Issuu on Google+

1.80 Euro Juni 2012 | 90 Cent für den Verkäufer

bodo Das Straßenmagazin

08 | »Verkehrte Wald« | Die Wiederentdeckung eines Stadtparks 14 | Vergiftete Familien | Envio endlich vor Gericht 34 | Verständliche Wissenschaft | Science Slam im Jazzclub 21 | 17 Verlosungen | z.B. Unter den Tribünen – Das DJ-Festival im Westfalenstadion

1


02 EDITORIAL

Liebe Leserinnen und Leser, vielen Dank, dass Sie das Straßenmagazin gekauft

Übrigens: Natürlich lohnt sich ein Besuch in unse-

haben und damit unsere Arbeit und einen unserer

rem Buchladen auch wenn gerade keine Veranstal-

Verkäufer oder eine Verkäuferin unterstützen.

tung stattfindet. Gerne auch, um ihre aussortierten

Zur Zeit gibt es bei bodo vor allem gute Nachrichten: Wir verzeichnen weiter steigende Verkaufs-

Bücher vorbeizubringen, denn unser Projekt lebt von ihren Buchspenden.

zahlen sowohl in Bochum als auch in Dortmund

In diesem Heft geht es um Theater in der Dort-

und freuen uns, nun auch zunehmend Menschen

munder Nordstadt und verkehrte Welt im Bochumer

in den angrenzenden Städten für unser Projekt zu

Südpark. Wie gehen ins Künstlerhaus in Dortmund

gewinnen. Eine wachsende Zahl von VerkäuferInnen

und als Ausgleich zum „Emscherballermann“ in Cas-

bedeutet Hilfe zur Selbsthilfe für mehr Menschen,

trop. Wir treffen Bochums großen Fußballexperten

mehr Verantwortung und natürlich auch mehr

Ben Redelings, gehen auf einen Science Slam und

Reibungsflächen. Der neue Dortmunder Standort

türkisch essen. Wir besuchen Opfer des Envio-

in der Innenstadt bewirkt auch hier, dass die Wege

Giftskandals und zweifeln am Ende der Obdach-

kürzer geworden sind. Es ist einfacher, unsere Ver-

losigkeit. Und unser Autor Wolfgang Kienast, der

käuferInnen regelmäßig an ihren Verkaufsplätzen

diesmal einen wirklich herausragenden Anteil am

zu besuchen, Konflikte zu lösen und zu vermitteln.

Gelingen dieser Ausgabe des Straßenmagazins hat,

Zur Zeit herrscht übrigens „Wahlkampf“ – Ende des

stellt die „KollegInnen“ von Heimatdesign vor.

Monats werden in Dortmund wieder die VerkäufersprecherInnen gewählt.

Dazu schon einmal ein Terminhinweis an ungewöhnlicher Stelle: Wolfgang Kienast wird am 1. Juli im

Apropos neuer Standort: Im letzten Monat haben

Rahmen des u.a. von Heimatdesign organisierten

wir erstmals unsere neuen Räume als Veranstal-

Popdesignfestivals eine Radtour leiten, beginnend

tungsort erprobt. Die Grafit-Autorin Lucie Flebbe

an der Schützenstraße im Dortmunder Norden, wo

las bei uns ebenso wie ein bunt gemischtes Autor-

Deutschlands erste Fahrradfabrik stand, Richtung

Innenteam des Ruhrbarone-Magazins: Am 23. Mai

Westen, um unterwegs solche Fragen zu beantwor-

moderierte Kabarettist Martin Kaysh, begleitet von

ten: Wo wurde im Pott das Glückauf-Bier gebraut?

Sabine Michalaks Bilderrätseln einen dreistündigen

Wer organisierte auf der Emscher Kahnfahrten

und trotzdem durchweg spannenden Abend, bei

nach Amerika? Welches Dorf verfügte als erstes in

dem David Schraven, Stefan Laurin, Sascha Bisley,

Deutschland über elektrische Straßenlaternen?

die Wattenscheider Schule und kurz auch ich für

Das wird (erfahrungsgemäß) spannend. Mehr Infor-

die Texte sorgten. Wir freuen uns schon auf die

mationen finden Sie auf unserer Internetseite. Und

nächsten Termine, bei denen wir den Buchladen

wer nicht mitfahren kann, findet im nächsten Stra-

„zweckentfremden“. Am 30. Juni etwa steht ein

ßenmagazin den begleitenden Text zu dieser Tour.

Wellness-Samstag an, da sind auch wir gespannt. Mehr auf www.bodoev.de.

Nun aber erst einmal gute Unterhaltung bei dieser Ausgabe und viele Grüße von bodo, Bastian Pütter – redaktion@bodoev.de

IMPRESSUM

2

BODO E.V. – SO ERREICHEN SIE UNS

Herausgeber | Verleger | Redaktion

Autoren dieser Ausgabe:

Redaktions- und Anzeigenschluss:

Verein:

bodos Bücher | Modernes Antiquariat:

bodo e.V.

Bianka Boyke (bb), René Boyke (rb), Wolf-

für die Juli-Ausgabe 10.06.2012

bodo e.V. | als gemeinnützig eingetragen

Schwanenwall 36 – 38 | 44135 Dortmund

Schwanenwall 36 – 38 | 44135 Dortmund

gang Kienast (wk), Sina Langner, Stefan Lau-

Anzeigen:

im Vereinsregister Dortmund Nr. 4514

0231 – 950 978 0 | Fax 950 978 20

0231 – 950 978 0 | Fax 950 978 20

rin, Maike, Jens Meyer (jm), Bastian Pütter

Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 7

Schwanenwall 36 – 38 | 44135 Dortmund

Mo. – Fr. 10 – 18 Uhr | Sa. 10 – 14 Uhr

Redaktionsleitung und V.i.S.d.P.:

(bp), Benedikt von Randow (bvr), Sebastian

gültig ab 01.03.2009

0231 – 950 978 0 | Fax 950 978 20

Anlaufstelle Dortmund:

Bastian Pütter | redaktion@bodoev.de

Sellhorst (sese), Bianka Schacht (bs)

Vertriebe:

bodoev.de | facebook.com/bodoev

Schwanenwall 36 – 38 | 44135 Dortmund

0231 – 950 978 12 | Fax 950 978 20

Fotos: Claudia Siekarski (S.2,3,4,5,6,7,8,9,10,

Schwanenwall 36 – 38 | 44135 Dortmund

Vorstand:

Mo. – Fr. 10 – 18 Uhr | Sa. 10 – 14 Uhr

Layout und Produktion:

12,15,18,28,29,30,32,34,35), Alexander Greif

Stühmeyerstraße 33 | 44787 Bochum

Nicole Hölter | Brunhilde Dörscheln |

Anlaufstelle Bochum:

Andre Noll | Büro für Kommunikationsdesign

(S.11), Bianka Boyke (S.12), Sebastian Sell-

Andre Noll | vorstand@bodoev.de

Stühmeyerstraße 33 | 44787 Bochum

0231 – 106 38 31 | info@lookatnoll.de

horst (S.14,39)

Der Abdruck von Veranstaltungshinweisen ist kos-

Geschäftsleitung | Verwaltung:

Mo., Mi. und Fr. von 14 – 17 Uhr

Veranstaltungskalender:

Titelbild: Claudia Siekarski

tenfrei, aber ohne Gewähr. Für unaufgefordert ein-

Tanja Walter | verein@bodoev.de

Di. und Do. von 10 – 13 Uhr

Benedikt von Randow | redaktion@bodoev.de

Zeichnungen + Cartoons: Volker Dornemann

gesandte Fotos oder Manuskripte wird keine Haftung

0231 – 950 978 0 | Fax 950 978 20

Spendenkonten:

Anzeigenleitung:

Druck: Gebr. Lensing GmbH & Co. KG.

übernommen. Das Recht auf Kürzung bleibt vorbehal-

Öffentlichkeitsarbeit:

Stadtsparkasse Dortmund

Bastian Pütter | anzeigen@bodoev.de

Auflage | Erscheinungsweise:

ten. Abdruck und Vervielfältigung von redaktionellen

Bastian Pütter | redaktion@bodoev.de

BLZ: 440 501 99, Kto. 104 83 76

0231 – 950 978 12 | Fax 950 978 20

12.000 Exemplare

Beiträgen und Anzeigen bedürfen der ausdrückli-

0231 – 950 978 12 | Fax 950 978 20

Sparkasse Bochum

Vertriebsleitung:

Bochum, Dortmund und Umgebung

chen Genehmigung der Redaktion. Leserbriefe und

Transporte | Haushaltsauflösungen:

BLZ: 430 500 01, Kto. 10 406 254

Oliver Philipp | vertrieb@bodoev.de

namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht

Michael Tipp | transport@bodoev.de

0231 – 950 978 0 | Fax 950 978 20

unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

0231 – 950 978 0 | Fax 950 978 20


03

INHALT

02 Editorial | Impressum 04 Menschen Ben

Redelings von Jens Mayer

Unser Titelbild der Juni-Ausgabe:

Fußball ist Kultur, das wird wohl in keiner Region Deutschlands so nach-

„Verkehrte Wald“ im Rechener Park (s.S.8).

drücklich gelebt wie im Ruhrgebiet. Ben Redelings kommt aus Bochum und

Foto: Claudia Siekarski

pflegt die Geschichte und Geschichten um das runde Leder. 06 Neues von bodo 07 Maikes Verkäufertagebuch 08 Straßenleben »Verkehrte

Wald« von Bianka Schacht

Sein einstiger Charme lässt sich nur erahnen. War er in den zwanziger Jahren ein imposantes und gern gesehenes Motiv für Postkarten, dient er heute überwiegend zur Notdurft von Hunden. Zentral und doch vergessen ruht das waldähnliche Areal an der Königsallee in Bochum Ehrenfeld. Nicht mehr lang. 11 Verkäufergeschichten Crashtest

Nordstadt von Bastian Pütter

Mit „Crashtest“ geht das Schauspiel Dortmund in den Norden – und die Theaterbesucher gehen mit. Hier treffen sie auf Nordstadtbewohner, die mit ihnen ein Spiel spielen. Mit dabei: bodo-Verkäufer Metin. 12 Recht Mobbing

2.0 von René Boyke

28 Reportage Am

Ballermann vom Emschertal von Wolfgang Kienast

bodo-Redakteur Wolfgang Kienast macht eine Fahrradtour, wird Mitglied im Fahr-Rad-Club „Emscher-Freunde” und lernt Günni kennen, den einstigen Pommesbudenrebell von Castrop-Rauxel. Ein schlitzohriges Ruhrpottoriginal, das kein Kulturhauptstadtmarketingstratege hätte überzeugender entwerfen können.

Rechtsanwalt René Boyke erklärt, was zu tun ist, wenn das eigene Kind am virtuellen Pranger steht.

30 Reportage Künstlerhaus

Dortmund von Wolfgang Kienast

Im kommenden Jahr kann die Dortmunder Institution ihr 30jähriges Beste-

12 Kultur Heimatdesign von Wolfgang Kienast

hen feiern. Seit 1983 arbeiten hier Künstlerinnen und Künstler in zwanzig

„Ich rechne seit einiger Zeit in einer neuen Währung. In Beamern. Davon

Ateliers, haben Tausende Kolleginnen und Kollegen in etwa dreihundert

sind im ,U‘ viele installiert, jeder kostet 28.000 Euro. Mit 28.000 Euro

Ausstellungen ihre Werke präsentiert. bodo hat das Künstlerhaus in Dort-

könnte man ein Jahr lang eine Stelle finanzieren”, sagt Marc Röbbecke.

munds Nordstadt besucht. 34 Reportage Science Slam – Es lebe die Wissenschaft! von Jens Mayer

13 Wilde Kräuter Breitwegerich von Wolfgang Kienast Warum der Breitwegerich Breitwegerich heißt und wie man aus dem nicht

Die Universität als elitärer Elfenbeinturm fern der weltlichen Realität?

seltenen, aber oft nur an unappetitlichen Stellen wachsenden Kraut ein

Das gibt es beim Science Slam nicht. Wer die Herzen des Publikums ge-

tolles Pesto macht.

winnen will, muss raus in die Stadt. Hier zählen Kompetenz und Unter-

14 Reportage Envio

endlich vor Gericht von Bianka Boyke

Einen Tag nach Prozessauftakt. Wir treffen uns mit Christian Althoff, der

16

21 Veranstaltungskalender | Verlosungen | von Benedikt von Randow

haltungswert. 36 Literatur Wir

müssen leider draußen bleiben! von Bastian Pütter

bis zur Stilllegung der Firma Envio als Leiharbeiter zehn Monate lang täg-

Kathrin Hartmann zeigt auf 400 Seiten die Armut in der Konsumgesell-

lich dem giftigen PCB-Staub ausgesetzt war.

schaft, faktenreich, wütend und vor allem – und das ist die Nachricht –

Prozessbeginn gegen Envio-Führung von Stefan Laurin

18 Kommentar Das

Ende der Obdachlosigkeit? von Bastian Pütter

„Im Ruhrgebiet gibt es fast keine Obdachlosen mehr“, jubelte die WAZ

38 bodo geht aus Enfes von Wolfgang Kienast ist das mehr als nur ein Name, es ist ein Versprechen. Cafer Demir, der das

18 News | Skotts Seitenhieb

Enfes betreibt, löst es ein. Er bietet seinen Gästen eine Küche, die weit

Schönheit der Möglichkeit von Sina Langner

20 Kinotipp Work Hard – Play Hard im endstation.kino

34

37 Rätsel | von Volker Dornemann

Enfes ist türkisch, „köstlich” ins Deutsche übersetzt. Für ein Restaurant

zuletzt. So einfach ist es dann doch nicht.

20 Lesebühne Die

glänzend geschrieben.

über verbreitete Döner-Klischees hinausreicht. 39 Leserseite | Cartoon

28

04

14

30

3


04 MENSCHEN | von Jens Mayer | Fotos: Claudia Siekarski

Ben Redelings Quatsch- und Sachgeschichten Fußball ist Kultur, das wird wohl in keiner Region Deutschlands so nachdrücklich gelebt wie im Ruhrgebiet. Ben Redelings kommt aus Bochum und pflegt die Geschichte und Geschichten um das runde Leder. Dieses Mal sollte alles anders werden. Vor drei Jahren trübte Ben Redelings Beruf die Familienharmonie ausgerechnet in einem ihrer wichtigsten Momente: „Ich habe tatsächlich noch im Kreißsaal an meinem Buch gearbeitet. Das dauerte ja 22 Stunden“. Termindruck, Abgabedaten, Deadlines, mittlerweile jährliche Routine für den 36jährigen Bochumer. Seit 2006 erschien jedes Jahr ein neues Buch des Fußballkultur-Autors. „Der Kollege Goosen sagt: Sowas macht man auch nicht. Man bringt Bücher nicht so schnell hintereinander raus“, lacht Redelings. „Da muss ich dem Frank auch komplett recht geben, aber es war ja auch eigentlich anders geplant.“ Dabei schien in diesem Jahr schon alles gelaufen. Bereits im März ist seine zweite Fußball-Zitatesammlung „Tausche Schwester gegen Endspielkarte“ erschienen. Die ideale Voraussetzung, um sich mit freiem Kopf auf die Geburt seines zweiten Kindes im Mai vorzubereiten. Doch schon wieder stapeln sich die alten KickerAusgaben im Keller des Hauses, obwohl sich Papa Redelings fest vorgenommen hatte, genau diese Situation zu verhindern. Schuld daran – das kennt seine Frau mittlerweile schon – ist mal wieder die Bundesliga. Für die Fußballfans mag die aufregende Saison 2011/2012 gerade vorbeigegangen sein, aber für den Autor gilt das Motto „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“. Redelings berichtet zerknirscht: „Das Buch zum 50jährigen Jubiläum der Bundesliga sollte eigentlich nächstes Jahr herauskommen, so war das immer. Aber hieran kann man tatsächlich auch sehen, dass die Zeiten schnelllebiger werden. Alle Verlage haben das wohl nun vorgezogen, wollen diese Jubiläumssaison komplett mitnehmen und die Bücher vor der Saison herausbringen. Also hat mir der Verlag gesagt, dass wir da auch mitmachen müssen.“ Seitdem arbeitet er Tag und Nacht an der Fertigstellung seines nächsten Buches, das spätestens zum Saisonstart am 24. August erscheinen soll. Gerade steckt er in der Saison 1987/1988 – noch schlappe 25 Jahre bis zur Abgabe... 4


05

„Dann mache ich auch tatsächlich anderthalb

leben kann, hängt eng mit der Etablierung des

dere Art von Fußball entstanden, weil man sich

Jahre Pause. Mindestens“, verspricht Redelings.

Magazins „11 Freunde“ zusammen, dessen Stel-

auch einfach abgrenzen wollte von diesem Hype-

Acht Bücher und drei Filme seit 2004 – „Ich habe

lenwert er als enorm wichtig erachtet: „Wich-

Fußball, weil man sagen wolle: Fußball ist auch

selbst das Gefühl, dass das tatsächlich auch et-

tig für die Wahrnehmung von fußballkulturellen

etwas anderes.“

was zu viel war. Nicht nur für denjenigen, der sich

Themen. Wir sind immer noch eine sehr kleine

das nachher mal anschaffen soll, sondern auch für

Gruppe, das muss man auch sagen. Nicht nur die,

Dabei tut man sich immer noch schwer, einen

mich selbst.“

die das beruflich machen, sondern auch die, die

Oberbegriff für die Leute zu finden, die auf die

es interessiert. Es gibt zwar 20 Millionen Fuß-

Bühne gehen, um über Fußball zu reden: Comedi-

Was nicht heißt, dass der Vfl-Fan von der Bild-

ballfans in Deutschland, doch darunter sind nur

an? Kabarettist? Satiriker? „Ich glaube, sie sind

fläche verschwinden wird. Die Terminsektion auf

hundert- bis zweihunderttausend, die sich auch

interessiert an Geschichten. Die haben ein Ge-

seiner Homepage ist jedenfalls von September an

für eine solche Betrachtung von Fußball regel-

schichtsbewusstsein. Die Bedeutung der Legen-

wieder reichlich gefüllt. Dann wird er mit seinem

mäßig interessieren. Von daher ist das immer

den im Verein, der Quatsch, den sie gemacht ha-

neuen Programm „Herzlichen Glückwunsch, liebe

noch ein recht kleiner Kreis, aber der ist jetzt

ben. Das sind ja häufig Quatschgeschichten, die

Bundesliga!“ wieder auf Tour gehen. Längst ste-

stabil, und der kennt sich durch ein Magazin wie

ich erzähle. Ansgar Brinkmann, beispielsweise.

hen nicht mehr nur Ruhrgebietstermine wie in

11 Freunde.“

Von dem erzählt man sich nicht, wie er das großartigste Tor aller Zeiten geschossen hat, sondern

Dortmund oder seiner Heimatstadt an, auch in Berlin, Bremen und München ist der Fußballex-

Das Image des Fußballs in der Gesellschaft habe

wie er in Gütersloh eine Straße auf 80 Meter – so

perte ein gern gesehener Gast. Dabei mag es von

damit eine Menge zu tun, erklärt Redelings, der

stand es im Polizeibericht – in Schutt und Asche

Vorteil sein, dass er als Fan des Vfl Bochum selten

beinahe auch Lehrer geworden wäre. Das Staats-

gelegt hat.“ (jm)

als Bedrohung angesehen wird, wie Redelings la-

examen hat er in der Tasche – hauptsächlich den

chend zugibt: „Ich habe das ja mittlerweile auch

Eltern zuliebe. „Früher war Fußball der Proleten-

in meinen Sprachschatz übernommen: ‚Der sym-

sport. Um die WM ’74 ging es kurzzeitig mal auf-

INFO

pathischste Verein der Welt’. Das liegt natürlich

wärts, aber dann ging es in den 1980er Jahren

Alle Termine, Bücher und Neuigkeiten von Ben

auch daran, dass wir gerne die Punkte eifrig an

wieder rapide bergab. Straßenschlachten, die

Redelings auf seiner Homepage www.scudetto.de

alle Vereine der Welt abgegeben haben.“

Katastrophe von Heysel – da konntest du nicht sagen: Ich bin Fußballfan. Das waren die Schlä-

Dass der Lehrersohn seit Jahren hauptberuflich

ger, die Idioten, die sich dafür interessieren! Erst

als Fußballchronist und „Kulturschaffender“

mit der Kommerzialisierung ist nebenher eine an5


06

NEUES VON BODO | www.bodoev.de | www.facebook.com/bodoev

bodo ist für Sie da

Neue Verkäufer, alte Regeln

bodo in der Presse

Unter den gut 100 VerkäuferInnen des Straßen-

Zurzeit freuen wir uns über eine ungewöhnlich

magazins finden sich die unterschiedlichsten Men-

intensive Berichterstattung der Mainstream-Me-

schen in den unterschiedlichsten Lebenslagen.

dien über uns und unsere Verkäufer und über das

Verwaltung

Gemein ist allen, dass sie versuchen, mit eigener

Phänomen Obdachlosigkeit.

Brigitte Cordes

Hände Arbeit ihre von Armut oder Wohnungslosig-

info@bodoev.de

keit geprägte Situation zu verbessern.

montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr unter dieser zentralen Rufnummer: 0231 – 950 978 0 Mail: info@bodoev.de | Fax: 0231 – 950 978 20

Geschäftsleitung Tanja Walter verein@bodoev.de

Redaktion und Öffentlichkeitsarbeit Bastian Pütter redaktion@bodoev.de

Vertrieb

bodos Bücher Suzanne Präkelt buch@bodoev.de

bodos Bücher Online Gordon Smith

ben die WAZ Bochum und die WAZ Essen gemacht.

Alle VerkäuferInnen verpflichten sich, unsere Regeln

Frank aus Bochum hat es sogar auf den Titel ge-

einzuhalten. Sie unterschreiben, nur nüchtern und

schafft: „Ein Lächeln für jeden Passanten“. Die WAZ

mit sichtbarem Ausweis zu verkaufen, während des

Essen besucht einen unserer Verkäufer, der sich zu-

Verkaufs nicht zu betteln und nur an ihren festen

rück ins Leben gekämpft hat.

Verkaufsplätzen das Straßenmagazin anzubieten.

Unter der Überschrift „Eine Lobby für Randgruppen“

Unsere Erfahrung ist: Aller Anfang ist schwer. Immer

porträtierte uns Labkultur. Unser Verkäufer Metin hat

schon brauchen „die Neuen“ einige Zeit, zu erken-

für die WDR-Produktion „Ein Tag Leben in NRW“ den

nen, dass wir und Sie die Einhaltung dieser Regeln

ganzen 30. April lang sein Leben gefilmt. Bei den

tatsächlich erwarten – und beobachten.

„Dreharbeiten“ besuchten ihn WDR-Lokalzeit und

Oliver Philipp vertrieb@bodoev.de

Wirklich schöne Porträts zweier bodo-Verkäufer ha-

Unsere Bitte: Kaufen Sie nur bei VerkäuferInnen mit

WDR 2. Die TV-Ausstrahlung wird im August sein.

Verkaufsausweis und beschweren Sie sich ruhig bei

Gleich mehrere unserer VerkäuferInnen sind betei-

uns, sollten VerkäuferInnen betteln oder unfreund-

ligt an der Produktion „Crashtest Nordstadt“ des

lich sein. Wenn Sie uns die Verkäufernummer nen-

Schauspiel Dortmund, die unter großem Medienin-

nen, können wir mit ihnen sprechen. Vielen Dank!

teresse zurzeit vorbereitet wird. (s.S.11)

Andererseits: Wer ohne Ausweis verkauft und viel-

Mit den Erfolgen der Wohnungslosenhilfe im Ruhrge-

leicht nur eine einzige Zeitung mit sich trägt, die

biet und speziell mit unserer Arbeit befasste sich die

er oder sie dann auch auf Wunsch nicht herausgibt,

Welt am Sonntag. …und die WAZ zog nach mit der

ist mit hoher Wahrscheinlichkeit kein Verkäufer oder

kühnen Behauptung, dass Obdachlosigkeit im Ruhr-

keine Verkäuferin des Straßenmagazins.

gebiet ganz verschwinde. (siehe Kommentar S.18)

ANZEIGEN

basar@bodoev.de

Transporte und

bodo schafft Chancen

Haushaltsauflösungen Michael Tipp transport@bodoev.de

Sachspenden und Second-Hand-Märkte Brunhilde Dörscheln troedel@bodoev.de Oder Sie besuchen uns: Schwanenwall 36 – 38 | 44135 Dortmund Mo. bis Fr. 10 – 18 Uhr | Sa. 10 – 14 Uhr Stühmeyerstraße 33 | 44787 Bochum Mo., Mi. u. Fr. 14 – 17 Uhr

6 Di. u. Do. 10 – 13 Uhr

Haushaltsauflösungen Transporte und Umzugshilfen transport@bodoev.de | 0231 – 950 978 0


MAIKES VERKÄUFERTAGEBUCH

Geierabend sammelt 5.555 Euro

07

Buchspenden willkommen

Maikes Rückblick auf den April Hallo bodo-Leser und Leserinnen, nun hat unser bodo-Bücherladen seit dem

Das Geierabend-Ensemble ist natürlich jederzeit

Seit Anfang April befindet sich unser gemeinnüt-

31. März offen und Ihr wollt wohl weiter

gern gesehener Gast bei bodo, aber diesmal ha-

ziger Buchladen am Schwanenwall 36 – 38. bodo

lesen, was alles bei mir passiert ist, oder?

ben wir uns wieder besonders gefreut.

schafft Stellen mit der Annahme, Sortierung und

Sorgten zur Eröffnung unseres neuen Vereinssit-

dem Verkauf von gespendeten Büchern.

Karsamstag War am Ostersonntag ganz gemütlich zu

zes „Udo und Moni“ von der „Nordstadt FDP“ für

Zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt

Hause, den anderen Tag war ich ganz ge-

Verwirrung, standen im Mai plötzlich „Wemser

und qualifiziert das Projekt, darunter zwei Auszubil-

mütlich zusammen mit einem Bekannten.

und Missgeburt“ in unserem neuen Buchladen am

dende zur Verkäuferin, eine dritte wird hoffentlich

Und am Karsamstag habe ich ganz gemüt-

Schwanenwall. Und das hartgesottene Brüderpaar,

bald ihre Ausbildung beginnen.

lich mit einem Bekannten meinen Geburts-

gespielt von Sandra Schmitz und Franziska MenseMoritz, hatte nicht nur den Steiger Martin Kaysh als

„Wir haben uns gut eingelebt, doch nach dem Um-

tag gefeiert.

zug in die Dortmunder Innenstadt ist uns ein wenig

12. April

der Nachschub ausgegangen“, sagt Suzanne Präkelt,

Mann, Mann, Mann. Ich habe mir wohl von

Leitung des Arbeitsbereichs Buch. Besonders ge-

irgendwem einen Husten eingefangen.

Wie schon in den letzten Jahren hatten die Besucher

sucht sind neuwertige Taschenbücher, aber auch gut

Muss ich halt durch, was soll es.

der vergangenen Session des Ruhrpottkarnevals ihre

erhaltene Romane, Krimis oder Thriller, Sach- und

übrig gebliebenen Verzehrwertmarken zu Gunsten

Fachbücher werden gerne angenommen.

„Wertmarken-Zombie“ dabei, sondern auch einen Spendenscheck in Höhe von 5.555 Euro.

von bodo gesammelt. Der Betrag, den der Geierabend noch einmal aufrundete, kommt nun unseren unterschiedlichen Projekten zugute, die nach dem erfolgreichen Umzug jeden Cent gut gebrauchen können. Wir bedanken uns herzlich bei allen Besuchern, die so fleißig gesammelt haben, und freuen uns schon auf das Geierabend-Open-Air am ersten Juliwochenende bei Tante Amanda: Freitag 6. und Samstag 7. Juli, 19 Uhr, Sonntag, 8. Juli, 18 Uhr. Karten unter www.geierabend.de

17. April Trotz Husten und Heiserkeit war ich zum

Dabei bittet der Verein um einen kritischen Blick

Verkauf der bodo raus. Deshalb habe ich

der Spender auf ihre Bücher. „Stark beschädigte

beschlossen, nur noch die zwei Markttage

und verschmutzte Bücher oder Bücher mit Wasser-

nach Huckarde zum Verkauf der bodo raus-

oder Lagerschäden sind leider keine große Hilfe“,

zugehen. Außerdem habe ich mir gegen

schränkt Suzanne Präkelt ein.

Husten und Heiserkeit etwas besorgt.

Sonst sind alle Bücher willkommen: „Wir können

19. April

auch große Mengen verarbeiten“, sagt die gelernte

Hilfe, der Baulärm aus der Nachbarwoh-

Buchhändlerin. Buchspenden können während der

nung nervt! Trotz allem will der Renovie-

Öffnungszeiten des Buchladens am Schwanenwall

rungstrupp ja auch fertig werden.

36 – 38 oder in Bochum vorbeigebracht werden.

25. April Heute ist der Versuch, die letzten bodo-Zeitungen zu verkaufen. Wenn nicht alle weggehen, wird noch zwei Mal raus verkauft.

27. April In diesem Monat (April) bin ich noch mal beim Wochenmarkt in Huckarde und bin einen Teil der Zeitungen losgeworden.

28. April So, es ist gerade mal zehn Uhr, und ich bin die letzten bodos losgeworden. Hatte schon befürchtet, einige Zeitungen übrig zu behalten. Und kaum war ich zu Hause, waren meine neuen Nachbarn kräftig am Einziehen, denn die Wohnungsrenovierung war am Donnerstag fertig geworden. Nun wünscht Euch Eure genesende bodoKrabbe Maike bis zum nächsten Mal alles

www.bodoev.de

Gute.

7


08 STRASSENLEBEN | von Bianka Schacht | Fotos: Claudia Siekarski

Sein einstiger Charme lässt sich nur erahnen. War er in den zwanziger Jahren ein imposantes und gern gesehenes Motiv für Postkarten, dient er heute überwiegend zur Notdurft von Hunden. Selbst diese, respektive ihre Herrchen, betreten den Rechener Park selten. Zentral und doch vergessen ruht das waldähnliche Areal an der Königsallee in Bochum Ehrenfeld. Nicht mehr lang.

»Verkehrte Wald« Am letzten Juniwochenende nimmt der Stadtverwalter e.V. den Tag der Architektur zum Anlass, den Unort zu verwandeln. Mit der Aktion „Verkehrte Wald“ möchten die Stadtverwalter zwei Tage lang zu einer Auseinandersetzung mit dem Rechner Park animieren. „Unsere Grundidee ist es, Orte, die am Rand liegen, in Vergessenheit geraten oder negativ konnotiert sind, umzunutzen“, erklärt Gregor Betz (29), Mitbegründer von Stadtverwalter e.V. „Mit der Kunst- und Kulturaktion ,Verkehrte Wald‘ wollen wir den Rechener Park ins Bewusstsein der Bürger holen beziehungsweise zurückholen.“ Viele kennen den Rechener Park (auch Südpark genannt) gar nicht mehr. Bewusst aufgefallen ist er den Stadtverwaltern zunächst auch nicht. Erst nachdem ihn ein Mitglied als Märchenwald bezeichnete, schaute auch der Rest der 13köpfigen Truppe genauer hin. „Leider kennt keiner mehr so richtig seine Stadt. Ich selbst wurde in Bochum geboren, kann mich da aber nicht ausnehmen“, erzählt Veronika Zoller, ebenfalls Gründungsmitglied. Mittlerweile, nach eineinhalb Jahren bei den Stadtverwaltern, weiß die 33jährige Verbraucherberaterin viel über Bochums Geschichte. Hier und da hat sie nette Anekdoten von früher parat, versinkt jedoch nie in Melancholie. „In dem Teich, den es hier mal gab, durfte man sogar nackt schwimmen“, weiß Veronika von der Oma einer Freundin. Der Teich mit seinem sprudelnden Bachlauf ist versiegt. Auch von dem Parkwärterhaus sowie den klassizistisch anmutenden Torbogen am Haupteingang fehlt jede Spur. Zurückgeblieben sind verschlungene Schotterwege, zwei unbeachtete Schaukeln, eine Rutsche sowie ein paar aus Naturstein gemauerte Bauwerkreste. Ist das schön? „Der Park besticht durch seine Gegensätze. Er ist sowohl Park als auch Wald, hat alte, anmutige Bäume neben

8


09

schmuddeligen Wegen. Man könnte sagen, dass er im Laufe seines Bestehens eine Metamorphose durchlaufen hat,“ beschreibt der Wahlbochumer Georg. Einen Verwandlungsprozess wird es auch am 23. und 24. Juni im Recherner Park geben. Während der Aktion „Verkehrte Wald“ sind alle bekannten Naturgesetze, Konven-

Park ganz anders tionen und Normalitätsvorstellungen von Kunst und sozialem Miteinander außer Kraft gesetzt. An diesem Wochenende stoßen Besucher, die den Waldpark betreten, auf alle möglichen Abnormitäten und Überraschungen. Irritation und Absurdität sind Programm. Optische Täuschungen treffen auf experimentelle (Wald-)Klänge. „Egal, durch welchen Eingang man kommt, überall wartet eine Überraschung“, freut sich Veronika. Insgesamt 35 Installationen, Interventionen und Performances werden die Anwesenden in unbeobachteten Momenten ertappen, zum Mitmachen auffordern und in Staunen versetzen. Ob auf den Wegen, hinter oder auf den Bäumen – verstecken kann sich niemand im verkehrten Wald. Die Ausgestaltung fällt ganz unterschiedlich aus. Mal wird es ruhig, mal quirlig; ebenso unterschiedlich sind die Projektautoren: Daniela Haas (38) arbeitet künstlerisch mit Kindern und erfuhr aus der Tagespresse von „Verkehrte Wald“: „Meine Installation heißt ,Träume unter Bäumen‘. Es wird Seifenblasen geben. Mehr verrate ich aber noch nicht.“ Anmelden durfte und sollte sich jeder. Rentner inszenieren neben Architekten. Eine Schulklasse, bildende Künstler, Anwohner, Musiker – sie alle reizt das Normwidrige. Peter Beckmann (58) macht seit 27 Jahren Kunst im öffentlichen Raum. Als direkter Nachbar zum Park lässt er es sich nicht nehmen, bei „Verkehrte Wald“ mitzuwirken. Seine Zeichnungen werden im ausgetrockneten Bach zu finden sein. Die griechische Glaskünstlerin Tina Kalliri (37) lebt erst seit Kurzem im Ruhrgebiet: „Ich freu‘ mich total, ein Spiel aus Glas, Farbe und Licht präsentieren zu dürfen. Die Aktion erinnert mich irgendwie an Alice im Wunderland.“ Neben viel Neuem und Ungewöhnlichem darf Bekanntes nicht fehlen. Parkkenner sind aufgerufen, ihre

9


10

Erlebnisse und Erinnerungen mit anderen Besuchern zu teilen und auf Tonband zu verewigen. Ob der erste Kuss im Park, die Erinnerungen an die Spielplatzbesuche mit den Kindern oder die gruslige Stimmung bei Nacht. Alle dies soll in einer Art kollektivem Gedächtnis festgehalten werden. Durch die kreative und aktive Auseinandersetzung mit der fiktionalen Welt im Rechener Park wollen die Stadtverwalter dazu anregen, Orte neu zu entdecken und sich mit diesen auseinanderzusetzen. „Bei unseren Aktionen geht es uns mehr um eine soziale Nachhaltigkeit als um Nutzungsmöglichkeiten. Das ist nichts Messbares, sondern vielmehr ein positives Gefühl, das man mitnimmt, und ein langfristiges Bewusstsein für die eigene Stadt“, erklärt Veronika. Georg ergänzt: „Wir möchten die Identität der Stadt sowie ein bürgerschaftliches Verständnis der Stadtgesellschaft fördern, bei dem die Stadt als gemeinschaftlicher Ort der Kreativität und kulturellen Betätigung erlebt wird.“ (bs)

INFO „Verkehrte Wald“ am 23. und 24. Juni | Rechener Park | Bochum www.stadtverwalter.org www.startnext.de/verkehrte-wald Stadtverwalter e.V., der Bochumer Verein für Zwischennutzungskultur, hat sich im November 2010 als gemeinnütziger Verein gegründet. Kennengelernt hat sich ein Teil der Mitglieder im Sommer desselben Jahres während der architektonischen Intervention von T.A.I.B.: „Der in diesem weißen, begehbaren Bambus-Kokon entstandene Geist hat uns total mitgerissen“, schwärmt Veronika. „Es war schön zu sehen, wie ein jeder ein Stück Mitgestaltungsmöglichkeit für seine Stadt übernehmen konnte.“ Über die Crowdfunding-Plattform startnext hoffen die Stadtverwalter nun, die finanziellen Mittel für die Kunstaktion „Verkehrte Wald“ aufstocken zu können. „Wenn der eine oder andere einen Fünfer übrig hat, würde das schon helfen. Wir arbeiten zwar alle ehrenamtlich, doch sind die anfallenden Kosten für Flyer- und Plakatdruck, WC-Häuschen, Parkreinigung, Security-Dienst und so weiter nicht zu unterschätzen“, sagt Georg.

10


11

VERKÄUFERPORTRÄT | von Bastian Pütter | Fotos: Alexander Greif

Metin aus Dortmund:

»So, jetzt muss ich euch allein lassen – ich hab‘ einen Termin beim Theater.« Die Dortmunder Nordstadt und ihre Bewohner: Projektionsfläche, Klischee, Thema für Journalisten von außen, Objekt von Stadtplanung, Ordnungspolitik, sozialer Arbeit. Der Regisseur Jörg Lukas Matthaei, Spezialist für Theatererfahrungen, die Grenzen durchbrechen, dreht den Spieß um. Mit mehr als 50 Bewohnerinnen und Bewohnern der Dortmunder Nordstadt hat er ein Spiel entwickelt, in dem sich Theaterbesucher einem „Crashtest Nordstadt“ stellen. Mit dabei: Fünf VerkäuferInnen des Straßenmagazins. Einer davon ist Metin. Seit Kay Voges das Schauspiel Dortmund leitet, macht das Theater nicht nur bundesweit mit spektakulären Inszenierungen von sich Reden, es „bespielt“ auch die Stadt in einer Art und Weise, die Dortmund vorher kannte: Durch eine Vielzahl neuer Spielorte einerseits, vor allem aber durch Einmischung, durch das kritische Thematisieren der Stadt selbst. Die Reihe „Stadt ohne Geld“, an

bodo-Verkäufer Metin und Theaterpädagoge Till Stauffer.

der auch schon unsere Verkäufer beteiligt waren, Winkelmanns Reise ins U oder der ungefragte Gang

Das Unerwartete, das Spiel mit der Realität eines

INFO

des Bürgerchors in die Thier-Galerie (bodo 1/2012)

Stadtteils und die ungewohnte Situation, als

Die Vorstellungen des ersten Teils („Crashtest

stehen für diese Auseinandersetzung. Das neue

Experte gefragt zu sein, gefallen Metin besonders,

Nordstadt. Mach mein Spiel“) beginnen um 18.30 Uhr.

Projekt von Jörg Lukas Matthaei ist der nächste

sagt er. „Hier haben wir den Vorsprung. Im Spiel

Premiere ist am 15. Juni.

Schritt: Bei „Crashtest“ bestimmt die Nordstadt.

heißt das ,Checker‘. Und die Leute kommen her und müssen sich fragen, wie sind hier die Regeln,

In einer ehemaligen Fahrschule zwischen Nord-

was muss ich machen, damit es weitergeht.“ Für

markt und Schleswiger Platz treffen sich die Ak-

beide Seiten eine besondere Erfahrung.

junge HipHop-Kids, bodo-Verkäufer, dazwischen

Und über allem die Theaterfrage, die hinter dem

Theaterleute. Metin ist schon seit Wochen auf-

„game“ und seiner Marktrhetorik steht: „Was bist

geregt. Mit einer kleinen Digitalkamera, die er

du wert?“ (bp)

Proben und sieht sich die Fortschritte an. Metin lacht. „Ich darf nicht viel erzählen, aber ich übe gerade, wie ich meine Wohnung am Besten

16., 19., 20., 21., 23., 24., 27., 28., 29. Juni. Start und Ziel ist der Nordmarkt, Karten kosten 10, ermäßigt 6 Euro an der Theaterkasse oder

teure. Nordstadt-Originale, Frauen mit Kopftuch,

vom WDR geschenkt bekommen hat, filmt er seine

Weitere Termine:

unter www.theaterdo.de. Empfohlen werden bequemes Schuhwerk und wettergerechte Kleidung – ebenso ein Mobiltelefon. Bei Regen beginnen und enden die Vorstellungen in der ehem. Neuapostolischen Kirche, Braunschweiger Straße 31 – 33 (Nähe Nordmarkt).

an die Theaterbesucher verkaufe. Die fehlenden

Für die Vorstellungen des zweiten Teils („Crash-

Fensterdichtungen sind doch eine Art Klimaanla-

test 2. Rückkehr zur Nordstadt“) im September

ge, oder?“

und Oktober beginnt zehn Wochen vor dem jeweiligen Spieltermin der Vorverkauf.

In kleinen Gruppen werden die Besucher sich vom Nordmarkt aus aufmachen, gelotst, geführt und „verkauft“ von den Nordstädtern. Jeder Theaterbesucher seine eigene Aktie, im Spiel herausgefordert, sich „in Wert zu setzen“. Und in Situationen gebracht, in denen Fähigkeiten gefordert sind, die anderswo wenig Bedeutung haben. Metin freut

sich: „Die Theatergäste können hier eine Menge

Eine ehemalige Fahrschule nahe

lernen. Und sie sollen sich immer fragen, ist der

des Nordmarkts ist das „Haupt-

jetzt vom Theater oder nicht?“

quartier“ der 50 Darsteller.

11


12

RECHT | von Rechtsanwalt René Boyke

Mobbing 2.0

KULTUR | von Wolfgang Kienast | Foto: Claudia Siekarski

Immer gegen Windmühlenflügel Design in und aus der Heimat Ruhrgebiet

Erwachsene können grausam sein. Kinder auch. Während bislang (nur) auf dem Schulhof ge-

Marc Röbbecke sitzt in einem hellen Raum am

gen. Die haben zugehört und dann Veranstaltun-

basht wurde, wird dies heute online zeleb-

Hohen Wall in Dortmund. Ein Katzensprung

gen initiiert. Unter anderem eine Modenschau

riert. Sogenannte Soziale Netzwerke bieten

ist es von hier zum „U”. Eigentlich wären

mit zwei Designerinnen aus Bochum. Da wusste

der kindlichen Grausamkeit einen weiten

er und das Team von Heimatdesign mit all

ich endlich, was ich wollte. Designer aus der

Agitationsraum für Diffamierungen inklusive

seinen Facetten und Verzweigungen genau die

Region vorstellen, ihnen eine Plattform geben

virtuellem Pranger.

richtigen Leute, dem umstrittenen Leucht-

und versuchen, sie vor Ort zu halten.”

Dass dies allerdings auch für den Mobber unschön enden kann, musste ein Schüler aus NRW erfahren.

turmprojekt ein wenig mehr an kreativem Leben einzuhauchen. Röbbecke ist inzwischen

Es begann ein Kampf gegen Windmühlen,

froh, dass sie dort nicht Mieter geworden

niemand dachte bei Mode ans Revier. Zwar

sind. Vor einigen Jahren schien das durchaus

gelang ein Achtungserfolg mit einer ersten

Angeblich war der Schüler nämlich beim

im Bereich des Möglichen. Dennoch kann er es

Schau in der Dortmunder Berswordthalle, zwar

Mobbing von Mitschülern beteiligt. Es fie-

nicht verhehlen, dass seine Gedanken oftmals

erwies sich die zu diesem Anlass gedruckte

len Begriffe wie „Pussy“ und „Hackfotze“.

um den großen Nachbarn kreisen.

Broschüre als brauchbarer Grundstein für das inzwischen halbwegs regelmäßig erscheinende

Auf Facebook wurde gegen das Mobbingopfer eine Gruppe gegründet und der Beleidi-

Es war nicht der gerade Weg, über welchen Marc

Heimatdesign-Magazin, finanziell aber steuerte

gungslust freier Lauf gelassen. Daher wurde

Röbbecke in die Designszene gefunden hat.

das Unternehmen auf ein Debakel zu. Röbbecke

der mutmaßliche Übeltäter mit umgehend in

Höhere Handelsschule, Ausbildung in einem

fehlte Geld für Strom- und Telefonrechnungen,

die Parallelklasse versetzt – wogegen dieser

Autohaus, Studium der Technischen Betriebs-

seine CD-Sammlung wurde gepfändet, auf den

sich vehement gerichtlich zur Wehr setzte.

wirtschaft. Mit jedem Semester wurde ihm klarer,

Tisch kam kalte Tütensuppe. „Wer da nicht auf-

Vergebens. Zwar versuchte der Delinquent zu

dass er dazu nicht geschaffen war. Lieber orga-

gibt, muss schon ein bisschen blöd sein. Oder

erklären, er sei eigentlich nur zufällig in die

nisierte er Konzerte und Parties. Bei ihrer Suche

hart gesotten. Ich vermute, ich bin von beidem

Facebookgruppe hineingeraten, und habe es

nach Persönlichkeiten, die in kreativen Gefilden

etwas”, sagt er rückblickend.

lediglich nicht zustande gebracht, die Face-

Akzente setzen konnten, wurden Anfang des

bookgruppe wieder zu verlassen.

Jahrtausends Trendscouts einer Zigarettenmarke

Und er biss sich durch. Immer wieder über-

auf ihn aufmerksam. „Die haben geschafft, was

zeugte er Leute von seiner Idee. Mit ihrer

die Wirtschaftsförderung immer wieder versucht,

Hilfe konnte er avancierte Märkte und Messen

nämlich Menschen in Kontakt zu bringen und ein

in ungenutzten Ladenlokalen oder auf Indus-

ungezwungenes, effektives Networking auzure-

triebrachen auf die Beine stellen, auch Politik

Geholfen hat es ihm jedoch nicht. Das Verwaltungsgericht Köln äußerte sich in dem Eilverfahren schließlich wie folgt: „Durch die Überweisung in die Parallelklasse ergeben sich für den Antragsteller keine schulischen Nachteile, weil die Leistungsanforderungen in den Parallelklassen [...] eng aufeinander abgestimmt sind. Stellt sich dagegen heraus, dass das Verhalten des Antragsgegners in der Tragweite den Vorhaltungen entspricht, wäre ein Verbleib des Antragstellers in der Klasse mit Rücksicht auf die Persönlichkeitsrechte, die Gesundheit und die schulische Entwicklung der Mitschüler der Klasse unverantwortlich.“ Klare Worte. Nicht zu vergessen, dass das Opfer u.a. auch noch Schmerzensgeld- und Unterlassungsansprüche gegen den Täter hat. Obendrein steht noch eine Strafbarkeit im Raum. Nun muss das Opfer damit leben, dass im Internet – und damit unauslöschlich – Verunglimpfungen weitergereicht werden. Gesagtes verblasst, Geschriebenes nicht. Eine Klassenversetzung ist dagegen noch leicht verdaulich. (rb) www.kanzlei-boyke.de

12


13

WILDE KRÄUTER | von Wolfgang Kienast

wildkraeuter.bodo/18_breitwegerich/ Mehr als nur ein Fleißkärtchen wert. Vor

Sphärisches Geigenstreichen begleitete

etwa einhundert Jahren veröffentlichte

Mantarochen, Haie bekamen die düsteren

und Verwaltung der Stadt Dortmund nahmen das

Dr. Friederich Kanngiesser ein etymolo-

Klänge, Kleinfischschwärme ein emsiges

Projekt endlich ernst. Kulturdezernent Jörg Stü-

gisches Wörterbuch, in welchem er die

Beschäftigtsein assoziierendes Flirren auf

demann sorgte für Rückenwind, als dem Heimat-

Namen der in Westeuropa meist verbrei-

der Tonspur ab. Irgendwann war ich echt

design-Team im Sommer 2007 ein leerstehendes,

teten Pflanzenarten erklärte; hergeleitet

sauer. Haie sind nicht böse.

zum Abriss freigegebenes Hotel am Rombergpark

aus wissenschaftlichen Bezeichnungen

zur zwischenzeitlichen Nutzung überlassen wur-

im Lateinischen bzw. Griechischen und

de. „Das war schon absurd. Im Liegenschaftsamt

anschließend auf deutsch, englisch, fran-

schätzte man allein die Kosten für neue Steck-

zösisch sowie niederländisch. Demnach

dosen auf mehr als 20.000 Euro. Wir haben den

lassen sich in den Sprachräumen bei Ge-

ganzen Komplex in Eigenleistung bewirtschaftbar

wächsen ohne besonders hervorstechen-

gemacht. Für knapp 8.000 Euro.”

de Eigenschaften recht unterschiedliche Ursprünge für ihre jeweilige Benennung

Okay, das ist die eine Seite. Die rationale. Die andere ist, dass ich mich von entsprechenden Gedankengängen auch nicht freisprechen kann. Breitwegerich beispielsweise. Wo immer ich den entdecke, sehe ich den Masochisten unter den Pflanzen. Dem kann es gar nicht hart genug sein, denke ich dann. Im stark ver-

Sechs Monate Raum zum Experimentieren, mit

nachweisen. Das Hasenkraut (deutsch)

Ausstellungsflächen, Shop, Showroom, Café und

ist so ein Fall. Wörtlich übersetzt wird

Büros – bis die Abrissbagger kamen. Heimatdesign

die Pflanze in Frankreich Halbschuh ge-

wechselte an die Kleppingstraße, als Geschäft für

nannt, in England Bart des Habichts, in

Mode, Kleinmöbel und Accessoires aus der Regi-

Holland Streifensaat. Dagegen wird die,

on. Damals kursierten Pläne, die den Laden als

der auffälligen Blüten wegen, hierzulande

zukünftigen Mieter im „U” sahen, doch Röbbecke

als Fingerhut bekannte Staude auch sonst

Das Kraut ist alles andere als selten,

blieb vorsichtig. Die Aussicht auf einen Standort

stets mit Fingern verknüpft (Digitale,

meist besteht das Problem eher darin,

mit sich eventuell noch jahrelang hinziehenden

Foxglove, Vingerhoedskruid). Und Wege-

Pflänzchen zu finden, die man ohne Ekel

Bauarbeiten war wenig verlockend und die Redu-

richarten werden ringsum mit Füßen kon-

pflücken möchte. Was da alles drüberge-

zierung nur auf den Shop behagte ihm schon an

notiert – weil sie dort am besten wachsen,

laufen ist, das will man gar nicht wissen.

der Kleppingstraße nicht. Ein vorerst letzter Um-

wo mensch besonders häufig trampelt.

Doch mit Geduld und offenen Augen las-

zug führte zum Hohen Wall. Das jetzige Domizil mit großzügig geschnittenen, flexibel nutzbaren Räumlichkeiten bietet erneut den vom Park so geschätzten Spielraum. Das Unternehmen wuchs schnell, eroberte neue Aufgabenfelder in der Kulturwirtschaft. Ein allerdings zweischneidiges Schwert, denn Röbbecke würde sich gern mehr auf den Kernbereich, auf das Vernetzen und Präsentieren konzentrieren. Andererseits ist aktuell das Know How von Heimatdesign bei der Aufwertung des Viertels an der Rheinischen Straße gefragt. Davon könnte sogar das „U” profitieren. „Was derzeit in Dortmund fehlt”, schließt Röbbecke, „ist Vertrauen. Es dauert unglaublich lang, bis die Leute einem glauben, dass etwas gut ist. Das liegt vielleicht sogar mit am ,U‘. Wer sieht, dass etwas so Großes nicht funktioniert, wem soll der vertrauen? Ich rechne

Der sieht sich gern im Zentrum und als Maßstab aller Dinge. Oft ist das Vermenschlichen nervend. Die Natur ist nicht Disneyland und hat mit Bambi und Mickey

dichteten Boden, in Spuren auf Feldwegen, vor Bänken in Parkanlagen, in Ritzen zwischen Steinen im Bürgersteig, wo Füße Chef sind, wo sonst nichts grünt, Breitwegerich gedeiht.

sen sich ansprechende Exemplare finden. Junge Blätter eignen sich gut als Bestandteil von Salaten, Quarkspeisen oder Gemüsegerichten.

und Kimba nichts zu tun. Und natürlich

Für die Küche interessanter aber sind die

greift dieser Mechanismus auch jenseits

Blüten, welche, dicht an dicht stehend,

kindlicher Unterhaltung. Alastair Fother-

schlanke Ähren bilden. Aus ihnen kann

gill und Andy Byatt, der Disneyfizierung

ein Pesto bereitet werden, das überra-

eigentlich unverdächtig, brachten vor ei-

schend fein nach frischen Champignons

nigen Jahren mit ihrem Dokumentarfilm

schmeckt. Pürieren Sie 30g grüne Blüten-

„Deep Blue“ spektakuläre Aufnahmen aus

knospen, 30g Pinienkerne, 15g Hartkäse

den Tiefen der Meere auf die Leinwand.

und 3 EL Olivenöl und schmecken Sie die

Während sich Sprecher mit menschelnden

Paste mit Salz und schwarzem Pfeffer ab.

Erklärungen hier angenehm zurückhiel-

Damit lassen sich Nudeln ganz einfach zu

ten, übernahm leider der Komponist der

einem schmackhaften Hauptgericht ver-

Filmmusik den Job, die

edeln. Dazu ein Tomatensalat. Mehr muss

Bilder zu emotionali-

es manchmal gar nicht

sieren.

sein. (wk)

seit einiger Zeit in einer neuen Währung. In Beamern. Davon sind im ,U‘ viele installiert, jeder kostet 28.000 Euro. Mit 28.000 Euro könnte man ein Jahr lang eine Stelle finanzieren, die wirklich helfen würde, hier etwas zu bewegen.” (wk)

INFO Heimatdesign | Hoher Wall 15 | 44137 Dortmund Shop: Di. – Sa. 11 – 13 | 14 – 19 Uhr Ausstellungsfläche: Mi. – Sa. 14 – 19 Uhr www.heimatdesign.de

13


14 REPORTAGE | von Bianka Boyke | Foto: Claudia Siekarski · Sebastian Sellhorst

Envio endlich vor Gericht Familienvater Christian Althoff tritt seit Mai im Envio-Prozess als Nebenkläger auf

„Mama, warum hat uns Papas Boss vergif-

Staub ausgesetzt war. Der 30jährige hat sei-

Jetzt sitzt Angelique auf der Bettkante im Ho-

tet?“ Eine Frage, auf die der ehemalige En-

ne Familie zum Dortmunder Landgericht mit-

telzimmer. Ihre Wohnung mussten sie kurzfris-

vio-Mitarbeiter Christian Althoff aus Lünen

gebracht: Frau Angelique (26) und die beiden

tig verlassen. Die hohen Werte veranlassten das

und seine Frau Angelique ihrem fünfjähri-

Söhne Lyo und Neal.

Gesundheitsamt, die Wohnung der Althoffs von

gen Sohn Lyo keine Antwort geben können.

14

Grund auf reinigen zu lassen. Kein gemaltes Bild

Noch nicht. In der Anklage der Dortmunder

Neal. Der Kämpfer. Den starken Namen wähl-

oder Foto durfte bleiben, der Hund der Familie

Staatsanwaltschaft heißt es unter anderem,

ten die Althoffs erst ganz kurz vor der Geburt

wurde geschoren. Ein vergifteter Mann, eine ver-

dass die Firma ihren Arbeitern aus Profitgier

für ihren Sohn. Lange wussten sie nicht, ob er

giftete Wohnung – keine guten Voraussetzungen

keine angemessene Schutzkleidung stellte;

Schwangerschaft und Geburt überstehen würde.

für ein gesundes Neugeborenes.

statt rund 30 Euro lediglich einen Euro pro

Rückblick: Als Angelique Althoff im November

Mitarbeiter investierte. PCB-haltige Trafos

2011 ihren positiven Schwangerschaftstest in

In Dortmund beginnt es zu regnen. Wir laufen

zerlegen – für 7,50 Euro die Stunde. Chris-

den Händen hält, kann sie sich zunächst gar

zum nahe gelegenen Bäcker. Die Verkäuferin

tian Althoff wollte seine Familie ernähren,

nicht freuen, obwohl sie sich so sehr ein Ge-

spricht Angelique sofort auf den Prozess an.

jetzt ist sie krank.

schwisterchen für den kleinen Lyo gewünscht

Endlich interessiert sich eine breite Öffentlich-

hat. Doch bereits seit Mai 2010 ist alles anders.

keit. Dafür haben die Althoffs über zwei Jahre

10. Mai 2012. Einen Tag nach Prozessauftakt.

Damals schloss Envio seine Türen, und ihr Mann

lang gekämpft, sich an die Medien gewandt und

Wir treffen uns mit Christian Althoff, der bis

Christian bekam ungefähr zur selben Zeit seine

es in Kauf genommen, dass ihr Privatleben öf-

zur Stilllegung der Firma Envio als Leiharbeiter

Blutergebnisse. Die Zahlen waren erschreckend:

fentlich wird. Es scheint wirklich so, als hätten

zehn Monate lang täglich dem giftigen PCB-

Die Werte 300mal höher, als sie es sei sollten.

sie sonst kein Gehör gefunden.


15

Den kleinen Lyo stört die Presse längst nicht

dafür, dass sich nur eine Niere richtig entwi-

Wie ging man mit ihnen nach Bekanntwerden

mehr. Fotos, Fragen, ja selbst mehrtägige Fern-

ckeln konnte. Konsequenz: Neal kam 9 Wochen

des grausamen Ausmaßes der Vergiftungen um?

sehdrehs ist der Fünfjährige bereits gewohnt

zu früh zur Welt und musste inzwischen bereits

Rief man alle in der Halle zusammen und ver-

und seine Eltern sind längst Medienprofis, wis-

mehrfach operiert werden. Die eine Niere wurde

kündete: „Ihr seid wahrscheinlich alle vergiftet.

sen, bei wem sie direkt in die Fotokamera bli-

operativ entfernt. Eine Folge der PCB-geschä-

Wir machen hier dicht. Räumt eure Spinde aus.“

cken müssen oder wer sie lieber im Profil hat.

digten Eltern? Möglich. Heute geht es Neal rea-

Das sind alles Fragen, die Christian Althoff nur

lativ gut. „Noch“ fügen seine Eltern hinzu und

zu gerne beantworten würde. Aber vor allem

schauen sich traurig an.

sind es Fragen, aus deren Antworten die Vertei-

2010 wendete sich das Ehepaar zum ersten Mal

diger von Neupert und Co. allen Betroffenen ei-

an die Presse. Damals hatte Christian Althoff gerade von seinem PCB-Wert erfahren. Ange-

In meinem Kopf schwirren viele Fragen: zur Ar-

nen Strick drehen möchten. So sind es plötzlich

lique und Lyo wollten sich auch testen lassen,

beit bei der Firma Envio, zu einem typischen Ar-

die Geschädigten, die aufpassen müssen, was

doch man sah zunächst keine Veranlassung. „Mit

beitstag zum Beispiel und natürlich dem gefähr-

sie sagen, um überhaupt noch die Möglichkeit

dem Bericht in der Presse ging dann alles ganz

lichen Umgang mit dem PCB. Aber auch zu den

zu haben, Gerechtigkeit zu erfahren.

schnell“, so Angelique. Auch bei ihr und Sohn

Kollegen, zum Arbeitsklima und Kontakt zu den

Lyo wurden erheblich erhöhte Werte festge-

Chefs. Wie ist Dirk Neupert seinen Angestellten

Auch über den Prozess darf Christian Althoff

stellt. Doch am schlimmsten traf es den noch

zum Beispiel täglich begegnet? Ähnlich kühl und

nicht sprechen – muss Hoffnungen und Erwar-

ungeborenen Sohn Neal. Bei verschiedenen Un-

teilnahmslos wie zuletzt im Gerichtssaal? Was

tungen für sich behalten. Der Verteidiger von

tersuchungen wurden zahlreiche Zysten gefun-

bekamen die Arbeiter zur Antwort, wenn sie

Christian Althoff, Promi-Rechtsanwalt Reinhard

den und die singuläre Nabelschnurarterie sorgte

nach Schutzmaßnahmen fragten? Und vor allem:

Birkenstock, hat der Familie zu Recht einen

15


16

von Stefan Laurin

Prozessbeginn gegen Envio-Führung „Maulkorb“ verpasst. Jedes Wort könnte die Verteidigung in ihrem Sinne nutzen. Dass sie dabei

Vor dem Landgericht Dortmund hat der Envio-Prozess begonnen. Der Haupt-

nicht zimperlich ist, zeigte bereits der erste Pro-

angeklagte, der ehemalige Envio-Chef Dirk Neupert, wies am ersten Prozess-

zesstag. Neuperts Anwalt Ralf Neuhaus führte

tag in einer von seinem Anwalt verlesenen Erklärung einen Großteil der

die dramtischen Blutwerte der Nebenkläger auf

Anschuldigungen von sich.

deren ungesunden Lebensstil zurück. Prozesstaktik als Verhöhnung der Opfer.

Körperverletzung in 51 Fällen, Betrieb einer Entsorgungsanlage ohne Genehmigung, illegale Behandlung von krebserregenden Stoffen – was die Anklage-

Auf die Frage nach privaten Zielen und Wünschen

schrift der Dortmunder Staatsanwaltschaft Dirk Neupert und seinem leitenden

kommt ein Schulterzucken. Envio ist einfach zu

Mitarbeiter Uwe K. vorwirft, könnte beiden eine langjährige Gefängnisstrafe

präsent, eine Zukunft ohne Schreckensnachrich-

einbringen. Dem externen Emissionsschutzbeauftragten Thomas M. und dem

ten zu fern. Aber die Althoffs haben Kraft, viel

ehemaligen Envio-Werkstattleiter Michael Paul P. wirft die Staatsanwaltschaft

Kraft. Sogar ein Hauch Genugtuung steigt in ih-

vor, Neupert und K. bei ihren Taten vorsätzlich unterstützt zu haben. Über Jahre

nen auf. Genugtuung, weil die Verantwortlichen

hinweg wurden in dem Unternehmen im Dortmunder Hafen illegal mit dem Um-

nun endlich vor Gericht stehen.

weltgift belastete Transformatoren zerlegt, wurden schlechtbezahlte Arbeiter Giften wie PCB oder PER ausgesetzt, wurden Teile der Dortmunder Nordstadt

Christian und Angelique Althoff müssen vor Ge-

und das Hafengelände verseucht.

richt einen eisigen Envio-Geschäftsführer erleben, ihrem Sohn die Frage beantworten „Mama,

Neupert verzog während des Vortrags der Staatsanwaltschaft keine Miene. Die

warum hat Papas Boss uns vergiftet?“, sich mit

Vorwürfe schienen ihn wenig zu berühren. Viele der Arbeiter sind stark mit

ignoranten Eltern herumplagen, die ihren Kin-

PCB belastet, oft sind ganze Familien betroffen. An Sicherheitskleidung wurde

dern den Umgang mit den Söhnen verbieten wol-

gespart, Leiharbeitern war es untersagt, ihre Arbeitskleidung im Betrieb zu

len („Ich will nicht, dass mein Kind sich auch

waschen – das PCB gelangte dann bei ihnen zu Hause über die Wäsche in den

noch vergiftet.“) und immer wieder mit ihren

Körper ihrer Frauen und Kinder.

Kindern zum Arzt. Dirk Neupert ließ seinen Anwalt Ralf Neuhaus die Vorwürfe der StaatsanwaltDoch die junge Familie gibt nicht auf, hat Kraft

schaft weitgehend zurückweisen. In seiner Eröffnungserklärung behauptete

und mit Anwalt Reinhard Birkenstock und zahl-

Neuhaus, die „Auffälligkeiten“ bei den PCB-belasteten ehemaligen Envio-Mitar-

reichen Dortmunder Politikern nun auch stimm-

beitern hätten nichts mit ihrer Tätigkeit bei dem Unternehmen zu tun, sondern

gewaltige und finanzkräftige Unterstützer ge-

seien ihrem ungesunden Lebensstil geschuldet. Und überhaupt: Illegal sei die

funden.

Arbeit von Envio nicht gewesen. Die Bezirksregierung hätte durch ihre laschen Kontrollen den Betrieb ja „aktiv geduldet“.

Jedes „Ich finde es gut, was Sie da machen“, gibt den Eltern Kraft und Mut, weiter laut und

Dass Neuhaus die Nebenkläger, ehemalige, mit PCB belastete Envio-Arbeiter,

offensiv für Gerechtigkeit zu kämpfen. Für ihre

dann noch darauf hinwies, dass sie auf den hohen Kosten ihrer Anwälte sitzen

Kinder, für sich und alle anderen Betroffenen.

bleiben würden, falls Neupert nicht wegen Körperverletzung verurteilt werde,

„Wer zuletzt lacht, lacht am besten“, sagt Ange-

war eine an Geschmacklosigkeit nicht zu überbietende indirekte Drohung an

lique Althoff und lächelt. (bb)

Menschen, die nie viel verdienten, die ausgebeutet und verseucht wurden und die den Mut fanden, sich zu wehren. Der Prozessauftakt machte klar, dass alle Seiten verbissen vor Gericht kämpfen werden. In den nächsten sechs bis sieben Prozesstagen werden nun Genehmigungen und Verträge vorgelesen, so das alle Beteiligten auf dem gleichen Wissensstand sind. Dann werden die Beweise vorgetragen, Gutachter gehört – es wird eine lange, harte Auseinandersetzung werden. Wer den Arbeitern dabei helfen will, kann Geld für Gutachter spenden. Sie werden dringend benötigt. (Stefan Laurin) Wir haben dem Envio-Opferfonds ein Konto zur Verfügung gestellt: bodo e.V. Bank für Sozialwirtschaft Bankleitzahl: 37 020 500 Konto-Nr.: 72 23 901

Angelique und Christian Althoff am Tag des Prozessbeginns vor dem Dortmunder Landgericht.

16

Verwendungszweck: ENVIO-Opfer www.envio-opferfonds.org


ANZEIGEN

Optik Meier Ihr Fachgeschäft für Brillen und Kontaktlinsen Neustraße 4 · 44623 Herne Telefon 0 23 23 – 5 04 63 info@optikmeier.de www.optikmeier.de Öffnungszeiten  Mo. – Fr.: 9 Uhr – 18.30 Uhr  Sa.: 9 Uhr – 14 Uhr Termine nach Absprache von 8 Uhr – 20 Uhr

Kerstin Schraft – Ergotherapie am Bethanien

Neurologie · Psychiatrie Orthopädie · Pädiatrie Für alle Kassen zugelassen Virchowstr. 1 · 44263 Dortmund Tel.: 0231 – 476 08 19 0178 – 232 17 34 ergotherapie.bethanien@web.de www.ergotherapie-bethanien.de

Alles Neu:

bodo schafft Chancen

Telefon 0231 – 950 978 0 Schwanenwall 36 – 38 | 44135 Dortmund

TEIL EINES SPIELS

Mo. – Fr. 8.00 bis 19.00 Uhr und nach Vereinbarung – Hausbesuche möglich Wir freuen uns auf Sie!

7

2

9

6

D 4

8

3

17


18

DER KOMMENTAR | von Bastian Pütter

Das Ende der Obdachlosigkeit?

NEWS | von Bastian Pütter und Sebastian Sellhorst

Digitale Straßenzeitung

Roma-Freundeskreis

Medizinische Flüchtlingshilfe

Im Wahlkampf gab es mehrere Zeitungs-

Diesen Sommer starten die bei-

Der „freundeskreis nEUbürger und

Mit dem Ziel, jedem Menschen me-

berichte über die Erfolge im Kampf gegen

den Straßenzeitungen „Big Issue

roma“, ein Zusammenschluss von

dizinische Versorgung unabhängig

Wohnungslosigkeit in NRW. In der Tat sind

in the North“ aus Manchester und

18 Vereinen, Institutionen und Pri-

vom Aufenthaltsstatus zu ermög-

massive Rückgänge der Zahlen seit den

„Streetwise“ aus Chicago erste

vatpersonen, präsentierte am Café

lichen, haben sich fünf Ärztinnen

1970er Jahren eine gute Nachricht. Das

Pilotprojekte mit einer digita-

Europa an der Mallinckrodtstraße

und Ärzte zusammengefunden und

Ende der Obdachlosigkeit, das die WAZ dar-

len Version ihrer Straßenzeitung.

in Dortmund einen viersprachigen

bieten als Medi-Netz des IPPNW

aufhin ausrief, sind sie natürlich nicht. Ein

Während dieser Testphase haben

Infoflyer für Neuzuwanderer aus

Dortmund

Welt-Artikel benannte die beiden Hauptfak-

Kunden die Möglichkeit, zu wäh-

Rumänien und Bulgarien.

Sprechstunde im Dortmunder Gast-

toren richtig: Erstens gute, professionelle

len, ob sie lieber das klassische

Auch wenn der Armutsmigration

Haus an und vermitteln zu Fachärz-

und passgenaue Angebote, zweitens der

Produkt in gedruckter Form kau-

aus Rumänien und Bulgarien auf eu-

ten und Hilfseinrichtungen.

entspannte Wohnungsmarkt im Ruhrgebiet.

fen möchten oder eine kleine Vi-

ropäischer Ebene zu begegnen sei,

Bei einer nach Schätzungen vier-

sitenkarte mit einem QR-Code, der

stellten Familien ohne Einkommen,

stelligen Zahl von Menschen ohne

es ihnen ermöglicht, eine digitale

ohne sichere Wohnungen und ohne

Papiere in Dortmund werben die

Ausgabe der Straßenzeitung auf

Krankenversicherung in Dortmund

Ärzte darum, ihr Angebot für

ihrem Smartphone zu lesen. Da-

ein humanitäres Problem dar, dem

Flüchtlinge bekannt zu machen,

bei bleibt der wichtige Kontakt

man sich vor Ort stellen müsse.

um die Behandlung physischer

zwischen Verkäufern und Kunden

Der Flyer weist bereits existierende

und psychischer Erkrankungen zu

der Straßenzeitung erhalten, aber

Angebote aus, die auch den Neu-

ermöglichen.

In den letzten zwei Jahrzehnten hat sich die Wohnungslosenhilfe auf bemerkenswerte Weise professionalisiert und fachlich weiterentwickelt. Niedrigschwellige Hilfen, stabile Netzwerke und neue Konzepte wurden etabliert und so die Verweildauer auf der Straße drastisch reduziert.

wöchentliche

trotzdem wird der Schritt hin zu

zuwanderern offenstehen. Es geht

Vorbild ist die inzwischen etablier-

Das Schrumpfen der Ruhrstädte hat den

mehr digitalen Inhalten gewagt,

um das Allernötigste: Zugang zu

te Medizinische Flüchtlingshilfe in

Druck auf Vermieter und Wohnungsgesell-

um der sich immer weiter verän-

medizinischer Versorgung, Dusch-

Bochum, die sich als sozialmedizi-

schaften massiv erhöht, auch Menschen eine

dernden Mediennutzung der Leser

gelegenheiten, Zugang zu Essen

nische Menschenrechtsorganisati-

Chance zu geben, die nicht dem Idealbild

Rechnung zu tragen. „Wir glauben,

und Kleidung. Und es geht um

on begreift. Während in Bochum

eines Mieters entsprechen. Während etwa

dass dieses Projekt nicht nur das

Beratung in oft ausweglos erschei-

neben der medizinischen Vermitt-

Hamburg oft nur Nothilfe für über 1.000

Potenzial hat, zu einer der größten

nenden Situationen.

lung auch ein Sozialdienst für

Obdachlose leisten kann, existieren im Ruhr-

Onlineplattformen mit bezahlten

Beteiligt sind neben bodo, Planer-

Flüchtlinge sowie Psychotherapie

gebiet die Wohnungen, die Bedingung sind,

Inhalten zu werden, sondern auch

laden, Diakonie und Mieterverein

und psychologische Beratung an-

damit es für die Betroffenen weitergeht.

zu einer der wichtigsten“, so Lisa

auch Kultureinrichtungen wie etwa

geboten werden, ist die Dortmun-

MacLean, Geschäftsführerin des

das Theater Dortmund. Die Finan-

der Sprechstunde dienstags von 11

Internationalen

zierung des Flyers übernahm die

bis 12 Uhr zu erreichen oder über

Stiftung Soziale Stadt.

die Rufnummer 0176 – 420 302 11.

Die Kehrseite: Obdachlosigkeit entsteht zwar durch den Verlust der Wohnung, doch der hat Gründe. Persönliche Krisen, (psy-

Verbandes

Straßenzeitungen.

chische) Erkrankungen, Schulden, Sucht – diese Gründe sind vielfältig und verschwinden nicht, wenn es neuen Wohnraum gibt. Wir kennen Wohnungen, in denen Menschen leben wie „auf Platte“, ohne Strom und mit der Isomatte auf dem Boden. Diese Situation ist besser als die Kanalbrücke, unbestritten. Doch: Wer so wohnt, ist meist „arbeitsfähig“, „Kunde“ des Jobcenters und Opfer von Sanktionen, Strafbefehlen, Überschuldung, Haft, weil der Rest eben noch nicht funktioniert. Diese „überdachten Obdachlosen“ sind hier die Realität der Menschen am Rand. Der bärtige Berber im langen Mantel ist langsam zum Klischee geworden, das in der Wirklichkeit des Ruhrgebiets kaum noch seine Entsprechung findet. Noch einmal: All das ist das Ergebnis von guter, engagierter Arbeit – und der Krise des Ruhrge-

18

eine

biets als Region. (bp)

SKOTTS SEITENHIEB

der


ANZEIGE

19


LESEBUEHNE

20 LESEBÜHNE | von Sina Langner

Vom Papier vors Mikrofon aufs Papier. In unserer Kolumne präsentieren wir Texte der lebendigen Poetry-Slam- und Lesebühnenszene der Region.

KINOTIPP | von endstation.kino

endstation.kino & bodo präsentieren: Work Hard – Play Hard

Diesmal: Sina Langner.

Die Schönheit der Möglichkeit

Die Optimierung eines Betriebs bedeutet die Optimierung der Mitarbeiter. Carmen Losmanns Dokumentarfilm handelt von einer High-Tech-Arbeiterschaft,

die

hochmobil

Ich stehe eingequetscht zwischen gefühlten hundert Körpern in einem zum

und leidenschaftlich ihre Arbeit zum Leben

Bersten gefüllten Regionalzug. An Tagen wie diesen drehe ich die Lautstärke

machen soll. Die Regisseurin hat mit ihrem

meines iPods so weit auf, dass auch die Menschen um mich herum garantiert

Film eine Welt betreten, in der eine eigene

hören, was ich höre. Das zu laute Musikhören auf einem portablen Musikgerät

Sprache gesprochen wird.

in einer vollen Bahn ist in meinem Kopf nämlich der Beginn derjenigen Episode, die für mich die ultimative romantische Begegnung suggeriert. In meinem Kopf ist das nämlich so: Ich stehe eingequetscht zwischen gefühlten hundert Körpern in einem zum Bersten gefüllten Regionalzug und höre auf voller Lautstärke die neue Platte von „Caligola“, die ich bereits nach den ersten drei Songs zur Platte des Jahres erklärte, weil sie innovativ und abwechslungsreich und geradezu bahnbrechend für die Musik des einundzwanzigsten Jahrhunderts ist. Dann legt mir jemand seine Hand auf die Schulter, ich entferne meinen linken Kopfhörer, um Gesprächsbereitschaft zu suggerieren, blicke lässig

Wer dazugehören will, passt sich an, gibt

über die Schulter und erblicke einen schönen Mann, der sagt: „Tschuldigung,

sich zu erkennen. Von non-territorialen

aber hörst du da gerade die neue Platte von ‚Caligola‘? Das ist sehr cool, denn

Office Spaces, multimobilen Knowledge-

ich habe diese Platte schon nach den ersten drei Songs zur Platte des Jahres er-

Workern ist hier die Rede. „Work Hard –

klärt, weil sie innovativ und abwechslungsreich und geradezu bahnbrechend für

Play Hard“ unternimmt eine Reise durch die

die Musik des einundzwanzigsten Jahrhunderts ist.“ Dann würden wir zusammen

postindustriellen Werkstätten der Wissens-

aus dem Zug aussteigen, heiraten und viele Kinder bekommen.

und Dienstleistungsarbeit. Hier ist die Arbeit frei, es gibt weder Stempeluhren noch

Ich sehe ja ein, dass es diese Begegnung wahrscheinlich nicht geben wird, aber

Anwesenheitspflicht – und die Ressource

weil ich das in einem illusionsraubenden Prozess feststellen musste, habe ich

Mensch rückt in den Mittelpunkt.

damit begonnen, mich und meine Vorstellung von Romantik auf die Probe zu stellen und dabei herausgefunden, warum es in Deutschland überdurchschnitt-

Am 28. Juni um 17 Uhr veranstaltet das

lich viele Single-Haushalte gibt: Wegen der abstrusen Vorstellung von Roman-

Endstation Kino und der Bahnhof Langen-

tik der deutschen Frauen zwischen achtzehn und fünfundzwanzig, wegen der

dreer in Kooperation mit ver.di eine Diskus-

Traumfabrik Hollywood, wegen sämtlicher unerfüllbarer Ansprüche in unseren

sionsrunde zum Film im Anschluss an die

verwirrten Frauenhirnen und natürlich wegen Matthias Schweighöfer.

Vorführung. Zu Gast sein werden die Regisseurin Carmen Losmann, ein/e Vertreter/in

Der Zug hält an, die Menschenmasse wird von dem Ruck einmal nach vorne und

von ver.di und Eva Bockenheimer vom Köl-

wieder zurück geworfen. Ich schlängele mich durch die Menschen und steige

ner Philosophie-Verein Club Dialektik, der

aus. Romantik gibt es nicht wirklich, denke ich, während ich zum Bus laufe und

schon seit einigen Jahren Diskussionsver-

die Romantikhymne „My Heart will go on“ höre, die ich unter falschem Namen

anstaltungen zum Thema „Neue Arbeitsor-

auf meinem iPod gespeichert habe. Ein Druck auf den iPod. Volle Lautstärke.

ganisationsformen“ anbietet.

Nur gut, dass hier um diese Uhrzeit niemand mehr ist. Romantik kann nämlich auch peinlich sein.

20

Do. 28.06. um 17 Uhr Fr. 29.06. bis Mi. 04.07. um 19 Uhr (außer Sonntag, 01.07.)

INFO

Endstation Kino im Bahnhof Langendreer

Sina Langner (20) aus Bochum macht seit drei Jahren Poetry

Wallbaumweg 108, 44894 Bochum

Slam in und um NRW. In Dortmund veranstaltet sie den Poetry

Telefon 0234 – 68 71 620

Slam „Kurze Rede, langer Sinn“ im Taranta Babu.

www.endstation-kino.de


VERANSTALTUNGEN JUNI 2012 | VERLOSUNGEN | zusammengestellt von Benedikt von Randow

21

Unter den Tribünen Das DJ-Festival mit Timo Maas, Ante Perry, Mike Litt, DJ Larse, DJ Firestarter, Klaus Fiehe, Funk Fatal, den Family Affair DJs u.v.m Samstag, 30.06. ab 21 Uhr Westfalenstadion (Signal Iduna Park) Dortmund bodo verlost 3 x 2 Karten

Auch diesmal gibt es wieder Karten für tolle Veranstaltungen und Bücher zu gewinnen. Senden Sie uns eine Email mit dem Betreff „bodo-Verlosung“ und der Angabe Ihres Wunschgewinns an: redaktion@bodoev.de Oder schicken Sie uns eine frankierte Postkarte mit Ihrem Wunsch, Absender und Telefonnummer an: bodo e.V., Schwanenwall 36 – 38, 44135 Dortmund Unter allen Emails und eingesandten Postkarten entscheidet das Losverfahren. Alle Gewinner werden rechtzeitig telefonisch oder per Email benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Einsendeschluss für Veranstaltungen ist jeweils zwei Werktage vor dem Termin. Einsendeschluss für terminunabhängige Verlosungen ist der 25.06.2012 10.06. | Satansbraten | Theater im Depot, Dortmund | 3 x 2 Karten 15.06. | Horst Evers | Bahnhof Langendreer, Bochum | 3 x 2 Karten 30.06. | ExtraSchicht 2012 | Überall, Ruhrgebiet | 3 x 2 Tickets 30.06. | Unter den Tribünen | Westfalenstadion, Dortmund | 3 x 2 Karten 28.06. – 04.07. | Work Hard – Play Hard | endstation.kino, Bochum | 1 x 2 Karten Wir müssen leider draußen bleiben | Kathrin Hartmann | 2 Exemplare Enfes – Küche des Südens | Landgrafenstraße, Ecke Am Knappenberg | 44139 Dortmund | Ein Gutschein für zwei Hauptgerichte 1 coole Borussia Dortmund Umhängetasche von Ruhrgepäck | Motiv: Signal Iduna Park bei Nacht | LKW Plane, Umhängegurt aus KFZ-Sicherheitsgurt, L 30 cm x H 23 cm

Viel Glück, wünscht Ihr bodo-Team!

21


22 VERANSTALTUNGEN JUNI 2012

FR 01 | 06 | 12 Tanztheater | Red Grass Die Kompanie Dada von Bzdülöw zählt zu den wichtigsten Ensembles der freien Tanzszene in Polen. Das Ensemblestück „Red Grass“ ist inspiriert von dem grotesk-fantastischen Roman „L‘herbe rouge“, 01 | 06 | 12 The Sufferettes

01 | 06 | 12 Hazmat Modine

Tänzer in einer surrealen Atmosphäre und deklinieren in

zenden Nachbarländern ein starkes Stück Ruhrgebiet

Geheimnis auf den Grund. Eine vergnügliche Detek-

wechselnden Konstellationen das komplizierte und kom-

zum „Chorgebiet“ erklären. Die Schauburg präsentiert

tiv-Geschichte für Kinder ab vier Jahren – mit einem

plexe Verhältnis zwischen Mann und Frau durch. Ironie

am Freitag, den 1.6.2012 in diesem Rahmen zwei au-

echten Knalleffekt zum guten Schluss!

und Erotik, virtuoser Tanz und theatrale Elemente sind

ßergewöhnliche Filme: „Oh Happy Day“ und „Fighting

Fletch Bizzel, Dortmund, 11 Uhr

fein ausbalanciert in diesem zwischen Leichtigkeit und

Temptations“.

(auch 06.06., 10 Uhr & 17.06., 11 Uhr)

hintergründigem Humor oszillierenden Tanztheater. Die

Schauburg, Dortmund, ab 21 Uhr

der zu den Schlüsselwerken des französischen Schriftstellers und Jazztrompeters Boris Vian zählt. Auf einer weißen Bühne begegnen sich fünf Tänzerinnen und

Musikbrunch | Jazz Fazz Big Band

Veranstaltung findet im Rahmen von Klopsztanga – Polen Grenzenlos NRW (www.klopsztanga.de) statt. Theater im Depot, Dortmund, 20 Uhr Theater | The Sufferettes

Musik | Klangvokal: Hazmat Modine Eine „kochend heiße Mixtur aus Blues, Klezmer, Rock-

Konzept, in dem Hörgenuss und Gaumenschmaus in

steady und Rock’n'Roll“ braut die New Yorker Blues-

angenehmer Atmosphäre verschmelzen. An diesem

Kultband um Sänger, Gitarrist und Harmonikaspieler

Vormittag erwartet die Besucher ein kulinarisches

Nachdem in diesem Jahr schon einige (männliche)

Wade Schuman. Mit ihrem lässig-phantasievollen Sound

Live-Erlebnis der besonderen Art: Ein einmaliger Big

kanadische Größen des Improvisationstheaters das

erobert die Band nun Europa: Jazzfestival Kopenhagen,

Band Sound gepaart mit einem leckeren Brunch. Musik

Thealozzi beehrt haben, freuen sich Anja Balzer und

Jazzfest Berlin oder Jazzfestival Wien – die energie-

der großen Swing Bands eines Glenn Miller und vie-

Phil Regener, nun mit Becky Johnson und Kayla Loret-

geladene Live-Performance und das atemberaubende

ler anderer Größen bestimmt das Programm der Jazz

te von den Sufferettes zwei großartige Spielerinnen

Zusammenspiel aus Vocals, Tuba, Trompete, Saxophon,

Fazz Big Band, das von Swing und Jive über Latin und

aus Toronto präsentieren zu dürfen. Die Sufferettes

Gitarre, Mundharmonika, Cimbalon und Schlagzeug er-

Blues reicht. Aber auch moderne Swingarrangements

kreieren auf unnachahmliche Weise Charaktere, wel-

zeugt mehr als nur Fußwippen.

von Paul Anka sowie deutscher Swing der 50er Jahre

che sie gnadenlos sezieren und ihre Macken und Ab-

domicil, Dortmund, 20 Uhr

garnieren das Musikprogramm, welches mit Gesang und Top-Solisten, wie der bekannten Jazz- und Soul-

gründe schonungslos aufdecken, sie dabei aber niemals denunzieren. Getreu dem Motto „Komödie ist Tragödie plus Distanz“ trauen sie sich wie keine andere Gruppe, mit ihren Geschichten auch dunkle Gefilde

SA 02 | 06 | 12 Party | Cosmotopia Sause

sängerin Bettina Szelag aus Herne dargeboten wird. Bereichert mit Highlights der Latin-Pop-Musik mit Titeln von Jennifer Lopez oder Robbie Williams erwartet

auszuleuchten und dabei immer brüllend komisch und

Der Wohnzimmerclub in der Großmarktschänke be-

den Zuhörer und Tänzer ein ausgewogenes und tempe-

zart-berührend zu sein. The Sufferettes – die thea-

kommt Besuch aus Hipsville. DJan & Mr. Veedeebee

ramentvolles Big-Band-Programm.

trale Entsprechung einer mit Zuckerguss überzogenen

dürften so manchem schon einmal in einer durch-

Flottmann-Hallen, Herne, 11 Uhr

Rasierklinge.

tanzten Nacht begegnet sein. Das dynamische DJ-

Thealozzi, Bochum, 20 Uhr

Duo kredenzte seinen bunt gemischten Klang-Cock-

Kinder | 4. Kinderlachentag

tail bereits bei der Hüftengold, in der Capri Bar, im

Wie in Grönemeyers Kult-Song „Kinder an die Macht“

Robespierre und seit einiger Zeit mit wachsender

haben am 3. Juni die Kleinen in Bochum das Sagen. Gro-

Sie sind bunt, sie sind schrill. Sie sind poetisch

Begeisterung auch als Mitveranstalter der „Hipsville

ße Ereignisse werfen gewöhnlich ihre Schatten voraus.

und sexy. Kontrastreich wie Himmel und Hölle, wie

Revue“ im Druckluft/Oberhausen. Das Mischungs-

Auch wenn es dieses Mal viele kleine Schatten sind,

schwarz und blond, romantisch und rockig, frech und

verhältnis variiert. Die Zusammensetzung aus Funk,

steht doch etwas Großes bevor, wenn die Jahrhundert-

lieb. Sie machen Faxen und Gänsehaut, lassen schwe-

Soul, Boogaloo, Rhythm‘n‘Blues, Rocksteady und

halle Bochum ihre Pforten öffnet. Der 4. Kinderlachtag

ben und holen auf den Boden zurück. Benny Hiller: Er

60's Beat garantiert stets ein groovy Gebräu, wel-

soll allen Kindern der Region ein Lächeln ins Gesicht

ist der androgyne Latin Lover am Klavier. Seine Vier-

ches dem geneigten Zuhörer in Herz, Hirn und Hose

zaubern. Viele Attraktionen wie Kinderschminken,

Oktaven-Stimme lässt keine Gefühlsregung aus. Seine

fährt und dort für gehörigen Wirbel sorgt. Mit dabei

Hüpfburg, Clowns und spannende Spiele zum Mitma-

blonde Hälfte, Monella Caspar, ist die Lady Chamäle-

natürlich auch die „Queens of Funk & Soul“: Funktro-

chen werden Kinderherzen höher schlagen lassen, wenn

on. Wie aus einem Fellini-Film entsprungen schlüpft

nix. Shake it – Baby – shake it!

die Hilfsorganisation Kinderlachen e.V. aus Dortmund

sie in jede Rolle, von elfenartig bis verrucht, von

Cosmotopia, Dortmund, 22 Uhr

zwischen 11 und 18 Uhr die Welt der Kinder auf den

Kleinkunst | Schwarzblond

Kopf stellt. Platz ist genug, denn nicht nur die Halle,

Clownfrau bis Berliner Göre. Fletch Bizzel, Dortmund, 20 Uhr Film | im Rahmen des Gospelkirchentags 2012

22

„Flottmanns Musikbrunch“ ist ein neues und frisches

SO 03 | 06 | 12 Kindertheater | Fred und der geheimnisvolle Fleck

sondern auch das Außengelände verwandelt die Jahrhunderthalle Bochum zum größten Kinderspielplatz der Region. Der Eintritt ist frei.

Klingende U-Bahnen, fröhliche Gemeinschaft und

Im Keller haben die Schmuddels es sich rumpelpum-

jede Menge mitreißende Musik: das alles erwarten

pel gemütlich gemacht – da bekommen sie überra-

die Verantwortlichen zum 6. Internationalen Gospel-

schenden Besuch. Ein ungebetener Gast hat sich

kirchentag vom 1. bis zum 3. Juni in Dortmund. Zu

heimlich eingeschlichen. Überall hinterlässt er seine

Mendelssohns Oratorium, das gleich nach seiner Ur-

Deutschlands größtem Chorfestival für Gospel- & und

„fettigen“ Spuren. Potz Schmutz – wer steckt da-

aufführung im Jahr 1846 ein Welterfolg wurde, ist

Popmusik werden 5.000 Sängerinnen und Sänger und

hinter? Mit kriminalistischem Spürsinn gehen Beppo

eines der bedeutendsten Zeugnisse deutscher roman-

150 Chöre aus der ganzen Republik und den angren-

„Sherlock“ Besen und Klodwig „Watson“ Bürste dem

tischer Kompositionskunst und protestantischer Glau-

Jahrhunderthalle, Bochum, ab 11 Uhr Oper | Elias


05 | 06 | 12 A kew‘s tag

05 | 06 | 12 La Vela Puerca

06 | 06 | 12 RUBissimo – Club des Belugas

bensinnigkeit. Mendelssohn und sein Held Elias teilen

großer Erfolg, doch in Europa war die Combo noch

wird, wird die breite europäische Öffentlichkeit ihre

die Überzeugung, dass sich die Wahrheit nicht durch-

eher unbekannt. In 63 Tagen wurden 56 Konzerte in 7

Aufmerksamkeit nach Polen richten. Sportlich ma-

setzt, wenn nicht ausdauernd von ihr gesprochen und

europäischen Ländern gespielt, u.a. als Vorband von

chen sich die Polen viele Hoffnungen und setzen u.a.

gesungen wird. Mendelssohns berühmte Arien und

Die Ärzte. La Vela Puerca ist die lateinamerikanische

auf das erfolgreiche Dortmunder-Trio Lewandowski,

Chöre wiegen den Zuhörer trotz ihrer verführerischen

Antwort auf Mano Negra und The Clash.

Blaszczykowski, Piszczek. Die EM in Polen ist ein

Schönheit nicht in Sicherheit, sondern künden von

Bahnhof Langendreer, Bochum, 20.30 Uhr

willkommener Anlass, um auf die gemeinsame Fuß-

Not und Todesgefahr, aber auch von der Macht des

ballgeschichte der Deutschen und Polen im Revier

Einzelnen, der zur richtigen Zeit das Richtige zu tun und zu sagen weiß.

zu blicken. Sie zeigt, dass die von vielen so beliebte Musik | Rebetiko – Musik der griechischen Subkultur

aber immer noch von nationalen Emotionen verein-

Rebetiko ist die Musik der griechischen Subkultur vom

nahmte Sportart zu einem Erfolgsmodell für eine ge-

Ende des 19. Jahrhunderts bis etwa 1955. Entstanden

meinsame deutsch-polnische Erinnerung entwickelt

ist sie in einigen Hafenstädten Griechenlands und im

werden kann.

Ein großes Familienfest wird im Bochumer Tierpark +

östlichen Mittelmeerraum. Die Blütezeit war zwischen

Borusseum, Dortmund, 19.09 Uhr

Fossilium gefeiert. Der neunte „Bochumer Familien-

1930 und 1940 in Piräus. Sie hat wesentlich die neue

Tag“ – unter der Schirmherrschaft der Oberbürger-

Musik Griechenlands beeinflusst, viele Lieder sind

meisterin Bochums, Frau Dr. Ottilie Scholz – kom-

heute immer noch populär. Die Entstehung (Lebens-

Ben Jonson war ein Zeitgenosse Shakespeares. Doch

biniert für die Tierpark-Besucher auf entspannende

umstände, Musik, Instrumente, Lieder, Tanz und In-

die Geschäftsidee seiner Figur Volpone wirkt wie die

Weise Spaß und Informationen, Erholung und Aktivi-

terpreten) und die Entwicklung dieser Musikrichtung

Perfektionierung der Geschäftsgebaren heutiger Fi-

tät für die ganze Familie. Während eines Rundgangs

werden erläutert. Musikbeispiele ergänzen den Vor-

nanzjongleure. Denn Volpone hat ein unschlagbares

durch den Tierpark können sich Eltern, Erziehende

trag von Loukas Lymperopoulos.

Investitionsangebot: Auf dem Sterbebett liegend,

und Interessierte über die Vielfalt der Angebote und

Auslandsgesellschaft NRW e.V., Dortmund, 19 Uhr

bietet er demjenigen sein Erbe an, der ihn am besten

Opernhaus, Dortmund, 19.30 Uhr (auch 23.06.) Tiere | Familien-Tag 2012

Unterstützungen für Bochumer Familien informieren. Der Familien-Tag will Familien ermuntern, mit Engagement ihre Belange selbst in die Hand zu nehmen und sich für Familien und ihre Anliegen einzusetzen. Tierpark, Bochum, 10 – 18 Uhr

DI 05 | 06 | 12 Musik | A kew‘s tag

Theater | Volpone

behandelt – und am meisten in ihn investiert. Doch

MI 06 | 06 | 12 Fest | Uni-Sommerfest RUBissimo

Volpone spielt falsch und ist in Wirklichkeit kerngesund, die Wette auf den eigenen Tod also ein einziger Bluff. Das geht solange gut und ist einträglich, bis der

Die Ruhr-Uni Bochum lädt zum Sommerfest RUBissimo

Spieler Volpone sein Blatt überreizt und die Gier und

mit einem wilden Programm aus Musik, Tanz, Comedy,

der Reiz des Spiels größer werden als das Abwägen des

Kindertheater, Verkaufsständen und wie auch immer

Risikos. Auch das kein Fall von gestern, sondern eine

gearteten Aktionen von Studis. Der Rektor eröffnet

alte Komödie für das 21. Jahrhundert.

das Sommerfest traditionell mit dem Startschuss für

Schauspielhaus, Bochum, 19.30 Uhr (auch 20.06.)

Es ist ein Album, das die Innovation großschreibt,

die Läufer des 10. Bochumer Uni-Runs. Wenn diese

ohne in experimentelle Sphären abzudriften. Domi-

nach 5 bzw. 21 km zurück ins Ziel kommen, wird dann

niert vom Sound der Akustikgitarre, lässt das Debüt-

garantiert die Party schon in vollem Gange sein. Be-

album von A kew‘s tag jedoch zu keiner Zeit Zweifel

sonders das fette Live-Musikprogramm sticht heraus:

aufkommen, dass es dem Rockgenre zuzuordnen ist.

Jamaican-Ska in „Ruhrareanstyle“ mit Los Placebos;

Die vier Kassierer Nikolaj Sonnenscheiße, Mitch Maes-

Das Epische ohne Überlänge, das Progressive ohne

Bochums Lieblings-Singer/Songwriter Tommy Finke,

tro, Volker Kampfgarten und Wolfgang „Wölfi“ Wend-

Verzicht auf Radiotauglichkeit, die programmatische

der immer mindestens ein Ohr verdient; dicke Beats

land kommen aus sehr unterschiedlichen Musikrich-

Todesthematik ohne Metalkontext – dafür stehen die

und fette Bläser von Dreadnut Inc.; Kapelsky - so

tungen und haben ihren ureigen Stil gefunden. Sie

11 Kompositionen. Es ist eine unverwechselbare Mu-

swingt der Osten; es bebt und schwingt mit Funk,

lassen sich in keine Schublade einordnen. Die Band

sik, die aus den vier Musikstudenten ans Tageslicht

Jazz, Soul, Afro & Swing beim Club des Belugas,

selbst ist in keiner Weise selbstreferenziell, wenn sie

drängt und sich sowohl durch das Album als auch live

Elektropoppunkpartydingsbums-Musik bei Grossstadt-

behauptet, die erstaunlichste Band des Universums zu

ordentlich Gehör verschaffen wird.

geflüster, Tengo hambre pero no tengo dinero („Ich

sein, vielmehr drängt sich dieser Eindruck, gleichsam

Hafenliebe, Dortmund, 20.30 Uhr

habe Hunger, aber ich habe kein Geld“) vier Mädels,

wie eine Axiomatik des Punkrock jedem Besucher ihrer

die‘s krachen lassen, u.v.m. wie z.B. Ben Galliers,

Konzerte von selbst auf. Wollte man die Musik und die

Monoherz, Susanne Blech, Alex Hope, Doppeleffekt,

Performance dieser Ausnahme-Combo beschreiben, so

2003 wagte die „Schweine-Bande“ aus Uruguay nach

Anthony Hope, Bondage Fairies.

bliebe einem nichts anderes übrig als es „Comedy –Oi!

den Erfolgen in Südamerika ihre erste Europa-Tour.

Ruhr-Uni, Bochum, ab 15 Uhr

Auf dem Wege zum massentauglichen Dadaismus mit

Musik | La Vela Puerca

Zwar war ihr erstes Album „La Vela Puerca“ (was übrigens nach Bandaussage soviel bedeutet wie: „sau-

DO 07 | 06 | 12 Musik | Die Kassierer

einer Portion Monstration aus Novosibirsk“ zu nenKultur-Geschichte | Fußball als Erinnerungsort

nen. Support: City Rats – Punk-/Hardcore-Band aus

mäßig großer Joint“ – wörtliche Übersetzung wäre:

Wenn die Fußball-Europameisterschaft 2012 am 8.

Tel Aviv.

„die Schweine-Kerze“) in Uruguay bereits längst ein

Juni im Warschauer Nationalstadion angepfiffen

Bahnhof Langendreer, Bochum, 20 Uhr

23


24 VERANSTALTUNGEN JUNI 2012

Theater | Tag des Zorns Was muss passieren, damit ein Mensch die Geduld verliert? Unter dem Titel „Una donna sola“ geht der Literaturnobelpreisträger Dario Fo dieser Frage nach. Erschienen ist der Text in der berühmten Monolog-Sammlung „Nur Kinder, Küche, Kirche“, die er mit seiner Frau Franca Rame erarbeitete. Doch wie bei Franca Rame und Dario Fo nicht

06 | 06 | 12 Volpone

07 | 06 | 12 Tag des Zorns

anders zu erwarten, ist dieser Text keine Tragödie, sondern eine urkomische und böse Farce. Als Titel für Kleinkunst | ArtORT – Die Kleinkunst-Mix-Show

ihre erste Regie-Arbeit im Erwachsenenprogramm des

mosphäre der Rotunde, dem unter Denkmalschutz

Rottstr5Theaters wählte Truffaldinos-Leiterin Tanja

stehenden, ehemaligen Bahnhof in Bochum geboten.

Wer Mixed-Shows mag, kommt am ArtOrt nicht vorbei.

Grix das Motto einer Demonstration der neuen Frauen-

Hier können besondere Designstücke und Geschenke,

Einmal mehr hat Talent-Kommissarin Birgit Wessel drei

bewegung Italiens: „Tag des Zorns“. Dennoch geht es

die nicht von der Stange kommen, gefunden werden.

gefährlich kreative Talente festgenommen. Dieses Mal

der Regisseurin nicht um eine altbackene Feminismus-

Auf 650 qm präsentieren über 50 ausgesuchte Desig-

mit auf der Bühne: der Singer-Songwriter Helmut

Debatte, sondern um die Frage, wie viel ein Mensch

ner, Kreative und Künstler eine Mischung aus Mode,

Senftenschneider, der Herner Moderator und Enter-

ertragen kann. Und wie wenig manchmal nötig ist,

Schmuck, Möbeln und Produktdesign wie auch Kunst

tainer ist aus der Comedy- und Kabarettszene des

dass alle Wohlerzogenheit und bürgerliche Fassade

und Fotografie. Auch diesmal wird wieder entspann-

Ruhrgebiets kaum noch wegzudenken, der Klavierka-

zusammenbricht.

te Lounge-Musik im DJ-Wohnzimmer aufgelegt und

barettist Martin Zinsheim spielt und singt – und zwar

Rottstr5-Theater, Bochum, 19.30 Uhr

das „wirzwei Café“, mit seinen bearbeiteten Vintage

über die eigenen Verhältnisse, und Markus Freise ist

Möbeln, lädt zum Entspannen, Austauschen und Ge-

als Slam-Poet im Popkultur-Betrieb der Performance-

nießen ein.

Literatur angekommen.

Rotunde, Bochum, ab 12 Uhr (auch 10.06.)

Werkstadt, Witten, 19 Uhr

Musik | Tom Liwa Tom Liwa gilt seit langer Zeit als einer der einflussreichsten und distinguiertesten deutschen Singer/ Songwriter. Er veröffentlichte im Laufe der letzten

Fußball | Rudelgucken: EM 2012 Deutschland – Portugal

zwanzig Jahre gut zwei Dutzend Alben - teils solo,

König Fußball hat uns die nächsten Wochen wieder

teils mit wechselnder Begleitung. Liwas Texte er-

fest im Griff! Die Werkstadt zeigt jedes Spiel mit deut-

Fußball | Rudelgucken: EM 2012 Niederlande – Deutschland

schienen beim österreichischen Skarabäus-Verlag

scher Beteiligung im klimatisierten Saal mit Großbild-

Die Bochumer Bürger können die Fußball-Europameis-

als Buch und gelangten darüber hinaus über die

leinwand. Dazu gibt’s kalte Getränke und Bratwurst

terschaft 2012 in der Sparkassen-FanKurve live auf

Kölner Band Klee in die Charts. Die Hauptbetäti-

vom Grill. Das „Rudelgucken“ startet mit dem deut-

der größten Videowand im Ruhrgebiet miterleben. Am

gungsfelder des vierfachen Vaters sind und bleiben

schen Auftaktspiel gegen Portugal.

13.06. erwartet die Besucher das Spitzenspiel Nie-

jedoch intime Clubkonzerte, die von Charme, her-

Werkstadt, Witten, 20 Uhr

derlande – Deutschland. Natürlich können auch alle

ausragender Musikalität und großer Authentizität

(auch bei den anderen Deutschland-Spielen)

anderen Spiele auf dem Gelände der Jahrhunderthalle

leben. Es wundert wenig, dass Maik Brüggemaier vom Rolling Stone das letzte Album „Eine Liebe ausschließlich“ als Liwas „vermutlich bestes überhaupt“ bezeichnete.

geschaut werden. Auf den großzügigen, befestigten

SO 10 | 06 | 12 BODO VERLOSUNG | Satansbraten

Wiesenflächen (ca. 6.000 Quadratmeter) werden je Spieltag bis zu 15.000 Besucher erwartet. Die größte Videowand im Ruhrgebiet wird für ein besonderes

Walter Kranz, einst als Dichter der Revolution ge-

Bilderlebnis sorgen: mit fast 7 Metern Höhe und 11

feiert, hat schon seit geraumer Zeit nichts mehr zu

Metern Breite wird dies ein Sporterlebnis der Spit-

Papier gebracht. Seine nörgelnde

zenklasse. Eine leistungsfähige Lautsprecheranlage

Gattin und sein debiler Bruder, der

garantiert dabei guten Ton auf allen Plätzen. Der Ein-

mit im Haus lebt, tragen nicht ge-

tritt ist frei.

„Romeo meetz Julia“ handelt von den Träumen und

rade zur Verbesserung der Situation

Gelände Jahrhunderthalle, Bochum, 20.45 Uhr

Sehnsüchten sowie von all den Unsicherheiten, Prob-

bei. Als ihm sein Verleger dann auch

(auch bei den anderen Deutschland-Spielen)

lemen und Ängsten rund um das Thema Liebe; Liebe

noch den Geldhahn zudreht, muss er

als Unmöglichkeit des Seins im romantischen Sinne,

dringend Geld beschaffen. Zunächst

Liebe als individuelle und private Form, das Scheitern

probiert er es mit legalen Geschäf-

der Liebe, der Liebesschmerz, das Liebesglück. Das

ten, aber schnell wird klar, dass es viel effizientere

Bubamara-Jugendtheaterensemble zeigt in atembe-

Methoden gibt, um an Geld zu kommen. Um seinen

Die US-amerikanische Band Evanescence wurde 1998

raubendem Tempo und furiosen Kostümen das Auf und

großen Traum zu verwirklichen, würde Walter über Lei-

in Little Rock (Arkansas, USA) gegründet. Musikalisch

Ab des Phänomens der Liebe. Skurrile Typen, kaleido-

chen gehen. „Satansbraten“ ist eine grelle Farce des

ist die Band den Richtungen Nu Metal und Alternative

skopische Formationen und Tänze, Texte von Shakes-

legendären Autors und Filmemachers Rainer Werner

Rock zuzuordnen, ihre Wurzeln liegen jedoch eher im

peare bis heute und Musik vom Swing inspiriert, um-

Fassbinder, die jedoch eher zu seinen unbekannteren

Crossover- und Gothic-Metal-Bereich. Bei Evanescence

rahmen den Abend.

Werken zählt. Fassbinders seltener Ausflug ins Komö-

steht ein etwas härterer Rock-Sound den weiblichen

Theater im Depot, Dortmund, 20 Uhr

dienfach dreht sich um die Korruption menschlicher

Gesangselementen gegenüber. Hinter Evanescence

(auch 09.06., 18 Uhr)

Beziehungen durch Macht und Egozentrik, über die

(„das Dahinschwinden“) stecken Sängerin Amy Lee

pathologische Hybris des genialischen Künstlers und

und Gitarrist und Songschreiber Ben Moody. Kennen

die Lächerlichkeiten des bürgerlichen Starkultes im

gelernt haben sich die beiden Ende der 90er im Feri-

Kulturbetrieb.

enlager, als Amy Klavier spielt und Ben damit so be-

Theater im Depot, Dortmund, 19 Uhr

geistert, dass er sich ein Herz fasst und sie fragt, ob

Den Besuchern des Yard Kunst- und Designmarktes

bodo verlost 3 x 2 Karten.

sie nicht mit ihm zusammen Musik machen wolle. Da

wird Flanieren und Stöbern in der besonderen At-

Teilnahmebedingungen auf Seite 21.

beide ähnliche musikalischen Favoriten haben (Björk,

subrosa, Dortmund, 19.30 Uhr

FR 08 | 06 | 12 Jugendtheater | Romeo meetz Julia

SA 09 | 06 | 12 Design | Yard Designmarkt

24

MI 13 | 06 | 12

DO 14 | 06 | 12 Musik | Evanescence


14 | 06 | 12 Evanescence

15 | 06 | 12 Crashtest Nordstadt – mach dein Spiel

21 | 06 | 12 Fräulein Else

Tori Amos, Type O Negative, Nine Inch Nails), ergän-

mal gesetzt. „Es ist die schönste Liebesgeschichte der

nuierlich geführt werden, um bestmögliche Ergebnis-

zen sie sich gut. Ihre Songs schreiben sich fast wie

Welt“, urteilt die SZ über den gleichnamigen Roman

se zu erhalten. Bei der Veranstaltung sollen positive

von selbst. Bei einem Konzert von Evanescence erwar-

des Autors. Es ist „eine Hommage an den berühmtes-

und negative Erfahrungen besprochen, neue Wege dis-

tet einen ganz viel Drama, Rock und Tiefe.

ten chilenischen Dichter, Pablo R. Neruda, und an das

kutiert und die Vernetzung der einzelnen Bündnisse

Westfalenhalle, Dortmund, 20 Uhr

einfache Volk Chiles, das auch unter schweren Bedin-

verstärkt werden. Die Teilnahme an dieser Workshop-

gungen ein sinnfrohes Leben zu führen vermag. Ein

Tagung für Initiativen gegen Rechtsextremismus in

Kunst und Kulturgeschichte |

Stück über Freundschaft und Liebe, über Poesie und

NRW ist kostenfrei, eine Anmeldung unter kontakt@

Schlachtenlärm und „Dona nobis pacem“

Leidenschaft, über Freiheit und Politik“. Zwei Mal wur-

mobim.info ist erforderlich.

Krieg und Frieden in der Musik

de der Stoff, zuletzt mit Philippe Noiret und Massimo

Bahnhof Langendreer, Bochum, 11 Uhr

Es ist wie im Film oder im Theater, wo auch die

Troisi, eindrucksvoll verfilmt.

Schurken oft die interessanteren Rollen sind: Der

Fletch Bizzel, Dortmund, 20 Uhr (auch 16.06.)

Krieg scheint musikalisch mehr herzugeben als der Frieden. Von Clément Janequins spätmittelalterli-

Theater | Crashtest Nordstadt – mach dein Spiel

SO 17 | 06 | 12 Hörspiel | Radio_Depot Vol. 11

chem Programm-Chanson „La Guerre“ über die „Bat-

An dem Viertel zwischen Hafen und Borsigplatz rund um

Die Radio_Depot-Konzerte funktionieren wie eine

taglien“ der Renaissance, Tschaikowskys „Ouvertü-

den Nordmarkt in Dortmund scheiden sich die Geister:

Radio-Show, nur ein bisschen anders. Im Juni kann

re 1812“ bis hin zu Sergej Prokofjews Tolstoi-Oper

Während für die einen die zivilisierte Welt an der Bahn-

man unter dem Motto: „Tiere, Dschungel, Biomasse“

„Krieg und Frieden“ oder Benjamin Brittens „War

linie endet, beginnen andere den Norden als kreativen

eine akustische Safari zu den typischen Beschreibun-

Requiem“ haben Komponisten immer wieder (und

Standort zu entdecken – für den überwiegenden Teil

gen elektroakustischer Musik erleben: Zirpen, Brüllen,

immer wieder anders) den Schlachtenlärm in Musik

der Bewohner ist die Nordstadt hingegen alltägliches

Zwitschern, Summen, Brummen, Knacken, Klicken,

gesetzt, während die Klangwelt des Friedens eher

Umfeld, wo zahlreiche Lebens- und Arbeitsformen, Kul-

Piepsen, Jaulen, Heulen. Radio_Depot-Konzerte sind

unspezifisch bleibt. Der Vortrag wird indes zeigen,

turen und Religionen zumeist friedlich nebeneinander

„akusmatische“ Konzerte: „Vorhang zu – Augen zu!

dass es den „musikalischen Frieden“ trotzdem gibt.

bestehen. Allein: Straßenstrich, offener Drogenhandel

Trauen Sie Ihren Ohren!“

Durch den Abend führt Prof. Dr. Michael Stegemann,

und Alkoholkonsum perforieren den sozialen Frieden,

Theater im Depot, Dortmund, 18 Uhr

Lehrstuhl für historische Musikwissenschaft an der

prägen die öffentliche, häufig verzerrte Debatte und

TU Dortmund. Der Eintritt ist frei.

das Bild der Nordstadt weit über ihre Grenzen hinaus.

Museum für Kunst und Kulturgeschichte, DO, 19 Uhr

In Crashtest Nordstadt wird die Nordstadt zur Bühne.

Rolf Reimann, DASA-Fan und selbsternannter Muse-

Zuschauer bringen sich selbst mit Akteuren vor Ort ins

umsführer, trifft auf die junge Journalistin Leyla, die

Spiel, sie erforschen die Logik und Gesetze des Viertels

aus der Zukunft durchs Zeitloch in die DASA gerät. Ein

und erfahren diese unmittelbar. Weitere Juni-Termine

hintergründig-humoriger Dialog über die Arbeitswelt

auf Seite 11 und unter www.theaterdo.de.

von gestern, heute und morgen entspinnt sich. Für

Treffpunkt: Nordmarkt, Dortmund, 18.30 Uhr

Kinder ab 8 Jahren.

FR 15 | 06 | 12 BODO VERLOSUNG | Horst Evers Er ist der große Erzähler unter den deutschen Kaba-

DASA, Dortmund, 15.30 Uhr

rettisten. Seine schrägen Geschichten über die Aberwitzigkeiten unserer Republik, über

Führung | Herr Reimann trifft die Zukunft

Musik | Raga Jazz Union – Spirit of India

Ganzkörperadventskalender oder die

Raga Jazz Union kombiniert Jazz und Elemente klas-

Ikea-Revolution finden eine immer

sischer indischer Musik. Vom Jazz kommt die impro-

größere Fangemeinde. 2008 zeichne-

visatorische Stärke, die indischen Elemente bringen

te die Jury den „Meister des Absurden

Harmonie und Gefühl ins Spiel. Dinesh Mishra ist ein

Frank Schulz ist vor allem durch seine Hagener Tri-

im Alltäglichen“ mit dem Deutschen

Meister auf der indischen Bambusflöte und hat mit

logie („Kolks blonde Bräute“, „Morbus fonticuli“ und

Kleinkunstpreis aus. „Wie weiland

Künstlern wie Markus Stockhausen, Nippy Noya und

„Das Ouzo-Orakel“) bekannt geworden, die zwischen

Ernst Jandl bringt Horst Evers die

T.M. Stevens gearbeitet. Für die Raga Jazz Union trifft

1991 und 2006 erschienen ist. Seine Kurzgeschichten

Sprache zum Tanzen“, schreibt die Frankfurter Rund-

er u.a. auf indische und (Jazz-)Musiker aus der Region

sind weniger bekannt, aber, wie unsere vorlesenden

schau, und die Süddeutsche Zeitung jubelt: „Einfach

und den Tabla-Virtuosen Hanif Khan aus Mumbai.

Buchhändler Dond & Daniel an diesem Abend bewei-

klasse. Eins mit Stern. Ein Glücksfall für das Kabarett!“

domicil, Dortmund, 20 Uhr

sen werden, deshalb nicht weniger lesenswert. Ver-

Teilnahmebedingungen auf Seite 21. Theater | Nerudas Postmann oder Mit brennender Geduld

Lesung | Dond & Daniel lesen Frank Schulz

öffentlicht wurden sie unter dem Titel „Mehr Liebe.

Bahnhof Langendreer, Bochum, 20 Uhr bodo verlost 3 x 2 Karten.

DI 19 | 06 | 12

SA 16 | 06 | 12

Heikle Geschichten“ im Jahr 2010. Die Figuren ent-

Tagung | Dagegen... und dann?!

Schichten. Eine Arzthelferin begegnet ausgerechnet

stammen verschiedensten Altersklassen und sozialen

Während vor- und unmittelbar nach rechtsextremen

in den Flitterwochen ihrem Traummann, der allerdings

Mit seinem Stück Mit brennender Geduld oder Nerudas

Aufmärschen viel Arbeit auf Antifa-Initiativen zu-

mit ihrem Gatten nicht identisch ist. Ein Redakteur

Postmann hat Antonio Skármeta dem Schwung und der

kommt und das Engagement in der Bevölkerung gegen

erkennt mit vierzig, was sein ganzes bisheriges Lie-

Stimmung des Jahres 1970 – kurz vor der Wahl Allen-

die extremen Rechten hoch ist, nimmt beides danach

besleben beeinträchtigt hat. Eine grundgute Ehefrau

des zum Präsidenten Chiles – ein wunderbares Denk-

rapide ab. Dabei sollte der Kampf gegen Rechts konti-

entdeckt kurz vor ihrer goldenen Hochzeit ein Streich-

25


26 VERANSTALTUNGEN JUNI 2012

holzbriefchen des Moulin Rouge in der Manteltasche ihres Mannes und macht sich tapfer auf zur Recherche auf die Reeperbahn. Sissikingkong, Dortmund, 20 Uhr

MI 20 | 06 | 12 Kleinkunst | Sebastian 23

23 | 06 | 12 Hot Water Music

23 | 06 | 12 Was ihr wollt

Sebastian 23 ist Kabarettist, Liedermacher und einer der bekanntesten Poetry Slammer Deutschlands – und er wiederholt gerne, dass er eine Mütze trägt,

Musik | Hot Water Music & La Dispute Hot Water Music sind eine Post-Hardcore-Band aus Gai-

bin – und auf jeden Fall mehr als eine.

vorgetragenen Literatur verschrieben, wurde 2008

nesville, Florida, benannt nach einem Buch von Charles

Schauspielhaus, Bochum, 19.30 Uhr

Vizeweltmeister im Poetry Slam, gewann 2010 den

Bukowski. In der Tradition der britischen Punkband

Prix Pantheon, trat bei TVTotal, Nightwash und im

Leatherface verbinden sie raue und heisere Vocals mit

QuatschComedyClub auf und erlangte zudem bei ei-

origineller und melancholischer Gitarrenarbeit, was

ner Aral-Tankstelle in der Nähe von Büttelborn drei-

durch aufwendige Akkordfolgen und komplexe Melo-

einhalb Bonuspunkte beim Erwerb eines Liters Eis-

diestrukturen hervorgehoben wird. La Dispute-Sänger

Nirvana versus Michael Jackson: Januar 1992, USA:

tee. 2011 erscheint sein zweites Buch „Schwerkraft

Jordan Dreyer hetzt im Sprechgesang schreiend und

Eine Indie-Band aus Seattle verdrängt den King of

und Leichtsinn“ bei WortArt, zudem geht Sebastian

winselnd, hechelnd, brüllend und flüsternd durch die

Pop von Platz 1 der Charts. Nirvanas Nevermind er-

23 mit seinem zweiten Solo-Programm auf Tour. Es

Songs, die die Band technisch akkurat und auf den

obert die Welt. 20 Jahre später laden Kay Voges, Paul

heißt „Dem Schicksal ein Schnittchen schmieren“

Punkt begleitet. Dabei darf man keineswegs denken,

Wallfisch und die Schauspieler zum musikalischen

und ist wild und gefährlich, wie Poeten nun mal so

dass es sich hier um selbstmordgefährdete Jungs han-

Stöbern – zwischen Smells like Teen Spirit und Heal

im Alltag sind.

delt, denen alles Elend der Welt auf den Magen geschla-

the World. Dabei interpretiert Wallfisch gemeinsam

Flottmann-Hallen, Herne, 20 Uhr

gen ist. Davon zu singen und sich dagegen aufzulehnen

mit seinem Ensemble sowohl Songs von „Nevermind“

ist eins. Negative Wahrheiten auszusprechen und po-

als auch von Jacksons „Dangerous“ auf eigene Weise.

sitiv dabei zu wirken, gehört auf alle Fälle dazu. Den

Zum Einsatz kommen dabei Instrumente wie Melodi-

Support macht die Band Red Tape Parade.

ca, Posaune, Ukulele, Spielzeug-Klavier, Akustikgi-

FZW, Dortmund, 19 Uhr

tarre und Percussion.

DO 21 | 06 | 12 Theater | Fräulein Else Basierend auf Schnitzlers Fräulein Else inszeniert Charlene Markow den inneren Monolog einer jungen

FR 29 | 06 | 12 Theater & Musik | 20 Jahre Nevermind

Schauspielhaus, Dortmund, 20 Uhr Theater | Hotel zu den zwei Welten

Frau als psychologischen Dialog einer gespaltenen

Ein Hotel im Nirgendwo. Die Gäste kommen mit dem

Persönlichkeit, deren Bewusstsein sich aufhängt an

Aufzug an und bemerken erst nach einer Weile, dass

In kurzen und unterhaltsamen Episoden wird von den

dem, was es zu verdrängen sucht. Dicht und konzen-

etwas mit dem Ort, den Personen und sich selbst nicht

„Unwilligen“ eine Reise durch die Geschichte des VfL

triert, morbide und verspielt – die eigene Existenz

stimmt. Ihnen schwant langsam, dass etwas ungeheu-

Bochum unternommen. Die Jahreszahl 1848 steht im

Theater | Mein Herz schlägt nur für dich!

wird in Frage gestellt, doch am Ende weicht der Ver-

er Schicksalhaftes über ihnen schwebt. Nach und nach

Vereinswappen, und in genau diesem Jahr beginnt

stand „Ich bin doch wach, ich bin hundertmal, tau-

realisieren sie, dass ihr Körper im Koma liegt und ihr

auch die Reise. Das Jahr der deutschen „Revolution“,

sendmal wach“

der Gewissheit „Ich träume“ aus.

Geist eine andere Welt betreten hat. Alle müssen sich

in dem die deutsche Nation ihren Anfang nahm, ist

„Futuristisch wummern tiefe Bässe, Science-Fiction-

irgendwie die Zeit vertreiben. Niemand weiß, wer

auch das Gründungsjahr der Vorläufervereine des VfL.

Klangwelten, dazu kaltes Licht, an der Wand Tomo-

als nächster in den Aufzug gebeten wird, denn diese

Der Zuschauer begleitet nun zwei Figuren (Heini und

graphien des menschlichen Schädels. Ein minimalisti-

Fahrt entscheidet über Leben und Tod. Das Stück wird

Hänschen) durch die neuere deutsche Geschichte, im-

sches Labor, in dem herausgefunden werden soll, was

auf der Theaterbühne im Musischen Zentrum der Ruhr

mer im Zusammenhang mit dem Werden des VfL. Bei

im Kopf von Fräulein Else vorgeht.“ (WAZ)

Universität Bochum gezeigt. Der Eintritt ist frei.

der Produktion wird das Theater von den Bochumer

Rottstr5-Theater, Bochum, 19.30 Uhr (auch 09.06.)

Ruhr Universität, Bochum, 19.30 Uhr (auch 24.06.)

Symphonikern, dem Bochumer Fanprojekt, dem Schau-

SA 23 | 06 | 12

spielhaus Bochum und natürlich dem VfL Bochum Theater | Was ihr wollt Wir sind nun einmal, was wir sind. Aber gibt es tat-

Tanz | Tanz Folk 2012 – Internationales Tanzfestival

26

bel erkennt Viola schließlich: Ich bin nicht, was ich

obwohl das jeder sieht. Seit 2002 hat er sich der live

selbst unterstützt. Thealozzi, Bochum, 20 Uhr (auch 30.06.)

sächlich nur die eine Identität, die wir zeitlebens mit

Der Gedanke der Weltoffenheit und der multikultu-

uns herumtragen? Shakespeare zeigt in seiner melan-

rellen Verständigung, das Aufeinandertreffen ver-

cholischsten Komödie, was passiert, wenn sich nicht

schiedener Kulturkreise, die Gastfreundschaft, die

nur die Geschlechter verdrehen, sondern auch die

Begegnung und das Miteinander stehen für das In-

Vorstellung von dem, was wir sein wollen: Er schickt

Angefangen als Nerd-Nische hat sich der CoverContest

ternationale Tanzfestival, das bereits in den letzten

seine Viola auf eine Reise durch Illyrien, dem Land

zu einer Kür der abstrusen musikalischen Musikperfor-

Jahren ein großer Publikumserfolg war. Tanzgruppen

des Rausches und der Liebe, und lässt sie dort als

mance gemausert. Es ist die Mischung aus Hingabe,

aus unterschiedlichen Herkunftsländern wie Grie-

Cesario in den Dienst des Herzogs Orsino treten. Als

Kopfschütteln und Klamauk, die Bands und Publikum

chenland, Indonesien, China, Russland, Portugal

Mann verkleidet verliebt sich die Frau in ihr in den

verbindet. Sechs Bands covern zum fünften Mal um

u.v.a. präsentieren auch diesmal wieder traditionelle

Herzog, während sie als Mann der Gräfin Olivia den

die Gunst des kürenden Publikums, das am Ende des

Folkloretänze ihrer Heimat. Umrahmt wird das Tanz-

Kopf verdreht. Gefühlschaos und Liebeswirrwarr sind

Abends dem Gewinner die glanzvolle „CoverKrone“

festival von internationalen Spezialitätenständen

die Folge. Bis schließlich Sebastian auftaucht, Violas

aufsetzen darf. Eigene Interpretationen, Kreativität

und internationaler Livemusik. Der Eintritt ist frei.

Zwillingsbruder. Oder ist er auch nicht, was er zu sein

und der richtige Groove sind essenziell, denn dies-

Agora, Dortmund, ab 15 Uhr

scheint? In der Regie von Hausregisseur Roger Vonto-

mal heißen die Titelverteidiger „Modern Stalking“

SA 30 | 06 | 12 Musik | Bandfusion – Der CoverContest


29 | 06 | 12 20 Jahre Nevermind

30 | 06 | 12 Open Source Festival – Beirut

aus Wanne-Eickel. Die Band strebt inbrünstig nach

Lierenfeld. Mit Beirut aus den USA hat das OSF einen

Wiederholung des Erfolgs und probt seit zwei Mona-

Headliner gefunden, der ganz im Sinne des Open-Sour-

Adressen | Bochum (0234)

ten Triolen im Trainingslager des ehemaligen Vereins-

ce-Gedankens für Vielfalt und Experimentierfreude

Bahnhof Langendreer, Wallbaumweg 108, 687 16 10

heims von SV Vorwärts Gronau 09.

steht. Geprägt durch lange Reisen durch Europa und

Christuskirche, An der Christuskirche 1, 338 74 62

Flottmann-Hallen, Herne, 20 Uhr

Südamerika vereint die elfköpfige Band unterschied-

30 | 06 | 12 Ruhr-in-Love

lichste Stile und Einflüsse zu einem hoch spannenden BODO VERLOSUNG | Unter den Tribünen

Mix. Außerdem mit dabei u.a.: Mouse On Mars, Trio

Endstation Kino, Wallbaumweg 108, 687 16 20 Eve Bar, Königsallee 15, 333 354 45 Freilichtbühne Wattenscheid, Parkstraße, 61 03-0 HalloDu-Theater, Lothringer Str. 36c, 87 65 6

„Unter den Tribünen“, das DJ-Festival im Signal

Brandt Brauer Frick, das dänische Trio WhoMadeWho,

Jahrhunderthalle, Gahlensche Str. 15, 369 31 00

Iduna Park, geht dieses Jahr in die zweite Runde.

Stabil Elite, Breton, Sizarr, Harmonious Thelonious und

Kulturhaus Oskar, Oskar-Hoffmann-Straße 25

Nach dem enormen Erfolg im Vorjahr

Jacek Sienkiewicz.

Kulturrat Bochum, Lothringer Straße 36, 862 012

rocken diesmal über 20 DJs auf elf

Galopprennbahn & Stahlwerk, Düsseldorf, ab 14 Uhr

Museum, Kortumstraße 147, 51 60 00 Mus. Zentrum der RUB, Universitätsstr. 150, 322 28 36

Tanzflächen bei Dortmunds großem

Prinz-Regent-Theater, Prinz-Regent-Str. 50 – 60, 77 11 17

Party-Event quer durch die Mu-

BODO VERLOSUNG |

sikstile. Als Top-Acts sind Star-DJ

Einmal alles: ExtraSchicht 2012

Riff, Konrad-Adenauer-Platz 3, 150 01

Timo Maas sowie Ante Perry, Mike

Das „Sommerfest der Metropole Ruhr“ lädt erneut zur

Litt, DJ Larse, DJ Firestarter, Klaus

Entdeckungsreise durch die Industriekultur des Ruhr-

Fiehe, Maximilian, Family Affair

gebiets

und

präsentiert

RuhrCongress, Stadionring 20, 610 30 Schauspielhaus, Königsallee 15, 333 30 Stadthalle Wattenscheid, Saarlandstraße 40, 610 30 Thealozzi, Pestalozzistraße 21, 175 90

(Lefty&Martini), Funk Fatal, Philipp Bückle, DJ Ön-

sich so groß und vielfältig

Varieté et Cetera, Herner Straße 299, 130 03

der und Jan Schwarzkamp bestätigt. Erstmalig wird

wie nie zuvor: 53 Spielor-

Zauberkasten, Lothringer Straße 36c, 86 62 35

der gesamte Rundlauf um das Stadion zur großen

te in 23 Städten werden in

Party-Arena, auf der die bekanntesten Dortmunder

nur einer Nacht mit über

DJs und Partyformate von Elektro, House, Disco und

200 Events von mehr als

Charts über 80er-Hits, Funk‘n‘Soul und HipHop bis

1.000 Künstlern bespielt. Fantasievolle Inszenierun-

Adressen | Dortmund (0231)

hin zu Trash-Pop, Indierock und Heavy Metal voraus-

gen internationaler und regionaler Künstler lassen

Auslandsgesellschaft, Steinstraße 48, 838 00 00

sichtlich keinen Musikwunsch offenlassen.

die Spielorte der Industriekultur zur ExtraSchicht in

Cabaret Queue, Hermannstraße 74, 41 31 46

Westfalenstadion, Dortmund, ab 21 Uhr

einem neuen Blickwinkel erscheinen. Als Schaufens-

DASA, Friedrich-Henkel-Weg 1 – 25, 90 71 24 79

bodo verlost 3 x 2 Karten.

ter der Region präsentiert die ExtraSchicht neben den

Teilnahmebedingungen auf Seite 21.

Orten der Industriekultur die volle Ladung Ruhrgebiets-Kultur, u.a. mit dem Klavier-Festival Ruhr, Ur-

Musikfest | Ruhr-in-Love

banatix, dem Theater Oberhausen, den Kurzfilmtagen

Zeche, Prinz-Regent-Straße 50-60, 977 23 17 Zeche Lothringen, Lothringer Straße 36c, 876 56 Zwischenfall, Alte Bahnhofstraße 214, 28 76 50

Dietrich-Keuning-Haus, Leopoldstr. 50 – 58, 502 51 45 domicil, Hansastraße 7 – 11, 862 90 30 Fletch Bizzel, Humboldtstraße 45, 14 25 25 F.-Henßler-Haus, Geschw.-Scholl-Str. 33 – 37, 502 34 72 FZW, Ritterstraße 20, 17 78 20

Am 30. Juni steigt im Oberhausener OlgaPark eine

Oberhausen, dem Westfälischen Landestheater, dem

Galerie Torhaus, Haupteingang Rombergpark, 50 23 194

große Elektro-Geburtstagsparty Zehn Jahre Ruhr-in-

NRW Kultursekretariat, der Folkwang Universität der

Konzerthaus, Brückstraße 21, 22 69 62 00

Love. 300 DJs und Live-Acts zeigen von 12 Uhr mit-

Künste und vielem mehr. Außerdem ist sie Bühne für

Museum f. Kunst u. Kulturgesch., Hansastr. 3, 502 55 22

tags bis 22 Uhr abends auf 35 Bühnen die bunte Viel-

die junge kreative Szene der Region. Damit die Be-

Piano Musiktheater, Lütgendortmunder Str. 43, 604 206

falt elektronischer Musik. Für die erwarteten 40.000

sucher von Spielort zu Spielort gelangen, vernetzen

bis 50.000 ravenden Gratulanten stehen neben vielen

über 170 Shuttlebusse, 140 Fahrräder, 25 E-Bikes und

Newcomer-Acts auch Szene-Größen wie der Berliner

acht Schiffe den riesigen Festspielplatz Ruhrgebiet.

„Berghain-DJ“ Len Faki, Moguai, Ian Carey, Tom Novy,

Dabei werden allein von den Bussen insgesamt 34.000

Strobels, Strobelallee 50, 999 50 60

Laserkraft 3D u.vm. an den Reglern. In der Nacht geht

Kilometer Strecke zurückgelegt. Manche Linien war-

Subrosa, Gneisenaustraße 56, 82 08 07

es bei über 20 „After-Partys“ weiter.

ten dabei sogar mit einem eigenen Kulturprogramm

SweetSixteen Kino im Depot, Immermannstr. 29, 910 66 23

OlgaPark, Oberhausen, 12 - 22 Uhr

auf. Bei der ExtraSchicht ist in einem Ticket für faire

Theater im Depot, Immermannstraße 29, 98 21 20

14 Euro alles drin: Freier Eintritt zu allen Spielorten Musikfest | Open Source Festival

und Veranstaltungen, die Nutzung der Shuttlebusse

Rasthaus Fink, Nordmarkt 8, 999 876 25 Reinoldikirche, Ostenhellweg 1, 52 37 33 Schauspielhaus, Hiltropwall, 502 55 47 Sissikingkong, Landwehrstraße 17, 728 25 78

U, Leonie–Reygers-Terrasse, 50 247 23 Westfallenhallen, Rheinlanddamm 200, 120 40 Westfalenpark, An der Buschmühle 3, 35 02 61 00

Das Open Source Festival (OSF) zeigt wieder einmal ei-

zwischen allen Spielorten und die freie Fahrt mit öf-

nen einzigartigen Einblick in die Vielfalt der aktuellen

fentlichen Verkehrsmitteln im VRR.

Club- und Popkultur: Am Tag auf drei Bühnen im Grü-

Überall, Ruhrgebiet, Tag & Nacht

Adressen | Herne (02323)

nen auf der Galopprennbahn im Grafenberger Wald, in

bodo verlost 3 x 2 Karten.

Flottmann-Hallen, Flottmannstr. 94, 16 29 52

der Nacht im industriellen Charme des Stahlwerks in

Teilnahmebedingungen auf Seite 21.

Mondpalast, Wilhelmstraße 26, 58 89 99

Zeche Zollern, Grubenweg 5, 696 12 11

Adressen | Witten (02302) Saalbau, Bergerstraße 25, 581 24 24

Der Druck dieser Seite wurde ermöglicht durch Spenden der Besucher des Geierabend 2012.

Werkstadt, Mannesmannstraße 2, 94 89 40

27


28 DIE REPORTAGE | von Wolfgang Kienast | Fotos: Claudia Siekarski

»Hier wird aus Spaß Legende« Am Ballermann vom Emschertal

Wie ich Mitglied im Fahr-Rad-Club „Emscher-

und Durst. Und dann, kurz vor Henrichenburg,

aber für den AMC-Yachthafen ein Dorn im Auge.

Freunde” geworden bin? Ich erzähle das

wenige hundert Meter bevor die Emscher, via

Der Vorsitzende des AMC witterte Morgenluft, da

gern. Und wie ich den Günni kennengelernt

Düker den Rhein-Herne-Kanal kreuzt, sah ich sie,

die Ballermann-Betriebsgenehmigung von einem

habe, den einstigen Pommesbudenrebell von

eine Pommesbude in schwarz-weißer Fachwerk-

noch auf Günnis Mutter ausgestellten Reisege-

Castrop-Rauxel. Ein schlitzohriges Ruhrpott-

optik. Beziehungsweise ihn, den „Zentrum-Grill”,

werbeschein abhing. Der Verzehr alkoholischer

original, kein Kulturhauptstadtmarketingstra-

wie das Transparent auf dem Dach verriet. Mitten

Getränke war demnach nicht statthaft. Gerichte

tege hätte den überzeugender entwerfen

im Zentrum von Nichts. Ringsum nur Wiesen,

wurden bemüht, Prozesse geführt, der Vorwurf

können. Nur, dass Günni unwiderlegbar echt

Felder, Bäume und Sträucher, am Horizont die

der Vetternwirtschaft machte die Runde. Anfang

ist. Als Stammgast einer von ihm selbst vor

Kühltürme von Datteln, rechts des Weges müffel-

des neuen Jahrtausends eskalierte die Situation.

Jahrzehnten begründeten Idylle, einer Art

te die Emscher im schnurgeraden Bett aus Beton

Günni griff wieder einmal in die Trickkiste. Er be-

Schrebergartensommerfest in Endlosschleife,

und links stand der „Zentrum-Grill”. Gerade

sorgte einige Quadratmeter Kunstrasen, außer-

hält er Hof, unterhält die Gäste mit Geschich-

solche Sachen gefallen mir besonders.

dem zweihundert Plastikstühle und veräußerte diese, mit schriftlichem Kaufvertrag besiegelt,

ten, Anekdoten und Stegreif-Comedy. Und jeder, der sich auf den trockenen Humor am

„Hey!” und „Hallo!” und „Watt fürn schickes

an seine Gäste. Ein daraufhin montiertes Schild

Ort einlassen kann, ist herzlich eingeladen,

Rad!” Am Grill spenden einige Sonnenschirme

informierte: „Alkoholische Getränke dürfen nicht

mitzumischen.

den Gästen auf locker gruppiertem Campingmo-

im grünen Bereich getrunken werden. Ihre mit-

biliar ein wenig Schatten. Aus kleinen Lautspre-

gebrachten Stühle (Ihr Eigentum) dürfen nicht

Meinem Eintritt in Günnis Welt ging eine ebay-

chern scheppert deutscher Schlager. Heikel für

auf dem grünen Kunstteppich benutzt werden.”

Auktion voraus. Objekt war ein Oldtimer-Fahrrad

empfindsame Ohren, passend aber wie Curry zur

Alles vergeblich, die Stadt entzog die Konzes-

der Marke „Glück auf”, gebaut in den 30er oder

Wurst. An diesem Ort kann ich mir Barjazz nicht

sion. Damals wurde ein anderer Gewerbeschein-

40er Jahren in einem Duisburger Familienbetrieb.

vorstellen, Heavy Metal nicht und keinen Soul.

besitzer gefunden und Günni beantragte eine

Angeboten wurde das schlichte Rad von einem

Hier labt sich die Seele an Hossa! und Fiesta

Baugenehmigung für seinen Stand. Abgelehnt.

Verkäufer in Essen. Das wirklich sehr schlichte

Mexicana. Sie bekommt beides, ich fix ein Bier

Immer wieder musste der „Ballermann” schlie-

Rad, aus Not oder reviertypischem Pragmatismus

und einen freien Platz. Nach zehn Minuten habe

ßen, musste umziehen und immer wieder sprach

wurde bei seiner Konstruktion auf technischen

ich das Gefühl, bereits ewig dazuzugehören. Der

sich der neue Standort schnell herum.

Firlefanz wie Parkstütze, Beleuchtung oder gar

Wortführer am Tisch wird Günni genannt und hat

Gangschaltung – Raffinessen, mit denen bei

hier anscheinend was zu sagen. „Wie der Mag-

Wie den Pressetexten jener Tage zu entnehmen

seinerzeitigen Marktführern wie Miele, NSU oder

gath in Wolfsburg”, lacht Gisbert, ein kräftiger

ist, hatte Günni Freunde und Helfer. Die Stamm-

Wanderer die Stahlrösser ausgerüstet wurden –

Typ mit markantem Schnäuzer, doch Günni winkt

gäste vom „Ballermann” hielten zu ihm, sein

von vornherein verzichtet. Folglich hielt sich das

ab. „Stell dir mal vor, die wären alle normal hier,

„David gegen Goliath” fand Anerkennung. Zu den

Interesse an der Versteigerung und damit, Glück

das wär doch was fürn Arsch.”

Unterstützern gesellte sich lokale Prominenz, der Bochumer Schauspieler Willi Tomczyk zum

für mich, der Kaufpreis in überschaubaren Gren-

28

zen. Dass man dem Rad die achtzig Jahre zwar

Günnis Geschichte und die vom „Zentrum-Grill”

Beispiel, zuletzt sogar der damalige Ministerprä-

ansehe, dass es grundsätzlich aber fahrbereit

kann jeder nachlesen. Ein ansehnlicher Stapel

sident Wolfgang Clement. Der adelte den „Bal-

sei, teilte mir der Verkäufer mit.

sauber laminierter Zeitungsausschnitte gibt Aus-

lermann als ruhrgebietstypische Einrichtung”

kunft. Demnach briet Günni schon vor mehr als

und versprach, das juristische Hickhack ein für

Herrliches Wetter. Ich beschloss, per Bahn nach

vierzig Jahren Würstchen, die Anfänge allerdings

alle Mal zu klären. Zeitgleich wurden mehrere

Essen zu fahren und zurück zu radeln. Erst über

verlieren sich in mythischem Dunkel. In diesem

tausend Unterschriften gesammelt; der „Baller-

den Emscherpark-Radweg, dann dem Emscherweg

Punkt bleiben die Artikel widersprüchlich. Sicher

mann” dürfte die einzige Pommesbude sein, die

folgend bis Dortmund. Mit „Glück auf” entlang

ist, dass der Grill gegen Mitte der 90er Jahre

es bis vor den Petitionsausschuss des Landtags

der Relikte der vergangenen Industriekultur. Ich

als „Ballermann von Castrop Rauxel” am Kanal

geschafft hat.

mag solche Sachen.

Furore machte. Viele hundert Gäste trafen sich regelmäßig, um in der „Idylle zwischen Mallorca,

Erfolglos. Notgedrungen steht der Grill seit

Zwei Drittel der Strecke waren geschafft. Das

Zechenkolonie und Schrebergarten” zu feiern.

einigen Jahren nicht mehr am Kanal, sondern am

Rad hielt durch, nur ich bekam langsam Hunger

Für einige Gastronomen der Region, vor allem

Weg an der Emscher. Bei gutem Wetter an jedem


29

Wochenende. Er fungiert als Sitz des Fahr-RadClubs „Emscher-Freunde”. Dort ist Günni Vorstand, natürlich bin ich auf der Stelle Mitglied geworden. Was den „Ballermann” betrifft, tritt Günni nur noch als Betriebsberater in Erscheinung, aus dem aktiven Geschäft hat er sich zurückgezogen. Ein bunter Hund ist er noch immer. Er wird gegrüßt, teilt Sprüche aus. „Zieh den Hut vor dem Meister”, als jemand in blau-weißem Gazprom-Trikot winkt. „Das Fahrradfahren sollte man auch nicht zu sportlich sehen”, als jemand recht vernehmlich schnauft. „Der raucht nicht, der trinkt nicht, der hat Angst gekriegt”, als ein turboschickgekleideter Sonntagsradler wortlos vorüberzischt. Dass der „Ballermann” generell der beste Ort der Welt ist, darüber herrscht Einigkeit am Tisch. Doch was den konkreten Platz betrifft, gehen die Meinungen auseinander. Günni wäre gern

Das hat gereicht, um immer mehr Menschen ans

auch schon etwas ausgedacht. Da wird Rapunzel

wieder am Kanal, wohl auch der Geschichten

Wasser zu locken. Alle haben gewartet. Alle

inszeniert. „Aus Quatsch wird hier Legende”,

wegen, die sie einst dort ausgeheckt haben.

haben das sehen wollen. Als nach einer dreivier-

sagt Günni. Ob ich mitspielen möchte, werde ich

Die von der Delfinschau wird noch immer gern

tel Stunde noch immer nichts passiert ist, ist die

gefragt.

erzählt. Einer von ihnen ist damals unvermittelt

Menge langsam unruhig geworden.

„Sicher”, und dass ich gern der Graf wäre, ant-

ans Ufer gelaufen.

„Günni, wann kommen die denn endlich?”

worte ich.

„Günni, wann kommen sie denn?” hat der laut

„Wartet, ich ruf eben mal an”, hat Günni geant-

„In dem Stück gibt es doch gar keinen Grafen”,

gerufen.

wortet, ist verschwunden, um kurz darauf zu-

wird eingeworfen.

„Wer?” hat ein anderer gefragt.

rückzukehren: „Achtung! Alle mal herhören! Die

„Dann müssen wir es eben umschreiben”, be-

„Na, die Delfine!”

Delfinschau wird verschoben! Leider! Die Viecher

schließt Günni. (wk)

„Halbe Stunde”, hat Günni geantwortet.

hängen bei Wanne-Eickel in der Schleuse fest!”

„Delfine?”

Am Tisch wird gelacht. Gisbert allerdings kann

„Klar doch, Günni hat ‘ne Delfinschau gebucht.

inzwischen auch dem Platz an der Emscher

Mit Sprung durch brennende Reifen und allem

etwas abgewinnen. Und für den Holzturm, ein

pipapo!”

Kunstobjekt, welches im Rahmen von Ruhr2010

„Echt?” – „Aber sicher!”

ganz in der Nähe errichtet wurde, haben sie sich

29


30 KULTUR | von Wolfgang Kienast | Fotos: Claudia Siekarski

Der älteste Coworking Space in Dortmund Das Künstlerhaus am Sunderweg

Im kommenden Jahr kann die Dortmunder Institution ihr 30jähriges Bestehen feiern. Seit 1983 arbeiten hier Künstlerinnen und Künstler in zwanzig Ateliers, haben Tausende Kolleginnen und Kollegen in etwa dreihundert Ausstellungen ihre Werke präsentiert. International eine feste Größe, ist sich das Haus seiner Bedeutung als soziokulturelles Zentrum in der Nordstadt sehr bewusst. Künstlerische Auseinandersetzungen auf Höhe der Zeit sind Programm, auf der anderen Seite ist der Ort eng mit der Bergbauvergangenheit der Stadt verbunden. „Man könnte hier zu jeder Ecke eine Geschichte erzählen”, sagt Peter Schmieder. Er ist der Geschäftsführer und nahm sich viel Zeit, bodo durch die Einrichtung zu führen; angefangen bei den hellen Ateliers in den oberen Etagen über die Ausstellungsflächen im Erdgeschoss und runter in die düstren Katakomben. Ein turbulenter Anfang. Bis 1983 war der Fachbereich Objektdesign der Dortmunder FH am Sunderweg untergebracht. Ein paar der Studierenden wollten lieber bleiben, als ihre Abteilung damals

30


31

in das rote Ziegelgebäude am Rheinlanddamm

die Dortmund bereichern. Dann werden wieder

Kunstvereins hat man sich mit themenorientier-

verlegt werden sollte. Sunderweg 1 war (und ist)

Räume frei und neue Mitglieder ziehen ein.

ten Gruppenausstellungen als einer der Orte für zeitgenössische Kunst in Dortmund etabliert.

Eigentum der Stadt, die Studierenden aber besaßen die Schlüssel. Wie diese sich ihren Platz zum

Gaby Peters ist seit zwei Jahren dabei. Arbeiten

„Für ein großstädtisches Flair muss man auch

Weiterarbeiten eroberten, traf die Stadt unvorbe-

der in Trier geborenen Künstlerin, die sich mit ki-

Nischen bespielen”, sagt Schmieder. „Wir sind

reitet. „Das war keine klassische Besetzung, eher

netischen Objekten, sinnfrei funktionierenden Ma-

Nische, ganz klar. Wir gehören nicht zum Main-

eine freundliche Übernahme”, relativiert Schmie-

schinen wie laufenden Wäschespinnen oder Glücks-

stream und haben nicht Zehntausende Besucher.

der. Dennoch knirschte es anfangs gewaltig. Nach

kekszerstampfautomaten und assoziationsreichen

Aber unser ganz spezielles Programm rundet das

zähen Verhandlungen einigte man sich schließ-

Videoinstallationen beschäftigt, zeigt aktuell das

Profil der Stadt Dortmund in der Hinsicht ab, dass

lich auf Mietfreiheit - bei Übernahme der Neben-

Max-Planck-Institut in Köln. Ein paar Türen weiter

man selbstbewusst sagen kann, es ist die siebt-

kosten durch die neuen alten Nutzer, welche sich

bereitet sich Adriane Wachholz in ihrem Atelier auf

größte Stadt der Republik.”

zu einem Verein zusammenschlossen. Seit 1998,

eine Vernissage in der Kunsthalle Bielefeld vor. Am 17. Juni endet „Es ist Zeit für Turnschuhe! Czas

Anerkennung für langjährige Professionalität, wird das Projekt auch institutionell gefördert.

Zunächst irritiert es. Künstlerhauskünstler stellen

na obuwie sportowe!” – Elly Valk-Verheijen und De-

hier nicht selber aus. Die entsprechenden Flächen

nise Winter haben die Ausstellung kuratiert, prä-

Sämtliche Gründungsmitglieder haben das Haus

bleiben exklusiv den Gästen vorbehalten. „Das

sentiert werden Arbeiten von zehn jungen Künst-

derweil verlassen. Das ist normal. Vergleichbare

Künstlerhaus lebt von der aktiven Mitarbeit der

lern aus Polen. Die titelgebende Fußbekleidung

Projekte limitieren den Aufenthalt von vornherein

Vereinsmitglieder, die sich mit der Übernahme eines

wird beim zugrundeliegenden Konzept zunächst

auf drei oder fünf Jahre. Theoretisch könnte man

Ateliers zur Konzeption, Organisation und Durch-

als Symbol für Beweglichkeit gedacht. Polnische

am Sunderweg sogar auf Dauer bleiben, die Reali-

führung des Ausstellungsprogrammes verpflichten”,

Kunst ist längst auf dem internationalen Markt

tät aber verlangt Mobilität von der künstlerischen

lautet die Vorgabe, Abwechslungsreichtum auf kon-

angekommen. Mobilität. Globalisierung. Freiheit.

Existenz. Und manche Idee, die hier geboren wird,

stant hohem Niveau ist das Resultat.

Und Demokratisierung. Jeder trägt Sneakers, egal, welcher sozialen Schicht er angehört. Aber wenn

wächst, bis sie woanders Platz finden muss. Beim Hartware MedienKunstVerein (HMKV) war das so,

Neben dem auf Medienkust spezialisierten HMKV

sich alles angleicht, ist eine weitergehende Frage

beim Coworking Space nicht anders. Initiativen,

und den arrivierten Einzelausstellungen des

gerechtfertigt, nämlich ob Kunst – und wenn ja,

31


32

welche – unter diesen Bedingungen nach wie vor

durch die Decke zu tropfen” im Dortmunder „U“

dass es Teil der lokalen Industriegeschichte ist.

exemplarisch genannt werden kann. Also: Gibt es

keine Gnade vor den Augen einer gewissenhaften

Errichtet wurde es als Zeche. Zeche Westphalia.

überhaupt noch so etwas wie typisch polnische

Putzfrau fand. Anna Orlikowska konfrontiert Vi-

Kohle wurde hier im 19. Jahrhundert gefördert, in

Kunst? Und ändert sich eventuell die Rezeption

deoaufnahmen aus einer pompösen Residenz des

unmittelbarer Nähe einiger Wohnhäuser. Auf der

eines Werkes, wenn dieses, aus dem Œuvre eines

19. Jahrhunderts mit wissenschaftlichen Texten

gegenüberliegenden Seite des Sunderwegs befand

einzelnen Künstlers herausgelöst, mit einem Mal

über bestimmte Insekten als Kulturfolger, ohne

sich der Förderturm, zugänglich war der Schacht

im Kontext einer bestimmten Nationalität gesehen

diese beim Namen zu nennen.

durch einen breiten Tunnel, welcher unterirdisch die Straße kreuzte. Er ist längst verschüttet. Wer

wird? Fragen, die komplexe Antworten erfordern. Im Rahmen der Ausstellung können sie nicht be-

Für die Kellerräume des Künstlerhauses hat sich

in der Lage ist, letzte vorhandene Spuren richtig

antwortet werden. Sollen es auch gar nicht. Denise

keiner der polnischen Gäste interessiert, diese

zu deuten, kann heute die ursprüngliche Funktion

Winter selbst verneint den großen gemeinsamen

werden bei „Es ist Zeit für Turnschuhe! Czas na

einiger Räume im Keller noch erahnen. Damit wäre

Nenner. Sie sagt allerdings, im Laufe ihrer kura-

obuwie sportowe!” nicht zur Präsentation ge-

das Künstlerhaus eigentlich ein idealer Ort für die

torischen Reise, welche sie unter anderem nach

nutzt. Grundsätzlich möglich wäre es gewesen.

Aktion „Schachtzeichen” im Kulturhauptstadt-

Danzig, Warschau und Poznan geführt hat, vom

Abseits der üblichen Laufwege muss zwar damit

programm gewesen. Es hat aber nie eine Anfrage

allgegenwärtigen Witz und der Ironie der jungen

gerechnet werden, dass weniger Besucher die Ar-

gegeben. 2010 schwebte also kein gelber Ballon

Generation dort verblüfft gewesen zu sein.

beit überhaupt entdecken, dafür aber kann diese

über dem Sunderweg. Jedenfalls kein großer. Einer

von der sehr eigenen Atmosphäre in den Gewöl-

reinen Erinnerungskultur gegenüber sowieso kri-

Eine Beobachtung, die sich mit der getroffe-

ben profitieren. Die Münchner Künstlerin Isabel

tisch eingestellt, pustete man einen eigenen auf.

nen Auswahl belegen lässt. Monika Drozyns-

Haase nutzte das im Herbst letzten Jahres im

Die hauseigene Antwort auf die „Schachtzeichen”-

ka beispielsweise transformiert derbe Sprüche

Rahmen der Ausstellung „Hinterhalt”.

Episode trug den Titel „Der gelbe Alarm“.

Stickerei – um sie dann, mittels Projektion auf

Auch zum Reiz der avantgardistischen mex-Kon-

In der Nachbarschaft blieb das allerdings weitge-

Werbeflächen, zurück in den öffentlichen Raum

zerte, die hier gelegentlich stattfinden, trägt die

hend unbeachtet. Andere Aktivitäten werden dort

zu bringen. Karolina Bregula spinnt den Fall Kip-

morbid industrielle Stimmung bei. Kein Zufall,

durchaus registriert. Das Künstlerhaus versteht

penberger weiter, dessen Arbeit „Wenn‘s anfängt

auch wenn dem Gebäude kaum noch anzusehen ist,

sich unbedingt als soziokulturelles Zentrum, das

von Haus- und Toilettenwänden in traditionelle

32


33

sich in den Stadtteil öffnet. „G.O.L.D.”, „garage 2.0”, „Zauberräume” und „Piratengold”, Namen von teils auf Dauer angelegten Projekten, manche auf Kinder und Jugendliche zugeschnitten, die sich durch einen niederschwelligen, partizipatorischen Ansatz auszeichnen. „Seit bald dreißig Jahren leben die Akteure im Künstlerhaus bürgerschaftliches Engagement vor”, sagt Schmieder. „Wir überlegen immer, wie die Nordstadt an Profil gewinnen kann. Dabei werden auch Vorschläge entwickelt, wie ganz konkrete Situationen verbessert werden können. Beim Sperrmüll zum Beispiel. Von uns wurde die Idee in die Bezirksvertretung gebracht, dass ein Warenkorb im Rahmen von Hartz IV auch Sperrmüllfahrten abdecken muss. Sonst wachsen die wilden Müllberge an den Ecken immer weiter. Und das nervt natürlich.” Elfenbeintürme ticken anders. In solchen gibt es vermutlich auch keine basisdemokratischen Abstimmungen, die „den Kurs bestimmen, den der Dampfer nimmt”, wie Schmieder es formuliert. Es ist ein bemerkenswerter Spagat zwischen Avantgarde und Bodenständigkeit, der hier gelingt. (wk)

33


34

WISSENSCHAFT | von Jens Mayer | Fotos: Claudia Siekarski

Science Slam – Es lebe die Wissenschaft!

lichkeit und Unterhaltungswert. Ähnlich dem populären Dichterwettstreit Poetry Slam, bei dem die Vortragenden ihre Zuhörer mit halsbrecherischen Wortspielen und wilden Storys für sich gewinnen müssen, gilt auch beim Science Slam das eiserne Gesetz, das Regisseur Billy Wilder einst formulierte: „Du sollst dein Publikum nicht langweilen!“

Die Universität als elitärer Elfenbeinturm

Titel der 175 Seiten starken Dissertation: „Syn-

fern der weltlichen Realität? Das gibt es beim

these und Charakterisierung nanokristalliner Dia-

Das bestätigt auch Christiane Licht. Die Medizi-

Science Slam nicht. Wer die Herzen des Publi-

mantschichten“.

nerin aus Münster widmet sich an diesem Abend

kums gewinnen will muss raus in die Stadt. Hier zählen Kompetenz und Unterhaltungswert.

der Verbindung von Kryptographie und Musik. In Es ist keine Konferenz, bei der er auftreten wird;

ihren zehn Minuten gibt sie den Zuschauern nicht

weder sitzen Physikerkolleginnen und -kollegen

nur eine spannende Einführung in die Welt der

Er sieht aus wie ein Student, der schon ein paar

im Publikum noch Wirtschaftsvertreter, die von

Geheimsprachen, sondern stellt auch ihre selbst-

Semester zu lange eingeschrieben ist: grauer

seinen wissenschaftlichen Untersuchungen pro-

entwickelte vor, bei der sie Nachrichten in No-

Kapuzenpulli, Brille, die gelockt-langen Haa-

fitieren wollen. Wöhrl ist einer von sieben Teil-

ten übersetzt. Spätestens wenn sie die Botschaft

re zum Zopf zusammengebunden. „Wenn ich auf

nehmern eines Wettbewerbs, bei dem alle Zuhörer

„Jürgen Klopp, wir lieben dich“ auf ihrer Klari-

einer Party erzähle, dass ich Physiker bin, stehe

mittels Applausstärke über die Sieger abstimmen

nette vorspielt, sind auch die Fußballfans hin und

ich meistens ganz schnell alleine da“, sinniert er

können. Fachkompetenz? Nicht nötig. Zum Glück!

weg. Ganz nebenbei hat sie bei ihren Recherchen herausgefunden, dass die großen Komponisten

im Foyer des Dortmunder Jazzclub Domicil über

34

den gesellschaftlichen Coolnessgrad von Natur-

Seit einigen Jahren finden die Science Slams auch

von Bach bis Beethoven in Werken einen mess-

wissenschaftlern. „Dass mir hier die Leute zehn

regelmäßig im Ruhrgebiet statt. Einer der ersten

baren musikalischen Fingerabdruck hinterlassen

Minuten zuhören und am Ende sogar noch klat-

hier in Dortmund. Das bereits 2006 vom Autor und

haben – jeder von ihnen hat eine Lieblingsnote,

schen, zeigt, dass das Konzept Science Slam nicht

„Verständlichkeitsforscher“ Alex Dreppec in Darm-

die er nachweisbar am häufigsten benutzt hat.

so falsch sein kann.“

stadt initiierte Format zielt auf die Kommunikation zwischen Wissenschaft und Laienpublikum

Sebastian23 ist einer der erfolgreichsten Poetry

Dr. Nicolas Wöhrl wird heute Abend über das

ab. Letzteres bewertet schließlich nicht nur den

Slammer Deutschlands. Heute führt er als Mo-

Thema seiner Doktorarbeit sprechen, die er 2010

wissenschaftlichen Inhalt der drei- bis zehnminü-

derator schlagfertig durch den Wettbewerb und

an der Universität Duisburg eingereicht hat. Der

tigen Vorträge, sondern vor allem auch Verständ-

verdeutlicht den Unterschied zwischen beiden


35

Veranstaltungen: „Beim Poetry Slam geht es um

skurill-derben Vortrag über Arbeitsrecht. André

fentlichkeitsarbeit beitragen. Die Uni muss sicht-

kreative Wortgestaltung, hier um kreative Infor-

Lampe, der eine fabel-hafte (sic!) Geschichte vom

bar sein, muss die Leute reinholen.“

mationsvermittlung.“

Lemuren und Maulwurf erzählt, Sebastian Huncke, der den Kokusnuss-Wahn des Lebensreformers Au-

Wöhrl erweckt das Interesse der Zuschauer an

Wissen ist sexy. Im Gegensatz zu Dr. Wöhrls Er-

gust Engelhardt erläutert und der Psychologe Se-

seiner komplexen Doktorarbeit, indem er über

fahrung auf Partys hat sich die gesellschaftli-

bastian Bartoschek, der über die Verbreitung und

die Möglichkeit der Diamanten-Herstellung mit

che Wahrnehmung von Wissenschaftlern in den

Akzeptanz von Verschwörungstheorien spricht.

der heimischen Mikrowelle doziert. Seine sympathische Oma spielt bei dem Vortrag ebenfalls

letzten Jahren gewandelt, das beweisen nicht nur die meist ausverkauften Science Slams. TV-

Konkurrenz untereinander scheint es kaum zu ge-

eine Schlüsselrolle, so dass es ihm leicht fällt,

Wissenssendungen mit Ranga Yogeshwar und

ben. „Der olympische Gedanke zählt“, bestätigt

die Herzen des Publikums zu erobern. Wie die an-

Wigald Boning sind beliebt, und eine der erfolg-

Volkswirtschaftler und Philosoph Kühne. Der ma-

deren Slammer auch, sieht sich Wöhrl vor allem

reichsten US-Sitcoms im Fernsehen nennt sich

terielle Gewinn des Siegers – heute tatsächlich

in der Rolle des Botschafters: „Die Leute sollten

The Big Bang Theory. Hier steht das Leben etwas

ein Physiker – ist gering, er bekommt am Ende

wissen, dass wir an der Uni spannende Dinge ma-

tapsiger, aber hochsympathischer Jungphysiker

symbolisch ein Paar Boxhandschuhe überreicht,

chen. Erstens, weil der Steuerzahler uns bezahlt,

im Mittelpunkt. Nerds und Geeks (Streber, Com-

und einen extra starken Applaus. Martin Buch-

deswegen ist es wichtig, dass er von den Dingen,

puterfreaks, Fachidioten) wie Dr. Leonard Hof-

holz von der Universität Braunschweig hat mit

die wir da tun, fasziniert ist. Zum anderen aber

stadter und Dr. Sheldon Cooper sind mittlerwei-

seinem Vortrag zur Entropie und der „Unum-

auch, damit die Leute sehen, dass das eine Mög-

le stilprägend: Übergroße, schwarzumrandete

kehrbarkeit der Dinge“ 2010 sogar die deutschen

lichkeit ist, seinen Lebensunterhalt zu verdienen.

Hornbrillen komplettieren das Outfit junger Par-

Meisterschaften der Science Slammer gewonnen,

Wenn ich den einen oder anderen erreiche, der

tygänger, und ihre Vorlieben für Science-Fiction,

und mit diesem Thema aus dem Gebiet Thermody-

sich dann für ein Studium entscheidet oder dafür,

Fantasy und Superheldencomics sorgen für die

namik auch das Dortmunder Publikum überzeugt.

ein wenig Zeit in eine Doktorarbeit zu investieren, dann finde ich das eine schöne Sache.“ Wer

großen Kino-Blockbuster. „Wichtig ist, dass der Nachwuchswissenschaftler

seinem Vortrag zugehört hat, wird ihn auf der

Die Slammer am heutigen Abend sind demnach so

seinen Vortrag nicht an der Uni vorstellt, sondern

nächsten Party jedenfalls ganz sicher nicht mehr

etwas wie die Avengers. Sie gehören zu den bes-

dass das im Herzen der Stadt passiert“, erklärt Tim

alleine stehen lassen. Der Mann kann schließlich

ten der Slammerzunft, und sie werben mit verein-

Vogt vom Veranstalter Luups, den treffenden Slo-

Diamanten machen! (jm)

ten Kräften für die kreative Wissensvermittlung.

gan „Wissenschaft findet Stadt“. Dr. Wöhrl kann

Jeder von ihnen hat deutschlandweit schon zahl-

diesen Trend nur unterstützen: „Auch die Uni ist

INFO

reiche Vorträge gewonnen: Kai Kühne, mit seinem

darauf angewiesen, dass wir unseren Teil zur Öf-

www.scienceslam.net

35


36 LITERATUR | gelesen von Bastian Pütter

Wie Armut gemacht wird Einmal draußen, kommst du nie wieder rein „Wir müssen leider draußen bleiben“ ist keine

Und in der Tat lässt Kathrin Hartmann nicht

Die Parallelgesellschaft der Versorgung findet

Betroffenheitsprosa, sondern – und da passt

viele der Heiligen Kühe einer Mittelschicht am

ihre Entsprechung in einem Paralleluniversum der

die militante Metaphorik – ein Rundumschlag

Leben, die das Erschaffen einer eigenen Sphäre

Arbeit. Das vermeintliche Jobwunder ist allein

und ein Angriff auf den common sense einer

für „die da unten“ als erfolgreiche Sozialpolitik

einem riesigen Niedriglohnsektor geschuldet, 7,3

Gesellschaft, die Entsolidarisierung zuneh-

begreift. Anhand intensiver Recherche vor Ort

Millionen Minijobber, knapp eine Million Leihar-

mend als Naturgesetz begreift.

und vieler Interviews mit Betroffenen und Ak-

beiter und ein Heer von Beschäftigten in soge-

teuren beschreibt sie wie Aus-

nannten

Kathrin Hartmann ist keine der üblichen Verdäch-

schlüsse in der Agendagesell-

ten bleiben arm trotz Arbeit

tigen. Kein Sozialprofi, der sich in Bedarfsberech-

schaft funktionieren. Der am

– und die Gewinne steigen.

nungen und in den Sozialgesetzbüchern verliert.

schwersten wiegende Befund:

Auch hier beschreibt Kathrin

Kathrin Hartmann kann recherchieren – und

Die Radikalisierung der Eliten

Hartmann nichts weniger als

schreiben. Die 1972 in Ulm geborene Journa-

und das Verschwinden der So-

die Erosion des Sozialen.

listin hat im Nachrichtenressort der Frankfurter

lidarität mit Armen und Arm-

Rundschau gearbeitet, auch für taz und Titanic

Gemachten. Kathrin Hartmann

Mit Wut und Witz hat Kath-

geschrieben und war lange Redakteurin bei Neon.

entlarvt das Konstrukt des So-

rin Hartmann ein unbedingt

zialschmarotzers als Strategie

lesenswertes Buch geschrie-

„Wir müssen leider draußen bleiben“ spannt den

zur Besitzstandswahrung und

ben, dem auch dort, wo man-

großen Bogen von der Abgrenzung nach unten

zeigt wie „die gute Wohnadres-

che These steil ist und manch

und der „Verrohung des Bürgertums“ über die

se“, der Kampf ums Gymnasium

rasante Argumentation sind

„Privatisierung der Weltrettung“ mit Tafeln und

und das Schaffen bewachter

förmlich selbst überholt, das

bürgerschaftlichem Engagement bis zum Verar-

Shoppingwelten den Drang zur

Entscheidende gelingt: mit-

mungsprogramm der Mikrokredite am Beispiel

Abgrenzung sichtbar machen.

zureißen zu der Erkenntnis, dass viele unserer sozialpoli-

Bangladeshs.

ANZEIGE

36

Arbeitsgelegenhei-

Und sie zeichnet nach, wie mithilfe der Tafeln

tischen Gewissheiten einer dringenden Revision

Entsprechend polarisiert das Buch. Während die

der Anspruch auf Teilhabe zugunsten einer unsi-

bedürfen. (bp)

Süddeutsche schreibt, Kathrin Hartmann habe „ei-

cheren Versorgung auf Dankbarkeitsbasis ersetzt

nen der ehrlichsten und bedeutendsten Beiträge

wird. Nur ein Zehntel der Armen hat Zugang zu

Kathrin Hartmann

zur Gesellschaftsdebatte geliefert, die wir in den

den Tafeln, trotzdem sind sie das Argument auch

Wir müssen leider draußen bleiben.

vergangenen zehn Jahren lesen durften“, ätzt der

das Existenzminimum vorenthalten zu können.

Die neue Armut in der Konsumgesellschaft

Spiegel-Rechtsausleger Jan Fleischhauer: „Ich fra-

Sie zeigt wie die Disziplinierung bei den Ta-

Blessing | 416 Seiten

ge mich gelegentlich, was diese Frauen (und es

feln ganz praktisch abläuft und sie führt vor,

ISBN 978-3-89667-457-9 | 18,95 Euro

sind meist Frauen) dazu treibt, zwischen dem Ge-

wer neben dem Steuerzahler von diesem System

plänkel über die richtige Kita für Jonas und Marie

profitiert: Die Supermärkte und Discounter kal-

die Armenviertel in Berlin oder Frankfurt in Augen-

kulieren längst mit der Entsorgung von Überbe-

schein zu nehmen. Vielleicht ist es Langeweile.“

ständen bei den Armen, gleichzeitig ist für sie

Klingt, als habe der Rundumschlag gesessen.

„soziales Engagement“ ein Marktvorteil.

bodo verlost 2 Exemplare (s.S. 21)


37 Fehlersuchbild – Lösung: 1) Der linke Kellner hat eine grüne Fliege, 2) beim rechten ist ein Auge kleiner, 3) eine der Pyramiden im Hintergrund ist oben flach, 4) der männliche Gast hat einen abgerundeten Kragen, 5) der Dame fehlt oben ein Haarzipfel 6) und der Ohrring, 7) ihr Stuhl wirft einen kürzeren Schatten, 8) der Gast rechts im Hintergrund hat ein anderes Muster auf seinem Anzug, 9) der blaue Flieger hat 2 Heckruder und 10) auf dem A des Voilà fehlt der Accent.

Finde die 10 Unterschiede im rechten Bild. Viel Erfolg! Rätsel-Lösung: AUTOMAT

RÄTSEL | von Volker Dornemann

37


38 BODO GEHT AUS | von Wolfgang Kienast | Fotos: Claudia Siekarski

Die Landgrafenstraße, deren westliches Ende an das belebte Kreuzviertel grenzt, erweist sich auf Höhe der Kreuzung Am Knappenberg als ausgesprochen ruhiges Pflaster. Motorisierter Verkehr hält sich in Grenzen, lautstark machen sich bloß munter zwitschernde Vögel in den Platanen am Straßenrand bemerkbar. Viel Grün ringsum. Vom Bürgersteig nur durch eine niedrige Hecke getrennt, liegt so über der kiesbestreuten Terrasse mit den roten Tischen am Enfes eine entspannte Biergartenatmosphäre. Die Temperatur lässt es zu und wir beschließen, gleich draußen Platz zu nehmen.

Enfes | Dortmund nomen est omen wo die Gäste vorher schauen können, was sie spä-

lehrt. Was an die Tische gebracht wird, ist leicht,

ter essen wollen. Gekocht wird täglich frisch mit

saisonal frisch und mit vielen fein aufeinander

dem, was saisonbedingt vorhanden ist. Karten

abgestimmten Kräutern gewürzt. Jede Woche

gibt es, wenn überhaupt, nur für Touristen.”

kauft Cafer Demir drei- bis viermal ein. Gezielt wie abwechslungsreich. Diverse Sorten Paprika,

Mit neunzehn Jahren ist Cafer Demir nach

Tomaten, Zucchini. „Von jedem Gemüse gibt es

Deutschland ausgewandert – Geld verdienen und

unterschiedliche Sorten”, sagt er und zeigt uns

möglichst schnell wieder zurück. Entgegen die-

zum Beweis mehrere Arten Aubergine. „Diese

sem Plan ist er geblieben, hat sich selbstständig

lässt sich besser füllen, diese besser in Olivenöl

gemacht, als Imbissbetreiber. Seinen Ansprüchen

braten.”

allerdings hat das auf Dauer nicht gereicht. Als er es zwei Jahrzehnte später doch noch mit einer

Ein Buffet gibt es natürlich auch. Trotz Speise-

Existenzgründung in der Türkei versuchte, muss-

karte. „Bei den Stammgästen hat sich das mitt-

te er zwei Dinge feststellen: Erstens, dass sich

lerweile herumgesprochen. Die gucken und su-

die Türkei innerhalb dieser Zeitspanne ziemlich

chen sich direkt da etwas aus. So langsam sind

verändert hatte und zweitens, dass er selbst in-

die Leute mit dem System vertraut”, freut er

zwischen vielmehr in Deutschland zu Hause ist.

sich. Stammgast werden wird hier richtig Spaß machen, denken wir, als wir bei einem Espres-

Glück für Dortmund, es gäbe sonst das Enfes

so das Mahl beenden. Der Service ist familiär,

Enfes ist türkisch, „köstlich” ins Deutsche über-

nicht. Welchen Stellenwert Cafer Demir der Kü-

aber unaufdringlich, und, was den Geldbeutel

setzt. Für ein Restaurant ist das mehr als nur ein

che beimisst, zeigt ein Bonmot von Charles-Louis

betrifft, die Preise sind ausgesprochen fair

Name, es ist ein Versprechen. Cafer Demir, der das

de Montesquieu, das unübersehbar eine Wand

kalkuliert. Die kleinen Gerichte gibt es ab drei

Enfes betreibt, löst es ein. Er bietet seinen Gästen

im schlicht, aber geschmackvoll eingerichteten

Euro, Vorspeisen kosten fünf und Hauptgerich-

eine Küche, die weit über verbreitete Döner-Kli-

Innenraum ziert: „Das Essen ist einer der vier

te zwischen acht und sechzehn Euro. Alles auch

schees hinausreicht. Zwar kann man auch bei ihm

Zwecke des Daseins. Welches die anderen sind,

zum Mitnehmen. (wk)

zwischen einigen Imbissgerichten wählen, die Karte

darauf bin ich noch nicht gekommen.” Darüber

aber listet in erster Linie kalte und warme Vorspei-

darf nachdenken, wer auf das Bestellte wartet.

sen, Pfannen- und Grillgerichte. Und nie sollte man

Oder darüber hinaus noch beim Essen selbst. Das

Enfes – Küche des Südens

vergessen, nach den jeweiligen Tagesangeboten

wiederum macht das Philosophieren über die

Landgrafenstraße, Ecke Am Knappenberg

zu fragen. Denn eine Speisekarte als Ding an sich

übrigen Zwecke nicht unbedingt einfacher. Zu

44139 Dortmund

bereitet Cafer Demir ohnehin Kopfzerbrechen. Sein

lecker. Den Speisen schenkt man gern die volle

täglich 17 Uhr bis ca. 23 Uhr

Lokal trägt den Untertitel „Küche des Südens”, was

Aufmerksamkeit.

Montag Ruhetag

„Dort, wo ich herkomme, gibt es keine Speisekarten.

Denn wer türkische Küche mit fett und fleisch-

bodo verlost einen Gutschein für zwei Haupt-

In jeder Gaststätte ist ein großes Buffet aufgebaut,

lastig assoziiert, ist schnell eines Besseren be-

gerichte. (siehe Seite 21).

sich auf Demirs Heimat, die südliche Türkei bezieht.

38


39

Foto: Sebastian Sellhorst

LESERSEITE

bodo dankt: Sparkasse Bochum Oiver Stiller, Dieter Brinker, Irmela Niebuhr, Norbert Schliesing, Dr. Rinnert Siemssen, Annegret Kellermann, Christiane Luebke, Dr. Gerd Peter u. Johanna Peter, Volker Schaika, Erika Maletz, Rita Bittner, Elsemarie Bork, Peter Lasslop, Christina Kolivopoulos, Jutta u. Wido Wagner, Kathrin Bohr, Marianne Linnenbank, Klara Lehrmann, Sabine Raddatz, Petra Danielsen-Hardt, Silke Harborth, Martin Botteck, Timo Zimmermann, hildegard Reinitz, Dolf Mehring, Renate Schmidt, Ute SothDykgers, Gabriele Keppler, Annette Duee, Dr. Josef Balzer, Alexander Barbian-Steinfort, Michael Buddenberg, Helmut Buscha, Christian Chammings, Angelika Engelberg, Paul Engelen, Fabian Fluhme, Rolf Geers, Matthias Grigo, Grünbau GmbH, Britta Richter, Manfred Kater, Almuth Keller, Jutta Kemper, Helga Koester-Wais, Birgit Kuehn, Otfried Ladwig, Nicola Steinstrass, Wulfhild Tank, Felix Zulechner, Ingeborg Schumacher, Brigitte Sonntag, Gabriele Steinbrecher, Gabriela Schaefer, Hermann Schroeder, Christoph Roeper, Susanne Mildner, Barbara Meyer, Ute Michler, Ludwig Seitz, Bärbel Bals, Kerstin Bals, Karl Bonbardt, Das Grafikhaus/O. Schäfer, Ralf Finke, Michael Stange, Nicole Goralski, Jörg Gruda, Erika Janssen, Marlis Lange, Arne Malmsheimer, Wolfgang Neuhaus, Ursula Remer, Daniela Schmitz, Nadja Schramm, Rainer Stücker, Thomas Terbeck, Linda Wotzlaw, Heinz Schildheuer, Thomas Schröder, Snezka Barle, Ute Börner, Bernd Ewers, Regina Höbel, Sandra und Friedrich Laker, Heike Pannitz, Frank Siewert, Ilona Zarnowski, Rainer Biel, Udo Bormann, R. Dammer, Anita Diehn-Driessler, Christine Ferreau, Udo Greif, Rüdiger Haag, Elsbeth Heiart, Astrid Kaspar, Annette Krtizler, Ursula Machatschek, Lieselotte Markgraf, Thorsten Matern, Jutta Meklenborg, Marlies und Eberhard Piclum, Sandra Rettemeyer, Inge Schaub, Dorothea Bomnüter, Petra Bloch, Ina und Arno Georg, Edith Link, Annemarie Meiling, Christain Scheer, Roswitha Wolf, Ulrike Bornemann, Hans-Georg Schwinn, Isabell Bikowski-Gauchel, Peter Buning, A. und M. Dietz, Klaus-M. Kinzel, Annegret Malessa, Else Stockert, Christine Weber, Monika Bender, Petra Bender, Eberhard Garburg, Jutta Haring, Lieselotte Koch, Katrin Lichtenstein, Ulrike Märkel, Gerd Pelzer, Renate Krökel, Klaus Kwetkat, Stefan Meyer, Carsten klink, Thomas Olschowny, Daniela Gerull, Dieter Schibilski, Martin Scholz, Karl-Heinz Schwieger, Barbara Bokel, Sandra Wortmann, Annabell Preusler, Birgitt Kuhlmann, Dieter Zawodniak, Elisabeth Heymann-Roeder, Friederike Jansen, Dirk Schmiedeskamp, Sebastian Poschadel

Viele nette Gäste, tropische Temperaturen, gut drei Stunden feines Programm: Am 23. Mai lasen AutorInnen des RuhrbaroneMagazins in unserem Buchladen. Der Kabarettist Martin Kaysh moderierte, und zwischen Sabine Michalaks Bilderrätseln lasen Stefan Laurin, David Schraven, Sascha Bisley, Bastian Pütter und die Wattenscheider Schule. Ein richtig schöner Abend.

LESERBRIEFE

Liebe bodo-Redaktion,

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich wollte euch nur mal zu eurem Umzug gratulieren. Vor

heute habe ich bereits zum zweiten Mal eine Begegnung

einigen Tagen war ich das erste Mal in eurem Buchladen

mit Anbietern ihrer Zeitung gehabt, die mich geärgert

am Wall in Dortmund und war hellauf begeistert. Im Ver-

hat. Eine junge Frau hielt mir ein „bodo“ hin und als ich

gleich zu eurer Bücherstube am Hafen habt ihr euch ja

ihr zwei Euro geben wollte, gab sie ihre einzige Zeitung

ganz schön gemacht. Auch fällt mir es jetzt viel leichter,

nicht heraus, sondern fragte nach einem weiteren Euro.

bei euch Buchspenden abzugeben. Das tue ich seit Jah-

Sie trug keine Anbieterkarte und keine rote Arbeits-

ren immer wieder, denn euer Projekt ist eine gute Sache.

kleidung, wie sie sonst häufig anzutreffen ist. So etwas

Ich wünsche euch weiterhin alles Gute für die Zukunft

habe ich in den vergangenen Jahren mit bodo nicht er-

und viel Kraft für eure wichtige Arbeit.

lebt, und nun gleich zweifach.

H. Neumann

Mit freundlichen Grüßen, Gerlinde Jung

Hallo bodo,

Sehr geehrte Frau Jung,

ich lese euer Blatt jetzt schon lange und bin auch meist

leider kommt es hin und wieder vor, dass einzelne der

sehr zufrieden mit den Inhalten. Manchmal würde ich

vielen armen Menschen in unserer Region versuchen,

mir mehr über Unna und Lünen wünschen, wo die bodo

mit einem gefundenen, weitergegebenen oder gekauften

ja auch angeboten wird, und nicht immer nur Berichter-

Straßenmagazin Geld zu erbetteln.

stattung über ihre Heimatstädte Bochum und Dortmund.

Unsere VerkäuferInnen verpflichten sich, ihren Verkaufs-

Auch hier gibt es Berichtenswertes.

ausweis gut sichtbar zu tragen und beim Verkauf na-

Glück Auf, Walter Berg

türlich nicht zu betteln. Wenn es Schwierigkeiten mit einem unserer Verkäufer oder mit einer unserer Verkäu-

Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

ferinnen gibt, rufen Sie uns gerne an.

bodo e.V. | Schwanenwall 36 – 38 | 44135 Dortmund

Viele Grüße von bodo, Bastian Pütter

oder eMail an: redaktion@bodoev.de

CARTOON | Idee und Zeichnung: Volker Dornemann

39


40


bodo Juni 2012