Page 1

10

BLICKPUNKT

Foto: Schalles

Zwischen Donau, Altmühl und Ilm

Röss-Villa Das Haus im Grünen bleibt

NEU! Jetzt täglich mit

ONLINE

Foto: Audi


Für Sie in den Stadtrat. Wir bitten Sie um je 3 Ihrer 50 Stimmen.

IE ER 50 STIMMEN

Kommunalwahl

16. März 2014

FÜR UNSER INGOLSTADT UBER

HEIMAT ERHALTEN - INGOLSTADT GESTALTEN

heiratet, 2 Kinder

Kommunalwahl

16. März 2014

nsmechaniker

0t:STIMMEN Albert Wittmann

Stadtratskandidat, tor des Ingolstädter Listenplatz 102

es R CSU Südwest tet, 2 Kinder

chaniker de

e es Ingolstädter

Brigitte Fuchs Stadtratskandidatin,

Listenplatz 106

Christian Lösel Ihr Ingolstädter Oberbürgermeister-Kandidat, Listenplatz 101

Liste 1, Platz

STEFAN HUBER Für Sie in den Stadtrat

Südwest

Für Sie

137


Foto: Roelen

Streik nicht ausgeschlossen (pr/stz) Betriebsrat hält geplanten Stellenabbau bei Cassidian für inakzeptabel. Bereits im Dezember des vergangenen Jahres verkündete das Unternehmen Airbus in den nächsten drei Jahren 5 800 Arbeitsplätze, davon allein in Deutschland rund 2 500 Stellen, abbauen zu wollen. Mit über 1 000 abzubauenden Stellen trifft es den Betrieb Manching dabei am härtesten. Viele der rund 4 000 Cassidian-Mitarbeiter in Manching müssen also um ihren Job bangen. Auf einer au-

ßerordentlichen Betriebsversammlung in Manching, die mit über 2.700 Teilnehmern die größte Betriebsversammlung am Standort überhaupt war, stellte am Dienstag der Divisionschef Bernhard Gerwert den Arbeitnehmern die Zahlen persönlich vor. Gerwert lobte, dass die Manchinger Belegschaft maßgeblich zum unternehmerischen Erfolg der letzten Jahre beigetragen habe. Im gleichen Atemzug sagte er jedoch auch, dass das nichts für die Zukunft helfe. Der Gesamtbetriebs-

ratsvorsitzender der EADS Deutschland GmbH (Airbus Defence and Space) Thomas Pretzl erklärte im Anschluss an die Betriebsversammlung, dass Gerwert deutlich gemacht hätte: „Die Belegschaft ist zu teuer.“ Zudem sei Gerwert nicht gut auf die Politik zu sprechen. Denn die sei mitverantwortlich für die schlechte Lage, in der sich das Unternehmen befinde. Pretzel erzählte, dass Gerwert „die mangelnde Unterstützung der Politik“ kritisierte. Mehr auf stattzeitung.in


Stadt und Freistaat kaufen Röss-Vi (ml)Technische Hochschule nutzt das Grundstück am Glacis künftig. Wie in der Pressekonferenz am heutigen Dienstag bekannt wurde, wird das Gründstück der Röss-Villa

geteilt. Die Stadt Ingolstadt will zusammen mit dem Freistaat Bayern das Gründstück an der Heydeckstraße im Glacis kaufen. Den Teil des Grundstücks, ohne Gebäude, wird

die Stadt Ingolstadt erwerben. Der andere Teil wird Eigentum des Freistaates Bayern. „Da ist nun endlich eine Lösung gefunden worden, die Erfolg für die Stadt und Erfolg für das Glacis


Foto: XXX

Foto: Schalles

Villa verspricht“, erklärte Pressesprecher Gerd Treffer. Genutzt werden soll das Gebäude künftig von der Technischen Hochschule. „Das ist eine sinnvolle und gute Lösung“, so Stadtbaurätin

Renate Presslein-Lehle, „bei der ein Baudenkmal auch zukünftig erhalten bleibt.“ In dem Gebäude sollen 25 Arbeitsplätze für die Verwaltung der Hochschule entstehen. „Im Erdgeschoss ist

ein Seminar- und Besprechungsraum vorgesehen“, erklärte Walter Schober, Präsident der Hochschule „Das ist eine ideale Erweiterung des Campus Geländes.“ Mehr: stattzeitung.in


Foto: Archiv

Ganzjahresbetrieb in den Arkaden? (sf) Stadt Ingolstadt erwägt offensichtlich, Gastronomiebetrieb das ganze Jahr über zu genehmigen. Wenige Stunden vor Sitzungsbeginn erreichte Petra Kleines Antrag Oberbürgermeister Alfred Lehmann: Die Fraktionsvorsitzende der Grünen wollte im Ausschuss für Stadtentwicklungen, Ökologie und Wirtschaftsförderung genauere Auskünfte über die neue Nutzung der Rathausarkaden und den angrenzenden Innenhof. Über die Medien

habe sie erfahren, dass es eine Ganzjahresvariante der Winterlounge geben solle. OB-Referent Christian Lösel, der maßgeblich an der Realisierung der Winterlounge beteiligt war, sagte, dass es sechs Bewerber gebe, die gerne einen Gastronomiebetrieb in besagten Räumlichkeiten übernehmen wollen. Drei seien in die nähere Auswahl gekommen. Der Betrieb soll dann aber offensichtlich professioneller als bei der Winterlounge aufge-

zogen werden. Lösel erklärte außerdem, er hätte zuerst mit den potentiellen Betreibern sprechen müssen, denn bevor man einen Gastronomiebetrieb einrichte, müsse man sich Expertenmeinungen einholen, um zu klären, wie man diesen gestalten könne. Dem stimmte auch Stadtrat Hans Achhammer zu: bei jeder anderen Genehmigung hole man sich doch auch zunächst die Meinung von Fachleuten ein. Mehr auf stattzeitung.in


Foto: Audi

Audi ist „bester Arbeitgeber 2014“ (stz/ml) 19.000 Arbeitnehmer haben gewählt: Audi ist der „Beste Arbeitgeber“ Deutschlands. Das Automobilunternehmen siegte bei der Mitarbeiterbefragung des Nachrichtenmagazins FOCUS sowohl im Gesamtranking als auch in der Kategorie „Automobil/ Großunternehmen“. Die Zeitschrift hatte in Zusammenarbeit mit dem sozialen Netzwerk Xing unter 2.000 Firmen die Toparbeitgeber aus 22 Branchen ermittelt.

Am deutlichsten fiel dabei die Weiterempfehlungsbereitschaft der Mitarbeiter ins Gewicht. Audi verbucht einen Doppelsieg in der aktuellen FOCUS-Studie: Das Unternehmen belegt sowohl im Gesamtranking als auch bei den Großunternehmen der deutschen Automobilbranche den ersten Platz. In der Gesamtliste des Rankings folgen auf Platz zwei und drei jeweils Airbus und BMW, in der Branchenwer-

tung schließen sich auf den vorderen Plätzen BMW und Volkswagen an. „Die beiden Auszeichnungen machen uns sehr stolz. Unsere Mitarbeiter bestätigen uns mit ihren hervorragenden Bewertungen in unserem Unternehmensziel ,Weltweit attraktiver Arbeitgeber‘“, sagte Thomas Sigi, Personalvorstand der AUDI AG, gestern Abend bei der Verleihung in Berlin. Mehr: stattzeitung.in


Rehe verursachen Unfall (stz) Eine 29jährige Frau aus Wolnzach fuhr mit ihrem PKW von Oberlauterbach kommend in Richtung Wolnzach. Als plötzlich Rehe über die Fahrbahn liefen bremste die Frau ihren PKW stark ab, kam ins Schleudern und nach links von der Fahrbahn

ab. Der PKW rutschte in einen Graben blieb auf der Fahrerseite liegen. Die Frau blieb unverletzt.

von etwa 5000 Euro. Wegen der in letzter Zeit stark zunehmenden Verkehrsunfällen mit Wild bittet die Polizei Geisenfeld Der PKW musste von einem die Verkehrsteilnehmer um Abschleppdienst geborgen erhöhte Vorsicht bei Fahrten und abgeschleppt werden. während der Dämmerung Es entstand ein Sachschaden und zur Nachtzeit.

IMPRESSUM Espresso Multimedia GmbH Wagnerwirtsgasse 8 85049 Ingolstadt HRB 1362 AG Ingolstadt Telefon: 0841 / 9 51 54-0 Telefax: 0841 / 9 51 54-120 info@espresso-magazin.de

Geschäftsführung:

Maria Käbisch UStId: DE 15 29 25 661 Verantwortlich i.S.d. § 6 Abs. 2 MDStV: Hermann Käbisch


Neue Freunde Partnerstadt Foshan

Fotos: K채bisch

ONLINE


Tradition und Moderne (hk) Ingolstadts chinesische Partnerstadt Foshan verbindet Tradition und Moderne. Ingolstadt ist eine alte Festungsstadt und stolz auf seinen noch gut erhaltenen

Verteidigungsgürtel. Die neue Partnerstadt Foshan besaß nie eine Stadtmauer, da sie als Handelsstadt schon immer der Außenwelt zugewandt war. Doch Selbstverteidigung spielte auch eine Rolle: In der Re-

gion rund um Foshan ist im frühen 19. Jahrhundert der traditionelle südchinesische Kung Fu-Kampfsportstil des Wing Chun entstanden, der heute noch aktiv ausgeübt wird. Auch die Vorfahren von Bruce Lee


Fotos: K채bisch stammen aus der Pr채fektur Foshan, und zwar aus Shunde. Auch der traditionelle s체dchinesische Drachentanz sowie die Kantonesische Oper haben in

Foshan ihren Ursprung. Ein Verbindungsglied zwischen den Partnern ist Audi: In Foshan soll der A3 vom Band eines gemeinsam mit VW und dem chinesischen

Staatsunternehmen FAW errichteten Automobilwerkes rollen. Die Produktion des VW-Golf ist bereits angelaufen. Mehr: stattzeitung.in


Fotos: K채bisch


14,80€ Band I, ISBN: 9783981296464 Band II, ISBN: 9783981296495

29,90€ Dorfgeschichten Gerolfing ISBN: 9783981505115

10,00€ Der Reinerlös kommt dem UNICEF-Projekt Legmoin zugute. ISBN: 9783981505177

Winterzeit ist Lesezeit! Erhältlich im Buchhandel oder im espresso Verlag.

29.01.2014  

Blickpunkt10

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you