Page 25

VORSCHAU 25

Blickpunkt | KW10 2017 | ANZEIGE KULTURKANAL

„Monsters of Cover“

Spaß an der Gerechtigkeit

Rock- und Metalsound in der eventhalle

Foto: Monsters of Cover

Fotos: Ludwig Olah

„Die Rote Zora“ im Jungen Theater

Die Haarpracht darf mal wieder durchgeschüttelt werden: Mit „Monster of Cover“ kommen Hardrock- und Heavy-Metal-Fans voll auf ihre Kosten. (bp) In den 80er und 90er Jahren war die Konzertreihe „Monsters of Rock“ international das Festivalhighlight des Jahres. Alles, was Rang und Namen im Bereich Rock und Metal hatte, war dort vertreten und begeisterte jährlich über hunderttausende von Zuschauern. Im Laufe der Zeit wurde dieses Großereignis leider eingestellt. In der eventhalle Westpark in Ingolstadt heißt es am 31. März deshalb „Monsters of Cover“. Mit den Tributebands „Maiden-

vhs Ingolstadt, Kurfürstliche Reitschule 20 Uhr „Was ist virtuos?“ Konzert des Georgischen Kammerorchesters Ingolstadt Stadttheater Ingolstadt, Festsaal 20 Uhr „Jazz im Audi Forum“ International Hot Jazz Quartet + 2 Audi Forum Ingolstadt, museum mobile

SO, 26. MÄRZ 19 Uhr Der Konzertverein Ingolstadt präsentiert Christiane Karg, Sopran und Gerold Huber, Klavier. Zur Aufführung kommen Werke von Franz Schubert, Robert Schumann, Hans Pfitzner und Gustav Mahler. Einführungsvortrag von Jörg Handstein: 18.15 Uhr Stadttheater Ingolstadt, Festsaal

head“ aus München, die alle Klassiker von Iron Maiden so authentisch wie kaum eine andere Band performen, und „Five/Volts“ aus Abensberg, die die Hells Bells von AC/DC in den Gehörgängen der Zuschauer läuten lassen, wird das Line-Up komplettiert. Als Headliner treten „Mysterica“ selbst auf mit ihrer Best-of-Metallica Show. Nähere Informationen: www.eventhalle-westpark.de

AUSSTELLUNGEN Bis 30.04.2017 „More Than Red – Passione Ducati“ Audi museum mobile Ingolstadt 12., 18., 19.3.2017 14 – 17 Uhr „Geknipst, gedruckt, gefaltet“ Bilder und Objekte von Pascal Simon und Dietmar Hermann Kunst-Werk im Klenzepark e.V. Ingolstadt, Flankenbatterie 105 Bis 26.03.2017 „Kalotten und Marotten“ Lechner Museum Ingolstadt Bis 19.03.2017 „Logo. Die Kunst mit dem Zeichen.“ Museum für Konkrete Kunst Ingolstadt Bis 26.03.2017 „Archäologie Aktuell Ausgrabungen in Ingolstadt“ Stadtmuseum im Kavalier Hepp Ingolstadt

v.l.n.r.: Benjamin Kneser, Paula Gendrisch (IK) Einem,der nur ein paar Hühner besitzt, zwei zu klauen, ist gemein. Wer aber von der Riesen-Hühnerfarm zwei klaut, um sie dem armen Hühnerbesitzer zu schenken – und noch ein paar zur Selbstversorgung – sorgt wie Robin Hood für Gerechtigkeit. Die Rote Zora und ihre Bande, elternlose Kinder, um die sich keiner kümmert, stehlen für eine gerechtere Güterverteilung und sichern damit ihr eigenes unabhängiges, freies Leben. Für Erwachsene mag dieser Grundkurs in Kapitalismus sehr pädagogisch daherkommen. Schließlich stammt

das Buch von Kurt Held (Pseudonym für den Kommunisten Kurt Kläber) aus dem Jahr 1941. Aber für solche Erwachseneneinwände ist das Jugendstück ja auch nicht gemacht. Für Kinder ab 10 bietet diese Lehrstunde über die Basics sozialer Gerechtigkeit durchaus vielfältige Denkanstöße. Zumal Regisseurin Hannah Biedermann die Geschichte mit ihren vier Darstellern so munter, actionreich und fröhlich wie möglich erzählt. Ein politisches Lehrstück mit vollem Einsatz an Schauspieler-Animation! Mehr unter: www.kulturkanal-ingolstadt.de:

Blickpunkt KW 10 2017  

Zeitung für Ingolostadt und die Region

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you