Issuu on Google+

10

BLICKPUNKT

Foto: Agentur carpe artem

Zwischen Donau, Altm端hl und Ilm

Pralles Programm: Frauenkulturtage im Oktober


Seniorin übersehen und von Lkw überrollt (stz) Eine 75-jährige Ingolstädterin befuhr mit ihrem Elektrofahrrad die Asamstraße stadtauswärts. Beim Überqueren der Einmündung zur Maffeistraße erfasste sie der von rechts kommende Sattelzug eines 53-jährigen Kraftfahrers aus Österreich, als dieser unter Missachtung der Vorfahrt langsam von der Maffeistr. in die Asamstraße einfuhr und nach rechts

abbog. Die Sattelzugmaschine erfasste die Radfahrerin mit der linken Front und überrollte sie dann.

Die Unfallstelle wurde für knapp 3 Stunden gesperrt. Die Ingolstädter Berufsfeuerwehr unterstütze bei der Sperrung und Räumung der Unfallstelle. Zur Unfalluntersuchung wurde ein Gutachter herangezogen.

Die Radfahrerin wurde mit schwersten Verletzungen in ein Ingolstädter Krankenhaus verbracht, dort verstarb sie kurze Zeit später. Aktuelle Meldungen aus dem Polizeibericht lesen Es entstand ein Sachscha- Sie unter: den von ca. 2000 Euro. www.stattzeitung.in


Barthelmarkt beginnt (stz) Auch 2013 wird die jahrhunderte alte Tradition fortgesetzt. Dann wird Oberstimm wieder zum Mekka für die Volksfestbesucher in der Region Ingolstadt. Mehrere hundertausend Besucher werden auch in diesem Jahr wieder erwartet. Genauer gesagt gehts am Freitag, 23. August ab 14 Uhr los. Und zwar mit der Festbierprobe am Kirchvorplatz, gefolgt

vom feierlichen Einmarsch ins Festzelt Ingobräu zum Bieranstich. Das weitere Programm mit allen Daten ist bereits online abrufbar. Ebenso die Busverbindungen vom und zum Barthelmarkt Gelände.

Montag schon in aller Frühe der grosse Pferde- und Viehmarkt. Der Barthelmarkt dauert dann bis einschliesslich Montag, 26. August. Wir erwarten am Barthelmarkt Wochenend viel Sonne bei angenehmen Dirndl & Lederhosen Die Programmhighlights Temperaturen um die 22 sind wie jedes Jahr: Sams- Grad. tag das Pferderennen, Sonntag die Wahl der Bar- Mehr: stattzeitung.in thelmarkt Königin und am www.barthelmarkt.com


Der Oktober ist - wieder - eine Frau (sr) So etwas gibt es in ganz Deutschland nicht, wohl aber in Ingolstadt: Die Künstlerinnentage. Zum 19. Mal ist der Oktober auf der Schanz 2013 komplett weiblich. Der Startschuss

für die beliebte Reihe mit Musik, Kabarett, Theater, Literatur und Kunst fällt am 06. Oktober in der Harderbastei. Bis zum 31. Oktober folgen 17 weitere Veranstaltungen, alle fest

in weiblicher Hand und dabei höchst unterschiedlich. In diesem Jahr stehen neben Schauspielerin Christine Neubauer auch Musikweltstar Tanita Tikaram, Martina Eisenreich


Dr. Jörg Haller

und Monika Drasch (großes Bild) auf der Bühne, dazu viele weitere Powerfrauen, die eine kunterbunte Mischung aus den Kunstgattungen Musik, Literatur, Theater und Kaba-

rett bieten. Gerti Achtner, die Leiterin der Gleichstellungsstelle der Stadt Ingolstadt ist seit 2007 für das umfangreiche Programm verantwortlich. Sie gewährt im Interview einen

Blick hinter die Kulissen der Event-Reihe „Der Oktober ist eine Frau“. Mehr: stattzeitung.in


Entscheidung kann sich verzögern (stz) Die Suche nach einem neuen Geschäftsführer für die Pfaffenhofener Ilmtalklinik schien so gut wie gelaufen. Jetzt hat der Aufsichtsrat der Ilmtalklinik GmbH im Nachgang zur Sitzung am 21.08.2013 folgende Erklärung veröffentlicht: Im Hinblick auf die Besetzung der Position der Geschäftsführung sieht

der Aufsichtsrat zwei Handlungsmöglichkeiten: 1.Sofortige Besetzung der Geschäftsführerposition. Der Aufsichtsrat hat sich mehrheitlich auf eine Person verständigt, die sofort zur Verfügung steht. Ein entsprechender Vertrag wurde im Aufsichtsrat erörtert und soll unterschriftsreif verhandelt werden.

2.Durchführung eines Ausschreibungsverfahrens. Der Aufsichtsrat möchte die uneingeschränkte Entscheidungsfreiheit der beiden Kreistage in Pfaffenhofen und Kelheim gewährleisten und legt daher den Kreistagen die beiden genannten Varianten zur umfassenden Information und Entscheidung vor.


Foto: Peter Hartwig / Majestic

Kunst oder einfach eklig? (lb) „Dieses Buch sollte weder gelesen noch verfilmt werden. Das Leben hat doch so viel mehr zu bieten als solch ekelhafte Perversitäten. Wir brauchen Gott!“, so der Kommentar eines Bild. de Nutzers zu Charlotte Roches Bestseller „Feuchtgebiete“. Doch gelesen wurde das Buch massenhaft und die Verfilmung ließ auch nicht lange auf sich warten. Zahlreiche Neugierige erschie-

nen am Mittwoch bei der Cinelady Vorpremiere im Ingolstädter Cinestar. Und von wegen, das schauen sich nur die jungen Leute an: die Altersgruppen waren bunt gemischt und trotz einer „Frauenveranstaltung“ erschienen auch viele Männer. Vor dem Filmstart wurde Sekt ausgeschenkt und ein HochglanzMagazin an jeden Besucher verschenkt. Passend zu diesem „anstößigen“ Film ver-

teilten die „Dildofee“ Veranstalterinnen Gleitgel-Proben und verlosten Sextoys. Oha! Wer die Inhalte des Buches kennt konnte sich nun vorstellen, was auf ihn zu kam. Unwissende waren in einigen Szenen überrascht: Während des Filmes tönte immer wieder ein „Igitt“, „Bitte nicht“ oder ein „Ich schaue jetzt lieber nicht hin“ durch den Kinosaal. Mehr: stattzeitung.in


Fahrradstadt Ingolstadt Dass es bei den Radwegen in Ingolstadt noch Verbesserungsbedarf gibt, zeigte der Klimatest des allgemeinen deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC). In der Rangliste deutscher „Fahrradstädte“

belegte Ingolstadt von insgesamt 42 Städten lediglich Platz 26. Um die Ergebnisse des Fahrradklimatests noch einmal zu überprüfen, wurde für die Ingolstädter Radlnacht am 8. Mai ein stadtinter-

ner Bewertungsfragebogen entwickelt. Dieser wurde in Zusammenarbeit mit dem ADFC Kreisverband Ingolstadt entwickelt und stand genau jetzt im Mittelpunkt. Mehr: www.stattzeitung.in

IMPRESSUM Espresso Multimedia GmbH Wagnerwirtsgasse 8 85049 Ingolstadt HRB 1362 AG Ingolstadt Telefon: 0841 / 9 51 54-0 Telefax: 0841 / 9 51 54-120

info@espresso-magazin.de Geschäftsführung:

Maria Käbisch UStId: DE 15 29 25 661 Verantwortlich i.S.d. § 6 Abs. 2 MDStV: Hermann Käbisch


Langfinger in der Kabine (spz) Am vergangenen Sonntag kam es knüppeldick für den FC Sandersdorf II. Zuerst verloren die Sandersdorfer die A-Klassen-Partie in Gelbelsee mit 1:2, im Anschluss mussten sie dann auch noch feststellen, dass gleich mehrere Wertgegenstände aus ihren Taschen entwendet wurden. Die Türkisch-SVSpieler waren schon lange weg, als die Sandersdorfer schließlich enttäuscht nach

der Niederlage gegen Gelbelsee in die Umkleidekabinen zurückkehrten. Dann der nächste Schock: „Nach dem Spiel mussten wir feststellen, dass einige unserer Habseligkeiten fehlten. So wurde zum Beispiel aus einer verschlossenen Tasche eine Ipod-Dockingstation entwendet, sowie Schuhe, Hosen und ein T-Shirt“, schilderte Thomas Pfaller, Spieler des FC Sandersdorf II, die Situation. Zudem

seien ein Deodorant und ein Haarfestiger gestohlen worden – ebenfalls aus einer Tasche, die fest verschlossen war.Die Gäste aus Sandersdorf informierten umgehend nach dem Feststellen des Diebstahls die Polizei. Neben den verärgerten Sandersdorfern zeigten sich auch die Gelbelsser Verantwortlichen „empört“, wie Pfaller es ausdrückt. Mehr: sportzeitung.in



22.08.2013