Page 1

Der Gästeblock ist von der Aufteilung und von seiner Lage her in Ordnung. Das Vorsängerpodest hat eine sehr gute Position mitten im Block so das die breite Masse sehr gut erreicht werden kann. Leider ist dieses nicht, wie fast überall, in ausreichender Höhe gebaut worden, dennoch ist es sehr schön zu sehen das es überhaupt vorhanden ist und der Trend auch in immer mehr anderen Stadien in diese Richtung geht. Die Anreisemöglichkeit mit der Bahn ist aufgrund des „Viehtransportes“ mit den Shuttlebussen eher negativ zu sehen und leider gab es auch in den letzten Jahren immer wieder Reibungspunkte mit der Polizei beim Umsteigen von Bahn in Bus oder andersrum. Zur Anreise mit dem Bus können wir wenig sagen, es ist gut zu erreichen und der Parkplatz liegt auf einem unkompliziertem Weg direkt neben dem Gästebereich. Für Stadionverbotler gibt es in Stadionnähe kaum bis gar keine Möglichkeiten das Spiel in einer Kneipe zu verfolgen. Deshalb halten sich unsere SVler bei Spielen in MG meist in der Stadt aus und stossen erst nach dem Spiel in Rheydt am Bahnhof wieder zu den Stadiongängern, weil sie die Kneipe sonst schon Mitte der zweiten Halbzet verlassen müssten um rechtzeitig zur Abreise am Stadion zu sein. Alles in allem also eine eher unbefriedigende Situation für Stadionverbotler in Gladbach. - Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Ordnungsdienst bzw. der Polizei gemacht? Unsere Erfahrungen mit Sicherheitskräften waren, wie bereits oben schon erwähnt eher durchwachsen. Man fühlte sich häufig ein wenig schikaniert, andererseits gab es auch einige Ordner die sich sehr vorbildlich und freundlich verhalten haben. - Zu guter Letzt noch eine Frage die sich nicht um ein Spiel bei uns dreht: Welche Themen beschäftigen euch als Gruppe momentan besonders? Uns als Gruppe beschäftigt momentan leider der von unserem Verein aufgesetzte Ethik Kodex. Es geht uns dabei allerdings nicht unbedingt um den Inhalt dieses Kodexes sondern vielmehr um die Tatsache, dass der Verein uns mit diesem Wisch reglementieren will. Er setzt uns unter Druck eine Unterschrift für etwas zu leisten,was entweder nicht unseren Prinzipien entspricht, wie z.B. die Akzeptanz der Stadionordnung und der damit einhergehender Pyroverzicht, oder für unsere Gruppe selbstverständlich ist, wie bspw. keine Toleranz von Nazis und Rassisten in unserer Kurveund droht mit Material- sowie Choreoverbot für alle, die nicht unterschreiben. Außerdem beschäftigt uns, wie wahrscheinlich ganz Ultra-Deutschland in diesen Tagen, das Bestehenbleiben des Verbotes von Pyrotechnik in deutschen Stadien. Wir sehen Pyrotechnik als Teil unserer Ultra-Kultur und ein Zeichen von Emotionen an, die sich einfach nicht verbieten lassen. Gerade durch die Brisanz der Diskussion in den Medien, die Pyrotechnik in den meisten Fällen völlig falsch darstellt oder sogar mit Gewalteskapaden gleichsetzt wird die Öffentlichkeit auf eine Contra-Seite gezogen, ohne überhaupt einen wirklichen Einblick zu erhalten. Wir sind gespannt was DFB und DFL sich in den kommenden Wochen noch ausdenken wollen um das Verbot durchzusetzen. Das UltrA-Team Bremen von 2002

.outro Das war Sie die nun die 7. Blockflöte. Wir hoffen wir konnten euch wieder ein wenig die Zeit vertreiben und euch mit wichtigen Informationen dienen. Für Anregungen wendet euch an blockfloete@sottocultura.de .Ansonsten bleibt uns nicht mehr zu sagen, alles für den nächsten wichtigen Heimsieg und wir sehen uns nächste Woche gegen die Hurensöhne.

BLOCKFLÖTEAusgabe07 sia vs. Bremen -

-19.11.2011 - Auflage 450 Stk. - Borus

.intro

Hallo Borussen, willkommen zum 7. Heimspiel der laufenden Saison. In den letzten Wochen haben wir viele Erfolge feiern können. Nicht nur die aktuelle Tabellensituation zählen wir dazu, auch der nun endlich geschaffte Beginn des Nordkurve e.V. und auch ein für uns erfolgreiches Treffen der neuen Gruppe Ascendente zählen wir dazu. Lasst uns weiter daran arbeiten das diese Saison mal eine unvergessliche für uns alle wird. Das können wir nur gemeinsam, laut und mit eurer Hilfe. Vergesst mal wieder für 90 min. den ganzen Ärger von Arbeit usw. und legt ihn in eure Stimme für ein erfolgreiches Resultat. Oh VFL Du bist mein Verein…Mönchengladbach die Nr. 1 am Rhein…

.impressum Dies ist kein Erzeugnis im Sinne des Presserechts, sondern ein Rundschreiben an Freunde und Bekannte der Nordkurve Mönchengladbach. Es wird weder zur Gewalt noch zu sonstigen illegalen Taten dem Recht der Bundesrepublik Deutschland aufgerufen. Hier spiegeln sich lediglich die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte wieder (Strafgesetzbuch § 1312(3)). SOTTOCULTURA im November 2011


.blockflöte aktuell

Interview mit dem UltrA-Team Bremen:

DERBYTREFFPUNKT!

Ab 16 Uhr Schillerplatz! Bitte hängt den Treffpunkt nicht an die große Glocke, wir alle haben keinen Bock auf Repressionen und Schikanen durch die Polizei. Bitte unterlasst auch das abfackeln von Pyro oder das zünden von Böllern auf dem Weg zum Bahnhof.

NORDKURVE e.V. WEIHNACHTSFEIER! Merkt Euch schon mal Samstag den 17. Dezember 2011 vor. Ab 1900 gibt es wieder eine Weihnachtsfeier die ihres Gleichen such

SHOP NEWS! Wie Ihr sicherlich mitbekommen habt gibt es heute am Shop eine Derby – Mütze zu kaufen. Dafür werden wir nochmal für ca. 30 min*. – *45 min. nach dem Spiel öffnen damit alle K*** Fahrer auch eine haben.(*Es sei denn die Mützen sind schon vor dem Spiel ausverkauft)

.infos aus timisoara

Bereits vor Zwei Wochen wurde gegen Arges ein ungefährdeter 3-0 Heimsieg eingefahren. Trotz der Länderspiele wurde vergagenes Wochenende in der 2. Rumänischen Liga gekickt. Poli spielte im Auswärtsspiel bei Juventus Bukarest 1:1. Ca. 40 Gästefans waren vor Ort, darunter 2 Gäste aus Mönchengladbach. Damit belegt Poli hinter Gloria Bistrita trotz Punktgleichheit den 2. Platz. Poli & der VfL!

.gästekurve

Hallo Mönchengladbach, wir sind das UltrA-Team Bremen und uns gibt es nunmehr seit fast zehn Jahren. Somit sind wir die älteste aktive Bremer Ultra-Gruppierung. Im Jahre 2002 gründete sich unsere Gruppe aus einem eher bunt zusammen gewürfeltem Freundeskreis von Allesfahrern. Damals gab es, im Gegensatz zu heute, keine wirklichen Strukturen und daher können wir sagen, dass wir einen großen Wandel innerhalb unserer Gruppe als auch in der Ultraszene Bremen miterleben und mitprägen durften. Das UTB entwickelte sich immer weiter zu einer aktiven Ultragruppe und wurde immer größer und aktiver in allen Bereichen. Über die letzten Jahre baute sich ebenfalls ein großes Umfeld auf, was die Gruppe immer weiter stärken und verstärken wird. Im Weserstadion ist unser Standort in der Ostkurve direkt hinter dem Tor, im „Supporters-Block“ wo die anderen aktiven Gruppen bzw. die aktive Bremer Fanszene ebenfalls anzutreffen ist.

- Welche Gedanken verbindet ihr mit einem Ausswärtsspiel in Mönchengladbach? Mit einem Spiel in Mönchengladbach verbinden wir sportlich gesehen in erster Linie einen Sieg unserer Mannschaft. Ansonsten ist es im Grunde ein ganz normales Auswärtsspiel da es fantechnisch zwischen beiden Szenen keinerlei Berührungspunkte gibt. - Gab es besondere Ereignisse die euch in Erinnerung geblieben sind von Spielen in MG? Ja, da gibt es mehrere: Anfangen wollen wir mal mit dem jüngsten leider sehr negativen Ereignis. Vor ca. 2 Jahren versuchte eine Gruppe Mönchengladbacher einen kleinen Haufen Bremer anzugreifen, die von einem Shuttlebus an der Nord-Ost Ecke rausgelassen wurden und von dort aus den restlichen Weg zum Gästeeingang zu Fuß antreten wollten. Negativ bei der Geschichte war, dass sich in der Gruppe Bremer auch ein Rollstuhlfahrer inklusive Begleitperson befand und von Gladbacher Seite trotzdem kein Halt vor einem Angriff gemacht wurde. Dieses Vorgehen war in unseren Augen sehr unverhältnismäßig und unangebracht. (Anm. der Redaktion: Von einem solchen Angriff auf einen Rollstuhlfahrer ist uns nichts bekannt!) Desweiteren durfte man vor einigen Jahren in eurem Stadion nach dem Spiel mit dem „CSI Mönchengladbach“ bekanntschaft machen, welche den gesamten Block sowie einige Frauen und Männer nach dem Spiel komplett durchsuchten. Und mit komplett meinen wir wirklich komplett! Das Vorgehen im Block erinnerte eher an eine schlechte Kriminalserie in der eine Spurensicherung durchgeführt wird, inklusive Beweissicherung in Tütchen. Auslöser hierfür war der Verdacht auf Pyrotechnik im Block, welche durch einige verdächtige Personen ins Stadion gelangt sein sollte. Zum Einsatz von Pyrotechnik kam es während des gesamten Spiels allerdings nicht. Dann natürlich noch viele schöne und spannende Spiele am Bökelberg, gerade besonders das Spiel in der Meiserersaison 2003/2004 in dem unserem Kaptain Frank Baumann in der Nachspielzeit und in Unterzahl das 2-1 direkt vor dem Gästeblock rein hämmerte und danach zusammen mit kompletter Mannschaft und Gästeblock eskalierte. - Wie beurteilt ihr das Stadion? (den Gästeblock,die Lage,Position desVorsängerpodestes, die Anreisemöglichkeiten, die Infrastruktur, Möglichkeiten für Stadionverbotler etc.) Das Stadion bzw. die Arena ist leider nur eine von vielen modernen Arenen die es mittlerweile immer mehr gibt. Sie haben kaum Charme oder Audrucksstärke und sind im Grunde alle gleich. Sie stehen quasi im Nichts und wirken eher kalt was sehr schade ist. Der Bökelberg war natürlich eine ganz andere Hausnummer und war schon ein tolles Stadion das auch uns sehr positiv in Erinnerung bleiben wird.

ausgabe_7_11/12  

Bremen_Bundesliga

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you