Page 1

BLOOM’sGarten

Dufte Gärten! Blütenschönheiten und Duft, das gehört zusammen wie das Märchen und die Fee. Leicht lassen sich duftende Gärten passend zu einem Farbkonzept realisieren, wenn man die richtigen Pflanzen zusammenbringt. Im Folgenden zeigen wir drei Beispiele, die sich bewährt haben und selbst im kleinsten Reihenhausgarten eine betörende Dimension einnehmen. Einfach mal ausprobieren, wenn’s dufte sein soll!

üfte wirken gleichermaßen auf Körper und Seele. Dies macht sich auch die moderne Aromatherapie zunutze. Die unmittelbare Wirkung der Düfte auf das Gehirn aktiviert die Selbstheilungskräfte und stärkt Lebens­ freude und Wohlbefinden. Zusammen mit der Schönheit blü­ hen­der Pflanzen sorgen sie im Garten für zauberhafte Stim­ mungen. Schon der bekannte Staudengärtner Karl Foerster betonte: „Die Düfte treten das Pedal in der Blumenmusik.“ Duftinseln aus einer farbenfrohen Blütenpracht schaffen im Garten wohltuende Orte der Entspannung. Die hier vorgestell­ ten Beetkollektionen kombinieren jeweils einen prachtvollen Strauch mit reich blühenden blüten- und blattduftenden Stau­ den. Blütenfarben, Duftnuancen und Blütezeiten sind dabei harmonisch aufeinander abgestimmt. In der Nähe des Haus­ eingangs, der Terrasse oder entlang der Gartenwege gepflanzt, sind die natürlichen Aromen immer zur Stelle und entführen die ganze Saison über in märchenhafte Gartenwelten.

J e t z t ge w i n n e n :

Sie möchten, dass es auch

Foto: W. Kordes’ Söhne

bei Ihnen im Gar ten wunderbar duf tet? BLOOM’s und die Staudengär tnerei Gräf in von Zeppelin verlosen ein P flanzpaket „ Alice im Wunderland“ im Wer t von 89 Euro. Senden Sie eine Postkar te mit dem Stichwor t „Duf te Gär ten“ an: Redaktion BLOOM’s, Postfach 10 41 31, 40852 Ratingen. Einsendeschluss: 27.05.2011. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

62


Flieder (Syringa microphylla)

Indiandernessel (Monarda)

P fingstrose (Paeonia Cultivar)

Neuengland-Aster (Aster novae-angliae)

Flammenblume (Phlox)

Salbei (Salvia)

Edelraute (Ar temisia)

Lavendel (Lavandula)

Steinquendel, Bergminze (Calamintha)

Duf tnelke (Dianthus plumaris)

Maiglöckchen (Convallaria majalis)

Seifenblume (Saponaria off icinalis 'Plena')

Purpurglöckchen (Heuchera)

Alice im Wunderland

FLIEDERDUFt UnD FARBEnFREUDE Sinnenfreuden ganz besonderer Art bietet „ Alice im Wunderland“. Zarte Pastellfarben, essbare Blüten und herrliche Aromen entführen in ein Duft- und Farbenwunderland. Zartblauer Flieder, Päonien und Maiglöckchen erfüllen die Frühlingsluft mit ihrem unverwechselbar romantischen Duft. Salbei, Lavendel und Steinquendel bestechen als Dauerblüher; auch ihr Laub ist, genau wie das des dunkelroten Purpurglöckchens, die ganze Saison über attraktiv. Die zart-violette Indianernessel überzeugt nicht nur als haltbare Schnittblume, sondern bereichert sommerliche Salate mit ihren essbaren Blüten. Ein wahrhaft märchenhaftes Potpourri mit lange blühenden Stauden. Pflanzkombination (Staudengärtnerei Gräfin von Zeppelin). Adressen ab S. 110 Balkonissima 2011

63


BLOOM’sGarten

G

leichgewicht ist das Zauberwort rund um den Gartenteich. Wenn Wasser und Pflanzen, die Tiere in und am Wasser, Natürliches und Gestaltetes ausgewogen kombiniert sind, ist das Leben am heimischen kleinen See harmonisch. Es kommt also auf die Auswahl und Zusammensetzung der Pflanzen an, die dem Teich im Jahresverlauf einen immer wieder unterschiedlichen Charakter geben. Grundsätzlich unterscheidet man die Pflanzen nach ihren vier Standortzonen. Da ist zuerst die Gartenzone. Sie kommt mit dem Teich und seinem Wasser so gut wie gar nicht in Berührung. Der Bereich des angrenzenden Rasens, der Beete und Rabatten, Mauern oder Terrassenumsäumungen, Bäume, Sträucher, auch niedrige Stauden und Bodendecker finden sich hier. Schon beim Blick aus der Ferne bekommt der Teich seinen Charakter, wenn man bei diesen Pflanzen auf eine gute Höhenstaffelung sowie attraktive Zusammenstellung achtet. Schließt sich an den Teich eine große Rasenfläche an, so wirkt dieser gesamte Bereich zum Beispiel sehr großzügig,

Segge (Carex)

Fächerahorn (Acer palmatum 'Orange Dream')

Sumpfdotterblume (Caltha palustris) Oben: Manchmal muss man schon genau hinse hen, ob es sich um lebende Enten oder um täuschend echt aussehende Kopien handelt . Eine pf lanzliche Augenweide ist der rotgrüne Fächerahorn. Links: So mancher Frosch lässt es sich in der wärmenden Mittagssonne auf einem Stein in der Sumpfpf lanzenzone zwischen Sauergräsern und Blut weiderich gut gehen.

104

Wurmfarn (Dr yopteris f ilix-mas)


Foto: Teichkönig /SAGAFLOR

aber unter Umständen auch ein wenig kahl. Umsäumen üppige Sträucher oder Bäume den Teich, ist der Eindruck kuscheliger und enger. Grundsätzlich muss dabei aber berücksichtigt werden, dass abgefallenes Laub in den Teich gelangen könnte. Damit erhöht sich der Nährstoffeintrag im Wasser, Algenbewuchs wird begünstigt und das ökologische Gleichgewicht im Wasser kann beeinträchtigt werden. Die zweite Zone wird als Sumpfzone bezeichnet. Dies ist der vom Teichwasser durchtränkte Bereich mit einer Wasserstandshöhe bis zu zwanzig Zentimetern – ein Bereich, der im Sommer aber zeitweise auch austrocknen kann. Hier fühlen sich Pflanzen wohl, denen der sumpfige, feuchte Standort aber auch die wechselnde Durchnässung des Bodens nichts anhaben können. Das Sumpfvergissmeinnicht, Bambus, diverse Sauergräser oder die gelb blühende Sumpfdotterblume mit ihren glänzenden, dunkelgrünen Blättern sind typische Bewohner dieser Zone. Vor allem Frösche und Lurche, Libellen und andere Kleinlebewesen fühlen sich in diesem Lebensraum

Hor tensie (Hydrangea macrophylla)

Faulbaum (Rhamnus frangula)

Oben: Natur kennenlernen mit Spaß. Kinder lieben Teiche, sollten aber nie ohne Aufsicht am Wasser spielen. Mit einem Käscher lassen sich Spielsachen wieder herausf ischen. Dabei nicht zu tief einste chen, denn sonst werden die Unter wasserpf lanzen beschädigt . Links: Durch die raff inier t verdrehten Triebe der genügsamen Spiralbinse hat man freien Blick auf die bunten Fische, die sich hier ganz heimisch fühlen. Balkonissima 2011

105


BLOOM’sBalkon & Terrasse

Kühle Harmonie in Weiß und Grün. Man muss schon genau hinschauen, um zu er­ kennen, ob hier mehr das zweifarbige Laub der Blattschmuckpflanzen, wie Funkie oder Gundermann, zier t oder der üppige Blütenrausch von Petunie, Löwen­m äul­­chen und Zauberglöckchen.

84


Sommerlicher

Frischekick

Wenn das Thermometer die Dreißiggradmarke knackt, freut sich jeder über eine Erfrischung. Ein Mix aus limettengrünem Blattschmuck mit weißen und gelben Blüten verwandelt Terrasse und Balkon optisch in eine hitzefreie Zone. Ob im Liegestuhl mit kühler Limonade oder mit den Füßen im Planschbecken, diese grüne Oase verspricht Abkühlung. Da können die heißen Tage kommen!

So interessant kann ein Kübel mit nur einer Pf lanzenar t aussehen. Obwohl die Süßkar toffel nichts als grüne Blätter zu bieten hat, wirkt der Topf durch die struk­ turierenden Rindenstücke alles andere als lang weilig. Schon nach kurzer Zeit rankt sich die Pf lanze dekorativ um das natürliche Accessoire. Balkonissima 2011

85


BLOOM’sMagazin

Gar tenmöbel für

TRENDsetter Schon längst haben Möbeldesigner Balkon und Terrasse als neue Spielwiese entdeckt und Möbel für draußen entworfen, die mit ihren Formen und Farben verblüffen. Die BLOOM‘s-Redaktion stellt Ihnen die aufregendsten Entwürfe vor.

1

2 3

90


5

4

1 Nicht nur S C H A T T E N S U C H E R werden sich unter dem „Ocean Master Pagoda“ heimisch fühlen. Polier te Aluminiumholme und Beschläge aus dem Segelspor t versprechen Funktionalität . Von Tuuci, 305 bis 320 cm Durchmesser, ca . 1400 Euro. Stuhl für

2 Der per fekte

H O C H S T A P L E R ist aus leichtem Kunst-

stoff und ein Designhighlight. Ross Lovegrove ent war f „Supernatural“. Von Moroso, stapelbar, vier Stück ca . 450 Euro.

3 Skulptur,

P U Z Z L E oder Platzsparer? Ein Tisch und vier Lounge Chairs lassen sich zu „Obelisk“ zusammenbauen. Von Dedon, ca . 4800 Euro. auf eine

6

4 Lust

A U S Z E I T ? In dem schaukelnden Nest aus

wetter festem Gef lecht kann man herrlich entspannen. „Nestrest“ von Dedon, ca . 9950 Euro.

5 Optische

L E I C H T G E W I C H T E sind Hocker und Tisch aus Faserzement . „Ecal“ von Eternit , Hocker ca . 240 Euro, Tisch ca. 310 Euro.

6 Zwei Teile, ein Stuhl! Hans Sandgren

Jakobsen ent war f „Lean“, den Klappstuhl mit dem Zeug

Lenti ent war f sie aus wasserabweisendem Polyurethan in 14 bunten Farben. Durchmesser 85 cm, Stück

7

Adressen ab S . 110

K L A S S I K E R . Von Skagerak, laminiertes Birkenfunier, ca . 180 Euro. 7 Die fröhlichen Outdoorhocker „Shell“ sind eine P U N K T L A N D U N G . Paola zum

ca . 1900 Euro. Adressen ab S. 110

Balkonissima 2011

91

Doppelseite  

Blooms Doppelseite