Page 1

Ausgabe NÂş1

November 2014

Das Online-Magazin von und fĂźr Blogger

1


Erstausgabe

Liebe Blogger_innen,

!

wir laden Euch ganz herzlich zu unserer Erstausgabe von bloggerMAG ein. Wochenlang haben haben wir an dem kostenlosen Magazin gearbeitet und sind sehr gespannt auf Euer Feedback!

!

Die Erstausgabe gestalten wir absichtlich recht schlank, da sehr viele Fragen, Anfragen und Rückfragen zu unserem Magazin eingegangen sind. Darüber freuen wir uns riesig und möchten uns bedanken. Wir möchten Euch mit unserer Erstausgabe einen kleinen Vorgeschmack auf die folgenden Ausgaben geben. Ab sofort könnt ihr besser abschätzen, ob eine Teilnahme an unserem Magazin interessant ist. Nur durch Euch bleibt bloggerMAG abwechslungsreich und aktuell.

!

Unser Team Wir sind ein Team aus „noch nicht so erfahrenen Bloggern“ und sind durch unsere eigenen Startschwierigkeiten auf das OnlineMagazin bloggerMAG gekommen.

!

Seit ein paar Wochen gründet und sortiert sich das Team von bloggerMAG und investiert sehr viel Herzblut und Zeit in dieses Projekt. Wir sind überzeugt davon, einen kleinen Platz in der Bloggerwelt einzunehmen und verstehen andere Magazine und Networker als „Kollegen“, nicht aber als Konkurrenz. Die stetig wachsende digitale Welt wird sich immer weiter ausbreiten und es werden noch viele Anbieter folgen.

!

Unser Verständnis Bloggen heisst für uns Gemeinschaft und die Freude am Teilen, sich zu vernetzen und zu inspirieren! Wir verstehen uns als Bindeglied zwischen erfahrenen Bloggern und Newcomern.

! ! !

2


Erstausgabe

Unser Hinweis Alle Beiträge und Fotos sind Eigentum der jeweiligen Blogger_innen und wurden im Vorfeld schriftlich abgesprochen! Die Veröffentlichung von Produkten stellen wir als Empfehlungen dar.

!

Bis zu unserer zweiten Ausgabe im Dezember rufen wir immer mal wieder über Facebook und Instagram zu Spezial-Themen auf und lassen es zu Sylvester richtig krachen!

!

Wir freuen uns auf spannende Beiträge von Euch, welche unter mail@bloggerMAG.de eingereicht werden können.

! Wir wünschen Euch jetzt ganz viel Spass beim Lesen!

! ! Eurer

BloggerMAG Team

„Wir sind sehr gespannt auf Euer Feedback! Nur durch Euch bleibt unser Magazin abwechslungsreich und aktuell“

!

-BLOGGERMAG 3


Erstausgabe

http://www.stilreich-dekoart.blogspot.com

Ich bin Anika, 31 Jahre, Grafik-Designerin und leidenschaftliche Mama von zwei Jungs. Zusammen mit meinem Mann und unseren Kinder wohnen wir in einem alten Hofgut auf dem Land. Ich liebe es, Haus und Garten stets zu verändern und habe eine große Leidenschaft für Wohndesign, Backen, Fashion und alles Kreative! Also rundum alles, was mich in meinem Alltag als Mama & Designerin fasziniert und inspiriert! Ein Gegensatz, der schöner und abwechslungsreicher nicht sein könnte!;-)

!

Zum Bloggen bin ich eher durch Zufall gekommen: 2011 habe ich eine Weihnachstausstellung in unserem Hof veranstaltet und dafür damals eine geeignete Plattform gesucht. Von da an, war der Blog // S T I L R E I C H geboren! Seit dieser Zeit,  ist der Blog stetig gewachsen und zu einer grossen Leidenschaft in meinem Leben geworden, die ich nicht mehr missen möchte. 


"Auf einmal trifft sie dich, sie kommt ganz plötzlich und weckt in Dir tausend kleine Ideen: Deine Inspiration!" -ANIKA 4


Erstausgabe

http://www.stilreich-dekoart.blogspot.com

Vergangene Woche haben wir das wunderbare Herbstwetter nochmal ausgenutzt und einen wunderschönen Ausflug in den nahegelegenen Donnersbergkreis gemacht. Der Wald, liegt leider nicht direkt vor unserer Tür und daher ist es schon immer etwas Besonderes, wenn wir einen Ausflug dahin machen.

!

Der Herbst hat sich an diesem Tag von seiner schönsten Seite gezeigt und wir haben erst mit den Jungs eine Burg erkundet und danach noch einen langen Spaziergang durch den Wald unternommen.

!

Zuhause hatte ich schon ein paar leckere herbstliche Cheesecake Muffins vorbereitet, dir wir uns dann nach der vielen frischen Luft alle reichlich verdient hatten :-)

!

Weiterlesen

5


Erstausgabe

http://www.meine-blickwinkel.blogspot.com

Unser Leben besteht aus so vielen kleinen, kostbaren Momenten. Oft können wir sie gar nicht richtig würdigen oder schätzen, weil uns die Zeit dazu einfach fehlt. Oder wir erkennen Ihren wahren Wert einfach nicht auf Anhieb. Mit meiner Kamera kann ich die Zeit manchmal einfach anhalten, und zu einem Moment sagen: ´´du bist kostbar``

!

Auf diesem Blog, teile ich seid 2008 einige ´´Meiner kostbaren Momente`` die ich mit meiner Kamera festgehalten habe, mit meinen Lesern. Ich freue mich sehr, wenn ich mit diesen kleinen Momenten, vielleicht auch jemand anderem, einen kurzen Moment Freude schenken kann.

!

„Unser Leben besteht aus vielen kleinen, kostbaren Momenten“ -ESTHER 6


Erstausgabe

http://www.meine-blickwinkel.blogspot.com

Mit dem Herbst ist es irgendwie für mich so, als würde ich mich jedes Jahr auf´s neue frisch in ihn verlieben.

!

Wenn der Sommer so langsam geht, bilde ich mir jedes Jahr auf´s neue ein, dass ich in den größten Liebeskummer aller Zeiten verfalle, und ihn auf ewig, voller Herzschmerz vermissen werde.

!

Doch dann kommt er - mit seinen leuchtenden Farben die im goldenen Licht strahlen, so leidenschaftlich und voller Feuer daher. Und ich kann nicht anders … ich verliebe mich unsterblich. Jedes Jahr die gleiche never ending Lovestory ;-)

! !

Weiterlesen

7


Erstausgabe

http://mrapplepie.de

... ist Hobbybäcker und Naschkatze, lebt in Hamburg und liebt es süße Leckereien in der Küche zu zaubern, würde sich aber gerne aus dem Staub machen, wenn es an's Aufräumen geht. Er mag den Geruch neuer Sachen und könnte jedes Wochenende die Wohnung umgestalten. Er bloggt seit 2014 und startet am ersten Advent mit seinem Blogevent „Adventszauber“. An jedem Adventssonntag wird es ein tolles weihnachtliches Rezept geben mit jeweils tollen Giveaways!

„Ich glaube an Träume und daran, dass sie sich erfüllen“ -MR.APPLEPIE 8


Erstausgabe

http://mrapplepie.de

Kennt Ihr das Gefühl wenn ihr an einem Morgen am Wochenende aufwacht, die Sonne ins Zimmer scheint und den Drang verspürt draußen einfach die frische Morgenluft zu genießen. Genau dieses Gefühl überkam mich am vergangenen Samstag, als die Nebelschwaden sich über dem kleinen Wäldchen hinterm Haus auflösten und die Sonne sich im Morgentau wiederspiegelte.

!

Also ein perfekter Herbsttag um den Wochenmarkt aufzusuchen. Allerlei wanderte in meinen Einkaufsbeutel, unter anderem Zierkürbise und frische Champignons und Pfifferlinge. Da hatte ich so richtig Lust drauf. Abends ein schönes Herbstessen zu kochen und gemütlich bei Kerzenschein wegzuschnabulieren …

!

Weiterlesen

9


Erstausgabe

http://www.elfenklang.com/shop/

Als gebürtige Münchnerin habe ich im Februar 2013 meine Heimatstadt verlassen und bin nach Salzburg gezogen. Nicht weit weg, aber doch so weit, dass ich mich nicht mehr über Wies´n und Grantlertum ärgern muss und dennoch mein Umfeld behalten kann

!

Obwohl ich schon immer eine kreative Ader hatte, drängten mich meine Eltern in ein Studium und haben mir eine Schneiderlehre strikt verboten. Ich solle doch was Vernünftiges lernen. Also entschied ich mich für Jura. Leider fiel mir das Studium zu leicht und irgendwie hab ich es beendet, zwar ohne jede Leidenschaft, aber mit Erfolg. Nach 11 Jahren als Scheidungsanwältin war ich endlich so weit, „meinen“ Weg zu gehen. Meine Eltern schlugen die Hände über dem Kopf zusammen, aber ich setzte mich durch.

!

In der ersten Zeit begann ich wieder zu stricken, das mochte ich schon immer. Dann wurden gefilzte Taschen draus. Ein Laden in München kam dazu, wo ich auch meine eigenen Werke verkaufte.

!

Ich hatte immer schon eine große Liebe für Leder- vor allem für Taschen, aber am meisten für die kleinen Lederaccessoires, die einem so wunderbar den Alltag versüßen.

!

Eines Tages stand ich in einem Ledergeschäft mit eben solchen Lederaccessoires und da wußte ich es: ich will mir so einen Personal Organizer mal selber nähen. Auch einen neuen Geldbeutel brauchte ich, aber die Farbenauswahl war nicht so nach meinem Geschmack. Ich liebe es bunt, hell und fröhlich. Ich bin ein Farbenmensch! Aus der „schwarze Phase“ bin ich zusammen mit meiner Anwaltsrobe raus geschlüpft. Jetzt konnte mich endlich wieder farbenfroh und unkonventionell kleiden.

10


Erstausgabe

http://www.elfenklang.com/shop/

Und so tauchte ich in die Welt der Farben ein. Hm, vielleicht waren das auch die Genemein Großvater war schließlich Maler- er malte auch in kräftigen, bunten Farben und auch er hatte mal mit Jura angefangen.

!

Also suchte ich nach einem Lederhändler, der „meine Farben“ in Leder anzubieten hatte. Mit meiner Ausbeute zu Hause angekommen setzte ich mich an meine schon sehr alte, rosa Nähmaschine und mir wurde schnell klar, das schafft die nicht mehr. Ich kaufte mir beherzt eine teure, professionelle Leder-Nähmaschine und nach drei Tagen und schlaflosen Nächten, wie ich meinen Geldbeutel denn nähen sollte, war „er“ fertig. Mein erster Kellnergeldbeutel war fertig! Ich habe ihn heute noch und er hängt als Erinnerungsstück immer noch in meinem Atelier ;-) Nicht perfekt natürlich, aber schon nicht schlecht. Und wenn ich mich in etwas reinbeiße, dann wird das meistens auch was. Den Hang zu Perfektionismus hab ich in sehr ausgeprägter Form- leider oder zum Glück?

!

Und so war es auch. Viele neue Leder kamen hinzu, der Schnitt wurde perfektioniert und irgendwann war ich soweit, dass ich meine Geldbeutel verkaufen konnte. Ich eröffnete einen Online Shop bei Dawanda und schon am zweiten Tag hatte ich zwei Verkäufe! Wow! Mein Umzug nach Salzburg war schon geplant und ich wollte auf keinen Fall mehr einen kleinen Laden haben. Also entschied ich mich für den Online Handel.

11


Erstausgabe

http://www.elfenklang.com/shop/

Kurz nach dem Umzug lief mein erster Shop so gut, dass ich einen zweiten auf der Etsy-Plattform für internationale Kunden eröffnete. Und weil ich einfach eine selbstständige Natur habe, musste bald ein eigener Shop auf einer eigenen Webseite her. Auch in dieses Thema hab ich mich eingearbeitet und finde das wirklich faszinierend. Ich habe in 4 Wochen und viel Energie meine eigene Webseite zusammen gebaut- und ich liebe sie!

!

Und endlich hatte ich auch das Zubehör für meine Time Planner zusammen und nähte mir meinen ersten Timer mit 6-Loch-Ringen, genau solche, wie ich sie schon vielfach von meiner Lieblingsmarke immer kaufen musste! Voller Stolz hielt ich ihn den Händen, perfekt gelungen und ich wusste, ich bin auf dem absolut richtigen Weg.

!

Irgendwann war das kleine Zimmerchen mit 12 qm in unserer Wohnung zu klein für alles, was ich unterzubringen hatte. Ich machte mich auf die Suche nach einer vernünftigen Alternative und fand durch Zufall in unserem Mehrparteienhaus eine kleine 50 qm Wohnung, die ich im April 2014 als Atelier anmietete. Große Zweifel, ob ich mir das leisten konnte, hatte ich sehr wohl, aber ein Jahr würde ich es irgendwie schon schaffen.

12


Erstausgabe

http://www.elfenklang.com/shop/

Heute- ein halbes Jahr später, bin ich überglücklich, diesen Schritt gemacht zu haben. Ich habe endlich genügend Platz, das ganze Leder lagern zu können und auch genügend Platz, meine Maschinen und alles andere in ständiger „Bereitschaft“ aufstellen zu können. Ich kann endlich „vernünftig“ arbeiten, gehe trockenen Fußes hin und her und lasse doch die Arbeit zurück, wenn ich nach Hause komme. Naja fast, der Laptop liegt auch dann noch vor mir, wenn eigentlich schon Schluss sein sollte

!

Und jetzt bin ich mit elfenklang sogar so weit, dass ich mir vor wenigen Tagen eine zweite Maschine kaufen konnte und ein zweites Paar Hände dazu- ich habe meine erste Mitarbeiterin eingestellt! Zwar Teilzeit, aber immerhin. Sie wird mir sicher nach einer kleinen Einarbeitungszeit helfend zur Seite stehen und gemeinsam werden wir versuchen, elfenklang auf das nächste Level zu hiefen, welches das dann auch immer sein wird. Sie ist gelernte Schneiderin und ich habe eine riesen Respekt davor. Trotzdem bin ich irgendwie froh, dass sie sich mit der Lederverarbeitung genauso schwer tut, wie ich es am Anfang auch getan habe. ICH kann ihr jetzt was beibringen! Ist das nicht toll!

!

Heute ist meine Arbeit meine Leidenschaft. Und ich bin heute glücklicher und zufriedener als ich es jemals als Anwältin geschafft hätte. Und in Salzburg angekommen. Das hätte ich mal gleich machen können ;-)

13


Erstausgabe

http://blogdetailliebe.com

Mein Name ist Melanie, ich bin 28 Jahre alt und komme aus dem schönen Münster.

!

Backen und Dekorieren waren schon immer eine meiner großen Leidenschaften. Als Kind durfte ich etliche Male mit meiner Oma zusammen backen, ihre Rezepte verwende ich bis heute. Ende 2012 habe ich endlich die Idee von einem eigenen Blog umgesetzt, was mir seitdem viel Freude bereitet. Ich liebe es mir Dinge zu überlegen, kreativ zu sein und diese fotografisch umzusetzen. Detailliebe ist ein Blog, indem es um die Themen Dekoration, Einrichtung, Fotografie, Backen, Kochen und DIY geht.

„Die Rezepte meiner Oma verwende ich bis heute“ -MELANIE 14


Erstausgabe

http://blogdetailliebe.com

Am Anfang der Woche war endlich wieder Shootingzeit. Ein kleines Story & Style schwebte uns schon länger im Kopf und zum Glück hatten wir Abends am See eine Stunde tolles Wetter und Regenpause die wir schnell nutzen konnten. Mit Picknick am Seeufer  und meine heißtgeliebten Heliumballons durften natürlich auch nicht fehlen. Es war ein toller Abend, auch wenn das Wasser sooo kalt war. Gar nicht so einfach mit Maxirock und Ballons im Wasser zu liegen als wäre es das natürlichste von der Welt. Die Spaziergänger die sonst nur Anglern über den Weg laufen hatten glaube ich ihren Spaß …

! !

Weiterlesen

15


Erstausgabe

http://marmeladekisses.blogspot.de

Wir wohnen nun seit einem guten Jahr in unserer Wohnung inklusive Terrasse. Letzten Sommer pflanzten wir bereits ein paar Kräuter/Heilpflanzen und dieses Jahr sind noch einige dazu gekommen. Es ist schön anzusehen, wie die Pflanzen gedeihen und es macht einfach Bock, beim Kochen kurz rauszuhuschen und ein paar frische Kräuter zu zuppeln. Mittlerweile sind die Kräuter so groß, dass man sich großzügig bedienen kann. So gibt es Tomatensoße mit viel Oregano, Kräuterquark, Salbeinudeln, Minztee, Kekse mit Lavendel und Brot mit Butter& Salz& Kräutern. Das ist für mich so ganz toller Alltagsluxus. Neulich habe ich Kräutersalz gemacht und weil ich es so sehr liebe, zeige ich euch heute das Rezept.

!

Dazu braucht ihr: frische Kräuter, grobes Salz, geriebene Zitronenschale sowie

Einmach-oder Marmeladengläser.

! !

Weiterlesen

16


Erstausgabe

http://marmeladekisses.blogspot.de

… Grundsätzlich könnt ihr jegliche Kräuter, Heilpflanzen und essbare Blüten benutzen. Überlegt einfach, was ihr gerne mögt und oft benutzen würdet. Folgende Pflanzen habe ich benutzt: Rosmarin, Thymian, Ringelblume, Schnittlauchblüten, Lavendel in rosa und lila. Bei den Kombinationen könnt ihr bodenständig bleiben. Z.B. mit: Thymian& Rosmarin& Basilikum für sämtliche italienisch angehauchte Speisen wie Nudelsoße, Kräuterbutter, Tomaten& Mozzarella, Salatdressing und Gemüse. Schön ist auch Dill& Zitronenschale für Fisch, Geflügel und Gemüse. Ihr könnt aber auch gerne etwas mutig sein und wilde Kombinationen wählen. Wie wäre es mit Lavendel& Thymian& Zitrone? Mischt wild drauf los. Es kann hinterher nur schmecken. Ich habe ThymianLavendel-Zitronen-Salz und Ringelblumen-RosmarinSalz gemacht. Jetzt gerade mampfe ich ein Brot mit der ersten Mischung. Wirklich sehr lecker!

! !

„ Es ist schön anzusehen, wie die Pflanzen gedeihen “ -BERIT 17


Erstausgabe

http://youarehungry.com Wir beide, Toni&Bene, lieben es zusammen zu kochen und unsere Freunde und Leser daran teilhaben zu lassen.

!

Man braucht eine Küche, Inspirationen durch Kochbücher, Reisen, Erzählungen und Restaurants… und eine gute Flasche Wein! Dazu noch ein gutes Ve r s t ä n d n i s f ü r f r i s c h e , e h r l i c h e Produkte… und die Kamera immer griffbereit!

!

Antonia Kögl und Benedikt Steinle, zwei Bayern in Wien. Wir sind immer auf der Suche nach neuen Inspirationen für unsere nächstes Küchengeschichte. Bei uns (Toni, der Architektin, und ihrem Freund Bene, dem Grafikdesigner) ist die eigene Küche der zentrale Lebenspunkt. Nach unserem Studium kamen wir zusammen nach Wien und kochen nun schon seit über vier Jahren neben unseren Berufen gegen den Stress im Alltag an.

18


Erstausgabe

http://youarehungry.com

Schnell ging es jetzt, dass die wärmende Sonne sich seltener zeigt, ein leichter Herbstwind aufkommt und man sich Abends doch ganz gerne wärmend in eine Decke einkuschelt.

!

Natürlich darf da eine wärmende Suppe nicht fehlen! Jeder von euch hat bestimmt schon mindestens einmal Kürbissuppe gemacht. Was gibt es nicht für unglaublich viele unterschiedliche Rezepte. Aber eventuell habt ihr noch nicht ganz das richtige gefunden? Oder ihr wollt einfach mal etwas Neues machen und braucht mal eine neue Idee? Ja? Gut, dann seid ihr hier bei uns mal wieder richtig :)

! !

Weiterlesen

„Der Blog soll bei dir die Freude an guten, einfachen und schnellen Gerichten wecken“ -TONI&BENE 19


Erstausgabe

http://www.unitulescu.wix.com

Da stehe ich nun an gleicher Stelle, wie viele von Euch schon gestanden haben oder gerade stehen: vor der großen „Blog-Entscheidung“. 1000 Gedanken und Fragen schießen mir durch den Kopf.

!

Warum noch einen Blog schreiben, wenn es doch schon so viele gibt? Kann man bei dieser Vielseitigkeit, Vielfalt und Originalität noch etwas bieten? Wie kann man sich von den anderen abheben? Diese und noch viele andere Fragen haben mich beschäftigt, bevor ich mich doch in die Bloggerwelt gewagt habe.

!

Durch die Globalisierung ist die Welt ein Dorf geworden …

20


Erstausgabe

http://www.unitulescu.wix.com … und DOCH ist jeder von uns anders. Jeder hat seinen unnachahmlichen Stil, seine Sichtweise und persönliche Geschichte. Somit macht es immer wieder Freude neue Interpretationen zu beliebten Themen wie Backen/ Kochen, Deko/Interieurs, Mode, Basteln, Fotos und DIY zu entdecken.

!

Jetzt ist es an mir meine Version zu gestalten, womit auch schon die nächste Entscheidung zu fällen wäre: welche Plattform eignet sich eigentlich am Besten für meine Bedürfnisse und meinen Stil? Das reichhaltige Angebot ist großartig wie auch verwirrend zugleich. Um nur ein paar zu nennen: weebly, wordpress, squarespace, tumblr, blogger, blogspot, wix und viele mehr.

!

Ich habe mich zunächst für wix entschieden, weil ich hier am Besten zwei Dinge vereinbaren kann , die mir wichtig sind. Ich kann einen Blog einrichten, ohne meine Leser mit langen, privaten und zeitraubenden Geschichten aufzuhalten und habe die Möglichkeit, kleine DIY Projekte zu teilen. Auf der gleichen Seite haben sie Zugang zu einem kleinen Online Shop, wo sie die Produkte erwerben können, die ich herstelle. Klare Strukturen und Übersichtlichkeit sind mir sehr wichtig und da kommt mir wix.com mit vielen guten Vorlagen entgegen.

!

Ob meine Wahl wirklich die richtige ist, wird sich erst noch zeigen. Es stehen noch viele, lange Arbeits- und Lehrstunden vor mir bis meine Seite so ist, wie ich sie mir vorstelle …

! ! !

bloggerMAG wird in der nächsten Ausgabe weiter über UNique berichten und ihr bei dem Aufbau und der Feingestaltung über die Schulter schauen!

„Jeder hat seinen unnachahmlichen Stil, seine Sichtweise und persönliche Geschichte" -UNIQUES 21


Erstausgabe

http://mausekinder.de

„Im Herbst gibt es nichts Schöneres, als sich mit einer Tasse Kakao aufs Sofa zu kuscheln und ein gutes Buch zu lesen"

Vor einigen Tagen haben wir von einer Bekannten eine sehr traurige Nachricht erhalten. Sie musste ihren kleinen Sohn kurz vor dem eigentlichen Geburtstermin still auf die Welt bringen. Obwohl wir uns nicht gut kennen, hat mich diese Geschichte sehr mitgenommen, weshalb ich hier einen Post darüber schreiben möchte. Ich weiß, dass das ein sehr sensibles Thema ist, vor allem für alle, die selbst betroffen sind, Kinder haben oder sich wünschen. Ich hoffe, dass ich die richtigen Worte finde. Wenn aus Vorfreude unendliche Trauer wird.

Es fühlt sich an, als ob ein kleiner Schmetterling mit seinen Flügeln sanft von innen gegen die Bauchdecke schlägt, manchmal scheint es ein bisschen zu kitzeln. Der kleine Zwerg im Bauch schlägt Purzelbäume, er tritt übermütig und wenn er größer wird, spürt man ab und zu, wie es zuckt, wenn er mit einem Schluckauf zu kämpfen hat. Jede Schwangere kennt das Gefühl, wenn man das Kind endlich spüren kann – die Vorfreude auf das kleine Wesen stellt sich ein und man realisiert zum ersten Mal, dass es sich nicht nur um eine Fantasie handelt. Das passiert meist zu einem Zeitpunkt, an dem man sich sicher ist, dass die “kritische” Zeit vorbei ist und nun eigentlich nichts mehr schief gehen kann …

!

Weiterlesen

-SARAH 22


Erstausgabe

http://www.aiya-europe.com/de Heißer Tipp für kalte Tage: Matcha ist der perfekte Power-Drink für den Winter. Er überzeugt mit seinen wertvollen Inhaltsstoffen – darunter Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien. So gilt er nicht nur als natürlicher Fitmacher, sondern kann sich auch als effektives Beautyelixier sehen lassen. Seine sattgrüne Farbe und der außergewöhnliche Geschmack machen den fein vermahlenen Tee darüber hinaus zu einer edlen Zutat in Weihnachtsgebäck, Suppen und Co. Pünktlich zur kalten Jahreszeit sind der Ceremonial Matcha Hikari und Matcha for Cooking Tsuki von aiya – THE TEA als limitierte Edition im Winterdesign erhältlich. Wer ein passendes Präsent für Teeliebhaber sucht, bringt die Augen der Beschenkten mit dem attraktiven Geschenkset zum Strahlen

!

Aber Matcha kann noch mehr: Der fein vermahlene Tee eignet sich hervorragend für die vielseitige Verwendung beim Kochen und Backen. Christstollen, Punsch, Suppen und Co. bekommen mit Matcha for Cooking Tsuki eine smaragdgrüne Farbe und einen edlen Geschmack. Im stylischen Winterdesign macht der Aromakünstler gleich noch mehr Appetit auf kreative Küche.

!

Zum Shop

23


Erstausgabe

http://heyfoodsister.wordpress.com Es gibt ihn jedes Jahr, diesen einen Tag, an dem du aus dem Haus gehst und weißt: Der Herbst, der  Herbst, der Herbst ist da!

!

Du guckst aus dem Fenster auf dichte Nebelschwaden und ahnst was dich draußen erwartet. Entweder spielt uns unser Geruchssinn Jahr für Jahr einen Streich oder es riecht tatsächlich plötzlich anders:  Laub, Kälte und Apfelduft liegen in der Luft. Sowieso ist alles so apfelig, seien es die roten Apfelbäckchen, die jedem noch so bleichen  Gesicht etwas einhauchen, dass  zumindest an einen gesunden Teint erinnert oder die Luft, die so knackig, frisch wie der Biss in einen Apfel ist.

! !

Weiterlesen

24


Erstausgabe

http://heyfoodsister.wordpress.com Herbstzeit ist Apfelzeit, das passt wie Pink zu Lady, wie Granny zu Smith. Wieso also nicht herkömmliche Zimtschnecken in eine letzte Erinnerung an die Rosen, die im Sommer der Star in unserem Garten waren, konvertieren und ein paar Apfelrosen backen? Gerne auch gleich einen ganzen Apfelzimtschneckenrosenkuchen, als Belohnung für die alljährliche Hagebuttenjagd. Eine Herbsttradtition seit irgendwie schon immer.

! !

Weiterlesen

""Auch wenn wir uns in so vielem unterscheiden haben wir wohl eines gemeinsam: den Hang zu einem zuckersüßen Leben!" -JOHANNA UND ANNALENA 25


Erstausgabe

http://www.fraeulein-sommerfeld.de

Vielleicht denkt ihr jetzt ‘Ein New York Kochbuch? Darin findet man sicherlich nur Burger-, Donut-, und Fast Food-Rezepte!’. Nein, da liegt ihr komplett falsch. New York hat so viel mehr zu bieten. Vor allem wenn das Buch von Daniel Humm geschrieben wurde. Daniel Humm ist der Drei-Sterne-Koch im besten Restaurant der USA, dem “Eleven Madison” mitten in New York City.

!

Das Buch ist nicht wie viele andere Kochbücher nach Vorspeise, Hauptgang und Dessert geordnet, sondern es ist nach den jeweiligen Hauptzutaten alphabetisch kategorisiert. So beginnt das Buch mit Rezepten zu Ahornsirup und endet mit verschiedenen Zubereitungsvarianten von Zwiebeln.

! !

Weiterlesen

26


Erstausgabe

http://www.fraeulein-sommerfeld.de Als Einleitung zu jedem Produkt stellt Humm Portraits von Farmen vor, von denen er seine Produkte bezieht. Das SchÜne ist, dass alle 150 Rezepte bei uns problemlos nachkochbar sind und durch die 260 Farbfotos zu den Gerichten, von der Landschaft und Portraits vieler Produzenten lädt das Buch nicht nur zum nach kochen ein, nein, es weckt auch ein wenig die Sehnsucht nach New York.

! ! Weiterlesen !

27


Erstausgabe

http://www.lecker-lezmi.com Grünes Glück. Erbsen mag ich besonders gern. Wenn es sie frisch gibt, kaufe ich auf dem Markt meist gleich ein Kilo und esse sie direkt roh aus der Hülse. Ich finde das so lecker, dass ich mich beherrschen muss, nicht gleich drei Kilo davon zu kaufen. Die meisten Leute finden das komisch. Das scheint auch nur ein Ding in unserer Familie zu sein meine Schwester und ich können rohe Erbsen ohne Ende essen. Meine Oma hat uns schon ziemlich früh mit dem rohen-Erbsen-Virus angesteckt…

! !

Weiterlesen!

""Ich bin definitv mehr Genuss- als Gesundheitsapostel und Kochen ist mein tägliches Yoga" -ISABEL 28


Erstausgabe

http://www.lecker-lezmi.com

29


Erstausgabe

http://www.designmadeingermany.de

http://www.perlenfischerdesign.de

30


Erstausgabe

www.kreativworks-shop.com

Wir bieten hochwertige Gestaltungen von Druckprodukten für Privatkunden sowie für Geschäftskunden.

Kleiner Auszug unseres Leistungsspektrums:

Einladungen, Tischkarten, Menükarten, Danksagungen, Weihnachtskarten, Fotoalben, Geburtskarten, Taufkarten, Flyer, Plakate, Logo-Entwicklungen, Visitenkarten, Briefpapier, uvm...

Besuche uns gerne in unserem Shop www.kreativworksshop.com oder schreib uns eine E-Mail mit Deinen ganz individuellen Wünschen.

Wir freuen uns auf Dich und wünschen Dir jetzt schon eine tolle Adventszeit.

Dein KreativWorks-Team

31


Erstausgabe

http://www.trendhelden.com Mir stockt der Atem während ich durch die Strassen Stockholms laufe und meinen Mund kaum schließen kann. Die Luft ist trotz des vielen Verkehrs frisch und Möven kreisen zwischen den wunderschönen architektonischen Bauten und dem Hafen umher. Sie sind erstaunlich groß und scheuen die Großstadt nicht. Aus dem Fenster meines Hotels habe ich eine fantastische Aussicht zu den umliegenden Häusern der Hauptstrasse. Es blitzen durch designte Büromöbel und schöne Menschen heraus und ich frage mich, ob es hier keine Unterschicht gibt? Die Strassen sind sauber und eine Boutique reiht sich an die andere, während Modegiganten wie selbstverständlich daneben stehen. Sie kommen gut miteinander aus und jeder macht hier seinen Gewinn.

„Die 80er sind wieder da!“ -MONI

Die Hautfarbe spielt dabei keine Rolle, allgemeines Englisch dient der Völkerverständigung und wirklich jeder könnte hier Schwede sein. Edle Restaurants wie auch Kaffeehäuser stehen alle 10 Meter zum Energietanken bereit. Ich fühle mich auf Anhieb und möchte für immer bleiben. Die Kunst eine nordische Metropole mit Südlandflair zu sein, offenbart sich hier wie nirgendwo sonst. Stockholm ist eine Mixtur aus Barcelona, Hamburg und Palma de Mallorca. Das ist erstaunlich bei maximal 25 Grad. Die stattlichen Schweden tragen Anzüge und sehr chice Outfits wie englische College Studenten, während die Damen sehr lässig mit Lederjacke und Denimshorts ihr blondes Haar zur Schau stellen. Ich falle hier überhaupt nicht auf und das gefällt mir so gar nicht. Ich halte Ausschau nach extravaganten  Outfits und den üblichen Touristenattraktionen, bin aber überwältigt von so vielen alltäglichen aber schönen Dingen. Schwedisch findet immer mehr Klang in meinen Ohren und ich muss an die Elfensprache bei Herr der Ringe denken. Ich spüre Sympathie für diese Sprache und beschließe sie zu lernen.

32


Erstausgabe

http://www.trendhelden.com Kleine Kinderläden mit ausgefallenen Postern und Holzspielzeug inspirieren mich endlich meine geplante Kinderkollektion fertig zu stellen. Mini Rodini oder Krabat sind nur zwei dieser niedlichen Läden. Hübsch frisiert und mit Rollern oder Skateboards bewaffnet fahren schon die ganz kleinen durch die Innenstadt. Erstaunlich ist auch, wie viele Väter hier mit ihren Kindern unterwegs sind, was bei uns eher ein seltener Anblick in Parks und auf Spielplätzen ist. Schweden scheint viel besser entwickelt zu sein und macht uns hinsichtlich der Familienpolitik ganz schön was vor. Ebenso was das Einrichten angeht. Kleine Einrichtungshäuser weit entfernt von IKEA, mit buntem Geschirr, Kissen mit modernen Mustern und kleinen Kunstformen, um seinen Haushalt etwas netter zu gestalten, kann man an jeder Ecke finden. Selbst unser Hotel scheint bis zum Fahrstuhl und dem Putzkämmerlein gestylt und geschmackvoll eingerichtet. Unterschwellig wird man überall von angenehmer Musik begleitet. Eine Mischung aus Soul und modernen Elektroklängen säuselt um mich herum. Ich schreibe mir die erfragten Radiostationen auf, um zu Hause über Internetstreeming diese Leichtigkeit fortzuführen. Natürlich habe ich die legendären Zimtschnecken probiert und am Hafen die Östermalm Saluhall besucht.  Frischeren Fisch und Krabbensalat bekommt man nirgendwo. Ähnlich der Markthalle in Barcelona reihen sich die Stände mit Fisch, Käse und Obst/Gemüse aneinander.

Unterschwellig wird man überall von angenehmer Musik begleitet. Eine Mischung aus Soul und modernen Elektroklängen säuselt um mich herum. Ich schreibe mir die erfragten Radiostationen auf, um zu Hause über Internetstreeming diese Leichtigkeit fortzuführen. Natürlich habe ich die legendären Zimtschnecken probiert und am Hafen die Östermalm Saluhall besucht.  Frischeren Fisch und Krabbensalat bekommt man niergendwo. Ähnlich der Markthalle in Barcelona reihen sich die Stände mit Fisch, Käse und Obst/Gemüse aneinander. Man weiß nicht, was man zu erst versuchen soll und nimmt einfach überall etwas mit oder sitzt an eine der kleinen Tische und beobachtet das bunte Treiben. Nur wenige Meter weg begegnet man Michael Kors und Luis Vuitton und kann im Acne Store ein Vermögen lassen. Konzept Stores mit aufwendigen Dekorationen und hipper Musik wie bei  Urban Outfitters  verlocken zum flanieren und kruschteln. Wir laufen ein Stück und kommen zufällig am Hardrockcafe vorbei und essen am späten Nachmittag einen leckeren Bluecheeseburger und Pommes, um dem ausgiebigen Fischkonsum der letzten Tage Einhalt zu bieten. Zum Nachtisch holen wir uns ein Eis, bei dem die Waffeln frisch gebacken werden und die ganze Straße verlockend nach dem Waffelteig riecht. Ich ziehe meine Schuhe aus und setze mich am Hafen an ein ruhiges Plätzchen und winke den Boten, die mit Touristen bestückt im Minutentakt ablegen. Es ist halb neun und immer noch hell wie am Nachmittag. Zum Glück trage ich eine Uhr, um mich nicht in diesen vielen schönen und neuen Eindrücken zu verlieren.

33


Erstausgabe

http://www.trendhelden.com Spontanes Winken aus einer von Polizeikolonne umringten Limousine lässt mich beim Schländern durch die Kopfstein gepflasterte Altstadt aufschrecken. War das die Königsfamilie?! Ich fasse es nicht. Ich halte meine Kamera auf alles, was nach Streetstyle aussieht. Etwas weiter hinten, abgeschirmt von all dem Touristen Trubel lasse ich mich, mit samt den Einkaufstüten in einen bequemen Stuhl eines Sushilokals fallen und freue mich auf richtig frischen Fisch in chicer Röllchenform und knuspriger Tempuramarinade. In Öl gemalte Sumoringer zieren das Restaurant und Schiefertafeln mit leckeren Gerichten darauf verlassen das Innere, um an die Tische der Gäste gebracht zu werden. Es sieht fantastisch aus und wir werden geschmacklich nicht enttäuscht. Der Pinot noire passt hervorragend dazu und ich lächle dankend dem Kellner für die Empfehlung zu. So gut wie in Stockholm habe ich mein Leben noch nicht gegessen und ich bin eine gute Köchin. Ich mache mich auf die Suche nach diesen süß rauchig schmeckenden eingelegten Zwiebeln, die hier zu jedem Gericht gereicht werden. Sie passen zu Lachsbagels ebenso wie zum Sushi und ich entwickle gerade zu eine Sucht danach.

Hier und da kaufe ich ein paar besondere Teile um meinen Kleiderschrank mit edlen Erinnerungsstücken zu bereichern, als ich sie tatsächlich entdecke. Seit Tagen halte ich Ausschau nach einer meiner Schwedischen Blogger Kolleginnen und treffe Victoria Törnegren am letzten Tag meines Aufenthalts in einem kleinen Laden namens Cubus an der Ubahn im Zentrum der Stadt. Ich vergewissere mich noch mal und spreche sie dann höflich an. Nach einem kurzen Gespräch und einem gemeinsamen Foto laufe ich wie berauscht idiotisch grinsend in mein Hotel zurück. Mein Sohn kann die Aufregung kaum verstehen freut sich aber mit mir. Ich öffne das Fenster meines Hotelzimmers nach dem ich meine Koffer gepackt habe und atme das Leben und alles was diese wundervolle Stadt zu bieten hat in mich ein, um keine noch so kleine Erinnerung zu vergessen. Zum Glück habe ich eine Kamera voll mit Streetstyle und Trends. Im September komme ich mit meinem Fotografen Ivo Kljuce wieder, denke ich und steige in ein Taxi, was mich an den Flughafen bringt. Stockholm; wir lesen uns ….

„Stockholm ist eine Mixtur aus Barcelona, Hamburg und Palma de Mallorca. Das ist erstaunlich bei maximal 25 Grad. !“ -MONI 34


Erstausgabe

http://www.knitaworld.com

Auf Knit a World erfährst Du alles über meine Weltreise und wie ich meine Eindrücke in wundervolle Mützen aus 100% Naturfaser verwandele. Sei bei meiner Reise dabei und erfahre die Geschichte, welche hinter jeder Einzelnen steckt. Ein paar Reisegeschichten haben bereits den Weg in meinen Online Shop gefunden.

„Stricken lernen hat mir geholfen meiner eigenen Kreativität Ausdruck zu verleihen“ -KATI 35


Erstausgabe

http://innenleben-design.blogspot.de Mein Name ist Kathrin, ich bin Planerin (ich habe Architektur an der Hochschule Trier studiert und 2008 mit Diplom abgeschlossen)  und  Stylistin und möchte Euch auf meinem Blog Projekte und Ideen aus den Bereichen Raumgestaltung, Grafik und Typografie zeigen.

!

Seit meinem ersten Praktikum in einem Architekturbüro bin ich von der Baukunst hingerissen. Das Zeichnen und Gestalten lag mir schon immer. Bereits als Kind habe ich in Wohnkatalogen geschmökert und mindestens einmal pro Monat mein Zimmer umgestaltet.

!

Mein erstes Projekt im Fach „Innenraumgestaltung“ hat dann den Grundstein für meine Design-Leidenschaft gelegt.

!

Der Hang zu gelungenen Räumen, Möbeldesign und Materialien hat mich über die Jahre nie los gelassen. Meine Liebe zur Architektur ist tief verwurzelt. Bei Familie und Freunden bin ich seit langem Ansprechpartnerin, wenn es um „Wohnfragen“ geht.

!

Im letzten Jahr habe ich mich dazu entschlossen ein Masterstudium im Bereich Innenarchitektur zu beginnen, darauf bereite ich mich gerade vor. Ich möchte mir damit meinen jahrelangen Traum erfüllen und mich auf Innenraumgestaltung spezialisieren.  Auf dem Blog möchte ich, unter anderem, meine Masterideen sammeln und ordnen.

!

Ich mag besondere, einzigartige Raumgefüge – Kompositionen aus Möbeln, Stoffen und Farben. Erst das Zusammenspiel dieser Faktoren macht aus jedem Raum etwas Individuelles, wie ich finde. An meinen Ideen und Recherchen möchte ich Euch hier gerne teilhaben lassen. Viel Spaß dabei!

„Ich möchte Euch auf meinem Blog Projekte und Ideen aus den Bereichen Raumgestaltu ng, Grafik und Typografie zeigen“ -KATHRIN 36


Erstausgabe

http://innenleben-design.blogspot.de

Die IMM-Planung geht in die zweite Runde! Ich habe mir überlegt ein kleines Bloggertreffen auf der Möbelmesse zu veranstalten. Und zwar am Samstag, 24. Januar!

!

Bisher dabei sind: Sonja von Wert-Voll, Maren von Minza will Sommer,  Anja von Rapantinchen und Ioana von miss red fox - darüber freue ich mich sehr!! 

!

Und nun ist es an Euch: Ran an an die Terminkalender 2015: Wer hat noch Zeit und Lust mitzukommen zu unserem kleinen Blogger-Stelldichein auf der Möbelmesse 2015?!

! !

Weiterlesen

37


Erstausgabe

http://www.design-3000.de

Weiterlesen

38


Erstausgabe

Referenzen

!

http://www.stilreich-dekoart.blogspot.com http://www.meine-blickwinkel.blogspot.com http://mrapplepie.de http://www.elfenklang.com/shop/ http://blogdetailliebe.com http://marmeladekisses.blogspot.de http://youarehungry.com http://www.unitulescu.wix.com http://mausekinder.de http://www.aiya-europe.com/de http://heyfoodsister.wordpress.com http://www.fraeulein-sommerfeld.de http://www.lecker-lezmi.com http://www.designmadeingermany.de http://www.perlenfischerdesign.de http://www.kreativworks-shop.com http://www.trendhelden.com http://www.knitaworld.com http://innenleben-design.blogspot.de http://www.design-3000.de

!

39

Profile for Jennifer Gross

bloggerMAG  

Erstausgabe

bloggerMAG  

Erstausgabe

Advertisement