Issuu on Google+

F端r den Job ungeaignert? SPD-Chef in der Kritik


EC-Karten Gauner gesucht (stz) Nach zwei Geldbörsendiebstählen wurden mit den darin vorgefundenen EC-Karten bei Geldinstituten von einem bislang unbekannten Mann insgesamt 1.515,-- Euro abgehoben. Mit der Veröffentlichung von Lichtbildern des Täters aus der Überwachungskamera hofft die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung. Am 25.04.2013 wurde einem Arbeiter an einer Baustelle in Bergheim, Am Sandacker, aus seinem dort abgestellten unversperrten Lkw die Geldbörse mit ca. 100,-- Euro Bargeld entwendet. In der gestohlenen Geldbörse befand sich auch

die EC-Karte des Geschädigten, womit ein Unbekannter noch am gleichen Tag an einem Bankautomat 1.000,-- Euro abhob. Am 15.07.2013 wurden zwei Bauarbeitern an einer Baustelle in Neuburg in der Buchdruckerwiese ihre Geldbörsen gestohlen. Beide hatten in ihren Geldbörsen nur geringe Bargeldbeträge. Einer von den Geschädigten hatte in seiner Geldbörse aber auch seine EC-Karte, allerdings ohne die PIN. Da der Geldbörsendieb ohne die PIN am Bankautomat kein Geld abheben konnte, hat er an der Bankfiliale mit der EC-Karte zunächst die

Kontoauszüge vom Konto des Geschädigten ausgedruckt. Mit diesen Kontoausdrucken ging er ganz frech an den Schalter und reklamierte, dass von seinem Konto angeblich eine unberechtigte Überweisung getätigt worden wäre. Er forderte die sofortige Rückbuchung. Durch sein Auftreten täuschte er gegenüber dem Bankangestellten vor, dass er der Kontoinhaber ist. So gelang es ihm, dass ihm der Bankangestellte anschließend 515,-- Euro von dem Konto des Geschädigten auszahlte. Hinweise werden unter 08431/67110 entgegen genommen.


Foto: oh

Bombe entschärft (hk) Entwarnung in Unterhausen (Landkreis Neuburg-Schrobenhausen) nach Bombenalarm und Evakuierung. Die am Freitag gegen 11 Uhr am Bahnhof in Unterhausen (Landkreis Neuburg-Schrobenhausen)

entdeckte Fliegerbombe ist entschärft. Nur 25 Minuten benötigte der angeforderte Kampfmittelräumungsdienst aus Nürnberg, um die 250 Kilogramm schwere Bombe aus dem 2. Weltkrieg unschädlich zu ma-

chen. Um 18.24 Uhr gab es die offizielle Entwarnung durch die Spezialisten. Die rund 150 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Bayerischem Roten Kreuz, Landratsamt und Polizei traten erleichtert den Heimweg an.


Stürzen Achim Werner und Marcel (hk) Auf dem Bild ist die Welt noch in Ordnung. Marcel Aigner (zweiter von rechts) freute sich über die parteilose OB-Kandidatin der SPD, Veronika Peters (Bild Mitte). Acht Tage spä-

ter fordert Achim Lang, früher selbst Kreisvorsitzender der SPD, den Rücktritt des jetzigen SPD-Chefs Aigner. Der Grund: Aigner hatte gegenüber der Presse erklärt, er habe bewusst einen „zu-

rückhaltenden Wahlkampf“ geführt. Damit war er bei der Bezirkstagswahl als Kandidat kläglich gescheitert. Amtsvorgänger Lang ist der Auffassung, durch diese Einstellung sei bewusst auf


Foto: Kastl

Aigner? Mandate für die SPD verzich- ohne Absprache mit der Partet worden und das sei par- tei und der Fraktion auf dem teischädigendes Verhalten. Schild gehoben. Dies hat nicht nur in der SPD sondern Außerdem wird Aigner und auch bei den Grünen und der Achim Werner angelasstet, Linken zu massiver Verärgesie hätten die OB-Kandidatin rung geführt. Die beiden zu-

letzt genannten Gruppierungen sollten nämlich Veronika Peters als Kandidatin mit unterstützen. Insider schließen nicht aus, dass sowohl Werner als Fraktionsvorsitzender als auch Aigner stürzen.


Foto: Audi

Lust auf Technik geweckt Das Audi Bildungswesen in Ingolstadt hat beim Tag der offenen Tür Einblicke in die Berufsausbildung des Unternehmens gewährt. Ob Kfz-Mechatronikerin, Industriekaufmann, Fertigungsmechanikerin oder Technischer Produktdesigner: Audi zeigte, wie eine Top-Ausbildung aussieht und präsentierte 23 spannende Ausbildungsberufe mit hervorragenden Zukunfts-

perspektiven. Auszubildende und Trainer informierten über Einstiegsmöglichkeiten und Schülerpraktika und gaben hilfreiche Tipps für den Berufsstart. Bei Mitmach-Aktionen erlebten junge Leute die unterschiedlichen Anforderungen einzelner Ausbildungsberufe und probierten dabei aus, welche Arbeitsfelder für sie in Frage kommen. Die Jugendlichen bauten zum Bei-

spiel ihr „Traumauto“: Sie formten, vernieteten und lackierten Blechteile und bauten LED-Scheinwerfer ein. Im Außenbereich bot das Unternehmen den Besuchern Mitfahraktionen, bei denen sie den Audi A3 etron und das pilotierte Parken kennenlernten. Insgesamt informierten sich beim Tag der offenen Tür rund 5.000 Gäste über das AudiAusbildungsangebot.


Foto: Kastl

Kunterbunte Gaudi (kk) Drei Geburtstage und die Kindertage von IN-City sorgetn für Stimmung im Zentrum von Ingolstadt. Die Ingolstädter Verkehrsgesellschaft (INVG), die örtlichen Radio- und Fernsehsender Radio IN und INTV bestehen seit nunmehr einem Vierteljahrhundert und das musste natürlich gebührend gefeiert werden. Deshalb ging es hoch her auf dem Rathausplatz. Zu ihrem Ju-

biläum luden die drei zu einem insgesamt zehnstündigen Unterhaltungs- und Mitmachmarathon ein. Den ganzen Tag über herrschte dort beste Partystimmung mit Konzerten und Unterhaltungsprogramm. Und auch der Wettergott meinte es gut mit dem Jubiläum und ließ immer wieder die Sonne durchblicken. Besuchermagnet waren vor allem Fahrten mit der traditionellen Pferde-

bahn und in einem offenen Oldtimerbus.Nach Herzenslust austoben konnten sich die Kleinen in der Fußgängerzone. Unter dem Motto „Wilder Westen“ veranstaltete IN-City den beliebten Kindertag. Spiel, Spaß und Spannung gab es entweder auf einer Riesenrutsche, einem Wackelturm, Go-Cart Parcours oder Ponyreiten. Mehr: stattzeitung.in


Ausstellung des Insel e.V. (ma) Dass gerade die Kunst besonders geeignet ist, Grenzen zu überwinden, ist derzeit in der Sparkasse Ingolstadt zu sehen. Dort wurde die Ausstellung „Malen ist gut für die See-

le“ eröffnet. Zu sehen sind Werke, die von Künstlern des insel e.V. (Förderverein für psychisch kranke Menschen) geschaffen wurden. Inge Kunze-Bechstädt (rechts,Vorsitzende insel

e.V.) eröffnete die Ausstellung zusammen mit Kunsttherapeutin Petra Schreiber (li) und Sparkassenvorstand Anton Hirschberger. Die Ausstellung dauert noch bis zum 7. Oktober.

IMPRESSUM Espresso Multimedia GmbH Wagnerwirtsgasse 8 85049 Ingolstadt HRB 1362 AG Ingolstadt Telefon: 0841 / 9 51 54-0 Telefax: 0841 / 9 51 54-120

info@espresso-magazin.de Geschäftsführung:

Maria Käbisch UStId: DE 15 29 25 661 Verantwortlich i.S.d. § 6 Abs. 2 MDStV: Hermann Käbisch


Tag des offenen Tores (hk) Ein farbenfrohes Spektakel in Gerolfing: Drei gelbrote Karten und zusätzlich fünf weitere gelbe im Spiel der Landesligisten und Tabellennachbarn FC Gerolfing und SV TürkGücü Ataspor München. Dabei kann man gar nicht von einem unfairen Spiel sprechen, vielmehr von einer torreichen Begegneung. Fünf Tore schon vor der Halbzeit, als beide Teams nicht nur nach vorn spielten, sondern auch durch individuelle Feh-

ler den Gegner aufbauten zum Tore schießen regelrecht einluden. Dreimal gingen die Gäste aus München durch ihre Nummer 9, Ali Basanci, in Führung. Vor der Pause glichen die Gerolfinger durch Stefan Hofmann und Thorsten Holm aus, mussten aber doch mit 2:3 in die Halbnzeit gehen. In der zweiten Hälfte machte Gerolfing Druck und konnte durch einen Distanzschuss von Florian Ihring abermals

gleichziehen. Nach dem Ausgleichstreffer waren die Hausherren dem nächsten Tor näher als die Gäste, verloren aber den Faden spätestens als David Ibraimovic mit Gelb-Rot vom Platz musste. Zwar gingen auch zwei Münchner vorzeitig in die Kabine, doch das Spiel verflachte - Kräfte und Konzentration ließen nach. Thorsten Holm war mit der Leistung seiner Mannschaft nicht zufrieden, hält das Ergebnis für gerecht.



21.09.2013