Page 16

16

Samstag, 9. Februar 2019

Bad Aibling

blick präsentiert:

Kriminal Dinner: „Blutmond“

„I am from Austria“ – Europas größte Austro-Pop-Show kommt ins Ku‘Ko

Sie haben als Kind schon gerne knifflige Rätsel gelöst, Detektiv gespielt oder wollten Geheimagent sein? Sie haben Freude an leckerem Essen und einem spannenden Abend in gelöster Atmosphäre? Dann sind Sie beim brandneuen Kriminal Dinner „Blutmond“ am Samstag, 23. Februar, genau richtig. Hier kommt jeder Hobbydetektiv im „Schmelmer Hof Hotel & Resort“ in Bad Aibling auf seine Kosten. In einer heißen Julinacht starrt ganz Deutschland gebannt auf den Himmel: Denn der Mond färbt sich blutrot. In dieser Nacht wird in dem bayerischen Provinzstädtchen Oberlettenbach Anna Bader mit einem Stich ins Herz ermordet. Die Waffe: Ein angespitztes Kreuz. Waren hier religiöse Fanatiker am Werk? Das Opfer stand nämlich im Rufe, eine Hexe zu sein. Kommissar Weimar, der selbst ein alter Bekannter von Anna Bader war, übernimmt die Ermittlungen und sticht in ein Wespennest. Denn nur knapp entgeht er einem

Mordanschlag. Das Publikum muss ihm nicht nur helfen, den Täter zu finden, sondern auch sein eigenes Leben zu retten. So beginnt eine interaktive Jagd nach dem Hexenmörder. Die erweist sich als schwierig, denn viele Leute in Oberlettenbach haben ein handfestes Motiv für die Bluttat. Der abgehalfterte Schauspieler, der sich keinen Text mehr merken kann, der Holzbauer, der nicht ohne seine Axt aus dem Haus geht, oder die streng katholische Agnes Berninger, die aufgrund ihrer zahlreichen Wallfahrten bei jedem Miles & More-Programm der Kirche so viele Bonuspunkte gesammelt hätte, dass sie dreimal um den Globus fliegen könnte. Los geht’s mit Nervenkitzel und Genuss beim Kriminal Dinner Bad Aibling um 19 Uhr. Eintrittskarten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder im Internet unter daskriminal-dinner.de sowie unter der Hotline 0 18 05/55 00 55 (0,14 Euro/min aus dem dt. Festnetz, max. 0,42 Euro/min Mobil).

www.blick-punkt.com

Wenn jubelnde Zuschauer von den Sitzen aufspringen und STS‘ „Fürstenfeld“ mitsingen, bei Ambros‘ „Skifoan“ die Arme in den Himmel recken oder bei Fendrichs „Macho Macho“ jede Zeile auswendig kennen, dann sind sie wohl gerade in einem der ausverkauften Konzerte von „I am from Austria“, der größten Austro-PopShow Europas. Am Freitag, 15. März, um 20 Uhr kommt „I am from Austria – Die Größten Hits aus 50 Jahren Austropop“ auch in’s Ku’Ko Rosenheim. In dieser mitreißenden Revue feiert der österreichische Pop sein fulminantes Comeback: als eine große Party mit einer „Überdosis G’fühl“, das dank aufwendigster Technik auch in der letzte Reihe noch zu spüren ist. Mit viel Humor, Spielfreude und Authentizität zünden die Musiker von „I am from Austria“ ein Hitfeuerwerk auf der Bühne, das 50 Jahre lang international

Foto: Friedmann Geschichte geschrieben hat. Und einmal mehr zeigt, welche brillanten Songschreiber und Künstler der Austro-Pop in all den Jahren hervorgebracht hat. „Da bin i her, da gehör i hin! – I am from Austria!“ Die so spaßtreibende wie berührende musikalische Reise führt durch das unerschöpfliche Hitrepertoire des Austro-Pops mit Klassikern wie „Großvater“ von STS, „Weiße Pferde“ von Georg Danzer oder „Weilst a Herz hast wia a Bergwerk“ von Rainhard Fendrich. Die leiseren Songs jenseits der Chartbreaker sorgen dabei regelmäßig für Gänsehaut, u. a. Karl Preyers „Romeo und Julia“, Ostbahn-

kurtis „Feuer“, Hubert von Goiserns „Weit weit weg“ oder „Flying High“ von Opus. Das Publikum liebt diese Show vor allem auch wegen der durchdachten Mischung ausgewählter Meilensteine der österreichischen Musikgeschichte! Und weil es den Abend sprengen würde, sie alle zu spielen, wurden einige dieser Hits in klug arrangierte Medleys gepackt. Karten gibt es im Ticket Zentrum Rosenheim (Telefon 0 803 1/1 50 01), bei CTS (Telefon 0 18 06/57 00 70; 20 ct/Anruf/Festnetz, max. 60 ct/Anruf /Mobilfunk) und an den angeschlossenen VVKStellen sowie unter eventim.de und tickets-kba.de.

Die Gesundheitstipps aus dem CENTRUM FÜR ALTERNATIVE MEDIZIN Heilkunde & Schulmedizin unter einem Dach

Der „gute Vorsatz“ für’s neue Jahr

von Matthias Steinberg

Wollten Sie nicht abnehmen, weniger essen, sich gesund ernähren, mehr bewegen bzw. Sport treiben? Es sind nun schon einige Tage im neuen Jahr 2019 vergangen - und wie viele Ihrer Vorsätze bestehen noch? In jedem Fall, sollte in 2019 Ihre Gesundheit im Vordergrund stehen. Für die gesunde Ernährung sind wenige, einfache Regeln zu beachten: · Es ist wichtig ausreichend zu trinken. Je nach Belastung/Körperliche Anstrengung ver-

liert der Körper Tag und Nacht Flüssigkeit. Deshalb sollte immer genug Flüssigkeit aufgenommen werden (ca. 1,5 Liter pro Tag). Wasser enthält keine Kalorien und ist somit optimal zum Durst stillen. · Essen Sie in Ruhe! Je schneller Sie essen, um so mehr nehmen sie zu sich, bevor sie ein Sättigungsgefühl verspüren. · Verzehren sie Zucker nur in Maßen da Zucker viele „leere“ Kalorien liefert. · Obst und Gemüse, sowie Nüsse sollte jeden Tag auf der Speisekarte

stehen da Obst und Gemüse meist wenig Kalorien enthalten, aber dafür reichlich Mineralstoffe und Vitamine. Für Zwischendurch einfach mal ein paar Karotten, Paprika oder Kohlrabi verzehren. Es gibt natürlich noch viel, viel mehr was man beachten kann und sollte. Allgemein heißt es aber vielseitig essen, denn du bist was du isst! Natürlich sollten Sie nicht nur auf die Ernährung zu achten, denn auch körperliche Bewegung ist sehr wichtig.

Regelmäßige Bewegung und ausgewogene Ernährung gehören zusammen zu einem gesunden Lebensstil. Es braucht ja nicht ein Marathon sein. Bauen sie z.B. regelmäßige Spaziergänge und Bewegungsübungen (Hatha Yoga nach Iyengar) ein und nehmen sie häufiger das Fahrrad statt des Autos. „Richtige Bewegung“ beugt nicht nur Krankheiten vor, sie hilft Ihnen, Ihr Gewicht zu halten. Um sich gut zu bewegen und fit zu halten, ist es fundamental wichtig,

Innthalstraße 21, 83556 Griesstätt, www.ceamed.com, info@ceamed.com, www.facebook.com/meinceamed, Telefon: 08039 / 90 95 588

dass unser Körper gut funktioniert. Es sollten alle Blockaden des Bewegungsapparates (Knochen) und der Viszera (Organe) beseitigt sein, damit ihr Körper optional funktioniert. Als Osteopathen (d.h. mit den Händen arbeitende Therapeuten) helfen wir Ihnen gerne dabei! Also - stoßen wir an, auf ein „bewegtes 2019er Jahr“.

Bernhard Nachreiner Heilpraktiker, Osteopathie, Klassische, Homöopathie, Klassische Naturheilverfahren, Ästhetische Medizin

Sabrina Leitmannstetter Heilpraktikerin, BSc. Osteopathie

Matthias Steinberg Physiotherapeut, Osteopathie

Lion Märten www.ceamed.com

Staatlich geprüfter Masseur, Sportphysiotherapie, Osteopathie

Profile for Blickpunkt Verlag

Mangfalltaler blick - Ausgabe 06 | 2019  

Mangfalltaler blick - Ausgabe 06 | 2019  

Advertisement