__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

1/2020

TRIBSCHEN HORN

1980

Shanty Crew Tribschenhorn Luzern

Segelclub Tribschenhorn

C L U B N A C H RI C HT E N   •  S CT LUZ E R N


TRIBSCHEN HORN

S e g e l c l u b Tr i b s c h e n h o r n

CLUBNACHRICHTEN  •  SCT LUZERN

6021 Emmenbrücke Rüeggisingerstrasse 61

Tribschenhorn 1/2020 Seite 2

6045 Meggen Luzernerstrasse 44

www.hammerautocenter.ch


TRIBSCHEN HORN

S e g e l c l u b Tr i b s c h e n h o r n

CLUBNACHRICHTEN  •  SCT LUZERN

Programm 2020 Event Virtual Regatta Freitag, 07.02. 2020 Neumitgliederorientierung Mittwoch,12.02.2020 Skitag SCT Sonntag, 08.03.2020 GV Genossenschaft Montag, 09.03.2020

Inhalt Inhaltsverzeichnis / Programm 2020

3

Editorial

4

Wintertörn La Spezia

5

Die JUGA in der SGV Werft

9

Impressionen Ski Tag

11

GV Genossenschaft Mehrzweckgebäude

12

GV Segelclub Tribschenhorn

14

Ansegeln Samstag, 25.04.2020

Neumitglieder SCT

20

Sie + Er Regatta Freitag, 26.06.2020

40 Jahre Shantycrew SCT

21

Grillausflug Samstag, 11.07.2020

Wettbewerb zu Jubiläum

25

Clubhaus SCT

26

GV Segelclub Tribschenhorn Freitag, 13.03.2020 Aufriggen JUGA Samstag, 25.04.2020

JUGA Segelwoche Mo, 20. - Fr, 24.07.2020

Ehrenamtlich

27

Familienausflug Samstag, 05.09.2020

VC-Cup 2020

28

Absegeln Sonntag, 17.10.2020

Die RoboBoje

29

Abriggen JUGA Samstag, 24.10.2020

Immer diese Segler

30

Clubhausputzete Samstag, 07.11.2020

In eigener Sache

31

Samichlaus SCT Samstag, 05.12.2020

Tribschenhorn 1/2020 Seite 3


TRIBSCHEN HORN

S e g e l c l u b Tr i b s c h e n h o r n

CLUBNACHRICHTEN  •  SCT LUZERN

Editorial Liebe Clubmitglieder

Unmittelbar vor dem Lockdown wegen der Coronakrise, konnte am 13. März 2020 die Generalversammlung des SCT's noch durchgeführt werden. Es war dies die letzte GV, welche von Elmar Barbana geleitet wurde. Nach 16 Jahren im Vorstand, wovon 10 Jahre als Präsident, hat er die verantwortungsvolle Aufgabe an mich übergeben. An dieser Stelle danke ich Elmar und auch Anita ganz herzlich für Alles was sie in diesen Jahren für uns SCTMitglieder Gutes getan haben und wünsche Ihnen in Zukunft viele freudige Stunden auf dem See. Die Wahl als neuen Präsidenten habe ich gerne angenommen, trotz bereits vollem Terminkalender. Der Segelclub Tribschenhorn ist für mich eine Herzensangelegenheit und ich bin überzeugt, dass wir mit der tollen Vorstandscrew vieles bewegen werden.

Zu diesem Vorstand gehört neu auch Tanja Schneeberger, welche sich bereit erklärt hat, das Ressort “Events” zu führen und tatkräftig die diversen Anlässe im Club mitzugestalten. Herzlich willkommen im Vorstand. Leider ist aber genau diese Gestaltung aktuell schwierig, sind doch Versammlungen nach wie vor verboten und eine Planung von kommenden Anlässen nur mit vielen Fragezeichen möglich. Das Ansegeln und der Pilatuscup mussten in dieser Saison bereits abgesagt werden. Glücklicherweise haben wir im Gegensatz zu vielen anderen Häfen kein Verbot die Hafenanlage zu benutzen und können nach wie vor auf dem See unserem Hobby frönen. Die Stunden auf dem See mit frischer Luft und das während Wochen anhaltende sonnige Wetter lassen so die Krisensituation etwas vergessen. Obwohl die Clubanlässe aktuell nicht durchgeführt werden können, ist es mir und dem Vorstand ein grosses Anliegen, dass wir trotzdem mit unseren Freunden und Kollegen in Kontakt bleiben. Gerade in der jetzigen Situation müssen wir als Clubmitglieder zusammenstehen, zuhören und gegenseitig helfen wo Hilfe benötigt wird, damit auch jene die Krise meistern können, welche es am härtesten getroffen hat. Ich bin zuversichtlich, dass wir uns bald wieder auf die schönen Dinge konzentrieren und uns zu gemütlichen Stunden im Clubhaus oder auf unseren Booten treffen können. Jede und jeder von uns kann mit einer grossen Portion Eigenverantwortung dazu beitragen, dass dies möglichst schnell eintrifft. Über die Durchführung der kommenden Anlässe werden wir sobald die Informationen vorliegen informieren.

Euer Präsident Markus Rindlisbacher

Inspiration trifft Innovation. Entstanden sind Hornbrillen der Extraklasse. Unikate von Natur aus. Unser Design – liebevoll hergestellt in einer deutschen Manufaktur, exklusiv bei uns erhältlich; Tribschenhorn by marti

marti optik akustik im Shopping Center Schönbühl Ihr ganz persönliches Fenster zur Welt: Ihre Brille. Design und Funktionalität in Harmonie mit Ihrem Typ. Lassen Sie sich inspirieren. martioptikakustik.ch

Tribschenhorn 1/2020 Seite 4 Lay_MOA_Ins_92x112.indd 3

Lay_MOA_Ins_92x112.indd 16.04.20 15:29 4

16.04.20 15:29


TRIBSCHEN HORN

S e g e l c l u b Tr i b s c h e n h o r n

CLUBNACHRICHTEN  •  SCT LUZERN

Wintertörn La Spezia 28. Dezember 2019 - 4. Januar 2020 Bekanntlich braucht es für den B-Schein ganze 1000 Meilen Segelerfahrung auf dem Meer. Unser Präsi Markus Rindlisbacher war bereits fleissig und hatte schon viele Meilen dafür gesammelt. Vor Weihnachten fehlten nur noch 260 Meilen. Da wir im Superbüsi-Team einen erfahrenen Seemann mit B-Schein haben, wurde die Diskussion gestartet, wie denn die verbleibenden Meilen absolviert werden könnten. Nur ein Datum musste gefunden werden. "Eigentlich hätte ich nach Weihnachten noch eine Woche Zeit." meinte Skipper Erich Buholzner dazu. Na ja, warum eigentlich nicht? Dank Klimaerwärmung, Webasto und heissem Kaffee und Tee wird das sicher auszuhalten sein. Schnell wurde eine passende Yacht (ohne Rollgross!) gefunden und gebucht.

Am Samstag, 28. Dezember 2019 fand sich die Crew bestehend aus Familie Rindlisbacher (Marlene, Markus, Ryan und Evan), sowie Skipper Erich Buholzner in La Spezia ein, um die Oceanis 41.1 zu entern. Auch Matrose und Berichtschreiber Roli Kunz durfte wieder beim fröhlichen Meilensammeln mitmachen. Nach einem ersten gemütlichen Zmorge bei Sonnenaufgang versuchten wir ein Ablegemanöver, das aber aufgrund der zu geringen Wassertiefe in der Flussmündung nicht ganz so funktionierte wie geplant. Nach kurzer Improvisation tuckerten wir schon bald unter Motor auf der offenen See südwärts. Das Wetter war schön und die Temperaturen frisch. Signor Morretti im Outdoor Kühlschrank wurde so ohne Verschwendung von kostbarer Energie stets auf optimaler Trinktemperatur gehalten, was natürlich pünktlich um 11:00 Uhr geprüft werden musste. Dank Autopilot hatten wir schon am ersten Tag viel Zeit, um uns mit Uno und Tschau Sepp die Zeit zu vertreiben. Noch gelang es uns oft, die Jungmannschaft in Schach zu halten. Nebenbei passierten wir die verschiedenen Inseln im thyrrenischen Meer. Damit wir uns die Inseln besser merken konnten, wurden sie von uns umgetauft (Gorgonzola=Gorgona und Caipirinha=Capraia). Am Nachmittag machten wir uns langsam aber sicher auf die Suche nach einem passenden Nachtlager. Zur Wahl stand entweder Elba oder Tribschenhorn 1/2020 Seite 5


TRIBSCHEN HORN

S e g e l c l u b Tr i b s c h e n h o r n

CLUBNACHRICHTEN  •  SCT LUZERN wir wiederum bei Sonnenuntergang in Porto Azzurro ein. Die beiden Nachwuchs-Piraten freuten sich auf den Landgang. Nach dem Auskundschaften des Örtchens und Auffüllen der Lebensmittelvorräte gönnten wir uns einen Apéro in einer coolen Bar und ein üppiges Nachtessen.

Cala de’ Medici, das uns noch von der Platu25 WM im 2012 bekannt war. Wir stellten den Blinker also links und liefen bei Sonnenuntergang in die Marina Cala de’ Medici ein. Da Ende Dezember nicht gerade Hochsaison ist, war folglich nicht viel los. Immerhin fanden wir eine nette Bar, wo wir uns von den Künsten der Barkeeperin verwöhnen liessen. Mit ca. 50 Meilen am ersten Tag, befanden wir uns schon einmal gut auf Kurs für Kusis B Schein. Noch vor Tagesanbruch wurde gefrühstückt, damit die Meilensammlerei weiter gehen konnte. Windgott Äolus meinte es gut und wir konnten gleich nach dem Auslaufen die Segel setzen. Als nächstes Ziel steuerten wir Elba an. Das Steuern wurde aber leider schon bald wieder dem Autopilot überlassen, weil wir im abflauenden Wind weniger als 5kn auf dem Tacho hatten. So widmeten wir uns wieder der Ferienlektüre und dem Kampf am Jasskarten-Tisch. Schlussendlich liefen Tribschenhorn 1/2020 Seite 6

Auch am dritten Tag war es noch dunkel, als sich die Frühschicht zum ersten Mal auf Deck begegnete. Noch vor dem Zmorge lösten B-Schein-Anwärter Kusi und der Schreiberling die Leinen und fuhren dem Morgenrot entgegen. Trotz der noch kleinen Augen genossen wir den traumhaften Augenblick, als die Sonne hinter der Insel Giglio aufstieg. Nachdem der Rest der Crew ausgeschlafen hatte, wurde am sonnigen Cockpittisch ausgiebig gefrühstückt. Der Wind war auch heute Mangelware, und das Tagesprogramm somit das gleiche wie am Tag davor. Insbesondere Evan machte Fortschritte beim Tschau Sepp. Zur Abwechslung hatten wir zudem noch kurzen Besuch vom Flipper. Der Autopilot führte uns südlich von Elba Richtung Westen. Zwischendurch versuchten wir ein paar Meilen zu segeln, aber mehrheitlich waren wir immer noch als Motorsegler unterwegs. Immerhin brachten die gesetzten Segel einen Knoten Zusatzspeed. Mit meiner Ferienlektüre war ich nun auch schon durch. Marlene ging auf Nummer sicher und nahm glücklicherweise genügend Lesestoff mit. Wie bereits üblich, liefen wir beim letzten Tageslicht in Macinaggio auf Korsika in den Hafen ein. Nun war frisch machen angesagt für den Silvesterabend. Ryan und Evan freuten sich ungeduldig, bis die Tischbombe endlich gezündet werden konnte. Pünktlich zum Jahreswechsel feuerten auch die Einheimischen. Aber mit der Schrotflinte! Mit einer Verzögerung von ca. 3 Sekunden prasselten die Schrotkügeli dann auf die


TRIBSCHEN HORN

S e g e l c l u b Tr i b s c h e n h o r n

CLUBNACHRICHTEN  •  SCT LUZERN

Boote im Hafen. Solange der Bleiregen nicht in unserem Prosecco-Glas landete, störte uns das aber nicht. Nachdem pflichtgemäss auch noch "Dinner for one" geschaut wurde, machte sich die müde Crew auf ins Reich der Träume. Ausnahmsweise erschien heute, am 1. Januar, die Sonne, bevor der Wecker klingelte. Nach einem erfolglosen Versuch, die Hafengebühr zu entrichten, stachen wir in See. Schon bald konnten wir unter Segel die schönen Leuchttürme am Cap Corse bewundern. Der Wind war günstig und wir änderten unseren Plan kurzfristig und steuerten an Stelle von Caipirinha (Capraia) den Hafen von Saint Florent an. Leider zog der Wind aber doch nicht ganz durch und wir waren wieder zum Dieseln gezwungen. Dafür befanden wir uns beim Meilensammeln immer noch gut auf Kurs. Da wir spät gestartet waren, fand das Anlegemanöver wieder bei Mondschein statt. Der Versuch auswärts zu essen scheiterte kläglich. Alle Beizen waren saisonal- und feiertagsbedingt geschlossen. Immerhin reichte es für einen Pastis, resp. ein Orangina für die Jungs. Da wir zum Glück noch über genügend Vorräte verfügten, wurde die Bordküche ein weiteres Mal angeworfen und wir mussten nicht hungrig zu Bett. Beim Tschau Sepp machten die Nachwuchs- Jasser grosse Fortschritte. Zum Glück spielten wir nicht mit Geld... Auch der 2. Januar schien auf Korsika ein Feiertag zu sein und das Hafenbüro blieb geschlossen. Die Übernachtung in Saint Florent hat uns somit nur ein

paar Pastis und Orangina gekostet. Das folgende Ablegemanöver fand nun wieder klassisch mit reduzierter Belegschaft bei Tagesanbruch statt. Wir waren nun bei Segeltag 5 angelangt und wollten auch heute unseren Meilenschnitt hoch halten. Mit Dieselwind starteten wir also wieder zurück Richtung Cap Corse. Die Langschläfer verwöhnten uns Frühaufsteher dafür mit Evan’s Leibspeise zum Frühstück. Marlene hatte sogar Zeit, während dem Omeletten bruzeln Ausschau nach Delphinen zu halten. Die Omeletten waren herrlich und pünktlich nach dem Abwasch erschien der prognostizierte Wind. Unter Segeln holten wir weit nach Norden aus, um nach einer Halse wiederum Macinaggio anzusteuern. Die heutige Etappe war etwas kürzer. Da aber für den nächsten Tag ein langer Schlag nach La Spezia angesagt war, würden wir die geforderten Meilen trotzdem locker erreichen. So freuten wir uns über ein paar Anlege-Übungen und ein Tankmanöver bei Tageslicht. Evan und Ryan sammelten während dem Spaziergang am Seetang-Strand fleissig Treibholz. Zum Glück hatten wir genügend Stauraum an Bord. Ob wir dann beim Verlassen des Schiffs alles Holz wieder finden würden, ist dann eine andere Geschichte… Es ist schon erstaunlich, wie schnell eine Woche auf See vergeht. Für den letzten Tag stand ein langer Schlag (ca. 70 Meilen) zurück nach La Spezia auf dem Programm. Die Windprognose versprach ca. 15kn Wind Raumschots. Wie das Ablegemanöver geht, muss ich ja nicht mehr beschreiben (kleine Crew tappt im Dunkeln). Tribschenhorn 1/2020 Seite 7


TRIBSCHEN HORN

S e g e l c l u b Tr i b s c h e n h o r n

CLUBNACHRICHTEN  •  SCT LUZERN

Schon bald wurden die Segel gesetzt und wir kamen gut voran. Bei 6kn Fahrt und 15° Krängung wurde später das Müesli aufgetischt. Kusis 1000ste Seemeile feierten wir seemännisch mit einem Glas Rum. Und weil wir so gerne feiern, stiessen wir im Anschluss auf den Bergpreis auf dem Weg nach La Spezia mit einem Moretti an. Noch 35 Meilen bis Buffalo, äh La Spezia… Die Windprognose meldete eine Windsauerei vor der der italienischen Küste. Die holte uns leider auch früher als gewollt in der Realität ein und wir zwangen den Motor wieder zur Arbeit. Dadurch wurde ein weiterer Tankstopp notwendig. Natürlich bereits nach Sonnenuntergang. Trotz spärlich vorhandenem Italienisch-Wortschatz gelang es Kusi, den Tankwart pünktlich an die Tankstelle zu bestellen. So ging das Tankmanöver schnell und schmerzlos über die Bühne. Nun folgten die letzten 4 Meilen zurück in den Heimathafen unserer Yacht. Mit sanfter Gewalt und noch etwas Nachdruck gelang es uns, die Yacht wieder am untiefen Steg zu vertäuen. Trotz Strömung in der Flussmündung hätte es eigentlich keine Festmacher gebraucht. Kusi konnte dafür das Häkchen bei "Trockenfallen" im B-Schein-Büchlein machen. Mit 299 Meilen haben wir das Soll von 260 Meilen locker übertroffen. Dank des guten Wetters waren die Tage nicht zu kalt und die Nächte dank der Heizöfeli ebenfalls mollig warm. Zumindest in den geheizten Kojen. Beim abschliessenden Gelato an der Promenade von La Spezia kamen schon die ersten Frühlingsgefühle hoch. Nur gut, dass der Winter in der Schweiz gar noch nicht richtig angekommen ist. Sonst wären wir gleich im Süden geblieben… Eure SCT Crew Marlene, Markus, Ryan, Evan, Erich und Roli

Tribschenhorn 1/2020 Seite 8

Man munkelt, dass: • man gegen die ausgeklügelte Teamtaktik von Evan und Ryan beim Tschau Sepp oder Uno fast keine Chance mehr hat. • es beim genauen Nachrechnen eigentlich nur 250 Meilen gebraucht hätte. • ein Pyjama-Tag auch auf Hochsee schön ist. • die Heizöfeli ungefähr gleich viele Betriebsstunden wie der Bootsmotor erreichten. • Eisbergsalat tatsächlich gefriert. • 10-jährige Gummistiefel doch nicht mehr so viel Grip haben. • Herr Moretti (Biermarke) gerne um 11:00 aufsteht. • in der Bilge immer noch ein paar Überbleibsel der Tischbombe herumkullern. • sich die Besteck-Schublädli auch auf dieser Yacht selbständig machen. • das Navigationsinstrument plötzlich ein Drehrädli verloren hatte. • man unter keinen Umständen (!!!) Reparaturen am Boot selbständig durchführen durfte (ausser es sah niemand zu). • der Cuba in Cala de’ Medici nun mehr als 5€ kostet. • sich der Chromstählu unter Last des Mastes nicht beugte und sich gerne mit Fingerabdrücken verziehren liess. • es immer einen Törn mehr braucht, um eine saubere Abrechnung der Bordkasse vom vorherigen Törn zu machen. • die Sache mit der Erdkrümmung wohl doch … äh nein, wir bleiben bei der Scheibe.


TRIBSCHEN HORN

S e g e l c l u b Tr i b s c h e n h o r n

CLUBNACHRICHTEN  •  SCT LUZERN

Die JUGA in der SGV Werft ein Teil des Winterprogrammes Das Winterprogramm der JUGA stand im Winter 2019/2020 ganz im Zeichen der Vielfalt. Im Dezember 2019 und im Januar 2020 haben wir jeweils einen ganzen Samstag-Nachmittag in der Turnhalle des Schulhauses Wartegg verbracht und eine ganze Reihe verschiedener Spiele in der Halle aber auch im Clubhaus gemacht. Das war wirklich super! Der letzte von 3 Teilen des Winterprogramms war dann der Höhepunkt des diesjährigen Winters: Eine Führung durch die SGV-Werft. Nach der Versammlung einiger G2-Segler, einigen Leitern und Leiterinnen, einigen Eltern, unseres Fotographen Hansruedi Tschudin und unseren Vorstandsmitgliedern Pius Kunz mit seiner

Frau Simone sowie Markus Rindlisbacher mit seinen Söhnen um 13 Uhr im SCT, haben wir uns nach einer Runde UNO in Richtung SGV-Werft aufgemacht. Um Punkt 14 Uhr haben uns Roger Maurer und sein Sohn Luca in der SGV Werft in Empfang genommen. Zunächst hat uns Roger, der selber Kapitän des Dampfschiffs "Schiller" ist, etwas über die Struktur der SGV-Gruppe sowie deren Tätigkeiten erzählt. Dann hat er uns die Tore der Halle geöffnet: Mit viel Begeisterung hat uns Roger eine Stunde durch das in Renovation stehende Dampfschiff "Stadt Luzern" geführt und uns viele Details über die anstehenden Arbeiten berichtet. Die Renovationsarbeiten am Schiff sollten im Frühjahr 2021 beendet sein. Das Flaggschiff der SGV ist das grösste Passagierschiff auf dem See. Das jüngste Dampfschiff der Flotte hat die stärkste Maschinenleistung und grösste Transportkapazität. Bereits die Britische Königin Elisabeth II und General Henri Guisan sind auf dem Flaggschiff gefahren. Es fasst 1100 Personen und fährt bis zu 29.8 km/h schnell. Danach durften wir noch auf den Dampfschiff-Steg, auf welchem Roger uns die weiteren Schiffe gezeigt hat. Sein Lieblinggschiff ist natürlich das Dampfschiff "Schiller", welches er auch selber steuert. Die "Schiller" hat eine Kapazität von 900 Personen und fährt bis zu 28 km/h schnell. Tribschenhorn 1/2020 Seite 9


TRIBSCHEN HORN

S e g e l c l u b Tr i b s c h e n h o r n

CLUBNACHRICHTEN  •  SCT LUZERN

Auf dem Motorschiff-Steg durften wir auch noch einige Motorschiffe von nächster Nähe bestaunen. Schliesslich haben wir noch einen Schritt auf das Trockendock gewagt und ich kann sagen: Wir sind uns alle ziemlich klein vorgekommen. Es war wirklich eine tolle und interessante Führung. Im Namen der ganzen JUGA möchte ich Roger und Luca herzlich für die Führung durch die SGV Werft danken. Es war ein super Nachmittag und wir haben viele neue Sachen erfahren. Nach diesem tollen Abschluss des Wintertrainings freuen wir uns nun sehr auf die bevorstehende Saison und hoffen natürlich, Roger einmal auf dem See anzutreffen! Wir werden ihm und seiner "Schiller" während unseres Trainings natürlich gerne den Vortritt lassen. Ich wünsche uns allen eine windige und sonnige Segelsaison 2020. Noah (JUGA-Chef) Text: Noah Balthasar Fotos: Tschudin Hansruedi

Tribschenhorn 1/2020 Seite 10


TRIBSCHEN HORN

S e g e l c l u b Tr i b s c h e n h o r n

CLUBNACHRICHTEN  •  SCT LUZERN Impressionen vom Skitag SCT Sonntag 08.03.2020

Luzern

Tribschenhorn 1/2020 Seite 11


TRIBSCHEN HORN

S e g e l c l u b Tr i b s c h e n h o r n

CLUBNACHRICHTEN  •  SCT LUZERN

Genossenschaft Mehrzweckgebäude Tribschenhorn 40. Ordentliche Generalversammlung Ort: Datum: Zeit:

Mehrzweckgebäude Tribschenhorn 09. März 2019 20.00 Uhr bis 20.40 Uhr

Vorsitz: Protokoll: Anwesend:

Präsident Elmar Barbana Aktuar Jens Bertram Zimmermann 13 Stimmberechtigte: absolutes Mehr 7 Stimmberechtigte, 2/3 Mehr 9 Stimmberechtigte

Es wird auf die Auflagen (Corona-Virus) der Stadt Luzern im Zusammenhang mit der Erlaubnis zur Durchführung der GV vom 4. März 2020 verwiesen. Die Auflagen werden als erfüllt betrachtet und die GV darf stattfinden. Die Einladung wurde Termingerecht versandt, die Versammlung ist Beschlussfähig. 1.

Begrüssung / Wahl Stimmenzähler Elmar Barbana begrüsst die Anwesenden Genossenschafter / innen. Die Traktandenliste lag der Einladung bei und wurde Termingerecht versandt. Präsenzliste zirkuliert. Stimmenzähler: Henry Müller – keine Einwände.

2.

Protokoll der 39. Generalversammlung vom 11. März 2019 Das Protokoll lag der Einladung bei und wird nicht vorgelesen. Annahme einstimmig.

3.

Jahresbericht des Präsidenten. Lag der Einladung bei. Keine Ergänzungen, Korrekturen. Annahme einstimmig.

4.

Orientierung Clubhaus Scheiben/Fenster sind alle ersetzt, Paneele gestrichen – damit fertig gestellt, Terrassen Boden (Akoya Holz) komplett verlegt, der Baum wurde entfernt, damit freier Blick auf der Terrasse – darf gern genutzt werden, die Fassade im oberen Stock wurde gestrichen – Damit alle Arbeiten abgeschlossen. Ein neuer TV (Samsung 82") angeschafft, Lösung preisgünstiger und besser als Beamer. Feste Montage wurde bevorzugt, da damit Beschädigung weniger wahrscheinlich. Hinweis auf Clubhausreservationen (Alois Tresch hat bereits viele Events reserviert), frühzeitige Reservation ist hilfreich. Begehung Clubhaus (Pius Kunz, Alois Tresch, Markus Rindlisbacher) zur Aufnahme möglicher Ersatzanschaffungen, Reparaturen. Liste wurde präsentiert(Pius): Parkett schleifen, Kombi- Steamer Ofen für Küche, Gasanlage/Kochherd prüfen (erledigt und repariert), Geschirr/Besteck (nicht dringend), Tür zum Vorratsraum (Reparatur in 2020), Elektroinstallation prüfen, Cheminée ersetzen (derzeitiges Gerät heizt nicht gut). Terrassenpflanzen zurückschneiden (Aufruf GV zur Mitgliederhilfe), Lounge für Terrasse (im Gespräch), Terrassentür (klemmt), Kaffeemaschine ersetzen (Angebote werden eingeholt). Neue Kühlschränke (Eichhof) wurden zur Verfügung gestellt. Alois organisiert die Montage. (Unterstützung gebraucht – Schreiner). Wahrscheinlich vor Segelsaisoneröffnung erledigt.

5.

Projekt Genossenschaft Holzbeige - hängt noch immer von der Korporation ab. Es dauert allerdings noch weiterhin etwas, da im Moment andere Prioritäten. Wir bleiben weiter dran. Aussenarbeiten (Terrassenbepflanzung verschneiden) wird an der SCT GV noch präsentiert zur Unterstützung der Mitglieder (Freiwillige vor!).

Tribschenhorn 1/2020 Seite 12


TRIBSCHEN HORN

S e g e l c l u b Tr i b s c h e n h o r n

CLUBNACHRICHTEN  •  SCT LUZERN

6.

Betriebsrechnung 2019 Die Rechnungen wurden von unserem Kassier Pius Kunz präsentiert und erläutert. Keine Fragen und beiden Posten werden einstimmig angenommen.

7.

Revisorenbericht / Entlastung Vorstand Markus Wyss verliest den Revisorenbericht. Die gesetzlichen und statutarischen Bestimmungen sind eingehalten. Ein herzliches Dankeschön an Pius Kunz. Die Jahresrechnung wird einstimmig angenommen und dem Vorstand die Decharge erteilt (Vorstand enthält sich – 3 Enthaltungen).

8. Wahlen Alle derzeitigen Verwaltungsratsmitglieder stellen sich als erneute Kandidaten für weitere zwei Jahre zur Verfügung. Präsident Elmar Barbana Kassier Pius Kunz Sekretariat Jens Bertram Zimmermann Revisoren Markus Wyss und Urs Weiss Abstimmung 10 Ja, 3 Enthaltungen, 0 Nein. Verwaltungsmitglieder: Präsident Elmar Barbana, Kassier Pius Kunz, Sekretariat Jens Bertram Zimmermann wurden damit gewählt und nehmen die Wahl an. Der Vorstand dankt für die Wahl. Ebenso bestätigt wurden die Revisoren. 9. Budget Pius Kunz stellt das Budget 2020 vor. Keine Fragen dazu, das Budget wird einstimmig angenommen. 10.

Anträge Verschiedenes Es sind keine schriftlichen Anträge eingegangen.

Die Versammlung schliesst um 20.40 Uhr Beim folgenden Apéro wurden rege Unterhaltungen geführt und der Abend gemütlich abgeschlossen. Allen eine erholsame Segelsaison und gemütliche Stunden im Clubhaus. Luzern, 09. März 2020 Aktuar/Protokoll Jens Bertram Zimmermann Fotos: Hansruedi Tschudin Tribschenhorn 1/2020 Seite 13


TRIBSCHEN HORN

S e g e l c l u b Tr i b s c h e n h o r n

CLUBNACHRICHTEN  •  SCT LUZERN

Generalversammlung Segelclub Tribschenhorn Protokoll der 42. Ordentlichen Generalversammlung Datum: Ort: Zeit: Vorsitz: Anwesend:

Freitag 13. März 2020 MS Switzerland SNG Anlegestelle Schwanenplatz 19.00 bie 20.45 Uhr Elmar Barbana 52 Stimmberechtigte

1. Begrüssung / Wahl der Stimmenzähler - Elmar begrüsst alle Anwesenden Mitglieder sowie Ehrenmitglieder und Freimitglieder. - Es wird auf die Auflagen Corona Virus) der Stadt Luzern im Zusammenhang mit der Durchführung der GV vom 4. März 2020 verwiesen. Die Auflagen werden als erfüllt betrachtet und die GV darf stattfinden. - Die Einladung mit Traktandenliste, Protokoll 2019, Jahresberichte des Präsidenten und des Juga leiters 2019 wurden termingerecht versandt. - Traktandum 10 - Anträge an die GV wird abgeändert in "Abstimmung J70 Ersatzbeschaffung" (keine Einwände seitens der anwesenden Teilnehmer). - 83 Anmeldungen, diverse Entschuldigungen bezüglich der aktuellen Situation. - 52 Stimmen; Absolutes Mehr 27, 2/3 Mehr 35 Stimmen. - Stimmenzähler: Leo Felber und Nina Barbana. Genehmigt durch die Anwesenden. 2. Genehmigung Protokoll der 41. ordentlichen GV vom 15. März 2019 - Keine Einwände 3. Jahresberichte - des Präsidenten, einstimmig genehmigt. - des Juniorenleiters, einstimmig genehmigt. Tribschenhorn 1/2020 Seite 14


TRIBSCHEN HORN

S e g e l c l u b Tr i b s c h e n h o r n

CLUBNACHRICHTEN  •  SCT LUZERN 4. Mitgliedermutationen - keine Ausschüsse - Definitive Aufnahme von 8 Mitgliedern (Paul Estermann, Manuela Inäbnit, Paul Niggli, Marlene Rindlisbacher, Roger Schumacher, Friedemann Storbeck, Andreas Widmer, Patrick Zwissig). - Provisorische Aufnahmen von 8 Mitgliedern und 3 Junioren (Clemens Ribler & Claudia Steiner Paar, Yvonne Blaser -Passiv, Yvonne Blättler - Paar mit Tom Minder, Erwin & Silvia Peter - Paar, Luc Reinacher - Passiv, Mathias Wolfrum - Aktiv, Luca Ercolani - Junior, Felix Guardiola-Hausmann Junior, Tobias Ruckli - Junior). - Abstimmung: einstimmig - Neu für 2020 insgesamt 281 Mitglieder 5. Kassabericht / Revisorenbericht / Entlastung Vorstand - Betriebsrechnung: Pius Kunz erläutert jeden Posten. Keine grossen Abweichungen von 2019, leichte Abweichungen vom Budget, die keinen Einfluss auf das Ergebnis haben. - Vermögensrechnung: Auch hier stellt er jeden Posten vor. Es wird ein Gewinn von Fr. 35.82 und ein Vermögen von Fr. 78‘465.23 ausgewiesen. - Danke an die Sponsoren, Sportförderung Luzern, Swiss Los für Junioren, BS Zeier AG, SNG, Raiffeisen Luzern und den Inserenten des Cluborgans Tribschenhorn. - Fragen: Unterhalt Fr. 7‘000.- beinhaltet die Segel für die Clubjacht. - Revisorenbericht: Markus Wyss liest der Versammlung den Revisorenbericht vor. Die Buchhaltung ist ordnungsgemäss geführt, alle Belege vorhanden, die Vermögenswerte sind nachgewiesen und Verbindlichkeiten vollständig dargestellt. - Markus empfielt der GV, die Jahresrechnung zu genehmigen und den Vorstand die Décharge zu erteilen. - ein herzliches Dankeschön an unseren Kassier Pius Kunz - Jahresrechnung und Decharge werden einstimmig angenommen. 6. Wahlen und Änderungen Vorstand - Es ist ein offizielles Wahljahr. Der Vorstand wird neu gewählt. - Elmar wird den Vorstand verlassen, Markus Rindlisbacher wird zum Nachfolger vorgeschlagen. Markus wird einstimmig gewählt. - Ressort Fahrtensegler (neu Events) ist vakant, Tanja Schneeberger stellt sich zur Wahl und wird einstimmig gewählt. - Neuer Vorstand Präsident: Markus Rindlisbacher Vicepräsident: vakant (Vorschläge?) Kassier: Pius Kunz Sekretariat: Jens Zimmermann Regattaleiter: Sebastian Döpel Sportchef: Mathias Bermejo Juniorenleiter: Noah Balthasar Clubhaus: Alois Tresch Events: Tanja Schneeberger - Revisoren: Markus Wyss, Urs Weiss - Der Vorstand und die Revisoren werden einstimmig gewählt. Tribschenhorn 1/2020 Seite 15


TRIBSCHEN HORN

S e g e l c l u b Tr i b s c h e n h o r n

CLUBNACHRICHTEN  •  SCT LUZERN

7. Orientierung GV Genossenschaft 11. März 2019 - 13 Teilnehmer, eine Rekord-niedrige Beteiligung, sicher auch der derzeitigen Corona-Situation geschuldet. - restliche neue Fenster wurden montiert und damit abgeschlossen. - Terrasse: Neuer Boden, Material Accoya-Holz, wurde verlegt. Damit ist die Terrasse wieder nutzbar und es wird über eine Lounge nachgedacht. - die Wetterseite wurde gestrichen. - Als Ersatz für die Leinwand/Biemer wurde ein TV angeschaft und bereits erfolgreich eingeweiht. (Virtual Regatta Event, GV Genossenschaft). - Reparaturen und Ersatz Anschaffungen wurden begutachtet und geplant, teilweise 2020 im Budget enthalten. - Kühlschränke wurden von Eichhof gestellt und müssen noch montiert werden. - die versprochene Holzbeige wird erst später im 2021 realisiert (derzeitiger Stand) - Für Umgebungsbearbeiten werden Freiwillige gesucht, die sich engagieren und zusammen mit anderen Mitgliedern um diese Aufgabe kümmern. Weiterhin wurde die Helferliste für die anstehenden Anlässe 2020 für die Einträge herumgereicht. 8. Jahresprogramm 2020 - Anlässe siehe Jahresprogramm auf der Homepage. Es ist ein starkes Programm mit vielen tollen Vorträgen und neuen Veranstaltungen - Regatten: Virtual Regatta Event fand im Februar statt. - Meeting VC Cup vom 28.11.2019 zur Besprechung der Saison 2020 fand statt, leider fehlt die Trai ningsregatta. Manage2Sail wird zur Planung und Auswertung der Regatten benutzt. Die 1 bis 2 Handklasse wurde nicht eingeführt. Die Helfersuche ist immer ein wichtiges thema und wir hoffen auf breite Untersttzung, zB am 16.5. zum Pilatus Cup mit anschliessendem Grill-Event beim SCT. Die Sie und Er Regatta wird beibehalten - 26. Juni 2020, die JUGA wird für das leibliche Wohl sorgen. - Anlässe 2020 Der Skitag fand letztes Wochenende statt. Am 25.4. findet das Ansegeln mit Shanty statt, Urs Willi wird kochen. Am 11.7. wird der Grillausflug stattfinden, 10 Schiffsplätze sind reserviert. Am 5.9.Familienausflug Am 17.10 ist das Absegeln geplant Am 7.11. wird die Clubhausputzete stattfinden und wie 2029 freuen wir uns auf die vielen Helfer, Hansruedi Tschudin wird kochen und Maria Beck organisiert. Am 5.12. wird der Samichlaus stattfinden. Wir freuen uns über rege Teilnahmen an allen Veanstaltungen. - Verdankungen - Ein herzliches Dankeschön an: Elmar dankt den viel Mitgliedern für ihre Arbeiten für den Club, u.a. Anita Barbana für die Stellvertretungen Flavio / Samuel / Roland - Versandteam Tribschenhorn 1/2020 Seite 16


TRIBSCHEN HORN

S e g e l c l u b Tr i b s c h e n h o r n

CLUBNACHRICHTEN  •  SCT LUZERN

Roland / Flavio - Kochen Urs / Markus - Revisoren Noah - JUGA Andy Fuchs / Alois Tresch - Clubhaus Hansruedi Tschudin - Clubzeitung - Clubhaus und Wirtschaft Wir bitten unsere Mitglieder weiterhin um Sorgfalt und Ordnung im Clubhaus, was sonst soweit gut eingehalten wird. Die Preise der Getränke wurden leicht nach oben angepass. - Juniorenprogramm Bei einem Leiterweekend wurde vom Leiterteam ein Konzept mit den dazugehörigen Verantwort lichen ausgearbeitet. Leiterteam und Angebote sind einsehbar auf der Homepage JUGA. Grund kurse 1+2 sowie die Sommer Segelwoche sind fester Bestand im Angebot. Events fanden statt, u.a. die SGV Werft-Besichtigung. Die JUGA plant ein Überraschungsmenü bei der Sie & Er Regatta mit dem Motto "Pirat". Die JUGA freut sich über weitere Beteiligung von Nachwuchs, es hat Kapazität bei der Segelwoche, Noah Balthasar bedankt sich bei seinem Leiterteam, allen Hilfsleitern/innen, dem SCT sowie der BOHAG und allen Sponsoren. Vielen Dank auch dem Gönnerverein für die Finanzierung eines neuen Lasers. 9. Budget und Mitgliederbeiträge 2020 - Keine Erhöhung der Mitgliederbeiträge - Pius Kunz präsentiert das Budget 2020, im Rahmen der Ertragslage vom Jahr 2019. - Budgetierter Verlust Fr. 55.00 - Keine Fragen dazu. - Das Budget wurde einstimmig genehmigt. 10. Anträge an die GV - Angepass an: Abstimmung J70 Ersatzbeschaffung - Der Antrag wurde mit der Einladung zur GV zur Information versandt. Markus Rindlisbacher erläutert diesen ausführlich. Wichtig ist dabei, dass die Neuanschaffung erst nach dem Verkauf der J70 er folgt. Die derzeitige J70 wird rege seit 2017 genutzt. Markus erörtert die Details der Finanzierung (Anschaffung, Sponsorenbeiträge und Nutzungsbeiträge). Das Ziel ist, die J70 für die Clubmitglieder kostenneutral zu halten. Die Unterstützung von Swisslos ist fest eingeplant. Angebot für die Erstzbe schaffung ist validiert, somit sind die Kosten transparent. - Fragen: Segel die angeschafft wurden, werden behalten? Das ist so geplant. Verkaufspreis - wie sicher ist dieser Betrag? Im Moment eine Annahme, aber es gibt einen Markt in der Schweiz. Tribschenhorn 1/2020 Seite 17


TRIBSCHEN HORN

S e g e l c l u b Tr i b s c h e n h o r n

CLUBNACHRICHTEN  •  SCT LUZERN SANITÄRE ANLAGEN SPENGLEREI

BLITZSCHUTZ SOLARANLAGEN FLACHBEDACHUNG

BERATUNG

PLANUNG

AUSFÜHRUNG

Kaufmann Gotthard AG Münsterstr. 9b, 6210 Sursee

Telefon 041 926 80 30

haustech@kgotthard.ch

Ein «Meer» voller Möglichkeiten

Luzernerstrasse 30 | CH-6030 Ebikon | +41 41 445 70 50 | www.druckerei-ebikon.ch

Tribschenhorn 1/2020 Seite 18


TRIBSCHEN HORN

S e g e l c l u b Tr i b s c h e n h o r n

CLUBNACHRICHTEN  •  SCT LUZERN Voraussetzung für den Neukauf ist der Verkauf vor Neukauf. Lieferfrist? Ca. 3 - 4 Monate. Bei anzumehmender Differenz zum neuen Kaufpreis von grösser als Fr. 5‘000 wird keine Anschaffung favorisiert. Ist es sicher dass Swisslos die Subvention zahlt? Vorrangig ist es nicht möglich, eine ver bindliche Zusage zu erhalten. Jedoch ist die J70 als Sportgerät förderfähig. Durch den Verkauf und die Subvention für Primärsportgeräte wird die Anschaffung kostenneutral und wir haben für unsere Mitglieder das neuste Material und können den Wer der Clubjacht erhal ten. Wichtig ist diese Massnahme zur Förderung / Unterstützung des Segelsports. - Der Antrag wird einstimmig wie beantragt angenommen, keine Enthaltungen, keine Gegenstimmen. 11. Verschiedenes / Informationen - Rückblick Swiss Sailing League / SSL Viele Teams, sehr gutes Niveau. Wie wir erfreut feststellen hat der SCT mit seinen J70 Regattacrews sehr gut abgeschnitten. Ein Sieg am Masters Cup wurde ersegelt - herzlichen Glückwunsch dem Team! Ein herzlicher Dank gilt auch dem Sponsor: Brücker + Ernst. Ein Ausblick auf die Regatta Saison 2020 wurde von Markus Rindlisbacher gegeben. Keine Fragen. - Swiss Sailing League Association / SSL Dieses Format bringt weiterhin positive Bewegung in die Schweizerische Regattaszene. Die SSLA ist im Jahr 2018 in Schieflage geraten. Grund dafür waren Fehler im Management, welche in zwischen behoben worden. Das Format steht auf gesunden Beinen. Wir unterstützen weiterhin dieses Format, da es das einzige regattamässige Angebot ist. Keine Fragen. - Tribschenhorn Hansruedi Tschudin macht weiter, solange das Cluborgan Tribschenhorn in Papierformat gedruckt wird. Es erfolgt ein Aufruf für Beiträge. Marcel Johann hat sich bereits engagiert als Autor. Gern dürfen auch andereMitglieder von Reisen mit und ohne Boot irgendwo auf der Welt berichten. Elmar bedankt sich bei Hansruedi für die unermüdliche Arbeit und die tolle Gestaltung unseres Cluborgans sowie bei allen Inserenten.

- SCT Shop Ist auch wieder an Bord der MS Switzerland und es können Artikel auch im SCT Clubhaus über die anwesenden Vorstandsmitglieder gekauft werden. - Fragerunde Marcel Johann dankt ganz herzlich im Namen der Ehrenpräsidenten vor allem dem scheidenden Präsidenten (Elmar), der JUGA (Noah) und dem SCT Team für die ausgezeichnete Arbeit sowie die Professionalität und das Engagement. Tribschenhorn 1/2020 Seite 19


TRIBSCHEN HORN

S e g e l c l u b Tr i b s c h e n h o r n

CLUBNACHRICHTEN  •  SCT LUZERN

Abschliessend dankt Markus als neuer Präsident dem scheidenden SCT Präsidenten Elmar für sein unermüdliches Engagement für den Club und als Präsident. Er schlägt vor, Elmar Barbana zum Ehrenmitglied zu ernennen. Dieser Vorschlag wurde einstimmig angenommen. Nachtessen: Die Anwesenden durften gleich sitzenbleiben und das feine Nachtessen geniessen. Allen eine tolle Segelsaison Sekretariat: Jens Zimmermann Fotos: Hansruedi Tschudin

Neumitglieder Aufnahme 2020

Wir begrüssen unsere SCT-Neumitglieder herzlichst und wünschen Ihnen wunderschöne Momente oder auch Stunden auf dem Vierwaldstättersee, viel Sonne und Wind, interessante Gespräche unter Gleichgesinnten und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel! Clemens Rible Claudia Steiner Yvonne Blaser

Paar Paar Passiv

Tribschenhorn 1/2020 Seite 20

Yvonne Blättler Erwin Peter Silvia Peter Luc Reinacher Mathias Wolfrum Luca Ercolani Felix Guardiola-Hausmann Tobias Ruckli

Paar (mit Tom Minder) Paar Paar Passiv Aktiv Junior Junior Junior


TRIBSCHEN HORN

S e g e l c l u b Tr i b s c h e n h o r n

CLUBNACHRICHTEN  •  SCT LUZERN Die Shanties verbinden Segler und Sänger 40 Jahre Shantycrew Tribschenhorn Schon kurze Zeit nach der Gründung des Segelclub Tribschenhorn (SCT) im Jahre 1978 wurde das Clubleben durch besonders spannende und dynamische Aktivitäten geprägt. Nach langwierigen Verhandlungen konnte das Clubhaus gebaut werden, der SCT trat der USY bei, der heutigen SWISS Sailing, die ersten Regatten und Meisterschaften wurden erfolgreich durchgeführt, langsam bahnte sich eine wertvolle Zusammenarbeit mit dem Yachtclub Luzern und dem Yachtclub Tivoli an, die Basis für eine zukunftsweisende Förderung der Junioren wurde gelegt, nebst dem sportlichen Teil entwickelte sich innerhalb des SCT auch ein interessantes gesellschaftliches Leben. Einer der Höhenpunkte dieser Entwicklung, war im Jahr 1980 die Gründung der Shantycrew Tribschenhorn. Die Gründungsmitglieder, einige sind noch heute in der Shantycrew Tribschenhorn und im SCT aktiv, waren unisono Segler. So kann man die Shantycrew Tribschenhorn ohne zu übertreiben als eine ausserordentlich geschickte Verbindung von Sport und Kultur bezeichnen. Anstoss zur Gründung war ein im wahrsten Sinne des Wortes das ins Wasser gefallene Hafenfest, ein Anlass mit dem man den neuen Hafen und den SCT den Luzernerinnen und Luzerner vorstellen wollte Ein Sturmtief mit heftigen Winden und sintflutartigem Regen sorgte dafür, dass selbst hartgesottene Seglerinnen und Segler die warme Stube einem Besuch des eben erstellten Hafens vorzogen. Ausser der Clubeigenen Crew war kein einziger Gast im Festzelt anzutreffen. Wie es im Shanty „Rum aus Jamaika“ so schön heisst „ Seeleute, die sind fix schlau“ traf dies auch hier zu. Anstatt in Trübsal zu versinken, begann man Seemannslieder und Shanties zu singen. Fritz Ruckli’s Spontanität ist es zu verdanken, einen Shanty Chor zu gründen. Stan Clark, engagierter Mitinitiant und Förderer, konnte Peter Huwiler als ersten Dirigenten und Chorleiter gewinnen. Zusammen mit Hansruedi Willisegger und Othmar Mayr beschaffte er sich das Liedmaterial und schrieb zu den Shanties die entsprechenden Tenor- und Bassstimmen. In Kürze waren über 20 Shantymen mit von der Partie. Das Repertoire betrug bald 15 Shanties, gross genug und kompetent vorgetragen, um die ersten Auftritte zu wagen. Besondere Musikalität erhielten

diese, wenn Peter Huwiler mit seiner Geige begleitete. Noch virtuoser wurde die Shantycrew Tribschenhorn dank der gekonnten Begleitung von Richard Wahl und Emil Schumacher auf dem Schifferklavier.

0 - 2020 198 1980

Shanty Crew Tribschenhorn Luzern

4 0 J a h re

Heute begleitet uns Ferdi Rigert. Sein grossartiges Spiel auf dem Schifferklavier unterstützt die Sänger ausgezeichnet. Verstärkt wird die musikalische Begleitung durch Oskar Dittli als hervorragender Gitarrist, Franz Meyer, Andi Fuchs und Bruno Stump als temperamentvolle, dann wieder subtile Mundharmonikaspieler. In dieser Zusammensetzung ist ein faszinierender Sound entstanden, der bei der Vielzahl der Auftritte nicht mehr wegzudenken ist. Tatsächlich sind es bis heute über 200 Auftritte geworden. An den vielen Firmenanlässen, Geburtstagen, Familienfesten, nautischen Veranstaltungen und gemeinsamen Auftritten mit anderen Chören erhielt die Shantycrew Tribschenhorn immer grossen Applaus und erntete sehr viel Sympathie. Besonders zu erwähnen die drei Konzerte im Stadtkeller, Luzern, notabene komplett ausverkauft, das Konzert auf Rodtegg, der Auftritt auf der grossen Eventbühne der LUGA und der gemeinsame

Die Shantycrew Tribschenhorn an ihrem Auftritt an der LUGA im sportlichen Gilet mit weissem Hemd

Auftritt in der Galluskirche mit der Feldmusik Kriens, zwei Klangkörper, die unterschiedlicher nicht sein konnten, aber grossartig harmonierten. Sepp Roos trat als Skipper die Nachfolge von Fritz Ruckli an, währendem Hans Buchmeier zum Tribschenhorn 1/2020 Seite 21


TRIBSCHEN HORN

S e g e l c l u b Tr i b s c h e n h o r n

CLUBNACHRICHTEN  •  SCT LUZERN

Stammtisch

�a�� baut� 

Jeden Freitag Abend Der Sommer kommt, und mit Ihm die warmen Abende. Es ist die Zeit, sich auf der Terrasse zu treffen und: • chillen und geniesen • Geschichten erzählen • Fachsimpeln • ein Glas Wein / Bier trinken • es darf auch übertrieben werden • vielleicht auch Chipps und Nüssli • oder sogar ein kompletter Apéro

�a�� �auunte�ne�mun� �� 

...bauen Sie mit! 

�����al����a��e 5� ����a�� 33�0� �002 ���e�� Tel. 041 349 25 00 Fax 041 349 25 25 �a��.l��e����a��a�.�� ���.�a���l��e��.��

An dieser Stelle möchten wir vom Segelclub Tribschenhorn einmal allen Inserenten danken für Ihre Treue und Mithilfe. Ohne Sie könnten wir unser schönes Heft nicht zwei Mal im Jahr herausbringen und finanzieren.

Fredy’s Bootsschule

Ineichen AG Maschinen und Anlagen für die Holz- und Kunststoffverarbeitung Luzernerstrasse 26 I CH-6294 Ermensee I Telefon +41 41 919 90 20 www.ineichen.ch I info@ineichen.ch CNC

ELCON Advance 215

GEWEMA CNC-Holzfräsen

Handling

Filteranlagen

BARTH APS-ORGA

BG-Jet 250 bis 8000 m3/h mit Container

Tribschenhorn 1/2020 Seite 22

L

U

Z

E

R

N

Segelboot - Motorboot - Hochseetörn www.fredysbootsschule.ch 076 370 85 39

INEICHEN-WEBSHOP www.ineichen.ch/de/shop

Plattenaufteilsägen


TRIBSCHEN HORN

S e g e l c l u b Tr i b s c h e n h o r n

CLUBNACHRICHTEN  •  SCT LUZERN

Der gemeinsame Auftritt mit der Feldmusik Kriens in der GallusKirche, eine der Höhepunkte. Die Shantycrew in der urchig trditionellen Takelbluse

neuen Dirigenten gewählt wurde. Unter der Leitung dieses harmonierenden Duos wurde die Popularität der Shantycrew Tribschenhorn immer grösser. Zum 15-jährigen Bestehen besuchte man die Hansestadt Hamburg, 20 Jahre wurden auf dem Salondampfer "Stadt Luzern" gefeiert, das 30 jährige zelebrierte man im Tessin, organisiert von Charly Bucher und Marcel Johann. Mit einfachen technischen Mitteln machte Ruedi Dreyer erste gute Aufnahmen auf einer Kassette. Vom Erfolg beflügelt wagte man sich an die Produktion einer CD. Unter Hans Buchmeier mit Unterstützung von Pablo Vonarburg entstand eine Produktion, die seinesgleichen suchte. Anlässlich der CD-Taufe von Kurt H. Illi ehemaliger Verkehrsdirektor und in Anwesenheit von rund 200 Gästen glaubte man noch nicht, dass diese CD in kurzer Zeit ausverkauft war und eine Nachpressung gemacht werden musste. Fränzi Andres trat die Nachfolge von Hans Buchmeier an. Souverän übernahm sie den Dirigentenstab in dieser Männergesellschaft und leitete kompetent und mit viel Charme die Shantycrew Tribschenhorn. In der Zwischenzeit

Die Shantycrew Tribschenhorn auf der Gallia, diesmal im eleganten weissen Hemd mit Signet

war das Repertoire auf gegen 50 Shanties angewachsen, was den neuen Dirigenten Peter Lindenmann ermutigte, 18 Titel für eine zweite CD einzustudieren, die Mehrzahl mit viel musikalischem Gefühl neu arrangiert. Dank seiner professionellen Arbeitsweise und der Fähigkeit uns grossartig zu motivieren, war auch diese Produktion ein voller Erfolg. Als Taufpate zur Seite stand Regierungsrat Marcel Schwerzmann. Peter Lindenmann hat in den vergangenen Jahren die Shantycrew Tribschenhorn entscheidend geprägt und einen Chor herangebildet, der selbst gemeinsame Auftritte mit bekannten Männerchören erfolgreich meisterte und ihn ermutigte, sogar Arien aus bekannten Opern, wie "der fliegende Holländer", mit uns einzustudieren. Höhepunkt, war sicher der Gewinn des Festivalpreises anlässlich des internationalen Shanty-Festivals Ostsee 2017. Die

Die Shantycrew Tribschenhorn darf stolz sein auf den Festivalpreis des internationalen Shantyfestivals der Ostsee sein. Rechts unser Dirigent Peter Lindenmann, begleitet von Nick Purtschert, Mitorganisator der Festivalteilnahme.

Teilnahme wurde von Nick Purtschert, Markus Wyss und Beda Ricklin professionell organisiert. Mit dem Shantychor der Hansestadt Herford, der ebenfalls am Shanty-Festival teilnahm, entstand eine tiefe Freundschaft, einer der Gründe, dass wir 2018 zu ihrem 30. Geburtstag eingeladen wurden. Ein zu Herzen gehendes Erlebnis war die Teilnahme am "Shanty-Festival mit Herzblut" in Seelze, wo der einladende Shantychor Lohnde gleichzeitig sein 30 jähriges Jubiläum feierte. Ein Zeichen der Verbundenheit sind auch die gemeinsamen Auftritte mit den Freunden des Shantychors der Schifffahrtsgesellschaft Vierwaldstättersee SGV. Seefahrerromantik geht eben echt unter die Haut. Höhepunkte waren auch immer die jährlichen Anlässe, wie das "Schuelreisli" , der Schlusshöck oder die Probeweekends. Dank unserem "Modedesigner" Markus Wyss wurden Tribschenhorn 1/2020 Seite 23


TRIBSCHEN HORN

S e g e l c l u b Tr i b s c h e n h o r n

CLUBNACHRICHTEN  •  SCT LUZERN

Segelsetzen war in der Ostsee auf der Pedro Donker Knochenarbeit, Shantymen sind aber auch gute Segler

unsere Auftritte noch attraktiver. Ob im eleganten weissen Hemd, der urchig traditionellen Takelbluse, dem sportlichen Shirt mit Gilet, natürlich immer begleitet von der Schiffermütze und dem roten Halstuch, unser Tenue können wir so immer der Art des Auftrittes respektive dem Wunsch der Veranstalter anpassen. Zu erwähnen ist auch unsere eigene Webseite (https://www. shantycrewluzern.ch) bestens redigiert von Hanspeter Bless. Seit Jahrzehnten proben wir im Clubhaus des Segelclub Tribschenhorn. Für dieses Gastrecht danken wir ebenso. Entscheidend mitbeteiligt am Erfolg sind sicher die Dirigenten, Skipper und Vorstände, die die Shantycrew Tribschenhorn kompetent geleitet haben. Ihnen Allen und insbesondere dem heutigen Vorstand, gilt ein herzliches Dankeschön. Besonders auch zu danken ist den 40 Shantymen, die diszipliniert und mit grossem persönlichem En-

gagement die Proben und Auftritte absolvieren. Ohne diesen tollen und selbstlosen Einsatz wäre der Erfolg nicht so markant, der Bekanntheitsgrad nicht so stark angestiegen. Etwas vom Erfreulichsten. Innerhalb und ausserhalb der Shantycrew Tribschenhorn sind menschlich geprägte und damit besonders wertvolle Freundschaften entstanden. Diese Freundschaften und damit verbunden das faszinierende Liedergut der Shanties werden wir weiterhin mit grossem Engagement und Freude pflegen. Dirigenten/Dirigentin: Fränzi Andres, Hans Buchmeier, Peter Huwiler, Peter Lindenmann, Richard Wahl. (alph) Skipper: (Präsidenten) Walter Bieri, Beat Bucher, Charly Bucher, Andi Fuchs, Bruno Gautschi, Urs Lüthi,Henry Müller, Sepp Roos, Fritz Ruckli, Paul Vogler, Andi Vogt, Rolf Zingg. Noch heute aktive Gründungsmitglieder: Beat Bucher, Stan Clark, Marcel Johann, Emil Muff, Nick Purtschert, Urs Weiss. Ehren-/Freimitglieder: Kaspar Bieler, Sepp Brem, Hans Buchmeier, Andi Fuchs, Sepp Roos, Urs Weiss. Heutiger Vorstand: Henry Müller, Skipper, (Henry übt schon zum zweiten Mal das Amt eines Skippers aus, dafür gehört ihm ein zusätzliches Dankeschön)

Beda Ricklin, Aktuar, Hendrik Van d, Bosch, Zahlmeister, Peter Lindenmann, Dirigent.

Die Shantycrew Tribschenhorn bei einer der vielen Auftritte beim "Heimclub SCT"

Tribschenhorn 1/2020 Seite 24

Text: Marcel Johann Bilder: Hanspeter Bless, Marcel Johann, Beda Ricklin, Hansruedi Tschudin, Markus Wyss, Verschiedene


TRIBSCHEN HORN

S e g e l c l u b Tr i b s c h e n h o r n

CLUBNACHRICHTEN  •  SCT LUZERN Wettbewerb zum Jubiläum 40 Jahre Shantycrew Tribschenhorn

Jubiläumsangebot für die Mitglieder des SCT

Machen Sie mit am Jubiläumswettbewerb

CD mit 18 grossartigen Shanties Zum Jubiläumspreis CHF 15.00 anstatt 20.00

Die Shantys verbinden Segler und Sänger Den vorgängigen Artikel gut durchlesen, dann sind die Fragen einfach zu beantworten. • Wann wurde die Shantycrew Tribschenhorn gegründet? • Wie heisst das Shanty, wo sich der folgende Text befindet "Seeleute die sind fix schlau"? • Was beim SCT der Präsident, ist bei der Shantycrew Tribschenhorn der Sk.....

Jubiläumswimpel (30x20) Zum Jubiläumspreis CHF 25.00 anstatt 35.00

Die Shantycrew Tribschenhorn an der Ostsee vor der "Pedro Donker", der 3-Mast Schoner, unser Zuhause für einige Zeit

1. Preis Ein Auftritt der Shantycrew im Clubhaus des SCT. Wert CHF 800.00 (der 1. Preis wurde gestiftet von Marcel Johann, Tenor,Bruno Stump, Tenor und Mundharmonika, Gustavo Suter, Bass, Markus Wyss, Bass)

2. + 3. Preis Je eine CD mit 18 klassischen Shanties Wert je CHF 20.00 Teilnahmeberechtigt sind die Mitglieder des SCT, die Leser des "Tribschenhorn" und die Mieter im Segelboothafen Tribschenhorn. Der Gewinner/in wird persönlich benachrichtigt. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt.

Einsendeschluss 15. Juni 2020 und Bestellungen An Marcel Johann Hirtenhofstrasse 81 6005 Luzern 079 / 245 52 51 Marcel.johann@almona.ch Mit dem Kauf unterstützen Sie die Shantycrew Tribschenhorn, die klassischen Shanties zu singen, die Seefahrerromantik zu pflegen und an Anlässen des SCT aufzutreten. Vielen Dank Tribschenhorn 1/2020 Seite 25


TRIBSCHEN HORN

S e g e l c l u b Tr i b s c h e n h o r n

P TO ISE ! E ebshop R P n & W old.ch

Lad

e

g r-in

le .dob ww

w

RÜEGGIGRAFIKDESIGN

CLUBNACHRICHTEN  •  SCT LUZERN

DOBLER+INGOLD M A R I N A S P O RT

NEU UND AKTUELL IM 2020 Wasserdicht und atmungsaktiv in Top-Qualität! ab CHF 249.00 Set Jacke+Hose Marken: Henry Lloyd, Magic-Marine, Plastimo

Seilflechter Deckweste „light“ Diese leichte Weste eignet sich speziell für Ausfahrten mit Segel - und Motorbooten auf Seen und Küstengewässern. 150 N Auftrieb- ohne Sicherheitsgurt.

Taschen aus Segeltuch Diverse Ausführungen

ab CHF 55.90

nur CHF 97.00

Der leichte Deckschuh mit der perfekten Passform! Zhik Deckschuh Extreme Grip Obermaterial aus schnelltrocknendem Mesh Material. Griffige, flexible Gummisohle, haftet selbst bei Nässe auf Deck.

nur CHF 129.00

DOBLER+INGOLD MARINASPORT AG Alpenquai 13 I 6005 Luzern I Telefon 041 360 82 44 I www.dobler-ingold.ch NEWSLETTER bestellen unter: www.dobler-ingold.ch/newsletter BOOTSZUBEHÖR

SEGELSCHULE

Tribschenhorn 1/2020 Seite 26

STAND UP PADDLING

Clubhaus SCT Auf unser schönes Clubhaus sind wir besonders stolz. Am Waldrand und direkt am Ufer des Sees gelegen, lassen sich hier ruhige und gemütliche Stunden besonders gut geniessen. In unserem Clubhaus stehen für unsere Clubmitglieder jederzeit kühle Ge-tränke und Snacks bereit. Denjenigen, die noch etwas Warmes zubereiten möchten, steht die gut ausgestattete Küche zur Verfügung. Im Erdgeschoss können Esstische für bis zu 80 Gäste gedeckt werden. Den Raum im Obergeschoss nützen wir als Theorie- und Schulungsraum. Im Sommer geniessen unsere Mitglieder mit ihren Gästen von der lauschigen Terrasse einen wunderbaren Blick über unseren Heimathafen.Unsere Clubmitglieder können das Clubhaus für private Anlässe tage-weise zu günstigen Konditionen mie-ten. Auf Anfrage stellen wir unser Clubhaus auch für andere nautische Anlässe zur Verfügung. Clubhaus Miete / Anlass Anfragen und Reservationen zum Clubhaus und dessen Benützung per Email oder telefonisch an: Alois Tresch Spechtenstrasse 75 6036 Dierikon o41 / 450 22 94 alois.tresch@hispeed.ch


TRIBSCHEN HORN

S e g e l c l u b Tr i b s c h e n h o r n

CLUBNACHRICHTEN  •  SCT LUZERN "Ehrenamtliches" Gärtnern Bei den drei Shantymen Andi Fuchs, Edgar Nellen und Markus Wyss ist die Bitte des Präsidenten des SCT den „wilden Garten „ bei unserem Clubhaus etwas zurechtzustutzen nicht auf taube Ohren gestossen. Den Anfang machte Andi Fuchs. Andi wohnt ganz in der Nähe des Hafens, die beiden anderen Shantymen waren hingegen in ihrer Mobilität bedingt durch die CoronaVerordnungen stark eingeschränkt. Nach dem Motto, jeden Tag ein Stündchen, begann er mit dem Reinigen der Fugen der Verbundsteine, dies vor dem Vorplatz. Eine den Rücken strapazierende Arbeit. Nun sieht es einfach wieder total gepflegt aus. Als nächstes nahm er die Bordsteine in Angriff. Sauberes Aufräumen nach getaner Arbeit war bei Andi selbstverständlich. Notabene alle Tätigkeiten nach alter Väter Sitte in Handarbeit. Diese Gartenarbeiten sind nur ein geringer Teil des Engagements, das Andi Fuchs für den Segelklub Tribschenhorn und die Shantycrew leistet. Im Clubhaus stellt er den Getränkenachschub sicher, füllt die Kühlschränke auf und geht als Clubhauswart unserem bewährten Chef Wirtschaft/Clubhaus Alois Tresch gerne zur Hand. Diese Beiden sind ein eingespieltes Team für unseren SCT. Zuerst Zahlmeister, dann mehrere Jahre Skipper, ist er massgeblich am Erfolg der Shanty Crew Tribschenhorn beteiligt. Mehr als verdient war seine Ernennung zum Ehrenmitglied.

Gottseidank sind die Mäuerchen nicht zu hoch so kann Andi beim Jäten wenigstens sitzen

Was wäre unsere Gesellschaft ohne den fast leidenschaftlichen und vor allem ehrenamtlichen Einsatz, wie ihn Andi Fuchs leistet. Dafür gebührt ihm ein ganz grosses Dankeschön vom SCT und von der Shanty Crew Tribschenhorn. Jäten ist das Eine, sauberes Zusammenrechen das Andere

Text und Bild: Marcel Johann

Tribschenhorn 1/2020 Seite 27


TRIBSCHEN HORN

S e g e l c l u b Tr i b s c h e n h o r n

CLUBNACHRICHTEN  •  SCT LUZERN

VC - Cup 2020 Regattakalender

Corona Virus Geschätzte Seglerinnen und Segler Alle und alles ist betroffen. Empfehlungen von Swiss Sailing im Umgang mit dem Coronavirus: Sämtliche nautischen Aktivitäten werden bis auf weiteres eingestellt. Das betrifft Regatten, Trainings, Trainingslager im In- und Ausland, Ansegeln, Generalversammlungen, clubinterne Sitzungen oder Weiterbildungen, Referate, Jubiläen, etc.

Der Bundesrat hat seinen Strategieplan zum Ausstieg aus dem Lockdown präsentiert. Da die vorgesehene Lockerung ein Durchführen einer Regatta im Mai noch nicht zulässt, muss der Pilatus Cup vom 16. Mai 2020 leider abgesagt werden. Ein Verschiebedatum ist aktuell nicht vorgesehen. Dafür sind wir für die 50 Meilen Ragatta und den Uristier wieder etwas zuversichtlicher als auch schon, verspricht doch der dritte Lockerungsschritt, vorgesehen ab dem 8. Juni, Erleichterungen u.a. für Sportveranschtaltungen und für uns wichtig, bei der Gruppenbildung und Abstandhaltung. Änderungen werden auf unserer Homepage zeitnah publiziert. Sa 16. Mai 2020

YCL, SCT, YCRi

Luzern

Sa 27. Juni 2020

Pilatus Cup (abgesagt) 50 Meilen Trophy

SKS

Stansstad

Sa Sa Sa Sa Sa Sa

Uristier Cup Freundschaftsregatta - Fun Regatta Windweek Nigh Challenge Bürgenstock Race Blaues Band - Fun Regatta Absenden VC Cup

RVB SKE RVB, SKE SKE YCRi RVB

Brunnen Beckenried Brunnen Ennetbürgen Greppen Brunnen

04. 01. 22. 12. 26. 24.

- So 05. Juli 2020 August 2020 August September 2020 September Oktober 2020

Entscheid über Durchführung erfolgt Mitte Juni

Tribschenhorn 1/2020 Seite 28


TRIBSCHEN HORN

S e g e l c l u b Tr i b s c h e n h o r n

CLUBNACHRICHTEN  •  SCT LUZERN Die RoboBoje

Eine geniale Erfindung für den Regattasport Wie funktioniert die Boje? Die RoboBoje besteht aus einem Schwimmkörper, GPS-Modul, Motoren, Steuerungselektronik sowie starken Batterien welche das System mit Strom versorgen. Nebst der physikalischen Boje kommt eine intelligente Steuerungsplattform zum Einsatz welche online über den Webbrowser von fast jedem Endgerät (PC, Laptop, Tablet, Smartphone) bedient werden kann.

angezeigt werden. Nachdem die Regatta beendet ist, kann die Rennleitung die Bojen auf Knopfdruck zum Startschiff zurückbeordern.

Technische Daten - Länge: 1.1 m - Breite: 1.25 m - Tiefgang: 0.58 m - Höhe über Wasserlinie: 1.95 m - Gewicht komplett: 94 kg - Gewicht Batterieblock: 79 kg - Batterieblock: 220 Ah sowie separate 18 Ah Batterie für die Elektronik - Motorenleistung: 2 x 1000 W Motor gedrosselt auf 2 x 400 W - Kontrollsoftware Mit Hilfe der Kontrollsoftware werden die Bojen bedient. Es sind bereits vorgefertigte Renngeometrien hinterlegt, die aufgrund der Postion des Startschiffs automatisch eingenommen werden können. Die Zeitraubende Arbeit des Bojen legens entfällt. Sobald die Bojen im Wasser sind und das System hochgefahren wurde, prüfen die Bojen ob ein Befehl ansteht. Wenn die Bojen diesen empfangen sich an eine bestimmte isen ! fairen Pre u Position zu bewegen, fahren diese auz r fe s n tra nd zurück Flughafen tomatisch zu ihrem Bestimmungort. 00.- hin u 3 b a / y a ne w Dank GPS-Positionierung wird eine ab 190.- o hohe Präzision erreicht. Sind die Bojen an ihrem Bestimmungsort angekommen wechseln diese in den «halten» Modus. Das ERLACHNER AG heisst, die Bojen bleiben innerhalb René Erlachner 062 212 89 60 eines definierten Radiuses am Beinfo@erlachner.ch stimmungsort. Werden diese durch Wind oder Strömung zuweit abgetrieben, korrigieren sie die Position selbständig. Die Rennleitung hat dabei jederzeit den Überblick über alle Bojen, da diese visuell, auf der Karte am Bildschirm des jeweiligen Endgerätes

Onlinebuchung: www.erlachner.ch Personentransport zum Flughafen oder an Ihre Wunschdestination

Einzelpersonen und bis 16 Personen, auch mit Anhänger für Golfgepäck & Co. Rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr 100% Service – 100% Qualität – 100% Pünktlichkeit – 100% Vertrauen

Tribschenhorn 1/2020 Seite 29


TRIBSCHEN HORN

S e g e l c l u b Tr i b s c h e n h o r n

CLUBNACHRICHTEN  •  SCT LUZERN

In Sachen Holz

wissen wir, woher der Wind weht.

Innenausbau Küng AG Grünmattstrasse 8 6032 Emmen 041 269 00 77 info@kueng-ag-emmen.ch www.kueng-ag-emmen.ch

Immer diese Segler Ein Pfarrer und ein Regattasegler kommen gleichzeitig bei Petrus an der Himmelstür an. Der Segler bekommt sofort Einlass. Der Pfarrer muss warten. Empört der Pfarrer zu Petrus: “Sag mal, warum darf der sofort rein und ich nicht?“,“Ganz einfach“, antwortet Petrus, “wenn Du gepredigt hast, sind alle Leute eingeschlafen. Wenn er ge­ segelt hat, haben alle gebetet“.

Ein Segler bestellt in seiner Stammkneipe jeden Tag drei Bier. Der Wirt fragt ihn nach dem Grund. "Ein Bruder von mir wohnt in Amerika; der andere in Australien. Ich trinke mit ihnen." Eines Tages bestellt er nur noch zwei Bier. "Ist einer Deiner Brüder gestorben?“, fragt daraufhin der Wirt. "Nein, Beide sind wohlauf; aber ich trinke nicht mehr."

ELEKTROINSTALLATIONEN MULTIMEDIA UND TELEMATIK SMART HOME INFORMATIK SCHALTANLAGENBAU LEUCHTENBAU ELEKTROKONTROLLEN FÜR SCHIFFE UND BOOTE ALLER ART

Hier währe noch Platz für ein Inserat

Bitte melden bei der Redaktion htschudin52@bluewin.ch oder info@htschudin.ch

Bürgenstrasse 9 6005 Luzern

041 360 39 49 www.elektrofurrer.ch

Tribschenhorn 1/2020 Seite 30


TRIBSCHEN HORN

S e g e l c l u b Tr i b s c h e n h o r n

CLUBNACHRICHTEN  •  SCT LUZERN

In eigener Sache Die Redaktion Wie immer erscheint Mitte Mai die erste von zwei Ausgaben unserer Clubzeitschrift. Nur, dass dieses Jahr alles etwas anders ist. Ich würde sagen sogar ganz anders und ungewohnt. Seit einigen Wochen steht das "normale" Leben fast still, und keiner weiss wie lange das noch anhalten wird. Wir hatten das Glück, dass einige unserer Clubanlässe gerade eben noch durchgeführt werden konnten. Somit war diese Ausgabe gesichert und da ich das Zusammenstellen der Zeitschrift sowieso im "Home Office" erledige, änderte das in dieser Situation nicht viel. Vielen Dank auch an die Druckerei, welche uns das Heft auch unter den Auflagen des BAG's herstellen konnte. Soweit so Gut. Nur, sollten gewisse Einschränkungen noch bis weit in den Sommer gültig sein, könnte unsere Berichterstattung für das nächste Heft beinträchtigt sein. Und da wäre dann der Moment zur Feder zu greifen und mit einigen Fotos, wie oben gezeigt, mir interessante Reise- oder Ferienberichte zukommen zu lassen. Es würde mich freuen !

IMPRESSUM Herausgeber Segelclub Tribschenhorn, Luzern Erscheinungsweise 2 x im Jahr (Mai und Dezember) Auflage 380 Exemplare Redaktion / Inserate/Layout Hansruedi Tschudin 079 405 93 96 htschudin52@bluewin.ch info@htschudin.ch www.htschudin.ch Satz / Druck Druckerei Ebikon AG Luzernerstrasse 30 6030 Ebikon

Die Redaktion Hansruedi Tschudin Tribschenhorn 1/2020 Seite 31


Bucher+Schmid Bootswerft AG | Alpenquai 13 | CH-6005 Luzern Tel +41 41 360 22 67 | info@bucher-schmid.ch | www.bucher-schmid.ch Boote & Yachten

Geniessen Sie Ihre Freizeit auf dem Wasser

SNG | Alpenquai 11 | CH-6005 Luzern Tel +41 41 368 08 08 | info@sng.ch | www.sng.ch Boote & Yachten | Seefahrt | Charter

Fin d Ih r

etzt ganz ein ie j schif on fach S line en raum T

w

R

ww

r. c h

B

SNG

.boatfin

de

Profile for htschudin

Tribschenhorn 1/2020