Page 1

Das Kulturprojekt „Halle 9“ am Hauptbahnhof


40 000 Euro Schaden nach Brand (stz) Aus bisher unbekannten Gründen geriet in der Nacht von Sonntag auf Montag kurz nach Mitternacht ein Stapel mit Holzpaletten eines Lebensmittelmarktes in Lenting an der Bernd-Rosemeyer-Straße in Brand. Die Paletten waren auf der Laderampe des Marktes gelagert. Das Feuer griff auf die

Holzüberdachung der Laderampe über. Der Inhalt eines Abfallcontainers geriet ebenfalls in Brand. Verletzt wurde niemand. Das Feuer konnte von Feuerwehren aus Lenting und Kösching schnell gelöscht werden. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 40.000 Euro.

Die Kripo Ingolstadt hat die Ermittlungen zur Feststellung der Brandursache aufgenommen. Nach den ersten Feststellungen kann eine vorsätzliche oder fahrlässige Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden. Zeugenhinweise werdenunterderRufnummer 0841 / 9343-0 erbeten.

Staubsaugerautomat aufgehebelt Einen etwas ungewöhnlichen Diebesort nutzte ein Unbekannter Mann, als er Geld aus einem Staubsaugerautomaten einer Geisenfelder Autowaschanlage erbeuten wollte.

Zwischen Samstagabend, 14. September, und Sonntagmittag, 15. September, hebelte der Täter zwei Staubsaugerautomaten einer SB-Autowaschanlage in der Max-Knöfl-Straße,

Geisenfeld, auf. Er entwendete dort etwa 70 Euro. Der Sachschaden beträgt rund 1000 Euro. Die Polizei Geisenfeld bittet um sachdienliche Hinweise. (Tel: 08452/ 720-101)


Foto: Ilmtalklinik

Rechnungsprüfung bei der Ilmtalklinik beginnt (stz) Der Bayerische Kommunale Prüfungsverband wird ab Montag, 16. September 2013, mit der außerordentlichen Rechnungsprüfung an der Ilmtalklinik Pfaffenhofen beginnen. Wie der Aufsichtsratsvorsitzende Landrat Martin Wolf dazu mitteilte, hatte der Kreistag in seiner Sitzung vom 07.08.2013 beschlossen auch

den Kommunalen Prüfungsverband mit der Finanzsituation und den Strukturen der Ilmtalklinik zu befassen. Daneben gab es eine weitere Finanzprüfung durch die Fa. ECONSULT, bei der es vor allem um die Liquiditätsplanung bis Ende des Jahres ging. In diesem Zusammenhang werden auch die Geschäftsbeziehungen

der einzelnen Gesellschaften (Ilmtalklinik GmbH, Ilmtalklinik DienstleistungsGmbH, Hand-in-Hand Service GmbH) geprüft und transparent gemacht. Wie der Aufsichtsratsvorsitzende erläuterte, werden sowohl die Mitglieder des Aufsichtsrats als auch die Kreisräte über die Prüfungsergebnisse informiert.


Das Kulturprojekt „Halle 9“ am Hau (fk) Bauarbeiter wuseln fleißig durch die graue Halle. Wände werden Stein für Stein hochgezogen, Mauern verputzt, Leitungen verlegt. Wer dieser Tage am zukünftigen Kultur- und

Jugendzentrum „Halle 9“ in der Elisabethstraße nahe des Hauptbahnhofes vorbeikommt, erlebt reges Treiben. Kein Wunder, schließlich hat man einen Zeitplan einzuhalten. Jugendtrendsport-

ler und Bands werden sich also freuen, dass hier etwas voran geht. Die Architekten sowie der Stadtjugendring ebenso.„Seit 20 Jahren wird so ein Projekt schon für Ingolstadt gefordert und end-


uptbahnhof wächst und gedeiht lich ist es soweit“, schwärmt Stefan Moser vom Stadtjugendring, „und außerdem bin ich total begeistert! Die Halle ist schön hell und hat echten Charme.“ Skateboarder, BMX-Fahrer und viele

mehr finden im südlichen Ende ihr Zuhause. Das Obergeschoss steht bereits. Eine Getränketheke im Eingangsbereich des Erdgeschosses sowie eine gemütliche Chillout-Area im Obergeschoss

werden das Trendsportzentrum abrunden. „Vom ersten Stock aus wird es außerdem eine Rampe bis in die Halle hinunter geben“, erläutert Moser. Mehr unter: stattzeitung.in


Landtagswahl - die Folgen (hk) Fliegen Werner und Reichhard aus dem Landtag? In Ingolstadt wäre der Verlust des Landtagsmandats schon aus finanziellen Gründen eine Katastrophe für die SPD, da Achim Werner den Kreisverband stark unterstützt. Fassungslos waren auch einige Freie Wähler, weniger aber der Ingolstädter Spitzenkandidat Markus Reichhart, der es ganz schwer hat, noch ins Maximilianeum

einzuziehen. Vielleicht hatten die Freien Wähler auf ein Ausscheiden der FDP aus dem Landtag spekuliert und gehofft, dann Koalitionspartner zu werden. Reichhart als einziger Handwerker weit und breit hätte sich dann sogar Hoffnungen auf einen Platz im Kabinett, zum Beispiel als Staatssekretär, machen können. Dieser Traum ist jedenfalls nicht in Erfüllung gegangen. Aber in Ingolstadt stellt die

FW derzeit den Dritten Bürgermeister. Ob das nach der Kommunalwahl im nächsten Jahr wieder Sepp Mißlbeck sein wird, darf bezweifelt werden. Sollte die CSU einen Partner benötigen oder nur wollen, haben die Freien Wähler wieder beste Chancen, denn mit Veronika Peters an der Spitze der SPD scheiden die Sozialdemokraten als Koalitionäre aus. Mehr unter: stattzeitung.in


Hundehomöopathie in der VHS (sl) Homöopathie für den Hund oder doch für die Katz? Von der klassischen Homöopathie bis zu Magnetfeldtherapie und Schüssler-Salzen – immer mehr Ingolstädter achten in unserer heutigen Zeit nicht nur vorbeugend auf gesunde Ernährung und eine ausgeglichene Lebensweise. Sollten sie einmal krank werden, dürfen es meist nur „gesunde“, natürliche Medikamente sein, die sie wieder auf die Beine bringen. Auch bei

Allergien wirken die kleinen, weißen Kügelchen, auch bekannt als Globuli, angeblich wahre Wunder. Bei dieser positiven Einstellung sprießen die Naturheilpraxen mittlerweile an fast jeder Ecke Ingolstadts wie Pilze aus dem Boden. Und was denkt dann der Ingolstädter Tierfreund: Was für den Menschen gut ist, kann für meinen Hund nicht verkehrt sein. Und so macht der Trend der Naturheilkunde

auch beim vierbeinigen Begleiter nicht Halt. Die Volkshochschule Ingolstadt bietet zum ersten Mal einen Kurs passenden zum Thema Hundehomöopathie an. Die Teilnehmer sollen dort nicht nur Erste-Hilfe-Grundlagen für den Hund, sondern auch eine Einführung in „unterstützende naturheilkundliche Maßnahmen“ erhalten, so die zuständige Vertreterin der VHS Silvia Teschauer. Mehr unter: stattzeitung.in


Wer fährt nach Berlin? (sf) Nachdem wir Ihnen in den vergangenen Ausgaben von Blickpunkt die Kandidaten aus unserer Region für den Bayerischen Landtag vorgestellt haben, haben nun die Direktkandidaten für die Bundestagswahl 2013 das Wort. Wir haben

Ihnen drei Fragen gestellt, die Antworten der ersten fünf lesen Sie hier. Weitere Kandidaten finden Sie demnächst online unter www. stattzeitung.in. 1. Warum sollen die Wähler in Ingolstadt und der Region für Sie stimmen?

2. Wären Sie für ein Zentralabitur, für das sich ja auch Bundesbildungsministerin Johanna Wanka einsetzt? 3. Wenn Berlin Schulden macht, muss Bayern dann zahlen? Wie stehen Sie zum Länderfinanzausgleich? Mehr unter: stattzeitung.in

IMPRESSUM Espresso Multimedia GmbH Wagnerwirtsgasse 8 85049 Ingolstadt HRB 1362 AG Ingolstadt Telefon: 0841 / 9 51 54-0 Telefax: 0841 / 9 51 54-120

info@espresso-magazin.de Geschäftsführung:

Maria Käbisch UStId: DE 15 29 25 661 Verantwortlich i.S.d. § 6 Abs. 2 MDStV: Hermann Käbisch


Pflichtaufgabe erfüllt (che) Der TSV Lenting gewinnt gegen den Tabellenletzten TV Vohburg II souverän mit 5:1. Lenting kontrollierte klar das Geschehenund so war es nur eine Frage der Zeit, bis die Hausherren in Front gingen. Das 1:0 erzielte schließlich Ewald Erdely nach Flanke von Marko Ametovic. Josef Nerb ließ schnell die Treffer zum 3:0 folgen, ehe sich auf der Gegenseite nach einer weiten Flanke keiner für Martin Strasser zuständig fühlte und dieser auf 3:1 verkürzte.

Doch Nerb stellte mit einem gezielten Schuss ins Eck den Drei-Tore-Abstand wieder her. Nach der Pause verpasste Lenting einen höheren Sieg und ließ viele Chancen ungenutzt. Nur Markus Schleicher traf noch zum 5:1. Letzter Aufreger war die Rote Karte für Vohburgs Peter Müller, der sich gegen Peter Görlich zu einer Tätlichkeit hinreißen ließ (78.). TSV-Trainer Holger Theuerkauf zeigte sich zufrieden: „In der ersten Hälfte haben wir gut kombiniert und waren

klar überlegen. Nach der Pause konnten wir unsere Überlegenheit allerdings kaum mehr in weitere Tore ummünzen.“ Vorausblickend auf das Spitzenspiel in Gelbelsee meinte der Lentinger Coach: „Ich hoffe, dass wir dort den Gelbelseer Siegeszug stoppen können, da Gelbelsee sonst schon fast einen uneinholbaren Vorsprung haben würde.“ Mehr Sport unter: sportzeitung.in


16.09.2013  
Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you