Issuu on Google+

Ka ren Meier-Eber t

S u s a nne M a n sfeld

Festlich tafeln Die schĂśnsten Dekoideen fĂźr den Tisch


4 001-005_Vorlauf_RZ.indd 4

19.03.12 11:47


Der Tisch ist gedeckt! Frühlingstafel in Pastell

6

Glanzvoller Osterbrunch

14

Gute Laune zum Frühstück

24

Ja-Wort ganz in Weiß

32

Kaffeeduft liegt in der Luft

38

Gartenfest mit süßen Früchten

48

Tafelfreuden vom Mittelmeer

58

Weinfest für Genießer

68

Kürbisparty rundum gelungen

74

Besuch vom Nikolaus

84

Weihnachtliche Blütensinfonie

92

Silvesterknaller in lila Laune

100

Service: Der perfekte Gastgeber

108

5 001-005_Vorlauf_RZ.indd 5

19.03.12 11:47


Frühlingstafel

in Pastell

Zarte Farben läuten den langersehnten Frühling ein! Erste kleine Blüten, süße Grüße aus der Back stube und duftender Kaffee machen Lust auf einen Nachmittag, bei dem nach Herzens lust gequatscht wird. Die Zutaten für die unkomplizierte Dekoration finden Sie in der Küche.

6 006-013_Frühling_RZ1.indd 6

19.03.12 11:50


7 006-013_Fr端hling_RZ1.indd 7

19.03.12 11:50


So wirkt Farbe pur. Ganz ohne Schnörkel sind Tulpen mit ausgewaschenen Zwiebeln in ein flaches Glasgefäß gestellt. Ein kleiner Trick sorgt für standhaften Zusammenhalt: Die Zwiebeln sind mit Zahnstochern zusammengesteckt.

30 024-031_Tulpen_RZ.indd 30

19.03.12 11:55


Becher und Servietten aus Papier – salonfähig? Sie erwarten Gäste, aber auf dem Tisch stehen einfache Kaffeebecher und auf den Tellern liegen Papierservietten? Geht denn das? Was eigentlich verpönt ist, gibt manchem Anlass besonderen Charme. Beim unkomplizierten Frühstück mit Freunden zum Beispiel oder bei der spontanen Grillparty macht es lässig besonders viel Spaß. Und mal ganz ehrlich: Solch schöne Becher wollen Sie Ihren Freunden doch nicht vorenthalten, oder?

Alles ganz bunt und doch nicht durcheinander? Das Farbkonzept für diese Frühstückstafel ist ein ganz einfaches: Jede Farbe funktioniert, sie muss nur ganz klar sein. Klar sollten bei solch starken Farben auch die Formen sein. Und noch ein Tipp: Achten Sie darauf, dass alle Töne möglichst gleichmäßig verteilt sind.

Eiderdaus, die sehen aber gut aus! Wer keine bunten Eierbecher hat, bemalt kleine Tontöpfchen und wickelt Haushaltsgummis drum herum. Die halten auch gleichzeitig die Eierlöffel am Platz.

31 024-031_Tulpen_RZ.indd 31

19.03.12 11:55


Erdbeeren im

Schokomantel Das brauchen Sie: Frische Erdbeeren ohne Druckstellen, dunkle Kuvertüre (Zartbitter oder Vollmilch), weiße Kuvertüre

So wird’s gemacht: Erdbeeren vorsichtig waschen und gut trocknen. am besten mit Küchenpapier abtupfen. Stielansätze nicht abschneiden. Die Kuvertüre im Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen und die Erdbeeren zu zwei Dritteln eintauchen. Zum Trocknen auf Backtrennpapier legen.

54 048-057_Erdbeeren_RZ.indd 54

21.03.12 08:33


Gewusst wo! Die blühende Flaschenpost zeigt den Gästen, wo’s lang geht. In den Miniflaschen stecken einzelne Blüten wie Dahlien und Margeriten. An ihren Stielen sind Graskränzchen mit Karoband und Namensschildchen befestigt. Eine tolle Idee, wenn man Tischkarten und Blumenschmuck verbinden will.

55 048-057_Erdbeeren_RZ.indd 55

19.03.12 11:59


Aufgeblüht! Die faszinierende Dekoration entsteht aus Artischocken, die dank Teelicht und Blütenblättern aus violettem Tonpapier ins Auge fällt. Einfach perfekt, wenn der Tischschmuck thematisch zum Menü passt.

60 058-067_Mediterran_RZ.indd 60

19.03.12 12:00


So denken Ihre Gäste noch lange an einen besonderen Abend. In ein Rosmarinkränzchen gelegt und mit farblich passenden Bändern geschmückt, nehmen sie die noch geschlossene Artischocke gerne mit nachhause. Dort blüht sie dann, mit ein wenig Glück, auf.

Die mediterrane Delikatesse kommt in Frankreich und Italien häufig auf den Tisch. Wer Artischocken auch bei uns ganz frisch genießen will, kann das Blütengemüse an einem sonnigen Platz im Garten anbauen. Der Korbblütler, botanisch Cynara scolymus, hat neben dem delikaten Geschmack auch sonst einiges zu bieten: Er fördert die Arbeit von Leber und Galle und senkt den Cholesterinspiegel. Geerntet wird das Distelgewächs bis Oktober. Wer den richtigen Zeitpunkt verpasst hat, kann stattdessen die wundervollen violetten Blüten genießen. Die dekorative Schönheit machen sich mittlerweile auch viele Floristen zu Nutze, die kreativ mit der Pflanze arbeiten und blühende Artischocken auch häufig zum Kauf anbieten.

61 058-067_Mediterran_RZ.indd 61

19.03.12 12:00


68 068-073_Weinfest_RZ.indd 68

19.03.12 12:01


Weinfest für Genießer

Wenn die Winzer ihre Ernte einfahren und goldenes Licht durch die Weinberge scheint, steigt die Lust auf einen Abend mit guten Tropfen und Köstlichkeiten, wie sie in jeder Straußwirtschaft aufgetischt werden. Ein Spaziergang zwischen Reben inspiriert zur Tischdeko.

69 068-073_Weinfest_RZ.indd 69

19.03.12 12:01


Flüssiges Gold aus der Steiermark Intensiv nussig, dunkelgrün und mild würzig ist das steirische Kürbiskernöl die Krönung für Salate, Suppen und andere Köstlichkeiten. Die Spezialität aus den Kernen des Steirischen Ölkürbis (Cucurbita pepo var. styriaca) wird vor allem in Öster reich, aber auch in Ungarn, Slowenien und Russland produziert. Wenn im Herbst die Farbe der Kürbisse von Grün zu Orange wechselt, werden die Kerne gewonnen. Bis zu 1000 Stück finden sich in einem Kürbis. Anschließ end werden sie getrocknet und gepresst. Drei Kilogramm Kerne oder 35 Kür bisse sind nötig, um einen Liter Öl zu gewinnen.

Wer seinen Gästen eine Freude machen will, füllt kleine Fläschchen mit Kürbiskernöl und hängt einen netten Gruß aus Papier daran. Solch ein persönliches Give-away erinnert noch lange an den gelungenen Abend im Zeichen der Riesenbeere.

An einen kahlen Zweig gebunden, verbreiten Minikürbisse mit Teelichtern romantische Stimmung. Erst recht, wenn farblich abgestimmte Blütenblätter daran befestigt werden. Tipp: Geben Sie dem Zweig mit weißer Farbe einen besonderen Look – es braucht gar nicht zu ordentlich und gleichmäßig zu sein.

78 074-083_Kürbis_RZ.indd 78

19.03.12 12:02


Der Farbmix macht’s: Kleine orangefarbene Kürbisse heben sich von Seidenpapier, Band und Menükarte in Lila ab. Da ist auch schon klar, was der Hauptbestandteil des Menüs ist. Der Kürbis, der erst seit der Entdeckung Amerikas auf unserer Speisekarte steht, wird mittlerweile auch in Feinschmeckerrestaurants serviert.

79 074-083_Kürbis_RZ.indd 79

19.03.12 12:02


Festlich tafeln Leseprobe