer für ihre intensive Kundenbetreuung brauchen. „Alle erfassten Daten werden zwischen Computern synchronisiert und

vor Datenverlust und unbefugtem Zugriff geschützt. So tragen wir besonders dem stark gewachsenen Interesse am mobilen und dezentralen Einsatz Rechnung“, meint Tino Heidötting. „Anwender aus dem betrieblichen Gesundheitsmanagement und Firmenfitness begrüßen vor allem die neuen Funktionen für anonymisierte standortbezogene Auswertungen zur Dokumentation der Trainingserfolge gegenüber ihren Auftraggebern.“ All inclusive-Service überzeugt Lizenznehmer Auch der Service von medo.check basiert auf der Philosophie langfristiger Zufriedenheit und Kundenbindung. „Deshalb bieten wir mehr als nur einfach Software“, betont Tino Heidötting. „Premium-Produktqualität und diese stets aktualisiert plus 100 %igen Service. Nur so ist es auch möglich, dass jeder Kunde den gewünschten ‚Return of Invest’ erzielt. Ein Softwareanwender darf nicht alleine gelassen werden. Schon gar nicht darf er das Gefühl haben, dass nach der Unterschrift der Nutzungsrechte Schluss ist bzw. jeder Anruf oder jedes Update extra Geld kostet. Bei uns gibt es keine unangenehmen Hotline-Gebühren und versteckte Folge- oder Zusatzkosten.“ medo.check verlangt eine monatliche Nutzungsgebühr, die nach den angebotenen Laufzeitmodellen variiert. Grundsätzlich gilt bei medo.check „all inclusive“, das heißt Installationssupport, Schulung, Updates und sonstiger Service sind komplett in der Nutzungsgebühr enthalten. Rudolf Bräuning


mit

BCM 4000 Musik System

BCM 7000 Multimedia System

Die einfachste, zuverlässigste & preisgünstigste professionelle Lösung für Ihre Hintergrundmusik

Kommunikation mit den Mitgliedern in Bild und Ton. Professionell, einfach und zuverlässig.

Der BCM 4000 ist kein Radio, kein CD-Player, kein MP3-Player, kein Webradio-Stream, keine Software und keine labile Musicbox, die ständig online sein muss. Er ist ein Hintergrund-Musikprofi, wie es ihn bisher in Deutschland noch nicht gab. Ein Musikcomputer, ein professionelles Hintergrundmusiksystem. Bis zu 4 verschiedene Zonen (Räume) können mit unterschiedlicher Musik automatisch beschallt werden. Jeder Raum bekommt so die passende musikalische Untermalung zur gewünschten Wohlfühlatmosphäre.

Neben den 4 Musikstreams, die Sie selbst bis ins Detail bestimmen können, stellt Ihnen das BCM 7000 Multimedia System eine VideoEinspeisung für Ihre TV-Displays bereit. Wenn Sie keinen Video-Clip spielen, zeigt das System automatisch Ihre gewünschte Werbung an: Videos, Fotos oder Bilder. Eigene Auswahl an Echtzeit Nachrichten, wie Lokalnachrichten, Wetter, Sport oder Twitter.

Geht es Ihnen um Kostensenkung (u.a. GEMA-Gebühren sparen), Zeitersparnis, Zuverlässigkeit und mehr Kundenzufriedenheit. Dann ist es jetzt an der Zeit sich für den BCM 4000 zu entscheiden.

Liegt Ihnen neben das Wohlbefinden Ihrer Mitglieder, die Optimierung der Information und Kommunikation mit ihnen am Herzen ? Sind Sie bemüht, durch Qualität und Professionalität Ihren Umsatz und Gewinn zu steigern und gleichzeitig Kosten zu senken ? Dann ist es jetzt an der Zeit sich für den BCM 7000 Multimedia zu entscheiden.

Kontakt: Sound2Fit Kaiserswertherstrasse 115 40880 Düsseldorf-Ratingen Tel: 0049(0)2102420900 Fax: 0049(0)210242062 info@sound2fit.de www.sound2fit.de

Überzeugen Sie sich selbst ohne Risiko bei einer Gratis-Vorführung oder während einer Testphase! Fordern Sie jetzt Ihr Angebot an und erfahren Sie noch mehr über die vielen Vorteile des BCM 4000 & BCM 7000. xx


Marktübersicht

Gutes Personal ist der Schlüssel zum Erfolg Marktübersicht zum Thema Aus- und Weiterbildung in der Fitnessbranche Fachkräftemangel ist derzeit das große Thema von Politik und Gesellschaft. Unternehmen setzen bei Mitarbeitern neben sozialer Kompetenz, Teamfähigkeit, Motivation und Kommunikationsfähigkeit vor allem auf fachliche und Vertriebskompetenz. Mindestens genauso wichtig ist für einen Unternehmer, dass seine Mitarbeiter unter dem Stichwort „lebenslanges Lernen“ ihre Qualifikationen durch Fort- und Weiterbildungen regelmäßig aktualisieren. Mitglieder wollen ihre Ziele erreichen Zusätzlich zu einem guten persönlichen Bezug zum Kunden ist entscheidend, dass das Mitglied zum Personal Vertrauen hat und sich gut aufgehoben fühlt, davon überzeugt ist, dass in diesem Fitness-Studio seine Probleme gelöst und seine Ziele erreicht werden können. Sei es, dass er/sie zum Sommerurlaub 10 kg abnehmen möchte oder Rücken- bzw. Herz-Kreislauf-Probleme bestehen, ob er/sie Stress reduzieren und Burnout vorbeugen möch72

te oder allgemein seine/ihre Fitness verbessern möchte. Zur Zielerreichung der Mitglieder ist eine bedarfsorientierte Ausbildung erforderlich. Dazu ein Erfahrungsbeispiel des FIT PLUS mit dem Chefarzt für Orthopädie und Unfallchirurgie am Klinikum Landshut: Als Dr. Lerch nach Landshut kam, hat er im FIT PLUS völlig anonym ein Gasttraining absolviert und im Rahmen dessen dem betreuenden Trainer eine Vielzahl an Fragen gestellt: Beispielsweise „Was machen Sie mit Hüftpatienten? Was machen Sie mit KniePatienten?“ und ganz offensichtlich eine professionelle Beratung erhalten, die ihm zusagte. Uwe Eibel: „Seither ist Dr. Lerch bei uns Mitglied und schickt uns jeden, den er im Klinikum antrifft, ob Patient, Arzt, Pflege- oder Verwaltungspersonal, da er selbst vom Training begeistert ist.“ (BODYMEDIA Ausgabe 6/2011, Seite 31).

quanz. Die Aus- bzw. Weiterbildung oder das Studium sollte mit den Anforderungen des Arbeitsmarktes korrespondieren. Das ist beispielsweise gegeben, wenn der Bezug der gelehrten Inhalte dem (angestrebten) beruflichen Alltag und das Ausbildungsziel der Relevanz des Arbeitsmarktes entspricht.

Kriterien für die Auswahl Ein wichtiges Kriterium für die Auswahl einer Aus- bzw. Weiterbildungsmaßnahme ist die Beschäftigungsadä-

Fernlehrgang oder Präsenzlehrgang Präsenzphasen haben den Vorteil, dass sich die Teilnehmer untereinander austauschen können, dass Fragen

Zusätzlich sollte der Erwerb von allgemeinen Kompetenzen und berufspraktischen Fertigkeiten zur Steigerung der Berufschancen und zur Etablierung im Berufsleben gewährleistet sein. Ein weiteres Kriterium ist die Zeit, die für die Aus- oder Weiterbildung zur Verfügung steht und in die (neue) Qualifikation investiert werden kann. Gibt es Mehrfachbelastungen, beispielsweise durch die Familie und/oder durch eine Berufstätigkeit, so bieten sich Fernlehrgänge an.


dann gestellt werden können, wenn sie auftauchen und dass der Stoff nicht nur gelesen, sondern auch gehört wird. Hat die Aus- oder Weiterbildung praktischen Bezug, so sind Präsenzphasen, insbesondere für Neulinge, unumgänglich. Fernlehrgänge ohne Präsenzphasen wiederum kommen berufstätigen Personen entgegen, die einen Fulltimejob haben. Zudem spart man sich Kosten für Anfahrt und evtl. Übernachtung. Handelt es sich rein um das Pauken von Theoriestoff, so sind diese Fernlehrgänge eine ideale Möglichkeit, um sich fachlich weiterzubilden. Im Rahmen unseres BODYMEDIA-Ausbilderspecials sprachen wir mit Christine Ivanusic vom IST-Studieninstitut über den Stellenwert des Themas Ausbildung in der Fitnessbranche, über die Bedeutung von Weiterbildung und über künftige Entwicklungen. Bodymedia: Frau Ivanusic, wie würden Sie den Aus-

bildungsmarkt in der Fitnessbranche beschreiben? Christine Ivanusic: Als vielseitig. Es gibt heute unglaublich viele Möglichkeiten, sich für die Fitnessbranche zu qualifizieren. Das Angebot reicht von betrieblichen Ausbildungen bis zu Hochschulqualifikationen. Hinzu kommt eine Vielzahl von Lizenzen, sowohl für Einsteiger als auch aufbauend zur Spezialisierung für alle, die bereits in der Branche arbeiten. Dabei werden alle Arbeitsbereiche abgedeckt, von der Trainingsfläche über den Kursbereich bis hin zu Service, Marketing und Management. Bodymedia: Immer wieder ist die Rede vom lebenslangen Lernen. Wie wichtig ist das Thema Weiterbildung gerade in der Fitnessbranche? Christine Ivanusic: Die Fitnessbranche ist eine sehr trendorientierte Branche – hier sollte man stets „up-to-date“ sein, um nicht den Anschluss zu verlieren. Deshalb ist Weiterbildung hier un-

glaublich wichtig. Als Trainer zum Beispiel hat man durch regelmäßige Fortbildung entweder die Möglichkeit, sich zum absoluten Experten auf einem Gebiet zu entwickeln, oder man bildet sich möglichst vielseitig aus und ist mit aktuellen Lizenzen zu neuen Trends vielseitig einsetzbar. Weiterhin kann man aber auch durch betriebswirtschaftliche Qualifizierungen den Wechsel von der Trainertätigkeit ins Management in Angriff nehmen. Bodymedia: Worauf sollte man bei der Suche nach dem richtigen Aus- oder Weiterbildungsanbieter achten, um eine ordentliche Qualität der Aus- oder Weiterbildung zu erhalten? Christine Ivanusic: Sicher ist es von Vorteil, wenn das Ausbildungsinstitut einen guten Namen hat, seit mehreren Jahren am Markt etabliert ist und somit über entsprechende Erfahrung verfügt. Weiterhin helfen öffentliche Qualitätsnachweise, wie zum Beispiel eine ISO-Zertifizierung, bei der Auswahl. Es macht auch Sinn zu prüfen, ob man


19_20_Marktuebersicht_72_88_MUSTERSEITE.qxd 31.07.12 17:45 Seite 3 fMi_ANZ._eFIGHTING_0312_ANZ._eFIGHTING_0312 14.05.12 14:33 Seite 1

DI

Ind

WE

M

eFIGHTING SSV Sportstudio Verlag und Vertrieb GmbH

Bremer Strasse 201 b D-21073 Hamburg Tel. 040 - 300 945 15 www.efighting.de

www.facebook.com/eFIGHTING www.youtube.com/user/eFIGHTING twitter.com/eFIGHTING_de

BM 4_


bei einem Anruf oder einer E-Mail souverän, kompetent und freundlich beraten wird. Meistens merkt man schon bei einem persönlichen Anruf, ob man sich gut aufgehoben fühlt. Bodymedia: Hat sich die Einstellung zum Thema Aus- und Weiterbildung in der Branche im Laufe der Zeit verändert? Christine Ivanusic: Vor Jahren wurde ja erkannt, dass der Weg vom Image der „Muckibuden“ hin zu seriösen Fitnessanbietern, bei denen die Menschen unter kompetenter Anleitung ihre sportlichen Ziele erreichen, gegangen werden muss. Und dabei spielt das Personal eine unglaublich wichtige Rolle. Wem das entsprechende Fachwissen fehlt, der kann in der Trainingsarbeit, wo es den Menschen ja um ihre Gesundheit geht, mit fehlerhaften Anleitungen sogar das Gegenteil bewirken. Und auch im Management gilt es, aufgrund der gestiegenen Konkurrenz im Markt, gute Leute für die Leitung und Positionierung des Clubs zu haben. Das

Bewusstsein, lieber auf eine hochwertige, dafür eventuell etwas längere oder teurere Weiterbildung zu setzen, hat sich deshalb immer mehr durchgesetzt. Auch wenn wir hier in den vergangenen Jahren ein ordentliches Stück weitergekommen sind, ist nach wie vor „Luft nach oben“.

Christine Ivanusic Sales & Marketing im Fachbereich Fitness

Bodymedia: Ihre Empfehlung für Fitnessclubs? Christine Ivanusic: Investieren Sie in Ihre Mitarbeiter! Denn kompetentes und freundliches Personal ist und bleibt der Schlüssel für zufriedene Kunden und somit zum Erfolg des Unternehmens. Indem Sie Ihren Mitarbeitern Fortbildungen ermöglichen, binden Sie diese auch an Ihren Club und verhindern eine hohe Personalfluktuation. Und bilden Sie selbst aus. Wir bekommen oft das Feedback, dass sich die Stimmung im Studio angenehm verändert hat, zum Teil als familiär bezeichnet wird. Es entsteht ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen den vielseitig einsetzbaren Auszubildenden und den Mitgliedern.

Bodymedia: Was raten Sie Mitarbeitern, die bereits in der Fitnessbranche sind: Auf welche in Zukunft wichtigen Themen sollten sie sich vorbereiten? Christine Ivanusic: Die Klassiker Fitnesstrainer, Kursleiter, Servicekraft, SalesMitarbeiter und Studioleiter werden immer gefragt sein. Darüber hinaus bekommt aber der sogenannte zweite Gesundheitsmarkt eine enorme Bedeutung – was sich schon heute sehen lässt. Weiterbildungen zu Themen wie Prävention, Medical Fitness oder betriebliches Gesundheitsmanagement kann ich deshalb jedem empfehlen.

D I E E N TS PAN N U NG S W ELT V O N W EL L SYSTEM _SPA Individuelle Entspannung auf kleinstem Raum: Wasser Erweitern Sie die Überwasser-Massage mit ionisierte Atemluft

Wellsystem Relax & Relax_Plus ohne großen

Aroma

Aufwand zum ganzheitlichen Erholungskonzept.

Collagenlicht

Jetzt neu: Entdecken Sie die Entspannungswelt von

Farblicht

Wellsystem in unserem interaktiven Showroom

Klang

auf www.wellsystem.de

WELLSYSTEM_SPA

MIT ALLEN SINNEN ENTSPANNEN ÜB

E R WA S S E R

MAS AGE S

Wellsystem GmbH // Köhlershohner Straße // 53578 Windhagen // T +49 (0) 2224/818-257 // info@wellsystem.de // www.wellsystem.de


Marktübersicht

DEHAG ACADEMY

ACADEMY OF SPORTS

Hermann-Seger-Str. 18-20 50226 Frechen Tel.: +49 (0) 2234 / 27 69 3 Fax: +49 (0) 2234 / 23 76 6 E-Mail: academy@dehag.de www.dehag.de

Lange Äcker 2 71522 Backnang Tel.: +49 (0) 800 / 589 12 54 Fax: +49 (0) 7191 / 911 416 E-Mail: info@academyofsports.net www.academyofsports.net Gründungsjahr

Gründungsjahr

2005

1991

Kategorie der Lehrgänge

Kategorie der Lehrgänge

x Fitness x Ernährung

x Group-Training

x Fitness

x Personal-Training x Entspannung

x Wellness

x Wellness x Management

Ernährung

Management

Duales Studium

x Gesundheitsförderung

x Group-Training x Personal-Training x Entspannung Duales Studium

x Gesundheitsförderung x Sonstiges

Sonstiges

Aqua Fitness, Yoga & Pilates

Besonderheiten Die Academy of Sports ist ein Bildungsinstitut der Fitness- und Gesundheitsbranche und bietet anerkannte Präsenz- und staatlich zugelassene Fernlehrgänge in den Bildungsbereichen Fitness, Group Fitness, Ernährung, Wirtschaft und Body&Mind an. Als Bildungsinstitut mit moderner Ausrichtung liegt der Fokus auf der Verknüpfung von traditionellen Lernmethoden mit den neuen Medien. In dieser Kombination kann ein sicheres Erreichen des Lehrgangszieles mit zeitgemäßem Lernen vereint werden. Die Academy of Sports steht für den höchsten Qualitätsanspruch an Lehrmaterialien und Lehrkräften. Durch diese Kombination können die Teilnehmer auf höchstem Niveau Wissen und Fähigkeiten vermittelt bekommen, die für ein berufliches und privates Weiterkommen erforderlich sind. Durch innovative Lehrgangskonzepte sind die Teilnehmer optimal auf die heutigen Anforderungen vorbereitet und können ihre Position weiter stärken.

76

Anzahl der Ausbilder

Anzahl der Ausbilder

75

25

Anzahl der Standorte

Anzahl der Standorte

12

20

Anzahl der Lehrgänge pro Jahr

Anzahl der Lehrgänge pro Jahr

ca. 250

ca. 100

Eigene Jobbörse

Eigene Jobbörse

Ja

Ja

Zertifiziertes Qualitätsmanagement

Zertifiziertes Qualitätsmanagement

AZWV Trägerzulassung

Qualitätsgemeinschaft Köln - Certqua

Arten der Unterrichtungsform x Präsenzunterricht x Blockunterricht x Fernlehrgänge

Arten der Unterrichtungsform x Präsenzunterricht x Blockunterricht Fernlehrgänge

Spezifisches Training und Bewegungen an Land und im Wasser machen Spaß, sind effektiv, gesund und begeistern Jung und Alt. Die DEHAG ACADEMY Ausbildungen qualifiziert Ihre Auszubildenden zu Trainern mit unterschiedlichsten Schwerpunktsetzungen, um in den verschiedenen Zielgruppen unterrichten zu können.


DFAV E.V.

DEUTSCHER FITNESS UND AEROBIC VERBAND E.V.

Potsdamer Platz 2 53119 Bonn Tel.: +49 (0) 228 / 725 30 0 Fax: +49 (0) 228 / 725 30 29 E-Mail: info@dfav.de www.dfav.de

DEUTSCHE FITNESSLEHRER VEREINIGUNG E.V. Stettiner Str. 4 34225 Baunatal Tel.: +49 (0) 5601 / 805 5 Fax: +49 (0) 5601 / 805 0 E-Mail: info@dflv.de www.dflv.de

Gründungsjahr

Gründungsjahr

1989

1985

Kategorie der Lehrgänge

Kategorie der Lehrgänge

x Fitness x Ernährung

x Fitness x Ernährung

Wellness Management

x Group-Training x Personal-Training x Entspannung Duales Studium

x Wellness Management

x Group-Training x Personal-Training x Entspannung Duales Studium

x Gesundheitsförderung

x Gesundheitsförderung

x Sonstiges

x Sonstiges: Master Functional Trainer

Yoga, Pilates

Fachsportlehrer "Fitness und Gesundheit"

Anzahl der Ausbilder

Besonderheiten

24 Anzahl der Standorte 26 Anzahl der Lehrgänge pro Jahr ca. 100 Eigene Jobbörse Ja Zertifiziertes Qualitätsmanagement Nein Arten der Unterrichtungsform x Präsenzunterricht x Blockunterricht x Fernlehrgänge Bei den Ausbildungen, Workshops und S-Lizenzen werden die Teilnehmer dazu unterstützt andere perfekt auf Kurs zu bringen – mit Motivation, Know-how und Offenheit für alles, was die Methoden und Techniken des Trainierenden laufend verbessert.

Die Deutsche Fitnesslehrer Vereinigung wurde bereits 1989 gegründet, um als Berufsverband für die Beschäftigten der Fitness- und Freizeitbranche als kompetenter Ratgeber zu wirken. Neben der berufspolitischen Interessenvertretung entwickelt sie bedarfsgerechte Bildungsangebote für die Deutsche Fitnessakademie, um Interessenten optimal und individuell auf unterschiedliche Arbeitsbereiche im Fitness- und Gesundheitsbereich vorzubereiten und sie vor allem zu qualifizieren. Das Qualifizierungsspektrum reicht von den lizenzierten Trainerausbildungen über Fachtrainer in speziellen Bereichen bis zum viersemestrigen Studium als Fachsportlehrer „Fitness und Gesundheit“. Die Deutsche Fitnessakademie ist als Bildungsträger nach AZWV zertifiziert und damit originärer Ausbildungspartner von öffentlich rechtlichen Institutionen wie z.B. der Agentur für Arbeit. Im gesamten Ausbildungsund Fortbildungsbereich der dflv wird großer Wert auf Direktunterricht gelegt. Dies bedeu-

Anzahl der Ausbilder 35 Anzahl der Standorte 3 Anzahl der Lehrgänge pro Jahr 105 Eigene Jobbörse Ja Zertifiziertes Qualitätsmanagement TQCert nach AZWV Arten der Unterrichtungsform x Präsenzunterricht x Blockunterricht Fernlehrgänge

tet, dass die bildungsrelevanten Sachverhalte aus Praxis und auch Theorie direkt im Unterricht vermittelt werden. Praxiseinheiten werden in kleinen Gruppen unterrichtet und jeder darf selbst Bewegungsabläufe erfahren. Die meisten Ausbildungen werden in Modulen am Wochenende unterrichtet.

77


Marktübersicht

DR. GOTTLOB INSTITUT

BSA-AKADEMIE

Hauptmannsreute 21 b 70192 Stuttgart Tel.: +49 (0) 711 / 51 88 99 50 Fax: +49 (0) 711 / 51 88 99 48 E-Mail: info@dr-gottlob-institut.de www.dr-gottlob-institut.de

Hermann Neuberger Sportschule 3 66123 Saarbrücken Tel.: +49 (0) 681 / 68 55 0 Fax: +49 (0) 681 / 68 55 100 E-Mail: info@bsa-akademie.de www.bsa-akademie.de Gründungsjahr

Gründungsjahr

1983

1991

Kategorie der Lehrgänge

Kategorie der Lehrgänge

x Fitness x Ernährung

x Fitness

x Group-Training

x Wellness

x Personal-Training x Entspannung

x Management

x Duales Studium

Ernährung

x Gesundheitsförderung

x Group-Training x Personal-Training

Wellness

Entspannung

Management

Duales Studium

x Gesundheitsförderung x Sonstiges

Sonstiges

Differenziertes Krafttraining, Power Aging

Besonderheiten Die BSA-Akademie ist ISO-zertifiziert und mit ca. 140.000 Teilnehmern seit 1983 einer der größten Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Mit Hilfe der über 50 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge können sich Quereinsteiger wie Fitnessprofis individuell qualifizieren: Der Einstieg in die Branche gelingt mit „BLizenz“-Lehrgängen z. B. für Fitness, Gruppentraining, Ernährung und Mentale Fitness. Darauf aufbauend erfolgt die schrittweise Weiterbildung bis zum Profiabschluss beispielsweise als „Fitnesstrainer-A-Lizenz“, „BSAPersonal-Trainer-Zertifikat“, „Lehrer für Ernährung“ oder „Manager für Fitness- und Freizeitanlagen“. BSA-Qualifikationen ermöglichen die Vorbereitung auf die öffentlich-rechtlichen IHK-Prüfungen „Fitnessfachwirt IHK“ und „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK“. Außerdem können sich BSA-Teilnehmer auch zur „Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK)“ qualifizieren.

78

Anzahl der Ausbilder

Anzahl der Ausbilder

>100

1

Anzahl der Standorte

Anzahl der Standorte

ca. 25

1

Anzahl der Lehrgänge pro Jahr

Anzahl der Lehrgänge pro Jahr

ca. 800

30

Eigene Jobbörse

Eigene Jobbörse

Ja

Ja

Zertifiziertes Qualitätsmanagement

Zertifiziertes Qualitätsmanagement

DIN EN ISO 9001:2008

Keine Angabe

Arten der Unterrichtungsform x Präsenzunterricht Blockunterricht x Fernlehrgänge

Arten der Unterrichtungsform x Präsenzunterricht x Blockunterricht

Seit 2011 wird der Praxisworkshop „Berater für betriebliches Gesundheitsmanagement“ angeboten. Bei der BSA-Akademie erfolgt der Wissenserwerb durch Fernunterricht und kompakte Präsenzphasen an bundesweiten Lehrgangszentren. So können die Lehrgänge nebenberuflich absolviert und mit beruflichen und privaten Verpflichtungen vereinbart werden.

Fernlehrgänge

Im Dr. Gottlob Institut werden alle Teilnehmer von Dr. Axel Gottlob persönlich unterrichtet. Hier bilden sich Trainer und Ausbilder fort, Therapeuten und Ärzte vertiefen spezifische Kenntnisse und für viele Personal Trainer bedeutet diese Ausbildung den Start in eine erfolgreiche Karriere. Seminare mit höchstem Anspruch.


EUROPÄISCHES WELLNESS INSTITUT Richard-Weidlich-Platz 10 65931 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0) 69 / 13 02 586 0 Fax: +49 (0) 69 / 13 02 586 29 E-Mail: bildung@wellness-institut.com www.wellness-institut.com / www.wellness-bildungswerk.de

DHFPG

DEUTSCHE HOCHSCHULE FÜR PRÄVENTION UND GESUNDHEITSMANAGEMENT

Hermann Neuberger Sportschule 3 66123 Saarbrücken Tel.: +49 (0) 681 / 68 55 150 Fax: +49 (0) 681 / 68 55 90 E-Mail: info@dhfpg.de www.dhfpg.de

Gründungsjahr

Gründungsjahr

1998

2002

Kategorie der Lehrgänge

Kategorie der Lehrgänge

x Fitness x Ernährung

x Fitness x Ernährung

x Wellness x Management

Group-Training

x Personal-Training x Entspannung Duales Studium

Gesundheitsförderung

x Sonstiges

x Group-Training

Wellness

x Personal-Training x Entspannung

x Management

x Duales Studium

x Gesundheitsförderung Sonstiges

Kosmatikausbildung, Spa-Management

Anzahl der Ausbilder 32 Anzahl der Standorte 4 Anzahl der Lehrgänge pro Jahr 88 Eigene Jobbörse Ja Zertifiziertes Qualitätsmanagement AZWV Zertifiziert Arten der Unterrichtungsform x Präsenzunterricht x Blockunterricht x Fernlehrgänge Das Europäisches Wellness Institut (EWI) bildet Wellness- und Fitness-Trainer, Spa & Fitness-Manager und Saunameister aus. Das Angebot umfasst zudem Aus- und Weiterbildungen in Kosmetik, Massage, Ernährung, Coaching und Entspannung. Fortbildungen sind auch als Inhouse-Schulung durch das EWI beim Kunden Vor Ort möglich.

Besonderheiten Mit einem Studium an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) qualifizieren sich die Studierenden zu Fach- und Führungskräften für den Wachstumsmarkt Prävention, Fitness Sport und Gesundheit. Die Bachelor-Studiengänge in den Studienrichtungen Sportökonomie, Fitnesstraining, Fitnessökonomie, Gesundheitsmanagement und Ernährungsberatung der Hochschule verbinden eine betriebliche Ausbildung mit einem Fernstudium und Präsenzphasen an Studienzentren in Deutschland (bundesweit), Österreich oder der Schweiz und schließen nach drei Jahren mit dem Abschluss „Bachelor of Arts“ ab. Neu im Studienangebot der DHfPG ab dem Wintersemester 2012 ist der „Bachelor in Sportökonomie“, der für die strategische Führung von Institutionen im Sport, inkl. Konzeption und Umsetzung von gesundheitsorientierten Angeboten qualifiziert. Darüber hinaus werden zwei Master in den Studienrichtungen Prävention und Gesundheitsmanagement angeboten,

Anzahl der Ausbilder >100 Anzahl der Standorte 11 Anzahl der Lehrgänge pro Jahr >20 Eigene Jobbörse Ja Zertifiziertes Qualitätsmanagement Nein Arten der Unterrichtungsform x Präsenzunterricht Blockunterricht x Fernlehrgänge die ein Fernstudium mit Präsenzphasen verbinden. Während das weiterbildende Studium zum „Master in Gesundheitsmanagement“ ein Bachelor-Studium sowie 1 Jahr einschlägige Berufserfahrung voraussetzt, kann der „Master in Prävention und Gesundheitsmanagement“ direkt im Anschluss an einen Bachelor-Abschluss absolviert werden.

79


INFORMIERT

Gesundheit & Wellness Education Der neue Studiengang von SAFS & BETA Der Studiengang

Die Voraussetzug

In deutschen Fitnessclubs und Freitzeitanlagen lag der Schwerpunkt bis dato auf Themen wie allgemeine Fitness & Gesundheit. Immer mehr Mitglieder wĂźnschen sich jedoch eine kompetentere Beratung in den Bereichen Wellness, Ernährung, Entspannung sowie ganzheitlicher KĂśrperkonzepte. Die Nachfrage nach gut ausgebildetem Wellness-Personal in der Fitnessund Gesundheitsbranche steigt daher weiter, denn kompetente Beratung und Betreuung in diesem Sektor spielen eine immer wichtigere Rolle fĂźr die gestressten Kunden. Der neue duale Ausbildungsweg der SAFS & BETA Bildungs-Akademie ist perfekt fĂźr alle geeignet, die sich eine umfassende Ausbildung im Wellnessbereich wĂźnschen und diese schnellstmĂśglich abschlieĂ&#x;en              dass der Bewerber eine fundierte Ausbildung genossen hat. Die Trainerausbildung bei SAFS & BETA beginnt sofort, sodass die Auszubildenden zeitnah als vollwertige Mitarbeiter im Club einsetzbar sind.

Die Voraussetzung fßr diesen Studiengang ist eine abgeschlossene Ausbildung in einem Berufsbereich, der durch Kenntnisse im Bereich der Wellnessberatung sinnvoll erweitert oder aufgewertet wird. Eine mindestens einjährige Berufserfahrung in einem einschlägigen Tätigkeitsbereich, sowie der Nachweis ßber Erste-Hilfe-Kenntnisse sind weitere Voraussetzungen. Gerne beraten wir Sie individuell.

Die Vorteile Zwei AbschlĂźsse ermĂśglichen doppelten Erfolg! Nur das duale Studium von SAFS & BETA ermĂśglicht die Absolvierung einer Ausbildung mit zwei unabhängigen AbschlĂźssen. FĂźr den Studenten bedeutet das doppelte Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu haben. Der intensive Praxisbezug ermĂśglicht eine zĂźgige Aufnahme der Trainer-Tätigkeit. Die vielfältigen Inhalte vergrĂśĂ&#x;ern die Einsatzbereiche schon während der Ausbildung. Alles in allem gravierende Plus-Punkte fĂźr eine positive 9     !  ":  ; #!! 9   $

+

Vorteile fĂźr den Fitnessclub < FrĂźhe Einsetzbarkeit als Trainer im Club < Praxisorientierte Ausbildung < Ausbildungsbeginn jederzeit mĂśglich

Vorteile fĂźr den Studenten

+

< = >  ?    @3  '  <   !      < ZĂźgiger Einstieg in die Trainerpraxis < Ausbildungsbeginn jederzeit mĂśglich < Zwei AbschlĂźsse mit einer Ausbildung

NEU JETZT ANFORDERN


Die Dauer

Der Abschluss

Parallel zur Expertenausbildung und zum Studium läuft die Tätigkeit im Ausbildungsbetrieb/Fitnessclub.

Sportlicher Abschluss bei SAFS & BETA:

Die Ausbildung beginnt mit der Tätigkeit im Ausbildungsbetrieb und der Absolvierung der ersten Phase des Studiengangs â&#x20AC;&#x201C; der sportlichen Ausbildung bei SAFS & BETA. In diesen ersten 18 Monaten durchläuft man die Ausbildung zum Experten fĂźr Ernährung & GesundheitsfĂśrderung Ein groĂ&#x;er Vorteil ist, dass der Student bereits nach dem ersten Ausbildungsmodul, der Fitnesstrainer B-Lizenz, im Club als Fitnesstrainer tätig werden kann und in der Lage ist, Kunden individuell zu betreuen. Nach Abschluss der Expertenausbildung beginnt dann das 12 monatige Studium zum Wellnessberater am Institut fĂźr Lernsysteme (ILS) Hamburg. Die gesamte duale Ausbildung endet nach ca. 2,5 Jahren mit  !  "#!!      $

Experte fßr Ernährung und GesundheitsfÜrderung (18 Monate) Abschluss Fernstudium:

Wellnessberater mit IHK-Zertifikat am Institut fĂźr Lernsysteme (ILS) in Hamburg (12 Monate) Das bedeutet zwei unabhängige AbschlĂźsse mit nur einer Ausbildung! Nach der 2,5-jährigen Ausbildung Gesundheit & Wellness Education erhält der Student zwei voneinander unabhängige AbschlĂźsse. Der Abschluss SAFS & BETA â&#x20AC;&#x17E;Experte fĂźr Ernährung & GesundheitsfĂśrderungâ&#x20AC;&#x153; beinhaltet umfangreiche Kenntnisse, die den Studenten fĂźr jeden Betrieb dieser Branche vielfältig einsetzbar und somit interessant macht. '  !  "#!!      $ *  +  0  3  #    4  6   7 ! 

Ihr persĂśnlicher Studienberater

Thorsten Hegmann

06146/60 66 -19 thorsten.hegmann@safs-beta.de www.safs-beta.de


Marktübersicht

FITNESSAKADEMIE

SAFS & BETA

Von-Kluck-Str. 17 48151 Münster Tel.: +49 (0) 251 / 53 02 88 17 Fax: +49 (0) 251 / 53 38 63 E-Mail: info@fitness-akademie.de www.fitness-akademie.de

Johanna-Kirchner-Str. 2a 65239 Hochheim/Main Tel.: +49 (0) 6146 / 60 66 0 Fax: +49 (0) 6146 / 60 66 10 E-Mail: info@safs-beta.de www.safs-beta.de Gründungsjahr

Gründungsjahr

1988

1996

Kategorie der Lehrgänge

Kategorie der Lehrgänge

x Fitness x Ernährung

x Fitness x Ernährung

x Wellness Management

x Group-Training x Personal-Training x Entspannung

x Management

x Duales Studium

x Personal-Training x Entspannung Duales Studium

x Gesundheitsförderung

x Gesundheitsförderung

x Sonstiges

x Sonstiges

Yoga, Pilates

Inhouse-Schulungen, Yoga

Besonderheiten Die SAFS & BETA Bildungsakademie in Hochheim am Main gehört zu den führenden privaten Ausbildungsinstitutionen im Bereich Fitness und Wellness in Deutschland und blickt inzwischen auf über 23 Jahre Erfahrung in der Ausbildungskonzeption und Wissensvermittlung zurück. Das Angebot der ISO-zertifizierten Schule umfasst die Ausbildung zum Fitnesstrainer und Personal-Trainer sowie Ausund Weiterbildungen in den Bereichen Ernährung, Wellness, Group-Training, Indoor Cycling, Pilates Matwork und Intensive Yoga (anerkannt von der American Yoga Alliance). Mit der Kooperation zwischen SAFS & BETA, der ILS und der Europäischen Fernhochschule Hamburg wurde das Angebot durch zwei Berufsausbildungen im dualen System erweitert. Es gibt die Studiengänge „Fitness & Business Education“ sowie „Gesundheit & Wellness Education“, bei der Studenten nicht nur eine fundierte praktische Ausbildung in einer Fitness- oder Wellnessanlage, sondern auch einen international anerkannten Bachelor of

82

x Wellness

x Group-Training

Anzahl der Ausbilder

Anzahl der Ausbilder

50

30

Anzahl der Standorte

Anzahl der Standorte

50

2

Anzahl der Lehrgänge pro Jahr

Anzahl der Lehrgänge pro Jahr

650

120

Eigene Jobbörse

Eigene Jobbörse

Ja

Ja

Zertifiziertes Qualitätsmanagement

Zertifiziertes Qualitätsmanagement

DEKRA nach ISO 9001:2008

Nein

Arten der Unterrichtungsform x Präsenzunterricht x Blockunterricht x Duales Studium

Arten der Unterrichtungsform x Präsenzunterricht x Blockunterricht

Arts in BWL bzw. ein IHK-Zertifikat erwerben. Über 50 Ausbildungsstätten in 11 verschiedenen Regionen Deutschlands spannen ein flächendeckendes Netz, das jedem Kunden eine flexible Planung der Lehrgangsteilnahme in seiner Nähe ermöglicht.

Fernlehrgänge

Fitness- und Sportbegeisterte werden darin unterstützt, aus ihrem Hobby einen Beruf zu machen. Dabei helfen wir den Teilnehmern, ihre Energie zu bündeln und sich mit Wissen und Motivation auf dem Weg als Fitness-, Personaloder Yogatrainer optimal zu entwickeln. Dabei ist die Praxis ein großer Schwerpunkt.


MERIDIAN ACADEMY Wandsbeker Zollstr. 87-89 22041 Hamburg Tel.: +49 (0) 40 / 65 89 12 05 Fax: +49 (0) 40 / 65 89 212 04 E-Mail: info@meridian-academy.de www.meridian-academy.de

PERSONAL TRAINER ACADEMY Fritz-Reichle-Ring 28 78315 Radolfzell Tel.: +49 (0) 7732 / 82 310 80 Fax: +49 (0) 7732 / 82 310 90 info@personal-trainer-ausbildungen.de www.personal-trainer-ausbildungen.de

SPORTLEREI AKADEMIE Kistlerhofstr. 70, Geb. 88 80997 München Tel.: +49 (0) 89 / 72 63 07 40 Fax: +49 (0) 89 / 72 63 40 68 E-Mail: info@sportlerei-akademie.de www.sportlerei-akademie.de

Gründungsjahr

Gründungsjahr

Gründungsjahr

1998

2009

2009

Kategorie der Lehrgänge

Kategorie der Lehrgänge

Kategorie der Lehrgänge

x Fitness x Ernährung

x Fitness x Ernährung

x Personal-Training

x Fitness x Ernährung

x Personal-Training

Wellness

Entspannung

Wellness

Entspannung

x Wellness x Management

Group-Training

x Personal-Training x Entspannung

Management

Duales Studium

x Group-Training

Duales Studium

x Management

Group-Training

Duales Studium

x Gesundheitsförderung

x Gesundheitsförderung

x Gesundheitsförderung

x Sonstiges

x Sonstiges

x Sonstiges

Mentales Training

Functional Training, Kettlebell Training

Functional Training, Athletik-Training

Anzahl der Ausbilder

Anzahl der Ausbilder

Anzahl der Ausbilder

58

15

7

Anzahl der Standorte

Anzahl der Standorte

Anzahl der Standorte

4

8

3

Anzahl der Lehrgänge pro Jahr

Anzahl der Lehrgänge pro Jahr

Anzahl der Lehrgänge pro Jahr

ca. 100

ca. 60

50

Eigene Jobbörse

Eigene Jobbörse

Eigene Jobbörse

Nein

Ja

Nein

Zertifiziertes Qualitätsmanagement

Zertifiziertes Qualitätsmanagement

Zertifiziertes Qualitätsmanagement

Nein

im Zertifizierungsprozess

ab 2013

Arten der Unterrichtungsform x Präsenzunterricht Blockunterricht

Arten der Unterrichtungsform x Präsenzunterricht Blockunterricht

Arten der Unterrichtungsform x Präsenzunterricht Blockunterricht x Fernlehrgänge

Fernlehrgänge

Die Meridian Academy, das Ausbildungsinstitut für Fitness, Wellness und Gesundheit, ist Partner der Universität Flensburg. Alle B-Lizenz-Lehrgänge sowie die Ausbildung zum Personal Trainer sind vom Sportzentrum der Universität Flensburg unter fachlichen und methodisch-didaktischen Gesichtspunkten geprüft worden.

Fernlehrgänge

Es werden professionelle Fort- und Ausbildungen speziell für Personal Trainer und Fachleute im Bereich Functional Training angeboten. Das Angebot erstreckt sich von Grundausbildungen bis hin zu Spezialausbildungen wie Kettlebell Training, Suspension Training, BOSU u. FLOWIN Training, Core-Training, PNF Training uvm.

Bei der Sportlerei Akademie werden den Studenten durch staatlich zugelassene Lehrgänge und Ausbildungen neue berufliche und persönliche Perspektiven im Fitnesstraining, Functional Training und Personal Training geboten. Dabei ist Innovation, Aktualität und Authentizität die Verpflichtung und innerster Anspruch der Sportlerei Akademie.

83


Marktübersicht

WSD AUSBILDUNGSZENTRUM Daimlerstraße 8 74372 Sersheim Tel.: +49 (0) 7042 / 83 12 10 Fax: +49 (0) 7042 / 83 01 97 E-Mail: info@wsd-ausbildungszentrum.de www.wsd-ausbildungszentrum.de

Westring 303 44629 Herne Tel.: +49 (0) 2323 / 54 86 8 Fax: +49 (0) 2323 / 96 55 79 E-Mail: info@wellnesskademie.de www.wellnesskademie.de

AHAB-AKADEMIE Landsberger Allee 203 13055 Berlin Tel.: +49 (0) 30 / 98 60 19 97 0 Fax: +49 (0) 30 / 98 60 19 97 9 E-Mail: info@ahab-akademie.de www.ahab-akademie.de

Gründungsjahr

Gründungsjahr

Gründungsjahr

1997

1982

2004

Kategorie der Lehrgänge

Kategorie der Lehrgänge

Kategorie der Lehrgänge

Fitness

Group-Training

Fitness

Ernährung

Personal-Training

Ernährung

Wellness

Entspannung

Management

Duales Studium

x Wellness Management

Group-Training

x Personal-Training

x Fitness x Ernährung

Entspannung

x Wellness

Duales Studium

x Management

Group-Training

x Personal-Training x Entspannung Duales Studium

x Gesundheitsförderung

x Gesundheitsförderung

x Sonstiges

x Sonstiges

x Sonstiges

Stress- und Burnout-Management

Emotionale Gesundheitsförderung

Coaching, Frühpädagogik

Anzahl der Ausbilder

Anzahl der Ausbilder

Anzahl der Ausbilder

5

5

ca. 120

Anzahl der Standorte

Anzahl der Standorte

Anzahl der Standorte

3

1

12

Anzahl der Lehrgänge pro Jahr

Anzahl der Lehrgänge pro Jahr

Anzahl der Lehrgänge pro Jahr

20

4

ca. 500

Eigene Jobbörse

Eigene Jobbörse

Eigene Jobbörse

x Gesundheitsförderung

Nein

Nein

Nein

Zertifiziertes Qualitätsmanagement

Zertifiziertes Qualitätsmanagement

Zertifiziertes Qualitätsmanagement

Keine Angabe

Keine Angabe

DEKRA

Arten der Unterrichtungsform x Präsenzunterricht x Blockunterricht x Fernlehrgänge

Arten der Unterrichtungsform x Präsenzunterricht x Blockunterricht

Arten der Unterrichtungsform x Präsenzunterricht x Blockunterricht x Fernlehrgänge

Die WSD-Ausbildungszentrum GmbH bietet seit über 15 Jahren Aus- und Fortbildungen in Gesundheitsberufen an. Darunter auch aktuelle Themen wie Rücken-Braining® - Therapie und Burnout-PräventionsCoach.

84

DO IT BEWEGUNGSSTUDIOS

Fernlehrgänge

Es werden praxisbezogene Ausbildungen zur Gewinnung von einsetzbaren Tools zur emotionalen Gesundheitsförderung angeboten. Seit über 20 Jahren werden eigene Forschungen zur emotionalen Selbstregulation zur Vermeidung von Burn Out durchgeführt. Unter anderem werden auf neurobiologische Kohärenz, Selbstregulationsfähigkeit und Salutogenese große Schwerpunkte gesetzt.

AHAB steht für angewandte Human-, Arbeitsund Bildungswissenschaften. Im Fokus der Arbeit steht der Mensch. Die selbsternannte Aufgabe ist es, Wissen und Erfahrungen über den gesundheitsbewussten Umgang mit mentalen und physischen Ressourcen zu generieren, weiterzuentwickeln und weiterzugeben.


Als Fitnessclub in einem angespannten Wettbewerbsumfeld kĂśnnen Sie sich nur dann einen Vorsprung verschaďŹ&#x20AC;en, wenn Leistungen anbieten, die Ihre Wettbewerber nicht haben.

U[PIOF V I D T T U F J CĂ ISFO t (FC F H [ O F [ J DIF FS  NPOBUMJ 5FJMOFIN       T H t .FISBM 6NTFU[VO S F E O J I D t &JOGB

Denn nur die ersten am Markt sind einzigartig! Das geht mit Investitionen in teure Geräte nur bedingt â&#x2C6;&#x2019; die Nachfolger sind manchmal sogar besser, als das Original! Bei ďŹ tatall erhalten Sie einen dauerhaften Wettbewerbsschutz, sogar ohne monatliche LizenzgebĂźhren. Das hocheďŹ&#x192;zientes Betriebskonzept bringt nachweislich neue Kunden und steigert Ihren Thekenumsatz. ďŹ tatall ist herstellerunabhäng und kommt ohne monatliche Lizenzkosten aus. Das Programm wird bereits in mehr als 500 Fitness- und Bewegungsstudios erfolgreich angeboten. Fordern Sie jetzt die ausfĂźhrlichen Informationsunterlagen an.

Ja, ich mĂśchte das KOSTENLOSE INFOPAKET bestellen.

Bitte zufaxen an 0711 217286-39!

Studio-Name

Vorname, Nachname

StraĂ&#x;e

PLZ, Ort

Datum, Ort

Unterschrift, Stempel

SKD Sport Konzepte Deutschland GmbH, Otto-Bayer-Str. 19, D-73730 Esslingen Telefon +49 711 217286-10, Telefax +49 711 217286-39, www.ďŹ tatall-concept.com Schweiz: Soledor AG, GrĂźngenstrasse 19, CH-4416 Bubendorf Telefon +41 61 93595-58, Telefax +41 61 93595-59


Marktübersicht

EURO EDUCATION

BODYARTSCHOOL

Henkelstr. 22 85354 Freising Tel.: +49 (0) 8161 / 49 69 41 Fax: +49 (0) 8161 / 49 69 42 E-Mail: info@euro-education.com www.euro-education.com

Erich-Zeitler-Strasse 1 85737 Ismaning b. München Tel.: +49 (0) 89 / 67 33 90 08 Fax: +49 (0) 89 / 67 33 90 09 E-Mail: info@bodyartschool.com www.bodyartschool.com Gründungsjahr

Gründungsjahr

1996

1995

Kategorie der Lehrgänge

Kategorie der Lehrgänge

x Fitness

x Fitness

Ernährung Wellness Management

x Group-Training x Personal-Training x Entspannung

Ernährung

x Wellness Management

Duales Studium

x Gesundheitsförderung

bodyART® ist ein in der Schweiz von Robert Steinbacher entwickeltes Trainingskonzept, das den Menschen als Einheit von Körper, Geist und Seele betrachtet. Bei dem physiologisch belegten Workout werden alle Körperregionen in Verbindung miteinander gesehen und gleichzeitig gezielt angesteuert: Stress wird abgebaut, die Muskeln gedehnt und gekräftigt und das Körperbewusstsein geschult. bodyART® wurde erfolgreich von Europa nach USA gebracht und dort 2005 und 2006 als bestes internationales Trainingskonzept ausgezeichnet.

86

Duales Studium

Sonstiges

Anzahl der Ausbilder

Anzahl der Ausbilder

13 (D, CH, A)

67

Anzahl der Standorte

Anzahl der Standorte

D, CH, A

35

Anzahl der Lehrgänge pro Jahr

Anzahl der Lehrgänge pro Jahr

ca. 100

90

Eigene Jobbörse

Eigene Jobbörse

Nein

Nein

Zertifiziertes Qualitätsmanagement

Zertifiziertes Qualitätsmanagement

Im Zertifizierungsprozess

Nein

Arten der Unterrichtungsform x Präsenzunterricht Blockunterricht

Arten der Unterrichtungsform x Präsenzunterricht x Blockunterricht

Fernlehrgänge

bodyART® ist für jedermann geeignet, egal ob jung oder alt, ob leistungs- oder entspannungsorientiert, ob mit oder ohne körperlichen Beschwerden oder Einschränkungen. Alle Übungen sind energetisch, anatomisch, muskulär, organisch und physiologisch belegt. Das Training legt so den Grundstein für die

x Personal-Training x Entspannung

x Gesundheitsförderung

Sonstiges

Besonderheiten

x Group-Training

(Wieder)Herstellung oder Beibehaltung von Gesundheit, Wohlbefinden sowie körperlicher und mentaler Beweglichkeit. Das bodyART®Trainingskonzept wird in Deutschland, der Schweiz und Österreich angeboten und ebenso über internationale Franchise-Partnerschulen in Europa, USA und Asien.

Fernlehrgänge

Der Euro Education ist die Qualität der Lehrer ebenso wie der Lehrinhalt von zentraler Wichtigkeit. Stiftung Warentest bescheinigte den Ausbildungen der Euro Education die hohe Professionalität der Lehrgänge, „breites Spektrum auf hohem Niveau bei sehr hoher didaktischer Kompetenz".


PEOPLE IN MOTION

IFAA GMBH

Bismarckstrasse 52 41564 Kaarst Tel.: +49 (0) 2131 / 125 88 88 Fax: +49 (0) 2131 / 74 20 714 E-Mail: mail@people-in-motion.info www.people-in-motion.info

Essener Straße 12 68723 Schwetzingen Tel.: +49 (0) 6202 / 27 51 0 Fax: +49 (0) 6202 / 27 51 15 E-Mail: ifaa@ifaa.de www.ifaa.de Gründungsjahr

Gründungsjahr

1983

1999

Kategorie der Lehrgänge

Kategorie der Lehrgänge

x Fitness x Ernährung

x Fitness

x Wellness x Management

x Group-Training x Personal-Training x Entspannung

Ernährung

x Wellness Management

Duales Studium

x Group-Training x Personal-Training x Entspannung Duales Studium

x Gesundheitsförderung

x Gesundheitsförderung

x Sonstiges

x Sonstiges

TAE BO®, AntiGravity® Yoga

Dance, Presenter

Besonderheiten Die Internationale Fitness & Aerobic Akademie, kurz IFAA, bietet neben den regelmäßigen IFAA Fachkongressen und dem umfangreichen IFAA Ausbildungsangebot auch das passende Equipment für Ihr Studio oder Training. Die Vielfalt der Aus- und Weiterbildungen umfasst über 90 verschiedene Ausbildungen und Workshops in den Bereichen Aerobic & Step, Group Fitness Workout, Fitness & Gesundheit, TAE BO®, Indoor Cycling und Body & Mind sowie verschiedene Trendmodule und exklusive Produkte wie AntiGravity® Yoga oder SpeedballSM Fitness.

Anzahl der Ausbilder

Anzahl der Ausbilder

75

12

Anzahl der Standorte

Anzahl der Standorte

65

ca. 13

Anzahl der Lehrgänge pro Jahr

Anzahl der Lehrgänge pro Jahr

750

ca. 60

Eigene Jobbörse

Eigene Jobbörse

Ja

Ja

Zertifiziertes Qualitätsmanagement

Zertifiziertes Qualitätsmanagement

Nein

Nein

Arten der Unterrichtungsform x Präsenzunterricht x Blockunterricht

Arten der Unterrichtungsform x Präsenzunterricht x Blockunterricht

Fernlehrgänge

Darüber hinaus wird das Angebot der IFAA durch die Führungskräftequalifizierung IHK sowie 3-jährige Ausbildung zum/zur Sport- und Fitnesskaufmann/-frau IHK und Fitness- und Gesundheitstrainer/in (IFAA) abgerundet. Durch die enge Verbindung von Theorie und Praxis ist die Ausbildung zum/zur Sport- und Fitnesskaufmann/-frau das ideale Bildungssys-

tem für die Sport- und Tourismusbranche und entspricht dem Bedarf vieler Fitnessstudios und Clubanlagen an Allroundkräften, die sowohl im Marketing, Service, in der Kundenberatung als auch auf der Trainingsfläche und im Kursbereich multifunktional einsetzbar sind. Ergänzend werden 9 sportpraktische Ausbildungslizenzen erworben.

Fernlehrgänge

PIM bildet Trainer u.a. in Deutschland, Asien und Russland aus und deckt die Bereiche Dance, Aerobic, Step, Pilates, funktionelles sowie Personal-Training ab. Dabei vermitteln professionelle Ausbilder wie Marc-Oliver Kluike, Balázs Füzessey und Co. Fähigkeiten, um selbst diese Professionalität zu erreichen. Viele Presenter durchliefen diese Ausbildung.

87


fitnessberuf.de DIE NEUE JOBBÖRSE FÜR DIE FITNESS- UND WELLNESS-BRANCHE

IST-STUDIENINSTITUT Moskauer Straße 25 40227 Düsseldorf Tel.: +49 (0) 211 / 86 66 8 0 Fax: +49 (0) 211 / 86 66 8 30 E-Mail: fitness@ist.de www.ist.de Gründungsjahr 1989 Kategorie der Lehrgänge

x Fitness x Ernährung x Wellness

Sie sind Jobsuchender? • • •

Einzigartige Suchfunktionen: Finden Sie die passende neue Stelle Komfortabel & repräsentativ: Erstellen Sie Ihr Profil in wenigen Klicks Maximale Reichweite: Erreichen Sie Arbeitgeber in einer frei wählbaren Reichweite

Sie sind Arbeitgeber? •

Einzigartige Suchfunktionen: Finden Sie die passenden Mitarbeiter

Aussagekräftige Profile: Beschleunigen Sie Ihre Suche

Komfortable Verwaltung: Ein Profil, beliebig viele Anzeigen

Jetzt inserieren: Registrieren Sie sich kostenlos auf fitness-beruf.de und profitieren Sie von unserem Portal. Und das kostenlos und komfortabel, schnell und erfolgreich! 88

x Management

x Group-Training x Personal-Training x Entspannung Duales Studium

x Gesundheitsförderung x Sonstiges Yoga/Ayurveda, Sportmanagement

Besonderheiten Das IST-Studieninstitut ist mit über 20 Jahren Erfahrung Spezialist für Aus- und Weiterbildungen in der Fitnessbranche. Die Vermittlung des Fachwissens in einer Kombination aus Studienheften und Praxis-Seminaren ermöglicht es den Teilnehmern, sich auch parallel zum Job fortzubilden. Die Bildungsangebote reichen von IST-Diplomabschlüssen wie „Sportund Fitnesstraining“, „Medical Fitnesscoach“, „Personal Training“ oder „Clubmanagement“ über den IHK-Abschluss zum „Fitnessfachwirt“ bis zur Hochschulqualifikation „Fitnessökonom (FH)“. Außerdem können zahlreiche Trainingslizenzen erworben werden – z. B. die B-Lizenzen „Fitnesstraining“ und „GroupFitnesstraining“ oder die A-Lizenzen „Koordinationstraining“, „Sporternährung“, „Medizinisches Fitnesstraining“ und „Gesundheitstrainer für Senioren“. Hinzu kommt die betriebliche Ausbildung zum „Sport- und Gesundheitstrainer (IST) / Sport- und Fitnesskaufmann (IHK)“. In 36 Monaten werden Allroundkräfte für Fitnessclubs

Anzahl der Ausbilder 120 Anzahl der Standorte 3 Anzahl der Lehrgänge pro Jahr 286 Eigene Jobbörse Ja Zertifiziertes Qualitätsmanagement DIN EN ISO 9001 Arten der Unterrichtungsform x Präsenzunterricht Blockunterricht x Fernlehrgänge ausgebildet, die sowohl im Service und im Marketing als auch auf der Trainings- und Kursfläche einsetzbar sind. Im Rahmen der Ausbildung erwerben die Teilnehmer außerdem zahlreiche Trainingslizenzen. Dieses Ausbildungskonzept hat in den vergangenen Jahren bereits mehr als 700 Fitnessclubs überzeugt.


Life-Balance für Körper & Seele Clubreport über das „body and mind“, einem Wohlfühlstudio im schwäbischen Albstadt Das Ende Januar von Birgitt Schweizer eröffnete „body and mind“ ist ein PremiumFitness- & Mind-Studio, das sich entsprechend seiner ganzheitlichen Philosophie: „Balance für Körper & Seele“ mit hochaktuellen Angeboten und einem exzellenten Innenraum-Design wohltuend aus jeglichem Wettbewerbsumfeld hervorhebt. Erschaffen aus einer ehemaligen Schuhfabrik Nicht nur Fitness & Wellness für den Körper, sondern ein ganzheitliches Body & Mind Konzept in Zeiten, in denen immer mehr Menschen von Burnout und seelischen Anspannungen bedroht sind, schwebte der Sportwissenschaftlerin Birgitt

Schweizer vor, als sie den Entschluss fasste, ein neues eigenes Studio zu eröffnen. Entspannung, Meditation und auch die Freude an einem wohltuenden räumlichen und optischen Ambiente sollten bei ihrem Konzept eine eigenständige, dem modernen Fitnessbereich gleichberechtigt aus-

balancierte Rolle spielen. Und zwar für eine Zielgruppe in jedem Alter – für Jung und Alt – im Raum Albstadt, einer 45.000-Einwohner-Stadtregion im schwäbischen Landkreis Balingen. Die Ortswahl für ihr Wohlfühl-FitnessStudio fiel auf eine ehemalige 89


Clubreport aber räumlich offenes Profitcenter eine hochmoderne Bewei-Lounge, in der sie das ganzheitliche Bodyformingkonzept „Bewei Body Concept“ für Gewichtsreduktion, Hautstraffung, jüngeres Aussehen, mehr Vitalität und Energie anbietet. Dieses aus Radiofrequenz-Behandlung und Lymphdrainage, Ernährungsberatung und Bewegung bestehende Konzept wird vollständig bekleidet angewendet. Dafür stehen ein Empfangsraum und zwei Behandlungsräume auf ca. 50 qm zur Verfügung und die Clubmitglieder können die Bewei-Lounge zu einem vergünstigten Preis nutzen, da deren Gebühr nicht im normalen Mitgliedsbeitrag enthalten ist. Denn externe Kunden können das BeweiAngebot ebenso wahrnehmen.

Wohltuende Stimmung im Studio-Park

„Für unsere sehr persönliche Betreuung stehen 12 engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bereit, die vor allem auch für die Mind-orientierten Angebote gut ausgebildet sind“, betont Birgitt Schweizer.

Kräftige Farbkontraste bestimmen das Design vom „body and mind“

Schuhfabrik im Stadtteil Ebingen, die ehemals ihrem Großvater gehörte. Aus diesem Gebäude, mit bis zu fünf Meter hohen Decken und teilweiser Dachverglasung, ließ sie ihr 800 qm großes „body and mind“-PremiumStudio mit vorbildlicher Innenarchitektur neu erstehen. Das Studio verfügt außerdem über einen schönen 1.800 qm großen Parkgarten, in dem im Sommer ebenfalls „Mind“-Kurse (z.B. Yoga, Pilates) angeboten werden. Mit Milon-Zirkel und Bewei Lounge Um Wartezeiten an den Geräten zu vermeiden, stattete Birgitt Schweizer ihren Fitnessbereich mit 30 Kraft- und Cardiogeräten von Pulse Fitness aus, die auch vom modernen Design her ihrem Konzept entsprechen – einschließlich dem Freihantelbereich. Neben dem eigenständigen Training wird natürlich auch ein ge90

zieltes Personal-Training angeboten. Dazu wählte sie den neuesten Premium-Milon-Zirkel. Neben einem hervorragend gestylten Sauna- und Solarium-Bereich integrierte sie als separat geführtes,

Ausbalanciertes Kursprogramm „Neben den klassischen Fitnesskursen wie Zumba, Drums Alive und Pilates bieten wir auch Meditationsund Entspannungskurse, Yoga und NIA an, die den Geist entspannen, Burnout vorbeugen und dafür sorgen, Abstand vom Alltag zu gewinnen“, schildert die Inhaberin. „Zum Beispiel auch Moonsurfing. Unser exklusives Mind-Angebot beinhaltet u.a. Kurse wie ‚Happy Hour-Ent-

Birgitt Schweizers body and mind Team


Heinz Berthold

Mit automatischem, personalisiertem

SMSund E-Mailversand, integrierter Antwortfunktion und ...

Infos unter www. mac-centercom.de.

SGN 2.742.1

Birgitt Schweizer selbst führt auch Nordic-Walking-Treffs durch und sie veranstaltet zudem Lauf-Treffs mit dem Laufexperten Axel Kästle. Aber auch dazu gehören immer wieder Entspannungsphasen für Körper und Geist, denn für Birgitt Schweizer sind beide untrennbar miteinander verbunden.

Die Software für Profis von Profis

spannter Feierabend’, eine Mischung aus progressiver Muskelrelaxation mit Klangschalen und Lavendelduft und Meditation – dazu passt auch unsere entsprechende Innenarchitektur mit Buddha-Figuren und asiatischem Anklang – bieten wir übrigens auch für Kinder an. Während unsere Mitglieder entspannt trainieren, können deren Kinder außerdem Fitness- und Koordinationskurse besuchen, z.B. auch Zumba. Ebenso können sie sich mit speziellem Kinderyoga entspannen oder mit Musik, Bewegung und Tanz Englisch lernen.“

M. A . C. C E N T E R CO M

Die großzügige „body and mind“ Innenarchitektur mit dem Milon-Zirkel im Zentrum

M.A.C. CENTERCOM GmbH Franckstraße 5 · 71636 Ludwigsburg Telefon 0 71 41 / 9 37 37-0 Telefax 0 71 41 / 9 37 37-99 info@mac-centercom.de


Wissen ist eines der wenigen Dinge im Leben, die sich vermehren, wenn man sie teilt.

Die Schulungsakademie für Gesundheits- und Rehasport

Wir teilen unser Wissen gerne! Daher haben wir, der RehaVitalisPlus Verein aus Düsseldorf, eine eigene Schulungsakademie gegründet. Durch unsere langjährige Erfahrung im Reha- und Gesundheitssport mit ständigem Kontakt zu unseren Standortpartnern kennen wir den Bedarf sehr gut. Dies befähigt uns zu einer völlig neuen Herangehensweise an die Themen

Service & Beratung – kundengerechte Ansprache

Professioneller Verkauf – bedarfsorientierte Beratung

Marketing – regional/Vor-Ort-Netzwerke

Praktische Umsetzung von Zusatzleistungen

Planung, Organisation und Kontrolle – professionelle Unternehmenssteuerung

Der Gesundheitssport ist ein so großes Thema für die Zukunft, dass unsere Angebote alle Anbieter in diesem Bereich ansprechen werden.

emie.de! ad ak vp .r w w w f au ne li on s un e Besuchen si


Aus der Praxis für die Praxis! 10% Rabatt bei Anmeldung bis 31. August

WAS, WO & WANN?

DÜSSELDORF

HALLE

KUNDENSERVICE

BERATUNG

MARKETING

UMSETZUNG

KONTROLLE

Do 20.09.

Fr 21.09.

Do 27.09.

Do 25.10.

Do 15.11.

Do 13.12.

Fr 14.12. Sa 29.09.

Sa 20.10.

Sa 24.11.

Fr 16.11.

Do 13.09.

Do 06.12.

Sa 15.09.

Sa 22.09.

Sa 03.11.

Sa 17.11.

Do. 06.09.

Fr 07.09.

Do. 29.11.

Fr 30.11.

HAMBURG

Do 18.10.

Fr 19.10.

-

-

-

HEIDELBERG

Fr 26.10.

Sa 27.10.

Sa 10.11.

-

Do 22.11.

INGOLSTADT

Do 08.11.

Fr 09.11.

-

Fr 23.11.

-

BIELEFELD

Warten Sie nicht länger und werden Sie Marktführer für Gesundheits- und Rehasport in Ihrer Region! Machen Sie Ihren Standort zum integrierten Zentrum für Gesundheitsund Rehasport! RVP-Akademie Vitalis Verwaltungs GmbH Prof.-Oehler Str. 7 40589 Düsseldorf

Ansprechpartner Frau Fries Tel.: 0211 – 99 540 440 Fax: 0211 – 79 14 48 www.rvp-akademie.de akademie@rehavitalisplus.de


Unternehmensreport

„for me do“ tut viel für Clubs

Das for me do-Team (v.l.n.r.): Ulrike Schliemann, Marcus Neugebauer, Claudia Kardys, Christine Taron, Antonio e Silva und Geschäftsführer Tobias Niemann

Der Konzeptanbieter für praxiserprobte Profitcenter Die for me do GmbH gehört zu den wenigen Konzeptanbietern, die zu ihrer spezialisierten Produktpalette ausgewählter Hersteller Geschäftsmodelle entwickelt haben, die dem jeweiligen Fitnessclub in der Praxis helfen, die Investition schnell zu refinanzieren und auf Dauer erfolgreich zu vermarkten. Dazu bietet for me do dem Clubbetreiber individuell alles, was er dazu benötigt. Die HBSN AG in Essen ist ein vornehmlich auf das Management und die Organisation von Krankenkassen ausgerichteter Netzwerk-Dienstleister, dessen Engagement für das Gesundheitssystem die Bereiche Gesundheitsförderung und Prävention mit einschließt. Dazu hat die HBSN AG extra die for me do GmbH in Hornburg (Ldkr. Wolfenbüttel) als 100%-ige Tochter gegründet, deren Berater in ganz Deutschland tätig sind. Die for me do GmbH entwickelt in Kooperation mit Sportwissenschaftlern und Universitäten ganzheitliche Konzepte, wobei die Bereiche Medical Fitness und betriebliche Gesundheitsför-

94

derung im Mittelpunkt stehen. Im Bereich Medical Fitness arbeitet for me do im engen Verbund mit anderen erfahrenen Anbietern zusammen und hat ihr Portfolio stark auf den Fitnessmarkt fokussiert. Eben um hier den Studiobetreibern umfassende, ausgereifte und praxiserprobte Geschäftsmodelle anbieten zu können, die einen schnellen Return On Invest (ROI) und eine nachhaltige Erfolgssicherheit gewährleisten: • Hochwertige Produkte ausgewählter Hersteller • Praxiserprobte Profitcenter-Modelle • Wissenschaftliche Studien und Publikationen • Umfassende Schulungen vor und

während des Einsatzes • Individuelle Marketingpakete für die Einführung und Fortführung • Erfahrene und kompetente Beratung • Mietstellung auf Probe, Leasing oder Finanzierung. Das Produktportfolio umfasst z.B.: • BodyAnalyzer Körperanalyse • MetaCheck fitness DNA-Analyse • Galileo Vibrationstraining • Vibro-Tower (Galileo + Dr. Wolff-Seilzugsystem) • VitaCube Ultraschallsystem für Problemzonen-Behandlung • Vacufit Body Performer for me do Edition


BodyAnalyzer – das for me do Erfolgskonzept für Körperanalyse Die for me do BodyAnalyzer sind Geräte zur professionellen Körperzusammensetzungs-Analyse, die sowohl für Einstiegsund Kontrolltests als auch für Promotionaktionen optimal geeignet sind. Die fünf wichtigsten ermittelten Werte auf Basis des Körpergewichts sind Körperwasseranteil, Muskelanteil, Körperfettanteil, Protein- und Mineralienanteile – mit jeweils segmentaler Analyse von Armen, Beinen und Rumpf. Durch den computergestützten Vergleich der BIAMesswerte mit über 1000 CT-Untersuchungen errechnet der BodyAnalyzer die individuellen Untersuchungesergebnisse exakt. Diese werden nach Geschlecht und Alter, bezogen auf den d u rc h s c h n i t t l i c h e n Menschen, interpretiert und können so direkt zur

Erfolgsmessung und für Vorgaben des Trainings verwendet werden. Damit der Erwerb des for me do BodyAnalyzer für das Fitness-Studio zu einem unternehmerischen Erfolg wird, erhält der Betreiber eine maßgeschneiderte Marketingplanung mit verschiedenen Kampagnen für die Vermarktung. MetaCheck zur genetisch angepassten Ernährungs- & Trainingsberatung Seit Jahresbeginn bietet for me do ein innovatives Analyseinstrument an, das aus allen anderen Maßnahmen gegen Übergewicht heraussticht, indem es DNA-Diagnostik mit individuellen Ernährungs- und Trainings-Empfehlungen verbindet: den MetaCheck fitness. Es handelt sich hierbei um eine Stoffwechseluntersuchung auf DNABasis – mit dem Ziel einer schnelleren und effektiveren Gewichtsreduktion. Der MetaCheck fitness stützt sich auf ca. 100 ausgewertete Studien. Im Vergleich mit herkömmlichen Diät- und Ernährungsempfehlungen führte eine auf die genetische Konstitution abgestimmte Ernährung zu einer fast 2,5 mal höheren Gewichtsabnahme. Einfache, aber hoch effektive Methode Der Testablauf ist ziemlich simpel: Das mit einem einfachen Wangenschleimhaut-Abstrich (Wattetupfer) gewonnene genetische Material wird in einem

Labor analysiert und ausgewertet. Dabei werden nur die DNA-Sequenzen extrahiert und untersucht, die am Gewichtskontrollsystem beteiligt und gleichzeitig durch eine Ernährungsund Verhaltensänderung positiv beeinflussbar sind. Das heißt, in der Auswertung erhält das Studio genaue Angaben, welche Hauptbestandteile der Nahrung der Kunde besser verstoffwechselt (Poteine, Kohlenhydrate, Fette) und mit welcher Sportart er besser abnimmt. In der Auswertung wird dieser dazu einem der vier sog. Metatypen (Metabolismus-Typen) zugeordnet und je nach metabolischem Subtypus und individueller Ausprägung werden die konkreten Ernährungsund Bewegungsempfehlungen (Ausdauer- oder Krafttyp) definiert. Die Auswertung ist speziell für den Einsatz im


Unternehmensreport Fitness-Studio konzipiert. Das diesen Empfehlungen zugrunde liegende genetische Untersuchungsergebnis behält lebenslange Gültigkeit. Mit dem MetaCheck fitness bietet das FitnessStudio eine perfekte Abgrenzungsmöglichkeit zur Masse der Studios und wird den weiter steigenden Kundenansprüchen mehr als gerecht. Galileo Vibrationstraining als StandAlone- oder als Lounge-Konzept Das moderne Vibrationstraining mit seinen hocheffektiven Trainingsergebnissen in kurzer Zeit und seiner vielfältigen Anwendbarkeit ist inzwischen in der Fitnessbranche weithin anerkannt. Die for me do GmbH hat für das von ihr angebotene Geschäftsmodell das Galileo Ganzkörpervibrations-Gerät ausgewählt, weil dessen Vibrationsplatte nicht nur horizontal vibriert, sondern auch als Wippe sinusförmige Aufwärts- und Abwärtsbewegungen erzeugt und damit auch die physiologischen Bewegungsabläufe des menschlichen Ganges imitiert. Diese Bewegung bewirkt durch seitenalternierende Dehnreflexe reflektorisch über das Rückenmark effektivere Muskelkontraktionen in der linken und rechten Bein-, Becken- und Rumpfmuskulatur. Im medizinischen Bereich marktführend Das Galileo-System wird seit 15 Jahren in Deutschland produziert und ist in For me do Bereich im VITAL Fitnessclub Senftenberg

96

den Bereichen Medizin und Physiotherapie Marktführer – mit über 100 wissenschaftlichen Publikationen. Das Vibrationstraining ist in den Trainingsstufen leicht, mittel und schwer wählbar, wobei auch eine Wobbel-Funktion in diesen drei Stufen zuschaltbar ist. Mit dem „Zeitkonto“ erreicht man, falls gewünscht, über die Chipkarten eine Zugangsbeschränkung für die Mitglieder. Auf dem Display kann man eigene Bilder oder Eigenwerbung zur Überbrückung von Leerlaufzeiten einspielen. Mit der Galileo-Vibrations-Lounge kann das Ganze zum Shop-in-shopwerden: durch zusätzliche Anschlüsse für Multimedia und eine Plexiglas-Konstruktion mit verschiedenen Lichteffekten und Stellwänden. Dabei kann das for me do-Design flexibel der Optik des Studios angepasst werden. In der Galileo- Lounge kann mit mehreren Geräten dann sowohl Einzeltraining als auch Gruppentraining im Kursangebot stattfinden. Bodymedia hat einige for me do-Kundenstudios, die bereits mehrere Systeme des Konzeptanbieters nutzen, zu ihren Erfahrungen befragt. Hier die Ergebnisse: Vital - Der Gesundheitsclub, Senftenberg: Inhaber Jan Przybilski begann die Zusammenarbeit mit for me do im Jahr 2009 mit der Anschaffung seines ersten Galileo-Gerätes aufgrund der Empfehlung einer Personal Trainerin aus seinem Verwandtschaftskreis. Weil er mit dessen Effektivität und auch mit der Unterstützung durch for me do zufrieden war, erfolgte im zweiten Jahr der Einsatz einer zweiten und im dritten Jahr einer dritten Galileo-Vibrationsplatte. Ende 2011 kam dann auch der BodyAnalyzer für seine Eingangs- und Zwischen-Checks hinzu. Und weil seine Trainer mit allen von ihnen bisher getesteten Abnehm- und Ernährungskonzepten von den Ergebnissen her immer wieder enttäuscht waren, entschloss er sich, das ab Anfang 2012 ihm von for me do als vielversprechend angebotene neue MetaCheck fitness Verfahren zunächst intern mit seinen Trainern zu testen. Dabei

nahm die erste Testperson, eine 90 kg schwere, groß und kräftig gewachsene Frau mit einigen Problemzonen, bis heute insgesamt um 14 kg ab, davon 8 kg in den ersten 10 Wochen. Deshalb hat Jan Przybilski den MetaCheck fitness mit for me do Konzeptunterstützung inzwischen offiziell in seinem Vital Gesundheitsstudio eingeführt und regional beworben. Mit gutem Erfolg, denn von 20 geworbenen Interessenten haben 16 die MetaCheck-Betreuung gekauft – zum empfohlenen VK von 345,- € für bisherige Clubmitglieder und 399,- € für Neumitglieder, die zudem 4 Wochen freies Fitnesstraining und die BodyAnalyzerMessung als Inklusiv-Leistung erhalten. „Inzwischen haben sich schon über 50 Kunden für den MetaCheck entschieden. Der BodyAnalyzer wird von uns übrigens auch für kostenlose Testaktionen auf Gesundheitstagen oder -messen zur Neukunden-Gewinnung erfolgreich eingesetzt,“ ergänzt Przybilski. „Und derzeit läuft auch bei uns eine mehrmonatige gemeinsame Studie mit der Hochschule Lausitz und dem Klinikum Lausitz hier in Senftenberg, bei der die positiven Effekte eines Galileo Vibrationstrainings auf die motorisch eingeschränkten Patienten mit degenerativen Veränderungen des zentralen Nervensystems getestet werden. Denn auch bei neurologischen Erkrankungen bringen die Ganzkörpervibrationen immer wieder spürbare Verbesserungen. Aber selbst für den entgegengesetzten Trainingseinsatz .- den Leistungssport – findet der Galileo bei uns Anerkennung, z. B. bei Fußballern von Energie Cottbus u.a. Vereinen, die hierauf ihre Trainings ergänzen und vertiefen. Body & Mind, Remagen: Peter Kmiecik ist Inhaber des seit 1996 in Remagen existierenden 1200 qm großen Body & Mind Clubs. Zugleich führt er über sein actiwita Vital Studio Franchise Konzept eine Kette von 6 eigenen und 4 Franchisenehmer-Micro-Studios in Hessen, Rheinland-Pfalz, NRW und Hamburg, die jeweils auf einer begrenzten Fläche von 150 bis 250 qm das von ihm entwickelte und lizensierte actiwita-Ernährungs- & Vitalkonzept umsetzen. Vor allem für den Einsatz als PromotionInstrument für den Neumitgliederge-


winn seines gesundheitsorientierten 1.500 Mitglieder-Clubs Body & Mind nutzt er seit über zwei Jahren erfolgreich den BodyAnalyzer mit Unterstützung von for me do - auf Gesundheitstagen, bei Stadtfesten und Apotheken sowie in Betrieben in Kooperation mit Krankenkassen. „Von den Galileo Vibrationsplatten setzen wir ebenfalls seit zwei Jahren zwei Stück im Body & Mind ein, außerdem gibt es sie in vier actiwita Vital Studios“, erklärt Peter Kmiecik weiter. „Hier stellten wir fest, dass diese Geräte nach der ersten for me do - basierten Einführungsvermarktung zu lukrativen Selbstläufern wurden. Im Body & Mind können sie unsere Mitglieder für 1,99 € pro Woche hinzubuchen, wenn sie die Mitgliedschaft zugleich auf 12 oder 24 Monate verlängern.“Den MetaCheck fitness hat er im Frühjahr 2012 erst intern getestet, mit gutem Feedback und positiven Ergebnissen. Deshalb startete er kürzlich den ersten externen Testlauf im Body & Mind, d.h. die ersten Kombipakete aus Meta-Analyse + 4 Wochen actiwita-ErnährungskonzeptDientleistungen wurden für 300,- € verkauft. TOPfit Gesundheits- & Fitness-Studio, Schlangen bei Bad Lippspringe: Jens Rehlaender schaffte sich in seinem 800 qm großen und rund 640 Mitglieder zählenden TOPfit Gesundheits-

Betreutes for me do Training im Body and Mind, Remagen

studio zunächst den for me do BodyAnalyzer für alle seine Eingangs- und Kontroll-Checks vor knapp zwei Jahren an. Aus Zufriedenheit mit diesem effizienten Testgerät und dem zuvorkommenden Service von for me do in der Person des Vertriebsdirektors Antonio e Silva brachte er ein halbes Jahr später den ersten Galileo in sein Studio und vermarktete diesen ohne Probleme für 8,- € Zuzahlung zum Monatsbeitrag. Er setzt ihn flexibel je nach Kundenzielen für individuelle Betreuungen ein, aber auch für zwei speziell dafür ausge-

arbeitete Galileo-Kurse – einen Bauchund einen Rückenkurs. „Da wir mit unserem ersten Galileo binnen weniger Monate – ohne spezielle Werbung – ständig fast eine Vollauslastung erreichten, haben wir nach sechs Monaten ein zweites Gerät dazu angeschafft“, berichtet Rehlaender. „Ja, und inzwischen sind wir auch mit den zwei Galileos wieder nahezu ausgelastet! Das Feedback unserer Mitglieder ist auch durchweg positiv. 15 % der Mitglieder nutzen den Galileo deshalb regelmäßig – wie ich selber übrigens auch!“ Heinz Berthold


Testbericht

Laufen ohne Strom Der Speed-Walker von Wellness & Figur im Praxistest Ob mit oder ohne Stöcke Walking ist ein effektives Ganzkörpertraining, das nicht nur das Herz-Kreislaufsystem richtig in Schwung bringt, sondern gleichzeitig auch noch die Gelenke schont. Wer die Fettverbrennung richtig ankurbeln will, erhöht die Schrittzahl von 100 Schritte/Minute auf 160 Schritte/Minute und befindet sich damit im Speed-Walking-Bereich. Die Firma Wellness & Figur liefert mit dem SpeedWalker eine Lösung für die Integration des SpeedWalking ins Fitnesscenter. Bodymedia unterzog den Speed-Walker einem Praxistest. Der Geschäftsführer der Wellness & Figur GmbH, Erich Scholz, eröffnete 1994 im oberpfälzischen Windischeschenbach ein Fitnessstudio. Doch damit gab er sich nicht zufrieden. Ab 1996 produziert und vermarktet er mit der Firma EplusM eigene Gerätelinien. 2004 gründete er die Wellness & Figur GmbH und Co. KG., die unter anderem für ihre Unterdruckgeräte „Vacumove“ und den Simply-Belt bekannt ist. Auf der diesjährigen Fibo in Essen präsentierte Erich Scholz den

98

Speed-Walker 3.0 erstmals der Öffentlichkeit. Mit diesem Gerät wird das Sortiment von Wellness & Figur im Bereich Figurformung erweitert. Dies war auch das primäre Ziel bei der Entwicklung, denn der Speed-Walker 3.0 wird rein durch menschliche Muskelleistung angetrieben, also gänzlich ohne Motor oder Strom, was zu einer höheren Beanspruchung der Muskulatur und damit auch zu einem höheren Kalorienverbrauch des Trainierenden führt. Optisch unterscheidet sich der SpeedWalker 3.0 von den üblichen Laufbändern durch die beiden an der Frontseite positionierten und nicht vollständig verdeckten Schwungscheiben. Auch der Monitor zur Anzeige von Puls, Zeit, gelaufener Strecke, Geschwindigkeit und verbrannten Kalorien ist vergleichsweise klein, aber völlig ausreichend. Der Monitor wird komplett über die erzeugte Energie beim Laufen auf dem Speed-Walker betrieben, sodass kein Stromanschluss nötig ist. Auffällig ist auch der verstärkte Rahmen, der auf ebenen Flächen eine hohe Standfestigkeit bietet. In die Handläufe sind Sensoren für die Pulsmessung integriert und geben

dem Trainierenden das Gefühl von Sicherheit und Halt. Der Schwierigkeitsgrad wird über einen Filzgleiter reguliert, der gleichzeitig für das Abbremsen der Schwungscheibe verantwortlich ist. Ein Nothalt ist zwar nicht vorhanden, wegen der fehlenden „Flugphase“ beim Speed-Walking sowie dem geringeren Lauftempo aber auch nicht unbedingt notwendig. Seitlich am Rahmen befindet sich zum einen eine Halterung für die Getränkeflasche und zum anderen zwei Vorrichtungen für leichte Gewichte, um den Oberkörper ähnlich wie beim Joggen leicht zu belasten. Die Walkingfläche ist mit 110x48 cm kleiner als bei Laufbändern mit Motorantrieb, damit aber auch platzsparender. Um einen Berganstieg zu simulieren und damit das Training noch intensiver zu gestalten, kann die Neigung der Walkingfläche über ein Rastersystem verstellt werden. Das Verschieben des Geräts ist über Rollen leicht und komfortabel möglich. Sollte das Gerät einmal komplett verstaut werden müssen, wird es einfach zusammengeklappt und weggeräumt. Der Wartungsaufwand fällt sehr gering aus, weil einzig das Laufbett hin und wieder geschmiert werden muss. Die Einsatzmöglichkeiten des Speed-Walkers sind äusserst vielfältig: Ob im normalen Trainingsbetrieb als Cardiogerät, ob im Kursbereich in Walking-Kursen oder als separate Walking-Lounge – alles ist möglich. Im Bodymedia-Praxistest musste der Speed-Walker zeigen, was in ihm steckt. Schon die ersten Me-


ter bei einer „walkinggerechten“ Schrittfrequenz von ca. 100 Schritten/Minute und normalem Belastungswiderstand fühlen sich sehr rund an. Durch die Neigung der Walkingfläche läuft man leicht bergauf, was sich sehr angenehm anfühlt. Bei der Steigerung auf Speed-Walking-Geschwindigkeit, also ca. 160 Schritte/Minute, bleibt dieses Gefühl bestehen. Der Rundlauf des Geräts ist weiterhin auf einem sehr hohen Niveau und kein „Ruckeln“ stört den Laufspaß. Die Verstellung über den Filzgleiter ermöglicht ein präzises Einstellen des Widerstands. Das hat allerdings zur Folge, dass der Widerstandsregler relativ lange gedreht wer-

Einfach, aber effizient: der Speed-Walker 3.0

Widerstandsregler und Pulssensor

den muss, bis ein spürbarer Bremseffekt eintritt. Wie erwähnt, beschränken sich die Einsatzmöglichkeiten des Speed-Walkers 3.0 nicht nur auf den Cardiobereich im Fitnesscenter, sondern er ist auch für den Einsatz im Kursbereich gedacht.

Zwei Schwungräder sorgen für einen runden Lauf

Der Monitor zeigt die wichtigsten Daten

In punkto Bewegungsvielfalt bietet der Speed-Walker ein enorm breites Spektrum an Bewegungen auf, neben und hinter dem Walker an. Neben dem klassischen Intervall- oder Tempowechseltraining bieten sich Variationen wie bspw. „Rückwärtswalken“, Ausfallschritte oder Seitschritte an. Durch diese Variationen und dadurch, dass die erreichte Geschwindigkeit selbstständig erreicht und erhalten werden muss, werden mehr Muskelgruppen als beim normalen Laufbandtraining angesprochen. Durch den Einsatz von Hanteln kann zusätzlich der Oberkörper effektiv mittrainiert werden. Damit sind die Anwendungsmöglich-

keiten allerdings noch lange nicht erschöpft. Denkbar sind einfache Übungen, wie das Überkopf-Händeklatschen, aber auch komplexe und anspruchsvolle Bewegungsabläufe, die den Bereich vor, hinter und auf dem Speed-Walker einbeziehen. Dank der integrierten Pulsmessung können die Kursteilnehmer jederzeit ihr Belastungsniveau kontrollieren. Die Aufgabe des Kursleiters besteht dann darin, auf falsche Belastungsintensitäten und auf die Walking-Technik der Teilnehmer zu achten und gegebenenfalls zu korrigieren. Fazit Die großen Stärken des Speed-Walkers der Wellness und Figur GmbH sind seine multifunktionalen Einsatzmöglichkeiten und der stromlose Betrieb. Das Gerät kann jedem Studio mit abnehmwilligen Kunden empfohlen werden, da es mit 998.- EUR ein sehr gutes PreisLeistungs-Verhältnis bietet. Jonathan Schneidemesser

99


Kolumne

10 Tipps von Antonio Antonio e Silva ist ein weitgereister Mann mit einer langjährigen Erfahrung in der Fitnessbranche. In jeder Ausgabe von BODYMEDIA gibt er in Zukunft seinen Erfahrungsschatz in dieser Kolumne an Clubinhaber und -Manager weiter. Geben Sie eine Club-News per Email heraus. In ihr sollten nützliche Tipps z.B. zur Ernährung, zum Aufwärmtraining, zum Thema Verletzung, interessante Artikel, Interviews mit Kunden etc. enthalten sein. Lassen Sie den Fitness-Kunden seine Meinung sagen. Dadurch bekommt er das Gefühl, dass er zum Team gehört und ernstgenommen wird. Führen Sie einen Fitness-Gasttag ein - jeden Freitag. Der Kunde trainiert seinen Gast selbst, nach dem Motto: "Ich bin der Trainer". Im Anschluss an das Probetraining nimmt der richtige Trainer Stellung zum Training des "Aushilfstrainers". Der Freitag ist der ideale Tag für diese Aktion, weil bereits das Wochenende begonnen hat und die Leute einfach gut drauf sind. Wer viel über sein Hobby weiß, dem macht es noch mehr Freude. Geben Sie Ihren Fitness-Kunden also die Chance, an Seminaren von einer halben oder ganzen Stunde teilzunehmen, die genau auf die Kunden ausgerichtet sind ("Wie trainiere ich richtig" - "Wie bekomme ich den Bauch weg") und in denen wichtige Grundkenntnisse vermittelt werden. Der Kunde wird diesen Service zu schätzen wissen. Richten Sie ein sorgfältig gepflegtes Info-Board ein. Denn das Info-Board ist das Aushängeschild der Anlage. Es gibt einem Fachmann und vor allem dem Kunden wichtige Hinweise über die Führung und das Klima in dem Fitnessclub. Deswegen sollten Sie das eigene Info-Board sorgsam

100

pflegen. Das heißt, einmal im Monat Artikel, Terminankündigungen etc. wechseln. Neue Mitglieder werden fotografiert und mit Namen auf der Info-Wand angeheftet. Interne Clubspiele, der Gymnastikplan und ein aktueller (Sport)-Cartoon gehören hierher. Auch sollte über Aktivitäten im Hause und Beratungstermine an dieser Stelle ausführlich informiert werden. Locken Sie Ihre Kunden in Kurse, die ihnen bis dahin unbekannt waren. Eine Möglichkeit ist, eine kurze Erklärung des Programms auf die Rückseite des Gymnastikplanes aufzudrucken. Anhand einer Tabelle können Sie gleichzeitig über Intensität und Zweck sowie darüber aufklären, welche Kurse für Anfänger besonders geeignet sind. Die Erklärungen auf dieser Fitness-Karte müssen dabei so kurz und präzise wie möglich erfolgen. Schicken Sie neue Kunden vor allem in die Kurse, die ohnehin nicht so gut belegt sind. Dadurch halten Sie die Gruppen in den anderen Kursen klein und erhöhen die Auslastung in schwach besetzten Lektionen. Schwach genutzte Kurse können zusätzlich in der Zeitung beworben werden. Die Kunden-Empfehlungsquote ist am größten in den ersten 60 Tagen. Kennen Sie den Hauptgrund, warum viele Kunden den Fitnessclub nach kurzer Zeit wieder verlassen? Weil der Partner Ihres Kunden (Freund, Freundin, Ehepartner) unzufrieden ist, wenn er gelangweilt zu Hause sitzt, während Ihr Kunde in Ihrem Club trainiert. Schaffen Sie Abhilfe: Laden Sie

den Partner des Kunden zum Probetraining ein und bieten Sie einen deutlich günstigeren Ehepartner-Tarif (halber Preis, Angebot gilt nur die ersten 60 Tage). Ein Rundgang darf auf keinen Fall eine Museumstour werden, wo nur einer redet (und alle anderen gelangweilt zuhören). Besser ist es, ein angeregtes und interessantes Gespräch mit dem Kunden zu führen. Umso schneller entwickelt sich ein persönlicher Kontakt. Während des Rundgangs sollten Sie dem Interessenten den einen oder anderen Mitarbeiter oder vielleicht sogar einen Stammkunden vorstellen. Das verstärkt den Eindruck des Clubgefühls beim Kunden. Oft werden Trainern Provisionen für den Abschluss neuer Verträge gezahlt. Sicher ist das ein geeignetes Mittel, um das Bewusstsein zu fördern, dass der eigene Erfolg direkt mit dem Erfolg des Studios verknüpft ist. Allerdings kann das mitunter negative Auswirkungen auf die Kundenbindung haben. Falls Provisionen für neu abgeschlossene Verträge gezahlt werden, ist das gerade kein Anreiz, einem Altkunden besseren Service zu bieten. In diesem Fall lässt sich das Vorgehen leicht abändern: Der Trainer, der den Vertrag mit dem neuen Kunden abschließt, erhält zunächst nur einen Teil der sonst üblichen Provision (z.B. 20,-€). Der Rest der Provision wird in einen Topf eingezahlt, der zum Monatsende abhängig von ihrer Betreuungsleistung und Kündigungsquote auf alle Trainer verteilt wird. Antonio e Silva


xx


Advertorial

Gesund und nachhaltig abnehmen D

ie aktuellen Zahlen der Welt

Nicht einfach drauflos trainieren

Voraussetzungen passen und zum

Gesundheitsorganisation (WHO)

Sicherlich verbraucht der Körper

persönlichen Wunschgewicht füh-

sprechen eine klare Sprache: die

beim Training nach dem Motto

ren?

Zahl der übergewichtigen und fett-

„viel hilft viel“ jede Menge Energie.

leibigen Menschen steigt weltweit

Ist die Belastung jedoch zu inten-

Der individuelle Energiestoffwechsel

noch immer ungebremst an. Aber

siv, wird die Energie vornehmlich

Hier spielt eine Energiestoffwech-

viele der Betroffenen wollen aktiv

aus den Kohlenhydratreserven und

sel-basierte Leistungsdiagnostik

etwas gegen ihr Übergewicht un-

weniger aus Fetten bereitgestellt.

die zentrale Rolle. Mit dem aero-

ternehmen. Allein das Wort „Diät“

Über die Ernährung werden die

man professional lässt sich ebenso

liefert in einer bekannten Inter-

Kohlenhydratspeicher meist schnell

einfach wie exakt das richtige Maß

net-Suchmaschine mehr als 25

wieder gefüllt, so dass ein ständi-

für ein gesundes Ausdauertrai-

Millionen Treffer. Dabei hält kaum

ges zu intensives Training kaum

ning in kürzester Zeit ermitteln.

eine Diät das, was sie verspricht.

zu einer dauerhaften Gewichts-

Die Ruheumsatzmessung, mit der

Manche sind sogar gefährlich für

reduktion führt. Auch wenn Zeit-

die Kalorienuntergrenze bei ei-

Leib und Leben. Andere wiederum

druck und andere Verpflichtungen

ner Nahrungsreduktion bestimmt

sorgen mitunter für schnelle, doch

oft zu einem schnellen, intensiven

wird, ist mit dem aeroman profes-

leider oft nur kurzzeitige Erfolge.

Training verleiten, ist beim Fett-

sional einfach und schnell durch-

Denn nach dem Absetzen der Diät

verbrennungstraining eher „lange

geführt. So kann der Jojo-Effekt,

sind meist mehr Pfunde auf den

und langsam“ die Devise. Zudem

der meist bei Radikal- oder Mono-

Rippen als vorher.

besteht bei einem ständig hochin-

diäten auftritt, vermieden werden.

tensiven Training die Gefahr eines

In Kombination mit einem stufen-

Negative Energiebilanz

Übertrainings mit allen negativen

förmigen, leichten Belastungstest,

Dabei ist das Mittel gegen Über-

Begleiterscheinungen: ständige

dem so genannten aeroscan, lässt

gewicht, das nicht krankheitsbe-

Müdigkeit, Stress-Symptome oder

sich die Ausdauerleistungsfähigkeit

dingt ist, eigentlich ganz simpel.

Konzentrationsstörungen.

messen. Die Sportler profitieren also

Um dauerhaft zu einem nachhalti-

nicht nur von einer genauen Ru-

gen individuellen Normalgewicht

Fazit: Wer dauerhaft abnehmen

heumsatzmessung, sie können sich

zu kommen, braucht es eine ne-

will, sollte seinen Fettstoffwechsel

zudem auch

gative Energiebilanz. Man muss

auf Vordermann bringen, viele Ka-

also mehr Kalorien verbrennen,

lorien aus den Fettpolstern ver-

als aufnehmen. Oder im Umkehr-

brennen und zu intensives

schluss weniger Energie zu sich

Training vermeiden.

nehmen, als man tatsächlich umsetzt. Eine Energiestoffwechsel-ba-

Wie findet man

sierte Leistungsdiagnostik bietet

aber genau die

hier den optimalen Einstieg. Denn

individuellen

mit ihr lässt sich leicht und präzise

Belastungs-

feststellen, wie viele Kalorien ein

bereiche,

Mensch bei bestimmten Belastun-

die zu den

gen, aber auch in Ruhe, verbrennt.

körperlichen

www.aerolution.de


Weitere Informationen rund um die aerolution® erhalten Sie unter www.aerolution.de

ihre individuellen Trainingsberei-

um eine negative Energiebilanz

che bestimmen lassen.

zu erreichen. Erfahrungsgemäß lassen sich die persönlichen

Da anstelle einer Atemmaske, die

Ziele am schnellsten erreichen,

meist im medizinischen Bereich

wenn gleichzeitig an beiden Stell-

zum Einsatz kommt, ein hygie-

schrauben gedreht wird, also et-

nisches Einweg-Mundstück ver-

was weniger essen und etwas

wendet wird, entfällt ein aufwän-

mehr bewegen.

diges Reinigen nach der Messung. Das bedeutet im täglichen Stu-

Hier gilt es aber, ehrlich zu den

diobetrieb eine enorme Zeiter-

Sportlern zu sein: was über Jahre

sparnis. Das leichte, komfortable

nach dem Motto „for a second on

Mundstück sorgt dabei für hoch-

the lips – forever on the hips“ an-

präzise Messergebnisse.

gefuttert wurde, wird man nicht binnen weniger Wochen wieder

Wunschgewicht eingeben

los. Sich zu dieser Wahrheit zu

und los geht’s

bekennen, ist immer Bestandteil

Professionelle Trainer sollten im-

eines seriösen Programms zur Ge-

mer versuchen, die beiden Para-

wichtsreduktion.

aerolution® weight management Entdecken Sie unser neues Produkt zur integrierten Bewegungsund Ernährungsplanung. Optimal für diese Ziele r Übergewicht effizient und gesund reduzieren r Prävention: Fit und gesund in jedem Alter Natürlich made by aerolution.

meter Ernährung und Bewegung zu einem effizienten und individu-

Die Ziele im Blick behalten

ellen Abnehmkonzept zusammen

Auf dem Weg zum Wunschge-

zu führen. Diese beide Bereiche

wicht lauern erfahrungsgemäß

integriert der aeroman professio-

eine Menge Hürden. Durch das un-

nal in einer komfortablen Lösung.

komplizierte und schnelle Hand-

Mit wenigen Mausklicks lassen

ling mit dem aeroman professio-

sich komplette Ernährungspläne

nal können regelmäßige Checks

anhand des individuellen Ener-

des Gewichts und des Stoffwech-

giestoffwechsels und persönlicher

sels leicht ins Training eingebaut

Vorlieben erstellen, die sich an

werden und so kritische Abwei-

medizinisch gebotene Grenzen

chungen sofort anzeigen. Droht

der Ernährungsreduktion halten.

die Gefahr, dass das Ziel nicht

Der Sportler erhält anschaulich

mehr in der Wunschzeit erreicht

und mit klaren Handlungsemp-

werden kann, ist auf diese Wei-

fehlungen dargestellt, was er für

se ein frühzeitiges Gegensteuern

sein Wunschgewichts tun muss.

möglich. So wird der Frust durch

Je weniger er zum Beispiel an der

nicht erreichte Ziele vermieden.

Stellschraube „Ernährung“ dre-

Zugleich machen Trainer Erfolge

hen möchte, umso umfangrei-

frühzeitig sichtbar und feuern die

cher muss das Training ausfallen,

Motivation weiter an.

d Vorteile sichern! Jetzt informieren un ww w.aerolution.de


Best-Practice

On-Air & On-Top! Mit Sound2Fit, dem innovativen Musik- & Multimedia-System für Fitness- und Wellnessanlagen Mit ihrer Hintergrundmusik – ob mit CDs oder DVD-Player, Musiksender oder Internetradio – hatten sich Clubs bisher oft schwer getan. Sowohl technisch als auch von der Programmsteuerung her gab es immer wieder Probleme – mit der Musikauswahl, mit störenden Werbeblöcken, mitunter auch durch PC-Abstürze. Mit dem innovativen Sound2Fit Musik und Multimedia-System ist all das Vergangenheit. Mit diesem System wurden alle Probleme professionell gelöst, wie Clubbetreiber einhellig bestätigen. Seit 2011 in Deutschland BCM Music Systems B.V. aus Weert / Niederlande ist ein bewährter Anbieter für Hintergrundmusik in Restaurants, Cafés, Bars, Hotels, Fitnessclubs, Geschäften, Unternehmen und auf öffentlichen Veranstaltungsplätzen – seit über 30 Jahren. Musik-Computersysteme mit intuitiven Touchscreen-Interfaces entwickelt der niederländische Konzern seit 1999 – und seit 2011 bietet er seine Multimedia-Musiksysteme über seine Düsseldorfer Vertriebs- und Ser viceorganisation Sound2Fit speziell für die deutsche Fitnessbranche an. 104

Der Musikcomputer für den individuellen Workout-Musikmix Das Soundworkout Musiksystem von Sound2Fit ist die revolutionäre Lösung für die Musik in Gruppenfitness-Kursen – für alle Kursangebote. Über das Internet oder den Touchscreen vom Soundworkout-Musikcomputer erstellt der Trainer oder Studioleiter in drei einfachen Schritten sein eigenes Realtime-gemixtes Musikprogramm für Kursgruppen. So kann der Trainer die ganze Stunde mit einem System gestalten und das Studio hat die Kontrolle über die selbstentwickelten Workouts.

Zwei Systeme für die Hintergrundmusik und Information: Musik oder Multimedia Je nach gewünschtem Programm hält Sound2Fit für den Fitnessclubbetreiber zwei im Leistungsumfang verschiedene System-Versionen bereit: ein reines Audio- und ein Multimedia-System mit Bild & Video. Für den Anspruch Kostensenkung/ Zeitersparnis/Zuverlässigkeit und mehr Kundenzufriedenheit bietet das BCM 4000 Musik System die in punkto Bedienung einfachste, preisgünstigste und dennoch professionelle Lösung für die Hintergrundmusik im Club.


BCM 4000 Musik System für AudioKommunikation Das BCM 4000 ist kein Radio, kein MP3Player, kein Webradio-Stream und keine labile Musikbox, die ständig online sein muss. Es ist eine Art HintergrundMusikprofi, wie es ihn bisher noch nicht gab. Die Hintergrundmusik ist auf der Festplatte des BCM 4000 Musikcomputers kategorisiert gespeichert. Bis zu 4 verschiedene Zonen (Räume) können mit unterschiedlicher Musik beschallt werden. Mit einfachster Bedienung, Timer für unterschiedliche Tageszeiten, Auswahl aus bis 150 Musik-Kategorien, automatischer Musikaktualisierung und ständiger Verfügbarkeit von 20 Musikkategorien auf Knopfdruck. BCM 7000 Multimedia System – die Premium-Allround-Anlage Liegt dem Clubbesitzer neben dem Wohlbefinden seiner Mitglieder die Optimierung der Information und Kommunikation sowie deren Unterhaltung am Herzen, sollte er sich für das im Leistungsumfang professionell erweiterte BCM 7000 Multimedia System entscheiden. Wenn diese Investition auch aufwändiger ist, so kann sie

Das BCM 7000 Multimedia-System mit Nachrichtenscroller im Einsatz

doch ziemlich schnell durch die Kooperation mit Werbepartnern refinanziert werden. Über dieses System können Clubs mit ihren Mitgliedern auf verschiedenste Art kommunizieren: Audio mit Bild kombiniert, Video mit Ton und Text-Scroller, Werbung mit Bild oder Video, Twitter, Sport, Wetter und andere Nachrichten, auch eigene Durchsagen – einfach in die Playlist programmierbar und zuverlässig mit Passwortschutz.

Bereits beste Erfahrungen mit Sound2Fit in deutschen Clubs „Immer mehr deutsche Fitnessclub-Inhaber verlassen sich bereits auf Sound2Fit und BCM“, bestätigt Sound2Fit-Geschäftsführer Johan Wijnhoven. „Vor allem das professionelle BCM 7000 Multimedia System hat es vielen angetan. Immerhin steht ihnen hier nicht nur ein Repertoire von Tausenden von Titeln zur Verfügung, aus dem sie die neueste Musik, einen DJ-

Sie haben keinen Platz?

Nutzen Sie ihn!

Mehr Medical Fitness pro m2 Optimale Flächennutzung für ein funktionelles, präventives und rehabilitatives Training Geringe Investition, die sich schnell bezahlt macht Erweitern Sie Ihr Studio zu einer kompetenten Gesundheitseinrichtung!

Mehr Infos unter: www.ptroom.de


Best-Practice vestitionskosten, sondern sie verdienen sogar recht bald echtes Geld damit“, erklärt Wijnhoven. „Und Sie verbessern mit bester, der jeweiligen Zielgruppe und Tageszeit angepasster Musik und Information wesentlich Ihr modernes Club-Image und Ihre Kundenbindung“. Zur Bestätigung von Wijnhovens Aussagen hat Bodymedia einige seiner Kunden befragt, deren Kommentare wir hier wiedergeben: „Endlich eine zuverlässige und leicht programmierbare Musikanlage mit Top-Auswahl!“ Markus Schinko vom Move Michelbach / Schwäbisch Hall:

Der Cardio-Bereich im MOVE Fitness

Modus und viele Online-Downloads aus dem digitalen Archiv zur Auswahl haben. Interessant ist für sie vor allem, dass sie ihre eigenen Bilder, Videos, Textinformationen sowie diejenigen von ihren Kooperations- und Werbepartnern zeigen können. Damit refinanzieren sie nicht nur schnell ihre In-

00

„In unserem 1.400 qm großen Premium-Club legen wir schon großen Wert auf eine jeweils passende stimmungsvolle Hintergrundmusik. Bis zum letzten Jahr haben wir das mit Radiound Internetradio mehr schlecht als recht hinbekommen. Aber die Musikarten waren zeitlich nicht steuerbar, abends war auch der Steuerungsaufwand zu hoch und belastend. Es brach auch mal etwas zusammen, aber seit wir auf die BCM 4000 von Sound2Fit

umgestellt haben, geht das endlich alles prima und problemlos. Vor allem die große Musikauswahl und die tageszeitangepasste Zonen-Beschallung ist optimal. Bisher nutzen wir erst einmal zwei Zonen – eine für die zusammenhängende Trainingsfläche mit anregender, aktueller Musik und die andere mit Entspannungsmusik für unsere Beauty Lounge und das medyjet Massarium. Das Feedback unserer Mitglieder zu der stets angenehm passenden Musik ohne ablenkende Unterbrechungen ist durchweg positiv. Werbedurchsagen haben wir bisher noch nicht gebracht, weil wir zunächst erst einmal besonderen Wert auf die grundlegende Verbesserung unser Hintergrundmusik gelegt haben.“ „Wir hatten unsere Multimedia-Anlage über Werbepartner schnell refinanziert.“ Sebastian Hoffmann, Maxsport Fitness & Freizeit, Attendorn: „Wir haben uns als Premiumclub gleich für die Sound2Fit Premium-Anlage BCM 7000 Multimedia System entschieden, weil unser seit 2003 beste-


hender Familienbetrieb die Kooperation mit vielen Werbepartnern pflegt und wir hierin eine optimale Möglichkeit sehen, diese weiter auszubauen“, sagt Geschäftsführer Sebastian Hoffmann. „Bei uns steht weniger das Kostendenken im Vordergrund, sondern das Nutzendenken für unsere Mitglieder und für unser Geschäft. Raumzonenmäßig boten sich bei uns zwei Beschallungszonen an, eine für den Fitness-, Bistro- und Emporenbereich und die andere für den Ruhe- und Wellnessbereich. Unsere jungen Trainer lieben es, ihre Musik während der Arbeitszeit selber zusammenzustellen und von den Mitgliedern kommt oft positives Feedback, dass sie die Hintergrundmusik als sehr angenehm empfinden. Aber wir nutzen das System auch für unser Werbepartner-Konzept und unsere eigene interne Werbung. Meist mit Videos und mit Text-Scroller, oder Scrollbalken mit Foto und Grafik – also ohne Ton, damit unsere Mitglieder nicht akustisch gestört werden, was diese natürlich bei etwas häufiger eingeblendeten Werbetrailern schätzen. Denn wir haben allein bereits 30 bis 40 Trailer von 10 Werbepartnern, die unterschiedlich in die Programme integriert sind. Nur die Hintergrundmusik läuft dabei weiter. Und damit die Werbung nicht monoton und langweilig wird, wechseln wir und unsere Werbepartner die Spots etwa alle drei Monate gegen neue aus. Mit diesem Konzept hatten wir nach dessen Fertigstellung die Investitionskosten für die BCM 7000 innerhalb weniger Monate schon wieder reingeholt“, berichtet Sebastian Hoffmann. „Wir nutzen alle Möglichkeiten für unsere eigene Art von TV-Sender aus.“ Frank Priemer, Geschäftsführer Malibu Fitnesspark, Böbingen: Frank Priemer hat in seinem 1.250 qm großen Malibu Fitnesspark, im östlich von Stuttgart gelegenen Böbingen, schon eine Weile mit CD-Player, MusikDVDs und TV-Sendern wie VIVA und MTV seine Hintergrundmusik eingespielt und z.T. Werbung auf seiner 16 qm großen Video-Leinwand gezeigt. Aber das war alles ziemlich schwierig und zeitweise problematisch zu handhaben. „Wir sind als stark gesundheitsorientiertes Studio schon seit Jahren daran interessiert, unsere Mitglieder

Das Sound2Fit-System wird im MOVE von der Theke aus gesteuert.

und unsere rund 300 Rehasportler nicht nur stimmungsmäßig mit der jeweils richtigen Hintergrundmusik zu versorgen, sondern auch mit wichtigen Gesundheitstipps und Informationen, mit Nachrichten und passenden Ergänzungsangeboten, auch von unseren Kooperationspartnern“, erklärt Priemer. „Dann stießen wir auf die Sound2Fit-Anzeige in der Bodymedia und informierten uns näher für das Angebot. Wir entschieden uns nach der Kontaktaufnahme für das BCM 7000 Multimedia System – und ich muss sagen, das war eine unserer besten Entscheidungen der letzten Jahre. Wir nutzen das System bisher für zwei Zonen: Einmal auf der Fitnessfläche mit der Video-Leinwand, einmal in den Umkleiden und jetzt kommt noch der Wellnessbereich als dritte Zone dazu. Wir gestalten eigene und fremde Werbebanner auf dem PC und planen gerade eigene Videos, wir kündigen unsere Events auf der Leinwand an, wir bringen Lifestream- und N24-Nachrichten, wir bringen die „Daily News“-Angebote des mit uns kooperierenden Reisebüros, Kunden-Wunschmusik-Sendungen und an einem Abend der Woche auch Rockmusik. Und für all das ist das Handling supereinfach, wenn die Playlisten zusammengestellt sind. Wir verdienen echt Geld mit den Werbebannern von unseren Partnern. Und auch die GEZ-Gebühren fallen weg! Kurzum, ich würde dieses MultimediaSystem nie wieder hergeben!“, schließt Priemer stolz seinen Kommentar.

„Wir erhalten immer wieder lobende Kommentare von unseren Mitgliedern!“ Sascha Kurzawski, Geschäftsführer des Fun and Move Fitnesscenter, Erfurt: „Wir haben das Sound2Fit BCM 7000 Multimedia System auf der FIBO 2011 kennengelernt und waren sofort davon angetan“, ergänzt Sascha Kurzawski. „Und wir haben es als einer der ersten Fitnessclubs in Deutschland seit Spätsommer 2011 im Einsatz. Als Premium-Lifestyle-Club legen wir natürlich auch besonderen Wert auf exakt zu den jeweiligen Mitgliedergruppen und Tageszeiten passende Hintergrundmusik. Vor allem der Sauna-Wellness-Ruhebereich ist eine wichtige Zone für die jeweils richtige Entspannungsmusik, die zweite Zone mit anregender und aktueller Musik umfasst den Fitnessbereich inklusive Umkleiden, Duschen und Toiletten. Überall erzeugen wir die richtige Stimmungsuntermalung in unserem 1.000 qm großen Club. Und alles ist mit dem BCM 7000 schnell und einfach programmiert. Die Kommentare von unseren Mitgliedern bestätigen uns, dass wir hiermit genau richtig liegen. Wir hätten sehr gute Musik, die niemals nervt, bestätigen uns z.B. auch unsere älteren Mitglieder. Natürlich beabsichtigen wir auch, neben unseren eigenen Event- und Aktionseinblendungen demnächst Spots von unseren Kooperationspartnern mit aufzunehmen, aber ohne zuviel Sprachunterbrechungen unserer beliebten Musikprogramme.“ Heinz Berthold 107


Marketing

Direkter Kundendialog mit Facebook Social Media Portale wie Facebook oder Google+ erfreuen sich größter Beliebtheit. Websites, Bücher und Seminare zum Thema Social Media Marketing schießen wie Pilze aus dem Boden. Wer das Drumherum einmal verstanden hat, muss nur noch loslegen – aber wie? Für alle, denen noch nicht ganz klar ist, wie direkter Kundendialog mit Facebook aussehen kann, hat BODYMEDIA ein paar Anregungen zusammengestellt und verrät, warum Sie dennoch nicht auf eine eigene Website verzichten sollten.

108

Das Internet ist längst im Marketing-Mix angekommen und hat sich als vollwertiger Kommunikationskanal auch für Werbung etabliert. Mit seiner Hilfe lässt sich nicht nur der Kundenservice optimieren, sondern vor allem das eigene Image pflegen. Fitness- und Freizeitanlagen können sich im Web optimal präsentieren und nicht nur über ihre Angebote und die Möglichkeiten in ihrem Haus informieren, sondern auch über Maßnahmen wie z. B. Newsletter und E-Mailings neue Kontakte und Kunden generieren. Klassisches Dialogmarketing kann teuer sein, wenn Druckkosten und Adressenkauf einkalkuliert werden müssen. Mit Social Media treten Sie in einen Dialog mit Ihren Kunden, ohne tief – oder überhaupt – in die Tasche greifen zu müssen. Online- und Offline-Maßnahmen lassen sich über Social Media Portale wie Facebook perfekt miteinander verknüpfen. Man kann, muss dort aber nicht unbedingt bezahlte Werbung schalten. Wer kein großes Marketing-Budget zur Verfügung hat, kann die kostenlosen Möglichkeiten voll aus-

reizen. Und derer gibt es genug. Doch leider hält sich die Kreativität vieler Facebook-Seitenbetreiber noch in Grenzen. Eine „tote“ Seite nützt niemandem, weder Ihnen, noch Ihren Kunden und Interessenten. Grundsätzliches Man braucht keine profunde, bis ins Detail ausgearbeitete Strategie für Social Media, auch wenn das immer wieder behauptet wird. Wenn Sie sich privat nicht damit beschäftigen, ist Learning by Doing die Devise. Lassen Sie in Ihrer Planung immer Spielraum und seien Sie flexibel. Die Bedienung von Facebook ist intuitiv und es gibt besonders für Neulinge viel zu entdecken. Gehen Sie auch ab und zu auf die Seiten Ihrer Konkurrenz – was machen die? Auch Seiten von Unternehmen aus völlig anderen Branchen können Aufschluss darüber geben, was bei den Nutzern gerade gut ankommt. Ideen „klauen“ ist unangebracht, aber sich Inspiration holen ist erlaubt. Ihre Facebook-Seite ist perfekt dafür geeignet, Ihre Anlage darzustellen. In-


www.mailsetc.de

formationen und Fotos können von den Nutzern kommentiert und geteilt, also im eigenen Bekanntenkreis in Umlauf gebracht werden – der virale Effekt. Wenn Sie Fotos von einer Bildagentur nutzen, müssen Sie eine erweiterte Lizenz erwerben, die oft teurer ist als die Lizenz zur Einzelnutzung auf Websites, in Drucksachen und dergleichen. Auf der sicheren Seite sind Sie bei Nutzung eigener Fotos. Rechtlich gibt es nicht nur bei Fotos einiges zu beachten, zum Beispiel dürfen Sie nicht einfach die E-Mailadressen Ihrer „Fans“ (das sind die Menschen, die auf Ihrer Seite „gefällt mir“ geklickt haben) nehmen und in Ihren Verteiler integrieren. Über Facebook können Sie jedoch sehr einfach neue Abonnenten für Ihren Newsletter und damit EMailadressen gewinnen, indem Sie Ihre Fans immer wieder auf den Newsletter hinweisen und einen Link zur Anmeldung platzieren. Locken Sie mit Vorteilen, die nur über den Newsletter erhältlich sind, z.B. mit einem Gutschein für ein kostenloses Getränk. SEO-Gesichtspunkte und Analysen Mit SEO wird Search Engine Optimization, Suchmaschinenoptimierung, abgekürzt. Diese ist wesentlich, um im Internet gefunden zu werden. Ein Vorteil von Facebook-Seiten ist sicherlich die Indizierung bei Google. Vergessen Sie nicht, von Ihrer Seite auf Ihre Website zu verlinken und den Link immer wieder in der Chronik zu posten. Das erhöht den Traffic zur eigenen Website und die Wahrscheinlichkeit einer Konversion. Platzieren Sie auch auf Ihrer Website eine sogenannte „Like-Box“, einen Kasten, in dem Ihre Fans abgebildet sind und wo neue Interessenten direkt auf „gefällt mir“ klicken können. Ist der Klickende in einem anderen Fenster gerade bei Facebook eingeloggt, wird sein „gefällt mir“ direkt ausgelesen, ohne Zwischenschritte. Ein weiterer Pluspunkt von FacebookSeiten ist die einfach zu verstehende, grafisch aufgearbeitete Analyse. Sie können unter Anderem auch sehen, wie viele Personen über Ihre Seite sprechen. Die gesamte, übersichtliche Statistik lässt sich als Tabelle exportieren. Um eine Person oder eine Seite bei Facebook direkt in einem Posting in der Chronik zu erwähnen oder über eine

E-Mail-Marketing leicht gemacht mailstec. ist die innovative Marketing-Software mit speziellen Features für die Fitnessbranche:

Newsletter Im Handumdrehen selbst erstellen und versenden. Mit zahlreichen guten Vorlagen und einem großen Bild- und Textarchiv ist das ein Kinderspiel.

Dialog-Mailings Mit Kunden und Interessenten Dialoge führen, automatisch und effizient. Der geniale Autoresponder von mailsetc. machts möglich und sorgt für hohe Kundenzufriedenheit.

Automatische Mails Perfekt mit Interessenten und Kunden kommunizieren, Kennenlern-Programme mit Neukunden realisieren, Geburtstagsmails versenden und viele Routineaufgaben automatisieren. Einmal durchdenken und mailsetc. macht den Rest. Kundenbefragungen & Analysen Wie zufrieden sind Ihre Mitglieder? Was wollen sie? Mit mailsetc. erstellen Sie schnell Umfragen und erhalten aussagekräftige, grafische Analysen.

Testen Sie mailsetc. 30 Tage lang gratis.

xx


Marketing Überhand nimmt, vergessen Sie nicht das Kleingedruckte: „nur ein Gutschein pro Person“ oder „gilt nur für Nicht-Mitglieder“. Überlegen Sie: was belastet das Budget möglichst wenig, hat aber einen möglichst hohen Nutzen für Ihre Fans? Jeder wird gerne beschenkt. Und behält im Hinterkopf, dass er beschenkt wurde und von wem...

Seite zu sprechen, fügen Sie einfach ein @-Zeichen vor den Namen. Es klappt sich dann ein Menü auf, wo Sie die Person oder Seite auswählen können. Der Name erscheint dann blau und leitet zur Chronik der Person oder Seite weiter. Haben Sie mehr als eine Seite, können Sie auf diese Weise Links generieren, die Ihr Google-Ranking positiv beeinflussen. Was soll ich „posten“? Laut einer Studie der Werbeagentur DDB Paris aus dem Jahr 2010 unter mehr als 1600 Nutzern zwischen 18 und 60 Jahren aus sechs Ländern ist der durchschnittliche Fan bei Facebook 31 Jahre alt. Im Durchschnitt gefallen ihm 9 Seiten von Marken oder Unternehmen. Die Bindung an eine Marke ist der Schlüssel für die Motivation der Fans, freiwillig Werbung dafür zu machen und Botschaften viral zu verbreiten. Immerhin gaben 59 Prozent der Befragten an, nach der Einladung eines Freundes bei einer Marke oder einem Unternehmen auf „gefällt mir“ geklickt zu haben. Immerhin 56 Prozent sind über Werbung – sei es online oder offline – auf eine Unternehmensseite gestoßen. Facebook beeinflusst auch Kaufentscheidungen! Bei 36 Prozent der Befragten war die Bereitschaft erhöht, Produkte oder Dienstleistungen eines Unternehmens, dessen Fan sie sind, zu kaufen.Und warum ist man Fan? Für 83 Prozent sind es exklusive Vorteile, die nur ein Facebook-Fan hat! Für 49 Pro-

110

zent der Befragten ist Facbook einfach „Fun“, also Spaß, die Kommunikation mit Familie und Freunden steht mit 32 Prozent sogar erst an zweiter Stelle.Was heißt das für Sie? Bieten Sie etwas, das Spaß macht! Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Aktuelle Jobs und offene Stellen können ebenso bei Facebook platziert werden wie Sonderangebote, Veranstaltungen und diverse Neuigkeiten. Mitglieder freuen sich zu hören, wenn einem Kursleiter seine letzte Stunde ganz besonders viel Spaß gemacht hat. Sie wünschen gute Besserung, wenn ein Trainer einen Kurs aufgrund von Krankheit absagt und dies über Facebook kommuniziert. Einblicke in den Alltag der Mitarbeiter oder auch persönliche Statements bringen ExtraSympathiepunkte und sprechen emotional an. Wenn Sie in Ihrem Club ein Gewinnspiel veranstalten, fotografieren Sie die Gewinner und holen Sie sich die Erlaubnis, die Fotos bei Facebook zu veröffentlichen. Je mehr authentische Fotos Sie mit Ihren Fans teilen, desto höher wird Ihr Sympathiefaktor. Geben Sie einen Einblick in den Studioalltag. Die 83 Prozent der Nutzer, die wegen exklusiver Vorteile Fan einer Seite sind, sollten Sie nicht enttäuschen: teilen Sie Gutscheine mit Ihren Fans, z.B. für einen kostenlosen Eiweißshake. Teilen Sie eine Grafik, die Ihre Nutzer ausdrucken und mitbringen können. Damit es nicht

Warum Sie trotzdem besser nicht auf eine Website verzichten Sie sind als Facebook-Seitennutzer von den Entscheidungen einer ausländischen Firma abhängig, die sehr schwer bis gar nicht persönlich zu erreichen ist. Selbst große Marken haben manchmal ihre Schwierigkeiten, überhaupt einen Ansprechpartner zu erreichen, wenn beispielsweise ein technisches Problem auftritt. Einen richtigen Support gibt es eigentlich nicht. Wird Facebook einmal uninteressant, wie z.B. MySpace, das über die letzten Jahre massiv an Nutzern verloren hat, kann der über Jahre aufgebaute Erfolg mit einem mal weg sein, wenn man z. B. sehr viele Fans oder Nutzer einer Gruppe auf einmal verliert. Versuchen Sie daher immer, wie oben erwähnt, Ihre via Facebook gewonnenen Kontakte in Ihren E-Mail Verteiler zu ziehen. Auf Ihrer Website haben Sie wesentlich mehr Platz und Möglichkeiten, auch ausführlichere Informationen zu integrieren, und das bei völliger Kontrolle über die grafische Gestaltung. Sie entscheiden über Farbgebung, Layout und Funktionen. Nachts sind alle Katzen grau, und bei Facebook sind alle Seiten blau-weiß und zudem noch gleich aufgebaut. Eine Website ist zwar in gewisser Weise eindimensional und nicht sonderlich interaktiv, es besteht aber nicht die Gefahr einer Werbeeinblendung von Ihrer Konkurrenz. Dies kann bei Facebook, wenn auch selten, durchaus vorkommen. Fazit: Facebook ist perfekt geeignet, um ein Image aufzubauen und zu pflegen, mit Kunden und Interessenten in einen Dialog zu treten und sich mit ihnen auszutauschen. Die eigene Website kann eine Facebook-Seite jedoch aus offensichtlichen Gründen niemals ersetzen. Für eine integrierte RundumKommunikation benötigen Sie beides.


Jubiläum

25 Jahre Sonnenschein SUNS Professional Beauty, ehemals SUN'S Solarien, feierte sein 25. Firmenjubiläum

Pünktlich zum Firmenjubiläum hat man sich beim Sonnenprofi aus Freudenstadt für eine Änderung des Firmennamens entschieden: aus SUN'S Solarien wurde SUNS Professional Beauty. Geschäftsführer Bernd Schmidt hat 1986 sein erstes Sonnenstudio eröffnet und sich bereits damals mit der Vermietung von Solarien auseinandergesetzt. Nach und nach kamen immer mehr Standorte hinzu und auch das Geschäftsfeld Handel, Vermietung und Leasing von Solarien nahm einen höheren Stellenwert ein.

kooperiert außerdem mit der auf Gesundheit und Schönheit spezialisierten Mexwell GmbH und der Firma BEP, die professionell Objekte baut, einrichtet und plant.

1992 zog man ins Gewerbegebiet in einen neuen Hauptsitz um, 1994 wurde aus Platzgründen der Gewerbepark „Wittelsweier“ in Freudenstadt realisiert. Hier ist auf über 6.000 Quadratmetern nicht nur SUNS Professional Beauty, sondern auch das Fitness-Center Schmälzle sowie die Link Sanitärgroßhandelsfirma zu Hause. Immer mehr einzelne Sonnenstudios, aber auch ganze Ketten mit mehreren Standorten wurden übernommen und erfolgreich in die SUNS Unternehmensgruppe eingegliedert. SUNS

Mittlerweile beschäftigt SUNS 450 Mitarbeiter, betreibt rund 5.000 Sonnenstudios in ganz Europa und ist damit Marktführer. Am 30. Juni wurde das große Firmenjubiläum in einem wunderschön geschmückten Partyzelt auf dem Betriebsgelände in Freudenstadt gefeiert. Rund 130 Gäste konnte Bernd Schmid bei strahlendem Sonnenschein begrüßen, darunter Mitarbeiter, Freunde und Geschäftspartner von nah und fern – alles Menschen, die ihn in den letzten 25 Jahren begleitet haben. In seiner Rede bedankte sich der Geschäftsführer bei seinen Mitarbeitern für die jahrelange Unterstützung, denn ohne sie wäre der Erfolg des Unternehmens nicht möglich gewesen. Thomas Frey erhielt als Mitarbeiter mit fast 20-jähriger Betriebszugehörigkeit einen Reisegutschein, über den er sich sehr freute.

Das Lager von SUNS

Die Gäste freuten sich bei hervorragender Stimmung und allerbester Sommerlaune über ein üppiges Vorspeisen- und Salatbuffet sowie zahlreiche kulinarische Genüsse frisch vom Grill. Ein köstliches Dessert rundete das entspannte Abendessen ab. Die Feier begann um 19 Uhr und es wurde bei Live Musik und Tanz bis in die frühen

112

Morgenstunden ausgelassen gefeiert. Das Event zum Jubiläum war ein voller Erfolg und alle Gäste fühlten sich sehr wohl. SUNS freut sich auf viele weitere Jahre Innovationen, erfolgreiche Expansion und das Engagement der Mitarbeiter, die alle dies erst möglich gemacht haben.

Die Organisatorin der Feier, Carola Ziefle, gratuliert Geschäftsführer Bernd Schmid zum 25-jährigen Jubiläum.


Scharfe Geräte warten auf Dich!

Angebot bis zum 30.09.2012 Beim Kauf einer Multipresse bis zum 30.09.2012, erhalten Sie eine verstellbare Schrägbank gratis!

Sommeraktion: SETH Fitness verstellbare Schrägbank (S11 Serie)

nur 2.599,00 EUR*

UVP 499,00 EUR* Mauerstraße 1 D-14469 Potsdam

Fon +49 (0)331-70447288 Fax +49 (0)331-70447299

E-Mail info@globe-iq.com Web www.globe-iq.com

*Alle Preise zzgl. Lieferkosten und/oder Montagekosten und zzgl. 19% MwSt. Viele attraktive Finanzierungsmodelle möglich. Bonität vorausgesetzt. Vorort Montage / Installation / Erstinbetriebnahme nach Absprache möglich. Preisänderungen oder Irrtümer vorbehalten.

design | www.rozanka.de

SETH Fitness Multipresse (S11 Serie)


News & more

Weitere News finden Sie tagesaktuell unter www.bodymedia.de

Ludwig Artzt bietet Gymstick Fitness-Bag an Garantiert kein Leichtgewicht, aber dafür prall gefüllt mit jeder Menge Übungsmöglichkeiten: Die neue Fitness-Bag der finnischen Trainingskleingeräte-Entwickler von Gymstick. Die robuste Gewichtstasche in Zylinderform gibt es als 5, 10, 15 und 20 kg-Version und ist im funktionellen Krafttraining vielseitig einsetzbar. Mehrere Griffschlaufen bieten unterschiedliche Möglichkeiten für den ein- oder beidhändigen Griff. Heben, schwingen, stoßen, reißen, werfen – die Einsatzmöglichkeiten sind am Kettlebelltraining angelehnt, beinhalten aber auch Elemente des Gewichthebens und Boxens. Auch der gute alte Medizinball findet in der FitnessBag eine praktikable Alternative. Durch die Robustheit und ihre Polsterung ist die Fitness-Bag stabil und schützt vor Verletzungen beim Training. Durch das wetterbeständige Material ist sie auch für den Outdoor-Einsatz geeignet. Kontakt: Telefon: +49 (0) 6436 / 944930 • www.artzt.eu

aerolution im Aufwind Die Nachfrage nach den Produkten von aerolution steigt auch im Ausland stetig und die Zahl der internationalen Handelspartner wird immer größer. „Mittlerweile sind wir mit aerolution in 10 Ländern vertreten“, meinte der Leiter des internationalen aerolution-Vertriebs, Martin Kusch. „Daher luden wir alle unsere Partner am 19. und 20. Juni zum 1. Internationalen Händlermeeting nach Fürth ein, um sich gegenseitig kennen zu lernen, neue Vertriebsstrategien zu erörtern und um mehr über länderspezifische Marktbesonderheiten zu erfahren.“ Im Mittelpunkt der Gespräche standen die Bedürfnisse der unterschiedlichen Zielgruppen in den internationalen Märkten. Außerdem wurden neue Software-Varianten speziell für den Fitnessmarkt und eine Lösung zur integrierten Bewegungs- und Ernährungsplanung durch Michael Knobloch und Tina Heinrich vorgestellt. Zudem präsentierte Vertreibsleiter Stefan Haubelt die Erfahrungen aus dem deutschen Markt. Kontakt: Telefon: +49 (0) 911 / 4775270 • www.aerolution.de

Fitatall macht die Schweiz fit Seit dem Spätsommer 2011 haben auch die Fitness-, Wellness- und Gesundheitsanlagen in der Schweiz die Möglichkeit, das Sport- und Ernährungskonzept fitatall einzusetzen. „In weniger als einem Dreivierteljahr haben sich knapp 50 Studios aus der deutsch- und französischsprachigen Schweiz für das Betriebskonzept zur Neukundengewinnung entschieden“, freut sich Torsten Boorberg über den großen Auftakterfolg seit dem Vertriebsbeginn im letzten Jahr. Momentan gibt es fitatall in der mehrsprachigen Schweiz in den Versionen „Schweizerdeutsch“ und „Französisch“. Die Übersetzung der Starterbox und ihrer Inhalte sowie weiterer Werbematerialien ins Italienische ist geplant und macht die Präsenz in der kompletten Schweiz in wenigen Wochen möglich. Für den Vertrieb in der Schweiz konnte der Lieferant für Nahrungsergänzung in den Bereichen Wellness, Gesundheit und Breitensport, die Soledor AG gewonnen werden. Kontakt: Telefon: +49 (0) 711 / 5774530 • www.fitatall.de

114


0$&+7%(:(*81*0(66%$5 0<=21(GDVYÓOOLJQHXDUWLJH6RIWXQG+DUGZDUHV\VWHPHUIDVVW PLVVWXQGDQDO\VLHUWGLH7UDLQLQJVHLQKHLWHQ,KUHU0LWJOLHGHUt XQDEKÁQJLJGDYRQREVLHLQ,KUHP6WXGLRWUDLQLHUHQRGHUGUDX¼HQ MRJJHQLQOLQHVNDWHQJROIHQR Á)ÙUMHGH$OWHUVNODVVHJHHLJQHW

 (GQD,HSFKHDCDQDQG@KSDMDHMDM DHMYHF@QSHFDM,89.-$ BSHUHSX&ŘQSDK

 -@BGCDQ1DFHRSQHDQTMFCDR&ŘQSDKR JŅMMDMRHBG(GQD,HSFKHDCDQŘADQ  @KKHM NTSCNNQRONQSKHBGADSĔSHFDM

 2NVNGK2HD @KR@TBG(GQD,HSFKHDCDQ JŅMMDMCHD3Q@HMHMFRC@SDMUNMYT'@TRD NCDQHM(GQDL2STCHN@AKDRDM

 -@BGCDL3Q@HMHMFVDQCDMCHD#@SDM(GQDQ ,HSFKHDCDQCQ@GSKNRHM(GQ2STCHNFDK@CDM

VVV LXYNMD NQF(VVV OTKRDkSMDRR CD /TKRD%HSMDRR&LA'o1NLA@BGDQ'ŘSSDo!NBGTL 3DK   o%@W  oHMENOTKRDjSMDRR CD


News & more

Weitere News finden Sie tagesaktuell unter www.bodymedia.de

Funwalker mit Infrarot-Gürtel Funwalker bietet nun auch den „InfraAktiv-Belt“ an, der beim Training auf dem funwalker um die Problemzonen getragen werden kann. Dieser Stretch-Gürtel ist mit einer Infrarot-Wärmezone versehen, wodurch das verschlackte Fettgewebe erheblich besser durchblutet und so der Stoffwechsel aktiviert werden soll. Das Resultat ist eine Umfangreduzierung, und zwar in den Körperregionen, die bei bisherigen sportlichen Aktivitäten trainingsresistent blieben. Gespeist wird die Infrarot-Wärmezone über einen am Gürtel befindlichen Akku, der sich stufenmäßig bis auf 47-Grad einstellen lässt. Kontakt: Telefon: +49 (0) 9187 / 90940 • www.funwalker.com

Innovative Werbetools auf höchstem Niveau Die Firmen Fröhlich Marketing Berlin und der Horn-Verlag kooperieren in Zukunft, um Fitness- und Wellnessanlagen innovative Werbekampagnen zu bieten. In diesem Zusammenhang wurden von Fröhlich Marketing zahlreiche interne und externe Werbemittel entwickelt, die sich durch eine außergewöhnliche Haptik auszeichnen: Hohe Grammatur des verwendeten Papiers, partielle Lackierung, Heißfolienprägung und weitere Veredelungen lassen die Drucksachen beim Adressaten als etwas wirklich Besonderes erscheinen. Die Folge sind außergewöhnlich hohe Responsequoten, die durch „normale“ Drucksachen nicht erreicht werden können. Der Anspruch von Fröhlich Marketing und Horn-Verlag besteht aber nicht nur darin, den Kunden – also Fitness- und Wellnessclubs – besonders attraktive Kampagnen zur Verfügung zu stellen, sondern vor allem bis ins letzte Detail durchdachte. Daher gibt es zu jeder Kampagne auch ausführliche Durchführungskonzepte, die eine schnelle und erfolgreiche Umsetzung gewährleisten. Kontakt: Telefon: +49 (0) 7251 / 978518 • www.horn-verlag.de • www.marketing-froehlich.de

Wellsystem mit interaktivem Showroom Der Erfinder der Hydrojet-Technologie Wellsystem GmbH hat einen interaktiven Showroom entwickelt. In diesem Showroom können sich alle Interessierten online die Wirkungen und Vorteile der Überwasser-Massage mit Wellsystem anschauen. Zusätzlich kann man auch die Funktionsweise aller Wellsystem Hydrojets begutachten und die Funktionen der neuesten Entwicklung Wellsystem_Spa ausprobieren. Wellsystem_Spa rundet die Überwasser-Massage mit Wellsystem ab und schafft so eine Entspannungswelt aus Wasser, Licht, Farbe, Aroma, Klang und ionisierter Luft. Auch die einfache Bedienung der Wellsystem Geräte ist dargestellt und kann vom Anwender ausprobiert werden. Somit bekommen interessierte Besucher einen bisher online nie dagewesenen Einblick in die Produkte von Wellsystem. Kontakt: Telefon: +49 (0) 2224 / 818257 • www.wellsystem.de

Neuer Internetauftritt für MEET THE TOP Vom 24. bis 27. Januar 2013 findet das 12. MEET THE TOP in Belek, Türkei statt. Zum 1. August geht der neue Internetauftritt des Premium-Events online. Die alte Website aus dem Jahr 2006 befand sich technisch nicht mehr auf dem neuesten Stand. Eine moderne und jedes Jahr wachsende Veranstaltung braucht jedoch einen zeitgemäßen Auftritt im Internet, weshalb man sich für ein komplettes Redesign entschieden hat. Doch nicht nur die Gestaltung wurde modernisiert, auch die Funktionalität befindet sich nun auf dem aktuellsten technischen Stand. Die Website wurde optimiert, um Interessenten einen schnelleren und besseren Eindruck des Events zu liefern. Neue Funktionen und ein übersichtlicheres Layout machen die Website jetzt noch benutzerfreundlicher. Kontakt: Telefon: +49 (0) 7251 / 978515 • www.meet-the-top.de 116


Personalisierter SMS- und E-Mailversand Mit dem eigenen SMS- und E-Mail-Server hat M.A.C. CENTERCOM seine Management-Software um ein starkes Modul erweitert. Für Standardschreiben wie z.B. Begrüßungsschreiben oder Ruhezeitbestätigungen können eigene Textvorlagen inkl. Platzhalter für persönliche Anreden hinterlegt werden. Die Terminerinnerung per SMS ist personalisiert und wird zu einem frei wählbaren Zeitpunkt vollautomatisch versandt. Die Mitglieder können diese SMS direkt beantworten – die Antwort wird dem Trainer nun im Terminkalender angezeigt. Anstatt aufwändiger Briefmailings können kostengünstige, personalisierte Massen-Rundsendungen per SMS oder E-Mail verschickt werden. Mit dem neuen Tool wird die tägliche Arbeit im Club spürbar erleichtert und die Terminerscheinungsquote merklich gesteigert. Kontakt: Telefon: +49 (0) 7141 / 937370 • www.mac-centercom.de

wirdfit.de in Kooperation mit Easy Fitness Seit dem Start der bundesweiten Fitness-Kampagne „Deutschland wird fit“ im Frühjahr 2010 wurden mehr als 25.000 Interessenten in den Fitness-Markt gebracht und an die wirdfit.de-Partnerstudios vermittelt. Erst vor vier Monaten wurde noch der 750. Kooperationspartner gefeiert – heute arbeiten schon über 1.000 Fitness-Studios mit dem Konzept. Die neuste Entwicklung ist eine Kooperation zwischen wirdfit.de GmbH und Easy Fitness. Das Franchise-Unternehmen EasyFitness wird all seine 60 Studios in Deutschland auf dem Internetportal der wirdfit.de GmbH präsentieren und im Gegenzug kostenfrei an der Fitness-Kampagne „Deutschland wird fit“ teilnehmen. Kontakt: Telefon: +49 (0) 711 / 46057445 • www.wirdfit.de


News & more

Weitere News finden Sie tagesaktuell unter www.bodymedia.de

Wechsel bei Atlantic Multipower Germany Alexander Schmelz ist ab sofort als Marketing & Innovation Director bei Atlantic Multipower Germany, Hamburg, tätig. Seine beiden Aufgabenschwerpunkte liegen damit in den Bereichen Marketing sowie Forschung & Entwicklung. Er war zuvor für Unilever in Deutschland, England und Italien tätig. Hier arbeitete er unter anderem als Customer Category Manager, Marketing Manager und zuletzt als Global Brand Director. Damit bringt er umfassende Erfahrung im internationalen Brand mit. Zeitgleich übernimmt Mirco Schöning den Posten des Sales Directors bei Atlantic Multipower Germany. Neben über 14 Jahren Vertriebstätigkeit für Multipower im In- und Ausland bekleidete Mirco Schöning in Mirco Schöning Alexander Schmelz den letzten drei Jahren die Position des Marketing Directors bei Multipower. Seine bisher gesammelten Erfahrungen im Vertrieb und im Marketing und die damit verbundene Expertise sind zusammen mit seinen Branchenkontakten ideale Voraussetzungen, um die strategisch wichtigen Bereiche der AMG Vertrieb und Marketing weiter erfolgreich zu verknüpfen. Kontakt: Telefon: +49 (0) 40 / 298660 • www.multipower.com

X-Runner mit Konzept für Vibrationsplatten In München präsentierte das X-Runner Team ihr zweites Produkt, den XV1 Concept. Das Gerät vereinigt nicht nur die Functional Training-Aspekte des X-Runners mit dem Kraft- bzw. Cardiotraining, sondern verbindet alles mit dem Vibrations-Training. Der XV1 Concept macht somit aus einer Vibrationsplatte ein Allround-Multifunktions- Trainingsgerät, welches dem Trainer und natürlich auch dem Trainierenden eine Vielzahl an Trainingsmöglichkeiten bietet. In den kommenden Wochen wird der XV1 seinen "Concept"-Status verlieren und die Bezeichnung „Fitness“ erhalten. Die Markteinführung ist für den diesjährigen Herbst geplant. Außerdem arbeiten die X-Runnner Entwickler bereits an einer Version für die Fitnessstudios. Damit wird der X-Runner nicht mehr nur für Leistungszentren und Profis verfügbar sein. Kontakt: Telefon: +49 (0) 403868 / 70660 • www.x-rnr.com

Variosports präsentiert die gymbox „Die gymbox von Variosports steckt einen Slingtrainer in die Tasche“. Im wahrsten Sinne, denn in ihr schlummern die Gurte, mit denen trainiert wird. Die Gurtbänder werden durch eine neue Blockiertechnik einfach aufgerollt. Gegenüber anderen Slingtrainern lässt sich das Training sehr nah am Aufhängepunkt realisieren, was neben einer erhöhten Trainingsvielfalt bessere Winkel zwischen Körper und Gerät zulässt. Markierungen auf den Gurtbändern vereinfachen den Einstieg in das Slingtraining. Die feste Installation machen ein Auf- und Abbauen obsolet. Nicht aber ohne die Mobilität des Gerätes zu gewährleisten. Die gymbox ist mittels Adapter überall einsetzbar.

Kontakt: Telefon: +49 (0) 221 / 2913472 • www.variosling.de 118


Inserenten & Beilagen Aceos GmbH www.aceos.com.de (Seiten 4, 102, 103)

HUR Deutschland GmbH www.hur-deutschland.de (Seiten 27, 111)

Polar Electro GmbH Deutschland www.polar-deutschland.de (Seite 9)

aerobis Limited www.aerobis.com (Seite 49)

International Health, Racquet & Sportsclub Association www.ihrsa.org (Seite 53)

POWRX GmbH www.powrx.de (Umschlagseite 4)

BGF Betriebliche Gesundheitsförderung www.bgf-deutschland.de (Seite 17)

Inbody Deutschland www.InBody.de (Seite 15)

Prowave MO Vertriebsgesellschaft GmbH www.prowave-ortner.de (Seite 67)

Brainlight GmbH www.brainlight.com (Seite 45)

Inform GmbH Fitness-medyjet.de (Seiten 59, 97, 99)

Pulse Fitness GmbH www.pulsefitness.de (Umschlagseite 3, Seiten 33, 115)

Deutsche Fitnesslehrer Vereinigung e.V. Arbeitnehmerverband der deutschen Fitness- und Gesundheitsbranche www.dflv.de (Seite 107)

Intratech GmbH www.intratech.de (Seiten 73, 117)

RehaVitalisPlus e.V. www.rehavitalisplus.de (Seiten 46, 92, 93)

DOC WEINGART Vertriebs GmbH & Co. KG www.docweingart.de (Seiten 20, 21)

E-Mail-Marketing leicht gemacht

SAFS & BETA www.safs-beta.de (Seiten 80, 81) SKD Sport Konzepte Deutschland GmbH www.fitatall.com (Seite 85)

DSSV e.V. Arbeitgeberverband deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen www.dssv.de (Seite 74)

Sound2Fit www.sound2fit.de (Seite 71) www.mailsetc.de

spa business verlag GmbH www.spa-business-verlag.de (Seite 121)

FFB Gebrüder Holzinger Handelskontor GmbH www.energybody.de (Umschlagseite 2)

120

Figurwell Weight & Healthcare www.figurwell.de (Seite 19)

IST-Studieninstitut GmbH www.ist.de (Seite 25)

Fitness-Sport Jörg Noll www.fitness-sport.com (Beilage)

KODIN GmbH www.kodin.de (Seite 35)

For me do GmbH www.formedo.de (Beilage, Seite 11)

L+K Metallbau GmbH www.lk-sportgeraete.de (Seiten 36,37)

Helmut Krapp GmbH www.funwalker.com (Seite 43)

Ludwig Artzt GmbH www.artzt.eu (Seiten 48, 105)

GERMANCARD Technologies GmbH www.cardprint.de (Seite 5)

M.A.C. CENTERCOM GmbH www.mac-centercom.de (Seite 91)

Globe-IQ GmbH www.globe-iq.com (Beilage, Seite 41, 113)

Mützel Versicherungsmakler AG www.muetzel.de (Beilage)

Horn Druck & Verlag KG www.horn-verlag.de (Seiten 51, 57, 61, 65, 88, 109 )

PEP Food Consulting GmbH www.weniger-wiegen.de (Seite 119)

Telju-Europe www.telju-europe.com (Seite 63) Variosports GmbH www.variosports.de (Seite 55) Wellness und Figur GmbH & Co. KG www.wellness-und-figur.de (Seiten 29, 99) WELLSYSTEM GmbH www.wellsystem.de (Seite 75) WeMa Service UG www.fitfashion.de (Beilage) Wirdfit.de GmbH www.wirdfit.de (Seite 69) W & R Fitness- und Wellness Group www.wellness-einrichtungen.de (Seite 23)


spa market conference Spa- & Wellness-Branchenkongress: 9.+10.10.2012 auf der interbad Messe Stuttgart

SP

U!

TREATME A

NT

INNOVATIVE BEHANDLUNGS KONZEPTE in den Kategorien: Beauty Industry Treatment und Hotel & Signature Treatment

AW

A R D 2 01

2

»power meets passion«

NE

Veranstaltung & Organisation: spa business verlag GmbH, Bad Boll

Anmeldung und Programm: www.spa-market-conference.de

d Early bir gilt bis 2! 31.08.201

rRABATT sic he

SAVE THE DATE! 9. + 10. Oktober 2012 auf der interbad

% Frühbu 10 c

rn! JETZT A he

ELDEN UN M D N


Vorschau Abnehm-Strategien für Fitnessclubs Über 60% der deutschen Bevölkerung ist übergewichtig, Tendenz steigend. Ein gewaltiges Potenzial für Fitnessclubs! Wer hier mit überzeugenden Angeboten auftritt, hat sehr gute Chancen, neue Kunden zu gewinnen. Über 200 verschiedene Diäten gibt es, viele davon sind unsinnig und manche sogar gesundheitsschädlich. Bodymedia stellt in der nächsten Ausgabe ein Diäten-Ranking vor und zeigt auf, welche Diäten, Konzepte und Strategien für Ihre Mitglieder geeignet sind und welche nicht.

MEDICA 2012 Vorbericht Vom 14. bis 17. November findet die MEDICA, die weltgrößte und international führende Medizinmesse, in Düsseldorf statt. Über 4.500 Aussteller aus 60 Nationen werden erwartet, was die Rolle und Attraktivität der MEDICA als Marktplattform für weltweites Business eindrucksvoll unterstreicht. Auch bekannte Hersteller von Fitnessgeräten und -zubehör werden wieder auf der MEDICA vertreten sein, sodass sich ein Messebesuch für Clubinhaber sicher lohnt.

Die Zeit tickt: Kampagnen zum Jahreswechsel Wenn das alte Jahr zu Ende geht und das neue beginnt, gibt es zahlreiche Chancen für Fitnessclubs, mit kreativen Kampagnen neue Kunden zu gewinnen: Advents- und Weihnachtsaktionen, Fitness-Start-Kampagnen, Come-Back-Angebote – Ideen gibt es viele, aber welche davon sollte man durchführen? Bodymedia stellt einige der besten

Verlag Horn Verlag Stegwiesenstr. 6-10 76646 Bruchsal Tel. + 49 (0) 7251 / 97 85 -0 Fax + 49 (0) 7251 / 97 85 -48 Email: redaktion@bodymedia.de www.bodymedia.de www.bodymedia.de

IMPRESSUM

Kampagnen vor.

Online-Redaktion Alexandra Walter

Das Abonnement verlängert sich jeweils um 1 Jahr, wenn es nicht einen Monat vor Ablauf schriftlich gekündigt wird.

Lektorat Roman Schellenberg, Evelyn Kammerer

Gerichtsstand: ist Bruchsal

Layout Manuel Fröhlich, Birgit Hartmann

Herausgeber Hubert Horn Tel. +49 (0) 7251 / 97 85 -36

Projektleitung Marktübersichten Gia Tien Ngo

Chefredakteurin Stephanie Penner Tel. +49 (0) 7251 / 97 85 -30

Anzeigen Nico Hessel Tel. +49 (0) 7251 / 97 85 -15 Jonathan Schneidemesser Tel. +49 (0) 7251 / 97 85 -57

Redaktion Anita Knöller Heinz Berthold Jonathan Schneidemesser Rudolf Bräuning Andreas Schamott

Bezugspreise Jahresabonnement Inland 60,- Euro Jahresabonnement Ausland 70,- Euro zzgl. 7% MwSt., incl. Lieferung frei Haus

Alle in dieser Ausgabe veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte liegen beim Horn Verlag. Kein Teil dieser Ausgabe darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form reproduziert oder vervielfältigt werden. Fremdbeiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos übernimmt der Verlag keine Haftung. Ein Anrecht zur Veröffentlichung besteht nicht. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge gekürzt zu veröffentlichen oder zu zitieren. Alle Angaben erfolgen nach bestem Wissen, jedoch ohne Gewähr. Eine Haftung wird nicht übernommen.

Fachmagazin für Fitness und Wellness BODYMEDIA erscheint 6 x jährlich


BODYMEDIA 4/2012  

Das Fachmagazin der Fitness- und Wellnessbranche. Im Focus: Zielgruppen im Fitnessclub. Außerdem: Marktübersicht Aus- und Weiterbildung