a product message image
{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade

Page 31

DESIGN

Die zweite Chance für alte Lieblinge Vom 21. bis 23. März steht die Bochumer Jahrhunderthalle wieder ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit. Auf der „gut.“ Messe für nachhaltiges Design und dem „Heldenmarkt“ finden Besucher neben originellen Produkten zahlreiche Anregungen für einen bewussten Konsum. von Birgit Rumpel | Fotos: Annette Wolter Zum ersten Mal auf der gut. Messe da-

was schon da ist, etwas Einzigartiges

bei ist Annette Wolter mit ihrem Label

zu schaffen.“ Manchmal sind es nur

„belle! ahoi“. Die Bochumerin hat ein

Kleinigkeiten, wie farblich abgesetzte

Herz für herrenlose Sachen, sie arbeitet

Paspeln am Revers eines Blazers oder

Kleidungsstücke so um, dass jedes Stück

eine aufgenähte Häkelrosette auf einem

ein besonderes wird. „Ich kann in jedem

schlichten Wollmantel, die einem Stück

Ding etwas Schönes sehen, und ich fin-

einen ganz neuen Charakter verleihen.

de, jedes Kleidungsstück hat eine zweite

Manchmal macht Annette Wolter aber

Chance verdient.“

auch einen harten Schnitt. Dann werden Sommerkleider regelrecht zerlegt, neu

Die Grafikerin Annette Wolter machte

kombiniert, wieder zusammengenäht

sich vor zwei Jahren selbstständig und

oder endgültig getrennt, so dass aus

widmet sich neben ihrem Angebot,

einem langen Kleid sogar ein Minikleid

Webseiten und Drucksachen zu gestal-

und zwei Röcke entstehen.

ten, nun hauptsächlich dem Entwerfen von Upcycling-Mode. „Für mich ist es

Rund um ihren Arbeitsplatz mit der Näh-

wichtig, dass ich bei meiner Arbeit etwas

maschine türmen sich Kisten und Schach-

gestalten kann. Mir geht es nicht darum,

teln mit allerlei Stoffresten, Bändern und

Neues zu erfinden, sondern mit dem, denen Deinert einen bunten Rock genäht hat, und jede Menge Stoffe, die nicht auf retro gemacht – sondern wirklich sind. Doch entspricht eine ästhetische Monokultur nicht ihrem Wesen. Tina Deinert ist offen für andere Epochen, Moden und Techniken, und weil sie nicht alles allein machen kann, sucht sie Leute, die eigenes handwerkliches Know-how im Rahmen von Workshops weitergeben möchten. In Kontakt steht sie bereits mit einer Hutmacherin und Expertin für historische Kostüme. Und wer nicht nur viel drauf, sondern vielleicht mehr schon produziert hat, kann im Rockalilly Regalflächen anmieten. Sonderkonditionen gibt es für Arbeitslose und Studierende. Und sonst? Einfach fragen. (wk) Rockalilly, DIY-Home, Lange Straße 92, 44137 Dortmund, Tel. 0177 – 58 17 553 Mo. bis Sa. von 12 bis 18 Uhr 31

Profile for bodo Straßenmagazin

bodo März 2014  

Die März-Ausgabe des Straßenmagazins.

bodo März 2014  

Die März-Ausgabe des Straßenmagazins.

Profile for bodoev
Advertisement