Issuu on Google+

10

BLICKPUNKT Zwischen Donau, Altm체hl und Ilm

30. Ingolst채dter Jazztage gingen zu Ende


Einbruch in Einfamilienhaus Die mehrtägige Abwesenheit der Bewohner nutzten bislang unbekannte Einbrecher. Aus einem Haus in der Paul-Klee-Straße stahlen sie Schmuck im Wert eines geringen vierstelligen

Eurobetrages. Während der Zeit von Dienstag, 05. November, bis Freitagabend, 08. November, drangen unbekannte Diebe während der Abwesenheit der Eigentümer über die Terrassentür in das Wohnhaus ein.

Es wurde Schmuck im geringen vierstelligen Eurobereich gestohlen. Der Sachschaden beträgt ca. 200.- Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo Ingolstadt unter Tel: 0841/93430 entgegen.

In Leitplanke gefahren Am Sonntag gegen 20.30 Uhr befuhr ein zunächst unbekannter Pkw-Fahrer die Ausfahrt IngolstadtSüd aus Richtung München kommend in Richtung Manchinger Straße. In der Ausfahrtskurve kam das Fahrzeug, vermutlich wegen zu hoher Geschwindigkeit in Verbindung mit

der Nässe auf der Fahrbahn ins Schleudern und prallte frontal gegen die Mittelschutzplanke. Bei Eintreffen der Polizei hatte sich der Verursacher samt Pkw bereits entfernt. Da am Unfallort neben der vorderen Stoßstange auch das Kennzeichen aufgefunden wurde, konnte über die Halter-

adresse der Fahrer ermittelt werden. Es handelte sich um einen 73-jährigen Mann aus dem Landkreis Lichtenfels. Fahrer und Fahrzeug konnten im Stadtgebiet Ingolstadt angetroffen werden. Der Schaden an dem Pkw und der Leitplanke beträgt etwa 2000,- €. Verletzt wurde der Mann nicht.


Foto: Kastl

Grafik: Prognos

In Deutschland weit oben (hk) Alljährlich veröffentlicht das Forschungsinstitut Prognos seinen Zukunftsatlas. Im Jahre 2013 liegt Ingolstadt bundesweit auf Platz 4. Bei einigen Gruppen in Facebook wird zwar wieder gemeckert werden, denn wirtschaftlicher Erfolg hat auch seine Kehrseite (zum Beispiel Verkehrsaufkommen), doch es ist schon beruhigend, wenn Ingolstadt eine gute Zukunft prophezeiht wird. Immerhin

wird ja in der gegenwärtigen politischen Diskussion schon mal nach Detroit geschaut, jener amerikanischen Autostadt, die Insolvenz anmelden musste. Offensichtlich droht Ingolstadt - zumindest nach Meinung der Zukunftsforscher - in absehbarer Zeit ein derartiges Desaster nicht. Methodisch beschreiben die Indikatoren zwei unterschiedliche Dimensionen. Zum einen geht es um den Status quo, also den „Ist-Zu-

stand“ - als „Stärke“ bezeichnet - und zum anderen um die „Dynamik“, also die Veränderung im künftigen Zeitverlauf. In beiden Bereichen weist Ingolstadt Spitzenwerte auf. Bemerkenswert ist, dass im Bereich „Dynamik“ Platz elf und auf dem Gebiet „Stärke“ Platz 5 als Teilergebnisse erreicht wurden. Auf Lorbeeren ausruhen sollte man sich also auf der Schanz nicht. Mehr: stattzeitung.in


Foto: Kastl

Ausdrucksstarker Auftritt (kk) Mit Randy Crawford im Festsaal gingen die 30. Ingolstädter Jazztage zu Ende. Die US-amerikanische Jazz- und Soul Sängerin Randy Crawford setzte mit ihrer ausdrucksstarken Stimme im fast vollbesetzten Theaterfestsaal einen

glanzvollen Schlusspunkt unter die Jazztage 2013. Rund 8000 Musikfans besuchten die Veranstaltungen der 30. Ausgabe der Jazztage. Bis heute hat die 1952 geborene Randy Crawford über 17 Alben veröffentlicht. Höhepunkte ihrer Karriere

waren zweifellos der gemeinsame Auftritt mit Al Jarreau 1981 und das Duett mit dem italienischen Star Zucchhero im Moskauer Kreml im Jahr 1990. Mit zeitlosen Hits wie „One Day I‘ll Fly Away“ oder „Rainy Night in Georgia“ steht ihr Name in einer Li-


nie mit Aretha Franklin und Ella Fitzgerald. In Ingolstadt trat sie zusammen mit dem Joe Sample Trio auf. Allerdings konnte Joe Sample krankheitsbedingt nicht mit auf die Tour gehen, dafür sprang sein guter Freund und Pianist Leon Bisquera für ihn ein.

Im Gespräch mit der stattzeitung sagte Kulturamtschef Jürgen Köhler: „Das Programm war wirklich einem Jubiläum angemessen. Mit Xavier Naidoo hat es erstmals ein Konzert in der Saturn-Arena gegeben, das ein großartiger Erfolg war und das Publikum begeis-

tert hat. Das seit langem ausverkaufte Konzert mit Katie Melua und der Auftritt von Randy Crawford sind ein Beweis dafür, dass die Ingolstädter die Jazztage ins Herz geschlossen haben.“ Mehr: www.stattzeitung.in


Foto: Federsel

Dem Tod einen Sinn geben (sf) Ingolstadt gedenkt der Pogromnacht im Barocksaal des Stadtmuseums. Musik aus Israel. 75 Jahre ist es nun her, dass die Nationalsozialisten Schaufenster jüdischer Geschäfte einschlugen, Synagogen niederbrannten und Wohnungen demolierten. Hunderte Menschen wurden getötet oder verletzt. Die im heutigen Sprachgebrauch als “Reichspogromnacht“ bekannte

Gräueltat ereignete sich vom 9. auf den 10. November 1938 und war der Beginn der Verfolgung und Ermordung der Juden in Deutschland, denn schon am 10. November wurden 30 000 jüdische Männer in Konzentrationslager verschleppt. Was sich 1938 in Ingolstadt abspielte, hat sich fest in das Gedächtnis von Theodor Straub eingebrannt. Als der achtjährige Theodor im

November 1938 in der Beckerschule ist, hört er bereits auf dem Pausenhof, dass etwas in der Stadt passiert sei. Nach Schulschluss sei er mit seinen Freunden in die Theresienstraße geeilt - dort bot sich ihnen ein Bild der Zerstörung: „ Wir standen vor einem rauchenden Asche- und Trümmerhaufen, der mitten in der Starße aufgetürmt war“, erzählte Straub. Mehr: stattzeitung.in


Der böse Blog (ma) Wir sind ein Volk der Propheten, Alleswisser, Universalgelehrten, Streiter für den rechten Glauben oder die vegane Lebensweise. Wir sind Kulturkritiker, Fußballspielanalytiker, Politikwissenschaftler, Psychologen und Genies. Wir wissen, was gut für die anderen ist und was nicht, wir haben rausgefunden (und nur wir!) wer

ein Depp und wer der wahre Heiland ist. Und all das verbreiten wir mit messianischem Eifer via Facebook. Weil es viel einfacher ist, als sich draußen im Regen in die Fußgängerzone zu stellen, in einer Organisation mit anzupacken oder im schlimmsten Fall direkten Kontakt zu echten Menschen mit anderer Meinung zu haben. Unsere

Jünger folgen uns durchs world wide web mit einem Klick und knien innerlich bei jedem „gefällt mir“ nieder. Wie geil ist das denn. Wir denken an den alten Depeche Mode Hit „Personal Jesus“. Ja, wenn Jesus facebook gehabt hätte, was hätte alles aus ihm werden können.


Köstler für die ÖDP (stz) Der Vorstand des Kreisverbands Ingolstadt der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) hat beschlossen der Aufstellungsversammlung den 50jährigen Informatiker

Raimund Köstler als Kandidaten für das Amt des Oberbürgermeisters der Stadt Ingolstadt zu empfehlen. Der Oberhaunstädter Köstler, Vater von drei Kindern, kandidierte bereits bei

der Landtagswahl auf der Oberbayernliste der ÖDP. Schwerpunkte seiner politischen Arbeit sind für den Audianer Köstler besonders die Verkehrspolitik und das Thema Lebensqualität.

IMPRESSUM Espresso Multimedia GmbH Wagnerwirtsgasse 8 85049 Ingolstadt HRB 1362 AG Ingolstadt Telefon: 0841 / 9 51 54-0 Telefax: 0841 / 9 51 54-120 info@espresso-magazin.de

Geschäftsführung:

Maria Käbisch UStId: DE 15 29 25 661 Verantwortlich i.S.d. § 6 Abs. 2 MDStV: Hermann Käbisch


Foto:Stefan Bösl

Fußball am Wochenende 2. Bundesliga FCI 04 - VfR Aalen 2:0

Rohrbach - SV Lohhof 4:1 Sulzemoos - Manching 1:0 Lerchenau - Karlshuld 4:0 Regionalliga Bayern Kreisliga FCI 04 II - Vikt.Aschaff. 4:1 Friedrichsh. - Kraiberg 1:3 FSV PAF - Hitzhofen 3:1 Bayernliga Groflmehring - DJK IN 4:2 FC Affing - Eichstätt 2:2 Denkendorf - Hepberg 2:2 Etting - Scheyern 2:4 Landesliga Südost Gaimersh. - Oberhaun. 2:0 Gerolfing - SE Freising 1:2 Geisenfeld - Eichstätt II 4:0 Spielfrei: FC Sandersdorf Bezirksliga Oberbayern Nord Kreisklasse I Moosinning - Jetzendorf 1:0 Kösching II - Mailing 0:1 Kösching - FC Eitting 0:5 Enkering - FC Arnsberg 1:3

Pförring - Wolfsbuch 0:3 Stammham - Wackerst. 2:1 Mindelst. - Buxheim 2:4 Hofstetten - Türk. SV IN 5:4 Altmannst. - Gerolf. II 0:5 Kreisklasse II Rohrbach II - FC GW IN 1:0 Hundszell - Lichtenau 6:2 Baar-Ebenh. - Hohenw. 4:1 Hettensh. - Reichertsh. 1:1 Zuchering - Jetzendorf II 4:0 Pörnbach - Münchsmün. 1:1 Den Bericht zum Spiel des FCI finden Sie hier.


zueinander finden Gemeinsam ist vieles schĂśner und bei uns sogar gĂźnstiger. Bis zu 5 Erwachsene oder 10 Kinder fahren mit der Partnertageskarte einen ganzen Tag.


11.11.13