Issuu on Google+

10

BLICKPUNKT

Foto: Kastl

Zwischen Donau, Altmühl und Ilm

Öffnung des Feldkirchner Tores

NEU! Jetzt täglich mit

ONLINE

Foto: Audi


Für Sie in den Stadtrat. Wir bitten Sie um je 3 Ihrer 50 Stimmen.

IE ER 50 STIMMEN

Kommunalwahl

16. März 2014

FÜR UNSER INGOLSTADT UBER

HEIMAT ERHALTEN - INGOLSTADT GESTALTEN

heiratet, 2 Kinder

Kommunalwahl

16. März 2014

nsmechaniker

0t:STIMMEN Albert Wittmann

Stadtratskandidat, tor des Ingolstädter Listenplatz 102

es R CSU Südwest tet, 2 Kinder

chaniker de

e es Ingolstädter

Brigitte Fuchs Stadtratskandidatin,

Listenplatz 106

Christian Lösel Ihr Ingolstädter Oberbürgermeister-Kandidat, Listenplatz 101

Liste 1, Platz

STEFAN HUBER Für Sie in den Stadtrat

Südwest

Für Sie

137


Foto: Archiv

Gaimersheim wächst und gedeiht (ml) Bürgermeisterin An- Dezember vorgestellt. Wir drea Mickel im Interview haben natürlich wieder vieüber Bebauungsgebiete. le Flächen für Wohnbau, aber auch für GewerbegeFrau Mickel, sie haben den biete berücksichtigt. Es ist Entwurf für den neuen Flä- so, dass wir uns im Norden chennutzungsplan vorge- Richtung Rackertshofen stellt. Wie und wohin soll und im Osten Richtung Etsich Gaimersheim entwi- ting gerne weiterentwickeln ckeln? würden. Für uns ist gerade die Entwicklung nach EtMickel: Unseren Flächen- ting sehr vorteilhaft. Wir nutzungsplan haben wir im denken, dass sich sehr viele

Audi-Mitarbeiter ansiedeln werden und natürlich dann nicht durch unseren ganzen Ort fahren müssen, sondern direkt rauskommen und so keinen langen Arbeitsweg haben. Im Süden haben wir wieder Gewerbeflächen, da können wir uns vorstellen, unser jetziges Gewerbegebiet weiterzuentwickeln. Mehr auf stattzeitung.in


Einblicke in ein Kleinod (kk) Über 200 Besucher konnten im alten Feldkirchener Tor eine Stunde lang historische Eindrücke sammeln, nachdem das etwas auf dem Schlossareal versteckte Baudenkmal kurzzeitig von der Schlossverwaltung geöffnet wurde. Das Interesse der Bevölkerung an einer Besichti-

gung des Stadttores war groß geworden, als in den Medien über eine angedachte Öffnung des Feldkirchener Tores, das zum Ensemble des Neuen Schlosses gehört und das Bayerische Armeemuseum beherbergt, ausführlichst diskutiert worden war. Verwehrt blieb den Besu-

chern jedoch ein Blick in die Innenräume im Turm. Diese waren - wie angekündigt geschlossen. So beschränkte sich die Besichtigung lediglich auf die Außenfassaden des Tores mit alten Kanonen, die im Durchgang des Turms stehen. So mancher hatte auch geglaubt, es fin-


Foto:Foto: KastlXXX

de eine Führung durch das Feldkirchener Tor statt. Dies war aber nicht vorgesehen. Das Tor war bislang bei einem Besuch des Bayerischen Armeemuseums Teil der Führungslinie, ist jedoch ab sofort wegen der zu erwartenden Baumaßnahmen am Neuen Schloss nicht mehr

öffentlich zugänglich. Am Sonntag, 2. Februar, besteht erneut die Möglichkeit zur Besichtigung dieses Kleinods. Spätestens zum Tag des offenen Denkmals können interessierte Bürger sich hier erneut umschauen. Wir haben einige Schanzer gefragt, warum sie heute ins

Neue Schloss zum Feldkirchener Tor gekommen sind: Erich Kreitmeier (Unsernherrn): Als alter Ingolstädter interessiert mich das Stadttor. Ich finde es super, wenn man es öffnen würde. Das Tor hätte man schon längst aufmachen sollen. Mehr auf stattzeitung.in


Foto: Archiv

Jubiläums-Bässe (bp/ml) Zum Fünf-Jährigen kracht es mächtig bei den Winterbeats 2014 in der Saturn-Arena. Während in den vier Jahren zuvor noch kein einziger DJ-Act aus der renommierten „DJ Top 100“-Liste einen Auftritt bei den Winterbeats in Ingolstadt hatten, sind es zum Jubiläum gleich drei: Die Senkrechtstarter Showtek schafften von „0“ auf Platz „27“ den Einstieg. Kein Wunder, zusammen mit dem weltbesten DJ Hardwell rockten sie

2013 die Charts: „How We Do“ brachte beide nach vorne. Nach einem wahnsinnigen Auftritt auf Tomorrowland 2013 kommen sie nun nach Ingolstadt. Mehr als 1,3 Millionen Freunde hat ATB auf Facebook und war 2012 auf Platz 12 der weltbesten DJs gelistet. Sein neues Album erscheint pünktlich zu Winterbeats 2014 und setzt neue Maßstäbe im Dance-Segment. Mit Ümmet Ozcan kommt

ein DJ, der gerade in die Top100 eingestiegen ist und mit den fettesten Acts der Welt kooperiert. Sein Hands-UpSound bringt die SaturnArena zum Beben. Platz 1 der Charts im Dezember: „Revolution“, zusammen mit Nervo und R3HAB. Tickets gibt es für 27 Euro plus Vorverkaufsgebühr bei den bekannten Vorverkaufsstellen: DK-Office, megazin, ARA-Hotel, KULT-Hotel, Westpark Info. Mehr auf stattzeitung.in


Foto: Archiv

Sportverletzungen vermeiden (hk) Ein Interview mit Priv.Doz. Dr. Michael Wenzl, Direktor der Chirurgischen Klinik II. Sport soll eigentlich gesund sein, doch immer wieder verletzen sich die Sportler. Der Unfallchirurg Dr. Michael Wenzl ist betreuender Mannschaftsarzt des ERC Ingolstadt und hat bereits mehrere Spieler des Vereins operiert. Wir haben mit ihm über die häufigsten Sportverletzungen und Behandlungsmöglichkeiten gespro-

chen. Herr Dr. Wenzl, was sind die häufigsten Sportverletzungen? Wenzl: Die mit Abstand häufigsten Sportverletzungen sind Band-, Sehnenoder Muskelverletzungen. Es sind also weniger die Knochen, die bei typischen Sportverletzungen betroffen sind. Am häufigsten ziehen sich Sportler Verletzungen am Bandapparat, und hier

vor allem am Sprung- und Kniegelenk zu. Als Unfallmechanismus wird dann das typische „Umknicken“ angegeben. Am Knie sind neben den Seiten- und Kreuzbändern häufig auch die Menisken betroffen. Die Muskelverletzungen reichen von einfachen Zerrungen bis hin zu kompletten Muskelrissen. Diese Verletzungen werden fast immer konservativ, das heißt ohne Operation behandelt. Mehr auf stattzeitung.in


Schlechter Scherz mit Folgen (stz) Einen schlechten Scherz erlaubte sich ein 23-jähriger Mann aus Ingolstadt am Freitagabend, welcher zusammen mit einem 18-Jährigen in der Harderstraße unterwegs war. Beim Anblick eines vorbeifahrenden Streifenwagens, zog der Mann eine täuschend

echt aussehende Spielzeugpistole aus der Hosentasche und schoss damit in die Luft. Erst als die Polizeibeamten die Männer kontrollierten stellten sie fest, dass es sich bei der Waffe um eine Platzpatronenpistole handelte. Die Pistole wurde sichergestellt, die beiden Männer

werden sich wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz verantworten müssen. Bei der Kontrolle fiel den Polizeibeamten der Halsschmuck des jungen Mannes auf. Der 18-Jährige trug ein als Kettenanhänger getarntes Messer mit einer Klingenlänge von 8 cm um den Hals.

IMPRESSUM Espresso Multimedia GmbH Wagnerwirtsgasse 8 85049 Ingolstadt HRB 1362 AG Ingolstadt Telefon: 0841 / 9 51 54-0 Telefax: 0841 / 9 51 54-120 info@espresso-magazin.de

Geschäftsführung:

Maria Käbisch UStId: DE 15 29 25 661 Verantwortlich i.S.d. § 6 Abs. 2 MDStV: Hermann Käbisch


China: Teure Fashion und 채rmliche Behausungen

Foto: Kornprobst

ONLINE


Foto: Käbisch

Fotos: Käbisch

Steinreich - bettelarm Daniela Kornprobst berichtet aus China. Über teure Fashion und ärmliche Behausungen: China wird merklich von der Neuzeit überrannt. am deutlichsten fällt das in den zahlreichen chinesischen Millionenstädten auf. Dort wo man im einen Laden für 700 Euro eine Jacke kaufen kann und direkt daneben für ein paar Cent eine ordentliche Mahl-

zeit bekommt. Peking betrifft es am stärksten. Nicht nur Chinesen sondern auch viele anderen Nationen zieht es nach Chinas Hauptstadt. So kommt es das die Monatsmieten im westlichen Stil teurer sind als beispielsweise in Hamburg oder München. Das chinesische Bargeld ist damit auch längst überholt. So braucht man um für drei Monate die Miete vorstre-

cken zu können, wie es in China üblich ist, fast einen Koffer für die ganzen Scheine, da der größte Schein nur zwölf Euro wert ist. Wenn man mit dem Bus fährt und gerne chinesisch isst kann man in Peking als Europäer sehr günstig leben. Aber die Spanne ist groß. Eine Tafel Schokolade kostet auch gerne mal 13 Euro.


Foto: fotolia.de Doch erst jetzt als wir mit einem klapprig alten Bus zwei Stunden lang über Stock und Stein durchs Gebirge in Südostchina fahren, kommt mir plötzlich in den Sinn über das Verhältnis von Arm und Reich zu schreiben. Alte Frauen mit durchschnittlich ein Meter fünfzig langen Haaren, am Kopf vorne zusammen gebunden, stiegen zu. Sie erklären mir wie ich mich festhalten muss und machen meiner Tante, die doch um einiges jünger ist den Platz frei. Ich selbst soll mich dann irgendwann

zwischen den Fahrer und den Beifahrer setzen, die mich auch ständig fasziniert ansehen. Den Dialekt den alle sprechen versteh ich kaum. In den Dörfern an denen wir vorbeikommen haben die Menschen nichts. Die Kinder spielen draußen und die Oma sitzt lachend vorm Haus. Irgendwann kommt uns ein neuer weißer Audi Q3 entgegen. Da frag ich mich dann doch, ob das deutsche Auto nicht wahrscheinlich mehr Wert ist, als das ganze Dorf zu verkaufen hätte.

Aber da unterscheidet sich das Land nicht von der Stadt. Neben dem an fast jeder UBahn Station in Peking befindlichen riesigen Einkaufszentren, in dem ich mir als Westler nicht mal was leisten kann, schlafen die Bauarbeiter draußen im Bagger und ein Bettler sammelt Flaschen die umgerechnet nicht einmal einen Cent Pfand einbringen. China ist ein Entwicklungsland, aber teure Autos sieht man in Peking sicherlich mehr als sonst wo auf der Welt.


14,80€ Band I, ISBN: 9783981296464 Band II, ISBN: 9783981296495

29,90€ Dorfgeschichten Gerolfing ISBN: 9783981505115

10,00€ Der Reinerlös kommt dem UNICEF-Projekt Legmoin zugute. ISBN: 9783981505177

Winterzeit ist Lesezeit! Erhältlich im Buchhandel oder im espresso Verlag.


02.02.2014