Page 4

4

LEUTE

Blickpunkt | KW10 2017

Euphorisierte Genossen

Die SPD startete im Kastaniengarten ins Bundestags-Wahlkampfjahr

Der SPD Bundestagskandidat Werner Widuckel sprach in seiner Rede das Thema „soziale Gerechtigkeit“ an.

(ma) Ja, es herrscht Aufbruchstimmung bei der SPD. Und die war beim politischen Aschermittwoch der Ingolstädter Genossen in Unterhaunstadt fast schon spürbar. Der Ingolstädter SPD-Vorsitzende Christian De Lapuente brachte es gleich zu Beginn der Veranstaltung im Kastaniengarten auf den Punkt: „Sozialdemokrat zu sein, war nicht immer vergnügungssteuerpflichtig.“ Jetzt aber würden die Menschen der SPD wieder näher kommen. Der SchulzEffekt macht sich bemerkbar, aber nicht nur der: „Die SPD Stadtratsfraktion zeigt, wie gute Oppositionsarbeit funktioniert“, betonte De Lapuente und lobte den Fraktionsvorsitzenden: „Achim, lass dabei nicht locker!“ Dass der Angesprochene auf keinen Fall locker lassen werde, bewies er an diesem Abend mit deutlichen Worten, die sich nicht nur an die CSU-Stadtspitze richteten („Lösel hat in der Sondersitzung des Stadtrats weinerlich auf die Tränendrüse gedrückt“). Auch

Susanna Smyczek-Schuhmann, Manfred Schuhmann und Werner Widuckel

Christian De Lapuente und Josef Brustmann

Etliche frisch gebackene Jusos kamen zur Veranstaltung.

den Grünen Umweltreferenten Rupert Ebner schloss er wegen des Baus der Kindertagesstätte am Kreisel Gerolfinger Straße / Krumenauer Straße in seine Kritik mit ein. „Wir brauchen noch viel mehr Sozialdemokraten in Ingolstadt, damit es mit dieser Stadt wieder aufwärts geht!“, meinte Achim Werner. Hauptredner des Abends war Bundestagskandidat Werner Widuckel. Der ehemalige Audi-Vorstand sparte ebenfalls nicht mit Lob für die SPD-Stadtratsfraktion: „Ihr zeigt, was eine gute Opposition wert ist und ihr zeigt, ob man Probleme lösen oder löseln will.“ Widuckel sprach in seiner Re-

de davon, dass kein kurzer Sprint, sondern ein Marathon vor den Genossen liege. Die erste Etappe sei am 24. September erreicht, wenn Martin Schulz Bundeskanzler werde, in der zweiten Etappe 2018 muss dann die absolute Mehrheit der CSU in Bayern gebrochen werden. „Wir spielen auf Sieg!“ Nach der Politik war Kabarett angesagt: Mit Josef Brustmann hatte die SPD einen hochkarätigen Gast engagiert, der zum Schluss die Frage stellte: „Was ist der Unterschied zwischen dem FC 04 und einem Lehrbuben?“, fragte er. Die Antwort: Der Lehrbua kann immer noch Meister werden.

Blickpunkt KW 10 2017  

Zeitung für Ingolostadt und die Region

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you